Archive for the ‘BlaBlaBla’ Category

Ein Kommentar

August 24, 2014

 

Ein Kommentar

Die Kurzsichtigkeit

Bevor ich auf das eigentliche Posting zu schreiben gelange, zwei tagesaktuelle Anmerkung:

Zu Julia Zehs Kampf gegen die Windmühlen ist folgender Artikel ihres Weggefährten Ilija Trojanow in der „Sächsische Zeitung“erschienen:
http://www.sz-online.de/nachrichten/die-ueberwachte-gesellschaft-2860119.html

Die Frage, welche sich daraus ergibt, wo damals, des Ostblock sehr autoritäre Staaten, z.B. im konkreten Fall Bulgarien, 0,001% der Bevölkerung „Widerstand“, bzw. systemkritisches Verhalten zu Tage legten.

Ja wie viele sind es denn heute in den „demokratischen“ Staaten Westeuropas, ob der Totalüberwachung, ja wohl wiederrum 0,001% der Bevölkerung.

Aber ob eines persönlichen Aspekt, heute im Internet folgende Geschichte entdeckt:
http://www.foxnews.com/us/2014/06/16/kfc-probes-whether-scarred-3-year-old-girl-was-asked-to-leave/
Ob ihrer Narben im Gesicht aus einer KFC-Filiale in Mississippi hinausgeworfen, da die anderen Kunden sich dadurch beim Essen gestört fühlten, ja dann wohl vor dieser 3-Jährigen Angst hatten.

Also ich habe selbst einige Narben im Gesicht (aus Kindheitstagen) und es ist doch solchermaßen, dass mich auch dahingehend die Menschen sehr oft als böse einschätzen, denn oberflächlich, nur des äußeren Schein und dahingehend sei nur angemerkt….was für ein …. …. doch sehr viele Leute sind… ….

So ne ….. …. …. diese …. …. …. und f…. euch…..euch alle…

Aber das eigentliche Posting:

Wir sollten nicht zu entdecken versuchen, wer wir sind,
sondern was wir uns weigern zu sein.
Focault

Wenn etwas bei den Staatsgewalten in das Auge fällt, dann ist es die Tatsache, dass diese bei der Aufklärung, Strafverfolgung, ja elementarer juristischer/polizeilicher/bürokratischer Arbeit, hinsichtlich des „großen Verbrechen“ fast immer und eigentlich in einem jeden Fall (eigentlich dann katastrophal) versagen, um hingegen beim „kleinen Verbrechen“, die jeweiligen Staatsgewalten meistens „Weltmeister“ sind.

Warum wohl?

Dieses kollosale Versagen der Staatsgewalten beim großen Verbrechen, z.B.die Finanzkrise, dem Großkapital oder in konkreter Nennung in Deutschland die rechtsextreme Terrororganisation NSU oder in Italien der rechtsextreme Bingo-Bongo Club AS Roma.

Warum wohl?

Die überwiegende Mehrheit dabei ein stark ausgeprägtes Interesse am kleinen Verbrechen zeigt, aber das große Verbrechen (welche bezüglich kausalen Zusammenhängen des „kleinen Verbrechen“ Katalysator ist) interessiert diese nicht.

Warum wohl?

Wo es sich die Menschen zu einfach machen, sehr einfaches schwarz/weiß nunmal, ob eines simplen Weltbild mit der kollektiven Hetze (auch von politischer Seite), aber die OK und die Verbrechen der Staatsgewalten himself.

Who cares?

Dass man in keiner Demokratie mit keinem Wohlstandsversprechen, denn prekärer Zukunft in der feudalistischen Oligarchen lebt/leben wird.

Who cares?

Wo bei den kleinen Verbrechen „alle“ die Todesstrafe fordern und das große Verbrechen bemerken „alle“ nicht einmal.

Warum wohl?

An der Finanzkrise offensichtlich, denn jenseits jedes Recht, Gerechtigkeit oder Rechtsstaat.

Wer verfolgt da eigentlich das politische, wirtschaftliche, finanzielle oder/und staatliche Verbrechen?

Literaly nobody!

Und warum wohl?

In Deuschland ob der rechtsexremen NSU, was weiß mann denn da eigentlich?

Von einer NSU in Deutschland, welche anscheinend in weitere Mordfälle (einer Widerlicher als der Andere) verwickelt waren.

Die Spitze des Eisberg!

Und warum wohl?

Etwa nicht, da in einzelnen Bundesländern der Staatsorgane darin verwickelt sind, nicht nur ob des „tiefen Staat“.

Aber es geht ja nie um die Opfer, um ein „gut oder böse“, denn um übergeordnete Interessen.

Wirtschaftsinteressen, Staatsinteressen, ….

Und niemals um die Opfer oder um ein „gut oder böse“.

Und stört dies jemanden?

Nö, denn ja genau.

Who cares?

Insiderhandel, Hypo-Adria, HRE, Italien, das Geschäftsgebaren der Finanzakrobaten, der Hinterhof Europas, die illegalen Geschäfte, die tieferliegenden Gründe für Prostitution, Drogensucht, Armut, …..

Who cares?

Immer nur….

Ob Kriminologie, Counter-Intelligence, Geheimdienstarbeit, Terror-Abwehr, Politik, militärische Aufklärung.

Immer nur die Symptome, z.b. ob des Drogenhandel, zu bekämpfen und niemals die Ursachen.

Warum wohl?

Wohl nicht da auch zu viele von den „Anständigen“ einige Kupfermünzen dabei mitverdienen.

Aber genau.

Who cares?

Schwarz/Weiß!

Warum wohl?

Wie viele Menschen-/Kinderleben für das große Verbrechen zerstört werden, interessiert niemanden.

Who cares?

Hauptsache Blut und Spiele!

Warum wohl?

Sozialökonomische Faktoren von Verbrechen?

Who cares?

Einsperren und fertig!

Warum wohl?

Für den Ladendiebstahl im Wert von 10 Euro eines nicht Vorbestraften in Österreich 3 Jahre unbedingt.

Warum wohl?

Immer nur die Symptome und niemals die Ursachen.

Warum wohl?

Warum die Massenverblödung, Massenhysterie und Massenhetze?

Warum wohl?

Und ein jeder kümmert sich nur um seinen eigenen Sisyphus-Stein.

Warum wohl?

Wo niemand bemerkt, dass der Berg immer höher wird, welchen man den Stein hinauf zu rollen hat.

Warum wohl?

Oder „warum wohl“ der Staat fast immer in die großen Verbrechen mitverwickelt ist?

Dem politischen, dem wirtschaftlichen und dem finanziellen Verbrechen.

Dem Staatsterrorismus.

Des schlimmsten Verbrechen in der Menschheitsgeschichte.

Und niemanden interessiert es.

Und erstmals nicht nur warum wohl, denn auch who cares, also:

Warum wohl who cares?

Zum Beispiel bei der rechtsextremen NSU oder dem rechtsextremen AS Roma.

Warum denn wohl?

Ein Volk zum Schweigen zu bringen; die Intelligenten zu brechen, damit das Verbrechen immer gewinnt.

Aber genau.

Who cares?

Und nochmals.

Wie Menschen-/Kinderleben für das große Verbrechen zerstört werden, interessiert niemanden und seltsamerweise hat keine/r ein moralisches Problem damit.

Wo mann/frau doch ansonsten so moralisch ist.

Und warum wohl?

Aber wenn jemand sein Maul nicht hält, dann wissen alle (w/m) ganz genau was zu tun ist.

Ob der großen Verbrechen hat man nämlich sein Maul zu halten.

Damit die Leute auch schön blöd bleiben.

Und warum wohl?

Was für eine Moral auch.

Und warum wohl?

Menschenrechte, Bürgerrechte, die Unversehrtheit des Einzelnen, der Rechtsstaat in Europa sind mittlerweile der realitätsfernen Illussionen.

Aber who cares?

Dafür hat man ja das Blut und Spiele.

Genau deshalb!

Und ob heute ich und morgen der Rest.

Who cares?

Und auf eine jede Frage in diesem Posting gibt es immer nur die gleiche Antwort:

Die Kurzsichtigkeit

So viele Menschen wie möglich auf kleine Kreuze zu schlagen.

Vor allem durch die großen Verbrecher.

Von der OK, dem Finanzwesen, dem Staatswesen bis zu den politischen Monstern.

Und das große Kreuz bleibt seit tausenden von Jahren immer leer.

Und den Jesus hat man dann ja auf ein kleines Kreuz geschlagen.

Und was der für Verbrechen begangen hat.

Was für ein Verbrecher auch.

Warum wohl?

Da dieser gegen die politischen Monster und ihrer Dummheits-Apanage das Wort erhoben hat.

Was für ein Verbrecher auch für die Monster aus der Politik und der Gesellschaft.

Und war der Jesus nicht der größte Verbrecher von allen für die politischen Monster der heutigen Zeit?

Für diese politischen Monsterjenseits jeder moralischen Kategorie.

Mit ihrem Staatswesen, ihrem Finanzwesen, ihrer Bürokratie und ihrer Deutungshoheit.

Und der Polizist, der Beamte, der Bürokrat, der Staatsanwalt, der Richter, der Staatsbeamte.

Etwas kurzsichtig?

Nur das Offensichtliche?

Aber mit Folter, Mord, ja mit monströsen Verbrechen kein Problem?

Da gilt es als der Politiker nur sich gegenseitig jenseits jeder moralischen und menschlichen Kategorie….

Um dann natürlich zu hetzen.

Denn mit dem großen Verbrechen kein Problem, denn nur die Opfer des großen Verbrechen auf die kleinen Kreuze zu schlagen.

Aber mit dem unsichtbaren, dem großen Verbrechen kein Problem?

Und eine letzte Frage von meiner Seite:

Etwas kurzsichtig?

Advertisements

Das Feedback

Februar 18, 2014
Das Feedback

Als nächstes ein Posting über Asien und anschließend, einem Postingplan folgend (wie ich jeweils die Zeit finde), ein Posting über die Wirtschaft, dann ein Posting über die USA, dann eines über Frankreich, dann eines über Deutschland, dann eines über den VW_Konzern (inklusive NIKE und der The Walt Disney Company) und dann eines über Russland….womöglich nicht in dieser Reihenfolge, aber dem Schema des Postingplan folgend….

Dabei geht es mir darum, mich auf keinen Fall mit irgendetwas Tirolerischen zu beschäftigen; um Distanz zu gewinnen, vor dieser Bestienschar; mich nach der körperlichen Entfernung, auch geistig-seelisch und menschlich so weit wie möglich vom Tirolerischen zu entfernen, sodass ich globale Themen bringe und mich nicht auf diese Hinterwald-Bestien fokusiere….man weiß ja was….

Dies festgehalten; schreibe ich im Folgenden ein kurzes Posting, um etwas dar zu legen und beginnen möchte ich mit dem Paul Krugman; dem wohl mittlerweile bekanntesten Wirtschafts-Kolumnisten der USA; auf der Opinion-Page der NYT vor zu finden.

Folgender Artikel des Paul Krugman:

http://www.nytimes.com/2013/11/11/opinion/krugman-the-plot-against-france.html?partner=rssnyt&emc=rss&_r=0
Titel des Artikel: The Plot against France und dabei führt der Krugman ein Argument an, welches ich bereits mehrmals, im Verlauf dieses Jahres, in der Blog-Posting-Reihe Frankreich, hier nach zu lesen:
https://anderb.wordpress.com/category/europaisches/francais/
Vorgebracht habe, dass mit Frankreich´s Weigerung dem Austeritätskurs sich anzuschließen, dass damit einhergehend, es sich dabei nicht nur um eine wirtschaftliche Angelegenheit handelt, denn auch um eine neoliberale Doktrin, wobei Frankreich sich wirtschaftspolitisch sehr intelligent verhaltend, jenem Austeritätskurs, trotz massiver Einschüchterungsversuche, nicht nur durch die internationalen Märkte, sich bisher verweigert hat.Bei der aktuellen Lage, ein solches Vorhaben weiter um zu setzen, auch völlig illusorisch ist, was womöglich die angelsächsische und deutsche Wirtschaftspresse irgendwann einsehen sollte, dass es nicht nur darum geht, die sozialistisch angehauchte, zentralistische Staatswirtschaft auf zu weichen, um diese durch Privatisierungsexesse, wie in UK (z.b. die wahrlich gelungene Privatisierung der englischen Eisenbahn:-(, international wettbewerbsfähig zu machen (was in Frankreich nicht mehr gelingen wird).

 

Aber man es natürlich nicht schwarz/weiß malen kann, denn Frankreich in bestimmten wirtschaftspolitischen Aspekten, wie ebenfalls in der Blog-Posting-Reihe Frankreich festgehalten; Veränderungen vornehmen werden muss; nicht den deutschen sozialen Kahlschlag unten; nicht den englischen Financial-Cloud zum heutigen Little England (übrigens das aktuelle Cover des englischen Wirtschaftsjournalismus-Flaggschiff „The Economist; hier nach zu lesen:

http://www.economist.com/news/special-report/21589235-fingers-crossed-country-will-choose-wisely-great-britain-or-little-england

Zu diesem Schlagabtausch, zwischen den Austeritätsgegner und Befürwortern, gilt es noch fest zu halten, das der Krugman unter anderem auch CNN Money der neoliberalen Doktrinverfolgung gegenüber Frankreich beschuldigt hat, woraufhin CNN Money mit folgenden Artikel geantwortet hat:

http://finance.fortune.cnn.com/2013/11/12/why-paul-krugman-is-wrong-about-france/

Das wirtschaftspolitische Problem:

Beide Seiten, sowohl Krugman, als auch der Shawn Tully, liegen in ihrer Argumentationslinie, dabei richtig.

Aber als letzte Anmerkung zu Frankreich; der franzoesische Fußballverband (die mit dem „Argument“:-) hat seinen Streik für Ende November/Anfang Dezember abgesagt….mehr über Frankreich dann im Frankreich-Posting.

Zu einem anderen Themenbereich:

Also man hat mir ja kollektiv, vor allem fokusiert auf den Ort aus dem ich entstamme, in Tirol bekanntlicherweise; also da hat mir jedes dieser wirtschaftlichen und politischen Genies den zurückliegenden 5 Jahren sagen müssen, wie verrückt, krank und irre ich bin, da ich gegen die Anwesenheit der römischen Faschistenbrut ebendort, mich mit zuerst sehr friedlichen und beinahe nur poetischen Mitteln opponiert habe, bis zum heutigen Punkt der Angelegenheit; dass ich Tirol verlassen habe; da man einen Punkt erreicht hatte, wo wirklich jede Menschlichkeit und jede Empathie eines gesamten Volk dann tot war.

Abgesehen davon, habe ich dann ja, den zurückliegenden 2 Jahren, klar und unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, was ich von den Italienern und den Tirolern, nunmehr im „großen und ganzen“ halte….man weiß ja was….

Die Drohkampagne von 2010, die Nase-Rümpfen Orgie von 2012….

Also wenn es diesem „Dreck dieser Erde“ gelingt, aus einem überzeugten „Humanisten“, der eine Reihe, wie die Fallenden geschrieben hat; hier nach zu lesen, über diese 28 Sternmenschen der Menschheit, die letzte Fallende ist übrigens eine Frau; die Regina Martinez aus Mexiko:

https://anderb.wordpress.com/category/fallende/

Also wenn es solchen Tirolern, welche geschlossener Reihen für den Faschismus „leben und sterben“, damit man auch ja die 5 Cent zum Fressen dann hat und welche dabei anscheinend ausschließlich nur an der obersten Oberfläche dahinvegetieren und vom Leben, von der Kultur und vom Dasein nullkommanullperiodisch verstanden haben.

Dass dauert dann Jahre, bis man einen überzeugten Humanisten, wie mich, der jahrelang nur humanistische Inputs gebracht hat; bis sich das dann langsam, aufgrund der andauernden Bedrohungen und Beleidigungen, durch das tirolerische und italienische Volk, in das Gegenteil verkehrt hat.

Aber….

Aber….

Aber….

Aber….

Wo es immerzu nur darum gegangen ist, dass man ja die 5 Cent zum Fressen dann hat, völlig kulturlos und letzten Endes, auch wenn diese Angelegenheit die oberste Oberfläche, wo anscheinend ebendort die Allermeisten dahinvegetieren; immer feige folgsam und brav; nie verlassen hat….aber….

Es erschienen in letzter Zeit einige Berichte; auch einer von der offiziellen Europäischen Gemeinschaft, wo man die wirtschaftliche Situation Italiens etwas genauer unter die Lupe genommen hat.

Da ging es zum Beispiel darum, dass Griechenland die wirtschaftliche Talsohle erreicht hat und es nunmehr wieder Wachstumswerte gibt….wobei, wie jene Trendwende wohl ausgelöst wurde und noch etwas zu Griechenland:

Also da haben die Finanzmanager zu Protokoll dann gegeben, dass es da letzten Endes weniger, um markt- und finanztechnische Details und Aspekte dann geht, denn man einfach eingesehen hat, dass es so mit Griechenland einfach nicht weiter gehen kann….

Die hoffen dann wohl auf den nächsten Schuldenschnitt….:-)

Nur einmal auf zu zeigen, wie dass dann läuft, wenn man sich, wie ein wirtschaftlich-marodes Griechenland, dem Austeritätskurs hingibt und dann nach dem Abstieg von einer Industrienation zu einem Schwellenland (also dieser Abstieg, in den Mainstream-Medien nicht gerade gepusht mittels medialer Information; also dass ist dann das totale Horrorprogramm für das Volk!)….also gerade dadurch, dass sich Griechenland diesen Austeritätskurs unterworfen hat; was Griechenland volkswirtschaftlich in unglaublicher Geschwindigkeit noch mit der Potenz 10 an Geschwindigkeit schneller ruiniert hat….

Am Ende bestimmen dann einige Finanzmanager und nicht mehr die politischen Marionetten in Athen, welche man ja solange ausgetauscht hat, bis man nach Jahren endlich einmal ein oder zwei integre Griechen gefunden hat, welche nicht mit der globalen Finanzindustrie gemeinsame Sache machen-

Aber bevor ich abschweife; zu Italien zurückkehrend:

Also es sind jetzt tatsächlich, nicht nur in den Medienberichten, denn auch der offiziellen Verlautbarungen, bezüglich der wirtschaftspolitischen Situation in Italien erschienen, also dass ist übrigens, wie in einer unglaublichen Vielzahl an Aspekten/Details, über welche ich bereits geschrieben habe….

Also was ich im Frühjahr 2012 geschrieben habe, erreicht langsam; im Herbst 2013 die Öffentlichkeit; also die oberste Oberfläche.

Und dass läuft immer solchermaßen; abgesehen von den Boston Red Sox, dem BO und dem französischen Fußballverband (die gefälligst streiken hätten sollen:-).

Da hat man den eigentlichen Lauf der Dinge, durch eine gigantische Manipulationswolke vernebelt und durchgesetzt haben sich dann…..however….

Aber im direkten, nunmehr stattfindenden wirtschaftlichen Vergleich mit einem Spanien oder Griechenland, wo die Talfahrt, am untersten Punkt des Tal dann wohl, gestoppt wurde.

Was übrigens, von A bis Z, mainstreammäßiger Bullshit ist.

Die uneinbringlichen Kredite der spanischen Banken haben sich im letzten Monat, von ca. 11% auf über 12% der uneinbringlichen Forderungen erhöht….von einer Gesamtsumme an Krediten….no comment ist wohl am Besten….

Da wird vermerkt, dass dieser Aufschwung, zwar im Bewusstsein und den Aussagen, des italienischen Finanzminister angekommen ist, den Verlautbarungen der Regierung (welche sich ja über das Wochenende der Hauptbelastung entledigt haben; wieder einmal in letzter Sekunde die richtige Entscheidung getroffen).

Aber bei einem Italien, welches seit 2008 25% seiner Industrieproduktion verloren hat.

Wo im italienischen Mainstream, nunmehr tatsächlich man begonnen hat, darüber zu diskutieren, wie es sein konnte, das ein Italien in fünf Jahren, von einem G-8 Staat zu einem „Pro-Forma Schwellenstaat“ sich dermaßen radikal deindustrialisieren konnte.

Und das Problem, die abgewanderte Industrie, also wenn etwas sicher ist auf diesen Planeten, dann die Tatsache, diese kommt (so wie ich übrigens) nicht mehr nach Italien zurück.

Die ist weg, diese 25% Industrieproduktion in Italien.

Und gleichzeitig 0% Erholung, denn der seit Jahren geschmiert und mit Überkorruption laufende Ausverkauf des wirtschaftlichen, kulturellen und finanziellen Rückgrat Italiens, an den Rest der Welt.

Ohne dass sich bis zum Herbst 2013 irgendjemand in Italien daran gestört hätte, dass man alles was man hat, an das Ausland verschachert, um kurzfristig finanziell über Wasser zu bleiben.

Und auch wenn ich es ungern schreibe, also die Wirtschaftsexperten gehen davon aus, dass 2014 die wirtschaftliche Situation in Italien nicht besser wird, wobei die Prognosen und Aussagen, die wiederholen sich mittlerweile nicht zum ersten Mal, im Spätsommer wird immer das Ende der Krise verkündigt und im November dann die Rückkehr zu den Zahlen und Fakten, in dem Eingeständnis, dass die Krise auch das nächste Jahr fortdauern wird.

Aber da geht es auch um etwas, wovon ich schon öfters, in Bezug auf den italienischen Kapitalismus geschrieben habe; wenn man über das Wachstum oder den Verlust von Wirtschaftskraft in Italien schreibt.

Das Ideal war in den 90-er Jahren, den 00- Jahren und nunmehr, als einzige womöglich Handlungsmöglichkeit, auch den 10-er Jahren das +/- 0, dabei den Status Quo auf jeden Fall erhalten zu versuchen, denn jede Alternative, ja jede andere Herangehensweise, ist ein Verlust der Wirtschaftskraft Italiens.

Das hat der Verlust der 25% Industrieproduktion in 5 Jahren in Italien zum Beispiel gezeigt.

Ob dass wirtschaftspolitisch dann funktioniert, vor allem langfristig….however….die Jugendarbeitslosigkeit und das Rentensystem….der sudden death….aber bevor ich abschweife….

Also in jenen Medienberichten, auch offiziellen Reporten von offiziellen Stellen, von den Wirtschaftsbeobachtern, dieser wirtschaftspolitische Unterschied, welcher plötzlich auffällt, zu einem sich aufrappelnden Spanien (naja), einem nicht mehr total kollabierenden Griechenland.

Und einem Italien in einer -/+ 0 Rezession, damit den üblichen Stillstand, womöglich wieder hergestellt.

In jenen Berichten wird die doch eher hoffnungslose wirtschaftliche Situation Italiens, dann folgendermaßen seziert:

Dass in den zurückliegenden 5 Jahren (schon wieder 5 Jahre) nicht nur im politischen, nicht nur im wirtschaftlichen und finanziellen Bereich, denn dann wohl auch im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich (mit der Abwanderung der jungen Talentieren/Fachkräfte die Vergreisungs-Tendenz verstärkend; in 10 Jahren der Italiener durchschnittlich 55 Jahre alt…..die No-Future Generation dann wohl).

