Archive for the ‘Persönliches’ Category

….was ich für verrückt halte….

September 14, 2014

….was ich für verrückt halte….

….was ich für verrückt halte….

Zur Zeit wenig Zeit, deshalb wohl nur ein Posting diese Woche und zweier guter Nachrichten zu beginnen:

Erstens die ….was auch immer….Postingreihe, ob des Persönlichen, mit diesem Posting abzuschließen.

Und Zweitens, um hinweg vom Hinterhof Europas, bzw. dem angehängten Rattenschwanz namens Italien zu gelangen, nehme ich mir einmal vor, bis Ende August/Mitte September zu den großen Themen zurückzukehren, also wohl je ein Posting über Wirtschaft, die USA (das letzte US-Posting „Point of Interest“ ist ja ein wenig verunglückt), Russland, Deutschland, Frankreich, als neues Thema die Religion und last but not least, als erstes Posting in jener Reihe, wohl nächste Woche, ob dem Themenbereich Asien.

Wobei das letzte Asien-Posting, vom 25.11.2013 namens „Der Input“, hier nachzulesen:
http://www.bunker99.blogspot.de/2013/11/der-input.html

Ja wenn man so bedenkt, dass den Blog niemand liest, war die Reaktion schon eher sehr breit und sehr positiv, ob jenem Posting über Asien….however….:-)

Aber zum eigentlichen Thema, dem hoffentlich letzten….was auch immer….Posting:

Also wenn man eine Aussage, ob der zur Zeit stattfindenden Bingo-Bongo WM in Brasilien, tätigen kann, dann ist es die Tatsache, dass man ob jener WM nicht nur feststellen kann, dass es den Leuten egal ist, ob Korruption, ob den materiell Armen, ob den Menschenrechtsverstößen, ob der Arroganz und Boshaftigkeit der herrschenden Klasse.

Den Leuten ist es anscheinend egal, z.B. was die Elite so treibt, ob die großen Banken abzockend sich verzocken, ob die FIFA die Korruptionsweltzentrale ist, ob demokratische Prozesse ausgeschaltet werden, ja es ist den Leuten dann ja eher egal, ob der Totalüberwachung und noch egaler ist es anscheinend den Leuten, dass man sie dabei der meisten Grund-, Verfassungs- und Bürgerrechte bestiehlt.

Denn wenn man etwas ob dieser Bingo-Bongo WM dann schreiben kann, ist die Tatsache, dass es wieder einmal zeigt, dass es den Leuten egal ist, allen voran das große Verbrechen, also das politische und wirtschaftliche Verbrechen (was dahingehend auch genau solchermaßen beabsichtigt ist) und die Leute sich auf das fokusieren, was ihnen vorgegeben wird, was diese zu denken, was diese zu leben und dabei immer die Oberfläche und niemals etwas anderes zu zählen dann hat.

Es ist als Schlussfolgerung, ob jener Bingo_Bongo WM, welche man dann auch von einem religiösen, politischen, gesellschaftlichen, bürgerrechtlichen Standpunkt die Gleichgültigkeits-WM nennen kann, dass es mit der Mehrheit ziemlich hoffnungslos ist, also die wollen womöglich wirklich nur Brot und Spiele und der Rest ist denen egal.

Womit diese sogleich am Besten von allen dastehen, z.B. besser als all jene, welche sich Sorgen ob der Zukunft, ja welche ob der an Schwindsucht leidenden Bürgerrechte sich besorgt zeigen.

Die haben nunmal, in solchen Hochzeiten des Blut und Spiele, gar nichts mehr zu melden.

Und es ist sicherlich solchermaßen gewollt, diese politische Passivität, ja aphatische Haltungslosigkeit und es war wohl immer solchermaßen, jedoch immerzu verstärkt, ob solch einer Gleichgültigkeits-WM.

Ein Fest der Dummheit für genau jene, welche die Dummen abzocken.

Nothing more and nothing less.

Dass die Demokratie ernsthaft in Gefahr ist, was ich nunmal auch einmal schreibe, ob eines Paradigmenwechsel im großen wirtschaftlichen und politischen Verbrechen, welches immer schamloser zu Tage tritt.

Who cares?

Interessiert ja niemanden oder?

Sind ja nur Verrückte, deren geistiger Horizont weiter reicht, als wie zum Nicht-Denken, zum Nicht-Verstehen und zum Nicht-Wahrnehmen.

Aber einige Sätze:

Konsum ist heute die wichtigste Form gesellschaftlicher Teilhabe.

Nicht Politik, nicht die Privatsphäre, nicht die Meinungsfreiheit, nicht der Datenschutz, nicht die Unversehrtheit, nicht die Menschenrechte….

Nö, denn der Konsum ist heutzutage die wichtigste Form gesellschaftlicher Teilhabe, denn für den Konsum braucht man ja keine Menschenrechte oder Bürgerrechte.

Der Mensch wird erst einmal grundsätzlich kriminalisiert, sobald dieser außerhalb des linientreuen Systemkastraten sich bewegt, damit die Schafe schafig und die Hühner hühnerhaft bleiben.

Die Indoktrination der Leute aufrechtzuerhalten, ob der Realitätsblase, wird mit allen Mitteln von der Elite durchgesetzt und dabei wird keinerlei Rücksicht genommen, denn der Rechtsstaat ad absurdum geführt.

Seltsamerweise sind ja nicht nur die Opfer von Kriegen, die OK, die z.T. kriminellen Handlungen der Elite am heutigen Tag unsichtbar, denn vor allem sind die Opferzahlen der Systeminkompatiblen, welche sich jährlich an Anzahl den westlichen „Wohlfahrtsstaaten“ sich stark erhöhen, wo die Konditionierung hin zu einem kapitalistischen System fehlgeschlagen ist, ebenfalls unsichtbar.

Also man sieht durch die mediale, politische, gesellschaftliche Brille nur genau jenes, was man zu sehen hat, ein Tunnelblick auf die Realität/Wahrheit, bedingt ob der Kondition sich nur in jenem sehr engen Kreis, um sich Selbst und die Anderen zu drehen, woraus auszubrechen mit massiven Sanktionen belegt ist.

Wobei das Orwell-Zitat „Unwissenheit ist Stärke – Freiheit ist Sklaverei“ heute die unmittelbare Realität und keine literarische Fiktion ist.

Die psychische, emotionale und intellektuelle Verarmung breiter Teile der Bevölkerung und nicht nur jener, denn auch der Reduzierung der Kultur, bzw. der Gesellschaft als „großes und ganzes“ auf die Idiotenlogik.

Akzeptiert jede/r widerstandslos und hat auch keine/r ein Problem damit.

Die gesamte Welt, ob der Gesellschaft, ob des Volkes, verwandelt sich immer mehr zu einem Hintertupfing und dies erkennt man am Besten daran, wo kein Mensch weit und breit ein Problem damit hat, ob der unsichtbaren Täter, welche Millionen von Menschen wirtschaftlich/finanziell das Leben ruinieren, denn dies ist dann immer sogleich moralisch gepredigt, auch wenn es real und konkret geschieht.

Und gleichzeitig, bei dieser eklatanten Morallosigkeit und Doppelzüngigkeit, das gesellschaftliche, gesetzliche Korsett immer enger geschnallt wird, ob dessen was man zu sagen/schreiben/denken dann hat, wobei es da ja nicht einmal mehr der Behörden oder der Justiz benötigt, denn dies macht das Volk ja in Autohygiene sozusagen bereits selbst.

Also mein Versuch, seit geschlagenen 8 Jahren, die Menschen im „großen und ganzen“ intelligenter zu machen, was übrigens mit dem Zweifel beginnt und nicht mit der Selbstsicherheit und man dann solch einer Bingo-Bongo WM beiwohnen muss….

Wo es den Leuten egal ist, wie vielen Menschen dafür das Leben ruiniert wurde oder wird.

Denn was zählt ist das Blut und Spiele.

Dies ist dann wohl die 32.088 Desillusion in meinem Leben….:-(

Nochmals:

Das gesellschaftliche/bürgerliche Korsett immer enger zu schnallen, um damit gleichzeitig das große politische und wirtschaftliche Verbrechen zu bestärken.

Den Einzelnen als dies und jenes hinzustellen, während die Elite in ihrer Parallelwelt, jenseits jeder Menschlichkeit, tun und lassen kann, wie es diesen beliebt.

Also es bleibt immer das Gleiche:

Ob die Zeit des Nationalsozialismus, ob die Militärdiktaturen in Südamerika, ob der Hinterhof Europas am heutigen Tag.

Den Leuten ist alles egal, was diese anscheinend nicht direkt betrifft; ob ein Großteil der Studenten in Argentinien 1976 gefoltert, ermordet, verhaftet, verschwunden….

Who cares?

Was mit den Juden den Jahren nach der Nürnberger-Rassengesetzgebung passiert ist?

Interessierte ja niemanden!

Also es war und ist 99% der Menschen anscheinend egal, ob was damals mit den Juden unter dem Nationalsozialismus, ob den Militärdiktaturen oder wann und wo auch immer.

As always the same bullshit.

Um so egaler es den einzelnen Menschen war, um so besser ist es ihnen in ihrem Leben dann wohl ergangen.

Ja, ja, es hat schon seine Vorteile ein feiges Schaf oder ein dummes Huhn zu sein.

Man wird ja 24 Stunden durch Medien/Politik/Gesellschaft und z.T. der Wirtschaft darin bestätigt.

Wobei ich ein treffendes Zitat vom Albert Einstein gefunden habe; folgendes:

Die Summe der politisch Ambitionierten ist in jedem System stets gleich groß und in keinem neuen politischen System geht auch nur die kleinste Menge politisch Ambitionierter aus überholten Systemen verloren, denn sie finden sich stets im neuen System wieder.

Dies trifft ja den Nagel auf den Kopf dann wohl….:-)

Also es ist ein Kampf gegen Windmühlen, dies zeigt vor allem die zur Zeit stattfindende Gleichgültigkeits-WM.

Und ja genau, der Einzelne ist das Problem und nicht etwa die Elite oder die Mehrheit, denn seltsamerweise hat die Mehrheit oder die Elite oft nur ein Problem mit dem Einzelnen.

Nicht mit dem großen Zusammenhang, nicht mit dem großen wirtschaftlichen und politischen Verbrechen, denn da gehen ja nur Millionen von Menschen jedes Jahr über den Jordan, ja da wird ja eh nur Millionen von Menschen das Leben zerstört, aber damit hat man kein Problem.

Wo alles Luxus, alles Sahne, alles Zucker, alles Banane, alles Bingo Bongo….:-)

Aber um nicht ewig diese Litanei herunter zu beten, wo es ja eh nichts nützt und man als Intellektueller immer nur eine Minderheit erreichen wird und ob des Kampf gegen die Windmühlen, das System ja weder von innen, noch von außen „groß“ verändern kann, denn immerzu an die Mauer der „menschlichen Natur“ stößt.

Dies erscheint mir irgendwie, wie mit dem körperlichen Schmerz….

Wenn man ihn nicht kennt, fürchtet man ihn nicht und anscheinend kennen die Wenigsten den körperlichen Schmerz und so handhaben es die Leute mit allen Aspekten, ob Politik, ob Wirtschaft, ob Kultur, ob die Menschenrechte, ob der Totalüberwachung….

Kenne ich nicht und deshalb interessiert mich dies auch nicht, aber bevor ich abschweife.

Zum eigentlichen Thema….was ich für verrückt halte….

Dazu werde ich hoffentlich für längere Zeit, ob der anstehenden Postingreihe mich ein letztes Mal mit einer persönlichen Angelegenheit beschäftigen und es handelt sich dabei um die von mir gemachten Erfahrungen den zurückliegenden 5 Jahren im Hinterhof Europas.

Also ich habe mich anfänglich ja sehr friedlich und mit Gedichten gegen die Anwesenheit der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas opponiert.

Die Reaktion der Gegenseite war dann etwas unverhältnismäßig extrem.

Da kann ich am heutigen Tag noch von Glück schreiben, dass ich da nicht bereits zu jenem Zeitpunkt mein Leben verloren habe.

Ich begann dann doch bestimmte Strukturen der OK in Italien anzugreifen, welche nicht wie der naive Volksglauben denkt, auf irgendwelchen Bauernhöfen in Süditalien vorzufinden sind (da findet man die nur für die Märchen aus der Medienwelt), denn auf der höchsten Regierungsebene, der höchsten Geschäftsebene, ob der politischen/wirtschaftlichen Elite Italiens, dann vorzufinden waren und sind.

Darf man nicht schreiben….i know, i know….habe ich aber, um mich zu verteidigen, doch getan….

Also die Folgen waren jene, dass einen, ob eines Blog den übrigens niemand liest, alle Italiener dann gehasst haben, da anscheinend all jene, die ich in den letzten 5 Jahren getroffen habe, in jenes zweifelsohne kriminelle politische und wirtschaftliche System irgendwie eingebunden waren und sind.

Es so drehte, dass ich die finanziellen/politischen und wirtschaftlichen Interessen Italiens damit angegriffen habe und somit alle Italiener, also ein Volk von über 50 Millionen dann gegen mich hatte.

In erster Linie, ob dem in Italien sehr emotionsbeladenden Bingo-Bongo Zirkus, was ja anscheinend ebendort, nicht nur für den sehr breiten Bodensatz der Gesellschaft, das Wichtigste ist.

Und die Leute sich auch genau solchermaßen verhalten, wie sie sich zu verhalten haben; wenn man den von einem Verhalten und nicht einem Bestientum sondersgleichen schreiben sollte.

Und die politischen und wirtschaftlichen Trottel im Hinterhof Europas sich natürlich als Erstes hinter jene Strukturen der OK gestellt haben, angefangen den provinziellen Behörden und Bürokraten.

Und um mich nicht zulange ob jenes Aspekt aufzuhalten….

Also einmal abgesehen, von des von italienischer Seite gegenüber meiner Person gezeigten Verhalten, welches sich 3-4 Jahre lang zog, also da war jede Begegnung mindestens eine massive Beleidigung, sehr oft der gänzlich schamlos ausgesprochenen Drohungen, ….

Und es war immer auf dem tiefsten Level, zur großen Freude des politischen und wirtschaftlichen Establishment im Hinterhof Europas.

Abgesehen von jenem Aspekt und ob meiner zeitlich stark verzögert, immer bösartiger ausfallenden Reaktion, wie immer friedlich, wie immer ob eines intellektuellen Ansatz, wie immer eher kulturell.

Also unvorstellbar das Verhalten der Leute, ohne auch nur im Ansatz etwas von einem Ursache/Wirkungs-Prinzip verstanden zu haben.

Ja völlig unvorstellbar das Verhalten der Mehrheit.

Als ob diese nur aus den niedrigsten Instinkten bestehen würden und ansonsten gar nichts.

Nur ein banales Nichts aus menschlicher Substanzlosigkeit.

Ja nur die Hetze von politischer/bürokratischer Seite, welche sich andauernd als der Demokraten gebärdeten und mit einer Demokratie dann ja überhaupt nichts zu tun hatten.

Aber es gab drei Hauptaussagen im Hinterhof Europas ob meiner Person, ob meiner Gegnerschaft zum Aufenthalt der römischen Faschistenbrut….

Also der erste und meistgehörte Vorschlag war der „gute Ratschlag“, dass ich mich doch umbringen sollte.

Also da geht es nicht um private oder berufliche Aspekte, nö, denn da ging es dann eigentlich nur, ob meiner Gegnerschaft des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut….

Die Mehrheit dann ja auch ädequat politisch aufgehetzt war, ob dieser politischen Monster im Hinterhof Europas!

Also es war wirklich solchermaßen, dass ich mir da tagtäglich mindestens x-Mal den Ratschlag anhören musste, dass ich mich doch endlich umbringen sollte.

Der zweite „gute Ratschlag“ war dann jener, auch praktisch täglich x-Mal gehört, dann wohl von der Schicht über dem sehr breiten Bodensatz,  „dass ich von hier zu verschwinden/dass ich von hier wegzugehen“ habe.

Also welche Intoleranz, welcher Hass auf eine abweichende Meinung, ja welch stumpfe Verrohtheit, da aus einer Mehrheit spricht.

Also die Mehrheit ist meinunglos und schließt sich dem Meinungsmonopol an.

Aber was für eine Intoleranz, was für ein Hass auf Kultur,  ja der Hass auf diesen Individualismus, ja der Hass auf diesen von der Norm abweichenden Leben, ja der abgrundtiefe Hass auf alles nicht Linienkonforme.

Dies ist unvorstellbar, welche Intoleranz, welche Kleinstbürgertum-Spießigkeit, welch enges Weltbild, welche Unwissenheit, welche Überheblichkeit, welche Provinzialität….

Ja nur die Intoleranz als solche, welche dabei aufscheint….

Also ich habe mir Norbert Freis „Der Führerstaat“ vor zwei/drei Jahren durchgelesen und die politische (also somit auch gesellschaftliche) Ausformung im Hinterhof Europas unter dem Caligula.

Also identisch….keine Abweichung….kein aus der Reihe springen….denn nur geschlossener Reihen für den italienischen Faschismus, für die Intoleranz des provinziellen Weltbild in Weltabgewandtheit.

Also da geht es nicht um Verbrechen zu begehen oder nicht zu begehen, denn da ist bereits den „Führer“ zu kritisieren ein Verbrechen, ja dies ging im Hinterhof Europas, ob all der Appartschniks und Systemkriecher so weit, dass all jene (also ich dann wohl), welche von jener „Caligula-Linie“ abgewichen waren, der Verbrecher dann waren.

Jene individualistisch veranlagten Denker, welche den Einheitsbrei der Mehrheit sich weigern hinunter zu schlucken.

Wo der Mehrheitsbrei doch allen so gut schmeckt, angefangen den dummen Bürokraten und den dummen Frauen.

Das Verbrechen heutiger Zeit also die Tatsache darstellt, sich zu weigern den Mehrheitsbrei in Dummheit, Hetze und der Reduktion auf die niedrigen Instinkte, in der einzig zu zählenden Oberfläche.

Also die Reaktion war schon gewaltig.

Und da noch von einer Demokratie zu schreiben, ist wohl nicht mehr und nicht weniger als ein Witz!

Wobei es solch einer Tyrannei, ob den Medien oder der Wirtschaft, natürlich nur Zustimmung gibt und man solch einer Tyrannei dann auch wirklich alle gegen sich hat.

Angefangen den bekanntlich sehr feigen Italienern (w/m).

Aber bevor ich da endgültig abschweife, es gab noch einen dritten Ratschlag, welcher eine Beschreibung meiner Person dann war, also auch so jeden Tag x-mal gehört.

Namentlich dass es sich bei mir, ob meiner Gegnerschaft zum Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas, um einen Terroristen handeln würde, bzw. ich zu einem Terroristen werden würde.

Dabei dann z.T. auch schon die Reaktion der Gegenseite, also von 99% der Italiener und des „Undefinierbaren“ im Hinterhof Europas eine Rolle spielte.

Mit einem gesetzeslosen Staatsterrorismus hat man dann ja keine Probleme?

Wobei das grundlegende Problem in einem Staat wie Italien, zu einem Terroristen zu werden, bzw. zu sein, also das schließt doch, ob der geschichtlichen Erfahrung, eigentlich ein, ja eigentlich müsste ich da ja Mitglied einer italienischen Behörde/Bürokratie, ja da müsste ich ja politisch von diesem System profitieren.

Also alle Attentate seit dem 2.Weltkrieg in Italien mit staatlicher Beteiligung, um darauf, z.B. die Leute aus der P2-Loge, ihre große politische und wirtschaftliche Karriere aufzubauen.

Was natürlich kein Durchschnittsitaliener dann weiß, die haben ja die Gleichgültigkeits-WM.

Ja wenn man an das Attentat von Bologna denkt, mit aktiver Beteiligung der P2-Loge und der italienischen Geheimdienste, also da waren circa 20 Kinder unter den Verletzten und die waren anschließend für ihr restliches Leben gekennzeichnet, also die waren dann im Rollstuhl, hatten am ganzen Körper Verbrennungen….

Was übrigens für die Mehrheit, wo auch immer, ja anscheinend nicht das Problem ist, jene Kinder, denn das Problem ist ja der Einzelne und nicht diese horrende Staatsterrorismus.

Und auf jene verstümmelten Kinder hat sich die politische Klasse der 90-er Jahre in Italien ihre politische Karriere aufgebaut.

Damit die Bürokraten dann auch gewissensfrei ihres Zermalmen und Zerrädern nachzugehen.

Politik ist ja wahrlich ein dreckiges Business, aber wenn es so dreckig ist wie in Italien.

Wo die Bevölkerung Italiens und die Bevölkerung des Hinterhof Europas für diese politischen Monster jederzeit ihr Leben hingegeben würden.

Also die Indoktrination hat ja blendend funktioniert, aber um zum eigentlichen Thema zurück zu kehren:

Dem Terrorismus….

Wo man ja nach 2001 die westliche Bevölkerung völlig wahnsinnig gemacht hat.

Als ob es eine irische IRA oder eine palästinänsische PLO niemals gegeben hätte.

Es bleibt aber wiederum das Gleiche….

400 Milliarden Euro für die Bankenrettung, 40 Millionen Euro für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, 1,3 Billiarden Euro für den Krieg gegen den Terror und 1,3 Millionen Euro für die Bekämpfung der Armut.

Also da geht es letzten Endes um politische Beweggründe, diesem dirty business namens Politik.

Ach ja….der Terrorist….bin ja ich dann wohl….

Also es gibt bereits einen Terrorismus, ob jenem fünfmaligen Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas.

Namentlich einen wirtschaftlichen Terrorismus.

Man versucht die Leute dort zu treffen, wo es diesen anscheinend als Einziges dann schmerzt.

Namentlich beim Geld und diese fünfmalige Anwesenheit der römischen Faschistenbrut und das dahingehende Verhalten eines italienischen Volk als „großes und ganzes“ und das Verhalten eines Volk im Hinterhof Europas als „großes und ganzes“.

Und da gibt es bereits einen wirtschaftlichen Terrorismus, aber sobald es um Milliarden von Euros geht, ist es ja nicht mehr Terrorismus, denn dann ist es ja wieder Wirtschaft.

Denn es kostet schon längst viel mehr Geld, als jede noch so dahergelogene Summe, welche man mit dem Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, also das war ja kein Nullsummenspiel, denn hat den Hinterhof Europas circa 4-6 Millionen Euro gekostet.

Damit auch jede/r in der Provinz verstanden hat, nicht nur dass man sich als politische Klasse alles und mit Betonung auf alles sich erlauben kann, denn dass man in einem entfesselten politischen Rechtsradikalismus, das geeigneteste Instrument, ob Italien oder dem Hinterhof Europas, gefunden hat, um das Volk sich wie einen räudigen Köter zu halten.

Wo man als politische Klasse die Mehrheit in die materielle Armut, in einen aufgehetzten Faschismus oder gleich in den Selbstmord dann treibt.

Aber der volkswirtschaftliche Schaden in Milliardenhöhe ist ja egal?

Wobei es gibt nicht nur einen direkten, denn auch einen indirekten wirtschaftlichen Terrorismus.

Wie immer unsichtbar, aber schon trotzdem schmerzhaft, z.B. hatte man in der abgelaufenen Wintersaison 20% weniger Gäste aus Deutschland (die zahlungskräftigste Kundschaft ob der Quantität, abgesehen von einzelnen russischen Oligarchen, wobei die Luschkow-Frau ja perfekt in den Hinterhof Europas hineinpasst mit ihrem der russischen Bevölkerung gestohlenem Geld) im nördlichen Teil des Hinterhof Europas.

Also es gibt komplexe Auswirkungen, man verliert Geld als Italien oder Hinterhof Europas.

Es gibt politische, gesellschaftliche und kulturelle Implikationen.

Welche die Bedeutung des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas um ein Hundertfaches für Italien und für den Hinterhof Europas übersteigen.

Man wird als Hinterhof Europas in einigen Teilen der Welt bereits nur noch als der Bestien angesehen, was vielfältige politische, wirtschaftliche und finanzielle Folgen und zwar nur im Negativen zur Folge hat.

Ob dieses Staatsterrorismus im Hinterhof Europas, ob meines Leben lebendig begraben zu haben.

Wobei angesichts der Tatsache der nicht nur ob einem Segment getätigten Naserümpfen-Orgie, wo man dies ja politisch und geheimdienstlich massiv ausgeschlachtet hat.

Zu einem beispiellosen Zivilisationsbruch in der jüngeren Geschichte Europas.

Also diese eine subtile Zersetzungsmaßnahme von einer ungeheuerlichen Boshaftigkeit, diese hat mich psychologisch zerstört.

Und diesbezüglich stelle ich mir nur die eine Frage, dass wenn ich, was man mir ja circa 4.000 Mal gesagt hat, zum Terroristen dann werden sollte, was ich nicht werden werde, aber als hypotetische Frage im Raum….

Ja wer sollte mich denn davon abhalten, wenn angesichts der Vorkommnisse und Geschehnisse der letzten 5 Jahre mich dabei ja xxxx unterstützen würden, hinter mir stehen würden, denn die würden ja davon profitieren, cui bono undsoweiter.

Ja wer sollte mich daran denn hindern, etwa die Geheimdienste Italiens, welche ja das Monopol auf den Staatsterrorismus mit Hunderten an zivilen Toten.

Diese großen Vorbilder im Hinterhof Europas, ja diese Leitbilder des politischen und wirtschaftlichen Handeln….

Aber nein, niemals!

Wobei als Information angemerkt, wo hatte ich Ende Oktober 2011 den schweren Mountain-Bike-Unfall?
Wo ich hätte draufgehen können, wo Sehne, Muskel, Nerv, Gelenkkapsel dahin dann waren und was ich ob des Unfallort selbst erst ein halbes Jahr später entdeckt habe (da ich verletzungsbedingt die Radstrecken, welche ich befahren habe, um im Training zu bleiben, zu Fuß abgegangen bin).

Also das war in der beschissenen Via Roma eines nahegelegenen Dorfes und dies war sicherlich kein Zufall.

Aber die Drohorgie 2010, die Naserümpf-Orgie 2012, der MTB-Unfall im Oktober….

Alles egal….

Aber wehe ein politisches Monster im Hinterhof Europas oder in Italien bekommt seine Huren auch nur eine Stunde später ausgeliefert.

Da stürmen dann die Behörden und die Bürokraten dann los.

Aber um das Posting langsam abzuschließen….

Also ich war in diesem Jahr bisher drei Mal, jeweils für eine Woche, im Hinterhof Europas.

Und ich kann aus bestimmten Gründen nicht zu sehr in das Detail eingehen, aber es waren die Vorkehrungen, welche beim 4.ten und 5.ten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut getroffen wurden, nur dahingehend mein Leben zu bewahren, also die übertraffen schon jede mögliche Vorstellungskraft.

Ja als ich nunmehr dieses Jahr für 3 Wochen in den Hinterhof Europas zu meiner Familie zurückkehrte, meiner ehemaligen „Heimat“, wo ich über 30 Jahre meines Lebens verbracht habe.

Es nochmals sich verschlimmert hat, ob meiner Sicherheitslage, jenes des Terroristen dann wohl.

Und da die Behörden/Bürokraten in jenem Hinterhof Europas, ob der letzten 5 Jahre kompromitiert ob jener Angelegenheit sind, also es ist nicht nur das italienische Militär, anscheinend dann ja eine der wenigen ehrenvollen Insitituionen, welche es in Italien überhaupt noch gibt.

Also auch dies kostet viel Geld, nur dafür Sorge zu tragen, dass ich, der über 30 Jahre ebendort gelebt habe, da in einem Teil hineinkomme und in einem Teil wieder herauskomme.

Ja ein riesiges Durchatmen durch die gesamte Welt geht, wenn ich diesen Hinterhof Europas wieder verlasse.

Dass ich es schon wieder geschafft habe in einem Teil herauszukommen und nicht in verstümmelten Teilen.

Also da sind viele Personen involviert, aus vielen Ländern und dies kostet viel Geld.

Dies alles, da man die Bevölkerung im Hinterhof Europas von politischer Seite dermaßen gegen mich aufgehetzt hat….

Und ist nicht eigentlich das politische, behördliche, bürokratische Verhalten im Hinterhof Europas als verrückt zu bezeichnen, nur ob jener Tatsache?

Einmal abgesehen, dass es sich dabei um der politischen Verbrechen handelt, welche ebenfalls beispiellos in der jüngeren Geschichte Europas sind.

Also in meiner ehemaligen „Heimat“ müssen unzählige Personen auf mich aufpassen, dass mich die politisch aufgehetzte Mehrheit, verliebt am heutigen Tag, wie am ersten Tag, in den italienischen Faschismus, eigentlich dann nur ob meiner Gegnerschaft zum Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas.

Also intoleranter, pro-faschistischer, widerlicher und bestialischer hat sich eine politische Klasse in Europas seit dem Ende des 2.Weltkrieg nicht aufgeführt.

Da noch von einer Demokratie, von einer Kultur, von einem menschlichen Verhalten zu schreiben?

Ist wohl angesichts eines Hinterhof Europas der größte Witz von allen.

Und wie verrückt muss man als in das monströs kriminell degenerierte politische Klasse eigentlich sein, um da nicht irgendwann einmal zu sagen, dass ist es nicht wert, ob einiger römischer faschistischer Bingo-Bongo Clown, nicht nur vor der restlichen Welt als der Bestien dazustehen, denn da beliebig der Menschen- und der Kinderleben zu zerstören.

Ob dieser politischen, wirtschaftlichen, behördlichen und bürokatischen Bestien im Hinterhof Europas.

Also da muss man schon ziemlich verrückt sein, um solch eine Sache fünf Jahre lang, egal ob der menschlichen und kulturellen Kosten, durchzuziehen.

Zählt nur noch der Irrsinn der irren Frauen und nur noch die völlige Abgehobenheit dieser politischen Monster im Hinterhof Europas.

Ja wie verrückt und in das Bestialische degeneriert, muss man eigentlich sein?

Um solch eine politische und wirtschaftliche Klasse, wie im Hinterhof Europas zu haben, welche das Ansehen des Hinterhof Europas weltweit ruiniert haben.

Mit negativen und vielfältigen, über lange Zeit laufenden Implikationen und Konsequenzen.

Ja wie verrückt müssen eigentlich diese politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und des Hinterhof Europas sein?

Um solch eine unmenschliche Bestialität jahrelang aufzuführen?

Nachtrag:

Also da es ob der Mehrheit ja immer die gleiche dumme Suppe bleibt, möchte ich doch in gebotener Kürze zu einigen Thematiken weniger Worte Stellung beziehen.

Erstens, ob der negativen Propaganda ob meiner Person, was ich alles getan und was auch immer; dazu möchte ich mich nur dahingehend äußern, dass es mich nur einmal gibt und nicht fünf Mal, denn nur ein Mal, denn ob all des Negativen was mir angelastet wird, müsste es mich ja fünf Mal geben, wobei es sich dabei nicht um die Wahrheit handelt, aber dies ist ja vergeblich; die Leute glaubten ja auch, dass die Erde eine Scheibe ist, ….

Aber zum entscheidenden Punkt zu gelangen und dabei geht es um den konkreten Angriffspunkt, ob der verzerrten Wahrnehmung meiner Person, ob der Geschehnisse, wie z.B. hier in diesem Posting geschildert.

