Archive for the ‘Asien’ Category

Made for Asia

September 14, 2014

Made for Asia

In einigen Postings aus diesem Jahr, z.B. der Russland-Posting, habe ich über die angespannte Lage, ob der Endlichkeit der natürlichen Energieressourcen geschrieben.

Wobei vor einigen Tagen der Jahresbericht einer der ehemaligen SevenSisters, einer der heutigen sechs Supermajors im Energieressourcen-Business; dem viertgrößten Konzern weltweit namens BP (mit dem vielsagenden brand „beyond petroleum“) veröffentlicht wurde, hier nachzulesen:

http://www.bp.com/en/global/corporate/about-bp/energy-economics/statistical-review-of-world-energy/review-by-energy-type/oil/oil-reserves.html

Mit einer surrealen Zunahme von 26% der vorhandenen Erdölreserven zum vorigen Jahresbericht, der Einberechnung in super-optimistischer Art und Weise, der in den letzten Jahren neu gefundenen Erdölquellen und 350 Milliarden Barrel Erdöl, so ähnlich wie die EZB und die FR das Geld aus dem Nichts hervorzaubern, so ähnlich wird dies nunmehr….

Aber die vorhandenen Erdölreserven reichen nach BP´s super-optimistischen Berechnungen noch 53,3 Jahre, wobei die Erdölreserven in der asiatisch-pazifischen Region noch für 14 Jahre reichen.

168 Monate, wobei ich mir die Zahlen im Kopf durchgerechnet habe und da bleiben der Menschheit ja noch ca. 7-10 „gute Jahre“, ob des mit großen Abstand wichtigsten fossilen Brennstoff, ja der wichtigsten Energieressource auf diesen Planeten, wobei da ja nicht gespart wird, denn so wie an den weltweiten Börsen dahin spekuliert wird, ja als es ob kein Morgen jemals geben würde.

Wobei folgender Artikel auf CFR erschienen ist:

http://www.cfr.org/asia-and-pacific/chinas-maritime-disputes/p31345#!

Dabei handelt der Artikel um die territorialen Streitigkeiten Chinas mit seinen Nachbarstaaten, aber dann gibt es auch noch folgenden Teilausschnitt einiger Statistiken:

Ach ja, 90% der Erdölexporte der arabischen Staaten (Saudi-Arabien, Iran, „Irak“, Kuwait, ….) werden 2035 auf den asiatischen Markt verkauft werden.

Nur so nebenbei….

Und Europa?

Kaufen die ihr Erdöl und Erdgas, ja wenn man der gleichgeschalteten deutschen Medienlandschaft folgen würde, ja kaufen dann die Europäer ihr Erdöl und ihr Erdgas in der Ukraine ein?

Anscheinend ja.

Also 90% der Erdölexporte der arabischen Staaten werden 2035 in den asiatischen Raum gehen und Europa?

Also 53,3 Jahre bei super-optimistischer Einschätzung eines Globalplayer in jenem Bereich, dazu 14 Jahre in Asien und wie bereits geschrieben, dies wird sehr ungemütlich werden und da wird dann nicht mehr die Frisur eines Bingo-Bongo Clown über Menschen- und Kinderleben, wie am heutigen Tag in Europa, dann entscheiden, denn gänzlich fundamentalere Fragestellungen aus jener Entwicklung sich ergeben.

Wobei ob des asiatischen Raum heute China seine Zahlen für das zweite Quartal 2014 bekanntgegeben hat; namentlich 7,5% Wachstum (wobei die bei Bloomberg schon von 6% gesprochen haben).

Die weltweiten Börsen daraufhin ihren Höhenflug in das volkswirtschaftliche Nirwana dann wohl fortgesetzt haben.

Wobei man ab einem BIP-Zuwachs von weniger als 7% (einige Medien schreiben auch von 6-7%) und einer dies begleitenden Inflationsrate von über 3,5%, der sozialen Unruhen befürchtet werden, da die Megastädte Chinas die Heerscharen der Wanderarbeiteter dann nicht mehr in den Wirtschaftskreislauf integrieren können.

Wobei ob der im Jahr 1979/1980 eingeführten Ein-Kind Politik in China, welche seit einiger Zeit von chinesisch staatlicher Seite aufgeweicht wird, man bereits einen Facharbeitermangel in Chinas Wirtschaft hat, gleichzeitig die Löhne anziehen (damit eine konsum- und kaufkräftige Mittelschicht aufgebaut wird), sehr zum Missfallen der internationalen Multis, welche bereits in andere Billigstlohnländer (z.B. Bangladesch) weitergezogen sind, um ebendort dann, vor allem für den westlichen Konsumenten, das Wegwerf-Plastik zu produzieren.

Es aber gleichzeitig immer öfters, ohne das es im Westen irgendjemand auch nur erahnen würde, nicht mehr Made in China, denn immer öfters heißt es nunmehr Made for China.

Und man dabei immerzu mit der Superlativen aus jenem asiatisch Raum in den Wirtschaftsmedien versorgt wird.

Ob der positiven Highlights (Wirtschaft) oder der negativen Highlights (Umweltverschmutzung).

Zum Beispiel jener Screenshot vom Twitter-Account des Bill Gates:

China hat in den letzten 3 Jahren mehr Zement verbaut, als die USA im gesamten 20. Jahrhundert, manche sagen auch die größte Immobilienblase aller Zeiten….however….

Die westlichen Multis machen das große Geld nicht mehr in Europa, denn im asiatischen Raum, zum Beispiel der nur noch pro forma als deutsche Autokonzern zu bezeichnende VW-Konzern, welcher jedes dritte Fahrzeug in China verkauft und ein Musterbeispiel dahingehend ist, wie exorbitant abhängig nicht nur die europäischen Konzerne von Chinas Wirtschaftsentwicklung sind.

Dabei China gleich viel Kohle verbraucht, wie der Rest der Welt, ja China mit den drittgrößten Kohle-Reserven weltweit, stark ansteigend Kohle importiert.

Wobei der Energieverbrauch Chinas im Jahr 2005 sich zu ca. 71% und im Jahr 2012 sich zu ca. 69% aus Kohle zusammensetzte, dabei das Umweltproblem mittlerweile zu einem globalen Problem geworden ist, welches ja identisch wie die endlichen Ressourcen, nicht nur vom Westen verleugnet wird.

Das Problem stellt dabei die Tatsache dar, dass trotz eifrigen Bemühen der chinesischen Staatsführung jener Kohleverbrauch bis 2030 (ob des Energieverbrauch) nur auf ca. 60-65% herabsinken wird, aber auch nur wenn es dann noch eine Atmosphäre mit Sauerstoff geben sollte….:-(

Zum Beispiel folgende zwei Anmerkungen zum Kohleverbrauch in China, ob der Tatsache, z.B. dass China den vergangenen Jahren alle 2 Tage ein Kohlekraftwerk eröffnet hat:

http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/energieverbrauch-in-china-geht-jeden-zweiten-tag-ein-kohlekraftwerk-ans-netz-1458979.html

http://www.live-counter.com/kohleverbrauch-weltweit/

Jener Energieverbrauch mit massiven Umweltschäden, welche in Indien oder einem China jedes menschliche Maß gesprengt haben, ja unvorstellbar ob des westlichen Gesichtspunkt auf die Welt, ja unbegreifbare Ausmaße angenommen hat, wird also über einen längeren Zeitraum nur sehr langsam abgebremst werden können.

Dabei China 22% der Weltbevölkerung stellt, aber nur über 9% der weltweit landwirtschaftlich nutzbaren Fläche und nur 6% der globalen Süßwasservorräte verfügt, wobei sowohl China, als auch Indien nicht nur ein Trinkwasserproblem haben (letzten Endes kein Trinkwasser für 20-40% der Bevölkerung), denn ob der Umweltverschmutzung bereits 80% der Flüsse Chinas und Indiens….

Dabei nach einem Bericht des MIT die Bevölkerung im besonders stark von der Umweltverschmutzung betroffenen Nordchina 2,5 Milliarden Lebensjahre verlieren, hier nachzulesen:

http://newsoffice.mit.edu/2013/study-estimates-extent-to-which-air-pollution-in-china-shortens-lives-0708

So kann man das demographische Problem dann auch lösen….:-(

Gleichzeitig China mehr Rohstahl produziert, als mehr oder weniger alle anderen Nationen auf diesen Planeten.

Folgender Artikel und Infografik:

http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303907904580033062653634130.html

Acht der zehn größten Container-Häfen, ob Volumen umgesetzter Standardcontainer (TEU), sich in China befinden:

China für die USA; Japan, Südkorea und Deutschland bereits heute der wichtigste Handelspartner ist und die herausragende Veränderung im jährlich exorbitant ansteigenden innerasiatischen Handel zwischen China und Indien besteht.

Dabei Japan einem der teuersten Infrastrukturprojekte aller Zeiten, am 18.07.14 das OK gegeben hat, dem Bau einer Magneteisenbahnstrecke zwischen Tokyo und Nagoya, hier nachzulesen:

http://the-japan-news.com/news/article/0001434538

Und der größte Erdgas-Deal aller Zeiten, jener zwischen Russland und China, in diesem Frühjahr unterzeichnet wurde. Zum gleichen Preis wie Deutschland, welcher China für jenes russische Erdgas bezahlen wird; hier nachzulesen:

http://www.bloomberg.com/news/2014-07-02/gazprom-gas-price-in-china-deal-said-to-be-near-germany-s-level.html

Gleichzeitig der innerasiatische Handel solchermaßen wächst, dass dieser die Handelsströme und die Wirtschaft des 21.Jht. beinahe zur Gänze beherrschen werden.

Es bestimmen also den Medien immerzu die Superlative, ob der Asien-Medienberichterstattung und wie in so ziemlich allen anderen Bereiche die Schattenseiten perfekt ausgeblendet werden.

So hat man am heutigen Tag ein Indien, dem westlichen Kapitalismusmodell nacheifernd, welche als 10. größte Volkswirtschaft der Welt gilt, kaufkraftbereinigt heute schon die 3. größte Volkswirtschaft auf diesen Planeten, ab dem Jahr 2035 spätestens dann auch nach westlichen Statistiken die 2. größte Volkswirtschaft auf diesen Planeten.

Wobei da die demographische Bombe zusätzlichen Zündstoff enthält, namentlich dass von den heutigen 1,2 Milliarden Indern die Hälfte (also 600 Millionen!) unter 28 Jahre alt sind.

Das Durchschnittsalter der Inder sind sensationelle 26,6 Jahre.

In den westlichen Staaten, angefangen Europas, sind es durchschnittlich 40 Jahre.

Wobei alle Marktbeobachter bereits einen Tunnelblick zum asiatischen Markt hin entwickelt haben; dass ob jener 1,2 Milliarden Inder, 1,4 Milliarden Chinesen und nochmals 600 Millionen Asiaten.

Daraus wird bis zur Mitte des Jahrhundert die größte globale Mittelschicht entstehen (nach den Daten des IWF), welche Waschmaschine, Urlaub, den Bingo-Bongo Kasten (in Asien nennt man so etwas wohl TV-Kiste); ja die werden dann ebenfalls Erdöl, Energieressourcen, Plastik, Steaks, Videogames, I-Phones oder Galaxys, eine Sexindustrie, einen Drogenmarkt, einen Alkoholpegel, …..

Ja Mahlzeit….:-)

1/3 der Menschheit welche im asiatischen Raum aus der absoluten Armut in die globale Mittelklasse aufsteigt (zu welcher man übrigens ab einem jährlichen Einkommen von 3.500 US-Dollar dazugehört).

Und am heutigen Tag noch, wo in Indien übrigens mehr Menschen an inhumanen Lebensbedingungen sterben, als im gesamten Afrika, rund 800 Millionen der 1,2 Milliarden Inder, von weniger als einem US-Dollar pro Tag leben.

Und in 21 Jahren haben 800 Millionen (von 1,2 Milliarden) Inder ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 3.500 US-Dollar.

Ja Mahlzeit….:-)

Zwei Drittel der globalen Mittelschicht im Jahr 2030 in Asien leben werden, wobei es heute ein Viertel ist.

Da wird man dann aber im selbstgefälligen Europa, reduziert auf das Bingo Bongo und den dies begleitenden Bestialitäten, wohl umdenken müssen.

Angefangen wie man eine Gesellschaft konditioniert.

Wobei jene aufsteigenden Staaten, zum Beispiel ob der BRICS oder ASEAN sich zu organisieren beginnen, auch mit dem heute von den BRICS beschlossenen Gründung einer Entwicklungsbank, ob der finanziellen Interessen der BRICS-Staaten. *1

Dabei andauernd das Dollar-Monopol angegriffen wird, welches entgegen vielfältigen Medienberichten nicht wackelt, aber es verändert sich etwas, nicht nur geostrategisch, nicht nur ob einer zukünftigen multipolaren Welt, denn ob gravierender Veränderung im weltweiten Machtgefüge.

Dabei der Euro 42,5% und der US-Dollar 31% aller internationalen Transaktionen ausmacht, der Yuan nur mickrige 1,4%, sich aber jene Zahl bezüglich des Yuan, ob der internationalen Transaktionen seit 2010, verdoppelt hat. *2

Als weiteres Superlativ aus Asien:

Der IPO des chinesischen Online-Händler Alibaba in diesem Jahr an der NYSE.

Der drittgrößte Börsengang aller Zeiten nach der Agricultural Bank of China und nach der Industrial and Commercial Bank of China.

Die westlichen Banken und die westlichen Konzerne nur noch als total abhängig vom chinesischen Kapitalismus bezeichnet werden können.

Ja für Südkorea ist China der größte Exportmarkt und für Japan ist China der zweitgrößte Exportmarkt weltweit.

Wenn das chinesische BIP um 1% steigt, steigt das BIP Südkoreas 0,6% (dabei jenes chinesische BIP auch auf das BIP europäischer Staaten großen Einfluss hat, z.B. Deutschland).

7,5% BIP-Zuwachs im zweiten Quartal 2014 durch China bringt Südkorea ein Plus von 4,5% beim eigenen BIP-Zuwachs (70%-85% Anteil am gesamten BIP-Zuwachs).

Platzt die China-Blase sind zuerst die Nachbarstaaten erledigt:

Ein Burma, ein Vietnam, ein Thailand….

Wobei man den letzten Tagen im asiatischen Staat Indonesien gewählt hat und dabei im Moment keiner der beiden Kandidaten gewonnen hat, kein Jokowi und auch kein Prabowo.

Und dabei, ob jener Wahlen in Indonesien, zwischen alter Nomenklatura (Prabowo), bzw. alten Eliten und dem Self-Made-Man, dem unbestechlichen Jokowi, man ein politisches Muster, ob des asiatischen Raum herauslesen kann, welches auf eine Vielzahl an Konflikten im asiatischen Raum anwendbar ist (mit der nunmehrigen Ausnahme von Thailand, wo ja das Militär geputscht hat).

Aber was kann man aus jenen Indonesien-Wahlen für Asien herauslesen?

Namentlich die Tatsache, dass ein noch vor wenigen Monaten in den Wählerumfragen hoffnungslos zurückliegender Prabowo die nationalistische Karte gezogen hat; in Indonesien, ob eines „The Act of Killing“ *3 ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Das identische Muster kann man in Vietnam, Thailand, China oder Japan beobachten, dass wohl nicht nur ebendort beim Wahlvolk die nationalistische Rhetorik unglaublich viele Wählerstimmen bringt.

Ob man dabei, wie meistens, ob innenpolitischer Probleme ablenkt, bemerkt die Mehrheit anscheinend nicht.

Also dies ist identisch, wie im zurückliegenden Wahlkampf zwischen B. Obama und M. Romney in den USA.

Da ging es eher weniger um innenpolitische oder wirtschaftliche Probleme/Fragestellung, denn es ging dem us-demokratischen Wahlkampfteam vor allem darum den Wahlkampf auf einer persönlichen Ebene zu halten und ja nicht wirtschaftliche oder innenpolitische Probleme zum Mittelpunkt des Interesse des Wahlvolk zu machen.

In wenigen Wörtern:

Ob nationalistischer Rhetorik oder Reduzierung des Wahlkampf auf eine persönliche Ebene (wo auch noch am heutigen Tag die meisten US-Amerikaner eine schlechte Meinung vom Romney haben, aber die wirtschaftlichen und innenpolitischen Probleme sind ja nicht so wichtig, nur einmal so bezüglich Massenpsychologie)….

Dies bleibt in beiden Fällen identisch:

Man verkauft das Volk für blöd, um in erster Linie von sehr viel größeren Problemen abzulenken.

Zum Beispiel die ja nicht so gänzlich unwichtigen wirtschaftlichen Fragestellungen und Problemfelder.

Aber bevor ich abschweife….

Natürlich geht es ob der Mikroinseln im südchinesischen Meer auch um Rohstoffe (wo unerschlossene Erdölvorkommen vermutet werden), welche ja ob des ersten Teil des Posting sehr schnell, sehr viel weniger werden und ob der Gesetze ob der Energieressourcen, jene ja der schlichtweg wichtigste Punkt, ob des Wohlstand eines Volkes (mit Ausnahmen) dann u.a. waren und sind.

Gleichzeitig die wichtigsten Handelsstraßen dieser Welt, ob der strategischen Komponente, durch jenes südchinesische Meer führen.

Aber ob jener Grenzstreitigkeiten gilt es festzuhalten; da geht es zum einen ob China u.a. darum, dass Chinas neue Führung ihre starke Position ausbauen muss, um wichtige innenpolitische Entscheidungen in China fällen zu können (gegen die alten Eliten), ja die chinesische Führung im Moment in Selbstbehauptungskämpfe sich befindet, vor allem gegenüber den alten Eliten (aus Bürokratie/Beamtentum); dabei die neue chinesische Führung den Schulterschluss mit dem Machtfaktor der chinesischen Armee (wie überall der Falken) sucht, um den Einfluss der alten Eliten zu begrenzen und dabei Chinas neue Führung auf die nationalistische Rhetorik setzt.

Damit das Volk auch schön abgelenkt ist.

Und in Japan ist dies so ziemlich identisch; ob des Abe und seiner doch sehr erfolgreichen Politik (wirtschaftlich ein sehr positiver Input), wo man eine neue Sicherheitsdoktrin nunmehr hat; einem am heutigen Tag (übrigens auch auf Deutschland zutreffend) viel selbstbewussteren Japan, welches mit großen Problemen ob der Energieversorgung zu kämpfen hat und massiv Energieressourcen importieren muss (ob der 50 abgeschalteten Nuklearanlagen) und dies dabei die (nach wie vor schwarze) Handelsbilanz Japans in die Bredouille bringt.

Was macht man?

Setzt auf den Aufbau eines äußeren Feindbild, um u.a. von inneren Problemen abzulenken.

As always the same bullshit.

Wobei Japan ja vor wenigen Tagen das erste Mal in seiner Geschichte ein Freihandelsabkommen mit einem anderen Pazifikstaat abgeschlossen hat; namentlich mit Australien und dabei Allianzen für oder gegen den Hegemonialanspruch Chinas in Asien entstehen .

Wobei es im Hintergrund dabei auch darum geht, den westlichen Einfluss, vor allem jenen der USA, in Asien auf low level zu halten.

Und man dabei eine schlechte Meinung ob jenes westlichen Einfluss in vielen Teilen Asiens hat.

Es ist also selbst in einem Japan (wo es so circa 0,01% wohnhafte Ausländer gibt) der westliche Einfluss nicht gerade on-the-top, auch nicht einem Südkorea.

Dabei hat das Ansehen des Westen den letzten Jahren gelitten und dies liegt u.a. daran, wie sich der Kapitalismus im Westen ausformuliert.

Im letzten Asien-Posting *4 habe ich dahingehend das Beispiel der Privatisierung der britischen Eisenbahn dargebracht, wo man ob jenes Beispiel gut erkennen konnte, wie jener neue Kapitalismus in Europa sich ausformuliert.

50 Tote, 500 Verletzte, dazu noch die wirtschaftliche Katastrophe, die Lohnkürzungen, die neoliberale Doktrin 1:1 auf das britische Eisenbahnnetz umgesetzt und am Ende hatte man dann drei britische Berggruen….:-(

Wo die Medien ja wieder einmal gejubelt haben, das Volk noch mehr für blöd verkauft zu haben.

Also das „Berggruen-Modell“ auf den Kosten so vieler Menschen wie möglich, egal ob der menschlichen, kulturellen, gesellschaftlichen oder politischen Kosten, so schnell wie möglich, so viel Geld wie möglich abzukassieren.

Und alle jubeln den Berggruens Europas hinzu (in Italien sind die irgendwann dann Staatssekretär im Wirtschaftsministerium und die großen Volkshelden), denn in diesem enthemmten Kapitalismus geht es nur noch um den materiellen Besitz und um nichts anderes mehr.

Wobei man übrigens zur Zeit, z.B. in Europa auch nicht weiß, was man mit xx% der Bevölkerung in 20-30 Jahren machen soll, wenn alle Industriejobs dann auch weg sind (ob der identischen Entwicklung wie die Landwirtschaft, wo ja ca. 1% der Bevölkerung noch in jener Erwerbstätigkeitsbranche arbeiten) und es nur noch um das abzocken dann geht, jeder gegen jeden und was für eine schöne neue Welt.

