RSS

RSS

Das Gold des 21. Jahrhundert ist nicht das Gold; es ist auch nicht jenes, was man in Italien/Tirol dafür hält, namentlich der entmenschlichten Bestialitäten, bis hin zu tierischen Grausamkeiten; es ist auch nicht das Gold, das Zerstören von Menschenleben und das Marodieren gegen jeden kulturellen/intellektuellen Ansatz, denn das Gold des 21. Jahrhundert ist die Information.

Es ist die Information die Goldader gegenwärtiger und zukünftiger wirtschaftlicher Prosperität; von Innovation, von Kommunikation, von Vorsprung durch Wissen und nicht das Gegenteil davon, in der Reduktion auf ein italienisches Bingo Bongo oder eines tirolerischen Nazifaschismus.

Wobei im Zuge des Medienhype, um den NSA-Subangestellten Snowdon und dessen Enthüllungen, über das weltweite Netz digitaler Spionage, Interna des us-amerikanischen Spionageapparat, an das Licht der Öffentlichkeit gelangten und man dabei feststellen konnte, das es eine flächendeckende Totalüberwachung gibt.

Eine Schlüsselrolle bei jenem weltweiten Spionagenetz spielt dabei, nach den Angaben jenes NSA-Subangestellten; das us-amerikanische Seawolf-Class Submarine; die USS Jimmy Carter, welche in den Weltmeeren direkt die Glasfaserkabel anzapfen kann und dabei den Datenverkehr „abhört“, bzw. aufzeichnen kann.

Einmal abgesehen von der Tatsache, das einem jeden Menschen mit Augen, Ohren und einem Gehirn, die Tatsache jener Überwachung schon im Vorhinein womöglich geläufig gewesen sein sollte; nicht nur meiner Person, der seit Jahren im Bewusstsein dessen jeden Tag lebt (alle anderen ja mehr oder weniger unbewusst); einmal dahingestellt, wie die Mainstream-Medien und die Öffentlichkeit mit jener Problematik umgeht, welche sich mir in direkter Art und Weise, seit Jahren, jede Intim- und Privatsphäre förmlich pulverisiert; wobei nunmehr doch die Tatsache feststeht, das es mittlerweile eine/n jede/n betrifft.

Aber zur USS Jimmy Carter, welche direkt an der Goldader dann sitzt; das Informationsgold direkt absaugen kann; ungefiltert und auf breiter Ebene und wenn die USS Jimmy Carter nicht gerade vor meiner Haustür vor Anker liegt; wobei ich deren Arbeit nicht so negativ sehe, wie die europäische Medienlandschaft; da es sich ja einem höheren Zweck andient; z.B. u.a. die tirolerischen Hinterwaldbestien unter Kontrolle zu halten; bevor diese für 5 Cent alles tot schlagen; bzw. noch mehr Unschuldige ihrem politischen Wahnsinn und ihrem völligen Irrsinn dann opfern.

Also wenn die USS-Jimmy Carter nicht gerade vor meiner Haustür vor Anker liegt; dann zapft jenes U-Boot die Glasfaserkabeln in den Weltmeeren an; was übrigens auch vorher schon bekannt war und niemanden womöglich überraschen sollte….however….

Aber jenes us-amerikanische Super-U-Boot; 2005 in Dienst gestellt; die neuste Generation us-amerikanischer U-Boot Klasse darstellt; ein Meisterwerk der Technik und us-amerikanischer Militärtechnologie; jenes wurde nach dem ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter (1977-1981 Präsident der Vereinigten Staaten) benannt; wobei ebenjener Jimmy Carter, vor seiner politischen Karriere, welche diesen bekanntlich bis in das Weisse Haus brachte; in der US-Marine diente; von 1943 (United States Naval Academy) bis 1953 (Teilnahme am US Navy Nuclear Submarine Programm).

Nach dem Tod seines Vaters übernahm Jimmy Carter den väterlichen Bauernhof (als ausgebildeter Nuklear-Techniker) und schied somit ehrenvoll aus der US-Marine aus.

Aber, über was ich schreiben möchte, ist ein heute vergessener Nuklearunfall (bzw. deren mehrere) in den Chalk River Laboratories (CRL); einer kanadischen Nuklearforschungsstätte, wo z.B. ein Drittel der weltweit, im medizinischen Bereich angewendeten, Radioisotopes, hergestellt werden.

