Archive for the ‘Provinzielles’ Category

Die Zielscheibe

März 1, 2013

Die Zielscheibe

Beginnen möchte ich mit dem Hinweis auf eine neue Blogseite von mir; folgende:
www.bunker99.wordpress.com
(under construction)

Zusätzlich zur Online-Backup-Seite www.anderb.wordpress.com; werde ich jene weiter ausbauen.

Aber gestern habe ich den ersten Lesekommentar dem Jahr 2013 zu folgendem Artikel abgegeben:
http://www.zeit.de/2013/01/Skiort-Soelden-Jakob-Falkner/komplettansicht

Der 2.te Lesekommentar von deren Drei; wobei mich dabei verwundert hat, das dieser nicht zensuriert wurde, denn unverändert online belassen wurde; wobei ich dabei implizit zum Ausdruck gebracht habe, das es sich beim Establishment Tirol, um der Mörder und Vergewaltiger handelt.

Dahingehend gilt es festzuhalten; es teilt jene Meinung ein Teil der Elite Deutschlands, Englands, Frankreichs, der USA, Russland, Japan und Chinas; der Christen, Moslems und Juden; der Südamerikaner; der Asiaten, das es sich beim Establishment Tirol, um einen der widerlichsten Menschenschlag auf diesen Planeten dann handelt, wobei mein Lesekommentar, dann nur die gelebte Realität des Establishment Tirols ansatzweise, nicht einmal im Entfernsten, deren radikale Boshaftigkeit, deren völlige Entmenschlichung und deren bestialische Monstrosität widergibt.

Das wird langfristig diesem Tirol zu einer wirtschaftlichen Tragödie führen, immerzu auf die bestialischen politischen und wirtschaftlichen Monster, in völliger Entmenschlichung zu setzen; da geht es nicht ob, denn nur noch um die Zeitspanne, bis man diesen Nazifaschisten Tirols wirtschaftlich die Luft abdrehen wird.

Und das ist ein Selbstläufer, das lässt sich nicht mehr aufhalten oder stoppen; dank der genialen politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen, des von jeder menschlichen Empfindung losgelösten Establishment Tirols.

Wobei ich bezüglich des ersten Posting in diesem Jahr „Die Sühne“; unter folgendem Link erreichbar:
http://www.bunker99.blogspot.it/2013/01/the-majority-is-never-right.html

Eine erstaunliche Querverbindung gefunden habe, die ich im Folgenden darlegen möchte.

Es geht dabei um die in jenem Posting abgehandelte Schlacht von Bataan; dem anschließenden Todesmarsch von Bataan, wobei ich diesbezüglich ein christliches Zitat gefunden habe; ausgeprochen und in die Militärgeschichte eingegangen, auch wenn man im Internet nicht allzu viel darüber dann findet.

Der jene US-Truppen unterstützende Kaplan William T. Cummings soll während der Schlacht von Bataan zu seinen Soldaten folgendes Sprichwort gesagt haben:

There are no atheist in foxholes.

Damit wollte jener Kaplan ausdrücken, das in einer solch ernsten Lage, wenn zwischen Tod und Leben, nur Sekunden und Millimeter den Unterschied machen, das dann jeder Mensch zu einem Glauben findet; zu einem Gott….

Seine Hoffnungen sich nicht mehr an der Tiefe seines Fuchsloch klammert, denn an einen Glauben, einem Gott, einem christlichen, muslimischen, jüdischen oder wie auch immer Glauben.

Wobei der Begriff foxholes eine Verteidigungsstellung der Infantrie beschreibt; sich selbst sozusagen einzugraben.

Wobei jenes Sprichwort von jenem Kaplan, welcher anschließend auf einen der Gefangenenschiffe, welche 33 Tage in ein japanische Kriegsgefangenenlager unterwegs in das japanisch besetzte Korea waren, auf einen jener Gefangenenschiffe den Heldentod an Erschöpfung starb….bis zuletzt an der Seite seiner Soldaten ausharrte….seine Soldaten über ihn gesagt haben; das er immer ein offenes Ohr, immerzu die Soldaten aufgemuntert, so extrem-betrüblich die Situation sich auch manifestierte…..

Dahingehend gilt dieses Sprichwort dann auch nur begrenzt, denn ein italienisches oder tirolerisches Establishment, für die gibt es keine foxholes mehr; diesen ist die christliche Überzeugung verstorben; in jener Dunkelheit, reduziert auf das radikale Böse, da gibt es keinen Gott und keinen Glauben und vor allem keine christlichen Überzeugungen, denn nur das radikale Böse, welches diese tagtäglich exemplarisch vorleben, als der gottlosen Bestien jenseits jeder Menschlichkeit!

Wobei es bezüglich der Lebensauffassung eines Establishment Tirols festzuhalten gilt….wie diese denken, handeln und sind….diese Nazifaschisten, welche ihr Glück aus dem Unglück des Nächsten beziehen; nur zufrieden sind, um so mehr unschuldigen Kinder- und Menschenleben diese das Leben aus nichtigen Gründen zerstören können….

Im Herbst des vergangenen Jahres hat in einer nahegelegenen Stadt ein Bäckerlehrling, kaum über 20 Jahre alt; eine osteuropäische Prositutierte tot gestochen und nachdem ich jene Information erfahren habe, mir als erstes durch den Kopf schoss; diesen Jungen, sollte man doch, der Logik eines tirolerischen/italienischen Establishment folgend, als Italien und Tirol für den Medizin-Nobelpreis nominieren.

Denn genau solchermaßen gestaltet sich der Diskurs, die Art und Weise dieser Nazifaschisten; wobei was einem dabei verwundert, das die Provinzregierung nicht sofort eine Solidaritätsbekundung mit dem Täter unterzeichnet hat; diesem kostenlos Geldmittel zur Verfügung gestellt hat; einen erstklassigen Rechtsbeistand, das die örtlichen Frauen noch nicht begonnen haben, jeden Tag von Tür zu Tür gehen, um für diesen cretino Geld zu sammeln; jeden Tag eine der örtlichen Frauen diesem cretino für Liebesdienste sich zur Verfügung stellt.

Wenn man als eine Gemeinschaft von Tieren doch hinter solch einem cretino dann steht und das Opfer, die Prostituierte, ja die ist doch selber schuld….oder….wird ja nicht jede als eine empathielose Gestapohure des Establishment Tirols geboren, um ihre Nase zu rümpfen….

Wobei diesen cretino hat sicherlich nie irgendjemand beleidigt; vor dem hat mit Sicherheit nie irgendjemand die Nase gerümpft.

Und was eigentlich dann doch verwundert, das der örtliche Bürgermeister mit den örtlichen Wirtschafts-Genies an seiner Seite, unterstützt von ihren zahllosen Huren; ja das die sich nicht Tag und Nacht für die Freilassung dieses cretino einsetzen….der hat doch etwas geleistet….der hat sich dann doch nichts zu Schulden kommen lassen….das ist doch genau so eine Person, für die man als ein Establishment Tirols dann die Hand in das Feuer legt….

Und wenn man schon dabei ist; all diese herausragenden Mitglieder der provinziellen Gemeinschaft; all diese so angesehenen, respektierten, von den „Frauen“ geliebten Mitgliedern der besseren Gesellschaft Tirols….ja all jenen, welche mir gesagt haben den zurückliegenden Jahren; angefangen bei den italienischen Tieren, das man mir die Ohren abschneiden sollte, das man mir meinen Vater umbringen sollte….

Ja Provinzregierung….italienische Geheimdienste….Wirtschaft Tirols….also man könnte sich doch zusammentun und jene Personen für den Friedensnobelpreis vorschlagen….christlich ist man nicht, menschlich auch nicht, die Werte sieht man in der radikalen Boshaftigkeit, in der Niedertracht und in der Hinterhältigkeit….

Da wäre es doch naheliegend, jene so „guten“ Personen für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen….oder….das wäre doch naheliegend…..

Damit ist mit Sicherheit jede Gestapohure Tirols einverstanden und dabei ein Komitee zu gründen, mit den mächtigsten Politikern und den reichsten Wirtschaftlern diesem Tirol und so wie bei dem völlig absurden Vorhaben wie der „Kulturhauptstadt 2019“, diese Leute, wie es dann eh der Fall ist, zu unterstützen.

Man ist ja eh gegen jede Form von politischer Partizipation, gegen jede Form von Demokratie, gegen jede von Form von Menschlichkeit, gegen jede Form von Zivilcourage; denn man steht dann als Establishment Tirols, dann ja geschlossen für den Nazifaschismus….für das Morden und Vergewaltigen….

Aber vielleicht einmal abseits von diesem tirolerischen Nazitrash einige andere Informationen, angesichts dieses tierischen Bestialischen benötige sogar ich so etwas wie Ablenkung.

Beginne ich dort, wo ich meistens beginne….:-)….den USA:

Der neue Kongress und der neue Senat wurden diese Woche angelobt; wobei im Kongress und Senat noch nie so viele Frauen, richtige Frauen waren:

Der Boehner, der Fuchs zwischen all den Hühnern….:-)

Der Manufacturing Output der USA….

Wobei das mit dem Made in USA, Made in Italy….das ist schon seit Mitte der Neunziger dann nur noch Bullshit….zum Beispiel Made in Japan und wo die japanischen Autos hergestellt werden:

Wobei die Japaner total auf Yuru-Kyara abfahren….nicht mit dem Auto, denn der lebensgroßen Pflüschtiere….:-)

Paul Krugman von der NYT sagt das die Zeiten des Wirtschaftswachstum vorbei sind; folgendem Artikel:

http://www.nytimes.com/2012/12/28/opinion/krugman-is-growth-over.html?_r=0

Dabei schreibt Krugman das die wichtigste Erfindung der Menschheitsgeschichte nicht der Nazifaschismus Tirols war, denn der elektrische Strom, wichtiger als zum Beispiel das Internet.

In Frankreich heißt der Weihnachtsmann Pére Noél….:-)

Das Buch, das ich lesen sollte….

Dazu zwei Absätze aus der Buchbesprechung aus „Die Zeit“ *1:

Die Briefe, transportiert über eine Distanz von 2170 Kilometern, über ein Meer der Verzweiflung, entfalten eine Kraft, die beide im Leben hält. Fünf Mal wird sich Sweta diese Tausende von Kilometern zu Lew durchschlagen, sich zu ihm ins Lager schmuggeln. Ja, mag sein, dass alle einstigen Träume verloren sind, »doch das Leben ist das Leben und Du bist meines, denn kein Tag vergeht, an dem ich nicht morgens, nachmittags und abends an Dich denke«, so Sweta an Lew.

Diese Liebe ist lange ohne Aussicht, sie nährt sich allein aus dem Trost, dass es die andere, die geliebte Person, jedenfalls gibt. Das Schicksal destilliert daraus so etwas wie eine Essenz von Liebe, in bitterster, klarer Form.

Wobei Thomas Pynchon, von vielerlei Seiten als einer der größten Schriftsteller heutiger Zeit bezeichnet; schreibt an einem neuen Buch, welches 2013 erscheinen wird, der Titel laut NYT „The Bleeding Edge“ heißen wird.

Sein Hauptwerk, das Buch „Das Ende der Parabeln“ (Gravity´s Rainbow), den Bewusstseinstrom (Stream of Consciousness) verwendet; welchem der Pulitzerpreis, bezüglich Obszönität und Unlesbarkeit verweigert wurde und obwohl ich sehr viele Bücher (auch jene von Pynchon) diesbezüglich gelesen habe; hat sich mir jene Literaturtechnik noch nicht gänzlich erschlossen, aber um langsam wieder zu einem Thema zurückzukehren….

Folgendes Bild habe ich heute auf ABC-News gefunden….

Wobei als letzte Anmerkung bevor ich zum unangenehmen Teil zurückkehre; die Illustration am Beginn des Posting ist von Harry Campell, einem us-amerikanischen Künstler, welcher für die wichtigsten US-Tagesblätter zeichnet, WSJ, NYT….Newsweek dann ja nicht mehr….:-(

Wobei der tollste Maler/Illustrator, den ich diese Woche bisher entdeckt habe; das ist der Us-Amerikaner Norman Rockwell (1894-1978)….folgendes Bild z.B.:

Aber genug Zeit vertrödelt….

Manche Menschen sind abgrundtief böse, das diese dann eigentlich nur noch böse sind; zumeist nicht die Monster, welcher man medial vor die Nase gesetzt bekommt; ob fiktionale Figuren wie ein Hannibal Lecter oder eine reale Figur wie Ted Bundy.

Wobei als Beobachtung von meiner Seite, bei all diesen Massakern in den USA, zum Beispiel den Typ in Aurora, welcher während der Kinovorführung die Leute ermordet oder der Typ in Newtown, welcher in einer Grundschule Amok läuft oder der Typ, welcher in Webster einige Feuerwehrleute niederschießt.

Meiner Meinung nach geht es dabei u.a. auch darum, gegenseitig in einer Skala des Schrecken sich einander zu übertreffen und dabei die Medienberichterstattung eine zwiespältige Rolle spielt; das einer die Kongressabgeordnete Giffords, ein Kind und noch andere niederschießt und diese menschgewordenen Monster sich dabei einander andauernd zu übertreffen versuchen….wer sinkt noch tiefer hin zum Tierischen….wer ist noch bestialischer…..wer übertrifft in diesem Medienzirkus die anderen Monstrositäten an Monstrositäten….wer bekommt mehr Medienaufmerksamkeit….

Das spielt sich gegenseitig hoch, da sollten die sensationsgeilen Medien schon einmal ihre Rolle hinterfragen, inwiefern diese Medienberichterstattung dabei eine Rolle spielt und inwiefern jene Täter dabei in ihren nichtigen Beweggründen dabei dahingehend beeinflusst wurden.

Von all diesen andauernden Massakern an Unschuldigen, ob und inwiefern diese Täter, von anderen Tätern inspiriert wurden, um dabei das Rad des Schrecken und Terror immer höher zu drehen.

Aber zum eigentlichen Thema.

Manche Menschen sind einfach abgrundtief böse, ein Widmann, ein Tommasini, ein Berger, ein Tschurtschenthaler, ein Brandstätter, ein Schönhuber, da kann man dann eigentlich nicht mehr von abgrundtief böse dann schreiben, denn das sind der Tiere in einer Gemeinschaft von Tieren, der Nazifaschisten Tirols und Italiens.

Und um jene Aussage zu untermauern; folgende persönliche Geschichte:

Wobei als letzte Anmerkung, diese monströsen Bestien, die haben mit einer christlichen Überzeugung, mit menschlichen Werten, mit einem anständigen Leben (wie ich es versuche zu leben) gar nichts zu tun….diese sind dann einfach nur abgrundtief böse….nicht mehr und nicht weniger….das sind der bestialisierten Tiere, die mit menschlichen Verhaltensformen nichts zu tun haben, die wissen ja nicht einmal was sie politisch und wirtschaftlich tun, die tragen keine Verantwortung, denn kassieren nur fett ab, um mit ihren empathielosen Gestapohuren das schöne Leben zu leben….

Die stellen sich wohlwollend an die Seite der schlimmsten Superkriminellen Italiens und denen ist es völlig egal, was die für ihren Reichtum aufgeführt haben; wie viele Kinder dafür in Süditalien einen schrecklichen Tod dann sterben; das ist diesen Personen vollkommen egal; denen geht es nur um ihr Geld; wie viele Menschen und Kinder dafür sterben müssen; das interessiert diese Personen überhaupt nicht….wobei nur festgehalten; die Menschen werden das anscheinend niemals verstehen; aber das sind nicht die „Guten“; auch wenn alle diese für die „Guten“ dann halten.

Denn diese „Guten“ sind das radikale Böse.

Aber zur persönlichen Geschichte….

Letzte Nacht habe ich wieder einmal katastrophal geschlafen; dahingehend ist dieses Posting wohl auch etwas chaotischer als ansonsten….aber….

Der eigentliche Grund warum ich so schlecht geschlafen habe, war ein Traum, aus welchen ich aufgewacht bin und anschließend nicht mehr weiterschlafen konnte.

Ich hatte einen Alptraum von so schrecklicher Intensität, das ich danach einige Zigaretten rauchen musste.

Wobei in jenem Alptraum ging es um ein Ereignis aus der Vergangenheit, einem konkreten Moment in meinem Leben….einem der Schrecklichsten in meinem Leben….

Der Traum spielte sich solchermaßen ab, das ich mich bei meinen Eltern zuhause befand und es an der Tür klingelte, ich die Tür öffne und eine mit der Familie befreundete bundesdeutsche Ärztin zu meinen Eltern gelangte, ich diese noch in das Wohnzimmer begleitete, wo diese dann mit meinen Eltern sich unterhielt.

In der Zwischenzeit bei einen meiner Brüder in einem Zimmer ausharrte; während die Ärztin mit meinen Eltern über die eine Nichte sprachen und deren Situation (lange nach dem Unfall), wobei die Ärztin meinen Eltern, welche von diesbezüglichen Informationen zuvor abgeschirmt worden waren, diesen eröffnete, das jenes Kind nicht mehr aufwachen würde und anschließend sagte die Ärztin meinen Eltern, das sie sich den kommenden Monaten, von ihrer Tochter und deren Nichte sich fernzuhalten, denn mein Vater in jener Phase nicht zu deren Tochter und Nichte vorgelassen werden würde, da es erstens, psychisch nicht dapacken würde und zweitens, die Situation verschlimmern würde.

Anschließend rannte meine Vater aus dem Wohnzimmer, mir entgegen, der sich im Gang befand und in jenem Moment, als ich mich im Gang befand und mein Vater mir entgegenkam, wachte ich wieder auf.

Und das war der Traum, den ich letzte Nacht geträumt habe.

Danach habe ich nicht mehr geträumt in jener Nacht.

Denn mir schossen anschließend eine Unmenge von Gedanken durch den Kopf, das genau als dies der Vergangenheit passiert war; das genau zu jener Zeit, das von den italienischen Tieren mir andauernd gesagt werden musste, das man mir den „Vater umbringen sollte“ bzw. muss; das genau jenes damals in die heiße Phase trat, durch diese Berlusconi-Tiere und La-Russa-Tiere….

Das der Leute hier vor Ort; der Italiener und der Ortsansässigen, was die diesbezüglich aufgeführt hatten; damit hat sich Tirol und Italien für alle Zeiten außerhalb der Gemeinschaft der Menschen gestellt.

Und heute lacht und spottet dieser nazifaschischte Dreck darüber, fühlen sich darin bestärkt, noch böser, noch unmenschlicher zu sein und das wird in keinem guten Ende für diese italienischen und tirolerischen nazifaschistischen Bestien enden.

Und diese andauernden, jahrelangen massiven Drohungen, wegen einiger römischer, faschistischer Bingo-Bongo Affen.

Wegen nichts und überhaupt nichts.

Wobei meine Reaktion jahrelang verzögert stattfand, ich der Gegenseite jede Möglichkeit bot, ihre Entscheidungen zu überdenken, für welche Menschen getötet worden sind; für welche das radikale Böse in Italien und Tirol sich aller Bereiche in grenzenloser Niedertracht sich durchgesetzt hat….

Und da kann man als Provinzregierung unglaublich stolz auf diese Leistung dann sein….denn widerlicher, unmenschlicher kann man schon gar nicht mehr entscheiden….

Doch auf der anderen Seite nur immerzu das gleiche tierische Level restlos verrohter, dummer Tiere.

Und das ging dann die folgenden Jahre immerzu so weiter, das mit dem Vater umbringen, mit dem Ohren abschneiden, mit dem in den Fluss schmeissen….

Aus purer Boshaftigkeit, aus purer Niedertracht, aus purer Hinterhältigkeit….

Von Tieren, nicht von Menschen….

Und da geht es um etwas ganz Prinzipielles, etwas ganz Menschliches, also etwas was mit dem Establishment Tirols oder Italiens dann gar nichts mehr zu tun hat.

Diesen nazifaschistischen Bestien aus dem untersten Segment des Tierreich.

Und das man in solch einer gravierenden, schwierigen Situation den jüngsten Sohn der Familie nicht nur psychisch schlachtet, denn als ein politisches und wirtschaftliches Establishment Italiens und Tirols, alles, aber wirklich alles unternimmt, um diesen unter die Erde zu bringen, damit er ja nie eine Frau hat, damit er ja unten gehalten wird, damit die Familie ja noch mehr leidet….

Wobei diese Politiker und Wirtschaftler Italiens und Tirols….das ist global gesehen der widerlichste „Menschenschlag“ von allen und hinter diesen steht dann eigentlich auch dann niemand mehr….außer die Tiroler Hinterwalddeppen und die auf Fußball, Ficken und Fressen reduzierten Italienern, mit ihrer Sprache, wo man dann ja nicht einmal einen Satz hat, denn nur der einzeln ausgespuckten Wörter.

Dieser empathielosen Gestapohuren Tirols, dieser Nazifaschisten Tirols und Italiens, die für alle zukünftigen Zeiten als der Tiere und nicht mehr als der Menschen angesehen werden.

Diesem Schlechtesten aller Völker zusammengenommen….

Das sich ein Stück Nazidreck wie der Tommasini sich auch noch am Leid der Menschen profilieren muss, als eine TotalNull jenseits jeder Wörter, als einer der schlimmsten Nazifaschisten, der nicht einmal bis drei denken kann und groß die Nase rümpfen, als ein menschgewordenes Stück Scheixxx, wo jeder italienische Faschist dagegen als Humanist zu bezeichnen ist.

Wo auf die Würde der guten und einfachen Menschen, man außer draufzutreten, man ja als der tirolerischen Politik und Wirtschaft überhaupt nichts kann, niemals etwas gekonnt hat, als auf die Würde und Ehre der guten Menschen draufzutreten….

Als der Dreck dieser Erde….

Als eine Provinzregierung, die die schlechteste aller Welten darstellt und ist.

Und ein jeder Mensch mit einem Herz und einer Seele muss diesen menschgewordenen Nazidreck mit ihren empathielosen Gestapohuren, von Generation zu Generation, mit allen Mitteln bis zum Letzten bekämpfen….diesem Schlechtesten aller Völker dieser Erde….

Da muss alles stehen bleiben, alles sich verändern, alles anders werden, alles….

Angesichts dieser italienischen und tirolerischen nazifachistischen Tiere….

Und die positive Entwicklung dabei ist jene, da mich das tirolerische und italienische Establishment zur Zielscheibe des niedrigsten Menschentum, der widerlichsten Monster und Bestien gemacht hat; das es nunmehr doch solchermaßen sich ausprägt, das man es als der nazifaschistischen Monster Italiens und Tirols, es in der Unmenschlichkeit, in der Grausamkeit und völligen tierischen Monstrosität es dermaßen übertrieben hat, nicht nur das man die Zukunft Italiens und Tirols damit zerstört hat; denn das jene „Personen“ nunmehr selbst der Zielscheiben sind; angefangen bei diesen nazifaschistischen Monstern aus der Provinzregierung.

Und diese sind jetzt, dank ihrer einzigen Talente und charakterlichen Ausprägungen, also der Niedertracht, der Hinterhältigkeit und der radikalen Boshaftigkeit, nunmehr selbst in meiner Situation.

Das es jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde mit ihnen vorbei sein kann; das diese mittlerweile, dank ihrer völligen entmenschlichten Bestialität, als einige der schlimmsten Menschen in der Menschheitsgeschichte, nunmehr selbst der Zielscheiben sind.

Wenn man sich niemals wie der Menschen zu verhalten gewusst hat, denn immerzu nur nach der noch radikaleren Boshaftigkeit gesucht hat; nur noch unmenschlicher, nur noch brutaler und grausamer, als ein Establishment Tirols….niemals genug des Spottes und der Unmenschlichkeit gehabt hat….mit diesen entmenschlichten Torso mit mehr oder weniger Fleisch, namens Gestapohuren Tirols, deren Liebe, der eigentliche Hass auf diesen Planeten ist.

Und wenn man sich solchermaßen versündigt, an jedem menschlichen Prinzip, an jeder humanistischen Überzeugung, dann gibt es keinen Trost mehr….den dann gilt nichts anderes mehr, als diesen Nazidreck zu bekämpfen, bis zur letzten Träne, dem letzten Blutstropfen….

Welche nichts, gar nichts, weder das italienische, noch das tirolerische Establishment mit christlichen Überzeugungen zu tun haben…..gar, gar nichts….das sind der empathielosen Bestien jenseits jeder Menschlichkeit, welche ihren gottlosen Existenzen, außer dem Tod, dann gar nichts mehr verdient haben….

Und einmal abwarten Establishment Tirol, wer als nächster fällt….eines gewaltsamen Todes….einer von euch nazifaschistischen Tieren oder schon wieder ein guter, einfacher Mensch, der nur versucht hat ein gutes Leben in Tugendhaftigkeit zu leben…..

Also das genaue Gegenteil von euch Nazifaschisten, namens Establishment Tirols und Italiens, die ihr niemals genug eurer Boshaftigkeit, niemals genug eures Spottes, niemals genug eurer Unmenschlichkeit haben könnt.

Und um das Posting abzuschließen, das nächste Posting wird der Beginn des Roman dann sein, aber ich möchte schon heute die diesem Roman vorauseilende Widmung online stellen, Folgende:

Dem Establishment Tirol, dem Dreck dieser Erde.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.zeit.de/2013/01/orlando-figes/komplettansicht

Die Sühne

Februar 15, 2013

Die Sühne

„The majority is never right. Never, I tell you! That´s one of these lies in society that no free and intelligent man can help rebelling against. Who are the people that make up the biggest proportion of the population – the intelligent ones or the fools? I think we can agree it´s the fools, no matter where you go in this world, it´s the fools that form the overwhelming majority.“
Henrik Ibsen, An Enemy of the people

Einen Tag nach den Angriff auf den US-Flottenstützpunkt Pearl Harbour am 07. Dezember 1941 begann die japanische Armee ihren Angriff auf das damalige us-amerikanische Protekorat, dem Staat der Philippinen.

Es war eine groß angelegte Offensive der japanischen Militärstreitkräfte, nach welcher diese, bis Mitte 1942, große Teile Südostasiens unter ihre Herrschaft gebracht hatten; dahingehend Asien vom „westlichen Einfluss“ säubern wollten.

Der Oberkommandierende der us-amerikanischen Streitkräfte auf den Philippinen war damals der legendäre US-General und Feldmarschall Douglas MacArthur und überrascht von der Heftigkeit der japanischen Invasion; dem fehlenden Nachschub aus der Heimat und der Luftüberlegenheit der japanischen Jäger und Bomber, blieb den philippinischen und us-amerikanischen Truppen nur der schrittweise Rückzug.

Nach 99 Tagen kapitulierten die letzten us-amerikanischen und philippinischen Truppen vor den japanischen Streitkräften *1; es war die bis dahin größte militärische Niederlage der USA im 20 Jahrhundert; eine Niederlage, welche die Katastrophe von Pearl Harbour, um ein Vielfaches übertraff und zehntausende us-amerikanischen Soldaten das Leben kostete oder diese in japanische Kriegsgefangenschaft gerieten.

Wobei es bei jener militärischen Niederlage, bei der Kapitulation der us-amerikanischen/philippinischen Militärstreitkräften auf der Halbinsel Bataan am 09.04.1942, in der Nähe der Hauptstadt Manila, als die japanischen Militärstreitkräfte ca. 80.000 Kriegsgefangene machten.

Anschließend kam es zum Todesmarsch von Bataan, die Sieger der Schlacht schickten die Verlierer auf einen 100 Kilometer langen Todesmarsch; wobei jener Todesmarsch als ein Kriegsverbrechen der japanischen Militärstreitkräfte gilt.

9.900 us-amerikanische Soldaten und 60.600 philippinische Soldaten verloren auf grauenhafte Art und Weise bei jenem Todesmarsch innerhalb weniger Tage ihr Leben.

Es war ein Kriegsverbrechen der Japaner, welche die us-amerikanische Administration unter Roosevelt erst Mitte des Jahres 1944 der us-amerikanischen Öffentlichkeit bekanntgab; da man zuvor den negativen psychologischen Einfluss auf die Heimatfront befürchtete.

Aber, als die Nachricht jener Behandlung der us-amerikanischen Kriegsgefangenen, diesem Massaker an den philippinischen Soldaten, dem US-Militär und der US-Regierung bekannt wurde, unmittelbar nach dem Vorgefallenen; man ersah, wie der Feind mit den eigenen Leuten umging; gingen die USA gegenüber Japan auf einen frontalen, totalen und unlimitierten Kriegskurs, wo jeder Soldat, Offizier und Regierungsbeamter sein Ziel dahingehend ersah, Japan militärisch, wirtschaftlich und menschlich zu zerstören.

Die us-amerikanische Regierung reagierte wütend auf jenes Kriegsverbrechen der Japaner am Anfang des Pazifikkrieg; versprachen massive Vergeltung und jedwede menschliche Anstrengung zu unternehmen, um es den Japanern zurück zu zahlen.

Spätestens am  09/10. März 1945 war es dann soweit; der schwerste konventionelle Angriff auf eine Großstadt, der japanischen Stadt Toyko, mit über 100.000 Toten; 41 Quadratkilometer der Stadt total zerstört; 267.171 Häuser total zerstört; wobei die Zerstörung jenes Angriff, jenen der beiden Atombombenabwürfe einige Monate später auf Hiroshima und Nagasaki übertraff.

Der Oberkommandierende der Luftstreitkräfte der USA im Pazifik, General Curtis E. LeMay, dabei der Mann der US-Army war, welche es den Japanern mit gleicher Münze heimzahlen sollte; die strategischen Bombardements perfektionierte; Phospor und Brandbomben aus geringer Höhe abgeworfen, um am Boden den Maximalschaden zu maximieren.

Wobei beider Kriegsparteien Seiten fanatisiert waren; es um Rache für die japanischen Kriegsverbrechen ging; der Krieg auf totaler Ebene geführt wurde und um eine Idee von der us-amerikanischen Militärstrategie zu bekommen.

Das Posting vom 24.04.2008….über das Insel-Springen….den Katalogen….:-)
http://bunker99.blogspot.it/2008/04/blog-post_24.html

Es war ein Krieg, welcher von beiden Seiten mit äußerster Verbissenheit geführt wurde; wobei der Krieg sich gänzlich anders ausgestaltete wie in Europa (zum Beispiel hatten die Japaner bis 1944 keine einzige Panzerdivision).

Es waren bei den US-Amerikanern „the greatest generation“.

Jene, welche die Wirtschaftsdepression überlebt, dem 2. Weltkrieg gekämpft hatten und anschließend ein großartiges Land aufgebaut hatten, welches bis zum heutigen Tag maßgeblich von jenen Helden zährt und das us-amerikanische Selbstverständnis auf ebendiesen Soldaten und Menschen jener „greatest generation“ aufgebaut ist.

Aber ein zentraler Gedanke der us-amerikanischen Regierung und des US-Militär, wobei Letztere naturgemäß der Falken waren; welche die Unerbittlichkeit des Krieges eins zu eins lebten; angesichts der japanischen Kriegsverbrechen am Anfang des Pazifikrieg, auch eine religiöse Komponente eine wichtige Rolle dabei spielte….die Sühne….

Das die Japaner für ihre Kriegsverbrechen Sühne leisten sollten; die Entschlossenheit auf Seiten der US-Amerikaner diesbezüglich in das Endlose sich hinaufsteigerte, das man es den Japanern niemals genug heimzahlen konnte, dafür die eigenen Soldaten wie Dreck behandelt zu haben und diese dafür bluten zu lassen.

Wobei der Todesmarsch von Bataan dabei eine Schlüsselrolle spielte, die überlebenden US-Amerikaner anschließend nach Korea verschifft wurden, einer Schiffsfahrt von 33 Tagen, wobei von allen beteiligten US-Soldaten an jener womöglich größten militärischen Katastrophe der USA im 20. Jahrhundert; der Kapitulation auf den Philippinen im April 1942.

Von all jenen Soldaten/Offizieren überlebte nur ein Drittel die japanische Kriegsgefangenschaft…..und das waren zehntausende US-Soldaten/Offiziere.

Wobei die Japaner bis zum Tod kämpften und die us-amerikanischen Soldaten wussten, das es besser ist, im Kampf zu fallen, als in die Hände des Feindes zu fallen.

Es ein fanatisierter Kampf war, wo nur der Sieg zu zählen hatte und jenem militärischen Sieg alles andere untergeordnet wurde….jedes moralische, ethische, rechtliche Bedenken beiseite geschoben wurde….nicht nur um den Krieg zu gewinnen, denn auch Sühne zu verlangen, für die Kriegsverbrechen an den us-amerikanischen/…. Kriegsgefangenen….

Eine Sühne, die Japan mit der totalen Zerstörung Tokyos, Hiroshimas und Nagasaki bezahlt hat.

Zum nächsten Aspekt des Posting, wobei ich am Ende des Postings zum Anfangs-Aspekt zurückkehren werde, wobei es sich dabei um einen persönlichen Aspekt handelt, welchen auf englisch/französisch zu schreiben, anfänglich sich zu schwierig ausgestalten könnte.

Also….

Im zurückliegenden Sommer 2012 bin ich praktisch jeden Tag mit dem MTB gefahren; praktisch jeden Nachmittag mehrere Stunden durch die Täler, Feld- und Waldwege nicht nur der unmittelbaren Umgebung, wobei ich bei jenen Ausflügen in das einzige Positive weit und breit; der jenen Ort umgebenden Natur; wobei sich jene Ausflüge von Mitte April bis Ende Oktober hinzogen (um genau zu sein, den 22.10….:-(

Wobei ich bei jenen Ausflügen, doch immerzu wieder, den einsamen Feld/Wald/Berg-Wegen auf der älteren Semester, zumeist Bauern oder Bäuerinnen, getroffen bin und doch auch mehrmals in das Gespräch mit diesen gekommen bin, wobei es jenem Sommer 2012 mit den Kindern und der Familie, die einzigen Menschen gewesen sind, welche ich angetroffen habe, denn die anderen zähle ich zu den Tieren, auch da diese mit menschlichen Empfindungen/Regungen nichts zu tun haben.

Es waren recht interessante Gespräche, dem allgegenwärtigen Psychoterror vor Ort, auf einem zweifelsohne tierischen Level; zu entfliehen und mit realen Menschen zu kommunizieren, welche nicht vom nazifaschistischen Virus, wie die örtliche Bevölkerung dann zerfressen waren und sind.

Ohne Handy, obwohl zumeist geortet, als ein „Gaza-Streifen auf Fahrrad“ (bezüglich der Total-Überwachung), konnte ich zumindest damit noch der 24 stündigen orwellschen Totalitarität entfliehen, den Kopf frei bekommen, mich nicht von den Verrückten und Irren verrückt und irre machen lassen, denn das richtige Kontrastprogramm zu diesem tierischen Verhalten vor Ort.

Und um die Glaubwürdigkeit dieser Aussage zu unterstreichen; ein konkretes Beispiel zu bringen; oberhalb eines nahegelegenen Dorf, eine meeralte Bäuerin, welche sich an mich herangeschlichen hat, ich auf einer Holzbank und diese sich zu mir setzte und ich mit mir über eine Stunde lang unterhalten habe, wobei die Frau Zeit ihres Lebens niemals im Urlaub gewesen ist, Zeit ihres Lebens in jenem Dorf verbracht hat, wobei das was mich am meisten überraschte, war die Tatsache, das diese bezüglich Beziehungen zwischen Mann und Frau von sich gab; das heutzutage jede Beziehung zwischen Mann und Frau nach sieben Jahre beendet sei….genau das Gleiche, was ich mir denke und mir von einer 90+ Jahre alten Frau dann nicht erwartet habe.

Aber ich habe mich im Laufe jener täglichen MTB-Touren einige Male auch mit einigermaßen intelligenten Menschen unterhalten….

Wohingehend ich diesen meine aktuelle Situation dahingehend beschrieben habe, das jedes Mal, wenn ich vor die Haustür gehe (Juni/Juli 2012), mich durch die Stadt bewege, also auf niedrigst-möglichen Level, um ja diesen menschgewordenen Tieren aus den Weg zu gehen; ein jedes Mal, wenn ich am frühen Nachmittag mit dem MTB vor die Haustür trat, durch die Stadt, bis ich diese verlassen hatte; 99% der Frauen und Mädchen; alle weiblichen Wesen meiner angesichtig werdend, ihre Nase gerümpft hätten; dazu noch 99% der Italiener mit ihrer sprachlosen Sprache aus Vulgaritäten und Debilem.

Das mit dem Höhepunkt jener Abneigungswelle von weiblicher Seite gegenüber meiner Person, einer konzentrierten, gelenkten Aktion,  mit dem Höhepunkt während der Anwesenheit der römischen Faschisten vor Ort, wobei Letztere diesbezüglich nur als Tarnung sich angedient haben; denn es da dann eigentlich nicht um die römischen Faschisten gegangen ist, denn eine Strafaktion der nazifaschistischen politischen und wirtschaftlichen Monster Tirols.

Und dabei jene einigermaßen intelligenten Menschen von sich gaben; das jenes Verhalten völlig indiskutabel sei, solchermaßen gegen eine einzelne Person in völliger Hysterie und Menschenhass sich hineinzusteigern und das es sich dabei, um die Frauen aus dieser Stadt, nicht um der Menschen handeln würde, denn um der Tiere.
Nicht nur jenes, denn das diese Frauen der Tiere seien, denn auch solchermaßen behandelt werden müssten, wie der Tiere, auch da diese empathielosen Tiere keine menschlichen Verhaltensformen annehmen können.

Jenseits jeder Menschlichkeit, wobei ich die Wirkung jenes Verhalten auf meine Person, wobei ich von den italienischen Tieren mir schon gar nichts mehr andere erwarte und diesbezüglich auch abgehärtet bin, wobei es bezüglich der italienischen Tiere nur festzuhalten gilt; wenn man sich seit vier Jahren, wie der Tiere gegenüber meiner Person verhält, dann liegt das womöglich daran, das man der Tiere dann ist, denn mit menschlichen Verhaltensformen hat das nichts zu tun.

Aber es schmerzt dann schon, wenn praktisch jeder Mensch den man antrifft, einen hasst, aus nichtigen Gründen….