Und leider ist mir nur zu klar, dass heutzutage eine männliche Stimme der Vernunft und der Intelligenz nicht nur nicht mehr gehört wird, denn gegen auch nur eine weibliche Stimme des völligen Irrsinn keine Chance hat, ja sich nur drei politische Monster, bzw. drei Huren des Faschismus zusammentun müssen und schon gibt es keine Realität und keine Wahrheit mehr, denn nur noch den völligen Irrsinn, welchen dann alle die Wahrheit und die Realität dann nennen.

Also so nebenbei, ich bin körperlich und geistig topfit, bin in den beinahe 8 Jahren, welche ich diesen Blog schreibe, zwei Mal für wenige Tage krank gewesen, ich hatte vor zwei Wochen eine Gesundheitsuntersuchung und ich habe ein sportärztliches Attest (wobei ich Leistungssport auf hohen Level betreibe), wobei ich ein Anhänger des „gesunder Geist im gesunden Körper“ bin und mich fit halte, was die Gegenseite dann ja wohl eher in den Ausnahmefällen, als der Regel, von sich dann behaupten kann.

Wobei meine Wahrnehmung schon exellent funktioniert und was ich schreibe der Wahrheit entspricht, gänzlich im Gegensatz zu den Lügen der Gegenseite und es doch festzuhalten gilt, nicht meine Wahrnehmung ist gestört, denn die Wahrnehmung der politischen und wirtschaftlichen Klasse Italiens und des Hinterhof Europas ist massiv gestört, also dieser Bestien jenseits jeder moralischen oder menschlichen Kategorie.

Aber es ist natürlich etwas schwer nachzuvollziehen, dass es so war, aber es entspricht der Wahrheit, welche ich den vergangenen 5 Jahren im Hinterhof Europas, also diesem Faschistendrecksloch, erleiden musste, ob dieser und ich wiederhole mich dieses Mal gerne, ob dieser unvorstellbaren sadistischen Drecxxxx, welche auch noch die Frechheit besitzen, sich als der Menschen zu bezeichnen.

Also was ich sehe, höre, schmecke, fühle ist real und da ist nullkommanull periodisch verzerrt.

Gänzlich im Gegensatz zur Gegenseite….

Wobei man dabei auch festhalten sollte, also die sind im „großen und ganze“ dumm und ich bin im „großen und ganzen“ intelligent und diese 100% haben eine dumme Logik, dummes Denken und dummes Handeln, während ich…..

Aber von der psychologischen Seite….

Also dies ist etwas sinnlos, wenn der Irrsinn einer Frau am heutigen Tag immer über die männliche Rationalität automatisch triumphiert, aber ja, da gibt es schon bestimmte Krankheitsbilder, ob des Psychischen, ….

Also ich lese zum Beispiel der Bücher, was am heutigen Tag ja eher unter ein Krankheitsbild fällt, ja ich informiere mich tagtäglich informationstechnisch auf sehr hohem Level; was dann ja ebenfalls krank sein dürfte und ja ich schere aus der Reihe, dahingehend dass ich mich dem Kollektiv und der Mehrheit, ob meines eigenständigen Denken und Sein entziehe.

Wobei ob dieser verzerrten Wahrnehmung, eine allgemeine Aussage zu treffen:

Es wird alles so kommen wie es kommen wird; man wird nicht, ob der grenzenlosen Boshaftigkeit in Brutalität und Grausamkeit, weder als Italienisches, noch als Establishment im Hinterhof Europas, auch nur im Entfernsten davon profitieren.

Auch wenn es geschichtlich gesehen, solchermaßen fast immer der Fall war, so wird dies in meinem Fall und mit dieser Aussage nicht der Fall sein und so ist es und so wird es sein.

Namentlich zu einer sehr unheilvollen finanziellen, politischen, wirtschaflichen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung Italiens und des Hinterhof Europas, bis zur Mitte dieses Jahrhundert in die völlige finanzielle, politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Bedeutungslosigkeit.

Und so wird es kommen….

Und nur ob der verzerrten Wahrnehmung, also es realisieren die Italiener und die Bewohner des Hinterhof Europas ihre wirtschaftliche, finanzielle, politische, gesellschaftliche und kulturelle Lage nicht….

Ich schon und wer hat da wohl etwa die verzerrte Wahrnehmung der Realität?

Diese nehmen nur wahr, was sie von ihrer monströsen politischen und wirtschaftlichen Klasse angeleitet werden, wahrzunehmen.

Wobei wie ich mein Leben nicht lebe, aufgrund der Erfahrungen der vergangenen 5 Jahre, ob dieser irren weiblichen, wie männlich boshaften Bestien im Hinterhof Europas.

Dies ist mein Problem, mit dem ich früher oder später schon fertig werden werde.

Und schon bemerkt, welche Kultur die Italiener oder der Hinterhof Europas dann haben, also die Allermeisten von diesen xxxx bekommen ja noch gerade drei Wörter zusammen; das übliche matto-porcho-frocio und dies haben die ganz sicherlich von ihren Eltern gelernt, als dann wohl das Einzige was diese Zeit ihres Lebens dann gelernt haben….:-(

Und ich habe einen Ratschlag diesbezüglich:

Namentlich als Europäer die faschistischen Italiener und den Hinterhof Europas finanziell, politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und kulturell fallen zu lassen, denn wenn man dies nicht tut, wird dem Rest Europas das identische Schicksal ereilen, namentlich noch vor Erreichen der Hälfte dieses Jahrhundert, in die völlige wirtschaftliche, finanzielle, politische, gesellschaftliche und kulturelle Bedeutungslosigkeit zu fallen.

So wie es am heutigen Tag, ob dem faschistischen Rom und so wie es in naher Zukunft im Hinterhof Europas der Fall ist, bzw. zu 100% der Fall sein wird.

Advertisements

….was man tun sollte….

September 14, 2014

…was man tun sollte…

Um zu verstehen, was man tun sollte, ist in diesem Zusammenhang das Posting vom 09.04.2011 wichtig, welches ich mit „Die Obszönität“ betitelt habe, hier nachzulesen:
http://bunker99.blogspot.de/2011/04/die-obszonitat-z.html

In jenem Posting geht es um die Epoche des Vormärz und dahingehend vor allem, um den leider sehr früh verstorbenen deutschen Schriftsteller Georg Büchner und dem deutschen Revolutionär Friedrich Ludwig Weidig (im Gefängnis wohl totgefoltert und vier Tage nach Büchners Tod verstorben).

….mit jenen so tapferen Männern, welche ihr Leben und ihre Freiheit hingegeben hatten; damit sich für das Volk etwas zum Besseren wendet….ein Kampf der ihre, welcher dann im Jahre 1848 Früchte trug….für welche diese den Samen der Revolution unter das Volk gestreut hatten….

Und es geht dann, ob der Obszönität, um „Danton´s Tod„, also Büchners Drama, ob der Französischen Revolution.

Aber ein Auszug aus jenem Posting namens „Die Obszönität:

Denn das Obszöne an Büchner´s Danton Tod, war, das Büchner seine Figuren menschlich gezeichnet hatte; Menschen/historische Figuren, welche Lust hatten; welche irdische Neigungen hatten; schwach waren; menschlich; wie du und ich und nicht ein Bild der Welt, des Adel´s dann zeichneten, welches abgehoben, zu reinen Kunstfiguren dann; artifiziellen Gestalten, mit deren inneren Zwiespalt sich das Publikum identifizieren konnte; denn ein Danton, ein St. Just, eine Julie, ein Lacroix waren menschlich gezeichnet; Menschen mit Problemen, Menschen mit einem Leben und nicht ein König Lear oder ein Hamlet; losgelöst von irdischen Problemen wie Essen, Schlafen und Sex.

Diese Zeichnung der Figuren durch die Hand Büchner´s war jenes, was das Mißfallen der Obrigkeiten/des Establishment erregte und nicht etwa die Sprache bzw. der Inhalt.

Obszön war also nicht die Sprache/der Inhalt, denn die Tatsache, das die Obrigkeiten/das Establishment jene Figurenzeichnung Büchner´s für obszön hielten; anstößig, unkünstlerisch, wertlos….und vor allem dann wohl Majestätsbeleidigung, das nach der Französischen Revolution nicht nur der Adel und die Obrigkeiten Menschen waren, denn plötzlich auch das Volk.

Das Obszöne an Büchners Drama war also die Tatsache, dass die Menschen in jenen Theaterstücken menschlich dargestellt wurden und nicht das übliche Gekrieche vor dem jeweiligen Establishment.

Obszön da der Mensch als Mensch dargestellt wurde und nicht als das übliche politische, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Monster in Regenbogenfarben.

Aber zwei Aspekte sind zu jenem Posting in dieser Woche hinzugelangt, welche ich im Kontext jenes Posting doch erwähnen möchte, zum einen ein Film und zum anderen einige neue Details aus dem Leben Büchners, welche mir zwar geläufig waren, aber es gibt da einen größeren Zusammenhang, aber um mit dem Film zu beginnen:

Gestern habe ich mir den guten 70-er Schinken „Das chinesische Syndrom“ angesehen; einem Film von James Bridges, mitfinanziert von dem mitspielenden Michael Douglas und mit einer überragenden schauspielerischen Leistung des Jack Lemmon.

Ob dem chinesischen Syndrom geht es dabei um die Tatsache, dass bei einem Nuklearunfall der freigelegte Reaktor sich durch die Betondecke/Erddecke, bis zum Grundwasserspiegel durchfrisst und es dann zu einer Dampfexplosion kommt, also so wie in Fukushima, ob einer unkontrollierbaren Kettenreaktion.

Dies nennt man in Fachkreisen „das chinesische Syndrom“.

Aber der Film:http://www.imdb.com/title/tt0078966/

Dieser wurde 1979 gedreht und gelangte 1980 in die Kinos und was mir an jenem Film aufgefallen ist:

Also am Anfang des Film dreht ein TV-Team eine Reportage in einer Kernreaktoranlage in Kalifornien, wobei es nach einem Erdbeben zu einem Störfall kommt, dessen Handhabe das TV-Team mitfilmt, wobei in letzter Sekunde verhindert wird, dass der Reaktor freigesetzt wird (ob der Brennstäbe) und man weiß ja hoffentlich was….

Anschließend fährt das TV-Team zurück in das Studio nach Los Angeles und möchte das Material sofort als Exklusivnachricht senden, dabei das TV-Team am Telefon nicht darüber spricht (dabei die Tatsache ausgesprochen wird, dass die Telefone abgehört werden) und nur zwei Sendeverantwortliche im TV-Sender über ihr Vorhaben informieren (da laut jenem TV-Team in der Redaktion des TV-Senders der Polizei-Spitzel sich befinden).

Keine Stunde später soll das exklusive Filmmaterial gesendet werden, aber einer der Verantwortlichen der Reaktoranlage ist bereits vor Ort und überzeugt den TV-Sendeverantwortlichen den TV-Beitrag nicht zu senden (ob der juristischen und werbemäßig-nachteiligen Folgen für den TV-Sender).

Also dies war vor der NSA_Paranoia, dann wohl die New-Age-70-er-Paranoia.

Also den 70-er Jahren den USA, der Telefonverkehr der Journalisten nach Bernstein/Woodward samt und sonders abgehört, gleichzeitig in den Zeitungsredaktionen der Polizeispitzel und gleichzeitig bereits die Nuklearlobby, so wie heute z.B. die Waffenlobby; also die Nachricht kommt damals oder heute gar nicht in den Äther, denn da bestimt ja damals oder heute ja das jeweilige Bingo Bongo, in den USA unter dem Obama dann wohl mittlerweile das Golfspiel….:-)

Im gleichen Kontext habe ich mich den zurückliegenden Tagen nochmals eingehender mit dem Leben und dem Werk des Georg Büchner (1813-1837) befasst, der revolutionären Schrift „Der hessische Landbote“ und was mit den Personen geschehen war, welche sich an jener Schrift beteiligt hatten (von jahrelangem schweren Kerker, über Folter, über Mord, bis hin zu jahrzehntelangen schweren Kerker).

Dabei der Büchner die letzten beiden Jahre, über Straßburg bis Zürich, eine gehetzte Existenz, ständig am Abgrund balancierend, gewesen war, dessen Freundeskreis, ob des „Hessischen Landboten“, ob der reaktionären deutschen Landesherren, einer nach dem anderen, ob der Folter, in den Untiefen der Gefängnisse, als der politischen Gefangenen ihr Dasein, abseits der Freiheit, dahinfristeten.

Der Büchner Georg dabei nur durch mehrfache Flucht sich jahrelange schweren Kerker entzog und nach ihm in mehr oder weniger ganz Deutschland per Steckbrief gefahndet wurde.

Das Exil in Frankreich und dann der Schweiz.

Und was mir dabei neu aufgefallen ist….

Der Büchner, welcher jener Zeit, die Karriere zu einem erfolgreichen Schriftsteller gestartet hatte, wurde dabei subtil zersetzt, dahingehend, dass sein Verleger, dass sein Werk, dass seine Arbeit…..

Damals wie heute….nunmal das Übliche….

Dabei die Tatsache in das Auge sticht, ob in Straßburg (Frankreich), wohin der Büchner 1835 geflohen war, wo dieser untergetaucht war, andauernd seine Decknamen und seine Deckadresse änderte, denn die gesamte Stadt war aufgefüllt….

Ja natürlich mit Polizeispitzeln, welche z.T. Jagd auf diesen Büchner machten, der sich ja des damals wie heute gravierendsten Verbrechen schuldig gemacht hatte:

Namentlich seine Meinung zu schreiben/zu sagen.

Und diese Parallele fällt doch auf:

Die 70-er Jahre in den USA oder Georg Büchner in den Jahren 1830-1832 oder des im letzten Splitter-Posting angeführten Splitter, dass ob der Jahre vor dem 1.Weltkrieg in Europa, die jeweilige Bevölkerung, von den Staatsgewalten sehr genau überwacht wurde und dabei, so wie in den anderen Fällen, von den Staatsgewalten oft kurzer Prozess gemacht wurde….

Also man sollte es dann doch so nennen, was es war und auch am heutigen Tag ist:

Namentlich Staatsterrorismus!

Wobei bei den Polizeispitzeln doch auch wieder auffällt, ähnlich wie bei den Frauen, also ob man da für die Stasi jenen oder jenen Künstler diskreditiert oder ob man am heutigen Tag für den italienischen Geheimdienst jenen oder jenen Künstler diskredietiert.

Wo die Leute und dies ist auch wirklich solchermaßen und nicht übertrieben, also die Leute stehen da Schlange, also diese Leute muss man nicht suchen, denn die melden sich dann wohl von selbst dann wohl….:-)

Also dies bleibt beliebig und charakterlos, ob die Frauen oder diese Polizeispitzel.

Hautpsache verraten und denunzieren.

Das Plansoll dann wohl erfüllen.

Der Künstler, der Freigeist, der Denker, der Intellektuelle dabei, ob 1000 v.C. bis 2014n.C., wie immer der Feind jener Systemkastraten; welche auch noch denken, dass es um die Volksgesundheit oder irgendeinem nazistischen Bullshit dann geht.

Und wenn es einmal etwas festzuhalten gilt; für die Intellektuellen, also diese 0,1% Minderheit eines Volkes, welche das Gehirn auch benützt, also für jene sind ein Büchner oder ein Weidig der großen Helden, welche ihr Leben für die Freiheit des Geistes und für die Freiheit der Menschen hingegeben haben.

Das größte Opfer gebracht haben, im Gegensatz zu den unbeschreiblichen Feiglingen; namentlich ihr Leben für die Freiheit, ja für den Geist und die Intelligenz, wie immer gegen alle, geopfert zu haben.

Und damals war natürlich alles andere wichtiger, angefangen wer am besten kriechen, bzw. welches politische Monster welches billige Flittchen….man weiß ja was….

Aber bevor ich abschweife….

Also was weiß man am heutigen Tag von jener Epoche, jenem Vormärz in Deutschland, welcher ja weltweit prägend war und ob der Literatur jenes Vormärz ein positiver Input Deutschland auch noch am heutigen Tag ist!

Man kennt heutzutage einen Büchner und evt. sogar noch einen Weidig und seltsamerweise kennt man keines der damaligen politischen Monster, keiner der damalig intrigierenden Huren, keiner der damaligen Polizeispitzel, keinen der damaligen Foltermeister, keinen der damaligen Moralapostel, ….

Denn was die Allermeisten, auch die Intellektuellen, von jener Zeit wissen, ist die Tatsache, dass damals ein Büchner unter widrigsten Bedingungen seine Dramen geschrieben hat.

Und dann der frühe Tod.

Und was glaubt man eigentlich wird von dieser heutigen Epoche übrig bleiben?

Was im Hinterhof Europa irgendein politisches Monster welche Bestialitäten aufgeführt hat oder welches billige Flittchen irgendein römischer Bingo-Bongo Clown ….?

Nö, denn alles was bleiben wird von dieser Epoche, diesem Zeitraum, wird u.a. genau jenes sein, was ich geschrieben habe, den kulturellen Verfall Europas in einem Blog ädequat begleitet zu haben.

Und es wird nichts von dem bleiben, was heute so hochgejubelt wird, denn alles was bleiben wird, wird u.a. mein schriftstellerisches und intellektuelles Werk sein, welches womöglich sogar die nächste Generation prägen wird, die übernächste Generation dann sicherlich….:-)

Und dahingehend muss man auch die subtile Zersetzungsmaßnahme im Hinterhof Europas dann sehen, dass man einem andauernd zu verstehen gibt, dass man gar nichts wert ist und dass jeder Kartoffelsack hundert Mal mehr wert ist, als man selbst.

Also dies liegt vor allem daran, dass alles was von dieser politischen und wirtschaftlichen Klasse im Hinterhof Europas bleiben wird, dass wird genau jenes sein, was ich über diese geschrieben habe.

Und negativer kann man über eine politische und wirtschaftliche Klasse schon gar nicht schreiben.

Also heute geht es, ob der Epoche des Vormärz, nicht um die politischen Monster, die Polizeispitzel, die reaktionären Kräfte einer Gesellschaft, denn heute geht es vor allem darum, was für ein schöner Mensch ein Büchner gewesen ist.

Was für ein früh vollendeter deutscher Geist.

Was für ein Werk er der Nachwelt hinterlassen hat.

Welches 60-80 Jahre totgeschwiegen wurde.

Und es hat sich nichts geändert….

Damals die Polizeispitzel, heute die Polizeispitzel.

Damals die totale Überwachung, heute die totale Überwachung.

Damals die politischen Monster und heute die politischen Monster.

Damals die Freigeister der gehetzten, niedergemachten Existenzen und heute die Freigeister der gehetzten, niedergemachten Existenzen.

Dies bleibt ob 1830, ob 1913, ob 1979 oder der heutige Tag….

Also das bleibt immer das gleiche dumme Lied!

Das bleibt auch vom Standpunkt der Zensur so ziemlich das Selbe.

Warum zwingt man nunmehr den US-Konzern Google zum Vergessen?

Ja, dass ist nicht nur Zensur, denn das ist Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Idem wie 1830, wie 1913 oder 1979!

Und dieser US-Konzern hat übrigens, im Gegensatz zu so ziemlich einigen, nicht nur etwas geleistet, denn etwas Positives geleistet.

Was wäre denn das Internet ohne den „Google-Konzern“?

Eine ostdeutsche „Konsum“-Filiale“?

Eine österreichische Innovation….ach ja, gibts es ja nicht….

Also nichts gegen Amazon….:-)….aber….

Die haben einen positiven Input zum Internet und zur Meinungsfreiheit beigetragen und was macht der Staat?

Muss man einschränken, beschränken und im Fall des Falles zerschlagen?

Ja und wer bitteschön verhaftet denn einen italienischen Staat?

Oder wer verurteilt eine politische Klasse im Hinterhof Europas?

Ach ja, wie 1830, wie 1913 oder 1979 oder heute….

Niemand….

Wobei wofür arbeiten all diese Systemkastraten eigentlich, ob dieser „Systemaristokraten“ (Copyright: Le Pen M.)?

Damit solche Menschen wie ich zerstört werden, damit die Menschen auch alle brav, folgsam und schweigsam bleiben?!

Also die arbeiten doch, damals oder heute, der Repression hinzu.

Also da geht es um Repression, um Unterdrückung, um Einschüchterung, ja in meinem Fall dann ja auch um Mordversuche von staatlicher Seite, um das Aufhetzen einer Bevölkerung….

Also die Liste der Verbrechen ist so lange, da bräuchte es zuerst einmal im Hinterhof Europas eine Wahrheitskommission, so wie in Südafrika nach dem Ende des Apartheid-Regime, um diese Verbrechen der Caligula-Ära ädequat aufzuarbeiten, um anschließend die politische, behördliche und bürokratische Elite zu hohen Haftstrafen zu verurteilen.

Was passiert?

Also es ist ja wirklich schrecklich mit diesen Menschen, aber die gleichen alten Appartschniks stellen sich erst einmal mit dem neuen Boss sich gut….

Da verliert man dann wirklich den Glauben an die Menschheit, wenn man diese …. im Hinterhof Europas dabei einmal beobachten konnte, wie die sich vom alten Herr zum neuen Herrn pudeldackeln.

Wobei sich all diese Systemkastraten, ob Polizeispitzel, Bürokraten oder Systemkriecher….

Also es stellen sich diese unglaubliche Anzahl an Personen, ob 1830 oder 2014, niemals die Frage, für wen oder für was sie da eigentlich arbeiten.

Nimmt man zum Beispiel einige italienische Senatoren im italienischen Senat und vergleicht diese mit einem lybischen Gaddafi.

Ja wo ist denn bitteschön der Unterschied?

Ob das Kokain, ob der Umgang mit den Mädchen bzw. Jünglingen oder nur ob der Politik?!

Und da wird man, wenn man einigermaßen gut informiert ist, festellen, da gibt es nicht nur praktisch keine Unterschiede, denn nur der übereinstimmenden Parallelen.

Zwischen jenen italienischen Politikern und einem Gaddafi?!

Der Staatsterroristen von Kopf bis Fuß.

Welche übrigens, entgegen dem naiven Volksglauben nicht der herzensguten Menschen sind, wie alle, angefangen den dummen Frauen glauben, denn diese sind, ob privat oder politisch, der bösartigen Sadisten, welche ob ihrer Interessenspolitik vor allem die OK und eine faschistische Oberschicht jenseits jeder Demokratie exklusiv bedienen.

Und für die arbeitet man?

So als italienische Staatsvertreter?

Deckt die größten Schweinereien und die monströsesten Verbrechen?

Und gleichzeitig das Volk einschüchtern, die Künstler fertig machen, die Hetze, die Denunziation.

Also wo da die Moral ist?

Auf dem monatlichen Gehaltsscheck dann wohl!

Und ein letzter sinnloser Versuch….

Die Mehrheit interessiert das politische System nicht, denn nur welche Anreize jenes System setzt, dabei die eigentliche Gefahr jene ist; ja nimmt man einmal als Beispiel den Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas und man kämpft dagegen auf einsamen Posten gegen diese politische Charakterlosigkeit der Mehrheit, ja dieser frappanten Substanzlosigkeit, ob der Bürger- oder Menschenrechte, was ja anscheinend niemanden interessiert….

Das etwas größere Problem dabei, stellt die Tatsache dar, dass wenn es politisch/wirtschaftlich gewollt ist und somit automatisch sich die absolute Mehrheit hinter jenem Vorhaben stellt; ohne jenes zu hinterfragen, denn nur nach dem egoistischen Vorteil Ausschau haltend, ja das Problem dabei ist dann das Verhalten der absoluten Mehrheit gegen den Einzelnen, da diese denken, da Behörden und Bürokraten, als der Leibeigenen der politischen/wirtschaftlichen Klasse, dies auch noch tatkräftig unterstützen, dass sich dann jene absolute Mehrheit, idem wie die politische/wirtschaftliche Klasse alles erlauben können.

Ob Rechtsstaat, ob Gesetze, ob eine menschliches Verhalten spielt da absolut keine Rolle mehr….

Und da liegt das etwas größere Problem, nimmt man z.B. den Nationalsozialismus in Deutschland, ja da hat ja auch jeder Trottel (w/m) geglaubt, dass sich dieser gegenüber den gesellschaftlich Ausgegrenzten alles erlauben kann und hat sich dann auch alles erlaubt….

Also ob die Staatsgewalten oder der absoluten Mehrheit, diese denken dann, ob der politischen Hetze, dass sie sich alles erlauben können und als erstes ja alle demokratischen Kontrollmechanismen versagen, denn es geht dann eigentlich nur noch um die Hetze, darum die wahrlich idiotische Meinung der politischen/wirtschaftlichen Klasse, durch die absolute Mehrheit jedem Einzelnen hinein zu betonieren, jenseits jeder Menschlichkeit zumeist….

Also das ist ein Armutszeugnis heutiger Zeit, dass die absolute Mehrheit oder z.B. die Staatsgewalten, wo es keine Kontrollmechanismen dann gibt, dann auch sofort glauben, sie könnten sich am Einzelnen alles erlauben, denn diese werden ja von den Leibeigenen der herrschenden Klasse gedeckt und wie sich dann so eine absolute Mehrheit verhält…..

Also dies ist dann eigentlich, ob den Italienern oder den Bewohnern des Hinterhof Europas, nur noch eine Ansammlung von Bestien….nicht mehr und nicht weniger….

Also das Verhalten der Mehrheit, aufgehetzt der politischen Klasse im Hinterhof Europas, ja das Verhalten der Mehrheit im Nationalsozialismus, aufgehetzt der politischen Klasse oder das Beispiel der Staatsgewalten in den Militärdiktaturen Südamerikas, ja die waren ja auch davon überzeugt, dass sie sich alles erlauben können und haben sich dann auch alles erlaubt….

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte, ist die Tatsache, dass es immerzu der Kontrollmechanismen braucht, ob welchen System auch immer, welcher die Machtfülle der politischen Klasse, ja der Staatsgewalten, der Grenzen setzt und nicht der Barbarei, ja der Tyrannei Tür und Tor öffnet, denn das Problem dann jenes ist, dass dann der Rechtslosigkeit, dem Bestialischen keine Grenzen mehr gesetzt sind und sich dann auch die Mehrheit/die Staatsgewalten anscheinend alles erlauben können, …..

Es braucht also unbedingt Kontrollmechanismen, ob der Staatsgewalten oder der politisch aufgehetzten Mehrheit, denn da alle eh zu 100% hinter diesen stehen, gibt es immerzu die Tendenz, dass diese ihre schiere Machtfülle nicht nur instrumentalisieren, denn außer jeder Kontrolle geraten, wie z.B. im Hinterhof Europas.

Aber meiner Meinung und ob meines schriftstellerischen, intellektuellen Werk, welches alles sein wird, was von dieser dunklen Zeit bleiben wird.

Also man sollte doch alle Polizeispitzel und alle Huren des Faschismus, von den italienischen poveracci und den Heiterlan im Hinterhof Europas gänzlich zu schweigen.

Also man sollte diese alle an einem Ort irgendwo in Europa versammeln, am besten in deren Heimatgemeinde namens Hölle.

Und dann sollte man alle politischen und wirtschaftlichen Monster in Europa zusammenrufen, wenn sie denn zwischen ihrem Gehure und ihrem Gekokse etwas Zeit dann finden.

Mit dem Blaulicht der Polizeispitzel auf moralisch höchst korrekten Weg dann zu jener riesigen Ansammlung gefahren werden und ebendort dann eingetroffen, also der Ortschaft Hölle.

Und dort sollten sie dann all diese Huren des Faschismus, all diese poveracci, diese Polizeispitzel und all diese Heiterlan aus dem Hinterhof Europas…..

Also dann müssen diese politischen Monster dann ausnahmsweise auch einmal arbeiten.

Dann müssen namentlich diese politischen Monster diese riesige Ansammlung anschieben.

Diese riesige Ansammlung an Huren des Faschismus, an poveracci/heiterlan und Polizeispitzeln….

Und schieben…..und schieben….und schieben….

Also die politischen Monster müssen all ihre Muskeln dann anstrengen, was dann ja aufgrund der fehlenden Gehirnmuskulatur dann wohl kein Problem sein dürfte (die hat man sich ja bereits auf Kosten des Steuerzahler hinweggekokst und hinweggevögelt, angefangen deren Gottes-Status bei den dummen Frauenzimmern).

Und schieben….und schieben….und schieben….

Also dann sollten doch, wo das Verbrechen kein Verbrechen mehr ist, wo die Staatsgewalten der Staatsterroristen dann sind, z.B. im Hinterhof Europas, also wo es heutzutage keine Schuldigen mehr gibt, außer dem kleinen Mann oder den Freigeist.

Nicht ob der Verbrechen, denn ob der Repression, ob des Staatsterror.

Und dann sollen doch diese politischen Monster Europas diese riesige Ansammlung an Polizeispitzeln, an Huren des Faschismus, an heiterlan und poveracci ganz, ganz tief in den Rechtsstaat hineinschieben.

Dorthin wo keine Sonne mehr scheint.

Und wenn sie dann all diese riesige Ansammlung ganz tief in den Rechtsstaat hineingeschoben haben….

Wo es ja nie um Recht, Gerechtigkeit, Menschenrechte oder Bürgerrechte jemals gegangen ist.

Also danach fährt man nach Italien und schenkt den italienischen Senatoren diesen neuen Rechtsstaat, wo all diese Systemkastraten so tief im Rechtsstaat drinnenstecken, dass sogar die Italiener erkennen, dass es so nicht geht….

Aber zuerst einmal schieben….und schieben….und schieben….so als die Guten….so als die politische, wirtschaftliche Klasse Europas…..

Wo man den Faschismus anhimmelt und die Demokratie hasst!

Also zuerst einmal, bevor man in ein Italien fährt, wo ja die OK die Staatsform ist, vorbei an diesem Bestienrevier ganz im Norden, dem Hinterhof Europas.

Also zuerst einmal all diese Systemkastraten so tief in den Rechtsstaat hineinschieben, bis nur noch Gekrieche und Geschleime übrig ist.

Und wenn dies dann gemacht ist, politische Monster mit eurem Systemkastrierten, danach könnt´s zu mir kommen und mir einmal erklären, warum der europäische Mensch nur noch ein Schatten seiner Selbst ist, wo diese unvorstellbaren Bestien im Hinterhof Europas sich alles erlauben können.

Dann könnt´s versuchen mir zu erklären, wie diese Bestien ungestraft und unverfolgt, im höchsten Ansehen der dummen Frauen und der noch dümmeren Mehrheit, da jahrelang jedes Gesetz, jeden Zivilisationsansatz, ja jeden Versuch eines geeinten, friedlichen Europa zu errichten….

Von nazifaschistischer Seite andauernd zu zerstören versucht haben….

Und alle wieder einmal nur zugesehen haben.

….was ich schön finde….

September 14, 2014

….was ich schön finde….

Ob des letzten Postings, namens „Die Realitätsblase“, sind in den darauffolgenden Tagen in us-amerikanischen Medien einige ähnlich lautende Artikel erschienen, z.B. bei ZeroHedge oder folgender Artikel:
http://www.politico.com/magazine/story/2014/06/the-pitchforks-are-coming-for-us-plutocrats-108014.html#.U7K5mLFw5ux

Dabei geht es um die Tatsache, dass wenn die Pitchfork (Mistgabeln) zum Einsatz, also die Masse versteht und sich erhebt, dass dann den 1% an Superreichen zu wenig Zeit verbleiben wird (da Revolutionen sehr schnell sehr gewalttätig werden) sich bis zu ihrem Privatjet zu retten, um zu fliehen (was den Bankmanagern in Island 2008 zum Beispiel ja noch kollektiv gelungen ist).

