Archive for the ‘Unikredit’ Category

November 25, 2012

Die Unikredit-Angelegenheit

Mit der Wahl zum US-Präsidenten am 06.11.2012 sind eine Vielzahl an geistigen und zeitlichen Ressourcen wieder frei geworden, an Energie, Kraft, Intelligenz und Einsatz, wobei das Naheliegende, mich auf jenes zu konzentrieren, wo meine Talente am Ausgeprägtesten sind, also der Literatur, momentan mit 7 Fingern….:-)…leider nur begrenzt möglich ist, also dem Roman über die kulturelle Wüste, die wirtschaftliche Ruine und diesem Ground Zero der Menschlichkeit, namens Europa.

Ich könnte also die restlichen, noch nicht abgehandelten Punkte des Posting „1812-2012“ vom 10.04.2012  *1 schreiben; wobei so nebenbei angemerkt, am Tag nach der Niederschrift jenes Posting, ist beinahe die österreichische Regierung gecrasht, die Finanzministerin und der Wirtschaftsminister Österreichs, die Fekter und der Mitterlehner, nur durch die sehr glückliche Fügung bestimmter Umstände, jenes Posting politisch überlebt haben….aber….

Zum Beispiel der Punkt 8 bei „1812-2012“, jedes Land, welches der öst. Außenminister (und Vizekanzler) Spindelegger, in den 6 Monaten nach dem 10.04.2012 als Minister besucht hat (Kosovo, Marokko, Nigeria,….) mit meinen Mitteln der Intelligenz anzugreifen, aber so masochistisch veranlagt bin ich dann auch nicht, das ich mich mit diesen österreichischen Nazi-Kraut auch noch abquäle, um den Kollateralschaden höher auszugestalten.

Seitdem, dem 10.04.2012, habe ich dann von österreichischer Seite dann auch nichts mehr gehört, aber von meiner Seite wachsam bleiben, jederzeit bereit sein, diese wirtschaftlich/finanziell/politisch und gesellschaftlich mit effizienten, nachhaltigten Mitteln, also jenen der Intelligenz, anzugreifen.

Eine andere Sprache verstehen die österreichischen Nazi-Krauts auch nicht, von den ganzen Kosten, aus dieser Angelegenheit, diesbezüglich entstanden, damit kann man 100 europäische Familien jahrelang durchfüttern….aber….

Das die Österreicher dabei auf ihrer Sicht der Dinge beharren, wo Logik, Intelligenz und Vernunft keine Rolle spielen, denn nur der Irrsinn einer Fekter und der hinter dieser stehenden NS-Industrie Oberösterreichs einmal dahingestellt, ich habe vor jenem Posting „1812-2012“ im Jänner/Februar 2012 einige Posting über Wirtschaft und Finanzen geschrieben.

Um einige dieser Postings von Jänner/Februar 2012 aufzuzählen:
Lender of Last Resort:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/01/lender-of-last-resort-z.html
4000% effektiver Jahreszins:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/01/4000-effektiver-jahreszins-z.html
BDS:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/01/bds-z.html
Der Marshall-Schwindel:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/02/der-marshall-schwindel-z.html
Pied Piper:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/02/pied-piper-z.html
Tis Time is Different:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/02/this-time-is-different-z.html
Das Primat:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/02/das-primat-z.html

Von den restlichen Postings gänzlich zu schweigen….

Aber das sind der Postings über komplexe wirtschaftlich/finanzielle Zusammenhänge, welche einen hohen Einfluss auf die Geld-/Wirtschafts- und Finanzpolitik, womöglich nicht nur Europas, dann haben, ein Einzelnes solches Posting hat eine größere Wirkung, als wie jene ein provinzielles Unternehmen wohl niemals erreichen wird.

Wobei die österreichischen Nazi-Krauts in ihrer Wirtschafts- und Finanzpolitik dermaßen irre sind, das ein mikroökonomisches Detail wichtiger ist, als die gesamte Makroökomomie, welche unter jenem mikroökonomischen Detail zu leiden beginnt und zwar nicht zu wenig….aber das ist egal…..das ist die österreichische-provinzielle rechtsradikale Art und Weise, wo es dann weder um sinnvolles wirtschaftliches Handeln geht, um Maß zu halten beim Menschlichen, denn da geht es nur darum die Leute sich klein zu halten oder gleich zu zerstören, etwas, was dann bei mir nicht mehr funktionieren wird.

Wobei festgehalten, jene zahlreichen Posting in diesem Jahr, zum Beispiel die „Geithner“-Reihe, die betreffen die Geldpolitik auf diesen Planeten, die Geldpolitik einer EZB, einer FED, einer Deutschen Bundesbank; wobei sich im Laufe des Jahr 2012 doch gezeigt hat, wer die eigentlichen Chef´s dann sind.

Zum Beispiel in Europa ist ein Draghi (CEO-EZB) doch als sehr viel mächtiger als ein Barroso (CEO-EU) zu bezeichnen….wo rufen die US-Amerikaner an, wenn sie von Europa etwas brauchen….bei dem Draghi oder bei der Merkel und nicht bei einem Barroso oder irgendeiner Briefkastenfirma in Luxemburg oder Lichtenstein.

Jene Personen, so wie ich, anzugreifen, ist normalerweise dann eigentlich ein Todesurteil.
Bei mir dann wohl das 431.the Todesurteil….:-)

Das sind die mächtigsten Personen auf dieser Welt; ein Draghi, ein Bernake, ein Geithner; der Finanz- und Wirtschaftsminister; der Zentralbanken-Chef´s und die Tatsache, das ich noch lebe und weiter über diese Personen schreiben kann, liegt wohl vor allem daran, das das nicht Bullshit ist, denn wichtige Informationen für diese Personen dann womöglich auch beinhaltet….however….

Aber genau Europäer, ein mikroökonomisches Detail ist wichtiger als die Makroökonomie und genau solchermaßen wird ja anscheinend auch in Europa gewirtschaftet; jenseits jeder Logik, Vernunft oder Intelligenz, denn nur dem feudalistischen Reflex folgend.

Wobei, einmal die österreichischen Nazikrauts beiseite lassend, da gab es dann noch ein zweites großes Thema in diesem Jahr….nein, nicht Lance Amstrong´s gelbe Trikots….:-)

Denn eine italienische „Bank“; die Unikredit; welche im Laufe des Jahres, etwas unterhalb meines Radarschirm, abgetaucht ist und ich womöglich jenes Thema dann etwas vernachlässigt habe.

Wobei so nebenbei angemerkt, italienischer Staat, so penibel und genau bei jedem Arbeitnehmer, diesem auch einen Großteil seiner Rechte zu nehmen und mit Steuererhöhungen, regelrecht lebendig zu begraben, wie wäre es einmal dahingehend, bezüglich einer Unikredit, folgendes Geschäftsgebaren zu unterbinden:

Zum Beispiel, das die Tochterfirma der Unikredit namens „Bank Austria“ in grenznahen Gebieten zu Italien, zum Beispiel in Kärtnen/Tirol/Steiermark, z.B. in Klagenfurt, wo die „Bank Austria“ Leute abgestellt haben, um italienischen Steuerflüchtlingen zu helfen; um die Kapitalflucht aus Italien massiv zu unterstützen.

Ja italienischer Staat….blind auf dem reichen Auge….jene Kapitalflucht, welchen die italienische Banken auch noch hinzuarbeiten, um den Boden auf welchem diese stehen, sich gleich selbst wegzugraben, ja womöglich italienischer Staat, wäre das ja nicht die blödeste Idee, dieses selbstzerstörerische Handeln der italienischen Banken zu unterbinden.

Da macht man womöglich mehr Geld, als mit einer Mehrwertsteuererhöhung….aber….

Bezüglich Unikredit gilt es einmal festzuhalten; da gab es im Zeitraum Jänner-April 2012 konkrete Überlegungen, die Beteiligung „Bank Austria“ von der Unikredit abzustoßen; das Geschäftsvolumen und Geschäftsfeld der Unikredit beschränkt sich ja mehr oder weniger, in zunehmenden Ausmaß, auf den Großraum Milano….:-)

Das war dann womöglich dann nicht nur wegen meiner Geschichte….:-)

Aber einmal abgesehen von all den kriminellen, illegalen Aktivitäten der Unikredit, zum Beispiel im Bezug auf deren katastrophal verlaufenen Kapitalerhöhung, wo jeder Leistungsansatz im Gesellschaftlichen oder Wirtschaftlichen in absurder Weise konterkariert wurde.

Europa at his Best….

Wobei nur angemerkt; so wie in Europa wirtschaftlich und politisch gehandelt wird; einer Provinz, einem Italien, einem Österreich, das ist eine einzige große Katastrophe, wo ein Draghi oder ein Monti schon wie aus einem anderen Universum entstammend, einem erscheinen, die zumindest eine entfernte Ahnung von der Materie dann zu haben erscheinen.

Da ist wenig sinnvolles wirtschaftliches/finanzielles Handeln, denn nur neue Schulden auf die alten Schulden, da gibt es keine Differenzierung der Wirtschaft, da gibt es keine Trennung, wobei nur angemerkt, was zum Beispiel die Finanzakrobaten aus der Schweiz sagen. *

Also die behaupten, das wenn man die Finanzwelt reglementiert, also deren Leerkäufe, Hedge-Fonds, Währungsspekulationen, dann hat das den negativen Effekt, das man damit jedes Wirtschaftswachstum erdrosselt.

Dieses Dogma des Wirtschaftswachstum, mit dem Kapitalismus und der Demokratie, welche seit Längerem getrennte Wege gehen, da geht es dann eigentlich nur, um das anscheinend wichtigste kulturelle Anliegen in Europa:

Die Leute noch blöder zu machen, als diese ohnehin schon sind.

Aber vielleicht ist es wieder einmal an der Zeit, einen Warnschuss *2 Richtung Unikredit abzugeben (das nächste Mal wird es kein Warnschuss sein, denn ein massiver Angriff) und zwar aus folgender persönlichen Geschichte:

Also ich bin ein zufriedener Kunde der Telecom Italia (einmal abgesehen von der unterschriebenen Privacy-Erklärung, wo man ironischerweise auf jede Privacy dann verzichtet….:-) und im Frühjahr bezahlte ich eine Rechnung der Telecom Italia, aus beruflichen Gründen, 16 Stunden nach Ablauf des Einzahlungsdatum.

Seitdem habe ich auf jeder Rechnung (also mindestens 3-4 pünktlich bezahlten Rechnungen), wegen jener einen „verspäteten Zahlung“ zwischen 2 und 3 Euro Extraspesen, für ein Inkassobüro übrigens.

Also, jene Extraspesen aus 2-3 Euro(+IVA), die sind kein Zufall, denn die ergeben sich aus der Tatsache, das in jedem beschissenen BankComputer in Europa mein Name aufscheint und darunter die Geschichte mit der Unikredit.

Also in jeder beschissenen Tabelle, Statistik, Eintragung steht da mein Name ganz unten, aufgrund der Unikredit-Geschichte (wobei die Computer bei der „Bank Austria“, dann ja anscheinend nicht mehr arbeiten, was für ein Zufall auch…:-) *

Die Bank gewinnt ja immer….ja, dann fragt nur einmal bei der Unikredit nach….

Also, bei der aktuellen Rechnung, zahle ich drei Tage zu spät (weniger als 56 Stunden)….und wenn auf der nächsten Rechnung, ich der Zukunft auf jeder Rechnung jetzt 8 Euro NegativZinsen zahlen werde, bei 20 Tagen wären das beinahe 60 Euro (6-mal das Jahr)….dann war ich nicht nur Kunde bei der Telecom Italia, wo sie dann ja auch pro Stunde Zahlungsverzug, einen Euro, zum 4.000 Prozent effektiven Jahreszins, hochrechnen können.

Und im Gegensatz zu den italienischen/österreichischen Banken, sehe ich (und noch so einige) jene Angelegenheit dann etwas weniger lustig.

Diese Bürokraten-Hurensöhne sollen sich ihre 5 Euro irgendwo hineinschieben, vielleicht fällt ja am anderen Ende eine chinesische Slot-Maschine heraus.

Also, der Warnschuss besteht darin und das ist kein Scherz, im Gegensatz zur realen Wirtschaftspolitik Italiens oder Österreich….geht mir damit nicht auf die Eier….wenn auf der nächsten Rechnung dieses beschissene Inkasso-Büro, wegen 16+56 Stunden, nochmals beinahe 10 Euro verlangt, wegen dieser Unikredit-Geschichte, dann mache ich euch platt….

Nicht persönlich, nicht privat, wie ihr bei mir, denn makroökonomisch….wirtschaftlich und finanziell…und der wirtschaftliche/finanzielle Schaden wird sich nicht auf 10 Euro pro Jahresquartal beschränken, denn auf die zehntausend-fache Summe.

So jetzt könnt ihr das tun, was ihr dann wohl als Einziges von euren Eltern gelernt habt; also mich einen Verrückten, Kranken und Terroristen schreien, bis ihr keine Stimme mehr habt, aber es wird nur diesen einen Warnschuss geben, das nächste Mal ist es ein massiver Angriff auf die italienische Wirtschaft- und Finanzwelt….nachhaltig, effektiv und von maximaler Effizienz….das danach die Zinskurve nicht nur bei den italienischen Staatsanleihen in die Höhe schießt, denn auch alle anderen Bankaktien vom 232. Kellergeschoss in das 531. Kellergeschoss hinunterrasseln.

Das sind 2-3 Euro, aber das ist nicht so lustig wie es klingt, vor allem nicht für die italienische Wirtschaft.

Aber macht was ihr wollt, bei dem wirtschaftlichen/finanziellen Handeln der Elite Europas; da ist sowieso in ein, zwei Generationen dann der Sudden Death, nicht nur vom Rentensystem.

Also die österreichischen/italienischen Banken machen etwas, was diese nicht tun sollten und wie geschrieben, ein Warnschuss und dann Dauerfeuer.

Wobei angemerkt; ich verfolge langfristige Strategien, das was ich betreibe, das versteht wahrscheinlich nicht einmal der Intelligenteste auf der Gegenseite, das sind der nachhaltigen Strategien, deren Auswirkungen sich erst im Laufe der Zeit entfalten.

Wobei ich nachhaltig bin; wenn ich schreibe, das wenn die römischen Faschisten ein drittes Mal in das örtliche Faschistenloch gelangen, ich Zeit meines Lebens nicht mehr auf Italienisch schreiben werde, dann halte ich mich daran; ich bin nicht der Provinzregierungschef Caligula, ein Mitglied der italienischen/provinziellen Politik, wo eines kurzen Rock angesichtig werdend, alle Überzeugungen, alle Meinungen, jeder Glaube oder Lebenserfahrung dann Vergangenheit ist, reduziert auf das Tierische, als einzige charakterliche Ausprägung.

Das ist etwas Anderes, als die Idiotie der italienischen/österreichischen/provinziellen Politik und Wirtschaft und um ein konkretes Beispiel zu bringen:

99% der provinziellen Frauen haben im Zeitraum Juni/Juli 2012, im Vorfeld und während des Aufenthalt der römischen Faschisten (Zeman noch Trainer?, De Rossi jetzt Boxkämpfer?) ihre Nase gerümpft; da diese als der nazifaschistischen Aufziehpuppen, als der dressierten Gestapohuren, von einigen Dreckskerl-Patriarchen aus dem untersten Segment der Menschheit, dahingehend indoktriniert wurden (den Tommasini zum Beispiel, Viceregierungschef der Provinz).

Und einmal abgesehen von der Tatsache, das dieser geistlose Pöbel nicht denkt, nach drei Sekunden jeden Gedanken vergessen hat; also, ich sehe das nicht so lustig; ich werde diesbezüglich die provinziellen Frauen lange angreifen, ich werde die so fertig machen, das sie am Ende gar nicht mehr wissen, was sie überhaupt sind.

Oder die Fußballmannschaften, ja welche Fußballmannschaft wird denn jemals wieder hier vor Ort sein Trainingslager aufschlagen….nicht in ein oder zwei Jahren, denn langfristig….nie mehr wieder wird irgendeine Fuballmannschaft hier ihr Trainingslager aufschlagen, wenn denn ein Funken Intelligenz bei jenem Fußballteam vorhanden ist….was stark zu bezweifeln ist….

Und egal wie viele Millionen Euro an nazifaschistischen Blutgeld die Provinzregierung auch noch verschenkt, damit eine Fußballmannschaft dann auch hier die Werbetrommel für den Nazifaschismus aus Mord und Gewalt, also dem tirolerischen politischen Modell, umrührt, das bestialische Tierische auch nach Kräften gefördert und subventioniert wird, als unterstes Segment der Menschheit.

Da wird in spätestens einigen Jahren für Jahrhunderte keine Fußballmannschaft hier mehr ihr Trainingslager aufschlagen….kein FC Grosny (Tschetschenien)….kein AC Riad (Saudi Arabien)….in einigen Jahren wird dann ja sowieso niemand mehr bei diesen Mördern und Vergewaltigern seinen Urlaub verbringen!

Und das sind die genialen Wirtschaftler in Europa, da ist der Ruin dann wohl das Geschäftsmodell oder gleich wie bei der Bank Austria der Betrug und die kriminelle Fahrlässigkeit.

Die provinzielle und italienische/österreichische Wirtschaftspolitik, also das ist dann eine einzige große Katastrophe….aber es wartet ja gleich daneben die nächste Hure, um das geht es ja von der Provinz bis nach Italien….die nächste Hure….nicht nachhaltiges Wirtschaften….das genaue Gegenteil der USA:

Also Provinz….Kulturhauptstadt ade….langfristige wirtschaftliche Perspektiven ade….wirtschaftliche Zukunft Tirols ade….politische Rolle in Europa ade….kulturelle Zukunft ade….Frauen Tirols ade….wegen einiger römischer Bingo-Bongo Pausenclowns….

Und das sind langfristige Strategien, da geht es nicht um den kürzesten Rock der billigsten Hure, wie der politischen Klasse Europas, denn da geht es darum, das die Tiroler global den folgenden 3-4 Generationen als der übelste Nazi-Trash angesehen werden.

Genial gemacht provinzielle Politik, da können ja sogar die italienischen Politiker noch etwas dazulernen, wie man ein Land politisch und wirtschaftlich am Besten ruiniert, wo sie es in Italien den zurückliegenden 3 Jahrzehnten zu einsamen Spitzenleistungen gebracht haben.

Aber, um bei der Provinz zu verbleiben:
Es gab vor einigen Tagen im deutschen Blätterwald eine Umfrage, bezüglich des beliebtesten Ski-Gebiet in den europäischen Alpen und die Zeitungen/Zeitschriften druckten jene Umfrage ab.
Wobei das örtliche Ski-Gebiet immerzu im hinteren Mittelfeld dann landete (von 10 Ski-Gebieten) und das Erstaunliche daran, das war die Tatsache, das in allen Medien die gleiche Studie verwendet wurde.
Also einsparen okay, aber das hat mit Journalismus dann nichts mehr zu tun….gar nichts mehr….da wird die Studie einer obskuren Firma verwendet und alle Zeitungen/Zeitschriften drucken die gleiche Studie.

Also womöglich ist keine solche Umfragen zu veröffentlichen, dann der doch etwas nachhaltigere Journalismus, als da alle die gleiche Studie zu veröffentlichen, deren Nachrichtenwert wohl irgendwo bei minus 100 dann liegt, da kann man ja gleich einen „Der Spiegel“ in „Werbeblatt des provinziellen NaziTourismus“ umbenennen.

Aber zur zur Unikredit:
Es gibt auch eine gute Nachricht für die Unikredit, aber bevor ich auf diese zu schreiben gelange:

Also, um die Unikredit im Zeitraum Jänner-April 2012 zu retten vor dem Bankrott als bankrotte Bank.

Als ich diese „Bank“ unter Dauerfeuer aus Intelligenz und Intellekt hatte, also da wurde beinahe ein jedes volkswirtschaftliches und betriebswirtschaftliches Gesetz gebrochen und nicht nur jene Gesetze (die juristischen Gesetze gelten dann für die europäischen Banken dann je seit jeher nicht mehr), denn auch jedes Prinzip von Logik, Vernunft oder finanzieller/wirtschaftlicher Nachhaltigkeit.

Also, um jene italienische Bank zu retten (wie bei den meisten Banken Europas, also den Arbeitgebern der Regierungen Europas, angefangen bei Italien), die Unikredit, wurde alles in Bewegung gesetzt, alles unternommen, alles getan….jedes Gesetz gebogen, jede volks- und betriebswirtschaftliche Lehre nicht angewandt und am Ende hatte man doch tatsächlich die Unikredit dann gerettet….und nur so nebenbei, auf Kosten von zwei, drei Generationen an italienischen Volk….

Dahingehend habe ich am 13. Dezember 2011 ein Posting geschrieben, namens „Future“ *3, was zum beinahe augenblicklichen „Sudden Death“ der Unikredit geführt hat.

Und das ist kein Scherz, das hat größere wirtschaftliche/finanzielle Auswirkungen als alles was der Provinzregierungschef Caligula, Zeit seines Lebens, politisch verunstaltet hat.

Womöglich, die Schuhe eine Nummer zu groß für die Nazifaschisten Tirols:

Und da fällt es einem dann schwer, die Unikredit zu ruinieren, wenn die gesamte Wirtschaftskriminalität Europas (dann wohl der einzige Wirtschaftszweig in Europa, dem es noch gut geht) mobilisiert wird.

Wobei meine Idee damals, die war nicht jene, mich dann umzubringen, was auch die am zweitmeisten ausgesprochene Empfehlung von Seiten der Nazifaschisten Tirols gegenüber meiner Person seit einem Jahr darstellt (die meistausgesprochene Empfehlung ist jene, von hier wegzugehen; was ich mittlerweile auch selbst dann möchte).

Meine Idee am 13. Dezember 2011 war jene, am 13.Dezember 2012, das erste Mal seit Herbst 2011, wieder österreichischen Boden zu betreten und mittels Zug nach Innsbruck zu fahren, durch die Stadt zu spazieren, ein Buch zu kaufen, in einem Restaurant etwas zu essen (und auch zu bezahlen….:-) und dies mit Vorankündigung, mich dort zur Verfügung des österreichischen Staat und dessen Behörden, den Inkasso-Brüdern namens „Bank Austria“ zu halten.

Womöglich zu einer weiteren „Sternstunde der Menschheit“ und bei dieser österreichischen-provinziellen rechtsradikalen Art und Weise, es einmal auf jene Machtprobe ankommen zu lassen (wo die Österreicher dann wohl ihr Bundesheer womöglich endlich einmal benötigen werden)….wie viele Menschen an jenem Tag dann sterben müssen (mich inklusive) bis die österreichischen Nazi-Kraut womöglich einsehen, das es auf dieser Welt nicht nur tirolerische Bestien und Monster dann gibt….however….

Also österreichische Behörden und Inkasso-Büros, also dann eh das Gleiche; also dann am 13.Dezember 2012 in Innsbruck.

Aber, angesichts jenes Handeln der Gegenseite, welche dann ja nur noch mit „dirty tricks“ gearbeitet haben, gestatte ich mir, nicht mein Wort brechend, denn auf die veränderten Bedingungen des Spiel einzugehen, die einjährige Frist, falls ich den 13.12.12 überlebe, um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Aber das wirklich Gute ist, das ist noch nicht einmal die gute Nachricht für die Unikredit, also, das ich womöglich bald tot bin oder im Gefängnis oder das mich der Tiroler Mob aufhängt.

Denn die gute Nachricht ist, die gute Nachricht kommt erst noch….:-)

Einmal abgesehen davon Tiroler/Italiener/Österreicher, mich werdet´s nicht, wie all die anderen, die Millionen an Menschen, klein machen oder fertig machen, dafür ist es, wie im Fall des mich Umzubringen, seit 2006 schon zu spät!

Bekanntlich ist euer erstes politisches und wirtschaftliches Ziel….euch die Leute klein zu halten, angefangen bei euren hochnäsigen Gestapohuren, das wird bei mir nicht mehr funktionieren, also fickt euch und eure Gestapohuren und geht mir aus der Sonne!

Also Unikredit, die gute Nachricht:

Im Verlauf dieses Jahres hat sich eine Entwicklung ergeben, welche für die Unikredit nicht besser hätte verlaufen können, das ich nämlich ein viel größeres Problem, eine dem radikalen Bösen zugrundeliegende Basis entdeckt habe, einen viel größeren Feind als die Unikredit, welcher dem Problem der Menschheit, zwischen Tier und Mensch, fundamental als Basis sich andient und der eigentliche Feind dann ist.

Und bevor ich das niederschreibe, nur angemerkt; der US-Wahlkampf vorbei, habe ich mir einen neuen Ordner angelegt, ohne äußere Beeinflussung; da es mich wirtschaftlich und politisch, gesellschaftlich und menschlich interessiert; nein der Ordner heißt nicht pornographisches Material….:-)

Oje, das falsche Bild….nein, der Ordner heißt Asien mit bereits zwei Unterordner….Japan und China…:-)

Aber die gute Nachricht für die Unikredit; wohl die Einzige in diesem Jahr….:-)

Der größere Feind, das eigentliche Ziel, ist nunmehr die österreichisch-provinzielle rechtsradikale Art und Weise….das radikale Böse….diese politischen/wirtschaftlichen Extremisten, welche weder von Politik, noch von Wirtschaft irgendwelche Ahnung auch nur im Entfernsten haben….zum Beispiel ein südliches Tirol mit einem Haushaltsvolumen von 5,5 Milliarden Euro….ein leichtes Ziel….

Das von einer Fekter bis zu einem Caligula; also das sind, egal was man mir erzählen wird oder was man weiß, nicht nur der politischen Extremisten, denn das sind der Wahnsinnigen.

Diese „Personen“ zerstören nicht nur die Idee Europas, sind nicht nur die Leichenträger einer jeder nachhaltigen, sinnvollen Kultur in Europa, denn diese „Personen“ verwandeln Europa in das Ground Zero jeder Menschlichkeit und diese Personen werden zum Inbegriff allem in Europa werden, was in Europa falsch läuft, da hilft auch kein Morden und kein Vergewaltigen, wie bei der Entourage des Caligula „Business as usual“.

Diese stellen das Schlechteste dar, was Europa anzubieten hat, die sind der „Future“ hin zum „Sudden Death“ Europas und der Schaden den diese tagtäglich anrichten, beschränkt sich nicht nur auf dem wirtschaftlichen Ruin Europas, denn vor allem dem kulturellen und menschlichen Ruin Europas!

….

Und um das Posting abzuschließen:

Eure BankComputer, eure Inkasso-Büros, eure Gestapo-Huren, euren Nazifaschismus, eure Willkür, eure Technokratenschicht, eure Wirtschaftspolitik, eure Politiker, eure römischen Bingo-Bongo-Clowns, euren Monti und Faymann; eure niederträchtigen Spielchen, euer Tirol, eure Hinterhältigkeit, eure Niedertracht, eure Unikredit, euer Europa und eure Zukunft Europas, eure Dreckskerle und Flittchen, eure entmenschlichte Existenz, eure Waffen und eure Vorbilder, eure Statistiken und Schubladen, eure Huren und eure gekauften Behörden; eure Nasen und eure Finanzen….

Das könnt ihr euch alles bei der nächsten hochnäsigen …. hineinschieben!

Und macht was ihr wollt ihr „Guten“, bei mir, da geht es um langfristige Strategien, da geht es nicht, wie in der Politik und Wirtschaft Europas, um die nächste billigste Hure, denn da geht es darum, als der Menschen zu leben und der Menschen zu sein und nicht wie die Europäer nur noch das Tierische und Bestialische zu sein.

Das geht es darum eine menschliche Wirtschaft für die Menschen, eine menschliche Zukunft für die Menschen, wo Tirol, Österreich, Italien und die Unikredit nichts mehr verloren haben!

Da geht es um die Zukunft der Menschen, nicht um die nächstbeste Gestapohure in Hochnäsigkeit und in dieser Zukunft Europas hat eine Fekter, ein Caligula, eine Provinzregierung, ein Tirol und ein Österreich nichts mehr verloren.

Das waren niemals Europäer und werden niemals Europäer sein….

Denn in der Zukunft sollte der Mensch wieder zählen und nicht diese österreichische-provinzielle rechtsradikale Art und Weise, wo Menchenleben keinen Wert haben, denn nur die Eitelkeit eines Bingo-Bongo Pausenclowns oder die Hochnäsigkeit einer Gestapohure Tirols!

Und Unikredit; es wird und gab somit nur einen Warnschuss; das nächste Mal der „Sudden Death“.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html
*2
https://anderb.wordpress.com/category/warnschusse/
*3
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/12/futures-z.html
Die Schweizer und die Finanzmarktregulierung:
http://www.capital.de/finanzen/banken-zinsen/:Finanzexperte-Gruebel-im-Capital-Interview–Als-sei-das-gottgegeben/100048308.html
Die Bank Austria und ihr EDV-System:
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/499717_Das-wird-uns-einiges-kosten.html

Advertisements

August 19, 2012

Das Chaos

Wenn man mitverfolgt hat, wie der Banken der PIIGS-Staaten seit Ausbruch der Finanz/Wirtschafts/Euro/Schulden-Krise; wie ebenjene sich behauptet haben in ihrem Segment der Finanzen; dabei gleichzeitig ein jedes Unternehmen/Betrieb/AG längst schon abgewickelt, insolvent, bankrott, zahlungsunfähig, während jene Banken weiterexistieren; von politischer Seite in Europa alles unternommen wurde, um jene Banken vor dem Ruin zu retten; wobei das Geld des Steuerzahlers dafür ungefragt herangenommen wurde….

Gleichzeitig an der Geschäftskultur jener Banken sich nichts geändert hat; denn andauernd der kriminellen Verstrickungen, des Betrug am Kunden/Staat/Steuerzahler, des verantwortungslosen und ruinösen Gezocke, der Großherrensucht und der Gesetzgeber, der Staat, noch die klarsten Fälle von Betrug, von krimineller Fahrlässigkeit, von skrupelloser Selbstbereicherung, von illegalen Geschäftspraktiken, nicht etwa straf-/zivilrechtlich aufgearbeitet hat; denn sich selbst doch der Legitimation beraubend, gemeinsame Sache mit den Banken, dem Finanzsektor der Wirtschaft, einer Schattenseite des Kapitalismus, denn man sich als Staat und als Gesetzgeber zum Komplizen krimineller Machenschaften gemacht hat, deren Auswirkungen beinahe schon an jene eines realen Krieges gemahnen mit Massenarmut, Prekariarisierung, Wohlstandsverminderung, Arbeitsplätze-Schwund; ….

Abgesehen von jenen Aspekten, um die Finanzbranche Europas, allen voran der PIIGS-Staaten, gilt es festzuhalten, das zur Rettung jener Banken, einer italienischen Unikredit, einer spanischen Santander, das man da nicht nur betriebswirtschaftliche Erkenntnisse über Bord geworfen; denn man hat der volkwirtschaftlichen/ökonomischen/finanziellen Gesetzmäßigkeiten, der Regeln und der Gesetze jener Branche gebrochen, man hat den sicheren Boden von finanziellen/ökonomischen Gesetzmäßigkeiten, welche bis dahin für alle bindend gegolten haben, verlassen, um Wissen, Gesetzmäßigkeiten, geschichtliche Erkenntnisse, beiseite, ignorierend, absichtlich verletzend, man hat sich eine „goldene Brücke“ für jene Banken gebaut, damit diese weiter existieren können, ob nunmehr die EZB diese finanziert oder der einzelnen europäischen Staaten; ob man deren Geschäftsgebaren angepasst, die Gesetzgebung nunmehr ausgelegt; denn man hat der Grundregeln, der Gesetzmäßigkeiten des Wirtschaftlichen/Finanziellen außer Kraft gesetzt, um mit mehr oder weniger allen Mitteln jene Banken vor dem Ruin zu bewahren.

Womit jene Banken nunmehr auf ungesicherten Terrain sich befinden; der Variablen, der Kennzahlen nicht mehr verfangen, denn das Unwahrscheinliche, das Womögliche, das Unbekannte eine wichtige Rolle spielt und wie die europäische Elite somit gehandelt hat, um jene Banken zu retten, was auch immer dafür notwendig ist; damit hat sich die finanzielle/wirtschaftliche Lage jener Banken nicht beruhigt, denn diese treiben weiter wie ein Geisterschiff durch die stürmische See; sind im Prinzip von der restlichen Wirtschaftsrealität völlig losgelöst und navigieren in ihrem eigenen Universum.

Einem Universum, welches mit der restlichen Wirtschaft dann eigentlich nichts mehr zu tun hat, denn es gelten in jenem Banken-Universum keine Regeln, keine Gesetzmäßigkeiten, keine Gesetze, denn die werden, je nach Panik und Lage, dem „Wohl“ jener Banken untergeordnet….da wird nicht mehr gewirtschaftet mit einem + oder einem -, da wird nicht mehr gewirtschaftet mit einem Soll oder Haben, denn die haben sich losgelöst von allen irdischen Verstrickungen, allem realen, nachhaltigen Wirtschaftlichen; da wird nicht mehr darauf geblickt, wie der Umsatz, der Gewinn, der Verlust, das Marktsegment sich ausgestaltet, denn da wird nur noch gezaubert, getrickst und geschummelt….

