Archive for the ‘Wahrheitstropfen’ Category

August 4, 2010

Strategie der Spannung

Bevor ich zur „Strategie der Spannung“; also dem eigentlichen Thema zu schreiben komme, möchte ich diesem noch vorwegnehmen, das jenes was Teile des italienischen Staat/Hochfinanz und mit ihnen die provinziellen Verantwortlichen gegen mich betreiben; mittels z.B. der wiederholten Anwesenheit der römischen Fußballer vor Ort; man auch als Strategie der Spannung gegen meine Person bezeichnen kann.

Abgrundtief ist der Hass eines beinahe jeden Italiener; beinahe jeden Italiener welchen ich antreffe greift mich sofort, beinahe schon reflexartig, an; ich reagiere darauf; schütte Benzin in das Feuer (indem ich in diesem Blog darauf reagiere); gleichzeitig unternehmen die provinziellen Verantwortlichen beinahe schon alles, damit sich meine persönliche Situation verschärft; nehmen den Tod von Kindern, von alten, gebrechlichen Menschen (z.B. meine Eltern) wohlwollend und mit keinem anderen Wort kann man deren Verhalten bezeichnen, in Kauf (auch wenn sie das in ihrer Hinterwäldler-Art wohl nicht verstehen).
Es ist ein unverantwortliches Verhalten, welches all diese Personen nicht im Geringsten zu stören scheint, denn gleichzeitig greift einem auch noch der deutsche Provinzpöbel an und wie immer richtet sich die Wut des Pöbels nicht gegen jene, welche eigentlich verantwortlich sind, denn immerzu trifft es jene, welche sich ihnen als Zielscheibe andienen….aber nur einige Wörter noch zu diesen provinziellen Faschistenknechten….dafür….das Leben von unschuldigen Kindern, von unschuldigen älteren Menschen nicht nur wegen 5 Cent, denn damit die niedrigste, willkürlichste, abscheulichste politische/gesellschaftliche Agenda durchgedrückt wird….mich in die Psychatrie zu deportieren….absichtlich wahnsinnig zu machen….dafür….aber zur Strategie der Spannung….

Unter Strategie der Spannung versteht man heutzutage, wenn Teile des Staates andere Teile des Staates, die Zivilbevölkerung mittels illegaler Methoden z.b. anhand von Terroranschlägen angreifen; um damit einen Teil des Staates zu destabilisieren; politische Veränderungen vorzunehmen und das Wahlverhalten der Masse zu lenken.
In Italien sprach man in den späten 60-ern bis zu Beginn der 80-er Jahre von einer Zeitalter der Spannung, in welcher extremistische Gruppierungen, vornehmlich aus der von den Provinzverantwortlichen heiß geliebten rechtsextremen Ecke, mit Unterstützung von Teilen des Staates nicht nur eine Vielzahl von Terroranschlägen begingen.

Aber und zum eigentlichen Thema zu kommen:
Am 23. Mai 1992 landete der Richter Giovanni Falcone in einem staatlichen Privatjet von Rom kommend auf dem Flughafen von Palermo und fuhr anschließend mit seiner Frau und einer Eskorte von 4 Beamten zu seinem Haus in der Nähe von Palermo.
Giovanni Falcone war ein Richter, welcher gegen die Organisierte Kriminalität in Italien ermittelte und somit eine hoch gefährdete Person war, auf welchen bereits zuvor ein Attentatsversuch stattgefunden hatte, als am 21. Juni 1989 eine Bombe in der Nähe eines seiner Häuser deponiert worden war….doch durch den Einsatz von zwei Polizisten, namentlich Emanuele Piazza und Antonino Agostino….wurde jene Bombe entschärft….entgegen der offiziellen Version welche bis heute hält….wer die Bombe gelegt hatte?….man gab zwar der sizilianischen Mafia die Schuld….aber mit beinahe 100% Wahrscheinlichkeit wurde die Bombe von einem Teil des Staates gelegt, welche Falcone loswerden wollten.
Anzumerken ist jenem ersten Attentatsversuch auf Giovanni Falcone noch die Tatsache, das beide Polizisten (von welchen einer für den zivilen italienischen Geheimdienst arbeitete), welche die Bombenexplosion verhindert hatten; der erste am 05. August 1989 und der zweite am 16. März 1990 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ermordet wurden….Von wem?….?….Den gleichen, welche alle Beteiligten an der „Strage di Ustica“ umgebracht haben….?
Wer außer den Staat sollte denn ein Interesse haben jene Mitwisser zu liquidieren….jene Offiziere….?….

Giovanni Falcone fuhr also samt seiner Eskorte vom Flughafen nach Palermo als eine riesige Bombe in Form von über 500 KG Sprengstoff ein Teilstück der Autobahn in die Luft sprengte und dabei sowohl Falcone und seine Frau, als auch drei der begleitende Beamten getötet wurden (der Fahrer Falcone´s, welcher auf dem Rücksitz saß, da Falcone bevorzugte selber zu fahren, überlebte).

Am 24. Mai 1992 erschien eine sizilianische Tageszeitung mit riesigen Lettern auf der ersten Seite….kein Bild von Giovanni Falcone….kein Bild vom Ort des Terroranschlag….kein Wort über die Toten, die Verletzten….kein Wort über die Auswirkungen des Attentat….denn nur ein einziger Satz über das gesamte Titelblatt jener Zeitung und jener Satz lautete:
L´hanno ucciso a Roma
(Sie (…) haben ihn (Giovanni Falcone) in Rom ermordet).

Und ist schon klar das wenige damit etwas anfangen können; schließlich ist Giovanni Falcone auf einer Autobahn in der Nähe von Palermo und nicht bei den Spanischen Treppen ermordet worden; doch muss man sagen, das jener Zeitungstitel, welcher nicht die Schuld der sizilianischen Beteiligten mindert, doch im Kern, gleich nach dem Attentat eine Wahrheit ausspricht, welche bei näherer Betrachtung auch die eigentliche, die konkrete und die tatsächliche Wahrheit dann ist.
Denn es musste zwangsläufig, bezüglich Ablauf des Attentat, bezüglich Informationen über die Bewegungen Falcone (welche auf höchster Ebene „top secret“ waren) eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen den „esecutori materiali“ (jenen, welche das Attentat effektiv ausführen) und den italienischen Geheimdiensten zu jener Zeit gegeben haben; anders ist es unmöglich jenes Attentat überhaupt auszuführen.

