Archive for the ‘Secret Bullshit’ Category

November 25, 2011

Der Deutsche Herbst

Da mein Versuch mittels höflicher Bitte an die us-amerikanische Administration *1 bezüglich des 3.ten Aufenthalt der römischen Faschisten, zu intervenieren, zu keinem Resultat geführt hat und ich darauf auch bereits in mehreren Postings maßvoll und zurückhaltend reagiert habe, möchte ich diesbezüglich, z.b. den Verantwortlichen vor Ort; dem provinziellen/italienischen Establishment, welche mit Mord, Gewalt und Drohungen kein Problem haben; denn nur nicht in ihrem charakterlosen Faschistenkriechen von keinerlei Seite gestört werden möchten; denn ansonsten macht deren Pöbel mobil; den Druck von meiner Seite gegenüber den provinziellen/italienischen Establishment konstant hoch zu halten; bis diese vielleicht durch Druck von außerhalb der Provinz, einsehen (auch wenn wenig Anlass zu Hoffnung diesbezüglich bei den provinziellen „Verantwortlichen“ besteht), das deren Handeln kein Handeln, deren Vorgehen kein Vorgehen; denn ein an Widerlichkeit und unmenschlicher Boshaftigkeit kaum zu überbietendes Unhandeln und Unvorgehen, nicht nur gegen meine Person, nicht nur gegen jede zivilisatorische Grundregel, nicht nur gegen jede Aufklärung, Intelligenz und Wissen; das Böse andauernd zu belohnen, darstellt; denn als der verrohten Grobschlächtigen; der skrupellos Grausamen; des Verrückten an charakterlosen Faschistenkriecherei, diesen Pöbel, namens Italiener/Provinzler, gegen mich in Stellung gebracht zu haben und dahingehend das folgende Posting:

Diesbezüglich möchte ich nur kurz der wertvollen Zeit des AISI und des BND in Anspruch nehmen, zwischen deren anscheinend ausschließlicher Unterstützung des menschlich Niedrigen; der Beihilfe zur Abrichtung der Flittchen mittels der italienischen Geschäftswelt; zwischen der andauernden Amtshilfe bei unmenschlicher Boshaftigkeit und staatsterroristischer Grausamkeit; für oben Straffreiheit bei Mord und Gewalt und nach unten GestapoTerror!

Bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben gelange, möchte ich mich kurzer Worte, nicht nur zum Schein, denn meiner gänzlich eigen Überzeugung, in aller Deutlichkeit, von jedlicher Form des Terrorismus distanzieren; sowohl jener der Linken/der Rechten, als auch jenen des Staates bzw. jenen der Provinz; das ich Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung nicht nur ablehne, denn eine solche Vorgangsweise für kontraproduktiv halte, welches mittlerweile auch den extrem-islamischen Terrorismus umfasst, wobei letztere wohl vielleicht selbst die Erkenntnis gereift ist, das Wolkenkratzer, U-Bahnen, Nahverkehrszüge, Bahnhöfe, Doppeldeckerbusse, …. mit terroristischen Mitteln anzugreifen, ein selten sinnloses Unterfangen darstellt.

Als letzte Anmerkung diesbezüglich, ich empfinde keinerlei Sympathien, nicht einmal im Entfernsten, mit den Links- bzw. RechtsTerroristen, welche auf die Gewalt zurückgreifen; Menschenleben zerstören; Menschenleben gefährden, denn für mich, welcher andauernd angegriffen wird, gilt es bezüglich meiner Gegner, bei diesen überhaupt einmal einen Lernprozess in Gang zu setzen, damit man vielleicht einen Diskurs hat und nicht nur Bestialisches und Tierisches, verroht Grobschlächtiges, brutal Instinktloses….Mord und Gewalt….denn vielleicht werden diese Gegner (das provinzielle/italienische Establishment) eines Tages eine Sprache entwickelt haben, welche Menschen sprechen; Umgangsformen von Menschen und nicht von Tieren; eine Kultur und eine Intelligenz und nicht nur die völlige vertölpelte Verrohtheit völliger Intelligenz- und Kulturlosigkeit, welche jedes Problem mit totaler Gewalt zu lösen versuchen.

Dies dargelegt, in Form einer Distanzierung von Gewalt, möchte ich bezüglich der Thematik des Links/RechtsTerrorismus, mit welchen ich mich bereits in einigen Postings, z.b. in dem Posting „Die perverse Logik“ *2 (vom 13.10.2007), beschäftigt habe, auf einen Vorfall der Vergangenheit zurückkehren, um jenen, ohne jedliche Sympathie für die Täter zu empfinden, in einem neuen Licht zu schildern, aus dem einzigen Grund heraus, den Druck von außen auf die provinziellen/italienischen Verantwortlichen zu erhöhen….damit diese vielleicht realisieren, das es im Leben nicht nur darum geht, so viele Flittchen zu vergewaltigen, so viele menschliche Existenzen wie möglich zu zerstören, so menschlich niedrig wie möglich vor den Faschisten herumzukriechen, zu spotten ihrer Kultur- und Intelligenzlosigkeit, denn das diesen Verantwortlichen die Zeit davonläuft….nicht mit jedem Tag….denn mit jeder Sekunde ihrem dem Bösen zugeneigten Leben!

Es geht bei der Thematik um die Offensive 77; den Angriffen der damals in Westdeutschland operierenden RotenArmeeFraktion (RAF) auf den westdeutschen Staat; dessen Ziel die Befreiung der in einem Gefängnis namens Stammheim einsitzenden Führung jener RAF, gewesen war.

Jenen Offensive 77 begann am 07. April 1977 mit dem Mord am damaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback mit drei Mordopfern.

Am 30. Juli 1977 wurde Jürgen Ponto, Vorstandsprecher der Dresdner Bank ermordet; am 25. August scheiterte ein RaketenWerferAnschlag auf das Gebäude der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe und jener Zeit trat die Offensive 77 in ihre heiße Phase, auch dadurch das der Staat darauf sehr entschlossen und hart reagierte…..und der sogenannte „Deutsche Herbst“ dann am 05. September 1977 mit der Entführung von Hans Martin Schleyer (westdeutscher Arbeitgeberpräsident) und Ermordung seiner vierköpfigen Eskorte begann.

Diesbezüglich, nicht auf alle Einzelheiten eingehend, gilt es festzuhalten, das Hans Martin Schleyer in Geiselhaft der RAF; der Führungsschicht der RAF im Gefängnis in Stammheim; abgehört von einer Fernmeldeeinheit und der deutsche Staat, welche in einer überparteilichen Krisenrunde, über die Maßnahmen, die Reaktion des Staates berät, während die Situation durch die Entführung des Flugzeug, der Lufthansa-Maschine Landshut am 13. Oktober 1977, um den Forderungen der Schleyer-Entführung, Nachdruck zu verleihen, immer mehr eskaliert….die Wiedereinführung der Todesstrafe diskutiert wird….dem Terrorismus der RAF vom deutschen Staat der Krieg erklärt wird….

Am 18. Oktober 1977 befreite dann ein GSG-9 Kommando (Antiterroreinheit der Deutschen Bundespolizei) die Geiseln aus der entführten Lufthansa-Maschine; eine geglückte Aktion mit keinerlei zivilen Verlusten und anschließend fand die Todesnacht von Stammheim statt, in welcher sich die in Haft befindlichen Terroristen der RAF selbst umbrachten; Baader/Raspe mit Pistole; Ensslin mit Strick und Möller (welche als einzige überlebte) mit Messerstichen in die Herzgegend.
Am nächsten Tag, dem 19. Oktober 1977 wurde Hans Martin Schleyer ermordet im Kofferraum eines PKW im französischen Grenzgebiet zu Westdeutschland aufgefunden….der „Deutsche Herbst“ hatte sein Ende gefunden.

Es gibt diesbezüglich, wie bei solchen Ereignissen üblich, unterschiedliche Darstellungen über dem Ablauf einzelner Details jener Zeit….z.b. dem mißglückten Raketenwerfer-Anschlag auf das Gebäude der Bundesanwaltschaft….es gibt die Version der Terroristen der RAF und die Version des deutschen Staates….die Meinung einzelner Medienvertreter und die Meinung ausländischer Experten….und letzten Endes setzt sich dann wie immer in solchen Fällen, die Version des Staates, mittels Medien, dann als einzig zu zählende Wahrheit durch.

Und auch wenn ich keinerlei Sympathien für jedliche Form von Linksterrorismus, wie anfänglich im Posting festgehalten, hege; denn es mir um etwas gänzlich anderes diesbezüglich geht; z.b. der bedingungslosen Unterstützung des Faschismus durch das provinzielle, charakterlose Establishment, welche Mord und Gewalt gutheißen; aber jedliche Kritik daran, wie einen terroristischen Anschlag auf deren grauenhafte Unmenschlichkeit und skrupellose verrohte Grobschlächtigkeit behandeln….so möchte ich doch im Folgenden einen Wahrheitssplitter jenen Ereignissen anfügen, um den Druck von außen, auf das provinzielle Establishment, ungerührt ob Mord und Gewalt, verliebt ihrer Grobschlächtigkeit und Brutalität….zu erhöhen.

Es gibt international/national unterschiedliche Ansichten, wie die Todesnacht in Stammheim verlaufen ist, manche sprechen von Mord, andere wiederrum von Selbstmord und letzten Endes hat sich die Version des Selbstmord durchgesetzt….und diesbezüglich möchte ich festhalten, das in jener Nacht das mexikanische Gesetz zur Anwendung gelangte….zur Erklärung das Posting vom 23.06.2008 durchlesen….*3….das namentlich der deutsche Staat die militärische Lösung durchgezogen hatte….um dem ganzen Theater ein Ende zu setzen (damit sich Solcherlei auch nicht wiederholen könnte), wobei auch fraglich ist, wer darüber informiert war (bzw. informiert sein wollte) und wer jene Aktion durchsetzte….

Dies behaupten nicht irgendwelche „Linken“ (welche mir übrigens, bezüglich Heuchelei und Scheinheiligkeit, auch nicht sympathisch sind)….denn Mitarbeiter westeuropäischer Nachrichtendienste, welche zu jener Zeit aktiv im Dienst waren und sicherlich besser informiert waren, als es ein Journalist mit besten Kontakten jemals sein wird….das man die militärische Lösung diesbezüglich in Form des mexikanischen Gesetzes durchgezogen hatte….und die drei Gefangenen von staatlicher Seite exekutiert hat.

Auffallend an jener Behauptung ist z.b. die Tatsache, das unmittelbar nach Ende des „Deutschen Herbst“ der damalige Innenminister Werner Maihofer unter Druck geriet (obwohl dieser bereits vorher bezüglich Skandale bezüglich des BND ebenfalls unter Druck geraten war)…..einige Monate später zurücktrat und sich anschließend aus der Politik zurückzog.

Ich hoffe nunmehr nicht zu viel Zeit des AISI und des BND in Anspruch genommen zu haben; nunmehr können sie mit den provinziellen/römischen ParadeFaschisten mit ihren Flittchen weiterspotten, ob jedlicher Menschlichkeit, jedlichen humanistischen Ansatz hineintreten; sich kurzschließen mit dem italienischen/provinziellen Establishment, um an der Seite der tiefsten Boshaftigkeit für das Widerliche und Niedrige; Beihilfe leisten der italienischen Geschäftswelt bei der Abrichtung deren Flittchen mittels Kokain; Amtshilfe leisten, damit das Niedrige, das Umenschliche, das Beleidigungen und Bedrohungen belohnt und befördert, für Mord und Gewalt, gleich dem verroht grobschlächtigen provinziellen Establishment, zu sein um den Faschismus zum Sieg zu verhelfen!

