Posts Tagged ‘gianni alemanno’

August 22, 2012

Die europäischen Salafisten

Bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben gelange; heute; 30.Juli 2012; sind es noch 99 Tage bis zum 6. November; dem Tag, an welchem in den USA die Präsidentschaftswahl abgehalten wird; bei welchen sich der Amtsinhaber der Demokratischen Partei Barack Obama und dessen Herausforderer von der republikanischen Partei Mitt Romney gegenüberstehen.

Es ist also bereits die Zeit gekommen; da in den USA die Wirtschaft bis dahin kein „recovery“ feiern wird; Arbeitslosenzahlen; Food-Stamp-Bezieher und marode Strukturen im Anstieg; wirtschaftspolitisch katastrophal von Geithner (US-Finanzminister) gehandelt wurde, die Wiederwahl eines Obama ungewiss, welchen selbst die eigenen Leute als rückgratslos beschreiben, als einen klassischen demokratischen Flip-Flopper, dessen Amtsgeschäfte z.T. die H. Clinton nach US-Medienberichten führt; also es ist bereits die Zeit gekommen, 99 Tage vor den US-Wahlen, das sich der tausenden demokratischen Flip-Flopper vielleicht bereits jetzt, auch angesichts der Lage der US-Wirtschaft, nach einer neuen Arbeit umsehen; die Stellenanzeigen durchforsten, um im Fall einer Wahlniederlage des Amtsinhaber nicht mit leeren Händen dazustehen, vielleicht noch eine berufliche Perspektive, wohl hoffentlich nicht in irgendeiner leitenden Funktion der Wirtschaft, dann zu haben….

Leider, für jene tausenden demokratischen Flip-Flopper, dürfte es in der römischen Stadtverwaltung unter dem Bürgermeister Rom´s, dem Gianni Alemanno, ebendort nicht für einige Arbeitsstellen der Zukunft ausreichen; da jene US-Amerikaner, dann wohl der Vergangenheit keiner rechtsextremen Terrorzelle wie den NAR (Nuclei Armati Rivoluzionari), keiner kriminellen Organisation wie der Banda Magliana; also da es sich bei jenen zur Zeit für den US-Staat arbeitenden US-Amerikanern, dann wohl nicht um Polizistenmörder, Kindermörder, um Massenmörder dann handelt; *1; wobei der guten, einfachen Leute, die zählen ja nicht in Italien, denn es geht ja vor allem darum, das man der widerlichsten Faschisten am Besten versorgt; das es jenen, wie der örtlichen Provinz am Besten dann geht….all diesen in Gewalt und Faschismus verliebten provinziellen und italienischen Cretini….

Also mit einer Stelle in der römischen Stadtverwaltung, könnte es für jene tausenden us-amerikanischen, demokratischen Flip-Flopper dann schwierig werden; ohne terroristische Vergangenheit als der mordenden Faschisten; als der Superkriminellen….aber für einen us-amerikanischen Botschafter in Italien, einem David Thorne, für jenen dürfte es doch für eine neue Arbeitsstelle dann ausreichen….da wird sich dann in Rom schon etwas finden, für solch einen Busenfreund Alemannos; in irgendeiner herausragenden politischen/wirtschaftlichen Funktion; also in Italien dann wohl Zuhälter oder Schutzgelderpresser….irgendetwas mit Flittchen oder Erpressung….

Also Thorne´s faschistischer Grundeinstellung dann folgend….

Wobei ja bekanntlich der provinziellen Abgeordneten/Senatoren (w/m) ebendort, vergangene Woche in die Opposition gewechselt sind (auch da niemand mehr mit diesen redet), welche zwar keinen neuen Job brauchen, aber nunmehr endlich dort geendet sind, wo sie dann wohl hingehören, zwischen den widerlichsten Faschisten und den schlimmsten Kriminellen….als der empathielosen Tiroler-Nazi-Grobiane….

Aber beüglich der tausenden demokratischen US-Flip-Flopper, womöglich bald auf Arbeitssuche, auch wenn in der römischen Stadtverwaltung dann keine Arbeitsstellen zur Verfügung stehen; da man zu wenig faschistisch-radikal ist; bleibt diesen womöglich bald arbeitssuchenden US-Demokraten immer noch die örtliche Provinz.

Da gibt es trotz aller Sparmaßnahmen noch hunderte Top-Jobs, ja womöglich braucht der provinzielle Quästor noch einige Mörder und Vergewaltiger auf Abruf….Polizistenmörder als Berufsqualifikation dürfte aber nicht einmal mehr bei den provinziellen Behörden dann noch ziehen….aber einige Top-Jobs der örtlichen Provinz:

Faschistenkriecher….Volksverhetzer….politisches/wirtschaftliches Monster…..Hurenbock….Dreckskerl oder Flittchen….die angebotenen Top-Jobs für jene demokratischen US-Flip-Flopper, dazu noch ein gehöriges Plus beim Gehalt, denn jenes was das Volk dumm hält; jenes was dem feudalen Tyrannischen andienlich ist, bekommt dann auch das dementsprechende Gehalt.