Dazu möchte ich aus persönlicher jahrelanger Beobachtung für die 1% anmerken:

Don´t worry, be happy!

Ich kann dabei, ob des Hinterhof Europas und was ich in Italien im Laufe der Jahre mitbekommen habe, den 1% Entwarnung geben, denn wenn man jahrelang mitansehen musste, wie die Behörden, die Bürokraten, die stolzesten Frauen, die Politiker, die Wirtschaftler und 2/3 des Volk, im konkreten Fall, vor den zu den 1% gehörigen Team der römischen Faschistenbrut.

Also die Wörter „schleimen“ und „kriechen“ verharmlosen deren z.T. kriminelles Verhalten auf gewaltige Art und Weise, denn da wurde präventiv jedes Menschenrecht, jedes Bürgerrecht, jeder Gesetzeskodex, ja jeder Zivilisationsansatz, mit allen Mitteln, ob legal oder illegal, ausgeschaltet, damit diese 1% auch ja nicht gestört werden ihrer Realitätsblase.

Daran kann man erkennen, wie die absolute Mehrheit dressiert ist, ja geradezu abgerichtet auf die 1%.

Und es ist wirklich solchermaßen, dass wenn man nunmehr die 1% herannimmt und wie die Behörden, die Bürokraten, die Politiker, die Wirtschaftler, die stolzesten Frauen, ja 2/3 der Bevölkerung, welche auf die 1% (im konkreten Fall der AS Roma) dressiert sind, welche sich übrigens so ziemlich alles herausnehmen können, wo dann keine/r ein Problem damit hat.

Und so tragisch es für die Demokratie, bzw. für eine Zivilgesellschaft auch ist; also bevor da einer aus den 1% auch nur einen Kratzer abbekommt, vorher werden die restlichen 99% von den Behörden, Bürokraten, Politikern, Wirtschaftlern einer für einen, eine für eine, ob Kinder, Frauen, Alte oder Behinderte, abgeschlachtet werden.

99% würden abgeschlachtet werden, ob dieser abgerichteten Dressur der Behörden, der Bürokraten, denn so ist es, ob im Hinterhof Europas oder in Italien.

Also bevor einer aus den 1% in seiner Eitelkeitsblase gestört wird, vorher werden 99% der Bevölkerung, ob einer unvorstellbaren Grausamkeit und Brutalität, abgeschlachtet werden.

Von den jeweiligen „Guten“ und nicht etwa den „Bösen“, denn diese arbeiten exklusiv für die 1% und schlachten dabei, ob als Behörden, ob als Bürokraten, ob als politische Klasse, nur zu gerne die 99% ab!

Und dies ist keine Übertreibung und keine verzerrte Darstellung der Realität, denn dies ist die Wirklichkeit in Italien bzw. dem Hinterhof Europas und ob es anderswo anders sein könnte, sei dahingestellt.

Man unterschätzt also als  1% die Dressur, das „abgerichtet sein“ auf die Kondition, die Bedingungen, welche die 1% den 99% stellen und man kann sich eigentlich nicht einmal im Entfernsten vorstellen, wie sehr diese Bürokraten, Behörden, Politiker, Wirtschaftler, ja die stolzesten Frauen, vor diesen 1% eigentlich andauernd kriechen.

Dabei hat, ob einem Hinterhof Europas oder einem Italien, kein Gesetz einen Wert, kein Glaube, kein gar nichts.

Also da würde ich mir als 1% wenig Sorgen machen, denn die Behörden, Bürokraten, Politiker und Wirtschaflter die arbeiten ja nicht nur, denn die leben ja für jene 1%.

Aber ob für die 1% im Hinterhof Europas dafür 99% draufgehen….

Ist doch diesen Politikern, Behörden und Bürokraten völlig egal.

Wobei eine zweite Beobachtung in jenem Kontext, ob des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas.

Es entscheiden maximal 9 Personen über jene pro/contra Anwesenheit, ob Politiker, Behördenvertreter, Bürokraten bzw. Wirtschaftler.

Die Demokratie in Europa formuliert sich mittlerweile ja zum Teil identisch aus, aber in jenem Mittelalter-Flecken namens Hinterhof Europas ist dass dann schon nochmals mindestens minus 500 Jahre an Menschheitsentwicklung.

Also 9 Personen bilden die Demokratie für die restlichen 500.000 Bewohner.

Dabei entscheiden diese einstimmig für die restlichen 500.000 Bewohner und unmittelbar anschließend, wobei der Inhalt der Entscheidung egal ist, als erste Reaktion stellen sich die restlichen 500.000 Bewohner, auch wenn sie nichts verstanden haben oder gar nicht wissen, hinter jene Entscheidung.

Und für was oder warum oder wie die Entscheidung gefällt wurde, spielt dabei übrigens keine Rolle, was geschichtlich gesehen bereits oft der Fall war und so auch am heutigen Tag.

So als ob der Mensch niemals etwas dazugelernt hätte den zurückliegenden Jahrtausenden und im Hinterhof Europas ganz, ganz sicher.

Es wird also die Entscheidung gefällt und die Mehrheit stellt sich fraglos hinter jene Entscheidung und dabei geht es dann vor allem auf der richtigen Seite zu sein, also der Seite der politischen, wirtschaftlichen, bürokratischen und behördlichen Entscheidungsträger.

Welche man niemals wieder zukünftigen Zeiten, ob des Hinterhof Europas oder Italien, ja man sollte es niemals jemals wieder wagen jene Seite als die gute Seite zu bezeichnen.

Es dabei bezüglich Massenpsychologie festzuhalten gilt, ist also die Entscheidung gefällt und hat sich dann als erstes die breite Masse hinter jene Entscheidung gestellt, ist es dann leider der Fall, was geschichtlich auch schon öfters der Fall war, dass dann diese breite Mehrheit auch jederzeit bereit ist, für jene politische/wirtschaftliche/…. Entscheidung; ….

Also jene breite Mehrheit geht dann lieber mit Frau, Kind und Kegel unter, diese opfern real und konkret ihr Leben, als dass sich die politische/wirtschaftliche Leitfigur auch nur geirrt haben könnte.

Dies klingt wie beim ersten Beispiel auch erst einmal übertrieben, aber leider sind die Menschen genau solchermaßen.

Man dabei den unglaublichen Sadismus dieser politischen, wirtschaftlichen Entscheidungsträger, z.B. im Hinterhof Europas, niemals unterschätzen sollte.

Es ist also die Machstruktur in einer Gesellschaft solchermaßen, dass die Menschen für die Entscheidungen der politischen/wirtschaftlichen Elite alles opfern, auch nur dahingehend, dass sich jene wirtschaftlich/politischen Leitfiguren geirrt haben könnten.

Wobei die breite Mehrheit sich ebenfalls andauernd bei jenen Leitfiguren einschmeichelt; diesen ihre Töchter anbietet, ja sich Selbst aufgeben, um vor diesen wirtsch./polit. Leitfiguren besser kriechen  zu können.

Also da ist null Charakter, null Ehre, null Eigenheit, denn da geht es nur um die Kriecherei vor diesen Entscheidungsträgern aus der Politik und Wirtschaft.

Wobei für ebenjene gilt ja keine Moral, denn die gilt ja nur für jene Personen, welche sich jenem zweifelsohne pathologischen Krankheitsbild der Massenpsychologie entziehen.

Entweder man ist für die 1% oder man hat die 99% gegen sich.

Und wenn man einmal beobachten konnte, wie sich die stolzesten Frauen gegenüber jenen politischen Monstern verhalten….also da noch irgendetwas von Ehre oder Anstand zu quasseln….

Aber ein persönlicher Aspekt:

Ich haben in den zurückliegenden Monaten mehrere Massenaufläufe am Rande mitbekommen, also wo tausende Menschen zu einem Fest strömen oder ein Massenereignis oder auch z.B. den letzten zwei Wochen, ob des PublicViewing, wie da Tausende von Menschen dem Bingo-Bongo Zirkus folgen.

Und wie ich da all diese Menschen beobachten konnte, also zumeist der tausenden Menschen; also von deren Realität und Welt bin ich ja unendliche Weiten entfernt, ja als ob ich in einer anderen Galaxie leben würde und ich habe mit diesen 99% an Menschen exakt 0,0% gemeinsam oder zu tun, denn gar nichts.

Nullkommanullperiodisch.

Ich tue mich sogar schwer deren Motivation, bzw. deren Verhalten überhaupt zu verstehen, denn ich habe mit diesen 99% der Menschheit überhaupt nichts mehr zu tun, gar, gar nichts.

Diese 99% der Menschheit sind für mich eine Welt, die sich mir nicht einmal erschließt und die Abneigung der 99% der Menschheit gegen meine Person, ergibt sich doch auch aus der Tatsache, dass meine Intelligenz da eigentlich von diesen 99% nur verachtet wird.

Also diese Events des Kollektiv und ich!

Da sind Galaxien dazwischen.

Der Abstand könnte schon gar nicht größer sein und da frage ich mich schon seit einiger Zeit, was ich eigentlich mit den restlichen 99,99% der Menschheit eigentlich zu tun habe.

Und die Antwort ist nullkommanullperiodisch.

Und was ich alles bin.

Ja was sind denn die 99%?

Dressiert und abgerichtet auf das System, ohne auch nur eine Sekunde lang darüber nachzudenken, für was man sich andauernd instrumentalisieren, ja was für eine Wertesystem man eigentlich hat.

Denn dies hat alles mit Moral, mit Ethik gar, gar nichts zu tun….nullkommanullperiodisch….

Wobei ein kleiner Angriff auf die Frauen, ob deren Verhalten im Juni/Juli 2012 gegenüber meiner Person:

Also die stolzesten und schönsten Frauen liebten im Kommunismus den Kommunisten, in der Nazityrannei den Nazi, im Faschismus den Faschisten, in der Diktatur den Diktator, in der Tyrannei den Tyrannen und im Kapitalismus den Kapitalisten.

Etwas beliebig dann wohl und warum wohl die intelligenten Menschen, welche die Religion ausgeschrieben haben, z.B. die Bibel, den Koran, die Tora und ob bei den Buddhisten, den Juden, den Katholiken, den Muslimen spielen die Frauen ja immer eine untergeordnete Rolle.

Aber warum spielen die Frauen in der Religionsgeschichte, obwohl dies natürlich der patriarchalischen Gesellschaften waren, eine untergeordnete Rolle?

Der tieferliegende Grund liegt darin, dass man die Frauen leichter als die Männer aufhetzen kann, ja extrem leicht zu indoktrinieren und zu beeinflussen sind und dies liegt doch daran, dass auch am heutigen Tag noch über 70% der Frauen weltweit, auch und vor allem vom Patriarchat, „unterm Berg“ gehalten werden, damit diese auch leicht lenkbar, leicht beeinflussbar und ja vor allem dann leicht aufzuhetzen dann sind.

Es wird also auch den westlichen Gesellschaften großer Wert darauf gelegt, dass Frauen nicht selbstständig denken, nicht selbstständig reflektieren, denn dies wird diesen vorgegeben und dabei die Frauen den politischen/wirtschaftlichen Vaterfiguren folgen, ohne darüber nachzudenken, was sie da eigentlich zu welchem Zweck oder welchen Sinn/Unsinn eigentlich tun.

Und genau dahingehend spielen die Frauen in der jahrtausendelangen Religionsgeschichte eine untergeordnete Rolle, da diese leichter als die Männer, ob der weiblichen Beliebigkeit zum Fanatismus, aufgehetzt werden können.

Bei der Hetze, bei der Denunziation, bei der Kollaboration, beim Verrat, beim Intrigieren und vor allem dann wohl beim Talente und Intelligente zu zerstören.

Also die Frauen gegen Minderheiten oder Einzelne aufzuhetzen, in kollektiver Hysterie, da gibt es ob der Geschichtsschreibung Nachholbedarf dieses ausgeklammerte Kapitel auch zu erzählen.

Diese weibliche Beliebigkeit zum Fanatismus, wobei dabei das politische Verbrechen eine wichtige Rolle spielt, also etwas was die Frauen dann womöglich nicht verstehen, aber jenem politischen Verbrechen fallen andauernd Zehntausende Menschen zum Opfer.

Aber zum nächsten Punkt:

Ja 1% don´t worry, be happy oder schon einmal gesehen, wie unglaublich sich die Mehrheit an das System anbiedert, ob Stalinismus oder Nationalsozialismus.

Denen ist es vollkommen egal, wie viele Leute dabei draufgehen.

Und im heutigen kapitalistischen System?

Gib den Leuten 200 Euro mehr auf den monatlichen Gehaltsscheck und diese Leute werden dafür ihre Mutter verkaufen.

Und genau jener Menschenschlag dann am Besten von allen dasteht!

Diese sind dann jene in einer Gesellschaft, welche dann wohl am Lautesten nach Moral schreien, wenn die Behörden und die Bürokraten gerade wieder einmal frisch verliebt in die 1% dann sind.

So wie 364 Tage im Jahr.

Aber im gleichen Kontext heute gelesen, ….

Der österreichische Schriftsteller Erich Hackl hat ein neues Buch namens „Drei tränenlose Geschichten“ veröffentlicht, wobei dieser dabei in einem Artikel von sich gegeben hat, was man ja heutzutage auch nicht allzuoft dann hört….

Namentlich dass man in der heutigen Zeit in einer gesellschaftlich reaktionären Zeit lebt.

Wo Abweichung von der Norm mit Ausgrenzung; wo linientreue Anpassung und „des sich unterordnen“, ja wo die Spießigkeit das neue gesellschaftliche Ideal ist.

Die Harmlosigkeit, die Oberflächigkeit, die Eingeschüchtertheit, die Angst, die Paranoia, der Rückzug in das Private, der Biedermeier; ja die Totenruhe in der Bevölkerung.

Gleichzeitig es der Kommentare gibt, welche diese heutige Zeit, ob der Notenbankpolitik, ob USA oder Europa, welche ja kalte Enteignung ist, mit dem Zeitalter der Sklaverei vergleichen.

Und immer öfter die Einschätzung fällt, dass man diese Zeitphase, also z.B. 2008-2018 in den Jahren 2030 bzw. 2040, als ein dunkles Zeitalter ansehen wird, wo nicht nur das Wohlstandsversprechen, die Demokratie oder die politische Partizipation gestorben ist.

Was übrigens etwas wichtiger ist, als der Bingo-Bongo Zirkus!

Denn einem dunklen Zeitalter, wo das Licht der Aufklärung erloschen und die Dummen, z.B. einem Italien oder einem Hinterhof Europas, jede Form von Intelligenz und Moderne ausgelöscht haben.

Aber es ist ein dunkles Zeitalter für die Mehrheit der Bevölkerung, auch wenn die Medien, die Politik, die Behörden eine andere Musik vorschreiben, welche dann ja die 99% nur zu gerne hören.

Dabei die Moral dieser neuen Spießigkeit diesem reaktionären Zeitalter….

Diese Moral der Mehrheit ist wie meistens die größte Unmoral von allen.

Aber so als 99% jederzeit sein eigenes Leben für die 1% zu opfern?

Angefangen den Staatsgewalten.

Wie moralisch auch!?

Aber um das Posting langsam abzuschließen….

Also ich habe nunmehr keine Heimat mehr, denn bin heimatlos, ob der Tatsache, dass meine Heimat ein Faschistendrecksloch sondergleichen dann ist, ….

Abseits der öffentlichen Wahrnehmung, wie übrigens alle politischen und wirtschaftlichen Verbrechen in diesen dunklen Zeiten.

Ich habe nach der Drohorgie vom Herbst 2010 praktisch keinen Kontakt mehr zu Italienern und seit der Naserümp-Orgie vom Juni/Juli 2012 praktisch keinen Kontakt mehr zu Frauen, wobei beider Fraktionen für mich das Identische sind.

So ähnlich wie die politische und wirtschaftliche Klasse im Hinterhof Europas…..man weiß ja was….

Diesen unvorstellbaren Verbrechern jenseits jeder moralischen Kategorie; ….

Aber der Plan ist dahingehend unverändert, nach diesem nunmehrigen verspäteten Studium Europa zu verlassen, da ich nicht auf einen Kontinent leben möchte, in welche es solche Bestienvölker, wie das Italienische oder jenes im Hinterhof Europas dann gibt.

Die Reduzierung der Kontakte in den Hinterhof Europas auf gutem Weg, um außer der engsten Familienbande, jeden Kontakt hin zu diesem Faschistendrecksloch zukünftig zu vermeiden.

Ich habe also nicht nur meine Heimat verloren, denn möchte auch nie wieder im Kontext mit jenem Faschistendrecksloch gesetzt werden, wo man für die Eitekeit kranker Bingo-Bongo Clowns sich beliebig aufhetzen lässt und angefangen der Behörden der Verbrechen im Akkord begeht.

Aber was ich schön finde, ist die Tatsache, dass es mir beinahe gelungen ist, jeden Kontakt zu diesen Bestien (w/m), welche sich in Europa als der Menschen bezeichnen, abgebrochen zu haben.

Wo ich bezüglich all dieser so moralischen, so liniengenauen 99% den Kontakt von meiner Seite abgebrochen habe und auch keinen Kontakt zu diesen Bestien (w/m), welche sich in Europa als der Menschen bezeichnen, wünsche.

Denn lieber bin ich allein, als mit diesen 99%, welche kein Problem haben, was solche Bestienvölker, wie das Italienische oder jenes im Hinterhof Europas, denn vergangenen 5 Jahren aufgeführt haben.

Und dies finde ich doch eine gute Entwicklung, dass ich zu 99% der Menschheit, mit welcher ich ja sowieso nichts zu tun habe, abgebrochen habe und nunmehr frei und allein durch mein Leben gehe.

Abseits dieser Bestienvölker, ob Italien oder dem Hinterhof Europas.

Oder Europa.

Welche andauernd moralisieren und wenn man ihnen zwei Kupfermünzen zusteckt, ihre Mütter verkaufen würden.

Damit dann auch die europäischen Werte zu zählen haben.

Also Geld, Geld und nochmals Geld.

Und alles andere ist ja wertlos!

Oder etwa nicht?

Also ich finde es schön, dass ich mit praktisch niemanden etwas zu tun habe und auch nicht zu tun haben möchte und dass ich nicht jemand bin, der anderen nachsteigt oder anderen nachläuft oder die Religion der heutigen Zeit, also den wertelosen Plastik-Wegwerf-Materialismus, wie alle anderen nachbete.

Also nochmals….

Ich interagiere mit der restlichen Menschheit nur noch auf dem notwendigsten Level, denn für mich ist die restliche Menschheit ein Bestientum, welches mit Folter und Mord kein Problem hat, denn sich nur aufregt, wenn sich irgendeiner darüber aufregt, was die politischen und wirtschaftlichen Monster so treiben, wiederum angefangen dem Faschistendrecksloch, welches man den Hinterhof Europas nennt.

Denn ich habe nicht einmal das geringste Interesse daran, nach diesen Erfahrungen der vergangenen 5 Jahre, da auf andere Menschen hinzuzugehen.

Denn für mich sind, ob dieser 5 Jahre, die Europäer (w/m) der Bestien.

Welche gefälligst ihre Fresse zu halten haben, ob der Moral, ob des Rechtsstaat oder ob der Menschenrechte!

Mit deren selektiven Wahrnehmung, reduziert auf das Gekrieche vor den 1%.

Und was ist eigentlich seit 2008 der Fall, dem ersten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas?

Ja Italien ist seitdem finanziell/wirtschaftlich im bis zum heutigen Tag freien Fall!

Ja und was ist mit Europa der Fall?

57% offizielle Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland.

11,8% Arbeitslosigkeit in Europa.

Wohl eher dann 33%.

Also Europa verliert seit 2008 massiv und ein jedes Jahr global an wirtschaftlicher, politischer und an kultureller Bedeutung sowieso.

Ja dann betet als Europäer nur weiterhin dem Plastik-Wegwerf-Materialismus hinzu und opfert euer Leben für einige kranke Bingo-Bongo Clowns.

Feige und ansonsten gar nichts!

Aber um abzuschließen, dies finde ich schön, mit keiner dieser Bestien (w/m) irgendetwas zu tun zu haben; diesen 99% der Europäer, welchen alles egal ist, außer vor den 1% in Mord und Folter zu kriechen, um dann noch irgendeinen Bullshit von Rechtsstaat oder Gesetzen zu quasseln.

Also dies finde ich schön, keinen Kontakt mit diesen 99% mehr zu haben.

Denn frei und allein durch mein Leben zu gehen, abseits der 99% und vor allem abseits solcher Bestienvölker, wie dem Italienischen und jenem im Hinterhof Europas.

….was ich gut finde….

August 24, 2014

….was ich gut finde….

….was ich gut finde….

Da ich zur Zeit wenig Zeit zum Nachdenken habe und auch wenn ich es nicht tun sollte, möchte ich heute kurz aus dem Nähkästchen (was ich nicht besitze) plaudern, dahingehend was ich gut finde und diese Woche noch ein Posting schreiben.

Also spätestens mit Beginn des Jahres 2005, hatte ich und seitdem die Totalüberwachung nicht nur an meinen Fersen kleben, ob der digitalen oder „normalen“ Welt, konspiratives, bzw. unauffälliges Verhalten spielt dabei keine Rolle und da braucht/e mann/frau auch nicht zu politischen Demonstrationen gehen (da ist mann/frau übrigens sofort im Raster drinnen und bleibt auch drinnen, wie ja mittlerweile auch all jene, welche nicht zu Demonstrationen gehen, wie z.B. meine Wenigkeit.

Aber bevor es zu kompliziert wird, also ich hatte z.B. keinen eigenen Internetzugang in all jenen Jahren, zumeist auch keinen eigenen PC bzw. Laptop, denn besuchte das Internet oder benutzte den PC dann immer über Zweit- oder Drittpersonen und es dauerte durchschnittlich 5-10 Sekunden bis das Internet wusste, dass ich dass bin (und da habe ich mich nirgendwo eingeloggt oder irgendetwas in jene Richtung unternommen; nennt man dann wohl das individuelle Verhaltensprofil:-).

Und klar, dies klingt auch nach den Enthüllungen des letzten Jahres immer noch paranoid, aber da geht es auch darum, dass man dies erst einmal grundsätzlich bemerkt, wobei mein Tipp dahingehend:

Ja man sollte es unbedingt vermeiden darüber mit nicht Eingeweihten zu sprechen, denn ansonsten halten die einen….mann/frau weiß ja was….ob dieser Totalüberwachung….

Obwohl es viele Anekdoten darüber zu erzählen gebe, möchte ich nur eine erwähnen:

Im Frühjahr 2007 gab es einen Schlüsselmoment in Wien, als die Gegenseite (viele Personen aus vielen Ländern) nach monatelangen Rätselraten, zu einer etwas seltsam anmutenden Schlussfolgerung gegenüber meiner Person gekommen waren und zwar das Gehör betreffend, was dann zur Folge hatte, dass all diese „Anderen“ in einem zeitlich gestreckten Prozess von 2 bis 3 Wochen in meiner Nähe (bis zu 100 Meter) aufhörten miteinander bzw. in ein Mobiltelefon zu sprechen, denn schwiegen (und seitdem schweigen diese übrigens in meiner Nähe).

Das Lustige dabei war die Tatsache, dass dann plötzlich niemand mehr in meiner Nähe gesprochen hatte, also sich jenes Verhalten der oft und zahlreich in meiner Nähe sich befindlichen …..was auch immer….sich auch auf die anderen Menschen zum Teil übertragen hatte, bzw. die Anzahl jener….was auch immer….so groß war….

Da war dann plötzlich nur noch Schweigen.

Aber bevor ich da meinen bekanntlich zahllosen Feinden noch mehr Munition liefere….

Also die digitale Überwachung meiner Person, bzw., die war schon 2005 lückenlos und nicht nur diese….

Und als persönliche Anmerkung:

Lückenlose Überwachung seit wohl ….. mit sehr viel beteiligten Personal und Computer-Power….

Dazu noch die 5 Jahre der Anwesenheit der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas, wo man nur so nebenbei, von der so faschismusaffinen politischen, behördlichen, bürokratischen, völkischen Seite mir 5 Jahre lang was anzuhängen versuchte….

Nur so nebenbei….

Und dabei keinen Erfolg hatte….null….nada….niente….

Da sollte man sich schon einmal überlegen, so als Volk, wer und wie und warum und wo und was der/die/das Böse dann ist!

Aber die Mehrheit ist zu blöd dafür.

Mein Gott, mein Gott, mein Gott, die werden dies niemals verstehen, die wollen nur einen Schuldigen für was auch immer, vom nächsten Galgen baumeln sehen.

Genau, da der Faschismus ja so etwas Schönes und Gutes dann ist.

Also den Leuten kann man jeden Scheixx an die Nase binden….everything….

Aber bevor ich da wiederum aus- bzw. abschweife.

Also was ich gut finde ist die Tatsache, damals war ich und meine Überwachung eher ein Novum (Ausnahme wohl eher nicht), ob der extremen Skala der Ausformulierung ebendieser und dahingehend gilt es festzuhalten, mann/frau bemerkt nur dies oder jenes, was er/sie bemerken soll, bzw. bemerken kann und leider bemerkt so einer wie ich alles, was in dem Fall der Totalüberwachung  doch eher vom Nachteil für einen persönlich dann ist, da es zwar einen wie mich nicht einschüchtert, aber es ist Druck, es ist äußerer Zwang und es ist eine subtile Form der Zersetzung letzten Ende.

Auch wenn mann sich daran gewöhnt und letzten Endes, nach all den Jahren, ist es einem dann irgendwann auch ziemlich egal, da es ja praktisch eh wahrscheinlich immer schon so war….:-(

Aber wenn´s eh niemand bemerkt und eh niemand ein Problem damit hat….however….

Aber was ich gut finde, ist die Tatsache, damals ich und heute alle!

Also dies finde ich gut und ob des Totalitarismus-Aspekt etwas später, aber dass nunmehr alle Menschen dieser digitalen Totalüberwachung unterliegen.

Dies finde ich dahingehend gut, dass vor allem auch die Mehrheit überwacht wird, die ja wankelmütig in ihrem Verhalten, ob böse oder gut, also da braucht man mir keine Märchen mehr erzählen von einem „Gut“ oder „Böse“, ob der Moral sowieso.

Wenn man die Mehrheit so leicht aufhetzen kann, wie im Hinterhof Europas, also ob man da das Wort Moral oder „Gut oder Böse“ noch in den Mund nehmen sollte.

Also ich finde dies gut, dass nunmehr alle überwacht werden, auch und vor allem all diese Saubermänner mit mehr Dreck am Stecken, als ich es jemals haben werde, diese Moralkasperlan und Moralkasperlinnen.

Gut, dass auch all diese so hochmoralischen schamlosen „Biester“ überwacht werden, deren Moral nur aus dem Eigennutz und dem Eigeninteresse bestehen, welche gesellschaftlich arg intregieren und immerzu ihre dumme Provinzsicht aus 100% Reaktionärheit zum Besten geben.

Ja, dass all diese Gleichmacher und Vereinfacher im Gesellschaftlichen und Politischen überwacht werden.

Vor allem diese Gleichmacher und Vereinfacher!

Die immer das Recht, immer die Moral und die Mehrheit auf ihrer Seite wissen.

Dass es bei der Überwachung nicht um Terrorbekämpfung geht, da sollte man doch auch schreiben, dass man über die Totalüberwachung die „schwarzen Schafe“ aus einer Mehrheit heraus selektiert (also so einen wie mich) und dabei doch niemals die Wahrheit vergessen sollte, dass die eigentlichen schwarzen Schafe, jene mit dem moralischen, dem gesellschaftlichen und dem politischen Imperativ sind.

Deren Moral die größte Unmoral ist und welche selbst immerzu, trotz ihres blitzeblanken Lebensäußeren, den meisten Dreck am Stecken haben.

Und wie viel Dreck habe ich am Stecken?

Ich respektiere namentlich alle Menschen, ob diese grün oder blau sind, ob behindert oder dumm, ob klein oder dick, arm oder reich, schön oder hässlich, ….

Und in der Realität spielt andauernd die gegenteilige Musik.

Und wenn ich diese Totalüberwachung nunmehr gut finde, da alle davon betroffen sind, vor allem die Mehrheit, also dem Feind des Individum, also so einem wie mich, der nicht die Gefahr ist oder die Bedrohung, denn der Wahnsinn, der Irrsinn und das Böse versteckt sich doch immerzu in der Mehrheit.

In deren Irrationalität, aufgehetzt der politischen und wirtschaftlichen Monster.

Denn Hauptsache man hat ein Feindbild, welches kein reaktionärer Widerling (w/m) ist!

Und bei all dieser Gleichmacherei, diesem Leistungsdruck, dieser politischen Repression, ist schon klar, dass so einer wie ich dann schon durch alle Raster gefallen ist.

Aber da die Mehrheit eh nicht nachdenkt, was soll ich auch erwarten.

Die schätzen einen ein, auch und vor allem jene mit etwas Intelligenz und vor allem in Funktion und Position, ob der Bürokratie, ob des Staat, ob der Politik….

Ja als ob sie in dieser Plastik-Wegwerfgesellschaft ein Schnitzel im Kühlfach begutachten.

Kalt und von einem beängstigend eingeengten Horizont, wo es nur die heile, kleine Welt dann gibt.

Und die Komplexität, die Implikationen?

Also dies schreibe ich jetzt nochmals:

Also die Komplexität und die Implikationen?

Ja wenn mann/frau schon mit dem Ursache/Wirkung Prinzip nichts anfangen kann.

Aber zum letzten Punkt, ob des totalitären Aspekt jener Totalüberwachung.

Eine Theorie von mir dazu in wenigen Wörtern:

Zuvor noch ein letzter hoffnungsloser Versuch:
Also ich bin religiös und habe ein Gewissen, ja ich tue niemals etwas absichtlich Böses, gänzlich im Gegensatz zu all diesen moralischen Biestern und Herrschaften, welche mir dies andauernd unterstellen…. 

Dieser seelische Bodensatz der Gesellschaft und was lieben eigentlich die Frauen so sehr an den politischen Monster im Hinterhof Europas?

Ja ohne Zweifel vor allem deren Grausamkeit und Unmenschlichkeit und dies ist wohl überall solchermaßen, dass der negativen Charaktereigenschaften, ob der Skrupellosigkeit oder Brutalität, bis zur Grausamkeit und Unmenschlichkeit, nicht nur bei den politischen Monstern, von den Frauen am meisten geliebt wird und dann noch irgendwelchen Scheixxx über Moral oder Bürgerlichkeit abzusondern….?!….

Aber es sind ja vor allem die USA, welche die Totalüberwachung betreiben, der kleine Bruder in England, welcher fleißig mit zur Hand geht und das Bild was ich mir bisher gemacht habe, ob der Länder welche im 21. Jahrhundert global noch zählen werden, wozu ein Italien nicht mehr gehören wird, aber ein Deutschland.

Also was ist in Deutschland der Fall, wo man sich ja, zumindest in den informierten Kreisen (so 1-3% der Bevölkerung bei totalen Optimismus:-), mit jener Thematik beschäftigt.

Abgesehen von der Wirtschaftsspionage, welche aber alle gegen alle betreiben.

Meiner Meinung nach entwickelt sich Deutschland, als Staat, Gesellschaft, Politik, Kultur, Gegenwart, weniger verstärkt, wie bis zum Jahr 2010 würde ich jetzt einmal schreiben, hin zum us-amerikanischen Modell, denn da hat es da einen Paradigmenwechsel, ob des Wirtschaftlichen/Politischen/Gesellschaftlichen in jenem schweren Krisenjahr für das europäische Projekt gegeben.