Und Tatsache ist doch, das durch jene Handlungsweise, jene europäischen Banken, angefangen den PIIGS-Staaten zu retten, sich nicht nur die wirtschaftliche/finanzielle Gesamtsituation verschlechtert hat; was dann ja naheliegend ist, wenn jede Woche ein paar Milliarden Euro vom Steuerzahler unbemerkt zu jenen „privatwirtschftlichen“ Banken wechseln, es hat jene Handlungsweise anstatt drei Finanzlöcher zu schließen, deren dreihundert Finanzlöcher aufgemacht….da befindet man sich dann auf keinen guten Weg zur Stabilisierung der Euro-Krise….denn das große Problem dabei ist, durch jene Handlungsweise, wie der europäischen Elite bei den europäischen Banken, damit hat man doch vor allem dann Chaos geschaffen, noch unübersichtlicher die Situation ausgestaltet, man hat das finanzielle Siechtum in das Endlose hinausgezögert, spielt wie eine EZB auf Zeit, das der Wirtschaftsmotor wieder anspringt, das man auf antizyklisches Finanzielles setzt; auf das das Spiel weitergeht, so wie bisher….

Es hat mit jener Handlungsweise, die Banken aus der restlichen Wirtschaft auszukoppeln und diese im Prinzip somit wirtschaften können wie es diesen beliebt; denn zumeist bei jenen Banken, einer Unikredit, einer Santander, politische Interessen im Hintergrund stehen, das man damit vor allem das Chaos vergrößert hat; ein noch größere wirtschaftliche/finanzielle Katastrophe erzeugt hat; als ohnehin schon….und dabei in jenem angerichteten finanziellen Chaos auch nicht mehr mit den wirtschaftlichen/finanziellen Werkzeugen arbeiten kann, denn man hat sich ja als der europäischen Banken außerhalb jener wirtschaftlichen/finanziellen Gesetzmäßigkeiten gestellt und das Ergebnis im europäischen Bankensektor ist doch ein Chaos….

Man kann das von politischer Seite, von finanzieller Seite schon gar nicht mehr kontrollieren, eingrenzen, begrenzen, einschätzen, denn man hat ja keine ökonomischen Gesetzmäßigkeiten mehr, denn hat in der Eile der „Rettung“ jener Banken vergessen, das jene finanziellen Gesetze vielleicht ja nicht nur auf den Papier dann stehen, denn das Wirtschaftliche/das Finanzielle im Kern dann ausmachen, das man eigentlich nur ein Chaos erschaffen hat, welches nicht mehr unter Kontrolle zu bringen ist….

Denn man hat sich als europäische Elite dazu entschlossen, im Prinzip finanziell/wirtschaftlich verrückt zu handeln….losgelöst von wirtschaftlicher Rationalität, hat sich so weit von einer Kosten/Nutzen-Rechnung entfernt, das man in jenem europäischen Bankensektor schon gar nicht mehr von Wirtschaft, von Finanzen dann schreiben kann, denn eigentlich ist das ja Science-Fiction was die Elite da betreibt, mehr NASA als schwäbische Sparsamkeit, mehr die 3.Dimension, als geerdetes Wirtschaften….da erscheint der europäische Bankensektor wie das Schwarze Loch Europas zu sein, wo alles hineingezogen wird….der Mittelstand, die Realwirtschaft, der Werte und Gesetze, der Staat und seine Strukturen, alles…..

Aber jenen Aspekt dargelegt, zum nächsten Punkt….

Alles gut sein; freundlich, höflich, respektvoll mit den Menschen umzugehen, Distanz halten, ja der Tugenden, der guten Eigenschaften, des sich anstrengen, des sich bemühen, eine Moral zu haben, eine Ethik, ob Arbeit, Privates oder Familie, das man ein gutes Auskommen mit seiner Umwelt hat, der Freunde hat, das man auf sich schaut und seine Leute, das man ehrlich ist, das man sich engagiert, ob Umwelt oder was auch immer; das man es im Guten meint, ein gutes Leben zu führen;….

Ja all dieser aufgezählten Punkte sind der heutigen Welt, der Realität, der Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft in Europa doch völlig bedeutungslos, ob man nunmehr es im Guten meint, ob man sich anstrengt, ob man ernsthaft ist, das ist doch kein Wert mehr, denn nur ein Angriffspunkt welche man den Anderen, damit bietet….man macht sich damit verletzlich, man ist damit schwach, man wird dafür fertiggemacht, man wird ausgeschlossen und niedergemacht, denn alles was zu zählen hat, sind bekanntlich ja einige Kupfermünzen….

Ob heutzutage ein Vater einige Kinder großzieht, ein Arbeiter seine Arbeit gut macht; man sich nicht unterkriegen lässt, kämpft und lebt, darüber spottet und lacht die Elite doch nur, denn all dies, wie man sein Leben ausgestaltet, das spielt keine Rolle in politischen/wirtschaftlichen Erwägungen, denn man liefert sich doch, mit jenem Versuch es im Guten zu meinen, damit liefert man sich doch genau jenen Leuten dann aus, welche aus dem Leid des Nächsten, immer das größte Kapital herausschlagen….und jenen, welchen es nicht bekümmert, ob für ihr Geld, der oder die dafür draufgehen, jene Frau oder jener Mann, jenen geht es dann am Besten….

Die Moral, die Ethik, das es im Guten meinend, das verfängt nicht mehr, das zählt auch nicht, denn was zählt ist gänzlich Anderes, im Wirtschaftlichen, im Politischen, im Gesellschaftlichen, da ist man um so wertloser, um so besser man es meint, z.B. mit Güte, mit Rücksicht, mit Respekt; all das zählt nicht….denn was zählt ist das schnelle Geld, die noch schnelleren Flittchen und gemeinsam dann hohl und substanzlos ein inhaltleeres Leben, erbaut auf Konsum und Boshaftigkeiten zu konsumieren….denn man lebt ja schon längst nicht mehr….was man tut ist zu konsumieren….

Und das Problem, welches sich daraus ergibt, ist doch jenes, da ja all jenes nicht zählt; denn das genaue Gegenteil dann, es der bösen Menschen zweifelsohne, doch jene sind, welche  vom Leid der anderen Menschen leben; ihre Überlegenheit niederträchtig ausspielend, welche rücksichtslos, respektlos, dumm und böse sich verhalten, das ist die Art und Weise wie man der Gesellschaft sein Leben auszugestalten hat….und was soll man sich noch an Gesetze, an Regeln, an Tugenden, an Positivem, an „es im Guten meinend“ haltend, wenn andauernd politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich sich das genaue Gegenteil durchsetzt….

Die Kriminellen sitzen nunmehr im Parlament….die Verbrecher sind die Banker….die Frauen dumm wie eh und je….die Behörden exekutieren eine immer restriktivere Gesetzgebung gegen das Volk….der Schwarzfahrer, der seine Rechnung nicht bezahlt, geht in das Gefängnis, während der Banker gleichzeitig dem Kunden Millionen legal stiehlt und dafür seine 5-50 Millionen Euro dann auch noch behalten kann….ein legaler Raubzug im Westen….gleichzeitig der parteipolitischen Katastrophen, welche das finanzielle Geisterschiff namens Europa zielgerade auf die Klippen zusteuern….

Das doch Rücksichtslosigkeit mehr zählt als Rücksicht zu nehmen; das die Verrückten (w/m) die Geistesgesunden dann sind; das ein geistloser Pöbel bestimmt und am Ende jener Entwicklung, also dieser Umwertung der Werte, diesem Tabula Rasa an Überzeugungen, Dasein, Existenz und Menschheit, am Ende jener Entwicklung hat man dann eine humanitäre Katastrophe wie die örtliche Provinz….wo man schon so weit ist, das dann ausschließlich der negativen Eigenschaften, das „Böse-Sein“ zu zählen haben…

Und wer ist beliebt, wer reüssiert, wer gewinnt, wer triumphiert….etwa die Leute, welche es im Guten meinen oder doch nicht immer und ein jedes Mal der Dreckskerle und Flittchen, welche zweifelsohne nicht nur der örtlichen Provinz am Besten fahren….am Besten dastehen….nicht nur politisch/wirtschaftlich und gesellschaftlich….ja es kommt ja soweit, das diese dann auch jene sind, welche bewundert und respektiert werden…..immerzu auf den Spott und der Gehässigkeiten, der nur noch als Monster zu bezeichnenden Politiker und Wirtschaftler, aufbauen können, deren Lebensaufassung keine Lebensaufassung, denn dann nur noch eine Beleidigung der Menschheit darstellt….wo das verrohte Grobschlächtige, das hinterhältig Intrigierende, das niedrige Charakterlose der Werte dann sind, welche zu zählen haben….

Aber, um was es dabei geht, ist wie man sein Leben ausgestaltet und dabei doch dem Irrtum unterliegt, das alles falsch war, was man (z.b. ich) bisher in meinem Leben z.b. gelernt habe….der Erziehung, der Schule, der Freunde, der Frauen, der Bildung, des Wissen….das es doch solchermaßen ist, das das völlig falsch war und ist, einen Menschen, ein Kind, eine Person dahingehend zu erziehen oder dahingehend versuchen zu sein, das man es im Guten meint, das dies der völlig falsche Ansatz einem wertelosen, somit wertlosen Europa dann ist….das es ein Irrglauben ist, zu glauben, das man es im Guten versuchen soll, nichts Böses absichtlich zu tun, sich zu verhalten zu wissen, der Manieren, der Kultiviertheit zu haben….denn dies ist doch der völlig falsche Weg….damit macht man sich ja nur zum Opfer, zum Angriffsobjekt….

Wenn es doch so ist, das anderen Menschen den größtmöglichen Schaden zu verursachen, der Menschen/Kinder absichtlich noch mehr leiden zu lassen; sich daran ergötzt am Leid der Anderen und alles was man nicht versteht, zerstören muss, wenn der Lebenssinn jener ist, abzustumpfen, sich fett zu ferkeln und sich niederzutrachten; blind und taub zu konsumieren, ein geistloser Pöbel zu sein; ein inspirationsloser FaschistenMist….

Das ist doch einem öst./prov./ital. Establishment das Grundgesetz, das eigentliche Gesetzesbuch jener Gesellschaften; andauernd nach Möglichkeiten Ausschau zu halten, wie man dem Nächsten einen Schaden zufügen kann, um sich somit selbst zu behaupten, das ist doch der Kern einer ital./öst./prov. Gesellschaft….darum geht es….nicht etwa sein Leben im Guten zu führen, denn darum sich als der größte Dreckskerl von allen zu profilieren, dann hat man es ja geschafft, dann hat man es zu etwas gebracht….dann wird man etwas der Provinz….

Und welchen Sinn hat angesichts solcher politischen Monster eigentlich das Leben….da ist es ja sinnlos zu leben; da ist ja jede kulturelle/gesellschaftliche/politische Entwicklung der zurückliegenden 300 Jahre umsonst gewesen….wenn es nur, wie bei diesen prov. Establishment darum geht, wer der größte Dreckskerl von allen ist und alle diesen drei Monstern nachahmen, wer noch böser ist, der noch größeren Nazi-Hurensöhne….da war ja jede Kunst, jede Entwicklung, alles Positive doch umsonst auf diesen Planeten, wenn am Ende nur deren Flitchen und Dreckskerle übrigbleiben….als unterstes Segment der Menschheit….

Und in der Realität, abseits der Märchen aus den Medien, ebendort im Alltag, ist es doch genau solchermaßen, das man da eine Wertelosigkeit, eine Substanzlosigkeit z.b. bei der Elite hat, das man dann ja keine Religion, keinen Geist, keine Seele, da braucht man dann eigentlich ja gar nichts, angefangen beim prov. Establishment….denn alles was man braucht, hat man dann bekanntlich ja schon….einige Kupfermünzen, einige Flittchen und einige Boshaftigkeiten….um damit beinahe ausschließlich dem Bösen zuzuarbeiten….

Wobei der politischen Klasse keiner Idealisten, keiner Sozialromantiker, keine Vorbilder mehr sind, denn das genaue Gegenteil….ein kriminelles Kartell….und es ist diese von der politischen/wirtschaftlichen Klasse vorgelebte Art und Weise, eine verachtenswerte, bemitleidenswerte, kultur- und intelligenzlose Art und Weise, wo es keine Werte, keine Überzeugungen, keine Prinzipien, keine Regeln dann gibt, denn man reduziert sich dannn auf das Tierische….es ist diese politische Klasse dann eigentlich nur erbärmlich….ein paar Hinterwald-Deppen auf Faschisten-Cretini….erbärmlich….

Und da es sich solchermaßen der Gesellschaft/der Politik/der Wirtschaft ausgestaltet, von Italien bis Österreich, der widerlichen Dreckskerle bestimmen, da muss man doch davon schreiben, das jene Politik/jene Wirtschaft/ jene Gesellschaft auf eine Verneinung von Werten, von Erkenntnis, von Wissen, von Intelligenz, von Erfahrung hinausläuft….

Was zählt ist ja bekanntlich politisch/wirtschaftlich das nächste Flittchen, die nächsten Kupfermünzen; nicht etwa die Politik oder die Wirtschaft, die ist nämlich dieser Elite egal….ob da Europa wirtschaftlich/finanziell untergeht, ist denen vollkommen egal, dieser politischen/wirtschaftlichen Klasse, denn Hauptsache ihre Eitelkeit ist befriedigt….ihr Flittchen zufrieden….

Da haben der Menschen nicht zu zählen, keine Bedeutung, denn diese verneinen ja die Werte, für welche diese stehen sollten, denn zu was braucht man auch Werte….wenn man als Politiker dann nur noch legal stiehlt und sich als des Widerlichsten, wie der örtlichen Provinz, dann aufführt….die politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Implikationen sind ja egal….dafür ist man als politische/wirtschaftliche Klasse nicht nur zu abgestumpft, denn auch zu abgebrüht….

Und egal von welcher Seite man es auch betrachtet, man wird immer von jeder Sichtweise zur logischen Schlussfolgerung gelangen, das es sich bei der politischen Klasse, z.b. der Provinz, dabei handelt es sich um Nihilisten….Personen, welche ausschließlich ihre Partikularinteressen bedienen, von ihrer Eitelkeit und ihren primären Geschlechtsorganen geleitet ihre Politik für sich betreiben….niemals genug Faschismus und Nazismus in ihren substanzlosen Leben haben können und dabei weder auf Erfahrung, noch Erkenntnis Rückgriff nehmen, denn einfach nur dumm handeln, niemanden Rechenschaft schuldig sind; das Wort Verantwortung dann schon gar nicht kennen, als der sehr reduzierten Idioten durch ihr Leben sich hindurchintrigieren….und über die Werte, über die Überzeugungen, über die Leute dann eigentlich ihrem politischen/wirtschaftlichen Elfenbeinturm dann nur spotten können, etwas zur Erheiterung im politischen Huren-Harem Italiens und der Provinz…..dieser erbärmlichen Nichtigkeiten namens prov./ital. Establishment….dieses Sammelsurium aus geistlosen Cretini….

Das Problem mit solch einer nihilistischen politischen Klasse, wo kein menschlicher Wert zu zählen hat; von Italien bis zur Provinz, nicht nur das dieser der unangenehmen Personen, welche nichts zu bieten haben; denn inhaltlose Seifenblasen zumeist sind, gleich des diese umgebenden Mädchen/Frauen-Publikum aus Herzlosigkeit im Hochnäsigen….als der kulturlosen Barbaren keiner Sprache, denn der nihilistischen Lebensauffassung, wo der negativen Eigenschaften, des Sinnlosen, des absichtlich Bösartigen die Werte dann sind….

Wo es sich dann solchermaßen politisch/wirtschaftlich ausgestaltet, wie der örtlichen Provinz, wo das Böse der Wert ist, das Böse das Leben ist, wo das Herz des Bösen dann schlägt, also beim Establishment, des debilen Volksmund die Guten dann, wo kein Recht, keine Zivilisiertheit, keine humanistische Prägung, keine Aufklärung…..denn nur des genaues Gegenteil….gerade bei jenen, welche politisch/wirtschaftlich bestimmen, das eigentliche Böse seine Heimat hat….wo es einer politischen Klasse der Provinz z.b. nur darum geht, wer mehr Leichen im Keller dann hat….wer mehr Flittchen auf seiner Gehaltsliste….wo der Italiener herum-cretinieren, um ihre Geschäftspolitik auszugestalten, welche dann ja bekanntlich meistens darin besteht, den Geschäftspartner/Kunden über den Tisch zu ziehen….als die große kaufmännische Kunst dann, von der Provinz bis nach Italien….und von den widerlichsten Exemplaren aus dem politischen Kosmos dabei unterstützt zu werden…..

Aber wenn man sich z.b. jenen Zeit-Artikel durchliest *1, ja was dieser über das öst. Rechtssystem aussagt, ist der politischen Klasse ja egal….also eine feudale Rechtsprechung, eine Absage an jede Form von minimalster Rechtsstaatlichkeit und es ist ja egal….Gesetze, Recht oder minimalste humanistische Standards sind ja bedeutungslos, zählen ja nicht….

Und wenn man solch eine politische Klasse hat, welche über den Gesetz steht; jenes Gesetz nach Belieben auf persönliche Wünsche hinzuschneidert (wie z.b. in Italien)…..wo weder Banker, noch Politiker auch nur die geringste Verantwortung übernehmen, denn der negativen Eigenschaften, das Nihilistische zu zählen hat….was man dann hat, ist genau die gleiche Entwicklung wie bei den Banken der PIIGS-Staaten, man hat dann, gerade von jenen, welche für Ordnung und Recht, welche politisch/wirtschaftlich entscheiden, durch jene hat man dann man dann eigentlich nur Chaos….denn man hat keine Sicherheiten, keine Überzeugungen mehr, denn nur die Tageslaune der wirtschaftlichen/politischen Chefitäten….man glaubt an nichts mehr, denn die politische Klasse von Österreich bis Italien….angesichts jener, verliert ja der Gutmütigste noch jeden Glauben….oder wie soll man das den Leuten erklären….das ein Banker 15 Millionen bekommt, dafür 2 Millionen Kunden einige Jahre kriminell abgezockt zu haben….und beim kleinsten Vergehen Gefängnisstrafen….

Und das Problem mit dieser feudalistischen Neuausgestaltung Europas hin zu einem autoritären Kapitalismus, wie dieser der örtlichen Provinz mustergültig in völliger Unmenschlichkeit vorgelebt wird….damit erzeugt man keine Ordnung, mit einer Klassenjustiz, einer Klassengesellschaft, einer Verneinung der eigentlichen humanistischen Werte…..damit erzeugt man nur noch mehr Chaos….Unruhe….welche bekanntlich von den Faschisten bis zu den Nazis, die widerlichsten Exemplare somit, immer am Besten für ihre Interessen zu nutzen imstande sind….damit die Welt ein noch widerlicherer Ort wird, als ohnehin schon….

Man nimmt den Leuten den Glauben an das Gute, sozusagen die eigentliche Politik von der Provinz bis nach Österreich, man führt sich als politische Klasse schlimmer als jede kriminelle Organisation auf und hat noch die Chupze auf seriös und legal zu machen, kassiert fett ab und nach ihnen dann wohl die Sinflut….

Man nimmt den Leuten gerade jenes, auf welches diese ihr Leben erbauen, auf einen guten Gedanken, auf eine gute Idee, auf etwas Mut, etwas Einsatz, etwas im Positiven und genau jenes, wird durch die politische Klasse wieder zerstört, denn was diese erzeugen, ist noch mehr Chaos….noch mehr Tyrannei und Willkür, noch mehr Sinnlosigkeit….

Wobei die Sinnlosigkeit nicht der Sinn ist, die Boshaftigkeiten im Leben nicht das eigentliche Gute, denn es sich nicht allernorten so dermaßen niedrig im Hinterhältigen, widerlich im Niederträchtigen sich ausgestaltet, wie der örtlichen Provinz, wo es anscheinend nur noch darum geht, so viel Chaos wie möglich politisch und wirtschaftlich als Schaden anzurichten….

Man erzeugt damit, also mit einer noch restriktiveren Gesetzgebung zu Füssen der Superreichen, man erzeugt mit noch mehr Faschismus und Tyrannei, mit noch mehr Provinzmonstern inklusive ihrem würdelosen Hochnäsigen, man erzeugt mit noch stärker autoritären Strukturen, mit andauerndem Belohnen des Bösen, des Tierischen, man erzeugt damit nicht noch mehr Ordnung….denn gänzlich im Gegenteil, man erzeugt damit noch mehr Chaos….noch mehr Unordnung, denn es fallen die Sicherheiten hinweg….der Fortschritt des MenschheitsGeschlecht, man hat dann z.b. der Provinz eine politische Klasse, welche sich nicht mehr an Werte, Gesetze sich gebunden fühlen, denn losgelöst von allen irdischen Verstrickungen, völlig abgehoben ihre eigenen Gesetze für sich und ihre kriminelle Klasse dann erstellen….es gelten dann die Gesetze dann nicht mehr für diese, denn diese haben ja ihre eigenen Gesetze, bekanntlich reduziert auf einige Kupfermünzen im Hochnäsigen….

Und damit entsteht noch mehr Chaos, denn die Leute orientieren sich nach Werten, nach Gesetzen, nach Überzeugungen und wenn die Banker oder die Politiker diese Orientierung nicht mehr anbieten, denn denen ist es ja egal, wenn diese ihre eigenen Werte und Gesetze für sich dann erstellen, nichts mehr mit dem realen Leben der realen Leute zu tun haben, dann ensteht daraus ein unglaublich großes Chaos….denn da gibt es dann nichts mehr….da gibt es dann nur noch die Boshaftigkeiten, die Kupfermünzen und die noch billigeren Flittchen….und das ist auch das große Versagen der politischen Klasse von Österreich bis Italien….den Leuten nicht nur den Glauben an das Gute genommen zu haben….denn den Leuten die Orientierung hin zu Werten, es im Guten zu meinen, abspenstig gemacht zu haben….da der politischen/wirtschaftlichen Klasse von Österreich bis Italien ja andauernd ebenjene Werte, Überzeugungen, es im Guten zu meinen verneinen….eine nihilistische Politik betreiben….um das Chaos noch zu vergrößern….damit gänzlich in deren Sinne, die Menschen noch mehr leiden, sich das Böse immer durchsetzen muss….denn etwas anderen hat diese politische Klasse von Österreich bis Italien dann wohl auch nicht gelernt Zeit ihres Lebens, von ihren Nazi/Faschisten-Eltern, als das es im Leben immerzu darum geht, auf Kosten der Anderen groß zu werden, sich sattzuferkeln als charakterlose Scifezze….sich hindurchzutrachten als das unterste Segment der Menschheit….denn das ist ja auch das Einzige was die politische Klasse von Österreich bis Italien in ihrem Leben dann gelernt haben….von oben blöd zu ruinieren, was man an Guten, an Menschlichen, an Idealen, an Überzeugungen, an Werten dann noch hat….

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.zeit.de/2012/30/A-Klagenfurt

Juni 26, 2012

Halbzeit

Bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben gelange, möchte ich festhalten, was auffällt, dem provinziell/österreichischen, ist diese Sinnlosigkeit beim Zerstören von Menschen, beim Vernichten von Artikulation; dieses sinnlose, wahnhaft Zersetzende allem, was nicht dem Vorgesetzten sich beugt; sich nicht selbst erniedrigt in Dummheit, Charakterlosigkeit und blindem Mitläufertum.

Was auffällt, ob irre Frauen, irre Ärzte, irre Politiker, irre Wirtschaftler, der Provinz und Österreich, ist diese Sinnlosigkeit, diese Nichtigkeit im Zerstören von Leben; dieses zunichte machen von „es im Guten meinend“; ob aus Irrsinn, Wahnsinn, Verrücktheit, Langeweile, Überdruss, Sattheit, Trägheit, Neid, Gier oder wie allzu oft aus Boshaftigkeit, wo es keinen Grund, keinen Zweck, keinen Sinn dann gibt, denn nur dieses sinnlose Zerstören, ob bei Kindern, ob bei Jugendlichen, ob bei Erwachsenen, was dann auch kein Wesensmerkmal der öst./prov. Art und Weise dann darstellt, denn da ist kein Wesen, keine Substanz; da ist dann eigentlich nur ein schwarzes Loch; denn dieser Frauen oder Ärzte, dieser Politiker oder Wirtschaftler, von der Provinz bis nach Österreich, deren Handeln aus totaler Überlegenheit erfolgt, fahrlässig kriminell, widerlich niedrig oder wie allzu oft aus besonderer Heimtücke, um sich ihrer Netzwerke sicher zu fühlen.

Ob politisch/wirtschaftlich/wissenschaftlich oder gesellschaftlich; da wird gemauert ob Unmenschliches, da wird gepfuscht und anschließend vertuscht und bei all diesem Unhandeln und völlig reflektionslosen Undenken dieser Personen, was auffällt ist die Tatsache, der Sinnlosigkeit jener Handlungen; damit wird man niemanden beeindrucken außerhalb der Provinz.; damit gewinnt man keine Anerkennung, denn damit zeigt sich doch die Gottlosigkeit dieser Personen, angefangen der Politiker, über die Ärzte, ihrem auf die Oberfläche reduzierten Dasein, wo keine Werte zählen; denn ausschließlich sich zu messen mit der noch größeren Sinnlosigkeit, ob dafür Menschen sterben oder all dieser Existenzen, welche sinnlos hingwegzerstört werden….um dann als Resultat….keine Gesellschaft, keine Politik, keine Wirtschaft, keine Wissenschaft zu haben….denn nur einen katastrophalen Zustand der Sinnlosigkeit, wo es keinen Gott, keinen Humanismus und keine Zivilisation dann gibt, denn nur dieses schwarze Loch namens Provinz und Österreich.

Aber zum eigentlichen Thema:

Heute, 13.06.2012; hat mein Future-Kontrakt bezüglich Unikredit die Halbzeit erreicht *1 und bevor ich auf einige Entwicklungen des zurückliegenden halben Jahr eingehen werde, möchte ich zuerst einmal meine herzlichen Glückwünsche an alle Beteiligten der Gegenseite aussprechen, allen voran lebend, in Position und Funktion, mit einer Unikredit, welche pro forma, der Name dann wohl, noch existiert; einer Unikredit, heute noch 48,34% wert, von dem, was diese am 13.12.2011 an Marktkapitalisierung wert war; heute 13,906 Milliarden Euro; im Prinzip ein Pennystock; eine wertlose Bank (wertelos war die Unikredit dann wohl immer schon)…..Wertverlust bezüglich Aktienkurs circa 14 Milliarden Euro seit dem 13.12.2011….die Eigenkapitalhalter außerhalb Italiens, im Zuge der Kapitalerhöhung im Jänner 2012 nicht mehr vorhanden und seitdem im Kreuzfeuer der internationalen Spekulanten, sozusagen das sichtbarste Zeichen, das Italiens Wirtschaft/Finanzwelt nicht funktioniert und auf ein übles Ende hinzusteuert.

Wobei die Unikredit dann nur noch durch die Milliarden-Infusionen einer EZB (Ghizzoni (CEO-Unikredit) hat bekanntlich ja dem Draghi (CEO-EZB) die Idee bezüglich der zwei Kredittender angetragen *) „liquide“ ist; wobei die Unikredit dabei sehr viel mehr Geld „geschenkt“ bekommen hat, als wie diese, bezüglich Marktkapitalisierung wert ist und wenn das dann nicht eine lohnenswerte Investition in die Zukunft Europas ist?

Das die europäische Investitionsbank der Unikredit ein Darlehen in Höhe von 400 Millionen Euro, das die Unicredit ihre Beteiligungen im Ausland (z.b. der London Stock Exchange) aufzulösen beginnt; das von allen Seiten versucht wird, eine Zombiebank, wie die Unikredit am Leben zu erhalten; gleich sinnlos, wie die prov./öst. Lebensauffassung dann wohl….damit am Ende nicht nur der Ruin der Unicredit, denn ganz Europas dann steht….

Aber was auffällt bezüglich dieses Unikredit-Future-Kontrakt, das alle jene Angelegenheit todernst nehmen, außer die österreichischen/provinziellen Verantwortlichen, die schreiben ja noch Briefe, wobei man vielleicht doch festhalten sollte, das gleichzeitig keiner mehr die provinziellen und österreichischen Verantwortlichen dann noch ernst nimmt….oder nimmt einer in Europa die Fekter (öst. Finanzministerin) noch ernst….oder der Provinz die Verantwortlichen….und da geht es nicht nur um Europa, denn um die Welt, die jene Verantwortlichen der Provinz und Österreichs nicht mehr ernst nehmen….wohingegen mich diese Welt todernst nimmt; wobei nur festgehalten, das im Laufe des zurückliegenden halben Jahr der einzelnen Mitglieder des Unikredit-Aufsichtsrat; der einzelnen Mitglieder der US-Finanzelite; die ehemals politische Elite und auch die aktuelle politische Elite Österreichs, der EU-Spitzenvertreter, usw.; usw.; die waren schon vor Ort und nehmen die Angelegenheit todernst….vormittags ein Vertreter der US-Finanzelite….mittags der Brief aus Österreich….abends beinahe keine Regierung mehr in Österreich….und das ist kein Scherzen Österreicher, da geht es an das Eingemachte, denn in dieser Angelegenheit geht es nicht darum, das ein weiteres Flittchen vom öst./prov. Establishment vergewaltigt wird, um anschließend im Kreis dieser Dreckskerle, welche vom debilen Volk aller die Guten genannt werden, weitergereicht zu werden….aber….

Einmal abgesehen, das ich in einem halben Jahr, mittels der Wirtschaftsposting, aufgezeigt habe, das ich auch in jenem Bereich, in kürzester Zeit, mir ein sehr großes Wissen angeeignet habe; es kombinieren und anwenden kann, dabei der Wahrheit bezüglich Unikredit, bezüglich prov./öst./ital. Establishment geschrieben habe; welche nicht nur den Kurs der Unikredit an den Börsen, gleich der Titanic, auf den Meeresgrund der toten Banken; denn auch der Wirtschaft/Finanzen der Provinz/Österreichs/Italien einen großen Schaden beigefügt zu haben; die Bombe, welche ich versprochen habe, die wirtschaftliche/finanzielle Bombe *2, bezüglich der Unikredit, dann mehr oder weniger jeden Tag hochgehen wird und davon wird weder Österreich, die Provinz, noch Italien auch nur im Entfernsten profitieren, denn finanziell/wirtschaftlich ausbluten….

Aber es regiert ja die Sinnlosigkeit, nicht nur beim Zerstören von Menschen, denn dann auch wirtschaftlich/finanziell/politisch das erste Gebot von der Provinz bis nach Österreich….Rationalität, Vernunft, Logik zählen ja nicht….denn was zählt, das weiß man ja….

Vom Ansehensverlust der Welt; von China bis Brasilien, von Japan bis Frankreich, welchen die Provinz/Österreich erlitten hat, gänzlich zu schweigen; eine Verschlechterung des Geschäftsklima, der Aktienkurse, der wirtschaftlichen/finanziellen Gesamtsituation, einer Bagatelle verschuldet, keiner Seiten beachtet und nunmehr eine finanzielle/wirtschaftliche Katastrophe der Provinz bis nach Österreich, ohne das jenes von politischer/wirtschaftlicher Seite es eine/r auch nur erahnen würde.

Wobei nur festgehalten, der angerichtete finanzielle/wirtschaftliche Schaden, ist mit Sicherheit, einer der Größten, jemals von einer Einzelperson angerichtete finanzielle/wirtschaftliche Schaden, wobei es dann ja nicht ein Schaden ist; zwar ein Schaden für Europa/Unikredit/Österreich/Provinz; aber eine gute Tat für die restliche Welt, wobei man jenen „Schaden“ nicht direkt auf eine Person zurückführen kann und wie bereits geschrieben, alle nehmen jene Angelegenheit todernst, außer die provinziellen und österreichischen Verantwortlichen und als Konsequenz nimmt niemand jene Verantwortlichen mehr ernst….was schon eine bestimmte Ironie in sich birgt….

Ich mein ja nur….damit hat man es wieder einmal als Österreich/Unikredit/der Provinz geschafft, das man alle gegen sich aufgestellt hat….von den hochnäsigen, naserümpfenden provinziellen Biestern, für welche sich nicht in 20 Jahren niemand mehr interessieren wird, denn nur noch so lange es diese gibt….die wichtigsten Wirtschaftsmächte (die USA?); die wichtigsten Finanzplayer….könnte übel enden für die provinziellen/österreichischen Verantwortlichen….

Und es geht provinzielles/österreichisches Establishment, da immerhin ich mich noch erbarme, mit diesen substanzlosen Monstrositäten keiner Gottes; das ich diese immerhin noch ernst nehme, wenn auch ansonsten dann wohl keiner mehr auf diesen Planeten; nicht darum, wer von euch Dreckskerlen das nächste Flittchen vergewaltigt, welches monströse Verbrechen wann und wie begeht, wer mit der noch größeren Sinnlosigkeit im Zerstören von Menschen, auftrumpft; denn es handelt sich hierbei um einen Krieg, bei welchem langfristig und das steht jetzt schon fest, die Provinz, Österreich und die Unikredit die größten Verlierer von allen sein werden!