Auch wenn bei allfälligen Bewerbungen von Seiten der US-Demokraten doch darauf hinzuweisen ist, das ohne das zwingend erforderliche nepotistische Inzesthafte, inklusive einen Grund-Antisemitismus gegen das Intelligente und Würdevolle, es doch schwierig werden könnte.

Dabei vielleicht auf einige Nazi-Verwandte verweisen, welche man in Israel aufgehängt oder in Südamerika umgebracht hat….das hilft sicherlich eine gute Arbeitsstelle der örtlichen Provinz zu finden….

Aber abseits jener Hilfe von meiner Seite für die wohl bald arbeitssuchenden US-Flip Flopper zum eigentlichen Thema:

In Deutschland gibt es seit einiger Zeit eine intensiv diskutierte Debatte, um eine islamische Splittergruppe namens Salafisten, welche dort als eine Herausforderung an den Rechtsstaat, an die Demokratie und an eine offene Gesellschaft empfunden werden.

Wobei es sich bei den Salafisten um eine islamische Glaubengemeinschaft handelt, dessen Bezeichnung aus dem arabischen Wort „salaf“ (Vorfahren zur Zeit des Propheten; as-salaf as salih) entstammt, wobei jene Salafisten ein Ableger des saudischen Wahhabismus sind; welche auf Ibn Abdul-Wahhabs zurückgeht, einem Gelehrten, welcher einen von irdischen Einflüssen gereinigten Islam predigte und zusammen mit dem -al Saud-Clan das „moderne“ Saudi-Arabien begründete.

Es ist eine Glaubensrichtung, der Salafismus, welcher mit dem weltweit gelebten Islam relativ wenig zu tun hat, denn dessen ultra-orthodoxe Ausrichtung ist, dabei ein isoliertes Phänomen innerhalb der Glaubensgemeinschaft des Islam darstellt.

Die salafistische Glaubengemeinschaft orientiert sich am genauen Wortlaut des Koran; lehnen die Moderne, den Westen, die Demokratie, die Frauen dann ab; verlangen die Einführung der „Scharia“ auch in Ländern, welche nicht Saudi Arabien heißen und bilden somit eine extremistische Splittergruppe, deren Anzahl von europäischen Land zu europäischen Land zwischen 2.000-10.000 Mitgliedern schwankt.

Es geht jenen Salafismus vor allem dann um die Deutungshoheit des Koran, wer jenen richtig interpretiert, jener vertretet auch die richtige Lehre; wobei die Salafisten auch innerhalb der islamischen Gemeinschaft umstritten sind; eher ausgegrenzt werden, denn mit ihrem Totalitaritäts-Anspruch auf die alleinige Interpretations-Hoheit des Koran, als der Altvorderen, ein Bild des Islam verbreiten, welches nicht nur auf Gegenliebe bei dem den Islam angehörigen Gläubigen antrifft.

Wobei es 4 Herangehensweisen bezüglich dem Salafismus gibt:
Den Wahhabismus, wo einzig der Koran und die mündlichen Überlieferungen des Propheten zählen, buchstabengetreu; auch literalistischer Salafija genannt.

Dann gibt es da noch den reformistischen Salafija; einer Interpretation des Koran, auch unter Miteinbeziehung der Moderne, wobei die Vernunft eine große Rolle spielt, dahingehend strebend eine zeitgemäße Interpretation des Islam zu finden, aufgeschlossen gegenüber Menschenrechte, Säkularsierung, Demokratie….konnte sich im 20. Jht. nicht durchsetzen….

Dann gibt es die Muslimbrüderschaft; wobei es diesen vor allem um die Identität als Muslime geht; ideologische Salafija genannt; wobei man den Islam, als den beiden primären politischen Systeme des 20.Jht.; also dem Kapitalismus/Kommunismus, als überlegen ansieht, das der Islam ein politisches/wirtschaftliches/religiöses System sei, das letzten Endes als einziges System dann übrigbleiben würde, ein islamisches System….

Und als vierte und letzte Bewegung, gibt es die literalistisch-politische Salafija, wobei es bei diesen darum geht, das die islamische Welt geeint gehört; Staat, Gesellschaft, Islam und Scharia eins sein sollen; notfalls auch mit Gewalt das Kalifat zu errichten; mittels eines revolutionären Kampf….