Dort gab es 1952 und 1958 zwei gravierende Unfälle mit nuklearen Materialien; NRX der Erste und NRU der Zweite genannt; wobei der Zusammenhang dahingehend besteht, das ein Jimmy Carter 1952; als Nuklearexperte der US-Marine, von us-amerikanischer Seite, den Kanadiern, als Hilfe, zur Seite gestellt wurde.

Und jener spätere US-Präsident dabei zum Clean-Up Team gehörte; welcher vor Ort mithalf, die Folgen für Natur und Mensch gering zu halten und dabei Jimmy Carter während seiner späteren Präsidentschaft dann auch zu Wort gab, das jener Unfall seine Meinung über die Nuklearenergie grundlegend geändert hatte.

Aber die gute Nachricht.

Jimmy Carter gehörte 1952 zum Clean-Up Team; startete später eine erfolgreiche Karriere in der us-amerikanischen Politik und die gute Nachricht; der Jimmy Carter lebt auch am heutigen Tag noch, mit respektablen 88 Jahren und ist nicht in der Zwischenzeit an irgendeiner Krebsform verstorben.

Was doch für die Japaner mit ihrer Fukushima-Katastrophe; was für die dort tätigen Clean-Up Teams, doch die Nachricht des Tages dann sein müsste; der Jimmy Carter lebt noch; obwohl er über längere Zeit, in unmittelbarer Nähe, zu einem „geschmolzenen“ Reaktor sich befunden hatte.

Das sollte doch Hoffnung schenken; das es bei allen negativen Nachrichten, zumindest einen Hoffnungssplitter gibt; das ein Jimmy Carter den zeitlich längeren Aufenthalt in der Nähe eines „geschmolzenen“ Reaktor, ohne bleibende gesundheitliche Schäden, überlebt hat. *1

Wobei ein Jahr nach jenem epochalen nuklearen Melt-Down im Norden Japans; eine gewisse Yumiko Nishimoto eine ausgezeichnete Idee hatte und jene mittlerweile auch umgesetzt hat; namentlich in und um die kontaminierte Zone 20.000 Kirschbäume zu pflanzen.

Das sollte man doch belohnen und als einer der besten Ideen auszeichnen und unterstützen; damit rettet man namentlich dann Menschenleben und zukünftigen Generationen die Gesundheit….!!!!….

Aber zum nächsten Aspekt, eine informationsanalytische These von meiner Seite.

Also wenn aus der FilmMegalopolis, also aus Los Angeles, Codewort Hollywood; die globalen Blockbuster auf die Menschheit losgelassen werden; mittlerweile zumeist auf den Teenager-Geschmack zugeschnitten, wo ein Erwachsener im Kinosaal dann eigentlich nichts mehr verloren hat, bzw. bei einem Iron Man 3 den geistigen Brechreiz, vor lauter Disneyfiction, nicht mehr unter Kontrolle dann hat.

Aber die Verwertungskette Hollywoods in einem Bild:

Es läuft dann solchermaßen, das es für jene Blockbuster, die letzten Endes eine hochkomplexe finanzielle Operation darstellen, mit Visier auf das Zielpublikum und einem großen Einspielergebnis; das man der Testscreenings dann auch veranstaltet; wo man dann noch Teile des Films im Schneideraum um schneidet.

Aber es gibt dann auch noch Vor-Premieren-Aufführungen, welche wenige Tage vor dem offiziellen Starttermin, abgehalten werden, wo die Fans den Film vor der breiten Masse zu Angesicht bekommen.

Und das Problem dabei, sind weniger die westlichen NERDS mit ihren illegalen Raubkopien (da geht es vor allem um die Porsche für die Winkeladvokaten mit ihren Massenklagen; wobei jene Massenklagen ja verfassungsrechtlich in trüben Wassern fahren) oder ein Datenklauer wie Aaron Swartz, der mit seinem RSS Reader einen positiven Beitrag zum Internet geleistet hat und mit 26 Jahren sich erhängt hat (angesichts der für seinen Datenklau beim MIT geforderten jahrelangen Haftstrafe).

Aber wenn man einen etwas näheren Einblick in jene Bootleg-Thematik hat, dann wird man feststellen, das Problem fokusiert sich v.a. auf den asiatischen Markt, wo den zurückliegenden Jahren einzeln eingestreut in Elite-Medien des Westen, hin und wieder, sehr aufschlussreiche Artikel dann erschienen sind.