Wobei der größte Fortschritt von meiner Seite in jener bisherigen halbjährigen Angelegenheit, nicht das die Unikredit, als womöglich nicht sterben könnende Zombiebank mit EZB-Hilfen am „Leben“ erhalten, dann darstellt….jene partiell ruiniert zu haben….denn der Fortschritt von meiner Seite in dieser Angelegenheit bisher, ausgelöst durch die Eskalation von österreichischer Seite….wovon in Europa dann auch keiner profitiert oder ein Geschäft macht, in deren völligen Abgehobenheit und damit einhergehender Dummheit….der größte Fortschritt ist jener des geringeren politischen/wirtschaftlichen Einfluss Europas auf den Rest der Welt….das Europa keine moralische/ethische/…. Deutungshoheit der Welt mehr einseitig festlegt….das sich ein Russland, ein China, ein Indien, ein Brasilien nicht mehr sagen lassen, von einem selbst fragwürdig in all jenen Fragestellungen, vorgehenden Europa, wo die Menschenleben, wie mein Beispiel, dem Archiv nachzulesen, aufgezeigt hat, womöglich noch weniger wert sind, als in Russland, in China oder Brasilien, das man da nichts mehr zu vermelden hat, denn zuerst einmal im eigenen Hinterhof (z.b. der örtlichen Provinz) für Minimal-Standards, ja für humane Standards dann Sorge tragen sollte….wobei einhergehend mit jenem schnell sinkenden Einfluss Europas auf den Rest der Welt (kein Vorbild mehr, denn aufgrund auch meines Falles der Welt als Mittelalter angesehen)….wird und kommt es zur Zeit als Konsequenz dahingehend, das die Provinz; das Österreich, das die Unikredit keinerlei Rolle in keinerlei Erwägung, ob politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich/wissenschaftlich, dann der Welt mehr spielen wird, es wird und geschieht gerade….das Österreich/die Provinz/die Unikredit in die völlige Bedeutungslosigkeit abgleiten, ob welchem Aspekt auch immer; man nimmt die schon gar nicht mehr ernst….und was dann wohl am meisten schmerzt….das würdelose, naserümpfende, hochnäsige Hurengesindel, deren Meinungen, deren Aussagen, deren Dasein ist der völligen Bedeutungslosigkeit anheim gefallen….interessiert vielleicht im Hinterwald noch irgendjemanden….aber ansonsten Game Over.

Gleichzeitig als Niederlage von meiner Seite, gilt es festzuhalten, jene ist nicht der bisher nicht erfolgte Bankrott der Unikredit (das kostet Italien jede Woche unvorstellbare Summen, jene Bank am Leben zu erhalten)….; denn die Niederlage von meiner Seite, ist jene, das ich bestimmte Aspekte des „Weltbild“ des prov./öst. Establishment übernommen habe….bezüglich des negativen Menschenbild….sozusagen die fekterische Sicht der Dinge….das ich mich von jener Elite dahingehend leider beinflussen habe lassen und im Lauf des halben Jahr bestimmte Teile jenes „Weltbild“ übernommen habe….das immer das Böse gewinnt, also das öst./prov./ital. Establishment….das die Sinnlosigkeit der einzige Sinn ist….das die Menschen böse sind….das die Frauen außer herzlosen Flittchen gar nichts sind….das der prov./öst. Monster immerzu aus dem Vollen schöpfen, umgeben ihres Netzwerk der Sinnlosigkeit…..

Die größte Niederlage für mich, ist jene, das ich bestimmte Aspekte jenes Weltbild eines öst./prov. Establishment übernommen habe; das der Mensch grundsätzlich böse wie diese dann ist, niederträchtig, hinterhältig, feige, dumm und gemein wie diese dann ist; nur interessiert des nächsten Flittchen, der Kupfermünzen, so wie es des alltäglichen Daseinsgrund des prov./öst. Establishment ist und durch deren Lebens-Auffassung, doch etwas auf mich abgefärbt ist….das nämlich nur das verroht Grobschlächtige, das intrigierend Hinterhältige zu zählen hat, das Intelligenz, Rationalität, Vernunft krank sind und Boshaftigkeiten, Gemeinheiten, Dummheit gesund (folgendem Posting festgehalten). *3

Aber ich denke mir, es ist es wert jenes Opfer zu bringen, denn die politische Klasse Österreichs und der Provinz stehen singulär, als der Entscheidungsträger, für ein beispielloses kollektives Versagen der Institutionen, des Recht und der Zivilisation.

Ich denke mir einem ernsthaften, verantwortungsvollen Leben verpflichtet, ist es jenes Opfer wert, meines Lebens keiner Familie, keiner Zukunft, denn während jener Verantwortlichen der Provinz, über Österreich bis zur Unikredit ihr substanzloses Leben ihrem Flittchenüberdruss, zu erfüllen mit noch mehr Gottlosigkeit und Grausamkeit in Brutalität….so bin ich doch der Meinung, das es das wert ist….zu kämpfen dafür….um sich zu opfern….nicht dafür, wer welches Flittchen als nächstes vergewaltigt aus dem prov./öst. Establishment….denn gegen diese Personen, dieses Establishment mit meinen Mitteln zu kämpfen….wobei wie bereits festgehalten….wenn eine Fekter, ein Spindelegger, ein Faymann, ein Mitterlehner, ein Durnwalder, ein Widman, ein Berger oder das italienische Establishment mit ihrer Sprache aus einer einzigen Vulgarität, wenn das die Guten sind….dann war Jesus der böseste „Mensch“, welcher jemals auf diesen Planeten gelebt hat.

Ich denke es ist es wert, sein Leben im Guten, ernsthaft lebend, im Kampf gegen diese Personen, welche sich aus dem Establishment zusammensetzen, mittels alleiniger Konzentration auf jenen Kampf, dahingehend zu opfern; verzichtend und kämpfend, tapfer und edel; wobei jener Personen nicht nur der Literaturgeschichte eingehen werden, denn nicht als der „Guten“ jene, denn als der Schauergeschichten der Kinder….nicht in 20 Jahren….denn solange es noch weitergeht mit diesem bösartigen Gesindel….welche aller die Guten nennen….und welche nichts Gutes, nichts Edles, nichts Ehrenvolles in sich tragen….keiner Seele, keines Herzen, denn nur ein schwarzes Loch aus Sinnlosigkeit.

Das Problem mit dieser europäischen Elite ist jenes, das jene ihrem Elfenbeinturm sich für unangreifbar halten, ihre Schäfchen im Trockenen, aber es gibt nicht nur den materiellen Reichtum, denn es gibt auch die religiöse, die ideologische, die finanzielle, die menschliche Komponente; denn es reduziert sich nicht, wie beim öst./prov. Establishment auf das monströs Bestialische, auf das charakterlos Flittchenhafte….es sind nicht aller Frauen, wie der ihren, als der herzlosen Flittchen…..es dreht sich der Welt nicht um irgendwelche provinziellen/österreichischen Alpha-Tierchen, welche außerhalb ihres Gartenzaun keiner kennt.

Da es mittlerweile so ist, das sich die prov./öst. Bevölkerung dahingehend entschlossen hat, an der Seite eines Durnwalder (Provinzregierungschef); einer Fekter (öst. Finanzministerin) unterzugehen….alternativlos….auf Seiten von Bestien zu verbleiben, welche all die Guten nennen….da 99% mich tot sehen möchten, wenn möglichst so qualvoll wie möglich; im Gefängnis verotten oder totkrank in Agonie…..nicht da ich etwas Böses getan habe….denn deren Vorbilder, also diese Mörder und Vergewaltiger angreife…..da ich mit Kinderhandel, mit monströsen Figuren, mit diesen Verbrechern, ob Politikern oder Wirtschaftlern oder Ärzten, nichts zu tun haben möchte….da ja 99% der Provinz/Östereich, ihrem schwarzen Loch der Sinnlosigkeit, kein Problem damit zu haben erscheinen, wenn ich massiv bedroht werde *4…..wenn Kinder man absichtlich verrecken, wenn man der Huren anhimmelt und der Monster wählt….wenn man Menschen umbringt….da 99% mich hassen, verabscheuen, mich tot sehen möchten, gleichzeitig auf die Seite der italienischen Mörder-Tiere, der provinziellen Bestien, der österreichischen Monster sich gestellt haben….nicht im Guten oder etwas mit Güte oder etwas mit Empathie….denn im Widerlichen….

Wobei die Vorbilder jener 99% aufgezeigt haben, das sie über keine Ethik, über keine Moral, über keine Empathie, über keine Intelligenz verfügen; denn alles was diese interessiert/können/tun/handeln reduziert sich, gleich der Tiere, auf die Kupfermünzen, den Flittchen und den Boshaftigkeiten.

Das der Guten, also der Staat, hinter diesen steht, ob Mord oder Gewalt von diesen ausgehen, ist dabei belanglos, denn was zählt, ist ausschließlich das Geld.

Und diesbezüglich, auch um die Unikredit-Angelegenheit nicht unnötig in die Länge zu ziehen; dieses Siechtum, welches ganz Italien angesteckt hat; wobei die Österreicher aus ihrem Nazi-Loch wohl frohlocken, wie schlecht es all den Nachbarn geht, man hat ja kein Exportsegment, denn nur Nazistisches dann….aber dahingehend werde ich meine Strategie, bezüglich Unikredit-Ansatzlos *, ändern….gegen diese monströsen Personen im HurenÜberdruss ihres naserümpfenden, hochnäsigen Dasein, der völligen Sinnlosigkeit anheim gefallen.

Wobei ich festhalten möchte, das es mir in meinem Leben, bisher nie um Egoismus, um Geld oder Macht gegangen ist; ich hielt das immer für uninteressant, für belanglos, für Zeitverschwendung und es ging mir auch nie, als der Proletarier-Weisheit, als der höchsten Intelligenzausprägung eines ital./öst./prov. Establishment also, so viele Flittchen wie möglich zu vögeln; denn mir genügt dann eine Frau, eine die man liebt, nicht gleich der prov./öst./ital. Monster im FlittchenÜberdruss sich sattzuferkeln, denn ich versuche ein ernsthaftes Leben zu führen, dem prov./öst./ital. Establishment völlig unbekannt; ich habe also immer etwas für die Menschen tun wollen; habe immer dahingehend geschrieben, gedacht und gearbeitet; wobei sich herausgestellt hat, das jene Menschen nur einen weiteren Pausenclown wie De Rossi anbeten wollen, nichts Schönes, Edles, Tapferes oder Erhabenes wollen, denn einfach nur ihre Friedhofsruhe aus Debilität….

Das der Italiener nicht bessere Jobs, bessere Bezahlung für Arbeit; bessere Wohnbedingungen, bessere Lebensqualität, besseren Service den Ämtern, weniger Korruption dann wollen, denn die wollen nur einen Bingo-Bongo-Pausenclown wie De Rossi dann sehen und um so schlechter es dem italienischen Volk geht, um so mehr wollen sie ausschließlich einen solchen Bingo-Bongo-Pausenclown dann sehen; wobei das provinzielle Volk, dem ist es egal, ob Faschismus oder Tyrannei; damit setzen sich diese nicht auseinander, das ist zu beschwerlich, man kaut dann einfach alles wieder, was einem vorgesetzt wird, so lange, bis man dann nur noch Einfalt und Dummheit erbricht.

Da sich also herausgestellt hat, das jene 99%….solche Personen wie eine Fekter, einen Spindelegger, einen Durnwalder, einen Berger, einen Widman, einen Berlusconi zu ihren Anführern wählen….da ist es ja sinnlos, etwas für die Menschen zu tun….wenn diese nur das mörderisch Monströse, das bestialisch Unmenschliche bewundern…..nur Gewalt und Angst respektieren….aufblicken zu den Kupfermünzen, als seien es Götter und jemanden wie mich dann fertig machen, der es im Guten meint, gegen den Faschismus, gegen diese Monster, namens öst./prov. Establishment….da hat man sich entschieden….der Provinz und Österreich….das man das unterste Segment der Menschheit dann ist….für die irren Frauen, für die irren Ärzte, für die irren Wirtschaftler, für die irren Politiker….

Also ich war immer für die Menschen und habe immer für jene Menschen etwas Gutes tun wollen, aber jene Menschen, die 99%, die wollen nichts Gutes, die wollen in Österreich/der Provinz unterdrückt, ausgebeutet, geschlachtet, ermordet, vergewaltigt werden….in Italien stellt sich jene Fragestellung dann schon gar nicht mehr….aber man betrachte nur einmal das naserümpfende, hochnäsige Hurengesindel namens prov. Frauen….da braucht man nichts mehr für die Menschen zu tun….denn das sind dann auch kaum Menschen, denn der monstrosen Bestialitäten, verliebt der verroht Grobschlächtigkeit….um der Herzlosigkeit ihrer Flittchen die Liebe zu finden, welche immer ein Hass war und ist….

Also, da z.b. die dritte Anwesenheit der römischen Faschistenbrut dem örtlichen Faschistenloch aufgezeigt hat, das nichts zählt, diesem prov. Establishment zum Beispiel, nichts zählt, außer dem Geld und der damit verbundenen Macht; es dann nur um der Boshaftigkeiten dann geht, um das Tierische dieser Gestaposchweine und eines Italien, ehr- und würdelos, wo gemordet und fleißig vergewaltigt wird, damit die Guten auch die Guten bleiben und sind, wo das prov. Establishment aufgezeigt hat, das ausschließlich, einzig und allein, das Geld zu zählen hat….ist es vielleicht an der Zeit diesem tierisch, verroht Grobschlächtigen, welche kein Recht, keine Empathie, kein Mitgefühl, keine Intelligenz kennen, denn nur sich bestialisch durchzusetzen….

Dahingehend muss man jene Personen, z.b. dem örtlichen Faschistenloch, dem prov./öst. Establishment spüren lassen, man muss jene Personen spüren lassen, wie das ist, wenn man mit Geld und der damit einhergehenden Macht um das 100-fache potenziert es zu tun bekommt….wo es dann nicht um 1 Mio. Euro prov. Steuergelder für die römische Faschistenbrut geht, damit auch fleißig gemordet und vergewaltigt wird….denn um das 100-fache potenziert….dahingehend werde ich gegen dieses prov./öst./ital. Establishment, welches ich von einem humanistischen, menschlichen Gesichtspunkt….also das ich jene als das Böse auf dieser Welt ansehe, einige Entscheidungen fällen, denn man kann nicht, wie der Provinz, andauernd heimtückischen Mord, dieses Verhalten, welches kein Verhalten ist, angefangen bei den feigen Italienern, dann auch noch belohnen von Tyrannenseite, wobei die 99% sich ja entschieden habe (dem örtlichen Faschistenloch z.b.)….für die Tyrannei, für die Willkür, für den Faschismus, für den Nazismus!

Und all dies was ich betreibe, wobei ich dabei nicht wie der von der provinziellen irren Flittchen angehimmelten Vorbilder, Kinder sinnlos verrecken lasse; nicht das Erbe der Väter, wie dem örtlichen Faschistenloch verrate; nicht der unschuldigen Menschen ermorde, nicht der Flittchen-Vögeleien sammle, wie andere Briefmarken, nicht aus besonderer Heimtücke heraus agiere, denn all dies was ich mache und das ist der große Unterschied zum prov./ital./öst. Establishment….das ist nicht sinnlos….das ist nicht aus einem schwarzen Loch des einzigen und alleinigen Nichts….wo kein Gott, kein Glaube, keine Überzeugungen, denn nur verrohte Grobschlächtigkeit bis hin zu Mord dann ist…..denn das was ich mache….ist im Gegensatz zum prov./öst./ital. Establishment sinnvoll….denn es reduziert sich nicht auf die Sinnlosigkeit völliger Substanzlosigkeit irrer Politiker, irrer Ärzte, irrer Frauen, irrer Wirtschaftler….denn ist prov./öst./ital. dann krank….denn es ist ja rational, intelligent, vernünftig….denn es dient sich dem Guten an….also dem größten Feindbild der Provinz und Österreich, dann wohl noch vor mir….denn es ist sinnvoll….somit verhasst, ausgegrenzt und am Besten am nächsten Baum dann aufgeknüpft….es dient der guten Sache….der richtigen Seite….es ist sinnvoll jenes Schreiben, Tun und Handeln….denn es ist reduziert sich nicht auf der prov./öst./ital. Werte, damit ein Europa noch werteloser wertloser wird….denn es dient sich der guten Sache an….der richtigen Seite….nicht der Monster und Bestien andienlich zu sein….nicht dem hochnäsigen, naserümpfenden Hurengesindel….denn es ist sinnvoll….einer guten Sache sich andienend….der richtigen Seite!

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/futures-z.html
*2
http://bunker99.blogspot.it/2012/01/die-bombe-z.html
*3
http://bunker99.blogspot.it/2012/05/die-bildung-z.html
*4
https://anderb.wordpress.com/category/der-sturm/

Draghis Kredittender und Ghizzoni:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/02/der-marshall-schwindel-z.html

Unikredit-Ansatzlos (Punkt 6):
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html

Juni 3, 2012

Die Bildung

Bevor ich auf den nicht so lustigen Teil zu schreiben gelange, möchte ich dem Posting eine Geschichte voranstellen, welche ein achtjähriges Kind geschrieben und mir gestern geschenkt hat, wobei mir die Geschichte sehr gut gefällt:

Raumschiffrennen

Es war einmal ein Rennen. Das Rennen war in der Milchstraße.
Das liebe Raumschiff war vorne. Das böse Raumschiff überholte fast das liebe Raumschiff.
Aber das Liebe war viel schneller. Das Liebe gewann den Pokal aus Gold.
Alle Fans jubelten. Sie feierten noch Jahre später.
Es gab ein Fest auf der ganzen Welt.

Das war die Geschichte und irgendwie ist es doch so, das jene Geschichte von einem Kind, dann ja schon beinahe als die bessere Literatur zu bezeichnen ist (was nicht abwertend gegenüber dem Kind dann sein soll), als jene der hofierten, subventionierten, im Schlaraffenland dahinlebenden Töchter und Söhne des Establishment ihrem Kokoon aus Überfluss und Langeweile, welche bekanntlich auch das Segment Kultur dann in ihre Gewalt gebracht haben, den kulturellen Diskurs mit ihren Luxusproblemchen bestimmen; aber zum Posting:

Es erscheint immer mehr solchermaßen zu sein, das wenn man der Realität das Handeln und der Denken der Menschen beobachtet, wie diese miteinander umgehen, wie diese mir entgegnen, wie diese ihren Tag und ihre Nacht; dann gilt es doch dahingehend die Tatsache festzuhalten; das Vernunft, Intelligenz, Rationalität und Logik krank sind und somit doch Unvernunft, Dummheit, Irrationalität und Naivität gesund sind.

Das also der herausragenden Eigenschaften des Geistes krank im Meinungsbild, im Erscheinungbild, in der sprachlichen/…. Artikulation; auf Unverständnis bis Ablehnung dann stoßen; als verrückt gerade jene menschlichen Eigenschaften bezeichnet werden; welche doch das genaue Gegenteil von Verrücktheit dann darstellen, wie Kombinationsgabe, wie Talent, wie Sprachkenntnisse oder wie Poesie.

Krank ist das Talent, welche aus der Durchschnittlichkeit heraussticht; krank ist intelligent oder rational denken zu können; eine mathematische Begabung, eine sprachliche Gabe zu besitzen; selbst im größten Sturm an Irrationalität und Bestialität einen kühlen Kopf zu bewahren, das ist dann krank….wohingehend Dummheit oder Boshaftigkeit gesund sind, wobei es dabei letzten Endes darum geht, immer Recht zu behalten, das man es schon richtig gemacht hat; da man das materielle Vermögen auf seiner Seite weiss und da kann es dann schon so sein, das es soweit kommt; das man und in der Realität ist das sehr oft der Fall, beinahe schon die Realität selbst, das nicht etwa Dummheit oder Verrohtheit als unerwünschte Eigenschaft erscheint, denn vielmehr die Intelligenz, die Logik, welche sich nicht dem Diktat z.b. eines Establishment unterwirft, denn dahingehend doch Zweifel, Fragestellungen, Irritationen doch auslösen kann…..wo doch Friedhofsruhe zu herrschen hat….man zu kriechen und nicht aufmüpfig zu sein hat…..

Es geht dabei um Rechtfertigungen, um die Meinungs- und Deutungshoheit; um das Prinzip, das nur ein kleiner Teil der Menschen dem Diskurs etwas beisteuern dürfen und es geht dabei vor allem und die Reduktion und die Einengung auf das Vorgebene, welches bekanntlich dann immerzu von den Leuten wiedergekaut wird, so lange, bis es ein jeder als Wahrheit, als Realität dann hinunterschluckt.

Es geht also nicht um Intelligenz oder um Logik, denn darum das jene welche politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich den Ton vorgeben, das alle nach deren Pfeife zu tanzen haben….wer nicht mittanzt, dem werden bekanntlich dann ja die Beine gebrochen….bekanntlich so lange wie es notwendig ist….und dann endet man als Gesellschaft, als Kultur, als Staat dann dahingehend, das nicht nur das Volk Intelligenz und Logik als krank bezeichnet, denn auch der Elite; wobei beider Fraktionen doch dahingehend Einigung besteht, das man denkfaul, das Vorgebene widerstandlos akzeptierend, sich auf einige Pausenclowns dann reduziert; auf seichte Unterhaltung, um sich ja nicht mit etwas Exentiellen, etwas Wahrhaften dann aueinanderzusetzen….das wäre dann ja beschwerlich und nicht gefälligkeitsleicht….

So entwickelt sich dann der Geschichten, das Intelligenz, Kombinationsgabe, Talente, ja Können dann krank ist, während Dummheit und Grobschlächtigkeit gesund sind und dann auch solchermaßen wahrgenommen werden, wobei ich nunmehr, diese reale Realität dargestellt; auch ein Beispiel bringen möchte, da ich selbst  von jener unwirklichen Wirklichkeit dann betroffen bin, wo ein Großteil der Menschen nicht nur die Realität, denn auch ihre Entscheidungen, ihr Denken und Handeln danach ausrichten, wie einer Schaftsherde und es so einfach wie möglich gehalten werden muss; damit auch ein jede/r; also das ich zum Beispiel andauernd (und ich weiß es ist mühselig immerzu mit jenem einem Argument, aber das ist nunmehr meine Realität) als verrückt bezeichnet werde….da ich in deren beschränkten geistigen Koordinatensystem dann wohl auch nicht hineinpasse….da in jenem System und das wird andauernd bestätigt durch Beobachtung und Studium jener Personen, das diese bereits ihrer Reflexe, ihr Weltbild gänzlich und ausschließlich auf das Geld und die Macht, als des einzigen Anreizsystem dann fixiert sind….wer Geld hat, wer Macht hat, wird respektiert, bekommt alles im Überfluss und darf entscheiden….falls das nicht der Fall ist….who cares….

Also da ich dann nicht nur der Verrückte bin, denn nach Definition der Realität wohl auch krank….schwerkrank bis todkrank dann wohl….da ich logisch, rational, begabt, einer Kombinationsgabe, einer sprachlichen Begabung nicht nur dann verfüge….ja das ist dann verrückt….wenn man nicht dumm, nicht naiv, nicht einfältig, denn clever, gerissen und zäh ist…..als ein schwerkranker Verrückter mit den Krankheitssymptomen namens Intelligenz, Rationalität, Erfahrung und Logik….wo es wohl keine Heilung dann mehr geben wird….da jene Person dann ja auch keine Funktion oder Position innehält…also machtlos und materiell arm…..was den Krankheitsverlauf dann wohl verschlimmert….aber wenigstens….als kleines Trostpflaster für meine Person….auch wenn es dann wohl die wenigsten dann glauben werden….zumindest körperlich gesund ist dieser schwerkranke Verrückte…..einer Realität, einer Provinz, einem Italien, einem Österreich übrigens, wo dann alle kerngesund sind…..

Und zwischen all diesen geistig kerngesunden Menschen von denen ich, als schwerkranker Verrückter dann umgeben bin; da ich logisch, rational und clever vorgehe, wo mir andauernd alles Mögliche von diesen kerngesunden Lebewesen, angefangen bei den Italienern, gesagt wird, vor allem das ich verrückt sei….möchte ich ein Beispiel bringen, um aufzuzeigen, wie verrückt ich doch, im Gegensatz zu all diesen Kerngesunden, dann war und bin….

In einem Monat (minus 5 Tage) wird mein Future-Kontrakt *1 die Halbzeit erreichen, also exakt sechs Monate nach der Emittierung jenes Kontrakt von meiner Seite gegenüber der ital./öst. Bank Unikredit (wobei aufgrund der Eskalation von öst. Seite diesem das öst. Exportsegment sich angeschlossen hat); die Halbzeit erreichen….also seit dem 13. Dezember 2011 ein halbes Jahr dann vergangen bei, voraussichtlicher Laufzeit von einem Jahr…..

Festzuhalten gilt es, das der Aktienwert der Unikredit in jenem halben Jahr genau 50% seines Wert verloren hat….trotz einer von der Unikredit durchgeführten Kapitalerhöhung im Jänner 2012 und vor allem trotz der miesen Tricks eines Draghi….mit seinen zwei Kredittendern von der EZB….wobei dahingehend festzuhalten, in jenem halben Jahr war die Unikredit bereits dreimal klinisch tot….wurde dann jeweils von Notenbank-Seite und vor allem der politischen Seite (der Brüsseler ThinkThank Bruegel spielt dabei eine zentrale Rolle, welcher von Monti Mario bis zur Reichlin Lucrezia dann reicht)….wieder von den toten Banken, als Zombiebank, dann wiederauferstanden (obwohl die Unikredit eigentlich dann seit dem 13.12.2011 bankrott ist).

Ich habe es also nunmehr mit einer untoten Zombiebank zu tun; die womöglich nicht sterben kann; genauer geschrieben, nur noch mit 50% jener Bank; die andere Hälfte ist bereits in der Hölle der bankrotten Banken….also zwischen Lehman Brothers und den spanischen Banken….aber….

Da ja ich der Verrückte bin und nicht das prov./öst./ital. Establishment, die sind ja „kerngesund“, vor allem dann geistig; aber….da bekanntlich Feinsinn oder Intuition ja krank sind….und es der Unikredit dann ja nicht blendend geht, nur noch ihrer arabischen Freunden an deren Seite weilen….mit dem einzigen Standbein, welches dann letzten Endes noch steht:
Die bayrische HVB, welche sich ihrer totalen Überlegenheit in ihrer typischen deutschen Arroganz von oben herab dann zumindest dahingehend vom restlichen Unternehmen dahingehend unterscheiden, das es sich dabei mehr um Banker, als um Zuhälter handelt….was die Angelegenheit nicht besser macht….aber die HVB knöpfe ich mir ein anderes Mal vor!

Aber um eine Vorstellung der Situation der Unikredit zu geben; welchen ja nicht nur der Aktienkurs, denn auch ein Großteil der GrundKapitalHalter dann weggebrochen sind, im Februar 2012 der Witze den Finanzkreisen die Runde machten, bezüglich Stellenangebote der Unikredit bezüglich RiskManagment….aber mit jenem von der Unikredit verlorenen materiellen Vermögen, welches mehr ist, als ein Iksil verspekuliert hat…aber, mit jenem Geld könnte man sich z.b. und ich sehe darin durchaus einen Ironie, jedes Bordell von Mexiko bis Österreich….also man könnte mit jenem verlorenen Geld jedes Bordell dieser Welt kaufen….alle gleichzeitig und die einzige Frage die sich aus solch einer Aquisitation ergeben würde, wo dann dieser so respektierten und hofierten Banker ihren Feierabend dann verbringen würden….da würde dann ja aus der Finanzkrise eine Banken-Rotlicht-Krise, wobei den daraus entstehenden Irrsinn dieser alimentierten Flittchen möchte man sich schon gar nicht vorstellen.

Oder man könnte sich in jenem halben Jahr jede Woche einmal den Fußballclub AS Roma kaufen oder der Fekter ein Gehirnimplantat, damit sie sich vielleicht wieder daran erinnert, wo ihr materielles Vermögen herkommt; namentlich aus Zwangsausbeutung mit systematischen Totschlag….oder man könnte dem gesamten prov./ital. Establishment einen Kurs bezüglich „Grundzüge eines empathischen Handelns“ spendieren….oder die FIAT retten….und man muss bei der Sache bleiben, konzentriert, zäh, intelligent, durch Cleverness, Intelligenz auftrumpfen und damit die Unikredit abschalten.

Und das ist kein österreichisches Scherzen, das ist dann vom logischen, rationalen, von der Intuition, von der Kombinationsgabe, vom Talent, vom Können dann wohl verrückt….es ist ja nicht dumm, nicht hinterhältig, nicht niederträchtig und vor allem….man kann es dann ja nicht einmal vögeln, also dem Einzigen, welches sich diese Politiker und Wirtschaftler dann anscheinend verpflichtet sehen; nicht dem Wohlergehen der Menschen, denn bekanntlich dem nächsten Flittchen….

Wenn man dann, was dann ja völlig irre ist, nicht der Käuflichkeit, der Kriecherei, der Charakterlosigkeit verpflichtet ist, ja was dann: wenn man die Angelegenheit nicht wie üblich mit einigen Kupfermünzen, mit einigen Flittchen aus der Welt dann schaffen kann, denn das Problem immer und immer größer wird, bis es dann größer als die Unikredit ist!

Also das ist die Realität, da ist nichts verrückt, denn da ist das prov./ital./öst. Establishment dann verrückt, wobei es denen dann ja auch vor allem um die Reduktion geht, denn wenn etwas was komplexer und schwieriger als 1+1=2; damit sind diese doch letzten Endes überfordert….was man den zurückliegenden 3 Jahren dann beobachten konnte….wobei wenn man wie der politischen Klasse Italiens oder Österreichs oder der Provinz ausschließlich als Kriminelle dann glänzt….nun ja….dann ist das dann wohl verrückt, wenn man plötzlich mit Intelligenz, mit Rationalität und mit Logik konfrontiert wird, welches sich nicht, wie ebenjenes Establishment auf das Monströse sich fokusiert.

Und der somit kranken Welt, in welcher nicht der eigentlichen Tugenden, wie z.b. Mut dann zu zählen haben; denn die Feigen triumphieren; die Dummen; die was sich reduziert haben auf das Brot und Spiele….und wie lustig doch….oder….das der Realität das genaue Gegenteil von Zivilisation dann gewinnt, während man der guten Eigenschaften unter Generalverdacht stellt; marginalisiert und außen vor stellt, damit man dann als Establishment ja nicht blöd dasteht, damit man als italienische Politiker weiterhin das substanzslose Leben auf Kosten des unwissenden Volkes führen kann….wie erbärmlich doch das öst./prov./ital. Establishment mit ihren paar Kupfermünzen, welche den Mangel an Wesentlichen und Wahrhaften auch nicht mehr überdeckt….

Aber diesen Aspekt dargelegt, wie verrückt ich doch bin, wobei da neben jener Unikredit-Angelegenheit, wenn man auch nur die geringste Ahnung hat, was da so nebenbei an Porzellan zerschlagen wird….dann weiß man dann ja der Debilen-Weisheit verpflichtet, wer das Sagen dann hat….wie immerzu der politische Mächtigen und der materiell Reichen….und die Leute glauben das auch….die haben ja das Geld, die Macht….wobei die Dummheit kann man ja gar nicht beschreiben….aber who cares….

Wobei zum Hauptthema des Posting; einem das zweifelsohne der Gemüter teilt und der Welt verschiedentlich gesehen wird, wobei es dabei nicht um die 5-Tage oder 6-Tage Schulwoche geht; denn um einen wesentlichen Aspekt bezüglich Bildung.

Es gilt einmal festzuhalten, das bezüglich Elitenbildung, vorgenommen der Elite-Universitäten dieser Welt, vornehmlich der USA und England, es sich dabei um eine geistige Kastration im Sinne der Herrschenden dann handelt, um der Funktion einer Position im Sinne der 1% sich anzudienen, wobei bei jener Ausbildung, der Drill jener Studenten dahingehend ausgelegt ist, das diese zu funktionieren haben; ein gutes Grundgerüst mittels Allgemein-Wissen vermittelt bekommen; einen breiten Radius an Kenntnissen auf sich dann vereinigen, um dann mittels materialistischen Ansatz sich anzudienen.

Es wird dabei nur ein bestimmter Menschenschlag zum Zug kommen; welche nicht nur der Vorbedingungen mitbringen (damit ist z.b. auch das materielle Vermögen zu nennen), denn vor allem auch charakterlich dahingehend geeignet sind, jenen Ausbildungs-Marathon, hinter sich zu bringen….deutsche Tugenden wie Disziplin oder englische Tugenden wie der „Upper-Class das Butterbrot zu schmieren“ oder us-amerikanischer Tugenden….seinen Traum als Seifenblase der Superreichen zu leben…..es kommen dann nur Personen aus dem A-Zug in Frage, wobei die geistige Kastration Voraussetzung ist, um der materiell reichen Länder dieses Planeten zum Erfolg zu gelangen….wobei es ja bekanntlich auf Nepotismus dann allzuoft dann hinausläuft….

Die Bildung folgt somit einem bestimmten Ziel; nicht wie man vordergründig denkt, eine Person so intelligent wie möglich zu machen, denn so funktionstüchtig wie möglich, gleich einem Roboter und dabei der wichtigsten Eigenschaften unterdrückt, vernachlässigt oder gänzlich abtrainiert werden, bei jenem abgerichteten Schafen dann, welche dann die Herde zu führen haben….wie meistens dann gleich in den nächsten Abgrund….bekanntlich geht es ja nicht um das Wohl der Herde, denn darum, das ein 6 Sprachen sprechendes Schaf mit Doktortitel in Handelsrecht dann am Hellsten glänzt….

Es geht dann wie beim Volk, wie beim Establishment, auch bei jener Ausbildung mittels geistiger Kastration, nicht um Intelligenz, denn um ein unreflektiertes Aneignen von Wissen, welches man dann zumeist niergendwann und niergendwo dann braucht….denn als Führungskräfte haben sich sehr viele aus jenen Elite-Schmieden dann als unfähig erwiesen….was sie hingegen können, ist alles zu delegieren….damit die Arbeitsbelastung auf dem Niveau eines italienischen Parlamentarier dann bleibt….denn um dessen Ego geht es dann…..nicht etwa um Politik oder Wirtschaft….

