Archive for the ‘Alt-Österreichisches’ Category

Das blaue Auge

August 13, 2013

Das blaue Auge

Beginne ich dieses Posting, gleich wie das letzte Posting „Fast Food“; mit dem MTB; meinen täglichen MTB-Touren, wobei es diesbezüglich fest zu halten gilt; Anfang März hielt ich mich eine Woche in der deutschen Stadt Aachen auf und es war dann der Fall, bis Anfang Juni, dass beinahe ein jedes Mal; wenn ich da stundenlang mit dem MTB, durch diese kulturelle Wüste, namens Tirol, geradelt bin, also ich traf dann andauernd, auf der Fahrzeuge in meiner Nähe, aus jenem Ort in Deutschland.

Anfang Juni wieder unterwegs, dieses Mal für kurze Zeit, in einem Radfahrerparadies und was ist seitdem der Fall, beinahe einem jedem MTB-Ausflug, treffe ich andauernd auf der Bewohner jenes Kleinstaat, welche ihren Weg mit meinem MTB kreuzen.

Wobei die negative Propaganda, von italienischer/tirolerischer Seite, sich doch zunehmend in das genaue Gegenteil verkehrt; zum größtmöglichen Schaden für jene, mir gegenüber gesetzte Seite; wobei die Menschen mich zum Teil gleich lieb gewonnen haben; ersichtlich dann auch und vor allem, an meinem manierlichen, ruhigen und abgeklärten Verhalten, wobei die Differenz zwischen meiner Person und einem Establishment Italiens/Tirols somit ja nicht größer sein könnte.

Aber da sind bereits Kollateralschäden für die italienische und tirolerische Gesellschaft, also sich das in Wörtern aus zu malen, welchen wirtschaftlichen/politischen und gesellschaftlichen Schaden man sich als ein Italien und ein Tirol, in den zurückliegenden 4 Jahren, selbst zugefügt hat….

Aber zur einen Seite die zivilisierten, aufgeklärten, freundlichen Menschen, welche der Frauen an ihrer Seite wissen und zur anderen Seite, die tirolerischen und römischen Dreckskerle, mit ihren Billigsten aller Flittchen.

Da hat man bereits veritable Anteile der europäischen Bevölkerung, welche schon nicht mehr der negativen Propganda, also diesem Faschistendiskurs, eines tirolerischen oder römischen Establishment, Glauben schenken, denn solchermaßen handeln (auch wirtschaftlich); damit diese kleinsten aller menschlichen Zwerge, in ihren Faschistenlöchern stecken bleiben.

Aber dass passiert, da genau jene die da negative Propaganda gegen mich betreiben; z.b. eine örtliche Provinzregierung; da diese Selbst, die widerlichsten Dreckskerle, womöglich auf globaler Ebene, dann sind.

Aber, um etwas konkreter zu werden:

Der „Global-Talent-Index“, wo es um „brain“ geht; nicht um „bingo bongo“:

Da geht es darum, wo die talentierten, intelligenten Menschen hingehen, wenn sie ihre Träume, ihre Visionen, ihre Business-Modelle, erfolgreich umsetzen möchten; wobei einhergehend, ein hoher Lebensstandard, Freiheit und Sicherheit und an der Spitze die nordischen-skandinavischen Länder, die USA; die Schweiz, Israel und die Niederlande.

Und wie üblich im freien Fall, die südeuropäischen Länder, ein Italien, ein Griechenland, ein Spanien oder ein Portugal.

Wobei es bezüglich eines Aspekt, ob jenes Themenkomplex, der widersprüchlichen Meldungen, Artikel und Aussagen gibt, z.b. dem in Italien sogenannten „Fuga dei cervelli“; was in das Deutsche übersetzt, bedeutet; das jene, welche eine Zukunft unter Menschen, welche beruflich erfolgreich sein möchten oder auch nur eine menschenwürdige Arbeit haben möchten, aus Italien hinweg gehen.

Und die Untersuchungen kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen, bezüglich des Abfluss jenes Brain-Kapital, letzten Endes gilt es doch fest zu halten, nach Durchlesen einer Vielzahl an Artikel, über jene Thematik:
Die Tendenz, die grundsätzliche Richtung deutet darauf hin, das Italien ein jedes Jahr die intelligentesten Nachwuchskräfte verliert, auch wenn man seit Jahren, als italienischer Staat und Wirtschaft, versucht gegen zu lenken, so bleibt doch die Tatsache, das man die Besten der jeweiligen Generation dann verliert.

Wobei Deutschland (42,60 Jahre) hat in Europa die älteste Bevölkerung, knapp gefolgt von den Italienern (42,20 Jahre) und weltweit führend die Japaner mit 42,90 durchschnittlichen Lebensjahren der Bevölkerung.

Wobei die Lebenserwartung in Italien am vierthöchsten auf diesen Planeten ist.

Gleichzeitig verlassen aber sehr viele gut ausgebildete und talentierte, junge Italiener Italien; verabschieden sich von dieser Bingo-Bongo Kultur und versuchen im Ausland das Beste.

Und mit jener Abwanderung der gut ausgebildeten, talentierten Italiener, damit einhergehend lässt sich makroökonomisch festhalten; verliert Italien, dass was es am wenigsten von allen verlieren sollte.

Wo es schon jetzt, ohne jene demographische Katastrophen-Entwicklung, in hoffnungsloser Lage sich befindet, denn man verliert damit an Wettbewerbsfähigkeit.

So wie bei den italienischen Banken, schießt man sich als italienischer Staat, dabei, wieder einmal in das eigene Knie, nicht einmal, denn bis das Magazin dann leer ist.