Wobei der vier Strömungen des Salafismus im Islam eine eher untergeordnete Rolle spielen; der Islam bekanntlich eine gemäßigte, humane Religion darstellt, welche eigentlich mit den Radikalismen, wie diese mit der Invasion Afghanistan 1979 durch die Sowjetunion seinen Anfang nahm, über der saudischen al-qaida, bis hin zu den Selbstmordattentaten, deren eigentlicher Ursprung im Irak-Iran Konflikt den 80-er Jahren, damit hat man dann als Moslems doch relativ wenig zu tun.

Es sind also jene Salafisten die ultraorthodoxen Moslems, welche Aufklärung und westliche Zivilisation ablehnen….das der Koran und die Sunna die alleinige Grundlage gesellschaftlicher Ordnung zu sein hat und sich dabei in Europa der kleinen, extremistischen Zentren in einigen islamischen Gemeinde herausgebildet haben.

Wobei seit einiger Zeit der deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich in jener Angelegenheit mit Statements auf sich aufmerksam gemacht hat; die rechtsstaatlichen Ressourcen gegen jene von ihm als Bedrohung eingestufte Vereinigung der Salafisten, in Stellung gebracht hat und der Hardliner den einzelnen deutschen Bundesländern, z.b. in Nordreihn-Westfalen, ein härteres Vorgehen gegen jene Salafisten einfordern, aus deren Dunstkreis vieler Terror-Touristen in das pakistanische Grenzgebiet enstammen, der Attentäter; etwa der Sauerland-Zelle oder ein Arid Uka *2, aber auch z.T. der Attentäter vom 09/11.

Gleichzeitig sind jene Salafisten, deren Anzahl in  Deutschland auf überschaubare 3-5.000 geschätzt wird; in den medialen Fokus gerückt, dadurch das diese einiger charismatischer Prediger ihre ultrareaktionäre Sicht des Islam dem Westen (also den Medien) gut verkaufen können; dieses Jahr eine Aktion starteten, den Koran gratis in den deutschen Innenstädten verteilend, 25 Millionen Stück anvisiert, bis jetzt an die 300.000 Exemplare verteilt; eine Aktion, welche auf große mediale Aufmerksamkeit stieß und dann vor allem eine gewalttätige Demonstration in Bonn Anfang Mai 2012; bei welcher zum einen eine Demonstration von deutschen Rechtsextremen und zur anderen Seite die Salafisten….wobei es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen war, bei welchen zwei Beamte (w/m) durch Messerstiche schwer verletzt wurden.

Einige Experten bei der Polizei sprechen diesbezüglich von einer Publicity-Symbiose zwischen Rechtsradikalen und Salafisten, da beide davon medial profitieren, mehr Geld bekommen, mehr Zulauf an Mitgliedern dann haben.

Anschließend wurde die mediale/politische Diskussion um einiges intensiver, ein Verbot einzelner, besonders radikal hervorgetretenen Salafisten-Vereinigungen angedacht und das Thema den deutschen Medien breit thematisiert.

Man hat also eine islamische Splittergruppe namens Salafisten in Deutschland, Mitgliederzahl an die 5.000; wobei als gewaltbereit/radikal einige Hunderte von diesen zu benennen sind.

Wobei ich im Folgenden mit einem Irrtum Hans-Peter Friedrichs aufräumen möchte.

Im Posting „Achse des Bösen“*3 vom 03.03.2012, habe ich dargelegt wie der österreichische Außenminister (Marokko, Nigeria, Mazedonien) Spindelegger; sich an die extremste Auslegung des Islam anbiedert, mittels dem zu errichtenden „King Abdullah Bin Abdulaziz Al Saud International Center for Interreligious and Intercultural Dialogue“; wie dieser in nazistischer Tradition, als aus der öst. Stahlhelmfraktion stammender Rechtsextremer; den alten Faden zwischen radikalen Islam und radikalem Nazismus, wieder aufgehoben und weiterspinnend.

Dabei geht es dem mehr Handlungsreisenden, denn als Außenminister zu bezeichnenden Spindelegger, vor allem um wirtschaftliche Aspekte; ob man damit den radikalen Islam aufwertet; den islamischen Extremisten in die Hände spielt; eine Basis für Terroristen damit erschafft, ist zweitrangig, wenn dafür die öst. Exportwirtschaft einige Sonnenkollektoren Made in China nach Saudi Arabien anschließend verkaufen kann….immerzu ein, zwei Monate nach dem Besuch eines Staates durch Spindelegger, dann die Wirtschaftsabschlüsse der einschlägigen Wirtschaftspresse erscheinen, was der Besuch an Input und Output für die öst. Wirtschaft gebracht hat.

Und es sind ja jene Saudis, welche die radikalste Auslegung des Islam glauben; als der Wahhabiten, auch der engste Verbündete der USA im Persischen/Saudischen Golf….die Tankstelle dieser Welt….haben das Öl und liefern dieses….dafür ist diesen anscheinend alles verziehen….