Also ein dreifaches Versagen; jenes der Politiker, jenes der Banker und jenes der Wirtschaftstreibenden und ein schlimmeres Urteil einer herschenden Klasse einer Nation aus zu stellen, ist schon gar nicht vorstellbar.

Also es wurde in jenen Medienberichten und offiziellen Dokumenten, klipp und klar zum Ausdruck gebracht, dass sich die italienische (hoffnungslose) wirtschaftliche Situation, vor allem auf andauernde, über (die letzten 5) Jahre getätigten katastrophalen Leistungen der Politiker, der Banker und der Wirtschaftler zurück zu führen ist.

Ja gerade zu solchermaßen, als ob das Vergraben vom Giftmüll aus ganz Europa, in Kampagnen; wirtschaftspolitisch sinnvoll gewesen wäre (was es im offiziellen politischen Italien auch gewesen war und zum Großteil, bei diesen z.T. Superkriminellen, im italienischen Parlament und Senat auch noch am heutigen Tag ist)….man macht ja kurzfristig sehr viel Geld damit….die langfristigen Kosten, welche den Gewinn, um ein Tausendfaches übersteigen….

Who cares….

Und es wurde in einem jedem wirtschaftlichen und finanziellen Bereich anscheinend solchermaßen gehandelt.

Dass steht in jenen offiziellen Berichten in schwarz und weiß.

Dass die katastrophale Lage der italienischen Wirtschaft, vor allem auf unglaubliche Fehlentscheidungen, auf katastrophales wirtschaftspolitisches Handeln, der politischen und wirtschaftlichen Klasse Italiens, in direkter Linie, zurück zu führen ist.

Und hat eigentlich irgendein Italiener/in diese herschende Klasse einmal als dass bezeichnet was diese dann war und ist.

Für ihre großartigen politischen und wirtschaftlichen Leistungen, den zurückliegenden 5 Jahren?

Immer nur in die eigene Tasche, immer nur den wirtschaftlichen/politischen Ruin noch größer aus zu gestalten, immer nur mittels Spott und Grausamkeit zu ruinieren.

Ja hat eigentlich irgendein Italiener/in jemals diese Politiker und Wirtschaftler, dieser in Italien feudalistisch agierenden, faschistoiden politischen und wirtschaftlichen Klasse, für deren großartige Leistung, Italien politisch und wirtschaftlich ruiniert haben….

Ja hat irgendeiner/e diese Politiker und Wirtschaftler als verrückt, krank und irre bezeichnet?

Irgendeine/r….

Irgendeine/r….

Irgendeine/r….

Keine/r!

Ja vielleicht Italiener/r, anstatt mich da andauernd fertig zu machen, da ich mich gegen diese Monsterschar, also diese bestialischen Politiker und Wirtschaftler Italiens, diesen faschistoiden Poveracci, dann wehre.

Ja vielleicht die einmal, als dass bezeichnen, was diese Monster, Seite an Seite mit der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten, dann waren und sind!

Also das etwas größere Problem, stellt nicht nur die Tatsache dar, dass in Italien nicht die Intelligentesten entscheiden, denn anscheinend nur die Dümmsten.

Das ein Verbrechen kein Verbrechen ist, sobald es kollektiv begangen wird, ob die Reichsprogromnacht in Deutschland (da ist übrigens kein einziger der Täter vor Gericht erschienen, denn die Opfer wurden zu den Tätern gemacht und mussten, als Opfer jener monströsen Gewaltakte Entschädigung zahlen, für den materiellen/geistigen/körperlichen Schaden, den diese dabei erlitten hatten).

Also solch ein Verbrechen, kollektiv begangen, von der politischen und wirtschaftlichen Klasse Italiens am eigenen Volk, ist kein Verbrechen, da es ja kollektiv, von der politischen und wirtschaftlichen Klasse Italiens, am eigenen Volk begangen wurde.

Wenn man der nächsten Generation jede Lebensperspektive zerstört….ist schon okay….hat ja die politische und wirtschaftliche Klasse Italiens kollektiv durchgeführt….

Und das Verbrechen dann jenes ist, sich gegen jene politische/wirtschaftliche Klasse Italiens zu wehren!

Und am meisten begeistert von jener Handhabe die Tiroler Heiterlan, um da mit der politischen/wirtschaftlichen Klasse Italiens auch ja mit machen zu können….mein Gott, was für erbärmliche Heiterlan; diese Tiroler Heiterlan.

Aber, ein Problem stellt auch die Tatsache dar; diese feudalistische politische und wirtschaftliche Klasse Italiens, die haben eine Unzahl an jungen, beliebig formbaren Männer und Frauen an ihrer Seite, angefangen den geschlechts- und geisteskranken Mitgliedern der Geheimdienstgemeinde Italiens.

Und es waren genau jene junge Männer und Frauen, welche mich da auch unter anderem bedroht und andauernd beleidigt haben….über Jahre hinweg….

Die jeden Widerstand gegen diese monströse politische und wirtschaftliche Klasse Italiens mit den brutalsten Mitteln brechen.

Und ironischerweise haben diese das genaue Gegenteil von dem erreicht, was diese unglaublich dummen „Personen“ bezwecken wollten, denn letzten Endes hat man damit Italien wirtschaftlich und gesellschaftlich zusätzlich noch unglaublich geschwächt.

Aber ein staatsterroristischer Staat nunmal….dieses Italien….und mich andauernd an zu greifen, was hat das gebracht, außer den Totalruin Italiens vor den Augen der gesamten Welt zu beschleunigen….

Aber auf den springenden Punkt zu gelangen:

Also ich habe schon eingesehen; man speist einem Volk ein vorgegebenes Bild von einem anderen Volk ein….ein gesteuertes Meinungsbild; zum Beispiel die Sicht der Deutschen auf die Italiener als Beispiel herannehmend.

Also da geht es eigentlich nicht um den Berlusconi, dem wirtschaftlichen Downfall Italiens oder auch nur im Entfernsten, um die reale wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage in Italien.

Oder wie die Italiener/innen sind oder dass es da Mentalitätsunterschiede zwischen Bergamo und Palermo womöglich geben könnte.

Denn da ist nur ein verromantischstes Klischeé, wo alles rosarot dann wohl blinkt und leuchtet und die Mehrheit wird immer jenes KlischeéBild von Italien und den Italienern haben.

Die Pizza, das Meer, die lockere Lebensart, das gute Essen, die spanische Treppe in Rom, der Dom in Mailand, der pannenanfällige Fiat (Copyright: Brüderle) undsoweiter….

Also daran wird man nichts ändern können.

Und um jenes KlischeéBild, an welchem natürlich unglaublich viel Geld hängt, um jenes aufrecht zu erhalten, wird alles getan, so wie alles getan wird, um die Menschen blöd zu halten, unwissend und somit beliebig lenkbar.

Und das Problem bei jener Handhabe, da gerät sehr vieles und sehr viele auch unter die Räder.

Ein weiteres Problem; es bleibt nur die oberste Oberfläche, als einzige Oberfläche, alles andere ist eine am Abgrund sich befindliche RandExistenz bzw. besser geschrieben RandPhänomen.

Wie die Lyrik in der Literatur oder wie die Gesetzgebung und das Bingo-Bongo-Business….keiner interessiert sich für die Gesetzgebung, aber alle für das Bingo-Bongo-Business.

Es bleibt nur die oberste Oberfläche, wo alles statt zu finden hat, wo alles glatt ist, wo der Diskurs, der Austausch, das Leben statt zu finden hat.

Diese wirtschaftspolitischen Probleme Italiens; welche bereits, ok, mittlerweile sind es wohl schon 2 Generationen an jungen Italienern/innen, sehr viele Lebensperspektiven gekostet haben.

Also diese wirtschaftspolitischen Probleme errreichen jene oberste Oberfläche nicht.

Denn da gibt es nur den Bullshit der wirtschaftlich und politisch bestimmenden Klasse Italiens.

Was dann doch sehr, sehr bedenklich ist.

Und um jetzt einmal konkret zu werden.

Alles was ich mache, zum Beispiel in diesem Blog hinein schreibe; also da erreicht 0,0% die oberste Oberfläche, wo sich alles ab zu spielen hat, angefangen dem Diskurs.

Auch meine Person und Fähigkeiten, da erreicht 0,0% die oberste Oberfläche.

Denn da an der obersten Oberfläche, da ist alles glatt und blitzeblank poliert….da stinkt niemand nach Mensch….da flanieren die politischen Bestien Tirols/Italiens in allseitiger debiler Bewunderung und die Wahrheit, die Realität und alles anderes in diesem Universum hat überhaupt nicht mehr zu zählen; denn es hat nach deren empathielosen Lebensauffassung, nur die Bestie und niemals der Mensch zu zählen.

Hingegen, was ein De Rossi (diese obszöne italienische Bingo-Bongo-Diva) macht, da erreicht exakt 100% die oberste Oberfläche.

Und es zählt anscheinend ja nur die oberste Oberfläche, um zumindest jene, um jeden Preis, auch mit Mord oder Gewalt, für das Volk, aufrecht zu erhalten.

Den schönen Schein nach außen, die glattpolierte oberste Oberfläche und alles andere ist in Italien dann wohl unsichtbar und dies vor allem dahingehend, dass die politische und wirtschaftliche Klasse, wohl weiterruinieren dann darf, Seite an Seite, mit der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten.

Also von meinem Schreiben erreicht 0,0% die oberste Oberfläche.

Vom Handeln/Tun eines De Rossi erreicht 100% die oberste Oberfläche.

Und wenn man jetzt einmal, die Ansicht ändert; zum Beispiel bezüglich Feedback.

De Rossi bekommt an der obersten Oberfläche immerzu 100% Zustimmung, wird vom Volk verehrt und geliebt.

Ich bekomme an der obersten Oberfläche 100% Ablehnung, werde vom Volk gehasst und verachtet.

Und was ist dann mit dem Feedback.

Wenn abseits der Wahrnehmung der obersten Oberfläche, wo anscheinend alle Tiroler/innen Zeit ihres Lebens dann herzlos und geistlos ausharren.

Wenn man unter die Oberfläche geht, dort wo die Entscheidungen getroffen werden, nicht jene der italienischen Poveracci und der Tiroler Heiterlan.

Wenn man jetzt einmal unter jene oberste Oberfläche blickt.

Wo es an der obersten Oberfläche, jahrelang, nur die totale Ablehnung, den totalen Hass, nur der jahrelangen Bedrohungen und Beleidigungen gegeben hat.

Damit diese italienischen/tirolerischen politischen Monster zum Dreck dieser Erde werden und gleichzeitig nur in dieser, aufgrund ihrer Intelligenzlosigkeit, der obersten Oberfläche dahinvegetieren.

Also abseits der obersten Oberfläche.

Abseits des geschlossenen Kreis namens Italiens oder des geschlossenen Kreis namens Italiens.

Einmal auf globaler Ebene.

Nur bezüglich des FeedBack.

Lohnt es sich da, als superkriminelle, verbrecherische politische Klasse Italiens, nur damit an der obersten Oberfläche alles so debil und total verblödend ist.

Damit auch jeder Trottel/in in Italien glaubt, ein Berger, Berlusconi und De Rossi sind die Allergrößten.

Lohnt es sich bei solch einem Feedback, abgesehen von der obersten Oberfläche.

Wenn man so wie ich, seit Jahren, solch ein Feedback hat.

Und gleichzeitig, als italienische Minister oder tirolerische Provinz-Chef, in kamikaze-hafter Art und Weise, alles und jeden und jede, in völliger Unmenschlichkeit, in grenzenloser Brutalität und Grausamkeit, gegen mich zu hetzen.

Also dass lohnt sich ganz sicherlich nicht….bei diesem Feedback….

Aber genau, immer den schönen Anschein aufrecht erhalten, alles und alle für De Rossi und alle und alles gegen mich.

Und abseits der obersten Oberfläche, abseits der Idiotie, der Dummheit, der Grausamkeit und Brutlität einer politischen und wirtschaftlichen Klasse Tirols und Italiens.

Seit Jahren, spätestens seit der Drohorgie dieser Hurensöhne Italiens gegen meine Person.

Ohne dass an der obersten Oberfläche irgendeine/r auch nur die geringste Ahnung hätte.

Denn abseits der obersten Oberfläche, abseits der Idiotie, der Dummheit, der Grausamkeit und Brutalität einer politischen und wirtschaftlichen Klasse Tirols und Italiens; Seite an Seite, mit der widerlichsten Lebenform auf diesen Planeten:

Das genaue Gegenteil!

Das Mensch-Sein

Juni 12, 2013

Das Mensch-Sein

Bevor ich auf den Dreck dieser Erde zu schreiben gelange; etwas technischer Gimmick.

Das obige Bild ist eine graphische Darstellung der Internet-Backup-Webpage: http://www.anderb.wordpress.com

Erstellt mit folgendem Programm:
http://www.aharef.info/static/htmlgraph/

Wobei das Programm auch nach 4 Stunden die Komplexität der Internet-Webpage noch nicht fertig gerechnet hatte; zumindest zu 99%….:-)

Zum Gegenbeispiel:
Die Startseite von APPLE (apple.com) und Google (google.com):

GOOGLE:

APPLE:

Dabei geht es um DOM; dem Document Object Model, wobei im Dezember 2012 diesbezüglich eine neue Version erschienen ist; folgender Webpage festgehalten:

https://dvcs.w3.org/hg/domcore/raw-file/tip/Overview.html

Programmiert hat jene HTML-Graphic Webpage ein Marcel Salathe; folgender Forscher von der Penn State University:

http://bio.psu.edu/directory/mus54

Wobei um einen Einblick in die Arbeit jenes Biologen zu bekommen; folgende Website:

http://www.salathegroup.com/research.html

Da geht es um Ausbreitung von Epidemien; z.B. Impfungen und Social Network und wie man dabei versucht (Fehlerquellen beseitigend), die Ausbreitung von Epidemien zu verhindern:

Eine gute Internet-Seite diesbezüglich:

http://www.coolinfographics.com/

Es geht also unter anderem auch, um die Komplexität von Informationen und Daten; wobei das englische Wirtschaftsmagazin „The Economist“ bereits seit längerem solch einen HTML_Graph verwendet; folgendes Bild:

Wobei jene HTML_Graph bereits als „Bilder“ verwendet werden, um Sachverhalte dem Interessierten näher zu bringen; z.B. jenes „Bild“ über die tödlichsten politischen Ideologien der Menschheitsgeschichte:

Wobei eine weiterer technischer Gimmick die Wordcloud darstellt; den Inhalt einer Webpage, in einer Wortwolke an zu zeigen:

Zum Beispiel die Medienberichterstattung über den Fall Lance Armstrong in einer WordCloud zusammengefasst (vom letzten Jahr):

Oder zum Beispiel die Startseite von GOOGLE (www.google.com) als WordCloud:

Wobei ich bei der Internet-Backup-Seite www.anderb.worpress.com ebenfalls eine WordCloud erstellt habe; welche 65.536 Zeichen lang ist oder 14 Seiten vollgeschrieben mit einzelnen Wörtern; grafisch in einem „Bild“ nicht darstellbar, ob der Komplexität; dahingehend zwei Ausschnitte aus jener Word-Cloud über http://www.anderb.wordpress.com:

1.

2.

Wobei angesichts der Komplexität, benötigt man dann wohl wirklich das „Big Data“…:-)

Aber folgender guter Artikel über Big Data und wie man jenes anwendet bzw. anwenden wird:

http://www.profil.at/articles/1310/560/354256/zahlenmaessig-big-data

Aber dabei handelt es sich, wie bei einem Only2Click oder einem Fireshot, um eine Web-Applicationen 2.0; welche das Internet, wie man es bisher kannte, relativ alt aussehen lässt.

Gleichzeitig hat ein Run auf jene Firmen eingesetzt, welche solche Web-Applicationen 2.0 entwickeln; eine zweite Golden-Age für die Internet-Firmen; angefangen den Start-Up´s des Silicon Valley.

Wobei eine Vorreiterrolle spielen dabei die Big-Names der Branche, wobei die eine Managerin, Google´s Nr. 20; jene, die nunmehr Yahoo zur alten Stärke zurückführen soll; die von den US-Wirtschaftsmedien verehrte Marissa Mayer ist; jene blonde Lady; links unten im Bild…:-)

Als Yahoo-Chefin hat sie den zurückliegenden Wochen die Blogger-Seite Tumblr für 1,1 Milliarden US-Dollar gekauft und möchte nunmehr die Video-InternetSeite HULU für 600-700 Millionen US-Dollar kaufen….folgender Artikel über den Shopping-Rausch der Mayer….:-)

http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887323855804578508330346939020.html

Wobei GOOGLE ihre Developers-Konferenz letzte Woche abgehalten haben; vor allem bezüglich dem neuen Brillenmodell….Folgendem:

Folgendes Link:

https://developers.google.com/events/io/

Aber um etwas Konkreter zu werden; 102 Personen treiben 16% des WWW an; des WorldWideWeb.

Es sind folgende Personen:

Ein Artikel über jene 102 Personen:

http://socialmediatoday.com/socialmktgfella/475399/102-people-power-16-web

Wobei dabei geht es um jene us-amerikanische Firma:

http://automattic.com/

Gestartet sind diese 2005 mit dem BloggerDienst WORDPRESS (einem Open Source Blogging-Tool)….

Man kann also mit Blogger-Dienstleistungs-Seiten Milliarden US-Dollar machen….nicht nur mit….:-(

Wobei der golden rush auf jene Firmen; es bekommt AUTOMATTIC; also die Mutterfirma von WORDPRESS 50 Millionen US_Dollar; für das Portal WORDPRESS.COM (das ich auch verwende); von dem Hedge-Fond TIGER GLOBAL; folgenden Artikeln festgehalten:

http://mtc.jamadots.com/finance/index.php?display=story&article=BRE94N0UM

http://venturebeat.com/2013/05/24/wordpress-parent-company-automattic-sees-50m-investment-from-tiger-global/
http://ma.tt/2013/05/automattic-secondary/

Wobei als Hintergrundinformationen zu TIGER GLOBAL; zuerst einmal ein Bild:

Wobei der HedgeFond Tiger Global von Charles Paysson Coleman III angeführt wird; folgender Artikel über sein „fabolous life“….:-)

http://www.businessinsider.com/chase-coleman-profile-2012-1?op=1

Es hat also ein Gold-Rush auf Web-2.0.-Applications eingesetzt….WORDPRESS bekommt 50 Millionen US-Dollar; TUMBLR wird für 1,1 Milliarden US-Dollar verkauft und mein Blog, ja immerhin ist der ist noch exakt 0,0 US-Dollar wert….:-)

Womöglich ist mein Blog mittlerweile auch zu komplex, als das man das noch in bare Münze umrechnen könnte; wobei ein Hinweis in eigener Angelegenheit:

Das 58. Kapitel des Roman Europa (z.ü.); wo der Algorythmus beginnt die Realität der Menschen neu zu schreiben….die Realitätsmaschine, welche die Realität der Menschen neu schreibt….okay, die Beleidigungen und Beschimpfungen hinweg und 3-5 neue Kapitel hinzu bis zum Ende des Sommers….ein Auszug:

Als der schlimmsten Alpträume Realität zu werden.
Einiger Algorithmen.
Welche zuvor gezielt den Zufall aus zu schalten.
Um der Entscheidungen der Schattenelite.
Jede Unbekannte aus der Gleichung zu entfernen.
Der neuen Progammcodes.
Das System dabei begann.
Den Quellcode des Menschen.
Als ein organisisches System mit chemischen Prozessen.
Neu zu schreiben.
Hinweg vom Tierischen und Bestialischen.

http://www.bunker99.blogspot.it/2013_01_01_archive.html

Aber genug Selbstlob….:-)

Bevor ich zum unangenehmen Teil des Postings gelange; einige weitere Informationssplitter.

Vielleicht noch ein Tech-Tip von meiner Seite:

Übrigens das Bild oben….Person of the year….ist das jetzt nachträglich oder vorträglich….:-)

Aber mein Tech-Tip, wobei ich jetzt hoffe, das dieser noch funktioniert und auch nicht hinwegprogrammiert wird; also bei der Video-Platform-Website www.youtube.com.

Falls ein Video in diesem oder jenem Land gesperrt ist; einfach 2 mal s eingeben und schon funktionieren auch die gesperrten Videos….ich hoffe das ist dann wohl kein zu bewahrendes Geheimnis, aber solche Tricks gibt es zur Genüge….:-)

Also anstatt http://www.youtube.com; gibt man www.ssyoutube.com ein….schon funktioniert es….:-)

Der 3-D Drucker:

Eine „Wall of Apps“:

Wie die Franzosen den französischen Film finanziern; als enormen positiven Input, nicht nur für Europa:

Wobei die am höchsten verschuldete Einzelperson auf dieser Welt; nein, nicht ich; denn das ist ebenfalls ein Franzose; der Jéróme Kerviel.

Aktueller Schuldenstand: 6,3 Milliarden US_Dollar.

Wobei als weiterer negativer Aspekt, noch 2-4 Jahre Gefängnisaufenthalt sich dazu addieren, wobei alles über 10 Millionen US_Dollar, als Einzelperson, wohl als „life-sudden death“ zu bezeichnen ist.

Wobei Kerviel ein Arbitrage-Händler war….wobei das mit dem Arbitrage….naja; da verschenkt man ja im Prinzip das Geld….wie auch immer; aber folgendem Artikel festgehalten:

http://www.theatlantic.com/business/archive/2012/11/meet-the-most-indebted-man-in-the-world/264413/

Wobei, bei solch einer Geldsumme, hilft womöglich nur noch der Carney; der Mark Carney; der nächste Govenor der BANK OF ENGLAND (zur Zeit noch in Kanada); folgender Artikel:

http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/10071951/Europe-faces-lost-decade-says-Mark-Carney.html

Der möchte für Europa (oder dem Pfund; wie man es auch sehen möchte) das japanische QE….Quantitative Easying….wobei bezüglich Abenomics und Japan….der Markt und die HedgeFonds….ja, die Börse in Tokyo und einmal abwarten, ob das funktioniert; immerhin ist die japanische Wirtschaft in diesem Jahr bereits um 3,5% gewachsen.

Mit der japanischen Geldflutung schreien ja alle zur Zeit von einem Währungskrieg.

Wobei um den unangenehmen Teil hinaus zu zögern, einmal drei Bilder vom besten Illustrator, welchen ich über das Wochenende gefunden habe; einen Satoshi Kambayashi, in Brigthon, UK, ansässig:
1

2

3

Ja hoffentlich ist das nicht alles zu komplex, wenn es ja eh nur um das Fressen geht.

Aber einmal zwei Artikel, mit dem gleichen Inhalt, den gleichen Grafiken und zwei völlig unterschiedlichen Titeln; zum einen 31 Tabellen/Statistiken, welche einem den Glauben an die Menschheit nehmen:

http://www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2013/05/24/these-31-charts-will-destroy-your-faith-in-humanity/?tid=pm_business_pop

Wobei der Wonkblog (schon wieder so ein Blog…:-) sich auf folgenden Artikel bezieht und dies dabei auch erwähnt; welchen den Glauben an die Menschheit wiederherstellen:

http://www.businessinsider.com/charts-that-will-restore-your-faith-in-humanity-2013-5

Wobei als letztes Link von „The Atlantic“; die besten Sätze aus Büchern.

