Posts Tagged ‘coriolanus’

Juli 1, 2012

To nickel and dime

Marcius.
Ein gutes Wort dir geben, hieße schmeicheln mehr als unerträglich. Was verlangt ihr, Hunde,
Die Krieg nicht wollt noch Frieden? Der eine schreckt euch, der andere macht euch stolz. Wer euch vertraut,
der wird Hasen finden, wo er auf Löwen hofft, wo Füchse, Gänse. Ihr seid nicht sichrer, nein!
Als glühende Feuerkohlen auf dem Eis, Schnee in der Sonne. Eure Tugend ist,
Den adeln, den Verbrechen niedertreten, Dem Recht zu fluchen, das ihn schlägt. Wer Größe
verdient, verdient auch euern Hass; und eure Liebe
Ist eines Kranken Gier, der heftig wünscht, Was nur sein Übel mehrt. Wer sich verlässt
Auf eure Gunst, der schwimmt mit blei’rnen Flossen, Und haut mit Binsen Eichen nieder. Hängt euch!
Euch trauen? Jede Minute wechselt ihr die  Meinung und nennt den nobel, den ihr eben hasstet,
Den schlecht, der euer Abgott war. Was gibt’s?
Daß ihr, auf jedem Platz der Stadt gedrängt, Schreit gegen den Senat, der doch allein,
Zunächst den Göttern, euch in Ehrfurcht hält; euch, die euch sonst noch selbst auffresset. Was wollen sie?
Coriolanus; W. Shakespeare

Vor einem Jahr:

Während vor Ort, des militärischen Belagerungszustand sich bereits eingespielt; routiniert der Jahre zuvor, im Einverständnis mit den örtlichen Behörden und Heer; das Erbe der Väter zu verraten; ich, meiner Postings „Sempre contro il fascismo“ schreibend; eine Sprache der Sprachlosigkeit; der Poesie und der Weisheit gegen der Brutalität und Grausamkeit; der 5-Cent der Werte reduziert, so wie heute deren Tempel der Macht; deren Banken, nunmehr der Kupfermünzen Wert; während der Verantwortlichen der Provinz ihrer Ernährung auf Psychopharmaka umzustellen und ob der Sorge die Pausenclowns ihrer lebenslangen Sorglosigkeit, der gesamte Staat mobil; während der Bevölkerung des Faschistenloch nicht zu erwarten die Ankunft der Pharisäer, um ihrer schönsten Töchter, gleich ihrer Würde, feilzubieten, zum niedrgen Preis des Markt der Hinterhältigkeit.

Während der politischen/wirtschaftlichen Netzwerke, von der Provinz bis Italien, ihres frühsommerlichen Flittchenreigen aus dem Vollen schöpften, der Köstlichkeiten ihrer Mägen vollschlugen; verachtend, herablassend und voller Hass ihr Tageswerk zu verrichten, als des Niedergang eines Landes in Sprachlosigkeit, Vulgarität und Widerlichkeit keines Charakter; während des Bösen Triumph aller Seiten gefeiert; eines substanzlosen Italien, um der Boshaftigkeit, als erster Tugend, einer Provinz andienlich zu sein.

Während, um der Eitelkeit eines Bingo-Bongo-Pausenclowns andienlich zu sein; als der Tiere zu töten der Menschen und jener welche für Zivilisation und Recht zu stehen, nicht hernachkamen, eines nach des nächsten Verbrechen zu begehen, um im Hurensud sich zu suhlen ihrer Niedertracht; während der Gestaposchweine ihres Psychoterror nicht nur gegen meine Person, denn der Familie, nicht gesättigt ihrer Niedrigkeit mit Mord und dem sich „stark“ zu machen gegen Kinder; von den nächtlichen Ruhestörungen irrgeleiteter Gestalten, bis zum alltäglichen Beleidigen und Bedrohen tierischer Gestalten keines Gottes, um nur andienlich, tryannen-obrigkeitsgehorsam vor der Faschisten zu kriechen, eines Volk ohne Ehre; während der Überlegungen zu morden meiner Person von offizieller Seite weit gediehen; während an die Seite gestellt einer jeden Bestie drei bewaffnete Cretini im Karnevalskostüm.