Aber der Trugschluss eines deutschen Innenminister liegt darin, das er einem Ablenkungsmanöver erliegt, womöglich von eigener politischer Seite zur Proliferation erwünscht, das man namentlich der 3.000-5.000 Salafisten mehr medialen Raum gewährt, als den 3.000.000-5.000.000 friedlichen Muslimen in Deutschland.

Das es sich dabei um eine aufgesetzte, zwar notwendige, aber überzogene Diskussion handelt; denn der eigentliche Grund für diese mediale Offensive bezüglich Salafisten, welche übrigens auch der Journalisten in Deutschland bereits mit Mord bedroht haben; aber, bei aller zu waltenden Vorsicht und der dringend notwendigen Beobachtung von staatlicher Seite dieser Personen; festzuhalten gilt es, die Salafisten als eine kleine extreme Splittergruppe des Islam, dienen sich damit höheren Zielen an, erfüllen eine Aufgabe.

Und jene Aufgabe ist es die negativen Vorurteile zu bedienen, das Negative auf sich zu ziehen, als der Extremisten dazustehen; während gleichzeitig und das ist der eigentliche Grund, geht es darum, das die viel gefährlicheren, die viel mächtigeren Wahhabiten besser bzw. gut dastehen….dort sind die Extremisten, also die Salafisten und dort drüben, das sind die Wahhabiten, also die „Gemäßigten“; mit welchen man verhandeln kann….wobei die Unterteilung auch dahingehend zu verstehen ist; Wahhabiten sind saudische Salafisten und Salafisten sind nicht-saudische Wahhabiten….es sind die Salafisten in Deutschland somit eine „Fünfte Kolonne“ der saudischen Wahhabiten….

Die Salafisten sind die Terroristen und die Wahhabiten das sind die „Guten“.

Um das geht es, wobei völlig ausgeblendet den deutschen Medien, das z.b. die Salafisten in Deutschland und auch wenn es die Mainstream-Medien nicht schreiben, jene werden von Saudi Arabien finanziert, von dort gelenkt….genau dahingehend, der westlichen Öffentlichkeit, ein falsches Bild der realen Lage wiederzuspiegeln….das nämlich die kleine Splittergruppe aus Salafisten die Bedrohung sind und nicht die saudischen Wahhabiten….

Es geht also bei jenen medialen Hexenzirkus darum, das die Salafisten eine bestimmte Rolle spielen, damit die Wahhabiten, die Saudis gut dastehen, damit ein Spindelegger seinen Wirtschaftsabschluss in Terrorismus und radikalen Islam dann feiern kann, als seinen eigenen Erfolg, den islamischen Terror gleich selbst nach Österreich importiert zu haben, als besonders „Gemäßigter“ von seinem rechtsradikalen Standpunkt aus.

Dabei geht es in Österreich und Deutschland vor allem darum, das man gute Geschäfte mit Saudi Arabien macht, dem größten Waffen-Importeur der Welt übrigens, wo die Frauen keine Rechte und die saudische Marionette Katar beinahe schon als Weltmacht bezeichnet wird….man überall auf der Welt das radikal-Extreme eines ansonsten friedlichen Islam unterstützt, idem wie in Europa den Faschismus/Nazismus!

Und die europäischen Feiglinge sind natürlich auf der Seite der Saudis, haben den Schuldigen schon gefunden, die paar Hundertschaften Salafisten und die Wahhabiten, die sind ja „gemäßigt“….bezahlen ihre Rechnungen österreichisch pünktlich und ansonsten sind die europäischen Politiker dann ja nur noch als der gekauften Idioten zu bezeichnen.

Als der Trugschluss eines Hans-Peter Friedrichs ist z.b. einen Unterschied zwischen nicht saudischen Salafisten und saudischen Wahhabiten zu machen; denn die nicht saudischen Salafisten dienen sich als Schuldige an, während die saudischen Wahhabiten eine globale, nicht zu unterschätzende Gefahr darstellen; nicht erst seit gestern; wobei die Salafisten in Europa sich dahingehend positionieren, sich zum Teil von den Wahhabiten abgrenzen, um jene salonfähig zu machen, während diese selbst als extremistische Splittergruppe die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wobei das saudische Geld ebenfalls die größere Gefahr darstellt, als die paar verirrten Salafisten in Deutschland.

Aber als letzten Punkt dieses Aspekt des Posting, ein Hinweis dahingehend, welche ich zu einem späteren Zeitpunkt in einem anderen Kontext wieder aufnehmen werde:
Die Verbindungen des saudi-arabischen Geheimdienst (welcher relativ stark in Europa vertreten ist, z.T. unterstützt von den europäischen Geheimdiensten) mit den Salafisten in Europa, inwiefern diese nicht nur mit Geldmitteln und ideologischer Unterstützung rechnen können, denn auch mit geheimdienstlichen Methoden, inwiefern da der saudi-arabische Geheimdienst (also auch der Golfstaaten-Marionetten) mitverwickelt ist, inwiefern diese nicht nur den 09/11 Attentätern logistische Hilfe geleistet haben.

