Archive for the ‘Politisches’ Category

Oktober 17, 2012

Der Dürremacher

Beginnen möchte ich dieses Posting mit Tudor, nicht dem walisischen Geschlecht auf dem englischen Königsthron; denn mit Paul Tudor Jones II, einem us-amerikanischen Geschäftsmann, Gründer der Tudor Investment Corporation, über welchen es eine Dokumentation aus dem Jahr 1987 gibt, namens „Traders: The Paul Tudor Jones Documentary“. *1

Jene Dokumentation, für welche Rekordpreise bezahlt werden, ist seit über 2 Jahrzehnten verschwunden (Tudor kaufte jahrelang alle VHS-Kopien auf), tauchte Ende August für einige wenige Stunden im World Wide Web auf *2 und jeder Blog/Website/Videoportal, welche jene Dokumentation anbietet, ist anschließend innerhalb weniger Stunden offline.

Und egal wo man sucht; auf welchen Finanzportal auch immer, man wird jene Dokumentation nicht finden.

Einen Eindruck von der Lage um jene Dokumentation kann man auf folgenden Weblinks erfahren:

http://www.wallstreetoasis.com/forums/trader-documentary-paul-tudor-jones-must-see
http://nymag.com/daily/intel/2012/08/wall-streets-lost-culture.html
http://www.elitetrader.com/vb/printthread.php?threadid=111448

Aber ich schreibe nunmehr über jene Wall-Street Dokumentation, nicht aufgrund der offensichtlichen Zensur, der Einschränkungen des WWW, denn da jener Tudor II Paul Jones eine zentrale Hauptrolle in diesem Posting spielt….aber dazu später….und das Posting zu beginnen….

Wenn man sich so wie ich intensiv mit der politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Realität auf diesen Planeten auseinandersetzt; dann entdeckt man im Laufe der Zeit immer mehr Zusammenhänge, man erkennt wie Institutionen, wie Banken, wie das System funktioniert, wie die Elite tickt, wie Politik und Wirtschaft, wie Kunst und Religion, wie sich eine Vielzahl an Faktoren, Elemente untereinander bedingen, wie also der Netzwerke entstehen, wo diese vorzufinden sind, wie diese sich einander bedingen und wie diese vor allem die Kultur, die Kunst, die Wirtschaft, die Politik und die Gesellschaft bestimmen.

Um ein konkretes Beispiel diesbezüglich darzulegen, eine Grafik, welche aufzeigt, wie die größten einzelnen deutschen Unternehmen/Banken/Konzerne untereinander vernetzt sind:

Dabei gibt es nicht nur die Vernetzung zwischen dem Kapital, zwischen Konzernen und Banken, Unternehmen und staatlichen Einrichtungen; es gibt auch die sich daraus ergebende Vernetzung auf menschlicher Ebene, z.b. der globalen Elite.

Ein Beispiel diesbezüglich:

Stephen Friedman, ehemaliger Goldman Sachs Chef, Chairman der New Yorker FED während der Finanzkrise, im Vorstand von Marsh and McLennan Companies, einer der wichtigsten Wirtschafts-Berater George Bush Junior in dessen ersten Amtszeit und ehemaliger Chef des in den USA sehr mächtigen Council of Foreign Relations, welches 2004folgendermaßen vernetzt gewesen war:

Einmal Friedman´s Verwicklung mit Goldman Sachs in der Finanzkrise als Chairman der New Yorker FED beiseitelassend; festzugehalten gilt es; Friedmans Bruder, einer der führenden Rechtsexperten bezüglich der us-amerikanischen Verfassung und genau, ja, Friedman Stephen war auch im President´s Intelligence Advisory Board unter Bush Junior:

Also ein Keyplayer der USA, ohne das diesen irgendeiner kennt; welcher die vergangenen 30 Jahre seines Leben im Zentrum der wirtschaftlichen/politischen Macht der USA verbracht hat; ein Insider; ein Schlüsselelement in der us-amerikanischen Administration/Wirtschaft.

Aber jene Vernetzung einmal dahingestellt; wo es kein Material/Dokumentationen dann gibt; festzuhalten gilt es jener Friedman hat auch einen Sohn….David Benioff….

David Benioff wurde einem größeren Publikum, im Gegensatz zu seinem Vater, durch seine Rolle als Produzent und Drehbuchschreiber der TV-Serie „Games of Thrones“ bekannt.

