Archive for the ‘Kapitalistisches’ Category

Die Sonnenseiten

Juli 22, 2013
Die Sonnenseite

Beginnend mit einer Beobachtung; am 06. November 2012 wurde der damalige russische Verteidigungsminister Anatoli Eduardowitsch Serdjukow (von Sept.2007-Nov.2012 im Amt), vom russischen Präsidenten W. Putin entlassen; offizieller Grund ein Immobilienskandal.

Am gleichen Tag erfuhr in den USA der „Director of National Intelligence“ J. Clapper, vom „privaten“ Fehlverhalten des damaligen CIA Chef David Petraeues (nach einer Karriere im US-Militär, bis zum 4Sterne General, ab Sept. 2011 CIA-Direktor), welches am 09.November 2012 zum Rücktritt des Letzteren führte; offizieller Grund ein Sexskandal.

Aber ein zeitlicher Sprung, von jenem 06. November (wo auch der alte US-Präsident in seinem Amt für eine zweite Amtszeit bestätigt wurde), zur heutigen Zeit.

Am zurückliegenden Montag ernannte der Präsident der Russischen Föderation W. Putin, den 57-jährigen Alexei Uljukajew zum neuen Wirtschaftsminister *1 und die Elvira Nabiullina zur neuen Zentralbankchefin Russlands.

Am Dienstag wurde die neue Wirtschaftsministerin der USA im Senat bestätigt *2; die 54-jährige milliardenschwere HotelErbin und RealEstateZampano(a) Penny Pritzker.

Zur gleichen Zeit verdichteten sich die Hinweise (also dementsprechender Medienberichte), das für die Nachfolge des Helikopter-Ben; also des Chef der Zentralbank der USA namens FED; dem Ben Bernake, in erster Linie die 66-Jahre alte Janet Yellen, in Frage kommen soll. *3

Wobei die russische Nabiullina schneller war; als erste Frau auf jenen Posten, als Zentralbankchefin; innerhalb der G-8 Staaten ein Novum, wobei die Yellen immerhin noch der Rekord bleibt, als die womöglich erste Frau an der Spitze der FED.

Aber schon auffallend, diese Gleichzeitigkeit in den politischen Entscheidungsprozessen Russlands und der USA, im jüngeren Fall beinahe abgestimmt erscheint und im ersten Fall, wohl vor allem mit der Wiederwahl des us-amerikanischen Präsidenten zu tun hat und weniger mit Sex- oder Immobilienskandale.

Also man muss die Medienberichterstattung genau mitverfolgen, um solch einen Kabinettwechsel außerhalb der USA und Russland, überhaupt wahr zu nehmen, z.B. die Bestätigung der neuen Wirtschaftsministerin in den USA, welche medial nur als eine Randnotiz wahr zu nehmen war; die Bestellung der neuen Zentralbankchefin in Russland und gleichzeitig die Verdichtung der Hinweise, zur neuen FED-Chairlady dann wohl.

Es riecht dabei ein wenig nach Abstimmung und wenn man etwas tiefer graben, die Recherche ausdehnen würde, könnte man womöglich noch ähnlich gelagerte Fälle ausgraben oder doch nur Zufall; wobei der Zufall wohl eher ausscheidet.

Aber dies festgehalten; gilt es bezüglich dem Wesen jener Beobachtungen fest zu halten; man sollte daraus logische, vernünftige, intelligenzbasierte Strukturen ableiten, nicht nur um den Zufall als Entscheidungsmerkmal zu minimalisieren, denn um zu verstehen, wie es politisch und wirtschaftlich abläuft; welche Prozesse und Strukturen dabei eine Rolle spielen, um mittels der Beobachtung qualifizierte Anmerkungen ab zu geben (wobei ich hoffentlich nicht der Erste bin, dem solche Zusammenhänge dann laufend auffallen:-).

Aber um bei der Thematik der Beobachtung zu verbleiben; es jährt sich in Deutschland zur Zeit zum 30.ten Mal das polizeiliche Debakel, des Zugriff auf dem Bahnhof von BadKleinen (Mecklenburg-Vorpommern); als die Polizeisonderheit GSG9 und zwei Mitglieder der linksradikalen Terrororganisation RAF aufeinandertraffen; einer der Terroristen und einer der Polizisten bei einem Schusswechsel ihr Leben verloren; eine weitere Terroristin festgenommen wurde und anschließend, aufgrund von Zeugenaussagen, der Verdacht im Raum stand, das man den einen Terroristen, mittels Kopfschuss, am Ende des Feuergefecht, exekutiert hat.

Eine damals im öffentlichen Raum von den Medien breitgetretene These, welche zum Rücktritt des damaligen deutschen Innenminister und des Generalbundesanwalt führte (kurze Zeit später auch des Polizeichef) und heute den Mainstream-Medien, der Öffentlichkeit und aus den  Untersuchungsergebnissen, doch überholt erscheint.

Das vom Beobachtungs-Standpunkt Interessante an jenem Geschehen, stellt die Tatsache dar, das man nach dem doch eher misslungenen Zugiff von polizeilicher Seite auf jene linksradikalen Terroristen; welcher alles in allem, circa 30 Sekunden sich zeitlich erstreckt hatte; örtlich sich auf den Bahnhof von Bad Kleinen reduziert.

Also man hat anschließend die vor Ort anwesenden zivilen Zeugen und die an der Festnahme direkt beteiligten Polizisten, einzeln befragt und dabei versuchte das Geschehen so wahrheitsgemäß, wie möglich, zu rekonstruieren.

Wobei die einzelnen Zeugenaussagen; auch jene unter den Polizisten, untereinander doch zum Teil völlig voneinander abwichen und eine Trafik-Besitzerin am Bahnhof etwas gänzlich anderes gesehen hatte; als z.b. einer der an jenem Geschehen beteiligten Polizisten und man am Ende, durch circa 30 Zeugenaussagen 6 Wahrheiten hatte, von denen mit auszuschließender Sicherheit 5 falsch waren und sind.

Was ist also geschehen und die langjährigen Untersuchungsergebnisse, kamen zu der Schlussfolgerung, das sich jener Terrorist, in aussichtsloser Lage, von bereits 14 Patronen getroffen (von circa 33 abgegebenen Pistolenschüssen); auf das Gleis gestürzt, sich selbst das Leben nahm.

Aber der interessante Aspekt, stellt doch die Tatsache dar, das wenn man, in einem allgemeinen Kontext, ein Ereignis hat; ein Geschehen oder ein Vorkommnis, das jenes aus unterschiedlichen Gesichtspunkten gesehen, zum Teil vom Gehirn und vom Bewusstsein (was ja zwei voneinander getrennte ChemieHotSpots dann sind) individuell völlig anders rezipiert wird und ob es diesbezüglich überhaupt eine Wahrheit gibt; ja was ist denn die Wahrheit?

Das was man als Bilder vorgesetzt bekommt, die Videos oder doch die einzelnen Zeugenaussagen?

Ist die Wahrheit letzten Endes die offizielle Version, auf welche sich verschiedene Machtstrukturen dann einigen können und was bleibt letzten Endes von der Wahrheit eines Ereignis, welches sobald es geschehen ist, in den unterschiedlichsten Zeugenaussgen, völlig unterschiedlich sich abgespielt hat.

Und die Menschen lügen nicht, diese nehmen ein Ereignis dann nur unterschiedlich wahr, wobei, wenn ein Ereignis geschieht, wie beeinflusst die Medienberichterstattung, die staatliche Seite jene Zeugenaussagen, bevor diese zu Papier gebracht werden; gibt es dann eigentlich eine Wahrheit oder doch nur Interpretationen, von dem was mann/frau denkt, gesehen zu haben und nicht jenes was diese effektiv gesehen haben?

Wobei ein Ereignis, kaum ist dieses geschehen, sofort verformt wird; es werden sofort der Interpretationen einer/m aufgedrängt, welcher sich sicherlich circa 95% der Menschen sofort anschließen, auch wenn diese etwas anderes gesehen haben.

Und das etwas größere Problem dabei; wie rezipiert man ein Geschehen, wie ordnet man ein solches persönlich ein, bei dieser Wahrnehmung der Realität durch den/die Einzelne/n.

Also ein Schlüsselelement, wie ein Ereignis wahrgenommen wird, liegt doch in den autoritären, zwischenmenschlichen, vom Nutzen und Zweck abgeleiteten Beziehungen; z.B. eine/r setzt eine Handlung, also er/sie setzt sich in ein Café und trinkt ein Getränk; vierzig Personen gehen an jener Person vorbei und wenn man jenes harmlose Geschehen herannimmt.

20 Personen haben die Person zwar nicht gesehen, in jenem Café einen Café trinken, obwohl diese jene Person unbewusst gesehen haben; geben aber etwas später, als diese dahingehend befragt werden an, das diese jene Person gesehen haben.

10 Personen haben die Person bemerkt und können beschreiben, was diese Person in jenem Café in jenem genauen Augenblick gemacht hat.

10 Personen haben keine Ahnung.

Wenn man jetzt die Behauptung aufstellt, jene Person im Café habe genau zu jenem Zeitpunkt, als diese 40 Personen vorübergegangen sind; mit einem Löffel sich selbst andauernd in das Gesicht geschlagen, bis das Blut auf die Nachbartische spritzte und dabei 3 Touristen in ihrem Urlaubsfeeling so schwer verletzt wurden, das einer der Touristen anschließend in der Notaufnahme zur Schockbekämpfung eingeliefert wurde.

Und man unter den 40 Personen, z.b. einen Vice-Bürgermeister hat und dazu noch den örtlichen Unternehmerchef; welche als erste eine Zeugenaussage abgeben und diese dann, als man diesen das Vorgefallene zuträgt; durch ihre Zeugenaussage bestätigen, das es sich so abgespielt hat; also das was nicht passiert ist; mit dem Löffel, dem Blut, den Touristen, ect…..

Dann hat jene Person im Café sich mit dem Löffel andauernd in das Gesicht geschlagen und das große Problem dabei; auch wenn es sich sowohl beim Vice-Bürgermeister, als auch beim Unternehmerchef, nach psychologischen, vernunftmäßigen und intelligenzmäßigen Kriterien, zweifelsohne um der gänzlich Irren handelt.

Aber das große Problem dabei ist, dadurch das der Vice-Bürgermeister und der Unternehmerchef, jene Sicht der Dinge, jenes Vorgefallene bestätigen; dadurch werden die restlichen 38 Zeugen das Gleiche gesehen haben….also etwas was nicht vorgefallen ist, aber dann trotzdem passiert ist….

Das die Menschen also, automatisch in ihrer Sicht der Dinge, die Obrigkeitsschiene, die autoritäre, die vorgeschriebene Schiene fahren werden und dabei doch die Wahrheit, das real Geschehene letzten Endes überhaupt keine Rolle dann spielt.

Das Problem sich dann doch dahingehend stellt, was eine Gemeinschaft an Leuten dann eigentlich noch erkennt, wenn man diese konditioniert, wie z.B. in Tirol, wenn diese doch letzten Endes dahingehend reduziert sind, mittels ihres Gehirn, ihrer Sinne, ihres Bewusstsein, ihrer Wahrnehmung, nur das zu sehen, zu hören, zu schmecken, zu fühlen, ja überhaupt erst einmal wahr zu nehmen und dies nicht selber entscheiden, denn man ihnen dies vorsetzt; in klar abgestimmten Rahmenbedingungen, in einem sehr engen Korsett, wo deren Wahrheit, deren Wahrnehmung, deren Sicht der Dinge, sich aufzuhalten hat und dabei die Grenzen dessen, was man wahrnehmen soll/darf und kann, immer enger gezogen werden.

Wenn diese Reduktion dermaßen stark ausfällt; das die Leute dann automatisch, ohne zu reflektieren oder zu denken, das Vorgesetzte eins zu eins übernehmen, ja was nehmen die dann eigentlich von der eigentlichen Wahrheit noch wahr und wieviel von jener eigentlichen Wahrheit ist dann überhaupt noch real; wenn die Realität sich nur aus dem extrem eingezäunten Wahrnehmungsfeld herauszieht; welches den Leuten bereits im Vorhinein als Wahrheit, als Realität, von oben vorgesetzt bekommen.

Kann man da überhaupt noch von einer eigenen Realität schreiben oder doch nur von Marionetten; von Aufziehpuppen, welche präventiv und im vorauseilenden Gehorsam, doch immerzu die Realität sich dahingehend bilden, wie es diesen von oben, von Autoritäten, vorgeschrieben wird.

Und wenn man mit seiner Sicht der Realität, einer nüchternen, klaren, intellektuell bereicherten und von empathischer Sicht abgeklärten Sicht der Dinge; also wenn man da vom Vorgegebenen abweicht; das die Realität sich genau solchermaßen auszuformulieren hat, wie einem diese bereits vorgesetzt wird; wo kein Zweifel, wo kein Denken, wo kein Reflektieren, dann wohl sein wird; dann leben doch die Leute im vorauseilenden Gehorsam, feige und kriecherisch, doch in der Realität der Obrigkeiten und Autoritäten, ohne ein eigenes Bild der Realität überhaupt sich bilden zu können.

Einer reagiert wütend auf einen Angriff; also fühlen sich alle angegriffen, auch wenn diese Selbst nicht angegriffen wurden.

Einer verstößt gegen eine gesellschaftliche Norm (also z.b. in Tirol rümpft irgendeine/r nicht seine Nase) und das Verhalten stößt drei Politikern auf, also stößt es allen auf.

Wobei da ist anscheinend kein eigenständiges Denken, kein eigenständiges Sein, denn da kann man, wenn man 40 Zeugenaussagen hat, ja 35 Zeugenaussagen direkt auf den Müllplatz werfen; die sind dann namentlich nichts wert; tragen nichts zur Aufklärung des Geschehen bei; denn die sind bereits dermaßen in Feigheit und Dummheit verbogen, da bleibt dann an Wahrheitsgehalt oder an beweisbarer Aussage gar nichts übrig.

Geht es etwa um stichhaltige Argumente oder doch meistens doch eher darum, wer am lautesten schreit und wer den anderen die Stimme abdreht.

Und es geht sicherlich nicht, um stichhaltige Argumente, um Intelligenz oder Vernunft, denn es geht beinahe immerzu und überall, darum, wer am Lautesten schreit; wer die Autoritäten verkörpert oder hinter sich weiß; wer eine Funktion ausübt und dabei die Menschen dann blind, taub und stumm sich der Interpretation jener Autoritäten unterwerfen.

Wobei die schlechte Nachricht; wenn man jetzt z.b. der irren Politiker hat, welche ihren Irrsinn nicht nur mittels ihres weiblichen Geflügel, der Gemeinschaft, den Leuten, als allgemeingültige, einzige und alleinige Wahrheit hineindrücken; welchen alle, wie der restlos verblödeten Lemminge, folgen und die Leute jenen Irrsinn dann als einzige Wahrheit wahrnehmen; ja da kommt es ja zu einer Hyperinflation an Irrsinn.

Wenn drei Dorfpatriarchen in Zusammenarbeit mit drei italienischen WasAuchImmer ihr Fähnchen im Wind aufstellen und dann die absurde Behauptung aufstellen, der Wind weht von allen Seiten gleichzeitig.

Und ein Volk, eine Gemeinschaft, die Leute man diesen das dann sagt; dann wird jede/r nicht nur glauben, das der Wind aus allen Richtungen gleichzeitig weht, denn jeder wer das Gegenteil behauptet, wer auf die Gesetze der Physik verweist oder auf die völlige Windstille; der ist dann doch krank und irre, obwohl die Wahrheit auf dessen Seite ist.

Und was ist dann eigentlich die Wahrheit?

Und die Wahrheit ist jene, das der Wind von allen Seiten gleichzeitig weht; auch wenn es völlig unmöglich ist; so wird doch ein/e jede/r dies nicht nur glauben, denn, um so trotteliger und hinterwäldlerisch ein Volk dann ist, diese Lüge, welche keiner eine Lüge nennt, womöglich dann auch mit ihrem/seinem Leben verteidigen.

Denn man greift ja die Wahrheit von oben an; also fühlen sich alle Trottel/innen angegriffen, deshalb sollte man doch nicht von einer Wahrheit schreiben, denn dann doch eher nur von einem TrottelLatein; von einem Debilenzirkus, von einer massivst manipulierten, unfreien, dummen Masse, welche bevor diese bis 3 zählt; vorher glauben diese den politischen/wirtschaftlichen Obrigkeiten alles.

Von A bis Z…..

Was ja bedeutet, das die Menschen letzten Endes unmündig sind; immerzu nur dem Vorgeschriebenen folgen und alle wütend werden, wenn auch nur eine/r, vom vorgeschriebenen Wort abweicht; denn der könnte ja entdecken, das unter der glattgefalteten Oberfläche, nicht nur Honig und Milch, im Schlaraffenland dann fließt.

Und was wollen die Menschen? Die Wahrheit?

Also die Wahrheit wollen die ganz bestimmt nicht; denn die wollen etwas Ablenkung, etwas Zerstreuung, nicht zu viele Informationen und vor allem an ihrer naiven Vorstellung festhalten, das unter der Oberfläche (auch wenn sie es womöglich besser wissen) Milch und Honig fließen.

Wobei da bleibt alles sehr unterdurchschnittlich; ein politischer Verrückter erzählt seinen verrückten Wählern irgendwelchen Irrsinn und gemeinsam zelebriert man dann gemeinschaftlich den Irrsinn als Normalität von Steinzeitmenschen….:-(

Aber bevor ich mich da in philosophische Spielereien verliere; ein anderes Thema:

Zuerst einmal zwei lesenswerte Artikel über BigData:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/widerstand-gegen-datenschnueffelei-seid-sand-im-getriebe-12241589.html
und
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/silicon-demokratie/evgeny-morozov-zu-big-data-warum-entsteht-terror-12237969.html

Wobei der führende Intellektuelle Deutschlands, der Frank Schirrmacher, sich ebenfalls, zu jenem Thema; in einem guten Artikel geäußert hat:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/nsa-skandal-der-verwettete-mensch-12223220.html

Das sind dann wieder einmal total verrückte Ansichten; welche die üblichen 5 Quadratmilimeter an Realitäswahrnehmung, der Reduktion auf die überall gerngesehene Dummheit, wohl geradezu sprengen; aber hinauszögernd….

Einmal zwei Statistiken, über die Zukunftsperspektiven bezüglich Arbeitsstelle, global und in Europa:
Global gesehen:

Und in Europa:

Also das sind immerzu einstellige Prozentzahlen, auf der „gute Zeiten“Seite, welche sich Jahr für Jahr, seit 2009 stetig verschlechtern und 98, 95, 94, 93, 92% auf der „schlechte Zeiten“Seite.

Ja wenn da über 90% der befragten Bevölkerung einen derartigen wirtschaftlichen Pessismismus, bezüglich der zukünftigen Arbeitswelt in Europa entwickelt haben; wo gleichzeitig die Jugendarbeitslosigkeit überall in Europa interstellare Werte erreicht haben; man Hunderte an Milliarden den Banken „schenkt“ und bei einem Beschäftigungspaket über 5 Milliarden, schon dreißig Steuern erhöhen muss.

Während ein politisches System, wie in Italien, geradezu irrlichtert; wo kein Licht am Ende des Tunnels anscheinend ist; ja sollte man sich da nicht ein, zwei Gedanken darüber machen, das man womöglich in die gänzlich falsche Richtung, die Abfahrt zum Chaos, dann womöglich genommen hat.

Wie soll das denn gehen, wie soll denn das in fünf, zehn Jahren aussehen, wenn gleichzeitig, also diese Jugendarbeitslosen kosten ja auch Geld; mehr als wenn man diesen eine Arbeit, ein Gehalt, eine Perspektive und eine Möglichkeit geben würde, also das würde weniger Geld kosten.

Laut der englischen Tageszeitung „The Guardian“ kosten die Jugendarbeitslosen Europas, den Steuerzahlern Europas 153 Milliarden Euro pro Jahr:

http://www.guardian.co.uk/society/2012/oct/22/europe-lost-generation-costs-study

Also knapp etwas mehr an materiellen Geldwerten, als wie die politische Kaste Italiens wohl zu Repräsentationskosten verrechnet.

Aber nicht ab zu schweifen; gleichzeitig befinden sich die Arbeitnehmer in einer zunehmend prekären Lage, wo andauernd Arbeitsstellen abgebaut werden (auch im oberen Bereich mittlerweile vorgedrungen; also Rechtsanwälte z.B., welche am Hungertuch nagen); wo 403.021 Bewerberber für eine Stelle mittlerweile die Norm und nicht mehr die Ausnahme sind.

Das Problem dabei; die jugendlichen Arbeitslosen, die schwimmen schon nicht mehr, die sind schon untergegangen und werden womöglich nie wieder auftauchen; aber jene in einem Arbeitsverhältnis, als Angestellte, Beamte, Arbeiter; also jene schwimmen mittlerweile auch nicht mehr besonders vital oder gesund; denn die kämpfen mit einer jeden Körperbewegung darum, nicht unter zu gehen.

Wobei es bei der Menschheit ja so ist, das man sich ja gegenseitig dann zumeist versenkt.

Aber, z.b. folgender Artikel von CNN Money, über die us-amerikanischen Haushalte:

http://money.cnn.com/2013/06/24/pf/emergency-savings/index.html?iid=HP_Highlight

76% der US-Arbeitnehmer leben von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck.
Also die sind ein jedes Monat auf dem heißen Rost; das ist idem wie in Italien, wo den Familien, spätestens um den 20.ten des Monat das Geld ausgeht; also von den Familien gänzlich zu schweigen, die trifft es diesbezüglich sicherlich am Härtesten.

Aber 76% der US-Arbeitnehmer lebt von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck, ist der Job weg; dann gehen die sofort unter, also die schwimmen dann nicht mehr, denn die sind dann untergegangen.

Und am Auftauchen hindern einem nicht nur die Anderen, denn das gesamte System ist doch solchermaßen ausgelegt, das man da auch nicht mehr an die Oberfläche, zum Schwimmen, zurückgelangen wird.

Wobei gleichzeitig die Einkommen im Westen überall gravierend gefallen sind; man bekommt also heute weniger Geld als Einkommen, als wie z.B. vor fünf Jahren, für die gleiche Tätigkeit; der materielle Wohlstand, wie ein Eis im Hochsommer dahinschmilzt und die Leute (z.b. die Italiener) sich da in falschen Sicherheiten wiegen; denn das materielle Vermögen geht in Italien auch rapide schnell zurück und das kommt nicht so schnell wieder zurück, das z.b. in Italien die Familien wirklich sehr viel weniger Geld zur Verfügung haben, als wie z.B. vor 5 Jahren, während die Preise bekanntlich steigen.

Der Strompreis dürfte in Italien ja mittlerweile auf dieser Welt am teuersten sein, doppelt so hoch im Preis, als wie z.B. in Frankreich oder den USA:

Aber mit jenem exorbitanten Strompreis schadet man nicht nur den Familien, denn da schadet man vor allem der Wirtschaft; aber dafür sind die Italiener ja zu blöde….however….

Ein Viertel der US-Amerikaner hat keine finanziellen Rücklagen und die Hälfte hat Rücklagen, welche geringer als 800 US-Dollar hoch sind (also achthundert Dollar!!!).

Europa idem, wenn nicht schlimmer.

Wobei andauernd der Medien seit Jahren das gleiche Märchen bringen; der Austeritätskurs, das der Staat an seinen Ausgaben spart:

Das Problem koennte doch möglicherweise, z.b. in Südeuropa, an den politischen Verhältnissen dann liegen; der politischen Strukturen und des Kastenwesen; wo die soziale/politische/wirtschaftliche Mobilität, ja die wird ja als Erstes kaltgestellt; damit die politische/wirtschaftliche Macht dann doch immerzu bei den Immergleichen dann verbleibt; also so in einer Provinz wie Tirol seit 8.000 vor Christus….:-)

Dazu die Statistiken, das immer weniger Menschen, immer größere Anteile am GesamtVermögen halten und die Mittelschicht; ja in Italien die Mittelschicht; das ist ja wie mit den Familien; die werden finanziell von der politischen und wirtschaftlichen Klasse ja regelrecht finanziell geschlachtet….mit einem Mehrnutzen, den es nicht gibt….denn da schneidet man sich in das eigene Fleisch, als der Italiener, das der Mittelstand, die Gewerbetreibenden, die Familienunternehmer, die Geschäftstreibenden, das die das Rückgrat der italienischen Wirtschaft sind….

Und das Rückgrat erscheint nicht mehr besonders widerstandsfähig zu sein, wenn man die politisch und wirtschaftlich kalt stellt; wobei da aus Italien, also da ist die Krise womöglich noch nicht gänzlich überwunden, denn da aus dem Süden, von dem Stiefel, da kommen andauernd der wirtschaftlichen HorrorMeldungen (wie aus Südeuropa im Ganzen und Großen).

Also angesichts jener Situation, wäre es womöglich doch naheliegend, die alten Rezepte zu entsorgen und einmal zwei, drei neue wirtschaftliche Inputs aus zu probieren, wie es z.B. die mutigen Japaner mit ihrem „Abenomics“ versuchen.

Aber um nicht alles tiefschwarz aus zu malen; ich habe zumindest eine Statistik gefunden, die formuliert sich noch negativer aus, als all die Wirtschaftsstatistiken….:-)

Die sexuelle Realität….:-(

Das sind dann ja Zukunftsaussichten, da bleibt einem dann wohl nur noch die Mär, vom falschen Planeten.

Oder das Genies keine Arbeitsstellen haben; da; Überraschung, Überraschung, die zu intelligent sind…:-)

Da ist Europa ja bis obenhin gefüllt mit Genies (w/m).

Aber die braucht man ja nicht:

Man hat ja einen politischen und wirtschaftlichen Feudalismus mit null sozialer/wirtschaftlicher und politischer Mobilität; wobei sich mir zunehmend die Einsicht mittlerweile gefestigt hat; also die Politiker, z.b. einem Tirol oder Italien.

Als exellenter Beobachter gilt es doch festzuhalten, also die Irren sind die Normalen und die Normalen sind die Irren und die Trennlinie wird mit Geld gemacht; ansonsten wären die Irren die Irren und die Normalen die Normalen.

Da hat das feudalistische Imperium wieder einmal zurück geschlagen; mit deren beiden großen Talenten; den Nepotismus und den Inzest.

Aber bevor ich abschweife, um das Posting langsam ab zu schließen:

Noch zwei Aspekte zu erwähnen:
Also wenn man so wie ich, ziemlich genau und aufmerksam, das politische, wirtschaftliche Ränkelspiel auf diesen Planeten mitverfolgt; die mediale Hysterie, das PersonalKarusell.

Also hin oder her….Asien hin oder her….USA hin oder her….also da gilt es doch einmal grundsätzlich doch fest zu halten, z.B. bezüglich einer Wirtschaftspolitik in Italien oder Tirol.

Ja als ob man in einem Science-Fiction Film sich befindet, welcher 2050-2150 zeitlich eingeordnet werden kann; als der Gegenwart und darin bewegt sich etwas am Rande…

Also da entdeckt man dann am Rande die Wirtschaftspolitik Italiens und Tirols und zwar in der Form von Dinosauriern; umgeben von HyperGeschwindigkeit, rechtsstaatlichen Strukturen und Zukunftstechnologien, trotten da gemütlich die italienischen und tirolerischen Wirtschaftsdinosaurier durch die Gegend, welche sich nicht nur an die geänderten globalen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen null angepasst haben, denn eisern an ihrem Speiseplan festhalten.

Also anstatt Innovationen Bestialitäten; anstatt positive Inputs, der zum totalen politischen und wirtschaftlichen Feudalismus erstarrte faschistische Reflex und anstatt sinnvoll und nachhaltig wirtschaftspolitisch zu handeln, zählt nur der schnelle Cash Flow.

Anstatt die Wirtschaft zu stärken, z.b. den Mittelstand, lässt man jenen wirtschaftlich ausbluten und zwar so lange, bis kein Blut mehr im Wirtschaftskreislauf ist.

Es geht nicht um Politik, denn um Privilegien; die einzelnen Kasten, von den Notaren zu den Politikern, ja da war England um 1930 schon weiter; denn da kann man ja gleich nach Indien gehen.

Es zählen die Eitelkeiten und die Bingo-Bongo Seuche; es zählt ausschließlich das Bestehende zu bewahren und ja keinen äußeren Input hineingelangen zu lassen; man misswirtschaftet wie zu Zeiten der Medici und gleichzeitig beschleunigt die Weltwirtschaft ein jedes Jahr um das Zehnfache.

Man setzt wirtschaftlich auf einzelne Wirtschaftssegmente und lässt diese dann von staatlicher/steuerlicher Seite ausweiden.

Man verleugnet geradezu die makroökonomischen Daten, damit die Bestialitäten rund läufen und nicht etwa das Geschäft.

Die Dummen sind die Mehrheit und formen sich zu einem geistlosen Pöbel, wo nur noch Bestialitäten zu zählen haben und das Business as usual läuft bekanntlich ja weiter, ja wie lange denn bitteschön?

Also wirtschaftspolitisch, nicht nur aufgrund der Personalien aus Inzest, Nepotismus, Vetternwirtschaft und vor allem dann eklatanter Misswirtschaft.

Also da erinnert eine Wirtschaftspolitik Italien und eines Tirol, an die Dinosaurier und deren Anpassungsfähigkeit an veränderte Rahmenbedingungen, an der Verleugnung jedes Gesetz, jedes Rechtsprinzip; von der Menschlichkeit gänzlich zu schweigen.

Also null Weltoffenheit, null multikulturelle Bildung (z.b. der Sprachkenntnisse); null Flexibität, null Mobilität, null Toleranz, null Menschlichkeit, null Intelligenz, null wirtschaftspolitische Weisheit; denn nur der schnelle Cash Flow, für eine weltweit beispiellos korrupten Elite, in der Politik und in der Wirtschaft.

Die Politik, welche sich dann auf einige Huren für einige alte politische Tattergreise reduziert; einem Staatswesen, das bei Mussolinis-Faschismus stehen geblieben ist und eine Wirtschaft, wo es in erster Linie um Bestialitäten und nicht um Profit, Gewinn oder Märkte dann geht oder gleich einen Nepotismus-Inzest Einerlei, wie in Tirol….der Dinosaurier….

Ja, angesichts einer politischen/wirtschaftlichen Klasse in Italien, denen es weniger um Politik, als auch um Wirtschaft dann geht, denn vor allem um Bestialitäten; wo diesen dann das Wichtigste von Allen dann gänzlich fehlt; also eine Sprache zur Artikulation, abseits des Tierischen.

Also wenn verwundert es da, angesichts jener unwiederlegbaren Tatsache, realer italienischer und tirolerischer Wirtschaftspolitik, das man da in der heutigen Wirtschaftswelt, als der Italiener und der Tiroler, ja da wirkt man nicht nur, denn da ist man wie der Dinosaurier.

In mittelalterlicher Brutalität, in feudalistischer Realität, in entmenschlichter Bestialität, zumeist im völligen Irrsinn, als der Dinosaurier, in der heutigen Wirtschaftswelt, die Geschäftspartner mit vorsteinzeitlichen Grausamkeiten zu beeindrucken.

Aber zum abschließenden Aspekt des Posting:

Da vor Ort der Winter wieder zurückgekehrt ist, mit Temperaturen um den Gefrierpunkt; das Wetter bereits seit Monaten wie ein „nuklearer Winter “ beinahe wirkt; im größeren Kontext einmal festgehalten:

Zwischen 90% und 99% der Südeuropäer sehen die nächsten 10 Jahre wirtschaftlich eher scheixxx, um es so charmant wie möglich aus zu drücken; das materielle Vermögen der Europäer oder der US-Amerikaner hat sich seit 2008 geradezu halbiert; die Mittelklasse blutet allernorten; die Familien leiden sehr unter der andauernden Krise, die haben ihre Ausgaben wohl ebenfalls halbiert.

Immer weniger Menschen haben eine lebensgerechte Arbeit; der Billiglohnsektor, die Leiharbeiter zum beinahe Null_Tarif boomen….die Arbeitswelt hat sich grausamisiert…..

Und gleichzeitig werden die Arbeitslosen immer mehr, überall im Westen; wobei bei den Jugendlichen in Europa man bereits von einer zweiten verlorenen Generation murmelt.

Und wenn man da so all diese Statistiken durchliest, z.B. das in einem Deutschland oder den USA jeder dritte Arbeitnehmer auf Tablette zur Arbeit erscheint….ja Mahlzeit….

Die demographische Entwicklung und wie sich jene Wirtschaftskrise in Ländern Südeuropas zeigt.

Also das größere Problem dabei ist jenes, das da das aktuelle System; also dieser „Nepotismus-Kapitalismus auf Verwandtenbasis im Kastenwesen zum dunklen Mittelalter“.

Ja bei diesen Perspektiven und Aussichten; bei dieser Katastrophe namens europäischer Mittelstand; bei der realen Situation der Leute, welche von der Politik und den Medien ja zu 99% ausgeblendet wird.

Die Arbeitslosenzahlen, welche unaufhörlich überall ansteigen und die Statistik-Kosmetik doch eher Bullshit ist.

Das größere Problem ist doch jenes, das es da in solch einem kapitalistischen System, wie es sich zur Zeit in Südeuropa zum Beispiel ausformuliert, also da gibt es doch eindeutig zu wenig Sonnenseiten.

Da hat man ein Sonnenschein-System mit nur noch Regentagen….es regnet immer; es ist immer kalt….braucht man nur auf den Arbeitsmarkt zu schauen oder auf die Jugendarbeitslosigkeits-Zahlen….

Da gibts aber verdammt wenig Sonne und da regnet es immer; da verliert das System, der Leistungsanreiz, ja da verliert die gesamte StaatsAusformung ja jeden womöglich vorhandenen Reiz.

Da ist der WirtschaftsHimmel immerzu mit Gewitterwolken verdeckt; also dem nächsten Staatshaushaltsdefizit, welches den vorgeschriebenen Rahmen sprengt…..

Da regnet es immerzu Arbeitslosigkeit, Verelendung, Missstände….in diesem Sonnenschein-System….wo anscheinend nie die Sonne scheint….

Und wie soll das denn bitteschön funktionieren; einem System, wo es immer nur regnet, immer nur bewölkt ist und man diese Wirtschaftsssonne, schon seit 2008 eigentlich dann keiner mehr gesehen hat; angefangen in Südeuropa….

Bei so wenig Sonnentagen bzw. Sonnenseiten, wie das System dies den Leuten darbringt, seit 2008…..also da werden die Menschen den Glauben daran verlieren, das es eine Sonne gibt, das da überhaupt eine Sonne scheint….wenn es immer nur regnet…..

Und wo sind diese Sonnenseiten des Wirtschaftssystem; wenn das Volk aus jenem Wirtschaftssystem herausgeschnitten wird und für jede Arbeitsstelle, welche man anbietet, 302.002 Bewerber dann hat.

Ergibt sich daraus nicht ein etwas größerer Problem, nicht für die Irren, namens Politiker oder Wirtschaftler, wie in Italien oder Tirol ihrem Schlaraffenland aus Hure und Dreck; denn da gibt es dann ja nur noch die Sinnlosigkeit eines überholten System, das nicht mehr funktioniert und auch womöglich gar nicht mehr funktionieren wird….

Wenn es immer regnet und man die wirtschaftliche Sonne seit Jahren nicht mehr gesehen hat….

Wenn im Sommer dann auch noch Winter ist….:-)

Ja wohin soll das denn führen; das sich alle Menschen erkälten an den Bestialitäten der politischen und wirtschaftlichen Klasse Italiens und Tirol?

