Juli 14, 2015

https://www.scribd.com/doc/271593178/99

Juli 11, 2015

Grau

Vorgestern in der Print-Ausgabe der deutschen Zeitschrift „Der Stern“ einen Artikel über Deutschlands größten Wohnungskonzern „Deutsche Annington“ gelesen, ein Auszug davon lesbar unter *1.

Dabei stehen in der Printausgabe die Aussagen, dass die obersten drei Manager in Deutschland (jenes britischen Heuschrecken-Fonds) im vergangenen Jahr, ob der Gewinn- und Umsatzsteigerung, unter sich ca. 20 Millionen Euro an Belohnung aufgeteilt haben und ob der erzielten Gewinn- und Umsatzsteigerung man den ca. 3.000 Angestellten, bzw. Arbeitnehmern, als Belohnung jeweils eine Tüte Weingummi zukommen ließ.

Die Mieter übrigens dabei in den Gewinn- und Umsatzkalkulationen so ziemlich der unwichtigste Posten von allen dann sind.

Aber ein adequates Beispiel des heutigen Raubtierkapitalismus, wo drei Manager sich 20 Millionen Euro teilen und für jene, welche jenen Umsatz konkret erarbeitet haben, je eine Tüte Weingummi.

Dabei sollte man doch festhalten, jene drei Manager, wobei in den Chefetagen vieler Unternehmen und Banken Europas dies identisch gehandhabt wird, tragen zum moralischen Zerfall, ja zur moralischen Zersetzung einer Gesellschaft mehr bei, als der gesamte Pornokonsum der gesamten westlichen Bevölkerung.

Wobei natürlich niemand und keine/r ein Problem mit der moralischen Dimension der finanziellen/wirtschaftlichen Handhabe diesem Raubtierkapitalismus dann hat; dass gerade jene Manager mit ihren exorbitanten Megagehältern und gleichzeitig die Belegschaft finanziell am Hungertuch haltend, des eigentlichen moralischen Zerfall einer Gesellschaft schuldig, denn es sich dabei über die über jeden Verdacht erhabenen 1% bekanntlich es sich handelt.

Und als letzte Anmerkung, ob jener Annington mit dem vielsagenden Brand „Schön hier zu wohnen“, was dann ja eher unter der Beschreibung „surreale Komik“ fällt, als im vergangenen Jahr vor den deutschlandweiten Bundeswahlen das Mietthema im politischen Vorwahlkampf hochkochte.

Was passierte?

Da wurde jenes heikle Thema, ob der Lobbyarbeit einiger großer Immobiliengesellschaften, wieder kalt gestellt.

Es sind also bereits einige Immobiliengesellschaften mit ca. einem Kapital von 50 Milliarden Euro, als mächtiger als ein Volk von 80 Millionen Menschen zu bezeichnen.

Raubtierkapitalismus at his best!

Aber später auf diesen Punkt zurückkommend, vorerst zu einem anderen Aspekt.

Zuerst einmal ein Beispiel für eine gelungene Marketing-Strategie:

Die us-amerikanische Handelskette FootLocker veröffentlichte im November 2013 einen Werbeclip, in welchem u.a. ein Mike Tyson seinem ehemaligen Boxkonkurrenten Evander Holyfield nach 16 Jahren (im übertragenen Sinn) das abgebissene Ohr zurückgab. *2

Der Werbeclip wurde dann zum Internethit, angefangen bei YouTube und eine breite Medienberichterstattung über jenen Werbespot setzte ein.

Nachdem das virale Marketing erfolgreich gewesen war und man heutigen Internet-Zeiten der Werbeclip dann innerhalb von Tagen eine sehr breite Masse erreicht hatte, veröffentlichte FootLocker seine Quartalszahlen, welche den Trend des bis dahin vollendeten Geschäftsjahr bestätigten.

Namentlich einer satten Umsatz- und Gewinnsteigerung und man dabei auch die Erwartungshaltung der Analysten an den Finanzmärkten, um einige Prozent, übertroffen hatte.

Der Aktienkurs stieg dann an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen überdurchschnittlich um mehrere Prozentpunkte, eine ca. 5% Vermögensvermehrung des Handelskonzern innerhalb zweier Markttage.

Es gab also ein cleveres, zeitlich abgestimmtes Verhalten zwischen Marketingabteilung und Finanzabteilung, nicht nur um medial den Markenwert zu steigern, nicht nur um die Umsatzzahlen, mittels der Werbung zu erhöhen, denn auch der Werbeclip zeitlich so gestreut wurde, dass dieser mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen von FootLocker übereinstimmte.

So funktioniert übrigens cleveres Wirtschaften und ein ähnliches Beispiel aus Europa und wie der heutige Kunde so funktioniert.

Das folgende Beispiel klingt dabei erst einmal verrückt, aber wenn man es näher betrachtet, wird man feststellen, dass es genau solchermaßen läuft….

Am gestrigen Tag habe ich mir das erste Mal seit einer Ewigkeit ein Bingo-Bongo Spiel in der Glotze angesehen, namentlich das Bingo-Bongo-Freundschaftsspiel Holland gegen Italien (0:2).

Dabei war das Erste was mir nach fünf Minuten Spielzeit aufgefallen war, folgender Begriff….Nutella….

Folgender Gedankengang:

Am Vormittag senkt der Italiener Draghi, also der CEO der EZB, welcher so nebenbei, im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem Herrn Trichet, die EZB zu einem österreichischen Inkassobüro innerhalb kürzester Zeit hinuntergewirtschaftet hat, wieder einmal den Zinssatz und ist der Held der Finanzakrobaten (davon profitiert auch die italienische Finanzwelt indirekt und unter anderem).

Am frühen Abend spielt die italienische Bingo-Bongo Nationalmannschaft in Bari gegen Holland und gewinnt 2:0.

Dabei die üblichen Leuchtreklamewerbung, namentlich auch in spielentscheidenden Szenen, namens NUTELLA.

Da die meisten Italiener wohl sich jenes Spiel angesehen haben, stehen am nächsten Morgen jene zumeist am frühen Morgen auf, um zur Arbeit aufzubrechen und dabei steht bei diesen, zum Beispiel all jenen mit einer Familie, ein Glas Nutella auf dem Tisch.

Einer Nutella übrigens, einem italienischen Produkt, welches sich im Gegensatz zu einem Bingo-Bongo Club, wie dem AS Roma, welche seit kurzem zu 100% im Besitz einer us-amerikanischen Holding ist (der erste Bingo-Bongo Club Italiens vollständig im Besitz ausländischer Kapitalhalter) *3, immer noch in italienischen Besitz sich befindet.

Also einer Nutella des Ferrero-Konzern (welcher übrigens dem materiell reichsten Italiener gehört), welches im Gegensatz zu vielen anderen Italienischen (z.B. dem römischen Kolosseum) Erzeugnissen, ect., noch für einen Kapitalismus „Made in Italy“ steht.

Aber um nicht abzuschweifen.

Am nächsten Tag steht das Nutella-Glas auf dem Frühstückstisch und der durchschnittliche Italiener, zumeist männlich, Vater von Kindern oder auch nicht, denkt an das BingoBongo Spiel vom Vortag und verbindet damit, über das Nutella-Glas, der positiven Resonanzen.

Es wird also ein guter Tag für Italien, für den einzelnen Italiener, da er mit dem Nutella-Glas auf dem Frühstückstisch der positiven Gedanken verbindet, welche im Zusammenhang mit der Werbung am Vortag, während des Bingo-Bongo Spiel (welches man gewonnen hat) stehen.

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte….FootLocker….BingoBongo und Nutella….

Also cleveres Marketing, gutes wirtschaftliches Handeln, ja geopolitisches Handeln (die Us-Amerikaner beherrschen dies zum Beispiel meisterhaft), also dies basiert nicht auf dem Zufallsprinzip, denn einer Vernetzung unterschiedlicher Ansätze, um zu einem bestimmten Resultat zu gelangen.

Im Falle von FootLocker und Nutella den Umsatz und damit den Gewinn zu steigern.

Im politischen Fall geschieht dies aber in ähnlicher Handhabe.

Die deutsche Steuerbehörde meldet Rekordeinnahmen, zu Mittag meldet der deutsche Automobilhersteller BMW neue Rekordzahlen, am Nachmittag erwacht das deutsche Feuilleton mit einem überragenden intellektuellen Beitrag von deutscher Seite und am frühen Abend verkündet die deutsche Bundesregierung ein nicht mehr so Harmloses, denn dass man als Deutsche mit einem neuen starken politischen Bewusstsein den Gefahren und Bedrohungen des 21. Jahrhundert zu stellen, sich nunmehr wagt….

Und am späten Abend werden die deutschen Bingo-Bongo Clowns Weltmeister.

Es geht dabei darum, dass im konkreten Fall etwas weniger (anderes Beispiel), es oft ein vernetztes Verhalten von Konzernen, Staaten, Behörden oder Organisationen (z.B. der NATO) gibt, wo der 08/15, ja wo der Durchschnittsbürger sich dann seine Realität und seine Wahrheit abholen kann.

Es sind also zum Teil der komplexen Strategien, welche zum Beispiel einen us-amerikanischen Konzern wie APPLE zum kapitalistischen Megaerfolg geführt haben, namentlich vor allem in der Vernetzung unterschiedlicher Bereiche, um das Produkt verführerischer, attraktiver, ja begehrenswerter zu machen.

APPLE veröffentlich übrigens in einigen Tagen sein neues IPhone, ein am heutigen Tag ja beinahe religiöses Ereignis, wo vor dem APPLE-Store in Manhattan schon sieben Tage vorher einige Leute ihr Zelt aufgeschlagen haben.

Was es ob diesen Aspekt noch anzumerken gilt….

Es gibt eine zweite Ebene beim Marketing, welche wichtiger ist, als die erste Ebene (also z.B. TV-Spots, Radio-Spots, Zeitungsinserate, Google-Anzeigen, ect.).

Ein Beispiel….

Man hat nunmehr im Hinterhof Europas, ob der unzähligen politischen Verbrechen der vergangenen Dekade, auch fünf Mal den italienischen Bingo-Bongo Club AS Roma hierher gebracht und dabei sind so nebenbei so einige Verbrechen gegen die Menschlichkeit geschehen.

Aber es gab dahingehend natürlich auch der Marketingkampagnen.

Der TV-Berichte, der AS-Roma Channel, die AS Roma Webseiten, die Zeitungsberichte, die Gazetta dello Sport, ja es gab dann auch, ob der Transfergerüchte/eingeleiteten Spielertransfer der internationalen Schlagzeilen.

Es gab also den üblichen Hurenaustausch und die üblichen Gefälligkeiten zwischen 1% im Hinterhof Europas und den 1% in Rom.

Trotzdem, obwohl keine einzige Zeitung, kein einziges Internet-Portal, kein TV-Sender, keine Medien darüber berichtet haben, hat die Geschichte ob des kollektiven Naserümpfen im Zeitraum des Juni/Juli 2012 im Faschistendrecksloch im Hinterhof Europas, eine exorbitant größere und zwar globale Verbreitung gefunden.

Also die eigentliche Nachricht hatte dann nichts mehr mit dem AS Roma zu tun, denn auf politischer, militärischer, nachrichtendienstlicher, gesellschaftlicher und kultureller Ebene, war jene Naserümpfen-Epidemie dann die hundert Mal wichtigere Nachricht, welche übrigens überall ein jede/r kennt und praktisch jede/r als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit einstuft.

Nur einmal so nebenbei moralische Hampelmeister aus dem Hinterhof Europas.

Dabei gilt es auch festzuhalten, wie schnell man diesen parfürmierten Huren der 1% jenes unmenschliche Verhalten, als man der globalen Folgen davon abzuschätzen begann, wieder abgestellt hat.

Aber es gibt also eine zweite Ebene beim Marketing, welche wichtiger ist als der TV-Spot, die Werbung, das Marketing an sich, ob man damit positives Kapital (z.B. Nutella) oder negatives Kapital akkumuliert (z.B. die AS-Roma Angelegenheit).

Aber bevor ich da aber abschweife ein anderer Aspekt.

Was hat der us-amerikanische Hedge-Fond Milliardär Druckenmiller vorgestern gesagt….

„I am fearful that today our obsession with what will happen to markets and the economy in the near term is causing us to misjudge the accumulation of much greater long term risks to our economy.“ *4

Das ist eines der großen Probleme der Wirtschaft- und Finanzwelt der heutigen Zeit.

Dem kurzfristigen Profit/Gewinn wird das Langfristige beliebig geopfert.

Nachhaltig zu Wirtschaften, zum Beispiel ein „Rheinischer Kapitalismus„, also dies ist am heutigen Tag so was von uncool und unangesagt, denn nur schnell abkassieren.

Noch schneller abkassieren.

Langfristige Folgen?

Interessieren anscheinend keine/n mehr.

Aber einige Zwischensplitter….

Die Tabaksteuer ist in Deutschland höher als die Steuer auf Kapitalgewinne. *5

Oder folgenden gelesenen Absatz:

Im Nürnberger Gericht hatte er über sein Selbstverständnis als Kommandant in Auschwitz gemeint: „Ich bin völlig normal. Sogar als ich die Vernichtungstätigkeit ausübte, führte ich ein normales Familienleben.“
Leere und Wut
Der moralischen Leere des bei seiner Gefangennahme 46-jährigen Höß steht in dem neuen Buch die Wut seines Jägers Hanns Alexander gegenüber. *6

Wo ist da übrigens der Unterschied, zwischen der moralischen Leere und der „völligen Normalität“ eines Höß und dem Handeln und Agieren einer österreichischen Regierung am heutigen Tag?

Dies ist doch die identische moralische Leere und die identische „völllige Normalität“.

Vom Hinterhof Europas bis zur Regierung Österreichs.

Dieser politischen Monster Europas!

Aber bevor ich da wiederrum abschweife, zum nächsten Punkt des Posting:

Drei Beobachtungen.

Was ich mittlerweile in einer Reihe von europäischen Staaten bemerkt habe und etwas was mit der andauernden „Krise“ sich verschärft hat.

Also es fällt dann sogar auf, ist also wenn man offenen Auges durch die Welt geht und dies stellt die Tatsache dar, dass die Alten (also +70 Lebensjahre) andauernd abgezockt werden.

Ob bei der Restaurantrechnung, ob beim Mietvertrag, ob beim Pflegedienst, ob bei der Abrechnung ärztlicher Behandlungkosten, ob im Urlaub, ob im Geschäft oder in der Bank.

Also die „Alten“ in Europa, welche man womöglich respektieren sollte und nicht nur abzocken, also die werden andauernd, in praktisch eine jedem Bereich, beinahe schon als systematisch zu bezeichnen, abgezockt.

Dies sind u.a. dann die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise seit 2008, dass ein solches Verhalten dann auch toleriert und ein solches Verhalten dann vor allem immer öfter dann vorzufinden ist.

Und damit hat dann auch wieder einmal niemand ein Problem.

Aber wenn eine EuropäischeZentralBank bereits so in die kulturlose Gosse hinunter gewirtschaftet wurde, dass man auf einer Ebene mit einem österreichischen Inkassobüro dann vorzufinden ist….

Wo ob eines österreichischen Inkassobüro man den Fortbestand der europäischen Einheitswährung auf das Spiel setzt, was übrigens bei der EU, beim Europäischen Rat und bei der EZB dann wohl alle Arbeitsplätze…..die Implikationen nunmal….

Aber diese sadistischen politischen Bestien mit ihren parfümierten 1% Huren werden sich nicht ändern, denn die spekulieren nur auf eine militärische Eskalation, damit sie sich als Konservative Europas dann vor ihren Trottelwählern (w/m) als die „Guten“ dann profilieren können.

Damit die 1% auch in allen Belangen dann das Sagen haben.

Zweite Beobachtung

Huren und Juden mag man nirgendwo.

Intellektuelle auch nicht.

In Österreich und dem Hinterhof Europas sind Juden, Huren und Intellektuelle so verhasst wie im Mittelalter, wie im Jahr 1935, so auch im Jahr 2014.

Man bekommt zum Beispiel den Antisemitismus aus einem österreichischen Volk dann einfach nicht heraus, denn diese antisemitischen Vorurteile sitzen zu tief und dahingehend profiliert man sich dann ja als Österreicher als der politischen Bestien, ob damals oder heute.

Die Huren, welche dann ja mittels kapitalistischen Tauschgeschäft körperlichen Sex gegen Geld anbieten, sind dann ja die Antithese zum spießbürgerlichen Kleinkarierten, wo man mit Gewalt in der Familie kein Problem hat, aber dies ist alles kleinbürgerlicher Trash mit Ansichten aus dem 13. Jahrhundert.

Intellektuelle sind heutzutage ja die größten Feinde der Mehrheit, welche dann ja nicht alles auf eine materialistische Oberflächtigkeit reduzieren.

Dritte Beobachtung

Ich habe in 1.500 Postings kein einziges Mal die Bauern kritisiert oder abwertende Begriffe in deren Zusammenhang verwendet, denn diese respektiere ich, welche für die Wurzeln einer Heimat stehen und nicht jene, wie alle denken, namentlich die kommerziellen Ausverkäufer aus der Politik mit angeschlossener Marketingabteilung.

Aber warum erwähne ich dies?
Dahingehend, dass diese ob des in den zurückliegenden Postings stattgefundenen Provinz-Bashing die Ausnahme sind und eine kurze Geschichte dazu:

Also ich bin während der Bingo-Bongo WM jeden Tag immer um ca. 10 Minuten vor 18 Uhr mit einem MTB gestartet (zu durchschnittlich 2-3 stündigen Touren).

Aber wenn um 18 Uhr das Bingo-Bongo Spiel begonnen hatte, wobei ich darüber schon einmal geschrieben habe, dass dies gleichzusetzen mit einem beginnenenden Luftangriff gewesen war, dass da niemand mehr anzutreffen und selbst der Autoverkehr zum Erliegen gekommen war.

Also die einzigen Personen, welche ich dann angetroffen habe, waren dann die Bauern, welche diese Bingo Bongo Zirkusvorstellung am Allerwertesten vorbeigegangen ist.

Alle, also alle anderen, ob Kinder, Erwachsene, Alte, Kranke, …sind da spätestens ab dem Achtelfinale der Bingo-Bongo Zirkusvorstellung vor der Glotze vorzufinden gewesen.

Was in mir den Eindruck verstärkte, dass unter jenen Wenigsten welche sich da dem Bingo Bongo entzogen haben (wo gesellschaftlicher Druck daran Anteil zu nehmen entsteht), während dieser Bingo Bongo WM, also dass waren dann vor allem die Bauern auf den Land und welche dahingehend, bei dieser andauernden Indoktrination, dieser andauernden Reduktion auf jenes, was man zu tun hat.

Also die Bauern sind unter den wenigen Bevölkerungsschichten (wobei in Deutschland so ca. 0,4% der Erwerbstätigen noch in jener Sparte arbeiten), welche überhaupt noch als frei zu bezeichnen sind.

Da geht es um die Ernte und nicht nur um das neue IPhone.

Dabei diese Bauern übrigens fürchterlich nach Mensch stinken und nicht nach den parfümierten 1% Huren, welche für die 99,99% das Allergrößte dann sind.

Der Rest zum Beispiel beliebig indoktriniert und dressiert werden kann, von den Frauen gänzlich zu schweigen.

—-
Aber was ich noch anmerken möchte.

Also die Wahrheit interessiert keinen Menschen, denn was das politische Monster sagt, ist die Wahrheit.

Die Implikationen oder einen komplexen, bzw. komplizierten Zusammenhang?

Also jenes komplexe Denken ist praktisch nicht vorhanden.

Dabei ist es natürlich vergeblich, ob einer Provinz, ob Deutschland, ob Österreich, etwas dem Rufmord, bzw. etwas der politischen Wahrheit entgegen zu setzen.

Denn 99% der Menschheit wird immer in einer „Schwarz/Weiß“ Schablone denken.

Grau gibt es nicht.

Komplexes Denken ist einfach nicht vorhanden, denn nur das neue IPhone.

Der durchschnittliche Spießbürger mit seinem Schwarz-Weiß Denken wird einen wie mich niemals verstehen, denn immerzu ein Sklave des jeweiligen System dann sein.

Die Mehrheit beteiligt sich an den politischen Hetzkampagnen, als ob diese in einem Supermarkt einen Liter Milch kaufen.

Aber einmal so nebenbei:

Also die Jungen (w/m), die U30 denken ja, dass das Leben etwas Einfaches ist, dabei ist das Leben etwas schwieriges und kompliziertes, etwas dass dann alles ist, außer einfach, denn es ist kompliziert und schwierig.

Es ist eben nicht Schwarz-Weiß, denn es ist alles nur Grau.

Was sehen 99,99%?

Nur Schwarz-Weiß!

Wo alles doch grau ist und nichts ist einfach und nichts ist leicht, denn es ist schwierig und kompliziert.

Von der Wahrheit bis zum Leben.

Und noch etwas absolute Mehrheit im Schwarz-Weiß….in der Realitätsblase….

Was doch auffällt von einer österreichischen Regierung bis zu einem Hinterhof Europas.

Also dies ist wirklich solchermaßen und alle Erfahrungswerte bestätigen dies und mir ist schon klar, es bleibt alles Schwarz-Weiß und nichts mit Grau, aber es gilt doch ob dem „Weißen“ dann festzuhalten.

Also was die größte Freude, die intensivste Erregung, noch weit vor eines sexuellen Höhepunkt dann anzusiedeln, dann war und ist….einer politischen Klasse Europas und deren größte Freude, deren Schönste in derem Leben dann….

Also dies ist zweifelsohne die Hilflosigkeit der Opfer ihrer monströsen politischen Machenschaften zu sehen, ja sich am Leid der zumeist Unschuldigen sich zu ergötzen.

Dafür gibt es dann die Liebe ihrer parfümierten 1% Huren.

Und dies ist zweifelsohne solchermaßen!

An der Hilflosigkeit ihrer zumeist unschuldigen Opfer, ob ihrer monströsen politischen Machenschaften sich zu ergötzen.

Der sadistischen politischen Bestien jenseits jeder Menschlichkeit!

Die irre Logik der politischen Klasse Europas mit ihren parfümierten 1% Huren.

Wenn man die einzige Freude daran findet, an der Hilflosigkeit, ja der Ohnmacht zumeist unschuldiger Opfer, der eigenen monströsen politischen Machenschaften, bzw. Verbrechen, sich zu ergötzen.

Dies ist eigentlich alles, was es über eine politische Klasse im Hinterhof Europas zum Beispiel dann zum Sagen dann gibt.

Aber diese Aussage wird für die 99,99% immer krank und verrückt sein.

Denn was nicht krank und nicht verrückt ist, dies ist ja die Wahrheit dieser politischen Bestien, welche 1:1 von den Schafen und Hühnern übernommen wird.

Angefangen den parfümierten Huren der 1%.

Also es gibt leider nur ein Schwarz/Weiß….es gibt kein Grau….

Es gibt nur dies und jenes ist man und ob dies der Wahrheit entspricht?

Ja dies ist doch das Allerletzte, welches die 99,99% interessiert, denn die interessiert nur ihr kleinkariertes Interesse, was das politische Monster dann auch vorgibt.

….blablabla…..

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/deutsche-annington-die-miet-hai-ag-2133590.html
*2
http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-2511126/Mike-Tyson-returns-Evander-Holyfields-ear-Foot-Locker-Week-Greatness-2013-commercial.html
*3
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6923929-unicredit-as-rom
*4
http://www.zerohedge.com/news/2014-09-03/icahn-soros-druckenmiller-and-now-zell-billionaires-are-all-quietly-preparing-market#ixzz3CMeq9BVq
*5
http://books.google.it/books?id=f-gf5axS9hEC&printsec=frontcover&dq=Hans-Ulrich+Wehler+Die+neue+Umverteilung&hl=de&sa=X&ei=ALcJVNOcIefb7Aa_nIEw&ved=0CCUQ6AEwAA#v=onepage&q&f=false
*6
http://www.profil.at/articles/1434/985/377422_s1/wie-jude-kommandeur-kz-ausschwitz

Das neue Mittelalter

Mai 1, 2015

Das neue Mittelalter

Beginne ich einmal mit einem Zitat aus einem Artikel namens „Die Moralität des Ungehorsams„; einem fiktiven Gespräch zwischen Michel Focault und Noam Chomsky:

Es bedarf keiner großen analytischen Beobachtungsgabe mehr, um festzustellen, dass das kurz währende goldene Zeitalter der wohlfahrtsstaatlichen Demokratien vorbei ist. Jenseits und diesseits des Atlantiks ist ein Rückbau sozialer, demokratischer und freiheitlicher Rechte zu beobachten. Soweit wie möglich auf den als Standortnachteil begriffenen Diskurs mit der Zivilgesellschaft zu verzichten, liegt dabei im Trend.*1
Dazu passt eine Stellungsnahme des ehemaligen stellvertretenden Finanzminister der USA (unter dem Ronald Reagan) zum Labour Day, hier nachzulesen:
Dabei fallen drei Aspekte dann doch in das Auge:
Erstens sagt jener Paul Craig Roberts, dass die 99% der US-Amerikaner praktisch keinen Anteil am politischen System der USA haben, somit reiht sich jener P. C. Roberts in einer Reihe prominenter Zeitgenossen (von der Ökonomie bis zur Politik), welche genau jenes seit einigen Jahren von sich geben, denn den USA eine Oligarchie der 1% herrscht, welche von A bis Z einzig und allein bestimmen.
Zweitens der Aspekt, ob der Parteienfinanzierung der beiden großen Parteien in den USA (Demokraten/Republikaner).
Roberts nennt dies ein „Ein-Parteien-System, in dem beide Parteien von denselben Geld- und Finanzinteressen abhängig wurden. Logische Folge davon war, dass beide Parteien denselben Herren tributpflichtig wurden.“
Dies führte in direkter Art und Weise zum Tod der us-amerikanischen Mittelklasse, aber genau, who cares….:-(
Dritter Aspekt stellt die Tatsache dar, dass seit dem Jahr 2010 sich vermehrt ehemals erzkonservative Prominente/Wissenschaftler/Politiker, z.B. der verstorbene Schirrmacher; der moderaten „linken“ Positionenn einnehmen.
Man könnte auch schreiben, es ist Feuer unterm Dach.
Interessant in jenem Zusammenhang ist folgender Artikel aus der LA-Times, über den Zusammenhang von politischen Spenden aus der Finanzindustrie und Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden, ob SEC oder us-amerikanisches Justizministerium, gegen jene Finanzindustrie, folgender Artikel:
Wer große Geldsummen an die beiden großen Parteien in den USA spendet, wird von Ermittlungen der SEC verschont.Nunmal ne Oligarchie und mit Demokratie hat dies dann alles sehr wenig zu tun.

Interessant ist dann in diesem Zusammenhang auch folgender Kommentar von Michael Pettis:
Also die Banker wollen jeden Cent in ihren Räubertaschen und ob Europa sich dafür politisch radikalisiert, z.B. einem Frankreich, ist diesen anscheinend egal, denn es geht nur um das Geld, die Schulden und den Zins.
Ob man dafür einen Krieg, einen Bürgerkrieg, ob dafür die Bevölkerung verhungert, ist anscheinend sowohl der politischen Elite, als auch der Finanzelite vollkommen egal.
Aber dann erschien in der deutschen Wirtschaftswoche jener Artikel namens „Die EZB wird zum Inkassobüro„….:-)
Adé Demokratie in Europa.
Aber ein vernichtendes Urteil der deutschen Wirtschaftswoche über das Finanzgebaren der EZB, welcher nunmehr den größten Hedge-Fond der USA namens BlackRock um Hilfe angefleht hat.
Dann hat der „The Economist“ diese Woche folgende Titelgeschichte namens „That Sinking Feeling again*2
Folgendes Titelblatt:
Den österreichischen Kapitän jenes „unsinkbaren“ Ozeantitanen hat man als Illustratoren dann wohl vergessen, denn jener steuert ja direkt auf den nächsten Eisberg hinzu, um auch ja unter zu gehen als Europa, als Wirtschaft Europas, ja als Finanzwelt Europas.
Aber die wichtigste Nachricht im Kosmos der Finanz- und Wirtschaftsakrobaten entstammt der vorvergangenen Woche von der WP.
Zum besseren Verständnis:
Dabei geht es auch um Lawrence Summers (bereits mehrmals in diesem Blog) Theorie der „säkularen Stagnation„.
Noch ein Artikel, um jenen neuen Vergleich zu verdeutlichen, wobei die Wirtschaftsexperten von sich geben, dass die Wirtschafts-/Finanzkrise seit dem Jahr 2008 wesentlich schlimmer ausfällt, als die „große Depression“ den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhundert:
Und eine Fragestellung aus diesen Medienartikeln ist jene, wie lange es eigentlich noch dauert, bis man diese wirtschaftliche und finanzielle Katastrophe seit 2008 eigentlich eine „grosse Depression“ dann nennen wird.
Wohl erst in 20 bis 30 Jahren.
Wobei mir gestern durch den Kopf geschossen ist, wer eigentlich vom financial melt-down ab dem Jahr 2008 am meisten profitiert hat.
Die Antwort lautet übrigens die us-amerikanische Bank JP Morgan.
Aber das Volk hat, ob in Deutschland, Italien, Österreich, den USA dann gar nichts zu melden und die EZB ist jetzt ein Inkassobüro (dann weiß man ja, woher der Wind dann weht).

Die political donations haben überall einen Einfluss auf die Strafverfolgungsbehörden (sollten die übrigens nicht unabhängig dann sein), gleichzeitig die Tributpflicht an die gleichen Herren der unterschiedlichen Parteien, auch überall identisch, dazu immer mehr Erzkonservative, welche angesichts der wahrlich dramatischen Lage, der moderaten linken Positionen vertreten, dazu noch eine wirtschaftliche Depression schlimmer als jene in den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhundert.
In einem gekauften System, welches durch QE am Leben erhalten wird.Wohl bis zum St. Nimmerleinstag und gleichzeitig die Banker einen Krieg gegen die Bevölkerung führen und die 1% sich von der restlichen Menschheit verabschiedet haben.