Während Tyrannei, Willkür, Mord und Gewalt obsiegten; der Dreckskerle und Flittchen, vom Norden bis zum Süden, ihres Hexensabbath zu feiern, ob allem Edlen und Erhabenen; sich durchzuekeln der provinziellen und italienischen Bonzen ihres teuflischen Gehabe; vor welcher keiner Rechtfertigung auch nur zu denken; während die Welt zublickte und erstaunte; der Ruf Italiens letzter Seriosität im Hurensud und den Diskurs erstickender Boshaftigkeit ersoff im Hureneinerlei; damit der Behörden auch wussten, was sie taten, für kein „Gutes“ dieser Welt; denn andienlich zu sein im Herzen zutiefst des Bösen einer Funktion, während das Leiden größer, der provinziellen Gestaposchweine sich schmückten ihrer Kreise mit verrohter Tatkraft grobschlächtiger Verrohtheit zu glänzen der Abgehobenheit und Arroganz.

Währendessen beschimpfte der Konsul Italiens, Berlusconi sein Name, sein eigen Land als Dreck; wie angewidert ob solch eines Staat, als dessen Totengräber, beim Begräbnis, der falschen Tränen aus Salz, inmitten der Vertreter deselben, beflissentlich beizustehen, jener welche das Land verraten und dessen Namen verleugnet; um Mord und Gewalt zu belohnen, ob gegen Kind oder Frau; sich zu ergötzen gleich der provinziellen Bonzen, am Leid und Schmerz der einfachen, guten Menschen, währendessen suhlte sich der Konsul Italiens in seinem Hureneinerlei, zwischen Ministerinnen und Regional/Italien-Abgeordneten; machte sich breit im Niedrigen, um das edle Höhere zu stürzen in den Abgrund provinzieller Willkür und Tyrannei.

Während der anderen zuschauten, um sich zu ergötzen am Leid der Menschen, um am Triumph von Faschismus, Tyrannei und Mord, der Konsul im Hureneinerlei, zu verkleiden eines seiner Flittchen, als des Führer der freien Welt; schwarz und willig, zu verfügen, um zu verspotten Amerika und seine Geschichte; um zu erniedrigen den Menschen; um zu verspotten das Opfer der Soldaten Amerikas des 2. Weltkrieg, als ein leeres Opfer ihres edlen Ringen gegen solchereins Tyrannen, ob Konsul oder Caligula, eine weggeworfene Errungenschaft jener tapfren Soldaten, dereinst gekämpft und ihr Leben verloren, damit 50 Jahre später deren Botschafter, sich zu suhlen gleichereins in Faschismus und Freundschaft zu deren widerlichen Exponenten.

Und welche Macht hat solchereins, wofür alles er steht, in den Dreck gezogen, verspottet und verachtet; auf seine Würde, gleich der meinen, getreten, von Bestien, ihres Menschen-Kleid aus Hohn und Verachtung, ob dem, was menschlich versucht zu leben im Guten; wo zu zählen nur Mord und Gewalt, Unterdrückung und Spott; Beleidigung und Tod, Bedrohungen und keiner Sprache, denn nur der Vulgarität; was hat solcheiner, der Führer der freien Welt, noch zu vermelden, wenn er umgeben von Solchereins, ihren Zweck in Flittchen; ihren Nutzen im Niedrigen zu finden; um zu unterstützen der Bestien und Monster, erfüllt keiner Ehre, denn nur des Widerlichen sich anzudienen.