Es war also das Attentat auf Giovanni Falcone eine Zusammenarbeit höchster staatlicher Stellen mit einem militärischen Flügel der sizilianischen Mafia (den Corleonesi; welche wie die Casalesi (Camorra-Clan, dessen 2 Anführer seit 30 Jahren in Freiheit sind….warum wohl?) heute durch ihre allergrößte Brutalität die Macht an sich gerissen hatten), welche die Drecksarbeit erledigten und dabei im Prinzip nur von Teilen des Staates benutzt wurden, um einen anderen Teil des Staates los zu werden.

57 Tage später wurde ein anderer Richter namens Paolo Borsellino in Palermo mit 5 Beamten mittels eines mit Sprengstoff gefüllten PKW´s ermordet….darunter auch die Polizisten Emanuela Loi….die erste Polizistin Italien´s, welche im Dienst für den Staat ermordet worden ist….wenige Tage bevor sie heiraten wollte.

Die zwei größten Feinde, sowohl der sizilianischen Mafia, als auch von Teilen des Staates, waren somit tot.

In der Folge wurden in einer noch nie dagewesenen staatlichen Reaktion die Verantwortlichen in Sizilien verhaftet und mittlerweile zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt….es wurden also jene verhaftet, welche jene Attentate mitbeschlossen und dann ausgeführt hatten (unter der Mithilfe durch eben jene Teile des Staates, denen es das geringste Problem zu sein scheint, wenn Unschuldige, wenn Beamte dabei ebenfalls umgebracht werden).

Mittlerweile weiß man z.B. das der Chef der Polizei in Palermo zu jener Zeit namens Arnaldo La Barbera nicht nur für den italienischen Geheimdienst gearbeitet hatte; denn auch die Ermittlungen in den Fällen Falcone und Borsellino behindert und in die falsche Richtung gelenkt hatte….ausschließlich die sizilianische Mafia war somit und ist bis heute an jenen Attentaten die alleinigen Schuldigen….Arnaldo La Barbera hat somit als Mann des Staates gegen den Staat gearbeitet; mitermöglicht, das der Aktenkoffer Borsellino´s Minuten nach dem Attentat von Agenten des italienischen Geheimdienstes entwendet wurde und bis zum heutigen Tag nicht mehr aufgetaucht ist (und über welche Politiker stand was genau in jenen Unterlagen?)….die toten Polizisten schienen diesem Superpolizisten, diesem großen Vorbild bis vor einigen Jahren, am Allerwenigsten zu stören….

Die Ermittlungen in den Fällen Falcone und Borsellino wurden somit behindert und in jene Richtung gelenkt, welche, welch Wunder, auch vom Staat erwünscht waren….die Schuldigen waren gefunden, wurden verhaftet, verurteilt und heute….heute….dieses Jahr traffen sich nur noch einige Dutzend um jener Attentate in Palermo zu gedenken….wie in Bologna am 02. August 2010 (dem 30. Jahrestag des Anschlag auf den Bahnhof von Bologna) suchte man die Vertreter des Staates vergeblich….und warum wohl?

Doch damit nicht genug….
Trotz der Festnahmen, trotz der repressiven Reaktion des italienischen Staates, explodierte am 14. Mai 1993 in Rom eine Autobombe; explodierte am 27. Mai 1993 in Florenz eine Autobombe mit 5 Toten; am 27. Juli eine Autobombe in Mailand (5 Tote) und zur gleichen Zeit drei Autobomben in Rom.

Wie immer waren die Schuldigen schnell gefunden….die sizilianische Mafia….wie bei Borsellino….wie bei Falcone….und dazu gibt es auch die Geschichte, das der Hauptverdächtige; eine Person namens Matteo Messina Denaro, welcher direkt an jenen Bombenanschlägen beteiligt war, das ebenjener genau zu jener Zeit in Lokalen der römischen Bourgesie; in In-Lokalen Mailand´s; Florenz gesehen wurde und nicht allein….ohne Eskorte….aber mit jenen Teilen des Staates, welche ein Interesse daran hatten, aus der labilen politischen Lage Italien´s zu jener Zeit (die Aktion „Mani Puliti“ des Richterpool in Mailand fegte die alte Parteienlandschaft hinweg…z.B. die bis dahin allmächtige „DC“) Profit zu schlagen….und damit sind nicht die Schlampen gemeint.
Dieser Denaro bewegte sich also vollkommen ungefährdet, beschützt von Teilen des Staates, damit dieser Denaro eben jenen Staat angreifen konnte und zwar mit militärischen Mitteln….um es zum Teil auch jenem kriminellen Teil des Staates die Rechnung zu präsentieren….
Es war kein Kräftemessen zwischen einer kriminellen Organisation und dem Staat; denn von Teilen des Staates, welche die kriminellen Organisationen auf ihrer Seite wussten mit einem anderen Teilen des Staates und jener Teil des Staates, welche die kriminellen Organisationen auf seiner Seite hatte, hat damals gewonnen.

Es kam anschließend zu einem kurzen Waffenstillstand zwischen den zwei Teilen des Staates, wobei jener kriminelle Teil des Staates schon vorher die eigentliche Macht im Land besaß….und dieser Waffenstillstand reichte bis zum 31. Oktober 1993.

Am 31. Oktober parkten zwei Mitglieder der sizilianischen Mafia einen PKW gefüllt mit 150 kg Sprengstoff vor dem römischen Olympiastadium….logistisch waren diese beiden Mitglieder dabei von Teilen des italienischen Geheimdienstes dabei unterstützt worden….und an jenem Tag sollte das Fußballspiel Lazio-Udinese im Olympiastadium stattfinden und die Bombe genau in jenem Moment detonieren, wenn die Fußballfans sich auf jenes Stadium hinzubewegen….(und so wie ich das mitbekommen habe)….und die Bombe sollte eigentlich auch gar nicht detonieren….denn war nur die finale Warnung….der finale Wink einer zu alles bereiten kriminellen Organisation, welche sich nicht wie bei den Attentaten auf Borsellino und Falcone im Jahre 1992 benutzen lassen wollte, um anschließend vom gesamten Staat fertig gemacht zu werden….eine Warnung jener Sizilianer an beide Teile des Staates, das man nicht die Drecksarbeit für einen Teil des Staates erledigen würde, um anschließend als Belohnung, lebenslänglich unter härtesten Haftbedingungen im Gefängnis zu verschwinden.
Danach verstand auch jener Teil des Staatesder kriminelle, illegale; vor allem deren Anführer, das man mit diesen Personen; jener kriminellen Organisation eine Übereinkunft treffen müsste….ihnen die Macht übergeben müsste….diese sozusagen belohnen….in jener Form z.B., das jene ihre Tätigkeiten in Zukunft (und zwar bis heute) ungestört fortführen dürfen und können….denn alle profitierten davon….die kriminelle Organisation….die einzelnen Personen (einmal abgesehen von den direkt Beteiligten an den Attentaten…zumindest einigen….welche mittlerweile im Gefängnis sitzen)….der kriminelle Teil des Staates und vor allem auch der legale Teil des Staates.