Dazu passt eigentlich alles was man ansonsten so gelesen hat….
Diesem neuen Mittelalter zu Gnaden der 1%.
Jene mit der moralischen Deutungshoheit, um auch einmal zynisch zu sein….:-)
Also 14 Millionen US-Dollar für das erste Bild der Babys von Brangelina und dafür wurden vom gleichen Verlag (dem TimeWarner Incl. Verlag) mehreren investigativen Journalisten gekündigt.
Der MSCI Europe Index auf Sturzflug Richtung Krieg.
Ja hat eigentlich schon irgendjemand mitbekommen, dass die EZB nicht im Privatbesitz der europäischen 1% sich befindet, denn diese befindet sich im Besitz des europäischen Steuerzahler.
Und jene EZB bedient den Kapitalmarkt.
Den Kapitalmarkt….:-)
Dazu die üblichen schwachen Konjunkturdaten aus Europa….
Die deutsche Lokomotive leckt….
Joseph Stiglitz neues Buch „Der Preis der Ungleichheit“ noch lesen und übrigens diese Ungleichheit, die hat auch einen kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Preis.
Nur damit die europäischen Politiker auch einmal davon gehört haben.
Frankreich kollabiert und Englands wundersamer BIP-Zuwachs.
Also vor der Krise hatte die Finanzindustrie in London einen ca. 25%-30% Anteil am BIP Englands und am heutigen Tag einen ca. 40% Anteil am BIP Englands.
Die Statistiker in England wunderten sich dann ja anscheinend, dass einhergehend mit dem wundersamen BIP-Zuwachs im Q2 2014 von über 3% die Industrieproduktion und der Konsum nicht angezogen haben….ja Mahlzeit….
Also jener BIP-Zuwachs schuldet man den Finanzakrobaten in Canary Wharf und deren Kartenhaus, wo ob des Indikator einer auseinanderbrechenden Wirtschaftszukunft, man ja gleich 30 neue Wolkenkratzer dorthin baut.
Also 300.000 Finanzindustrie-Angehörige profitieren von jenem BIP-Zuwachs in England und in der Realwirtschaft kommt davon, wie wenn die EZB ihre dicke Bertha loslässt, gar nichts an.
Nullkommanullperiodisch.
Also realwirtschaftlich kommt von jenem BIP-Zuwachs nur bei der endlosen Schar an minderjährigen/volljährigen Prostituierten (w/m) und den illegale Drogen pushenden Pusher (w/m) etwas an, deren primärer Markt jene 300.000 Finanzindustrieangehörigen sind.
Ansonsten ist Englands Wirtschaft so tot wie eh und je.
Aber die wirtschaftlichen/finanziellen Gewitterwolken über Europa:
Italien in der Deflationsfalle, aus welcher man bekanntlich schwer wieder herauskommt.
Was bedeutet dies?
Italiens Makroökonomie befindet sich in einer Kontraktion, also die Realwirtschaft in Italien steht still.
So wie in Japan dann bekanntlich seit 20 Jahren.
Vergreisung der Bevölkerung undsoweiter undsofort.
Aber picke ich mir einmal einen „Staat“ in Europa heraus und wie es diesem wirtschaftlich geht, namentlich den Zwergstaat Österreich.
SandP Abwertung Anfang August der österreichischen Großbanken; die Hypo-Adria Katastrophe (die belastet den öst. Steuerzahler auf Generationen), das totgeschwiegene „Erste-Bank-Debakel“ in Osteuropa (ohne Konsequenzen auf Management-Ebene); die Russland-Sanktionen (welche Österreichs, dieser pseudo-neutrale Zwergstaat mitträgt und mit Deutschland unter den westeuropäischen Staaten am Härtesten trifft; z.B. folgender Artikel *3),
Der Leitl und der Molterer….Mein Gott und da glaubt noch irgendein Mensch auf diesen Planeten, dass Österreich eine Demokratie ist….

Der große Bruder Deutschland in einer wirtschaftlichen Rezession, was Österreich mit hinunter zieht (als erste Konsequenz jener wirtschaftlichen Rezession in Deutschland, so als größter Handelspartner), der Finanzminister und der Staatssekretär im Finanzministerium zurückgetreten, wobei der Letzte übrigens Jochen Danninger heißt; eine Regierungskrise und die Millionärssteuer, gegen welche sich die österreichische Partei ÖVP bis zum letzten Mann dann wehrt.
Also seit dem Brief aus Österreich verhagelt es aber den Österreichern ihre makroökonomischen Daten ganz ordentlich, da gibt es schon direkt davon ableitbare Kosten im Millionenbereich.
Ist verrückt jene Aussage?
Ja was ist eigentlich nicht verrückt am heutigen Tag?

Also dies ist solchermaßen, hin oder her.

Aber wenn man sich so die Personalreserven einer österreichischen ÖVP näher anblickt….Ja Mahlzeit.

Aber was mir bei diesem Wechsel im österreichischen Finanzministerium aufgefallen ist….
Also es gibt in Österreich den Industriellenverband, den Wirtschaftsverband, den Unternehmerverband, also sehr viele solcher Bünde der Chefetage der Unternehmen und Banken, ja der in Österreich bekanntlich seit immer schon absolutistisch herrschenden 1%.
Was mir dabei aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass sich jene Bünde, ja jene 1% Vertreter alle in der Hand der österreichischen Partei ÖVP sich befinden.
Also wie jene österreichische Partei ÖVP an der Wahlurne zu über 20% der Wählerstimmen kommt?
Mit einer von den 1% bezahlten Werbekampagne….Ja aber wer ist so dumm solch eine Partei, welche ausschließlich die Interessen des Großkapital und der 1% vertretet, zu wählen….

Ach ja, im Hinterhof Europas wählen dann ja durchschnittlich, von Dorf zu Dorf und von Stadt zu Stadt, zu 90% die ÖVP.
Damit man auch schön blöd dann bleibt.
Aber bevor ich da abschweife….
Ja eigentlich bräuchte man ja keine Banken-Katastrophe, z.B. eine kapitalistisch toten Materie, wie die Unikredit, in Europa, denn die restliche Wirtschaft würde dann ja als ein einziger Katastrophenherd leicht genügen, wo die Indikatoren in den Keller dann zeigen.
Also die Österreicher werden jetzt sehr viel Geld verlieren und deren makroökonomischen Aussichten sind nicht schwarz, nicht dunkel-schwarz, denn die sind nunmehr sogar italienisch.
Gleichzeitig ein Raubtierkapitalismus wie im tiefsten Dschungel praktisch überall in Europa.
Aber ja genau….um so dümmer, um so scharfsinniger das Urteil….:-)
Der österreichische Finanzminister übrigens, politische Monster Europas, der ist auf den Tag genau 1 Monat nach Ankunft des Briefes aus Österreich zurückgetreten.
Was für ein Zufall doch wieder einmal!
Aber einige Anmerkungen zu dieser politischen Klasse Europas, wo ich ja mittlerweile der Feind aller dann bin.
Gestern kurz in die Glotze geblickt und dabei auf SF1 den Nachrichten aus der Schweiz gefolgt, wo die MH17 auch nicht erwähnt wurde, aber es wurde der zehnte Jahrestag der „Geiselnahme von Beslan“ gedacht, hier z.B. nachzulesen:
Also diese hunderten an toten Kindern sind dann den europäischen Heuchlern ja egal, diesen Betroffenheitsweltmeistern aus ihrem kulturlosen Kellerloch.
Aber da wurde in einem kurzen Nachrichtenclip eine der Angehörigen interviewt, welche sich zu einer Organisation namens „Die Mütter von Beslan“ zusammengeschlossen hatten und dabei gefragt, was die Gründe für „Terrorismus“ seien.
Jene Mutter antwortete:Erstens die Korruption, zweitens die Feigheit und drittens die Gewissenslosigkeit.

Also jene drei Punkte sind doch für die politischen Monster in Europa das Allerwichtigste in deren politischen Leben oder etwa nicht?
Also die Korruption ist doch für ein politisches Monster, ob in Italien oder in Österreich, einer der Hauptgründe ein politisches Monster zu werden.
Feige ist man als Europäer ja wie kein zweites Volk auf diesen Planeten und die Gewissenslosigkeit?Also wenn ein Politiker in Österreich, Italien oder dem Hinterhof Europas ein Gewissen hätte, dann wäre diese Person ja vollkommen ungeeignet als Politiker und würde diesem Zirkus der Bestialitäten niemals eine Rolle spielen.

Also die drei Talente der politischen Klasse Europas:Die jede Dimension sprengende Feigheit.

Ein praktisch bei keinem einzigen Politiker in Europa vorhandenes Gewissen und dann die Hand aufzuhalten als Politiker Europas….

Ja ob dem letzten Punkt stellt sich doch die Frage, ob die Politiker Italiens, Österreichs, bzw. dem Hinterhof Europas eigentlich überhaupt irgendetwas anderes dann können?

Aber dies sind so nebenbei die Hauptgründe für Terrorismus laut einer der Mütter von Beslan.
Und nicht das in aller Trottelansichten immer nur gute „Handeln“ dieser politischen Monster jenseits jeder Menschlichkeit, welche man in Europa auch noch als Politiker bezeichnet.
Dann folgenden Satz gestern gelesen:

Man billigt den Menschen nicht das Recht zu, unterschiedlich zu sein und zu denken.
Also ich kann dies nur bestätigen….dies billigt man den Menschen nicht zu….
Denn alle haben im gleichgeschalteten Kollektiv, als der Schafe und der Hühner, dem Bestialischen der 1% hinzu zu beten, dabei wird die Meinung der Mehrheit gelenkt, wie das Verhalten eines Äffchen im Gehege eines Zoo.
Wobei die Italiener z.B. doch immerzu durch eine Vereinfachung, ja durch eine Verrohung der Sprache, ja eines praktisch nicht mehr vorhandenen Intellekt dann auffallen.
Also wenn alle das Gleiche sagen, z.B. zu meiner Person, ob jung oder alt, ob intelligent oder dumm, ob schön oder hässlich, also alle dann nur noch zu einem „matto“ sagen.
Also was all diese scifezze alles vom Leben dann verstanden haben, ja irgendwo an der seichten Oberfläche als „figetti und fige“ herumzutreiben ohne jemals einen Geist oder einen Funken abweichende Meinung in ihrem Dasein gehabt zu haben.
Und als letzte Anmerkung:Wenn das Bingo Bongo das Wichtigste im Leben ist, ja wichtiger als das Leben anderer Menschen, ja der Kinderleben, ja man beliebig für dieses Bingo Bongo, welche ja das Wichtigste im Leben dann ist, der anderen unbeteiligten Menschen- und Kinderleben zerstört, da dieses Bingo Bongo dann ja zweifelsohne dass Wichtigste ist.

Dann ist man nicht der Menschen, denn dann ist man der Tiere und findet im menschlich Niedrigsten, zum Beispiel im Hinterhof Europas dann auf breiter Ebene, den ersten Verbündeten.

Aber was ich dann auch noch gelesen habe, ist die Tatsache, dass ein europäisches Bildungssystem darauf hinausläuft gehorsame, brave, angepasste Fabrikarbeiter hervorzubringen.
Fabrikarbeiter?
Wo im europäischen Musterland Deutschland noch 21% der Arbeitstätigen in jenem Bereich arbeiten und bis zum Jahr 2030 deren Zahl auf unter 10% herabsinken wird.
Gleichzeitig die Forderung entsteht, das Bildungsideal vom gehorsamen, braven Fabriksarbeiter hin zu einem Mark Zuckerberg-Modell zu verändern.
Also was doch auffällt:Alle sagen/denken/handeln identisch und folgen dabei immerzu der Leitfigur (ob Wirtschaft oder Politik) und wer nicht so ist, wie praktisch niemand, der ist dann das schwarze Schaf für alle, ja der Angriffspunkt.

Dabei handelt es sich auch bei der politischen/verwaltungsmäßigen/wirtschaftlichen/… Elite….Also die werden doch ebenfalls, über den Bildungsweg zumeist (anhand der geistigen Kastration) zu dressierten Systemaffen.

Was wird ein Absolvent (w/m) einer us-amerikanischen Eliteuniversität?
Ein Systemmanager der Regierung oder bei JP Morgan oder bei APPLE ein Produktmanager.
Aber diese werden letzten Endes der dressierten Systemaffen, welche nur den 1% andienlich sind.
Es werden also alle Menschen auf die 1% dressiert.
Dabei hat man eine mittelalterliche Disziplinargesellschaft, wo alles was nicht vor den 1% kriecht, kalt gestellt wird.
Man unterliegt also als Mensch einer unvorstellbaren Inoktrination, ja einer extremen Disziplinierung.
Also man wird ob Elite oder Volk auf die 1% regelrecht dressiert.
Nicht mehr und nicht weniger.
Die Frauen folgen dabei anscheinend immer nur dem Köder der 1% und definieren ihr gesamtes Dasein dahingehend.
Es sind also alle auf das jeweilige System dressiert, als der dressierten Systemaffen.
Ob als Goldman-Sachs Muppet oder als Bingo-Bongo Clown.
Dabei geht es immerzu nur um die 1% und deren Interessen.
Dabei ist man dressiert!
Und wenn man nicht dressiert ist, wird man übrigens kalt gestellt, zumeist durch Mord!
Aber die Fragestellung aus jenen Sätzen:
Wo und wie ist eigentlich der Mensch eigentlich frei, wenn er/sie doch immerzu nur unfrei dann ist?
Wo ist die Freiheit, wenn jede Entscheidung schon so beeinflusst ist (ohne dass man dies bemerkt), dass man sich sowieso im Sinne des System dann entscheidet?
Und wenn man sich nicht dressieren lässt?
Dann ist man doch der größte Feind eines Staates, ja in meinem Fall der Menschheit dann wohl.
Da man geistig nicht kastriert ist?
Da man nicht kriecht vor den 1%?
Dann ist man zum Abschuss real und konkret freigegeben!
Wobei das Volk….
Wenn es das politische Monster sagt oder solche Superkriminellen wie jene des italienischen Geheimdienst oder im Faschistendrecksloch im Hinterhof Europas auch nur zwei durchgeknallte dressierte Nichts.Ja man folgt blind wie der Hühner und was dabei zu Bruch geht, ist ja egal, so an Menschen- und Kinderleben.

Und zwei Jahre später tun alle solchermaßen, als ob niemals irgendetwas gewesen ist.

Was für eine monströse Menschheit, was für eine gottverlassene Provinz….

Und wie dressiert und konditioniert alle auf die Bestialitäten der  1%, welche alle für das am meisten Gute auf dieser Welt dann halten, man war und ist?

Dressierte Systemaffen und ansonsten gar nichts!

Aber Hauptsache man hat eine Hexenjagd, ja man kann gegen etwas hetzen,….

Also es ist diese Zeit ein neues Mittelalter, wobei das Wort „neues“ kann man sich dann ja im Hinterhof Europas dann ja sparen.

Es gibt ja keine „mögliche Menschen“ mehr, denn nur noch „statistische Menschen“ mit 100% Wahrscheinlichkeit in ihrem Handeln und Denken.

Der „mögliche Mensch“, welcher sich auch gegen die Mehrheit entscheidet, ist praktisch ausgestorben.

Und das politische Personal in diesem Europa, zum Beispiel ein Juncker oder das ÖVP-Personal in Österreich oder das politische Personal im Hinterhof Europas und deren Bürokratiekrake….

Also dies ist Personal aus dem Mittelalter.

Lange vor jeder Französischen Revolution und lange vor einem Bill of Rights.

Wenn der Menschenleben hinweg geworfen werden….who cares….

Ist der neuen Religion dieses neuen Mittelalter in Europa doch allen vollkommen egal.

Deren Religion namens Gleichgültigkeit und der moralischen Überlegenheit von 500 Jahren Adels-Inzest dann wohl.

Und was für gute Menschen doch, die 1% mit ihrer besseren Hälfte und deren Wohltätigkeits-Bullshit für geistig Arme.

Da braucht es dann auch ein paar Täter, um das Volk auch schön blöd zu halten.

Jenseits jeder Intelligenzkategorie und jeder Verfassung.

Denn dies ist alles nur Feudalismus und ansonsten gar nichts.

Diesem neuen Mittelalter.

Dabei hat man schon die schlimmste Ausformung von womöglich allen erreicht:

Das Geld bildet nicht mehr, denn es verroht nur noch mehr.

Aber um dieses Posting unfriedlich abzuschließen doch noch einmal auf einen persönlichen Aspekt zurück zu kehren.

Also gestern habe ich mir zwei Pornoclips aus dem Internet angesehen (auch wenn ich jene dann nicht angesehen habe, aber einmal davon ausgehend, dass ich mir gestern zwei Pornoclips im Internet angesehen habe).

Ja was ich eigentlich für eine perverse schwule Sau doch bin.

Da ich mir „gestern“ zwei Pornoclips im Internet angesehen habe!

Und so als Gegenseite?

So als bornierte Landeier mit einem geistigen Horizont von einer Stechmücke?

So als europäischer kulturloser Trash aus der untersten Schublade?

So als linienkonforme, angepasste Totalnullen, reduziert darauf die Bestialitäten der 1%, als das einzige „Gute“ auf diesen Planeten allerzeiten hinzustellen?

Aber immer brav den parfümierten Huren der 1% zu folgen?

Wo ob allem was nach Mensch stinkt, diesem europäischen kulturlosen Kellerloch, man die Nase zu rümpfen.

Dabei niemals Zeit des eigenen Lebens einen eigenen Gedanken entwickelt zu haben.

Und dies ist politisch, behördlich gewollt ist.

Und die Leute wie die dümmsten Schafe und die dümmsten Hühner, ohne jemals einen Zweifel, ohne jemals etwas zu hinterfragen, ohne jemals….

Nunmal der dressierten Systemaffen, welche den Reflex des politischen oder 1% Monster nachäffen.

Ja ich bin eine schwule Sau, da ich mir zwei Pornoclips gestern angesehen habe.

Und was ist die Gegenseite?

Ein seelenloses Nichts dressiert auf Gleichmacherei ohne jede Individualität?

Ein auf die Bestialitäten der 1% dressiertes Nichts?

Und welche moralische Überlegenheit doch auf der Gegenseite?

Dieser gleich genormten, gleich kastrierten, gleich denkenden, gleich braven, gleich dummen Mehrheit.

Die haben namentlich immer Recht, auch wenn diese noch niemals Recht gehabt haben.

Um so kleinkarierter, um so geistig komatöser, um so dümmer.

Und mit den monströsen Verbrechen der 1%, so als Polizeibehörden, so als Volk, so als Medien, da hat man dann damit dann kein Problem, denn immer nur die Bestialitäten der 1% als das einzige „Gute“ auf diesen Planeten hinzustellen.

Aber mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat man dann so als angepasste Spießer und gleichgenormte Mehrheit dann kein Problem, denn das einzige Wahre und das einzig Schöne und Gute auf diesen Planeten sind dann ja die Bestialitäten der 1%.

Also nochmals….

Was für eine moralische Überlegenheit doch aus dem untersten kulturlosesten Kellerloch dann wohl.

Ja so als ideale Knetmasse der 1%.

Dressierte Systemaffen und ansonsten gar nichts.

Dem Bingo-Bongo Clown zujubeln.

Alles was das politische Monster vorgibt zu bejahen.

Die Bestialitäten der 1% als das einzig Wahre und Gute hinstellen.

Und ansonsten?

Alles was abweicht von der Norm….

Mit einer unvorstellbaren Intoleranz, Grausamkeit und Brutalität zerstören….

Damit die dummen Hühner auch wissen, wenn diese zu lieben.

Also nicht ich bin der Intolerante, welche sich zwei Pornoclips ansieht, denn die Intoleranten ist die Gegenseite!

Mit dieser unvorstellbaren moralischen Überlegenheit aus gleichmacherischer Spießigkeit und ja sollte man nicht 700.000 Menschen pro Tag verhaften?

Denn solchermaßen müsste man ein solches Verhalten dann ja handhaben und da geht es übrigens nur um Einschüchterung, letzten Endes um Repression und dies ist übrigens alles nicht gesetzlich gedeckt, denn dies ist eine ungesetzliche Handhabe….

Ist allen egal, ja weiß man ja bereits, da braucht man dann ja nur im Hinterhof Europas dann nachfragen, wo alle die Bestialitäten der 1% für das einzige „Gute“ auf diesen Planeten dann halten…

Aber ist es bei solch einer Handhabe dann nicht ein Verbrechen nicht ein gleichgeschalteter, emotional und geistig kastrierter Systemaffe zu sein?

Aber lasse ich es einmal bleiben, es ist ja eh hoffnungslos bei der Mehrheit….

Aber ich bin der Perverse, ja die schwule Sau, da ich mir zwei Pornoclips anschaue.

Und was ist die Gegenseite?

Nicht das unterste Kellerloch aus Intoleranz, Dummheit und Feigheit?

So ziemlich das Allerletzte dann?

Kulturell, wirtschaftlich, geistig und seelisch?

Aber mit einer moralischen Überlegenheit aus 500 Jahren Adelsinzest dann wohl.

Also da ist gar nichts auf der Gegenseite, nicht einmal das Gesetz oder der Rechtsstaat.

Denn nur die politische Hetze in diesem Europa.

Diesem neuen Mittelalter….

Anmerkungen/Links:
*1
*2
*3

Eine Überlegung

April 14, 2015

Eine Überlegung

Das deutsche jährliche BIP hat sich seit dem Jahr 1980 bis zum Jahr 2013 von ca. 800 Milliarden US-Dollar auf über 3.600 Milliarden US-Dollar mehr als vervierfacht (trotz der bekanntlich horrenden Kosten der Wiedervereinigung mit der bankrotten DDR).

Dabei ist für die restlichen westeuropäischen Staaten die Vermögensentwicklung bezüglich BIP ähnlich bis identisch.

Aber trotzdem ist ein Sozialstaat wie im Jahr 1980 am heutigen Tag mit dem vierfachen BIP und den entsprechend sehr viel höheren Steuererträgen, nicht mehr finanzierbar.

Einen von vielen möglichen Erklärungsansätzen diesbezüglich, wo 1980 ob des Sozialstaat ja paradisische Zustände zum heutigen, dem neoliberalen Diktat verpflichteten Staatswesen, welche immer nur mehr und noch mehr einsparen und einzusparen.

Also damals, mit einem Viertel des heutigen BIP herrschten im Sozialstaat, z.B. bezüglich der Gesundheitsversorgung der paradisischen Zustände, heute muss man privat krankenversichert sein, um eine adequate medizinische Behandlung zu erfahren.

Aber der Erklärungsansatz:

Am Montag habe ich mir auf ARTE die Dokumentation „AUSVERKAUFT“ angesehen, hier:

Da werden am Anfang der Dokumentation der/die Griechen gefragt, wem der griechische Staat gehört und praktisch alle antworten instinktiv „nicht dem griechischen Volk“, denn die Antwort der Griechen (w/m) wem ihr Staat gehört und wer in Griechenland das „eigentliche Sagen“ hat, war immerzu „der internationalen Finanzspekulanten“

Danach wechselt die Dokumentation in den östlichen Teil des Hinterhof Europas, wo der Staat einen Berg verkaufen wollte und dabei durchklingt, dass im gesamten Westeuropa der Staat Grundbesitz, Flüsse, Schlösser, Denkmäler, Friedhöfe, Wälder, Kasernen, sozusagen im „kapitalistischen Schlussverkauf“, dem Markt, über Spekulanten und Immobilienfuzzis, anbietet.

Der totale Ausverkauf, welcher vor allem und beinahe nur den von den Griechen solchermaßen bezeichneten „internationalen Finanzspekulanten“ zugute kommt.

Der Staat dabei nach vielen Expertenmeinungen nicht gemeinsame Sache mit dem jeweils eigenen Volk macht, denn schon seit der Jahrtausendwende nur noch mit der globalen, bzw. im jeweiligen Land angesiedelten Finanzelite.

Es gibt also trotz vierfachen jährlichen BIP, nur noch ca. ein Drittel an staatlichen Leistungen, wie im Jahr 1980, gleichzeitig ist der Steuerdruck auf das Volk stark gestiegen und die Steuererträge doch auf einen noch nie dagewesenen Rekordhoch.

Und trotzdem nur ein Drittel der staatlichen Leistungen, wie im paradisischen Jahr 1980?

Der Wohnraum in Deutschland hat sich seit dem Jahr 1980 stark erhöht (wohl drei Mal so viel Wohnraum wie im Jahr 1980), bei gleichzeitig einer demographischen Entwicklung, welche auf eine Bevölkerungsverminderung bis zum Jahr 2050 hinausläuft.

Es ist also ca. drei Mal so viel Wohnraum wie 1980 vorhanden, gleichzeitig stehen 1,7 Millionen Wohnungen in Deutschland leer (laut Focus im Jahr 2013) und gleichzeitig entsteht, wie alle sensiblen Themenbereiche ein totgeschwiegener Aspekt, eine riesige Armutsschicht bei den Rentnern zum Beispiel, da diese sich ebenjenen Wohnraum nicht mehr leisten können.

Es ist also drei Mal so viel Wohnraum wie 1980 vorhanden, bei sinkender Bevölkerungsanzahl, dabei die Zahlen der Sozialwohnungsbedürftigen sich ein jedes Jahr an Anzahl und Bevölkerungsanteilprozente in schwindelerregender Art und Weise erhöht.

Denn die können sich dies einfach nicht leisten, auf dem freien Markt eine Wohnung zu mieten, von einer Wohnung zu kaufen gänzlich zu schweigen.

In Städten wie Paris, München, London, Rom ist eine Mietwohnung für einen Durchschnittsverdiener unerschwinglich und jene Städte werden ein jedes Jahr immer mehr.

Es ist bereits in hunderten Städten Europas eine Entvölkerung der Innenstädte zu beobachten, da ebendort der Mietraum zu teuer ist und den europäischen Städten, von Paris bis Hamburg, die Bevölkerung in die städtische Peripherie, außerhalb des Speckgürtel wechselt, um überhaupt eine mietbare Unterkunft zu haben.

Die Sozialproteste in Tel Aviv im vergangenen Jahr, worauf übrigens das israelische Parlament der Gesetze diesbezüglich im Frühjahr 2014 erlassen hat (gänzlich im Gegensatz zur politischen Klasse Europas), jene hatten ihren Ursprung darin, dass selbst gutverdienende Israelis sich keine Mietwohnung in Tel Aviv finanziell leisten können, denn die Mietpreise, wie überall, extrem hoch veranschlagt sind.

Es ist also bereits eine demographische Entwicklung zu konstatieren, wo breite Bevölkerungsschichten, angefangen einer gutverdienenden Mittelschicht, aus den Innenstädten, ob den USA oder Europa, verschwindet und in die städtische Peripherie wechselt.

Zum Beispiel sind in einem Manhattan ja nur noch Zweitwohnung der weltweiten Millionäre zu finden und von der Bevölkerung New Yorks?

Also die haben ja in ihrer eigenen Stadt, in ihrer eigenen Innenstadt dann ja nichts mehr verloren.

Es gibt also ca. drei Mal so viel Wohnraum wie 1980 bei gleichbleibender, bzw. weniger werdender Bevölkerung und trotzdem sind die Mietpreise so veranschlagt, dass die Innenstädte veröden und ein Großteil der städtischen Bevölkerung gezwungen sein wird, in die städtische Peripherie auszuweichen.

Dies wird überall in Europa politisch gefördert, denn sobald die Leute sich nicht mehr im urbanen Bereich befinden, denn in der Provinz, so sind diese leichter zu kontrollieren, ja unter Kontrolle zu behalten.

Also dass fällt doch einem jedem sogleich in das Auge, dass ein urbanes Publikum viel engagierter, viel aufgeklärter, ja viel mehr um ihre Rechte kämpft, als es in der verschlafenen Provinz jemals der Fall sein wird.

Die jagen in der Provinz dann ja Gespenster hernach und sind dann schon sehr klar, als abseits jeder Aufklärung, Information, ja des Städtischen entfernt.

Also urbane Menschen kämpfen um ihre Rechte, provinzielle Menschen wollen nur ihre Totenruhe haben.

Vor allem dann von staatlicher Seite die provinziellen Menschen sich ängstlich zu halten.

Leicht lenkbar, leicht indoktrinierbar, leicht auf zu hetzen, ….

Im Gegensatz zu einem urbanen Publikum, welches sich dann schon wehrt oder aufbegehrt, ob Istanbul oder Madrid.

Aber wer ist in Europa für die totalitäre Totalüberwachung?

Doch die schweigende Mehrheit und die noch mehr schweigende Provinz.

Ist die totalitäre Totalüberwachung gesetzeswidrig?

Ist doch eh schon egal….bei der Gesetzgebung….

Aber warum ist die schweigende Mehrheit und die noch mehr schweigende Provinz für die totalitäre Totalüberwachung?

Ja da die schweigende Mehrheit und die noch mehr schweigende Provinz mit einer Demokratie, mit einem Rechtsstaat dann ja bekanntlich sehr wenig anfangen können.

Wenn z.B. in der Provinz jemand einmal zum Bürgermeister gewählt wurde, dann wird dieser Zeit seines restlichen Leben zumeist wiedergewählt.

In der Provinz kann man dann ja mit Politik, mit Komplexität, mit Implikationen, mit einer Demokratie oder einem Rechtsstaat dann bekanntlich sehr wenig anfangen.

Braucht man ja alles nicht, denn was man braucht ist ja die Totenruhe.

Die urbanen Menschen hingegen haben schon so eine Ahnung, warum es überhaupt eine Demokratie oder einen Rechtsstaat dann geben soll und das eine totalitäre Totalüberwachung gegen eine Demokratie und gegen einen Rechtsstaat gerichtet ist.

Aber in der Provinz hat sicherlich keine Menschenseele (w/m) damit ein Problem.

Die wollen in der Provinz dann bekanntlich zumeist klare, also autoritäre Strukturen und können dann ja beliebig von den politischen Monstern aufgehetzt werden.

Aber zum nächsten Aspekt.

Welches Verbrechen sanktioniert das Staatswesen?

Doch zweifelsohne nur das klar Ersichtliche und klar Benennbare!

Die restlichen Verbrechen?

Zum Beispiel das mafiöse, das politische oder das wirtschaftliche Verbrechen?

Welches wie das reale und eigentliche Verbrechen, immerzu nicht offensichtlich dann ist, denn dafür muss man drei Gehirnzellen verwenden, um jenes zu erkennen.

Wird jenes vom Staatswesen überhaupt noch sanktioniert?

Was stört die Leute?

Das vermeintliche Verbrecherische, das vermutete Kriminelle und nicht das zweifelsohne monströse politische, mafiöse und wirtschaftliche Verbrechen.

So einem Südeuropa, so mittlerweile der zweiten Generation das Leben finanziell und wirtschaftlich ruiniert zu haben?

Interessiert doch in der Provinz niemanden!

Interessiert doch das selbstherrliche, beinahe nur noch den 1% zuarbeitende Staatswesen nicht!

Denn was gilt, ist das offensichtliche Verbrechen zu ahnden, auch wenn es nicht einmal ein Verbrechen ist.

Denn immerzu die Leute schön ängstlich, kriecherisch, untertänig und vor allem mundtot sich zu halten!