Aber, um den poetischen Teil (ein Versuch:-) abzuschließen; vor einem Jahr, die römische Faschistenbrut in Anmarsch; das provinzielle und italienische Establishment wild entschlossen zu Mord und Gewalt; ob Kinder oder Frauen; schlimmer als der schlimmen Dreckskerle, widerlicher als der widerlichen Flitchen; den Banner der Zerstörung ihrer Herzen….aber gleichzeitig meine Bitte an die US-Amerikaner diese Faschistenbrut aus Mord und Gewalt nicht vor Ort zu bringen; während ein Berlusconi mit einer Nutte, verkleidet als Obama, sich vergnügt; während das Caligula (Provinzregierungschef)-Netzwerk nicht hernachkommt, ihre Flittchen sich gegenseitig der Dreckskerle hinzuzuschieben; während der Unschuldigen gemordet und der Provinz der Faschismus in aller Munde, als das neue Erfolgsmodell.


Während, wofür die USA stehen in den Dreck gezogen; steht der US-Botschafter für den italienischen Faschismus ein; werden bestärkt von den Pausenclowns bis zu den Bestien alle ihrem Tun; wird Appeasment-Politik betrieben, schlimmer nicht vorstellbar, während das Widerliche der Provinz triumphiert; man sich entschlossen das unterste Segment zu sein; manier- und sprachlos.

Wobei als erste Speerspitze für die Italiener, eins in ihrer Meinung mit den provinziellen Verantwortlichen; ihrer Sprache- der Sprachlosigkeit, ihrer Kultur- der Kulturlosigkeit, ihres Geist- der Geistlosigkeit, abgewandt von Gott und dem Guten dieser Welt.

Im Laufe der „Sempre contro il fascismo“-Posting-Reihe 2011, habe ich geschrieben, das mit zwei italoamerikanischen Faschisten wie Panetta und Odierno, an der Spitze des US-Militär; da werden die Selbstmordzahlen der ehrenwerten US-Soldaten in die Höhe schießen und das sind diese dann, was tragisch ist, dann auch *….was jetzt aber gilt….angesichts dieser gleich dem provinziellen Establishment empathielosen Grobiane….man muss nunmehr, da man der italoamerikanischen Faschisten, für welche ein Pausenclown wie De Rossi anscheinend alles ist und die Würde eines Volkes, das erste was man zertretet….man muss nunmehr, um zu retten was zu retten ist; vor diesen italoamerikanischen Faschisten, geschweige den provinziellen Monstern; man muss nun sehr aufpassen, das die ehrenvollen Frauen der ehrenvollen US-Soldaten dem Beispiel ihrer Männer nicht folgen….denn die sind dann wohl jetzt Freiwild für diese italoamerikanischen Faschisten….das gleiche Procedere wie hier in der Provinz….so viel wie möglich vom Leid des Nächsten zu profitieren….

Und wo ist eigentlich die Macht eines us-amerikanischen Präsidenten; wenn dieser nicht einmal ein kleines Zahnrad in Bewegung setzen kann und villeicht sollte dieser einmal ein Zeichen setzen; z.b. den US-Botschafter und den provinziellen Regierungschef von ihren Posten entfernen….beides Personalien, welche nicht nur des Faschismus Favoriten; nicht nur des Monströsen anheim gefallen, denn untragbar; denn als zu treffende Konsequenz, aus diesem Abgesang der westlichen Zivilisation vor Solcherlei wie des provinziellen Establishment!

Aber der Präsident der USA hat sich anscheinend entschieden, für die römischen Faschisten, für die provinziellen Monster und somit möchte ich ihm, als ein Niemand prophezeihen….das er im November nicht wiedergewählt wird….und ab dieser Woche werde ich seine italoamerikanische Administration, anstatt der „Sempre contro il fascismo“, mit meinen Mitteln….dem Glaube, der Intelligenz, der Menschlichkeit, dem Sinn für Würde und Anstand….ich werde ihn mit meinen Mitteln angreifen!

Heute….

