Posts Tagged ‘Albert Camus’

Das kulturelle Kapital

Dezember 30, 2013

Eine seltsame Parallele zur Drohorgie von italienisch-tierischer Seite, nach dem 2.ten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut; bildet die Tatsache, dass ich bei der zweiten Welle der „Sempre contro il fascismo“ Posting, auf wahren Tatsachen beruhenden Erkenntnisse, den damaligen Wirtschafts-Staatssekretär, im staatsterroristischen Staat Italien, namens Nicola Cosentino angegriffen habe (damals einem der höchsten Vertreter des PDL auf nationaler Ebene) z.B. u.a. in folgendenPostings:

Ein Gedicht in Italienisch vom 20.01.2009, was dieser Cosentino für Südtitalien bedeutet:
http://bunker99.blogspot.it/2009/01/blog-post_20.html
oder
http://bunker99.blogspot.it/2010/05/sempre-contro-il-fascismo-angesichts.html
oder
http://bunker99.blogspot.it/2010/06/sempre-contro-il-fascismo.html

Dabei öffentlich gemacht habe; was jeder Eingeweihte bereits damals wusste; dass jener Cosentino, der politische Vertreter des militärischen Arm des Casalesi-Clan gewesen war (welche dann später mit militärischen Massakern an Unschuldigen landesweit mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatten) und welcher während des 3.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, sowohl als Spitzenkandidat in Kampagnen für den PDL (für die damaligen Parlamentswahlen), als auch als Staatssekretär im Wirtschaftsministerium (damals unter dem Tremonti) zurücktreten musste.

Ich habe die Cosentino-Thematik dann immer wieder angestreift; z.b. folgenden Postings:
2011
http://bunker99.blogspot.it/2011/06/sempre-contro-il-fascismo-2.html
2012
http://bunker99.blogspot.it/2012/01/das-ende-der-demokratie-z.html

Und noch in vielen anderen Postings dargelegt (im Archiv nach zu lesen), um was es sich bei diesen Cosentino dann handelt.

Und damals, 2009/2010, als ich dies in einigen Postings niedergeschrieben hatte, da wurde ich von einem jeden tierischen Provinzitaliener/in dahingehend, als das Übliche bezeichnet; Matto-Porcho-Frocio….das Übliche….

Und heute?

Wobei die politische Klasse Tirols, wie üblich völliger Feigheit, geschlossener Reihen, auf der Seite jenes Superkriminellen jenseits jeder Vorstellung gestanden war und ist, als der ebenbürtigen politischen Monster mit ihrem xxxx.

Also damals, als ich da über den Cosentino so ziemlich einige Postings geschrieben habe (im Archiv nach zu lesen); vor allem 2009/2010; da musste mir jeder italienische Poveraccio in das Gesicht sagen, was für ein Stück Scheixxxe ich bin.

Und heute ist es doch solchermaßen, dass all diese italienischen Poveracci ohne Seele, Herz und Geist, heute sind doch diese italienischen Poveracci, die Verrückten vor aller Welt!

Aber Nicola Cosentino, dieser mustergültige italienische poveraccio, verbrachte in diesem Jahr bereits 4 Monate im Gefängnis (also dort, wo die politische Klasse Tirols, ein Berger, Widmann, Zeller noch früh genug enden werden) und wurde im Juli 2013 in den Hausarrest entlassen, welchen dieser in jenem Anwesen verbringt:
http://www.huffingtonpost.it/2013/07/28/nicola-cosentino-domicili_n_3667233.html

Aber, um etwas konkreter zu werden; wenn man dem Link zur italienischen Ausgabe der Huffington Post folgt und sich die Villa ansieht, in welcher der Cosentino mit seiner Familie und Angehörigen, den Hausarrest verbringt.

Also bei über 50% der italienischen Bevölkerung, welche sich diesem Sommer keinen einwöchigen Urlaub leisten konnten, denn zu Hause dann geblieben sind; also ich würde einmal schätzungsweise davon ausgehen, dass 95% der Italiener, sich Zeit ihres gesamten Leben, niemals, auch nur die Wochenmiete, für solch eine Villa dann leisten können.

Also die politische Verantwortung für das Giftmüll-Vergraben in Kampagnen (wo bei diesen Idioten noch tausende an Kinder an Krebs sterben werden!); die Kontrolle über das Finanzministerium und veritable Teile des Innenministerium, inklusive der geist- und geschlechtskranken italienischen Geheimdienst-Gemeinde.

Kontrolliert durch den militärischen Arm des Casalesi Clan….

Nicht irgendwo in Südamerika in den 70-er Jahren, denn im mehr oder weniger heutigen Italien, wofür sich ja jeder afrikanische Staat in Grund und Boden schämen würde.

Aber das etwas größere Problem bei solch einem staatsterroristischen Staat wie Italien:

Solche Personen, ob ein Cosentino in Kampagnien oder ein Berger in Tirol; jene „Menschen“, welche ihren „Mitmenschen“. den größten persönlichen, privaten, menschlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Schaden hin zu fügen; jene stehen dann auch gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich, privat, menschlich und persönlich am Besten von allen da.

Und in dieser politischen Kaste wird niemand fallen gelassen; egal wie viele Kinder da noch an Krebs „Made in Cosentino“ dann versterben werden!

Da stehen die Offiziere und die Polizisten in ihrem Karnevalskostüm dann halbacht und mich fertig machen.