Dahingehend entwickelt sich Deutschland wirtschaftlich weniger nach dem US-Modell, denn verstärkt nach dem China-Modell.

Wobei es in den USA individuelle Freiheiten gibt, in China nicht; wobei es in den USA Möglichkeiten gibt und in China gibt es dann das Kollektiv.

Und meiner bescheidenen Meinung hernach, entwickelt sich Deutschland wirtschaftlich, (also dann auch politisch/gesellschaftlich) immer mehr zu einem europäischen China.

Auf hoher Verwaltungsebene, bzw. auf hoher Verdienstebene strebt man meiner bescheidenen Meinung mittlerweile z.T. eher dem chinesischen, als dem us-amerikanischen Modell hernach.

Und die Gleichmacher und die Vereinfacher, ja die Bürokratieversteher, die stehen ja in der Nahrungstabelle mittlerweile ja vor den Ärzten oder den Lehrern.

Jene, welche für die Mehrheit alles gleich und alles einfach machen.

Damit auch ja niemals irgendjemand ein Problem mit der von den Frauen so geliebten Grausamkeit und Unmenschlichkeit der politischen Monster zum Beispiel hat.

Und dahingehend bin ich doch der Meinung, lieber einen us-amerikanischen Totalitarismus in Europa, als einen chinesischen Totalitarismus in Europa.

Lieber ein wenig Individualismus, als das Kollektiv, geprägt der Gleichmacherei und der Vereinfachung, auch und vor allem durch diese moralisch so integren schamlosen Biester, welche ihrer Lieblosigkeit in allen Belangen zu quasseln ohne Ende….

Diese schamlosen Biester, von den Bestien im Hinterhof Europas gänzlich zu schweigen und dass man diesbezüglich immer nur beobachtet, nie eingreift; ja dies erscheint nur so zu sein, denn im Hintergrund läuft seit Jahren eine Antwort auf diese Bestien, was diese dann etwas weniger lustig finden werden, als beliebig der Menschenleben zu zerstören, ob der Eitelkeit faschistischer Bingo-Bongo Clowns und meine Meinung dazu:

Alle Schlachten gewonnen, aber den Krieg verloren, so als Hinterhof Europas oder als Faschistenbrut Roms; ja der Gegenwart die größten Helden und dafür die Zukunft aller ruiniert zu haben, für etwas Eitelkeit von Bestien und Biestern.

Also bevor man da gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich mit dieser Gleichmacherei, mit dieser Vereinfachung, mit diesen wie immer, meiner bescheidenen Meinung hernach, eher als böse einzustufenden Herrschaftenschicht, welche das Volk beliebig indoktrinieren und aufhetzen können.

Aber bevor man da zu sehr den chinesischen, wirtschaftlich so überaus erfolgreichen Weg einschlägt, wo menschliche oder kulturelle Kosten, so wie im Hinterhof Europas, keinerlei Rolle spielen, denn nur der chinesische Totalitarismus, ob des Geldes, ja da ist mir die us-amerikanische Überwachung hundert Mal lieber, als dass ich da eines Tages in China aufwache und Teil eines Kollektiv bin, welches als erste Handlung, noch vor dem Frühstück, so einen wie mich, am nächsten Baum dann aufknüpfen.

Dies finde ich gut:
Erstens auch die Mehrheit wird überwacht, die nicht das Gute ist oder die Moral innehat oder irgendetwas von irgendetwas verstanden hat und zweitens, ob der politischen Implikationen, lieber eine us-amerikanische Totalüberwachung, als einen chinesischen Wirtschaftstotalitarismus, wo alles dem Geld zum Frass vorgeworfen wird (ok, ok, ist auch beim us-amerikanischen Modell der Fall, aber man versteht hoffentlich was ich damit meine:-).

Lieber die us-amerikanische Totalüberwachung, die zumindest eine Ahnung haben, was Individualismus sein könnte, denn dass es eine freie Intelligenz für Innovation, für Großartiges….

Als der chinesische Totalitarismus aus dem Kollektiv mit all diesen auch in Europa so erfolgreichen Gleichmachern (w/m) und Vereinfachern (w/m).

Die sind nämlich die Bösen, diese vor allem gesellschaftlich und bürokratisch so erfolgreichen Gleichmacher und Vereinfacher und nicht ich….

Also dies finde ich jetzt wirklich einmal gut….:-)

….was mir auf die nerven geht….

August 24, 2014

was mir auf die nerven geht

RIP (z.ü.)

So als Zwischenton, ob des verfrühten Tod des Frank Schirrmacher….

Was mir dabei auffiel, war die Tatsache, des in einigen Artikeln vorkommenden Verweis, auf die kleinbürgerliche Herkunft/Abstammung/Wurzeln/Nachteil/Vorwurf/Verachtung….

Vor allem dann (ob dem zwischen die Zeilen zu lesen) die Verachtung, ob der Herkunft aus kleinbürgerlichen Verhältnissen, wo einer rigiden Leistungs-Klassengesellschaft, wie fast überall in Europa, so auch in Deutschland, wie überall dieser Oligarchien Europas, welche man nicht als der Demokratien bezeichnen sollte (im besten Fall, als Republik).

Ob dieses unermesslichen Verlust für das Geistesleben Europa,….

Aber es erscheint doch solchermaßen zu sein, dass wenn einer wie der F.S. in seinen Artikeln für das Feuilleton der FAZ, ob seiner überragenden Intelligenz, seiner überwältigenden Sprachgewalt und des genialen Intellekt komplexe Sachverhalte spielend leicht zu erfassen und widerzugeben….

Also es erscheint dann ja offensichtlich, dass solchereins die alteingespielten Netzwerke oder ob des sehr rigiden gesellschaftlichen Kodex (unten bleibt unten und oben bleibt oben; vor allem ob der gedanklichen Ebene), dass ein Schirrmacher dabei diese „Eliten“ andauernd brüskiert hat; einzig und allein mit seiner Intelligenz.

Ob des Erbe als verbrieftes Recht, vor dem Vorrecht in allen politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, privaten undsoweiter Belangen, jener alteingespielten Netzwerke.

Und die Verachtung jener Netzwerke, ob der Herkunft eines Schirrmacher, ja die Verachtung ob dieses überragenden deutschen Geist, ….

Denn ob seines Buch „Ego – Das Spiel des Lebens“ ja intellektuelle Maßstäbe gelegt zu haben, so wie es bei einem jeden Inhalt Schirrmachers vor allem um die Intelligenz dann gegangen ist und ja, dass solch einer feudalistischen Gesellschaft (wie überall in Europa), hatte der Schirrmacher den Stallgeruch seiner Herkunft immerzu an sich haften gehabt.

Einem Schirrmacher, als einem Aufklärer im besten aller Sinne, ein Intellektueller, welcher keine alte Ordnung mehr akzeptierte, denn vorwärtsdrängend der Zukunft entgegen, gegen diese rigide Klassengesellschaft aus feudalistischen Vorrecht, mit einem jeden Artikel von seiner Seite in der FAZ, in neue Dimensionen des Intellekt vorzudringen….

Mittels der Antizipation, als der Königsdiziplin des gebildeten Intellekt, die Themen des Zeitgeist zu setzen, um abseits des Mainstream den intellektuellen Diskurs nicht nur unglaublich bereichert, denn maßgeblich geprägt zu haben, als ein Mann des Geistes, welcher ob der Zeitenwende in der menschlichen Entwicklung früh erkannt hatte, welche epochalen Veränderungen durch Algorythmen, BigData, VR und KI, nicht nur im militärischen Bereich, denn einen jeden Bereich des Lebens betreffend….auf die Menschheit hinzukommend….

Und war und ist es dabei nicht Masochismus von deutscher Seite, nur ob des feudalistischen Vorrecht der alteingespielten Netzwerke, wo die Dummheit zu triumphieren, in der wie üblich stark ausgeprägten Schamlosigkeit der Eliten, welche das Volk sich wie Kanonenfutter zu halten….

Ja ist es nicht geistiger und menschlicher Masochismus, ob der deutschen Geister, immer dieses argumentlose Argument der Klassenherkunft, bzw. der Abstammung zu bemühen.

Um sich letzten Endes nur in das eigene, das deutsche Fleisch zu schneiden, ob der rigiden Klassengrenzen, ob der Absonderung der Elite vom Volk.

Und war da der Schirrmacher nicht ein Lichtblick, nicht nur am geistigen Horizont….

Ob der Albert Camus von der Pariser Literaten-Elite gemieden, ob als Hund von Montmatre geschmäht, ob des Stallgeruch seiner einfachen algerischen Herkunft und ob eines Schirrmacher der gleiche Vorwurf immer im Raum verblieb.

Sind diese nicht die größten Geister von allen….

Immerzu angefeindet, ob ihres geistigen Einfluss, die Menschen intelligenter zu machen, als es dem Großteil der Elite lieb war, wo die Vielfalt vielfältiger, das Grau grauer und die Differenzierung, die Reflexion, ja das Nachdenken tiefer, nachhaltiger und komplexer, um sich einer Welt zu stellen, welche auch dank eines Schirrmacher immer intelligenter, grauer, vielfältiger und komplexer, in all seinen geistigen Verästelungen ein Abbild nicht nur der Welt, denn des Lebens….

Und es dabei nicht um die priveligierten Salonhelden (w/m) aus den elitären Kreisen mit ihrem Standesdünkel, welche das Volk aufzuhetzen in rigider Klassentrennung, nur damit politisch und wirtschaftlich immer nur deren Interessen zu zählen.

Und letzten Endes war und ist dies nur der Masochismus eines Volkes sich selbst andauernd vor der eigenen Elite zu erniedrigen.

Und ob der großen Geister nur die Achillesverse anzugreifen, ob der niedrigen Instinkte…

Aber nun hat man einen großen deutschen Geist verloren….

Es stinkt etwas weniger in den elitären Kreisen, der jenseits jeder moralischen Kategorien operierenden politischen Monster und nunmehr mit dem Tod von Schirrmacher, kann man Deutschland wieder provinzieller, dümmer, einfältiger und naiver ausgestalten.

Und dies war Frank Schirrmacher großer Verdienst!

Deutschland geistig weniger naiv, weniger dümmlich, ja vor allem weniger provinziell gemacht zu haben!

Und als ich da von seinem Ableben erfuhr, wo ich zeitlich gerade zuvor noch mein Posting „Vom Herrn und Knecht“ mit seinem letzten Artikel in der FAZ eröffnet hatte; traurig ob der Gewissheit, wie viel von so viel Intelligenz, Wissen und Intellekt überbordernden Artikeln in der FAZ, nun nicht mehr erscheinen würden, auch ob der noch zu schreibenden Bücher, welche nunmehr nicht mehr einen wie mich dann begeistern werden, da dachte ich mir, als ersten Gedanken, dass nunmehr, ob des Tod dieses großen deutschen Geist, es in Deutschland womöglich nur noch 4 Menschen, anstatt 5 Menschen geben wird, welche einen wie mich womöglich verstehen können….was für eine Scheixxx auch….:-(

RIP

Vom Herrn und Knecht

August 24, 2014

Vom Herrn und Knecht

Vom Herrn und Knecht

In diesem Posting möchte ich aufzeigen, wovon das letzte Posting im Jahr 2013 und das erste Posting im Jahr 2014 gehandelt hat, ob jener zwei Zwischenposting, bezüglich der Tatsache, wie chancenlos die Situation gegenüber diesen demokratischen, pazifistischen und das Geistige ansprechende Blog, ob den Deutschen (=Deutschland) war und ist.

Um dieses Mal aufzuzeigen, wie aussichtslos die Position der Italiener (=Italien), welche nicht wie diese denken, in einer Position der Stärke, denn der Schwäche gegenüber diesen toleranten, anti-faschistischen und die Intelligenz ansprechenden Blog, ob der intelligenten Information, waren und sind.

Aber zuerst zu einem anderen Thema, der NSA-Geschichte:

Die strukturell angelegte Gleichmacherei lasse individuellen Stimmen keine Chance und diese, nicht das Kollektiv, treiben Innovationen voran.
Jaron Lanier

Ob des Artikel vom wichtigsten Intellektuellen Deutschlands, dem Frank Schirrmacher, am 05.06.14 in der FAZ, ob dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und Börsenverein für den Internet-Pionier Jaron Lanier, hier nachzulesen:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/zum-friedenspreis-fuer-jaron-lanier-12974969.html

Dabei der Satz fällt, dass die us-amerikanische Regierung jenes Projekt der globalen Total-Überwachung gleich Selbst das „zweite Manhattan Projekt“ genannt haben, ob eines technologischen Zentralereignis, wie immer abseits der öffentlichen Wahrnehmung (und dann wohl auch Wahrnehmungsfähigkeit).

Gilt es doch einmal fest zu halten, dass ein selten genannter Aspekt jener Datensammelwut, die Tatsache ist, dass es sich dabei um nichts Neues, denn es dabei, um einen immer wiederkehrenden Aspekt machtpolitischen Verhalten es sich dann handelt, wie immerzu hin zum Totalitären und hinweg vom Demokratischen.

Ähnliches Verhalten (im analogen Bereich) legte nicht nur das sowjetische KGB an den Tag oder der Vatikan-Staat, ob die rumänische Securitate oder die westeuropäischen/südamerikanischen Nachrichtendienste, denn wenn es ein analoges Beispiel zu dieser digitalen Sammelwut gibt, dann stammt diese wiederum aus den USA, namentlich in Form des langjährigen Chef des FBI namens J. Edgar Hoover.

Jener Hoover war von 1924 bis zu seinem Tod am 02.05.1972, Chef jenes Federal Bureau of Investigation und verdankte seinen Verbleib unter einer Vielzahl an US-Präsidenten, vor allem seiner Neigung analoge Dossier über Politiker anzulegen, wie in solchen Fällen üblich, zumeist ob des intimen Privaten, also einer leicht anzugreifenden Achillesverse; z.B. die außereheliche Affäre der Ehefrau, des über 3 Amtsperioden als US-Präsidenten fungierenden Roosevelt mit einem Kommunistenführer (und der Affären des Roosevelt himself) über John F. Kennedys Vielweiberei bis zu einem David Petraeus in heutiger Zeit.

Was es also festzuhalten gilt, ob das KGB der Sowjetunion oder das Hoover-FBI in der Nachkriegs-USA, es gab diese Neigung von Staatsapparaten im Privatleben der Menschen herum zu schnüffeln schon immer, ob des totalen Staat heutiger Zeit auch noch nie so ausgeprägt (wer zum Beispiel tatsächlich nicht käuflich sein sollte, ist dann nunmal erpressbar).

Beim FBI-Hoover jenes riesige analoge Archiv, ob des intimen Privaten von 50 Jahren us-amerikanischer Politik/Wirtschaft und Gesellschaft, nach seinem Tod, ohne dass es dritte Personen einsehen konnten sofort verbrannt wurde.

Beim KGB idem, auch da die Aktualität der gewonnen Daten nicht mehr tagesaktuell waren und somit praktisch ohne Wert.

Und was ich damit zum Ausdruck bringen möchte, ist die Tatsache, dass die NSA-Sammelwut nichts Neues ist und schon immer auf hohen Level, spätestens mit Beginn des 20.Jht. auf sehr hohen Level läuft, ob die Stasi in Ostdeutschland oder das FBI in den USA….however….

Noch drei Anmerkungen zu jener NSA-Thematik:

Erstens, als der russische Staat die Krim annektierte und solchermaßen von einigen Qualitätsmedien aus den USA wiedergegeben, konnte die NSA den Tagen zuvor und in jener Phase keine Informationen aus dem inneren Kreis der russischen Staatsmacht abfangen, da diese geschlossener Reihen (also jener 6-10 Personen, welche da entschieden haben, wobei anscheinend ja der Eisenbahnchef Jakunin mächtiger ist als der russischen Innenminister, jenem innersten Machtzirkel im Kreml) ihre digitale Kommunikation eingestellt hatten und die NSA-Experten nur verdächtige Funkstille im inneren Machtzirkel in jenen Tagen weitermelden konnten.

Zweite Anmerkung stellt die Tatsache dar, dass wie in den letzten Monaten teilweise durchgesickert, dass nicht in England oder in Deutschland die meisten abgehörten Telefonate ausgewertet werden, denn dies ist in Italien der Fall, wo zufälligerweise der NSA-Skandal ja unter ferner liefern dann läuft und warum wohl.

Als dritte Anmerkung die Tatsache, was ob der Zensur, dem präventiven Gehorsam sehr selten thematisiert wird, ist die Tatsache, dass der US-Konzern Google, also dessen Suchanfragen decken nur einen bestimmten Zeitraum online gestellter Inhalte ab, nach meinem Wissensstand bis 1997 (was bedeutet dass alles was zuvor in das Internet gestellt wurde, schwer bis gar nicht zu finden ist) und dahingehend das Kurzzeitgedächnis des Internet somit immer kürzer an Zeit wird (bald findet man nur noch Inhalte im Internet, welche nach dem Jahr 2000 in das Internet gestellt wurden zum Beispiel).

Dies sollte thematisiert werden, denn am Ende lebt man in einer tagesaktuellen Blase ohne Rückbesinnung auf die Vergangenheit.

Wobei als intellektueller Ansatz, jenseits des Bullshit der Massenindoktration und Massenunterhaltung zur Verblödung der Menschheit als „großes und ganzes“:

Also wenn man wissen möchte, was man nicht wissen möchte, ob der literarischen Version der roten und blauen Pille im Hollywood-Klassiker „Matrix“ (wo übrigens auch eine der Hauptpersonen, der Morpheus, gefoltert wird), dann sollte man sich die Nobelpreisrede des Harold Pinter aus dem Jahr 2005 durchlesen, hier in der deutschen Version:

http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/2005/pinter-lecture-g.html

Ja um so öfters man diese Rede liest, um so mehr entfernt man sich von der eigenen Matrix dann wohl und dabei geht es mir weniger um Pinters politische Klage, denn der Wahrnehmung der Wirklichkeit über das absurde Theater.

Und noch ein Artikel von der Frau Fried aus dem Politikmagazin „Cicero“, welcher aufzeigt, wie Zivilcourage kalt gestellt und des jugendlichen Zeitgeist mann/frau/mädchen/junge heute Folter cool findet…:-(

http://www.cicero.de/berliner-republik/frau-fried-fragt-sich-was-gutmenschen-schlecht-sein-soll/57715

Aber zum Wesentlichen zurückkehrend, noch ein Aspekt….

In meinem Posting „nothing special“ vom 21.05.2014, hier nach zu lesen:
http://www.bunker99.blogspot.it/2014/05/blog-post.html

Da gab es in jenem Posting das Beispiel von Litauen, ob der gelungenen Staatsfinanzierung-Renovierung und des schwedischen, so „moralischen“ Beitrag dazu, als der nordischen Gutmenschen dann wohl.

Aber nicht nur am Beispiel „Litauen“, denn man kann am heutigen Tag einer Bevölkerung noch die größte Lüge, als die einzige Wahrheit verkaufen, angefangen der Provinz und man kann dabei eine Bevölkerung beliebig in eine jede politische Richtung, ob links oder rechts, aufhetzen.

Nullo problemo

Einer zumeist am menschlich Allerniedrigsten sich orientierenden Hetze, welche nur die niedrigen Instinkte anspricht und dabei die Mehrheit niemals ihr eigenes Handeln diskutiert, denn immer nur am Verhalten des Einzelnen dann Anstoß findet, wo eine gesellschaftliche Brutalität, eine kollektive Dauerprovokation gegen den individuellen Geist, wo das Problem das Auszugrenzende und wo die Mehrheit sich im Sinne des Establishment instrumentalisieren lässt und jede Zivilisiertheit passé ist.

Also die politische Hetze gegen den Einzelnen, getragen der Gesellschaft, dies geschieht immer subtil, problemlos, gefälligkeitsleicht und stellt in einem jeden Fall das eigentliche Verbrechen dar.

Nicht der Einzelne, denn das kaum als menschlich zu nennende Verhalten der Mehrheit, welcher Politik, Wirtschaft und Kultur egal sind, denn nur der mitläuferischen Feigheit.

Und woran liegt dies unter anderem, diese Leichtgläubigkeit in Staatsseeligkeit und Machtvertrauen, jene leicht zu lenkende und zu manipulierende Mehrheit, welche niemals die Beweggründe, ja ob überhaupt ein Funken Wahrheit….ja woran liegt dies….

Ob im Fall Litauen oder in meinem Fall?

Das dumpf Monotone des politisch Monströsen im Bestialischen, welches sich gegen den Feinsinn, die Sensibilität und die Individualität, in tragischer dörflicher Trostlosigkeit, ob der Feigheit und der Dummheit, in einem kollektiven Verhalten, getragen des weiblichen Irrsinn und der männlichen (idiotischen) Präpotenz….

Dahingehend fällt mir jetzt eigentlich nur ein vor einiger Zeit gelesener Artikel, wiederum aus der deutschen FAZ ein, ob dem Geburtstag des Hitlers am 20.04, dieser Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/politik/hitler-kult-was-schenkt-man-einem-fuehrer-der-schon-alles-hat-12902958.html

Dieser Fanatismus zur Beliebigkeit, auch von der Seite der Frauen, ob jener damaligen Frauen/Mädchen, als der Schwestern im „Geiste“, der heutigen Frauen im Hinterhof Europas.

Aber neben jenem Fanatismus zur Beliebigkeit, nur um den Monstern aus Politik und Wirtschaft auch ja zu gefallen, dann auch die Ablenkung.

Aber ein konkreter Ansatz, ob jener Leichtgläubigkeit und jener leicht zu manipulierbaren Mehrheit.

Es gibt für die Mehrheit anscheinend keine Grautöne, denn nur das vorgebene Schwarz/Weiß und einmal das Beispiel von diesem Blog.

Als ich den Blog jahrelang dahingeschrieben habe, gab es darauf keine Reaktion im Hinterhof Europas, ob der Tatsache, dass den Blog dann ja eh niemand liest, dabei jene die darüber bescheid wussten (die üblichen Trottel aus Politik, Wirtschaft, Behörden und Verwaltung), im etwas doch naiven Glauben, dass dies dann ja eh niemand liest, um nach mindestens 5 Jahren erste Zweifel daran zu bekommen.

Um sogleich einige Informationssplitter im negativen Kontext ob meiner Person, an einige andere Personen weiter zu geben, welche wiederum bestimmte Informationen weitergegeben haben und dann auch ein bestimmtes negatives Bild von einem plötzlich im Umlauf ist (während man gleichzeitig jahrelang als der „Guten“ die vorgefallenen Verbrechen peinlichst genau vertuscht hat), ob des Blog und dies obwohl dies dann mit dem Blog (dem Inhalt) ja gar nichts zu tun hat, denn nur mit der Information der Information der Information, welche mit der eigentlichen Information in diesem Blog dann ja gar nichts mehr zu tun hat.

Dabei nicht der Inhalt das Problem darstellt, denn die Tatsache, dass die Reichweite der intelligenten Information nicht eingezäunt, nicht kleingehalten, nicht in einer Schublade zum Verotten, denn die autoritäre Kontrollierbarkeit, die Begrenzung auf das Provinzielle, in diesem Fall, ob der politischen Kräfte nicht zieht und dabei man immerzu vermeiden möchte, dass die intelligente Information die „kritische Masse“ überschreitet.

Aber warum funktioniert so etwas?

Ob im Fall Litauens oder in meinem Fall!

Dies funktioniert zum Teil nach dem Prinzip, was der Provinz dann öfters vorzufinden ist, ob der verschiedenen Abstufungen von ganz schlimm, wie im Hinterhof Europas, also da geht es auch um das Prinzip des „Herrn und der Knecht“.

Denn nichts hassen die Knechte mehr, als einen herrenlosen, ja einen freien Mann, der vor keinem Herr zu kriechen, der nicht gebrochen und welcher nicht andauernd Rechenschaft allem und jeden schuldig ist.

Denn dem Herr geht es um den Gehorsam, das Erniedrigende und Demütigende gegenüber dem ihm hörigen Knecht, wobei die Gefahr alles darstellt, welches jenes einfache Weltbild zu stören.

Diesem auch am heutigen Tag noch verbreiteten Steinzeitdenken, ob des gesellschaftlichen Herren/Knecht-Schema sich zu entziehen, denn den Knechten geht es nur darum den Herren zu gefallen und den Herren nur darum, die Knechte in ihrer „Matrix“, abseits der Freiheit, der Information, der Intelligenz und der Aufklärung sich zu halten.

Wobei dabei immer nur die einfache Lösung zu zählen hat….der ist dies und jenes….und das politische und wirtschaftliche Monster, von welchem man abhängig ist, ist heilig….:-(

Wobei übrigens die Frauen gegen eine Einzelperson auf zu hetzen, also das ist ja die leichteste Übung für diese politischen und wirtschaftlichen Monster, diese ungebildeten und empathielosen Frauen für den Faschismus auf zu hetzen, ist dann ja ein Kinderspiel, wobei man dann ja wie immer zu feige ist, ob des Komplementärschaden und die weit über die Provinz hinaus reichenden Folgen zu tragen.

Zum Beispiel der Tatsache, dass man seitdem weltweit, also global, nur noch als eine Bande von politischen Trotteln angesehen wird.

Also dieses Beispiel, ob des Herrn/Knecht-Schema konnte man des Hinterhof Europas auch beim Rücktritt des Caligula im Herbst 2013 beobachten.

Jene, welche ihre Position und Funktion, wie immer nicht ihrer Qualifikation verdanken, denn ihrem, in Europa sogenannten „Stiefel lecken“.

Also beinahe die gesamte politische, behördliche und verwaltungsmäßige Oberklasse des Hinterhof Europas, welche seit mindestens 20 Jahren jeden Tag, jenem Caligula die Stiefel geleckt zu haben, also kaum ist dieser nicht mehr Provinzregierungschef, schon fielen ebendiese wie der Hyänen über diesen her.

Wobei als kurze persönliche Anmerkung:
Diese politische, behördliche und verwaltungsmäßige Oberklasse des Hinterhof Europas sind die Verbrecher und nicht ich; welche das Gesetz, das Recht, die Interpretationseinheit auf ihrer Seite wissen….der geistlosen, intelligenzlosen, empathielosen und der Unmenschlichkeit ergebenen leeren Seite.

Wo mir genau jene „Personen“ die letzten 3 Jahre das Leben zur Hölle gemacht haben.

Also ich habe seit dem Frühjahr 2011 bis zum Herbst 2013 über jenen Caligula geschrieben, dahingehend, dass dieser ein unglaublich undemokratischer Diktator ist, ein Idiot, zum Teil ob seiner politischen Handlungen, zum Beispiel dem pro AS Roma, nicht mehr zurechnungsfähig und ich war dabei der Einzige der „common people“, welcher es da gewagt hat, das Wort zu erheben, in Kritik und auch, ja auch im Angriff.

Und dahingehend auch nicht nur die 99% an Stiefelleckern sofort gegen mich hatte, angefangen der Frauen, welche nicht nur in diesem Aspekt eine unglaublich negative Rolle spielen.

Und dann stellt sich heraus, dass diese Stiefellecker, also die Direktoren, Behördenchefs, Provinzregierungsmitglieder, dass diese diesen Caligula noch mehr hassen als ich, der diesen ob seiner politischen Funktion, also dem Pro-As-Roma, angegriffen hat.

Also ich greife den Caligula seit dessem Rücktritt nicht mehr an, denn nunmehr sagen plötzlich all diese Stiefellecker genau jenes, was ich den letzten 3 Jahren, ob des Caligula, als einziger von den „common people“ über diesen geschrieben habe, wo sich dann kein einziger anderer dies getraut hat.

Also diese sind eine Ansammlung von Feiglingen, Verrückten, Idioten, Stiefelleckern und Faschisten!

Aber einmal ein klinischer Befund ob dieser unmündigen, unpolitischen, beliebig manipulierbaren Masse im Hinterhof Europas.

Also die eigentlichen Radikalen, dies bin nicht ich, wie alle glauben, denn die eigentlichen Radikalen, dies sind genau jene, nicht nur der heutigen Zeit, welche mit allen Mitteln und mit extradicker Betonung auf alle Mittel, im Sinne der politischen/wirtschaftlichen Elite dafür Sorge tragen, dass die Mehrheit dumm gehalten wird, denn um dies geht es, die große Mehrheit dumm zu halten.

Eine Mehrheit, welche dann schafig bis in das Knochenmark und dumm nach Liniengenauigkeit.

Für die Schafe das Schafige und für die Hühner das Hühnerhafte, denn das Feige, das Unpolitische, das Verräterische, das Denunziatorische und das In-Den-Rücken-Fallen wird belohnt.

Man ist im Hinterhof Europas die Komplementärfolgen politischer Entscheidung (in diesem Fall pro-italienischen Faschismus) zu begreifen, zu dumm.

Zu zählen hat die negative Propaganda gegen in erster Linie das Intelligente, das Aufklärerische und das Moderne.

Die Hauptstadt Italiens auf dem Weg in ein wirtschaftliches Äthiopien ist kein Problem, denn das Problem ist die Eitelkeit eines Bingo Bongo Clowns.

Der gleich eingeschlagene Weg des Hinterhof Europas, zu einem wirtschaftlichen Sudan, ist kein Problem, denn es geht nur um die Eitelkeit der politischen Monster im Hinterhof Europas.

Wenn man eine politisch gemäßigte Position einnimmt (zum Beispiel gegen den italienischen Faschismus und dabei auch italienische Freunde hatte, aufgeschlossen, tolerant und weltoffen) des Hinterhof Europas, dann wird man politisch geschlachtet; damit die zweifelsohne als politischen Extremisten zu bezeichnenden Politiker im jeweiligen Parteiensammelbecken sich daran profilieren können (hinter dem Rücken der Öffentlichkeit den italienischen Faschismus hofieren, um jene gemäßigten Personen, welche gegen jene politische Einvernahme ist, als die eigentlichen Extremisten hinzustellen), was übrigens in meinem Fall politisch für die zwei großen Rechtsparteien im Hinterhof Europas funktioniert hat, dahingehend dass die Macht bei den immergleichen 100 Personen im Hinterhof Europas bleibt.

Man hat mir diesbezüglich gesagt, ob jener Handlungsweise der politischen Entscheidungsträger in Italien und des Hinterhof Europas, mich als den Extremisten hinzustellen, ob meiner Feindschaft zum Faschismus, damit sich die Parteienpolitiker an meiner Person, für ihr Zielpublikum aus Idioten/innen zu profilieren, also das war Machiavelli at his best.

Pure Machtpolitik ohne Empathie oder Menschlichkeit, denn nur kalte, pragmatische Machtpolitik.

Aber nur einmal bezüglich der Realität im Hinterhof Europas, um die Komplexität der Thematik begreifbar zu machen….

Also ich hatte vor dem 1.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut etwa gleich viel italienische, wie deutsche Freunde im Hinterhof Europas und war damit schon automatisch ein Dorn im Auge all jener überaus interessierten Parteien im Hinterhof Europas, welche die extremistische Auslegung bevorzugen.

Strikte Trennung der Sprachgruppen, dahingehend, über die strikte Abtrennung, all jene politisch kalt zu stellen, welche jene ethnische Grenze durchbrechen, denn damit bringt man das Wählerpotential jener Trennungsideologen, also der beiden führenden Parteien im Hinterhof Europas in Gefahr (ob der deutschen, wie der italienischen Seite).

Es geht also der politischen Klasse nicht um das „Zusammenleben“, wie aus all den billigen Marketing-Broschüren, denn politisch läuft auf beiden Seiten, sowohl der Italienischen, als auch der deutschen Seite das Gegenteil.