Wobei wie bei der Bedrohungsorgie (aufgrund der 2.ten Anwesenheit der römischen Faschistenbrut) im Herbst 2010; des gleichen Ausmaß im Sommer 2012 bezüglich der provinziellen „Frauen“ es angenommen hat.

Das ist als ob man über diesem (süd)Tirol eine Neutronenbombe gezündet hat; alle Menschen (für mich) verschwunden sind und übrig blieb nur die Infrastruktur dieser menschgewordenen Teufel.

Das war, mit diesem kollektiven Naserümpfen, das war wie beim Szlengel:
http://bunker99.blogspot.it/2007/03/szlengel-den-juden-1.html

Wie im letzten Kapitel jenes Fragment, als die Überlebenden des Aufstand im Warschauer Ghetto in einem Bunker sich befinden und nur noch auf ihren Tod dann warten…..

Das ist im Prinzip und real der Folter; das sind, was die politischen und wirtschaftlichen Verantwortlichen diesbezüglich betreiben, der Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wobei ich dabei; sowohl bei der Bedrohungsorgie im Herbst 2010, als auch der kollektiven Ablehnung 2012, das ist psychologisch sehr verheerend, da fängt man menschlich, psychologisch dann wieder bei 0 an; das Vertrauen ist vollständig zerstört; man kann wieder von 0 anfangen.

Da ist bezüglich Feingefühl, Sensibilität oder Mitgefühl, bei diesen nazifaschistischen Tieren Tirols und Italiens, angefangen bei den „Frauen“…..das ist gar nichts und da wird nie irgendetwas sein….

Es gilt dabei festzuhalten, das nicht nur ich, denn viele Menschen, nicht nur der Provinz, die Frauen vor Ort, also zum Beispiel der Bürgerlichen, die halten diese Frauen nicht mehr für Frauen, denn für empathielose Tiere, welche wie der Tiere zu behandeln sind, auch da diese keine menschlichen Umgangsformen dann kennen….sehr reduziert, sehr, sehr reduziert in ihrem Dasein und Leben und auch einmal zu beleidigen, die glauben, sie hätten etwas geleistet in ihrem Leben, da sie ein Loch zwischen ihrem Torso mit mehr oder weniger Fleisch dann haben….diese Tiere….

Diese Frauen sind eine Beleidigung der Menschheit, als die ädequaten Partnerinnen des Dreck dieser Erde.

Ein Hexenkesseltreiben gegen eine Einzelperson; durch die Feigsten aller Feigen….den Nazifaschisten Tirols….

Wobei man sich anschließend schon die grundsätzliche Frage nach einem Gut oder Böse neu stellen muss, was auch passieren wird; denn wenn man sich dermaßen gehen lässt, als eine Gemeinschaft aus Tieren und nicht der Menschen, dann sollte man als Menschheit, wobei ich die Italiener seit Herbst 2010 nicht mehr dazuzähle (was diese mir jeden Tag bestätigen) und übrigens Italiener….seitdem verblutet Italien wirtschaftlich….

Was man dann noch in der Gemeinschaft der Menschen verloren hat….gar nichts als der tirolerischen und italienischen Nazifaschisten aus dem untersten Segment des Tierreich….

Und Italiener, der Satzbau ist übrigens nicht so wichtig, wenn man keine Sprache hat, dann kann man dann ja auch auf den Satzbau verzichten.

Wobei dieses sommerliche Erlebnis dargelegt, zum nächsten Punkt des Posting, welcher die Elemente aus den ersten beiden Aspekten zusammenführen wird.

Seit jenem Verhalten der weiblichen Stadtbevölkerung, wohingehend ich den Kontakt zu diesen menschgewordenen Tieren abgebrochen habe; also seitdem ist doch eine Entwicklung dem Tirol in Kraft getreten, auf welche ich kurz näher eingehen möchte.

Dabei muss man es zeitlich in einem vor und einem nach dem Aufenthalt der römischen Faschistenbrut aufteilen; dahingehend das in jener Zwischenzeit die kollektive, gemeinschaftliche Abneigung meiner Person, einen geschichtlich und menschlich sicherlich beispielloses Ausmaß angenommen hatte.

Also seitdem die römische Faschistenbrut ihrer nazifaschistischen Brüder, also des Establishment Tirols, ihren Abschied genommen haben; seitdem hat sich praktisch jede Woche eine Frau diesem Tirol selbst das Leben genommen; zumeist im besten Alter, zumeist auf brutale Weise und nachdem ich jenen totgeschwiegenen Aspekt in diesem Blog im Spätherbst zu thematisieren begann; seitdem wird die Öffentlichkeit diesbezüglich belogen, auch um die Angehörigen zu beschützen, wenn man sich hier umbringt, dann steht man nicht auf der Seite jener Familie, denn macht diese zu Mitschuldigen am Selbstmord.

Wobei es mir wichtig festzuhalten ist; es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen diesen Blog und all diesen Selbstmorden auf weiblicher Seite; 0,0%…..diese Frauen kennen diesen Blog nicht, lesen diesen Blog nicht…..

Ich habe diesbezüglich bereits der Schuldigen benannt….namentlich die Gestapohuren des tirolerischen Establishment….folgendem Posting vom 14.12.2012:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/12/der-satz-z.html

Also ich habe damit nichts zu tun, gar, gar nichts, das sind einfach die Bedingungen dieser nazifaschistischen Tyrannei….wobei, das Phänomen global singulär ist und als letzte Anmerkung:

Also seitdem die römische Faschistenbrut von ihren nazifaschistischen Brüdern Tirols sich verabschiedet haben, seitdem nimmt sich praktisch jede Woche eine Frau in Tirol ihr Leben.

Wobei vor dem Aufenthalt der römischen Faschisten gab es jenes Phänomen dann nicht, jenes ist erst anschließend der Provinz in diesem Tragödien-Ausmaß entstanden.

Aber und ich möchte da keine konkreten Aussagen diesbezüglich treffen….aber es fällt einem aufmerksamen Beobachter dann trotzdem auf…..angesichts all dieser Selbstmorde von all diesen Frauen in ihrem besten Alter….

Es erscheint und ich verstehe davon etwas, ich bekomme jeden Tag intelligenzmäßig mehr mit, als wohl das restliche Volk zusammengenommen; das ist ein unendliches Leiden, das andauernd von diesen Nazifaschisten Italiens und Tirol noch massiv verstärkt werden muss.

Aber es drängt sich doch der Verdacht auf, das die Frauen Tirols und es ist natürlich eine relative Meinung, aber es drängt sich doch mir der Verdacht auf, das all jene Selbstmorde all dieser Frauen, nachdem sich die Frauen Tirols gegenüber meiner Person, wie der Tiere verhalten haben; das all jene Frauen Sühne betreiben.

Das diese damit die schrecklichen Verbrechen der politischen und wirtschaftlichen Monster Tirols auf sich nehmen, gleich einem Jesus und Sühne tun.

Ist nur eine Vermutung, ist aber dann naheliegend, denn wenn man sich, wie ein tirolerisches politisches und wirtschaftliches Establishment, so sehr gegen das Leben an sich, gegen jedes menschliche Prinzip nicht nur versündigt, denn das sind andauernde Verbrechen gegen die Menschlichkeit; da wird das grundlegendste Prinzip, gegen das fundamentalste Menschliche, andauernd verbrochen, da verhält man sich andauernd wie der Tiere und nicht wie der Menschen, nicht nur gegenüber meiner Person.

Wenn man sich so sehr gegen Gott, gegen das Leben, gegen das Gute auf dieser Welt gestellt hat, wie ein tirolerisches politisches und wirtschaftliches Establishment…..wenn man nur noch das radikale Böse auf dieser Welt ist….wenn man jede menschliche Maske verloren hat und nur noch das tierische Bestialische hervorsticht….

Dann könnte es dann schon sein, das man eine Antwort erhält, die etwas anders ausfällt, als das übliche Gekrieche der Gestaposchweine und Gestapohuren Tirols!

Die politische Klasse der Provinz dabei, ein Tommasini, ein Berger, ein Widmann, dabei so viel Schuld auf sich geladen haben, so viel Schuld, das kann kein Mensch tragen; da ist keine Gestapohure noch ein Trost, wenn man so viel Schuld auf sich geladen hat; wenn man sich so sehr gegen das Leben, gegen das Gute versündigt hat.

Ja bin ich jetzt wieder verrückt….krank….geschlechtskrank….oder was….was ihr Establishment Tirols oder Italiens sagt, tut oder denkt; das ist dermaßen bedeutungslos und dermaßen entmenschlicht, da habt ihr; die außer zu morden und zu vergewaltigen, dann ja relativ wenig können, auf Generationen überhaupt nichts mehr zu melden.

Aber jenen Punkt angeschrieben; wobei es da viele ähnliche Entwicklungen gibt, die sich nicht nur auf Tirol und das Faschistenparadies Italiens reduzieren, aufgrund der 4.ten Anwesenheit der römischen Faschisten beinahe aller Auspräügungen in negativer Art und Weise, wobei die schlechte Nachricht für diese politischen und wirtschaftlichen Monster diesem Tirol; es hilft keine Bombe oder Vatermord oder „Irgendetwas wieder gut zu machen“; denn das ist nunmehr ein Selbstläufer, an dessem Ende ganz sicher nicht euer Sieg des radikalen Bösen stehen wird.

Es gilt also festzuhalten, ich bin in der gleichen Situation, wie die US-Amerikaner im April 1942.

Gegen solche Gegner, die sich weder an Menschenrechten, noch an irgendein anderes Recht gebunden sehen, denn wie der Barbaren tiergleich alles abschlachten; welche sich gegen jeden humanen Grundsatz stellen…..so wie ein tirolerisches Establishment…..

Wenn man so tief sinkt, tiefer als jedes Tier es jemals könnte und darauf auch noch stolz ist, auf all dieses monströse Bestialische…..wenn die Leute, welche einem sagen, das man einem den Vater umbringen oder einem die Ohren abschneiden sollte….wenn das die Guten der Provinz sind….die Helden….die Angehimmelten der „Frauen“….die respektiertesten und angesehensten Bürger dieser Stadt….

Wenn jede menschliche Verhaltensform passé ist und nur noch das tierische Bestialische entmenschlichter Bestien zu zählen hat….und das Schlimme ist, wenn ich mir einen herunterhole, damit all diese Tiere etwas zu spotten haben, während diese Kinder und Unschuldige ermorden….dann ist das nur noch Psychoterror, der noch früh genug, zu euch tirolerischen Nazifaschisten zurückkehren wird….

Da ist es angesichts solch eines Todfeind, wie diesem nazifaschistischen Establishment Tirols….dahingehend ist alles andere bedeutungslos….das eigene Leben, die Familie, die Frauen, die Zukunft…..denn da gibt es nur noch den erbittersten Widerstand gegen diese menschgewordenen Tiere, welche um so glücklicher, um so mehr Menschen und Kindern diese Nazifaschisten das Leben zerstört….

Da wird es nur noch den erbittersten Widerstand von meiner Seite bis zum letzten Atemzug gegen diese Mörder und Vergewaltiger geben, wobei es angesichts dieser Entwicklung festzuhalten gilt; wo jeder Mensch mit einem Herz und einer Seele gegen diese Nazifaschisten, von Generation zu Generation, es diese mit allen Mitteln es zu bekämpfen gilt, welche mit jedem weiteren unschuldigen Opfer ihrer kriminellen Machenschaften nur in ihrer grenzenlosen Brutalität bestärkt werden.

Wobei ich bereits drei Maßnahmen diesbezüglich getroffen habe, begleitet einer Reihe begleitender Maßnahmen, wie zum Beispiel den Kontakt zu diesen weiblichen Monstern mit dem euphemistischen Namen Gestapohuren Tirols abzubrechen.

Aber die Maßnahmen, Mitt Romney zu unterstützen; nicht mehr in der Sprache dieser nazifaschistischen Monster Tirols zu schreiben und das KPS Caligula auf drei Teile zu einem Roman auszuweiten.

Und das wird dann die Neutronenbombe für das tirolerische Establishment sein; nicht nur das ich nicht mehr in deren Sprache schreiben werde; nicht nur in einigen wenigen Tagen mit dem Roman zu publizieren beginnen werde.

Das wird dann die Neutronenbombe für das nazifaschistische tirolerische Establishment dann sein, da wird dann in einigen Jahren niemand mehr mit diesen Nazifaschisten namens tirolerischen Establishment etwas zu tun haben wollen.

Das wird die gleiche Wirkung wie eine Neutronenbombe für das Establishment Tirols dann haben, da können die Gestapohuren Tirols ihre Nase rümpfen, die Italiener ihre sprachlose Sprache sprechen, es wird sowieso in einigen Jahren niemand mehr mit diesen Tieren, also diesem Establishment Italiens und Tirols, irgendetwas zu tun haben wollen…..diesem Nazidreck Tirol!

Dann wird die Sühne beginnen für diese monströsen Verbrechen, dieser politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und der nazifaschistischen Tyrannei (süd)Tirols.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.tearsinthedarkness.com/

Der Satz

Januar 3, 2013

Der Satz

Wie in dem Posting Die Unicredit-Angelegenheit vom 13.11.2012 angekündigt:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/11/die-unikredit-angelegenheit-z.html

Habe ich am gestrigen Tag, das erste Mal seit dem Herbst 2011 österreichischen Boden betreten, die Stadt Innsbruck für einige Stunden besucht.

Wobei man mich dabei nicht verhaftet und auch ansonsten in keiner Art und Weise belästigt hat, denn einen Café in dem einem Wiener Kaffehaus nachgeahmten Central getrunken; anschließend die acht sinnlostesten Euro, welche ich womöglich jemals ausgegeben habe; in Form des Eintritt zum Alpenzoo, wo praktisch alle Tiere im Winterschlaf sich befinden und anschließend ein Buch gekauft….übrigens vom David Graeber:

Schulden….Die ersten 5.000 Jahre….:-)

Wobei die einzigen unangenehm auftretenden Personen jene waren, welche an der italienisch/österreichischen Grenze in den Zug stiegen, vom dort angesiedelten großräumigen Outlet-Einkaufszentrum; obwohl von diesen seelenlosen Konsumplastik-Fetischisten als verrückt bezeichnet zu werden, das nehme ich einmal als Kompliment und nicht als Beleidigung.

Dahingehend haben mir Bekannte im Laufe dieses Jahres auch die Geschichte zugetragen; das hunderte Familien/PKW´s/Konsumenten aus dem südlichen Tirol, jedes Wochende dahingehend verbringen, zu jenem Outlet oder dem Einkaufszentrum (namens Deiz) in Innsbruck fahren, um dort ihren Nachmittag zu verbringen, wobei die große Überraschung an jenem dressierten Konsumverhalten der Leute, doch jene ist, das von diesen über 80% gar nichts einkaufen; denn nur durch jenes Einkaufszentrum dann herumstreifen.

Und seelenlose Konsumplastik-Fetischisten….gehts noch erbärmlicher….noch armseeliger….noch hohler und leerer?

Wobei den Innsbruckern dann etwas aufgefallen ist, was sich den südlichen Nachbarn noch nicht gänzlich erschlossen hat; das ich namentlich niemanden beachte, niemanden anschaue und sehr selten überhaupt noch eine Reaktion auf meine Umwelt abgebe (zumeist wenn es die Italiener wieder einmal übertreiben).

Praktisch autistisch mich durch meine Umgebung bewege, den Leuten keine Aufmerksamkeit schenke, denn diese ignoriere, ausblende; diese so wahrnehme, als ob diese gar nicht existieren würden.

Nicht erst seit gestern, denn seit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten handle ich praktisch nur noch solchermaßen.

Dabei geht es darum, das die Menschheit für mich gestorben ist; ich mit den Menschen auch gar nichts mehr zu tun haben möchte; jeder Versuch dahingehend zum Scheitern verurteilt ist; für mich die Tiroler ein beispielloser Nazidreck in der Geschichte der Menschheit sind; die Italiener der Tiere.

Ich teile dabei nicht die Auffassung eines italienischen/(süd)tirolerischen Volk, das der Mensch zwangsläufig als Dreck geboren wird, mit dem einzigen Lebensinhalt, als der noch größere Dreck zu sterben; das ist nicht meine Lebensphilosophie, der Sinn, der Inhalt eines Lebens, wie es tagtäglich vom (süd)tirolerischen Establishment „vorbildlich“ vorgelebt wird.

Die Italiener/Tiroler sind für mich keine Menschen aus Fleisch und Blut; das ist etwas Dreck auf ein wenig Plastik; der seelenlosen Körper, welche wie der nazifaschistischen Aufziehpuppen auf den äußeren Reflex, welcher beinahe ausschließlich aus den zu fressenden 5-Cent Münzen besteht, abgerichtet wurde, wie man keinen Hund oder Haustier jemals abrichten werden kann.

Aber um eine weitere Vorstellung der menschlichen Verkommenheit eines (süd)tirolerischen Establishment darzulegen; einer getätigten Beobachtung der zurückliegenden Jahre:

Auch wenn ich es nur am Rande mitverfolge, so bekommt man es doch mit; wie zum Beispiel der Gestapohuren Tirols, also wenn eine von jenen, entweder durch ihre nepotischen Nachnamen oder durch ihre Hurenqualitäten, in die Elite der Provinz aufsteigt; politisch und dann vor allem bezüglich beruflicher Positionen in Verwaltung, der Bürokratie; also eine Top-Position in einer der zahllosen Verwaltungseinrichtungen einer Provinz.

Wenn dies der Fall ist und jene Gestapohure Tirols dann dahingehend beruflich aufsteigt; mittels ihres nepotistischen Nachname in inzesthafter Hurenqualität, einen überdurchschnittlichen Verdienst anschließend monatlich einfährt; also man kann es dann schon verallgemeinern, das durch jene Veränderung der Lebensverhältnisse, wo dann Geld, Luxus und die alltäglichen Sorgen der Leute keine Rolle mehr spielen; das jene „Frauen“ dann, über 60% schätzungsweise, auch privat ihre Lebensverhältnisse neu ordnen; Charakter hat man dann ja bekanntlich keinen und kennt einen solchen dann auch nicht; der ist ja nur hinderlich und stört, wenn man zum Beispiel eine Überzeugung hat, die sich nicht auf devote Kriecherei im Debilen reduziert.

Aber es ist zumeist der Fall, das sich jene „Frauen“ dann einen 10 bis 15 Jahre jüngeren, fast immer italienischen Toyboy, sozusagen zulegen; herumgeistern durch die Provinz, als ob jene verrückten Hühner höchstpersönlich nunmehr das „Mensch-Sein“ definieren; als die größten Genies aller Zeiten nunmehr.

Einmal abgesehen, das es bei den Männern nicht viel anders läuft; eine Hure oder einen Toyboy für jene entmenschlichte Elite; das ist kein Problem; Seele hat mann/frau ja keine; Geist auch nur in Minimalstausmaß und der menschlichen Züge sind dann ja überhaupt nicht mehr vorzufinden.

Das Anreizsystem der kalten Technokratenschicht, wer mitmacht, hat nicht nur seine Ruhe, wird nicht nur fürstlich entlohnt, denn darf auch darauf hoffen, das man es in der Tyrannei Caligulas dann  weit nach oben bringen kann….bis zum Bettende dieser empathielosen Gestapohuren dann wohl….

Es läuft dies, beim provinziellen Establishment, auf einen sehr niedrigen Level; da werden Menschen, ob ein Toyboy oder eine der x-beliebigen Huren, entsorgt, als ob man gerade ein Stück chinesisches Plastik gefressen hätte.

Da ist es man dann gewohnt, jenen Establishment-Kreisen, alle und jede, genau so zu behandeln, wie mann/frau dann selbst ist….wie Dreck mit etwas Plastik….

Und ist schon klar, wenn man politisch und wirtschaftlich, so wie das Establishment Tirols, Weltbewegendes im ausschließlich Negativen geleistet hat; warum soll man es sich dann auch nicht gut gehen lassen.

Aber einmal abgesehen von der Tatsache, das man da zweifelsohne keinesfalls neidisch zu sein braucht; man es angesichts der Hochnäsigen Tirols oder der italienischen Toyboys auch als Strafe ansehen könnte; mit Solcherlei überhaupt zu tun zu haben; wo die Niedertracht sich aufstaut in der Hinterhältigkeit.

Aber was auffällt, an jenem Verhalten jener Establishment-Huren Tirols; also was einmal als allerestes auffällt; die Frauen verhalten sich keinesfalls besser als die Männer, denn kopieren nicht deren Verhaltensmuster, denn leben selbst jene Verhaltensmuster; wobei, was die Wissenschaftler aus der Soziologie seit 20-30 Jahren andauernd wiederholen, das Problem bei den Frauen ist nicht die patriarchalische Welt oder die Männer; denn das größte Problem der Frauen sind die anderen Frauen.

Dies einmal dahingestellt, letzten Endes, ist das Verhalten jener „Frauen“, nach sorgfältigen Überlegungen, als schlimmer einzustufen, als das bereits an Verkommenheit und Seelenlosigkeit kaum zu überbietende Verhalten der Männer aus dem Establishment (süd)Tirols.

Die glauben dann wirklich, was sie dann sind; ihrer Hinterwald-Huren-Logik; haben das schöne Leben und denken dann auch wirklich, wie intelligent, wie schön, was sie alles doch erreicht haben, als der GestapoHuren Tirols.

Wobei einen gänzlich wichtigen Aspekt im Gesellschaftlichen, Politischen und Wirtschaftlichen der Provinz die italienische Lebensart spielt.

Also von den Politikern, den hohen Chargen der Bürokratie, jene ahmen die italienische Lebensweise nach, also den Dolce-Far-Niente-Kapitalismus auf ein oder zwei Generationen Basis (spätestens danach, so 2030 schätzungsweise, ist man dann auf die danach kommenden Generationen bankrott).

Das spürt man andauernd der Provinz, das das Establishment (süd)Tirols, das deren sehnlichster Wunsch, deren private, gesellschaftliche und politische Haltung, dahingehend ausgerichtet ist, möglich so italienisch, wie nur irgendwie möglich zu sein; das beginnt bei der Kleidung, geht über das durchaus konsumierbare Essen….:-)….das geht über das Sexualverhalten bis zur Sprache.

Da versuchen diese andauernd die italienische Art zu imitieren; als Deutsche zwar etwas lächerlich, aber man ist sich ja für nichts zu blöd; über die benötigte Dummheit verfügt man dann ja bekanntlich auf jeden Fall….mit Intelligenz oder Wissen kann man ja eh nichts anfangen….

Wobei jene Nachahmung/Imitierung italienischer Lebensweise, welche als das NonPlusUltra all diesen Mitgliedern des (süd)tirolerischen Establishment dann gilt; jene beschränkt sich dann auch und vor allem auf jenes Establishment; da hat man eine Oberfläche aus 100% und beim Inhalt, der Person, da hat man dann 0%.

Wobei einmal festgehalten, die Italiener sind sehr anstrengende Leute:
Die quasseln 43 Stunden jeden Tag, ein Mundwerk, das man schon von Wortfabriken sprechen kann; ich persönlich nicht jener italienischen Lebensart hernachstrebe, auch wenn doch festgehalten werden sollte, trotz der andauernden Angriffe und Beleidigungen….also bei der Lebensfreude, da sind die Italiener den Deutschen um Welten voraus….die Italiener bringen sich auch nicht, im Gegensatz zu den deutschen Provinzlern, praktisch im Akkord zu bezeichnen, dann um, zum Beispiel erst gestern eine junge Frau ganz der Nähe vor einen Zug gesprungen….kein schöner Tod….völlig untypisch, global singulär, wie bereits geschrieben, wie diese Frauen sich der Provinz umbringen….

Meiner Meinung nach dabei, jene Gestapohuren Tirols aus dem Establishment, welche in den hohen Positionen der Provinz dann innewohnen; ein veritabler Anteil an der Schuld an diesen praktisch täglichen Selbstmorden (auf japanischen Level), tragen gerade und vor allem genau jene Gestapohuren Tirols aus dem Establishment.

Mit ihrer Hochnäsigkeit, ihrer Arroganz, ihrer Weltferne und ihrer unverforenen Vulgarität.

Das wird auch so sein, das gerade jene Frauen, inklusive der tödlich gelangweilten Frauen der kalten Technokratenschicht, den Hauptanteil an jener exorbitanten Selbstmordhöhe, vor allem bei Frauen in ihrem besten Alter (bei gleichzeitigem Frauenmangel der Provinz), die Schuld dann tragen….aber so weit werden die niemals kommen, das sie nicht die perfektesten Geschöpfe auf diesem Planeten dann sind….für mich sind das der perversen Gestapohuren, welche die eigentliche Perversion auf dem Rücken des Volkes ihrer tierischen Niedrigkeit ausschließlich verpflichtet in ungehemmter Vulgarität….

Das ist ein antibürgerlicher Trash aus der untersten Schublade, wo jeder Bauer dagegen als ein Goethe oder ein Schiller zu bezeichnen ist, da ist außer der Überheblichkeit dann schon überhaupt nichts….gar, gar nichts….da ist dann auch bei den Gestapohuren Tirols nichts Attraktives, nichts Anregendes, nichts Inspierendes; denn das ist totes Fleisch, welches sich das Establishment (süd)Tirols gerne und wohlwollend für ihre niederträchtige Seelenlosigkeit behalten kann.

Wobei ich es schon lustig finde, das jetzt, wo ich nunmehr nach Jahren der Geschlechtskrankheit, nicht mehr geschlechtskrank bin (und auch nie gewesen bin); das ich nunmehr homosexuell bin; ja das empfinde ich bei diesem antitoleranten NaziTrash dann auch schon wieder lustig, wobei letztere Behauptung dann auch nicht zutrifft, da geht es nur darum, das ich weder mit Frauen, noch mit Männern, noch mit einer sonstigen menschlichen Lebensform Kontakt haben möchte….mit diesem schlimmsten Parasit auf diesen Planeten namens Mensch….vom nazifaschischten Trash Tirols gänzlich zu schweigen, die sollen ihren nazifaschistischen Vorbildern huldigen, sich totvögeln und mir aus der Sonne gehen.

Aber bei diesen Gestapohuren Tirols muss ich jetzt einmal die ganz große Keule herausholen.

Wenn man darüber nachdenkt, wer den Begriff und die Definition von Liebe definiert hat; dann wird man feststellen, das es entgegen dem Glauben der Italiener oder der (süd)Tiroler, dann nicht irgendeine Gestapohure war, deren Körper, als ein Torso mit mehr oder weniger Fleisch, welches daran haftet; nähere Beschreibungen erspare ich mir jetzt einmal, also nicht diese lebenden Toten, welche sich die Gestapohuren Tirols nennen, denn wer hat den Begriff/Definition von Liebe definiert….und es waren nicht die Frauen….

Den Begriff der Liebe haben die Religionsbegründer definiert, zum Beispiel ein Jesus, der übrigens Zeit seines Lebens, außer mit seiner Mutter, nur mit einer anderen Frau dann Umgang gepflegt hat….einer Hure übrigens….die Maria Magdalena….

Dann hat man den anderen Religionsbegründer….den Mohammed….den Islam….lebte mit einer älteren Frau mit zwei nicht leiblichen Kindern….schrieb den Koran….hatte später dann vermehrt Umgang mit jungen Gemüse….

Dann der Buddha….Religionsbegründer des Buddhismus….hat´s auch nicht so sehr mit den Frauen gehabt, wobei der Buddhismus (meiner Meinung nach) die frauenfeindlichste Religion, der bisher drei aufgezählten ist….

Die orthodoxen Juden, die orthodoxen Christen; die Chinesen haben dann ja keine Religion….:-)

Aber, jene Religionsbegründer, welche den Begriff und die Definition der Liebe, wie sie der Mensch kennt und lebt, bamherzig zu sein, menschlich zu sein, zu helfen, versuchen als ein guter Mensch zu leben; gut zu seiner Frau und seinen Kindern zu sein….

Also der religiösen Grundsätze, welche nicht nur mit dem Establishment Tirols unvereinbar sind, denn aus jenen religiösen Grundsätzen, hat sich der Begriff und die Definition von Liebe herausgebildet.

Das man zum Beispiel, wenn man wie in den Philippinen der zurückliegenden Woche einen verherrenden Tropensturm hatte, das man da etwas Mitgefühl hat, mit jenen vom Unglück so hart getroffenen Menschen und nicht wie ein tirolerisches/italienisches Establishment vor Schadensfreude gleich drei neue Gestapohuren vergewaltigt, um noch tiefer im Dreck dieser Erde zu versinken, denn das man etwas Mitgefühl, etwas Empathie dann auch hat und zeigt.

Das man nicht froh ist, wenn es anderen Menschen schlecht geht, das man nicht dahingehend lebt, wie ein Establishment (süd)Tirols, dem radikalen Bösen andienlich zu sein, damit gerade jene Gestapohuren Tirols am glücklichsten sind, welche dann dafür sorgen, das noch mehr Frauen sich das eigene Leben nehmen.

Das mann/frau sich dann also nach tirolerischer und italienischer Definition verrückt und krank verhält, indem man der menschlichen Empfindungen dann hat und nicht andauernd danach Ausschau haltend, welchen Menschen man als nächstes in hinterhältiger Form und aus niedrigen Beweggründen das Leben zerstören kann.

Also dem Karma des italienischen/tirolerischen Establishment.

Also jene welche den Begriff/Definition von Liebe definiert haben; die Religionsgründer, vor welchen ich große Hochachtung und Respekt empfinde; die haben das nicht von den Frauen abgeleitet; haben den Begriff/Definition der Liebe nicht mit den Frauen verbunden, denn gänzlich im Gegenteil, die haben, auch dem Zeitalter deren Leben geschuldet, die haben gegenüber den Frauen, dann schon eher vor allem Verachtung übrig gehabt.

Diese Religionsgründer haben dann wohl nicht, wie der Gestapohuren Tirols, andauernd der 5-Cent Münzen gefressen, um noch weitere 5-Cent Münzen zu fressen; haben sich nicht über ihre Charakterlosigkeit, Liderlichkeit, Dummheit und Reduktion auf das Stück Fleisch am Torso, Körper genannt, reduziert.

Und wenn jetzt nicht die Gestapohuren Tirols definieren was Liebe ist, denn jene, welche den Begriff/Definition von Liebe erschaffen haben; den Frauen jene Liebe dann abgesprochen haben….so wie ich den Gestapohuren Tirols die Menschlichkeit zu 99% abspreche….ja, was sagt das über die Frauen….

Die Wahrheit ist doch jene, die Gestapohuren (Süd)Tirols sind dahingehend ja der empirische Beweis (angefangen bei den Frauen der oberen Chargen der Provinz); die haben ja überhaupt keine Ahnung, was denn die Liebe dann sein könnte und diese Liebe ist nicht, sich hochnäsig naserümpfend für die Willkür und die Tyrannei eines mittelalterlichen Patriarchat auszusprechen….das zeigt nur die totale Dummheit jener Frauen….aber die sind sehr reduziert….da ist ein Bingo Bongo Affe wie ein De Rossi dann das Allergrößte….das ist ein gedankliches, intelligenzmäßiges Koordinatensystem bei diesen Frauen, da kann man dann schon vom Ground Zero allem Intelligenten dann schreiben….

Das die größter Verlierer auf diesen Planeten, einer global extrem schwierigen Situation, den Namen Frauen trägt; ja wen verwundert das eigentlich, braucht man sich ja nur das Verhalten der Gestapohuren Tirols näher ansehen….dann versteht man auch, das das größte Problem der Frauen die Frauen selbst sind….da ist keine Liebe, keine Menschlichkeit, denn da ist nur das aufgezogene Nazifaschistische, um als der Tyrannen-Puppen für mehr Gewalt und Mord einzutreten….

Das exakte Gegenteil des öffentlichen Erscheinungsbild, was man von den Frauen dann doch denken könnte.

Es gibt so viel Schönes auf der Welt, da braucht man als Mann doch nicht das Hässlichste von allen, diese nazifaschistischen Aufziehpuppen, welche auf den Geldreflex anspringen, als ob man einen Pudeldackel dann hätte, die könnt ihr euch behalten.

Die sollen irgendwelchen Bingo-Bongo Affen zujubeln und insgeheim nur dahingehend lebend, das es den Frauen auf dieser Welt so schlecht wie möglich geht….wird ja eh in der Provinz nur jede 2.te Frau regelmäßig geschlagen, wenn sie sich gerade nicht umbringen, da braucht man dann genau jene Establishment-Gestapo-Huren aus dem untersten Segment der Menschheit, damit der widerlichste Nazidreck, auch am Hellsten strahlt!

Wobei nur angemerkt, die politische Klasse der Provinz, die haben idem wie in Italien, ihr Leben bereits gelebt, haben geliebt vom Schönsten, haben gelebt im Ultra-Luxus, denen ist es egal….die können es sich aussuchen….nicht nur ihre empathielosen Huren aus Dreck und etwas Plastik.

Da hat sich auch Gleiches mit Gleiches gefunden….Tiere mit Dreck….und Dreck mit Tiere….

Mehr war da nie, wobei was ihr Tiroler/Italiener sagt/tut/denkt; ja dann quasselt nur; es kommt ja eh nur Geistloses zum Tierischen dabei heraus.

Wobei Establishment Tirols und Italiens, wäre es nicht an der Zeit, euch die Bezeichnung für meine Person hin zu „psychisch krank“, ja wollt ihr euch die nicht patentieren, wie die Wörter „Unmenschlichkeit“; „Tyrannei“ und „Hinterwalddeppen“.

Gibt es jene Bezeichnung auch als Stempel oder als Briefmarke?

Kann ich mir die im Internet bestellen….jene Bezeichnung….und was ihr sagt, wollt, tut oder denkt….ja schiebt euch doch die nächste Gestapohure in eure Niedertracht hinein und wartet darauf, das euch irgendeine/irgendeiner irgendwann auf diesem Planeten dann wieder als menschlich bezeichnet.

Wobei ich mich zum Beispiel intensiv mit dem Profiling auseinandergesetzt habe; bevor das in Europa überhaupt jemand gekannt hat; auf wissenschaftlicher Ebene und in jene Erfahrungswelten dieses Establishment Tirols, mehr dem Tier, als dem Mensch; also auf jene Erfahrungswelten möchte ich auf jeden Fall verzichten, da ist nur Dreck und da wird immer nur Dreck sein, wobei man ja nicht hernachkommt, den anscheinend noch größeren Dreck zu imitieren und nachzuahmen, bis man dann überhaupt keine Sprache oder Wörter mehr hat.

Aber um dem Establishment Tirols und Italiens auch einmal etwas Positives zu geben; also eine schöne Cent-Münze….oder….

Aber wenn man da andauernd der negativen Komplimente überschüttet wird und was man dann alles ist und tut….bevor man bis drei gezählt hat, alle schon wissen, das ich bis drei jetzt zähle….die Überwachung unglaublich engmaschig ausfällt, wo die intimsten Details in Real-Time….

Also was auffällt…..das geht den ganzen Tag solchermaßen….aber der Italiener und der Tiroler, also das sind global die ultimativen Experten; kein Wissenschaflter, keine Ivy-Liga, keine chinesische Geistes-Manfaktur kann da auch nur im Entfernsten mithalten.

Also die global führenden Experten auf zwei Gebieten; das sind zweifelsohne die Italiener und Tiroler; wobei deren Expertisen von Fachwissen und Detailkenntnissen nur so strotzen, da wird dann Tacheles gesprochen, da wird das wissenschaftliche Detail dermaßen vertieft, das man vor Respekt seinen Kopf zu beugen.

Aber wenn ich beleidigt werde, was praktisch bei allen Italienern und 50% der Tirolern bei jeder Begegnung der Fall ist, dann konzentriert sich deren Fachwissen, vor allem auf zwei Bereiche:

1. Meine sexuelle Identität

2. Meine geistige Gesundheit

Wobei, vielleicht festzuhalten, es hat mich noch nie irgendjemand als geistig gesund bezeichnet oder als heterosexuell….die Wahrheit ist dann wohl auch etwas zu kompliziert für diese Affen….

Aber die Toleranz, die Weisheit, die Lebenserfahrung, welche aus jenen zwei Beschreibungen meiner Person, aus jenen Personen dann spricht….ja sensationell….was die alles wissen, welches breite Fachwissen, die doch nur einmal angesammelt haben müssen, um solche „intelligenten“ Kommentare dann abzugeben….

Da muss man ja als der Tiroler und der Italiener ja Jahrzehnte lang studiert haben; da muss man ja tausende Bücher gelesen haben; da muss man ja aus einem Fundus aus Lebenserfahrung schöpfen….Respekt, Respekt….bis man solche hochqualifizierten Aussagen dann tätigen kann….

Wichtig ist ja die sexuelle Identität eines Menschen; also bei den Italienern ist das mit 100% Gewissheit das Allerwichtigste…..die sexuelle Identität, die übrigens Gestaposchweine und Gestapohuren Italiens und Tirols, ja eigentlich ist das doch Privatsache oder…..schon einmal davon gehört….Intimsphäre oder Privatsphäre….schon einmal gehört Behörden Italiens….einmal….nein….ja dann vögelt nur weiter eure empathielosen Huren….

Und dann erst die geistige Gesundheit; ja verschenken sie jetzt nicht mehr Arbeitsplätze als Kassier in Italien, denn gleich das Diplom in Tiefenpsychologie.

Ja, wenn die Italiener anscheinend ja gar nicht mehr wissen, was ein Buch ist, wie sollen sie denn dann solche fachlich natürlich ausgezeichneten, hochqualitativen Bemerkungen fallen lassen, die ja wissenschaftlich akurat, genauestens die Psyche eines anderen, ja telekinetisch erfassend.

Wobei das etwas größere Problem, bei all diesen Beleidigungen und Bedrohungen, bei all diesen so charmanten und netten Kommentaren, zu meiner sexuellen Identität oder meinem Geisteszustand.

Was übrigens mehr über jene maleducati verrät, als etwa über mich, aber das noch viel größere Problem; das ist nicht der Inhalt jener Beleidigungen, jener Bedrohungen; von den faschistischen Cretini bis zu den Nazifaschisten Tirols.