Zum nächsten Aspekt des Posting:

Am 8. Tag der Salzburger Festspiele, am 27. Juli, wurden diese auch offiziell eröffnet, dahingehend das der Politiker/Intendanten ihre Reden hielten und anschließend sich auch der Schweizer Germanist Peter von Matt ausführlich über die Bedeutung jener Festspiele auslassen konnte.
Wobei jedem, der etwas mehr von meiner persönlichen Meinung zu jenen Festspielen erfahren möchte, empfehle ich das vierte Kapitel des KPS „Die Dividende“ über jene Festspiele. *4
Aber bei jenen Reden, z.b. des öst. Bundespräsidenten, der Kulturministerin, des Peter von Matt wurde doch durchgehend ein Thema aufgegriffen, welches immer schon im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft stand; der Kunst und wie man diese finanziert, das es nicht genügt jedem Flittchen und jedem Dreckskerl in die Luxus-Lufthoheit zu subventionieren, wie von Österreich bis Italien die „Kulturpolitik“ dann.

Denn das die Kunst eine ökonomische Absicherung braucht, das man die ökonomischen Rahmenbedingungen für die Künstler schaffen müsse, damit diese ihren immerzu gefährdeten Raum sich bewahren können, das es also nicht nur um die Kupfermünzen geht, denn auch um einen künstlerischen Output….das der Künstler, also das einer unabhängigen Kunst nicht nur das Honigbrot der Reichen und Mächtigen, wie von Österreich bis nach Italien, zu schmieren hat….denn das es gilt, der eigentlichen Kunst andienlich zu sein, dahingehend der ökonomischen Zwänge diese nicht erdrückt, stranguliert oder wie in meinem Fall gleich umgebracht wird….

Man kann sich die Reden auch im Internet anlesen; von der Wiener Zeitung; Ö1….Kernaussage:
Kunst ist mehr als ein zynischer Luxus.
Noch heuchlerischer geht´s dann wohl nicht….oder….jeden Tag des restlichen Jahres, jede Sekunde jeden Tages das genaue Gegenteil betreiben, um gleichzeitig dann bei solch einem festlichen Anlass für die Superreichen außer dem typischen österreichischen Geheuchle dann gar nichts zu bringen.
Und ein Beispiel zu diesem österreichischen Geheuchle:
Seit 2005 gibt es in der Türkei ein Anti-Terror-Gesetz, unter welchem zur Zeit z.b. die französische Studentin Sevil Sevimili in einem türkischen Gefängnis unschuldig, wie Hunderter anderer, einsitzt.
Es ist jenes Gesetz beliebig interpretierbar von offizieller Seite, der Verdachtsmoment eines Behördenvertreter reicht für die Festnahme und ca. 6 Monate Untersuchungshaft; man kann praktisch jeden als Terrorsympathisanten inhaftieren, der oder die braucht dann auch gar nichts getan haben, denn es dient dann natürlich auch als Abschreckung für alle anderen, man ist ja der Ameisen und nicht der Menschen….1 Jahr Gefängnis für einmal den Mund aufmachen und 10 Jahre Gefängnis für einmal nicht ja gesagt zu haben….die Türkei….
Dabei geht es den türkischen Offiziellen darum, alles, was den pragmatischen, wirtschaftsneoliberalen Kurs auch nur im Entfernsten gefährden könnte, präventiv zu neutralisieren (das hat man bei mir jahrelang versucht, bekanntlich erfolglos), um den autoritären Kapitalismus eines Erdogan (dem einzigen „Freund“ Obamas in „Europa“) zu bestärken, welcher vieler positiver Aspekte beinhaltet, aber auch dahingehend negativ besetzt ist; da alles ausgeschaltet wird, was die Wirtschaft stört, z.b. war das Vergehen einer Sevimili *5 ein Konzert mit tausenden Anderen besucht zu haben.
Und nunmehr regt sich natürlich Kritik von europäisch-heuchlerischer Seite an jenem harten Vorgehen der Türkei gegen alles und jeden, welche dem pragmatischen Wirtschaftskurs in den Weg sich stellen könnte (dafür muss man sich nicht in den Weg stellen, nicht einmal daran denken, das muss man dann nur in der Vorstellung der Behördenvertreter)….und was hat man denn in Europa….diesen scheinheiligen Moralisten….
Ja was hat man denn in Österreich….vom Parlament bereits abgsegnet, mit Gesetzeskraft vom November 2011….ja da hat man ein Anti-Terror-Gesetz, das anscheinend keiner kennt….dagegen ist ja das türkische Anti-Terror-Gesetz noch liberale Rechtssprechung….da hat man in Österreich ein Anti-Terror-Gesetz, welches im Prinzip alles und alle kriminalisiert….