Also mit einem Viertel der Sozialleistungen von 1980 mit vierfachen BIP, gleichzeitig der Wohnraum ein Luxusprodukt selbst für gut Verdienende geworden ist, gleichzeitig die Provinzialisierung urbaner Bevölkerungsanteile, gleichzeitig keine/r ein Problem mit einem orwellschen totalitären Totalüberwachungsstaat hat, denn ein Problem hat man dann ja bekanntlich nur mit einer abweichenden Meinung.

Wenn eine/r seine/ihre Fresse dann nicht hält.

Vor ihren Gnaden den feudalistischen 1% und deren politische Marionetten.

Im wie üblichen Hurenüberdruss der Dekadenz dann verpflichtet, an welcher übrigens die 99% dann zufälligerweise keinen Anstoß nehmen, denn die nehmen, also die 99% nehmen nur daran Anstoß, wenn eine/r aus den 99% sich erlaubt, seine eigene Meinung zu sagen oder zwei Pornoclips im Internet sich ansieht.

Dann echauffieren sich plötzlich alle.

Leichte Beute nunmal für die monströse Elite, diese Mehrheit politisch zu demagogieren und aufzuhetzen.

Aber so von der Welt dann null Ahnung, denn immer nur bestrafen und verurteilen und alles was von dem von den politischen Monstern Vorgegebenen abweicht, fertig zu machen.

Wenn doch die Provinz und die schweigende Mehrheit doch eh niemals irgendein Problem mit irgendetwas jemals gehabt haben.

Ab 17 Uhr eine von allen eingehaltene Ausgangssperre für alle und ab 21 Uhr wird der Strom abgestellt und dabei wie immer vor allem die Intoleranz gegen alle welche nicht in jenes Provinzbild, welche jede Fragestellung, ja jedes Problem in einem Subjekt-Verb-Objekt Satz erklärt, zu fördern.

Denn die Probleme haben immer nur die dekadenten urbanen Menschen gemacht.

Diesen Unfug namens Demokratie und Rechtsstaat.

Aber noch einen Aspekt.

Der Arbeitsmarkt ist trotz vierfacher Wirtschaftsleistung zum Jahr 1980 eine einzige große Katastrophe in Europa, wo für jede Stelle sich 3.000 Menschen bewerben und wo in Südeuropa ca. 50% der unter 25-jährigen bereits als Langzeitarbeitslose zu bezeichnen sind.

Bei vierfacher Wirtschaftsleistung und gleichbleibender Bevölkerungsanzahl?

Ja wie geht denn dies?

Man produziert so ungefähr das Sechsfache von 1980 und benötigt dafür aber nur 20% der Arbeitskräfte, welche man 1980 benötigt hat.

Alles schuld der Roboter?

Oder etwa daran, dass seit 1990 eine in der Menschheitsgeschichte beispiellose Umverteilung materiellen Vermögens hin zu den 1% und hinweg von den 99% stattgefunden hat?

Hat irgendeine/r ein Problem damit?

Nö, denn das Problem sind eingebildete Verbrechen der großen schweigenden Mehrheit, welche man sich in Europa in einer Realitätsblase hält, wo keine reale Realität hineindringt und wo man nur das offensichtliche Verbrechen verfolgt, in erster Linie dann vor allem die Armut.

Wo schon jeder Mensch ein potentieller Terrorist bekanntlich dann ist.

Die materielle Armut übrigens ist am heutigen Tag jenes Verbrechen in Europa, welches am häufigsten zu Sanktionen durch die Staatsgewalten führt.

Die materiell Reichen kaufen sich bekanntlich dann ja frei und dürfen sich, angesichts der völlig verblödeten 99%, ja alles erlauben!

Ja und die armen Menschen, ja in jedem europäischen Land ist doch mittlerweile ein Viertel der Bevölkerung finanziell unter Wasser.

Die haben dann ja die höchsten Wachstumsraten in Europa dann wohl.

Die materiell Armen und deren Anzahl.

Zum Beispiel schon mitbekommen, wie der spanische Staat, mit der rebellierenden Bevölkerung bezüglich des Austeritäts-Kurs umgesprungen ist?

Also dagegen ist ein Gezi-Park in Istanbul und deren Proteste, wo alle effektheischend vom gewalttätigen Staat geschrieben haben, diese europäischen Heuchler.

Also dagegen ist das Vorgehen der türkischen Polizei, welche da alle verprügelt haben, noch als „friedlich“ zu bezeichnen.

Im Vergleich zu einem spanischen Staat und wie diese ihre eigene Bevölkerung, ob der sozialen Proteste, niedergemacht haben.

Was hat man davon medial in Europa mitbekommen?

Gar nichts wäre ja noch eine Übertreibung.

Seltsamerweise sind ja am heutigen Tag genau jene Berufsbranchen am Erfolgreichsten, welche die Mehrheit für blöd verkaufen, welche die Mehrheit unter Druck halten, ja welche die Mehrheit bis zum letzten Hemd ausbeuten, ja genau jene stehen doch am besten von allen da, welche ausschließlich den 1% andienlich dan sind.

Schon seltsam, aber ein Bingo-Bongo Business in Europa hat seinen Umsatz seit 1980 wohl um das 40- bis 50-fache gesteigert.

Brot und Spiele für die Mehrheit, um diese geistig und seelisch auszuhungern!

Um diese von praktisch allem abzulenken, was überhaupt wichtig sein könnte.

Was hat einer der Doyen des deutschen Journalismus, der Peter-Scholl Latour (+16.08.14…rip) sozusagen als sein Vermächtnis gesagt?

Doch dass die Medien die Menschen total verblöden.

„Wir leben in einem Zeitalter der medialen Massenverblödung.“

Und dies funktioniert auch hervorragend, denn die Leute verstehen ja komplexe Sachverhalte schon gar nicht mehr, denn alles hat twitter-mäßig unglaublich einfach zu sein, so einfach, dass eine Information meistens ja nur noch Werbung, Propaganda oder generell nur Trottelnahrung dann ist.

Aber schon seltsam, dass ob im Kinocharts oder in den Musikcharts, ein Massengeschmack triumphiert, wo null Intelligenz, also die jährlichen TopTen der Kinohits oder der Musikhits….

Also dümmer gehts nicht mehr….von einem Transformers bis zu einer Andrea Berg….

Provinzieller auch nicht.

Gleichzeitig ist die Gesetzgebung ganz klar kein Instrument des Volkes, denn ein Instrument dem Volk ein jedes Recht zu nehmen.

Die Immobilienfuzzis sind dafür ja ein geradezu paradigmisch-beispielhaftes Beispiel!

Verdienen sich dumm und noch dämlicher als ohnehin schon, auf den Kosten der Mehrheit.

Genau, wer am Erfolgreichsten ist, der verdient sein Geld auf Kosten der Mehrheit, denn dies wird politisch und von den 1% immer gerne gesehen.

Also die Gesetzgebung und die Staatsgewalten, diese sind doch am heutigen Tag zum Teil nur noch als ein riesiger Repressionsapparat der 1% gegen die 99% zu sehen.

Aber alle Branchen supererfolgreich, welche die Mehrheit für blöd verkaufen.

Dagegen ist das Anspruchsvolle, das Komplexe und das Intelligente?

Also ob Literatur oder Filmkunst.

Spielt keine Rolle der Gesellschaft, denn fristet ein Nischendasein, wie die Lyrik.

Was triumphiert ist, dass man im Seichten ertrinkt *1, andauernd das Dumme über das Intelligente triumphiert, denn nur der niedrigen Instinkte….

Aber dass sich die 1% alles erlauben dürfen, angefangen der finanziellen Repression gegen die Mehrheit.

Damit hat seltsamerweise keine/r ein Problem!

Wobei die Leute gekauft werden.

Von A bis Z.

Also wie die Leute urteilen, wie die Leute handeln, auch wenn diese es nicht wissen, diese sind dabei indirekt bereits zumeist gekauft und als etwas tragische Anmerkung….

Die Überzeugungen der einzelnen Leute sind eine sehr billige Ware, welche nur der Beliebigkeit verpflichtet sind und dann eigentlich die Meinung, die Überzeugungen der einzelnen Leute fast immer nur eine Preisfrage ist.

Auf welcher Grundlage man dann basiert, zweifelsohne einer ausschließlich materialistischen Weltsicht, wo man charakterlos und ohne jede menschliche Tiefe, am Besten von allen dasteht.

Aber die (wieder einmal unbemerkte) autoritäre Wende der Staatsgewalten in Europa, ja eine Gesellschaft der 1%, wo die 99% überhaupt nichts zu melden haben.

Ja wenn das Problem der Gartenzwerg im Garten des Nachbarn ist, welcher so böse auf das Nachbarsgrundstück blickt und dahingehend man gegeneinander jahrzehntelang prozessiert.

Dies sind die Probleme!

Und nicht 50% Jugendarbeitslosigkeit in Europa oder im Herbst eine wirtschaftliche Rezession in Deutschland.

Damit hat man kein Problem, denn mann/frau ist anscheinend schon zu indoktriniert, zu dressiert, ja zu dumm, um dies überhaupt zu verstehen.

Ist doch das Profitstreben die höchste Menschenpflicht am heutigen Tag oder etwa nicht?

Und wer nicht damit einverstanden ist, als eine chinesische Ameise sein Dasein zu fristen.

Ja diese/r wird von politischer Seite kalt gestellt.

Das die ärztliche Versorgung in der Provinz eine Katastrophe ist?

Stört ja nicht einmal die Leute aus der Provinz.

Ist dies politisch gewollt?

Ja, absolut!

Hat jemand ein Problem damit?

Nein!

Sam ma a bisserl blöd in der Birne?

Das Gesundheitswesen zu privatisieren…..als nächster Schritt….damit die ärztliche Grundversorgung ganz sicherlich nicht besser wird….

Denn wie das Wohnen wird auch die ärztliche Grundversorgung zu einem Luxusartikel.

Dem Profitstreben wird namentlich jeder andere Aspekt untergeordnet.

Wie moralisch auch, ja welche unglaubliche moralische Überlegenheit doch bei der Gegenseite!

Gleichzeitig das anscheinend einzige Bestreben von allen….

Ja jetzt hat man eine einzige nicht gekaufte, unabhängige Meinung dieser kollektiven Gleichschaltung.

Und was wollen alle?

Ja diese einzige Einzelmeinung, welche nicht gekauft, nicht politisch kriecherisch, welche nicht dumm und der kollektiven Gleichschaltung andienlich ist, zum Schweigen zu bringen.

Damit auch alle schön hinter dem Mond dann verblieben, ausgelastet mit Transformers und der Brechlyrik eines deutschen Schlagers, inmitten der „heilen Welt“, wo die 50-er Jahre des vergangenen Jahrhundert noch als progressiv zu bezeichnen sind.

Gleichzeitig einem alle beurteilen, ohne überhaupt irgendeine Ahnung zu haben.

Wobei dies ist übrigens auch so ein krasser Aspekt, dass einen alle kennen und einem alle dann auch beurteilen, wobei da zufälligerweise nicht die Feinsinnigkeit oder eine Differenziertheit die Mehrheit auszeichnet.

Das Problem dabei, von allen beurteilt zu werden.

Jene „alle“ sind sehr leicht zu beeinflussen, tendenziös informiert, beliebig gelenkt und urteilen dann auch dementsprechend….also nicht gerade intelligent, informiert oder aufgeklärt….

Denn da zählt dann bekanntlich nur das Vorurteil, das Gehässige, denn im Mittelpunkt stehen anscheinend immer die niedrigen Instinkte.

Die politische Hetze, das kleinkariert Spießige dummer Zeitgenossen/innen.

Und schon bemerkt, welcher Hass mir entgegenschlägt?

Also ich riskiere real und konkret seit Jahren mein Leben, nur dahingehend meine eigene Meinung zum Ausdruck zu bringen und mit dem Druck sollte einmal die Gegenseite dann fertig werden, damit klar zu kommen, dass nur die eigene Meinung zum Ausdruck zu bringen, mich seit Jahren in Lebensgefahr bringt und dann werdet einmal so als Gegenseite mit jenem Druck dann fertig.

Aber wenn man nicht gleichgeschaltet im Kollektiv eine chinesische Arbeitsameise dann ist….

Dann hat man alle gegen sich, welche ein Interesse daran haben, dass es so ist….

Da können sich dann die Monster aus der Politik einmal profilieren….

Als letztklassige Populisten im Hurenüberdruss dann wohl.

Man darf doch nur genau jenes schreiben und sagen, was man zu sagen und zu schreiben dann hat.

Und wenn man sich nicht daran hält.

Dieser Realitätsblase mit dieser Idiotenlogik, dressiert auf das politische oder wirtschaftliche Monster.

Immer und immer nur den 1% andienlich zu sein?

Welche sich jedes monströse Verbrechen leisten können, denn dies ist dann den 99% ja vollkommen egal.

Also kleinkarierter, spießiger und dümmer geht schon gar nicht mehr!

Provinzieller!

Und warum ist dies alles solchermaßen?

Das niemand mehr Zeit hat und alle immerzu im Stress dann sind….

Und schon einmal beobachtet….

Wie missgünstig, wie gereizt, wie überfordert, wie andauernd im Stress, wie schlechtgelaunt, egal wo, die überwiegende Mehrheit andauernd ist.

Wo die Anforderungen, ja wo das Leistungslevel, ja wo der Anspruch tagtäglich steigt, während die Löhne stagnieren….

Da diese andauernd beruflich zermalmt werden (wo ja in einem Deutschland so ca. 30% der Arbeitsnehmer vorzeitig wegen psychischer Probleme das Arbeitnehmerdasein beenden).

Hat jemand ein Problem damit?

Nö, denn man hat nur seine Fresse zu halten.

Also vier Mal so großes BIP und ca. ein Viertel der Sozialleistungen eines Jahr 1980.

Also vier Mal so große Wirtschaftsleistung wie 1980 und man benötigt dazu 20% der Arbeitnehmer dafür.

Also vier Mal so viel Wohnfläche und ein Wohnungsmarkt bei gleichbleibender Bevölkerung, welcher nur noch als Wahnsinn in Europa zu bezeichnen ist.

Der Staatsgewalten, welche das Offensichtliche sanktionieren und gleichzeitig der monströsen Verbrechen jenseits jeder Vorstellungskraft andauernd wirtschaftlich, politisch und mafiös geschehen lassen.

Gleichzeitig eine Demokratie, zum Beispiel die Europaratswahlen in diesem Jahr.

Ja ein Witz ist lustig, aber dies hat mit einer Demokratie überhaupt nichts mehr zu tun, denn nur mit Machtküngeleien der 1%.

Gleichzeitig die Provinzialisierung Westeuropas, hinweg von den urbanen Menschen.

Gleichzeitig die Überforderung der Arbeitnehmer.

Gleichzeitig keine/r ein Problem mit der TotalÜberwachung dann hat.

Welche man ob der Implikationen, ob der Massenverblödung, ja sowieso nicht versteht.

Jede Abweichung von der Norm als krank bezeichnet wird.

Die Privatisierung des Staatswesen, nicht hin zu einem besseren Service oder Ähnlichem, denn einer Privatisierung zur materiellen Bereicherung einiger Weniger.

Gleichzeitig die Massenverblödung bereits als abgeschlossen bezeichnet werden muss.

Eine ultrareaktionäre Rückbesinnung zu einem Ancient Regime, wo das Volk überhaupt nichts mehr zu melden hat.

Und alle sind einverstanden!

Massenverblödung abgeschlossen!

Das Bingo Bongo Business mit einem 40-50-fachen höheren Umsatz als im Jahr 1980 und die Bürger/innen Europas haben sich bereits entschieden, namentlich für das Bingo Bongo Business und gegen die Demokratie/Rechtsstaat.

Denn das Bingo Bongo ist einfach wichtiger.

Nicht so wichtig ist wie eine Minderheit die Mehrheit schamlos abzockt und um das letzte Hemd beraubt.

Denn es dreht sich alles um den Gartenzwerg im Nachbarsgarten, welcher so böse auf das Nachbarsgrundstück blickt.

Und warum ist dies alles solchermaßen?

Vier Mal so hohes BIP und ein Viertel der staatlichen Leistungen, bei sehr viel höheren Steuerdruck und viel weniger staatlicher Leistung dafür?

Warum ist dies solchermaßen?

All diese neoliberale Entwicklung hin zum Mittelalter.

Geistig, gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich.

Warum ist dies solchermaßen?

All diese für das Volk so negativen Entwicklungen.

Wo man in einem Europa nicht mehr von Bürgerrechten schreiben sollte, denn die wurden seit dem Jahr 2001 sehr gezielt ausgeschaltet.

Aber als Antwort….

Also der ehemalige us-amerikanische Vize-Präsident Dick Cheney hat vor einiger Zeit von sich gegeben (als dieser Chef von Halliburton gewesen war), dass das große Problem heutiger Zeit jenes sei, dass man ein jedes Jahr um ca. 6% weniger Erdöl fördert (dabei ca. 3% Neuerschließungen, ob Erdölförderung) und gleichzeitig der Verbrauch ein jedes Jahr um ca. 10% steigt. (Zahlen verallgemeinernd herangenommen).

Dabei geht es um das Erdöl, dem mit Abstand wichtigsten Rohstoff auf diesen Planeten.

Und daraus abgeleitet, um den Kernpunkt, ja um das zentrale Problem aller Fragestellungen heutiger Zeit.

Namentlich um die Energie.

Um die Energiefrage kreisen alle Fragen und Antworten.

Jede wirtschaftliche und jede politische Fragestellung.

Ohne dass davon übrigens irgendeine/r eine Ahnung hätte.

Und jene irdischen Energieressourcen gehen zur Neige und die sind, in Europa in 84 Monaten, dann ist Game Over.

Und es gibt zu viele Menschen und zu wenig irdische Energieressourcen….

In 20 Jahren wird die Energiefrage mit der Wasserproblematik womöglich das größte Problem sein, mit welchem sich die Menschheit jemals auseinandergesetzt hat.

Gleichzeitig der Westen jene Energieressourcen verbraucht hat, wo für den Rest der Welt nicht mehr viel übrig bleibt, ja wenn ein jedes Volk so wie das us-amerikanische Volk leben würde, dann bräuchte man vier Planeten, so wie das deutsche Volk zwei Planeten. *2

Wie viele Planeten hat man?

Bekanntlich nur einen Planeten.

Was ist auf diesen Planeten los?

Man hat über 60% des global verfügbaren Erdöl bereits verbraucht….

In weniger als 100 Jahren mit 1-4 Milliarden Menschen.

Und um die restlichen 40% an Erdöl dann für die nächsten 10 Jahre für 8 Milliarden Menschen.

Also meiner Meinung hernach und dies ist auch die Überlegung, hat diese Entdemokratisierung, hat diese künstliche Verknappung von Ressourcen (Arbeitsressourcen, Wohnressourcen, ect.) vor allem mit der Energiefrage zu tun.

Dahingehend bereits das westeuropäische Volk kalt gestellt hat, denn die Zukunft wird sicherlich noch kälter, ob des Energieressourcenaspekt.

Und politisch, wirtschaftlich, global kreist alles nur noch um jene Energieressourcen-Frage.

Aber lieber verwandelt man Europa in eine einzig große Provinz.

Wo das schlimmste Verbrechen anscheinend jenes ist, eine eigene, nicht gekaufte Meinung dann zu haben, ja zwei Pornoclips im Internet sich anzusehen ist das große Verbrechen.

Ja samma in der Birne a bisserl blöd?

Das eine politische Klasse von der Finanzindustrie aufgekauft wurde, ist dann ja kein Problem oder die totalitäre, an Gestapo_Zeiten, übrigens überall in Europa, nicht nur in Deutschland, erinnernde Totalüberwachung.

Und meiner Meinung hernach, ist diese Vorgangsweise, ähnlich der von Naomi Klein, ob den Aftermath des Wirbelsturm in New Orleans, geschildert, eine Schockstrategie.

Eine Schockstrategie in Westeuropa, da die Energieressourcen-Frage immer dringlicher wird und sehr bald eines, wenn nicht das größte Problem, in der bisherigen Menschheitsgeschichte sein wird.

Vom Wasser oder 8 Milliarden Menschen oder einer zunehmend instabileren Welt gänzlich zu schweigen.

Aber ob der Energieressourcenfrage man den nächsten 20 Jahren auf eine gewaltige Katastrophe hinzusteuert….ja mahlzeit….

Dies war meine Überlegung, welche übrigens nur meine eigene bescheidene Meinung zum Ausdruck gebracht hat und dies ist übrigens kein Verbrechen….

Aber was die politischen Monster Europas jeden Tag an ihren Völkern, einem Italien oder Spanien, verbrechen, dass sind der realen und konkreten Verbrechen!

Nur einmal so nebenbei….

Aber genug für heute….

Anmerkungen/Links:
*1
http://medienblog.blog.nzz.ch/2014/08/27/das-ende-des-journalismus/
*2
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/wirtschaftswachstum-die-unerwiderte-liebe-der-menschen-zum-kapitalismus-13102904.html

Enfant terrible

Februar 11, 2015

Enfant terrible

(Update_26.08.14: Der öst. Finanzminister Spindelegger zurückgetreten)

Es gibt die Aussage des finnischen Ministerpräsidenten Alexander Stubb, welcher Anfang Juli 2014 von sich gegeben hat, dass die finnische Wirtschaft auf zwei Eckpfeilern beruht hat.

Zum einen auf den Telekommunikationskonzern NOKIA und zum zweiten auf die Papierindustrie.

Beide Eckpfeiler sind der finnischen Wirtschaft seit der Jahrtausendwende hinweg gebrochen und der Schuldige an jener finnischen Misere ist nach Aussagen Stubbs das Internet. *1

Dabei war NOKIA zur Jahrtausendwende der Trendsetter, ja der weltweit führende Mobilfunkhersteller mit einem Marktwert im Jahr 2000 in Höhe von 245 Milliarden US-Dollar und im Jahr 2013 nur noch in der Höhe von 11,95 Milliarden US-Dollar.

Und die Papierindustrie Finnlands, welche nach Kanada der weltweit größte Exporteur von Papier und Karton ist und circa 35-45% des europaweiten Papier-/Kartonbedarf abdecken, wurde wie die Medienbranche, von der rasant fortschreitenden Digitalisierung, ehemals nur auf Druck und Papier verfügbaren Inhalten, auf kalten Füßen erwischt.

Dabei wurde Nokias defizitäre Mobilfunksparte im Jahr 2013 von Microsoft zum Schnäppchenpreis von 5,4 Milliarden Euro gekauft. *3

Der damalige Konzernchef Steven Elop trat anschließend, ob des eher diamanteren, denn goldenen Handshake (18,8 Millionen Euro in Cash), von seinem Posten zurück und übernahm die Leitung der Smartphone-Sparte im Microsoft-Konzern.

Am 17. Juni 2014 verkündete Microsoft´s Konzernleitung, dass von den 25.000 übernommenen Arbeitnehmern der Mobilfunktsparte NOKIAs, die Hälfte innerhalb kurzer Zeit entlassen werden würde *2, was in Finnland zu einem Aufschrei der Verzweiflung führte, welcher diesen neoliberalen Zeiten bekanntlich nur auf taube Ohren dann stieß. *4

Aber wie kam es zu diesem wirtschaftlichen Downfall in kürzester Zeit (seit 2010 ist 50.000 Arbeitnehmern bei Nokia gekündigt worden) eines vor einigen Jahren weltweit führenden Mobilfunkhersteller, wie NOKIA (wobei dem Mobilfunkhersteller Motorola ja das identische Schicksal ereilt hatte und nunmehr dem Google Inc. Konzern gehört)?

Nur die Schuld des Internet?

Wo am heutigen Tag der südkoeanische Konzern SAMSUNG und der us-amerikanische Konzern APPLE das marktmässig schwierige Segment der Mobilfunkhersteller beinahe monopolistisch beherschen und Konkurrenten, wie Motorola oder Nokia, in die Bedeutungslosigkeit gedrängt haben.

Im Jahr 2007 führte APPLE dabei das Iphone auf den Markt ein und 2008 zog SAMSUNG mit dem Galaxy-Smartphone nach.

Dabei verschlief der finnische NOKIA-Konzern jene Entwicklung hin zum Smartphone, um eine Produktionsgeneration, womöglich in einen Zeitraum von 12 Monaten zu spät auf die neuen Anforderung des Markt reagiert zu haben.

Jene technologische Entwicklung um ca. 12 Monate zu spät auf den Markt gebracht, ja jene Marktanpassung zu spät vorgenommen und schon war der finnische Konzern NOKIA real und konkret wirtschaftlich erledigt.

Der Hauptgrund war also eine Produktgeneration zu spät auf den Smartphone-Zug aufgesprungen zu sein, dabei kein Lifestyle-Produkt, denn ein identitätsloses Serienprodukt produziert zu haben, dazu noch die Schwäche NOKIA´s auf dem nordamerikanischen Markt, interne Bürokratieprobleme bei NOKIA, eine Innovationsbremse im mittleren Management und interne Streitigkeiten, welche im Geschäftsbereich in operativer Handlungsfähigkeit endeten….

Aber es ist also der Mobilfunkhersteller-Markt ein knallhartes Business, wo ein AMAZON, ein GOOGLE, ein MICROSOFT (welche auf jenen Markt mit Eigenentwicklungen drängen) sich sehr schwer tun werden Fuß zu fassen, vor allem gegen die beiden Monopolisten APPLE und SAMSUNG, jener wirtschaftlich immens wichtigen Marktnische.

Wer sich nicht in RealTime den veränderten Marktbedingungen (im konkreten Fall durch die Konkurrenz) anpasst, ja wer auch nur eine Entwicklung in jenem Marktsektor zu spät aufgreift, ja eine Produktgeneration nach der Konkurrenz auf den Markt drängt, ist erledigt.

Wobei dabei der Markenwert sogleich in das Bodenlose sinkt und es ob der Marktpsychologie, ob einer NOKIA-Mobilfunkherstellung, verheerende Auswirkungen gab, dahingehend beim Kunden nicht mehr „hip“, ja noch schlimmer, nicht mehr „up to date“ gewesen zu sein.

Das Todesurteil für die NOKIA-Mobilfunk-Sparte.

NOKIA ist also weniger am Internet gescheitert, denn am Wettbewerb, ja im Konkurrenzverhältnis mit den anderen großen beiden Playern in jener Marktnische, den Kürzeren gezogen zu haben und schon war Game Over.

Ein finnischer Konzern wie NOKIA, im Jahr 1865 gegründet, in weniger als 24 Monaten vom Markt, in die wirtschaftliche Bedeutungslosigkeit gefegt.

Da man eine Produktgeneration zu spät auf den Markt gebracht hat.

Und jetzt stellt man sich einmal jenes Beispiel aus der Realwirtschaft in der Finanzwirtschaft vor.

Da sind die europäischen Kontinentalbanken ja ein einziger großer NOKIA-Konzern.

Man mißwirtschaftet jahrzehntelang, man verschläft jede Entwicklung seit dem fernen Jahr 2000, man betrügt die Kunden, man betrügt den Zinssatz, man betrügt den Staat, ja man irrlichtert durch die Gesamtwirtschaft, um auch ja jeden Kontakt zur Realwirtschaft abzubrechen und nachdem man jahrelang, wenn nicht jahrzehntelang, ein katastrophales wirtschaftliches und leider vor allem finanzielles Gebaren an den Tag gelegt hat….

Dann ist man nicht etwa vom Markt gefegt oder insolvent oder bankrott….

Denn dann wird man auf Staatskosten (also auf Kosten des Steuerzahler) andauernd gerettet.

Mit Hunderten Milliarden Euros seit 2008.

Ja die EZB druckt ja nur noch das Geld für die europäischen Banken, damit diese weiter-ruinieren können, was man an Realwirtschaft noch so hat.

Ja wenn ein Automobilhersteller wie BMW oder ein Mineralölkonzern wie Exxon so handeln würden….

Also die wären trotz ihrer wirtschaftlich-finanziellen Größe dann erledigt.

Vom Markt gefegt.

Und die europäischen Banken?

Ja die operieren ja außerhalb jeder marktwirtschaftlichen Logik und Vernunft dann ja sowieso.

Die verschlafen nicht eine Produktgeneration, denn die haben schon alle Produktgenerationen seit dem Jahr 2000 verschlafen und bieten dann ja als primäre Dienstleistung vor allem jene, ihre eigenen Vorstände und Aufsichtsräte mit monatlich Millionen an Euros auch noch zu belohnen.

Nimmt man einmal das letzte Beispiel bezüglich der europäischen Banken, ja die portugisische Banco Espirito Santo.

Verkaufen mithilfe der schweizerischen Bank Credit Suisse, über das schweizerische Finanzunternehmen Eurofin Holdings ihre neuesten Schulden, über Offshore-Vehikel in den Steueroasen Jersey und den Jungfern-Inseln), an ihre Kunden, um mit den neuesten Schulden die Zinslast der alten Schulden zu bedienen (das Wort Ponzi_Schema ist diesbezüglich übrigens nicht gefallen).

Das übliche Kartenhaus namens Bilanzen der europäischen Banken.

Dabei werden jene neuesten Schulden mit Verkaufstiteln wie „Best Performance Espirito“ an den Kunden verhökert und die Insolvenz der Banco Espirito Santo dahingehend begründet ist, dass jene Bank ihre eigenen neuesten Schuldentitel von den eigenen Kunden zurückkaufen musste, da die portugisische Notenbank jenen eklatanten Betrugsfall dann dieses Mal nicht durchgehen lassen wollte.

Also die Banco Espirito Santo zahlte den eigenen Kunden 1,4 Milliarden Euro zurück und war anschließend bankrott.

Das Geschäftsmodell der Banco Espirito Santo hatte dann am Ende relativ wenig mit einem seriösen Bankenbusiness zu tun, denn da galt es nur noch die Abzocke ein paar Jahre weiter zu drehen, um mit den neusten Schuldverbindlichkeiten das Kartenhaus etwas höher zu bauen.

Was geschah mit der Banco Espirito Santo?

Diese wurde vom portugisischen Staat verstaatlicht und der portugisische Staat pumpte erst einmal 5 Milliarden Euro an Steuergeldern in jenes insolvente Bankenhaus.

Einem ohnehin finanziell und wirtschaftlich bankrotten Portugal.

Also man hat sich als europäische Banken so sehr von der Realwirtschaft entfernt, dass man ja in einem eigenen Finanzkosmos dann handelt, wo Betrug zweifelsohne legal ist und wo man sich die staatlichen Institutionen, angefangen der Politik gekauft hat.

Und man zum Beispiel ob der Steueroasen oder einem Bankgeheimnis (z.B. einem Österreich) die politische Klasse Europas, dann ja nur noch als die größten Versager auf diesen Planeten bezeichnen kann, welche ob der angekündigten Reformen hinsichtlich Steueroasen/Bankgeheimnis nullkommanull periodisch umgesetzt haben.