Damit dann auch die widerliche Boshaftigkeit, die unmenschliche Agenda, der brutalisierte Menschenschlag sich andauernd, nicht nur der Provinz, sich durchsetzt….und Entschuldigung, zwischen dem Verspotten so viel der Zeit des AISI und des BND in Anspruch genommen zu haben….denn mir ist schon klar….was zählt sind die fünf Cent….die widerlichen Flittchen….die verrohten Grobschlächtigen….und nicht das Gute, das Edle, das Tapfere, das Erhabene, Kultur oder Intelligenz….denn alles was zählt ist die totale Gewalt, die totale Brutalisierung, die totale Entmenschlichung….die andauernde Belohnung und Beförderung des unmenschlich Brutalsten, der Mörder-Grausamkeit….der Boshaftigkeit und der Verrohtheit!

Anmerkungen/Links:

*1
http://bunker99.blogspot.com/2011/06/sempre-contro-il-fascismo-1.html
*2
http://bunker99.blogspot.com/2007/10/die-perverse-logik-ich-habe-ein_13.html
*3
http://bunker99.blogspot.com/2008/06/blog-post_23.html

Advertisements

März 30, 2010

….zum 25-jährigen Jubiläum von George Orwell`s Buch „1984“….
(bezüglich des Titel des Buches)

Ich war mir schon immer bewusst, dass Mann/Frau im Westen in ziemlichen Überwachungsstaaten dahinlebten und vor allem leben; kleine Beobachtungen im Alltag, flüchtige Vorfälle bestätigten mich bei dieser Überlegung und so lebte ich schon immer eher konspirativ vor mir dahin, ohne groß anzuecken, ohne groß aufzufallen und ja leider auch ohne mich konkreter daran erinnern zu können.

Im Unterschied zu der großen Mehrheit welche einfach denkt, denke ich komplex; ich überlege meine Handlungen, ich stolpere nicht in eine Tat; versuche Risiken zu kalkulieren und wenn es mir gerade nicht egal ist, was es ja jahrelang war (2005-nun ja), dann handle ich zweifelsohne clever; mache mir meine Gedanken und denke kühl und nüchtern; geradezu das genaue Gegenteil, welches man mir immerzu vorwirft.

Was ich immer schon für einen nicht nur taktischen, nicht nur strategischen, denn einfach nur dummen Fehler, sowohl der österreichischen, wie vor allem auch der italienischen Nachrichtendienste gehalten hatte und tue, ist die Tatsache, dass sich diese nicht nur in mein Intimleben eingemischt hatten, denn dass diese, wohl als eine Form der psychologischen Kriegsführung gegen meine Person gedacht, die intimsten Details, die allerpersönlichsten Zustände und zwischenmenschlichen Momentaufnahmen, dem großen Publikum, also der debilen Masse, beinahe täglich zugetragen hatten.
Dies zu einer Zeit, wo diese Nachrichtendienste in ihrer unfassbaren Überlegenheit mich wohl maßlos unterschätzt hatten und dies wohl zum Teil bis zum heutigen Tag tun.

Mir ist schon klar, dass wenn man die Schönheit, die Gerechtigkeit und die allzeitige Liebesausstrahlung des System in Frage stellt, vor allem im unteren Bereich, sozusagen im Kellergewölbe des Kapitalismus, mit all seinen Leichen, mit all seiner Gewalt und Ungerechtigkeit; ja, wenn man diese Sonnenscheinwelt der Hochfinanz kritisiert, diese Methoden, welche außer brutal gar nichts sind; diese Handhabung der Armen, dieser Ausschluß aus dem Diskurs, durch das alle Bereiche des Lebens bestimmende Establishment; dass man dann wohl nicht nur auf seine Privatsphäre verzichten muss, denn ein gläserner Mensch wird, welcher mit der Zeit wohl auch an seiner Identität zu zweifeln beginnt.

Das Wissen darüber wie dies aussieht, eine solche Vorgangsweise, eine solche Methode und der man nur sein nacktes Leben, seine nackte Intelligenz entgegensetzen kann; gegen Staatsapparate, welche in sich selbst aufgesplittert, dahinarbeiten; ein solches Wissen zu besitzen und damit zu leben, ist schon ein Kraftakt, der die meisten Menschen wohl überfordern würde, wenn sie denn jemals verstehen würden, was Überwachung, was Kontrolle, was Repression, was Unterdrückung denn überhaupt bedeutet und wie sich diese in der Praxis manifestiert.

Aber dies interessiert die Menschen nicht, so wie sie sich nur für dass zu interessieren haben, was ihnen vorgegaukelt wird, was ihnen gesagt wird, damit sie ja brav konsumieren, produzieren und sich in ihrer kleinen Lebensnische ausbreiten.

Ein sehr persönliches Beispiel (welches leider die meisten sowieso nicht verstehen werden):
Anfang Dezember 2005 hatte ich mich in eine Frau verliebt.
Wir traffen uns einige Male in meiner „schönen Stadtwohnung“ (z.B. Posting: 27.10.2006), verbringen dort einen Teil des Abends und nach einer Woche lädt mich die Frau zu sich in ihre Wohnung zwei Stadtbezirke weiter nördlich ein.
Ich stimme zu und wir verlassen die „schöne Stadtwohnung“, spazieren die zwei Bezirke in Begleitung ziviler Fahnder bzw. Staatsschützer hinauf und gelangen dann in die Straße, in welcher diese ihr Zimmer in einer Mietwohnung hat und vor dem Haus, wo die Frau ihr Zimmer gemietet hat, stehen zwei Frauen in der Kälte und warten auf uns.
Diese beiden Frauen unterhalten sich über mich und diese geben einige nicht so schöne Kommentare über mich ab und schließen ihr Gespräch mit den Worten „dass ich ja doch Lust hätte“.
Wir gehen an diesen beiden Frauen ungefähr einen Meter entfernt (ohne dass diese auch nur im geringsten Tarnung, Ehrgefühl, Takt, Respekt, so etwas wie Professionalität auch nur vortäuschen) vorbei und betreten das Haus.
Wir betreten die Wohnung und nach 3 Stunden, in welchen ich andauernd an diese beiden Frauen, an diese unglaubliche Frechheit denken musste, stehe ich plötzlich auf und zur völligen Entgeisterung der Frau, sage ich dieser, dass ich jetzt heimgehen werde.
Nicht, da ich diese nicht mag; nicht, da ich irgendwelche Bedenken hätte; nein, denn aus dem einzigen Grund, dass ich diese Frau vor diesen beiden Frauen, vor diesen Staatsschützern, diesen Zivilfahndern beschützen wollte.

Wie bereits gesagt, ich denke nicht wie 99% der Menschen einfach, denn komplex; ich überlege mir was ich tue und wie ich es tue; ich handle zielorientiert, logisch und überlegt.
Ich möchte nicht dass diese Frau mit den Nachrichtendiensten, mit diesen Zivilfahndern, mit diesen privaten Irren, den Polizeispitzeln, den Zuträgern und Schleimern, also mit all diesen ach so guten Menschen, deren Zweck ihre Definition ihres Gutmenschentum ist, mithineinziehen.

Ich denke mir auch, wie dass so wäre, wenn ich mitten in der Nacht vor der Wohnungen dieser beiden Frauen aus dem Innenministerium erscheinen würde und wenn diese mit ihrem jeweiligen Partner daherspazieren, ich darüber Kommentare abgeben würde, was diese sich dann dabei denken würden.
Ob sie dies nicht, nach allem was bereits geschehen ist, was jedlichem Rechtsstaat ja spottet, ob sie dies nicht für eine unfassbare Anmaßung, für eine Respektlosigkeit sondergleichen, einem totalitären Polizeistaat erstrebende Tat; ja für niederträchtig halten würden.

Ich gehe also und die gesamte Geschichte beginnt sich zu einer unfassbaren Katastrophe zu entwickeln.

Ein Verfassungsschutz, dessen Chef zu jener Zeit ein Mann namens Polli war, welcher wegen seiner Waffengeschäfte mit dem Iran, im Jahre 2007 vom Innenminister (einem geschwätzigen ehemaligen Dorfpolizisten) 2007 entlassen wurde und vor seit 2 Tagen in seinem neuen Job in der Wirtschaft, als österreichischer Siemens-Sicherheitschef in Wien, wegen seiner Iran-Geschäfte, entlassen wurde (übrigens: mit welchen Scharfschützengewehren sind seinerzeit die US-Soldaten von den Bagdad-Snipers erschossen worden….von welchem?); also ein Chef, dessen Untergebene wissen, welche Scheisse….und ich schreibe dieses Wort dieses eine Mal, um mit allen Nachdruck zu betonen welche Scheisse da in Wien jeden verschissenen Tag abging….mit dem und dem und dem….die Nuttengeschichten….die Koksgeschichten….die Drecksgeschichten….die Diplomatengeschichten….die Bankergeschichten….die Waffengeschichten und dazu diese dreckige wienerische Arroganz, alles besser zu können und zu sein.

Und nicht nur der HND beginnt mich im Laufe des Dezembers mehr oder weniger passiv unter Druck zu setzen, dass ich die Frau in die Inkassogeschichte mithineinziehe….und diesem möchte ich nur noch anmerken….man sollte in österreichischen Klassenzimmer kein Kreuz hinaufhängen, denn ein Raiffeisenzeichen-Logo….

Ein Monat später besuche ich die Frau in ihrer Heimatstadt, werde am Bahnhof von zwei Digos (italienische politische Polizei) mit den Worten „Jetzt haben wir den Verrückten“ begrüßt.

Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht, mittlerweile hat das Jahr 2006 begonnen und anscheinend hat man die größten Idioten von allen auf mich angesetzt….also auch wenn es nicht nachvollziehbar erscheint, aber ich lasse mich von solchen Aussagen, auch noch heute in meinem Denken und Handeln beeinflußen….ich denke darüber nach, warum mich diese intelligenz-losen, dummen Menschen für verrückt halten, wo sie doch nicht einmal die Farbe Grün von der Farbe Schwarz unterscheiden können….aber vorverurteilen, die Arroganz, welche nichts anderes als Dummheit ist, heraushängen lassen….
Jeden Dreckskerl, zugekokst, herumhurend, Steuern hinterziehend, seine Untergebenen wie Dreck behandelnd, respektierend, aber einen wie mich natürlich nicht….eine unfassbare Dummheit einfach nur….

Ich denke die folgenden zwei, drei Tage daran….

Aber das eigentlich schwerwiegende, das Unfassbare, jeden Rechtsstaat spottende und in mir die Überzeugung festigend, dass diese Staatssicherheitsdienste nur für ihre eigenen Interessen arbeiten (z.B. dem Großkapital auf jedliche nur erdenkliche Art behilflich zu sein)
Und auch diese Katastrophe von Weihnachten 2006 heraufbeschwörend (woher wissen die Carabinieri von einem Ort wo ich in den letzten 20 Jahren nie war, wo ich niemanden kenne, allerbestens über meine intimsten Angelegenheiten Bescheid und drohen mir dann auch noch am heiligsten Tag des Jahres in massiver Art und Weise….); ist die Tatsache, dass als ich im Sommer 2006 mich in meinem Heimatsort aufhielt, dass jeder, aber auch wirklich jeder restlos vertrottelte, als einzige Intelligenzleistung in seinem Leben eine Fernsehfernbedienung ein- und ausgeschaltet hat; dass ein jeder Polizist bis in kleinste Detail, bis in die minimalste Nuance, alles über mein Privatleben wussten und darüber natürlich spotten und lachen, von ganz oben bis ganz unten; während diese oben in ihrem Heuchlerei, in ihrer Boshaftigkeit ja um dem Irrsinn die Krone aufzusetzen, auch noch glauben die Guten zu sein….welche Guten denn….jene der debilen Masse….