Wichtig ist in Italien oder der Provinz ja nicht was man tut, denn was man darstellt….man ist ein Idiot, hat aber sein Auto Blue mit Blaulicht und Vorfahrt zu allen Bordellen, zu allen Kokain-GroßHändlern und übrig bleibt dann ein Haufen Scheixxx als politisches Establishment.

Aber was mir dann aufgefallen ist, nicht nur, das jener Elite dann sehr oft der Tölpel dann sind, deren geistige Ergüsse das Niveau ihrer weiblichen Begleitung dann zumeist sogar noch untertreffen….wo es dann ja nur um die „bella figura“, wer am meisten Kupfermünzen dann gestohlen hat oder wie bei den meisten, die Reduktion auf die Flittchen, um bei denen dann mit den common talents dann zu glänzen….also der Feigheit, der Boshaftigkeit, der Hinterhältigkeit und der Niedertracht….da sind dann das prov./öst./ital. Establishment Weltklasse….das sind dann deren Bildung und deren Werte….

Aber dieses Posting, wie eröffnend auch schließend, mit einer persönlichen Note:

Wobei ich dem voranstellen möchte, das ich kein Idiot und kein Verrückter bin; das ich mich dann letzten Endes schon (und dieser Blog ist der empirische Beweis dafür) für einen der Gebildetesten nicht nur hier in der Provinz dann halte, bezüglich Intelligenz, Feinsinn, Logik und Rationalität….also dieser kranken Eigenschaften; z.b. glaube ich nicht, das man in der Provinz mehr als ein Dutzend Personen finden wird, welche des Englischen so gut mächtig sind, wie ich dann (das habe ich mir übrigens wie alles andere selbst beigebracht); das keiner der Universitäten Italiens, der Provinz oder Östereich mit mir mithalten kann….aber genug Selbstlob, zum abschließenden Aspekt des Posting:

Ich bin bekanntlich ein guter Beobachter, nehme mehr oder weniger alles wahr, was um mich herum geschieht und seit dem Posting bezüglich dem großen Vorbild  des öst./prov. Establishment….also dem Heinrich Himmler….Eine kriegspsychologische Antwort *2…..da ich mich wie in jenem Posting dargelegt, nicht gegen die eigenen Leute gewandt habe (dafür müsste ich dann doch ein italienischer oder provinzieller Politiker sein, damit ich auch 24 Stunden am Tag gegen die eigenen Leute dann arbeiten könnte)….denn ich sehe das und die Eskalation der öst. Nazi-Kraut im Dezember 2011 war mir diesbezüglich der letzte Beweis….von Seite dieser Fanatiker des Teufels….aber ich sehe mich diesbezüglich im Krieg….gegen das öst./prov./italienische Establishment….

Seit jenem Posting, wobei ich noch so ein Monster namens Platter gefunden habe, welcher gleich Heinrich Himmler eine gepflegte Art und Weise dann wohl die Seine nennt; als wohl das Korrupteste, Gekaufteste, seit den letzten „demokratischen“ Wahlen dann wohl.

Aber es hat jenes Naserümpfen wie eine Epidemie um sich gegriffen, z.b. war ich gestern im südlichen Teil der Provinz, wo man mir das KPS „Tramin“ *4 wohl übelnimmt (ein KurzProsaStück, welche die Bezeichnung Kollateralschaden dann wohl gänzlich neu dann definiert hat) und da rümpfen auch, meiner angesichtig werdend, ihre Nase….vom Albaner bis zum Passanten, wobei mich das dann ja motiviert, nicht demotiviert (da braucht man nur die Wiener Behörden diesbezüglich fragen)….aber….das ist wirklich eine Epidemie, das ich da beinahe niergendwo in der Provinz dann gern gesehen werde, denn ein rotes Tuch dann….der Provinzfeind Nr.1….man ist ja nicht gesund, also feige, widerlich, charakterlos, kriecherisch, dumm, naiv, hinterhältig und böse….denn krank….also mutig, tapfer, stark, zäh, intelligent, rational und logisch….schwer, schwerkrank dann….

Aber was mir dabei aufgefallen ist, ich beobachte die Menschen nämlich sehr genau….mit fallen da noch die kleinsten Feinheiten, die winzigsten Detail in das Bild und dahingehend gilt es nunmehr festzuhalten, das NaseRümpfen findet weniger von Vertretern des prov. Establishment dann statt, denn vor allem all jener, welcher vom Trickled-Down Effekt profitieren….also wenn der Schönhuber 5 Cent fallen lässt, dann wird die Meute dann 50 Cent aufheben….Idioten nunmal….aber….wobei auch der Ausländer, also jener mit den schönen Wohnung von der offiziellen Provinz, zumeist zum Nulltarif (was ein Bekannter dahingehend kommentierte, das die Ausländer wenn sie hierherkommen, bestens informiert über jeden Beitrag/Förderung, über jede Subvention von offizieller Provinz, aber das der eigenen Leute dann, die sind nicht informiert, die wissen nicht Bescheid über diese oder jene Förderung/Beigabe vom Land, die haben nämlich keine Zeit dafür, die arbeiten nämlich Tag und Nacht, um ihren Familien ein bestimmtes Lebensniveau zu bieten, das man dann den Ausländern schenkt, damit sie keinen Radau machen; die übliche Tyrannenlogik jenseits jeder Logik) ihre Nase rümpfen….aber bevor ich abschweife….

Das Naserümpfen findet vor allem von weiblicher Seite gegenüber mir dann statt….von 20 bis 80….die Kinder sind dann ja auf meiner Seite zumeist….aber….diese gestische Aggression, um die Aversion gegen meine Person, gegen meine Geistes- und Lebenshaltung (welch übrigens auf den Humanismus basiert; nicht auf Debilität)….zum Ausdruck zu bringen….wobei die Grenze zu einem irrationalen, auf Brutalität und Grausamkeit, basierenden Hass dann doch eher fließend zu nennen ist; der Aggressionen mich also nicht erwehren kann, während das politische/wirtschaftliche Establishment sich bekanntlich der Liebesbekundungen dann gar nicht erwehren kann.

Aber bei jenem wie einer Epidemie autretenden Naserrümpfen, diesem in der Provinz andauernd im übertragenen Sinn auf geschlossene Türen zu treffen….dahingehend da man bekanntlich für Mord und Gewalt ist und ist schon klar, ich schieße der Breitseiten andauernd auf jene ab….z.b. dem prov. Establishment….aber nur einmal kurz festgehalten für all deren Lakaien….ich habe bekantlich mit dem Morden und Vergewaltigen dann ja nicht angefangen….mit der Gewalt und der Zerstörung….mit einem Verhalten, für welches sich jedes Tier schämen würde….das war bekanntlich nicht ich und was mir dabei aufgefallen ist, bei diesem Naserümpfen (wohl für Willkür, Tyrannei und noch mehr Unterdrückung)….aber….also diesem Feindesland namens Provinz….dem Norden die Nazi-Krauts und dem Süden die Bestien….wohingehend man mich auch immer andauernd dazu auffordert weg zu gehen….bekanntlich ist die einfachste Lösung auch die einzige Lösung, welche diese Personen dann zu bieten haben, mit ihren drei Werten aus Kupfermünzen und Flittchen zur Boshaftigkeit.

Aber und ich bemerke und registriere das ziemlich genau, wobei dieser Personen einmal grundsätzlich jedes Beurteilungsvermögen wohl mehr oder weniger gänzlich abzusprechen es dann gilt….da ist man auf den Level von Hühnern bezüglich Intelligenz und Wahrnehmungsvermögen….aber:

Ein Unrecht als Unrecht zu empfinden…..dazu sind anscheinend die meisten nicht einmal fähig….wenn ein Arzt jemanden ermordet….dann ist das kein Unrecht, denn eine Anmaßung jenen Arzt dahingehend auch noch zur Rechenschaft ziehen zu wollen….was für eine bodenlose Frechheit auch….so einen Mord auch noch publik zu machen….da muss man jetzt als provinzielles Volk dann wohl 500.000-Mal extralang die Nase rümpfen, bevor die Sippenhaft dann kommt….

Aber was mir bei diesen Frauen/Albanern undsoweiter aufgefallen ist….also was mir am meisten aufgefallen ist….das es sich bei diesen Frauen….und das sind hier in der Provinz dann über 70% aller Frauen….das jene bezüglich Erscheinungsbild, bezüglich sozialen Status, bezüglich Intelligenz, bezüglich Aussehen sich zwar unterscheiden….von alt bis jung….von dück bis dünn…von groß bis klein….aber dann doch einen gemeinsamen Nenner haben….das alle etwas gemeinsam dann haben und jenes ist nicht das geistlose Geschnattere, denn was jene alle gemeinsam haben ist ihre Bildung.

Und damit ist nicht gemeint, ob jene die Mittelschule oder jene mit ihrem Universitätstitel….ob jene der sozialen Leiter oben oder unten….denn damit ist eine andere Art von Bildung gemeint….dahingehend….das jene wohl durchschnittlich mittelgebildet….aber das jene auf eine andere Art und Weise unglaublich ungebildet sind….ob sie nun einen Mittelabschluss oder einen Universitätsabschluss vorzuweisen haben, ist diesbezüglich sekundär….denn was diese provinziellen Frauen alle gemeinsam haben ist diese Ungebildetheit dann doch auch geistigen, aber vor allem auf menschlichen und seelischen Gebiet….darin….in jenem seelischen und menschlichen Gebiet….sind diese unglaublich ungebildet….der Bildung des Herzen könnte man auch sagen….sind diese herzlos ohne Herz geboren worden….zu dumm Unrecht als Unrecht zu erkennen.

Aber das fällt dann doch bei diesen Frauen mit ihrem Naserümpfen dann auf (also 70%+ aller Frauen hier in der Provinz), das sie ihrer apathischen Leere mit ihrem Naserümpfen….das jene unglaublich ungebildet sind….bezüglich Seele, bezüglich Geist (damit ist nicht das Wissen gemeint)….bezüglich Herz….bezüglich Verhalten, bezüglich Menschlichkeit, bezüglich Empathie….also kerngesund dann wohl der Provinz….

Es ist dann eigentlich von der Beobachtung dahingehend der Erkenntniswert festzuhalten, das diese dann bezüglich Bildung des Herzen, der Seele und des Geistes dann überhaupt keine Bildung dann haben….denn weibliche Baccani dann sind….uninteressant, seelisch kastriert, dumm….

Und bevor ich da noch hundert Sätze niederschreibe, um noch mehr Fans zu gewinnen….im Posting „Zwei Lösungen“ *4….einem lesenswerten, informativen Posting….wo es um zwei Lösungen….einer persönlichen und dann jener für die Finanzkrise dann geht….dahingehend dem Letzteren, so wie es das prov./italienische Establishment dann eh schon hält….der Flittchen einzupreisen und aufgrund des eklatanten Frauenmangel in Indien und China (da gibt es beinahe schon nur männliche Geburten, eine Katastrophe jenseits jeder Beschreibung)….um die Schulden zu bezahlen….jene dorthin zu verkaufen (wobei seit jenem Posting die Inder/Pakistaner auch alle ihre Nase meiner angesicht werdend rümpfen)….etwas zynisch okay….aber nun ja….also….das funktioniert dann bei den naserümpfenden Frauen….also den prov./ital./öst. Frauen, da wird jener Lösungsvorschlag dann wohl nicht funktionieren….mit ihrem Naserümpfen….mit der Epidemie an Naserümpfen….

Denn wenn man die nach Asien verkauft, da werden die Schulden dann ja bei den asiatischen Gläubigern noch mehr….das ist dann ja eine fekterische Win/Win-Situation….also da werden bei den Chinesen und Indern die Schulden dann ja noch mehr….bei diesen öst./prov./italienischen Frauen….da wird man dann als europäische Schuldner-Staaten gegenüber den asiatischen Gläubigern….dann nicht die Lösung haben…denn am Ende jenen indischen/chinesischen Gläubigern noch mehr Geld schulden….

Damit wird man der apokalyptischen Schulden bei den asiatischen Gläubigern damit nicht bezahlen können….denn damit….wenn man die Schulden mit jenen öst./prov./italienischen Frauen bezahlt….mit ihrem Naserümpfen….da werden die Schulden ja noch mehr werden und nicht etwa weniger….

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/futures-z.html
*2
http://bunker99.blogspot.it/2012/02/eine-kriegspsychologische-antwort-z.html
*3
http://bunker99.blogspot.it/2010/09/tramin-1-nachwort-1-der-provisorische.html
*4
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/zwei-losungen-z.html

Mai 1, 2012

Die Marionetten

„But surely, I object, the ECB is attempting something impossible. I draw a 50 euro note out of my pocket and wave it in front of M. Trichet. No authority is stated on the notes, I point out. The only mark of power on them is his signature. His name must have been reproduced more often than that of any other European in history, but how can Europe be run by a bank?
Where is the democratic authority?“
Charles Moore, in einem Interview mit Trichet *1

Der ehemalige Ministerpräsident Italiens S.B.; welcher, wenn ihn seine Berater nicht unter Kontrolle halten konnten, hin und wieder Klartext sprach; zumeist bezüglich obszöner Bemerkungen; aber doch im zurückliegenden Sommer 2011 von sich gegeben hatte, das er persönlich keine Entscheidungen treffen würde, denn jene würden die Experten treffen und dabei diene er als Sprachrohr nach außen, um jene Entscheidungen dann dem italienischen Volk zu vermitteln und dabei auch gleich auf seine rechte Hand namens Gianni Letta (wie Monti und Draghi ein Goldman-Sachs-Novize) verwies, welcher nicht nur für den guten Draht zum Vatikan sorgte, denn auch die Regierungsgeschäfte mit anderen Personen koordinierte.

Das also die Rolle eines Ministerpräsidenten viel repräsentativen Charakter, ein Gesicht für die Öffentlichkeit; ein Kommunikator, eine Vermittlerrolle und weniger die effektiven Entscheidungen dann fällt, welche dann im Hinterzimmer von Experten ausgearbeitet werden, welche dann der Öffentlichkeit durch ein politisches Theater mitgeteilt werden, wobei folgendes Bild veranschaulichen soll (vom Herbst 2011), das es dabei um die „bella figura“ geht; das zwei Schaupspieler auf der Bühne, den letzten Akt der Tragödie auch noch hinter sich bringen, damit jene im Hintergrund ihre Räubertaschen auffüllen können, damit im Hintergrund gänzlich andere die Fäden ziehen.

Wobei jener links, der ehemalige Chef der Lega Nord U.B., die große Integrationsfigur jener Partei; seit seinem Schlaganfall von 2004; dann wohl nur noch als Komparse im großen politischen Theater dann mitspielte, instrumentalisiert wurde und jener rechts von jeher mehr seinem schauspielerischen Talent mit durchaus vorhandenem politischen Instinkt, seine Hauptrolle routiniert spielte.

Aber festzuhalten gilt es….keiner von jenen beiden entscheidet….entscheiden tun die Experten in den Hinterzimmern mit bester Vernetzung in die Wirtschaft-und Medienwelt; welche die öffentliche Optik der Politik bestimmen; welche die eigentliche Staatsgewalt innehalten, angefangen mit den Bürokratiespitzen, den Behördenspitzen, den Machern, Denkern und Lenkern im Hintergrund.

Wobei der eigentliche Chef dann mittlerweile jener ist….ein Beamter….

Wobei aus der EZB nunmehr mittels der europäischen Wirtschafts/Finanz-Medien durchklingt, das der europäischen Banken sich direkt am ESM-Rettungstopf dann bedienen können….wohl mit der EC-EZB-Karte dann *2….wobei als Informationssplitter bezüglich EZB festgehalten….der europäische Bankensektor gräbt sich zur Zeit (als ob das noch nötig wäre) sein Grab gleich selbst; bezüglich der Erfindung der Blythe Masters (JP-Morgan Mafia), den CDS (CreditDefaultSwap)….wobei als nicht so gute Nachricht für die EZB….die CDS auf Bank-Kredite (wobei übrigens in Spanien 15% der ausstehenden Kredite bereits aufnimmerwiedersehen, dagegen sind die Griechen heilig).

Aber bezüglich der einzelnen europäischen Banken, der CDS auf deren Bankenkredite, welche in Basispunkten angegeben werden vom April 2012:
Deutsche Bank (Deutschland; 183 Punkte; 40% Anstieg in einem Monat); Banco Santander (Spanien; 423 Punkte); Unicredit (Italien, 454 Punkte); Societe Generale (Frankreich; 351 Punkte); Banco Popolare (Spanien; 589 Punkte)….

So alles über 400 Basispunkte (Finanzexperten sagen 300 ist der „Point of No Return“), ist im Prinzip dann….ja was ist das dann…..total bankrott wäre wohl die falsche Beschreibung….nein….aber es zeigt jene Entwicklung, abseits der Öffentlichkeit, das sich die Bankenkrise Europas andauernd verschärft, nichts mit der Krise überwunden, denn jene Banken über 400 Basispunkte (wobei 350 auch schon bankrott ist), die werden nicht besonders viel Vertrauen den kommenden Jahren (bzw. dieses Jahr) dann noch finden, denn früher oder später untergehen….denen (über 400 Basispunkten) vertraut keiner mehr sein Geld an….kein Privatkunde, kein Unternehmen, kein Investor, kein Anleger, kein Fond….das sind nur noch Spekulationsobjekte für die Haifische im Finanzbecken….aber genug bezüglich Draghi´s EZB….zum eigentlichen Thema….

Man hörte im vergangenen Jahr immerzu der Wehklagen aus politischen Kreisen Österreichs, ob der dünnen Personaldecke der großen Regierungsparteien (ÖVP; SPÖ); das man keine personellen Ressourcen zur Verfügung hat, denn sich immerzu beim Personal von Pröll (Provinzregierungschef Niederösterreich) bedient, um überhaupt genügend Personal für die Regierungsämter zu finden; wobei gleichzeitig mit jenem Wehklagen auch aus der für Wirtschaftsvergehen zuständigen Staatsanwaltschaft in Wien der gleiche Tenor zu hören war; chronische Unterbesetzung, Verfahren, welche seit über einem Jahrzehnt sich hinziehen; Gutachter, welche ständig abgezogen, neubesetzt werden müssen und gleichzeitig die Gegenseite; also der Unternehmen/Banken die Staatsanwaltschaft, also das juristische Recht, einfach dahingehend ausschalteten, das eine Armada an hochgezüchteten Winkeladvokaten mit viel höherem personellen/finanziellen Aufwand die Verfahren gleich gänzlich blockieren, um die öst. Justiz endgültig als jenes zu entlarven, was diese dann schon immer war….eine braune Gesinnungsjustiz vor Gnaden der Superreichen….

Aber, die beiden österreichischen Regierungsparteien tun sich schwer geeignetes Personal für die Ministersessel, die Staatssekretärsposten, die Parlamentssitze zu finden….was angesichts der aktuellen Ministerriege ja allzu offensichtlich dann einem jeden beim ersten Blick bereits aufstößt….diese eklatanten Fehlbesetzungen; diese amateurhaft hantierenden Marionetten, welchen irgendeiner dann wohl die Fäden durchgeschnitten hat oder gleich wie ein Wissenschaftsminister (welcher aufgrund der Bundesländer-Verteilung der Ministerposten zu seinem Ministersessel gelangte) zum Eitelkeits-Höhenflug aufbricht, um sich wie ein dümmlicher Ikarus beim ersten Sonnenstrahl in Form von Intelligenz, seiner Flügel zu verbrennen, um in der braunen Ecke eine Bruchlandung dann hinzulegen….aber zumindest unverbraucht und ein neues Gesicht….

Die Liste der Fehltritte, des unbedachten Auftreten ist eine endlose Liste und angeführt wird jene Liste zweifelsohne zweier Damen, welche bisher kein Fettnäpfchen auslassen konnten und Österreich nicht nur international bereits mehrmals blamiert haben; denn völlig fehl am Platz erscheinen und auch jedem Beobachter deren Inkompetenz, deren fahrlässiges Handeln allzuklar vor Augen tretet….zum einen die Justizministerin Beatrix Karl….jenseits jeder Beschreibungs-Möglichkeit….keine Ahnung vom Justizressort; als ein Pin-UP für die Homestory in der „News“ noch gut genug; aber dann eigentlich nur die Marionette eines im Hintergrund die Fäden ziehenden Netzwerk….und zum zweiten natürlich die Finanzministerin….die Fekter alias Baba Jaga….da braucht man dann Österreich von außen gar nicht anzugreifen, das erledigen die gänzlich von Selbst….die Selbstdemontage, die andauernde Blamage, das diletantische Herumhantieren, das finanzkatastrophale Agieren (z.b. die Kommunalkredit; 1,27 Milliarden Euro verloren durch finanzdiletantisches Handeln jenseits jeder Beschreibung *0),….

Und die Personaldecke muss in Österreich wirklich bei den beiden Regierungsparteien sehr dünn sein, wenn man dann auf solcherlei dann angewiesen ist; wo dann herumgepfuscht wird, Politik betrieben wird, das einem letzten Endes nur die Feststellung zu tätigen bleibt, das jenes erste österreichische Regierungspersonal, dann eigentlich ausschließlich als politische Marionetten der öst. Wirtschaft dann tätig waren und sind; also der öst. Banken, zuallerst der Raiffeisen, dann der Erste Bank und last but not least die Bank Austria mit dem Cernko, wobei letzterer, wenn er wieder einmal seinen Kauderwelsch zum Besten gibt; dann wahrlich nur Bullshit herausquillt, etwa seine Feststellung, das das materielle Vermögen in Österreich, vor allem natürlich durch ihn und seiner Bank Austria , von 2000 bis zum heutigen Tag, um 80% angewachsen ist…..und alles schön und gut….aber das sind 79% Zuwachs an materiellen Vermögen in Österreich für die 1% oben (Österreich erreicht diesbezüglich brasilianisches Niveau; also Reduktion des mat. Vermögen auf einen sehr kleinen illustren Kreis)…..davon profitiert niemand, davon hat niemand etwas….wobei wenn gleichzeitig 800% in Osteuropa an Krediten uneinbringlich….aber zum eigentlichen Thema…..

Das Schlimmste was bei solch einer politischen Marionette dann passieren kann….gelenkt des Wirtschaftsnetzwerk, welches hinter jenen Politikern steht….von Fayman bis Spindelegger…..das ist wenn solch eine politische Marionette, welche ja den Zweck zu erfüllen hat, ein Gesicht der Öffentlichkeit zu repräsentieren und weniger zu entscheiden…..der schlimmste Fall ist wenn solch eine Marionette ein Eigenleben entwickelt; wie eine öst. Finanzministerin dann irrzulichtern beginnt, vom Länderausgleich bis zu den Treffen der EU-Finanzminister….plötzlich ihren eigenen Standpunkt darlegt, welcher zwar niemanden interessiert, aber damit dann das wirtschaftliche Netzwerk, welche hinter jener Ministerin/Partei steht, dann auch noch schadet…..sozusagen ein politischer Spießrutenlauf aus eigenem Antrieb solchermaßen dahingelegt….zum Schaudern….

Von einer öst. Justizministerin, welche dann, mit ihren ihr von dem Wirtschafts-Netzwerk eingeflüsterten Gesetzesentwürfen, ihr Amt nicht nur lächerlich macht, denn dann auch stark beschädigt, gleich wie einer Vielzahl anderer öst. Minister und Staatssekretäre zur gleichen Zeit….das liegt dann wohl im rechtsradikalen öst. Wesen…..die Rechtsextremen immerzu an Rechtextremismus, vor allem in der Gesetzgebung zu überholen…..

Aber bei jenen politischen Marionetten sollte man eines nicht vergessen….in der Politik zählt nur das Geld….wobei gleichzeitig jene politische Marionetten meistens Idioten sind….somit ideal für das wirtschaftliche Netzwerk, welches sich dahinter verbirgt….leicht lenkbar, leicht manipulierbar, leicht führbar…..nur so kann man sich die aktuelle Ministerriege in Österreich dann erklären….in Italien gibt es bekanntlich ja eine Notstandregierung, bestehend aus Technokraten, nach der burlesquen Vorgängerregierung, mehr der Dekadenz, denn der Verantwortung dann verpflichtet …..wobei in Europa die klassischen Großparteien in einer Krise sich befinden…..das Wählervertrauen sinkt dann wohl als einziges schneller als das Konsumentenvertrauen….

Die großen Parteien sind in einer Krise, verlieren an Zustimmung; Kleinparteien gewinnen gleichzeitig an Zustimmung…..die Volksparteien gibt es dann schon gar nicht mehr…..denn den Wählern ist mittlerweile wohl gedämmert, das diese ausschließlich Klientelpolitik betreiben; immerzu nur Verbänden; Lobbys, Unternehmen zuarbeiten und diesbezüglich sollte man doch mit einem großen Irrtum aufräumen, anhand eines Beispiel dargelegt, wie leicht verführbar die Menschen doch sind:

Bei der Fußball-WM in Südafrika 2010; bei der Fußball EM-2012; da geht es gar nicht um Fußball….bzw. nur am Rande….denn in Südafrika 2010 und in der Ukraine/Polen 2012 (mit dem „Timoschenko“-Preis für den beliebtesten Pausenclowns unter den Sponsoren) da geht es um McDonalds, um Coca Cola, um adidas, um SONY, um Visa, um Canon…..darum geht es….die Pausenclowns auf dem Fußballfeld mit ihrem Sponsorsticker ihrer Stirn hineingetackert…..die sind nur Beilage zur geistlosen Ablenkung….Maskottchen des Großkapital….so wie es beim GP von Bahrain nicht darum geht, das ein geistiger Zwerg wie ein Todt (was für eine erbärmliche Figur) den Zampano spielen kann, das einige kindliche Demonstranten extra und gratis totgeschlagen werden; es geht auch nicht darum ob eine der kleinsten Lebensformen von allen, also der F1-Piloten, 30 oder 50 Runden im Kreis fahren, bis auch der letzte Gedanke aus deren leeren Gehirn herausgefallen ist….denn da geht es um die Automobilkonzerne….um BMW; um Mercedes, um Honda,….

Und das Gleiche kann man über die Politik dann sagen; es gibt bezüglich Deutschland ja die Vermutung, das die FDP ein Ableger der Deutschland AG dann ist….aber man wählt dabei immer das im Hintergrund verharrende wirtschaftliche Netzwerk, ob in Deutschland die CSU (Siemens, BMW; Allianz, Münchner Rückversicherung) oder in Österreich die ÖVP (die oberösterreichische Wirtschaft) oder in Italien den Monti (okay, der ist nicht gewählt, den hat die Mediobanca, die Unikredit, die MSP; dem haben die italienischen Banken dann gewählt 🙂

Das die Konservativen dabei die bessere Wirtschaftspolitik betreiben, habe ich bereits mehrfach wiederlegt, z.b. in jenem Posting bezüglich der englischen Konservativen (die Torys)….„Five Minutes of Heaven“ *3….bezüglich dem ehemaligen englischen Schatzkanzler Norman Lamont und einem Unbekannten….:-)

Man wählt also mittlerweile Konzerne/Unternehmen/Banken, nicht Parteien….wobei nur so als Informationssplitter, die Gründung der EU, ging aus der EWU hervor….EuropäischeWirtschaftsUnion….die Gemeinschaftswährung…..usw. usf…..das basiert alles auf den Interessen von europäischen Konzernen und Unternehmen, dahingehend mittlerweile pervertiert, das man englische oder chinesische Kapitalhalter hat, reich geworden im FinanzMonopoly mittels TombolaGewinn aus der Staatskasse eines europäischen Staates, welche in Luxemburg oder Lichtenstein ihr Unternehmen gründen (die Schweiz wird ja gerade von Katar aufgekauft und ist für jene Personen nicht mehr so interessant, nach dem Streit der Schweizer Banken (z.b. die Credit Suisse) mit den US-Behörden)….und dann Europa aufkaufen….da profitiert dann Luxemburg/Lichtenstein und den Preis bezahlt die europäische Bevölkerung….aber für Letztere interessiert sich dann ja eh niemand….

Wobei die Finanzgier…..sollte man die nicht als achte Todsünde in das TodSünde-Register dann inkludieren….denn mit ehrlicher Arbeit landet man auf der Straße….mit Finanzspekulation in Österreich oder Lichtenstein….

Gleichzeitig mit diesem Vertrauenseinbruch in die politischen Marionetten, wobei ja ein Skandal den nächsten jagt….jene kein Beispiel abgeben, denn eine Abschreckung für alle guten, intelligenten Menschen in die Politik zu gehen, von der örtlichen Provinz, bis nach Österreich, welche unter Schüssel I und Schüssel II außer gestohlen zu haben, ja wenig getan haben….und in Italien….da erinnere ich mich an eine TV-Diskussion mit dem Patriarchen des alten italienischen politischen System…dem Gulio Andreotti, welcher in einem TV-Studio zwischen zwei Veline (weibliche Starlets) hingesetzt wurde und jener jenes spöttisch mit der Bemerkung kommentierte, das man ihn wenigstens nicht zwischen zwei Dieben (ergo=Politikern) hingesetzt hatte….und nur einmal so nebenbei…..jene Wirtschaftsunternehmen mit ihrer Armada an Steuer/Wirtschaftsanwälten von Zürich bis London; mit Sitz auf den Cayman-Island oder in Wien…..jene sind die eigentliche Mafia….die töten jeden Tag durch ihr Wirtschaften und Finanziellem mehr Menschen als die kolumbianische Narco-Mafia in einem Jahr.

Es herrscht also eine schlechte Meinung über die politische Klasse vor; entweder man macht es wie ein Cameron in England, welcher gleich einzig die mat. Reichen bedient und damit eine gute Presse hat (Murdoch gehört dann zu den engeren Bekanntschaften der Camerons)…..gut ankommt….keinen Exentriker abgibt wie sein Freund….der Boris Johnson…..und damit gut fährt….England behält sein Top-Rating von den RatingAgenturen….wobei da politische und wirtschaftliche Macht Hand in Hand dahingehen (nicht nur bei den Abendessen in der Downing Street 10)….oder man macht es wie in Österreich….man stiehlt soviel man kann….richtet einen großen Schaden an und anschließend lässt man sich mit einem Zehntel des erstohlenen Geld juristisch freisprechen….alles eine Frage des Geld….nicht nur bei den Giftzwergen in Lichtenstein oder Luxemburg….mit ihrer Reading, welche Ungarn auf die Pelle rückt und in ihrer Heimat hat man das Gesetz auf eine 5-Cent Kupfermünze reduziert….oder der Juncker mit seinem Luxemburg….gleich mächtiger als Portugal in der EU….da geht es nicht um Demokratie, um Mitbestimmung, denn da geht es einzig und allein um die Wirtschaft und die Finanzen….und wenn man gleich aus einer der größten Räuberhöhlen europäischer Familien kommt…..also Luxemburg….dann kann man ja gleich nach Österreich gehen und glauben, das es dort einen Rechtsstaat gibt….

Was auffällt bei dieser europäischen politischen Klasse, von der Provinz bis nach Österreich….wenn das Volk sie einmal brauchen würde, dann sind sie unabkömmlich….lassen einen als Ersten im Stich….wenn man in einer Sportmannschaft spielen würde, z.b. Fußball und man würde zwei europäische Politiker im Mittelfeld spielen lassen, dann würden diese andauernd Eigentore schießen….denn anders können sie schon gar nicht mehr….und mit jedem Eigentor steigt ihre Beliebtheit beim eigenen und beim gegnerischen Publikum, denn zwischen Publikum und Fußballfeld befinden sich ja die „objektiven“ Medien…..und erst das weibliche Publikum….etwas blöd auf das Fußballfeld schauen….die Wimperntusche bereithalten….und wenn man so die englischen WAG´s beobachtet, die scheinen sogar mit einem Fußballspiel intelligenzmäßig hoffnungslos überfordert zu sein….reduziert dann auf ihre biologische Funktion….

Jene Politiker haben kein Rückgrat, denn das haben sie auch schon bereits verkauft, um ihre Klientelpolitik den Medien dann als objektiv darzustellen….wenn ein paar faschistische Pausenclowns mit ihren Fingern schnippen, dann kriecht das Volk….so hat es die politische Klasse entschlossen, also dann der Provinz drei Unternehmen und vier Hoteliere….da wird nicht nachgedacht, reflektiert oder überlegt, da wird einfach das getan, was die drei Wirtschaftsbosse sagen….wenn einer jener der Provinz sich ein Kernkraftwerk wünscht (auch wenn die Bevölkerung dagegen ist), dann wird die politische Klasse fünf Kernkraftwerke bauen….denn die sind dann einfach ausgedrückt einfach nur dumm….laufen wie der Feiglinge davon…..wenn es einmal um etwas Konkretes dann geht….