Also es ist in Italien bereits politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Normalität, auch und vor allem in diesem Bestien-Ressort, ganz im Norden, namens Tirol, dass politisch und wirtschaftlich immer jene ganz oben vor zu finden sind, welche an ihren Mitmenschen, am meisten, zumeist in wahrlich grauenhafter Art und Weise, sich versündigt haben; wobei nicht ich den Schaden für Italien erzeuge, wie das verblödete Volk glaubt, denn dass sind schon jene Herrschaften und Damen.

Und wie kann es sein; denn wie konnte es so weit kommen; als ein Staat, als eine Region, als eine Provinz, dass solche politischen Monster, wie ein Berger oder ein Cosentino bestimmen; den Hurendreck dirigieren; die Drohorgien starten und ihr Traumleben leben; welcher jeder anständige und sein Leben versuchend im Guten und Gerechten zu verbringende Italiener oder Tiroler niemals Zeit seines Lebens sich finanzieren wird können?

Da diese anständigen und guten Menschen keinen Giftmüll vergraben, keinen Hurendreck aufhetzen; da diese Menschen nicht wie eine politische Klasse Italiens/Tirols nur auf Mord und Gewalt dann setzen….darum?

Aber wie konnte ein Staat, eine Region, eine Provinz so weit kommen, dass die schlimmsten Kriminellen Italiens und Tirols, immer die größte Scorta (Begleitschutz) dann haben, ihren tierischen Sadismus ungebremst, auf so vielen unschuldigen Kinder- und Menschenleben, wie nur irgendwie möglich ausleben können?

Und dafür in höchster Gunst durch die Öffentlichkeit, durch die Frauen, durch die Allgemeinheit und durch die Medien dann auch noch stehen?

Wie ist es möglich, dass diese politische Klasse Italien völlig ruiniert hat; in ein Armenhaus, wie Bulgarien und Rumänien verwandelt hat, mit der dort idem vorzufindenden politischen Klasse, aus Dieben und Verbrechern?

Also es ist eine unwiderlegbare Tatsache, dass es sowohl in Italien, als auch in Tirol, jenen „Personen“ am Allerbesten geht; welche sich am meisten an Natur und Mensch, in völlig monströser Art und Weise versündigt haben; wo die Leichen im Keller sich endlos aufstapeln und wo man das Volk beliebig lenken kann.

Und warum es solchermaßen ist, dazu zwei Erklärungsansätze, einmal abgesehen, dass das Volk anscheinend blöd und naiv, beliebig lenkbar ist, zumeist hin zum Bösen, um andienlich, feige und kriecherisch zu sein, als das Allerletzte auf diesen Planeten, wie dem örtlichen Faschistendrecksloch.

1.
Diese Tatsache hat zweifelsohne damit zu tun, dass man, sowohl in Tirol, als auch in Italien, der feudalistischen Verhältnisse dann hat; wo die politische Klasse, die Mächtigen und Reichen, tun und lassen können, wie es diesen beliebt; Menschenrechte oder Bürgerrechte völlig irrelevant sind und man der sadistischen Drecksschweine ohne jede Empathie oder Intelligenz dann hat.

Die politische Klasse unangreifbar und fehlerfrei ist, über Leben und Tod entscheiden und zu ihrem Besitztum auch die Technokratenschicht aus Ärzteschaft und Bürokratie zählen können.

Diese können in Italien und Tirol niemals ein Verbrechen begehen; ja die können ja nicht einmal ein Verbrechen begehen, denn wie sollte dass denn gehen; wenn man über jedem Gesetz steht und gottgleich bestimmen kann, von Tirol bis zum restlichen Italien.

Die Leute trauen sich nicht, denn dass sind im Prinzip der Leibeigenen, geistig auf Hungerkost und emotional darauf konditioniert, als der Sklaven und Huren, der herrschenden Klasse andienlich zu sein.

Die Behörden, angefangen bei den geschlechts- und geisteskranken Geheimdiensten Italiens, töten, morden und vergewaltigen alles so lange, bis nur noch die Meinung und der Standpunkt der herrschenden Klasse übrig bleibt.

Es herrscht bei der politischen Klasse, über die Parteigrenzen hinweg, der nicht nur politische Konsens, von Tirol bis zum restlichen Italien; dass das Volk der größte Feind der politischen Klasse ist und dahingehend, wie der Tiere, man sich jenes Volk dann hält.

Der italienische Staatsterrorismus passt der politischen Klasse Tirols 1:1 in deren Tyrannei- und Folter-Konzept; dass nur das Widerlichste, Brutalste und Unmenschlichste einen Wert zu haben hat.

Die politische Klasse Tirols hat dahingehend, ein jedes Mal in den zurückliegenden 5 Jahren, immer und ein jedes Mal, geschlossener Reihen, sich auf die Seite des radikalen Bösen gestellt; der brutalsten Verbrecher am Volk namens politische Klasse Italiens; haben als der Feigsten aller Feigen ein jedes Mal, seit 5 Jahren, jeden geistigen oder intelligenmäßigen Input, als erstes kalt gestellt; haben das Volk beispielhaft, in der jüngeren Geschichte Europas, aufgehetzt und dabei immer auf deren Stärken; dem Mord und der Gewalt gesetzt und kein einziges Mal, auch nur einmal darüber nachgedacht, was sie da überhaupt tun oder wenn sie dabei unterstützen, denn es galt immer nur das Böse, über das Gute, Edle und Tapfere triumphieren zu lassen.