Wenn die wirtschaftliche Sonne nie scheint, denn immerzu die ewige Nacht der wirtschaftlichen Depression vorherscht?

Wohin soll das denn führen?

Das wird nicht funktionieren und die Leute sich klein zu halten oder gleich zu zerstören, das ist ja gleich sinnvoll, wie die italienische und tirolerische Wirtschaftspolitik….

Da kann man gleich auch Selbst in den Himmel steigen, die Wirtschaftssonne abschrauben und dann den Leuten mitteilen, das man nunmehr, aus purer „politischer“ Gutmütigkeit“ gleich endgültig jede Hoffnung, jede Zukunftsperspektive gleich Selbst zerstört hat und es in Zukunft wirtschaftlich und finanziell nur noch kalt, dunkel und regnerisch sein wird.

Also so wie es in Italien seit 2008 bereits der Fall ist, wobei in der Wirtschaft, also z.B. bei diesen wirtschaftlichen Dinosaurierern, wie den Tirolern oder den Italienern; also da geht es nicht um Bestialitäten….denn da geht es darum, das die Wirtschaftssonne scheint und man nicht, aus 100% Monstrosität und 0% Menschlichkeit, die Wirtschaftssonne gleich selbst vom Himmel holt, als der vollständig Irren….

Also wo sind denn bitteschön die Sonnenseiten des Wirtschaftssystem; wo ist die wirtschaftliche Sonne diesem Südeuropa, wo es seit Jahren nur noch regnet?

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/besserer-mann-auf-schlechterem-posten-1.18104887
*2
http://www.washingtonpost.com/blogs/federal-eye/wp/2013/06/25/senate-confirms-penny-pritzker-to-head-commerce-department/
*3
http://www.newyorker.com/online/blogs/johncassidy/2013/04/janet-yellen-ben-bernanke-federal-reserve-next-chair.html

Advertisements

Mai 6, 2012

Zwei Lösungen

Bevor der zwei Lösungen zu schreiben beginne; ein wirtschaftlicher Aspekt:

Welch völlig übersteigerter Optimismus bei Prognosen; Statistiken, Zugeständnissen von staatlicher-wirtschaftlicher Seite vorherrscht; selbst das dunkelste Schwarz noch als das hellste Weiß; zeigt z.b. jene Prognose der EU aus dem Jahre 2008 bezüglich erwartetem BIP-Zuwachs für die Jahre 2008/2009, während die Suprime-Krise in den USA seit dem Frühjahr 2007 sich bereits massiv zugespitzt hatte und mit dem Crash der Lehman Brothers Investmentbank im September 2008 beinahe das globale Finanzsystem zum Kollaps gebracht hatte.

Es wurde für die Euro-Zone; für einzelne europäischen Staaten ein Wirtschaftswachstum erwartet und auch wenn die schwere Finanzkrise den USA sofort auf den europäischen Banken-Sektor, mit katastrophalen Folgen für die Staatsfinanzen europäischer Staaten, überschwappte, so sollte man dahingehend doch die Darstellung der Medien am heutigen Tag hinterfragen, wobei z.b. bezüglich dem EU-Staat Spanien, das dieser nunmehr in einer Rezession sich befindet; wobei Qualitätsmedien zumindest angemerkt wird, das es sich um die zweite Rezession den zurückliegenden drei Jahren handelt und wenn man 1 und 1 zusammenzählen kann, dann weiß man, das Spanien seit 3 Jahren durchgehend in einer Rezession sich befindet; da braucht man nur die Entwicklung des Immobilienmarkt in Spanien seit 2008 mitverfolgen, da haben sich materielle Vermögenswerte in Billionenhöhe in dunklen Gewitterwolken, ob der Zukunft des BIP Spaniens, zusammengebraut.

Aber bezüglich der Prognose der EU aus dem Jahr 2008 für das Jahr 2008/2009….die realen Zahlen aus den Jahren 2008/2009, welche wie folgt aussahen:

Da hat z.b. Österreich anstatt der von der EU prognostizierten 1,8% Wirtschaftswachstum, dann in der Realität ein Minuswachstum von -3,8% (eine Differenz von 5,6%); die Euro-Zone anstatt 1,8% Wirtschaftswachstum, dann ein Minuswachstum von -4,2% (eine Differenz von 6%) und auch wenn die Statistiken z.T. etwas anderes sagen, so befindet man sich in der Euro-Zone, wie auch den USA, seit dem Herbst 2008 in einer Rezession….welche nicht nur nicht abklingt, denn 2012 sich noch verschärfen wird und das Jahr 2009 wie ein Blütejahr des Kapitalismus aussehen lassen wird und jene zwei Statistiken präsentiert, geht es darum aufzuzeigen, das ein Staat, ein Portugal; ein Italien, ein Spanien, wo übrigens die Banken Anleihen herausgeben dürfen, welche diese dann bei der EZB einkassieren können, ohne das diese Anleihen mehr wert wären, als das Papier und die Tinte, mit welchen jene Bling-Bling-Zertifkate dann ausgestellt wurden….aber es geht darum aufzuzeigen, das jene Staaten, ob Österreich oder die PIIGS-Staaten alles unternehmen, alles tun, um die wirtschaftlichen Statistiken so optimistisch wie möglich schönzufärben; da werden Rechenposten eingerechnet, die existieren dann nicht; da verkauft Italien sein Gold (an die Schweiz); Portugal einen Pensionsfond; ….; das dient alles nur dahingehend die reale wirtschaftliche Situation zu verschleiern, wobei jene nicht nur jenen PIIGS-Staaten mehr oder weniger hoffnungslos, denn auch solcher Staaten wie Belgien und Österreich schwere Schlagseite bekommen hat.

Und um jenen Aspekt des Postings abzuschließen; das BIP einzelner europäischer Staaten wächst offiziell (seit der Verschärfung der Suprime-Krise 2008 zu einer globalen Finanzkrise) und auch wenn von Italien bis Spanien das Tafelsilber verscherbelt wird, die Staatsquote hinunter gedrückt wird; die Liberalisierung zum neoliberalen Modell nicht anläuft, denn bereits volle Fahrt aufgenommen hat; die neoliberale Agenda dem Volk hinein gedrückt wird, damit die materiell Reichen weiter unbesorgt dahinvegetieren können; aber…das BIP Europas ist seit Ausbruch der Finanzkrise gewachsen….offiziell nicht gefallen….und dieses Märchen hat sich ausnahmsweise nicht Ghizzoni (CEO-Unikredit) ausgedacht….denn das ist die offizielle Linie….eine Statistik diesbezüglich:

Die Eurozone hatte 2011 ein Wirtschaftswachstum von 1,6%; also Deutschland dann wohl; denn der Rest ist 2011 abgestürzt….aber gleichzeitig jene Statistik:

China und Indien spurten davon und Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Spanien und UK, allesamt europäische Staaten verlieren den Anschluss….stagnieren….nicht bis morgen in der Früh….denn den nächsten 20-30 Jahren….aber deren BIP wächst offiziell….um 1%, um 2%, um 3%….das Staatshaushaltsdefizit wird gleichzeitig, mit diesem BIP-Wachstum, reduziert, wobei beider Vorhaben dann als Fantasievorstellungen zu bezeichnen sind….wie z.B. in Italien….der Erbsenzähler, der die Kirchenmäuse ausplündert….und die materiell Reichen und die Banken….die bekommen dann das Geld aus den leeren Taschen der Kirchenmäuse….was für eine absurde Logik….aber Italien mit rückläufigen Konsum, einbrechender Industrieproduktion, Kapitalflucht der italienischen Banken….da wird man den Staatshaushalt damit aber nicht sanieren können….außerdem setzt der dem neoliberalen Dogma folgende ital. Ministerpräsident Monti Mario, welcher aus der EurolandAristokratie stammt, den Sparstift falsch an….das Volk auszuplündern, um die italienischen Banken zu retten….und die Italiener glauben auch noch, der arbeitet für sie….

Aber jene letzte Statistik zeigt auf, Europas globale Wettbewerbsfähigkeit; Europas wirtschaftliche Rolle stagniert und einzelne europäischen Staaten in aller Absurdität dann noch ein Wirtschaftswachstum aufzeigen….wobei das Bruttoinlandsprodukt gleichzeitig internationalen Statistiken (also keine von der EU, OECD oder europäischen Banken) einzelner europäischer Staaten, gänzlich im Gegensatz zu den offiziellen Verlautbarungen der europäischen Staaten, im freien Fall….und das manifestiert sich dann einer Welt, welche von den Europäern und den US-Amerikanern wirtschaftlich/finanziell dominiert wird….jenem Auszug aus einem Artikel bezüglich des IWF:


Im Zuge der Reform wird Europa Kapitalanteile („Quoten“) und zwei Exekutivdirektoren im Verwaltungsrat des Fonds verlieren. Nach der geltenden Quotenaufteilung hat Belgien mit einem Anteil von 1,93 Prozent ein größeres Gewicht als Brasilien (1,79). Durch die Reform wird sich aber an der Vorrangstellung der Vereinigten Staaten (derzeit 17,69 Prozent) nichts ändern. Deutschland wird zwar Rang drei unter den 188 IWF-Staaten zugunsten Chinas aufgeben müssen, kann seinen Exekutivdirektor aber behalten. Bis Januar 2014 werden die Gewichte im Fonds dann erneut justiert. Dabei solle der Anteil der Schwellen- und Entwicklungsländer noch weiter steigen, hieß es in der Abschlusserklärung des Währungsausschusses. *1

Also die USA bleiben unverändert an der Macht dem IWF, können den US-Dollar ja beliebig ihrer Gelddruckmaschinen, ob die Staatsverschuldung gleichzeitig explodiert (und China die Leitwährung damit, dann immer massiver in Frage stellen wird, spätestens 2015 Chinas Währung, der Yuan, den US-Dollar ausgehöhlt haben wird)….aber Europa, allen voran die südeuropäischen Staaten, aber auch Österreich oder Belgien, die spielen keine Rolle mehr im zukünftigen Wirtschafts-Monopoly.

Also wenn Spanien eine zweite Rezession in drei Jahren meldet; Portugal mit guten Daten auftrumpft; Italien spart; Frankreich nicht in den Abwärtsstrudel hineingezogen werden möchte; Spanien implodiert, die europäischen Staaten gegeneinander den internationalen Finanzmärkten ausgespielt werden; die Zentralbanken andauernd Geld in das marode System hineinpumpen, ohne die Patienten namens Spanien oder Italien auch nur zu stabilisieren….dann herscht diesbezüglich ein sehr überzogener Optimismus bezüglich Mathematik, bezüglich Statistik, bezüglich Volkswirtschaft, bezüglich Bilanzposten vor.

Es haben somit einzelne europäische Staaten und deren Zentralbanken den Modus Operandi der europäischen Banken übernommen….wenn ein Hagelsturm toben würde, dann würden die europäischen Banken daraus eine Schönwetterfront mathematisch präzise herausrechnen….denn die Bilanzen einzelner europäischer Banken, dagegen ist Lewis Caroll „Alice im Wunderland“ als eine realistische Erzählung eines Teenager in der Mitte des 19.Jht. zu bezeichnen….damals lebten alle Mädchen wie Alice zwischen lebenden Schachfiguren, einem sprechenden Hase mit Nickelbrille und einer grinsenden Katze:

Und wirklich….so lebten damals die Teenager in der Mitte des 19.Jht…..und so muss man sich auch die Bilanzen der europäischen Banken dann vorstellen….die gleiche Realitätsgenauigkeit, die gleiche Bodenhaftung….und somit fabrizieren sowohl die europäischen Banken, als auch die europäischen Zentralbanken dann vor allem Fantasie, Märchen, Gute-Nacht-Geschichten und so weiter….

Wer die reale Situation im Club-Med der Eurozone; wer die reale Situation der europäischen Banken auch nur erahnt….dem stellt sich ein gänzlich anderes Bild dar, als wie jenes von der politischen/wirtschaftlichen Elite gezeichnet wird….laut dem ehemaligen deutschen Bundeskanzler Ludwig Erhard; einem der von der Wirtschaft dann etwas verstanden hat; den Deutschen zu Wohlstand und Stabilität mittels guter politischen/wirtschaftlichen Entscheidungen maßgeblich mitverholfen hatte….sagte in einem Bonmot bezüglich seinem Wirken….Die Hälfte der Wirtschaft ist Psychologie….

Und da werden in Europa alle Register gezogen, ein Zaubertrick nach dem nächsten vorgeführt, da dient 50% des wirtschaftlichen/finanziellen Handeln mittels Psychologie eine gute Figur an der Oberfläche abzugeben; mit Zahlen zu tricksen….und dann kommt eine wie die Fekter und zerstört alles….ja in den Märchen gibt es auch nicht ausschließlich Helden, schöne Mädchen und zottelige Fantasiegestalten….denn bekanntlich auch eine wie die Baba Jaga….damit Europa auf der Zielscheibe der internationalen Spekulanten ganz oben steht….tolle Leistung….und eines muss man den Österreichern dann schon lassen….gute Ideen, gute Menschen, gute Ansätze, wie z.b. die Europäische Gemeinschaft aus niedrigen Beweggründen, nur damit einige öst. Superreiche noch mehr 5-Cent Kupfermünzen stehlen können….zu zerstören….das können sie dann….

Aber als letzte Anmerkung bezüglich Wahrheit….die vielen Skandale bei den europäischen Banken (über welche es eine mickrige Berichterstattung dann gibt); z.b. die HypoAdria; die Bank Austria, die Raiffeisen, die italienischen Banken, die spanischen Banken, die irischen Banken, die isländischen Banken….jene sind nur deshalb herausgekommen, da die Krise ausgebrochen war….man weiß heute von jenen Skandalen bei jenen europäischen Banken nur deshalb, da die Krise ausgebrochen ist; wobei strafrechtlich ist da relativ wenig geschehen, wobei da nicht nur die Banker, denn auch die Politiker vor Gericht gestellt gehören, welche mittlerweile ja die Plätze getauscht haben….und warum wohl….

Und die schlechte Nachricht für die europäischen Banken….da bekam man kurzzeitig einen Einblick in die Geschäftspraktiken jener europäischen Banken, wo anscheinend alles dann legal ist, von schweizerischer Geldwäsche bis zum Betrug an den eigenen Kunden Made in Austria….man konnte sehen, wie deren alltägliches Business dann aussah….und das bestand bei jenem kurzzeitigen Einblick dann vor allem aus Geldwäsche, Betrug, Abzocke, schamlosem Stehlen ohne jedes Schuldbewusstsein, in Unterstützung der Organisierten Kriminalität; in Investitionen in neoliberale Strukturen wie dem Drogenhandel, dem Frauenhandel, dem Kinderhandel….und das ist kein „österreichisches Scherzen“….das ist das was anscheinend der großen Banker ihrer Groherrensucht im Feudalistischen dann Tag und Nacht betreiben; wenn sie nicht gerade demokratisch gewählte Regierungen stürzen….Militärputsch unterstützen….im globalen Finanz-Monopoly, so wie der Österreicher, als der Idioten dazustehen (ebenfalls ohne juristische Konsequenzen, z.b. die Kommunalkredit, über eine Milliarde in den Sand gesetzt und die Verantwortlichen?)

Aber diesen wirtschaftlichen Aspekt dargelegt, zu den zwei Lösungsvorschlägen:

In den beiden Lösungsvorschlägen, möchte ich zwei Angelegenheiten gleichzeitig aus der Welt schaffen, zum ersten bezüglich meiner persönlichen Geschichte und zum zweiten einen alternativen Lösungsvorschlag, wie man die europäische Schuldenkrise lösen könnte, dabei eine neue Denkweise aufzeigen, wobei ich den Kollateralschaden so gering wie möglich kalkulieren möchte.

Zum ersten Aspekt; meiner persönlichen Geschichte mit der Unikredit/öst. Nazi-Krauts:

Da ist mir doch eine Lösung des Problem eingefallen, mit welchen vom Faschistenloch bis zu den Zentralen in Brüssel, Wien und Rom alle einverstanden sind….denn mittlerweile aus den Statistiken erkennbar, zahlt von Spanien bis Italien dann ja niemand mehr….ein exorbitanter Anstieg der Kreditausfälle und Zahlungsausstände im zurückliegenden Monat….tolle Leistung Österreicher….wenn das nichts mit Psychologie dann zu tun hat….da schaffen die Österreicher einen Präzedenzfall ihrer Unmenschlichkeit und rechtsradikalen Wesensart, welche das Potential hat, nicht nur den Euro, denn das globale Finanzsystem zu sprengen….und die glauben ihr „österreichisches Scherzen“ findet noch irgendjemand lustig….aber mit dem Blutgeld der Nazi-Eltern lässt es sich ja hervorragend leben….

Aber bevor weiterer Statistiken anführend, von der hoffnungslosen Situation der europäischen Banken bis zur noch hoffnungsloseren Situation der PIIGS-Staaten, der erste Lösungsansatz:

Der Schlüssel zur Machtausübung des Staatswesen ist die Gesetzgebung und wenn man sich jene Gesetzgebung z.b. in Österreich anblickt, vom Präventionsgesetz (bereits ausführlich dargestellt *2)….dann der Gesetzesentwurf bezüglich Diversion (Geldstrafen bei Korruption, Legalisierung von Korruptionsdelikten), versteckt im Sparpaket (was in identischer Weise im Juni 2011 beim Berlusconi dann auch nicht funktioniert hatte )….dann der Änderungsplan für die Strafprozessordnung (Haftstrafen bei Aussage-Verweigerung von Journalisten; Ärzten und verfassungswidriger ist kaum vorstellbar)….wohin diese Gesetzessprechung dann geht, dürfte ja einem jeden ersichtlich dann sein….eine feudalistische Rechtssprechung ohne Recht, da braucht man auch kein Vertrauen in die Justiz dann haben, denn das ist keine Rechtssprechung, denn deren Farce.

Aber bei diesem andauernden Bemühen der Justizminister, z.b. in Österreich oder Italien (unter S.B.), vor allem den eigenen Betrug zu legalisieren, während das Strafrecht graduell verschärft wird, vor allem bezüglich Einschränkung der Bürgerrechte, der Menschenrechte; der Privatsphäre….also drei Rechte, die nur noch auf dem Papier dann bestehen….gleichzeitig eine deutsche Justizministerin das genaue Gegenteil ihrer öst. Amtskollegin betreibt, namentlich die Aufarbeitung der Nazi-Zeit im deutschen Justizministerium. *3

Aber jene so beflissentlichen Justizminister/innen, welche nicht hernachkommen, das Recht zu Unrecht zu verdrehen, im Namen eines wirtschaftlichen Netzwerk, ausschließlich den 5-Cent verpflichtet….jene können sich mit ihrem WirtschaftsEliteNetzwerk jene Bemühungen hin zu noch mehr Faschismus und Nazismus in der Rechtssprechung doch letzten Endes ersparen….das braucht eine Justizministerin in Österreich doch gar nichts zu tun, denn einfach die bestehende Gesetzeslage anzuwenden….die ist eh schon als kriminell zu bezeichnen, bezüglich öst. Inkasso-Büros, öst. Banken; die ja über dem Gesetz nicht nur stehen, denn jenes Gesetz dann auch noch machen….und der Schlüssel zum Erfolg in meiner Angelegenheit ist dabei ein gänzlich einfacher:

Sowohl im italienischen, als auch im österreichischen Gesetzesbuch….also diesem Urquell materialistischer Rechtsprechung in feudalistischer Art und Weise, einem niedrigen Menschenschlag zuarbeitend; anstatt dem Kreuz damals wie heute die 5-Cent Kupfermünze….aber in jenen Gesetzesbüchern, sowohl in Österreich, als auch in Italien….und vielleicht sollten jene politischen Marionetten die Experten im Ministerium dazu befragen….die Lösung meines Fall ist dabei gänzlich einfach, denn in jenen Gesetzesbüchern finden sich noch hunderte Gesetze, welche in Italien zur Zeit des Faschismus beschlossen wurden (noch heute gültig)….in Österreich befinden sich hunderte Gesetze in der Zeit des Nationalsozialismus beschlossen (1935-bis heute dann wohl?)….nein….in Österreich von nazistischen Richtern und Staatsanwälten, welche im 2. Weltkrieg mit der Gestapo Todesurteile, KZ-Einweisungen mit der SS und die Euthanasie unterstützt haben….das öst. Recht zu einer großen Ungerechtigkeit transformiert haben….

Aber die Lösung ist gänzlich einfach….man muss nur die bestehenden Gesetze, vor allem der faschistischen und nazistischen Gesetze, einfach exekutieren….man hat in Österreich dann ja bis heute keinen Rechtsstaat und da findet man sicherlich, sowohl in Italien, als auch in Österreich, ein Gesetz aus den Zeiten des Faschismus oder Nationalsozialismus, mit welchem man mich an ein Kreuz dann nageln kann….der Provinz wäre man damit sicherlich einverstanden….die kennen dann ja überhaupt kein Gesetz….denn nur die Willkür, die Tyrannei und die Knechtschaft vor den 5-Cent.

Also wohlan öst. und italienische Behörden….so ein Gesetz wird sich wohl finden lassen….eine Person wie mich dann nicht nur lebenslang, denn gleich an die Wand….also das zu tun, was sich das prov./öst. Establishment nichts sehnlicher wünscht….

Karl Jasper, der Philosoph meinte dazu, in einer Tyrannei, in einer Diktatur (in einer Provinz, in einem Österreich), da gibt es generell kein Recht, also das einzige Recht, welche diese Österreicher und Provinzler dann wohl meinen, wenn sie ihrem inhaltslosen, geistlosem Gequatsche vom Recht auf Mord, dem Recht auf Hetze, dem Recht auf Unmenschlichkeit dann sprechen….und das ist doch der Schlüssel zur Erledigung meines Fall….einen faschistischen Paragraphen von 1928…..der Mateotti war ja dann dagegen….und wurde dafür totgeschlagen….oder einen österreichischen Paragraphen aus dem Jahr 1958, erarbeitet der Richter mit mehr Blut an ihren Händen, als ein Metzger sein gesamtes Leben lang.

Solch einen Paragraphen wird man dann wohl finden und einige Winkeladvokaten dann das Recht vertreten lassen, da triumphiert dann das österreichische/italienische Recht….und weniger als ein Todesurteil darf es dann aber nicht sein….schließlich ist man ja zivilisiert, hat eine DemokratieFassade errichtet und ist gegen die Todesstrafe….und irgendeinen solchen Paragraphen diesen faschistischen und nazistischen Gesetzen wird man dann wohl finden…..schließlich sind alle damit einverstanden, man steht ja für Faschismus, für Willkür und für Intoleranz.

Und wenn man sich diese verrückten Italiener und Provinzler, welche mich so umgeben, welche ich andauernd antreffe, welche mir alle sagen müssen, das ich nicht wie sie, ein feiges Stück Charakterlosigkeit; ein vulgäres Hochnäsiges, ein debiles Mitläufertum….da sollten sie sich aber beeilen in dem öst. und ital. Justizministerium solch einen Paragraphen zu finden….so ungefähr, wer der Meinung der drei Dorfpatriarchen widerspricht, der wird standrechtlich erschossen….oder noch besser diesem Faschistenloch…..auf dem Marktplatz an einem Fleischerhaken Made in JVA-Plötzensee 1944 aufzuspießen, unter dem hochnäsigen Debilen der verblödeten Damen und Herrschaften.

Also bei all diesen verrückten Italienern und Provinzlern, da müssen sich die Beamten/Bürokraten aber beeilen, solch einen faschistischen/nazistischen Paragraphen dann auch zu finden….bevor hier noch die Lynchjustiz um sich greift; also der Wille der drei Monster namens ProvinzTyrannen….dieses bösartige Subproletariat namens Österreicher und Provinzler mit ihren hochnäsigen Hurengesindel.

Aber bevor ich zu beleidigen beginne….zum nächsten Punkt….der Lösung der Schuldenkrise in Europa, mit einem alternativen Vorschlag zur Beilegung jener Krise

Bevor ich meinen Lösungsvorschlag darlege, möchte ich bezüglich eines Detail nur anmerken, das ich nicht nur im privaten Bereich (im Gegensatz zu diesen Moralaposteln namens prov./öst. Establishment) immerzu einen höflichen, respektvollen Umgang mit Frauen gepflegt habe; nebenbei auch das Kurzprosastück „Das Netzwerk“ *4 geschrieben habe; meiner Meinung nach einer der schönsten Liebeserklärungen an die Frauen…aber….

Bei diesem Lösungsvorschlag gehe ich davon aus, das jene Krise vor allem dahingehend ein Problem darstellt, da jene das materielle Vermögen der Superreichen, also von 5% der Bevölkerung in Europa, reduziert und dahingehend auch fieberhaft deren politische Marionetten an einer Lösung dann arbeiten; also das die Wirtschaftskrise vor allem dahingehend ein Problem darstellt, das das materielle Vermögen der Superreichen weniger wird; ob 30% oder 50% Arbeitslosigkeit, ob 1/4 Lohn anstatt 1/1 Lohn; ob Selbstmorde, ob Zusammenbruch des Einzelhandel….who cares….das ist sowohl den Banken, den Politikern, als auch den Superreichen dann nach allen zur Verfügung stehenden Informationen relativ egal….bekanntlich ist die Eitelkeit eines einzigen Superreichen ja nach allen dem Menschen zur Verfügung stehenden Werten….wertvoller einzuschätzen als 50.000.000 Menschen in Europa….

Gleichzeitig als Detail, nur ein minimaler Anteil des Geld, in Banknoten/Münzen im Umlauf sich befindet, denn über 90% sind sogenanntes Buchgeld, existiert dann nur den Computern, der Elektronik, ist gar nicht real….so wie z.b. die zwei Kredit-Tender von der EZB….die wurden nicht in 50-Euro Trichet-Scheinen ausbezahlt….denn in Form von elektronischem Geld….das also ein Großteil des Geldes nicht real ist, denn Buchgrößen in Statistiken und Bilanzen….

Der wichtigste Aspekt des Lösungsvorschlag ist dann auch der Realität der wichtigste Aspekt….nicht das Wirtschaftswachstum oder die Arbeitslosenzahlen….denn das der materielle und auch jede andere Form von Schaden für die Superreichen, für die 5% an materiell Vermögenden inklusive deren politischen Marionetten so gering wie möglich kalkuliert wird….das also keine Zahnärztegattin und auch kein Todesspatze davon betroffen ist; es wird ja bereits der Banken-Schuldenlast, ohne das die Bevölkerung davon anscheinend eine Ahnung hat, auf die unteren Schichten der Bevölkerung abgewälzt….

Das also ein wichtiger Aspekt des Lösungsvorschlag jener ist, das der Kollateralschaden für die materiell Reichen so gering wie möglich ausfällt….wie bereits in dem Posting „Die Volcker Regelung“ vom 31.12.2011 dargelegt *5….bezüglich Reglementierung der US-Finanzmärkte….bezüglich NYC….das kann man hier in Europa, allen voran der Provinz oder Österreich dann nicht solchermaßen durchführen….man kann nicht der materiell Reichen Geschäfte, deren Deals, deren Finanzen, deren Guthaben, deren Kapitalvermögen einfach so reduzieren….die würden sich grauenvoller aufführen als der schlimmsten Barbaren….die würden alles, vom kranken Kleinkind bis zum alten Greis, totschlagen, da würden die Behörden nicht nachkommen, im Namen der drei ProvinzMonster, alles niederzuschießen was nicht faschistenkriecht….

Also jener Lösungsvorschlag, wenn dieser dann umgesetzt würde, würde nur dahingehend funktionieren, das der materiell Reichen von der Provinz bis Österreich, das sich an deren Situation nichts ändert….das Perpetum Mobile eines Draghi, eines Monti, eines Faymann, eines Spindelegger und der provinziellen Monster *6….als Grundbedingung jeder Änderung an Gesetz, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und was auch immer….damit sich nämlich das prov./öst. Establishment anschließend nicht solchermaßen verhält, wie sie dies würden….als der schlimmsten Barbaren….dahingehend das ein solches Verhalten auf jeden Fall zu vermeiden wäre, bei gleichzeitiger Feststellung das das Geld jener materiell Reichen ein elektronisches Geld ist….zum Lösungsvorschlag:

China und Indien sind wirtschaftlich/finanziell auf der Überholspur; dahingehend sieht es für Europa zappenduster aus; wie der indische Elefant und der chinesische Drache den Kapitalismus gänzlich neu definieren; dabei wie Europa des Manchester-Kapitalismus im 19.Jht.; in jener Aufbauphase keine Rücksicht nehmen auf Menschen, auf Millionen von Menschenleben, denn alles dem großen Ziel untergeordnet wird, so schnell wie möglich Anschluss zu finden an die finanzielle Moderne….der westliche KonsumPlastik Einzug hält; der westlichen Big-Player den Markt erobern und gleichzeitig China, als auch Indien mit ihren Milliarden an Menschen wirtschaftlich/finanziell nicht nur immer stärker werden, denn auch sehr bald in sehr vielen Segmenten der Wirtschaft, der Technologie, der Finanzen weltweit führend, bestimmen werden; den US-Dollar, womöglich als Leitwährung ablösen und dabei in China und Indien der „Kapitalismus at his best“ sich austobt.

Das China bereits fleißig damit begonnen hat Finanzblasen, Immobilienblasen, Industrieblasen wie der Westen zu basteln, wird wohl nichts daran ändern, das in einigen Jahren Indien und China eine dominante Rolle in wirtschaftlichen/finanziellen/militärischen Aspekten dann spielen werden….es stellt jener Aufstieg somit nicht nur die Hegemonie westlichen Führungsanspruch geradezu in das Absurde, denn es marginalisiert Europa in eine Statistenrolle und während somit Europa wirtschaftlich/finanziell untergeht, blüht Indien und China kapitalistisch auf….werden den Welthandel, die Weltwirtschaft mit den USA und partiell Japan global im 21.Jht. bestimmen….

Während es der ebenfalls aufstrebende Wirtschaftsmacht Russland nicht gelingen wird….dazu ein Auszug aus einem Artikel, des von mir geschätzten (und vielfach zitierten) David Rothkopf von Foreign Policy….welcher nach meinem „Big-Mac-Index inklusive „Tintenfisch-Index“ im Posting vom 21. April 2012 „Der Preis“ *7….den Artikel „The Enemy Within“ geschrieben hatte….das der Big-Mac der größte Feind der us-amerikanischen Bevölkerung ist….aber bezüglich dem wirtschaftlich prosperierenden Russland folgender Absatz:

Russia is in the midst of a demographic meltdown pretty much unprecedented since the Black Death, and the country is even sometimes cooperative with the United States on issues from nuclear weapons reduction to counterterrorism. *8

Das also die russische Bevölkerung gerade Selbstmord begeht, wie seit der Pest zur Zeit des Mittelalter in Europa nicht mehr….sich totsäuft….

Aber bezüglich jener demographischen Entwicklung Russlands….es gibt bezüglich der demographischen Entwicklung China und Indiens einen interessanten Aspekt, auf welchen ich kurz näher eingehen möchte:

In China, Indien, Taiwan, Südkorea, in den Kaukasus-Staaten, da werden nur noch Jungen geboren….als der wohl grauenvollste Schatten bezüglich des kapitalistischen/wirtschaftlichen Aufstieg Asiens….einer Katastrophe jenseits jeder Vorstellung mit 56 Millionen toten weiblichen Kindern allein seit 2005.

Da ein weibliches Kind dem wirtschaftlichen Aufstieg im Weg steht; da ein männlicher Stammhalter erwünscht ist, da ein weibliches Kind nur Kosten inklusive Mitgift verursacht….da in jenem kapitalistischen Darwinismus nur die männliche Tatkraft zählt….werden jährlich Millionen an weiblichen Babys in Indien und China vor der Geburt; bei der Geburt, nach der Geburt getötet….zumeist von den Vätern….

Ein Milliarden Geschäft für die Ärzteschaft, welche daran eine goldene Nase sich verdienen….

Ein Auszug aus einem Artikel aus der „Die Zeit“:

Arora humpelt durch die Gassen neben dem Müllberg und führt zu einer Familie, in der sie drei Kinder zur Welt brachte: erst zwei Mädchen, dann einen Jungen. Die alte Hebamme ist eng mit der Mutter befreundet. Man spürt, dass die beiden Frauen ein Geheimnis verbindet. Sie haben es per Hausgeburt geschafft, gegen alle äußeren Zwänge zwei Mädchen zu gebären, von denen das älteste jetzt schon auf dem Bett der Mutter hockt und eifrig Schreiben lernt.*9

117 Millionen tote weibliche Babys…..seit man dann zu zählen begonnen hat….einer der größten humanitären Katastrophen aller Zeiten….da jene wirtschaftlich/finanziell es nicht wert sind….die weiblichen Föten, die weiblichen Babys, die Frauen, Mädchen…..denn ein Stammhalter bringt Geld, Respekt, gesellschaftlichen Aufstieg möglicherweise….aber ein Mädchen, eine Frau….?….

2020 werden den Chinesen, den Indern bis zu 100.000.000 Frauen fehlen….das wird enorme soziale, gesellschaftliche Probleme aufwerfen….das heißt nur jeder 4.te Chinese/Inder wird möglicherweise eine Frau finden….wobei Foreign Policy, das us-amerikanische Magazin einer neuen Reihe „The Sex Issue“ eingeführt hat, dahingehend, so wie der Frauen behandelt werden, so weit ist die Gesellschaft dann entwickelt….und da schlägt es ja die Neune….das da die Frauen alle gehasst werden….auf großen Teilen der Welt wie Menschen 3.Klasse behandelt werden….aber bevor ich abschweife….

Der Lösungsvorschlag und jener ist nicht einmal zynisch gemeint….denn aufgrund meiner Beobachtungen der zurückliegenden Jahre….angesichts des Verhalten des italienischen/provinziellen und österreichischen Establishment….also dieser Guten in Behörden, Justiz, Politik und Wirtschaft….von denen alle glauben und denken, das es gute Menschen sind, welche gleichzeitig keine Empathie, kein Mitgefühl….denn nur ihrer Flittchen, ihrer 5-Cent und der größtmöglichen Boshaftigkeit sich verpflichtet sehen….die US-Amerikaner nicht geglänzt haben….denn an der Seite von Faschisten….für Mord, Gewalt und Hetze….für keine Menschen- oder Bürgerrechte….für ein bösartiges Gesindel….

Dahingehend, das eine Lösung der Schuldenkrise, also des Establishment Materiellen nicht berühren darf, das Geld gleichzeitig nicht real ist….wäre es nicht die beste Lösung….das man einfach….als europäisches Establishment, geleitet des prov./öst./ital. Establishment, wobei sich für Letztere dann ja nichts ändert….ihre dann exorbitanten Schulden, verursacht ihrer Banker/Politiker, bei den asiatischen Schuldnern….das man diesen anstatt des Geld….ihrer Flittchen dann einfachheitshalber übergibt….denn für ein italienisches/provinzielles Establishment würde sich damit ja im Prinzip überhaupt nichts ändern….oder….?….

Das also, da in Asien, allen voran in China und Indien, aus wirtschaftlichen Gründen (die Wirtschaft tut ja nur Gutes oder?) die Frauen rar werden….spätestens 2020, wenn also Europa dann auch finanziell, dank ihrer politischen/wirtschaftlichen Klasse, am Ende ihrer Weisheit sein werden….das man dann als Europäer dann einspringt….jeder Frau/Mädchen ein Preisschild umhängt und dann nach China weiterverkauft ….also so wie es des Establishment, angeführt des Italienischen dann wie bisher gehalten hat….anstatt wie bisher aus der weiblichen Bevölkerung Flittchen zu machen, diese dann doch gleich nach Asien weiterverkaufen….man hat dann ja bekanntlich als Establishment weder Ehre, noch Würde, noch Anstand….denn kennt dann bekanntlich einzig und allein nur der 5-Cent, ihrer noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit!