Das Problem sind also nicht die 1 Million us-amerikanische Bürger, welche sich am Tag der Erstaustrahlung der ersten Folge der dritten Staffel der Games of Thrones Staffel, sich jene über das Internet herunterladen *3 und die Produzenten „mehr oder weniger“ stolz auf jenen „illegalen“ Download-Weltrekord dann sind.*4

Das ist nicht das Problem, auch wenn jeder europäische/us-amerikanische Winkeladvokat, mit seinen billigen Flittchen im Schlepptau, widersprechen sollte; denn das Problem jener Raubkopien fokusiert sich v.a. auf den asiatischen Markt; z.b. folgender Artikel: *5

Also wenn ein filmisches Produkt „Made in Hollywood“ auf den Markt kommt; aber einmal ein konkretes Beispiel bezüglich solch einem Film.

Also dieses Jahr sind bereits zwei Film-Blockbuster in die Kinos gelangt, wo es in beiden Filmen, um die Zerstörung des „Weissen Haus“ dann geht; zum einen den Film „Olympus has fallen“ und zum zweiten, dem am letzten Wochenende katastrophal gestarteten Film „White House Down“.

Zu „Olympus has fallen“ gilt es festzuhalten; produziert vom Avi Lerner; jener Film spielte an den Kinokassen ein herzeigbares Einspielergebnis ein; wobei die misslungene Russell Crowe Kopie Gerald Butler die Hauptrolle, in jenem „Pentagon-Film“ dann spielt, wobei Letzterer irgendwie ideal für ein Disney-Merchandising erscheint und irgendwelches Comic auf diesen Planeten könnte dann ja auch noch nicht verfilmt worden sein.

Meine Vorschläge:
Der Disneyator; Der VW-Käfer Teil 32 oder gleich die Hauptrolle in einem 100% Hit:

Der Ballermann

Wobei sich jene C-Hollywood-Prominenz auf den absteigenden Ast, dabei ja neben dem Medienkaspar, also dem Hedge Fond zur Volksverblödung, dem Tiroler Markus Lanz, der Eiswürfel in die Hose geschüttet hatte und dabei Goethes Erlkönig zitiert hat.

Damit hat sich jener Butler übrigens zur Lachnummer in den gesamten USA gemacht.

Karriere sieht anders aus und womöglich das nächste Mal mit einem T-Shirt des AS Roma dann den Auftritt absolvieren, damit jede weitere Karriereoption endgültig begraben wird.

Aber bevor ich da abschweife; in jenem drehbuchfreien C-Action-Movie, zugeschnitten auf die Teenager-Altersgruppe, welche Effekte mit Geschichte verwechseln; Oberfläche mit Inhalt und hoffentlich zumindest über die gesamte Spielfilmdauerlänge ihr Smartphone nicht andauernd bedienen müssen; also da geht es darum, das eine nordkoreanische Terrorgruppe mit doch beachtlichen militärischen Aufwand und surrealer Logistik, das Weisse Haus, in einer Art kollektiver Selbstmordhpynose stürmen und dabei den us-amerikanischen Präsidenten als Geisel nehmen undsoweiter undsoweiter.

Sinnfrei wie eh und je; so unterhaltsam wie eine Militärparade beizuwohnen….as you like it….however….

Aber jener Film startete in den US-Kinos offiziell am 22. März 2013 und ab jenen Tag zählt der Countdown.

Also das läuft dann solchermaßen, dass professioneller Art und Weise, man als der Asiaten mit guten Connection, in das Innere der Maschinerie Hollywoods, am selben Tag man noch eine gute Kopie des Film hat; schlimmstenfalls professionell abgefilmt.

Am gleichen Tag wandert die Kopie in unterschiedliche asiatische Länder; dort werden entweder rudimentär oder professionell, der Untertitel bzw. die Übersetzung angefertigt und am gleichen Tag, wie der Film in die US-Kinos gelangt, bekommt man den Film z.b. in Saigon, also in Ho-Chi-Minh-Stadt; auf der Straße als illegale DVD-Kopie zum Preis von circa 0,1-0,5 US-Dollar.

Das läuft solchermaßen nicht erst seit gestern, denn seit sehr langer Zeit.