Als ein Steinzeitvolk, wie das Tirolerische, welches in 6.500 Jahre Menschheitsgeschichte niemals einen positiven Input zur Menschheitsgeschichte beigetragen hat!

Da können Schwangere verrecken, kranke Kinder verrecken; da kann man beliebig der Menschen und der Kinder draufgehen lassen und dass der Intellektuelle womöglich der Feind Nr. 1, als Staatsfeind Nr.1, dann womöglich ist, dass erschließt sich den Tiroler Hinterwalddeppen dann wohl nicht, von dem was in den fünf Jahren vorgefallen ist, gänzlich zu schweigen.

Da brauchen die Tiroler nur noch ihre Fressen zu halten, angefangen bei der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten: den Frauen Tirols!

Die feudalistischen Strukturen in Italien und Tirol sind also wichtiger, als jede Form von minimalster Menschlichkeit.

Das Volk ist dahingehend indoktriniert; wenn man den Faschisten zujubeln muss, dann jubelt man halt; mit null Zivilcourage und null Intelligenz, also da ist einfach gar nichts.

Und die Tatsache, dass die feudalistischen Strukturen, etwa der politischen Klasse, mehr zählen, als jedes Gesetz, jedes Menschenrecht, ja jedes menschenähnliches Verhalten; ja wenn man jetzt das örtliche Rathaus heran nimmt; also dieses Irrenhaus eines unglaublich niedrigen Menschenschlag; dem Tierischen zweifelsohne näher, als jedem Menschlichen; nimmt man die Kronplatz AG, als die örtlichen Wirtschaftsbestimmer; nimmt man den ehemaligen Quästor der Provinz; nimmt man die tirolerischen Politiker heran; also all jene, welche immer jenseits jeder Menschlichkeit, sich für den Aufenthalt der römischen Faschistenbrut dem örtlichen Faschistendrecksloch ausgesprochen haben.

Ja die etwas erschreckende Erkenntnis, ist, dass all jene Personen, auf all diesen Leichen im Keller, ihre „große Karriere“ aufgebaut haben.

Auf italienische Art und Weise….

Also auf so vielen ruinierten und zerstörten Menschen- und Kinderleben wie nur irgendwie möglich, ihr Karrierepotential aufgebaut haben.

Nicht in Kampagnien; in Tirol und zweifelsohne nicht als der Menschen, denn als der Bestien, die diese waren und sind!

Und man täuscht sich, politisch und wirtschaftlich sowieso; dass all diese so gelungenen Lebensläufe; von einem Berger bis zu den Verantwortlichen im örtlichen Irrenhaus bzw. Rathaus; dass all diese so gelungenen, blitzblanken Lebensläufe, die ihre Karriere ihrer Unmenschlichkeit, ihrer Grausamkeit und Brutalität verdanken, mit einer unendlichen Anzahl von Leichen im Keller.

Das Endergebnis lässt sich dann nicht auf jene so materiell und privat so reichen Lebensläufe reduzieren.

Denn das Endergebnis ist dann dass was seit 5 Jahren der Fall ist!

Der politische, kulturelle, wirtschaftliche und menschliche Total-Bankrott!

Und es fehlt dann eigentlich nur noch in Tirol der wirtschaftliche Bankrott, der auch noch kommen wird, denn der Rest, z.b. Italien, ist bereits erledigt.

Nicht von heute auf morgen, denn auf Generationen.

Und das ist auch das etwas größere Problem, dass diese politischen Monster in Italien und Tirol, die begnügen sich schon längst nicht mehr damit, die heutigen Menschen und Kinder zu zerstören, denn die sind dermaßen in das Ungeheuerliche degeneriert, da geht es bereits gegen die nächste und übernächste Generation.

Es ist also ein Irrglaube zu glauben, dass diese politische Klasse Italiens und Tirols, welche aus dem Vollen schöpfen kann, dass diese etwas Gutes bewirken, nicht einmal für sich Selbst, denn das Endergebnis ist der Totalbankrott.

Und übrigens Tiroler Heiterlan mit eurem Hurendreck; ich wiederhole mich ungern, aber tausende von krebskranken Kindern oder Schwangere so lange verrecken lassen, bis das Kind behindert auf die Welt kommt (wofür sich praktisch jeder Arzt auf diesen Planeten, für diese Ärzteschaft Tirols, in Grund und Boden schämt), also das ist ein klein wenig schlimmer, als sich einen herunter zu holen, auch wenn das örtliche Faschistendrecksloch sofort beim Letzteren mobil macht.

Aber tausende von krebskranken Kindern oder Schwangere verrecken zu lassen….

Dass ist ja nicht so schlimm oder Tiroler Heiterlan?

Wobei als erste Querverbindung zu dem Geschriebenen, natürlich der S. Berlusconi dann auftaucht; aber da sollte man es sich nicht so einfach machen, dass ist von politisch links bis rechts, die gesamte politische Klasse Italiens; dass sollte man nicht an einer einzelnen Person dann fest machen, denn die sind alle solchermaßen.