Also spotten und lachen; keine gute Tat bleibt ungestraft; diese in ihrer Fäkaliensprache, in ihrer Jauchegrube der Dummheit, ihrem Dasein reduziert auf Ficken, Spotten, Fressen und ansonsten gar nichts; diese NullNullNullen; also da kommen diese Gutmenschen vom italienischen Militärgeheimdienst (und schon einmal die Geschichte des italienischen Militärgeheimdienstes der letzten 50 Jahre durchgelesen!)….und erzählten diesen restlos vertrottelten Provinzpolizisten bis in das kleinste Detail alles über mein Privatleben….(bis heute….wie das Beispiel des Digo-Spitzel gezeigt hatte….jener mit seiner Mutter, die eine Hure ist).

Ich bin überzeugt davon, dass die politische Auseinandersetzung in Italien, wie vom Corriere della Sera vor ein, zwei Wochen als die schlimmste Barberei beschrieben (also genau dass was mir jahrelang wiederfahren ist), in gegenseitigen Vorwürfen über Transvestiten, Kokain und minderjährige Nutten; usw. usf.; dass dieser Stil der Auseinandersetzungen auch und da könnt ihr Verrückter schreien so lange wie ihr wollt, darauf zurückzuführen ist, wie in meinem Falle vorgegangen worden ist, nämlich alle rechtlichen Standarts verletzend, auf jede Menschenwürde kotzend, auf jeden aufklärerischen Ansatz spuckend, nur in der Arroganz und dem Übermenschentum sich sulend, alle Mädchen zu billigen Huren verwandelnd, angefangen bei euren Töchtern, euren Müttern und euren Frauen!

Fickt euch ihr Hurensöhne!
Fickt eur ihr Hurentöchter!

….übrigens….bezüglich Provinz….

Seit der Niederschrift von Malin, des Abschluß dieser Niederschrift am 23.10.09 und des Kurzprosastückes „Hochsaison“, haben mir sicherlich schon zwei Dutzend hier ansässige Männer in meiner Nähe davon gesprochen, dass ich sie „noch kennenlernen werde“; eine Drohung im lokalen Idiom; dass sie mich fertig machen werden, mich und meine Familie undsoweiter….dazu noch Todesdrohungen und diese auch vom sogenannten besseren Geschlecht….

Also, wie soll dass gehen….schickt ihr mir eine Postkarte?…..einen Lebenslauf?….
Also wenn ich vor alles Angst hätte….vor euch Provinzkasperlan mit Sicherheit nicht!

März 28, 2010

Sempre contro il fascimo!

….cosí sono arrivati i primi responsabili della squadra romana; fascisti convinti e come lo stato italiano si stia mobilizzando con tutte le forze a disposizione (cioé fascisti e altri fascisti e ancora altri fascisti; con o senza le uniforme e tutti insieme contro di me) per proteggere questi picciotti fascisti….complimenti….se si tratta di proteggere dei fascisti antidemocratici sembra che tutte le forze dell´“ordine“ siano pronti alla morte….ma se si tratta di qualcosa di umano, di un valore umano….scappate tutti subito via….

….e vedendo questa mobilizzazione dei fascisti romani; di tutti questi fascisti romani….in divisa e senza divisa con il servizio segreto militare (e che nessuno si confonda, intendo il servizio segreto militare e non la Ndrangheta) che comminciano a parlare „di morte per mio padre“….di tagliarmi le palle“…..
….complimenti responsabili della provincia per esserne i servitori piú bassi delle bestie fasciste….

….poí l´autografo di de rossi e aquilani per i vostri figli ve lo daranno di sicuro a voi, che non siete niente d´altro che scifosi servitori delle bestie piú feroci fascisti che ci sono in giro nell´interno mondo….

….e vedendo questa mobilizzazione dei fascisti romani mi é venuta l´impressione che non vá per tre imbecile fascisti romani ma per una puttana….

….questa é la mia prima impressione….

….se si trattarebbe di proteggere una puttana qualsiasi probabilmente la mobilizzazione dell´intero stato italiano sarebbe ancora piú grande….

….ma fortunatamente si tratta soltanto di tre imbecili, di tre picciotti fascisti….

….uccidere me o mio padre e di dare poi la colpa ai tifosi romani non funzionerá agenti del servizio segreto militare italiano!…..

YOU ARE NOT WELCOME!

März 27, 2010

Ich arbeite weder für die Deutsche Telekom, noch für die Telekom Austria, noch für die Telekom Italia; weder für Lidl, Aldi oder Schlecker; weder für irgendeinen multinationalen Konzern, weder für irgendein Dienstleistungsunternehmen und auch nicht für irgendwelche obskuren Organisationen….nichtsdestotrotz habe ich im Laufe der Zeit einige Kenntnisse, etwas Wissen, eine Vorstellung von der Überwachung entwickelt….

All diese Spionageskandale in der Privatwirtschaft; dieses Mitarbeiter-Ausspionieren ist meiner Meinung nach, schon längst Alltag und sollte eigentlich niemand mehr skandalisieren; im neoliberalen Wirtschaftswahn gehört dieses Überwachen, Kontrollieren, Bändigen, Zähmen, indoktrinieren und manipulieren zum „Business as usual“….

Der Schritt von der Mitarbeiterüberwachung (z.B. wie oft eine Angestellte das WC aufsucht und was sie dort macht) zur Kontrolle der privaten Verhältnisse einer Zielperson, der Aufklärung über deren Lebensverhältnisse, ist nur ein sehr kleiner Schritt und wird, von der Zielperson unbemerkt, von den Verantwortlichen als selbstverständlich angesehen….dass man damit schwerwiegende Gesetzesverstöße begeht, dass bekümmert eigentlich keinen, zu groß ist der Druck durch das kapitalistische System auf den einzelnen, sich in Reih und Glied einzureihen und ja nicht aus dem Muster zu fallen (was bei mir ja schon etwas zu spät sein dürfte)….zu groß ist der Druck auf den Einzelnen sich sein Gehalt zu verdienen und damit seine Familie zu ernähren….dass es spannenderes gibt, als den Tagesablauf einer Kassiererin zu überwachen, sei einmal dahingestellt….oder die Tatsache, dass kaum bis nie, irgendwelche Musterprozesse gegen die Begeher dieser Straftaten angestrengt werden…..oder hat irgendjemand die Verantwortlichen bei Lidl verklagt?

….aber dass nur so nebenbei….

Die Überwachung, die Methoden, die Strategien, die Anwendung im praktischen, alltäglichen Alltag, ist meiner Meinung nach technisch dermaßen ausgereift, in der Feinabstimmung dermaßen perfektioniert, in Planung und Ablauf dermaßen professionalisiert, dass es sowohl dem Einzelnen, als auch Gruppierungen, nicht bis kaum mehr möglich ist, sich dieser zu entziehen….es ist wirklich wie eine unsichtbare Hand, welche über einem schwebt, welche man weder sieht, noch riecht, noch hört, noch erkennen kann und welche trotzdem da ist und über einen, ob man möchte oder nicht, schwebt.

Der Einzelne bzw. eine Gruppierung kann sich also dieser Überwachung nicht entziehen, denn muss mit dieser leben bzw. möchte mit dieser leben, denn was man nicht sieht, nicht riecht, nicht hört, nicht identifizieren, nicht benennen kann, kann man schwerlich lieben oder hassen….

Nun ist es der Fall, dass ich doch im Laufe der Zeit mit einer Reihe von Menschen diese Thematik, also jener der Überwachung, am Rande angesprochen habe und ein Großteil dieser Menschen antwortete doch im gleichen Tonfall, in gleicher Art und Weise, indem sie von sich gaben, dass sie kein Problem mit dieser womöglichen (da niemals sicheren, da niemals beweisbaren) Überwachung hätten….sie hätten nichts zu verbergen….sollen sie nur kontrollieren….sollen sie nur machen….

Jene Menschen erliegen dem Trugschluss, dass sich die Überwachung auf Kontrolle beschränkt, auf dass ihr normaler Lebensablauf sie vor Repression (unsichtbar), vor Lenkung (unsichtbar), vor Beeinflussung/Manipulation (unsichtbar) beschützen würde….da täuschen sich diese Menschen….vielmehr verursacht diese Überwachung, dass sie zu gläsernen Menschen werden, deren Wünsche, Träume, Lebensplanung, sexuelle Präferenzen, Hobbys, Interessen, Freundeskreis, eigentlich schon so ziemlich alles, nicht nur kein Geheimnis ist, denn ein öffentliches Gut.

Wenn man diese Menschen fragt, ob sie ein Problem damit haben, dass jemand ihre Handygespräche, ihren elektronischen Datenverkehr aufzeichnet, dann antworten diese mit einem satten „nein“….all diese Überwachung dient ja der Bekämpfung des Terrorismus, der Organisierten Kriminalität, des Blablabla…..es dient also zu vielem, aber auf keinem Fall der Bekämpfung der Dummheit der Menschen.

Die Überwachung kann man unter verschiedenlichsten Gesichtspunkten sehen (wobei man wiederum anmerken muss, dass 99% der Menschen weder die Überwachung, noch deren Gesichtspunkte sehen)….Kontrolle….psychologische Kriegsführung….militärische oder zivile Aufklärung….Prävention….usw. usf.

Es ist also der Fall, dass die allermeisten Menschen kein Problem mit der Überwachung haben….manche sogar gänzlich im Gegenteil und diese begrüßen….und also somit auch mit dieser Überwachung sich auch gar nicht auseinandersetzen (wie sich diese Menschen wohl mit sehr wenigen Gedanken auseinandersetzen).

Zum Schluß bleibt die Erkenntnis, dass man wohl sehr bald eine Gesellschaft hat, welche die Überwachung als etwas positives ansieht, obwohl die Gesellschaft überhaupt keine Ahnung davon hat, was Überwachung eigentlich ist; man muss dieser Gesellschaft nur von all den Vorteilen einer solchen Überwachung (keine Intimsphäre, kein Privatleben, keine Geheimnisse,….) überzeugen und alle werden gänzlich begeistert davon sein.

Mit der Thematik wer warum und wie überwacht wird, setzt sich die Mehrheit doch niemals auseinander….diese Mehrheit genügt sich selbst…..

Mit der der Überwachung zugrundeliegenden Thematik wer warum und wie überwacht wird….oder wie die Interessen bestimmter Personengruppen, bestimmter Banken, bestimmter Wirtschaftskreise das allgemeine Interesse bestimmten und somit diese darüber entscheiden wer warum und wie überwacht wird, ist wohl für die allermeisten Menschen schon zu kompliziert…..

Dass man, wenn man die Überwachung überhaupt nur am Rande anspricht, sofort für verrückt, geisteskrank, krank, paranoid, durchgedreht bezeichnet wird, deutet doch darauf hin, dass serh viele Menschen überhaupt keine Ahnung von Überwachung haben und noch schlimmer, überhaupt keine Ahnung von Überwachung haben möchten….