Der Film gelangt in die US Kinos und ist am gleichen Tag noch, mit vietnamesischen Untertiteln, auf jeden Straßenmarkt in Vietnam erhältlich; spätestens am Tag der Premiere meistens dann bereits übersetzt, in guter DVD-Qualität und zumeist dann doch auch schon in die jeweilige Landessprache übersetzt.

Das ist ein Milliarden Euro Dollar Business, jener Schwarzmarkt.

Aber zur medienanalytischen These.

Also jener C-Hollywood-Action Film „Olympus Has Fallen“ gelangt am 22. März 2013 in die US-Kinos; am gleichen Tag ist jener Film auf den Schwarzmärkten Asiens bereits erhältlich, spätestens am 25.März 2013 in guter Übersetzung in die jeweilige Landessprache.

Und jetzt vergleicht man einmal, das Erscheinungsdatum jenes Hollywood-Film, mit der Entwicklung der Korea-Krise im gleichen Zeitraum.

Es ist eine Hypothese von meiner Seite, aber am 28. März; also genau zu einem Zeitpunkt, wo der Film dann in nordkoreanischer Fassung (wohl von Südkorea dann) bereits zur Verfügung stand; erklärte ein Nordkorea, welches übrigens im Februar 2013 einen NuklearWaffenTest durchgeführt hat (was anscheinend ja auch niemand weiß!), Südkorea den Krieg.

Hat das eigentlich irgendjemand mitbekommen, das am 28. März 2013 Nordkorea so nebenbei Südkorea den Krieg erklärt hat?

Niemand; denn alle ausgelastet mit Bestialitäten, den Flittchen und dem Bingo Bongo?

Und meiner bescheidenen Meinung nach; haben die jenen Hollywood-Film in Nordkorea gesehen und sich dann etwas stärker gefühlt, als wie diese dann womöglich waren und sind.

Man kann nur Vermutungen anstellen, wie die in NordKorea die Realität rezipieren; ein Google Schmidt war ja erst vor kurzem in jenem Gulag.

Und nicht nur dessen Berichte hinterlassen dann ja eher einen surrealistischen Eindruck.

Aber wenn man als Vergleichsgröße ein Italien oder ein Tirol,  zu einem Nordkorea herannimmt!

Ja wie wird denn in Italien die Realität rezipiert?

Über die Bingo-Bongo Clowns….strategische, wirtschaftliche oder taktische Erwägungen sind da ja nur überflüssig; man reduziert sich dann auf die Wahrnehmung der Realität, reduziert auf den Bingo Bongo Zirkus, als ein kultureller 3.Welt Staat, für welchen sich jeder afrikanische Staat in Grund und Boden schämt.

Und wie wird die politische, globale Realität in einer Provinz wie Tirol rezipiert?

Ja bekanntlich dann ja überhaupt nicht….die verleugnet man so gut es geht und reduziert sich auf den Dorfzaun….von der Welt eine Ahnung….mein Gott, null; da brauche ich auch nicht weiterschreiben, da ist null Rezeption.

Und wenn es in solchen „Erste Welt Staaten“ bzw. Provinzen, bereits so abläuft, das man von der globalen politischen, wirtschaftlichen Situation überhaupt keine Ahnung hat, diese so gut wie möglich verleugnet, sich politisch und wirtschaftlich auf Bestialitäten mit etwas „Hure und Dreck“ reduziert.

Ja was rezipiert man denn dann politisch/wirtschaftlich in einem Nordkorea von der globalen Realität und könnte es da nicht sein, das man da einen grottenschlechten Butler-C-Movie mit der realen Realität in den USA dann womöglich verwechselt.

Ok, genug von jener These.

Aber in Italien wird die Realität mittels Fussball demagogisiert und in Tirol mittels Bestialitäten und was man da in der „Ersten Welt“ verloren hat, wenn sich schon jeder „Dritte Welt“ Staat dafür in Grund und Boden schämt.

Bevor ich zum nächsten Aspekt wechsle; einige Bilder.

Der legendäre Fotograf Philip-Jones-Griffiths:
1.

2.

Und zwei Bilder von der Atlanta Botanical Garden Imaginary World:
1.

2.

Wobei letzte Woche, habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht, ob ich den Blog weiterschreiben sollte; dann auch jener Artikel sogleich erschienen ist….:-)

http://www.thedailybeast.com/newsweek/2013/06/26/why-should-a-writer-retire.html

Dass die beste Kurzgeschichtenschreiberin der Gegenwart, die Alice Munro, über einen Rückzug nachdenkt.