Jener Sohn Friedmans, also David Benioff ist mit der us-amerikanischen Schauspielerin Amanda Peet verheiratet, welche von einer Uta Hagen ausgebildet wurde, welche auch einem Robert De Niro die Schauspielerei lernte….

Und die Vernetzung zwischen politischer, wirtschaftlicher und künstlerischer Macht ist in den USA sehr stark ausgeprägt.

Goldman Sachs Vater, Games of Thrones Sohn und Frau von Hollywood-Darling….

Dieses Beispiel soll dabei nur eine Ahnung vermitteln, wie sehr politische, wirtschaftliche und künstlerische Macht untereinander vernetzt sind; wie diese sich einander bedingen und konditionieren, wie in den USA verfahren wird, wie die Elite sich ausprägt; das die Finanzelite künstlerische Projekte maßgeblich vorantragen; es eine kleine exklusive Gemeinschaft ist, welche dann doch mehr für die USA stehen, als die restlichen Millionen US-Amerikaner.

Aber ich habe jene Beispiele von Vernetzungen schon sehr oft dargeboten, bezüglich Barack Obama, Mitt Romney, bezüglich der globalen Konzerne, bezüglich der internationalen Politik….ect….ect….

Hollywood, die Ivy-Liga, die Wall-Street, das Weisse Haus, das Pentagon, die CIA, die US-Geheimdienste, das Sillicon Valley….diese sind untereinander hochgradig vernetzt….setzen die Wahrheit, die Realität und die Trends; jene sind dann z.T. auch die USA im Großen und Ganzen….

Bevor ich aber auf diesen Aspekt des Posting zurückkehre zum nächsten Thema:

Die Boston Red Sucks sind eine us-amerikanische Baseball-Mannschaft aus Boston, über welche ich bereits im verganenen Jahr ein Posting unter dem Titel „Boston Red Sucks“ geschrieben habe *3; am 04. August 2011…über den FBI Chef Robert Muellen, über James J. Bulger….

Dem bösen Boston….

Nach jenem Posting ging es für die Boston Red Sucks nur noch bergab, schlossen die Saison 2011/2012 mit dem schlechtesten Ergebnis, als Letzte in ihrer Liga, der Eastern Division ab, dem schlechtesten Abschneiden in 47 Jahren Vereinsgeschichte. *4

Die Game-Statistic der Boston Red Sucks….

Der Trainer am 04.10.12 in die Wüste geschickt wurde.

Es haben also die Boston Red Sucks eine katastrophale Saison hinter sich; wobei jene der Investment-Firma Fenway Sports Group gehören, nach dem gleichnamigen Stadion-Name in Boston, wo diese spielen“.

Jene Fenway Sports Group wird von John W. Henry angeführt:

Zu den Beteiligungen jener Fenway Sports Group gehören neben den Boston Red Sucks und deren Stadion, das NASCAR-Team Roush Fenway Racing, das Baseball-Team Salem Red Sucks und dann auch in Europa der Fußballclub F.C. Liverpool, welche in der aktuellen Tabelle der englischen Premier Leguae….ja wo ist denn Liverpool….

Wobei man sich dabei schon die Frage zu stellen beginnt, wie jene FinanzHaie ihr Kapital ergaunert haben, denn da gehen die wichtigsten Beteiligungen von Fenway Sports Group, wie der Sardellen im Haibecken verloren.

Z.b. das Triumvirat der Fenway Sports Group:

Ein interessanter Aspekt an jener Fenway Sports Group stellt die Tatsache dar, das in jenem Vorstandsgremium ein Thomas R. DiBenedetto sitzt, über welchen ich bereits geschrieben habe.
Jenes Vorstandsmitglied von Fenway Sports Group hat im vergangenen Jahr einen großen Anteil, dieses Jahr vergrößert, von der italienischen „Bank“ Unikredit, des italienischen Fußballclub AS Roma gekauft.