So als Österreicher, angesichts eines Bankgeheimnis, überhaupt die Frechheit besitzen, überhaupt es zu wagen, bei dieser jede Dimension sprengenden Finanzverbrechen und dieser Organisierten Kriminalität bezüglich österreichischer Banken.

Aber die Folgen jener Espirito Santo Pleite sind dann ja die Üblichen.

Das Vertrauen der weltweit operierenden Heuschrecken, Anleger, Investoren, ist bezüglich den europäischen Banken, bezüglich Vertrauen, wieder einmal auf einem historischen Tiefpunkt gesunken.

Ja warum verkauft man eigentlich nicht gleich den gesamten Planeten mit allen Einwohnern, allen Ländern und Ressourcen, an irgendwelchen HedgeFond mit Sitz in Singapur?

1% der Bezahlsumme schenkt man unter der Hand den europäischen Politikern und schon ist ein jeder Politiker in Europa damit einverstanden?

Oder etwa nicht?

Wenn man doch seit dem Jahr 2008 nur noch solchermaßen handelt….

Aber genau….

Es gibt ja keine Korruption einem Österreich oder einem Deutschland….:-)

Aber einmal einen anderen Aspekt ob einer furchteinflössenden Parallele:

Der französische Sozialist Jean Jaures, welcher 1904 die französische Zeitung L´Humanite gegründet hatte und bis zu seinem Tod deren Chefredakteur gewesen war.

Einem Jaures, welcher die französische Sozialistenpartei (PS) 1902 mitbegründet hatte und von 1893 bis 1914 (mit vierjähriger Unterbrechung) Abgeordneter im französischen Parlament gewesen war.

Jener humanistisch-christliche Reformsozialist Jaures wurde am Vorabend des 1.Weltkrieg, dem 31. Juli 1914, in einem Café in Paris von einem französischen Nationalisten ermordet.

Der deutsche evangelische Monarchist Gustav von Kahr, welcher 1923 in Eigenregie den Hitler-Putsch in München niedergeschlagen hatte.

Einem von Kahr, welcher vom März 1920 bis zum September 1921 bayrischer Ministerpräsident und bis 1927 der Präsident des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes gewesen war.

Jener von Kahr wurde am 30. Juni 1934, im Verlauf des Röhm-Putsches, festgenommen, schwer gefoltert und nach seiner Ankunft im KZ Dachau im Bunker erschossen.

Was jene beiden europäischen Politiker gemeinsam haben?

Der Mörder Jaure´s (wobei jener Todestag Jaures in Frankreich ein jedes Jahr eine wichtige Bedeutung hat) verblieb während des 1.Weltkrieg in Untersuchungshaft und wurde am 29.03.1919 von einem Geschworenengericht freigesprochen.

Dies hatte vor allem mit dem opferreichen Sieg Frankreich im 1.Weltkrieg zu tun und des jenen Sieg begleitenden nationalistischen Überschwang.

Die Kosten des Verfahren wurden der Witwe des Mordopfers angelastet, außerdem wurden jener Witwe der Rentenanspruch gestrichen undsoweiter….

Gustav von Kahrs Mörder lebten unbehelligt, wohl bis zum St.NimmerleinsTag und im Fall der Witwe von Kahrs gab es das identische Procedere, wie im Fall Jaures.

Einer politischen Justiz, welche nur als Barbarei zu bezeichnen ist.

Es sind dann Bittbriefe jener beiden Witwen erhalten, welche dabei um materiellen Beistand ansuchten, da finanziell ruiniert, ein Leben in „misery and despair“ dann führten.

Zwei von unzähligen Urteilen der damaligen Zeit, wo die Opfer nicht nur ermordet, denn deren Angehörigen zusätzlich noch das Leben zur Hölle gemacht wurde, in erster Linie durch juristische Spitzfindigkeiten, die Angehörigen der Opfer finanziell kalt zu stellen.

Wobei sich bei jener juristischen Handhabe, z.B. einem Österreich, ob damals oder heute, am ultrareaktionären juristischen Gehabe ja praktisch gar nichts verändert hat.

Damals eine Willkürjustiz im politischen Sinne und heute eine Willkürjustiz im politischen Sinne.

Das etwas größere Problem, wie man mit jenen beiden Witwen umgesprungen ist, deren Männer übrigens, in ihrer jeweiligen Zeit, herausragende gesellschaftliche Stellungen eingenommen hatten und weithin Respekt und Ansehen genossen.

Wie behandelte die Elite jene Eliteangehörigen?

Wie den letzten Dreck!

Vom Volk gänzlich zu schweigen….

Denn kaum war das Urteil in beiden Fällen gefällt (also der Freispruch im einen Fall und das Todesurteil im zweiten Fall), da fiel schon die Mehrheit, über die Angehörigen jener Politiker überher.

Die gesellschaftliche Ausgrenzung, das finanzielle Elend, die unzähligen Anfeindungen, ja das erzwungene Verlassen der Heimat, der Tod in Einsamkeit und der Fremde.

Dem juristischen „Urteil“ folgte also das übliche Schafige.

Ob Witwe eines ehemaligen Ministerpräsidenten oder ob der Sohn eines Arbeiter.

As always the same bullshit.

Ob die Arisierung, ob diese Willkür-Urteile, ob die Behandlung jener Witwen durch die Gesellschaft….

Da war doch immer das Niedrigste das Höchste!

Auch ja der vorgegebenen Dressur zu folgen, denn jede Abweichung von der Norm wird nicht nur sanktioniert, denn bestraft.

Der üblichen Gleichmacherei, damit auch alle nach dem Wind dann bellen oder miauen.

Dabei bei näherer Betrachtung, also zum Beispiel einem Justizwesen Österreichs, von der KundK Monarchie, über die Dolfuß Episode bis zum heutigen Tag, ja wenn man ein Buch darüber schreiben würde, müsste man es ja zwangsläufig „Die institutionalisierte Ungerechtigkeit“ nennen.

Da ging es immer nur um eine reaktionäre Auslöschung allem Libertären, allem von der vorgegebenen Norm Abweichenden, allem was diesen bürgerlichen Heuchlern, aus ihrem kulturlosen Kellerloch, nicht in ihr Weltbild aus dem 13 Jht. in das Konzept passt.

Ja da ging es doch immerzu nur um die Auslöschung jedes Humanismus, damit immerzu das politische Verbrechen justiziell von diesen gekauften, systemhörigen, parteipolitisch agierenden Richtern und Staatsanwälten, gedeckt wurde.

Und ob diesen Aspekt, ob des Verhalten eines Justizapparat, welches nur der politischen Klientel in die Hände spielt und dabei keine Gerechtigkeit spricht, denn ein Willkür-Instrument der 1% gegen den gesamten Rest dann war und ist.

Ein persönliches Beispiel:

Einführend nur festgehalten, was mir seit Ende Juli 2014 doch aufgefallen ist.

Welche unglaublich wichtige Bedeutung und welch unglaublichen Einfluß, ob wirtschaftlicher, politischer oder kultureller Aspekte und Facetten Österreich auf diesen Planeten doch hat!

Ja man ist so unglaublich wichtig auf diesen Planeten, also da bräuchte ein Österreich eigentlich, nunmehr ganz sicherlich, eigentlich ja keinen Außenminister, einen Außenhandel oder der Beziehungen zum Rest der Welt.

Österreich genügt sich dann bekanntlich ja selbst, von Kärnten bis Salzburg, als nazistisches Mutterland dieses Planeten dann wohl.

Also diese weltumspannende Bedeutung Österreichs, ob politischer, wirtschaftlicher, kultureller Inputs auf diesen Planeten.

Ja Mahlzeit.

Da ist ja der Hahn auf dem nächsten Bauernhof als einflussreicher und wichtiger zu bezeichnen.

Wenn der kräht, dann hat dieser zumindest die Aufmerksamkeit von drei Hühnern.

Aber das Problem Österreichs dabei, ist das Identische wie im Hinterhof Europas.

Ein fiktionales Beispiel:
Selbst wenn Österreichs Wirtschaft innerhalb weniger Jahre auf Generationen zerstört wird und dabei die Wirtschaftsleistung um 50% absinkt und dies begleitend die Hälfte der Bevölkerung Österreichs von der eigenen politischen Klasse, in Form der üblichen Handlanger und Leibeigenen, ermordet werden würde.

Ja was würden denn die österreichischen Medien, bzw. die gleichgeschaltete Staatspropaganda, darüber berichten?

Was würden österreichische Leitmedien, wie ein ORF oder eine Kronen-Zeitung, darüber, so als Information bringen?

Die Titelblätter und die Hauptnachricht wäre ja trotzdem ein „In Österreich lebt es sich am Besten“ oder ein „Österreich inländerfrei“ oder ein „Österreichs 1%: Ihre Villen und ihre Hühner“.

Und alle würden es den Medien und den Politikern glauben und irgendwie ist es nur solchermaßen erklärbar, dass ein Spindelegger in Österreich Finanzminister ist, denn bei jeder Abweichung von jener Handhabe, würde das Volk ja bemerken, was es dann bekanntlich ja nicht bemerkt…..:-(

Die üblichen Hyänen des Kapitalismus, angefangen den österreichischen Inkassobüros.

Aber zum persönlichen Aspekt.

Beginnend mit einer Frage:

Schon weitergekommen mir meinen Strick zu drehen?

Und diesbezüglich nur ein Posting-Tip von meiner Seite, das 19. Posting von meiner Seite, vom 31.August 2006, hier nachzulesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2006/08/im-herbst-bin-ich-fast-jeden-tag-auf.html

Da hat sich aber seit jenem Tag dann aber nicht viel verändert, weder im Verhalten der Leute, noch bei der Entwicklung diesbezüglich.

Aber ein Beispiel, wie es zu diesem Verhalten gegen jene beiden Witwen gekommen war, dass diese als klar zu erkennende Opfer einer Willkürjustiz, dann auch noch als Opfer bestraft worden waren.

Sozusagen lebendig begraben.

Wie dies schon seit Jahrhunderten von den Menschen gehandhabt wird, nicht nur bei den europäischen Bestien….:-(

Als nach dem 2.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Faschistendrecksloch im Hinterhof Europas die Drohorgie von italienisch-krimineller Seite einsetzte, reagierte ich darauf, indem ich eine eigene Postingreihe diesbezüglich schrieb, welche ich „Der Sturm“ genannt habe, hier die 16 Einzelpostings nachzulesen:

https://anderb.wordpress.com/category/der-sturm/

Also in jener Phase meines Lebens reagierten dann die Verantwortlichen im Hinterhof Europas solchermaßen, dass diese mich dahingehend, als Opfer jener Drohkampagne (welche übrigens mein Leben vollständig zerstört hat), mich in die Psychatrie zu deportieren versuchten.

Real und konkret.

Ich habe darüber in einigen Postings geschrieben 

Einem Unterfangen, welches dann nicht geklappt hat, auch ob der Tatsache, dass da ausschließlich kapitalistische und keine medizinischen Beweggründe, die Deportation begründen sollten.

Es gab auch der Weigerung der dafür Verantwortlichen, ein solches Verbrechen zu begehen, ob der niedrigsten Beweggründe dieser Bestialitäten, welche sich in einem Hinterhof Europas als Politiker dann bezeichnen und welche außer den Tod gar nichts verdient haben.

Man war also den Mächtigen ein Dorn im Auge, man war diesem kapitalistischen Ausverkauf eines Faschistendrecksloch im Weg.

Einer Zeit übrigens, wo ich eine gute Arbeit, eine Freundin, eine Wohnung, …., …., …. hatte, ….

Übrigens dieser andauernden negativen Propaganda des Niedrigsten etwas entgegenzusetzen, also da kümmerte ich mich auch um zwei Kleinkinder und fiel nicht, wie diese sadistischen Bestien, welche sich in Europa als Politiker bezeichnen, dadurch auf, dass ich mich irgendwie ungebührlich oder verbrecherisch verhielt, denn gänzlich im Gegenteil zu diesen sadistischen Bestien, das Leben eines guten Menschen führte.

Also etwas, was sich ein Politiker in Italien oder dem Hinterhof Europas, also das Leben als ein guter Mensch zu führen, ja dann ganz sicherlich, nicht einmal vorstellen kann.

Ein gutes Leben zu führen!

Also dem ersten Angriffsziel dieser sadistischen Bestien jenseits jeder Menschlichkeit, welche sich in Europa auch noch als Politiker bezeichnen.

Wobei alle (w/m) natürlich der breitgetretenen Bingo-Bongo Wahrheit dann Glauben schenken, der gleiche Glauben mit welchen man ja auch an den Endsieg bis zur letzten Sekunde dann wohl geglaubt hat.

Es gibt also verblödete Mehrheit, nicht nur das negative Mehrheitsbild von mir, denn es gibt da auch noch ein paar andere Aspekte ihr verblödeten Vollidioten (w/m) Europas!

Aber keine Ermittlungen von keiner Seite, ob jenes geplanten Verbrechen an meiner Person.

Wie immer dann schon.

Kaum hat man eine politische Funktion oder einen wirtschaftlichen Zweck.

Schon steht man über den Gesetz und kann tun und lassen wie es einem beliebt.

Reduziert auf das Geldfressen nunmehr, dieser europäischen Kultur in Form eines österreichischen Inkassobüros.

Aber als jenes Unterfangen mich kalt zu stellen, gescheitert war, anschließend fiel dann bei der Gegenseite jeder Zivilisationsansatz, denn dann war da nur noch ein irrationaler Hass, welcher im Laufe der folgenden Jahre jedes Maß sprengen sollte.

Ich hatte es dann anschließend, als ein jeder Versuch mich davon abzubringen, mich gegen die Anwesenheit der römischen Faschistenbrut zu stellen, gescheitert war, es nur noch mit der Barbaren zu tun, wobei dabei die Italiener im „großen und ganzen“ jedes entmenschlichte Maß vollkommen überschritten hatten.

Also ob damals die Witwen und die Reaktion der Mehrheit auf die Urteile gegen ihre, übrigens unschuldigen Männer….

Kaum ist das Urteil gefällt, fällt die Mehrheit, wie der Hyänen, gleich einem österreichischen Inkassobüro, über jene Witwen her.

Die gesellschaftliche Ausgrenzung, der Rufmord, die Achillesverse andauernd schlachten….

Ja geradezu solchermaßen als ob diese letztklassigen bürgerlichen Heuchler etwas Besseres dann wären mit ihrem einzigen Gebot, namentlich der Heuchelei aus ihrem kulturlosen Kellerloch des Niveaulosen und Anspruchslosen.

Nur einmal ein Beispiel jener unglaublichen Heuchelei eines deutschen Bürgertum zum Beispiel:

Als der Schirrmacher im Juni 2014 leider verstorben war, hieß es von allerlei Seiten, dass dieser z.B. im Gegensatz zu einem S.Aust, trotz seines überragenden Intellekt und seiner bewundernswerten Intelligenz, anständig geblieben war.

Ja mit einer 20 Jahre jüngeren Frau, welche dann alle 5 Jahre ausgetauscht wird, wer bleibt da denn eigentlich dann nicht anständig?

Also diese Verlogenheit und Heuchelei eines deutschen Bürgertum, sich alles so zu drehen, wie es gerade passt und selbst nicht gerade der Heiligen zu sein, um bei der kleinstmöglichen Untertreibung zu bleiben.

Ja haltet doch eure Fresse mit eurer Doppelmoral, euer Scheinmoral, euer Nichtmoral….

Aber bevor ich da abschweife….

Ob die Witwen oder die Handhabe in meinem Fall….

Sind erst einmal der Verbrechen gegen die Menschlichkeit geschehen….

Hat man erst einmal als Gemeinschaft/Gesellschaft/Justiz einen bestimmten Punkt überschritten….

Also dann gibt es bei der Mehrheit kein Halten mehr!

Da hat man es dann, ob Witwe eines Ministerpräsidenten oder als Außenseiter, plötzlich dann nicht mehr mit Menschen zu tun, denn nur noch mit Bestien, welche allesamt nur nach dem allerkleinsten Vorteil Ausschau haltend, über eine/n herzufallen.

Da hat man es plötzlich, bei all diesen so hochwohlverehrten Koryphäen einer Gesellschaft, dann plötzlich nur noch mit Barbaren zu tun.

Da ist dann nichts mehr mit Manieren oder einem menschlichen Verhalten!

Denn es kommt zur völligen Enthemmung der jeweiligen Gegenseite, zumeist der überwiegenden Mehrheit, sobald die Elite (z.B. die Justiz) jener Mehrheit bestimmte Signale sendet.

Da verfällt jedes Menschliche in das völlig Tierische.

Aufgehetzt zumeist der sadistischen Monster, welche in aller Ansehen am Höchsten dastehen.

Da hilft dann auch nichts mehr.

Dies ist wie wenn man einen europäischen Banker am heutigen Tag sagen würde, dass er und seine Bank sich an gesetzliche Bestimmungen zu halten haben.

Da würde der Banker ja tagelang darüber lachen.

So bestialisch ist der Mensch.

Es kommt also, sobald eine Justiz willkürlich und politisch handelt, sobald eine Politik nur noch den Partikularinteressen der 1% folgt.

Es kommt dann zu einer Eskalation der Menschenrechtslosigkeit, welche von allen, in völliger Idiotie, auch noch mitgetragen wird.

Zur völligen Rücksichtslosigkeit in grenzenloser Brutalität.

Wo dann die Brutalsten, die Skrupellosesten, die Widerlichsten, die Ekelhaftesten, …..

Denn wenn Institutionen versagen, wie z.B. im Hinterhof Europas, dann ist dann anschließend nur noch die nackte Barbarei.

Dann ist man der Intoleranz einer Mehrheit schutzlos ausgeliefert und die wollen dressiert und aufgehetzt nur noch Mord und Totschlag.

Ob einiger römischer Bingo-Bongo Clowns, ob einer nationalsozialistischen Regierung oder einer nationalistisch aufgehetzten Mehrheit!

Fallen ein oder zwei Zivilisations-Bausteine um….zum Beispiel eine starke staatliche Institution….dann ist nur noch das „Hauen und Stechen“….

Dann triumphiert nur noch, ob Frankreich 1919, ob Deutschland 1934 oder ob des Hinterhof Europas 2009-2013, das Unverschämteste, das Widerlichste, das Brutalste und Skrupelloseste.

Wie immer im höchsten Ansehen der dummen Hühner.

Nur ein Schiller-Zitat dazu:

Gegen die Dummheit, kämpfen selbst die Götter vergeblich.

Aber als letzten Aspekt des Posting….

Bekanntlich hat sich das „Made in USA“ den 50-/60-/70-er Jahren des vergangenen Jahrhundert weltweit durchgesetzt und die USA unendlich materiell reich gemacht.

Dahingehend nicht nur technische Neuerungen zur Marktreife und zur Serienproduktion zu bringen, wie z.B. das Radio, das Fernsehen, das Kino, das Internet.

Dabei die USA sich immerzu selber wieder erfunden haben, z.B. das Hollywood-Kino Anfang der 70-er Jahre.

Also es geht dabei darum, dass die damalige Industrie „Made in USA“ nicht nur jene technischen Neuerungen, bzw. jene Produkte auf den Markt gebracht hat, denn jene Produkte auch mit einem Lifestyle, ja mit einem „erfüllten Leben“ verbunden hat.

Mit der Einführung des Radio für Jedermann, kam dann auch der Rockn Roll, der Blues, der Jazz, der Soul….

Damit man in jenem Radio dann auch Gutes hören konnte….:-)

Mit Hollywood die Kinos….mit dem Silicon Valley das Internet….mit General Electric die Haushaltsgeräte….mit Exxon das Öl…..

Man füllt also ein Produkt mit einem dies begleitenden Begleitprogramm aus, denn anonsten funktioniert das Produkt auf dem Markt nicht.

Man verkauft als APPLE nicht nur ein Produkt, denn auch einen Lifestyle, welcher gekrönt wird durch ein endloses Rahmenprogramm.

Im Fall von APPLE sind dies übrigens die APPS.

Und nunmehr gilt es doch festzuhalten, zuerst einmal eine persönliche Beobachtung.

Also wenn man in Frankreich ist und ein Restaurant aufsucht, dann findet man allerorten ein schwarzes Brett, wo mit weißer Kreide die Tagesgerichte und die Formules angeschrieben und auf jeden schwarzen Brett steht am Ende dann immer:

Zu 100% französische Produkte bzw. zu 100% regionale Produkte.

Man sieht die Obst- und Gemüseläden und diese werben damit, dass das Obst und das Gemüse aus der Region stammt.

Man hat in jeder Stadt einen Markt, welcher umsatzmäßig eine hohe Bedeutung hat, wo regionale Produkte, ob Käse oder Fleisch, ob Jogurth oder Fisch, angeboten wird.

Man hat der Ortsschilder in Frankreich, wo neben dem Hinweis auf das nächste McDonald, darauf geschrieben steht….100% regionale Produkte….

Man hat jedes kleine Städtchen und jedes Dorf, welches ein Riesending aus jedem Dichter, Lyriker, Schriftsteller, Philosophen, ja Geistes-/Naturwissenschaftler macht, welcher sich in jenem Ort dann womöglich auch nur 3 Stunden aufgehalten hat.

Zum Beispiel ein Arles in Südfrankreich, wo man wohl 30-40% des Tourismusertrag mit einem VanGogh dann macht (welchen die Bürger Arles übrigens per Petition in die Psychatrie eingewiesen haben).

Jeder Ort, jede historische Stätte, jedes Welt-Unesco-Kulturerbe….ja die leben davon….

Nicht von den Bingo Bongo Clowns, welche auch in Frankreich eine sehr negative Rolle gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch einnehmen (die haben dies mit dem Streik im Herbst 2013 und meinen Anmerkungen diesbezüglich wohl mitbekommen, diese französischen Hurensöhne, welche ebendort als BingoBongoClowns mit ihren billigsten aller Flittchen, ….ok, ok…..

Wobei übrigens die Organisierte Kriminalität und das Bingo-Bongo Business, so wie in Italien, als auch in Frankreich, auf enger Ebene zusammenarbeiten (dabei jene schwindeligen Geschäftsmänner der angesehenen Bürger dann sind, welche gesellschaftlich ultrakonservativ auftreten und ihr Geld  mit Dreck dann machen, nur einmal so nebenbei, bezüglich der Moral:-(

Aber bevor ich zu schimpfen beginne….

All diese Orte halten also ihre Traditionen hoch, preisen ihre eigenen Produkte und Erzeugnisse an.

Und die Leute kaufen dann auch vor allem zu 100% französisch.

Wobei da ob der Preise noch keine Deflation, ob der Restaurants oder Märkte, festzustellen ist, ob des Euro….:-)

Gleichzeitig preisen sich all jene Orte, ob der Dichter, ob der Maler, ob der Künstler, ob der Politiker, ob der vor allem dann zumeist der Künstler.

Nicht nur in Montmartre.

Gleichzeitig doch auch zugleich eine unglaubliche Kommerzialisierung all dieser Orte zu konstatieren ist.

Überall eine McDonald-Filiale und überall ein tourismusgerechtes Disneyworld.

Wie in allen Orten Europas, welche vom Tourismus leben.

Plastik verkauft sich anscheinend am Besten….:-)

Also zugleich ist schon ein enormer Ausverkauf zu konstatieren….trotz allem 100%….

Zum Beispiel die Cote D´Azur.

Das Problem ist dann doch etwas zwiespältig.

Also zum einen, wie überall in Europa, der kommerzielle Ausverkauf an die Touristen, zum anderen die andauernde Hervorhebung kultureller Eigenheiten, wie z.B. eines Paul Valery in einem Ort in Südfrankreich.

Die kulturelle Identität sich zu bewahren zu versuchen und gleichzeitig der kommerzielle Ausverkauf, wo jede Kupfermünze in Gold aufgewogen wird.

Die Franzosen beißen sich bekanntlich dann an der Globalisierung ja die Zähne aus.

Da geht es, so wie beim industriellen „Made in USA“ der 50-60-70-er Jahre darum, dass es nicht genügt, ein Produkt auf den Markt zu werfen, denn man muss um jenes Produkt herum, eine eigene Welt aufbauen.

Es genügt also nicht nur ein Ort zu sein, denn es muss zu jenem Ort auch eine Geschichte zum Erzählen geben, eine Geschichte der Vergangenheit, ja eine kulturelle Identität, eine kulturelle Idee mit dem Produkt einhergehen….

Was das Produkt, wie in jenem Fall, ob des Tourismus, ein Dorf oder ein Städchen, zu viel mehr, als einem Produkt macht.

Und was machen die Europäer?

Rotten sich als politische Klasse, ja als wirtschaftliche Klasse, angefangen einem Österreich (inkl. Hinterhof Europas), in ihrem kulturlosen Kellerloch zusammen, fallen gegeneinander wie der Hynänen her und können außer dem Hetzen dann ja sehr wenig, so als politische Totalversager Europas.

Also es braucht zum marktwirtschaftlichen Diskurs, außerhalb des surrealen Finanzwirtschaftlichen, einen kulturellen Diskurs.

Ansonsten ist ein jedes Erzeugnis, ein jedes Produkt, eine jede Identität in Europa, nur das nächste NOKIA-Debakel.

Was machen die politischen Monster Europas?

Höhlen jeden kulturellen Diskurs aus, damit auch nur das Primat des Wirtschaftlichen gewinnt.

Alles für die politische Klasse und die 1% und die 99% ruiniert man finanziell und kulturell auf Generationen!

Aber das Primat des Wirtschaftlichen funktioniert nur dann, wenn es in einen kulturellen Diskurs eingebunden wird.

Man kann also kommerzialisieren bis zum St.Nimmerleinstag, jede Sekunde Lebenszeit in wirtschaftlich-finanzielle Kategorien einteilen….

Was bleiben wird, wird immerzu der kulturelle Diskurs sein und nicht eine europäische Kultur, reduziert auf den Klassenunterschied oder einigen Bingo-Bongo Clowns, ja eine europäische Kultur, reduziert von österreichischer Seite auf ein österreichisches Inkassobüro!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/finnischer-premier-beschwert-sich-steve-jobs-hat-uns-die-jobs-geklaut-13027690.html
*2

Les Conquistadores

Januar 12, 2015

Les Conquistadores

Beginne ich mit der „Legende von Hatuey„.

Hatuey war ein Häuptling des im karibischen Raum angesiedelten Stamm der Taíno, der Eingeborenen, auf welche ein Christoph Kolumbus (nachdem dieser Schiffsbruch erlitten hatte) 1492 als Erstes, auf dem amerikanischen Kontinent, antraf.

100 Jahre später waren die Taínos (welche ca. 1 Mio. Menschen umfassten) übrigens vollständig ausgerottet.

Aber jener Hatuey war einer der Häuptling der Taíno auf der karibischen Insel Hispaniola (Dominikanische Republik/Haiti), welcher, nachdem er miterleben konnte wie sein Volk in unvorstellbarer Brutalität, von den spanischen Conquistadors, ob Alte, Kranke, Kinder oder Frauen abgeschlachtet worden war, nach Kuba übersetzte, um die dort lebenden Eingeborenen vor jenen europäischen Bestien zu warnen.

Dabei die Erzählungen Hatueys so grauenvoll, so voller europäischer Unmenschlichkeit und grenzenloser europäischer Grausamkeit waren, dass die Eingeborenen auf Kuba seinen Worten keinen Glauben schenkten.

Hatuey entschloss sich anschließend, mit einer kleinen Streitmacht aus 400 Soldaten, einen Guerilla-Krieg aus dem Dschungel heraus, gegen die einfallenden spanischen Conquistadores zu führen.

Der Spanier, bei welchen Diego Velásquez im Jahr 1511 sich dazu entschlossen hatte, nachdem man auf der Insel Hispaniola, als der europäischen Bestien, alles Menschliche fertig abgeschlachtet hatte, auf die Insel Kuba überzusetzen, wobei unter seinen Untergebenen sich auch der später ob des kolonialen Schlachthaus Mexiko und seiner überschwappenden Blutrünstigkeit berühmt gewordene Hernán Cortez sich befand

Nachdem man dann die auf Kuba wohnhaften Eingeborenen fertig vergewaltigt, ermordet und den übrig gebliebenen kümmerlichen Rest an Kindern, Frauen und Jungen versklavt hatte, machten die Spanier Jagd auf den Guerillero Hutey, dem übrigens ersten Widerstandskämpfer unter den Eingeborenen Süd-/Mittelamerikas gegen die europäischen Bestien.

Ob eines Verrat im Jahr 1512 in die Hände der Spanier gefallen, wurde jener Hutey am 02.02.1512, von den Conquistadors, an einen Pfahl gebunden und sollte dann bei lebendigen Leib verbrannt werden….

Als ein spanischer Pfarrer (nach den Überlieferungen von Bartolomé de Las Casas) an HUTEY herantrat und diesen vor dessem Feuertod fragte, ob dieser sich zum Gott der Spanier bekehren wollte (wobei HUTEY zuvor seine eigenen Leute und jene in Kuba vergeblich vor den Gott der Spanier warnen wollte, welches nach Auffassung HUTEY das Gold dann gewesen war)….

Der spanische Pfarrer jenen HUTEY, ob seiner Bekehrung zum spanischen Gott befragte und HUTEY als Antwort fragte, wo denn die spanischen Conquistadores nach ihrem Tod hinkommen würden und der Priester diesem antwortete, dass diese in den Himmel kommen würden.

Da antwortete HUTEY, dass er nicht in den Himmel kommen wolle, wo all diese Spanier, diese so unendlich grausamen, wie blutrünstigen europäischen Bestien, nach ihrem Tod dann sein würden, welche niemals genügend Frauen, Kinder, Alte und Kranke zu vergewaltigen und abzuschlachten….

Denn lieber würde er nach seinem Tod in der Hölle schmoren.

Und dann wurde HUTEY bei lebendigen Leib verbrannt, auf dass dieser seinen Frieden in der Hölle zu finden.

Jene überlieferte wahre Legende, ob des stolzen und tapferen Häupling der Taínos namens HUTEY gegen die europäischen Bestien, dargelegt, möchte ich im Folgenden eine Frage stellen und dabei zu einem späteren Zeitpunkt zu diesem Ausgangspunkt des Posting zurückkehren.

Die Frage!

Für wen arbeitet eigentlich ein italienischer Staat?
Dessen Behörden, dessen Nachrichtendienste, dessen Bürokraten, dessen Politiker, dessen Amtsträger?
Für das italienische Volk oder für die 1%, bzw. die italienischen Banken (z.B. eine Unikredit)?

Für wen arbeitet eigentlich ein schweizerischer Staat?
….
Für das schweizerische Volk oder für die 1%, bzw. die schweizerischen Banken (z.B. eine Credit Suisse)?