Aber zum zweiten Erklärungsansatz, wie die widerlichsten „Personen“, in Italien, die politische Macht in ihren Händen halten; anhand des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort erklärt:

2.
Es gibt in der Wirtschaft den Ausdruck: „Trickle Down Effekt“; einen Ausdruck, welchen ich bei einigen Wirtschafts-Posting verwendet habe; z.b. folgendem Posting vom August 2012

http://bunker99.blogspot.it/2012/08/sils-nont-plus-de-pain-quils-mangent-de.html

Damit wird kurz erklärt; dargelegt, dass materiell von oben nach unten immer etwas hinunter fällt, die Brotsamen, die Cent-Münzen; also ein Konzern wie Google zum Beispiel macht MegaProfite und mit jenen MegaProfite kaufen diese StartUps, wobei jene StartUps mit jenem Geld dann wiederrum andere (noch kleinere) Projekte unterstützten, so ungefähr erklärt….:-)

Also warum funktioniert dass mit einer monströsen politischen und wirtschaftlichen Klasse in Italien und Tirol?

Und dabei spielt der Trickle Down Effekt eine wesentliche Rolle:

Man holt die römische Faschistenbrut in das örtliche Faschistendrecksloch und es profitieren davon nicht nur die Monster aus der Politik mit etwas mehr Eitelkeit; denn auch die örtlichen Eisverkäufer, Kaufleute, Taxiunternehmer, der Umsatz der Geschäfte ist höher, die Hotels und Pensionen sind ausgebucht….

Also es profitieren nicht nur die direkten Organisatoren, denn es kommt natürlich zum Trickle Down Effekt.

Es profitiert dann auch der Bettler in der Geschäftsstraße mit höheren Einnahmen, die Stadtpolizei kann mehr Strafzettel ausstellen, die örtliche Hurenschaft macht mehr Geld und ob man dafür global, als ein an Erbärmlichkeit und Armseligkeit kaum zu überbietendes Faschistendrecksloch (sogar innerhalb Tirols) dasteht; dass interessiert, diese auf das Geldfressen reduzierten nazifaschisten Bestien mit ihren Hurendreck am Allerwenigsten.

Die sind bekanntlich ja sehr, sehr reduziert.

Eine interessante Beobachtung dahingehend, stellt die Tatsache dar, dass jene ganz oben organisieren und am meisten naturgemäß abkassieren; deren Verwertungskette und Einkommenskette ist natürlich am breitesten aufgespannt.

Die machen dann wirklich Kohle und dass real solchermaßen sich Abspielende, also es ist dann solchermaßen, dass seltsamerweise, jene ganz unten, in jener Verwertungs- und Einkommenskette; also jene am untersten Ende des „Trickle-Down-Effekt“; also man könnte auch schreiben, am unteren Ende der Nahrungskette; wenn man es darwinistisch auslegt; also jene ganz unten, die verteidigen, jenes, was ganz oben passiert, am Härtesten und zweifelsohne am Unmenschlichsten.

Dass bedeutet, jene, welche am Allerwenigsten von jenem „Trickle Down Effekt“ profitieren; jene verteidigen jene ganz oben, am Allerhärtesten; egal mit welchen Mitteln; die Dummen sind bekanntlich dann ja überall die Mehrheit….:-(

Die Sonderrolle der Frauen in jener Pyramide spare ich mir jetzt einmal; ansonsten schimpfe ich nur noch.

Was doch irgendwie nicht gerade für das Volk dann spricht, dass jene, welche am wenigsten von solch einem Trickle-Down-Effekt profitieren, jene ganz oben; am Allerhärtesten dann verteidigen….das spricht wahrlich nicht für das Volk, denn nur für die Dummheit!

Die Schafe und die Hennen, mindestens so blöd, wie sie dann dumm sind.

Und dann die allgemeine Meinung und die Öffentlichkeit; ja was dass mit einem Gut oder Böse, einem Richtig oder Falsch zu tun hat, wenn keiner von denen 1+1 zusammenzählen kann.

Denn mindestens so blöd, wie sie dann dumm sind.

Null Intelligenz, null Empathie, null Menschlichkeit; die tirolerische Dreifaltigkeit dann wohl.

Und genau deshalb, da das unterste Segment; welche von jenem Trickle Down Effekt am wenigsten profitieren; genau deshalb, können diese politischen Monster in Italien und Tirol tun und lassen, wie es diesen beliebt.

Da dreht ein Faschistendrecksloch dann endgültig durch, damit überall der Rassismus, das Tirolerische und der Faschismus obsiegt!

Genau deshalb, können die Politiker, die Reichen und Mächtigen in Italien/Tirol tun und lassen, wie es ihnen beliebt, da jene ganz unten, immer genau diese am Härtesten verteidigen; auch da diese dann wohl zweifelsohne die Dümmsten dann sind, angefangen bei den örtlichen Bingo-Bongo Clowns mit ihrem xxxx.

Es ist dabei in Italien und Tirol zu einer Verschmelzung des untersten Segment mit dem obersten Segment gekommen; denn nicht nur dass das unterste Segment 1:1 dem obersten Segment blind und taub folgt, denn da hat man dann auch sehr viele Gemeinsamkeiten; wie die Artikulationslosigkeit, die Sprachlosigkeit, die Kulturlosigkeit, inklusive der Reduktion auf das Geldfressen.

Und dann auch noch diese unglaublich starke bösartige Ausprägung des Mensch_Sein, in tierischer Niedrigkeit, hin zu einem bestialischen Sadismus, wo man vor Folter, Mord und Gewalt niemals zurückschreckt.

Aber, um einmal einen qualitativen Sprung aus den provinziellen Niederungen heraus zu machen.