Wer nicht in jenes Schwarz/Weiß-Schema hineinpasst, kann gehen, so wie ja die jungen Menschen massenhaft von ebendort auswandern…..was für ein politischer Erfolg auch….:-(

Toleranz, Weltoffenheit, Integration ist nicht gefragt, denn würde die Machtposition der beiden führenden rechtskonservativen Parteien im Hinterhof Europas in Gefahr bringen.

Bekanntlich der übliche Bullshit….

Das Schafige für die Schafe und das Hühnerhafte für die Hühner….

Damit diese politischen Monster dann auch am Allerbesten dastehen….as always the same bullshit….

Nicht nur der unglaublichen Demokratiedefizite, denn vor allem dann der menschlichen Defizite.

Der Staatsterrorismus ob dieser Angelegenheit ist den Bewohnern des Hinterhof Europas so egal, wie den Bewohnern der Hauptstadt Italiens.

Auch und vor allem deshalb ist man nunmehr auf dem Weg in ein volkswirtschaftliche Nirwana.

Aber was hat man dann und man hat dann die Tatsache, dass das Angepasste eines unglaublich niedrigen, nur auf sich selbst bezogenen Charakter immer gewinnt.

Es gewinnt also politisch der konturlose, kantenlose, nur aus Oberfläche bestehende Mitläufer.

Privat, politisch und gesellschaftlich ist dabei das Gute im gesellschaftlichen Kontext der individuelle Kontostand bei der Bank.

Des Hinterhof Europas auch die scheinbar „Gebildeten“ in Funktion und Position, der Bacchani ohne Manieren und Intelligenz und daneben die xxxx, welche etwas blöd durch die Gegend starren.

Aber auf diesen „Zusammenleben“-Aspekt zurück zu kehren, ob der eigentlichen Realität im Hinterhof Europas.

Also ich habe nunmehr z.T. einer Büroauflösung beigewohnt, wo der Kundenstock, ob jenes Wechsel angeschrieben wurde und man dabei ca. 800 Briefe zu verschicken, den jeweiligen Text, doppelsprachig als Mitteilungstext, in das jeweilige Kuvert hineingegeben hatte.

Wobei der ehemalige Büroleiter dann dem neuen Personal, welche das Büro übernommen hat, mitgeteilt hat, wenn diese die Briefe zweisprachig verschicken, dann wären über 50% der Kunden der Kunden gewesen.

Nur ob der Tatsache, dass ein italienischer Text in jenen Briefen enthalten ist und dies ist nicht die Ausnahme, denn der Regelfall.

Ich habe den zurückliegenden Jahren mit so einigen Kindern im Hinterhof Europas gesprochen, deren Eltern ihnen verboten hatten, Italienisch zu lernen, ja die Hausaufgaben in Italienisch zu machen und dann fast gar nicht bis überhaupt nicht der italienischen Sprache mächtig waren (umgekehrt, von italienischer Seite, läuft dies übrigens sehr oft identisch).

Ich habe den zurückliegenden Jahren mit so einigen Kindern gesprochen, deren Eltern ihnen verboten hatten, italienische Speisen zu essen, also da gab es in deren Elternhaus niemals eine Pasta oder der Pizza, denn dies war als italienisches Essen verrufen.

Wobei die italienische Seite, auch ob jener Verhaltensweisen von deutscher Seite, sich zumeist auf die faschistische Seite geschlagen, bzw. sich selbst in einer extremistischen Position besser sehen, als in einer gemäßigten Position.

Und wenn da die deutsche Mehrheit erst einmal erfahren sollte, was man da für die schlimmsten Faschisten Italiens aufgeführt hat, so als Tourismusverein, so als Provinzregierungsmitglieder (welche das Wort Demokratie sicherlich noch nie gehört haben), wenn dies die deutsche Mehrheit erreichen sollte, wo die eigentliche Realität sich solchermaßen ausgestaltet.

Also daran kann man auch erkennen:
Die Faschisten integriert man, die Gemäßigten macht man fertig, damit man sich politisch als Gemäßigte profilieren kann.

Die Trottellogik von Trotteln und ansonsten gar nichts.

Also die Realität des Volkes des Hinterhof Europas wird gerne extremistisch ausgestaltet, damit die politischen Trotteln als integrative Figuren dahinstolzieren können und dann eigentlich nur fett das Geld abzukassieren.

Mein Gott, mein Gott, mein Gott.

Da gibt es null Intelligenz, denn nur die Trottellogik!

Wobei es ob eines Aspekt noch festzuhalten gilt, ob der Moral, ob der Mehrheit, ob des Hinterhof Europas, ob der politischen und wirtschaftlichen Monster….

Also das gesellschaftliche „Gut“ und „Böse“ ist eine Preisfrage und ansonsten gar nichts.

Man kann im Hinterhof Europas oder in Italien jenes „Gut“ für sich dann kaufen.

Denn dies ist nur eine Preisfrage und hat gar nichts mit dem persönlichen oder privaten Verhalten zu tun.

Dies ist übrigens nur ein Teilaspekt des moralischen Bankrott Europas, welcher auch vielfältige wirtschaftliche, gesellschaftliche, politische und kulturelle Folge, fast immer in einen negativen Kontext, zur Folge hat.

Dabei man sich die Frage doch stellen sollte, ob der heutigen Zeit der Intellektuelle nicht der größte Feind des Politiker ist, welcher durch die Hetze, die Lüge und der Verdummung seiner Wahlklientel überhaupt lebt.

Aber mich da als „Bösen“ zu verkaufen der Mehrheit, als politische/wirtschaftliche/behördliche Monster.

Forget it.

Dies wird nur den wirtschaftlichen Downfall beschleunigen.

Aber einmal ein Beispiel, wie sich zum Beispiel die subtile Zersetzung heutiger Zeit ausformuliert:

Also in meinem ehemaligen Wohnort, wenn da im zweiten/dritten/vierten/fünften Jahr des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, ein Ausländer, ob aus Bulgarien, Uganda oder Tibet, hinzugezogen war, dann begegnete dieser einem bereits nach 2 Wochen im öffentlichen Raum mit offensiver Verachtung, mit Beleidigungen, mit Anfeindungen und mit Drohgebärden, denn in jenen zwei Wochen Aufenthalt im Faschistendrecksloch hatten diese bereits erlernt, dass man von italienischer Seite ungestraft und mit tatkräftiger Unterstützung der Behördentrottel meinesgleichen ja nur noch als „frocio“, „porcho“ und „matto“ bezeichnete, …..

Man war also die Zielscheibe, an welcher sich alle ungestraft, zur teuflischen Schadensfreude der Verrückten im örtlichen Rathaus, austoben konnten, zur Zerstörung des Geist und der Seele einer Person, da diese nicht übereinstimmte mit den Ansichten, Meinungen und Überzeugungen der sehr intoleranten Dorfkönige, denn ob eines dem Humanismus zugewandten Geisteshaltung, diese unglaublich stark sich ausformulierende Anbiederung an den italienischen Faschismus, ob dieser Charakterlosigkeit und feigem Mitläufertum, sich dagegen mit friedlichen Mitteln opponierte.

Die Tatsache, ob des daraus sich ergebenden Spießrutenlaufen; der Wahrheit ob der unvorstellbaren Boshaftigkeit der großen Mehrheit, stellt die schreckliche Wahrheit dar, dass man sich in solch einer Situation nicht wehren kann.

Als Mensch gegen diese xxxx, welche sich in diesem Faschistendrecksloch auch noch als der Menschen bezeichnen, ….

Sobald man sich namentlich wehrt, gegen diese so intelligenz-, wie empathielosen Faschistenkriecher, sind sogleich die Behörden zur Stelle, mit der mit den Angreifern geteilten gottlosen Religion des Bingo Bongo und der identischen politischen Überzeugungen, hin zu einem intoleranten, totalitären und freiheitshassenden Faschismus der übelsten Sorte.

Also man wird andauernd, tagtäglich angefeindet, bedroht und beleidigt und wenn man darauf auch nur ein einziges Mal reagiert, dann kommen die Sklaven der politischen/wirtschaftlichen Klasse und machen einen fertig, wiederum im Namen jener…. Bestien, welche einen da andauernd anfeinden, bedrohen und beleidigt haben.

So formuliert sich am heutigen Tag eine subtile Zersetzung eines Menschen, welcher dabei, ob des Geistigen oder Seeligen, zerstört wird.

Dabei eskaliert die Situation, ob der Gegenseite andauernd, da versuchen einem die Menschen absichtlich in das Fahrrad hinein zu fahren (wobei natürlich man selbst die Schuld und die Folgen zu tragen hat, dass man sich auch von anderen Personen in das Fahrrad hineinfahren lässt); da wird man dermaßen geächtet, dass man bei jedem Schritt höllisch aufpassen kann und…undsoweiter undsofort….der Aspekt wider mich solchermaßen an, dass ich darüber nicht schreiben möchte….

Also man kann sich nicht einmal wehren, denn da man als missliebiges, ausgeschlossenes Mitglied der Gemeinschaft den geschlossenen Reihen, ob der Politik oder der Behörden, sich gegenübersieht.

Und der Bodensatz der Gesellschaft, der anscheinend ziemlich groß ist, natürlich dann Oberwasser wittert…

Wobei man womöglich zur Kenntnis nehmen sollte; dass der Diskurs ob meiner Person, nach diesen jahrelangen Todesdrohungen, diesen andauernden Drohungen von behördlicher und politischer Seite mit Gefängnis oder Psychatrie….

Wo das Kehle durchschneiden keine Straftat ist, aber politisch gegen den Faschismus zu sein sehr wohl.

Also damit wird man weder als Behörden, noch als Geheimdienste, noch als politisches oder wirtschaftliches Establishment, bei mir nicht mehr weit kommen, denn am Ende noch alles verlieren.

Aber als letzten Punkt, warum die Italiener (=Italien) so chancenlos wie die Deutschen (=Deutschland) dann waren und sind..

Also im Frühjahr 2013, spätestens nachdem ich meinen Roman“ Europa“ beendet hatte, hier in diesem Blog in jenem Zeitraum nachzulesen, braute sich dem Hinterhof Europas wieder einmal ein Unheil, ob meiner Person, dann an.

Weniger ob der wiederholten Anwesenheit des AS Roma zum wirtschaftlichen und politischen Selbstmord des Hinterhof Europas und Italiens, denn ob der Tatsache, dass die politischen Trottel im Hinterhof Europas zum Teil womöglich zu realisieren begannen, dass alles was von deren politischen Lebenswerk bleiben würde, etwas mit mir mittlerweile zu tun hatte.

Aber bevor ich da in das Schwafeln gerate, zum eigentlichen Thema, warum die Italiener (=Italien) völlig chancenlos sind:

Also es braute sich wieder einmal ein Unheil ob meiner Person zusammen, ob des verschlafenen Provinznest mit seinen sadistischen Dorfkönigen mit ihrer unglaublich trottelinhaften weiblichen Apanage….

Dieser geistlosen Trostlosigkeit in bemitleidenswerter Erbärmlichkeit.

Diesem Ground-Zero der Intelligenz und Kultur, welche man hinweg zu werfen, um sich tiefer im Faschismus zu suhlen, als der verrohten, dummen und unglaublich brutalen Mehrheit, welche nicht die Politik, die Wirtschaft, die Lebensbedingungen, die sozialpolitischen oder makroökonomischen Faktoren interessen, denn nur die eigene Niedrigkeit am nächsten Menschen so böse wie möglich auszuleben.

Aber einer dritten Kampagne, nach jener im Sept./Okt. 2010 und jener im Juni/Juli 2012.

Wie üblich ungestört und unbemerkt ihrer widerlichen Machenschaften.

Wie immer alle gegen einen.

Und ich entzog mich jener sich anbahnenden dritten Kampagne dann auch dahingehend, dass ich bis Anfang Juni 5 1/2 Wochen vom Hinterhof Europas abwesend war.

Man auch anmerken sollte, dass ob der Machtdämmerung des Caligula, nicht mehr alle (mit Betonung auf alle) auf der Seite dieser xxxx dann sich befanden, auch ob der wiederholten Zerstörung einer Person für einen italienischen Faschismus….

Einige Personen auch in der Zwischenzeit, ob welcher soziale Klasse auch immer, diese gesamte Angelegenheit dann auch zu hinterfragen begannen, warum man da einen Einzelnen, womöglich auch ermordet, nur damit die politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und des Hinterhof Europas als der …. dann glänzen konnten.

Es bahnte sich also dem Faschistendrecksloch eine dritte Kampagne gegen meine Einzelperson an, wobei es dabei immerzu um „Leben oder Tod“ dann geht, was die politischen Monster im Hinterhof Europas dann ja zum spotten finden, Seite an Seite mit ihren empathielosen….

Und dann geschah etwas, als diese Kampagne bereits im Anlaufen gegen meine Person dann war….

Und zwar häuften sich die von meiner Seite getätigten Beobachtungen (mittels der Ohren in diesem Fall; also einem Sinnesorgan, welches man in Italien oder dem Hinterhof Europas dann ja anscheinend nicht mehr braucht).

Also genau in jener Phase häuften sich in auffälliger Art und Weise die Beobachtungen mittels der Ohren….

Denn um so näher jene Kampagne von diesen unglaublichen Verrückten, diesen Monstern aus der Politik und Wirtschaft Italiens und Tirols….

Also es gab dann eigentlich keinen Tag in jener „heißen Phase“ in welcher ich mittels der Beobachtung der Ohren, nicht der Menschen hörte, ob der offiziellen Seite oder nur der Menschen, welche darüber sprachen, dass sie für mich beten würden….

Ob meinem Leben….

Und wie kann dies sein, dass all diese Menschen für mich beten, wo doch diese Monster aus der Politik, den Behörden und der Wirtschaft, also diesen …. auf der Gegenseite (welche trotz ihrer Rolle in den Staatsapparaten ein sehr konkretes Böses waren und sind)….

Wo diese doch für alle die Guten sind und ich doch der Böse bin!

Wo Menschenleben ja keinen Wert haben, denn nur die  monströse Eitelkeit der Bingo Bongo Clowns oder dieser politischen Monster?

Wo doch ich hier der Böse bin und diese Monster aus dem Hinterhof Europas und Italiens das Gute sind?

Wo es doch ein Litauen gibt!

Und wie kann es dann sein, wo doch diese politischen, behördlichen und wirtschaftlichen Monster von A bis Z, angefangen den Frauen, alles bestimmen und alles festlegen und alles kommandieren und alles zerstören.

Dieses Establishment im Hinterhof Europas, welche die Mehrheit aufzuhetzen, in einem Verhalten, dass man auf keinen Fall noch als menschlich erachten sollte.

Wie kann es dann sein, wo doch ich der Böse bin, dass da eine ziemlich große Anzahl an Menschen für mich zu beten beginnen.

Und nicht für diese politischen, wirtschaftlichen, sportlichen und behördlichen Monster aus der untersten Schublade des Totalitarismus, hasserfüllt ihrer Räubertaschen mit noch mehr gestohlenen Geld und noch mehr Hurenapanage zu füttern, diese Totengräber Italiens und des Hinterhof Europas.

Wo doch die politischen Monster im Hinterhof Europas mit ihren Schweinereien und ihren noch größeren Schweinereien, also diesem Hurengesindel an deren Seite, wenn diese doch die Guten sind?

Wie kann dies sein?!

Und die Wahrheit ist jene, dass jene dritte Kampagne dann nicht gekommen ist.

Ob dem Beten oder nicht, sei dahingestellt.

Einem Beten, dass es übrigens all die Jahre gegeben hat, bereits im Frühjahr 2007 in Wien.

Und natürlich ist dies nichts wert….

Man hat ja kein Gewissen, keine Moral und dann eigentlich, so als behördliche/politische/wirtschaftliche Monster des Hinterhof Europas und Italiens….

Eigentlich hat man dann und in einigen Jahren ganz sicher überhaupt nichts!

Ob der andauernden Eskalation auf praktisch allen Ebenen von der Gegenseite.

Welche von außerhalb plötzlich der Grenzen gezogen wurden.

Dies sei dahingestellt.

Gegen diese Dorfmafia im Hinterhof Europas mit ihren Trottebehörden und ihren Trottelknechten!

Als politische/wirtschaftliche Klasse des Hinterhof Europas!

Aber was hat dies zu bedeuten, dieses Beten.

Also es gibt mittlerweile nicht nur eine politische Front, eine nachrichtendienstliche Front, eine im Prinzip als militärische Front zu bezeichnende Trennlinie….

Denn es gibt auch eine religiöse-ideologische Front gegen diese Monster aus der Politik und der Wirtschaft im Hinterhof Europas und Italiens.

Und diese religiöse-ideologische Front, diese geht bereits seit einiger Zeit auch durch das italienische Militär, durch die italienische Nachrichtendienstgemeinde und durch die italienische Behörden.

Denn diese stellten sich dann irgendwann die Frage, ob man mit diesem totalitären Staatsterrorismus gegen einen Einzelnen und dessen Familie in totaler Feigheit und totaler Unmenschlichkeit, ob sich dies langfristig sich wohl auszahlt.

Immer nur auf die Unmenschlichkeit, immer nur auf den Faschismus, immer nur auf den Staatsterrorismus zu setzen.

Denn dass der Menschen-/Kinderleben mehr wert sind, als die kranke Eitelkeit einiger Bingo_Bongo Clowns, dass der Menschen-/Kinderleben mehr wert sind, als die Bestialität unglaublicher politischer und wirtschaftlicher Monster Italiens und des Hinterhof Europas….

Diese Erkenntnis wird die Schande der nächsten Generation dann sein, ob dieser politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und des Hinterhof Europas!

Die Dunkelheit

April 28, 2014
Die Dunkelheit

Da privat wieder einmal offline zunächst einmal ohne Bilder….

Ich habe am 15.12.2007 ein Gedicht mit dem gleichnamigen Titel, wie dieses Posting geschrieben, also „Die Dunkelheit“; dieses Mal aber mit einer anderen Thematik und das Gedicht hier nach zu lesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2007/12/die-dunkelheit-z.html

Aber schon bemerkt….nicht….auch egal….

Also das Bild bezüglich der Veränderung der US-Staatsanleihenhalter vom Dezember 2012 bis zum Dezember 2013 im letzten Posting „Manna from Heaven“ vom 25.02.2014.

Das bezüglich des DEXIA-Bankkonzern pro forma bankrotte Belgien steigert, in einem einjährigen prozentuellen Anstieg von 85%, seinen Anteil an US-Staatsanleihen, von 139 auf 257 Milliarden US-Dollar.

Dabei gleicht der europäische Kleinstaat Belgien, welcher sich bekanntlich bezüglich der DEXIA; so eine Art belgische HypoAdria, auch am heutigen Tag noch, in schweren finanziellen Turbulenzen sich befindet, nach vorliegenden Informationen, anscheinend den immer geringer werdenden prozentuellen Anstieg an US-Staatsanleihen durch den Staat China aus (welche nur noch um +4% zwischen Dez.2012-Dez.2013 US-Staatsanleihen gekauft haben und dabei deren Kauf von US-Staatsanleihen langsam abgedrosselt wird).

Anscheinend handelt es sich dabei, um so ziemlich die identische Summe, bezüglich Chinas geringerer Kauflust an US-Staatsanleihen, welche in identischer Summe vom europäischen Kleinstaat Belgien ausgeglichen wurde.

Und dafür gibt es so tragisch es auch ist nur zwei Erklärungsansätze, wobei der erste Erklärungsansatz, das Belgien als ein EZB-Trojaner agiert, nach vorliegenden Informationen ausscheidet.

Bleibt als letzter Erklärungsansatz nur die Tatsache der 27 toten Zeugen zu benennen, ob des bekanntesten Kriminalfall Belgiens.

Ich habe über jenen sehr schrecklichen Kriminalfall am 26.07.2010 ein Postings namens….von den Guten und den Bösen…..geschrieben, hier nach zu lesen:

http://bunker99.blogspot.de/2010/07/sempre-contro-il-fascismo_26.html

Also langsam sollte es den Menschen womöglich klar werden, das vom Hinterhof Europas, Italien oder Österreich, von Belgien bis xxx die eigentliche Superkriminalität von der Elite (ob Politik oder Wirtschaft) ausgeübt wird, mit derartig schrecklichen Verbrechen im Akkord….

Und die Menschen werden immer diesen Superkriminellen hörig sein, ob bei der Liebe der Frauen oder beim Glauben der Männer; egal welche superkriminellen Handlungen diese Superkriminellen auch setzen….:-(

Wobei ohne Thema dieses Posting begonnen, gilt es doch einmal fest zu halten, bezüglich meinem zurückliegenden Russland-Posting, dem vorvorletzten Posting….

In der Zwischenzeit ist als qualitative Information einigen westlichen Qualitätsmedien durchgedrungen, dass für die zwei widerlichen Anschläge in Wolgograd im Vorfeld der Winter-Olympiade in Sotchi, dass für jene beiden Anschläge auf Zivilisten, anscheinend, nach vorliegenden Informationen, der von mir im Russland-Posting genannte Geheimdienstchef Saudi-Arabiens direkt dafür verantwortlich zu machen ist (wobei bezüglich diesem, nach meinem letzten Posting, es Rücktrittsgerüchte gegeben hat, da dieser international sowieso, überhaupt nicht mehr tragbar ist….however….).

Und das ist der beste Freund des Westen, nur einmal bezüglich Terrorismus, dem Anti-Terror-Kampf und dem „Gut und Böse“….:-(

Aber einmal zur Gegenwart zurückkehrend, am heutigen Tag sind mir folgende drei Zeitungsartikel im Internet als Erstes aufgefallen….

Folgende drei Artikel:
Auf deutsch:
http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303801304579408291858722668.html?mod=trending_now_3
Auf englisch:
http://www.zerohedge.com/news/2014-02-27/rome-verge-detroit-style-bankruptcy
Auf italienisch:
http://www.lastampa.it/2014/02/28/italia/politica/un-disavanzo-strutturale-da-milioni-al-mese-e-debiti-vecchi-di-anni-uzCEHQ5E6oWFjs8EQlmD8K/pagina.html

Da sollten eigentlich alle Alarmglocken in Italien dann losgehen, wenn man da von einem „detroit-stlye-bankruptcy“ schreibt.

Im „La Stampa“ Artikel steht geschrieben, das die römische Stadtverwaltung die Rechnungen für die Sommerolympiade von 1960, bis zum heutigen Tag, bekanntlich dem 28.02.2014; also 54 Jahre später, noch nicht bezahlt haben….ja Mahlzeit….

Das Problem ist dabei auch jenes, dass die Römer überhaupt keine Ahnung haben, was da auf sie hinzurollt, bezüglich dem Bankrott und als erste Reaktion sollte doch die so faschismus-affine Regierung des Hinterhof Europas erst einmal einige hundert Millionen Euro springen lassen, schließlich steht man ja geschlossener Reihen für den Faschismus der widerlichsten Art.

Aber das italienische Rom wird das europäische Detroit und da hat es sich aber gelohnt mein Leben zu zerstören, für einige Bingo Bongo Clowns und immer die Dümmsten von allen entscheiden zu lassen.

Das hat´s ja volkswirtschaftlich voll gebracht….mein Gott, was für ein Trottelvolk….

Ach ja genau, bin ja ich der Verrückte und nicht diese superkriminellen Irren aus Politik und Wirtschaft von Ost bis West und Nord bis Süd.

Wobei, bevor ich auf anderes Thema wechsle, einmal eine persönliche Meinung, namentlich zu dem Meinungsspagat.

Von einem Francois Hollande, welchen ich mittels zweier Postings im Frühjahr 2012 des Präsidentschaftswahlkampf unterstützt habe, z.B. das „Tour de France“ Posting, vom 28.04.2012, hier nach zu lesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2012/04/tour-de-france-z.html

Bis zu der Unterstützung eines Mitt Romney im US-Präsidentschaftswahlkampf, zum Beispiel das Posting „Bump in the Road“ vom 27.09.2012, hier nach zu lesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2012/09/bump-in-road-z.html

Also das ist ein weiter Meinungsspagat, wobei nicht einmal Russland oder die USA, welche ja so ziemlich im Gegensatz dann stehen, das Problem darstellt; denn der größte Meinungsspagat ist dann  bezüglich der Asien-Posting, das Thema Japan und China, welche ja wenig verbindet und bezüglich jenem Meinungsspagat, einmal….

Also abgesehen von jenem Meinungsspagat, wo ich meinen an Anzahl ja unendlichen Feinden Munition dann liefere, da ging es mir immerzu, um das Beste für Frankreich und das Beste für die USA, wobei ich auch am heutigen Tag der Meinung bin (und dahingehend ja auch bestätigt wurde von der in der Zwischenzeit stattfundenden Entwicklung), dass jene Personalien das Beste für ihr jeweiliges Land sind bzw. gewesen wären….however….

Als Nebenaspekt nur angemerkt, seitdem ich den Mitt Romney mit 9 Postings im Zeitraum Juli-November 2012 unterstützt habe, halten mich nicht mehr nur die Rechten für irre, denn auch die Linken….nun ja, wenigstens einen positiven Nebenaspekt….:-)

Aber….

Es gibt die geläufige Aussage bezüglich China und diese lautet folgendermaßen:

In China sterben die Solschenizyn Chinas alle schon in der Volksschule.

Oder anders formuliert.

In China werden die chinesischen Solschenizyn alle schon in der Volksschule gestorben.

In Singapur und einem Hinterhof Europas sterben die Solschenizyn dann wohl schon in der Säuglingsstation aus….:-(

Und braucht irgendjemand irgendwo solche Solschenizyns?

Nö!

Was man braucht, weiß man ja….:-(

Also dabei geht es mir darum auf zu zeigen; weniger bezüglich China, denn bezüglich dem Traumland eines jeden Kapitalisten….also Singapur….

Bezüglich Singapur habe ich ein Buch gelesen, wo der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmuth Schmidt ein langes Gespräch mit dem ewigen Ministerpräsidenten Singapurs; dem asiatischen Mastermind Lee Kuan Yew geführt hat….

Zusätzlich habe ich eine Reihe von Artikeln über die wirtschaftliche Entwicklung Singapurs in den zurückliegenden Jahrzehnten gelesen….

Und klar, in Singapur wurde das GDP in außerordentlichen Rahmen in sehr kurzer Zeit gesteigert; der Deng Xiaoping aus China hat das wirtschaftliche Rezept Singapurs Ende der Siebziger eins zu eins auf Chinas Sonderwirtschaftszonen übertragen….

Aber gleichzeitig ein Super-DDR-Staat, welcher jede politische Opposition sofort liquidiert, wo es keine Privatheit mehr gab und gibt, denn einen Staat der andauernd im Privaten herumschnüffelt, wo wenn man eine Kaugummi in der Öffentlichkeit kaut, drei Jahre in das Gefängnis geht….

Und die westlichen Konzerne, von den USA bis in die Schweiz, welche allesamt sogleich ihr Hauptquartier in Singapur aufgeschlagen haben (wo anscheinend mittlerweile mehr Geld, als in Liechtenstein, Luxemburg, Schweiz steuerfrei gebunkert wird), angelockt von den paradisischen kapitalistischen Bedingungen….

Und da zerstört sich der Kapitalismus gleich selbst, reduziert sich auf ein 1% Elitenspektakel und das Volk bekommt ja dann hoffentlich genügend „Bingo Bongo“.

Also da hat man einen der größten Feinde des Westen (da sollte man einmal die Aussagen des Lee Kuan Yew aus den Siebzigern und Achzigern über den Westen sich anhören:-( so lange alimentiert, als westliches Großkapital, bis man sich gleich Selbst, als westlicher Kapitalismus, damit kalt gestellt hat.

Und man muss doch festhalten…..

Ein Japan, welches klarerweise eher anti-individualistisch ausgelegt ist, also da haben sich sehr viele Subkulturen im Laufe der Zeit entwickelt; der Freaks und der Möglichkeiten, welche es in einem Singapur niemals gegeben hat; wo nur und nur das Geld dann zählt und wenn einer das Wort Arbeitsrecht auch nur abspricht, sofort in einem Gefängnis verschwindet (mit einer Rechtssprechung, dagegen ist die westliche Anti-Terror-Gesetzgebung, welche sich nicht gegen Terroristen, denn gegen das Volk richtet, also jene Gesetzgebung, welche ja jedes Recht untergräbt, ist dagegen ja ein Witz).

Also Japan hat 127 Millionen Einwohner und das Kapitalismus-Paradies Singapur hat 5,7 Millionen Einwohner….

Trotzdem hat Japan ein GDP von ca. 36.000 US-Dollar pro Kopf und Singapur ein GDP von ca. 33.000 US-Dollar pro Kopf.

Was angesichts der Bevölkerungszahl darauf schließen lässt, das Japan wirtschaftlich und finanziell, trotz keines „Safe Heaven“ für das gestohlene Geld, trotz keiner Steuerfreiheit, trotz, trotz, trotz….

Hat man denn aus Singapur jemals eine kulturelle, geistige oder seelische Leistung gehabt?

Nein!

Denn da gibt es nur und nur die wirtschaftliche Leistung!

Mit alles gleichgeformten kapitalistischen Erfolgsmodellen mit viel Hure und wenig Mensch.

Hat man aus Japan jemals eine kulturelle, geistige oder seelische Leistung gehabt?

Ja!

Und zwar eine völlige überragende, dem Westen ebenbürtige Kultur!

Sterben in Japan die Solschenizyn schon in der Volksschule?

Wohl nur zu 65% dann wohl….:-(

Ich möchte diesbezüglich, hoffentlich das letzte Mal, da es ja praktisch in einem jeden Posting seit dem Herbst 2012 vorkommt, einen persönlichen Aspekt bemühen….ja, genau….das Naserümpfen aller Frauen des Hinterhof Europas (12-99) im Juni/Juli 2012, im Vorfeld des vierten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut im Hinterhof Europas….

Ja, ja….

Also welchen kulturellen, geistigen oder seelischen Input haben denn die Bewohner des Hinterhof Europas den zurückliegenden 6.500 Jahren erbracht?

Ja genau, gar keinen, idem wie in Singapur, denn es zählt bekanntlich vom Hinterhof Europas bis nach Singapur, nur das Geldfressen und nur das Geldfressen.

Ohne Geist und Kultur bleibt diesen ja womöglich auch gar nichts anderes übrig, außer dem Geld-Fressen….

Aber nur einmal bezüglich den Frauen im Hinterhof Europas, so begeistert vom politischen Faschismus Italiens oder von den ungeheuerlichen politischen und wirtschaftlichen Monstern ebendort…

Also das war damals, wo bekanntlich eine jede, ausnahmslos alle Frauen in jenem Stadtgebiet ein jedes Mal im genannten Zeitraum, wo ich so nebenbei als Lehrer noch gearbeitet hatte und nicht durch kriminelle Handlungen geglänzt habe, denn gänzlich im Gegenteil….

Eine jede Frau/Mädchen (12-99); ein jedes Mal meiner angesichtig werdend, dazu alle Italiener; ein jede/r Italiener/in….ein jedes Mal….

Also das kann man dann eigentlich nur mit einem letzten Beispiel ädequat vergleichen:

In einer Hühnerbatterie; also da wird den tausenden Hühnern in ihrem engen Käftig mittels eines Lichtreflex mitgeteilt, wann diese, zu einer bestimmten Uhrzeit, ein Ei zu legen haben….

