Posts Tagged ‘axelrod’

November 6, 2012

Pike´s Peak or bust

The care of human life and happiness, and not their destruction, is the first and only legitmate object of good government.
Thomas Jefferson

Donilon, Jarrett, Lew, Axelrod, Messina, Plouffe, Rouse, De Parle, Brennan, nein, so werden bei Goldman Sachs nicht die abzuzockenden Kunden genannt, ersetzen nicht die Muppets; denn jene Personen bilden den innersten Zirkel, um den US-Präsidenten, seinem Kabinett und seiner us-demokratischen Administration.

Wobei bezüglich jener Personen, u.a. der Nationale Sicherheitsberater, der Stabschef, die Senior Adviser, …. sich nicht die Frage bezüglich deren Hautfarbe oder Privatleben stellt, denn die gänzlich einfache Frage, wann diese eigentlich den Regierungsgeschäften, ihren Amtsgeschäften nachgehen, wann diese für ihr Land arbeiten, denn diese Personen befinden sich eigentlich dann andauernd im Wahlkampf….nicht seit gestern, nicht seit einem Monat, denn seit 22 Monaten….seit Ende des Jahres 2010….

Seit 22 Monaten, seit Ende des Jahres 2010, als David Plouffe die Stelle als Senior Adviser von David Axelrod übernahm, welcher bereits damals die Wiederwahlkampagne Obamas startete und Plouffe den Präsidenten Obama, den zurückliegenden 22 Monaten auf Dauerwahlkampfmodus schaltete, die Kommunikationskanäle im Weissen Haus übernahm und alle Bestrebungen einzig und allein auf die Wiederwahl Obamas ausrichtete. *1

Und die unbeantwortete Frage sich doch ergibt, wann diese Leute eigentlich für die USA arbeiten, wozu sie angestellt, bezahlt und deren Aufgabe dann darstellt, denn immerzu doch nur für Obamas Wiederwahl dann arbeiten.

Wobei man anmerken sollte, man muss bei jenen Personen, einem Rouse, einem Lew, einem Donilon….man muss bei diesen doch in aller Dringlichkeit das Wort „aktuelle Administration“ verwenden, denn bei der Fluktuation an engen Mitarbeitern Obamas, dass muss man schon täglich mitverfolgen, um mithalten zu können, wie sich das innerste Machtzentrum der USA beinahe täglich auf personeller Ebene verändert.

Z.b. die Tatsache der vier Stabschef im Weissen Haus in 3 1/2 Jahren:
Zuerst Rahm Emanuel, dann übergangsweise Peter Rouse, dann William Daley und seit 27.01.2012 Jacob Lew….und die hatten wohl genug vom andauernden Wahlkampf, wo sie womöglich doch lieber regieren wollten (z.b. die Stadt Chicago:-)

Aber immerhin fand der Stabschef, der Jacob Lew, während seiner Wahlkampftournee, die Zeit sich über ein etwas dringliches Problem zu äußern, dem fiscal cliff am Ende des Jahres 2012, wobei in jenem Interview folgende Frage gestellt wurde….im O-Ton:

On Tuesday, Obama released his 20-page plan for a second-term. It was widely noted the plan did not contain new ideas, but simply repackaged policies Obama has already articulated.
I think it pulls together the plan … and makes it very accessible to voters. *2

Also, die aufgewärmte Suppe von vor 4 Jahren, nur ohne Visionen und der Begeisterung der Wähler/innen.

Also die „aktuelle Administration“ der USA, deren Zusammensetzung man tagtäglich nachprüfen muss….:-)….denn da haben 2/3 der engsten Mitarbeiter Obamas im Laufe der Zeit das Handtuch gestreckt und sind aus dem Weissen Haus ausgezogen….z.b. um einige Namen der endlosen Liste zu nennen; Anita Dunn, der Buddy Obamas Reggie Love, Immelt, Carol Browner *3, Mona Sutphen und wenn das die nächsten 4 Jahre so weiter gehen sollte, dieses Gehen und Kommen; z.b. eines Alan Krueger, der Chef des Council of Economic Advisers….da muss man dann ja stündlich in der NYT nachlesen, wie das Personalkarusell im Weissen Haus sich immer schneller dreht….:-)

Wobei jene hohe Fluktuation auf zweithöchster Regierungsebene in den USA, das spricht nicht für Kontinuität in der Politik Obamas und seiner demokratischen Administration, denn gleichzeitig wird da ja eigentlich nur Wahlkampf betrieben, nicht seit gestern, denn seit 22 Monaten.