Und dieser ruinöse Kapitalismus wird in Europa überall solchermaßen gehandhabt, wo nur das materielle Kapital zählt, bzw. das Wegwerf-Plastik für die Allermeisten einen viel höheren Wert, als zum Beispiel der zehntausenden Menschenleben dann hat.

Da funktioniert der Kapitalismus ja eigentlich nur noch, damit einige schmierige Volksvorbilder das Volk nach Strich und Faden abzocken.

Also Europa ist da kein leuchtendes Beispiel, wo man ebendort das Volk übrigens kollektiv krank gemacht hat.

Wo am heutigen Tag jeder zweite Arbeitnehmer vorzeitig aus dem Berufsleben, in erster Linie ob psychischer Probleme, ob der arktischen sozialen Kälte ausscheidet, wo man eine Generation von Idioten (w/m) sich herangezogen hat und wo man niemals irgendein Problem mit horrenden Bestialitäten jemals haben wird.

Denn alles nur um das goldene Kalb sich dreht, welches übrigens, ob der 7-10 „guten Jahre“, welche den Europäern noch bleiben werden, ein rostiges Kalb dann sein wird.

84 Monate und dann Game Over.

Aber bevor ich da wiederum abschweife, zum nächsten Punkt:

Einmal starken Tobak:

Ich habe mir vor zwei Monaten das Buch „Krieg – Wozu er gut ist“, des womöglich besten Historiker des Westen, des Stanford-Historiker Ian Morris durchgelesen und dabei gibt es einen längeren Abschnitt in jenem Buch, welcher von der Weltherrschaft des Westen (im konkreten Fall Europas); also der beinahe 500 Jahre andauernden Hegemonie Europas über die restliche Welt handelt.

Ian Morris geht dabei spezifisch in das jeweilige Detail, dahingehend die Gründe ob jener beinahe 500-jährigen Weltherrschaft Europas über die restliche Welt darlegend.

Der wichtigste Punkt dabei nicht die Nächstenliebe der Europäer war, denn deren technische Vorsprung in der Waffentechnik.

Es geht dabei zum Beispiel, um die von den Europäern praktizierte Kanonenbootpolitik, angefangen der Engländer.

Der westliche Imperialismus in den asiatischen Ländern dahingehend bis zum heutigen Tag, zum Beispiel in Indien eine weitverbreitete Meinung, also man ersieht zum Beispiel im britischen Imperialismus einen Zwillingsbruder des deutschen Nationalsozialismus.

Nur ob der Dimension des jenem Kolonialismus begleitenden Völkermord.

Also Europa führte beinahe 500 Jahre die Welt an, indem diese jeden Widerstand gegen deren Weltherrschaft mit überlegenen militärischen Mitteln gebrochen hatten.

Dabei Morris aufzeigt, dass im Lauf der Geschichte die militärisch unterlegene Zivilisation/Bevölkerung und Elite in die militärisch siegreiche Zivilisation/Elite/Bevölkerung integriert worden war, als „produktive“ Kriege, welche die Welt weniger kriegerisch und sicherer gemacht haben….ist etwas zu kompliziert, um es weniger Wörter darzulegen….

Einen wichtigen Punkt noch zu erwähnen:

Der von Halford Mackinder geprägten „Heartland-Theorie„, welche in Ian Morris Buch an mehreren Stellen erwähnt wird, wobei es da Parallelen bezüglich Deutschland Ende des 19., bzw. dem Beginn des 20. Jht. und dem China der heutigen Zeit gibt.

Ein Bild jener Heartland-Theorie:

Und nach Ian Morris bzw. Halford Mackinder an den Grenzen jenes Heartland sich die militärischen/wirtschaftlichen/…. Auseinandersetzungen entzünden werden, wobei dabei die Ukraine, ob des Westen (äußerer Ring) oder des Osten (Heartland) eine zentrale Schlüsselrolle einnimmt, damals wie heute….:-(

Aber einen Punkt welchen Morris dabei ausblendet, welcher ebenfalls wichtig war, stellt die Tatsache der unglaublichen Bestialität dar, mit welcher 500 Jahre lang die Europäer jeden Widerstand militärisch gebrochen haben.

Dabei folgende Tatsache angeführt wird (welche einen weitverbreiteten Irrglauben widerlegt):

Unterentwickelte Völker (z.B. die Ureinwohner) hatten sich immer weniger bestialisch in kriegerischen Auseinandersetzungen verhalten, als wie dies bei hochentwickelten Gesellschaften der Fall war, deren Bestialität dann keine Grenze kannte.

Ja es geradezu solchermaßen ist, dass hochentwickelte Gesellschaften eher zu unglaublichen Bestialitäten im Kriegsfall dann neigen, als dies bei unterentwickelten Gesellschaften der Fall war.

Dabei hat so ziemlich jeder europäische Staat den schwarzen Punkt, ob Frankreich (Algerien, …); Deutschland (…., …., ….), Italien (Äthiopien, ….), Spanien/Portugal (Südamerika), England (der Imperialismus, ….), ob die Niederlande (Indonesien, ….), ….

Also da hat man sich im Ansehen jener Völker dieser Welt nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Bis zum heutigen Tag haben diese jene Gräueltaten im Gegensatz zu den Europäern dann nicht einfach vergessen und in eine Schublade geschoben.

Es war also nicht nur die überlegene Waffentechnologie, denn dann ob der 500- Jahre herrschenden Weltherrschaft Europas (meiner Meinung nach) eine singuläre Bestialität am Werk.

Und ob der geostrategischen Verschiebung in den asiatischen Raum….

Am heutigen Tag ist eine solche singuläre Bestialität, ob des Europäischen, durch und ob der globalen Ebene, nicht mehr möglich, einmal als gute Nachricht für die restliche Welt.

Und ob es Aufstieg Asien zur Weltmacht Nr.1.

Zur Weltwirtschaftszone Nr.1.

Wo 1/3 der Menschheit in die globale Mittelklasse aufsteigen werden….

Also man sollte nicht diesem Beispiel Europas folgen, denn einen friedlichen Weg gehen, ob der Prosperität des gesamten asiatischen Raum und die Zusammenarbeit auch mit strategischen Rivalen, wie den waffentechnologisch überlegenen USA suchen.

Und nicht in europäische militärpolitische Verhaltensmuster zurückfallen, welche hoffentlich der Vergangenheit angehören, denn man sollte also im asiatischen Raum nicht die Fehler der Europäer machen, denn einen friedlichen Weg der Kooperation, der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Prosperität gehen.

Als stolze Asiaten und nicht mehr als westliche Knechte.

Wobei als Europäer schon einmal darüber nachgedacht…
500 Jahre hat man die Welt beherrscht, dann kam das us-amerikanische Empire, welches nunmehr vom asiatischen Empire abgelöst werden wird.

Und wenn die Asiaten die Europäer so behandeln, wie die Europäer die Asiaten 500 Jahre lang behandelt haben, dann wird aber von den Europäern nicht mehr viel übrig bleiben.

Und ich denke, um diesen Aspekt abzuschließen, dass die Asiaten nicht so bestialisch, wie die Europäer sich verhalten werden, denn ob ihrer Hochkultur, ob ihrer Bildung, ob ihrer Religion (wobei im Jahr 2030 übrigens ca.250 Millionen Chinesen der Christen sein werden und damit ebenfalls die größte christliche Gemeinde auf diesen Planeten). *5 sich menschlicher verhalten werden.

2.Teil

Ob der Tatsache, dass bis 2035 zwei Drittel der globalen Mittelschicht in Asien ansässig sein werden, gab es den vergangenen Jahren eine Tendenz im asiatischen Raum (ob einer an Anzahl, an Kaufkraft und an Bildungsniveau ansteigenden Mittelschicht) sich zunehmend politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich, in ihrer jeweiligen Nation ein zu bringen.

Eine asiatische Mittelschicht, welche an den politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen teilhaben möchte und sich nicht wie bisher in praktisch allen Belangen von staatlicher Seite bevormunden lassen möchte.

Dabei immerzu der falsche Vergleich zum Westen gezogen wird, ob Meinungsfreiheit, ob politische Partizipation, ob gesellschaftlicher Teilhabe, wo zur Zeit in Asien noch wirtschaftliche Issues das Leben jener Mittelschicht prägt.

Festzuhalten gilt es die Tatsache, dass der Weg zu einem Rechtsstaat, zu demokratischen Kontrollinstanzen, zu einem pluralistischen Gesellschaftsmodell, zur staatlichen Ausgewogenheit und einem bürokratischen Apparat, welcher nicht nur als Selbstbedienungsladen mittels deren Hauptaufgabe, namentlich die Hand aufzuhalten, auch Korruption genannt.

Aber der eingeschlagene Weg in Asien grundsätzlich in die richtige Richtung geht, namentlich einer Mittelschicht, welche nicht nur konsumiert, denn das kulturelle, das gesellschaftliche, ja das politische und wirtschaftliche Leben bereichern wird.

Man dabei aber die Tatsache erwähnen sollte, dass ein solcher Zivilisierungs-Prozess nicht von einem Tag auf den nächsten Tag vonanstatten geht, denn dass es z.B. in Europa ein 300 Jahre langer Kampf gewesen war, namentlich ein äußerst verbissener Kampf der Bevölkerung gegen die Eliten und dabei diesen die heutigen Freiheiten abgetrotzt, ja unter Einsatz ihres Lebens abgekämpft hatten.

Es ist also der Weg hin zu einer pluralistischen, pro forma demokratischen Gesellschaft ein steiniger und langer Weg, welcher in Asien noch ein bis drei Generationen an Zeit braucht, wobei ja seltsamerweise Europa jene Errungenschaften aus 300 Jahren Kampf gegen die eigenen Eliten, seit einigen Jahren nicht nur nicht mehr wertschätzt, denn schon deren Verteidigung aufgeben hat.

Europa dahingehend eher Richtung Asien geht und Asien Richtung Europa bezüglich einer pluralistisch-aufgeklärten Gesellschaft.

Der Vergleich ob pluralistischer, demokratischer Gesellschaften bezüglich Asien und Europa somit falsch ist, denn ein solcher Prozess dauert Generationen und muss von einer jeden Generation neu ausgefochten werden, wobei in Europa der Weg in die Vergangenheit führt (einem UK wo 80 Einzelpersonen mehr materielles Vermögen halten als 60% der Bevölkerung), zurück zu einer feudalistischen Tyrannei (wo ein Hinterhof Europa politisch ja für das restliche Europa die Vorreiterrolle eingenommen hat), begleitet eines kolossalen politischen Versagen (z.B. in Italien), ja einer Reduktion der Kultur auf das Bingo Bongo (wo man die Bevölkerung ja total verblödet), dem Verschwinden von Pluralität, ja von Sprache; …..

Ja einem Europa auf dem Weg in die Vergangenheit, wo die Elite sich ja vom Volk abgekoppelt hat, man politisch und wirtschaftlich in einer Vielzahl an Ländern die Mittelschicht finanziell ausbluten lässt (was wirtschaftspolitisch eine katastrophale politische Strategie der 1% gegen die 99% ist), ja einem feudalen System, welches bereits in Europa gang und gebe ist, zum Beispiel die Tatsache, wo 50% der heutigen 20-25-Jährigen sich schwer tun werden einen Arbeitsplatz in Europa zu finden und gleichzeitig es null Chancengleichheit gibt, ja wo man in englischen Anwaltskanzleien ausschließlich Leute einstellt, welche in Oxford oder Cambridge studiert haben (also Studenten aus der Oberschicht). *6

Ja und die restliche Bevölkerung?

Und gleichzeitig heute, wo man in Europa 300 Jahre gegen die jeweiligen Eliten kämpfen musste, einmal abgesehen von der andauernd feigen Kapitulation der Italiener vor ihrer kriminellen politischen Elite, ja heute geht Europa den Weg in die Vergangenheit und Asien geht den Weg in die Zukunft.

Und man ist schon längst nichts mehr etwas Besseres, denn man ist ein musterhaftes Negativ-Beispiel, wie man es in Asien absolut nicht machen wird, ob dieses sich feudalistisch ausformulierenden Bestienkapitalismus in Europa.

Wo die Frisur eines Bingo-Bongo Clown für 99% der Europäer anscheinend das Allerwichtigste ist, ob der Massenverblödung, ädequat begleitet der gleichgeschalteten Medienlandschaft, einer Frisur, für welche sich die Menschen, ob der dressierten Indoktrination, jederzeit beliebig opfern würden.

Aber für ihre Rechte, für einen gerechten Lohn, für der menschlichen Lebensbedingungen zu kämpfen, dafür sind die Europäer am heutigen Tag zu feige, denn nur kriechend vor den politischen und wirtschaftlichen Monstern als der dummen Frauen, der kleinkarierten Bürokraten und einem geistig komatösen Volk, ebenjenen, zweifelsohne mittlerweile mehr faschistisch, denn demokratischen politischen und wirtschaftlichen Monstern den Heiligenschein aufzusetzen (z.B. im Hinterhof Europas).

Und meiner Meinung hernach ist der Vergleich dahingehend unangebracht und klarerweise werden die Asiaten noch eine bis drei Generationen brauchen, um nicht mehr nur der Arbeitsameisen, denn der Konsumtiger zu sein; um auf breiter Ebene einen breiten kulturellen und geistigen Input zu bringen, was ja in Europa schon seit Längerem nicht mehr der Fall ist, denn nur noch die Massenverblödung durch monströse Leitfiguren im Gesellschaftlichen, Kulturellen und vor allem Politischen den Downfall Europas aus allen globalen Statistiken, noch massiv beschleunigen.

Man denke nur einmal an eine politische Klasse in Italien und welchen kulturellen und geistigen Input diese andauernd bringen….:-(

Also Europa geht seltsamerweise, nachdem man 300 Jahre zäh und mit großen Verlusten, für die heutigen Freiheiten gekämpft haben (zum Beispiel der Tatsache, dass wenn einem Monster aus Politik oder Bürokratie die Nase von einem nicht gefällt, man nicht gleich jener Person die Rübe abhaut), den Weg in die Vergangenheit und die Asiaten übernehmen einen Teil jener europäischen Errungenschaft, welche man in das jeweilige Modell integrieren kann….

Aber bevor ich da zu pessimistisch werde, zum nächsten Punkt des Posting.

Aber gerade gelesen….

Was war das traditionelle Heilmittel in Europa des 13/14. Jahrhundert, um die damals grassierende Beulenpest einzudämmen?

Die Hygienestandards erhöhen? Die medizinische Versorgung verbessern? Die Kranken isolieren? Die Verbreitung der Beulenpest verhindern?

Nein, denn das traditionelle Heilmittel war das Massakrieren von Juden und wenn ein Kollektiv irrational wird, hysterisch aufgehetzt von einer politischen/wirtschaftlichen Klasse, wo Menschen- oder Kinderleben keine Rolle mehr spielen, also da hat sich, ob der Natur des Menschen, ob damals oder heute, anscheinend ja nicht besonders viel geändert.

Damals die Beulenpest und heute der Bingo-Bongo Zirkus.

Aber einen weiteren heiklen Punkt anschreibend:

Wie im vorherigen Aspekt kurz geschildert….

Also die Verwaltungselite, die politische/wirtschaftliche Elite, also ca. 96% von diesen kommt aus den Eliteuniversitäten und die haben dann mit der jeweiligen Bevölkerung sehr wenig zu tun….nullkommanullperiodisch….

Dazu möchte ich eine These aufstellen und mit einer Frage beginnen:

Wie viele Einzelpersonen waren eigentlich direkt an der Entstehung und Verbreitung der Swinging Sixties beteiligt, welche bekanntlich ja in London ab Mitte der 60-er Jahre seinen Ursprung hatte?

Direkt in der Entstehung und Verbreitung involviert?

Maximal 500 Personen, ja wenn man die holde Weiblichkeit miteinrechnet, wohl 5.000….:-)

Also ein Trend, ein epochprägendes Ereignis, welches Kultur/Gesellschaft/Politik/Mode undsoweiter verändert hat, im doch gesamten Westeuropa, daran waren (und ich habe vor einiger Zeit schon einmal diese Personen abgezählt und bin auf nicht mehr als 150 (einhundertfünzig) Einzelpersonen gekommen) maximal 500 Personen beteiligt.

Also 99,9999999999999999999999999999% der Bevölkerung Englands hatten mit jenen Swinging Sixties dann nicht so viel zu tun, denn die waren in ihrem Arbeits- und Familienleben, abseits der Rolling Stones, Beatles und Konsorten.

Und um einen Sprung in die heutige Zeit zu machen….

Ja nimmt man einmal das erste deutsche Staatsfernsehen und deren politischen Talkshows, einmal abgesehen von einem naserümpfenden Volkstrottelheld wie einen Günther Jauch, also zum Beispiel auch die Maybrit Illner (die macht ihre Politik-Talkshow dann ja im ZweitenDeutschenFernsehen)….

Also es sind maximal 500 Einzelpersonen, eher dann schon wieder einmal maximal 150 Einzelpersonen, welche ob Politik/Wirtschaft/Gesellschaft/Kutltur in jenen Talkshow andauernd auftreten (ein Kornblum, ein Stoiber oder ein Gysi gehören die schon zur Requisite oder noch zu den Gästen?).

Es sind immer die Gleichen, welche sich da zu Wort melden, angefangen der TV-Kiste und jenes Prinzip, ob die Swinging Sixties, ob die Politiktalkshows in der TV- Kiste (übrigens in den anderen europäischen Ländern mit dem identischen Verfahrensmuster), ja nimmt man einmal das Beispiel der deutschen Literatur nach 1945.

Da hört man immer und immer nur von den gleichen sechs Schriftstellern.

Einem Handke, einem Grass und wenn einer dann unter der Erde ist, dann wird dieser als Erstes dann vergessen; z.B. ein Böll.

Oder zum Beispiel die Schweizer mit ihrem Tagesanzeiger und ihrer NZZ.

Ja man hat eine vergessene Äffäre, man hat einen neuen Tagesbuchausschnitt, ja einen abgebrannten Zigarettenstummel vom Dürrenmatt gefunden.

Ja man hat fünf vergessene Wörter und drei trauernde Bitches des Max Frisch gefunden.

Also sechs Schriftsteller in Deutschland und zwei Schriftsteller in der Schweiz.

Und ansonsten?

Das Volk?

Oder einmal etwas Anderes bei den Nachrichtensendern/Qualitätszeitungen/Nachrichtenportalen/Reuters?

Eine deutsche BILD-Zeitung täglich gefühlte 88 Seiten Sportberichterstattung über das Bingo-Bongo Business bringt und eine Glosse über die restlichen 459 Sportarten.

Die schweigende konservative Mehrheit immer nur noch mehr Schweigen von allen einfordert und man ja niemals niergendwo irgendwie zu widersprechen hat, angefangen der Mehrheitsmeinung aus beinahe nur Intoleranz und Dummheit.

Es prägt also die Öffentlichkeit der künstlichen geschichtlichen Ereignisse, welche die Mehrheitsmeinung mehr lenken, denn prägen und ob damals oder heute immer die gleichen fünf Meinungen der immergleichen fünf Experten für und über das Nichts, zur Dauerbeschallung aller, ja noch schlimmer als die Werbung, das Bewusstein der Menschen zu indoktrinieren.

Und wenn man dies realisiert hat, also die Erkenntnis ist dann etwas bitter und dies ist wirklich genau solchermaßen.

Also es dürfen sich 0,00001% der Bevölkerung zu politischen, kulturellen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Sachverhalten äußern, jene dürfen die Meinungsfreiheit ausüben und einen Einfluss auf die Mehrheit ausüben.

Dabei ist es sehr klar abgegrenzt wer was zu welchen Themen wann und wie sagen darf!

Da werden vor allem machtpolitische und wirtschaftspolitische Machtinteressen bedient, nicht für das Volk, denn nö….nicht für das Volk….

In den Provinzen Europas ist jene Ausformulierung dann als total zu bezeichnen.

Und es geht dabei um etwas unglaublich Wichtiges….

Also künstliche Geschichtsereignisse, Reduktion des kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und medialen Personal auf 150 Gesichter, …..

Ja wagt z.B. jemand außerhalb jener 0,00001% der Bevölkerung, welche sich äußern dürfen (dabei z.T. beliebig instrumentalisiert werden), also jene 500 Personen eines Volk, zum Beispiel der TV-Kiste, welche eine wesentlich zersetzendere Wirkung auf die Kultur/Manieren/Verhaltensweisen eines Volkes hat (z.B. in Italien), als es das Internet jemals haben wird.

Also wagt es auch nur einer seine Meinung öffentlich zu machen, dann wird diese Person im Normalfall sofort mundtot gemacht, wenn nicht sogar getötet oder verhaftet oder für verrückt erklärt oder aus- oder eingewiesen.

Damit die politischen Trotteln auch weiterhin ungestört vor den 1% dahinkriechen können….:-(

Ja man hetzt dann die 99,9999% der Bevölkerung gegen jene Einzelperson und zwar ob 13. oder 21. Jahrhundert in unveränderter Art und Weise.

Darf man seine Meinung öffentlich sagen und bekanntmachen und noch schlimmer jene Einzelmeinung dabei auch von der vorgegebenen Meinung abweichen?