Im letzten Frankreich-Posting „Du panache“ vom 02.09.2013:

http://www.bunker99.blogspot.it/2013/09/im-zuruckliegenden-posting-usa-3.html

Und im letzten USA_Posting vom 26.08.2013

http://www.bunker99.blogspot.it/2013/08/usa-3-z.html

Da ging es unter anderem, um den kulturellen Input; dass es also nicht nur um das Geld-Fressen geht oder den Faschismus an zu beten; denn es geht auch und vor allem, um den kulturellen Input; für mich persönlich und womöglich allgemein, sogar wichtiger, als der materielle Input bezüglich Konsum, Wirtschaft undsoweiter.

Dass wenn man nur das Geld-Fressen hat, dann hat man am Ende zwar Geld, aber als einzige Kultur drei verfaulende Kartoffeln.

So wie die Tiroler, so begeistert von der römischen Faschistenbrut, dass man gleich alles dafür opfert, seelenlos erbärmlich und an Armseligkeit ja kaum zu überbieten auf diesen Planeten.

Also es ist eine unwiderlegbare Tatsache, wenn man jetzt einmal das Verhalten der 1% oben auf diesen Planeten heran nimmt; der Forbes 500 undsoweiter.

Also all diese Personen mit natürlich einigen Ausnahmen, also die interessieren sich eigentlich geschlossener Reihen, so wie die Tiroler für die Bestärkung des italienischen Faschismus, diese hingegen für kulturelle Inputs.

Also es werden von diesen Superreichen die alten Maler gekauft; diese interessieren sich lebhaft für Kunst, unterstützten die Kunstszene; ja auf provinziellen Maßstab angelegt; die Kunstfiguren vor den Banken….

Die „Moderne Kunst“ in all ihren Facetten wird also durch die Superreichen unterstützt.

Also die schönen Künste; die Bilder, die Gemälde, die Installationen, die Literatur und dabei geht es dann eigentlich nicht um Kommerz oder Totalausverkauf; denn da geht es darum, auch für die Förderer und die Superreichen, auch in jener Kategorie sich zu bilden.

Ein schönes Buch, ein schönes Gemälde, eine schöne Statue, es geht also um Kunst.

Geschmäcker sind verschieden, es gibt Vorlieben, Marotten, es gibt Bildung und es gibt Wissen.

Es gibt also Kultur!

Kultur, nicht Geldfressen!

Und dabei gilt es doch fest zu halten; wie bei der materiellen Kapital-Akkumulation; wo es in der Mehrheit der Fälle zutrifft; also man muss sich auch das kulturelle Kapital erarbeiten; akkumulieren; das fällt nicht wie das „Manna from heaven“

Denn wie das materielle Kapital, muss man sich auch das kulturelle Kapital erarbeiten.

Das bekommt man nicht zu Weihnachten geschenkt oder man weiß von einem Moment auf den anderen, was die deutschen Philosophen geschrieben haben.

Und es ist wahrlich gleich schwierig, wie das materielles Kapital zu akkumulieren, ebenso das kulturelles Kapital zu akkumulieren….das ist in beiden Fällen eine Lebensaufgabe….

Es ist also nicht gottgegeben, von Geburt an oder solchermaßen, dass man ein gebildeter und manierlicher Mensch mit einer Sprache ist, denn dass muss man sich erarbeiten.

Man muss sich in die Psychologie, der Philosophie, in die Literatur, in die Moderne Kunst einlesen, lernen, studieren und sich die Zeit nehmen, gebildeter zu werden.

Für mich das eigentliche Ziel eines Menschenleben, denn man wird dadurch auch zu einem tieferen, inhaltlich volleren Menschen.

Wobei festgehalten; kulturelles Kapital muss man sich, so wie das materielle Kapital erarbeiten; Denken oder Reflektieren, dass muss man erlernen; eine Sprache muss man erlernen; dass kommt nicht, was ein großer Denkfehler des Volk darstellt, über das materielle Vermögen.

Nur da eine Person unglaublich viel Geld hat, bedeutet zu 0,0% dass diese Person auch kulturell sehr reich ist; Tirol und Italien steht diesbezüglich wieder einmal mustergültig für das genaue Gegenteil; denn das sind baccani und bei den Tirolern der unglaublich verrohten Grobiane.

Also materielles Vermögen und kulturelles Vermögen sind zwei voneinander unterschiedliche Aspekte, wobei die kulturell reichsten Menschen sind nicht die Superreichen und auch nicht die Superarmen, denn die kulturell reichsten Menschen kommen fast immer aus der Mittelschicht (und ok, auch aus der Oberschicht:-)

Übrigens, eine kulturlose superreiche Elite, wie in Italien oder Tirol; als Nebenaspekt; also das färbt  sogleich auf das Volk ab.

Da gibt es dann keine Kultur mehr, denn nur noch die Reduktion auf das Bingo_Bongo.

Aber, um einmal Tacheles zu schreiben:

Das kulturelle Kapital zu erringen; als Mensch; also dass ist womöglich schwieriger zu erarbeiten und zu erringen, als ein materielles Kapital.

Dafür muss man lesen, weiterlesen und lernen, weiterlernen,….

Das hört nie auf und man braucht, um ein kulturelles Kapitalvermögen zu haben, also dafür braucht man womöglich länger, als dafür ein materielles Kapitalvermögen zu erringen, wobei beider Aspekte es nicht leicht ist, denn anstrengend, mühevoll und kräftezehrend.

