Archive for the ‘Unmenschlichkeit’ Category

Der Rückschlag

Januar 3, 2013

Der Rückschlag

Am 01.02.2003 verunglückte das us-amerikanische Space Shuttle Columbia beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre; wobei 7 Astronauten/innen ihr Leben verloren.

Als Folge dieser Katastrophe wurde das Space-Shuttle Programm reduziert; wobei die Ära jener Raumschiffe am 21. Juli 2011 zu Ende gegangen ist; jenes Unglück dabei nicht nur ein Rückschlag war, denn das Ende einer Vielzahl von Raumfahrt-Projekten bedeutete.

Zu kostenintensiv, zu große Sicherheitsbedenken; wobei als direkte Folge des Columbia-Unglück, hunderte von Nasa-Mitarbeitern, des anschließend, vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush Junior bezüglich Kostenersparnis, massiv reduzierten US-Raumfahrtprogramm, entlassen wurden.

Jene Nasa-Mitarbeiter fanden dann sehr schnell eine neue Anstellung, diesmal nicht im Raumfahrtsektor, denn im Finanzsektor; wurden zu einem Großteil von einigen Wall-Street-Firmen übernommen, bei welchen diese ihre Fachkenntnisse bezüglich der Risikokalkulation, in den Dienst neuer Herren, mit unterschiedlichen Erfolg, dann stellten.

Wobei ein Großteil jener Techniker einen Abschluss am MIT hat; dem Massacchusetts Institute of Technology und als interessante Parallele zu der Goldman Sachs Connection, welche mit dem Mark Carney, welcher am 01.Juli 2013 Mervyn Allister King als Zentralbankchefs Englands ablösen wird, in Europa, die Übernahme des Kontinent, sozusagen komplett gemacht hat.

Aber folgende Grafik:

Dabei spricht niemand von der MIT-Connection; Draghi, Bernake, Fischer, Allister King….der Jeremy Stein….die wichtigsten Zentralbanker der Welt….

Wobei dem Ben Bernake (Federal Reserve) folgendes Kunsstück seit seinem Amtsantritt am 01.02.2006 gelungen ist; namentlich die Schulden der USA seit jenem Datum zu verdoppeln (bis zum 12.12.12….:-)….

Wobei die Italiener….herzlichen Glückwunsch zu der vor wenigen Tagen durchbrochenen 2 Billiarden-Euro-Grenze:

Aber um beim MIT zu bleiben; dort studieren/forschen/arbeiten dann nicht nur der Technik-Nerds, denn jenes Institut bildet der Einzelpersonen in einer Vielzahl von Bereichen aus, darunter auch Krebsforschung, Genetik, Biotechnologie, militärische Forschungsgebiete, Robotik und Business-Managment.

Es ist eine der Elite-Kaderschmieden der USA, wobei das MIT, noch stärker als die Ivy League Mitglieder, als Hort der Innovation gilt; als eines der kreativen Zentren des Landes; wo bahnbrechende Erfindungen, in einer Vielzahl von Bereichen, von Militär über EDV; von Physik bis Neurolinguismus, stattfinden bzw. stattgefunden haben.

Es ist das MIT ein zentraler Ort, wo man den Ursprung und andauernden Vorsprung der militärischen Ressourcen der USA vorfinden kann, der intellektuellen/intelligenzmäßigen Kraft der USA, wo technische Neuerungen entstanden sind, welche heute zum Allgemeingut gezählt werden

Wobei dabei naturgemäß auch und vor allem der wirtschaftlichen Faktoren eine Rolle spielen; das zu einer heutigen Zeit, wo vermehrt der Wirtschaftswissenschaftler ihrer historischen Studien, ihrer Studien der aktuellen Finanzkrise, ihre Meinung kundtun, das Wirtschaftswachstum und die Wirtschaft an sich, vor allem über Innovationen funktioniert.

Also signifikantes Wirtschaftswachstum, eine funktionierende, lebendige, agile und wehrhafte Wirtschaft funktioniert dann nicht mit dem „Manna from heaven“ (Copyright. Mervyn King) *1; funktioniert nicht wie bei einem italienischen/tirolerischen Establishment mit Mord und Gewalt; denn die Wirtschaft funktioniert und läuft dann über Innovationen.

Wobei das MIT die Innovationsschmiede Nr. 1 der USA ist.

Innovation ist dabei ein weit dehnbarer Begriff; reduziert sich nicht auf einen Bereich, denn umfasst eine große Anzahl von Bereichen; wobei es gibt negative Innovationen (z.b. das Privatfernsehen in Italien); neutrale Innovationen (Google´s „demokratischer“ Suchmaske-Algorythmus) oder eine positive Innovation; z.b. Alexander Flemings Penicilline.

Wobei bezüglich negativer Innovation noch angemerkt, die einzige sinnvolle Innovation in Italien der zurückliegenden 30 Jahre ist dann wohl zum Gespött der gesamten Welt geworden zu sein, welche über jene faschistischen Cretini dann wohl nur noch lachen….von (süd)Tirol gänzlich zu schweigen….

Also Innovationen hält die Wirtschaft am Laufen, nicht das „Copy and Paste“ der Chinesen; wobei jene Innovationen sehr oft eine positive Wirkung, über dem eigentlichen Bereich hinaus entfalten; zum Beispiel ein Internet; um auch gleich den größten Kapazunder heranzunehmen, maßgeblich am MIT entwickelt.

Gleichzeitig mit jenen Innovationen, deren Anzahl der zweiten Hälfte des 20 Jht. von den USA dominiert wurden, gab es dabei immer wieder der Rückschläge, wie die eingangs erwähnte Columbia-Katastrophe; es gab immer wieder Manipulation, Sabotage, Kriege, Morde, Umstürze, welche den Weg jener Innovationen zu einem sehr schwierigen Weg gemacht haben.

Es stellten sich also immer sehr viele Leute gegen jene Innovationen; da jene Innovationen deren Geschäftsmodelle zerstörte, deren Lebensgrundlage hinwegfegte; doch letzten Ende setzte sich zumeist die Innovation durch; der us-amerikanische Kapitalismus lebt davon, hat jene Innovationen massiv begünstigt, beschleunigt und deren Anzahl in die Höhe getrieben.

Innovationen sind somit fast immer keine Selbstläufer; denn müssen sich gegen eine Vielzahl von Widerständen durchsetzen.

Wobei jene Innovationen von zumeist Einzelpersonen getätigt werden; einer sehr überschaubaren Anzahl von Personen, nicht einmal 0,1% der Bevölkerung, welche jene Innovationen dann erfinden oder auf dem Markt zum Durchbruch verhelfen (z.b. ein Bill Gates oder ein Steve Jobs).

Es sind also jeder Generation eine Handvoll Menschen, welche ihrer geistigen Fähigkeiten, jene Innovationen erfinden, welche das Schicksalslos der Menschen erleichtern, begünstigen und somit einen positiven Input auf das Leben einer Vielzahl von Menschen dann haben.

Der Konzern Apple, um ein Beispiel aus der Wirtschaft zu zitieren; also jener Konzern hat mit dem I-Phone 2007 das erfolgreichste Mobiltelefon aller Zeiten gebaut….also nicht eine der marktbeherschenden Mobiltelefon-Produzenten (z.b. Nokia oder Motorola) jener Zeit, denn ein IT-Konzern, welcher vorher keine Mobiltelefone gebaut hatte.

Dabei wurden innovative Konzepte angewandt, wie zum Beispiel das Design und die Benutzerfreundlichkeit in den Vordergrund zu stellen; während die alteingesessenen Mobiltelefon-Hersteller jenen Trend verschlafen hatten und mittlerweile Motorola zum Großteil dem US-Konzern Google gehört (womit Google erstmals Hardware verkauft) und Nokia in großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten sich befindet.

Aber es gibt dann Völker, welche jene Innovationen, welche für die Wirtschaft von fundamentaler Bedeutung sind, für sich zu nutzen am besten imstande dann waren und sind; welche damit auch etwas anzufangen wissen, welche damit neue Absatzmärkte, neue Produkte, neue Design-Ansätze, neue Marketingkonzepte; welche jene Innovationen dann nicht nur erschaffen haben, denn diese auch zu einem Massenkonsumgut gewandelt haben (wovon die Leute dann gleich einer controlled substance abhängig sind), welche einer Vielzahl an Menschen das Leben nicht nur erleichtert hat, denn jenes Positiver ausgestaltet hat (also somit das genaue Gegenteil eines tirolerischen Kapitalismus).

Mustergültig dabei die Rolle, welche den USA diesbezüglich zugedeiht; zwar drucken diese, wie die Europäer, dann auch nur noch Geld auf Geld zu noch mehr Geld; aber die haben zumindest einen großen positiven Input in Technologie, Gesellschaft und Kultur den zurückliegenden 100 Jahren, zweifelsohne mit keiner anderen Nation auf diesen Planten vergleichbar, geleistet.

Wobei von der Wirtschaft hinweg, so gilt jener Innovations-Ansatz hin zu einem positiven Input; nicht nur für jenen Bereich, denn lässt sich auch auf eine Vielzahl anderer Bereiche ausweiten.

Welche Frau hat zum Beispiel den zurückliegenden Jahren am meisten für ein neues Selbstverständnis, für eine neue Rollensicht, für eine unabhängige, aufgeklärte, moderne, abgeklärte Frau auf diesem Planeten getan?

Eine der zahllosen Gestapohuren Tirols….eine italienische scifezza….?
Eine der zahllosen Gespielinnen der Bingo Bongo Affen oder der entmenschlichten Elite (süd)Tirols oder Italiens?
Auch nur eine von denen irgendeinen positiven Input Zeit ihres seelenlosen Lebens?
Nein!

Den positivsten Input seit langer Zeit auf die Frauen, also dann für die italienischen/tirolerischen Frauen dann wohl eher weniger, aber jenen Beitrag leistete eine Hillary Clinton….auch durch ihre politische Macht, aber vor allem durch ihre Art und Weise in einer männlich dominierten Welt sich durchzusetzen….von allen Seiten respektiert….eine starke Frau….wo es im Gegensatz zu dem italienischen/tirolerischen Establishment, dann nicht darum geht, wie viele Hurensöhne frau als Puppchen dann durchgevögelt hat.

Es gilt dabei festzuhalten, das bei jenen Innovationen, auf technischen oder menschlichen Level, dabei handelt es sich immerzu um der Einzelpersonen; wie einiger Technik-Nerds, zum Beispiel ein Genie wie Steve Wozniak *2, dem Henry Ford des Personal-Computer; was der erfunden hat und wie er es erfunden hat….sensationell….dagegen ist ein Steve Jobs ein Apfelverkäufer…:-)

Oder eine Hillary Clinton, welche gewissenhaft dahingehend bestrebt, die Rolle der Frau global zu stärken, aus dem mittelalterlichen Patriarchat zu befreien, also dann nicht gerade der Lebensaufgabe der Frauen Tirols/Italiens entsprechend….die haben ja nicht einmal eine Sprache….

Es sind also immer ganz wenige Personen, welche etwas im Guten bewegen wollen; etwas weiterbringen hin zum Guten auf dieser Welt, wobei ich, der sich immer dahingehend bemüht hat; mit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, mich nicht mehr zu diesen Personen dazuzähle, wobei das italienische oder tirolerische Volk, als der nazifaschistischen Aufziehpuppen, die haben mit diesen Personen anscheinend noch nie etwas anfangen können.

Es haben auch die Italiener seit Jahrhunderten und die Tiroler seit Jahrtausenden niemals etwas Positives zur Menschheitsgeschichte beigetragen….gänzlich im Gegenteil….

Es sind also immer ganz wenige, welche des Menschen-Schicksalslos zum Guten bewegt haben; die überwiegende Mehrheit (über 90%) sind Mitläufer; der Rest Mörder und Vergewaltiger, wie das Establishment Tirols und Italiens.

Und es erscheint für jede gute Entwicklung in der Menschheit, muss jene Menschheit einen sehr hohen Preis bezahlen; für das Ende der totalitären Monarchien in Europa mit zwei Weltkriegen und zwei totalitären Systemen; für das Ende des Establishment Tirols mit dem wirtschaftlichen/finanziellen Ruin Europas.

Wobei die Rückschläge immer vom gleich niedrigen Menschenschlag ausgeführt werden; welche gegen Innovationen, dann der Menschlichkeit, gegen dem Guten auf dieser Welt sich stellen, für einige 5-Cent Münzen zu Bestien werden, welche aller Seiten die Guten genannt, nur das radikale Böse im Schild führen und dafür Zeit ihres Lebens nur überreich belohnt werden.

Dem Karma eines italienischen/tirolerischen Establishment folgend….

Es kann dann soweit kommen, das man wie ein tirolerisches/italienisches Establishment nur noch dahingehend lebt, jede Innovation bereits im Ansatz zu zerstören; was zählt ist dann nur der Status Quo, wie tief man als der Menschen in das tierische Bestialische dafür absinkt, spielt keine Rolle, was zählt sind ja die Gestapohuren, das Geld und der Dreck dieser Erde zu sein.

Es geht ja nicht um etwas Positives, um etwas Innovatives, um etwas Edles oder Erhabenes, denn es geht darum, wer dem Tier näher als dem Menschen ist; es geht darum, wer mehr Kinder oder Erwachsenen das Leben zerstören kann; darauf reduziert sich seit geraumer Zeit der Kapitalismus in (süd)Tirol.

Da geht es um gar nichts im Guten, denn da ist man dann nur dem radikalen Bösen andienlich; wobei bezüglich dem faschistischen Cretino im oberen Bild, als Vatikan würde ich den Kontakt zu jener Person abbrechen, da geht es genau um Ratzingers wichtigstes Anliegen, die Reinheit der christlichen Lehre zu bewahren….da ist der Typ oben dann fehl am Platz….

Der hat weder mit dem Guten, noch mit dem Christlichen, noch mit dem Menschlichen irgendetwas  zu tun; das ist ein Nazifaschist, welcher auf der gleichen tierischen Ebene, wie das tirolerische Establishment anzusehen ist.

Da ist es ja egal, wie viele Kinder oder Unschuldige auch sterben müssen, damit die italienischen Tiere triumphieren; damit die Nazifaschisten Tirols auch das schönste Leben hat; der hat mit dem Jesus Christus so viel zu tun, wie eine Gestapohure Tirols mit der Liebe….0,0% periodisch….

Ist ja egal, ob der Unschuldigen, ob der Kinder ermordet werden; Hauptsache das italienische und tirolerische Establishment in ihrem Hurensud….ist ja eh alles egal….Menschlichkeit, Gesetze, Empathie oder Intelligenz….ist ja eh alles egal….es geht ja nur um die Gestapohuren von drei menschgewordenen Monstern….mehr ist in Italien oder Tirol schon gar nicht mehr, da ist nur noch die tierische Bestie aus dem Widerlichsten der Menschheitsgeschichte!

Da kann man in Italien auch gleich beginnen, die Doktortitel für Hinterhältigkeit, für Niedertracht, wie der örtlichen Provinz, zu verteilen zu beginnen und nur einmal eine Frage….die italienische Polizei vor, während und unmittelbar nach dem Aufenthalt der römischen Faschisten….also wie ist deren Aufgabengebiet eigentlich konzipiert, was ist deren Aufgabe, für was arbeiten die, warum gibt es überhaupt Gesetze, nur um in einem Karnevalskostüm als der Verrückten herumzurennen, darauf hoffend, das so viele Unschuldige wie möglich ihr Leben verlieren, aber Hauptsache den Bingo-Bongo Affen geht es gut….

Und wenn es um das geht; was haben die mit dem Staat zu tun, die sollten doch für eine private Sicherheitsfirma arbeiten, ein paar Sponsoren-Sticker auf ihre Uniform sich hinaufkleben und glauben für das Gute zu stehen.

Und einmal abgesehen von der entmenschlichten Verrohtheit, der Dummheit, der puren Boshaftigkeit, welche den Lebenssinn und den Lebensinhalt eines tirolerischen Establishment dann ausmacht….wo dann ja ich der Verrückte bin….nun ja….als Mensch kann man diesem Naziloch Tirols ja nur der Verrückte sein, wenn man menschliche Empfindungen hat und nicht nur als ein menschliches Stück Abfall Zeit seines Lebens dann glänzt.

Festzuhalten gilt es, der 4.te Aufenthalt der römischen Faschisten; da hat, entgegen der Meinung der Establishment Tirols, nicht die Menschheit gewonnen; denn da hat die Menschheit verloren.

Wenn man in tausenden von Jahren noch nie irgendetwas Positives zur Menschheitsgeschichte beigetragen hat, als der Tiroler, dann kann man dann womöglich auch gar nicht anders handeln, als zu morden und zu vergewaltigen, als der tierischen Bestien.

Wobei es sich dabei um einen sehr großen, nicht zu unterschätzenden Rückschlag handelt; welcher die Bemühungen sehr vieler Menschen, welche es im Guten in ihrem Leben meinen; zerstört hat; welche all die Anstrengungen, um eine bessere Welt, zunichte gemacht hat.

Es ist ein Rückschlag für die Menschheit; dahingehend, das Zivilisation, Rechtsstaat, der humanen Standard, in das Mittelalter zurückgeschleudert wurden; es ist ein dermaßen großer Rückschlag, das er womöglich das europäische Projekt zum Scheitern bringen wird; zwei Völker, das Italienische und das Tirolerische, aus der Gemeinschaft der Menschen herauskatapultieren wird.

Da können die tirolerischen Nazifaschisten auch so laut schreien, wie diese auch nur möchten, damit haben sich diese für sehr lange Zeit außerhalb der Gemeinschaft der Menschen gestellt, wo diese dann ja eh nichts verloren haben.

Es ist ein Rückschlag für die Menschheit und ein Triumph des radikalen Bösen, wo für einige Cent-Münzen der Menschenleben beliebig geopfert werden; wo das Establishment, ob Italiens oder Tirols, jedes Anrecht, irgendetwas in ihren seelenlosen Leben, als gut zu bezeichnen, verloren haben.

Da braucht auch niemand mehr in eine Kirche zu gehen; etwas in seinem Leben im Guten zu versuchen, wenn gleichzeitig ein italienisches und tirolerisches Establishment, aus den widerlichsten Exemplaren der Menschheitsgeschichte dann bestehen; welche außer für das Böse zu stehen, Zeit ihres gottlosen Leben, nicht einmal zu einer Sprache gelangen.

Wobei angesichts dieses Rückschlag, welcher all jene bestärkt, welche ihrem Leben im Bösen; angefangen bei den „Guten“ diesem (süd)Tirol, welche singulär für das Schlechteste auf diesen Planeten seit Menschheitsgedenken dann stehen, vor den widerlichsten Form von Gewalt noch angetan sind und sich ihrem Schlaraffenland samt ihren Gestapohuren, auf ihr Exil in der Hölle vorbereiten.

Wobei angesichts dieses Rückschlag, hinweg vom Menschlichen, hin zum italienisch/tirolerischen Tierischen, wo kein menschlicher Aspekt zu zählen hat, denn nur die Eitelkeit, die Dummheit, die Verkommenheit, die Niedertracht und Hinterhältigkeit eines tirolerischen und italienischen Establishment aus dem untersten Segment der Menschheit hin zum tierischen Bestialischen, angesichts dieses Rückschlag für die Bemühungen hin zum Guten auf diesen Planeten, zunichte gemacht von einigen Nazifaschisten Tirols und einigen Faschisten Italiens.

Dahingehend muss man die Frage nach Gut oder Böse gänzlich neu stellen, ja definiert werden, wenn das was man als gut bezeichnet, dann nicht mehr und nicht weniger, als das radikale Böse auf diesen Planeten dann ist.

Es muss jener Rückschlag, welcher eine Vielzahl an humanistischen Bemühungen zunichte gemacht vom Dreck dieser Erde, es muss dahingehend, mit allem was ein italienisches/tirolerisches Establishment macht, tut oder denkt; was diese den Leuten vorsetzen als Kultur, als Politik oder als Wirtschaft.

Dahingehend muss es einen radikalen Bruch geben, mit deren Kultur, deren Leben, deren Huren, deren Art und Weise, deren Wirtschaft, diesen Personen….denn alles was solche Politiker wie ein Berger, Widmann, Tommasini oder wie diese gottlosen Gestaposchweine auch heißen, alles was diese jemals politisch gemacht haben, muss radikal zerstört werden, da darf auch gar nichts bleiben oder überleben.

Von diesen Politikern darf  kein Wort, keine Tat übrigbleiben; da geht es nicht nur um human sake, denn um gods sake.

Alles was die tirolerische Politik den zurückliegenden Jahren ruiniert hat; nicht nur der Provinz, denn auf globaler Ebene, jedes gute Bemühen von guten Menschen zu unterlaufen und hinterhältig zu zerstören; damit die tierischen Bestien und nicht der Mensch triumphiert.

All dies muss zerstört werden, wenn man als italienisches oder tirolerisches Volk jemals wieder zu einem Minimum an Menschlichkeit, an Würde und Ehre zurückgelangen möchte.

Oder ob man die Zukunft außerhalb der Gemeinschaft der Menschen verbringen wird, als der Tiere, wie ein Berger, Tommasini oder Widman, als der widerlichen Einzelpersonen, als welche diese in die Geschichte der Menschheit eingehen werden und ihr lächerlichen, erbärmlichen Armseligkeiten; ja bemüht euch nur weiterhin um den Titel „Kulturhauptstadt Europas“, da überholt ihr ja noch die Italiener beim „Verspotten werden“ auf diesem Planeten.

Dahingehend gilt es als erste Aufgabe aller Menschen mit einer Seele und einem Herz, nicht nur das politische Werk dieser bestialisierten Monster zu zerstören; denn es gilt vor allem deren Netzwerke, welche wie ein bösartiger Tumor sich durch das Gutmütige, Edle und Schöne hineingegraben hat, zu zerstören.

Die haben sich bereits jeder Menschlichkeit entledigt, als der gottlosen Dreckskerle, welche ausschließlich dem radikalen Bösen hinzuarbeiten; die haben keine menschliche Gnade mehr verdient, an deren Händen klebt das Blut von Unschuldigen…..

Und um im Guten zu beginnen, werde ich den Anfang machen und habe mir dahingehend, für das Jahr 2013 ein main target ausgesucht.

Also ein Ziel, welchen ich meine Konzentration, Einsatz und Intelligenz verschreiben werde und jenes main target, ist der provinzielle Haushalt.

Dahingehend reagiere ich auf diesen Rückschlag für alle guten Bemühungen auf diesen Planeten, zu Fall gebracht von diesen politischen und wirtschaftlichen Monstern…..wo das Rollenmodell der modernen, selbstständigen Frau, zerstört von den Gestapohuren Tirols….ein Rückfall in das dunkelste Mittelalter der politischen und wirtschaftlichen Bestien Tirols….

Dem größten Rückschlag für die Europäer in der jüngsten europäischen Geschichte, als der größte politische und wirtschaftliche Verdienst des italienischen und tirolerischen Establishment.

Und von einem Grönemeyer nochmals etwas gehört….noch einmal etwas gehört….nach seiner großen künstlerischen Leistung als Johannes Hester des 21. Jht. zukünftigen Zeiten zu gelten….seine Karriere auch jeden Tag beenden kann, denn jede künstlerische Glaubwürdigkeit mit seinem Auftritt für die empathielosen Gestapohuren Tirols vor Ort, verloren hat….

Also der kann seine auf Kommerz aufgebaute und dahingehend reduzierte Karriere auch jeden Tag beenden….der hat jede künstlerische Reputation damit verloren….

Aber ich nehme mir bezüglich dem provinziellen Haushalt Großes vor, so wie ich bereits Großes geleistet habe; denn ich greife dieses (süd)tirolerisches Establishment dort an, wo es diesen am meisten schmerzt, ihrem gottlosen Gott des Geldes.

Wobei nach einer ersten Kalkulation, einem ersten Einblick in jene Daten, einmal abgesehen davon, das mit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten jener Haushalt nie wieder steigen wird, denn die nächsten Dekaden nur noch absinken wird.

Eine weitere große politische Leistung der Provinzregierung, vom jahrhundertelangen Ruin als der entmenschlichten Bestien, einmal gänzlich abgesehen.

Aber mein Ziel, mein main target ist jenes, dem Provinzhaushalt, um mindestens weitere 500 Millionen Euro absinken zu lassen….nur auf mich und meiner Intelligenz zurückzuführen….und mir ist schon klar, das ein Establishment wie das Tirolerische, welche von Kindermord bis zum Mord an Unschuldigen kein Problem hat, denn Probleme dann nur mit ihren empathielosen Gestapohuren dann haben….das diesbezüglich natürlich die Schwachen, die Behinderten und die Kranken am meisten draufzahlen werden, die Arbeitslosigkeit steigen; die Geringverdiener noch geringer….

Aber bei der Summe dürfte es den Dreck dieser Erde dann doch treffen.

Wobei wie verrückt doch oder Establishment (süd)Tirols; wo ihr doch die Herren dieser Erde seid mit euren hochnäsigen Gestapohuren.

Also ich werde mich dahingehend bemühen, den provinziellen Haushalt 2013/2014 mindestens 500 Millionen Euro zu kosten, damit dieser globale Rückschlag jedem guten Bemühens, auch der dementsprechende Preis, dem Dreck dieser Erde, in Rechnung gestellt wird.

Wobei ich würde die Angelegenheit nicht unterschätzen, da geht es nicht um eine weitere Gestapohure, einen weiteren Mord an der Unschuldigen, da geht es um einen Krieg gegen diesen Nazifaschisten Tirols.

Wobei, wer wird mit solchen Monstern denn noch Geschäfte machen; wer möchte auch mit diesen Italienern oder Tirolern noch Geschäfte machen….wer möchte das schon….langfristig wird das der Wirtschaft Tirols und Italiens womöglich jede Überlebensperspektive kosten….wobei man ja sowieso in einigen Jahren wirtschaftlich völlig bedeutungslos sein wird….damit einhergehend ein massiver politischer, globaler, gesellschaftlicher Machtverlust, zu einem Guatemala Europas, mit der gleichen globalen/wirtschaftlichen/politischen Bedeutung….von Kultur brauche ich ja nicht zu schreiben, wenn die Kultur dann das Morden und Vergewaltigen ist.

Da werdet´s in einigen Jahren, nicht Jahrzehnten, dann nur noch Reis fressen, da könnt ihr dann eure Nasen rümpfen, der Unschuldigen umbringen und eure Gestapohuren mit Reis durchfüttern ihr Dreck dieser Erde!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2012/12/12/ben-bernanke-has-not-yet-begun-to-fight/
und
http://www.guardian.co.uk/business/2012/oct/23/uk-wellbeing-fails-to-recover-financial-crisis
*2
http://www.invent.org/hall_of_fame/155.html

Advertisements

März 30, 2010

….allgemeingültiges….

In der Provinz war es in den vergangenen 50 Jahren zu einer Vielzahl von Sprengstoff-/Schußattentaten mit einer Vielzahl von Toten gekommen.
Es wurden aufgrund Spannungen zwischen der deutschen und italienischen Sprachgruppe Attentate verübt, welche von Anfang der 60-er Jahre bis zu Ende der 80-er Jahre des vergangenen Jahrhundert eine Vielzahl von Menschen und Objekten zerstörte.

Im Laufe der Zeit (den vergangenen 20 Jahren) beruhigte sich diese ethnische Front ein wenig, da politisch sachlich gearbeitet wurde und der italienische Staat nicht mehr nur militärisch, denn vor allem finanziell operierte und sich somit die Gemüter auf beiden Seiten im Laufe der Zeit beruhigten; es wurden also über alle Probleme; ethnischen, politischen, wirtschaftlichen sehr viel Geld gestreut, damit alle in ihrer kleinen Nische das Schlaraffenland am Horizont entdecken konnten; die Menschen wurden gekauft; denn wie man bekanntlich weiß, funktioniert Konsum besser als Krieg.

Die deutschen/österreichischen NeonaziOrganisationen, die italienischen Neofaschisten, der österreichische/italienische Geheimdienst trugen alle dazu bei, dass der Konflikt nicht vollkommen erlischte, denn bis Ende der 80-er Jahre aus politischen, gesellschaftlichen, ideologischen Gründen weiterlischte.

Und ich möchte diese Geschichte der Provinz heute nur als Rahmen für eine Geschichte benutzen, welche etwas anderes ausdrücken möchte; die aber im Zusammenhang mit diesen Anschlägen steht.
Ich möchte nämlich einen Politiker anführen, welchen in der Provinz schon längst alle vergessen haben und welcher doch entscheidend das politische Bild damals mitbestimmte und bis heute doch prägt.
Bei diesem Politiker handelt es sich um einen italienischen Politiker, welcher zuerst als Lehrer arbeitete, dann Direktor einer Schule wurde und gleichzeitig in der DC (Democrazia Christiana) seine politische Karriere startete, welche ihm in den späten 70-er Jahre in das provinzielle Parlament brachte, in welchem er dann im Laufe der Zeit zum Kulturassesor und dann zum Vize-Provinzregierungschef ernannt wurde und diese Ämter über Jahre inne hatte.
Dieser Mann der Democrazia Christiana vertrat die Interessen seiner italienischen Landsleute und versuchte doch, egal wie man ihn heute sieht, eine Politik der Entspannung zu betreiben, kritisierte die beiden extremistischen Kräfte in der Provinz (also die deutsche Stasivolkspartei und die italienischen Neofaschisten) und mann/frau kann ihn doch als einen Mann des Friedens sehen, welcher nicht auf seine Korruptionsanfälligkeit (für welche er dann auch im Gefängnis saß) zu reduzieren ist, denn für seine politischen Leistungen, die heutzutage von niemanden mehr wertgeschätzt werden, denn alles auf diese Korruptionsanfälligkeit reduziert wird, wo er doch, von der provinziellen deutschen Presse totgeschwiegen, politisch zum Teil Großartiges geleistet hat.
Bei diesem italienischen Politiker handelt es sich um R. Ferretti.
Dieser DC-Mann Ferretti war der gemäßigte Interessensvertreter der italienischen Minderheit hier in der Provinz und als solcher exponierte sich dieser und konnte im Laufe der 80-er Jahre doch beachtliche Erfolge für seine Politik, die politischen Extremismus außen vor ließ, für sich verbuchen.

Aber wie bereits gesagt, ich möchte dieses provinzielle Panorama nur als Rahmen für etwas gänzlich anderes benutzen und zwar der Tatsache, dass Remo Ferretti in den 80-er Jahren in das Fadenkreuz deutscher Attentäter geriet und zwar durch seine Interessensvertretung für die italienische Minderheit, was vielen Deutschen im Land ein Dorn im Auge war.

(Und bevor ich weiterschreibe, möche ich nur noch anmerken, dass wenn man mich wegen diesem Posting „so wie bisher immerzu“ als Verräter brandmarkt, so möchte ich dazu nur sagen, dass die eigentlichen Verräter damals wie heute, genau jene Leute waren, die eine tolerante, weltoffene, die Sprachgruppen miteinander verbindende Politik verhinden, also die zwei extremistischen Parteien hier in dieser Provinz (sowohl auf italienischer wie deutscher Seite.))

Also dieser Ferretti gelangte in das Fadenkreuz dieser deutschen Attentäter und im Jahre 1987 legten diese Attentäter in der Wohnung von Ferretti eine Bombe.
Die Bombe explodierte.
Niederträchtig wurde nach dem Leben Ferrettis getrachtet und glücklicherweise trug weder Ferretti noch einer seiner Familienmitglieder eine Verletzung davon, denn begrenzte sich der Schaden auf Sachwerte.
Der gemäßigte Ferretti war also in die Zielscheibe von deutschen Attentäter gelangt, da dieser weder die Interessen der italienischen, noch der deutschen Hitzköpfe bediente und hatte somit sein Leben für seine politische Agenda riskiert.

Aber und um zum eigentlichen Thema zu kommen.
Der DC-Mann Ferretti wurde einige Monate später zu diesem „mißglückten“ Attentat von Journalisten befragt und antwortete im „O-Ton“ (in das Deutsche übersetzt):
„Statt Mitgefühl zu zeigen, behandelten mich die Leute in dem Mehrwohnhaus (Kondominium) wie den Attentäter.“

Und damit hat Ferretti etwas sehr Wichtiges, etwas grundlegend Exentielles (vielleicht sogar unbewußt) zum Ausdruck gebracht, dass nämlich er, der das Opfer eines Attentates geworden ist; welcher sein Leben für die Interessen der italienischen Minderheit riskiert hat; dass er von den Mitbewohnern des Mehrwohnhaus zum Täter gemacht wurde!
Dass die Leute ihn dafür verantwortlich machten, dass in diesem Haus ein Attentat stattgefunden hatte; dass er doch einfach seine „Schnauze“ hätte halten sollen und nicht die träge und satte Zufriedenheit der Bewohner des Hauses stören; ja dass er in fahrlässiger Weise auch deren Leben auf das Spiel gesetzt hatte; ja dass er irgendwo anders wohnen sollte und gefälligst diese Personen/Familien, die auch der italienischen Minderheit angehörten, doch in Ruhe lassen sollten.

Die Menschen solidarisierten sich also nicht mit Ferretti, denn gänzlich im Gegenteil, machten ihn persönlich für dieses Attentat verantwortlich und es ist nicht solchermaßen, das Feretti und diese „unter der Hand“, ja „hinter dem Rücken“ verantwortlich machen, für das was Geschehen war, ein Einzelfall wäre oder gewesen ist, denn solchermaßen ist es beinahe immer.
Das Opfer wird zum Täter gemacht; in Ferrettis Fall, in meinem Fall und in wie vielen unendlich anderen Fällen hier in der Provinz auch!

Gerechtigkeit wird zu einem Gradmesser der persönlichen Macht; Gerechtigkeit wird in die Hände degenerierter provinzieller Winkeladvokaten gelegt; nur das Geschäft hat zu zählen und ansonsten gar nichts; man hat den Mund zu halten und zu kuschen; ja und ich schreibe auch aus vielfacher persönlicher Erfahrung, dass wenn man sich wehrt, sehr bald sehr alleine dasteht; ja auf niemanden sich verlassen zu können; sich zu wehren gegen kriminelle Staatsbeamte; gegen ihnen den Rücken freihaltende kriminelle Politiker; gegen all diese Extremisten zu kämpfen, welche in ihrem „gottgleichen“ Status glauben, sie können sich alles erlauben; nur und nur und nur den Reichen zuarbeiten und ansonsten gar nichts; welche dem Land die Identität und die Ehre berauben und ihr höchstes Lebensziel darin sehen, der Schlampen- und Hurensohnmentalität mit tatkräftiger Unterstützung durch die provinziellen Parlamentarier und dem Tagesblatt zum Durchbruch zu verhelfen und andauernd hier in der Provinz das Opfer zum Täter gemacht wird und Konsequenzen und Klagen und Anzeigen und „Fertig Machen“ und Ausgrenzen und Ignorieren und Fertig, Fertig, Fertig-Machen der Opfer und Stärkung der Täter in ihrer wahnwitzigen Solidarität an Verfassung, Menschenrechte, Anstand und Ehre vorbei!

Ferrettis Beispiel zeigt doch deutlich auf, wie die Menschen sind; dass es leicht ist von Tapferkeit, von Mut zu sprechen, aber wenn dann einer wirklich Mut und Tapferkeit zeigt, dann blicken alle auf, aber es darf ja keine Konsequenzen geben; alles schön friedlich und im provinziellen Maßstab; aber wenn dann einer wirklich tapfer und mutig ist; sich nicht unterkriegen lässt, dann ist er lästig, stört, ja wird in nullkommanichts für krank erklärt, für gestört, für verrückt; denn wichtig ist nur, dass die Geschäftsmänner ihre dreckigen Geschäfte durchführen können, dass die Polizei den Besitz und den Reichtum der Wenigen mit gutem Gewissen schützen kann, denn wichtig ist nicht der Mensch, denn das Kapital!

Es ist dies eine provinzielle Mentalität, welche von der politischen und wirtschaftlichen herrschenden Klasse hier in der Provinz vorgelebt wird und mit der Mentalität der Menschen nichts zu tun hat; denn nur mit deren LuxusTraumWelt, in welcher der Mensch nur ein weiterer störender Faktor ist!

Nur hat die Geschichte der Menschheit gezeigt, das Feigheit nicht gewinnt, denn am Ende immer die Mutigen und die Tapferen sich durchsetzen werden, egal was die provinziellen Verhältnisse, der Zeitgeist, die provinziellen „Götter“, die Schlampen sind; denn am Ende wird die Geschichte zeigen, das Mut und Tapferkeit gute Eigenschaften sind und man wird davon in Büchern lesen und die Leute werden nicht auf euch Politiker, Staatskriminelle, Wirtschaftler stolz sein, denn auf jemanden wie mich, der sich nicht wie euch auf Geld, Schlampen und Macht reduziert!

….genug für heute….

März 30, 2010

Ein zentraler Punkt

Ich möchte heute versuchen einen vielschichtigen, komplexen Gedanken darzulegen, welcher mich schon seit einiger Zeit beschäftigt; ja welcher mich quält und welchen ich versucht habe in unzähligen Postings in diesem Blog zu erfassen.
Es ist mir beinahe unmöglich diesen Gedanken darzulegen, da dieser sich nicht so leicht in Worte fassen lässt und zu erst möchte ich drei Beispiele darlegen, damit ein geneigter Leser ungefähr erahnen kann, um was es mir überhaupt geht.

1) Posting: 16-17.06.2008
Die Beiläufigkeit
Also ich eilte zu meinem Vater in ein Restaurant, setzte mich nieder, bestellte, sprach mit meinen Vater und am Tisch nebenan befinden sich 3 Männer in ihrem besten Alter, mit 99% Wahrscheinlichkeit Polizisten; sprechen unter sich und geben beiläufig immer wieder Kommentare in meine Richtung ab; der Verrückte, jener der den Blog schreibt und einer sagt gänzlich beiläufig in diesem dahinplänkenden Gespräch am Nebentisch, dass man mir doch die Ohren abschneiden sollte und ich esse nicht mehr weiter, denn blicke zum Nebentisch, wo sie meine Aufmerksamkeit nun bemerken und weiterhin beleidigende und abschätzige Aussagen von sich geben.

Soviel zu diesen 1-minütigen Ausschnitt einer Situation aus meiner Vergangenheit und einmal abgesehen von der Tatsache, dass es sich bei diesen 3 Männern um Polizisten handelte, gilt es doch festzuhalten, dass ich diesen Tieren nichts getan hatte, mit gar nichts ihren Zorn, ihre Verachtung herausgefordert hatte; denn dass diese beiläufig (beiläufig hinterhältig sein ist ja ein italienischer Paradecharakterzug) diese Drohung aussprachen.
Und festzuhalten gilt doch, dass diese 3 Männer sich mit Sicherheit selbst nicht für böse erachten; dass diese ein gutes Selbstbild von sich haben (welches ihnen sicherlich von ihren billigen Flittchen die sie ihre Hurenbräute nennen, andauernd bestätigt wird); dass diese unreflektiert Aussagen andere Personen betreffend treffen; welche diese vielleicht ja zu einer Gegenreaktion provozieren könnte; dass diese in ihrer Selbstgerechtigkeit, in ihrer Überlegenheit sich zu dieser Aussagen hinreißen lassen und mit diesem Beispiel möchte ich nur diese Beiläufigkeit, diese Unachtsamkeit darstellen, mit welcher diese 3 Männer einen von oben herab beurteilen.

Schlußfolgerung ist für mich, dass diese 3 Männer nicht nur ungebildet, dumm und restlos unmenschlich sind; denn dass es sich bei diesen 3 Männern, wie bei einem Teil ihrer Kollegen nicht um Menschen, denn um Lebewesen handelt, deren Niveau sich auf jenen von Tieren befindet; gleich dem italienischen Pöbel, mit welchem ich jahrelang zu kämpfen hatte und habe
Denn diese Tiere verfügen vielleicht über Macht; verfügen über Einfluß, über Geld, sie haben die Wirte auf ihrer Seite, die ja nur an ihrem Geschäft; sie verfügen vielleicht über schöne Frauen, schöne Kinder und ihr schönes Leben, aber über was diese absolut nicht verfügen ist Intelligenz und Reflexionen und was ist der Mensch ohne Intelligenz und Reflexion….ein Tier!

2) 2006
Das Unverständnis
Was mich auf tragische Weise am Jahre 2006 und all den Geschichten in jenem Jahr fasziniert hatte; war die Tatsache, um das Beispiel jener einen Frau heranzunehmen; dass jene Person eindeutig in böser Absicht gehandelt hatte (geradezu im Kollektiv mit den restlichen Menschen), denn Schwäche generiert anscheinend Böses bei seinen Mitmenschen und was ich daran, aus all diesen bösen Geschichten, die mich wirklich zutiefst verstörten und irritierten, lernte, war die Tatsache, dass keiner diese Handlungsweise als böse ansah, dass keiner der direkt Handelnden sein eigenes Handeln als böse ansah; ja dass die Polizisten hier und dort diese Handlungsweisen gar nicht beurteilen konnten, ja dass die Menschen diese Handlungsweisen gar nicht beurteilen konnten, obwohl diese abgrundtief böse waren, während mir dass eigentlich schon die gesamte Zeit sehr bewußt war, wie Niedertracht, Hinterhältigkeit und Grausamkeit sich zu einer bösartigen Art und Weise herausformten, welche ja seinesgleichen auch sehr lange suchen muss.

Es kam ja soweit, dass Andere mit den Menschen sprechen mussten, um diesen zu erklären, inwiefern dies böse und dies grausam war, was diese eine Frau, was die Menschen, ja die Polizisten an Böses getan hatten; denn von selbst sind sie anscheinend nicht imstande, eine solche Beurteilung (ihr einziges Beurteilungsvermögen ist ja anscheinend das Vorurteil und das Abschätzige) zu treffen.
Auch die direkt Handelnden verfügen nicht über die Einsicht, über die Fähigkeit ihr eigenes Vorgehen zu beurteilen, denn tun oder tun nicht.

Und ich möchte hier einmal klar definieren, dass zwischen dem „ich hätte gekonnt“ oder „ich würde machen“ oder „was ich tun könnte“ und den Entscheidungen die man effektiv trifft, die Handlungen die man setzt; die Aussagen die man trifft, dass dazwischen etwas so Abstraktes wie das Leben, die Realität sich befindet und mit einem „was wäre wenn“ zu operieren; oder „was man machen könnte“ und dem was man effektiv tut, effektiv entscheidet; dass nur letzteres zählt und nicht welche Gedanken man sich macht und auch für seine Entscheidungen und seine Handlungen dann verantwortlich sein muss; wenn ich z.B. jemanden sage, dass ich ihm die Ohren abschneide; was ich noch nie getan habe im Gegensatz zu den genannten italienischen Tieren; dann würde ich darüber nachdenken, inwiefern eine solche Aussage eine Handlung nach sich zieht bzw. inwiefern ich mich zu der Gemeinschaft der aufgeklärten, intelligenten Menschen zähle.

Es bleibt also festzuhalten, dass jene Menschen welches Böses tun, dieses als solches nicht erkennen, dass das Umfeld das Böse als solches nicht erkennt, es bleibt die Tatsache, dass eine böse Handlung keinen Entwicklungsprozess dahingehend auslöst, eine solche böse Handlung in Zukunft zu verhindern, denn 99% der Menschen uneinsichtig, dumm und mit einer geradezu absurd großen Selbstgerechtigkeit durch ihr Leben gehen, welches erfüllt ist von Dumpfheit, subtiler Brutalität und einem Egoismus, der zweifelsohne bei all diesen Genannten die Intelligenz, den Charakter und das Wissen ersetzt.

Diese Menschen können also das Böse als solches gar nicht definieren, denn ihr Bild ist ein solchermaßen begrenztes, dass die wenigen Indikatoren, welche ihnen zur Verfügung stehen, ein sehr verzerrtes Bild des Leben widergibt….Geld, Essen, Fußball, Sex, Materialismus…..es sind dies alles, auch wenn diese einen akademischen Titel besitzen, sehr einfach gestrickte Charaktere; proletarisches Fußvolk; die zwar denken und handeln und sehr wohl zwischen gut und böse unterscheiden zumindest glauben zu können, aber nicht komplex und differenziert eigene Gedankengänge in Gang setzen, keine eigenen Gedanken entwickeln, denn in ihrer Gedankenwelt, in ihrer „Intelligenz“ dahingehend beschränkt sind, dass sie sich nach der Herde orientieren.

Es geht mir also in diesem Beispiel darum aufzuzeigen, dass diese Menschen z.B. auch einige ProvinzNaziÄrzte, dass diese effektiv nicht über die Fähigkeit verfügen über Gut oder Böse zu beurteilen, denn ihnen die intellektuellen Fähigkeiten, die Intelligenz dazu fehlt; auch wenn diese im Übermaß jeden Tag und jede Nacht Kategorien in Böse und Gut unterteilen, so haben all diese Genannten doch nicht die Intelligenz und die intellektuellen Fähigkeiten, ja das Wissen eine solche Kategorie festzulegen, denn diese Kategorie wird ihnen von der Herde vorgegeben, von Vorbildern, von Medien, Politik und Gesellschaft.
Und die Kategorien von Medien, Politik und Gesellschaft, an welche sich all diese Menschen dann ausrichten, diese haben nichts mit Gut oder Böse zu tun; denn sind nur eine Maskerade von jeweiligen persönlichen Interessen, welche Böses für Gut halten und Gutes für Böse.

3)
Der Unterschied
Ein Beispiel aus der Geschichte um das dritte Beispiel zu verdeutlichen:
Adolf Eichmann war ein Schreibtischtäter und gleichzeitig ein Lebemensch, pflegte mehr als ein Dutzend Liebschaften und war einer der Hauptverantwortlichen in Nazi-Deutschland unter der Führung von Adolf Hitler für die Organisation und vor allem Durchführung der Judendeportationen in die Vernichtungslager im Osten.
Auf seinem Gewissen lasten die Leben von Millionen von Menschen und natürlich hat er nur seine Pflicht erfüllt werden alle lebenden Österreicher einwenden; aber nichtdestotrotz hat er das Wort „persönliche Schuld“ mehr als erfüllt.
Und dieser Adolf Eichmann entkam dann nach Ende des 2.Weltkrieg mit tatkräftiger Hilfe der katholischen Kirche nach Südamerika, baute sich dort ein respektables Leben auf, zeugte noch einige Kinder, war der liebende, fürsorgende Familienvater, hatte einen guten Job bei Daimler-Benz (deren Ruhmesblätter unter den Militärdiktaturen Südamerikas auch noch aufzuarbeiten ist) und die Vergangenheit ruhte in ihrem bleiernen Grab.
1960 wurde Adolf Eichmann von einem Kommando des Mossad (nach offiziellen Angaben) in Buenos Aires entführt und nach Israel gebracht.
Die Israelis haben diesen Judenschlächter also nicht sofort exekutiert, nicht an die Wand gestellt und darauf geachtet, dass die Wand, welche zweifelsohne menschlicher als Eichmann war, dabei nicht beschädigt wurde; denn brachten diesen nach Israel und machten ihm einen nach westlichen Standarts fairen Prozess.
Die Israelis gaben viel Geld aus, forschten nach und verurteilten Eichmann schließlich wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ zum Tode.
Die Israelis haben also nicht solchermaßen wie die Nazis gehandelt; selektieren, exekutieren, vergasen; haben nicht gefoltert, vergewaltigt, gemordet; denn haben ihren Hauptfeind, welcher Millionen von Juden auf dem Gewissen hatte; einen fairen Prozess gemacht; ein Beispiel von welchem auch heute noch alle arabischen Nachbarn Israels noch Millionen von Zivilisations-Kilometern entfernt sind.
Die Israelis hatten also Eichmann den Prozess gemacht und verurteilt, nach Standarts die einer aufgeklärten Zivilisation entspricht und nicht sofort umgebracht.

Und dies ist der Unterschied zwischen Barbaren und Menschen; zwischen all diesen Menschen und mir; denn man kann dieses Lehrbeispiel in unendlich viele andere Sparten und Angelegenheiten des Lebens weiterverwenden.
Eine Frau wird von den Männern wie Dreck behandelt und behandelt dann ihrerseits bei erstbester Gelegenheit, wenn sie kann, die Männer wie Dreck.
Ein Polizist schlägt seine Kinder, seine Frau; geht in ein Restaurant, bedroht einen Unbeteiligten und behandelt also alle wie Dreck, also genau solchermaßen wie dieser ist.
Man greift einen ProvinzNaziArzt aus guten, berechtigten, von der gesamten Welt unterstützten Gründen an und die ProvinzNaziÄrzte scharen sich in blinder Solidarität, in kriminellster Komplizenschaft um diesen und zeigen damit nur welch unglaublicher menschlich-niedrige Wesen sie allesamt sind, die nur und ausschließlich an ihrem Status interessiert sind.

Also all diese Beispiele über all diese Menschen und der Unterschied zu all diesen wunderschönen Frauen und mächtigen Männern zu mir ist jener, dass ich nicht zu diesem Pöbel gehöre, zu diesem Menschlich-Allerniedrigsten; ich behandle nämlich, nur weil ich selber wie Dreck von einzelnen Frauen behandelt worden bin, nicht die anderen Frauen wie Dreck; ich drohe nicht mit dem „Ohren abschneiden“ nur weil ich von zwei, drei Dutzend Menschen dahingehend bedroht worden bin; usw. usf.

Das ist einmal der Unterschied zu all diesem Pöbel, denn um nichts anderes handelt es sich bei diesen Menschen, um Barbaren, um Biester, um es kurz zu sagen….um böse Menschen.

Das ist der Unterschied zwischen mir und all diesem Pöbel, welcher 30-40% der Gesamtbevölkerung umfasst und mit welchem ich, egal wie schön und mächtig diese sind, absolut nichts mehr zu tun haben möchte; denn ich möchte meine Zeit sinnvoll verbringen und nicht mit diesem Pöbel!

Mit diesen drei Punkten möchte ich meinen Gedanken umreißen, also der Beiläufigkeit, dem Unterschied und dem Unverständnis, denn es geht mir um das Böse im Menschen, welche von den Menschen selbst als Böses nicht erkannt wird.
Und nunmehr möchte ich auf die Provinz zu schreiben kommen:
Lasse ich einmal das Beispiel dieses Menschlich-Allerniedrigsten von den ProvinzNaziÄrzten beiseite und des hinter und vor ihnen stehenden Landesregierungschef…..

Nehme ich das Beispiel der römischen Fußballmannschaft….es geht nicht um deren Präsenz, es geht nicht was diese tun oder nicht tun (dass ist wahrlich vollkommen bedeutungslos); es geht darum, dass eine kleine verkommene und restlos degenerierte Bande von Unmenschen unter Leitung der Bürgermeistermarionette mich damit nicht nur verspotten, nicht nur ihren Gottes-Status ausspielen; denn auf fahrlässigste Art und Weise mein Leben und jenes meiner Familie auf das Spiel setzen.

Es geht nicht um das Spotten, das Herablassende, das Dumpf-Brutale; es geht nicht um diesen Bodensatz von Menschen, die ihre Macht ausspielen müssen, zeigen müssen, dass sie die Bosse sind; es geht nicht darum mich zu zerstören; die Italiener gegen mich zu hetzen, die Polizisten, den Militärgeheimdienst, den zivilen Geheimdienst…..es geht um diese Fahrlässigkeit; um dieses gewollte Niederträchtige….umd diese willentlich gewollte Unmenschlichkeit….um diese blinde und taube Dummheit, welche mich zum Schluß geführt hat, dass die Menschen hier in der Provinz nicht nichts verstanden haben, denn niemals irgendetwas verstehen wollen.

Wie sehr die Menschen unter diesen Verantwortlichen zu leiden hatten und haben, dass sehen diese natürlich nicht; diese sehen nur ihr Geschäft, ihr Business; egal, Hauptsache ihr Anteil stimmt: Verbrecher denken solchermaßen, aber nicht Geschäftsmänner!

(ich verliere den Gedanken, also lasse ich für heute das Schreiben ruhen)

März 25, 2010

…Anmerkungen zu Realität….

Vor einiger Zeit erschien in der Wochenzeitschrift L`Espresso ein Artikel mit dem Titel „Io schiavo in Puglia“ (Ich, Sklave in Apulien);
auf englisch: http://espresso.repubblica.it/dettaglio/I%20was
%20a%20slave%20in%20Puglia/1373950
auf italienisch: http://espresso.repubblica.it/dettaglio/
Io%20schiavo%20in%20Puglia/1370307)

….noch gar nichts….

….die Dokumentation „Blutige Ernte“….
„Warum Dariusz sterben musste“

http://www01.wdr.de/tv/diestory/videos/flashplayer.jsp?mid=14272

http://mirko-ohdeardiary.blogspot.com/
2008/09/blutige-ernte-warum-dariusz-sterben.html

….die Tomaten-Bauern in der Dokumentation beschweren sich, dass sie alle, die Tomatenbauern in Apulien, in der Öffentlichkeit als Kriminelle angesehen werden….
….wenn in 2-3 Jahren über 60 polnische Tomatenpflücker und eine unbekannte Anzahl an Afrikanern spurlos während der Ernte verschwindet, dann sind nicht nur sie alle Kriminelle, denn auch die politische Führung, der Polizeiapparat („sie tun nichts, es handelt sich ja um Polen und Afrikaner und nicht um neofaschistische Prachtitaliener) und am kriminellsten ist das gesamte System….
….Zentrum dieses Menschenhandel, Sklavenhandel ist San Severo (dei Froci)
….dieses Drecksloch….
….vielleicht sollte man sich ja wirklich einmal um dieses Problem kümmern und diesen Schweinestall namens San Severo (dei Froci) säubern….
….und wo die Pugliesi so religiös sind, vielleicht sollten sie anstatt die größte Kirche der Welt zu bauen, vielleicht sollten sie stattdessen ihre Mitmenschen, welche nicht vom Schicksal so beglückt worden sind, vielleicht sollten sie stattdessen ihre Mitmenschen wie Menschen behandeln….ich denke mir dass ist ein größerer Dienst an Gott, als riesige Kirchen zu bauen….

März 25, 2010

….die moralische Integrität des Einzelnen in einem kriminellen System, eines System, welches Egon Friedell folgendermaßen beschrieb….

….“ein System in welchem jede Regung von Noblesse, Frömmigkeit, Bildung, Vernunft (…) von einer Rotte verkommener Hausknechte auf die gehässigste und ordinärste Weise verfolgt wird….“

….ich befand mich Ende November 2007 in einem Pub, welches ich öfters aufsuchte und etwas entfernt von mir sprach einer der Angestellten, welche mich durch meine häufigen Aufenthalte ebendort schon etwas kannte, mit einigen Gästen über mich und er sagte ungefähr folgendes….dass alle gesagt hätten, da kommt jetzt ein Ungeheuer zu uns, einer, der am frühen Morgen Kinder verspeist und am Abend als Dessert Menschenleber verspeist, einer der tötet, mordet, vergewaltigt, usw. usf. und dann, und dann kommt der da (mich meinend)….das komplette Gegenteil von dem, was sie ihnen gesagt hatten…..(ein Kind)….und die „einigen Gästen“ blickten zu mir, ohne dass sie bemerkten, dass ich sie bemerkte, blickten zum Kellner zurück und nickten mit dem Kopf….

….einige Dinge gehen mir nicht aus dem Sinn in dieser Angelegenheit….
….zum einen die Tatsache, dass als ich mich 2006 zu wehren begonnen hatte, dagegen andauernd von den Autoritäten als verrückt, schwul und als ein Stück menschlicher Dreck bezeichnet zu werden (und nebenbei andauernd von diesen bedroht zu werden) und als diese dies bemerkten, diese als Reaktion darauf, nicht ihr Handeln überdachten oder etwas daran änderten, denn gänzlich im Gegenteil den Druck, die psychologische Kriegsführung noch um ein vielfaches verstärkten, um ihr Ziel, mich zu zerstören, mich zu einer Wahnsinnstat zu treiben, mich als Verrückten in die Irre-Ecke zu stellen doch noch erreichen konnten….
….etwas was ihnen auf ganzer Linie mißlungen ist….
….zweitens, dass die Menschen in der Provinz, die Wirtschaftler, viele Politiker und so ziemlich alle Menschen egal was die Polizei auch machte oder getan hatte, felsenfest in beinahe nibellungen-artiger Treue hinter diesen stand und steht, egal wie viele Gesetze, wie viele Rechte gebrochen wurden….
….die Menschen stehen hinter den Vertretern des Staates….
….drittens, dass die provinziellen Autoritäten dieses Höllenspetakel zu Weihnachten/Neujahr 2006/07 mit einem Schulterzucken quittierten, keinen Augenblick an Konsequenzen bzw. ähnlichem nachdachten, dass diese Vertreter des Staates nicht einmal dass etwas Würde und Anstand besaßen, welches ich ja als beinahe minimal notwendig sehe, um sich als Vertreter der Gattung Mensch zu betrachten, sich bei mir oder bei meiner Familie für ihr Verhalten, welches ja mehr im Tierreich als im menschlichen Bereich anzusiedeln ist, zu entschuldigen….
….ja nicht im entfernsten dachten diese gottähnlichen Vertreter des Staates daran, daraus auch nur die geringste Konsequenz zu ziehen….
….dieses Verhalten und die daraus sich ergebenden Konsequenzen, z.B. dass sich Polizisten weigerten, ihren Job zu erfüllen, aus Solidarität mit ihren Kollegen in der Provinz, stellt nicht nur den weiteren Bestand dieser staatlichen Institution in Frage, denn stellt vor allem ein Legitimitätsproblem dar….
….mir welchem Recht, wenn diese selbst kein Recht respektieren, mit welchen Befugnissen, wenn diese selbst sich diese Befugnisse absprechen….
….z.B. jene zwei Polizisten (wohl Digos), welche mich zu Beginn des Jahres 2006 in M. mit den Worten begrüßten „jetzt haben wird den Verrückten (auf italienisch); dass war im Prinzip nur der Anfang ihres Endes, welches bis zum Ende jenes Jahres jedes menschliche Maß, jede Verhältnismäßigkeit gesprengt hatte….
….also diese beiden Digos-Beamten….wurden die befördert???

….der Versuch einer Antwort….

Die westlichen Demokratien bauen sich im Kern auf einem einzigen Prinzip auf….der Meinungsfreiheit….all dass andere ergiebt sich aus dieser Meinungsfreiheit, z.B. die Regierung….z.B. ist eine politisch links gerichtete Regierung an der Macht, so kann diese von einer politisch rechts gerichteten Regierung abgelöst werden, da die Freiheit besteht zwischen diesen beiden zu wählen (die Freiheit politisch rechts oder links zu sein, dass eine Regierung abgewählt und gewählt werden kann….Meinungsfreiheit)….
….die Meinungsfreiheit ist dies ein Grundrecht, welche den modernen Staat ermöglicht hatte…..ein aufgeklärtes Bürgertum, eine Gesetzgebung, welche die Rechte des Einzelnen respektiert….und auch die Verfassung baut auf diese Meinungsfreiheit auf….diese garantiert dem Einzelnen Rechte, welche dieser gegenüber staatlichen Institutionen hat und auch wenn kein Staatsvertreter daran glauben möchte, so ist es doch solchermaßen, dass der Einzelne diese Rechte dann doch hat….die Menschenrechte und die Bürgerrechte….
….unveränderliche Rechte, welche nicht auf der möglichen oder nicht möglichen Interpretation einzelner Polizisten sich reduziert….z.B. kann ein Polizist nicht sagen, eine hübsche, junge Frau hat alle Menschenrechte und Bürgerrechte und ein wütender junger Mann hat keine Menschenrechte und Bürgerrechte….dies stellt nicht nur einen Eingriff in die elementarsten Rechte eines Menschen dar, denn stellt im Prinzip einen Verstoß gegen die elementarsten Bestandteile einer Verfassung dar….zur Erinnerung, die Verfassung ist jenes Machwerk, welches die Rechte und Pflichten der Bürger eines Staates regelt….wenn nun eine Gruppe von Polizisten und Militärs, bis hinauf zu sehr hohen Rängen einem andauernd einen Arschfick versprechen, einem ungefähr 39.299 mal als verrückt bezeichnen, einen krank erklären, einen für dies und dass erklären, einem, obwohl es ihnen verboten wurde, einen andauernd angreifen und eine psychologische Kriegsführung jenseits jedliches menschlichen Maßes anzetteln und die Menschen natürlich auf ihrer Seite verbleiben, da die Menschen ja immer auf der Seite des Stärkeren verbleiben, dann machen sich diese Gruppe von Polizisten, von Militärs bis hinauf zu hohen Rängen nicht nur schwerwiegende Vergehen schuldig, sie machen nicht nur sich und ihre Arbeit zunichte, sie begehen vor allem schwerwiegende Verletzung gegen die Verfassung eines Staates…..und als Konsequenz daraus ergiebt sich, dass der Verfassungsschutz eines Staates, dass dieser beginnen wird, gegen jene Gruppe von Polizisten und Militärs zu ermitteln, vor allem dann, wenn diese, in ihrer unbeschreibaren und grenzenlosen Dummheit, ihre Bemühungen gerade dann zu verstärken versuchen, wenn man sich zu wehren beginnt und sich diese Polizisten und Militärs damit als Verfassungsfeinde herausstellen, da sie ja die Grundrechte eines Menschen auf die allerschrecklichste Weise verletzen und einmal darauf aufmerksam gemacht, die Kriegsführung auf andere Weise fortführen, indem sie allen etwas über mich erzählen, indem sie weitere Straftaten begehen, etwa das Amtsgeheimnis, etwa das Wort Diskretion ad absurdum führen und so beginnt sich der Verfassungsschutz für all diese Polizisten und Militärs zu interessieren, welche ja das Wort Menschenrecht ja nur in Zusammenhang mit hübschen, jungen Frauen von Interesse finden und so operieren diese Polizisten, Militärs aus einer Position der Stärke heraus, während der Verfassungsschutz seine Kreise um diese Polizisten und Militärs immer enger zieht….ohne dass dies die Polizisten, Militärs überhaupt bemerken würden….
….und am Ende geschieht gar nichts, da der Verfassungsschutz ja mit dem Militär und den Polizisten unter einer Decke steckt….aber genau, ich bin der Kriminelle….
…..
….in einer funktionierenden Demokratie hätte es bei diesen Polizisten und Militärs schon schwerwiegende Konsequenzen gegeben, es hätte, wenn das Wort Menschenrecht auch nur noch die geringste Bedeutung hätte, schon eine schwerwiegende Verfassungskrise gegeben, welche bis zu höchsten Regierungskreise hinaufgelangt wäre….denn die Verfassung ist nicht dazu da, dass sie einige Polizisten beliebig interpretieren können….bei dem ja….bei der ja….aber bei dem gänzlich sicher nicht….
…..
aber gut für all diese Polizisten, dass man in keiner funktionierenden Demokratie lebt….was für ein Glück auch….was sich für alle….auch für die Polizisten früher oder später als großes Unglück herausstellen wird….
….
….was sind die Konsequenzen….
….
die Konsequenzen sind noch weitaus schlimmer als eine etwaige Verfassungskrise….sind weitaus schlimmer….denn das Ansehen der Provinz-Polizei hat auf lange Sicht einen unübersehbaren Schaden erlitten….mittlerweile weiß ein jeder, dass die Provinz-Polizei in ihren Methoden, in ihrer Handlungsweise sich kaum von den Kriminellen, welche diese bekämpft unterscheidet…..korrupt, gekauft, bestimmten Gruppen, Menschen die elementarsten Rechte abspricht und sich damit strafbar machen….der Schaden ist unermeßlich für die Provinzpolizei, denn auf lange Sicht, erkennt und wird jeder erkennen, dass der Image-Schaden so gewaltig ist, dass man eigentlich nur noch retten kann was man retten kann und um so länger sich die Geschichte hinzieht, um so unermeßlicher wird der Schaden sein….ein Schaden, welcher sich nicht auf die Provinz begrenzt, denn das Ansehen der Polizei als Gesamtes, in zukünftigen Definitionen, in zukünftigen Einstufungen beeinflußen wird und deren Behauptung die Guten zu sein, nicht nur ad-absurdum führt, denn diese richtig einordnet…..ein unermeßlicher Schaden, welche sie sich selbst zuzuschreiben haben, denn auf einen solange psychisch einprügeln, einen solange straflich unterschätzen, bis die Anderen der gesamten Welt sich der Sache annehmen müssen, ist so eine unfassbare Blamage für die Provinz-Polizei, dass es einen solchen Fall wohl noch nie gegeben hat….

März 24, 2010

nun ja, nun ja, nicht so gut gelungen, nun ja, nun ja

Ohne Gründe, ohne einen Anlass pflügt diese unbeeindruckbar durch die Felder der Unschuld, legt in Scherben die Fenster der Seele, zerstört die zitternden Erwartungen und irrlichternden Hoffnungen; ist Teil des Geistes, der Seele, der Natur des Menschen; ist angeboren, eingetrichtet, anerzogen, wohl auch eine Art Schutzschild gegen seelische, geistige Verwundungen; ist unverwechselbar, unerbittlich, grausam, unzufrieden und wohl niemals satt zu bekommen….die Boshaftigkeit.

Diese wird primär zur Zerstörung, zum Ruin eines anderen Menschen angewandt und in den meisten Fällen gelingt dies auch; emotionale Leichen treiben auf der Oberfläche des Flusses der Indifferenz dahin und die Städte sind ubersäet mit gesichtslosen, antriebslosen, fertig gemachten, mehr oder weniger lebenden Leichen; einige Männer/Frauen spielen ihre/seine Spiele; nicht um zu gewinnen, zum Spaß, des Lustgewinnes wegen, denn um den Nächsten menschlich/psychisch/physisch zu zerstören, zu ruinieren….natürlich aus einer anscheinend überlegenen Position heraus….die Boshaftigkeit erscheint wie ein Schlange welche zubeißt, bevor man diese überhaupt bemerkt hat und dass am schnellsten wirkende Gegengift ist die Unreaktion, denn das Mitgefühl (vor allem mit sich Selbst).

Frei von Boshaftigkeit ist keiner; varrierend in der Stärke der Ausprägung ist jene in jedem Menschen vorzufinden; vom Bösesten bis zum Hoffnungslosestem und ihre Vielfalt, ihre Verkleidungen zeugen von der perfiden Durchtriebenheit derselben….so tritt diese z.B. in Zuneigung, gar in Liebe verkleidet auf….denn um so fataler, zerstörerischer wirkt diese dann.

Die Menschen welche von dieser „Krankheit“ ohne äußerliche Symptome befallen sind, wissen dies meist selbst nicht, da sie diese weder bemerken, noch verstehen; da sie gedankenlos (und wohl auch gefühlelos) handeln und agieren, davon ausgehend, dass das Wort, also die Sprache und die Zerstörung, also die Handlungen nicht in jenem individuellen Ausmaß zu ihnen zurückkehren wird….diese Menschen verfügen über keine Reflexion, also über kein Entwicklungspotential hinsichtlich ihres Charakters und ihrer Gefühle….und wie sollten diese auch davon ablassen….sie profitieren ja davon, so wie die zwischenmenschliche Kälte, der soziale Tod; denn die Boshaftigkeit verschönert die sinnentleerten Existenzen; macht das Leben wohl ertragreicher und erfüllter; womögliche Konsequenzen bekommen andere zu spüren und in den meisten Fällen richtet sich die Aggression, die Wut gegen einen Selbst: Depressionen, mangelndes Selbstwertgefühl, Verweigerung, Schuldgefühle, Indifferenz, Selbsttod, Minderwertigkeitskomplexe, Verhärtung mit anschließendem Zerbrechen; Rache; ….

Die Ursachen der Boshaftigkeit sind mannigfaltig….Geltungssucht, um einen anderen Menschen böse zu machen (damit dieser seine Existenz dann sinnlos hinwegwirft), Manipulation, Neid, Falschheit, Jähzorn, Faulheit, durch Beeinflussung eines/r Dritten/m und vor allem die Dummheit (eine entscheidende und anscheinend sehr wichtige Charaktereigenschaft eines funktionierenden Menschen) und Langeweile (satt, zufrieden und befriedigt ist die Versuchung natürlich besonders reizvoll und groß)

Die Boshaftigkeit ist eine wichtige Charaktereigenschaft des heutigen Menschentyp; überaus praktisch und nützlich im alltäglichen Verdrängungswettbewerb und dem sich gegenseitig Überflüssig-Machen-Prozess….viele Menschen, ob arm oder reich, schlau oder weniger schlau, arbeiten wohlwollend auf dieser Seite; da auf jener Seite man/frau mehr Anteile vom großen Kuchen für sich Selbst und einer begrenzteren Masse verspricht….die Boshaftigkeit ist beinahe zu einer Grundvoraussetzung für das Überleben im spätkapitalistischen Zeitalter geworden; in welcher diese; also die Boshaftigkeit, noch einmal in all ihrer Perfidität, Grausamkeit und Gemeinheit mit all ihrer Macht über die Menschen herrscht; um dann ihr Dasein als eine Eigenschaft des Menschen auf dieser Erde hoffentlich auszuhauchen….

Eine persönliche Anmerkung:

Ich persönlich denke, dass die Boshaftigkeit (und ich nehme mich davon nicht aus) heute beschützt und bewußt gefördert wird, als Charaktereigenschaft besser und höher eingeschätzt wird, als z.B. das Mitgefühl….denn was bringt einem das Mitgefühl….nur Ärger und die Boshaftigkeit….immerhin eine kleine Zufriedenheit (nun ja, nun ja….die Dummheit);
also zusammenfassend: nicht jene welche spotten, drohen, einschüchtern, einen für krank, verrückt erklären, einen für alles erklären, einen umbringen, einen schlagen möchten, also jene welche durchaus boshafte Aktionen setzen oder setzen möchten werden heutzutage bestraft bzw. eingebremst, denn jene, welche sich dagegen mit aller Verbissheit und Härte dagegen sich zu wehren versuchen und die (unglaubliche) Unverschämtheit besitzen oder besessen haben nicht danke und bitte dafür gesagt zu haben….also „danke“ und „bitte“….im Prinzip nicht nur eine Bankrotterklärung zweier europäischer Staaten, denn eine Bankrotterklärung des gesamten System….