Und wenn ich die Politiker (w/m) als dumm bezeichne, dann sollte man dann nicht die erste Regel jener Politiker vergessen….niemals die eigenen Wähler als dumm bezeichnen….denn die wissen nichts von einem Wirtschafts-Netzwerk im Hintergrund….die sehen nur ein Gesicht auf einer Plakatwand, welches so schön lächelt und einen Gratis-Rucksack versprochen hat….aber man sollte nicht vergessen, das das Wahlvolk dann noch dümmer ist und somit Ihresgleichen dann wählt….dumm versteht sich bekanntlich ja gut….somit dürften sich der provinziellen/österreichischen Politiker beim weiblichen Wahlpublikum dann nicht zu schwer dann tun….von einem Feschak wie Haider bis zu einem Grasser….was zählt ist nicht die Politik, denn das Aussehen….man hat anscheinend dann das österreichische Volk gleichermaßen verblödet mittels Sport, Glotze und Seitenblicke, wie das italienische Volk….denkfaul nunmal….nur ja nicht nachdenken….denn nur fett abzukassieren…..zu stehlen….zu betrügen….und dann Moralhampelmeister wie einen Fayman oder einen Spindelegger….wobei der Fayman mit seinem Wiener Wohnen, wie viel Flittchen da die Miete in Naturalien bezahlt haben….diesem roten Sumpf in Wien….oder der Spindelegger mit seiner Stahlhelmfraktion, gleich von den Nazis aus der Zeit des Nationalsozialismus noch in sein Amt gewiegt….beider gekauft….von Scheitel bis Sohle….aber die Schwiegermütter sind glücklich, außer jener vom ehemaligen Finanzminister Grasser….die hat dann nicht in einem Briefkuvert 100.000 Euro porto- und spesenfrei ihrem Enkel geschenkt….um an der Grenze zur Schweiz….wobei jeder Normalsterbliche dafür im österreichischen Häfn die Kastanien dann braten könnte….aber man ist ja in Österreich….mehr Operette, denn Staat….

In Österreich gibt es dann auch den Sager, das wenn man in die Politik geht, muss man Millionär oder Großbauer sein….und so läuft es dann auch….das hat mit dem Volk dann nichts mehr zu tun….wobei die klassischen Themen….die ziehen immer….die Schublade namens Populismus….die Ausländer….die Imigranten….die Assozialen….die Künstler….das zieht immer…..die Grenzen dichtmachen…..und um so billiger der Populismus, um so mehr Wählerstimmen….für die FPÖ z.B. oder sollte man schreiben für die Waffenindustrie Österreichs z.b. dem Herrn Glock….der bekanntlich ja in Österreich auch über dem Gesetz steht….

Aber bevor ich mir hier endgültig in den Niederungen öst. Politik verliere….jene politischen Marionetten sind eingesetzt von einem Netzwerk aus der Wirtschaft….bedienen ausschließlich die Interessen ihrer Klientel….der Wirtschaft…..die Demokratie ist ein Oberflächen-Spektakel für geistig Minderbemittelte, wobei die Hauptakteure dann gleich wie der Provinz dann wenig Ahnung haben….so wie der provinziellen Abgeordneten, Senatoren (w/m) ihre Kompetenz vor allem bei der Speisekarte, den LuxusAccessoire unter Beweis dann stellen…..dafür gibt es dann Respekt und Hochachtung vom Volk….wobei als Hinterbänkler diese dem Parlament zu bezeichnen, wäre noch zu viel der Aufmerksamkeit….die cashen fett ab und sonnen sich in ihrer Eitelkeit…..nach Belieben faschistisch oder kommunistisch….das sind klassische Flip-Flopper….in jedem System der gleiche Menschenschlag….im Kommunismus wären es die Apparatschniks und im Kapitalismus sind es nunmal die Lakaien des Großkapital….das bleibt immerzu das Gleiche….

Wobei als vorletzte Anmerkung….der Einfluss der USA auf die Führungspersönlichen im politischen Karusell Europas sind nicht zu unterschätzen….ohne deren Zustimmung wird ein Cameron in England, ein Monti in Italien, ein Rajoy in Spanien, ein Faymann in Austria nicht zur wichtigsten politischen Marionette….die ziehen im Hintergrund auch die Fäden….vor allem im Bezug auf Marktwirtschaft und politische Ausrichtung auf das Großkapital….dazu noch etwas Farbe für die Oberfläche, alles schön einzufärbend….wer da irrzulichtern beginnt, wie etwa eine Fekter (mit ihren ausgeplauderen Indiskretionen, dem Juden-Vergleich; …., ….), die werden sich nicht lange halten können….denn auf ihren Ast sitzend abgesägt werden….in Deutschland sowieso und in Frankreich und in Italien auch….wobei der Us-Botschafter in Italien bekanntlich nicht mein Fall ist….und wie der heißt….da brauche ich den Namen ja nicht zu schreiben, wenn 40% der Deutschen 4 Monate nach Amtsantritt des Innenminister nicht wissen wie der dann heißt….oder….?….

Und dann erst die Medien, z.b. jene Einschätzung des Volk das es sich bei den Politikern um die Guten handelt (obwohl vieles dagegen spricht)….um gute Menschen….z.b. hat der Provinz jede Person mit der ich im zurückliegenden halben Jahr gesprochen habe….eine gute Meinung vom Provinzregierungschef….kennen tut ihn zwar keiner, persönlich getroffen dann auch nicht, was er tut, denkt, ist….keine Ahnung….aber eine gute Meinung….und das ist ein provinzspezifisches Merkmal….von Gartenzaun zu Gartenzaun….

Und ein kurzes Beispiel mittels x-beliebigen Flittchen dazu….um so bösartiger sich solch ein x-beliebiges Flittchen verhaltet, um so begehrter, um so beliebter, um so gefragter ist solch ein x-beliebiges Flittchen dann der männlichen Hälfte der Bevölkerung, denn beider Seiten kennen dann wohl nur sich gegenseitig wie Dreck zu behandeln; auszunutzen, sich aufzuführen wie die Allerletzten und dafür ist man um so begehrter, gefragter, beliebter….und so funktioniert das dann auch der Provinz….von Italien gänzlich zu schweigen….und wie bereits geschrieben, dem ethischen/moralischen/menschlichen Tod mittels teuflischen Verhalten, folgt dann, sowohl in Italien, als Österreich, als auch der Provinz der ökonomische/finanzielle Tod!

Aber im allgemeinen Kontext….die gute Meinung der Menschen über einzelne Politiker (zuvor habe ich ja geschrieben, das das Volk eine schlechte Meinung hat, aber da gibt es ja noch die Medien)…..jene wird diesen von den Medien vorgesetzt….man muss die Medien auf seiner Seite haben….z.b. ein Faymann in Österreich die Gossen-Presse….oder der Provinz….nun ja….die Provinz….

Aber als letzten Punkt….dargelegt das vieler Politiker von Deutschland bis Italien die Marionetten der USA dann waren und sind….da laufen im Hintergrund, abseits, auch die Netzwerke zusammen….aber als letzten Punkt….Punkt 9….die Franzosen.

Wie im Posting „1812-2012“ *4 dargelegt….Position für den Kandidaten der PS (Parti Socialiste) Hollande zu beziehen….die erste Runde überstanden, geht es in die Stichwahl am 06. Mai 2012….zwischen dem Amtsinhaber Sarkozy und dem Herausforderer Hollande….wobei ich bereits ein Posting darüber geschrieben habe *5

Und um das Posting dahingehend abzuschließen, gilt es nur festzuhalten, das aufgrund des Wahlerfolg der Drittplatzierten, der Marine Le Pen von Front National….mit 17,9 % der Wählerstimmen, der Amtsinhaber nun die Rechtskurve genommen hat, alles unternimmt, um die Wählerstimmen der Le Pen im entscheidenden Wahlgang für sich zu gewinnen….kaum jemals der bürgerlichen UMP dermaßen in das rechtsextreme Revier abgedriftet sind….Sarkozy sehr rechtslastige Aussagen tätigt, um die Wähler der Front National auf seine Seite zu ziehen, um die entscheidende Wahl zu gewinnen (was sehr unwahrscheinlich ist).

Aber, das Problem dabei….Sarkozy ist durch jene Anbiederung an die extrem Rechte (wobei er dabei auch Wählerstimmen seiner Stammklientel verliert), dadurch das er deren Anliegen nunmehr hinausposaunt, als seien es seine Eigenen….dadurch ist Sarkozy selbst als Präsident dermaßen beschädigt, das auch wenn er (was sehr unwahrscheinlich ist) gewinnen sollte, was er nicht wird; ein sehr ramponierter, beschädigter Präsident dann sein würde….Sarkozy mit jener Anbiederung an die extrem Rechte sein eigenes Grab gräbt….damit untergräbt er seine eigenen Werte, seine eigenen Ansichten, ja sich Selbst letzten Endes, denn er steht dann doch für eine eher gemäßigte Politik, zwar mit „Law and Order“ Anflügen aus seiner Zeit als Innenminister, aber damit, mit jener Anbiederung an die extrem Rechte, mit deren unterstem Populismus, beschädigt er seine Wahlchancen noch mehr….einer Rechtskurve, welche die Österreicher bereit seit längerem hinter sich gelassen haben und sich schon im rechtsextremen Lager befinden…..dem rechtsextremen Lager….nicht den Konzentrationslager…..da gehören dann ja nur alle hin, welche nicht die rechtsextreme österreichische Wesensart teilen…..wobei da sind die Österreicher dann schon wieder Experten….wie bei den Kellergewölben….wie beim Exekutieren, wie beim Betrügen, wie beim Stehlen….und immer noch….nach sovielen Jahren….immer noch keinen Rechtsstaat, denn nur die Willkür….

Anmerkungen/Links:
*1

http://www.telegraph.co.uk/comment/columnists/charlesmoore/9179963/Jean-Claude-Trichet-We-need-to-go-further.html
*0
http://orf.at/stories/2117204/

*2
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/die-scheinrealitat-z.html
*3
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/01/die-englische-formulierung-five-minutes.html
 *4
 http://bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html
*5
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/drole-france-z.html

April 22, 2012

Die Scheinrealität

Beginnend mit zwei positiven Nachrichten; zum einen der Tatsache, das zwei Tage nach dem „1812-2012“ Posting *1; der zwei österreichischen Tageszeitungen „Die Presse“ (ÖVP-wirtschaftsliberal); als auch dem „Kurier“ (SPÖ-giebelsozial) von einer geplanten Umbildung des österreichischen Regierungskabinett berichteten, in Form des Rücktritt der öst. Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) und des öst. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP), beider Zeitungen gewöhnlich gut informierter Quellen, wobei der Parteichef der ÖVP Spindelegger den entsprechenden Gerüchten später eine Absage erteilte.

Und die gute Nachricht ist, es kam zu keiner Kabinettsumbildung in Österreich zwei Tage nach dem Posting, denn der Minister/in konnten sich in ihrem Amt halten und etwas Besseres konnte dann eigentlich gar nicht passieren; wobei man dabei ja gleichzeitig zwei meiner besten Player aus der Gleichung gezogen hätte; welche nicht nur tatkräftig daran mitgearbeitet haben, das das globale Finanzsystem gegen die Eurozone gekippt ist; denn bei einer Fekter den zurückliegenden Wochen mir sich doch insgeheim die Frage gestellt hatte, wer mehr finanziellen/wirtschaftlichen Schaden dann anrichtet, ich oder die Fekter, wobei ich als Gentleman gerne der Frau Fekter den Vortritt lasse und diese soll auf jeden Fall weiterhin im Amt verbleiben; zwar möchte kein europäischer Finanzminister mit ihr; zwar wird wohl nur noch im innersten Machtkreis Österreich gedacht, das es sich bei dieser Person, um eine gute Finanzministerin handelt, aber Toitoitoi von meiner Seite Frau Fekter für den weiteren Verbleib auf den Ministersessel.

Wobei so nebenbei angemerkt, als erster negativer Splitter; der Wirtschaftsnobelpreisträger und von mir vielzeitig zitierte Paul Krugman; Kolumnist bei der NYT und Princeton-Volkswirtschaftslehre-Professor, dessen Wirtschaftskenntnisse wohl jene aller öst. Wirtschaftskoryphäen zusammengenommen, als Einzelpersonen übertrifft, welcher bezüglich des Austeritätskurs in Europa vom „ökonomischen Selbstmord“ *2 Europas schreibt (wie u.a. dann auch ich seit Anfang Jänner 2012); Krugman im O-Ton:

Es fällt schwer, nicht zu verzweifeln, die europäischen Staatsoberhäupter scheinen entschlossen zu sein, die Wirtschaft – und die Gesellschaft – gegen eine Wand zu fahren.
Und die ganze Welt wird den Preis dafür bezahlen.
Und bezüglich Österreich hatte jener Krugman von drei Staaten Europas geschrieben, welche dem Staatsbankrott am Nähesten „sind“….den dritten Rang nimmt „Little Austria“ ein (die anderen beiden Staaten; Irland und Island, sind schon langfristig bankrott); die öst. Banken, welche mit ihrem Milliardengrab im Osteuropa (welches andauernd der öst. TopBanker als Totalversager kleingeredet wird), auch keiner mehr retten wird, kein Mitterlehner, keine Fekter, keine „Wirtschaftskompetenz“ der ÖVP…..
Jene positive Nachricht dargelegt, das zwei Player, die man ja beinahe, mit ihrer desaströsen, ruinösen Politik zugunsten der Wahlklientel der ÖVP (also die 1% mit 75% des mat. Vermögen in Österreich), auf meiner Seite bezüglich der Unikredit dann wähnen könnte, in der Gleichung bleiben, zur zweiten guten Nachricht.
Wenn man die Aktienkursentwicklung der italienischen Bank Unikredit den vergangenen Wochen, mitverfolgt hat; wobei schon wieder, nach dem preußischen Römer, also dem „Heiligen Draghi“, dem neuen Verwaltungsrat der Unikredit (wird Anfang Mai gewählt), ein weiterer deutscher Italiener anführen wird….Giuseppe Vita….die deutschen Italiener sozusagen….

Aber wenn man den andauernden Kurssturz der „Unikredit“-Aktie mitverfolgt, wobei es bezüglich Empfehlungen von einigen Aktienanalysten (z.b. von Nomura Holdings) mit ihrem Kursziel der Aktie, anscheinend jeden Realitätssinn dann schon seit längerem absprechen sollte; aber jener Sturz zurück zum Pennystock; diesbezüglich gibt es auch eine positive Nachricht, nachdem ja bekanntlich einiger italienischer Superreiche bei der Unikredit im Zuge der Kapitalerhöhung eingestiegen waren (Posting: „Lender of Last Resort“ *3).

Aber wenn sich die Unikredit, welche bekanntlich nicht mehr kapitulieren kann, im Geschäftsbereich, geschweige denn der Billionen Euro Schuldenlast; weiterhin so gut entwickelt, dann wird die Unikredit in zwei, drei Monaten wieder gänzlich in italienischer Hand sich befinden, denn immerzu die europäische Bank (im EuroStoxx50-Index), deren Aktienkurs in jenem Segment (der Banken) andauernd am meisten Kapitalmenge an den Börsen verliert; dabei wohl auch Kernkapital, womöglich ein weiterer Eigentumshalter hinweggebrochen ist; das am Ende wohl nur noch die „kinderliebenden“ arabischen Freunde auf der Seite der Unikredit dann verweilen *4; dann wird die Unikredit, als Traum des italienischen Faschismus dann wohl sehr bald ausschließlich in italienischer Hand sich befinden, zwar nichts mehr wert, zur Verstaatlichung ausgeschrieben; für einige Cents zur Übernahme durch feindliche Banken (wobei keine Bank auf dieser Welt so lebensmüde ist, die Unikredit nicht einmal geschenkt zu nehmen), es wird dann die Unikredit endlich wieder eine italienische Bank, sein da sind die Bilanzen, die Quartalszahlen dann ja nur noch zweitrangig, dann geht es ja nur noch um die drei F´s (Fußball, Frauen, Fernsehen)….und wie erst das prov. Establishment davon profitieren wird….
Und dabei die Spekulanten, Fonds von der Wall Street bis Singapur, von Hong Kong bis Sao Paulo damit dann ja auch noch etwas Gutes tun, indem sie dieses Konstrukt menschlicher Boshaftigkeit inklusive des prov./öst. und italienischen Establishment ansatzlos zerstören;….

Leichte Beute letzten Endes der Finanzhaie dieser Welt!
Und Mahlzeit Finanzhaie!
Lasst es euch schmecken die Unikredit und als Kollateralschaden das prov./öst./ital. Establishment!

Aber als letzte Anmerkung bezüglich Österreich:
Die Aussagen von Wirtschaftsminister und Finanzministerin, des IHS, der WKÖ bezüglich der wirtschaftlichen Lage Österreich….das ist z.T. nur Bullshit und das glauben auch wenige Banker/Spekulant/Fond außerhalb Italiens, Österreich oder der Provinz und um ein kurzes Beispiel zu bringen:

Österreichs Exportwirtschaft (wobei ich der Lügen der öst. Regierung/IHS/WKÖ noch detailliert aufdecken werde) erwartet auch dieses Jahr ein Wachstum, einer öst. Exportwirtschaft, welche einen Großteil ihrer Exporte in den europäischen Binnenmarkt ausführt (72,5%) *5, wobe der zweitgrößte Handelspartner Italien mit einem Exportanteil öst. Waren in Höhe von 7,8% ist…..Deutschland (kein Wirtschaftswachstum dieses Jahr, denn Stagnation auf hohen Level)….Ungarn….Staaten, in welche die öst. Exporte nicht wachsen werden, denn Staaten in z.T. einer schweren Rezession….da wird den Österreichern nach Logik und Vernunft (also etwas was in Österreich dann anscheinend nicht vorhanden ist) das Exportsegment dann einbrechen, wobei Experten bereits im vergangenen Jahr nicht 16+ , denn 5- ausgerechnet hatten….aber ein anderes Mal detailliertere Daten und Statistiken bezüglich der großen Lüge namens öst. Exportwirtschaft.
Aber, langsam der positiven Nachrichten zu Neige gehend….den zurückliegenden Tagen sorgte ein Vorschlag der spanischen Regierung für kurzfristige Aufregung *7….neben dem des PIMCO-Chef El-Erian mit seiner SOLI-Aktion Idee *6.…einem Italien und einem Spanien übrigens, deren Target2-Saldo nunja….wie soll man darüber schreiben…..die Bankrott-Grenze der meisten italienischen und spanischen Banken zu einer mathematischen Wahrscheinlichkeit gemacht haben, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eintreten wird…..aber….die spanische Regierung (Spanien ist übrigens im Gegensatz zu Italien bereits mehr oder weniger bankrott, das weiß jeder internationale Spekulant, aber anscheinend kein europäischer Bürger) möchte, das sich die spanischen/italienischen Banken direkt und ohne Umwege bei der EZB Geld leihen können….so absurd als Vorschlag, das man ihn dann vielleicht doch ernst nehmen sollte….
Und man könnte das doch folgendermaßen ausgestalten, das man einfach allen italienischen/spanischen/griechischen/irischen/belgischen/portugisischen Banken eine EC-Karte zur Verfügung stellt…..ausgestellt von der EZB….Überziehungsrahmen pro Bank: 1 Billion Euro.…natürlich mit Negativzinsen….auszahlbar in zwei Währungen: Euros und Flittchen….damit der Bankrott Südeuropas zumindest dann auch für die darober Verantwortlichen auch einen positiven Aspekt dann hat, bzw. die Euros als der Wertlosigkeit und der Flittchen dann als einziges Kapital dieses entmenschlichten prov./öst./ital. Establishment!
Aber es ist ja mittlerweile durchgedrungen das die europäische Schuldenkrise, der bankrotten Staatshaushalte, dann vielleicht ja doch eine Banken-Krise ist….auf das Segment der Banken sich „beschränkt“ (somit alle anderen Wirtschaftssparten infiziert hat) und herzlichen Glückwunsch europäische/us-amerikanische Verantwortliche (z.b. einem Geithner) bezüglich Deregulierung, bezüglich Narrenfreiheit im Banken-Sektor, deren einziges profitables Geschäftsfeld seit wohl 2007 dann wohl der Betrug und die Geldwäsche ist….aber Billionen als leztes Rettungsmittel für die europäischen Banken…..bei 25% offizieller Arbeitslosigkeit in der Eurozone….und da ich bekanntlich meine Feinde logistisch unterstütze….nur jener Tip: die bankrotten Banken, wie eine Unikredit, so schnell wie möglich abzuwickeln, bevor der Schaden österreichisch wird!
Der positive Aspekt solch einer EC-Karte von der EZB für die europäischen Banken….die Vorstände, die Manager jener Banken könnten sich ihre Millionen-Vorstandsgehälter mit jener EC-EZB-Karte selbst ausbezahlen….für die gute Leistung Europa finanziell global marginalisiert zu haben; einen widerlichen Menschenschlag hervorgebracht zu haben; von den Flittchen bis zu den prov. Faschistenkriechern und dabei gleich ganze Volkswirtschaften wie Griechenland, Irland oder Spanien finanziell ruiniert zu haben….außerdem bei so einer EC-EZB-Karte, da könnte man vom Nobelbordell bis zum KokainGroßHändler, vom Politikerschmierstoff bis zur Unterstützung der Organisierten Kriminalität ja alles auf Rechnung dann ausstellen….es zahlt das ja ohnehin schon der europäische Steuerzahler und nicht etwa die „privatwirtschaftlichen“ Banken….damit man im Vulgären und Widerlichen dann gesellschaftlich/politisch dem Luxus-Parkett dann glänzen kann….

Tragischer Aspekt jener Angelegenheit….Draghis „Dicke Bertha“….mit der man den europäischen Banken so viel Zeit kaufen wollte, bis diese wieder profitabel sind….einer Idee Ghizzonis (CEO-Unikredit), umgesetzt vom Draghi (CEO-EZB)….als der 2 Kredittender….der Liquiditätsspritzen für die europäischen Banken….in Form von 1 Billion Euro geschenkten Geld für die europäischen Banken….ist nach 3 Monaten Schall und Rauch….die Wirkung dahin und die Krise zurück….nunmehr nicht nur für die Banken, denn auch eines jeden Europäer Brieftasche plündernd…

Und jene 1 Billion Euro als Kredittender von der EZB….und das ist unglaublich tragisch…..hat sich deshalb so schnell in Asche und Staub (wobei vor allem italienische/spanische Banken zugegriffen hatten) aufgelöst….da die Bilanzen jener ital/öst./esp. Banken ein Billionengrab sind (was seit 2008 eigentlich dann schon bekannt war; das da Billionen an Euro in den Sand gesetzt wurden, durch die Manager, von denen noch kein einziger zur Verantwortung gezogen wurde, außer mit noch mehr Geld belohnt zu werden, z.b. ein Alessandro Profumo, Ex-CEO von Unikredit, mit 40 Millionen Euro Golden-Handshake)…..und die Wirkung jener 1 Billion Euro (welche der Draghi übrigens im Namen der europäischen Steuerzahler (eigentlich dann 4 Generationen von Steuerzahlern) „demokratisch einstimmig“ ausbezahlt hatte; um eine Wirtschaftsdepression zu verhindern, den Kollateralschaden für die 1% oben so gering wie möglich zuhalten und für die restlichen 99% die Armut (Dankeschön dafür Herr Draghi!).

Aber man kann die Wirkungslosigkeit jener Maßnahme daran erkennen, das die Target2-Saldos der spanischen und italienischen Notenbank im März/April in das Absurde sich hinausgesprengt haben….wobei dabei gleichzeitig kein Wettbewerbsvorteil für Südeuropa entsteht….gänzlich im Gegenteil….der Unterschied zu den nördlichen Ländern wird immer größer und der Euro steht auf der Kippe….auch dank der intensiven Arbeit der Österreicher (welche als klassische Verräter und Nazi-Krauts, bereits im Frühjahr 2011 ihrer öst. Notenbank mit dem Drucken der alten österreichischen Währung begonnen haben; dem öst. Schilling….die allzeitigen, kleinstgeistigen Verräter eines geeinten, friedlichen und geistvollen Europas).

Aber um nicht abzuschweifen…..gleichzeitig gibt es Medienberichte (etwa bei Business Insider), welche von US-Amerikanern berichten, welche im März/April 2012 nach Europa gereist waren und von stark gestiegenen Preisen berichten…..nicht etwa die europäischen Medien oder die europäischen Bürger…..US-Amerikaner, welche nach Europa reisen (wobei dies bereits zu einem Einbruch an us-amerikanischen Besucherzahlen geführt hat), welche wo diese in Europa auch hingelangen, von stark gestiegenen Preisen berichten….und wenn die us-amerikanischen Touristen/Geschäftsleute von stark gestiegenen Preisen berichten…..dann kann man sich ja vorstellen, was den Bürgern Europas die 2 Kredit Tender des „heiligen Draghi“ den Bürgern Europas gebracht haben:
Massive Geldentwertung….nichts mit Preisstabilität…..Und um diesen Aspekt des Postings abzuschließen:
Zwei Grabsteine für die europäische Wirtschaft in Form von zwei Linktips der „Bloomberg Businessweek“:
Zum einen ein Splitter Wahrheit über die Staatsfinanzen Italiens, zum zweiten, das die europäischen Banken wohl 3,8 Billionen Kapital bis spätestens Ende 2013 abstoßen werden müssen (um zu überleben als „privatwirtschaftliche“ Banken) und wo bleiben die lobenden Artikel über diese großartigen Banker in den europäischen Medien….achja, die findet man ja überall.*8Wobei ich nunmehr zum heiklen Teil des Posting gelangen möchte und jenes anhand einer Karikatur einleiten:

Jene Karikatur zeigt; das bei Barack Obamas Amtsantritt 2009 der Preis für Benzin pro Gallone in den USA bei 1,85 US-Dollar sich befand und heute zwischen 3,59 bis 4,40 US-Dollar pro Gallone (auf der Karikatur anders dargestellt), das entspricht einer Preissteigerung beim Benzin pro Gallone in den USA von 85% bis 120%….exakt 103,79% am 09. April 2012….wobei die US-Amerikaner 11% ihres verfügbaren Einkommen  für Benzin ausgeben (übrigens, die materiell Armen; also Haushalte unter 13.000 Euro (verfügbaren) Nettoeinkommen geben 9% ihres Einkommen für Lotterielose aus, wobei schon Casanova (der Schriftsteller und Erotomane); welche die Lotterie auch einmal gewonnen hatte (mittels Manipulation), die Lotterie als den größten Betrug von allen bezeichnet hatte.
Aber, also nun einmal gänzlich langsam….Öl….der wichtigste Rohstoff….nach dessen Preisentwicklung sich sehr viele andere Preise entwickeln….von Lebensmittel bis Bekleidung….in dessen kostbaren Form von Benzin….dessen Preis hat sich seit 2008 in weniger als 4 Jahren um mindestens 85% bis 120% bezüglich Preis verteuert….in den USA….von Europa gänzlich zu schweigen….bei gleichbleibenden bis stagnierenden Löhnen….bei gleichzeitiger Geldentwertung durch die EZB….bei einbrechenden Industrie- und Konsumdaten in Südeuropa (wobei gleichzeitig ein Austeritätskurs gefahren wird)….
Und die US-Amerikaner reagieren so superempfindlich auf Preiserhöhungen beim Benzin, da diese genau wissen, aus den 70-er Jahren mit dem Ölpreis-Schock, gleich zweimal….das wenn das Benzin teurer wird, dann werden die restlichen Lebenserhaltungskosten nicht billiger, um bei der kleinstmöglichen Untertreibung zu bleiben….
Also das Benzin verdoppelt sich an Preis….als Lokomotive der Wirtschaft….als Preisindikator für sehr, sehr, sehr viele andere Güter….verdoppelt sich im Preis in 4 Jahren….und die offizielle Inflationsrate verharrt konstant bei 1%….in Europa hat man mittlerweile ja schon 2,4%…..damit hat Draghi nunja….nicht gerade zur Preisstabilität in Europa beigetragen….
Aber….ein jedes Jahr….Preiserhöhung beim wichtigsten Rohstoff….20-25%….Inflationsrate bleibt aber trotzdem bei 2-2,5%…..

Und hier ist auch der Hund begraben (el gato cerrado)…..einige Wirtschaftsexperten sehen das dann solchermaßen, das wenn die Inflationsrate in der Statistik der EZB bei 2% festgefroren, unbeweglich ob Realität oder Wirklichkeit „preußisch“ verbleibt, alle beruhigende und besänftigtende Worte von den gekauften Medien bis zu den Politikern bezüglich der Inflationsrate flüstern, dann entsetzliches Schweigen eintretet den Elfenbeintürmen im Schlaraffenland der politischen/wirtschaftlichen Elite ….dann schlägt sich das in der Realität der Menschen dahingehend nieder….das sich alles um 20% verteuert….und das ist kein Witz….das ist die Realität, mit welcher kein europäischer Politiker/Banker/Wirtschaftler/EZB-EC-Karten Besitzer noch Kontakt zu haben erscheint, denn als Kaste zwischen ihren Präsentierflittchen auf ihre Boshaftigkeit anstoßen.

Das ist der ultimative Beschiss….und dank den nach 3 Monate in Asche und Staub sich aufgelösten 1 Billion Euro Kredit-Tender….hat „Heilige Draghi“ für die europäischen Banken (und gegen das europäische Volk) genau an jenem Rad gedreht, wo man auf keinen Fall drehen sollte!
Kollateralschaden: die Gesamtbevölkerung Europas exklusive der 1% oben, also all jener, welche genau jene Entscheidungen andauernd zum Nachteil der Bevölkerung Europas treffen und das die Medien dem hinzujubeln….die Politiker begeistert sind….nun ja….dazu nur ein Zitat von Albert Einstein:

Um ein gutes Mitglied einer Schafsherde zu sein, muss man vor allem ein Schaf sein.

Aber hier trennt sich auch der Lügen-Spreu vom Wahrheit-Weizen.
In Südamerika hat man das in gleicher Art und Weise bereits durchgeführt….da war dann die Tauschwirtschaft….die Dörfer/Städte haben sich autark versorgt….durch Selbstversorgung….nichts mehr mit McDonalds…..nichts mehr mit Starbucks….ausgenommen natürlich für die Superreichen in deren Gated Community…..und bis heute hat kein europäisches MedienBlatt dies eigentlich dann publik gemacht….wie das dann eigentlich in Südamerika dann war….als das IWF und die Weltbank ihr Programm durchgezogen haben….da war dann Selbstversorgung auf lokaler Ebene ….da galt dann nur noch „Mi Casa Es Su Casa“….gleichzeitig der Staat bankrott….gleichzeitig Massenzwangsversteigerungen…..Arbeitslosigkeit auf Rekordhoch….Zehntausende in den Selbstmord getrieben und Dutzende Millionen im allerschlimmsten Schuldenelend…..so ungefähr das, wohingehend die europäischen Politiker anscheinend hinarbeiten (als das was sie waren und sind….die Lakaien der europäischen Banken….deren Marionetten im Politikzirkus).

Das Problem ist….die Realität hat sich zweigeteilt…..in die Scheinrealität der 1%….welche keinen Mangel spüren, eine effektive Inflationsrate von 2-3% dann haben und dem Rest der Menschheit….den 99%….welche den Mangel dann spüren, eine effektive Inflationsrate von 10-23% haben….und das ist nicht der alltägliche Bullshit, wie dieser aus den Mündern der Politikern/Wirtschaftlern/Medienleuten herausquilllt….das ist die Realität….aber dafür sind die Menschen wohl zu blöd….Jene Scheinrealität wird andauernd als die eigentliche Realität dargestellt; wobei die Ablenkungsmechanismen durch die Verblödung der Massen (z.b. der Fußball-Pausenclowns, das Fernsehprogramm,….) funktioniert, um der gesamten Welt einen Spiegel vorzuhalten, in welchem sich nur 1% der Menschheit, also der materiell sehr Reichen, dann widerspiegeln….Keiner liest mehr Bücher, die seichte Unterhaltung hat einen Großteil der Aufmerksamkeit der Menschen auf das Notwendigste reduziert und gleichzeitig streben alle dem „goldenen Kalb“ hernach; muss man sich mittlerweile andauernd gegen das Vorgesetzte wehren, denn man hat so zu sein und so zu funktionieren, wie es der 1% oben es sich dann wünscht; wer nicht funktioniert….endet in meinem Beispiel….in einer Drohspirale und einer Beleidigungsorgie, bis hin zur Lynchjustiz….wobei die Scheinrealität letzten Endes dann ja nicht einmal eine Realität ist, denn nur die Vorstellung, welche den Menschen eingetrichtert wird….

Und in jener Scheinrealität streben alle dahingehend, um eine Funktion oder eine Position zu erlangen, in welchen man den 1% oben andienlich sein kann (ob als Arzt oder als Pausenclown….immerzu nur der systemimanenten Indoktrination folgen), nicht etwa den 99% der Menschheit….die Menschen sich dahingehend im Westen beinahe ausschließlich definieren….über Konsum gesteuert werden wie ein PlastikRoboter Made in Japan….und dann ja auch zufrieden und glücklich sind….genau so wie es ihnen die Werbung vorschreibt und gleichzeitig die politische/wirtschaftliche Elite ihr mieses Spiel spielt….beinahe ausschließlich sich selbst hinzuarbeiten und dabei auch keinerlei Skrupel kennen….denn einer orwellschen Wahrheit hinzuarbeiten, in welcher die Idioten/innen in ihrem Sinne dann handeln und agieren….