 

Ein Jahr ist seidem vergangen; die Bedrohungen/Beleidigungen sind zum Leidwesen der Behörden; des offiziellen Italien, der provinziellen politischen und wirtschaftlichen Monster mit dem Machtantritt Montis (was einen faschistischen behördlichen/politischen Hintergrund somit naheliegend erscheinen lässt) schlagartig abgeklungen von italienischer Seite (der Schaden für Italiens Wirtschaft/Politik/Gesellschaft/den Staat konnte dann ja auch kaum noch größer werden)….dafür hasst mich nunmehr das provinzielle Establishment, allen voran deren Hurengesindel….man hat ja kein Problem mit Mord und kranken Kinder, als der „gefragten“ provinziellen Typen mit krimineller Fahrlässigkeit bis hin zur Caligua-mäßigen Verantwortung nieder zu machen; man wird schikaniert, man hat aller gegen sich und ich kämpfe nunmehr vor allem gegen dieses bösartige provinzielle deutschsprachige Gesindel….welche kein Problem mit Faschismus oder Mord hat….aber wehe einer kritisiert ihren Tyrannen….wankelmütiges Volk ohne Substanz und vor allem keiner Würde oder Ehre, denn nur dem Fressen und dem Vögeln verpflichtet.

Und nicht das einer der Verantwortlichen der Provinz denken würde, er hätte nicht am Besten von allen gehandelt und hätte Zeit seines Lebens nur überaus gute Entscheidungen getroffen, die Dummheit ist ja das größte Talent der Talentlosen und überaus nützlich, von den Flittchen bis zu den Dreckskerlen und was es festzuhalten gilt, ein Jahr später, ist deren Zweierlei.


Im zurückliegenden Posting „Never touch a falling knife“ *1….schrieb ich folgender Zeilen:


„allen voran jene aus den PIIGS-Staaten….die sterben am finanziellen Virus und zwar dann z.T. auch real….schätzungsweise circa 10%….also 37,3 Millionen tote Europäer durch jenen Finanzvirus auf 10 Jahres-Basis….jährlich also 3,73 Millionen tote Europäer durch jenen Finanzvirus, ohne das die jemand zählt; die Alten ohne Medikamente, die Schwachen ohne Arbeit, …., …., ….“

Wobei ich dabei aus einer menschlichen Sicht der Dinge, der Welt, des Lebens schrieb, das sich keiner darüber freut, wenn es all diesen Menschen, ob in Griechenland, Italien oder Spanien schlecht geht; diese zu leiden haben, daran erfreue ich mich nicht, denn ich leide mit diesen Menschen, aufrichtig und ehrlich und wohl mehr als sich jeder auch nur vorzustellen vermag, auch wenn ich diese Menschen dann nicht kenne; sie haben mein Mitgefühl, meine Anteilnahme; ich verfolge die Entwicklungen in jenen Ländern, versuche die Situation zu verstehen und ich ergötze mich nicht daran, wenn der Alten keiner Medikamente hinwegsterben, der Kranken dahinsiechen, der Unternehmer bankrott gehen, der Familien zu leiden….was keiner Mainstream-Medien dann doch festgehalten….in Portugal spricht man diesbezüglich von einer „geräuschelosen Verzweiflung“ oder wenn in Italien die Emilia Romagna von einem Erdbeben getroffen wird….dann finde ich das schrecklich und tragisch….gehe nicht zum nächsten Flittchen über, spotte nicht wie die politische Elite der Provinz und Italiens darüber, habe nicht das Leid der Menschen nach 10 Sekunden schon vergessen, denn ich beschäftige mich damit und zwar sehr intensiv….

Ich denke darüber nach und versuche zu verstehen, versuche die einfachen und guten Menschen zu verstehen, auch und vor allem, wie diese, von der Provinz bis nach Rom, zu leiden haben, unter diesen Superkriminellen, die man auch noch als Politiker dann bezeichnet, denen es ja egal ist, Hauptsache die Yacht ist aufgetankt und das Kokain griffbereit; Hauptsache die Kupfermünzen und die noch billigeren Flittchen….