….eine persönliche Anmerkung….
Ich bin überzeugt davon, dass wenn man einen Querschnitt der Bevölkerung herannimmt und diese in allen Aspekten, Beziehungen und Relationen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln durchleuchtet, prüft und kontrolliert….sage ich einmal 100.000 Italiener und 100.000 Österreicher und die Erkenntnisse, welche man aus dieser Analyse gewinnt, mit mir vergleicht….mit meinem Leben, meinen Handlungen, meinen Taten…..
Also diesen Querschnitt dieser 100.000 Italiener und 100.000 Österreicher und einen ethischen Maßstab daran ansetzt….dann….dann kann man mich im Vergleich zu diesen 100.000 Italienern bzw. Österreichern auch sofort, von Staates wegen, heilig sprechen…..

….nochmal für die ganz langsamen….heilig sprechen….

….eine persönliche Anmerkung (II)….

Die Menschen werden sich vielleicht denken, warum man zum Teil auf mich aufpasst (nicht um mir danach einen Strafprozess zu machen), auf dieses Schwein, diese Drecksau, diesen frocio, porco, stronzo, pazzo, matto, Verrückten, fool, deficente, usw. usf. ………undsoweiter undsofort…..

….ja vielleicht Menschen….ja vielleicht ist dass nicht alles so wie es scheint….vielleicht genügt bei euch ein Gerücht in die Welt zu setzen um einen Menschen zu zerstören….ein kleiner Hinweis, um einen Menschen zu zerstören….

….ja vielleicht sind nicht alle Menschen totale VOLLIDIOTEN und restlos verblödet….
….vielleicht ist das Maß mit welchem ich gemeßen werden, bei einem Großteil von euch selbst, schon aus der meßbaren Skala gesprungen….

….und nochmals….

….ja vielleicht sind nicht alle Menschen moralische Hinterwäldlermeister, verblendete, ideologisch Verwirrte…..
….ja vielleicht sind nicht alle Menschen totale VOLLIDIOTEN….
….ja vielleicht sind nicht alle Menschen verblödete Provinzler; Nazis oder Faschisten….

…..nochmals….

….ja vielleicht sind nicht alle Menschen totale VOLLIDIOTEN….

….nur das Beispiel mit der Homosexualität….

….die debile Masse glaubt ja, da man es ihr ja beinahe schon eingeimpft hat, bis zum heutigen Tag, dass ich homosexuell bin….
(warum und wie der debilen Masse von wem eingeimpft worden?)

….bis zum heutigen Tag….da helfen keine Gegenmaßnahmen mehr…..

….und nur soviel dazu….

….nur Tiere…..nochmals….nur Tiere diskriminieren, ächten, grenzen aus, bedrohen, verspotten einen einzelnen Menschen, aufgrund seiner sexuellen Identität….

….dass ist einer aufgeklärten, zivilisierten, modernen Gesellschaft unwürdig….

….da kann man ja gleich auf die Pressefreiheit, auf die Meinungsfreiheit, ja auf die Freiheit selbst verzichten….

….aber dass wird der Pöbel und die debile Masse wohl nie verstehen….

März 27, 2010

Ein Beispiel:
Eine Bekannte X. telefoniert mit ihrem Handy mit ihrer Mutter Y, und spricht am Handy über ihre intimsten, persönlichsten Angelegenheiten, welche nicht nur sie selbst; also die Person X. betreffen; denn auch zwei Menschen aus ihrem näheren Umfeld; nenne ich sie die Person A. und die Person B.

Diese Bekannte X. telefoniert und denkt nicht darüber nach, was sie am Handy sagt; sie findet es unbedenklich und niemals würde sie auf die Idee kommen, dass, dass was sie am Telefon zu ihrer Mutter Y. sagt; von Interesse für andere; bzw. dass sich irgendjemand dafür interessiert….

Nun ist es aber solchermaßen, dass das Handytelefonat nicht nur abgehört wird (also das Handy an sich); denn dass auch die Gespräche mitgezeichnet werden….von ein/zwei, mehreren Diensten; welche über das Handy auch immer darüber informiert sind, wo sich die Person X. aufhält; was diese in einem Zimmer; in einem Raum mit einer anderen Person bespricht usw. usf..

Nun ist es so, dass der Inhalt des Gespräches der Bekannten X. mit ihrer Mutter Y. wie bereits geschrieben; zwei Personen aus ihrem näheren Umfeld betrifft….im Telefonat spricht die Bekannte X. über die Person A. und die Person B.

Durch das Abhören bzw. Mitschneiden des Telefonats wird aus einem intimen Gespräch zwischen Tochter und Mutter eine öffentliche Angelegenheit.

Die beteiligten Techniker; die beteiligten Dienste teilen sich das Wissen auf und halten dieses Wissen, so wie es vielleicht eigentlich schon sein sollte; nicht für sich; denn gänzlich im Gegenteil; sprechen untereinander über den Inhalt des Gesprächs; über den Informationsgehalt des Gesprächs und wenn gerade eine Putzfrau des Weges kommt, dann sprechen sie wohl auch mit dieser über den Informationsgehalt des Gespräches….

Somit wird innerhalb kürzester Zeit aus einem intimen Gespräch ein Stadtgespräch….die Information bleibt weder geheim, noch werden die beteiligten Personen; also die Bekannte X; die Frau Y.; die Person A. und die Person B., darüber informiert, dass sie nun Stadtgespräch sind….

Der Informationsgehalt aus dem Gespräch zwischen X. und Y. wird nun, da es sich ja, durch das Herumtratschen und Quatschen, um kein Geheimnis mehr handelt, auch dementsprechend behandelt und jede/r, denn es auch nur im entfernsten interessiert, kann davon erfahren; allen voran die sogenannten Ordnungskräfte oder die Soldaten….der Informationsgehalt betreffend der Person B.

Und jetzt beginnt aus krimineller Fahrlässigkeit hochkriminelle staatliche Energie zu werden….diese Ordnungskräfte; Zivilisten; Soldaten fühlen sich nun, aufgrund ihrer mangelnden intellektuellen Fähigkeiten, durch den Informationsvorsprung, welchen diese (mehr scheinbar, denn seinbar) vor den direkt Beteiligten haben (also der Person B.); dieser überlegen (obwohl sie damit schon restlos kriminell handeln), diese erschaffen sich dadurch einen mehr oder weniger stark ausgeprägten persönlichen Vorteil; indem sie vor ihren Freunden mit dem Wissen prahlen, über diese Person spotten, diese bedrohen; diese auslachen; sich vor Schadensfreude nicht mehr halten können und immer weiter und weiter die Information weitertragen (deren Wahrheitsgehalt ja anscheinend zweitrangig ist)….

Von all dem weiß, weder die Bekannte X. etwas, noch die Frau Y.; noch die beiden Beteiligten A. und B.; was natürlich die Schadensfreude, den Spott, den Hohn, die Grausamkeit, die Dummheit bei allen Wissenden zusätzlich anstachelt und alle zu Höchstleistungen in Niedertracht, Verkommenheit und Boshaftigkeit anstachelt….

Der Beteiligte A. hat es nun mit einer kriminellen staatlichen Energie zu tun, der er nichts, als sein Leben entgegensetzen kann….bestimmte Personen versuchen der Entwicklung entgegenzusteuern, aber was die debile Masse einmal als Information aufgenommen hat; diese bleibt die gleiche Information; lässt sich nicht mehr modifizieren; umändern, denn die Meinungen sind festgefroren….

Was all den Beteiligten vielleicht nicht klar ist; den Technikern, den Diensten; den Soldaten, den Zivilisten, den Ordnungskräften ist die Tatsache, dass vielleicht die Gesetze mittlerweile dermaßen verbogen sind, dass sie vielleicht sogar noch im Recht sind; aber dass sie auf einer menschlichen Ebene das Allerletzte sind, daran sollte kein aufgeklärter, intelligenter Mensch irgendeinen Zweifel hegen….

….nochmals DAS ALLERLETZTE….

Eigentlich kann man solche Methoden auch als GESTAPO-METHODEN bezeichnen und diese Techniken zur Zerstörung eines Menschen (einmal abgesehen vom strafrechlich relevanten in Bezug auf die sogenannten Sicherheitskräften) machen weder den Technikern, noch den Diensten Ehre….damit erschaffen sie die Voraussetzungen dafür; dass es in Zukunft allen Menschen eines Landes solchermaßen ergeht….

….GESTAPO-METHODEN….
….aber wichtig ist nur sich restlos überlegen zu fühlen und gleichzeitig total verblödet zu sein….

März 26, 2010

Im Herbst 2005 hatte ich mich samstagabend mit einem Bekannten getroffen, ich und er gingen in eine Kneipe; tranken ein, zwei Bier und irgendwann, ich weiß auch nicht warum, kam das Gespräch auf meine aktuelle persönliche Situation hin und ich begann dem Bekannten von der Wahrheit über mich, über die Welt zu erzählen und dieser Bekannte wollte einfach nicht akzeptieren dass es so sei und ich erzählte ihm die schrecklichsten persönlichen und weltlichen Geschichten; was so los sei in der Welt; welches Ausmaß an Boshaftigkeit sich in den Staatsapparaten, in den Institutionen, ja im Menschen selbst angesammelt hatte und er wollte mir keinen einzigen Satz glauben.

Ich erzählte ihm z.B. davon, dass die Wirtschaft die Politik gekauft hatte und die Politik die Geheimdienste glaubte zu kontrollieren und die Geheimdienste welche glaubten die Organisierte Kriminalität zu kontrollieren und dass jeder dieser 4 Fraktionen innerhalb sich Selbst, sich nochmals in Dutzende; Hunderte Fraktionen teilten, welche sich alle gegenseitig bedingten und voneinander abhängig waren, auch wenn diese an der Oberfläche sich gegenseitig bekämpften; dass diese versuchten die menschliche Boshaftigkeit unter Kontrolle zu halten und dabei selbst ein sehr hohes Maß an Boshaftigkeit ausübten….

Dass alles zusammenhing, alles eine große Symbiose bildete, in welcher Abhängigkeiten, Machverhältnisse entstanden, in welchen jede Fraktion die nächste Fraktion bedingte und dass ich nun, zu jener Zeit, einige Fraktionen aus der Wirtschaft gegen mich aufgebracht hatte und somit auch einige Fraktionen aus dem Geheimdienst; einigen Fraktionen aus der Politik und dass diese schon zu jenem Zeitpunkt jedliche Rechtsstaatlichkeit, jedliche Legalität verloren hatten; dass mir diese beiden Fraktionen nun die Polizei an den Hals gehetzt hätten und diese wahrlich nicht ziemperlich vorgehen würden und all diese drei Fraktionen (Geheimdienst, Wirtschaft; Polizei) nun von anderen Fraktionen andauernd gebremst werden müssten und es diesen anderen Fraktionen sehr schwer fiel, einen einmal in Gang gesetzten Prozess noch zu stoppen, bzw. das Ausmaß der Selbstvernichtung und meiner Vernichtung in Grenzen zu halten….

….der Bekannte glaubte mir kein einziges Wort….
Ich sprach noch über viele schreckliche Geschichten (an welche ich mich selbst nicht mehr so gut erinnern kann) und schloß meine Litanei damit, dass ich überhaupt keine Lust mehr am Leben empfinde, dass mir jedliche Lebenslust abhanden gekommen sei, dass ich in der momentanen Situation auch keinen Sinn darin sehe zu leben…..