Der politische Stillstand in den USA, von Obamas Wahlkampfteam, entgegen der Meldungen der europäischen Medien, nach neuesten Berichten, von den Demokraten und in erster Linie Obama mit seiner Arroganz und Überheblichkeit, selbst und absichtlich herbei provoziert….also die Wahrheit ist das genaue Gegenteil der Medienberichte in Europa der zurückliegenden 22 Monate….

Wobei, um einen Einblick zu erhalten wie das Team Obamas arbeitet, jener Artikel aus dem „San Francisco Chronicle“ *4; da zaubert Steven Spielberg dann für Obama und stellt nebenbei seinen „Lincoln“ vor; erfährt das der ehemalige CEO von Google Eric Schmidt der Mentor des Wahlkampfleiter von Obama Jim Messina ist; dessen Ideengeber Axelrod ist, der „Karl Rove der Demokraten“.

Aber, was womöglich schwerer wiegt, Obama hat seine Anhänger enttäuscht und kämpft mehr oder weniger darum, das die republikanische Basis nicht deren Vertreter, den Romney wählt, denn bei den eigenen Anhängern ist seine Wahl alternativlos, wobei z.B. die Black Community der USA geschlossen Obama wählen und gleichzeitig von sich geben, das wenn der Präsident kein Schwarzer wäre, denn ein Weißer, dann würden sie Tag und Nacht gegen diesen Präsidenten protestieren.

Schwer wiegt die Tatsache, das vom ehemaligen Universitätsprofessor und Mentor, namens Roberto Unger *5; bis zu einem der führenden Intellektuellen der „Black Community“ Cornel West *6, sich doch die Elite der eigenen Leute, vom US-Präsidenten Barack Obama abgewandt haben; da sie diesen „Wall-Street-Abhängigkeit“; da sie diesen als Neoliberalen verschmähen, als einen Blender, usw…..

Da klingt etwas durch, sowohl bei den eigenen Leuten im Weissen Haus, als auch bei der Elite, außerhalb des Weissen Haus, von der Wall Street bis nach Harvard, vom MIT bis zur IVY Liga….etwas was auf keinen Fall durchschimmern sollte…..nicht nur Entäuschung über die Politik Obamas, denn auch die Enttäuschung auf personeller Ebene, wobei Obama mittlerweile immerhin versucht gegenzusteuern….und wie der Zufall so spielt….nach meinem Posting „Geithner 3“ vom 10.08.2012…*7….seitdem hat der Barack Obama keine Golfpartie mehr gespielt….was für ein Zufall auch, wie das gestrige, neue Ad der Obama Kampagne, um religiöse US-Amerikaner anzusprechen….:-)

Aber um zum Ausgangspunkt zurückzukehren….wann regiert eigentlich das Team von Obama, wenn alle Beteiligten andauernd, seit 22 Monaten, mit dem Wahlkampf beschäftigt sind….oder sein Kabinett….der Geithner…:-)….der ist ja öfters beim Vorstandsvorsitzenden von BlackRock, als im Weissen Haus….:-)….oder der Panetta Leon, US-Verteidigungsminister….

Auch wenn ich es nicht schreiben sollte, aber der Panetta, über den ich schon geschrieben habe….:-)….also der wohnt und lebt nicht in Washington D.C…..denn der lebt in Kalifornien und der fliegt mit einem Privatjet praktisch jede Woche am frühen Donnerstag-Nachmittag nach Kalifornien, um dort sein Wochenende zu verbringen und wenn das Wochenende dann vorbei ist, kehrt dieser dann irgendwann im Laufe des Montagnachmittag wieder in das ungeliebte Washington zurück, versteckt sich in Korridoren des Pentagon dann wohl und zählt die Stunden bis zum Donnerstag….:-)

Identisch übrigens, wie ein anderer italienischstämmiger „Politiker“, der Mario Draghi; Donnerstag zu Mittag nach Rom, im Lauf des Montag wieder zurück in das ungeliebte Frankfurt a.M….und nicht einmal der neue EZB-Tower ist fertig….