Es war also in Italien, ohne das es irgendeiner anscheinend bemerkt hat und heute sich sowieso keiner mehr daran erinnern kann, zwischen dem 23. Mai 1992 und dem 31. Oktober 1993 ein Zeitalter der Spannung, welches unzähligen Menschen; man kennt nur jene aus der Chronik, das Leben gekostet hatte….und zu welchem Zweck…welcher Beweggrund…warum dies alles?
Man kann darüber nur Mutmaßungen anstellen….Vermutungen….wobei ich anmerken möchte, das nach meinen getätigten Erfahrungen auch der legale Teil des Staates, jener der nicht in Komplizenschaft mit kriminellen Organisationen steht….auch nicht gerade der wolkenlose Sonnenschein ist….und dazu nur ein kurze Anmerkung, welche sicherlich auf viel Kritik stoßen wird, aber die reale Situation zu umfassen versucht….vor die Entscheidung gestellt….ein Durchschnitt von 1.000 Personen in Süditalien…wenn sie sich zwischen Kapitalismus (in der jetzigen Ausformung des neoliberalen Turbokapitalismus) und der „Mafia“ (wobei „Mafia“ ja ein sehr dehnbarer Begriff ist) entscheiden müssten….dann würden sich doch wohl die Hälfte für die Mafia entscheiden….da jene im Gegensatz zum Kapitalismus ihnen immerhin eine Chance geben würde, während der Kapitalismus sie einfach, ohne das irgendjemand davon Notiz nehmen würde, niedermähen, aussortieren, ausschließen und legal umbringen würde….ein schwieriges, komplexes Thema….weder der illegale, kriminelle Teil des Staates, noch der legale Teil des Staates kann ich mit viel Sympathien mit meiner Geschichte entgegenbringen….man beobachte nur einmal Österreich….ich werde geschlachtet, konnte jeden Tag höllisch aufpassen, das ich nicht verhaftet und zu jahrelanger Haftstrafe verurteilt werde, während die im Amt sich befindlichen Politiker….Grasser (ehmaliger Finanzminister; FPÖ), Strasser (ehemaliger Innenminister; ÖVP), um nur zwei zu nennen, sich wie in Sodom & Gomorrah aufführten; wohl in die Politik gegangen waren um zu stehlen, gleich einem Großteil der italienischen politischen Kaste und allein jene beiden während ihrer Amtszeit mehr Straftatbestände erfüllten, als ich in meinem gesamten Leben.
Auch der legale Teil des Staates ist somit auch nur eine Maskerade von vielfachen Interessen, welche sich meistens auch gegen das Volk richten….wahrlich nicht viel besser als der illegale, kriminelle Teil des Staates, der in vielen Punkten auch positive Aspekte beinhaltet….so hart es auch klingt….aber so ist es nunmal.
Aber genug abgeschweift….
Warum wurden also Giovanni Falcone und Paolo Borsellino beseitigt?
Warum?
Da diese vor allem jenem einem Teil des Staates im Weg standen, welche bestimmte Voraussetzungen schaffen wollten, damit die politische Landschaft Italien´s solchermaßen auszusehen hat, wie diese es sich wünschten!

Der oberste Anti-Mafia-Richter Italien´s Piero Grasso benutzte das Wort „entitá politica“….in jenem Zusammenhang….obwohl er sich dabei auch selber widerspricht….in der La Repubblica wird es so dargestellt….in dem schweizerischen Magazin „Das Magazin“ (http://dasmagazin.ch/index.php/trauer-tranen-und-tod/) widerspricht er beinahe jener Aussage….zweifelsohne wurden die beiden Richter von Teilen des Staates mitermordet, da diese bestimmten Entwicklungen, welche vor allem von den italienischen Geheimdiensten gewollt wurden im Weg standen….mit der Tatsache, das jene kriminelle Organisationen große Teile des Staates kontrollieren….alles ist also so gekommen wie es kommen sollte….italienische Mädchen träumen davon in der IN-Disko Billionaire als Schlampenmodelle vor den gebrechliche, alten Männern mit ihren Hintern wackelnd, auserwählt zu werden um konsumiert zu werden….dies ist der Traum der Mehrheit jener Mädchen….als Schlampe eines alten Tattergreis Karriere zu machen….italienische Jungs träumen von einem Bankerplatz in der London-Inner-City, um dort mittels Milliardentransfer das Leben von Millionen von Menschen zu ruinieren….alles ist solchermaßen gekommen….nicht nur in Italien….überall auf der Welt….was zählt ist nur noch das Geld….der Materialismus….es ist die überdrehte, überhitzte Form eines System, welches durch jene wilden Auswüchse nochmals in aller Stärke auftrumpft, um anschließend in einem besseren, menschlicheren, humaneren System zu verdampfen, in welchem nicht nur die Schlampe, der Hurensohn, die Bestien, die Provinzdorfdeppen, die Faschistenknechte, in welchem nicht nur der verkommenste Menschenschlag gewinnt.