Das viel größere Problem ist nicht der Inhalt jener Aussagen, denn die Sprache, welche jene Tiere dafür verwenden….okay, es gibt sicherlich sehr viele Analphabeten in Italien und Tirol, welche dann nicht schreiben oder lesen können, aber das Problem ist noch ein viel Größeres, das diese nämlich dann nicht einmal sprechen können.

Also das Problem ist bei diesen schon dermaßen groß, das die nicht einmal richtig sprechen können….ein herausgestunkenes frocio, porcho oder matto oder von tirolerisch deutscher Seite eine Sau, eine Schwuchtel…..weitere Beschreibungen spare ich mir einmal, wobei noch nichts von den Wienern gelernt Tiroler und Italiener, das motiviert mich doch nur; aber dafür seids wohl zu blöd….

Also Tiroler und Italiener….ganz langsam für euch:

Ein Satz besteht aus mehreren Wörtern; wobei die Wörter, das sind diese komplizierten Buchstabenanreihungen; wo ein A nach einem N dann kommt….okay?

Das Herzstück eines jeden Satz ist nicht frocio, porcho oder matto, nein Italiener; das Herzstück eines Satzes ist das Verb.

Schon einmal gehört davon; den Verben?

Dann gibt es das Subjektiv, das Nominativ, das heißt dann zum Beispiel „Der Mann“ oder „Die Frau“; wobei das „die“ und das „der“….das nennt man Artikel….

Es gibt verschiedene Artikel, also nicht nur die Beleidigungsform im Einwort, denn es gibt bestimmte und unbestimmte Artikel….

Ein oder Der oder Die oder Das oder Eine….

In Italienischen dann; gibt es da Artikel oder sagt man da als jeden Artikel nur matto?

Aber dann braucht man, neben dem Subjekt und dem Verb; also man braucht dann auch noch ein Objekt, damit man einen Grundsatz hat.

Also einen Satz für euch Italiener/(süd)Tiroler:

Die Lehrer helfen den schwachen Schülern.

Also „Die Lehrer“ Subjekt“; das Wort „helfen“ das Verb; „den“ und „Die“ sind der Artikel und „Schülern“ ist das Objekt.

Wobei genau….da steht noch „schwachen“….das ist ein sogenanntes Adjektiv…..das verwendet man dann überhaupt nicht oder Italiener/Tiroler?…..

Ein Adjektiv dient zur Beschreibung; man kann also den Geisteszustand einer Person, dann nicht nur mit dem Wort matto umschreiben, denn es gibt tatsächlich die Möglichkeit diesbezüglich eine Vielzahl von Adjektiven zu verwenden….nicht nur ein Wort für alle Wörter….okay?

So funktioniert dann etwas, was ihr dann ja nicht kennt, das nennt man dann Sprache; wobei die Sprache der Spiegel des Geistes ist….nun ja Italiener/(süd)Tiroler, welchen Geist auch oder?

Also man verwendet in der gesprochenen und geschriebenen Sprache der Sätze, nicht nur der Einzelwörter, man nennt mehrere solcher Sätze dann Sprache.

Menschen verwenden gelegentlich eine solche Sprache, bilden damit Sätze….

Und man muss zuerst einmal einen Satz bilden….also Subjekt, Verb und Objekt….damit man überhaupt verständlich Irgendetwas zum Ausdruck bringen kann.

Aber einmal abgesehen von der Tatsache, das die Italiener/(süd)Tiroler eine solche Sprache dann anscheinend nicht brauchen, ja niemals benötigt haben, alles was man sprachlich zum Ausdruck bringt, sind dann ja der ausgespuckten Einzelwörter.

Und nicht einmal diese kann man klar und deutlich verstehen.

Wobei eine sehr wichtige Erkenntnis Italiener und (süd)Tiroler:

Aus solch einer Sprache, also der Sätze, besteht dann das geschriebene Wort.

Das geschriebene Wort Italiener und Tiroler besteht also nicht nur aus Einzelwörtern, denn aus Sätzen, wobei da kommt dann noch die Synthax, die Fallbestimmung, der Genitiv; da kommt dann noch die Rechtschreibung….also alles ganz komplizierte Details…..die sind aber ohnehin für die Italiener und Tiroler dann überflüssig, man möchte dann ja nur die 5-Cent Münzen fressen….von einer Sprache ist man da ja sehr weit entfernt, da hilft das ganze Geld dann auch nicht….

Aber wozu das geschriebene Wort, wenn man ja sowieso der maleducati ist….zu was das geschriebene Wort….ja Italiener/Tiroler entgegen eurem Glauben, entstand die Welt nicht aus ein wenig Dreck mit etwas Plastik….denn alles basiert auf dem geschriebenen Wort….

Also womöglich ist das jetzt schon zu schwierig; das jede menschliche Verhaltensform, jede wirtschaftliche, politische oder gesellschaftliche Ausprägung auf den geschriebenen Wort basiert….zu 100%….also anscheinend 0% Italienischen und Tirolerischen….

Nicht auf der Hinterhältigkeit des Establishment Tirols; nicht auf dem Bestialischen im Tierischen, nicht wie der italienischen Tiere, von der eigenen Sprache, nur das Wort Vatermord und Kindermord zu kennen.

Das ist nicht die geschriebene Sprache.

Aber noch ein Beispiel:

Die Bingo-Bongo Affen sind die großen Vorbilder der geistigen Analphabeten.

Oje, kann man als tirolerisches/italienisches …. überhaupt so lange seine Konzentration halten, um den ganzen Satz zu lesen; ist das überhaupt noch möglich, bei deren Aufmerksamkeitsspanne von drei Sekunden inklusive beleidigenden Einzelwort.

Oje, wobei nur angemerkt, die Sprache, die Erfindung der Sprache, also dieser komplizierten Sätze mit all diesen Buchstaben, das unterscheidet den Mensch vom Tier.

Wobei die erste Auswahlmöglichkeit dann wohl für die meisten Italiener und Tiroler dann hinwegfällt.

Wenn man ja nicht einmal einen Satz zusammenbekommt.

Da kann man dann aber mächtig stolz darauf sein, da wird jeder Wissenschaftler diese hochqualifizierten Urteile über andere Personen wertzuschätzen wissen.

Also ich bin ja auch beeindruckt, ob diesen Sprachkünstlern, welche die Sprache auf der Einzelwörter reduzieren, eine ganze Sprache, ob des Deutschen oder des Italienischen.

Also ich habe immer gedacht, okay, es gibt Analphabeten; aber das da mindestens 50% der Leute dann nicht einmal sprechen können….das ist schon happig….das die nicht einmal einen Satz zusammenbekommen, aber alles besser wissen, vor allem über den Nächsten….ja mit einem Wort der hochqualifizierten Aussagen treffen können, wofür ich zwanzig Sätze benötige….

Und okay, wahrscheinlich ist für das Establishment Tirols und Italiens das dann, zwischen ihren Gestapohuren, dann schon zu kompliziert, das man da auch noch bei der Sprache der Sätze bauen muss, es diesen nur unter größten geistigen Anstrengungen gelingt, überhaupt einen Satz zusammenbauen.

Aber es ist dann eigentlich ganz leicht: Subjekt, Verb und Objekt

Ist doch nicht so schwer oder?

Das könnte man ja während man den Bingo Bongo Affen zussieht, dann üben, die sind ja auch der Meister der Sprache, die bekommen ja auch Zeit ihres Lebens keinen richtigen Satz zusammen, denn auch nur eine Anreihung von Einzelwörtern, welche dann keinen Sinn ergeben und keine Aussage haben.

Also man sollte dann doch als Italiener oder (süd)Tiroler sich doch dahingehend quälen, das man zumindest in der gesprochenen Sprache eine Sprache dann spricht und nicht nur der neandertalerischen, tierischen Einzelwörter ausspuckt, welche man dann aneinanderreiht, zur Sinnlosigkeit dann wohl.

Aber so einen Satz…..also Italiener und Tiroler….wenn ihr euch ganz, ganz toll anstrengt….dann wird das irgendwann schon klappen….

So ein einfacher Satz mit Subjekt, Verb und Objekt.

Zu schwierig?

Okay, ist zu schwierig, ja dann müsst ihr italienischen und (süd)tirolerischen Tiere eben das machen, was ihr ansonsten am besten könnt, also dann wie gewöhnlich sprachlos zu morden, zu vergewaltigen und dem radikalen Bösen als der Söhne und Töchter des Teufels andienlich zu sein!

Mein Gott, da war jetzt aber ein langer Satz.

Und um abzuschließen, das Problem zu lösen, also aus Einzelwörtern einen Satz zu bilden, könnte unglaublich erschwert werden, durch die Tatsache, das es sich bekanntlich beim Italienischen um eine Tiersprache dann handelt.

Und wie soll man als Italiener denn dann menschlich zu einem sprachlichen Ausdruck in einem Satz gelangen, wenn die Sprache selbst dann das größte Hindernis darstellt; wenn die Sprache bei den meisten Italienern dann auf ein Beleidigungswort oder ein Drohwort sich reduziert.

Da kann man sich doch gleich mit den (süd)tirolerischen NaziTrash zusammenschließen; da zählt dann weder Sprache, noch diese komplizierten Wörter mit all diesen Buchstaben, da reicht es wenn man eine tierische Bestie dann ist.

Da braucht man dann ja eh keine Sprache, als der tierischen Bestie, auch wenn dann dieses Italienische und dieses Deutsche dann doch eh nur der Tiersprachen sind, welche wohl bald aussterben werden….diese hässlichen Sprachen….

Jene Sprachen sprechen dann eh in einigen Jahren dann nur noch die Italiener und der Dreck dieser Erde.

Oktober 8, 2012

Alter Schnee

Beginnen möchte ich dieses Posting, obwohl ich darüber nicht mehr schreiben wollte, mit einer Geschichte aus der Vergangenheit, anschließend einen wirtschaftlichen Aspekt und dann eine allgemeine Schlussfolgerung.

Da seit dem Posting „Eine kriegspsychologische Antwort“ *1, mit dem Männlichkeits-Ideal eines Großteil der provinziellen Frauen namens Heinrich Himmler, sich das diesbezügliche Naserümpfen von weiblicher Seite, vor allem im Vorfeld des 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, zu einer regelrechten Epidemie ausgeweitet hat, welche bis zum heutigen Tag, meiner ansichtig werdend, grassiert.

Dahingehend, das jenes hochnäsige Naserümpfen eine stark ausgeprägte Eigendynamik entwickelt hat, es praktisch überall der Provinz, wo ich mich befinde, der Leute ihre Nase rümpfen (was irgendwie dann schon wieder eine lustige Komponente beinhaltet, zumindest so lange jene Leute noch eine Nase haben, denn mit abgeschnittenen Ohren haben sie als geistloser Pöbel ja kein Problem), der Italiener ihre Sprachkünste bemühen, welche sich anscheinend auf drei Beleidigungen reduzieren (kein Wunder auch beim italienischen Fernsehprogramm).

Aber bezüglich Eigendynamik des hochnäsigen Naserümpfen, möchte ich mit dieser persönlichen Geschichte, jenes Naserümpfen noch um ein Vielfaches potenzieren, das dann nicht mehr 99%, denn gleich 100% meiner ansichtig, ihre Nase rümpfen.

Da ich mich bekanntlich zusätzlich der Komplimente nicht erwehren kann; in letzter Zeit jene wiederum an Quantität (Qualität kann man ja schwerlich schreiben) dazugewonnen haben, möchte ich angesichts all dieser „liebreizenden“ provinziellen Frauen/Mädchen, die nicht hernach kommen, mir damit klar zu machen, wie widerlich diese mich befinden, da ich ja bekanntlich keines ihrer nazifaschistischen Vorbilder, in Form eines provinziellen politischen/wirtschaftlichen Monster bin, eine persönliche Geschichte erzählen, um einen bestimmten Aspekt jenes Naserümpfen darzulegen (übrigens; seit Juli 2011; dem 3.th Aufenthalt der römischen Faschisten, bin ich an den tirolerischen Flittchen nicht mehr interessiert, die könnt ihr euch behalten, ihr politischen Monster namens Caligula, Berger und Widmann und damit eure tierähnlichen Freunde beeindrucken).

Zur Geschichte:

Im Jahr 2007 befand ich mich in Wien und hatte dann ab einer Begegnung mit einigen Wiener Polizisten am 03.04.2007 die verbleibenden Monate bis Mitte Juli 2007 kein Handy mehr (die SIM-Karte endete in einem Gully).

Ich habe dieses Ereignis tagebuchartig in einem Posting festgehalten *2….die 5 Tage von Dienstag bis Ostersonntag, welche einen guten Überblick geben, wie es damals so war in Wien…..wie auch immer….

Aber mit dem Verlust des Handy (was eine große Erleichterung war) verlor ich auch alle Telefonnummern (was die noch größere Erleichterung war), konnte also in den Folgemonaten mit einer Vielzahl an Personen nicht mehr in telefonischen Kontakt treten, da ich deren Telefonnummern nicht mehr hatte (was die allergrößte Erleichterung war).

Es ist dann in einer Millionenstadt etwas schwierig jene Personen „zufällig“ zu treffen; wenn man in einem anderen Bezirk wohnt, ein anderes Ambiente/Freunde/Lokale dann hat.

Aber und ich erzähle jene Geschichte nunmehr ungern, aber angesichts der Situation mit all diesen naserümpfenden Hochnäsigen….also es gab damals noch die eine Bekannte, zu der ich den Kontakt dann mehr oder weniger abgebrochen hatte, also die Bekannte aus dem Jahr 2006 und als integrer, hilfsbereiter Mensch tat und tue ich mich da etwas schwer das emotionale Band dahingehend zu trennen, womöglich etwas langsam, vorsichtig, zurückhaltend, scheu und nunmehr war es doch solchermaßen, das ich jene Bekannte dann in Wien noch 5-mal von Anfang Mai bis Ende Juni 2007 in Wien angetroffen habe….einen Café im Kaffehaus getrunken….etwas gequatscht…..undsoweiter….

Ohne Handy, ohne Telefonnummer, mit gänzlich anderen Gewohnheitenund dahingehend traf ich jene Bekannte dann „zufälligerweise“ 5-mal….und ich hatte sie weder gesehen, noch gehört, denn wie der Zufall so spielt….

Mein Gott, ob ich das jetzt schreiben soll….nunja….es hat mir das auch niemand gesagt oder mir irgendjemand dabei geholfen und da es bekanntlich ja eh egal ist, also 2mal habe ich sie gerochen.

Und die mich damals wie heute umgebenden Anderen, die Organisierten und die Uniformierten, damals wie heute praktisch 24 Stunden am Tag dahingehend umzingelt, also die haben das womöglich sogar mitbekommen….das ist wie die Geschichte mit den Polizisten am späten Abend, nach dem Posting vom 06.04.2007; dem Fragment „Himmel und Hölle“ *3….wo ich sie höre aus Distanz, dahingehend etwas vor mir dahinmurmlte (das das mit dem Draufgehen von mir und dem Umbringen von mir von anderen einfach nicht klappen wollte) und die Polizisten sprechen dann davon….schon eher surreal dann….

Aber, da ich dahingehend womöglich nicht zu viel schreiben sollte, vor allem nicht von der räumlichen Distanz, die ist dann ja wirklich krank….:-)

Also da ich damit ja nur das 5.392 Argument den verrückten Tirolern hiermit gebe, mich in die Psychiatrie zu deportieren; möchte ich diesbezüglich nur festhalten und die alten Geschichten damit ruhen lassen, wobei eine gute Bezeichnung dafür, so wie die gesamte Vergangenheit dann:

Das ist alter Schnee, der schmilzt dann dahin, so wie das Leben und die Vergangenheit….

Was für ein tolles Wortgebilde….alter Schnee….

ALTER SCHNEE

Aber, bevor ich hier noch weitere 5 Gründe zu den 5.392 Gründen hinzufüge, damit der geistlose Pöbel noch mehr tobt.

Was ich mit dieser persönlichen Geschichte darlegen wollte, wobei als letzte Anmerkung, das ich da auf die Spielchen diesbezüglich nicht reingefallen bin bzw. reinfallen werde; denn das ist doch letzten Endes einfach nur niederträchtig, das übliche Gott-Spielen der Idioten mit ihren fünf Kupfermünzen, wobei ihr könnt sie (Frauen) euch alle behalten und euch irgendwo hineinschieben….

Aber, was ich mit dieser persönlichen Geschichte darlegen wollte, ist die Tatsache, das ich womöglich über einen sehr guten Geruchssinn dann verfüge….

Aber, wenn ich da diesem Tirol, wo man faschismus-affin, debil, niederträchtig und hinterhältig, verroht grobschlächtig und sehr böse, wenn man außer politisch/wirtschaftlich das radikal Böse zu sein, an Armseligkeit und Niedrigkeit unübertroffen….der armseligen Nichtigkeiten….

Also ich treffe da andauernd auf nonverbale und verbale Provokation, mittlerweile bin ich darauf schon eingestellt, das jedes Mal, wenn ich drei Schritte gehe, fünf Leute ihre Nase rümpfen und 4 Beleidigungen und 1 Bedrohung.

Aber einmal festgehalten, diese tirolerischen Nazi-Huren rümpfen ihre Nase meiner ansichtig werdend, das sind praktisch dann schon die 99% und die rümpfen also vor mir ihre Nase, da ich nicht nach Nazifaschismus, nach einem politischen Monster wie einem Widmann, einem Caligula, einem Berger dann stinke….denn bekanntlich stinke ja ich….

Und dahingehend sollte doch einmal festhalten, wie ist das dann eigentlich umgekehrt, der nicht seine Nase rümpft, denn auf das Naserümpfen praktisch nur noch trifft.

Was rieche eigentlich ich bei all diesen tirolerischen Nazi-Huren?

Und im Gegensatz zu diesen gegenstandslosen geistlosen Pöbel aus dem Niedrigsten, reduziert intelligenzlos auf die Instinkte, nachäffend ihre AntiKultur hin zum AntiPolitischen, um im willkürlichen Tyrannischen ihre politischen/persönlichen Überzeugungen wiederzufinden.

Also was rieche ich dann eigentlich, der einen Geruchssinn hat, womöglich etwas ausgeprägter als jener der Anderen und was ich bei all diesem Tiroler-Nazi-Huren und diesen tierähnlichen Kreaturen dann rieche.

Und das riecht überhaupt nicht gut….das riecht eigentlich nur nach geistiger Verohtheit, nach emotionsloser Grobheit, eigentlich riecht das dann vor allem nach Bösem….nach feiger Absicht, nach widerlicher Niedrigkeit….

Und da gibt es keine positive Note in jenem Geruch, denn nur der negativen Komponenten, das riecht nach Dummheit, nach gesuchter Grausamkeit, nach erstrebtem Boshaften, nach dem üblichen Gestaposchweinischen eines in das völlig Unmenschliche degenerierten widerlichen Menschheitsschlag, wo gar nichts nach Weiblichkeit, nach Sexualität, nach irgendetwas auch nur im entfernsten Positiven dann riecht….denn das stinkt nur nach Verrohtheit, Boshaftigkeit und verkommener Niedrigkeit….

Eigentlich ist der Geruch jener hochnäsigen Debilen ein Gestank, denn eigentlich kein Mensch aushalten kann….keiner, der in irgendeiner Form über Intelligenz, Empathie oder humanistische Eigenschaften verfügt, denn dieser unglaubliche Gestank dieser Tiroler-Nazi-Huren….der ist eigentlich nicht auszuhalten….das riecht nach Krankheit, allen voran einer Vielfalt an psychischen Krankheiten….es riecht nach den Hurensöhnen, welche ihrer Monsterpratzen-Spuren auf diesem HurenSud hinterlassen haben….es riecht also auch nach GestapoSchweinischen….

Und es ist ein Gestank, das jeder Mensch, jeder, der ein Gefühl oder einen Funken Reflexion in sich trägt, vor solcherlei Hurensud doch sofort das Weite sucht, vor solcherlei hochnäsigen, in den Nazifaschismus verliebten Flittchen und es ist wirklich ein unglaublicher Gestank von diesen tirolerischen Flittchen.

Da entsteht ein geistiger/emotionaler Ekel vor diesem hochnäsigen Debilen und ein geistiger/emotionaler Brechreiz wird ausgelöst, da muss man sich dann eigentlich andauernd geistig/emotional übergeben, denn dieser unglaubliche Gestank dieser tirolerischen Flittchen, so verliebt in Mord und Gewalt, in Willkür und Tyrannei, als der intelligenzlosen Huren der Macht und des Geldes, das es angesichts dieser kranken und verrückten Eigenschaften dieser tirolerischen Nazis eigentlich, bezüglich des Gestank, eine Quarantäne bräuchte, damit man irgendwann, als Mensch, diesem Tirol, wieder frei atmen kann und nicht bei jedem Atemzug diesen Huren-Gestank dann abbekommt, dieser verroht, plumben, hinterwäldlerischen Art, wo das Widerlichste triumphiert, das Unmenschliche und der politischen/wirtschaftlichen Monster in diesem nazifaschistischen Gestank groß aufblühen.

Und im Gegensatz zu all den kranken und wohl verrückten Tiroler Erfolgsmodellen, welche gesellschaftlich/politisch/wirtschaftlich entscheiden, kann ich das dann ja womöglich etwas besser unterscheiden, bezüglich Geruch, als einfach nur nachzuäffen, nachzutieren, nachzubestialisieren, nachzumonströisieren….

Denn ich verfüge über einen Geruchssinn und trage nicht nur eine Nase im Gesicht, um in Dummheit irgendwelchen Bananen-Bingo-Bongo Pausenclowns hinzu zu jubeln, um dann groß dazustehen, neben diesen provinziellen politischen/wirtschaftlichen Monstern, welche sich für die Allergrößten halten in ihrem Lokus der Niedrigkeit, ihrem inhaltslosen und substanzlosen Leben, erbaut einzig und allein auf der Boshaftigkeit, um vor ihren geistlosen Pöbel die größten Dreckskerle von allen zu sein, dahingehend ihre Leben ausrichten, um immer widerlicher in das Unmenschliche, Seite an Seite, mit diesen tierähnlichen Kreaturen….

Aber zum nächsten Aspekt des Posting….dem wirtschaftlichen Aspekt….

Es hat nunmehr doch tatsächlich in den USA durch die FED eine weitere Quantitative Lockerung gegeben (QE 3)…..Ben Bernake, der Zentralbankchef der USA verkündete gestern, das der us-amerikanische Staat jedes Monat, zeitlich unbegrenzt, 40 Milliarden US-Dollar in den us-amerikanischen Markt hineinpumpen wird, also wie der EZB unbegrenzt Staatsanleihen, Hypothekendarlehen kaufen wird, um in Europa z.b. den Zinssatz auf Staatsanleihen der PIIGS-Staaten niedrig zu halten und die Fekter (öst. Finanzministerin) spricht diesbezüglich von einer Stabilisierung der Lage in Europa…..no comment….:-)

Aber den USA unbegrenzte Anleihekäufe durch die Zentralbank, credit easing, was nach Angaben der Zentralbank die Geldmenge nicht ansteigen lassen wird….:-)

Und da alle Medien, von den Mainstream-Medien bis zu den Finanz-Medien, jene Entscheidung nicht nur begrüßen, denn geradezu bejubeln, die Aktienkurse steigen, das Zinsniveau fällt….

Und nur angemerkt, da gibt es nichts zu jubeln….gar, gar nichts….für keinen Bürger/in der USA oder Europa, außer den 0,01% der Superreichen….

Jene Maßnahmen hin zu einer ultralockeren Geldpolitik, jene dienen ausschließlich den Banken, den Aktienmärkten, deren Spekulanten und den 0,01% der Superreichen….das Volk wird davon nicht profitieren….0,0%….

Es gibt also, abseits der gekauften Medien, nichts zu jubeln….die Aktienkurse steigen weiter, das Zinsniveau von Staatsanleihen den PIIGS-Staaten fällt….die Geldmenge wächst und mit dieser die Inflation….und da gewinnt man ja auch nur Zeit….die Probleme werden auf die lange Bank geschoben und mittels FED kurzfristig behoben, um langfristig fatal zu wirken….

Und die Leute jubeln alle und die Finanzminister jubeln und warum jubeln die denn eigentlich….der Draghi als neuer Superstar der Finanzwelt, welcher sich der Liebesbekundungen nicht erwehren kann und wenn Europa ein PKW wäre und hinter dem Steuer sitzt der Draghi und neben diesen als Beifahrer der Monti….da fährt man dann in der ersten Kurve mit Höchstgeschwindigkeit geradeaus…..mann o mann….und die Leute jubeln alle….wenn drei Spekulanten und fünf Banken daraus drei Cent Profit herausschlagen, dann haben alle zu jubeln, das ist ja wie in Tirol mit den römischen Faschisten….da jubeln auch alle, obwohl in beiden Fällen wohl keine/r eine Ahnung hat, warum er/sie nunmehr jubelt….

Und was Draghi/Bernake da betreiben ist ein gefährliches Spiel, wo die Superreichen gerettet werden, man diesen hinzuarbeitet und das Volk verarmt, geht unter in Elend und Not und das ist der europäischen Politik, der europäischen Finanzwelt egal….was zählt sind die Aktienmärkte, die Spekulanten, die Banken und die Superreichen….

Und mit Draghi´s/Bernake´s Aktion, wobei Letzterer sich damit auf us-demokratische Seite geschlagen hat (eine historisch beispiellose politische Parteinahme der FED für den amtierenden US-Präsidenten, von us-republikanischer Seite kritisiert *4) , das ist mit einem schweren Bombenangriff auf das us-amerikanische/europäische Volk zu vergleichen, denn die Auswirkungen werden für das Volk, das vielleicht nicht mitjubeln sollte, nicht so toll sein, wie für die 0,01% an Superreichen, den Spekulanten und den Banken.

Aber dafür sind die Leute anscheinend ja zu blöd….

Und dies dargelegt, wie da bezüglich Zentralbanken gehandelt wird, eine kleine Detailanmerkung, bezüglich jener vergrößerten Geldmenge (welche mit monatlich 40 Milliarden; entgegen den Aussagen der FED, größer werden wird, das ist ja die logische Schlussfolgerung einer ultralockeren Geldpolitik und das Gegenteil zu behaupten und auch wenn die Medien das Gegenteil schreiben, dann bleibt das trotzdem so):
In den USA wird die Inflationsrate festgelegt und als diese, im Zuge der Finanzkrise 2008-20xx anzog und bestimmte Levels zu überschreiten drohte, nahm man aus dem Warenkorb einfachheitshalber jene Produkte heraus, welche den höchsten Preisanstieg zu verzeichnen hatten.

Und so hatten die USA dann wieder eine Inflationsrate von 2%.

Wobei ein interessanter Aspekt der bisher zwei vorgenommenen QE in den USA; im Umfang von 2,3 Billionen US-Dollar, investiert in Staatsanleihen und Immobilienpapiere; die gleichzeitig fallende Geschwindigkeit des Geldumlauf darstellt; welche sich nunmehr auf einen historischen Tiefstand befindet, das Volk/die Unternehmen das Geld also nicht ausgeben, der US-Konzern Apple z.B. besitzt mehr Bargeldreserven als der US-Staat; die US-Konzerne Microsoft, Cisco und Google sitzen auf Bargeldreserven in Höhe von 150 Milliarden US-Dollar *5.

Eine Statistik zur Geld-Umlaufgeschwindigkeit….auf historischen Tiefstand:

Gleichzeitig erhöhen sich mit jenen 40 Milliarden US-Dollar, welche monatlich in die US-Wirtschaft hineingepumpt werden, die Rohstoffpreise; wobei jene 40 Milliarden US-Dollar bei den z.T. maroden US-Banken enden werden und kein US-Bürger davon profitieren wird, nur die faulen Immobilienkredite tragenden US-Banken, die Spekulanten und die 0,01% der Superreichen.

Aber das Problem mit der höheren Geldmenge, dem QE 1-99; das Problem mit der Handhabe der Inflation, den Tricks bei der Buchhaltung, den Bilanzen, den Statistiken, der Schönfärberei, bei den Daten vom Arbeitsmarkt, dem Konsum, welche nicht mehr so ein realistisches Bild der realen Lage wiedergeben….das Problem ist nicht nur das man da unzählige Zeitbomben sich den nächsten Jahren in die Wirtschaft/Finanzen hinein baut….alles auf den schnellen Gewinn/Profit, schnell noch einmal abzucashen und dann kommt ja eh das nächste QE, um langfristig wirtschaftlich/finanziell abzustürzen…..das Problem ist doch vor allem jenes, das das Geld wertlos wird….ob die Inflationsrate offiziell bei 2% bleibt….ob Draghi/Bernake das Gegenteil behaupten….das Problem und zumindest den Deutschen ist das irgendwie schon klar geworden, das Geld wird wertlos….das Geld wird nichts mehr wert sein, was zum Teil dank EZB/FED schon heute beim Euro/US-Dollar der Fall ist.

Und um konkret zu werden, da wird mit der provinziellen Presslufthammer-Methode vorgegangen, da hat man 10 Türen, um in einen Raum zu gelangen und als EZB/FED, geht man durch die Wand.

Man versucht mit wirtschaftlich-finanziellen Brachialmethoden die tote Wirtschaft wieder zu beleben; man versucht mit allen Mitteln die Wirtschaft wieder anzukurbeln, den KonjunkturMotor zu starten; die Lage auf den Immobilienmarkt zu entspannen, indem man eine ZentralBank-Geld-Blase aufbaut….die größte und gefährlichste Blase von allen….

Da frisst nicht der größere Fisch den kleineren Fisch, denn da kommt es zu einem Fische-Sterben….

Aber wenn die Medien jubeln, dann muss man dann ja mitjubeln….wie bei den römischen Faschisten und den Tirolern….da profitieren alle und alle glauben es dann ja auch….

Und in jener Vorgangsweise liegt ein großes Problem Europas und der USA….das man finanziell mittlerweile mit dem Vorschlaghammer unterwegs ist….das ist nicht ein Zeichen von Hoffnung, denn von Verzweiflung….da muss man aufgrund der verzweifelten wirtschaftlich-finanziellen Lage,  nachdem man den Zinssatz historisch niedrig auf 0,0-0,75% hat, auch noch auf das QE zurückgreifen; kein Anzeichen einer starken Wirtschaft, denn einer darniederliegenden Wirtschaft…..

Und schon einmal Japan und deren Erfahrungen mit QE gesehen…da gibt es nichts zu jubeln, außer für die 0,01%, den Banken und den Spekulanten.

Und um kurz im Kontext zum ersten Aspekt des Posting zurückzukehren….dem Naserümpfen….nicht bezüglich Geruch, denn eine allgemeine Beobachtung:

Was bei diesen debilen Hochnäsigen auffällt mit deren verrohter Grobschlächtigkeit, der Reduktion auf das kriecherisch, konformistische Angepasste, da ist bei jenen Personen nicht viel dahinter, da ist außer eine Maske, als ein inhaltsloses Gefäß, als eine dämliche Haltung in einer entmenschlichten Fratze….da ist außer die politischen/wirtschaftlichen Monstern der Provinz nachzuäffen im Tierischen….ja viel mehr ist da nicht….

Und was zum Beispiel fehlt bei diesen debilen Hochnäsigen, das sind z.b. die Feinheiten, die Facetten und die Nuancen.

Also das Feingefühl, die Sensibilität, das emotionale Sensorium, das Liebevolle, das ist gar nichts vorhanden, denn nur Plumpheit, Verrohtheit, Debilität, Hühnerisches und Hasserfülltes.

Dieses völlige Fehlen von Nuancen, Facetten und Feinheiten bei diesen Personen, denn nur eine inhaltslose Oberfläche aus Langeweile, Boshaftigkeit und Dummheit!

Da ist nichts, da findet man auch nichts und da ist wirklich nichts….gar, gar nichts….nur plumbe Taubheit, verrohte Grobschlächtigkeit, debiles Hochnäsiges, stupides Hühnerhaftes….

Und da ist nichts….so erschreckend es auch ist….da sind keine charakterlichen/persönlichen Feinheiten, Facetten oder Nuancen, welche eine Einzelpersonen doch erst interessant, spannend und schön machen….da ist gar, gar nichts….nur plumbes Hochnäsiges….verrohtes Körperliches….

Da ist nur die Reduktion auf das Körperliche und gar, gar keine Feinheiten, Facetten, Nuancen oder etwas Spezifisches….denn nur das hochnäsige Debile, dem monströs Bestialischen im Unmenschlichen hinzu gewandt.

Da ist keine Fantasie, keine Inspiration, kein Feinsinn, keine Nuancen, keine Persönlichkeit, nichts Liebevolles, nichts sich Sorgendes, denn da ist nur das gestaposchweinische Verhurte; das verrückte Nazifaschistische, das den politischen/wirtschaftlichen provinziellen Monstern hinzu Anbetende….da ist gar, gar nichts und somit kann man dann womöglich auch nur hochnäsig die Nase rümpfen, denn zu mehr Ausdruck/Ausprägung/Sprache ist frau dann womöglich gar nicht fähig.

Und da ist nur Schatten und kein Licht, da ist wo eigentlich die Liebe sein sollte, nur der Hass; da ist wo Mitgefühl, Empathie und Fürsorge im Gehirn ihre Heimat haben, da ist dann bei diesen hochnäsigen Flittchen gar, gar nichts….da ist nur die dunkle Leere….der Hass auf alles minimal Abweichende, da gibt es nur dieses hochnäsige Debile, um im Nazifaschistischen, in Gewalt, in verrohter Plumpheit groß aufzutrumpfen….hinter dem hintersten Hinterwald, um vor den provinziellen bestialischen Monstern aus Politik und Wirtschaft groß aufzutrumpfen….

Mehr hat und mehr kann man nicht, denn man hat keine Nuancen und keine Feinheiten als der provinziellen Frauen/Mädchen, dem Nazifaschismus und der Boshaftigkeit verfallen.

Da gibt es kein Mitgefühl, denn nur die Feigheit, da gibt es nur das kaltschnäuzige tirolerische Nazifaschistische, da empfindet man die Schwäche anderer Menschen nur als Gelegenheit die eigene Boshaftigkeit auszuleben, da gibt es keine Solidarität, denn nur ein einander belauern, um im Bösartigen aufzutrumpfen.

Das sind Menschen ohne Nuancen, ohne Facetten und ohne Feinheiten, denn grob herausgeschnitzt, um ausschließlich dem Bösen andienlich zu sein.

Aber bevor ich, diesen überflüssigen, meine wertvolle Zeit raubenden Wörter über das, was ohnehin schon einem jeden Menschen klar ist, um was es sich hierbei, den Tirolern mit ihren faschistischen Freunden, sich dann handelt, wo man ja kein Gesetz, kein Recht, keinen Anstand, keine Zivilisation, wo man dann ja praktischerweise gar nichts braucht….man genügt sich ja auf niedrigsten Level ausschließlich in radikaler Bösartigkeit aufzutrumpfen….

So wie der debil provinziell Hochnäsigen dann sind, kein Problem mit monströsen Verbrechen dann haben, denn grob geschnitzt ohne Feinheiten, Facetten oder Nuancen an der Seite von Mördern und Vergewaltigern ihre geistige/emotionale Heimat dann gefunden haben, wo um so bestialisch bösartiger, um so tierischer verrohter, um so mehr Bewunderung durch diese hochnäsigen Debilen.

Aber….

Das gleiche Verhalten lässt sich doch bei der Geldpolitik der FED/EZB beobachten:

Da wird der finanzielle Presslufthammer eingesetzt, um mit dem wirtschaftlichen Vorschlaghammer die Wirtschaft wieder zu beleben und vergisst dabei die Nuancen, die Facetten und die Feinheiten….handelt grob fahrlässig aus dem Elfenbeinturm heraus und das Volk ist ja egal….

Das Volk ist ja egal….hat ja wie der Provinz sowieso nur als Spielball bösartiger Interessen einen Daseinszweck oder hat sich etwa in Spanien schon jemand jemals beschwert oder in Italien….nein, denn es gibt ja jeden Tag ein Fußballspiel.

Also was möchte das Volk auch schon….Arbeitsplätze, eine Währung, eine Zukunft für ihre Kinder….achwo….das braucht doch niemand in Europa diese Arbeitsplätze, eine Währung, eine Zukunft für die Kinder….man hat ja die Bingo-Bongo Pausenclowns….das ist und hat alles zu sein, was man zu haben dann auch letzten Endes als Volk dann hat….

Und egal wenn man fragt, ob der Provinz oder Italien….was ist denn wichtiger….die Zukunft der Kinder, die Arbeitsplätze, die Währung oder doch die Bingo-Bongo-Pausenclowns.

Und wichtiger ist und wird auch immer sein, da es ja die 0,01% für das Volk einstimmig beschlossen haben, die Bingo-Bongo Pausenclowns….und wer damit ein Problem hat, der lernt die Provinz von der nicht so liebenswürdigen Seite dann kennen….schließlich ist man ja stolz darauf ein sprach- und geistloser Pöbel zu sein….aber das ist ja vergeblich….das Volk bleibt immer auf der Seite des Establishment, egal was man dem Volk auch sagt oder antut….

Aber das Problem ist das Gleiche; man agiert mit dem finanziellen Presslufthammer und glaubt damit die finanziellen/wirtschaftlichen Probleme zu lösen und das wird nicht funktionieren….denn man muss die Feinabstimmung sehr, sehr präzise vornehmen….die Nuancen, die Facetten und die Feinheiten im Auge behalten und nicht nur den Aktienkurs der Unikredit als italienischer Ministerpräsident….:-)

Man darf nicht nur für die 0,01% der Superreichen, den Banken und den Spekulanten agieren, denn vielleicht auch darauf achten, das der Rest nicht untergeht, wobei dahingehend, der europäischen Finanzminister z.b. die arbeiten doch dahingehend, das der Rest doch erst recht untergeht, damit man auf jeden Fall die 0,01%, die Banken und die Spekulanten rettet….das ist deren Arbeitsauffassung im Sinne von drei Konzernen und fünf Superreichen, welche bei diesen politischen Marionetten namens europäische Finanzminister die Fäden ziehen….