Wobei Thomas R. DiBenedetto als Präsident des AS Roma am 27.08.2012 von James Pallotta abgelöst wurde, dahingehend der Medienberichte durchklingen lassen, das nicht nur die Unikredit, bei jenen Verhandlungen mit jenen beiden us-amerikanischen Geschäftsmännern, also DiBenedetto und Pallotta, die Letzteren vergeblich über den Tisch ziehen wollten….also abzuzocken und abzukassieren, Seite an Seite mit der vorherigen Präsidentin, der Sensi, aber jene beiden us-amerikanischen Geschäftsmänner, im Gegensatz zu einem Großteil der Kunden der Unikredit, sich dann aber nicht haben abzocken lassen, nicht mit den üblichen betrügerischen und kriminellen Methoden der Unikredit….irgendwo zwischen Kinderhandel und Mord….

Zweitens wurde bekannt, das Thomas R. DiBenedetto bei jener Übernahme des römischen Fußballclub, nur als Steibügelhalter sich, nach einigen italienischen Berichten, angedient hatte, denn im Hintergrund immerzu Pallotta die Fäden zog.

Wobei ein DiBenedetto bereits im vergangenen Jahr vom Titelgewinn in der Serie A sprach, was dann bekanntlich ja nicht eintrat und dieses Jahr die gleiche Ansage….in 20 Jahren wuerde man die aktuelle Form des F.C. Liverpool erreichen….

Dabei erscheint es doch im Gegenteil solchermaßen zu sein, das alles was ein DiBenedetto oder ein Pallotta angreifen, sich anschließend erfolgsmäßig in das genaue Gegenteil zu entwickeln erscheint, da kann man in Spieler, Trainer oder Trainingsorte, investieren, wie viel man auch möchte, übrig bleibt ein mehr als kümmerliches Ergebnis und Resultat.

Wobei ich mich bereits der Vergangenheit und der Herkunft der finanziellen Mitteln DiBenedetto´s beschäftigt habe…ein kriminelles Netzwerk, das man vielleicht etwas früher zerschlagen hätte sollen, bevor man dann mit diesem Blutgeld die faschistischen Bingo-Bongo-Pausenclowns hier vor Ort mit den provinziellen Nazifaschisten zusammenführt.

Übrigens, der Vicepräsident von Pallotta bei dem AS Roma ist folgende Person; Joseph Tacopina….da braucht man dann kein FBI und keine Mafia mehr, das verkörpert jene Person ja in einer Person:

Aber wie jene einzelnen Mitglieder des Vorstand der Fenway Sports Group der einzelnen Beteiligungen halten, stellt sich doch seit 2 Jahren die Frage, warum der AS Roma nicht als vollwertiges Mitglied in jene Fenway Sport Group integriert wird; wo der AS Roma doch gleich erfolgreich wie die Boston Red Sucks, wie der F.C. Liverpool dann ist….:-)

Wo im Fenway Park bereits der AS Roma und der F.C. Liverpool dieses Jahr gegeneinander gespielt haben, aber um langsam etwas konkret zu werden, dabei es festzuhalten gilt, das jene us-amerikanische FinanzElite; jene sind untereinander sehr gut vernetzt.

Aber bezüglich jenem neuen Präsidenten des AS Roma, demJames Pallotta:

Wie hat jener sein Geld gemacht….mit Wohltätigkeit….mit Spendengalas….mit was hat James Pallotta sein Geld gemacht?

James Pallotta hat sein Geld mit Hedge Funds gemacht, nicht gerade dem moralischsten/ethischsten Geschäftsmodell dann….wurde innerhalb kurzer Zeit superreich….vor allem mit seinem Hedge Fund Raptor Global.

Drei Artikel zu den Business-Aktivitäten eines James Pallotta:

http://www.businessinsider.com/james-pallotta-is-back-and-starting-new-fund-raptor-evolution-2010-9
http://www.nytimes.com/2010/09/17/business/17hedge.html?pagewanted=1&_r=2&src=busln&
http://www.businessinsider.com/2008/8/hedge-fund-moguls-paul-tudor-jones-and-james-pallotta-getting-divorce

Also das so einer wie der Pallotta dann für den italienischen/provinziellen Nazifaschismus einsteht, versteht sich angesichts seines Geschäftsmodell dann beinahe ja von selbst….da werden auch sehr viele italienische Familien davon profitieren…

Und natürlich verstehen sich untereinander am Besten, ein us-amerikanischer Botschafter David Thorne und ein Pallotta James….da hat man dann ja die gleiche Lebensauffassung wie das prov. Establishment….aber ein Pallotta hat den Ruf ein Regenmacher zu sein, einer der sehr viel Geld hereinbringt, welcher überdurchschnittlich gut in seiner Branche gearbeitet hat.