Letztes diesbezügliches Posting auf TheAtlantic über den Khaled Hosseini:

http://www.theatlantic.com/entertainment/archive/2013/05/even-khaled-hosseini-cant-tell-stories-as-effectively-as-he-wants-to/276091/

Die Bilder von den besten Sätzen in den Büchern werde ich wohl in Zukunft immer wieder einmal verwenden….

Wobei all zu lange, kann ich das jetzt nicht mehr hinauszögern, mit dem unangenehmen Teil….ein letzter Versuch….der War on Terror….

Also aus journalistischer Perspektive festgehalten; die einen schreiben von einer neuen Phase im Anti-TerrorKrieg und die einen schreiben vom Ende des „War on Terror“.

Da tut sich wieder einmal eine riesige Spalte zwischen Realpolitik und Verbalpolitik auf.

Wobei wenn der Zeitungen vom Ende des War of Terror schreiben; also das ist pure Falschinformation; das stimmt nicht und wurde so auch nicht gesagt, vom BO *1; denn da ändert sich dann womöglich auch gar nichts an jener „War of Terror“ Policy.

Womöglich werden noch weitere drei Anti-Terror-KriegsSparten privatisiert; also von neun Anti-Terror KriegsSparten acht privatisiert und das Pentagon bekommt das Drohnenprogramm und die CIA dafür drei neue Tarnfirmen….

Aber zum Beispiel folgende Artikel:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-praesident-obama-schraenkt-drohnenkrieg-ein-will-guantanamo-schliessen-a-901601.html

Guantanamo schließen; ja, ja; wohl wie das Vorhaben bezüglich Immigrations-Reform….:-)

Die FAZ schreibt von einer neuen Phase im Anti-Terror-Krieg:

http://www.faz.net/aktuell/politik/amerikas-sicherheitspolitik-obama-verkuendet-neue-phase-im-anti-terror-kampf-12192994.html

Der informative Reuters-Artikel:

http://www.reuters.com/article/2013/05/24/us-usa-obama-speech-idUSBRE94M04Y20130524

Und die Mainstream-Medien schreiben vom Ende des „War on Terror“….Bullshit….

Zum Beispiel folgender Artikel von ZeroHedge:

http://www.zerohedge.com/news/2013-05-21/pentagon-admits-war-terror-will-never-end

Also das Pentagon und das Senate Armed Services Commitee sagt das Gegenteil….

Das ist ja wie mit den us-amerikanischen Atombomben….:-)

Ok; nicht angreifen; ich weiß; nicht angreifen….aber bevor ich mich da in Details verliere….jetzt habe ich lange genug hinausgezögert und jetzt kommt….ja genau….jetzt kommt der unangenehme Teil….

Beginne ich den unangenehmen Teil mit dem Sarkozy….ja genau; mit dem Korsen; dem Nicolas Sarkozy; dem abgewählten Präsidenten Frankreichs….

Wobei was mir bei diesem, in seiner Amtsführung, immerzu sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, wenn da ein/e Franzose/in, irgendwo im Ausland, ungerecht behandelt wurde; entführt wurde; von irgendwelchen Drecksmenschen wie Scheixxe behandelt wurden; da war der Sarkozy, in seinem bekanntlichen Übereifer, immerzu Feuer und Flamme; stellte sich natürlich auch aus medialen-populistischen Motiven in die erste Reihe und setzte sich dabei persönlich für deren Freilassung, Befreiung und Rückkehr nach Frankreich ein.

Also da ging es um jedes einzelne französische Leben; als ob dabei das persönliche Wohl eines Sarkozy davon abhing und damit erreichte er auch einiges; realpolitisch und in der realen Welt.

Durch jenes humanes Engagement auf höchster Ebene.

Und dann das genaue Gegenteil diesbezüglich:

Die örtliche Provinz, ….

Ja alle getätigten Beobachtungen der zurückliegenden 4 Jahre zeigen doch auf, das es doch diesbezüglich, um das genaue Gegenteil geht; als ein Establishment Tirol; als ein Arzt, ein Politiker, ein Wirtschaftler; als der Dreck dieser Erde.

Da ist man ja froh darüber, wenn die Leute abkratzen, wenn die Frauen sich umbringen, wenn man sich so verhält wie man dann ist.

Also man kann in den provinziellen Medien ja jeden Bullshit bringen, aber das es so ist, das es nicht um jedes einzelne Leben geht, denn um das genaue Gegenteil; das man froh ist, um so mehr die Menschen zu leiden haben und um so mehr Menschen sinnlos verrecken und politisch und wirtschaftlich, als ein Establishment sich dahingehend profiliert.

Daran gibt es auch nicht einen einzigen Zweifel; da geht es um Bestialitäten als Lebensmittelpunkt und nicht darum etwas Gutes zu tun.

Da ist man ja und daran gibt es keinen Zweifel, als der Nazifaschisten, die man dann ja war und ist, da ist man ja froh, um so mehr die Menschen und die Kinder zu leiden haben, um so eher diese abkratzen, um so zufriedener ist ein Establishment Tirols….von den Frauen Tirols gänzlich zu schweigen….

Die Dümmsten müssen zwangsläufig, über alles Intelligente, Erhabene und Kulturelle auf ganzer Linie triumphieren.

Wobei das völlige Fehlen eines moralischen/ethischen Bewusstsein, das Nicht-Vorhandensein eines „Richtig/Falsch“ Kompass, denn nur die größten Hinterwald-Trotteln von allen, welche ihre Huren gegen alles aufhetzen, was sich nicht auf ein debiles 1+1=2 reduziert.

Damit die Bingo Bongo Clowns auch über jede Menschenwürde triumphieren….

Wie ist das denn eigentlich mit den Dreckshuren, welche die örtlichen Hurensöhne ihre Dreckshuren nennen, welche als eine Faschisten-Drecksloch-Auswahl gegen den AS Roma ein jedes Jahr angetreten sind.

Müssen immerzu die Dümmsten mit ihren Dreckshuren triumphieren?

Gehts noch schäbiger, ekelhafter und widerlicher….

Diese Mentalität, wo Menschen- oder Kinderleben keine Rolle spielen, denn nur die Brutalität; wo nur jene Erfolg haben, welche die Verrohtesten und Widerlichsten sind.

Das man nur darum bemüht ist, die Leute so klein wie möglich sich zu halten und dabei ja Selbst die Kleinsten von allen ist….die kleinsten Zwerge im Menschlichen.

Diese Dreckspolitik für Drecksmenschen diesem Faschistendrecksloch namens Tirol.

Da braucht man übrigens, diesem Tirol keine und keinen zu entmündigen; denn da sind bereits alle anscheinend politisch, wirtschaftlich und menschlich sowieso, vollkommen entmündigt.

Mit der Intelligenz eines Staubkorns.

Und ich habe es bereits festgehalten….

Entweder die Hurensöhne/Hurentöchter Tirols mit den faschistischen Bingo-Bongo Clowns oder ein friedliches, geeintes Europa!

Und da wird man sich entscheiden müssen, zwischen dem Dreck dieser Erde und der europäischen Zukunft!

Wobei das tierische Verhalten der örtlichen Baccani, das indiskutable Verhalten der Gestapohuren Tirols….und da könnt ihr schreien wie viel ihr auch möchtet ihr Dreck dieser Erde….das bekommt ganz Tirol und ganz Italien in hundertfacher Dosis bereits seit Längerem zurückgezahlt….

Aber was für schäbige Leute nur hier in Tirol….was für eine letztklassige Ansammlung von Dreckskerlen und Flittchen….was für armselige Erbärmlichkeiten….

Aber um das Posting langsam ab zu schließen….

Also wenn man sich so umsieht, wer in der Provinz das Sagen hat; also die provinziellen Erfolgsmodelle, zum Beispiel der Unternehmer.

Also ich hab zum Beispiel vor so ziemlich gar nichts Angst; aber wenn ich auf diese provinziellen „Persönlichkeiten“ treffe, da muss man schon festhalten; die sind ja wirklich zum „Fürchten“.

Eine Sprache, das jedes Kalb dagegen, als ein Intellektueller zu bezeichnen ist; also jedes Kalb auf der Wiese, ist gegen jene „Persönlichkeiten“ der Provinz, als intellektuell zu bezeichnen.

Dazu die schmierigsten jungen Typen, welche sich an deren Seite gesellen, worauf natürlich die Gestapohuren Tirols abfahren.

Und wenn irgendwann aus diesen Hurenmäulern der Wörter herausquillen, ja da muss man sich ja als gebildeter Mensch ja anschließend monatelang geistig erbrechen.

Eine Mentalität, eine Art und Weise diesem Tirol, diesem widerlichsten Faschistendrecksloch auf diesen Planeten….wo die Gewinnertypen und die Erfolgsmodelle….

Ja Mahlzeit….da hat man ja vom Mensch-Sein überhaupt nichts verstanden….nullkommanull periodisch (in Zahlen 0,0)….

Eine Ekelwirtschaft, das es schon schlimmer schon gar nicht mehr geht….schäbig bis zum geht nicht mehr….Hauptsache das meiste Geld für die miesesten und widerlichsten Persönlichkeiten….

Also ein Faschistendrecksloch wie Tirol, mit solch einer Mentalität, wo man ja das Mensch-Sein gleich von jeder Liste streichen kann….also so ein Establishment; solch ein aufgestapelter Haufen Hurensöhne und Hurentöchter….

Das wird man auf diesen Planeten kein zweites Mal finden.

Und noch circa 110 Tagen in diesem Faschistendrecksloch namens Tirol!

Als die kleinsten Würstchen in Europa….erbärmlich bis zum geht nicht mehr….armselig wie keine Zweiten; als der nazifaschistischen Bestien jenseits jedem Mensch-Sein….

Und wenn man schon, als der Dreck dieser Erde, vom Mensch-Sein überhaupt nichts verstanden hat, aber auch wirklich gar nichts….ja sollte man dann nicht als der kleinsten Würstchen Europas die Hurenmäuler halten; die Dreckskerle ihren Dreck hinunterschlucken, hin zu dem was man war und ist.

Und um abzuschließen, um ganz deutlich zu machen, was ich von einem Establishment Tirols halte; von diesen Gestapohuren Tirols und diesen Gestaposchweinen, welche für die widerlichste Form des Nazifaschismus leben und sterben.

Wo man vom MenschSein überhaupt nichts verstanden hat, denn nur als der Hinterwald-Bestien der Grausamkeit und der Brutalität irgendeinen Wert abgewinnen dann kann:

….

…..

….

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.cfr.org/counterterrorism/president-obamas-speech-national-defense-university-future-our-fight-against-terrorism-may-2013/p30771

Das Naheliegende

Februar 1, 2013

Das Naheliegende

Beginnen möchte ich mit einem Artikel aus der Washington Post; Folgendem:

http://www.washingtonpost.com/world/national-security/civilian-analysts-gained-petraeuss-ear-while-he-was-commander-in-afghanistan/2012/12/18/290c0b50-446a-11e2-8061-253bccfc7532_story.html

In dem Artikel geht es am Rande, um die Affäre, welche den Chef der CIA gestürzt hatte; das neben der Broadwell, auch zwei weitere Zivilisten, ein Ehepaar namens Kagans, welche Petraues nahe stehen und für einen republikanischen ThinkThank namens American Enterprise Institute arbeiten.
Also jene bekamen higly classified documents zur Ansicht, standen im Rang von Senior Advisers, militärjuristisch in einer Grauzone und dabei zeigt jener Artikel u.a. die enge Verknüpfung von ThinkThanks, Geheimdiensten, Regierungen und wirtschaftlichen Global Playern auf.

Wobei der einflussreiche Universitätsprofessor James McGann; welcher an der University of Pennsylvania (Mitglied der Ivy-Liga) lehrt; in Philadelphia, als einer der belesensten Experten, bezüglich den ThinkThanks gilt; jährlich einen Bericht diesbezüglich herausgibt….Folgenden:

http://repository.upenn.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1005&context=think_tanks

Um einige Auszüge aus jenem 96-seitigen Bericht zu zitieren:

Wie viele ThinkThanks es global gibt:

Wobei der wichtigste ThinkThank auf diesen Planeten die Brooking Institutions ist, einer Organisation, welche durch ihre Querverbindungen, einem andauernd begegnet.

Wobei es in den USA die meisten ThinkThanks gibt:

Die 25 wichtigsten ThinkThanks:

Wobei als erstes spezifisches Merkmal jener ThinkThanks:
Der Sonderfall Deutschland, dem Vorbild USA wohl nachstrebend, dort gibt es u.a. folgende Thinkthanks:

Konrad Adenauer Stiftung
Friedrich Ebert Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung
Robert Schuhmann Stiftung
Hanns Seidl Stiftung

Da hat man dann die Parteibasis einer CSU, CDU und SPD.

Jene Stiftungen (ThinkThanks) bestimmen maßgeblich die deutsche Politik, womöglich mehr als das deutsche Volk, wie das zurückliegende Wahlergebnis der deutschen Partei FDP, bei den letzten Bundestagswahlen aufgezeigt hat. *1

Dann findet man zwischen jenen Statistiken auch den politischen Geburtsort eines Mario Monti….:-)

Der belgische ThinkThank Bruegel (nach dem belgischen Maler Bruegel (1525-1565), welcher in einigen jener Statistiken dann an vorderer Stelle zu finden ist….womöglich wichtiger als all die VerschwörungsParanoiker Bildenberger undsoweiter und womöglich der wichtigste wirtschaftliche ThinkThank Europas….

Wobei vielerlei Seiten, bei diesen ominösen Organisationen, eine Organisation als den Spitzenplayer erachten; nicht die Brookings Institution, denn die CFR.

Den Council of Foreign Relations; einen us-amerikanischen ThinkThank, über deren einzelne Mitglieder (z.b. einen Stephen Friedman:-) ich ebenfalls bereits geschrieben habe (http://www.cfr.org/).

Zwar sind die meisten Mitgliedern jener elitären Zirkeln Angehörige der Elite, aber beim geschichsträchtigen, politisch sehr einflußreichen CFR ist es das Who is Who der us-amerikanischen Elite, wobei als interessanter Aspekt bei diesen einzelnen Top Think Thanks in den USA.

Es gibt die Vernetzung nicht nur zwischen Politikern, Militärs, Wirtschaftlern und Superreichen; denn es werden auch die Intellektuellen, die Schriftsteller und die intelligenten Leute eingebunden.

Wobei diesbezüglich, die Ivy-Liga naturgemäß eine wichtige Rolle spielt und eine Vielzahl jener ThinkThank bzw. Institutionen, an jenen Elite-Universitäten angesiedelt sind, bzw. deren Mitglieder von ebendort entstammen.

Provinzregierungschef kann man werden; auch italienischer Minister; man kann vieles werden, aber ein Mitglied eines solchen Elite-Think Thank zu werden, dafür reicht es nicht ein italienischer Hurenbock oder ein tirolerisches Monster zu sein.

Es reicht also nicht, als ein Stück Dreck geboren zu werden; auch wenn man dann als Provinzregierungschef oder als italienischer Minister bezeichnet wird; welche beim Ausleseprozess für jene Elite-Think Thanks schon ausscheiden, bevor man diese überhaupt bemerkt hat; nicht nur ob deren politische Verbrechen.

Um in jene Elite-Kreise vorzudringen, braucht es dann namentlich etwas Kultur, etwas Klasse, etwas Intelligenz und nicht nur blind draufloszutrampeln; ….

Dahingehend funktionieren auch jene ThinkThanks; das man nicht nur die besten Leute in ihrem jeweiligen Gebiet dann hat; denn auch Leute, die bestimmte Voraussetzungen mitbringen; wobei ein billiger Abklatsch á la P2 nichts zu zählen hat; denn da geht es um ein bestimmtes Niveau der Leute.

Zum Beispiel sollte man gebildet, weltoffen, umgänglich, menschlich, charakterlich gefestigt und erdgebunden sein, also dann nichts für die politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und Tirols.

Aber um einige Zwischensplitter einzuwerfen; bei den USA verbleibend.

Gestern ist etwas passiert, das ich dann schon gar nicht mehr erwartet habe; nachdem die Angelegenheit, um das Fiscal Cliff, dem US-Präsidenten nicht nur seinen Weihnachtsurlaub ruiniert hat; den zurückliegenden Wochen man von den Verhandlungen zwischen den Republikanern und Demokraten dann eigentlich nur soviel mitbekam, das dabei der US-Präsident Barack Obama und der Kongress-Leader John Boehner miteinander verhandelten, um Kompromisse rangen und dabei zu keinem konkreten Ergebnis gelangten.

Dutzender Artikel, die Haltung von Boehner und der Republikaner und zur anderen Seite, der im Amt befindlichen demokratischen Administration, dargelegt haben und dabei eigentlich einer, dann nie in Erscheinung trat; als ob jene Person, mit dieser Angelegenheit dann gar nichts zu tun hätte.

Aber gestern….ja gestern….ja, es gibt ihn noch….tatsächlich….er ist nicht verschwunden….hat zwar Anfang Dezember ein längeres Interview ABC News gegeben, aber seitdem….

Wenn der Xi Jinping zwei Wochen verschwindet, wie dieses Jahr geschehen, ein mediales Trommelfeuer über sein whereabout….

Aber gestern ist jene Person doch tatsächlich wieder in das mediale Rampenlicht getreten.

Der Timothy Geithner, Finanzminister der USA, über welchen ich seit April 2012 eine Reihe schreibe *2 und hoffentlich bleibt es bei Geithner 3 und die österreichischen Nazi-Krauts halten ihre Fressen, bevor ich da auch noch ein Geithner 2 mich gezwungen zu schreiben sehe.

Aber es gibt ihn tatsächlich noch; gleich zur Hauptschlagzeile einer Financial Times (USA).

Wobei Fox News; jenen lesenswerten Artikel darüber publiziert haben:

http://www.foxnews.com/politics/2012/12/27/treasury-secretary-tim-geithner-us-to-hit-debt-limit-dec-31/

Wobei Geithners Rückkehr in das politische Tagesgeschehen; mit einem Brief zu tun hat, welchen dieser am 26.12.2012 an den Kongress geschickt hat; Folgenden:

http://www.treasury.gov/connect/blog/Pages/Secretary-Geithner-Sends-Debt-Limit-Letter-to-Congress-12-26.aspx
In dem Brief geht es darum, welche Gesetzmäßigkeiten, mit einem Fall vom Fiscal Cliff, in den USA in Kraft treten (da trifft es die Schwächsten als Erstes und am Härtesten, die übliche human nature dann wohl:-(.Da sollte man sich etwas eingehender damit beschäftigen, das erinnert ja fast schon an die Anti-Terror-Gesetzgebung und da sollte man sehr vorsichtig sein, was da als Konsequenzen drohen; wenn das Treasure Department die Zahlungen einstellt zum Beispiel und welche Notstandsgesetzgebung dann eintretet.

Also man sollte sich die PDF-Version durchlesen, mit dem fünfseitigen Anhang…:-(
http://www.treasury.gov/connect/blog/Documents/Sec%20Geithner%20LETTER%2012-26-2012%20Debt%20Limit.pdf
Also die Angelegenheit ist nicht zu unterschätzen; zumindest ist ein Großteil der us-amerikanischen Flugzeugträger in ihrem Heimathafen über Weihnachten….:-)
Wobei, wie im letzten Posting festgehalten, wieder auf keiner der Besten-Liste 2012, wobei auch die Reichen ihre Bestenliste haben….Fortune, Forbes, Barrons….wobei die Besten Liste der Besten Liste der Reichen; also dann der nicht Normalsterblichen, sich folgendermaßen ausformuliert:

Der links oben ist der Mann des Jahres für die Reichen….:-)

Wobei ein Artikel über Mario Draghi und die Preisstabilität….:-)

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/ezb-praesident-mario-draghi-mann-des-jahres-12003096.html

Die Kommentare zu jenem Artikel sind das Lustigste, was ich über die Weihnachtsfeiertage gelesen habe.

The Walking Dead, die us-amerikanische Fernsehserie, ist jetzt seit zwei Wochen in der Winterpause….:-(
Sozusagen meine einzige Freude, wurde mir damit dann auch noch genommen.

Aber einige gesammelte Bilder….

2

Und:

Der beste Artikel, welchen ich den zurückliegenden Tagen gelesen habe:

http://www.sueddeutsche.de/politik/europa-im-jahr-rette-sich-wer-kann-1.1558343

Die Wiener Börse hat 2012 um 24,2 Milliarden Euro weniger Börsenumsätze *3 und die schreiben noch Briefe, da können die Österreicher ja gleich den Staatsbankrott erklären.

Die Los Angeles Times hat einen guten Artikel, über die neuen Regierungschef in Südkorea und Japan:
http://articles.latimes.com/2012/dec/23/world/la-fg-asia-nationalism-20121223

Wobei, um langsam wieder zum Thema zurückzukehren, die New York Times veröffentlichte am 18.12.2012 einen interessanten Opinion-Artikel….Folgenden:

http://www.nytimes.com/2012/09/19/opinion/gifted-students-deserve-more-opportunities.html?_r=0

Da wird zuerst einmal darüber geschrieben; das sowohl Barack Obama, als auch Mitt Romney, beide private EliteSchulen/EliteUniversitäten besucht haben; einen privilegierten Start zur geistigen Kastration mittels Ivy-Liga.

Der übliche Harvard Bullshit.

Gleichzeitig wird in dem Artikel eine Wahrheit ausgesprochen, die es doch wert ist, festgehalten zu werden; in den USA (von Europa gänzlich zu schweigen, wo es ja vor allem, um die Zerstörung von Potential dann geht,….) kann man als Jugendlicher der Mittel- oder Unterklasse….ja man kann intelligent sein, wie viel man auch möchte, wie talentiert man auch ist….man hat keine Chance….

Das erinnert mich irgendwie an meine Person; aber abgesehen davon; das bedeutet, das wenn man nicht einen priveligierten Start im jungen Alter hin zur geistigen, politischen und wirtschaftlichen Elite hat….dann wird das dann auch nichts mehr werden….

Da hat man keine Chance, das Bildungssystem der USA ist dahingehend ein system failure (laut der Opinion in der NYT), in Europa kennt man dann ja nur, das man mittels feudalistischen Inzest die Intelligenten und Talentierten benennt; nicht über deren Intelligenz oder Talent (die werden ja als erstes stigmatisiert und fertig gemacht), denn über den feudalistischen Inzest-Auslese Prozess.

Da kann man im Brain noch so viel Brain haben….

Dabei geht es dann um ein größeres Problem….

Dahingehend könnte man auch folgenden Artikel aus der NZZ lesen:

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/achtsam-und-mit-mass-1.17907722

Dabei geht es darum, sowohl im Artikel der NYT; als auch der NZZ, das komplexes Denken, das intelligentes Verhalten, das ein großes Wissen in einer Einzelperson; das schwierige Thematiken zu denken oder zu schreiben; das der intellektuelle Ansatz ver-mainstreamt wird, also das jene menschlichen Verhaltensformen immer mehr verschwinden und einer totalen Oberflächigkeit in völliger Schnellebigkeit weichen.