Also, ich halte das für eine natürliche Reaktion, welche zwar hier der Provinz anscheinend unnatürlich ist, aber ich empfinde das noch, wie es den Menschen geht, wie diese leiden, abseits der Statistiken, dieser Menschen, welche keine politische Vertretung dann haben….also das europäische Volk hat keine politische Vertretung, wohingegen jeder Konzern mit über 500 Angestellten, auch gleich eine Partei gründen und mit 20 Abgeordneten rechnen kann….

Und ich habe nunmehr seit Wochen einen Gedanken im Kopf kreisen und habe des Zeitraum die Menschen beobachtet, allen voran hier dem örtlichen Faschistenloch.

Und ich muss festhalten, nicht nur aus der Erfahrung der zurückliegenden 3 Jahren, wo man für die Eitelkeit eines römischen Pausenclown der Unschuldigen opfert; wo der Boshaftigkeit dreier Dorfpatriarchen wichtiger sind, als jede Demokratie, jede Freiheit oder jede Würde….vom Volk gänzlich zu schweigen….aber ich bin davon überzeugt und das was ich den zurückliegenden Wochen beobachtet habe, bestätigt dabei meinen Gedankengang, das der Personen hier, also dieser Lebewesen, allen voran das naserümpfende, hochnäsige provinzielle Hurengesindel, deren Liebe keine Liebe, denn immer ein Hass ist; das diese, wenn ich davon schreibe, das circa 3,7 Millionen Europäer, bei einer Verschlimmerung der Krise, als Kollateralschaden anfallen werden….jährlich….

Nicht das diese Personen, Lebewesen darüber besorgt wären oder mit diesen Personen Mitleid oder Mitgefühl empfinden, denn gänzlich im Gegenteil….von den Zahnärztegattinen bis zu den hochwohlgeborenen Anstandsdamen; von den naserümpfen, hochnäsigen provinziellen Frauen bis zu den Dreckskerlen, welche politisch und wirtschaftlich der Provinz bestimmen….und ich bin überzeugt davon, nach all meinen Beobachtungen getätigt, hinsichtlich der provinziell-österreichischen rechtsradikalen Art und Weise….das diese sich ihrer Niedrigkeit, ihrer Charakterlosigkeit, ihrer Substanzlosigkeit, darober auch noch freuen, glücklich und wohl angetan darober sind, wie schlecht es diesen Menschen geht….da sie dies oder jenes….da sie der öffentlichen Hetze, dem Rufmord nicht nur folgen, denn gleich selbst zu 75% erzeugen, das sie über dem Leid dieser Menschen kein Mitgefühl empfinden, wie schlecht es diesen Menschen geht, denn sich daran ergötzen, als der bösen „Menschen“.

Das angefangen bei den naserümpfenden Frauen der Provinz, bis zu den politischen/wirtschaftlichen Entscheidungsträger, die empfinden diesbezüglich überhaupt nichts und wenn dann Freude, wie schlecht es den Menschen in Portugal, Spanien, Italien oder Griechenland geht….ja ich würde in meiner Beobachtung und der daran sich anschließenden Behauptung soweit gehen, um so schlechter es diesen Menschen geht, um so glücklicher sind all diese substanzlosen Frauen und Männer der Provinz….wobei es dabei nicht darum geht, vor dem Faschismus so charakterlos und so widerlich wie möglich, in völliger Unmenschlichkeit, hin zu jenen bestimmten italienischen Tieren, zu krichen, denn diesmal ist es nur der Schadensfreude, ob dem im Unglück befindlichen Existenzen all dieser Menschen.

Wobei bei jener Beobachtung, das provinzielle naserümpfende Hurengesindel besonders hervorsticht….ich denke nicht nur, denn bin überzeugt davon, allen voran dem örtlichen Faschistenloch, das diese überaus Freude empfinden, womöglich sogar entzückt sind, ob dem Leiden dieser Menschen….welche für sie dann wohl alles Verrückte, Arme, Verzichtbare, Überflüssige dann darstellen….es sind ja keine Faschisten, ja keine provinziellen Monster oder Bestien, keine Zahnärzte, keine Dreckskerle und vor allem kein kleinen, dummen Biester ohne einen Funken Intelligenz oder Empathie!