….selbst ich vertrug die Wahrheit nur sehr schlecht….

Der Bekannte war schockiert und versuchte mich etwas aufzurichten, was ihm nicht gelang, er sagte, dass ich nicht so denken könne, dass es so nicht sein könne….er glaubte mir nicht….
Um halb 3 Uhr morgens verabschiedete ich mich von ihm und ging in meine „schöne Stadtwohnung“; schlief und traff den Bekannten nach dem Wochende wieder….

Dieser hielt sich wochentags vormittags im Hinterzimmer einer abgefuckten Kneipe in einem Stadtbezirk versteckt, studierte vordergründlich eine Fremdsprache, beobachtete und registrierte; trank Kaffee, las die Zeitungen und die Kneipe war wirklich das genaue Gegenteil eines Kaffeehauses…..abgefuckt bis zum geht nicht mehr….

Einziger Lichtblick jener Kneipe war die Kellnerin, eine wunderschöne, blondgefärbte Russin, welche wie ein Magnet auf die in der Nähe arbeitenden Bauarbeiter und Handwerker, welche in der Gegend zu tun hatten, wirkte, Dutzende von Bauarbeitern und Handwerkern, welche zur Kneipe eilten, um in der Nähe des blonden Engels einen Kaffee zu trinken….

So eilte ich doch am Montag zu diesem Bekannten hin, setzte mich zu ihm an den Tisch, sprachen über dies und jenes und ich fragte ihn, ob er sich an dass was ich Samstag gesagt hätte, noch erinnern könne….

Der Bekannte antwortete mir, dass er am Sonntag um halb neun am Tresen einer Yugo-Kneipe sitzend, aufgewacht sei und sich an gar nichts mehr erinnern könnne, an gar, gar nichts; an kein einziges Wort, welches er und ich miteinander gewechselt hatten….

Ich atmete kurz durch, war froh über diese Nachricht und dachte mir, dass ich mir höllisch aufpassen müsse, wem ich wann und wo irgendetwas von mir, von der Welt erzähle, denn die Menschen vertragen die Wahrheit nicht; vertragen nur ein sehr geringes Maß….

Ich hatte zwar zuvor auch (bis vielleicht einer bis zwei Ausnahmen) nie über meine Probleme gesprochen, aber besser noch vorsichtiger sein; denn diese Wahrheit konnte mir das Leben kosten und auch wenn mir dass egal war; so galt es doch die andere Person dabei zu beschützen, die vielleicht dann ja doch irgendetwas Positives im Leben finden konnte….
(und übrigens Ende September 2005 wurde der Chefredakteur des Kurier abgelöst; im Frühjahr 2006 übernahm die Raiffeisen Österreich die absolute Macht beim Kurier (vorher hatte die Raiffeisen Österreich beim Kurier eher im Dunkeln operiert); somit kontrolliert die Raiffeisen Österreich, sprich Konrad Lorenz nicht nur das Parlament, nicht nur die Justiz, nicht nur den Polizeiapparat; denn auch mehr oder weniger die gesamte Medienlandschaft….kann dass alles Zufall sein?)

Im Mai/Juni 2007 suchte ich immer wieder eine Bekannte auf und sprach mit dieser über meine Probleme; ich vertraute dieser Bekannten nicht und sprach somit nur die Probleme an der Oberfläche an (Posting: 22.01.2008)….ich musste vorsichtig sein; vertrauen konnte man einem Stein; einem Baum, aber auf keinem Fall einem Menschen….eine Erkenntnis, welche ich schon lange in mir trug und also sprach ich immer wieder mit dieser Bekannten, sagte ihr, dass all unsere Gespräche abgehört würden und sie glaubte mir kein Wort (diese Gespräche, kann ich mir diese, da ich mich auch nur noch zum Teil daran erinnern kann, beim österreichischen VS über das Internet bestellen?)….ich erzählte ihr dies und dass und die Bekannte glaubte mir kein Wort….machte mit bei diesem eher an einen Schauspielunterricht, denn einem Gespräch anmutendem Spetakel….sagte, was gesagt werden musste….aber hin und wieder brach es dann doch aus mir heraus….etwas Wahrheit hier und dort eingestreut….die Bekannte überging diese Wahrheitssplitter gnädig und so wurde weiter dahingelabbert, ohne zu irgendetwas Konkretem, Wesentlichem zu gelangen….

Einer dieser Wahrheitssplitter war, als ich dieser Bekannten sagte, dass ich mit dem was ich im Frühjahr 2007 zusammengeschrieben hatte, nie wieder meine Ruhe (die ich aber vorher auch mehr oder weniger nicht hatte) haben werde, dass ich, egal wo ich auch hingehen werde, mich die Menschen kennen werden….dass mit meinen in den zurückliegenden Monaten gesammelten Eindrücken, die gesamte Geschichte ein Ausmaß angenommen hatte, dass jedliche menschliche Vorstellungskraft, geschweige denn der österreichischen, bei weitem überstieg…..dass ich mit den im Frühjahr 2007 im Blog publizierten Dramafragmenten (8); Gedichten, Anmerkungen, Aphorismen eine Resonanz bekommen hatte, einen Vorgeschmack auf das Kommende, dass mich die Menschen überall kennen werden….

Ich sagte der Bekannten, dass ich egal wohin ich gehen werde, die Menschen mich kennen werden; denn mit dem was ich bis dahin geschrieben hatte, offenbar eine sehr große Anzahl von Menschen erreicht hätte, vor allem jene, die verstanden hatten und verstehen wollten (also eine verschwindend geringe Minderheit, welche aber trotzdem mehr Einfluß und Macht hat, als der große Rest)….dass es die österreischische Dimension bei weitem sprengte, dass die Österreicher überhaupt keine Ahnung hatten, was überhaupt los sei….

Die Bekannte reagierte wie meistens; wie der Bekannte im Herbst 2005; sie glaubte mir nicht nur kein einziges Wort, was ich ihr da sagte, denn hielt mich, nach so einer Aussage, zusätzlich noch, für verrückt….

Ich verließ die Bekannte in ihrem Raum zurück; ging aus dem Haus heraus und traff auf dem Parkplatz davor einen der Neandertaler, welcher am Handy telefonierte und doch tatsächlich sagte, dass man mich nicht mehr zusammenschlagen müsse, denn ich schaffe es nicht mehr zu ficken….ich sei irre….der Neandertaler spazierte in einiger Entfernung vorbei und sein Tonfall war eines Neandertalers würdig….ein wohlbekannter Tonfall….verhönend, sich restlos überlegend fühlend (also sich wohl österreichisch fühlend), von oben herab; sich grenzenlos mächtig und wichtig zu fühlen….ich ging ungerührter Miene weiter, dachte mir nur, woher der Neandertaler weiß, dass ich in diesem Moment hier bin und 10 Meter neben dem Neandertaler stand ein Polizst/HND`ler/BKA`ler und telefonierte auch und sprach mit seinem Gesprächspartner darüber, was ich gerade zur Bekannten gesagt hatte und beurteilten diese Aussagen….nichts über jene, nichts über jene und auch nichts über jene….ja, gut….ich ging zu einer Telefonzelle 30 Meter weiter, rief einen Bekannten an und spazierte dann zu diesem um einen Kaffe zu trinken….und auf den Weg dorthin traff ich dann nochmals 2 Polizisten/HND´ler/BKA´ler und noch ein paar Andere….

….aber bevor ich abschweife….

Die Bekannte glaubte mir kein Wort, dass ich niergendwo mehr hingehen kann, dass ich nie wieder anonym sein werde; dass ich mich exponiert hätte und nun mit dem Geschriebenen leben müsse….sie glaubte mir kein Wort….und in der Realität kam es dann noch viel viel heftiger….

Genau dass, was ich ihr gesagt hatte, traff ein….wortwörtlich und noch viel intensiver, als ich mir dies jemals vorstellen hätte können….
….dagegen ist das Vorbild des italienischen Pöbels D.de Rossi eine Dorfberühmtheit….
….ohne Eitelkeit und Neid nur mal so hingeschrieben….

(wobei ich mich bis zum heutigen Tage frage, für wen eigentlich die österreichischen Soldaten arbeiten….für die Raiffeisen Österreich oder für den Staat; für diese mag diese Unterscheidung unwichtig erscheinen, für mich ist sie von großer Bedeutung; sind es also Zivilisten, welche in der Verkleidung als Soldaten für den Raiffeisen-Konzern arbeiten; oder doch richtige Soldaten, welche für den Staat arbeiten….ich denke mir mittlerweile, dass beides zutrifft….Zivilisten, welche sich als Soldaten verkleiden, glauben für den Staat zu arbeiten und eigentlich nur für den Raiffeisen-Konzern und dessen Interessen arbeiten)

März 26, 2010

Ein Witz (Copyright: ich)

Die EU-Innenminister kommen zu einer gemeinsamen Sitzung im Jänner 2008 in Brüssel zusammen.
So versammeln sich ebendort die Innenminister um einen großen, runden Tisch und beraten und diskutieren, bis der französische Innenminister das Wort ergreift und einen halbstündigen Monolog über die Gefahren der Organisierten Kriminalität hält.
Zwischem aphatischem Gähnen einiger Amtskollegen und dem Zeit-Absitzen einiger anderer Kollegen, sitzt der deutsche Innenminister und folgt konzentriert dem Vortrag seines französischen Amtskollegen, auch wenn diesem der Entwurf des BKA-Gesetz nicht aus den Gedanken weichen möchte.
Schließlich endet der französische Innenminister und fordert seine Amtskollegen auf seinen Vorschlag zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität zu unterstützen; er legt einen Gesetzesentwurf vor und lädt zur Abstimmung unter den Innenministern….
Da ein Großteil der Innenminister mit einem Scheitern des Antrages rechnen, geht die Abstimmung schnell voranstatten und für alle überraschend, wird der Antrag des französischen Innenminister mit 14:13 Stimmen angenommen.
Somit werden den Behörden länderübergreifend viel mehr Rechte zur Verbrechensbekämpfung gewährt.
Zufrieden blickt der französische Innenminister in die Runde und lobt die gute Zusammenarbeit der Innenminister und geht dann zügigen Schrittes aus dem Saal.
Die Innenminister Rumäniens, Bulgariens und Italiens brechen, sobald der französische Innenminister den Saal verlassen hat, in Tränen aus; heulen, jammern und sind nicht mehr zu beruhigen.
Einige andere Innenminister verlassen den Raum und der deutsche Innenminister erblickt die weinenden Innenminister und denkt sich, die muss ich trösten; geht zu seinem bulgarischen Amtskollegen, legt seine Hand um ihn und fragt diesen warum er denn so traurig ist und weint und dieser antwortet, was er nun in seiner Heimat denn machen solle; wer ritze nun den gekauften Kindern die Innitialen der Besitzer in die Haut; wer verkaufe nun die Frauen und Kinder; dass gehe nun doch nicht mehr und weint drauflos.
Der deutsche Innenminister blickt mitfühlend zu seinem Amtskollegen und sagt diesem, dass dieser das Gesetz doch noch für sein Land abmildern, abändern könne und sein bulgarischer Amtskollege beruhigt sich ein wenig.
Nun geht der deutsche Innenminister zu seinem rumänischen Amtskollegen und fragt diesen, warum er denn so traurig ist, warum er so herzergreifend weine und dieser wendet sich diesem zu und antwortet, was er denn nun denn machen solle; wenn er nach Rumänien zurückkehren würde; wenn er dann dort wäre, wie solle er denn dieses Gesetz denn nur irgendwie seinem Geheimdienstchef und seinem Generalstaatsanwalt erklären; die würden ihn dafür in Stücke reißen; keine Millionen von Sklaven, denn ein Rechtsstaat und der deutsche Innenminister tröstet seinen Kollegen und sagt diesem; dieser könne doch das Gesetz für sein Land abmildern; entschärfen und so beruhigt sich auch sein rumänischer Amtskollege.
Mit dem rumänischen und bulgarischen Innenminister, welche sich beruhigt haben, geht der deutsche Innenminister nun Richtung Ausgang, als ihm sein spanischer Amtskollege nacheilt, diesen aufhält und auf den italienischen Innenminister deutet und den deutschen Innenminister fragt, wenn er denn den rumänischen und den bulgarischen Innenminister getröstet hat; warum mache er dann dies nicht auch beim italienischen Innenminister.
Der deutsche Innenminister blickt zu seinem spanischen Amtskollegen und sagt dann:
„Mit einem Terroristen verhandle ich nicht“

März 25, 2010

….eine Beobachtung (….2,3,4,….)….(zu überarbeiten)

….ruinöse Fassaden….

