Posts Tagged ‘Hinterhof Europas’

Der feine Unterschied

Dezember 11, 2014

Der feine Unterschied

Lasst sie Kredit fressen

Raghuram Rajan (indischer Notenbankchef) *1

Thomas Piketty´s Buch „Le Capital au XXIe siecle“ erscheint  zwar erst im Oktober 2014 (im Verlag C.H. Beck) auf deutsch, aber in einer Vielzahl an deutschen, österreichischen und schweizerischen Zeitungen/Magazine, konnte man sich auch ohne das Buch gelesen zu haben, ein gutes Bild ob des Inhalt und der Thematik jenes Buch machen.

Auffallend dabei die Tatsache, dass Piketty, ob seiner wirtschaftswissenschaftlichen Thesen auf die Literatur zurückgreift, um das Fachwissen plastisch zu veranschaulichen.

Also dem womöglich „Wertlosesten“ heutiger Zeit, wo jeder Buchstabe, jedes Wort, jeder Satz, jeder Gedanke, jede Bewegung und jedes Gefühl nur dem „Geld vermehren“ andienlich zu sein dann bekanntlich hat!

Aber der Literatur einer Jane Austen, eines Emilé Zola und laut den zahlreichen Artikeln dann vor allem ein Honore de Balzac.
Alles in allem der Erwachsenenschriftsteller (Ü30) und weitab der infantilen Plastikwohlfühlwelten der literarischen Bestsellerlisten heutiger Zeit (U30).

Wobei in jenern Artikeln, des von den Medien heißgeliebten Piketty, eine Geschichte immerzu dargebracht wird, um Pikettys Aussage, ob Kapitalvermögen vs. erarbeiteteten Vermögen, literarisch zu verdeutlichen.

Namentlich der in Balzacs Romanzyklus „La Comédie humaine“ als zentrale Romanfigur auftretende Eugéne de Rastignac, welcher in dem Buch La Pére Goriot, aus dem Jahr 1835 sich mit einem gewissen Vautrin (eigentlich Jacques Collin) anfreundet und dabei eine Konversation zwischen den Beiden, zum einen ein verarmter Adeliger (Rastignac) und zum Anderen der Dieb/Kriminelle (Vautrin) im Mittelpunkt steht.

Dabei schildert sehr vereinfacht ausgedrückt zuerst der junge Rastignac sein Bestreben Jurisprudenz oder Medizin zu studieren, um von seiner verarmten Herkunft wieder zu einem materiellen Vermögen zu gelangen und der professionelle Dieb Vautrin hingegen versucht Rastignac jenes Bestreben auszureden.

Dahingehend dass sich ein reiches Dümmerchen (Delphine de Nuncingen) in jenen Rastignac verliebt hat und Vautrin Rastignac erklärt, dass der Werdegang, ob einer Karriere als Jurist oder Mediziner, ein langer, steiniger Aufstieg ist, zum Beispiel mit folgenden Wörtern:

10 Jahre vegetieren, vor einem Sachverwalter dienen, den ganzen Justizpalast mit der Zunge ablecken – und verdiene doch nicht genug, um es an die Spitze zu schaffen. Es gebe aber einen Ausweg: Die Mitgift einer reichen Frau.

Es geht dabei darum, dass Rastignac ob des materiell reichen Dümmerchen, Zeit seines restlichen Lebens materiell besser dastehen würde, als wie wenn er sich abmühen würde, großartige Leistungen, ob in Medizin/Jurisprudenz bringen würde und doch nie jenes materielle Lebensqualitätslevel erreichen würde.

Da liegt u.a. das „Gold der Wahrheit“ eines Piketty dann vergraben.

Während man über ein Arbeitsverhältnis, ob als Arzt oder Polizist, immer in einem bestimmten materiellen Kreislauf zumeist gefangen bleibt und aus jenem Kreislauf schwerlich ausbrechen kann, nach materiell oben hin sowieso und nach materiell unten kann man ja bekanntlich jederzeit fallen.

Während man gleichzeitig feststellen wird, dass jene welche großes Kapitalvermögen erben, Zeit ihres Lebens ein höheres materielles Lebensqualitätslevel haben, ohne sich die Finger dreckig zu machen, ob was auch immer.

Der Gencode des kapitalistischen System der heutigen Zeit.

Dabei in den westeuropäischen Ländern zwar immer mehr materielles Vermögen vererbt wird, aber zwischen einem immer kleiner werdenden Prozentsatz der Bevölkerung und dabei die Ungleichheit nochmals verstärkt wird.

Einer bekanntlich stark ausgeprägten Ungleichheit, welche z.B. in Deutschland und Österreich in Europa am stärksten ausgeprägt ist, wo 1% 66% des materiellen Privatvermögen halten und 0,1% ca. 40% des gesamten materiellen Privatvermögen.

Die Aussage Pikettys dabei, stellt u.a. die Tatsache dar, was andere Wirtschaftswissenschaftler den vergangenen Jahren ebenfalls als „neue Erkenntnisse“ publiziert haben, dass Reichtum vererbt und nicht erarbeitet wird.

Ein guter Artikel über Pikettys Buch ist dabei in der FAZ erschienen, Titel: Die Rückkehr der Erben, hier nachzulesen:

http://blogs.faz.net/fazit/2014/01/13/buecherkiste-7die-rueckkehr-der-erben-3283/

Wobei politisch, gesellschaftlich, medial, wirtschaftlich, kulturell läuft alles auf das Wohlbefinden der 1% hinaus und dabei selbst den westeuropäischen Staaten das Volk mehr oder weniger gar nichts zu melden hat.

Nimmt man zum Beispiel den großen Bruder Österreichs, also Deutschland, dann wird man feststellen, dass wie anderswo, es medial, politisch, wirtschaftlich und kulturell eine von der Elite erwünschte Realität für die 99% gibt, welche relativ wenig mit der Realität der 99% dann zu tun hat (dahingehend dass die Probleme, die politischen Wünsche, das Mitspracherecht, die Demokratie der 99% konsequent ausgeschaltet werden).

Ein Paradebeispiel dafür, wie restriktiv jener Wahrnehmungsradius der 99% von den 1% in Deutschland zum Beispiel eingeschränkt wird, zeigt sich zum Beispiel an der Kultur.

Politisch bedingt reüssiert ein apathischer, braver, angepasster, opportunistischer, pragmatischer, fantasieloser Biedermeier in der deutschen Gegenwartsliteratur, welche ja kaum oberflächiger und harmloser sich dann ausformulieren könnte.

Gefragt sind dabei nicht Ecken und Kanten, z.B. die intellektuelle Provokation, denn alles hat brav und in geordneten Bahnen in völliger Harmlosigkeit zu enden.

Die Problemstellungen heutiger Zeit werden ausgeklammert und es triumphiert ein nach Innen gekehrter Introvertismus, wo alles harmlos zu sein und ob die Literatur, die Kultur, die Medien, die Wirtschaft, die Politik….

Alles folgt eingleisig der Prämisse der deutschen Elite.

Dabei sowohl in Deutschland, Österreich oder auch des Hinterhof Europas die Politik sich dahingehend ausformuliert, dass es weniger um das Allgemeinwohl oder einer Verbesserung der Kondition des Volkes geht, denn es geht grundsätzlich in allen Belangen nur um die 1% an materiell Reichen und zweitens geht es als Politik vor allem darum Partizipation, Demokratie und Mitbestimmung zu verhindern.

Man versteht als Politik somit das genaue Gegenteil was Politik eigentlich sein sollte, denn Politik in jenen Nationen formuliert sich dahingehend aus, den Großteil der Bevölkerung sich mundtot zu halten, Politik dahingehend den Willen der 1% skrupellos umzusetzen, ohne jemals Rücksicht auf das Volk zu nehmen.

Also Politik in der heutigen Zeit, nicht nur in jenen Ländern, ist die Verhinderung von Demokratie, ja von Partizipation, denn versteht sich als Klientelpolitik und vor allem dann die Schweigefraktion zu jedem wirtschaftlichen und politischen Verbrechen mit allen legalen, wie illegalen Mitteln, als politische Mehrheitsmeinung durchzusetzen.

Dahingehend ist es völlig illusorisch solchen Ländern/Provinzen, wie Deutschland, Österreich oder dem Hinterhof Europas von Demokratie oder Mitbestimmung zu schreiben (nicht einmal auf komunaler Ebene), denn meiner Meinung hernach, sind solche Länder von einem Frankreich, ja einem England und einer USA mit ihren bewährten demokratischen Institutionen, bezüglich einem transparenten Staatswesen, meilenweit entfernt.

In jener Hinsicht haben sich z.B. die USA/England eher an den repressiven Staatsmodellen Deutschlands/Österreich und des Hinterhof Europas angepasst, wobei jahrhundertelang ein Deutschland/Österreich/Hinterhof Europas einem England/USA demokratiepolitisch hinterher gehinkt waren.

Italien dann, nun ja….da war und ist am heutigen Tag auch noch….also das ist ein feudalistischer Staat, wo die 1% seit jeher immer von A bis Z alles bestimmt haben….

Aber wenn zum Beispiel eine A. Merkel über Deutschlands Wirtschaftserfolg, von einem „marktkonformen Kapitalismus“ spricht, ja da geht es ja eigentlich dann nur um das Primat der Wirtschaft über jeden anderen gesellschaftspolitischen oder sozialökonomischen Aspekt.

Da hat man sich eine ziemlich üble Variante des Kapitalismus, solchen Ländern wie Deutschland, wie Italien, wie Österreich oder wie dem Hinterhof Europas installiert.

Und dies ist eine erschreckende Erkenntnis….

Die 1% haben mehr oder weniger das gesamte materielle Vermögen und in der Volkswirtschaft, also jener der 99%, welche übrigens in den Medien weniger Raum haben, als etwa die Wirtschaft/Finanzen der 1%.

Da geht es eigentlich dann ja nur noch um das sich gegenseitig abzuzocken.

Wobei das „dirty work“ für die 1% die 99% abzuzocken ja die Banker („Privatbanken“ und Zentralbanken) übernommen haben.

Es ist mittlerweile und spätestens seit 2008 ein einziger Urwald-Kapitalismus, wo jener mit der größeren Keule gewinnt und nicht jener mit etwas Intelligenz in seinem Gehirn.

Denn jene Intelligenz im Gehirn hat ja keinen Wert mehr, angesichts der Bingo-Bongo Kiste und so wie man das Volk konditioniert und an einer engen Leine dann hält.

Meinungsfreiheit gibt es nur noch auf dem Papier oder schon einmal gewagt der öffentlichen Meinung (welche die 1% den 99% mittels Medien und Indoktrination einhämmern) am heutigen Tag zu widersprechen?

Dann ist man entweder für alle ein Verrückter oder man wird ermordet.

So einfach ist dies mit der Meinungsfreiheit.

Wer nach Menschenrechten in Europa fragt, bekommt als Antwort den Verlust seiner eigenen Menschenrechte.

Dabei die restaurativen Kräfte, hin zu einem Ancient Régime, wie immer auf den Vormarsch sich befinden (die werden ja bekanntlich von den 1% dann finanziert).

Aus Österreich gab es diesbezüglich ja seit Jahrhunderten nur jenen politischen und kulturellen Input.

Also politisch, kulturell, wirtschaftlich und gesellschaftlich war Österreich immer ein Modell der Vergangenheit und niemals der Zukunft, niemals eine offene Gesellschaft und immerzu weltabgewandt, verschlossen, nationalistisch, dumm und restaurativ.

Dahingehend hat ein Zwergstaat wie Österreich solch einer neuen multipolaren Welt wie am heutigen Tag auch wenig wirtschaftliche und kulturelle Überlebenschancen.

Sozusagen als gute Nachricht für die Welt.

Selbst die hartnäckigsten Nazis auf dieser Welt sterben aus.

Aber wie läuft dies kulturell, politisch und gesellschaftlich im Europa der heutigen Zeit?

Ja die 99% werden in der Realitätsblase gehalten und das Wichtigste für jene 99% ist welches neue Dümmerchen an der Seite jenes oder jenes Bingo-Bongo Clown das entkulturelle Niveau noch etwas tiefer ausgestaltet.

Denn alles ist seltsamerweise immerzu wichtiger, als die politische und die wirtschaftlichen Probleme.

Von den tagtäglich stattfindenden politischen und wirtschaftlichen Verbrechen der politischen, wirtschaftlichen Klasse gänzlich zu schweigen.

Dabei dreht man den 99% ziemlich konsequent jede Artikulationsmöglichkeit und jede Teilnahme am politischen oder gesellschaftlichen Entscheidungsprozess ab.

Ein Beispiel dahingehend, was selbst mich noch überrascht hat:

Also ich habe sehr viele Postings über die Wirtschaft, über das kapitalistische System seit Jahren geschrieben und dabei jeden Tag seitdem mich stundenlang mit wirtschaftlichen Issues beschäftigt.

Ich habe also genauestens den Verlauf der Krise der vergangenen Jahre mitverfolgt und lese tagtäglich die Wirtschaftspresse von A bis Z.

Und was mir dabei aufgefallen ist, so ob der westlichen Realitätsblase:

Also 2011 wurde über die finanzielle Situation zum Beispiel Italiens so oder so geschrieben und im Jahr 2013 wurde über jene finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011 gänzlich anders geschrieben.

Als übergeordnetes Beispiel:

Zum Beispiel schrieb die internationale Finanzpresse (FT, WSJ, NYT, Handelsblatt, The Economist, …., …., …., ….) im Jahr 2011 über Italiens finanzielle Situation dahingehend, dass diese am finanziellen Abgrund stehen.

Im Jahr 2013 schrieb die internationale Finanzpresse, dass Italien im Jahr 2011 nicht am finanziellen Abgrund gestanden hat.