Wobei aus persönlicher Sicht festgehalten; der Angriff auf die italienische Wirtschaft im letzten Posting; „Die Sonnenseiten“ ergibt sich aus der Telecom Italia Thematik aus dem Posting vom 13.11.2012 „Die Unikredit-Angelegenheit“; folgendem Posting:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/11/die-unikredit-angelegenheit-z.html

Und die italienische politische Klasse, angefangen beim Innenminister, denken das ist ein Scherz und das Problem, die italienische politische Klasse ist der Scherz.

Da hat man es als große politische und wirtschaftliche Leistung, als eine italienische Bingo Bongo Gesellschaft und eine tirolerische Bestiengesellschaft bereits soweit gebracht, das mittlerweile die kleinste Erschütterung ein katastrophales Erdbeben auslöst.

Seit jenem Posting ist Italien stehend k.o.

Tirol wird noch folgen auf den wirtschaftlichen Friedhof.

Das eine ist gewiss….

Seitdem hat die italienische Wirtschaft, der italienische Staat für jeden Telecom Italia Euro eine Milliarde Euro verloren….nicht in drei Jahren, in drei Tagen….

Damit könnte man sich jedes Flittchen auf dieser Welt dann gleichzeitig kaufen, da es bekanntlich darum geht, ob ich mir einen Porno jetzt ansehe oder nicht.

Wobei in 2 1/2 Monaten ist der Informationsvorsprung durch meine Person dargestellt, der mehr wert ist als 6.209 Aufenthalte der römischen Faschistenbrut, dem örtlichen Faschistendrecksloch, dann auch hinweg.

Dann wird Italien wirtschaftlich wohl nicht zusätzlich prosperieren, gänzlich abgesehen von einem Faschistendrecksloch wie Tirol.

Der italienische Aktienindex, die Unikredit-Aktie ist übrigens zur Zeit im freien Fall.

Aber nicht abschweifend….

Da geht es andauernd darum mich psychologisch fertig zu machen, während gleichzeitig, genau dadurch, u.a. Tirol und Italien auf dem wirtschaftlichen Friedhof endet.

Und was ist wichtiger?

Ja das Bingo Bongo ist wichtiger….

Und dieser „Matto-Reflex“; ja wer sind denn bekanntlich hier die Verrückten und das sind die politischen und wirtschaftlichen Bestien Italiens und Tirols, welche außer sich selbst und ihre Nation und diese Provinz zu ruinieren, gar nichts geleistet haben.

Aber sollen die billigsten Flittchen auf diesen Planeten, nur weiterhin diese verrückten Drecksmenschen anbeten.

Aber nicht schimpfen.

Also seit geschlagenen 5 Jahren findet im stehengebliebenen Herzen Europas ein Krieg eines gesamten Staat (des italienischen Faschistenstaat) und eines gesamten Volk (den feigen Tirolern) gegen eine Einzelperson statt.

Da wurde von der Gegenseite nicht gebremst, denn alles unternommen, um den Gegner, in Form einer Einzelperson, also mich, schnellstmöglich unter die Erde zu bringen.

Jedes Gesetz hundertfach gebrochen, jeder rechtsstaatlicher Ansatz ansatzlos zerstört; jedes Menschen- und Bürgerrecht geradezu neutralisiert; damit immerzu die Bestien triumphieren, welche in dieser Hinterwald-Trottel-Ecke auch noch alle die „Guten“ dann nennen.

Aber übrigens; wie heißt die Straße, wo ich letztes Jahr, Ende Oktober, mit dem MTB verunglückt bin?

Also die Straße heißt Römerstraße….Via Roma….ja Mahlzeit….

Ich habe jene Information vor zwei Wochen gelernt; versuchter Totschlag übrigens (dafür geht man sogar in einem faschistischen Cretino-Staat wie Italien einige Jahre in das Gefängnis) bei geschlossener Indizienkette, welche Fremdverschulden zu 100% einschließt:

Und das ist doch sinnlos, als tirolerische Hinterwaldbestien; denn egal, welchen positiven oder negativen Einfluss man diesbezüglich noch nehmen wird; das ändert nichts mehr an der Tatsache, das die Tiroler bereits jetzt weltweit, als etwas vom Widerlichsten überhaupt angesehen werden.

Also dreißig Jahre nachdem man aufgehört hat, unter den Faschisten, wie der Hunde zu leiden, bringt man hier jene um, welche gegen ebenjenen, identischen Faschismus ist.