Ja wann arbeiten die denn eigentlich….Dienstag bis Mittwoch oder….?….

Da basteln die Iraner ungestört an ihrer Atombombe, da wandert Pakistan zu den „failed states“, da geschieht in Lybien der Terror Act, nimmt die illegale Einwanderung mexikanische Verhältnisse an, da brennt Nordafrika, da wüten die Tiroler, da geht Europa wirtschaftlich unter, da expandiert China in die unendlichen, unerreichten Weiten dieser Welt und in den USA….?….verlängertes Wochenende oder gleich eine neue Personalrochade im Weissen Haus….das man vielleicht drei Ausgaben der NYT herausgeben sollte….eine am Morgen, eine zu Mittag und eine Abendausgabe…:-)

Wobei, bevor ich zum nächsten Punkt des Posting übergehe, um nicht andauernd auf den Obama einzuprügeln….einige Argumente gegen Obama….

Fünf prominente Republikaner und warum sie Romney wählen; *8; mit der besten Stellungsnahme von der Gouvernor of South Carolina….der Nikki Haley….

Sieben der einflussreichsten Politikstrategen + Kommentatoren + Israel, welche einen Erdrutschsieg für Romney vorhersagen. *9

Ein guter Kommentar aus dem Washington Examiner gegen eine 2.te Amtszeit Barack Obamas. *10

Ein vernichtender Artikel über Obama aus dem WSJ. *11
Einen Auszug aus jenem Artikel:

And then it all changed. At a certain point he lost the room.
 
Books will be written about what happened, but early on the president made two terrible legislative decisions. The stimulus bill was a political disaster, and it wasn’t the cost, it was the content. We were in crisis, losing jobs. People would have accepted high spending if it looked promising. But the stimulus was the same old same old, pure pork aimed at reliable constituencies. It would course through the economy with little effect. And it would not receive a single Republican vote in the House (three in the Senate), which was bad for Washington, bad for our politics. It was a catastrophic victory. It did say there was a new boss in town. But it also said the new boss was out of his league.

 

Then health care, a mistake beginning to end. The president’s 14-month-long preoccupation with ObamaCare signaled that he did not share the urgency of people’s most immediate concerns—jobs, the economy, all the coming fiscal cliffs. The famous 2,000-page bill added to their misery by adding to their fear.

Mit jenem Artikel wird auch etwas von enormer Wichtigkeit angedeutet, das nämlich Barack Obama und seine Administration, die haben´s politisch, den zurückliegenden 4 Jahren, vermasselt….wirtschaftlich und politisch….da geht es in womöglichen weiteren 4 Jahren Obama, dann eigentlich nur um die 2.Chance für Obama und sein Team….denn mehr war da den zurückliegenden 4 Jahren dann auch nicht….

Wobei andauernd (vor allem den europäischen Medien) ein Bild gezeichnet wird, als würden die US-Republikanern andauernd mit „Dirty Tricks“ arbeiten, also ein Zerrbild der us-amerikanischen politischen Realität jenseits jedem Wahrheitsgehalt, denn die US-Demokraten spielen andauernd ein ziemlich mieses Spiel….ein Beispiel dafür….

Es war schon seit Längerem abzusehen, das der US-Bundesstaat Ohio bei den Präsidentschaftswahlen eine enorm wichtige Rolle spielen wird, denn keinem Präsidenten seit John F. Kennedy gelang es ohne Ohio Präsident zu werden.

Und was ist der Fall….die US-Demokraten agieren wie die europäische EZB….dann eigentlich nur noch mit „dirty tricks“….wie immer gegen mich….:-)

Also, die Rettung von GM, von Detroits Autobauern, das war z.T. politisches Kalkül der US-Demokraten, da ging es weniger um wirtschaftliche Überlegungen, was ein Romney auch angedeutet hat und seine Aussagen bezüglich Autobauern, GM und Detroit auch genau richtig waren und sind, nur medial völlig verzerrt wurden….also da ging es um politisches Kalkül….namentlich der Autogewerkschaft, um die US-Bundesstaaten Michigan und Ohio….