Das immer mehr das Seichte, Inhaltlose; das Nicht-Denken, das Nicht-Reflektieren; das Grobe, das Stumpfe, das Unachtsame, das Unsensible, das Verrohte, das Brutale, das Dumme, sich immer mehr durchsetzt….

Dabei die Leute mit den Informationen, mit dem Wissen, mit der Vernetzung, mit der Geschwindigkeit, nicht nur überfordert sind; denn damit dann auch gar nichts anzufangen wissen.

Ich möchte jetzt nicht meine Geschichte bemühen; aber 99% der Leute haben von jener Geschichte überhaupt keine Ahnung und das bezieht sich nicht nur auf meine Geschichte, denn 99% der Leute haben anscheinend keine Ahnung, weder von Wirtschaft oder Politik, von Psychologie oder Philosophie,…..

Hier vor Ort oder der Provinz, da gibt es kein konkretes Denken; denn nur den 5-Cent-Reflex; nur das Praktische hat einen Wert, wobei da gibt es nichts Konkretes, nichts Nachhaltiges, nichts Exentielles; denn da gibt es nur die Reduktion auf ein Dasein auf tierischen Level…..fressen, vögeln, schlafen und trinken….

Bekanntlich lesen 8% der Bevölkerung den westlichen Staaten der Bücher (das heißt 5-10 Bücher im Jahr), wovon über 80% jener Bücher aus ästhetischen Gründen gekauft werden und nie gelesen werden.

Das bedeutet das circa 1% der Bevölkerung Bücher liest…..das sind übrigens Nazifaschisten Tirols und Italiens; also diese circa 1% die gehören sofort in die Psychatrie….die sind ja gemeingefährlich….

Das Fernsehprogramm zählt dabei nicht zu den Büchern….

So wird dann auch politisch und wirtschaftlich entschieden in Tirol und Italien, da ist man von einem us-amerikanischen ThinkThank Lichtjahre entfernt.

Da entscheiden noch die Instinkte und nicht die Intelligenz, da entscheidet das verroht Grobschlächtige und nicht das wirtschaftlich Sinnvolle, da sind Eitelkeiten monströser Bestien wichtiger als der Menschenleben;….

Von Idioten für Idioten; reduziert auf ihre Bingo Bongo Affen und dem Torso mit mehr oder weniger Fleisch, wobei ich eine Warnung an die deutsche Regierung hiermit abgeben möchte (die sie womöglich dann ernst nehmen sollten).

Müssen es immerzu die widerlichsten, die abscheulichsten, die verrohtesten Exemplare dann sein….muss das wirklich sein….niemals ein kultivierter, höflicher Mensch, denn immerzu eine entmenschlichte Bestie im Hurenrausch….

Man hat zum Beispiel diesem (süd)Tirol den Chef des Wirtschaftsflügel, der in der Provinz totalitär,  antidemokratisch und zweifelsohne profaschistisch politisch agierenden StasiVolksPartei (SVP)….einen Gerhard Brandstaetter…..

Einem der Hauptverantwortlichen der Provinz für den 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort und wie vielleicht bereits bemerkt, das ist kein Scherz, das ist ein Krieg.

Details, Einzelheiten und Beleidigungen erspare ich mir jetzt einmal, aber jener Brandstaetter ist Honorarkonsul für Deutschland in Italien.

Und auf welcher Seite ist man als deutsche Bundesregierung?

Auf der Seite von Mördern und Vergewaltigern, mit dem euphemistischen Namen Establishment Tirols?

Auf welcher Seite ist man dann; eine Merkel, ein Seehofer oder ein Schäuble?

Für mich ist das ein Kriegsgrund (da es eine indirekte Unterstützung der deutschen Bundesregierung für den 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten andeutet).…da können die italienischen Cretini noch so laut ihre drei Silben hinausspucken, welche diese für ihre Sprache dann halten….

Ja vielleicht sollte man einmal als deutsche Regierung dahingehend ein Zeichen setzen und jene Person absetzen.

Da kann man in Argentinien ja gleich den ehemaligen Militärdiktator Videla als deutschen Botschafter einsetzen….das bleibt das Gleiche….da hat man dann auch die besten Geschäfte und etwas anderes zählt dann ja nicht….oder….?….

Aber bevor ich mich da in den provinziellen Niederungen dieser Nazifaschisten….

Aber festgehalten; die Leute sind Idioten und die Politiker/Wirtschaftler sind noch die viel größeren Idioten.

Da ist man von einer geistigen Elite einer USA Lichtjahre entfernt, da entscheidet man dann noch wie ehedem im Mittelalter….von tierischer Kreatur zu tierischer Kreatur…..

Der intellektuelle Diskurs reduziert sich dabei auf circa 1% der Bevölkerung der westlichen Staaten und der Tiroler oder Italiener, welche dort mitreden, kenne ich außer meiner Person, dann keine.

Wobei die Politik und die Wirtschaft, der Diskurs und die Gesellschaft vom intelligenzmäßigen Standpunkt ausgehöhlt werden, ja ausgehungert und übrig bleiben der Nazifaschisten, der bestialisierten Unmenschen, der verroht grobschlächtigen Fleischmassen, welche sich dann auch noch bürgerlich oder nobel geben.

Aber bevor ich zu schimpfen beginne….

Ich schreibe bekanntlich an einem Roman, wobei die vorherigen KurzProsaStücke auch schon einen Impact gehabt haben, der weit über das Literarische hinausreicht und eine Vielzahl an politischen und wirtschaftlichen Konsequenzen gehabt haben (anscheinend sind die Politiker in Österreich auch ziemliche Idioten….:-).

Aber nunmehr ein Roman und das Haupthema des Roman, die konkrete Aussage, welche hinter diesem steht; ist dann doch jene, das es sich beim Establishment (süd)Tirols, um das radikale Böse auf diesen Planeten dann handelt.

Das ist in einem Satz zusammengefasst die Aussage des Roman.

Davon wird mich niemand mehr abbringen können; diesen nazifaschistischen Dreck so anzugreifen, das man danach politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich der Welt, dann im untersten Segment des Menschsein dann stehen wird.

Also genau dort, wo solch ein nazifaschistischer Trash dann hingehört….der untersten Schublade, der dunkelsten Gosse, dem vulgärsten Segment, …..

Und diesbezüglich gilt es doch festzuhalten; momentan sind keine römischen Faschisten in Anmarsch; zur Zeit gibt es von den Nazikrauts nur Schweigen und keine Reaktion mehr (angefangen beim Mitterlehner….:-)….

Und gleichzeitig schreibe ich diesen Roman dahingehend, das Establishment Tirols so darzustellen, wie es dann ist.

Und davon wird das Establishment Tirols nicht profitieren, denn dieser Roman wird politisch und wirtschaftlich großen Schaden anrichten….da kann man dafür Jahrzehnte lang jede Fußballmannschaft der Welt hier ihren Urlaub bezahlen, um als der „guten“ Mörder und Vergewaltiger als politisches und wirtschaftliches Establishment dann zu glänzen….

Wobei der wirtschaftliche/politische Schaden sehr groß sein wird….größer, als das es sich ein jeder tirolerische Wirtschaftler oder Politiker auch nur vorzustellen vermag….

Also das wird ein Massaker an der politischen und wirtschaftlichen Realität Tirols….da kann ich dazu nur anmerken….rette sich wer kann aus jenem Establishment….wobei was dieses tut, denkt, handelt, sagt, macht….das ist mir egal….für mich ist die Menschheit mit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Bingo Bongo Affen gestorben….für mich sind das italienische und (süd)tirolerische Establishment der Tiere….die haben mit menschlichen Empfindungen, Regungen; mit dem menschlichen Geist, von der menschlichen Seele gänzlich zu schweigen, gar, gar nichts zu tun.

Aber angesichts jener Entwicklung, wäre es da nicht naheliegend, als ein Establishment Tirols, mit den ganzen Bürokraten-, Huren- und Behördenscheixxx auf eurer Seite, die ja nicht hernachkommen, allen aufzuzeigen, was ich für ein böser, böser, böser dann bin….

Also wäre es als der Guten diesem Tirol; als ein wirtschaftliches und politisches Establishment der Provinz, mit euren Pudeldackeln aus Pöbel, Behörden, Huren und Bürokraten; ja wäre es da nicht gerade jetzt an der Zeit wieder einmal ein unschuldiges Kind oder einen unschuldigen Erwachsenen direkt/indirekt zu ermorden….?….

Damit die Guten auch wissen, das sie die Guten sind….

Wäre es nicht höchste Zeit, wieder einmal ein unschuldiges Kind oder einen unschuldigen Erwachsenen direkt/indirekt umzubringen….

Das wäre jetzt ja genau der Zeitpunkt, wo die Politiker und Wirtschaftler dann ihrer nazifaschistischen Sonne etwas heller dann glänzen könnten zwischen ihren empathielosen Gestapohuren.

Damit die „Frauen“ in Tirol wieder wissen, warum und weshalb sie ihre Monster dann lieben, damit die Politik und die Wirtschaft Tirols wieder weiß, das man immerzu noch tiefer in das Bestialisierte und Monströse hinabsinken kann.

Damit eine Außerhofer, ein Caligula, ein Berger, ein Widmann, ein Tommasini wieder als gottgleiche Gestalten durch die Provinz niedertrachten können; angehimmelt des Teuflischen; treu ergeben dem radikalen Bösen.

Wäre es da nicht naheliegend, der Logik eines tirolerischen Establishment folgend, wieder einmal ein unschuldiges Kind oder einen unschuldigen Erwachsenen, bezüglich einer Eitelkeit, einer Nichtigkeit direkt oder indirekt zu ermorden?

Damit man für das Volk wieder die Guten ist….

Das Establishment Tirols kann ja gar nicht anders handeln….oder….schließlich muss man vor den italienischen Tieren eine bella figura machen….ob da jenes Kind oder jener Erwachsene dafür sein Leben verliert….who cares….ist ja egal….das Volk als ein Volk von Feiglingen steht ja zu 100% hinter diesen politischen und wirtschaftlichen Bestien, angefangen bei diesen Torsos mit mehr oder weniger Fleisch….

Und der italienische Geheimdienst….ja die stehen ja auch auf der Seite des Establishment Tirols….da gibt es dann überhaupt keine Probleme…..mit so einem toten Kind oder einem toten Unschuldigen Erwachsenen….überhaupt gar kein Problem….da kann der Blutzoll gar nicht hoch genug sein….damit man wieder als die großen Retter des Volkes, als die Helden des Volkes dann dasteht; zwar der Mörder und Vergewaltiger, aber es gibt ja das Fernsehprogramm….

Vom Dorfgartenzwergezaun bis zum nächsten Dorfgartenzwergezaun….

Also als der Guten der Provinz, als das wirtschaftliche und politische Establishment der Provinz, da wäre es doch höchste Zeit, da wäre es doch von deren Standpunkt aus, deren Logik, Lebensinhalt und Lebensaussrichtung, das Naheliegendste, jetzt wieder einmal ein unschuldiges Kind oder einen unschuldigen Erwachsenen direkt/indirekt zu ermorden….

Da würde man dann wieder politisch und wirtschaftlich, als die großen Herrschaften und Damen dann dastehen….da wäre man wieder das uneingeschränkte Vorbild der italienischen Faschisten…..

Und eine Außerhofer….die hat ja gar nie mehr gewollt, als vor ihren italienischen „Freunden“ zu glänzen….wie viele Kinder oder Unschuldige dabei draufgehen….das interessiert diesen menschgewordenen Dreck doch am Allerwenigsten….da passen auch fünf Bewacher im Karnevalskostüm darüber auf, das ja ungetrübt gemordet werden darf….

Das verblödete Volk….das applaudiert immer….das steht immerzu auf der Seite des Establishment, also auf was wartet jenes Establishment dann eigentlich dann noch….

So ein unschuldiges Kind oder so ein unschuldiger Erwachsener….

Ist ja egal; Hauptsache man glänzt vor Seinesgleichen Monströsen…..

Hauptsache man kann vor den empathielosen Gestapohuren als der Mörder und Vergewaltiger dann glänzen.

Hauptsache man ist als ein Establishment Tirol der Dreck dieser Erde.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/eine-vermutung-z.html
*2
https://anderb.wordpress.com/category/wirtschaftliches/finanz-mafia/
*3
http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/wien/1326106/BoerseBilanz_Heuer-24-Milliarden-Euro-verloren
Geithner ABC-Interview:

http://abcnews.go.com/Politics/week-transcript-treasury-secretary-timothy-geithner/story?id=17838601#.UNugP3ck9Dw

Juli 30, 2010

Gestern abend war ich in einem nahegelegenen Dorf, heute im Laufe des Tages in einem anderen Dorf; aber auch in der Stadt, deren große Unterscheidung zu einem Dorf auch nur in der Bezeichnung Stadt seinen Widerhall in der Realität findet und ich muss sagen, in allen drei Dörfern sozusagen, das ich wohl von Glück sprechen kann, das mich Teile der dort ansässigen Bevölkerung nicht auf einen Scheiterhaufen verschleppt haben und mich dem Feuertod übergeben haben.
Zusätzlich zu dem andauernden Trommelfeuer bezüglich was ich alles bin, muss ich jetzt auch noch aufpassen, das ich nicht von einer Meute moralisch gefestigter Hinterwäldler, also wohl jene, welche zuhause ihre Kinder und Frauen schlagen und mißbrauchen; aufgeschnappt werde und diese mich, für sie dann wohl ein Akt der Barmherzigkeit und Gottesfürchtigkeit, nicht nur erschlagen, denn gleich als Fanal mich auf einen Holzstapel stellen und anzünden.

Die vergangenen 500 Jahre Menschheitsgeschichte; die Französische Revolution; die Aufklärung; die Moderne, scheint bei diesen Personen keine Spuren hinterlassen zu haben und man kann diese dörfliche Landbevölkerung, welche wohl noch an Zauberei und Hexerei glaubt, doch in einer Reihe mit dem provinziellen Establishment setzen; denn die sind ja bezüglich Entwicklung, Intelligenz und Demokratieverständnis, ja anscheinend auf dem selben mitterlalterlichen Niveau stehengeblieben.
Wohl deshalb spricht man immerzu von einer heilen Welt, wenn das Wort auf die Provinz kommt, welche den Versuchungen der Moderne, wie Menschen- und Bürgerrechte; wie ein gebildetes Bürgertum, als letzte Trotzburg inmitten eines doch in die Zukunft vorwärtsschreitenden Europas tatkräftig widerstehen.

Selbst das debilste Fernsehprogramm, die Einbahnstraße namens provinzieller Medien hin zur Kriecherei vor den Mächtigen; selbst die größten Aufklärungskampagnen, ja nicht einmal der Fremdenverkehr; die Tourismusmaschinerie scheint bei all diesen Hinterwäldlern irgendwelche Wirkung entfaltet zu haben; denn engstirnig, geistig/emotional doch massiv begrenzt; scheint doch der Durchschnittsbewohner dieser Provinz bezüglich menschlichen/technischen Fortschritt in den vergangenen 500 Jahre einen Großteil ebendiesem, verschlafen zu haben.

Es ist wie bereits geschrieben die heile Welt, welche die Touristen hier suchen; unbefleckt von den Versuchungen modernen Leben´s; der Lebensrythmus, die Lebensauffassung gleicht nicht nur jenen der Bewohner im Mittelalter, denn ist trotz aller modernen Errungenschaften, identisch mit jener vor 500 Jahren; nur so ist z.B. auch das Verhalten der Behörden zu erklären; welche ja mehr wie Vasallen eines Fürsten wirken; als wie die Vertreter eines Rechtsstaates, welche eigentlich, der Scherz sei mir erlaubt; in Vorbildfunktion dem Volk und dem Recht dienen sollten.

Weidlich nutzt das provinzielle Establishment jene Geisteshaltung der Landbevölkerung für ihre Zwecke aus und vertraut darauf, das all diese Hintewäldler wohl Zeit ihres Lebens nie den Anflügen moderner Reize und Möglichkeiten erliegen werden; ja warnen davor; beschützen ihr Volk also vor allem davor ein demokratische, pluralistische Zivilgesellschaft hier aufzubauen; denn alles was diese Hinterwäldler von ihren Anführer wollen und verlangen, ist, das alles so bleibt wie es ist….gleich den österreichischen Heimatfilmen in den 50-; 60-er Jahren des vergangenen Jahrhundert….eine Idylle, welche zwar mehr Illusion den Realität ist; aber doch mit allen Mitteln zu erhalten ist….schließlich muss man den Touristen vorspielen, wobei die Frage ist inwieweit da und dort gespielt wird, das man immer noch native Eingeborene ist, welche zwar mit den allergrößten PKW´s herumfahren, mit den allerneuesten Errungenschaften aus Technik usw. protzt; doch letzten Endes auf genau jenes von den Touristen reduziert wird, was diese sich nicht nur erwarten, denn dann auch bekommen….im Mittelalter stehengebliebene, abergläubische Dorfdeppen; welche weder von der Welt, noch von irgendetwas außerhalb der Provinz überhaupt wissen möchten.

Im Folgenden möchte ich in kurzen Worten darlegen, inwieweit die Geschichte dieser Provinz bereits, bezüglich jenem Aspekt, also des Hinterwäldlerismus, eine sehr tragische und schreckliche Rolle in der Geschichte Europas gespielt hatte.
Als es in Europa in mehreren Wellen zur Hexen- und Zaubererverfolgung während des Mittelalter gekommen war; hatten die Inquisitoren/die Ankläger doch Probleme bei jenen Hexenprozessen und ist schon klar, das der Pöbel diese gleich brennen sehen wollte, aber diese hatten doch Probleme bezüglich der Beweisführung, also die Schuld jener Hexen/jener Zauberer nachzuweisen….ein paar Kräuter zu pflücken….ein paar Mal böse zu blicken….aus Pilzen eine Mahlzeit zusammenzustellen….aus Löwenzahn einen Salat zu machen….all diese bösen Taten reichten zwar den Hinterwäldlern vollkommen, um eine Frau oder ein Mädchen auf den Scheiterhaufen zu verbrennen….aber es gab nunmal das Problem der Legalität….schließlich galt es auch vor weltlichen Gerichten aufzuzeigen….das man es wahrhaftig mit Hexen und Zauberern zu tun hatte….die Hinterwäldler wollten die Hexen brennen sehen….doch so einfach, wie diese Hinterwäldler zweifelsohne auch heutzutage noch denken, war es dann doch nicht.
Es gab also in der Anfangszeit der Hexenverfolgungen, welche übrigens oft einhergingen mit den Judenverfolgungen, die sich auch des schrecklichsten Verbrechen für die Hinterwäldler und Nazikrauts schuldig gemacht hatten….nämlich Juden zu sein….es gab also rechtliche Probleme, welche dann auch dazu führten, das in der Hauptstadt des nördlichen Teil der Provinz (wo das Establishment sich darauf reduziert die beigefügte Schickeria der Reichen und Mächtigen zu sein….also das gleiche hinterwäldlerische Gesindel) zu einem Prozess kam, wo einige Hexen, zum großen Unglück der Inquisitoren/des Pöbels nicht verbrannt wurden, denn freigesprochen…..damals gab es anscheinend in der Provinz doch noch einige Bürgerliche…welche mittlerweile ja ausgestorben zu sein scheinen….
Nach diesem Prozess, welche die Inquisitoren entsetzt hatte; diese der Provinz verwiesen wurden, verfassten der DominkanerMönch Jakob Sprenger und der Theologieprofessor Heinrich Institoris ein Buch namens „Hexenhammer“….ein Buch, welches bei den meisten der folgenden Hexenverfolgungen verwendet wurde….und 60.-80.000 Frauen, Mädchen, Kindern und Männern das Leben kosten sollte….meistens dann, wenn es zu Mißernten kam, die wirtschaftliche Lage besonders bedrückend war….und so wurden auch in der Provinz die Hexen und die Zauberer verbrannt….und anscheinend von einem Teil der Hinterwäldler würde dieser Brauch wohl am liebsten bis zum heutigen Tag fortgesetzt….

Angesichts solcher Hinterwäldler fällt es selbst mir noch schwer Worte zu finden….es trifft bei dieser Landbevölkerung eine unvorstellbare Verblödtheit auf einen blinden Obrigkeitsgehorsam; eine Weltsicht, eine Sicht der Dinge, welche nur noch als absolute Blindheit verstanden werden kann; ein abergläubischer Pöbel, welches seinem Establishment in Form der gottgleich angesehenen Primare, Ärzte, Wirtschaftler, Juristen, Politiker taub, blind und stumm folgt….wirklich….selbst mir fehlen angesichts solcher Hinterwäldler die Worte….und wer weiß, wie viele all dieser Primare, Ärzte, …. selbst zu diesen abergläubischen HinterwäldlerPöbel gehören; welche ja selbst mich, der schon so einiges gesehen hat, zu einem unverständlichen Kopfschütteln bewegen kann.

Und es ist schon klar, wie wohl sich all diese Hinterwälder, zu welchen wohl ein Großteil des provinziellen Establishment dazugehört, wie wohl sich diese in ihrer heilen Welt fühlen; es gibt ja auch nichts Kompliziertes, Anstrengendes, Komplexes; denn es gibt nur den Tag und die Nacht; die Sonne und den Mond; die Erde und den Himmel….man kommt sich hier also beinahe schon vor wie in Afghanistan….all die Veränderungen, die großen Weltkriege, das Wirtschaftswunder, die politischen Veränderungen, 1968; die Siebziger; die Achziger, die Neunziger-Jahre des vergangenen Jahrhundert….all dies scheint bei all diesen Hinterwäldlern spurlos vorübergegangen zu sein….man kann eigentlich auch gar nicht mehr von Reduktion sprechen….denn was möchte man bei diesen Hinterwäldlern noch reduzieren?

Und da schon mitteralterliche Verhältnisse bei Behörden, bei Wirtschaft, bei Politik….also bei den Hinterwäldlern herrschen; möchte ich doch mit einer Bitte an die drei Dorfpatriarchen, welche gleich Fürsten, in den jeweiligen Dörfern herrschen, herantreten und diese also doch hiermit bitten, all diese Hinterwäldler doch bitte nicht gegen mich aufzuhetzen….was z.B. in zwei, drei nahegelegenen Dörfern schon geschehen ist….und die Hinterwäldler wie ein PudelDackel darauf aufgesprungen sind….das diese also nicht diese Hinterwäldler nicht gegen mich aufhetzen….ich möchte nämlich nicht, wenn ich friedlich, entspannt und einigermaßen zufrieden durch die Gegend radfahre, von einer Hinterwäldler-Meute überfallen und anschließend auf einem Scheiterhaufen verbrannt werden, was dann wohl in der „Zeitung“….in der Dorfkneipe dann auch noch zur Heldentat verklärt wird….und vielleicht versteht man dies nicht und deshalb möchte ich auch anhand eines Beispiel verdeutlichen, wie ich diese Bitte nunmehr meine:

Vor einigen Jahren sprach der aktuelle italienische Regierungschef Silvio Berlusconi einen Satz, der wohl auf „furchtbaren Boden fiel: „Dass nämlich die Chinesen unter Mao keine Chinesen gegessen hatten; denn diese Kinder zu Tausenden in Töpfen aufgekocht hätten und anschließend mit den Überresten dieser Kinder die Äcker/den Boden gedüngt hätten.
Ich weiß nicht, wie die italienische Bevölkerung darauf reagiert hatte, wohl hatten sie alle Silvio Berlusconi geglaubt, denn schließlich sagte es ein reicher und mächtiger Mensch und so einer sagt ja bekanntlich immer die Wahrheit 🙂
Aber solch einen Satz sollte auf keinen Fall irgendeiner der drei Dorfpatriarchen wiederholen, ansonsten werden die Hinterwäldler die 5 Chinesen die sie in der Provinz finden werden, ja sofort erschlagen….also meine Bitte an die drei Dorfpatriarchen diese Meute nicht auch noch mit Aberglauben, mit Hexerei und Ähnlchen aufhetzen, ansonsten brennen da innerhalb von Wochen in jedem Dorf wieder die Scheiterhaufen.