Als Anmerkung….das Posting „Die Scheinrealität“ ist das erste Posting bezüglich Unikredit ansatzlos, zur dahingehenden Erklärung (Punkt 6) folgendes Posting: https://anderb.wordpress.com/2012/04/11/2402/

Anmerkungen/Links:
*1
 http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html
*2
http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-sichtbare-Hand/story/22052904
*3
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/01/lender-of-last-resort-z.html
*4
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/03/3-1-bevor-ich-loslege-mochte-ich.html
*5
http://www.statistik.at/web_de/services/wirtschaftsatlas_oesterreich/aussenhandel/index.html
*6
http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-pimco-chef-schlaegt-soli-fuer-euro-zone-vor/70024362.html
*7
http://www.welt.de/wirtschaft/article106196699/Spanien-will-Kriterien-fuer-Euro-Hilfen-lockern.html
*8
Zwei Link-Tips bezüglich Bloomberg-Businessweek:

http://www.businessweek.com/articles/2012-04-18/italy-admits-it-cant-balance-the-budget-in-a-recession

http://www.businessweek.com/news/2012-04-18/imf-says-european-banks-may-have-to-shed-up-to-3-dot-8-trillion

April 2, 2012

Gated Communitys

Bevor ich loslege; das einem Italien, die europäischen Medien der neuen Regierung, wohl direkt von den Aktienmärkten dahingehend instruiert, zujubeln; ebendort eine bei allen Medienlügen doch schwere Rezession sich austobt; die Wirtschaft/Industrie/BIP/-Daten im Promillebreich sich verbessern/langsamer verschlechtern (wie in Portugal/Spanien) und das Erbsen zählen noch zu keinen Wunder oder Heiligen-Erscheinungen geführt hat; die gute Nachricht nicht nur jene ist, das niemand mehr zu arbeiten braucht oder einer Erwerbstätigkeit hernachgehen, da jene, dank der katastrophalen Performance der politischen/wirtschaftlichen Elite Europas der zurückliegenden 20 Jahren, auch sinnlos geworden ist; jene reale Arbeit der realen Helden (welche einer einmal dahingehend definierte, das jene die normalen Menschen sind, welche jeden Tag in der Früh aufstehen und arbeiten gehen)….nicht der Pausenclowns oder der Superreichen-Liebesgeschichten mit Hochadel…..denn jene reales Arbeit; reales Bauen, reales Wirtschaften und Handeln, keinerlei bis gar keine Auswirkungen mehr auf das wirtschaftliche Gesamtbild anscheinend dann haben wird.

Dies ist solchermaßen zu verstehen, das z.b. von der Wirtschaftsleistung der Mitgliedstaaten des IWF 2012 23% für Bezahlung von Schulden verwendet wird; also ein Viertel des BIP zur Schuldenbedienung; wobei durch die größte Erfindung des menschlichen Geist: den Zinsen (Copypright: A. Einstein)….es sich doch solchermßen ausgestaltet, das ein Griechenland den nächsten 10 Jahren; die PIIGS-Staaten den nächsten 15 Jahren bis max. zur Hälfte des BIP für die Bezahlung der Schulden und die Bezahlung der daraus resultierenden Zinsen aufwenden werden müssen….das bedeutet im Klartext, das jene europäische Staaten, welche sich zur Zeit in wirtschaftlichen Turbulenzen befinden; von einem Zehntel bis zu einem Viertel ihres gesamten BIP dazu verwenden werden, allein die Zinsen ihrer Schulden zu bezahlen; das also der Arzt schneidet; der Tischler hölzert, der Bäcker bäckt; der Fahrer fährt, der Rechtsantwalt klagt….das also das daraus entstehende, durch Erwerbsarbeit eingebrachte Geld, nicht nur durch die stark ansteigende versteckte Inflation, hinweggefressen wird; denn das jene Arbeit, deren Wert im heutigen Finanzkapitalismus sowieso schon mit 0,0 periodisch taxiert wird; nur noch dahingehend erbracht wird, die Zinsen der völlig verschuldeten europäischen Banken und Staaten zu bezahlen.

Und wenn eine österreichische Finanzministerin vor wenigen Wochen noch darüber jubelt *1, wie viel Geld die österreichischen Banken, mit dem Griechenland-Geschäft machen würden; wobei gleichzeitig eine österreichische Bank CDS (als wohl letzte Bank auf dieser Welt; tolle Manager übrigens!) diesbezüglich verkauft und am Ende anstatt hoher Zinserträge; hoher Gewinne, der österreichische Steuerzahler mit einer Milliarde Euro Verlusten gerade stehen muss und das österreichische Volk anscheinend zu blöd ist, ein solcher MenschenTypus dann bestimmt; vom Juncker *2 bis zu einer Fekter….man nur die hohen Zinsen und die hohen Gewinne sieht, die keine Gewinne und Negativzinsen dann sind….aber zur guten Nachricht….im letzten Posting erwähnten Bericht der BIZ (Bank für internationalen Zahlungsausgleich) vom März 2012….und noch zwei Statistiken aus jenem Bericht….

Jene Grafik zeigt die bankrotten griechischen, irischen und portugisischen Banken und gleichzeitig die enorme Kapitalflucht seit 1.Quartal 2011 aus italienischen und spanischen Banken; man stelle sich ein privatwirtschaftliches Unternehmen vor, welches 120% seiner Aufträge verliert; 120% seiner Kunden verliert….das trifft es zwar nicht gänzlich….aber so ungefähr kann man sich das vorstellen….

Diese Grafik zeigt auch etwas Interessantes, nämlich die nach Banken (nach Nationen) unterteilte Einlagefazilität (von welcher ich seit Jänner 2012 regelmäßig berichte), durch die 2 Kredit-Tender des Heiligen Draghi (CEO; EZB) und als Reaktion darauf haben die gesunden Banken Europas…also aus Deutschland, den Giftzwerge-Staaten (Luxemburg, Lichtenstein,….) ihr Geld bei der EZB geparkt….immerzu als ÜbernachtEinlage….während und das ist nicht einmal ein Witz, die südeuropäischen Banken damit Staatsanleihen der südeuropäischen Staaten gekauft haben (wohl im Abkommen dann enthalten; da EZB keine direkte Staatsfinanzierung vornehmen darf, somit indirekt über die Banken)….und weiter war man von einem geeinten Europa dann wohl selten entfernt….

Aber die gute Nachricht….die Lage der Weltwirtschaft inklusive der USA; die europäische Finanzwelt und das kann man indirekt aus jenem Bericht der BIZ herauslesen, ist dermaßen in eine Schieflage geraten, das es nicht darum geht, ob der Euro zerbricht, denn es geht darum, inwiefern das globale Finanzsystem kollabiert….vor allem mit solchen Akteuren wie Juncker, Fekter oder dem BAFIN-Dieb Molterer; die nur die Zinsen sehen, während der BIP Europas den nächsten 25 Jahren dazu dient die Zinslast zu tragen; nicht einmal die Schulden abzubezahlen, denn nur die Zinsen zu bedienen….es braucht also in Europa keiner mehr arbeiten gehen, denn den Erlös aus jener Arbeit kassiert ein Banker in Hong-Kong oder in Singapur und das die europäischen Menschen noch keine Barrikaden errichtet haben….ach ja….die Ablenkung durch die faschistischen Pausenclowns (deren primäre Funktion immer schon jene war von der andauernden sozialen Katastrophe des Volk abzulenken).

Aber zum eigentlichen Thema…..

Als Gated Community bezeichnet man ursprünglich geschlossene Wohnanlagen der Oberschicht, welche durch Sicherheitseinrichtungen und Absperrungen, wie Alarmanlagen, Mauern, Zäune, Kameraüberwachung, privates Sicherheitspersonal, von der übrigen Gesellschaft separiert ist.

So wie zu Zeiten der Rezession und des wirtschaftlichen Niedergang das Luxussegment immerzu boomt; die Umsatzzahlen bei Yachten, Privatflugzeugen ansteigen; da es immer noch genügend „Mitmenschen“ gibt, die vom Niedergang ganzer Völker am meisten profitieren; der Reichtum sich dann noch verstärkt (wenn überhaupt möglich) auf wenige hunderte Familien in Ländern mit 50-100 Millionen Einwohnern reduziert; das materiell Reich-Sein gleichzeitig immer teurer und unerschwinglicher wird, wie aus dem „Living extremely well Index“ des Forbes-Magazin ersichtlich.*4

Aber gleichzeitig boomt mit dieser Massenverarmung der Bevölkerung; dem Schlachten ganzer Volkswirtschaften; die Gated Communitys, welche ihren Ursprung in den 80-er Jahren in den USA finden; zur residentiellen Segretation und wenn der Kontakt zwischen Bevölkerung (95%+) und den Superreichen (1%) in den USA z.B. abgebrochen ist; so liegt das am Rückzug der materiell Superreichen in jene Gated Communitys.

Durch diese Enklaven des Wohlbefinden, welche weltweit auf dem Vormarsch sich befinden, trennt sich der materiell reiche Teil der Gesellschaft vom Rest der Gesellschaft, nicht nur mittels exklusiven Wohnen, denn auch bezüglich Sicherheit, bezüglich Gesetze, bezüglich Netzwerke….sozusagen die geistige Kastration auf engsten Raum, wobei im Mittelalter die Burgen, der Neuzeit die Patrizierhäuser der Innenstadt, so nunmehr die Gated Communitys….es bleibt dabei der gleiche Feudalismus und der Mensch ein Neandertaler, stehengeblieben in seiner menschlichen, geistigen Entwicklung 2 Millionen Jahre vor Christus.
Wobei kulturhistorisch angemerkt; Gottfried´s Keller „Kleider machen Leute“ hat ausgedient, früher wurden soziale Unterschiede über die Bekleidung manifestiert; heute über das Wohnen im exklusiven Ambiente, sprich Gated Communitys.

Das am stärksten wachsende Immobiliensegment in Osteuropa z.b.; sind jene Gated Communitys….man reißt die Berliner Mauer nieder, damit in Osteuropa die Reichen gleich hunderte Berliner Mauer um ihre Wohngebiete herum hochziehen können; die Menschen außerhalb, werden nicht nur als Pöbel angesehen, dann als minderwertig, unreich und da kann man dann schon einmal ein 18-jähriges Mädchen vergewaltigen, anzünden und zum Verrecken zurück lassen….den Tätern passiert schon nichts….sind ja die Zöglinge der staatlichen Bestien an höchster Stelle….wie immerzu die Richter, die Staatsanwälte nicht nur in Sachsen (Deutschland).*5

In den USA leben mittlerweile über 35 Millionen US-Amerikaner in solchen Gated Communitys und bezüglich Vor- und Nachteile folgendes Link: *6.
Eine Tendenz, welche sich seit den 80-er Jahren verstärkt hat; es geht dabei auch um die Globalisierung der Angst seit den Anschlägen von 09/11….jeder kann Opfer werden; man muss ständig vor Terroristen, materiell Armen, vor all diesen Perversen und Unmoralischen, vor all diesen Ungebildeten, vor all diesen Menschen abgeschirmt werden….so wie z.b. wie bereits dargelegt, im vorherigen  Posting „Die Lage vor Ort“ (in Linkliste) bezüglich der provinziellen Verantwortlichen, welche ihrem ElfenbeinTurm aus Luxus den Kontakt zur Realität der Provinz abgebrochen haben.

In den Hot-Spots der neuen WeltFinanzWelt (Wirtschaft kann man ja nicht mehr schreiben oder?); in Singapur, in London, in New York City (z.b. den Hamptons); leben die Entscheidungsträger über den Zinssatz, über den Gewinn, über die Psyche der europäischen Entscheidungsträger in solchen Gated Communities, wobei politische und wirtschaftliche Elite dann gleich Tür an Tür wohnen, z.b. in Israel den Akirov Towers.

Überall auf der Welt boomt jenes Wohnmodell und man braucht nicht in die Ferne zu schweifen; vor Ort, besetzen die Immobilienmakle die besten Immobilien, um noch mehr Luxus-Immobilien zu verkaufen….das Luxussegment blüht dabei um so mehr, um so mehr die Wirtschaft abstürzt, um so weniger die Menschen ein reales Einkommen haben…..das führt über kurz oder lang zu einem Bürgerkrieg….egal wie viel Polizisten, wie viele Flittchen, wie viele Kriecher….egal wie wenig oder zuviel….

Und selbst da machen jene Makler noch ihre Geschäfte (der Begriff Gated Community wurde übrigens von gewieften US-ImmobilienMaklern erfunden)….nunmehr eben mit jenem Segment….Business as usual für jene oben….und für jene unten….man weiß ja was….

Die Slum-Bevölkerung auf diesen Planeten wird sich bis 2030 verdoppeln; es gibt entegen der kürzlich erschienen Medienberichten, nicht weniger materiell Arme auf dieser Welt (von The Economist bis Handelsblatt von allen ausführlich berichtet); denn es wurde nur die Zählweise geändert, wobei angemerkt; man hat bei jener Zählweise anscheinend so absurd es auch klingt, die Inflationsrate miteinbezogen; also bei den Ärmsten der Armen, mit weniger als 1 1/2 Dollar pro Tag….eine Inflationsanpassung diesbezüglich….so heuchlerisch, so verlogen und so zynisch kann dann auch nur so eine Pseudo-Organisation zur Alimentierung der Kinder der Elite wie die UNO dann sein….jeder Arbeitnehmer kennt eine solche Inflationsanspassung bei seinem Gehalt dann wohl schon gar nicht mehr….aber bei den Ärmsten der Ärmsten nimmt man eine solche vor.

Aber, die materiell Armen werden prozentuell immer mehr, während die materiell Reichen immer weniger werden….ok….die Chinesen haben das Wunder geschafft….die Inder auch….trotz der westlichen Hilfe muss man schreiben….aber jene Chinesen, Inder, welche ein Geld haben, die befinden sich dort auch schon längst in solchen Gated Communitys….man könnte auch schreiben….alle materiell Reichen in solch einer Community sind jetzt so wie Salman Rushdie Ende der 80-er Jahre….aber nicht zynisch werdend….

Dieses Modell der sozialen Apharteid hat auch in Südamerika seinen Niederschlag gefunden, es lauern ja überall auf dieser Welt an jeder Ecke Fanatiker, Vergewaltiger, Terroristen, Verbrecher, Einbrecher, Ausbrecher, Attentäter oder in Kurzform, der Pöbel, auf die Gutbetuchten; dort nennt man jenes Modell dann
„condominios fechados“ (Brasilien) oder „barrios cerrados“ (Argentinien), wobei es ein Bild diesbezüglich aus Brasilien gibt, das wohl mittlerweile in jedem Erdkunde-Buch klischeehaft verbreitet wird….folgendes:

Die sozial so engagierten Gutmenschen aus Hollywood; die wirtschaftliche Elite der Welt; die BürokratenSpitze; die benötigten Spezialisten auf dieser Welt (also circa 0,01% der Weltbevölkerung) leben in solchen Gated Communitys….große Vorbilder dann wohl….wobei in solchen Gated Communities z.T. ein sehr strenges Regiment herrscht; z.b. bezüglich Maximalgewicht für Haustiere und weiteren absurden Bullshit für diese degenerierten Reichen ohne jede Bodenhaftung.

Mit Demokratie hat dies, wie die europäische Politik, die Wirtschaftswelt dann nichts mehr zu tun….da geht es darum welchen Haarschnitt man dem PudelDackel verpasst….der schnuckelige Italiener in Zentrum einer solchen Gated Community für den Saluto della Cucina namens Griechenland….*7….die üblichen perversen Superreichen mit ihren 5-Cent….gelangweilte, inhaltslose Charaktere mit ihren Präsentier-Flittchen und nur so nebenbei….jene sind zumeist ebendort, da wie bereits geschrieben, über 90% des Geld vererbt wird….Geld wird nicht erarbeitet….auch wenn ich mich mit jenen Worten wiederhole….das kann man gar nicht oft genug wiederholen….

10% der Bevölkerungen Europas besitzen 70% des Vermögen; wenn man nicht zu diesen gehört, hilft einen auch kein Talent, keine Intelligenz….die soziale Durchlässigkeit existiert nicht mehr….die Zahl der Geringverdiener in Europa hat sich auf 30% der ein Einkommen beziehenden Bevölkerung erhöht (mit nochmals 30% der Bevölkerung welche gar kein Einkommen hat)…..und gleichzeitig arbeitet eine politische Elite Europas einzig den Bewohnern jener Gated Communitys hinzu….von Tür zu Tür, es sind ja auch die einzigen Menschen, welche jene politische/wirtschaftliche Elite dann wohl kennt….mit einigen Ausnahmen, wie z.b. die Merkel mit ihrem Wirtschafts Pit-Bull….dem Schäuble….

Es gibt diesbezüglich als letzte Anmerkung auch einen sehr guten Film aus Mexiko von dem urguaynischen Regisseur Rodrigo Plá….La Zona….aus dem Jahr 2007….über solch eine Gated Community in Mexiko-Stadt….ein sehr guter Film über die reale Situation in der realen Welt….dem Krieg von materiell Reich gegen materiell Arm….wo die „Guten“ auf der Seite der materiell Reichen immer schon gewesen waren und sind….

Da muss man vielleicht einmal die wirtschaftliche/politische Elite dieser Welt daran erinnern, das es nicht nur Gated Communitys gibt, denn da draußen auch noch die restlichen 99% der Weltbevölkerung!

Aber man kann doch als ehemals überzeugter Europäer, welcher noch an ein geistiges Europa glaubt, also einem, welchen noch nicht von den europäischen Eliten ermordet worden ist; einem Europa des Zusammenlebens, des geeinten Europas….man kann doch als Europäer davon schreiben, denn in der Realität ist es dann doch solchermaßen, das solche großartigen europäischen Staaten, solcher Giftzwerge-Staaten wie Lichtenstein, wie Luxemburg, wie Monaco….welche von der Niedertracht der Eliten Resteuropas sehr gut leben können….man kann doch jene Staaten als Gated Comunitys-Staaten bezeichnen….keine Rechtsprechung, denn nur die 5-Cent….Privatisierung des europäischen Gedanken zu noch mehr gestohlenen Geld….eine nazistische Lebensauffassung wie in Österreich….Steuerparadiese….was zählt ist nur das Geistlose oder man könnte all der SuperReichenRessorts dieser Erde:

Zu Gated Communitys-Staaten erklären; wo nur die materiell Reichen leben und niedertrachten dürfen….ja eigentlich könnte man ja Österreich und die Schweiz, als Staaten ohne Steuerstrafrecht; mit einer Elite, welche ausschließlich den 5% an materiell Vermögenden zuarbeitet; gleichzeitig nach unten (zu den restlichen 95%) ein nazistisches Recht urteilen….wo jeder Rechtsstaat, jeder Behördenvertreter schon überhaupt keine Legitimation dann im Entfernsten mehr hat (ich wunderte mich schon im Jahr 2006 das die österreichische Exekutive keine Raiffeisen-Sticker auf ihrer Uniform getragen haben; denn die arbeiten für die Raffeisen (größtes Unternehmen Österreich) und nicht für den öst. Staat).

Und wenn man schon dabei ist; es ja in Politik, Wirtschaft, Medien nur und ausschließlich um jene 5% dann geht, der Rest ist ja nicht wichtig….außer ihren Nazismus über ganz Europa zu vollstrecken und zu exekutieren….einer politischen Elite am Gängelband der wirtschaftlichen Elite, wobei man die wirtschaftliche Elite schon fragen sollte, wo sie solche Politiker (w)  andauernd ausgraben; z.b. in Österreich.

Aber jene Gated Communitys-Staaten sollten sich doch zusammenschließen….Lichtenstein, Luxemburg, Monaco, Andorra, Österreich, Schweiz….und die Gated Europa Community (GEC) gründen und nicht so eine EU mit all diesen Klötzen am Bein wie Spanien oder Italien oder einem Griechenland….

Und als Argentinien 2001 bankrott ging, da gab es dann neben dem Tauschhandel 16 Währungen in Argentinien, da waren die Einschläge von IWF und Welbank so hart, das das BIP Argentiniens gestorben ist; so wie in Griechenland zur Zeit und wenn man dann als europäische Giftzwerge, welche ihr Gift mit dem Bankrott von einer Wirtschaft wie Spanien, wie Italien, wie Griechenland, wie Irland, wie Portugal machen….wenn diese sich dann zusammenschließen zur GEC….als Währung den Lichtenstein-Dollar oder den Luxemburg-Franken….das wäre dann eine harte Währung auf dem Babystrich….

Also jene Staaten sind im Prinzip Gated Community Staaten, keine failing states sozusagen….man macht sein Geld wie in Österreich, wie immerzu mit dem widerlichsten Geschäftsmodell….auf den Kosten von Millionen von italienischen, spanischen oder portugisischen Familien….das ist diesen Personen egal….z.b. einen Superkriminellen wie Herbert Batliner:

Und vielleicht öst. Behörden, bevor man die kleinen Fische totschlägt; vielleicht sollte man sich, um ein absolutes Minimum an Rechtsstaatlichkeit, an Zivilisation und Stolz zu bewahren, vielleicht sollte man sich mit einer politischen Elite, welche nur noch Diebe sind, von Molterer bis zu einem Strasser; allesamt nur am Stehlen interessiert….

Ja vielleicht öst. gekaufte Gesinnungsjustiz….vielleicht einmal einen Superkriminellen wie Batliner aufsuchen….der hat den öst. Steuerzahler womöglich schon mehr Geld gekostet, als wie die Fekter mit ihrer dilettantischen Finanzpolitik….geht nicht….ja ich weiß….die Gesetze sind ja schon ausschließlich auf die 5% zugeschnitten….aber warum in Österreich die Polizisten noch in einer Uniform herumlaufen….das wird wohl kein Mensch auf diesen Planeten dann wohl beantworten können….

Aber bevor ich den Faden verliere….sollen sich all der entmenschlichten Bestien, welche den europäischen Gedanken ermordet, welche die westlichen Werte verkauft haben….welche für 25% Rendite morden; welchen man es verdankt, das Europas BIP in Zukunft nur noch zur Bezahlung der Zinsen für die Schulden verwendet wird…..doch alle in ihre Gated European Community zurückziehen….das Volk….die Menschen brauchen diesen Personen; der Elite Europas auch gar keine Aufmerksamkeit zu schenken; die haben jede Legitimation, jeden Anspruch auf Recht zu sprechen schon verloren….das ist eine kleine kriminelle Bande, welche nicht einmal etwas von Wirtschaft oder Finanzen versteht, denn ausschließlich als Marionetten der 5% oben sich andienen, von einer Fekter bis zu einem Spindelegger….sollen sie ihre PrivatPolizei bilden und ihren PrivatPolizeiStaat, aber die Menschen in Ruhe lassen….mit ihren Gift….ihrer Kriminalität….ihrem Nazismus und Faschismus….ihrem widerlichen Unmenschsein….die sollen sich von mir und meiner Familie fernhalten….diese kriminelle Bande, welche auch noch glauben, da sie eine Uniform, einen Ministertitel, einen Winkeladvokaten-Bullshit tragen, irgendwelche Macht oder Einfluss oder Legitimation besitzen…diese neoliberalen Hurensöhne/töchter, welche ihre Völker ausbluten, damit drei Cretini auf dem Golfplatz vor ihren hochnäsigen Flittchen glänzen.

Bleibt´s einfach in eurer Gated Community….schließt euch in den Panic-Raum ein….und dann könnt ihr eure schwarze Messe auf den Millionen von Menschenleben, welche ihr willentlich zerstört habt, zelebrieren, während draußen, die Armada aus Polizisten und Militärs auf euch aufpassen, die Winkeladvokaten alles Lebende abschlachten….und am Besten ist ihr bleibt euer restliches Leben im Panic-Room eurer Gated Community…..denn auf diesen Planeten wird es in Zukunft für dieses widerlichste Segment der Menschheit hoffentlich keinen Platz mehr geben….und wenn vom eigentlichen Pöbel schreibt….dem geist- und kulturlosen Establishment….diese Mörder des Humanismus; diese Totengräbers Europas; diese Caligulas und Baba Jagas dieser Welt….und nun schnell zurück in den Panic-Room in eurer Gated Community politisches und wirtschaftliches Establishment Österreichs/der Provinz und dann als erstes und letztes in eurer Geist- und Kulturlosigkeit das Licht ausschalten!

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/die-westlichen-werte-z.html
*2
http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-03/eu-zinssteuerabkommen-schweiz
*3
http://www.bis.org/publ/qtrpdf/r_qt1203.htm
*4
http://www.forbes.com/sites/scottdecarlo/2011/09/26/cost-of-living-extremely-well-index-the-price-of-living-large-is-up/
*5
http://www.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/ukraine-maedchen-vergewaltigt-angezuendet-ueberlebt-23205034.bild.html
*6
http://news.brunei.fm/2012/02/11/both-sides-of-the-fence-the-pros-and-cons-of-gated-communities-and-property-fencing/
*7

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8567121.html
(Linkliste)
Die Lage vor Ort
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/07/sempre-contro-il-fascismo-die-lage-vor.html
Der Film La Zona:
 http://www.imdb.com/title/tt1039652/

März 25, 2012

Ein starker Präsident

Ein US-Präsident kann vieles sein….Hollywood-C-Prominenz (Reagan)….ein cholerischer Alkoholiker (Nixon)….ein Südstaaten-Patrizier-Spross (Bush Junior)….ein Erdnussfarmer (Carter)….ein Afroamerikaner aus Chicago (Obama)….ein verkrüppelter Erotomane (Kennedy)….ein US-Präsident kann klein, dick, dünn, schwarz, weiß….ein solcher kann vieles sein, aber eines ganz gewiss nicht….ein schwacher US-Präsident!

Diesbezüglich streiten die Kommentatoren inwiefern man den aktuellen US-Präsidenten als einen starken oder schwachen US-Präsidenten bezeichnen soll, wobei aus europäischer Sicht letztere Ansicht bei politischen Experten obliegt; wobei das Bild des aktuellen US-Präsidenten dann ein von den Massenmedien vorgefertigtes Produkt ist, welches mit der Realität dann relativ wenig zu tun hat; es ist das öffentliche Bild, wie den provinziellen/österreichischen Medien immer und den restlichen europäischen Medien meistens, ein von bestimmter Seite erwünschtes Bild, damit man bestimmte Assoziationen damit verbindet….aber….

Um gleich ein Missverständnis aus beschränkter veralteter europäischer Sicht aufzuklären….der aktuelle US-Präsident ist kein Sozialist, vertretet keine linke Politik oder auch nur annähernd eine solche zu Bezeichnende (da eine solche zu vertreten in den USA unmöglich auch ist); Barack Obama selbst ist in Person der konservativste US-Präsident seit Ronald Reagan (und konservativer als Ronald Reagan ist ja schwer vorstellbar) und in seinem Amt, also seiner Politik, rechtskonservativ, was z.b. auch zur Folge hatte, das die Opponenten aus der republikanischen Partei noch weiter nach rechts bis ganz rechts (Tea Party z.b.) gerückt sind, wobei es in den USA, wie in Europa, auch bei politischen Entscheidungen fast ausschließlich nur darum geht bestimmte Fraktionen der 5% an materiell Vermögenden auf seiner Seite zu wissen, das Volk spielt dabei in Europa wie den USA eine sehr untergeordnete Rolle bei politischen/wirtschaftlichen Angelegenheiten.

Barack Obama war gleichzeitig als Hoffnungsträger nach George Bush Junior angetreten; mit seinen Wahlversprechen (nicht eingelöst); mit einer anderen Art Politik als sein Vorgänger zu betreiben, wobei die anfängliche Euphorie (bis hin zum Friedensnobelpreis), mittlerweile bei vielen Anhängern Nüchternheit bis Entäuschung, ob der ungebrochenen Kontinuität der us-amerikanischen Eliten, gewichen ist.

Barack Obama beginn dabei in der ersten Phase seiner Präsidentschaft einige Fehler, vergraulte Verbündete und agierte etwas unsicher auf dem glatten Washingtoner Parkett, wo man wenige Freunde und dafür um so mehr Gauner, Intriganten und Bürokraten einen in den Weg sich stellen, das eine klare Gangart der US-Präsidentschaft nicht erkennbar war; gleichzeitig viele Wegbegleiter Obama´s sich von diesem abgewandt und sein Team verlassen haben, was auch deren partielle Enttäuschung über bestimmte Entwicklungen im innersten Machtzentrum der USA zum Ausdruck gebracht hat.

Man kann auch schreiben, die ersten beiden Jahre der Obama-Präsidentschaft waren eine andauernde Abfolge von politischen und wirtschaftlichen Niederlagen, welche dadurch verstärkt wurden, das Barack Obama sich zu einem Ankündigungsweltmeister reduzierte; die wirtschaftliche Lage von einem Kollaps zum nächsten Kollaps kollabierte, seine Belegschaft (die Minister) zum Teil ihre eigene Agenda durchzogen (Citigroup-Rettung durch den US-Finanzminister Geithner z.b.); große Teile der Wall Street gegen ihn arbeiteten; einige Fehlentscheidungen den US-Präsidenten als entscheidungsschwach darstellten.

Und wenn man den US-Präsidenten in seinen Anfangstagen im US-Präsidentenamt über die Medienlupe beobachten konnte; das war dann schon zum Teil Selbstdemontage bis hin zu einem katastrophalen Image; etwa wenn der US-Präsident in den ersten beiden Amtsjahren neben den ranghöchsten Generälen der US-Army, wie ein Kind am ersten Schultag wirkte; als ob die Generäle ihn belehren würden und nicht umgekehrt; was dann wohl auch im zweiten Amtsjahr zu einer offenen Auseinandersetzung mit ebenjenen Generälen dann geführt hatte; z.b. Stanley McChrystal´s Absetzung *1.

Jene Darstellung der Öffentlichkeit, welche sich geändert hat; hat auch den zurückliegenden Jahren aufgezeigt, welchen sehr großen Machtfaktor das us-amerikanische Militär in politischen/wirtschaftlichen Fragen der USA an zentraler Stelle spielt, ein Key-Player im innersten Machtzirkel der USA.

Mittlerweile, im 4. Amtsjahr haben sich diesbezüglich die Dinge zum Besseren gekehrt, vor allem für den US-Präsidenten….die Wirtschaft hat sich, nach vielerlei Medienberichten aus den USA und Europa, trotz der Rettungspakete für die Wall-Street, trotz der Initiativen Barack Obama´s Team im Wirtschaftsbereich, anscheinend erholt, zumindest anscheinend auf dem Weg der Besserung….

Auch wenn die Daten in obiger Grafik wenig schmeichelhaft sind; ohne einiger Initiativen Barack Obama´s Team die materiell Reichen der USA zu retten, würde jene sich noch katastrophaler ausgestalten; wobei vielerlei Verdienste Barack Obamas (etwa die us-amerikanische AutoIndustrie gerettet zu haben) ihm beim Volk ein z.T. hohes Ansehen beschert hat, so wie der Durchschnittsamerikaner eine gute Meinung zu Barack Obama hat; man ihn in den USA gerne hat; aber von seiner Politik dann eher wenig begeistert ist.

Wie schwierig auch die Lage Barack Obama´s ist, zeigt sich z.b. anhand jenes Artikel im „The Economist“ *2; in welchem dargestellt wird, das die Us-Amerikaner den US-Präsidenten persönlich für die Preiserhöhungen beim Benzin in den zurückliegenden Monaten in den USA erantwortlich machen (dank republikanischer Propaganda); seine Umfragewerte diesbezüglich um einige Prozentpunkte gefallen sind und gleichzeitig der US-Präsident wenig Einfluss auf jenen Benzinpreis im Moment dann hat, während die Iran/Israel/USA Geschichte sich den zurückliegenden Wochen zugespitzt hat ….wobei der Ölpreis weiter klettert….so wie Italiens Staatsschulden….

Das gleichzeitig der in Barack Obamas Präsidentschaft gesetzte Hoffnungen letzten Endes der Realität sich beugen mussten; Desillusionierung sehr schnell der Euphorie Platz gemacht hat, liegt auch daran, das ein US-Präsident vor allem eine Kontinuität us-amerkanischer Eliten über die Parteigrenzen hinweg darstellt; das sich da wenig bis gar nichts ändert….ob ein George Bush Junior oder ein Barack Obama Präsident der USA ist oder nicht….die Lobbys in Washington, die Wall-Street, der militärisch-industrielle Komplex, das Pentagon; die Forbes-Liste, das Silicon Valley, Hollywood, die Texaner….die vielen unterschiedlichen Interessen folgenden Machtfraktionen in den USA stellen dabei eine Herkulesaufgabe, zu Stemmen, einen jeden US-Präsidenten.

Aber um auch etwas Positives zu schreiben, Barack Obamas öffentliches Bild ist heute professioneller als vor zwei Jahren; Schwächen sind keine mehr zu erkennen; das Erscheinungsbild hat sich auch beim US-Präsidenten dahingehend verbessert, vom Inneren und nicht vom Äußeren; er tritt staatsmännischer auf und das Amt und der US-Präsident scheinen sich aneinander gewöhnt zu haben; zwar ist eine klare Linie nicht zu erkennen; aber es erscheint ein US-Präsident zu sein, welcher mit der Zeit in sein Amt hineingewachsen ist; nunmehr stärker, entschlossener, abgeklärter, reifer in seiner Amtsführung, in seiner Wirkung nach außen hin, dazu noch seine modellhaft geführte Ehe mit einer attraktiven, selbstbewussten Frau und zwei Kinder, wo Barack Obama auch auf privater Seite vorbildhaften Charakter zeigt und somit die anfängliche Tapsigkeit, die Lockerheit, einem etwas kälteren, konkreteren US-Präsidenten gewichen ist.

Und als kurze Anmerkungen noch; wenn ich im Posting vom 24.Februar 2012 von der Obama-Doktrin *3, bezüglich der neo-geo-strategischen Ausrichtung der USA zum Pazifikraum hin, geschrieben habe; so folgte das us-amerikanische Magazin „Foreign Policy“ eine Woche später mit dem Titel „Obama´s Secret War´s“….Inhalt….die Obama-Doktrin….bezüglich dem Drohnen-Krieg *4…..