Aber um nicht andauernd abzuschweifen, zum Schlußpunkt zu gelangen….wem standen die Richter im Weg….wem zahlte die sizilianische Mafia mit jenen Bombenanschlägen etwas zurück….welche Partei entstand in jenen Tagen….warum hörten die Anschläge auf und weiß man bis heute, gleich wie jenen Anschlägen der 70-er, nichts über die wahren Hintergründe bzw. noch weniger als bei den anderen „misteri d´italia“ (Geheimnissen Italiens)
Wer hatte ein Interesse daran….wer hatte damals die Macht und wer heute….und warum greift mich andauernd all dieser Pöbel an….italienisch wie provinziell….wo doch diese Personen nur einmal in ihrem Leben nachdenken sollten, um zu wissen, das genau jene Personen, welche diese anbeten, welche diese nacheifern….genau jene sollten sie angreifen….aber jenes werden sie wohl Zeit ihres Lebens niemals verstehen….und was ich alles bin….und ich bin tot….und ich werde ermordet….und die Österreicher wollen mich einsperren….und das war ein Glück, das ich das überlebt habe….während unzählige Menschen daran arbeiten, das ich fertig gemacht werde, leider auch und vor allem die ProvinzVerantwortlichen, die ja zu dumm sind, um dies zu begreifen….andauernd die Drohungen….die Warnungen….die Hinterhältigkeit….warum greifen mich z.B. als ich in Rom war 20-30 Polizisten/Geheimagenten andauernd an…habe ich denen was getan?….habe ich denen ihre Liebesgeschichte zerstört?
.Greifen sie einen wie De Rossi wenn er mit einer wie Laura Chiatti flirtet auch andauernd an?
Wohl nicht?
Und fühlt sich irgendeiner jener Polizisten/Agenten schuldig?
Fühlt sich irgendeiner jenes Teiles der Staates, welcher bei Borsellino/Falcone; 1993 mitgemordet haben….schuldig?
Wo sie und entschuldigung für das grausige Detail, jene Polizistin von einer Wand herunterkratzen mussten?
Macht dies jenen Personen etwas aus?
Macht es den Provinzverantwortlichen etwas was….wenn Menschen sterben….wenn Menschen leiden?
Ist das alles doch der gleiche verkommen Menschenschlag?
Das Niedrige was triumphieren muss? Das Debile? Das Schlampenhafte? Das Schreckliche?
Fühlt sich irgendeiner schuldig….oder übernimmt irgendeiner die Verantwortung?
Einer?
Keiner?
Warum?

http://italiadallestero.info/archives/9806

http://www.lastampa.it/redazione/cmsSezioni/cronache/201003articoli/53199girata.asp

http://dasmagazin.ch/index.php/trauer-tranen-und-tod/

http://www.repubblica.it/online/cronaca/olimpico/olimpico/olimpico.html

Advertisements

März 30, 2010

….ein Tropfen Wahrheit…..(….IV, V….)….(z.ü.)

Nach 60 Tagen Luftkrieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien durch die Nato im Jahre 1999, stellten die verantwortlichen Politiker fest, dass die militärische Führung (unter Wesley Clark) versagt hatte.
Bei den täglichen Briefings wurden zwar beeindruckende Zahlen und Tabellen angeführt; doch in Wirklichkeit hatten die unzähligen Flugeinsätze (am Ende waren in der Operation über 1.200 Flugzeuge involviert; beinahe die gesamte westliche Luftwaffe) ein sehr karges Resultat gebracht; zwei- bis dreihundert Fahrzeuge der jugoslawischen Armee waren zerstört worden; viele davon mit einem neuartigen Antrieb aus einem Holzhofen als Wärmequelle für die Zielsuchsysteme der Lenkwaffen; eine Rakete für 50.000 Dollar für eine Panzerholzattrappe mit Holzofen für 50 Dollar; sinnloser war der Krieg wohl seltener.
Die zivile Infrastruktur war zwar methodisch zerstört worden; die Ministerien bombardiert, die Bahnlinien unterbrochen; das Stromnetz zusammengebrochen und auch den maximalsten Kollateralschaden hatte man so nebenbei auch gleich mit der Bombardierung der chinesischen Botschaft in Belgrad erreicht.
Es erschien allen westlichen Verantwortlichen und direkt an den Kriegshandlungen Beteiligten klar, dass man Serbien auch nochmals 60 Tage bombardieren könnte und sich nicht an der Gesamtsituation ändern würde; dass die Wahrscheinlichkeit einer Invasion durch Bodentruppen sich graduell erhöht hatte und diese, dies war allen Beteiligten klar, einen sehr hohen Blutzoll auf beiden Seiten der kämpfenden Truppen verursachen würden.
Die serbische Armee war nämlich nach dem jahrelangen Krieg mit Kroatien und Bosnien kriegserfahren, konnten auf ihren Terrain kämpfen, würden nicht aufgeben, hatten das Wetter anscheinend auf ihrer Seite und wären selbst für die US-Marines ein sehr schwerer Brocken auf deren Weg nach Belgrad gewesen.
Es musste also innerhalb kürzester Zeit die Strategie geändert werden; Brücken zerstören, Züge zerstören, Stromwerke zerstören, Ministerien zerstören; das Land in die Steinzeit zurück zu bomben brachte bei den Serben anscheinend kein Erfolg, auch da die militärische Infrastruktur, allen voran die Bunker zu benennen, nach wie vor funktionsfähig war und zusätzlich dazu, die Serben von den Russen, den Chinesen und den Franzosen üppige Informationspakete über Ziele, Strategien, Szenarien, Denkmuster ihrer Gegner geliefert bekamen.
Nachzugeben war für die Nato aber keine Option; denn ihre Glaubwürdigkeit stand auf dem Spiel, deutsche Politiker wie Joschka Fischer und Gerhard Schröder sprachen von einem Genozid an der albanischen Bevölkerung des Kosovo, welche in Massen vertrieben wurden; die Militärs waren doch etwas ratlos, angesichts der Uneinsichtigkeit der serbischen Führung unter Milosevich und des mangelnden Erfolges ihres Luftkrieges.