Also nicht nur im Stalinismus gibt es die Geschichtsfälschung und Umschreibung, denn im kapitalistischen System funktioniert jene Geschichtsfälschung anscheinend ebenfalls.

So wie die Finanzpresse 2013 über die finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011 schreibt, hat mit der finanziellen Situation Italiens im Jahr 2011 sehr wenig zu tun.

Im Jahr 2013 gilt die Wahrheit über die finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011, nicht jene reale und konkrete aus dem Jahr 2011, denn es gilt als Wahrheit über die finanzielle Situation Italiens im Jahr 2011 jene des Jahres 2013.

Ja Mahlzeit!

So manifestiert sich dann der mediale Feudalismus, welcher andauernd diese Restauration bezüglich wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Gegebenheiten bestärkt.

Kulturell ist man in Europa ja sowieso schon wieder im Mittelalter.

Angefangen dieses in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur vorherrschenden, geistig lähmenden Biedermeier, wo übrigens, ob einem Kehlmann oder einer Menasse, ebenfalls das Erbrecht vor jedem literarischen Talent, bzw. jeder künstlerischen Begabung, zu zählen hat.

Also einer österreichischen Blütezeit….

Fehlt eigentlich nur noch der Metternich mit seiner Geheimpolizei und seinem Wiener Polizeipräsidenten.

Dabei könnte man angesichts dieses geistigen, kulturellen Biedermeier, also dieses harmlose und oberflächige Gekritzel, der am heutigen Tag erfolgreichen deutschen Schriftsteller (w/m), welches zumeist ja um Luxuxproblemchen, bzw. über Nichtigkeiten wohlsituierter Wichtigtuer (w/m) kreist….

Der Vergleich mit dem in der Nähe von Paris sich befindlichen „Disneyworld“ drängt sich doch auf.

Diesem kulturellen Tschernobyl (Copyright: Ariane Mnouchkine) oder besser ausgedrückt:

Dieser kulturellen Monstrosität (Copyright: irgendein französischer Intellektueller).

Ob die deutsche Gegenwartsliteratur, dieser ideenloser Biedermeier um private Luxusproblemchen, um mittels des feudalistischen Zeitgeist jene restaurative gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Veränderung zu unterstützen.

Und seltsamerweise hat ja nur genau jene Literatur dann Erfolg, welche jene restaurative Veränderung unterstützt, ob in Deutschland, Österreich oder dem Hinterhof Europa.

Da wundert man sich dann schon, wenn in einem Krimi überhaupt ein Verbrechen geschieht oder nicht nur die Toskana-Fraktion zu Wort gelangt, ob ihres zur Schau gestellten Überdruss und der gähnenden inhaltlichen Leere.

Aber um den Faden von zuvor wieder aufhebend, wo ja bekanntlich das neue Dümmerchen an der Seite dieses oder jenes BingoBongo Clown für die 99% das Allerwichtigste ist.

Also da täuscht man sich als die 99%.

Denn was eigentlich zählt und was eigentlich abläuft sind gänzlich andere Issues, Thematiken, Aspekte und da geht es auch darum, dass wenn die 99% mit dem Dümmerchen dieses oder jenes Bingo-Bongo Clown beschäftigt sind, die Elite die wichtigen Issues, Aspekte und Thematiken widerstandslos durchdrücken können.

Die europäische Demokratie at his best, um auch einmal sarkastisch zu sein oder wie die indische Schriftstellerin Arundathi Roy geschrieben hat:

Die Demokratie ist eine Hure des Westen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Wobei noch einen Aspekt anmerkend, ob jener neofeudalistischen Ausrichtung Westeuropas, wo all diese Parolen übrigens, all diese inhaltslosen Worthülsen wie Demokratie, wie Rechtsstaat, wie Menschenrechte schon längst eine jede Bedeutung verloren haben.

Nicht nur im Faschistendrecksloch, also nicht nur im Hinterhof Europas, wo die ebendort dann wohl glauben, dass Demokratie etwas ist, was man dann wohl fressen kann.

Von den Österreichern gänzlich zu schweigen mit deren seit 500 Jahren unveränderten Gesellschaftspyramide.

Vor einiger Zeit habe ich in der deutschen Zeitung „Der Tagesspiegel“ einen Artikel gelesen, in welchen ein Reporter einige Berliner befragt hat, wie sich deren persönliche Situation von den Zeiten der DDR zur heutigen „marktkonformen kapitalistischen“ Situation verändert hat.

Also Berliner aus jenen 70%-95% der Bevölkerung, welche dann nicht am Kurfürstendamm zwischen Gucci und Armani anzutreffen sind.

Die meisten Berliner antworteten, dass sich ihre materielle Situation verschlechtert hatte.

Aber bevor man mich da missverstehen könnte, ich auch nicht den Kommunismus verteidigen jemals möchte, also es geht mir nur um ein Detail aus jenem Artikel und zwar folgenden:

Es beschwerten sich dabei einige Berliner, ob der Tatsache, dass sie damals zu DDR-Zeiten nicht aus der DDR ausreisen konnten, denn in der DDR gefangen waren und am heutigen Tag, ob des „marktkonformen Kapitalismus“, sie als Berliner, ob der hohen Ticketpreise der Öffentlichen Verkehrsmittel, nicht einmal aus Berlin als Berliner dann ausreisen könnten.

Wobei nur so nebenbei, jene Vielflieger, Flugmeilensammler, einmal von der vorgesetzten Hollywood-Illussion abgesehen, also es gibt 14 Millionen Millionäre (w/m) auf dieser Welt, bei ca. 7-8 Milliarden Menschen und es gibt ca. 50-100..000 Menschen, welche Vielflieger, Flugmeilensammler sind, denn für ca. 99,9999% der Menschheit ist diese Vielfliegerei eine Illussion.

Der Realitätsblase des Westen nunmal, abseits der realen Realität auf diesen Planeten.

Aber je nach Nation sind 70%-90% der Bevölkerung vollkommen inmobil.

Die können sich nicht von A nach B bewegen, denn denen fehlt dazu das Geld.

Dabei hat sich seit 2008 jene Zahl schwindelerregend erhöht, dass zum Beispiel in den USA die geographische Mobilität (neben der sozialen Mobilität) sich auf 0 hinzu bewegt.

Die Leute sitzen fest und die kommen nicht von Punkt A nach Punkt B.

Zum Beispiel folgender Artikel aus der WP wie sich dies mittlerweile ausformuliert. *2

Also wenn man alle verfügbaren Beobachtungen zusammenzählt, dann kommt man zu einer so einfachen, wie schrecklichen Schlussfolgerung.

Man lebt in einer feudalen Oligarchie, wo man die 99% in einer Realitätsblase fernab der Realität dann hält.

Wobei der Ablasshandel ob der Banken, sich frei von Schuld zu kaufen, mittlerweile ja auf breiter Ebene auf Einzelpersonen übergegriffen hat (z.B. überall und allernorten, nur als letzter Fall das Urteil im Fall Ecclestone).

Der Rechtsstaat entweder gekauft oder erpressbar ist.

Wobei das Wort Rechtsstaat sollte man in Europa dann eigentlich nicht mehr verwenden.

Dies ist einer dieser falschen Illusionswörter, mit welcher die Elite Europas das eigene Volk in der Realitätsblase hält.

Das nächste übrigens, was in Europa bankrott gehen wird, nach der Kultur und den Banken, wird das Justizwesen sein, wobei in einem Italien oder einem Österreich dies bereits seit längerem der Fall ist.

Wobei wichtig ist das neue Dümmerchen des Bingo Bongo Clown, nicht die Skandale der Justiz oder das politische oder wirtschaftliche Verbrechen.

Von jenem hört man nie irgendetwas.

Wobei ich mir schon seit einiger Zeit die Frage stelle, ob dem Staatswesen in Europa.

Also die große Frage, ob dem Staatswesen in Europa der letzten 500 Jahre.

Ja was hat dieses Staatswesen eigentlich geleistet?

Die Antwort ist wohl u.a. die Tatsache, dass man als Staatswesen dann vor allem Krieg führen kann, ob gegen andere Staaten und wenn dies einmal nicht der Fall den letzten 500 Jahren gewesen war, dann hat das Staatswesen nunmal Krieg gegen die eigene Bevölkerung geführt.

Mit dieser kulturellen Monstrosität namens Österreich auch kaum verwunderlich.

Aber was man immerzu verstärkt nunmehr bemerkt, ist dieser feine Unterschied, welchen man nicht mehr verstecken kann oder womöglich auch gar nicht mehr verstecken möchte.

Dahingehend, dass nunmehr gänzlich offensichtlich es ein Auseinanderdriften zwischen Elite und Volk zu konstatieren gibt.

Ein Zweiklassenrecht, eine Entrechtung und Knechtung des Volkes, ungestraftes Verhalten der Elite und der Banken.

Und die zäh erkämpften Errungenschaften der Vergangenheit, wie die Menschenrechte, wie die Teilhabe der Bevölkerung an politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen der Vergangenheit angehören.

Dieser feine Unterschied fällt doch heutzutage immerzu in das Auge.

Ich würde einmal schreiben der Anfang vom Ende der Moderne.

Ein Rückfall Europas in ein feudalistisches Zeitalter.

Der repressiven Staatsgewalten reduziert darauf den 1% andienlich zu sein.

Dabei spielen selbst makroökonomische Faktoren eine untergeordnete Rolle, denn es zählt schon am heutigen Tag nur noch die kranke Eitelkeit monströser Figuren aus der Politik, der Elite und der Wirtschaft.

Alles andere hat in Europa anscheinend keine Bedeutung.

Diesem Europa der heutigen Zeit.

Und noch harmloser, noch oberflächiger, noch inhaltsloser die Literatur auszugestalten.

Die Infantilisierung aller und jedem auf Disneyworld-Niveau.

Noch harmloser und noch oberflächiger.

Noch dümmer.

Aber um dieses Posting einmal abzuschließen:

Also ich habe in den vergangenen 2 Jahren und 8 Monaten unzählige nachprüfbare und mit exellenten Quellen belegte Daten und Fakten dargebracht, immerzu aus dem WSJ, der NYT, der FT, ja der ersten Garde der globalen Finanzberichterstattung.

Und da sind unzählige Verbrechen darin enthalten, wo das jeweilige Staatswesen keine Ermittlungen aufgenommen hatte und hat.

Also man kann es wissen, man kann zum Beispiel wissen, dass die großen europäischen Banken im Herbst 2008 nur dadurch liquide geblieben waren (und somit nicht bankrott gegangen sind), da diesen die Einnahmen aus der internationalen OK geblieben waren.

Oder ob des systematischen Zusammenhang zwischen Großbanken, OK und den Geheimdiensten.

Oder ob all der einzelnen Vergehen einer Unikredit oder der anderen Großbanken, z.B. einer CreditSuisse.

Also in diesen wirtschaftlichen Posting sind unzählige Vergehen aufgezählt, zumeist mit exellenten Quellenverweis (und seriös).

Wenn das Recht für alle gleich wäre, dann wäre der Vorstand fast aller europäischen Banken am heutigen Tag im Gefängnis.

Wenn auch nur ein Staatsanwalt ermitteln könnte oder ermitteln dürfte.

Erkenntnis aus jener Tatsache…..

Die europäischen Großbanken und deren Personal stehen juristisch klar und politisch gewollt jenseits jedem Recht, welches sich ja gegenüber dem Volk immer repressiver ausgestaltet.

Und bei den Verbrechen der europäischen Banken und deren Personal handelt es sich nicht um Graffitits zu sprühen oder sich einen Film im Internet zu streamen.

Denn deren Verbrechen sind jenseits von „gut und böse“….:-(

Und da hat es dann ebenfalls eine unglückliche Entwicklung gegeben, zum Beispiel einem Italien, aber in Österreich so ziemlich identisch.

Das wirtschaftliche und politische Verbrechen ist das „New Normal“ in Europas Wirtschaft und Politik.

Um so größer das Verbrechen, um so höher der Verdienst, um so unmenschlicher, skrupelloser….

Aber ja genau….die Windmühlen….aber noch anzumerken

Also ich finde dies schon sensationell:

Das wirtschaftliche und politische Verbrechen ist in Europa kein Verbrechen mehr.

Vom Hinterhof Europas, Italien, Deutschland oder Österreich „Common Sense“.

Gewaltige Leistung politische Monster Europas!

Und dies ist ebenfalls Feudalismus.

Aber einmal aus dem Nähkästchen zu plaudern….

Also mir ist schon klar, dass der Abgrund zwischen Genie (intelligenzmäßig) und Wahnsinn (terrorismusmäßig) ein ziemlich knapper Abgrund ist; ein Voltaire zum Beispiel.

Aber es gilt doch festzuhalten, dass in allen europäischen Ländern in welchen ich im Lauf der letzten Jahre mich aufgehalten habe (was so ziemlich einige waren) mich die Leute zumeist als Genie bezeichnet haben, ein Teil als Wahnsinnigen und dies ist die Realität, abseits der Realitätsblase der 1% für die 99%.

In der Realität halten mich die informierten Leute überall für ein Genie und die uninformierten Leute für einen Wahnsinnigen.

Wobei es gibt anscheinend in Österreich und im Hinterhof Europas keine informierten Leute….:-)

Da gibt es nur die Kirche im Dorf und den Dorfgartenzaun, um die Welt draußen zu halten.

Ich würde dabei soweit gehen, dass ich ob jener Ebene welche letzten Endes zählt, sehr wichtig bin, also der intellektuellen, geistigen, seelischen Ebene und dadurch natürlich für die 99% bedeutungslos, denn die haben ja das Dümmerchen des Bingo Bongo Clown, was für diese dann ja das Wichtigste ist.