Zur gleichen Zeit hat der US-Wahlkampf bezüglich einer zweiten Amtszeit des aktuellen US-Präsidenten bzw. seines Kontrahenten aus der republikanischen Partei begonnen; Barack Obama besitzt relativ gute Chancen wiedergewählt zu werden (obwohl noch kein US-Präsident mit über 8% offizieller US-Arbeitslosigkeit jemals wiedergewählt wurde)….er hat zwar alle enttäuscht, die Geldpolitik des Vorgänger 1:1 weitergetragen; aber who cares….nein….er verspricht wieder einmal das Blaue vom Himmel und dann kommt nichts mehr….nein….er kommt aus der Bürgerrechtsbewegung und hat es in der Zwischenzeit vergessen…..nein….die weitverbreitete Meinung im US-Establishment ist jene, das er eine zweite Chance verdient hat; da er in das Amt gut hineingewachsen ist; da er aus seinen Fehlern gelernt hat; da er hochintelligent, reflektiert und in sich geht; weltweit mittlerweile hoch angesehen (ein paar tote Terroristen sind da meistens das beste Mittel) und auch wenn in den liberalen Kreisen die Enttäuschung groß ist; einen rechtskonservativen Demokraten an der Spitze des US-Staat zu haben, der keine liberale oder linke Agenda betreibt, denn der alten Elite zuarbeitet….

Aber das große Schreckgespenst jener Kreise ist das der Gegner, also die Republikaner, für diese, als die noch schlechtere Alternative erscheinen, einer republikanischen Partei in Selbstdemontage, damit eigentlich die abgelegte Paradedisziplin eines Barack Obama….und der Gegner eines Barack Obama im Herbst wird ein Mitt Romney sein….ein Mormone; ein Self-Made-Millionär; wobei beide Kandidaten in Harvard geistig….man weiß ja was….ein Romney, welcher in Boston wirtschaftlich groß geworden ist; dort zum Geldadel zählt (wobei ich kein Fan der Boston Red Sucks bin *5)….ein Romney, welcher sein Geld dem Private-Equity Modell verdankt, welches seit 2007/08 in massiver Kritik steht; einem Romney, welcher, wie Barack Obama von bestimmten Fraktionen der Wall-Street unterstützt wird; z.b. Romney von Goldman Sachs….welche ja nicht nur zur Zeit als die Bösen dastehen und somit sich das Feld etwas geklärt hat….zur einen Seite der Gute….in Form von Barack Obama und zur anderen Seite der Böse….in Form von Romney….

Barack Obama hat seinen Wall-Street Pit Bull Geithner….Mitt Romney hat seine Vergangenheit….

Barack Obama spricht links und handelt rechts….Romney spricht rechts und handelt rechts….

Barack Obama vertretet eiskalt ausschließlich us-amerikanische Interessen….Mitt Romney kennt nur us-amerikanische Interessen….

Barack Obama hat so wie Romney viel Brain-Capital…..

Man hat also zur einen Seite einen US-Präsidenten, welcher nach langem Anlauf in das PräsidialAmt hineingewachsen ist und jenes Amt mittlerweile gut ausfüllt, die desolate Lage der US-Wirtschaft aus ihrer Katharsis sich langsam befreit; geo-strategisch als USA neu aufgestellt und einem US-Präsidenten, welcher mittlerweile einen guten Job macht; die diesbezüglich Aussagen von europäischen Experten beziehen sich immer noch auf das Bild Barack Obamas vor zwei Jahren….als er zum Teil dann doch ein schwacher Präsident gewesen war (Gesundheitsreform, ….) und die gleichbleibende Fundamental-Opposition von republikanischer Seite macht ein Regieren relativ unmöglich….aber ein Verdienst des US-Präsidenten ist es auch, das die politische Stimmung nicht mehr so aufgeheizt ist, wie vor zwei Jahren….die Gemüter im Washingtoner Politikzirkus sich etwas beruhigt haben….

Zur Gretchenfrage wer der bessere US-Präsident ist/wäre, denn was die USA brauchen ist einen starken US-Präsidenten und ob dieser nun Barack Obama oder Mitt Romney heißt, wird sich im Herbst 2012 zeigen; wobei beide einen starken 44.ten bzw. 45.ten US-Präsidenten abgeben würden.

Und um auch einmal etwas Negatives über den aktuellen US-Präsidenten zu schreiben….was stört ist dieses demokratische gefälligkeitsleichte Flip-Flopping….sprich Opportunismus, welcher nach keinen starken Überzeugungen aussieht; denn nach vollkommener Verbiegung, um es so vielen Machtfraktionen der 5% oben Recht zu machen….was stört ist dieses sich nicht festlegen; sich nicht festnageln lassen; denn diese doch eklatante Entscheidungsschwäche dahingehend in den zurückliegenden Jahren (um ja keinen Angriffspunkt herzugeben), wobei sich der aktuelle US-Präsident diesbezüglich partiell geändert, auch aus der Umklammerung seiner demokratischen Partei“freunde“ etwas gelöst hat (ein wichtiger Schritt); einem Obama, welcher zwar rechtskonservativ ist, um in republikanischen Gewässern zu angeln; der Person Barack Obama´s naheliegender, aber der demokratischen Basis z.T. aufstößt.

Und ich möchte keine Präferenz aussprechen….der „böse“ Mitt Romney würde einen starken US-Präsidenten abgeben, vielleicht ohne 2 Jahre Anlaufzeit im Amt….er hätte die Autorität, hätte die Macht die Wall Street, als deren Jünger in deren Sinne, zu beschneiden, steht für viele positive Aspekte der USA, aber gleichzeitig ist Barack Obama in das Amt mit der Zeit hineingereift und mittlerweile auch ein starker US-Präsident mit vielen positiven Aspekten….und etwas Besseres könnte den USA dann eigentlich nicht passieren:

Zwei starke Kandidaten um das US-Präsidentschaftsamt, welche beide einen starken US-Präsidenten abgeben bzw. würden….aber die Gretchenfrage zu beantworten, wer von beiden der bessere US-Präsident wäre, ist schwierig zu beantworten….sicherlich hat Romney gute Voraussetzungen, aber er wird sich schwer tun (zu viel Angriffsfläche), denn der aktuelle US-Präsident ist mittlerweile aus der Post-Wahlsieg-Adolescenz in das US-Präsidentenamt hineingewachsen, erscheint der richtige Mann am richtigen Ort zu sein.

Und diesbezüglich möchte ich um dieses Posting abzuschließen, auch da heute der Vatertag ist, eine persönliche Geschichte aus meiner Vergangenheit erzählen, welche vordergründig nichts mit all dem nunmehr Geschriebenen zu tun hat; aber am Ende dann doch und dabei handelt es sich um den kürzesten Gedanken welchen ich jemals gehabt hatte und welchen darzustellen, doch etwas mehr Zeilen und Wörter in Anspruch nehmen wird (und um auch aufzuzeigen, das dank Nazi-Kraut-Initiative es mir wieder egal ist und bezüglich öst. rechtsstaatlicher Liquidierung; von den „Guten“; da wird die öst. Regierung in das Gefängnis gehen)

Da ich mich momentan in der gleichen Situation befinde, möchte ich zu einem Gedanken aus dem Jahr 2006 zurückkehren; im Juli 2006 als die Geschichte mit dem Mädchen endgültig gescheitert war, ich zerstört und am Boden; als ich der Provinz zurückkehrte, um mich umbringen zu lassen; wobei vielleicht angemerkt werden sollte, das über das Ende jener Geschichte nicht alle unglücklich wie ich waren, z.b. die US-Amerikaner.

Und bezüglich Letzteren; zu jener Zeit, Juli/August/September 2006 sprachen diese noch in meiner Nähe….was ein Jahr später dann schon nicht mehr der Fall war….und wie verrückt doch oder….das ist wieder einmal total verrückt prov./öst./ital. Establishment….und nach denen, haben dann auch alle „Anderen“ innerhalb kürzester Zeit aufgehört in meiner Nähe zu sprechen…..

Und jetzt stellt man sich einmal vor….2 Jahre später schickt man mir den Pöbel (vor allem Provinzitaliener,  faschistoid geprägt), all diese sprachlich durchaus begabten Cretini (w/m) an den Hals….3 Jahre lang mit ihren Bedrohungen und Beleidigungen auf tierischen Niveau….das unterste Segment inklusive örtlichen HinterwaldDeppen….das muss man sich einmal vorstellen….während die „Anderen“ spätestens im Herbst 2007 in meiner Nähe zu schweigen beginnen, gleichzeitig schickt mir das nur als kriminelle Bande zu bezeichnende prov./ital. Establishment ihren versammelten Pöbel mit Tausenden an Beleidigungen, Bedrohungen an den Hals….der Sudden Death der Provinz und Italiens für sehr lange Zeit!

Aber dafür seid ihr wohl zu blöd verrücktes provinzielles und italienisches Establishment….das es nicht nur um eure 5-Cent, eure hochnäsigen Flittchen mit ihrem Diplom in Idiotie dann geht….charakterlose, feige Kriecher und ansonsten gar nichts….

Aber….um nicht den Faden zu verlieren….ich kehre also über die Sommermonate in die Provinz zurück und nach all diesen terroristischen Anschlägen auf mein Privatleben; dieser Einmischung von staatlicher Seite….hege ich den kürzesten Gedanken von allen, welchen ich jemals gehegt habe (und übrigens verrücktes provinzielles Establishment da liefere ich euch Super-Argumente um mich noch mehr fertig zu machen) gegen diesen damals wie heute unveränderten geist- und kulturlosen italienischen/österreichischen und vor allem provinziellen Pöbel und jener sehr kurze Gedankengang war jener, als Reaktion auf jenes Zerstören meiner Geschichte, den beiden Völkern, den Italienern und den Österreichern, deren Wichtigstes zu nehmen: den Österreichern ihren Stolz und den Italienern ihre Lebensfreude.

Und wie ich da dahingedacht hatte, kam ich bereits nach weniger als einer Minute zum logischen Schluss, das ich da gar nichts zu tun brauche, denn das erledigen die Österreicher und die Italiener ja ganz von selbst, ohne jedes meines Zutun, wo keine Ehre, wo keine Würde, wo kein Respekt, wo keine Sprache, wo keine Manieren, wo keine Substanz, wo keine Menschlichkeit, da würde sich das Geschick jener Völker dann ja sowieso in jene Richtung hinentwickeln, was es dann ja auch getan hat….abseits des öffentlichen Debilenspektakel…..und dahingehend ließ ich auch jenen Gedanken nach weniger als einer Minute dann wieder fallen….

Aber im Moment befinde ich mich in der gleichen Situation wie damals, bezüglich Unikredit, pro./ital./öst. Establishment….da brauche ich gar nichts zu tun….die gehen allesamt bankrott….heute schon moralisch, ethisch, nach allen menschlichen Standards und es ist nur eine Frage von Zeit, bis auch der materielle Bankrott diese substanzslosen Unmenschen erreicht.

Ich habe z.b. folgende Statistik gefunden; von der BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich) vom März 2012 (einer Studie mit welcher ich mich noch eingehender beschäftigen werde) *6

Die BIZ ist übrigens nicht nur ein weiteres schweizerisches Finanzmafia-Institut, denn auch die Zentralbank der Zentralbanken; aber bezüglich der Statistik; die roten Banken (Irland und Portugal) das sind die hoffnungslosen Fälle (Irland hat über 600% Verschuldung des BIP)….da wird es keine Rettung mehr geben für jene Banken, Wirtschaft, Privathaushalte…..und die blauen Banken (Spanien und Italien) die haben sich auch verabschiedet von jedem Wirtschaftslebensnachweis….das sind nur noch „Zombiebanken“ (Copyright: Jens Weidman)….die existieren nur noch dank dem Heiligen Draghi….und haben privatwirtschaftlich keine Zukunft….aber ein anderes Mal die wirklichen Daten über die wirkliche Situation der europäischen Banken inklusive Unikredit….

Dagegen ist die Pleite Griechenlands dann wirklich nur ein „credit event“.

Also, ich brauche überhaupt nichts zu tun….alles wird so kommen….Unikredit….Italiens/Österreich Wirtschaft….die reale Situation, nicht von jener, von welcher Ignazio Visco träumt oder ein E. Nowotny…..so wie die reale Situation in den USA abseits des öffentlichen Lügenbrei….

Aber ich werde trotzdem einen zweiten Schritt in jener Angelegenheit (ausgelöst durch die Nazi-Krauts) durchführen, bis hin zu einem dritten Schritt….vom ersten Schritt (wirtschaftlicher Schaden: mind. 4 Milliarden Euro)….zum zweiten Schritt (wirtschaftlicher Schaden: mind. 40 Milliarden Euro), welcher bis zum Hochsommer 2012 abgeschlossen sein wird….dabei nicht nur die Finanzen Italien/Österreich/Provinz in Mitleidenschaft gezogen werden, denn auch die restliche Wirtschaft Italiens/Österreich/Provinz….wobei ich davon ausgehe, das 10% an jeweiligen wirtschaftlichen Schaden auf die Provinz in einem Zeitraum von fünf bis zehn Jahren zurückfallen (also aktuell circa 400 Millionen Euro) wird….

Und mir ist schon klar wie verrückt das alles klingt….beinahe so verrückt wie das prov./öst./ital. Establishment mit ihren 5-Cent, ihren noch billigeren Flittchen und ihrem einzigen Talent….der größtmöglichen Boshaftigkeit….aber man kann jenen bereits entstandenen Schaden (+4 Milliarden Euro) bereits jetzt aus den Finanzstatistiken, aus der Finanzwelt als Realität herauslesen….das ist keine Einbildung wie des provinziellen Establishment Menschen zu sein….und diesbezüglich möchte ich allen drei Parteien nur eines sagen….dem prov./ital./öst. Establishment:

Ihr könnt alle umbringen….Kinder, Erwachsene, Behinderte….einfach alle….um euren hochnäsigen Flittchen noch mehr zu gefallen….ihr könnt alle umbringen….etwas anderes könnt ihr ja nicht….oder….als Faschistenkriecher….als Kindermörder…..als Caligulas….als Baba Jagas dieser Welt!

Aber jenes breitere Spektrum an Angriffen wird auch die Industrie Italiens und Österreich miteinbeziehen….verlorene Großaufträge; schlechteres Geschäftsklima, weniger Investitionen, …..die ganze Palette hin zur wirtschaftlichen/finanziellen Katastrophe…..und was….verrückt….ja die einzigen Verrückten hier, die nur noch Gaga verstehen, das seid übrigens ihr….ein Establishment ohne einen Funken Würde oder Ehre…..und dann strengt euch nur an ital./prov./öst. Establishment…..Kinder umbringen….Kinder medizinisch nicht behandeln….Erwachsene verrecken lassen, damit man der Provinz und in Italien zwischen euren hochnäsigen, Flittchen noch besser dasteht….um den Fachismus und Nazismus hochleben zu lassen….als etwas des Widerlichsten dieser Welt!

Aber um zum Eingangssetting des Posting zurückzukehren…..ich werde den aktuellen US-Präsidenten Barack Obama nicht unterstützen (mit einem pro-faschistischen, pro-Rassismus us-amerikanischen Botschafter in Italien); dieser steht für Flip-Flopping…..aber ich werde diesen auch nicht angreifen…..einen US-Präsidenten respektiert man….dafür werde ich meine Angriffe auf seinen Pit-Bull…..den Wall-Street Pit Bull Geithner in den folgenden Monaten ausweiten und bezüglich Mitt Romney….dem „bösen“ Kandidaten der Wall Street….vielleicht sollte er seiner Lebensphilosophie von „The Winner Takes it All“ abschwören….aber als letzten Satz:
Ich wünsche Barack Obama und Mitt Romney einen tollen Wahlkampf und am Ende soll jener gewinnen, welcher der bessere US-Präsident dann sein wird…..allen beiden viel Glück und viel Erfolg….whatever….it may be….

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/07/sempre-contro-il-fascismo-die-lage-vor.html
*2
http://www.economist.com/node/21550265
*3
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/02/die-obama-doktrin-z.html
*4
http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/02/27/the_obama_doctrine
*5
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/08/sempre-contro-il-fascismo-boston-red.html
*6
http://www.bis.org/publ/qtrpdf/r_qt1203.htm

März 25, 2012

Die Unantastbaren

Es gibt nicht nur eine Einbahnstraße zur Macht mittels provinziellen inzestiuösen Nepotismus; öst. rechtsradikaler Rechtsauslegung oder geistiger Kastration hin zum Laikaien des Großkapital und eine besondere Rolle bei jener Machtausübung durch unterschiedliche Personen stellte ein Novum in der internationalen/nationalen Politk in Form von Wahrheitskommissionen dar; welche erstmals Ende der 80-er Jahre, von Südamerika ausgehend, ein immer breiteres Spektrum an Länder und Vergangenheit dabei umfasst.

Von Chile bis Südafrika; von El Salvador bis Marokko kam es diesbezüglich zu einer von politischen Seite bereitwillig aufgegriffenen Form der Auseinandersetzung; dem Beginn eines Dialog, um nicht nur den Übergang von Militärdiktaturen zu Bürger- und Menschenrechte respektierenden Demokratien, auch an historischer, juristischer Front zu bestreiten; denn vor allem auch den Opfern der staatlichen Repressalien Gehör zu verleihen; eine Stimme den Millionen, welche gefoltert, Angehörige verloren, niedergemacht, ausgeschlossen und fertig gemacht wurden.

Eine besondere Rolle bei jener Aufarbeitung der Vergangenheit kommt dabei Südamerika hinzu; dessen Staaten zum Teil den in der Militärdiktatur vergangenen Verbrechen nachgegangen waren und sind; der Verbrecher gegen die Menschlichkeit verurteilt wurden und späte Gerechtigkeit für die Opfer gefunden wurde, um einer Gegenwart leben zu können, in welcher ein Minimum an Rechtsstaatlichkeit; ein Minimum an Menschenwürde gewährleistet wird.

Die ehemalige chilenische Präsidenten Michelle Bachelet, welche selbst gefoltert (ihr Vater ermordet) unter Pinochet´s Militärdiktatur, spricht diesbezüglich bis zum heutigen Tag nicht von Versöhnung oder Wahrheit, denn nur von Wiederbegegnung (reencuentro) *1; wobei in Südamerika zur Zeit eine Reihe ehemaliger politischer Häftlinge bzw. Gegner der Militärdiktaturen in Südamerika (von 1964-1990) in den höchsten Staatsämtern sich befinden; z.b. in Paraguay Staatspräsident Fernando Lugo, der Bischof der Armen (drei Brüder und Vater gefoltert; er selbst unter Strassners Dikatur ausgewiesen)….der Staatspräsident von Uruguay José Mujica….Untergrundkämpfer während der Militärdiktatur….und die auf den das Posting eröffnende Bild abgebildete Dilma Rouseff….1970 vor einem Militärtribunal….Untergrundkämpferin gegen die Militärdiktatur Brasiliens….heute Staatspräsidentin Brasiliens.

Und nur einmal festzuhalten….nicht alle gelangen zur politischen/wirtschaftlichen Macht, indem sie das Reaktionäre einem aufgeklärten Humanismus vorziehen; nicht alle, welche nach oben gelangen, waren und sind Lakaien des Großkapital; denn es gibt auch andere Wege, abseits der Feigheit, der Käuflichkeit und des Opportunismus!

Und im Gegensatz zu früheren Zeiten wird nicht einfach zur Tagesordnung übergegangen; die Toten sollen ja bekanntlich ruhen….denn es wird aus der Vergangenheit die Dunkelheit nochmals an das Tageslicht gezerrt….aus den Folterkellern, aus den Verliesen, aus den Gefängnissen; um all jener zu erinnern, welche ihr Leben auf das Spiel gesetzt haben….nicht für die 5-Cent, der großtmöglichen Boshaftigkeit oder den noch billigeren Flittchen….denn für etwas Gutes….

Menschen, welche Opfer von schweren Menschenrechtsverletzungen geworden sind, hatten und haben plötzlich ein Anrecht ihre Stimme zu erheben; ihre Stimme wird gehört; die Wahrheit wird ausgesprochen; über die Greueltaten, über die unbeschreiblichen Greueltaten in jedem Krieg, in jeder Diktatur….es wird kein Schwamm darüberschwappt und schon haben all die Bürgerlichen; die Arrivierten, die Technokraten und die Bürokraten alle Schandtaten der Lakaien der jeweils herrschenden Klasse, schon wieder vergessen.

Es hat sich also etwas getan; nicht wie früher; wo man sich beinahe schon mitschuldig an den Verbrechen gemacht, wenn man darüber auch nur ein Wort verloren hatte; denn dieses Bestreben, etwa eines Südamerika für Aufklärung, für einen humanistischen Aspekt in jener dunklen Vergangenheit zu sorgen, kann gar nicht genug gelobt werden, denn in Deutschland, in Österreich, in Italien, in der örtlichen Provinz, hat solch eine Aufarbeitung der Verbrechen, z.b. des 2. Weltkrieg, bis zum heutigen Tag nicht (bzw. partiell) stattgefunden; wie auch, es gibt ja die politische/wirtschaftliche/ideologische Kontinuität bis zum heutigen Tag bei großen Teilen der herrschenden Klasse.

Ich habe mich mit zahllosen Postings jenem Kapitel Südamerikas angenähert, z.b. in folgenden Postings:

http://bunker99.blogspot.it/2007/11/blog-post_17.html

http://bunker99.blogspot.it/2007/11/nicht-so-gut-gelungen-z.html

http://bunker99.blogspot.it/2007/11/blog-post_14.html

http://bunker99.blogspot.it/2007/10/ii.html

http://bunker99.blogspot.it/2007/07/ein-auszug-aus-dem-gedicht-piedra-del.html

Um nur die Postings aus dem Jahr 2007 diesbezüglich zu erwähnen; u.a. Gedichte, wie jene über die Elisabeth Käsemann oder einem Rodolfo Walsh, welche Bleibendes waren und sind….

Es ist also nicht mehr überall solchermaßen wie der örtlichen Provinz, wo die Personen an der Macht; also der Politik, der Wirtschaft, der Bürokratie, den Medien und der Medizin, sich für unantastbar halten; tun und lassen können wie es diesen beliebt, mit einem Behördenapparat, welcher zu deren Füßen, wie ein Pudeldackel, verharrt; beinahe ausschließlich dem Kapital und nicht den Menschen hinzuarbeiten; moralische Standards definieren, welche für diese dann nicht gelten.

Aber jene Personen an der Macht, der örtlichen Provinz mit Gott-Status gleichzusetzen, denen zugejubelt wird, egal was diese auch verbrechen und das Positive ist, jene starren Strukturen brechen der Welt etwas auf; es gibt Konsequenzen für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, welche wie immer und allerorten von den Guten ausgeübt werden, es gibt auf dieser Welt demokratische Kontrollinstanzen; es gibt staatliche Organe, welche auf die Einhaltung minimaler humaner und zivilisatorischer Standards achten; denn denen ist nur allzu klar, das die Barbarei des Menschen unendlich ist, sobald die staatliche Gewalt sich darauf reduziert dem Tyrannischen andienlich zu sein, wie z.B. hier vor Ort.

Aber es gibt auch aus der örtlichen Provinz eine gute Nachricht.
Im kommenden Jahr wird der Provinzregierungschef namens Caligula, welcher seit 1989 an jener Position sich befindet, obwohl das ihm umgebende Netzwerk mehr oder weniger seit dem 3. Aufenthalt der römischen Faschisten, diesen im Amt zwingend hält; aus Altersgründen nicht mehr als Provinzregierungschef kandidieren, gleichzeitig wird mit jenem Abtritt auch die seit Ewigkeiten in der Provinz bestehende absolutistische Mehrheit jener Partei gebrochen werden; das Beste was der Provinz, die üblichen Netzwerke aus drei inzestiuösen Namensträgern an Einfluss und Macht verlieren; es wird etwas geben, was die reaktionären Dorfpatriarchen am Allermeisten fürchten: Veränderung!

Und man muss diesen Personen an der Macht in der örtlichen Provinz, doch in aller Deutlichkeit und Klarheit mitteilen, das es diesmal nicht wie immer laufen wird; das bis sie alle tot sind bleiernes Schweigen in nationalsozialistischer Tradition herrschen wird; das jedes von diesen begangene Verbrechen ausgesitzt werden wird, bis jeder Gedanke zur vollkommenen Lethargie erstarrt ist; der andauernden Absage an Menschen- und Bürgerrechte, dem starren Festhalten an mittleralterlichen Strukturen; etwa der Viererbande…..denn man muss diesen Extremisten der Unmenschlichkeit doch in aller Klarheit mitteilen, das man ihnen diesmal einen Strich durch die Rechnung machen wird, dem Caligula und dem Monster-Kabinett!

Und bevor ich fortfahre, bezüglich meiner persönlichen Geschichte; möchte ich nur zwei Bilder zweier Hauptverantwortlicher abbilden, aufzuzeigen, das diese nach 3 Monaten Auseinandersetzung nicht mehr so glücklich erscheinen, wie ehedem zuvor; auch der „sportliche“ öst. Wirtschaftsminister Mitterlehner Reinhold scheint in den drei Monaten um 20 Jahre gealtert zu sein….aber zwei der Hauptverantwortlichen:
die öst. Finanzministerin und der Chef der Bank Austria:

Es erscheint das Gleiche wie der örtlichen Provinz der Fall zu sein; man kennt nur das Geld und die damit einhergehende Macht; anderes kennt man nicht, holt man halt die römischen Faschisten 3-mal hierher, um noch mehr zu spotten, um noch mehr Menschen-und Kinderleben zerstören zu können….und verliert dabei das Wesentliche, das Substanzielle, das Eigentliche aus den Augen….das es nämlich nicht nur um das Geld geht (aber da schreibe ich bezüglich dem darauf reduzierten verrückten provinziellen Establishment wohl vergeblich).

Und nur einmal kurz festgehalten….bezüglich des dritten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort….da hat sich das provinzielle Establishment mit etwas vom Widerlichsten aus Italien vereint….nicht im Guten (wenn diese jenes überhaupt kennen)….denn im Bösen….und zwar mit etwas vom Widerlichsten….um ihr faschistisches Brot und Spiele auf Mord und Gewalt zu zelebrieren….als ihren Triumph der Unmenschlichkeit und des Menschenhass….z.b. mit folgenden zwei Personen aus dem italienischen Politikzirkus:

Alles Gerede der örtlichen/provinziellen Verantwortlichen; der provinziellen Wirtschaft; der provinziellen Behördenvertreter, das es sich dabei auch nur im Entfernsten um etwas „Gutes“ gehandelt hat; ist eine Lüge und nur kurz angemerkt, die Geschichte spielt im globalen Rahmen, nicht im provinziellen Rahmen zwischen Pfalzen Nord und Pfalzen Süd.

Der 3.Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, das war, wie bereits geschrieben, politischer und wirtschaftlicher Selbstmord der Provinz….und so nebenbei angemerkt, ich werde bis zum heutigen Tag diesbezüglich von Italienern und Provinzlern mehr oder weniger schon andauernd angepöbelt….wobei es sich ja andauernd darum dreht was ich tue oder was ich mache….niemals und jemals der politischen/wirtschaftlichen Elite der Provinz….und wie bereits geschrieben….im Gegensatz zum politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz kann man mich jederzeit heilig (im positiven Sinne) sprechen….gegenüber diesen in die Gewalt verliebten und der Tyrannei aufblühenden substanzlosen Unmenschen.

Aber jenes provinzielle Establishment hält sich für unantastbar; kommen mit Mord, kommen mit den schlimmsten Vergehen gegen die Menschlichkeit, gewissenlos und skrupellos, davon; was auch für die provinziellen/örtlichen Behördenspitzen zutrifft….ein gesetzloses, ein Bürger- und Menschenrechte ablehnendes, ein ausschließlich den drei Dorfpatriarchen hinzuarbeitendes Gesöck, denen die Straftaten, welche diese andauernd begangenen haben, gar nicht einmal bewusst waren oder sind….es zählen ja nur die 5-Cent, die noch billigeren Flittchen und die größtmögliche Boshaftigkeit.

Und wenn ich, wie bereits geschrieben, dieses örtliche Faschistenloch verlassen möchte; auch da ich mehr oder weniger dazu gezwungen werde (ich werde praktisch 24 Stunden diesbezüglich angefeindet, kein Faschistenkriecher und kein Plastikmensch aus Ehr- und Würdelosigkeit zu sein)….ich arbeite daraufhin….der Provinz den Rücken zu kehren, um irgendwo als Mensch zu leben und nicht als Bestie oder als Monster, wie all der so erfolgreichen Provinzler mit ihrer Geist- und Kulturlosigkeit.

Aber wenn nunmehr Caligula spätestens 2013 die Provinz von seiner Tyrannei erlösen wird….alle Kriecher etwas tiefer, alle Cretini etwas noch mehr Cretini….dann sollte man doch und es ist wirklich notwendig und soll keineswegs als eine Verharmlosung bzw. Uminstrumentalisierung sich andienen, dann sollte man nicht nur, denn muss hier in der Provinz, wenn man als Provinz überhaupt noch eine Zukunft haben möchte; eine Wahrheitskommission einrichten; welche sich mit den Verbrechen gegen die Menschlichkeit, mit den ungezählten Straftaten von Behördenvertretern, provinziellen Verantwortlichen, der provinziellen Ärzteschaft, deren unendlicher Niedertracht und Hinterhältigkeit gegenüber unschuldigen Kinder- und Menschenleben, der Verbrechen begangen gegen meine Person und meine Familie, sich beschäftigen.

Und das ist auch kein „österreichisches Scherzen“….das ist eine todernste Angelegenheit….man sollte eine Wahrheitskommission bilden, um all diese jahrelangen (von behördlicher, juristischer, politischer Seite gedeckten) Verbrechen aufzuklären; denn all diese Primare, Ärzte, Behördenvertreter, Politiker, Wirtschaftlicher, örtliche Verantwortliche dürfen und werden nicht ungeschoren davonkommen….denn sollen zur Verantwortung für ihre Schandtaten, für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit gezogen werden…..man soll die Greueltaten der Ära Caligula aufarbeiten….all dieser Personen in seinem Umfeld, für welche die Bezeichnung Monster noch das schönste Kompliment von allen ist; jenes reaktionäre, von Humanismus und Menschenrechte abgewandte Netzwerk, regelrecht zerschlagen.

Man soll z.b. die Versuche mich in die Psychatrie zu verschleppen *2; von politischer, wie wirtschaftlicher Seite hier vor Ort (nach Modus Operandi dem südamerikanischen Militärdiktatur-Modell nachgeahmt), restlos aufklären und mir ist schon klar, eine pro-faschistische und pro-tyrannische provinzielle Staatsanwaltschaft wird da nicht besonders viel vorantreiben in deren Abhängigkeitsverhältnis von den 5-Cent, den noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit oder warum wird dahingehend nicht ermittelt (z.b. gegen einen Tschurtschenthaler, Schönhuber oder Hinterhuber *3), denn immerzu nur das Gute kriminalisiert, das Böse belohnt und das widerlichste Verhalten dann mit Karriereoptionen befördert.

Man muss den Verbrechern einen Namen geben; eine Schuld, damit sich solcherlei nicht wiederholt, dieses dumpfschädelige verroht Grobschlächtige, damit nicht ungebremst auf der guten und einfachen Menschen Schicksalslos herumtrampelt werden kann, um anschließend auch noch auf dem medialen/gesellschaftlichen/wirtschaftlichen provinziellen Parkett am Hellsten zu glänzen, um sich das Maul zu zerreißen über all jene, welche sich nicht auf die 5-Cent reduzieren.

Und gleichzeitig in der Provinz, etwa zum Teil die örtliche Bevölkerung, dann auch jenen Personen dann andauernd zujubeln; deren Agenda der Unmenschlichkeit bejaht….und wie bereits geschrieben örtliche Bevölkerung….da geht es nicht darum ausschließlich mich fertig zu machen, da ich gegen dieses zweifelsohne kriminelle Kartell namens provinzielle Establishment anschreibe….denn da geht es um Verbrechen gegen die Menschlichkeit, um die andauernde Belohnung für das menschenverachtenste, widerlichste Dasein….von politischer/wirtschaftlicher/medizinischer Seite belohnt….und für welche all deren großen politischen/wirtschaftlichen Vorbilder noch früher als diese denken die schwedischen Gardinen von innerhalb betrachten können werden….das ist kein „österreichisches Scherzen“….denn so wird es sein!

Und wenn ich hier vor Ort 5-Cent vor dieser seelenlosen Meute hinwerfe, dann würden sich alle im Schlamm, ihrer Unmenschlichkeit zu messen, wer als dreckigster Dreckskerl die billigsten Flittchen sich auzusuchen; immer tiefer in völliger Unwissenheit alles nachzuplappern, was von oben, als Dornen gestreut, um noch widerlicher, noch kultur- und geistloser dazustehen, um ja nicht zu versäumen, noch charkterloser zu kriechen vor den Bestien und Monstern aus dem provinziellen Establishment….aber….

Es sollte also eine Wahrheitskommission in der Provinz nach dem Abtritt des Tyrannen Caligula gegründet werden, um aller Verbrechen, welche unter dessen Verantwortung am provinziellen Volk begangen wurden, aufzuklären; vom GestapoTerror gegen meine Person (welchen ich übrigens provinzielles Volk, auf globaler Ebene seit 2007 beantworte, aber dafür seid ihr wohl zu blöd, das es nicht nur die 5-Cent und eure politischen Provinzgötter gab und gibt!)….bis hin zu den örtlichen Verantwortlichen….um diese zur Verantwortung zu ziehen….und dabei geht es vor allem darum, all diesen provinziellen „Heiligen“ aufzuzeigen, das sie nicht unantastbar sind…..das es für Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht nur im Kongo, in Nigeria, in Chile Konsequenzen gibt, denn auch in Zentraleuropa….in der Provinz….das es auf dieser Welt nicht nur Monster und Bestien wie sie, also das provinzielle Establishment, gibt, denn das es auch andere Formen des menschlichen Dasein gibt….nicht nur das unterste Segment an Verlogenheit und Widerlichkeit!