Seit 60 Tagen wurde nunmehr die Bundesrepublik Jugoslawien bombardiert und es schien kein Ende in Sicht.
Der serbischen Führung schien es ziemlich egal zu sein ob 1.000 oder 10.000 oder 100.000 Serben ihr Leben lassen würden; denn einen jeden davon, konnten sie dann als Märtyer zum Zwecke ihres Machterhaltes verklären.
Doch dann kamen einige mit einem neuen Ansatz, mit einer neuen Strategie, mit welcher man vielleicht doch noch einen verlustreichen Bodenkrieg vermeiden konnte; eine weitere Eskalation verhindern und diesen Luftkrieg doch zu einem erfolgreichen Ende führen konnte.
Die Änderung an der Taktik bestand darin, dass sich die Militärs und Geheimdienstler zusammentaten und folgenden Gedanken entwickelten:
Der serbische Präsident Slobodan Milosevic war nunmehr seit beinahe exakt 10 Jahren an der Macht; Präsident von Serbien und Strippenzieher Nr. 01 auf dem Balkan und wie aus verschiedenen Berichten zu erkennen war, umgab sich dieser Milosevic mit den üblichen Zuträgern, Schleimern und Kriechern; doch viel interessanter für die westlichen Militärs und Geheimdienstler war das Netzwerk welches Slobodan Milosevic gesponnen hatte; welche Leute ihn umgaben und seine Macht sicherten.
Man stellte fest, dass dieses Netzwerk aus etwa 10-20 männlichen Personen bestand; reiche Industrielle; Schwarzmarkt-Barone; Superreiche; die militärische Spitze; aber vor allem wie bereits geschrieben von einigen Oligarchen, welche das Land wirtschaftlich und finanziell kontrollierten, ausgezeichnete Kontakte nach Russland pflegten und Slobodan Milosevic eigentliche Machtbasis darstellten.
Es war also wie in den westlichen Demokratien die Machtbasis auf ein denkbar kleines Netzwerk reduziert und was in der Öffentlichkeit als Demokratie gilt, ist jenes, was in den Hinterzimmern der Macht vor 10-20 Jahren entschieden worden war.
Und nun tauschte man die bisherige erfolglose Strategie gegen eine neue Strategie ein, welche vorsah, dass ab dem 60. Tag dieses Netzwerk zu einem primären Angriffsziel wurde….die Fabriken jener Industriellen, welche in diesem Netzwerk integriert waren; die Privathäuser/villen/schlößer der Superreichen; die Lagerhäuser; die Dritt- und Viertwohnsitze; die Fuhrparks, usw.; usf.
Man begann also den Krieg etwas gemeiner und dreckiger zu führen und direkt auf die Verantwortlichen zu zielen; begleitend dazu kam die psychologische Kriegsführung mit den „bunkerbrechenden“ Bomben; den B-2 Langstreckenbombern, den Tarnkappen-Bombern; dem Schauspiel einer technisch und auch in allen anderen Bereichen maßlos überlegenen Nato-Armee.

12 Tage später hatte Jugoslawien, welches bis zum 60 Tag nicht das geringste Anzeichen von Schwäche gezeigt hatte; vor der Nato zumindest militärisch kapituliert.
Grund dieser Niederlage waren nicht etwa die zivilen oder militärischen Verluste, denn die Tatsache, dass einige Superreiche Serbien´s um ihr Vermögen bangten, welches nunmehr direkt von den US-amerikanischen Jets unter der Flagge der Nato angegriffen wurden.
Dies war der einzige Grund für das schnelle Einknicken der Bundesrepublik Serbien, welche sehr viele serbische Militärs zutiefst entäuschte und wohl auch dellusionierte, denn diesen war wohl klar geworden, dass es nicht um den Kosovo, um den Staat, um die Verteidigung serbischer Ideale ging; denn nur um das Wohl einiger Superreiche, welche in diesem engsten Netzwerk um Slobodan Milosevic eingebunden waren.

Diese Strategie, welche so schnell zum Erfolg geführt hatte, wurde dann im Irak und in Afghanistan kopiert….mit wechselndem Erfolg und der Tatsache, dass bei einem Krieg wirklich die Wahrheit das allererste Opfer ist…..mit der Feststellung der Tatsache, dass dieses Kriegsmittel die Anführer von Staaten wie NordKorea, wie Iran einigermaßen in Schach hält; denn sie könnten bei einem womöglichen kriegerischen Konflikt gleich unter den ersten Opfern sein…..und der Erkenntnis, dass es heutzutage (vorher eigentlich ja auch nicht) keine „hard target“ mehr gibt, denn jeder jederzeit durch eine Lenkwaffe, durch eine bunkerbrechende Bombe getötet werden kann!

Man kann also durchwegs behaupten, dass in jedem Staat 10 bis 20 Männer und Frauen die Kontrolle über den gesamten Staat ausüben und die gesammelte Macht sich in deren Händen befindet.

Hier in der Provinz sind es vielleicht 10 Männer….mit etwas Aufklärung wohl 5 bis 6 Männer, welche das System verkörpern, welche die Entscheidungen treffen und die Macht verkörpern….zwei Politiker, zwei Superreiche und zwei Beamte….und dann nennt man es Demokratie und tut so als sei man nur ein Rädchen im System.
Letzten Endes sind also jene 6 Männer veranwortlich für das was in der Provinz geschieht; sind diese nicht mehr, werden diese durch 6 andere Männer ersetzt, eine Elite folgt der nächsten.
Es sind also nur 6 Männer, welche die Macht innehaben; moralisch über allen anderen anzusetzen; denn sie sind jenseits von Moral; ihre Amtsführung entscheidet über die Menschlichkeit und die Unmenschlichkeit ihrer Untergebenen und die debile Masse wird niemals verstehen, was Wahrheit, was Gut und was Böse is; denn alles reduziert sich auf das Interesse dieser 6 Männer….alles reduziert sich auf das Interesse dieser 6 Männer!

März 24, 2010

….dritter Tropfen….

In Afghanistan steht auf Homosexualität (also der intime Verkehr unter gleichgeschlechtlichen Partnern) die Todesstrafe….seltsam ist nur, dass anscheinend nach Erkenntnissen welche man besitzt, über 90 % der männlichen Jugendlichen/Kinder ihre Jungfrauenschaft an einen Mann verlieren….die Stammesführer….übrigens; anscheinend hat Osama Bin Laden 2 Monate vor den Anschlägen des 11.September 2001 ein 15-jähriges Mädchen aus den Yemen zu seiner 4. „Frau“ gemacht (die ein Abgesandter von ihm für ihn dort für 5-10 Dollar von deren Eltern gekauft hat) und dafür hat ihn dann seine 1.Frau verlassen (dieser war anscheinend das Mädchen doch zu jung für ihren Mann und der Hauptgrund war, dass diese nicht das gewünschte sorgenlose Leben an der Seite eines saudi-arabischen Scheich gehabt hatte; anstatt Sorgenlosigkeit in der Villa in der Schweiz, umzingelt von Luxus und Überfluß; eine Höhle in Tora Bora umzingelt von Marschflugkörpern und religiösen Fanatikern)….könnte auch westliche Propaganda sein, aber ich denke die Geschichte stimmt….