Wenn ich angemerkt habe, dass ob des vorletzten Asien-Posting „Der Input“ es eine breite und positive Reaktion gegeben hat, dann gilt es diesbezüglich festzuhalten, jene Reaktion kam nicht von den vertrottelten Europäern, denn aussschließlich von asiatischer Seite.

Ja wie angesichts dieser Tatsache Europa davon profitieren wird, wo angemerkt….

Seit der Drohorgie von italienischer Seite im Herbst 2010 habe ich kein einziges positives Wort über Italien/Italiener geschrieben, kein einziges.

Seit der Naserümpforgie im Juni/Juli 2012 (wo übrigens keine einzige Frau auf die Idee gekommen jemals wäre, sich anders als alle anderen (also 100%) zu verhalten (was ja sehr viel über die Frauen und deren systemkonformen Verhalten dann verrät)) kein einziges positives Wort über die Frauen seitdem…..kein einziges….

Und wie ist es Italien oder jenen Frauen seitdem ergangen?

Besser wohl kaum.

Und nunmehr, nach diesem Brief aus Österreich, kein einziges positives Wort mehr über Europa!

Wo in allen Ländern Europas wo ich mich den letzten Jahren aufgehalten habe, mich die informierten Leute für ein Genie halten.

So als Europäer.

Und nunmehr von meiner Seite kein einziges positives Wort mehr über dieses feudalistische Juncker-Europa.

Wird man davon finanziell/wirtschaftlich profitieren?

So als Europa?

Oder wird man nicht eher Hunderte an Milliarden Euros dadurch verlieren?

Und wird man daher etwas an der Verhaltensweise ändern?

Nein!

Denn es zählt nicht der wirtschaftliche Nutzen, das finanziell Sinnvolle, das wirtschaftlich Nachhaltige, ja die Verbesserung der Lebensbedingungen oder eine Verbesserung der Lebenssituation von 500 Millionen Menschen.

Denn es zählt nur dass dieses System immer gewinnt und niemals der Mensch etwas mitzubestimmen hat.

Denn es ist dieses Europa keines der Demokratie, keines der Menschenrechte, denn eines der Tyrannei der Elite.

Als nur noch eine Witzfigur dieses Europa der Welt zu gelten….

Wo seit über 50 Jahren gar nichts mehr aus diesem Europa gekommen ist…..

Keine einzige Erfindung….kein einziger positiver Input für diese Welt….

Ob das eigene Volk in einer Realitätsblase zu halten, wo es keine Demokratie, keine Menschenrechte, keine Mitbestimmung, denn nur den Terror der Elite gegen das Volk dann gibt.

Dieses „marktkonformen Kapitalismus“ (Copyright: A. Merkel) eines kulturlosen, barbarischen, boshaften, nur der niedrigen Instinkte ergebenen Menschenschlag, gegen das Kultivierte, Intelligente und Aufgeklärte.

Welcome to the 21century Europa!

Wo diese so armselige, wie trostlose Elite Europas, diesen vaterlosen Überhauptnichts nichts mehr zu vermelden werden haben.

Diese kulturelle Monstrosität namens Europa, verachtet und gehasst der Welt!

Und das 21 Jahrhundert wird das asiatische Jahrhundert werden und Europa jede globale wirtschaftliche, politische und kulturelle Bedeutung verlieren.

Dieses Europa wird im Jahr 2050 die heutige Bedeutung eines San Marino in Italien global dann haben.

Herzlichen Glückwunsch dazu politische Monster Europas mit euren dressierten Huren des Faschismus!

Und mein Ratschlag an die Österreicher/Deutschen/Hinterhof Europas…..

Ihr könnt dann schon einmal anfangen euren Kredit zu fressen….

Anmerkungen/Links:
*1
Ich habe Raghuram Rajan bereits einmal erwähnt, ob seiner Rede beim Jackson Hole Economic Symposium 2005, im Posting „Das Ende der Demokratie?“ vom 04.01.2012; hier nachzulesen:
http://bunker99.blogspot.fr/2012/01/das-ende-der-demokratie-z.html
Ich habe in diesem Posting einen Screenshot von jenem Posting verwendet (jenes mit den zwei verkrüppelten Mädchen), damit man womöglich so nicht vergisst, wer hier die „Guten“ und wer hier die „Bösen“ sind europäische Bestien!
*2
http://www.washingtonpost.com/news/storyline/wp/2014/08/07/the-places-are-poor-and-the-people-are-poor/?tid=pm_business_pop

Advertisements

….was ich schön finde….

September 14, 2014

….was ich schön finde….

Ob des letzten Postings, namens „Die Realitätsblase“, sind in den darauffolgenden Tagen in us-amerikanischen Medien einige ähnlich lautende Artikel erschienen, z.B. bei ZeroHedge oder folgender Artikel:
http://www.politico.com/magazine/story/2014/06/the-pitchforks-are-coming-for-us-plutocrats-108014.html#.U7K5mLFw5ux

Dabei geht es um die Tatsache, dass wenn die Pitchfork (Mistgabeln) zum Einsatz, also die Masse versteht und sich erhebt, dass dann den 1% an Superreichen zu wenig Zeit verbleiben wird (da Revolutionen sehr schnell sehr gewalttätig werden) sich bis zu ihrem Privatjet zu retten, um zu fliehen (was den Bankmanagern in Island 2008 zum Beispiel ja noch kollektiv gelungen ist).

Dazu möchte ich aus persönlicher jahrelanger Beobachtung für die 1% anmerken:

Don´t worry, be happy!

Ich kann dabei, ob des Hinterhof Europas und was ich in Italien im Laufe der Jahre mitbekommen habe, den 1% Entwarnung geben, denn wenn man jahrelang mitansehen musste, wie die Behörden, die Bürokraten, die stolzesten Frauen, die Politiker, die Wirtschaftler und 2/3 des Volk, im konkreten Fall, vor den zu den 1% gehörigen Team der römischen Faschistenbrut.

Also die Wörter „schleimen“ und „kriechen“ verharmlosen deren z.T. kriminelles Verhalten auf gewaltige Art und Weise, denn da wurde präventiv jedes Menschenrecht, jedes Bürgerrecht, jeder Gesetzeskodex, ja jeder Zivilisationsansatz, mit allen Mitteln, ob legal oder illegal, ausgeschaltet, damit diese 1% auch ja nicht gestört werden ihrer Realitätsblase.

Daran kann man erkennen, wie die absolute Mehrheit dressiert ist, ja geradezu abgerichtet auf die 1%.

Und es ist wirklich solchermaßen, dass wenn man nunmehr die 1% herannimmt und wie die Behörden, die Bürokraten, die Politiker, die Wirtschaftler, die stolzesten Frauen, ja 2/3 der Bevölkerung, welche auf die 1% (im konkreten Fall der AS Roma) dressiert sind, welche sich übrigens so ziemlich alles herausnehmen können, wo dann keine/r ein Problem damit hat.

Und so tragisch es für die Demokratie, bzw. für eine Zivilgesellschaft auch ist; also bevor da einer aus den 1% auch nur einen Kratzer abbekommt, vorher werden die restlichen 99% von den Behörden, Bürokraten, Politikern, Wirtschaftlern einer für einen, eine für eine, ob Kinder, Frauen, Alte oder Behinderte, abgeschlachtet werden.

99% würden abgeschlachtet werden, ob dieser abgerichteten Dressur der Behörden, der Bürokraten, denn so ist es, ob im Hinterhof Europas oder in Italien.

Also bevor einer aus den 1% in seiner Eitelkeitsblase gestört wird, vorher werden 99% der Bevölkerung, ob einer unvorstellbaren Grausamkeit und Brutalität, abgeschlachtet werden.

Von den jeweiligen „Guten“ und nicht etwa den „Bösen“, denn diese arbeiten exklusiv für die 1% und schlachten dabei, ob als Behörden, ob als Bürokraten, ob als politische Klasse, nur zu gerne die 99% ab!

Und dies ist keine Übertreibung und keine verzerrte Darstellung der Realität, denn dies ist die Wirklichkeit in Italien bzw. dem Hinterhof Europas und ob es anderswo anders sein könnte, sei dahingestellt.

Man unterschätzt also als  1% die Dressur, das „abgerichtet sein“ auf die Kondition, die Bedingungen, welche die 1% den 99% stellen und man kann sich eigentlich nicht einmal im Entfernsten vorstellen, wie sehr diese Bürokraten, Behörden, Politiker, Wirtschaftler, ja die stolzesten Frauen, vor diesen 1% eigentlich andauernd kriechen.

Dabei hat, ob einem Hinterhof Europas oder einem Italien, kein Gesetz einen Wert, kein Glaube, kein gar nichts.

Also da würde ich mir als 1% wenig Sorgen machen, denn die Behörden, Bürokraten, Politiker und Wirtschaflter die arbeiten ja nicht nur, denn die leben ja für jene 1%.

Aber ob für die 1% im Hinterhof Europas dafür 99% draufgehen….

Ist doch diesen Politikern, Behörden und Bürokraten völlig egal.

Wobei eine zweite Beobachtung in jenem Kontext, ob des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas.

Es entscheiden maximal 9 Personen über jene pro/contra Anwesenheit, ob Politiker, Behördenvertreter, Bürokraten bzw. Wirtschaftler.

Die Demokratie in Europa formuliert sich mittlerweile ja zum Teil identisch aus, aber in jenem Mittelalter-Flecken namens Hinterhof Europas ist dass dann schon nochmals mindestens minus 500 Jahre an Menschheitsentwicklung.

Also 9 Personen bilden die Demokratie für die restlichen 500.000 Bewohner.

Dabei entscheiden diese einstimmig für die restlichen 500.000 Bewohner und unmittelbar anschließend, wobei der Inhalt der Entscheidung egal ist, als erste Reaktion stellen sich die restlichen 500.000 Bewohner, auch wenn sie nichts verstanden haben oder gar nicht wissen, hinter jene Entscheidung.

Und für was oder warum oder wie die Entscheidung gefällt wurde, spielt dabei übrigens keine Rolle, was geschichtlich gesehen bereits oft der Fall war und so auch am heutigen Tag.

So als ob der Mensch niemals etwas dazugelernt hätte den zurückliegenden Jahrtausenden und im Hinterhof Europas ganz, ganz sicher.

Es wird also die Entscheidung gefällt und die Mehrheit stellt sich fraglos hinter jene Entscheidung und dabei geht es dann vor allem auf der richtigen Seite zu sein, also der Seite der politischen, wirtschaftlichen, bürokratischen und behördlichen Entscheidungsträger.

Welche man niemals wieder zukünftigen Zeiten, ob des Hinterhof Europas oder Italien, ja man sollte es niemals jemals wieder wagen jene Seite als die gute Seite zu bezeichnen.

Es dabei bezüglich Massenpsychologie festzuhalten gilt, ist also die Entscheidung gefällt und hat sich dann als erstes die breite Masse hinter jene Entscheidung gestellt, ist es dann leider der Fall, was geschichtlich auch schon öfters der Fall war, dass dann diese breite Mehrheit auch jederzeit bereit ist, für jene politische/wirtschaftliche/…. Entscheidung; ….

Also jene breite Mehrheit geht dann lieber mit Frau, Kind und Kegel unter, diese opfern real und konkret ihr Leben, als dass sich die politische/wirtschaftliche Leitfigur auch nur geirrt haben könnte.

Dies klingt wie beim ersten Beispiel auch erst einmal übertrieben, aber leider sind die Menschen genau solchermaßen.

Man dabei den unglaublichen Sadismus dieser politischen, wirtschaftlichen Entscheidungsträger, z.B. im Hinterhof Europas, niemals unterschätzen sollte.

Es ist also die Machstruktur in einer Gesellschaft solchermaßen, dass die Menschen für die Entscheidungen der politischen/wirtschaftlichen Elite alles opfern, auch nur dahingehend, dass sich jene wirtschaftlich/politischen Leitfiguren geirrt haben könnten.

Wobei die breite Mehrheit sich ebenfalls andauernd bei jenen Leitfiguren einschmeichelt; diesen ihre Töchter anbietet, ja sich Selbst aufgeben, um vor diesen wirtsch./polit. Leitfiguren besser kriechen  zu können.

Also da ist null Charakter, null Ehre, null Eigenheit, denn da geht es nur um die Kriecherei vor diesen Entscheidungsträgern aus der Politik und Wirtschaft.

Wobei für ebenjene gilt ja keine Moral, denn die gilt ja nur für jene Personen, welche sich jenem zweifelsohne pathologischen Krankheitsbild der Massenpsychologie entziehen.

Entweder man ist für die 1% oder man hat die 99% gegen sich.

Und wenn man einmal beobachten konnte, wie sich die stolzesten Frauen gegenüber jenen politischen Monstern verhalten….also da noch irgendetwas von Ehre oder Anstand zu quasseln….

Aber ein persönlicher Aspekt:

Ich haben in den zurückliegenden Monaten mehrere Massenaufläufe am Rande mitbekommen, also wo tausende Menschen zu einem Fest strömen oder ein Massenereignis oder auch z.B. den letzten zwei Wochen, ob des PublicViewing, wie da Tausende von Menschen dem Bingo-Bongo Zirkus folgen.

Und wie ich da all diese Menschen beobachten konnte, also zumeist der tausenden Menschen; also von deren Realität und Welt bin ich ja unendliche Weiten entfernt, ja als ob ich in einer anderen Galaxie leben würde und ich habe mit diesen 99% an Menschen exakt 0,0% gemeinsam oder zu tun, denn gar nichts.

Nullkommanullperiodisch.

Ich tue mich sogar schwer deren Motivation, bzw. deren Verhalten überhaupt zu verstehen, denn ich habe mit diesen 99% der Menschheit überhaupt nichts mehr zu tun, gar, gar nichts.