Und mit dieser Vorgangsweise würde sich doch für das ital./prov./öst. Establishment dann gar nichts ändern….denn so hält man es ja auch schon bisher….wobei die einzige Frage, die sich diesbezüglich stellt….wer dem Tier dann näher ist….das italienische oder das provinzielle Establishment….wer dem Tier dann näher ist…?….

Auch wenn sich dann die existentielle Frage stellt, welchen Preis man für der ita./prov. Flittchen dann stellen sollte; denn viel billiger als das prov./öst./ital. Establishment….nur interessiert am noch billigeren Flittchen; als ehr- und würdeloses Subproletariat jenseits jeder Kultur oder Intelligenz….da braucht man dann ja keine Inflation….denn da fällt der Preis dann ja von selbst in das Bodenlose…

Man hat ja bereits bewiesen, nicht nur mit dem 3.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, das man als Establishment, das einem das Volk vollkommen egal ist, denn das einzige was dieses Establishment interessiert, ist deren Flittchengesindel….ihre 5-Cent….und die größtmögliche Boshaftigkeit….

Und wäre es da nicht die einfachste Lösung….man verkauft die öst./prov./ital. Flittchen einfach an die Inder und Chinesen….ethisches/moralisches Problem wird man damit ja keines haben, wenn man als Establishment mit Mord, mit Gewalt und Zerstörung, mit der Reduktion aller Werte auf die 5-Cent….wenn man damit kein Problem hat….dann wäre dies doch die naheliegendste Lösung….man verkauft einfach der europäischen Frauen/Mädchen an die chinesischen und indischen Schuldner….sozusagen die öst./prov. Lösung aller finanziellen Probleme….ob man Zwangsarbeiter totschlägt; als ProvinzMonster sich austobt oder die eigenen Mädchen/Frauen an die Inder/Chinesen verkauft….das bleibt dann doch das Gleiche….

Damit hätte die wirtschaftliche/politische Elite Europas, welche ja mit keinem noch so großen Verbrechen von ihrereins ein Problem hat….also diese „seriösen“ prov./ital./öst. Politiker/Wirtschaftler und Banker; angefangen beim „Heiligen“ Draghi ihre Schuldenproblematik dann einvernehmlich gelöst….könnten ihr geistloses Luxusleben ihrem Elfenbeinturm mit ihren Flittchen fortführen und jedes Jahr 800.000-2.000.000 Frauen an China und Indien ausliefern….um die Schulden, verursacht durch ebenjene Banker und Politiker, zu bezahlen….das wäre doch die Lösung….wenn man schon als Europäer keine Ehre, keinen Anstand und keine Würde dann hat….denn nur der billigsten Flittchen, der schnellsten 5-Cent und der größtmöglichen Boshaftigkeit….dann wäre das doch die naheliegendste Lösung!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/milliarden-fuer-den-waehrungsfonds-der-washington-moment-1.1339016-2
*2
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/peak-human-z.html
*3
http://www.zeit.de/2012/18/Interview-Leutheusser-Schnarrenberger
*4
http://www.bunker99.blogspot.it/2010/04/blog-post_12.html
 *5
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/12/die-volcker-regelung-z.html
 *6
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/03/perpetuum-mobile-zu-uberarbeiten-das.html
*7
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/der-preis-z.html
*8
http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/04/23/the_enemy_within_0
*9

http://www.zeit.de/2012/12/Indien-China-Geschlechtermord/komplettansicht
oder
http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/04/23/the_bedroom_state
oder
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/wenn_junge_maenner_keine_braeute_finden_1.14605458.html

April 7, 2012

Die Wüste

Ich möchte mich dem heutigen Thema mittels drei Beispiele annähern und beginnen möchte ich mit einem Gedicht vom 03.Juni 2011 namens „G.P. von Bahrein“:

http://bunker99.blogspot.it/2011/06/sempre-contro-il-fascismo-g.html

In welchen nicht nur das Gedicht, denn auch die große Lüge bezüglich prov. Marketing, bezüglich prov. Tourismus-Werbung eingehender dargestellt wird.

Nach jenem Gedicht wurde der Nachholtermin für den G.P. von Bahrein im Jahr 2011 kurzfristig, vor allem auf Drängen von zwei Teams (u.a. Ferrari) abgesagt; wobei es dabei darum ging, das zu jener Zeit eine von der überwiegenden Bevölkerungsmehrheit getragene Sozial/Demokratierevolte, mit Hilfe saudi-arabischer Truppen, militärisch niedergeschlagen wurde.

Dieses Jahr wurde der G.P. von Bahrein, wo mittlerweile nach außen hin Friedhofruhe, die Menschenrechte liquidiert, die Opposition massakriert; auf den 22.April angesetzt; wobei die Fahrer (also die körperlichen/geistigen Zwerge im Cockpit) für ein Abhalten jenes G.P. sich ausgesprochen haben. *1

Wobei die in jenem Artikel vom Weltmeister Formel 1 Sebastian Vettel artikulierte Schande, bezüglich der Absage des letztjährigen G.P. von Bahrain (bezüglich Saisonauftakt am 13.03.2011 und dann des Nachholtermin im Juni 2011), nur die Schande eines Sebastian Vettel als dummer und einfältiger geistiger Zwerg ist und bleiben wird; das übliche politisch-desinteressierte, auf Brot und Spiele reduzierte Großkapital-Maskottchen ohne Herz und Seele.

Anzumerken gilt es die Tatsache, das im vergangenen Jahr jener G.P. abgesagt wurde; aber die römischen Faschisten vor Ort dann eintraffen; wobei schon festhalten sollte; das die saudische Marionette Bahrain, in jenem Fall liberaler, weltoffener als der Provinz; denn in beiden Fällen ging es um Geld, um Verträge und nochmals um Geld (die Formel 1-Teams verzichteten dabei auf 40 Millionen Dollar vom Veranstalter; der „Dictatorship Bahrein and Torture“-Foundation).

Einer „Dictatorship Bahrein and Torture“-Foundation, deren Vorsitzende, der seit 1971, als weltweit am längsten dienender Hardliner gegen Menschenrechte; als Ministerpräsident dienende Khalifa ibn Salman Al Khalifa *1 ist; während ein Salman bin Hamad bin Isa Al Khalifa, der älteste Sohne des König, als Verteidigungsminister eine Hauptrolle bei der Niederschlagung der Sozial/Demokratie-Revolte spielte; z.b. der Erstürmung durch das bahreinische Militär von Krankenhäusern; hundertfachen Mord und tausendfacher Folter….somit zwangsläufig ein Freund des „Hitler-Verehrer“ Ecclestone….

Aber zur Zeit schreibt die westliche Presse z.T. für einen G.P. in Bahrein, wo eine absolutistische Militärdiktatur gegen das Volk wütet; wo täglich 10-100.000 auf die Straße gehen; wo 8-12-jährige Kinder die vorderste Front des Volk bilden; tagtäglich gefoltert und ermordet werden…..aber die Formel 1-Team sprechen sich für einen G.P. in Bahrein aus, vor allem auch bezüglich der engen Geschäftsbeziehungen des Formel 1 Zirkus in die arabische Welt (z.b. die Todt-Familie) und was auffallend dabei ist, ist die Tatsache, das man dabei auf die Reisewarnungen der „europäischen Auswärtigen Dienste“ verweist; das das Land befriedet, in „Eccelstone Art und Weise“; jeder Funken Demokratie und Würde des Volk, im wahrsten Sinne des Wortes, zur völligen Zufriedenheit der entmenschlichten westlichen Eliten totgeschlagen wurde….das es keine Reisewarnungen nach Bahrein gibt….aber das englische Außenministerium warnt diesbezüglich vor einer erhöhten terroristischen Bedrohung in Bahrein.

Diesbezüglich sollte man als Information anmerken; der Motorsport und vor allem die Formel 1, sind in UK, das zweite Standbein, neben den obligatorischen Pausenclowns aus dem Fußballzirkus, im englischen Panem et Circenses.

Und damit hat die europäische Heuchelei wieder einmal Weltniveau erreicht; die Aufständischen in Bahrein, dieser Sozial- und Demokratie-Bewegung, angeführt der Kinder, sind ebendort für die westlichen Medien, für die westlichen Politiker Terroristen und die Aufständischen der Sozial- und Demokratiebewegung in Libyen, in Tunesien, in Ägypten, in Syrien sind hingegen Freiheitskämpfer….Helden der westlichen Medien….und die Aufständischen in Bahrein, in Marokko, in Algerien; also Ländern, welche enge Bande mit der westlichen Elite halten (vor allem bezüglich entmenschlichter Unmoral auf Kosten der marokkanischen, algerischen Bevölkerung z.b.)…..das sind Terroristen….

Und die Problematik aus jener beliebigen, nach westlicher Gutsherrenart vorgenommen Unterteilung in Terroristen und Freiheitskämpfern, ist doch jene, das für die britische Regierung jene Aufständischen in Bahrein Terroristen sind; da es dabei ausschließlich um wirtschaftliche Interessen britischer Unternehmen geht; da an einem Formel-1 Team wie McCLaren-Group der Staat Bahrein mit 30% beteiligt ist; Bernie Eccelstone in UK sein „Nazi-Mosley-S/M“-Netzwerk unterhält, britisches Militär/Polizei/Unternehmen/Banken/AG´s mit Bahreins Folter-Elite eng verbunden sind und dahingehend auch die Unterteilung in Terroristen bzw. vom Westen unterstützte/geförderte Freiheitskämpfer vorgenommen wird.

Und um jenen Aspekt des Posting abzuschließen; ob man der Welt foltert oder mordet; vergewaltigt oder brandschatzt; ist irrelevant; was zählt ist die Wirtschaft; so wie der örtlichen Provinz; so wie die Einteilung „Gut“ oder „Böse“ der Welt materiellen-kapitalistischen Kriterien unterliegt; so wie die Menschen einzig und allein dem Geld zuarbeiten; jeder andere Wert, ob menschlich/geistig, keinerlei Bedeutung in keinerlei Erwägungen auch nur im Entfernsten spielt; denn ausschließlich der monetäre Zwang jederlei Ethik oder Moral auf diesen Planeten grundsätzlich kriminalisiert.

Eine Frage, welche sich aus jener Vorgehensweise ergibt; ist jene, wie lange es dauern wird, bis die italienischen/griechischen/spanischen Arbeitslosen z.B. oder bezüglich an kommenden europäischen SozialRevolten Beteiligte als Terroristen bezeichnet werden; denn wenn man so mitverfolgt, die Rhetorik der oberen 5% und deren politischen Marionetten….dann ist das ja bereits der Fall….

Zweiter Punkt um mich dem Thema des heutigen Postings anzunähern, ist jener das mittlerweile, abseits des öffentlichen Interesse, eine bestimmte Normalität eingetreten ist, welche absolut nicht der Normalität jemals entsprechen wird; dabei die Medien, die Politik und die Wirtschaft Europas ihr mieses Spiel mit den Menschen spielen und der Verantwortungslosigkeit gegenüber ihren Völkern treu ergeben, geht es dabei um die europäischen Banken.

Jene europäischen Banken haben ein gänzlich neues Geschäftsmodell seit Beginn der Finanzkrise 2007/08 entwickelt; dahingehend das diese nicht nur auf Kosten der europäischen Bevölkerung (+3 kommender Generationen) ihr defizitäres Geschäftsmodell weiter betreiben können; denn es geht dabei doch vor allem um das mittlerweile als normal angesehene Procedere in jenen Fällen, das wenn eine „privatwirtschaftliche“ Bank in Europa oder den USA Verluste macht; zumeist im mehrstelligen Milliarden US-Dollar/Euro-Bereich; das nicht etwa jene Bank dann jene Verbindlichkeiten bezahlt, denn jene Milliardenverluste werden auf den Steuerzahler des jeweiligen Land abgewälzt…..wobei ein signifikanter Anteil an jenen Milliardenverlusten für das Defizit in den öffentlichen Haushalten dann mitschuldig ist.

Gleichzeitig, jenseits jeder Marktlogik und Kapitalismus-Geschwafel….wenn eine solche Bank dann irgendwann wieder Gewinne einfährt….dann können die Banken jene Gewinne behalten….zumeist zur Bezahlung der exorbitanten Vorstandsgehälter in Millionenhöhe….fährt eine jener Banken mit ihren hochspekulativen Geschäften die gesamte Bank in den Abgrund….haftet der Staat….too big to fail….übernimmt der Staat jene Bank und nicht das da irgendjemand irgendwann von irgendwelcher Seite verklagt wird….die Gesetzgebung wurde ja wie die politische und behördliche Gewalt, lange bevor die Krise ausgebrochen ist, verkauft….

Also nochmal, wenn heutzutage eine Bank (z.b. die öst. KA Finanz), jenseits jeder Kenntnisse von Markt oder Business, CDS verkauft, dann haftet diese nicht, denn es springt der Staat jenen Banken zur Hilfe, bezahlt der Steuerzahler jene Verluste; macht die Bank aber 2 Jahre später wieder Profite, dann behält die Bank jene Profite….und diese Vorgehensweise ist krimineller als ein Bankraub zu nennen, denn das ist ein Volkraub….wobei angemerkt, die Banken untereinander schieben die uneinbringlichen Forderungen auf bestimmte Banken, welche dann verstaatlicht werden, welche crashen, wird ein schwarzes Schaf unter den Banken gebildet, damit die anderen Banken um so weißer dastehen; z.b. der Crash der Lehman Brothers 2008 durch u.a. vor allem von JP Morgan ausgelöst.

Der dritte Punkt der Thematik bildet das Frauenbild der globalen Elite, wobei man bei jenem Bild dann weniger von Frau, denn von verfügbaren Körpern dann schreiben muss; das jene Elite die Frau auf die von diesen zu erbringenden sexuellen Dienstleistungen reduziert; nimmt man einmal die arabischen und italienischen Geschäftsmänner; bei denen existiert der Begriff „Frau“ dann nicht einmal….diese reduzieren die Hälfte der Menschheit auf Flittchen und Huren und wenn mir fälschlicherweise Frauenfeindschaft nachgesagt wird, welcher immerzu höflich und respektvoll mit den Frauen umgegangen war und ist (da helfen auch keine Hetzkampagnen!); während sich jene so hoch respektierten Geschäftsleute durch ihren globalen Harem an verfügbaren weiblichen Ressourcen, wie Dreckskerle….sich die Frauen kaufen….gleichzeitig jeden Aspekt des Leben auf das Sexuelle reduzieren….nichts anderes wohl kennen oder können….

Es in der Elite ein Frauenbild gibt, welches die Frau als eine Dienstleistung, als ein Produkt für die männliche wirtschaftliche/politische Elite ansieht….als Präsentierflittchen und gleichzeitig all jene, welche einen respektvollen Umgang in der Realität mit Frauen pflegen, verunglimpft und beleidigt werden und es ist das gleiche Procedere:

Man greift auf höchsten literarischen, psychologischen, philosophischen Niveau, mit einer Intelligenz jenseits jeder Provinz oder Italien, die prov./ital. Verantwortlichen bezüglich ihrer Kriecherei, ihrer feigen Charakterlosigkeit, ihre Tyrannen-Vernarrtheit, ihrem widerlichen, substanzlosen Tun und Handeln, welches bis zu Mord und Totschlag aus nichtigen Gründen reicht, an; und man wird andauernd und jahrelang auf dem untersten Level, dem wirklich untersten Level angegriffen….bezüglich primärer Geschlechtsorgane….bezüglich angeblicher sexueller Neigungen….bezüglich Ohren-Abschneiden bis Mord an Familienangehörigen…das niedrigste und widerlichste Level.…in jenem Fall von ital./prov. Seite.

Aber erst das provinzielle Volk….all diese verrückten Hinterwalddeppen (w/m) mit ihrem Naserümpfen….und nur einmal kurz festgehalten, bezüglich dem NaseRümpfen in diesem Faschistenloch….einer der zur Zeit wohl berühmtesten Gelehrten aus der großen Provinz….der Historiker Gerald Steinacher….wo die offizielle Provinz andauernd hinausposaunt, welch große Gelehrten, Wissenschaftler und Künstler man hat….jener Steinacher, welcher die große Karriere hatte, nach Harvard ging, wo man dann erkannte, das er außer abzuschreiben á la Guttenberg; außer in provinzieller Art und Weise sich zu einer riesengroßen, unglaublich wichtigen Seifenblase hochzupusten…gar nichts kann…und dann sogleich abgeschoben wurde….nach Nebraska….also einem US-Bundesstaat, wo die Hühner dem Hahn dann gute Nacht sagen; abgeschoben zur Lincoln University nach Nebraska; einem der abgelegensten und unwirtlichsten Orte in den USA!

Und das ist auch die Essenz der universitären Lehre der großen Provinz…..außer Seifenschaumschläger, außer Pseudo-Intellektuellen und Pseudo-Wissenschaftlern, welche gar nichts zustande bringen, außer fett von den Subventionen zu leben und vor den geistlosen Hühnern das große Alpha-Männchen zu spielen….außer dem ist da gar nichts….

Und nur einmal wegen dem Nase-Rümpfen….da man ja für den Faschismus in einer Provinz wie der örtlichen ist….gegen jede Form von humanistischer Aufklärung, von Transparenz, von Intelligenz, von Literatur, von Poesie….denn die Verbrecher gegen die Menschlichkeit noch zu befördern und große Karriere für die widerlichsten Geschöpfe keines Gottes, denn des Teufels….einer Provinz als Absage an Demokratie, Menschen- und Bürgerrechten….allen voran dem örtlichen Faschistenloch, wo man Menschen/Kinder verrecken lässt, damit man noch besser glänzt, der gesamten Welt, als der größten Unmenschen!

Und dann fragt einmal naserümpfende HinterwaldDeppen, fragt doch einmal in Harvard….fragt der Wall-Street, fragt den Geheimdienst-Zentralen dieser Welt….fragt in Paris, in Berlin, in London, in Sao Paolo, in Peking….fragt doch einmal, ob die den berühmtesten Wissenschaftler der großen Provinz kennen….den Steinacher….und dann fragt diese, ob die mich kennen….und dann werden sie alle ihre Nase rümpfen, nicht über mich, denn über diese HinterwaldDeppen, diesen italienischen Geschäftscretini ohne Manieren….über diese öst. Nazi-Krauts reduziert auf das Materielle, als deren einziges Kapital.

Aber bevor ich den Faden verliere….jene drei Beispiele aufgezählt, möchte ich, bevor ich das eigentliche Thema anschneide….nur kurz festhalten….es gibt eine Gemeinsamkeit zwischen allen drei Punkten….zwischen dem immergleichen Menschenschlag, aus dem Niedrigsten dann wohl geformt, hin zu deren substanzlosen Leben, reduziert der billigen Flittchen und der noch widerlichen 5-Cent als zweifelsohne böse Menschen….zum einen ist es die von meiner Wiener-Zeit bis zur Gegenwart Gleichgebliebene…..

Und jenes ist die damals wie heute gleichbleibende grenzenlose Überlegenheit, nicht nur der Behördenvertreter, der Wirtschaftstreibenden, andauernd dieses auf einen hinunter sehen , diese Ignoranz, diese Menschenverachtung….es ist immerzu das Gleiche….vom öst. Establishment bis zum provinziellen Establishment….diese grenzenlose Überlegenheit….nicht nur bei den hochnäsigen Flittchen….nicht nur das wenn er sich wehrt, dann wischt man ihn halt hinweg mit einer Patrone oder etwas Sprengstoff….diese grenzenlose Überlegenheit (bei gleichzeitig völliger Verblödtheit dieser Personen)….man weiß alles bis in das letzte Detail…..über den Nächsten….über das was der oder die treibt…..folgt der propagandistischen Hetze….aber wie die italienische Innenministerin heißt oder der österreichische Verteidigungsminister….davon hat man keine Ahnung….und bezüglich des Naserümpfen….in Harvard träumen die Professoren davon so intelligent wie ich zu sein ….solch eine Kombinationsgabe….solch einen Intellekt wie den meinigen zu besitzen….

Und immerzu alle bestens informiert; bei der Fernbedienung vor der Glotze alle geistigen Kräfte mobilisieren zu müssen, um den Pausenclown/DSDS-Kanal zu finden; bei der geringsten geistigen/intellektuellen Herausforderung völlig überfordert zu sein; aber gackern, aber lästern, aber spotten, aber hetzen, aber des nächsten Privatleben, als öffentliche Demütigung, defragmentieren, um vor einem verrückten prov./ital./öst. Establishment als widerliches Stück….aber dann vor der Glotze glänzen als Experte (w/m), um nach minutenlanger Ratlosigkeit, dann doch das debilste Programm in der Glotze sich reinzuziehen….als Experte der Nächsten….aber selbst keine Ahnung von überhauptnichts und garnichts….verblödet herumzugaffen und alles nachzuplappern….auf die Oberfläche reduzieren, wo an Substanz und Nachhaltigkeit gar nichts war und niemals sein wird.

Und bei jener grenzenlosen Überlegenheit all dieser Personen, geht es darum, wie jenes öst./prov./ital. Establishment, mit ihren „Mitmenschen“ umspringen; wobei jeder Pudeldackel, welcher einem materiell Reichen gehört, die hundertmal bessere Behandlung erfährt….es geht bei jener grenzenlosen Überlegenheit dann darum, wie jene Personen mit den Menschen umspringen und dahingehend muss man doch die Behauptung aufstellen….um so gröber, um so rücksichtsloser….um so erfolgreicher….und genau jene Personen, welche am wenigsten Rücksicht nehmen, welche reintreten, welche nachhetzen, welche mitziehen, welche profitieren, welche absahnen, welche einkassieren….genau jene Personen bilden dann das Establishment als ein geist- und kulturloser Monolith ohne einen Funken Ehre oder Würde!

Gleichzeitig muss doch festgehalten werden, die Leute, die Menschen, die tun alles für jenes Establishment….die sind dahingehend geistig kastriert, ausschließlich in deren doch sehr beschränkten Weltsicht, nur jenem Establishment andienlich zu sein….denn das sind ja die Guten und die Ordentlichen….diese entscheiden über jeden Aspekt des Lebens mittels ihres materiellen Vermögen.

Und diesbezüglich angemerkt….bei solch einem Establishment, wo nur das Widerliche zu zählen hat; Frauen zu einer Dienstleistung, zu einem Produkt reduziert werden (um jene fertig zu machen, die sich höflich und respektvoll verhalten, gänzlich im Gegensatz zu den ital./prov./öst. Geschäftsmännern!)….wo das Kultur- und Geistlose zu zählen hat, die Oberfläche, der schöne Schein…..alles andere kriminalisiert und ausgegrenzt wird in einer Intoleranz, welche man mit keinen Wörtern beschreiben kann….man sich wie der PausenClown-Frauen ausschließlich darauf reduziert blöd in die Welt hinauszublicken, ohne Zeit ihres Lebens irgendetwas von irgendetwas auch nur im Entfernsten zu verstehen….eine reine Projektionsfläche aus Plastik für Plastik zu sein….

Dahingehend als letzte Anmerkung….in solch einem System, mit solchen Menschen, mit solch einem Establishment, setzt sich dann jener durch, welcher sich vordrängelt; die alten Menschen wegrempelt, welcher keinerlei Rücksicht nimmt, drauftretet und reintretet, so hart und so oft wie möglich….jene, welche im Straßenverkehr wie Irre herumfahren, welche im Berufsleben sich mit Ellebogen vorwärtsbewegen, welche die Alten, die Schwachen, die Unerwünschten grob beiseiteschieben und ob dieser Personen dann spotten und diese auslachen (also wie die prov./italienischen Geschäftsleute dies betreiben)….welche die Frauen auf zu konsumierende Produkte reduzieren….sich durchekeln durch ihr widerliches Leben, um am Leid der Menschen sich zu erfreuen (wie z.b. die provinzielle Ärzteschaft).

Der Verrohte, der Brutale gewinnt und nur so ist es zu erklären, wie sowohl in der nördlichen Provinz ein Platter, wie der südlichen Provinz ein Caligula, wie vor Ort die drei feudalistischen Dorfpatriarchen die Chef´s dann geworden sind….denn ein geist- und kulturloser Pöbel, verroht grobschlächtig, wird dann auch nur Seinesgleichen wählen….die geistige und empathische Abstumpfung….das entmenschlichte Bestialische, um dem Bösen andienlich zu sein….mit den Italienern…..bei denen es nie genug tief sein kann….nie genug vulgär und sprachlos…..es ist schon klar, das dann das Widerliche und Entmenschlichte, das Pro-Faschistische und Pro-Nazistische sich in Ländern wie Österreich, der Provinz dann durchsetzt!

Aber, um das Posting langsam abzuschließen….das Resultat aus den drei angeführten Beispielen, also einem  Establishment, welcher sich einzig und allein auf das Materielle reduziert; um ihre grenzenlose Überlegenheit zum ersten Gesetz zu verklären; welche im Widerlichen sich geistig artikulieren und weder Manieren, noch Anstand kennen, denn alles ihrer Gier und ihrem Neid unterordnen.

Das Resultat der Politik der Provinz, eines Italien jenseits jeder Kultur, eines Österreichs, der Hand eines alten nazistischen Netzwerk; ist nicht nur eine Absage an jeder Form von aufgeklärten Humanismus….das Resultat eines solchen Handeln ist dann die Wüste….eine menschliche Wüste, in welcher nur die widerlichen, abscheulichen Exemplare, zumeist mit ihrem inzestiuösen Nepotismus Karriere, Aufstieg, politische und wirtschaftliche Macht dann ausüben, in welcher ein Vettel als geistiger Zwerg seine eigene Schande; ein Eccelstone den Formel-1 Zirkus den Hitler-Verschnitt heraushängen…

Und mit deren Handeln und Wirken, etwa eines ital./prov./öst. Establishment, wohingegen jeder White Trash Hochkultur dann ist; dieser Absage an Kultur und Intelligenz, alles den 5-Cent zu opfern, den noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit, dabei sich auf den Rücken der Schwachen, der Alten, der Wehrlosen, der Benachteiligten, der nicht Mächtigen oder materiell Reichen sich als Gestaposchweine zu profilieren….ist nicht nur wirklich das Allerletzte….das unterste Segment der Menschheit, wie der Provinz dann das erfolgsversprechenste Erfolgsmodell.

Jene örtlichen Verantwortlichen z.b. die stehen für ein Lebensmodell, in welchen belohnt wird, was ihnen andienlich ist, ob man alte Leute rempelt; behinderten Kindern die medizinische Versorgung verweigert; das Böse belohnt; diese stehen für das Widerliche, also das Erfolgreiche; für das verrohte Intelligenzlose; also bestialisches Verhalten….man kennt dann auch nichts anderes….als für das Böse zu leben, da zu sein und nach Kräften zu fördern…wer die Alten beiseite rempelt….wer skrupel- und rücksichtslos ist….wer als widerliches Stück Scheixxx glänzt….wer die Privatsphäre unbescholtener Bürger lächerlich macht….jener wird es zu was bringen…..wer demütigt….wer hetzt….wer spottet….wer kriecht….der wird es zu etwas bringen….in Österreich, in Italien und der Provinz!

Denn das Ergebnis ist dann die Wüste….eine menschliche Wüste….mit solchen Bestien wie einem Caligula oder einer Baba Jaga….wo es nur noch darum geht, wer als nächstes, welches Flittchen dann vergewaltigen darf….einem Establishment reduziert auf das Bestialische….einer Absage an allem was das Leben schön machen könnte, geopfert dem Bösen entmenschlichter Monster.

Das Resultat einer solchen prov./ital./öst. Politik/Wirtschaft/Establishment ist die menschliche Wüste….in welcher jede Menschlichkeit, jede Würde, jede Ehre, jede Kultur nicht nur verdurstet…..denn zu Tode getrampelt wird von einen an Widerlichkeit nicht zu überbietenden Menschenschlag, welche ausschließlich die 5-Cent sehen und dafür wohl….die örtlichen Verantwortlichen stehen diesbezüglich ja geradezu sinnbildlich, als Allererste ihre eigene Mutter dann verkaufen würden….denn um so ehrloser, um so würdeloser, um so widerlicher….um so mehr Erfolg in der Provinz oder einem Italien….wo es ja nur darum geht, so viele Flittchen, um sich gleichzeitig so viel Kokain wie möglich….oder in Österreich….wo es ja nur darum geht, so viele menschliche Existenz wie möglich zu zerstören, um politisch/wirtschaftlich aufzusteigen….

Und natürlich ist es den Leuten egal….denen ist ja alles egal….ob man nun eine menschliche Wüste hat, wo nur das Widerliche zählt….ist denen vollkommen egal….etwas die Nase provinziell rümpfen….etwas Tierisches hinausspucken als Italiener oder gleich das Böse zum Guten zu verklären als öst. Nazi-Krauts….und es erscheint als hätte das ital./prov./öst. Volk nichts lieber als solch eine menschliche Wüste….denn wie bewundert doch das Establishment mit ihren Präsentier-Flittchen, mit all ihrem Geld….wenn interessiert auch Intelligenz oder Bücher oder Informationen….wenn man die nazistische Hetze hat….die italienischen Geschäftsmänner reduziert ihrer bestialischen Sprache, die öst. Geschäfts-Nazis mit ihrem Geschäftsmodell, unverändert seit 1938!

Man arbeitet darauf hin, das man eine menschenfeindliche, unwirtliche, kultur- und geistlose Wüste dann hat….wo dann nur die wirklich Wichtigen dann zählen….das öst./prov./ital. Establishment….diese Absage an Intelligenz, an Würde, an Menschen- und Bürgerrechte….wo nur der Faschismus und der Nazismus zu zählen haben…..und um so schneller man all jene los ist, welche ein Tropfen Wasser….ein Funken Hoffnung in sich tragen….sich nicht korrumpieren, sich nicht kaufen lassen….welche sich entgegen setzen, diesen Bestien mit ihren Flittchen….diesen gekauften Totalnullen, welche für 5-Cent ihre Eltern verkaufen würden und gleichzeitig die Behörden und das Establishment genau hinter jenen MenschenTypus dann steht, welche die Alten hinwegrempeln, welche rücksichtslos und brutal vorgehen und alle Hühner debil aufblicken….während all jene mit etwas Manieren, mit etwas Bildung, mit etwas Anstand und Intelligenz….die macht man fertig….von allen Seiten….die passen hier nicht hin….weder in Italien, noch in Österreich, noch der Provinz….solche Leute braucht man nicht….was man braucht sind anscheinend ja nur Kriecher und Feiglinge….Menschen ohne Empathie….denn alles was man anscheinend braucht ist das Establishment.

Und wenn schon vor Ort nur die menschliche Wüste möchte….diese Einbetonierung in Stereotypen, in den einfachsten Weg….in das Charakterlose und Anspruchslose….wo nur erwünscht ist wer Ja andauernd sagt….wo man nur Jubelperser braucht für dieses provinzielle Establishment, dem italienischen Tierischen ebenbürtig….wenn man schon nur die menschliche Wüste möchte und kennt und kann…..vor lauter Kleinkariertheit und Borniertheit auch immerzu nur auf das  Böse dann setzen kann….als böse Menschen….dann wird man sich auch in dieser menschlichen Wüste wohl fühlen…..als das Allerletzte….als die Allerletzten….als das unterste Segment der Menschheit….dieser Wüste….dieser menschlichen Wüste….

Die Sahara ist dagegen ein Meer….die Gobi ein Ozean….gegen diese menschliche Wüste, wo gar nichts mehr wächst oder gedeiht, denn nur das Böse belohnt und gefördert wird….vom tierischen Italienischen, vom menschenhassenden Provinziellen und vom nazistischen Österreichischen….immerzu nur die Gröbsten, die Unverantwortlichsten, die Widerlichsten zu zählen haben…..als ein kultur- und geistloses Gesöck ohne jede Würde, ohne jeden Anstand….eine Wüste, wohingegen die anderen Wüsten auf diesen Planeten Ozeane und Meere sind….

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.dailystar.com.lb/Sports/Motor-Sports/2012/Mar-23/167627-vettel-schumacher-back-bahrain-gp.ashx#axzz1pxOuqB1d
*2
http://bahraincampaign.wordpress.com/2011/05/05/wanted-for-war-crimes-and-crimes-against-humanity/

April 2, 2012

Gated Communitys

Bevor ich loslege; das einem Italien, die europäischen Medien der neuen Regierung, wohl direkt von den Aktienmärkten dahingehend instruiert, zujubeln; ebendort eine bei allen Medienlügen doch schwere Rezession sich austobt; die Wirtschaft/Industrie/BIP/-Daten im Promillebreich sich verbessern/langsamer verschlechtern (wie in Portugal/Spanien) und das Erbsen zählen noch zu keinen Wunder oder Heiligen-Erscheinungen geführt hat; die gute Nachricht nicht nur jene ist, das niemand mehr zu arbeiten braucht oder einer Erwerbstätigkeit hernachgehen, da jene, dank der katastrophalen Performance der politischen/wirtschaftlichen Elite Europas der zurückliegenden 20 Jahren, auch sinnlos geworden ist; jene reale Arbeit der realen Helden (welche einer einmal dahingehend definierte, das jene die normalen Menschen sind, welche jeden Tag in der Früh aufstehen und arbeiten gehen)….nicht der Pausenclowns oder der Superreichen-Liebesgeschichten mit Hochadel…..denn jene reales Arbeit; reales Bauen, reales Wirtschaften und Handeln, keinerlei bis gar keine Auswirkungen mehr auf das wirtschaftliche Gesamtbild anscheinend dann haben wird.

Dies ist solchermaßen zu verstehen, das z.b. von der Wirtschaftsleistung der Mitgliedstaaten des IWF 2012 23% für Bezahlung von Schulden verwendet wird; also ein Viertel des BIP zur Schuldenbedienung; wobei durch die größte Erfindung des menschlichen Geist: den Zinsen (Copypright: A. Einstein)….es sich doch solchermßen ausgestaltet, das ein Griechenland den nächsten 10 Jahren; die PIIGS-Staaten den nächsten 15 Jahren bis max. zur Hälfte des BIP für die Bezahlung der Schulden und die Bezahlung der daraus resultierenden Zinsen aufwenden werden müssen….das bedeutet im Klartext, das jene europäische Staaten, welche sich zur Zeit in wirtschaftlichen Turbulenzen befinden; von einem Zehntel bis zu einem Viertel ihres gesamten BIP dazu verwenden werden, allein die Zinsen ihrer Schulden zu bezahlen; das also der Arzt schneidet; der Tischler hölzert, der Bäcker bäckt; der Fahrer fährt, der Rechtsantwalt klagt….das also das daraus entstehende, durch Erwerbsarbeit eingebrachte Geld, nicht nur durch die stark ansteigende versteckte Inflation, hinweggefressen wird; denn das jene Arbeit, deren Wert im heutigen Finanzkapitalismus sowieso schon mit 0,0 periodisch taxiert wird; nur noch dahingehend erbracht wird, die Zinsen der völlig verschuldeten europäischen Banken und Staaten zu bezahlen.

Und wenn eine österreichische Finanzministerin vor wenigen Wochen noch darüber jubelt *1, wie viel Geld die österreichischen Banken, mit dem Griechenland-Geschäft machen würden; wobei gleichzeitig eine österreichische Bank CDS (als wohl letzte Bank auf dieser Welt; tolle Manager übrigens!) diesbezüglich verkauft und am Ende anstatt hoher Zinserträge; hoher Gewinne, der österreichische Steuerzahler mit einer Milliarde Euro Verlusten gerade stehen muss und das österreichische Volk anscheinend zu blöd ist, ein solcher MenschenTypus dann bestimmt; vom Juncker *2 bis zu einer Fekter….man nur die hohen Zinsen und die hohen Gewinne sieht, die keine Gewinne und Negativzinsen dann sind….aber zur guten Nachricht….im letzten Posting erwähnten Bericht der BIZ (Bank für internationalen Zahlungsausgleich) vom März 2012….und noch zwei Statistiken aus jenem Bericht….