Und das Problem mit diesen Österreichern und ihren Anti-Terror-Gesetz, das ist ja nicht einmal ein Gesetz….denn das ist die pure Willkür….das ist feudalistische Rechtssprechung….wo man jeden jederzeit einsperren kann….ob unschuldig oder nicht….ist ja egal….

Und dabei geht es darum….bei dieser Anti-Terror-Gesetzgebung in Österreich, welchem die anderen europäischen Staaten noch folgen werden….dabei geht es schon längst, wenn überhaupt jemals, nicht um Terrorbekämpfung, denn dabei geht es um die NeuAusrichtung des Staates hin zu einem autoritären Kapitalismus-Modell á la Singapur, á la Türkei, wo die Bürger- und Menschenrechte der Vergangenheit gehören….wo, angesichts einer langanhaltenden Wirtschaftskrise das Störende, wie ehedem beseitigt wird….denn da geht es nur noch um die Interessen der Industrie und der Wirtschaft….mit allen Mitteln, auch illegalen namens öst. Gesetze durchzusetzen, denn alles andere hat sich jenen beiden Aspekten völlig unterzuordnen, ob dabei gemordet oder betrogen wird, ist irrelevant….

Wenn da einer der öst. Exportindustrie einen Schaden verursacht….der ist ein Terrorist….nicht das jene öst. Exportindustrie auf den widerlichsten Nazismus erbaut worden ist, auf den Leichen zehntausender Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge, damit deren Enkelkinder auf jenen Mord und Totschlag dann Minister (w/m) werden….und eine mittelalterliche Gesetzgebung vertreten, das als erstes der Rechtsstaat Selbstmord begeht….

Und dann kommen die heuchlerischen Österreicher und heucheln noch etwas von Kunst….von ökonomischen Bedingungen von Kunst….wo sie doch Tag und Nacht nichts anderes tun, als wie ihre Tiroler Nazi-Freunde, genau jene Kunst ansatzlos zu zerstören….ja man hat den Eindruck, das sie sich 24 Stunden am Tag ausschließlich damit beschäftigen….man belohnt Feigheit und Verrat und kriminalisiert Mut und Zivilcourage…da man sich ja nichts anderes wünscht, als eine „türkische Gesetzgebung“….nichts sehnsüchtiger erwartet, als ein feudalistisches Tyrannisches als Recht….und es dann auch hat…. da kann man dann ja heucheln als politische Klasse, irgendetwas von Anti-Faschismus oder Werten….
Aber zum letzten Aspekt des Posting:
Wenn von aufgeklärter europäischer Seite, von deutscher Seite, die salafistische Strömung im Islam kritisiert wird, deren Gläubige unter Beobachtung gestellt werden; so gilt es doch festzuhalten, es gibt auch in Europa eine der salafistischen Strömung sehr ähnliche politische/wirtschaftliche/ideologische Ausformung….von mir im übertragenen Wortsinn die europäischen Salafisten genannt….welche dann eigentlich nicht sehr weit, vom ideologischen/politischen Standpunkt ebenjener saudischen Salafisten entfernt sind….

Und zwar die öst./prov. rechtsradikale Art und Weise und deren Ausformung in Personen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft von Österreich bis zur Provinz.

Also die saudischen Salafisten sind gegen Demokratie, gegen Menschen- und Bürgerrechte und die prov./öst. Politik sind gegen Demokratie, gegen die Menschen- und Bürgerrechte.
Das wird von beiden Parteien rundherum abgelehnt….da kann man der Öffentlichkeit erzählen was man möchte….Demokratie, Rechtsstaat, Menschen- und Bürgerrechte kennt man weder der Provinz, noch in Österreich….denn da geht es nur darum vermeintliche und reale Gegner ansatzlos zu zerstören….also in erster Linie dann wie damals aller umzubringen, welche keine Gestapo-Kollabourateure dann waren und sind!
Der feudalen Superklasse der Provinz/Österreich dürfen und können alles; da gibt es kein Gesetz, keine moralischen/ethischen Grenzen, denn nur das grenzenlos Monströse, der örtlichen Provinz in das Ungeheuerliche, das Unbeschreibliche ausgeartet, wo man dann wahrlich glänzt, als unterstes Segment der Menschheit; der saudischen Prinzen in Europa sind jenes öst./prov. Establishment.