Diese 99% der Menschheit sind für mich eine Welt, die sich mir nicht einmal erschließt und die Abneigung der 99% der Menschheit gegen meine Person, ergibt sich doch auch aus der Tatsache, dass meine Intelligenz da eigentlich von diesen 99% nur verachtet wird.

Also diese Events des Kollektiv und ich!

Da sind Galaxien dazwischen.

Der Abstand könnte schon gar nicht größer sein und da frage ich mich schon seit einiger Zeit, was ich eigentlich mit den restlichen 99,99% der Menschheit eigentlich zu tun habe.

Und die Antwort ist nullkommanullperiodisch.

Und was ich alles bin.

Ja was sind denn die 99%?

Dressiert und abgerichtet auf das System, ohne auch nur eine Sekunde lang darüber nachzudenken, für was man sich andauernd instrumentalisieren, ja was für eine Wertesystem man eigentlich hat.

Denn dies hat alles mit Moral, mit Ethik gar, gar nichts zu tun….nullkommanullperiodisch….

Wobei ein kleiner Angriff auf die Frauen, ob deren Verhalten im Juni/Juli 2012 gegenüber meiner Person:

Also die stolzesten und schönsten Frauen liebten im Kommunismus den Kommunisten, in der Nazityrannei den Nazi, im Faschismus den Faschisten, in der Diktatur den Diktator, in der Tyrannei den Tyrannen und im Kapitalismus den Kapitalisten.

Etwas beliebig dann wohl und warum wohl die intelligenten Menschen, welche die Religion ausgeschrieben haben, z.B. die Bibel, den Koran, die Tora und ob bei den Buddhisten, den Juden, den Katholiken, den Muslimen spielen die Frauen ja immer eine untergeordnete Rolle.

Aber warum spielen die Frauen in der Religionsgeschichte, obwohl dies natürlich der patriarchalischen Gesellschaften waren, eine untergeordnete Rolle?

Der tieferliegende Grund liegt darin, dass man die Frauen leichter als die Männer aufhetzen kann, ja extrem leicht zu indoktrinieren und zu beeinflussen sind und dies liegt doch daran, dass auch am heutigen Tag noch über 70% der Frauen weltweit, auch und vor allem vom Patriarchat, „unterm Berg“ gehalten werden, damit diese auch leicht lenkbar, leicht beeinflussbar und ja vor allem dann leicht aufzuhetzen dann sind.

Es wird also auch den westlichen Gesellschaften großer Wert darauf gelegt, dass Frauen nicht selbstständig denken, nicht selbstständig reflektieren, denn dies wird diesen vorgegeben und dabei die Frauen den politischen/wirtschaftlichen Vaterfiguren folgen, ohne darüber nachzudenken, was sie da eigentlich zu welchem Zweck oder welchen Sinn/Unsinn eigentlich tun.

Und genau dahingehend spielen die Frauen in der jahrtausendelangen Religionsgeschichte eine untergeordnete Rolle, da diese leichter als die Männer, ob der weiblichen Beliebigkeit zum Fanatismus, aufgehetzt werden können.

Bei der Hetze, bei der Denunziation, bei der Kollaboration, beim Verrat, beim Intrigieren und vor allem dann wohl beim Talente und Intelligente zu zerstören.

Also die Frauen gegen Minderheiten oder Einzelne aufzuhetzen, in kollektiver Hysterie, da gibt es ob der Geschichtsschreibung Nachholbedarf dieses ausgeklammerte Kapitel auch zu erzählen.

Diese weibliche Beliebigkeit zum Fanatismus, wobei dabei das politische Verbrechen eine wichtige Rolle spielt, also etwas was die Frauen dann womöglich nicht verstehen, aber jenem politischen Verbrechen fallen andauernd Zehntausende Menschen zum Opfer.

Aber zum nächsten Punkt:

Ja 1% don´t worry, be happy oder schon einmal gesehen, wie unglaublich sich die Mehrheit an das System anbiedert, ob Stalinismus oder Nationalsozialismus.

Denen ist es vollkommen egal, wie viele Leute dabei draufgehen.

Und im heutigen kapitalistischen System?

Gib den Leuten 200 Euro mehr auf den monatlichen Gehaltsscheck und diese Leute werden dafür ihre Mutter verkaufen.

Und genau jener Menschenschlag dann am Besten von allen dasteht!

Diese sind dann jene in einer Gesellschaft, welche dann wohl am Lautesten nach Moral schreien, wenn die Behörden und die Bürokraten gerade wieder einmal frisch verliebt in die 1% dann sind.

So wie 364 Tage im Jahr.

Aber im gleichen Kontext heute gelesen, ….

Der österreichische Schriftsteller Erich Hackl hat ein neues Buch namens „Drei tränenlose Geschichten“ veröffentlicht, wobei dieser dabei in einem Artikel von sich gegeben hat, was man ja heutzutage auch nicht allzuoft dann hört….

Namentlich dass man in der heutigen Zeit in einer gesellschaftlich reaktionären Zeit lebt.

Wo Abweichung von der Norm mit Ausgrenzung; wo linientreue Anpassung und „des sich unterordnen“, ja wo die Spießigkeit das neue gesellschaftliche Ideal ist.

Die Harmlosigkeit, die Oberflächigkeit, die Eingeschüchtertheit, die Angst, die Paranoia, der Rückzug in das Private, der Biedermeier; ja die Totenruhe in der Bevölkerung.

Gleichzeitig es der Kommentare gibt, welche diese heutige Zeit, ob der Notenbankpolitik, ob USA oder Europa, welche ja kalte Enteignung ist, mit dem Zeitalter der Sklaverei vergleichen.

Und immer öfter die Einschätzung fällt, dass man diese Zeitphase, also z.B. 2008-2018 in den Jahren 2030 bzw. 2040, als ein dunkles Zeitalter ansehen wird, wo nicht nur das Wohlstandsversprechen, die Demokratie oder die politische Partizipation gestorben ist.

Was übrigens etwas wichtiger ist, als der Bingo-Bongo Zirkus!

Denn einem dunklen Zeitalter, wo das Licht der Aufklärung erloschen und die Dummen, z.B. einem Italien oder einem Hinterhof Europas, jede Form von Intelligenz und Moderne ausgelöscht haben.

Aber es ist ein dunkles Zeitalter für die Mehrheit der Bevölkerung, auch wenn die Medien, die Politik, die Behörden eine andere Musik vorschreiben, welche dann ja die 99% nur zu gerne hören.

Dabei die Moral dieser neuen Spießigkeit diesem reaktionären Zeitalter….

Diese Moral der Mehrheit ist wie meistens die größte Unmoral von allen.

Aber so als 99% jederzeit sein eigenes Leben für die 1% zu opfern?

Angefangen den Staatsgewalten.

Wie moralisch auch!?

Aber um das Posting langsam abzuschließen….

Also ich habe nunmehr keine Heimat mehr, denn bin heimatlos, ob der Tatsache, dass meine Heimat ein Faschistendrecksloch sondergleichen dann ist, ….

Abseits der öffentlichen Wahrnehmung, wie übrigens alle politischen und wirtschaftlichen Verbrechen in diesen dunklen Zeiten.

Ich habe nach der Drohorgie vom Herbst 2010 praktisch keinen Kontakt mehr zu Italienern und seit der Naserümp-Orgie vom Juni/Juli 2012 praktisch keinen Kontakt mehr zu Frauen, wobei beider Fraktionen für mich das Identische sind.

So ähnlich wie die politische und wirtschaftliche Klasse im Hinterhof Europas…..man weiß ja was….

Diesen unvorstellbaren Verbrechern jenseits jeder moralischen Kategorie; ….

Aber der Plan ist dahingehend unverändert, nach diesem nunmehrigen verspäteten Studium Europa zu verlassen, da ich nicht auf einen Kontinent leben möchte, in welche es solche Bestienvölker, wie das Italienische oder jenes im Hinterhof Europas dann gibt.

Die Reduzierung der Kontakte in den Hinterhof Europas auf gutem Weg, um außer der engsten Familienbande, jeden Kontakt hin zu diesem Faschistendrecksloch zukünftig zu vermeiden.

Ich habe also nicht nur meine Heimat verloren, denn möchte auch nie wieder im Kontext mit jenem Faschistendrecksloch gesetzt werden, wo man für die Eitekeit kranker Bingo-Bongo Clowns sich beliebig aufhetzen lässt und angefangen der Behörden der Verbrechen im Akkord begeht.

Aber was ich schön finde, ist die Tatsache, dass es mir beinahe gelungen ist, jeden Kontakt zu diesen Bestien (w/m), welche sich in Europa als der Menschen bezeichnen, abgebrochen zu haben.

Wo ich bezüglich all dieser so moralischen, so liniengenauen 99% den Kontakt von meiner Seite abgebrochen habe und auch keinen Kontakt zu diesen Bestien (w/m), welche sich in Europa als der Menschen bezeichnen, wünsche.

Denn lieber bin ich allein, als mit diesen 99%, welche kein Problem haben, was solche Bestienvölker, wie das Italienische oder jenes im Hinterhof Europas, denn vergangenen 5 Jahren aufgeführt haben.

Und dies finde ich doch eine gute Entwicklung, dass ich zu 99% der Menschheit, mit welcher ich ja sowieso nichts zu tun habe, abgebrochen habe und nunmehr frei und allein durch mein Leben gehe.

Abseits dieser Bestienvölker, ob Italien oder dem Hinterhof Europas.

Oder Europa.

Welche andauernd moralisieren und wenn man ihnen zwei Kupfermünzen zusteckt, ihre Mütter verkaufen würden.

Damit dann auch die europäischen Werte zu zählen haben.

Also Geld, Geld und nochmals Geld.

Und alles andere ist ja wertlos!

Oder etwa nicht?

Also ich finde es schön, dass ich mit praktisch niemanden etwas zu tun habe und auch nicht zu tun haben möchte und dass ich nicht jemand bin, der anderen nachsteigt oder anderen nachläuft oder die Religion der heutigen Zeit, also den wertelosen Plastik-Wegwerf-Materialismus, wie alle anderen nachbete.

Also nochmals….

Ich interagiere mit der restlichen Menschheit nur noch auf dem notwendigsten Level, denn für mich ist die restliche Menschheit ein Bestientum, welches mit Folter und Mord kein Problem hat, denn sich nur aufregt, wenn sich irgendeiner darüber aufregt, was die politischen und wirtschaftlichen Monster so treiben, wiederum angefangen dem Faschistendrecksloch, welches man den Hinterhof Europas nennt.

Denn ich habe nicht einmal das geringste Interesse daran, nach diesen Erfahrungen der vergangenen 5 Jahre, da auf andere Menschen hinzuzugehen.

Denn für mich sind, ob dieser 5 Jahre, die Europäer (w/m) der Bestien.

Welche gefälligst ihre Fresse zu halten haben, ob der Moral, ob des Rechtsstaat oder ob der Menschenrechte!

Mit deren selektiven Wahrnehmung, reduziert auf das Gekrieche vor den 1%.

Und was ist eigentlich seit 2008 der Fall, dem ersten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas?

Ja Italien ist seitdem finanziell/wirtschaftlich im bis zum heutigen Tag freien Fall!

Ja und was ist mit Europa der Fall?

57% offizielle Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland.

11,8% Arbeitslosigkeit in Europa.

Wohl eher dann 33%.

Also Europa verliert seit 2008 massiv und ein jedes Jahr global an wirtschaftlicher, politischer und an kultureller Bedeutung sowieso.

Ja dann betet als Europäer nur weiterhin dem Plastik-Wegwerf-Materialismus hinzu und opfert euer Leben für einige kranke Bingo-Bongo Clowns.

Feige und ansonsten gar nichts!

Aber um abzuschließen, dies finde ich schön, mit keiner dieser Bestien (w/m) irgendetwas zu tun zu haben; diesen 99% der Europäer, welchen alles egal ist, außer vor den 1% in Mord und Folter zu kriechen, um dann noch irgendeinen Bullshit von Rechtsstaat oder Gesetzen zu quasseln.

Also dies finde ich schön, keinen Kontakt mit diesen 99% mehr zu haben.

Denn frei und allein durch mein Leben zu gehen, abseits der 99% und vor allem abseits solcher Bestienvölker, wie dem Italienischen und jenem im Hinterhof Europas.

Die Realitäsblase

August 24, 2014

Die Realitätsblase

Die Realitätsblase

Mittels einiger abzuhandelnder Aspekte möchte ich am Ende des Posting zu einer konkreten Aussage gelangen und ich schreibe nunmehr seit beinahe 8 Jahren diesen Blog, wobei der Internetverkehr sich im gleichen Zeitraum verzwölftfacht hat und die Anzahl der Blogs wohl um die gleiche Größenordnung zugelegt hat.

Und wenn man heutzutage etwas wissen möchte, was niemand zu wissen hat, also die Wahrheit, dann lesen die Menschen nicht der Online-Medien, denn der Blogs.

Die Wahrheit dabei wie allerzeiten u.a. dreckig, obszön, pervers, krank und schmerzhaft ist, dabei eine unzählige Anzahl an Personen in der Gesellschaft dafür Sorge tragen, dass auch jene Wahrheit niemals die breite Mehrheit erreichen soll/wird/kann.

Aus persönlicher Sicht angemerkt, dass in jenen acht Jahren es eigentlich bei fast allen Aktionen, z.B. dem ausgeprägten Hass der Mehrheit gegen meine Person, angefangen den Systemgünstlingen und Systemprofiteuren (fast immer der talentlosen Appartschniks), dabei ging es ob all der Jahre eigentlich und letzten Endes immer darum mich mundtot zu machen.