Nein, ganz sicherlich nicht!

Denn dann wird man fertig gemacht und zwar solchermaßen, dass alle anderen ganz klar verstehen, dass sie ihre Fresse zu halten haben.

Wobei es sich dabei im Europa heutiger Zeit nicht um Repression handelt, denn um Staatsterrorismus!

Denn äußern dürfen sich maximal 0,000001% der Bevökerung und zwar genau nach Plan.

Genau zu einem spezifischen Thema in vorgegebener Art und Weise, um Position zu imitieren, aber nicht zu haben.

Wenn sich außerhalb jener 0,00001% jemand zu politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Issues äußert….

Diese Person wird in fast allen Fällen aus der Welt gebracht und dabei die Mehrheit nicht gerade tolerant vorgeht, denn was man dann plötzlich alles ist und was man dann plötzlich alles tut und man wird geächtet, man wird isoliert, man wird fertig gemacht, denn äußern darf sich nur der König und sein Hofstaat aus Eunuchen, Kastraten und Idioten (w/m).

Die geben dann vor, was Moral zu sein hat, was zu kritisieren und was zu loben ist, diese machen die Schafe schafig und die Hühner hühnerhafter.

Da hat man dann auch gleich die politische Zensur und der Hetzkampagnen, wobei übrigens, als persönliche Anmerkung, also die Gegenseite, die hat mit einem „Gut“ überhaupt nichts zu tun.

Also diese Bürokraten, Politiker, Wirtschaftler, die habem mit einem „Gut“ zum Beispiel in einem christlichen Sinne nullkommanullperiodisch zu tun.

In fast allen Fällen, ob dieser Bürokraten oder Politiker trifft das Gegenteil, was aber die Mehrheit leider niemals verstehen wird.

Denn diese Politiker/Bürokraten sind nur die Affen des System, welche den Leuten den falschen Zucker unterjubeln.

Es ist also die Meinungsfreiheit bei näheren Hinsehen eine Illussion, welche die Elite gegenüber der Mehrheit als leeres Versprechen aufrecht erhält.

Denn äußern dürfen sich nur die 3 Systemidioten (w/m).

Denn wer es wagt, außerhalb dieser 0,00001% sich zu äußern, wird kalt gestellt.

Und die tragische Erkenntnis aus jener Schlussfolgerung stellt die Tatsache dar, dass es sich nicht nur bei der Meinungsfreiheit, von den Menschenrechten gänzlich zu schweigen, in Europa um der Illusionen handelt, welche die Elite der absoluten Mehrheit vorgaukelt.

Denn die Wahrheit ist jene, dass man einem gleichgeschalteten Kollektiv in Europa lebt, welche keine Demokratie, denn eine Oligarchie ist, in welcher das Erbrecht entscheidet, in welcher die Elite unter sich bleibt und alles unter sich entscheidet und das Volk gar nichts zu entscheiden hat.

Und um zum entscheidenden Punkt zu gelangen:

Den Diskurs, ob politisch oder kulturell, auf 0,00000001% der Bevölkerung zu reduzieren, dabei das BingoBongo als wesentliches Element des Nicht-Denken, wobei die Moral oder die Begriffsformulierung eines „Gut und Böse“, solch einem materialistischen Wegwerf-Kapitalismus, irgendwo zwischen Oligarchie und Tyrannei, eigentlich so ziemlich gar nichts mit dem „Gut und Böse“ dann zu tun hat.

Also es ist der Elite, ob der 1% unglaublich wichtig, den Diskurs immer schon auf eine so kleine Anzahl von Einzelpersonen, wie nur irgendwie möglich zu reduzieren.

Und da geht es um ein Schlüsselelement, dass ein System funktioniert, namentlich die Illusionen für die Mehrheit aufrecht zu erhalten, welche nur der Elite nützlich sind und dem Volk und deren Interessen nur schaden.

Also diese Reduktion ist ein feudalistisches Element, welches es in Europa seit ca. dem 14 Jahrhundert gibt und diese Reduktion funktioniert immer noch hervorragend.

Dadurch dass nur 150 Personen, welche zusätzlich noch miteinander bestens vernetzt sind, sich äußern dürfen, wird der absoluten Mehrheit eine Meinungsfreiheit vorgetäuscht, welche es bei näheren Hinsehen nicht nur nicht gibt, denn dies ist Indoktrination und endet dann am heutigen Tag mit der Dressur der Mehrheit nach dem Willen der herrschenden Klasse.

Und genau solchermaßen ist es in der Realität, welche keine/r wahrzunehmen hat!

Und wo ist da eigentlich, zum Beispiel einem Italien, aber auch dem Rest-Europa so ziemlich identisch….

Ja wo ist da eigentlich der Unterschied zu repressiven Systemen, wenn es unter der Oberfläche diesen Totalitarismus gibt, welcher 0,0000001% der Bevölkerung die Meinungsfreiheit gewährt und alle anderen mundtot gemacht werden.

Wo hat man denn dann bitteschön eine Demokratie?

Wenn man immerzu nur die Mehrheit gegen all jene hetzt, welche nicht zu jenen 0,0000001% an Systemkastraten gehören, nur der selige Biedermeier und nur „Funktion und Position“ zu zählen hat.

Wobei man anhand des Bingo-Bongo unglaublich gut, das extreme Ausmaß der Indoktrination verstehen kann, wo die Menschen einem Italien beliebig der anderen Menschen ob jenes Bingo-Bongo töten, denn von den politischen Monstern solchermaßen erwünscht und gleichzeitig die Allermeisten dann ausschließlich am Bingo-Bongo und nicht an den beinahe nur kriminellen Machenschaften der Politik, der Wirtschaft interessiert waren und sind.

Also dies ist purer Feudalismus, was man da in Europa als Demokratie bezeichnet.

Nicht mehr und nicht weniger.

Eine Terrorherrschaft der unfähigsten Bürokraten, welche mit einer monströsen Elite und einer ruinösen politischen Klasse gemeinsame Sache gegen das Volk und dann vor allem gegen die Intellektuellen machen!

Und wo ist man da politisch, medial, also ich habe nunmehr, im Laufe der Zeit, schon öfters gehört, also die politischen Diskussionen in der Bingo-Bongo Kiste, zum Beispiel in Russland oder einem China, im Vergleich zu einem Deutschland oder Italien.

Also entgegen der westlichen Propaganda sind jene politische Diskussionen nicht nur offener, als in sehr vielen Teilen Europas, denn da hat man einen Diskurs und nicht nur der einzelnen Monologe von Marionetten mit einem kleinkarierten Moderator, ….

Um das Posting abzuschließen….

Ein Europa, reduziert auf die Bestialitäten von sehr dummen Bingo-Bongo Clowns, einer ferngesteuerten, von Kopf bis Fuss auf Brot und Spiele indoktrinierten Mehrheit, ja der dressierten Frauen ohne jede Eigenheit, wird also nicht nur wirtschaftlich von Asien überholt….

Denn vor allem auch kulturell, wissenschaftlich und menschlich….

Wo dann einem Asien hoffentlich nicht, wie in einem Hinterhof Europas die Menschenrechte und die Meinungsfreiheit nur ein Vorwand für der monströsen Verbrechen der Elite gegen die Menschlichkeit waren und sind.

Denn im Gegensatz zu einem Europa, so berauscht der Bestialitäten einer superkriminellen Kaste namens Elite (z.B. einem Italien), eine solche Reduktion aller Werte zur Wertelosigkeit, einer solchen Reduktion des kulturellen und wissenschaftlichen Output auf mediale, politische und gesellschaftliche Massenverblödung aller, angefangen des Bingo-Bongo.

Also es ist der Weg Europas und jener Asiens bereits vorgezeichnet….

Zum einen in die völlige globale Bedeutungslosigkeit, wo der einzige kuturelle, politische, wissenschaftliche, wirtschaftliche und menschliche Output Europas in Form einiger ultradummer Bingo Bongo Clowns besteht.

Und zur anderen Seite ein aufblühendes Asien mit einem kulturellen, politischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Output, welcher nicht nur alles Andere auf diesen Planeten in den Schatten stellen wird, denn ich bin überzeugt, dass einem Asien, spätestens in 3 Generationen, nicht wie am heutigen Tag in Teilen Europas, die Menschenrechte und die Meinungsfreiheit der Ilussionen sein werden, ob welcher eine superkiminelle Elite beliebig der Menschenleben zerstört….

Denn dies wird das asiatische Jahrhundert werden und nicht das europäische Bingo-Bongo Jahrhundert, reduziert auf unmenschliche Bestialitäten.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bloomberg.com/news/2014-07-16/brics-to-form-50-billion-lender-in-challenge-to-world-bank-imf.html
*2
http://news.yahoo.com/chinas-yuan-growing-force-global-finance-172929413.html
*3
http://www.spiegel.de/kultur/kino/doku-the-act-of-killing-ueber-massenmoerder-in-indonesien-a-933408.html
*4
http://www.bunker99.blogspot.de/2013/11/der-input.html
*5
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/china/10776023/China-on-course-to-become-worlds-most-Christian-nation-within-15-years.html
*6
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/international/642448_Wir-muessen-zurueck-zum-Staatsbesitz.html

Advertisements

Der Input

Februar 18, 2014

Der Input

Ein guter Indikator für die Gesundheit einer Volkswirtschaft erscheint mir die Eisenbahn zu sein.

In welchem Zustand sich die Infrastruktur einer Nation befindet; wie marode, modern oder auch wie viele staatliche bzw. private Mittel in das Eisenbahnnetz, dessen Instandhaltung und Ausbau, an finanziellen Mitteln fließen.

Schwächelt zum Beispiel eine große Wirtschaftsnation, z.B. wegen nachlassender Nachfrage nach Rohstoffen aus dem Ausland oder um einer Schwächephase der Gesamtwirtschaft entgegen zu steuern; so erscheint das geeignete Gegenmittel zumeist darin zu bestehen, Investitionen, mit hohen finanziellen Aufwand, in das Infrastruktursegment der Eisenbahn zu investieren.

So geschehen in den USA im Zeitraum 2008-2012 (zumindest bezüglich diesbezüglicher Ankündigungen); so geschehen in Russland, dem Posting vom 24.06.2013 “ выно́сливый“ festgehalten:

http://www.bunker99.blogspot.de/2013/06/auf-dem-unfreundlichen-planeten-namens.html

Und seitdem sich die Wirtschafts-Wachstums-Raten in China vom zweistelligen, in den einstelligen Prozentbereich eingependelt haben; die Zuwächse an GDP jährlich nicht mehr 13-20% betragen, denn 7-8%…..ja wie steuert der chinesische Staat jener Abminderung der Wachstumsraten entgegen….

Dem ersten Anschein nach, durch eine Lockerung der Ein-Kind-Politik und der Abschaffung der Arbeitslager in China; also der Signalentscheidungen, um den Unmut der Bevölkerung, bezüglich dem Warren Buffet Märchen „vom Tellerwäscher zum Millionär“; also der zunehmenden sozialen Unruhe in der Bevölkerung entgegen zu treten.

Auf dem zweiten Blick, bezüglich markoökonomischer Maßnahmen, um die Wachstumsraten stabil zu halten, durch eine nochmals verstärkte Infrastruktur-Offensive, vor allem bezüglich dem Eisenbahn-System in China, um der vielfältigen positiven Nebenwirkungen einer solchen Maßnahme, wie der Erschließung, Erreichbarkeit und des Anschluss auch der, doch eher rückständigen chinesischen Provinz, nicht nur zu gewährleisten, denn damit auch die Basis des chinesischen Wirtschaftswunder der vergangenen beiden Jahrzehnte auf eine breitere Basis zu stellen (also nicht nur der Megastädte inklusive der Sonderwirtschaftszonen).

Also die USA versuchen ihr Eisenbahnnetz zu modernisieren (um die Folgen der Rezession ab zu schwächen); Russland versucht sein Eisenbahnnetz zu modernisieren (um die Folgen eines abgeschwächten Wirtschaftswachstum aus zu gleichen) und China folgt dabei dem Beispiel der USA und Russland sogleich, aber im Unterschied zu den beiden Erstgenannten, den SuperPower des 20.Jahrhundert, in einer gänzlich anderen, nicht nur finanziellen Dimension.

Wobei sich das Beispiel der Eisenbahn einer Nation, nicht nur als sehr vielaussagender Indikator für die Gesundheit der Wirtschaft jener Nation empfiehlt; denn man kann es auch als Vergleichsgröße heranziehen, um daraus unterschiedliche Aussagen ab zu leiten; ein Beispiel diesbezüglich:

China investiert bis 2020 geschätzte 800 Milliarden US-Dollar (bis zu einer Billion US-Dollar) in sein Eisenbahnnetz; der Modernisierung, des Ausbau, der Instandhaltung; wobei China dabei in den zurückliegenden 10 Jahren mehr Hochgeschwindigkeitsstrecken für Züge gebaut hat; als Europa und Japan in den zurückliegenden 40 Jahren; der Ausbau und die Modernisierung der chinesischen Eisenbahn (welche übrigens über mehr als 55.000 Eisenbahnwaggons verfügen) dabei in einer atemberaubenden Geschwindigkeit verläuft.

Allein dieses Jahr wird der chinesische Staat circa 100 Milliarden US-Dollar in den Ausbau, der Modernisierung und der Instandhaltung des bestehenden Eisenbahnnetzwerk investieren, welches von 53.400 KM im Jahr 1990 heute 120.000 KM Eisenbahnstrecke umfasst.

Wobei der größte Arbeitgeber weltweit ist die Chinesische Eisenbahn, dann die Indische Eisenbahn und dann das us-amerikanische Verteidigungsministerium.

Aber als Vergleichsgröße; Deutschland besitzt in Europa das größte Eisenbahnnetz, nach meinem Wissensstand circa 22.000 KM Schienennetz, welches an Größe seit einigen Jahren rückläufig ist; was bedeutet es werden mehr alte Strecken aufgelassen, als neue gebaut; bedeutet auch, dass Deutschland eisenbahntechnisch bis in den hintersten Winkel dann wohl erschlossen ist.

Deutschland investiert jährlich circa 6 Milliarden Euro in das eigene Eisenbahnetz (3 Milliarden vom Bund und drei Milliarden von der DB), wobei 3 Milliarden Euro dabei in die Instandhaltung gehen; also in der Erhaltung des bestehenden Eisenbahnnetz.

Dabei von vielen Seiten betont wird, dass eine jede zweite Eisenbahnbrücke renovierungsbedürftig ist und man die doppelte Summe, als die am heutigen Tag verwendete, jährlich benötigen würde, um bis 2020 das deutsche Schienennetz „up to date“ zu halten.

Dass formuliert sich dann folgendermaßen aus, dass bereits ein schweres Unwetter oder ein sehr selten auftretendes meteorologisches Ereignis, welches aber regelmäßig im Spätherbst dann zuschlägt, auch Winter genannt; letzten Endes, dem bestehenden deutschen Schienennetz bereits z.T. das Rückgrat bricht.

So teilweise marode ist das deutsche Streckennetz am heutigen Tag.

Da wurde vielerorten seit Beginn des 1.Weltkrieg dann nichts mehr getan….die restliche Infrastruktur; also die Straßen zum Beispiel, sollen dabei in keinem besseren Zustand sein….

Also man investiert summasumarum 3 Milliarden Euro pro Jahr in den Ausbau und die Modernisierung des deutschen Eisenbahnnetz und 3 Milliarden Euro pro Jahr für die Instandhaltung des bestehenden Eisenbahnnetz (welches bekanntlich weniger wird) und China investiert 100 Milliarden US-Dollar pro Jahr allein in den Ausbau und der Modernisierung des chinesischen Eisenbahnetz.

Also die 33-fache Summe der Deutschen für ein 1:5 Eisenbahnnetz.

Was die Deutschen in 33 Jahren für ihre Eisenbahn ausgeben, geben die Chinesen, an finanziellen Mitteln, in einen Jahr dafür aus.

Und dass sind die Deutschen mit ihrer heiligen Ingenieurskunst, der technokratischen Ausrichtung zur Pedanterie und Perfektion im technischen Gimmick und wenn man England herannimmt, ja in den 50-er Jahren stehen geblieben; Griechenland und Italien….forget it….

Da hat man seitdem man die Gleise gelegt hat, wohl vielerorten dann gar nichts mehr getan.

Und dass lässt doch Schlussfolgerungen im größeren Rahmen, nicht nur bezüglich der Gesundheit einer Volkswirtschaft dann zu.

In Europa kämpft man gegen den Verfall der bestehenden Eisenbahnstrukturen und in China baut man gleichzeitig,  mit hundertfachen finanziellen Aufwand, die modernste Eisenbahnstrukturen der Welt.

Und als nächstes wird Indien auf den Zug (bezüglich Modernisierungskampagnen der Eisenbahn) dann aufspringen.

Also in Europa verfällt das Eisenbahnnetz, fokusiert sich zunehmend auf die kurzen Strecken zwischen den Millionenmetropolen und der Rest verwandelt sich zurück in die Provinz.

Das Geld, welches in Europa für die Eisenbahn ausgegeben wird, dient dazu das bestehende Eisenbahnnetz, vor dem endgültigen Verfall zu bewahren und gleichzeitig ein China, wo das Geld, nicht wie in Europa, dazu dient, den Verfall der Eisenbahn zu bewahren, denn dem genauen Gegenteil.

Wobei einmal einen Kardinalsfehler der Europäer auf zu zeigen; dass doch eher misslungene Beispiel der Privatisierung der englischen Eisenbahn:

Railtrack, welches jenes Schienennetz übernommen hatte und aufgrund fehlender Investitionen in die Sicherheit der Infrastruktur dann jährlich mehrere Zugunglücke mit Todesfolge im Plural hatte, anschließend Insolvenz und Übernahme des Schienennetz durch Network Rail.

Dabei erscheint es sich um das gleiche Muster zu handeln, wie sich der europäische Kapitalismus dann schon seit längerem ausgestaltet, also bei jener Privatisierung ging es nicht darum ein defizitäres Staatsunternehmen profitabel zu machen (was nicht gelungen ist; auch nicht zum Preis von 50 toten und 500 verletzten Zug-Reisenden) oder das Schienennetz zu modernisieren oder den Dienstleistungssektor der englischen Eisenbahn zu optimieren oder den Kundenservice „up to date“ aus zu gestalten.

Denn da ging es wieder einmal eigentlich nur darum, dass einige wenige sehr schnell und sehr viel an Cash abkassieren.

Auf Kosten der Gesellschaft, auf Kosten von Menschenleben, auf Kosten zukünftiger wirtschaftlicher Entwicklungsmöglichkeiten, denn nur der schnelle Cash-Flow.

Und niemand nannte oder nennt jenes Verhalten kriminell, hat man ja alle auf das Geld dressiert, wie der Aufziehpuppen und die Verantwortlichen die wurden alle finanziell exorbitant für ihr totales Versagen entlohnt und nicht etwa vor Gericht gestellt oder justiziell verfolgt (was ja mittlerweile das eigentliche Verbrechen darstellt; z.B. Verantwortung als Politiker, Arzt oder Wirtschaftler auch mit den dafür vorgesehen Konsequenzen (welche von diesen aus dieser Welt hinausgekauft wurden) zu übernehmen (dafür gibt es ja die Bauernopfer, z.b. das Volk).

Also im europäischen Kapitalismus, da geht es viel zu oft, schon seit viel zu lange, schon längst nicht mehr, um etwas wirtschaftlich Sinnvolles, um etwas finanziell Langfristiges, denn da geht es nur darum, das irgendwelche Totalnullen, welche sich die politische Klasse günstig gestellt haben, schnell und noch schneller und noch schneller schnell abkassieren.

Die Folgekosten, die menschlichen Kosten, die gesellschaftlichen Kosten, die langfristigen Auswirkungen….daran denkt heutzutage doch kein/e einzige/r mehr….

Rücksichtslosigkeit gepaart mit hemmungsloser Brutalität, auf Kosten so vieler Menschenleben wie möglich und alle Hennen kreischen jenen Personen dann hinzu….von Rom bis Tirol….ok, ok….

Also die Europäer kämpfen gegen den Verfall des Bestehenden und die Chinesen bauen zur gleichen Zeit die Zukunft.

Damit ist letzten Endes schon alles geschrieben, was es über die Wirtschaft Europas und die Wirtschaft Chinas dann womöglich zu schreiben gibt….vor allem bezüglich der Zukunftsausgestaltung, wo die Chinesen ja Europa während der Krise, den zurückliegenden Jahren, massiv geholfen haben, da wichtigster Absatzmarkt chinesischer Produkte und was machen die Chinesen seit einem Jahr….ja die bauen nunmehr auf Binnenkonsum, wollen ihre Leute von Arbeitsameisen zu Konsumtigern um er ziehen…..ja Mahlzeit Europa….

Und bezüglich Eisenbahn und Asien:

Japan hat den modernsten und besten Zug der Welt (die Shinkansen – Zugklasse; in 49 Jahren der Verwendung jener Zugklasse und in jenem Zeitraum beförderter 7 Milliarden Kunden, kein einziger Unfall); China das modernste Eisenbahnnetz der Welt und die „Kapitalismus-Erfolgs-Geschichte“ der Jahre 2013-2023 wird die Modernisierung der indischen Eisenbahn dann sein…..zu 99%…..und Europa auf dem toten Gleis….zu 99%…..