Und so rettet man nicht den Euro….die Zukunft Europas….da rettet man nur den Feudalismus in das 21. Jht….da rettet man die oberen Zehntausend und nicht die Völker Europas mit dieser ultralockeren Geldpolitik auf Kosten des Volkes.

Und dann, wenn die Wirkung jenes QE an den Börsen nicht mehr zieht; die ultralockere Geldpolitik als Schuss in den Ofen sich herausgestellt hat, man damit als Draghi/Bernake nur noch mehr Stroh in das Feuer geworfen hat….was dann….wobei die Banken, die Spekulanten und die 0,01%…..nunja….die können ja tun und lassen wie es ihnen beliebt….die sind ja völlig losgelöst von jedem Irdischen….

Aber wenn dann die europäischen Völker crashen, anstatt dem Euro….und keine Zeitung darüber schreibt, die Politiker sich gegenseitig in den Himmel loben….wenn dann diese geldpolitischen Wunder zu Ende sich neigen, dann wird die Wirtschaft Europas nur noch eines sein…..alter Schnee….

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/02/eine-kriegspsychologische-antwort-z.html
*2
http://bunker99.blogspot.it/2009/04/blog-post_14.html
*3
http://bunker99.blogspot.it/2007/04/mein-abschiedsgeschenk-fr-die-wiener.html
*4
http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10000872396390444709004577651062293186068.html
*5
http://www.ftd.de/it-medien/computer-technik/:bargeldreserve-apples-geldspeicher-bringt-nur-geringe-rendite/60170760.html

September 28, 2012

Die fiktionale Realität

Auf Deutschland höchstem Berg, der Zugspitze (2.962m) weht zwar ein eisiger Wind, aber nichtdestotrotz hat sich jener Berg zu einem Tourismus-HotSpot entwickelt, dessen Gipfel jedes Jahr über eine halbe Million Touristen erklimmen *1, wobei 37% jener Touristen aus dem Ausland stammen.

Die Anzahl an arabischen Touristen hat sich dabei seit 2002 vervierfacht, allein im Zeitraum von Jänner bis Mai 2012 kamen knapp 36.000 Gäste aus den arabischen Golfstaaten und um jenen Gästen entgegenzukommen, wird nicht nur ein islamisches Gebetshaus auf dem Gipfel errichtet, denn man hat in den aktuellen Prospekten (für die arabische Zielgruppe) jener Tourismusregion; also der Marketingexperten haben das Gipfelkreuz auf der Zugspitze wegretuschiert, um nicht den Schwebezustand des Brieftascheninhalt zu gefährden und um als nächstes wohl gleich jedes christliche Symbol in deutschen Tourismusregionen von der Bildfläche hinweg zu retuschieren.

Gerüchteweise soll zum Abschluss der Saison Mitte September dann eine dem örtlichen Faschistenloch nachgeahmte Schlussverkaufsaktion stattfinden, wo der Politiker/Marketingpersonal ihre Eltern für einige Kupfermünzen, einem einem arabischen Basar nachgeahmten Markt, dem Meistbietenden zum Verkauf anbieten; wobei das Höchstgebot die örtliche Schamschwelle von 5 Kupfermünzen nicht übersteigen darf; natürlich an sexueller Gourmetauswahl bis hin zu einigen Kamel-Sonderangeboten es den Gästen aus dem fernen Arabien an nichts mangeln soll und wie dem örtlichen Faschistenloch man der Gestapo-Schnäppchen dann anbietet, um sicherzustellen, das auch der niedrigste Menschenschlag der einzige ist, welcher zu zählen hat.

Aber zum Thema:
Es ist also solchermaßen, das in den arabischen Golfstaaten, in deren Sicht der Realität, die Zugspitze in Deutschland kein Kreuz hat, das ist dort dann die Wahrheit, wird solchermaßen verkauft und die Frage sich dann doch stellt; gibt es nunmehr ein Kreuz auf der Zugspitze oder gibt es auf der Zugspitze kein Kreuz.

Zur Zeit geht man in Deutschland noch davon aus, das es ein Kreuz gibt und in den arabischen Golfstaaten geht man davon aus, das es kein Kreuz gibt, wobei damit im Prinzip zwei Realitäten entstehen, in welcher man am Ende womöglich gar nicht mehr weiß, ob nunmehr ein Kreuz sich dort befindet oder eben nicht.

Als thematisch ähnliches Beispiel dient sich dabei, auch aus der Marketing/WerbeWelt, das Beispiel des Westfernsehen und der DDR sich an; das in der kommunistischen/totalitären DDR; als Schaufensterstaat des Ostblock, mit mehr Freiheiten und in direkter Konkurrenz mit dem westlichen, kapitalistischen Modell, man sich ebendort das Westfernsehen ansah und dabei davon überzeugt war, das die Werbesendungen im westdeutschen Fernsehen, das jenes die alltägliche Realität im Westen dann wäre; das alle in Luxus und Konsumwahn irgendwo zwischen Hochadel und Bourgesie-Überdruss dahinlebten, das also die DDR-Bürger glaubten, das im Westen Milch und Honig fließt; das die Realität dort identisch mit dem westdeutschen Werbefernsehen sei (der ehemalige bayrische Ministerpräsident Edmund Stoiber nannte die DDR-Bürger damals der Kälber….:-).

Aber um bei der Bildmanipulation zu bleiben, die erste Fotografie gab es 1826; 1837 die erste ansehnliche Fotografie; ab 1880 näherte man sich dann langsam der Form der heutigen Fotos an, wobei festgehalten, bevor es überhaupt das erste moderne Foto gegeben hat; wurden jene Bilder bereits manipuliert, um für Propagandazwecke sich anzudienen, wobei jene flächendeckend das erste Mal während des us-amerikanischen Sezzessionskrieg 1860-1864 eingesetzt wurden; man bereits damals die Bilder manipulierte, um damit den Feind propagandistisch zu bekämpfen, wobei in jedem Krieg nicht nur die Wahrheit des Wortes als erstes stirbt, denn unbeachtet, vor allem die Wahrheit der Bilder.

Und wenn man in der heutigen Zeit an Bildmanipulation, an retuschierte Bilder denkt, danach sucht, dann wird man vor allem bezüglich der stalinistischen Herrschaft in der Sowjetunion fündig; wo dessen Geheimpolizei, die „Tscheka“, politische Gegner aus historischen Bildmaterial konsequent entfernte, jede Spur von deren Leben, mitsamt der Verwandtschaft, ausgelöscht hatte und der ehemaligen Mitstreiter Stalins aus den Bildern somit verschwunden sind, wobei das berühmteste Bild diesbezüglich, ist das Bild, welches am Anfang des Posting steht oder im folgenden Bild verschwand ein in Ungnade gefallener Mitstreiter:

Ähnlicher Art und Weise handelten auch die deutschen Nationalsozialisten, wobei es dabei darum ging, den Führer A. Hitler, in einem besseren Licht darzustellen; der Bilder geschönt wurden, um die Wirkung bezüglich Propaganda zu erhöhen; einen quasi-religiösen Nimbus zu erzeugen; z.b. ein retuschiertes Bild von Hitler und Franco:

Man verbindet also allgemeinhin mit Bildmanipulation, retuschierten Bilder, vor allem in einem historischen Kontext, mit den totalitären Diktaturen des 20Jht.; wobei wenn heutzutage von retuschierten Bildern die Rede ist, dann spricht man dabei zumeist von Nordkorea (z.b. beim Begräbnis von Kim Jong-il glänzte der Schneee etwas zu sehr:-), von Iran, von Syrien und gleichzeitig etwas weniger über wichtige Handelspartner des Westen, wie z.b. einem Turkemenistan, wo Personenkult, Menschenrechtsverletzungen und westliche Wirtschaftsinteressen, eine in das völlig absurde gesteigerte Realität jenes Landes dann bilden; mit einem ehemaligen Herrscher Turkemenistan wie Saparmyra Atayewi Nyyazow, dessen 248 unterschiedliche Porträts allesamt retuschiert, zu einem politischen Dadaismus ohne Sinn degeneriert sind.

Also in jenem Land, Stalins-Disneyland genannt, ließ sich jener Führer eine Statue aus Gold bauen; eine Stadt aus Marmor und ein Auszug aus einem Zeitschriftenartikel *2:

Die vergoldete Statue des Präsidenten misst zwölf Meter Länge und verschlang allein für den Außenputz 26 Kilogramm Edelmetall. Sie dreht sich innerhalb eines Tages automatisch um die eigene Achse. Immer der Sonne nach, die der Führer seinem Volk mit ausgestreckten Armen als Geschenk zu präsentieren scheint.

Also die Diktatoren dieser Welt, von damals, mit einem Schah in Persien, bis zum heutigen Tag, ob in NordKorea oder Afrika, jene bedienten sich sehr ausgiebig der Bildmanipulation, der retuschierten Bildern, wobei auch der historischen Ereignisse, der historischen Bilder oft retuschiert, bzw. manipuliert wurden; z.b. ist folgendes Bild ebenfalls ein Fake; nachgestellt und retuschiert:

Wobei in Mao´s China wurden der Bilder praktischerweise fast gänzlich retuschiert und der manigfaltigen Bildmanipulation unterworfen, um damit eine bestimmte „Message“ zu transportieren.

Gleichzeitig werden mit einigen Jahrzehnten Verspätung der vielfältigen historischen Bilder, auch dem Westen entlarvt, das es sich dabei, um retuschierte Bilder handelt; um manipulierte Bilder, z.b. bei politischen Gipfeltreffen, bei Bildern der Wirtschaftselite, bei Bildern von Vorstandsvorsitzenden, bei Bildern vom Hochadel und diesbezüglich auch die offizielle Geschichtschreibung unter die Räder gerät, z.b. Brandt´s Kniefall in Warschau.

Es wird also auch dem freien, demokratischen Westen, von politischer/wirtschaftlicher Seite, sehr oft auf das Mittel der Bildmanipulation zurückgegriffen, letztes Beispiel diesbezüglich ist die Aufnahme aus dem Situation Room unterhalb des Weissen Haus in Washington, bei der Tötung des Terroristen Osama Bin Laden, durch eine Einheit der Special Forces der US-Army….obwohl er sich dann anscheinend ja selber getötet hat…wie auch immer….

Aber es gilt jenes Bild als manipuliert, retuschiert, psychologisch ausgefeilt die einzelne Darstellung der Personen, wobei der jüdischen Zeitungen, ultra-orthodox, in Israel, das Bild dann gleich nochmals manipuliert haben, also die Manipulation eines bereits massiv manipulierten Bild bis dann jedes Körnchen Wahrheit endgültig im Räderwerk der Lügen zermalmt wurde….folgendes Bild:

Oje das falsche Bild, also was da noch wahr oder unwahr ist….was real und was nicht, aber das Orginalfoto, wobei die ultra-orthodoxe jüdische Zeitung die Frauen aus jenem Bild entfernt hat:

Also, einmal abgesehen von der Klatschpresse, wo es einer deutschen Illustrierten gelungen ist, 24 verschiedene Babys, als das Baby von einer Prinzessin aus Monaco auszugeben und man schon gar nicht mehr weiß, ob es das Baby dann womöglich überhaupt gibt, abgesehen von der Klatschpresse, welche beinahe ausschließlich mit Bildmanipulation arbeitet, bis hin zur Model-Branche, wo es auch beinahe keine realen Bilder mehr gibt, denn jene immerzu geschönt werden, auf sehr unrealistische Weise einen Perfektionsgrad vorgeben, wo keine dann mehr mithalten kann….

Es gibt dann noch die Bilder der westlichen Politiker, ein Sarkzoy mit seinem Winterspeck, welcher wegretuschiert wurde; eine Angela Merkel, welche keine Schweissflecke hat; Vorstandsvorsitzende ohne Rolex-Uhr; Demonstrationen ohne Plakate….das passiert andauernd und diese letzteren Beispiele sind nur jene Fälle, welche öffentlich bekannt wurden, wobei aus der politischen/wirtschaftlichen Elite, ob des Westen oder Diktaturen, was da ein reales Bild und welches ein retuschiertes Bild ist, womöglich die manipulierten Bilder schon seit langer Zeit die Mehrheit bilden, welche dann für eine veränderte Wahrnehmung, eine positiv gefärbte Wahrnehmung bestimmter Personen sorgen.

Ein Sonderfall diesbezüglich spielt der Krieg, wobei im letzten Irak-Krieg, die Bildmanipulation in der Bildberichterstattung tonangebend war….da hatte man dann eigentlich keine realen Bilder mehr….oder in Lybien oder in Syrien….was da reale Bilder oder welche manipulierte Bilder zur Indoktrination und Manipulation der Öffentlichkeit sind….man weiß es nicht….aber es ist höchstwahrscheinlich, das nur wenige Bilder real und unverfälscht sind….wobei noch ein Bild, welches drei mögliche Interpretationen zulässt, um aufzuzeigen, wie schwierig die Meinungsbildung, über ein solches Bild ausfallen kann….drei Bilder, welche als ein Bild, drei völlig unterschiedliche Aussagen beinhalten:

Es ist also die mediale Wirklichkeit eine Wirklichkeit, in welcher bezüglich Bildmaterial sehr viel manipuliert wird, gelenkt wird, Paradebeispiel ist z.b. ein Berlusconi in Italien….die Mediokratie sozusagen….

Aber, wenn man diese Vielzahl an gefälschten/manipulierten Bilder, ob historische Ereignisse, Managerportraits oder politische Gipfeltreffen berücksichtigt; dann muss man von zwei verschiedenen Realitäten schreiben, einer fiktionalen Realität und einer realen Realität, wobei sich die Frage stellt, was ist real und was ist fiktional….was passiert wirklich und was wird einem vorgegaukelt, das es passiert, obwohl es so z.b. nicht passiert ist….gibt es nunmehr ein Kreuz auf der Zugspitze oder gibt es kein Kreuz auf der Zugspitze und ein Araber wird einem erzählen, das es kein Kreuz auf der Zugspitze geben wird….was ist also fiktional und was ist real….

Wie manipulativ ist die Realität, was ist überhaupt noch wahr und was ist manipuliert; was ist Indoktrination und was ist noch real; was ist die Werbung und wie wirkt diese auf das menschliche Bewusstsein, wobei Marketing, Werbung, Militär, Wirtschaft und Politik….kann man diesen überhaupt auch nur ein Wort, ein Bild noch glauben oder werden die Bilder instrumentalisiert, wird manipuliert ohne Ende und kann dann gar nicht mehr entscheiden zwischen Wirklichkeit und Fiktion.

Was die Medien dabei an Informationen/Nachrichten bringen, ist eine fiktionale Realität; nicht die reale Wirklichkeit….jene täuschen, tricksen, lügen, betrügen, lenken, indoktrinieren und vor allem manipulieren diese….spiegeln die Wirklichkeit dahingehend nieder, das jene Wirklichkeit dann eigentlich dann schon gar nicht mehr vorkommt, denn nur eine gewünschte Wirklichkeit, eine fiktionale Wirklichkeit, wie diese politisch/wirtschaftlich erwünscht ist und es hat doch jene fiktionale Realität, welche die Medien als einzige Realität darbringen, es hat jene Wirklichkeit mit dem Leben der Menschen dann eigentlich beinahe schon gar nichts mehr zu tun.

Was berichtet wird sind fiktionale Ereignisse, fiktionale Bilder, wobei politisch und wirtschaftlich zählt nur die fiktionale Wirklichkeit, wer möchte sich auch schon die Mühe machen, sich mit der realen Wirklichkeit auseinanderzusetzen….man ist ja schon mit dem Einfachsten und Elementarsten zumeist hoffnungslos überfordert und wer in diesem Kontext auch eine wichtige Rolle spielt; sind all jene, welche helfen die eigentliche Realität zu verleugnen, deren Glaubwürdigkeit und Inhalt zu unterminieren….also jene welche dahingehend arbeiten, die eigentliche Realität als die falsche und die fiktionale Realität als die eigentliche Realität abzubilden; z.b. der Volksmusikanten und Schlager-Branche….jene werden von politischer/wirtschaftlicher Seite massiv belohnt und gefördert….die arbeiten nämlich jener fiktionalen Seite hinzu….

Wobei die politische/wirtschaftliche Seite kein Interesse daran hat, das die eigentliche Realität auch nur im Entfernsten zählt, denn es hat ausschließlich die fiktionale Realität zu zählen.

Es liegt im Interesse von Regierungen, das es so wenig reale Realität wie möglich gibt, da diese nicht nur die eigentliche Realität ausblenden, denn das größte Interesse einer Regierung zumeist darin besteht, das geheim zu halten, als Verschlusssache, das keiner es mitbekommt oder erfährt, was überhaupt los ist….wie es dem Volk z.b. geht oder wie jenes leidet….das gilt es als erstes abzustellen und die größte Hilfe sind dabei die Medien und all jene Personalien, welche dabei helfen jene Realität zu verleugnen; z.b. die Todesspatzen aus der Volksmusik.

Wobei die Politik eine Parallelrealität zur eigentlichen Realität bildet, so wie die Realität der Superreichen zur eigentlichen Realität….das sind Parallelrealitäten, wo es nur gilt, die fiktionale Realität für die Masse aufrechtzuerhalten, z.b. durch Brot und Spiele….
Und damit kann man den Menschen dann jeden Bullshit auf die Nase binden….diese beliebig lenken, denn wer bildet jene fiktionale Realität:
Die Politiker an der Macht, die Marketingexperten, die Werbeabteilung, die Banken, die Großindustrie, die Behördenapparate, die 10.000 Superreichen….damit ist man Knetmasse in deren Händen….beliebig formbar….beliebig lenkbar….

Wobei man in einer Realität lebt, welche Freiheit vorgaukelt und die meisten Leute Zeit ihres Lebens aus der Indoktrination nicht ausbrechen, denn ihr Leben in begrenzten Vorstellungswelten verbringen….in einer Scheinwelt….wobei (meiner Meinung nach) in Italien bereits eine fiktionale Realität die reale Realität abgelöst hat….medial, politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich alles fiktional abläuft….über einige Fernsehkanäle, einige Fußballspiele, einige spärlich bekleidete Animierdamen….da ist in den Medien, der Politik, der Wirtschaft beinahe schon gar nichts mehr real, denn alles doch fiktional….das Volk, die Realität, die Wahrheit spielt dabei überhaupt keine Rolle mehr….alles was zählt sind fiktionale Werte….eine fiktionale Realität, wo ein Fußballspieler das Wichtigste ist….dafür wird gemordet und betrogen….dafür sterben dann die Leute….das hat mit der eigentlichen Realität dann eigentlich überhaupt nichts mehr zu tun….und genau so soll es doch sein….von politischer Seite dahingehend instrumentalisiert….das ist letzen Endes Propaganda auf Goebbels-Niveau was da abläuft in Italien….da spielt Italien eine Vorreiterrolle, wo die Realität gekonnt ausgeblendet wird und irgendwelche Plastik-Akkumulation jene Realität ersetzt hat….

Aber einmal festgehalten, wenn man Nordkorea oder Iran der Manipulation, bzw. der retuschierten, gefälschten Bilder vorwirft….das ist doch im Westen doch wesentlich schlimmer zu benennen, da hat es ja jeden Aspekt der Wirtschaft, des Marketing und der Politik erfasst….da gibt es doch auch schon längst keine reale Realität mehr, denn nur eine fiktionale Realität….etwas Vorgesetztes, welches man dann mit der Realität gleichsetzt, wobei jenes Vorgesetzte, das hat mit der Realität überhaupt nichts zu tun….

Aber, wenn es global dermaßen läuft, das man zwei Realitäten hat, das Fiktionale und das Reale, da ist man bereits dermaßen degeneriert, das dann eigentlich nur noch der Maschinen, der Algorythmen entscheiden können, was fiktional und was real ist….denn der Mensch kann das ja, vor lauter Manipulation und Indoktrination, schon gar nicht mehr entscheiden….was ist wirklich passiert und was ist fiktional erfunden und ersetzt die reale Realität….da kann man heutzutage, als Orwellscher Alptraum, schon gar nicht mehr unterscheiden….dafür braucht man doch im Westen heutzutage der Computer, der Algorythmen um dies zu unterscheiden….denn was ist real und was ist fiktional….welches Bild ist real und welches ist nicht real….und diesbezüglich braucht man der Politik/der Wirtschaft kein Wort zu glauben….die lügen und betrügen, geradezu solchermaßen, als ob sie nichts anderes dann können….

Problematisch wird jene fiktionale Realität dann, wenn man das Beispiel der örtlichen Provinz heranzieht, wo es zwar nach außen hin Pressefreiheit und Meinungsfreiheit gibt, aber bei genauerem Hinsehen keines von beiden dann vorhanden ist, wobei jene mangelnde Freiheit in allen wesentlichen Bereichen, dem Zwang zur Anpassung und Unterordnung als erstes geopfert wird….jenes aber nicht das entscheidende Problem darstellt, denn das eigentliche Problem der örtlichen Provinz (in Österreich idem) ist die Tatsache, das da nicht nur der Bilder retuschiert werden, denn da hat man jene Vorgangsweise gleich auf die Wahrheit, die Geschichte und die Realität ausgedehnt.

Man retuschiert also in der Provinz gleich die Wahrheit und die Realität hinweg; schreibt die Geschichtsbücher dahingehend, wie es den Mächtigen gerade passt, interessiert sich nicht im Geringsten für die Fakten, die Tatsachen, das tatsächlich Passierte, denn reimt sich einfach alles dahingehend zusammen, wie es das beste Bild für das Widerlichste dann abgibt.

Etwas was man in diesem Ausmaß, wie es der Provinz stattfindet, dann wirklich dann nur in Nordkorea oder dem Iran vorfindet….das man beliebig die Geschichtsschreibung ausgestaltet, das Unliebsame, Unbequeme herauslöscht und übrig bleibt dann die offizielle provinzielle Geschichtsschreibung, wo die Gestapo-Kollabourateure dann die Guten waren, wo die größten politischen Verbrecher im Prinzip und alltäglicher Realität mit Jesus oder Buddha gleichzusetzen sind….
Man hat dann eigentlich keine reale Realität mehr, also dem was wirklich geschehen war, denn nur die Interpretation von drei Dorfpatriarchen, das ist dann die Geschichtschreibung, die politische/wirtschaftliche Realität der Provinz.

Ein Sonderfall bezüglich provinzieller „Realität“ spielen dabei natürlich ein Großteil der provinziellen Frauen, also dieser hochnäsigen Gestapo-Flittchen hin zum völlig Würdelosen, da hat man dann weder eine fiktionale Realität, noch eine reale Realität, denn da hat man bei diesen Flittchen dann keine der beiden Realitäten, denn da hat man dann überhaupt keine Realität.
Da hat man dann aufgrund deren völliger Debilität überhaupt keine Realität mehr, womöglich einen Splitter einer gestaposchweinischen Realität des Widerlichen, eine HurenRealität dann sozusagen, wo man aufgrund mangelnder Intelligenz, sich einzig und allein an den provinziellen Politik- und Wirtschaftsmonstern ausrichtet….der herzlosen, lieblosen, entmenschlichten, als der intelligenzlosen Huren des Geld und der Macht und ansonsten gar nichts….

Aber bevor ich abschweife….

Man retuschiert also der Provinz die Realität und die Wahrheit so lange, bis man dann eigentlich gar keine Realität und Wahrheit mehr hat, denn nur das feudalistische Mittelalterliche in völliger Dunkelheit, abgekehrt von Aufklärung oder Menschenrechte irrt man umher und sieht in den politischen/wirtschaftlichen Entscheidungsträgern die Erlöser.

Und wenn jemand einer anderen Meinung ist; kein Faschistenkriecher oder ein in das völlig Unmenschliche degenerierter Dreckskerl; ja da ist dann schon klar, das so einer dann verrrückt und krank ist, man hat ja nur eine vorgebene Meinung einer Tyrannei der Willkür und Intoleranz und es bleibt nur eine Aussage über solch eine Provinz und deren Bewohner….nicht nur ein übler Menschenschlag zum Bestialischen und die Frage was man dann ist, als der Tiroler-Nazis, Seite an Seite mit diesen tierähnlichen Kreaturen….was ist man dann eigentlich, außer der monströsen Personalien, welche ihre Schönheit und ihr Glück, im größten Unglück, im schlimmsten Schmerz der anderen Menschen dann sehen….was ist man dann eigentlich als der kranken Tiroler-Nazis….was ist man dann eigentlich mehr als eine Handvoll Dreck?

Und es gibt jene Art von Geschichtsschreibung, von Wahrnehmung der Realität durch Medien, Politik und Wirtschaft, wie in der Provinz dann eigentlich nur in totalitären Staaten, das ist auf dem gleichen Level…..da wird idem verfahren, entschieden und die Realität mit einer fiktionalen Realität, wie diese den Mächtigen gerade passt, ersetzt….
Da gibt es keine negativen Nachrichten, denn nur Lobgesänge auf die Mächtigen….dagegen ist ja Russland noch ein Paradies an medialer/politischer Freiheit, da sind ja die Nordkoreaner bereits im 21.Jht. angekommen gegen diesen provinziellen Konformismus, wo gar nichts mehr übrig bleibt, als die Interpretation von drei Dorfpatriarchen, welche sich die Wahrheit und die Realität bilden können, wie es diesen beliebt und alle glauben ihnen diesen Mist dann auch noch.

Aber das noch größere Problem, bei dieser retuschierten Realität und Wirklichkeit der Provinz, wo die Bösen die Guten, wo die ärgsten NaziDreckskerle die provinziellen Götter dann sind, diese werden von einer Fraktion dann mit Leichtigkeit überboten und jenes ist die Marketing-Abteilung der Provinz.

Ja gibt es da überhaupt noch ein einziges Gipfelkreuz auf den Bergen Tirols, wenn drei arabische Touristen plötzlich auftauchen….wobei als provinzielles Bonmot eine kurze Geschichte:
In einem prov. Kindergarten mit 100 Kindern, da wurde ein Kind islamischen Glauben angemeldet und anschließend musste man, wegen dem einen Kind, das Kreuz entfernen und hat es dann auch getan und vielleicht sollte man einmal anstatt der Kreuze die politischen Verantwortlichen der Provinz beseitigen, bevor man jede Amtsstube in ein Bordell für diese völlig in das Unmenschliche degenerierten Dreckskerle verwandelt hat.

Aber, wenn da die provinziellen Marketingexperten anfangen zu „arbeiten“, ja da würde man, wenn es drei Touristen stört, in das örtliche Krankenhaus gehen und alle kranken Kinder an Ort und Stelle exekutieren ….ja wenn da es einem, nur einen italienischen Touristen stören würde, das da einige Behinderte in der Haupteinkaufstrasse die Fluktuation an Cretini und Stronzi blockieren würden….ja da würde von der Feuerwehr bis zur Stadtpolizei der Zivilschutzalarm ausgelöst werden und alles Störende sofort in die nächste Jauchegrube abtransportiert.

Ja, man stelle sich einmal vor, die Hotliere der Provinz, würden eine, nur eine Kupfermünze verlieren, da es irgendeinem Touristen stört, da irgendeiner nicht das Hohelied auf den Nazifaschismus mit ihnen mitsingt….ja der Ausnahmezustand wäre doch die logische Folge….ja der debilen Gestapo-Huren der Provinz, ja wer würde denn deren Hochnäsigkeit alimentieren, als eine Handvoll Dreck für eine Handvoll Dreck….

Und bei diesem Marketing, ist ja egal, wie viele Leute draufgehen, wie viele Leute untergehen, Hauptsache die drei PolitikMonster mit ihrem Hurengesindel strahlen am Hellsten aus den Prospekten….
Und wenn bei diesen Hinterwald-Deppen namens Tiroler NaziFaschisten….ja wenn da etwas die Harmonie und den Einklang stört….diese heile Welt aus Falschheit und Verlogenheit….Hauptsache drei Touristen mehr….Hauptsache man macht seine 5 Kupfermünzen mit dem mörderistischen und widerlichsten Kapitalismus auf diesen Planeten….Hauptsache man ist der ehrlosen und würdelosen Dreckskerle….

Und alle ziehen an einem Strang; von den kranken Tiroler-Nazi_Hurensöhne bis zu den tierähnlichen Kreaturen namens Italiener….Hauptsache die widerlichsten Unmenschen triumphieren mit einem Caligula an der Spitze….und alle singen ein in diesem SchweineTröge sich Fett-Masten als der tierischen Bestien im Widerlichsten…..

Und angesichts dieser kranken, völlig würdelosen Tiroler-Nazis, wo fünf Kupfermünzen jede Religion, jede Überzeugung, jede Substanz, jedes Sein ersetzt haben, wo man außer eine Handvoll Dreck zu sein, überhaupt nichts ist.

Vielleicht wäre es für die Marketing-Abteilungen diesem provinziellen Nazi-Loch an der Zeit….ja vielleicht neue Zielgruppen sich zu erschließen….die Nazi-Massenmörder sind ja mittlerweile zum Großteil verstorben….vielleicht eine neue Zielgruppe….vielleicht spezielle Urlaubsprogramme für die Mörder und Vergewaltiger dieser Welt…vielleicht in den us-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnissen einige Prospekte auflegen oder offensiv Werbung betreiben bei allen Dreckskerlen und Flittchen dieser Welt, denn das ist doch die primäre Zielgruppe des provinziellen Marketing….das man mit Seinesgleichen sich misst….mit den schlimmsten Mördern und Vergewaltigern in der Menschheitsgeschichte, denn die haben doch zumeist auch das gleiche Kapital wie das provinzielle Establishment….

Ja vielleicht provinzielles Marketing….vielleicht ist es an der Zeit in die Werbeoffensive zu gehen….jenes Kind und jenes Kind umzubringen oder alles Störende gleich zu beseitigen, so wie man es diesem Naziloch namens Tirol doch schon immer gehalten hat….politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich….also hinweg mit all diesem Störenden….denn wenn es auch nur drei Touristen stört….da beseitigt man dann einfach die Restbevölkerung, die sind ja sowieso überflüssig und stören nur das idyllische Bild…..und einfach fleißig weitermorden und weitervergewaltigen….irgendwann hat man dann ja das Tirol wie aus dem Prospekt…

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.rp-online.de/reise/kurztrips/touristenrummel-auf-dem-dach-deutschlands-1.1648507
*2
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-18257548.html

September 28, 2012

Ein neues Element

Um darzulegen, was jenes neue Element ist, beginne ich mit einem provinziell-historischen Beispiel, welches zur Erklärung des neuen Element beitragen soll, um anschließend mit mehreren Beispielen jenes verständlich zu machen.

Beim Beispiel geht es wie bei den provinziellen (prov.) Politikern Egmont Jenny und Hans Dietl *1, wiederum um einen SVP-(SüdtirolerVolksPartei) Politiker, welcher idem wie die zwei im ersten Absatz genannten, von ihrer Partei und ihren Mitstreitern nicht nur im Stich gelassen, denn äußerst schlecht behandelt, provinziell ausgegrenzt und fertig gemacht wurden, wobei Leistung oder Verdienste keine Rolle spielten, denn nur der politischen/wirtschaftlichen Schweinetröge einer menschlich restlos verkommenen provinziellen Establishment-Clique aus den übelsten Personalien hin zum völlig Monströsen.

Bei jenem Politiker handelt es sich um den 28 Jahre lang als Vice-Provinzregierungschef und Landesrat (ein prov. Minister) tätigen Alfons Benedikter, wobei bevor ich auf das historische Detail eingehe, festhalten möchte, es widerspricht meine Version der offiziellen Geschichtschreibung der Provinz (welche übrigens von Anfang bis zum Ende erstunken und erlogen ist) und gleichzeitig als Quellenangabe, wurde mir jene Geschichte von einen Bekannten diesbezüglich angetragen, wobei der Wahrheitsgehalt schwer überprüfbar, bzw. der Wahrheit immer noch 100-mal näher ist, als jede offizielle prov. Geschichtschreibung.

Jener Benedikter war 50 Jahre lang Mitglied des Provinzparlament; 33 Jahre lang Mitglied der Provinzregierung, war maßgeblich an der Ausarbeitung und Umsetzung des prov. Autonomiestatut (bezüglich der deutschen Sprachgruppenminderheit in Italien) beteiligt; vertrat die Provinz vor der UNO, nahm im Laufe der Zeit als Vertreter der Provinz an über 60 Ministerräten in Rom teil und sein größter Verdienst war sicherlich die Rechte der deutschen Minderheit in Italien rechtlich/politisch konkret durchgesetzt zu haben, wofür er Zeit seines Lebens (er verstarb 2010) gearbeitet hatte.

Interessant für den historischen Aspekt sind die Jahre 1988/89;  als jener Benedikter Vice-Provinzregierungschef war.

1988 kam es zu einem Streit innerhalb der SVP, bezüglich eines Detail der Umsetzung der Provinz-Autonomie; dem Sprachgebrauch (deutsch/italienisch) vor Gericht und bei der Polizei; in welcher Sprache der Angeklagte, bezüglich Muttersprache oder Sprachgruppenzugehörigkeit, seine Aussage/die Verhandlung tätigen/stattfinden sollte, wobei die SVP-Leitung sich zu einem Kompromiss (das auch ein italienischer Anwalt einen deutschsprachigen Provinzler in italienischer Sprache verteidigen, das Verhör aber gleichzeitig auf Deutsch erfolgte; der Kompromiss) durchrang….welchen aber jener Benedikter sich entschieden entgegenstellte.

Juristische Haarspalterei, um ein Mikrodetail und letzten Endes nur vorgeschoben der Öffentlichkeit, um andere, gewichtigere Thematiken zu überdecken.

Der von der faschistischen Unterdrückung in der ersten Jahrhunderthälfte geprägte Benedikter verließ die Verhandlungen über den Kompromiss und dabei ging es auch um einen Machtkampf innerhalb der SVP, zwischen vier in der SVP zu jener Zeit bestimmenden Personen:
Benedikter, Riz, Magnago und Durnwalder

Benedikter war der große Verlierer und mich kurz fassend; Benedikter verließ nicht, wie auf einigen Web-Pages der Provinz berichtet, anschließend die SVP, denn stellte sich am 20.11.1988 als SVP-Kandidat den Wählern und wurde in das Provinzparlament gewählt. *2

Anschließend formierte sich eine neue ProvinzRegierung unter dem großen Wahlsieger Durnwalder (SVP); welcher den vorherigen Provinzregierungschef Magnago ablöste, in welcher dann Benedikter (welcher an 6ther Stelle bezüglich Wahlstimmen sich befand) nicht mehr Mitglied war; denn der Durnwalder eine Palastrevolution anzettelte und den Paragraphenreiter Benedikter außen vor stellte, was anschließend zu dessen Austritt aus der SVP führte, also nicht wie der offiziellen Geschichtsschreibung, wegen eines Detail des Paket, denn bezüglich der Nichtberücksichtigung als Provinzregierungsmitglied angelobt zu werden, natürlich zusätzlich bezüglich der Unstimmigkeiten über dem Autonomie-Paket-Abschluss.

Man forcierte also von Seiten der SVP einen partiellen Generationswechsel (den Riz als Senator in Rom ließ man in seinem Amt), aber letzten Endes nur die Abmontierung (von ital. Seite auch unterstützt) des Benedikter und das war kein Luxusfrühstück im Hilton, denn eine eher rüppige, ungemütliche Angelegenheit, wo mit kalten Schultern jener Benedikter aus dem innersten Machtzirkel der SVP hinausgedrängt wurde, kein Danke und kein Bitteschön, denn eiskalt abserviert.

Und hier, nach dieser Einführung, beginnt die eigentliche Geschichte, wobei Benedikter, welcher zweifelsohne sehr schlecht behandelt wurde, seiner Verdienste und seines aufgeopferten Leben für die Provinz einen Ar….tritt verpasst bekam und von einem Tag auf den anderen vor den Ruinen seiner politischen Laufbahn, wortwörtlich auf der (politischen) Straße stand….vom effektiven Chef der Machtausübung zum OttoNormalBürger in einer sehr kurzen Zeitspanne….

Benedikter, welcher ein pedantischer Jurist war, ließ daraufhin im engeren Kreis verlautbaren, das er im Laufe der Zeit, den zurückliegenden 40 Jahren, wo er die Macht gehabt hatte; anscheinend (beweisen wird sich das nicht mehr lassen) belastendes Material, um seine „Mitstreiter“, um die Partei gesammelt hatte; bezüglich illegaler Parteifinanzierung, bezüglich italienischer Unterwanderung der Partei (bezüglich Kollaboration mit ital. Geheimdiensten hin zum Nazifaschistischen), bezüglich privater Ausschweifungen (welche übrigens, vor allem den neuen Provinzregierungschef betraffen).

Das er also, moralisch/ethisch selbst auf niedrigen Niveau, belastendes Material in petto hatte, mit welchen er der neuen Provinzregierung einen Strich durch die Rechnung machen konnte und als jene Gerüchte/gesammelten Informationen den neuen Machthaber-Zirkeln kursierten; gab es darauf eine Reaktion, mit welcher Benedikter wohl nicht gerechnet hatte….man lachte ihn aus….sagte ihm, er könne alles veröffentlichen und publik machen, wenn er denn jemanden dafür finden würde, denn schon längst hatten sich die provinziellen Medien, also diese misslungenen Karrikaturen von „Journalisten“ an die neuen Machthaber sich eingekrochen….untergekrochen….oder wie auch immer….und keine Zeitung/Zeitschrift der Provinz würde solcherlei abdrucken, da würde man es sich ja die folgenden 6 Jahre mit den Mächtigsten in der Provinz verscherzen und keinen Zugang zu den Insider-Informationen, den billigsten Flittchen und den gestohlenen Geldmitteln dann haben.

Gleichzeitig wurde Benedikter somit politisch/gesellschaftlich, trotz all seiner Verdienste, innerhalb kürzester Zeit innerhalb und außerhalb der Partei, der Provinz kaltgestellt….nicht gänzlich zu Unrecht muss man schreiben….und trat in Folge aus der Partei aus (bevor man ihn wohl wie einen Dietl oder Jenny hinausgeworfen hätte), gründete eine neue Partei und schwenkte etwas rechts von rechts außen politisch ein…..war zu einer bedeutungslosen politischen Randfigur geworden, welche nichts mehr zu vermelden hatte….ein „soft-killing“, die übliche provinzielle Herangehensweise….