Wobei, wie in Italien oder Tirol, nicht nur kein kulturelles Kapitalvermögen auf zu bauen; denn politisch und gesellschaftlich genau jenes kulturelle Kapital zu zerstören; also dass ist ganz, ganz, ganz sicher, der völlig falsche Weg, diese Reduktion auf die Sexualität, die Vulgarität, dem Bingo-Bongo und dem tierischen Sadismus.

Da ist man dann auch wirtschaftlich kurzfristig im Himmel und langfristig sehr lange in der Hölle.

Also auch wenn es solchermaßen erscheint; gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich, wo man die Geisteswissenschaften an den Universitäten ja gleich abschaffen kann, wo nur pragmatischer, wirtschaftsorientierter Opportunismus dann bekanntlich zählt.

Und auch wenn das kulturelle Kapital wertlos erscheint, so ist doch das genaue Gegenteil (individuell sowieso) der Fall.

Einer Welt, wo nur noch die Marken, die oberste Oberfläche, nur noch der Zeitgeist, die Mode, die Appeareance zu zählen hat.

Genau in solch einer Welt ist das kulturelle Kapital unbezahlbar und unglaublich viel wert.

Das kulturelle Kapital ist wirtschaftlich, politisch, gesellschaftlich und überhaupt wichtiger, als jedes materielle Kapital.

Denn was machen denn die Tiroler und Italiener mit ihrem riesigen materiellen Kapitalvermögen?

Ja gar nichts, da ihnen das kulturelle Kapitalvermögen fehlt!

Da kann man die Schönsten, die Reichsten, die Mächtigsten sein; dass bringt diesen einen Scheixxx.

Da ihnen das noch Wichtigere fehlt; namentlich das kulturelle Kapital.

Und vor lauter Idioten und Idiotinnen wird jenes kulturelle Kapital in einem Italien und Tirol auch als Erstes zerstört.

Und wohin führt dass?

Ja genau!

In die wirtschaftliche, politische, kulturelle und gesellschaftliche Sahel-Zone.

Damit kurzfristig drei politische Monster mit ihrer Eitelkeit etwas besser dastehen!

Mein Gott, was für Idioten/innen!

Also die Superreichen interessieren sich sehr für das kulturelle Kapital; da es in einem engen kausalen Zusammenhang mit dem materiellen Vermögen dann steht.

Um so mehr kulturelles Kapital, um so mehr kann man das materielle Vermögen überhaupt erst einsetzen….

Und nach Medienberichten gibt es in Europa immer weniger Demokratie:

Ja warum wohl?

Da man sich auf das materielle Kapital reduziert und das kulturelle Kapital vergessen hat.

Man braucht aber für eine Demokratie das kulturelle Kapital, damit man mündige, intelligente Menschen hat, nicht nur Schafe und Hennen….wie, man weiß ja wo….

Und kulturelles Kapital ist nicht das Bingo Bongo, das italienische Fernsehprogramm….nö, das ist nicht das kulturelle Kapital….wobei wenn dass dann das einzige kulturelle Kapital ist….ja Mahlzeit….

Noch eine rhetorische Frage:

Welchen kulturellen Input bringt denn bitteschön ein Casalesi-Clan (also der PDL in Kampagnen) oder eine politische Klasse Tirols?

Ja genau, nicht nur gar keinen, denn die zerstören, als Allererstes beim Volk, jeden kulturellen Input, damit man sich auf den materiellen Input reduziert!

Und alle Frauenzimmer ganz begeistert davon!
Ja warum denn wohl?
Ja ganz einfach; denn die können mit einem kulturellen Input dann womöglich noch weniger anfangen, als wie mit einem materiellen Input.

Also 1% der Weltbevölkerung hält das materielle Kapital:

Damit bestimmen die von A bis Z so ziemlich alles und gleichzeitig ist es doch solchermaßen, das ein anderer 1% der Weltbevölkerung den Diskurs bestimmt….den kulturellen Diskurs….

Einem kulturellen Diskurs übrigens, in welchem sich alles Leben dann abspielt:

Jede Verhaltensform; jede menschliche Norm oder Möglichkeit.

Dies wird nicht materiell bestimmt, denn kulturell; z.b. die Sprache, die Schrift, die Bücher, die Religion; dass ist alles kulturell bestimmt, nicht materiell.

Ja der gesamte Kapitalismus beruht doch auf einen kulturellen, geistigen Input, nicht auf einem materiellen Input, denn auf einen kulturellen Input.

Also 1% bestimmt den Diskurs, welche viel, viel wichtiger sind, als die 1% an Superreichen….was das Volk aber niemals verstehen wird….dass jene, welche den intellektuellen Diskurs prägen, sehr viel wichtiger sind, als die 1% an Superreichen, denn die 1% an Intellektuellen, die entscheiden letzten Endes über Krieg und Frieden, über die Menschlichkeit, über die Definition, über den Raum, in welcher sich ein Leben und ein Mensch bewegt….

Ein konkretes Beispiel:

Der französische Schriftsteller Albert Camus:

Ja, der ist doch total unwichtig….

95% der Weltbevölkerung hat von dem sicherlich noch nie gehört, aber alle kennen den Bill Gates, denn der ist ja wichtig….was er ja auch ist….

Aber den Albert Camus….so ein weiterer französischer Schriftsteller….total unwichtig oder….zählt ja nur Apple oder Samsung….die HurenApanage….das Monsterlevel als Politiker Italiens oder Tirol….