Für wen arbeitet eigentlich ein englischer Staat?
Für das englische Volk oder für die 1%, bzw. für die englischen Banken (z.B. eine HSBC)?

Für wen arbeitet eigentlich ein belgischer Nachrichtendienst oder ein deutsches Verteidigungsministerium?

Für das Volk?

Ja für wen arbeitet ein österreichischer Staat?
Für das Volk oder für die 1%, bzw. die österreichischen Banken (z.B. eine BankAustria)?

Und die Antwort ist ein jedes Mal die Gleiche und als Tipp von meiner Seite, es ist nicht das Volk und den Rest muss man ein/e jede/r selbst herausfinden.

Wobei wenn es so ist, wie es zweifelsohne in Europa schon seit längerer Zeit ist, ja die Fragestellung welche sich daraus ergibt, ja warum braucht man dann eigentlich eine jeweilige Verfassung?

Wenn der Verfassungsschutz, ja z.B. die Nachrichtendienste den Banken/1% mehr oder weniger zu 99% und nicht dem Volk hinzuarbeiten?

Dann beschützt ja ein Verfassungschutz nicht die Verfassung, denn zerstört doch jene jeweilige Verfassung.

Und die Interessen einer Unikredit und des italienischen Staat, einer Credit-Suisse und eines schweizerischen Staat, ja einer BankAustria und eines österreichischen Staat, ja einer HSBC und eines englischen Staat….

Jene Interessen sind doch identisch, namentlich von jenen Banken dem jeweiligen Staatswesen aufgezwungen (u.a. damit die staatlichen Institutionen auch schwach sind).

Und das Volk und die Verfassung?

Zählt z.B. für den us-amerikanischen Staat eine Wall-Street Bank mehr als 10 Millionen us-amerikanische Bürger/innen?

Zweifelsohne ja!

Warum hat man dann einer Schweiz, einem Italien, einem Österreich oder einem England eigentlich noch eine Verfassung?

Wenn diese sowieso keinen Wert hat.

Und warum bezeichnen sich die Nachrichtendienste Europas als Verfassungschutzämter, wenn diese doch nicht die Verfassung beschützen, denn ausschließlich für die Interessen, Wünsche und Grausamkeiten der 1%, bzw. der europäischen Banken arbeiten?

Ist der einzelne Staat, wenn dieser solchermaßen handelt, dann eigentlich nicht nur keine Staatsform mehr, denn nur ein neoliberales Unternehmen, welches für die Wirtschaftsinteressen von Unternehmen existiert?

Wobei der Politik die Marionetten bestimmen, eingesetzt jener Unternehmen, welche den Staat dahingehend umgeformt haben, dass dieser nur die neoliberalen Wirtschaftsinteressen von Unternehmen vertretet/verteidigt/.

Ja wo dies zweifelsohne der Fall, ist dann der einzelne Staat, z.B. ein Zwergstaat wie Österreich, dann nicht nur keine Staatsform, mit so nebenbei null Legitimation, denn ist dann ein solcher Staat nicht nur noch eine Form der „Organisierten Kriminalität“, als ein Staatswesen?

Ja welche Interessen vertetet eine Blenderin, wie die deutsche Verteidigungsministerin Von der Leyen (außer ihren eigenen I. dann ja bekanntlich) oder ein Trottel wie der österreichische Finanzminister Spindelegger oder oder oder….

Die Interessen des Volk?

Also diese vertreten alles, außer den Interessen ihres Volkes, denn diese vertreten ausschließlich spezifische Partikularinteressen, fast ausschließlich von den 1%.

Das Volk?

Also es ist gerade eine Studie der Princeton/Northwest-University erschienen, hier ein Artikel *1 ob jenes Issue, dass der/die us-amerikanische Bürger/in, also das Volk, in Zahlen 0,0% Einfluss auf die us-amerikanische Politik haben.

Das us-amerikanische Volk hat also 0,0% Einfluss auf die us-amerikanische Politik.

Ob Wahlen in Deutschland oder den USA oder ob der Petitionen, ob der Proteste, ob eines zivilen Ungehorsam….

Man wird dabei, ob als Einzelperson oder als Volk, 0,0% Veränderung im politischen Tagesgeschäft bewirken.

Denn jenes politische Tagesgeschäft wurde zu 100,00% von den 1% und den Banken gekauft.

Da könnte man sich ja eigentlich die leere Worthülse namens „Verfassung“ dann ja sparen oder diese blöden Sprüche, wie „Vor dem Gesetz sind alle gleich“ oder „Demokratie“ oder „Gleichberechtigung“.

Und warum ist dies solchermaßen?

Ja es gibt viele Antwortmöglichkeiten, wobei ich nur eine erwähnen möchte.

Im vergangenen Jahr ist das viel gelobte Buch „The Unwinding“ von George Packer in den USA erschienen, hier eine Rezension *2.

Dabei wird ein Schlüsselelement dieses „Modus Operandi“ beim Namen genannt.

Zum Beispiel ein Satz wie:

„Wo Schulen kollabieren, gewinnt der Superstar-Kult an Bedeutung“.

Um so weniger Geldmittel ein „Staatswesen“ in die öffentliche Infrastruktur investiert, also in Schulen, Krankenhäuser, Polizeistationen; um so weniger der Staat an Gehalt den Bürokraten, Beamten, … bezahlt, ja um so weniger ein „Staatswesen“ in die Bildungs-; Sozial-; Verkehr-; Gesundheitswesen-; Sicherheits-; ZivilschutzInfrastruktur an öffentlichen Geldmittel (z.B. die Steuererträge) investiert, um so größer manifestiert sich der Superstarkult, anhand der Medien, der Öffentlichkeit, der Masse, des Volk.

Dabei wird das Volk nicht nur immerzu für dumm verkauft, wobei das klassische Beispiel:
Also unter der Präsidentschaft eines Bill Clinton in den USA verdreifachte das oberste Prozent der Bevölkerung seinen Anteil am nationalen Einkommen und beerdigte damit, mit jener Rubin-/Summers-Politik, nicht nur das Wohlstandsversprechen den USA, denn gleich auch noch die us-amerikanische Mittelschicht.

Wie wird der Bill Clinton im Volk gesehen?

Ja er ist so beliebt, dass seine Frau womöglich die nächste US-Präsidentin werden wird!

Also das Volk ist anscheinend ziemlich verblödet und ansonsten gar nichts!

Wobei die Wall-Street bestimmt und nicht die Main-Street.

Aber um nicht abzuschweifen:

Das Beispiel in Europa dahingehend sind die Fußballstars, also die Bingo Bongo Clowns.

Man fragt sich dann schon, warum man ob einem wirtschaftlich/finanziell bankrotten Portugal, ob einer Bingo-Bongo Diva wie einem C. Ronaldo, noch keine Religion gegründet hat

Also einem Italien sind die zwei größten Idioten Italiens, also ein F. Totti und ein D. De Rossi, für die meisten Italiener der Heiligen.

Nicht mehr und nicht weniger!

Dabei geht es nicht etwa um ein gutes Leben, bzw. ein gutes Handeln, denn es geht nur um deren Bingo-Bongo-Fähigkeiten.

Das Volk wird also, um so mehr dieses politisch/wirtschaftlich, von der eigenen politischen, wirtschaftlichen Elite, kalt gestellt wird, also um so größer ist der Superstar-Kult, welcher der heutigen Zeit bereits klar erkennbar, religiöse Fanatiker-Dimensionen angenommen hat.

Es ist in Europa nicht ein böses Handeln Gotteslästerung, denn es ist Gotteslästerung einen Bingo-Bongo Clown zu kritisieren.

Und wenn schon die jeweilige Verfassung, ob in Österreich oder einem Italien, keinen Wert hat, ja sollte man angesichts dieses feudalistischen Zeitalter, wo der Keim von Demokratie und Freiheit, ansatzlos erstickt wird….

Wo die Staatsform einer Schweiz, eines Italien, eines Spanien oder eines Österreich mehr der Form einer OK ähnelt, als jener einer Staatsform, in Form eines Rechtsstaat.

Wo die öffentliche Infrastruktur seit 20 Jahren in Europa nur noch verottet, da die Steuereingänge für die zweifelsohne monströse politische Klasse Europas, für deren scheinbar ewigen Huren- und Kokainrausch benötigt wird.

Wo die Steuergelder einem Italien oder einem Österreich ja dafür verwendet werden die österreichischen und italienischen Banken zu retten, welche mit jenem Geld die politische, juristische und bürokratische Entscheidungsgewalt im jeweiligen Staat aufkaufen.

Das Geld des Volkes (in Form von Steuern) dazu verwendet werden, dem Volk ein jedes Recht, ja ein jedes Mitbestimmungsrecht zu nehmen.

Und wer nicht Hurra und Bravo dazu sagt, außerhalb jedes Verfassungsgesetz, außerhalb jedes Menschenrecht und außerhalb jedes Rechtswesen, kalt gestellt wird.

Und ob jenem letzten Punkt möchte ich tiefergehend ansetzen….

Man weiß nunmehr, dass der Anti-Terror-Krieg nach dem 09/11 etwas aus dem Ruder gelaufen ist, dahingehend, dass die Geheimdienstapparate eher einen totalitären Ansatz dahingehend verfolgen, das gesamte Volk lückenlos zu überwachen.

Dahingehend vor allem den 1% andienlich zu sein und nicht etwa dem Volk!

Wobei wenn man etwas tiefergehend durch den Blätterwald sich liest, etwa ein FP oder Stratfor….

Dann wird man mitbekommen, wie jener Anti-Terror-Krieg konkret das letzte Jahrzehnt gelaufen ist und um mit einem Irrglauben diesbezüglich aufzuräumen.

Man liest dabei immerzu von Anti-Terror-Einsätzen in Pakistan, in Afghanistan, im Yemen, in Indonesien; ….,

Ja man erfährt vom Auffliegen von Terrorzellen in Westeuropa (wobei da ja schon seit Längerem keine mehr aufgeflogen ist) und vom üblichen Versagen der Nachrichtendienste, z.B. ob Boston, wo man die Totalüberwachung, ob des Aspekt der Terrorbekämpfung, schon anzweifeln kann.

Der Irrglaube!

Ja der Irrglaube ist jener, das sich jener Modus-Operandi, bezüglich des Anti-Terror-Kampf gegen islamistische Extremisten, auf jene islamische Extremisten beschränkt, denn jener Anti-Terror-Krieg hat schon seit Längerem, so wie die digitale Überwachung übrigens, auf eine Vielzahl anderer Bereiche übergegriffen.

Umweltschützer, Tierschützer, Kapitalismusgegner, Staatsfeinde, Universitätsprofessoren, Intellektuelle, Minderheitenvertreter, alternative Journalisten, Linke, Rechte, Feministinnen, ….

Also es wird z.B. in Europa, abseits der öffentlichen Wahrnehmung, von den gleichgeschalteten Medien gänzlich zu schweigen, jene behördliche, geheimdienstliche, bürokratische, staatliche (und der Private Contractor) Praxis, ob des Anti-Terror-Krieg, gegen islamische Extremisten, auch gegen jene Teile des Volkes mittlerweile angewandt, welche nicht dressiert, welche nicht gleich einem Pudeldackel das Pfötchen geben, ja es geht zum Teil bereits so weit, ob aller, welcher nicht in Dummheit und Untertänigkeit, den jeweiligen politischen Monstern, im jeweiligen Land Europas zu jubeln.

Es wird also jene Anti-Terror-Praxis nicht mehr nur gegen islamische Extremisten, bzw. vermeintlichen oder realen Terroristen angewandt, denn damit wird die politische, gesellschaftliche und kulturelle Opposition kalt gestellt.

In erster Linie all jene, welche nicht nur die Interessen der 1% vertreten.

In erster Linie die Intellektuellen, welche selbst denken und entscheiden können.

Dabei die 99% Knetmasse der staatlichen OK sind.

Diese sind nur als kleinkariertes Kanonenfutter vor Gnaden der 1% zu bezeichnen.

Einer Generation junger Europäer das Leben zerstört zu haben, ist kein Problem, denn das Problem sind einige Pornoclips aus dem Internet und dies ist auch real solchermaßen mit den europäischen Schafen und Hühnern, denn anscheinend verstehen diese die Komplexität und die Implikationen politischer Entscheidungen nicht, denn reduzieren sich darauf das politisch Vorgegebene wieder zu kauen.

So funktioniert Indoktrination und die funktioniert übrigens hervorragend….:-(

Aber einmal zwei kurze Beispiele, ob jenem kleinkarierten Kanonenfutter Europas, welche ja egal wo auch immer, von den 1% beliebig aufgehetzt werden kann, wie zu allen Zeiten eine sehr leichte Beute dann ist, ja man denke nur einmal, wie die europäische Bevölkerung vor dem 1. Weltkrieg von den Medien/der Politik aufgehetzt wurde, wo keine/r sich gegen jenen kollektiven Wahnsinn, ob damals oder heute, jemals stellen würde (vor dem 1.Weltkrieg ja nicht einmal die Intellektuellen, denn alle nur ohne Ende kriegsbegeistert)!

Erstes Beispiel in einem Satz:
Seit dem 06.08.2014 hat die NYT kein einziges Wort über das verunglückte Flugzeut MH17 gebracht, vorher, seit dem 17.07.2014, einen jeden Tag hunderte Worte.
Zweites Beispiel:
In dem Buch „World on Fire….“ von Amy Chua wird in einem Kapitel die Anschläge vom 09/11 abgehandelt und dabei fallen die Worte, dass sich ob jenem Terroranschlag ca. 75% der Weltbevölkerung (z.B. einem Indien/China/Brasilien/Russland/….) heimlich darüber gefreut haben (wobei ich nicht zu jenen mich dazuzähle!).

Was hat man eigentlich im Westen der medialen Realitätsblase davon mitbekommen?

Was bekommt man eigentlich überhaupt so von der globalen Realität überhaupt mit?

Doch genau jenes, was man vorgesetzt bekommen soll?

Interessiert es die Leute?

Nein!

Denn die Leute interessiert nur ihre Gleichgültigkeit!

Aber um nicht abzuschweifen….

So wie man vor 5 Jahren, ob der Staatsgewalten, die Bedrohung des islamischen Extremismus bzw. Terrorismus global bekämpft hat (wobei es sich dabei, wie bei allen geheimen Kriegen, um eine schmutzige Angelegenheit handelt), so bekämpft man nunmehr seit 5 Jahren eine jede Bedrohung für die 1%, bzw. für die europäischen Banken, bzw. diesen politischen Monstern in Europa, mit der identischen Mittel, Waffen, Modus Operandi.

Da ist dann wieder einmal, wie bei so vielen Aspekten am heutigen Tag, gar nichts mehr mit der Verfassung, ja mit der Gesetze, ja mit der Gesetzgebung oder einem Handeln gebunden an den Regeln eines Rechtsstaat.

Nada!

Ja es geht so weit, dass diese Wahnsinnigen, welche im Hinterhof Europas oder einem Italien den vergangenen 5 Jahren das Sagen gehabt hatten, nur ob einer friedlichen Gegnerschaft zum Aufenthalt einer römischen Bingo-Bongo Mannschaft, aufgehetzt der politischen Klasse eines Hinterhof Europas (von der Faschisten Italiens gänzlich zu schweigen), gegen jene Person die Mittel, Waffen und den Modus Operandi einsetzten, welche man zuvor im dreckigen Krieg gegen islamische Extremisten eingesetzt hat.

Man wendet also die Methoden des globalen Anti-Terrorkieg, so vorbei an jedem justiziellen, bürokratischen und politischen Apparat, auch im Inland des jeweiligen Staat Europas an.

Da ist dann nichts mehr mit einer Verfassung, einem Gesetz, einem Rechtsstaat, denn dies ist nicht mehr und nicht weniger ein Krieg der 1% gegen das Volk, wobei die Behörden, die Beamten, ja die Staatsgewalten jenen Krieg für die 1% gegen das jeweilige Volk führen.

Einem Italien, einem Österreich, einem Spanien ja bekanntlich mit überwältigenden Erfolg.

Um so materiell ärmer das Volk, um so elendiger die Bedingungen, unter welchem ein solches Volk dann zu leben hat, um so unfreier (wie in Österreich), um so niedergehaltener (wie in Deutschland), um so materiell verärmter (wie in Italien), um so leichter lässt sich ein solches jeweiliges Volk dann steuern, lenken, indoktrinieren oder wie in meinem Fall aufhetzen!

Und so wahnsinnig dies auch klingt, aber die politische Klasse Europas, z.B. einem Italien, einem Hinterhof Europas, einem Österreich, also die arbeiten anscheinend nicht etwa an einer Verbesserung der Lebensbedingungen des Volkes oder an einer Verbesserung der Bildung der Bevölkerung….

Nein, denn die betreiben offensichtlich das Gegenteil, namentlich eine Schwächung der eigenen Wirtschaft (wie in Italien oder Österreich).

Diese wollen anscheinend 10% des jährlichen BIP verlieren, da diese nicht nur nichts tun, um dies zu verhindern, denn da diese damit eine viel leichter zu beinflussende und viel leichter zu lenkende Mehrheit dann haben.

Also die beiden Nationalheiligen Italiens zum Beispiel, welche gleichzeitig auch die zwei größten Idioten Italiens sind, also ein F. Totti und ein D. De Rossi.

Ja wann beginnt man eigentlich in Italien, angesichts der ökonomischen Situation, der Kirchen für diese zu bauen und eine Bibel für diese zu schreiben.

Wo überall wo die Infrastruktur (welche übrigens z.T. die Zukunft eines Volkes ist) verfällt, diese öffentlichen Bingo-Bongo Clowns, ob den USA oder Spanien, beinahe schon GOTT sind.

Und ich kann diese Entwicklung, am eigenen Leib erfahren, 1:1 bestätigen.

Um so schlechter die Versorgungslage, ja um so mieser die Lebensbedingungen der Mehrheit….

Um so mehr verdienen jene Bingo-Bongo Clowns und um so angesehener sind jene Bingo-Bongo Clowns bei der Mehrheit.

Wie im vorletzten Posting geschrieben….der Anfang vom Ende der Moderne….

Wobei es ob der politischen Seite Europas noch anzumerken gilt, z.B. eines Hinterhof Europas.

Also da folgt die politische Klasse nicht etwa der Intelligenz, der Vernunft, der Logik, dem Interessenausgleich, denn diese politische Klasse sind der Wahnsinnigen in einem Machtrausch jenseits jeder Menschlichkeit, ….aber….

Aber zum nächsten Aspekt, an den Ausgangsaspekt anschließend.

Auch am heutigen Tag gibt es, wie im 16 Jht. der Conquistadores.

Es ist die Technokratenschicht, welche die Interessensvertretung der 1% gegenüber den 99% wahrnimmt.

Und da man am heutigen Tag kein Afrika, Amerika, Asien als europäische Bestien vergewaltigen, ermorden, ja abschlachten kann….

Hat man sich als Technokratenschicht, als Interessensvertreter der 1% (wobei dazu auch die Verblödungsmaschinerie namens TV_Kiste zählt) nunmehr die eigene Bevölkerung zum neuen Kolonisations-Gebiet erklärt.

Es läuft dann zugegebenermaßen etwas subtiler, als wie anno dazumal, aber am Ergebnis ändert sich aber nichts.

Es sind dann, ob einem Österreich, einem Italien oder einem Hinterhof Europas, jene Technokratenschicht aus politischer, bürokratisch und behördlich bestimmenden Klasse, nur noch als der sadistischen Bestien jenseits jeder Menschlichkeit zu bezeichnen.

Welche nur den Interessen der 1% andienlich sind.

Gegenwehr bzw. in den meisten Fällen dann Notwehr, wird mit überwältigender Gewalt gebrochen.

So jenseits jedes Rechtsstaat und jedes Gesetzes…..so unvorstellbar….

Die Wahrheit werden die 99% dabei niemals erfahren, von der Dressur der Mehrheit in Europa, angefangen diesem Undefinierbaren, was man in Europa als Frauen bezeichnet, gänzlich zu schweigen.

Und das Problem dabei, ist nicht, wie jene Technokratenschicht im Auftrag der 1%, das Volk misshandelt….indoktriniert….lenkt….dressiert…..aufhetzt…..fertig macht….

Das am Kollektiv vorgenommene Verbrechen gegen die Menschlichkeit erscheint dann ja die eigentliche Legalität in Europa am heutigen Tag zu sein, da es ja kein Verbrechen ist, einer Generation junger Europäer das Leben ruiniert zu haben (wobei ich mir wenig gravierendere Verbrechen überhaupt vorstellen kann).

Das Problem liegt also nicht darin, wie in einem Deutschland oder einem Österreich die Technokratienschicht, also eine Regierung zum Beispiel, das Volk im Auftrag der 1% kaltstellt.

Medial in einer Realitäsblase gehalten werden, wobei die Medien dabei, ob Deutschland oder Österreich, angefangen der Massenmedien, eine unglaublich negative Rolle spielen.

Denn das Problem liegt darin, welche Signale man damit dem Rest der Welt sendet.

So als europäische Bestien

Nimmt man einmal die erste Garde der österreichischen Banken heran….

Deren ungehemmter Vulgarität aus jeder Pore herausstinkende sadistischer Bestialität erfüllter Schadensfreude.

Als ob jene erste Garde der österreichischen Banken es gar nicht erwarten können, nach dem 1. und 2. Weltkrieg, die Welt nochmals in Flammen untergehen zu sehen.

Es ist ob dieser österreichisch Art und Weise, also auch des Hinterhof Europas, doch klar ersichtlich, dass es einer politischen Klasse vor allem darum geht, diese sadistische Bestialität auszuleben, um einer österreichischen Schadensfreude anheim zu fallen.

Welche die Welt bereits zwei Mal den Untergang geweiht hat.

Ein von Überheblichkeit und Arroganz erfüllte bestialische Verrohtheit, welche politisch das Sagen hat und finanziell eine vermessene Überheblichkeit, welche sich nur am Grad der Unmenschlichkeit misst, wo nur die niedrigen, ja die tierischen Instinkte einen materiellen Wert zu haben haben.

Ja einer solchen politischen Klasse Europas, diesen Conquistadores gegen das jeweilige eigene Volk, ja das eigene Fleisch und Blut, welches man nur zu gerne vergiftet.

Diese Conquistadors Europas, z.B. exemplarisch in Form einer österreichischen Regierung, nur da man niemals die Freiheit kannte, diese allen zu nehmen, um das Volk sich zu halten, wie dereinst ein Hitler seine Gefolgschaft.

Ohne jeden positiven Input für diese Welt.

Vom Kulturellen gänzlich zu schweigen!

Also das Signal, welches die politische Klasse Europas, als die skrupellosesten und grausamsten Handlanger der 1%, welche man sich überhaupt vorstellen kann, der restlichen Welt senden….

Diese sind identisch wie im 16 Jht. die spanischen Conquistadores an die EingeborenenVölker Mittel- und Südamerikas.

Es wirkt nicht nur solchermaßen, denn es ist solchermaßen, dass sich eine politische Klasse Europas, exemplarisch eine Regierung Österreichs, dass man sich immerzu am meisten freut, wenn irgendwo ein unschuldiges Kind stirbt, ja wenn ein gutes Leben wieder einmal von diesen Handlangern des  Bösen zerstört wurde.

Wenn man dahingehend als politische Klasse Europas lebt, als der bestialisierten Handlanger der 1%, so als der Conquistadors gegen das eigene Volk zu arbeiten und nur und immer nur das eigene Interesse zu verfolgen….

Wenn es so rüberkommt, für die restliche Welt, so als europäische Bestien, wenn man sich am meisten freut, wenn irgendwo ein unschuldiges Kind zu Tode gebracht wird, ja wenn der guten Leben so sinnlos wie möglich zerstört zu werden, ja sich wie der österreichischen sadistischen Art und Weise entsprechend, um so mehr Unglück anderen Völkern widerfährt, nur dann sich überhaupt freuen zu können.

Dann wird am Ende jener Entwicklung nicht die Ausrottung der jeweiligen europäischen Bevölkerung stehen, denn die Ausrottung jener kalten Technokratenschicht, welche jede Menschlichkeit bereits verloren hat und nur noch als der grausamsten Bestien ihr seelenloses Leben dahinwüten….

Dann wird man diese politische Bestien, ob des Zeitraum ob einer bis drei Generationen, samt dem Undefinierbaren, welches diese als Frauen bezeichnen, aufhalten.

Und zwar mit Blut und Tränen und nicht wie am heutigen Tag nur der Belohnung für diese, ob des Materiellen, des Hurenhaften und des Kokainhaften.

Diese Handlangern der 1% namens politische Klasse Europas, ob des Hinterhof Europas, ob Österreich oder Italien, welche jede Errungenschaft ihrer Völker in den Dreck werfen, welche an keine Verfassung sich jemals gebunden sehen, ja welche außer dieses Undefinierbare, welches diese als Frauen bezeichnen, aufzuhetzen, ja die Masse zu dressieren….

Diese politischen Monster Europas werden aufgehalten werden und wo diese vor Kindern, Frauen, Alte oder Kranke keine menschliche Regung jemals gezeigt haben und als Staatsvertreter sich an kein Gesetz, keine Verfassung und keine menschliche Verhaltensform gebunden sehen.

Also diesen politischen Monstern Europas wird der Krieg erklärt werden und egal wie viele tapfere, edle und gute Menschen gegen diese politische Monster Europas auch ihr Leben verlieren werden, ….

Am Ende wird das Gute triumphieren, das Edle und das Erhabene und nicht das Bestialische dieser politischen Monster Europas!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.breitbart.com/Big-Government/2014/08/12/Study-You-Have-Near-Zero-Impact-on-U-S-Policy
*2
http://www.nytimes.com/2013/06/09/books/review/the-unwinding-by-george-packer.html?pagewanted=all&_r=0

26%

Dezember 20, 2014

26% *

Bekanntlich ist am heutigen Tag ein jeder Lebensbereich kommerzialisiert, ja alles was nicht dem „Geld vermehren“ andienlich ist, bzw. einen ökonomischen Zweck erfüllt, wird gesellschaftlich und kulturell als überflüssig, parasitär und störend empfunden.

Wenn den us-amerikanischen Eliteuniversitäten man den Wirtschaftsstudenten einbleut, gleich Selbst wie ein Business das eigene Leben durch zu konstruieren, denn wenn nicht, man Gefahr läuft, aus dem Business ausgeschlossen zu werden.

Einem England, wo ob der Bildungsreform (durchgeführt des konservativen Bildungsminister Michael Gove *1) des britischen Bildungswesen der vergangenen Jahre, man den geisteswissenschaftlichen Fächern bis zu 75% der Geldmittel gestrichen hat (um dem bildungspolitischen Establishment den Garaus zu machen) und die Fokusierung im britischen Bildungswesen nunmehr sich vor allem auf jene Fächer reduziert, wo ein ökonomischer Nutzen und Zweck sogleich erkennbar ist.

Gleichzeitig die Freizeit, die Hobbys, der Spaß, die Freude, die Freunde, ja das Leben eigentlich nur noch konsumiert zu werden hat; dabei der Gesinnungsterror auf breiter Ebene vorschreibt, dass alles Spaß zu machen hat, bzw. um des Jugendslang heutiger Zeit zu verwenden, es super „nice“ und super „fun“ zu sein hat.

Dabei immerzu die kommerziellen Verwertungsmöglichkeiten im Mittelpunkt stehen und eigentlich niemals jenes, was dann eigentlich zu zählen hätte, namentlich der Mensch.

Somit das „Geld vermehren“ nunmehr im Mittelpunkt aller Leben zwingend zu sein hat und nicht mehr nur der Kaufleute.

Am Geldvermögen der einzelne Mensch beurteilt, kategorisiert, eingestuft, bewertet, ja am individuellen Geldvermögen sich die Moral zweiteilt, die Ethik, das Verhalten, der Respekt, das gesellschaftliche Ansehen, das Prestige, die Würde, ja kein anderer Wert dann eigentlich zu zählen hat, als jener des persönlichen materiellen Vermögensstand (egal wo man in Europa hinkommt, in welchen sozialen Subsystem auch immer, der/die Boss ist immer jene/r mit dem größten materiellen Vermögensstand).

Und diese Kommerzialisierung jedes Lebensbereich hat somit auch jede kulturelle, gesellschaftliche und politische Fragestellung duchdrungen, wo immerzu der Zwang zum Ökonomischen einzig und allein von Wert zu sein hat.

Und ob jener Kommerzialisierung aller Lebensbereiche ich zweier Aspekte im Folgenden anschreiben möchte.

Beginnen möchte ich dabei mit dem Justizwesen.

In einem Wirtschafts-Posting in diesem Jahr namens 22 Sekunden, hier nachzulesen:

http://bunker99.blogspot.fr/2014/05/titel.html

Ebendort habe ich die Tatsache dargebracht, dass die us-amerikanische Börsenaufsicht SEC und das us-amerikanische Justizministerium unter dem Eric Holder *2, bekanntlich seit einiger Zeit, sowohl den europäischen, als auch den us-amerikanischen Großbanken hohe Geldstrafen aufgebrummt haben, um deren zweifelsohne illegales Finanzgebaren zu bestrafen.

Dabei handelt es sich in den meisten solcher Fälle, ob der LIBOR-Zinssatz oder ob Insiderhandel, um der Betrugsdelikte, welche von den Großbanken mittels Geldzahlung zur Einstellung gebracht werden.

Abgesehen von der Tatsache jener Mückenstiche für Löwen, abgesehen von der Tatsache, dass so jeder 555. Fall von der Finanzaufsicht bzw. dem Justizministerium geahndet wird, niemals der Medien der Vergleich mit Kriminellen fällt, abgesehen von vereinzelten Blogs, wie z.B. ZERO HEDGE. *3

Durchschnittlich 3 von 30.000 Bankern vor Gericht gezerrt wurden und bis zum heutigen Tag mehr oder weniger kein einziger Banker, ob den finanziellen Verwerfungen im Jahr 2008, vor Gericht gebracht wurde.

Wobei wie bereits angemerkt, die Wall-Street-Banken ließen 2008 unter anderem BEAR STEARNS crashen, da sich im Jahr 1998 Bear Stearns nicht an der Rettungsaktion für die damals gecrashten LongTerm Capital Managment (LTCM) beteiligt hatte, hier nachzulesen. *4

Das heutige Beispiel von SAC Capital Advisors und der rechtlichen Handhabe jenes Fall in den USA, diesbezüglich sich ja als Musterbeispiel andient.

Ob der überwältigenden Beweislage, ob Insiderhandel, von einem US-Gericht für schuldig befunden, bestand das Urteil in einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar (ca. 15% des jährlichen Umsatz von SAC Capital Advisors). *5

Der Chef von SAC Capital Adivsors Steven A. Cohen sein geschätztes Privatvermögen von ca. 7 Milliarden US-Dollar behalten konnte und im Prinzip für Straftaten (ob des Finanziellen) ungeschoren davongekommen ist.