….vierter Tropfen….

Anscheinend werden weiblichen Neuankömmlingen in irakischen Gefängnissen zwei Fragen gestellt:

Die 1. Frage:
Sunnitin oder Schiitin?

Die 2. Frage:
Ob die betreffende Frau/das betreffende Mädchen noch Jungfrau sei?

Verneint sie, wird sie von allen vergewaltigt, bejaht diese hingegen die Frage wird die Jungfrauschaft des Mädchen/der Frau verkauft….militärische Offiziere haben dabei anscheinend immer viel Spaß bei diesen Auktionen….und wenn die Mädchen dann entlassen werden, fordern diese ihre Väter; ihre Brüder meistens dazu auf, diese zu töten….nicht selten folgen der Vater, der Bruder diesem Wunsch der Mädchen….und wer denkt, dass diese Mädchen (außer hübsch zu sein) irgendein Verbrechen oder ähnliches begangenen haben müssen, damit diese im Gefängnis enden, dann hat die entsprechende Person überhaupt keine Ahnung von der Realität dort)

….fünfter Tropfen….

Ich kann mich an folgende Geschichte erinnern….vor 2-3 Jahren wurde in Rimini die Anführerin eines Prostitutiertenring aus dem Verkehr gezogen; diese war zur Überraschung der Polizisten 12-13 Jahre alt; diese war die „Chefin“ eines Prostituiertenringes; die restlichen weiblichen Mitglieder dieses Ringes waren noch jünger als die „Chefin“….die Geschichte verschwand so schnell aus den Schlagzeilen, dass man sich fragen könnte, ob diese Geschichte jemals dort erschienen ist….ist schon klar, wenn die Rechtsanwälte, Politiker, hohen Beamten, Architekten, die Ärzte zum Kundenstamm dieses Prostituiertenringes gehören….und man muss sagen, dass die Polizei schon mehr nachgeforscht hätte, der Sache auf den Grund gegangen wäre….nur hätten diese dann den Alltag vieler ehrenswerten und angesehenen Bürgern (mit Sicherheit liebende Familienväter) dieser dreckigen Stadt; noch einmal; dieser unfassbar dreckigen Stadt; gestört….so verschwand die Geschichte, die Mädchen, die Kunden….als ob nie irgendetwas passiert wäre….vielleicht sollte man diesen Mädchen, wenn diese zum 100.Mal von irgendeinem Ehrenbürger dieser Stadt vergewaltigt werden einen Gürtel schenken….einen explosiven Gürtel….in Sachsen würden die „kinderliebenden“ Richter diese Kinder wohl zu hohen Haftstrafen verurteilen….

März 24, 2010

….nun ja, da ja andauernd über meine Wahrheit (Lügen) gesprochen wurde, was ich alles sei (nur negatives) und was ich alles nicht sei (nichts positives)….so denke ich mir doch, dass ich vielleicht hin und wieder über die Wahrheit dieser (die Wahrheit verteilenden) schreiben sollte….vielleicht zwei Tropfen….

….erster tropfen….

vielleicht sollte man einmal die wahrheit über die verwicklung der KFOR-soldaten und der UNO-schutztruppen im ehemaligen yugoslawien in die kinder/frauen-prostitution, in den kinder/frauen-handel erzählen, wie viele soldaten, offiziere darin verwickelt sind; ich möchte nur an den fall der beteiligten US-Soldaten/offiziere erinnern (welche ja als einzige nation in dieser angelegenheit irgendwelche konsequenzen gezogen haben), welche nach meinen wissenstand später alle freigesprochen wurden (wer glaubt auch einem schon dutzendemale verkauftem kind)….vielleicht sollte man diese soldaten/offiziere nicht schutz-truppen nennen, denn kinderf…-truppen, dass würde es wohl eher treffen

….zweiter tropfen….

der kinder/frauen-handel in bulgarien und rumänien und die verwicklung/beteiligung höchster politischer amtsträger, der spitzen der staatsanwaltschaften, polizei und militär darin….vielleicht sollte man bulgarien und rumänien daran erinnern, dass diese jetzt zur eu gehören und nicht zu irgendeinem degenerierten schurken-staat, wo jedes kind vogelfrei ist….

März 24, 2010

Ein Arzt kam, sah und sagte:„Der wird eh bald sterben“

Und die Ärzte begannen zu warten.
Und die Polizisten warteten.
Und die Studentinnen warteten.
Und die Wirtschaftsvertreter warteten.
Und die Lobbyisten warteten.
Und die Politiker warteten.
Und die Militärangehörigen warteten.
Und die Anderen warteten.
Und die Neandertaler warteten.
Und die Professoren warteten.
Und die Sorgenlosen warteten.
Und …. warteten.

Ein Mensch kam, sah die Wartenden und fragte:
„Auf was wartet ihr Toten denn?“

März 23, 2010

Egal was der getan hat oder tun wird, der geht sowieso in den Knast
30.November 2005
(haben sie den befördert?)

Drei (unrealistische und unwahre) Anmaßungen und Mutmaßungen

I
Nachtrag zum Kurt-Waldheim-Warnschuss-Eintrag

K.W. ist nach dem Ende des 2. Weltkrieg für kurze Zeit (danach kam glücklicherweise für ihn und Hunderttausende Andere der kalte Krieg) im Staatsgebiet von Jugoslawien als Kriegsverbrecher gesucht worden…..das OSS….die Dokumente….der Nächste mit welchem sich die Historikerkommission beschäftigt: Ernst Kaltenbrunner; ein juristisch gebildeter Metzger, welcher zufällig, irrtümlich und unbeabsichtigt anstatt Rinder und Schweine 100.000-ende Menschen geschlachtet hatte….aber es gilt die Unschuldsvermutung….laut Historikerkommission konnten Ernst Kaltenbrunner keine Verbrechen nachgewiesen werden….