Und um diesen Aspekt des Posting langsam abzuschließen; jener Benedikter wurde, obwohl er 40 Jahre lang der eigentliche Boss der Provinz war, innerhalb von wenigen Tagen auf dem Ast auf dem er saß abgesägt, seine Versuche sich dagegen zu wehren, endeten in völliger Selbstdemontage und er unterschätzte dabei, das wer die Macht ausübt, diese auch sofort ausübt und Personen, welche dahingehend ein Problem darstellen, kalt gestellt werden….und ohne einige Freunde in der Partei wäre er womöglich dann in der Psychiatrie oder im Fluss geendet….

Es geht dabei aufzuzeigen, einmal abgesehen, das die offizielle Geschichtsschreibung, allen voran der Provinz, von Anfang bis zum Ende eine Lüge ist; wie mit Leuten umgesprungen wird, wie damit umgegangen wird….da kann einer den wichtigsten Beitrag zur Provinz politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich über Jahrzehnte beigetragen haben….wenn er nicht mehr gebraucht wird….dann wird er entsorgt, wie ein Stück Plastik in die nächste Mülltonne….

Und auffallend dabei, dahingehend handelt es sich um einen der 40 Jahre der höchste Vertreter von effektiver Machtausübung in der Provinz war und der wird behandelt wie ein Stück Dreck (anschließend alles unter den Teppich gekehrt) sobald man ihn nicht mehr braucht….wird abmontiert, demontiert, entsorgt, als ob es sich dabei um einen schwerkriminellen Verbrecher handelt….

Und dahingehend festgehalten, bezüglich des Umgang auf höchster politischer Ebene….ja man muss sich das einmal vorstellen….wie nicht nur damals, denn bis zum heutigen Tag mit Normalsterblichen der Provinz umgesprungen wird….wie sich der politischen/wirtschaftlichen Elite der Provinz gegenüber den einfachen und guten Leuten verhalten….da wird nicht abmontiert….da wird gleich ansatzlos ruiniert und zerstört….da wird kurzer Prozess gemacht….da treibt man die Leute in den Selbstmord, zerstört deren Ruf, macht diese öffentlich fertig….und damals wie heute gilt doch die Tatsache….der Dreckskerle und Flittchen im Dienste jener Politiker, welche die politische Macht ausüben, die gibt es in jedem Dorf, in jeder Stadt, die warten nur darauf Talent und Genie zu Fall zu bringen….

Aber, bei diesen restlos verrohten politischen Sitten, wie da erst mit dem Volk umgesprungen wird….wie im dunkelsten Mittelalter dem Feudalismus und der zahllosen Männer und Frauen, welche sich diesem innersten Machtzirkel (seit 1989 an der Macht) angedient haben, jene können aus dem Vollen schöpfen, die können tun und lassen wie es ihnen beliebt….da gilt kein Recht, kein Gesetz….denn nur sozusagen italienische Verhältnisse….da hat man der Provinz dann keine Kultur, keine Kunst, keinen Diskurs und keine Freiheit….

Da ist weit und breit keine Demokratie, kein Gesetz, kein Recht, kein gar nichts, da ist nur die Tyrannei niedriger Charaktere, welche immerzu triumphieren und wie bereits geschrieben, wenn mit einem Benedikter (z.T. natürlich selber schuld) so umgesprungen wird, als ob es sich dabei um einen Schwerverbrecher handelt, welche unzählige Kapitalverbrechen begangen hat, wie springt man da erst mit den normalen Menschen um, jenen die womöglich es im Guten meinen….die werden ja sofort geschlachtet….vor allem von ihren „Mitmenschen“ dann wohl….

Aber um diesen Aspekt abzuschließen:
Damals ging es um einen Machtkampft in der Provinz, um die zukünftige Ausrichtung jener Macht und auch wenn man unterschiedlicher Meinung sein kann, wohl von rationaler/logischer Sicht vieles für einen Durnwalder spricht und weniger für einen Benedikter, womöglich ein Durnwalder da auch genau das Richtige getan hat….aber heute geht es nicht um die Macht in der Provinz, heute ist der Einsatz der Hundertfache….heute geht es, nach all diesen Schandtaten der prov. Politiker und ihrer Entourage aus Ärzten als Mördern und deren verhurten Damenpublikum mitsamt den faschistischen Cretini von einem Tommasini bis zu ….. heute geht es um die Zukunft Tirols….

Es geht auch gar nicht mehr um die Reputation oder um das Renommee einer Provinz, das ist nämlich schon langfristig zerstört, dank der Niedrigkeit des tirolerischen Establishment, bekanntlich ein übler Menschenschlag hin zum Bösen….heute geht es nicht um den ersten Platz an den Schweinetrögen, um im Geld und den Flittchen unterzugehen….heute geht es um die Zukunft der Provinz, welche den zurückliegenden 4 Jahren vollkommen zerstört worden ist….mit jener Italiens übrigens….

Das werdet ihr Tiroler Hurensöhne mit euren hochnäsigen Flittchen auch noch verstehen, das nicht immer euer radikal Böses gewinnt….euer Morden und Vergewaltigen….denn das euer letztes Stündchen als Volk und als Land bereits geschlagen hat.

Aber zum nächsten Aspekt des Posting; dem neuen Element mich annähernd.

Im letzten Posting „Die Conditio Humana“ *3 schrieb ich über die Mädchen, welche nach 1945 bis Ende der 80/90-Jahre in einem Mädchenheim in Schwaz in Tirol interniert wurden, gequält, vergewaltigt, misshandelt und ausgebeutet….als Kontinuität zu dem in der Nachbargemeinde Hall in Tirol stattgefunden Euthanasie-Massenmord (mittels Verhungern) an Behinderten (vor allem Kindern) den Jahren zuvor und das jene Mädchen anschließend, nach ihrer Entlassung aus dem Kinderheim, 20 Jahre lang den Straßenstrich in Innsbruck „repräsentierten“; wobei diese dann von jenen Innsbrucker Herrschaften, welche diese als Kinder in jenem Kinderheim missbraucht hatten, auch als junge Frauen dann….ein Bild von jenem Kinderheim:

Aber diesbezüglich habe ich eine Frage, im Kontext des neuen Element und zwar an die tirolerischen Volks- und Jugendanwältin und die provinzielle Staatsanwaltschaft:

Warum sind jene Mädchen bzw. Frauen nicht in Gefängnis bzw. in anschließender Sicherheitsverwahrung?

Einmal festgehalten, jene Mädchen bzw. Frauen wurden missbraucht, vergewaltigt, deren Leben offensiv zerstört über einen sehr langen Zeitraum und ist das nicht kriminell?

Müssen da nicht der politischen/wirtschaftlichen Dreckskerle mit den Namen „Tiroler Establishment“ beschützt werden?

Müsste man nicht nach dem „Tiroler Recht“, wo Mord, Gewalt, Bedrohungen, Missbrauch, monströse Verbrechen juristisch nicht verfolgt werden, denn immerzu von jenem Tiroler Establishment die Opfer kriminalisiert werden….wo doch die Opfer die Täter dann sind….und jene Mädchen, die haben sich ja so lange missbrauchen und vergewaltigen lassen….das dürfte dann wohl für die Höchststrafe reichen?

Also wenn man wie der Jugend- und Volksanwältin der Provinz, als der intelligenzlosen Huren der Macht und des Geldes immerzu anstatt Recht zu sprechen, nur und ausschließlich das Recht im Sinne völlig in das Unmenschliche degenerierter politischer/wirtschaftlicher Dreckskerle, ja jenes Recht dann beugt.

Wenn die Rechtsbeugung doch nach dem Tiroler Recht die Rechtssprechung dann ist….warum sind dann jene Mädchen/Frauen immer noch auf freien Fuß….gefährden die nicht die öffentliche Sicherheit, indem sie sich noch öfters missbrauchen und vergewaltigen lassen?

Müssen da nicht die Täter beschützt werden, vor diesen Opfern?

Müssen da nicht die Behörden jene Mädchen/Frauen verhaften, damit noch mehr vergewaltigt, missbraucht und gemordet wird?

Wobei nur mal so nebenbei, unter Rechtsbeugung, also dem „Tiroler Recht“ versteht man die bewusst falsche Anwendung des Recht durch Amtsträger….wo dann Patienten, Kinder, Mädchen, Frauen, Unschuldige nicht etwa die Opfer sind…..denn angesichts dieses monströsen Tiroler Establishment immerzu die Täter, wobei auf Seiten jenes Establishment die Dreckskerle von den Behörden dann stehen.

Und wenn man da so ein Nazidreck dann ist, wie z.b. die intelligenzlosen Huren der Macht und des Geldes, welche immerzu nach dem Tiroler Recht es durstet ihrer verrohten Unmenschlichkeit….wo nur das gestaposchweinische Recht zu zählen hat….also die Sprache tierähnlicher Kreaturen….das Bösartige immerzu belohnt wird….warum sind dann jene Mädchen/Frauen dann nicht im Gefängnis?

Ja womöglich wissen sie über drei Tiroler Herrschaften bescheid, welche aus dem NaziDreck ihrer Vorfahren den noch größeren Nazi-Dreck abgeben und muss da das Recht, das Gesetz, die Behörden nicht einschreiten und Schlimmeres verhindern, z.b. das die Wahrheit an das Tageslicht gelangt?

Und ist schon klar….wenn man solche selbstgefälligen Dreckskerle im völlig Unmenschlichen, wenn man solch Nazifaschisten wie der Tiroler ist….da ist schon klar….wenn die Rechtsprechung nur noch eine Rechtsbeugung dann ist….wo ein Freisler das große Vorbild dann ist…..von der nepotistischen Jugendanwältin bis zur inzestiuösen Volksanwältin….da kann man nichts machen….die drei Netzwerke aus dem widerlichsten Unmenschlichen, welche kein Problem mit Vergewaltigung und Mord dann haben….da bekommt man dann ein schönes Leben als der selbstgefälligen Totalnullen jenseits jeder Vorstellungskraft….

Aber bevor ich zu schimpfen beginne, wenigstens befinden sich jene Frauen/Mädchen im nördlichen Teil Tirols, denn im Süden wären sie schon längst im besten Fall ermordet und im schlimmsten Fall im Gefängnis oder der Psychiatrie, nach dem Tiroler Recht, das hier exekutiert wird von den widerlichsten Unmenschen, unverändert seit dem Jahre 1429.

Aber es gibt einen logischen Zusammenhang zwischen diesen so grundlegend, unterschiedlichen Geschichten, dem Benedikter und den Mädchen aus dem Kinderheim und dabei handelt es sich um einen positiven Aspekt, welchen ich im Folgenden darlege:

Also die Mädchen aus dem Kinderheim in Tirol, von den Innsbrucker Herrschaften im Kinderheim als der Kinder missbraucht, später, als junge Frauen auf dem Straßenstrich von den gleichen Innsbrucker Herrschaften missbraucht.

Also Krankenschwester in Hall….Euthanasie an behinderten Kindern….10 Jahre später….Kinderheim in Schwaz….Missbrauch und Gewalt an schutzbefohlenen Kindern….die gleichen Gestapo-Huren, damals wie heute….

Ein A. Benedikter, welcher mit beispielloser politischer Brutalität niedergemacht und ausgegrenzt wird, wie zuvor ein Jenny, ein Dietl; das die gleichen politischen Monster immerzu gleich handeln….von den 60-er Jahren (Jenny), über die 70-er Jahre (Dietl) bis zu den 80-er Jahren (Benedikter) immerzu die gleiche Politikerart, welche sich durchsetzt mit brutalsten, skrupellosesten Mitteln….

Ein unbescholtener Bürger, welcher sich gegen die Anwesenheit der römischen Faschisten dem örtlichen Faschistenloch ausspricht, wird beispiellos niedergemacht und man holt anschließend die römische Faschistenbrut, also diese tierähnlichen Kreaturen, 4-mal vor Ort….um zu beweisen, das man die brutalsten, widerlichsten Menschen wohl seit jemals auf diesen Planeten ist….die Machtausübung auf dem Level von der prähistorischen Zeit….der Verantwortlichen als der Mörder und Vergewaltiger glänzen….und ein jedes Jahr bringt man die hierher, ob man dafür Kinder verrecken lässt, Unschuldige umbringt, mir andauernd sagt, was für ein Stück Dreck ich bin….völlig egal….alles was zählt sind die drei Kupfermünzen und die noch billigeren provinziellen Gestapo-Flittchen mit ihrer debilen Hochnäsigkeit aus einer Handvoll Dreck….

Und die Beispiele diesbezüglich sind endlos, z.b. wenn die Kinder von ihren Familien entfernt werden (per Jugendrichter z.b.) dann tun alle etwas Gutes….diese kommen unter gesetzliche Obhut, in eine geschützte Einrichtung, in ein Kinderdorf und wenn sie dann ihren 18. Geburtstag „feiern“, können sie dann bei ihren Eltern wieder einziehen, damit weiter vergewaltigt, geschlagen und missbraucht wird….

Es gibt bei diesen Tirolern, als bekanntlich der größten Feinde Europas, immerzu dieses zwanghafte Verhalten hin zum radikal Bösen, da muss andauernd das Böse belohnt und befördert werden, als ob man nichts Menschliches auch nur kennt, verroht grobschlächtig wird entschieden, um immerzu das Widerlichste triumphieren zu lassen…als eine Handvoll Dreck, deren einziger Wert, deren einzige Moral und deren einzige Ethik das radikal Böse dann ist….

Und die Gemeinsamkeit ist das sich das in einer Vielzahl an Bereichen andauernd wiederholt, um als Kind oder als junge Frau von den gleichen „guten“ Monstern vergewaltigt zu werden, vor welche sich bekanntlich dann schützend immerzu die Behörden dann stellen, unbeeindruckt ob Mord an Unschuldigen oder der kranken Kinder verrecken zu lassen, was einzig zählt, das ein faschistischer Cretino wie ein De Rossi in seiner Eitelkeit nicht gestört wird….das wäre ja schlecht für das Geschäft….

Das ist ein ganz übler Menschenschlag, mit Sicherheit etwas vom Übelsten was es jemals als ein Establishment auf diesen Planeten gegeben hat.

Dieses Tiroler Establishment, welche glauben sie kommen mit allem davon, wobei ich mittlerweile davon ausgehe, das deren Lebenserwartung unter die meinige gesunken ist….dieser unglaublichen Dreckskerle, welche niemals genug an Bösen, Verrohten, an Flittchen- und Dreckskerlhaften haben können….für welche noch das monströseste Verbrechen viel zu menschlich….welche dieses Tirol politisch/wirtschaftlich ruiniert haben….und noch weitermachen, weiter vergewaltigen und immer begeisterter die Behörden von diesen tollen Mannsbildern, vom Minderjährigenstrich in Bozen bis zu den Stricherjungen-Vergewaltiger….das sind ja die Guten provinzielle Behörden oder etwa nicht….oder hat man all die Jahre nicht genau so gehandelt….immerzu politisch motiviert….immerzu nie irgendein Gesetz zur Einhaltung respektierend….denn immerzu nur an der Seite der widerlichsten Dreckskerle und Flittchen, um selbst jenseits jedes Gesetz in Drogenhandel, Prostitution und vor allem dem italienischen/provinziellen Nazifaschismus bis über den Kopf verwickelt zu sein und dann als der Guten herumzurennen in einem Faschingskostüm als ein schlechter Faschingsscherz….irgendwelche Flittchen zu vögeln und glauben auch noch die Guten zu sein….der Sklaven für drei Kupfermünzen und ansonsten gar nichts….

Aber um langsam zum nicht so lustigen Teil des Posting zu gelangen:
Es gibt das Periodensystem der Elemente (PSE), welche alle chemischen Elemente darstellt und entsprechend ihrer Eigenschaften in Perioden eingeteilt, bis 80 real (z.b. Blei); ab 80 radioaktiv, nicht mehr real, um es so einfach wie möglich zu erklären.

Es werden immer wieder neue Elemente entdeckt, zumeist radioaktive Elemente, die es in der Natur dann nicht gibt, wobei zum Verständnis:

C ist Kohlenstoff; Grundlage des Lebens, H ist Wasserstoff, Grundlage des Wasser, N ist Stickstoff, Grundlage der Luft; Si ist Silizium Grundlage der Elektronik; Au ist Gold, Grundlage der Wirtschaft.

Und ich nehme nunmehr jenes Periodensystem als Vergleichsgröße für die Entdeckung eines neuen Element in meinen Forschungen:

Es geht dabei um die österreichisch-provinzielle rechtsradikale Art und Weise, welche ich mich seit einiger Zeit anzunähern versuche; das KPS „Der Makel“ z.b. *4 oder das Posting „Das Entartete“ *5….dabei geht es mir einen Erklärungsansatz für diese völlige Unmenschlichkeit, dieses radikale Böse namens Tiroler Establishment zu finden, für diesen völlig empathielosen, monströsen Menschenschlag….wie diese funktionieren und wie diese politischen/wirtschaftlichen Monster mit ihrem Tun im ausschließlich Bösen aufgehalten werden können, welche man so nebenbei bereits 2 Weltkriege verdankt….

Also wie man diese kranken Dreckskerle Tirols mit ihren noch verrückteren, liederlichen Flittchen….wie man die Welt vor diesen warnen kann, wie man diese zurückdrängen, wie man diese stoppen kann….bevor dieses politischen/wirtschaftlichen Monster, welche der Dreckskerle jenseits jeder Wörter waren und sind, wieder…..denn die stellen eine der größten Bedrohung für die Menschheit dar, wo nicht noch alles so läuft wie hier der Provinz, wo man nicht ausschließlich Mord und Gewalt, Brutalität und Grausamkeit andauernd belohnen muss….wo nicht nur das Widerlichste triumphiert….wo nur der hochnäsigen Gestapoflittchen, deren Liebe der eigentliche Hass ist….

Also es ist mir gelungen, ein zweites Element jener öst.-prov. rechtsradikalen Art zu isolieren…..im Prinzip ein intellektueller/literarischer/philosophischer/wissenschaftlicher Durchbruch, das ich nach dem ersten Element….dem Denunziantentum….ein zweites Element identifizieren und isolieren konnte, was mich literarisch/poetisch/wissenschaftlich unglaublich voran bringt, wahrlich in Armstrongs Worten (RIP) ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Schritt für die Menschheit.

Und jenes zweite Element ist den Zusammenhang entdeckt zu haben…öst.-prov. spezifisch….diese Kontinuität….Krankenschwester in Euthanasie verwickelt, dann in Missbrauch im Kinderheim verwickelt; Innsbrucker Herrschaften im Kinderheim beim Missbrauchen und dann die gleichen Kinder auf den Straßenstrich nochmals missbrauchen; die Monster aus der Politik und ihr Umgang mit ihren Gegner über den Lauf der Zeit; die römische Faschistenbrut viermal hierher zu bringen….

Und da ist ein Zusammenhang, namentlich das verrohte Grobschlächtige, das völlig Empathielose, das Menschenhassende, das radikal Böse als einzige Aussage, da ist ein tieferer Zusammenhang, welcher das Wesen des Tirolerischen dann erfasst im völlig Unmenschlichen, seine Ausprägung im radikal Bösen findend….

Da muss andauernd, als öst-prov. rechtsradikaler Wesenszug, andauernd das radikal Böse bestärkt und ermuntert werden vom immerzu gleichen Menschenschlag, dem Establishment.

Und es ist dies die Entdeckung eines zweiten Element des öst-prov. rechtsradikalen Wesen….jene Kontinuität im radikal Bösen….was natürlich in Tirol keiner das Böse nennt…so ist man dann ja….immerzu für das radikal Böse in Ausdruck, Leben und Dasein.

Man könnte auch schreiben das Tirolerische Establishment ist krank und verrückt, aber da hätten die tierähnlichen Kreaturen ja ein Argument weniger gegen mich.

Aber es stellt einen Durchbruch dar, ein neues Element des öst.-prov. rechtsradikalen Wesen identifiziert zu haben…damit wird erklärbar, wie ein Arzt, der andauernd Patienten falsch behandelt und dabei tötet, das der andauernd weiter behandelt…..das andauernd weiter gemacht wird, als sei nichts geschehen….das die Bösen, ob eine römische Faschistenbrut oder der prov. PolitikMonster als die Guten erscheinen….das da der Establishment-Mitglieder die Buben verräumen und keinen regt es auf….Hauptsache die Disziplin passt….da passiert dann nichts….da können die Behördenvertreter einen frei heraus sagen, das sie einem den Vater umbringen und anschließend passiert nichts…..die völlige Recht- und Straflosigkeit eines monströsen Menschenschlag….

Ich habe nunmehr zwei Elemente des öst.-prov. rechtsradikalen Wesen identifiziert:

Das Denunziantenum und die Kontinuität im radikal Bösen und ich denke mir, wenn ich erst einmal fünf Elemente des öst.prov. rechtsradikalen Wesen identifiziert habe, somit eine quantitative Aussage treffen kann und wenn ich erst einmal fünf Elemente identifiziert habe….von poetischer/literarischer/philosophischer/wissenschaftlicher Sicht….da wird dann das Morden und Vergewaltigen, das andauernde Zerstören von Leben und Menschen, nicht nur das dies dann dem Tiroler Establishment wohl nicht mehr so viel Spass wie bisher bereiten wird, da man entlarvt wird, als das Tiroler Establishment, als das was man ist….der monströsen Politiker/Wirtschaftler im radikal Bösen und ich werde mich bemühen jene verbleibenden 3 Elemente herauszufiltern….

Und ich denke mir, um dieses Posting abzuschließen, diesem guten Forschen gegen dieses radikale Böse namens öst.-prov. rechtsradikale Wesensart, wenn ich dann 5 Elemente jener Wesensart herausgefunden habe….da braucht sich dann in Tirol keiner mehr Sorgen zu machen, wegen Wörter, die man ja eh nicht kennt, wie Verantwortung oder Mitgefühl oder Konsequenzen….da braucht man sich dann keine weiteren hochnäsigen Gestapo-Flittchen oder Dreckskerle zu suchen….da braucht man dann keine Mädchen, Buben zu verräumen, da braucht man dann keine GestapoSchweine, da braucht man dann keine Behördenvertreter im Gesetzlosen, da braucht man sich dann keine Sorgen mehr zu machen, um die Zukunft Tirols, das braucht man dann nicht mehr zwischen dem Vergewaltigen und Morden sich Sorgen zu machen, wie man den nächsten Unschuldigen umbringt, denn Zukunft wird man dann als Tirol, wenn ich jene 5 Elemente identifiziert habe, keine mehr haben….da brauchen diese kranken, irren Tiroler Hurensöhne sich dann keine Sorgen mehr zu machen, mit all ihrem Geld, Flittchen und Macht, da brauchen sich diese keine Sorgen mehr zu machen, wenn diese als nächstes ermorden oder vergewaltigten….denn dann werden diese keine Zukunft mehr haben.

Anmerkungen/Links:
*1
Egmont Jenny-Posting:
http://bunker99.blogspot.it/2012/07/heute-mochte-ich-eine-erganzung-zum.html
Hans Dietl-Posting:
http://bunker99.blogspot.it/2012/08/der-reigen-z.html
*2
http://www.landtag-bz.org/de/abgeordnete/abgeordnete-legislatur-10.asp
*3
http://bunker99.blogspot.it/2012/08/conditio-humana-z.html
*4
http://bunker99.blogspot.it/2012/05/der-makel-1.html
*5
http://bunker99.blogspot.it/2012/07/das-entartete-z.html

September 4, 2012

Der Reigen

Beginnen möchte ich dieses Posting mit einer persönlichen Geschichte, um anschließend einen wirtschaftlichen und einen politischen Aspekt anzuschreiben, um am Ende zum Ausgangspunkt zurückzukehren.

Im Verlauf des Juli 2012 querte ich per MTB die Haupttäler der Provinz, inklusive einer Vielzahl von Nebentälern; wobei einer einzelnen Episode herausgepickt, kurz darlegend:
Durch das Vinschgau, an einem See mit meinem Nachnamen väterlicherseits; gleich danach ein Dorf namens Göflan, wo der Bar „Schwarzer Adler“ einen Café trank und als ich dann weiterfuhr, bemerkte, das die Straße, auf welcher ich mich befand, nach dem provinziellen Politiker Hans Dietl benannt worden war.

Einem Hans Dietl *1, ähnlich einem Egmont Jenny *2; der sozialliberalen politischen Strömung der Provinz, ausgegrenzt und fertig gemacht der Partei der Gestapo-Kollaborateure namens SVP (SüdtirolerVolksPartei); der einzige italienische Parlamentsabgeordnete von 1945 bis 1966, welcher vor einem Geschworenengericht aus eigenem Bestreben hin erschien (und freigesprochen wurde) und wohl der einzige italienische Parlamentsabgeordnete seitdem, welcher das Wort Verantwortung nicht 1:1 mit Flittchen und gestohlenem Geld gleichgesetzt hat.

Wobei als Detail am Rande, bei jenem Hans Dietl, einem zwölffachen Vater; wird doch dahingehend über ihn geschrieben, das seine größte persönliche Schwäche nicht etwa das Monströse im völlig Unmenschlichen der heutigen politischen Klasse der Provinz, von Hurenböcken bis zu faschistoiden Dreckskerlen im Selbstgefälligen, aber es steht zumeist geschrieben, das seine größte Schwäche seine Gutmütigkeit war.

Seine größte persönliche Schwäche war seine Gutmütigkeit, also genau jenes, was einen Menschen dann kennzeichnen, einen ausmachen sollte, was einem Menschen menschlich macht, genau jenes ist der örtlichen Provinz die größte Schwäche, ob privat oder politisch….was für eine mittelalterliche Provinz, wo die Gutmütigkeit die größte Schwäche eines Menschen dann ist, welche kein politisches Monster wie ein Berger, Durnwalder oder Widmann sind…

Aber doch erschreckend, da im Vinschgau, in Göflan, ein Ort, welcher nicht wie das restliche Land unter der Knute der NaziFaschisten aus der provinziell-alleinherrschenden SVP steht, denn sogar eine Straße nach diesem Verräter am mittelalterlichen Totalitarismus, der in der Provinz herrschenden Klasse, benannt haben.

Und wäre es nicht an der Zeit, diesem Göflan, ja eine Strafexpedition zusammenzustellen, aus den Dreckskerlen/Flittchen der SVP mit einigen italienischen Faschisten-Totschlägern….wäre es da nicht an der Zeit von höchster Stelle der SVP jenes Dorf gleich gänzlich einzuebbnen, wo man nicht tagtäglich das Hohelied auf den NaziFaschismus, wie dem örtlichen Faschistenloch; wo man noch Mensch geblieben ist, wo doch beim provinziellen politischen/wirtschaftlichen Establishment nur das zählt, was die Position als unterstes Segment der Menschheit, als der verrohten Tiroler-Nazi-Grobiane bestärkt und für die italienischen …. sind diese Göflaner dann wohl alles der Verrückten, da sie keine Handvoll Dreck wie sie selbst und das provinzielle Establishment dann sind.

Aber dies dargelegt; festzuhalten gilt es, durch die Haupttäler und sehr viele Nebentäler mit dem MTB, da hieß kein Einziger, keine einzige Person, Firma, Straße, Plätze nach einer italienischen faschistischen Scifezza wie De Rossi oder Totti; denn egal wo ich auch fuhr, da gab es immerzu der Personen, Firmen, welche nach meinem väterlichen und mütterlichen Nachnamen hießen….

Und sich dabei doch die Frage stellt, warum sich jene Personen von diesen Dreckskerlen, wie einem Berger, Durnwalder oder Widmann, warum diese sich das denn bieten lassen, das diese ungestraft und allseits bewundert des Niedrigen, diese Provinz politisch/wirtschaftlich/kulturell und in monströser Art und Weise auch der menschlichen Ebene für sehr lange Zeit ruinieren; dabei in deren Selbstgefälligkeit als der monströsen Vertreter eines unmenschlichen Tyrannischen, wie der Barbaren das Land immerzu weiter verwüsten, die Kultur, den Diskurs, die Transparenz mit ihrem Netzwerk aus der untersten Schublade der boshaften Charaktere inklusive der Behördencretini, regelrecht zerstören.

Jenen persönlichen Aspekt dargelegt, zum wirtschaftlichen Detail.

Auffallend an der aktuellen Euro/Schulden/Banken-Krise in Europa ist die Tatsache, das der Fragen gestellt werden, das der Strukturen etwas weniger undurchsichtig erscheinen und dabei auch bezüglich der Vergangenheit, Wahrheiten an das Licht gelangen, welche das europäische Establishment wohl für aller Zeiten unter Verschluss gehalten hätte, wobei ein bezeichnendes Schlaglicht dahingehend, vor allem auch auf die Kontrollorgane der Banken; der Finanzwelt gefallen ist.

Das der Zentralbanken z.b. in den einzelnen europäischen Staaten nur zu einem Teil, wenn überhaupt, dem Staat gehören; denn gleich wie eine „private“ Federal Reserve in den USA (welche dem Staat von privater Hand Geld zu Zinsen leihen, welche der US-Staat dann an die Federal Reserve zurückbezahlt, wobei man bis zum heutigen Tag nicht weiß, denn dies der Geheimhaltung unterliegt, wem die Federal Reserve eigentlich gehört), dem jeweiligen europäischen Staat das Geld leihen…..wobei in aller Absurdität, als surrealistisch dann zu bezeichnen, jene Kontrollorgane zumeist jenen privaten Banken, bzw. in Südeuropa dann der Zombiebanken gehören, welche diese eigentlich kontrollieren sollten; z.b. eine Statistik von der Banca D´Italia und wem diese gehört:

Die italienische Zentralbank gehört somit drei, vier italienischen Banken und Versicherungen, welche gleichzeitig jene Banken regulieren, bzw. deren Kontrolle darstellt, aber es geht noch schlimmer:

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich(BIZ) mit Hauptsitz in Basel (Schweiz) wurde 1930 gegründet, bezüglich den rückständigen Reparationsszahlung der Deutschen (vom 1. Weltkrieg) an die Kriegsgegner und um dahingehend der Zukunft den internationalen Zahlungsverkehr zwischen den Banken besser zu regeln; wobei als historisches Detail vermerkt:
Während des 2.Weltkrieg traffen sich in Basel die Nazideutschen mit den Engländern und den US-Amerikanern, wobei die Deutschen und Engländer, obwohl diese im Kriegszustand sich befanden, ihre Geldgeschäfte weiterhin über die BIZ abwickelten; beinahe alle Geldgeschäfte der damaligen Deutschen Bundesbank über die BIZ abgewickelt wurden.

Das die Geldgeschäfte zwischen den im Krieg sich befindlichen Staaten, trotz allem, wie in Friedenszeiten weiterliefen.

Wobei wem gehört die Zentralbank der Zentralbanken, also die BIZ und jene gehört den Zentralbanken der beteiligten Staaten und wem gehören die Zentralbanken z.b. in Italien….privaten Eignern….dem Markt, den Unternehmen, Einzelpersonen, nichts mit Allgemeinwohl, denn bekanntlich nur das Bankenwohl….

Wobei das Bretton-Wood-System, 1944 gegründet; also der festen Wechselkurse; welches 1973 unter dem damaligen US-Präsidenten Nixon crashte; nur dazu andienlich war, das der Höchstverschuldung der USA, welches zur Zeit ein gleiches Niveu wie damals erreicht; keine Probleme für die USA eröffneten, da deren Handelspartner (wie zur Zeit z.b. China) mit dem vielen wertlosen Papier….diesen Bergen an US-Dollar-Scheinen dann eigentlich nichts mehr anzufangen wussten….

Wobei aus jenem Bretton-Wood-System 1944 die zwei US-Organisationen mit Sitz in Washington entstanden, welche den Namen Weltbank und IWF tragen, zwei spärlich verhüllte Organisationen, welche die Interessen der us-amerikanischen Großkapital weltweit dann durchsetzen….angefangen mit militärischen Mitteln bis hin zur direkten/indirekten Liquidierung….

Und einmal abgesehen von der Tatsache, das es auf diesem Planeten, in dieser Welt, es geht nur und ausschließlich um das Geld, ob dabei Millionen von Menschen sterben müssen, ist völlig uninteressant; interessiert niemanden, es geht nur um das Geld und die daraus entstehenden Schulden, also der Abhängigkeiten, alles andere ist unwichtig….Menschen, Länder, Völker, die Natur….

Alles ist vollkommen unwichtig, denn das Einzige was zählt, ist das Geld.

Ob Krieg, ob Völkermord, ob Atombombenabwürfe, ob was auch immer, es geht und ging immerzu nur um das Geld.

Aber ein interessantes Detail an jenem Geldverkehr und wie jener kontrolliert, geregelt und gesteuert wird, namentlich von einer Handvoll Personen, der politischen globalen Klasse, als deren Handlanger dann mehr oder weniger sich reduzieren, ein mieses abgekartes Spiel, wo das Volk immer verliert und eine kleine Superklasse an wenigen Personen ein jedes Spiel, bevor man dieses überhaupt angefangen hat zu spielen, bereits gewonnen hat.

Also das Erschreckende ist die Tatsache, das wenn man die Geldströme, auch die von keiner staatlichen Seite kontrollierten, einzig dann zählenden elektronischen Geldströme (in Österreich z.b. wird das nicht kontrolliert) verfolgt, wo diese enden und wo diese starten….der Zentralbanken untereinander, der „internationalen“ Organisationen wie der Weltbank, des IWF; der Federal Reserve, der EZB….

Man kann daraus ein Muster erkennen, ein System und jenes besagt dann eigentlich nur ein Einziges:

Das Geld wechselt zwar den Besitzer und die Schulden, die Zinsen werden getauscht/bezahlt und das Volk, die Menschheit hat nichts zu vermelden jenen Kreisläufen, denn ist völlig bedeutungslos, als ob man 99% der Menschheit herausgeschnitten hätte aus diesem Planeten.

Aber der Sinn und Zweck des Geldsystem, des Zahlungsverkehr zwischen den Zentralbanken, dient sich dann beinahe ausschließlich der Tatsache an, das jenes Geld, welches imateriell, nicht real, denn nur in Computerchips dann mittlerweile existiert….das jenes Geld immerzu bei den Gleichen bleibt und dabei geht es nicht um einige Millionen Euro/US-Dollar; die dienen nur als Köder für die Technokratenschicht, für die 3% an Bevölkerung, welche man effektiv als Elite benötigt, vom Arzt bis zum gedungenen Mörder, wenn es wie der Provinz nicht das Gleiche dann ist.

Also das Geld, das eigentliche Vermögen bleibt immerzu bei den Gleichen, wobei mit einer Unbekannten in jener Variable namens China, sich daran bis zum heutigen Tag nicht viel daran geändert hat, trotz China oder Indien und deren materiell MegaReichen.

Das Geld wechselt zwar den Besitzer, aber es bleibt immerzu bei den Gleichen; wobei die jeweilige politische Fassade je nach Gutdünken und somit geht es dann nur um jene Elite, welche jenes Geld im Besitz sich halten….der einzelnen Banken, Unternehmen, Konzerne und der Einzelpersonen im Hintergrund, welche global finanziell die Fäden ziehen und jene Fäden dahingehend ziehen, das die absolute Macht auf diesen Planeten auf ihrer Seite verbleibt….

Wobei es sich bei genaueren Hinsehen, der aktuellen Krise, dann nur um eine Umverteilung von unten nach oben handelt….wie immer schon….die materiell Reichen zu retten….das System nunmal….wobei es sich dabei in Verhalten, Vorgangsweise und dem Agieren der politischen/wirtschaftlichen Klasse, um einen Reigen dann handelt:

Das Geld, z.b. eine Summe von 50 Milliarden Euro startet von Punkt A, endet bei Punkt B, nach den Umweg über Punkt C und Punkt D, aber am Ende wird das Geld immer, ob in 1 Sekunde oder 10 Jahren, zu Punkt A zurückkehren….das ist der Sinn und der Zweck des aktuellen Geldsystem….das das Geld bei jenen bleibt, welche es bereits besitzen und 99% der Bevölkerung aus jenem Kreislauf dann ausgeschlossen sind….womöglich 3-5% irgendeinen Beitrag dahingehend leisten können….so sind auch die Leute indoktriniert….da geht es nur um das Geld….wer es hat und wie man diesen andienlich sein kann….wobei die Leute mehr oder weniger der Sklaven dann sind….da hat sich seit 1.000 vor Christus dann eigentlich nichts geändert….wobei das Geld ein Unterdrückungselement ist, welches 75% der Menschheit in materieller Armut hält….damit 1-5% tun und lassen können, wie es diesen beliebt….

Und was auch immer man von solch einem Geldsystem, welches im Kern seines Wesen, auf den kriminellen Tatbestand des Betrug, der Irreführung und der Täuschung aufbaut, halten mag….Tatsache bleibt, das es dermaßen ausgerichtet ist, das das Geld immer bei den Gleichen bleibt und auch immer wieder zu diesen zurückkehrt….

Wobei, um den Begriff des Reigen etwas ausführlicher zu erklären:
Dabei handelt es sich ursprünglich um einen mittelalterlichen Tanz, um einen Kreistanz, wo die Tänzer (w/m) in einem Kreis mit Blick auf die Kreismitte nebeneinanderstehen, an Schulter und Händen sich berrühren und tanzend ein jeder mit jedem tanzt….
Wobei kulturhistorisch der Terminus „Reigen“ heutzutage, vor allem mit dem Theaterstück „Reigen“ von Arthur Schnitzler in Verbindung gesetzt wird, einem der größten Theaterskandale des 20.Jht und von 1922 bis 1982 mit einem Aufführungsverbot belegt.