Also Michigan wählt Obama….ist schon klar….und Ohio….direkt angeschlossen an GM, den Autobauern Detroits….ja wie werden die denn wählen, wo Obama und sein Team schon seit Jahren jenen Bundesstaat überbefürsorgen und den US-Bundesstaat Missouri vergessen haben….:-)

Da ging es gar nicht um GM, um die Autobauern Detroits, denn da ging es doch letzten Endes vor allem, um das Wahlverhalten Ohios 2012 bei den Präsidentschaftswahlen….zugegebenermaßen eine taktische Meisterleistung….aber gute Politik sieht dann schon gänzlich anders aus….

Aber man muss dann beinahe schon dankbar sein, das es in den USA Medien wie FoxNews gibt, denn da haben sich sehr tiefe Gräben zwischen den Demokraten und Republikanern geöffnet….und die liberalen Medien sind nicht besser beim Lügen und Betrügen, als die rechten Medien….gänzlich im Gegenteil….

Aber bezüglich FoxNews….folgenden Artikel…*11

Da führt Romney bei den Frühwählern….nicht Panik auf der Titanic, denn in Europa…:-)

Wobei als vorerst letzten Link, die interessante Meinung von David Brooks von der NYT:
Was wenn Obama weitere 4 Jahre sein Personalkarusell dreht. *12

Und um diesen Aspekt des Posting abzuschließen….wie falsch die europäischen Medien, die öffentliche Meinung dann liegen….wenn Obama gewinnt, dann steigen die Aktienkurse, gewinnt Romney fallen die Aktienkurse….also es steigen die Aktienkurse der Unternehmen/Konzerne/Banken an der Wall Street….also die einzige Aufwärtsbewegung der zurückliegenden Jahre….und die Mittelklasse wird davon nicht profitieren….

Wobei noch ein Dirty Trick der US-Demokraten:

Seit Ende 2011 konzentriert sich das Wahlkampfteam von Obama vor allem auf die us-amerikanische Mittelschicht….ja und warum wohl….da kämpft man weniger gegen die eigenen Leute, denn versucht jene us-amerikanische Mittelschicht davon zu überzeugen, den Mitt Romney nicht zu wählen….so läuft das….Taktik und Strategie zwar vom Feinsten, aber doch doppelzüngig und zynisch….

Da geht es nicht darum die eigenen Leute zu mobilisieren, denn den Gegenkandidaten bei seiner eigenen Basis als unwählbar hinzustellen, wobei nur angemerkt, die republikanischen Wähler informieren sich besser, wissen bereits seit Monaten, wo sie wählen können, wobei hingegen die US-Demokraten sich darüber nicht informieren….noch ein Vorteil für Romney….

Wobei auch ein Argument für Obama….:-)

Also der Wahlkampf in den USA, da gibt es praktisch keine Inhalte mehr….denn das läuft über Twitter und dem Kinder-Internet….dem Facebook….da entscheidet dann nicht das Gehirn, die Brieftasche oder die Zukunftsaussichten….denn da entscheidet das gerade angesagte Twitter-Gerücht über den Wahlausgang….mann o mann….die meisten Leute in Europa wissen ja nicht einmal wie der Gegenkandidat Obamas dann heißt….nein, nicht John McCain…:-)

Wobei noch eine Hintergrundinformation…:-)

Die Mehrheit im US-Senat wird von den Republikanern gewonnen werden, während die Demokraten die Mehrheit im US-Kongress gewinnen werden….as always the same shit….

Benzinpreis, Hurrican Sandy und die mathematischen Zahlenspiele behalte ich einmal für mich, zum nächsten Punkt des Posting:

Und den Fiscal Cliff spare ich mir ebenfalls…:-)

Aber genug Datensätze, denn zu der grundsätzlichen Frage, was man eigentlich unter konservativ verstehen könnte….was ist eine konservative Lebenseinstellung, eine konservative politische Linie und um jenes zu erklären, möchte ich mit einem Beispiel, welches das genaue Gegenteil dann ist….also mit der Verneinung jener Frage….also was ist z.b. nicht konservativ, beginnen, um anschließend, im gleichen Kontext, mit einer Anekdote über Romney fortzufahren.

Was ist also nicht konservativ?

Und ein kurzes Beispiel aus der Provinz:

Der Provinzregierungschef und seine Entourage z.B., seit 24 Jahren in deren Händen die absolute Macht der Provinz….der monströsen Einzelpersonen (Berger, Pircher, Falkensteiner, Tschurtschenthaler, Widmann) jenseits jeder Menschlichkeit….also bei diesem Provinzregierungschef und noch verstärkt bei seiner Entourage, da gab und gibt es einen enormen Frauenverschleiss….abgeschirmt der Gestaposchweine von den faschistischen Behördenapparaten, im Prinzip und Praxis der Staatsterroristen, jenseits jeder Menschen- oder Bürgerrechte….