Und gleichzeitig gibt es ja auch noch die sogenannten Behörden, welche ja tagtäglich an diese Hinterwäldler samt dem italienischen Pöbel darüber Bericht erstatten, wie viele Kinder ich zum Frühstück verspeist habe….übrigens…da heute Freitag war….nur drei Mädchen und zwei Jungen….all diese Horrorgeschichten über mich verbreiten….und dabei kommt doch immerzu nicht nur hier vor Ort, denn der gesamten Provinz das Gleiche zutage….diese Behördenvertreter, diese selbsternannten Moralapostel, die weder von Moral noch von den Aposteln auch nur das Geringste verstanden haben, lenken damit nur von den eigentlichen Bösen, zu welchen zweifelsohne auch sie selbst, gehören, ab; lenken davon ab, welche Schweinereien, welche boshaften Zustände all dieses so reiche und mächtige provinzielle Establishment jeden Tag aufführen….wie vielen Mädchen, wie vielen Frauen sie das Leben im wortwörtlichen Sinn versauen….und ich….ach ja….ich bin der Böse….ich befinde mich wahrlich hier im Mittelalter….denn dümmer, naiver, boshafter konnten auch die Menschen im Mittelalter niemals gewesen sein.

Es glauben also hier die Hinterwäldler auch noch an Märchen….von dem bösen Wolf….von dem brutalen Albaner, der Frauen vergewaltigt….vom Pakistani, der wenn niemand hinblickt, über Berge springt….von den 7 Zwergen….vom Rumpelstilzchen….von Hexen und Zauberern….und so haben all diese nativen Eingeborenen, all diese Hinterwäldler, angefangen bei den Frauen, Angst….Angst vor der Dunkelheit….Angst vor dem morgendlichen Berufsverkehr….Angst vor dem Zingerle (ein Lokalidiom….eine alte Geschichte)….und durch diese Angst auch geradezu eine gottesähnliche Bewunderung für all diese großen Herrschaften und Damen, welche dazu auch noch in all diesen Nobelschlitten herumfahren….was die alles erreicht haben….was die alles können….wie gut diese sind….es ist eine Lebensauffassung und Ausprägung also bei diesen Hinterwäldlern vorhanden, welche wenig Anlass zur Hoffnung gibt, auch massiv dadurch verstärkt, das sie in ihrem Hinterwäldlerismus, von all diesen Herrschaften und Damen dann auch noch weit unterboten werden….welche wohl durch 400 Jahre Inzest zu dem dann geworden sind, was sie heute in der Provinz sind….Amtsdirektoren, Primare, Juristen, Spitzenbeamte oder wenn der Inzest 800 Jahre angedauert hatte, dann ist das Ergebnis aus beinahe 1000 Jahre Inzest dann wohl heute im Provinzparlament; in den Wirtschaftsgremien; zeichnen sich als Bürgermeister; als Verwaltungschef, als Tourismusvisionäre aus….denn sie haben ja die Stammwähler (welche dann wohl alle den gleichen Stammbaum haben)….denn sie haben ja ihre Machtbasis (also diese wohl in die Zehntausenden gehenden Verwandten)….

Und kein Wunder, das diese in den römischen Faschisten plötzlich ihre verlorengegangenen Freunde entdecken….die gehören dann wohl auch zur Familie!

Und man kann diesen Hinterwäldlern sagen was man möchte….von der Aufklärung erzählen….all diese jungen Menschen in der Provinz darauf hinweisen, das das Menschheitsgeschlecht in den vergangenen 500 Jahren bestimmte Errungenschaften wie Menschen- und Bürgerrechte erreicht hat….dies ist doch letzten Endes alles sinnlos….denn zu viel verbindet diese nicht nur im charakterlichen, menschlichen mit dem Mittelalter, denn es wird ihnen doch allerzeiten von ihren Vorgesetzen, den Chefs, den Politikern, dem provinziellen Establishment genau jenes mitteralterliche „Ideal“ vorgelebt….da braucht man sich nur die Quacksalber, welche sich heute Primare und Ärzte nennen, einmal hier in der Provinz genauer ansehen, um zu wissen, das in der Einstellung, der Geisteshaltung, den Überzeugungen sich bei einem Großteil dieser Provinzler sich gar bis überhaupt nichts geändert hat….wohl seit dem Beginn der Hexenprozesse….

Und natürlich sind all diese Hinterwäldler bis zum heutigen Tag vollkommen und restlos davon überzeugt, das all diese Hexen, also diese unschuldigen Mädchen und Frauen, denn es traff leider vor allem die jungen Mädchen, völlig zu Recht verbrannt wurden, sodass es heutzutage beinahe keine rothaarigen Frauen in Mitteleuropa mehr gibt (was ich persönlich diesen Inquisitoren/Autoritäten von damals bis heute übelnehme); denn natürlich waren diese schuldig….sie hatten rote Haare….sie hatten einen eigenen Gedanken….sie wollten unabhängig sein und nicht tag-ein und tag-aus von ihren Männern, allen voran den Vätern, zu einem geistigen/menschlichen und psychischen Wrack geprügelt werden….sie waren also zweifelsohne schuldig….sie waren schön….und welcher Staatsanwalt der heutigen Zeit könnte denn für diese Hinterwäldler ein größeres Schuldeingeständnis finden, als jenes einer Frau schön zu sein….oder rote Haare zu haben….da kann man sich dann….und so denken die Hinterwäldler auch bis zum heutigen Tag….einen Prozess….die Rechtsstaatlichkeit….die ja von diesen Behörden sowieso nicht gegeben ist….doch problemlos einsparen….ab auf den Scheiterhaufen damit und dazu gleich ein Dorffest….damit sich die moralisch intakten, die „ordentlichen“ Leut in ihrem Dasein und Tun und Handeln bestätigt werden….so wie dies heute und all die Zeit z.B. mit den örtlichen Faschistenknechten passiert….und es ist nur eine Vermutung, aber bei deren Inzest-Stammbaum scheint etwas schief gelaufen zu sein….denn derart kriecherisch und schleimerisch wie diese tagtäglich sind….scheinen sich über Jahrtausende die Knechte und die Mägde in der Erhaltung jenes Stammbaumes eingemischt zu haben….so dass am Ende das kriecherischste und schleimigste überhaupt daraus entstanden ist….

Ja, ja….heute glänzen diese als Hoteliere, als Herrschaften, als Tourismusvisionäre, als Bürgermeister, als Zuträger, als erfolgreiche Exemplare der Gattung Hinterwäldler….und mit ihrer untertänigen Art waren es immer die erfolgreichsten Familien in dieser Provinz….bei den Nazionalsozialisten….bei den Monarchen….bei den Faschisten….und so auch heute….aber von einem Standpunk einmal außerhalb der Provinz gesehen, scheint ihnen all diese Einmischung durch all diese Knechte und Mägde doch am Ende nicht gutgetan zu haben….denn auch wenn sie nunmehr als die erfolgreichsten Exemplare provinzieller Abstammung aufscheinen….so erkennt man doch….einmal Kriecher….immer Kriecher….einmal Schleimer immer Schleimer….man erkennt doch diese Charakterlosigkeit, dieses schmierige sich immerzu Anpassen, diesen Pragmatismus niedrigster Natur….diese Lächerlichkeit in ihrem Tun und Handeln….diese maßlose Selbstüberschätzung, welche diese mit ihren Brüdern, welche sich heutzutage als provinzielle Primare oder Ärzte verkleiden teilen….man erkennt doch und als letzten Punkt anzuführen, vor allem diese Grobschlächtigkeit….diese unglaublich stark ausgeprägte Grobschlächtigkeit und nimmt man einen Bauer dagegen heran….einen der einen Hof hatte….hat und haben wird….dann muss man einen solchen Bauern als Endpunkt der menschlichen Evolution angesichts all dieser kriecherischen und schleimerischen Faschistenknechte betrachten, wobei ich die Bauern damit nicht beleidigen möchte, denn nur aufzeigen wie groß doch eigentlich die Zivilisation sich spannt….von ganz unten….den Faschistenknechten….den Hinterwäldlern….bis nach ganz oben….zu Isaac Newton….zu Arthur Schopenhauer…..und das Universum kann niemals so groß sein, auch wenn es die größte Unendlichkeit aller Unendlichkeit ist, wie die Spanne zwischen dem oberen und dem unteren Ende der Zivilisation.

Juni 1, 2010

Sempre contro il fascismo!

Vor einiger Zeit habe ich mir eine Dokumentation über die nordamerikanischen Indianer angesehen, in welcher einzelne Vertreter der Indianerstämme, Historiker und berühmte Zeitgenossen zu Wort kamen.
Ein wichtiger Aspekt jener Dokumentation war die Stellung der Indianer im öffentlichen Leben der USA im vergangenen Jahrhundert und deren Definition, welche zum Teil durch die Unzahl von Filmen (zumeist Western) aus Hollywood festgelegt wurde.

Ein etwas bedenklicher Aspekt jener Dokumentation war die beinahe bis heute andauernde Glorifizierung, vor allem durch die WASP (White-Anglo-Saxon Protestants) und durch das us-amerikanische Establishment, des Genozid an den amerikanischen Ureinwohner, also den Indianer; welche in Sprüchen wie „Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer“ und einigen Filmen von John Wayne, welcher z.B. in einem seiner Filmen einen aufgefunden toten Indianer auch noch die Augen herausschießen muss, damit dieser nicht in die ewigen Jagdgründe findet….selbst als Tote noch nicht von weißen Rachegelüsten befreit sind.

Geradezu absurd ist die jahrzehntelange Dastellung von den roten Wilden (den Indianern), wo doch gerade die Weißen (die Siedler, die Infantrie) sich gegenüber diesen Roten wie die allerärgsten Wilden aufgeführt hatten und deren Kinder, deren Frauen, deren Alte zu zehntausenden vergewaltigt, gefoltert und meistens einfach nur abgeschlachtet hatten.

Diese Dokumentation zeigte also auch die Darstellung von den Indianern in weißen Mainstreammedien (wie dem Kino); deren Stellung in der US-Gesellschaft und erst in den 90-er Jahren, also vor kaum 20 Jahren, kam es in jener Hinsicht, also in der Darstellung der Indianer in Filmen, zu einer etwas differnzierten Darstellung; zu einer etwas komplexeren Sicht auf diese Indianerstämme; welche auf einige Hundertausend im wahrsten Sinne des Wortes dezimiert wurden.

Und ab jenen 90-er Jahren waren die Indianer nicht mehr nur Schießbudenfiguren für den debilen Massengeschmack, denn zum Teil, wie z.B. in einem Film wie „Der mit dem Wolf tanzt“ doch tatsächliche Menschen mit Gefühlen, mit Gedanken und nicht mehr nur rot geschminkte Weisse, welche zur Belustigung der Zuschauer auf der Leinwand, stellvertretend für das weisse Amerika, getötet wurden.

Im Laufe dieser Dokumentation kamen eine Vielzahl von Kommentaren zu Wort, welche dann auch über die Western der 90-er Jahre aus Hollywood sprachen…von Clint Eastwood (80 :-)`s „Erbarmungslos“; dieser großartigen Metapher; bis hin zu dem ersten Film von Indianer für Indianer Made in Hollywood, namentlich „Smoke Signals“ aus dem Jahre 1998.

Und im Laufe der Abhandlung jenes Themas sprach auch ein Regisseur über die Darstellung der Indianer, der Weißen, den einzelnen Filmen und gab dabei im Laufe jener Dokumentation folgendes Statement ab und zwar über den klassischen weißen Helden in den Spätwestern:

Ein Outlaw (im Sinne von Geächteter und Ausgestoßener), welcher in die Stadt zurückkommt, die Lehrerin heiratet und sich um die Kinder kümmert (verwitwet bzw. ….)

Und ich lag da mehr in einem Sessel, als ich darin saß und hörte dieses Statement und dachte mir dabei….shit….dass bin ja ich.

Der klassische weiße gute Held, welcher das Richtige und das Gute tut.

Und der nächste Gedankengang war doch jener; dass wenn ich der klassische weiße gute Held bin; in der Realität und nicht in der Fiktion; dann wäre dies doch ein weiterer Erklärungsansatz, warum ich andauernd von diesem an Debilität ja kaum zu überbietendem italienischem Pöbel; von diesen provinziellen Dorfdeppen; von diesen ehrlosen Polizeiapparat angegriffen werden würde….denn dann und dieser Logik folgend, müssten ja diese die Bösen sein.

Und in den vergangenen zwei Tagen habe ich etwas darüber recherchiert, über diesen weißen guten Helden us-amerikanischer Prägung und entdeckt, dass dieses Rollenmodell des guten Menschen, welches von jenem Regisseur als Stereotyp, ja beinahe als Klischee dargestellt wurde, dass dieses Lebensmodell in sehr vielen Kulturbereichen (z.B. in anderen religiösen Kulturen) als ein mustergültiges, als ein vorbildhaftes, als ein ehrenvolles und würdevolles galt und gilt; eines welches vielleicht gesellschaftlich abgelehnt wird, aber durch die Geschichte der Menscheit hindurch als etwas Erhabenes und Edles angesehen wurde.

Und wenn ich also der Gute bin, wie sich aus diesem Statement jenes Regisseur ableiten lässt….dann ist schon klar warum ich andauernd von den Bösen (also dem italienischen Pöbel, Sicherheitsbehörden, deutschem Pöbel, den Provinzdeppen) angegriffen werde….von Behördenvertetern eines italienischen Staates, welche einen Renato Schifani als Senatspräsident haben (schon einmal den englischen mit den italienischen Wikipedia-Eintrag verglichen?); Staatssicherheitsapparaten, welche selbst kriminell gegen meine Person vorgehen und alles decken was die kriminelle, korrupte und dekadente Führungsschichten so aufführen; diesen pseudo-moralischen Glaubens- und Gesellschaftshütern; diesen Militaristen, Karrieristen; Apparatschniks, Heuchlern, Kriechern und Schleimern (mit ihren Riesenschwänzen)….ja der Hass jenes italienischen/deutschen Pöbels wird damit nur allzu verständlich…..denn diese sind doch eigentlich die Bösen….diese selbstgefälligen, dummen Italiener….diese selbstgerechten, dummen Deutschen….diese sind die eigentlichen Bösen hier mit ihren Beleidigungen, Bedrohungen und dem Spott, mit dieser menschlich restlos verdorbenen provinziellen Elite, welche ein solches Verhalten der Polizeikräfte gegen meine Person überhaupt erst ermöglicht haben; diesen intelligenzlosen, dummen Provinz-Dorfdeppen; welche bei mir natürlich hineintreten müssen….

Und ist schon klar, dass ich für diese Bösen der Böse bin, da ich im Gegensatz zu diesen Kriechern und Schleimern gegen den italienischen Faschismus bin; wo doch diese jeden Tag beweisen müssen, was für Dreckskerle diesee sind, angefangen bei dieser italienischen/provinziellen/österreichischen Elite, welche das Wort Schwein ja hundertmal mehr als ich verdient haben; aber ein Großteil der Menschen zu diesen wie Heilige aufblicken, kurzgefasst die debile Masse hasst mich, die Elite hasst mich, die Behörden hassen mich, da ich das Richtige….das Gute tue….da ich ein guter Mensch im Gegensatz zu all diesem italienischen/provinziellen Pöbel bin, welche wohl nur glücklich sind, wenn sie ihre Frau dann schlagen können (á la österreich) oder fünfzig Frauen im Jahr vögeln müssen (á la italienisch) oder als Hurenböcke ihre wirtschaftliche und politische Potenz unter Beweis stellen müssen (á la provinz)….

Und ist schon klar, dass in solch einer moralisch verottenden, solch verkommenen, solch hässlichen Provinz/Welt, einer wie ich der Böse ist; wo die Geheimdienste ihr eigenes Süppchen kochen; zumeist auf das Schlampenwohl; wo die Politik ein Selbstbedienungsladen einer skrupellosen kriminellen Elite ist; wo die Provinzdeppen den Faschisten hinterkriechen, da sie ansonsten wohl vergessen, was für ein widerlicher Menschenschlag sie sind….

Wer ist also hier der Böse ihr verblödeten Provinzdeppen?
Und nur noch eines dazu.
Glaubt ihr wirklich italienische Sicherheitsapparate, welche mich jahrelang nicht nur verspottet, ausgelacht, bedroht und beleidigt habt und als größtes Verbrechen den italienischen Provinzpöbel und den deutschen Provinzpöbel anschließend auf mich gehetzt zu haben; sozusagen als Steigerung eures Verbrechen noch das schlimmere Verbrechen zu begehen….glaubt ihr denn wirklich, dass mit einem Staatssekretär wie Cosentino, mit einem Senatspräsidenten wie Renato Schifani….glaubt ihr denn wirklich, dass auf dieser Welt irgendein halbwegs intelligenter, belesener, aufgeklärter Mensch noch glaubt, dass ihr italienischen Sicherheitsapparate die Organisierte Kriminalität bekämpft….dass glaubt ihr doch selbst nicht….oder….so naiv seid hoffentlich nicht einmal ihr….wenn die Bosse (wobei ich dem persönlich anmerken möchte, dass ich nichts gegen diese habe….ich möchte nur respektiert werden….kein Geld….keine Schlampen….keine Macht…..nur respektiert werden) gleich selbst an den Machthebeln des Staates sitzen….ja glaubt ihr denn wirklich, dass euch noch einer dass abkauft….

Also für einen De Rossi, für einen Schifani, für die Schlampen und Hurensöhne arbeitet ihr….alle zusammen….von den Behörden bis zu dem provinziellen Establishment….für die Guten also….es klingt wie ein Witz….ist es aber leider nicht….

Und dann bin ich also der Böse, da ich der Gute bin und ihr seid die Guten, da ihr Böses tut…..
Heute!
Und morgen?

Mai 31, 2010

Sempre contro il fascismo!

Anfang Juni 2007 spazierte ich vom 7.Wiener Gemeindebezirk in den 6.Wiener Gemeindebezirk; verließ eine Kneipe und spazierte zur nächsten; dabei überquerte ich die zwischen diesen beiden befindlichen große Einkaufsstraße namens Mariahilfer Strasse; ging schnellen Schrittes und als ich jene Straße überquerte, befand sich in der Nähe ein geparktes Auto (aus der von Österreichen so geliebten japanischen Produktion) mit einem Fahrer am Steuer und daneben stehend ein Polizist in Uniform.
Und als ich in deren Nähe vorbeieilte, sagte der Fahrer am Steuer (wohl auch aus dem österreichischen Staatsapparat) zu dem neben dem Fahrer/dem PKW stehenden Polizisten (in wienerisch, hier in das deutsche übersetzt): „Wann der denn endlich im Gefängnis kommen würde“….mich damit meinend.
Der Polizist blickte zu mir hinüber, der sich in einiger Distanz befand und antwortete zu mir blickend dem PKW-Fahrer: „Der….denn brauchen wir nicht zu bestrafen, denn hat die Frau (bzw. das Mädel) schon genug bestraft“.
Ich ging dann weiter, wie üblich über fünf Seitengassen und 3 Querstraßen, um der Masse aus dem Weg zu gehen und erreichte das Ziel.

Und ich erwähne jene zwei, drei Gesprächsbruchteile, welche nicht nur absurd sind, denn vollkommen irrelevant (im Prinzip die private Meinung zweier Unwissender), mit der realen Situation dann doch nicht so viel zu tun hatten, wie wohl die österreichischen Autoritäten bis zum heutigen Tag wohl glauben; um 2 Aspekte dieses Gesprächbruchteil, im Folgenden kurz darzulegen.

Was mich an jenem Gesprächsbruchteil doch überraschte war die Tatsache, dass dieser Wiener Polizist, obwohl die selbigen Wiener (also die eigentliche Stadtbevölkerung) zum Großteil ein sehr tiefes (im Sinne von eher rüppigen Umgangsformen und mangelnder Reflexion….) Proletariat bis hin zum Subproletariat waren und sind; nicht durch weitschweifige Gedankengänge und Differenzierung von Standpunkten bisher aufgefallen sind; dass diese doch in dieser Aussage, ich doch erkennen musste, dass diese zumindest in jenem Punkt doch zu einem komplexen, differenzierten, zusammenhängenden Gedankengang gekommen waren; welche ich diesen (zu jener Zeit sowieso nicht) nicht zugetraut hätte; nämlich nicht nur das oberflächige Einerlei, denn einen diffizilen, tiefgründigeren Standpunkt gefunden hatten, welcher mehrere Aspekte des Lebens, des Alltags, des Daseins umfasste und somit erkennbar wurde; dass diese vielleicht nicht nur dumpf und abgestumpft, denn vielleicht sogar einige wesentliche Elemente erfasst hatten; vielleicht nicht einzuordnen wussten; aber dennoch vielleicht nur instinktiv, zu einer Betrachtungsweise der Geschichte gekommen waren, welche sich doch dann sehr von diesem debilen Einerlei, von dieser oberflächigen, vorverurteilenden Betrachtungsweise, doch abgesondert hatte.

Ja, dass diese vielleicht sogar verstanden hatten; dass nicht ich hier (der Böse) die bösen Dinge tat, dachte und handelte; denn dass hier, die Guten (w/m) die bösen Dinge taten, dachten und solchermaßen handelten; all diese in ihrer unglaublichen Selbstsicherheit aufgehobenen Menschen, frei von Reflexion, welche von oben herab, nicht nur typisch österreichisch einen beurteilen, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben von einem differenzierten Standpunkt, von einer etwas nachhaltigeren Betrachtungsweise, dass vielleicht jenes was an der Oberfläche sich abspielte, mit jenem, was dann wirklich geschah nichts zu tun hatte; dass nämlich nicht ich hier; der Arme, derjenige der andauernd schlecht behandelt wurde der Böse sei, denn dass dies gänzlich andere Menschen waren, welche hier andauernd Böses (und von allen aufgrund ihrer sozialen/wirtschaftlichen/…. Position als die Guten galten) taten und tun, ohne auch nur einmal darüber nachzudenken oder darüber zu reflektieren, denn das Dumme, das Sub-Proletarische; das Hinterhältige, das Niederträchtige, ja das Boshafte gar nicht einmal erkannten.