II

Eine Gedenktafel für den Kriegsverbrecher(?) Alexander Löhr in der Stiftkaserne….welche dann entfernt werden musste…..ist dass der Geist welcher dort vorherrscht?…..ist eine provisorische Gedenktafel stattdessen hingestellt worden, an welcher Tag für Tag frühmorgens die dort Arbeitenden vorbeiexerzieren um sich dort die moralische Kraft, als Moralapostel ihr Tageswerk zu verrichten, all jene Ausbeuter und Unterdrücker zu stützen und diese in ihrer ehrenvollen und wichtigen Arbeit zu unterstützen, holen…..? (überflüssiges: und am Abend teilen sie sich mit den Chefs der Inkassobüros die schönsten Nutten der Stadt auf)

III.

Ein Vorschlag zu die im Herbst neu aufzulegenden ö. Schul-Geschichtsbücher:
Carl von Ossietzky (1889-1938)
Ein Judenfreund, ein Intellektueller, ein Freigeist, ein Humanist, ein Pazifist, ein Mensch….also alles negative Eigenschaften eines niedrigen Charaktertyps, ein Feind des Nazischwein.
Einer der sein Leben in den Dienst des verabscheuungswürdigen Frieden gestellt hatte….der Mann ist nur groß, grausam, übermenschlich, schweinisch, ist nur ein Mann, wenn er sich im Krieg befindet….und er hat sich damit außerhalb der Gemeinschaft des großen deutschen Volkes gestellt.
Carl von Ossietzky ist dann seinerzeits….es waren schöne Zeiten….seiner gerechten, maßvollen Strafe im humanen Strafvollzug eines KZs zugeführt worden.
Carl von Ossietzky war ein Feind unseres Volkes und ein Feind der Menschheit!

(Das Bild zeigt C. von Ossietzky beim Smalltalk mit einem Freund an einem sonnigen Frühlingstag im idyllischen Sachsenhausen)

Ein Gedicht

März 23, 2010

Am 26..08 1789 wurde durch die Nationalversammlung Frankreichs die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte verabschiedet….am 10.12.1948 die allgemeine Erklärung der Menschenrechte…..der Mensch wurde zu einem Mensch für seinesgleichen…..die Würde, die Persönlichkeitsrechte, die Meinungsfreiheit, die Gedanken-, Gewissen- und Religionsfreiheit, das Recht auf Leben…..am 05.07.2007 erscheint es mir folgendermaßen, dass diese Freiheiten, diese Rechte niemand kennt, niemand respektiert und niemand beachtet….vielleicht sollten jene Frauen und Männer mein Posting vom 23. März lesen und dann nochmal, immer wieder und immer wieder……immer wieder….vielleicht verstehen sie es dann ja vielleicht irgendwann (auch wenn ich dass stark bezweifle)

(zu überarbeiten)

Die Menschenrechte
sind/ist kein Bild,
dass man an die Wand hängt,
keine Skulptur,
die man in einem Museum ausstellt,
kein Lied,
dass man im Chor gemeinsam singt,
kein Gedicht,
dass man liest
und dann vergisst.

Die Menschenrechte
sind nicht aus überflüssigen, hohlen
und dummen Buchstaben,
nicht aus spottenden, verletzenden,
einschüchternden und drohenden Wörtern,
nicht aus leeren, bedeutungslosen
und nichts-sagenden Sätzen
gemacht.

Die Menschenrechte
sind nicht für Mäuse, Ratten
und Schweine,
für Elefanten, Tiger
und Löwen,
für Würmer, Geziefer
und Insekten,
für Fische, Schlangen
und Wespen,
sind keine möglichen Interpretationen
zufälliger Verhaltensweisen,
wahrscheinliche Möglichkeiten
degenerierter Versuche,
keine abgebrochenen Bemühungen
und kein unverständliches Gewirr
schwer zu verstehender Floskeln.

Die Menschenrechte besagen nicht,
dass man willkürlich
von Fall zu Fall entscheidet
wer lieben, wer leben,
wer hoffen, wer zweifeln,
wer auch immer,
was könnte und möchte.

Die Menschenrechte
sind keine Blumen
die man gießen,
sind keine Bäume
die man pflegen,
sind keine Straßen
die man säubern;
ist kein Müssen,
denn ein edles Wollen.

Die Menschenrechte
sind kein Rätsel, kein Geheimnis
und kein Spiel
und gelten nicht nur
für die Ausbeuter und Unterdrücker,
den jungen, schönen Frauen,
verrückten Nazis,
mächtigen Machern
und reichen Luxusgeschöpfen,
sie haben nichts
mit der Größe ihrer Brüste,
der Länge seines Geschlechts,
mit dem Einfluss, der Gewandtheit,
der Geschicklichkeit, der Intelligenz,
der Anzahl an Geliebten oder Liebhabern,
denn mit der Würde, dem Respekt
und Anstand,
denn mit der Güte, dem Verständnis
und der Demut
zu tun.

März 23, 2010

War K.W. ein Kriegsverbrecher bzw. an Kriegsverbrechen beteiligt?

Ich habe einen Bericht gelesen, wonach sich viele griechische Frauen während der deutschen Besetzung Griechenlands im 2. Weltkrieg für einen Laib Brot sich gegenüber den deutschen Soldaten prostituiert hatten, da die Not, der Hunger der Zivilbevölkerung dermaßen groß waren, dass sie sich zu diesem Schritt gezwungen sahen, für ihre Familien, für ihre Kinder, für sich….so schön war der Krieg….

K.W. war in Thessaloniki stationiert, einer Stadt mit damals ungefähr 200.000 Einwohnern; einer schönen Hafenstadt und Heimat vieler Vertriebener, eine Stadt auf welcher Alois Brunner und Adolf Eichmann, diese pflichtbewußten Offiziere, Verkörperer der „Banalität des Bösen“ (H. Arendt); zwei, die wohl auch nur ihre Pflicht erfüllt hatten, zwei, die nur Befehle befolgt hatten; „so wie alle anderen auch“, jene beiden hatten ihre sanften, vom deutschen Bildungsbürgertum geprägten Augen auf die Gemeinde der sephardischen Juden der Stadt geworfen; 50.000 Menschen, in Worten fünzigtausend; ein Viertel der Stadtbevölkerung; diese wurden dann innerhalb eines Monats mit Zügen der deutschen Reichsbahn zur Sonderbehandlung, sozusagen im Thessaloniki-Ausschwitz Express deportiert; in 1 Monat, nicht in Jahren;