….ich habe vor einiger Zeit die Beobachtung getätigt, dass eigentlich die wirklichen Drogendealer, also jene die nie im Lokalteil einer Zeitung bzw. irgendwelche Verfolgung seitens welcher Behörden bzw. Menschengruppen, auch immer zu befürchten haben, dass diese nach außen hin, einen geradzu biedermeierlichen Anstrich haben….dass diese nach außen hin als seriöse Geschäftsmänner auftreten mit ihrer Firma, ihrer Kanzlei, ihren Geschäftslokalen, Betrieben, Firmen, usw.; als geradezu konservative Familienväter mit meist sehr rechten Ansichten; dass diese eine Familie, wie die meisten anderen, haben, eine Frau, einige Kinder, ihr Reihenhaus bzw. Haus; dass diese in der Öffentlichkeit als hochgeachtete Mitglieder der Gesellschaft gelten, bei den Nachbarn, bei den Politikern, bei den Sicherheitsbehörden ein hohes Ansehen genießen; dass diese den besten juristischen, menschlichen, wirtschaftlichen Beistand haben, denn man sich denken kann; ein deutsches Auto fahren, wählen gehen, am Sonntag in der Kirche mit ihrer Familie sitzen; dass diese sich über die vielen Drogensüchtigen auf den öffentlichen Plätzen beschweren und eine Petition des strammen Spießbürgertums mitunterzeichnen, sich sozial einbringen, den Kindergarten-Neubau finanziell unterstützen, zwei Mal das Jahr in den Urlaub fahren….also diese wirklichen Drogendealer haben nach außen hin eine Fassade aufgebaut, eine Tarnung, die nicht einmal eine solche ist, denn solchermaßen sind sie meistens auch und nebenbei importieren, exportieren, kaufen und verkaufen diese einige Kilos, einige Hunderte Kilos, einige Tonnen Kokain, Heroin und nach was auch immer die Nachfrage gerade am größten ist….es gibt vielleicht einige Mitwisser, welche finanziell ruhiggestellt werden, damit auch ja niemand dieses Geschäft in aller Diskretion stört, verfügen meistens über recht gute Kontakte zu den Sicherheitsbehörden, zu den Politikern, zu den Entscheidungsträgern im juristischen Bereich, in den Gremien, welche über die Wirtschaft richten….
….bestimmte Teile des Staates wissen natürlich über diese wirklichen Drogendealer Bescheid, was wahrscheinlich diese wirklichen Drogendealer auch nicht wissen, denn diese bestimmten Teile des Staates wissen schon, dass im Gegensatz zum Glauben der debilen Masse, das Kokain und das Heroin, nicht vom Himmel herabgeregnet kommt, denn auf sehr diskrete Weise importiert und exportiert werden muss….
….aber diese bestimmten Teile des Staates machen nichts, denn diesen ist lieber es läuft kontrolliert ab, denn unkontrolliert, lieber einige stramme Biedermeier, als einige Albaner, welche sich mit einigen Marokkanern zusammentun und schlechtverschnittene Ware verkaufen (die Albaner und Marokaner sind dann diejenigen am anderen Ende der Nahrungskette, die den Straßenverkauf besorgen, bzw. auch ein, zwei Level darüber anzusiedeln, bzw. ihre eigenen Geschäfte durchführen und dann im Lokalteil der Zeitungen auftauchen, bzw. vor dem Untersuchungsrichter erscheinen)….
….es ist meistens auch der Fall, dass diese Biedermeier die örtlichen Behörden, den Staat, sehr viele Menschen auf ihrer Seite haben und wenn die Eltern eines an einer Überdosis verstorbenen Mädchen auf Aufklärung pochen und zuallerst von den Behörden ausgelacht werden und dann diese in eigener Regie ermitteln und auf einen solchen Biedermeier kommen, dann haben diese Eltern nicht nur die lokale Mafia, nicht nur die Menschen, nicht nur die Rechtsanwälte, nicht nur die Gourmet-Nutten gegen sich…..normalerweise haben diese dann auch die Sicherheitsbehörden, den Staat, die Staatsanwälte gegen sich….
….denn das Spiel muss weitergehen….

….ich habe vor einiger Zeit die Beobachtung gemacht, dass Menschen, welche sich der neofaschisten politischen Bewegung zurechnen (egal ob Italiener, Österreicher oder Deutsche), dass diese nach außen hin eine glatt-polierte Fassade haben; patriotisch eingestellte Menschen, mit Familie, Kindern, der Wohnung, der Arbeit, welche nach außen hin das normale Leben leben, Familienwerte hochhalten, Traditionen verkörpern, freundlich und sozial integriert sind, sich am Vereinsleben beteiligen, einen gemütlichen Eindruck einem hinterlassen, mit den Sicherheitskräften gut auskommen, noch nie Probleme mit irgendwelchen Gesetzeshütern gehabt haben, ihr Leben gemütlich dahinleben, die Jugend fördern und nach außen hin, alles gänzlich normal erscheint und wenn man dann einen Blick hinter diese Fassaden wirft, sich etwas näher damit beschäftigt, dann entdeckt man gerade bei diesen einen rechten Fanatismus, dass es einem die Sprache verschlägt….dass hinter der Biedermeierfassade ein rechtsextremer Rassismus, eine Überlegenheit der weißen Rasse, eine Ablehnung jeder Kultur, eine Feindschaft zu allem Liberalen und Linken vorhanden ist, die jederzeit in Gewalt, rassistisch motiviert; in Hasskampagnen, dummheitlich motiviert, umschlagen könnte….
….dass diese z.B. einen regelrechten Hass gegen z.B. allem was mit dem Islam zu tun hat, hegen; dass diese Tierbordelle fordern, Ausweisungen, Verbote fordern (wie z.B. in Österreich) und das einzige was diese vom Islam wissen, ist dass dieser sich Islam nennt….mehr wissen die davon aber auch wirklich nicht….nach außen hin die Biedermeierfassade und dahinter der brennende, zerstörende, vernichtende Faschismus….
(….und dies sind nicht ein versprengte Ansammlung von Jugendlichen, denn diese biedermeierischen Herren und Frauen, welche, wenn man sie nur lassen würde, sofort alle Ausländer, alle Querdenker auf einem Scheiterhaufen verbrennen würden….wenn man sie nur lassen würde….)

….solche Fassadenmeister wie die zwei genannten, die wirklichen Drogendealer und die Neo-Faschisten, solche Fassadenmeister gibt es ohne Ende, wohin man auch blickt….der Spießbürger, der seine Frau schlägt…..der Multikultipromoter, welche in illegale Prostitutionsgeschäfte verwickelt ist; der Staatsanwalt, welche illegale Pokerrunden organisiert, der Jurist, der dreimal das Jahr nach Kambodscha fährt; all diese Saubermänner und gloreichen Verfechter einer ultrakonservativen Lebensweise…..der Chirurg, der zweiMal die Woche am Babystrich anzutreffen ist; der Lokalpolitiker der Puffinspektionen durchführt; die Schülerin, die sich prostituiert; der Unternehmer der die Steuern hinterzieht….

….die Liste der Fassadenmeister ist endlos….

….aber was ich eigentlich schreiben wollte….

….z.B. finde ich es schon durchwegs ironisch, dass sich gerade die Neofaschisten als die großen Verteidiger der Familienwerte, der konservativen Werte verkaufen (und auch die vertrottelte Masse alles davon kauft), als Biedermänner, als Instanzen der Moral und Anstand….gerade diese….die bis vor einem Jahrzehnt noch als extremistische, von der Wirtschaft heimlich in unheimlicher Weise unterstützer Gruppe gebrandmarkt waren….gerade diese, die sich als die großen Biedermänner präsentieren….und mir ist schon klar, dass Geschichte Geschichte ist; dass sich die Wähler dieser Neofaschisten, die deren Werte mittragen und verkörpern, dass deren Geschichtskenntnisse bis zur letzten Fußballmeisterschaft, bis zur letzten Döner-Bude-Abfackel-Aktion, bis zur letzten Tötung von Schwarzafrikanern reicht….aber doch….gerade diese, die sich als konservative Bewahrer der gesellschaftlichen Werte, der Familienwerte verkaufen…..gerade diese…..irgendwie denke ich mir, muss man in diesem Falle den us-amerikanischen Neo-Cons wieder rechtgeben, die indirekt von sich gaben…..die Masse ist zu verblödet, wir haben sie entmündigt und entscheiden für diese und manipulieren und indoktrinieren diese solchermaßen, dass diese die Entscheidungen der Elite, also in diesem Falle der Neo-Cons wiederstandslos schlucken….man muss diesen schon fast schon wieder rechtgeben….denn anscheinend sind die Menschen ja wirklich zu blöd….

….bin schon wieder abgewichen….
….aber was ich eigentlich sagen wollte….
….das eigentliche Problem, dass ich nicht nur mit den italienischen, deutschen, österreichischen oder von wo her auch immer Neofaschisten habe, denn wirklichen Drogendealern, den koksenden Staatssekretären, den auf dem Babystrich regierenden Bürgermeistern, ist eigentlich nicht ihr Tun….sie können dealen, koksen, ficken, betrügen, stehlen, morden….sie brauchen als wahre Fassadenmeister ja mit keinen Konsequenzen zu rechnen….das eigentliche Problem, dass ich mit diesen habe, dass ist die „moralische Implikation“….
….dass diese Fassadenmeister sich moralisch, menschlich, ethisch, geldtechnisch und auch in allen anderen Belangen den anderen Menschen überlegen fühlen….
….gerade von dieser Seite die moralischen Erhebungen gemacht werden….
….vom wirklichen Drogendealer wird eine extrem harte Ausländerpolitik verlangt…..
….vom Neofaschisten wird die Abschiebung aller Prostituierten verlangt und samstagabend findet man ihn auf der Ausfahrsstraße der Großstadt mit zwei Babynutten….jeden Samstag….
….der Staatsanwalt der bei Steuervergehen immer die Höchststrafe verhängt und sein Ferienhaus von einem befreundeten Unternehmer gratis bauen lässt….
….usw…..usf….
….also, dass gerade diese im Chor mit den Spießbürgern und der debilen Masse die moralische Implikations-Interpretations-Hoheit für sich in Anspruch nehmen….
….also bitte….
….mir ist schon klar, dass dass alles ein Theater ist und die Dümmsten immer Recht haben….
….aber bitte….
….nicht jeder ist dermaßen vertrottelt um nicht zu bemerken, dass es immer den Falschen trifft….den dealenden Marokkaner und nicht den wirklichen Drogendealer, der in seinem Reihenhaus sitzt und mit seinen Kindern ein Buch liest….
….dass die institutionelle Gewalt sich gegen jene richtet, die im politischen Kontext, keine Rolle spielen….
….dass die Politik ein reines Populismus-Theater für die Massen ist….
….die sind schuld und die sind schuld….
….und die wirklichen Schuldigen….
….die interessieren niemanden….
….vielleicht mal alle Fassaden-Meister nochmals die Fassaden polieren, den Nachbarn anlächeln, die Katze streicheln, die Frau zum Essen ausführen und und und….