Das Drohen mit Mord, das Beleidigen eines geistlosen Pöbel, die Sippenhaft wird belohnt und befördert; man hat mittelalterliche Strukturen und verteidigt diese gegen jeden Anflug von Humanismus, Aufgeklärtheit und Moderne.
Die politische/wirtschaftlich bestimmende Klasse der Provinz halten sich ihre Frauen, welche diese wie Dreck behandeln und gleichzeitig sich der Flittchen halten, wie der Pudeldackel und der Salafisten haben die gleiche Herangehensweise bezüglich den Frauen….für die politische Klasse sind diese Frauen nämlich der Huren zu ihrer Verfügung….also idem wie bei den saudischen Salafisten….wobei die prov. Frauen ja damit einverstanden sind, nicht als Menschen, denn als Objekte zum Vergnügen und zur Reproduktion wahrgenommen zu werden….
Alles Humane, Menschliche, alles Künstlerische, Literarische, mit Reflexion und Intelligenz behaftete, wird rundherum abgelehnt, da gibt es dann das hochnäsige Naserümpfen von zu Huren und Flittchen reduzierten prov. Frauen….deren Liebe bekanntlich der eigentliche Hass dann war und ist….
Man hat, z.b. als des prov. Establishment, so wie der Salafisten in Deutschland Kontakte zum saudi-arabischen Geheimdienst haben….der vielfältigen Kontakte zu den italienischen Geheimdiensten….also diesem OVRA-Netzwerk, geübt seit über einem Jahrhundert darin, das Volk zu ermorden, zu zerbrechen, deren herausragenden Figuren, in Form der Intellektuellen und Poeten, zu ermorden und zu zerstören….

Beider Seiten….das provinzielle Establishment, wie das OVRA-Netzwerk, ausgelastet mit ihren billigen Flittchen….als eine Symbiose von OVRA_Netzwerk und provinziellen Establishment als der Mörder und der Vergewaltiger….ausschließlich verliebt Zeit ihres Lebens in den Faschismus….wobei, um so mehr diese vergewaltigen und morden, dieses prov./ital. OVRA-Netzwerk, um so mehr werden sie dann geliebt und respektiert, diese prov./ital. Dreckskerle!

Es sind die saudischen Salafisten der Extremisten, der Radikalen, welche den Staat zu unterwandern versuchen und es sind das prov. Establishment der Extremisten, der Radikalen, welche den Staat nicht unterwandern, denn als der faschistischen Pudeldackel dem Widerlichsten sich nur allzugerne anbieten.
Die besten Freunde der deutschen Salafisten sind die saudischen Wahhabiten; die besten Freunde des politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz sind die italienischen Faschisten und die österreichischen Nazis….ultrareaktionär….hin zum Mittelalterlichen….
Man ist als prov./öst. Establishment für eine Gesellschaft bestehend aus Dreckskerlen und Flittchen….man lehnt die Errungenschaften der Menschheitsgeschichte ab….idem mit den saudischen Salafisten….

Man betreibt wenn überhaupt eine Anti-Kultur, welche auf Kulturlosigkeit hinausläuft; man unterstützt extremistische politische Ausrichtungen und lehnt alles Gemäßigte, Demokratische und das Recht rundherum ab….von der Provinz bis Saudi Arabien….

Man fühlt sich wohl, als Provinz und als Österreich, als „Saudi Arabien“-Europas nunmehr wahrgenommen zu werden.
Man belohnt immerzu das Böse, die Volksverdummung und das Demütigen und Erniedrigen ist jenes, was das prov. Establishment von ihren Eltern gelernt haben.

Nur der schlimmsten Exemplare der Gattung Mensch gewinnen, triumphieren im Bösen im Gesellschaftlichen/Politischen und Wirtschaftlichen, der örtlichen Provinz.

Die Begriffe Toleranz, Intelligenz und Respekt kennt man nicht….alles was man respektiert ist das „Brot und Spiele“ und der monströsen Figuren aus dem politischen/wirtschaftlichen Spektrum.

Man ist für Faschismus und Tyrannei als der Tiroler.

Man bewahrt die Tradition, immerzu für die schlimmsten Nazis und Faschisten, die Hand in das Feuer gelegt zu haben, um immerzu Nationalsozialismus und Faschismus als der Tiroler zu unterstützen nach Kräften; denn das Demokratische ist der Feind, welchen es zu zerstören gilt….

….

….