Jene Grafik zeigt die bankrotten griechischen, irischen und portugisischen Banken und gleichzeitig die enorme Kapitalflucht seit 1.Quartal 2011 aus italienischen und spanischen Banken; man stelle sich ein privatwirtschaftliches Unternehmen vor, welches 120% seiner Aufträge verliert; 120% seiner Kunden verliert….das trifft es zwar nicht gänzlich….aber so ungefähr kann man sich das vorstellen….

Diese Grafik zeigt auch etwas Interessantes, nämlich die nach Banken (nach Nationen) unterteilte Einlagefazilität (von welcher ich seit Jänner 2012 regelmäßig berichte), durch die 2 Kredit-Tender des Heiligen Draghi (CEO; EZB) und als Reaktion darauf haben die gesunden Banken Europas…also aus Deutschland, den Giftzwerge-Staaten (Luxemburg, Lichtenstein,….) ihr Geld bei der EZB geparkt….immerzu als ÜbernachtEinlage….während und das ist nicht einmal ein Witz, die südeuropäischen Banken damit Staatsanleihen der südeuropäischen Staaten gekauft haben (wohl im Abkommen dann enthalten; da EZB keine direkte Staatsfinanzierung vornehmen darf, somit indirekt über die Banken)….und weiter war man von einem geeinten Europa dann wohl selten entfernt….

Aber die gute Nachricht….die Lage der Weltwirtschaft inklusive der USA; die europäische Finanzwelt und das kann man indirekt aus jenem Bericht der BIZ herauslesen, ist dermaßen in eine Schieflage geraten, das es nicht darum geht, ob der Euro zerbricht, denn es geht darum, inwiefern das globale Finanzsystem kollabiert….vor allem mit solchen Akteuren wie Juncker, Fekter oder dem BAFIN-Dieb Molterer; die nur die Zinsen sehen, während der BIP Europas den nächsten 25 Jahren dazu dient die Zinslast zu tragen; nicht einmal die Schulden abzubezahlen, denn nur die Zinsen zu bedienen….es braucht also in Europa keiner mehr arbeiten gehen, denn den Erlös aus jener Arbeit kassiert ein Banker in Hong-Kong oder in Singapur und das die europäischen Menschen noch keine Barrikaden errichtet haben….ach ja….die Ablenkung durch die faschistischen Pausenclowns (deren primäre Funktion immer schon jene war von der andauernden sozialen Katastrophe des Volk abzulenken).

Aber zum eigentlichen Thema…..

Als Gated Community bezeichnet man ursprünglich geschlossene Wohnanlagen der Oberschicht, welche durch Sicherheitseinrichtungen und Absperrungen, wie Alarmanlagen, Mauern, Zäune, Kameraüberwachung, privates Sicherheitspersonal, von der übrigen Gesellschaft separiert ist.

So wie zu Zeiten der Rezession und des wirtschaftlichen Niedergang das Luxussegment immerzu boomt; die Umsatzzahlen bei Yachten, Privatflugzeugen ansteigen; da es immer noch genügend „Mitmenschen“ gibt, die vom Niedergang ganzer Völker am meisten profitieren; der Reichtum sich dann noch verstärkt (wenn überhaupt möglich) auf wenige hunderte Familien in Ländern mit 50-100 Millionen Einwohnern reduziert; das materiell Reich-Sein gleichzeitig immer teurer und unerschwinglicher wird, wie aus dem „Living extremely well Index“ des Forbes-Magazin ersichtlich.*4

Aber gleichzeitig boomt mit dieser Massenverarmung der Bevölkerung; dem Schlachten ganzer Volkswirtschaften; die Gated Communitys, welche ihren Ursprung in den 80-er Jahren in den USA finden; zur residentiellen Segretation und wenn der Kontakt zwischen Bevölkerung (95%+) und den Superreichen (1%) in den USA z.B. abgebrochen ist; so liegt das am Rückzug der materiell Superreichen in jene Gated Communitys.

Durch diese Enklaven des Wohlbefinden, welche weltweit auf dem Vormarsch sich befinden, trennt sich der materiell reiche Teil der Gesellschaft vom Rest der Gesellschaft, nicht nur mittels exklusiven Wohnen, denn auch bezüglich Sicherheit, bezüglich Gesetze, bezüglich Netzwerke….sozusagen die geistige Kastration auf engsten Raum, wobei im Mittelalter die Burgen, der Neuzeit die Patrizierhäuser der Innenstadt, so nunmehr die Gated Communitys….es bleibt dabei der gleiche Feudalismus und der Mensch ein Neandertaler, stehengeblieben in seiner menschlichen, geistigen Entwicklung 2 Millionen Jahre vor Christus.
Wobei kulturhistorisch angemerkt; Gottfried´s Keller „Kleider machen Leute“ hat ausgedient, früher wurden soziale Unterschiede über die Bekleidung manifestiert; heute über das Wohnen im exklusiven Ambiente, sprich Gated Communitys.

Das am stärksten wachsende Immobiliensegment in Osteuropa z.b.; sind jene Gated Communitys….man reißt die Berliner Mauer nieder, damit in Osteuropa die Reichen gleich hunderte Berliner Mauer um ihre Wohngebiete herum hochziehen können; die Menschen außerhalb, werden nicht nur als Pöbel angesehen, dann als minderwertig, unreich und da kann man dann schon einmal ein 18-jähriges Mädchen vergewaltigen, anzünden und zum Verrecken zurück lassen….den Tätern passiert schon nichts….sind ja die Zöglinge der staatlichen Bestien an höchster Stelle….wie immerzu die Richter, die Staatsanwälte nicht nur in Sachsen (Deutschland).*5

In den USA leben mittlerweile über 35 Millionen US-Amerikaner in solchen Gated Communitys und bezüglich Vor- und Nachteile folgendes Link: *6.
Eine Tendenz, welche sich seit den 80-er Jahren verstärkt hat; es geht dabei auch um die Globalisierung der Angst seit den Anschlägen von 09/11….jeder kann Opfer werden; man muss ständig vor Terroristen, materiell Armen, vor all diesen Perversen und Unmoralischen, vor all diesen Ungebildeten, vor all diesen Menschen abgeschirmt werden….so wie z.b. wie bereits dargelegt, im vorherigen  Posting „Die Lage vor Ort“ (in Linkliste) bezüglich der provinziellen Verantwortlichen, welche ihrem ElfenbeinTurm aus Luxus den Kontakt zur Realität der Provinz abgebrochen haben.

In den Hot-Spots der neuen WeltFinanzWelt (Wirtschaft kann man ja nicht mehr schreiben oder?); in Singapur, in London, in New York City (z.b. den Hamptons); leben die Entscheidungsträger über den Zinssatz, über den Gewinn, über die Psyche der europäischen Entscheidungsträger in solchen Gated Communities, wobei politische und wirtschaftliche Elite dann gleich Tür an Tür wohnen, z.b. in Israel den Akirov Towers.

Überall auf der Welt boomt jenes Wohnmodell und man braucht nicht in die Ferne zu schweifen; vor Ort, besetzen die Immobilienmakle die besten Immobilien, um noch mehr Luxus-Immobilien zu verkaufen….das Luxussegment blüht dabei um so mehr, um so mehr die Wirtschaft abstürzt, um so weniger die Menschen ein reales Einkommen haben…..das führt über kurz oder lang zu einem Bürgerkrieg….egal wie viel Polizisten, wie viele Flittchen, wie viele Kriecher….egal wie wenig oder zuviel….

Und selbst da machen jene Makler noch ihre Geschäfte (der Begriff Gated Community wurde übrigens von gewieften US-ImmobilienMaklern erfunden)….nunmehr eben mit jenem Segment….Business as usual für jene oben….und für jene unten….man weiß ja was….

Die Slum-Bevölkerung auf diesen Planeten wird sich bis 2030 verdoppeln; es gibt entegen der kürzlich erschienen Medienberichten, nicht weniger materiell Arme auf dieser Welt (von The Economist bis Handelsblatt von allen ausführlich berichtet); denn es wurde nur die Zählweise geändert, wobei angemerkt; man hat bei jener Zählweise anscheinend so absurd es auch klingt, die Inflationsrate miteinbezogen; also bei den Ärmsten der Armen, mit weniger als 1 1/2 Dollar pro Tag….eine Inflationsanpassung diesbezüglich….so heuchlerisch, so verlogen und so zynisch kann dann auch nur so eine Pseudo-Organisation zur Alimentierung der Kinder der Elite wie die UNO dann sein….jeder Arbeitnehmer kennt eine solche Inflationsanspassung bei seinem Gehalt dann wohl schon gar nicht mehr….aber bei den Ärmsten der Ärmsten nimmt man eine solche vor.

Aber, die materiell Armen werden prozentuell immer mehr, während die materiell Reichen immer weniger werden….ok….die Chinesen haben das Wunder geschafft….die Inder auch….trotz der westlichen Hilfe muss man schreiben….aber jene Chinesen, Inder, welche ein Geld haben, die befinden sich dort auch schon längst in solchen Gated Communitys….man könnte auch schreiben….alle materiell Reichen in solch einer Community sind jetzt so wie Salman Rushdie Ende der 80-er Jahre….aber nicht zynisch werdend….

Dieses Modell der sozialen Apharteid hat auch in Südamerika seinen Niederschlag gefunden, es lauern ja überall auf dieser Welt an jeder Ecke Fanatiker, Vergewaltiger, Terroristen, Verbrecher, Einbrecher, Ausbrecher, Attentäter oder in Kurzform, der Pöbel, auf die Gutbetuchten; dort nennt man jenes Modell dann
„condominios fechados“ (Brasilien) oder „barrios cerrados“ (Argentinien), wobei es ein Bild diesbezüglich aus Brasilien gibt, das wohl mittlerweile in jedem Erdkunde-Buch klischeehaft verbreitet wird….folgendes:

Die sozial so engagierten Gutmenschen aus Hollywood; die wirtschaftliche Elite der Welt; die BürokratenSpitze; die benötigten Spezialisten auf dieser Welt (also circa 0,01% der Weltbevölkerung) leben in solchen Gated Communitys….große Vorbilder dann wohl….wobei in solchen Gated Communities z.T. ein sehr strenges Regiment herrscht; z.b. bezüglich Maximalgewicht für Haustiere und weiteren absurden Bullshit für diese degenerierten Reichen ohne jede Bodenhaftung.

Mit Demokratie hat dies, wie die europäische Politik, die Wirtschaftswelt dann nichts mehr zu tun….da geht es darum welchen Haarschnitt man dem PudelDackel verpasst….der schnuckelige Italiener in Zentrum einer solchen Gated Community für den Saluto della Cucina namens Griechenland….*7….die üblichen perversen Superreichen mit ihren 5-Cent….gelangweilte, inhaltslose Charaktere mit ihren Präsentier-Flittchen und nur so nebenbei….jene sind zumeist ebendort, da wie bereits geschrieben, über 90% des Geld vererbt wird….Geld wird nicht erarbeitet….auch wenn ich mich mit jenen Worten wiederhole….das kann man gar nicht oft genug wiederholen….

10% der Bevölkerungen Europas besitzen 70% des Vermögen; wenn man nicht zu diesen gehört, hilft einen auch kein Talent, keine Intelligenz….die soziale Durchlässigkeit existiert nicht mehr….die Zahl der Geringverdiener in Europa hat sich auf 30% der ein Einkommen beziehenden Bevölkerung erhöht (mit nochmals 30% der Bevölkerung welche gar kein Einkommen hat)…..und gleichzeitig arbeitet eine politische Elite Europas einzig den Bewohnern jener Gated Communitys hinzu….von Tür zu Tür, es sind ja auch die einzigen Menschen, welche jene politische/wirtschaftliche Elite dann wohl kennt….mit einigen Ausnahmen, wie z.b. die Merkel mit ihrem Wirtschafts Pit-Bull….dem Schäuble….

Es gibt diesbezüglich als letzte Anmerkung auch einen sehr guten Film aus Mexiko von dem urguaynischen Regisseur Rodrigo Plá….La Zona….aus dem Jahr 2007….über solch eine Gated Community in Mexiko-Stadt….ein sehr guter Film über die reale Situation in der realen Welt….dem Krieg von materiell Reich gegen materiell Arm….wo die „Guten“ auf der Seite der materiell Reichen immer schon gewesen waren und sind….

Da muss man vielleicht einmal die wirtschaftliche/politische Elite dieser Welt daran erinnern, das es nicht nur Gated Communitys gibt, denn da draußen auch noch die restlichen 99% der Weltbevölkerung!

Aber man kann doch als ehemals überzeugter Europäer, welcher noch an ein geistiges Europa glaubt, also einem, welchen noch nicht von den europäischen Eliten ermordet worden ist; einem Europa des Zusammenlebens, des geeinten Europas….man kann doch als Europäer davon schreiben, denn in der Realität ist es dann doch solchermaßen, das solche großartigen europäischen Staaten, solcher Giftzwerge-Staaten wie Lichtenstein, wie Luxemburg, wie Monaco….welche von der Niedertracht der Eliten Resteuropas sehr gut leben können….man kann doch jene Staaten als Gated Comunitys-Staaten bezeichnen….keine Rechtsprechung, denn nur die 5-Cent….Privatisierung des europäischen Gedanken zu noch mehr gestohlenen Geld….eine nazistische Lebensauffassung wie in Österreich….Steuerparadiese….was zählt ist nur das Geistlose oder man könnte all der SuperReichenRessorts dieser Erde:

Zu Gated Communitys-Staaten erklären; wo nur die materiell Reichen leben und niedertrachten dürfen….ja eigentlich könnte man ja Österreich und die Schweiz, als Staaten ohne Steuerstrafrecht; mit einer Elite, welche ausschließlich den 5% an materiell Vermögenden zuarbeitet; gleichzeitig nach unten (zu den restlichen 95%) ein nazistisches Recht urteilen….wo jeder Rechtsstaat, jeder Behördenvertreter schon überhaupt keine Legitimation dann im Entfernsten mehr hat (ich wunderte mich schon im Jahr 2006 das die österreichische Exekutive keine Raiffeisen-Sticker auf ihrer Uniform getragen haben; denn die arbeiten für die Raffeisen (größtes Unternehmen Österreich) und nicht für den öst. Staat).

Und wenn man schon dabei ist; es ja in Politik, Wirtschaft, Medien nur und ausschließlich um jene 5% dann geht, der Rest ist ja nicht wichtig….außer ihren Nazismus über ganz Europa zu vollstrecken und zu exekutieren….einer politischen Elite am Gängelband der wirtschaftlichen Elite, wobei man die wirtschaftliche Elite schon fragen sollte, wo sie solche Politiker (w)  andauernd ausgraben; z.b. in Österreich.

Aber jene Gated Communitys-Staaten sollten sich doch zusammenschließen….Lichtenstein, Luxemburg, Monaco, Andorra, Österreich, Schweiz….und die Gated Europa Community (GEC) gründen und nicht so eine EU mit all diesen Klötzen am Bein wie Spanien oder Italien oder einem Griechenland….

Und als Argentinien 2001 bankrott ging, da gab es dann neben dem Tauschhandel 16 Währungen in Argentinien, da waren die Einschläge von IWF und Welbank so hart, das das BIP Argentiniens gestorben ist; so wie in Griechenland zur Zeit und wenn man dann als europäische Giftzwerge, welche ihr Gift mit dem Bankrott von einer Wirtschaft wie Spanien, wie Italien, wie Griechenland, wie Irland, wie Portugal machen….wenn diese sich dann zusammenschließen zur GEC….als Währung den Lichtenstein-Dollar oder den Luxemburg-Franken….das wäre dann eine harte Währung auf dem Babystrich….

Also jene Staaten sind im Prinzip Gated Community Staaten, keine failing states sozusagen….man macht sein Geld wie in Österreich, wie immerzu mit dem widerlichsten Geschäftsmodell….auf den Kosten von Millionen von italienischen, spanischen oder portugisischen Familien….das ist diesen Personen egal….z.b. einen Superkriminellen wie Herbert Batliner:

Und vielleicht öst. Behörden, bevor man die kleinen Fische totschlägt; vielleicht sollte man sich, um ein absolutes Minimum an Rechtsstaatlichkeit, an Zivilisation und Stolz zu bewahren, vielleicht sollte man sich mit einer politischen Elite, welche nur noch Diebe sind, von Molterer bis zu einem Strasser; allesamt nur am Stehlen interessiert….

Ja vielleicht öst. gekaufte Gesinnungsjustiz….vielleicht einmal einen Superkriminellen wie Batliner aufsuchen….der hat den öst. Steuerzahler womöglich schon mehr Geld gekostet, als wie die Fekter mit ihrer dilettantischen Finanzpolitik….geht nicht….ja ich weiß….die Gesetze sind ja schon ausschließlich auf die 5% zugeschnitten….aber warum in Österreich die Polizisten noch in einer Uniform herumlaufen….das wird wohl kein Mensch auf diesen Planeten dann wohl beantworten können….

Aber bevor ich den Faden verliere….sollen sich all der entmenschlichten Bestien, welche den europäischen Gedanken ermordet, welche die westlichen Werte verkauft haben….welche für 25% Rendite morden; welchen man es verdankt, das Europas BIP in Zukunft nur noch zur Bezahlung der Zinsen für die Schulden verwendet wird…..doch alle in ihre Gated European Community zurückziehen….das Volk….die Menschen brauchen diesen Personen; der Elite Europas auch gar keine Aufmerksamkeit zu schenken; die haben jede Legitimation, jeden Anspruch auf Recht zu sprechen schon verloren….das ist eine kleine kriminelle Bande, welche nicht einmal etwas von Wirtschaft oder Finanzen versteht, denn ausschließlich als Marionetten der 5% oben sich andienen, von einer Fekter bis zu einem Spindelegger….sollen sie ihre PrivatPolizei bilden und ihren PrivatPolizeiStaat, aber die Menschen in Ruhe lassen….mit ihren Gift….ihrer Kriminalität….ihrem Nazismus und Faschismus….ihrem widerlichen Unmenschsein….die sollen sich von mir und meiner Familie fernhalten….diese kriminelle Bande, welche auch noch glauben, da sie eine Uniform, einen Ministertitel, einen Winkeladvokaten-Bullshit tragen, irgendwelche Macht oder Einfluss oder Legitimation besitzen…diese neoliberalen Hurensöhne/töchter, welche ihre Völker ausbluten, damit drei Cretini auf dem Golfplatz vor ihren hochnäsigen Flittchen glänzen.

Bleibt´s einfach in eurer Gated Community….schließt euch in den Panic-Raum ein….und dann könnt ihr eure schwarze Messe auf den Millionen von Menschenleben, welche ihr willentlich zerstört habt, zelebrieren, während draußen, die Armada aus Polizisten und Militärs auf euch aufpassen, die Winkeladvokaten alles Lebende abschlachten….und am Besten ist ihr bleibt euer restliches Leben im Panic-Room eurer Gated Community…..denn auf diesen Planeten wird es in Zukunft für dieses widerlichste Segment der Menschheit hoffentlich keinen Platz mehr geben….und wenn vom eigentlichen Pöbel schreibt….dem geist- und kulturlosen Establishment….diese Mörder des Humanismus; diese Totengräbers Europas; diese Caligulas und Baba Jagas dieser Welt….und nun schnell zurück in den Panic-Room in eurer Gated Community politisches und wirtschaftliches Establishment Österreichs/der Provinz und dann als erstes und letztes in eurer Geist- und Kulturlosigkeit das Licht ausschalten!

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/die-westlichen-werte-z.html
*2
http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-03/eu-zinssteuerabkommen-schweiz
*3
http://www.bis.org/publ/qtrpdf/r_qt1203.htm
*4
http://www.forbes.com/sites/scottdecarlo/2011/09/26/cost-of-living-extremely-well-index-the-price-of-living-large-is-up/
*5
http://www.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/ukraine-maedchen-vergewaltigt-angezuendet-ueberlebt-23205034.bild.html
*6
http://news.brunei.fm/2012/02/11/both-sides-of-the-fence-the-pros-and-cons-of-gated-communities-and-property-fencing/
*7

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8567121.html
(Linkliste)
Die Lage vor Ort
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/07/sempre-contro-il-fascismo-die-lage-vor.html
Der Film La Zona:
 http://www.imdb.com/title/tt1039652/

März 22, 2012

Das Triumvirat

Am letzten Februarwochende fanden in über 60 spanischen Städten Demonstrationen gegen den neoliberalen Kurs der spanischen Regierung statt; abseits des europäischen Medieninteresse war es eine der größten Demonstrationen der vergangenen 10 Jahre und galt dabei als Vorrunde zu dem für den 29. März ausgerufenen Generalstreik in Spanien.

Und auch wenn die Medien kaum bis gar nicht darüber berichtet hatten; so wie seit Ausbruch der Wirtschaftskrise 2008 deren Hauptinteresse gelangweilte und vor allem ergebnislose Treffen der politischen Elite in deren Elfenbeinturm dann waren und sind; kann man aus der Situation Spaniens viele Schlüsse für die europäische Situation ziehen.

Einem Spanien, in welchem schon vor dem Ausbruch der Wirtschaftskrise die neoliberalen Schrauben sehr eng angezogen worden waren und man doch festhalten muss, das mit dem Ausbrechen der Finanzkrise 2008, gleichzeitig mit der Evolution jener Krise, sich die Arbeitsbedingungen für das gemeine Volk in Europa, mit jeder Zuspitzung der Krise an den Finanzmärkten, verschlechtert hat.

Einem Spanien, in welchem bereits vor der Finanzkrise sehr schlechte Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer (ob Akademiker oder Facharbeiter) herrschten und bei jener größten Demonstration seit Jahren vor einigen Wochen, galt als Hauptaugenmerk darauf aufmerksam zu machen, das Arbeitsverträge in Spanien von Jahr zu Jahr mehr Sklavenverträge dann effektiv waren und sind; wohingegen die eisern sparende Regierung behauptet, dahingehend zu sparen, um in die Zukunft Spaniens zu investieren, wobei in Spanien Forschung und Entwicklung mehr oder weniger seit Ausbruch der Finanzkrise zum Erliegen gekommen sind.

Gleichzeitig verabschiedete die neue spanische Regierung (mit einem Finanzminister, welcher wie bereits geschrieben, ehemaliger Lehman Brothers Chef in Spanien gewesen war) zur Zeit eine Arbeitsmarktreform, welche den Arbeitgebern beispiellose Rechte zugesteht, mit der zweifelhaften Rechtfertigung, damit die internationalen Finanzmärkte beruhigen zu wollen.

Das auch die neue konservative spanische Regierung nicht nur mit den Altlasten der sozialistischen Vorgängerregierung zu kämpfen hat; denn auch kein Wundermittel in petto besitzt, um der Krise Herr zu werden, zeigte sich als das Haushaltsdefizit vor wenigen Tagen auf mindestens 5,8% für 2012 geschätzt wurde (2011 8,5%; 2010 9,3%)….der Vorgabe der Eurozone das Haushaltsdefizit auf zwingend angeordnete 4,4% herabzusenken, wird nicht erreicht werden; denn dafür müsste Spanien nochmals 40 Milliarden Euro einsparen; während bereits alle Bereiche des Lebens und des Daseins kahlgeschlagen wurden. *1

Das Interessante an der wirtschaftlichen Situation Spaniens ist aber jene, das trotz radikalem Sparkurs; trotz einem seit 2010 sich andauernd massiv auf Kosten der spanischen Bevölkerung verstärkenden Austeritäts-Kurs, sich finanziell relativ wenig getan hat….im Promille-Bereich sich die finanzielle Lage Spaniens verbessert, wobei gleichzeitig jenes Spanien schon längst im Abwärtsstrudel eines Griechenland sich befindet und alle Sparbemühungen; alle Sparpakete nur einen marginalen Einfluss auf die Entscheidungen auf den Finanzmärkten haben, welche man sich der westlichen Welt, dank einer gekauften politischen Elite, in den zurückliegenden 20 Jahren vollständig untergeordnet hat.

Aber, ich habe das Beispiel Spanien nunmehr zitiert, um ein anderes Problem aufzuzeigen….

In Griechenland, wo man offiziell eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50% nunmehr erreicht hat; also mehr oder weniger jeder dritte oder vierte Grieche (w/m) keine Arbeit hat; die Not bereits so groß ist; das die Menschen ebendort befürchten, das ihre Kinder ihnen verhungern könnten; also jenes Griechenland als Patient Zero sozusagen des in Europa grassierenden Finanzvirus…..höchst ansteckend und mit zumeist für den Patienten tödlichen Verlauf….einem Krankheitsbild, wie aus einem Ebola-Virus-Labor….

Und man muss sich das dann schon wirklich auf der Zunge zergehen lassen, was da überhaupt in den zurückliegenden 2-3 Jahren in Griechenland vorgefallen ist….

Defizitsünder, Schuldenböcke, Verantwortungslosigkeit, die Rethorik kommt dann wohl vor dem Fall; wie am Beispiel der Entwicklungsländer, welche ja laut westlicher Definition selbst Schuld an ihrer Situation sind; nicht das etwa die materiell reichen Länder jene Länder nach Strich und Faden betrügen und ausbeuten (seit immer schon)….die faulen Griechen, welche nichts von Finanzen verstehen und diese haben mit Sicherheit über ihre Verhältnisse gelebt, wurden zudem von Goldman Sachs inklusive dem Heiligen Draghi schon 2001 Richtung Friedhof der Wirtschaftsnationen verfrachtet….ohne die HinausZögerungs-Mechanismen, mit welchen die Verantwortlichen Europas hantieren….aber zuerst die westliche Banken/Finanzelite Rethorik, von der Öffentlichkeit dann fleißig nachgeplappert….und dann der Knall….der schockartige Abstieg….

Und man muss sich das wirklich einmal vorstellen; von einem EU-Staat wie Griechenland; ohne wesentlichen Exportsektor oder wesentlicher Wirtschaftssektoren (der letzte große Wirtschaftssektor; der Schiffsbau, wurde schon vor Jahren nach Südkorea mittels One-Way-Ticket exportiert)….abhängig vom Massen-Terrorismus….entschuldigung natürlich Massen-Tourismus….keine großen finanziellen Kapriolen, außer jener der ziemlich verantwortungslos jahrzehntelang an der Macht sich befindlichen politischen Elite, als die üblichen Büttel des Großkapital mit mittlerweile wohl Wohnsitz in der Schweiz.

Aber das IWF, die Weltbank, die EU-Gremien; alle so demokratisch wie Wahlen in Nordkorea; verordnen dem Patient Zero die gleiche Kur wie Südamerika bereits in den 80-ern und dann nochmals in den 90-ern über sich ergehen hatte lassen (wobei schon festgehalten werden muss; Brasiliens Aufstieg in die Top-5 der globalen Wirtschaftsnationen, verdankt jenes Brasilien dem Sozialisten Lula; einem der besten Politiker der vergangenen Jahrzehnte, welcher die Behandlung durch den Westen abgebrochen hat; seine eigenen Medikamente dann entwickelt hat!), wobei in Südamerika kein einziger aus den 99% des bedeutungslosen Volk jene beiden Kuren wohl auch nur einen positiven Aspekt dann abgewinnen, damals bis heute abgewinnen, werden wird. *2

Es geschieht etwas in Griechenland und niemand bemerkt es, Ackermann von der Deutschen Bank quatscht wieder etwas von 25% Rendite und in London Inner City gibt es bekanntlich ja nur eine Krise….jene des Nachschub an genügend Kokain und Flittchen…..in Griechenland wird eisern gespart, das vielleicht härteste Austeritäts-Programm aller Zeiten durchgezogen….Wirkung….beinahe 0….die westlichen Medien spotten über die Griechen….das sich nichts ändert….die neoliberalen Schrauben werden noch härter angezogen….Gehälter sinken, Arbeitslosen-Zahlen steigen, die Staatsquote sinkt, der öffentliche Dienst stellt seinen Dienst ein, jedes Kapital in Form von Geld, Gold oder Wertgegenstände verlässt spätestens Sommer 2011 Griechenland….es wird ein Sparprogrogramm nach dem nächsten durchgezogen….Wirkung…..beinahe 0….es wird weiter gespart….während die Aasgeier der internationalen Finanzmärkte den „Saluto della cucina“ namens Griechenland bereits verdaut haben und bezüglich erster Vorspeise namens Spaniens bereits die Messer wetzen; während die politische Elite Europas das macht, was diese anscheinend am Besten können….schlafen….angesichts solcher Personen wie an der Wall Street oder in Singapur oder in London City….nicht gerade die beste Option….

Aber….Griechenland spart sich tot….um den Verbindlichkeiten, der Zinslast, den Kreditbergen nachzukommen….und am 09. März 2012 verstirbt der Patient Zero an dem Finanzvirus….ist zahlungsunfähig und bankrott….ein credit event nennen es die Medien….die Menschen Griechenlands wohl eher eine Tragödie jenseits jeder Vorstellung….einer Tragödie, welche sich noch längere Zeit hinziehen wird.

Aber….nur einmal festgehalten….Griechenland kommt den Forderungen des IWF, der Weltbank, der Euro-Gremien hernach….spart eisern….und was ist die Folge jenes massiven Sparkurs….die Wirtschaftsleistung, das BIP Griechenlands, die Steuereinnahmen (ok, die waren vorher auch schon nicht exorbitant) brechen hinweg….die Realwirtschaft kommt zum Erliegen; das Haifischbecken füllt sich mit Spekulanten, welche mit den griechischen Banken Monopoly spielen….und der Absturz ist der freie Fall….

Griechenland sparte sich also zuerst tot….und dann als direkte Folge jenes neoliberalen Sparkurs….kommt die Realwirtschaft Griechenlands vollkommen zum Erliegen….bricht die Wirtschaft im historischen noch nie dagewesenen Ausmaß innerhalb kürzester Zeit ein….und das muss man sich jetzt auf der Zunge zergehen lassen….im Jahr 2010 war Griechenland kein prosperierender, aber relativ stabiler Patient mit schweren Finanzschmerzen; ein europäischer Staat mit einer Mittelschicht; mit einer Bevölkerung, welche arbeitete; alles in allem sub-europäische Standarts und dann kommt der Sparkurs von außen verordnet und dann der nur noch als totaler Zusammenbruch der Wirtschaft zu bezeichnene Totalkollaps und im Sommer 2012 wird Griechenlands Wirtschaftsleistung hinter jener von Peru liegen.

Peru, das ist ein Staat in Südamerika, nicht gerade dafür bekant wirtschaftsstark zu sein oder irgendwelche Bedeutung in irgendwelchen Erwägungen zu spielen, die totale Marginalisierung Griechenlands, wirtschaftlich am sozialen Ende eines Südamerika, nicht einmal eines Europas….und dieser freie Fall findet nunmehr seit über einem Jahr ungebremst statt….also nochmals….Griechenlands Wirtschaftsleistung wird im Sommer 2012 hinter jener des südamerikanischen Sozial-Brandherd Peru liegen.

Und irgendwie ist es doch solchermaßen, das jener Austeritäts-Kurs, die Situation Griechenlands massiv verschlechtert hat; den Absturz unglaublich beschleunigt….anstatt dem Draghi-Hinauszögern des Default des europäischen Bankengewerbe….hat man von außen bei jenem Patient Zero in Europa namens Griechenland, befallen des Finanzvirus, anstatt Medikamente, welche vielleicht helfen hätten können (man kann diesbezüglich der globalen Finanzmafia und deren Büttel namens Politiker dann schon Absicht dahingehend unterstellen den Patienten umgebracht zu haben), andauernd Gift eingeflösst haben….über die Gründe diesbezüglich möchte ich mich nicht äußern….die liegen in der Vergangenheit (vielleicht den 70-ern) vergraben; Griechenland war ja wie Italien immer ein Experimentierfeld der Superreichen….so wie die englische Upper-Klass das faschistische Experiment in Italien gestartet hat; so die us-amerikanische Upper-Klass das Griechenland-Experiment….whatever….it may be…..

Das Problem bei Griechenland (jetzt ist der Patient Zero ja tot)….das Domino-Steinchen hatte zwar die demokratisch gewählte Regierung beseitigt….jeden Volksentscheid kategorisch untersagt….sich dem Diktat der Finanzmafia unterworfen….die staatliche Souverinität aufgegeben….aber das Domino-Steinchen hatte keine Chance mehr….zwischen den Aasgeiern der internationalen Finanzmärkte….und nur einmal so nebenbei….Irland möchte ja einen Volksentscheid über den europäischen Fiskal-Pakt abhalten….also etwas tun, was in Europa gerade nicht angesagt ist, nämlich das Volk in politische Entscheidungen miteinzubeziehen….und ist Irland dafür bereits von den internationalen Finanzmärkten bestraft worden….oder ist das überhaupt noch möglich….dieses Irland überhaupt noch zu bestrafen….finanziell….wirtschaftlich….oder reduziert sich jetzt Irlands Exportbranche wieder auf das gute, alte Guiness….

Und nur einmal festzuhalten, die Regierung in Portugal hält sich seit Anfang 2011 spätestens eisern an die Vorgaben des IWF, der Weltbank, der Euro-Gremien und der Erfolg ist nahezu 0….auch im freien Fall….und Spanien geht den gleichen Weg….alternativlos da von außen aufgezwungen und von der Finanzelite als politische Elite durchgesetzt….also einem Griechenland und einem Spanien, wo dann auch genau jene Leute an der Macht sind, welche auch in Italien nunmehr an der Macht sind….FinanzTechnokraten….und das Ergebnis ist schon wieder bei +/- 0.

Und es ist schon klar, jede Wirtschaft (von Volkswirtschaft kann man dann ja nicht mehr schreiben) ist gänzlich anders aufgestellt….Griechenland ist ein Sonderfall…..Portugal ist ein Sonderfall….Italien ist ein Sonderfall….Spanien ist ein Sonderfall….jede Wirtschaft funktioniert gänzlich anders….aber wenn ich am Anfang dieses Posting Spanien zitiert habe….dort wird eisern gespart….das neoliberale Rezept ausgeführt….der Patient Spanien lebt auch noch….zumindest schreiben die Finanz- und Wirtschaftsmedien noch von einem Patienten, nicht von einem Patienten in der Leichenkammer wie Griechenland.

Und die Arbeitslosenzahlen steigen schneller, als man zählen kann….die offiziellen Daten sind dabei nur noch als Makalatur einer finanziellen/wirtschaftlichen Katastrophe zu deuten….die öffentliche Verwaltung beginnt langsam ihren Dienst einzustellen….die Löhne sinken….der Konsum sinkt….das Kapital fließt ab….und es ist das gleiche Procedere wie es gleichzeitig beim iberischen Bruder Portugal stattfindet….wie es bereits in Griechenland der Fall war….und einmal in jener Abwärtsspirale drinnen….das wird dann ziemlich ungemütlich….aber wenigstens haben die Spanier bereits wie die Italiener Erfahrung mit dem Faschismus….nunmehr ist es halt ein Finanz-Faschismus (um auch die Faschismus-Keule wieder einmal zu ziehen:-) *3

Das verordnete Rezept vom IWF, von der Weltbank, von den EU-Gremien, welches seit über 30 Jahren den Patienten verordnet wird; zum Kahlschlag der Ausgaben zur Ruinierung der Bevölkerung und Alimentierung feudalistischer Strukturen, welche von außen kontrolliert werden, scheint so recht nicht zu funktionieren….