Und dieser eine Polizist hatte dies zum Teil vielleicht doch erkannt; dass dieses Dumme, dieses Hinterhältige, dieses Niederträchtige, dieses Boshafte, doch eigentlich das Problem war und nicht ich.
Dieses dumme und wahrlich boshafte Verhalten unzähliger Personen gegenüber meiner Person, welche sich ja nicht besonders viel zuschulden hat kommen lassen; während all diese anderen Personen in ihrer unglaublichen Dummheit (welche sich aber für intelligent halten) sich andauernd verschuldeten; an anderen Menschen; mit ihrem Verhalten und dies selbst doch gar nicht einmal als jenes erkannten, was dieses war….nämlich boshaft, hinterhältig, niederträchtig und am Ende doch nur eines, welche all diese Personen miteinander teilen….nämlich dumm und zwar sehr dumm.

Eine Erkenntnis jene dieses Wiener Polizisten, welche die provinziellen Dorfdeppen bis zum heutigen Tage nicht erreicht hat; dass nämlich niederträchtiges und hinterhältiges Verhalten, welches man gegenüber den nächsten Menschen an den Tag legt; das Ausnutzen; den einzigen Joker den solche Leute besitzen, nämlich die Dummheit, auszuspielen; dass jenes Verhalten ein böses Verhalten ist; ein differenzierter Standpunkt, welcher wohl all diese provinziellen Dorfdeppen Zeit ihres Lebens verborgen bleiben wird; dass es im Leben nicht nur um abzucashen, so viele Frauen wie möglich zu vögeln, den anderen Menschen die Macht und deren eigene Machtlosigkeit hineinzudrücken; denn das es im Leben um gänzlich andere Aspekte geht.

Es sind dies Aspekte, welche eine bestimmte Intelligenz, eine bestimmte Aufgeklärtheit, ein bestimmtes Wissen (welches man an keiner Universität erlernen kann) voraussetzen, über welche selbst das provinzielle Establishment, ja generell das Establishment eigentlich sehr selten besitzt; dass nicht alle Menschen auf diesen subproletarischen Standart geeicht sind; diesem provinziellen Dorfdeppen-Niveau; wo die Menschen alle wie Kleinstkinder beeindruckt sind, von all diesen Erfolgen von Eintagsfliegen; von diesen Megagehältern der provinziellen politischen Klasse; ja staunend vor der Schlampenschar, welche sich um diese Elite herumsuhlt, gleich den Schmeissfliegen um einen Misthaufen.

Ich denke mir, allen voran die provinziellen Sicherheitsbehörden, die haben bis zum heutigen Tag dies nicht verstanden, dass es nicht nur die offizielle Version, nicht nur jenes was die Chefs sagen, gibt; denn dass es auch einen differenzierten Standpunkt gibt; welche nicht nur auf Selbstgefälligkeit, Selbstgerechtigkeit und Dummheit erbaut ist; dass alle sich so glücklich und so selbstbewußt einschätzen; so glücklich, da sie auf das Denken, das Reflektieren, auf Nachthaltigkeit verzichten und sich somit im gleichen Gedankenkosmos und Gefühlskosmos wie ein 20-jähriges Mädchen sich befinden, welche in jeder Runde eines Formel 1 Rennen neu in Begeisterung entfachen und im realen Leben allen anderen aufzeigen müssen, was für Dreckskerle/Schlampen sie doch sind (und diese Erkenntnis anscheinend, ist noch den allerwenigsten Menschen gereift; dass schön z.b. nicht nur gut sein kann oder dass es komplexere Zusammenhänge gibt, als dass man einen PKW hin und wieder an einer Tankstelle auftanken muss, damit es weiterfährt).

Es geht also um die Natur des Bösen….und wie naiv und dämmlich dieses Böse eigentlich eingestuft wird; nicht nur von den provinziellen Dorfdeppen….nicht nur von den provinziellen Sicherheitsbehörden in ihrem Dornröschen Schlaf zehntausend Kilometer von jedem realen Problem; bzw. dem Erfassen eines solchen Problemes entfernt….es geht also zum Teil um die Natur des Bösen, aber eigentlich um die himmelschreiende Dummheit der Menschen.

Der zweite Aspekt:
Es geht mir dabei um die eine Aussage jenes Beteiligten an diesem Gesprächbruchstück….diesem unsäglichen….“wann der denn endlich in das Gefängnis kommen würde“….es spricht aus jener vollkommen irrelevanten Aussage, doch diese allzutypische Ignoranz der Menschen im generellen und überhaupt; diese herablassende Art und dieser arrogante, selbstgefällige Ton von Menschen, deren Intelligenzquozient sich wohl im Promille-Bereich bewegt.

Es ist dieser vorverurteilende Ton von jenen Menschen, welcher überall auf dieser Welt geteilt wird….als ob man einen Einfluß auf jene Entscheidung hätte; ob man dies mit einem Fingerschnippen entscheiden könnte; als ob es darum gehen würde 100 gramm mehr Mehl in den Kuchen oder 50 gramm weniger Mehl in den Kuchen zu tun.

Es wird diese Art und Weise von einen Großteil der Menschen geteilt; dieses voverurteilende; dieses herablassende, von oben herab; dieses sich gegenseitig fertig machen und entscheiden; dieses Verhalten, kaum hat man einen Brocken Macht in der Hand, gleich dem nächsten, mit voller Wucht, in das Gesicht zu schmeißen.

Es geht um diese Dummheit….auch dieses Mal….um das Verhalten der Personen gegenüber einer anderen Person, welche jedliche Höflichkeit, jedliche Bildung, jedlichen Anstand, jedliche Intelligenz vermissen läßt und beinahe von allen Menschen eins zu eins kopiert wird….dieses unglaublich verblödete Beurteilen von anderen Personen, natürlich vom richtigen Standpunkt aus, es ist ja der einzige Standpunkt, denn jene Menschen besitzen….und um nur einmal etwas zu sagen….ein Drittel der österreichischen Elite….von Grasser (und seinen „Freunden“ ) über den damaligen Chef des Verfassungsschutzes (Scharfschützengewehre nach Iran liefern, mit welchem dann us-amerikanische Soldaten in Bagdad im Akkord abgeknallt werden; da hat er wohl der Freiheit einen großen Dienst erwiesen)….bei denen kann man sich diese Frage jeden Tag, jede Stunde, jede Minute auf das Neue und das Allerdeutlichste stellen; über all diese so tugendhaften österreichischen Politiker und Wirtschaftler; diesem Hurengesindel, welche dem Wort „Schwein“ eine gänzlich neue Bedeutung gibt (von Italien gänzlich zu schweigen….dem Sodom und Gomorrah Europas der heutigen Zeit)….ja jede Sekunde sollte jeder halbwegs informierte, halbwegs belesene, halbwegs intelligente Mensch (also wohl beinahe keiner) sich die Frage stellen….warum die noch nicht längst im Gefängnis sind.

Was sich diese Wiener/Provinzler/Italiener überhaupt andauernd erlauben und an erster Stelle die Staatssicherheitsapparate zu bennen (bezüglich Provinz, dieser widerlichen Stasibrut), wo sie vor jedem Hurenbock, vor jedem hochkriminellen Wirtschafts/Steuerberater; vor jedem Immobilienhai, welcher mehr Dreck am Stecken hat, als sie sich wohl in ihren ärgsten Alpträumen vorstellen können, den allerhöchsten Respekt erweisen; was sich all diese Menschen erlauben, gerade jene, dressiert wie ein Pudeldackel auf das Geld und die Macht und welch großen Respekt vor diesen gesellschaftlichen Granden, welch tolles Auto diese fahren, welch schöne Freundin diese haben….wieviel Bullshit die verkaufen….welche Erfolge….welche riesigen Erfolge…..und alle baff und erstaunt und beeindruckt von all diesen Insignien der Macht….und was diese aufführen….hat keinen zu interessieren….denn es gilt jene zu zerstören, welche zwar nichts aufführen, aber über jenes schreiben was diese abseits der debilen Aufmerksamkeit, abseits des debilen Polizeiapparates, abseits der so der „Wahrheit“ (des Geldes) verpflichteten Presse, so treiben….welches Schindluder diese mit den Menschen treiben; mit den Mädchen/den Frauen/den Buben/den Männern; was diese sich heraussnehmen; was diese sich so leisten….wie diese mit hochkrimineller Energie, als erstes die Unterlassung zu benennen ihr fettgefressenes, dummes Leben leben und alle wie Dreck behandeln….wie ein Abgeordneter moralische Urteile fällt, wo das Wort Moral ja ein jedes Mal, wenn es dieser Abgeordnete in den Mund nimmt; Selbstmord begehen müsste und all die Menschen diesem jedes Wort glauben; diesem so mächtigen, so intelligenten Abgeordneten….aber im eigenen Privatleben…..ah, dass hat niemanden zu interessieren, am allerwenigsten den an Debilität, Einfältigkeit und Naivität kaum zu überbietenden Polizeiapparat….
Ja und wenn jemand mit Porsche/Maserati/BMW/Mercedes herumfährt, dann ist er ein guter Mensch für euch provinzielle Dorfdeppen….wie unglaublich und restlos verblödet seid ihr denn eigentlich….und wenn jetzt die Werbetrommel für die römischen Neofaschisten gerrührt wird, dann eilt ihr, vereint als debile Masse alle zusammen und feiert diese als neue Idole, als Helden….tyrannengläubig und unvorstellbar dumm….
Ja es erscheint ja solchermaßen, als müssten nur ein, zwei Banken dahinter stehen; zwei, drei Geschäftsmänner und schon sind alle von diesem Aufenthalt der römischen Faschisten restlos begeistert….ja sich andauernd wie die ärgsten Dorfdeppen aufzuführen….ja dass führt noch zum Erfolg, brav und folgsam wie ein Pudeldackel genau jenes tun, was von oben gesagt wird, da selber wissen die Menschen anscheinend ja nicht was tun….was von oben gesagt wird….dieser moralischen, ethischen Elite, welche jeden Tag die Werte für die Bevölkerung vorlebt und die debile Masse, diese ärgsten provinziellen Dorfdeppen ihnen dies auch noch Wort für Wort glauben….ja vielleicht einmal selber denken, selber reflektieren, selber entscheiden….und sich nicht von der provinziellen Elite jeden Gedanken, jede Handlungsweise, jeden Sichtpunkt vorsagen lassen und immer brav in der Reihe bleiben….
Und wenn es ein Polizist sagt oder ein Politiker oder ein Wirtschaftler, top-informiert von Gartenzaun bis Gartenzaun, dann muss es ja stimmen und ich sage dazu nur, der Einzige, aber wirklich weit und breit der Einzige, der hier wirklich top-informiert ist, dass bin ich und ich verzichte gerne auf all euer Geld, welches euch nur träge, faul und abgestumpft gemacht hat; auf all diese Macht; welche ja nur mißbraucht wird um immer wieder neue Schlampen in bestbezahlteste Positionen zu hieven…..

Und genau jene provinziellen Dorfdeppen, an den Machthebeln, an den Futtertrögen, fett und träge durch das Geld und den Reichtum, genau jene sagen jetzt, dieses mit dem Faschismus ist eine alte Geschichte, überwunden….und ist schon klar, dass es für diese provinziellen Dorfdeppen, diesem bösartigen, hinterwäldlerischen Gesindel eine alte Geschichte ist….diese haben ja weder von Geschichte, von Politik, noch von Wirtschaft die geringste Ahnung, denn alle ahlen sich in ihren Megagehältern und ihrer damit verbundenen Niedertracht und Hinterhältigkeit, welche diese für den Zucker ihres Lebens halten und doch nur deren unglaubliche Naivität und Dummheit unterstreicht….deren armselige Betrachtungsweise des Lebens….dieser hinterwäldlerischen Hinterhältigkeit, welche all diese so erfolgreichen provinziellen Dorfdeppen für sich, für einen persönlichen Gewinn halten, wo doch auf dieser Welt doch gänzlich anderes zählt….gänzlich anderes….

Diese provinziellen Dorfdeppen, welche nichts, aber auch gar nichts verstanden haben; denn ihre Dummheit auch noch für Intelligenz halten, sich für die Allergrößten halten; den Faschisten hinterkriechen müssen, andauernd ihr niedriges Dasein zum Höchsten zu verklären….dies macht es eigentlich für einen Außenstehenden einfach diese provinziellen Dorfdeppen als dass zu beurteilen was sie sind: präpotente, lächerliche, armselige und vor allem dumme Zeitgenossen, welche weder von Genosse noch von Zeit auch nur die geringste Ahnung haben.

Mai 1, 2010

Autoritäre Strukturen
(zu überarbeiten)

Anhand einer Reihe von Beispielen möchte ich mich im heutigen Posting mit autoritären Strukturen befassen und anschließend in einer Reflexion über diese autoritären Strukturen versuchen zu einer Schlußfolgerung zu gelangen.

1. Beispiel
Eine Kellnerin arbeitet in einem Lokal, bedient die Gäste, hält Rücksprache mit dem Besitzer/Pächter/Wirt und während diese an einem beliebigen Tag mit ihrem Chef arbeitet, spricht dieser über jenen und jenen Gast, über deren private Situation und die Kellnerin hört aufmerksam zu.
Dabei bildet sich die Kellnerin nicht eine eigene Meinung, denn übernimmt praktischerweise gleichfalls die Meinungen des Chef über jenen und jenen Gast.
Es ist ein mühelos akquiriertes Wissen und die Kellnerin handelt, nachdem sie diese Aussagen des Besitzers/Pächter/Wirt gehört hat, dementsprechend, beurteilt die Gäste nach jenem, was der Besitzer/Pächter/Wirt über diese gesagt hat.
Die Wahrheit oder die vermeintliche Wahrheit über diese Aussagen des Wirtes/Pächter/Besitzer über einzelne Gäste, ist dabei vollkommen irrelevant.
Das die Kellnerin dabei manipuliert wird, würde ihr wohl nie in den Sinn kommen und so stuft/kategorisiert/behandelt sie die einzelnen Gäste, solchermaßen, wie es eigentlich dann doch der Chef es sich erwünscht.
Sie handelt also nicht in ihrem Sinne, denn im Sinne des Chef; wohl bei den allermeisten unbewusst und sie bildet sich keine eigene Meinung über diese einzelnen Gäste, denn übernimmt die Meinung des Chef.
Und wie leicht diese Kellnerin dann über diese Gäste urteilt, ohne eine eigene Meinung; ohne Hintergrundinformationen; denn nur aufgrund der Aussagen des Chef/Besitzer/Pächter, zeigt doch nicht nur das Charakterlosigkeit im gesellschaftlichen/wirtschaftlichen/politischen Leben viel besser funktioniert, als etwa so etwas Komplexes und Abstraktes wie Charakter, zeigt nicht nur, wie leicht manipulierbar ein junger Mensch und wie anfällig für „Lenkung von außen“, ein solcher ist, denn zeigt vor allem eine autoritäre Struktur auf, welche hier wie dort, alltäglich gelebte Realität der Allermeisten ist.

Die Kellnerin befindet sich in einer autoritären Struktur wieder, in welcher ihr, in finanzieller Abhängigkeit vom Chef/Besitzer/Pächter, vom Chef geistige/emotionale/zwischenmenschliche Inputs gegeben werden, welche diese, in ihrer Urteilsfindung, in ihrer Bewertung von Gäste/Situationen/Konflikten, nicht hilft, denn diese festlegt, ja eigentlich beinahe schon definiert.

Und kommt es nunmehr zu einer Situation, in welcher der Chef einen Gast beschimpft und dieser Gast darauf reagiert, dann wird sich die Kellnerin nicht nur aus beruflichen Gründen, denn auch grundsätzlich auf die Seite des Chef stellen, denn solchermaßen werden die Menschen erzogen.

Es geht also nicht darum, was der Chef sagt/was der Gast sagt; denn es geht darum, das die Kellnerin in einer autoritären Struktur gefangen ist, welche ihr keine andere Wahlmöglichkeit lässt, sie solchermaßen erzogen worden ist und es geht also nicht darum, was vorgefallen ist; denn in dieser autoritären Struktur im Sinne des Chef/der Gesellschaft zu funktionieren.

Es geht also nicht darum, wer Recht oder Unrecht hat; wer angefangen hat; wer angegriffen wurde oder nicht; es geht nicht um die Wahrheit oder Lüge; es geht nicht um die Tat, den Verdacht, die Aktion; denn es geht darum, das die Kellnerin automatisch, auch wenn der Chef/Besitzer/Pächter im Unrecht ist, an der Seite des Chef verbleiben wird.

So funktioniert nicht nur das Gastgewerbe, denn damit kann man zumindest einen Erklärungsansatz finden, warum totalitäre Systeme immer solch großartig funktioniert haben; denn wer die Macht hat, entscheidet und die Menschen, in diesem Falle das Paradebeispiel einer jungen Frau; wird genauestens solchermaßen handeln, in finanzieller oder emotionaler oder …. Abhängigkeit, wie dies in diesen autoritären Strukturen beabsichtigt ist.

Es ist also wie Nitzsche in einem seiner Bücher geschrieben hat, die Macht die Wahrheit; der Mächtige interpretiert die Realität und nennt es dann Wahrheit und die Masse glaubt dann an jene Wahrheit; obwohl diese eigentlich nur eine Interpretation des Mächtigen/Reichen ist; dessen gesellschaftlicher/politischer/wirtschaftlicher Position sich andienend und die Masse/der Mensch, welche seine Funktion im gesellschaftlichen/politischen/wirtschaftlichen darin erfüllt sieht, diese Interpretation der Realität des Mächtigen zur allgemeingültigen Wahrheit jedem Anderdenkenden aufzuzwingen.

Als Resultat hat man dann eine Schlampen und HurensöhneMentalität, welche natürlich bei den Mächtigen/Reichen auf Wohlwollen stößt, denn es geht dabei ja vor allem darum, das die Mächtigen/Reichen bei der breiten Masse, den jungen Frauen, auf Wohlwollen stoßen; ohne dass diese denken müssen; denn einfach die Meinung der anderen übernehmen und gänzlich im Sinne der Mächtigen und Reichen handeln.

2. Beispiel:
Ein persönliches Beispiel:
In diesem Posting möchte ich auf die Verhaltensweise zweier Fraktionen des provinziellen Pöbels eingehen und die autoritären Strukturen, welche dabei zum Tragen kommen, verdeutlichen:

Die erste Fraktion des provinziellen Pöbels sind die provinziellen Ärzte.
Am 23. Juni 2009 postete ich in diesem Blog ein Posting über die Rückkehr meiner schwerkranken Nichte in die Heimat.
Ich schrieb die Wahrheit darüber, das einige zuständige Ärzte im Krankenhaus, trotz monatelanger gegenteiliger Behauptungen, nichts vorbereitet hatten; nichts unternommen hatten; denn auf ihrer faulen, unmenschlichen, menschenhassenden Haut gelegen waren.
Es waren diese Zeilen keine Lügen, wie das alltägliche Geleiere der provinziellen Politiker/Banker/Chefs, denn die traurige Wahrheit eines anscheinend durch und durch traurigen Landes, in welcher nur das Geld, die Schlampe und der Spott zu zählen scheinen und nicht die grundlegensten Prinzipien menschlichen Zusammenlebens.
Ich schrieb also jenes Posting und dieses Mal auch ohne Zutun der Senatorin, wurde alles unter dem Teppich gekehrt; die Sonne schien nicht mehr auf diese Faschistenknechte und Zuträger des Menschlich-Allerschlimmsten, denn nur noch auf deren Eitelkeit und Unfehlbarkeit schien diese zu scheinen.

Aber was ich schreiben wollte, ist doch die Tatsache, dass ich in den darauffolgenden Wochen und ich kann diese Personen auch einzeln identifizieren; nicht nur von Ärzten verbal angegriffen wurde; denn auch von Angehörigen (die Ehefrauen/die Töchter/die Söhne) von Ärzten, die nicht nur an diesem Krankenhaus arbeiten.
Diese verbalen Übergriffe fanden in den unterschiedlichsten Situationen statt; im Supermarkt; in der Bäckerei, auf der Straße; usw. usf.
Es sind also nicht diese beiden verantwortlichen Ärzte verbal angegriffen worden; denn meine Person, der eigentlich ja nur die Wahrheit darüber geschrieben hatte, was nicht getan wurde, was unterlassen wurde, was falsch gelaufen war….
Und sogleich fühlten sich nicht nur die Ärzte persönlich angegriffen, denn auch deren Angehörige (und obwohl mir diese schon oft einen qualvollen Krebstod gewünscht haben; so habe ich immer noch keinen Krebs, denn immer noch ein Gewissen und nicht euer dumpfes, restlos abgestumpfte, trotziges, dummes Selbstverständnis ohne einen Funken Reflexion, Würde und Respekt vor dem Leben).

Und warum ich dieses Beispiel hier anführe, liegt daran, das diese Personen (Angehörige; Ärzte, Politiker) drei wichtige Eckpunkte der autoritären Strukturen verkörpern; nämlich Unterwerfung, Konformität und als wichtigster Punkt und wesentlich für die autoritäre Strukturen….ein absolut in keinster Weise vorhandenes Unrechtbewußtsein, denn das trotzige Beharren etwas Gutes zu tun und dieses Gute auch richtig zu tun….auch wenn das Menschlich-Allerböseste, wie in jenem Fall geschehen, dabei herauskommen sollte, ohne das die Bösen beim Namen genannt wurden, denn auf jenen der es gewagt hat, seinen Mund aufzureißen, alle verbal hineinprügeln.

Aber zur zweiten Fraktion des provinziellen Pöbels und deren Verhaltensweise:
Den provinziellen Behördenvertretern.
Es wiederholt sich die Geschichte von den Ärzten auf andere Weise.
Ich zeige in diesem Blog ein an mir begangenes Unrecht auf und werde in massivster Weise jahrelang von diesen nicht nur verspottet, eingeschüchtert, denn offen bedroht.
Diese Drohungen reduzieren sich nicht nur auf meine Person, denn erreichen die hinterhältigste Form, indem auch Familienmitglieder und nähere weibliche Bekannte bedroht und verspottet werden.
Dieses Verhalten gipfelt dann darin, das Digos-Beamte strafrechtliche Aktionen gegen meine Person setzen; meine Würde herabsetzen; meinen Ruf ruinieren; in allerschlimmster Gestapo-Manier (und als Vergleich bietet sich wirklich nur noch die Organisation „Gestapo“ an) mir nachstellen, von Kopf bis Fuß, von Intim- bis Privatshäre alles ausspionieren und dann herumerzählen; mit wohl der bis heute nicht eingestandenen Feststellung, dass ich moralisch/menschlich wohl über ihnen selbst anzusiedeln bin.

Es geschieht also, das ich bedroht werde und darauf reagiere und die Reaktion ist nicht etwa die Einsicht etwas falsch gemacht zu haben oder etwas daran zu ändern; den gänzlich im Gegenteil, jenen, die gedroht/bedroht/gespottet haben; den Rücken zu stärken; zusammen zu halten, wie kriminell die Behördenvertreter auch werden müssen; um ihre Sicht der Dinge zur einzigen Sicht der Dinge zu verklären.