Einen Großteil seiner Business-Karriere verbrachte dabei James Palotta bei Tudor Investment Corporation des us-amerikanischen Geschäftsmann Paul Tudor Jones II….dem laut Forbes 107 reichsten US-Amerikaner….einem, wie sollte es bei Solchereins auch sein, Hedge Fond. *5

Diese wurden also dahingehend materiell super-reich….nicht durch Wohltätigkeit….denn durch das Hedge-Fond Geschäftsmodell….wovon dann niemand profitiert, denn alle einen sehr hohen Preis bezahlen….angefangen bei den Familien….aber Moral….ich weiß…who cares….

Die Beteiligungen von Tudor:

http://www.insidermonkey.com/hedge-fund/tudor+investment+corp/23/

Es ist übrigens jener Paul Tudor Jones, ja genau, das ist jener von der Dokumentation, welche unzugänglich ist….nach 3 Stunden von jeder Webpage verschwindet und nunja….leider habe ich kein Link gefunden….:-)

Jener Tudor lebt folgendermaßen:

Wobei nicht nur seine Dokumentation, denn auch seine Investitionen schwierig zu ergoogeln dann sind:

Aber da läuft wenigstens alles legal und gesetzeskonform, wie auch nicht, wenn niemand weiß was die da tun, wenn es keine Regeln oder Gesetze gibt, denn nur denjenigen, welcher am meisten in kürzester Zeit ergaunert….ein Monopoly auf Kosten der restlichen Weltbevölkerung….aber genau….da ist nur ein bump in the road….

Und jener Tudor, dem Pallotta seinen Megareichtum verdankt; den Kauf des AS Roma; die Unterstützung für die prov. Nazifaschisten, jener Tudor hat 2008 bei der damaligen Präsidentschaftskampagne für den US-Demokraten Barack Obama sich ausgesprochen.

Gespendet und eine Gala abgehalten….ein paar Millionen US-Dollar locker gemacht, wobei Tudors Verhalten jene eines klassischen Flip-Flopper darstellt…..es sich bis vor kurzem die Waage gehalten hat….die Hälfte der Spenden für die US-Demokraten, die andere Hälfte für die US-Republikaner.
Aber….

Und ich hoffe das die Links von diesem Posting noch arbeiten, denn bei diesen us-amerikanischen Super-Reichen, da verschwinden ja die Websites, die Blogs, die Weblinks innerhalb von Stunden….wie auch immer….

Starte ich einmal einen Versuch, einmal nachsehen in einer Woche, ob jenes Link, noch zugänglich sein wird:

http://www.bloomberg.com/news/2012-07-02/tudor-said-to-open-first-macro-hedge-fund-in-decade.html

Oder vielleicht doch eine Reuters-Nachricht (Reuters gehört übrigens einer kanadischen Familie)….welche nicht so gut für Tudor dann ist, aber eine Reuters-Nachricht wird man dann wohl nicht so schnell löschen können:
http://www.reuters.com/article/2012/09/11/us-hedgefunds-redemptions-idUSBRE88A13620120911

In jenem Artikel von Forbes:
http://www.forbes.com/sites/clareoconnor/2012/06/13/sheldon-adelson-tops-romney-donor-list-that-now-includes-32-billionaires/

Wird eine Liste der Spender im aktuellen US-Wahlkampf für Mitt Romney aufgelistet….der Kasino-Mogul Adelson, der sein Geld bekanntlich bereits in China (Macao) verdient…wie auch immer….dabei taucht in jener Liste auch der Name von Paul Tudor Jones auf.

Ist das jetzt der I, der II oder der III Tudor….ist das jetzt schon königliches Geschlecht….?….

Aber jener Tudor X hat in diesem Jahr mindestens 200.000 US-Dollar für den Wahlkampf von Mitt Romney gespendet….also 2008 für Obama und 2012 für Romney….

Es ist ein freies Land die USA und jeder kann sein Wahlverhalten selbst festzulegen, aber es gilt doch festzuhalten, damit ist jener Tudor kein Regenmacher für Romney, denn ein Dürremacher.

Mit jenem Geld, würde ich als Mitt Romney verzichten….jenes Geld, das einen Pallotta reich gemacht hat….