Und bevor ich zum nächsten Punkt des Posting wechsle.

China schafft seine Arbeitslager ab; seit Mao Anfangszeit waren davon ca. 5.000.000 Chinesen betroffen, seit dem Jahr 2000 geschätzte 190.000 Chinesen.

Also in den zurückliegenden 13 Jahren waren 190.000 Chinesen davon betroffen, in solch einem Gulag (bzw. Arbeitslager) zu enden….von 1.300.000.000 Chinesen (w/m)….

Das sind weniger als 0,001% der Bevölkerung geteilt durch 13.

Also diese Gulags (anscheinend 300 solcher Lager in China); deren Auflösung nunmehr beschlossen wurde, ein Überbleibsel der Mao-Herrschaft, also damit schadet sich doch China nur selbst, bei solchen Mikrozahlen auf die Gesambevölkerungsanzahl….also dass ist ein Selbstläufer, da macht sich China automatisch zur Zielscheibe einer jeden humanitären Gruppierung, von der UNO bis zu Human Rights.

Da sollte man schon nur aus wirtschaftsstrategischen Gründen diese Gulags auflösen, nicht nur bezüglich Image und Wirkung nach außen (wobei die Verhängung der Todesstrafe in China, seit Anfang des Jahrtausend rückläufig ist; als weiteres Modernisierungsanzeichen; von ca. durchschnittlich 10.000 Hingerichteten im Jahr 2000, auf ca. durchschnitlich 3.000 Hingerichtete im Jahr 2013).

Zum nächsten Aspekt des Posting:

Da es ein etwas heikler Punkt ist, zuerst einige Nebeninformationen…..

Die USA haben ihr militärisches, wirtschaftliches und politisches Engagment im asiatischen Raum, in den zurückliegenden beiden Jahren massiv verstärkt…..Europa erscheint diesbezüglich, aus us-amerikanischer Sicht, dann doch eher auf den toten Gleis sich zu befinden.

Dabei erscheint man sich gegenseitig auf zu wiegeln….

Ein Hin und Her, welches kein gutes Ende verspricht, z.B. besucht der japanische Premierminister Abe den asiatischen Staat Kambodscha und versucht diese auf japanische/westliche Seite zu ziehen und als Reaktion darauf installiert China eine Flugkontrollzone über dem Südchinesischen Meer.

Zum Beispiel folgenden Artikel festgehalten:

http://www.businessweek.com/articles/2013-11-18/japans-abe-looks-for-asian-allies-to-say-no-to-china

Ein Hin und Her, welches nichts Gutes verspricht.

Sehr viele Politikexperten davon ausgehen, dass es im Verlauf des 21. Jahrhundert zwischen China und den USA zumindest zu einem (partiell bereits stattfindenden) kalten Konflikt kommen wird.

Ein Bild übrigens, von dieser chinesischen Flugkontrollzone:

Gegenstrebende Bemühungen am Laufen sind, aber die geostrategische Lage jener beiden Supermächte letzten Endes gar keine andere Wahl lassen, als dass sich jene beiden Nationen feindlich und nicht freundlich gegenüberstehen werden.

Die USA dabei ihre Beziehungen zu Südkorea und Japan, als den strategisch Verbündeten in jener Region, den zurückliegenden beiden Jahren, intensiviert haben; dabei zahllose Brückenköpfe in der Region installieren (wie die Chinesen übrigens) und die Verbündeten (die Philippinen undsoweiter) enger an sich zu ziehen versuchen, dass reicht dann bis zu den kleinen Insel-Staaten im Südpazifik.

Aber die eigenen Verbündeten, z.B. Südkorea und Japan, auch nicht gerade in der Honeymoon-Phase ihrer Beziehungen untereinander sich befinden, z.B. folgendem Artikel festgehalten:

http://www.nytimes.com/2013/11/24/world/asia/a-growing-chill-between-south-korea-and-japan-creates-problems-for-the-us.html?_r=1&

Oder dass der kommende Mann in Indien; der Narendra Modi auf junges Gemüse steht; ja wo bleibt der moralische Aufschrei von den europäischen Heuchelei-Weltmeistern; hier nach zu lesen:

http://www.nytimes.com/2013/11/26/world/asia/dispute-erupts-in-india-over-surveillance-by-candidate.html?_r=1&

Sozusagen die indische NSA, welche die jungen Hühner überwacht, damit die Eifersucht der alten Tattergreise nicht Überhand nimmt.

Wobei der tote Winkel in jener Auseinandersetzung, die dritte Macht sozusagen, in jener kommenden Auseinandersetzung, beinahe nie erwähnt wird.

Eine regionale Superpower, welche mehr oder weniger, den gesamten Südpazifik kontrolliert und dabei handelt es sich nicht um Little England, denn um das Big Australia.

Die werden in den kommenden Jahren in jener asiatischen Region, eine sehr wichtige Rolle einnehmen und spielen….vergleichbar mit Japan….

Aber, es kommt, nicht nur aufgrund des bereits laufenden Feindbild-Aufbau (vor allem für die debile Masse), des Westen gegenüber Chinas, bereits seit Längerem, zu einer Inflation an Negativ-Nachrichten aus China, in den westlichen Medien….á la elfjähriges Mädchen prostituiert sich und die Mutter wird verhaftet….

Und diese Kritik ist dann wohl nicht nur inhaltslos, denn auch völlig überflüssig, wo es in Europa identisch abläuft oder schon einmal von den sogenannten Baby-Prostituierten in Italien gehört….ein Massenphänomen ebendort und wer sind die gutbetuchten Kunden….ja die Guten natürlich, wer denn sonst….also die Elite aus Politik, Wirtschaft und Behörden (aber die sind nur der Kunden jener Baby-Prostituierten, da sie so gut sind, angefangen beim debilen Glauben der debilen Masse, an jene debile, von ihrer Boshaftigkeit restlos zerfressenen Elite Italiens).

Also da China zu kritisieren, wo es in Europa, angefangen dem Süden Europas, identisch bis schlimmer läuft, ist doch völlig obsolvet.

Wo doch in keinem wirtschaftlichen, finanziellen oder politischen Issue in Europa, den zurückliegenden 20 Jahren, jemals ein ethischer, moralischer oder menschlicher Ansatz auch nur im Entfernsten zu zählen gehabt hat.

Also die Moral und die Ethik, die Menschenrechte undsoweiter, angefangen der Außenpolitik, wo man in Europa alles, aber auch wirklich alles, der neuen Religion, also dem „Kult um das Geld“ beliebig und reflektionslos opfert.

Da sollte man als Europäer womöglich die Fresse halten, angesichts der Zustände in Südeuropa, von Griechenland bis Italien, bezüglich Moral, Ethik oder Menschenrechte.

Und beim „urteilen“ sich etwas Zeit nehmen und nicht nur dem Herdentrieb der völlig monströsen aus Elite Teilen Südeuropas dann folgen, damit macht man sich nur lächerlich vor den Augen der gesamten Welt.

Aber, dies dargelegt, zum heiklen Punkt des Posting, welcher anfänglich womöglich etwas seltsam sich ausformuliert, aber letzten Endes einen wichtigen Aspekt dann darlegt.

Also was ich mich schon seit Jahren frage; wo im 21.Jht. Indien, China und Brasilien zu globalen SuperPower werden….

Zum Beispiel bezüglich China, wo seit Jahren aus Europa ein China wegen deren Menschenrechtspolitik, wegen deren Verletzung von Menschenrechten kritisiert wird; der mangelnden Freiheitsrechte der Bürger/innen Chinas…..undsoweiter….

Ja was ich mich schon seit Jahren frage; warum kritisiert eigentlich China nicht Europa, z.B. bezüglich der Flüchtlingspolitik im Mittelmeer (wo jedes Jahr ca. 20.000 Einzelpersonen ertrinken) oder bezüglich eines Hinterhof Europas, wie Tirol, wo man ja nicht einmal die entfernste Ahnung hat, was ein Menschenrecht überhaupt sein könnte.

Ja warum kritisiert eigentlich China nicht die Gesetzgebung Europas, wo nicht Gerechtigkeit angestrebt wird, denn nur das monetäre Interesse beinahe ausschließlich nur noch bedient wird.

Ja warum kritisiert eigentlich China nicht Europa für einen Hinterhof Europas, wie Tirol!

Und dass klingt jetzt etwas vermessen, aber wenn man es einmal näher betrachtet; die Europäer auf ihren geschwätzigen Thron der Selbstgerechtigkeit….im elitären Code zusammengeschweißt gegen das jeweilige Volk….wo der Kult um das Geld und das monetäre Interesse jedes demokratische Issue oder rechtsstaatliche Gesetz völlig ausgehöhlt hat, wo der Kult um das Geld und das monetäre Interesse jeden gesellschaftlichen Ansatz doch völlig pervertiert hat.

Dabei geht es um eine etwas tiefergehende Problematik, dahingehend, dass die Europäer mit ihrer Sichtweise, welche bis vor wenigen Jahrzehnten global für alle bindend war, also jene europäische Sichtweise reduziert sich mittlerweile nur noch auf Europa.

In deren üblichen Ausformungen, namens Heuchelei, Lüge und Vortäuschung falscher Zustände (also dass mit der Gerechtigkeit, der Moral oder der Ethik, wo es in einem jeden Bereich nur noch um das Monetäre dann geht).

Da geht es um diese spezifisch europäische Sichtweise, dass man besser ist als der Rest und in Wirklichkeit ist man womöglich schlimmer als der Rest.

Ein konkretes Beispiel….niemand in Europa wird ein Brasilien mit einem westeuropäischen Nationalstaat, bezüglich Zivilisations-Entwicklung, bezüglich Transparenz, Demokratie oder gesellschaftlichen Freiheiten vergleichen…..

Denn jeder westeuropäische Nationalstaat wird jenen Vergleich weit von sich weisen, da man ja, nicht nur in Tirol z.B., ja sowieso die Besten und die Schönsten undsoweiter dann war und ist.

Und wenn man jetzt die Zahlen herannimmt, die Daten und die Fakten….also Brasilien ist wirtschaftlich auf der Überholspur; wird bis 2020 ein England, ein Italien, womöglich ein Frankreich bezüglich GDP überholt haben….und jetzt einmal die Kennwerte heran zu nehmen….

Nimmt man einmal den Korruptionsindex…..ja Brasilien 30 Positionen vor Italien und 40 Positionen vor einem Griechenland…..

Nimmt man einmal die Organisierte Kriminalität…..ein Brasilien 30 Positionen vor Italien….

Nimmt man einmal die gesellschaftlichen Freiheiten…..ein Brasilien vor Europa…..

Und diese kommenden SuperPower, wenn die erst einmal westeuropäischen Zivilisations- und vor allem Wohlstandslevel erreicht haben….ein Russland, ein China, ein Indien, ein Brasilien….

Wo sie sich am heutigen Tag schon, wo sie von einem Wohlstand wie in Westeuropa noch sehr weit entfernt sind, beinahe schon die Kennzahlen Europas im negativen Bereich erreichen.

Ja, wenn diese kommenden wirtschaftlichen Key-States, dieses Wohlstands-Niveau erreicht haben, dann werden diese weniger korrupt, weniger kriminell, weniger verlogen, weniger heuchlerisch, weniger hinterhältig, weniger grausam, weniger brutal….

Also, als wie die Europäer einmal gänzlich sicher sein; diesen Heuchelei-Weltmeister mit einem Hinterhof wie Tirol!

Und das größere Problem, ist diese Verschiebung der Ansicht, des Gesichtspunkt; wie man die Welt dann sehen wird, nicht eurozentrisch, denn global und Europa dann als dass sich herausstellen wird, was es schon seit längerem ist:

Hinteres Mittelfeld bei allen wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Indikatoren!

Also hinteres Mittelfeld auf globaler Ebene…..schon längst kein Vorbild mehr…..dafür hat auch und vor allem der europäische Hinterhof namens Tirol, im globalen Ansehen Europas, in der Welt, gesorgt.

Also mit China als neue Nr.1 wirtschaftlich auf dieser Welt, mit Indien und Brasilien als der Global-Player; mit Asien als dem Zukunftsmarkt Nr.1 auf diesem Planeten.

Also da werden die Europäer sehr viele ihrer Ansichten ändern müssen, allen voran dieses so selbstherrliche, geschwätzige Elite-vercodete Abgehobensein, vom Thron der Selbstgerechtigkeit.

Da geht es vor allem darum, dass man in einer nunmehr globalen Welt lebt und nicht mehr in einem europäischen Hinterhof, wo schlimmere Zustände, als wie in China dann herrschen.

Ein konkretes Beispiel diesbezüglich…..ein Bericht des Weltspiegel (von der deutschen ARD-Fernsehanstalt), über den neuen Boss in China…..dem Xi Jinping und des festgehaltenen Kritikpunkt, der anvisierten stärkeren Ideologisierung der Bevölkerung Chinas, dahingehend die Bindung zwischen der Partei und dem Volk zu stärken.

Ja schon einmal davon gehört….

Vom Konfuzianismus, dass der Staat und der Bürger da dem konfuzianischen Modell folgen und nicht dem angelsächsischen Modell und es dahingehend ja nicht einmal im Entfernsten als Kritikpunkt sich andient, denn doch völlig im Gegenteil, eine chinesische Eigenheit darstellt, dass es da traditionell und bezüglich dem Staat als Religion; immer schon eine sehr starke Bindung zwischen Staat und dem Bürger (im Kollektiv) gegeben hatte und hat.

Und das wird man als Europäer lernen müssen, dass es sich dabei um eine chinesische Eigenheit handelt und man mit europäischen Patentrezepten (aus Bullshit im Bullshit zum Bullshit) da nicht weit kommen wird.

Wobei die Nr. 1 wirtschaftlich auf diesen Planeten; also das ist übrigens das sozialistische China….also dass ist vor allem eine Staatswirtschaft, wo übrigens die Superreichen (gänzlich im Gegensatz zu dem so demokratischen Westen) auch ihre Steuern bezahlen, einem China, wo im Gegensatz zu einem südlichen Europa (angefangen bei Italien) man als politische Klasse in erster Linie zum Wohl des Volk arbeitet (abgeleitet vom obengenannten Konfuzius) und nicht wie eine politische Klasse, wie in Südeuropa, dem Kult des Geldes, in grenzenloser Brutalität, nur noch huldigt.

Also die politische Klasse in China die arbeitet sicherlich mehr dahingehend, dem Wohl des Volkes zu dienen, als eine politische Klasse wie z.B. in Italien oder Tirol; denn da geht es nur um Partikularinteressen völlig monströser Interessengruppen, welche Demokratie und Transparenz als Erstes, als die Guten, mit kriminellen Mitteln ausschalten.

Aber zum letzten Aspekt des Posting:

Was Asien so interessant macht, das 21.Jht. in sehr bereichender, intelligenter Art und Weise bunter machend; stellt die Tatsache dar, dass nach diesem wirtschaftlichen Erwachen der Welt…..angefangen in Asien…..einem Indien, einem China…..

Also was China und Indien, auch und vor allem für den Westen, dann unglaublich interessant macht.

Nicht die Absatzzahlen irgendeines deutschen Maschinenbauer, welcher 99,9% seiner Produktion nach China ausliefert.

Denn das nach diesem wirtschaftlichen Erwachen Chinas und Indien, wenn diesem wirtschaftlichen Erwachen, das wissenschaftliche und kulturelle Erwachen dann folgen wird.

Man hat zum Beispiel den technologischen Input, durch den südkoreanischen Konzern Samsung…..zwar momentan noch in sehr vielen Patentstreitigkeiten mit Apple verwickelt, aber Samsung wird den nächsten Jahren den Mobiltelefon-Markt beherschen, mit den besten Produkten, mit der besten Technologie, mit den besten Preis….

Dann gewann 2012 das erste Mal überhaupt, ein Chinese, den Literatur-Nobelpreis….der Mo Yan…..

Und wenn man einmal betrachtet, welchen unglaublichen technologischen, wissenschaftlichen und vor allem kulturellen Input; z.b. ein Japan, der Welt, den zurückliegenden Dekaden geschenkt hat…..

Von der Literatur, dem Haiku, den Comics, den Anime, ja schon einmal von einem Hayao Miyazaki gehört und welche unglaublich poetischen Filme dieser macht…..noch nie….?….oder der „Dead or Alive“-Triologie vom Takashi Miike….oder die Filme „Brother“ und Hana-Bi“ mit dem Takeshi Kitano gesehen….oder die japanische Ästhetik…..die japanische Pop-Art….

Ja der gesamten japanischen Kultur an sich, welche ja mit einer europäischen Kultur 0,0% periodisch zu tun hat, denn etwas gänzlich anderes dann ist, angefangen wiederrum bei der Literatur…..ein gänzlich anderes Verständnis von Poetik, von Poesie, von Literatur, von Lebenssicht, von Lebensausformung undsoweiter undsofort…..

Und dieser wirtschaftliche, wissenschaftliche, kulturelle Input der Japaner für die restliche Welt, ja ein überragend positiver Beitrag dann war und ist.

Nichts Provinzielles, denn ein globaler kultureller Input, überragend und die Menschheit unglaublich bereichernd.

Und was ist dann erst bei China oder einem Indien der Fall?

Wenn diese erst einmal künstlerisch und kulturell beginnen einen Input auf globaler Ebene zu erbringen.

Man denke z.B. an den Erdgas-Giganten Quatar…..

Abgesehen vom Bingo-Bongo….ja was versuchen die Scheichs; ja die kaufen mittlerweile vor allem Kultur ein, um nicht nur einen Bingo-Bongo Input zu bringen, denn auch und vor allem einen kulturellen Input….mit Museume, mit Künstlern…..nicht nur bezüglich eines positiven Image, denn da es letzten Endes doch auch sehr oft, um die Kultur dann geht, nicht nur um das Geld-Fressen….

Und was wird da erst mit China und Indien dann los sein….???….

Wenn nach dem wirtschaftlichen Erwachen, der Bildung einer breiten Mittelschicht, wenn diese dann beginnen werden, einen globalen kulturellen, geistigen, wissenschaftlichen und technologischen Input zu bringen…..

Ein Drittel der gesamten Menschheit, welche aus ihrem kulturellen, wissenschaftlichen, technologischen und geistigen Koma erwachen werden.

Dass wird ein überragend positiver Input sein, zum europäischen kulturellen Input, anscheinend reduziert auf das Geld-Fressen…also das genaue Gegenteil…..

Also wenn erst einmal der kulturelle Input von China und Indien seinen Lauf nehmen wird, dass wird eine unglaubliche Berreicherung für die Welt sein (und Europa noch viel bedeutungsloser als bisher machen, übrigens, angesichts eines Hinterhof wie Tirol, völlig verdientermaßen!).

Da wird man womöglich völlig neue Perspektiven gewinnen, eine völlig andere Herangehensweise, dabei bahnbrechende technologische und wissenschaftliche Fortschritte erzielen.

Eine neue Poetik oder die Krankheit Krebs heilbar machen oder ein chinesisches Raumschiff auf dem Mars oder ein indisches McDonald…..however and whatever….

Aber vor allem dann der kulturelle Input….von 2,5 Milliarden Menschen und den Künstlern (w/m), welche aus jener schier überwältigenden Menschenmasse hervorgehen wird…..

Und einmal drei angesammelte Bilder aus Asien:

1. Indonesien:

2. Manila:

3. HongKong

Dass dann gänzlich neue Impulse und Inputs entstehen werden; völlig anders, als alles was man bisher gekannt hat…..man denke nur an Japan und einem japanischen Schriftsteller wie Yasunari Kawabata (einer meiner Lieblingsschriftsteller)….und wie der schreibt….welche Art von Poetik und Poesie dieser verwendet hat….so gänzlich anders, als wie alles in Europa Geschriebene….

Zum Beispiel das Buch „Die schlafenden Schönen“ oder „Schneeland“; also dass kann man eigentlich mit keinem einzigen Buch eines europäischen Schriftsteller vergleichen, denn dass ist gänzlich anders, vor allem bezüglich der poetischen Beschreibungsform….sensationell und ein überragender kultureller Input…..

Oder dass die Japaner 2015 das erste PKW-Serienmodell mit Brennstoffzellen-Antrieb in die Serienproduktion schicken werden….nicht nur zu einem sensationellen Preis, denn nicht nur sehr, sehr umweltschonend, denn auch wieder einmal 10 Jahre technologisch vor dem Rest der Welt, sich vor Ebendieser, nach dieser Megakatastrophe aus Erdbeben, Tsunami und Atom, stolz und erhobenes Hauptes, sich zu behaupten, z.B. folgenden zwei Artikeln fest gehalten:

http://www.sueddeutsche.de/auto/brennstoffzellenauto-von-toyota-kilometer-ohne-benzin-1.1761098

http://www.zeit.de/mobilitaet/2013-11/toyota-brennstoffzelle-serienversion/komplettansicht

Und dieser überragende Input Japans erst auf chinesischen und indischen, auf indonesischen, auf den gesamten asiatischen Raum beziehend….

Dass es dann womöglich weniger um irgendwelche MikroInseln dann geht, um irgendwelche militärische Dominanz, um irgendwelche Rohstoff-Kriege….