Da wurde und wird andauernd jedes Recht pulversiert und welche Legitimation ein solches Rechtswesen überhaupt noch hat?

Aber worauf ich hinaus möchte….

Das US-Justizministerium und die us-amerikanische Finanzaufsicht SEC verhängen also ob doch gravierender Betrugdelikte im Akkord, ja ob Insiderhandel und monopolhafter Manipulation der Aktienkurse (zwischen den einzelnen Großbanken) der hohen Geldstrafen.

Im Gegensatz dazu, um das us-amerikanische Justizwesen nicht zu schwarz zu malen….:-)

In Europa haben diese Feiglinge aus der Politik und dem Justizwesen bis zum heutigen Tag kein solches Großverfahren auf dem Weg gebracht, z.B. gegen eine Unikredit!

In England nimmermehr, in Deutschland politisch nicht erwünscht und in Süd- bzw. Mitteleuropa, also da ist jene finanzielle Handhabe der Banken, angefangen einer österreichischen HypoAdria ja allen Beobachtungen zur Folge dann legal.

So eine österreichische HypoAdria…..ja Mahlzeit!

Dem us-amerikanische Staat ist es also zumindest gelungen einige Mückenstiche an den finanziellen Löwen anzubringen, während die feigen Europäer nur vor ihren eigenen Banken kriechen und diese mit allen Mitteln zu retten zu versuchen.

Aber bevor ich endgültig abschweife….

Ich schrieb ob jener Handhabe, von einem Ablasshandel heutiger Zeit, wobei einiger Wirtschaftsexperten dies identisch sehen, dass man das eigentliche Recht, ja die us-amerikanische Verfassung, in jenen Fällen (ob der Großbanken), außer Kraft gesetzt hat und ein anderes Recht dann gegen jene Großbanken praktiziert.

Es wurde also in der juristischen Handhabe jener Fälle, ob der Großbanken, von der us-amerikanischen Justiz die Grundlage des us-amerikanischen Recht, also die us-amerikanische Verfassung, außer Kraft gesetzt.

Nicht nur um überhaupt ein Recht sprechen zu können, denn ein Zweitrecht, welches mit dem allgemeingültigen Recht eigentlich nichts zu tun hat.

Die Frage einmal dahingestellt lassend, warum man dann als us-amerikanischer Bürger/in nicht wählen kann, ob man anhand des allgemeingültigen Recht (abgeleitet der us-amerikanischen Verfassung) oder des Zweitrecht (ob finanzieller Verbrechen eine Geldstrafe zu bezahlen) verurteilt werden möchte.

Beispielhaft zum einen 10 Jahre Knast für einen Joint und zum anderen 1.000.000 US-Dollar Geldstrafe dafür 100.000 US-Bürgern (w/m) finanziell das Leben ruiniert zu haben.

Aber, es wurde also, um an den ersten Aspekt des Postings anknüpfend, das juristische Recht ob Betrugs- oder Finanzdelikte, kommerzialisiert, das US-Justizwesen dabei partiell von der Finanzindustrie gekauft.

Wobei zur Definition des Ablasshandel gilt es einmal festzuhalten, wie schief dies schon einmal in der Menschheitsgeschichte gelaufen ist:

Im Mittelalter war der Ablasshandel die Kommerzialisierung von bösem Handeln (Mord, Vergewaltigung, Diebstahl, Betrug, ….,  ….), welches mit Geld gelöst wurde.

Die katholische Kirche machte damit zwar das Geschäft ihres Lebens, z.B. musste beispielhaft ein Handwerker einen Monatslohn und ein Adeliger einen Handwerker-drei Monatslöhne abgeben, um „schuldfrei“, ob des bösen Handeln dann zu sein.

Kostete aber dann der katholischen Kirche, trotz des Geschäft ihres Lebens, beinahe Kopf und Kragen.

Es war also der Ablasshandel u.a. die Kommerzialisierung des religiösen Glauben.

Sozusagen war die katholische Kirche im Mittelalter das heutige US-Justizministerium.

Das Problem dabei.

Jener Ablasshandel der katholischen Kirche, welcher lange Zeit glänzend funktionierte, führte zu einem immer größeren „gape“ zwischen Volk und Kirche, da das Volk ersah, wie sich die damalige Elite andauernd von ihren (wohl damals wie heute) monströsen Verbrechen freikauften.

Das Irrwitzige an jener Handhabe der katholischen Kirche, mittels des Ablasshandel, die Sünde, das Verbrechen, ja den religiösen Glauben zu kommerzialisieren, bestand in der Tatsache, dass die Intellektuellen der damaligen Zeit, z.B. ein Martin Luther, dass also all jene Personen (wohl damals wie heute weniger als 1%), welche nicht nur einzig und allein daran interessiert waren, wie am morgigen Tag das Wetter sein würde (wohl über 99%).

Jene ersahen im Ablasshandel ein Betrugsdelikt.

Luther hämmerte dann ja seine 95 Thesen an eine Kirchentür, wo er u.a. jenen Ablasshandel kritisierte (da es sich laut damals gängiger Intellektuellen-Meinung, um Betrug handelte).

Anschließend konnte Luther fliehen, sich jahrelang verstecken und überlebte nur durch fürstlichen Schutz die Rache der katholischen Kirche.

Aber wohin führte jene Revolution von Luther (wobei angemerkt; eine Revolution in Deutschland, so wie bei Luthers Thesen, also in Deutschland braucht es schon sehr, sehr, sehr viel, damit man eine Revolution hat!)?

Wohin führte jene Revolution, angestoßen von Luthers 95 Thesen?

Jene Idee von Martin Luther?

Ob des Betrugsdelikt des Ablasshandel?

Jene Revolution führte zum womöglich größten Wendepunkt in der Geschichte des Abendland.

Die katholische Kirche spaltete sich.

Jene Revolution gegen den Ablasshandel führte zur Reformation!

Wobei jene Reformation dann unter anderem zum Zeitalter der Aufklärung führte.

Vorher waren die Menschen in Europa anscheinend alles nur noch der Idioten (w/m).

So ähnlich wie am heutigen Tag!

Man führte dann viele Kriege, ob jener Spaltung der Kirche, deren Anlass übrigens, ob des us-amerikanischen Bürgerkrieg 1860-1864 oder jener Kriege, immer an Nebensächlichen sich entzündeten (Sklavenbefreiung bzw. Ablasshandel).

Als absolutes Kriegshighlight jener Spaltung der Kirche, der ob des Ablasshandel stattgefundenen Spaltung der Kirche:

Der dreißigjährige Krieg!

Also das womöglich bis zum heutigen Tag schlimmste Kriegsmassaker in Europa!

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte….

Damals der Ablasshandel, heute der Ablasshandel.

Damals die völlig abgehobene Elite und heute die völlig abgehobene Elite.

Damals der monströsen Verbrechen der politischen Elite und heute der monströsen Verbrechen der europäischen Elite (in Europa).

Und damals führte der Ablasshandel zur größten politischen, kulturellen, religiösen Veränderung, womöglich aller Zeiten in Europa.

Zu einer neuen Glaubensrichtung und zu unzähligen Kriegen (z.B. die Hugenotten-Kriege).

Zu einem Zeitalter der Aufklärung.

Von unmündigen Bürgern zu mündigen Bürgern.

Das Irrwitzige, beinahe schon Wahnwitzige dabei:

Also der Ablasshandel selbst ist bereits ein Betrugsdelikt.

Man handhabt dies also als us-amerikanisches Justizministerium solchermaßen, dass man der illegalen Betrugsdelikte mit einem legalen Betrugsdelikt bestraft!

Ja Mahlzeit!

Man betrügt die Betrüger mit Betrug an ihrem eigenen Betrug!

Und die europäischen Staatsgewalten sind sich zu feige, um die Betrüger (europäische Banken) zu betrügen.

Ob solch ein feiges, kulturloses und vaterloses Gesindel, z.B. einer österreichischen Regierung, ob einem Faymann oder einem Spindelegger.

Es besteht also die justizielle Handhabe des us-amerikanischen Justizapparat, welches ansonsten ja nicht besonders zimperlich ist, darin, die großen Betrüger mittels des Gesetz zu betrügen.

Was dies alles noch mit einer us-amerikanischen Verfassung zu tun hat?

Womöglich gar nichts, wäre ja noch übertrieben….:-)

Also dies ist nicht nur ein Zweiklassenrecht, denn der us-amerikanische Staat bestraft die Betrüger bei den Banken mit staatlichen Betrug.

Aber um diesen Aspekt des Posting abzuschließen:

Jene Handhabe des legalen Betrug für illegalen Betrug hat bei den feigen Europäern, welche ja die Banken und Banker nicht vor Gericht stellen, für deren übrigens unzähligen Verbrechen.

Also da ist man dermaßen feige, dass man jene Handhabe nur bei den Superreichen anwendet, z.B. zwei Kommentare des eloquenten Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung, über die Einstellung des Verfahren gegen den Ecclestone:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ecclestone-prozess-zahlt-der-taeter-genug-geld-ist-die-sache-aus-der-welt-1.2077957

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ecclestone-prozess-formel-frechheit-1.2072767

Nach der Lektüre dieser Kommentare stellt sich schon die Frage, nicht nur ob der Legitimation eines Justizapparat, denn warum man solch einen Justizapparat, ob in Österreich, Deutschland oder Italien, überhaupt noch ernst nehmen sollte?

Aber zum zweiten Aspekt, ob der Kommerzialisierung:

Vorgestern hat die deutsche FAZ einen guten Artikel, ob des Zeitungssterben veröffentlicht, hier nachzulesen:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/zeitungen-in-der-krise-medienwandel-und-internet-13089556.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Seit 1980/1982 ist die Auflage der deutschen Zeitungen rückläufig oder dass man früher in den bürgerlichen Haushalten Deutschlands die Printausgabe der FAZ oder DIE WELT frühmorgens gelesen hat.

Und heute liest niemand mehr Zeitung.

Der Artikel ist zu lang und zu breit gefächert, auf dass ich jetzt darauf eingehen könnte, denn ich erlaube mir ein Detail aus jenem Artikel für meine Argumentation heraus zu nehmen.

Es wird in jenem Artikel dargelegt, dass es so wie in der Türkei mit dem GEZI-Park, so ob der deutschen Zeitung und ihren Lesern, es auch und unter anderem, um ein Generationsproblem bzw. -konflikt es sich handelt.

Plastisch dargestellt anhand einer „Ella“….22 Jahre jung….ect…..ect…..

Diese liest so wie ihre Altersgenossen (w/m) keine Zeitung/en mehr, denn diese hat ein Smartphone.

Die 14-29-jährigen informieren sich dabei in Deutschland laut der ARD/ZDF Langzeitstudie „Massenkommunikation 2011“ tagtäglich 10 Minuten in den Medien.

Also 10 Minuten pro Tag für Zeitungslektüre, bevorzugt über das Internet, bzw. das Smartphone.

Wobei ich jene 10 Minuten für großzügig eingeschätzt halte.

In jenen 10 Minuten rufen jene 14-29-jährigen nicht die FAZ, nicht DIE WELT oder die SÜDDEUTSCHE auf, denn das Gefälligkeitsleicht und Seichte, von der Staatspropaganda (ARD/ZDF) bis zu den Klatschseiten.

Die wichtigste Information ist natürlich jene über das Wetter.

Dabei möchte ich den Verfassern jenes Artikel doch widersprechen, welche schreiben, dass jene Entwicklung nicht zur Massenverblödung führt.

Denn dies führt eindeutig zur Massenverblödung.

Die Verblödungsbeschleunigung hat ja bereits Lichtgeschwindigkeit erreicht.

Auch ein deutscher Intellektueller, wie der Sarrazin, in einem Interview von sich gegeben hat, dass ein normaler deutscher Mensch (Arbeitsverhältnis, Familie, Freizeit im Vereinswesen, …..) unter besten Voraussetzungen 30 Minuten pro Tag Zeit hat, um sich informationstechnisch medial zu informieren.

Jene Verknappung eines der wertvollsten Güter heutiger Zeit übrigens, namentlich der Zeit, also dies gehört auch zu dieser neoliberalen feudalistischen Umwälzung in Europa.

Vom Justizwesen gänzlich zu schweigen.

Dabei als letzte Anmerkung:
Zeit ist für viele materiell reiche Menschen wertvoller als materielles Vermögen.
Um Zeit zu gewinnen, die diese aufgrund ihrer Arbeit nicht haben, würden diese auch bezahlen.
Bis zu 200 Euro pro Stunde, aber es geht leider nicht, denn zu eingespannt in die Arbeit.
Nur so nebenbei, dass die Zeit oft wertvoller ist, als der schnöde Mammon.

Die 14-29-jährigen informieren sich also tagtäglich 10 Minuten über die Nachrichten und dabei informieren sich jene 14-29-jährigen sehr oberflächig.

Diese haben z.T. keine qualitative Information, denn die haben den vorgesetzten Bullshit.

Da ist eine Entwicklung hin zu einer massenhysterischen, leicht zu manipulierbaren Masse, wie im Hinterhof Europas, für den Rest Europas voraussehbar.

Eine qualitiative Information ist zum Beispiel die Tatsache, dass einige Staaten mehr Geld für die Zinsen ihrer Staatsanleihen bezahlen (ob der unglaublichen Verschuldung jener Staaten), als diese für ihr Bildungswesen aufbringen.

Es bedingt sich also und es gibt einen Zusammenhang zwischen Staatssschulden (und den Zinsen) und den Einsparungen im Bildungswesen.

Wobei mit 10 Minuten täglicher Informationslektüre wird man Zeit seines Lebens einen solchen „komplexen“ Zusammenhang niemals erkennen.

Ein Humankapital dabei einen heutigen materiellen Wert von Nullkommanullperiodisch hat.

Who cares?

Dass für das finanzielle Marodieren der europäischen Banken, die sozialen, kulturellen, gesellschaftlichen Kosten im höheren materiellen Kostenbereich, als das finanzielle Marodieren der europäischen Banken anfallen?

Who cares?

Aber um nicht abzuschweifen…

Wenn man nicht informiert ist, bzw. nicht gut informiert ist, dann ist man für die Elite Freiwild.

Leichte Beute.

Leicht zu indoktrinieren, leicht zu beeinflussen, leicht zu steuern.

Also genau solchermaßen wie es real und konkret dann ist!

Die Leute, angefangen den jungen Leuten, lesen also keine Zeitungen (von Büchern gänzlich zu schweigen).

Die Leute lassen sich dadurch viel leichter zu Konsumeinheiten in Statistiken entwürdigen, lassen sich leichter von den politischen Monstern, wohl dann tragischerweise wohl nicht nur für deren Zwecke missbrauchen.

Aber Mann/frau hat auch keine Zeit dafür…..

Denn der ökonomische Nutzen und der ökonomische Zweck.

Es ist bekanntlich ja alles kommerzialisiert, von der Kultur bis zum private life.

Also es verwundert mich bis zum heutigen Tag:

Zum Beispiel lesen 300 Leute die Blogs von Wirtschaftsexperten mit Insiderwissen.

Es lesen 3.000 Leute einen guten Artikel auf ZEROHEGDE.

Es lesen 5.000-10.000 Leute einen Artikel, welcher nicht über Steve Jobs handelt, auf BUSINESS INSIDER.

Es schauen sich 15 Leute im gesamten Internet die Pressekonferenz einer Österreichischen Nationalbank an.

Ja wer außer der ersten Finanzberichterstattungs-Garde, angefangen der WSJ, lässt so eine Pressekonferenz der FED-Yellen über sich ergehen?

Wer?

200-2.000 Personen?

Wie viel unique visitors hat den eine deutsche FAZ monatlich?

Im Promillebereich der Bevölkerung.

Und ich, der mit den gesamten Scheixx nichts zu tun hat….mit Wirtschaft undsoweiter….schaue mir diese Clips, Artikel an….aber alle Studenten aus der Volkswirtschaft bis zu den Handelswissenschaften, von Princeton bis Oxford, schauen sich den Scheixxx nicht an?

Ja werden die nur indoktriniert und systemkonform geistig kastriert?

Aber bevor ich da wiederum abschweife.

Zählt ja nur das „Geld vermehren“.

Mein Gott was für Idioten die Europäer doch sind.

Aber wohin führt dies?

Wobei es wohl selten anders gewesen war….

Aber jene Uninformiertheit, diese Reduktion der Leute informationstechnisch, dass diese die Ukraine geographisch in Portugal sehen oder wo auch immer….

Dabei ob jeder Fragestellung, immerzu jene die beste Antwort wissen, welche im übertragenen Sinne die Ukraine in Portugal geographisch ansiedeln.

Aber was dabei doch auffällt, ist die Tatsache, wie unglaublich leicht und wie unglaublich system-angepasst die Leute ihr Urteil über einen fällen.

Wer nicht systemkonform ist, ist bekanntlich ja der Feind, bzw. wer nicht mit der Masse mitschwimmt ist ein Feind jener Masse.

Dabei fällt doch auf:

Das Urteil, vor allem der jungen Leute, über einen, also da ist nur die Oberfläche und ansonsten gar nichts.

Diese beurteilen einen als dies oder jenes und dabei geht es in erster Linie um die Beleidigung.

Also dies fällt doch auf….

….

Und noch etwas, um endgültig abzuschweifen….

Es heißt ja immerzu, dass die Holländer, im Gegensatz zu den Deutschen, mehr Lebensfreude hätten.

Und dazu eine abschließende Beobachtung:

Also ich war in den vergangenen Jahren in vielen Ländern Europas, auch in Holland und in Deutschland.

Und ich habe ob jener Beobachtung, dass die Holländer mehr Lebensfreude haben, als die Deutschen, dies dahingehend beobachtet und bin dann auch zu einer Schlussfolgerung gelangt, an was dies dann liegt.

Und es ist so einfach, wie simpel.

Es liegt an der Sprache und wie jene verwendet wird.

Die Holländer verwenden das „Du“ und die Deutschen das „Sie“.

Die Holländer fragen erst einmal, ob es einen gut geht; die Deutschen fragen erst einmal nach dem Kontostand….:-)

Also das Geheimnis der Lebensfreude der Holländer liegt in deren Sprache vergraben, dahingehend dass diese sich mittels jener Sprache für die nächste Person (w/m) zuerst einmal grundsätzlich interessieren (bezüglich Empathie), fragen wie es einem geht, ob man Hilfe braucht und dies geschieht alles in einem freundlichen Ton.

Diesbezüglich gilt es aber auch festzuhalten, ob Israeli oder Portugiese, ob Däne oder Mexikaner.

Die meisten Leute sind dann meistens nicht gerade das Gelbe vom Ei, denn wollen etwas von einem, zumeist das Geld.

Nein, also die Leute, um es uncharmant auszudrücken, wo auch immer, sind sozusagen immer gleich scheixxx.

Die Franzosen handhaben dies dann solchermaßen, dass in der Öffentlichkeit, ja im öffentlichen Raum, bzw. im Restaurant oder in der Warteschlange, immer und ein jedes Mal die höfliche Form gewahrt wird.

Also man hat dem Volk jene Höflichkeitsform übergestülpt und es funktioniert auch.

Man ist vordergründig immer freundlich zueinander im öffentlichen Raum.

In Frankreich also die Höflichkeitsform, in Holland die Freundlichkeitsform und in Deutschland die direkte, unpersönliche Form.

Es bleibt aber immerzu das Gleiche.

Unter der Oberfläche gärt es aber gewaltig.

Ob in Holland, ob in Deutschland oder ob in Frankreich, als der drei genannten Beispiele, von einem Italien gänzlich zu schweigen, da bekommt die Mehrheit ja keinen Satz ohne Beleidigung anscheinend zusammen.

Also da fliegen dann andauernd die Beleidigungen, die Provokationen.

Ob einem freundlichkeitsformen Holland, ob im höflichkeitsformen Frankreich oder im direkten, unpersönlichen Deutschland.

Unter der Oberfläche, unter jener Maske aus Freundlichkeit oder Höflichkeit, lauert immer der gleiche unhöfliche, vulgäre, brutale, entkultivierte Umgangston bzw. Umgangsform.

Dabei spielt übrigens dann auch der ökonomische Nutzen bzw. Zweck eine unglaublich wichtige Rolle.

Aber in Deutschland (anderswo übrigens identisch)….

Was so die Medien über den Rassismus schreiben und wie der Rassismus im deutschen Volk dann drinnen ist.

Also da haben Kontinente dazwischen Platz.

So ist es dann nunmal…..

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.nzz.ch/international/grosse-regierungsumbildung-in-london-1.18344229
*2
http://www.politico.com/magazine/story/2014/06/the-survivor-108018.html#.U-oIGmNw5uw
*3
http://www.zerohedge.com/news/2014-08-11/credit-bubbles-final-frontier-%E2%80%93-meet-goldmans-fiasco
*4
http://bunker99.blogspot.fr/2012/05/geithner-5-z.html
*5
http://bigstory.ap.org/article/hedge-giant-sac-capital-case-resolution-ny
*7
http://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/politik-der-eskalation-wer-hat-wen-zuerst-getaeuscht/10308844-2.html
*
Titel des Posting:
http://www.gallup.com/poll/174791/billion-worldwide-employed-full-time-employer.aspx

Der feine Unterschied

Dezember 11, 2014

Der feine Unterschied

Lasst sie Kredit fressen

Raghuram Rajan (indischer Notenbankchef) *1

Thomas Piketty´s Buch „Le Capital au XXIe siecle“ erscheint  zwar erst im Oktober 2014 (im Verlag C.H. Beck) auf deutsch, aber in einer Vielzahl an deutschen, österreichischen und schweizerischen Zeitungen/Magazine, konnte man sich auch ohne das Buch gelesen zu haben, ein gutes Bild ob des Inhalt und der Thematik jenes Buch machen.

Auffallend dabei die Tatsache, dass Piketty, ob seiner wirtschaftswissenschaftlichen Thesen auf die Literatur zurückgreift, um das Fachwissen plastisch zu veranschaulichen.

Also dem womöglich „Wertlosesten“ heutiger Zeit, wo jeder Buchstabe, jedes Wort, jeder Satz, jeder Gedanke, jede Bewegung und jedes Gefühl nur dem „Geld vermehren“ andienlich zu sein dann bekanntlich hat!

Aber der Literatur einer Jane Austen, eines Emilé Zola und laut den zahlreichen Artikeln dann vor allem ein Honore de Balzac.
Alles in allem der Erwachsenenschriftsteller (Ü30) und weitab der infantilen Plastikwohlfühlwelten der literarischen Bestsellerlisten heutiger Zeit (U30).

Wobei in jenern Artikeln, des von den Medien heißgeliebten Piketty, eine Geschichte immerzu dargebracht wird, um Pikettys Aussage, ob Kapitalvermögen vs. erarbeiteteten Vermögen, literarisch zu verdeutlichen.

Namentlich der in Balzacs Romanzyklus „La Comédie humaine“ als zentrale Romanfigur auftretende Eugéne de Rastignac, welcher in dem Buch La Pére Goriot, aus dem Jahr 1835 sich mit einem gewissen Vautrin (eigentlich Jacques Collin) anfreundet und dabei eine Konversation zwischen den Beiden, zum einen ein verarmter Adeliger (Rastignac) und zum Anderen der Dieb/Kriminelle (Vautrin) im Mittelpunkt steht.

Dabei schildert sehr vereinfacht ausgedrückt zuerst der junge Rastignac sein Bestreben Jurisprudenz oder Medizin zu studieren, um von seiner verarmten Herkunft wieder zu einem materiellen Vermögen zu gelangen und der professionelle Dieb Vautrin hingegen versucht Rastignac jenes Bestreben auszureden.

Dahingehend dass sich ein reiches Dümmerchen (Delphine de Nuncingen) in jenen Rastignac verliebt hat und Vautrin Rastignac erklärt, dass der Werdegang, ob einer Karriere als Jurist oder Mediziner, ein langer, steiniger Aufstieg ist, zum Beispiel mit folgenden Wörtern:

10 Jahre vegetieren, vor einem Sachverwalter dienen, den ganzen Justizpalast mit der Zunge ablecken – und verdiene doch nicht genug, um es an die Spitze zu schaffen. Es gebe aber einen Ausweg: Die Mitgift einer reichen Frau.

Es geht dabei darum, dass Rastignac ob des materiell reichen Dümmerchen, Zeit seines restlichen Lebens materiell besser dastehen würde, als wie wenn er sich abmühen würde, großartige Leistungen, ob in Medizin/Jurisprudenz bringen würde und doch nie jenes materielle Lebensqualitätslevel erreichen würde.

Da liegt u.a. das „Gold der Wahrheit“ eines Piketty dann vergraben.

Während man über ein Arbeitsverhältnis, ob als Arzt oder Polizist, immer in einem bestimmten materiellen Kreislauf zumeist gefangen bleibt und aus jenem Kreislauf schwerlich ausbrechen kann, nach materiell oben hin sowieso und nach materiell unten kann man ja bekanntlich jederzeit fallen.

Während man gleichzeitig feststellen wird, dass jene welche großes Kapitalvermögen erben, Zeit ihres Lebens ein höheres materielles Lebensqualitätslevel haben, ohne sich die Finger dreckig zu machen, ob was auch immer.

Der Gencode des kapitalistischen System der heutigen Zeit.

Dabei in den westeuropäischen Ländern zwar immer mehr materielles Vermögen vererbt wird, aber zwischen einem immer kleiner werdenden Prozentsatz der Bevölkerung und dabei die Ungleichheit nochmals verstärkt wird.

Einer bekanntlich stark ausgeprägten Ungleichheit, welche z.B. in Deutschland und Österreich in Europa am stärksten ausgeprägt ist, wo 1% 66% des materiellen Privatvermögen halten und 0,1% ca. 40% des gesamten materiellen Privatvermögen.

Die Aussage Pikettys dabei, stellt u.a. die Tatsache dar, was andere Wirtschaftswissenschaftler den vergangenen Jahren ebenfalls als „neue Erkenntnisse“ publiziert haben, dass Reichtum vererbt und nicht erarbeitet wird.

Ein guter Artikel über Pikettys Buch ist dabei in der FAZ erschienen, Titel: Die Rückkehr der Erben, hier nachzulesen:

http://blogs.faz.net/fazit/2014/01/13/buecherkiste-7die-rueckkehr-der-erben-3283/

Wobei politisch, gesellschaftlich, medial, wirtschaftlich, kulturell läuft alles auf das Wohlbefinden der 1% hinaus und dabei selbst den westeuropäischen Staaten das Volk mehr oder weniger gar nichts zu melden hat.

Nimmt man zum Beispiel den großen Bruder Österreichs, also Deutschland, dann wird man feststellen, dass wie anderswo, es medial, politisch, wirtschaftlich und kulturell eine von der Elite erwünschte Realität für die 99% gibt, welche relativ wenig mit der Realität der 99% dann zu tun hat (dahingehend dass die Probleme, die politischen Wünsche, das Mitspracherecht, die Demokratie der 99% konsequent ausgeschaltet werden).

Ein Paradebeispiel dafür, wie restriktiv jener Wahrnehmungsradius der 99% von den 1% in Deutschland zum Beispiel eingeschränkt wird, zeigt sich zum Beispiel an der Kultur.

Politisch bedingt reüssiert ein apathischer, braver, angepasster, opportunistischer, pragmatischer, fantasieloser Biedermeier in der deutschen Gegenwartsliteratur, welche ja kaum oberflächiger und harmloser sich dann ausformulieren könnte.

Gefragt sind dabei nicht Ecken und Kanten, z.B. die intellektuelle Provokation, denn alles hat brav und in geordneten Bahnen in völliger Harmlosigkeit zu enden.

Die Problemstellungen heutiger Zeit werden ausgeklammert und es triumphiert ein nach Innen gekehrter Introvertismus, wo alles harmlos zu sein und ob die Literatur, die Kultur, die Medien, die Wirtschaft, die Politik….

Alles folgt eingleisig der Prämisse der deutschen Elite.

Dabei sowohl in Deutschland, Österreich oder auch des Hinterhof Europas die Politik sich dahingehend ausformuliert, dass es weniger um das Allgemeinwohl oder einer Verbesserung der Kondition des Volkes geht, denn es geht grundsätzlich in allen Belangen nur um die 1% an materiell Reichen und zweitens geht es als Politik vor allem darum Partizipation, Demokratie und Mitbestimmung zu verhindern.

Man versteht als Politik somit das genaue Gegenteil was Politik eigentlich sein sollte, denn Politik in jenen Nationen formuliert sich dahingehend aus, den Großteil der Bevölkerung sich mundtot zu halten, Politik dahingehend den Willen der 1% skrupellos umzusetzen, ohne jemals Rücksicht auf das Volk zu nehmen.

Also Politik in der heutigen Zeit, nicht nur in jenen Ländern, ist die Verhinderung von Demokratie, ja von Partizipation, denn versteht sich als Klientelpolitik und vor allem dann die Schweigefraktion zu jedem wirtschaftlichen und politischen Verbrechen mit allen legalen, wie illegalen Mitteln, als politische Mehrheitsmeinung durchzusetzen.

Dahingehend ist es völlig illusorisch solchen Ländern/Provinzen, wie Deutschland, Österreich oder dem Hinterhof Europas von Demokratie oder Mitbestimmung zu schreiben (nicht einmal auf komunaler Ebene), denn meiner Meinung hernach, sind solche Länder von einem Frankreich, ja einem England und einer USA mit ihren bewährten demokratischen Institutionen, bezüglich einem transparenten Staatswesen, meilenweit entfernt.

In jener Hinsicht haben sich z.B. die USA/England eher an den repressiven Staatsmodellen Deutschlands/Österreich und des Hinterhof Europas angepasst, wobei jahrhundertelang ein Deutschland/Österreich/Hinterhof Europas einem England/USA demokratiepolitisch hinterher gehinkt waren.

Italien dann, nun ja….da war und ist am heutigen Tag auch noch….also das ist ein feudalistischer Staat, wo die 1% seit jeher immer von A bis Z alles bestimmt haben….

Aber wenn zum Beispiel eine A. Merkel über Deutschlands Wirtschaftserfolg, von einem „marktkonformen Kapitalismus“ spricht, ja da geht es ja eigentlich dann nur um das Primat der Wirtschaft über jeden anderen gesellschaftspolitischen oder sozialökonomischen Aspekt.

Da hat man sich eine ziemlich üble Variante des Kapitalismus, solchen Ländern wie Deutschland, wie Italien, wie Österreich oder wie dem Hinterhof Europas installiert.

Und dies ist eine erschreckende Erkenntnis….