Also der aus kleinbürgerlichen Verhältnissen stammende Albert Camus; also der wurde vom Establishment, vom Bürgertum dann ja auch sehr lange nicht akzeptiert….der Stallgeruch dann wohl….die Tiroler haben ja keinen Stallgeruch; die sind ja so irre, dass sie glauben, dass Kinder nicht stinken….also Tiroler Kinder stinken nicht….jetzt sind alle so geschmacksneutral, wie der örtliche Hurendreck; aber nicht abschweifend….

Das Posting „Conditio Humana“ vom 27.08.2012; auch über Albert Camus Werk „Die Pest“:

http://bunker99.blogspot.it/2012/08/conditio-humana-z.html

Also der Satre nannte den Camus immer den „Gossenhund von Montmatre“, da dieser nicht als ein Bürgerlicher geboren wurde, denn als ein GarNichts (so ähnlich wie ich dann), wobei als Ironie der Geschichte, das schriftstellerische Werk von Camus ist zweifelsohne höher ein zu schätzen, als jenes von Satre….aber abgesehen von jener Haarspalterei….

Ja, ein Albert Camus?

Materiell null Kapitalvermögen und das kulturelle Kapital beinahe unendlich groß!

Wer zählt auf dieser Welt….der Bill Gates und nicht der Albert Camus….

Aber diesen etwas hinkenden Vergleich (Bill Gates hat ja mit seinem Windows einen positiven kulturellen Input eingebracht)….also der Albert Camus und dessen Wirkung kann man gar nicht hoch genug einschätzen….

Der hat versucht die menschliche Grundbedingung zu ändern:

Den Raum, in welchen ein Leben und ein Mensch sich aufhält, zu verändern.

Der Albert Camus hat versucht die Begriffe, solche wie Freiheit und Leben, neu zu ordnen.

Der hat gleich ganz hoch in die Sterne gegriffen, um den Menschen menschlicher und schöner zu machen.

Der hat mit seinem schriftstellerischen Werk (welches ich ziemlich oft mehrmals gelesen habe) versucht, den menschlichen Horizont zu verändern.

Nicht mehr nur das tirolerische Mittelalter oder das italienische Bingo-Bongo.

Denn abseits der Sprachlosigkeit des Frocio-Porcho-Matto, einen unermesslichen kulturellen Input erbracht (wofür er auch, als, soweit ich weiß, Jüngster, den Nobelpreis für Literatur erhalten hat).

Der hat versucht den geistigen Horizont des Menschen zu erweitern, die menschlichen Möglichkeiten des Menschen an sich (also ohne Windows, Smartphone und Computer).

Dass ist tausend Mal wichtiger und bedeutender, als jeder Superreiche mit seinen Schafen und Hennen!

An der menschlichen Grundbedingung versuchen etwas zu ändern….an diesem Elend….an diesem Leiden….an dieser Sinnlosigkeit….dem Leben, dem Dasein, der Existenz etwas Neues ab zu gewinnen….dem menschlichen Ratio und Verstand eine neue Ebene hin zu fügen…..

Dagegen kann man die gesamte Psychologie vergessen, gegen dass, was der Camus versucht hat:

Das Menschliche tiefer, schöner und unermesslicher aus zu gestalten.

Die menschliche Seele seeliger, das menschliche Herz herzlicher, den menschlichen Geist geistiger.

Aber genau; das kulturelle Kapitalvermögen ist ja völlig wertlos, was zählt ist das Bingo Bongo.

Was in Italien/Tirol zählt ist das genaue Gegenteil….

Nicht ein Herz herzlicher, eine Seele seeliger, einen Geist geistiger; denn was zählt ist die Reduktion auf die Bestialisierung, die Vulgarisierung, die Sprachlosigkeit, sprich die drei verfaulenden Kartoffeln.

Was zählt ist einzig und allein das Geld-Fressen, für noch mehr materielles Kapital, dass, aber dass werden die nie verstehen, ohne das kulturelle Kapital völlig wertlos ist.

Und am Wertlosesten ist ein Albert Camus!

Welcher versucht hat das kulturelle Kapital zu vergrößern….das kulturelle Kapital an sich…..

Aber das ist doch völlig wertlos; zählt ja nur das Geldfressen und die drei verfaulenden Kartoffeln.

Aber wie bereits geschrieben, auch wenn in Tirol/Italien das genaue Gegenteil zutrifft….die Information ist eines….das materielle Kapital etwas anderes….die Indoktrination und die Psychologie wiederum etwas anders….

Aber das Aller-Aller-AllerWichtigste ist das kulturelle Kapital, ansonsten hat man wie in Tirol nur noch der Bestien, als ein Establishment aus Monstern, die ja auch noch stolz darauf sind, ihrer völligen Kulturlosigkeit, um so mehr Menschen, diese das Leben zerstören.

Also in Italien und Tirol…..wenn man keine Kultur mehr hat….da wird auch das materielle Kapitalvermögen irgendwann völlig wertlos werden….

Aber bei keiner Kultur zu bleiben….

Also bei den Bingo-Bongo Italienern mit ihren ersten Sklaven, den Tiroler Heiterlan; wo übrigens:

Rechtsstaat braucht man ja keinen, als der totalen Vollidioten in Italien und Tirol.

Ist ja eh nur die zweitwichtigste Komponente für eine funktionierende Wirtschaft.

Mein Gott, was für Vollidioten/innen die Italiener und Tiroler doch sind.