Und wenn man das so dahinschreibt, dann ist schon klar, wird man in die linke Ecke, womöglich gar als Kommunist gebrandmarkt; wobei das hat damit dann relativ wenig zu tun, das sind einfach die Tatsachen, das die globale Finanzelite da ein ziemlich mieses Spiel spielt….wobei da gehen sehr viele Menschen über den Jordan….und wenn schon überhaupt links, dann nur die Behauptung, das in Südeuropa, von den Politikern, die Allermeisten, in den vergangenen 3 Jahrzehnten von Wirtschaft oder Finanzen überhaupt nichts verstanden haben und wenn diese etwas verstanden haben, dann nur dahingehend, ihre primäre Klientel; also die Banken und die Superreichen, zu bedienen….ein stiller Putsch durch die Finanzelite….global stattfindend….Profiteure: 0,2-0,4% der Menschheit….

Und um einmal einen der Hauptverantwortlichen für jene Entwicklung zu benennen, ohne gleich mit einer Thatcher oder einem Reagan um mich zu werfen….einer der Hauptverantwortlichen für jene Krise und für die heutige Finanzelite…..einen, von dem mit Sicherheit noch nie einer etwas gehört oder gesehen hat….Peter Sutherland….Ziehvater der europäischen Finanzelite….

Oder von dem schon einmal etwas gesehen oder gehört….dem Chef des IIF….Charles Dallara….das Gesicht der Griechenland-Krise, ohne das irgendeiner dessen Gesicht schon einmal gesehen hat.
Und ich möchte ja nicht rassistisch sein, aber schon wieder ein Italo-Amerikaner….die sind anscheinend in jeder Struktur dieser Welt eingesickert….aber wenigstens trägt er einen anderen Ring als der….das mit dem Ring habe ich noch nicht herausgefunden….wahrscheinlich unterschiedliche geistiger Kastration an einer Elite-Universität zum Elite-Netzwerk jenseits der Öffentlichkeit….
Aber wenigstens hat man vom Letzteren schon einmal etwas gesehen oder gehört….
Um nicht abzuschweifen….die großen Profiteure jenes Tod des Patient Zero namens Griechenland, dem Dahinsichen eines Portugal oder Spaniens „Volks“Wirtschaft…sind nicht einmal so sehr Deutschland (obwohl nun ja, die haben davon schon sehr profitiert)….denn die größten Profiteure jener finanziellen Krise im europäischen Club-Med sind solche europäischen Staaten wie Luxemburg, wie Lichtenstein, wie die Schweiz….wobei Lichtenstein mit 31.000 Giftzwergen und Luxemburg mit 511.000 Giftzwergen ja nicht erst seit der Finanzkrise anscheinend mehr Macht in den europäischen Gremien besitzen, als etwa Griechenland oder Portugal….schließlich befindet sich ja das gestohlene Geld ebendort….und das ist dann wohl das Kerneuropa, wo der harte Euro dann stabil gegenüber den Schweizer Franken dann wäre…..542.000 Giftzwerge sind schließlich, zwar nicht demokratisch aber who cares….wichtiger als 10.000.000 Griechen oder 10.000.000 Portugiesen….die arbeiten, produzieren, bemühen sich ja nur….während die Giftzwerge mühelos abzocken, abkassieren, fett einkassieren können….der Rechtsstaat hat aber immerhin schon europäisches Niveau erreicht….alles ist legal….Hauptsache die 5-Cent sind die Billigsten….
Aber….
Um jenen Aspekt abzuschließen und bevor ich auf das schlußeinleitende Thema zu schreiben komme….bei all diesen Horrorzahlen vom Arbeitsmarkt sollte man vielleicht nicht vergessen, das jene welche noch Arbeit haben, das deren Modell, das die Arbeit generell und allgemein einem ziemlich üblen Wandel unterliegt, hinweg von unbefristeten Arbeitsverträgen (ein unvorstellbarer Luxus in einigen Jahren)….hin zur Zeitarbeit….hin zur Leiharbeit….einem der wenigen Gewerbe, welche in Europa dann noch gedeihen….die neoliberale Schraube so eng wie möglich dann zu ziehen….
Denn während die europäischen Finanzwerte untergehen, steigen die Zahlen der Leiharbeiter, der Zeitarbeiter gleichzeitig in interstellare Höhen….das bedeutet abseits der Theorie, das jene, welche noch arbeiten, eine temporäre, schlecht bezahlte, unsichere, ohne soziale Sicherheiten Anstellung dann zumeist dann haben und mit Sicherheit haben werden (mit Zuwachsraten, welche jeden Hedge-Fonds Manager neidisch machen würden)….das hat mit einem Income-Gap schon nichts mehr zu tun….denn das ist Neoliberalismus at it is….und hat die Akademiker schon voll getroffen, von den Normalsterblichen gänzlich zu schweigen….der Süden der USA das billigste Produktionsland dieses Planeten…..in Spanien, Italien die Akademiker, welche wenn in ihrem Segment, dann lohmäßig nicht weit entfernt von den Putzkräften….und die Spitze jener Entwicklung bildet der us-amerikanische IT-Konzern IBM….frei schwebend in der Wolke….*4
Nach Massenentlassungen (bis zu 40% Abbau der Stellen in jenem Konzern z.b. in Deutschland unter der Koederitz)….das neue virtuelle Arbeitsmodell….effizienter, profitabler, schneller und auf der Strecke bleiben die Mitarbeiter….18,5% Rückgang unbefristeter Arbeitsstellen von 1999 bis 2009 (Deutschland)….in den 3 Jahren dazwischen dann noch ein viel effizienterer, schnellerer und profitblarerer Rückgang….atypische Erwerbsformen….Anstieg im gleichen Zeitraum: 79%…..20% der Belegschaft der Großunternehmen (z.b. BMW) sind mittlerweile solche Leih- bzw. Zeitarbeiter….sehr schlecht bezahlt, miese Verträge, bei Krankheit oder Tod….no money….man nennt es das Beschäftigungsmodell der Zukunft….und IBM hat dabei eine Vorreiterrolle schon seit sehr langer Zeit….nicht erst seit gestern….die stellten bisher die erforderlichen Personen auf Projektbasis ein….mit Aussicht nach 10 Jahren vielleicht eine Festanstellung….und nunmehr die radikalste Version von Arbeitsmarkt….von Freelancern und alle profitieren natürlich….alle….?….
Und auch wenn die restliche Medienwelt nicht hernachkommt jenes zukünftige Arbeitsmodell in den Himmel zu loben; das Ergebnis ist dann relativ einfach zu beschreiben….working poor….und da spricht man nicht von Hartz 4 Empfängern oder dem Fräulein an der Supermarkt-Kassa….da spricht man von hochqualifizierten Ingenieuren (nicht aus Bulgarien; aus Deutschland oder den USA); von hochqualifizierten Programmiereren (mit einem Lebenslauf á la modernem Managment; also dann nicht mehr so menschlichen Qualifikationsansprüchen)….von Personen mit zwei Abschlüssen in technischen Fächern an einer renommierten Universität….welche ihre Arbeit, wie auf einem Arbeiterstrich in der Hasnerstrasse, anbieten….zum Mindestlohn….zum Mindesttarif und einer von zwanzig macht vielleicht einige Jahre ein gutes Geschäft….und der Rest streitet sich um die 8 Euro pro Stunde, um ein hochkomplexes Produkt auf den Markt zu bringen, mit welchem IBM Millionen an Euros verdienen wird.
Vom Rest….jenen ohne universitäre Abschlüsse in Mathematik und Elektrotechnik….gänzlich zu schweigen….
Danke dafür europäische/globale Finanz- und Politik-Elite…dankeschön für diese Bullshit-Welt!
Aber dies festgehalten, das also auch jene mit sehr hoher Qualifikation mittlerweile zu Arbeitsameisen, zu MikroSklaven reduziert worden sind….während gespart wird an allen Ecken und Kanten….bis die Wirtschaft vollkommen zusammenbricht….zum abschließenden Thema….
Italien befindet sich zur Zeit in den Händen eines demokratisch nicht gewählten Triumvirat….bestehend aus folgenden drei Personen….Mario Draghi, Mario Monti und Federico Ghizzoni….jene drei haben die politische und wirtschaftliche Macht in Italien….arbeiten einander hinzu und Mario Monti wurde mehr oder weniger als Ministerpräsident Italiens installiert (wohl von außerhalb Italiens)….nach dem Silvio Berlusconi, welchen man dann ja nicht besonders viel Tränen nachweint, eine etwas andere Art und Weise Politik zu betreiben….dann Mario Draghi….vom Banca D´Italia Chef zum EZB-Chef….und last but not least….Federico Ghizzoni….CEO der Unicredit mit keiner Goldman-Sachs Vergangenheit….
Bevor ich weiterschreibe, noch zwei Link-Tips bezüglich der Auseinandersetzung zwischen Mario Draghi und dem Chef der Deutschen Bundesbank Jens Weidman; wobei Weidman die richtige Aussage trifft, das mit dem geschenkten Geld des Heiligen Draghi kein Staatshaushalt im Club Med damit saniert werden wird….gänzlich im Gegenteil….und ein Zitat aus einem jener Artikel des französischen Ex-Politiker Jacques Delors:
Nicht alle Deutschen glauben an Gott, aber alle glauben an die Deutsche Bundesbank. *5
Eigentlich nur noch zu toppen, durch ein Sprichwort der Dakota-Indianer….
Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!
(Damit ist das aktuelle Finanzsystem gemeint)

Aber bevor ich den Faden verliere….jenen drei wird in letzter Zeit ziemlich viel zugejubelt….Draghi von der Wall Street bis zur London Inner City….als genialer Stratege, welcher die Tatenlosigkeit der europäischen Politik aus ihrem Schlaf geweckt hat….welcher politisch/finanziell das tut, was die Eu-Kommissionen seit 2002 nicht zustande gebracht haben….welcher die Unikredit gerettet hat und so nebenbei auch die 800 anderen europäischen Banken mit ihrem „tollen“ Geschäftsmodell….Lob aus aller Munde für seine Arbeit (außer von der üblichen deutschen Seite)….und dann erst Mario Monti….welcher die italienische Mentalität in drei Wochen mehr verändert hat, als Andreotti in 80 Jahren….die Italiener plötzlich Steuerzahler….und ich möchte nicht zynisch werden oder spöttisch….aber nun ja….aber nicht abschweifend….Italien plötzlich das Musterkind Europas…..der Patient Italien, welche als erstes vielleicht den Finanzvirus überlebt….und Mario Monti der Retter Europas….und gleich einer der höchsten Ehre als lebender Mensch….auf dem Titelblatt des „Times Magazine“:

Wenn ich ihn jetzt in die Reihe der Fallenden *6 auch noch aufnehmen würde….dann müsste ich schon wieder nur noch Heiliger Monti schreiben und nicht nur Heiliger Draghi (Nickname von Draghi unter italienischen Bankern)….ein miracolo italiano (ein italienisches Wunder)…..und dann erst der Ghizzoni Federico….dem genialen Einfall mit dem Kredit-Tender seinen Freund Draghi zu stecken….sich selber und all seine Freunde zu retten….zum Messiahs der Banker aufsteigend….und nein….ich werde nicht H…. Ghizzoni schreiben…..nein….auf keinen Fall….

Und nur einmal so nebenbei bemerkt….die italienischen Wirtschaftsdaten sind nicht so berauschend, wie der andauernde Jubel für jenes Triumvirat….Italien befindet sich wie Portugal, wie Spanien in einer Rezession (im Gegensatz zu Deutschland mit ihrer Golden-Age und im Gegensatz zu Griechenland mit der Depression)….die Arbeitsmarktdaten, die Industriedaten, die Wirtschaftsdaten sind eine Katastrophe….und der große Verdienst Monti ist zweifelsohne das Vertrauen der internationalen Anleger in Italien zumindest nicht weiter zerstört zu haben…..denn Gelder von außerhalb fließen dann doch eher spärlich nach Italien….das Investitionsklima, das Konsumklima ist dann auch unverändert eher arktisch kalt….es wird hart gerungen bezüglich Arbeitsmarktreform….

Aber nur einmal so festzuhalten….Reformen sind sicherlich notwendig….aber was in Italien zur Zeit passiert und man unterliegt dabei immer dem Diktat der globalen Finanzmafia….das ist kein Grund zum Jubeln für das Volk (also jenen 99% die keiner noch bemerkt hat)….da wird die neoliberale Schraube so hart reingezogen, das das Wort Austerität wohl eine Geschlechtsumwandlung vornehmen wird….von objektiv zu subjektiv einen jeden betreffend….das Arbeitsmodell wird auf IBM umgestellt….die Bevölkerung wird bzw. ist bereits dabei zu verarmen….und wenn Italien im letzten Moment seinen Kopf aus der Schlinge über den Krankenbett, befallen des Finanzvirus, wieder einmal, in letzter Sekunde, herausgezogen hat….es gibt keinen Grund jenem Triumvirat zuzujubeln….vom Volk sowieso nicht….der Jubel kommt ja dann auch bevorzugt von den Banken und den Finanzdienstleistern….

Und nur einmal so nebenbei….falls es irgendein Mensch in Italien oder der Welt noch nicht bemerkt hat….jene Banken und Finanzdienstleistern sind nicht gerade die Freunde der Menschen in Italien oder der Welt….denn gänzlich im Gegenteil….und was Monti, Draghi und Ghizzoni machen, dient dem Überleben Italiens an den internationalen Finanzmärkten….dafür wird dann das italienische Volk nicht mit Geschenken (wie die Banken Europas durch Draghi) überhäuft werden….denn das Benzin wird teurer, die Inflation á la USA verschwinden….die Lebenserhaltungskosten steigen, die Einkommensschere sich öffnen….das verfügbare Einkommen sinken….der Konsum sinken….und hoffentlich endet man nicht auf dem griechischen Weg mit jenem Modus Operandi….denn wie ich bereits geschrieben habe….das Einzige was Italien oder Spanien retten kann….ist Wirtschaftswachstum….und das kommt nicht mit Einsparungen oder einer Senkung der Staatsquote….die kommt nur mit Investitionen….wobei die Liberalisierungen ein zweiseitiges Schwert waren und sind…..aber….um zum Wesentlichen zu gelangen….

Am 07.03.2012 traff  in Rom der öst. Außenminister Spindelegger den ital. Ministerpräsident Monti und anschließend den italienischne Außenminister Giulio Terzi….und da zeitgleich ein, zwei Entwicklungen von öst. Seite losgetreten wurden….möchte ich das Posting damit abschließen, das ich neben dem provinziellen und dem österreichischen Establishment….auch das „neue“ italienischen Establishment nunmehr, dahingehend, zukünftig (beginnend mit dem Posting vom Montag) angreifen werde….da man ja einer Meinung ist….zwischen dem Erbsenzähler Monti und dem rechter als jeder Rechtsradikalen Spindelegger….und somit werde ich jenes „neue“ ital. Establishment dann auch angreifen….wobei sich die öst. ÖVP zur Zeit ja selber marginalisiert….wobei als kriminelle Bande diese zu bezeichnen….ok….keine Beleidigungen….aber….wie festgehalten….aufgrund jener Entwicklung erkläre ich der neuen italienischen Regierung von meiner Seite meine Zurückhaltung aufzugeben und diese in den folgenden Monaten ebenfalls mit meinen Mitteln (also literarischen, wirtschaftlichen, philosophischen, psychologischen, ….,….) anzugreifen!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/spanien-defizit-verstaerkt-druck-auf-regierung-11665683.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/euroraum-die-sorge-um-spanien-waechst-11681941.html
*2
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/was_uns_der_baker-_und_der_brady-plan_lehren_koennten_1.9130913.html
*3
http://bunker99.blogspot.com/2011/08/sempre-contro-il-fascismo-zwei-bruder-z.html
*4
 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83865244.html
*5
 http://www.tagesspiegel.de/meinung/essay-der-gelduntergang/6312730.html

 http://www.wiwo.de/politik/europa/bundesbank-erbaermliche-bilanz/6322672.html
*6
https://anderb.wordpress.com/category/fallende/

März 20, 2012

Der europäische Gedanke

Bevor ich loslege, eine Link-Tip bezüglich der heute stattfindenden monatlichen geldpolitischen EZB-Sitzung in Frankfurt a.M., eine monatliche Kolumne diesbezüglich:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/euroschau130.html

Der Titel „Billionen-Skandal im Schulden-Sumpf der Eurozone“; wobei unter den verschiedenen Artikeln in den europäischen Medien, die schönste Wortschöpfung bezüglich des Kredit-Tenders der EZB das euphemistisch gebrauchte Wort „unkonventionell“ wohl ist; so wie Geldwäsche in Österreich, so wie Steuerhinterziehung in Italien nicht mehr eine Straftat, denn dann nur noch unkonventionell ist, wenn schon keine Regeln mehr gelten; dann ist ja alles nur noch unkonventionell; wobei das Wort Betrug vielleicht doch naheliegender als Wortwahl zu gebrauchen wäre; aber was würden dann die europäischen Technokraten erst für Wörter für ihr Handeln dann erfinden.

Übrigens, bezüglich der Einlagefazilität (Übernacht-Einlage) der europäischen Banken bei der EZB, deren Stand ich Anfang Jänner bis Anfang Februar auf 700 Milliarden Euro geschätzt habe; im Posting vom 30.01.2012 *1 eine diesbezüglich Korrektur (belief sich zu jenem Zeitpunkt auf 500 Milliarden Euro) und am 05.03.2012 belief sich die Einlagefazilität auf 827 Milliarden Euro…also um knapp 1 Monat verschätzt….und zur Information….die Kredit-Tender der EZB beliefen sich auf 1 Billion Euro und 82,7% von jener Billion verharren dann anschließend als Rückversicherung bei der EZB….nichts mit der Realwirtschaft zu gute kommen á la Draghi-Aussagen….zusätzlich bezahlen die Banken mit dem Geld von der EZB ihre Schulden (um damit die Eigenkapitalquote zu erreichen); nicht bei den österreichischen Nazi-Krauts, denn  z.b. wie in jenem Link dargestellt *2.

Das hat mit Wettbewerb, mit Marktwirtschaft, mit nachhaltiger Erholung der Euro-Zone dann nichts mehr zu tun; da werden alle wirtschaftlichen/finanziellen/politischen Mitteln aufgeboten, um jene europäischen Banken zu retten; auch und vor allem die hoffnungslosen Fälle aus der Peripherie Europas; z.b. die Unikredit.

Aber zum eigentlichen Thema.

Während zur Zeit ein Schuldenschnitt für Griechenland versucht wird, ohne das die Domino-Steine alle gleichzeitig umfallen; die Styropor-Wände der europäischen Banken z.b.; titeln und füllen sich die Seiten der internationalen Zeitungen mit Abwägungen, ob Griechenland die Euro-Zone verlassen; inwiefern der Griechenland-Virus sich weiter ausbreiten; inwiefern die Märkte auf den Schuldenschnitt reagieren werden und während mittlerweile die Finanzen Europas mehr einer Blase gleichen….einer Seifenblase, wird das Leid der griechischen Bevölkerung gleichzeitig gekonnt von den Medien Europas ausgeblendet.

Was zählt ist nicht, das internationale Hilfsorganisationen, welche bis vor einem Jahr im Irak tätig waren; nunmehr ihr Hauptaugenmerk auf Griechenland gerichtet haben; das ein großer Anteil der Bevölkerung nichts mehr zu essen hat; die Benzin- und Stromversorgung vor dem Zusammenbruch steht; die internationalen Konzerne bereits im Sommer 2011 das Land als Letzte (nach den materiell reichen Griechen) verlassen haben; somit unten die Situation sich jener der USA anzugleichen beginnt; also unten ein Drittes Welt Land und oben befindet sich jener Teil Griechenland bei den „anständigen“ Schweizern….es hat sich also das Land zweigeteilt….das arme Griechenland ist in Griechenland (99%) und das reiche Griechenland ist in der Schweiz (1%) und ein interessanter Artikel bezüglich der griechischen Situation ist auf dem Wall-Street-Portal „Zerohedge“ erschienen, welcher das Grundproblem dann doch beim Namen nennt; Titel des Artikel:
When Debt Is More Important Than People, The System Is Evil *3

Da wird der Nagel aber auf den Kopf; die Wahrheit ausgesprochen; das die Gesetze im Prinzip ihre Funktion bezüglich Rechtsstaatlichkeit verloren haben und nur noch dem Kapital andienlich sind (und nicht den Menschen); das die Zinsen und die Interessen der Gläubiger Vorrang haben, vor staatlichen/volkswirtschaftlichen Interessen; das gegenüber den Zinsen und Schulden ein Volk, das Millionen von Menschen dagegen vollkommen wertlos sind, wenn auch nur ein Gläubiger seine Verbindlichkeiten nicht bedient bekommt; das der Mensch keinen Wert hat, 0,0periodisch; denn ausschließlich alles und jeder sich dem monetären Interesse unterzuordnen hat; etwas anderes zählt nicht und wird nicht zu zählen haben.

Wenn z.b. das griechische Parlament zusammentritt und dem Schuldenschnitt zustimmt; Medienberichte davon Bericht ablegen, das ein Teil der Parlamentarier gleichzeitig ein Fußballspiel sich ansieht; dann dient das nur zur Ablenkung, vom Inhalt des beschlossenen Gesetz bezüglich dem Schuldenschnitt, denn dessen Inhalt ist dann etwas weniger geheim, als das Handeln der politischen Elite Europas als Lakaien der europäischen Banken, des europäischen Großkapital (so naiv zu glauben, das diese für die Bevölkerung arbeiten, hoffe ich, ist wohl keiner).

Dessen Inhalt ist jener, das in den zukünftigen 30 Jahren in Griechenland die Mindestlöhne, die Renten, die Gehälter auf kleinster Sparflamme bleiben werden, denn jede finanzielle Aktion ausschließlich daraufhin ausgerichtet sein wird, die Interessen der ausländischen Gläubiger nachzukommen; vor allem dann bezüglich der zu tragenden Zinslast….man kann davon ausgehen, das Griechenland in den nächsten 50 Jahren 2-3 Mal bankrott gehen wird….das ist also eine langfristige Angelegenheit….nicht á la Draghi kurzfristig mit geschenkten Geld zu lösen….da hat Griechenland mit dem Beitritt zur EuroZone sich selbst keinen Gefallen gemacht….und all dies geschieht, während sich Spanien im freien Fall befindet….und der Aufschlag wird sehr hart werden….griechisch sozusagen….und toll gemacht europäische Elite….herzlichen Glückwunsch zu so viel finanzpolitischen Geschick den europäischen Karren in die größte finanzielle Katastrophe aller Zeiten geschoben zu haben.

Aber das Beste an jener Entwicklung, in Spanien oder Griechenland; das Leiden der Bevölkerung und es ist ein unbeschreibliches Leiden der Bevölkerung, das ist nur eine Fußnote in den Zeitungen, auf der politischen Tagesagenda, viel wichtiger sind die Eitelkeits-Rangeleien bei einer Deutschen Bank; die politischen Akteure im besten Licht darzustellen….es ist nur eine Fußnote, das durch das Handeln jener europäischen Banken (inklusive EBZ) große Teile der europäischen Bevölkerung unverschuldet im Prekariat enden, in schreckliche Zustände, welche diese europäischen Politiker und Wirtschaftler, dann womöglich in ihrem Elfenbeinturm nicht einmal kennen .

Wobei nur festgehalten, bezüglich dem Rettungspaket für Griechenland, die 130 Milliarden Euro….worüber dann anscheinend ja nächtelang verhandelt wurde….wofür werden jene 130 Milliarden Euro denn verwendet….und eines ist auf jeden Fall gewiss….ganz sicher nicht für das griechische Volk….das steht in der Nahrungskette nämlich an unterster Stelle….das griechische Militär rüstet auf , um das Volk gegebenfalls totzuschlagen….und das Geld wird für die griechischen Banken verwendet….man könnte somit jene 130 Milliarden Euro auch gleich der österreichischen Inkasso-Branche schenken, denn das Resultat bleibt das Gleiche….

Aber bezüglich des europäischen Gedanken….

Das Europa, welches den Gründungsvätern vorschwebte; sollte geprägt sein von Vielfalt; nicht von Einfalt; ein Europa der offenen Grenzen und nicht von revisionistischen Nationalismen; ein Europa geprägt von Toleranz und nicht von kleinkariertem Materiellen; ein Europa des Miteinander und nicht des Gegeneinander; ein Europa der Menschen und nicht der Banken und der Unternehmen.

Und in der Realität bestimmt die neoliberale Agenda der europäischen Elite, um alles worauf Europa so stolz sein konnte, von der finanziellen/politischen Elite regelrecht zu zertrümmern; menschenverachtender läuft es dann in China auch nicht anders.

Es ist die übliche europäische Doppelmoral mit zweierlei Maß zu messen; Indien z.b. ist ein Billiglohnland und geht im Müll unter und gleichzeitig hat man ein Griechenland, wo die Alten, die Schwachen, die Kranken hinwegsterben, da keine Medikamente, da kein Geld, da keine Ärzte….da ist es in Griechenland, in Spanien, nicht viel anders als in Indien….nur mal so nebenbei angemerkt….

Es findet ein andauernder Verrat der Eliten Europas an den Völkern Europas statt; Raffgier anstatt Solidarität; die Reduktion auf die 5-Cent einer verbrecherischen Clique.

Gleichzeitig ist die globale Marginalisierung Europas als finanzieller/wirtschaftlicher Player ist im vollen Gang und muss anscheinend noch beschleunigt werden; die europäischen Banken im Ausverkauf, herumbettelnd im arabischen/asiatischen Raum um jede Milliarde Euro; damit diese noch widerlicher die Völker Europas knechten und entrechten können, während die politische Elite (z.b. die Österreichische) daneben steht und dies mit allen Mitteln unterstützen muss….so als ob für die europäische Elite das eigene Volk der größte Feind wäre, was bei allem Abwägen dann wohl auch noch der Wahrheit am ehesten entspricht.

Und gleichzeitig hat sich das Europäische als eine große Lüge herausgestellt; es hat in mehreren europäischen Ländern ein stiller Putsch *4 stattgefunden, ohne das es jemanden stören würde; es bestimmt ein Elite-Netzwerk, deren primäres Ziel es erscheint, die europäische Bevölkerung aus den politischen/wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen restlos zu tilgen; Wahlen sind nur noch ein fadenscheiniges demokratisch eingefärbtes Theater, wobei zur Kritik an den Wahlen in Russland, als ob es in Europa bei den Wahlen demokratischer zugehen würde….das ist doch pure Heuchelei von oben herab, wobei die restliche Welt sich daran zu gewöhnen beginnt, auf Europa, gerade wegen jener Doppelmoral, jener Heuchelei und moralischen Leere hinunterzublicken…..völlig zu Recht übrigens….

Es erscheint der europäische Gedanke heute eine einzige große Lüge zur Selbstbereicherung einiger Weniger; naturgemäß eines charakterlich und menschlich niedrigen Menschenschlag; wobei mit dem leeren Gerede über ein Europa, nur die Profite gesteigert werden sollen; neue Absatzmärkte, neue Marktsegmente….es erscheint nur darum zu gehen, die neoliberale Agenda in der Eurozone auf dem Rücken der Bevölkerung umzusetzen und keiner versteht den Ernst der Lage, denn alle igeln sich ein ihrer Scheinsicherheiten und Scheinexistenzen, um anschließend noch mehr Plastik „Made in China“ zu kaufen.

Und wie kritisch die Lage Europas ist, erkennt man z.b. an der Tatsache, das die europäischen Banken von außerhalb Europas kein Geld bekommen….kein Rubel, kein US-Dollar, kein brasilianischer Real, kein chinesischer Yuan….kein Geld außerhalb von Europa für Europas Banken….und wenn man die restliche Welt gegen sich hat, finanziell gesprochen….das wird für den Euro dann nicht leichter werden den nächsten Jahren, denn die Krise wird sich festsetzen und griechische Symptome überall dort auftreten, wo ein widerlicher Menschenschlag, wie z.b. der Österreichische/Provinzielle das Sagen hat, wo also die Schulden/die Zinsen/das Geld wichtiger sind als die Menschen….etwas anderes haben jene widerlichen Zeitgenossen dann ja auch nicht….außer ihrem materiellen Vermögen….

Gleichzeitig hat das Demokratie-Modell als Schein nach unten; als Oberflächenspektakel für die geistig Desinteressierten; für die Masse, dann ausgedient….das Elite-Netzwerk hat die politische Macht nunmehr, auch nach außen hin, an sich gerissen und es ist wie immer….großer Unterschied ist für mich nicht erkennbar…weder zwischen Bush Junior und Obama (was ich schon ein halbes Jahr nach Obama´s Amtsantritt (als noch allerorten Euphorie) in diesem Blog geschrieben habe)….noch zwischen Berlusconi und Monti….die Außenwirkung ändert sich….plötzlich ist alles wieder seriös….wieder so und so…..das ist außer Bullshit dann eigentlich schon gar nichts mehr….wenn man die Farbe der Fassade wechselt, dann bleibt das Haus doch das Gleiche….aber in der Wahrnehmung der Menschen anscheinend nicht….mann o mann so verblödet kann man ja gar nicht sein….

Es ist eine traurige Entwicklung und eine geradezu depressive Wahrheit, das seit 250 Jahren ausschließlich monetäre Aspekte zählen; gegenüber den zu bezahlenden Verbindlichkeiten, sich ergebend aus der Zinslast, eines New-Yorker Hedge-Fonds Manager wie John Paulson z.b.; dagegen sind die Interessen Europas, der europäischen Bevölkerung irrelevant….unbedeutend….und wenn nicht bezahlt werden kann….dann wird das Volk á la Griechenland ausgeblutet….so läuft es von Argentinien bis Spanien….die Reichen setzen sich ab und die Bevölkerung geht  in entsetzlichen Zuständen unter, damit ein Paulson seine 5 Milliarden US-Dollar bekommt.

Europas Untergang dabei, ist vor allem ein Zerstören europäischer Werte durch die globale Finanzmafia; unterstützt nach Kräften von der europäischen FinanzElite; man wird im Laufe eines Jahrhundert vom GlobalPlayer zu einem Bittsteller á la Dritte Welt, wobei die feudalistische Elite kein Problem damit hat, man nehme nur die Bürokratie-Krake Brüssel, fest in der Hand der Lobbys; deren Nutzen und Zweck mittlerweile beinahe ausschließlich die Selbstalimentierung, einer von sich selbst gewählten Elite, die nur noch sich selbst repräsentiert, dann ist (da helfen auch die Millionen Euro bezüglich Öffentlichkeitsarbeit nichts mehr).

Europa ist somit eine Enttäuschung; anstatt Einigkeit herrscht kleinkrämerisches Nationalistisches, es ist der Triumph der Provinz und die Niederlage des europäischen Gedanken.

Und wenn man sie sprechen hört, von der Europaregion, von der Eurozone; das leere Gequatsche und dann deren Reden mit deren Handeln vergleicht….das ist dann schon hochgradig verrückt z.b. der örtlichen Provinz, in Österreich oder Italien….da wird lang und breit über Europa hochgelobt, um dann das kleinlichste, widerlichste Verhalten an den Tag zu legen….

Es hätten jene Entscheidungsträger in Europa, deren Berufsbezeichnung mit Totengräber wohl treffender wäre; ein öst./ital./prov. Establishment, vom europäischen Gedanken gar nichts verstanden; gänzlich im Gegenteil betreiben diese andauernd ausschließlich ihre persönliche, von Eitelkeit und Dummheit, geprägte Agenda voran; für ein kleines Elite-Netzwerk; man könnte auch schreiben, diese haben ihre Seele an den Teufel verkauft….wenn diese…das öst./prov./ital. Establishment denn jemals eine Seele besessen hätten und wenn diese immer nur zum Wohl ihrer Völker handeln, dann handeln diese ausschließlich ihrem kleinen Elite-Netzwerk hinzu….wobei Goldman und Europa in einem Wort nicht Platz finden….GoldmanEuropa geht nicht oder doch?

Das große Problem bei dieser europäischen Entwicklung, diesen Totschlägern des europäischen Gedanken, wie einen Spindelegger, wie dem provinziellen Establishment….ist die Tatsache, das in allen Lebenbereichen, in allen Aspekten ausschließlich monetäre Aspekte zu zählen haben, wobei den Lügenbrei diesbezüglich erspare ich mir einmal, z.b. das jeder seine Arbeit nach seinen Talenten wählen kann, das man frei ist, ect., ect…..diesen Bullshit für die debile Masse erspare ich mir jetzt einmal….

Das Problem ist, wenn man den Behörden, den Politikern, den Ärzten, den Flittchen, dem Volk 5 Cent hinwirft, dann tun die alles für jene 5-Cent….z.b. das Beispiel der Frauen….für eine minimale Verbesserung ihres Status/Position tun diese alles….jeder Behördenvertreter mit seinem Durchschnittslohn und seiner Arbeit….wirf ihm 5-Cent hinzu….wobei z.b. hier in der Provinz beobachtet, da gibt es ja schon längst eine vorauseilende Gehorsamkeit….da arbeiten die polizeilichen Behörden den Kapitalhaltern hinzu und zwar ausschließlich und warum die eine Uniform tragen, Gesetze exekutieren….warum die das noch tun dürfen, obwohl diese ausschließlich den Interessen der 3% an Kapitalhaltern zuarbeiten, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben!

Aber als letzte Anmerkung….man hat zur Zeit eine Entwicklung, welche nicht neu ist, denn im 19. Jht. in Europa….da lief es nicht viel anders als wie heute….die gleiche Entwicklung….die Menschen wurden von den Kapitalhaltern ausgebeutet und konnten sich gleichzeitig hundertmal am Tag dafür bedanken….und als Resultat jener Entwicklung, welche ziemlich identisch mit der Heutigen ist….kam es zum schlimmsten aller Fälle…dem worst case für die materiell Reichen (also den damaligen 3%)….es kam zu einer Reaktion von unten….von den 98%, welche nichts hatten.

Und was war die Reaktion von unten….von den damals wie heute mit faschistischen Brot und Spiele abgelenkten Masse….nein….nicht noch mehr Tyrannen….noch mehr Willkür….noch mehr Zersetzung und Unterdrückung….noch mehr Behördenvertreter und Bürokraten….nein….das war und ist die andauernde Reaktion von oben nach unten….

Die Reaktion von unten im 19.Jht war die Entstehung des Kommunismus (und als Gegenreaktion darauf von Seite der Superreichen: der Faschismus (schwierig zu schreiben, was von den beiden schlimmer war)….als Revolution von unten nach oben….im 20.Jht. dann grandios gescheitert…..aber man steuert im Moment in die gleiche Richtung….nicht nach extrem links, bzw. dem gescheiterten Kommunismus….aber es wird etwas kommen….ein alternativer Entwurf zum alternativlosen Kapitalismus….und heute, mit solchen entmenschlichten Monstern als politische/wirtschaftliche Elite könnte dann schon das alternative Modell sich gegen alles „Gute“ auf dieser Welt durchsetzen, wobei übrigens….das Gute war und ist immer das materiell Vermögende….damit auch alle Menschen für vor ihnen hingeworfene 5-Cent alles tun und machen….genau im Sinne der 3% oben….

Aber bevor ich abschweife….

Es hat also das europäische Modell weltweit ausgedient; die europäische Elite hat den europäischen Gedanken regelrecht für ihre kleinkarierten, niedrigen und widerlichen Interessen; reduziert der instinktgesteuerten Triebe, regelrecht ermordet; Kultur und Geist liquidiert; um die breite Masse reflexionslos und kritiklos mit faschistischen Brot und Spiele abzufertigen….der Konsum ist die einzige Religion….die 5-Cent das Glaubensbekenntnis und die Elite ein kriminelles Kartell jenseits jeder Vorstellung; nach Gutdünken wird Faschistisches oder Nazistisches in den Debilen-EinheitsBrei hineingemischt und wem es nicht schmeckt, der wird von den Lakaien des Großkapital fertiggemacht.