Ehrloser ist nicht mehr möglich.

Also ein gesamtes Staatswesen und ein gesamtes Volk; also der italienische Staat und das tirolerische Volk, gegen einen Einzelnen; der sich übrigens, im Gegensatz zur Gegenseite, auch noch friedlich und gewaltlos zur Wehr setzt.

Etwas Feigeres hat es auf diesen Planeten wohl noch nie gegeben.

Mehr Feigheit, mehr Unmenschlichkeit ist dann ja auch kaum möglich.

Und wenn man jetzt auf der Gegenseite wirtschaftlich verbluten wird….hat sich das gelohnt….mein Leben zu zerstören, so vielen Menschen das Leben zu zerstören….für die Unmenschlichkeit einer Schönhuber-Bande, die nur kommen sollen, die sollen nur kommen, dann werden sie einmal sehen, mit wem sie sich da angelegt haben, als der empathielosen Hinterwaldbestien….sollen gleich die gesamte Provinzregierung mit sich nehmen: damit man dann gemeinsam auf dem wirtschaftlichen Friedhof das Hohelied auf den Faschismus dann singt!

Und was passiert jetzt….werde ich jetzt verhaftet….umgebracht….ja dann verhaftet nur und bringt nur um, als der Feigsten aller Feigen auf diesen Planeten….alle gegen einen….da gibt es wohl dann keine anderen Optionen oder?

Aber um das Posting langsam ab zu schließen.

Angesichts der Tatsache eines Krieg gegen eine Einzelperson durch 60,6 Millionen Menschen (laut Wikipedia hat Italien 60,6 Millionen Einwohner; also 60,6 Millionen Menschen gegen eine Person; eine Person (in Zahlen: 60.600.000 vs 1).

Also 60,6 Millionen „Feigste aller Feigen“; wenn man denn die tirolerischen Hinterwaldbestien überhaupt noch irgendwo dazuzählen möchte oder sollte, bei der Menschheit haben die halt nichts mehr verloren.

Also nach dem letzten Posting, der Wirtschaftsminister Italiens, welcher den Staatsbankrott prognostiziert und ein notwendiges Bail-Out; der Monti M.; welche die Regierungskoalition verlassen möchte; der E. Letta, welcher einen Krisengipfel am Donnerstag ankündigt; ein weiteres hartes Sparpaket, welches angekündigt wurde, also die wirtschaftliche Situation Italiens (also auch Tirols), welche sich in drei Tagen massiv verschlechtert hat….

Aber genau, Hauptsache den Bingo Bongo Clowns geht es gut.; dafür sorgen schon die Tiroler Hinterwaldbestien dann wohl mit ihren „Frauen“.

Und dann noch 2 1/2 Monate bis man die größte Goldmine in Italien verlieren wird; die größte Goldader die man jemals gehabt hat und die man außer zu zerstören, dann ja gar nichts versucht hat; Information braucht man ja nicht.

Nicht zum politischen und wirtschaftlichen Vorteil des Faschistendrecksloch namens Tirol!

Aber ich lese mich nunmehr seit Jahren durch die Wirtschaftspresse und dabei habe ich doch eine logische Schlussfolgerung gezogen, die es womöglich in sich hat.

Also nimmt man einmal eine italienische und tirolerische Wirtschaft heran; aufgebaut auf Bestialitäten, nicht auf Märkten, Absatzmöglichkeiten und Handelsbilanzen.

Ja ist es nicht solchermaßen, das eine tirolerische und italienische Wirtschaft, da seit geschlagenen 4 Jahren, der Weltwirtschaft massiv schadet?

Das eine italienische und tirolerische Wirtschaft den ursprünglichen Interessen der Menschheit und der globalen Weltwirtschaft gänzlich zuwiderläuft?

Das eine italienische und tirolerische Wirtschaft einer globalen wirtschaftlichen Prosperität doch letzten Endes, als großes Hindernis, im Weg dann steht?

Eine solche BestienWirtschaft, wie die Italienische und Tirolerische, doch eine große Gefahr, für die gesamte Weltwirtschaft dann darstellt?

Das doch alle Statistiken und Expertenmeinungen indirekt darauf hinweisen, das eine italienische und tirolerische Bestienwirtschaft, der Weltwirtschaft massiv schaden.