Die 1% haben mehr oder weniger das gesamte materielle Vermögen und in der Volkswirtschaft, also jener der 99%, welche übrigens in den Medien weniger Raum haben, als etwa die Wirtschaft/Finanzen der 1%.

Da geht es eigentlich dann ja nur noch um das sich gegenseitig abzuzocken.

Wobei das „dirty work“ für die 1% die 99% abzuzocken ja die Banker („Privatbanken“ und Zentralbanken) übernommen haben.

Es ist mittlerweile und spätestens seit 2008 ein einziger Urwald-Kapitalismus, wo jener mit der größeren Keule gewinnt und nicht jener mit etwas Intelligenz in seinem Gehirn.

Denn jene Intelligenz im Gehirn hat ja keinen Wert mehr, angesichts der Bingo-Bongo Kiste und so wie man das Volk konditioniert und an einer engen Leine dann hält.

Meinungsfreiheit gibt es nur noch auf dem Papier oder schon einmal gewagt der öffentlichen Meinung (welche die 1% den 99% mittels Medien und Indoktrination einhämmern) am heutigen Tag zu widersprechen?

Dann ist man entweder für alle ein Verrückter oder man wird ermordet.

So einfach ist dies mit der Meinungsfreiheit.

Wer nach Menschenrechten in Europa fragt, bekommt als Antwort den Verlust seiner eigenen Menschenrechte.

Dabei die restaurativen Kräfte, hin zu einem Ancient Régime, wie immer auf den Vormarsch sich befinden (die werden ja bekanntlich von den 1% dann finanziert).

Aus Österreich gab es diesbezüglich ja seit Jahrhunderten nur jenen politischen und kulturellen Input.

Also politisch, kulturell, wirtschaftlich und gesellschaftlich war Österreich immer ein Modell der Vergangenheit und niemals der Zukunft, niemals eine offene Gesellschaft und immerzu weltabgewandt, verschlossen, nationalistisch, dumm und restaurativ.

Dahingehend hat ein Zwergstaat wie Österreich solch einer neuen multipolaren Welt wie am heutigen Tag auch wenig wirtschaftliche und kulturelle Überlebenschancen.

Sozusagen als gute Nachricht für die Welt.

Selbst die hartnäckigsten Nazis auf dieser Welt sterben aus.

Aber wie läuft dies kulturell, politisch und gesellschaftlich im Europa der heutigen Zeit?

Ja die 99% werden in der Realitätsblase gehalten und das Wichtigste für jene 99% ist welches neue Dümmerchen an der Seite jenes oder jenes Bingo-Bongo Clown das entkulturelle Niveau noch etwas tiefer ausgestaltet.

Denn alles ist seltsamerweise immerzu wichtiger, als die politische und die wirtschaftlichen Probleme.

Von den tagtäglich stattfindenden politischen und wirtschaftlichen Verbrechen der politischen, wirtschaftlichen Klasse gänzlich zu schweigen.

Dabei dreht man den 99% ziemlich konsequent jede Artikulationsmöglichkeit und jede Teilnahme am politischen oder gesellschaftlichen Entscheidungsprozess ab.

Ein Beispiel dahingehend, was selbst mich noch überrascht hat:

Also ich habe sehr viele Postings über die Wirtschaft, über das kapitalistische System seit Jahren geschrieben und dabei jeden Tag seitdem mich stundenlang mit wirtschaftlichen Issues beschäftigt.

Ich habe also genauestens den Verlauf der Krise der vergangenen Jahre mitverfolgt und lese tagtäglich die Wirtschaftspresse von A bis Z.

Und was mir dabei aufgefallen ist, so ob der westlichen Realitätsblase:

Also 2011 wurde über die finanzielle Situation zum Beispiel Italiens so oder so geschrieben und im Jahr 2013 wurde über jene finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011 gänzlich anders geschrieben.

Als übergeordnetes Beispiel:

Zum Beispiel schrieb die internationale Finanzpresse (FT, WSJ, NYT, Handelsblatt, The Economist, …., …., …., ….) im Jahr 2011 über Italiens finanzielle Situation dahingehend, dass diese am finanziellen Abgrund stehen.

Im Jahr 2013 schrieb die internationale Finanzpresse, dass Italien im Jahr 2011 nicht am finanziellen Abgrund gestanden hat.

Also nicht nur im Stalinismus gibt es die Geschichtsfälschung und Umschreibung, denn im kapitalistischen System funktioniert jene Geschichtsfälschung anscheinend ebenfalls.

So wie die Finanzpresse 2013 über die finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011 schreibt, hat mit der finanziellen Situation Italiens im Jahr 2011 sehr wenig zu tun.

Im Jahr 2013 gilt die Wahrheit über die finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011, nicht jene reale und konkrete aus dem Jahr 2011, denn es gilt als Wahrheit über die finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011 jene des Jahres 2013.

Ja Mahlzeit!

So manifestiert sich dann der mediale Feudalismus, welcher andauernd diese Restauration bezüglich wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Gegebenheiten bestärkt.

Kulturell ist man in Europa ja sowieso schon wieder im Mittelalter.

Angefangen dieses in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur vorherrschenden, geistig lähmenden Biedermeier, wo übrigens, ob einem Kehlmann oder einer Menasse, ebenfalls das Erbrecht vor jedem literarischen Talent, bzw. jeder künstlerischen Begabung, zu zählen hat.

Also einer österreichischen Blütezeit….

Fehlt eigentlich nur noch der Metternich mit seiner Geheimpolizei und seinem Wiener Polizeipräsidenten.

Dabei könnte man angesichts dieses geistigen, kulturellen Biedermeier, also dieses harmlose und oberflächige Gekritzel, der am heutigen Tag erfolgreichen deutschen Schriftsteller (w/m), welches zumeist ja um Luxuxproblemchen, bzw. über Nichtigkeiten wohlsituierter Wichtigtuer (w/m) kreist….

Der Vergleich mit dem in der Nähe von Paris sich befindlichen „Disneyworld“ drängt sich doch auf.

Diesem kulturellen Tschernobyl (Copyright: Ariane Mnouchkine) oder besser ausgedrückt:

Dieser kulturellen Monstrosität (Copyright: irgendein französischer Intellektueller).

Ob die deutsche Gegenwartsliteratur, dieser ideenloser Biedermeier um private Luxusproblemchen, um mittels des feudalistischen Zeitgeist jene restaurative gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Veränderung zu unterstützen.

Und seltsamerweise hat ja nur genau jene Literatur dann Erfolg, welche jene restaurative Veränderung unterstützt, ob in Deutschland, Österreich oder dem Hinterhof Europa.

Da wundert man sich dann schon, wenn in einem Krimi überhaupt ein Verbrechen geschieht oder nicht nur die Toskana-Fraktion zu Wort gelangt, ob ihres zur Schau gestellten Überdruss und der gähnenden inhaltlichen Leere.

Aber um den Faden von zuvor wieder aufhebend, wo ja bekanntlich das neue Dümmerchen an der Seite dieses oder jenes BingoBongo Clown für die 99% das Allerwichtigste ist.

Also da täuscht man sich als die 99%.

Denn was eigentlich zählt und was eigentlich abläuft sind gänzlich andere Issues, Thematiken, Aspekte und da geht es auch darum, dass wenn die 99% mit dem Dümmerchen dieses oder jenes Bingo-Bongo Clown beschäftigt sind, die Elite die wichtigen Issues, Aspekte und Thematiken widerstandslos durchdrücken können.

Die europäische Demokratie at his best, um auch einmal sarkastisch zu sein oder wie die indische Schriftstellerin Arundathi Roy geschrieben hat:

Die Demokratie ist eine Hure des Westen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Wobei noch einen Aspekt anmerkend, ob jener neofeudalistischen Ausrichtung Westeuropas, wo all diese Parolen übrigens, all diese inhaltslosen Worthülsen wie Demokratie, wie Rechtsstaat, wie Menschenrechte schon längst eine jede Bedeutung verloren haben.

Nicht nur im Faschistendrecksloch, also nicht nur im Hinterhof Europas, wo die ebendort dann wohl glauben, dass Demokratie etwas ist, was man dann wohl fressen kann.

Von den Österreichern gänzlich zu schweigen mit deren seit 500 Jahren unveränderten Gesellschaftspyramide.

Vor einiger Zeit habe ich in der deutschen Zeitung „Der Tagesspiegel“ einen Artikel gelesen, in welchen ein Reporter einige Berliner befragt hat, wie sich deren persönliche Situation von den Zeiten der DDR zur heutigen „marktkonformen kapitalistischen“ Situation verändert hat.

Also Berliner aus jenen 70%-95% der Bevölkerung, welche dann nicht am Kurfürstendamm zwischen Gucci und Armani anzutreffen sind.

Die meisten Berliner antworteten, dass sich ihre materielle Situation verschlechtert hatte.

Aber bevor man mich da missverstehen könnte, ich auch nicht den Kommunismus verteidigen jemals möchte, also es geht mir nur um ein Detail aus jenem Artikel und zwar folgenden:

Es beschwerten sich dabei einige Berliner, ob der Tatsache, dass sie damals zu DDR-Zeiten nicht aus der DDR ausreisen konnten, denn in der DDR gefangen waren und am heutigen Tag, ob des „marktkonformen Kapitalismus“, sie als Berliner, ob der hohen Ticketpreise der Öffentlichen Verkehrsmittel, nicht einmal aus Berlin als Berliner dann ausreisen könnten.

Wobei nur so nebenbei, jene Vielflieger, Flugmeilensammler, einmal von der vorgesetzten Hollywood-Illussion abgesehen, also es gibt 14 Millionen Millionäre (w/m) auf dieser Welt, bei ca. 7-8 Milliarden Menschen und es gibt ca. 50-100..000 Menschen, welche Vielflieger, Flugmeilensammler sind, denn für ca. 99,9999% der Menschheit ist diese Vielfliegerei eine Illussion.

Der Realitätsblase des Westen nunmal, abseits der realen Realität auf diesen Planeten.

Aber je nach Nation sind 70%-90% der Bevölkerung vollkommen inmobil.

Die können sich nicht von A nach B bewegen, denn denen fehlt dazu das Geld.

Dabei hat sich seit 2008 jene Zahl schwindelerregend erhöht, dass zum Beispiel in den USA die geographische Mobilität (neben der sozialen Mobilität) sich auf 0 hinzu bewegt.

Die Leute sitzen fest und die kommen nicht von Punkt A nach Punkt B.

Zum Beispiel folgender Artikel aus der WP wie sich dies mittlerweile ausformuliert. *2

Also wenn man alle verfügbaren Beobachtungen zusammenzählt, dann kommt man zu einer so einfachen, wie schrecklichen Schlussfolgerung.

Man lebt in einer feudalen Oligarchie, wo man die 99% in einer Realitätsblase fernab der Realität dann hält.

Wobei der Ablasshandel ob der Banken, sich frei von Schuld zu kaufen, mittlerweile ja auf breiter Ebene auf Einzelpersonen übergegriffen hat (z.B. überall und allernorten, nur als letzter Fall das Urteil im Fall Ecclestone).

Der Rechtsstaat entweder gekauft oder erpressbar ist.

Wobei das Wort Rechtsstaat sollte man in Europa dann eigentlich nicht mehr verwenden.

Dies ist einer dieser falschen Illusionswörter, mit welcher die Elite Europas das eigene Volk in der Realitätsblase hält.

Das nächste übrigens, was in Europa bankrott gehen wird, nach der Kultur und den Banken, wird das Justizwesen sein, wobei in einem Italien oder einem Österreich dies bereits seit längerem der Fall ist.

Wobei wichtig ist das neue Dümmerchen des Bingo Bongo Clown, nicht die Skandale der Justiz oder das politische oder wirtschaftliche Verbrechen.

Von jenem hört man nie irgendetwas.

Wobei ich mir schon seit einiger Zeit die Frage stelle, ob dem Staatswesen in Europa.

Also die große Frage, ob dem Staatswesen in Europa der letzten 500 Jahre.

Ja was hat dieses Staatswesen eigentlich geleistet?

Die Antwort ist wohl u.a. die Tatsache, dass man als Staatswesen dann vor allem Krieg führen kann, ob gegen andere Staaten und wenn dies einmal nicht der Fall den letzten 500 Jahren gewesen war, dann hat das Staatswesen nunmal Krieg gegen die eigene Bevölkerung geführt.

Mit dieser kulturellen Monstrosität namens Österreich auch kaum verwunderlich.

Aber was man immerzu verstärkt nunmehr bemerkt, ist dieser feine Unterschied, welchen man nicht mehr verstecken kann oder womöglich auch gar nicht mehr verstecken möchte.

Dahingehend, dass nunmehr gänzlich offensichtlich es ein Auseinanderdriften zwischen Elite und Volk zu konstatieren gibt.

Ein Zweiklassenrecht, eine Entrechtung und Knechtung des Volkes, ungestraftes Verhalten der Elite und der Banken.

Und die zäh erkämpften Errungenschaften der Vergangenheit, wie die Menschenrechte, wie die Teilhabe der Bevölkerung an politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen der Vergangenheit angehören.

Dieser feine Unterschied fällt doch heutzutage immerzu in das Auge.

Ich würde einmal schreiben der Anfang vom Ende der Moderne.

Ein Rückfall Europas in ein feudalistisches Zeitalter.

Der repressiven Staatsgewalten reduziert darauf den 1% andienlich zu sein.

Dabei spielen selbst makroökonomische Faktoren eine untergeordnete Rolle, denn es zählt schon am heutigen Tag nur noch die kranke Eitelkeit monströser Figuren aus der Politik, der Elite und der Wirtschaft.

Alles andere hat in Europa anscheinend keine Bedeutung.

Diesem Europa der heutigen Zeit.

Und noch harmloser, noch oberflächiger, noch inhaltsloser die Literatur auszugestalten.

Die Infantilisierung aller und jedem auf Disneyworld-Niveau.

Noch harmloser und noch oberflächiger.

Noch dümmer.

Aber um dieses Posting einmal abzuschließen:

Also ich habe in den vergangenen 2 Jahren und 8 Monaten unzählige nachprüfbare und mit exellenten Quellen belegte Daten und Fakten dargebracht, immerzu aus dem WSJ, der NYT, der FT, ja der ersten Garde der globalen Finanzberichterstattung.

Und da sind unzählige Verbrechen darin enthalten, wo das jeweilige Staatswesen keine Ermittlungen aufgenommen hatte und hat.

Also man kann es wissen, man kann zum Beispiel wissen, dass die großen europäischen Banken im Herbst 2008 nur dadurch liquide geblieben waren (und somit nicht bankrott gegangen sind), da diesen die Einnahmen aus der internationalen OK geblieben waren.

Oder ob des systematischen Zusammenhang zwischen Großbanken, OK und den Geheimdiensten.

Oder ob all der einzelnen Vergehen einer Unikredit oder der anderen Großbanken, z.B. einer CreditSuisse.

Also in diesen wirtschaftlichen Posting sind unzählige Vergehen aufgezählt, zumeist mit exellenten Quellenverweis (und seriös).

Wenn das Recht für alle gleich wäre, dann wäre der Vorstand fast aller europäischen Banken am heutigen Tag im Gefängnis.

Wenn auch nur ein Staatsanwalt ermitteln könnte oder ermitteln dürfte.

Erkenntnis aus jener Tatsache…..

Die europäischen Großbanken und deren Personal stehen juristisch klar und politisch gewollt jenseits jedem Recht, welches sich ja gegenüber dem Volk immer repressiver ausgestaltet.

Und bei den Verbrechen der europäischen Banken und deren Personal handelt es sich nicht um Graffitits zu sprühen oder sich einen Film im Internet zu streamen.

Denn deren Verbrechen sind jenseits von „gut und böse“….:-(

Und da hat es dann ebenfalls eine unglückliche Entwicklung gegeben, zum Beispiel einem Italien, aber in Österreich so ziemlich identisch.

Das wirtschaftliche und politische Verbrechen ist das „New Normal“ in Europas Wirtschaft und Politik.

Um so größer das Verbrechen, um so höher der Verdienst, um so unmenschlicher, skrupelloser….

Aber ja genau….die Windmühlen….aber noch anzumerken

Also ich finde dies schon sensationell:

Das wirtschaftliche und politische Verbrechen ist in Europa kein Verbrechen mehr.

Vom Hinterhof Europas, Italien, Deutschland oder Österreich „Common Sense“.

Gewaltige Leistung politische Monster Europas!

Und dies ist ebenfalls Feudalismus.

Aber einmal aus dem Nähkästchen zu plaudern….

Also mir ist schon klar, dass der Abgrund zwischen Genie (intelligenzmäßig) und Wahnsinn (terrorismusmäßig) ein ziemlich knapper Abgrund ist; ein Voltaire zum Beispiel.

Aber es gilt doch festzuhalten, dass in allen europäischen Ländern in welchen ich im Lauf der letzten Jahre mich aufgehalten habe (was so ziemlich einige waren) mich die Leute zumeist als Genie bezeichnet haben, ein Teil als Wahnsinnigen und dies ist die Realität, abseits der Realitätsblase der 1% für die 99%.

In der Realität halten mich die informierten Leute überall für ein Genie und die uninformierten Leute für einen Wahnsinnigen.

Wobei es gibt anscheinend in Österreich und im Hinterhof Europas keine informierten Leute….:-)

Da gibt es nur die Kirche im Dorf und den Dorfgartenzaun, um die Welt draußen zu halten.

Ich würde dabei soweit gehen, dass ich ob jener Ebene welche letzten Endes zählt, sehr wichtig bin, also der intellektuellen, geistigen, seelischen Ebene und dadurch natürlich für die 99% bedeutungslos, denn die haben ja das Dümmerchen des Bingo Bongo Clown, was für diese dann ja das Wichtigste ist.

Wenn ich angemerkt habe, dass ob des vorletzten Asien-Posting „Der Input“ es eine breite und positive Reaktion gegeben hat, dann gilt es diesbezüglich festzuhalten, jene Reaktion kam nicht von den vertrottelten Europäern, denn aussschließlich von asiatischer Seite.

Ja wie angesichts dieser Tatsache Europa davon profitieren wird, wo angemerkt….

Seit der Drohorgie von italienischer Seite im Herbst 2010 habe ich kein einziges positives Wort über Italien/Italiener geschrieben, kein einziges.

Seit der Naserümpforgie im Juni/Juli 2012 (wo übrigens keine einzige Frau auf die Idee gekommen jemals wäre, sich anders als alle anderen (also 100%) zu verhalten (was ja sehr viel über die Frauen und deren systemkonformen Verhalten dann verrät)) kein einziges positives Wort über die Frauen seitdem…..kein einziges….

Und wie ist es Italien oder jenen Frauen seitdem ergangen?

Besser wohl kaum.

Und nunmehr, nach diesem Brief aus Österreich, kein einziges positives Wort mehr über Europa!

Wo in allen Ländern Europas wo ich mich den letzten Jahren aufgehalten habe, mich die informierten Leute für ein Genie halten.

So als Europäer.

Und nunmehr von meiner Seite kein einziges positives Wort mehr über dieses feudalistische Juncker-Europa.

Wird man davon finanziell/wirtschaftlich profitieren?

So als Europa?

Oder wird man nicht eher Hunderte an Milliarden Euros dadurch verlieren?

Und wird man daher etwas an der Verhaltensweise ändern?

Nein!

Denn es zählt nicht der wirtschaftliche Nutzen, das finanziell Sinnvolle, das wirtschaftlich Nachhaltige, ja die Verbesserung der Lebensbedingungen oder eine Verbesserung der Lebenssituation von 500 Millionen Menschen.

Denn es zählt nur dass dieses System immer gewinnt und niemals der Mensch etwas mitzubestimmen hat.

Denn es ist dieses Europa keines der Demokratie, keines der Menschenrechte, denn eines der Tyrannei der Elite.

Als nur noch eine Witzfigur dieses Europa der Welt zu gelten….

Wo seit über 50 Jahren gar nichts mehr aus diesem Europa gekommen ist…..

Keine einzige Erfindung….kein einziger positiver Input für diese Welt….

Ob das eigene Volk in einer Realitätsblase zu halten, wo es keine Demokratie, keine Menschenrechte, keine Mitbestimmung, denn nur den Terror der Elite gegen das Volk dann gibt.

Dieses „marktkonformen Kapitalismus“ (Copyright: A. Merkel) eines kulturlosen, barbarischen, boshaften, nur der niedrigen Instinkte ergebenen Menschenschlag, gegen das Kultivierte, Intelligente und Aufgeklärte.

Welcome to the 21century Europa!

Wo diese so armselige, wie trostlose Elite Europas, diesen vaterlosen Überhauptnichts nichts mehr zu vermelden werden haben.

Diese kulturelle Monstrosität namens Europa, verachtet und gehasst der Welt!

Und das 21 Jahrhundert wird das asiatische Jahrhundert werden und Europa jede globale wirtschaftliche, politische und kulturelle Bedeutung verlieren.

Dieses Europa wird im Jahr 2050 die heutige Bedeutung eines San Marino in Italien global dann haben.

Herzlichen Glückwunsch dazu politische Monster Europas mit euren dressierten Huren des Faschismus!

Und mein Ratschlag an die Österreicher/Deutschen/Hinterhof Europas…..

Ihr könnt dann schon einmal anfangen euren Kredit zu fressen….

Anmerkungen/Links:
*1
Ich habe Raghuram Rajan bereits einmal erwähnt, ob seiner Rede beim Jackson Hole Economic Symposium 2005, im Posting „Das Ende der Demokratie?“ vom 04.01.2012; hier nachzulesen:
http://bunker99.blogspot.fr/2012/01/das-ende-der-demokratie-z.html
Ich habe in diesem Posting einen Screenshot von jenem Posting verwendet (jenes mit den zwei verkrüppelten Mädchen), damit man womöglich so nicht vergisst, wer hier die „Guten“ und wer hier die „Bösen“ sind europäische Bestien!
*2
http://www.washingtonpost.com/news/storyline/wp/2014/08/07/the-places-are-poor-and-the-people-are-poor/?tid=pm_business_pop

Dezember 11, 2014

Ohne Titel

Am 03. Juli 1988 feuerte der US-Kreuzer USS Vincennes im persischen/arabischen Golf 2 SM-2 Raketen auf den zivilen Iran-Air-Flug 655, wobei eine Rakete das Ziel traf und dadurch 290 Menschen das Leben verloren.

Im Jahr 1996 zahlte der us-amerikanische Staat eine Entschädigung an den Iran in Höhe von 61,8 Millionen US-Dollar (213.103 US-Dollar/290), zum Vergleich, ob des Lockerbie-Anschlag zahlte der libyische Staat 2,7 Milliarden US-Dollar + 540 Millionen US-Dollar (ca. 10.000.000 US-Dollar/270).

Einem Verhältnis von 1:46 und somit selbst beim Blutgeld das Erbsenzählen gilt.

Aber am jenen 03. Juli 1988 entschied zwar scheinbar letzten Ende der Captain der USS Vincennes namens Rogers über den Feuerbefehl, des ob dem AEGIS_System falsch eingestuften zivilen Flug, denn es entschied, ob der Entscheidung die SM-2 Raketen abzufeuern, ein Algorithmus, welchen damals die Besatzung der USS Vincennes vertraute.

Zu vermerken an dieser Stelle die Tatsache, dass ob dem trotz westlicher Propagandahetze nach wie vor unbekannte Grund des Absturz/Abschuss des zivilen Flug MH17 über der Ukraine am 17.07.14.

Also falls dieser zivile Flug von einem Raketensystem abgeschossen wurde, wobei den Tagen nach jenem Abschuss die ostukrainischen Kämpfer noch zwei Flugzeuge (ukrainische Militärflugzeuge) vom Himmel geholt haben, wohl ebenfalls, falls die Abschussthese zutreffen sollte, der Algorithmus entschieden hat (wobei der Algorithmus in einem Raketenwaffensystem je nach Programmierung auch alle Flugobjekte in einem bestimmten Gebiet aus dem Himmel holt).

Dabei (den westlichen Medien sowieso) niemals die Tatsache erwähnt wird, dass die ukrainische Luftwaffe militärische Angriffe, mittels Luftschläge, gegen zivile Einrichtungen in der Ostukraine in den Wochen vor dem Absturz/Abschuss der MH17 geflogen hatte (mit sehr vielen zivilen Opfern).

Und womöglich dahingehend die Kämpfer in der Ostukraine, auch nur um ihre zivilen Angehörigen vor jenen ukrainischen Terrorangriffen zu verteidigen, evt. mit jenem Raketensystem ausgerüstet worden waren (woran ich meine Zweifel habe).

Wobei die Wahrheit nunmehr, nachdem die westlichen Medien und Politik einen Schuldigen ausgemacht haben (so zwei Stunden nach dem Absturz so als ukrainischer Geheimdienst die abgehörten Funksprüche der Kämpfer in der Ostukraine der westlichen Presse zu präsentieren (wohl im „Hotel Maijdan“), macht eher den ukrainischen Geheimdienst der Urheberschaft verdächtig) und dabei bereits Stunden nach dem Absturz/Abschuss eine beispiellose westliche Hetzkampagne, jenseits jedem Wahrheitsgehalt oder überprüfter Information, losgetreten wurde.

Ja die Wahrheit ist nunmehr sowieso zweitrangig, da man bezüglich massenpsychologischer Strategie, das identische Muster wie in Italien, ob der „anni di piombo“ (den bleiernen Jahren), also den großen Anschlägen in Italien.

Da hatte man dann ja den ersten 24 Stunden, ob Politik, Behörden und Massenmedien der politischen Linken die Verantwortung jener Terroranschläge angelastet und es waren dann, nach jahrelangen zähen juristischen Ermittlungen, zwar immer die politische Rechte bzw. die Faschisten (mit tatkräftiger Unterstützung des italienischen Staatswesen) dafür verantwortlich gewesen, aber so 50% der Italiener glauben ob jener Berichterstattung bis zum heutigen Tag, dass die politische Linke die Verantwortung für jene Anschläge trägt.

Identisches Verfahren und verdächtig ob der Handhabe der westlichen Medien, ein solches tragisches Ereignis sofort zu instrumentalisieren, politisch auszuschlachten und eher ehrlos als Medienleute und Politiker aus diesen so vielen Opfern jenes zivilen Flug MH17 propagandistisches Material herauszuschlagen.

So wie sich die westlichen Medien und die westliche Politik seit einiger Zeit ausformuliert.

Immerzu auf dem tiefsten Level.

Da können auch gerne wieder alle dressiert und aufgehetzt ihre Nase zu rümpfen beginnen….

Damit in Europa wieder einmal nicht die Demokratie, die Menschenrechte triumphieren, denn ein bestialischer Faschismus bis Nazismus vom Hinterhof Europas bis Rom.

Aber dies bleibt dann ja das Gleiche, die Ehrlosigkeit der westlichen Medien/Politik vor den Opfern des Flug MH17 und dem Verhalten der Mehrheit gegenüber meiner Person….however….

Aber um nicht endlos abzuschweifen:

Der Abschuss des Iran-Air-Flug 655 am 03. Juli 1988 hatte weitreichende politische Konsequenzen.

Die iranische Führung war anschließend der Überzeugung, dass die USA aktiv (also militärisch) in den ersten Golfkrieg zwischen dem Iran-Irak eingreifen würden.

Einem ersten Golfkrieg vom 22.September 1980 bis zum 20. August 1988, wo übrigens der Irak den Iran angegriffen hatte.

Etwa einen Monat nach dem Abschuss des Iran-Air-Flug 655 unterschrieb dann die zentrale Führungsfigur des Mullah-Regime in Teheran, den von der UNO vermittelten Waffenstillstand.

Damit ging ein siebenjähriger Krieg zu Ende, welcher an Grausamkeit wieder einmal ja nicht zu überbieten gewesen war, wobei der Irak vom Westen (Europa+USA) militärisch hochgerüstet wurde, u.a. mit chemischen und biologischen Waffen (in erster Linie durch englische, französische und deutsche Firmen), welche man dann einige Jahre später, im zweiten Golfkrieg, als Westen wieder zerstören musste und welche dann auch beim dritten Golfkrieg ein Jahrzehnt später bekanntlich eine wichtige Rolle spielten.

Zuerst militärisch hochgerüstet und dann militärisch in Einzelteile zerlegt, damit die westliche Hochrüstung sich nicht gegen Israel, bzw. westliche Ziele richtet.

Dabei im Hintergrund natürlich der Kalte Krieg zwischen der damaligen Sowjetunion und den USA eine wichtige Rolle spielte.

Aber einmal einige Aspekte anmerkend:

Als das IWF bezüglich der Milliardenkredite in der Ukraine den Stecker zog, brachen die Unruhen auf den Maijdan aus.

Die westlichen Politiker (aber auch einige der wichtigsten Medienvertreter), welche am Brutalsten gegen Russland hetzen, sind in den 80/90-er Jahren in England und den USA in ihre zukünftigen politischen Positionen eingesetzt worden, z.B. der Murdoch-Zögling in Polen.

Die Ukraine ist finanziell in einer wesentlich schlimmeren Situation als ein Argentinien, denn die Ukraine ist auf sehr lange Zeit finanziell pleite.

Wenn die MH17 durch eine Rakete abgeschossen worden sein sollte,  dann muss entweder die Ukraine oder Russland Milliarden US-Dollar an Entschädigung zahlen (wobei die Ukraine dazu nicht in der Lage ist) und Russland ob des Yukos-Urteil gerade zu 37,5 Milliarden US-Dollar Strafe verurteilt wurde, was diese sicherlich nicht bezahlen werden.

Also zum einen das US-Urteil für einen Hedge-Fond und gegen einen argentinischen Staat, gleichzeitig das Urteil im zufälligerweise Den Haag in Holland gegen den russischen Staat.

Wobei einmal angemerkt:
Ich bin nicht pro-putin oder pro-obama, nicht rechts oder politisch links, ich kommentiere nur und halte es für meine Aufgabe gegen politische Extreme zu kämpfen (wie den Faschismus, aber auch den Kommunismus), wobei es dabei ja z.T. so erscheint, als ob ich persönlich die Rakete auf das zivile Flugzeug abgeschossen hätte und nicht ein Algorithmus.
Und die negative Hetze und Propaganda von Seiten der 1% in Europa, der politischen und wirtschaftlichen Elite….also diese verfängt exellent bei den 99%….die wundern sich immerzu, wenn sie mir dann begegnen, entgegen der 1% Meinung (inklusive der politischen Monster), es nicht mit einem Irren zu tun haben, denn mit einem normalen Menschen.

Und ob diesem allen, möchte ich heute nur ein kaukasisches Sprichwort erwähnen:

Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen….:-)

Aber um nicht abzuschweifen….

In Holland sieht man den Absturz/Abschuss des MH17 Flug als das europäische 09/11.

Die Deutschen sprechen/schreiben von einem Gamechanger.

Die Franzosen liefern noch Militärmaterial im Milliardenauftrag.

Die englische Boulevardmedien, also dann eh nur die Privatmeinung des Herrn Murdoch, ist dann ja hoffentlich klar….

Die US-Massenmedien sind sowieso gleich geschalten, wobei da andauernd viel Information nicht gebracht wird, etwa die Biden-Junior-Story, die da ja ein fatales Licht auf die Angelegenheit wirft.

Dabei die us-amerikanischen Bevölkerung ja zum Großteil in völliger Ahnungslosigkeit ausharrt, ja da wissen ja mindestens 75% gar nichts von überhaupt nichts und in Europa wird diese mediale, politische und gesellschaftliche Handhabe jener us-amerikanischen Vorgangsweise immer ähnlicher.

Nichts wissen, nichts wissen wollen und nichts verstehen.

Wobei es weder Russland noch den USA, von Europa gänzlich zu schweigen, niemals und jemals, um die ukrainische Bevölkerung geht, als Allerletztes der ukrainischen politischen Führung.

Da wird früher oder später, also eher früher, so innerhalb von Monaten, in der Ukraine das Militär die politische, ect. Führung übernehmen, falls es noch nicht der Fall ist und diese politischen Marionetten des Westen dann ersetzen, welche ja eine schreckliche Vorstellung da abgeben.

Das Thema Panama-Intervention oder Grenada-Intervention, bezüglich Hinterhof, einmal beiseite lassend….:-)

Aber zum Thema zurückkehrend.

Zuerst einmal mein aufrichtiges Beileid, ob jener furchtbaren Tragödie, den Angehörigen jener Katastrophe aussprechend, ob des Perfiden, dahingehend dass es jeden treffen könnte, dahingehend dass es feige und hinterhältig ist (was in einem Kriegsgebiet dann ja sehr oft der Fall ist).

Und als letzte Anmerkung.

Die Ukraine hat vergangene Woche, ob der militärischen Angriffe auf die Kämpfer in der Ostukraine, ballistische Raketen auf zivile/militärische Ziele jener Kämpfer abgefeuert.

Und da spielt man mit dem Höllenfeuer für alle auf diesen Erden, nicht nur für 290 zufällige Opfer in einem zivilen Flugzeug….

Also man sollte ob der Ukraine die Verhältnismäßigkeit wahren und nicht die gesamte Welt in den Höllenschlund von Krieg, Zerstörung und Leid stürzen.

Da geht es übrigens nicht um die ballistischen Raketen, denn wieder einmal um den Algorithmus und namentlich jenen auf russischer Seite….:-(

Aber dies ist es nicht wert, angefangen dieser armselige Ansammlung von Faschisten in Kiew.

Kein einziges westliches oder östliches Leben übrigens!

Aber es gibt eine Gemeinsamkeit, ob des Abschuss des Iran-Air-Flug 665 und des Absturz/Abschuss des Flug MH17.

Namentlich unterschrieb der iranische Staat etwas mehr als einen Monat nach dem Abschuss des zivilen Flug 665 einen Waffenstillstand mit dem Irak.

Dabei war die iranische Führung der Überzeugung, dass die USA nunmehr militärisch an der Seite des Irak in den Krieg eingreifen „würden“ (wobei die us-amerikanischen militärischen Streitkräfte damals iranische Öl-Terminals bombardiert hatten und gleichzeitig ein schmutziger Krieg, wie immer abseits der öffentlichen westlichen Wahrnehmung bereits am Laufen war).

Die USA würden also alles unternehmen, um den Iran damals militärisch in die Schranken zu weisen.

Es wurde dabei damals alles unternommen, um den Iran zur Unterzeichnung des Waffenstillstand mit dem Irak zu zwingen.

Alles….

Dies war die vorherrschende Meinung in den iranischen Führungszirkel.

Und heute bezüglich des Flug MH17?

Wo beider involvierten Großparteien, also Russland und die USA, in übrigens unglaublicher gegenseitiger Provokation, nunmehr im August der Großmanöver, zum einen die USA im Westen der Ukraine und zum Anderen Russland im Grenzgebiet zur östlichen Ukraine, abzuhalten gedenken.

Ja Mahlzeit!

Man dabei den Absturz/Abschuss der MH17 auch dahingehend sehen kann, dass die Kämpfer in der Ostukraine, welche militärisch von der ukrainischen Armee (inklusive breitester Unterstützung vom Westen, bzw. praktisch nur dadurch überhaupt kämpfen) in Bedrängnis gebracht werden, alles unternehmen werden, um horrende zivile Verluste in der Ostukraine durch die ukrainische Armee zu vermeiden….

Man könnte jene Parallele hineininterpretieren….

Aber einmal zu einem persönlichen Aspekt….

Heute brach übrigens vor 100 Jahren der 1.Weltkrieg aus.

Aber am 27.07.14 eröffnete die erste politische Garde Österreichs das Nazi-Revival-Festival, die Standesdünkel-Mittelalter-Konfetti Parade namens Salzburger Festspiele, wobei das dahingesulzte Motto „Mahnung zu Frieden“….das typische österreichische inhaltsleere Geheuchle nunmal.

Der Salzburger-Festspiele, wo man ja die ehemalige Finanzministerin Maria Fekter mit einem hochbezahlten Job versorgt hatte, ob ihrer Berufung in das Kuratorium ebenjener Festspiele.

Die europäische Kultur nunmal.

Ein österreichisches Inkassobüro.

Und der Rest der europäischen Kultur?

Der Klassenunterschied!

Am gleichen Tag, wo die erste österreichische Politprominenz mit prominenter Unterstützung (z.B. des Christopher Clark), von Frieden dahin schwafelten, erreichte nach 2 Jahren und nicht ganz 4 Monaten das erste Mal wieder ein Brief aus Österreich mein Elternhaus.

Was für ein Zufall auch.

Und nur angemerkt politische Monster Europas….

Ich bin zufälligerweise nicht für den Abschuss/Absturz des MH17 Flug verantwortlich und nur da man versucht eine objektive Meinung über Russland zu haben, ist man noch lange nicht ein Feind des Westen.

Und wenn man als Westen auf solch tiefen Level agiert, dann weiß man ja wo man so als Westen, so als Europa dann angekommen ist!

Auf dem untersten kulturellen Level, in der nazistischen Gosse des Kulturlosen, wo die politischen Barbaren dann entscheiden….

Und welche europäischen Werte man doch hat….

Und übrigens Holländer….ihr solltet froh sein, dass es so einen wie mich gibt….der überhaupt noch Information liefert und nicht nur Bullshit, der eine eigene Meinung hat und nicht nur hysterische Wut….

Wo blindlings, wie von den europäischen Verantwortlichen bereits um sich geschlagen wird….

Nur Wahnsinnige verhalten sich solchermaßen.

Ob des Hinterhof Europas der letzten 5 Jahre oder ob des Absturz/Abschuss der MH17.

Wobei dies wiederum ein Schlüsselelement nicht nur meiner Geschichte dann ist.

Nicht ich bin der Wahnsinnige, denn die politische, bürokratische und wirtschaftliche Klasse Europas verhält sich seit mindestens 5 Jahren wie der Wahnsinnigen.

Nicht zum globalen Niedergang Europas, denn zum Sturz in das Bodenlose, ob der Wirtschaft und der Finanzen.

Von der Kultur gänzlich zu schweigen!

Und die Leute wissen es und verstehen es auch, dass nicht ich hier der Verrückte bin, denn diese unvorstellbaren Monster aus der europäischen Politik.

Und um langsam konkret zu werden….

Mit diesem Brief aus Österreich, welcher sich nicht auf den Brief beschränkt, denn eine Botschaft ist; ein Zeichen, ein Gamechanger.

Eigentlich alle nicht Wahnsinnigen von einer Katastrophe sprechen….

Nicht einer österreichischen oder italienischen Katastrophe.

Denn einer europäischen Katastrophe.

Und mir ist schon klar, dass ein österreichischer Verteidigungsminister, der Jungspund Gerald Klug, also der muss sich auch erst noch seine Sporen verdienen, muss sich erst noch in seinem Amt beweisen mit Intrige, Verrat und Denunziation….

Den üblichen Kriterien nunmal, um in Österreich in der im Mittelalter stehengebliebenen Gesellschaftspyramide zu glänzen.

Aber so als Österreicher auf einen wie den Gerald Klug zu setzen; ja einen vaterlosen Mann, welcher ja nicht einmal weiß, was ein Vater überhaupt sein könnte.

Denn dann wohl Zeit seines Lebens nur Demütigung erfahren hat, aus einem Reagenzglas mit einigen nazistischen Brotsamen zu einem Stück ….. zusammen geformt worden zu sein..

Wobei das mit dem Brief ist viel mehr als ein Brief.

Und um einmal Klartext zu schreiben….

Wenn der Iran-Air-Flight 665 für die iranische Führung die Erkenntnis mit sich brachte, dass die USA nunmehr alles tun würden, um den Iran zum Waffenstillstand mit dem Irak zu zwingen und dabei auch (aus Sicht des Iran) auf die grauenhaftesten Kriegsverbrechen nicht zu verzichten.

Dann ist ob jenem österreichischen Brief aus persönlicher Sicht das Identische zu konstatieren.

Das die Gegenseite, in Form des österreichischen Staates, der politischen Klasse im Hinterhof Europas und Österreichs, nunmehr alles tun werden und vor keinem noch so schrecklichen Verbrechen zurückschrecken werden, um mich und meine Familie zu zerstören.

Keine andere logische Schlussfolgerung ist nach den Vorkommnissen der letzten 5 Jahre im Hinterhof Europas diesbezüglich möglich.

Keine einzige!

Da geht es nunmehr seit Jahren dem größten Teil der politischen und wirtschaftlichen Klasse im Hinterhof Europas und zum Teil Italiens und Österreich eigentlich die gesamte Zeit z.T. darum, mich zu zerstören.

Also dies läuft real und konkret.

Wobei dabei eine politische Klasse Italiens oder des Hinterhof Europas….also nur einmal so festgehalten….also da wird nullkommanullperiodisch Rücksicht auf Frauen und Kinder genommen….

Da geht man als politische Klasse nicht über Leichen, denn da gibt es nur Leichen ob deren politischen Handhabe, um eine Politik zu betreiben, nicht um das Allgemeinwohl zu steigern oder Irgendetwas zu verbessern, denn um im Hinterhof Europas einen Staatsterrorismus der übelsten Sorte andauernd im Hurenüberdruss und sattegekerkelt zur Unmenschlichkeit in allen Belangen zu bestialisieren….

Aber da wurde andauernd auf einem Level gedroht….

Also da braucht man nur noch von europäischen Bestien und nicht von europäischen Menschen zu schreiben.

Und nach all diesen Verbrechen.

Da noch aus Österreich, wie typisch österreichisch feige in den Rücken (anders können die ja anscheinend ja nicht kämpfen, diese letztklassigen Feiglinge) zu fallen.

Also ich bin nunmehr der Meinung, dass die politische, bürokratische und behördliche Klasse Österreichs und des Hinterhof Europas alles unternehmen werden, wo der finanzielle und wirtschaftliche Schaden generationsübergreifende Ausmaße annimmt….

Nicht nur um mich zum Schweigen zu bringen, denn um mich unter die Erde zu bringen.

Ich werde dahingehend alles in meiner Macht stehende tun, um den wirtschaftlichen, finanziellen, kulturellen und intellektuellen Schaden für Österreich, für den Hinterhof Europas und für Europa in das Unermessliche zu steigern.

Wobei es für mich so übrigens schon seit 2006 tagtäglich um „Leben oder Tod“ geht und nicht wie für die Gegenseite um „Hure A oder Hure B“.

Diesen monströsesten Verbrechern Europa, welche als Politiker vom Hinterhof Europas, Italien und Österreich gegen das Menschliche dahinmarodieren!

Aber nunmehr hat man in dieser Auseinandersetzung eine neue Qualität erreicht, wo der Rest der Welt nicht mehr über den Hinterhof Europa lacht, denn über Europa als „Großes und Ganzes“.

Die Witzfigur auf dieser Welt.

Die europäischen Zwerge mit ihren dressierten Huren des Faschismus!

Also es wird nicht mehr nur über die europäischen Banken weltweit der Witze gemacht, denn über dieses kulturtote, dieses entmenschlichte, dieses absterbende, depressive, an Dummheit nicht zu überbietende Europa, wo kein Menschenrecht, wo keine Ehre, wo keine Würde, wo dann letzten Endes dann gar nicht….

Einige römische, faschistische BourgesieMonster mit einigen politischen Monstern im Hinterhof Europas dieses Friedensprojekt Europas auf dem Friedhof der Ideen beerdigt haben und dann noch die Österreicher….

Und mich privat oder auf persönlicher Ebene fertig zu machen…..

Also nach den letzten 5 Jahren im Hinterhof Europas, ob meines individuellen Antifaschismus auf mutterseelenalleiniger Position.

Also da gibts auch gar nichts mehr zum fertig machen.

Aber ich werde nunmehr alles in meiner Macht stehende tun, um den finanziellen, wirtschaftlichen und kulturellen Schaden, angefangen Österreichs und des Hinterhof Europas, in einem kurzen Zeitfenster zu maximieren.

Da die Gegenseite nunmehr zu allen bereit ist und die Phase der Drohungen und der Einschüchterungen, auf einem Level, wie es diese übrigens auf diesen Planeten wohl noch nie gegeben hat, mit Millionen von Menschen, welche sich da gegen eine Einzelperson opponieren….

Dieser kulturlose Trash namens Bürgertum Europas zum Beispiel.

Und dahingehend muss es nunmehr zu einer Eskalation kommen.

Es muss nunmehr, angesichts dieses Verhalten der Gegenseite, der Gegenmaßnahmen in einem kurzen Zeitfenster, in erster Linie gegen die österreichische Finanzwelt und Politik, gesetzt werden.

Wenn man diese neoliberale, von Boshaftigkeit zerfressene Fratze eines Spindelegger nunmehr mit dem kommenden Leid und Elend, wie immer für den Krieg hetzend und niemals der österreichischen Kleinkariertheit genug bekommend….

Also nunmehr, nach diesen jahrelangen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, nach diesem kulturellen und finanziellen Bankrott Europas der vergangenen Jahre.

Wo immer die widerlichsten politischen Monster Europas von allen Seiten nur bestätigt wurden, nur ob der römischen Stadtpolitik, wo man sich in jenen 5 Jahren auf sub-afrikanische Level hinunter ruiniert hat.

Was für dumme Menschen doch…..

Aber dieses Posting abschließend:

Die Gegenseite ist also nunmehr zu allen bereit und ich werde dementsprechend darauf reagieren, wie immer mit der Intelligenz, dem Intellekt und meinem unermüdlichen Kampfgeist.

Diesmal nicht mehr gegen die römischen Faschisten und den noch viel schlimmeren Faschisten im Hinterhof Europas.

Denn dieses Mal gegen Europa.

Und ich lese mich zur Zeit noch in die finanzielle Thematik der Unikredit bzw. der BankAustria ein und ich verspreche dass ich jene Banken, ja die europäischen Banken kulturell, intellektuell und letzten Endes somit auch finanziell und wirtschaftlich so ruinieren werde, dass in Europa kein Stein auf den anderen Stein bleiben wird.

Und Europäer glaubt nur weiterhin, eurer Realitätsblase fernab der globalen Realität, indoktriniert bis zum Gehirnstamm und aufgehetzt bis zum Lynchmord, dass diese europäischen Politiker und dieser Hinterhof Europa oder dieses Österreich, dass diese für etwas Gutes dann stehen, diese so ehr- wie würdelosen politischen Bestien Europas mit ihren dressierten Huren des Faschismus.

So zum 100-jährigen des 1.Weltkrieg am heutigen Tag!

Dieses Mal gegen Europa….

Also dieser trostlosen Ansammlung vaterloser Verlierer mit der Bedeutung von „Überhauptnichts“ auf dieser Welt.

Money for nothing

November 7, 2014

Money for nothing

Bevor ich nächste Woche, ob der Unikredit-Angelegenheit konkret werde, möchte ich in der Zwischenzeit den Österreichern (wohl vergeblich) etwas zu erklären versuchen….

Auch wenn die gesamte Angelegenheit, ob der Kostenfrage, eher absurden Charakter trägt, möchte ich doch im Folgenden nicht nur den Österreichern, denn den Europäern eine bestimmte Problematik ansatzweise zu erklären versuchen….

Wobei im Gegensatz zu den gekaufen Büchern, wo der Spruch umgeht „um so mehr Bücher verkauft werden, um so weniger wird gelesen„, von den Postings in diesem Blog hoffentlich dann nicht nur 3,7% des Textes gelesen werden, wie bei den Bestsellern, wie es das WSJ folgenden Artikel festgehalten hat:

http://online.wsj.com/articles/the-summers-most-unread-book-is-1404417569

Deko nunmal, aber zum Konkreten:

Die westliche Moral (Europa) ist etwas völlig anderes als die östliche Moral (Asien).

Die Moral in Japan und die Moral in Saudi-Arabien haben nichts miteinander zu tun, denn formulieren sich völlig unterschiedlich aus.

Der Kapitalismus in den USA und der Kapitalismus in Vietnam haben sehr wenig Berührungspunkte und ja es gibt Völker, welche im kapitalistischen System aufblühen (z.B. Südkorea) und es gibt Völker, welche versagen (z.B. Haiti).

Die religiöse Komponente formuliert sich in Australien gänzlich anders aus als zum Beispiel in Somalia.

Demokratie bedeutet in Italien etwas gänzlich anderes als in Russland.

Die Gesellschaftsstruktur von Frankreich und jene von Singapur haben sehr wenig miteinander zu tun.

Die chinesische Information ist eine andere Information als die schwedische Information.

Die Traditionen in der Schweiz sind gänzlich anders, als die Traditionen in Bolivien.

Die Marktwirtschaft in England und die Marktwirtschaft in Ruanda sind zwei völlig unterschiedliche Aspekte.

Reichtum wird in Nepal gänzlich anders gesehen, als wie Reichtum in Deutschland angesehen wird.

Es ist also eine multipolare Welt und nicht mehr eine unipolare Welt.

Es ist kompliziert und nicht schwarz/weiß und es ist sogar sehr kompliziert….

Die westlichen Werte gelten für den Westen und nur noch dort und in Asien z.B. gelten die asiatischen Werte und nicht die westlichen Werte.

Begriffe, welche in Europa Universalwert besitzen, sind im Nahen Osten bedeutungslos.

Wobei bereits in Europa Begriffe und Werte von Nation zu Nation unterschiedlich ausformuliert werden, z.b. was die Österreicher für gerecht empfinden, empfinden die Rumänen als ungerecht.

Aber was in Indonesien schön ist, kann man in Portugal für hässlich halten.

Was ein Brasilianer für gesund hält, ist für einen Usbeken krank und was für einen Polen verrückt ist, ist für einen Tschechen ganz normal.

In Europa ist es pervers einen Internet-Po…. sich anzusehen und in Afrika ist es pervers das Grundwasser von 5.000.000 Afrikanern für eine europäische Kupfermünze zu vergiften, wo daran dann 50 Jahre lang 5.000 Afrikaner ein jedes Jahr sterben.

Und nicht nur ob der Staaten, denn auch ob der persönlichen Ebene….

In der russischen Region Chukotka ist ein moderner Raubritter wie Abramowich ein Held und im russischen Moskau ein Verbrecher, ja in Österreich ist ein Adolf Hitler anscheinend immer noch ein politisches Vorbild und im Rest der Welt dann etwas weniger….

Aber um einmal etwas Wirtschaftliches zu bringen….

Insiderprofite bei Privatisierungen von Staatseigentum sind in den meisten Ländern (ob Europa, Afrika oder Asien) der wahre Hauptbeweggrund für Privatisierungen von Staatseigentum, aber auch nicht überall (z.B. Nordkorea oder Kuba:-).

Der zweitreichste Mann der Welt, der libanesisch-stämmige Mexikaner Carlos Slim (mit seiner Grupo Carso) ist laut westlichen Wirtschaftsmedien legal superreich geworden, aber die meisten Mexikaner sind der gegenteiligen Meinung.

Wer hat Recht?

Also es ist gar nicht so einfach zu urteilen, ja nur eine Meinung zu haben, denn es hängt unter anderem von der Information ab, über welche man verfügt, wobei man im Westen die westliche Information hat (z.B. Carlos Slim ist im kapitalistischen Kanon legal zu seinem Superreichtum gelangt) und in Mittelamerika die mittelamerikanische Information (z.B. Carlos Slim ist im rechtlichen und auch kapitalistischen Sinne illegal zu seinem Superreichtum gelangt).

Und neben der Frage nach dem Recht gibt es noch die Frage ob es nun gut ist oder nicht gut ist….

Ist es z.B. gut oder böse, dass 90% des weltweit privaten Konsum, von 15% derjenigen erbracht wird, welche in Ländern mit hohen Einkommen leben (aus dem United Nations Development Report).

Ist dies böse oder gut?

Für den Westen gut und für den Rest der Welt dann wohl etwas weniger….:-)

Warum hat man z.B. kein moralisches Problem mit folgendem Sachverhalt:

Der Westen (Europa) wendet in den Entwicklungsländern seit immer schon einen Laissez-faire Kapitalismus an, welchen man für die eigenen Heimatmärkte ablehnt, aber in den Entwicklungsländern und gegen die materiell armen Menschen durchsetzt.

Doch nur um skrupellos die Entwicklungsländer auszubeuten und ab zu zocken.

Ist dies gut oder böse oder gerecht oder ungerecht?

Und im Westen sieht man dies (moralisch blind) als „gut“, obwohl es eher in einem Graubereich dann fällt.

Ist die Gesetzgebung im Westen (Europa) für das Volk gemacht oder doch für die Elite und deren Interessen?

Ja welche Information hat eigentlich einen Wert?

Nur jene Information, welche das kapitalistische System bestärkt oder jene Information, welche die Menschheit als „großes und ganzes“ bestärkt?

Armut zu verbreiten oder breite Bevölkerungsteile in ein materielles Elend aus niedrigen Beweggründen, z.B. der Profitgier, zu stürzen, ist kein Verbrechen…..

Ja was für ein schlechter Witz diese Welt doch ist….

Das Kapitalvermögen einer Nation gehört dem Volk?

Nö, denn überall den üblichen 10.000.

Aber einmal ein konkreter Punkt:

Der Rechtsgrundsatz als Grundlage allem westlichen Recht ist der Schutz von Privateigentum und die Unverletzbarkeit von Verträgen.

Aber seit 2008 gibt es in Europa keinen Rechtsgrundsatz mehr, ob der andauernden Bankenrettung!

Da wurde jener Rechtsgrundsatz finanziell von den europäischen Banken ausgehebelt.

Die kalte Enteignung über die QE-Programme der EZB greifen auch das Privateigentum der Mittel- und Oberschicht an.

Aber zum zweiten Punkt….der Unverletzbarkeit von Verträgen….

Es ist in Afrika, Südamerika und Asien für die westlichen Großkonzernze die Normalität und nicht die Ausnahme Steuergesetze, Bank- und Kreditrecht zu brechen, z.B. die österreichische OMV (über welche ich noch ausführlich schreiben werde).

Glaubt niemand im Westen….ist aber genau solchermaßen….

Was erst die Banken so global aufführen….

Und da gibt es noch etwas….sozusagen das Öl der Geschäftswelt….

Die Korruption.

Und ob Korruption, Bank- und Kreditrecht, Steuergesetze….

Also daran ist nichts kriminell, denn da geht es nur um das Milliardenvolumen der Aufträge, kriminell ist auch nicht das Verhalten einer politischen, bürokratischen, behördlichen Klasse der letzten 5 Jahre z.B. im Hinterhof Europas.

Kriminell ist ja auch nicht die politische Korruption in Österreich (so Platz 150 im Korruptionsindex, dann eher Schlusslicht in Europa!), ja auch nicht in den einzelnen österreichischen Ministerien und wenn dies öffentlich wird, wie in den seltensten Fällen, dann stellt die Justiz aufgrund politischer Weisungsbefugnis nach 3 Minuten die Ermittlungen ein.

Es ist also sehr viel Kriminelles nicht kriminell, z.b. staatlicher Massenmord, ….

Es muss dabei nur das Verbrechen groß genug sein, dann ist es kein Verbrechen mehr….

So wie man dies im Hinterhof Europas gerne praktiziert….:-(

Dabei gilt nur die erste und wichtigste Regel….

Der Kapitalstarke (1%) kann den Kapitalschwachen (99%) nach Strich und Faden berauben und betrügen und wird dabei vom Recht, den dummen Frauen und den kleinkarierten Bürokraten immerzu bestärkt in seinem Handeln.

Dies nennt man am heutigen Tag in Europa das „Gute“.

Und bevor ich da weiterschreibe, einmal einen Zwischensplitter in Form einer Anekdote:

Am 07.05.1999 traffen 5 us-amerikanische Bomben die chinesische Botschaft in Belgrad.

Folgender Wikpedia-Eintrag….
http://en.wikipedia.org/wiki/U.S._bombing_of_the_Chinese_embassy_in_Belgrade

In den Folgetagen kam es in der chinesischen Hauptstadt vor der us-amerikanischen Botschaft zu wütenden Studentenprotesten, wo Steine flogen und US-Flaggen verbrannt wurden….

Das Übliche nunmal….

Man hatte jene Studenten dabei gefilmt und zum Teil identifiziert, wobei ein Großteil ebenjener Studenten 1-5 Wochen nach jenen Vorfällen einzeln zur US-Botschaft in Peking zurückkehrten, um in ebenjener ein US-Visum für ein Studium in den USA zu beantragen.

Man hat einzelne Studenten dabei dann auch befragt, ob ihrer Teilnahme an jenen Protesten und der Tatsache, dass diese 1-5 Wochen später für die USA ein Visum ansuchend, ebenjene Botschaft aufsuchten und diese antworteten unisono, sie hätten eigentlich kein Problem mit den USA, wenn sie die Möglichkeit dann hätten ebendort zu studieren.

Und genau solchermaßen sind die Menschen.

Genau solchermaßen….nicht nur jene Chinesen….

Heute den Faschisten im Hinterhof Europas zujubeln und morgen den Kommunisten im Hinterhof Europas hinzujubeln….

Wie viele Menschen in der Zwischenzeit, ob der faschistischen Episode ihr Leben verloren haben oder wie viele Menschen, ob des nunmehrigen angesagten Kommunismus spurlos verschwinden….

Interessiert die ja niemals und niemanden und niemals jemals….

Welche Moral auch….welche Überzeugungen….wie die Leute sich verbiegen….mein Gott, mein Gott, mein Gott….

Aber zum nächsten konkreten Punkt:

Multipolar global und nicht mehr eurozentrisch unipolar.

Nicht mehr nur ich auf einer Seite und auf der anderen Seite die politischen Monster aus Östereich und dem Hinterhof Europas.

Und Erfolg wird nicht mehr nur eurozentrisch unipolar anhand der individuellen Fähigkeit „Geld zu vermehren“ gemessen, denn nicht für alle Menschen auf diesen Planeten ist das Geld Gott!

Es gibt nicht nur den Gott namens Geld, denn auch einen kath./prot./jüd./musl./…/…. Gott.

Es gibt nicht nur den einen Lebenssinn namens Geldvermehrung.

Und was hat eigentlich einen finanziellen Wert?

Einem Menschen das Leben zu ruinieren?

Wegen einiger Tausender einige Milliarden Euros zu verlieren?

Nur ob der kranken Eitelkeit monströser politischer Totalnullen?

Aber zu was ist man auf dieser Welt?

Um Geld zu vermehren

Und ansonsten?

Alles andere hat anscheinend ja keinen Wert.

Für wen arbeiten, ja alle?

Für jene die das Geld vermehren.

Und zur gleichen Zeit….

Immer weniger Geld für immer mehr Menschen….
Immer mehr Geld für immer weniger Menschen….

Und überhaupt….

Man hat nur vor seiner Tür zu kehren.

Nur aus sich Selbst zu schauen.

Was die Leute machen? Die Welt? Die Banker? Die Politiker?

Nur nicht einmischen. Nur nicht sich zu Wort melden.

Niemals und nimmer mehr.

Man hat sich nicht zu interessieren.

Ob Wirtschaft oder Politik.

Oder des nächsten Leid.

Des übernächsten Elend.

Zerbrechen, um nicht zerbrochen zu werden.

Denn ein braves Schaf hat die schönste Wiese.

Ein dummes Huhn die dicksten Körner.

Schließlich ist ein jeder käuflich.

Damit die Großen ungestört machen können….

Was auch immer.

Nur nicht stören….

Ansonsten ist man ein Gestörte/r.

Zu schweigen hat man.

Wer nicht mitspielt?

Man weiß ja was.

Die Leute?

Haben einen nicht zu interessieren.

Die Leute sind schlecht.

Der Mensch ist böse.

Verrückt ist alles nicht geeicht Genormte.

Etwas Manipulation?

Ein wenig Indoktrination?

Man hat nur seine eigene Suppe auszulöffeln.

Die Winkeladvokaten machen das Geschäft ihres Lebens.

So funktioniert das System.

Auch wenn es nicht mehr funktioniert.

Alles Abweichende ist ja krank.

So wie die Leute alle krank werden.

Und den Planet verheizt man….

So in 3 Generationen.

Nach uns die Sinflut.

Denn nach dem Fressen kommt nicht die Moral.

Denn meistens gar nichts.

Das Primat des Geldes über das Leben.

Eine Kupfermünze und noch eine Kupfermünze.

Was ist dagegen ein Volk oder auch nur ein Menschenleben?

Und alle spielen mit.

Wo alle immer nur verlieren.

Aber alle haben mitzumachen.

Mit einem falschen Lächeln.

Denn wer aus der Reihe tanzt.

Hat keinen Boden unter den Füßen.

Die Wahrheit hat keine/r zu wissen.

Denn was man vorgesetzt bekommt.

Andauernd zu bejahen.

Und immerzu zu bejahen.

Augen zu und durch.

Die Kultur einer Klassengesellschaft?

Ist der Klassenunterschied.

Die europäische Kultur?

Ist ein österreichisches Inkassobüro.

Denn was zählt?

Der Gott Geld der Gottlosen.

Was zählt ein Menschenleben?

Überall weniger als eine Kupfermünze.

Profitiert Europa finanziell oder wirtschaftlich davon?

Nein.

Aber was ist das Gute auf dieser Welt?

Das Geld zu vermehren.

Warum lebt man?

Das Geld zu vermehren.

Was ist der Sinn des Lebens?

Das Geld zu vermehren.

Wer gewinnt immer?

Jene die das Geld vermehren.

Was ist die europäische Kultur?

Ein österreichisches Inkassobüro.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.