Bei jenen Umgang mit Frauen durch die provinzielle politische Elite, da ist jede Frau nach drei Tagen nur noch eine ausgeleierte Dorfmatratze.

Es werden also von diesen so hochangesehenen monströsen Einzelpersonen die Frauen wie Dreck behandelt, so wie jene Politiker das Volk wie Dreck behandeln, geradezu antikatholisch trotz ihrer öffentlich aufgeführten Scheinheiligkeit zu bezeichnen, der untalentierten Schauspieler mit einem IQ wohl unter dem Gefrierpunkt, der charakterlosen Dreckskerle im Italienischen, der empathielosen Bestien im Mordrausch.

Und ist schon klar, das diese verheiratet, seit 20-30 Jahren, wöchentlich ihre Frauen mit immerzu einer Anderen betrügen, dabei das Volk wie Dreck behandeln und selbst dann auf der Welt, als das angesehen werden, was sie dann waren und sind…der Dreck dieser Erde….*

Das Problem dabei ist, das ein solch rückständiges Volk wie das Provinzielle, ausgeliefert dieser Dumpfesten aller möglichen Formen von Populismus, ja die Frauen selbst haben kein Problem damit, vom Dreck dieser Erde, wie Dreck behandelt zu werden, denn da werden diese dann zu den hochnäsigen, verrückten Gestapohuren, als den Frauen Tirols.

Aber, mich kurz haltend….diese Leute sind nicht konservativ….nullkommanullperiodisch….nicht nur wegen dem exorbitanten Frauenverschleiß (wo man eher Mitleid als Neid dann haben sollte, bei diesen verrückten Gestapohuren Tirols)….wegen dem die Leute wie Dreck zu behandeln mit ihrer kalten Technokratenschicht….aber….

Diese Leute sind nicht konservativ, auch deshalb da ihnen zwei der wichtigsten Eigenschaften eines Konservativen fehlen….keine Ahnung davon haben und auch nicht wissen, um was es sich dabei handelt….man ist der Dreckskerle mit den verrückten Gestapohuren und mehr ist da dann auch so erbärmlich und trostlos es dann auch ist….mehr ist da auch nicht….

Und dann auch noch die Moral-Hampelmeister spielen, scheinheiliger gehts dann wohl nicht mehr mit den faschistischen Staatsterroristen und den hochnäsigen Gestapohuren, deren Liebe, der eigentliche Hass auf diesen Planeten dann war und ist.

Aber es fehlen diesen monströsen Personen zwei der wichtigsten Eigenschaften eines Konservativen, namentlich die Integrität und die Loyalität….um so kürzer der Rock, um so illoyaler….um so höher die Bestechungssumme, um so niedriger die Integrität….

Da ist null….keine Überzeugungen, kein Glaube, keine Loyalität, keine Integrität….da ist gar, gar nichts….das ist der Dreck dieser Erde mit ihren verrückten Gestapohuren, welche außer das Hohelied auf den Nazifaschismus zu singen, Zeit ihres substanzlosen, gottlosen Leben nichts gelernt haben….

Aber, diesen Aspekt abzuschließen; zu einem der wirklich konservativ ist, ein guter Mensch, einer, der das Unmögliche geschafft hat, namentlich meine Meinung über die Italiener etwas aufzuhellen, von dunkelschwarz auf dunkelschwarz….nein…nicht Paul Ryan und nein, auch nicht der Elvis Presley….:-)

Denn der us-amerikanische Politiker Rick Santorum, der schärfste Konkurrent Mitt Romneys in den republikanischen Primaries….der mit dem Etch-A_Scetch….welcher am 10. April 2012 aus dem Rennen ausgestiegen ist….ein sehr konservativer Kandidat mit sehr rechten Ansichten….