Und das seit über 4 Jahren, dahingehend, das eine italienische und tirolerische Wirtschaft, nicht nur eine unglaublich große Bedrohung für ein friedliches, geeintes Europa darstellt; denn das eine italienische und tirolerische Wirtschaft jenes geeinte, friedliche Europa bereits tatkräftig, seit 4 Jahren, neben der unglaublich ausgeprägten Selbstzerstörung, zusätzlich auch noch zerstört?

Wenn man nur negative Inputs bringt; in Bestialitäten ertrinkt; da ist doch im „Großen und Ganzen“ eine italienische und tirolerische Wirtschaft eine unglaublicher Schadensfaktor für die globale Weltwirtschaft?

Und hat man das bereits erkannt und handelt solchermaßen?

Ja!

Es gibt bereits eine Reihe von Ländern, darunter auch wirtschaftliche Kapazunder; die versuchen die Handelsbilanz mit einem Italien so klein wie möglich zu halten (nicht etwa so groß wie möglich).

Auch und unter anderem wegen dem 4.Aufenthalt der römischen Bingo Bongo Clowns dem Faschistendrecksloch Tirol!

Und stört das irgendeinem italienischen oder tirolerischen Politiker?

Nein!

Also es ist bereits wirtschaftliche Realität, das eine Reihe von Ländern, darunter auch wirtschaftliche Kapazunder, ihre Handelsbilanz mit Italien, künstlich und wirtschaftspolitisch, klein zu halten versuchen!

Da man den wirtschaftlichen Schaden für die eigene Wirtschaft, für die eigene Nation so klein wie möglich zu halten versucht!

Das ist bereits Realität, nicht das da die italienischen oder tirolerischen Politker noch weitere Bestialitäten dann noch aufführen müssen!

Und bin ich jetzt geschlechtskrank oder geisteskrank?

Und da endet man auf dem wirtschaftlichen Friedhof, als ein Italien und ein Tirol, ganz, ganz tief unter der Erde; dort wo man die widerlichsten Bestien und die entmenschlichsten Bestien dann vergräbt.

Und das ist alles verrückt; bin ja ich der matto, aber das ist die wirtschaftspolitische Realität einer bestialisierten Wirtschaft Italiens und Tirols.

Und glaubt nur weiterhin daran, das nach jenem Posting; wobei ich keinen Blog dazu benötige oder irgendwelche Artikulationsform, das der Unikredit-Aktienkurs noch steigen wird.

Von bankrott auf total bankrott dann wohl.

Und das was man da aufgeführt hat; alle gegen einen, für die widerlichste Form von Politik überhaupt auf diesen Planeten, dem Faschismus….was den tirolerischen Hinterwaldbestien ja egal ist….dafür blutet man jetzt wirtschaftlich und blutet seit 4 Jahren wirtschaftlich und wie üblich, werden die Söhne und Töchter für die entmenschlichte Bestialität ihrer Väter und Mütter dann büßen.

Nimmt man diesen Bestien das Geld, dann sind die Tiroler dann jenes was sie immer schon waren und auch heute noch sind:
Der empathielosen Hinterwäldler, welche außer Menschenleben zu zerstören, anscheinend gar nichts können und sich dann auf ihre Flittchen reduzieren.

Und ändert man etwas….verhält man sich anders….ja nie in 100 Jahren würde es einer politischen Klasse Italiens oder Tirol an ihrem verbrecherischen, bestialischen Verhalten etwas zu ändern….dafür haben sie dann wohl zu wenig Gehirn und zu viele dieser billigsten aller Flittchen weltweit…..

Aber nur weiterhin so wirtschaften und politisch solchermaßen handeln, wie man dann eh handelt….da braucht es dann auch keine Inputs von meiner Seite….das erledigen diese italienischen und tirolerischen Bestien gänzlich von Selbst.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.asiaone.com/News/AsiaOne%2BNews/Asia/Story/A1Story20130319-409779.html
*2
http://www.nytimes.com/2013/01/13/technology/aaron-swartz-internet-activist-dies-at-26.html?pagewanted=all&_r=0
*3
http://www.theverge.com/2013/4/1/4171792/game-of-thrones-season-three-premiere-pirated-one-million-times
*4
http://www.guardian.co.uk/media/2013/apr/03/game-of-thrones-piracy-record
*5
http://www.nytimes.com/2005/05/12/opinion/12iht-edchoate.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: