Archive for the ‘Unterschiedliches’ Category

Der Hedge-Fonds Bullshit

Juli 21, 2014

Der Hedge-Fonds Bullshit

Da ich heute kurz Zeit habe, schreibe ich einmal los und bevor ich auf das eigentliche Thema gelange, möchte ich nur festhalten, bezüglich des mehr oder weniger ewigen Aktien-Kurssturz der Unikredit-Aktie….

Vor zwei Wochen dann ja bekanntlich ein besonders tiefer Fall, in die Sphären quasi postkapitalistischer Zustände, jenseits jeder marktwirtschaftlichen Logik, Vernunft und ja, ja….der Intelligenz wohl dann auch immer schon….aber…

Also der Kurssturz vor zwei Wochen ist zum Teil auf den russisch-amerikanischen Investor Alexander Knaster zurück zu führen, also nicht auf NORAD….:-)….und dessen Private-Equity Firma Pamplona (was nichts mit Spanien zu tun hat:-), welche/r sein/e Anteile an der Unikredit von 4,877% auf 1,876% von Ende April bis Anfang Juni 2014 reduziert hat; hier nachzulesen *1

Der Grund hierfür, nach italienischen Medienberichten, darin zu finden ist, dass zur gleichen Zeit die noch bankrottere Bank, als die Unikredit (was wahrlich, ob der finanziellen Katastrophenleistung einem ja geradezu noch Respekt abnötigt), also die italienische Bank MPS führt gerade eine Kapitalerhöhung durch, hier die Detail nach zu lesen. *2

Also die Vorgehensweise bei der Kapitalerhöhung, ob jener der italienischen Bank Unikredit im Jahr 2012 oder jener der italienischen Bank MPS 2014, ob 2012 oder 2014, bleibt die Identische.

Die Interessenten diesmal, die üblichen Verdächtigen kann man auch schreiben; die US-Amerikaner in Form von BlackRock, dann die Norges Bank, die Hedge-Funds Marshall Wace, Tosca, Och Ziff und Guggenheim undsoweiter undsofort….

Ich habe bereits im Frühjahr 2012 zwei Postings über die damals katastrophal verlaufene Kapitalerhöhung der Unikredit geschrieben, folgende zwei Posting:
Default Unicredit? vom 11.01.2012
http://bunker99.blogspot.de/2012/01/default-unicredit-z.html
Lender of Last Resort vom 28.01.2012
http://bunker99.blogspot.de/2012/01/lender-of-last-resort-z.html

Also wenn auch nur jeder fünfte in einer italienischen oder deutschen Bevölkerung dies intelligenzmäßig erfassen könnte, was leider ja nicht der Fall ist, denn ob jener finanziellen Thematik die Menschen leider der Laien sind.

Also dieses Mal bei der italienischen Bank MPS das identische Procedere.

Die Private Equity Firma Pamplona reduziert ihren Aktienanteil bei der Unikredit, um mit Anderen liquide Mittel (in Höhe von ca. 1 Milliarde Euro) zu haben, um sich an der Kapitalerhöhung der MPS zu beteiligen.

Und wie diese Private Equity Firmen, diese Hedge-Fonds, bzw. die einzelnen Banken und Investmentsfonds dabei ihr Geld machen.

Dieses Mal bei der Kapitalerhöhung der italienischen Bank MPS.

Also man kann nur die Hände vor den Kopf schlagen und den Kopf dann so lange schütteln, bis wirklich keine Gedanken mehr im Kopf dann sind, denn wenn dass auch nur jeder fünfte in einer Bevölkerung intelligenzmäßig erfassen könnte, wie da finanziell gehandelt wird und wie da die Banken, Hedge-Fonds und Private-Equity Firmen schnell abkassieren.

Mit extradicker Betonung auf schnell abkassieren.

Also dieses finanzielle Handeln hat mit einer Marktwirtschaft oder mit einer Realwirtschaft überhaupt gar, gar, gar nichts mehr zu tun, denn da werden mittels dieser Kapitalerhöhung jene Private-Equity Firmen und Hedge-Fonds Firmen, über Nacht, um hunderte Millionen Euros reicher und wer bezahlt, wie üblicherweise, diese hunderte Millionen Euro….

Ja man darf nur einmal raten….ja genau….indirekt bezahlt der italienische Steuerzahler….

Dies ist zu 100% die krasseste Umverteilung vom Volksvermögen zum Hedge-Fonds-Vermögen dann wohl.

Und die Leute raffen es nicht, in Italien anscheinend ja sowieso nicht, wie diese da von den Finanzakrobaten in allen Kamasutra-Positionen gleichzeitig gefixxx werden.

Italienische Bevölkerung….ja europäische Bevölkerung….da wird die europäische/italienische Bevölkerung andauernd von diesen Finanzmarodeuren aus der Finanzbranche, ungehindert und ungestört (von den Staatsgewalten gänzlich zu schweigen) materiell zeitlich sehr schnell und zwar langfristig materiell sehr viel ärmer gemacht.

Da hilft es aber auch nicht die Steuern zu erhöhen und die Löhne zu senken, um dann als nächsten Schritt die obere Mittelschicht (Ärzte, Rechtsanwälte) zu defragmentieren, um dann alles zu liberalisisieren und dies alles nur damit diese Private-Equity, Hedge-Fonds und Banken noch schneller abkassieren können.

Also da geht es vor allem darum, ob Unikredit 2012 oder MPS 2014, zeitlich noch schneller noch mehr materielles Vermögen dem Staat/der Bevölkerung Italiens abzuzocken.

Ok, ok….ist hoffnungslos….aber wenn man es intelligenzmäßig womöglich erfassen kann, so ein Posting wie „Lender of Last Resort“, also da sollte es nicht nur bei der Bevölkerung, denn auch bei den Staatsgewalten dann klingeln und zwar sehr, sehr, sehr laut….

Das ist übelste Abzocke was die Finanzbranche da aufführt und die einzige Reglementierung, die einzige Veränderung, so nur einmal von staatlicher Seite (welche gar, gar nichts getan haben diesbezügliches Finanzverhalten zu unterbinden von 2012-2014), wo sich nicht nur gar nichts verändert hat….denn gänzlich im Gegenteil….

Am heutigen Tag geht es noch schneller, noch jenseitiger, also die einzige Veränderung von 2012 zu 2014 im finanziellen Gebaren der Finanzbranche (wo der Staat gar nichts getan hat); also die einzige Veränderung bei diesem Finanzgebaren stellt die Tatsache dar; in einem Satz zusammengefasst:

Es wird im Unterschied zum Jahr 2012, am heutigen Tag, dem 06.06.2014, zeitlich noch schneller, mit materiell noch höherem Gewinn/Profit, von den Private-Equity-Hedge-Funds-Banken-Kartell noch schneller abkassiert, auf den Kosten des Staatswesen und der Bevölkerung.

Und was macht die Bevölkerung?

Und was macht das Staatswesen?

Also das Staatswesen hat sich bekanntlich zum Großteil auf die Seite der Finanzbranche geschlagen (bereits 2008) und tut gar nichts, denn unterstützt die Finanzbranche dabei das eigene Staatswesen gleich von innen und von außen zu zerstören…..eine katastrophale politische Leistung….

Und die Bevölkerung schlägt sich auch und daran gibt es, nunmehr 2 Jahre vergangen, auch auf die Seite der Finanzbranche….denn an diesem Finanzgebaren ist ja alles legal…..dafür sorgen schon 300 Winkeladvokaten….mein Gott….mein Gott….mein Gott….

Wie blöd sind denn eigentlich die Bewohner Europas und die Politiker Europas?

Also es liegt offen auf den Tisch und wenn es nur jeder Zehnte in Europa intelligenzmäßig begreift was da vorgeht….

Aber nun ja….ich weiß, ich weiß…..die Windmühlen…..die Lanze aus Pappe und zumindest dem HFT wird jetzt die Luft abgedreht *3

Davon werde ich dann eventuell in 2 Jahren dann schreiben, was sich bis dahin daran geändert hat und ich kann schon heute schreiben, was sich da dann am Finanzgebaren der Finanzbranche geändert hat….0,1% dann wohl….:-(

Als allerletzte Anmerkung….also HFT….also die Kapitalerhöhungen, ob 2012 bei der Unikredit oder 2014 bei der MPS….

Also dies ist immer Betrug….

Da wird die Bevölkerung Italiens oder Europas gnadenlos abgezockt und keiner schreit, außer einem….:-)

Mein Gott, mein Gott, mein Gott…..dies ist wirklich hoffnungslos….

Aber bevor ich mich später nocheinmal die Hedge-Fonds vorknöpfe….

Bezüglich dem letzten Posting „Tiefenspsychologisches“ ist am gestrigen späten Abend, bezüglich meinem zweiten Steckenpferd, namentlich dem Bingo-Bongo Business, auf der gleichen volkswirtschaftlich und kulturellen Ebene, wie das Gebaren einiger Teile der Finanzbranche anzusiedeln, immerzu und immerzu auf die Kosten der jeweiligen Bevölkerung….

Also am gestrigen Abend hat das erste russische Staatsfernsehen….nein, Scherz beiseite….hat das erste deutsche Staatsfernsehen, die ARD, eine Dokumentation über die von den Schergen der Militärdiktatur Argentiniens ermordete Elisabeth Käsemann ausgestrahlt.

Der Titel der Dokumentation: „Das Mädchen“.

Ich habe am 23.10.2007, also zu einer Zeit wo sich für diese Person wieder einmal keine/r interessiert hat, habe ich dieser „Fallenden“ ein Gedicht gewidmet, hier nach zu lesen:
http://bunker99.blogspot.de/2007/10/ii.html

Ok, ok, ist schon klar, wenn die Bingo-Bongo Clowns aus Deutschland gegen Andorra ein Nationalspiel haben, dann schalten 19,4 Millionen Deutsche die Glotze an und bei so einer Dokumentation kann man dann den Zuseher an einer Hand dann abzählen.

Aber Breitner, Rummenigge….also vielleicht ist ja der Hopfen und der Malz noch nicht gänzlich verloren, welche sich selbstkritisch, ob der Rolle des DeutschenFußballBund und der damaligen deutschen Fußballnationalmannschaft in jener Dokumentation dann äußern….

Und in jenem Kontext, möchte ich nur einen Absatz aus der Süddeutschen Zeitung vom gestrigen Tag darbringen, bezüglich meiner Aussage, dass für die Eitelkeit dieser Bingo-Bongo Clowns, nicht nur in Südamerika, denn auch in Europa andauernd der Menschen- und Kinderleben zerstört werden….

Am 5. Juni 1977 spielte die deutsche Fußballnationalmannschaft in Buenos Aires gegen Argentinien, Stadion La Bombonera. Deutschland, der amtierende Weltmeister, gewann 3:1. Es war ein Spiel, das nicht hätte gespielt werden dürfen. Die deutschen Fußballer, beziehungsweise ihre Chefs beim DFB, hätten das Spiel absagen sollen: Schon wenn sie damit gedroht hätten, nicht anzutreten, hätten sie vielleicht einen Menschen retten können. Aber weil niemand etwas gemacht hat, ist ein Mensch gestorben, Elisabeth Käsemann. Der Film von Eric Friedler erzählt die Geschichte einer Frau, die Menschen helfen wollte, aber sich nicht auf die Hilfe anderer verlassen konnte. Ein großer Film, er gibt der Wendung „Tod durch Unterlassen“ ein Gewicht. *4

Die bösen Menschen, welche die guten Menschen zur Strecke bringen….

Auch und vor allem die bösen Bingo-Bongo Clowns mit den Staats-Cretini gegen die guten Menschen…..

Von Südamerika im Jahr 1977 bis zum Europa im Jahr 2014….

Die bösen Menschen, welche die guten Menschen zur Strecke bringen, um dann die Moral des Bösen zur Moral des Guten wohl zu erklären.

Aber wie im ersten Aspekt des Postings….es ist hoffnungslos…..die Menschen werden immer zu 19,7 Millionen Zuschauer des Bingo-Bongo Zirkus sein und 19,7 Menschen interessieren sich überhaupt für eine wie die Elisabeth Käsemann (RIP).

Man hätte nur ein Länderspiel absagen müssen, um ein gutes Menschenleben zu retten, aber es ging damals wie heute nur darum, dass die bösen Menschenleben triumphieren, angefangen den politischen und wirtschaftlichen Monstern vom Hinterhof Europas bis nach Rom.

Aber noch einen Zwischensplitter in Form eines sehr aufschlußreichen Satzes aus der „Die Zeit“ vom gestrigen Tag:

Die militärische Deeskalation und die Eskalation der nicht militärischen Machtentfaltung durch Drohnen und Daten bedingen einander. *5

Aber bevor ich da zu moralisch werde, jenen Aspekt abschließend, zu den Hedge-Fonds zurückzukehren, der bekanntlich alten Freunde von mir….:-)….

Und beginne ich einmal diesen Aspekt fernab von jedem Hedge-Fonds mit der Hollywood-TV-Serie „Under The Dome“.

Einer erfolgreichen us-amerikanischen TV-Produktion, welche auf Stephen Kings Buch „Under the Dome“ (deutsch: Die Arena) basiert, welcher am Drehbuch der ersten Staffel beteiligt war und das Horrorelement á la King ja eher leicht, denn schwer, aus der Handlung jener TV-Serie herauslesbar ist.

Dabei die TV-Produktionsfirma vom Steven Spielberg, namens Amblin Television, auch ihre Finger im Spiel hat und dabei auch der Einfluß von Steven Spielberg eigentlich direkt erkennbar ist; ein Paradebeispiel diesbezüglich sind ja die Filme vom J.J. Abrams (welchen man irgendwie dann ja zum Steven Spielberg der nächsten Generation dann aufbaut), angefangen den völlig im Geist eines Steven Spielberg stehenden Abrams Film „Super 8“ von 2011.

Dabei der Dean Norris in jener TV-Serie die anderen Schauspieler gänzlich an die Wand spielt und als ambiguer Bösewicht glänzt….aber bevor ich da in das Schwafeln gerate….

Einmal das Positive herausstreichend, denn irgendetwas Positives muss es dann ja geben….:-)

In der Handlung jener TV-Serie, welche in einem verschlafenen us-amerikanischen Kleinstädtchen spielt, sperrt ein psychopathischer AnfangZwanziger, namens Junior-Rennie, seine Ex-Geliebte, im Film namens Angie McAlister, in des Vaters Atom/Fritzlbunker ein, wo sich ebenjene dann 4 Folgen lang befindet, um dann vom Vater des jünglichen Psychopathen befreit zu werden.

Dabei ab dem Zeitpunkt, als jenes Mädchen aus dem Fritzlkeller befreit wird, also jene Angie McAlister, im realen Leben dann die ansehnliche Britt Robertson, also die restlichen TV-Serie Episoden gibt es eigentlich keine Einstellung, in welcher diese McAlister dann nicht in Bewegung ist, denn im Gegensatz zu den ersten 4/5 Folgen, wo diese im Fritzlkeller eingesperrt ist, ist diese dann immerzu auf den Sprung; immer in Bewegung und ist in praktisch keiner Einstellung ruhend oder ausruhend oder einmal länger als drei Sekunden stehend zu sehen.

Denn, im genauen Gegensatz als diese im Fritzkeller eingesperrt war, ist diese in den restlichen TV-Episoden immerzu in Bewegung, also in einer jeden Einstellung wo diese in jener TV-Serie dann in das Bild gerät, läuft diese irgendwohin….

Und unglaublich welche Dynamik dabei entsteht, welche unglaubliche Dynamik plötzlich aus jener McAlister herauspricht, ja wie die gesamte Handlung der TV-Serie dadurch an Esprit gewinnt, wie das träge Kleinstädtische geradezu von der Dynamik jener einzelnen TV-Serien-Person gesprengt wird und gar das Bewusstsein des TV-Zuseher zunehmend jener Dynamik anheim fällt.

Fantastisch gemacht, Hollywood-Handwerk vom Feinsten und ganz und gar der Spielberg-Einfluss, ob jenes einzelnen TV-Charakter und es dabei um die Dynamik geht.

Aber nochmals auf die ersten 4 Episoden und genau jenem Mädchen und dem Fritzlkeller zurückzukehren.

Es ist zeitlich quälend lang gezogen, es ist sadistisch und fast so pervers, wie in der Realität die Bingo-Bongo Clowns und die Hedge-Fonds (mit den Staatscretini an deren Seite); also die in den ersten 4 Episoden jener TV-Serie sehr viel Sendezeit raubende Szene, ob dem eingesperrten Mädchen im Fritzlkeller.

Das Mädchen unterliegt dabei der Folter, eingesperrt in jenen Fritzlkeller und leidet an den psychotischen Jüngling, welche dieses Mädchen ebendort eingesperrt hat.

Und dies wird für den Zuseher quälend langsam dargestellt; also diese dann eigentlich als Foltersequenzen zu bezeichnenden, die ersten 4 TV-Episoden sehr viel Zeit einnehmenden Szenen im FritzlKeller und dem „Zwischenmenschlichen“ zwischen dem Mädchen und dem psychotischen Jüngling.

Und dabei geht es um einen Paradigmenwechsel in Hollywood.

Namentlich anstatt auf Exzesse von Gewalt zu setzen, auf Exzesse von Folter zu setzen.

Damit spricht man dann wohl das dumme Zielpublikum aus dummen Teenagern am heutigen Tag dann wohl eher an….:-(

Also was früher die GewaltEskalation war, dass ist am heutigen Tag im Hollywoodkino die Foltereskalation.

Ein treffendes Beispiel, geradezu paradigmisch für jenen Paradigmenwechsel in Hollywood, ist die Rolle des Theon Greyjoy in der sehr erfolgreichen TV-HBO-Serie „Game of Thrones“.

Wobei in der 3.Staffel jener sehr erfolgreichen TV_Serie, also es gibt geschlagene 3 Episoden jener Staffel, in welcher den Großteil der Episodenzeit eigentlich nur jener Theon Greyjoy (gespielt von Alfie Allen) andauernd in einem Verlies gefoltert wird (zum Beispiel wird diesem in einer Folterszene sein primäres Geschlechtsorgan amputiert).

Also dies geht da ewig dahin….diese ewige Folter dieses Charakter aus „Game of Thrones“….

Ok, ok; Sex ist ja pervers, aber die Folter ist ok oder wie?

Anhand jener beiden TV-Serien kann man jenen Paradigmenwechsel im Hollywood-Zirkus sehr gut erkennen.

Hinweg von den Gewalt-Exzessen hin zu den Folter-Exzessen.

Eine Entwicklung, welche seit ca. 10 Jahre in Gang dann ist.

Man kommt damit natürlich auch den abgestumpften Sehgewohnheiten des Zielpublikum entgegen, gesättigt ob des Internet mit Sex und Gewalt.

Da zündet dann wohl nur noch der ziemlich widerliche Folteraspekt….aber genau….however….

Was dies alles mit Hedge-Fonds zu tun hat…..kommt noch….

Wechselt man einmal vom profanen TV-Business zum eigentlichen BigBusiness, in Form der Blockbuster-Produktionen, aus der Hollywood-Produktionsschmiede….

Einmal abgesehen von der Tatsache, dass in einem Blockbuster „Made in Hollywood“ heutiger Zeit die Folterszene zum guten Ton dann wohl gehört.

Was man als Hollywood nicht nötig hätte, denn zuerst einmal dann beginnen sollte, was ja seit mindestens 20 Jahren nicht mehr der Fall ist, der Drehbücher zu schreiben, welche dann der Drehbücher dann sind und nicht 20 Scribtdokotoren zu beschäftigen…..

Die eigentliche Folter ja das Finanzgebaren eines Hedge-Fond-Private Equity-Banken gegen das jeweilige Volk dann wohl wäre….:-)

Nein!

Einmal zwei Beispiele von zwei großen Hollywood-Produktionen zu bringen, um einen bestimmten Hedge-Fond Aspekt darzubringen….

Zum ersten der völlig überbewertete Hollywood-Film „Prisoners“ des 1% Sprössling Denis Villeneuve….

Um die nichtexistente Handlung, welche jede Logik vermissen lässt, kurz nach zu erzählen….zwei Mädchen verschwinden in einem Vorort spurlos….einer der Väter verdächtigt einen geistig zurückgebliebenen Jüngling der Tat….entführt diesen und mauert diesen in einer Wand ein, wo dieser diesen Jüngling dann endlos, also wahrlich endlos qualvoll foltert, um den Aufenthaltsort seiner Tochter zu erfahren….ein einziger Folterexess….

Und dann begeht das Drehbuch im 2/3 des Film Selbstmord.

Also am Ende, den letzten 15 Minuten löst sich dann das dramalose „Drama“ dann auf, denn die entführten Töchter sind von der Mutter des geistig zurückgebliebenen Jüngling entführt worden (mithilfe des geistig Zurückgebliebenen); also losgelöst von jeder Logik oder stringenten Handlungsführung, der Schnellschuss am Ende.

Zentrales Thema des Film die entführten Mädchen, die Verzweiflung der Eltern, die Rache, die Folter…..

Die Handlung geht zum mitlaufendem, still bei Fuß, der Massenindoktrination hin zum provinziell Aphatischen ohne Realität….

Also das zentrale Thema des Film ist das überzeichnete, unrealistische Böse in Form der Mutter des geistig zurückgebliebenen Jüngling.

Ein widerlicher Film, dessen Hauptteil um die Legitimation von Folter kreist, welche ausführlich dargebracht und geschildert wird.

Der letzte Beweis, dass man in Hollywood das Drehbuch-Schreiben verlernt hat.

Auch der Gyllenhaal (welcher auch im neuen Film vom Vilneuve namens „Enemy“ mitspielt), als abgefuckter Cop, rettet den Film nicht.

Aber jenen Film dargelegt, noch ein Blockbuster Beispiel….

Der Film „Death Sentence“ (deutsch Todesurteil) aus dem Jahr 2007 von James Wan mit dem Schauspieler Kevin Bacon.

Zur handlungslosen Handlung, welche schon hunderte Mal in unterschiedlichen Variationen von Hollywood seit Beginn der 80-er Jahre dargebracht wurde.

Guter Familienvater muss ansehen wie sein Sohn von einer Bande an Kriminellen umgebracht wird, der Täter wird freigesprochen und der gute Familienvater sinnt nach Rache, während seine Familie von den Banditen bedroht wird und nach bester „Charles Bronson“-Manier kommt es zur Gewalteskalation und der gute Familienvater bringt die Banditen zur Strecke.

Mehr Handlung ist dann auch nicht, wobei nur angemerkt, ob des letzten Film, welchen ich im Kino mir angesehen habe, den Film „Snowpiercer“ (welcher auf einen französischen Comic basiert); also jener in Asien unglaublich erfolgreiche Film, ist in Europa und den USA ohne Werbung und ohne Marketing in den Kinos gestartet, ob einem Streit zwischen dem südkoreanischen Regisseur Joon-ho Bong und dem Verleiher, dem Hollywood-Mogul Harvey Weinstein.

Und da ging es um die tatsächlich einmal vorhandende Handlung in einem Hollywood-Film….:-)

Also es gab keine Werbung/kein Marketing und somit nur wenige Programmkinos, welche jenen Film in den USA und Europa, abseits der Massen, überhaupt gezeigt haben.

Und warum wohl?

Auch und vor allem da der Film eine Handlung hat und der Harvey Weinstein am End-Cut des Film noch weitere Cuts gefordert hat, da dieser und seine Experten der Meinung waren, dass der Film in seinem mittlerweile berühmt gewordenen Aussage, dass der Film für das US-Publikum „zu intelligent sei“. *6

So läuft dass…..der Film ist zu intelligent für das Publikum, da der Film seine Charaktere nicht total oberflächlich, denn mit etwas Tiefe in Ambiguität zeichnet und anscheinend das US-Publikum von allen was nicht schwarz/weiß gemalt wird, bereits geistig hoffnungslos überfordert sind….

Mein Gott, mein Gott, mein Gott….

Und nur so nebenbei….es erreicht die Mehrheit (also die 99%) nur jene Information, nur jene Ablenkung, nur jene Indoktrination, welche diese erreichen soll; also nichts Wesentliches, nichts Konkretes, nichts Wahres, denn nur die Hetze der politischen und wirtschaftlichen Monster, gegen alles, welche die ultra-kriminelle Totenruhe der gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich bestimmenden Klasse stört….

Seelenlos dumm, beliebig lenkbar und jenseis jeder Intelligenzkategorien sich moralisch auf den Thron der Unwissenheit in debiler Überlegenheit…..

Aber solche handlungsfreie Filme, wie „Prisoners“ oder „Death Sentence“ sind dann zweifelsohne nicht zu intelligent, denn dann für den Massengeschmack ja fast schon zu dumm.

Aber zum Film „Death Sentence“ zurückkehrend, also die alte Leier vom guten Familienvater, welcher seine Familie beschützt und der Einzelgänger-Rachefeldzug mit sehr viel Gewalt und sehr viel Zerstörung, angereichert der klassischen Elemente, dass der gute Familienvater von der Justiz ecetera alleingelassen wird.

Also ein schon hundert Mal in ähnlicher Weise gesehene Thematik aus der Massenproduktion aus Hollywood seit Beginn der 70-er Jahre bis zum heutigen Tag.

Es gibt natürlich auch in „Death Sentence“ die Folter….:-(

Also in beiden Filmen, sowohl „Prisoners“, als auch „Death Sentence“ die klassische, sehr einfache Formel, erstens auf ein Drehbuch zu verzichten, zweitens das übliche Schemata aus Rache der Guten an dem überzeichneten Bösen, drittens das Gute gewinnt, viertens eine beabsichtigte Indoktrination hin zu einem Weltbild, welches mit dem Begriff Intelligenz dann sehr wenig zu tun hat.

Idiotenlogik für Idioten!

Die Paranoia des Durchschnitt mit noch mehr Paranoia zu füttern.

Die niedrigen Instinkte bei den Zusehern anzusprechen, um die niedrigen Instinkte zu bestärken.

Jenseits jeder Intelligenzkategorie.

Von Kultur gänzlich zu schweigen.

Denn platte Massenproduktionen für die Masse.

Aber bevor ich da wiederrum abschweife….

Es gibt nicht nur zwischen diesen beiden Filmen einen Zusammenhang, also ich habe zu wenig Zeit noch weitere Beispiel anzuführen, deshalb müssen die zwei angeführten Filme ausreichen….

Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Film „Prisoners“ und „Death Sentence“.

Und jener Zusammenhang besteht in erster Linie darin, dass beide Filme zum Großteil von Hedge-Fonds finanziert worden sind.

Dabei geht es weniger um kommerzielle bzw. Profit-Kategorien, denn es geht der Branche der Hedge-Fonds darum, eine bestimmte kulturelle Sicht der Dinge beim Zielpublikum zu erreichen.

Eine an Banalität dann ja kaum zu überbietende Message.

Also diese beiden Filme wurden zum Großteil aus der Hedge-Fonds Branche finanziert, also den modernen Räuberbanden, welche zum Beispiel die europäische Bevölkerung bis zum letzten Cent bestehlen.

Und dabei geht es nicht um den kommerziellen Erfolg, denn da geht es um die Indoktrination der Masse im Sinne der Hedge-Fonds.

Es geht also in diesem Fall den Hedge-Funds weniger um Geld, denn um eine bestimmte kulturelle Message beim Zielpublikum zu erreichen.

In beiden Filmen geht es um den Einbruch eines monströs überzeichneten, beinahe comichaften Bösen gegen die heile Welt des us-amerikanischen Durchschnittsbürger.

Schwarz/Weiß, welches nicht schwärzer und nicht weißer sein könnte.

Es ist ein klassisches Motiv, aber der Zweck welcher sich dahinter verbirgt, ist weniger der Cash-Flow, als die Menschen im Sinne der Hedge-Fonds zu indoktrinieren.

Dies ist ziemlich identisch mit dem deutschen Westfernsehen zu Zeiten des Kalten Krieg; einer TV-Serie wie „Derrick“ oder der Verbrecherjagd in einem „Aktenzeichen XY“.

Also das war und ist Indoktrination und nicht Kultur.

Das gesamte Volk auf Verbrecherjagd….dass ist nur Indoktrination….

Derrick ist wie der deutsche Schäferhund, aber nicht die Deutschen….

Und der Schinken, der Kevin Bacon anscheinend der Lieblings-Darsteller der Hedge-Fonds…..die altersidentische Hollywood-Version….die Paranoia der Hedge-Fonds-Manager, wo es keine Probleme gibt, außer Millionen von Menschen große Probleme zu machen….

In beiden Fällen glasklar.

Da geht es darum die Bevölkerung zu indoktrinieren und zwar hinweg vom politischen/wirtschaftlichen Verbrechen (welches übrigens 77% aller anderen Verbrechen zur Folge hat!), hin zum surrealen und einigermaßen absurden monströsen Verbrechen in der kleinen heilen Welt.

Und die Aussage besteht darin, dass die Hedge-Fonds, welche ja das Patent auf das finanzielle Verbrechen dann haben, nicht nur in der Finanzbranche marodieren, denn der Bevölkerung auch noch den kulturellen Stempel aufdrücken, in Form von letztklassiger Indoktrination im Sinne der Hedge-Fonds.

Dumme Filme für dumme Menschen, um diese in ihrer Dummheit zu bestätigen und gleichzeitig damit die Hedge-Fonds ihre Verbrechen durchziehen können, um gleichzeitig die Bevölkerung mit debiler Indoktrination zu füttern.

Damit die Bevölkerung auch schön schreckhaft vor dem Monströsen bleibt, während das eigentlich  Monströse jeden Tag geschieht.

Die Dummen dümmer zu machen, damit sich diese auch ja nie für das eigentliche Verbrechen, dem Politischen und Wirtschaftlichen interessieren.

Aber schreibe später diesen Aspekt des Posting noch besser aus, damit man diese Indoktrination von Seiten der Hedge-Fonds auch besser versteht.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.ilgiornale.it/news/economia/pamplona-saluta-unicredit-e-guarda-montepaschi-1024823.html
*2
http://www.ilsole24ore.com/art/finanza-e-mercati/2014-06-06/mps-sospesa-borsa-i-dettagli-aumento-capitale-095545.shtml?uuid=ABpCrWOB
*3
http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschafts-und-finanzportal/sec-nimmt-hochfrequenzhandel-und-dark-pools-ins-visier-1.18316938
oder
http://dealbook.nytimes.com/2014/06/05/s-e-c-chief-calls-for-sweeping-changes-to-stock-market-rules/?_php=true&_type=blogs&_r=0
*4
http://www.sueddeutsche.de/medien/das-maedchen-im-ersten-tod-durch-politische-untaetigkeit-1.1985706
*5
http://www.zeit.de/2014/24/barack-obama-aussenpolitik-usa/komplettansicht
*6
http://www.spiegel.de/kultur/kino/weinstein-zeigt-directors-cut-von-snowpiercer-in-ausgewaehlten-kinos-a-952365.html

Manna from Heaven

April 22, 2014

Manna from Heaven

Wenn man immer weniger Beitragszahler mit aufgrund sinkender Einkommen geringeren Beiträgen in die staatliche Rentenkassa, mit an Anzahl immer mehr werdenden Beitragsbeziehern (die in Rente gehende Babyboomer-Generation) hat….
Einer staatlichen Rentenkassa, welche seit langer Zeit defizitär ist und die Verschuldungsquote der öffentlichen Hand zusätzlich ansteigen lässt….
Gleichzeitig sich der einzelne Staat, um den jeweils laufenden Jahres-Staatshaushalt zu finanzieren, also die laufenden Kosten, an der Rentenkassa sich bedient; z.B. wie in Spanien, Griechenland, Portugal, …..Dabei die Beiträge in die Rentenkassa erhöht und die Rentenauszahlungen radikal kürzt.

Man das heutige „Bingo Bongo“, um das Volk komatös zu halten, u.a. mit Geldmitteln finanziert, welche der nächsten Generation u.a. eine menschenwürdige Rente kosten wird.
Dabei die aktuelle Generation politisch und wirtschaftlich zum Teil so agiert, als ob nach Ihnen die Sinflut kommt.
Und man kann dabei nur hoffen, dass im westlichen Europa die unter 30-Jährigen (w/m) so viel Sex wie nur irgendwie möglich haben, denn so wie sie von den über 50-Jährigen finanziell, lebensperspektive-mäßig gefxxx werden und dies aufgrund ihrer mangelnden Lebenserfahrung und überbordenden Naivität, in zum Teil doch kollektiv ausgeprägter Idiotie, nicht bemerken.
Also die Unter-30-Jährigen (w/m) haben hoffentlich so viel Sex wie möglich, denn so wie diese von den Über-50-Jährigen gefixxx werden, wird diesen Unter-30-Jährigen noch früh genug jede Lust am Sex vergehen und als U-30 vor allem die Ü-50 da diese ja noch materielles Vermögen innehalten, dahingehend zu belohnen, dass spricht dann eher nicht für die U-30.
Ganz und gar nicht.
Als ich ob dieser Aspekte mit einzelnen Personen mit bis dato 15-20 Renten-Versicherungs-Beitragsjahren den zurückliegenden Jahren gesprochen habe, also die sind in schallendes Gelächter ausgebrochen, ob ihrer Renten und deren Überzeugung, dass sie sicherlich keine Rente und wenn eine 300-800 Euro Rente wenn überhaupt, beziehen werden.
Also in so spätestens 20 Jahren ist die Rente dann passé.
Wenn die Lohnniveau-Entwicklung seit Beginn der 80-er Jahre stehengeblieben ist, bzw. stagniert, wie in den zurückliegenden 5 Jahren…..
Dann wird der Konsum nicht ansteigen und der Einzelhandel davon auch nicht profitieren.
Und wenn immer mehr Menschen, welche bezüglich Menschheit an Anzahl sich schwindelerregend erhöht, dabei immer mehr Rohstoffe, wie Erdöl oder Getreide, konsumieren und dabei der Konsum circa alle 15 Jahre sich verdoppelt.
Zur gleichen Zeit diese Rohstoffe, ob Erdöl oder Getreide, an Quantität und Qualität abnehmen.
Dann wird man in spätestens 20 Jahren ein sehr, sehr großes Problem haben.
Wenn die Menschheit mit 1-5 Milliarden Menschen in 100 Jahren ca. 45% der globalen Rohstoffe, z.b. die fossilen Brennstoffe verbraucht haben und in 50 Jahren 7-9 Milliarden Menschen für die restlichen 500-1000 Jahre sich 45% der globalen Rohstoffe, z.b. die fossilen Rohstoffe teilen müssen.
Dann wird man als Menschheit aber ein sehr großes Problem haben.
Oder der deutschen Presselandschaft andauernd von weltfremden Journalisten (w/m) breitgetreten, dass man mit spätestens 23 Lebensjahren für sich selbst zu sorgen hat; z.B. bezüglich einem finanziellen Einkommen.
Ja in welcher Fantasia-Welt leben denn die?
Bei der Elterngeneration (den Ü-50), also dieser Wirtschaftswunderphase von den 60ern bis zu den 80-ern des vergangenen Jahrhundert, war es noch möglich, mit Fleiß, Verzicht, Disziplin und Einsatz, sich ein persönliches materielles Vermögen zu erarbeiten.
Heute aber, z.B. in Ländern wie Italien oder Spanien sowieso, ist dass schon längst passé.
Es ist auf breiter Ebene beinahe unmöglich der U-30 Generation ein materielles Vermögen sich auf zu bauen, denn die leben in Italien oder in Spanien und Deutschland wird angesichts des andauernden QE der Notenbanken noch früh genug folgen, vom materiellen elterlichen Vermögen.
Das ist identisch mit der Entwicklung in Japan seit den frühen 90-ern.
Die U-30 haben nicht das materielle Vermögen und können es auch nicht akkumulieren; denn z.B. in Japan leben die erwachsenen Kinder zum Großteil bei ihren Eltern und dass hat vor allem mit sozialökonomischen Faktoren zu tun; da es sich diese materiell nicht leisten können (trotz Arbeit), da der Wohnungsmarkt zu teuer, da die Lebenserhaltungskosten zu hoch sind, um genügend materielles Vermögen auf zu bringen.
Gleichzeitig überall in Europa die identische Entwicklung wie in Japan, z.B. dass auf die Babyboomer die Babylosen dann wohl folgen, denn immer weniger U-30 immer weniger Kinder in die Welt setzen.Die demographische Bombe bezüglich der Rentenzahlungen, gerade zu solchermaßen, als ob all die anderen Faktoren nicht schon genügend volkswirtschaftliches Gift beinhalten würden.

Und die Bekannten mit den 15-20 Versicherungs-Beitrags-Jahren, also die sagen diesbezüglich, dass diese als Letzte noch eine „glückliche Generation“ dann sind, denn der nächsten Generation bleibt dann nur das harte Brot mit einem Dasein als „harte Brocken“.
In den materiell reichsten Regionen der Welt haben über 50% der Bevölkerung ein sehr großes Problem….
Namentlich kein Geld.
Die schwimmen wie die Schwellenstaaten von Monat zu Monat mit dem Gehaltsscheck, überschulden sich und gehen unter.
Dabei wird in den materiell reichsten Regionen der Welt bei über 50% der Bevölkerung jeder Cent gespart.Da gibt’s kein Restaurantbesuch, kein Kinobesuch, keine extravagante Urlaubsreise, kein Bier in der Kneipe, denn da wird jeder Cent gespart, um über die Runden zu kommen.

Wer keine materiell reichen Eltern hat, der wird sich nicht schwer tun, denn mit jedem Jahr das der Zukunft hingegen verstreicht, unmöglich schwer tun und dabei massiv zurückstecken müssen.
Und nichts da mit diesem neoliberalen Medien-Bullshit, wo jeder ein Globeltrottel, wo jeder schon mit 30 Jahren die Karriereleiter bis ganz nach oben erklommen haben muss (wobei 5% einer jeden Generation an Arbeitnehmer, es bis zu einer mittleren Einkommensstufe schafft….nur einmal so nebenbei, vom Märchen vom Tellerwäscher zum Tellerwäscher dann wohl).
Also dies was ich da geschildert habe, so läuft es in den materiell reichsten Regionen der Welt; von den etwas materiell weniger beglückten Regionen gänzlich zu schweigen, wobei das Geld immer bei maximal 5% der Bevölkerung vor zu finden ist, welche jenes Geld in 5% dann selbst erarbeitet haben und der Rest ist….ja genau, die Ü-50…..:-)
Das Problem dabei:Die U-30 leben vom materiellen Vermögen der Ü-50.

Überall in Europa.

Gleichzeitig akkumulieren die U-30 sehr viel weniger materieller Vermögen, als wie die Ü-50, als diese U-30 dann waren.
Und dies ist die Norm, nicht die Ausnahme und was die Medien einem da bezüglich Schlaraffenland vorgaukeln, ist nicht mehr und nicht weniger als Bullshit.
Die Politiker gönnen sich Millionen-Renten, welche sich diese im Vorhinein ausbezahlen lassen und die U-30….Also das wird noch sehr unlustig werden den nächsten 20 Jahren.

Zur gleichen Zeit hat man die bürgerlichen Freiheiten, den gesellschaftlichen Freiraum in Europa den zurückliegenden 20 Jahren zurückgefahren….Man hat sich an zu passen, zu assimilieren und vor allem seinen Mund zu halten; z.B. schon bemerkt, die ehemalige Finanzministerin Österreichs, die Fekter….

Hat ja nur ca. 10-20 Milliarden Euro beim Hypo-Debakel mit in den Sand gesetzt und für das Volk ist die Fekter sicherlich die beste Finanzministerin aller Zeiten und genau, bin ja ich der Irre und nicht diese Irren!

Also die unpolitische Haltung des Einzelnen wird, um so feiger, um so angepasster, um so mundfauler, ja im völligen Gegensatz zu jedem Idealismus, zu jedem Werte-Bewusstsein, andauernd gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch belohnt.Von den Totalnullen zu den Totalnullen dann wohl!

Damit steht mann/frau immer am Besten vor allen da.Wenn man keine Ecken, denn nur Rundungen hat.

Die politische Haltung, z.b. ein Antifaschismus, wird immer bestraft!
Was zählt sind keine Werte, kein Glaube, kein Idealismus, kein Geist, keine Seele, keine Überzeugungen; denn was nur noch zählt und einzig zählt, ist die Akkumulation von materiellen Vermögen für immer weniger und mit immer höherer Exklusion breiter Teile der Bevölkerung.
Die Sprache verroht schon seit geraumer Zeit, die meisten Menschen bekommen nur noch eine „Schwuchtel“; ein „Schwein“; ein „frocio-porco-matto“ sprachmäßig zusammen….Mehr ist da auch nicht mehr….

Schätzungsweise ist der Sprachschatz einer Bevölkerung, ob Italien oder Österreich, von mir geschätzten 25.000 Wörtern auf bereits 15.000 Wörter gefallen.
In 10 Jahren wird eine italienische Bevölkerung im Durchschnitt 10.000 Wörter sprechen können; dabei zumeist sich auf 1000-5000 Wörtern reduzieren.
Die werden dann bereits mit den Inhalten eines italienischen Privatfernsehen geistig völlig überfordert sein, wenn sie es nicht schon am heutigen Tag sind.Denn da ist dann alles matto-porcho-frocio, auch da diesen keine anderen Wörter zur Verfügung mehr stehen.

Wobei die feige Haltung respektiert und allgemein anerkannt ist.Wer aneckt wird als Erstes ausgegrenzt und sozial/gesellschaftlich fertig gemacht.

Zivilcourage ist allen Initiativen zum Trotz letzten Endes nicht erwünscht.
Die kriecherische Haltung wird immer honoriert und zu seinen Überzeugungen zu stehen; auch im Gegenwind einer Gesellschaft, wird entweder zerstört oder in das Lächerliche gezogen.

Gesetze gibt es schon lange nicht mehr, um der Gerechtigkeit oder dem Volk zu dienen.

Gesetze gibt es schon seit langem nur noch der Gesetze wegen.
Gesetze gibt es am heutigen Tag vor allem darum, um eine immer breiter werdende Berufsklasse (jene der Rechtsanwälte) materiell zu alimentieren.
Es geht bei den Gesetzestexten nicht mehr um einen Rechtsstaat, um Prävention, um Verbrechensbekämpfung; denn es geht in erster Linie vor allem darum, den breiter werdenden Berufsstand der Rechtsanwälte materiell zu alimentieren.
Was zu einer völligen Aushöhlung der Legitimation eines jeden Recht dann führt.
Wobei die Rechtsvertreter, ob Behördenvertreter, Rechtsanwälte, Staatsanwälte oder Richter, nicht nach dem Gesetz arbeiten (wo bei der heutigen Rechtslage und der Milliarden an Gesetzen praktisch ein/e jede/r kriminell ist); denn nach der Richtung, wo der Pfeifton der politischen/wirtschaftlichen Klasse gerade vom Wind des Zeitgeist verweht wird.
Und so wie es vom Hinterhof Europas bis den italienischen Stiefel ganz hinunter, wirtschaftlich und politisch gehandthabt wird, ist die Frage nach einem wirtschaftlichen Sudden-Death nur noch eine Frage von Jahren.
Es zählen die Gesetze exakt 0,0%.Es zählt das Volk exakt 0,0%.

Denn es zählt nur die bezahlte Geldsumme zwischen der unglaublich kriminellen politischen Klasse und der nicht weniger kriminellen wirtschaftlichen Klasse.

Das macht bereits 100% aller Entscheidungen aus:Also wie viel ein Politiker an materiellen Geldmitteln bzw. Gefälligkeiten erhält.

Der Rest wird von den Behörden, den Bürokraten und dem verblödeten Volk kalt gestellt.

Dabei geraten als Kollateralschaden immer und in einem jeden Fall immer die guten Menschen als Erstes unter die Räder, vom Hinterhof Europas bis zum restlichen Europa.
Und es triumphieren immer und ein jedes Mal, seit mindestens 5 Jahren schon, die widerlichsten, talent-befreitesten, grobsten und dümmsten, also dann bei den Frauen irgendwie zwangsläufig die Beliebtesten, politischen und wirtschaftlichen Scifezze von allen.
Und auch wenn es für die politischen und wirtschaftlichen Kriminellen anscheinend funktioniert; angefangen bei den verblödeten Frauen.
Das ist alles sehr kurzfristig und das sind alles keine gute Eigenschaften, welche da in der Politik oder Wirtschaft gefördert werden, denn da setzen sich immerzu die widerlichsten Scifezze in der Politik und Wirtschaft hindurch, vom Hinterhof Europas bis den Stiefel Italiens ganz hinunter.
Also wirtschaftlich wird das maximal nur eine Generation lang funktionieren.
Danach ist auf Generationen gar nichts mehr.
Dank dieser, von den Schafen und Hühnern, so beliebten Politikern und Wirtschaftstreibenden.
Dabei schließt sich immerzu der widerlichste Teil einer Bevölkerung, also z.B. im nördlichsten Teil Italiens die „Huren des Faschismus“, welche Zeit ihres gesamten Lebens niemals irgendetwas auch nur ansatzweise geleistet haben und der Bodensatz einer Gesellschaft, also die kriminell Skrupellosen, mit diesen wirtschaftlichen und politischen Scifezze zusammen.
Und das funktioniert maximal eine Generation und als U-30 diese Personen, als ein Volk, auch noch zu verteidigen, mein Gott, so verblödet möchte ich auch gerne sein….:-(
Aber zum größeren Problem, aus all diesen Problemstellungen:
Wenn es so wie in Kalifornien zur Zeit seit 6 Monaten nicht mehr geregnet hat; dann hat man eine Dürre!
Wenn die fossilen Brennstoffe in spätestens 20 Jahren verbraucht sind; dann hat man ein Problem!
(Da gibt es Expertenmeinung bezüglich jenem Thema, welche aussagen, das wenn jener Moment eintritt, man als Mensch anscheinend besser tot ist, als das noch zu erleben, nur um eine Vorstellung zu geben, was da auf die Menschheit hinzurollt:-(
Aber wenn die fossilen Brennstoffe in spätestens 20-40 Jahren verbraucht sind, dann hat man ein Problem!
Wenn man als Kultur nur noch das „Bingo Bongo“ hat, dann ist man ein Trottelvolk!
Wenn man als Staat, um die laufenden Kosten zu decken, andauernd die Rentenkassa plündert, dann hat man in spätestens 20 Jahren ein Problem!
Wenn es die Gesetze nur noch um der Gesetze wegen gibt, dann hat man nicht nur keinen Rechtsstaat mehr, denn ein Problem!
Wenn der Fisch aus dem Pazifik mehr Cäsium als Vitamin C enthält, dann hat man ein Problem!
Wenn man die Hauptstadt Chinas, aufgrund der Luftverschmutzung, gleich selbst als der Chinesen, für unbewohnbar erklärt hat, dann hat man ein Problem!
Wenn man wie in den indischen Metropolen noch höhere Luftumweltverschmutzungs-Werte; als in China hat, so unvorstellbar auch immer und darüber niemand berichtet; dann bedeutet dies nicht, das man kein Problem hat, denn man hat dann schon trotzdem ein Problem!
Wenn man keinen Sprachschatz mehr hat, dann kann man sich auch nicht mehr artikulieren und hat damit dann….ja genau….ein Problem!
Wenn man sich andauernd wie der Bestien verhält und nicht wie der Menschen, dann ist man nicht nur für die nächste Generation eine unglaubliche Hypothek, denn damit ruiniert man auch jener nächsten Generation die finanziellen und lebens-perspektivischen Möglichkeiten.
Wenn heute die Staatsschulden in das Unermessliche steigen, damit die heutigen Ü-50 gut leben können, dann werden die heutigen U-30, wenn diese dann Ü-50 sind, um so weniger leben können, denn eigentlich, mathematisch und logisch gesehen, am Besten ja überhaupt nicht.
Wobei ob all dieser Problem, man sich als politische und wirtschaftliche Klasse auf drei zeitlich abgestimmte Lösungsmethoden entschieden hat; gerade zu solchermaßen, als ob, wie es dann ja leider ist, immerzu die größten Trotteln von allen entscheiden müssen, vom Hinterhof Europas bis den italienischen Stiefel ganz hinunter.
Also es gibt drei Lösungsansätze für jene „Probleme“ und werden in praktisch allen Problemfeldern von den Ü-50 angewandt:
1.
Man nimmt die Konsequenzen, welche sich aus jenen Problemen ergeben nicht wahr, fast immer solcher Art, als ob es diese Probleme dann gar nicht geben würde, denn nur den „Status Quo“.
2.
Sobald man die Konsequenzen aus jenen Problemen nicht mehr nicht mehr wahr nehmen kann; da diese offensichtlich bereits das Leben beinahe aller massiv beinträchtigen, tritt der zweite Lösungsansatz in Kraft, wo auch immer das politische/wirtschaftliche Establishment gerade brandschatzt…
Es werden dann die unübersehbaren Konsequenzen jener Probleme ignoriert, bagatellisiert, versteckt, mit „Brot und Spiele“ zugedeckt….also ignoriert….
3.
Nachdem man die Konsequenzen der Probleme dann lange Zeit nicht wahrgenommen hat und dann sobald diese wahr genommen werden müssen; da diese unübersehbar bereits massiv das Leben beinahe aller beinträchtigen, werden jene Probleme verleugnet.
Also nur einmal so als Information für die U-30….die Konsequenzen der Probleme werden von Ü-50 zuerst nicht wahrgenommen (ob aus Idiotie oder Absicht ist schwer zu sagen, wohl eher Ersteres), dann ignoriert und dann verleugnet.
Die Konsequenzen nicht wahrnehmen, wenn unübersehbar ignorieren und wenn eingetreten verleugnen.

Das Mantra des politischen/wirtschaftlichen Establishment; gerade zu solchermaßen, als ob diese Generation die letzte Generation dann wäre….was für Hurensöhne auch….:-)

Und nochmals zur Wiederholung….Als ich in Wien gelebt habe, die letzten zwei Jahre ebendort, habe ich mich zum Wochenende immer mit 2 Buddies in einer Kneipe zum Bier-Trinken getroffen und als ich diese hin und wieder auf ihre immerzu gleichzeitig mehrschienig verlaufenden Beziehungen zu weiblichen Einzelpersonen befragte, scherzten diese immerzu, sich auf meine Person beziehend, ….

Also die sagten dann in Bezug auf meine Person immerzu nur, das ich eh nicht f….. müsste, da mich ja bereits das Leben genug gef…. hätte.

Und das ist damit nicht gemeint Unter-Dreißigjährige, denn ich hoffe wirklich, das diese U-30 so viel Sex wie möglich haben, denn wenn diese dann über dreißig Jahre alt sein werden, werden diese womöglich irgendwann bemerken, wie sehr die Ü-50 diese bereits gefxxx haben; namentlich um das Wesentliche:Das Leben und den Möglichkeiten….

Da wird die Lust am Sex dann aber diesen U-30 rapide vergehen….:-)
Aber um nicht ab zu schweifen….
Nicht wahr nehmen, ignorieren und dann verleugnen.
Und das etwas größere Problem:
Also da werden die Menschen eines Tages, in nicht all zu ferner Zukunft, wie jeden Tag in den Supermarkt hinein spazieren und vor dem Regal dann stehen und sich wundern, dass die Regale leer sind und einfach nicht verstehen, warum diese Regale von einem Tag auf den anderen Tag auf einmal leer sind.
Da werden die Menschen eines Tages, in nicht all zu ferner Zukunft, vor der Steckdose stehen und sich wundern, dass da kein Strom aus der Steckdose mehr kommt.
Da werden die Menschen eines Tages, in nicht all zu ferner Zukunft (oder z.B. in der Jetzt-Zeit in Kalifornien, einer der übrigens materiell reichsten Regionen der Welt), vor dem Wasserhahn stehen und sich wundern, warum da kein Wasser aus der Leitung mehr kommt.
Und wenn diese Menschen dann nicht mehr jung, naiv und unter dreißig Jahre alt sein werden und bemerken, was die Ü50 ihnen hinterlassen haben….
Da werden die dann wahrscheinlich, sogar in einem Hinterhof Europas, nicht mehr so begeistert dann sein; abgesehen von den Frauen, denn die sind anscheinend ja zu blöd…..
Und das Problem ist noch etwas größer, als hier geschildert; nur ein Beispiel, was heute schon alle vergessen haben….
Also in türkischen Restaurant habe ich mich immer gewundert, warum da die einzelnen Kellner….
Man bestellt z.B. aus der Speisekarte ein türkisches Omlet (mit Faschierten, Ei und Gemüse), einer meiner Lieblingsspeisen übrigens und bekommt als Erstes einen Brotkorb auf den Tisch gestellt, mit übrigens sehr leckeren türkischen Brot….:-)
Dann bekommt der Bekannte gegenüber seine Kuttelflecksuppe mit Innereien und der andere Bekannte bekommt seinen faschierten Spieß und man Selbst bekommt sein Omlet.
Dann kommt zwischendurch immer der Kellner, welcher mit seiner offenen Hand die Brösel des Brot mit der Handfläche zusammenstreift und den Tisch somit sauber macht….
Und schon einmal bemerkt, die Ü70, wenn Brot vom Tisch fällt oder die Brotbrösel auf den Tisch….
Die verspeisen jene Brotreste….
Und da rümpft jedes Stück Scheixxe seine Nase dann wohl!
Aber wirklich keine Tischmanieren dann wohl….:-(
Und die Wahrheit ist jene, dass dieses Brotbrösel_Essen bis vor 50 Jahren die Norm war und nicht wie heute eine alte Gewohnheit von alten Menschen bzw. von materiell armen Menschen.
Das man das wertschätzt, so ein Brot und man nicht wie in Westeuropa gleich 50% der Lebensmittel auf den Müll wirft.
Also U-30 besser nicht die Nase rümpfen, auch wenn man überhaupt nichts verstanden hat, so als Frauen zum Beispiel, denn diese Angwohnheit des Brotbrösel essen; auch jene auf dem Sitz und unter dem Tisch, dass wird noch früh genug wieder zurückkehren….
Und zwar als Norm und nicht als Ausnahme!
Da werden dann all die Naserümpfenden bemerken, das man Geld tatsächlich nicht fressen kann!
Und nur so als Information, Grundnahrungsmittel 2006-2009 um 100-300% Preisanstieg und u.a. direkte Folge davon der Brotrevolutionen (diese werden auch in Expertenkreisen so genannt) von Tunesien bis Ägypten.Da werden die hochnäsigen Europäer bis zu deren Hinterhof noch große Augen machen, wenn da die nächsten Jahren nur noch ein Hauen und Stechen….

Aber ein „fiktionales“ Beispiel, was bei diesem größeren Problem, das noch größere Problem dann ist:
Also man befindet sich im Jahr 2045 und es ist ein Tag wie jeder andere zuvor….
Man geht in den Supermarkt und plötzlich, von einem Tag auf den nächsten Tag, sind die Regal leer.
Man kehrt in seine Wohnung zurück und bemerkt das kein Strom und kein Leitungswasser mehr fließt.
Und das Problem dabei, einmal abgesehen, was auch keine/r bedenkt, wie unglaublich zerbrechlich so etwas wie die öffentliche Ordnung dann ist (in den USA muss es da ja im Süden der USA auch nur einmal 30 cm Neuschnee dann haben, dann ist die öffentliche Ordnung schon dahin:-(….
Wie reagiert man auf diese Konsequenz eines Problem, welches man immer als politische/wirtschaftliche Klasse verleugnet hat; ob des Status Quo oder ob schnell etwas Geld ab zu cashen, um einige verblödete Hühner zu beeindrucken.
Wie reagiert das Volk?
Wie reagiert das politische/wirtschaftliche Establishment?
Also es gibt eine ganz einfache Lösung für diese kleinen Probleme, dass man dann keinen Strom, kein Leitungswasser und keine Verpflegung hat.
Und dahingehend werden die Menschen, das Volk, die Masse schon seit Längerem erzogen, indoktriniert und angeleitet.
Bekanntlich ist die Dummheit heutzutage der Gesellschaft viel nützlicher, als etwa die Intelligenz.
Die stört ja nur das politische/wirtschaftliche Establishment beim Verleugnen und Ignorieren!
Denn jetzt muss eigentlich dann nur eine allseits anerkannte politische, wirtschaftliche oder behördliche Autorität, ohne jede Drohung oder Einschüchterung, einfach nur die Aussage treffen, ob dem Volk, der Masse, den Hühnern oder Schafen….
In jenem Jahr 2045….
Also diese Autorität sagt dem Volk dann einfach nur, dass das Wasser fließt, auch wenn kein Wasser mehr fließt; dass der Strom fließt, auch wenn kein Strom mehr fließt und das auch die Regale mit Lebensmitteln vollgefüllt sind, auch wenn diese nicht vollgefüllt sind.
Und die Menschen, das Volk, die Masse, nach über 70 Jahren völliger Verblödung durch die Medien, durch die Politik und die Wirtschaft….
Also diese werden es jener Autorität sofort glauben, auch wenn diese womöglich vermuten, dass an jener Aussage nicht alles zu 100% der Wahrheit entspricht.
Die Menschen, das Volk, die Masse wird also verhungern oder verdursten oder erfrieren, bevor diese auch nur einen Zweifel an der Aussage der Autorität anbringen werden.
Denn die Menschen, das Volk, die Masse kann schon gar nicht mehr anders; denn die werden dies womöglich auch gar nicht verstehen, denn der Glaube an der Autorität wird stärker sein, sogar als der individuelle Überlebenswille.
Da die Menschen es gewohnt sind, die Autoritäten nicht in Frage zu stellen, denn vorher werden diese und dies wird auch wirklich solchermaßen sein, verhungern oder verdursten oder erfrieren.
Ein Problem dabei!
Kommt irgendein/r daher und sagt, das trotz der Aussage der Autorität kein Wasser, kein Strom fließt und auch keine Lebensmittel in den Lebensmittelläden sind….
Und auch wenn diese Person dann die Wahrheit ausspricht, dann wird diese Person, wenn diese nicht vom politischen/wirtschaftlichen Establishment mittels ihrer Lakaien sogleich liquidiert wird; damit auch das „GUTE“, wie allerzeiten triumphiert…..
Also dann ist diese Person krank und mindestens vollkommen verrückt.
Denn es fließt der Strom, es fließt das Leitungswasser, es sind die Regale im Supermarkt gefüllt; auch wenn kein Strom fließt und kein Leitungswasser fließt und die Regale im Supermarkt leer sind.
So wird der Glaube der Menschen an die politische/wirtschaftliche/behördliche Autorität größer sein.
Dahingehend, ob jener 100% eintretende Entwicklung den nächsten 100 Jahren, könnte man den Hinterhof Europas als ädquates Beispiel herannehmen….Da ist es schon heute so, wie es 2045 wohl überall sein wird….

Der Glaube an die Autorität ist größer, als alles Andere und da können Menschen- und Kinderleben beliebig liquidiert werden, denn es zählt nur und als einziges den Glauben der Menschen an die wirtschaftliche/politische Autorität aufrecht zu erhalten….
Damit diese ihrer Eitelkeit, ihrer monströsen Unmenschlichkeit inmitten ihres Hurendreck!
Es geht also nicht einmal darum, sagt man der Masse, einem Volk mittels der Autorität, dass die neue Kirche der politische Faschismus ist und auch wenn diese womöglich noch wissen, das ihre Eltern und vor allem ihre Ureltern massiv darunter gelitten haben, wenn nicht gar ihr Leben verloren haben, ihre Oma vergewaltigt oder ihr Opa im Gefängnis…..
Also dann wird diese Masse, dieses Volk sofort diesen neuen Gott namens politischen Faschismus anbeten und diesem Faschismus der Kirchen bauen und wenn es von den Autoritäten gefordert wird, dafür auch ihre Kinder beliebig opfern….
Und da man als vertrotteltes Volk, von den Frauen gänzlich zu schweigen, immerzu die widerlichsten, brutalsten und skrupellosesten Einzelpersonen zu den Autoritäten sich hochmorden lässt….
Also das etwas größere Problem ist dann auch die Tatsache, dass es jene Autorität um so mehr genießt, um so angesehener beim Volk, der Masse ist; um so gottähnlicher angesehen wird, um so mörderischer, brutaler und skrupelloser sich diese am eigenen Volk dann vergehen….
Damit die Frauen auch wissen, wenn sie zu lieben haben und damit die Männer auch wissen, vor wem sie auf Knien zu kriechen haben….
Also dass wird dann so sein, in Italien und dem Hinterhof Europas sowieso; dass um so mehr Menschen verhungern oder verdursten oder erfrieren, um so mehr werden die verbliebenen Menschen glauben, dass die Autorität nur „gut“ ist und nur „Gutes“ für sie tut….angefangen bei den restlos verblödeten Hühnern….
Also um so mehr Menschen die Autorität verhungern, verdursten oder erfrieren lässt, um so höher wird die Autorität beim Volk angesehen werden; denn nach 50 Jahren „Bingo-Bongo-Kultur“; können die Menschen schon gar nicht mehr anders, als den Glaube an die Autorität über ihr eigenes Leben zu stellen….
Sozusagen die politische/wirtschaftliche Realität im Hinterhof Europas als Blaupause für das Europa des Jahr 2045….
Und das diese Vorgehensweise, welche im Hinterhof Europas die Norm ist, also dies ist nicht autoritär, denn immer totalitär und keine/r hat ein Problem damit….
Aber genau….
Das Leitungswasser fließt, auch wenn kein Leitungswasser fließt.
Der Strom fließt aus der Leitung, auch wenn kein Strom aus der Leitung fließt.
Und das Manna vom Heaven gibt es wirklich.
Das macht niemanden materiell arm, denn das entwertet nur die Preise nach unten, damit alle Menschen in Europa ein wenig materiell ärmer dann sind.
Aber genau….
Das Leitungswasser fließt, der Strom fließt und das Manna from heaven fällt die gesamte Zeit auf Europa hernieder, damit auch der Glaube an die Autorität größer ist, als der Glaube an das was man womöglich noch wahrnehmen könnte, das namentlich kein Leitungswasser mehr fließt und auch kein Strom mehr aus der Leitung….im Jahr 2045 dann wohl….
Bis dahin lässt man einfach das Manna from heaven fallen….:-)

Das dünne Eis

Juni 12, 2013

Das dünne Eis

Beginne ich dieses Posting mit einer Provokation gegen den Dreck dieser Erde:

Bis zum ersten Aufenthalt der römischen Bingo-Bongo Clowns dem örtlichen Faschistendrecksloch, habe ich in 3 Jahren 17 Fragmente geschrieben; hier nach zu lesen:

https://anderb.wordpress.com/category/fragmente/

Wobei ich die Arbeit am letzten Fragment namens Malin (ein Märchen für Kinder); gewidmet und geschrieben für meine im Wachkoma sich befindliche Nichte, aufgrund der ersten Anwesenheit der römischen Faschisten, im Mai/Juni 2009 unterbrochen hatte, um jenes letzte Fragment im September 2009 dann fertig zu stellen.

Seitdem habe ich kein Fragment mehr geschrieben; wobei dabei nicht nur die beiden Drecksvölker namens Italiener und Tiroler verlieren, denn die gesamte Menschheit.

Aber, um etwas konkreter zu werden; im April 2007 habe ich in Wien das Fragment Was ist Liebe (ein Märchen für Kinder) geschrieben; hier nach zu lesen:

http://bunker99.blogspot.it/2007/04/was-ist-liebe-fr-meine-schwester-und.html

Wobei jenes Fragment, wie alle anderen Fragmente, nicht nur verrückt, denn auch krank ist; da diese ja menschlich sind und sich nicht auf das Fressen reduzieren; auf den Dreck dieser Erde; auf das Bestialische und Tierische.

Vorangestellt habe ich jenem Fragment namens Was ist Liebe zwei Zeilen eines Gedicht des Lieblingsdichter des neuen Papstes; dem Hölderlin; folgendes Zitat:

und
Klar wie die ruhigen Sterne gehen
Aus langem Zweifel reine Gestalten auf.

Und mir ist schon klar, für die nazifaschistischen Bestien namens Tiroler und die tierähnlichen Kreaturen ist das verrückt und krank; denn da wird ja nicht Geld gefressen, da kann man ja nicht morden und vergewaltigen.

Wobei ich in aller Deutlichkeit festhalten möchte, das niemals irgendein Fragment, irgendein Gedicht, irgendein von mir geschriebenes Wort, in diesem Faschistendrecksloch namens Tirol gelesen, aufgeführt oder sonst irgendwie verwendet werden soll und bitteschön in diesem Jahrtausend, ja kein einzelnes Wort von mir geschrieben, in das Italienische zu übersetzen.

Aber in dem Fragment Was ist Liebe erzählt eine der Hauptfiguren, von seiner großen Liebe zu einer verstorbenen Frau; einer Padaung; einer Giraffenfrau.

Und kann es für die nazifaschistischen Bestien und dieses faschistische Drecksvolk namens Italiener; also diesen größten aller Rassisten und Menschenfeinde, eine größere Provokation geben; als etwas zu verwenden, das man nicht fressen kann….das mehr ist als das übliche Fressen….das sich nicht auf die üblichen 3 Cent Hurenlohn reduziert, als der Schönhuber- und Tschurtschenthaler-Huren, welche dann ja eh nur noch ihre Hurenmäuler zu halten haben.

Ja wenn man da eine Giraffenfrau verwendet, welche das mikroskopisch kleine Weltbild der Tiroler nazifaschistischen Bestien geradezu sprengt; diesen Tirolern, von der Bedeutung eines Taubenscheixxx auf dieser Welt; diesen kleinsten menschlichen Zwergen mit den tierähnlichen Kreaturen weiter im Süden, die ja nicht einmal eine beschissene Sprache haben.

Ja was denken sich denn eigentlich diese tirolerischen Drecksmenschen, wenn jemand nicht völlig angepasst, nicht völlig feige, nicht völlig kriecherisch ist; denn einen geistigen Horizont dann hat, welcher sich nicht auf einige Huren und einige Bingo-Bongo Clowns reduziert.

Aber bevor ich da zum Schimpfen gelange; zum eigentlichen Posting; den unangenehmen Teil wie immerzu so lange wie möglich hinaus zu schieben; aber als letzte Anmerkung.

Als ich z.B. jenes Fragment Was ist Liebe fertig geschrieben hatte; in Wien; also jene, welche am Begeisterten davon waren und gleich gesagt haben, in meiner Nähe, das es sich dabei, um etwas Außergewöhnliches handelt; das waren übrigens zu jener Zeit, der US-Amerikaner (obwohl die Texte alle auf Deutsch waren); von den Österreichern kein Feedback….wie die Tiroler reduziert auf das Fressen….

Aber zum eigentlichen Posting:

Also es gibt ein Finanzinstitut, mit welchem ich mich bereits vor dem superkriminellen Konglomerat; von mancherlei Seiten auch als DrecksBank der Superkriminellen bezeichneten Unikredit, mich beschäftigt habe; namentlich die us-amerikanische Bank Citigroup.

Wobei ich jene Bank Citigroup, damals noch aus Zeitungsberichten, vornehmlich der NZZ und der FAZ; zumeist in Wiener Kaffehäusern hausierend, wo man ja nichts verdient und nur dümmer wird; also nichts mit Huren, Bingo Bongo oder Boshaftigkeiten; als der Lebensinhalt des Establishment Tirols und Italiens.

Also ich beschäftigte mich schon zu jener Zeit und bis zum heutigen Tag intensiv mit der us-amerikanischen Großbank Citigroup, da ich jene als Schlüsselelement, zum Verständnis des us-amerikanischen Finanzmarkt, identifiziert hatte und dahingehend immerzu ein waches Interesse, bezüglich deren Geschäftsgebaren, deren wirtschaftlichen und finanziellen Handeln entgegen gebracht hatte.

Also ich identifizierte circa 2006 die Citigroup, als das Herz des us-amerikanischen Finanzsystem und verfolge seitdem deren Entwicklungen mit.

Wobei die Citigroup andauernd in der Medienberichterstattung einen wichtigen Platz einnimmt und deren unaufgearbeitete Rolle im Finanz-Melt-Down 2007-2008, wohl nur noch von AIG übertroffen wird; aber abseits von jeder Seitenlinien-Kritik.

Wobei in einigen Wirtschaftsmedien der westlichen Welt, den zurückliegenen Tagen, die Rolle von Citigroup und deren Lobbyisten, Anwälte und Interessensvertretungen; inklusive deren strategische Verbündete (z.b. der us-amerikanische Investement-Gigant BlackRock), bei der Gesetzgebung kritisiert wurde.

Das neue Gesetz zur Bankenregulierung in den USA zu 80% dabei von den Großbanken selbst geschrieben wurde.

Und allgemein ja bekannt ist, das die Großkonzerne und die Großbanken, von Europa bis in den USA; die Gesetzgebung bestimmen; also deren Vertreter schreiben die Gesetze für die Volksvertreter; also die Politiker, welche dann mittels Abstimmung zustimmen und damit ein neues Gesetz auch Gesetzeskraft erlangt.

Wobei bei jenem einem Banken-Regulierungs-Gesetz; 80% des Gesetzestext aus der Firmenzentrale von Citigroup diktiert wurde.

Bei einem anderen US-Gesetz gab es 18 Interventionen von Citigroup bezüglich eines Gesetzes undsoweiter….die Pippi Langstrumpf und die Welt, die macht sich eine Citigroup, wie sie diesen gefällt….:-)

Zum Beispiel folgende Artikel über Citigroup Interventionen:

http://www.motherjones.com/politics/2013/05/citigroup-hr-992-wall-street-swaps-regulatory-improvement-act

http://dealbook.nytimes.com/2013/05/23/banks-lobbyists-help-in-drafting-financial-bills/?ref=citigroupinc

Also angesichts jenes Verhalten von Citigroup, wobei es einmal fest zu halten gilt, das jene Information zumindest die informierte „Öffentlichkeit“ erreicht (also circa 1% der Bevölkerung) schon eine Überraschung darstellt; aber dabei auf den WeltVerschwörungsSeiten alle Alarmglocken gleichzeitig losgehen.

Aber die Frage die sich diesbezüglich doch stellt, ist doch eine gänzlich Andere.

Wer sollte denn den Gesetzestext; z.B. zur BankenRegulierung denn schreiben?

Die Volksvertreter oder das Volk?

Einige BingoBongoClowns oder einige Tiroler HinterwaldDeppen?

Soll das italienische Volk solch einen Gesetzestext schreiben, wo diese bereits mit einem Bingo-Bongo-Fußballspiel geistig, emotional und menschlich überfordert sind?

Oder sollen einige gewählte Volksvertreter diesem Faschistendrecksloch Tirol diesen Gesetzestext schreiben?

Ja da würden in 3.000 Jahren der Forscher ja Jahrzehnte benötigen, um jene sinnlosen, frei von jedem geistigen oder menschlichen Input, hingeworfenen Hieroglyphenn, zu entziffern; wo es dann ja eh nur um die Dreckshuren für die noch größeren Drecksmenschen, als der Politiker verkleidet, dann gehen würde!

Und ist es da nicht eine gute Sache, das der Experten jene Gesetzestexte verfassen, auch wenn es zweifelsohne einen Interessenkonflikt gibt; als das man solch eine Materie, den politischen Idioten überlässt!

Ja, wenn man in Italien oder Tirol das Volk entscheiden lassen würde….

Ja in Italien würden die ja einen im Ruhestand sich befindlichen Bingo-Bongo Clown, mit dem volks-identischen Intelligenzquozienten von -50, jederzeit zum Militärdiktator auf Lebenszeit wählen.

Denn alles was das Volk möchte ist Mord und Blut und dazu etwas Brot und Spiele; als der Drecksmenschen mit ihren Dreckshuren.

Und bei den nazifaschistischen Bestien Tirols?

Die würden ja eine entmenschlichte nazifaschistische Bestie, wie es ein jeder Politiker in Tirol zweifelsohne ist, die würden solch einen, ja alle 4 Jahre, auf Lebenszeit „wählen“.

Damit noch mehr Menschenleben sinnlos zerstört werden und noch mehr Kinder zu leiden haben.

Denn das ist diesem Dreck dieser Erde völlig egal; diesem Volk, z.B. der örtlichen Stadtbevölkerung oder den italienischen, faschististischen Behörden-Cretini.

Politisch, menschlich und wirtschaftlich auf dem untersten Level auf globaler Ebene.

Wo mehr Dreck zu sein, schon gar nicht mehr möglich ist.

Ja sollen jetzt die Provinzregierungsmitglieder die Gesetzestexte verfassen, wenn diese nicht einmal einen Gramm Menschlichkeit in sich haben, denn außer dem Fressen, vom Leben und dem Dasein überhaupt nichts verstanden haben; außer sich in ihrem Faschistendrecksloch zu vergraben und vom Leben überhaupt nichts verstanden haben.

Außer ihre Dreckshuren auf zu hetzen gegen alles Humanistische, Aufgeklärte, Edle und Erhabene!

Die Italiener würden ja bis 2059 den Berlusconi zu ihrem Ministerpräsidenten wählen.

Dumme Menschen wählen dann ja bekanntlich keine Personen, denn nur ihre eigene Dummheit!

Wobei ich bezüglich dieser Argumentation eine gute Geschichte gefunden habe; als einen Lesekommentar auf einer Wirtschaftsseite, welche ich im Folgenden veröffentliche; wobei angemerkt; es geht um Affen, also um Bingo-Bongo Clowns:

Sperren Sie 5 Affen in einen Käfig. In die Käfigmitte hängen Sie eine Banane an einer Strippe auf. Unter die hängende Banane stellen Sie eine Leiter. Nach kurzer Zeit wird der erste Affe auf die Leiter klettern, um an die Banane zu kommen. Sobald er die Sprossen der Leiter berührt, spritzen Sie die verbleibenden Affen mit eiskaltem Wasser ab. Das Ganze wird sich nach kurzer Zeit wiederholen: ein anderer Affe wird versuchen, die (nun wieder frisch aufgehängte neue) Banane (die erste wurde ja vom Affen Nr. 1 gegessen) zu erreichen. Auch hier wieder das gleiche Szenario: die übrigen Affen werden mit eiskaltem Wasser abgespritzt. Nach einigen solcher Versuche werden es die verbleibenden Affen nicht mehr zulassen, dass ein anderer Affe in Richtung Banane oder Leiter geht
– sie werden versuchen, ihn daran zu hindern, um ja keine weitere kalte Dusche zu bekommen.
Nun tauschen Sie einen der Affen durch einen neuen Affen aus. Der neue Affe wird die Banane sehen und auf die Leiter zugehen. Zu seiner großen Überraschung werden ihn die restlichen Affen angreifen und von der Leiter wegzerren. Wahrscheinlich begreift er es nicht beim ersten Mal, aber nach einigen Versuchen wird auch er nicht mehr zur Banane wollen, um nicht Prügel zu beziehen. Nun tauschen Sie den nächsten der alten Affen durch einen neuen aus. Das selbe Spiel: sobald er zur Banane geht, wird er angegriffen. Auch der vorher eingetauschte Affe wird mit großer Begeisterung mitmachen,
den Neuen daran zu hindern, zur Banane zu kommen, obwohl er gar nicht weiß, warum der neue Affe attackiert wird. Nun tauschen Sie in diesem Sinne den dritten Affen aus, dann nach einiger Zeit den vierten und am Ende schließlich den fünften. Jeder neue Affe will zuerst zur Banane und wird dabei attackiert. Die meisten der Affen, die sich an der Prügelei beteiligen, wissen weder, warum niemand
zur Banane darf, noch, warum sie sich an der Aktion beteiligen. Am Schluss ist kein einziger der alten Affen in dem Käfig, sondern nur Affen, die nicht ein einziges Mal mit kaltem Wasser abgespritzt wurden. Trotzdem wird keiner dieser Affen es jemals wieder versuchen, zur Leiter und der erhofften Banane zu kommen. Und warum nicht ? Weil sie es die ganze Zeit so gemacht haben.

Also da muss man angesichts der Drecksmenschen dem örtlichen Faschistendrecksloch; also da dauert es womöglich noch 2-4 Generationen, bis man dann auf die Stufe jener Affen angelangt.

Wobei die örtliche Provinz; also das ist die einzige Provinz auf diesen Planeten; wo Unmenschlichkeit und Bestialität andauernd belohnt wird; eines Establishment, wie in Tirol, geformt aus den widerlichsten Vertretern, eines bereits an Widerlichkeit kaum zu überbietenden Volk, z.B. der örtlichen Drecksbevölkerung; hin zu einem Establishment aus Mördern und Vergewaltigern.

Der einzige Ort auf diesen Planeten, welchen ich kenne, wo, um so mehr man die Leute, angefangen der Frauen, um so mehr man diese wie Dreck behandelt; um so mehr Erfolg, Anerkennung und Respekt, wird man diesem Faschistendrecksloch Tirol dann haben; angefangen wiederrum bei den Frauen und dies aus einem einzigen Grund!

Da man bekanntlich ja selbst der größte Dreck von allen ist; der Dreck dieser Erde.

Wobei die andauernden Angriffe des geistlosen Pöbels, z.B. der Drecksmenschen dem örtlichen Faschistendrecksloch.

Ja wohin soll ich denn jetzt gehen; zu den Juden oder zu den Franzosen?
Also nicht mehr zu den Juden, denn jetzt zu den Franzosen?

Also wenn man für jeden verdienten Cent, eines Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort, 1 Million Euro als Italiener verliert; ja da muss man diese klarerweise viermal hierherbringen.

Also wirtschaftspolitisch eine einzige Katastrophe….von A bis Z….von 0 bis Unendlich….

Wobei diesem Hinterwald; wo die politsche Klasse, also diese Verbrecher gegen die Menschheit also wenn die, mittels medialer Unterstützung, dem provinziellen Volk, andauernd an die Nase binden, das man weltweit die höchste Lebensqualität  hätte; also das ist wieder einmal ein Hinterwald-Märchen für die Hinterwald-Trotteln.

Also ich war in den zurückliegenden 4 Jahren praktisch überall in Europa und von einer Lebensqualität, wie in Schweden, Frankreich, Dänemark, Niederlanden oder veritablen Teilen Deutschlands (z.B. in Bayern); also davon träumt man ja als Tirol.

Da ist auf den ersten Blick die Lebensqualität um ein Hundertfaches höher; einmal abgesehen von der Tatsache, das die Menschen ebendort eine Kultur und der Manieren haben und nicht nur, wie die Provinzitaliener der letztklassigen Baccani oder wie die Tiroler, aus dem letzten Drecksloch ihr Geld fressen, um ihre Dreckshuren zu füttern.

Das ist doch das übliche Hinterwald-Ein-Mal-Eins für die größten Idioten/innen auf dieser Welt.

Ja warum bringen sich denn dann diesem nazifaschistschen Paradies alle selbst um?

Da die politische und wirtschaftliche Klasse so menschlich ist?

Wobei es einmal fest zu halten gilt; alle Angriffe, bezüglich der römischen Bingo-Bongo Clowns, den zurückliegenden 4 Jahren….zweifelsohne von Tieren und nicht von Menschen….also jene Angriffe, angefangen den faschistischen Behörden-Cretini bis zu den Tiroler Drecksmenschen….

Also all jene Angriffe fanden immerzu auf den niedrigst vorstellbaren Level statt….

Da ging und geht es immerzu, um die Sexualität und um den Geisteszustand….

Immerzu um die unflätigsten Beleidigungen und Bedrohungen und schon seltsam, das bei jeden Bingo-Bongo Clown interessieren sich die Leute ausschließlich für dessen Bingo-Bongo-Saltos; nicht für dessen primäre Geschlechtsmerkmale; denn verehrt und angehimmelt, diesem Universum der Dummheit die völlige Idiotie für alle und jede/n mit grenzenloser Brutalität durch zu setzen.

Da geht es auch darum, das jene Tiere nicht nur dumm sind, denn da diese auch keine Argumente haben; als der zwei Tiervölker namens Italiener und Tiroler.

Also das Problem bei jenen andauernden, auf niedrigsten Level stattfindenden Beleidigungen und Bedrohungen; das Problem ist das all jene Tiere sich auf ebenjenen Level sich Selbst befinden.

Die haben in ihren ganzen Leben noch nie ein Buch gesehen; die können keine drei Wörter richtig buchstabieren; denn das Problem ist doch jenes, das diese Tiere dann so sind, wie sie sich gegenüber mir aufführen.

Die haben keine Ahnung von der Intelligenz oder von der Welt….

Da reduziert sich die Welt und die Intelligenz auf den Bingo-Bongo Zirkus, Sprache; Kultur oder Manieren sind da bekanntlich ja nur überflüssig und stören dann nur das Bestialische und Tierische!

Also diese haben das mikroskopisch kleine Weltbild Tirols völlig verinnertlicht; diesen Tirolern und Italienern, dieser Welt mittlerweile von der Bedeutung eines Taubenscheixxx.

Wobei nur angemerkt; wobei es seit 4 Jahren immerzu so ist, beinahe ein jedes Mal….

Vorgestern in einem Supermarkt; ein Italiener mit seiner Dreckshure; erblickt mich, raunt seiner Hure etwas von einem frocio (Schwuchtel) entgegen und spricht dann frei heraus, das man mich unbedingt umbringen muss.

Und italienische Tiere….nur einmal festgehalten….ja hoffentlich, angesichts der wirtschaftlichen Situation Italiens, ja hoffentlich verhungert ihr mir voher ja auch nicht….wo kein Italiener mehr sich Fleisch leisten kann….ja hoffentlich verhungert ihr mir nicht vorher; denn wenn diese sich weiterhin so verhalten; dann werden sie womöglich, während sie dem Bingo-Bongo Zirkus folgen, verhungern.

Wo sich solch ein Cretini-Volk auf ihre Bingo-Bongo Clowns reduziert.

Null Kultur….null Manieren….null Anstand….null Intelligenz….

Wobei bezüglich der politischen Klasse Tirols, also diesen nazifaschistischen Bestien; einmal fest zu halten; zum Beispiel der eiternden Pestbeule in Rom und den anderen tirolerischen Bestien in jenem Dekadenzloch.

Ja wenn jetzt der engste politische Verbündete Tirols in Italien, der größte Faschist Italiens, ja wenn jetzt das italienische Tier namens Alemanno hinwegfällt, als wohl einziger verbliebener Verbündeter der Drecksmenschen namens Provinzregierung.

Ja was macht man denn dann als der nazifaschistischen Bestien Tirols in Italien?

Wenn da gestern der italienische Faschist in der InternationalenRaumStation (ISS) angekommen ist….

Ja verwandelt der jetzt diese internationale Raumstation in ein Bordell?

In ein römisches Bordell, wie das italienische Parlament und der italienische Senat?

Aber bis jetzt habe ich noch keine Beleidigungen heraufgehört….was ist los….getraut ihr euch nicht mehr, als der Feigsten aller Feigen, herauf zu schreien, als das was ihr ward und seid; nunmehr der Dreck dieser Erde.

Man muss ja auf jene losgehen, die nichts getan haben und sich dabei immerzu für die politischen und wirtschaftlichen Monster in beispielloser Feigheit exponieren.

Wobei diese Woche noch ein neutrales, frei von Beleidigungen gehaltenes Wirtschafts-Posting….aber….

Ich habe am 19.12.2012 das Posting „Das Defizit“ geschrieben; Folgendes:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/12/das-defizit-z.html

Darin schrieb ich über die zwei Gaddafis Westeuropas; den provinziellen Caligula und den italienischen Berlusconi.

Wobei bezüglich Ersteren, bezüglich dem vierten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort, der Caligula dem örtlichen Bürgermeister, wobei beide der psychisch Kranken sind; offiziell und amtlich übrigens; dem Letzteren dafür einen ProvinzparlamentsPosten an sicherer Listenstelle versprochen hatte.

Und mittlerweile ist alles genau so eingetreten, wie ich es damals geschrieben habe; ein sicherer Listenplatz, ein Platz im Provinzparlament für den örtlichen Bürgermeister, welcher übrigens, nicht nur die persönliche, denn auch die politische Verantwortung, für den 4-maligen Aufenthalt, der römischen Faschistenbrut, hier vor Ort innehält.

Also meine Überlegung dahingehend ist jene, hier vor Ort sollte man ein Unterstützungskomitee gründen, welchem ich unbedingt, den verbleibenden 108 Tagen beitreten möchte.

Denn um so mehr Stimmen jener Bürgermeister bekommt, womöglich sogar in der Provinzregierung dann weiter gegen alles Humane marodieren kann….inmitten der kranken italienischen Cretini….

Also um so größer ist doch der wirtschaftliche und politische Schaden für dieses Faschistendrecksloch namens Tirol.

Also wenn man den politischen und wirtschaftlichen Schaden, der bereits jetzt generationsübergreifend groß ist; noch vergrößern möchte, dann sollte man als der Drecksmenschen dann doch den Dreck wählen….oder etwa nicht….

Als der Dreck dieser Erde für den gleichen politischen Dreck sich ein zu setzen, für welchen man dann steht.

Wo man dann für den italienischen Faschismus lebt und sterben wird.

Aber den Italienern und den Tirolern ist der Bingo-Bongo Zirkus wichtiger als der Menschen- und der Kinderleben.

Die politische Klasse Tirols und Italiens ist diebezüglich der Dreck dieser Erde.

Der pervesen Sadisten und der kranken Hurensöhne.

Ja wenn das Bingo Bongo so wichtig ist, wichtiger als jedes wirtschaftliche Issue, als jedes Kinder- oder Menschenleben.

Ja was ist man denn dann, als ein italienisches und tirolerisches Volk?

Und immerzu mich angreifen ihr italienischen Bestien und ihr tirolerischen Bestien, nie diese unglaublichen Dreckskerle, nie diese politischen und wirtschaftlichen Monster.

Die Feigsten aller Feigsten!

Aber diese politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und Tirols, die bewegen sich mittlerweile auf sehr dünnen Eis, da kann ein jeder Schritt, unmittelbar, in das ewige Verderben führen.

Und da würde ich mittlerweile etwas vorsichtig sein, als der politischen und wirtschaftlichen Monster Tirols und Italiens.

Auf diesem sehr dünnen Eis, auf welchen diese mit ihren Dreckshuren sich bewegen, da kann ein jeder weiterer Schritt in das ewige Verderben führen.

Da geht es schon längst nicht mehr um einige Karrieren oder um einige minderjährige Straßenhuren für den Berlusconi.

Der Rückschlag

Januar 3, 2013

Der Rückschlag

Am 01.02.2003 verunglückte das us-amerikanische Space Shuttle Columbia beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre; wobei 7 Astronauten/innen ihr Leben verloren.

Als Folge dieser Katastrophe wurde das Space-Shuttle Programm reduziert; wobei die Ära jener Raumschiffe am 21. Juli 2011 zu Ende gegangen ist; jenes Unglück dabei nicht nur ein Rückschlag war, denn das Ende einer Vielzahl von Raumfahrt-Projekten bedeutete.

Zu kostenintensiv, zu große Sicherheitsbedenken; wobei als direkte Folge des Columbia-Unglück, hunderte von Nasa-Mitarbeitern, des anschließend, vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush Junior bezüglich Kostenersparnis, massiv reduzierten US-Raumfahrtprogramm, entlassen wurden.

Jene Nasa-Mitarbeiter fanden dann sehr schnell eine neue Anstellung, diesmal nicht im Raumfahrtsektor, denn im Finanzsektor; wurden zu einem Großteil von einigen Wall-Street-Firmen übernommen, bei welchen diese ihre Fachkenntnisse bezüglich der Risikokalkulation, in den Dienst neuer Herren, mit unterschiedlichen Erfolg, dann stellten.

Wobei ein Großteil jener Techniker einen Abschluss am MIT hat; dem Massacchusetts Institute of Technology und als interessante Parallele zu der Goldman Sachs Connection, welche mit dem Mark Carney, welcher am 01.Juli 2013 Mervyn Allister King als Zentralbankchefs Englands ablösen wird, in Europa, die Übernahme des Kontinent, sozusagen komplett gemacht hat.

Aber folgende Grafik:

Dabei spricht niemand von der MIT-Connection; Draghi, Bernake, Fischer, Allister King….der Jeremy Stein….die wichtigsten Zentralbanker der Welt….

Wobei dem Ben Bernake (Federal Reserve) folgendes Kunsstück seit seinem Amtsantritt am 01.02.2006 gelungen ist; namentlich die Schulden der USA seit jenem Datum zu verdoppeln (bis zum 12.12.12….:-)….

Wobei die Italiener….herzlichen Glückwunsch zu der vor wenigen Tagen durchbrochenen 2 Billiarden-Euro-Grenze:

Aber um beim MIT zu bleiben; dort studieren/forschen/arbeiten dann nicht nur der Technik-Nerds, denn jenes Institut bildet der Einzelpersonen in einer Vielzahl von Bereichen aus, darunter auch Krebsforschung, Genetik, Biotechnologie, militärische Forschungsgebiete, Robotik und Business-Managment.

Es ist eine der Elite-Kaderschmieden der USA, wobei das MIT, noch stärker als die Ivy League Mitglieder, als Hort der Innovation gilt; als eines der kreativen Zentren des Landes; wo bahnbrechende Erfindungen, in einer Vielzahl von Bereichen, von Militär über EDV; von Physik bis Neurolinguismus, stattfinden bzw. stattgefunden haben.

Es ist das MIT ein zentraler Ort, wo man den Ursprung und andauernden Vorsprung der militärischen Ressourcen der USA vorfinden kann, der intellektuellen/intelligenzmäßigen Kraft der USA, wo technische Neuerungen entstanden sind, welche heute zum Allgemeingut gezählt werden

Wobei dabei naturgemäß auch und vor allem der wirtschaftlichen Faktoren eine Rolle spielen; das zu einer heutigen Zeit, wo vermehrt der Wirtschaftswissenschaftler ihrer historischen Studien, ihrer Studien der aktuellen Finanzkrise, ihre Meinung kundtun, das Wirtschaftswachstum und die Wirtschaft an sich, vor allem über Innovationen funktioniert.

Also signifikantes Wirtschaftswachstum, eine funktionierende, lebendige, agile und wehrhafte Wirtschaft funktioniert dann nicht mit dem „Manna from heaven“ (Copyright. Mervyn King) *1; funktioniert nicht wie bei einem italienischen/tirolerischen Establishment mit Mord und Gewalt; denn die Wirtschaft funktioniert und läuft dann über Innovationen.

Wobei das MIT die Innovationsschmiede Nr. 1 der USA ist.

Innovation ist dabei ein weit dehnbarer Begriff; reduziert sich nicht auf einen Bereich, denn umfasst eine große Anzahl von Bereichen; wobei es gibt negative Innovationen (z.b. das Privatfernsehen in Italien); neutrale Innovationen (Google´s „demokratischer“ Suchmaske-Algorythmus) oder eine positive Innovation; z.b. Alexander Flemings Penicilline.

Wobei bezüglich negativer Innovation noch angemerkt, die einzige sinnvolle Innovation in Italien der zurückliegenden 30 Jahre ist dann wohl zum Gespött der gesamten Welt geworden zu sein, welche über jene faschistischen Cretini dann wohl nur noch lachen….von (süd)Tirol gänzlich zu schweigen….

Also Innovationen hält die Wirtschaft am Laufen, nicht das „Copy and Paste“ der Chinesen; wobei jene Innovationen sehr oft eine positive Wirkung, über dem eigentlichen Bereich hinaus entfalten; zum Beispiel ein Internet; um auch gleich den größten Kapazunder heranzunehmen, maßgeblich am MIT entwickelt.

Gleichzeitig mit jenen Innovationen, deren Anzahl der zweiten Hälfte des 20 Jht. von den USA dominiert wurden, gab es dabei immer wieder der Rückschläge, wie die eingangs erwähnte Columbia-Katastrophe; es gab immer wieder Manipulation, Sabotage, Kriege, Morde, Umstürze, welche den Weg jener Innovationen zu einem sehr schwierigen Weg gemacht haben.

Es stellten sich also immer sehr viele Leute gegen jene Innovationen; da jene Innovationen deren Geschäftsmodelle zerstörte, deren Lebensgrundlage hinwegfegte; doch letzten Ende setzte sich zumeist die Innovation durch; der us-amerikanische Kapitalismus lebt davon, hat jene Innovationen massiv begünstigt, beschleunigt und deren Anzahl in die Höhe getrieben.

Innovationen sind somit fast immer keine Selbstläufer; denn müssen sich gegen eine Vielzahl von Widerständen durchsetzen.

Wobei jene Innovationen von zumeist Einzelpersonen getätigt werden; einer sehr überschaubaren Anzahl von Personen, nicht einmal 0,1% der Bevölkerung, welche jene Innovationen dann erfinden oder auf dem Markt zum Durchbruch verhelfen (z.b. ein Bill Gates oder ein Steve Jobs).

Es sind also jeder Generation eine Handvoll Menschen, welche ihrer geistigen Fähigkeiten, jene Innovationen erfinden, welche das Schicksalslos der Menschen erleichtern, begünstigen und somit einen positiven Input auf das Leben einer Vielzahl von Menschen dann haben.

Der Konzern Apple, um ein Beispiel aus der Wirtschaft zu zitieren; also jener Konzern hat mit dem I-Phone 2007 das erfolgreichste Mobiltelefon aller Zeiten gebaut….also nicht eine der marktbeherschenden Mobiltelefon-Produzenten (z.b. Nokia oder Motorola) jener Zeit, denn ein IT-Konzern, welcher vorher keine Mobiltelefone gebaut hatte.

Dabei wurden innovative Konzepte angewandt, wie zum Beispiel das Design und die Benutzerfreundlichkeit in den Vordergrund zu stellen; während die alteingesessenen Mobiltelefon-Hersteller jenen Trend verschlafen hatten und mittlerweile Motorola zum Großteil dem US-Konzern Google gehört (womit Google erstmals Hardware verkauft) und Nokia in großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten sich befindet.

Aber es gibt dann Völker, welche jene Innovationen, welche für die Wirtschaft von fundamentaler Bedeutung sind, für sich zu nutzen am besten imstande dann waren und sind; welche damit auch etwas anzufangen wissen, welche damit neue Absatzmärkte, neue Produkte, neue Design-Ansätze, neue Marketingkonzepte; welche jene Innovationen dann nicht nur erschaffen haben, denn diese auch zu einem Massenkonsumgut gewandelt haben (wovon die Leute dann gleich einer controlled substance abhängig sind), welche einer Vielzahl an Menschen das Leben nicht nur erleichtert hat, denn jenes Positiver ausgestaltet hat (also somit das genaue Gegenteil eines tirolerischen Kapitalismus).

Mustergültig dabei die Rolle, welche den USA diesbezüglich zugedeiht; zwar drucken diese, wie die Europäer, dann auch nur noch Geld auf Geld zu noch mehr Geld; aber die haben zumindest einen großen positiven Input in Technologie, Gesellschaft und Kultur den zurückliegenden 100 Jahren, zweifelsohne mit keiner anderen Nation auf diesen Planten vergleichbar, geleistet.

Wobei von der Wirtschaft hinweg, so gilt jener Innovations-Ansatz hin zu einem positiven Input; nicht nur für jenen Bereich, denn lässt sich auch auf eine Vielzahl anderer Bereiche ausweiten.

Welche Frau hat zum Beispiel den zurückliegenden Jahren am meisten für ein neues Selbstverständnis, für eine neue Rollensicht, für eine unabhängige, aufgeklärte, moderne, abgeklärte Frau auf diesem Planeten getan?

Eine der zahllosen Gestapohuren Tirols….eine italienische scifezza….?
Eine der zahllosen Gespielinnen der Bingo Bongo Affen oder der entmenschlichten Elite (süd)Tirols oder Italiens?
Auch nur eine von denen irgendeinen positiven Input Zeit ihres seelenlosen Lebens?
Nein!

Den positivsten Input seit langer Zeit auf die Frauen, also dann für die italienischen/tirolerischen Frauen dann wohl eher weniger, aber jenen Beitrag leistete eine Hillary Clinton….auch durch ihre politische Macht, aber vor allem durch ihre Art und Weise in einer männlich dominierten Welt sich durchzusetzen….von allen Seiten respektiert….eine starke Frau….wo es im Gegensatz zu dem italienischen/tirolerischen Establishment, dann nicht darum geht, wie viele Hurensöhne frau als Puppchen dann durchgevögelt hat.

Es gilt dabei festzuhalten, das bei jenen Innovationen, auf technischen oder menschlichen Level, dabei handelt es sich immerzu um der Einzelpersonen; wie einiger Technik-Nerds, zum Beispiel ein Genie wie Steve Wozniak *2, dem Henry Ford des Personal-Computer; was der erfunden hat und wie er es erfunden hat….sensationell….dagegen ist ein Steve Jobs ein Apfelverkäufer…:-)

Oder eine Hillary Clinton, welche gewissenhaft dahingehend bestrebt, die Rolle der Frau global zu stärken, aus dem mittelalterlichen Patriarchat zu befreien, also dann nicht gerade der Lebensaufgabe der Frauen Tirols/Italiens entsprechend….die haben ja nicht einmal eine Sprache….

Es sind also immer ganz wenige Personen, welche etwas im Guten bewegen wollen; etwas weiterbringen hin zum Guten auf dieser Welt, wobei ich, der sich immer dahingehend bemüht hat; mit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, mich nicht mehr zu diesen Personen dazuzähle, wobei das italienische oder tirolerische Volk, als der nazifaschistischen Aufziehpuppen, die haben mit diesen Personen anscheinend noch nie etwas anfangen können.

Es haben auch die Italiener seit Jahrhunderten und die Tiroler seit Jahrtausenden niemals etwas Positives zur Menschheitsgeschichte beigetragen….gänzlich im Gegenteil….

Es sind also immer ganz wenige, welche des Menschen-Schicksalslos zum Guten bewegt haben; die überwiegende Mehrheit (über 90%) sind Mitläufer; der Rest Mörder und Vergewaltiger, wie das Establishment Tirols und Italiens.

Und es erscheint für jede gute Entwicklung in der Menschheit, muss jene Menschheit einen sehr hohen Preis bezahlen; für das Ende der totalitären Monarchien in Europa mit zwei Weltkriegen und zwei totalitären Systemen; für das Ende des Establishment Tirols mit dem wirtschaftlichen/finanziellen Ruin Europas.

Wobei die Rückschläge immer vom gleich niedrigen Menschenschlag ausgeführt werden; welche gegen Innovationen, dann der Menschlichkeit, gegen dem Guten auf dieser Welt sich stellen, für einige 5-Cent Münzen zu Bestien werden, welche aller Seiten die Guten genannt, nur das radikale Böse im Schild führen und dafür Zeit ihres Lebens nur überreich belohnt werden.

Dem Karma eines italienischen/tirolerischen Establishment folgend….

Es kann dann soweit kommen, das man wie ein tirolerisches/italienisches Establishment nur noch dahingehend lebt, jede Innovation bereits im Ansatz zu zerstören; was zählt ist dann nur der Status Quo, wie tief man als der Menschen in das tierische Bestialische dafür absinkt, spielt keine Rolle, was zählt sind ja die Gestapohuren, das Geld und der Dreck dieser Erde zu sein.

Es geht ja nicht um etwas Positives, um etwas Innovatives, um etwas Edles oder Erhabenes, denn es geht darum, wer dem Tier näher als dem Menschen ist; es geht darum, wer mehr Kinder oder Erwachsenen das Leben zerstören kann; darauf reduziert sich seit geraumer Zeit der Kapitalismus in (süd)Tirol.

Da geht es um gar nichts im Guten, denn da ist man dann nur dem radikalen Bösen andienlich; wobei bezüglich dem faschistischen Cretino im oberen Bild, als Vatikan würde ich den Kontakt zu jener Person abbrechen, da geht es genau um Ratzingers wichtigstes Anliegen, die Reinheit der christlichen Lehre zu bewahren….da ist der Typ oben dann fehl am Platz….

Der hat weder mit dem Guten, noch mit dem Christlichen, noch mit dem Menschlichen irgendetwas  zu tun; das ist ein Nazifaschist, welcher auf der gleichen tierischen Ebene, wie das tirolerische Establishment anzusehen ist.

Da ist es ja egal, wie viele Kinder oder Unschuldige auch sterben müssen, damit die italienischen Tiere triumphieren; damit die Nazifaschisten Tirols auch das schönste Leben hat; der hat mit dem Jesus Christus so viel zu tun, wie eine Gestapohure Tirols mit der Liebe….0,0% periodisch….

Ist ja egal, ob der Unschuldigen, ob der Kinder ermordet werden; Hauptsache das italienische und tirolerische Establishment in ihrem Hurensud….ist ja eh alles egal….Menschlichkeit, Gesetze, Empathie oder Intelligenz….ist ja eh alles egal….es geht ja nur um die Gestapohuren von drei menschgewordenen Monstern….mehr ist in Italien oder Tirol schon gar nicht mehr, da ist nur noch die tierische Bestie aus dem Widerlichsten der Menschheitsgeschichte!

Da kann man in Italien auch gleich beginnen, die Doktortitel für Hinterhältigkeit, für Niedertracht, wie der örtlichen Provinz, zu verteilen zu beginnen und nur einmal eine Frage….die italienische Polizei vor, während und unmittelbar nach dem Aufenthalt der römischen Faschisten….also wie ist deren Aufgabengebiet eigentlich konzipiert, was ist deren Aufgabe, für was arbeiten die, warum gibt es überhaupt Gesetze, nur um in einem Karnevalskostüm als der Verrückten herumzurennen, darauf hoffend, das so viele Unschuldige wie möglich ihr Leben verlieren, aber Hauptsache den Bingo-Bongo Affen geht es gut….

Und wenn es um das geht; was haben die mit dem Staat zu tun, die sollten doch für eine private Sicherheitsfirma arbeiten, ein paar Sponsoren-Sticker auf ihre Uniform sich hinaufkleben und glauben für das Gute zu stehen.

Und einmal abgesehen von der entmenschlichten Verrohtheit, der Dummheit, der puren Boshaftigkeit, welche den Lebenssinn und den Lebensinhalt eines tirolerischen Establishment dann ausmacht….wo dann ja ich der Verrückte bin….nun ja….als Mensch kann man diesem Naziloch Tirols ja nur der Verrückte sein, wenn man menschliche Empfindungen hat und nicht nur als ein menschliches Stück Abfall Zeit seines Lebens dann glänzt.

Festzuhalten gilt es, der 4.te Aufenthalt der römischen Faschisten; da hat, entgegen der Meinung der Establishment Tirols, nicht die Menschheit gewonnen; denn da hat die Menschheit verloren.

Wenn man in tausenden von Jahren noch nie irgendetwas Positives zur Menschheitsgeschichte beigetragen hat, als der Tiroler, dann kann man dann womöglich auch gar nicht anders handeln, als zu morden und zu vergewaltigen, als der tierischen Bestien.

Wobei es sich dabei um einen sehr großen, nicht zu unterschätzenden Rückschlag handelt; welcher die Bemühungen sehr vieler Menschen, welche es im Guten in ihrem Leben meinen; zerstört hat; welche all die Anstrengungen, um eine bessere Welt, zunichte gemacht hat.

Es ist ein Rückschlag für die Menschheit; dahingehend, das Zivilisation, Rechtsstaat, der humanen Standard, in das Mittelalter zurückgeschleudert wurden; es ist ein dermaßen großer Rückschlag, das er womöglich das europäische Projekt zum Scheitern bringen wird; zwei Völker, das Italienische und das Tirolerische, aus der Gemeinschaft der Menschen herauskatapultieren wird.

Da können die tirolerischen Nazifaschisten auch so laut schreien, wie diese auch nur möchten, damit haben sich diese für sehr lange Zeit außerhalb der Gemeinschaft der Menschen gestellt, wo diese dann ja eh nichts verloren haben.

Es ist ein Rückschlag für die Menschheit und ein Triumph des radikalen Bösen, wo für einige Cent-Münzen der Menschenleben beliebig geopfert werden; wo das Establishment, ob Italiens oder Tirols, jedes Anrecht, irgendetwas in ihren seelenlosen Leben, als gut zu bezeichnen, verloren haben.

Da braucht auch niemand mehr in eine Kirche zu gehen; etwas in seinem Leben im Guten zu versuchen, wenn gleichzeitig ein italienisches und tirolerisches Establishment, aus den widerlichsten Exemplaren der Menschheitsgeschichte dann bestehen; welche außer für das Böse zu stehen, Zeit ihres gottlosen Leben, nicht einmal zu einer Sprache gelangen.

Wobei angesichts dieses Rückschlag, welcher all jene bestärkt, welche ihrem Leben im Bösen; angefangen bei den „Guten“ diesem (süd)Tirol, welche singulär für das Schlechteste auf diesen Planeten seit Menschheitsgedenken dann stehen, vor den widerlichsten Form von Gewalt noch angetan sind und sich ihrem Schlaraffenland samt ihren Gestapohuren, auf ihr Exil in der Hölle vorbereiten.

Wobei angesichts dieses Rückschlag, hinweg vom Menschlichen, hin zum italienisch/tirolerischen Tierischen, wo kein menschlicher Aspekt zu zählen hat, denn nur die Eitelkeit, die Dummheit, die Verkommenheit, die Niedertracht und Hinterhältigkeit eines tirolerischen und italienischen Establishment aus dem untersten Segment der Menschheit hin zum tierischen Bestialischen, angesichts dieses Rückschlag für die Bemühungen hin zum Guten auf diesen Planeten, zunichte gemacht von einigen Nazifaschisten Tirols und einigen Faschisten Italiens.

Dahingehend muss man die Frage nach Gut oder Böse gänzlich neu stellen, ja definiert werden, wenn das was man als gut bezeichnet, dann nicht mehr und nicht weniger, als das radikale Böse auf diesen Planeten dann ist.

Es muss jener Rückschlag, welcher eine Vielzahl an humanistischen Bemühungen zunichte gemacht vom Dreck dieser Erde, es muss dahingehend, mit allem was ein italienisches/tirolerisches Establishment macht, tut oder denkt; was diese den Leuten vorsetzen als Kultur, als Politik oder als Wirtschaft.

Dahingehend muss es einen radikalen Bruch geben, mit deren Kultur, deren Leben, deren Huren, deren Art und Weise, deren Wirtschaft, diesen Personen….denn alles was solche Politiker wie ein Berger, Widmann, Tommasini oder wie diese gottlosen Gestaposchweine auch heißen, alles was diese jemals politisch gemacht haben, muss radikal zerstört werden, da darf auch gar nichts bleiben oder überleben.

Von diesen Politikern darf  kein Wort, keine Tat übrigbleiben; da geht es nicht nur um human sake, denn um gods sake.

Alles was die tirolerische Politik den zurückliegenden Jahren ruiniert hat; nicht nur der Provinz, denn auf globaler Ebene, jedes gute Bemühen von guten Menschen zu unterlaufen und hinterhältig zu zerstören; damit die tierischen Bestien und nicht der Mensch triumphiert.

All dies muss zerstört werden, wenn man als italienisches oder tirolerisches Volk jemals wieder zu einem Minimum an Menschlichkeit, an Würde und Ehre zurückgelangen möchte.

Oder ob man die Zukunft außerhalb der Gemeinschaft der Menschen verbringen wird, als der Tiere, wie ein Berger, Tommasini oder Widman, als der widerlichen Einzelpersonen, als welche diese in die Geschichte der Menschheit eingehen werden und ihr lächerlichen, erbärmlichen Armseligkeiten; ja bemüht euch nur weiterhin um den Titel „Kulturhauptstadt Europas“, da überholt ihr ja noch die Italiener beim „Verspotten werden“ auf diesem Planeten.

Dahingehend gilt es als erste Aufgabe aller Menschen mit einer Seele und einem Herz, nicht nur das politische Werk dieser bestialisierten Monster zu zerstören; denn es gilt vor allem deren Netzwerke, welche wie ein bösartiger Tumor sich durch das Gutmütige, Edle und Schöne hineingegraben hat, zu zerstören.

Die haben sich bereits jeder Menschlichkeit entledigt, als der gottlosen Dreckskerle, welche ausschließlich dem radikalen Bösen hinzuarbeiten; die haben keine menschliche Gnade mehr verdient, an deren Händen klebt das Blut von Unschuldigen…..

Und um im Guten zu beginnen, werde ich den Anfang machen und habe mir dahingehend, für das Jahr 2013 ein main target ausgesucht.

Also ein Ziel, welchen ich meine Konzentration, Einsatz und Intelligenz verschreiben werde und jenes main target, ist der provinzielle Haushalt.

Dahingehend reagiere ich auf diesen Rückschlag für alle guten Bemühungen auf diesen Planeten, zu Fall gebracht von diesen politischen und wirtschaftlichen Monstern…..wo das Rollenmodell der modernen, selbstständigen Frau, zerstört von den Gestapohuren Tirols….ein Rückfall in das dunkelste Mittelalter der politischen und wirtschaftlichen Bestien Tirols….

Dem größten Rückschlag für die Europäer in der jüngsten europäischen Geschichte, als der größte politische und wirtschaftliche Verdienst des italienischen und tirolerischen Establishment.

Und von einem Grönemeyer nochmals etwas gehört….noch einmal etwas gehört….nach seiner großen künstlerischen Leistung als Johannes Hester des 21. Jht. zukünftigen Zeiten zu gelten….seine Karriere auch jeden Tag beenden kann, denn jede künstlerische Glaubwürdigkeit mit seinem Auftritt für die empathielosen Gestapohuren Tirols vor Ort, verloren hat….

Also der kann seine auf Kommerz aufgebaute und dahingehend reduzierte Karriere auch jeden Tag beenden….der hat jede künstlerische Reputation damit verloren….

Aber ich nehme mir bezüglich dem provinziellen Haushalt Großes vor, so wie ich bereits Großes geleistet habe; denn ich greife dieses (süd)tirolerisches Establishment dort an, wo es diesen am meisten schmerzt, ihrem gottlosen Gott des Geldes.

Wobei nach einer ersten Kalkulation, einem ersten Einblick in jene Daten, einmal abgesehen davon, das mit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten jener Haushalt nie wieder steigen wird, denn die nächsten Dekaden nur noch absinken wird.

Eine weitere große politische Leistung der Provinzregierung, vom jahrhundertelangen Ruin als der entmenschlichten Bestien, einmal gänzlich abgesehen.

Aber mein Ziel, mein main target ist jenes, dem Provinzhaushalt, um mindestens weitere 500 Millionen Euro absinken zu lassen….nur auf mich und meiner Intelligenz zurückzuführen….und mir ist schon klar, das ein Establishment wie das Tirolerische, welche von Kindermord bis zum Mord an Unschuldigen kein Problem hat, denn Probleme dann nur mit ihren empathielosen Gestapohuren dann haben….das diesbezüglich natürlich die Schwachen, die Behinderten und die Kranken am meisten draufzahlen werden, die Arbeitslosigkeit steigen; die Geringverdiener noch geringer….

Aber bei der Summe dürfte es den Dreck dieser Erde dann doch treffen.

Wobei wie verrückt doch oder Establishment (süd)Tirols; wo ihr doch die Herren dieser Erde seid mit euren hochnäsigen Gestapohuren.

Also ich werde mich dahingehend bemühen, den provinziellen Haushalt 2013/2014 mindestens 500 Millionen Euro zu kosten, damit dieser globale Rückschlag jedem guten Bemühens, auch der dementsprechende Preis, dem Dreck dieser Erde, in Rechnung gestellt wird.

Wobei ich würde die Angelegenheit nicht unterschätzen, da geht es nicht um eine weitere Gestapohure, einen weiteren Mord an der Unschuldigen, da geht es um einen Krieg gegen diesen Nazifaschisten Tirols.

Wobei, wer wird mit solchen Monstern denn noch Geschäfte machen; wer möchte auch mit diesen Italienern oder Tirolern noch Geschäfte machen….wer möchte das schon….langfristig wird das der Wirtschaft Tirols und Italiens womöglich jede Überlebensperspektive kosten….wobei man ja sowieso in einigen Jahren wirtschaftlich völlig bedeutungslos sein wird….damit einhergehend ein massiver politischer, globaler, gesellschaftlicher Machtverlust, zu einem Guatemala Europas, mit der gleichen globalen/wirtschaftlichen/politischen Bedeutung….von Kultur brauche ich ja nicht zu schreiben, wenn die Kultur dann das Morden und Vergewaltigen ist.

Da werdet´s in einigen Jahren, nicht Jahrzehnten, dann nur noch Reis fressen, da könnt ihr dann eure Nasen rümpfen, der Unschuldigen umbringen und eure Gestapohuren mit Reis durchfüttern ihr Dreck dieser Erde!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2012/12/12/ben-bernanke-has-not-yet-begun-to-fight/
und
http://www.guardian.co.uk/business/2012/oct/23/uk-wellbeing-fails-to-recover-financial-crisis
*2
http://www.invent.org/hall_of_fame/155.html

Oktober 17, 2012

Die Königsdisziplin

In jeder Sportart gibt es eine Königsdisziplin, welche bestimmter Merkmale und Ausprägungen sich heraushebt aus der Vielzahl an Disziplinen, am anspruchsvollsten ist und mann/frau das größte Können diesbezüglich aufzuweisen z.b. gilt beim Laufen (100m, 200m, 400m,….) der Marathon als Königsdiziplin.

Beim jährlich stattfindenden größten Radrennen der Welt, der Tour de France, heißt die schwierigste Etappe, welche meistens über mehrere Berggipfel führt, die Königsetappe, wobei welcher Radfahrer jene gewinnt, gleichzusetzen an Bedeutung mit dem Sieg der Tour de France beinahe ist.

Allgemein gilt weithin dabei beim Sport nicht das Fußball-Spiel, denn Schach als die Königsdiszplin unter den Sportarten, da dabei die grauen Zellen im Gehirn am meisten gefordert werden, während beim Fußball-Spiel vor allem die Beine am meisten gefordert werden, wobei Schach eine Randsportart ist und das Fußball-Spiel medial, gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich die wichtigste Sportart in Europa darstellt.

Wobei man den Begriff der Königsdisziplin nicht nur auf den Feld des Sport anwenden kann, denn auch auf andere Bereiche des Lebens, wie z.b. der Politik, wo die Königsdisziplin die US-Präsidentschaftswahlen darstellen könnten oder der Wirtschaft der Konzern Apple und seine „Brüder“ im Sillicon Valley, neben den Seven Oil Sisters, welche in einer eigenen wirtschaftlichen Kategorie spielen, in ihrem Metier/Bereich die Königsdisziplin darstellen.

In der Unterhaltung, in der Kunst, in beinahe einem jeden Bereich, gibt es eine Königsdisziplin, welche sich von den anderen Kategorien absondert, durch spezielle Fähigkeiten, Errungenschaften, wissenschaftliche Durchbrüche, z.b. im Bereich der Allgemeinmedizin stellt die Chirurgie die Königsdisziplin dar und als Gegenbeispiel, im deutschen öffentlichen Fernsehen stellte die TV-Sendung „Wetten Dass“ bis zum 06.10 um 20:14:59 die Königsdisziplin dar…..:-)

Es gibt z.b. im Motorsport der verschiedenen Klassen; 125, 250 und 500 cm(3) bei den Motorradrennen, wobei jene Klasse mit 500 cm(3) als die Königsklasse gilt, welcher dem einzelnen Motorrad-Fahrer die größte Kunstfertigkeit abverlangt.

Im europäischen Fußball gilt die Champions Liga als die Königsklasse, in welcher die besten Vereinsmannschaften Europa sich einander messen; wohl das größte TV-Event mit den höchsten Zuschauerzahlen womöglich weltweit, wobei der AS Roma mit dem 7then Platz im vergangenen Jahr auch dieses Jahr nur als Zuseher an jener Champions Liga teilnimmt; der diesjährige Trainer wohl das Schicksal seines Vorgänger nach den nächsten 1-3 Spieltagen teilen wird….namentlich die Entlassung und eine unterdurchschnittliche Saison für den AS Roma.

Fußballspiele gewinnt man, im Gegensatz zur Geistesauffassung der Römer und der Provinzler, nicht dadurch, das man in hinterwäldlerischer Präpotenz des Nazifaschismus erste Gefolgsleute ist, denn Fußballspiele gewinnt man durch gutes Fußballspielen.

Wobei sich schon die Frage stellt, was ist mehr wert, was hat die größere Bedeutung, das Leben eines kranken Kindes, einer Schwangeren, der Unschuldigen, deren Leben diesbezüglich zerstört wird oder das Ego und die kleinen Eitelkeiten von einigen Bingo-Bongo-Fußballclowns und da spielt man als der Italiener/Provinzler wohl in keiner Königsliga, denn immerzu in der untersten Kreisliga, ob politisch, ob wirtschaftlich, ob moralisch, ob menschlich, ob gesellschaftlich.

Da wird man dann womöglich sogar aus dieser untersten politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Liga dann ausgeschlossen….und das Negative an jenem Ausschluss….tiefer kann man als ein Establishment, als ein Fußballclub, als der politischen/wirtschaftlichen Macht auch gar nicht sinken, denn tiefer geht es schon gar nicht mehr.

Da kommt dann nichts mehr unter jener untersten Kreisliga.

Wobei es zumeist in jener Königsklasse, in jenen Königsdisziplinen konkret wird, nachhaltig, das dort die Besten, ob im Sport oder der Politik, einander an Können, Fleiß, Einsatz, sich messen, viele auf den Weg dorthin, ob im sportlichen oder politischen Bereich, dann auch scheitern, der körperlichen Verletzungen, dem Alter, den sozialen Rahmenbedingungen, den ökonomischen Sachzwängen; das es also zumeist ein schwieriger Weg hin zu jener Königsklasse, jenen Königsdisziplinen darstellt, bis man an jenen teilnehmen kann, bis man so lange trainiert und ausgebildet wurde, bis man z.b. bei einem olympischen Marathon mitlaufen kann.

Dafür genügt es nicht, wie der Provinz, sich als politische/wirtschaftliche Seifenblase selbst in das Allergrößte aufzublasen, denn es verlangt ein Maximum an Einsatz, Opferbereitschaft, Intelligenz, Ausdauer, Talent, körperliche/geistige Disposition.

Je nach Kultur, werden auch die Königsdisziplinen/Königsklassen unterschiedlich gesehen; was den einen die Krönung des Sport gilt, ist denn anderen völlig bedeutungslos, z.b. spielt in den USA der Fußball keine Rolle, während dieser in Europa die mediale Sportberichterstattung dominiert, wobei dabei die Medien eine wichtige Rolle einnehmen; z.b. in den USA der TV-Sportkanal ESPN, welcher die Königsdisziplinen us-amerikanischer Sportarten zeigt; Basketball (NBA), Baseball (MLB), Eishockey (NHL) und American Football, ein TV-Sportkanal wie ESPN z.b. in Barack Obama´s Oval Office nach einigen Medienberichten im Hintergrund andauernd läuft…:-)

Es läuft in den Königsdisziplinen sehr leistungsorientiert ab, sehr erfolgs-fokusiert und was zählt ist der Beste in seiner Kategorie zu sein, es geht dabei auch sehr oft um Big Business; um politische Issues, um gesellschaftliche Entwicklungen, um Unterhaltung, Ablenkung, Indoktrination und Zerstreuung.

Wobei es also, wie bereits geschrieben, meiner Meinung nach, vor allem darum geht, das man in jenen Königsdisziplinen, in jener Königsklasse, ob der Kunst, Politik oder Sport, das man dabei, in jener Kategorie konkret wird, Taktik und Strategie eine wichtige Rolle spielen, Vorbereitung und Einstellung; soziales Umfeld, Trainingsbedingungen, äußere wie innere Einflüsse, Entwicklungen und Verwicklungen eine bedeutende Rolle spielen.

Es geht bei jener Königsdisziplin auch darum, das man als Sportler/Politiker/Wirtschaftler bei der Wahl der zur Verfügung stehenden Mittel auf die effektivsten Mittel zurückgreift, z.b. ein Lance Armstrong im Radsport….:-)

Das man in der Königsdisziplin nur bestehen kann, wenn man nachhaltig sich vorbereitet, trainiert, in Übung bleibt, sich nicht verletzt, die äußeren Einflüsse klein hält, sich Raum und Zeit dafür schafft, genügend persönliche/gesellschaftliche Autonomie, um dann in jene Königsklasse aufzusteigen und ebendort dann zu etwas Konkretem und Nachhaltigen gelangt, z.b. bei den Olympischen Spiele die Goldmedaille gewinnt.

Wobei zu diesem sportlichen Höher, Weiter, Schneller angemerkt, jene Einschätzung von Königsklasse unterliegt nicht dem Urteil der Masse, denn ist eine doch zumeist individuelle Ausprägung, wobei noch angemerkt, man kann dies auch unterschiedlich sehen, z.b. bin ich der Meinung das bei den Olympischen Spiele in London 2012 weniger dieselben so faszinierend, erfolgreich, der Königsklasse dann darstellten, denn vielmehr die nach jenem Olympischen Spielen stattfindenden Paralympics, welche die Engländer und die Londoner ganz toll gemacht haben und dabei die Engländer/Londoner bei der Abhaltung jener Paralympics, die eigentliche Königsklasse darstellten, mit ihrem Enthusiasmus, ihrer Begeisterung auch für jene medial nicht so wichtigen Spiele, eine gänzlich eigene Königsdisziplin, vorbildhaft für die Zukunft, geschaffen haben.

Aber um selbst etwas konkreter zu werden:

Ein konkretes Beispiel aus der Provinz….:-(

Die Ablehnung auf welche ich treffe, die beruht auf Gegenseitigkeit;  ich habe ein Problem mit diesem provinziellen/italienischen Establishment, welche mit keinem Verbrechen, Vergehen, Verhalten ein Problem haben, denn ein Problem bei jenen sehen, welche auf jene Probleme, wie monströse Verbrechen, ….., kriminelle Fahrlässigkeit, Totschlag und Gewalt, aufmerksam machen.

Wobei diesbezüglich festgehalten, als Beispiel, ich z.b. den Eindruck gewonnen habe, das, nimmt man einmal 3 Gattinnen von Provinzpolitikern z.b. heran und jene machen das was sie wohl immerzu machen, quatschen blöd und verhalten sich noch blöder, machen das was diese dann wohl den ganzen Tag dann machen, nenne ich es einmal euphemistisch Versuche zur Kommunikation.

Und es gilt doch festzuhalten, diesem stark provinziell geprägten Ambiente, jene 3 Gattinnen z.b. diesen sind in diesem kleinen Rahmen, in welche sich diese bewegen, äußern, beeinflussen, da sind diese 3 Gattinen konkreter als wie z.b. ich.

Das bedeutet wenn diese untereinander blöd quatschen, ihre sozial skills einsetzen, sich vernetzen mit Ihresgleichen, dann erreichen diese 3 Gattinnen mit ihrem hochnäsigen Zänkischen, mit deren ablehnenden Ansicht ob dem Menschlichen, dabei erreichen die dann eigentlich mehr als wie ich.

Das funktioniert solchermaßen, das wenn man die zwei wichtigsten charakterlichen/individuellen Ausprägungen, z.b. des provinziellen Establishment herannimmt….die Gleichgültigkeit und die Eitelkeit….da ist die Wahl deren Mittel, also der Hetze, des Hass, der Gier und des Neid, damit verfügen diese über unglaublich effiziente Mittel, gepaart mit niederträchtigem, hasserfüllten Verhalten….beeinflussen, steuern, lenken, dirigieren…..

Aber das Problem dabei ist die Tatsache, ob jetzt durch das Handeln einer Person Kriege, Revolutionen, blutige Revolten, Bankrotte, ja die wirtschaftlich Situation sich verschlechtert, ob eine Regierung zurücktretet, ob eine Bank insolvent wird, ob auf Diplomatenebene der Aussagen zurückgenommen werden, ob Millionen von Menschen in Elend und Arbeitslosigkeit versinken…..das ist anscheinend völlig egal….allen voran jenen 3 Gattinnen….das bekümmert diese Leute nicht im Geringsten….das einzige was zählt, ist das individuelle Leben, aufgebaut auf Hedonismus und alles minimal Abweichende ansatzlos zu zerstören.

Und das Problem ist noch viel größer, diese 3 Gattinnen z.b., die haben kein Problem damit, ob nunmehr man der Provinz der kranken Kinder verrecken lässt, ob man der Unschuldige ermordet, ob Zehntausende neben ihnen den Hungertod sterben, das ist völlig egal, hat niemanden zu interessieren und folglich interessiert es auch niemanden.

Wie man mit den materiell Armen umgeht, wie man sich des geistigen Sadismus bemüht, ob der Leute diesbezüglich abkratzen….das ist diesem Establishment vollkommen egal….und gleichzeitig, wenn die sozialen/gesellschaftlichen/politischen Rahmenbedingungen solchermaßen sind, da ist es für jene 3 Gattinnen in solch einem Kontext ein Kinderspiel konkret zu werden, der Aktionen zu veranlassen, der Entwicklungen zu steuern, also in deren Fall dann ja zumeist des Hass, der Gewalt und der Zerstörung.

Und wie dies funktioniert der Provinz, ein fiktionales Beispiel:

Ein afrikanischer Staat wird von einer beispiellosen Naturkatastrophe heimgesucht, der Staat und die Infrastruktur beginnen sich aufzulösen und den Menschen fehlt die Nahrung, die Unterbringung; es herrscht also große Not und die USA beschließen humanitär zu intervenieren, haben auch als Einzige das nötige Material, Ausrüstung, Know-How und Militär.

Die US-Amerikaner starten also eine humanitäre Aktion und bringen innerhalb von einem Monat Lebensmittel, Hilfsgüter in der Höhe von 150 Millionen US-Dollar in jenen afrikanischen Staat oder z.b. als zurückliegender realer Fall….nach Haiti….

Begleitet wird jene humanitäre Aktion von militärisch schutzbegleitenden Maßnahmen, bei welchen dafür Sorge getragen wird, das die Lebensmittel/Hilfsgüter nicht in den korrupten Machtapparat eines afrikanischen Staates versickern….also das die Hilfsgüter nicht bei 5 Personen im Lagerraum enden, denn bei den Millionen, welche nichts zu essen haben.

Nun geschieht folgendes, in einem Stadtteil der Hauptstadt, einem noblen Viertel, wo man nichts von der Katastrophe mitbekommen hat, das Leid der Leute den eigenen Leuten völlig egal ist, denn jene Leute fühlen sich gestört durch jene us-amerikanische Hilfe für die eigenen Leute….die wollen keine Hilfe aus den USA….die wollen nur ihre Eitelkeit und ihre Gleichgültigkeit an so vielen menschlichen Leben wie möglich in völliger Destruktivität ausleben….

Was passiert…..jene „noblen“ Leute engagieren einige religiöse Fanatiker, welche sie mit Geldmitteln und Propaganda-Kanälen ausstatten und jene Fanatiker hetzen das Volk dann dahingehend auf, das jene Lebensmittel, Hilfsgüter, das jene humanitäre Hilfe des Teufels-Werk darstellt, das man jene US-Amerikaner angreifen sollte, denn jene Hilfe sei eine Hilfe des Bösen.

Was passiert….die Bewohner der Hauptstadt zünden in einer gemeinsamen Aktion die Lagerhallen, die Nachschubwege, die Schiffe an, zerstören die Logistik hinter der humanitären Hilfe und verbrennen dann die Lebensmittel und Hilfsgüter in der Höhe von 150 Millionen US-Dollar, es gibt Attentate auf die US-Soldaten und die USA ziehen sich mit ihrer humanitären Hilfe wieder zurück.

Man muss also schreiben, das die Bewohner jenes noblen Viertel, welche gegen die humanitäre Aktion der US-Amerikaner sind, das jene in jenem fiktionalen Beispiel konkreter waren, als die USA….die us-amerikanische Regierung, die US-Army….also ein Gegenspieler, der über die tausendfache militärische/politische/wirtschaftliche Macht verfügt, unterliegt einigen Bewohnern eines Hauptstadtviertel….da diese konkreter sind….

Das Gleiche lässt sich auf die Provinz übertragen….wenn 3 Gattinnen von Provinzpolitikern mit etwas nicht einverstanden sind….ihre hässlichen Nasen hochnäsig zu dem plumben Kalten verziehen….da kann dann die US-Army kommen, der ausländischen Regierungen….da sind jene 3 Gattinnen von Provinzpolitikern konkreter….da geht dann etwas weiter beim geistlosen Pöbel….da werden dann der Personen fertig gemacht, da sterben die kranken Kinder, da wird dann gemordet in den Krankenhäusern.

Da läuft dann alles wie geschmiert für jene 3 Gattinnen von Provinzpolitikern.

Ob für etwas Gutes oder etwas Böses, ob die US-Army, die Geheimdienste dieser Welt, ob Krieg, ob Naturkatastrophen….das ist egal….es geht ja nur um Eitelkeiten und um die Gleichgültigkeit….damit fährt man am besten durch das Leben….auf den Leichen so vieler Menschen wie möglich dann wohl….

Und es ist ja egal….ob Kriege, Tote, Zerstörung….ob Standards in Politik; Wirtschaft, Gesellschaft, wo man dann nicht in der Königsklasse dann mitspielt, wenn die Königsdisziplin der Menschen die Dummheit, die Feigheit und die Kriecherei dann darstellt…..da befinden sich jene 3 Politiker-Gattinnen dann nicht in der Königsklasse, denn in der untersten Kreisliga….menschlich, politisch, wirtschaftlich ist man damit das unterste Segment…..da kann man materiell so reich sein wie man möchte, da kann man sich so niederträchtig verhalten wie der Provinz….das ändert alles nichts daran….das man da als des provinziellen Establishment in der untersten Schublade dann auch keinen Platz dann findet….

Aber einmal festgehalten….jene 3 Provinz_Politiker-Gattinnen sind also konkreter, als z.b. wenn ich 30 Gedichte schreibe, z.b. jenes über die Wiener Börse *1 und in den Folgemonaten geht der durchschnittliche monatliche Handelsumsatz jener Wiener Börse, aufgrund der unsicheren Rechtslage, der allgegenwärtigen Korruption, des öst. Winkeladvokatischen….nein, der geht nicht zurück, denn der ist den zurückliegenden Monaten um bis zu 50% eingebrochen, auf circa ein Zehntel des durchschnittlichen monatlichen Handelsumsatz von 2007, da gibt es keine Neuemissionen, keinen Handel, denn nur noch österreichische Vetternwirtschaft unter den öst. Banken und übrigens;  20% europaweit weniger Handelsumsätze an den Börsen….dear europe….

Oder das Posting vom 06.08.2012….Das Allgemeinwohl *2

Am nächsten Tag brauchte es beinahe das gesamte italienische Außenministerium, ein Dementi von Mario Monti, der diplomatischen Einbindung, um jene Aussage Monti bezüglich nationaler Parlamente zu entschärfen, welche im deutschen Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ erschienen ist.

Aber all dies ist egal…was zählt ist das Geld und die Niedertracht….als Eigenschaften die Eitelkeit und die Gleichgültigkeit….wobei beider charakterlichen Eigenschaften sich einander bedingen….

Und egal welche Wirkung man erzielt, politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich….nunmehr ein Krieg ausbricht….ob der Menschen verrecken….ob der Kinder verrecken….ist ja völlig bedeutungslos, wenn gleichzeitig 3 Gattinnen von Provinzpolitikern konkreter werden….nur durch ihr verblödetes Gequatsche auf einem Level, das man dann das Wort Kultur wohl hoffentlich dann nicht mehr in den Mund nimmt.

Und natürlich ist dies auch eine Frage der Mentalität, der geistigen Entwicklung eines Volk, was es wichtig nimmt….einen Krieg oder die verbalen Scheußlichkeiten einiger prov. Frauen….

Das ist dahingehend schon ein große Fragestellung bezüglich der Mentalität, das da einfach zusammengehalten wird, das man von nichts nichts wissen möchte und am Ende stehen die Leute dann natürlich hinter den Mördern und Vergewaltigern, denn denen ist es völlig egal, wie viele Menschen dabei draufgehen, wie viele kranke Kinder man umbringt….das ist völlig egal….denn was zählt sind die Eitelkeiten dreier prov. Frauen mit ihrer Sprache, die dann ja auch nicht einmal eine Sprache dann ist.

Es ist dann schon etwas verroht grobschlächtig, etwas brutal, etwas unmenschlich, wie die Mentalität und das Denken und Handeln der Leute geprägt ist….da passieren einem Arzt dreißig Fehler an einem Tag, an welchen 4 Kinder dann anschließend versterben….und der Arzt hat ja selbst nicht einmal ein Problem damit, denn kein Anderer, weder von politischer, noch wirtschaftlicher Seite hat ein Problem damit, denn wirtschaftlich/politisch/gesellschaftlich wird ja identisch entschieden…ohne jede Rücksicht, ohne jede Verantwortung….und der prov. Frauen sind dann darauf konditioniert, gleich einem Pudeldackel mit seinem Knochen, das jene „Personen“; jener Arzt, jener Politiker, jene Wirtschaftler….das sind dann die Guten….jene gilt es zu verteidigen….hinter jenen stellt man sich….

Also ob diese Personen ein Bewustsein, ein eigenständiges Denken haben….möchte ich zwar nicht völlig in Abrede stellen, aber viel ist da bezüglich Intelligenz und Empathie dann wahrlich nicht vorzufinden, da ist einfach nur Brutalität.

Aber wie geht man mit solch einer Mentalität, mit solch einer Art von Personen, solch einer Art von Machtausübung, wie geht man damit um, mit solchen Personen, wo wenn man nicht 1:1 einverstanden ist, mit jedem begangenen Mord, das man dann des totalitären Psycho-Terror dann ausgesetzt ist, der Leute es egal ist, denn sich alles in unglaublicher Engstirnigkeit, Borniertheit, in völliger Intoleranz, in einem unbeschreiblichen kleingeistigen Spießertum, sich jede graue Zelle im Gehirn anschließend wohl selber umbringt.

Wie geht man mit solchen Personen um, welche weder Empathie, noch Mitgefühl, welche geistig passiv und menschlich vollkommen lethargisch sind, wo das Böse andauernd belohnt werden muss und das Gute abgestraft?

Was macht man mit solchen Personen, z.b. einem provinziellen/italienischen Establishment, wo um so mehr man geistig/intellektuell mitbekommt, um so schlechter ist es und gleichzeitig jenes Establishment all jene belohnt und fördert, welche dafür Sorge tragen, das um so weniger man mitbekommt, um so besser ist es dann.

Was macht man angesichts eines provinziellen Establishment wo das gute Handeln das böse Handeln ist, wenn das Richtige zu tun, das Falsche ist, wenn der Personen in Not zu helfen, man sich damit doch nur zum Angriffsziel der Bösartigkeiten des prov. Establishment macht.

Was ist wenn es dann so läuft, wenn jene reüssieren, welche von Vater-Mord bis zum Ohren-Abschneiden drohen, wenn jene Personen politisch/wirtschaftlich am Besten dastehen, z.b. der Italiener.

Wenn gerade jene Italiener die Karriere, das schöne Privatleben, das Glück und die allseitige Anerkennung und Respekt genießen, was tut man angesichts eines italienischen Establishment der Provinz, Seite an Seite mit dem prov. Establishment, welche man zweifelsohne aus menschlicher Sicht als das radikale Böse auf dieser Welt ansehen kann und in Zukunft auch auschließlich solchermaßen ansehen wird.

Und angesichts dieses prov. Establishment und der Art und Weise wie verfahren wird, wie gehandelt wird, wie man dann auch ist….wenn immerzu nur die Feigheit, die Niedertracht, das Hinterhältige, das Mörderische, das Tierische und das Bestialische triumphiert….wenn einzig und allein die Eitelkeit und die Gleichgültigkeit zu zählen haben….

Da macht man sich als Person wie ich dann daran, wie man dieses Establishment am effektivsten angreifen kann, wie man den wirtschaftlichen/politischen Schaden bei diesen Personen maximalisiert….wie man am effizientesten, am nachhaltigsten, wie man mit Klugheit, Taktik und Strategie jenen Personen den größtmöglichen wirtschaftlichen/politischen Schaden hinzufügt.

Aber wie kämpft man am effektivsten gegen solche Personen, die dann ja auch schwer anzugreifen sind, wenn diese kein Problem mit toten Kindern, ermordeten Menschen haben, denn einfach einmal mit der Schulter zucken und schon kommt eh das nächste Flittchen nach der Nachspeise.

Und ich habe nunmehr verschiedene Angriffsweisen ausprobiert:

Ich habe es zum Beispiel mit der Poesie versucht, wobei das Problem mit der Poesie jenes ist, das dabei Tirol/Italien wohl erst in 100 Jahren an jenen Gedichten zu leiden beginnen.

Ich habe es mit politischen Postings versucht, wobei das Problem dabei jenes ist, das jenes erst effektiv wird, wenn die nächste Politiker-Generation an die Macht gelangt…..das funktioniert so in der Provinz….das dauert eine Politiker-Generation bis sich die politischen Posting und deren Wirkung zu entfalten beginnen.

Ich schreibe Literatur….Fragmente, Kurzprosastücke….das dauert auch zu lange, bis diese zum direkten Problem jener Personen werden.

Ich schreibe, dieses Jahr vermehrt, der wirtschaftlichen Posting, welche sich diesbezüglich am Effektivsten erwiesen haben, denn die Inkubationszeit der Posting verkürzt sich auf sehr kurze Zeit…in spätestens 5-10 Jahren mit einer fatalen Wirkung für das prov./ital. Establishment.

Wobei beim provinziellen Establishment; das dauert angesichts dieses Ambiente, dieser Mentalität, diesen „Leuten“ zu lange….den Leuten ist das egal….das ist diesen Leuten egal….da kann man von diesen umbringen, wie viele man auch möchte, da kann man als Establishment gleichzeitig ermorden und vergewaltigen, als ob man die gesamte Zeit nichts anderes tun würde….

Was ist also am Effektivsten….wie soll man gegen solche „Personen“ vorgehen und mein Lösungsansatz ist einer der bereits Aufgezählten….welchen ich dann für am effektivsten halte, wie man diesem prov. Establishment den größten politischen/wirtschaftlichen Schaden zufügen kann.

Und jenes Mittel ist die Literatur; z.b. habe ich bisher einmal ein längeres KurzProsaStück (KPS) geschrieben…..Die Dividende *3…..dem Banker Cernko gewidmet, dessen Frau eine „serbische“ Konzertpianistin ist und es gibt in jenem KPS das Kapitel 11 und das Kapitel Epilog 1, welche zum einen Bozen und zum anderen Meran heißen….

Und jene beiden Städte werden davon ganz sicher nicht, langfristig wirtschaftlich/politisch fatal, nicht profitieren; denn als etwas des Widerlichsten die Heimat….

Und diesbezüglich, jenem effizientesten Mittel, über welches ich verfüge, die Literatur, auch mit der Dividende, welche ich in Rekordzeit geschrieben habe, aufgezeigt habe, das ich eine komplexe Erzählstruktur, das ich der Charaktere tiefsinnig zu zeichnen, das ich über das Talent dahingehend dann wohl verfüge.

Und dahingehend, habe ich mich dazu entschlossen, auf jenes effizienteste Mittel von meiner Seite zurückzugreifen, da ich mir denke, dass damit langfristig, kurzfristig, effektiv, dem prov. Establishment der größte Schaden entstehen wird.

Dahingehend, auch aufgrund der Tatsache, das ich nunmehr über etwas mehr Freizeit als üblich verfüge, ich mich dazu entschlossen habe, mit den edlen Mitteln, nicht mit den extrem-vulgären Mitteln des Establishment…habe ich mich dazu entschlossen, in der Kunstform der Literatur, mir deren Königsdisziplin zu erschließen….

Und die Königsdisziplin in der Literatur ist der Roman.

Und dahingehend arbeite ich an einem Roman, 100 Seiten; 26 Kapitel, die Rohfassung, welche auf wohl über 300 Seiten anwachsen wird, den zurückliegenden 3 Wochen geschrieben….voraussichtliche erste richtige Fassung….Ende Oktober….

Dahingehend, werde ich nunmehr noch einige Postings zum us-amerikanischen Wahlkampf schreiben, das Übliche, aber gleichzeitig im Hintergrund immerzu an jenem Roman schreiben….keine Beleidiungen, denn meine geistige Fähigkeiten dahingehend nutzen, meine Talente, meinen Kampfgeist, um mit Literatur jenes Establishment zu zerstören.

Dahingehend einen großen Roman zu schreiben, um mit intellektuellen/künstlerischen/geistigen/literarischen/intelligenten/sprachgewandten/eloquenten/klugen/gewitzten/anspruchsvollen Mitteln, jenes Establishment anzugreifen, nicht mit deren an Vulgarität und an Brutalität nicht zu überbietenden Mitteln.

Dahingehend werde ich mich in die Königsdisziplin der Literatur vorwagen und mit jener Königsdisziplin der Literatur….dem Roman….versuchen dieses feige Establishment anzugreifen.

Mein Herz und meine Seele zu geben für diesen Roman, damit das prov. Establishment etwas von ihrer Unmenschlichkeit verliert….damit man diese tierähnlichen Monster und Bestien das nimmt, was sie ausmacht….ihre Identität, ihr Selbstverständnis….deren Identität zu zerstören, deren geistiges Denken, deren entmenschlichtes Handeln….diese zu entlarven, als das was sie waren und sind….der verroht grobschlächtigen Brutalisierten mit etwas Hochnäsigen zum total Debilen.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/die-wiener-borse-z.html
*2
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/08/das-allgemeinwohl-z.html
*3
http://bunker99.blogspot.it/2011_01_01_archive.html

August 22, 2012

Die absolute Notwendigkeit

Joseph P. Kennedy (1888-1969) war nicht nur ein Familienpatriarch der us-amerikanischen Ostküste (Boston), nicht nur der Begründer des Kennedy-Clan; Vater von John Fitzgerald (35.Präsident der USA); Robert Francis (US-Justizminister 1961-1964); Ted (US-Senator); Eunice (Gründerin der Paralympischen Spiele); Joseph,…., …., ….; ließ nicht nur seine Tochter Rosemary, welche nicht in das kalte Weltbild des Kennedy-Patriarchen hineinpasste, mit 23 Jahren lobotomisieren, war nicht nur ein Antisemit, ein Hitler-Bewunderer der ersten Stunde, war nicht nur der Antreiber und Förderer in einem darwinistischen Ansporn seiner Söhne politische Karriere, ein gnadenloser, skrupelloser Geschäftsmann, welcher über Leichen ging, denn war auch von 1938 bis 1940 Botschafter der USA in England.

Joseph P. Kennedy war in jener Position, als höchster Vertreter der USA in England, ein allgemein bekannter Nazi-Sympathisant; welcher die Warnungen eines damaligen Parlamentsangehörigen Winston Churchill vor den deutschen Nationasozialisten nicht teilte, jene Wortmeldungen als gegenstandslos bezeichnete, um zur gleichen Zeit die Appeasment-Politik des damaligen englischen Premierminister Neville Chamberlain mit all seiner ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen; angefangen beim „Münchner Abkommen“/Diktat.

Wobei Kennedy, nach einem persönlichen Treffen mit Adolf Hitler 1938; als zur gleichen Zeit die Judenverfolgung ihren ersten Höhepunkt mit der Reichskristall-Nacht; die Kriegsvorbereitungen Deutschlands weit gediehen; jede politische/künstlerische/intellektuelle Opposition bzw. deren Vertreter ausgeschaltet oder im Exil, schwärmte Kennedy von diesem Hitler, ergriff für diesen Partei und setzte sich in den USA für die deutschen Nationalsozialisten ein.

Als während des sogenannten „The Blitz“; also den schweren Luftangriffen auf England durch Nazi-Deutschland von August 1940 bis Mai 1941; jener Kennedy, als US-Botschafter in England, wiederholt, ohne die Erlaubnis des State Department, den persönlichen Kontakt zu Adolf Hitler suchte, riss den Engländern langsam der Geduldsfaden mit jenem us-amerikanischen Diplomaten, welcher, wie es diesen erschien, mehr die Interessen der deutschen Nazis, als der wehrhaften Engländer, bzw. der US-Amerikaner zu vertreten erschien.

Gleichzeitig war jener Kennedy ein entschiedener Gegner von jedlicher militärischen, finanziellen Hilfe für England durch die USA, wobei er dabei immerzu für einen Ausgleich der Machtinteressen zwischen den USA und Nazi-Deutschland eintrat und damit in England, welches zur gleichen Zeit unter deutschen Beschuss lag, immer unbeliebter wurde….feige wie er war, während des „The Blitz“ als wohl Einziger London verließ, um im Schutz der englischen Provinz, weiter gegen die englische Regierung und für die deutschen Nationalsozialisten zu hetzen.

Nach mehreren Interviews mit us-amerikanischen Zeitungen zu jener Zeit, in welchen er England die Demokratie absprach und sich indirekt für den Faschismus aussprach; wurde dieser Joseph P. Kennedy, auch da er nicht nur politisch untragbar geworden war, von seinem Botschafterposten am 22. Oktober 1940 in die Heimat abberufen und verbrachte den restlichen 2.Weltkrieg politisch isoliert mit sinkenden Einfluss, als Außenseiter im politischen Machtzentrum der USA.

Wobei eines aktuellen US-Botschafter in Italien wie David Thorne, dessen Vorbild ist dann wohl ein Joseph P. Kennedy, der gleichen Vorliebe für Faschistisches/Nazistisches im Unmenschlichen.

Aber mit jenen zerstörten politischen Ambitionen des Joseph P. Kennedy, konzentrierte sich jener Ostküsten-Patriarch anschließend darauf seine Söhne politisch ganz nach oben zu bringen; wobei seine Hoffnung, nach dem Tod des Ältesten, als Kampfpilot im 2. Weltkrieg, vor allem auf John F. Kennedy ruhten; welcher später zum US-Präsidenten gewählt werden sollte; wobei nur als Detail am Rande, Kennedy Senior und JFK waren beinahe identisch zeitgleich an zeitlicher Länge, der eine US-Botschafter in England und sein Sohn US-Präsident.

Zur gleichen Zeit wie Joseph P. Kennedy Botschafter in England war, zur gleichen Zeit publizierte sein Sohn JFK ein Buch namens „Why England Slept“ (1940); inspiriert von Winston Churchill „While England Slept“ (1938), in welchem dieser wie Churchill, das Versagen der englischen Eliten bezüglich dem Aufstieg und den Kriegsabsichten Nazi-Deutschland beschreibt, vor allem um das Münchner Abkommen von 1938 kreisend, in welchem England den Nazi-Deutschen nachgegeben hatte; also genau jenes, was seines Vaters erstes Anliegen und wobei es im Buch dann darum geht, das England viel zu lang gebraucht hatte, die Gefahr, welche von Nazi-Deutschland ausgeht, zu erkennen; welche sein Vater andauernd herunterzuspielen versucht hatte.

Es war also JFK der gegenteiligen Meinung seines Vaters, was diesen aber nicht daran hinderte, das Buch zu einem Bestseller damaliger Zeit zu machen; als Patrizier der us-amerikanischen Oberschicht hatte er kein Problem damit, das seines Sohnes Namen anschließend den politischen Kreisen der USA zu einem Begriff, bald zu einer festen Größe werdend.

Wobei festgehalten, um was es dann geht; mehr als 2 Jahrzehnte später, als JFK Präsident der USA; als während der Kuba-Krise die Lichter der Welt auszugehen drohten, als der us-amerikanischen Spionage-Flugzeuge sowjetische AtomRaketen-Stellungen in Kuba entdeckten, anschließend 14 Tage die Welt den Atem anhielt, man einen atomaren Showdown noch nie so nahe gewesen war; als die us-amerikanische Administration, welche zwischen einem militärischen Eingreifen und einer diplomatischen Lösung schwankte; wobei die Hardliner sich beinahe durchsetzten; also in jener Situation, als JFK dann entscheiden musste; wie man mit jener sowjetischen/kubanischen Bedrohung umging; verhielt er sich nicht solchermaßen wie sein Vater, denn auch aufgrund seines von ihm geschriebenen Buch, wusste er bereits, um die politischen/militärischen Implikationen, das eine Appeasment-Politik, nicht nur als ein Zeichen der Schwäche ausgelegt werden würde; das ein Entgegenkommen der USA gegenüber der Sowjetunion nur die Position der USA schwächen würde….

Das JFK einsah, das man jenen Einbruch in die us-amerikanische Hegemonial-Sphäre durch die Sowjetunion mit allen notwendigen, auch militärischen Mitteln, zurückweisen; man in dieser Situation nicht nachgeben konnte, denn anschließend gleich der Nazi-Deutschland/England-Thematik von 1938 bis 1940, aus englischer Sicht sehr schlecht dann dastehen würde.

Das es also eine absolute Notwendigkeit für die USA im KubaKonflikt 1962 war, standhaft zu bleiben, nicht nachzugeben, nicht einmal einen Milimeter, denn die absolute Notwendigkeit dahingehend sah, auch einen nuklearen Holocaust auszulösen, um jenes Bestreben der Sowjetunion, also der atomaren Kurzstreckenraketen auf Kuba zu stationieren, zu unterbinden, denn alles zu riskieren, alles zu unternehmen, seine Position nicht wie Chamberlain 1938 in Schwäche umzutauschen, denn stark zu bleiben….die letztmögliche Konsequenz auch zu tragen….

Eine Verhaltensweise, jene der JFK-Administration, welche sich damals auszahlte, auch wenn JFK anschließend irrzulichtern begann, um dann von seinen eigenen Leuten ermordet zu werden, es der Ironie sich andient, das es kurze Zeit später eine absolute Notwendigkeit gewesen war, jenen US-Präsidenten aus den Weg zu räumen.

Eine ähnliche politische/militärische Situation, wie die Kubakrise im kleineren Rahmen, bildet zur Zeit der Konflikt um das Atomprogramm des Iran, zwischen USA/Israel und dem Iran, wobei bereits ein Krieg hinter den Kulissen tobt; der terroristischen Anschläge bis zu MordAttentaten auf iranische Atomphysiker und Konsorten….ein schmutziger Krieg, in welchem beide Hauptparteien, also Israel und Iran, andauernd Öl in das Kriegsfeuer gießen; die USA ihren mächtigen Militärapparat in Bewegung gesetzt hat und mittlerweile im Persischen/Saudischen Golf die Drohkulisse mittels Kampfflugzeug-Geschwader, Flugzeuträger, Flottenverbänden sich vervollständigt hat; um jederzeit gegen den Iran losschlagen zu können.

Da der Staat Israel sich aufgrund des AtomProgramm des Iran in seinem Existenzrecht bedroht sieht; man in Israel der vielfältigen Szenarien bezüglich einem militärischen Schlag gegen jenes Atomprogramm im Iran entwickelt hat und es diesbezüglich von israelischer Seite heißt, das man jederzeit bereit sei, einen solchen militärischen Schlag auszuführen, wobei die USA jener Eskalation entgegenarbeiten, um eine Lösung auf diplomatischer Ebene zu erreichen; der vielfältigen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran, aber auch die Bereitschaft signalisiert hat, jederzeit an der Seite Israels gegen den Iran militärisch vorzugehen.

Und die Ähnlichkeit mit der KubaKrise liegt darin, wie damals ein JFK eine absolute Notwendigkeit darin sah, die sowjetischen Pläne zur Stationierung von atomaren Kurzstreckenraketen auf Kuba aus dem vitalem Selbstüberlebenstrieb der USA heraus, mit allen Mitteln, auch den Undenkbaren, zu verhindern, dies nunmehr aus israelischer Sicht das Gleiche darstellt….das man mit allen Mitteln, auch Undenkbaren, zu verhindern versucht, das der Iran in den Besitz von Nuklearwaffen gelangt, da man aus einem vitalen Selbstüberlebenstrieb Israel´s heraus, handelt, wobei nach Medienberichten diesbezüglich die USA und Israel sich einander belauern, da die USA einen womöglichen Alleingang Israels befürchten, welche ein Zeitfenster haben; welche wissen, wann es für einen militärischen Schlag dann zu spät sein könnte; auch wenn der Drohgebärden genügend, dieser Tage der Bunker-brechenden Bomben ihrer in DienstStellung; nach Israel geliefert werden….

Es besteht also aus israelischer Sicht die absolute Notwendigkeit, den Iran daran zu hindern, an Atomwaffen zu gelangen; da man anschließend mit einer veränderten geostrategischen Lage im Nahen Osten konfrontiert sein wird; mit konventionellen militärischen Mitteln womöglich nicht mehr der Herr der Lage dann sein wird.

Wobei jene beiden Beispiele, ein Historisches und ein Tagesaktuelles; dargebracht, es festzuhalten gilt, es gibt viele historische/aktuelle/politische/wirtschaftliche Beispiele von absoluten Notwendigkeiten, wo unterschiedlich gehandelt, mit varrierenden Ergebnissen; wo es um unterschiedliche Aspekte, ob militärisch oder politisch, welche jedesmal das Etikett umgehängt bekommen hatten, von der absoluten Notwendigkeit….z.b. ein Stalingrad von sowjetisch-russischer Seite zu halten (1942-1943) oder zur Zeit des Kalten Krieges von Seiten der USA die sowjetische Expansion zu stoppen, die Ausbreitung des Kommunismus einzudämmen oder wirtschaftlich 2008 nach dem Lehman-Brothers Crash mit allen Mitteln den Untergang des globalen Finanz-System zu verhindern….eine zwingend erforderliche Rettungsaktion von absoluter Notwendigkeit….oder das Zinsniveau auf Staatsanleihen der PIIGS-Staaten kurzfristig noch auf ein finanzierbares Niveau herabzusenken, damit der Euro als europäische Währung eine langfristige Überlebenschance hat….auch eine absolute Notwendigkeit, nicht im militärischen, denn im wirtschaftlichen Sinne….

Man erreicht also geschichtlich/wirtschaftlich gesehen immer wieder einen Punkt, ob einer Krise oder einer Katastrophe, an welchem absolute Notwendigkeiten entstehen, im medizinischen Bereich bezüglich der Erstversorgung, im wirtschaftlichen Bereich bezüglich Verhalten der Zentralbanken; im politischen Bereich bezüglich Entscheidungen, welche über Leben und Tod von Hundertausenden/Millionen entscheiden; im militärischen Bereich, ob der Alternativlosigkeit, dem eigenen Überleben….

Wobei, bevor ich fortfahre, möchte ich kurz auf einen Aspekt eingehen, welcher mich schon seit längerem beschäftigt, in einigen diesjährigen Postings bereits angeschrieben habe; das ich es nicht verstehe, nicht einmal ansatzweise, wie es dazu kommt, das der Städte/Dörfer, das man dort der Plätze/Straßen nach Personen, Helden, Opfern, z.b. den Scholl-Geschwistern, einem Franz Innerhofer benennt, wo man doch all diese Straßen/Plätze vom rationalen/vernünftigen Standpunkt, doch nach jenen benennen sollte, welche vom Establishment bis zum Volk, dann viel mehr zählen, viel mehr wert sind.

Also z.b. warum benennt man denn der Straßen/Plätze/Denkmäler nicht nach einem Bingo-Bongo-Pausenclown wie De Rossi oder irgendwelchen nazistischen oder faschistischen Monstern, ja warum benennt man eigentlich den Bahnhof von Bologna nicht nach einem Valerio Fioravanti oder einer Francesca Mambro….der italienische Staat steht sicherlich hinter solch einer Umbenennung, so wie der italienische Staat seit jenem Attentat nicht hinter den Hinterbliebenen gestanden ist, denn immerzu, in faschistischer Tradition, hinter jenen beiden Attentätern (welche für hundertfachen Mord 10 Jahre gesessen sind, weniger als jede Studentin in der Türkei für das Tragen einer Sonnenbrille dann wohl….:-(

Also irgendwann muss mir das ein europäischer Politiker erklären, warum man da von der örtlichen Provinz bis nach Österreich, der Mahnmäler errichtet, der Straßen/Plätze nach Opfern von Faschismus und Nationalsozialismus benennt; deren Erinnerung auch noch wach hält, obwohl das Volk und das Establishment in Zentraleuropa doch das genaue Gegenteil möchte; die Straßen nach ihren Idolen zu benennen, denn Letztere haben ja was geleistet….den Faschismus salonfähig….ideologisch hinter den übelsten Nazi-Massenmördern und Faschisten zu stehen….einen Fußball 5 Meter weit getreten….

Also ich verstehe nicht, wie man der Straßen/Plätze nach diesen, vom Volk wie vom Establishment, z.b. der örtlichen Provinz verhassten Idealisten/Widerstandskämpfer, benennt, das ist doch vollkommen sinnlos….wäre es nicht besser, all dieser Kinder, Richter, Politiker, Polizisten, Kämpfer, Idealisten, diesen Edlen und Erhabenen, das man das zerstört, abreißt, umbenennt….nach einem Totti, einem De Rossi, einem Monti, einem Berlusconi….nach irgendeinen faschistischen Cretino….

Und anfangen damit könnte man der örtlichen Provinz, denn da ist ja jedes Erinnern an diese Ermordeten/Totgefolterten/Unschuldigen doch vergeblich, wo doch ausschließlich einige Kupfermünzen zählen….der verrohten Grobschlächtigkeit empathieloser Tiroler….aber genug diesbezüglich….

Es gibt neben jenen historischen/wirtschaftlichen/politischen absoluten Notwendigkeiten; auch der zweitrangig erscheinenden absoluten Notwendigkeiten von EinzelPersonen, von Gruppierungen, von Vereinen, von Gesellschaften, von Völkern, von einem Minimum z.b. das gefordert wird; um leben zu können, wie Sonne, Essen, Schlaf, Liebe….wie Zusammenhalt, Integrität, wie Loyalität, wie Werte, wie Überzeugungen, welche eine Gesellschaft, der Einzelpersonen, der Gruppierungen, der Parteien am Leben erhalten….also der absoluten Notwendigkeiten im Gesellschaftlichen, im Persönlichen, im Zwischenmenschlichen….

Wobei jene absoluten Notwendigkeiten von Land zu Land, von Kultur zu Kultur unterschiedlich, das es verschiedene Angehensweisen, Sichtweisen jener absoluten Notwendigkeiten dann gibt, welche unterschiedlichen Interpretationen unterliegen….

Es gibt dabei, unterscheide ich einmal, die primären absoluten Notwendigkeiten, wie die aufgezählten Beispiele und die sekundären absoluten Notwendigkeiten, z.b. dahingehend ein Leben führen zu können.

Aber wenn man einmal das Establishment herannimmt, als jene, welche dann wirtschaftlich/politisch bestimmen und was ist eigentlich deren primäre absolute Notwendigkeit einem Europa, einer Provinz?

Liegt nicht die absolute Notwendigkeit dann darin, das Volk dumm zu halten, schafsgleich und obrigkeitsgehorsam; ja liegt nicht die absolute Notwendigkeit eines Establishment gerade darin, das sich aller und alle in ihrem Glauben/Überzeugungen/Ansichten auf einige faschistische Pausenclowns und einige Flittchen reduzieren, dem Geist- und Intelligenzlosen….ist nicht das die absolute Notwendigkeit eines Establishment, dafür Sorge zu tragen, das sich die Gesellschaft, ein Staat auf die Dreckskerle und Flittchen fokusiert; um von einigen Bestien, des Establishment angestiftet, das Volk fertig gemacht wird und jenes Volk dann schon gar nichts anderes möchte; als die andauernde Reduktion auf Geist- und Intelligenzloses.

Ist es nicht eine absolute Notwendigkeit des prov. Establishment z.b. immerzu als das unterste Segment der Menschheit aufzutrumpfen, um an der Seite der italienischen faschistischen Cretini die Allergrößten zwischen ihren billigen Flittchen und ihren dreckigen Kupfermünzen zu sein….ist es nicht der Selbstbehauptung eines Establishment immerzu am Andienlichsten, wenn man kulturlos/dumm/verroht grobschlächtig, das man böse in jeder möglichen Art und Weise dann ist….ist das nicht die absolute Notwendigkeit eines prov. Establishment?

Ist es nicht für die faschismusaffinen Frauen der Provinz z.b. eine absolute Notwendigkeit immerzu auf das Nazistische/Faschistische/Dreckskerlhafte am meisten abzufahren; ihres hochnäsigen Würdelosen, als das was sie dann sind….der intelligenzlosen Huren der Macht und des Geld….und mehr ist da auch nicht….etwas blöd durch die Gegend zu gaffen, um vulgär und niveaulos zu sein….

Aber dargelegt, welche absoluten Notwendigkeiten ein Establishment hat; das es im Leben ja anscheinend darum geht, wie viele Flittchen, wie viele Kupfermünzen und wie viele Boshaftigkeiten, als ein antibürgerlicher Trash der untersten Schublade….um einen Faschistenloch wie dem Örtlichen als Endstation aller humanen Bestrebungen….

Aber einmal festgehalten, das des Establishment absolute Notwendigkeiten, dann zumeist, wie der örtlichen Provinz, dem Tierischen und weniger dem Menschlichen hinzuzurechnen; das es dabei nicht um Ernsthaftigkeit, Politik oder Wirtschaft, von Verantwortung gänzlich zu schweigen, geht, denn dann gänzlich banal um einige Flitchen, einige gestohlene Kupfermünzen, um als kulturloser Trash dann zu glänzen als das unterste Segment der Menschheit.

Aber bevor ich abschweife….

Jeder Mensch hat seine eigenen absoluten Notwendigkeiten, zumeist bestehend aus Essen, Schlaf, usw., auch wenn der Provinz auffallend vieler persönlicher absoluter Notwendigkeiten einzig und allein darauf abzielen, im Boshaften, der anderen Menschen, der anderen Leben zu zerstören….

Aber was sind z.b. meine persönlichen absoluten Notwendigkeiten….einmal abgesehen von den Basics, die mir ja mehr oder weniger verweigert werden, bzw. ich selbst verweigere….wer möchte auch solch einem Faschisten/NaziLoch wie der Provinz, z.b. ein Kind in die Welt setzen, damit die Durnwalder, Berger und Widmann dieser Provinz, welche überall die absolute Mehrheit stellen, auch zufrieden sind, mit ihrer einzigen Ernte….jener des Unmenschlichen an Nazistischen und Faschistischen als der Tiroler-Nazi-Grobiane….

Und meine persönlichen absoluten Notwendigkeiten, sind nicht mir andauernd dieser Gehässigkeiten dieses kulturlosen Trash anzuhören, da ich nicht wie diese ein gewissenloser, charakterloser Faschistenkriecher bin, welcher sein großes Glück in irgendeiner provinziellen Nazi-Hure, des debil Hochnäsigen dann findet.

Also ich habe meine absoluten Notwendigkeiten bereits aufgegeben, da ich diese auch nicht einmal mehr leben möchte, solch einem verseuchten Nazi-Loch wie der Provinz, schon gar nicht mehr ausleben möchte, wo man, wenn man menschlich ist, ja nur der Angriffspunkte für die politischen/wirtschaftlichen Monster der Provinz dann liefert….aber….

Aber um eine persönliche absolute Notwendigkeit zu benennen….

Eine persönliche absolute Notwendigkeit z.b. zur Zeit ist jene, das ich das Herzstück meiner Gedichte, die Reihe der Fallenden, also der Personen, welche meine uneingeschränkte Bewunderung und Respekt genießen, welche das genaue Gegenteil an Person/Leben darstellen, wie das provinzielle Establishment in deren Einzelpersonen, von einem bis zu einem….

Der Fallenden *1

Wobei ich leider, aufgrund der Anwesenheit der römischen Faschistenbrut, wo das provinzielle Volk und Establishment sich an der Seite der Faschisten, der NAR, der Mörder und Vergewaltiger des Faschismus sich gestellt haben, als der charakterlosen, dummen, empathielosen Tiroler-Nazi-Grobiane….leider, das Posting von einem Fallenden, dem Carlo Urbani dann gelöscht habe, ohne es mit dem Hinterwald-Deppen namens Berger zu ersetzen….denn der ist ja keine Zeile, kein Wort, keinen Buchstabe dann wert….

Aber, es ist mir zur Zeit eine persönliche absolute Notwendigkeit, das aus jener Reihe der Fallenden, welche zur Zeit 28 Personen umfasst, das ich aus jenen „Fallenden“-Gedichte, das Gedicht über den Franz Innerhofer entferne, nicht nur da der einzige Tiroler in jener Reihe da auch nichts verloren hat; auch da man politisch/wirtschaftlich der Provinz/Italien für das genaue Gegenteil dann steht….namentlich für Faschismus, Intoleranz; Tyrannei und Willkür….

Aber ich denke mir, so ein Innerhofer, da stellt sich das nächste Mal einfach anstatt solch einem Helden wie dem Innerhofer, gleich verhasst der italienischen Faschisten, wie dem prov. Establishment….da stellt man dann einfach irgendeinen Hinterwald-Deppen, wie einen Berger, einen Widman vor der „bedrohten Kinderschar“; also der Personen, welche man zweifelsohne als die Feigsten aller Feigen bezeichnen muss; denn alles was man braucht sind ja der Dreckskerle und der Flittchen, welche über solch einen Innerhofer dann wohl auch noch spotten, vom örtlichen Faschistenloch bis zur ProvinzHauptstadt.

Und wenn dann anstatt solch einem Innerhofer, ein Hinterwald-Depp wie ein Berger oder ein Widman sich vor der bedrohten Kinderschar hinstellt….ja anschließend sind wohl alle Kinder tot und der Berger und der Widman werden von den Schmierfinken der provinziellen Zeitung landauf und landab als der großen Helden gefeiert….denn als politische/wirtschaftliche Klasse der Provinz wäre man ja froh gewesen, …., da hätte man dann ja reichlich nuttentechnischen Profit herausschlagen können, da hätte man dann vielleicht als der provinziellen Politiker/Wirtschaftler noch einige Kupfermünzen zusätzlich stehlen können, denn gemeinsame Sache mit den Faschisten zu machen, ist diesem verhurten prov. Establishment doch das wichtigste Anliegen von allen.

Ja wenn man darüber nachdenkt, das nunmehr sogar den empathielosen Tiroler-Grobiane, gleich ihren  faschistischen Freunden, der Riesenschwän….. gewachsen sind….ja das kommt davon, wenn man sich immerzu als der größte Haufen Scheixxx aufführt, das kommt von gänzlich allein, wenn man immerzu nur im Bösen lebt und handelt….wenn man außer der widerlichen Dreckskerle mit den liderlichen Flittchen zu sein….dann schon gar nichts ist….

Und das Gedicht über den Innerhofer:
Franz Innerhofer (1885-24. April 1921)

(gelöscht am 02.08.2012)

So ein Trottel auch dieser Innerhofer, sein Leben für das einiger Kinder hinzugeben, wo doch das Leitprinzip des prov. Establishment die Verantwortungslosigkeit ist, wo man doch das Leben reduziert auf einige Flittchen, einige Kupfermünzen und einige Boshaftigkeiten….ja so ein Trottel dieser Innerhofer….angesichts solch einer politischen Klasse, von einem Berger zu einem Widman….

Denn alles was man ja bekanntlich braucht als prov. Establishment, sind ja einige faschistische Pausenclowns, einige Flittchen….mehr braucht und mehr hat man dann ja bekanntlich auch nicht….

Alles was man braucht sind einige italienische/provinzielle Cretini….mehr braucht man ja nicht….und wie dieser Franz Innerhofer dem Bozner Blutsonntag Schlimmeres verhindert hat….ein Opfer gebracht hat….da wird ja sicherlich bis zum heutigen Tag von diesem prov. Establishment gespottet und gelacht werden….Hand in Hand mit den italienischen Faschisten….

Also dieser Innerhofer, auch wenn er ein völlig atypischer Tiroler war, kein Feigster aller Feigen mit ihrem würdelosen Hurengesindel….als der entmenschlichten Monster zum Bestialischen….der gehört doch sofort aus der Reihe der Fallenden für alle Zeiten entfernt….der hat dort ja gar nichts verloren….da müssten ja nur Gedichte über faschistische/nazistische Mörder dann stehen, um der Provinz auf Gehör zu treffen, auf Begeisterung, auf die „Liebe“ der provinziellen Frauen,….

Und diesbezüglich werde ich, nach dem Carlo Urbani, auch den Franz Innerhofer aus der Liste der Fallenden streichen/löschen; denn was hat der da verloren, als guter Tiroler im Gegensatz zu einem prov. Establishment, als das radikale Böse dieser Welt?

Das nächste Mal stellt sich einfach einer der Feigsten aller Feigen vor diesen Faschisten, um die Kinderschar zu beschützen…


Die Iren und die Engländer haben nach solch einem BlutSonntag (30.Januar 1972) dann ja eh nur anschließend 20 Jahre Krieg mit Hunderten Toten und Tausenden Verletzten gehabtt….und wenn einer wie der Innerhofer dahingehend Schlimmeres verhindert hat….ist er dann nicht ein Verräter des Tirolerischen….als der Beschützer von Kindern….als einer der Verantwortung übernommen hat, wenn doch nur die Flittchen, die Bergers und die Widmanns dann vor Gnaden eines Caligula zu zählen haben….um als unterstes Segment der Menschheit in den Geschichtsbüchern zu stehen….

Aber, da bereits Carlo Urbani als ein Fallender ausgeschieden ist und nunmehr auch der Franz Innerhofer, werde ich um jenes Posting zu ersetzen, eine neue Fallende aufnehmen…

Also stattdessen die mexikanische Journalistin Regina Martinez in die Reihe der Fallenden aufnehmen, am 29. April 2012 wohl vom mexikanischen Staat ermordet, von mexikanischen Polizisten/Soldaten; also den „Guten“….

Und die schlechte Nachricht für das provinzielle Establishment:

Jene Martinez, welche für ein Ideal gestorben ist, das man der Provinz schon gar nicht mehr kennt, jene Martinez, die könnt ihr dann nicht mehr ficken, fertigmachen; die könnt ihr nicht mehr ausschließen, ausgrenzen, bei der könnt ihr nicht mit eurer Boshaftigkeiten dann glänzen als der Provinz-Monster….denn jene Martinez, ja leider provinzielles Establishment, wo ihr doch außer Faschismus nichts in euren hohlen Birnen dann habt, außer der Kupfermünzen und der billigen Flittchen als der HinterwaldDeppen, jene Martinez die könnt ihr dann und vielleicht ist es besser ihr sagt es auch gleich euren italienischen Faschisten-Freunden, die ja dann ja gar nichts anderes können, als das Folgende, aber leider könnt ihre diese Martinez nicht mehr ficken….ihr unterstes Segment der Menschheit….ihr empathielosen Tiroler-Grobiane hin zum Gestaposchweinischen!

Und was macht ihr denn dann eigentlich Tiroler-Nazi-Grobiane, eine Frau welche integer war, stark und stolz, edel und mutig, was macht man denn da als der Tiroler-Nazi Grobiane, wenn man die ja nicht einmal mehr ficken kann….was macht man denn da als der verroht Grobschlächtigen….als der Tiroler mit euren italienischen Faschistischen….?….

Was in Gottes Namen macht man denn da mit einer Person, die integer, stolz und stark war….ja die man dann ja nicht einmal mehr ficken kann….was macht man da als der Tiroler-Nazi-Grobiane?

Anmerkungen/Links:
*1
www.anderb.wordpress.com/category/fallende/

April 10, 2011

Die Obszönität (z.ü.)

Georg Büchner, ein deutscher Schriftsteller des Vormärz; früh und unvollendet mit 23 Jahren im Jahre 1837 verstorben; Autor der Dramen Leonce und Lena; Woyzeck, Pietro Arentino und Danton´s Tod, war in den letzten Jahren seines Leben ein gehetzter, von vielerlei Seiten bedrängter und verfolgter Revolutionär, dessen politisches Bestreben sich danach ausrichtete, die Situation der armen und entrechteten Bevölkerung, zu verbessern.

Diesbezüglich zu erwähnen gilt es vor allem den „Der Hessische Landbote“; ein von ihm verfasstes achtseitiges Pamphlet gegen die sozialen Missstände und die Verschwendungssucht der Obrigkeiten; eine Flugschrift, welches im Jahre 1834 in einer Auflage von 1.200 Stück, von einigen Studenten, unter welchen sich auch Büchner befand, in Hessen verteilt wurde.

Damals wie heute reagierten die Obrigkeiten auf jene Angriffe auf die „Unantastbaren“ mit Repression, welche sich in jenem Fall dadurch manifestierte, das alle an der Entstehung und Verteilung des Flugblatt Beteiligten entweder zu langjähriger Festungshaft bzw. sich in das Ausland absetzen mussten; Flucht bis zum Exil.

Hervorzuheben gilt es dabei im Besonderen den Lehrer/Pfarrer Friedrich Ludwig Weidig:

Weidig, aus dessen Familie auch der berühmte deutsche Sozialdemokrat Karl Liebknecht (1919 ermordet) stammte, weigerte sich nach ersten Festnahmen mit seiner Familie zu fliehen und wurde kurze Zeit später inhaftiert; wobei er anschließend von den „Guten“ auf das schwerste körperlich misshandelt und isoliert worden war; sein Wille gebrochen und nach zweijährigem Martyrium begann er Selbstmord (wobei diesbezügliche Quellen auch von einem erzwungenen Selbstmord; somit Mord, sprechen; da ihm u.a. die ärztliche Versorgung verwehrt wurde; zusätzliche Schnittwunden nicht von ihm selbst an ihm zugefügt wurden)

Aller Wahrscheinlichkeit nach; den historischen, überlieferten Quellen somit widersprechend, handelte es sich um einen als Selbstmord getarnten Mord….denn nur vier Tage zuvor….war Georg Büchner in Zürich an einer Krankheit verstorben….und somit waren innerhalb von vier Tagen die beiden Rädelsführer jener Schrift verstorben.

Da ich für das Posting die Überschrift „Die Obszönität“ gewählt habe, möchte ich mich im Folgenden auch nicht allzusehr mit jener revolutionären Schrift, mit Weider, Minnigerode oder Schütz beschäftigen; mit jenen so tapferen Männern, welche ihr Leben und ihre Freiheit hingegeben hatten; damit sich für das Volk etwas zum Besseren wendet….ein Kampf der ihre, welcher dann im Jahre 1848 Früchte trug….für welche diese den Samen der Revolution unter das Volk gestreut hatten…nachdem die Sizilianer sich gegen die spanische Fremdherrschaft erhoben hatten (wobei die Einigung Italien´s, die dieses Jahr gefeiert wird, vor allem eine Befreiung von der österreichischen/spanischen/französischen Fremdherrschaft damals war), griff das Revolutionsfieber im März auch in die deutschen Herzogtümer über….erhoben sich die Völker Deutschlands gegen die Restauration der adeligen „Guten“, welche zum Absolutismus und der damit einhergehenden völligen Entrechtung und Knechtung des Volkes zurückkehren wollten.

Denn ich möchte mich mit Büchner´s Drama „Dantons Tod“; 1835 innerhalb weniger Wochen geschrieben und im gleichen Jahr noch veröffentlicht, beschäftigen.

Dantons Tod handelt von einem der Anführer der französischen Revolution Georges Danton; dessen Gegnerschaft zur Herrschaft von Robespierre, dessen letzten Tage und seines Todes.

Ich möchte nunmehr nicht allzusehr auf den Inhalt des Drama, denn kurz auf ein Detail am Rande eingehen; welches bis zum heutigen Tag falsch wiedergegeben wird.

Nachdem Georg Büchner verstorben war; seine Werke veröffentlicht waren, wurde wie in solchen Fällen bis heute üblich, ein Schleier der gesellschaftlichen Ächtung; des aus jedlichem Diskurs drängen; des dem Vergessen und Verdrängen anheim zu Fallende, über dem künstlerischen Werk Büchner´s, verhängt; denn wie man bekanntlich weiß, künstlerische Größe richtet sich dann vor allem an der Anbiederung, der Vergöttlichung des jeweils herrschenden Establishment.

Diesbezüglich muss festgehalten werden, das obwohl Georg Büchner bald als einer der wichtigsten Vertreter der deutschen Literaturgattung Vormärz galt; dessen Werk mit dem Makel des Anrüchigen behaftet war; gemieden wurde; wie allerzeiten die Menschen darum bemüht vor den Mächtigen und Reichen bückelig sich einzukriechen; während auf all jene, wie Büchner, wie Weider, sich Spott und Hohn der Massen ergoss.

Es muss also festgehalten werden, das George Büchner´s Dramen nicht aufgeführt wurden; denn jahrzehntelang verschimmelten und verfaulten; genau solchermaßen, wie von den „guten“ Obrigkeiten beabsichtigt und erst im fernen Jahre 1895, beinahe 60 Jahre später, einem anderen Zeitalter, Büchner´s relativ harmloses Lustspiel „Leonce und Lena“ seine Uraufführung in einem Theater dann hatte; vor allem dadurch das diese politische Satire, in seinen Anspielungen im Jahre 1834; dann vom Publikum nicht mehr erkannt wurde, bzw. die im Drama angegriffenen Personen aus dem Establishment in der Zwischenzeit verstorben waren.

Das Drama Dantons Tod wurde 1902 uraufgeführt und Woyzeck 1913; 65-76 Jahre nach dem Tod des Schrifsteller, wobei ich nunmehr ein Detail bezüglich Dantons Tod anführen möchte.

Jahrzehntelang galt Dantons Tod als unaufführbar; unspielbar (und wohl deshalb gehört es heute zu den Standardwerken, welche sehr viele Theater aufführen?)….und wurde somit von den Theatern nicht gespielt; so steht es im Wikipedia-Eintrag und solchermaßen lautet die gängige Meinung.

Der eigentliche Grund warum Dantons Tod nicht aufgeführt wurde, lag nicht an der Unspielbarkeit, denn hatte einen gänzlich anderen Grund.

Büchners Dantons Tod galt den Theatermachern, dem politischen/wirtschaftlichen Verantwortlichen jahrzehntelang (bis ein mutiger Theatermacher jenes Stück 1895 uraufführte) als zu obszön.

Und wenn man jetzt jenes Drama liest; dann wird man keine Ausdrücke, wie diese heute gebräuchlich und auch von mir verwendet werden, vorfinden; keine solcher Kraftausdrücke; keine Vulgaritäten; denn ein aus vielerlei Quellen zusammengeflicktes Werk; welches heutiger Zeit gar nicht bis überhaupt nicht als obszön auch nur im Entfernsten gilt.

Wenn also keine Schimpfwörter; keine Kraftausdrücke; keine Vulgaritäten im Text enthalten sind; woran nahm dann jahrzehntelang das „gute“ Establishment Anstoß?

Und das Obszöne am Werk ist nicht nur seine Modernität; denn vor allem die Tatsache, das nicht wie in den GeschichtsDramen Shakespeare die Hauptdarsteller als übermenschlich dargestellt werden; befreit von irdischen Qualen und Genüssen; das Große und Ganze im Mittelpunkt stand und steht.

Denn das Obszöne an Büchner´s Danton Tod, war, das Büchner seine Figuren menschlich gezeichnet hatte; Menschen/historische Figuren, welche Lust hatten; welche irdische Neigungen hatten; schwach waren; menschlich; wie du und ich und nicht ein Bild der Welt, des Adel´s dann zeichneten, welches abgehoben, zu reinen Kunstfiguren dann; artifiziellen Gestalten, mit deren inneren Zwiespalt sich das Publikum identifizieren konnte; denn ein Danton, ein St. Just, eine Julie, ein Lacroix waren menschlich gezeichnet; Menschen mit Problemen, Menschen mit einem Leben und nicht ein König Lear oder ein Hamlet; losgelöst von irdischen Problemen wie Essen, Schlafen und Sex.

Diese Zeichnung der Figuren durch die Hand Büchner´s war jenes, was das Mißfallen der Obrigkeiten/des Establishment erregte und nicht etwa die Sprache bzw. der Inhalt.

Obszön war also nicht die Sprache/der Inhalt, denn die Tatsache, das die Obrigkeiten/das Establishment jene Figurenzeichnung Büchner´s für obszön hielten; anstößig, unkünstlerisch, wertlos….und vor allem dann wohl Majestätsbeleidigung, das nach der Französischen Revolution nicht nur der Adel und die Obrigkeiten Menschen waren, denn plötzlich auch das Volk.

Es geht also nicht um Kunst oder um bahnbrechende künstlerische Werke, wie etwa jenes von Georg Büchner, denn es geht darum, ob jene Kunst mit der Meinung des Establishment kongruent war und ist; es geht darum ob das Kunstwerk das Wohlgefallen des Establishment auslöst.

Daran hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert; die Formen der Repression sind subtiler, hinterhältiger, versteckter; das Kunstwerk an sich bleibt verdächtig; mit dem Makel der Anrüchigkeit behaftet; während das Handeln der Händler, das Regieren der Politiker, das Verklagen/Verteidigen der Anwälte frei von solchen Ressentiment war und ist.

Was der Kunstmarkt/der Büchermarkt zum Erfolg darbietet, ist somit ein vorgefertiges Produkt, welches im besten Fall, dem Establishment schmeichelt und somit massiv gefördert wird.

Und wenn man jene Beurteilung des Establishment, welche auch den Tod bedeuten kann; die soziale Ächtung aber mindestens; einmal näher betrachtet; was als obszön z.B. galt und gilt; nicht etwa das Verhalten etwa Angehöriger der herrschenden Klasse, denn obszön ist dann immer der Künstler und dessen Werk.

Und wenn ich mir meine Fragmente (mit Ausnahmen) durchlese; dann könnte es in meinem Fall ja wohl auch mindestens 60 Jahre dauern, denn diese sind ja zweifelsohne obszön….so wie Büchner´s Werke vor 175 Jahren es waren….es wird ja kein Honig um die verwöhnten Münder der „Guten“ geschmiert….also des Establishment und der Obrigkeiten….musste Büchner um sein Leben fürchten, da er die Wahrheit geschrieben hatte und nicht den üblichen Bullshit-Zeitgeist-Müll….welcher natürlich den großen Erfolg hatte.

Aber bevor ich den Faden verliere….Büchner´s Werke galten also als obszön….etwas was heute im Anbetracht jener Kunstwerke, dann selbst obszön nicht nur wirkt, denn ist und somit stellt sich doch die eigentliche Frage….was ist obszön….das schriftstellerische Werk Büchner´s….oder nicht viel mehr die jahrzehntelange für obszön erklären des schriftstellerischen Werk Büchner`s durch die Obrigkeiten/das Establishment….und bei klarem Verstand kann die Antwort nur lauten, das eigentlich jene moralisch und ethisch so integren Herrschaften und Damen dann obszön waren.

Und um zum Schluß zu gelangen:

Die Provinz/Österreich/Italien/….damals wie heute….das Künstlerische, welches stört/aneckt/Probleme bereitet, ist obszön; nicht jene oder jener….jener….gehört strafrechtlich verfolgt, in die Psychatrie, in das Gefängnis, abgeschoben/ausgewiesen (wobei ich festhalten möchte, das z.B. ein Großteil beinahe schon, der großen Schriftsteller der Geschichte; auch der italienischen Schriftsteller; ein Giuseppe Tomasi di Lampedusa; ein Carlo Goldoni, ein Dante Alighieri, ein Petrarca; das ein Heinrich Heine, ein Thomas Mann, das ein Großteil der größten Schriftsteller ihrer jeweiligen Zeit in das Exil gedrängt wurden; ihre Heimat verlassen mussten)….ja am nächsten Laternenpfahl aufzuknüpfen, die medizinische Versorgung verweigern oder gleich provinziell in den Fluß zu schmeißen.

Und ich möchte diesbezüglich nunmehr nur noch anmerken….nicht das Schreiben/das Leben/das Verhalten jener Schriftsteller….eines Carlo Goldoni, eines Petrarca, eines Heine, eines Thomas Mann war obszön….denn es war immerzu das Verhalten/das Handeln/das Brutalisieren des Establishment obszön….es war ein Handeln der Obszenität….damals wie heute….ein vulgäres, sexistisches, brutales Vorgehen….und somit waren und sind nicht die Kunstwerke/die Künstler obszön….denn es war und wird immer das Establishment mit all seinen Knechten obszön sein und bleiben.

März 30, 2010

….allgemeingültiges….

In der Provinz war es in den vergangenen 50 Jahren zu einer Vielzahl von Sprengstoff-/Schußattentaten mit einer Vielzahl von Toten gekommen.
Es wurden aufgrund Spannungen zwischen der deutschen und italienischen Sprachgruppe Attentate verübt, welche von Anfang der 60-er Jahre bis zu Ende der 80-er Jahre des vergangenen Jahrhundert eine Vielzahl von Menschen und Objekten zerstörte.

Im Laufe der Zeit (den vergangenen 20 Jahren) beruhigte sich diese ethnische Front ein wenig, da politisch sachlich gearbeitet wurde und der italienische Staat nicht mehr nur militärisch, denn vor allem finanziell operierte und sich somit die Gemüter auf beiden Seiten im Laufe der Zeit beruhigten; es wurden also über alle Probleme; ethnischen, politischen, wirtschaftlichen sehr viel Geld gestreut, damit alle in ihrer kleinen Nische das Schlaraffenland am Horizont entdecken konnten; die Menschen wurden gekauft; denn wie man bekanntlich weiß, funktioniert Konsum besser als Krieg.

Die deutschen/österreichischen NeonaziOrganisationen, die italienischen Neofaschisten, der österreichische/italienische Geheimdienst trugen alle dazu bei, dass der Konflikt nicht vollkommen erlischte, denn bis Ende der 80-er Jahre aus politischen, gesellschaftlichen, ideologischen Gründen weiterlischte.

Und ich möchte diese Geschichte der Provinz heute nur als Rahmen für eine Geschichte benutzen, welche etwas anderes ausdrücken möchte; die aber im Zusammenhang mit diesen Anschlägen steht.
Ich möchte nämlich einen Politiker anführen, welchen in der Provinz schon längst alle vergessen haben und welcher doch entscheidend das politische Bild damals mitbestimmte und bis heute doch prägt.
Bei diesem Politiker handelt es sich um einen italienischen Politiker, welcher zuerst als Lehrer arbeitete, dann Direktor einer Schule wurde und gleichzeitig in der DC (Democrazia Christiana) seine politische Karriere startete, welche ihm in den späten 70-er Jahre in das provinzielle Parlament brachte, in welchem er dann im Laufe der Zeit zum Kulturassesor und dann zum Vize-Provinzregierungschef ernannt wurde und diese Ämter über Jahre inne hatte.
Dieser Mann der Democrazia Christiana vertrat die Interessen seiner italienischen Landsleute und versuchte doch, egal wie man ihn heute sieht, eine Politik der Entspannung zu betreiben, kritisierte die beiden extremistischen Kräfte in der Provinz (also die deutsche Stasivolkspartei und die italienischen Neofaschisten) und mann/frau kann ihn doch als einen Mann des Friedens sehen, welcher nicht auf seine Korruptionsanfälligkeit (für welche er dann auch im Gefängnis saß) zu reduzieren ist, denn für seine politischen Leistungen, die heutzutage von niemanden mehr wertgeschätzt werden, denn alles auf diese Korruptionsanfälligkeit reduziert wird, wo er doch, von der provinziellen deutschen Presse totgeschwiegen, politisch zum Teil Großartiges geleistet hat.
Bei diesem italienischen Politiker handelt es sich um R. Ferretti.
Dieser DC-Mann Ferretti war der gemäßigte Interessensvertreter der italienischen Minderheit hier in der Provinz und als solcher exponierte sich dieser und konnte im Laufe der 80-er Jahre doch beachtliche Erfolge für seine Politik, die politischen Extremismus außen vor ließ, für sich verbuchen.

Aber wie bereits gesagt, ich möchte dieses provinzielle Panorama nur als Rahmen für etwas gänzlich anderes benutzen und zwar der Tatsache, dass Remo Ferretti in den 80-er Jahren in das Fadenkreuz deutscher Attentäter geriet und zwar durch seine Interessensvertretung für die italienische Minderheit, was vielen Deutschen im Land ein Dorn im Auge war.

(Und bevor ich weiterschreibe, möche ich nur noch anmerken, dass wenn man mich wegen diesem Posting „so wie bisher immerzu“ als Verräter brandmarkt, so möchte ich dazu nur sagen, dass die eigentlichen Verräter damals wie heute, genau jene Leute waren, die eine tolerante, weltoffene, die Sprachgruppen miteinander verbindende Politik verhinden, also die zwei extremistischen Parteien hier in dieser Provinz (sowohl auf italienischer wie deutscher Seite.))

Also dieser Ferretti gelangte in das Fadenkreuz dieser deutschen Attentäter und im Jahre 1987 legten diese Attentäter in der Wohnung von Ferretti eine Bombe.
Die Bombe explodierte.
Niederträchtig wurde nach dem Leben Ferrettis getrachtet und glücklicherweise trug weder Ferretti noch einer seiner Familienmitglieder eine Verletzung davon, denn begrenzte sich der Schaden auf Sachwerte.
Der gemäßigte Ferretti war also in die Zielscheibe von deutschen Attentäter gelangt, da dieser weder die Interessen der italienischen, noch der deutschen Hitzköpfe bediente und hatte somit sein Leben für seine politische Agenda riskiert.

Aber und um zum eigentlichen Thema zu kommen.
Der DC-Mann Ferretti wurde einige Monate später zu diesem „mißglückten“ Attentat von Journalisten befragt und antwortete im „O-Ton“ (in das Deutsche übersetzt):
„Statt Mitgefühl zu zeigen, behandelten mich die Leute in dem Mehrwohnhaus (Kondominium) wie den Attentäter.“

Und damit hat Ferretti etwas sehr Wichtiges, etwas grundlegend Exentielles (vielleicht sogar unbewußt) zum Ausdruck gebracht, dass nämlich er, der das Opfer eines Attentates geworden ist; welcher sein Leben für die Interessen der italienischen Minderheit riskiert hat; dass er von den Mitbewohnern des Mehrwohnhaus zum Täter gemacht wurde!
Dass die Leute ihn dafür verantwortlich machten, dass in diesem Haus ein Attentat stattgefunden hatte; dass er doch einfach seine „Schnauze“ hätte halten sollen und nicht die träge und satte Zufriedenheit der Bewohner des Hauses stören; ja dass er in fahrlässiger Weise auch deren Leben auf das Spiel gesetzt hatte; ja dass er irgendwo anders wohnen sollte und gefälligst diese Personen/Familien, die auch der italienischen Minderheit angehörten, doch in Ruhe lassen sollten.

Die Menschen solidarisierten sich also nicht mit Ferretti, denn gänzlich im Gegenteil, machten ihn persönlich für dieses Attentat verantwortlich und es ist nicht solchermaßen, das Feretti und diese „unter der Hand“, ja „hinter dem Rücken“ verantwortlich machen, für das was Geschehen war, ein Einzelfall wäre oder gewesen ist, denn solchermaßen ist es beinahe immer.
Das Opfer wird zum Täter gemacht; in Ferrettis Fall, in meinem Fall und in wie vielen unendlich anderen Fällen hier in der Provinz auch!

Gerechtigkeit wird zu einem Gradmesser der persönlichen Macht; Gerechtigkeit wird in die Hände degenerierter provinzieller Winkeladvokaten gelegt; nur das Geschäft hat zu zählen und ansonsten gar nichts; man hat den Mund zu halten und zu kuschen; ja und ich schreibe auch aus vielfacher persönlicher Erfahrung, dass wenn man sich wehrt, sehr bald sehr alleine dasteht; ja auf niemanden sich verlassen zu können; sich zu wehren gegen kriminelle Staatsbeamte; gegen ihnen den Rücken freihaltende kriminelle Politiker; gegen all diese Extremisten zu kämpfen, welche in ihrem „gottgleichen“ Status glauben, sie können sich alles erlauben; nur und nur und nur den Reichen zuarbeiten und ansonsten gar nichts; welche dem Land die Identität und die Ehre berauben und ihr höchstes Lebensziel darin sehen, der Schlampen- und Hurensohnmentalität mit tatkräftiger Unterstützung durch die provinziellen Parlamentarier und dem Tagesblatt zum Durchbruch zu verhelfen und andauernd hier in der Provinz das Opfer zum Täter gemacht wird und Konsequenzen und Klagen und Anzeigen und „Fertig Machen“ und Ausgrenzen und Ignorieren und Fertig, Fertig, Fertig-Machen der Opfer und Stärkung der Täter in ihrer wahnwitzigen Solidarität an Verfassung, Menschenrechte, Anstand und Ehre vorbei!

Ferrettis Beispiel zeigt doch deutlich auf, wie die Menschen sind; dass es leicht ist von Tapferkeit, von Mut zu sprechen, aber wenn dann einer wirklich Mut und Tapferkeit zeigt, dann blicken alle auf, aber es darf ja keine Konsequenzen geben; alles schön friedlich und im provinziellen Maßstab; aber wenn dann einer wirklich tapfer und mutig ist; sich nicht unterkriegen lässt, dann ist er lästig, stört, ja wird in nullkommanichts für krank erklärt, für gestört, für verrückt; denn wichtig ist nur, dass die Geschäftsmänner ihre dreckigen Geschäfte durchführen können, dass die Polizei den Besitz und den Reichtum der Wenigen mit gutem Gewissen schützen kann, denn wichtig ist nicht der Mensch, denn das Kapital!

Es ist dies eine provinzielle Mentalität, welche von der politischen und wirtschaftlichen herrschenden Klasse hier in der Provinz vorgelebt wird und mit der Mentalität der Menschen nichts zu tun hat; denn nur mit deren LuxusTraumWelt, in welcher der Mensch nur ein weiterer störender Faktor ist!

Nur hat die Geschichte der Menschheit gezeigt, das Feigheit nicht gewinnt, denn am Ende immer die Mutigen und die Tapferen sich durchsetzen werden, egal was die provinziellen Verhältnisse, der Zeitgeist, die provinziellen „Götter“, die Schlampen sind; denn am Ende wird die Geschichte zeigen, das Mut und Tapferkeit gute Eigenschaften sind und man wird davon in Büchern lesen und die Leute werden nicht auf euch Politiker, Staatskriminelle, Wirtschaftler stolz sein, denn auf jemanden wie mich, der sich nicht wie euch auf Geld, Schlampen und Macht reduziert!

….genug für heute….

März 30, 2010

Das subjektive Sicherheitsempfinden (z.ü.)

Am 25.12.2009 versuchte ein 23-jähriger Nigerianer sich während des Fluges Amsterdam-Detroit in die Luft zu sprengen und damit das Flugzeug (288 Passagiere) zum Absturz zu bringen.
Der Nigerianer scheiterte bei dem Versuch, den an seinen Körper angebrachten „Sprengstoff“ mittels einer Säurespritze zu zünden und wurde dann von ein, zwei Passagieren überwältigt, nach der Landung den US-Behörden übergeben und befindet sich seitdem in Isolationshaft.

In den Tagen nach dem gescheiterten Attentatsversuch wurde fieberhaft nach den Schuldigen dieses knapp gescheiterten Attentat geforscht und zuerst traf es die laschen Sicherheitsstandart´s auf dem Amsterdamer Flughafen, dann die Nigerianer und am Ende die Us-amerikanischen Geheimdienste.
In den Zeitungen konnte man unterschiedlichste Reaktionen auf dieses glücklicherweise fehlgeschlagene Attentat lesen; zum einen die Tatsache, dass der Vater des 23-jährigen Nigerianer, ein ehemaliger nigerianischer Minister und wichtiger Banker, die US-Behörden eindringlich vor seinem Sohn und seinen radikalislamistischen Ansichten gewarnt hatte; dass Geheimdienstapparate im Nahen Osten/Afrika/der arabischen Halbinsel die Us-Behörden davor gewarnt hätten, dass ein Nigerianer in den vergangenen Monaten im Yemen auf eine solche Selbstmordmission, zwecks Sprengung eines Flugzeuges, vorbereitet worden war; dass die Us-Geheimdienst-Chefs zum Rapport zwecks Versagen der Koordinierung, beim Präsidenten antreten mussten, usw. ….

Es breitete sich also wieder, von den Massenmedien sehr breitgetreten, die übliche Terrorhysterie aus, welche die Politiker der westlichen Länder dankbar als erste Agenda an die Spitze ihrer Tagesordnung nahmen und gleich als rechtstaatliche Sheriffs aufzeigen mussten, das sie das Blatt der Handlung in der Hand hielten und gleich am Rad der Verschärfung der Sicherheitsbestimmungen drehten und als dies nicht reichte und der Us-Präsident innenpolitisch unter schweres Feuer seitens der oppositionellen Republikaner, seitens der rechten Fernsehsender, allen voran Fox News zu benennen; kam, wurde die Möglichkeit eines Militärschlag im Yemen mit jedem Tag wahrscheinlicher.

In Europa und Nordamerika beruhigten anschließend die Massenmedien und die Politiker die aufgeregten Gemüter, indem diese zuerst den Nacktscanner in Körperscanner umbenannten und anschließend dessen flächendeckenden Einsatz auf allen größeren europäischen Flughäfen bis Ende 2010 beschlossen; eine Vorgangsweise, welche noch einen Tag vor dem mißlungenen Flugzeugattentat von Detroit ethisch und auch sicherheitstechnisch für nicht notwendig, für moralisch nicht rechtens befunden wurde.

Dazu möchte ich einen interessanten Aspekt des mißlungenen Attentat nunmehr doch darlegen, welcher darin besteht, dass der Attentäter sich vor der Selbstsprengung, sich nach einigen Zeitungsberichten, etwa eine dreiviertel bis eine Stunde lang in der Bordtoilette eingesperrt hatte und dort, in dieser Zeit, nicht nur sein letztes Gebet gesprochen hatte, denn die Bombe erst dort zusammengebaut hatte; er trug also, als dieser das Flugzeug bestieg die Bombe nicht am Körper, denn baute diese auf der Bordtoilette anscheinend falsch zusammen.

Fakt ist also, dass auch durch den Einsatz eines Nacktscanners man diesen Nigerianer nicht herausgefiltert hätte; dieser mit oder ohne Nacktscanner durchgewunken worden wäre und das Versagen also nicht am Fehlen eines Nacktscanners liegt, denn der mangelnden Zusammenarbeit westlicher Nachrichtendienste; der Bürokratie und eigentlich dann schon als einziger, wesentlicher Grund, dass man auch bei einem perfekt-funktionierenden Sicherheitssystem, dass man bei bester und lückenloser Überwachung so etwas im täglichen Flugverkehr gar nicht verhindern kann, aus dem einfachen Grund, da dies unmöglich ist, da egal wie eng das Sicherheitsnetz gespannt wird, immer einer durch dieses hindurchkommen wird.

Hochinteressant finde ich im Zusammenhang mit dieser Geschichte zwei Meldungen, welche in den vergangenen Tagen in Tagezeitungen, ect. erschienen sind:
Zum einen meldete sich (soweit ich mich erinnern kann) die deutsche Polizeigewerkschaft (die sich wohltuend nüchtern meist zu Wort melden) zu Wort, indem diese ihre Meinung kundtat, dass die bestehenden Gesetze ausreichen würden und wichtig vor allem die Meldung, dass weniger die Nacktscanner einen Nutzen hätten, denn viel mehr die Schließung der „Duty Free“-Shop´s, wo jeder nach Durchschreiten der Sicherheitscecks und des Nacktscanners sich Materialen zum Bau von rudimentären Sprengkörpern kaufen könnte.
Aber da würden ja Geschäftsinteressen, würde ja Profit in Gefahr sein, also wurde diese Meldung gleich wieder eingemottet.

Zum zweiten die Meldung, dass der Attentäter Kontakte zu einem religiösen Führer im Yemen unterhielt, welcher nicht nur im Kontakt mit 2 ehemaligen Guantanamo-Häftlingen steht, denn noch viel gravierender, auch Kontakte zu Nidal M. Hasan hatte, welcher am 05.11.2009 in Fort Hood, Texas, USA, Amok lief und 13 Menschen tötete und 31 Menschen schwer verletzte.

Es hätte also der Einsatz von Nacktscannern den mißlungengen Terroranschlag nicht verhindert und vielleicht wäre es angebrachter als fadenscheinige Motive heranzuziehen die Bürgerrechte im Westen weiter zu begrenzen, diesen religiösen Führer im Yemen vielleicht einmal einen Besuch abzustatten.

Es ist also wieder die übliche Terrorhysterie ausgebrochen mit Maßnahmen die das Leben aller beeinträchtigen; der US-Präsident ist innenpolitisch unter Druck geraten; die deutsche/englische/holländische/italienische Regierungen wollen als Sofortmaßnahme an den großen Flughäfen Nacktscanner aufstellen und zeigen damit Entschlossenheit, welche in der öffentlichen Meinung das Bild ebendieser Politiker, verbessert und geändert wird an der Gesamtsituation eigentlich relativ wenig.

Es geht bei dieser Terrorhysterie nicht darum, der Sicherheitswahnlobby sich anzudienen, damit dieses milliardenschwere Business weiter aufblüht; deren Geschäftsinteressen bedient werden; deren Macht über die Menschen noch weiter ausgebaut wird und es geht nicht um der debilen Masse aufzuzeigen, was alles für sie getan wird und es geht nicht darum, die Sicherheitsbehörden mit noch mehr Inkompetenz zu überlasten (denn viel entscheidender als etwa der Einsatz von Nacktscannern ist doch wer diese Nacktscanner bedient….Sicherheitsmänner zum Stundenlohn von 4 Euro?)
Es geht auch nicht darum wie wichtig diese Sicherheitspolitiker wieder sind; diese Experten der Terrorabwehr und all ihre Lakaien, welche ihre Machtpolitik bis in die tiefste Provinz hineindrücken, denn es geht im wesentlichen um 2 Punkte, welche nichts mit dem genannten zu tun haben:

1. Es geht um Ablenkung, indem die Terrorabwehr als zentrales Thema dargestellt wird und viel wichtigere Themen wie die Wirtschaftskrise nicht mehr im Zentrum des öffentlichen Interesse stehen; es nützt den Politikern/dem Großkapital diese Angst der Menschen vor dem Terror bis zum letzten Tropfen Öl aus zu pressen und sich selbst als jene darzustellen, welche die Menschen beschützen (indem sie diesen alle Rechte nehmen) und es ist schon durchaus klar, dass dieser Anschlagversuch eine reale Bedrohung ist; aber wie darauf reagiert wird, ist doch eigentlich die viel größere Bedrohung, denn damit wird das Wesentliche von den Titelseiten der Zeitungen verdrängt (also für jene kleine Minderheit die überhaupt Zeitungen, die diese Bezeichnung verdienen, lesen) und nach dem nächsten Terroranschlag werden 700 Millionen Menschen zu gläsernen Menschen.

2. Der wichtigste und wesentliche Punkt:
Die Akzeptanz
Es geht bei dieser Diskussion um verschärfte Sicherheitsbestimmungen nicht um ein erhöhtes Sicherheitsgefühl bei den Menschen; denn es geht um die Akzeptanz im Volk Sicherheitsagendas durchzudrücken, die vor einigen Jahren noch undenkbar schienen.
Es geht nicht um die Nacktscanner auf dden Flughäfen, es geht nicht um die reaktionären Kräfte im US-Parlament (da geht es nämlich mehr um Stimmungsmache gegen den US-Präsidenten, wofür anscheinend jedes Mittel recht ist); denn es geht um einen breiten Konsens im Volk diese Sicherheitsbestimmungen, diese Ausweitungen der polizeilichen/geheimdienstlichen Kompetenzen im Kampf gegen den Terror auszuweiten, zum eigentlichen Sinne, bei der Bevölkerung einen Konsens herzustellen, dass eben diesem Volk die Rechte immer mehr beschnitten werden un da können die Law und Order Politiker heulen wie viele diese auch möchten, denn so und nicht anders ist es.
Es geht darum eine breite Akzeptanz für die lückenlose Überwachung und Erfassung aller Daten der eigenen Bürger zu ermöglichen; den gläsernen Menschen immer mehr zur Realität zu machen; um bei der Bevölkerung Angst zu schüren vor einem unsichtbaren Feind, welcher dann dadurch bekämpft wird, dass die Menschen Angst haben und alles dankbar absegnen was die Politiker entscheiden und sei dies eine massive Beschneidung der Menschen- und Bürgerrechte.

Die Massenmedien jubeln wie den Menschen Angst gemacht wird; die Auflage steigt; die Politiker erfreuen sich erhöhter Beliebtheit und gleichzeitig wird dabei nichts anderes gemacht, als die Rechte der Bürger einzuschränken und der Sicherheitsgedanke wird als einziger und wertvoller Gedanke dargestellt, mit welchem sich Politiker/Polizisten profilieren können, was aber gar nichts, 0,0%, mit der Bekämpfung des Terrorismus zu tun hat.

Es geht also, bei dieser Diskussion um Nacktscanner, um nichts anderes als um Akzeptanz bei den Bürgern, deren Rechte zu ihrem Schutze zu beschneiden, aber wer beschützt diese Bürger vor dem Staat; wer beschützt diese vor Mißbrauch der Daten, vor neoliberalen Agendas der Politiker, die ausschließlich und wirklich ausschließlich dem Großkapital zuarbeiten.

Sensationell finde ich in diesem Zusammenhang die Haltung der jetzt in einer Regierungskoalition mit der CDU/CSU sich befindlichen deutschen FDP, welche ja die Bürgerrechte als bürgerliche Partei als eines ihres zentralen Themen innehat und nach dem gescheiterten Attentatsversuch all diese bürgerlichen Ideale dem Populismus zum Frass vorwirft; dem Pragmatismus der Mechanik der Macht ihre bürgerlichen Konzepte opfert, um an der Wählerurne von verängstigten Menschen einen Stimmenerfolg zu verbuchen.
Also wenn die FDP denn eine bürgerliche Partei ist, welche die Bürgerrechte verteidigt, dann kann diese doch nicht einfach aus eiskaltem Kalkül um Wählerstimmen; um populistischen Firlefanz, um die Massenmedien zu bedienen, jetzt auf Law-and-Order umschwenken, nur weil es im Moment oppurtun erscheint; dass hat doch nichts mit der Verteidigung von Bürgerrechten zu tun, denn nur mit dem debilen Einheitsbrei, welcher den Wählern als Gourmet-Köstlichkeit serviert wird; dass ist weder nachhaltig noch intelligent, denn entspricht nur dem aus der Terrorhysterie zu ziehenden Profit an Einfluß, Machterhalt und Wählerstimmen.
Absurdes Theater.

Abschließend möchte ich kurz das Thema des subjektiven Sicherheitsempfinden ansprechen.
Das Leben ist gefährlich; absolute Sicherheit wird es niemals geben; Feinde wird es immer geben; milliardenschwere Investitionen in Krieg werden auch keinen Frieden bringen; instabile Staaten werden zahlreicher; religiöse Fanatiker werden immer Zulauf finden und der verletzliche Mensch im Westen, dessen Lebensstil ja nicht auf Mitgefühl und Liebe basiert, denn auf knallhartem Business; wird auch in den kommenden 100 Jahren ein Ziel bleiben.

Gleichzeitig versuchen Politiker/Militärs/Polizei den Menschen einzusprechen, das sie genau für jene 100% Sicherheit der Menschen sorgen, die ja eine Illusion sondergleichen ist, welche hergenommen wird, um gänzlich andere Agendas durchzudrücken, welche natürlich von der debilen Masse herzlich aufgenommen werden, da diese ja nur eine sehr oberflächige Information zur Verarbeitung zugestellt bekommen….etwa folgendermaßen….gescheitertes Attentat auf ein Flugzeug in den USA….Hintergrundinformationen sind unerwünscht….

Und ich muss sagen, es ist ziemlich sinnlos hier Hintergrundinformationen auszubreiten, wo die debile Masse doch nur mit Konsum beschäftigt ist; wo doch die Menschen, wie der empirische Beweis dieser These namens „Provinz“, doch beweist, dass die Menschen gar nicht einmal wissen wollen, nicht einmal erkennen möchten; denn in ihrer kleinen, heilen Welt weiterexestieren wollen und die bösen Islamisten und die guten Militärs….denn die Menschen wollen nicht aus ihrer kleinen Welt ausbrechen, denn damit wären diese ja restlos überfordert….gleich überfordert wie anscheinend die Teroristen und jene die diese bekämpfen, wie das Beispiel vom gescheiterten Attentat am 1.Weihnachtstag in Detroit gezeigt hat.

März 30, 2010

Ein zentraler Punkt

Ich möchte heute versuchen einen vielschichtigen, komplexen Gedanken darzulegen, welcher mich schon seit einiger Zeit beschäftigt; ja welcher mich quält und welchen ich versucht habe in unzähligen Postings in diesem Blog zu erfassen.
Es ist mir beinahe unmöglich diesen Gedanken darzulegen, da dieser sich nicht so leicht in Worte fassen lässt und zu erst möchte ich drei Beispiele darlegen, damit ein geneigter Leser ungefähr erahnen kann, um was es mir überhaupt geht.

1) Posting: 16-17.06.2008
Die Beiläufigkeit
Also ich eilte zu meinem Vater in ein Restaurant, setzte mich nieder, bestellte, sprach mit meinen Vater und am Tisch nebenan befinden sich 3 Männer in ihrem besten Alter, mit 99% Wahrscheinlichkeit Polizisten; sprechen unter sich und geben beiläufig immer wieder Kommentare in meine Richtung ab; der Verrückte, jener der den Blog schreibt und einer sagt gänzlich beiläufig in diesem dahinplänkenden Gespräch am Nebentisch, dass man mir doch die Ohren abschneiden sollte und ich esse nicht mehr weiter, denn blicke zum Nebentisch, wo sie meine Aufmerksamkeit nun bemerken und weiterhin beleidigende und abschätzige Aussagen von sich geben.

Soviel zu diesen 1-minütigen Ausschnitt einer Situation aus meiner Vergangenheit und einmal abgesehen von der Tatsache, dass es sich bei diesen 3 Männern um Polizisten handelte, gilt es doch festzuhalten, dass ich diesen Tieren nichts getan hatte, mit gar nichts ihren Zorn, ihre Verachtung herausgefordert hatte; denn dass diese beiläufig (beiläufig hinterhältig sein ist ja ein italienischer Paradecharakterzug) diese Drohung aussprachen.
Und festzuhalten gilt doch, dass diese 3 Männer sich mit Sicherheit selbst nicht für böse erachten; dass diese ein gutes Selbstbild von sich haben (welches ihnen sicherlich von ihren billigen Flittchen die sie ihre Hurenbräute nennen, andauernd bestätigt wird); dass diese unreflektiert Aussagen andere Personen betreffend treffen; welche diese vielleicht ja zu einer Gegenreaktion provozieren könnte; dass diese in ihrer Selbstgerechtigkeit, in ihrer Überlegenheit sich zu dieser Aussagen hinreißen lassen und mit diesem Beispiel möchte ich nur diese Beiläufigkeit, diese Unachtsamkeit darstellen, mit welcher diese 3 Männer einen von oben herab beurteilen.

Schlußfolgerung ist für mich, dass diese 3 Männer nicht nur ungebildet, dumm und restlos unmenschlich sind; denn dass es sich bei diesen 3 Männern, wie bei einem Teil ihrer Kollegen nicht um Menschen, denn um Lebewesen handelt, deren Niveau sich auf jenen von Tieren befindet; gleich dem italienischen Pöbel, mit welchem ich jahrelang zu kämpfen hatte und habe
Denn diese Tiere verfügen vielleicht über Macht; verfügen über Einfluß, über Geld, sie haben die Wirte auf ihrer Seite, die ja nur an ihrem Geschäft; sie verfügen vielleicht über schöne Frauen, schöne Kinder und ihr schönes Leben, aber über was diese absolut nicht verfügen ist Intelligenz und Reflexionen und was ist der Mensch ohne Intelligenz und Reflexion….ein Tier!

2) 2006
Das Unverständnis
Was mich auf tragische Weise am Jahre 2006 und all den Geschichten in jenem Jahr fasziniert hatte; war die Tatsache, um das Beispiel jener einen Frau heranzunehmen; dass jene Person eindeutig in böser Absicht gehandelt hatte (geradezu im Kollektiv mit den restlichen Menschen), denn Schwäche generiert anscheinend Böses bei seinen Mitmenschen und was ich daran, aus all diesen bösen Geschichten, die mich wirklich zutiefst verstörten und irritierten, lernte, war die Tatsache, dass keiner diese Handlungsweise als böse ansah, dass keiner der direkt Handelnden sein eigenes Handeln als böse ansah; ja dass die Polizisten hier und dort diese Handlungsweisen gar nicht beurteilen konnten, ja dass die Menschen diese Handlungsweisen gar nicht beurteilen konnten, obwohl diese abgrundtief böse waren, während mir dass eigentlich schon die gesamte Zeit sehr bewußt war, wie Niedertracht, Hinterhältigkeit und Grausamkeit sich zu einer bösartigen Art und Weise herausformten, welche ja seinesgleichen auch sehr lange suchen muss.

Es kam ja soweit, dass Andere mit den Menschen sprechen mussten, um diesen zu erklären, inwiefern dies böse und dies grausam war, was diese eine Frau, was die Menschen, ja die Polizisten an Böses getan hatten; denn von selbst sind sie anscheinend nicht imstande, eine solche Beurteilung (ihr einziges Beurteilungsvermögen ist ja anscheinend das Vorurteil und das Abschätzige) zu treffen.
Auch die direkt Handelnden verfügen nicht über die Einsicht, über die Fähigkeit ihr eigenes Vorgehen zu beurteilen, denn tun oder tun nicht.

Und ich möchte hier einmal klar definieren, dass zwischen dem „ich hätte gekonnt“ oder „ich würde machen“ oder „was ich tun könnte“ und den Entscheidungen die man effektiv trifft, die Handlungen die man setzt; die Aussagen die man trifft, dass dazwischen etwas so Abstraktes wie das Leben, die Realität sich befindet und mit einem „was wäre wenn“ zu operieren; oder „was man machen könnte“ und dem was man effektiv tut, effektiv entscheidet; dass nur letzteres zählt und nicht welche Gedanken man sich macht und auch für seine Entscheidungen und seine Handlungen dann verantwortlich sein muss; wenn ich z.B. jemanden sage, dass ich ihm die Ohren abschneide; was ich noch nie getan habe im Gegensatz zu den genannten italienischen Tieren; dann würde ich darüber nachdenken, inwiefern eine solche Aussage eine Handlung nach sich zieht bzw. inwiefern ich mich zu der Gemeinschaft der aufgeklärten, intelligenten Menschen zähle.

Es bleibt also festzuhalten, dass jene Menschen welches Böses tun, dieses als solches nicht erkennen, dass das Umfeld das Böse als solches nicht erkennt, es bleibt die Tatsache, dass eine böse Handlung keinen Entwicklungsprozess dahingehend auslöst, eine solche böse Handlung in Zukunft zu verhindern, denn 99% der Menschen uneinsichtig, dumm und mit einer geradezu absurd großen Selbstgerechtigkeit durch ihr Leben gehen, welches erfüllt ist von Dumpfheit, subtiler Brutalität und einem Egoismus, der zweifelsohne bei all diesen Genannten die Intelligenz, den Charakter und das Wissen ersetzt.

Diese Menschen können also das Böse als solches gar nicht definieren, denn ihr Bild ist ein solchermaßen begrenztes, dass die wenigen Indikatoren, welche ihnen zur Verfügung stehen, ein sehr verzerrtes Bild des Leben widergibt….Geld, Essen, Fußball, Sex, Materialismus…..es sind dies alles, auch wenn diese einen akademischen Titel besitzen, sehr einfach gestrickte Charaktere; proletarisches Fußvolk; die zwar denken und handeln und sehr wohl zwischen gut und böse unterscheiden zumindest glauben zu können, aber nicht komplex und differenziert eigene Gedankengänge in Gang setzen, keine eigenen Gedanken entwickeln, denn in ihrer Gedankenwelt, in ihrer „Intelligenz“ dahingehend beschränkt sind, dass sie sich nach der Herde orientieren.

Es geht mir also in diesem Beispiel darum aufzuzeigen, dass diese Menschen z.B. auch einige ProvinzNaziÄrzte, dass diese effektiv nicht über die Fähigkeit verfügen über Gut oder Böse zu beurteilen, denn ihnen die intellektuellen Fähigkeiten, die Intelligenz dazu fehlt; auch wenn diese im Übermaß jeden Tag und jede Nacht Kategorien in Böse und Gut unterteilen, so haben all diese Genannten doch nicht die Intelligenz und die intellektuellen Fähigkeiten, ja das Wissen eine solche Kategorie festzulegen, denn diese Kategorie wird ihnen von der Herde vorgegeben, von Vorbildern, von Medien, Politik und Gesellschaft.
Und die Kategorien von Medien, Politik und Gesellschaft, an welche sich all diese Menschen dann ausrichten, diese haben nichts mit Gut oder Böse zu tun; denn sind nur eine Maskerade von jeweiligen persönlichen Interessen, welche Böses für Gut halten und Gutes für Böse.

3)
Der Unterschied
Ein Beispiel aus der Geschichte um das dritte Beispiel zu verdeutlichen:
Adolf Eichmann war ein Schreibtischtäter und gleichzeitig ein Lebemensch, pflegte mehr als ein Dutzend Liebschaften und war einer der Hauptverantwortlichen in Nazi-Deutschland unter der Führung von Adolf Hitler für die Organisation und vor allem Durchführung der Judendeportationen in die Vernichtungslager im Osten.
Auf seinem Gewissen lasten die Leben von Millionen von Menschen und natürlich hat er nur seine Pflicht erfüllt werden alle lebenden Österreicher einwenden; aber nichtdestotrotz hat er das Wort „persönliche Schuld“ mehr als erfüllt.
Und dieser Adolf Eichmann entkam dann nach Ende des 2.Weltkrieg mit tatkräftiger Hilfe der katholischen Kirche nach Südamerika, baute sich dort ein respektables Leben auf, zeugte noch einige Kinder, war der liebende, fürsorgende Familienvater, hatte einen guten Job bei Daimler-Benz (deren Ruhmesblätter unter den Militärdiktaturen Südamerikas auch noch aufzuarbeiten ist) und die Vergangenheit ruhte in ihrem bleiernen Grab.
1960 wurde Adolf Eichmann von einem Kommando des Mossad (nach offiziellen Angaben) in Buenos Aires entführt und nach Israel gebracht.
Die Israelis haben diesen Judenschlächter also nicht sofort exekutiert, nicht an die Wand gestellt und darauf geachtet, dass die Wand, welche zweifelsohne menschlicher als Eichmann war, dabei nicht beschädigt wurde; denn brachten diesen nach Israel und machten ihm einen nach westlichen Standarts fairen Prozess.
Die Israelis gaben viel Geld aus, forschten nach und verurteilten Eichmann schließlich wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ zum Tode.
Die Israelis haben also nicht solchermaßen wie die Nazis gehandelt; selektieren, exekutieren, vergasen; haben nicht gefoltert, vergewaltigt, gemordet; denn haben ihren Hauptfeind, welcher Millionen von Juden auf dem Gewissen hatte; einen fairen Prozess gemacht; ein Beispiel von welchem auch heute noch alle arabischen Nachbarn Israels noch Millionen von Zivilisations-Kilometern entfernt sind.
Die Israelis hatten also Eichmann den Prozess gemacht und verurteilt, nach Standarts die einer aufgeklärten Zivilisation entspricht und nicht sofort umgebracht.

Und dies ist der Unterschied zwischen Barbaren und Menschen; zwischen all diesen Menschen und mir; denn man kann dieses Lehrbeispiel in unendlich viele andere Sparten und Angelegenheiten des Lebens weiterverwenden.
Eine Frau wird von den Männern wie Dreck behandelt und behandelt dann ihrerseits bei erstbester Gelegenheit, wenn sie kann, die Männer wie Dreck.
Ein Polizist schlägt seine Kinder, seine Frau; geht in ein Restaurant, bedroht einen Unbeteiligten und behandelt also alle wie Dreck, also genau solchermaßen wie dieser ist.
Man greift einen ProvinzNaziArzt aus guten, berechtigten, von der gesamten Welt unterstützten Gründen an und die ProvinzNaziÄrzte scharen sich in blinder Solidarität, in kriminellster Komplizenschaft um diesen und zeigen damit nur welch unglaublicher menschlich-niedrige Wesen sie allesamt sind, die nur und ausschließlich an ihrem Status interessiert sind.

Also all diese Beispiele über all diese Menschen und der Unterschied zu all diesen wunderschönen Frauen und mächtigen Männern zu mir ist jener, dass ich nicht zu diesem Pöbel gehöre, zu diesem Menschlich-Allerniedrigsten; ich behandle nämlich, nur weil ich selber wie Dreck von einzelnen Frauen behandelt worden bin, nicht die anderen Frauen wie Dreck; ich drohe nicht mit dem „Ohren abschneiden“ nur weil ich von zwei, drei Dutzend Menschen dahingehend bedroht worden bin; usw. usf.

Das ist einmal der Unterschied zu all diesem Pöbel, denn um nichts anderes handelt es sich bei diesen Menschen, um Barbaren, um Biester, um es kurz zu sagen….um böse Menschen.

Das ist der Unterschied zwischen mir und all diesem Pöbel, welcher 30-40% der Gesamtbevölkerung umfasst und mit welchem ich, egal wie schön und mächtig diese sind, absolut nichts mehr zu tun haben möchte; denn ich möchte meine Zeit sinnvoll verbringen und nicht mit diesem Pöbel!

Mit diesen drei Punkten möchte ich meinen Gedanken umreißen, also der Beiläufigkeit, dem Unterschied und dem Unverständnis, denn es geht mir um das Böse im Menschen, welche von den Menschen selbst als Böses nicht erkannt wird.
Und nunmehr möchte ich auf die Provinz zu schreiben kommen:
Lasse ich einmal das Beispiel dieses Menschlich-Allerniedrigsten von den ProvinzNaziÄrzten beiseite und des hinter und vor ihnen stehenden Landesregierungschef…..

Nehme ich das Beispiel der römischen Fußballmannschaft….es geht nicht um deren Präsenz, es geht nicht was diese tun oder nicht tun (dass ist wahrlich vollkommen bedeutungslos); es geht darum, dass eine kleine verkommene und restlos degenerierte Bande von Unmenschen unter Leitung der Bürgermeistermarionette mich damit nicht nur verspotten, nicht nur ihren Gottes-Status ausspielen; denn auf fahrlässigste Art und Weise mein Leben und jenes meiner Familie auf das Spiel setzen.

Es geht nicht um das Spotten, das Herablassende, das Dumpf-Brutale; es geht nicht um diesen Bodensatz von Menschen, die ihre Macht ausspielen müssen, zeigen müssen, dass sie die Bosse sind; es geht nicht darum mich zu zerstören; die Italiener gegen mich zu hetzen, die Polizisten, den Militärgeheimdienst, den zivilen Geheimdienst…..es geht um diese Fahrlässigkeit; um dieses gewollte Niederträchtige….umd diese willentlich gewollte Unmenschlichkeit….um diese blinde und taube Dummheit, welche mich zum Schluß geführt hat, dass die Menschen hier in der Provinz nicht nichts verstanden haben, denn niemals irgendetwas verstehen wollen.

Wie sehr die Menschen unter diesen Verantwortlichen zu leiden hatten und haben, dass sehen diese natürlich nicht; diese sehen nur ihr Geschäft, ihr Business; egal, Hauptsache ihr Anteil stimmt: Verbrecher denken solchermaßen, aber nicht Geschäftsmänner!

(ich verliere den Gedanken, also lasse ich für heute das Schreiben ruhen)