Jenes Geld von Tudor für Romney Wahlkampange ist vergiftet…..

Und über wie viele Hände es auch geht, jenes nazistische Blutgeld, von einem Tudor zu einem Pallotta, von einem Pallotta zu einer AS Roma, von einer AS Roma zu der Provinz….

Es bleibt nazifaschistisches Blutgeld, welches dafür verwendet wird, jene zu bezahlen, welche dafür morden und vergewaltigen, als der prov. Ärzte, Politiker und Wirtschaftler.

Es dient jenes nazifaschistische Geld dahingehend, das noch mehr vergewaltigt und gemordet wird der Provinz, das das Leid und das Elend noch größer wird, das man das totalitäre Tirolerische damit indirekt unterstützt.

Und ich möchte diesbezüglich nur festhalten, jenes Geld würde ich nicht nehmen, nicht verwenden, denn wieder zurückgeben….jenes Geld entwickelt einen Schaden der 100-fachen Potenz….also aus einer 200.000 US-Dollar Spende, entwickelt sich ein wahlkampftechnischer Schaden von 20.000.000 US-Dollar….so wie jeder Cent für diese prov. Vergewaltiger und Mörder, also dem prov. Establishment nur dazu dient, noch mehr Kinder/Erwachsenen das Leben zu zerstören, von in das völlige Enmentschlichte degenierte politische/wirtschaftliche Monster.

An jenem Geld klebt das Blut von unschuldigen Kindern, welche man hier in der Provinz von politischer/wirtschaftlicher/medizinischer Seite verrecken hat lassen, da deren Angehörige nicht überzeugte Nazifaschisten, wie der monströsen Politik-Gestalten der Provinz dann waren und sind….da diese keine italienischen Bestien waren und sind….mit jenem Geld….wird man sich außer des Bösen zu kaufen, gar nichts kaufen….

Mit jenem Geld vom Tudor unterstützt man das Böse auf dieser Welt….man unterstützt diese Bingo_Bongo-Pausenclown, welche zwar noch nie ein Buch von innen gesehen; zusammengeschlossen mit dem provinziellen Establishment zu den Nazifaschisten heutiger Zeit.

Aber mit diesem Geld schadet sich Mitt Romney mehr, als wie mit irgendeinem 47% Video….das heute schon vergessen ist….denn man muss klare Fronten ziehen….dort die nazifaschistischen Verherrlicher von Gewalt und Mord, wie ein Throne, ein Pallotta, ein DiBenedetto, eine us-demokratische Administration, ein provinzielles/italienisches Establishment und auf der anderen Seite die us-amerikanischen Werte, der Kampf gegen totalitäre Systeme, für das Gute und Edle einzutreten, gegen diese Tiroler Nazifaschisten, für die Freiheit und eine große USA….ein Mitt Romney….

Und es ist dies schwerlich nachzuvollziehen, aber man muss diesen provinziellen Nazifaschisten die Geldquellen entziehen, man muss diese menschliche Wüste finanziell austrocknen und da sind jene 200.000 US-Dollar des Tudor für Mitt Romney kontraproduktiv….denn damit wird das klare Fronten ziehen, etwas schwieriger….

Mitt Romney sollte auf jene 200.000 US-Dollar von Tudor verzichten, denn damit schadet er sich mehr, als es ihm nutzt, damit unterstützt er indirekt diese provinziellen Vergewaltiger und Mörder mit dem Namen prov. Establishment.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.financedocumentaries.com/p/all-documentaries.html
*2
http://www.businessinsider.com/trader-paul-tudor-jones-pbs-documentary-2012-8
*3
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/08/sempre-contro-il-fascismo-boston-red.html
*4
http://www.liverpoolecho.co.uk/liverpool-fc/liverpool-fc-news/2012/10/04/boston-red-sox-endure-worst-season-in-47-years-100252-31967866/
*5
http://www.hedgefundletters.com/category/tudor/
Artikel über Raptor-Kapital:
http://www.hedgefundletters.com/category/raptor-capital/
Die Situation in Liverpool:

http://www.telegraph.co.uk/sport/football/teams/liverpool/9182178/Liverpool-owner-Fenway-Sports-Group-demands-explanation-from-Kenny-Dalglish.html
Advertisements