Politisch wird ihnen von der politischen Spitze des Landes (die Senatorin z.B.) ihre Sicht der Dinge bestärkt; denn es gilt die autoritären Strukturen zu beschützen; die Menschen in ihrem an Naivität und Dummheit kaum zu überbietenden Glauben zu belassen, das die Guten nur gutes und die Bösen (also wohl ich) nur Böses tun.

Es wird also aus diesem Drohen/Verspotten ein noch größeres Drohen und Verspotten; es wird auf die miesesten Tricks aus der Gestapokiste zurückgegriffen; mit sexuellen Anspielungen; Anspielungen auf körperliche Mängel; gerade solchermaßen, als ob alle Kranken/Behinderten für diese Behördenvertreter, da sie ja nicht derem faschistischen Ideal entsprechen, kein Lebensrecht hätten.
Und die Ärzte gleichfalls dementsprechend handeln.
Und was macht der provinzielle italienische Pöbel.
Man streitet mit 2 Digos-Beamte und geht zum Gegenangriff über und der provinzielle italienische Pöbel reiht sich in die Reihen jener 2 Digos-Beamte und übernimmt deren verbale Fäkaliensprache eins zu eins.

Es geht dabei nicht darum, wer recht oder unrecht hat; es geht darum in diesen autoritären Strukturen aufzuzeigen, dass man nicht nur keine eigene Meinung hat; nicht an Wahrheit, Gerechtigkeit und Freiheit interessiert ist; denn nur darum, genau jene autoritären Strukturen zu verteidigen.

Es kommen also in beiden Fraktionen des provinziellen Pöbels, nicht nur die drei Eckpunkte autoritäter Strukturen zusammen, also Unterwerfung, Konformität und absolut kein vorhandenes Unrechtbewußtsein; denn auch das Zusammengehörigkeitsgefühl; zusammen zu halten; nichts von außen in diese autoritären Strukuren bei provinziellen Ärzten, wie bei den Behördenvertretern herankommen zu lassen.

Dass sowohl die Ärzte, als auch die Behördenvertreter falsch handeln, interessiert diese nicht; denn diese handeln in ihren autoritären Strukturen gefangen, zwangsläufig immer richtig und alles was ihren Interessen/Machtsphären sich widersetzt, ist zwangsläufig falsch.

Es geht also nicht darum was falsch gemacht, was brutal, was ungesetzlich, was strafrechtlich relevant ist; denn es geht darum, das sich die autoritären Strukturen durchsetzen.

Das sowohl das Verhalten der Ärzte, als auch der Behördenvertreter menschlich das Allerletzte ist; über soviel Intelligenz verfügen weder die Ärzte, noch die Behördenvertreter.

Menschlich das Allerletzte, aber was stört das dem Arzt in seiner Villa….den Politiker in seiner Villa….den Wirtschaftler in seiner Villa….stört es die Schlampe….die Hurensöhne….?

Aber es bleibt, trotz aller Lügen der Behördenvertreter, Politiker und des provinziellen Establishment, jenes, was es ist und (dank mir) für immer bleiben wird:

Menschlich das Allerletzte!

3. Beispiel
Ich habe also bisher aufgezeigt: Manipulation; Abhängigkeit; Unterwerfung, Konformität, absolut kein Unrechtbewußtsein und das Zusammengehörigkeitsgefühl als Eckpfeiler jener autoritären Strukturen, um nunmehr mit diesem 3. Beispiel einen weiteren Eckpunkt diesen beizufügen:

(Ich muss bevor ich das Beispiel erzähle, diesem beifügen, das ich Ende Jänner/Anfang Februar 2009 selbst Opfer jenes Eckpunktes geworden bin; bei welchem, eine mich betreffende Entscheidung, Tage bevor diese Entscheidung getroffen wurde, bereits Teilen des provinziellen Pöbels bekannt war.
Aus Wut über diese Vorgehensweisen, als Reaktion darauf, habe ich die beiden Fragmente „Unterm Berg“ und „Schönes Land, böse Leut“ in allerkürzester Zeit niedergeschrieben….nicht nur ich denke, dass es eine der härtesten Antworten aller Zeiten war, welche noch sehr, sehr lange Zeit nachhallen wird
Es ging mir dabei vor allem aufzuzeigen, dass ich mir dies nicht gefallen lasse, auch wenn ich scheinbar arm und machtlos bin…

Also zum Beispiel:
Eine Bekannte arbeitete vor einigen Jahren als Lehrerin an einer Schule in der Provinz.
Sie hatte ihr Studium 1-2 Jahre zuvor abgeschlossen und lehrte in 1-2 Klassen ein Fach und so ging das Schuljahr dahin, während sie mit ihren Arbeitskollegen/innen ein gutes Auskommen hatte, wurde sie regelmäßig von dem Direktor für ihre Arbeit gelobt und nicht nur dass, denn auch für ihren Fleiß sich in Schulprojekte und Gemeinschaftsaufgaben zu engagieren.
Das Jahr verging und am Ende des Schuljahres sprach diese Lehrerin den Direktor bezüglich einer Stelle für das folgende Schuljahr an.
Der Direktor, welche mit der geleisteten Arbeit der Lehrerin zufrieden war, versprach ihr (was ich weiß, überhaupt nichts bedeutet) eine Stelle im folgenden Jahr und so kam der Sommer, zog über die Provinz und Ende August, suchte die Lehrerin für eine Stelle an eben jener Schule an, nur an dieser, in der Gewissheit die versprochene Stelle zu erhalten.
Doch es meldete sich niemand bei ihr; sie rufte in der Direktion an und wurde immerzu damit vertröstet, das der Direktor nicht anwesend sei; sie blickte in den Listen nach und entdeckte, das die Stelle, welche eigentlich ihr versprochen worden war, noch frei war, doch keine Reaktion von der Schule.
Doch dann geschah etwas…..
Diese Lehrerin hatte nämlich eine Schwester, welche in einem Nachbardorf sich mit einem dort Ansässigen verheiratet hatte, ein Kind mit diesem hatte und auch als Lehrerin, bis zur Geburt ihrer Tochter, gearbeitet hatte.
Nun kam es doch soweit, das sich die Direktion nicht bei der einen Schwester meldeten; denn bei der anderen Schwester und dieser die Stelle ihrer Schwester anboten, welche diese aber aus welchen Gründen auch immer, ablehnte.
Einige Tage später traffen sich die beiden Schwester und die eine Schwester erzählte dieser von dem Anruf und zutiefst betroffen, von Wut überwältigt, brach die eine Schwester in Tränen aus.
Nicht sie, die auf den Anruf gewartet hatte, die offene Stelle besetzen könnte, die notwendigen Qualifikationen hatte, jene, welche alles richtig gemacht hatte, wurde angerufen, denn ihre Schwester.

Dieses Beispiel verdeutlicht am augenschaunlichsten, das es zwischen Privatwirtschaft und öffentlichen Ämtern keinen so großen Unterschied gibt; denn sowohl im Öffentlichen, als auch im Privaten, regieren autoritäre Strukturen.

Aber was ich mit dem Beispiel bei näherer Betrachtung feststellen möchte, ist folgender weiterer Eckpfeiler autoritärer Strukturen:

Also neben Unterwerfung, Konformität, absolut kein Unrechtsbewußtsein und dem Zusammengehörigkeitsgefühl, welches sich über jedlichen anderen menschlichen Wert anscheinend durchsetzt.

Es geht bei diesem weiteren Eckpfeiler darum, das diese Personen; diese Direktoren oder auch Firmenchefs, Amtsdirektoren, Provinzpolitiker, Lokalbesitzer, das diese nicht nur ihre Macht, wenn sie dies auch nur im minimalsten ausspielen können sofort ausspielen, denn das diese verabscheuungswürdige (auch wenn sie solchermaßen natürlich niemand nennt), niederträchtige Spielchen mit den Menschen und deren Schicksale spielen und dabei eine gehörige Portion Grausamkeit, Hinterhältigkeit, Niederträchtigkeit selbst, obwohl nicht notwendig oder wünschenswert, gänzlich von selbst darin einbringen.

Sie spielen die Menschen gegeneinander aus; sie ruinieren Menschen; sie spielen sich wie Gott über Mensch und Schicksal auf, entscheiden über Aufstieg oder Abstieg und machen dies, sobald sie können, wie im Falle jenes Direktor beschrieben, zum Teil auf grausame, brutale und hinterhältige Weise.
Dieser Direktor/Firmenchefs/Banker/Politiker, werden für dieses Verhalten nicht geächtet/bestraft; denn werden für dieses Verhalten, das ja gänzlich normal erscheint, obwohl es überhaupt nicht normal ist; auch noch von allen Seiten dafür belohnt; verschaffen sich Respekt; werden bewundert und hoch angesehen.

Es ist also ein wesentliches Merkmal autoritärer Strukturen, das die darin Entscheidenden ihre Macht nicht nur mißbrauchen, denn diese auf hinterhältigste Art und Weise für ihre niederträchtigen Spielchen mißbrauchen.

Keiner scheint damit ein Problem zu haben; denn den Schlampen und Hurensöhnen gefällt dies natürlich auch noch; keiner stört sich daran; weder am Verhalten der Polizisten; des Lokalbesitzer/Pächter/Wirt; am Verhalten der Ärzte; am Verhalten des Direktor/Amtsdirektor/Politiker/Banker; wie alle ihre kleinen miesen Spielchen auf den Rücken der Menschen spielen und sich dabei auch noch gesellschaftlich profilieren mit ihren miesen kleinen Tricks, für welche jeder aufgeklärte, intelligente Mensch nur eines übrig hat; nämlich Verachtung.

Ich habe nunmehr die Eckpfeiler autoritäter Strukturen aufgezählt….Konformität, Unterwerfung, absolut kein Unrechtsbewußtsein, Zusammengehörigkeit und die niederträchtigen Spielchen auf dem Rücken der Menschen zu spielen….

Das diese Personen sich menschlich wie die Allerletzten verhalten….who cares….es wird mit der Dampfwalze über die Menschen darübergefahren; rücksichtslos und brutal entschieden; die Schlampen verlieben sich, die Hurensöhne verlieben sich; das Establishment bleibt in ihren Villen; der Unterschriften-Fälscher-Automat im Landesamt für Verkehrswesen funktioniert trotz staatsanwaltlichen Interesse auch noch einwandfrei; nichts ändert sich, alles bleibt gleich, niemand regt sich auf; der Provinzregierungschef ist schon beim 3 Glas Wein und wird heute auch nichts mehr ändern….alle sind glücklich und zufrieden….wie auch nicht….steht ja jeden Tag 3 mal extra dick in der provinziellen „Bild“-Zeitung.

Das Problem, welches mit solchen autoritären Strukuren entstehen, welche nicht nur in der Provinz, denn leider überall in unterschiedlichem Ausmaß vorhanden sind; ist jenes, das es in solch provinziellem Rahmen, in welchem sich die Amtsdirektoren für eine Mischung aus Leonardo da Vinci und Albert Einstein mindestens halten; dass mit Politikern; welche machtpolitisch entscheiden und nicht nach den grundlegensten Prinzipien; Strafrechtliches decken; mitvertuschen und mitverpfuschen; die Volksanwältin ihren Job solchermaßen ausführt, dass die Opfer wie die Täter behandelt werden und dafür auch gleich zur Chefin der Volksanwälte in Europa gewählt wird, mit der einzigen Qualifikation die Tochter des ehemaligen Senator zu sein; in welcher die Polizeikräfte zurückgepiffen werden müssen, bevor sich diese mit ihren Freunden aus dem italienischen Pöbel, wie ein wildgewordener Mob auf einen stürzt und tötet; einer Provinz, wo anscheinend jene verehrt und geehrt werden, welche diese miesen, kleinen, hinterhältigen Spielchen mitspielen und darin durch Unmenschlichkeit, Grausamkeit, Brutalität und Dummheit glänzen; einer Provinz, wo die Opfer ausgegrenzt, ignoriert und menschlich/wirtschaftlich zerstört werden; in solch einer Provinz, wo die autoritären Strukturen bestens funktionieren, besteht nicht nur die Gefahr, denn ist es eine Tatsache….

So ist es eine Tatsache, dass in solch autoritären Strukturen, sich der Einzelne nur für sich selbst zu interessieren hat; denn was hat ihn eine Lehrerin, ein schwerkrankes Kind, ein Dichter zu interessieren, denn sie haben sich nur für sich selbst zu interessieren, denn nur allzugut haben sie verstanden, dass sie nur solchermaßen ein Auskommen mit diesen autoritären Strukuren haben können.

So ist es eine Tatsache, das die autoritären Strukturen zu jenem verkommen, welche das eigentliche Ziel solcher Strukturen war und ist….namentlich die Willkür.

Es ist also die Willkür das Ergebnis autoritärer Strukturen, in welcher straffrei gedroht und gespottet werden kann; in welcher das Menschlich, Allerniedrigste triumphiert und dieses dann von Ihresgleichen belohnt wird; es ist eine Anti-Demokratie das Ergebnis, in welcher der billigste Populismus regiert; eine Kultur der Straflosigkeit, der Gesetzlosigkeit, der Kulturlosigkeit, in welcher sich die Hurensöhne und Schlampen hochwohl fühlen; in welcher der Pöbel hochgeschwemmt wird und die Höflichkeit, die Eloquenz, die Intelligenz, der Intellekt und das GutMenschliche nach außen verdrängt wird; denn was bestimmt ist die Willkür, mit welcher natürlich kein Polizist, kein Politiker, kein Banker ein Problem hat; denn nur mit jenen, welche sich gegen diese Willkür, polizeilich, menschlich, wirtschaftlich, erheben.

Denn den Politikern/Wirtschaftlern/Bankern/Ärzten/Beamten/Amtsdirektoren passt diese Willkür nur allzu gut in ihr Konzept; ihrem Machterhalt, ihr alleiniges Zugangsrecht zu den schönsten Schlampen; passt ihnen nur allzu gut, das das Volk mit Bullshit vertröstet wird, während sie ihr dekadentes, inhaltsloses Luxus-Lotterleben dahinleben können….dafür kriechen sie dann auch vor den Faschisten….

Und genau solchermaßen manifestiert sich dann auch der Faschismus….Willkür als Ergebnis autoritärer Strukturen….aus Konformität, Unterwerfung, absolut kein Schuldbewußtsein, Zusammengehörigkeit und die kleinen, miesen, zwischenmenschlichen Spielchen….

Aber es bleibt was es war, ist und immer bleiben wird:
Menschlich, das allerniedrigste.

Niveaulos, instinktlos, dumm, verroht, abgestumpft, eitel

Es bleibt was es war, ist und immer bleiben wird:
Menschlich, das Allerniedrigste!

(Und als Schlußpunkt:
Treten, reintreten….immer auf die Schwächsten…..natürlich jenen, die sich nicht wehren können….von den Politikern über die Ärzte bis hin zu den Staatsbeamten….
Ich weiß ja nicht….aber anscheinend teilen diese nicht nur das Monopol auf das „Menschlich, Allerniedrigste“, denn auch eine Dummheit, die ja ihresgleichen global suchen muss.

Ich bin natürlich der Schwächste….man kann treten, spotten, drohen, beleidigen, wie es einem beliebt….

….2006, 2007, 2008, 2009, 2010….

Und jetzt sind wir im Jahre 2010 und hier in der Provinz wird immer noch getreten, verspottet, beleidigt, die Familie in Sippenhaft genommen; die kleinen, miesen, hinterhältigen Spielchen gespielt….

Ich weiß ja nicht….und um dieses Posting mit einenm Tropfen Wahrheit abzuschließen….
Es interessiert außerhalb der Provinz niemanden und ich wiederhole mich gerne….niemanden, was die Senatorin, der Quästor, der Amtsdirektor (im Verständnis des Volkes ja beinahe neben Gott hinzustellen, von der unglaublichen Bedeutung, messbar am riesigen Gehalt), der Chef der provinziellen Carabinieri, der Primar, der Unternehmer; jener oder jener macht….

Dies interessiert außerhalb der Provinz niemanden….hat die gleiche Relevanz, als ob im Berliner Zoo ein Eichhörnchen einmal mit den Augen blinzelt….die gleiche Relevanz und Bedeutung.

Ich weiß ja nicht….also es interessiert niemanden außerhalb der Provinz was das provinzielle Establishment treibt (einmal abgesehen was diese bezüglich meiner Person noch „verbrechen“ wollen“)….dies interessiert niemanden….aber es interessiert viele Menschen, allen voran die Anderen/Informierten zu benennen, was ich schreibe….

Also….dann bin ich wohl der Schwächste hier in der Provinz….wo man reintreten, spotten, drohen und beleidigen kann, die Familie in Sippenhaft nehmen kann, sich menschlich, wie die Allerletzten aufzuführen….aber vielleicht erliegt das provinzielle Establishment, die provinziellen Behörden/Ärzte/…. , einem fatalen Trugschluss….denn vielleicht ist alles gänzlich anders und nicht so wie es scheint….wie in meinem Fall….

….ohne einen Cent in der Tasche….

März 30, 2010

….allgemeingültiges….

In der Provinz war es in den vergangenen 50 Jahren zu einer Vielzahl von Sprengstoff-/Schußattentaten mit einer Vielzahl von Toten gekommen.
Es wurden aufgrund Spannungen zwischen der deutschen und italienischen Sprachgruppe Attentate verübt, welche von Anfang der 60-er Jahre bis zu Ende der 80-er Jahre des vergangenen Jahrhundert eine Vielzahl von Menschen und Objekten zerstörte.

Im Laufe der Zeit (den vergangenen 20 Jahren) beruhigte sich diese ethnische Front ein wenig, da politisch sachlich gearbeitet wurde und der italienische Staat nicht mehr nur militärisch, denn vor allem finanziell operierte und sich somit die Gemüter auf beiden Seiten im Laufe der Zeit beruhigten; es wurden also über alle Probleme; ethnischen, politischen, wirtschaftlichen sehr viel Geld gestreut, damit alle in ihrer kleinen Nische das Schlaraffenland am Horizont entdecken konnten; die Menschen wurden gekauft; denn wie man bekanntlich weiß, funktioniert Konsum besser als Krieg.

Die deutschen/österreichischen NeonaziOrganisationen, die italienischen Neofaschisten, der österreichische/italienische Geheimdienst trugen alle dazu bei, dass der Konflikt nicht vollkommen erlischte, denn bis Ende der 80-er Jahre aus politischen, gesellschaftlichen, ideologischen Gründen weiterlischte.

Und ich möchte diese Geschichte der Provinz heute nur als Rahmen für eine Geschichte benutzen, welche etwas anderes ausdrücken möchte; die aber im Zusammenhang mit diesen Anschlägen steht.
Ich möchte nämlich einen Politiker anführen, welchen in der Provinz schon längst alle vergessen haben und welcher doch entscheidend das politische Bild damals mitbestimmte und bis heute doch prägt.
Bei diesem Politiker handelt es sich um einen italienischen Politiker, welcher zuerst als Lehrer arbeitete, dann Direktor einer Schule wurde und gleichzeitig in der DC (Democrazia Christiana) seine politische Karriere startete, welche ihm in den späten 70-er Jahre in das provinzielle Parlament brachte, in welchem er dann im Laufe der Zeit zum Kulturassesor und dann zum Vize-Provinzregierungschef ernannt wurde und diese Ämter über Jahre inne hatte.
Dieser Mann der Democrazia Christiana vertrat die Interessen seiner italienischen Landsleute und versuchte doch, egal wie man ihn heute sieht, eine Politik der Entspannung zu betreiben, kritisierte die beiden extremistischen Kräfte in der Provinz (also die deutsche Stasivolkspartei und die italienischen Neofaschisten) und mann/frau kann ihn doch als einen Mann des Friedens sehen, welcher nicht auf seine Korruptionsanfälligkeit (für welche er dann auch im Gefängnis saß) zu reduzieren ist, denn für seine politischen Leistungen, die heutzutage von niemanden mehr wertgeschätzt werden, denn alles auf diese Korruptionsanfälligkeit reduziert wird, wo er doch, von der provinziellen deutschen Presse totgeschwiegen, politisch zum Teil Großartiges geleistet hat.
Bei diesem italienischen Politiker handelt es sich um R. Ferretti.
Dieser DC-Mann Ferretti war der gemäßigte Interessensvertreter der italienischen Minderheit hier in der Provinz und als solcher exponierte sich dieser und konnte im Laufe der 80-er Jahre doch beachtliche Erfolge für seine Politik, die politischen Extremismus außen vor ließ, für sich verbuchen.

Aber wie bereits gesagt, ich möchte dieses provinzielle Panorama nur als Rahmen für etwas gänzlich anderes benutzen und zwar der Tatsache, dass Remo Ferretti in den 80-er Jahren in das Fadenkreuz deutscher Attentäter geriet und zwar durch seine Interessensvertretung für die italienische Minderheit, was vielen Deutschen im Land ein Dorn im Auge war.

(Und bevor ich weiterschreibe, möche ich nur noch anmerken, dass wenn man mich wegen diesem Posting „so wie bisher immerzu“ als Verräter brandmarkt, so möchte ich dazu nur sagen, dass die eigentlichen Verräter damals wie heute, genau jene Leute waren, die eine tolerante, weltoffene, die Sprachgruppen miteinander verbindende Politik verhinden, also die zwei extremistischen Parteien hier in dieser Provinz (sowohl auf italienischer wie deutscher Seite.))

Also dieser Ferretti gelangte in das Fadenkreuz dieser deutschen Attentäter und im Jahre 1987 legten diese Attentäter in der Wohnung von Ferretti eine Bombe.
Die Bombe explodierte.
Niederträchtig wurde nach dem Leben Ferrettis getrachtet und glücklicherweise trug weder Ferretti noch einer seiner Familienmitglieder eine Verletzung davon, denn begrenzte sich der Schaden auf Sachwerte.
Der gemäßigte Ferretti war also in die Zielscheibe von deutschen Attentäter gelangt, da dieser weder die Interessen der italienischen, noch der deutschen Hitzköpfe bediente und hatte somit sein Leben für seine politische Agenda riskiert.

Aber und um zum eigentlichen Thema zu kommen.
Der DC-Mann Ferretti wurde einige Monate später zu diesem „mißglückten“ Attentat von Journalisten befragt und antwortete im „O-Ton“ (in das Deutsche übersetzt):
„Statt Mitgefühl zu zeigen, behandelten mich die Leute in dem Mehrwohnhaus (Kondominium) wie den Attentäter.“

Und damit hat Ferretti etwas sehr Wichtiges, etwas grundlegend Exentielles (vielleicht sogar unbewußt) zum Ausdruck gebracht, dass nämlich er, der das Opfer eines Attentates geworden ist; welcher sein Leben für die Interessen der italienischen Minderheit riskiert hat; dass er von den Mitbewohnern des Mehrwohnhaus zum Täter gemacht wurde!
Dass die Leute ihn dafür verantwortlich machten, dass in diesem Haus ein Attentat stattgefunden hatte; dass er doch einfach seine „Schnauze“ hätte halten sollen und nicht die träge und satte Zufriedenheit der Bewohner des Hauses stören; ja dass er in fahrlässiger Weise auch deren Leben auf das Spiel gesetzt hatte; ja dass er irgendwo anders wohnen sollte und gefälligst diese Personen/Familien, die auch der italienischen Minderheit angehörten, doch in Ruhe lassen sollten.