In jener Freude der Provinz über das Leid all dieser Millionen an Menschen, spiegelt sich dann auch die Wertelosigkeit der Provinz wieder, denn wenn man keine Werte, kein Geschichtsbewusstsein, keine Empathie, keine Intelligenz oder Reflexion dann hat; dann hat man dann auch keine Werte, denn reduziert, wie das provinzielle Establishment, alles auf die 5-Cent….als den einzigen Wert von Österreich bis zur Provinz….den materiellen Wert….andere Werte hat man dann ja bekanntlich nicht….

Es ist verlogen, es ist hinterhältig, es ist gemein und niedrig, so zu denken und so zu handeln und leider denken und handeln die Personen der Provinz dann solchermaßen; das sie sich daran erfreuen, am Leid jener Menschen, am Leid dieser Menschen aufblühen….so wie es das provinzielle Establishment in meinem Fall getan hat und tut….

Auch wenn man ein solches Verhalten dann nicht verstehen kann, da es nicht der Rationalität, der Vernunft oder irgendeiner Menschlichkeit dann folgt; festzuhalten gilt es, solchermaßen zu sein, gilt als das erfolgbringendste Rezept zu gesellschaftlichen/politischen/wirtschaftlichen Erfolg von Österreich bis Italien; das einem die Menschen egal sind, das man um der Eitelkeit eines Bananen-Bingo-Bongo andienlich zu sein, dann auch mordet und nicht etwa der Mörder beleidigt und beschimpft, denn jener, welche jene Morde dann aufgedecken….es handelt sich also dabei, von Österreich bis zur Provinz, um ein widerliches Gesindel….ein ungebildeter Pöbel….ein instinkvolles tierisches Gezänke….ein hurenseliges Prekariat….ein intrigierendes, naserümpfendes, debiles Hurengetümmel….wo keine Würde, wo dann eigentlich gar nichts war und ist!

Aber als Schlussfolgerung jenes abgestumpften, dummen, verroht-grobschlächtigen Verhalten, wo kein Mensch zählt, denn ausschließlich noch mehr Willkür, noch mehr Tyrannei und noch mehr Spott und Hass, alles und jede/r sich reduziert auf die paar Kupfermünzen; als ein Merkmal der rechtsradikalen öst./prov. Wesensart, wo keine Menschlichkeit zählt, denn nur ob des Leid der anderen Menschen sich zu erfreuen.

Eine Schlussfolgerung ist jene, das der Gedanke sich andient, das das Procedere in meinem Fall, als Blaupause sich andienen könnte, wie man zu verfahren hat, mit all jenen, welche noch Leid, welche noch Gefühle, welche noch Mitgefühl haben, welche noch eine Empathie die Ihrige nennen, welche mitleiden mit diesen Menschen; welche nicht abgestumpft, empathielos, meinungslos und intelligenzlos sich der prov./öst. Masse kurzschließen….ihre Augen verschließen, ob der Monster aus Politik und Wirtschaft….sich als der verrückten Hühner, an der Seite der Ärzte; Politiker und Wirtschaftler zur vollständigen Debilität hochintrigieren….

Denn eine Person wie die meinige, welche noch mitfühlen kann, mit dem Leid all dieser Millionen an Menschen und noch nicht zu einem Eisbrocken aus Überheblichkeit und Abgehobenheit zusammengefroren ist…..das man eine solche Person dann ausschließt und aller Ebenen fertig zu machen versucht…..liegt dann auf der Hand….denn das ist ja krank und verrückt….wenn jemand noch ein Mitgefühl hat….und nicht als intrigierendes, naserümpfendes, hochnäsiges prov. Hurengesindel, nicht als der zweifelsohne empathielosen, intelligenzlosen provinziellen Monster….sich nicht einreiht in die Indifferenz….in die Sprachlosigkeit….in den Hass auf alles Intelligente, Andere, Unterschiedliche….allem was aus der Durchschnittlichkeit herausbricht….denn das ist pervers, krank, kriminell….von der Provinz bis nach Österreich….das jemand noch Mitgefühl hat….mit den Menschen leidet….und nicht wie von der Provinz bis nach Österreich….gegen das dann gesunde sich freuen über das Leid der Menschen, dem legalen sich ergötzen, wie schlecht es den Menschen geht, dem geistig gesunden Spotten und Hetzen ober dem Leid all dieser Menschen, dann auch noch ist.