Auf einer übergeordneten Ebene bemühen sich dahingehend unzählige Menschen mich mundtot zu machen und nimmt man z.B. das Posting „Die Epidemie“ am 10.06.2013 geschrieben, heran, hier nachzulesen (im Fall des Falles muss die Seite zweimal laden):

http://bunker99.blogspot.de/2013/06/die-epidemie-z.html

Dabei geht es auch unter anderem, um den deutschen Schriftsteller Wolfgang Borchert und die deutsche Studentin Sophie Scholl.

Welche damals für ein anderes Deutschland gestanden sind; einem denkerischen, ja einem träumerischen Deutschland und nicht nur dem Effizienzdiktat eines gleichgeschalteten Kollektiv.

Und in jenem Posting habe ich dargelegt, dass der Nachruhm jener beiden tragischen Deutschen im besten aller Sinne, vor allem daran lag, dass man damit das kollektive schlechte Gewissen beruhigen wollte.

Dabei jenes schlechte Gewissen aus der Tatsache heraus entstanden ist, wie man jene beiden Deutschen Zeit ihres Leben behandelt hatte.

Bekanntlich sehr schlecht, was mich irgendwie an mich erinnert, ob des Hinterhof Europas, dass alles und jede/r wichtiger ist, damit die Menschen auch ja nicht in ihrem weltfernen StatusQuo gestört werden.

Aber ob des andauernden Versuch, seit dem fernen Jahr 2007 nunmehr, mit ja sehr zweifelhaften Erfolg, wobei hinter diesem Blog dann zufälligerweise auch nicht drei Kommunalpolitker stehen, also mich mundtot zu machen, damit man die Leute auch schön blöd halten kann, um gleichzeitig gegen mich zu hetzen.

Also man sollte z.B. nie vergessen, als die Sophie Scholl und ihr Bruder im Atrium der Universität in München, nach der Denunziation des Hausmeister, von der Gestapo verhaftet worden waren, rief die Universitätsleitung eine Hauptversammlung der Professoren und Studenten ein, welche dann geschlossener Reihen, bei der Bekanntgabe der Verhaftung jener Defätisten (seltsamerweise sind die Humanisten meistens der Defitätisten), gleich der Goebbels Sportpalastrede vom 18.02.1943 jubelnd von ihren Sitzen sich erhoben und kollektiv jenes Ereignis, welche wenige Tage später u.a. zum Tod des Geschwisterpaars führte, bejubelten.

Und ob des mundtot machen, nur die traurige Tatsache, eine einzelne Stimme wird man immer zum Schweigen bringen, damit die Mehrheit auch ja nicht gestört wird ihrer Friedhofsruhe.

Und so nebenbei; laut einigen us-amerikanischen Marktforschungsinstituten wird bis 2017 zwischen 70-75% des Internetverkehr über Videos bzw. Videoplattformen laufen.

Also ist es ja völlig absurd mich mundtot zu machen, wenn die Massenverblödung sowieso in Riesenschritten vorwärtsschreitet und gleichzeitig immer weniger gelesen wird, die Menschen ja die Sprache an sich verlieren, ob der Bodensatz einer italienischen Gesellschaft oder einer politischen Klasse im Hinterhof Europas.

Also da fehlt bereits die Sprache, bzw. die Ausdrucksmöglichkeiten, ja die Fähigkeit Kritik überhaupt aufzunehmen, ohne gleich in einen nazistischen Reflex zurück zu fallen.

Es ist also überflüssig mich mundtot zu machen, denn diese Generation und die nächste Generation, machen sich im präventiven Gehorsam gegenüber den Systemgünstlingen bereits jetzt selbst mundtot.

Und wenn man aneckt, dann ist man immer dies oder jenes, wenn man nicht der Mehrheitsmeinung anhängig ist, dabei wie immer und allerorten:

Die drittklassigen Mitläufer haben es immerzu besser als der erstklassigen Denker.

Dabei das sehr einfache Weltbild in unpolitischer Haltung, uninteressiert lethargisch, immerzu vom Vorteil ist, während die Fantasie, das Vorstellungsvermögen und ein kindliches Gemüt, ja das politische Interesse vom Nachteil sind.

Entweder man macht mit; ob in Deutschland im Jahr 1933 oder im Hinterhof Europas 2008-2013 oder die Mehrheit macht einen fertig und es dabei darum geht, nicht nur dass ein ungemein niedriger Menschenschlag in der andauernden Vereinfachung jedes komplexen und komplizierten Sachverhalt triumphiert, damit die größten Unmenschen dann entscheiden, was der Mehrheit ihrer Spießigkeit ja völlig egal ist.

Also dieses Posting wird ein Angriff auf die Mehrheit werden….

Denn es gibt nicht nur das vorgekaute SCHWARZ/WEISS, nicht nur das feige Mitrennen als der Schafe und Hühner, es gibt eben nicht nur das Schwarz/Weiß Systemgünstlinge, Systemkriecher und Systemprofiteure.

Aber zum nächsten Aspekt:

In Deutschland gab es bekanntlich den zurückliegenden Monaten einen wachsenden „opinion gape“ zwischen der Bevölkerung und der Medienbranche, bezüglich der bekanntlich besonders „objektiven“ Berichterstattung über die Vorgänge in der Ukraine.

Wobei dies meiner Meinung wieder einmal am „Eigentlichen“ vorbeigeht und einige Beispiele zu nennen:

Die rechtskonservative italienische Tageszeitung „La Stampa“ titelte in diesem Frühjahr, ob der negativen Medienberichte über die finanzielle/gesellschaftliche/…. Situation der Hauptstadt Italiens in ihrer Online-Ausgabe mit der Geschichte, dass die Stadtpolizei ebendort sich einige Segway Personal Transporter zugelegt haben (angesichts der Dimension des wirtschaftlich-gesellschaftlichen Zerfall ja nur noch ein Witz).

Aber mein persönlicher Favorit, ob der nur noch als total zu bezeichnenden Massenverblödung, ist die Online-Präsenz des österreichischen Staatsfernsehen, namens „orf.at“.

Die erste Schlagzeile auf jenem Medien-Online-Portal vor ca. 2 Wochen war der sensationelle Einzeiler:

Eine Frau in Pakistan vergewaltigt.

Ob ARD, RAI, SF, ORF….

Dies läuft die gesamte Zeit auf jenem Level.

Etwas zugespitzt formuliert, der einzelnen Schlagzeilen:

Blume bei Gartenfest verblüht

Katze hat sich Knochen verstaucht

Bratwurst bei Stadtfest verunglückt

Drei Segways für die römische Stadtpolizei

Zwei Betrunkene bei Zeltfest

….

Und in China/Indien sind alle Flüsse sauber und in Mexiko feiert der Rechtsstaat jeden Tag Weihnachten?

Also die Medienberichterstattung ist andauernd z.T. sehr tendenziös, sehr provinziell, spricht beinahe nur die niedrigen Instinkte an und diese Medienberichterstattung ist nicht nur sehr einseitig, denn nicht nur dass diese Medienberichterstattung mit Medienberichterstattung überhaupt nichts zu tun hat, denn dies ist letzten Ende primitive Hetze.

Und im Gegensatz dazu bringe ich jetzt einmal eine Nachricht, um den Unterschied aufzuzeigen, zwischen realer Information und dem Bullshit für die Masse:

Was man niergendwo lesen konnte, stellt die Tatsache dar, dass man im April 2014 durchgehend einen Wert von über 400 ppm (welchen man 2012 erstmals überschritten hatte) an Kohlendioxid in der Atmosphäre der nördlichen Halbkugel hatte.

Darauf gibt es bereits eine breite Reaktion, von welcher der westliche Medienkonsument keine Ahnung hat, denn da reagiert man weltweit auf jene Information, z.B.

http://www.nytimes.com/2014/06/22/opinion/sunday/lessons-for-climate-change-in-the-2008-recession.html?_r=0

Also die Befürchtungen der Experten, ob jenes Monat April 2014, bei durchschnittlich über 400ppm Kohlendioxid in der nördlichen Atmosphäre, dass sehr viele Kinder welche den nächsten Jahren geboren werden, bis zu ihrem 15 Lebensjahr Asthma entwickeln könnten, da die Luft die diese einatmen, ….

Aber was ist wichtiger?

Ja genau, wichtiger ist die verunglückte Bratwurst beim diesjährigen Zeltfest in Hintertupfing.

Und die jüngere Generation verblödet man einfach maßlos, damit diese auch ja zu allem brav danke und bitte sagen.

Aber all diesen Leuten, angefangen den Europäern, ist es ja egal, dermaßen verblödet, dass man ja beliebig der Menschen die Ohren und die Kehle ab/durchschneidet, aber wehe einer tanzt aus der Reihe, verhält sich nicht wie alle anderen geistig und emotional kastriert auf Dackelposition.

Und nicht dass die Kinder, welche in diesen Jahren geboren werden, bis zum 15. Lebensjahr Asthma haben werden….dies darf auf keinen Fall irgendjemand wissen.

Also die Medien, wo die Ukraine-Berichterstattung noch das kleinste Problem ist, hält die Menschen in einer Realitätsblase, einer intoleranten, geistig und emotional auf Sparflamme dahinflämmelnden Realitätsblase, welche mit der Realität überhaupt nichts zu tun hat.

Und wie kann es sein, dass diese Massenverblödung durch und vor allem die Medien (welche eine unglaubliche Macht auf die Masse ausüben) so unglaublich gut funktioniert?

Ob im Hinterhof Europas, ob in Italien oder in Deutschland?

Dabei gilt es einmal festzuhalten, mich mundtot zu machen oder die Mehrheit zu verblöden; ja in ein schafiges Kollektiv zu verwandeln, wie z.B. im Hinterhof Europas, wo man überall von einer Demokratie sich sehr weit entfernt hat, bzw. meiner Meinung eine solche im Hinterhof Europas und in weiteren Teilen Europas, wie Österreich oder Italien, eigentlich dann womöglich nicht kennt.

Also da geht es um etwas vom Wichtigsten am heutigen Tag, namentlich die Menschen „unterm Berg“ zu halten; abseits der Wahrheit, der Realität und der Welt.

Und warum dies so ist, anhand einiger Beispiele erklärt und mit einem banalen Beispiel zu beginnnen:

Es gibt ein Interview mit dem Deutschen Sarrazin, hier nachzulesen:
http://www.focus.de/finanzen/news/sarrazin-im-interview-multikulti-freaks-verdraengen-blutrache-und-christenverfolgung_id_3645443.html

Da sagt jener Sarrazin folgendes:

Deshalb tragen beispielsweise nur wenige Frauen kurze Röcke, wenn lange angesagt sind. Wir passen uns eben gern der Mehrheit an und neigen der Mehrheitsmeinung zu.

Da geht es um etwas sehr Wichtiges, warum die Massenverblödung funktioniert, aber ein eigenes Beispiel:

Also wenn man sich ein MTB heutzutage kauft, dann hat ein solches MTB fast immer der Scheibenbremsen und wer hingegen noch mit den „altmodischen“ Gestängebremsen fährt; also der wird schon einmal grundsätzlich blöd angeschaut, denn man hat mit dem Zeitgeist, ja dem Fortschritt zu gehen und man hat also beinahe zwanghaft der Scheibenbremsen auf dem MTB zu haben, denn die funktionieren ja besser, haben auch eine bessere Bremsleistung und sind natürlich auch wesentlich teurer.

Dabei darf das MTB mit welchem man dann zwei Mal das Jahr einige Meter fährt höchstens 3 Kilogramm schwer sein….von der übrigen Astronautenausrüstung gänzlich zu schweigen….

Aber ich habe im Laufe der Zeit mit MTB-Fahrern gesprochen, also es gibt wie überall der Vor- und der Nachteile und es gibt der MTB-Fahrer, welche die Behauptung aufstellen, dass sie mit Gestängebremsen besser zurecht kommen, ja zum Teil sogar nach einiger Zeit die Scheibenbremsen entfernen und wieder die Gestängebremsen am MTB installiert haben.

Es ist also eine individuelle Entscheidung, ob man diese oder jene Bremsen verwendet und es auch eine Tatsache ist, dass viele MTB-Fahrer besser mit Gestängebremsen fahren, als mit Scheibenbremsen.

Ja dürfen die denn das?

Wenn doch die Mehrheit und vor allem die Mehrheitsmeinung vorschreibt, dass man nunmehr bei einem MTB der Scheibenbremsen zu haben hat.

Und ist es nicht solchermaßen, dass die Individualität da zurückstecken muss, ja bevorzugt nicht die absolute Mehrheit dann der Scheibenbremsen, auch wenn 30% mit Gestängebremsen besser fahren würden und es 15% weniger Unfälle geben würde?

Und der Massendruck ist dermaßen hoch, dass die Menschen die Scheibenbremsen nehmen, damit einen Unfall bauen, als dass diese der Gestängebremsen verwenden würden.

So groß und so ausgeprägt ist zum Beispiel der Mehrheitsdruck ob aller Ebenen sich 1:1 anzupassen und einzuordnen.

Aber dieses banale Beispiel beiseitelassend, noch einige Beispiele:

Die Designer von Webpages, Betriebssystemen, Suchmaschinen beten einem nunmehr bereits seit Jahren ihr Evangelium vor, namentlich dass es immer einfacher, kunden- und benutzerfreundlicher sein muss.

Was?

Alles!

Endstation jener Entwicklung ist dann wohl Windows 8….:-)

Also es geht ja nur darum, was an sich ja nichts schlechtes ist, dass man Marktanteile dazugewinnt und wenn man jetzt einmal die mediale Massenverblödung auf die technische Komponente überträgt.

Es ist doch solchermaßen, dass man mit dem Smartphone und vor allem dem Tablet Kundensegmente gewonnen hat, welche zuvor überfordert waren….

Wem (w/m) es z.B. vorher nicht gelungen wat, einen E-Mail Account über das Internet zu eröffnen, für diese Personen, welche unglaublich viele Personen übrigens sind, hat sich erst mit dem Tablet die Tür zum Internet geöffnet.