Ein Bühnenstück als eine einzige Schweinerei, welches man sofort als des foetor judaicus verunglimpfte….es stank, nein, nicht nach den stinkenden Bauern, denn nach Juden stank es damals….so wie das provinzielle Establishment nach Nazi-Faschistischen aus allen Poren, inklusive ihrer ehrlosen Flittchen, nicht nur stinken….denn das Atmen jedes freien Menschen beinahe unmöglich machen….

Aber es geht in jenem Theaterstück vereinfachend dargelegt, um 10 Dialoge, wobei es dabei immerzu um das Geschlechtliche, dem schnellen Sex dann geht, also dem wohl einzigen Spezialgebiet inklusive Talent der provinziellen politischen Klasse, bei den Italienern dann das Ein und Alles…..

Wobei dem Stück es in der sozialen Leiter im Keller beginnt, mit einer Dirne und einem Soldaten, immer eine Person von Dialog zu Dialog erhalten bleibt und man die soziale Leiter hinaufklettert:

Von der Dirne zum Stubenmädchen….vom Stubenmädchen zur jungen Frau….von der jungen Frau zum süßen Mädel….vom süßen Mädel zur Schauspielerin….1911, der Vergangenheit….egal….von weiblicher Seite und von männlicher Seite vom einfachen Soldaten bis zum mächtigen Grafen….wobei auf jeder sozialen Stufe, der gleiche niedrige Menschenschlag reüssiert….wobei am Ende des Theaterstück wiederum die Dirne, welche anfänglich mit dem Soldaten, im letzten Dialog mit dem Grafen, Geschlechtsverkehr hat….

Es dreht sich also im Kreis….wo man beginnt, hört es dann auch wieder auf….wobei es immerzu, um das Gleiche dann geht und es zeigt das die Moral unten wie oben gleich verottet ist….womöglich oben doch noch etwas unmoralischer zugeht, als wie unten, wo man dann ja außer die Köpfe sich gegenseitig einzuschlagen, dann noch nicht viel mehr vom Leben gelernt hat….es könnte ja eine Kupfermünze für diesen geistlosen Pöbel abfallen, die Italiener haben ihr Dasein ja gänzlich darauf reduziert….

Es ist also das identische Procedere wie beim Geld:
Die Hure endet beim Grafen und beginnt beim Soldaten und wird am nächsten Tag wieder beim Grafen enden und beim Soldaten….es dreht sich im Kreis….der Wiederholung der Wiederholung zur Wiederholung und beim Geld ist genau das gleiche Procedere zu beobachten….es handelt sich in beiden Fällen, um einen Reigen….das Geld wandert von Geldtasche A über die Geldtaschen von B und C zurück zur Geldtasche A….die Dirne wandert von Soldat A zum Grafen B und wird wieder beim Soldaten A enden….

Ein ewiger Kreislauf….the circle of life würde man wohl bei Disney dazu sagen:

Aber, wenn man jene Reigen in Kunst und Finanzen aufgezählt hat, darf man auf keinen Fall die wichtigste Ausprägung jenes Reigen nicht vergessen:
Jene des politischen Reigen, wobei das Volk bei näherer Betrachtung z.b. des Provinziellen und deren  politisches Verhalten keinen Respekt oder Achtung auch nur im Entfernsten verdient hat….denn da geht es ausschließlich um die Futtertröge, wo man nur mit vehementer Boshaftigkeit sich einen Platz in der ersten Reihe ergattert….als dann wohl das größte Schwein….sozuagen der Kulminationspunkt mit dem örtlichen Faschistenloch diesbezüglich….als ein Sammelserium der widerlichsten Nazifaschisten mit ihrem Denunziatorischen, Hinterhältigen und Feigen.

Wenn man von einem politischen Reigen schreibt, dann gilt es einmal festzuhalten, das die politische Klasse der Provinz etwas eint und jenes sind u.a. deren Gemeinsamkeiten, nicht nur keine Verantwortung jemals auch nur im Entferntsten auch nur wahrgenommen zu haben, überhaupt zu kennen, denn da geht es um gemeinschaftlich geteilte Werte, wobei der italienischen Politiker der Provinz diesbezüglich auch eine wichtige Rolle spielen….

Da geht es um die völlige Intoleranz, der eingespielten Ausgrenzung allem nicht Linien-Nazi-Treuen, da geht es um mittelalterliche Werte, um Unterstützung allem Tyrannischen und Willkürlichen, um das Niedrigste im Charakterlosen, das liderliche Wertelose im Wertlosen….

Das man einen monolithischen, antidemokratischen, totalitären, im Widerlichen des Unmenschlichen; der untersten Schublade des Boshaften; das man dahingehend, als der politischen Scifezze der Provinz, einen Block bildet und geschlossen für das Nazifaschistische von einem Dreckskerl wie Tommasini mit seinen debilen Glubschaugen im Tierischen bis zu einem Caligula als provinziellen Regierungschef dann steht….

Als ein lebendes Mahnmal für die nazistischen und faschistischen Massenmörder, für etwas vom Widerlichsten in der Menschheitsgeschichte, unterstützt aller Seiten, von den verrückten Italienern, den verrückt gackernden Flittchen bis zu den Cretini von den Behörden….

Wobei als Allegorie für jenes provinzielle politische Klasse, deren einziger Verdienst jener ist, das Böse auf dieser Welt potenziert zu haben, dient das absurde Theaterstück „Die Nashörner“ des rumänisch-französischen Schriftsteller Eugene Ionesco sich an.

In jenem Theaterstück geht es darum wie die Bewohner einer Kleinstadt (z.b. dem örtlichen Faschistenloch) sich innerhalb weniger Tage in Nashörner verwandeln, bis auf einen namens Behringer, dem klassischen Außenseiter, dem Ausgegrenzten und Angefeindeten.

Jener Behringer verfolgt zuerst teilnahmslos jene Verwandlung der Menschen, um am Ende des Bühnenstück gegen die Nashörner und für die Menschen sich auszusprechen; dahingehend zu verstehen, das sich der Menschen in unsensible, gepanzerte Wesen verwandeln, sozusagen in verrohte Tiroler-Nazi-Grobiane; wobei um so mehr Menschen sich in Nashörner verwandeln, um so akzeptierter werden diese, sodass am Ende die Nashörner die Mehrheit nicht nur bilden, denn die Menschen dann die Ausnahme, das Angefeindete dann sind.

Es geht Ionesco in jenem absurden Theaterstück vor allem darum, wie totalitäre politische Modelle (wie z.b. der örtlichen Provinz) funktionieren, im Herdentrieb, der Schafsherde, der gackernden Hühnerschar….
Es handelt sich dabei um eine sehr gute, anschaulich geschriebene Parabel über den Konformismus, sozusagen der Provinzreligion, das sich aller anzupassen, ihre Schnauze zu halten, zu kuschen haben, das abweichende Meinungen nicht geduldet und alles nicht menschlich Allerniedrigste ansatzlos vom provinziellen Establishment zerstört wird.

Es ist somit die heutige örtliche Provinz politisch und wirtschaftlich auf dem gleichen Level wie des totalitären Stalinismus in Osteuropa 1953, wie des Faschismus in Italien 1929 (okay in Italien hat sich seitdem nichts geändert, denn Italien ist nur immerzu faschistischer geworden).

Das aus einem Gemeinschaftswesen, einem geschlossenen System, wie dem Provinziellen, das Totalitäre entwächst, der Menschen sich wie der Dreckskerle (w/m) verhalten, wenn einer die Meinung des Dorfpatriarchen in Frage stellt….der totalen Intoleranz im völlig Unmenschlichen….das der völlig Unbeteiligten in jenem Sog, z.b. der Ärzte zu morden beginnen, der kranken Kindern die Behandlung verweigern und sich der Leute immer mehr dahingehend hineinsteigern, wie z.b. der geistlose Pöbel namens provinzielles Volk, angefangen dem örtlichen Faschistenloch….von den Italienern, also einem Volk ohne eine Sprache, denn nur des faschistischen Vulgären, gänzlich zu schweigen….

Wie der Bevölkerung, von den Behörden bis zum Establishment, sich schlimmer als der Verrückten aufzuführen, wie der Scifezze im vulgär-kalt Weiblichen bis zum verroht-grobschlächtig Männlichen, sich zusammenrotten, gleich eines geistlosen Mob, ob jeden Funken Intelligenz, jeden Atemzug Freiheit und jeden Hauch von Kultur, gnadenlos und empathielos, wie der Barbaren auszutreten, um immer tiefer im faschistischen Sumpf unterzugehen, als der verrohten Tiroler Nazi-Grobiane im widerlichsten Unmenschlichen.

Die Nashörner im Bühnenstück stehen dabei für die Menschen in einem totalitären System mit dem enormen Konformismus-Druck….das aller gleich….aller identisch….aller gleich geistlos gehässig in debilem Mitläufertum zum Verrückten….aller idem mit der Handvoll Dreck, als vorgesetztes politisches/wirtschaftliches Establishment….wenn nunmehr der Faschismus das politische Modell, welches man anzubeten, das Volk sogleich folgt, als der debilen Trottel (w/m) jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeiten….

Wobei sich schon die tagesaktuelle Frage stellt, ob es in Italien und der örtlichen Provinz, ob es da überhaupt noch Menschen gibt und nicht nur der mörderischen Nasenhörner, welches alles Menschliche tot-trampeln.

Wobei die metamorphorische Aussage des Stück jene ist, das einer Mensch bleibt, während all die anderen zu Faschistenkriechern werden, welche nie genug an Mord und Gewalt haben können, als der feigen Mitläufer sich entlarven, als der charakterlosen, substanzlosen Dreckskerle und Flittchen, welche immerzu, in jedem System, am Besten dann fahren….am Besten dastehen…wie immer im Bösen….das Gute ist ja sowohl den Italienern als auch den Provinzlern anscheinend völlig unbekannt….

Es geht um abzuschließen in jenem Stück dann auch darum, wie leicht man die Menschen beeindrucken, wie leicht man die Menschen manipulieren kann, wie leicht sie zum Opfer von Rattenfängern (z.b. der provinziellen Kaufleute) werden, wie leicht sie dem Faschismus zubeten, wie leicht man ihre Meinung, ihre Überzeugungen lenken kann….wobei die Nashörner als Sinnbild von verrohter Grobschlächtigkeit sich andienen….vor dem Kollektiv und seinen faschistischen Wahn….gegen individuelle Ausformungen hin zum Tiroler-Nazi-Groben….

Es geht also in jenem Stück, um eine doch ädequate Beschreibung der politischen Zustände der Provinz, wo die Nashörner die Mehrheit sind und die Menschen nicht mehr vorhanden….wo es zwischen jenen Nashörnern zu einem Reigen kommt….wo man unter sich dann bleibt….zwischen Dirnen und Dirnen, zwischen Monstern und Monstern und dabei als der hochnäsigen Provinz-Dirnen und der politischen Monster, als der größtmöglichen Dreckskerle und Flittchen alles nur minmal Abweichende kriminalisiert, ausgrenzt, umbringt, fertig-macht….zerstört….in völliger Intoleranz hin zum italienisch Faschistischen….

Es geht dabei, das das Volk den Nashörnern folgt, als eine ungebildete, dumme Masse aus bestialischen Unmenschen, geleitet der Monster und Bestien aus Politik und Wirtschaft….

Wobei, um den Zusammenhang mit der persönlichen Anmerkung vom Anfang des Posting zu ziehen, da der provinziellen Faschistenkriecher und Politiker nicht einmal mehr Nashörner dann sind, denn weniger als eine Handvoll Dreck….der völligen Unmenschen im Tierischen….als das radikal Böse diesem Planeten….die heutigen Nationalsozialisten die aktuelle politische Klasse der Provinz nicht nur darstellt, denn im Innersten ihres vor Gott hinweggeworfenen Leben dann sind….das unterste Segment der Menschheit, einzig bestehend aus Dreckskerlen und Flittchen….von den italienischen ….. gänzlich zu schweigen.

Aber ich möchte das Posting mit einer im Kontext des „Reigen“ und „Die Nashörner“ persönlichen Anmerkung beenden, einem Angriff, nicht nur auf das politische Establishment der Provinz, denn auch dem debilen provinziellen Volk, so begeistert der Gestaposchweine und des NaziFaschistischen!

Es geht dabei um das gleiche Problem, welches man bei einem Hans Dietl vor einigen Jahrzehnten konstatieren dann konnte….sein größtes Problem….seine größte Schwäche….

Es geht dabei nicht um das bumsfidele Verhalten des provinziellen/italienischen Establishment, also diesen Dieben, Mördern und Vergewaltigern, welche die Cretini von den Behörden dann auch noch hinter sich wissen, diese mittels ihrer Ideologie namens Faschismus an sich binden.

Aber da ich ein offenes Ohr habe und so ziemlich viel mitbekomme; der Provinz, im Gegensatz zu den italienischen Cretini, wie einem Minitti bis zu einem Tommasini, verwurzelt bin…und zwar über die gesamte Provinz….aber es gilt doch festzuhalten….das der Stimmen im Umlauf sind, des geistlosen Geschwätz der debilen provinziellen Politik/Wirtschafts HochnäsigkeitsDirnen im Würdelosen zum Tierischen…. der allgemeinen Stimmung….des sinnlosen Gequatsche, welches sich in den zurückliegenden Wochen nicht so sehr gegen mich gerichtet hat…wobei man dabei ja nicht viel ausrichten mehr kann, denn global erledigt ist als der Tiroler….
Aber es richtete sich jenes boshafte Geschwätz gegen eine weibliche Bekanntschaft, welche meine Partnerin gewesen war den zurückliegenden Jahren und es wird Böses ihr zur Zeit nachgesagt, was sie alles tut, was sie alles macht, was das für Leute sind….das übliche bösartige Geschwätz der TirolerFlittchen mit ihrer Hochnäsigkeit aus verrücktem Hühnergegackere, um noch tiefer zu sinken, um noch widerlicher zu sein, als ohnehin schon kaum zu unterbieten an Dummheit, Gestapokratischen und Pro-Nazifaschistischen!

Das jene Angriffe indirekt auf mich gerichtet sind, man niemals genug hinterhältig oder niederträchtig dann zu sein vermag, denn als ein geistloser, nazistischer Pöbel namens provinzielles Volk….aber….

Festzuhalten gilt es, das jene Personen, welche das provinzielle Establishment dann bilden, außer eine Handvoll Dreck dann gar nichts sind und ich eher abgeneigt bin, jene weibliche Bekanntschaft nunmehr zu verteidigen, aber aus Gründen der Integrität und der Loyalität mich dahingehend gezwungen sehe, das folgende ungern schreibe, da jede/r soll sich selber verteidigen….aber….

Das größte Problem jener weiblichen Bekanntschaft ist die größte Schwäche, die ein Mensch der Provinz dann haben kann….zwischen den italienischen Bastardi und den deutschsprachigen Dreckskerlen, welche die absolute Macht der Provinz dann haben….von den Zeit ihres Leben einzig in den Faschismus verliebten provinziellen Frauen gänzlich zu schweigen….

Es ist somit ein schwacher, angreifbarer Mensch diese weibliche Bekanntschaft….welche keine Nazifaschistin wie ein Berger, Durnwalder oder Widmann dann ist….keine überflüssige Hure aus deren politischen Hurenzirkus, bzw. dem italienischen CretiniTheater für die tirolerischen/italienischen Hurensöhne/töchter….

Aber ihre Schwäche ist die Gleiche wie jene eines Dietl….der Gutmütigkeit….

Und wenn dieser faschismusaffine Trash namens provinzielle Bevölkerung nunmehr, indirekt mich angreifend, feige wie diese immer schon waren und sind, über diese herziehen….nur da sie ein guter Mensch, gänzlich im Gegensatz zum prov. Establishment ist….da sie die größte Schwäche als Mensch der Provinz dann hat….namentlich der Gutmütigkeit….

Jene Person ist tausendmal besser, als z.b. vor Ort ein jeder politische/wirtschaftliche Cretino, ob ein Tschurtschenthaler oder Schönhuber….jene sind tausendmal böser, hinterhältiger, feiger, niederträchtiger, als es diese weibliche Bekanntschaft jemals sein wird….denn sie meint es im Guten, nicht nur ausschließlich im Bösen wie jene Dreckskerle….und wie verblödet doch das Volk….was für ein geistloser Müll….aber von jenen haben alle eine gute Meinung, da gibt es kein blödes Gerede, diese haben ja drei Kupfermünzen….jene sind ja die materiell Reichen….vor welchen alle eine gute Meinung haben….wie im dunkelsten Mittelalter….

Und festzuhalten gilt es und um dieses Posting zu beenden….jene Person, über die schlecht geredet wird, angestiftet der provinziellen Monster mit ihrer Dreckskerle- und Flittchenschar in Position und Funktion….das jene Einzelpersonen, welche politisch/wirtschaftlich dem örtlichen Faschistenloch, der Provinz bestimmen, die Behörden auf ihrer Seite wissen, sowie das provinzielle Volk….

Also jene Einzelpersonen, von welchen alle eine gute Meinung haben, die nie etwas falsch machen, die nicht nur die großen Vorbilder der provinziellen Flittchen/Dreckskerle dann sind, welche im Überdruss zum Überfluss zwischen ihren hühnerhaften Flittchen aus dem Vollen schöpfen….festzuhalten gilt es, das jene Einzlpersonen, ob vor Ort oder der Provinz, ob italienisch oder deutsch, welche die Provinz politisch/wirtschaftlich führen bzw. zerstört haben:
Jene wissen ja nicht einmal was Gutmütigkeit bedeuten könnte….jene haben ja überhaupt keine Ahnung, was das Gute auf dieser Welt sein könnte….die haben nie etwas von einer Gutmütigkeit gesehen oder gehört….denn leben ihr substanzloses Leben als der dreckigen Nazifaschistischen mit ihren hochnäsigen ital./prov. Gestapo-Huren…..und keiner von diesen hat auch nur die geringste Ahnung, was diese Gutmütigkeit überhaupt sein könnte, als unterstes Segment der Menschheit….als welches diese Dreckskerle und Flittchen, als politisches/wirtschaftliches Establishment, sowohl der Provinz, als auch Italien, in den Geschichtsbüchern stehen werden!

Anmerkungen/Links:

Titelbild des Posting von der Internetseite: http://schulterratten.wordpress.com/

*1 (ein Artikel von Claus Gatterer für „Die Zeit“ von 1966)
http://www.zeit.de/1966/19/die-polizei-fuehrte-genau-buch
*2

August 31, 2012

Der SpillOver-Effekt

S’ils n’ont plus de pain, qu’ils mangent de la brioche.

Als ich Mitte Mai 2007 wohnungslos in Wien, bei mehreren Bekannten Unterschlupf fand (während jene, welche mir ihr WG-Zimmer/Wohnung zur Verfügung stellten, bei ihren Freundinnen schliefen/wohnten); am Ende des Monat 3 Wohnungsschlüssel und 5 Übernachtungsgelegenheiten hatte; nach einem Gedicht wie dem „Mailied“ vom 15.05.2007 *1 mir die Wiener in den Lokalen mehrmals das Bier spendierten; von unbekannten Personen und ich mich des Verdacht nicht erwehren konnte, das die mit Abstand wichtigste und wohl auch berühmteste Person auf östereichischen Staatsgebiet zu jener Zeit, allen voran bezüglich dem ausländischen Interesse, meinen Namen dann trug, aber das Letztere war mir ja immer schon egal, wie das Allermeiste dann wohl….aber….

In einem jener WG-Zimmer, wo ich wohnungslos dann über mehrere Tage hinweg mich aufhielt, entdeckte ich dann, beim Herumstöbern im Bücherregal, ein Buch, Gustav Le Bon`s „Psychologie der Massen“ von 1895, welches meine Aufmerksamkeit auf sich zog, lieh es mir für einige Tage und las es dann innerhalb von einigen Stunden.

Wobei ich damals, nachdem ich das Buch in einmal durchgelesen hatte, richtiggehend angefressen, beinahe schon als wütend mein Zustand zu bezeichnen war, das jemand solchermaßen verachtenswert und herablassend über die Menschen schreiben konnte; als ob es sich um Schlachtvieh handeln würde und ich nicht nur den Inhalt des Buches runderherum ablehnte, die Meinung des Autor über die Menschen, auch in der Masse nicht teilte, denn den Inhalt als nazistisch brandmarkte, als groben Unfug, als etwas, das ich nicht glauben und etwas das ich solchermaßen nicht sehen wollte….wie der Mensch in der Masse….wie der Mensch….wie das soziale Verhalten….wie ein jeder Satz sich wie ein Schwert in meinen Intellekt hineinbohrte und je tiefer die Wunde, desto abgeneigter war meine Haltung zu jenem Buch….der Wahrheiten zu deutlich ausgesprochen, ohne den Schleier der Zurückhaltung….wobei jene Wahrheiten wie Lügen klangen und mir böse aufstießen und diese nicht als Wahrheiten, denn obwohl das Buch wissenschaftlich gehalten, als des Verfasser Meinung, dem zweifelhaften wissenschaftlichen Feld der Psychologie dann zuordnete….

Ein Buch, einmal durchgelesen, welches ich dann beiseite legte, nicht mehr anrührte, mir zwar einiger Zeit der Gehirnwindungen rumorte, aber letzten Endes dessen Inhalt schon beiseite geschoben….

Und einige gefundene Zitate aus dem Buch, wobei jenes sehr lesenswert ist:

Wer das Böse entschuldigt, vervielfältigt es.

 

Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.

Die Massenpsychologie zeigt, wie außerordentlich wenig Einfluss Gesetze und Einrichtungen auf die ursprüngliche Natur der Massen haben und wie unfähig diese sind, Meinungen zu haben, außer jenen, die ihnen eingeflößt wurden; Regeln, welche auf rein begrifflichem Ermessen beruhen, vermögen sie nicht zu leisten. Nur die Eindrücke, die man in ihre Seelen pflanzt, können sie verführen.

Es ist also jenes Buch keine leichte Kost, denn schwer verdaulich, allen voran für einen damals überzeugten Humanisten und Europäer.

Aber….

Heute, 5 Jahre später; dem 08.08.2012, erscheint es mir als die einzig vernünftige, rationale Erklärung für das Verhalten des provinziellen Volk, des provinziellen Establishment, angesichts der viermaligen Anwesenheit der römischen Faschistenbrut, das ein solchermaßen aufgehetzter Mob im zutiefst Unmenschlichen; feige, hinterhältig und niederträchtig; inklusive Sippenhaft, massiven Anfeindungen und Ausgrenzungen; wie einer Masse sich gegen einer Einzelperson positioniert, Stellung bezieht, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben, worum es eigentlich geht, denn nur an der Seite des Stärkeren, des Mächtigen und Reichen sich präventiv zu positionieren, um womöglich einen Gramm Profit aus der Schwäche, der Problematik, zu ziehen.

Es ist womöglich das einzige Buch, welches nicht nur den Faschismus und Nationalsozialismus im 20. Jht. vorweggenommen hat; denn es ist auch der einzige Erklärungsansatz für das Verhalten der provinziellen Menschen, wobei es sich dabei zweifelsohne um kein Verhalten, denn nur um ein vulgäres Nichts dann handelt, um eine beständig erneuerte, andauernde Absage an jede Form von Diskurs, Intelligenz, Kultur, Zivilisation, Verhalten, Manieren, Anstand, Ehre und Würde.

Es ist ein „Verhalten“, welches nicht nur indiskutabel ist; nicht nur das Tierische, das Bestialische, aus dieser Personen herausgelockt hat, ein „Verhalten“, welches nicht nur aufgezeigt hat, das der Frauen um 0,0% besser sind als der Männer; denn das es da schlimmer als jede Schafsherde, schlimmer als in jedem Hühnerstall, sich der Menschen beliebig lenken lassen; dabei nicht denken, nichts fühlen, denn plump und verroht, nicht als eine Gesellschaft, als ein Volk, als eine Masse einem erscheinen, denn dann eigentlich nur noch als eine Handvoll Dreck, welche vereint gegen einer Einzelperson im Aufgehetzten und allein jenes zu ertragen jedes menschliche Maß bei weitem sprengt.

Aber es positionieren sich dann naturgemäß der niedrigen Charaktertypen mit besonders hinterhältiger Perfide, man wird wie in einem Räderwerk zermalmt, von den ausgestoßenen Beleidigungen und Bedrohungen; den versteckten Anfeindungen, der Sabotage bei der Arbeit oder im Privatleben.

Es ist ein unverfrorenes, dreistes, subtil hinterhältiges Verhalten, jenes des provinziellen Volk, angestiftet der Hinterwalddeppen mit dem grotesken Namen Establishment, mit welchen man als Einzelperson konfrontiert ist, das lässt sich dann eigentlich schon gar nicht beschreiben…..das ist eine Masse, als das unterste Segment der Menschheit, als eine Beleidigung jeder menschlichen Intelligenz, wobei der subtilen Mechanismen hervorragend für die Masse, die Mehrheit, das Establishment arbeiten und einen dann auch wirklich fertig machen, allen voran der Flittchen-Hühner ihrer völligen Geistlosigkeit hin zur kalten Lieblosigkeit.

Es arbeitet jene Hetze und Hass, auf allen Ebenen, von privat bis beruflich, von gesellschaftlich bis wirtschaftlich; das sind Zersetzungsmaßnahmen, welche einen sprachlos zurücklassen; wobei sich der Mob, also dieser geistlose Pöbel aus Italienern und Provinzlern, immerzu auf der starken Seite wähnen, die Behörden hinter sich wissen, das Militär, die Politik, die Wirtschaft, der Dreckskerle und Flittchen, denen das Talent schon immer ein Dorn im Auge, welchen die Inspiration, das Geistvolle schon immer unter einem Generalverdacht zu stellen, der Mitläufer und Jubelperser Daseinsgrund….

Wobei, wenn man jetzt einmal der großen Zersetzungs-Kampagnen, mittlerweile endlos an Anzahl, welche übrigens bereits 2006 auf breiter Ebene gegen meine Person liefen; wenn man diese im Detail näher betrachtet….die Geschichte, das ich geschlechtskrank bin….die NaseRümpfen-Geschichte….die Geschichte das ich drogensüchtig oder was auch immer bin….dieBedrohungsorgieim Herbst 2010….die Ohren-Abschneiden-Geschichte….

Es geht der Masse dabei gar nicht um den Wahrheitsgehalt oder um die Entsprechung in der Realität, denn es geht dabei um negative Propaganda und das Volk, das Establishment, die folgt jenen gelenkten Eingebungen, unabhängig ob jene Bezeichnungen einer Person zutreffen oder nicht; das kann man in Worte schon gar nicht einmal darlegen, das wenn einmal der Verdacht, das Gerücht, die Meinung im Umlauf ist, dann kann man das nicht nur nicht mehr stoppen, nicht nur das es sich wie ein Lauffeuer verbreitet; denn die Leute glauben es dann auch, circa 90% der Leute sind dann der Überzeugung, dass es auch stimmt und bekanntlich ändert ein Mensch eine einmal angenomme Meinung nur unter schwerlichsten Bedingungen, wobei das bei der Masse wie bei einem Automaten funktioniert….ein- und auszuschalten…

Damit ist man grundsätzlich einmal, von der Perspektive als Mensch und des eigenen Leben, erledigt, wobei wenn sich dann Jahre später jenes Gerücht oder Meinung, jener Verdacht oder verbreitete Tatsache als falsch erweist, als eine Lüge, als eine Erfindung bestimmter Kreise, um einer Person zu schaden, da werden und jene Erfahrung habe ich bereits ausführlich gemacht, trotz aller Dementi, Gegendarstellungen, das also 50% dann anschließend trotzdem an jener Meinung festhalten und jene nicht einmal ändern.

Es ist der gleiche Modus Operandi übrigens, womöglich sogar von den gleichen elitären Kreisen, welche den 70-er/80-er Jahren, bei den faschistischen Massenmord-Terror-Anschlägen in Italien, medial-öffentlich (z.B. ein E. Fede), die Schuld den ersten 24 Stunden nach jenen Attentaten, trotz gegenteiliger juristischen Ermittlungen und dem Ermittlungsstand 24 Stunden nach den Anschlägen; die Schuld an jenen Anschlägen den Linksterroristen in die Schuhe schoben, obwohl es dann immerzu der faschistischen Terroristen waren und als Folge glaubte damals die Hälfte, bis heute ein Drittel, das jene Anschläge von Linksterroristen ausgeführt wurden.

Da geht es um die ersten 24 Stunden, den ersten Eindruck, der Rest z.b. Ursache und Wirkung ist schon zu kompliziert, wobei sich die Frage damals wie heute stellt, wer die größeren Scifezze dann waren und sind, die an jenem Massenmord beteiligten italienischen Geheimdienstler oder das heutige provinzielle Establishment, für welche jene Massenmörder die größten Helden dann anscheinend sind, von den italienischsprachigen Provinzlern gänzlich zu schweigen.

Da wird übrigens auch ein Konzept aus Gustav Le Bon´s „Psychologie der Massen“ zum Besten gegeben, die gelenkte Öffentlichkeit, das Vorgesetzte, als die einzige Wahrheit; wobei so etwas heute schon gar nicht mehr, von geheimdienstlicher/militärisch-politischer Seite, nötig ist….die Leute sind ja schon zu blöd „Ja und Amen“ zu sagen….

Wobei das Erschreckende an jenen Zersetzungs-Kampagnen ist nicht einmal das andauernd bedroht und beleidigt werden, welches anschließend vom politischen/wirtschaftlichen Establishment, sowohl der Provinz, als auch in Italien, materiell/gesellschaftlich/hurenmäßig belohnt wird; von den „Guten“ somit; das ist nicht die Sippenhaft, das der Unschuldigen draufzahlen, auch mit ihrem Leben, das der Leute sich wie der Barbaren, als der Mörder und Vergewaltiger, straflos und gesellschaftlich/politisch/wirtschaftlich gedeckt verhalten und dabei niemals ihrer Niedertracht, Verlogenheit und Hinterhältigkeit genug bekommen können, immer tiefer in den Morast des Unmenschlichen wohlwollend versinken oder das der Unbeteiligten zu Schaden kommen, das der globalen Gemeinschaft hinter jenen italienischen Faschisten bzw. provinziellen Nazis stehen, z.b. ein US-Präsident wie Barack Obama, der wohl Zeit seines Leben noch nie seine Hand für irgendetwas oder irgendjemand in das Feuer gelegt hat….

Aber der wahre Schrecken ist jener, das selbst wenn nichts daran stimmt, nichts daran wahr ist, selbst dann hat ein Großteil der Menschen, die Masse, das Volk, eine schlechte Meinung über einen; es haben dann auch der völlig Unbeteiligten sich eine Meinung gebildet, welche zwar völlig inhaltslos und substanzlos ist, welche aber immer negativ über einen besetzt ist….von den Italienern und deren Verhalten möchte ich jetzt nicht schreiben, das war und ist jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeit….was die für mich sind….wie diese sind….da hilft keine Sprache….welche der Zukunft als das unterste Segment der Menschheit angesehen werden und heute lachen/spotten und morden sie darüber….aber dem wird weder das italienische, noch das provinzielle Volk entgehen….jenem Urteil….jenem historischen Urteil….aber ich kann diese Italiener dann leider, aufgrund all dem Vorgefallenen, unübertroffen an Heimtücke, Feigheit und geistiger Wüstheit….

Also das Verhalten des provinziellen Volk, des provinziellen Establishment, wobei ich die Italiener in dieser Liste nicht mitzähle, da ich diese nicht mehr zu der Gemeinschaft der Menschen zähle; aber jenes Verhalten, aufgrund des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, also dieser Bingo-Bongo-Pausenclowns….das war und ist beispiellos, das ist das Widerlichste, das Abscheulichste, das Unmenschlichste, das man sich dann ja nicht einmal vorstellen kann, den das sind die verrohten Tiroler-Nazi-Grobiane mit ihren Gestapo-Flittchen….das ist ein menschgewordener Dreck….kultur- und intelligenzlos….ein menschgewordener Abfall….dafür gibt es keine Wörter für das provinzielle Volk, das provinzielle Establishment, dafür gibt es keine Bezeichnungen, Begriffe, Wörter, Sprache oder Buchstaben, das ist nur noch eine Akkumulation aus dem Widerlichsten und Unmenschlichsten.

Wobei das provinzielle Establishment seiner Rolle gerecht wird, als das radikal Böse, welches den Mob dann noch aufhetzt, welche mit einem Fingerschnippen die Flittchen und Dreckskerle wohl mittels Fernsteuerung dann lenken!

Da geht es nicht um Böse oder Gut, um Reich oder Arm, um Schön oder Hässlich; da geht es darum, das die Menschen, das Volk, das Establishment ein Ausbund an Boshaftigkeit, Grausamkeit und Brutalität sind, welche keinen positiven Aspekt in sich birgt, welche mit Zivilisation, Manieren, Verhalten, Intelligenz gar nichts zu tun haben, denn immerzu in geistiger Blindheit der Mehrheit hinterherlaufen und es zugegebenermaßen relativ schwer ist, sich diesem zu entziehen….

Aber….

Der Terminus „SpillOver-Effekt“ kommt aus dem Marketing, der Volkswirtschaftslehre und bezeichnet in einfachster Erklärung die Auswirkungen von Aktivitäten auf andere Ebene und Bereiche.

Der SpillOver-Effekt bezeichnet in Deutsch auch einen Übertragungseffekt; also wenn ein stattfindendes Ereignis entsprechende Auswirkungen auf ein anderes Ereignis hat; den Ausstrahlungseffekten.

Das bei politischen/wirtschaftlichen/marketing-technischen Entscheidungen, jene gefällt werden und dabei die Wirkung jener Entscheidung, über das eigentliche Zielgebiet hinausgeht, wobei jene nicht gewollt sein können oder gewollt; positiv oder negativ für ein Unternehmen, für ein Volk, für die Wirtschaft oder für die Politik.

Es geht dabei um Wirkungsübertragung z.b. einer politischen Entscheidung, welche sich wirtschaftlich auf vielen Ebenen auswirken kann.

Externe Faktoren können bei jenem Übertragungseffekt eine wichtige Rolle spielen; wobei eine solcher SpillOver Effekt auch völlig Unbeteiligte treffen kann, es geht dabei um Wirkung, um Eindruck z.b. kann man als einfaches Beispiel einen Blumengarten vor seinem Haus pflanzen und die Nachbarn finden jenen schön….was dann einen positiven externen Faktor darstellt….

Im Marketing z.b. handelt es sich beim SpillOver-Effekt darum, das z.b. ein Produkt aus einer Region (z.b. in Bayern die BMW) dahingehend instrumentalisiert wird, das man auch der anderen Produkte aus jener Region positiv sieht, positiv besetzt sind….man ein Image hat, welches mittels Partizipationseffekt auch auf die anderen Produkte abstrahlt, z.b. Verlässlichkeit, Qualität und dies kann ebenfalls positiv wie negativ sein….

Dabei spielt bei jenem SpillOver-Effekt auch die Massenpsychologie eine wichtige Rolle….aber….

Im Folgenden ein Beispiel eines solchen SpillOver Effekt:

Man nehme die 4-malige Anwesenheit der römischen Faschistenbrut vor Ort als Beispiel, welche politisch/wirtschaftlich vom provinziellen/italienischen Establishment getragen; dahingehend den Profit der örtlichen Faschistenkriecher zu steigern, ein „positives“ Image Tirols den italienischen Medien; der vollen Kassen der Hoteliere/Gastwirte/….; der Trickled-Down-Effekt vor Ort; der Bestärkung allem Nazistischen/Faschistischen von Italien bis zur Provinz, der Reduktion auf das Monetäre, der Verweigerung des italienischen und provinziellen Volk der Menschen zu sein, denn bezüglich einiger Kupfermünzen Bestien und Monster….

Also es hat jene 4-malige Anwesenheit der römischen Faschisten positive Aspekte dahingehend, das der politischen Extremisten, welche von der Provinz bis Italien die Regierungsgewalt tragen, gestärkt werden; das der niedrigste Menschenschlag triumphiert….das vor Ort man fett abkassiert und der Rest….abseits des Wirtschaftlichen….interessiert ja eh keinen der örtlichen Provinz, als eine Tyrannei des Unmenschlichen….

Aber jene Anwesenheit der römischen Faschistenbrut vor Ort, begleitet massiver Sicherheitsmaßnahmen, wo man auch wieder einmal, nicht das es etwas Neues wäre, erkennen konnte, für was die Polizisten/Militärs/Geheimdienstler/Spitzel/prov. Faschistenkriecher dann arbeiten, leben und sind….namentlich für das Geld von drei materiell Reichen….von Demokratie überhaupt nichts verstanden haben, den wie der Sklaven nur dem Meistbietenden hinzuarbeiten…..von wegen für das Volk, für einige Kupfermünzen arbeiten und leben die….

Aber jene Anwesenheit hat seit 4 Jahren, mittels des SpillOver-Effekt massive negative Auswirkungen auf meine Person, mein Leben, mein künstlerisches Werk, hat extreme negative Auswirkungen auf mein gesamtes soziales Umfeld; beeinträchtig mich bei der Arbeit, zerstört meine Zukunft; macht mir ein Leben diesem Tirol, als ein einzig großes Naziloch des widerlichen Unmenschen-Schlag, unmöglich….

Man wird andauernd beleidigt und bedroht; angepöbelt, fertiggemacht, niedergemacht, ausgeschlossen, angefeindet und die Leute, die Frauen und Männer verhalten sich wie das was sie geistig/seelisch/körperlich dann anscheinend sind und sein wollen:

Eine Handvoll Dreck….womöglich sogar weniger….

Es betrifft also nicht nur mich, denn im Prinzip das gesamte soziale Umfeld….von Kleinkindern bis zu alten Greisen….das ist ein mörderischer Mob in völliger Geistlosigkeit, für welche, ob provinziell oder italienisch, der mörderistische, totlitärste Faschismus deren Ein und Alles ist

Es ist ein Menschenschlag, von einem örtlichen Bürgermeister bis zu den provinziellen politischen Monstern, von einem wie dem faschistoiden Quästor gänzlich zu schweigen…..einem Menschenschlag….man kann nicht schreiben das vulgär Niedrigste, das verroht Dümmste….denn das ist nur eine Handvoll Dreck….diese Personen als Menschen zu bezeichnen, das wäre vermessen und falsch:

Aber, dahingehend auch beabsichtigt, von diesem verrohten Tiroler-Nazi-Grobiane gilt es doch festzuhalten; es zählen ja nur die Kupfermünzen, Kultur hat man in Tirol ja außer dem hitlerischen Nazistischen dann ja keine….Demokratie kennt man nicht….einen Diskurs hat man nie gehabt….man ist also als ein Tirol der Steinzeit-Taliban….