Man könnte da auch zu einer vorher festgelegten Uhrzeit, schreibe ich einmal um 10:00 Uhr vormittags, mittels eines akkustischen Reflex, diese tausenden Hühner in der Batterie, genau um Punkt 10 Uhr mittels akkustischen Reflex, ein Ei zu legen….

Und dieses Vergleich aus der Tierwelt auf die „Menschen“ übertragen…..

Also das identischen Verhaltensmuster zwischen jenen tausenden Hühnern in einer Hühnerbatterie und den Frauen des Hinterhof Europas in jenem Juni/Juli 2012, um übrigens geschlossener Reihen Partei für die widerlichste Form von Politik überhaupt; um geschlossener Reihen ihres völligen Irrsinn….

Also egal von welchen Gesichtspunkt aus, man es auch betrachtet…..

Da gibt es keinen Unterschied im Verhalten.

Wie ferngesteuert, wie ohne jede Intelligenz, Reflexion oder Verstand….

Aber das man sich auch anders, zum Beispiel menschlich verhalten könnte, also darauf kommt da kein Huhn in der Legebatterie und darauf kommt auch keine „Frau“ im Hinterhof Europas in jenem Zeitraum….

Wie seltsam auch, das keine einzige Frau (12-99) in jenem Zeitraum auf den Gedanken gekommen ist, sich anders zu verhalten, als all die anderen; womöglich stinkt der Faschismus dann ja bekanntlich für die „Huren des Faschismus“ am Besten!

Aber völlig gewissenslos, völlig intelligenzlos, völliger Dummheit in völliger Hörigkeit hin zu dem was man diesen vom wirtschaftlichen/politischen Establishment vorgibt….

Also da bekommt man schon so seine Zweifel, ob man jene Personen eigentlich als Menschen einstufen sollte oder gleich wie das politische/wirtschaftlich Establishment als der Bestien….

Also diese Frauen und die Solschenizyn im Hinterhof Europas…..

Da gab und wird es niemals irgendwelche Solscenizyn dann geben und wenn, dann bringt man diese so schnell als möglich unter die Erde.

Der Common Sense des Hinterhof Europas dann wohl.

Wie bereits geschrieben, der empathielosen Bestien, ob Mann oder Frau!

Und wie bereits geschrieben, ob Belgien, der Hinterhof Europas oder Italien….

Jene, welche das Volk für die Guten hält….die Politiker und die Wirtschaftstreibenden….

Also das sind der Kriminellen jenseits jeder Vorstellungskraft, welche übrigens gänzlich im Gegensatz zu mir, schon seit sehr langer Zeit, in das Gefängnis dann gehören würden.

Aber ein Erklärungsansatz für jenes Verhalten, wenn man es denn Verhalten nennen möchte.

Der patriarchalische Chauvinist Sigmund Freud, welcher im Gegensatz zu allen genannten „so Guten“ und „so Liebevollen“ in diesem Posting die Menschheit verbessert hat, denn zu etwas Besserem auf diesen Planeten unglaublich viel beigetragen hat.

Also dieser hielt, z.B. im Ödipus-Komplex festgehalten, die weiblichen Verhaltensweisen nur für eine Reflexion auf männliche Verhaltensweisen.

Freud schrieb dahingehend von einem Schatten.

Das der weibliche Geist und die weibliche Seele ein Schatten des männlichen Geist und Seele dann seien.

Und das hat übrigens der Sigmund Freud geschrieben, nicht ich!

Im Kontext der damaligen Zeit schrieb der S. Freud dabei aus einer patriarchalischen, eher schon chauvinistischen Sicht der Dinge, welche damals Common Sense waren, angefangen im Wissenschaftsbetrieb, wo es damals ja noch gar keine Frauen gab, weder im Lehrbetrieb, noch bei den Studenten….

Aber diese unglaubliche Geringschätzung des Sigmund Freud für den weiblichen Geist, welchen dieser beiseite stellend, als einen Schatten des männlichen Geist bezeichnete…

Dabei bin ich persönlich der Meinung, nach jener persönlichen Erfahrung im Juni/Juli 2012 mit den Frauen im Hinterhof Tirols und deren Verhalten….

Der Legebatterie der Hühner und das identische Verhalten des weiblichen Teil der Bevölkerung nach einem politischen Input von nazifaschistisch-bestialischer Seite!

Also es ist doch weniger ein Schatten, als eine Dunkelheit, welche sich  da über die Talente und Begabungen; welche sich über die Lebenslust, welche sich über die Unangepasstheit, über die Individualität, über das seelische und geistige Potential dann legt.

Nicht nur von Seiten der Frauen, denn auch der Männer.

Man doch eigentlich, bezüglich dem Geist und der Seele unglaublich vieler Menschen, ob Frau oder Mann, man doch schreiben sollte, das deren Geist und deren Seele nicht Licht spenden/geben; nicht Talente und geistiges und seelisches Potential zu fördern, denn es dieser unglaublichen Anzahl an Menschen doch immerzu darum geht, genau jene Talente, genau jenes seelische und geistige Potential zu zerstören.

Das in einer unglaublichen Anzahl an Menschen die Dunkelheit, ob dem Licht, obsiegt und jene Menschen, ob von einem Hinterhof Europas oder einem Singapur, es immerzu nur darum geht, noch angepasster als alle anderen zu sein, noch kriecherischer als alle anderen, noch hinterhältiger und niederträchtiger als alle anderen zu sein….

Und ich nenne es jetzt einmal die Dunkelheit.

Welche von den politischen und wirtschaftlichen Monstern diese Dunkelheit nach Kräften befördert wird, damit auch ja alle kriechen und geistlos dem Vorgegebenen folgen….

Und bei dieser unglaublichen Anzahl an Frauen und Männern, von Italien bis zum Hinterhof Europas, da gibt es kein Licht, denn nur diese Dunkelheit.

Da geht es Zeit deren Lebens nur darum Talent und Licht zu zerstören; um so unmenschlicher, um so anerkannter bei allen anderen Menschen und dabei andauernd das Widerlichste triumphiert, das Geistlose und das Seelenlose, …..

Damit die politischen und wirtschaftlichen Monster auch groß reüssieren.

Damit wie die Hühner ihre Eier auf einen Lichtreflex, die Frauen auf einen politischen Reflex, alle sich wie der zombiehaften Aufziehpuppen einer monströsen nazifaschistischen Bestialität sich aufführen….

Und am Ende hat man keine Kultur, keine Talente, keinen Geist und keine Seele, denn nur die Gleichschaltung….

Da gibt es ja in einem Hinterhof Europa ja nicht einmal die Vorstellung, das es einen Solschenizyn geben könnte; denn dass ist doch jenseits jeder Vorstellungskraft, ja das ist dann doch kriminell, verrückt, krank und irre…  .

Aber wenn es nicht einmal in der Vorstellung der Menschen die Möglichkeit, dass es so einen wie den Solschenizyn geben könnte, gibt, denn alle nur davon schwärmen wie toll die Gulags doch waren und wie gut das dem Volk getan hat, ob 10 Millionen verhungerter Menschen, ob Kind, Vater, Mutter, ob Frau oder Mann….ist ja völlig egal…..

Für die Mehrheit wird das immer etwas Gutes sein….

Aber wenn es nicht einmal in der Vorstellung der Menschen die Möglichkeit, dass es so einen wie den Solschenizyn geben könnte, gibt…..

Denn nur das Geldfressen und nur das Anbeten faschistischer Götzen….

Nur als der mit null Identität, null Eigenheit ausgestatteten Aufziehpuppen dem kollektiven Dreck zu folgen….

Denn da ist bei all diesen Menschen nur die Dunkelheit….

Da war nie ein Seelenfeuer oder ein Geistesblitz….

Denn da war nur das kriecherische Feige und das geistlose Nachplappern und Nachäffen…..

So jetzt ist es 10 Uhr vormittags, jetzt alle ein Ei legen oder einmal die Nase rümpfen….

Damit die Sonne auch unterm Horizont bleibt und man es sich in der geistigen und seelischen Dunkelheit auch am Besten hat.

Und da ist keine Seele und kein Geist…..denn bei diesen unglaublich vielen Menschen…..

Da war und ist nur die Dunkelheit.

Zwei Anekdoten

Januar 22, 2014

…..zwei Anekdoten….

Die Relativität

Letzte Woche habe ich gelernt, was das im Mittelalter gebräuchliche „den Löffel abgeben“ bedeutet.

Einen ebensolchen Löffel zu besitzen, galt im Mittelalter, als etwas vom Wichtigsten des eigenen Eigentum; was soweit ging, dass wer keinen solchen Löffel besaß; kein Ernäherungsrecht hatte.

Die Bauern, als die damalige absolute Bevölkerungsmehrheit, trugen jenen Löffel, an ihren Körper, mit sich herum und der beste Löffel denn eine Familie besaß, wurde beim Tod des Vaters, an den ältesten Sohn überreicht.

Es hatte also solch ein heute banaler Alltagsgegenstand, wie ein Löffel, im Mittelalter enorme Bedeutung

Dabei entstammt der Ausdruck „den Löffel abgeben“ in direkter Ableitung, von den damals sehr zahlreichen Tagelöhnern, deren zumeist einziger Besitz, ein ebensolcher Löffel war.

Wobei sehr oft ein solcher Löffel, den jeweiligen Tagelöhnern, von ihren damaligen „Arbeitgebern“ geliehen wurde.

Und wenn ein solcher Tagelöhner verstarb, wanderte der Löffel wieder in den Besitz des „Arbeitgeber“ über.

Also wenn ein Tagelöhner oder Bauer oder Handwerker damals verstarb; dann wurde diesem/dieser zumeist als Erstes der Löffel abgenommen.

So weit, so gut….

Am Tag nach jenen Erkenntnisgewinn, in der „Jetzt-Zeit“ also, nach einem eine Woche zuvor erhaltenen Tip von einer 84-Jährigen (bei einem Café in einer Bäckerei) undsoweiter undsoweiter….

Also da suchte ich ein Altwaren/Gebrauchtwaren-Geschäft auf; eines mit katholischen Anstrich und wollte mir ebendort drei Töpfe kaufen (welche zwar furchtbar nach Armut stanken, dass alle ihre Nase nur noch zu rümpfen; also nicht niegelnagelneu; dafür aber geschlagene 800% günstiger).

Gesagt….getan, suche ich mir drei Töpfe aus und begebe mich dann zur Kassa, wo vor mir ein etwas älterer Mann, nach meinem subjektiven Eindruck, vom äußeren ersten Eindruck, nicht mehr im besten geistigen Zustand; also der befindet sich dann vor mir bei der Kassa und legt ebendort seinen Einkauf auf die Theke:

4 Messer, 4 Gabel und 8 Löffel.

Die Frau an der Kassa nimmt dann jedes Besteckteil einzeln und zählt dieses ab; wobei jene Frau für den alten Mann laut mitgezählt hat…..10…..20….30….40….50….

Und das waren immer Zehnereinheiten von europäischen Cent….vom Euro abgeleitet….

Dann, als der ältere Mann den Preis erfährt, also Euro 1,60; eilt dieser nochmals zu einem Regal, nimmt sich noch 2 Messer und 2 Löffel und kehrt zur Kassa zurück und bezahlt für all dieses Besteck dann Euro 2.

Also so ein Löffel, welcher vor 400 Jahren, mehr oder weniger, für die Allermeisten, das Wertvollste war, was diese ihr Eigentum bzw. ihren Besitz nannten; das bekommt man heute für 10 Cent.

Nicht einen Löffel, denn so viele Löffel, für sehr wenig Geld, wie man auch möchte….

Also das erzählt doch so einiges, wie relativ materieller Besitz, wie vergänglich Geld und materieller Reichtum doch waren und sind….damals alles, heute nichts…..heute alles, morgen nichts…..

Ja wie relativ eigentlich materielle Werte doch waren und sind, gleich fallenden Blätter im Wind; so stabil und andauernd, wie Schnee im Winter.

Und angesichts dieser Löffelgeschichte, dass zeigt doch auf, dass die einzig wahren Werte, welche länger andauernd, als der Freistoß mit einer Banane von einem Bingo-Bongo Clown, welcher 60.000 Euro am Tag dafür verdient; den Affen in der Manege zu spielen….

Also, dass die einzig wahren Werte, die geistigen (kulturellen) und seelischen (menschlichen) Werte dann waren und sind.

Nur läuft andauernd das genaue Gegenteil und wohl nur darum, damit die Geistlosen und Seelenlosen die Menschheit zu knechten und zu entrechten mit der Knute Geld….

Und da sollte man sich als Gesellschaft, Gemeinschaft, Politik doch etwas loslösen….nicht nur vom Bestialischen….aber dass wird sich wohl nichts ändern….kann man heutzutage ja alles kaufen….dressierte Weibsbilder….dressierte Tiroler auf Faschismus-Entzug…..dressierte Italiener ohne Fußball-Sucht….alles kann man mit dem Geld dressieren und geistig kastrieren…..damit die Geistlosen und Seelenlosen die Menschheit zu knechten und zu entrechten mit der Knute Geld….

Damals wie heute….as always the same bullshit

Das Deja-Vu (z.ü.)

Die von mir sehr verehrte polnische Lyrikern Wislawa Szymborska, nur die Gedichtbänder 101 Poems (101 wierszy) oder Hundert Freuden (Sto wierszy – sto pociech); also die sollte man als Mensch womöglich wirklich gelesen haben; auch wenn es dann….ja genau….hat dann niemand gelesen….wie auch immer….

Aber beim gelesenen Artikel, bin ich mir jetzt nicht mehr sicher; nehme ich einmal den einen Artikel aus „Die Zeit“, über die Szymborska:

http://www.zeit.de/2013/22/wislawa-szymborska-gluekliche-liebe-und-andere-gedichte

Also ich las jenen Artikel in der Online-Ausgabe der „Die Zeit“….womöglich war es auch 2012, als die Szymborska verstorben ist; dass ich da, als ich die Nachrufe im Feuilleton las….also um nicht gänzlich ab zu schweifen; um was es mir geht….

Nach der Lektüre des Artikel, mich erinnernd an die wunderschönen Gedichte, welche jene Frau geschrieben hatte; setzte ich die Google-Suchmaske in einen Mozilla-Tab auf und gab den vollständigen Namen jener polnischen Dichterin  und den Namen meines Lieblingsgedicht von ihr, namens „Die Folter“, ein.

Folgenden Suchcode:

https://www.google.de/search?q=Wis%C5%82awa+Szymborska&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&gws_rd=cr&ei=bEd5UvzZD8XDtQaS4YCABw#q=Wis%C5%82awa+Szymborska+Die+Folter&rls=org.mozilla:de%3Aofficial

Und das erste Ergebnis, noch vor dem Wikpedia undsoweiter….was mich doch etwas überrascht hat, da ich mich daran dann eigentlich gar nicht mehr erinnern konnte, war der Verweis auf eine Seite von mir; folgender:

https://anderb.wordpress.com/2010/03/23/gedicht-von-wislawa-szymborska/

Also der einzigen Internetseite im deutschsprachigen Raum, wo jenes Gedicht steht.

Wobei den paranoiden Verdacht, dass ich da womöglich schon in meiner eigenen Cloud unterwegs bin; also dass sabotiere ich dann schon regelmäßig, um jener Gefahr aus den Weg zu gehen, die ja immer gebräuchlicher wird….:-)

Also bis Anfang 2010 habe ich circa 30 meiner Lieblingsgedichte in diesem Blog veröffentlicht….

Von der Plath, vom Eluard, vom Lorca, vom Paz, von den Italienern, von den Russen, von den Südamerikanern….

Zum Beispiel vom Primo Levi….Se questo é un uomo….dem 18.05.2007:

http://www.bunker99.blogspot.de/2007/05/that-each-man-is-his-brothers-cain-that.html

Oder vom Octavio Paz….piedra del sol….dem 19.07.2007:

http://www.bunker99.blogspot.de/2007/07/ein-auszug-aus-dem-gedicht-piedra-del.html

Aber dass es da bei der Szymborska meine eigene Seite aufruft, damit hatte ich dann nicht gerechnet.

Woraus man dann ja so einige Schlussfolgerung ziehen kann….:-)

Ich bin anscheinend der einzige Nicht-Journalist (außer dem Journalisten bei der FAZ und dem Journalisten bei der Die Zeit); also einer von dreien im deutschsprachigen Raum, die sich da anscheinend für jene polnische Lyrikern womöglich interessieren….dass klingt jetzt etwas vermessen, aber womöglich ist es doch genau solchermaßen….

Ich bin anscheinend der einzige Mensch, zumindest im deutschsprachigen Raum, der ein Fan von der Lyrikern Szymborska ist und der Meinung bin, die oben genannten beiden Werke, also wenn man von Literatur spricht oder etwas verstehen möchte, dann sollte man doch diese beiden Lyrik-Bände womöglich gelesen haben…..die sind nämlich unglaublich gut….selbst für mich….:-)….die schreibt sehr, sehr gut….

Ich bin anscheinend der einzige Mensch, welcher Lyrik liest….however….ist wohl noch analog das gesamte Lyrik-Ding…..geht ja eh nur um Vermarktung, Marketing, Werbung und sich zu verkaufen….

HOWEVER!

Also da könnte man doch auch eine Parallele ziehen….nicht zu mir; denn zum tagesaktuellen NSA-Skandal.

Wen interessiert denn dass?

Für die hochqualifizierten Informationen; doch jeweils die üblichen drei Experten und wer interessiert sich für die Lyrik von der Szymborska…..anscheinend einer….

Das Ergebnis bleibt doch, von bestimmten Gesichtspunkten, ähnlich bis identisch:

Die Gesellschaft, die Öffentlichkeit, das Volk, ja nicht einmal die Elite erreicht die hochqualifizierte Information….

Ob nunmehr irgendeinen NSA-Code oder irgendein Gedicht von der Szymborska.

Dass bleibt von bestimmten Gesichtspunkten doch das Gleiche.

Dafür erreicht ja jeder Bingo-Bongo Freistoß in das Menschen-Rechts-Lose sein Ziel dann wohl….beim Volk sowieso….die Frauen….vergesse ich die einmal….die hat man ja beispiellos auf das Geld dressiert….

Also da ist doch bezüglich NSA_Überwachung oder der Lektüre der Szymborska-Gedichte einer von hundertausend betroffen (wohl jener, welcher die Szymborska-Gedichte dann liest; also auch noch absurd; also eine Kernaussage der Moderne bestätigend….:-).

Einer von Hundertausend.

Einer von Hundertausend versteht dass.

Einer von Hundertausend kann damit womöglich etwas anfangen.

Und dann regen sich plötzlich alle Hundertausend gleichzeitig auf.

Übrigens immer über den üblichen Weg.

Zuerst das totale Plakative mit andauernder Wiederholung

Und dann der Sturm der Entrüstung.

Irgendwie dann immer Hundertausend gegen Einen; nun ja, die Feigsten aller Feigen nunmal und dass ist, als ob man die Menschen programmiert hätte und dann bin ja ich hier der Irre und der Verrückte….und nicht etwa diese…..ok, nicht schimpfen….

Aber als Schlussatz:

Sollte man nicht froh sein, dass es solche NSA-Experten dann gibt oder Menschen, welche die Lyrik der Szymborska lesen….oder Menschen die das Althochdeutsch sprechen….oder Menschen, die ihren Urlaub nicht in Tirol verbringen…..oder Menschen, die vom geistig/menschlich undsoweiter Kastrierten abweichen….

Also man sollte doch froh sein, dass es solche NSA-Experten gibt oder Menschen, welche die Lyrik der Szymborska lesen.

Oder hat man lieber alles nur Bestien….denn Bestien hat man zweifelsohne genug….weiblich, wie männlich….in Tirol und Italien hat man davon so viele….da hat man beinahe nur noch Bestien.

Der empathielosen, intelligenzlosen Bestien (w/m) ohne jede Menschlichkeit….reduziert auf das Geld-Fressen; als einziger gemeinsamer Nenner dieser tirolerischen und italienischen Bestien, Seite an Seite mit der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten….

Ok, ok….ist ja nichts wert….kann man ja nicht, wie das Geld dann fressen….so ein Gedicht oder so eine hochqualitiative Information….ja dann fresst nur weiterhin das Geld….was einen Wert hat, ist ja, eine verfaulende Banane drei Meter weiter zu kicken, damit auch alle Hennen sogleich in Ohnmacht fallen…..

Ok, ok….

Also lieber die NSA-Experten, als diese tirolerischen/italienischen Bestien ohne jede Menschlichkeit, Empathie oder Intelligenz!

Das abstrakte Konkrete

Januar 22, 2014

Das abstrakte Konkrete

Meine Heimat ist meine Sprache.
Heinrich Böll

Einen Sprung in die eigene Vergangenheit; dem Herz aus Wald; einer Zeile aus einem meiner Gedichte; welches ich in Dublin im Herbst 2007 geschrieben hatte, dabei jener Terminus „ein Herz aus Wald“, aus dem Gaelischen stammt (einem schottischen-irischen Idiom), von mir bei meinen dort täglichen Bibliotheksbesuchen (zur Zeitungslektüre), im Zusammenhang mit dem irisch-stämmigen argentinischen Journalisten und Schriftsteller Rodolfo Walsh entdeckt und aus jener Zeile dann das Gedicht über Letzteren geschrieben; hier nach zu lesen:

http://www.bunker99.blogspot.de/2007/11/nicht-so-gut-gelungen-z.html

Im Gedicht geht es dann u.a., um den Mord an dessen Tochter und den Mord an dessen besten Freund; damit die Schergen der argentinischen Militärdiktatur näher an ihn heran zu kommen; mit der dann folgenden Ermordung (durch Letztere) am 25. März 1977.

Eines Rodolfo Walsh, welcher nicht nur für ein anderes Südamerika der damaligen Zeit gestanden ist; gegen die Militärdiktaturen, gegen den grenzenlosen Staatsterror; denn für die Menschlichkeit, dem Volk und für den Widerstand gegen die damaligen Nazifaschisten Südamerikas.

Denn ein Walsh, welcher z.B. auch 1961 die moderne Geschichte umgeschrieben hatte; als er damals in Kuba, den kryptologischen Code der US-Navy im Alleingang entschlüsselt hatte und somit die von den Exil-Kubanern, mit Unterstützung der CIA, betriebene Schweinebucht-Invasion, zum Scheitern brachte; nicht nur sein Todesurteil damit unterschrieben hatte; denn dass hat dann 2 Jahre später unter anderem dem damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy das Leben gekostet (wobei diese Geschichte seit 2010 bekannt ist).

Also die Gedichte aus jenem Zeitraum, dem Herbst 2007, allesamt im Archiv nach zu lesen; haben eine durchgehend antifaschistische, antitotalitäre; im Kern antitirolerische Aussage, welche dem Humanismus zugewandt sind; einer Welt der Menschen und nicht einer Welt, wie z.b. in Italien, der Monster und Bestien.

Einige Gedichte aus jenem Zeitraum zu benennen.

Ein Gedicht gegen die Welt:
http://www.bunker99.blogspot.de/2007/11/blog-post.html

Das Gedicht über die Elisabeth Käsemann:
http://www.bunker99.blogspot.de/2007/10/ii.html

Ein Gedicht über die Wirtschaft:
http://www.bunker99.blogspot.de/2007/11/blog-post_30.html

Die Salvador-Option:
http://www.bunker99.blogspot.de/2007/11/blog-post_14.html

Und ein Gedicht vom 21.11.2007….das Leben, das Leben, das Leben….
http://www.bunker99.blogspot.de/2007/11/blog-post_21.html

Es geht also in den Gedichten, welche ich 2007/2008/…. geschrieben habe, nicht um Lobeshymnen auf den italienischen Faschismus oder den tirolerischen Nazifaschismus; denn mit jenen Gedichten/Texten habe ich mich zum natürlich Feindbild, der monströsen politischen und wirtschaftlichen Klasse Italiens und Tirols, zwangsmäßig, in deren faschistoiden Entmenschlichung, ….., gemacht.

Wobei es fest zu halten gilt; wo damals bis heute, niemand diesen Blog liest; also in Irland, nicht nur die dort befindlichen Iren, die hat es angesichts solcher poetischen Werke, wie jenem über R. Walsh oder das Gedicht „Das Leben, das Leben, das Leben“; also die hat es wortwörtlich aus den Socken gehaut (auch aus einigen anderen Gründen; z.b. den abgehörten Telefonaten in die „Heimat“; z.b. die Geschichte mit der Oma *1), dahingehend, dass diesen ich damals (wo noch 90% der Postings, in Zahlen, 1.300 Postings folgen sollten in der Zwischenzeit), ohne bis damals ein Buch, eine Zeile (analog) veröffentlicht zu haben; also die hielten mich, nur aufgrund des in einem Blog, welchen niemand liest, für einen (berühmten) Schriftsteller; überragend in seinem Metier.

Was nicht nur daran liegt, dass im völligen Gegensatz zu einem Italien oder einem Tirol, man als der Iren, der Literatur, einen sehr hohen Stellenwert einräumt und sich zweifelsohne nicht auf das Geld-Fressen reduziert; nicht auf das Tierische und Bestialische; denn jene von offizieller Seite aufgefangenen Gedichte/Texte ect., welche dahingehend kanalisiert beim Volk einsickerten; also das drang nicht nur bis zu mir hindurch, denn auch an die Oberfläche; erreichte also das Volk, die Masse und die Leute.

Das fing dann damals immer bei der militärischen Abwehr an (welche sich übrigens, egal wo, den zurückliegenden 10 Jahren, immer, zumeist sehr bald, selbst verraten haben).

Also nur so nebenbei; es fangen nicht nur die US-Amerikaner alle Telefonate ab; denn alle fangen alle Telefonate ab; wobei das Check and Balance dabei etwas gravierend aus dem Gleichgewicht geraten ist; diesem Gleichgewicht des Schrecken.

Jeder hört jeden so gut es ihm möglich ist ab…

Alle Kommunikation und alle Verbindungen werden systematisch überwacht und kontrolliert und dies nicht erst seit gestern….however….

Wobei ich diese Anekdote aus meiner Vergangenheit nun dargebracht habe; nicht um mir selbst zu schmeicheln, denn einen weiteren Aspekt erwähnend, möchte ich anchließend, eine Schlussfolgerung daraus ziehen.

Einen weiteren Sprung in die Vergangenheit; dem Frühjahr 2007, in Wien; wo ich damals begonnen hatte, die Fragmente online zu stellen; unzählige Gedichte, undsoweiter, undsoweiter,….unglaublich produktive Phase, wo ansonsten alles andere nur katastrophal gewesen war…..

Und was da auffiel war die Tatsache; obwohl der Blog ja von niemanden gelesen wird und niemals von irgendjemand gelesen worden war oder ist….

Also wer bekam dass dann eigentlich mit, dass da womöglich gänzlich Überragendes entsteht?

Und das Volk war es nicht und die Frauen waren es auch nicht; nö; die Tiroler dann sowieso nicht; also es bekamen dann jene Segmente der Bevölkerung dies mit, welche die intelligentesten Segmente der Bevölkerung dann waren; also Frauen, Tiroler und 99% der Österreicher dann naturgemäß nicht mehr in jener Aufzählung dann vorhanden waren.

Die intelligentesten Segmente der Bevölkerung bekamen dass mit dem Blog mit; die intellektuelle Elite (z.b. der Liessmann; bekanntester Philosoph Österreichs; Mitte Juli vor der Abreise noch getroffen, welcher es schade fand (in meiner Nähe sprechend), dass ich von Wien weggehe); die Nachrichtendienste, die politische Elite, die künstlerische Elite und ja, ok, es hat auch die jüdische Gemeinde in Wien dass mit dem Blog bemerkt und die zählen dann ja bekanntlich auch zu den intelligentesten Segmenten der Bevölkerung.

Der Rest beschäftigt mit BigBrother, Harry Potter und Justin Bieber…..however….

Also die Bingo Bongo Clowns, ergo die Fußballer; die haben dass nicht mitbekommen, wie 99% der restlichen Bevölkerung, denn nur jene Segmente der Bevölkerung, welche kulturell, wirtschaftlich, politisch und behördlich das Sagen haben.

Die Frauen gehören übrigens nicht dazu, falls ich es noch nicht erwähnt habe….:-)….die haben dass womöglich bis zum heutigen Tag noch nicht verstanden…..in Tirol sowieso….

Festgehalten, also dass war 2007, also vor 6 Jahren; in der Zwischenzeit habe ich 1.300 Postings von den insgesamt 1.500 Postings geschrieben und da ist beinahe ein jedes einzelne Posting in den Jahren 2009-2012; beinahe ein jedes einzelne Posting, vom intellektuellen und intelligenzmäßigen Standpunkt völlig überragend; ich habe z.B. die Geschichte mit der Doktrin eines jeden US-Präsidenten; eine dem Barack Obama an den Leib geschrieben; jene mit der Pazifik-Ausrichtung und drei Monate später war dass dann die offizielle Linie der us-amerikanischen Politik….dahingehend gibt es unendlich viele Beispiele, zum Beispiel die chinesische Notenbank und deren Verhalten im Frühjahr des vergangenen Jahres….als ob die meine Postings lesen und dann dahingehend handeln….however….

Einen Sprung der Gegenwart entgegen; tauchten 2009 das erste Mal die römische Faschistenbrut in meiner ehemaligen (Heimat)Stadt auf, den Zufall kann man sich dann ja als Erklärungsversuch sparen; denn da ging es von Anfang an, um eine faschistisch-geprägte revisionistische-revanchistische Aktion, der global beispiel monströsen politischen Klasse Tirols und Italiens; von solchen Bestienpersonalien im widerlichsten Entmenschlichten, wie den Außerhofer oder Berger, gänzlich zu schweigen, diesen Hinterwald-Kasperlan.

Um das grausame Spotten, um die völlige, so gottlose, wie ehr- und würdelose, völlige Entmenschlichung hin zum radikalen Bösen.

Da ging es um das Spotten und um die Grausamkeit; damit durch die politische Klasse Tirols und Italiens, auch dass belohnt wird, was für diese als Einzige im Leben dann zählt; die Brutalität und die Grausamkeit, also dieser grenzenlose Hass auf alles Menschliche und Humane, gänzlich reduziert auf ihren bestialischen Faschismus.

Also ich reagierte auf jenen ersten Aufenthalt sehr, sehr, sehr gemäßigt; beinahe nur mit Gedichten, in der damals begonnen Posting-Reihe „Sempre contro il fascismo“.

Vor dem 2.Aufenthalt, die nächste Posting-Reihe „Sempre contro il fascismo“, insgesamt dann 128 Postings (also die Reihe mit den allermeisten Postings überhaupt); hier nach zu lesen:

https://anderb.wordpress.com/category/sempre-contro-il-fascismo/

Vor allem Gedichte (also nicht gerade Todesdrohungen oder dieses sprachlose Tierische, welches die Italiener und Tiroler als ihre „Sprache“ bezeichnen)…..einige historische Anekdoten aus der Provinz und dann vereinzelt (zumeist auch noch in poetischer Form) der Angriffe auf den damaligen Wirtschaftsstaatssekretär unter dem Tremonti, dem Tier Cosentino.

Diesen Prototypen eines italienischen Politiker; ergo eines Superkriminellen, aus Mord und Gewalt und nicht aus einer Mutter und einem Vater geformt.

Die Reaktion der Gegenseite war die Drohorgie vom Herbst, auf welche ich mit einer eigenen Posting-Reihe; namens „Der Sturm“ reagiert habe; hier nach zu lesen:

https://anderb.wordpress.com/category/der-sturm/

Da sind nicht nur die Italiener für mich gestorben, denn der Mensch an sich oder dass es womöglich etwas Gutes auf diesen Planeten geben könnte!

