Archive for the ‘Gedichte 2014’ Category

Die Vernetzung

Juni 25, 2014

Die Vernetzung

Als ein Siegeszug der Aufklärung,
um der Intelligenz,
einer neuen Dimension zu erschließen,
abseits des vorurteilsbehafteten Dümmlichen,
eine Plattform des offenen Geist die Differenzierung,
um den Mehrheitsglauben etwas weniger brutal,
den Mauscheleien im Hinterzimmer,
das Tageslicht der Transparenz,
ja um Grenzen zu ziehen,
einzudämmen der unendlich Grausamkeiten,
denn ihrer Bestialität gebremst,
die politischen und wirtschaftlichen Monster,
wo etwas weniger debil das Schwarz/Weiß,
auf dem Weg zum Zweifel und der Reflexion,
gegen der gleichgeschalteten Extremisten,
provinzieller Ausblendung und elitenandienlicher Vereinfachung,
denn schwieriger das Volk für blöd zu verkaufen,
um den Heerscharen, an so überlegenen Ignoranten,
einer offenen Gesellschaft Toleranz,
wo weniger gottgleich den Schafen,
die Funktion und die Position,
denn die moderne Meinungsvielfalt,
welche so vielen ein mittelalterlicher Dorn,
im Diskurs, abseits der Niedrigkeiten
einer Einmach-Bingo-Bongo Massenverblödung,
zu erhalten und zu beschützen.

Anmerkung zum Gedicht:

Über kurz oder lang, gewollt oder nicht gewollt, finde ich über die Vernetzung durch das Internet, also es gibt auf einer zweiten Metaebene einen Diskurs zwischen sehr intelligenten Menschen und meiner Person, etwas, die den vergangenen beiden Jahren stark zunehmende Vernetzung mit jenen Segment der letzten Ende, als Teil der Elite zu bezeichnenden Personen, welches aber auch bereits seit Jahren, indirekt sowieso, der Fall ist und gewollt/ungewollt, auf jener zweiten Metaebene, wo der Diskurs geprägt wird, nicht zwischen Hintertucking und Hintertupfing, denn ob dem Internet, als digitale Realität, ob der intellektuellen globalen Elite, wobei es dabei weder um Geld, noch Käuflichkeit, denn um Inklusion im geistigen Austausch handelt….

Also ich/man kommunziert, über das Internet, dem Netzwerk, der Vernetzung, auf der ersten Ebene oder einer zweiten Metaebene, mit sehr inteligenten Menschen, welche im Internetbereich/der Kultur/der Politik/der Wirtschaft eine wichtige Rolle spielen, was dahingehend eine positive persönliche Bereicherung ist, dass man über jene direkte/indirekte Vernetzung, nicht nur eine Einbindung, in einen intellektuellen Diskurs hat, denn Informationen mit sehr intelligenten Menschen/Personen/Algorythmen/künstlicher Intelligenz austauschen kann….:-)

Advertisements

Die Hartherzigkeit

Juni 25, 2014

Die Hartherzigkeit

Die moralischen Hoheiten ohne Königreich,
gekleidet adretter Boshaftigkeiten,
denn nackt bleibt nur eine unverschämte Dummheit,
angelehnt der kältesten Schulter,
um zu huldigen der Äußerlichkeiten Trostlosigkeit ,
denn gehässig leicht in das Monströse,
verfallen der Geschwätzigkeit,
immerzu einwandfrei zu funktionieren,
ewigem Jammern, um die Perfektion,
in natürlich allen Belangen,
denkfaul der Grausamkeiten,
nur des Selbstzweck im Andienlichem,
ganz sanft bis verbissen, natürlich unschuldig,
denn hinterlistig noch das größte Talent,
als der seelenlosen Biester teilnahmsloser Passivität,
des nächsten Grab plakativ freundlich,
sogleich in einen Friedhof zu verwandeln,
neiderfüllt oder wie fast immer,
einfach nur irre nach Schwächen und Defiziten,
wo das Zerstörungswerk anzusetzen,
selbstgefälliger Gleichgültigkeit,
in eitler Hühnerhaftigkeit der Aufziehpuppen,
ausgerichtet nach männlichem Bestialischen,
unfähig nicht nur ob des Bösen oder Guten,
auch nur einen Unterschied zu benennen.

Anmerkung zum Gedicht:
1.
Die Frage, welche ich mir seit einiger Zeit stelle, dreht sich darum, ob es ein singuläres Verhalten meines ehemaligen Wohnort, dem „Ort“ im Hinterhof Europas, gewesen war oder ob es überall ansonsten identisch ablaufen würde.