Ich bezahle also einen sehr hohen Preis dafür, durch jene mehr politische, als wirtschaftliche Entscheidung diesem Faschistenloch die römische Faschistenbrut hierherzubringen, auch da ich nicht wie das provinzielle politische Establishment abgrundtief böse geboren wurde, um den widerlichsten italienischen Faschisten in die Hände zu spielen.

Wobei ich darauf reagiere, nicht erst seit gestern, denn seit dem 1. Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort, intellektuell, künstlerisch, philosophisch, pyschologisch, poetisch auf überragender Art und Weise und es entsteht diesbezüglich für die verrohten Tiroler-Nazi Grobiane mit ihren Gestapo-Flittchen kein Partizipations-Effekt; z.b. den örtlichen Gestaposchweinen vom Rathaus….es entsteht dabei mittels SpillOver-Effekt ein negativer Übertragungseffekt, welcher wirtschaftlich/politisch/künstlerisch völlig bedeutungslos erscheint und schon heute alles andere bei weitem übertrifft; z.b. jede Katastrophe die diese Provinz jemals getroffen hat….

Also wenn ich jetzt schreibe, bezüglich diesen Tiroler-NaziGrobianen und dieser italienischen Faschistenbrut, beide anscheinend dem Tier näher, als diese dem Mensch; deren große Gemeinsamkeit ja mittlerweile jene ist, das beider Seiten zu Experten der primären Geschlechtsorgane sich hochgekrochen, hochgefeigt, hochgeniedertrachtet haben….aber es gab z.b. die Sturm-Postings, die „Sempre contro il fascismo“-Postings, eine jahrelange Auseinandersetzung mit jener Thematik, des viermaligen Aufenthalt der römischen Faschistenbrut dem örtlichen Faschistenloch….

Dieser Provinz übrigens, diesem Tirol, welches außer mir den zurückliegenden 5000 Jahren niemals etwas Positives zur Menschheit beigetragen hat….niemals nichts….denn andauernd nur des Gegenteil als der verrohten Tiroler-Nazi-Grobiane, wobei es der Tiroler und Italiener erster Gedanke und einziger Daseinsgrund zu sein erscheint, das Gute zu zerstören, denn mehr kann man dann wohl auch nicht!

Aber und wenn ich jetzt schreibe, das es das provinzielle Establishment mit dem 4.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut übertrieben hat; nach Mord und Gewalt; dann ist das ja vergeblich, diese provinziellen Dreckskerle, Hurenböcke und Gestaposchweine, als deren Selbstdefinition; also diese übertreiben es ja ständig, können ja gar nichts anderes, als es bei ihren Huren, ihrer Niedertracht und ihrer Hinterhältigkeit andauernd zu übertreiben….von den Italienern diesbezüglich möchte ich nicht schreiben….die haben sich von jedem Diskurs, jeder Kultur, jedem Mensch-Sein für sehr lange Zeit verabschiedet…das sind …. ….. ….. und egal wie viel Geld, wie viel Macht, wie viele Flittchen, wie viele italoamerikanische Cretini, vom Pentagon bis zur Präsidentschaftskampagne, sie auch haben….

Und meine Reaktion ist ein negativer Übetragungseffekt, dagegen ist der kurzfristige politische/wirtschaftliche Profite, welchen die örtlichen Faschistenkriecher damit einfahren….dagegen ist das ein Sandkorn in der Wüste….meine Reaktion ist nämlich eine derartige, das der Millionen und Millionen an Euro, welche man in den Markennamen „Tirol“ seit Jahren investiert hat; nicht nur abschreiben kann, denn jene Marketingkampagne, jenen Begriff „Tirol“; denn kann man in den Mülleimer hineinwerfen, das wird diesem Tirol langfristig wirtschaftlich und politisch, (kulturell kann man ja nicht schreiben, denn das gibt es dann ja nicht) die Zukunft kosten….nicht heute, nicht morgen….

Aber das der Begriff „Tirol“ gleichgesetzt werden wird, nicht lokal, denn global, mit den widerlichsten NaziMassenMörder-Helfern, der faschistoiden Dreckskerle, der würdelosen, hochnäsigen Gestapo-Flittchen, diesen politischen/wirtschaftlichen Monstern….das ein US-Präsident nicht mehr wiedergewählt wird, das Sarkozy im Urlaub nunmehr ist; das der politischen/wirtschaftlichen Implikationen für die Provinz in einem negativen Ausmaß auf diese Provinz hinzurollt, das man womöglich dann doch alles der Provinz italianisieren sollte….also alles auf Cretini-Niveau dann zu bringen….wo dann ausschließlich der niedrigste Menschenschlag entscheidet….ach ja, ist ja bereits der Fall bei diesen Tiroler-Nazi-Grobianen ohne einen Funken Intelligenz oder Anstand….

Und ich möchte diesbezüglich nicht näher in das Detail eingehen, aber die Provinz ist wirtschaftlich/politisch langfristig erledigt….das provinzielle Triumvirat aus Berger, Widmann, Durnwalder hat somit die Provinz kulturell/politisch und wirtschaftlich zerstört….auch wenn sie es noch nicht wissen….so ist es….und das Image, das Marketing kann man sich damit als Tirol dann in Zukunft ja sparen….

Und im Ausland, den USA, in Japan, in Frankreich, in England nimmt man das ernst, jene Förderung des totalitären Barbarischen, zum völligen Unmenschlichen und da wird man als Provinz nicht profitieren, wie die Hinterwalddeppen namens provinzielles Establishment denken….denn und auch wenn es vergebliche Sätze sind, angesichts dieser monströsen politischen Klasse von Italien bis zur Provinz, wo man mit Rationalität, Vernunft und Logik bei diesen Leuten nicht weiterkommt, die schneiden sich lieber tief in das eigene Fleisch, bevor sie auch nur einen Funken Reflexion in ihrem Gehirn dann haben…..

Und die wirtschaftlichen/politischen Implikationen beschränken sich nicht auf die Provinz, denn umfassen die geostrategische Lage auf diesen Planeten, welche gegen die Tiroler-Nazi-Grobiane kippen wird und auch wenn diese jeden Cretino vom Militär, von der Polizei, von den Behörden auf ihrer Flittchen/Dreckskerle/Monster-Seite wissen, aber das ist überflüssig, das verstehen die provinziellen verroht Grobschlächtigen ja sowieso nicht….wenn man keine Kultur hat….hat man auch kein Verständnis für Irgendetwas….denn kriecht nur weiter dem Faschistischen und Nazistischen hernach provinzielles Volk und provinzielles Establishment.

Aber die politischen/wirtschaftlichen Auswirkungen sind so groß und so fatal, sind langfristig dermaßen alles andere in den Schatten stellend, da werden dann eure Nachkommen etwas weniger stolz dann sein….womöglich etwas weniger restlos von ihrer Boshaftigkeit zerfressen….etwas weniger das unterste Segment der Menschheit, etwas weniger der widerlichsten Unmenschen im Gestaposchweinischen.

Und das provinzielle Establishment, hat es übertrieben, jedes menschliche Maß hinter sich gelassen und dieser Tiroler-NaziDreck wird nur noch mit einem unmenschlichen Maß gemessen werden, welcher diesen gerecht wird…..und wie stolz diese, als der verrohten Tiroler-NaziGrobiane auf ihre italienischen Faschistenfreunde sein können….als unterstes Segment der Menschheit mit ihren debilen, hochnäsigen GestapoHuren….

Dann seid nur stolz auf eure Boshaftigkeit, eure Unmenschlichkeit….denn euch, die ihr mittlerweile auch am seidenen Faden hängt, außer für das radikal Böse dann gar nichts seid….nicht einmal nichts….denn nur eine Handvoll Dreck….womöglich sogar weniger….

Ja dann erfreut euch nur eures substanzlosen, dummen Leben, welches kein Leben ist, denn ein Gottesfrevel und eine Absage an allem Lebenswerten….erfreut euch ihr provinziellen/italienischen Hurenböcke, ihr Monster und Bestien, ausschließlich dem Bösen hinzugeneigt, eurer substanzlosen, dummen Leben….außerhalb der Provinz ist keiner stolz auf euch….da schämt sich nur die Menschheit für solch einen verrohten, dummen, nazistischen Menschenschlag, welche aus der Geschichte nichts gelernt haben, denn mit ihrem Hurensud immer nur zurück in das dunkelste Mittelalter wollen….

Und wenn ihr dann bei euren kalten, debilen Gestapo-Flittchen seid….dann habt ihr ja euren SpillOver-Effekt….zusammen als ein Volk, eine Gemeinschaft, eine Gesellschaft, eine Provinz für etwas vom Widerlichsten der Menschheitsgeschichte geschlossen zu stehen….

Und egal was ihr macht/tut/denkt ihr unterstes Segment der Menschheit, namens verrückte und verrohter Tiroler-Nazi-Grobiane, ich werde euch bis zur letzten Sekunde meines Lebens mit meinen Mitteln bekämpfen….

Und ein Versprechen von meiner Seite an das provinzielle Establishment, also diesen empathielosen Gestaposchweinen in ihrem verrückten Flittchendreck; ich werde jede Sekunde des mir verbliebenen Leben, jeden Augenblick mich dahingehend anstrengen, euch zu ruinieren und ihr habt noch gar nicht verstanden, wie effizient, wie nachhaltig, wie langfristig ich das gegenüber euch Dreckskerlen und Flittchen als provinzielle Gesellschaft, die gesamte Zeit bereits betreibe (ich habe seit 3 Jahren mein Leben diesbezüglich aufgegeben; damit ihr verrohten Tiroler-Nazi-Grobiane bluten werdet)….dann holt die römische Faschistenbrut nur noch ein 5.tes Mal hierher….bis dann alle tot sind….erst dann seid ihr als provinzielles/italienisches Establishment, als der Mörder und Vergewaltiger, dann wohl glücklich!


Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2007/05/ich-habe-damit-zwar-nichts-zu-tun-aber.html

August 22, 2012

Die europäischen Salafisten

Bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben gelange; heute; 30.Juli 2012; sind es noch 99 Tage bis zum 6. November; dem Tag, an welchem in den USA die Präsidentschaftswahl abgehalten wird; bei welchen sich der Amtsinhaber der Demokratischen Partei Barack Obama und dessen Herausforderer von der republikanischen Partei Mitt Romney gegenüberstehen.

Es ist also bereits die Zeit gekommen; da in den USA die Wirtschaft bis dahin kein „recovery“ feiern wird; Arbeitslosenzahlen; Food-Stamp-Bezieher und marode Strukturen im Anstieg; wirtschaftspolitisch katastrophal von Geithner (US-Finanzminister) gehandelt wurde, die Wiederwahl eines Obama ungewiss, welchen selbst die eigenen Leute als rückgratslos beschreiben, als einen klassischen demokratischen Flip-Flopper, dessen Amtsgeschäfte z.T. die H. Clinton nach US-Medienberichten führt; also es ist bereits die Zeit gekommen, 99 Tage vor den US-Wahlen, das sich der tausenden demokratischen Flip-Flopper vielleicht bereits jetzt, auch angesichts der Lage der US-Wirtschaft, nach einer neuen Arbeit umsehen; die Stellenanzeigen durchforsten, um im Fall einer Wahlniederlage des Amtsinhaber nicht mit leeren Händen dazustehen, vielleicht noch eine berufliche Perspektive, wohl hoffentlich nicht in irgendeiner leitenden Funktion der Wirtschaft, dann zu haben….

Leider, für jene tausenden demokratischen Flip-Flopper, dürfte es in der römischen Stadtverwaltung unter dem Bürgermeister Rom´s, dem Gianni Alemanno, ebendort nicht für einige Arbeitsstellen der Zukunft ausreichen; da jene US-Amerikaner, dann wohl der Vergangenheit keiner rechtsextremen Terrorzelle wie den NAR (Nuclei Armati Rivoluzionari), keiner kriminellen Organisation wie der Banda Magliana; also da es sich bei jenen zur Zeit für den US-Staat arbeitenden US-Amerikanern, dann wohl nicht um Polizistenmörder, Kindermörder, um Massenmörder dann handelt; *1; wobei der guten, einfachen Leute, die zählen ja nicht in Italien, denn es geht ja vor allem darum, das man der widerlichsten Faschisten am Besten versorgt; das es jenen, wie der örtlichen Provinz am Besten dann geht….all diesen in Gewalt und Faschismus verliebten provinziellen und italienischen Cretini….

Also mit einer Stelle in der römischen Stadtverwaltung, könnte es für jene tausenden us-amerikanischen, demokratischen Flip-Flopper dann schwierig werden; ohne terroristische Vergangenheit als der mordenden Faschisten; als der Superkriminellen….aber für einen us-amerikanischen Botschafter in Italien, einem David Thorne, für jenen dürfte es doch für eine neue Arbeitsstelle dann ausreichen….da wird sich dann in Rom schon etwas finden, für solch einen Busenfreund Alemannos; in irgendeiner herausragenden politischen/wirtschaftlichen Funktion; also in Italien dann wohl Zuhälter oder Schutzgelderpresser….irgendetwas mit Flittchen oder Erpressung….

Also Thorne´s faschistischer Grundeinstellung dann folgend….

Wobei ja bekanntlich der provinziellen Abgeordneten/Senatoren (w/m) ebendort, vergangene Woche in die Opposition gewechselt sind (auch da niemand mehr mit diesen redet), welche zwar keinen neuen Job brauchen, aber nunmehr endlich dort geendet sind, wo sie dann wohl hingehören, zwischen den widerlichsten Faschisten und den schlimmsten Kriminellen….als der empathielosen Tiroler-Nazi-Grobiane….

Aber beüglich der tausenden demokratischen US-Flip-Flopper, womöglich bald auf Arbeitssuche, auch wenn in der römischen Stadtverwaltung dann keine Arbeitsstellen zur Verfügung stehen; da man zu wenig faschistisch-radikal ist; bleibt diesen womöglich bald arbeitssuchenden US-Demokraten immer noch die örtliche Provinz.

Da gibt es trotz aller Sparmaßnahmen noch hunderte Top-Jobs, ja womöglich braucht der provinzielle Quästor noch einige Mörder und Vergewaltiger auf Abruf….Polizistenmörder als Berufsqualifikation dürfte aber nicht einmal mehr bei den provinziellen Behörden dann noch ziehen….aber einige Top-Jobs der örtlichen Provinz:

Faschistenkriecher….Volksverhetzer….politisches/wirtschaftliches Monster…..Hurenbock….Dreckskerl oder Flittchen….die angebotenen Top-Jobs für jene demokratischen US-Flip-Flopper, dazu noch ein gehöriges Plus beim Gehalt, denn jenes was das Volk dumm hält; jenes was dem feudalen Tyrannischen andienlich ist, bekommt dann auch das dementsprechende Gehalt.

Auch wenn bei allfälligen Bewerbungen von Seiten der US-Demokraten doch darauf hinzuweisen ist, das ohne das zwingend erforderliche nepotistische Inzesthafte, inklusive einen Grund-Antisemitismus gegen das Intelligente und Würdevolle, es doch schwierig werden könnte.

Dabei vielleicht auf einige Nazi-Verwandte verweisen, welche man in Israel aufgehängt oder in Südamerika umgebracht hat….das hilft sicherlich eine gute Arbeitsstelle der örtlichen Provinz zu finden….

Aber abseits jener Hilfe von meiner Seite für die wohl bald arbeitssuchenden US-Flip Flopper zum eigentlichen Thema:

In Deutschland gibt es seit einiger Zeit eine intensiv diskutierte Debatte, um eine islamische Splittergruppe namens Salafisten, welche dort als eine Herausforderung an den Rechtsstaat, an die Demokratie und an eine offene Gesellschaft empfunden werden.

Wobei es sich bei den Salafisten um eine islamische Glaubengemeinschaft handelt, dessen Bezeichnung aus dem arabischen Wort „salaf“ (Vorfahren zur Zeit des Propheten; as-salaf as salih) entstammt, wobei jene Salafisten ein Ableger des saudischen Wahhabismus sind; welche auf Ibn Abdul-Wahhabs zurückgeht, einem Gelehrten, welcher einen von irdischen Einflüssen gereinigten Islam predigte und zusammen mit dem -al Saud-Clan das „moderne“ Saudi-Arabien begründete.

Es ist eine Glaubensrichtung, der Salafismus, welcher mit dem weltweit gelebten Islam relativ wenig zu tun hat, denn dessen ultra-orthodoxe Ausrichtung ist, dabei ein isoliertes Phänomen innerhalb der Glaubensgemeinschaft des Islam darstellt.

Die salafistische Glaubengemeinschaft orientiert sich am genauen Wortlaut des Koran; lehnen die Moderne, den Westen, die Demokratie, die Frauen dann ab; verlangen die Einführung der „Scharia“ auch in Ländern, welche nicht Saudi Arabien heißen und bilden somit eine extremistische Splittergruppe, deren Anzahl von europäischen Land zu europäischen Land zwischen 2.000-10.000 Mitgliedern schwankt.

Es geht jenen Salafismus vor allem dann um die Deutungshoheit des Koran, wer jenen richtig interpretiert, jener vertretet auch die richtige Lehre; wobei die Salafisten auch innerhalb der islamischen Gemeinschaft umstritten sind; eher ausgegrenzt werden, denn mit ihrem Totalitaritäts-Anspruch auf die alleinige Interpretations-Hoheit des Koran, als der Altvorderen, ein Bild des Islam verbreiten, welches nicht nur auf Gegenliebe bei dem den Islam angehörigen Gläubigen antrifft.

Wobei es 4 Herangehensweisen bezüglich dem Salafismus gibt:
Den Wahhabismus, wo einzig der Koran und die mündlichen Überlieferungen des Propheten zählen, buchstabengetreu; auch literalistischer Salafija genannt.

Dann gibt es da noch den reformistischen Salafija; einer Interpretation des Koran, auch unter Miteinbeziehung der Moderne, wobei die Vernunft eine große Rolle spielt, dahingehend strebend eine zeitgemäße Interpretation des Islam zu finden, aufgeschlossen gegenüber Menschenrechte, Säkularsierung, Demokratie….konnte sich im 20. Jht. nicht durchsetzen….

Dann gibt es die Muslimbrüderschaft; wobei es diesen vor allem um die Identität als Muslime geht; ideologische Salafija genannt; wobei man den Islam, als den beiden primären politischen Systeme des 20.Jht.; also dem Kapitalismus/Kommunismus, als überlegen ansieht, das der Islam ein politisches/wirtschaftliches/religiöses System sei, das letzten Endes als einziges System dann übrigbleiben würde, ein islamisches System….

Und als vierte und letzte Bewegung, gibt es die literalistisch-politische Salafija, wobei es bei diesen darum geht, das die islamische Welt geeint gehört; Staat, Gesellschaft, Islam und Scharia eins sein sollen; notfalls auch mit Gewalt das Kalifat zu errichten; mittels eines revolutionären Kampf….

Wobei der vier Strömungen des Salafismus im Islam eine eher untergeordnete Rolle spielen; der Islam bekanntlich eine gemäßigte, humane Religion darstellt, welche eigentlich mit den Radikalismen, wie diese mit der Invasion Afghanistan 1979 durch die Sowjetunion seinen Anfang nahm, über der saudischen al-qaida, bis hin zu den Selbstmordattentaten, deren eigentlicher Ursprung im Irak-Iran Konflikt den 80-er Jahren, damit hat man dann als Moslems doch relativ wenig zu tun.

Es sind also jene Salafisten die ultraorthodoxen Moslems, welche Aufklärung und westliche Zivilisation ablehnen….das der Koran und die Sunna die alleinige Grundlage gesellschaftlicher Ordnung zu sein hat und sich dabei in Europa der kleinen, extremistischen Zentren in einigen islamischen Gemeinde herausgebildet haben.

Wobei seit einiger Zeit der deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich in jener Angelegenheit mit Statements auf sich aufmerksam gemacht hat; die rechtsstaatlichen Ressourcen gegen jene von ihm als Bedrohung eingestufte Vereinigung der Salafisten, in Stellung gebracht hat und der Hardliner den einzelnen deutschen Bundesländern, z.b. in Nordreihn-Westfalen, ein härteres Vorgehen gegen jene Salafisten einfordern, aus deren Dunstkreis vieler Terror-Touristen in das pakistanische Grenzgebiet enstammen, der Attentäter; etwa der Sauerland-Zelle oder ein Arid Uka *2, aber auch z.T. der Attentäter vom 09/11.

Gleichzeitig sind jene Salafisten, deren Anzahl in  Deutschland auf überschaubare 3-5.000 geschätzt wird; in den medialen Fokus gerückt, dadurch das diese einiger charismatischer Prediger ihre ultrareaktionäre Sicht des Islam dem Westen (also den Medien) gut verkaufen können; dieses Jahr eine Aktion starteten, den Koran gratis in den deutschen Innenstädten verteilend, 25 Millionen Stück anvisiert, bis jetzt an die 300.000 Exemplare verteilt; eine Aktion, welche auf große mediale Aufmerksamkeit stieß und dann vor allem eine gewalttätige Demonstration in Bonn Anfang Mai 2012; bei welcher zum einen eine Demonstration von deutschen Rechtsextremen und zur anderen Seite die Salafisten….wobei es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen war, bei welchen zwei Beamte (w/m) durch Messerstiche schwer verletzt wurden.

Einige Experten bei der Polizei sprechen diesbezüglich von einer Publicity-Symbiose zwischen Rechtsradikalen und Salafisten, da beide davon medial profitieren, mehr Geld bekommen, mehr Zulauf an Mitgliedern dann haben.

Anschließend wurde die mediale/politische Diskussion um einiges intensiver, ein Verbot einzelner, besonders radikal hervorgetretenen Salafisten-Vereinigungen angedacht und das Thema den deutschen Medien breit thematisiert.

Man hat also eine islamische Splittergruppe namens Salafisten in Deutschland, Mitgliederzahl an die 5.000; wobei als gewaltbereit/radikal einige Hunderte von diesen zu benennen sind.

Wobei ich im Folgenden mit einem Irrtum Hans-Peter Friedrichs aufräumen möchte.

Im Posting „Achse des Bösen“*3 vom 03.03.2012, habe ich dargelegt wie der österreichische Außenminister (Marokko, Nigeria, Mazedonien) Spindelegger; sich an die extremste Auslegung des Islam anbiedert, mittels dem zu errichtenden „King Abdullah Bin Abdulaziz Al Saud International Center for Interreligious and Intercultural Dialogue“; wie dieser in nazistischer Tradition, als aus der öst. Stahlhelmfraktion stammender Rechtsextremer; den alten Faden zwischen radikalen Islam und radikalem Nazismus, wieder aufgehoben und weiterspinnend.

Dabei geht es dem mehr Handlungsreisenden, denn als Außenminister zu bezeichnenden Spindelegger, vor allem um wirtschaftliche Aspekte; ob man damit den radikalen Islam aufwertet; den islamischen Extremisten in die Hände spielt; eine Basis für Terroristen damit erschafft, ist zweitrangig, wenn dafür die öst. Exportwirtschaft einige Sonnenkollektoren Made in China nach Saudi Arabien anschließend verkaufen kann….immerzu ein, zwei Monate nach dem Besuch eines Staates durch Spindelegger, dann die Wirtschaftsabschlüsse der einschlägigen Wirtschaftspresse erscheinen, was der Besuch an Input und Output für die öst. Wirtschaft gebracht hat.

Und es sind ja jene Saudis, welche die radikalste Auslegung des Islam glauben; als der Wahhabiten, auch der engste Verbündete der USA im Persischen/Saudischen Golf….die Tankstelle dieser Welt….haben das Öl und liefern dieses….dafür ist diesen anscheinend alles verziehen….

Aber der Trugschluss eines deutschen Innenminister liegt darin, das er einem Ablenkungsmanöver erliegt, womöglich von eigener politischer Seite zur Proliferation erwünscht, das man namentlich der 3.000-5.000 Salafisten mehr medialen Raum gewährt, als den 3.000.000-5.000.000 friedlichen Muslimen in Deutschland.

Das es sich dabei um eine aufgesetzte, zwar notwendige, aber überzogene Diskussion handelt; denn der eigentliche Grund für diese mediale Offensive bezüglich Salafisten, welche übrigens auch der Journalisten in Deutschland bereits mit Mord bedroht haben; aber, bei aller zu waltenden Vorsicht und der dringend notwendigen Beobachtung von staatlicher Seite dieser Personen; festzuhalten gilt es, die Salafisten als eine kleine extreme Splittergruppe des Islam, dienen sich damit höheren Zielen an, erfüllen eine Aufgabe.

Und jene Aufgabe ist es die negativen Vorurteile zu bedienen, das Negative auf sich zu ziehen, als der Extremisten dazustehen; während gleichzeitig und das ist der eigentliche Grund, geht es darum, das die viel gefährlicheren, die viel mächtigeren Wahhabiten besser bzw. gut dastehen….dort sind die Extremisten, also die Salafisten und dort drüben, das sind die Wahhabiten, also die „Gemäßigten“; mit welchen man verhandeln kann….wobei die Unterteilung auch dahingehend zu verstehen ist; Wahhabiten sind saudische Salafisten und Salafisten sind nicht-saudische Wahhabiten….es sind die Salafisten in Deutschland somit eine „Fünfte Kolonne“ der saudischen Wahhabiten….

Die Salafisten sind die Terroristen und die Wahhabiten das sind die „Guten“.

Um das geht es, wobei völlig ausgeblendet den deutschen Medien, das z.b. die Salafisten in Deutschland und auch wenn es die Mainstream-Medien nicht schreiben, jene werden von Saudi Arabien finanziert, von dort gelenkt….genau dahingehend, der westlichen Öffentlichkeit, ein falsches Bild der realen Lage wiederzuspiegeln….das nämlich die kleine Splittergruppe aus Salafisten die Bedrohung sind und nicht die saudischen Wahhabiten….

Es geht also bei jenen medialen Hexenzirkus darum, das die Salafisten eine bestimmte Rolle spielen, damit die Wahhabiten, die Saudis gut dastehen, damit ein Spindelegger seinen Wirtschaftsabschluss in Terrorismus und radikalen Islam dann feiern kann, als seinen eigenen Erfolg, den islamischen Terror gleich selbst nach Österreich importiert zu haben, als besonders „Gemäßigter“ von seinem rechtsradikalen Standpunkt aus.

Dabei geht es in Österreich und Deutschland vor allem darum, das man gute Geschäfte mit Saudi Arabien macht, dem größten Waffen-Importeur der Welt übrigens, wo die Frauen keine Rechte und die saudische Marionette Katar beinahe schon als Weltmacht bezeichnet wird….man überall auf der Welt das radikal-Extreme eines ansonsten friedlichen Islam unterstützt, idem wie in Europa den Faschismus/Nazismus!

Und die europäischen Feiglinge sind natürlich auf der Seite der Saudis, haben den Schuldigen schon gefunden, die paar Hundertschaften Salafisten und die Wahhabiten, die sind ja „gemäßigt“….bezahlen ihre Rechnungen österreichisch pünktlich und ansonsten sind die europäischen Politiker dann ja nur noch als der gekauften Idioten zu bezeichnen.

Als der Trugschluss eines Hans-Peter Friedrichs ist z.b. einen Unterschied zwischen nicht saudischen Salafisten und saudischen Wahhabiten zu machen; denn die nicht saudischen Salafisten dienen sich als Schuldige an, während die saudischen Wahhabiten eine globale, nicht zu unterschätzende Gefahr darstellen; nicht erst seit gestern; wobei die Salafisten in Europa sich dahingehend positionieren, sich zum Teil von den Wahhabiten abgrenzen, um jene salonfähig zu machen, während diese selbst als extremistische Splittergruppe die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wobei das saudische Geld ebenfalls die größere Gefahr darstellt, als die paar verirrten Salafisten in Deutschland.

Aber als letzten Punkt dieses Aspekt des Posting, ein Hinweis dahingehend, welche ich zu einem späteren Zeitpunkt in einem anderen Kontext wieder aufnehmen werde:
Die Verbindungen des saudi-arabischen Geheimdienst (welcher relativ stark in Europa vertreten ist, z.T. unterstützt von den europäischen Geheimdiensten) mit den Salafisten in Europa, inwiefern diese nicht nur mit Geldmitteln und ideologischer Unterstützung rechnen können, denn auch mit geheimdienstlichen Methoden, inwiefern da der saudi-arabische Geheimdienst (also auch der Golfstaaten-Marionetten) mitverwickelt ist, inwiefern diese nicht nur den 09/11 Attentätern logistische Hilfe geleistet haben.

Zum nächsten Aspekt des Posting:

Am 8. Tag der Salzburger Festspiele, am 27. Juli, wurden diese auch offiziell eröffnet, dahingehend das der Politiker/Intendanten ihre Reden hielten und anschließend sich auch der Schweizer Germanist Peter von Matt ausführlich über die Bedeutung jener Festspiele auslassen konnte.
Wobei jedem, der etwas mehr von meiner persönlichen Meinung zu jenen Festspielen erfahren möchte, empfehle ich das vierte Kapitel des KPS „Die Dividende“ über jene Festspiele. *4
Aber bei jenen Reden, z.b. des öst. Bundespräsidenten, der Kulturministerin, des Peter von Matt wurde doch durchgehend ein Thema aufgegriffen, welches immer schon im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft stand; der Kunst und wie man diese finanziert, das es nicht genügt jedem Flittchen und jedem Dreckskerl in die Luxus-Lufthoheit zu subventionieren, wie von Österreich bis Italien die „Kulturpolitik“ dann.

Denn das die Kunst eine ökonomische Absicherung braucht, das man die ökonomischen Rahmenbedingungen für die Künstler schaffen müsse, damit diese ihren immerzu gefährdeten Raum sich bewahren können, das es also nicht nur um die Kupfermünzen geht, denn auch um einen künstlerischen Output….das der Künstler, also das einer unabhängigen Kunst nicht nur das Honigbrot der Reichen und Mächtigen, wie von Österreich bis nach Italien, zu schmieren hat….denn das es gilt, der eigentlichen Kunst andienlich zu sein, dahingehend der ökonomischen Zwänge diese nicht erdrückt, stranguliert oder wie in meinem Fall gleich umgebracht wird….

Man kann sich die Reden auch im Internet anlesen; von der Wiener Zeitung; Ö1….Kernaussage:
Kunst ist mehr als ein zynischer Luxus.
Noch heuchlerischer geht´s dann wohl nicht….oder….jeden Tag des restlichen Jahres, jede Sekunde jeden Tages das genaue Gegenteil betreiben, um gleichzeitig dann bei solch einem festlichen Anlass für die Superreichen außer dem typischen österreichischen Geheuchle dann gar nichts zu bringen.
Und ein Beispiel zu diesem österreichischen Geheuchle:
Seit 2005 gibt es in der Türkei ein Anti-Terror-Gesetz, unter welchem zur Zeit z.b. die französische Studentin Sevil Sevimili in einem türkischen Gefängnis unschuldig, wie Hunderter anderer, einsitzt.
Es ist jenes Gesetz beliebig interpretierbar von offizieller Seite, der Verdachtsmoment eines Behördenvertreter reicht für die Festnahme und ca. 6 Monate Untersuchungshaft; man kann praktisch jeden als Terrorsympathisanten inhaftieren, der oder die braucht dann auch gar nichts getan haben, denn es dient dann natürlich auch als Abschreckung für alle anderen, man ist ja der Ameisen und nicht der Menschen….1 Jahr Gefängnis für einmal den Mund aufmachen und 10 Jahre Gefängnis für einmal nicht ja gesagt zu haben….die Türkei….
Dabei geht es den türkischen Offiziellen darum, alles, was den pragmatischen, wirtschaftsneoliberalen Kurs auch nur im Entfernsten gefährden könnte, präventiv zu neutralisieren (das hat man bei mir jahrelang versucht, bekanntlich erfolglos), um den autoritären Kapitalismus eines Erdogan (dem einzigen „Freund“ Obamas in „Europa“) zu bestärken, welcher vieler positiver Aspekte beinhaltet, aber auch dahingehend negativ besetzt ist; da alles ausgeschaltet wird, was die Wirtschaft stört, z.b. war das Vergehen einer Sevimili *5 ein Konzert mit tausenden Anderen besucht zu haben.
Und nunmehr regt sich natürlich Kritik von europäisch-heuchlerischer Seite an jenem harten Vorgehen der Türkei gegen alles und jeden, welche dem pragmatischen Wirtschaftskurs in den Weg sich stellen könnte (dafür muss man sich nicht in den Weg stellen, nicht einmal daran denken, das muss man dann nur in der Vorstellung der Behördenvertreter)….und was hat man denn in Europa….diesen scheinheiligen Moralisten….
Ja was hat man denn in Österreich….vom Parlament bereits abgsegnet, mit Gesetzeskraft vom November 2011….ja da hat man ein Anti-Terror-Gesetz, das anscheinend keiner kennt….dagegen ist ja das türkische Anti-Terror-Gesetz noch liberale Rechtssprechung….da hat man in Österreich ein Anti-Terror-Gesetz, welches im Prinzip alles und alle kriminalisiert….

Und das Problem mit diesen Österreichern und ihren Anti-Terror-Gesetz, das ist ja nicht einmal ein Gesetz….denn das ist die pure Willkür….das ist feudalistische Rechtssprechung….wo man jeden jederzeit einsperren kann….ob unschuldig oder nicht….ist ja egal….

Und dabei geht es darum….bei dieser Anti-Terror-Gesetzgebung in Österreich, welchem die anderen europäischen Staaten noch folgen werden….dabei geht es schon längst, wenn überhaupt jemals, nicht um Terrorbekämpfung, denn dabei geht es um die NeuAusrichtung des Staates hin zu einem autoritären Kapitalismus-Modell á la Singapur, á la Türkei, wo die Bürger- und Menschenrechte der Vergangenheit gehören….wo, angesichts einer langanhaltenden Wirtschaftskrise das Störende, wie ehedem beseitigt wird….denn da geht es nur noch um die Interessen der Industrie und der Wirtschaft….mit allen Mitteln, auch illegalen namens öst. Gesetze durchzusetzen, denn alles andere hat sich jenen beiden Aspekten völlig unterzuordnen, ob dabei gemordet oder betrogen wird, ist irrelevant….

Wenn da einer der öst. Exportindustrie einen Schaden verursacht….der ist ein Terrorist….nicht das jene öst. Exportindustrie auf den widerlichsten Nazismus erbaut worden ist, auf den Leichen zehntausender Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge, damit deren Enkelkinder auf jenen Mord und Totschlag dann Minister (w/m) werden….und eine mittelalterliche Gesetzgebung vertreten, das als erstes der Rechtsstaat Selbstmord begeht….

Und dann kommen die heuchlerischen Österreicher und heucheln noch etwas von Kunst….von ökonomischen Bedingungen von Kunst….wo sie doch Tag und Nacht nichts anderes tun, als wie ihre Tiroler Nazi-Freunde, genau jene Kunst ansatzlos zu zerstören….ja man hat den Eindruck, das sie sich 24 Stunden am Tag ausschließlich damit beschäftigen….man belohnt Feigheit und Verrat und kriminalisiert Mut und Zivilcourage…da man sich ja nichts anderes wünscht, als eine „türkische Gesetzgebung“….nichts sehnsüchtiger erwartet, als ein feudalistisches Tyrannisches als Recht….und es dann auch hat…. da kann man dann ja heucheln als politische Klasse, irgendetwas von Anti-Faschismus oder Werten….
Aber zum letzten Aspekt des Posting:
Wenn von aufgeklärter europäischer Seite, von deutscher Seite, die salafistische Strömung im Islam kritisiert wird, deren Gläubige unter Beobachtung gestellt werden; so gilt es doch festzuhalten, es gibt auch in Europa eine der salafistischen Strömung sehr ähnliche politische/wirtschaftliche/ideologische Ausformung….von mir im übertragenen Wortsinn die europäischen Salafisten genannt….welche dann eigentlich nicht sehr weit, vom ideologischen/politischen Standpunkt ebenjener saudischen Salafisten entfernt sind….

Und zwar die öst./prov. rechtsradikale Art und Weise und deren Ausformung in Personen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft von Österreich bis zur Provinz.

Also die saudischen Salafisten sind gegen Demokratie, gegen Menschen- und Bürgerrechte und die prov./öst. Politik sind gegen Demokratie, gegen die Menschen- und Bürgerrechte.
Das wird von beiden Parteien rundherum abgelehnt….da kann man der Öffentlichkeit erzählen was man möchte….Demokratie, Rechtsstaat, Menschen- und Bürgerrechte kennt man weder der Provinz, noch in Österreich….denn da geht es nur darum vermeintliche und reale Gegner ansatzlos zu zerstören….also in erster Linie dann wie damals aller umzubringen, welche keine Gestapo-Kollabourateure dann waren und sind!
Der feudalen Superklasse der Provinz/Österreich dürfen und können alles; da gibt es kein Gesetz, keine moralischen/ethischen Grenzen, denn nur das grenzenlos Monströse, der örtlichen Provinz in das Ungeheuerliche, das Unbeschreibliche ausgeartet, wo man dann wahrlich glänzt, als unterstes Segment der Menschheit; der saudischen Prinzen in Europa sind jenes öst./prov. Establishment.