Aber bezüglich der Situation Italiens:

Der italienische Staat hat letzte Woche beschlossen Werte in Höhe von 7,5 Milliarden Euro an Kultur- und Immobiliengütern zu verkaufen.

Gucci und Bulgari gehören schon seit Längerem nicht mehr den Italienern, denn französischen Konzernen.

Fiat ist kein italienischer Konzern mehr.

Die wichtigste Nachricht in Italien der vergangenen Woche:

Moratti verkauft den Bingo-Bongo Club Inter Mailand an den indonesischen Astra Konzern, einem gewissen Erick Thohir.

Die Telecom Italia, nach gestrigen Medienberichten, geht an die spanische Telefonica.

Der Nusspralinen Hersteller Baci gehört einem schweizerischen Konzern (Nestle).

Das Hotel Eden in Rom wurde vom Sultan von Brunei letztes Monat gekauft.

Der italienische Staat tretet voll auf die Privatisierungsschiene.

Gianfranco Ferré gehört einer Holding aus Dubai.

Safilo gehört der hölländischen Holding Hal.

Parmalat, Locatelli, Galbani und Invernizzi wird gerade von dem französischen Konzern Lactalis gekauft.

Star gehört einem spanischen Konzern (Agrolimen).

Buitoni, Motta, Antica Gelateria del Corso und beinahe der gesamte Rest gehört bereits dem schweizerischen Konzern Nestlé.

Folgender Artikel zum Nachlesen:
http://www.repubblica.it/economia/2013/09/24/news/non_solo_telecom_italia_vendesi_un_paese_ai_saldi_di_fine_stagione-67152758/

Die andere große italienische Tageszeitung; der Corriere della Sera, schreibt hingegen, etwas ironisch überspitzt, was der italienische Staat als nächstes verkaufen wird….den Mailänder Dom….das Kolloseum in Rom….ohjeje….Letzters hat der italienische Staat bereits verkauft….

http://roma.repubblica.it/cronaca/2013/07/18/news/cos_il_colosseo_quadrato_sar_la_vetrina_della_moda-63205525/

Das römische Kolosseum gehört bereits den Franzosen und nicht mehr den Italienern und was gehört eigentlich noch den Italienern in Italien….die Bingo-Bongo Clowns ja auch nicht mehr, von der AS Roma bis zu Inter Mailand, aber immerhin noch dieses BestienRessort mit der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten namens Frauen Tirols, ganz im Norden Italiens….

Aber da gerade Generations-Schlussverkauf ist und Italien gerade verkauft wird….von A bis Z….

Also zu diesem Ausverkauf Italiens hätte ich einen Vorschlag, wo man zwar wenig Geld einnehmen wird, aber in Zukunft sich sehr viel Geld einsparen könnte….

Also in Italien dann womöglich das Allerwichtigste….die Repräsentatioskosten zu reduzieren….nein, Scherz beiseite….ein Vorschlag, wie der italienische Staat sich unglaublich viel Geld einsparen könnte….

Also zu allen Konzernen, Banken, Holdings, Unternehmen, zum Staatsbesitz und Staatsvermögen….

Also zu all diesen Ausverkaufsposten, sollte man doch die Provinz Südtirol (AltoAdige) da zu nehmen….

Nicht nur, um sehr kurzfristig etwas Geld in die bankrotten Staatskassen zu bringen, auch wenn es sehr schwierig werden wird, für solch ein Faschistendrecksloch mit der einzigen Kultur aus drei verfaulenden Kartoffeln, einen Käufer zu finden…..

Also man könnte doch Südtirol auf dem „freien Markt“ verkaufen, als italienischer Staat; also auch, wenn man im besten aller Fälle, dafür „nur“ 5 Cent bekommen würde, denn man sollte als italienischer Staat, angesichts solch eines Faschistendrecksloch, also man sollte doch immerzu bedenken, welche Kostenexplosion, bezüglich diesem Südtirol, auf Italien hin zu kommt.

Also dieses Bestien-Ressort ganz im Norden Italiens die nächsten 20-40 Jahre unter Kontrolle zu halten; diese Hinterwaldbestien mit der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten unter Kontrolle zu behalten, damit diese nicht die gesamte Menschheit mit ihrer unglaublichen Boshaftigkeit, Niedertracht und Hinterhältigkeit verseuchen

Und auch und vor allem deren einzige kulturelle Errungenschaft in 6.500 Jahren moderner Menschheitsgeschichte, bestehend aus drei verfaulenden Kartoffeln, auf provinziellen Rahmen zu begrenzen….

Also was dass dem italienischen Staat dann kosten wird….

Diese Hinterwaldbestien mit ihrem Hurenxxxx unter Kontrolle zu halten….

Damit diese nicht alles Gute, Edle und Tapfere auf diesen Planeten abschlachten…..

Da könnte man doch bezüglich Kostenersparnis; dieses Südtirol auf dem „freien Markt“ verkaufen.

Auch wenn womöglich dass dann niemand kauft….womöglich ein arabischer Scheich; ja womöglich kauft einer von diesen dieses Bestien_Ressort im obersten Norden Italiens….

Auch wenn man dann mit diesem Hurendrexxx und diesen Hinterwald-Bestien wohl nicht von einem Investment, denn nur noch von einer Aktion aus Mitleid dann schreiben kann.

Angesichts solcher faschismus-begeisterter, so erbärmlich, wie armseligen Tiroler Heiterlan.

Advertisements