Denn um den enormen kulturellen Input aus China und Indien für die restliche Welt.

Von einer europäischen Sichtweise zu einer globalen Sichtweise; von drei Möglichkeiten einen Roman zu schreiben, zu deren dreihundert; von einem Vorstellungs-Horizont zu der Vorstellungs-Universen…..

Und ich denke mir, um dass wird es letzten Endes dann gehen, in diesem 21.Jht.

Diesem asiatischen Jahrhundert.

Hoffentlich nicht um Kriege, Armut und Elend….

Denn um den enormen kulturellen Input auf globaler Ebene durch die asiatischen Menschen!

Was ein unglaublich positiver Input auf die gesamte Menschheit hoffentlich sein wird; denn idem wie bei den Eisenbahnsystemen…..das Alte stirbt und das Neue entsteht….

Und im Fall Europas, mit solch einem Hinterhof wie Tirol, kann es sich nur um etwas Besseres dann handeln.

Wobei ein konkretes Beispiel, wie es die Asiaten womöglich, beim kulturellen Input, nicht machen sollten; einem Beispiel aus Europa, namens Tirol:

Also die Hauptstadt namens Bozen, des südlichen Teil Tirols, hat sich ja bekanntlich für die Kulturhauptstadt Europas beworben, welche turnusmäßig an eine italienische Stadt (bzw. Gemeinschaft mehrere Städte) vergeben wird; einem Unterfangen, welchen ich mich mittels diesen Blog entgegengestellt habe.

Am 02.11.2012 ein Gedicht darüber geschrieben, hier nach zu lesen:
http://bunker99.blogspot.de/2012/11/kulturhauptstadt-bozen-2019-z.html
Oder das Posting „Die Leiche im Keller“ vom 19.09.2013; hier nach zu lesen:
http://bunker99.blogspot.de/2013/09/die-leiche-im-keller.html

Mitte November entschied das italienische Kulturministerum, welche italienischen Städte sich überhaupt für jenen ehrenvollen Titel bewerben können; Bozen schied in der ersten Runde aus….

 

Also mehr oder weniger solchermaßen, dass die einzige Stadt, die sich nicht bewerben darf, dann Bozen ist; wobei Bozen dabei mit der Stadt Venedig antrat, um sich für jenen Titel, als Kulturhauptstadt Europas zu bewerben.

Die Stadt Venedig dabei 40.000 Euro für jene Vorrunde investierte und Bozen 1.000.000 Euro (nach meinen Informationen); Letztere sich dabei, auch da niemand mit diesen nazifaschistischen Bestien etwas zu tun haben möchte (was sich übrigens auf alle anderen Bereiche ausdehnen wird), sich praktischerweise eingekauft haben und dabei jenes Projekt „Kulturhauptstadt“ Bozen, vor allem vom „…. … ….. …..“ vorangetrieben wurde; dem Vice-Provinzregierungschef, dem Tommasini.

Einmal abgesehen von der Tatsache, wie das Geld (welches ja Steuergeld ist) verwendet wird, gilt es doch fest zu halten, da ging es niemals darum, Kulturhauptstadt Europas zu werden oder einen kulturellen Input zu bringen, denn da ging es nur darum, das so kulturlose, wie intelligenzlose Umfeld des Tommasini, inklusive all dieser garstigen Huren, inmitten dieser Marketing-Genies und Selbstverkäufer_Tölpel, finanziell zu alimentieren; womöglich sogar die Naserümpfen-Huren mit genau jenem Geld dann zu alimentieren, mit deren großer Kunst:

Ein Stück seelenloser Dreck zu sein.

Also 1 Million Euro für ein Projekt, dass vom Anfang an, zum Scheitern verurteilt war; völlig und gänzlich; während die Hälfte der Familien im (südlichen) Tirol, um das ökonomische Überleben kämpfen (in diesem Paradies:-(….

Und da ging es niemals um Kultur oder um einen kulturellen Input, denn nur das Umfeld des Tommasini zu alimentieren und letzten Endes, zu Ende gedacht, die eigentliche Kultur zu zerstören.

Also 1 Million Euro für die Dreckskerle und der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten, namens …. aus dem Umfeld des Tommasini….

Und Asiaten, so sollte man das bezüglich des kulturellen Input absolut nicht halten.

Nach außen hin, einem völlig absurden Unternehmen, absurd hohe finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, um einen kulturellen Input zu bringen, welcher bei näheren Hinsehen, nur das typische italienische Stehlen dann ist.

Und wäre es da nicht zielführender, finanziell/kulturell sinnvoller, man bewirbt sich, um das seelenloseste, materialistischste, widerlichste Faschistendrecksloch auf diesen Planeten?

Also da bräuchte man keine „Million Euro für nichts“; da bräuchte man auch nicht den körperlichen Einsatz der widerlichsten Lebensform auf diesen Planeten im Plural, denn dass würde man sofort einstimmig geschenkt bekommen; als Bozen oder als Tirol!

Aber der asiatische kulturellen Input hingegen, wird ein unglaublich positiver Input für die gesamte Menschheit sein!

Nicht mehr die widerlichste Lebensform auf diesen Planeten, nicht mehr die Feigsten aller Feigen, denn ein alles andere überwältigende, positiver kultureller Input, durch die nach dem wirtschaftlichen Erwachen, nunmehr auch kulturell und geistig erwachenden asiatischen Völker.

Für diesen kommenden unglaublich positiven kulturellen Input Asiens für den Rest der Welt.

Made in Asia

Mai 19, 2013

Made in Asia

Beginne ich dieses Posting, wie ich das vorhergehende Posting namens „USA“ begonnen habe….mit etwas Verrückten….einer verrückten Geschichte, welche mit diesem Blog und meiner Person zusammenhängt….die folgende Geschichte….

Vom Mai bis Mitte Juli 2007 hielt ich mich das letzte Mal in meinem Leben, in der östereichischen Hauptstadt Wien auf; traf ebendort am 1. Mai ein und verließ jene Stadt am 22. Juli für immer.

Anfang bis Mitte Mai drängten sich dabei (wie ich in einem Posting bereits festgehalten habe) immerzu Beamte des österreichischen Innenministerium (also der ÖVP-Nazikrauts) mir auf; dahingehend, was ich ebendort noch verloren hätte und es roch dann doch danach, das diese auf eine „Ausweisung“ meiner Person aus Österreich hindrängten; einem Vorhaben, welche die damalige SPÖ entgegenwirkte, angefangen dem damaligen österreichischen Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (denn ich in jenem Mai auch zweimal angetroffen habe; also in meiner Nähe sich befunden hatte).

Also das übliche Kauderwelch der Intelligenzlosen, irgendwo zwischen Einsperren und Ausweisen (wobei immerhin die Österreicher im Gegensatz zu den Italiener nie, so wie die Italiener, über das Umbringen von mir und Familienmitgliedern gesprochen/gewollt/wollen haben/hatten); wobei ich zu jener Zeit begonnen hatte die Fragmente von 2006 online zu stellen und gleichzeitig sehr viele Gedichte, Aphorismen und ebenfalls Fragmente schrieb….

Es war dann der Fall, das ich von der Ankunft in Wien bis zum 12. Mai 2007 das Fragment „Schachmatt“ in mehr oder weniger einer Woche, niedergeschrieben hatte; hier nachzulesen jenes Fragment:

http://www.bunker99.blogspot.it/2007/05/schachmatt-auszuarbeiten-und-zu.html

Wobei ich jenes Fragment in einem Internet-Shop eintippte, dann einen Café in einer Bar trank, um anschließend die 13A Buslinie zu nehmen und bereits unmittelbar nachdem ich das Fragment überhaupt erst online gestellt habe; mehrere Busstationen (circa 1 Stunde nach Online-Stellung des Fragment) sich bereits ein Kolumbianer neben mich hinsetzte, was dann auch den Folgetagen der Fall war; das nach Aussehen, Art, Sprache und Distinktion der Kolumbianer sich in meiner Nähe aufhielten und eigentlich nichts taten, denn nur in meiner Nähe ausharrten.

Und warum der Kolumbianer bei einem Fragment wie „Schachmatt“?

Wo ist der Zusammenhang und überhaupt und generell; woher wissen jene Kolumbianer von jenem Fragment; wo es ja doch wertlos ist, keinen Wert jemals hatte?

Und der einzige logische Erklärungsansatz und dann wohl auch sehr naheliegend, war jener, das dem Fragment vorangestellte Zitat des kolumbianischen Philosophen Nicolás Gómez Davila; folgendes Zitat:

Wir verwerfen den Kapitalismus nicht, weil er die Ungleichheit fördert, sondern weil er den Aufstieg von niedrigen Menschentypen begünstigt.

Da sollte man sich als der Tiroler diesen Spruch doch patentieren lassen; da gibt es auf Poesie, Kultur und Intelligenz, nur eine Antwort als geistloser Pöbel:
In das Irrenhaus (ja als ob ihr da noch irgendetwas zu entscheiden hättet ihr Hinterwald-Deppen!)….aber nicht abschweifend….

Man hat also zur einen Seite die ÖVP-Mafia, die einen auf höchster Regierungsebene ausweisen möchte und zur anderen Seite der Kolumbianer vom anderen Ende der Welt, die stolz und erfreut sind, das man bei einem der zahlreichen Fragmente, die ich mittlerweile geschrieben habe; ein Zitat eines kolumbianischen Philosophen vorangestellt habe (einmal gänzlich davon abgesehen, das wohl die meisten Philosphie-Doktoranden ebendort, diesen Philosophen dann wohl nicht kennen).

Und mit dieser „verrückten“ Geschichte, möchte ich etwas Anderes zum Ausdruck bringen.

Man hat einen Knochenbruch und geht zum Arzt, welcher versucht jenen zu heilen; man hat einen Richter, welcher Rechtsangelegenheiten regelt und dahingehend Urteile spricht; man hat einen Handwerker, der Dinge repariert oder herstellt; man hat einen Verkäufer/in, die/der verkauft; man hat einen Polizisten, der die öffentliche Ordnung bewahrt; man hat einen Kellner, der eine Dienstleistung erbringt….

Also die Tätigkeit, welche 99% der Menschen in einem Beruf alltäglich nachgehen, haben Hand und Fuß….

Es gibt womöglich ein Resultat, einen Gewinn, einen Profit, einen Heilungsprozess, ein Urteil, ein Ergebnis, bzw. ein wirtschaftliches, gesellschaftliches oder politisches Resultat; welche aus der Arbeit jener Personen hervorgeht…..

Und wenn ich ein Fragment in Rekordzeit schreibe; hat jenes Hand und Fuß?

Gibt es da ein Resultat, ein Ergebnis, einen Gewinn oder Profit?

Gibt es eine Bestätigung, eine Einigung, einen Wirtschaftskreislauf?

Nein!

Es hat also keinen unmittelbaren Zweck oder Funktion, wenn ich ein Fragment schreibe; während jeder Handwerker, wenn er ein Rädchen dreht; einen Hammer schwingt, ein Stück Holz oder Metall bearbeite; da gibt es einen unmittelbaren Zweck und eine zumeist sofort ersichtliches Resultat.

Es stellt also das Schreiben, welches keinen Mehrwert abwirft und keinen wirtschaftlichen Input bringt; im Prinzip eine Dysfunktion dar, welche der Funktion der restlichen 99% konträr gegen über steht.

Nimmt man jetzt einmal die Beamte des österreichischen Innenministerium, welche zur gleichen Zeit davon sprechen, das ich nichts tue, keinen Anwesenheitsgrund habe; nicht arbeite und zu jenem Zeitpunkt nicht mehr studiert habe; das ich also im Prinzip dann nichts tue (das kann man wortwörtlich dann verstehen) und diese dahingehend, von der ÖVP-Mafia, dahingehend arbeiten, das ich das Land zwangsweise verlassen muss (welches ich seitdem nur sehr sporadisch überhaupt betreten habe)….da diese mit ihrem geistigen Horizont von der Größe einer zerquetschten Erbse, ihre Sicht der Dinge haben….welche sich nach Funktion und Zweck orientiert….

Denn welchen Zweck oder Funktion, sollte es denn haben; ein Fragment in einem Blog zu schreiben….bei damals bereits 200 Millionen Blogs….da gibt es keinen Profit, keinen Gewinn und dann wohl in solch einem Korruptionsparadies wie Österreich, vor allem gibt es kein gestohlenes Geld unter den „Guten“ auf zu teilen; damit man die Flittchen auch bezahlen kann….however…

Und was man aus jener Geschichte herauslesen könnte, ist die Tatsache, das es zwei Realitäten gibt; nenne ich diese einmal die politische Realität und die eigentliche Realität.

In der politischen Realität, da herrscht die nüchterne Zahlenmathematik; da herrscht ein wirtschaftlicher Pragmatismus und ein behördlicher Opportunismus; es geht um das Geld, nicht um Tagträumereien, die keinen anscheinend interessieren….

Und in der eigentlichen Realität, läuft doch das genaue Kontrastprogramm….nicht nur bezüglich kolumbianischer Seite….denn das gesamte Frühjahr 2007 entlang….

Nehme ich einmal die politische Realität Italiens/Tirol und Österreichs:

Da ist Poesie krank und verrückt; das hat keinen wirtschaftlichen, politischen oder gesellschaftlichen Wert….

Kunst, Kultur, Musik oder Literatur, die sogenannten schönen Künste; das versteht man ja grundsätzlich einmal nicht und wenn, dann sieht man vor allem das bedrohliche Potential darin, das die Leute von dem seichten „Brot und Spiele“ Spektakel, womöglich drei Zusammenhänge herstellen können; das z.B. die Rechten rechts und die Linken links sind.

Aber, für die einen ist es vollkommen wertlos und ein jeder Indikator, jede bisherige „geistige“ Erkenntnis in deren Leben, deren Dressur und Indoktrination, als der Politiker oder Beamte, sagt diesen, das es sich bei einem Fragment, wie jenem namens „Schachmatt“, um etwas völlig Wertloses handelt.

Es hat keinen Preis; also hat es keinen Wert; es bringt Nichts und hat Nichts; also ist es Nichts….

Und in der eigentlichen Realität, abseits der politischen Realität, ist es womöglich etwas vom Wertvollsten….

Und dieser Widerspruch, zwischen politischer und eigentlicher Realität; lässt sich doch auf eine Vielzahl an Bereiche übertragen; denn was bringt einem Österreicher oder Tiroler ein Literatur-Fragment; wenn es doch in der Realität nur um das Geld geht; mit welchen man sich dann die Flittchen kaufen kann oder irgendwelches Plastik….

Und diesbezüglich ist doch der Riss zwischen politischer und eigentlicher Realität in Europa den zurückliegenden Jahren immer größer geworden; Literatur oder Kunst immer wertloser und das Stehlen und das Betrügen der politischen und wirtschaftlichen Klasse immer wichtiger; was den Graben zwischen dem Eigentlichen und dem Raffgierigen immer mehr erhöht hat….

Man hat zum einen die Bubble-Gum Realität der politischen Klasse, z.b. einem Italien oder Tirol und die eigentliche Realität.

Man hat der Politiker, welche „demokratisch“ gewählt (als ob es das in Tirol z.b. jemals gegeben hätte; das ist ja der größte Witz von allen), in ihrer Realität, mit ihrem Staatswesen, ihren Beamten, ihrem Dasein leben; fett abkassieren und alles in bare Münze umrechnen; was zählt ist das Kurzfristige, das Handfeste, das Praktische, also jenes was etwas bringt und etwas produziert oder konsumiert.

Und um ihre Welt zu bewahren, in welcher diese leben (welche mit der eigentlichen Realität der Menschen überhaupt nichts zu tun hat) sind diese zwingend darauf angewiesen, das die „Brot und Spiele“-Seuche funktioniert; das jeder damit infiziert wird, mit dem Bingo-Bongo Fieber; das jeder der Faszination der „niedrigen Instinkte“ erliegt.

Das ist doch die Grundvoraussetzung, das man sich absondern kann, als politische und wirtschaftliche Elite, dass das Volk in der eigentlichen Realität, mit Bingo-Bongo abgelenkt wird; nicht nur mittels Fußball, denn auch die Rateshows, die Reality-Soaps; der Mainstream und der Zeitgeist und dabei doch immerzu jenes auf den niedrigsten Level stattfinden muss.

Ein Gedicht ist ja bekanntlich Hochkultur, nicht der übliche Trash, mit welchen die Menschen abgespeist werden.

Man hat dabei einen dressierten, geistlosen Pöbel, wie zum Beispiel in Tirol; also da von Kultur oder von Kunst zu schreiben, das wäre ja eine Beleidigung jeder Form von menschlicher Intelligenz; da geht es nur um die Grobheit; die Ausgrenzung, das Verleugnen und die Zerstörung von jeder Form oder Art von Diskurs oder Kommunikation.

Dabei handeln die Menschen immerzu, wie es diesen aus der politischen Realität vorgegeben wird; man „weiß“ was einen Wert hat; denn der einzige Wert denn man bekanntlich hat, ist der materielle Wert….damit kann man etwas kaufen….irgendeinen Bullshit oder irgendein Plastik….

Man lebt in einer Welt der Gewissheiten, wo die Rollen aufgeteilt sind; wo es um Funktion und Zweck geht…..einer der Gedichte schreibt, ist da nur ein Volksschädling, ein Parasit oder gleich, wie in meinem Fall, nicht einmal mehr der Staatsfeind Nr. 1; denn gleich der Feind Nr. 1 von allen und einem jeden und einer jeden (übrigens; nicht vergessen, dem einzigen Talent zu folgen; dem Geld-Fressen als der kulturlosen Barbaren).

Alles was die Indoktrination auf dem niedrigsten geistigen Level überhaupt, also der Brot und Spiele-Seuche stört, wird neutralisiert; alles was die Menschen zum Nachdenken, zur Reflexion, zum Innehalten bringen könnte, wird liquidiert und alles was der Niedrigkeit der politischen Realität widerspricht, wird ausgeschaltet.

Damit die Menschen so dumm, so tierisch, wie nur irgendwie möglich bleiben; denn es zählen die Instinkte und das Geld; nicht die Intelligenz oder das menschliche Vermögen, welches man hat.

Wobei als letzte Anmerkung; wer braucht Archive, Bibliotheken oder Wissenschaftler?

Braucht man das; benötigt die politische Realität eigentlich eine Realität, welche von der massiv reduzierten; an Geist leeren und an Intelligenz unvorhandenen, politischen Realität dann auch nur minimal abweicht?

Was man braucht, ist doch zum Beispiel, ein Marketingchef, wie jenen der Provinz, der als höchstbezahltester Beamter der Provinz, von sich gibt, das man im Schlaraffenland dann lebt und das ist seine Sicht der Dinge (ist übrigens im Herbst 2012 entlassen worden und warum wohl?)….
Das hat mit der eigentlichen Realität dann nichts zu tun, aber 100% mit seiner Realität….der politischen Realität; wobei der Marketingchef; das ist der Grasser von Tirol….

Ohne einen Funken Intelligenz, aber großmäulig wie kein Zweiter anzukünden, wo und wie er überall auf der Welt arbeiten könnte; welche GlobalPlayer an ihn interessiert sind, um dann, aufgrund der völligen Unfähigkeit, in der vierten Reihe, wohl als Spielzeug der Swarowski-Nazi-Krauts zu enden….

Und ja als ob der Marketingchef noch irgendwie anderswo eine Provinz ruinieren wird, in völliger Unkompetenz, Unmenschlichkeit und Hurenabhängigkeit….

Wie immer die Dümmsten und Widerlichsten von Tirol nach Österreich….aber nicht abschweifend….

Also der Graben zwischen jener politischen Realität (der Elite) und der eigentlichen Realität (dem eigentlichen Leben), der ist doch in Europa den zurückliegenden Jahren immerzu tiefer geworden.

Da haben sich unglaubliche Gräben aufgetan, wo die eigentliche Realität dann eigentlich überhaupt nicht mehr zählt, denn alles was zählt, ist die Meinung von drei Dorfpatriarchen auf gesamteuropäischer Ebene.

Anders kann man sich diesen wirtschaftlichen Downfall ja auch schwerlich erklären; das da andauernd der Personen entscheiden, welche nicht nur Nichts von GarNichts verstanden haben, denn den großen Fehler begehen, nur noch ihre, die politische Realität zu sehen und die eigentliche Realität dann schon gar nicht mehr erkennen können, vor lauter Arroganz, Abgehobenheit und eitler Weltferne.

Die leben in einer Blase, substanzlos, dabei zweifelsohne gottlos dahin und glauben das schöne Leben reduziert sich auf vulgäre Huren; holzstämmigen Groben und vom Lauf der Dinge, von der Welt, haben diese überhaupt nichts verstanden.

Und an diesem Punkt des Posting möchte ich nach Asien wechseln….

Man hat also in einem Österreich, einem Tirol, zum Beispiel eine politische Klasse, die wurde „demokratisch“ von den Idioten/Idiotinnen „gewählt“ und jene politische Klasse, die weder von Politik, noch von Wirtschaft, noch anscheinend von irgendeinem anderen Issue irgendeine auch nur entfernteste Ahnung auch nur haben könnten….