Oder das Smartphone….identische Entwicklung….

Das App-System bzw. das Kachel-System ist doch dahingehend ausgelegt, dass man nach 3 Sekunden Lernzeit jenes bedienen kann.

Gib einem Kind von 7 Jahren heute ein Smartphone und es wird jenes nach 7 Minuten bedienen können und wissen was es tun muss um zu telefonieren, Bilder zu machen, um zu chatten, um im Internet zu surfen, um den Notizkalender aufzurufen, um bei Facebook den Bullshit-Status zu aktivieren und und und und.

Das Internet, der PC, der Laptop, das Smartphone und deren Benutzeroberfläche, angefangen bei APPLE, also dies ist idiotensicher.

Komplexität ist praktisch restlos verschwunden.

Übrig geblieben ist nur noch die Oberfläche.

Von einem MS-DOS-Code wissen die heute Zwanzigjährigen schon nichts mehr.

Von einer Befehlszeile gänzlich zu schweigen.

Wobei die Lebensdauer der Smartphones/Tablets ja auf circa 24 Monate programmiert sind, dann braucht der Konsument (w/m) dann neue Scheibenbremsen….:-)

Oder noch ein banales Beispiel, ein komplexes PC-Spiel wie Sid Meiers Civilisation 3….

Also der vierte Teil wurde dann auch auf Konsole veröffentlicht (also X-Box/Playstation3) und was ist der Fall, ob der Konsolenumsetzung wurde auch die PC-Version gänzlich umgestaltet und obwohl man sehr viele neue Spielelemente (ob Taktik- oder Strategie) eingebaut hat, ist aus einem komplexen PC-Spiel der Idiotenware geworden.

Ein Smartphone, ein Tablet, ein PC-Spiel, einen Hollywood-Film….

Also nach spätestens 3 Minuten hat man begriffen….

Nicht, dass man nichts begriffen hat….noe….dies nicht….

Also wenn solche komplexen Thematiken, wie der Umgang mit einem Smartphone, Tablet, PC, Laptop, Internet, nach drei Minuten einem geläufig ist….

Dann passt man in dieses Zeitalter der Massenverblödung perfekt hinein, denn man wird jenes Smartphone, Tablet, PC, Laptop, Internet immer genau so bedienen, wie es einem nach 3 Minuten geläufig ist und von gar nichts noch weniger verstanden haben.

Also MTB mit Scheibenbremsen, ob individuell besser oder nicht….who cares….haben alle, also verhalten sich alle solchermaßen….

Die andauernde Simpflizierung komplexer Sachverhalte, ob Politik, die Ukraine, ob Ich, ob das Internet oder die Bedienung eines Smartphone oder Tablet.

Dabei die gleichzeitig andauernd stattfindende Reduktion auf die Ablenkung, die niedrigen Instinkte, angefangen des von mir bekanntlich heißgeliebten Bingo-Bongo.

Wobei zum Bingo-Bongo:
Gestern mit dem Rad während des WM-Spiel am frühen Abend unterwegs; also dies kann man dann ja eigentlich nur mit einer bevorstehenden Bombardierung aus der Luft vergleichen.

Der gesamte Auto-Verkehr kommt zum Erliegen und weit und breit keine Menschenseele, denn alle vor der Fernsehkiste.

Da gibt es eine Meinung die besagt, dass das Primat der Politik vom Primat des Bingo-Bongo überholt wurde, es erscheint also die Massenverblödung zu funktionieren.

Und die erschreckende Statistik gelesen, dass nicht nur in Südeuropa, denn auch in anderen europäischen Ländern, wenn die jeweilige National-Bingo-Bongo Auswahl….

Also wenn diese bei solch einem Blut und Spiele Turnier wie zur Zeit ausscheiden, also es trauern dann 32% einer Bevölkerung (jede dritte Person in einer Nation) wochenlang.

32% einer Bevölkerung trauern wochenlang, ob dem Ausscheiden ihrer Bingo-Bongo Auswahl.

Es gibt auf diesen Planeten ja ansonsten ja keine Probleme oder?

Da greift diese Realitätsblase dann vollkommen, in welchen die Medien und die Politik die Menschen im Westen hält.

Und um jene 32%, wohl eher dann 55% einer Bevölkerung in dieser Realitätsblase zu halten, also das ist auch ein Schlüsselelement der 5-maligen Anwesenheit der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas.

Da geht es vor allem darum, die Mehrheit in dieser Realitätsblase zu halten.

Da geht es auch und vor allem um die Erfolgreichen heutiger Zeit:

Die Vereinfacher, die Vereinheitlicher und die Systemgünstlinge….dieses feige Pack….

Es gilt also den Staatsgewalten, den Medien, der 1% Schicht mit allen Mitteln (illegal oder legal spielt bei denen übrigens keine Rolle) jene Tragiktragödie für die Mehrheit aufrecht zu erhalten.

Auf welchen Kosten auch immer.

Wer die absolute Mehrheit in jener Realitätsblase stört, so wie meine Wenigkeit, hat dann den Hass aller gegen sich; also das ist der blanke Hass, welcher einen entgegenschlägt, angefangen der Systemgünstlinge.

Von den politischen Monstern, welche hinter diesen stehen, gänzlich zu schweigen.

Denn nur die heile Welt aufrecht zu erhalten für die Mehrheit, weit weg von jeder Realität.

Also wenn eine ORF_Startseite die erste Schlagzeile hat….Eine Frau in Pakistan vergewaltigt

Und alle gänzlich betroffen sind oder die Mehrheit wochenlang mit nach einem verschollenem Flugzeug sucht oder man ein Volk zu Volkspolizisten….

Also mir ist schon klar, dies ist hoffnungslos….die Windmühlen….:-)

Wobei es immer um die Wahrheit diesjenigen geht, welcher die Realitätsblase stört und niemals über die Wahrheit jener, welche die Mehrheit in jener verlogenen und falschen Realitätsblase halten.

Ob der Conditio humana, ob der Tatsache, dass man diese Realitätsblase des Westen auch verlassen kann, wie ein Harold Pinter dies darlegt, dass man hinter den Vorhang blickt, hinter die Indokrination, hinter diesem tragischen Schauspiel, welches einem der Westen jedem Tag zum Besten gibt.

Diesen Moralisten, um auch einmal zynisch zu sein.

Also die Mehrheit ist doch solchermaßen, dass die eine wie die Sophie Scholl sofort denunziert und verraten hätte, ob damals oder heute, ob im Hinterhof Europas oder wo auch immer.

Und wenn ihr der „gute“ Staat dann den Kopf abgeschlagen hat, dafür eine religiöse Humanistin gewesen zu sein.

Wo dann alle schlecht reden, dass sie mit ihrem Freund, einem Soldaten an der Ostfront, schon sexuelle Handlungen vorgenommen hat, ob der Moral der Opportunistinnen, namentlich die Beliebigkeit zum Fanatismus.

Ja kaum dreht sich der Wind, da bedauert plötzlich die identische Mehrheit das Schicksal jener jungen Frau, wo diese doch gerade zuvor noch über diese gelästert, diese denunziert und verraten hat.

Und so sind die Leute…..

Heute verraten und denunzieren wir diese oder jenen, da es die xxxx gesagt haben und wenn dann herauskommt, was diese geleistet haben und wofür diese gestanden sind, dann sind es dann plötzlich die Heiligen.

Und die politischen und xxxx Monster schreien am lautesten nach der Heiligkeit jener, die diese gerade zuvor noch gemordet haben.

Und machen darauf ihre billigen Karrieren mit ihrem billigen Wohnhaus und ihrer noch billigeren Frau.

Am Billigsten dann wohl.

Und wenn solch eine dann verhaftet wird, endlich, so eine wie die Sophie Scholl, dann jubeln  dann alle, all diese so „kritischen Denker“ (w/m).

Und zwei Jahre später baut man von ihr eine Statue vor jedes Rathaus.

Und heute?

Aber bevor ich da wiederum abschweife, zur konkreten Aussage:

Also man hat nunmehr das „mundtot“ machen (das können übrigens die Talentlosen immer am Besten), man hat die Massenverblödung und die Massenvereinfachung und gleichzeitig die Charakterlosigkeit der Mehrheit bis hin zum weiblichen Fanatismus zur Beliebigkeit.

Wobei als letzte Anmerkung, was ich vergessen habe, also ich habe mir im Februar die Lehrpläne deutscher Universitäten für BWL angesehen und die lernen ja nichts.

Also da geht es nur darum indoktriniert zu werden, um eine leicht formbare Knetmasse für die Wirtschaft zu sein (also Eigeninitiative oder selbstständiges Denken wird da zweifelsohne nicht gefördert) und irgendwie wird da langsam erklärbar, dass ich da mehr über Wirtschaft verstehe,….

Denn diese sind ja systemliniengenau-konform, denn dies ist Indoktrination hin zu einer leicht formbaren Menschenmasse im Sinne des kapitalistischen System.

Und ansonsten gar nichts.

Aber die konkrete Aussage, um diese so sauberen Saubermänner und Sauberfrauen, also diesen liniengeraden Spießer/innen noch etwas sauberer zu machen.

So richtig sauber!

Blitzeblank sauber!

Und die konkrete Aussage ist eine schlechte Nachricht für all diese Systemgünstlinge/kriecher, für all diese Vereinfacher und Vereinheitlicher in ihrer heilen Welt.

Ach ja bevor ich es vergesse, heute ist Weihnachten, denn in Mexiko feiert der Rechtsstaat jeden Tag Weihnachten….:-)

So wie in über der Hälfte der Länder weltweit.

Also vor der Drohorgie im Herbst 2010 gegen meine Person, ob der 2.Anwesenheit der römischen Faschistenbrut, da hätte ich gesagt, dass die Menschheit noch 20-30 gute Jahre auf diesen Planeten hat.

Danach wird es etwas weniger lustig dann sein, vor allem der Menschenleben ob der Eitelkeit kranker Bingo-Bongo Clowns zu zerstören.

Damit die Systemgünstlinge auch am Besten von allen dastehen, von Deutschland bis zum Rest Europas.

Heute würde ich eher sagen, die Menschheit hat ihre 20-30 Jahre bereits gehabt.

Also die zurückliegenden 20-30 Jahre waren die guten Jahre und die nächsten 20-30 Jahre werden bereits etwas weniger lustig dann werden.

Ich persönlich glaube nicht mehr daran, dass die Menscheit noch solch 20-30 gute Jahre, wie die zurückliegenden 20-30 Jahre, haben wird, denn dies wird etwas weniger lustig….

Wo heute bereits über 30% der Bevölkerungen Westeuropas, also all dieser Wohlstandsnationen auf diesen Planeten, sind unter Wasser sagt man dazu in der Wirtschaft.

Die sind erledigt, wobei bei 40-50% Arbeitslogigkeitsrate bei den unter 25-Jährigen von Spanien bis Italien oder Frankreich….

Da werden die nächsten 20-30 Jahre für diese 40-50% der Bevölkerung nicht so lustig werden.

Man hat in England seit dem Beginn der 80-er Jahre z.B. den doppelten Reichtum erwirtschaft und gleichzeitig die doppelte Armut in Zahlen und Statistiken.

Die Umverteilung von unten nach oben war somit ein voller Erfolg.

Also die 20-30 guten Jahre hat man bereits gehabt und die Zukunft wird etwas weniger lustig.

Zu der demographischen Krise, der Tatsache, dass automatisierte Systeme (z.B. Roboter) bis 2030 40% der heutigen Industriearbeitsplätze wegfressen werden und dann noch die Häufung von Wetterextremen auf diesen Planeten, der Derivatenpyramide, ja der Legitimationskrise westlicher Nationen, ob der ständig größer werdenden Demokratiedefizite und dem verloren gegangenen Wohlstandsversprechen an die Mehrheit, und und und….

Also in 20-30 Jahren wird die Hälfte der Bevölkerung in Europa materiell sehr arm sein und auch in den Wohlstandsnationen dieser Welt die Grundbedürfnisse, wie Nahrung, Wasser, Transport, Arbeit, Sicherheit nicht mehr gewährleistet sein.

Es wird sich also z.B. die Realität der Wohlstandsnationen jener der restlichen Welt angleichen.

Wo es dann ebenfalls, ob Asien oder Afrika oder Südamerika etwas weniger lustig ist.

Außerhalb der „Gated Communties“ zumindest, wo dann ja bekanntlich 3-5% der Bevölkerung leben, solchen Gated Communities Staaten wie Brasilien oder Mexiko bereits am heutigen Tag.

Gleichzeitig gehen die Rohstoffe zur Neige….das Erdöl reicht nicht mehr ewig….nö…..denn das Erdöl geht zur Neige und die restlichen Rohstoffe werden auch nicht mehr….

Der Verteilungskampf um die geostrategischen Ressourcen ist im vollen Gange.

Man hat 2030 bei ca. 8 Milliarden Menschen Trinkwasser für 6 Milliarden Menschen.

Und die restlichen 2 Milliarden Menschen?

Emigrieren die in die westliche Realitätsblase?

Die Atmosphäre ist bereits vergiftet und die Vergiftung nimmt Jahr für Jahr in erschreckenden Ausmaß zu.

Die Kinder die heute aufwachsen, die atmen bereits den Dreck der heutigen Generation.

Und die werden zu 40-50% vor ihrem 40. Lebensjahr schwer erkranken.

80-90% der Flüsse in Indien oder Chinas sind tot.

Die Klimakatastrophe ist mittlerweile akut.

Man wird in Italien im Jahr 2030 den ca. doppelten Reichtum wie am heutigen Tag haben und 60% der Bevölkerung auf einem Armutslevel wie in Afrika.