Die Menschen solidarisierten sich also nicht mit Ferretti, denn gänzlich im Gegenteil, machten ihn persönlich für dieses Attentat verantwortlich und es ist nicht solchermaßen, das Feretti und diese „unter der Hand“, ja „hinter dem Rücken“ verantwortlich machen, für das was Geschehen war, ein Einzelfall wäre oder gewesen ist, denn solchermaßen ist es beinahe immer.
Das Opfer wird zum Täter gemacht; in Ferrettis Fall, in meinem Fall und in wie vielen unendlich anderen Fällen hier in der Provinz auch!

Gerechtigkeit wird zu einem Gradmesser der persönlichen Macht; Gerechtigkeit wird in die Hände degenerierter provinzieller Winkeladvokaten gelegt; nur das Geschäft hat zu zählen und ansonsten gar nichts; man hat den Mund zu halten und zu kuschen; ja und ich schreibe auch aus vielfacher persönlicher Erfahrung, dass wenn man sich wehrt, sehr bald sehr alleine dasteht; ja auf niemanden sich verlassen zu können; sich zu wehren gegen kriminelle Staatsbeamte; gegen ihnen den Rücken freihaltende kriminelle Politiker; gegen all diese Extremisten zu kämpfen, welche in ihrem „gottgleichen“ Status glauben, sie können sich alles erlauben; nur und nur und nur den Reichen zuarbeiten und ansonsten gar nichts; welche dem Land die Identität und die Ehre berauben und ihr höchstes Lebensziel darin sehen, der Schlampen- und Hurensohnmentalität mit tatkräftiger Unterstützung durch die provinziellen Parlamentarier und dem Tagesblatt zum Durchbruch zu verhelfen und andauernd hier in der Provinz das Opfer zum Täter gemacht wird und Konsequenzen und Klagen und Anzeigen und „Fertig Machen“ und Ausgrenzen und Ignorieren und Fertig, Fertig, Fertig-Machen der Opfer und Stärkung der Täter in ihrer wahnwitzigen Solidarität an Verfassung, Menschenrechte, Anstand und Ehre vorbei!

Ferrettis Beispiel zeigt doch deutlich auf, wie die Menschen sind; dass es leicht ist von Tapferkeit, von Mut zu sprechen, aber wenn dann einer wirklich Mut und Tapferkeit zeigt, dann blicken alle auf, aber es darf ja keine Konsequenzen geben; alles schön friedlich und im provinziellen Maßstab; aber wenn dann einer wirklich tapfer und mutig ist; sich nicht unterkriegen lässt, dann ist er lästig, stört, ja wird in nullkommanichts für krank erklärt, für gestört, für verrückt; denn wichtig ist nur, dass die Geschäftsmänner ihre dreckigen Geschäfte durchführen können, dass die Polizei den Besitz und den Reichtum der Wenigen mit gutem Gewissen schützen kann, denn wichtig ist nicht der Mensch, denn das Kapital!

Es ist dies eine provinzielle Mentalität, welche von der politischen und wirtschaftlichen herrschenden Klasse hier in der Provinz vorgelebt wird und mit der Mentalität der Menschen nichts zu tun hat; denn nur mit deren LuxusTraumWelt, in welcher der Mensch nur ein weiterer störender Faktor ist!

Nur hat die Geschichte der Menschheit gezeigt, das Feigheit nicht gewinnt, denn am Ende immer die Mutigen und die Tapferen sich durchsetzen werden, egal was die provinziellen Verhältnisse, der Zeitgeist, die provinziellen „Götter“, die Schlampen sind; denn am Ende wird die Geschichte zeigen, das Mut und Tapferkeit gute Eigenschaften sind und man wird davon in Büchern lesen und die Leute werden nicht auf euch Politiker, Staatskriminelle, Wirtschaftler stolz sein, denn auf jemanden wie mich, der sich nicht wie euch auf Geld, Schlampen und Macht reduziert!

….genug für heute….

März 30, 2010

Ich habe bereits einiges über provinzielle Netzwerke geschrieben; wie eine Handvoll, zum Großteil männlichen Menschen hier in der Provinz in Gutsherrenart entscheiden; wie in kleinsten Kreisen vor allem der wirtschaftliche Kurs, welchen sich alle anderen Ideen, Vorstellungen und ja jedes einzelne Leben unterordnen müssen, natürlich nur zum Besten der bestehenden Elite, also der Reichen hier in der Provinz, umgesetzt wird.
Die einzelnen Netzwerke, politisch, wirtschaftlich, militärisch, geheimdienstlich, gesellschaftlich, journalistisch überschneiden sich dabei und diese helfen und unterstützen einander, während das noch größere staatliche Netzwerk dabei manipulativ und geldreich genau diesen kleinen Eliten zur Seite steht (und nicht etwa dem Volk).
Dabei geht es um die Machtausübung und um die Kontrolle, nicht nur über das Leben der Einzelnen, denn auch darum wie diese indoktriniert und manipuliert werden; also was die Menschen zu denken und zu tun haben; welches der Elite wahrlich zum leichten Spiel gemacht wird, durch die Menschen, welche schon von sich selbst aus, auf Aufklärung, nachhaltige Information und differenzierte Berichterstattung verzichten.
Man nehme nur die Medienlandschaft der Provinz, welche vom Fernsehprogramm bis zur Tageszeitung den Menschen ein Bild vor Augen hält, welches mit der Realität eigentlich dann schon sehr wenig zu tun hat; die Journalisten der Tageszeitung, welche in der Provinz herumstolzieren und die Berichterstatter des provinziellen Fernseher, welche mehr an ihrer persönlichen Eitelkeit, denn an der Wahrheit interessiert sind.
Es sind dies alles Interessensgemeinschaften, welche alle das gleiche Ziel verfolgen; welche dafür eintreten, dass bestimmte Wahrheiten nicht an das Licht kommen und dass alles was negativ auf den kleinen Kreis der Elite hier in der Provinz fallen könnte, vertuscht, verheimlicht und durch subtile Mittel zerstört wird.
Es ist die ein vorauseilender Gehorsam all dieser Zuträger des System, in welchem diese leben und von welchem diese massiv profitieren; so dass am Ende der Öffentlichkeit das Bild entsteht, dass alle Menschen in der Provinz profitieren (was nicht stimmt); dass die Entscheidungsträger gleich nach Mutter Theresa, Ghandi und Nelson Mandela an der 4.Stelle der Menschen, welche am meisten Gutes für die Provinz und ja warum nicht, für die Welt getan haben.
So entsteht dann das Meinungsbild der Menschen in der Provinz, welche sich auf diese Informationspolitik der selbigen, also der Provinz, reduzieren und sich mit allglatten Informationen abspeisen lassen.
Nicht viel anders läuft es in Österreich, wo auch ein kleinster Kreis eingeweihter Eliten-Zuträger, für das reibungslose Funktionieren, für das Selbstbildniss der Menschen Sorge trägt.

Und nunmehr möchte ich anhand eines Beispiel aufzeigen, inwiefern ein solches Netzwerk der Elite, samt all den devoten Knechten namens Zuträgern, Schleimern und Kriechern, arbeitet; inwiefern sich aus dem Beispiel eine Vorgehensweise, eine tiefere Erkenntnis über Wahrheit, Gerechtigkeit und Relation herausfiltern lässt.

Irland war bis Anfang der 90-er Jahre ein armes Land, erfand sich neu, wurde zum Dreh- und Angelpunkt der New Economy in Europa und schaffte einen eben so sensationellen wie im vergangenen Jahr brüsk unterbrochenen Aufstieg zu einer europäischen Volkswirtschaft, welche diesen Namen verdient.
Der Aufstieg schien raketenhaft und nicht nur Dublin, denn das gesamte Land blühte auf; der blutige Terror und Gegenterror der vergangenen Dekaden schien sich im wirtschaftlichen Aufstieg des Landes zu verflüchtigen, den Menschen ging es besser und mit dieser Verbesserung der Lage der einzelnen Menschen in Irland, erschien es auch, dass bestimmte zivilisatorische Verbesserungen in Irland Einzug gehalten hatten….(eine Tendenz, welche dann, wie das Beispiel der Provinz zeigt, bei zuviel Reichtum, wieder in das genaue Gegenteil umschlägt)….die Bildung der Allgemeinheit wurde verbessert, die Zeitungen wurden besser und mehr gelesen; die Standarts in Justiz, Polizei und Politik erhöhten sich.
Und es kam zu jenem Zeitpunkt wahrscheinlich ziemlich ungelegen, dass ein Skandal aus der Vergangenheit, der fernen Vergangenheit, als Irland noch arm war und das Sorgenkind Englands, diese Wundergeschichte Irlands zum Player in diesem globalen Monopoly für Skrupellose werdend, zu stören schien.

Denn gleichzeitig zu dieser Wundergeschichte Irlands, die wenig Wunder, denn auf guter Arbeit basierte, welche aber heute schon wiederum nichts mehr wert ist; meldeten sich verschiedene Einzelpersonen zu Wort, welche in den 60-er Jahren als Waise, von ihren Familien verstoßen, als Ruhestörer, Bedroher der öffentlichen Ordnung, all jene, welche negativ aufgefallen waren; welche als Kinder bzw. Jugendliche mit der Polizei in Kontakt gekommen waren; also einige Einzelpersonen meldeten sich zu Wort und berichteten Ungeheuerliches.

Denn all diese Kinder, welche nicht kuschten, sich unterordneten oder einfach nur Pech hatten; wurden in staatliche Heime abgeschoben, in Erziehungsheime, in geschlossene Anstalten und wurden dort von einer Myriade von katholischen Priestern scheinbar auf den Weg zur Tugend zurückgeführt.
In diesen Anstalten, Schulen, Heimen unterlagen diese Kinder der absoluten Macht dieser Priester und jene übten ein Schreckensregime aus, gegen welches selbst das Tun und Handeln der rumänischen Securitate aus heutiger Sicht human wirkt.
Diese Priester vergingen sich im Akkord und im Kollektiv an diesen ihnen anvertrauten Kindern; nicht nur sexuell, denn durch roheste und brutalste Gewalt; zerstörten diese Kinder systematisch durch sexuellen Mißbrauch, durch eine infernale Gewalt, welche seinesgleichen wohl lange sucht.

Es meldeten sich also einige dieser Kinder Anfang der 90-er Jahre zu Wort; mittlerweile erwachsen und ihr gesamtes Leben darunter leidend und die Polizisten nahmen die Vorwürfe gegen die Priester zur Kenntnis, leiteten die Anzeigen weiter und dann geschah dann eigentlich nichts mehr.
Keiner in Irland hatte ein Interesse an dieser ungemütlichen, die schöne Wirtschaftswundergeschichte störende, ein schlechtes Licht auf Irland werfende, das Establishment Irland´s aufschreckenden Geschichte; niemand wünschte sich das diese Geschichte an das Licht der Öffentlichkeit gelangte.
Diese Einzelpersonen wurden als Lügner bezichtet, als verrückt bezeichnet, von des Massenmedien ignoriert und doch gelangten immer mehr Details, dieses jedes Ausmaßes sprengenden Mißbrauch-Skandal an das Tageslicht.
Immer mehr Einzelpersonen meldeten sich zu Wort, bildeten eine Vereinigung und begannen auf die staatlichen Institutionen Druck auszuüben.
Und nunmehr, an diesem Punkt der Geschichte, etwa Mitte der Neunziger, begannen die Elite-Netzwerke in dieser Geschichte ihre Macht und Einfluß auszuüben.
Die Geschichte schien zu versickern, niemals das öffentliche Interesse zu erreichen, denn einige Netzwerke Irland´s waren gegen die Veröffentlichung dieser wahrhaft schandhaften Geschichte.
Und somit ermittelte die Polizei nicht im Schneckentempo, denn überhaupt nicht.
Und somit schloßen sich das katholische Establishment und das politische Estalibshment zusammen und machten die Schotten dicht…..nichts sollte nach außen dringen, keiner die Ruhe langgedienter Priester und anerkannter gesellschaftlicher Figuren stören.
Keine Zeitung berichtete, kein Fernsehsender berichtete, kein Arzt meldete sich zu Wort und kein Wort der Entschuldigung (dass wäre ja juristisch gleichzusetzen mit Schuldeingeständnis, also juristisch „totes Kapital“); kein Wort, Schweigen; kein Polizist hatte zu ermitteln, kein Politiker ein Wort darüber zu verlieren; einfach alles unter den Teppich zu kehren und so zu tun, als sei gar nichts geschehen und vor allem, einen Skandal hat es niemals gegeben und wird es niemals geben.
Es entschied also dieses Netzwerk alteingessener Politiker, Bischöfe und hoher Spitzenbeamte, dass diese Geschichte nicht an das Licht der Öffentlichkeit gelangen sollte; denn weder diesem Eliten-Netzwerk, noch einem anderen Eliten-Netzwerk auf dieser Welt ging oder geht es um Gerechtigkeit, um Wahrheit, um Freiheit, denn es geht nur und einzig nur und überhaupt und ausschließlich um die eigenen Interessen und diese zu beschützen.
Irische Bischöfe gaben jahrelang mit sträflichster Selbstgerechtigketi Statements über die Opfer ab, dass einem eigentlich vor Scham und Schande die Ohren abfallen müssten.
Die Polizei ermittelte in allen Richtungen, nur nicht in die Richtige; die Opfer mussten sich anhören, dass sie krank seien, verrückt seien; einige endeten in der Psychatrie, andere im pharmakologischen Dauerbenebelungszustand; ihr Anliegen um Aufklärung, um Gerechtigkeit wurde nicht ernst genommen, denn bespottet und belächelt.

Doch zum Erschrecken des irischen Elite-Netzwerk wurden die sich meldenden Opfer immerzu zahlreicher und immerzu zahlreicher (was für eine Anmaßung der Opfer oder?) und einige Politiker Irlands erkannten, dass man dieses Ausmaß, dieses katastrophale Ausmaß nicht mehr vertuschen konnte, nicht mehr verheimlichen, nicht mehr verharmlosen, nicht mehr einfach alle Opfer mit tatkräftiger Hilfe der Ärzte, der Polizisten, der Beamten in die kranke, verrückte Ecke stellen konnte, denn dass nunmehr, mit jeder verinnenden Sekunde, die Wahrheit näher an das Licht der Öffentlichkeit gelangen würde, egal wie sehr das Elite-Netzwerk, in diesem Fall aus Bischöfen, Politikern und Spitzenbeamten bestehend, die Dunkelheit des Mittelalter über alles Vorgefallene werfen wollten.

Es musste ein Zeichen gesetzt werden, ein Signal, dass nicht alle zu Kriechern und Schleimern des Elite-Netzwerk verkommen waren; dass es noch ehrliche, mutige Menschen gab, welche auch nicht vor diesen übermächtigen Feinden in allen Institutionen, in der Gesellschaft zurückschreckten; welche den Kampf gleich Don Quijote gegen die Windmühlen, diesen riesigen Vertuschungs- und Verhamlosungsskandal aufnahmen und sich gegen die offizielle Wahrheit, die nur eine Lüge war, stemmten; welche im Guten handelten und dann einen Großteil der Guten plötzlich gegen sich hatten und wie immer waren und sind die Opfer immerzu weiter die Opfer; zuletzt dieses Elite-Netzwerk, dieses Schweigekartell der Mächtigen gegen die Ohnmächtigen (gleich dem Schweigekartell der ProvinzNaziÄrzte).

Eine Kommision wurde einberufen und begann zu ermitteln.
Millionen von Steuergeldern wurden unter den ständigen Einwänden und Zuwiderrufen des irischen Establishment, welche nur in Ruhe ihre Geschäfte machen wollten, ja sinnlos verschwendet; die Kirche wandte sich mit Grausen von all diesen Ermittlungen ab und gab keinen Milimeter nach; verleugnete die Opfer, intrigrierte wie eine alte Frau; blockierte und stellte die Opfer außerhalb ihrer Gemeinden, versuchte die Opfer mit tatkräftiger Hilfe des irischen Establishment zu isolieren, auszugrenzen und als Irre hinzustellen.
Die Kommision ermittelte derweil und es erschien jahrelang solchermaßen, als sei die wichtigste Aufgabe dieser Kommision die Ermittlung endlos zu verschleppen, ja niemanden zur Verantwortung ziehen oder jemanden als Verantwortlichen zu benennen.
Nein, dies auf keinen Fall.
Und währendessen entschliefen diese Priester oder besser gesagt Folterer, Kindervergewaltiger und Gewaltbrutalos, in die Jahre gekommen, friedlich und hatten auch ihren Lebensabend in schönster Weise hinter sich gebracht, starben die Verantwortlichen in den 90-er Jahren, bis zum heutigen Tag dahin, ja bis, wenn wunderts, keiner mehr von den direkt Verantwortlichen mehr am Leben war.
Wie immer könnte man sagen, wenn ein Interesse eines Elite-Netzwerk zur Disposition steht; wenn Macht im Spiel ist und weiter oben; die Bischöfe, die Spitzen der Polizei, die Spitzen der Politik hielten sich wie immer bedeckt; verleugneten, vertuschten und machten die Opfer nochmals tausendmal mehr zu Opfern.
Und nunmehr, nachdem alle direkt Verantwortlichen tot sind, nachdem es niemanden mehr zu beschützen gibt, außer der Tatsache, dass man sein eigenes Interesse, also jene des Elite-Netzwerk bis zum Schluß durchgehalten hat; 30-40 Jahre lang; egal was die Wahrheit, was die Gerechtigkeit, was diese Menschen sagen; nunmehr sind es Tausende von Kindern, die damals auf das Grauenvollste mißbraucht worden sind; ein ganzes System des Mißbrauch, der Zerstörung und der abscheulichsten Verbrechen kommt nunmehr an das Tageslicht.

Somit hat die Wahrheit die öffentliche Wahrnehmung nach 20 Jahren erreicht.

Es wurden also von den Zuträgern der Elite, also der Polizei, den Beamten, der Justiz, der Politik, der Wirtschaft, des Establishment alles unternommen, damit die Wahrheit, trotz der unglaublichen Abscheulichkeit dieser Verbrechen, nicht an die Öffentlichkeit gelangt.

Es haben die Polizei, die Beamten, die Justiz, die Wirtschaftler, die Politiker, das Establishment also das genaue Gegenteil getan, von dem, was sie der Öffentlichkeit immerzu einsagen, was sie tun; denn sie haben sich ausschließlich um das Interesse von jenen oben, in diesem Falle der Bischöfe und der Politiker gekümmert, es haben also die staatlichen Organe das Interesse der Elite geschützt und nicht die Opfer.
Dieses Netzwerk hat also die Wahrheit 10 Jahre lang verschleppt und die Opfer noch zehntausendmal mehr zu Opfern gemacht; denn nach dem körperlichen Mißbrauch, nach dem seelischen Mißbrauch, nach dem psychischen und pysischen Mißbrauch, kam noch der Mißbrauch durch die Medien, der Politik, des Polizeiapparat, der Justiz und der Vorgesetzten der direkt Verantwortlichen….also in diesem Falle der Bischöfe.

Man kann also durchaus die Behauptung aufstellen, dass es diesen Eliten-Netzwerken wie in diesem Beispiel aus Irland dargelegt, nicht und überhaupt nicht um die Wahrheit, um das Volk, um Gerechtigkeit, um Aufklärung, um Menschenrechte, um Würde, um Respekt geht, denn ausschließlich um ihr Interesse, welches mit Gewalt (denn um Gewalt handelt es sich) von den Polizisten, den Medienleuten, den Beamten, den Wirtschaftlern, dem Volk, in vielfältigster Form (Manipulation, Indoktrination; Ohnmacht, Willkür,….) hineingedrückt wird.

Und solche Elite-Netzwerk bestimmen das gesellchaftliche Zusammenleben, kontrollieren die einzelnen Menschen, die debile Masse, hetzen auf und indoktrinieren; entscheiden und bestimmen und diese arbeiten solchermaßen abgebrüht und perfide, dass eine Wahrheit (wie z.B. jene über die ProvinzNaziÄrzte) gar nicht einmal im Ansatz entstehen kann, da so viele Faktoren gleichzeitig dagegen wirken; besser die Lüge vom „besten Gesundheitssystem der Welt“ so lange verbreiten, bis es ein jeder glaubt, als sich einmal, nur einmal 5 Sekunden lang, mit den tatsächlichen Zuständen im „besten Gesundheitssystem“ zu beschäftigen; diesem Selbstbedienungsladen egomanischer, psychotischer Gaukler und Pfuscher.

Denn alles wird übertüncht durch eine rosarote Propagandawelle, welches alles und vor allem die Verantwortlichen in das schönste Licht setzt, deren Wirken den Heilgenschein aufsetzt und nichts hinterfragt, nichts differenziert betrachtet wird; denn alles von der Tageszeitung heilig gesprochen wird; alles läuft super, alles toll und was unter dieser glattgeschmiergelten Oberfläche abgeht an Hinterhältigkeit, an Dummheit, an Arroganz, an Niedertracht, an Grausamkeit….jenes stellt keiner in Frage, denn alle arbeiten dem großen Ziel hinzu….Polizisten, Beamte, ProvinzNaziÄrzte, die Wirtschaftler, die Kaufleute, die Hoteliers, das provinzielle Establishshment, dass ja niemand an dieser wunderschönen Oberfläche zu kratzen beginnt; das System der Tyrannei und Unterdrückung in Frage stellt, wo jeder hinter jeden steht; wo provinzielle Niedertracht z.b. die kriminelle ärztliche Komplizenschaft, dicker als Blut ist; wo in diesem hinterwäldlerischen Getue die Reichen zusammenhalten und jeden Diskurs im Keim ersticken, wo Kultur auf Geld und Geschleime reduziert wird; wo sehr viele sich für die Größten halten, da sie tagtäglich in den Himmel des Dasein hinaufgelobt und bezahlt werden und nichts so ist, wie es erscheint und gleichzeitig gehobelt wird.

Und die Späne fallen….denn was nützt all der Reichtum, wenn man keine Würde mehr hat, keine Überzeugungen, keine Ideen, denn alles von der Planierraupe namens Wirtschaft, namens Geschäft, namens Profit niedergewalzt wird…..

Und die Späne fallen….wie ein notwendiges Übel wahrgenommen und doch sind es genau diese Späne, die der Provinz vor Augen führen sollten, wie sehr die Menschen mit all diesem Geld zu kalten und egomanischen Menschen degeniert sind, welche ihr gesamtes Denken, Handeln und Fühlen bestimmen….

Welche niedrigen Charaktertypen zum Erfolg kommen, alles Schöne des Lebens ernten; welche niedrigen Charaktertypen in den Krankenhäusern, angesehen als Heilige, wüten; welche niedrigen Charaktertypen in den Beamtenapparaten Karriere machen; welch niedrige Charaktertypen die Wirtschaft und die Politik in dieser Provinz hier bestimmen, welche hobeln und die Späne fallen….