Aber die Entfernung, bezüglich Leben und eigentlicher Realität, welche diese politische Klasse, z.b. einem Tirol, wo Menschen- und Kinderleben keine Rolle spielen; denn nur der verrückten Eitelkeiten dieser politischen Monster und dabei das eigentliche Kranke, gleich einem Krebs, deren Empathie und Menschlichkeit, regelrecht hinweggefressen hat.

Und die entscheiden; sorgen vor also vor allem dafür, das die Leute so blöd, wie nur irgendwie möglich bleiben; gliedern die Brot und Spiele Clowns in ihr System ein; wo diese ganz oben, an Materialismus und Vorbildwirkung, ihren Platz, an der Seite der wirtschaftlichen und politischen Monster einnehmen können.

Dabei geht es um das Geld, die Huren und um die Boshaftigkeiten.

Und obwohl „demokratisch“ legitimiert, arbeiten diese keineswegs für irgendwelche gemeinschaftlichen Ziele, für ein Gemeinwesen z.B.; denn die verfolgen in beispiellos brutaler Rücksichtslosigkeit nur eine Klientelpolitik.

Wo die eigentliche Realität der Menschen als Allererstes kalt gestellt wird.

Es geht nicht um Kultur, denn um die Länge von primären Geschlechtsorganen; es geht nicht um Sprache, denn um die Zerstörung der Sprache; es geht nicht um die Kunst, denn um die Zerstörung von Kunst; es geht nicht um den Frieden oder den Zusammenhalt, denn um Krieg, Marginalisierung und Segregation….

Es geht dieser politischen Klasse, um das Böse und nicht um das Gute.

Mord und Gewalt….Tyrannei und Willkür….das sind deren erste Prinzipien, welche ein/e jede/r das „Gute“ schlechthin nennt und es wird dabei von allen mitgetragen in seltener völliger Verblödtheit dem Bösen hinzugearbeitet, um das Gute zu zerstören….

Was sollte man auch mit dem Guten….das Gute ist doch sowieso verrückt und krank….

Das sagt doch ein/e jede/r von den wirtschaftlichen/politischen Monster ferngesteuerte Tiroler Hurensohn und Tiroler Hurentochter:

Die Poesie ist krank und die Literatur ist verrückt….und das Gute sowieso….

Wobei die Bingo-Bongo Seuche ist natürlich gesund, da braucht man ja auch nicht zu denken und die Dummheit ist das geistige Gesunde; wie auch nicht, wenn man immerzu nur der politischen Idioten war und ist.

Was soll man auch schreiben:

Das Intelligente soll gehen, denn das verursacht einen Schaden für die Bestien; nachdem man jahrelang gemordet und zerstört hat; nachdem….

Ja zu was soll man sich denn eigentlich, wie der Menschen verhalten; wenn es doch so viel leichter fällt, sich wie der Tiere zu verhalten….als Tier hat man den Respekt, die Frauen und das Ansehen….aber als Mensch….und dann auch noch im Guten etwas zu versuchen….da ist man doch in einem Tirol oder einem Italien doch nur ein Angriffspunkt der Talent- und Intelligenzlosen….oder etwa nicht?

Und das große Problem bei jener Wahrnehmung und Lebensausgestaltung; in Tirol bekantlich auf den niedrigst vorstellbaren Level und Ebene….als der holzstämmigen Grobklötze ohne einen Funken Menschlichkeit….

Aber in großen Teilen Asiens….in China, den Tigerstaaten….da ist die politische Realität nicht demokratisch legitimiert und es funktioniert doch besser, als es in einem „demokratischen“ Europa, jemals der Fall sein wird….

Einem Europa mit dieser Idiotakrie, wo nur die Widerlichsten, die Bestialistischen, überhaupt, in der Politik dann bestimmen….nicht die Intelligentesten, denn wie in Tirol zweifelsohne die Dümmsten….

Wer hat z.B. Italien vor dem wirtschaftlichen Totalbankrott gerettet?

Eine demokratisch gewählte Regierung?

Ja, da wäre ja am heutigen Tag der Berlusconi immer noch Ministerpräsident….

Italien wurde von einer demokratisch nicht legitimierten Expertenregierung gerettet….von Experten, die etwas von Wirtschaft verstehen….nicht vom Bingo-Bongo Theater namens italienischer Politik, dieser Operette….

Und wer regiert in partiellen Teilen Asiens….die Demokraten oder die Experten….also in Tirol, in Östereich und in Italien, als ein Sonderfall, da regieren ja zweifelsohne die Idioten…..aber man überlässt die Wirtschaftspolitik den Experten; nicht irgendeinen Bingo-Bongo Clowns, welche nach ihrer Bingo-Bongo Karriere, in die Politik einsteigen und dann ein Staatswesen auch zielgerichtet an die Wand fahren….

Und das noch größere Problem; jene in China, die agieren demokratischer, volksnaher, menschlicher, als es im „demokratischen“ Österreich/Tirol oder Italien der Fall ist.

Da reduziert man sich aufgrund der Idiotakrie, dann ja auf die Bestialitäten aus dem Kellergeschoß der Menschheit.

Das ist ein ganz wesentliches Problem; das in einem Russland oder einem China, wo man ja nicht von westlicher Demokratie dann schreiben kann, das politische System demokratischer, menschlicher und humaner ist; als der westlichen „Demokratien“; z.B. einem Österreich oder Italien.

Wo es dann ja anscheinend nur um verrückte Eitelkeiten und entmenschlichte Bestialitäten dann geht….irgendeinen Bullshit von Freiheit erzählt und in der Realität ist das Gegenteil der Fall….da opfert man beliebig der Menschen- und Kinderleben für den Irrsinn zweier Politiker-Huren-Gattinnen und alle glauben, das ist das Richtige und das Gute….ja viel blöder kann man dann eigentlich ja gar nicht mehr sein….:-(

Das den westlichen Machteliten, die Grundlage ihrer Macht zur Zeit, hinwegbröselt; die Legitimation sowieso (als ob sie diese jemals gehabt hätten; ja die IdiotenLizenz dann wohl); der Rechtsstaat kein Rechtsstaat, denn wie in Italien/Tirol ein Unrechtsstaat ist; ja wenn sollte das denn verwundern, mit einer politischen/wirtschaftlichen Elite, die nicht nur nichts von Politik oder Wirtschaft verstanden hat; denn die als die größten Feinde ihres eigenen politischen und wirtschaftlichen System zu bezeichnen sind!

Wenn die Bischöfe in Griechenland zum Aufstand gegen die politische Klasse aufrufen; in Italien 25% einen Clown wählen und die anderen 25% einen anderen Clown wählen….

Da ist keine eigentliche Realität dann mehr vorhanden; denn nur noch eine kriminelle politische und wirtschaftliche Elite.

Also es zählt die Dummheit, nicht die Intelligenz, es zählt ausschließlich die Bestialität, nicht die Menschlichkeit; es zählt kein Gott, keine Empathie, keine Reflexion; denn es zählt nur, wer der dümmste Politiker von allen ist und wer dabei am meisten empathieloses Geflügel in seinem Bett hat.

Es erscheint und ich habe diesen Eindruck seit Längerem; z.B. einem Russland oder einem China, solchen brutale Terrorstaaten (Copyright: die westlichen Medien):
Da arbeitet die politische Elite zum Wohl des Volkes und nicht gegen jenes Volk, wie z.B. in großen Teilen Europas (z.B. im bankrotten Spanien, Griechenland, Tirol und Italien).

Und die andauernde negative westliche Presse über Russland oder über China:
Die politischen/wirtschaftlichen Verantwortlichen ebendort, diese haben innerhalb einer Generation den Westen eingeholt (von ganz unten) und in einer Generation haben sie den Westen überholt….ohne „Demokratie“….ohne den Bullshit….ohne diese Bestialitäten….ohne diese Unmenschlichkeit….

Da die politische Klasse für das „Große und Ganze“ arbeitet, nicht nur für drei römische Hurensöhne oder drei Tiroler Hinterwald….

Die überholen wirtschaftlich, gesellschaftlich und politisch das westliche System innerhalb von zwei Generationen; dieses China und Russland, denn da geht es um wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Verbesserung für alle….

Nicht nur für drei Dorfpatriarchen mit ihren Huren

Die haben in 50 Jahren die Menschenrechte, wie man sie in Mitteleuropa niemals gekannt hat und praktizieren diese Menschenrechte dann auch….

Nicht wie in Mitteleuropa, wo nur das Geld zu zählen hat und ansonsten bringt man die Menschen dann direkt oder indirekt dann eh um.

Aber diesen Aspekt abschließend, zum nächsten Punkt des Posting:

In unzähligen Medienberichten wird immerzu erwähnt, das die Asiaten gegenüber den Europäern einen Minderwertigkeitskomplex haben….

Ja zu was denn….ja warum denn….zu was jenen Minderwertigkeitskomplex gegenüber diesem Hinterhof Europas?

Gegenüber diesen Hinterhof Europas, wo kein Menschenrecht jemals gezählt hat; wo man mit der Dampfwalze, über der unschuldigen Kinderleben darüber fährt, um anschließend die Opfer fertig zu machen….

Damit eine Eitelkeit etwas eitler….eine Bestie etwas bestialischer….eine Hure hurenhafter….

Da sind die Chinesen ja am heutigen Tag als der Menschen schon Milliarden von Sonnensystem weiter als der Hinterhof Europas….wo das Tierische und nicht das Menschliche, wo die Bestien und nicht die Menschen….diesem Faschistendrecksloch namens Tirol….

Die Chinesen sind menschlicher, humaner und empathischer, als es diese Hinterwald-Hurensöhne jemals sein werden….wo einer pfeift und alle naserümpfen….wo eine Hure ihre Ehre verletzt sieht und kein Arzt mehr der Kranken behandelt….wo einer entscheidet und alle gackern….

Ja wo ist man denn da besser als die Chinesen oder die Russen….mit dem beschissenen Naserümpfen….

Also von einer Demokratie, einem Rechtsstaat, einer Zivilgesellschaft ist man niergendwo in Europa so weit entfernt, wie in Tirol…..

Und die größten Rassisten, das bin nicht etwa ich, denn das sind all diese Italiener und Tiroler, mit ihren geistigen Horizont aus einer zerquetschten Erbse; aus GarNichts im Überhauptnichts; aber der Logik hier folgend, sind dann wohl die Nazifaschisten Tirol jene, die gegen den Rassismus und für die Toleranz dann sind….was diese noch niemals waren….

Denn außer Geld zu fressen, ist bei diesem Nullpunkt jeder Zivilisation, dann schon überhaupt nichts und dann auch noch glauben, überlegen zu sein gegenüber den Asiaten….

Ja da sollte man doch als der Europäer dann einen Minderwertigkeitskomplex gegenüber den Chinesen entwickeln….

Ja und was machen denn die Chinesen jetzt bei dieser epochalen, nicht nur wirtschaftlichen Krise Europas?

Wo den Machteliten Europas, aus lauter Unmenschlichkeit und Hurenüberdruss, die Basis hinwegbricht….

Und die Chinesen versuchen den Europäern wirtschaftlich zu helfen; nicht etwa, wie eine Wirtschaft Italiens/Tirols oder Österreich dem eigenen Volk dann zu schaden, um diese mittels Brot und Spiele-Seuche ruhig zu stellen!

Ja die Chinesen versuchen den Europäern zu helfen, nicht umgekehrt!

Die Chinesen wollen nicht schaden oder etwas absichtlich Böses damit tun….

Ja verstehen das die Europäer überhaupt?

Und mein bescheidener Ratschlag bei dieser Hilfe der Chinesen für die Europäer, um überhaupt helfen zu können, gilt es doch in erster Linie, die politische und wirtschaftliche Klasse Tirols, aus jeder wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsfindung in Europa aus zu schließen.

Damit der wirtschaftliche und politische Schaden durch diese nazifaschistischen Bestien nicht noch größer wird….und das sage ich, nicht diese nazifaschistischen Bestien mit all ihren Huren, ihrer Macht und ihrem Geld…

Dieses westliche politische Modell, mustergültig in Österreich und Tirol, mit der Irren als der Politiker, mit einer Wirtschaft, wo es um Bestialitäten und nicht um Profit geht….mit diesen Hurensöhne und Hurentöchtern, die nur das Böse wollen (auch da diese wohl nur jenes dann kennen)….

Ja mit den Tirolern wird man Europa dann nicht retten, denn das sind die größten Feinde eines geeinten, friedlichen Europa, wie es mittlerweile doch einen veritablen Anteil der restlichen Elite Europas klar geworden ist, das man mit diesen nazifaschistischen Bestien keine Politik und keine Wirtschaft betreiben kann, denn da endet man nur im Krieg und in der Zerstörung….

Und um dieses Posting langsam ab zu schließen; die asiatische Thematik übersteigt selbst mein geistiges Fassungsvermögen; da gibt es zu viele Aspekte, Themen, Bilder, Artikel…..da bräuchte ich ein Recherche- und Archivierungs-Team; um jene Informationen ab zu fangen….

Ich werde diesbezüglich, meiner Aufgabe als Schriftsteller hernachkommend, weiterhin Daten und Material über Asien sammeln; aber es ist ein Ozean an Informationen, ein Meer an Daten….

Und deshalb bleibt mir nichts anderes übrig, als mich auf einige wenige Themen zu fokusieren, um gleichzeitig immer wieder ein Posting über Asien einzustreuen….da die Thematik zu komplex ist, um das einigermaßen zu erfassen….

Auf jeden Fall, hat sich mit der Eindruck bezüglich Asien bestärkt; da geht es um wirtschaftliche Prosperität für das Volk; nicht um Bestialitäten aus dem Hinterhof Europas.

Da geht es um die Zukunft, nicht um das Mittelalter zu bewahren.

Da geht es um den Menschen ein gutes, menschengerechtes Leben zu ermöglichen; nicht nur um Bestialitäten!

Und da die Thematik zu umfangreich ist, werde ich mich in der nächsten Zeit, auf das Thema Frankreich fokusieren.

Dahingehend meine Intelligenz und mein Können einsetzen, um jenes Thema einmal bezüglich Niveau, Intellektualität auf ein sehr hohes Level hoch zu heben….

Dahingehend werde ich mich bei den Postings auf das Thema Frankreich nunmehr fokusieren:

Noch 133 Tage

Life goes on

Januar 14, 2013

Life goes on (o.k.)

Ok (gepostet 21.12.12; 15:00 Uhr), es ist jetzt der 21. Dezember 2012; 23:42 Ortszeit in Tokyo, Japan, wobei die in erschreckender Regelmäßigkeit von Erdbeben, Tsunamis, Atombomben/meiler Katastrophen, Vulkanausbrüchen, also von „klassischen Weltuntergängen“ heimgesuchten Japaner auf ihrer wehrhaften Insel, dieses Mal zumindest nicht betroffen sind; als gute Nachricht; wobei den verbleibenden 18 Minuten wohl nichts mehr passieren wird….:-)

Wobei zwei Postings von meiner Seite über die Japaner:

18.03.2011
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/03/ein-bild-vom-der-atomreaktorenanlage-in.html
08.06.2011
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/06/sempre-contro-il-fascismo-da-ich.html

Wobei der Kommentar des damaligen russischen Staatspräsidenten Dimitri Anatoljewitsch Medwedew, einige Tage nach Fukushima; wo er den Japanern Sibirien als Siedlungsgebiet angeboten hatte; nachdem man in Wladiwostok, die gerade eben eingetroffenen japanischen PKW´s per Frachtschiff, aufgrund deren nuklearen Verseuchung, wieder zurückgeschickt hat; da bekommt man dann schon eine Vorstellung, wenn „things are getting worst“….:-(

Wobei in Japan am 16.12.2012 Wahlen stattgefunden haben; wobei die oppositionelle, rechte LiberalDemokratischePartei (LDP) jene Wahlen gewonnen haben, der nächste Ministerpräsident Japans Shinzo Abe heißen wird.

Wobei Japan das Italien Asiens in politischer Hinsicht erscheint; kaum ein Ministerpräsident sich länger als 12 Monate im Amt halten kann; dabei mit dem Regierungswechsel in Japan, eine Vielzahl an politischen Bedingungen sich ändern werden; angefangen dem Wirtschaftlichen.

Wobei Japan in der Geldpolitik dem Beispiel der USA und Europa, mehr oder weniger folgt; der Leitspruch der Notenbanker jener Länder auch „More Money, more Problems“ heißen könnte.

Da folgt die japanische Nationalbank den europäischen und us-amerikanischen Kollegen, mit ihrem andauernden Quantitative Easing, als ob es schon gar keine anderen Möglichkeiten von Geldpolitik dann überhaupt noch gibt….zum Beispiel jenem Artikel festgehalten:

http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,874026,00.html

Dabei der designierte Ministerpräsident Shinzo Abe bereits in einem handfesten Streit mit dem Notenbankchef Japans verwickelt ist; Masaaki Shirakawa *1; um den Weg aus der Stagnation zu finden, wobei beider unterschiedliche Ansichten vertreten.

Von der Deflation zur Inflation….

Wobei Abe auf eine ordentliche Mehrheit im Parlament aufbauen kann….

Die Wirtschaftspolitik in Japan dabei von europäischer Sicht äußerst interessant mitzuverfolgen ist, denn das was man in Europa seit 2008 erlebt, das kennen die Japaner seit Anfang der 90-er Jahre, als deren Immobilienmarkt crashte und die Gesamtwirtschaft sich seitdem nicht mehr erholt hat, denn nur Stagnation auf sehr hohen Level.

Wobei zur gleichen Zeit Wahlen in Südkorea stattfanden, welche ebenfalls die Rechten gewonnen haben.

Die Park Geun Hee gegen den linken, liberalen Menschenrechtsanwalt Moon Iae In gewonnen hat.

Wobei die Gewinner der Wahlen, die Park Geun Hee, die Tochter des ehemaligen Militärdikator Park Chung Hee (1961 bis 1979 Militärdiktator) ist; wobei vom demokratischen Gesichtspunkt es festzuhalten gilt; es ist die erste Frau und der erste Nicht-General in SüdKorea seit dem 2.Weltkrieg an der Regierungsspitze…wobei nunja….als Tochter des ehemaligen Militärdikator, wobei ihr engster Berater zwei Tage vor der Wahl bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte, aber bezüglich Familiengeschichte jener Park Geun Hee es festzuhalten gilt:

Als jene 22 Jahre alt war, wurde ihre Mutter von einem nordkoreanischen Agenten erschossen und mit 27 Jahren wurde ihr Vater vom eigenen Geheimdienstchef erschossen; also nicht gerade der tpyische Lebenslauf bzw. Familienleben in Südkorea.

Wobei die Rakete aus Nordkorea….ist die jetzt gestartet oder nicht….weit ist diese dann ja nicht gekommen….:-)

Wobei ein interessanter Artikel, welcher vordergründig über Japan geht, aber 1:1 auch auf Südkorea übertragen werden kann, ist folgender:
http://faz-community.faz.net/blogs/fazit/archive/2012/12/17/die-auserwaehlten-firmen-erben.aspx

Dabei geht es vordergründig um Familienunternehmen, letzten Endes aber nur um eines der wohl wichtigsten Aspekte des Überleben des Kapitalismus, namentlich das Ererbte….das Erbe….die Familientradition….das das Geld bei dem immer gleichen dann bleibt….

Es gilt doch festzuhalten, das identische Modell des feudalistischen Kapitalismus, wie in Europa….Geld wird nicht erarbeitet, denn vererbt….

Okay, jetzt ist es 00:16 in Tokyo, Japan…der 22.12.2012, wird heute wohl nichts mehr mit dem Weltuntergang dann werden….:-)

Aber zu den Chinesen….

Wobei nach einigen europäischen/us-amerikanischen Medienberichten; der zweite von links; der Li Keqiang der eigentliche Boss in China dann ist….aber die alte Garde sich mit dem Xi Jinping durchgesetzt haben….

Aber was ist denn ansonsten noch passiert….vor, während und nach dem Weltuntergang….

Das Time Magazine hat schon wieder nicht mich, denn einen anderen zur Person of the year erklärt….einen gewissen Barack Obama aus den USA….

Wobei in den USA….da gibt es mehr Schattenbanken als normale Banken….

Wobei der prozentuelle Anteil an Schattenbanken seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 sich vergrößert und nicht etwa verkleinert hat; was schon alles über die von politischer Seite versuchten Regulierungen verrät.

Da sollten die Regulierer vielleicht dann wirklich einmal beginnen irgendetwas, irgendwann, irgendwie zu regulieren….

Wobei die englische Tageszeitung „The Guardian“ im vergangenen Monat ein Special gehabt hat, wie die London Inner City ihre Steuern bezahlt….namentlich dann bekanntlich gar nicht….aber wie das Geld vom Finanzzentrum London zu den Steueroasen umgeleitet wird….dabei unzählige Wirtschafts- und Rechtskanzleien darin verwickelt sind….in einem dann doch eher weniger legalen Business….

Erschreckend dabei die Erkenntnis, das die Leute geheimdienstliche Vorgehensweise verwenden und geheimdienstlich dabei auch unterstützt werden….nicht nur mit dem manna from heaven….

Nur einmal zu schreiben, wie das so läuft, was da eigentlich all diese höchstangesehenen Wirtschafskanzleien, Rechtsanwaltskanzleien und Berater dann eigentlich betreiben….man könnte es auch Betrug nennen….aber wenigstens gibt es die Medien, die irgendwelche Geschichten dann bringen können….irgendwelchen Bullshit….