Einer europäischen Elite reduziert ihrer Geist- und Kulturlosigkeit;einem Europa dessen Werte sich alle auf materielle Werte reduzieren und somit einem werte- und wertlosen Europa!

Die soziale Marktwirtschaft als Treppenwitz der Geschichte und einer gnadenlosen Systemausrichtung hin zu noch mehr Neoliberalismus, wobei man jenen Neoliberalismus dann als Staatsterrorismus gegen das Volk dann bezeichnen kann….wohingegen alle anderen Formen von Terrorismus ein Witz dagegen sind, wobei übrigens, die Überzeichnung des islamischen Terrors in Europa, von den Geheimdiensten gepusht….der noch schlechtere Witz ist, damit solche politischen Marionetten wie eine öst. Justizministerin die Bürger- und Menschenrechte dem Anti-Terror-Kampf opfert….um den eigenen Staatsterror zu legitimieren, wo es schon lange keine Legitimierung und schon lange nicht mehr um islamische Terroristen geht, denn längst schon nur noch darum, der kleinen, feudalistischen Elite ihren Terror straffrei und juristisch gedeckt ausüben zu lassen.

Aber im Posting vom 17.02.2012 mit dem Titel „Pied Pipe“ *5 schrieb ich über die sich verstärkende Tendenz, hinweg vom darwinistischen us- und eurozentrischen Kapitalismus, hin zu alternativen Formen des Kapitalismus, wie in Indien oder in Brasilien.

Das europäische Establishment verliert an globaler Bedeutung (was auch das Beste für die Welt dann ist) und wenn ich z.b. im Posting vom 03.03.2012 „Achse des Bösen….“ *5 Saudi Arabien hart angegriffen habe; dann gilt es doch festzuhalten; bei aller europäischen Heuchelei, Doppelmoral und Doppelstandards….schlimmer kann´s ja gar nicht werden….egal was die arabischen Geheimdienste auch aufführen werden….schlimmer kann´s gar nicht mehr werden….denn was soll denn bitteschön schlimmer sein, wie ein provinzielles Establishment auf schwerkranke Kinder, auf alte wehrlose Menschen, auf Schwangere, loszugehen….egal was die arabischen Geheimdienste aufführen werden….so schlimm wie das provinzielle Establishment können die ja nicht einmal werden….und das ist auch das europäische Problem….während man alle Welt wegen Menschenrechte kritisiert, werden jene in Europa nicht nur liquidiert, denn findet in der Realität das genaue Gegenteil statt….man kritisiert Saudi Arabien wegen seiner Folterkeller und hier in der Provinz lässt man kranke Kleinkinder, um vor den italienischen Faschisten besser dazustehen, absichtlich sterben….da bevorzuge ich aber den saudischen Folterkeller gegen diese entmenschlichten provinziellen Monster mit Heiligenschein und doppelter Portion an deren billigen Flittchen!

Der europäische Gedanke ist somit tot….totgeschlagen von den nazistischen Nazi-Krauts, den italienischen Faschisten und von den provinziellen Hinterwäldlern, welche mit Europa anscheinend ja sowieso nichts anfangen können, denn in ihrer unglaublichen Kleinkariertheit nicht tief genug vor den italienischen Faschisten herumkriechen können, damit in deren Elite-Netzwerke noch drei Flittchen mehr sich mit einem smaragdgrünen Diamanten die Ohren behängen können, unter dem Kronleuchter aus der K und K Monarchie zum Stelldichein der Gestaposchweine!

Aber die europäische Dominanz neigt sich dem Ende entgegen, seit einem Jahrhundert verliert Europa massiv an globaler Bedeutung, die europäischen Weltreiche sind zerbrochen….die europäischen Banken haben ein Kursziel Richtung Verstaatlichung und gleichzeitig entsteht ein neues globales Establishment….die Brasilianer, die Chinesen, die Afrikaner, die Asiaten….es entsteht ein neues globales Establishment….wobei die Brasilianer auf der Überholspur sich befinden, wie die Türken….die werden spätesten in ein paar Jahren Großbritannien wie ein Dritte Welt Land aussehen lassen.

Es entsteht eine neue multipolare Welt, die USA wenden sich dem pazifischen Raum hinzu; die Russen exportieren weiterhin ihre Rohstoffe und die Afrikaner blühen langsam, dank chinesischer Hilfe, auf….die Welt verändert sich sehr schnell….und die Europäer schlafen wieder einmal, aber es ist das Beste was nach 500 Jahren Krieg (Made in Austria); nach 500 Jahren Entrechtung und Knechtung durch die europäischen Bestien der Welt passieren kann….

Es entsteht eine neue Welt, in welcher das österreichische Nazistische, das italienische Faschistische, das provinzielle MenschenHassende absolut keine Bedeutung mehr haben wird und es wird dabei ein neuer Mensch entstehen….nicht geprägt der europäischen Niedrigkeit….ausschließlich den 5-Cent und den noch billigeren Flittchen, der größtmöglichen Boshaftigkeit verpflichtet….

Es wird ein neuer Mensch aus jener neuen globalen Welt entstehen….und egal was dieser neue Mensch tun wird….es wird ein Besserer sein als der europäische Mensch….es wird kein entmenschlichtes Monster, keine Bestie sein….wie das Europäische….denn es wird ein besserer Mensch sein….mit einer neuen Medizin, nicht wie der Provinz eine Medizin des Mordens, der negativen Eugenik; es wird ein besserer Mensch sein; mit einem neuen Menschenbild; nicht des österreichischen kultur- und geistlosen Lebenszerstörenden.

Es wird ein Mensch sein, nicht der europäischen Heuchelei, der europäischen Kultur- und Geistlosigkeit verpflichtet….denn jene von europäischer Seite so vielkritisierten und vielgescholtenen Menschen außerhalb Europas, jene werden in den kommenden Jahrzehnten eine neue Menschheit erbauen, ohne das kriegerische, menschenhassende, lebenszerstörende Europäische (allen voran der Provinz/Österreich/Italien).

Denn das Chinesische, das Arabische, das Afrikanische, das Brasilianische, das Asiatische….zu einem besseren Menschen, nicht der Falschheit, der Verlogenheit, des Mordenden und Lebenszerstörenden, denn des Menschlichen….in welcher nicht wie in Europa nur die 5-Cent und die noch billigeren Flittchen, nur die größtmögliche Boshaftigkeit dann zu zählen hat, denn andere Aspekte….und dieses widerliche Europäische wird beiseite geschoben werden….wie eine Altlast aus dunkler Vergangenheit und der Widerlichkeit des Europäischen wird in aller Klarheit vor aller Augen treten….dieses nazistischen Österreichischen, des faschistischen Italienischen und des menschenhassenden Provinziellen!

Jenes wird vollkommen marginalisiert werden durch eine neue Welt mit neuen Menschen die bestimmen werden und sie werden es besser machen als die Europäer.

Und wenn ich den Artikel aus dem Wall-Street-Portal zitiert habe…..das Schulden wichtiger sind als Menschen….als ganze Völker wie das Griechische, so sei dem griechischen Volk gesagt, nicht alle Österreicher, nicht alle Provinzler, nicht alle Italiener sind entmenschlichte Bestien, nicht alle Deutschen heißen mit Nachname Ackermann, nicht alle Provinzler/Österreicher sind entmenschlichte Monster wie ein Caligula oder eine Baba Jaga….denn es gibt auch hier Menschen, die in dieser schwierigen Stunde zu ihnen stehen….Menschen mit einem Herz und einer Seele….also keiner aus der europäischen Elite….und in dieser dunklen Stunde Griechenlands….als Schlusswort….

Das Beste was Griechenland passieren kann, ist wenn sie sich nicht mehr zu diesen in den Faschismus und Nazismus, in den Menschenhass verliebten Europäern sich zählen….denn zu den neuen Menschen der neuen Zeit….zu einer neuen globalen Welt, in welcher diese entmenschlichten Monster aus Europa nichts mehr zu sagen, nicht mehr zählen werden….angefangen bei den schlimmsten Exemplaren dieser europäischen Monster und Bestien….dem provinziellen; dem italienischen und dem österreichischen Establishment….auf das die Zeit kommen wird, in welcher diese Bestien in die völlige Bedeutungslosigkeit mit ihrem nazistischen, faschistischen Europa verschwinden….auf eine neue Zeit mit besseren Menschen, welche nicht alles und alles auf die 5-Cent und die noch billigeren Flittchen reduzieren….auf einen neuen Kapitalismus jenseits der USA und Europa!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.com/2012/01/die-bombe-z.html
*2
http://online.wsj.com/article/SB10001424052970203458604577261083960228426.html
*3
http://www.zerohedge.com/news/guest-post-when-debt-more-important-people-system-evil
 *4
http://www.handelsblatt.com/politik/international/kommentar-der-stille-putsch-des-politischen-kartells/5846156.html
 *5
 http://bunker99.blogspot.com/2012/02/pied-piper-z.html
 *6
 http://bunker99.blogspot.com/2012/03/3-1-bevor-ich-loslege-mochte-ich.html

März 11, 2012

Perpetuum mobile

Das Perpetum mobile ist eine Konstruktion, welche eigentlich gar nicht existiert; da eine solche nach den Grundkräften der Physik nicht existieren kann; wobei es sich somit um eine theoretische Konstruktion handelt, welche einmal im Gang gesetzt, sich immer weiter bewegt, ohne das dieser von außen Energie zugeführt wird.

Eine solche Konstruktion soll also aus „Nichts“ Arbeit erzeugen und dies soll zudem dauerhaft geschehen und die Idee dazu stammte aus Asien, wobei nach den Gesetzen der Physik aus dem 19.Jht. z.b. ein Kernkraftwerk ansatzweise ein Perpetum mobile nach damaliger Zeit darstellt; wobei aber auch die Brennstäbe in einem Nuklearkraftwerk nicht dauerhaft Energie erzeugen.

Nichtdestotrotz hatten und versuchen unzählige Wissenschaftler ein solches Perpetum mobile bis zum heutigen Tag zu konstruieren; auch wenn die Gesetze der Physik dagegensprechen….

Im Folgenden werde ich über ein soziales/wirtschaftliches Peretuum mobile (P.M.) schreiben….

So wenig wie ein Perpetuum mobile existiert, so wenig existieren die MilliardenSummen der EZB, mit welcher die europäischen Banken durchfüttert werden; denn jene Summen, welche das BIP Europas übersteigen, müssen dabei erst von zukünftigen Generationen erwirtschaftet werden, wobei die EZB mit jenem Kredit-Tender Politik betreibt (was nicht deren Aufgabe ist) und mit dieser Geldpolitik, so wie das Perpetuum mobile gegen die Gesetze der Pyhsik, gegen die Gesetze der Volkswirtschaftslehre, der Handelswissenschaften und so nebenbei auch die Gesetze der Vernunft und der Logik verbrechen.

Und um jenes wirtschaftliche Perpetuum mobile zu erklären; versuche ich es mit einer Theorie:

Die fahrlässige Schuldenpolitik (bezüglich Staatsverschuldung) fand seinen Anfang zu Beginn der 80-er Jahre in den USA; wohingehend der Westen sich jenem Diktat des Neoliberalismus anschließend beugte.

Die Staatsverschuldung verdreifachte sich während der Präsidentschaft Ronald Reagan´s (1981-1989) in den USA und dabei veränderte sich zu jener Zeit der Charakter des Kapitalismus dahingehend, das jener, im Kampf mit einem anderen, bereits damals maroden System namens Kommunismus; zu einer extremeren Ausprägung fand, welche bis zum heutigen Tag anhält.

Das also der Kapitalismus als System zu einer extremeren Variante sich veränderte, welche den Kommunismus endgültig in die Knie zwingen sollte; wobei Anfang der 80-er Jahre ein Zusammenbruch des Kommunismus langfristig gesehen, bereits abzusehen war, dahingehend zu verstehen, das im Westen; also im kapitalistischen System, im Verlauf des „Kalten Krieg“ die einzelnen Staaten (vor allem in Europa) ihrer Bevölkerung einen andauernden Anstieg ihres verfügbaren Einkommen; der soziale Sicherheiten finanzierte; eine marktwirtschaftliche Ausrichtung, welche massiv von staatlicher Seite subventioniert wurde; damit man im Systemkonflikt zwischen Kommunismus und Kapitalismus die Oberhand gewinnen würde.

Die Staaten pumpten also Milliarde um Milliarde an Geld in die eigene Bevölkerung, damit diese in ihrem Glauben an das System gefestigt wurden; man erhöhte die materielle Lebensqualität der Bevölkerung, baute eine „great society“ auf Pump und als ein Zusammenbruch des Kommunismus absehbar war (also dann wohl mindestens seit 1971), stellte man graduell die Weichen auf ein anderes Kapitalismusmodell um; einem radikaleren Kapitalismus, welcher der Natur des Kapitalismus wieder näher sein sollte und man dabei auf das Modell des Neoliberalismus setzte.

Jener Neoliberalismus sollte jener Tendenz des Kapitalismus, sozusagen die sozialistische Ader des Kapitalismus, wieder ausmerzen; welche dann, nach Zusammenbruch des kommunistischen System keine Notwendigkeit mehr darstellte; denn das kapitalistische System sich auf seine eigentlichen Stärken dann besinnen sollte….Wohlstand für ganz wenige zu schaffen z.b oder effizientes Controlling bis hin zur Beseitigung aller Kostenstellen…..

Während man in Europa jene Entwicklung z.T. verschlafen hatte; stellte sich die restliche Welt auf jene neue Art des Kapitalismus ein; während man in Europa, wie in den 80-er Jahren, z.b. den 90-er Jahren weiterhin auf Pump dahinlebte; über seine Verhältnisse, die Ausgaben die Eingaben bei weitem übertraffen; den Wohlfahrtsstaat nicht zum neoliberalen Modell schnell genug „reformierte“; was zu einer horrenden Staatsverschuldung u.a. dann führte, welche kein europäischer oder us-amerikanischer Staat zumindest in naher Zukunft abbezahlen werden wird (als Information: Im Jahr 2000 ging der US-Staat davon aus, 2006 keine Staatschulden mehr zu haben; wobei man heute eine Rekord-Staatsverschuldung in den USA hat).

Eine neue Entwicklung trat ab Beginn des neuen Jahrtausend in Europa ein; als absehbar wurde, das jene Art des Finanziellen, über früher oder später zum Bankrott Europas führen würde; dahingehend, das die europäischen Eliten sich dann darauf konzentrieren ihre Pfründe abzusichern, Staatsvermögen zu stehlen und dabei ein de-facto feudalistisches politisches und gesellschaftliches Modell unbemerkt installierten; dem Diktat der Märkte sich unterwarfen; eine Elitenbildung förderten, welche antidemokratisch und gegen das Volk gerichtet, den Zeitpunkt des Europa-Peak hinauszuschieben, hinauszuzögern….von einer Regierung zur nächsten….von einer Diebesbande zur nächsten….

Und nunmehr wird wieder ausschließlich auf Zeit gespielt; Zeit zu gewinnen, bevor das Unvermeidliche eintretet; wobei im EU-Mitgliedsstaat Griechenland nicht mehr auf Zeit gespielt wird; denn der Sudden Death einer europäischen Volkswirtschaft bereits eingetreten ist….der Schuldenschnitt auf die anderen Wackelkandidaten im Club Med Europas (Spanien, Portugal, Italien) eine womöglich fatale Domino-Auswirkung dann haben könnte.

Die Handlungsmaxime bei diesem Handeln ist dabei die Grundannahme des europäischen Establishment, das für sie, als Establishment, alles so weiterläuft wie bisher….das Perpetuum mobile Europas ist somit dessen Establishment…und mit einer kurzen Geschichte möchte ich erläutern, inwiefern sich jenes Modus-Operandi des Establishment ausformuliert.

Ein Hirte (das Establishment) führt seine Schafsherde (das Volk) und die Schafe folgen dem Hirten; es gibt ein blind-taubes Vertrauen darauf, das der Hirte nur das „Gute“ für die Schafsherde im Sinn hat, obwohl dafür kein einziger Grund besteht, das der Hirte, aber die Schafe folgen dem Hirten.

Jener Hirte sieht nunmehr, das auf den Wiesen kein Gras (kein Wirtschaftswachstum) mehr wächst….aber der Hirte führt die Schafe trotzdem auf die Wiese; wo die Schafe untereinander sich um die letzten Grashalme bekämpfen; während der Hirte damit beginnt, aus Furcht vor einer Zukunft ohne Gras; soviel Gras wie möglich in seinen toxischen Kellern zu horten.

Schließlich entschließt sich der Hirte, da er genügend Gras in seinem Keller gehortet hat, mit jenem Gras zu handeln, es den anderen Hirten zu verkaufen und damit ein schönes Einkommen zu haben (Spekulationsgewinne); die Schafe in den Abgrund zu führen (oder der Hirte überlässt die Schafe ihren Schicksal) und die Schafsherde folgt folgsam dem Hirten und ein Schaf um das nächste Schaf geht über den Felsvorsprung in seinen (wirtschaftlichen) Tod.

Aber….während all dies geschieht…..gibt es ein schwarzes Schaf, welches die anderen Schafe darauf hinweist, das auf den Wiesen kein Gras mehr wächst; aber obwohl kein Gras mehr auf den Wiesen wächst und es immer weniger zu essen gibt; glaubt keines der Schafe den Worten des schwarzen Schaf, denn jene anderen Schafe vertrauen blind und taub dem Hirten….obwohl es dafür keinen einzigen Grund gibt….und wenn nunmehr als einziges Schaf, das schwarze Schaf versteht, das der Hirte die ganze Schafsherde in den Abgrund führt und das schwarze Schaf nicht in jenen Abgrund enden möchte; die anderen Schafe davor warnt; dann braucht der Hirte gar nichts zu tun; denn nicht der Hirte muss eingreifen, um das schwarze Schaf zur „Räson“ zu bringen; denn die anderen Schafe werden jenes schwarze Schaf massakrieren; als Erstes in den Abgrund stoßen; nicht nur, da jenes schwarze Schaf den anderen Schafen die Wahrheit gesagt hat; denn da die anderen Schafe gar nicht anders können und kennen, als dem Hirten zu folgen; welcher sie in den Abgrund führt.

Somit ist auch wenn das schwarze Schaf das einzig Richtige tut; die Durchtriebenheit des Hirten als einziges Schaf durchblickt; so wird es trotzdem immer das Falsche sein; das Verrückte, das AntiFaschistische, das AntiNazistische, denn es würde dem Herdentrieb widersprechen; dem Koordinatensystem der Schafsherde, welches diesen vom Hirten in deren Schmalspurgehirne installiert worden ist.

Wobei angemerkt werden muss, das jene Schafe, welche dem Ansinnen des Hirten zuarbeiten; also die Schafsherde auszuhungern und anschließend in den Abgrund zu führen; jene Schafe sind in der Schafsherde natürlich die beliebtesten Schafe, können sich die schönste Schäfin (von Chefin….nein….im Sinne von weiblich) aussuchen; indem sie die restliche Schafsherde in die Irre führen (so wie ungefähr dann die Wirtschaft funktioniert)….

Das Einzelinteresse des Hirten wird dabei zum Allgemeininteresse, indem die bestimmten Schafe, welche dem Hirten zuarbeiten, dessen Ansinnen der Schafsherde aufzwingen (soft-killing)….und es geht dabei nicht um das Wohl der Schafsherde….denn es geht einzig und allein um das Wohl des Hirten….was die Schafsherde nicht versteht….denn die denken, was für den Hirten gut ist, ist auch für sie gut und somit verraten, kriechen, schleimen, manipulieren, indoktrinieren; zählt dann der Pragmatismus und der Oppurtunismus und das schwarze Schaf?

Das schwarze Schaf, welche das Verhalten des Hirten; die Verkommenheit, die Neigung zur Boshaftigkeit; welche die unermeßliche Niedertracht und Hinterhältigkeit des Hirten bemerkt; jenes schwarze Schaf  wird nicht etwa vom Hirten bestraft….denn von der Schafsherde….denn die sind zu blöd, um zu bemerken, das der Hirte nicht für sie arbeitet, denn ausschließlich für sich selbst.

Und was ich damit sagen möchte, ist die Tatsache, das es dabei darum geht; das für das europäische Establishment nicht das Volk zählt, denn ausschließlich diese selbst; das es dem europäischen Establishment darum geht ihre Privilegien, ihre Vorrechte, ihr Perpetuum mobile (das alles für diese so bleibt wie immer schon und aller zukünftigen Zeiten) abzusichern; auf Kosten der Bevölkerung Europa und die Schafsherde (die Bevölkerung Europas) ist anscheinend zu blöd, um dies zu bemerken….

Und wenn nunmehr die europäischen Banken andauernd auf Kosten der Bevölkerung Europas gerettet werden und jene Bevölkerung jenen offensichtlichen Betrug nicht bemerkt (da es nicht Betrug, denn Kredit-Tender; da es nicht Raubüberfall, denn versteckte Inflation heißt); gleichzeitig jenes europäische Volk sich dann gegen die schwarzen Schafe wendet, welche ihnen die Wahrheit sagen….das man z.b. einem schlauen Schaf wie Draghi vielleicht nicht (wie die Medien) andauernd zujubeln sollte, da dieser die europäische Bevölkerung, für die kurzfristige Rettung nicht rettbarer Banken (es gibt kein Gras mehr auf den Wiesen); noch mehr verschuldet (auf zukünftigen Generationen) und jene Schafsherde dann anstatt einer Veränderung jener Geldpolitik, nur nach noch mehr Brot und Spiele verlangen….noch mehr Pausenclowns….viermal die Woche die Champions Liga im debilen Gekicke um die schönste Banane….die Leute nur unterhalten und abgelenkt werden wollen….

Und gleichzeitig die Kosten jener „Umverteilung nach oben“ auf die Bevölkerung abgewälzt werden; welche immer weniger verdient (da braucht es dann ja nicht einmal die Inflation)….wobei gleichzeitig kein Gras mehr auf den Wiesen wächst….

Die Banken (also die besonders schlauen Schafe) bekommen hunderte Milliarden Euros geschenkt (seit 2008 Billionen Euros)…..damit diese dem Hirten (dem Establishment) zuarbeiten….damit beim Hirten alles so bleibt wie es ist….und gleichzeitig sind die offiziellen Zahlen vom Arbeitsmarkt/von der Realwirtschaft so rot, das jedes schwarze Schaf wieder weiß wird….

Und keiner verstehts anscheinend….in Spanien, Italien, Irland, Polen (welches z.b. ein gutes Wirtschaftswachstum hat!), Griechenland haben die jungen Menschen keine Arbeit; keine Existenz, keine Familie, keine Zukunft, keine Perspektive….die europäische Gesellschaft ist schon längst zweigeteilt, in jene welche eine Arbeit haben und jene die keine Arbeit haben und jene die eine Arbeit haben, jenen wird mittels Liberalisierung, mittels keiner Inflationsanpassung, von jenen mit einem Einkommen, wird das verfügbare Einkommen dann immer weniger….

Die Realwirtschaft ist mittlerweile kein Motor der Wirtschaft mehr, denn nur noch ein Hindernis für das Establishment und ihren schlauen Schafen (den Banken); ihr Perpetuum mobile am Laufen zu halten….

Und nur einmal so nebenbei….dort beim Establishment….bei den Hirten, bei den schlauen Schafen….da zählt gewiss vieles, aber sicherlich keine moralischen, ethischen oder menschlichen Maßstäbe; denn da zählt nur, welcher Hirte wie viele schlaue Schafe, wieviel Toxizität,….

Man kann der Schafsherde übrigens….als letzte Anmerkung jeden Bullshit vorsetzen…z.b. hier in der Provinz die Mehrheit davon überzeugen, wie toll der Faschismus ist….einige schlaue Schafe geben den Ton vor und die Schafsherde singt dann die Loblieder auf den Faschismus….

Dabei geht es nur um das materielle Interesse einiger weniger Personen aus dem Establishment….wobei dann die gesamte Schafsherde davon überzeugt ist, das sie von jenem Einzelinteresse dann alle profitieren….schließlich gibt es ja schöne WerbeSticker und a paar tolle Bilder auf einigen Tourismus-Websites….

Aber….

Der einzige Wert einer wertlosen Wert ist der materielle Wert….

Es geht beim europäischen Perpettuum mobile darum, das das Establishment ihre Vorrechte und Privilegien auf Kosten des Volk absichert….koste es was es wolle….jede minimalste Änderung an jenem Dogma, führt laut Establishment nur zum Chaos….zu vielleicht 3% der Bevölkerung, welche vielleicht verstehen könnten….wobei, wenn man einmal das Beispiel des österreischischen Establishment der vergangenen 10 Jahre herannimmt….oder des Italienischen….oder des Griechischen….ja was haben die denn politisch/wirtschaftlich in den zurückliegenden 10 Jahren denn gemacht, außer den Superreichen hinzugearbeitet zu haben….außer sich selber materiell bereichert zu haben….außer sich zu einer Kaste  in einem Superreichenghetto bewacht von 100.000 Behördenvertreter zusammenzuschließen und dabei gleichzeitig jeden der sich ihnen auch nur auf einen Kilometer annähert mit hohen Hafstrafen zu bestrafen mit anschließender Sicherheitsverwahrung im untersten Prekariat.

Viel mehr hat das politische/wirtschaftliche Establishment in den aufgezählten europäischen Staaten dann nicht gemacht….wobei ein Berlusconi/Tremonti mit ihrem absoluten Stillstand dann ja als etwas Postives betrachtet werden könnten….denn die Alternative wäre ja jene….englische Verhältnisse….mit in der 2.; der 3. und der 4.t größten Stadt Englands….große Teile der Stadt als No-Go-Zonen (bezüglich Kriminalität, bezüglich kein Staat auf mexikanischen Niveau)….spanische Verhältnisse….wo praktisch kein Jugendlicher mehr Arbeit hat….oder griechische Verhältnisse….

Und noch eine Wahrheit….die griechischen, portugisischen, italienischen, spanischen Gut-Ausgebildeten (also der nunmehr ehemaligen Mittelschicht in jenen Ländern)….jene wandern in den Norden ab….wo es noch Gras zum fressen gibt….damit sich die Schafe alle gegenseitig, gänzlich im Sinne des Establishment, das Gras wegfressen, welches gleichzeitig immer weniger wird, da das Establishment jenes Gras hortet, um damit untereinander zu handeln und einen Spekulationsgewinn zu erzielen….

Das ist auch eine tickende Zeitbombe….

Und noch eine Wahrheit:
In Japan hat man die europäische Situation 2008-xxxx seit 1990 und hat darauf mit billiger Liquidität reagiert….da hat man dann seit 20 Jahren die Krise….für die Bevölkerung nichts mehr und für das Establishment ihr gesellschaftliches/wirtschaftliches Perpetuum mobile….damit für das Establishment immerzu und allerorten immer alles gleich bleibt….und nur einmal so nebenbei….seit 1990 haben die Japaner praktisch keine Kinder mehr gezeugt (das sind keine Babyboomer, denn die japanische Bevölkerung schrumpft; obwohl die über 20.000 Männer und Frauen haben, die ein biblisches Alter (110 und mehr) erreicht haben)….und was ist der Fall….bis 2050 schrumpft die japanische Bevölkerung um mindestens ein Viertel….und wirtschaftlich/finanziell könnte den Japanern ja gar nichts Besseres passieren….mann o mann….was für eine Bullshit-Welt….mit einer Bullshit-Wirtschaft…..

Und was wird in Europa den nächsten 20 Jahren der Fall sein….die europäische Bevölkerung schrumpft zwar jetzt schon….aber jener Prozess wird noch massiv beschleunigt….

Also, die Aussage….es geht darum, für das europäische Establishment (also 10 Millionen von 800 Millionen Europäern) ein wirtschaftliches Perpetuum mobile zur Verfügung zu stellen (gesponsert von den unwissenden 800 Millionen für die wissenden 10 Millionen Europäern)….damit für diese alles gleich bleibt….wirtschaftlich/gesellschaftlich….mit dem kleinen Detail, welches kein Printmedium dann bisher erwähnt hat….das dafür….das jenes Establishment über jenes wirtschaftliche/gesellschaftliche/finanzielle Perpetuum mobile verfügt, die restlichen 800 Millionen sehr viel ärmer werden, noch mehr arbeiten müssen, früher sterben müssen; sich zu Arbeitsameisen reduzieren müssen; damit auch jenes wirtschaftliche Perpetuum mobile funktioniert….

Und auch wenn es in der Pyhsik nicht funktioniert; seit 2008 jedes wirtschaftliche, jedes finanzielle Gesetz außer Kraft gesetzt wurde, damit zumindest das wirtschaftliche/finanzielle P.M. funktioniert…..auch alle schlauen Schafe dahingehend arbeiten….für ihre Hirten (die Superreichen)…..wird auch jenes Perpetuum mobile nur dahingehend funktionieren, das immer weniger materiell Reiche immer mehr materielles Vermögen haben….das auch jene 10 Millionen materiell reichen Europäer sich reduzieren werden auf 5 Millionen materiell reichen Europäer und natürlich die gekauften Medien, die Politik und die Gesellschaft, von den debilen Hühnern bis zu den gackernden Hähnen….genau jene Tendenz dann auch noch der Schafsherde auf ihrer leergefressenenen Wiese als das Paradies verkaufen….

Und das Beispiel Italien hat doch aufgezeigt….ein wenig Demokratietheater (mit Berlusconi als Hauptdarsteller auf der Bühne)….ein wenig Brot und Spiele….und es funktioniert….das wirtschaftliche Perpetuum mobile….da braucht es keine Morde, keine Kriege, keine Revolution….nur ein wenig DemokratieTheater mit einem talentierten Hauptdarsteller und etwas Brot und Spiele….und um das Posting langsam abzuschließen….

Zwischen all diesen schlauen Schafen, den debilen Hühnern und gackernden Hasen, zwischen all diesen falschen italienischen Gockeln…..also das schwarze Schaf zwischen all diesen moralisch hochkorrekten; diesen hochglanzpolierten Fassaden aus „Nichts“, diesen fehlerlosen, perfekten Existenzen; diesen moralischen Hampelmeistern…..diesbezüglich möchte ich nur festhalten….als schwarzes Schaf….wo sich die schlauen Schafe, die Nazi-Krauts, die debilen Hühner und gackernden Hase zwischen all diesen falschen italienischen Gockeln schon aufgrund mangelnden Gras sich gegenseitig aufzufressen beginnen….auch wenn natürlich das schwarze Schaf an allem Schuld ist….dem schlechten Wetter und das die Tage jetzt wieder länger und nicht mehr kürzer sind….möchte das schwarze Schaf als Schlusswort nur noch sagen….

Ihr werdet das Gras sogar dann noch fressen, wenn kein Grashalm mehr auf der gesamten Wiese vorzufinden ist; denn dann werdet ihr euch euer Gras dann einfach einbilden und weiterfressen….denn aus heißer Luft seid ihr und somit könnt ihr euch ja aus heißer Luft ernähren….

Anmerkungen/Links:

(höchste Arbeitlsosigkeit-Rate in Italien im Jänner 2012 seit Beginn der Aufzeichnungen 2004; Jugendarbeitslosigkeit offiziell bei 31,1%; Anstieg zum Dezember 2011 2,8%….no comment….)

http://borsaitaliana.it.reuters.com/article/businessNews/idITMIE82001N20120301
Ein Artikel über die Jugendarbeitslosigkeit in Europa:
http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,818541,00.html
Zwei Links bezüglich Staatsverschuldung:
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/tgm/table.do?tab=table&plugin=1&language=de&pcode=teina225
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/2186rank.html

März 4, 2012

Das Primat

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger; die deutsche Justizministerin hielt am 01. Juni 2011 einen hochinteressanten, etwas idealistischen und womöglich weltfremden Vortrag mit dem Titel:

„Dankt der Staat ab – Wo bleibt das Primat der Politik? *1

Darin handelt jene Leutheusser eine Vielzahl von sehr aktuellen Themen ab; etwa die Politikverdrossenheit; die demokratische Legitimation der Politik, das Gesetze erstellende Organ namens Lobbyisten (in Deutschland im völligen Gegensatz zu der EU-Gesetzgebung nicht der Fall); wie Gesetze heutzutage entstehen; die Intransparenz der Gesetzesgebung; die mangelnden Partizipationsmöglichkeiten der Bürger/innen an der Gesetzgebung und dann vor allem das Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher und politischer Macht; inwieweit die wirtschaftliche Macht die politische-demokratische Legitimation untergräbt und dabei Leutheusser idealistisch von einem Primat des Politischen gegenüber dem Wirtschaftlichen spricht….und um einige Sätze aus jener Rede auch zu zitieren:
Unabhängig davon lässt sich die Akzeptanz politischer Entscheidungen und ihre Legitimation nur über die Nachvollziehbarkeit des Prozesses, der zu eben dieser einen Entscheidung in einem konkreten Fall geführt hat, verteidigen. Diese Erkenntnis muss die Politik bei jedem Anlass verinnerlichen, sie muss an den richtigen Stellen Möglichkeiten der Einflussnahme gewähren, ohne ihre letztinstanzliche Entscheidungsgewalt aufzugeben. Und sie muss Bedenken, Anregungen und Kritik offen aufnehmen, ohne sich mit eine Sache einseitig gemein zu machen.

Sätze, wie man sie von einer EU-JustizKommisarin wie Viviane Reding niemals hören wird; wobei ein Pin-Up Girlie, wie die österreichische Justizministerin Beatrix Karl, einen solchen Text dann womöglich gar nicht einmal verstehen wird.

Und auch wenn der politische, libertäre Idealismus einer Leutheusser diesbezüglich gar nicht genug gelobt werden kann; erscheinen mir ihre Wörter dann mehr oder weniger doch eher weniger die Realität zu beschreiben, denn einen surrealistischen Zustand, in welchem in absurder Weise die Realität, die politische und wirtschaftliche Realität Europas/des Westen/der USA/der Welt dann schon verleugnet wird.

Der streitbare, rechtsliberale us-amerikanische Ökonom Jeffrey Sachs z.b.; welcher doch als ein Insider westlicher Wirtschaftspolitik der vergangenen 30 Jahre zu bezeichnen ist; gab der deutschen Wochenzeitschrift „Die Zeit“ am 23.02.2012 ein Interview *2; in welchem dieser recht offenherzig, ungewöhnlich genug; das us-amerikanische politische System als vom Großkapital (Wall Street) und GroßUnternehmen völlig abhängiges Konstrukt bezeichnet; in welchem nur das Geld zählt; Lobbyverbände die Gesetzgebung kontrollieren würden (z.b. mittels Astroturfing) und das Volk dann eigentlich dann nicht mehr viel zu vermelden hätte; zwei politische Ausrichtungen (demokratisch/republikanisch), welche sich dann nur noch graduell, wenn überhaupt in einigen wenigen Bereichen, voneinander unterscheiden.

Das die EU-Gesetzgebung keiner demokratische Legitimation obliegt; denn ausschließlich der Legitimation von Lobby-Verbänden; welche in Brüssel und Strassburg die Kontrolle ausüben und nicht etwa die EU-Parlamentarier, dürfte mittlerweile doch auch in die Untiefen der europäischen Provinz vorgedrungen sein; das in einer Vielzahl von Ländern (z.b. Österreich) die Gesetzgebung eine Angelegenheit der 3% für die 1% an Superreichen war und ist; dürfte wohl kein Jurist in Europa ernsthaft bestreiten.