….übrigens….
….entgegen der Propaganda, welche gegen mich betrieben wird, gehe ich nicht auf den Babystrich, spritze mir kein Heroin, schnupfe kein Kokain, deale nicht mit Kokain, Heroin und Amphetaminen, ….; hinterziehe keine Steuern, bedrohe nicht andere Menschen mit dem Tod, schlage nicht die Frauen, schlage keine Kinder, hänge nicht einer faschistischen Ideologie hernach, betreibe keinen Geschichts-Revisionismus, fördere nicht die Prostitution, wasche kein Geld, belüge und bestehle nicht das Volk, gehöre keiner Wirtschaftslobby an und verkaufe den Tod als das wahre Leben….
….entgegen der Propaganda, welche gegen mich betrieben wird bin ich nicht in der Schwulen-Sauna anzutreffen, bin ich nicht ein Betrüger, bin ich nicht gekauft worden, bin ich nicht einer, der andere Menschen ausbeutet, bin ich nicht ein Trottel, bin ich nicht dass und jenes….
….meine Fassade ist keine ruinöse Fassade, wie jene, all dieser Fassadenmeister….
….meine Fassade glänzt selbst noch in der absoluten Dunkelheit all dieser Fassadenmeister….
….aber ich bin der Kriminelle….
….in dieser Sherlock Holmes Welt….
….und Dr. Watson ist ein Mafiaboss….

März 25, 2010

….die Zivilgesellschaft…. (zu überarbeiten)

Die Zivilgesellschaft hat im vergangenen Jahrhundert eine wichtige Rolle dabei gespielt, dass Menschen- und Bürgerrechte durchgesetzt wurden (dass war deren Verdienst, nicht der Verdienst von Politikern, Behörden oder Wirtschaftsvertretern), dass auch die Armen ein Lebensrecht bekommen hatten (dass ihnen andauernd abgesprochen wird), dass die Zivilgesellschaft versucht und gescheitert daran ist, die Welt zu einem etwas besseren Ort zu machen.
Die Zivilgesellschaft hat in der Geschichte der Menschheit einzigartig, dafür Sorge getragen, dass Menschen, welche sich gegen den Staat, gegen die Wirtschaftsunternehmen; sich gegen das Abschlachten jedlicher Menschlichkeit, Ehre und Würde gestellt hatten, dass diese Menschen, nicht wie in den Jahrhunderten zuvor, in Vergessenheit gerieten, verdrängt und ignoriert wurden, denn ihren, trotz heftigsten Widerstand der Revisionisten, des Staates, der Wirtschaft, Platz in dem Geschichtsbuch der Menschheit errungen hatten….

….unvorstellbar z.B., dass einer Frau wie Karen Silkwood, in den Jahrhunderten zuvor, gedacht und nachgetrauert wurde….

Karen Silkwood (1946-1974)

….man hätte Karen Silwood sofort vergessen….
….das Establishment und seine absolute Macht hätten jede Erinnerung an sie zerstört….
…ihr Engagment….
….ihr Kampf….
….nicht vergeblich, auch wenn das Niedrige triumphieren muss….
….es war eine Frau, die es wagte sich der Wirtschaft und dem Staat entgegenzustellen und dies mit ihrem jungen Leben bezahlte….
….unvergessen wird sie bleiben….
….und diese Erinnerung ist der Zivilgesellschaft zu verdanken….
….denn trotz aller Vertuschung, trotz aller Gerüchte, aller Manipulation und Indoktrination, trotz der Tatsache, dass man für 5 cent jeden und jede kaufen kann….
….trotzdem gibt es die Erinnerung an diese Frau….
….nicht wegem ihrem Sexualleben….
….nicht wegen ihrer privaten Verstrickungen….
….nicht wegen ihrer prekären Lebensbedingungen….
….nicht wegen der Propaganda von seiten des Staates und der Wirtschaft….
….nicht wegen der debilen Masse….
….nicht wegen den Knechten des Staates….

….denn wegem ihrem Tun und Handeln….
….ihre Weigerung zu akzeptieren, dass Menschen für Profit zu sterben haben….
….und dabei ja keinen Mucks und keinen Widerspruch von sich zu geben hatten….
….das würde ja der Wirtschaft schaden….
….der unmenschlichen, allzu-unmenschlichen Wirtschaft….

….eine Heldin der Zivilgesellschaft….
….somit eine Feindin des Staates und der debilen Masse….

Die Zivilgesellschaft wie ich diese verstehe, ist das letzte Bollwerk der Menschen eines Landes gegen Fanatismus, Barbarei, Armut, Verelendung, Korruption, Machtmissbrauch, Eliten-Denken, gegen das neoliberale Wirtschaftsmodell, gegen den von allen verleugneten Macht- und Sozialdarwinismus, gegen die absoluten Macht in den Händen einer kleinen verkommenen Clique, gegen die Manipulation, die Indoktrination, des grassierenden Oppurtunismus, gegen Beamtenherrschaft, Beamten-Willkür, ist gegen all dies und somit ist die Zivilgesellschaft so wie ich diese verstehe, nicht nur ein Feind des Staates, denn auch ein Feind der debilen Masse….

Die Zivilgesellschaft ist für ein aufgeklärtes Bürgertum, für einen kritischen Diskurs, für eine intellektuelle und nicht nicht eine mit hohlen Prasen gefüllte konstruktive Auseinandersetzung, ist für Hilfe für die Schwächeren, für die Entwicklung von unabhängigen Institutionen, für Kontrolle und Machtbeschränkung….

Dieses Bollwerk gegen den Willen des Staates, gegen den Willen der debilen Masse von idealistischen Menschen im vergangenen Jahrhundert mühsamst und unter Einsatz und Verlust des Lebens erkämpft, liegt in den demokratischen Staaten (also den einzigen, welche man ein menschliches Maß zumuten kann) in Trümmern.

Man kann sich dabei auch gar nicht vorstellen, wer und wie viele alles gegen eine solche Zivilgesellschaft ist….z.B. ein Großteil der politischen wie wirtschaftlichen Eliten….

….es regiert der Pöbel und wo nicht haben die Eliten die Masse entmüdigt (wobei man den Eliten dafür fast schon wieder dankbar sein muss)….

….ein Slogan wie „Ein Herz für Arier“ bringt mehr Wählerstimmen, als ein 120-seitiges Wahlprogramm, dass sich mit der Zuwanderungsproblematik unter Einbeziehung von Experten, beschäftigt….
….ein Fußballspiel ist wichtiger als ein Krieg…
….ein Rüstungsindustrieller wie Declan Ganley bezahlt sehr viel Geld und stürzt aus nebulösen Gründen die EU in eine tiefe Krise….

….ohne dass irgendeiner davon auch nur wüsste….
….oder dessen Verbindungen zur extremen Rechten in Österreich….
….aber er hat ja Geld….
….so what….

….wenn einer Geld hat, kann er alles werden….
….mit 10 Millionen Euro in 10 Jahren zum Regierungsamt….
….wohl zu lange….
….sage ich, 5 Jahre….
….diese Menschen zerstören die Zivilgesellschaft….
….und halten sich in ihrem Tun auch noch für gut….
….zum Hohne und Spotte aller Menschlichkeit….

Eine selbstbewußte Zivilgesellschaft scheitert sowohl an der unfähigen, abgeschotteten Elite; an den Beamtenapparaten, als auch an der restlos debilen, manipulierten, selbstzufriedenen Masse.
Das einzige Gesetz welches heutzutage noch gilt, ist jene des Marktes…..ein sozialer und menschlicher Darwinismus allergrausamster Sorge wütete in der Gesellschaft, der Politik, den Medien und alle sind dafür….
Der Staat, die Behörden, die debile Masse möchte keine moderne, aufgeklärte Gesellschaft, diese möchten keine Zivilgesellschaft; der Staat, die Behörden, die debile Masse möchten das Mittelalter…..
….und um so eher diese dieses Mittelalter erreichen um so glücklicher sind diese….

….z.B. begehen die Behörden einen Fehler….
….dieser wird vertuscht, abgestritten und die Menschen im Sinne des allgemeinen Repression, desinformiert und belogen….
….wobei die Repression von den Menschen als etwas positives empfunden wird….
….so verblödet sind sie schon….
….die Behörden erhöhen den Druck auf das Opfer, machen wie allerzeiten das Opfer zum Täter und die Täter zum Opfer….
….dass nennt man dann wohl Staatsräson….
….die Behörden machen in ihrer negativen Propaganda weiter….
….und weiter und weiter….
….bis zum heutigen Tag….
….diese Behördenvertreter machen also, in ihrer beinahe schon unendlich anmutenden Dummheit, das Unrecht, dass schon im ursprünglichen Ausmaß, sehr, sehr groß war, ein noch viel größeres Unrecht und damit, ohne ihre Wissen, das Unrecht zum Recht…..
….was diese Behördenvertreter, ohne ihr Wissen, einer jedlichen möglichen Legitimation nicht nur in meinem Falle, denn allen Fällen beraubt….

….dann stellt sich die Königin des Abschaums bzw. die Chefvertuscherin (die noch nie, noch nie etwas für ihr Volk getan hat), samt ihren feigen Knechten; somit der Stasi(Volkspartei) auf die Seite dieser Behördenvertreter, die ja, da sie die Macht haben, immer Recht haben; stellt sich auf die Seite des Staates, kriminalisiert sich mit diesen und macht dann, mit diesen charakterlich unter jedem Nivau anzusiedelnden Behördenvertreter gemeinsame Sache….
….sie macht dass was sie am besten kann….
….vertuschen, lügen und betrügen….
….(übrigens, wenn man in seiner Heimatgemeinde bei den Wahlen prozentuell fast am wenigsten Wählerstimmen bekommt, dann kann sich ja ein jeder denken, mit welcher charakterlich und menschlich verkommenen Person mann und frau es zu tun hat)….
….und so begeben sich die Mächtigen, entgegen dem was sie tun sollten, auf die Seiten der Starken, halten zusammen, egal wie kriminell alles auch werden sollte….
….Repression….
….wie im Mittelalter….
….ein Pakt der Niedertracht, welcher beiden zum Nutzen gedient….
….ein menschlicher Abschaum, der seinesgleichen auf der gesamten Welt sucht….

….man kann deshalb ohne auch nur einen Zweifel daran zu hegen, davon ausgehen, dass weder in Österreich, noch in der Provinz eine Zivilgesellschaft existiert….