Es muss und wird eine Wahrheitskommission geben, bevor all diese „Verantwortlichen“ tot sind; bevor sie sich aus dem Leben wie Diebe gestohlen haben….all diese Ärzte, all diesen Politikern und Wirtschaftlern, all diesen Vertreter des provinziellen Establishment….deren Schuld eine Monströse war und ist….welche als böse Menschen zu bezeichnen, wohl von diesen noch als Kompliment aufgefasst wird….man muss diesen provinziellen Bestien eine Grenze aufzeigen, das es nicht nur das widerlichste und abscheulichste Verhalten dann gibt….denn das gänzlich andere Werte im Leben zählen….nicht das Bestialische einer provinziellen Ärtzeschaft, der Monstrosität des politischen Establishment….denn das gänzlich andere Werte im Leben zählen….

Und ich bin optimistisch, das es, wenn es Ländern in Südamerika gelingt, die Verbrechen von den ebendort wütenden Monstern und Bestien aufzuklären, das es dann auch in der Provinz gelingen wird, gegen die hier in der Provinz wütenden Monster und Bestien z.b. das Caligula-Netzwerk, deren zahllose Verbrechen, deren  Hinwendung zur Geist- und Kulturlosigkeit, deren Herabsinken in das nazistische und faschistische Gestapokratische….das es auch der Provinz gelingen wird, aus dieser Bunkermentalität herauszufinden, um der Freiheit, der Gerechtigkeit, um der Würde der Menschen andienlich zu sein und nicht wie bisher ausschließlich in dem Bestialischen bis hin zum Tierischen das Höchste an Verantwortungslosigkeit, Unmenschlichkeit und GestapoTerror zu sehen.

Anmerkungen/Links:
*1
http://de.wikipedia.org/wiki/Valech-Kommission
*2
http://bunker99.blogspot.it/2012/01/ein-psychologisches-gutachten-z.html
*3 (jenseits jeder Rechtsstaatlichkeit; jeder Gesetze und Menschenrechte)
http://bunker99.blogspot.it/2012/01/parasitare-elemente-z.html

März 22, 2012

Das Triumvirat

Am letzten Februarwochende fanden in über 60 spanischen Städten Demonstrationen gegen den neoliberalen Kurs der spanischen Regierung statt; abseits des europäischen Medieninteresse war es eine der größten Demonstrationen der vergangenen 10 Jahre und galt dabei als Vorrunde zu dem für den 29. März ausgerufenen Generalstreik in Spanien.

Und auch wenn die Medien kaum bis gar nicht darüber berichtet hatten; so wie seit Ausbruch der Wirtschaftskrise 2008 deren Hauptinteresse gelangweilte und vor allem ergebnislose Treffen der politischen Elite in deren Elfenbeinturm dann waren und sind; kann man aus der Situation Spaniens viele Schlüsse für die europäische Situation ziehen.

Einem Spanien, in welchem schon vor dem Ausbruch der Wirtschaftskrise die neoliberalen Schrauben sehr eng angezogen worden waren und man doch festhalten muss, das mit dem Ausbrechen der Finanzkrise 2008, gleichzeitig mit der Evolution jener Krise, sich die Arbeitsbedingungen für das gemeine Volk in Europa, mit jeder Zuspitzung der Krise an den Finanzmärkten, verschlechtert hat.

Einem Spanien, in welchem bereits vor der Finanzkrise sehr schlechte Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer (ob Akademiker oder Facharbeiter) herrschten und bei jener größten Demonstration seit Jahren vor einigen Wochen, galt als Hauptaugenmerk darauf aufmerksam zu machen, das Arbeitsverträge in Spanien von Jahr zu Jahr mehr Sklavenverträge dann effektiv waren und sind; wohingegen die eisern sparende Regierung behauptet, dahingehend zu sparen, um in die Zukunft Spaniens zu investieren, wobei in Spanien Forschung und Entwicklung mehr oder weniger seit Ausbruch der Finanzkrise zum Erliegen gekommen sind.

Gleichzeitig verabschiedete die neue spanische Regierung (mit einem Finanzminister, welcher wie bereits geschrieben, ehemaliger Lehman Brothers Chef in Spanien gewesen war) zur Zeit eine Arbeitsmarktreform, welche den Arbeitgebern beispiellose Rechte zugesteht, mit der zweifelhaften Rechtfertigung, damit die internationalen Finanzmärkte beruhigen zu wollen.

Das auch die neue konservative spanische Regierung nicht nur mit den Altlasten der sozialistischen Vorgängerregierung zu kämpfen hat; denn auch kein Wundermittel in petto besitzt, um der Krise Herr zu werden, zeigte sich als das Haushaltsdefizit vor wenigen Tagen auf mindestens 5,8% für 2012 geschätzt wurde (2011 8,5%; 2010 9,3%)….der Vorgabe der Eurozone das Haushaltsdefizit auf zwingend angeordnete 4,4% herabzusenken, wird nicht erreicht werden; denn dafür müsste Spanien nochmals 40 Milliarden Euro einsparen; während bereits alle Bereiche des Lebens und des Daseins kahlgeschlagen wurden. *1

Das Interessante an der wirtschaftlichen Situation Spaniens ist aber jene, das trotz radikalem Sparkurs; trotz einem seit 2010 sich andauernd massiv auf Kosten der spanischen Bevölkerung verstärkenden Austeritäts-Kurs, sich finanziell relativ wenig getan hat….im Promille-Bereich sich die finanzielle Lage Spaniens verbessert, wobei gleichzeitig jenes Spanien schon längst im Abwärtsstrudel eines Griechenland sich befindet und alle Sparbemühungen; alle Sparpakete nur einen marginalen Einfluss auf die Entscheidungen auf den Finanzmärkten haben, welche man sich der westlichen Welt, dank einer gekauften politischen Elite, in den zurückliegenden 20 Jahren vollständig untergeordnet hat.

Aber, ich habe das Beispiel Spanien nunmehr zitiert, um ein anderes Problem aufzuzeigen….

In Griechenland, wo man offiziell eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50% nunmehr erreicht hat; also mehr oder weniger jeder dritte oder vierte Grieche (w/m) keine Arbeit hat; die Not bereits so groß ist; das die Menschen ebendort befürchten, das ihre Kinder ihnen verhungern könnten; also jenes Griechenland als Patient Zero sozusagen des in Europa grassierenden Finanzvirus…..höchst ansteckend und mit zumeist für den Patienten tödlichen Verlauf….einem Krankheitsbild, wie aus einem Ebola-Virus-Labor….

Und man muss sich das dann schon wirklich auf der Zunge zergehen lassen, was da überhaupt in den zurückliegenden 2-3 Jahren in Griechenland vorgefallen ist….

Defizitsünder, Schuldenböcke, Verantwortungslosigkeit, die Rethorik kommt dann wohl vor dem Fall; wie am Beispiel der Entwicklungsländer, welche ja laut westlicher Definition selbst Schuld an ihrer Situation sind; nicht das etwa die materiell reichen Länder jene Länder nach Strich und Faden betrügen und ausbeuten (seit immer schon)….die faulen Griechen, welche nichts von Finanzen verstehen und diese haben mit Sicherheit über ihre Verhältnisse gelebt, wurden zudem von Goldman Sachs inklusive dem Heiligen Draghi schon 2001 Richtung Friedhof der Wirtschaftsnationen verfrachtet….ohne die HinausZögerungs-Mechanismen, mit welchen die Verantwortlichen Europas hantieren….aber zuerst die westliche Banken/Finanzelite Rethorik, von der Öffentlichkeit dann fleißig nachgeplappert….und dann der Knall….der schockartige Abstieg….

Und man muss sich das wirklich einmal vorstellen; von einem EU-Staat wie Griechenland; ohne wesentlichen Exportsektor oder wesentlicher Wirtschaftssektoren (der letzte große Wirtschaftssektor; der Schiffsbau, wurde schon vor Jahren nach Südkorea mittels One-Way-Ticket exportiert)….abhängig vom Massen-Terrorismus….entschuldigung natürlich Massen-Tourismus….keine großen finanziellen Kapriolen, außer jener der ziemlich verantwortungslos jahrzehntelang an der Macht sich befindlichen politischen Elite, als die üblichen Büttel des Großkapital mit mittlerweile wohl Wohnsitz in der Schweiz.

Aber das IWF, die Weltbank, die EU-Gremien; alle so demokratisch wie Wahlen in Nordkorea; verordnen dem Patient Zero die gleiche Kur wie Südamerika bereits in den 80-ern und dann nochmals in den 90-ern über sich ergehen hatte lassen (wobei schon festgehalten werden muss; Brasiliens Aufstieg in die Top-5 der globalen Wirtschaftsnationen, verdankt jenes Brasilien dem Sozialisten Lula; einem der besten Politiker der vergangenen Jahrzehnte, welcher die Behandlung durch den Westen abgebrochen hat; seine eigenen Medikamente dann entwickelt hat!), wobei in Südamerika kein einziger aus den 99% des bedeutungslosen Volk jene beiden Kuren wohl auch nur einen positiven Aspekt dann abgewinnen, damals bis heute abgewinnen, werden wird. *2

Es geschieht etwas in Griechenland und niemand bemerkt es, Ackermann von der Deutschen Bank quatscht wieder etwas von 25% Rendite und in London Inner City gibt es bekanntlich ja nur eine Krise….jene des Nachschub an genügend Kokain und Flittchen…..in Griechenland wird eisern gespart, das vielleicht härteste Austeritäts-Programm aller Zeiten durchgezogen….Wirkung….beinahe 0….die westlichen Medien spotten über die Griechen….das sich nichts ändert….die neoliberalen Schrauben werden noch härter angezogen….Gehälter sinken, Arbeitslosen-Zahlen steigen, die Staatsquote sinkt, der öffentliche Dienst stellt seinen Dienst ein, jedes Kapital in Form von Geld, Gold oder Wertgegenstände verlässt spätestens Sommer 2011 Griechenland….es wird ein Sparprogrogramm nach dem nächsten durchgezogen….Wirkung…..beinahe 0….es wird weiter gespart….während die Aasgeier der internationalen Finanzmärkte den „Saluto della cucina“ namens Griechenland bereits verdaut haben und bezüglich erster Vorspeise namens Spaniens bereits die Messer wetzen; während die politische Elite Europas das macht, was diese anscheinend am Besten können….schlafen….angesichts solcher Personen wie an der Wall Street oder in Singapur oder in London City….nicht gerade die beste Option….

Aber….Griechenland spart sich tot….um den Verbindlichkeiten, der Zinslast, den Kreditbergen nachzukommen….und am 09. März 2012 verstirbt der Patient Zero an dem Finanzvirus….ist zahlungsunfähig und bankrott….ein credit event nennen es die Medien….die Menschen Griechenlands wohl eher eine Tragödie jenseits jeder Vorstellung….einer Tragödie, welche sich noch längere Zeit hinziehen wird.

Aber….nur einmal festgehalten….Griechenland kommt den Forderungen des IWF, der Weltbank, der Euro-Gremien hernach….spart eisern….und was ist die Folge jenes massiven Sparkurs….die Wirtschaftsleistung, das BIP Griechenlands, die Steuereinnahmen (ok, die waren vorher auch schon nicht exorbitant) brechen hinweg….die Realwirtschaft kommt zum Erliegen; das Haifischbecken füllt sich mit Spekulanten, welche mit den griechischen Banken Monopoly spielen….und der Absturz ist der freie Fall….

Griechenland sparte sich also zuerst tot….und dann als direkte Folge jenes neoliberalen Sparkurs….kommt die Realwirtschaft Griechenlands vollkommen zum Erliegen….bricht die Wirtschaft im historischen noch nie dagewesenen Ausmaß innerhalb kürzester Zeit ein….und das muss man sich jetzt auf der Zunge zergehen lassen….im Jahr 2010 war Griechenland kein prosperierender, aber relativ stabiler Patient mit schweren Finanzschmerzen; ein europäischer Staat mit einer Mittelschicht; mit einer Bevölkerung, welche arbeitete; alles in allem sub-europäische Standarts und dann kommt der Sparkurs von außen verordnet und dann der nur noch als totaler Zusammenbruch der Wirtschaft zu bezeichnene Totalkollaps und im Sommer 2012 wird Griechenlands Wirtschaftsleistung hinter jener von Peru liegen.

Peru, das ist ein Staat in Südamerika, nicht gerade dafür bekant wirtschaftsstark zu sein oder irgendwelche Bedeutung in irgendwelchen Erwägungen zu spielen, die totale Marginalisierung Griechenlands, wirtschaftlich am sozialen Ende eines Südamerika, nicht einmal eines Europas….und dieser freie Fall findet nunmehr seit über einem Jahr ungebremst statt….also nochmals….Griechenlands Wirtschaftsleistung wird im Sommer 2012 hinter jener des südamerikanischen Sozial-Brandherd Peru liegen.

Und irgendwie ist es doch solchermaßen, das jener Austeritäts-Kurs, die Situation Griechenlands massiv verschlechtert hat; den Absturz unglaublich beschleunigt….anstatt dem Draghi-Hinauszögern des Default des europäischen Bankengewerbe….hat man von außen bei jenem Patient Zero in Europa namens Griechenland, befallen des Finanzvirus, anstatt Medikamente, welche vielleicht helfen hätten können (man kann diesbezüglich der globalen Finanzmafia und deren Büttel namens Politiker dann schon Absicht dahingehend unterstellen den Patienten umgebracht zu haben), andauernd Gift eingeflösst haben….über die Gründe diesbezüglich möchte ich mich nicht äußern….die liegen in der Vergangenheit (vielleicht den 70-ern) vergraben; Griechenland war ja wie Italien immer ein Experimentierfeld der Superreichen….so wie die englische Upper-Klass das faschistische Experiment in Italien gestartet hat; so die us-amerikanische Upper-Klass das Griechenland-Experiment….whatever….it may be…..

Das Problem bei Griechenland (jetzt ist der Patient Zero ja tot)….das Domino-Steinchen hatte zwar die demokratisch gewählte Regierung beseitigt….jeden Volksentscheid kategorisch untersagt….sich dem Diktat der Finanzmafia unterworfen….die staatliche Souverinität aufgegeben….aber das Domino-Steinchen hatte keine Chance mehr….zwischen den Aasgeiern der internationalen Finanzmärkte….und nur einmal so nebenbei….Irland möchte ja einen Volksentscheid über den europäischen Fiskal-Pakt abhalten….also etwas tun, was in Europa gerade nicht angesagt ist, nämlich das Volk in politische Entscheidungen miteinzubeziehen….und ist Irland dafür bereits von den internationalen Finanzmärkten bestraft worden….oder ist das überhaupt noch möglich….dieses Irland überhaupt noch zu bestrafen….finanziell….wirtschaftlich….oder reduziert sich jetzt Irlands Exportbranche wieder auf das gute, alte Guiness….

Und nur einmal festzuhalten, die Regierung in Portugal hält sich seit Anfang 2011 spätestens eisern an die Vorgaben des IWF, der Weltbank, der Euro-Gremien und der Erfolg ist nahezu 0….auch im freien Fall….und Spanien geht den gleichen Weg….alternativlos da von außen aufgezwungen und von der Finanzelite als politische Elite durchgesetzt….also einem Griechenland und einem Spanien, wo dann auch genau jene Leute an der Macht sind, welche auch in Italien nunmehr an der Macht sind….FinanzTechnokraten….und das Ergebnis ist schon wieder bei +/- 0.

Und es ist schon klar, jede Wirtschaft (von Volkswirtschaft kann man dann ja nicht mehr schreiben) ist gänzlich anders aufgestellt….Griechenland ist ein Sonderfall…..Portugal ist ein Sonderfall….Italien ist ein Sonderfall….Spanien ist ein Sonderfall….jede Wirtschaft funktioniert gänzlich anders….aber wenn ich am Anfang dieses Posting Spanien zitiert habe….dort wird eisern gespart….das neoliberale Rezept ausgeführt….der Patient Spanien lebt auch noch….zumindest schreiben die Finanz- und Wirtschaftsmedien noch von einem Patienten, nicht von einem Patienten in der Leichenkammer wie Griechenland.

Und die Arbeitslosenzahlen steigen schneller, als man zählen kann….die offiziellen Daten sind dabei nur noch als Makalatur einer finanziellen/wirtschaftlichen Katastrophe zu deuten….die öffentliche Verwaltung beginnt langsam ihren Dienst einzustellen….die Löhne sinken….der Konsum sinkt….das Kapital fließt ab….und es ist das gleiche Procedere wie es gleichzeitig beim iberischen Bruder Portugal stattfindet….wie es bereits in Griechenland der Fall war….und einmal in jener Abwärtsspirale drinnen….das wird dann ziemlich ungemütlich….aber wenigstens haben die Spanier bereits wie die Italiener Erfahrung mit dem Faschismus….nunmehr ist es halt ein Finanz-Faschismus (um auch die Faschismus-Keule wieder einmal zu ziehen:-) *3

Das verordnete Rezept vom IWF, von der Weltbank, von den EU-Gremien, welches seit über 30 Jahren den Patienten verordnet wird; zum Kahlschlag der Ausgaben zur Ruinierung der Bevölkerung und Alimentierung feudalistischer Strukturen, welche von außen kontrolliert werden, scheint so recht nicht zu funktionieren….

Und wenn man das so dahinschreibt, dann ist schon klar, wird man in die linke Ecke, womöglich gar als Kommunist gebrandmarkt; wobei das hat damit dann relativ wenig zu tun, das sind einfach die Tatsachen, das die globale Finanzelite da ein ziemlich mieses Spiel spielt….wobei da gehen sehr viele Menschen über den Jordan….und wenn schon überhaupt links, dann nur die Behauptung, das in Südeuropa, von den Politikern, die Allermeisten, in den vergangenen 3 Jahrzehnten von Wirtschaft oder Finanzen überhaupt nichts verstanden haben und wenn diese etwas verstanden haben, dann nur dahingehend, ihre primäre Klientel; also die Banken und die Superreichen, zu bedienen….ein stiller Putsch durch die Finanzelite….global stattfindend….Profiteure: 0,2-0,4% der Menschheit….

Und um einmal einen der Hauptverantwortlichen für jene Entwicklung zu benennen, ohne gleich mit einer Thatcher oder einem Reagan um mich zu werfen….einer der Hauptverantwortlichen für jene Krise und für die heutige Finanzelite…..einen, von dem mit Sicherheit noch nie einer etwas gehört oder gesehen hat….Peter Sutherland….Ziehvater der europäischen Finanzelite….

Oder von dem schon einmal etwas gesehen oder gehört….dem Chef des IIF….Charles Dallara….das Gesicht der Griechenland-Krise, ohne das irgendeiner dessen Gesicht schon einmal gesehen hat.
Und ich möchte ja nicht rassistisch sein, aber schon wieder ein Italo-Amerikaner….die sind anscheinend in jeder Struktur dieser Welt eingesickert….aber wenigstens trägt er einen anderen Ring als der….das mit dem Ring habe ich noch nicht herausgefunden….wahrscheinlich unterschiedliche geistiger Kastration an einer Elite-Universität zum Elite-Netzwerk jenseits der Öffentlichkeit….
Aber wenigstens hat man vom Letzteren schon einmal etwas gesehen oder gehört….
Um nicht abzuschweifen….die großen Profiteure jenes Tod des Patient Zero namens Griechenland, dem Dahinsichen eines Portugal oder Spaniens „Volks“Wirtschaft…sind nicht einmal so sehr Deutschland (obwohl nun ja, die haben davon schon sehr profitiert)….denn die größten Profiteure jener finanziellen Krise im europäischen Club-Med sind solche europäischen Staaten wie Luxemburg, wie Lichtenstein, wie die Schweiz….wobei Lichtenstein mit 31.000 Giftzwergen und Luxemburg mit 511.000 Giftzwergen ja nicht erst seit der Finanzkrise anscheinend mehr Macht in den europäischen Gremien besitzen, als etwa Griechenland oder Portugal….schließlich befindet sich ja das gestohlene Geld ebendort….und das ist dann wohl das Kerneuropa, wo der harte Euro dann stabil gegenüber den Schweizer Franken dann wäre…..542.000 Giftzwerge sind schließlich, zwar nicht demokratisch aber who cares….wichtiger als 10.000.000 Griechen oder 10.000.000 Portugiesen….die arbeiten, produzieren, bemühen sich ja nur….während die Giftzwerge mühelos abzocken, abkassieren, fett einkassieren können….der Rechtsstaat hat aber immerhin schon europäisches Niveau erreicht….alles ist legal….Hauptsache die 5-Cent sind die Billigsten….
Aber….
Um jenen Aspekt abzuschließen und bevor ich auf das schlußeinleitende Thema zu schreiben komme….bei all diesen Horrorzahlen vom Arbeitsmarkt sollte man vielleicht nicht vergessen, das jene welche noch Arbeit haben, das deren Modell, das die Arbeit generell und allgemein einem ziemlich üblen Wandel unterliegt, hinweg von unbefristeten Arbeitsverträgen (ein unvorstellbarer Luxus in einigen Jahren)….hin zur Zeitarbeit….hin zur Leiharbeit….einem der wenigen Gewerbe, welche in Europa dann noch gedeihen….die neoliberale Schraube so eng wie möglich dann zu ziehen….
Denn während die europäischen Finanzwerte untergehen, steigen die Zahlen der Leiharbeiter, der Zeitarbeiter gleichzeitig in interstellare Höhen….das bedeutet abseits der Theorie, das jene, welche noch arbeiten, eine temporäre, schlecht bezahlte, unsichere, ohne soziale Sicherheiten Anstellung dann zumeist dann haben und mit Sicherheit haben werden (mit Zuwachsraten, welche jeden Hedge-Fonds Manager neidisch machen würden)….das hat mit einem Income-Gap schon nichts mehr zu tun….denn das ist Neoliberalismus at it is….und hat die Akademiker schon voll getroffen, von den Normalsterblichen gänzlich zu schweigen….der Süden der USA das billigste Produktionsland dieses Planeten…..in Spanien, Italien die Akademiker, welche wenn in ihrem Segment, dann lohmäßig nicht weit entfernt von den Putzkräften….und die Spitze jener Entwicklung bildet der us-amerikanische IT-Konzern IBM….frei schwebend in der Wolke….*4
Nach Massenentlassungen (bis zu 40% Abbau der Stellen in jenem Konzern z.b. in Deutschland unter der Koederitz)….das neue virtuelle Arbeitsmodell….effizienter, profitabler, schneller und auf der Strecke bleiben die Mitarbeiter….18,5% Rückgang unbefristeter Arbeitsstellen von 1999 bis 2009 (Deutschland)….in den 3 Jahren dazwischen dann noch ein viel effizienterer, schnellerer und profitblarerer Rückgang….atypische Erwerbsformen….Anstieg im gleichen Zeitraum: 79%…..20% der Belegschaft der Großunternehmen (z.b. BMW) sind mittlerweile solche Leih- bzw. Zeitarbeiter….sehr schlecht bezahlt, miese Verträge, bei Krankheit oder Tod….no money….man nennt es das Beschäftigungsmodell der Zukunft….und IBM hat dabei eine Vorreiterrolle schon seit sehr langer Zeit….nicht erst seit gestern….die stellten bisher die erforderlichen Personen auf Projektbasis ein….mit Aussicht nach 10 Jahren vielleicht eine Festanstellung….und nunmehr die radikalste Version von Arbeitsmarkt….von Freelancern und alle profitieren natürlich….alle….?….
Und auch wenn die restliche Medienwelt nicht hernachkommt jenes zukünftige Arbeitsmodell in den Himmel zu loben; das Ergebnis ist dann relativ einfach zu beschreiben….working poor….und da spricht man nicht von Hartz 4 Empfängern oder dem Fräulein an der Supermarkt-Kassa….da spricht man von hochqualifizierten Ingenieuren (nicht aus Bulgarien; aus Deutschland oder den USA); von hochqualifizierten Programmiereren (mit einem Lebenslauf á la modernem Managment; also dann nicht mehr so menschlichen Qualifikationsansprüchen)….von Personen mit zwei Abschlüssen in technischen Fächern an einer renommierten Universität….welche ihre Arbeit, wie auf einem Arbeiterstrich in der Hasnerstrasse, anbieten….zum Mindestlohn….zum Mindesttarif und einer von zwanzig macht vielleicht einige Jahre ein gutes Geschäft….und der Rest streitet sich um die 8 Euro pro Stunde, um ein hochkomplexes Produkt auf den Markt zu bringen, mit welchem IBM Millionen an Euros verdienen wird.
Vom Rest….jenen ohne universitäre Abschlüsse in Mathematik und Elektrotechnik….gänzlich zu schweigen….
Danke dafür europäische/globale Finanz- und Politik-Elite…dankeschön für diese Bullshit-Welt!
Aber dies festgehalten, das also auch jene mit sehr hoher Qualifikation mittlerweile zu Arbeitsameisen, zu MikroSklaven reduziert worden sind….während gespart wird an allen Ecken und Kanten….bis die Wirtschaft vollkommen zusammenbricht….zum abschließenden Thema….
Italien befindet sich zur Zeit in den Händen eines demokratisch nicht gewählten Triumvirat….bestehend aus folgenden drei Personen….Mario Draghi, Mario Monti und Federico Ghizzoni….jene drei haben die politische und wirtschaftliche Macht in Italien….arbeiten einander hinzu und Mario Monti wurde mehr oder weniger als Ministerpräsident Italiens installiert (wohl von außerhalb Italiens)….nach dem Silvio Berlusconi, welchen man dann ja nicht besonders viel Tränen nachweint, eine etwas andere Art und Weise Politik zu betreiben….dann Mario Draghi….vom Banca D´Italia Chef zum EZB-Chef….und last but not least….Federico Ghizzoni….CEO der Unicredit mit keiner Goldman-Sachs Vergangenheit….
Bevor ich weiterschreibe, noch zwei Link-Tips bezüglich der Auseinandersetzung zwischen Mario Draghi und dem Chef der Deutschen Bundesbank Jens Weidman; wobei Weidman die richtige Aussage trifft, das mit dem geschenkten Geld des Heiligen Draghi kein Staatshaushalt im Club Med damit saniert werden wird….gänzlich im Gegenteil….und ein Zitat aus einem jener Artikel des französischen Ex-Politiker Jacques Delors:
Nicht alle Deutschen glauben an Gott, aber alle glauben an die Deutsche Bundesbank. *5
Eigentlich nur noch zu toppen, durch ein Sprichwort der Dakota-Indianer….
Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!
(Damit ist das aktuelle Finanzsystem gemeint)

Aber bevor ich den Faden verliere….jenen drei wird in letzter Zeit ziemlich viel zugejubelt….Draghi von der Wall Street bis zur London Inner City….als genialer Stratege, welcher die Tatenlosigkeit der europäischen Politik aus ihrem Schlaf geweckt hat….welcher politisch/finanziell das tut, was die Eu-Kommissionen seit 2002 nicht zustande gebracht haben….welcher die Unikredit gerettet hat und so nebenbei auch die 800 anderen europäischen Banken mit ihrem „tollen“ Geschäftsmodell….Lob aus aller Munde für seine Arbeit (außer von der üblichen deutschen Seite)….und dann erst Mario Monti….welcher die italienische Mentalität in drei Wochen mehr verändert hat, als Andreotti in 80 Jahren….die Italiener plötzlich Steuerzahler….und ich möchte nicht zynisch werden oder spöttisch….aber nun ja….aber nicht abschweifend….Italien plötzlich das Musterkind Europas…..der Patient Italien, welche als erstes vielleicht den Finanzvirus überlebt….und Mario Monti der Retter Europas….und gleich einer der höchsten Ehre als lebender Mensch….auf dem Titelblatt des „Times Magazine“:

Wenn ich ihn jetzt in die Reihe der Fallenden *6 auch noch aufnehmen würde….dann müsste ich schon wieder nur noch Heiliger Monti schreiben und nicht nur Heiliger Draghi (Nickname von Draghi unter italienischen Bankern)….ein miracolo italiano (ein italienisches Wunder)…..und dann erst der Ghizzoni Federico….dem genialen Einfall mit dem Kredit-Tender seinen Freund Draghi zu stecken….sich selber und all seine Freunde zu retten….zum Messiahs der Banker aufsteigend….und nein….ich werde nicht H…. Ghizzoni schreiben…..nein….auf keinen Fall….

Und nur einmal so nebenbei bemerkt….die italienischen Wirtschaftsdaten sind nicht so berauschend, wie der andauernde Jubel für jenes Triumvirat….Italien befindet sich wie Portugal, wie Spanien in einer Rezession (im Gegensatz zu Deutschland mit ihrer Golden-Age und im Gegensatz zu Griechenland mit der Depression)….die Arbeitsmarktdaten, die Industriedaten, die Wirtschaftsdaten sind eine Katastrophe….und der große Verdienst Monti ist zweifelsohne das Vertrauen der internationalen Anleger in Italien zumindest nicht weiter zerstört zu haben…..denn Gelder von außerhalb fließen dann doch eher spärlich nach Italien….das Investitionsklima, das Konsumklima ist dann auch unverändert eher arktisch kalt….es wird hart gerungen bezüglich Arbeitsmarktreform….

Aber nur einmal so festzuhalten….Reformen sind sicherlich notwendig….aber was in Italien zur Zeit passiert und man unterliegt dabei immer dem Diktat der globalen Finanzmafia….das ist kein Grund zum Jubeln für das Volk (also jenen 99% die keiner noch bemerkt hat)….da wird die neoliberale Schraube so hart reingezogen, das das Wort Austerität wohl eine Geschlechtsumwandlung vornehmen wird….von objektiv zu subjektiv einen jeden betreffend….das Arbeitsmodell wird auf IBM umgestellt….die Bevölkerung wird bzw. ist bereits dabei zu verarmen….und wenn Italien im letzten Moment seinen Kopf aus der Schlinge über den Krankenbett, befallen des Finanzvirus, wieder einmal, in letzter Sekunde, herausgezogen hat….es gibt keinen Grund jenem Triumvirat zuzujubeln….vom Volk sowieso nicht….der Jubel kommt ja dann auch bevorzugt von den Banken und den Finanzdienstleistern….

Und nur einmal so nebenbei….falls es irgendein Mensch in Italien oder der Welt noch nicht bemerkt hat….jene Banken und Finanzdienstleistern sind nicht gerade die Freunde der Menschen in Italien oder der Welt….denn gänzlich im Gegenteil….und was Monti, Draghi und Ghizzoni machen, dient dem Überleben Italiens an den internationalen Finanzmärkten….dafür wird dann das italienische Volk nicht mit Geschenken (wie die Banken Europas durch Draghi) überhäuft werden….denn das Benzin wird teurer, die Inflation á la USA verschwinden….die Lebenserhaltungskosten steigen, die Einkommensschere sich öffnen….das verfügbare Einkommen sinken….der Konsum sinken….und hoffentlich endet man nicht auf dem griechischen Weg mit jenem Modus Operandi….denn wie ich bereits geschrieben habe….das Einzige was Italien oder Spanien retten kann….ist Wirtschaftswachstum….und das kommt nicht mit Einsparungen oder einer Senkung der Staatsquote….die kommt nur mit Investitionen….wobei die Liberalisierungen ein zweiseitiges Schwert waren und sind…..aber….um zum Wesentlichen zu gelangen….

Am 07.03.2012 traff  in Rom der öst. Außenminister Spindelegger den ital. Ministerpräsident Monti und anschließend den italienischne Außenminister Giulio Terzi….und da zeitgleich ein, zwei Entwicklungen von öst. Seite losgetreten wurden….möchte ich das Posting damit abschließen, das ich neben dem provinziellen und dem österreichischen Establishment….auch das „neue“ italienischen Establishment nunmehr, dahingehend, zukünftig (beginnend mit dem Posting vom Montag) angreifen werde….da man ja einer Meinung ist….zwischen dem Erbsenzähler Monti und dem rechter als jeder Rechtsradikalen Spindelegger….und somit werde ich jenes „neue“ ital. Establishment dann auch angreifen….wobei sich die öst. ÖVP zur Zeit ja selber marginalisiert….wobei als kriminelle Bande diese zu bezeichnen….ok….keine Beleidigungen….aber….wie festgehalten….aufgrund jener Entwicklung erkläre ich der neuen italienischen Regierung von meiner Seite meine Zurückhaltung aufzugeben und diese in den folgenden Monaten ebenfalls mit meinen Mitteln (also literarischen, wirtschaftlichen, philosophischen, psychologischen, ….,….) anzugreifen!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/spanien-defizit-verstaerkt-druck-auf-regierung-11665683.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/euroraum-die-sorge-um-spanien-waechst-11681941.html
*2
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/was_uns_der_baker-_und_der_brady-plan_lehren_koennten_1.9130913.html
*3
http://bunker99.blogspot.com/2011/08/sempre-contro-il-fascismo-zwei-bruder-z.html
*4
 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83865244.html
*5
 http://www.tagesspiegel.de/meinung/essay-der-gelduntergang/6312730.html

 http://www.wiwo.de/politik/europa/bundesbank-erbaermliche-bilanz/6322672.html
*6
https://anderb.wordpress.com/category/fallende/