Die US-Regierung; aber auch in den EU-Ländern orientiert; inspiriert; folgt die Gesetzgebung beinahe ausschließlich den Interessen der Unternehmen, der Banken und des Großkapital….jede andere Behauptung ist nicht nur eine Lüge, denn Heuchelei….die Gerichtsentscheide vom Provinzgericht bis zum Obersten Gerichtshof sprechen diesbezüglich eine klar Sprache….jener des greed, des Recht des KapitalStärkeren und unzählig die vom Gerechtigkeits-Standpunkt sehr diskutablen bis hin zur offenen Ungerechtigkeit, gefällten Urteile bezüglich Unternehmen, Banken, Großkapital….welche immerzu gewinnen….

Die sehr seltene Ausnahme, das eine Interessensgemeinschaft, eine Einzelperson, Opferverbände; Betrugsopfer gegen jene Unternehmen; Banken, Großkapital juristisch einen Sieg davontragen, ist äußerst selten; wird aber medial sehr raffiniert inszeniert; um den Anschein von Gerechtigkeit zu wahren, was dann wohl auch niemand mehr glaubt….da macht man dann in Hollywood einen Film wie „Erin Brockovich“….während in der Realität das genaue Gegenteil andauernd praktiziert wird….wobei schon festgehalten werden muss….in den vergangenen 12 Jahren haben sich die diesbezügliche juristischen Praktiken verschlimmert….es gewinnt beinahe immer das Großkapital….egal was diese auch aufführen….von Betrug, Umweltverschmutzung bis hin zu Mord….meistens werden die Klagen diesbezüglich abgewiesen (ob demokratisch oder republikanisch, ob Italien oder Österreich).

Es ist also die Gesetzgebung zunehmend feudalistisch; wie das Verhalten der politischen/wirtschaftlichen Elite; wobei das Versagen der Gesetzsprechung und Gesetzgebung bezüglich der Finanzkrise 2008 bereits ein monetäres Schlaglicht auf jene staatliche Organe wirft, welche eigentlich jede diesbezügliche Diskussion obsolvet dann macht und um jene zunehmende Tendenz der Rechtsprechung ausschließlich im Sinne des Geldes, der Wirtschaft „Recht“ zu sprechen, noch zu verstärken, hat die Finanzelite nicht nur die Politik zu ihrem willfährigen Instrument verwandelt; denn auch gleich die Politik zum Teil übernommen.

Diesbezüglich sollte man doch in aller Deutlichkeit von einem Primat der Wirtschaft über das Primat der Politik schreiben; einem Europa, in welchem die Demokratie ausgehöhlt und mit Technokraten-Regierungen ersetzt wird; in folgendem Posting z.T. dargestellt *3….oder in jenem Artikel dargelegt.*4

Wobei bezüglich Griechenland, wo aufgrund des Spardiktat der internationalen Global-Financial-Player (und für Rest-Europa, vielleicht ist es besser das ErdÖl mit US-Dollar und nicht mit Euros zu bezahlen:-) die Bevölkerung einen unglaublich hohen Preis bezahlt….manche Wirtschaftsexperten von einem Vorspiel schreiben, welches Rest-Europa noch erwartet; in jenem Griechenland mehren sich zur Zeit, wie im vergangenen Jahr (als die Armee-Führung dann zurückgetreten wurde) die Putsch-Gerüchte durch das Militär *5….einem Griechenland, welches schon einmal eine MilitärDiktatur war (1967-1974)….Engländer und US-Amerikaner bereits Evakuierungspläne haben; die Reaktion der Türkei die unbekannte Variable in der Gleichung ist….und diesbezüglich muss doch in aller Deutlichkeit festgehalten werden….es ist nicht der erste Putsch in den zurückliegenden zwei Jahren, denn als im vergangenen Jahr der damalige Ministerpräsident Griechenlands eine Volksabstimmung über das Sparpaket abhalten wollte….musste er zurücktreten….oder in Italien….Berlusconi kritisierte den Euro und musste zurücktreten….Wulff kritisierte das ESM-Rettungspaket und wurde zurückgetreten….in Spanien….in Belgien….da hat es schon überall einen Putsch gegeben….einen Finanz-Putsch….wobei bei griechischen „Volksvertretern“; also Parlamentarieren, welche ihr privates Geldvermögen in das Ausland transferieren….da ist dann wohl nichts mehr zu retten….nicht einmal mit einem Militärputsch….

Aber um nicht abzuschweifen…..Leutheussers idealistische Worte vom Primat der Politik über die Wirtschaft….nicht realitätsfern, denn realitätsblind….wobei Unwissenheit nicht vor anklagenden Wörtern schützt….und ich weiß ja nicht….anscheinend weiß es ja niemand oder möchte es auch niemand wissen….was da monetär/finanziell, abseits jeder Steuergesetzgebung, jeder europäischen Gesetzgebung da abläuft….in Luxemburg (wie bereits geschrieben; mit Katar im Arabischen/Persischen Golf enger verbunden, als mit der EU), in Lichtenstein oder in den nach wie vor jenseits jeder EU-Gesetzgebung; Gesetzgebung im Allgemeinen und Spezifischen Geldwäscheparadiesen Österreich und der Schweiz….was da abgeht, führt doch alle Wörter von Gesetzgebung, vom politischen Primat ad absurdum….da ist es doch völliger Blödsinn überhaupt eine Gesetzgebung zu haben; auf das Primat der Politik zu pochen, wenn die materiell Reichen über solche Steueroasen; solche Gesetzesbrecher-Paradiese wie Lichtenstein, Luxemburg, Schweiz oder Österreich in Europa verfügen….da braucht man ja gar keine Politik mehr, mit solchen Nachtwächterstaaten, welche ihre Rechtsprechung den 5-Cent angepasst haben; in welchen ausschließlich und einzig das Geld in der „Rechtsprechung“ zu zählen hat….

Hat sich denn jene deutsche Justizministerin einmal mit der neoliberalen, ausschließlich auf die materiell Superreichen reduzierte österreichische Gesetzgebung beschäftigt (z.b. jenem Zeitungsartikel *6)….da kann man dann schon von staatlicher organisierter Kriminalität dann schreiben….da wird ausschließlich im Sinne der 3% an Superreichen „österreichisches Recht“ dann gesprochen….da wird Mord zu einem Bagatelldelikt….da wird jede Rechtsstaatlichkeit von den rechtsprechenden Organen konterkarikiert….z.b. die Aufarbeitung der staatlichen Skandale in Österreich….dieser Makalatur rechtsstaatlichem Handeln, in welchen kein Gramm Rechtsstaatlichkeit mehr vorhanden ist….da wird im Sinne von einem österreichischen Netzwerk „Recht“ gesprochen, welche das größte Unrecht in der Geschichte der Menschheit zu verantworten hat.…aber, um einen konkreten Fall zu bringen….die vom österreichischen Finanzministerium an das österreichische Parlament übermittelten (geschwärzten) Akten bezüglich eines gewissen Grafen Alfons Mensdorff-Pouilly….ja nimmt überhaupt jemand die österreichischen Minister oder deren Staatssekretäre noch ernst….einer Justizministerin, wohingehend die Berlusconi-Damen als Ministerinnen ja noch als PolitProfis zu bezeichnen sind….wenn jene, die für die Rechtsstaatlichkeit dann stehen, unverhohlen, kaltschnäuzig und skrupellos kriminelle Strukturen im Staat, in der Wirtschaft auch noch tatkräftig zuarbeiten; für diese arbeiten!

Aber….bezüglich jener Akten….über eine geheime Quelle ist es mir gelungen den Steuerakt der österreichischen Finanzministerin Baba Jaga zu besorgen….österreichisch konform hergestellt….

Österreichisch transparent….objektiv bis zur juristischen Schmerzgrenze….da wurde dann der Gerechtigkeit genüge getan….nur noch Witzfiguren, welche keinerlei politische Legitimation dann mehr besitzen, denn ausschließlich eine finanzielle/wirtschaftliche Legitimation….

Aber bevor ich in die Untiefen österreichischer „Rechtsprechung“ abdrifte….

Zählt also nicht das politische Primat (als Büttel des Großkapital); denn das wirtschaftliche Primat….und auch wenn jene Frage mit dem zuvor Geschriebenen beantwortet erscheint, so betrifft jene Wahrheit nur einen Teil jener Thematik….denn es geht zum Teil dann doch auch um das System, welches hinter jenem wirtschaftlichen Primat in einem jeden Lebensbereich dann sich offenbart….das Primitivat der Primaten….oder deren einzige Lebensweisheit:


Für 1-Cent Profit werden Menschen getötet; lässt man schwerkranke Kinder sinnlos, absichtlich verrecken; für 3-Cent Profit verkauft man nicht nur die eigenen Leute; denn zerstört alle zivilisatorischen, menschlichen Fortschritte der zurückliegenden 5.000 Jahre bereitwillig und böswillig….und für 5-Cent….und für 5-Cent Profit begeht man dann Massenmord bis hin zu Völkermord!

Das ist das eigentliche Primat dann….das Primitivat der Primaten, z.b. mustergültig vorgelebt der substanzlosen provinziellen Eliten!

Wenn man jemanden 1-Cent vor die Füsse wirft, Behördenvertretern oder Bürokraten; örtlichen Verantwortlichen oder Politikern….denn werden jede/n verraten; an das Messer liefern….das falsche Anreizsystem des Primat des Wirtschaftlichen folgend hin zur Lüge, zu Verrat, zu Charakterlosigkeit, zu niedrigen MenschenTypen….bis hin zum provinziellen Extrem aus Mord und Gewalt!

Und um mit einem persönlichen Beispiel jenen Teilaspekt des Posting abzuschließen, ich sehe mich zur Zeit wieder einmal einem typischen von provinzieller Seite ausgeübten Psychoterror gegenüber, welcher sich dahingehend ausformuliert, das man mir andauernd sagen muss, das ich in Österreich in das Gefängnis gehen werde….was nach mehreren Versuchen mein Leben gewaltsam zu beenden, mich nicht so sehr beeindruckt….wobei ich diesbezüglich doch auf das Posting „Die gute Nachricht“ *6 vom 22.12.2011 verweisen möchte….wobei diesbezüglich für mich, als gutformiert Person, die Frage sich doch nicht dahingehend stellt, ob ich in das Gefängnis gehen werde; denn ob es die österreichische Regierung bis zum Sommerbeginn noch gibt und im Gegensatz zu meinen Feinden (also z.b. dem prov./ital./ö. Establishment) drohe ich nicht….denn die bisher angelaufenen Kosten von mind. über 4 Milliarden Euro (bezüglich der Unikredit)….die wird dann auch jemand bezahlen müssen….

So provinzielle Bestien….jetzt könnts weiter Psychoterror betreiben….

Und nur einmal festzuhalten, da jene Aktion auf höchster politischer Ebene beschlossen wurde (und die Österreicher tun dies sicher nicht ohne die Deutschen bzw. die Italiener)….so wie der dritte Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort (von Caligula über den korrupten Platter (welcher vor seinem Rücktritt steht) bis hin zum gewesenen Berlusconi)….gilt es für mich noch aufzuklären, welche Rolle die neue italienische Regierung dabei spielt….der neoliberale Monti, der bisher, abseits der Öffentlichkeit (was auch die Lega Nord seit Amtsantritt lautstark behauptet) seine Klientel bedient hat….die italienischen/europäischen Banken….wobei ein Monti den Brüssler ThinkThank „Bruegel“ u.a. gegründet hat (nach dem flämischen Maler), wobei darin auch eine Querverbindung zur Unikredit besteht….

Aber bevor ich mich in noch nicht ausgeforschten Spekulationen verliere….

Noch als letzte Anmerkung….kurz nach Amtsantritt Montis wurde der Superboss der Camorra Zagaria verhaftet….und diesbezüglich gilt es doch festzuhalten….3-5 Tage später (darüber habe ich heute; 27.02.2012 keine Medienberichte mehr gefunden)….starb ein sehr wichtiger Zeuge gegen die italienische Mafia unter staatlicher Bewachung eines „natürlichen“ Todes….so wie im Dezember/Jänner 2011/2012 so einige Zeugen eines „natürlichen“ Todes; abseits des Medieninteresse verstorben sind….

Und nur so eine Frage an die italienische Regierung….

Müsste jetzt nicht jener perversen provinziellen/österreichischen Logik folgend, ein wichtiger italienischer/österreichischer Politiker liquidiert werden (natürlich eines „natürlichen“ Todes)….damit ich meine Ruhe habe….dermaßen pervertiert, dermaßen widerlich, dermaßen wirtschafts-neoliberal ist die Rechtsprechung in jenen beiden Staaten hin zum Unrechtmäßigen, zu den 5-Cent, zum Bösen pervertiert….ist das die Rechtsprechung….einen von meinen….einen von deinen….Auge um Auge, Zahn um Zahn….aber gottseidank bin ich kein provinzieller Teufel in Weiß (damit ist die provinzielle Ärzteschaft gemeint)…..

Aber….

Das Primat des Wirtschaftlichen….

Jene, welche in den zurückliegenden 50 Jahren die europäische Union aus der bitteren Erfahrung zweier europäischer Weltkriege (Made in Austria).…der Kriege der europäischen Nationalstaaten….den europäischen Gedanken geprägt haben….ein italienischer A. Spinelli z.b. (wobei als Parallele; Monti; jene Erfindung Berlusconis, auch bei der Spinelli-Group Mitglied ist)….die französischen Präsidenten….die deutschen Politiker….jene die ein geeintes Europa propagierten….mit Blut und Schweiß dafür gekämpft haben….im Gegensatz zu den Totengräbern Europas….einem öst./provinziellen Establishment….jene, welche ein Europa erschaffen haben…..als Lehre aus dem Krieg….ein politisch geeintes Europa….eine gemeinsame Währung….Frieden für Europa….Einigkeit, Brüderlichkeit, Freiheit….

Jene wollten nicht ein Europa, welches am Primat des Finanziellen/Wirtschaftlichen zerbricht.…an der Ungleichheit zwischen Spanien und Deutschlands Wirtschaftsleistung oder Griechenlands BIP; denn jene wollten ein Primat des Europäischen und nicht des österreichisch Nazistischen….jene wollten kein Primat des Geldes á la Draghi…..jene wollten ein Primat des Europäischen…..und jenes Primat des Europäischen….waren keine wie ein Caligula, wie eine Baba Jaga….keine Superkriminellen wie ein ö. Cernko oder ein ital. Ghizzoni….jenes Primat des Europäischen, welches von der Finanzelite Europas radikal zerstört wird…..jenes Primat des Europäischen sollte in einem Primat des Kulturellen münden….nicht in faschistische Brot und Spiele á la italienisches Establishment….nicht im Weltkrieg-Anzetteln eines österreichischen Establishment…..nicht in eine Absage an die europäische Aufklärung, Zivilisation und Kultur, wie das provinzielle Establishment es sich zur ersten Aufgabe gemacht hat…..

Ziel der europäischen Einigung….der Gemeinschaftswährung….war nicht die Kultur- und Geistlosigkeit der heutigen europäischen Eliten….deren Reduktion auf Brot und Spiele….deren Menschenhass….deren Flittchen….war nicht die Verbrüderung der finanziellen/politischen Eliten Europas in Kriminalität und Illegalität….denn die Verbrüderung der europäischen Völker….in einem Geist….in einer Kultur….

Und nicht eine Baba Jaga, ein Ghizzoni, ein Draghi, ein Faymann, ein Spindelegger, ein prov. Establishment….vereint im genauen Gegenteil….als Totengräber der europäischen Zivilisation, der europäischen Aufklärung und der europäischen Kultur!

Und wenn ein EZB-Draghi mit seiner billigen Liquidität seine Freunde, einen Ghizzoni, die europäischen Banken rettet, zum Preis der Verarmung der Bevölkerung Europas (wofür ihm absurderweise alle zujubeln?)….dann dient dieser damit nicht der europäischen Idee, der europäischen Aufklärung, dem europäischen Volk, der europäischen Zivilisation, denn dem genauen Gegenteil….und somit ist Draghi auf dem Posten des Präsidenten der EZB eine folgenreiche Fehlentscheidung der europäischen Eliten (die Folgen reichen bis zum Auseinanderbrechen der EU, der Abschaffung der gemeinschaftlichen Währung und dies alles, damit man verbrecherische italienische/österreichische Banken zum Nulltarif dann retten kann?)

Es bauen somit die FinanzEliten und die ihnen hörige politische Elite im Moment und das wird jeder Wirtschaftsexperte, der etwas von der Thematik versteht (also auf staatlicher Seite dann wohl beinahe niemand) bestätigen, einen finanziellen Turm zu Babel in Europa….es wird so viel Geld als kurzfristige Liquidität in das europäische Finanzsystem hineingespeist….das BIP Europas um das Zigfache übersteigend….es wird zur Zeit von jener europäischen FinanzElite Gott gespielt mit Europas Schicksal, mit Europas Zukunft, welche auf des Messerschneide liegt….dem Primat der Hochfinanz folgend….und jener finanzielle Turm von Babel wird zusammenbrechen….wie der richtige Turm zu Babel….und erst dann wird man erkennnen….der FinanzElite Europas…..das das eigentliche Europa nicht jenes der Hochfinanz, der verbrecherischen Eliten Europas war und ist….denn das eigentliche Europa ist eines der Aufklärung, der Zivilisation und der Kultur.

Es braucht also in diesem totalitären System des wirtschaftlichen Primat, nicht eine Rückbesinnung auf das politische Primat….denn vor allem auf das Einzige was zu zählen hat….ein spirituelles, ein kulturelles, ein demokratisches Europa…..keine Kultur- und Geistlosen als kriminelle, skrupellose Elite, reduziert der 5-Cent, der größtmöglichen Boshaftigkeit und der billigen Flittchen…..denn ein Primat des Kulturellen….damit man in Europa Menschen hat und nicht nur entmenschlichte Monster….damit man in Europa eine Kultur und einen Geist hat und nicht Bestien wie das provinzielle oder das österreichische Establishment!

Anmerkungen/Links:

*1
http://www.leutheusser-schnarrenberger.de/medien/reden/reden/der-staat-besitzt-das-primat-der-politik
*2
http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-02/interview-sachs-lobbyismus/komplettansicht
*3
http://bunker99.blogspot.com/2012/01/das-ende-der-demokratie-z.html
*4
http://www.manager-magazin.de/politik/meinungen/0,2828,817738,00.html
*5
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/us-zeitungen-berichten-griechisches-militaer-zum-putsch-bereit.html;jsessionid=89A5E762DBBF205C7467AC6B69B8420B
*6
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/735278/Korruption_Justiz-gegen-Karls-Freikaufplaene?direct=735697&_vl_backlink=/home/politik/index.do&selChannel=101

Zum Thema:
http://bunker99.blogspot.com/2011/12/die-gute-nachricht-z.html

März 4, 2012

Die Obama-Doktrin?

Beinahe ein jeder US-Präsident blieb in kollektiver Erinnerung mit einer zumeist nach diesem benannten Doktrin; also einem System von Ansichten und Aussagen zu einer bestimmten politischen/wirtschaftlichen Thematik, wobei einzelne Doktrin´s bis heute in Erinnerung geblieben sind.

Bis heute oft zitiert und genannt ist z.b. die sogenannte „Monroe-Doktrin“ des US-Präsidenten James Monroe vom 2. Dezember 1823; in welchen dieser große Teile Südamerikas zum us-amerikanischen Hinterhof erklärte (keine Rekolonialisierung durch europäische Mächte von südamerikanischen Staaten); keine Einmischung von us-amerikanischer Seite in innereuropäischer Konflikte (two spheres); einen isolationistischen Kurs der USA (wobei die Doktrin mehrere Verwandlungen diesbezüglich durchmachte) und noch eine Vielzahl von anderen Punkten, zusammengefasst unter den damaligen Schlagwörtern: „Amerika den Amerikanern“.

Im zurückliegenden Jahrhundert gab es dann eine Inflation an präsidialen Doktrinen, welche dazu führte, das mittlerweile ein jeder US-Präsident eine solche Doktrin im Laufe seiner Amtszeit zumeist ausformuliert bzw. zugeordnet wird; wobei geschichtlich gesehen jene von unterschiedlicher Bedeutung und Auswirkungen auf die geostrategische Lage dann waren; wobei einige zu nennen;  z.b. die Truman-Doktrin (des US-Präsidenten Harry S. Truman), welche die offensive Eindämmung (Containment-Politik genannt) der kommunistischen Bedrohung durch die USA darstellte und den Beginn des Kalten Krieg markierte; wobei zehn Jahre später der Nachfolger von Truman; Dwight D. Eisenhower jene Truman-Doktrine mit der Eisenhower-Doktrine nochmals verschärfte und bei Unterwanderung/Bedrohung prowestlicher Staaten durch die Sowjetunion mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die USA jene Unterwanderung/Bedrohung zurückschlagen würde.

Zumeist musste ein Präsident im 20.Jht zwei Amtsperioden im Weißen Haus durchstehen, um eine solche Doktrin mit eigenen Namen zu benennen; auch wenn ein Richard Nixon eine nach ihm benannte Doktrin die Seine nannte; bezüglich der Vietnamisierung des Vietnam-Krieg; wichtig zu erwähnen ist auch die Reagan-Doktrin, welche nochmals eine Verschärfung der Bekämpfung des Kommunismus durch die USA darstellte; mit einer Unterwanderung/Bedrohung prosowjetischer Staaten (z.b. in Nicaragua)….und der Gegenwart sich annähernd, die Bush (Junior) Doktrin von 2002; auch NSS (National Security Strategy) genannt; wobei ein Wolfowitz jene Bush-Doktrin ausformuliert hatte.

Jene Bush-Doktrin stellt ein Bekenntnis zur Förderung von Demokratie und freier Marktwirtschaft auf dieser Welt dar; der Bekämpfung des internationalen Terrorismus (nach den Anschlägen von 09/11) und der Schurkenstaaten (berühmt geworden mit der „Axe of Evil“ Bezeichnung bei Bush-State of the Union-Ansprache am 29.01.2002) und vor allem als wesentlicher Bestandteil die Möglichkeit von PräventivKriegen bzw. Präventivschlägen, wenn us-amerikanische geostrategische Interessen in Gefahr seien; bzw. eine Bedrohung von Schurkenstaaten militärisch auszuschalten (z.b. der 3. Golfkrieg….Irak 2003).

Zumeist wird jene Doktrin bei der alljährlichen State of the Union Adress bekanntgegeben; wobei beim aktuellen US-Präsidenten der Vereinigten Staaten Barack Obama eine solche Doktrin bisher noch nicht die Öffentlichkeit erreicht, bzw. eine klar Linie diesbezüglich erkennbar ist.

Und diesbezüglich möchte ich dem aktuellen US-Präsidenten eine Doktrin zuschreiben; welche letzten Ende womöglich, dann die eigentliche Obama-Doktrin dann darstellt, abseits des öffentlichen Gimmicks mit Guatanamo-Schließung; Lybien-Intervention; arabischer Frühling; der iranischen Atombombe; dem Abzug der US-Truppen aus dem Irak und sehr bald aus Afghanistan….aber….

Zur Erinnerung diesbezüglich; bei einer Japan-Reise 2009; 8 Monate nach Amtsantritt, bezeichnete sich jener US-Präsident in einer außenpolitischen Grundsatzrede, als ersten us-amerikanischen „pazifischen Präsidenten“….einem Barack Obama, welche einen Teil seiner Kindheit (1967-1971) in Indonesien verbracht hatte; im Polynesischen Dreieck (Hawai) aufgewachsen ist und somit der US-Präsident mit seiner Vergangenheit dem pazifischen Raum sehr nahe steht.

Es hatte jene genaologische Herkunft/Verbundenheit mit dem asiatischen Raum einen wesentlichen Anteil daran, das ein Barack Obama überhaupt zum US-Präsidenten gewählt wurde; bezüglich bestimmter us-amerikanischer Macht-Fraktionen, welche jenen US-Präsidenten, welcher in Indonesien zur Schule gegangen; in Hawai seine Jugendjahre verbracht hatte; eine US-Geburtsurkunde besitzt; bezüglich langfristiger us-amerikanischer Ausrichtung und geostrategische Interessen, der geeignete Kandidat für das oberste Amt, welches der US-Staat vergibt, dann war und ihm jene zukünftige Konzentration/Ausrichtung auf den pazifischen Raum der USA vielleicht auch zu einer zweiten Amtszeit verhelfen wird.

Gleichzeitig mit jenem pazifischen Präsidenten in den USA erhöhen die USA im pazifischen Raum ihre Militärpräsenz (z.b. in Australien; in Japan, in den Philippinen, in Südkorea) und ziehen zur gleichen Zeit zwei Kampbrigaden (von vier Kampfbrigaden) aus Europa ab (einer Reduktion der us-amerikanischen Militärpräsenz in Europa bis 2017 von mindestens 25%), vordergründig bezüglich des Sparzwang beim US-Militär; hintergründig bezüglich einer geostrategischen NeuAusrichtung der USA hin zum asiatischen Kontinent.

Diese Woche war diesbezüglich der kommende chinesische Präsident (Staats- und Parteichef) Xi Jinping in den USA, auch im Weißen Haus beim US-Präsidenten; der größte Gläubiger mit seinem größten Schuldner….40 Jahre nach Nixons/Kissingers China Reise….

Es ging dabei vor allem um bilaterales Wirtschaftliches und um den schwelenden Konflikt zwischen den beiden Währungen….dem Yuan und dem US-Dollar….wobei nicht mehr gänzlich klar ist, welche Währung nun die zukünftige Weltwährung sein wird….so sehr hat sich China´s Position in den zurückliegenden 30 Jahren geändert.

Und eine kurze persönliche Anmerkungen; ich habe in den zurückliegenden 1.200 Postings China dann beinahe nie angegriffen; einem China, in welchen in den zurückliegenden 10 Jahren über 500 Millionen Menschen aus der absoluten Armut befreit worden sind; welche den Kapitalismus gänzlich neu definiert haben und um ein desolates Beispiel westlicher Medienberichterstattung diesbezüglich auch zu bringen…..China investiert seit circa 10 Jahren aus strategischen Interessen in Afrika….baut die gesamte Infrastruktur in Afrika….z.b. den neuen Hauptsitz der Afrikanischen Union in Addis Abeba (äthopische Hauptstadt)…..die 150 Millionen Euro Kosten trug die chinesische Regierung….

Diesbezüglich muss doch in aller Deutlichkeit festgehalten werden; Chinas seit nunmehr 10 Jahren stattfindenden Investitionen/Entwicklungshilfe in Afrika hat dem afrikanischen Kontinent sehr viel mehr gebracht als 50 Jahre westlicher Entwicklungshilfe, deren Resultat sich auf einen „Tropfen auf den heißen Stein“ dann beläuft….wobei als Kritik schon angemerkt werden sollte….das von einigen Quellen diesbezüglich berichtet….das die Chinesen die Afrikaner besser behandeln als die Chinesen sich untereinander….aber bevor ich abschweife….

Und wenn man dem US-Präsidenten den zurückliegenden Jahren vorwarf, trotz Hyperaktivität dann beinahe nichts weitergebracht zu haben (was dann auch nur eine Teilwahrheit ist)…..seine Intiativen lautmalerisch angekündigt wurden, um dann kompromissbereit in zum Teil Selbstdemontage zu enden….vielleicht ist jenes dann ja beabsichtigt….um die Kernaufgabe zu erfüllen….ein pazifischer Präsident zu sein….und dahingehend auch die Obama-Doktrin dann hinausläuft….auf die geostrategische Hinwendung mit einem pazifischen Präsidenten zum asiatischen Raum….wo ein Texaner dann womöglich Fehl am Platz dann sein könnte….aber ein Obama Barack sich heimisch fühlt….

Und eine weitere persönliche Anmerkung….bei diesem asiatischen Tanz der USA….in meinem Posting vom 15.02.2012 *1 „Der Marshall-Schwindel“ schrieb ich von der Mindestreserve bei den Notenbanken….Chinas Nationalbank 21%….Draghi´s EZB 1%…..und zwei, drei Tage später hat die chinesische Nationalbank jene Mindestreserve auf 17% gesenkt….was für Zufälle auch….aber abseits davon….damit beginnen die Chinesen auch dann Wirtschafts/Finanz-Blasen zu basteln….so wie das in Westen, in Europa dann vor allem, das einzige Spezialgebiet der Notenbanker dann zum Teil noch zu sein erscheint.

Es ist also die Obama-Doktrin jene, ein Brückenbauer zwischen Asien und den USA zu sein….die Neuausrichtung der geostrategischen Lage hin zu Asien….und wichtig ist festzuhalten….nur das zählt….nicht der Super-Bowl….die State of the Union….denn nur jene Neuausrichtung us-amerikanischer Außenpolitik….wobei in einer womöglichen 2.Amtszeit Barack Obamas, da eine Hillary Clinton (wie ein Geithner) nach eigener Aussage nicht mehr zur Verfügung steht als Außenministerin….würde ich darauf wetten, das der nächste Us-Außenminister/innen einer ist mit pazifischen Wurzeln.

Aber mit jener Neuausrichtung mittels Obama-Präsidentschaft/Doktrin; gilt es festzuhalten; die USA verstärken ihre militärische Präsenz im Pazifik (die chinesischen Medien schreiben diesbezüglich von einer Containment-Politik á la Truman der USA gegenüber China)….sichern die „Handelswege“….die „Wege der zukünfigen Weltwirtschaft“….sichern ihren pazifischen Partnern militärischen Beistand zu (Südkorea, Japan, Vietnam,….) während China schritweise eine etwas expansiver ausgelegte Militär- und Außenpolitik betreibt…..wobei China noch nie in seiner Geschichte ein anderes Land militärisch besetzt hat….wobei die USA diesbezüglich kein Unschuldslamm mehr waren bzw. sind…..aber….mit Vietnam gibt es einen doch ernstzunehmen Konflikt um einige rohstoffreiche Inseln….in Nordkorea hat jetzt ein Teenager die Macht….Japan kämpft und wird aus der Tsunami/Atom/Erdbeben-Katastrophe mit eisernen Willen gestärkt hervorgehen; Australien stellt sich treu an die Seite der USA….und jener verstärkten militärischen Präsenz folgt voraus und hinterher ein verstärktes wirtschaftliches Engagement der USA im pazifischen Raum….mehr Wirtschaft, mehr Militär, mehr Filme aus Hollywood mit Asiaten…..einen Asia-Burger bei McDonalds….Frühlingsrollen bei Starbucks….bei Walmart die Ente von Peking….und irgendwann wird sogar die us-amerikanische Bevölkerung jene Neuausrichtung dann womöglich bemerken….

Aber dies dargelegt zum unfreundlichen Teil des Posting…..

Es gibt in jenem Kräftemessen der zwei Supermächte…..China und den USA….nicht nur Gewinner….denn vor allem einen großen Verlierer…..und jener Verlierer trägt wie zuletzt doch recht häufig den Namen Europa!

Bei der „Münchner Sicherheitskonferenz“ Anfang Februar 2012 erschien nochmals die erste us-amerikanische politische Garde (Panetta, Clinton; usw.); um die Wichtigkeit Europas für die USA extradick zu betonen….um in Wahrheit das genaue Gegenteil damit ausgedrückt zu haben….

Europa ist für die USA nur noch von zweitrangiger Bedeutung….die NATO stirbt und Europa ist mit sich selber beschäftigt….dem Süden Europas….den Finanzen Europas….der dahinschwindenden wirtschaftlichen/politischen Macht auf diesen Planeten….geradezu bemitleidenswert dann zum Teil schon….etwa wenn Indien keine Entwicklungshilfe aus England mehr möchte….oder Brasilien England bezüglich BIP als sechstgrößte Wirtschaftsnation der Welt überholt….und England auch nach Brasilien Entwicklungshilfe noch verschickt….obwohl jene dann wohl eher in England benötigt werden würde….

Gleichzeitig geht Europas Sonderrolle (bezüglich des Kalten Krieg) 23 Jahre nach dem Berliner Mauerfall endgültig zu Ende….der Raketenschirm kommt noch….aber ansonsten werden die Europäer in Zukunft ohne ihre us-amerikanischen Freunde dann zum Teil ein Auskommen finden müssen….wobei nur angemerkt….beim Lybien-Konflikt im vergangenen Jahr hatten die französischen und englischen Kampfjets nach 2 Wochen keine Munition mehr….wobei dann wiedereinmal die USA in die Bresche springen mussten….

Es gibt also einen großen Verlierer jener Doktrin; der Obama-Doktrin: Europa

Europas Rolle in der Welt (exklusive Deutschland).….wird von den Beherschern der Welt zu einer Statistenrolle….mit dem neuen geostrategischen Zentrum im asiatischen, im pazifischen Raum.

Und was zur Zeit stattfindet; seit 2008….der finanzielle Downburn Europas….der wirtschaftliche Schlussverkauf in Südeuropa….die Prekarisierung, Verarmung der europäischen Bevölkerung….die schrumpfende politische Bedeutung Europas….die Verschärfung der Gesetzeslage bis hin zum österreichischen Nazi-Modell….die Reduktion der europäischen Eliten auf faschistische Brot und Spiele…..das provinzielle Irrenhaus….das ist nur ein Vorspiel des geostrategischen Sphärenverlust….einer Zukunft in welcher Europa, weder wirtschaftlich, noch finanziell, noch politisch stark, denn schwach sein wird.

Europa baut dabei nur noch Luftschlösser mit Draghi-Plastelin, mit Merkel-Beton und der Sand stammt aus Südeuropa….damit auch bei diesen Luftschlössern ein widerlicher Menschenschlag am meisten Profit und Rendite auf Kosten von Millionen von Menschenleben herausschlagen kann *3….gleichzeitig arbeiten die Totengräber Europas in Überschichten….eine Baba Jaga….ein österreichisches/provinzielles/italienisches Establishment am Grab der europäischen Aufklärung, der europäischen Zivilisation und der europäischen Kultur.

Eine verlorene Generation, untergehende Staaten in Südeuropa….und nur kurz angemerkt….bezüglich der westlichen Medienberichterstattung….im Posting „This Time Is Different“ vom 20.02.2012 *2 erwähnte ich mehr beiläufig, das die privaten Einlagen bei den italienischen Banken 2011 von 130 auf 24 Milliarden Euro geschrumpft sind….das war ein Bank-Run….und keiner hat´s wieder einmal bemerkt….es hat also im Jahre 2011 in Italien bereits ein Bank-Run stattgefunden….nicht das dieser noch stattfinden müsste….die italienischen Banken sind also schon theoretisch bankrott….und der Heilige Draghi kann da stabilisieren, wieviel dieser auch möchte….da wird nur noch kapitalistisch „tote Materie“ zum Schein am Leben erhalten….damit die Freunde eines Draghi….die SuperBanker….auf Kosten der Mittelklasse….man weiß ja was….*4

Mann o mann….da wurde das europäische Finanzsystem ja stabilisiert….der Kreislauf der Realwirtschaft ist zwar stehen geblieben….das Herz des europäischen Kapitalismus schlägt nicht mehr….die Finanz-Leber hat zwar versagt….die Banken-Nieren arbeiten auch nicht mehr….und die Lunge….die Lunge atmet nur noch steigende Öl- und GoldPreise….aber alles in bester Ordnung….alles stabil….immerhin befindet sich der Patient Europa in Seitenlage….der Schock wird abseits der Medien/Politik/Gesellschaft dem Volk überlassen….welche neoliberal kongruent….sich auch aus jener wirtschaftlichen/finanziellen Schockstarre noch gar nicht befreit haben….gottseidank werden alle Polizisten und Militärs Europas wohl dazu sagen….