Das Drohen mit Mord, das Beleidigen eines geistlosen Pöbel, die Sippenhaft wird belohnt und befördert; man hat mittelalterliche Strukturen und verteidigt diese gegen jeden Anflug von Humanismus, Aufgeklärtheit und Moderne.
Die politische/wirtschaftlich bestimmende Klasse der Provinz halten sich ihre Frauen, welche diese wie Dreck behandeln und gleichzeitig sich der Flittchen halten, wie der Pudeldackel und der Salafisten haben die gleiche Herangehensweise bezüglich den Frauen….für die politische Klasse sind diese Frauen nämlich der Huren zu ihrer Verfügung….also idem wie bei den saudischen Salafisten….wobei die prov. Frauen ja damit einverstanden sind, nicht als Menschen, denn als Objekte zum Vergnügen und zur Reproduktion wahrgenommen zu werden….
Alles Humane, Menschliche, alles Künstlerische, Literarische, mit Reflexion und Intelligenz behaftete, wird rundherum abgelehnt, da gibt es dann das hochnäsige Naserümpfen von zu Huren und Flittchen reduzierten prov. Frauen….deren Liebe bekanntlich der eigentliche Hass dann war und ist….
Man hat, z.b. als des prov. Establishment, so wie der Salafisten in Deutschland Kontakte zum saudi-arabischen Geheimdienst haben….der vielfältigen Kontakte zu den italienischen Geheimdiensten….also diesem OVRA-Netzwerk, geübt seit über einem Jahrhundert darin, das Volk zu ermorden, zu zerbrechen, deren herausragenden Figuren, in Form der Intellektuellen und Poeten, zu ermorden und zu zerstören….

Beider Seiten….das provinzielle Establishment, wie das OVRA-Netzwerk, ausgelastet mit ihren billigen Flittchen….als eine Symbiose von OVRA_Netzwerk und provinziellen Establishment als der Mörder und der Vergewaltiger….ausschließlich verliebt Zeit ihres Lebens in den Faschismus….wobei, um so mehr diese vergewaltigen und morden, dieses prov./ital. OVRA-Netzwerk, um so mehr werden sie dann geliebt und respektiert, diese prov./ital. Dreckskerle!

Es sind die saudischen Salafisten der Extremisten, der Radikalen, welche den Staat zu unterwandern versuchen und es sind das prov. Establishment der Extremisten, der Radikalen, welche den Staat nicht unterwandern, denn als der faschistischen Pudeldackel dem Widerlichsten sich nur allzugerne anbieten.
Die besten Freunde der deutschen Salafisten sind die saudischen Wahhabiten; die besten Freunde des politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz sind die italienischen Faschisten und die österreichischen Nazis….ultrareaktionär….hin zum Mittelalterlichen….
Man ist als prov./öst. Establishment für eine Gesellschaft bestehend aus Dreckskerlen und Flittchen….man lehnt die Errungenschaften der Menschheitsgeschichte ab….idem mit den saudischen Salafisten….

Man betreibt wenn überhaupt eine Anti-Kultur, welche auf Kulturlosigkeit hinausläuft; man unterstützt extremistische politische Ausrichtungen und lehnt alles Gemäßigte, Demokratische und das Recht rundherum ab….von der Provinz bis Saudi Arabien….

Man fühlt sich wohl, als Provinz und als Österreich, als „Saudi Arabien“-Europas nunmehr wahrgenommen zu werden.
Man belohnt immerzu das Böse, die Volksverdummung und das Demütigen und Erniedrigen ist jenes, was das prov. Establishment von ihren Eltern gelernt haben.

Nur der schlimmsten Exemplare der Gattung Mensch gewinnen, triumphieren im Bösen im Gesellschaftlichen/Politischen und Wirtschaftlichen, der örtlichen Provinz.

Die Begriffe Toleranz, Intelligenz und Respekt kennt man nicht….alles was man respektiert ist das „Brot und Spiele“ und der monströsen Figuren aus dem politischen/wirtschaftlichen Spektrum.

Man ist für Faschismus und Tyrannei als der Tiroler.

Man bewahrt die Tradition, immerzu für die schlimmsten Nazis und Faschisten, die Hand in das Feuer gelegt zu haben, um immerzu Nationalsozialismus und Faschismus als der Tiroler zu unterstützen nach Kräften; denn das Demokratische ist der Feind, welchen es zu zerstören gilt….

….

….

Und bezüglich dieser öst./prov. rechtsradikalen Art und Weise, nach Vernunft, Rationalität, Logik, nach humanistischen Prinzipien und aufklärerischen Wissen, handelt es sich bei diesen politischen/wirtschaftlichen Vertretern der Provinz und Österreich, um die europäischen Salafisten, der Ultrareaktionären, im Mittelalter stehengebliebenen Nazis….welche Menschen- und Bürgerrechte ablehnen, das Böse immerzu belohnen und das Tyrannische lieben, .
Es handelt sich bei dieser politischen Klasse, welche gegen das Volk arbeitet, welche das Böse immerzu belohnen, bei einem Durnwalder, Spindelegger, Fekter, Berger, Widmann, es handelt sich dabei um die europäischen Salafisten….Leute, die außer das Großkapital zu vertreten, außer der gesellschaftlichen extremen Entwicklungen wie Faschismus und Nazismus zu unterstützen, dann wohl gar nichts gelernt haben….welche ausschließlich ihre Partikular-Interessen bedienen….dem geistlosen Pöbel verpflichtet….gegen Moderne, Demokratie, Gerechtigkeit, gegen Transparenz, gegen Gleichberechtigung, gegen die Freiheit, gegen das Liberale, gegen alles, was ihren totalitären Anspruch in Frage stellt, ihre Völker, als des geistlosen Pöbel jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeiten, aufhetzen und dabei um so glücklicher, um so verlogen hinterhältiger, um so niederträchtig böser, um so besser dies befinden.
Es sind jene politische/wirtschaftliche Klasse der Provinz/Austria nicht nur der nazistisch Angehauchten, der Tyrannei und der Willkür primär verpflichtet, denn diese stehen für nichts Gutes im Entfernsten, denn alles für was diese stehen, ist das Böse….mit welchen man die besten Geschäfte dann macht….mit welchen man reüssiert, Erfolg beim geistlosen Pöbel hat….

Damit bringt man es zu etwas, als europäische Salafisten, als radikale Anti-Demokraten, als eine politische/wirtschaftliche Klasse, welche Gewalt, Intelligenz- und Kulturlosigkeit andauernd belohnt, abgewandt von der Welt, von der Freiheit und der Demokratie.


Und das sind die europäischen Salafisten….ob diese in einem Ministerium an der Spitze stehen oder der Provinz ein Ressort leiten….ihre primäre Aufgabe ist die Anti-Politik einer Anti-Kultur, im nazistischen-faschistischen Reflex hin zum europäischen Salafistischen, wo ausschließlich das Böse belohnt wird, um das Gute andauernd zu bestrafen.
Und angesichts dieser europäischen Salafisten, namens Spindelegger, Durnwalder, Berger, Widman, Fekter, welche für mich für alles stehen, was gegen ein geeintes, friedliches Europa gerichtet ist….welche den Frieden hassen und den Krieg lieben….welche gegen das Volk arbeiten….welche moralisch/ethisch in der untersten Schublade dann auch keinen Platz mehr finden….angesichts dieses antikulturellen Pöbel, verliebt in den Faschismus/Nazismus, Anführer dieses geistlosen Pöbel mit ihrem hochnäsigen Würdelosen….

Als der Zerstörer von Kunst und Kultur, als der Barbaren, als der größten Feinde eines geeinten, kulturellen und friedlichen Europas….denn ausschließlich ihrer Werte verpflichtet….den Kupfermünzen, den noch billigeren Flittchen und den größtmöglichen Boshaftigkeiten als ein Establishment ohne ein Gewissen, einer Kultur oder der Manieren.

Dahingehend möchte ich in Zukunft nicht mehr als Tiroler bezeichnet werden, denn ich gebe meine Herkunft zurück, möchte nicht mit diesem Tiroler in Verbindung gesetzt werden….diesen anti-demokratischen, pro-tyrannischen, empathielosen, verroht grobschlächtigen Dreckskerlen und Flittchen, namens prov. Establishment.

Dieser öst./prov. rechtsradikalen Art, wo das Menschliche, das Humane der Feind ist, jede menschliche Regung als Schwäche ausgelegt wird und der widerlichsten Dreckskerle und der liderlichsten Flittchen die Allergrößten sind….denn mit diesen europäischen Salafisten, welche ich als eine der größten Bedrohungen für Demokratie, Wohlstand und Frieden in Europa erachte…..mit diesen tirolerischen/österreichischen Dreckskerle und Flittchen, möchte ich nichts mehr zu tun haben….ihr könnt euch eure Flittchen also behalten ihr im Mittelalter stehengebliebenen entmenschlichten Monster namens politische/wirtschaftliche Klasse der Provinz….

Anmerkungen/Links:
*1

http://roma.corriere.it/roma/notizie/cronaca/12_luglio_29/alemanno-polemiche-per-ex-nar-consulente-comune-2011219317800.shtml

*2
http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlag-auf-us-soldaten-in-frankfurt-flughafen-attentaeter-muss-lebenslang-hinter-gitter-1.1280935
*3
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/3-1-bevor-ich-loslege-mochte-ich.html
*4
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/01/f.html
*5
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/sevil-sevimli-franzoesische-erasmus-studentin-im-tuerkischen-gefaengnis-a-843787.html

August 19, 2012

Der natürliche Feind

Bekanntlich wurde das kreative/intellektuelle Potential Österreichs/Tirol während der Zeit des Nationalsozialismus vernichtet; ein Aderlass an geistigem/künstlerischen Blut, von welchen weder Österreich noch Tirol sich bis zum heutigen Tag erholt hat.

Beispielhaft steht diesbezüglich ein humanistisch geprägter, der Aufklärung verpflichteter Schriftsteller wie Stefan Zweig *1, als die Antihese zum politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Tagesgeschäft; als das Feindbild schlechthin des öst./prov. Establishment, nicht nur durch seine Bildung, seine Manieren, seine geistige Eleganz, seinen geschliffenen Wortwitz; denn vor allem letzten Endes doch darin, das dieser eine bestimmte Kultiviertheit vertrat, von welcher weder in Östereich, noch der Provinz die geringste Spur z.b. bei der politischen Klasse vorzufinden ist.

Das sich weder in Österreich, noch in Tirol, an der Handhabe allem, was nicht linientreu, kriechend und dumm sich dem Diktat des feudalistisch Tyrannischen fügt, seit jener Zeit geändert hat, denn alles dem lethargischen Reaktionären andienlich zu sein hat; wo weder Wahrheit, noch Transparenz, noch demokratische Grundregeln etwas verloren haben, denn ausschließlich das Nepotistische, das Feudale, die Gesellschaft, die Politik und die Wirtschaft prägt; das man der gleichen Intoleranz, Borniertheit, Realitätsverleugnung und Weltferne sich verpflichtet sieht, wie ehedem der nazistischen Elite, nur etwas subtiler, hinterhältiger und verlogener jene Vorgangsweise im Alltag sich dann ausgestaltet, ändert nichts daran, das man rundherum der provinziellen Enge von Tirol bis Österreich es sich fein eingerichtet hat; wobei das Nichtdenken, das Nicht-Agieren, das Nicht-Einmischen, denn eine provinzielle Passivität vorherrscht, in welcher noch kein Licht der Aufklärung, noch keine Modernität eingezogen ist, denn alles im reaktionären Mitteralterlichen stehengeblieben ist.

Verschlimmert wird jener Aderlass an geistigen/kreativen Potential, von welchen sich weder Österreich, noch Tirol, auch nur im Entfernsten wieder erholt haben; diese andauernde Ausgrenzung und dem Niedermachen allem was nicht der Meinung der herrschenen Klasse wiederspiegelt, durch die Tatsache, das beider „Länder“ ein monolithisches politisches System aus Korruption, Nepotismus, Unrecht, Dummheit und Realitätsverweigerung vorherrscht, in welchem das depperte Volk aufblickt zu den Monarchen und dabei weder von Demokratie, noch von Mitbestimmung auch nur etwas wissen möchte, denn sich selbst begnügen ihrem kleinbürgerlichen, spießigen Existenzen, wo die politische/gesellschaftliche Enthaltsamkeit, die einzige vertretene politische Position dann bildet; Zivilcourage z.b. sowohl in Österreich, als auch in Tirol, einen bitteren Beigeschmack in sich trägt, welche womöglich gar geduldet, aber dann doch nicht toleriert wird; denn alles sich obrigkeitsgehorsam, der dummen Schafe gleich, sich einzuordnen hat, damit des Establishment ihre Zirkusnummern aus Illegalität und grobschlächtiger Verrohtheit auf Kosten des Volkes dann aufführen dürfen.

Aber verschlimmert durch die Tatsache, das jener beiden „Länder“; jenem monolitischen politischen System, vor allem durch zweier Parteien geprägt wurde und wird; der ÖVP in Österreich und der SVP in Südtirol; welche ihre Stärke vor allem ihrer inneren Kompaktheit verdanken; dahingehend das in jenen Parteien seit Ende des 2. Weltkrieg, nicht nur zum Auffangbecken der Nazi-Massenmörder in Österreich, der Gestapo-Kollabourateure in Südtirol, denn vor allem, von vieler Seiten geäußert; das bei beiden Parteien der andauernden internen Säuberungsprozesse unterliegen; das sowohl bei der ÖVP, als auch der SVP aller liberalen, aller sozialdemokratischen, aller auch nur minimal von der tyrannisch-feudal-mittelalterlichen Linie abweichenden Meinungen und Standpunkte, im Laufe der Zeit, sozusagen ausgeschieden wurden und übrig blieb dann immerzu nur das darwinisch Brutalste, das skrupellose Charakterlose, das machiavellistische Abgebrühte; es gab dann auch keine Strömungen, keine innerparteiliche Opposition, denn es setzte sich beider Parteien immerzu jene durch, in Österreich die Stahlhelmfraktion um Spindelegger, die oberösterreichische NaziIndustrie um Fekter; in Südtirol wie in Österreich immerzu die reaktionärste Linie, mit welcher die Talentlosen, die Dummen, die Einfältigen bekanntlich immer am Besten fahren….

Es setzte sich also, vor allem auch dadurch, das man keine Kultur, keine Kunst, denn nur der erwünschten 08/15 Kunst und Kultur, von oben bezahlt und gesellschaftlich/medial durchgesetzt, da man kein kreatives, künstlerisches Potential mehr hatte, gleichzeitig politisch nicht das Demokratische, das Transparente, das Rechtsstaatliche durch, denn von genau jener politischen Klasse von damals bis heute, welche gesellschaftich/wirtschaftlich bestimmen, das Reaktionäre, Provinzielle, Weltabgewandte den politischen Aspekten….

Es ist also eine direkte Folge jenes kulturellen/intellektuellen Aderlass der nationalsozialistischen Zeit, das deren politischen Erben in Österreich/Tirol alles daran setzten, das ein solches kreatives/künstlerisches Potential keinen Raum, keine Aufmerksamkeit, keine Öffentlichkeit erreicht; denn gleichzeitig setzte sich politisch immerzu genau jener Menschenschlag durch, welche zweifelsohne nicht auch nur die geringste Ahnung von Kultiviertheit, von Kultur oder Kunst in sich tragen; denn da zählen nur der handfesten Tatsachen, das Praktische, das Opportunistische, das Pragmatische, das Fantasielose, um das provinzielle Korsett in Österreich und der Provinz noch enger zu schnallen, damit auch ja niemand auf die Idee kommen könnte, aus der Schafsherde auszubrechen….

Und es sollte angesichts dieser politischen Gestalten; als Persönlichkeiten kann man solchereins dann auch schwerlich bezeichnen, welche in Österreich/Provinz bestimmen, nicht verwundern, das man nicht nur keiner rechtsstaatlichen Prinzipien sich verpflichtet sieht; die schmutzige Wäsche die politisch/wirtschaftlich anfällt, nicht einmal mehr wäscht, denn es bei solch einem feigen Volk dann ja eh egal ist, einer politischen/wirtschaftlichen Klasse, welche sich vom Volk bekanntlich völlig losgelöst haben, um jenes mit etwas Brot und Spiel abzufertigen….

Aber es sollte dem provinziell geprägten Österreich/Tirol nicht verwundern, das man im Prinzip eine monarchische Ständegesellschaft hat; in welcher Position und Funktion alles sind, wo es keinen Spielraum gibt, denn alles schon im vorhinein festgelegt….

Es hat somit sowohl Tirol, als auch Österreich eine Antikultur einer Antipolitik, wo man dann eigentlich ja nicht einmal eine Gesellschaft dann hat; eine Zersplitterung des Diskurs, denn man hat nur das Vorgegebene, das Vorgekaute, wo es dann keinem verwundern sollte, das das Künstlerische/Intellektuelle; der eigentliche Feind dann ist, vor allem all jener Pseudo-Intellektuellen in Österreich und der Provinz, deren einzige Kunst die Anpassung ist; welche die Allergrößten im Mikrokosmos von Österreich bis Tirol und außerhalb des DorfGartenzaun nur der Geistes-Zwerge dann waren und sind….ein aufgeblasenes, nichtssagendes, inhaltleeres intellektuelles/künstlerisches Ambiente in Österreich und Tirol, wo der einzigen, welche es bis außerhalb des Dorfgartenzaun gelingt, sich Gehör zu verschaffen; im künstlerischen/intellektuellen Bereich immerzu der ausgegrenzten Außenseiter, der bemitleideten Existenzen dann sind, denn was künstlerisch/intellektuell/wissenschaftlich bestimmt, solch einer Atmosphäre, wo kein Geistesblitz wohl jemals fallen wird, ist ein intellektueller/wissenschaftlicher/künstlerischer Pöbel, welche nicht nur, um in einem Österreich/Tirol zu reüssieren, als erstes die Kunst/das Intellektuelle/das Wissenschaftliche verraten, denn dem reaktionären Beifall einfallen mit besonders ausgeprägter Charakterlosigkeit, bekanntlich das wichtigste Qualifikationsmerkmal um der Provinz/Östereich nach „oben“ zu gelangen….denn in ihre Schublade als 08/15 sich katalogisieren lassen….alles andere ist, um eine gesellschaftliche/berufliche/wirtschaftliche Perspektive zu haben, auch Selbstmord solch einer antikulturellen in antipolitischer Haltung hin zum provinziell alles erstickenden Lethargischen.

Das es somit nur für einen Nobelpreis für Österreich seit 1945 gerreicht hat; für eine massiv angefeindete und ausgegrenzte Elfriede Jelinek und ansonsten Totenstille im intellektuellen/künstlerischen Bereich, wo aller sich für die Allergrößten wähnen und ihrem Irrglauben auch allerzeiten bestätigt, der dieser geistigen Elite Österreich/Provinz ebenbürtigen debilen Hühnern.

Und was in solch einem geistlosen Ambiente wie Österreich/Tirol dann übrigbleibt; das sind dann u.a. die provinziellen Erfolgmodelle…..gelangweilte Zahnärztetöchter…..seichte, auf der Oberfläche mit dem Zeitgeist dahinschwimmende MegaErfolgreiche…..was übrigbleibt sind pragmatische Oppurtunisten, die Fantasielosen, die seichten Leute….oberflächig, inhaltsleer, langweilig……

Das Gefahrenpotential stellt dann ein Gedicht dar, nicht der Mörder und Vergewaltiger; was kritisch ist, unterliegt einem Generalverdacht und wie ungemein spießig, langweilig ihrem Kleinstbürgertum sich die Leute, das Volk gegenseitig fertig macht, mit ihrem Intrigieren, ihrem Neid, ihrer Gier, das findet dann seine Entsprechung in den politischen Entscheidungsprozessen, in den gesellschaftlichen Entwicklungen; wo alles Reakionäre, Ablenkende, Zerstreuende in das Provinzbild der Leute hineinpasst und alles andere stört ja nur….

Und es gestaltet sich doch solchermaßen, das wenn man solch eine Tabula Rasa an Kultur/Kunst/Intellektuellen, wie in der Zeit des Nationalsozialismus gehabt hat; welcher der öst.-prov. rechtsradikalen Art und Weise natürlich sehr entgegengekommen ist; das man anschließend, wenn irgendwann, man sagt pro Generation vielleicht drei, vier Menschen, von welchen es vielleicht einem womöglich gelingt, das 30. Lebensjahr zu erreichen; ohne nicht vorher draufzugehen; also wenn man dann etwas Andersartiges hat, was man bekanntlich immerzu und überall als erstes zu zerstören trachtet, nicht nur durch Rufmord, durch Sippenhaft, denn auch effektiv und real zu töten; aber wenn dann irgendwann solch einer kulturellen/intellektuellen/künstlerischen Wüste, wie Östereich und der Provinz, irgendwann wieder einmal ein künstlerischer/poetischer Grashalm dann wächst…..dann ist es aufgrund dieses antikulturellen/engstirnig-reaktionären/politischen Klima doch solchermaßen, das aller ausschließlich darum bemüht sein werden, von den Behörden bis zu den Wirtschaftlern, jenen Grashalm so schnell als möglich zu zertreten; hier der örtlichen Provinz wird man dann, wenn man solch einen künstlerischen/poetischen Grashalm entdecken wird….

Ja der Schotterwerke, der Betonfabriken, der Dampfwalzen, der Zementsäcke, der Lastwagen, der Baufirmen, die würden ja gar nicht hernachkommen, alles unter einer dicken Schicht aus reaktionären Beton, antidemokratischen Zement geradezu zu begraben….damit ja allen sonnenklar ist, hier wächst außer Tyrannei und Willkür, welche das feige Volk bekanntlich ja kalt lässt, hier genügt man sich selbst, dem spießigen Kleinstbürgertum, wo man zu arbeiten hat von 7 bis 77 und ansonsten sich anzupassen, sich in einer Schublade und ja, das Leben ist bekanntlich auch ohne den Geist, den Intellekt schon schwer genug….

Man hat also in Österreich/Provinz, nicht nur auf intellektueller/künstlerischer Ebene, denn auch politisch alles minimal Abweichende, Kulturelle, Intelligente, Anregende, Kritische, Andersartige dermaßen lang aussortiert, ausgegrenzt und in die kranke Ecke gestellt, bis man dann eine heutige ÖVP und eine heutige SVP hat; es ist also in beiden Parteien zweifelsohne nur der übelste Trash übrig geblieben….einer Absage an Zivilisation, Moderne, Recht und der völligen Verweigerung minimalster humanistischer Prinzipien anzuerkennen, was sich dann gesellschaftlich solchermaßen ausgestaltet, nicht nur das man keinen Spielraum hat; nicht nur das alles in ein sehr enges Korsett gedrängt wird, denn man hat dann auch reflektionslose, dumme Masse, welche leicht zu führen ist und wie ein Esel A, wie eine Kuh M und vor allem, die politische Elite formt sich dann aus den übelsten Idioten/innen die man dann noch vorzufinden imstande ist….

Es gibt dann auch keinen Diskurs, ja nicht einmal eine Sprache, denn jene Sprache reduziert sich vom Establishment bis zum Volk, von Österreich bis zur Provinz, zu einer einzigen großen, unaussprechlichen Vulgarität, wo es keinen Funken Hoffnung gibt, denn nur das monotone Alltägliche im Leeren, Hohlen, Durchgefütterten; wo die Artikulation keine Artikulation, denn ein dummes Geschwätz ist; wo das Weibliche inspirationslos und kalt; das brutalisierte Männliche mit dem Alpha verwechselt wird und aus dem miefigsten Provinziellen, dem ultra-reaktionärsten vom Leben Abgewandten, dann die Interpretationshoheit konstruiert….

Was man dann hat, ist nicht nur ein Faschistenloch wie der örtliche Zustand, wo man in völliger Kultur- und Intelligenzlosigkeit entscheidet und zweifelsohne das Wort Dummheit andauernd gänzlich neu definiert; sich selbst begnügt als der spießigen Kleinbürger, welche zwischen ihrem Dorf-Gartenzaun das Neue Testament in ihrem Sinne uminterpretieren, also reduziert auf die provinzielle/österreichische Kultur aus Kupfermünzen, noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeiten, man damit auftrumpft, aber was man z.b. der örtlichen Provinz dann hat, sind nicht nur der demagogischen Medien, welche die Realität absurd und surreal abbilden, denn was man dann hat, diesem Garten Eden, diesem Paradies auf Erden, diesem Moloch der Unmenschlichkeit; wo alle glücklich und zufrieden nicht sein wollen, denn zu sein haben; was man dann hat, ist die alltägliche Gewalt in jeder 2.ten Familie, was man dann hat ist die höchste Selbstmordrate wohl der Welt; eine soziale Kälte der Ausgrenzung, wo sich gesellschaftlich/politisch/wirtschaftlich immerzu das verroht Brutale durchsetzt, man hat dann dumme, grobschlächtige Leute, welche restlos glücklich sind mit mittelalterlichen Strukturen, welche ihnen das Denken nehmen, das Mitfühlen hinwegnehmen, geradezu solchermaßen, als ob diese Leute dabei jemand anderen etwas gestohlen hätten; mit ihrem Denken und ihrem Fühlen…..

Und jene die denken und fühlen, die sind bekanntlich ja die Kranken, die Verrückten hier der Provinz, man hat dann wie der örtlichen Provinz die völlige Intoleranz….

Man hat dann wie der örtlichen Provinz ein geschmackloses, derb-wüstes Establishment, mehr Trash, als Anspruch; verschlossen, weltabgewandt, intolerant, rassistisch, man hat dann auch keine Werte oder Überzeugungen, denn alles ist aus Luft erbaut; aus Substanzlosigkeit, man hat dann vor allem als Österreicher/Provinzler kein Rückgrat….

Wer ein Rückgrat hat ist bekanntlich dann ja krank, verrückt, gestört, verhaltensgestört, behördenauffällig….

Es haben der Leute kein Rückgrat, denn nur des Kriecherischen im Charakterlosen; es haben der Frauen keine Inspiration, denn nur des Gelangweilten, wirken und sind uninteressant, reduzieren sich auf ein hochnäsiges Naserümpfen und glauben irgendetwas verstanden zu haben….wo doch die Welt beim nächsten Dorf-GartenZaun dann endet, einer Miefigkeit, einer Reduktion auf das Minimalste; einer Verweigerung Potential, Intelligenz zu nutzen, denn zu verschleudern sinnlos; man hat dann ein wüst-derbes Ambiente der Provinz, wie in Österreich, wo ein paar Kupfermünzen die Überzeugungen dann sind…..ein Fähnchen im Wind, gleich den Italienern….

Man ist dann wie ein provinzielles Establishment ungebildet und unzivilisiert, beherrscht die Masken und die Oberfläche, kann täuschen und tricksen, spielt mit dem Schein…..aber darunter und dahinter…..etwas mehr….findet man dann auch nicht….da ist nur Leere….da ist nur der Reflex aus Boshaftigkeiten, um das Talentlose, das Durchschnittliche zum Kaiser zu krönen….

Und wo es sich solchermaßen politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich ausgestaltet wie in Österreich, der Provinz, wo Brutalität gefragt, Skrupellosigkeit belohnt, wo verrohte Grobschlächtigkeit das erste politische Prinzip ist, wo kein Diskurs, wo man der Welt als das unterste Segment der Menschheit mittlerweile angesehen wird und darauf auch noch stolz ist der zur Vollkommenheit gelangten Hinterwald-Deppen-Logik….da wird zwangsläufig Poesie oder Kritik das Schwerverbrechen sein, nicht etwa Mord oder Vergewaltigung durch das prov. Establishment….da wird zwangsläufig Intelligenz und die Würde von Menschen das Schwerverbrechen sein und nicht der politischen Monster….

Da ist es dann zwangsläufig, das man aus Tradition und Weltabgewandtheit es als Verbrechen ansieht, das der einzelnen Menschen, als der Menschen behandelt werden möchten und nicht wie Vieh….da lebt man dann in Österreich und der Provinz abseits der restlichen Entwicklung der Welt….da haben nicht nur der provinziellen Monster den Kontakt zum Boden verloren, denn auch zur restlichen Welt, denn abgeschieden, weltfern kocht sein eigenes Süppchen….

Man hat dann nicht der Künstler/Intellektuellen, welche zu bemitleiden sind, denn ein Österreich und eine Provinz, welche zu bemitleiden sind; welche reduziert auf das Biologische, auf das Allernotwendigste, man kulturlos dahinvegetiert, sich reich fühlt an einigen Kupfermünzen und gleichzeitig an allem Wesentlichen, dem Menschlichen, dem Kulturellen, dem Seelischen, ist man bettelarm; denn man hat kein Rückgrat als provinzielles/österreichisches Volk ohne einem kulturellen/intellektuellen Fundament und auch wenn jenes vorhanden ist, im Nazistischen, so ist es doch so, da ist kein Rückgrat…man hat keine Substanz….man hat schöne Frauen in Österreich/Provinz….aber die haben kein Rückgrat….die sind reduziert auf das Linientreue, auf das Vorgekochte/Vorgekaute….die sind nicht nur dumm, nicht nur debil hochnäsig, denn die sind jenseits jeder Inspiration…..inhaltsleer, da man schon zu lange keine Kultur, keine Intelligenz, denn nur das 08/15 vorgesetzt bekommt, das andere ist ja krank, verrückt, gestört oder was auch immer….

Schwierig ist somit das Leichte und schön das Hässliche; brutal ist gut und Gewalt das Erfolgreiche….da gibt es keinen Zwietracht, denn nur banale Eintönigkeit, Beton statt poetische Grashalme, der verroht Grobschlächtigsten als ein Establishment, welches der ganzen Welt zur Schande reicht; aber im Hinterwald zählen andere Aspekte….wüst-derb und verroht….ausgrenzen und fertig machen….

Und da ist in dieser kulturellen/intellektuellen Wüste namens Österreich und der Provinz….da wächst doch schon längst nichts mehr Intelligentes, Nachhaltiges, Schönes oder Edles….da gedeiht nur noch das Gestapokratisch-Denunziatorische, das Hetzerische, das Niedrige, das Instinktvolle, das Tierische, das Bestialische, das Monströse….die Dummen sind die Intelligenten, die Klugen die Dummen; da gibt es in Österreich/Provinz keinen Spielraum, denn alles ist eingezäunt, von DorfGartenZaun bis DorfGartenZaun;

Es gibt da schon längst nichts mehr, all dieser zubetonierten Provinz, diesem Österreich als politischer/künstlerischer Zement diesem Planeten….eine Handvoll Beton….eine Handbreit Zement….da gibt es die üblichen 08/15 Künstler/Intellektuellen; die universitären Deppen ihrem Elfenbeinturm, deren Bedeutungsradius beim nächsten Flittchen endet; da gibt es gar nichts der Provinz oder Österreich….keine Kultur, keine Kunst, denn nur ein reaktionäres Bestätigen von mittelalterlichen Vorurteilen….die ewige Monotonie des Immergleichen, das spießige Kleinbürgerliche, reduziert auf Intrigieren, Hetzen, Neiden und den anderen das Leben zu versauen….

Es gibt da überhaupt nichts mehr dieser Provinz, weder Artikulation, noch Sprache, noch Intelligenz, denn nur einige provinzielle Monster, welche außer die Provinz politisch zu ruinieren, welche außer die Provinz und Österreich weltweit zu ruinieren, es gibt da gar nichts mehr….einige Dorfpatriarchen mit ihrer Interpretationshoheit aus Idiotie….es gibt da effektiv nichts….einige Schmierfinken, die eine Zeitung schreiben, die keine Zeitung ist; einige Banausen, welche die Kultur dann produzieren für den restlichen Trash, welcher noch nicht genug hat mit dem politischen/wirtschaftlichen Trash, welchen man andauernd vorgesetzt bekommt….

Und am Ende dieser Antikultur und Antipolitik hat man dann ein Faschistenloch wie das Örtliche, ein Österreich auf Dorf-Format; ein Sammelpunkt der Intoleranz; ein Hexensabbath des Pöbels, eine Absage an Zivilisation; ein Ausbund an Dummheit; man hat dann eine Provinz wie ein öst. Nazi-Loch….

Und wenn man so ist, sich so definiert, sich so festlegt, wie das der Provinz/Österreich der Fall ist; dann ist es doch solchermaßen, das jede Artikulation, jeder Diskurs, jede Form, jede Art, jede Kunst, jede Literatur, jede Poesie, jeder Begriff, jede Sprache…..das ist doch dann der natürliche Feind einer solchen Provinz, einem solchen Österreich….wo man sich nichts lieber wünscht als der größten Nazis von allen zu sein….wo man keine Sprache hat, denn nur des Vulgären im dummen Hinterwald-Deppischen….

Damit ist doch alles, was der Menschheit doch in Substanz und Kern ausmacht, der eigentliche Feind der Provinz und Österreich….es genügt ja vollkommen der Hinterwald-Deppen zu sein und alles was man hat, ist und darstellt ist dieses Hinterwald-Deppische….

Es ist doch damit die Provinz/Österreich alles der natürliche Feind, was gegen die Natur der politischen/wirtschaftlichen Klasse ebendort sich ausspricht….also eine Sprache zu haben, eine Artikulation….denn all das braucht man ja nicht….hat man noch nie gebraucht….denn alles was man braucht sind drei Hinterwald-Deppen, die man dann auch gleich zur politischen Elite dann macht….Abweichler werden bekanntlich ja nicht geduldet, denn zersetzt….

Und somit ist es doch solchermaßen, das ich, das all jene, welche eine Sprache sprechen, eine Artikulation haben, einen Geist haben und nicht nur der Hinterwald-Deppen, wie das politische/wirtschaftliche Establishment dann sind….jene sind doch die natürlichen Feinde einer Provinz, eines Österreich….

Somit ist doch die Entwicklung der zürückliegenden Jahre logisch stringent; das sich der Feinde gefunden habe; auf der einen Seite ich und auf der anderen Seite das politische/wirtschaftliche Establishment der Provinz (inklusive Österreich)….auf der einen Seite die Barbaren, die Monster, die Bestien, die Vergewaltiger und Mörder, die Behörden, also das Establishment und auf der anderen Seite ich….wobei wenn ich jetzt das Wort Integrität schreibe, versteht das überhaupt noch jemand in Österreich oder der Provinz….oder Loyalität oder „Nicht-Käuflich“ zu sein oder sich nicht zu reduzieren auf einige billige Flittchen, einige Kupfermünzen….versteht das eigentlich noch jemand….wo man ja keine Sprache, keine Artikulation, keinen Ausdruck mehr hat….denn sich darauf reduziert sich noch weiter zu reduzieren….bis man dann gar nichts mehr ist….nicht einmal dieses nichts….

Es ist also rational-vernünftig, das jemand wie ich, das aller Einzelpersonen, welche als Menschen leben möchten, das aller, welche ein Mitgefühl, einen Intellekt ihr eigen nennen, das solche Einzelpersonen, welche als Menschen leben wollen, welche ihre Würde bewahrt wissen wollen; welche einen eigenen Standpunkt vertreten, welche keine Mitläufer, Jubelperser, Idioten, Flittchen und Dreckskerle dann sind….das ist doch ganz klar, das solche Einzelpersonen, welche als Menschen leben wollen, das jene die natürlichen Feinde eines öst./prov. Establishment dann sind….

Zur einen Seite die Intelligenz, die Rationalität, die Vernunft, die Logik….und zur anderen Seite das Tierische, das Bestialische, das Skrupellose, das Böse….und wenn auf der Seite des Tierischen eine Kupfermünze mehr ist, dann sind alle auf der Seite des Tierischen….was kann man sich auch mit Rationalität schon kaufen….weder eine inspirationslose provinzielle Frau…..noch einen weiteren Gucci-Bademantel….denn es reduziert sich ja alles auf die seichte Oberfläche seichter Menschen ohne Aussage, Inhalt, denn nur etwas Faschismus und etwas zum Fressen und zum Vögeln und mehr ist da auch nicht….was für ein beschissenes Volk auch…..

Und da der Zement und der Beton so schön sind und die Grashalme so hässlich….das ist eine natürliche Entwicklung….denn es spiegelt die Art und Weise der Art und Weise der Leute wieder….von Amstetten bis Sulden….da hat man einen ziemlich üblen Typ als Musterbeispiel….aber das mit dem „Gut“ und „Böse“ spare ich mir jetzt einmal….also das sind gänzlich klarerweise meine natürlichen Feinde….das öst./prov. Establishment….aus dem Nazimist ihre Inzest-Nepotismus-Karriere…..und zur anderen Seite ich…..der Habenichts und TutnichtsGut (nach prov. Sichtweise)….das ist ganz klar, das auf der einen Seite, wo die Kupfermünzen, die Flittchen/Dreckskerle und die Boshaftigkeiten sind und auf der anderen Seite die Poesie, die Intelligenz, das Wissen….das es da zu Reibereien, Konflikten, Kriegen kommen wird….denn das sind ja zwei Gegenpole….zum einen das Menschliche und zur anderen Seite das Tierische….

Also das ist eigentlich eine natürliche Feindschaft zwischen mir und dem prov./öst. Establishment….zur einen Seite der schlimmsten Exemplare, des Tierischen, Bestialischen, des Ultra-Reaktionären….und zur anderen Seite eine Person, welche schon einmal von den Menschenrechten gehört hat; schon einmal ein Geschichtsbuch in der Hand gehabt hat und zur anderen Seite die seichten Leute, die seichte Oberfläche, die inspirationslosen Frauen und zur anderen Seite die Intelligenz, einer, der schon einmal von der Aufklärung gehört hat; von der Moderne….einer der sich entwickelt, der lernt….und zur anderen Seite der kulturlose Stillstand einer geistigen Wüste….

Das ist eine natürliche Feindschaft….auf der einen Seite das Volk mit dem Establishment und zur anderen Seite einer der nicht damit einverstanden ist, das man alles auf 1+1=2 reduziert, auf die Oberfläche, auf das Nichtssagende, auf das Inhaltslose, auf das Inspiriationslose….auf die provinziell erstickende Enge….

Und als Schlussworte….das wird das prov./öst. Establishment niemals verstehen….das sich nicht alles reduziert auf Kupfermünzen, Flittchen und Boshaftigkeiten….das können die niemals verstehen, auch da sie seit 70/80 Jahren keine Kultur und keine Kunst mehr haben….und wenn dann sofort ausgrenzen und fertig machen….was für eine spießige, miefige, engstirnige, kleinstbürgerliche Provinz dieses Österreich und dieses Südtirol…..

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/sternstunde-der-menschheit-z.html