Und bezüglich dieser öst./prov. rechtsradikalen Art und Weise, nach Vernunft, Rationalität, Logik, nach humanistischen Prinzipien und aufklärerischen Wissen, handelt es sich bei diesen politischen/wirtschaftlichen Vertretern der Provinz und Österreich, um die europäischen Salafisten, der Ultrareaktionären, im Mittelalter stehengebliebenen Nazis….welche Menschen- und Bürgerrechte ablehnen, das Böse immerzu belohnen und das Tyrannische lieben, .
Es handelt sich bei dieser politischen Klasse, welche gegen das Volk arbeitet, welche das Böse immerzu belohnen, bei einem Durnwalder, Spindelegger, Fekter, Berger, Widmann, es handelt sich dabei um die europäischen Salafisten….Leute, die außer das Großkapital zu vertreten, außer der gesellschaftlichen extremen Entwicklungen wie Faschismus und Nazismus zu unterstützen, dann wohl gar nichts gelernt haben….welche ausschließlich ihre Partikular-Interessen bedienen….dem geistlosen Pöbel verpflichtet….gegen Moderne, Demokratie, Gerechtigkeit, gegen Transparenz, gegen Gleichberechtigung, gegen die Freiheit, gegen das Liberale, gegen alles, was ihren totalitären Anspruch in Frage stellt, ihre Völker, als des geistlosen Pöbel jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeiten, aufhetzen und dabei um so glücklicher, um so verlogen hinterhältiger, um so niederträchtig böser, um so besser dies befinden.
Es sind jene politische/wirtschaftliche Klasse der Provinz/Austria nicht nur der nazistisch Angehauchten, der Tyrannei und der Willkür primär verpflichtet, denn diese stehen für nichts Gutes im Entfernsten, denn alles für was diese stehen, ist das Böse….mit welchen man die besten Geschäfte dann macht….mit welchen man reüssiert, Erfolg beim geistlosen Pöbel hat….

Damit bringt man es zu etwas, als europäische Salafisten, als radikale Anti-Demokraten, als eine politische/wirtschaftliche Klasse, welche Gewalt, Intelligenz- und Kulturlosigkeit andauernd belohnt, abgewandt von der Welt, von der Freiheit und der Demokratie.


Und das sind die europäischen Salafisten….ob diese in einem Ministerium an der Spitze stehen oder der Provinz ein Ressort leiten….ihre primäre Aufgabe ist die Anti-Politik einer Anti-Kultur, im nazistischen-faschistischen Reflex hin zum europäischen Salafistischen, wo ausschließlich das Böse belohnt wird, um das Gute andauernd zu bestrafen.
Und angesichts dieser europäischen Salafisten, namens Spindelegger, Durnwalder, Berger, Widman, Fekter, welche für mich für alles stehen, was gegen ein geeintes, friedliches Europa gerichtet ist….welche den Frieden hassen und den Krieg lieben….welche gegen das Volk arbeiten….welche moralisch/ethisch in der untersten Schublade dann auch keinen Platz mehr finden….angesichts dieses antikulturellen Pöbel, verliebt in den Faschismus/Nazismus, Anführer dieses geistlosen Pöbel mit ihrem hochnäsigen Würdelosen….

Als der Zerstörer von Kunst und Kultur, als der Barbaren, als der größten Feinde eines geeinten, kulturellen und friedlichen Europas….denn ausschließlich ihrer Werte verpflichtet….den Kupfermünzen, den noch billigeren Flittchen und den größtmöglichen Boshaftigkeiten als ein Establishment ohne ein Gewissen, einer Kultur oder der Manieren.

Dahingehend möchte ich in Zukunft nicht mehr als Tiroler bezeichnet werden, denn ich gebe meine Herkunft zurück, möchte nicht mit diesem Tiroler in Verbindung gesetzt werden….diesen anti-demokratischen, pro-tyrannischen, empathielosen, verroht grobschlächtigen Dreckskerlen und Flittchen, namens prov. Establishment.

Dieser öst./prov. rechtsradikalen Art, wo das Menschliche, das Humane der Feind ist, jede menschliche Regung als Schwäche ausgelegt wird und der widerlichsten Dreckskerle und der liderlichsten Flittchen die Allergrößten sind….denn mit diesen europäischen Salafisten, welche ich als eine der größten Bedrohungen für Demokratie, Wohlstand und Frieden in Europa erachte…..mit diesen tirolerischen/österreichischen Dreckskerle und Flittchen, möchte ich nichts mehr zu tun haben….ihr könnt euch eure Flittchen also behalten ihr im Mittelalter stehengebliebenen entmenschlichten Monster namens politische/wirtschaftliche Klasse der Provinz….

Anmerkungen/Links:
*1

http://roma.corriere.it/roma/notizie/cronaca/12_luglio_29/alemanno-polemiche-per-ex-nar-consulente-comune-2011219317800.shtml

*2
http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlag-auf-us-soldaten-in-frankfurt-flughafen-attentaeter-muss-lebenslang-hinter-gitter-1.1280935
*3
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/3-1-bevor-ich-loslege-mochte-ich.html
*4
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/01/f.html
*5
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/sevil-sevimli-franzoesische-erasmus-studentin-im-tuerkischen-gefaengnis-a-843787.html

Advertisements