Dann gab es einen sehr interessanten Artikel aus der FAZ; über die reale Situation in Griechenland.

Eigentlich der schrecklichste Artikel, den ich in der zurückliegenden Woche gelesen habe:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/krise-in-griechenland-eine-gesellschaft-stuerzt-ins-bodenlose-11992352.html

Da bekommt man einen guten Einblick in die reale Situation von Griechenland.

Wobei das ärmste Dorf Griechenlands, das ist folgendes:

´

Ein Bericht aus dem ärmsten Dorf Griechenlands:

http://www.handelsblatt.com/politik/international/griechenland-wer-wenig-hat-hat-nichts-zu-verlieren/7542454.html

Gleichzeitig schlagen sich in Goeteborg, Schweden, die Kinder gegenseitig krankenhausreif….wegen dem Kinder-Internet, dem Facebook.

Übrigens, der Pöbel vor meiner Wohnung….können die etwas lauter schreien, ich höre sie nämlich momentan dann nicht so gut….also bitte etwas lauter schreien….

Während der deutschen Besatzung in Italien ermordeten die deutschen Besatzungstruppen jeden Tag 165 Menschen; das könnte man sich in Tirol ja als Beispiel dann nehmen, jenem Artikel festgehalten:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/verbrechen-der-wehrmacht-in-italien-165-morde-pro-tag-a-873944.html

Die USA stürzen womöglich das Fiscal-Cliff dann doch hinunter….

Wobei vielleicht einmal drei schöne Bilder….:-)

2

3

Wobei ich auch ein OC-Weekly lese, also Orange County; Kalifornien, ein ziemliches Freak Magazin (http://www.ocweekly.com/), wobei die „ärgsten“ Freaks, nach Durchsicht aller Photogallerien, seltsamerweise dann in Texas vorzufinden sind….:-)

Und:

Womöglich der japanische Einfluss….

Achja, der Monti tretet morgen als Ministerpräsident Italiens zurück, wobei ein interessanter Artikel aus der Business-Week, das zum Beispiel der Berlusconi jene Regierung gesprengt hat, da gerade die 2.Rate der Immobilien-Sondersteuer fällig ist….:-)

Jener Artikel:
http://www.businessweek.com/news/2012-12-20/monti-praised-by-merkel-favored-less-by-taxed-italians

Oder ein guter Artikel, warum die USA eine industrielle Wiedergeburt erleben; hat vor allem mit dem Fracking zu tun, das die Rohstoffe den USA billiger sind, als zum Beispiel in China.
http://www.theatlantic.com/magazine/archive/2012/12/the-insourcing-boom/309166/

Wobei die schlimmste Entwicklung des Jahres 2012, das war  nicht die Wirtschaftskrise in Europa, denn die schlechteste Nachricht entstammt ebenfalls aus Asien.

Also die Japaner, das technologisch, bezüglich Umgang mit Technik, in Robotik, in der Beherschung der Technik am weitesten fortgeschrittene Volk auf diesen Planeten….also die haben es nicht geschafft die nukleare Energie unter Kontrolle zu bringen….bei den Russen und US-Amerikaner ist das nicht so unähnlich….

Also die Japaner haben die Nuklearenergie nicht unter Kontrolle bringen können, als Folge sind Deutschland und Japan dabei aus der Nuklearenergie auszusteigen….also jene beiden Völker, die technisch sicherlich die Besten auf diesen Planeten sind.

Und gleichzeitig, meiner Meinung nach die schlechteste Nachricht des Jahres, gleichzeitig bauen die Inder, die ja nicht einmal ihre Müllabfuhr unter Kontrolle haben, wo die Leute schneller verhungern, als wie man sie zählen könnte….

http://www.worldometers.info/

Ja die Inder bauen über 20 Atomkraftwerke; da kann man ja gleich wieder mit dem oberirdischen Atomtest dann anfangen.

Also die Inder, die ja ein Staatswesen wie Griechenland dann das Ihre nennen; wo das totale Chaos dann herrscht, wo die nicht einmal die Müllabfuhr zusammenbekomen; wo es in Napoli (Italien) mit der Müllabfuhr dann exellent funktioniert….und die bauen über 20 Atomkraftwerke….

Wobei die indische Wirtschaft…

Die indische Wirtschaft noch stärker abkühlt als die chinesische Wirtschaft….nicht die Brennstäbe in den japanischen Atomkraftwerken….nein….

Und die bauen über 20 Atomkraftwerke….die spinnen die Inder….

Und dann bin ich hier der Irre ihr Irren!

Aber das Buch des Jahres 2012 *2….über Indien…:-)

Aber die erfolgreichsten Tech-Firmen 2012….

Und toll gemacht die Londoner die Olympischen Spiele 2012.

Der nächste Justin Bieber….die Sky Ferreira….:-)

Die Reichen aus der Oberschicht, das sind die eigentlichen Perversen; sagt zumindest das deutsche Feutellion:

Aber genau….ich bin ja der Perverse….mein Gott ihr Volk, wenn ich eine Fernbedienung hätte, dann würde ich ständig das Programm wechseln…..ihr seid dann ja letzten Endes nur Knetmasse in den Händen einiger Superreicher….mein Gott….so ein Haufen Scheixxx….

Ein Zitat vom Einstein:

Any intelligent fool can make things bigger and more complex….It takes a touch of genius and a lot of courage to move in the opposite direction.

Mein Gott; das Zitat passt ja 1:1 auf mich….:-)

Und noch ein französisches Zitat von André Marlaux….:-)

Il ne faut pas neuf mois, il faut soixante ans pour faire un homme, soixante ans de sacrifices, de volonté, de….de tant de choses.

Noch einer der protestiert….letztes Jahr war ja Person of the year des Times Magazine….nein nicht ich….denn die Protestierer….:-)

Aber Slow Poke Rodriguez….schon wieder nicht….weder in der Liste von Cicero, weder beim Times Magazine, weder bei Foreign Policy….von The Forbes gänzlich zu schweigen….schon wieder in keiner jener Listen vorzufinden….

Und wenn ich weiterhin so Feinde sammle, wie andere Freunde, wenn ich weiterhin die Italiener als Tiere und die Tiroler als einen nazifaschistischen Misthaufen beschreibe….dann wird das wohl 2013 auch nichts werden….

Wobei irgendetwas habe ich vergessen, bei dem, was ich so die zurückliegenden Tage so mitbekommen habe….irgendetwas fehlt….also irgendetwas fehlt….

Also die Arizona Cardinals Cheerleaders sind es nicht….:-)

Die Anastasia aus Russland ist es auch nicht….

Die hat mein gepostetes Gedicht von Alexander Blok in das Russische übersetzt.

Aber irgendetwas fehlt….

Ach ja genau….die Provinz….die Nazifaschisten….die Tiroler….der Roman….

Ja Leute, das wird heute nichts mehr; in Tokyo ist es jetzt 01:18.

Ich beginne definitiv und mit entsprechender Zusage von meiner Person mit der Publikation in genau 21 Tagen….am 11.01.2013….

Bis dahin passt das mit den indischen Atomkraftwerken, nein dem Roman….:-)

Übrigens, nur einmal so nebenbei angemerkt, als 403 seltsame Parallele; bezüglich dem letzten großen Kurzprosastück….„Die Dividende“; also dem Tag nachdem ich das 16. Kapitel gepostet habe, welches in den Lingotto-Komplex in Turin spielt….und den italienischen Kulturminister als zentrale Person jenes Kapitel….also ihr werdet es nicht glauben Tiroler Nazifaschisten….am nächsten Tag hat der italienische Kulturminister, damals war es der Sandro Bondi, seinen Rücktritt erklärt….genau einen Tag später….zwar dann noch 1-2 Monate im Amt….aber dann schon die 4.302 krasse Scheixxx…..

Aber als 403 Parallele; nach dem Kapitel in Tunis, hat der Nahe Osten dann wirklich angefangen zu brennen….als die 4.303….

Wobei seitdem mir klar ist, das ich mit der restlichen Menschheit nichts mehr zu tun haben möchte, seitdem nun ja….super Sache….

Obwohl, ohne schimpfen gehts dann auch nicht….

Also was ich alles bin und alles tue, einmal abgesehen, das ich mit niemanden nichts zu tun habe, nicht erst seit gestern….denn seit Jahren….auch an keinen Kontakt mit irgendwelchen menschlichen Formen interessiert bin….

Also was ich alles bin und alles tue….also das ich ein Drogensüchtiger und Drogenhändler bin; das ich ein Alkoholiker bin, das ich Kinder vögle, das ich geschlechtskrank bin und psychisch krank bin, das ich keine primären Geschlechtsorgane habe; das ich von hier verschwinden solle….

Ja eigentlich sollte man vor der Wohnung einen Automaten aufstellen, welche alle drei Minuten ein „ich soll von hier verschwinden“ ausspuckt….das bleibt ja das Gleiche….

Wobei Leute….Tiroler Nazifaschisten….“Italiener“…..also das habt ihr und ich dann schon ja gehabt….ob ich jetzt homosexuell bin oder geschlechtskrank; das bleibt doch immerzu das Gleiche….und eigentlich wollte ich diesbezüglich nur schreiben….

Langsam wird es langweilig….das wiederholt sich mittlerweile zum x-ten Mal und es sollte euch wirklich einmal etwas Neues einfallen….

Ich meine ja nur, ihr seid der Vergewaltiger und Mörder….

Für eure Macht und euer Geld, da ist es einem politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz vollkommen egal, ob dafür 50 oder 500 Kinder sterben müssen….also dann ihr….als die Guten….mit den ganzen Behörden- und Bürokratenscheixx auf eurer Seite….

Und mein Gott, was ich für eine schwule Sau dann bin…ja genau….was für eine schwule Sau auch….also Leute….wenn ihr so weiter macht….dann werden die euch so in euer Hinterteil….das wollt ihr euch dann besser dann nicht vorstellen….

Also langsam wird es langweilig….einmal etwas Neues….oder….nicht immer die gleiche Leier aus Geschlechtskrank und das ich der Teufel bin….wie schwul und wie lesbisch und wie das oder das….mein Gott….da bin ich jetzt aber unglaublich beeindruckt….da verlange ich jetzt aber nach 300% mehr 24-stündigen Psychoterror….also bitte mehr Psychoterror….

Also bitte lässt euch einmal etwas Neues einfallen…..Irgendetwas….

Also dann….ihr „Guten“….langsam wird es langweilig….bei eurem andauernden Morden und Vergewaltigen….der Sippenhaft und dem ganzen anderen Scheixxx….

Vielleicht solltet ihr ja einmal einsehen, das so wie ihr seid und so wir ihr handelt; das ihr dann mit all eurem Geld und all eurer Macht….also ihr habt mit dem Guten auf dieser Welt, so ein politisches Establishment der Provinz….also das sollte jenes Establishment dann vielleicht schon irgendwann einmal einsehen….das hat mit dem Guten auf dieser Welt dann überhaupt nichts mehr zu tun….

0,0% periodisch….

Und mich andauernd als den bösen Typen, als den irren Typen, geradezu als ob ich es bin, der da den Kindern und Unschuldigen das Leben zerstört….denn das seid immer ihr….die Guten….das politische und wirtschaftliche Establishment….da braucht sich keiner der Illussionen dann machen…..

Also dann schimpft nur weiter….mein Gott….gehts mir aus der Sonne und haltet eure Fressen…..gehts mir einfach aus der Sonne….mehr verlange ich gar nicht….kein Geld, keine Frauen, keine Macht, kein gar nichts….einfach das ihr mir aus der Sonne geht….

So jetzt ist es 01.35 in Japan, Toyko….die leben noch….:-)

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887324407504578184693972045624.html
*2
http://www.nytimes.com/2012/01/31/books/katherine-boos-first-book-behind-the-beautiful-forevers.html?_r=0

Dezember 12, 2012

Die Fuchsfalle

Beginnend mit China, bei welchem ich die Meinung einiger US-Wirtschaftsexperten teile und China ebenfalls bereits als größte Volkswirtschaft der Welt ansehe; mit einer seit dem fernen Jahr 1985 negativen Handelbilanz der USA gegenüber China *1; dieses Jahr die USA die wirtschaftliche Schallgrenze von 300 Milliaren US-Dollar an Defizit im Export/Import-Segment gegenüber China überschreiten werden, wobei China im Jahr 2011 Exporte im Wert von beinahe 2 Billiarden US-Dollar ausführte; mehr als jede andere Nation auf diesen Planeten.

Wobei die Handelbilanz Chinas für das Jahr 2012 sich folgendermaßen ausformuliert:

Und obwohl Chinas Exportdaten den zurückliegenden Monaten, wie die einzelnen Indexe, wieder an alte Wachstumsraten gemahnen, so bleibt doch die Tatsache, das Chinas wirtschaftliche Raketen-Raten abbremsen, wobei Chinas GDP (BIP) sich in den vergangenen 10 Jahren verfünffacht hat; 250 Millionen Menschen wurden aus der absoluten Armut im gleichen Zeitraum befreit; eine politische/wirtschaftliche Leistung, beispiellos in der Menschheitsgeschichte.

Ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein großer Schritt für China.

Wobei Chinas Wachstumsraten, wovon man in Europa dann wohl nur noch träumt, an Geschwindigkeit verloren haben:

Wobei aufgrund der schieren Bevölkerungsmasse in China, das GDP pro Kopf, sich seit 2000 circa verdreifacht hat, aber noch 2050 sehr weit von einem GDP pro Kopf einer USA entfernt sein wird.

Wobei ein interessantes wirtschaftliches Detail, die Tatsache bildet, das China im Februar 2012 ein Handelsbilanzdefizit bezogen auf sich Selbst, erwirtschaftet hatte; -314,83 Milliarden US-Dollar; was bedeutet, das China mehr importiert als exportiert hat; das größte monatliche Handelsbilanzdefizit seit 1989 *2, wobei es das erste monatliche Negativ-Saldo seit 2004 war.

China importierte in jenem Monat, wo es ein Negativ-Saldo gab, die unvorstellbare Menge von 485.000 Tonnen Kupfer, was den Preis für Kupfer zu jener Zeit in die Höhe trieb, wie jene Statistik aufzeigt:

Jene negative Handelbilanz, ergibt sich aus der Tatsache, das China mittlerweile riesige Mengen an Öl, Kupfer, Eisenerz, Rohstoffe, …. bei einem stark steigenden Binnenkonsum (also der domestic consumption), importiert.

Wobei jener steigende Binnenkonsum, an einem einfachen Beispiel erklärt….der steigende Bierkonsum weltweit, nicht nur auf mich zurückzuführen….:-)

China dabei weltweit auch die Nr. 1….:-)….mit Wachstumsraten, wo keiner mehr nüchtern bleibt, China im Mai 2012 die 50 Milliarden Liter Grenze durchtorkelte (bezogen auf das Jahr 2011) *….da bleibt den Iren dann wohl nur nach China als Exportsegment zu blicken, das gute Guiness dorthin zu exportieren…..

Aber es kühlt sich die chinesische Wirtschaft ab; die Wachstumsraten der vergangenen Jahre, werden wohl nicht mehr erreicht werden, wohingehend eine Vielzahl an Wirtschaftsfaktoren hindeuten; auch in der Werkbank der Welt die Löhne steigen, die Produktionskosten, die verfügbare „labour force“ dahinschmilzt und sich eine breite Mittelschicht mittlerweile gebildet hat, welche dann auch konsumieren und nicht nur Tag und Nacht arbeiten wollen.

Wobei China zwar ein hohes Wirtschaftswachstum behalten wird, jenes, welches notwendig ist, den sozialen Kitt nicht auseinanderbrechen zu lassen, um die fragile Situation in China in der richtigen Balance zu halten, nunmehr China auch ein neues Politbüro hat, bestehend aus folgenden Personen:

Wobei China vom demographischen Gesichtspunkt ein äußerst faszinierendes Land ist, mit ihrer Ein-Kind-Politik das größte demographische Experiment aller Zeiten 1979/1980 gestartet hatten, wobei das Durchschnittsalter der Chinesen somit steigt, bis mindestens 2050 auf circa 50 Durchschnittsjahre…..China dann ein Land der alten Menschen sein wird, was sich in manigfaltiger Weise auf viele gesellschaftliche, wie wirtschaftlich-politische Entwicklungen sowohl positiv, als auch negativ auswirken wird.

Wobei durch jene Ein-Kind Politik und der Einstellung der Leute in China, welche sich zumeist einen männlichen Stammhalter wünschen, werden bereits 2020 den Chinesen 24 Millionen Frauen fehlen, was bedeutet, das 24 Millionen männliche Chinesen keine Partnerin für ihr Leben finden werden. *3

Wobei nur angemerkt, vom falschen Bild Chinas im Westen, nimmt man einmal einen 30-jährigen Chinesen heran, welcher bei einem internationalen Unternehmen arbeitet und circa das 30-fache eines Wanderarbeiter verdient….ein solcher ähnelt sich zwar immer mehr dem westlichen Lebensmodell an, aber selbst 2/3 jener Personen, können sich Zeit ihres Lebens keine eigene Wohnung leisten, das also das Lebensniveau doch noch beträchtlich unter dem westlichen Lebensstandart anzusiedeln ist.

Wobei der Frauenmangel in China, das wird gewaltige Probleme mit sich bringen, eine maskuline Gesellschaft, wobei bei der Partnerwahl in China bereits einzig und allein, also identisch wie zum Beispiel in Europa, der ökonomischen Faktoren ausschlaggebend sind:

70% der Frauen Chinas sehen eine Ehe als ein Geschäft, wo die Ansprüche sehr hoch gelegt werden; wer kein Haus oder Wohnung als chinesischer Mann sein eigen nennt, der kommt als Partner nicht in Frage, was dazu führt, das in einem Land wie China, wo exorbitanter Männerüberfluss herscht, die wenigen Frauen, dann auch noch alleine bleiben….zum Beispiel würde eine Frau aus einer chinesischen Stadt niemals einen Mann aus der chinesischen Provinz heiraten….das verbietet sich in China von Selbst….

Wobei um aufzuzeigen, wie sehr sich China seit Ende der 70-er Jahre mit den wirtschaftlichen Reformen eines Deng Xiaoping (die Einrichtung der Sonderwirtschaftszonen), dem europäischen Feudalismus-Kapitalismus angenähert hat, den Prinzlingen undsoweiter.

Es gibt der Überlegungen der politischen Elite Chinas, auch den Söhnen und Töchtern der Wanderarbeiter, der Provinzbewohner und der Bauernkinder ein Studium an einer chinesischen Universität zu ermöglichen, wobei der Elitegrad jener Universität (welche in unterschiedlichen Kategorien, von Total-Elite bis Unterdurchschnittliche-Ebene) über die berufliche Laufbahn entscheidet (also sowieso 94% der Bevölkerung Chinas vorher schon ausscheidet, bezüglich Aufnahme- bzw. Studiengebühren, ect.).

Und dabei doch in den meisten Städten Chinas, in Peking, Shanghai, Chongqing, Shenyang….die Stadtbevölkerung, welche übrigens im Unterschied zur Landbevölkerung, auch sozialversichert ist, also die verweigern jener Landbevölkerung den Zugang zu den Universitäten….da gibt es eine Vielzahl an Bürgerinitiativen und politischen Intiativen in jenen Städten, um die Landbevölkerung prinzipiell von jener Universitätsausbildung auszuschließen, da man um die eigenen Privilegien und Vorrechte fürchtet….man könnte denken, man ist nicht in China, denn in Zentraleuropa….

Zum nächsten Aspekt des Posting; am späten Freitagabend, hatte ich ein Gespräch mit einem Bekannten, der im Prinzip vor einem ähnlichen Problem wie ich steht; das es ihm wie mir, dann eigentlich unglaublich schwer fällt, beinahe unmöglich, mit anderen Leuten zu kommunizieren, da der Intellekt und die Intelligenz die Kommunikation ungemein erschwert.

Wobei jener Bekannte zum Ausdruck brachte, das solche Leute wie er oder ich solch einer Welt letzten Endes gar nichts verloren hätten; das die Welt gänzlich anders funktionieren würde und die jungen Leute heutzutage, die oberflächigste Generation aller bisherigen Generationen, also da zählt nur noch der Schein, die Oberfläche, das Geld und der Konsum….die vergessen während sie reden, wovon sie reden; die treffen Vereinbarungen und handeln anschließend im genauen Gegenteil, ohne überhaupt darüber nachzudenken….

Da geht es dann vor allem um Style und Coolness, da wird man nicht weit kommen, wenn man 60 Bücher im Jahr liest, denn da wird man weit kommen, wenn man 500 Tweets ohne Inhalt pro Woche verschickt, wobei die hochgradige Vernetzung untereinander, also die jungen Leute entweder im Internet, auf ihren Mobiltelefon skypen, facebooken oder twittern und da bleibt dann eigentlich nur die Oberfläche, einer Welt aus Oberfläche.