Wenn man den politischen/wirtschaftlichen/behördlich-bürokratischen Vertretern etwas Geld, etwas Sozialprestige, etwas Karriere und Beförderung, etwas Hure und dazu noch etwas Dreck vor den Füßen wirft und das Volk, angestiftet sogleich immerzu in einen Bestien-Wahn verfällt; gar nicht hernach kommt mit den Grausamkeiten, Bedrohungen und Beleidigungen; Teile des Establishment zur gleichen Zeit in einen Mordrausch verfallen…..

Und dies alles für einen politischen Faschismus italienischer Prägung der widerlichsten Art, welcher Italien auf Generationen wirtschaftlich, politisch, kulturell, gesellschaftlich nicht einmal mehr ruiniert, denn man irgendwo in Zentralafrika dann (sehr bald übrigens) enden wird.

Ob man überall die Menschen beliebig dressieren kann; sobald man den politischen/wirtschaftlichen/behördlichen Vertretern ein paar Kupfermünzen, etwas Hure, etwas Sozialprestige, etwas Karriere vor die Füße wirft….
Ob dann überall die Behörden, die Politiker, die Bevölkerung sich wie in dem genannten Ort verhält, ein Verhalten, welches ich weder mit Tieren, noch mit Bestien vergleichen möchte, denn das sind der politischen, behördlichen und wirtschaftlichen Monster jenseits jeder Vorstellung.

Aber schwierig die Frage zu beantworten (einmal abgesehen vom Verhalten der Behörden, treu an der Seite der römischen Patrizier Hurensöhne/töchter und dafür gab es dann ja immerzu Karriere für die behördlichen/politischen/wirtschaftlichen Monster dem Hinterhof Europas, diesem „failed state“ namens Italien), wobei das hängt dann auch von einem Bürgertum ab, von einem Establishment und welche Werte diese haben….
2.
Wobei es doch festzuhalten gilt, angesichts solch eines Verhalten, also da geht es dann ja nicht nur um die politischen und wirtschaftlichen Monster, wie im konkreten Fall, denn da geht es dann auch um das Verhalten der besseren Hälfte jener politischen/wirtschaftlichen Monster….

Also die hetzen so eine Masse, so eine Bevölkerung in NullkommaNix auf; da brennen dann die Scheiterhaufen, da wird dann mit der Zahnbürste der Gehsteig, da werden dann die Menschen fertig gemacht und es ist diesen besseren Hälfte vollkommen unbedeutend , ob es dabei, um schuldige oder unschuldige Menschen, ob um Personen, welche mit der Angelegenheit gar nichts zu tun haben, dabei massiv (und das Wort massiv wiederhole ich jetzt einmal!) zu Schaden kommen….

Also dies ist der besseren Hälfte sowieso egal; da geht es nur darum ein kriminelles System aus politischen und wirtschaftlichen Monstern, mit aller Skrupellosigkeit, Gewissenlosigkeit und Ehrlosigkeit, mit Zähnen und Krallen, zu verteidigen und dabei den Gegner mit allen Mitteln kalt zu stellen….

Diesen besseren Hälften widme ich dieses Gedicht, damit sie auch wissen was und wie sie sind!

Das Lemminghafte

Juni 25, 2014

Das Lemminghafte

Eher unfähig, als boshaft,
einer eigenen Meinung zu schwer,
denn Leichtes mit dem vorherrschendem,
unmündig aber auf jeden Fall,
denn ja nicht den Makel,
zum Kainsmal einer Gesellschaft,
eigenständiger Gedanken und Entscheidungen
oder schlimmstenfalls zu denken,
denn immer sich problemlos halten,
was man gesagt zu bekommen,
zu tun und was man den Niederungen entgegen,
auszublenden ignorierend,
dem Abhängigkeitsverhältnis nur was man,
wo das Licht der Aufklärung gemeinsam ausgeschaltet,
von Rattenschwanz zu Rattenschwanz,
verzweifeltem Ja-Sagen sich festzuhalten,
um in der ersten Reihe an der kürzesten Leine,
immerzu für jene gedankenfrei Stellung zu beziehen,
welchen das Pendel der Macht die Stunde schlägt.

Anmerkung zu dem Gedicht:

Mit dem Gedicht möchte ich zum Ausdruck bringen, wie völlig unterschätzt der heutigen Zeit, welch überaus starke Rolle der Herdentrieb, auch und vor allem in modernen Gesellschaft spielt.

Von der Massenhysterie, dem lemminghaften Verhalten, der meistens von breiter Seite getragenen Hetze und dabei das Lemminghafte auch am heutigen Tag, vor allem außerhalb von Urbanität, sehr viel stärker als das Gesetz, der Rechtsstaat, die Wahrheit, die Moral, die Ethik, die Religion, das Geld, …., …., ….., ….. war und ist.

Dabei die Menschen immerzu und ich habe dahingehend reichlich persönlich Erfahrung sammeln müssen, nicht ihrem Eigenen folgen; also auch nur einmal darüber nachdenken, denn die folgen dabei immerzu den politischen Platzhirschen (welche bekanntlich von den wirtschaftlichen Jägern in das jeweilige Jagdrevier hinein installiert werden); was der Gesellschaft/Masse, ja dem Volk von den politischen Platzhirschen gesagt wird und nicht etwa (was praktisch in einem jeden Fall der Fall ist), dass diese selbst darüber nachdenken, nö, denn was diesen von der politischen Klasse gesagt wird, dass ist dann die Realität und die Wirklichkeit, in welcher die Gesellschaft/Masse oder Volk dann lebt.

Also der Herdentrieb ist ein unvorstellbar stark ausgeprägtes Gesellschaftsmerkmal auch noch der heutigen Zeit; im Marketing, in der Wirtschaft, in der Politik wird dahingehend manipuliert und die breite Mehrheit, das Volk, die Gesellschaft bzw. die Masse; also nach den Erfahrungen, welche ich in den zurückliegenden 5 Jahren, angesichts dieser „Bingo-Bongo-Angelegenheit“ sammeln konnte….

Da gibt es keine eigene Meinung, keine eigene Gedanken, von einer eigenen Reflexion gänzlich zu schweigen, denn da macht es sich und es ist immer solchermaßen, die Masse, das Volk, die Gesellschaft es sich sehr leicht und verzichtet auf Eigenes, denn übernimmt, immer und ein jedes Mal, eins zu eins die Meinung (inklusive der damit verbundenen interessensgeleiteten Überzeugungen und Ansichten; welche mit der Wahrheit, der Realität undsoweiter dann meistens überhaupt nichts mehr zu tun haben) der politischen Klasse (welche wie bereits geschrieben, am heutigen Tag zumeist dann eh nur die Marionetten der wirtschaftlichen Klasse dann sind).

Also dass so einmal zu überleben, wie die Masse, das Volk und die Gesellschaft sich verhält, dahingehend angeleitet von der politischen Klasse, ohne jemals selbst zu denken, das eigene Handeln zu hinterfragen oder auch nur jemals irgendwann irgendwo und irgendwie einen Zweifel zu bekommen, also die Wahrhscheinlichkeit eines Zweifel liegt bei weniger als 0,01%.

Eine sehr ernüchternde Erkenntnis bietet sich dann einem Selbst, ob der Tatsache, wie der Herdentrieb stärker ausgeprägt ist, beim Volk, Masse und Gesellschaft, als jede zivilisatorische Errungenschaft, als jede Menschlichkeit, als jede Rücksichtsnahme, als jede erworbene Form von Intelligenz, als jede Empathie, als jedes Gesetz, als jeder Rechtsstaat, als jede Wahrheit, als jede Moral, als jede Ethik, als jede Religion….

Denn der Herdentrieb, welcher zumeist und fast immer aus niedrigen Beweggründen, den niedrigen Instinkten sich andienend, der Dummheit den Vorrang gegenüber der Intelligenz zu geben und auf Umenschlichkeit und nicht Empathie zu setzen….

Also dass sollte man einmal erlebt haben, so einen Herdentrieb, welcher sich zwangsläufig, immerzu gegen das Individuelle ausrichtet, das Eigene (da geht es auch darum, mittels Herdentrieb auch ja nicht selber zu denken, selber zu handeln, bzw. selber zu fühlen; denn immerzu im Vorgegebenen….) als etwas Falsches charakteriert und dass sollte man einmal erlebt haben, so einen Herdentrieb…..

Ja da geht dann jeder Glaube an die Menschheit sogleich verloren, wenn man dies einmal erlebt hat, dass da auch gar nichts mehr hilft und keine Reaktion eine Veränderung bewirkt, denn da hat man den Herdentrieb eines Volk, Gesellschaft und Masse gegen sich….

Da hilft dann nichts mehr, kein Gesetz, kein Menschenrecht, kein Rechtsstaat, keine Moral, keine Ethik, kein Verhalten, keine Empathie…..

Kein gar nichts mehr, denn da sind dann die Bestien von der Leine losgelassen und jede Totalnull (w/m) fühlt sich vollends in seinen/ihren Vorurteilen 1:1 bestätigt und sollte man einmal erlebt haben, wenn da mittels Herdentrieb die Bestien namens Menschen von der Leine losgelassen werden.

Die heile Welt

Juni 16, 2014

Die heile Welt

Sich abzuschotten, abzukapseln von der Welt,
einer blinden Sicht der Dinge,
eingeigelt im Kokon des Dörflichen,
denn ob jeder tiefer gehenden Erkenntnis,
der geschlossenen Reihen Boykott,
zur lethargischen Sicherheit in apathischer Norm,
wo zum Stillstand der Lauf der Dinge,
fokussiert auf ein kulturelles GagaGaga,
denn auf dem Tisch nur die leichte Kost,
als dem Feudalismus verpflichtete Untertanen,
versklavt von den Bedingungen,
um einer entpolitisierten Haltung,
zur Unterwerfung unter dem herrschenden Dogma,
die Einbetonierung in die bestehenden Verhältnisse,
nicht der Vielfalt, denn der Meinungseinheit,
des Schafigen für die Schafe andauernd bestätigend,
eines obrigkeitshörigen Kanonenfutter,
in einer intoleranten Seifenblase zur reaktionären Idylle,
ängstlich sich zu halten und es sich leicht zu machen,
des überschaubaren Rahmen aus Dödel-Dödel.

 

 

Zwei Anmerkungen….

Am 07.04.2014 ist in der WP folgender Artikel erschienen:

http://www.washingtonpost.com/blogs/monkey-cage/wp/2014/04/07/the-less-americans-know-about-ukraines-location-the-more-they-want-u-s-to-intervene/

Dabei geht es um eine wissenschaftlich akkurate Studie (bei befragten 2.066 US-Amerikanern) durch Politologen der Universitäten Harvard, Princeton und Dartmouth, bezüglich dem Zusammenhang der geographischen Kenntnis der Lage des Staat Ukraine auf diesen Planeten (was 16% der Befragten gelungen ist) und der Befürwortung einer militärischen Intervention seitens der NATO.

Die von den Befragten genannte Lage der Ukraine lag durchschnittlich 1.800 Meilen (2.896,8 Kilometer; ungefähr die Entfernung von Kiew nach Lissabon) von der tatsächlichen Lage der Ukraine auf der Landkarte entfernt.

Erschreckender dabei die Tatsache, um so ungenauer der/die Befragte die geografische Lage der Ukraine einschätzte, um so stärker drängte jene/r Befragte auf eine militärische Intervention.

Also jene, welche die geografische Lage der Ukraine richtig, bzw. annähernd richtig einschätzten, waren mehrheitlich gegen eine Militärintervention, da diese über den anhaltenden Konflikt ebendort sich medial interessierten/informiert hatten und jene welche keine Ahnung hatten, wo die Ukraine sich geografisch befindet und sich nicht über jenen anhaltenden Konflikt informiert hatten, waren mehrheitlich für eine Militärintervention.

Ja Mahlzeit!

Eine ähnliche Studie gab es dann bereits einmal im vergangenen Jahr bezüglich Syrien und einer us-amerikanischen Militärintervention; da haben noch weniger Befragte Syrien geografisch auf einer Landkarte auch nur ungefähr einschätzen können.

Und ein Erklärungsversuch warum dies so ist; dass vom Hinterhof Europas bis in den Hinterhof der USA die Dummen anscheinend das Zepter des Schwachsinn in den völligen Irrsinn aller, mittels der üblichen Verdächtigen aus Politik und Wirtschaft…..man weiß ja was, das erinnert irgendwie nicht nur fatal an die Informationspolitik über meine Person, Hauptsache die politischen und wirtschaftlichen…..ok, ok….man weiß ja was….

Dazu noch eine Geschichte aus den Medien:

Am 23.03.2014 verstarb der ehemalige spanische Ministerpräsident Adolfo Suárez.

Suárez war der erste demokratische Ministerpräsident Spaniens nach dem Tod des Militärdiktator Franco in Spanien

Ein Satz aus dem Wikipedia Eintrag über jenen Mann:
Als die Putschisten im Parlament Schüsse abfeuerten und den Abgeordneten befahlen, sich auf den Boden zu legen, bewies er, noch geschäftsführender Regierungschef, beispielhaft Haltung für die Demokratie, indem er, als einer von drei Abgeordneten, sich den Putschisten widersetzte, an seinem Pult sitzen blieb und versuchte, Vizepräsident Manuel Gutiérrez Mellado zu beruhigen, der sich den Putschisten in den Weg gestellt hatte.

Das war am 23.02.1981 im spanischen Parlament….

Aber was ich damit zum Ausdruck bringen möchte….

Dieser Suárez Adolfo hat politisch etwas unvorstellbar Großartiges geleistet, namentlich den Übergang von einer Militärdiktatur in eine Demokratie „mehr oder weniger “ friedlich ausgestaltet.

Vorher war die Folter, vor allem durch die „Guardia Civil“ (schon wieder die „Guten“:( an der Tagesordnung, nach dem 2.Weltkrieg so 40.000 „linke“ Spanier beseitigt und mit dem Amtsantritt des Suarez war Spanien dann eine Demokratie!

Vorher Mittelalter, nachher ein Spanien ohne tagtäglichen Staatsterror gegen das eigene Volk.

Womöglich in einer jeden Relation etwas bedeutender, wertvoller….1.000mal wichtiger für den Staat Spanien 1.000mal wichtiger für die Wirtschaft/Tourismus/Gesellschaft Spanien, tausendmal wichtiger als ein jedes Tor, welches die 100.000enden Bingo-Bongo Clowns seitdem, seit dem Jahr 1981, national und international geschossen haben!

Also der Suarez Adolfo verstirbt am 23.03.14, einem spanischen Politiker, für welchen dann wohl das Wort Europäer erfunden worden ist!

Und dann liest man sich durch den europäischen Blätterwald (abseits der spanischen Medien, wie ElPais,….) und muss die mediale Lupe herannehmen, um der Informationen, um überhaupt der Artikel, ob jenem Suarez zu finden.

Es lesen ja circa maximal 5% der Europäer solche Zeitungen und dann muss man in jenen Zeitungen dann auch noch nach jenem Adolfo Suárez suchen….

Einem der für Europa mehr getan hat, der für Spanien mehr getan hat, als alle Bingo-Bongo Clowns seit 1945!

Aber das Beste an jener mit dem Medienmikroskop zu suchenden Medienberichterstattung über den Tod jenes Europäer im besten aller Sinne….

Also es wurde selbst in den Qualitätsmedien die Nachricht des Todes jenes EUROPÄERS unter ferner liefern geliefert, denn dies wurde praktisch durchgehend von anderen, von wichtigeren Nachrichten und „Informationen“ überlagert und zwar durchgehend, auch den Qualitätsmedien, mit einer extrabreiten Berichterstattung, über….ja, über was und wen denn wohl….

Natürlich über die Bingo Bongo Clowns….

Das Saisonsfinale um die faulste Banane Europas….

Also ein extradicker Artikel über das Saisonsfinale, dann das Spitzenspiel, dann die Eitelkeitsbefindlichkeiten jenes oder jenes Bingo Bongo Clowns (ob die auch ja zur Blut-Bürgerkriegs-WM nach Brasilien fahren können) und dann natürlich das Allerwichtigste:

Der Abstiegskampf in der jeweiligen ersten Liga.

Es war also praktisch jeder noch so kleine Nachrichtensplitter aus dem so obszönen, wie perversen BingoBongo Zirkus wichtiger, als der Tod jenes EUROPÄERS.

Die Nachricht über den Tod jenes spanischen Politikers musste man regelrecht suchen und nicht suchen musste man die Nachricht über das neue Magermodel an der Seite jenes oder jenes Bingo-Bongo Clowns!

Aber nur einmal so als Information von meiner Seite….
Da bekommt man ein ziemlich gutes Gespür dafür, wie die Masse, ob in Spanien, Italien, Deutschland oder UK mit diesem BingoBongo Trash regelrecht zugemüllt wird.

Und da geht es nur um eines!

Da geht es nur um die Massenverblödung und ansonsten gar nichts!

Damit auch jeder dann denkt, dass das Eitelkeitsbefinden eines BingoBongo Clown das Allerwichtigste ist und damit solche Personen wie ein Adolfo Suárez auch ja keinen Wert, keine Bedeutung, keinen Sinn, in der Bevölkerung dann hat.

Das ist medial gesehen Neofeudalismus.

Das Problem aus jenen zwei Anmerkungen; also zum einen jene (die 70%+ Mehrheit) welche keine Ahnung hat, wo die Ukraine/Syrien/…. ist, keine Ahnung von den Vorkommnissen dort haben, drängen am Härtesten auf militärische Intervention und zweitens, ein unglaublich wichtiger spanischer Politiker, der für sein Volk, für Spanien mehr geleistet hat, als alle Bingo Bongo Clowns auf diesen Planeten jemals leisten werden, ist völlig unwichtig und bedeutungslos (und das ist solchermaßen von der Elite gewollt) gegenüber dem Eitelkeitsproblemchen eines Bingo Bongo Clown!

Das Problem….

Ja in welcher GagaGaga-Welt leben denn die meisten Italiener und Spanier?

Wo das Eitelkeitsproblem eines BingoBongo Clown das Allerwichtigste ist!

Wo Menschenleben/Kinderleben; wo Menschenrechte überhaupt keine Bedeutung haben, denn Bedeutung hat nur das Eitelkeitsproblem eines Bingo Bongo Clown.

Wohl nur dahingehend, damit die unbeschreiblichen politischen und wirtschaftlichen Monster, von Italien bis zum Hinterhof Europas, also diese unvorstellbaren Bestien jenseits jeder Menschlichkeit, auch in aller Ansehen am Höchsten dastehen….weitere Beschreibungen erspare ich mir jetzt einmal….:-(

Ja in welcher beschissenen Welt lebt denn die Masse?

Syrien ist wo die Ukraine ist und die Ukraine ist dort wo Syrien ist und wo interveniert man denn jetzt militärisch?

In der syrischen Ukraine oder doch im ukrainischen Syrien?

Und wäre es da nicht einmal besser, so als europäische/us-amerikanische Elite, wo es der Masse nur um das Eitelkeitsproblem eines BingoBongo Clown geht, wo die Ukraine in Portugal ist, wo die wirklich wichtigen Personen, wie ein Suárez….also man muss Suarez nur googeln, da findet man irgendwann dann den Suárez Adolfo….nach was denn wohl….ja nach drei Bingo-Bongo Clowns….

Die sind ja wichtiger!

Also wäre es als europäische/us-amerikanische Elite, angesichts dieser Massenverblödung, anstatt andauernd nur auf das Brot und Spiele, auf die Bingo-Bongo Clowns zu setzen, einmal solchen Völkern, wie dem Italienischen oder jenem im Hinterhof Europas….

Anstatt diese andauernd mit den Regeln für ein BingoBongo Spiel zu überfordern, also wäre es nicht naheliegender, diesen Völkern einmal ganz grundsätzlich zu erklären, was die Menschenrechte sind (welche nicht wie diese denken, nur für die Bingo-Bongo Clowns gelten), warum es die Menschenrechte gibt oder warum der Staat ein Gewaltmonopol hat (nicht damit man für die BingoBongo Clowns jenes GewaltMonopol gänzlich zerstört).

Wäre dies nicht naheliegender, bei solch einer verblödeten Masse?

Diesen einmal zu erklären warum es Menschenrechte gibt, anstatt diese mit den Regeln für ein BingoBongo Spiel hoffnungslos zu überfordern.

Ja wäre dies nicht naheliegender, anstatt als Elite immerzu nur dem faschistischen Reflex nachzugeben, damit das Volk auch ja still hält, total verblödet, damit diese auch ja nicht drei Sekunden nachdenken, denn ansonsten würden die in Italien und im Hinterhof Europas diese politischen und wirtschaftlichen Monster sofort abscxxx.

Denn was der Elite womöglich auch klar sein sollte….

Die andauernde Verletzung der Menschenrechte, der Gesetze…..

Das führt zum Krieg und nicht zur nächsten Bingo Bongo Banane!

So nun italienische und tiro…..(jene aus dem Hinterhof Europas) wirtschaftliche und politische Monster….nun könnts zugekokst und im Hurenstress, weiterhin fleißig in eurem Parlament und eurem Senat den Staat Italien und den Hinterhof Europas auf die nächsten Generationen, für die Eitelkeit einiger Bingo-Bongo Clowns, volkswirtschaftlich, makroökonomisch, gesellschaftlich, kulturell und menschlich weiterruinieren….

In deren heilen Welt, als der politischen und wirtschaftlichen Monster, denn am Ende nur eine global beispiellose Verbrecherbande aus der untersten Gosse!
http://www.bunker99.blogspot.de/2013/07/auch-die-wissenschaft-der-psychologie.html

Das Krankheitsbild

Juni 16, 2014

Die Assimilierung von a bis z,

um auszugrenzen allem was nicht 1:1,
zu reproduzieren gleicher genormt,
die eindressierte Vorstellung zum kollektiven Wahnsinn,
denn als der Durchschnitt nie eines Zweifel,
dümmer die Dummen des Fallbeil,
geistig zu verstümmeln im bestialischen Reflex,
des seelisch zu verletzen und des Menschlichen zersetzend,
um oben mitzuschwimmen im Fluss der Indifferenz,
wo krank zu sein eine jede Abweichung ,
was der nachgeäffte Irrsinn der Mehrheit,
denn wer nicht das Unmenschliche widerkaut,
um feige Grausamkeit zu erbrechen,
denn was verrückt zu sein, wissen am Allerbesten,
wie immer der unendlichen Schar an Gegenmenschen,
scheinheilig auf ihre Konventionen ethiklos beharrend,
denn krank zu sein hat alles Unangepasste,
Undressierte, Unkonventionelle und Ungewöhnliche,
der dumpfen Mehrheit einigendes Prinzip,
mit der Gesellschaftspyramide-Spitze,
einer niederträchtigen Trottelschar einziger Erkenntnis ,
immerzu für das Widerlichste die Hand in das Feuer,
als der Fähnchen im Wind,
denn gesunder die Gegenmenschen, als die kranken Mitmenschen.

Das Bingo-Bongo Business

Juni 2, 2014

Ein Sammelbecken für Extremisten,

welche der niedrigen Instinkte einer ruchlosen Dummheit,

in einem superkriminellen Konglomerat,
zu bestärken des autoritär Antidemokratischen,
um für die widerlichste Form von Staatsterrorismus,
einer Gesellschaft von Idioten den Geist zu versklaven,
in der Massengewalt von Hals- und Ohrenabschneider,
denn Gott zu spielen,
als der politischen und wirtschaftlichen Monster,
wo die Boshaftigkeit verdummter Zeitgenossen,
zu triumphieren in einem jeden Aspekt,
damit zu verfaulen, was an Intelligentem,
denn ausgeliefert einem globalen Verbrechersyndikat,
damit der Mensch kein Mensch, denn als der Bestien
zu vergiften einen jeden Diskurs,
eines beispiellosen Netzwerk aus Niedertracht,
vereint der niedrigen Charaktertypen,
damit das Brot und Spiele auch ja,
in Blut und Tränen zu ertrinken,
einer Bühne des Irrsinn zur Massenverblödung,
in einem seelenlosen Spektakel,
damit die Menschheit, als ein Bestientum seinesgleichen,
im gesamten Universum nicht zu finden.

Die Heuchelei

Juni 1, 2014
Die verbrecherische Komplizenschaft,
in einem übergreifenden Muster geteilter Verkommenheit,
auf der untersten Ebene, zwischen Elite und Volk,
denn im Zucker für die Mitläufer,
verpflichtet einer charakterlosen Indifferenz,
damit aller fleißig im Räderwerk mit zu zermalmen,
auszublenden und zu ignorieren,
beflissentlich hinweg zu sehen,
was nach Menschlichem zu stinken,
ja das kleine Privileg,
für das bißchen Mensch im Schwein,
um der heilen Welt nichts zu wissen,
denn der Schleier über die eigentliche Wahrheit,
von der Kondition zur Konditionierung,
zur subtilen Parteinahme für das radikale Böse,
auch ein jedes Verbrechen des Establishment,
in devoter Dankbarkeit und überschäumender Liebe,
denn um so mehr Menschenleben dabei,
zerstört sinnloser Brutalität,
so wird der falsche Teufel an die Wand gemalt,
welchen alle nach zu zeichnen,
während des eigentlich menschlich Schrecklichem
und dass dieser grauenhafter zu werden, aller Seiten nur bemüht,
ultrareaktionärer Kreise perverse Logik,
in der Scharfrichter Gnadenlosigkeit,
sauber zu halten Staat, Gesellschaft und Volk,
von Intelligenz, Freiheit, Wahrheit und Würde,
denn als erste Rechtfertigung sich anzudienen,
von Folter, Mord und Gewalt,
um aller der Ohnmacht aus zu liefern,
damit Funktion und Position,
zu triumphieren im bestialisch Tierischen,
denn aller ausgelastet ihrer Niedrigkeiten,
um den Feind im konkret Intelligenten zu ersehen,
damit die besseren Kreise auch ungestört des Monströsen
und dabei auf den Rückhalt der Mehrheit zu zählen,
welche im Kleinlichen zu kopieren,
was die Monster aus Politik und Wirtschaft im Großen,
tagtäglich ungesühnt zu verbrechen,
denn immerzu besser der starken Bestien,
als der schwachen Menschen zu sein.
Anmerkungen zum Gedicht:
In dem etwas lang sich ausformulierendem Gedicht ist ein komplexer Gedankengang enthalten, bezüglich dem Zusammenhang von von meiner Seite gelieferten Informationen und dem negativen Meinungsbild über meine Person, wo es seit Jahren einen direkten Zusammenhang gibt.

Die Geschwätzigkeit

Juni 1, 2014
In das Grab eine jede Begabung zu zerreden,
um hinter dem Rücken gerader,
als von Angesicht zu Angesicht,
denn in feiger Un-Haltung aus Lüge und Intrige,
zur debilen Selbstbehauptung im Gacker-Gacker Land,
um in Denunziation und Verrat,
der Gerüchteküche das tödliche Gift,
einer unheiligen Allianz zum Schaden aller,
was die politischen Trottel und die dummen Weiber,
gemeinsamer Niedertracht wieder einmal auszubrüten,
denn fernab von Vernunft und Verstand,
als Erstes mundtot zu machen all jene,
welch wirklich etwas zu sagen,
um den Schwachsinn zur Norm,
eines endlosen BlaBlaBla
und den Irrsinn zur Regel,
eines Terror des boshaften Geschwätz,
als der intelligenzbefreiten Ferndiagnose-Experten,
niemals einen Zweifel, um bei dem bis drei zu zählen,
fraglos überfordert zu sein, aber etwas blöd
durch die Gegend zu starren,
um dann doch als banales Nichts,
immerzu einen x-beliebigen Bullshit abzusondern.

Die öffentliche Meinung

Juni 1, 2014
Fünf und nicht vier Idioten,
auf viel Bingo und etwas Bongo,
denn Hauptsache dumm,
einer schafigen Informationspolitik,
zum Kanonenfutter der immergleichen Blender,
in apathischer Denkfaulheit zur Massenverblödung,
als der Lautsprecher einer verlogenen Vulgarität,
aber sieben und nicht sechs Idioten,
als der massenkompatiblen Konsumgötzen,
in der Angst der schweigenden Mehrheit verpackt,
der Trottellogik einer political correctness folgend,
um alternativlos des Spießer heile Welt zu halten,
wo keine Abweichung, denn besser als zehn,
sind immer noch elf Idioten,
welche das Meinungsmonopol
zur Debilitäts-Simplifizierung,
um das Eliteninteresse,
in Form autoritärer Strukturen,
einer Seifenblasen-Medien-Bullshit-Welt,
zum Allgemeinwohl zu verdrehen,
denn einer andauernden Kapitulation der Intelligenz,
vor dem verroht Primitiven,
reduziert sich die öffentliche Meinung,
nur auf die andauernde Bejahung,
der politischen und wirtschaftlichen Verbrechen,
denn 100.000 und nicht 100 Idioten,
auf viel Bingo und etwas Bongo….

Die Gleichgültigkeit

Mai 22, 2014

Zuckerleicht gemacht das Schulterzucken,
teilnahmslos, wie immer am Besten,
als Gebot der Stunde zur Indifferenz,
denn unter dem Teppich die Totenruhe,
der Leichen aus dem Keller,
um des abgestumpft Lieblosen,
als der überlegene Mehrheitsimpuls,
die Eindruckslosigkeit sich schmerzlos zu halten,
um im Chor der Feigheit einstimmig,
unreflektiert des nicht zu denken,
denn es betrifft einen ja nicht,
wo es doch unkompliziert und so einfach,
auf der Einbahnstraße der niedrigen Instinkte,
sich als Multiplikator des Herdentrieb,
im einzigen, dem eigenen Interesse,
beflissentlich als des nächsten Menschen Wolf,
des Ellebogen so tief des Herzlosen,
um die Kälte des Gegenmenschlichen zu unterwerfen
der Komplizenschaft in unverfänglicher Rückgratslosigkeit,
wo es für alle erleichternd egal,
des leichtfüßigen im Strom mit zu schwimmen,
denn gewissenlos und empathiebefreit,
am Bestien von allen da zu stehen.