Aber jener Rick Santorum….dessen Vorfahren aus der Nähe stammen, vom Gardasee….was ihn eigentlich schon als Kandidat disqualifiziert hätte….aber Scherz beiseite….der im März nur noch aus verletzter Eitelkeit mitgemacht hat im politischen Zirkus….wohl hoffentlich nicht wegen mir…:-)

Aber die Anekdote:

Nach der eher rüppigen Auseinandersetzung bei den republikanischen Primaries, kam es nach dem Ausstieg Santorum, einige Zeit später, zu einen Zusammentreffen zwischen Romney und Santorum, wobei die Streitigkeiten beigelegt wurden, Santorum anschließend Romney unterstützte….Santorum, als ein integrer, loyaler Mensch….ein richtiger Konservativer…

Aber als Romney nach jenem Zusammentreffen von Journalisten befragt wurde, zeigte er sich von Santorum angetan, da dieser ihn einige Informationen zugetragen hatte, welche aus folgendem Inhalt bestanden:

Also das in den USA jene Leute, nenne ich diese einmal die weisse Mittelschicht oder man könnte sie auch die Farmer von Iowa nennen….also diese sind sehr konservativ….richtig konservativ….nicht wie die Tiroler, die für 5-Cent den Nachbarn umbringen….

Also jene Leute, zum Großteil aus der weissen Mittelschicht und die Statistiken diesbezüglich spare ich mir, wie auch alle andern Statistiken in diesem Posting….also jene heiraten, haben Familie, arbeiten hart und sind nicht gerade als liberal zu bezeichnen….sind für die Todesstrafe, gegen die Abtreibung….usw….

Und die Gefahr (aus den Statistiken herauszulesen) das diese materiell arm enden, das diese auf der Straße enden, ist circa um 90% geringer, als bei den restlichen US-Amerikanern….das also jene weiße, konservative Mittelschicht, gerade dadurch, ihrer konservativen Lebenseinstellung, als integre und loyale Menschen, letzten Endes am Besten fahren….

Jene stehen zu ihren Familien, jene stehen zu ihrer Community, jene sind bewaffnet und loyal, die verkaufen nicht die Seele ihrer Heimat, an den erstbesten römischen Faschisten, denn haben ein Gefühl für Ehre, für Anstand, für das Richtige und das Gute.

Und jenen Leute geht es dann eigentlich schon gut, die rutschen nicht ab, die bleiben wo sie sind und Romney zeigte sich tief beeindruckt von jener wahren Aussage Santorum, das tugendhafte Leben, loyal und integer, nicht von einer Bettkante zur nächsten Bettkante zu springen….denn zur Frau zu halten, auch wenn sie älter wird, zu den Kindern, zu den eigenen Leuten und nicht für 5-Cent unschuldige Menschen zu ermorden zu beginnen….wie die Tiroler, als der Dreck dieser Erde….

Das gleiche Beispiel lässt sich auf die Budgetdisziplin übertragen, man kann nicht einen europäischen Wohlfahrtsstaat in den USA aufbauen….das geht nicht….da kann man nur scheitern….

Aber ich teile die obige Meinung, auch wenn es für mein Leben nur zum Teil zutrifft, ich bin da ein Sonderfall….aber loyal und integer, kein Dreckskerl wie der Durchschnittstiroler, keine GestapoHure wie die Durchschnitts-Tirolerin….so wie das Beispiel meines Studium….wie hätte ich denn jenes beenden sollen, wenn andauernd 50 Polizisten daran arbeiten, einen hinter Schloss und Riegel zu bringen….vom Rest gänzlich zu schweigen…da ging es vor allem darum Potential zu zerstören, damit die Unfähigen (z.b. eine Fekter) gut dastehen….

Aber keine Statistiken einen Tag vor der Wahl, denn noch eine letzte Anmerkung:

Ich habe bereits darüber geschrieben *14, über Barack Obama, dem Telegraph-Artikel, den New Kids On The Block (eine BoyMusikGroup der 90-er) und deren Managerin….das Obama die gleiche Managerin bereits 1992 hatte….der lange Weg in das Schwarze Haus, entschuldigung natürlich in das Weisse Haus….:-)

Aber da ich versuche die Realität tiefenpsycholgisch zu sehen, den größeren Zusammenhang….das ein Volk jahrzehntelang von der Elite auf etwas vorbereitet wird…aber….