Diese werden z.T. keinen Strom und kein Trinkwasser mehr haben, von Öl oder Importgütern gänzlich zu schweigen.

Und dies ist keine Schwarzmalerei, denn dies ist heute die zukünftige Realität!

Also die Liste ist endlos, ich lese mich andauernd durch solche Prognosen und Statistiken, ob der Zukunft der Menschheit auf diesen Planeten und da leuchten von den Lampen alle nur noch rot.

Und die konkrete Aussage ist jene:

Für diese Systemgünstlinge/kriecher, für diese Appartschniks, für diese Vereinheitlicher und Vereinfacher!

Für diese moralisch so integren Saubermänner und Sauberfrauen!

Also es ist bis jetzt diese Realitätsblase, in welcher man die Mehrheit in Europa hält, trotz der 40-50% Anteil der Bevölkerung in Europa unter oder an der Armutsgrenze (also in Griechenland hat man mittlerweile wieder den mittelalterlichen Naturalienhandel und nicht den Geldverkehr), man hat ein Irland mit 600% Staatsverschuldung, einem Spanien oder Italien mit einer real berechneten Staatsverschuldung von über 200% (und im Gegensatz zu den Japanern, halten z.B. deren Staatsanleihen nicht nur der Japaner, denn internationale Anleger, welche auf die Zinskurve schauen und dahingehend spekulieren).

Also es ist wirklich als ein Wunder zu bezeichnen, dass diese Realitätsblase in Europa noch nicht geplatzt ist.

Da hat man noch Schlagzeilen wie „Eine Frau in Pakistan vergewaltigt“, wo in Pakistan jeden Tag so viele Kinder nur an ungefilterten Trinkwasser sterben, wo in einem Pakistan eine etwas andere Realität stattfindet oder ob der Medienberichterstattung über Indien:

Dort zwei Frauen vergewaltigt (da geht es z.T. nur um die Profilierung westlicher Mediengesichter) und dort zwei Frauen vergewaltigt….

Und in Indien mit ihrem „Kastenwesen“ (einem Apartheidstaat) sterben an inhumanen Lebensbedingungen (Nahrung, Wasser, …) übrigens täglich mehr Menschen, als wie auf dem gesamten afrikanischen Kontinent und da gibt es eine Realität von Mexiko bis Indien, angefangen den Slums, ob Kinder- oder Organhandel, ob der Kindersterblichkeit und der bluttriefenden Realität….

Und die gute Nachricht ist jene, dass diese Realitätsblase, wo ein xxxx das Allerwichtigste für alle Italiener ist, dass im Hinterhof Europas man den Leuten irgendwelche surrealen Märchen an die Nase bindet, ….

Dieser Realitätsblase gebe ich keine 5 Jahre mehr.

Von den guten 20-30 Jahren für die Menschheit gänzlich zu schweigen.

Also diese Realitätsblase, wo man die Menschen im Westen fernab der Realität auf diesen Planeten hält; wo eine gänzlich andere Musik spielt.

Also diese Realitätsblase wird innerhalb der nächsten 5 Jahre platzen.

Und wenn die Realitätsblase in Europa platzt, wo dann nicht mehr die Eitelkeit kranker Bingo-Bongo Clowns das Wichtigste ist und nicht die Hurerei irgendwelcher politischer Monster.

Denn die Tatsache, dass man zum Beispiel eine vergiftete Atmosphäre hat.

Oder die Tatsache, dass man zum Beispiel ca. 50% der Bevölkerung in Italien/Spanien dann unter Wasser hat.

Also wenn diese Realitätsblase platzt und diese wird platzen.

Egal wie viel Ablenkung und Indoktrination.

Egal wie viel Mord und Repression durch das System.

Egal wie viel Gleichgültigkeit, sozialer Kälte und Egoismus.

Dann wird spätestens abgerechnet werden, wo in dieser heutigen Realitätsblase Europas zehn Menschenleben weniger wert sind, als die Eitelkeit eines Bingo-Bongo Clowns, welcher jener Realitätsblase hinzuarbeitet.

Und was werden dann diese politischen Monster vom Hinterhof Europas bis den Stiefel hinunter, dann eigentlich machen?

Wenn unter deren Verantwortung, unter derem Handeln, man dem eigenen Volk, aus den niedrigsten Beweggründen, wie immer heißgeliebt der Frauen, ja man dem eigenen Volk die Zukunft total zerstört hat?

Was ja bereits heute der Fall ist!

Ja ob dann die Menschen Europas, wenn diese dann sich umblicken, ob der geplatzten Realitätsblase und sich dann fragen werden, was eigentlich diese heißgeliebten Politiker, Wirtschaftler und Verantwortlichen in Bürokratie, ….. da eigentlich der nächsten Generation hinterlassen haben.

Einen zerstörten Planeten und eine zerstörte Zukunft.

Ja wenn alles was diese der nächsten Generation auf diesen zerstörten Planeten dann hinterlassen werden, ja wenn alle kulturellen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Erfolge sich auf ein Erbstück für die nachfolgenden Generationen reduziert, namentlich:

Der Eitelkeit einiger Bingo Bongo Clowns

Aber dies war es ja wert, genau jener Menschen das Leben zu zerstören, welche nicht nur dieses eine Erbstück dann wollten, denn ein Leben, eine Zukunft, eine Freiheit….

Und nicht nur dieses politische, wirtschaftliche und kulturelle Armutszeugnis, ausgestellt den politischen und wirtschaftlichen Monstern, vom Hinterhof Europas bis den Stiefel hinunter, von deren naserümpfenden Hurengesindel!

Die Dunkelheit

April 28, 2014
Die Dunkelheit

Da privat wieder einmal offline zunächst einmal ohne Bilder….

Ich habe am 15.12.2007 ein Gedicht mit dem gleichnamigen Titel, wie dieses Posting geschrieben, also „Die Dunkelheit“; dieses Mal aber mit einer anderen Thematik und das Gedicht hier nach zu lesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2007/12/die-dunkelheit-z.html

Aber schon bemerkt….nicht….auch egal….

Also das Bild bezüglich der Veränderung der US-Staatsanleihenhalter vom Dezember 2012 bis zum Dezember 2013 im letzten Posting „Manna from Heaven“ vom 25.02.2014.

Das bezüglich des DEXIA-Bankkonzern pro forma bankrotte Belgien steigert, in einem einjährigen prozentuellen Anstieg von 85%, seinen Anteil an US-Staatsanleihen, von 139 auf 257 Milliarden US-Dollar.

Dabei gleicht der europäische Kleinstaat Belgien, welcher sich bekanntlich bezüglich der DEXIA; so eine Art belgische HypoAdria, auch am heutigen Tag noch, in schweren finanziellen Turbulenzen sich befindet, nach vorliegenden Informationen, anscheinend den immer geringer werdenden prozentuellen Anstieg an US-Staatsanleihen durch den Staat China aus (welche nur noch um +4% zwischen Dez.2012-Dez.2013 US-Staatsanleihen gekauft haben und dabei deren Kauf von US-Staatsanleihen langsam abgedrosselt wird).

Anscheinend handelt es sich dabei, um so ziemlich die identische Summe, bezüglich Chinas geringerer Kauflust an US-Staatsanleihen, welche in identischer Summe vom europäischen Kleinstaat Belgien ausgeglichen wurde.

Und dafür gibt es so tragisch es auch ist nur zwei Erklärungsansätze, wobei der erste Erklärungsansatz, das Belgien als ein EZB-Trojaner agiert, nach vorliegenden Informationen ausscheidet.

Bleibt als letzter Erklärungsansatz nur die Tatsache der 27 toten Zeugen zu benennen, ob des bekanntesten Kriminalfall Belgiens.

Ich habe über jenen sehr schrecklichen Kriminalfall am 26.07.2010 ein Postings namens….von den Guten und den Bösen…..geschrieben, hier nach zu lesen:

http://bunker99.blogspot.de/2010/07/sempre-contro-il-fascismo_26.html

Also langsam sollte es den Menschen womöglich klar werden, das vom Hinterhof Europas, Italien oder Österreich, von Belgien bis xxx die eigentliche Superkriminalität von der Elite (ob Politik oder Wirtschaft) ausgeübt wird, mit derartig schrecklichen Verbrechen im Akkord….

Und die Menschen werden immer diesen Superkriminellen hörig sein, ob bei der Liebe der Frauen oder beim Glauben der Männer; egal welche superkriminellen Handlungen diese Superkriminellen auch setzen….:-(

Wobei ohne Thema dieses Posting begonnen, gilt es doch einmal fest zu halten, bezüglich meinem zurückliegenden Russland-Posting, dem vorvorletzten Posting….

In der Zwischenzeit ist als qualitative Information einigen westlichen Qualitätsmedien durchgedrungen, dass für die zwei widerlichen Anschläge in Wolgograd im Vorfeld der Winter-Olympiade in Sotchi, dass für jene beiden Anschläge auf Zivilisten, anscheinend, nach vorliegenden Informationen, der von mir im Russland-Posting genannte Geheimdienstchef Saudi-Arabiens direkt dafür verantwortlich zu machen ist (wobei bezüglich diesem, nach meinem letzten Posting, es Rücktrittsgerüchte gegeben hat, da dieser international sowieso, überhaupt nicht mehr tragbar ist….however….).

Und das ist der beste Freund des Westen, nur einmal bezüglich Terrorismus, dem Anti-Terror-Kampf und dem „Gut und Böse“….:-(

Aber einmal zur Gegenwart zurückkehrend, am heutigen Tag sind mir folgende drei Zeitungsartikel im Internet als Erstes aufgefallen….

Folgende drei Artikel:
Auf deutsch:
http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303801304579408291858722668.html?mod=trending_now_3
Auf englisch:
http://www.zerohedge.com/news/2014-02-27/rome-verge-detroit-style-bankruptcy
Auf italienisch:
http://www.lastampa.it/2014/02/28/italia/politica/un-disavanzo-strutturale-da-milioni-al-mese-e-debiti-vecchi-di-anni-uzCEHQ5E6oWFjs8EQlmD8K/pagina.html

Da sollten eigentlich alle Alarmglocken in Italien dann losgehen, wenn man da von einem „detroit-stlye-bankruptcy“ schreibt.

Im „La Stampa“ Artikel steht geschrieben, das die römische Stadtverwaltung die Rechnungen für die Sommerolympiade von 1960, bis zum heutigen Tag, bekanntlich dem 28.02.2014; also 54 Jahre später, noch nicht bezahlt haben….ja Mahlzeit….

Das Problem ist dabei auch jenes, dass die Römer überhaupt keine Ahnung haben, was da auf sie hinzurollt, bezüglich dem Bankrott und als erste Reaktion sollte doch die so faschismus-affine Regierung des Hinterhof Europas erst einmal einige hundert Millionen Euro springen lassen, schließlich steht man ja geschlossener Reihen für den Faschismus der widerlichsten Art.

Aber das italienische Rom wird das europäische Detroit und da hat es sich aber gelohnt mein Leben zu zerstören, für einige Bingo Bongo Clowns und immer die Dümmsten von allen entscheiden zu lassen.

Das hat´s ja volkswirtschaftlich voll gebracht….mein Gott, was für ein Trottelvolk….

Ach ja genau, bin ja ich der Verrückte und nicht diese superkriminellen Irren aus Politik und Wirtschaft von Ost bis West und Nord bis Süd.

Wobei, bevor ich auf anderes Thema wechsle, einmal eine persönliche Meinung, namentlich zu dem Meinungsspagat.

Von einem Francois Hollande, welchen ich mittels zweier Postings im Frühjahr 2012 des Präsidentschaftswahlkampf unterstützt habe, z.B. das „Tour de France“ Posting, vom 28.04.2012, hier nach zu lesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2012/04/tour-de-france-z.html

Bis zu der Unterstützung eines Mitt Romney im US-Präsidentschaftswahlkampf, zum Beispiel das Posting „Bump in the Road“ vom 27.09.2012, hier nach zu lesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2012/09/bump-in-road-z.html

Also das ist ein weiter Meinungsspagat, wobei nicht einmal Russland oder die USA, welche ja so ziemlich im Gegensatz dann stehen, das Problem darstellt; denn der größte Meinungsspagat ist dann  bezüglich der Asien-Posting, das Thema Japan und China, welche ja wenig verbindet und bezüglich jenem Meinungsspagat, einmal….

Also abgesehen von jenem Meinungsspagat, wo ich meinen an Anzahl ja unendlichen Feinden Munition dann liefere, da ging es mir immerzu, um das Beste für Frankreich und das Beste für die USA, wobei ich auch am heutigen Tag der Meinung bin (und dahingehend ja auch bestätigt wurde von der in der Zwischenzeit stattfundenden Entwicklung), dass jene Personalien das Beste für ihr jeweiliges Land sind bzw. gewesen wären….however….

Als Nebenaspekt nur angemerkt, seitdem ich den Mitt Romney mit 9 Postings im Zeitraum Juli-November 2012 unterstützt habe, halten mich nicht mehr nur die Rechten für irre, denn auch die Linken….nun ja, wenigstens einen positiven Nebenaspekt….:-)

Aber….

Es gibt die geläufige Aussage bezüglich China und diese lautet folgendermaßen:

In China sterben die Solschenizyn Chinas alle schon in der Volksschule.

Oder anders formuliert.

In China werden die chinesischen Solschenizyn alle schon in der Volksschule gestorben.

In Singapur und einem Hinterhof Europas sterben die Solschenizyn dann wohl schon in der Säuglingsstation aus….:-(

Und braucht irgendjemand irgendwo solche Solschenizyns?

Nö!

Was man braucht, weiß man ja….:-(

Also dabei geht es mir darum auf zu zeigen; weniger bezüglich China, denn bezüglich dem Traumland eines jeden Kapitalisten….also Singapur….