Aber….um einen Schuldigen an jenem finanziellen/politischen/wirtschaftlichen Untergang Europas auch zu benennen:

Ja wer ist denn dann schuldig im Sinne der Anklage (im Namen von 800 Millionen Europäern)?

Die Eliten….die europäischen Eliten….wenn man nur noch daran interessiert ist….an dem nächsten Flittchen…..den nächsten 5-Cent….der größten Boshaftigkeit….wenn man nur noch als Hurenböcke dann glänzen kann….oder schon einmal die italienischen Reichen gesehen….faschistisch geprägt….keine Manieren, kein Verhalten….nur Drohungen und Beleidigungen….auf Pausenclowns reduziert….“maleducati“, geradezu „baccani“, nur noch übertroffen der provinziellen Verantwortlichen verrohte Grobschlächtigkeit, in Ausdruck nur noch durch deren umenschliche Boshaftigkeit in ihrem FlittchenWahn als Irre in FaschismusKriecherei ihre Erfüllung findend….oder erst das österreichische Establishment….reduziert auf ihr materielles, zusammengestohlenes Kapital….erbärmlicher ist dann wohl nicht mehr möglich als Mensch sein Dasein auszugestalten, als dermaßen reduziert auf das Niederträchtige und Hinterhältige.

Gleichzeitig sind jene Eliten besoffen von ihrer Arroganz; um grandios zu scheitern in allen wirtschaftlichen/finanziellen Thematiken….aber niemals irgendeinen zur Verantwortung ziehen….gleichzeitig….wenn man als europäische Elite (also z.b. das öst/ita./prov. Establishment) nur auf die Boshaftigkeit setzen kann….auf das Unmenschliche….auf das Faschistische und Nazistische….armselig und letzten Endes kann man jenes ö./ital./prov. Establishment dann mit einem Wort umschreiben….erbärmlich….

Und wenn der Heilige Draghi, nunmehr die europäischen Banken gerettet hat und ihm alle zujubeln….vom österreichischen, zum italienischen bis zum provinziellen Establishment, da hat die europäische Elite wieder einmal etwas Gutes getan….wofür dann die europäische Bevölkerung den Preis bezahlt….

Einen wesentlichen Anteil an jenem finanziellen/wirtschaftlichen/politischen Untergang Europas tragen also die Eliten Europas….reduziert wie das ö./prov./ital. Establishment auf die Flittchen, den 5-Cent und der größtmöglichen Boshaftigkeit….ein widerlicher Menschenschlag….abscheulich und charakterlos….faschistisch und nazistisch….und mit jener Obama-Doktrin wird dieses Establishment dann an genau jener Stelle bestraft, wo es am meisten wehtut….bei der gockelhaften Eitelkeit….bei der Wichtigkeit dieser unglaublich wichtigen Personen….

Und die gute Nachricht für die Welt ist; so unmenschlich, so bestialisch wie das europäische Establishment; nur ihrer Boshaftigkeit verpflichtet; so monströs tierisch; so kultur- und geistlos wird ein indisches, ein chinesisches Establishment niemals sein können; egal was kommen wird; niemals wird ein chinesisches/indisches Establishment dermaßen tief in Unmenschlichkeit versinken wie ein europäisches Establishment, nach 500 Jahren die Welt zerstören und knechten; nach 2 Weltkriegen (Made in Austria) bis zum heutigen Tag mit Kinder/Schwangere sinnlos absichtlich verrecken lassen; jene Täter andauernd von politischer/wirtschaftlicher Seite belohnen und die Opfer fertig machen (die Opfer werden andauernd bestraft und die Täter ihrem Schlaraffenland)….bis hin zu entmenschlichten Monstern wie Caligula oder Baba Jaga….

Niemals wird das chinesische/indische Establishment dermaßen tief in das tierische Bestialische, in das unmenschlich verroht Grobschlächtige, in das österreichische Nazistische; in das italienische Faschistische, in das provinziell Menschenhassende herabsinken….und das ist die gute Nachricht….das ein chinesisches/indisches Establishment, welchem die Zukunft gehört, niemals so tief in Unmenschlichkeit, in Menschenhass, in Mord und Gewalt untergehen wird, wie ein europäisches Establishment!

Anmerkungen/Links:

*1
http://bunker99.blogspot.com/2012/02/der-marshall-schwindel-z.html
*2
http://bunker99.blogspot.com/2012/02/this-time-is-different-z.html
*3
Damit sind nicht die südeuropäischen Völker gemeint; denn die üblichen südländischen „Profiteure“; z.b. die in der ehemaligen wie bis vor kurzem der aktuellen italienischen Regierung sitzenden Profiteure…z.b. bezüglich des Erdbeben 2009 in L´Aquila….
*4
http://online.wsj.com/article/SB10001424052970203960804577241221244896782.html?mod=WSJ_hp_us_mostpop_read

Februar 26, 2012

This Time Is Different

Bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben komme; möchte ich kurz auf das Buch „This Time Is Different – ….“ von C. Reinhart und K. Rogoff eingehen, in welchem 800 Jahre finanzielle Krisen abgehandelt werden und ohne zu sehr die Details zu vertiefen, die beiden Autoren beschreiben dabei, das eine Finanzkrise eine langwierige Angelegenheit ist; sich nicht á la Draghi kurzfristig lösen lässt; denn das über einen Zeitraum von Jahren Immobilienpreise/Aktienkurse sinken; der Konsum stagniert, Arbeitslosenquote und Staatsverschuldung sich verdoppeln und dabei eine durch solch eine Finanzkrise ausgelöste Rezession sich sehr schwierig bekämpfen lässt, denn das es Jahre dauert bis die Wirtschaft/die Finanzwelt auf die VermögensWerte von vor der Finanzkrise wieder gelangt.

Die katastrophalen VerbraucherIndex in Teilen Europas; der Baltic Dry Index; die Inflationsgefahr (als versteckte Inflation); das schwindende Konsum-Vertrauen; der Nachfrage-Einbruch (allein in den USA seit 2008 700 Milliarden Dollar) die hohe Staatsverschuldung; der schwächelnde Euro, die steigenden Arbeitslosenzahlen; die Rezession in Südeuropa; die einbrechenden Exportzahlen; die europäischen Banken als DominoSteinchen, sprechen für sich, das die Krise noch lange nicht überwunden ist, denn sich graduell seit dem 4. Quartal 2011 verschärft hat.

Die Achillesverse solch einer Rezession, welche diese in eine Wirtschaftsdepression verwandelt, ist dabei die Preissteigerung von Rohstoffen; welche der heutigen Zeit vor allem den Namen Erdöl trägt (man ist zwingend in den Industriestaaten alternativlos auf jenen fossilen Brennstoff angewiesen); ein Anstieg des Preis um zehn Prozent vermindert das Wachstum der Weltwirtschaft um 0,25% (in Europa dann 1%)….und der Erdölpreis klettert im Moment….im Posting vom 30.01.2012 *2 habe ich mich mit jener Entwicklung eingehender beschäftigt….“damals“, am 30.01.2012 lag der Preis für Brent Crude Öl (welches für Europa beinahe ausschließlich zählt) bei 111,12 US-Dollar pro Barrel….heute 20 Tage später….bei 120,03 US-Dollar pro Barrel….das ist ein Anstieg des Röhlpreis von 8% in 20 Tagen….nicht in Normalzeiten, denn während einer Rezession in Europa.

Es geschieht also im Moment genau jenes, was in solch einer Situation, einer Rezession, absolut nicht passieren darf….der wichtigste Preis, der wichtigste Rohstoff….klettert von Allzeithoch zu Allzeithoch….und kurz angemerkt….die Wall Street….z.b. die Rohstoffabteilung bei J.P. Morgan *3….jene arbeiten zur Zeit  daran, mittels Spekulation auf den Erdölpreis, das jener auf mindestens 135 US-Dollar pro Barrel steigt….während Europa dafür anstatt in einer Rezession, in einer wirtschaftlichen Depression untergeht, was Millionen von Menschen nicht nur die Existenz ruinieren, denn Zehntausenden das Leben kosten wird….

Aber jenes Thema angeschnitten, zum eigentlichen Posting-Thema, welches ich im Folgenden in einem politischen und einen wirtschaftlichen Aspekt einteilen werde; bevor ich die beiden Themen zusammenführen werde.

1. Der politische Teil

Wenn die einzelnen europäischen Länder (z.b. Österreich) ihren jährlichen Verfassungsschutzbericht herausgeben; dann wird darin eine Vielzahl an Gefahren thematisiert, bei welchen ein Hauptaugenmerk der Verantwortlichen daraufhin angewendet wird, die Gefahr aus dem linken Spektrum lautmalerisch zu zeichnen; wobei jene durchaus bestehende Gefahr eines LinksTerrorismus als das Feindbild schlechthin eines Staates und seiner Behörden erscheint; jene Szene infiltriert und mit zersetzenden Maßnahmen zerstört wird.

Medial von den BoulevardMedien (Springer-Presse, Die Krone) begleitet, werden bei dieser Darstellung der Gefahren aus dem linken politischen Spektrum; die Gefahren aus dem rechten Spektrum etwas vernachlässigt; schließlich teilt man als Behördenapparate, Geheimdienste, Minister, Staatsanwaltschaften kaum verhüllt, offen Sympathien mit der rechtsradikalen Bürgschaft/Szene/Superreichen/Parteien….entstammen jene Minister (wie z.b. ein öst. Spindelegger) selbst aus der extrem-rechten Ecke und somit ist die Ausrichtung als autoritärer Polizeistaat schon im Vorhinein festgelegt.

Auffallend an jener Verharmlosung des rechten Terror von Schweden bis Italien, ist die Tatsache, das bei polizeilichen Ermittlungen diesbezüglich, keine Resultate bzw. nach jahrelangen Pannen und Fehlern ein Minimalresultat erzielt wird (z.b. bezüglich der Verstrickungen von Verfassungsschutz-/Polizeibehörden mit rechtsextremen Terroristen), während bei jeder linken Bedrohung der Staatsapparat mit allen Mitteln und vor allem Methoden mobil macht (was keine Verharmlosung linken Terror von meiner Seite darstellen soll).

Und um einige konkrete Beispiel zu bringen….die Zwickauer Terrorzelle (Nationalsozialistischer Untergrund) tötete, unterstützt von doch zahlreichen Helfern (mindestens 25 Personen) aus der einschlägigen Szene (welche gleichzeitig massiv von staatlicher Stelle unterwandert ist) in Deutschland jahrelang ungestört und ungehindert Menschen mit Migrationshintergrund; eine Polizistin; legen Bomben, überfallen Banken und werden mehr zufällig als gewollt am 4. November 2011 gestellt; woraufhin diese Selbsttod begehen.

Auf die gesammelten Ungereimtheiten jenes Fall, möchte ich jetzt nicht eingehen, aber zweifelsohne genoss jene Zwickauer Terrorzelle Sympathien in Thüringer Verfassungsschutz- und Polizeikreisen, welche deren Gedankengut dann wohl zum Teil mitgetragen haben, bis hin zur indirekten finanziellen Unterstützung für die Terrorzelle durch das Bundesland Thüringen; den Ermittlungspannen von Anfang bis zum Ende; dem (vom BKA) zerstörten Beweismaterial; bis zur Selbsttötung der beiden Täter (sehr verworren jene Darstellung), bis zur Auffindung in einer total zerstörten Wohnung von allem Beweismaterial (zu allen Fällen mit allen Tatwaffen)…..fehlt eigentlich nur noch der Führungsoffizier vom Verfassungsschutz, welche die Täter geführt hat (wobei ja bei vier Mord-Attentaten der gleiche Verfassungsschutzbeamte vor Ort war)….bis hin zum us-amerikanischen Militärgeheimdienst und der Sauerland-Zelle beim Heilbronner Polizistenmord.

Katastrophales Versagen bei den Polizeibehörden und vor allem den einzelnen Verfassungsschutzämtern und die Frage sollte doch gestellt werden, inwiefern jenes katastrophale Versagen gewollt war?

Anders Breivik; ein norwegischer Rechtsextremist, welcher bei einem Doppelanschlag in Norwegen im Sommer 2011 77 Menschen getötet und 151 verletzt hat….mit der rechten Szene von Deutschland bis England vernetzt….bestellt Sprengstoff in Polen….besucht einschlägige Rechtsextremen-Treffen in England….und der norwegische Verfassungsschutz hat keine Ahnung….äußert sich Breivik hinlänglich in einschlägigen Internet-Foren und was passiert….natürlich gar nichts (Breivik war kein einsamer Wolf, denn in der rechtsextremen Szene aktiv)…..denn es handelt sich ja um einen Rechtsextremen….also einem, dessen Gedankenwelt und Vorstellungen einer Gesellschaft von Teilen der Polizei und der Verfassungsämter von Schweden bis Italien geteilt wird.

In Malmö in Schweden tötet ein Heckenschütze sieben ungestörte Jahre lang Menschen mit Migrationshintergrund; 8 Morde und über 20 Mordversuche; keine Zeitung berichtet darüber; das Morden findet wie bei der Zwickauer Zelle ungestört statt und der Heckenschütze wird im November 2010 verhaftet: ein Rechtsextremer!

Und bezüglich jenes Heckenschützen in Malmö und der wie bei der Zwickauer Zelle verhaltenen MedienBerichterstattung; die beiden berühmtesten Autoren Schwedens; ein Stieg Larson und ein Henning Mankell beschrieben in ihren Büchern schon vor Jahren ein Schweden, welche ein großes Problem mit dem Rechtsradikalismus hat, während die westeuropäische Medienberichterstattung über Schweden im Jahre 1979 stehengeblieben ist.

Und wieder ein katastrophales Versagen der Behördenapparate inklusive Geheimdienste….man fühlt sich zwangsläufig an die großen Anschläge in Italien in den 70/80-er Jahren des vergangenen Jahrhundert erinnert….alles wird von behördlicher Seite getan, um die wahren Täter (welche wie die Behördenapparate inklusive Geheimdienste Faschisten waren) nicht zu ergreifen, denn man teilt ja Gedankenwelt und Gesellschaftsvorstellung mit den Tätern.

Es gibt also abseits der Medienberichterstattung einen europaweit auftretenden rechten Terror, welcher in all jenen Ländern bagatellisiert, heruntergespielt wird; die Opfer sind ja Migranten und nicht rechtsextreme Politiker….

Es gibt in den europäischen Ländern, Italien, Österreich, Deutschland, Norwegen, Schweden, einen von den Medien kaum berichteten rechten Terror mit in jedem Land tausenden rechtsextremen Straftaten pro Jahr und medial wird nur der linke Terror hochgespielt (z.b. von einer Rechtsextremen wie Baba Jaga) und dies deshalb da jene Politiker zwar mit jenen rechtsextremen Straftätern nicht sympathisieren, aber deren Weltbild zum Teil mittragen; in ihrer Politik rechtsextreme Postionen vertreten (z.b. die öst. Regierung), einen autoritären, quasi-faschistischen Ständestaat andauernd propagieren; mit ihrer Anti-Terror-Gesetzgebung die Gesetzgebung kalt stellen und dabei immerzu genau jenen Extremisten aus dem rechten Spektrum in die Hände spielen.

Wenn man bedenkt wie italienische Rechtspopulisten offene Sympathisien mit einem 77-fachen Mörder wie Breveik bekunden (dafür wurden die nicht kritisiert; kritisiert wird man ja nur, wenn man eine humanistische, antifaschistische Haltung einnimmt); wie der Provinz allem Rechtsradikalen (ob deutsch oder italienisch) der rote Teppich ausgelegt wird oder wie die österreichische Regierung als eine rechtsextreme Terrorzelle mittels ihrer Exekutive operiert….wie in Deutschland die Zwickauer Zelle passiv vom Staat unterstützt wurde; wie in Schweden ein rechtsextremer Heckenschütze 7 Jahre lang Migranten ermorden kann….wie in Italien das Faschistische ob jedem Demokratischen nach wie vor obsiegt, dann muss schon festgehalten werden, von politischer Seite wird das Rechtsextreme geradezu gefördert (dazu braucht man nicht ein Babyface wie Kristina Schröder (deutsche Familienministerin) welche aus der rechten Ecke andauernd ihre Inkompetenz unterstreicht)….entstammt das polititische Personal aus der rechtsextremen Ecke, wie in Österreich, wie in Italien, wie in Deutschland (die CDU/CSU hat viele Rechtsextreme in ihren Reihen)….und andauernd wird der rechte Terror bagatellisiert und passiv unterstützt….und wenn es dann einmal knallt (wie in Norwegen Sommer 2011)….dann wird die Gesetzeslage noch nazistischer (wie in Österreich, genau im Sinne eines Breivik und was er mit seinem Anschlag bezwecken wollte!)….dann wird das Verhalten noch faschistenfreundlicher (die örtliche Provinz)…..von Italien gänzlich zu schweigen, dessen Establishment 1934 stehengeblieben….in ihren Werten, ihren Ansichten, ihren Vorstellungen, also ebenbürtig den faschistischen Behördenapparaten/ital. Geheimdiensten.

Aber um abzuschließen, das Problem in Italien, Österreich, Deutschland ist jenes, das die Behördenapparate, Verfassungschutz-Behörden, Geheimdienste, welche jenen rechten Terror untersuchen, andauernd eine andere Form von rechten Terror über die Bevölkerung ausüben….namentlich einen Gesinnungsterror von faschistischer/nazistischer Seite….wie hier in der Provinz Common Sense….das jene Behörden z.T. dann schon offen mit jenen rechtsextremen Tätern/Vorbildern sympatisieren und damit auch klar wird, warum diesbezüglich die Polizeiarbeit, die Behördenarbeit, die Geheimdienstarbeit bei rechtextremen Straftaten immerzu versagt .

Und ein Zitat des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Ron Paul diesbezüglich:

Now we’re slipping into a fascist system where it’s a combination of government and big business and authoritarian rule and the suppression of the individual rights of each and every American citizen.

Da wird genau jenes angesprochen, welches in Österreich und der Provinz das erste Gesetz ist; die Superreichen und die politische/behördliche Elite schließen sich zusammen, um dem Volk, um Einzelpersonen jedes Menschen- und Bürgerrecht zu nehmen, nicht im Interesse der Demokratie, des Volk, denn damit einzelne Politiker/Superreiche in ihrem Flittchenwahn Gott spielen können.

2. Der wirtschaftliche Teil

Der Chef der Banca D´Italia Ignazio Visco sprach am 18.02.2011 in der norditalienischen Stadt Parma beim jährlichen FOREX (Financial Markets Association of Italy)-Kongress über die wirtschaftliche/finanzielle Situation in Italien.

Dabei erwähnte jener, das im Monat Dezember 2011 die Kredite der Banken für ital. Unternehmen um 20 Milliarden Euro zurückgegangen waren; das Italien´s BIP 2012 um 1,5% sinken wird; sprach von der finanziell desaströsen Ansteckungsgefahr durch “ comportamenti imitativi“  durch die Key-Player an den Börsen….das die italienischen Banken strukturell effizienter und renditenstärker werden müssen; das die italienischen Banken von der Banca D´Italia beraten werden; das Basel 3 Abkommen; ab nächsten Jahr, zu erreichen und schloss seinen Vortrag mit der Feststellung, das obwohl die EZB Italien´s Finanzwelt tatkräftig hilft, langfristig die italienische Finanzwelt wieder auf eigenen Füßen stehen werden muss, wobei mehrere Stunden später die Generaldirektorin des Finanzministerium, zuständig für die Staatsverschuldung Maria Cannata („la signora dei debitit“ genannt *0) von sich gab, das das Vertrauen der Anleger in italienische Staatsanleihen, den vergangenen 2 Wochen, zurückgekehrt sei….nicht nur von italienischen Käufern, denn auch von internationalen Käufern….lasse ich mal die letzten beiden Zeilen unkommentiert stehen….:-)

Außerdem sagte der Chef der Banca D´Italia, das die „privatwirtschaftlichen“ italienischen Banken nur noch dank „San Draghi´s“  EZB auf ihren eigenen Füßen stehen würden; ; minus 80% an privaten Einlagen auf jährlicher Basis 2011 für die italienischen Banken (von 130 Milliarden Euro auf 24 Milliarden Euro!); minus 50% Kreditanfragen an die italienischen Banken und lobte die mutigen Schritte der neuen Regierung unter dem Ministerpräsidenten Mario Monti.

Kapitalabzug aus Italien….50 Milliarden Euro….

Zusammengefasst gilt es festzuhalten; den italienischen Banken sind die Eigenkapitalhalter z.T. weggebrochen; ihre privaten Kunden haben einen Großteil ihres Geldes von den italienischen Banken abgezogen; die internationalen Anleger haben ihr Geld aus den italienischen Banken abgezogen; gleichzeitig ist eine wirtschaftliche Rezession in Italien und es gibt jene italienischen „privatwirtschaftlichen“ Banken nur noch dank dem „Heiligen Draghi“….

Aber ansonsten ist alles in bester Ordnung?

Operation Bankenrettung gelungen…..Patient Italien tot?

Und nur einmal so nebenbei….bei all diesem Sonnenschein á la Italia, diesem nachtdüstern Schwarz á la Austria….nur einmal so nebenbei…..

Die am wenigstens gefragten AktienTitel an den Börsen sind die FinanzTitel:

Nicht nur, das die Privatkunden; die Eigentumhalter hinwegfallen; gleichzeitig sind die Banken/FinanzWerte die Unattraktivsten im Portfolio jedes Investor/Anleger/Fond/Stiftung.

Nicht gerade optimale Ausgangsbedingungen für einen „recupero“ (Aufholjagd)….der ErdölPreis steigt….die Lage der italienischen Banken ist katastrophal….der KonsumVertrauensIndex ist auf einen Allzeittief….und nochmals zur Erinnerung….kein Staat dieses Planeten hat es geschichtlich jemals mit über 100% Staatsverschuldung selbst aus dem Schuldenloch gebracht….das geht nur über Inflation…..nicht 1-2%…..die wird dann wohl versteckt weitergereicht werden müssen…..

Aber…..

Jetzt einmal Tacheles sprechend…..abseits der Lügen der Medien….

Das wichtigste Standbein der italienischen Wirtschaft ist der Privatkonsum (für über 60% des BIP verantwortlich)….und dahingehend ableitend, die Situation der italienischen Mittelklasse….der mittelständischen italienischen Unternehmen, welche die Steuern bezahlen (welche die Superreichen dann ausgeben dürfen)….Job-Creators dann sind…..welche für das Steuereinkommen, welche für das wirtschaftliche Italien stehen….aber….

Deren Situation….deren Realsituation….lässt sich im Großen und Ganzen folgendermaßen zusammenfassen:

Seit 2008 die Hälfte der Belegschaft entlassen (oder in Cassa D´Integrazione *4)….keine Neuanstellungen seit 2008 und keine Neuanstellungen bis Ende 2013 geplant….vorsichtiges Kalkulieren mit den eigenen Bilanzen….keine großen Investitionen getätigt oder geplant seit Beginn 2011….geringere Löhne für die angemeldeten Angestellten/Arbeiter….mehr Schwarzarbeit….die Auftragslage prekär bis schrumpfend….die Banken vor der Türmatte, welche keine Kredite mehr vergeben, denn jene ausgegebenen Kredite schneller zurückverlangen…..sparen, sparen, sparen…..versuchen zu überleben als Unternehmen, als mittelständisches Unternehmen, während die Konkurrenz chinesisch lernt…..während der Absatzmarkt wegbricht….keine Extravaganzen…..keine Weihnachtsfeier in Brasilien…..Vergünstigungen für höhere Angestellte werden gestrichen….

So ungefähr sieht die Realsituation der mittelständischen Unternehmen (dem wichtigsten Standbein der italienischen Wirtschaft) in der Realität aus, zwar noch rosig gegenüber Griechenland, Portugal, Spanien; aber dann auch nicht gerade freudehochjauchzend.

Gleichzeitig hat sich die EZB unter dem „Heiligen Draghi“ dazu entschlossen, die Schulden der europäischen Banken zu bezahlen…..mit Billionen von Euros….denn die Kredit-Tenders verwenden jene europäischen Banken nicht nur um sich damit, wiederum über die EZB, zu refinanzieren; irgendwann wieder einen Profit zu erwirtschaften; vor allem, um ihre Schulden zu bezahlen (bezüglich Eigenkapitalvorschriften, bezüglich Basel 3)….und nur einmal kurz festgehalten….die italienischen Banken vergeben keine Kredite an die Realwirtschaft, parken ihre kurzfristigen Einlagen zum Niedrigzinssatz bei der EZB, bezahlen ihre Schulden mit dem geschenkten Geld der EZB, finanzieren sich über das geschenkte Geld der EZB….es zahlt also die EZB die Schulden der Banken und finanziert gleichzeitig deren Tagesbetrieb….und gleichzeitig fliehen die Privatkunden/die Unternehmen von jenen Banken…..fliehen die internationalen Anleger, die Eigenkapitalhalter….

Und warum schenkt man dann den europäischen Banken das Geld (über die EZB), wenn man diese Banken dann eigentlich dann schon gar nicht mehr braucht….keine Privatkunden, keine Kredite für Privatkunden/Unternehmen, keine Eigentumhalter….ja welchen Sinn, welchen Zweck haben denn dann diese europäischen Banken?

Nebenbei angemerkt, verwandelt sich zur Zeit Südeuropa in ein finanzielles/wirtschaftliches „Mezzogiorno“.

Aber….jene Banken übrigens….als letzte Anmerkung….fabrizieren und basteln sich ihre Bilanzen selbst….ein Forschungsteam des IWF und der us-amerikanischen Universität Cornell University haben jenes Fabrizieren und Basteln eingehend untersucht….die Ermittlung von Risikogewichtung bei den Banken war nicht nur zu optimistisch….denn grundlegend falsch….dazu nur ein Modellbeispiel als Zitat:

„Auf welch wackeligen Beinen die Risiko-Bewertungsmodelle der Banken stehen, zeigt ein Experiment der britischen Finanzaufsichtsbehörde FSA. Sie ließ die Ausfallrisiken eines fiktiven Wertpapier-Portfolios von 13 verschiedenen Banken bewerten. Obwohl es sich um exakt identische Wertpapiere handelte, klafften die Ergebnisse teilweise erheblich auseinander. „Die höchste mittlere Ausfallwahrscheinlichkeit ist drei- bis sechsmal so groß wie die niedrigste“, so die FSA.“ *5

Aber zum Kernthema dieses wirtschaftlichen Aspekt bezüglich „This Time ist different“:

Es erscheint nicht nur, denn ist bezüglich Finanzwelt dann auch erwiesenermaßen solchermaßen; etwa die Erfindung von Goldman Sachs Gary Cohn namens GSCI (Goldman Sachs Commodity Index)….langfristige Optionen auf Lebensmittel-Rohstoffe (z.b. Corn-Future)….auf Lebensmittel-Rohstoffe zu zocken….*6…..Mais und Soja wird zu Biodiesel dabei….Profit und Rendite jenes GSCI….gehen auf Kosten hungernder und verhungernder Menschen auf dieser Welt….da kann sich jener Gary Cohn dann ja mit der Blythe Masters von der „JP-Morgan Mafia“ zusammenschließen….for a better world for evil humankind…..da wird dann mit dem Leben von Millionen von Menschen gezockt….das Übliche nunmal….

Aber….bei all diesen schrecklichen Wahrheiten (bruchstückhaft in diesem Blog dargelegt) über die Finanzwelt….einer Blyte Masters mit ihren BDS und CDS….einem Gary Cohn mit seinen Lebensmittelzockereien….undsoweiter….

Es gilt doch in aller Deutlichkeit festzuhalten, das in der Finanzwelt, von den USA über Austria, bis hin zu den Italienern….um so unmoralischer, um so unethischer, um so unmenschlicher ein Geschäftsmodell; um so erfolgreicher wird es auf den morallosen, ethiklosen, menschlichlosen, „freien“ Markt dann sein….ein Finanzsystem, dessen Anreize/Belohnung dahingehend funktioniert; das böses Handeln; welches Millionen Menschen Leben in Mitleidenschaft zieht, vom Markt, von den anderen Banken/Spekulanten/Staaten/Politik/Gesellschaft/Medien belohnt wird…..verzocke den englischen Pfund á la Soros…..und der Respekt, das Geld, der Profit, die Rendite wird explodieren….wie viele englische Familien danach nichts mehr zum Beissen haben….who cares….weder die Politik, noch die Behörden, noch die Gesellschaft, noch die Medien….denn die interessieren sich alle nur für jenen Soros, nicht für das englische Volk, welche nur noch ein Viertel ihres materiellen Vermögen anschließend besitzt….

Aber dann kommt einer wie der „Heilige Draghi“ und rettet jene FinanzAkrobaten, wird von allen Seiten bewundert und hochgelobt….damit die Banken jenes Anreizsystem noch verstärken können….um so böser spekuliert auf Hundertausenden Menschenleben….um so mehr Menschen ihre Existenz ruiniert bekommen….um so mehr Lob und Respekt für einen wie Draghi….und angesichts dieser Tatsache, frage ich mich….wo sind die Nobelpreise dieser Welt für diese Helden der Hochfinanz….welche nach jahrelangen Spekulieren gegen die Menschheit, gegen den Humanismus sich dann auch noch verspekulieren (nur so nebenbei; auf Kosten von 3 Generationen europäischer Völker; aber das interessiert ja niemanden)….auch noch rettet….wo bleibt der höchste Verdienstorden der Nazi-Kraut für diesen „Heiligen Draghi„….durch dessen Handeln, nachträglich das kriminelle, dumme Handeln der Banken auch noch zu belohnen….und die paar Billionen Euro Schulden….die zahlt der „Heilige Draghi“…..

Aber…..den politischen und wirtschaftlichen Teil abschließend….zum letzten Teil des Posting:

Unterstützt einer z.T. rechtsextremen politischen Klasse in Europa (z.b. in Österreich) und größtenteils rechtsradikaler Behördenapparate (inklusive Geheimdienste)…..einer Provinz des Faschistischen und Nazistischen….fallen somit die Banker; die Finanzwelt mit ihren „Geschäften“ dann auch nicht mehr sonderlich auf…..denn es gilt die Maxime….das die Guten die Bösen sind….das Feigheit, Charakterlosigkeit, Kriecherei belohnt wird und Mut, Tapferkeit, Aufrichtigkeit bestraft wird….Demokratisches, Humanistisch-Aufgeklärtes ausgegrenzt und Faschistisches/Nazistisches gefördert und belohnt….und so funktioniert der Spätkapitalismus…..das Böse wird belohnt….und das Tierische, das Bestialische ist gefragt, nicht der Intellekt, die Intelligenz, ein Humanismus; denn das genaue Gegenteil….einige PausenClowns, intelligenzlos zweifelsohne, sind die großen Vorbilder und bestrebt das Establishment andauernd eine noch größere Boshaftigkeit als jene zuvor zu begehen, unterstützt ihrer  Flittchen und ausgestattet mit ihrem einzigen Kapital….den 5-Cent.

Aber wenn zur Zeit darüber diskutiert wird, ob das us-amerikanische Empire im Niedergang sich befindet oder nicht….wobei bezüglich persönlichen Meinung, weniger das us-amerikanische Empire zur Zeit untergeht; denn vielmehr der europäische Kontinent wirtschaftlich und finanziell (exklusive Deutschland), wenn man also vor allem jenen Niedergang miterlebt dann sollte man doch geschichtlich gesehen das Beispiel des Zusammenbruch des Römischen Reich und den Zusammenbruch der K und K Monarchie Österreich-Ungarn….zweier europäischer Großreiche, welche innerhalb kürzester Zeit zusammengebrochen sind.

Und festzuhalten gilt doch….wenn man den Zusammenbruch des römischen Reich und des K und K Empire herannimmt….warum sind diese letzten Endes dann zusammengebrochen, gilt es festzuhalten, vor der äußeren Auflösung, begann schon lange vorher die innere Auflösung.

Und jene innere Auflösung manifestierte sich doch mit den gleichen Symptomen, welche man am heutigen Tag in Europa konstatieren kann….von der örtlichen Provinz bis zu den Hauptstädten….namentlich das das Böse andauernd belohnt und das Gute bestraft wird….das Einzelinteressen von einigen Superreichen über dem Wohl der Völker gesetzt werden….eine Bank zu retten ist wichtiger, als die Mittelschicht zu retten (Copyright: San Draghi); das die politische/wirtschaftliche Elite (wie etwa beispielhaft der örtlichen Provinz) sich nicht auf das Wohl ihres Volk, denn ausschließlich darauf konzentrieren, welches Flittchen sie als nächstes….welche 5-Cent als nächstes….und gerade darin doch einer der Hauptgründe des Zusammenbruch des römischen Reich, des K und K Empire dann liegen…..indem Einzelpersonen wie Draghi, wie Ghizzoni, wie das österreichische und provinzielle Establishment die grundlegenden Werte nicht nur Europas, denn der Menschheit verraten!

Bevor jene Empire gecrasht sind….begann die innere Auflösung….vor allem dadurch….das die Elite jener Empire sich nur noch auf deren Wesentliches dann konzentrierte….die größtmögliche Boshaftigkeit….das nächste billige Flittchen….die nächsten 5-Cent….und nicht auf das eigentliche Wichtige….den Fortbestand, die langfristige Nachhaltigkeit, das Reale, das Konkrete, das Wesentliche….denn all dies beiseitegefegt….von dem nächsten Flittchen….der nächsten Boshaftigkeit….um noch tierischer und bestialischer unter Ihresgleichen zu glänzen….immer tiefer in Kultur- und Geistlosigkeit auf Brot und Spiele….nur noch durch Niedertracht und Hinterhältigkeit zu glänzen….und somit haben jene beiden Empire….das überall verhasste österreichische Empire, die K und K Monarchie und das römische Reich ihr Todesurteil selbst gefällt….durch innere Auflösung vor der äußeren Auflösung….und dies nicht da das Volk nicht mehr wollte oder konnte….denn da die politischen/wirtschaftlichen Eliten jener beiden Empire nur noch dem zügellosen Hedonismus frönten….1:1 wie im heutigen Europa (in Rom dann wohl unverändert seit damals).

Mit einer satten, trägen, sich fettgeferkten politischen/wirtschaftlichen Elite, welche am Faschismus/Nazismus Gefallen findet und ihre Lakaien gegen jeden Humanismus wie Tollhunde losjagt….damit wie der örtlichen Provinz das willkürliche Kulturlose, das intelligenzlos verroht Grobschlächtige über jeden Funken Anstand, Würde und Ehre; das Tierische und Bestialische ob jeder Geistes- und IntelligenzAusprägung in völliger Feigheit und Charakterlosigkeit gewinnt.

Und deshalb wird der alte Kontinent im Laufe der nächsten 50-100 Jahre dann auch in die völlige Bedeutungslosigkeit versinken….da die politischen/wirtschaftlichen Eliten immer mehr jenen italienischen/provinziellen/österreichischen Eliten (wie jene jetzt schon sind) sich anpassen werden:
Für die Unmenschlichkeit, für die Willkür, für das Nazistische und Faschistische!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.zeit.de/2010/08/Rezension-Rogoff
*2
http://bunker99.blogspot.com/2012/01/die-bombe-z.html
*3
http://bunker99.blogspot.com/2012/01/bds-z.html
*0 (sehr guter Artikel)

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-72370245.html
*4
 http://it.answers.yahoo.com/question/index?qid=20081222092636AAbke4k
*5
 http://www.handelsblatt.com/politik/oekonomie/nachrichten/das-grosse-risiko-versteckspiel-wie-banken-ihre-risiken-klein-rechnen/6219734.html
*6
http://www.foreignpolicy.com/articles/2011/04/27/how_goldman_sachs_created_the_food_crisis

http://en.wikipedia.org/wiki/Contango