Wobei man der Provinz dann schon alles vorhanden hat; mit noch so vielen Menschen, als Tiere dann fertig zu werden; man hat der zahllosen Faschistenkriecher, man hat der zahllosen Gestaposchweine; man hat ein würdeloses Hurengesindel; man hat die Reduktion aller Werte auf die Wertelosigkeit; man hat eine politische/wirtschaftliche Elite, die beispiellos der Welt als der Lakaien des Bösen dastehen….man hat alles ws man braucht….da wird man mit all diesen Überflüssigen, Unnotwendigen, all diesen Personen wohl leicht fertig….man hat ja, durch meinen Fall, reichlich Erfahrung, wie man jede Intelligenz, jede Würde, jede Freiheit ansatzlos zerstört, damit der Dreckskerle und der Flittchen dann aufblühen!

Und ich hoffe, mein Beispiel ist keine Blaupause, denn ich bin überzeugt, das der wichtigste Diskurs und das habe ich bereits kürzlich in dem Posting vom 11. Mai „Die Vision“ *2 geschrieben, der wichtigste Diskurs im 21.Jht. wird jener sein, ob man es mit einem Mensch oder einem Tier, mit einem menschlichen Verhalten oder einem tierischen Verhalten zu tun hat, wobei wie ebenfalls bereits geschrieben, das prov. Establishment sich als Menschen, mittels der 3.Anwesenheit der römischen Faschisten, damit disqualifiziert haben….nicht in deren Welt….also von einem Gartenzaun zum nächsten Gartenzaun….denn der realen Welt von Tokyo bis Sao Paolo….

Denn man darf nicht die völlige Indifferenz als erfolgbringendste Rezept zu Erfolg der Gesellschaft/Politik/Wirtschaft….denn das man sich zurückbesinnen muss, als der Menschen, wo man steht….nicht wie hier,.ausschließlich für Tyrannei, Willkür und Mord….nicht für diese politischen Monster aus der Provinz, an deren Seite alle stehen und sich um so mehr freuen, um so mehr Spass haben, um so mehr Flittchen und Hureneinerlei, um so mehr Anerkennung und Respekt, um so mehr sie sich freuen alle zusammen, über das Leid von Millionen von Menschen….denn man ist ja so besser….denn man ist ja so erhaben….mit ihren aus allen Poren stinkenden Naserümpfen, als des würdelosen Hurengesindel jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeit….für das unterste Segment zu stehen und dort sich zu freuen, ob dem Leid der anderen Menschen, um an mir ein Exempel statuiert zu haben….nicht für etwas Gutes, denn ausschließlich für mehr Faschismus, mehr Dreckskerle und Flittchen, für mehr Tyrannei, Willkür und Mord!

Anmerkung:
Ich werde die „Sempre contro il fascismo“-Reihe nicht weiterschreiben; also die bisher 128 Postings; denn wie bereits geschrieben; ich möchte mich mit Menschen, nicht mit italienischen/provinziellen ….. beschäftigen, wobei ich alle italienischen Postings dahingehend löschen werde….und am Ende wird die Intelligenz gewinnen, nicht die Dummheit.

Anmerkungen/Links: 
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/06/never-touch-falling-knife-z.html
*2
http://bunker99.blogspot.it/2012/05/die-vision-z.html

Odierno und die Suicide-Rate:
http://battleland.blogs.time.com/2012/06/08/lagging-indicator/

US-Botschafter in Italien:
http://bunker99.blogspot.it/2010/11/blog-post.html

Advertisements