Bezüglich Singapur habe ich ein Buch gelesen, wo der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmuth Schmidt ein langes Gespräch mit dem ewigen Ministerpräsidenten Singapurs; dem asiatischen Mastermind Lee Kuan Yew geführt hat….

Zusätzlich habe ich eine Reihe von Artikeln über die wirtschaftliche Entwicklung Singapurs in den zurückliegenden Jahrzehnten gelesen….

Und klar, in Singapur wurde das GDP in außerordentlichen Rahmen in sehr kurzer Zeit gesteigert; der Deng Xiaoping aus China hat das wirtschaftliche Rezept Singapurs Ende der Siebziger eins zu eins auf Chinas Sonderwirtschaftszonen übertragen….

Aber gleichzeitig ein Super-DDR-Staat, welcher jede politische Opposition sofort liquidiert, wo es keine Privatheit mehr gab und gibt, denn einen Staat der andauernd im Privaten herumschnüffelt, wo wenn man eine Kaugummi in der Öffentlichkeit kaut, drei Jahre in das Gefängnis geht….

Und die westlichen Konzerne, von den USA bis in die Schweiz, welche allesamt sogleich ihr Hauptquartier in Singapur aufgeschlagen haben (wo anscheinend mittlerweile mehr Geld, als in Liechtenstein, Luxemburg, Schweiz steuerfrei gebunkert wird), angelockt von den paradisischen kapitalistischen Bedingungen….

Und da zerstört sich der Kapitalismus gleich selbst, reduziert sich auf ein 1% Elitenspektakel und das Volk bekommt ja dann hoffentlich genügend „Bingo Bongo“.

Also da hat man einen der größten Feinde des Westen (da sollte man einmal die Aussagen des Lee Kuan Yew aus den Siebzigern und Achzigern über den Westen sich anhören:-( so lange alimentiert, als westliches Großkapital, bis man sich gleich Selbst, als westlicher Kapitalismus, damit kalt gestellt hat.

Und man muss doch festhalten…..

Ein Japan, welches klarerweise eher anti-individualistisch ausgelegt ist, also da haben sich sehr viele Subkulturen im Laufe der Zeit entwickelt; der Freaks und der Möglichkeiten, welche es in einem Singapur niemals gegeben hat; wo nur und nur das Geld dann zählt und wenn einer das Wort Arbeitsrecht auch nur abspricht, sofort in einem Gefängnis verschwindet (mit einer Rechtssprechung, dagegen ist die westliche Anti-Terror-Gesetzgebung, welche sich nicht gegen Terroristen, denn gegen das Volk richtet, also jene Gesetzgebung, welche ja jedes Recht untergräbt, ist dagegen ja ein Witz).

Also Japan hat 127 Millionen Einwohner und das Kapitalismus-Paradies Singapur hat 5,7 Millionen Einwohner….

Trotzdem hat Japan ein GDP von ca. 36.000 US-Dollar pro Kopf und Singapur ein GDP von ca. 33.000 US-Dollar pro Kopf.

Was angesichts der Bevölkerungszahl darauf schließen lässt, das Japan wirtschaftlich und finanziell, trotz keines „Safe Heaven“ für das gestohlene Geld, trotz keiner Steuerfreiheit, trotz, trotz, trotz….

Hat man denn aus Singapur jemals eine kulturelle, geistige oder seelische Leistung gehabt?

Nein!

Denn da gibt es nur und nur die wirtschaftliche Leistung!

Mit alles gleichgeformten kapitalistischen Erfolgsmodellen mit viel Hure und wenig Mensch.

Hat man aus Japan jemals eine kulturelle, geistige oder seelische Leistung gehabt?

Ja!

Und zwar eine völlige überragende, dem Westen ebenbürtige Kultur!

Sterben in Japan die Solschenizyn schon in der Volksschule?

Wohl nur zu 65% dann wohl….:-(

Ich möchte diesbezüglich, hoffentlich das letzte Mal, da es ja praktisch in einem jeden Posting seit dem Herbst 2012 vorkommt, einen persönlichen Aspekt bemühen….ja, genau….das Naserümpfen aller Frauen des Hinterhof Europas (12-99) im Juni/Juli 2012, im Vorfeld des vierten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas….

Ja, ja….

Also welchen kulturellen, geistigen oder seelischen Input haben denn die Bewohner des Hinterhof Europas den zurückliegenden 6.500 Jahren erbracht?

Ja genau, gar keinen, idem wie in Singapur, denn es zählt bekanntlich vom Hinterhof Europas bis nach Singapur, nur das Geldfressen und nur das Geldfressen.

Ohne Geist und Kultur bleibt diesen ja womöglich auch gar nichts anderes übrig, außer dem Geld-Fressen….

Aber nur einmal bezüglich den Frauen im Hinterhof Europas, so begeistert vom politischen Faschismus Italiens oder von den ungeheuerlichen politischen und wirtschaftlichen Monstern ebendort…

Also das war damals, wo bekanntlich eine jede, ausnahmslos alle Frauen in jenem Stadtgebiet ein jedes Mal im genannten Zeitraum, wo ich so nebenbei als Lehrer noch gearbeitet hatte und nicht durch kriminelle Handlungen geglänzt habe, denn gänzlich im Gegenteil….

Eine jede Frau/Mädchen (12-99); ein jedes Mal meiner angesichtig werdend, dazu alle Italiener; ein jede/r Italiener/in….ein jedes Mal….

Also das kann man dann eigentlich nur mit einem letzten Beispiel ädequat vergleichen:

In einer Hühnerbatterie; also da wird den tausenden Hühnern in ihrem engen Käftig mittels eines Lichtreflex mitgeteilt, wann diese, zu einer bestimmten Uhrzeit, ein Ei zu legen haben….

Man könnte da auch zu einer vorher festgelegten Uhrzeit, schreibe ich einmal um 10:00 Uhr vormittags, mittels eines akkustischen Reflex, diese tausenden Hühner in der Batterie, genau um Punkt 10 Uhr mittels akkustischen Reflex, ein Ei zu legen….

Und dieses Vergleich aus der Tierwelt auf die „Menschen“ übertragen…..

Also das identischen Verhaltensmuster zwischen jenen tausenden Hühnern in einer Hühnerbatterie und den Frauen des Hinterhof Europas in jenem Juni/Juli 2012, um übrigens geschlossener Reihen Partei für die widerlichste Form von Politik überhaupt; um geschlossener Reihen ihres völligen Irrsinn….

Also egal von welchen Gesichtspunkt aus, man es auch betrachtet…..

Da gibt es keinen Unterschied im Verhalten.

Wie ferngesteuert, wie ohne jede Intelligenz, Reflexion oder Verstand….

Aber das man sich auch anders, zum Beispiel menschlich verhalten könnte, also darauf kommt da kein Huhn in der Legebatterie und darauf kommt auch keine „Frau“ im Hinterhof Europas in jenem Zeitraum….

Wie seltsam auch, das keine einzige Frau (12-99) in jenem Zeitraum auf den Gedanken gekommen ist, sich anders zu verhalten, als all die anderen; womöglich stinkt der Faschismus dann ja bekanntlich für die „Huren des Faschismus“ am Besten!

Aber völlig gewissenslos, völlig intelligenzlos, völliger Dummheit in völliger Hörigkeit hin zu dem was man diesen vom wirtschaftlichen/politischen Establishment vorgibt….

Also da bekommt man schon so seine Zweifel, ob man jene Personen eigentlich als Menschen einstufen sollte oder gleich wie das politische/wirtschaftlich Establishment als der Bestien….

Also diese Frauen und die Solschenizyn im Hinterhof Europas…..

Da gab und wird es niemals irgendwelche Solscenizyn dann geben und wenn, dann bringt man diese so schnell als möglich unter die Erde.

Der Common Sense des Hinterhof Europas dann wohl.

Wie bereits geschrieben, der empathielosen Bestien, ob Mann oder Frau!

Und wie bereits geschrieben, ob Belgien, der Hinterhof Europas oder Italien….

Jene, welche das Volk für die Guten hält….die Politiker und die Wirtschaftstreibenden….

Also das sind der Kriminellen jenseits jeder Vorstellungskraft, welche übrigens gänzlich im Gegensatz zu mir, schon seit sehr langer Zeit, in das Gefängnis dann gehören würden.

Aber ein Erklärungsansatz für jenes Verhalten, wenn man es denn Verhalten nennen möchte.

Der patriarchalische Chauvinist Sigmund Freud, welcher im Gegensatz zu allen genannten „so Guten“ und „so Liebevollen“ in diesem Posting die Menschheit verbessert hat, denn zu etwas Besserem auf diesen Planeten unglaublich viel beigetragen hat.

Also dieser hielt, z.B. im Ödipus-Komplex festgehalten, die weiblichen Verhaltensweisen nur für eine Reflexion auf männliche Verhaltensweisen.

Freud schrieb dahingehend von einem Schatten.

Das der weibliche Geist und die weibliche Seele ein Schatten des männlichen Geist und Seele dann seien.

Und das hat übrigens der Sigmund Freud geschrieben, nicht ich!

Im Kontext der damaligen Zeit schrieb der S. Freud dabei aus einer patriarchalischen, eher schon chauvinistischen Sicht der Dinge, welche damals Common Sense waren, angefangen im Wissenschaftsbetrieb, wo es damals ja noch gar keine Frauen gab, weder im Lehrbetrieb, noch bei den Studenten….

Aber diese unglaubliche Geringschätzung des Sigmund Freud für den weiblichen Geist, welchen dieser beiseite stellend, als einen Schatten des männlichen Geist bezeichnete…

Dabei bin ich persönlich der Meinung, nach jener persönlichen Erfahrung im Juni/Juli 2012 mit den Frauen im Hinterhof Tirols und deren Verhalten….

Der Legebatterie der Hühner und das identische Verhalten des weiblichen Teil der Bevölkerung nach einem politischen Input von nazifaschistisch-bestialischer Seite!

Also es ist doch weniger ein Schatten, als eine Dunkelheit, welche sich  da über die Talente und Begabungen; welche sich über die Lebenslust, welche sich über die Unangepasstheit, über die Individualität, über das seelische und geistige Potential dann legt.

Nicht nur von Seiten der Frauen, denn auch der Männer.

Man doch eigentlich, bezüglich dem Geist und der Seele unglaublich vieler Menschen, ob Frau oder Mann, man doch schreiben sollte, das deren Geist und deren Seele nicht Licht spenden/geben; nicht Talente und geistiges und seelisches Potential zu fördern, denn es dieser unglaublichen Anzahl an Menschen doch immerzu darum geht, genau jene Talente, genau jenes seelische und geistige Potential zu zerstören.

Das in einer unglaublichen Anzahl an Menschen die Dunkelheit, ob dem Licht, obsiegt und jene Menschen, ob von einem Hinterhof Europas oder einem Singapur, es immerzu nur darum geht, noch angepasster als alle anderen zu sein, noch kriecherischer als alle anderen, noch hinterhältiger und niederträchtiger als alle anderen zu sein….

Und ich nenne es jetzt einmal die Dunkelheit.

Welche von den politischen und wirtschaftlichen Monstern diese Dunkelheit nach Kräften befördert wird, damit auch ja alle kriechen und geistlos dem Vorgegebenen folgen….

Und bei dieser unglaublichen Anzahl an Frauen und Männern, von Italien bis zum Hinterhof Europas, da gibt es kein Licht, denn nur diese Dunkelheit.

Da geht es Zeit deren Lebens nur darum Talent und Licht zu zerstören; um so unmenschlicher, um so anerkannter bei allen anderen Menschen und dabei andauernd das Widerlichste triumphiert, das Geistlose und das Seelenlose, …..

Damit die politischen und wirtschaftlichen Monster auch groß reüssieren.

Damit wie die Hühner ihre Eier auf einen Lichtreflex, die Frauen auf einen politischen Reflex, alle sich wie der zombiehaften Aufziehpuppen einer monströsen nazifaschistischen Bestialität sich aufführen….

Und am Ende hat man keine Kultur, keine Talente, keinen Geist und keine Seele, denn nur die Gleichschaltung….

Da gibt es ja in einem Hinterhof Europa ja nicht einmal die Vorstellung, das es einen Solschenizyn geben könnte; denn dass ist doch jenseits jeder Vorstellungskraft, ja das ist dann doch kriminell, verrückt, krank und irre…  .

Aber wenn es nicht einmal in der Vorstellung der Menschen die Möglichkeit, dass es so einen wie den Solschenizyn geben könnte, gibt, denn alle nur davon schwärmen wie toll die Gulags doch waren und wie gut das dem Volk getan hat, ob 10 Millionen verhungerter Menschen, ob Kind, Vater, Mutter, ob Frau oder Mann….ist ja völlig egal…..

Für die Mehrheit wird das immer etwas Gutes sein….

Aber wenn es nicht einmal in der Vorstellung der Menschen die Möglichkeit, dass es so einen wie den Solschenizyn geben könnte, gibt…..

Denn nur das Geldfressen und nur das Anbeten faschistischer Götzen….

Nur als der mit null Identität, null Eigenheit ausgestatteten Aufziehpuppen dem kollektiven Dreck zu folgen….

Denn da ist bei all diesen Menschen nur die Dunkelheit….

Da war nie ein Seelenfeuer oder ein Geistesblitz….

Denn da war nur das kriecherische Feige und das geistlose Nachplappern und Nachäffen…..

So jetzt ist es 10 Uhr vormittags, jetzt alle ein Ei legen oder einmal die Nase rümpfen….

Damit die Sonne auch unterm Horizont bleibt und man es sich in der geistigen und seelischen Dunkelheit auch am Besten hat.

Und da ist keine Seele und kein Geist…..denn bei diesen unglaublich vielen Menschen…..

Da war und ist nur die Dunkelheit.