….z.b. der Rechtsruck bei den kürzlich stattgefunden Wahlen in Österreich….
….ein Slogan wie „Inländer sind Arier“ oder „Ein Herz für Arier“ findet das Wohlgefallen der Massen, den Beiklang der jungen Wähler….
….jede inhaltliche Auseinandersetzung wird auf einen Niveau vorangetrieben, dass jeder Volksschüler intellektuell besser bewandert ist….
….und so gewinnen die Rechten mit ihrem Populismus….
….also mit dem Lügen, dem Phrasen-Dreschen, dem Versprechen und Brechen….
….gewinnen mit dem Niedrigen….
….gewinnt ein Herr St. ….
….einer, über welchen sich das Wiener Establishment, ohne sein Wissen (wo wäre sonst auch der Reiz) über dessen Tafelspitz-Spezialistin halbtot gelacht hatten, als diese sich, während ihrer Partnerschaft, durch die Großregion Wien hindurchgevögelt hatte, dass jede Professionelle neidisch werden würde….
….denn dass können sie ja die Wiener….
….über des Nächsten Unglück am meisten persönliches Glück beziehen….
….es war das übliche Wiener Nutten-Karusell….
….wo die Nutte alles ist und der Mensch nichts….
….warum sollte auch irgendjemand noch ein Privatleben haben….

….also dieser Herr Str. gewinnt mit den einfachsten Parolen die Wahl….
….Sätze wie man sie in der 1.Volksschulklasse lernt….
….und man kann es ihm nichteinmal übel nehmen….
….das intellektuelle Niveau des Durchschnittsösterreicher/wieners befindet sich anscheinend irgendwo zwischen unter-unter-unter-unterdurchschnittlich bis unter-unter-unter-unter-unterdurchschnittlich….
….man kann ja beinahe schon Mitleid mit diesen Politikern haben, die sich da auf ein Intelligenzniveau unter 30 herabdemütigen müssen….
….Inhalte….
….kritische Auseinandersetzungen….
….Fehlanzeige….
….aber alle haben „ein Herz für Arier“….
….diese Errungenschaft der aufgeklärten, kritischen Zivilgesellschaft wirft die debile Masse unter Beifall der kalten Elite, wie ein Stück Abfall hinweg….
….und es sind auch noch alle froh darrüber….
….dermaßen verblödet sind sie….
….und für den Neoliberalismus sind sie sicher auch alle….
….man braucht keine Zivilgesellschaft, also braucht man auch keine Menschenrechte, Bürgerrrechte….
….alles was es braucht ist Profit….

….übrigens debile Masse….
….außer ficken, fressen und sich über des Nächsten Unglück zu freuen, nichts können….
….darauf kann die debile Masse ja sehr stolz sein….
….das niedrigste Niveau noch tiefer schrauben….
….dass könnt ihr….

März 25, 2010

….zu überarbeiten….

….ich habe mich vor einiger Zeit mit der Geschichte der österreichischen STAPO beschäftigt oder wie diese Behörde seit 2002 heißt….
….“Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung“….
….die Quellenlage, einmal abgesehen von der offiziellen, also der einzigen die zählt, ist schlecht….
….man kann in Archiven zu graben beginnen und auf eine eiserne Wand treffen, sozusagen die österreichische Form der „omerta“, außerdem sind Dokumente, Akteneinträge immer so eine Sache…..sozusagen die Fälschungen von den Fälschungen von der Kopie der Kopie….
….da ich mich mit der Geschichte nicht ewig herumschlagen wollte, habe ich nur mal nachgeblickt, was diese Behörde eigentlich in den vergangenen 30-40 Jahren gemacht hat….
….dabei konnte man die Schlußfolgerung ziehen, dass eben diese Behörde, die Nazikriegsverbrecher im Lande zwar nicht beschützt hat (zum Teil (1/3) aber auch), aber eine z.B. strafrechtliche Verfolgung ebendieser gleichzeitig unmöglich gemacht hat….
….es war dies ein stiller Konsens zwischen der Politik und den Behördenapparaten diese Kriegsverbrecher, Nazis, Konzentrationslageraufseherinnen und Konzentrationsaufseher zu „Unberührbaren“ zu machen….
….diese Minderbelasteten und „sogenannten“ Mitläufer….
….es hätte dies wie in Deutschland einen überhohen Anteil an der damaligen politischen wie wirtschaftlichen Elite getroffen….
….Politiker, Wirtschaftler, Juristen, welche für das Funktionieren des System unerlässlich waren….
….man kann nicht bemessen, inwiefern die STAPO einen Spielraum hatte, aber wenn man sich ein wenig damit befasst, hatten diese keinen Spielraum in dieser Angelegenheit….
….wenn diese denn jemals nach einem Spielraum verlangt hätten….
….Kriegsverbrecher, Nazis, ect. wurden nicht wegen ihrer Tätigkeiten im Krieg verfolgt….
….im öffentlichen Bild geschah das genaue Gegenteil….
….zuerst war das große Schweigen….
….dann Ende der sechziger Jahre, als die ersten Erinnerungen wie durch ein Wunder wieder in die Köpfe der Kriegsverbrecher, Nazis, Minderbelastete und sogenannte „Mitläufer“ zurückkehrte, wurde das Kriegsbild durch diese Generation romantisiert….
….die sogenannte Landserromantik kamm auf und bestimmte das Bild des ehrenwerten Soldaten, des tapferen SS-Standartenführer bis heute….
….man muss dabei auch bedenken, dass Zehntausende Österreicher/innen in arisierten Wohnungen lebten, dass Zehntausende mit dem im Krieg erstohlenen Reichtümern ein schönes Leben führten….
….und noch immer führen….
….es gab wie in Deutschland kein Interesse, diese Verbrecher ihrer Strafe zuzuführen….
….alle waren damit beschäftigt zu verdrängen und zu vergessen….
….in den siebziger Jahren herrschte Stillschweigen….
….die Opfer, welche die Konzentrationslager, die Gestapo, den Krieg überlebt hatten, verstarben oder brachten sich um….
….die Täter lebten in der Gewissheit ungestört zu verbleiben in ihrer kleinen Gartenzwergewelt….
….1978-79 strahlte das öffentliche deutsche Fernsehen die us-amerikanische Miniserie „Holocaust“ aus (übrigens sehr empfehlenswert)….
….es war wohl das erste Mal, 33 Jahre später, dass in Deutschland irgendjemand das Thema „Holocaust“ im öffentlichen Meinungsdiskurs ansprach….
….in Österreich Stillschweigen….
….die Opfer, welche die Konzentrationslager, die Gestapo, den Krieg überlebt hatten, verstarben oder brachten sich um….
….die Täter lebten in der Gewissheit ungestört zu verbleiben in ihrer kleinen
Gartenzwergewelt….
….die 80-Jahre begannen und eine neue Generation von jungen, strammen Burschen begann die Geschichte neu zu schreiben….
….stolz war man auf die Täter….
….und nichts anderes….
….Kurt Waldheim (Posting: 20.06.07) wurde zum Bundespräsidenten gewählt und konnte bald darauf nicht mehr in den USA einreisen….
….es wurden dann sehr, sehr wenige Auslandsreisen….
….aber zurück zur STAPO….
….während der Präsidentschafts Waldheims bekam die STAPO eine neue Hauptaufgabe….
….nun nicht mehr nur die strafrechliche Verfolgung von Nazi-Kriegsverbrechern zu behindern, von Konzentrationslageraufsehern usw. usf. ….
….es gab ihrer ja noch zur Genüge….
….ein neuer Hauptaugenmerk der STAPO musste sich nun damit befassen, die Straftaten junger Rechtsradikaler, junger Burschenschaftler zu vertuschen bzw. deren Strafverfolgung zu vereiteln….
….es wurden also Taten mit rechtsradikalen Hintergrund von der STAPO gegen den Willen der Polizei, abgewürgt….
….es handelte sich dabei nicht um ein, zwei Fälle….
….um hunderte….
….der Chef der STAPO zu jener Zeit gab diesbezügliche Order aus….
….ein Vorgang, welcher selbst in politischen, polizeilichen Kreisen Österreich für Irritationen sorgte….
….nichtsdestotrotz wurde diese politische Linie in der Arbeit der STAPO fortgesetzt….
….die Taten wurden bagetalisiert, die Täter verwarnt….
….es war also Mitte, Ende der 80-er Jahre; den 90-er Jahren, wie in den Jahrzehnten zuvor ein einziger brauner Sumpf vorzufinden….
….ein brauner Sumpf, welche wie ein Staat im Staate agierte….
….was man ja von anderen Ländern hinlänglich kennt….
….dieser Staat im Staat….
….in Österreich muss man sagen, glücklichweise, ohne 100- von Toten….
….dann kam Franz Fuchs….
….der Patriot….
….der sein Heimatland vor den Zigeunern, den Linksliberalen, den Polizisten, den Farbigen, den Pfarrern….
….ja, wohl beschützen wollte….
….ein Produkt seiner Umgebung, der 70-er und 80-er Jahre….
….und vielleicht dachte sich dieser, während die Alt-Nazis alle mit Verdienstorden und Orden und Orden ausgezeichnet wurden, während die Straftaten der Jung-Nazis vertuscht, bagatelisiert und von der Politik und den Behördenapparaten, allen voran der STAPO politisch, rechtlich gedeckt wurden….
….während sich die SS-ler in Österreich ungestört treffen konnten und auf die gute Zeit anstoßen konnten….
….mit einem Grußwort vom Bundesland-Ministerpräsidenten….
….vielleicht dachte sich ja dieser Franz Fuchs dass er das richtige tut, dass ein breiter Konsens für seine Taten besteht, dass die Menschen so dachten wie er….
….denn die STAPO, die politische Klasse spiegelte in ihm vielleicht genau dass wieder….
….dass er mit seinen Taten ungestraft davonkommen würde….
….denn diese würden ja, von seiner Sicht aus, seine Sicht der Dinge (Zigeuner, Ausländer, Multikulti, Farbige, Asylanten) teilen….
….ein Irrglaube….
….?….

….mittlerweile ist der braune Sumpf bei der STAPO einigermaßen ausgetrocknet….
….alle Nazis, Kriegsverbrecher, Konzentrationslageraufseher sind ja auch tot….
….Minderbelastete und sogenannte „Mitläufer“….
….junge Rechtsradikale können sich politisch einbringen und die Burschenschaftler sind heutzutage eher konservative, katholische Säufer, denn Nazionalsozialisten….
….das Klima hat sich geändert….
….der Kalte Krieg, der alle Nazis beschützt hat, ist vorbei und man hat in Österreich dann einfach diese alle, durch die 90-er Jahre hindurchgebracht….
….bis sie alle gestorben sind….
….in Frieden und Ruhe….
….aber das Klima hat sich geändert….
….der Rechtspopulismus österreichischer Prägung ist im Kommen….
….Wähler, die einen Kaktus von einer Rose nicht unterscheiden können, wählen stramm….
….man wird sehen was dieser Rechtspopulismus bringt….
….bisher nur Wörter….
….die STAPO heißt jetzt Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung….
….und hat sich von einem Verein von Nazisbeschützern zu einer relativ professionellen Behörde entwickelt….
….wenn nur nicht diese so typische österreichische Überheblichkeit und grenzenlose Arroganz und sich für die Allergrößten zu halten wäre (eine Einstellung welche diese übrigens mit den Deutschen teilen)….
….gleich wie die Künstler, die Wirtschaflter, die Juristen….
….wir sind die Größten….
….beim Verdrängen auf jeden Fall….