Und das mit den Bedrohungen, die von diesen bösartigen Kreaturen ohne jede Menschlichkeit, namens Provinzitalienern, nicht nur mitgetragen, denn unglaublich verstärkt wurden; also bezüglich primärer Geschlechtsmerkmale, dem Geisteszustand und der Ermordung von mir und meiner Familie, ja gänzlich solchermaßen, als ob diese bösartigen Kreaturen Zeit ihres Lebens, nie etwas anderes gelernt haben; als der den Tirolern ebenbürtigen ehr- und würdelosen bösartigen Kreaturen, ohne jede Menschlichkeit, Empathie oder Intelligenz.

Also bereits damals, nach dem 2.Aufenthalt, hat sich das Establishment Tirols geschlossener Reihen, wie üblich bei diesen Hinterwald-….., geschlossener Reihen, nicht nur auf die Seite der römischen Faschisten gestellt, denn auch auf die Seite der schlimmsten Kriminellen Italiens, angefangen der politischen Klasse in Rom.

Und nur einmal fest zu halten; meine Reaktion waren Gedichte und die Gegenseite; also das offizielle und inoffizielle Italien dreht gleich vollkommen durch (die Bingo-Bongo Clowns sind ja sooooo wichtig; wichtiger als alles andere:_) und startet, angefangen den Cosentino-Hurensöhnen (wohl mit veritabler Behörden-Beteiligung), eine Drohkampagne jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeit, im Europa des 21. Jahrhundert.

Und was man daraus erkennen kann, ist zum einen die Tatsache, dass die zwei widerlichsten Bevölkerungssegmente Europas, also die italienischen Casalesi und die Tiroler, also diese sind identisch:

Ohne Sprache, ohne Intelligenz, als der geistigen Analphabeten; reduziert auf ihre Grausamkeiten, Brutalitäten….

Dabei beider Fraktionen des Widerlichsten; also sowohl die Casalesi und die Tiroler, welche identisch in so ziemlich allen Punkten, dann waren und sind; also die verstehen nur die Sprache der totalen Gewalt; der ungeheuerlichen, noch niemals dagewesenen, alles andere völlig in den Schatten stellenden totalen Gewalt, welche alles zerstört.

Eine andere Sprache verstehen diese Bestien nicht.

Wie viele Menschen da auf welcher Seite auch immer, ihr Leben verlieren, wie viele Kinder draufgehen müssen; dass interessiert diese italienischen und tirolerischen Bestien überhaupt nicht.

Und ich habe keine Angst und die Casalesi/Tiroler die können ermorden wenn auch immer.

Die Antwort wird so ungeheurlich ausfallen, dass danach nichts mehr so sein wird, wie es war.

Aber, auf das Niveau dieser Bestien, also der Tiroler/Casalesi, auf jenes Niveau des offiziellen, wie inoffiziellen Italien und Tirol, möchte ich nicht hinunter sinken.

Aber, zum Thema zurück zu kehren.

Das Problem ab dem 2.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, dass war dann nicht etwa meine Reaktion oder der Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, denn dass war dann schon das Verhalten der Leute, angefangen der Provinzitaliener, bis zu den Tirolern selbst.

Ja so wie ein Bingo-Bongo Clown süchtig nach Bananen ist, dressiert auf das Geld; so das Volk, aufgehetzt des Establishment, süchtig nach Grausamkeiten und Brutalitäten.

Die Bankrott-Erklärung Europas vor den Augen der Welt; die moralische, ethische und menschliche Zerstörung der Fundamente Europas, durch das widerlichste Bevölkerungssegment Europas:

Den Tirolern

Wobei anscheinend die einzige Erkenntnis, welche man aus dem Tirolerische/Römischen heraus beziehen kann, ist jene, dass der Mensch, das Kind, die Frau, die Mutter, der Vater, überhaupt keinen Wert hat, gegenüber einer monströsen politischen Klasse Tirols und Italiens, denn nur deren Willkür, deren grenzenlose Brutalität und Grausamkeit, in einem bestialischen Nazifaschismus, welcher weder vor Kranken, Alten, noch Kindern Halt macht, sich ausformulierend.

Denn um so wertloser der Mensch; das Kind, der Vater, die Mutter; um so mehr Wert und Bedeutung haben diese Bestien und Monster, welche sich als politische Klasse Tirols und Italiens bezeichnen.

Aber, um zum Ausgangsaspekt zurück zu kehren, wobei nur festgehalten, wie gravierend sich die Situation ausgestaltet, also diesen Sommer ging es dann eigentlich nur noch darum, dass ich in Tirol überhaupt überlebe….

Da ging es nur noch darum, nicht um einige römische Bingo-Bongo Clowns oder einige politische Eitelkeits-Pest-Beulen, welche sich als Politiker in Tirol bezeichnen.

Es ging nur noch darum und ansonsten um gar nichts mehr.

Nicht um 100.000 Euro oder 3 Frauen in Tirol.

Zum Ausgangsaspekt:

Also die Gedichte von 2007 und wenn man die jetzt einmal auf tirolerischer Ebene vergleicht, mit den anderen beiden großen Textproduzenten von ebendort; den Volksmusikanten-Kommerz-Total-Ausverkauf; den K. Spatzen und den minimal progressiveren, in Deutschland sehr bekannten Freiwild.

Also die schreiben einen Text (wobei Erstere ihre Texte und ihre Melodien sich kaufen) auf dem Level eines 4-jährigen; der Refrain auf dem Level eines 4-jährigen, der Inhalt und die Aussage; also auf Kindergarten-Level; entsprechend dem Intelligenz-Level jener Texter und Musiker.

Also ein Lied von denen, dass wirft zwischen 50-300.000 Euro ab; dieser geistige Brechreiz ohne Inhalt, Aussage, Form oder was auch immer.

Im Vergleich zu einem Gedicht, wie „Das leben, das leben, das leben“; also wirklich überhaupt gar, gar, gar nichts.

Also die können sich nach solch einem „Lied“ die Frauen aussuchen, stehen dabei im höchsten Ansehen der Leute, während ich den indirekten Zuspruch aus der Nachrichtendienstgemeinde (mit der Ausnahme des geschlechts- und geisteskranken Italienischen) habe, das Wohlwollen partieller Anteile des Volk; welche sich nicht auf die Seite der politischen Monster stellen; nenne ich diese einmal die guten Menschen.

Ein sehr großes Problem an dieser Situation, ist dann jene, dass z.B. die oben genannten „Künstler“ sehr viel Geld verdienen mit ihrer Verdummung der Bevölkerung; also auf dem gleichen Level, wie die Fußballer, also die Bingo-Bongo Clowns.

Also die Bevölkerung dumm zu halten bzw. dümmer zu machen; dabei auf die niedrigen Instinkte zu setzen und diese dann, nicht nur über ihre „künstlerischen“ Ergüsse, denn vor allem über das Geld, über große gesellschaftliche Macht verfügen und dabei auch gruppendynamische Prozesse auslösen können.

Da geht es dann immer, um deren eigentliche Bestreben, solcher Un-„Künstler“, wie den K. Spatzen oder den Freiwild, namentlich der Zerstörung der eigentlichen Intelligenz, der eigentlichen Kunst, in der Reduktion auf die Dummheit.

Denn wer die Menschen dümmer macht, der wird politisch geliebt, wirtschaftlich verdient man sich damit reich und die Menschen lieben einen gerade dafür, dass diese Un-„Künstler“ die Menschen im „Kleinen wie Großen“ dümmer machen.

Wobei ich übrigens der Meinung bin, dass  nach dem letztjährigen Verhalten der Frauen Tirols, geschlossener Reihen, also man sollte die Rolle der Frauen in allen totalitären Systemen des 20.Jht.,  neu aufrollen und die Rolle der Frau, z.B. bezüglich der Hetze (im Alltag; im Kleinbürgerlichen; im Neid), gänzlich neu bewerten und einstufen und welche Mitschuld ebenjene Frauen, an jenen totalitären Systemen hatten, gänzlich neu bewerten….aber abgesehen davon….

Also da geht es darum, dass die Menschen beliebig lenkbar bleiben.

Daabei jene Personen; ob Politiker oder „Künstler“, welche die Bevölkerung dumm und unten halten; jene stehen am Allerbesten von allen am heutigen Tag da.

Da bleibt dann eine Welt auf Bingo-Bongo Level.

Dort ist schwarz und dort drüben ist weiß.

Das vorschnelle Urteil, die Dummheit, welche überall triumphiert, angefangen dem Bestialischen.

Dabei geht es darum, dass das Wertlose alles ist und das Wertvolle ja niemals etwas zu zählen hat.

Einer Reduktion auf eine Bingo-Bongo Oberfläche, wo keine Kultur, keine Manieren, kein Gar-Nichts mehr ist; denn damit der widerlichste Charaktertyp; jener, welcher die Leichen im Keller am Höchsten aufstapelt, wie geschlossener Reihen, die politische Klasse Tirols, in der Gesellschaft und der Wirtschaft, auch am Besten von allen dastehen.

Es geht dabei; der politischen Klasse Tirols/Italiens und diesen „Künstlern“ Tirols; das geistig/seelisch Wertvolle, wertlos zu machen, damit die Brutalität, die Grausamkeit und die Bestialität, über jeden menschlichen Aspekt triumphiert.

Daraus folgend, geht es um Bevormundschaftung; um geistige/seelische Bevormundschaftung, dass die Menschen ja niemals selbst denken oder bei den Italienern schon einmal grundsätzlich ihre eigenen Aussagen und Handlungen in Frage stellen (was anscheinend in den zurückliegenden 100-150 Jahren noch nie vorgekommen ist), denn mittels der Bevormundschaftung, dem Herdentrieb zu folgen.

Dabei werden Muster, Trends, Moden, Denkweisen, den Menschen, mittels der niedrigen Instinkte eingepflanzt, damit diese genau solchermaßen handeln, denken und agieren, wie es diesen, vom Establishment eingepflanzt wird.

Demagogie funktioniert bekanntlich immerzu am besten….nachdenken dann etwas weniger….

Also, um so inhaltsleerer, um so qualititativ schlechter, um so dümmer ein Text, eine Komposition, ein Lied, der genannten zwei tirolerischen „Künstlergruppen“ ausfällt, um so erfolgreicher ist der Text, die Komposition, das Lied auf dem Markt, bei der Zielgruppe, in der Gesellschaft und um so mehr Geld bringt dass dann.

Beim Gegenteil, gibt es dann Morddrohungen ohne Ende….die Frauen; man weiß ja was….

Dass sind „Menschen“ bzw. „Künstler“, welche die Menschen dumm halten und die eigentlich Intelligenten kalt stellen und dabei im Sinne der politischen Elite handeln; also in der Form der Ablenkung, da die Bevölkerung bereits auf das Geld dressiert wurde.

Dabei wird die Mehrheit nicht nur das Intelligente niemals verstehen; denn vulgär und unmanierlich, immer für die niedrigen Instinkte, für das Dumme, Verrohte und Grobe stehen.

Was politisch, solchen Orten wie Italien und Tirol, faschistoid geprägt, natürlich nach Kräften unterstützt wird, dass die Menschen ja nicht verstehen, denn immer den politischen Bestien dann 1:1 folgen.

Und um noch ein Beispiel zu bringen:

Der Vice-Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika; der Joe Biden; der hat ja vor einiger Zeit einmal die Aussage getätigt; dass wenn der ehemalige Bürgermeister von NYC sprechen würde (der Rudy Giuliani), dann reduziert sich bei diesem eine jede Aussage, also ein jeder von diesem getätigte Satz, auf ein Nomen, ein Verb und 9/11.

Was witzig klingt und es auch ist; aber letzten Endes dann womöglich gar nicht so witzig ist.

Nimmt man einmal den Präsidenten der Vereinigten Staaten, den BO, welcher seine erste Präsidentschaft dahingehend gewann; gegen den John McCain; also mit den Slogans „Change“; „You Can“….undsoweiter….

Und da ging es auf tiefenpsychologischer Ebene darum, die Bürger/innen der USA aus diesem mentalen Kriesgzustand zu holen, in welchen sich diese seit dem 9/11 befanden und auch gehalten wurden (denn jene Bürger/innen der USA waren etwas ermattet davon; von dieser andauernden Terrorhysterie und den Kriegen im Irak/Afghanistan).

Also mit der ersten Wahl Barack Obamas zum US-Präsidenten, wollte man auch diesen andauernden mentalen Kriegszustand einer gesamten Nation beenden.

Und nunmehr hatte man dieses Jahr den Terroranschlag in Boston, über welchen ich schon mehrmals geschrieben habe; wobei 3 Menschen getötet wurden und den ersten 24 Stunden nach dem Attentat war die Medienrezeption höher als wie bei 9/11; die ersten 56 Stunden auf dem gleichen Level, wie bei 9/11 (im Posting USA 2 festgehalten).

Und da geht es bei aller Tragik und bei aller Niedertracht jenes Anschlag; da ging es dann vor allem, was den Folgetagen mit der Abriegelung der Großstadt Boston partiell auch gelungen war; da ging es dann vor allem auch darum, diesen mentalen Kriegszustand, in den Köpfen der US-Amerikaner/innen wieder her zu stellen; nach meiner bescheidenen Interpretation des Vorgefallenen.

Wobei man bei jenem Terroranschlag in Boston erkennen konnte; bei aller Tragik des Vorgefallenen (auch der Tatsache des ersten Anschlag seit 9/11 auf us-amerikanischen Boden); es geht nicht um das Ereignis an sich (da fallen jeden Tag ganz andere Sachen auf diesen Planeten vor, wo Zehntausende über den Jordan gehen:-(….auch nicht um die W-Fragen….

Denn es geht (eigentlich mehr oder weniger nur) darum, wie jenes Vorgefallene die Masse, die Öffentlichkeit erreicht!

So wie der, auch wenn es sich dabei um politische Feinde im klassischen Sinne dann handelt; also wie der Joe Biden über Giuliani sich geäußert hatte; darin steckt eine ungemein aussagekräftige Wahrheit; denn da geht es darum, dass veritable Anteile der us-amerikanischen Elite, ein sehr großes Interesse daran haben, jenen mentalen Kriegszustand bei den US-Amerikanern auf recht zu erhalten.

Was andauernd geschieht und andauernd den Menschen indoktriniert wird.

Wobei, wenn ein Besitzer der Boston Red Sox, einige Monate später, den „Boston Globe“ kauft; der John Henry *2….gleichzeitig einige Superreiche die wichtigsten Zeitungen des Landes kaufen….nur eine bestimmte Information zu den Menschen noch hindurch dringt (was allen Menschen, die ich diesbezüglich gefragt habe, vollkommen egal war, aber dass ist dann deren Wahrheit und deren Kenntnis der Realität; aber die sind zu blöd dafür).

Also dass läuft dann solchermaßen, dass wenn jetzt die Boston Red Sox die World Series erreicht haben und gegen die St. Louis Cardinals spielen….2:2 steht es zur Zeit….also wenn man sich durch die us-amerikanische Medienlandschaft der zurückliegenden Wochen hindurchgelesen hat….

Da gab es dann eigentlich keinen Bericht (bezüglich der World Series), wo nicht das Attentat auf den Boston Marathon erwähnt wurde und es gab eigentlich keinen Bericht, wo nicht erwähnt wurde, wie gut es Boston als Stadt gefällt, nach diesem tragischen Ereignis, nunmehr der große sportliche Erfolg; der 2.the Platz in der World Series….:-)

Das ist gelenkte Medienberichterstattung und das etwas Seltsame daran, ist die Tatsache, es geht nicht darum, was passiert ist oder wie es passiert ist, denn es geht, nicht nur im Fall des Boston Marathon Attentat, nur darum, wie die Menschen dahingehend manipuliert und indoktriniert werden.

Wobei das Attentat selbst; naja (die Wahrheit und die Dichtung); nur eine rethorische Stellungsnahme diesbezüglich:

Warum sollte man denn denen helfen (was ich zum Teil auch versucht hatte); die helfen einem ja auch nicht (z.b. bei der As-Roma-Hinterwaldbestien Angelegenheit), denn nicht nur, dass die dass passieren wollen lassen und es ja um gänzlich andere Aspekte dann geht; weiter oben z.T. angeführt und denen Selbst am Allerwenigsten, um die Opfer dann geht; sowohl bei 9/11 (der Giuliani hat ja, bei den Überresten der Feuerwehrleute von 09/11, nicht einzeln deren Leichen aus dem Schutt zu bergen; wo dieser dann dagegen war (was natürlich keiner weiß:-(; denn dass hätte den Zeitplan durcheinandergebracht; also genau jene Menschen, welche sich über 9/11 profilieren, sind selbst die größten Axxxx).

Also es geht ganz sicherlich nicht um die Opfer, denn es geht nur um die Instrumentalisierung, die Manipulierung und warum sollte man denen denn helfen, wenn man es womöglich könnte (however:-)….warum denn, wenn man andauernd nur Position für die italienischen/tirolerischen Bestien bezieht und es ja nur darum geht; das Volk so dumm wie möglich zu halten.

Und einmal einen etwas härteren Tonklang anzuschlagen; ja werden die Boston Red Sox, jetzt Baseball-Mitleids-Weltmeister, da alle Menschen auf diesen Planeten total verblödet sind.

Da in jedem beschissenen Artikel dreimal der Hinweis enthalten ist, dass die Boston Red Sox die Wunden der Stadt Boston damit heilen werden.

Und da geht es nicht um Boston oder um die Bewohner von Boston oder um die Boston Red Sox oder um die World Series.

Denn da geht es nur darum, die Menschen in den USA in diesen mentalen Kriegszustand zurück zu bringen, aus welchen sie sich mühsamst erst gerade befreit haben….

Also da läuft es ja auf vielen Ebenen gegen den Barack Obama….

Also warum helfen, wenn immer die Bösen gewinnen; in Italien/Tirol zum Beispiel; warum helfen, wenn der Mensch doch nach tirolerischer/italienischer Auffassung, der Vater, die Mutter, der Sohn, die Tochter, überhaupt keinen Wert zu haben hat.

Und vielleicht sollten einmal die US-Amerikaner darüber nachdenken; wie diese zu den geist- und geschlechtskranken italienischen Geheimdienst-Mitgliedern stehen, welche nicht ihre Freunde sind; ganz, ganz sicherlich nicht; als der „Freunde, für welche nur der widerlichste Faschismus dann zählt, welche die Worte Menschenrechte und Würde noch nie in ihrem Leben gehört haben….diese geist- und geschlechtskranken Geheimdienst-Mitglieder Italiens (wenn sie dann nicht, wie meistens, gleichzeitig die schlimmsten Kriminellen Italiens waren und sind!)

Aber, ok….da endet man dann bei der Benghazi-Thematik und wenn man da irgendjemand nach den Namen des ermordeten Botschafter heute befragt….das weiß womöglich einer von neunundneunzig und da geht es nur um den mentalen Kriegszustand in den Köpfen wieder her zu stellen….

Angst funktioniert am Allerbesten als Herrschaftsinstrument….

Da geht es gar nicht um den Anschlag oder die Opfer, denn da geht es nur um das Instrument des mentalen Kriegszustand; aber bevor ich da zuviel schreibe.

Zum Thema zurückkehrend..

Also die Menschen sind beliebig lenkbar, auf das Geld dressiert, wie man keinen Pudeldackel jemals dressieren kann; ziemlich charakterlos, angefangen den Frauen, unglaublich ungebildet und um auf die eigentliche Problematik zu schreiben zu gelangen.

Dieser italienischen Reduktion auf das Bingo-Bongo.

Also das ist in Italien das Aller-Aller-Aller-Aller-Wichtigste.

Das steht bei sehr vielen Italienern mittlerweile sogar vor der Familie.

Also die eigentliche Leistung der italienischen Faschisten und der tirolerischen Nazifaschisten:

Ist es nicht, die Menschheit oder das eigene Volk, noch mehr verblödet zu haben (als ohnehin schon)….die Frauen zu der Aufziehpuppen dressiert zu haben….

Denn deren größter negativer Einfluss auf die Welt und die Menschheit, ist jener, das geistig/seelisch Konkrete abstrakt gemacht zu haben.

Das bedeutet, durch die Reduktion der Kultur auf das Bingo-Bongo; durch die Reduktion der Politik auf etwas Hure und Dreck….durch den Rassismus, das Tirolerische und den Faschismus….

Dass das Wertvolle am Menschen völlig wertlos  und das genaue Gegenteil sich wirtschaftlich, politisch, privat und menschlich überall und allerorten sich durchgesetzt hat.

Die große Problematik dabei, ist jene, dass damit die Italiener/Tiroler das Konkrete abstrakt gemacht haben und das Unkonkrete konkret.

Wenn einer überragend intelligent ist, wunderschöne Gedichte schreibt und kein Faschist, denn ein Humanist war; reflektieren und kombinieren kann; einen globalen Einfluss hat und dem das was allen anderen am Allerwichtigsten ist, völlig egal ist, namentlich das Geld, die politische oder wirtschaftliche Macht; sich also wie ein Mensch verhält.

Dann ist so einer verrückt.

Wenn einer nur Bullshit abgibt und nur Bullshit ist; ja dann hat keiner ein Problem mit so einer Person.

Wobei das Verhalten der Menschen, also z.B. den Tirolern….also da noch von einem kulturellen Europa, einem Europa der Menschenrechte zu schreiben….also da ist man auf globalen Level hinunter gesunken, in deren schlimmsten Ausprägungen….bei solch einem Verhalten der „Menschen“….

Aber,das Konkrete abstrakt gemacht zu haben; durch die totale Verdummung der Menschen.

Also das Konkrete, also das Herz, das Leben, den Schmerz, den Glauben.

Dies alles völlig unwichtig gemacht zu haben, was ein Leben eigentlich ausmacht, um es auf die totale Oberfläche zu reduzieren.

Einer Oberfläche, wo gar nichts mehr durchdringt, denn man in einer Seifenblase lebt; wo dann 90% der Menschen nur noch mit jener Oberfläche dann beschäftigt sind.

Und ich denke mir, dass ist ein großes Problem; dass man das Konkrete abstrakt gemacht hat; also das was im Leben eigentlich zu zählen hat, unwichtig gemacht hat, denn was zu zählen hat, ist nur noch die Eitelkeit von Monstern und die Probleme von Bestien und alles reduziert sich dann auf eine seichte Oberfläche ohne Inhalt oder Aussage.

Dass ist das eigentliche Problem solcher kulturlosen Bingo-Bongo Kulturen, dass man das Konkrete abstrakt gemacht hat.

Also das Intelligente begreift man nicht; das Schöne versteht man nicht; das Edle versteht man nicht und das Überragende und alles was nicht dem Zeitgeist und der Oberfläche 1:1 angepasst ist, ist ja sowieso verrückt.

Denn was zählt ist ja nur das Geld und noch mehr Geld zu fressen.

Denn was zählt ist ja nur die totale Reduktion auf die Oberfläche.

Und wer sich dem entzieht, wird kalt gestellt.

Und gleichzeitig zählt nur das Dumme, das Grobe und das Verrohte.

Das Lieblose, das Geistlose, das Inhaltlose, denn alles reduziert auf die Oberfläche.

Ob nunmehr Rassismus, Faschismus oder das Tirolerische.

Und warum sich überhaupt die Menschen wegen dem NSA-Skandal aufregen….

Dass ist doch egal….

Es geht ja nur um das Geld Fressen und anderen Menschen das Leben zu zerstören oder etwa nicht?

Wenn ja nur das Dumme, das Grobe, das Brutale, das Grausame und das Bestialische dann zählt.

Wie zum Beispiel in Tirol oder Italien!

Wenn es nur darum geht, der Herde 1:1 zu folgen, ohne je einen eigenen Gedanken entwickelt zu haben….wie bei den Frauen Tirols….

Da hat man sich dann nicht nur von Gott unendlich weit entfernt, denn von allem Menschlichen, allem Schönen, Edlen und Erhabenen auf diesen Planeten.

Dann ist man nur noch gottlos, erbärmlich und armselig.
Reduziert auf den Körper ohne Seele und Geist.

Wenn es erst einmal einer politischen Klase, wie der Tirolerischen und italienischen, gelungen ist, das eigene Volk dermaßen zu verunstalten, dass das Konkrete abstrakt geworden ist und nur noch das Dumme, das Böse, das Verrohte, das Grobe, das Brutale und die Gewalt zu zählen dann hat.

Wenn man keine Artikulation und keinen Diskurs mehr hat, denn nur noch etwas Bingo Bongo.

Das ist meiner Meinung nach, ein großes Problem; dass diese durch die totale Verdummung der Menschen; diese Dressur der Menschen….

Dass damit das Konkrete abstrakt wird und von den Menschen schon gar nicht mehr verstanden wird….denn alles sich auf die Oberfläche reduziert….

Und wo ist da der Sinn….das Konkrete; also zum Beispiel das Herz, den Glauben, die Einfachheit, die Poesie, die Kunst abstrakt gemacht zu haben….

Und gleichzeitig das Unkonkrete, also zum Beispiel der Bullshit….jenen endlos zu kopieren und zum Zeitgeist zu machen….dass nur noch der Bullshit dann zählt….nur das Inhaltsleere, das Aussagelose, das Herzlose, das Geistlose und das Seelenlose….wo ist da der Sinn….

Denn welche Leute, was für ein Volk möchte man denn haben….

Dass ist ja schlimmer als wie im Mittelalter….

Da haben die Menschen im Mittelalter ja mehr von der Realität mit bekommen, als wie die Tiroler in Tirol und die Italiener in Italien mit dreißig Zeitungen und fünfzig Fernsehkanälen!

Wo das Konkrete, also das Menschliche, das Geistige, das Seelische dann abstrakt ist, damit die Eitelkeit von drei Monstern befriedigt ist.

Und das Unkonkrete konkret ist.

Also der Bullshit von den K. Spatzen bis zu den Freiwild.

Jeder geistige Diskurs sich auf einen Vierjährigen-Verständnis reduziert.

Was hat man dann für ein Volk, für eine Gesellschaft, für eine Politik und was für eine Wirtschaft?

Wo das Konkrete abstrakt ist und nur noch das Unkonkrete zu zählen hat.

Also dann hat man am Ende das Allerschlimmste, was man sich überhaupt jemals als Mensch überhaupt vorstellen kann; dann hat man am Ende das Aller-Aller-Allerschlimmste überhaupt:

Die Frauen Tirols!

Anmerkungen:
*1
Da ja alles was ich mache, schreibe oder denken könnte, sofort von tirolerischer/italienischer Seite in negativer Art und Weise gegen mich instrumentalisiert wird; erzähle ich einmal die Geschichte mit der Oma, auch um Missverständnisse zu vermeiden.

Also ich war an jenem Tag X in Galway (Irland; Westküste); als meine Schwester mich nachmittags davon informierte, dass die Oma mütterlicherseits verstorben war und am frühen Abend meldete sich, wie einmal wöchentlich, mein Vater bei mir am Handy.
Er fragte mich, wie es mir geht und ich antwortete gut und dann fragte er mich, ob ich schon wüsste, dass die Oma mütterlicherseits verstorben sei und ich antwortet mit ja und holte dann etwas aus, dass jener Verlust doch sehr traurig sei und wollte gerade weiter in das Handy sprechen, als ich bemerkte, dass mein Vater nach dem „Ja“ von meiner Seite, das Telefongespräch von seiner Seite beendet hatte (sich immer sehr kurz angebunden am Telefon haltend).
Eine Stunde später spazierten dann drei Männer mir entgegen, glaubend, dass ich das schwer verständliche irische Englisch nicht verstehen würde, sprachen die über jenes Telefonat und befanden das abrupte Ende des Telefonat schon sehr heftig….:-)

*2
http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/medien/die-rueckkehr-der-patrons-1.18131794

Die perfiden Strategien

Juni 25, 2013

Die perfiden Strategien (z.ü.)

Beginnend mit einer positiven Entwicklung; gilt es festzuhalten; bezüglich den widerholten Versuchen; von behördlicher, politischer und wirtschaftlicher Seite, mit insistierender Kontinuität, in völliger Realitätsverleugnung, gegen meine Person betrieben; also der Tatsache, das man meine Person, bezüglich des 2.ten und 3.ten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort, diesbezüglich; in offensiver Weise, in die Psychatrie verschleppen wollte….was schon in jener Zeitperiode ein ziemlich illusorisches Unterfangen darstellte und es bis zum heutigen Tag dann ist….

Dahingehend gelten doch einem Italien dann nicht nur in jenem Bereich der „anderen Gesetze“, welche mit einem Rechtsstaat, einem zivilisierten Verhalten oder der Menschenrechte, dann überhaupt nichts mehr zu tun haben.

Aber bezüglich der Fußball-Thematik in Italien, so galt und gilt in jener „Nation“ doch die grundlegende Wahrheit; das diesbezüglich die Italiener auf Siedetemperatur hochkochen und nicht nur bezüglich jener Thematik, für Intelligenz, Rationalität, Vernunft, Mäßigung oder menschliche Verhaltensformen kaum bis gar nicht zugänglich sind.

Da wird der kümmerliche Rest an Verstand dann über Bord geworfen und übrig bleibt ein fanatisierter Pöbel, welche für jenen Bingo-Bongo Zirkus alles abschlachten und jede zivilisatorische Errungenschaft jederzeit hinwegwerfen.

Also das es in Italien der Sonderfall ist, das es sich bei den sogenannten Fußballfans, zweifelsohne um der Fanatiker, um der (Rechts)Extremisten, um der beispiellos heißblütigen Eiferer, als der zumeist sehr unangenehmen Menschen, es sich dann beinahe, auf einen jeden einzelnen Fall zutreffend, handelt.

Damit greift man bei diesem geistlosen Pöbel das Allerheiligste an; was ich aus erster Erfahrung bestätigen kann; das da jede Spur von Zivilisation, Menschlichkeit und Intelligenz, sogleich aus dem Gencode herausgelöscht ist.

Es sind also als der Barbaren jene FußballFans zu bezeichnen; das genaue Gegenteil etwa meiner Person; wobei als positive Entwicklung es fest zu halten gilt; bezüglich dieses faschistischen Cretini-Staat wie Italien und diesem Faschistendrecksloch namens Tirol.

Am heutigen Tag gelten allgemein und weltweit, nicht etwa ich als ein Verrückter; denn jene römischen Fußballfans, die römischen Verantwortlichen, die römischen Politiker und die tirolerischen Veranwortlichen.

Was mir schon immerzu klar war, das dies nunmehr, über jene römischen Fußballfans, diese römischen Verantwortlichen und diese tirolerischen Verantwortlichen; nunmehr diese Bestien, weltweit und allgemein, als die Verrückten gelten.

Da sollte man dann eigentlich dann, bei diesem tirolerischen und italienischen Establishment, dann eigentlich nur noch einweisen; einem nach dem nächsten Politiker; einem nach dem nächsten Wirtschaftstrottel.

Wobei die Ironie, wird sich diesen italienischen und tirolerischen Bestien, wohl geistig nicht erschließen, das genau sie, welche mich andauernd aus niedrigsten Beweggründen, in die Psychatrie, einweisen wollten; das nun ebendiese, der gesamten Welt und allgemein, als der Verrückten angesehen werden.

So an der Seite der widerlichsten Messerstecher; vereint die widerlichsten Menschen auf diesen Planeten, zu dem was man war und zukünftig global angesehen werden wird:

Als der Dreck dieser Erde.