K.W., just zu jener Zeit als „Dolmetscher“ dort tätig, hat davon nichts bemerkt, nichts gesehen, nichts gehört…
wenn ein Viertel der Bewohner einer Stadt innerhalb eines Monat verschwindet, ist dass ja nicht solchermaßen, als ob man beim Bäcker am Straßenende keine Spitzbuben mehr antrifft, ja, ich verstehe, dass die jungen, schönen Frauen Thessaloniki`s es vielleicht nicht sofort bemerkt haben, die waren damit beschäftigt den deutschen Offizieren die ihrige „Theorie des Unterleibes“ praktisch näher zu bringen (ich weiß, ich weiß, keine Sexismen, aber es war nun mal solchermaßen, haben auf diese Art und Weise ihre Familien durchgefüttert, in Zeiten des Krieges noch das allerwenigste Schlimmste)….

und dann…
dann wurde K.W. in das „friedliche“ Jugoslawien versetzt mit dem gleichen Vorgesetzten; Generaloberst Alexander Löhr (ein 1A Kriegsverbrecher?), welcher mal so nebenbei an allen ethischen, humanen, auch im Krieg gültigen Standarts vorbei, einige tausende italienische Kriegsgefangene erschießen hat lassen und K.W. ……Schweigen……Nichts……???……

K.W. wird mit dem SS-Obergruppenführer Artur Phleps fotografiert (schon wieder ein 1A Kriegsverbrecher?); K.W. bekommt die Zvonomir-Medaille (für was denn wohl?) vom Ustasa-Regime der kroatischen Nazi Vasallen Hitlers, welche an Grausamkeit, Unmenschlichkeit beinahe noch die Deutschen jener Zeit übertroffen haben, blutrünstige Serben und Roma Schlächter, Frauen und Kinder vergewaltigende und ausrottende Horden,

und die Serben, welche sich immerhin als einziges Volk Europas selbst von der Nazityrannei befreit haben, nicht zum Preis eines Kuchen oder einer warmen Mahlzeit, denn einen der in Blut und Tränen bezahlt worden ist, welche einen Partisanenkrieg jenseits jedlicher Vorstellungskraft entfesselt haben und die deutschen Besatzungstruppen die diesem mit allerhärtester Repression entgegnen,

und K.W. ……nichts bemerkt….nichts gesehen….nichts gehört….

Und dann war der Krieg vorbei und das absurde Theater der Menschheit ging in die nächste Runde…
K.W. war wie viele andere, ein Opfer der Umstände, ein Oppurtunist, ein Patriot, einer mit einer blütenreine Weste, welche über und über mit jüdischem, griechischen, serbischen Blut vollgespritzt war, aber genau….nichts bemerken…nichts gesehehen….nichts gehört

Man soll die Totenruhe nicht stören, so wie die Totenruhe der zu Zehntausenden Abgeschlachteten, zu Tode Vergewaltigten, zu Tode Gefolterten, Erschossenen, Vergasten, Verstückelten; ja, nicht die Totenruhe dieser Menschen stören, am besten die gleich vergessen und nur an die Überlebenden denken…nur nicht an diese Vergessenen erinnern, welche keine Karriere nach dem Krieg gemacht haben/hatten, Menschen, deren Lächeln, deren Schalk, deren Existenz wegradiert wurde……..zum Vergessen und Verdrängen…

K.W. war kein Kriegsverbrecher; die katholische Kirche hat nicht (wie z.b. der österreichische Bischof Alois Hudal) Tausenden der schlimmsten Nazi-Kriegsverbrecher zur Flucht nach Südamerika verholfen; in Kärnten haben sich nach dem 2.Weltkrieg nicht Hunderte/Tausende, bis heute von der Nazi-Ideologie überzeugte Kriegsverbrecher niedergelassen und bei den Klimt Bildern hat die damals zuständige Ministerin nicht so lange die Restitution dermaßen lange verzögert, bis die anspruchsberechtige Person, eine gebrechliche, alte Frau namens Maria Altman verstorben wäre (dann wäre der Anspruch erloschen); nein ist sie leider nicht Frau Ex-Ministerin; nein und nochmals nein!

Wie immer….nichts bemerken…..nichts gesehen….nichts gehört….

Kommentar von K.W. zu jener Zeit:
Einsatz an der Ostfront, eine Verwundung und anschließender Studienaufenthalt in Wien

März 23, 2010

Die „katholische“ Raiffeisen

Versprecht doch diesen menschgewordenen Schw…. mal alles, was ihr mir schon so versprochen habt und viel Spaß dabei….

Die in Moçambique aufgetauchten Antipanzerminen DNW ATM 2000E stammen aus dem Hause Dynamit Nobel Wien, einer Tochter der Grazer Dynamit Nobel, die sich im Einflußbereich der Raiffeisengruppe befindet. Dem Produzenten ist bekannt, daß es Grauzonen zwischen Personen- und Panzerminen gibt. Janes Yearbook 92/93 hat Antipanzerminen von Dynamit Nobel Graz noch als Antipersonenminen beworben. Im Janes Yearbook von 94/95 sind dieselben Produkte als Panzerminen bezeichnet. Die verwischten Grenzen der beiden Typen wurden damals noch werbestrategisch geschickt

Die Aufhebesperre der von der Firma Dynamit Nobel produzierten AT-2 Mine ist in ihrer Funktionalität durchaus mit eine Antipersonenmine zu vergleichen. Dem Bundeswehr Munitionsmerkblatt der AT-2 Mine ist zu entnehmen, dass die AT-2 Aufhebesperre (S1 Sensor) jede Lageveränderung der Mine registriert, und dass die Mine auslöst, wenn versucht wird diese aufzunehmen oder versucht wird die Mine zu räumen.

März 22, 2010

Präambel

Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet,

da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, daß einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not genießen, das höchste Streben des Menschen gilt,

da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,

da es notwendig ist, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,

da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau erneut bekräftigt und beschlossen haben, den sozialen Forschritt und bessere Lebensbedingungen in größerer Freiheit zu fördern,

da die Mitgliedstaaten sich verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken,

da ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von größter Wichtigkeit für die volle Erfüllung dieser Verpflichtung ist,

verkündet die Generalversammlung

diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende gemeinsame Ideal, damit jeder einzelne und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch fortschreitende nationale und internationale Maßnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung durch die Bevölkerung der Mitgliedstaaten selbst wie auch durch die Bevölkerung der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Gebiete zu gewährleisten.