Wobei ich dazu nur anmerken möchte, der größte Zeitungsverlag Deutschlands „Gruner und Jahr“, stellt die Financial Times Deutschland ein.
Ein herber Verlust für die Medienlandschaft Deutschlands; aber die vom gleichen Verlag herausgegebenen Zeitschriften „Brigitte“ und „Gala“ werden weitergeführt….und muss man da noch etwas schreiben….den Bullshit vervielfältigen und das Konkrete so gut es geht zu verwässern ….

Wobei es dabei, wohl weniger um wirtschaftliche Kriterien geht, denn solche Zeitungen/Zeitschriften werden von einem Verlag aus anderen Gründen eingestellt; womöglich auch dahingehend, das die wirtschaftliche und politische Elite ihre Ruhe haben möchte und nicht ein Volk, das auch noch denkt oder irgendetwas mitbekommt von dieser alltäglichen Superkriminalität im Wirtschaftlichen und Politischen.

Wobei zu jener Oberfläche, dieser Reduktion des Leben und des MenschSein auf die Oberfläche.

Das hat ein Ausmaß angenommen, da kann die WSJ/NYT ihr Erscheinen auch jederzeit einstellen, denn da beschäftigt sich 99% der Menschheit nur noch damit, an jener Oberfläche gut dazustehen, da reduziert sich alles auf Style, Aussehen und Oberfläche.

Die „The Walt Disney Company“, welcher mittlerweile ja sämtliche Konkurrenz aufgekauft haben dürfte; führt 26.000 Produkte in der eigenen Prinzessinnen Reihe….bevorzugt in der Farbe Pink….:-)

Da wird man in den Spielzeugläden dann auch nur noch jene Prinzessinnen aus Plastik und aus
Fleisch dann finden.
Ein Mädchen zwischen 10 und 14 Lebensjahren in den USA muss sich einen jeden Tag ihres Lebens in jener Lebensphase von über 500 Anzeigen diesbezüglich erwehren….der Werbung….wobei 8-12 jährige US-Amerikannerinnen monatlich mehr als 40 Millionen US-Dollar für Schönheitsprodukte ausgeben….von den Älteren gänzlich zu schweigen….

Die Schönheitsoperationen bei der gleichen Altersgruppe hat sich in einem Jahrzehnt mehr als verdoppelt, wobei gleichzeitig über 50% jener Mädchen in jener Altersgruppe mit ihrem Aussehen unzufrieden sind….vom Gewicht gänzlich zu schweigen….

Da werden andauernd der Ideale jenen Kindern vorgegaukelt, die so unreal wie surreal dann sind, welche es schnellstmöglich zu erreichen gibt, wobei das Wichtigste im Leben jener Mädchen nicht die Zukunft, der Beruf, der Mann, dann ist….denn das eigene Gesicht….

Die wichtigste Sache für jene Mädchen ist ein attraktives Gesicht zu haben und um das geht es….nicht um Bildung, Intelligenz, Charakter…..das ist alles passé….heute geht es schätzungsweise 50% jener Altersgruppe, nur noch um ein attraktives Gesicht, am Besten gleich mit dem Photoshop das Gesicht von jenem oder jenem Supermodel auf das eigene Gesicht kopieren, damit der Schönheitschirurg auch weiß, wo er anfangen muss zu schneiden.

Das ist eine perverse Entwicklung….da wird jeder Gramm Leben in kapitalistische Möglichkeiten umgerechnet, da werden die Kinder zu HochleistungsKapitalisten hochgezüchtet…..und ist schon klar, jede Mutter/Vater möchte das Beste für ihr Kind….aber man kann es auch übertreiben….das sind dann ja nur noch der Püppchen….der Marionetten….der Luftballone….

Wobei am gestrigen Freitag bekanntlich der Black Friday in den USA und am heutigen Montag, der Cyber-Monday (erstmals über eine Milliarde US-Dollar Online-Umsatz) ist, wobei nur so nebenbei, der Freitag nach Thanksgiving heißt Black Friday, da die Händler am jenen Tag beginnen schwarze Zahlen für das laufende Geschäftsjahr zu schreiben.

Das war dann der Kulminationspunkt westlicher Konsumgesellschaften….3,5% mehr Menschen, aber 1,8% weniger Umsatz (Goldman Sachs schreibt aber trotzdem von 11,8 Milliarden US-Dollar Umsatz).

Da bekommt man dann schon Zweifel, ob man auf dem richtigen Planeten gelandet ist, wobei das folgende Bild, eine interessante Parallele zum Black Friday dann bildet….sobald da die Masse sich in Bewegung setzt….jenes Bild ist übrigens nicht vor einem us-amerikanischen Wal-Mart oder New York Macys gemacht worden, denn vor einem Zelt des diesjährigen Oktoberfest in München, das ist identisch:

Da beginnt man sich dann schon die Frage zu stellen, was man da eigentlich mit der restlichen Weltbevölkerung überhaupt zu tun hat.
Wenn man das mit der wirtschaftlichen Situation in Portugal oder Griechenland oder Spanien vergleicht….dann ist Europa bereits 3.Welt….aber….
Chinas Stadtbevölkerung gegen die Landbevölkerung; die Kinder, welche den höchsten Wert im Leben in einem attraktiven Gesicht sehen und der Black Friday…..das Massaker des Konsum….zum nächsten Punkt des Posting:

Wobei bevor ich dahingehend schreibe, eine Anmerkung bezüglich dem 18. Parteikongress in China, wo das neue Politibüro bestellt wurde.
Die Optik der westlichen Medienberichterstattung, erinnert fatal an die westliche Optik bezüglich der Sowjetunion, da werden am Ende doch wohl nicht die Sozialisten dann gewinnen….:-)

 

Nicht das man da im Westen (z.b. den USA) beginnt ein Feindbild aufzubauen, das ist ja identisch wie bei den Parteitagen der Sowjetunion, womöglich ein, zwei Farbsplitter mehr….:-)

Aber jene Punkte des Posting abgehandelt, im nächsten Punkt zwei Statistiken zu vergleichen, welche eine etwas schreckliche Wahrheit dann beinhalten.

Zuerst jene beiden Statistiken von ZeroHedge *4:

Diese Statistik zeigt, das bei der demographischen Entwicklung der Menschheit, für immer mehr Menschen, es immer weniger Essen gibt (das ist die eigentliche Aussage jener Statistik, das Lebensmittelproduktion und Ackerland mit der stark steigenden Anzahl an Menschen auf diesen Planeten nicht mithalten kann)….Mahlzeit Wohlstand….

Die zweite Statistik; zur ersten Statistik im Vergleich:

Wobei das sind nicht der zukünftigen Entwicklungen, denn die sind bereits der zurückliegenden Jahre Realität geworden, das gleichzeitig mit weniger Essen für immer mehr Leute, die Preise für die Grundnahrungsmittel, wie Mais, Weizen….die steigen in immer kürzerer Zeit in immer höheren Ausmaß, da schneidet man die Dritte Welt dann von der Lebensmittelversorgung ab, zum Beispiel Ägypten, deren Börse gestern  abgestürzt ist.

Das riecht nach „Endgame“…..wobei nun ja, die Leute, die wollen ja eh nur fressen und vögeln….an der Oberfläche etwas glänzen….die Bingo-Bongo-Clowns bewundern….was wollen die auch mit Statistiken, wo es doch Facebook gibt.

Zum Beispiel die Tatsache, das den 50 Millionen US-Amerikanern, welche von der staatlichen Unterstützung mittels Food-Stamp abhängig sind, welche ansonsten hungern würden, also die schlechte Nachricht ist, jenen Lebenmittel-Lagern gehen die Vorräte, passend zur Vorweihnachtszeit, nunmehr aus….also der US-Staat wird jene Leute womöglich nur noch wenige Zeit durchfüttern können, danach wird das etwas weniger lustig dann sein. *5

Da werden die Menschen in der 1.Welt dann verhungern, das wird nicht mehr lange dauern und das ist kein Scherz, denn das ist die Realität heutiger Zeit.
Das wird nicht mehr lange dauern, da braucht man auch gar nicht schwarz zu malen, das wird so kommen, das wird Tiroler so lustig sein, wie ein Bombenanschlag oder eine Bodenoffensive….:-(

Aber es kommt noch schlimmer, im Kontext zu den anderen Aspekten des Posting und dem letzten Aspekt des Posting. also immer weniger Essen und immer höhere Preise dafür….da braucht es gar keine Draghi-Inflation….das kommt von gänzlich allein….

Dazu ein nicht so schönes Bild von der Federal Reserve von St.Louis (USA):

Aber folgende Statistik, wiederrum von ZeroHedge…:-)

Also es gibt zu wenig Essen für zu viele Menschen, eine Entwicklung, welche sich andauernd massiv verschärft, angefangen bei der Preisentwicklung der Grundnahrungsmittel und gleichzeitig:

Ja während die einen verhungern, werden die anderen immer fetter. *6

2020 gibt es dann durchschnittlich über 55% der Bevölkerung in den Wohlstandsstaaten dieser Erde, welche übergewichtig und fett sind, die sich von McDonalds und CocaCola ernähern, welche die Diabetis sich nach dem Mittagsmenü als Nachspeise dazubestellen.

Also während die Grundnahrungsmittel immer weniger werden, bei immer mehr Menschen auf diesen Planeten und gleichzeitigem kurzfristigen wie langfristigen andauernden Preisanstieg bei den Grundnahrungsmitteln, gleichzeitig werden die Leute in den Wohlstandsstaaten immer fetter….die fettesten USA aller Zeiten….ein schwabbeliges Europa….das wird nicht nur positive Aspekte haben, wie den Bierkonsum noch höher, auf 1000 Billiarden Liter hochzusaufen.

Das erinnert mich irgendwie an die Gestapohuren Tirols; der einzige Sport das Quasseln, Lästern, Schimpfen, Intrigieren, mit dem einzigen sportlich aktiven Teil ihres Körpers….ihrem Mundwerk und ansonsten fett, träge und apathisch, mit der letzten Gehirnaktivität, wohl irgendwann in der pränatalen Phase.

Anstatt sich versuchen fit zu halten, einzig und allein in der Boshaftigkeit aufzublühen, als der faden, uninteressanten kalten Plumben, deren einzige menschliche Wärme wohl der Tod dann ist.

Aber anstatt das sich die Leute etwas fit halten, verhalten sich diese ja anscheinend lieber als das was sie dann geboren wurden….als ein Stück Scheixxxx…..

Wobei Nazifaschisten Tirols und Italiens, jetzt habt ihr ja einen neuen Verbündeten, den Morsillini (Copyright: Al Arabiya):

Da könnts ja gleich wieder den Klingelbeutel öffnen Nazifaschisten Tirols, zumindest noch einer auf der Welt, der eure politischen Vorstellungen hin zum totalitären Nazifaschistischen teilt….und warum wohl die ägyptische Börse gestern gecrasht ist….?….

Aber zum Posting zurückkehrend:

Also China Stadtbevölkerung gegen Landbevölkerung; die Kinder mit dem höchsten Wert in ihrem Leben, ein attraktives Gesicht….:-(….dann der Black Friday und dann immer weniger Lebensmittel und deren immer höhere Preise, während die Leute in den Wohlfahrtsstaaten immer fetter werden.

Also wenn zur Zeit irgendein Alienraumschiff dieses Universum passiert, dann nehmt mich bitte mit, das ist es höchste Zeit von diesem Planeten zu verschwinden….:-)

Nein, im Ernst, da gab es dann den zurückliegenden Tagen auch noch eine Feuerkatastrophe in Bangladesh *7 mit wohl über 140 Toten.

Und nochmals ein Link von der Financial Times Deutschland über jene Brandkatastrophe….*8….schade um die FTD….und viel Glück und Erfolg und toitoitoi den Redakteuren und dem gesamten Team!

Aber für deutsche Handelskonzerne produziert ebendort….und egal wie man es sieht….ob mit dem schönsten oder dem hässlichsten Gesicht….da sieht man einmal wieder, wie toll das mit der Preisgestaltung im Westen funktioniert, da geht es den Leuten, der Masse, nur um den Preis….wenn man ein T-Shirt bei C und A um 5 Cent billiger bekommt als bei H und M….um das geht es den Leuten, nicht um Politik oder Wirtschaft….

Die Leute wollen den niedrigsten Preis, wenn dafür 30 Chinesen oder 20 Vietnamesen monatlich sterben müssen, dann werden diese 50 Menschen sterben; das interessiert die Leute im Westen dann eher weniger, auch wenn deren Zukunft dann eher chinesisch und vietnamesisch sein wird.

Denn darum dreht sich das Denken und Handeln von schätzungsweise 90% der Leute….fett, träge, aphatisch, dumm….da kann man dann eigentlich nur noch den deutschen Philosophen Arthur Schopenhauer zitieren, da könnte man auch gleich seine Aphorismen zur Lebensweisheit hier in diesen Blog jeden Tag dreimal publizieren.

Aber, bevor ich da misantrophisch werde….was ist das für eine beschissene Welt und was will diese beschissene Welt von mir….kauft, konsumiert, dreht euch einen Strick, beschimpft mich….macht was ihr wollt….mit euch Menschen möchte und werde ich nichts mehr zu tun haben….eure Mächtigen und Reichen sind der Wahnsinnigen und das Volk….ja, da kann ich mir ja gleich eine chinesische Slotmaschine kaufen….da habe ich ja das Gleiche oder anstatt dieser Frauen, reduziert auf ihren Fummel, da da kann ich ja gleich zum Metzger gehen und mir einen fleischbehangenen Torso eines Tieres kaufen….das ist ja das Gleiche…..

Also was wollt ihr von mir….schiebt euch eure Fekter, euren Caligula, euren Monti…..

Okay, es gibt noch einen Grund….den Franzosen zu helfen….wobei um auch einmal etwas Positives zu schreiben, bevor ich das Posting langsam abschließe, also mein Kompliment US-Amerikaner, ich habe ja nicht so viele Freuden in meinem Leben, nach dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, dann eigentlich gar keine mehr, also die dritte Staffel der us-amerikanischen HBO-Serie The Walking Dead….sensationell, die beste Staffel bisher….besser als die erste Staffel und super gemacht, aber bevor ich da den Faden endgültig verliere.

Um das Posting abzuschließen, eine letzte persönliche Anmerkung….bei dieser Menschheit….mein Gott….diesem Haufen…..

Wobei anscheinend die Leute global, wie in dem Posting aufgezählt, ein ziemlicher Haufen Scheixxx sind….der Unangenehmen….zerstören die Natur, zerstören die Menschen, verhalten sich wie die Wahnsinnigen….mein Gott und dann bin ich hier der Verrückte, wo das ja der total Irren sind….nun ja….die zählt man dann ja mittlerweile wohl nicht mehr zu den Menschen….dieses Establishment Tirols….aber….

Im zurückliegenden Posting „Die Kinder“ habe ich von meinen beruflichen Problemen im zurückliegenden Jahr geschrieben, zum Teil wohl auf dem Mist des nazifaschistischen Establishment Tirols gewachsen, damit sich auch die drei römischen Bingo-Bongo Clowns wohlfühlen, zum Beispiel schrieb ich über den einen Direktor einer Schule, dessen Verhalten, dann schon eher diskutabel war.

Aber in jenem Fall, was mir übrigens dieses Jahr die Arbeit gekostet hat; nicht da ich meine Arbeit schlecht gemacht habe, denn da ich ein Mensch bin und nicht nur ein nazifaschistischer Dreck, aberich habe diesbezüglich etwas getan, was ich dann eigentlich nie tue.

Ich habe mit meinem Vater darüber gesprochen und ihm dargelegt, wie das so abgelaufen ist und ich das Verhalten jener Personen dann schon auf dem untersten Level angesiedelt habe, wie die Leute in Tirol sich anscheinend ja ausschließlich auf jenem untersten Level verhalten und leben können….ein geistloser Pöbel jenseits jeder Kategorien oder Menschlichkeit….

Aber, mein Vater antwortete mir kurz angebunden, das ich an den sowieso nicht herankomme, das alles was ich tue, dem sowieso egal ist, das macht dem, also dem Direktor, dann eh nichts aus.

Ich antwortete dann nichts….wobei bezüglich jenem Direktor, einem weiteren richtigen „Konservativen“ Tirols….der gleiche vulgärste Hurenbock wie ein Caligula, eher bemitleidenswert dann, mit ihren hochnäsigen Gestapohuren aus dem untersten Segment der Menschheit, diesen träge, fetten und aphatischen Nazihuren….so attraktiv wie ein Stück verfaulendes Holz…..so liebenswürdig wie ein verfaulendes Stück Plastik….

Aber die Tatsache ist jene, ich greife den Direktor ja auch gar nicht persönlich an, habe ich auch nie vorgehabt, denn ich mache gleich das gesamte Establishment Tirols für Generationen fertig.

Aber um einmal ein codiertes Beispiel in Form einiger Bilder zu bringen, wie ich an dem Direktor nicht herankomme, wie es dem egal ist, mit seinen ständig wechselnden Gestapohuren.

Ein codiertes Beispiel in Bildern:

Also ich glaube, der Impact, der Deep Impact könnte schon gar nicht mehr (für das Establishment Tirols) dann härter sein, da geht es nicht um eine Gestapohure oder um Geld oder um Macht und wenn ich jetzt eine Gestapohure spendiert bekomme oder 100.000 Euro oder Respekt und Macht und Einfluss über diese monströsen Völker Italiens oder Tirols….damit werden wir nicht mehr Freunde werden….das interessiert mich einen Scheixxx, kein Köder (ob Frau oder Geld) hat bisher bei mir verfangen….damit hat man schon vor den Tirolern/Italienern/Österreichern damit begonnen….von den Fuchsfallen gänzlich zu schweigen….denn da geht es gar nicht persönlich gegen jenen Direktor, der ist nur eines von tausenden Symptomen eines restlos verblödeten, mehr tierischen, denn menschichen Volk und Establishment Tirols.

Wobei für mich die Menschheit mit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten gestorben ist, so wie die Italiener und die Tiroler für die Menschheit gestorben sind, das werdet ihr dann schon auch noch bemerken zwischen eurem Bingo Bongo und euren Gestapohuren.

Nur das Beispiel der Unikredit….was die an Marktkapital verloren haben….das sind Milliarden….womöglich mehr Geld als der provinzielle Haushalt und bei der Unikredit habe ich gebremst, während ich das Establishment Tirols für das radikale Böse auf diesen Planeten halte….und beide dumm….ihrem Thron der Arroganz und ohnmächtiger Allmacht….reduziert auf das Geschlechtliche, Tierische und Bestialische….

Und der Impact könnte schon gar nicht mehr härter sein, damit ist jede langfristige wirtschaftliche/politische und gesellschaftliche Perspektive Tirols, mit dem 4.ten Aufenthalt der römischen Faschisten, zerstört worden….nicht für gestern, heute oder morgen….oder glaubt ihr überhaupt noch, das man die Frauen Tirols nicht den nächsten Generationen auf der gesamten Welt als der Gestapohuren hassen wird….

Und da hat man mit dem 4ten Aufenthalt der römischen Faschisten der Entwicklungen angestoßen, die lassen sich schon gar nicht mehr aufhalten, die werden wirtschaftlich und finanziell sehr viel zerstören….da reicht nicht die Dummheit der 100 Superreichen der Provinz oder Italiens, um noch irgendetwas zu retten und egal wie viel Feudalismus, Tyrannei und Willkür, denn das ist eine ernste Angelegenheit und ihr verschlimmert andauernd die Situation, bis das Establishment Tirols am Ende das haben wird, was es sich zweifelsohne, zwischen ihrer Selbstherrlichkeit und Überheblichkeit, ihren Huren und Luxusüberdruss, am Allermeisten wünscht, einen richtigen Krieg, der richtig Spaß macht, mit richtigen Bomben, wo es dann unglaublich lustig wird.

Das wird dann unglaublich lustig werden Nazifaschisten Tirols….wenn ihr dann im Zentrum jenes Krieges dann steht….wo euch dann keine eurer Gestapohuren, keine eurer 5-Cent Münzen dann noch helfen wird….ihr Dreck dieser Erde….

Links/Anmerkungen:
*1
http://www.census.gov/foreign-trade/balance/c5700.html
*2
http://www.businessweek.com/articles/2012-03-12/chinas-big-trade-deficit-may-kill-yuan-appreciation
*3
http://www.zeit.de/2012/46/Ueberalterung-China-Demografie/komplettansicht
*4
http://www.zerohedge.com/news/2012-11-16/chart-day-worlds-scariest-divergence
*5

http://www.reuters.com/article/2012/11/21/us-usa-hunger-holiday-idUSBRE8AK08Q20121121

*6
http://www.zerohedge.com/news/2012-11-24/its-fat-fat-world-after-all-and-what-means-rest-us
*7

http://www.rawstory.com/rs/2012/11/25/garment-factory-blaze-kills-109-in-bangladesh/

*8
http://www.ftd.de/politik/international/:feuer-in-bangladesch-c-a-liess-in-abgebrannter-textilfabrik-produzieren/70121953.html

Die Chinesen und das Bier (die 50 Milliarden Liter Grenze):
http://www.foodprocessing.com.au/news/53710-Chinese-beer-consumption-hits-5-billion-litres-in-2-11
Zum Bild „That´s a girl“:
http://www.huffingtonpost.com/2012/11/26/mykayla-comstock-oregon-girl-leukemia-medical-marijuana-video_n_2192676.html