Wobei die zweifelsohne, von medizinischer Seite festgestellte Irrheits-Grad jener Bingo-Bongo Fans, dann eigentlich nur noch von den italienischen/tirolerischen Behörden, Politiker und Wirtschaftler übertroffen wird.

Mit einem geistigen Horizont von einem Kieselstein.

Also das nicht nur und zweifelsohne die FußballFans in Italien als der Verrückten zu bezeichnen sind, denn auch die politischen und wirtschaftlichen Verantwortlichen aus jenem Bingo-Bongo Business….global und allgemein….

Nicht etwa ich; denn die Gegenseite wird nunmehr global als der Irren angesehen; wobei da hilft wohl keine Therapie, bei dieser bestialistierten Unmenschlichkeit; bei diesem tierischen Verhalten, bei dieser völligen Empathielosigkeit und zur Vollendung gebrachten Dummheit.

Aber zum nächsten Aspekt des Posting:

Ich denke mir, das man ein Leben in Tapferkeit lebt oder man lebt gar kein Leben.

Entweder man sieht mehr im Leben, als das Ficken, Fressen und das Brot und Spiele oder man ist blind.

Wobei, was während des viermaligen Aufenthalt der römischen Faschistenbrut mir aufgefallen ist; also da ging es immerzu auch darum, das ich meine Schnauze halte, das ich still bin; das ich ja nichts dagegen sage; das ich mich ja nicht wehre; das ich mir gefälligst alles gefallen zu lassen habe; das ich zu kuschen habe; das ich zu kriechen habe; das ich feige, wie alle anderen sein sollte….

Also es ging nicht nur so weit, denn das war eine Bedrohungs- und Beleidigungsorgie jenseits jeder Vorstellungskraft; wobei es diesbezüglich, diesem Tirol und dessen Establishment und Bevölkerung, es festzuhalten gilt:

Wer den anderen in den Rücken fällt; der wird nie ein Problem haben; denn wenn man sich feige, kriecherisch immerzu als Erster anpasst, immerzu feige seinen Mund hält und mitkriecht; mit den restlichen Feigsten aller Feigen; da kann man es in einer Provinz wie Tirol dann weit bringen.

Womöglich wird man zu einem Hinterwald-Politiker-Kasperle; wo dann das junge Gemüse glänzlich beeindruckt ist; also dieses empathielose Geflügel mit der Intelligenz von einem Stein.

Man muss brav sein, sich einordnen, nur ja nie nichts riskieren, denn immerzu mit den Strom schwimmen; ein Haus bauen und sich dann, wie die Allermeisten hier, sein restliches Leben darin, zuallererst vor dem Leben, zu verstecken.

Man hat zu arbeiten und keine Fragen zu stellen; wer stört, wird außen vorgestellt; moralische/ethische Fragen spielen in politischen oder wirtschaftlichen Fragestellungen keine Rolle….man hat sich 1:1 anzupassen, was in Tirol mit einer Unterwerfung, einer Selbstversklavung gleich zu setzen ist oder man kann gehen….

Wobei das Potential einer Person keinerlei Rolle spielt; ob geistig oder emotional, denn man reduziert sich dann in bester „schweizerischer Tradition“ auf das Geld-Fressen.

Es zählt nur das Geld-Fressen….alles andere spielt keine Rolle….man reduziert sich oder man hat zu gehen….

Und die Reduktion fällt ziemlich grob aus….

Wobei das Grobschlächtige, das Verrohte zu zählen hat; nicht etwa ein menschlicher Zug….ein emotionaler Input….und diesbezüglich geht es diesem Tirol, wo man bekanntlich im Mittelalter stehengeblieben ist, lange vor der Aufklärung, es geht dann darum, das man der Faschistenkriecher ist; der charakterlosen Hinterwäldler mit einem geistigen Horizont, wo die Sonne des Geistes, noch nie aufgegangen ist….denn man gräbt sich ein….

Die restliche Welt ist unendlich fern und das erste Anliegen eines Establishment diesem Tirol, ist es sich die Leute gefällig, dumm und leicht lenkbar zu halten; zumindest jene Leute, die dann noch übrigbleiben und sich nicht selber umbringen, in der Psychatrie enden oder, wie seit Jahrhunderten, das die Besten die man hat, dann einfach alle von hier weggehen und übrig bleiben dann genau jene Leute, welche sich das Establishment als Allererstes wünscht:

Die charakterlosen Kriecher….die Feiglinge….die Huren….

Wobei das Wort Toleranz und Weltoffenheit; davon hat man in diesem Tirol noch nie gehört.

Da entscheidet das Grobe in völliger Weltferne und Brutalität und wenn man dann eine zurückbekommt, dann sind alle schockiert; wütend und beleidigt.

Also von der Intelligenz eines verfaulenden Holzrahmen.

Wobei um einmal einen Denkfehler des Establishment Tirols fest zu halten; da bringt man nunmehr vier Mal die römische Faschistenbrut in das Faschistendreckloch namens Tirol.

Es gibt Zustände, wie man sie nicht einmal aus Afghanistan kennt….die Verantwortlichen verhalten sich noch hundert Mal irrer, als es die fanatisierten italienischen Fußballfans jemals sein könnten….

Nachgedacht, wird wie immerzu, kein einziges Mal.

Damit wäre man dann ja bekanntlich wohl auch überfordert.

Aber es gibt massive Drohungen, Einschüchterungen, Psychoterror jenseits jeder Vorstellung.

Und der Denkfehler des Establishment Tirols ist jener, was vom gegenwärtigen Tirol der Zukunft übrig bleiben wird.

Und es wird nicht das Verhalten der Schönhuber- und Tschurtschenthaler-Huren sein; denn das wird sich mit 100% Sicherheit alles auf meine Person beziehen.

Also keinem dieser Bingo-Bongo Pausenclowns; denn das ist nicht nur eine persönliche Tragödie, denn eine wirtschaftliche und politische Tragödie jenseits jeder Vorstellungskraft für Italien und für Tirol sowieso.

Wobei nach der Logik der Tiroler, müsste man sich alles gefallen lassen; nach jeder Morddrohung auch bitte und danke sagen; zu den großen italienischen signori.

Die sind ja auch niemals verrückt; können dies auch nicht sein; dazu braucht man ja so etwas wie ein Bewusstsein oder einen Geist und ohne einen Solchen, kann man dann ja auch schwerlich verrückt oder irre sein.

Wobei von einer Toleranz diese Personen….gewaltig….auf dem Level der Tiroler, wo alles der Feind ist, was nicht in das 0,2 Nanometer große „Weltbild“ hineinpasst…..

Da sind dann eigentlich nur die Huren des Faschismus, also die Frauen Tirols, als die schlimmeren Personen zu bezeichnen; in deren eigene, global einzigartige Kategorie.

Aber was wird bleiben von jenem 4-maligen Aufenthalt und das ist ein großer Denkfehler des italienischen und tirolerischen Establishment; denn alles was davon bleiben wird, bezieht sich auf meine Person und nicht auf die ultrawichtigen Bingo-Bongo Clowns.

Aber entweder man lebt ein Leben in Tapferkeit oder man lebt gar kein Leben und die große Mehrheit werden immer der Feiglinge sein; sich anpassen und kriechen und solchen Personen wie mir, zu schaden versuchen (als ob nicht der ganze Rest schon genug wäre).

Wenn mir die Italiener 500x sagen, das sie mir meinen Vater umbringen; dann werden die Italiener als „großes und ganzes“ den 5.000-fachen Preis dafür bezahlen.

Und wenn ein jeder politische und wirtschaftliche Verantwortliche Italiens hinter jenen Italienern steht, dann wird der wirtschaftliche/politische Schaden der 50.000-fache Preis dafür sein.

Und das ist kein Scherz….

Also anders kann ich schon gar nicht reagieren; ich kann nicht wie der große Rest reagieren und sagen, ja das passt schon, ist kein Problem, denn ich erkläre einem italienischen und tirolerischen Establishment dahingehend den Krieg.

Und die bluten schon seit Jahren; ohne das es diese in ihrer unglaublichen Dummheit überhaupt bemerken.

Aber wird etwas am Verhalten, an der Vorgehensweise geändert, als der Feigsten aller Feigen, als der Tiroler….

Aber da wird sich nie etwas verändern an deren Verhalten; die gehen mit Mann und Maus unter; ohne überhaupt zu wissen oder verstehen zu wollen, warum sie überhaupt unter gehen.

Das Verhalten der Huren des Faschismus zu beschreiben, das erspare ich mir.

Aber da macht man ein paar Millionen Euro Umsatz und bekommt dafür einen generationsübergreifenden Milliarden Euro Schaden….versucht als der Kleinsten aller Kleinen einen klein zu machen und dass das womöglich nicht funktioniert….aber die sind zu blöd die Tiroler; die verstehen das nicht….

Die kennen nur das Fressen; wobei man ja in allen Bereichen die Weltbesten ist; ja und die Menschen sind zu dumm, das man womöglich nicht in allem die WeltBesten ist.

Die Menschen glauben dabei lieber den Lügen der Politiker, als sich mit der realen Realität auseinander zu setzen….die Realität wird nämlich verleugnet….man gräbt sich in seiner Wohnung ein….geht zur Arbeit….und dann gräbt man sich weiter in der Wohnung ein….von der Weltläufigkeit eines Nordpol….

Die Realitätsverleugnung ist womöglich auch das, was in der Provinz am Besten funktioniert; ein Gemeinschaftswesen, das sogar einer wie ich, womöglich, früher oder später, graue Haare bekommt.

Wobei das mit dem Naserümpfen; da ich womöglich ungepflegt wirke (was ich nicht bin), also im Gegensatz zu all diesen Personen, welche ihre Nase rümpfen, war ich z.B. seit 24 Monaten keinen einzigen Tag krank (und das letzte Mal hat mich ein Kind mit Windpocken angesteckt) und vorher eigentlich gar nie.

Ja wer ist denn da verrückt und krank….ich oder diese intelligenzlosen Cretini inklusive den Tirolern….wer lebt denn da gesund und richtig….ich oder ihr; die ihr alle drei Monate im Bett liegt mit euren Infektionen und Krankheiten….eurem Krebs aus Frustration und einem Bewegungsradius, wo man hier in der Provinz, ja beinahe, ein jeder und eine jede, bei einer dreißig Meter Distanz, mit dem Fahrzeug fährt.

Also nicht nur geistig und emotional vollkommen lethargisch; denn auch körperlich.

Also wer hier die Verrückten sind und wer nicht?

Kann man sich das so einem Faschistendrecksloch wie Tirol doch sicherlich auch kaufen oder etwa nicht?

Wobei nur einmal festgehalten, auch wenn es die Menschen, ob ihrer Dummheit nicht verstehen werden:

Wenn dem Faschistendrecksloch namens Tirol eine Person, z.b. ein Unternehmer Geld einbringt; Umsatz generiert; Gewinn einkassiert….dann kann sich eine solche Person alles erlauben….alles….da spielen Gesetze, Menschenrechte, zivilisatorische Standards keine Rolle mehr….

Kostet hingegen einer plötzlich Geld; ja der kann sich solch einem Faschistendrecksloch wie Tirol höllisch aufpassen, das man ihn nicht bei einem jedem Schritt totschlägt.

Der kulturlosen Barbaren, aber das ist vergeblich, das zum Beispiel die italienischen Behörden verstehen, das mit ihrer negativen Propaganda gegen meine Person; also wenn ich als Reaktion darauf einen Roman wie „Europa“ schreibe.

Ja wie weit kommt man denn da als italienisches und tirolerisches Establishment noch mit der negativen Propaganda?

Was wird denn da bleiben? Die negative Propaganda auf untersten Niveau oder der Roman?

Und es wird der Roman „Europa“ übrigbleiben; nicht die negative Propaganda von Gestaposchweinen und Gestapohuren….aber dafür sind die zu blöd….

Wobei man mich schon seit Jahren versucht zu kriminalisieren, bzw. mir etwas Strafrechtliches an zu hängen (was diesen Drecksmenschen nicht gelingen wird); ja mit welchen Ergebnis denn?

Das man Italien global als ein Verbrecherparadies wahrnimmt, wo die schlimmsten Verbrecher von allen, Politiker genannt werden.

Aber bei den Tirolern, ist es wie bei den Italienern, die wollen nur ihre Ruhe, als der feigen Kriecher, welche sich als erstes anpassen, die wollen nur ihr Fressen und ihre Ruhe.

Ängstlich vor der Welt, verschlossen wie der Austern, unglaublich dumm, also da ist ein jedes geistiges, künstlerisches oder menschliches Potential in Tirol verloren.

Denn da geht es um das Kriechen, die Feigheit, die Dummheit; nicht etwa um einen positiven Input, welchen man als Tirol noch nie gebracht hat.

Wobei, wenn man als der Tiroler 600 Jahre lang gehungert hat und jahrundertelang die eigenen Kinder nach Deutschland, als der Leibeigenen geschickt hat und wenn man dann der Mädchen ebendort geschwängert hat, die Freude in Tirol am Allergrößten war.

Ja mit solchen Personen, also den Tirolern, kann man nicht über ethische/moralische, philosophische oder psychologische Fragestellungen reden.

Da geht es nur und ausschließlich um das Fressen; denn mehr war da nie und mehr wird bei diesen kriecherischen Feiglingen wohl niemals sein.

Aber dieser Besenkammer des Totalitarismus namens Tirol, wo das Volk wie eine Herde von Lämmern blindlings ihren politischen und wirtschaftlichen Monstern zur Schlachtbank folgt; mit der Intelligenz und der Weltgewandtheit von Steinen; wo einer bestimmt und alle schreien, als der politisch und geistig völlig Entmündigten.

Aber das ist vergeblich, bei den Tirolern, die wollen nur fressen, wenn sie dafür als neue Religion den Faschismus anbeten müssen, dann wird ein/e jede/r dahingehend beten.

Das ist vergebliche Liebesmüh, da irgendetwas mit Intelligenz, Vernunft oder Rationalität zu erreichen.

Da bringt man eher einen Stein zum Sprechen, als einen Tiroler zur Reflexion.

Aber um einmal die Problematik zu beschreiben; in welcher sich die Italiener und Tiroler nunmehr befinden:

Also wenn man die Menge an Menschen herannimmt; also die pure Quantität (von Qualität kann man bei den Tirolern/Italienern ja nicht schreiben) und diese auf europäischer Ebene vergleicht.

Also jene die pfeifen und jene welche ihre Nase rümpfen.

Also da braucht man als italienisches oder tirolerisches Establishment dann eigentlich nicht mehr für die Zukunft irgendetwas zu planen.

Das kann man sich dann wie jede Menschlichkeit, wie jede Empathie, wie jedes Mitgefühl, wie jede Intelligenz; also das kann man sich als ein italienisches und tirolerisches Volk nunmehr zusätzlich, zu den anderen Punkten, einsparen.

Und die alle tot zu schlagen; um zu bringen; als das gewöhnliche Verhalten der italienischen und tirolerischen Bestien mit ihren Dreckshuren; ja da könnte es dann, womöglich in das Gegenteil umschlagen.

Wobei im abschließenden Teil dieses Posting, möchte ich über Strategien schreiben, um etwas auf zu zeigen, das zwar in diesem Tirol und Italien niemand verstehen wird, aber ich möchte es einmal festhalten; wobei ich mit einer positiven Nachricht beginnen möchte, das ich diese Woche noch versuchen werde, zwei Postings zu schreiben; eines über die USA und eines über Frankreich (ok, Russland kommt dann nächste Woche….:-)

Drei persönliche Geschichte, um etwas auf zu zeigen, was zwar das Volk nie verstehen wird, aber damit möchte ich aufzeigen, das ich diese behördlichen, politischen und wirtschaftliche Vorgehensweise verstehe; diese nicht nur durchblicke, denn auch mit massivster Gegenwehr mich dagegen zur Wehr setze und damit jene Strategien, nicht bei den Debilen, aber auf globaler Ebene, zum Scheitern gebracht habe.

Das erste Beispiel:

Also etwas was mich sehr nachdenklich gestimmt hat, war folgende Geschichte, das dieses Jahr zu Silvester, also das ich zwei entfernt Bekannte habe; welche einen hohen Frauenverschleiß haben (im Gegensatz zu mir; der bei exakt 0,0% sich befindet und hoffentlich bleibt es angesichts dieser Huren des Faschismus Tirols auch solchermaßen)…..

Aber was mich dann doch nachdenklich stimmte, das diese zwei entfernt Bekannten, als dann Silvester (Jahresende; 31.12) war; also ihre unzähligen Frauenbekanntschaften, die verbrachten den Abend zum Jahreswechsel dann bei ihren eigentlichen Freunden; nicht mit den Gelegenheits-….., wie die zwei entfernt Bekannten….

Also diese blieben dann zu Silvester allein bei sich zu Hause; einer bei den Eltern und einer in seiner Wohnung; auch da sie dermaßen auf diesen Frauenverschleiss fokusiert waren, das diese dann eigentlich keinen Freundeskreis dann hatten.

Aber das brachte mich dann doch zum Nachdenken, das ich, der zwischen 3 festlichen Örtlichkeiten mich entscheiden konnte, keine Freundin habe, während jene, welche andauernd der „Freundinnen“ konsumierten, zu Hause allein verblieben.

Was das über das Verständnis, über das Begreifen, über das Verstehen; das da die Frauen womöglich überhaupt keine Ahnung haben, was Freundschaft oder Loyalität oder zu jemanden zu stehen, überhaupt bedeuten könnte, denn das da eigentlich nur das Fressen dann zählt.

Kaum ist einer mit drei Groschen mehr in der Brieftasche vor der Henne; dann gackert es drauflos; denn dann ist jede Vergangenheit obsolvet.

Also da hat man, bei diesen provinziellen Erfolgsmodellen, im Geschlechterkrampf, die haben ja überhaupt keine Ahnung was Freundschaft oder Loyalität überhaupt sein könnte.

Da wird ja irgendwie die Naserümpfen-Orgie dann ja intelligenzmäßig für mich verständlich; wenn man schon eh keine Ahnung von jedem zwischenmenschlichen Aspekt hat….denn dann als der nazifaschistischen Aufziehpuppen….

Das da keine menschlichen Werte zu zählen haben, denn nur das schnelle Konsumieren, auf einem Intelligenzlevel….also auf jene Erfahrungswelten verzichte ich dann sehr gerne….da sinkt ja bei einem der Intelligenzquozient um mindestens 50 Punkte in den durchschnittlichen -50 Bereich herab….

Aber zum zweiten Beispiel:

Ja, ja; höchste Zeit von hier zu verschwinden; noch circa 101 Tage….:-)

Aber als Vorgeschichte zum nächsten Beispiel; im Gegensatz zur völligen verblödeten öffentlichen Meinung; wo ja kein Funke Intelligenz vorhanden wohl jemals war.

Also wo ich andauernd als der Böse und der Irre, vom Establishment Tirols, also diesen Verbrechern gegen die Menschlichkeit hingestellt werde….mittlerweile, da man wohl eingesehen hat, das man sich damit nur selber schadet; etwas abgeklungen….

Aber im Hintergrund läuft immer noch der gleiche Scheixxx….passiert irgendetwas….gehöre ich immerzu zum ersten Kreis der Verdächtigen….ja mehr Idiotie und mehr Dummheit….naja; das ist vergeblich bei diesen Hinterwäldlern und bei den Italienern ist ja anscheinend sowieso das Böse das Gute und das Gute das Böse.

Aber ich bin noch nie in meinem Leben angezeigt worden; das mittlerweile schon einige Jahre auf den Buckel hat; ich habe keine Vorstrafen; einen einwandfreien Leumund (bezüglich der Unikredit-Angelegenheit würde ich da als Österreicher nichts mehr unternehmen….)

Also im Gegensatz zu einem guten Drittel des italienischen Senat und italienischen Parlament; diesen Vorbildern des restlos verblödeten Volkes, habe ich eine blütenreine Weste; bin nie und noch nie durch extremes Verhaltensweisen aufgefallen (obwohl die Behörden seit Jahren vergeblich einen dahingehend darstellen)…nur das Volk ist zu blöd; aber das dahingestellt….

Also im vergangenen Sommer, während des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, dem örtlichen Faschistendrecksloch; war ich täglich mit dem MTB unterwegs….dann ja nur, da ich ja so verrückt bin und sehr viel Sport betreibe und nicht wie die große Mehrheit aus totaler Lethargie jeden dreißig Meter Fußmarsch mit dem Oligarchen-Panzer zurücklege.

Also da war es der Fall, das ich da nach einer längeren MTB-Tour, aus dem Wald kommend, an der Unterkunft der römischen Faschistenbrut; einem, in einem zur Stadt gehörenden Dorf sich befindlichen Hotel-Bruchbude vorbeigeradelt bin und etwa zweihundert Meter weiter angehalten habe, als bereits einer der Kleinbusse, mit welchen sich die römische Faschistenbrut vom Hotel zum Trainingsgelände bewegt haben, vorbeigefahren ist und diese tierähnlichen Kreaturen mich auch aus dem Bus heraus gesehen haben.

Was war den gesamten restlichen Tag der Fall….wobei ich mich da ja sehr eingeschränkt bewegt habe, angesichts all dieser italienischen und tirolerischen Verrückten….wobei die zweifelsohne verrückt sind; aus psychologisch-medizinischer Sicht; nicht aus der einzig zu zählenden Sicht; also jener des Geld-Fressen.

Also den restlichen Tag hatte ich in Sichtweite immer ein Fahrzeug der italienischen Behörden….sichtbar, als wie ansonsten unsichtbar….fahre zu den Eltern; überall auf den Weg Fahrzeuge der italienischen Behörden….fahre zum Supermarkt; überall auf dem Weg Fahrzeuge der italienischen Behörden….

Und was mich dabei verwundert hat:

Ja wo blieb der Ausnahmezustand; wo blieb das Kriegsrecht; ja eigentlich konnte ich da einen jeden Augenblick, bei diesen komplett Irren, mit der Generalmobilmachung Italiens dann rechnen.

Wobei das sind perfide Strategien; wobei man dabei eigentlich mich vor dieser römischen Faschistenbrut beschützen sollte/müsste/könnte und nicht umgekehrt; ich habe diese römischen Bingo-Bongo Clowns nicht jahrelang mit Mord und Familienmord und so weiter und so weiter bedroht.

Und ich bin dann die Bedrohung; wobei diese Strategie beim verblödeten Volk dann auch funktioniert….die denken dann wirklich das ich der Böse bin und nicht etwa diese komplett Irren!

Das sind Strategien, um mich als den Bösen, den Irren hinzustellen und die Lämmer folgen zur Schlachtbank…..denen kann man jeden Scheixx erzählen; die glauben alles, was ihnen von den Obrigkeiten erzählt wird….also viel dümmer, kann man dann schon eigentlich gar nicht sein!

Das geht schon seit Jahren solchermaßen, das ich der Böse bin, der Irre; wobei die Gegenseite eindeutig als der Irren und der Bösen zu bezeichnen sind.

Aber das Volk ist zu feige, zu kriecherisch und zu dumm.

Aber was mir an jenem Verhalten der italienischen Behörden an jenem Tag doch aufgefallen ist und daran wird sich das restliche Europa, falls es noch nicht der Fall sein sollte, gewöhnen müssen; das wird von der wirtschaftlichen Krise auf jeden Fall übrig bleiben.

Also es geht nicht um Gesetze, um Menschenleben, um Menschenrechte; um das Recht auf körperliche oder geistige Unversehrtheit….darum ist es in Italien oder einem Tirol wohl noch nie gegangen….denn es geht nur um das Geld….es geht nur und ausschließlich um das Geld….

Alles andere zählt schon gar nicht mehr; denn da sind die Millionen Euro in jener Hotel-Bruchbude geparkt.

Also diese Bingo_Bongo Clowns und es zählt nur, das die Bingo-Bongo-Füße, jener Bingo_Bongo Clowns einen Marktwert von 15 Millionen Euro haben.

Es geht nur um die 15 Millionen Marktwert jener Bingo-Bongo Füße.

Da haben der Menschenleben, der Gesetze, der Menschenrechte, ja da ist alles andere völlig bedeutunglos.

Und so denken nicht nur die Behörden….so denken alle….Hauptsache Fressen; Hauptsache das Geld….mehr war da nie und mehr wird da nie sein….

Schon etwas erbärmlich; schon etwas armselig; schon etwas begrenzt im Geistigen, Seelischen und Emotionalen.

Wenn da der StinkeFüße, welche 15 Millionen Euro wert sind, mehr wert sind, als jede zivilisatorische Errungenschaft; als jedes Gesetz, als jede Unversehrtheit.

Aber das ist vergeblich….die Leute, das Volk, die Behörden, die Politiker….also die sehen anscheinend nur jene StinkeFüße; ja nicht einmal jene Füße sehen die; die sehen nur die 15 Millionen die jene Füße wert sind….

Mein Gott, was für eine beschissene Provinz; was für beschissene Leute und was für beschissene Zustände.

Also fresst doch diese Stinke-Füße….vielleicht kommem am anderen Ende ja 15 Millionen Euro heraus…

Also es geht nur noch um das Geld; nicht nur bezüglich der 15 Millionen Euro Bingo-Bongo Füße….da geht es nur noch um das Geld….

Gesetze, Menschenrechte, Demokratie…..

Ja all das hat womöglich in Tirol auch vorher noch nie eine Rolle gespielt; aber zum dritten Beispiel:

Also zum Beginn, nur so nebenbei, auch wenn die Tiroler zu blöd dafür sind, alle Bilder, die ich in diesem Posting verwende, habe ich am heutigen Tag gefunden, da ich den gesamten Tag nur….das mache….und jenes mache….ja genau….; aber selbst das wäre immer noch hundert Mal wertvoller, als alles was die politische Klasse Tirols in den zurückliegenden 4 Jahren geleistet hat.

Also der Höhepunkt an infamen Strategien gegen meine Person, das war nur ein Moment; eine Haltung, eine Aktion….also da habe ich mir selber gesagt, das in diesem Cretini_Staat namens Italien, diesem Faschistendrecksloch namens Tirols, also da geht es nicht mehr….da muss ich weggehen….denen ist alles zu zu trauen….die sind so komplett irre und jedes Stück Scheixxe was hinter diesen steht….also diesen Hurensöhnen und Hurentöchtern Italiens und Tirols….

Also da hat´s selbst mir die Sprache verschlagen, als ich das gesehen habe und das Problem dabei, bei jener Handhabe der italienischen Behörden, die zweifelsohne der Faschisten waren und sind; also jene perfiden Strategien funktionieren bei den Leuten auch….die glauben das dann auch….also die sind ja dermaßen verblödet diesem Tirol….also denen kann man ja wirklich jeden Scheixx an die Nase binden….

Aber Fasching 2013; so um den 08-11.02.2013….

Also hier vor Ort gab es einen Faschingsumzug der örtlichen Volksschulkinder und diese ziehen dabei mit musikalischer Umrahmung durch die örtliche Stadt zum Rathausplatz.

Und ich in der Wohnung, vor dem Computer beim Recherchieren, höre von sehr Weitem die jenen Kinder-Faschings-Umzug begleitende Trommeln und blicke dann doch auf die Straße, wo ich als ersten einen Polizisten in Zivil bemerke, wie sich dieser gegenüber der Wohnung, auf der anderen Straßenseite hinstellt und „aufpasst“….dann kommen die Kinder….der Faschingsumzug….und als der Umzug vorbeigezogen ist, geht der Polizist in Zivil wieder ab….

Und mir ist schon klar, das man anhand solch eines Beispiel, mich für verrückt hält und nicht diesen Dreck dieser Erde, welcher sich Establishment Tirol nennt….aber nur einmal fest zu halten….das sind perfide Strategien (bezüglich Signalwirkung); welche die Leute dann auch glauben; das ich der Böse und der Verrückte bin….

Das funktioniert auch bei solch einem Steinzeitvolk wie den Tirolern, bei solchen Cretini wie den Italienern….

Ich verstehe davon etwas….zum Beispiel von Taktik, womöglich mehr als die Behörden….von solchen Taktiken, Vorgehensweisen und Modus Operandi….aber nur einmal festzuhalten, beim Fasching zuvor war ich Klassenlehrer, da war ich beim Fasching mitverantwortlich für 150 Kinder; außerdem sind zwei männliche Kinder im Haus, denen ich 5 Jahre lang der Vater war, wobei eines der Kinder in jenem Umzug sich befand; außerdem habe ich noch nie Irgendetwas getan oder auch nur mich dahingehend geäußert oder Anlass gegeben, das es evt. dann so sein könnte.

Gänzlich im Gegenteil und das Verhalten dieser faschistischen Cretini; das ist auch Teil der Einschüchterung, des Psychoterror, des vollkommenen Irre-Sein dieser Dreckskerle und Flittchen namens italienischer Cretini-Staat und von diesem Faschistendrecksloch namens Tirol gänzlich zu schweigen.

Aber das sind perfide Strategien….die Leute glauben das auch….angefangen diesem Drecksloch, wo ich leider noch wohnen muss….

Also ich muss von hier weg; von diesem Faschistendrecksloch namens Tirol; diesen Hurensöhnen und Hurentöchtern Tirols und Italiens; welche für die Eitelkeit einiger Bingo-Bongo Clowns töten und morden….und dann auch noch für alle die „Guten“ sind….

Denen ist nicht nur alles zu zu trauen…..denn die haben schon ausgiebig bewiesen, das sie zu allem bereit nicht nur sind…..denn auch alles tun….

Das Wichtigste im Leben ist ja nicht das Leben, der unschuldigen Kinderleben, der Menschenleben….

Denn das Wichtigste im Leben ist dann anscheinend ja, die größten Cretini, die widerlichsten Bestien, also das Wichtigste für ein Establishment Tirols und Italiens, ist es ja anscheinend und das steht zweifelsohne fest….der Dreck dieser Erde zu sein….

Mehr war man dann ja auch nie; als das was man dann war und ist; als ein Establishment Italiens und Tirols:

Der Dreck dieser Erde.

Also diese perfiden Strategien; die funktionieren….das Volk, die Leute, die Behörden, die Politiker, die Verantwortlichen glauben das dann auch wirklich, so wie diese wohl glauben, menschlich zu sein; als ein Haufen Scheixxx ohne Anfang und ohne Ende.

Aber diese perfiden Strategien funktionieren, ob das wahr oder unwahr ist; ob das etwas Guten oder Bösen sich andient; das ist den Leuten, dem Volk, den Behörden völlig egal; da geht es nur darum andienlich zu sein, einen Zweck, eine Funktion, einen Sinn.

Und da geht es bei diesen Leuten, dem Volk und diesen Behörden, dann eigentlich nur um Eines….dem Fressen….mehr hat man nicht und mehr kann man nicht….feige, kriecherisch, dumm und ziemlich irre….als der Hinterwäldler und der italienischen Cretini!

Und das Volk, diese Lämmer, welche es nicht erwarten können, auf die Schlachtbank geführt zu werden….ja dann kriecht nur feige weiter….passt euch 1:1 an….

Und lebt euer Leben in Feigheit und Kriecherei; als der Feigsten aller Feigen!

Also diesen Dreckskerlen, den Italienern sowieso, bei den Tirolern auch; bei denen muss man immer mit dem Schlimmsten rechnen….

Und ich möchte schon festhalten:

Mit diesen Tirolern und diesen Italiener….

Hoffentlich, hoffentlich, hoffentlich habe ich mein restliches Leben mit diesen Bestien nie wieder irgendwo und irgendwann irgendetwas zu tun….

Mein Gott….das ist unglaublich wichtig….das ich mit diesen Bestien nie wieder irgendetwas zu tun habe….