In jenem Kontext, des Aufstieg Barack Obamas….die Rahm-Brüder….das ein Obama von der Blagojevich-Geschichte nicht getroffen wurde….ein weiterer Aspekt jenes Aufstieg Obamas stellt die Tatsache dar, tiefenpsychologisch gesehen, bezüglich Psyche eines Volkes….also der Aufstieg Obamas begann zur genau der gleichen Zeit, als der beste Basketballspieler aller Zeiten seine Glanzzeiten bei den Chicago Bulls hinter sich hatte….nein….nicht Scottie Pippen…:-)

Denn Michael Jordan….da gibt es einen größeren Zusammenhang….Michael Jordan…Barack Obama….Chicago….die Rahm-Brüder….die jüdische Lobby….die IVY-Liga….das hängt alles miteinander zusammen….aber bevor ich da jetzt esoterisch werde….:-)…..zum letzten Punkt des Posting….zu Mitt Romney….

Also, nach meinen Weckruf vom Sommer, das etwas mehr kommen muss bei der Kampagne Romneys, da ging dann schon etwas weiter….da muss man sagen, Romney und sein Team, Ryan….gut gemacht….ganz toll gekämpft….niemals aufgegeben….niemals resigniert….denn immerzu gekämpft….mit Würde und mit Einsatz….mit dem Herz und der Seele, gegen einen ebenbürtigen, respektablen Gegner wie Obama….ein toller Fight….

Und gut gekämpft….ganz toll gekämpft von Romney und Ryan….wie der lionhearts….sich nicht unterkriegen zu lassen, nicht feige zu sein….stark zu sein….mutig….engagiert….für sein Land und für dessen Menschen….

Und egal wie die Wahlen ausgehen werden, am morgigen Tag, für die eigenen Leute gestanden, für die eigenen Leute gekämpft….mit Ryan, welcher egal wie die Wahlen ausgehen werden, eine große Zukunft vor sich hat….ein Romney, der sein Bestes gegeben hat….gekämpft hat, bis zum letzten Augenblick….und so sollen auch die USA sein….kämpferisch, mutig, engagiert, tapfer, nicht aufgeben, denn kämpfen….so muss das Leben sein….nicht feige, opportunistisch, anpasserisch, kriecherisch, für 5-Cent die eigenen Leute zu verkaufen oder wie der Tiroler gleich zu ermorden….denn so wie Romney und Ryan gekämpft haben, so sollen auch die USA dann sein….

Und wie die US-Wahlen morgen auch ausgehen werden, Ohio hin oder her….Nevada oder Florida….der Battleground-States….beide Seiten haben gut gekämpft….haben ihr Bestes gegeben….und Romney/Ryan haben dabei aufgezeigt, was es heißt mit Herz und Seele für das Beste ihres Landes zu kämpfen….the finest….großartig gekämpft…bis zum letzten Augenblick…für ihre Vision der Zukunft der USA….und mir bleiben nur die Schlussworte:

God Bless America!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424052970204712904578094214152691222.html
*2
http://jacksonville.com/news/national/2012-10-24/story/obamas-chief-staff-jack-lew-warns-dire-consequences-if-budget-deal
*3
http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703555804576102810159169324.html
*4
http://www.sfgate.com/business/article/Obama-campaign-manager-knows-how-to-grab-attention-3650299.php
*5
http://www.zeit.de/2012/42/Obama-Professor/komplettansicht
*6
http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-11/usa-philosoph-cornel-west
*7
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/08/geithner-3-z.html
*8
http://ideas.time.com/2012/11/01/viewpoints-why-im-voting-for-romney/#ixzz2BLC3U0nn
*9
http://www.theblaze.com/stories/romney-landslide-here-are-the-biggest-names-predicting-it-how-it-will-happen/
*10
http://washingtonexaminer.com/sunday-reflection-the-ground-glass-election/article/2512449#.UJfKzIYk9Dz
*11
http://online.wsj.com/article/SB10001424052970204846304578093230088154020.html?mod=WSJ_hp_us_mostpop_read
*12

http://www.foxnews.com/politics/2012/11/01/three-numbers-that-could-hold-key-to-romney-win/?intcmp=trending#ixzz2B9SC6xC2
*13

http://www.nytimes.com/2012/10/30/opinion/brooks-the-upside-of-opportunism.html?ref=opinion
*14
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/07/die-perspektive-z.html
*
Der Dreck dieser Erde (Gedicht)
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/10/der-dreck-dieser-erde-den-hochsten-genu.html