Zum Beispiel folgender Artikel, welcher jene Problematik gut umreißt:

http://www.fuw.ch/article/wenn-die-besten-das-land-verlassen-2/

Dabei geht es auch darum, dass gerade jene, welche gehen; gerade jene, würden, wenn sie bleiben würden, für höhere Wettbewerbsfähigkeit dann Sorge tragen und somit ist der Schaden gleich doppelt vorhanden.

Man steigert übrigens ein BIP nicht durch Bestialitäten und Grausamkeiten, wie es ein jeder Tiroler von der Pike auf erlernt, denn das BIP wird vor allem durch Erfinder, Künstler, Gut-Ausgebildete, Unternehmer und Innovateure gesteigert!

Man kann also nicht, wie ein Tirol, nur den Bestienvorteil ausbauen; denn dabei geht die Wettbewerbsfähigkeit und das BIP, in den Sinkflug Richtung harter Aufprall, in der wirtschaftlichen, globalisierten Realität des 21. Jahrhundert.

Aber, dass muss man sich von wirtschaftspolitischer Sicht einmal vor zu stellen versuchen; man hat die drittälteste Bevökerung auf dieser Welt und das zweitälteste Durchschnittsalter auf diesen Planeten, als der Italiener und die jungen Qualifizierten und Talentierten; die wandern von jenem Altersheim, in andere Staaten ab, wo diese dann überdurchschnittlich hoch, zu dem dortigen BIP dann beitragen.

Vordergründig hat die wirtschaftliche Krise jene Auswanderung massiv beschleunigt; hintergründig gilt es fest zu halten, das die Besten dann gehen, da man feudalistische, mittelalterliche Strukturen in Italien, sowohl in der Wirtschaft, als auch der Politik, unübersehbar, vorzufinden sind, welche sich in der nördlichsten Provinz, dem Tirol, ihre Krönung, in einer Bestiengesellschaft dann finden, wo kein Recht, keine Menschlichkeit und keine Demokratie jemals war.

Das ist alles kontraproduktiv für den Wettbewerb, für das BIP; denn das nutzt nur den alteingesessenen totalitären Strukturen, denn wenn man solchermaßen, wie der nördlichsten Provinz Italiens, jeden Dreckskerl, wie einen König und jedes Flittchen, wie eine Göttin behandelt und gleichzeitig die guten Menschen wie Dreck, dann wird man langfristig wirtschaftlich und gesellschaftlich wieder dort enden, wo man begonnen hat; in Tirol dann bekanntlich circa 8.000 v.C.

Das verstehen übrigens sehr viele Menschen, aber die Tiroler sind zu blöd dafür.

Wobei zum nächsten Aspekt….Austerität killt….zum Beispiel folgender Artikel:

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/finanzkrise-in-europa-wenn-sparen-toetet-1.1713150

Man spart im griechischen Gesundheitswesen 18% in einem Jahr und nach einem Jahr hat man 180% Kollateralschäden (also die zehnfache Geldsumme in der Zwischenzeit verloren, durch die 18% Einsparungen im Gesundheitswesen).

Man verschlimmert die Situation mit jenem rigiden Sparkurs und dabei gehen Zehntausende über den Jordan.

Oder zum Beispiel folgender Artikel:

http://www.irishexaminer.com/lifestyle/features/humaninterest/the-body-economic-why-austerity-kills-232744.html

Wobei das billige Geld, welches von den Notenbanken andauernd in das Geldsystem eingespeist wird, dass nutzt nur den hoffnungslos überschuldeten Zombiebanken und den großen Industrieunternehmen; bei der Mittelschicht kommt von jenem Geld-Tsunami gar nichts an….0,0%….

Ein gutes Buch zu jenem Thema:

Wobei das Buch nur auf Englisch zur Zeit zur Verfügung steht; ich mich über WSJ, Barnes and Nobles, NYT, undsoweiter, mir einen ersten Überblick gemacht habe; wobei der absolute Knaller in Buchform, über Wirtschafts-Issues, folgendes Buch ist:

Wobei der Buchtitel sich aus einem überlieferten Zitat von Citigroups Weill ergibt; z.B. folgendem Artikel festgehalten:

http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/banksandfinance/3495577/Citigroups-overambition-haunts-bank-as-music-stops.html

Aber ein guter Artikel zu jenem Buch:

http://online.wsj.com/article/SB10001424127887323899704578587693913756014.html#

Ein Auszug aus jenem Artikel:

Long-run growth is supply-determined; it depends on an economy’s ability to produce more goods and services from one year to the next. To accomplish that, you need four basic ingredients: more labor, more capital, better technology, and—if you can manage it—a better-functioning economy that utilizes inputs more efficiently. These four ingredients constitute the essential core of supply-side economics, and deficit reduction helps boost growth via the second: more capital.

More Capital….:-)

Als nächsten Aspekt des Posting, möchte ich einmal eine Entwicklung nachzeichnen, dass dem Establishment Tirols anschließend jede Farbe aus dem Gesicht dann weichen wird.

Also gleichzeitig, da seit Jahren diese 3-Wörter Sprache, diesen andauernden Angriffe auf tierischen Level, durch die italienischen Cretini; also dieses „Matto-Porcho-Frocio“.

Da einmal einen Gegenangriff in notwendiger Härte durch zu führen, damit womöglich irgendwann, irgendein Verantwortlicher in Tirol oder Italien erkennt, was da die gesamte Zeit abgeht und welche Verbrechen gegen die Menschlichkeit man da im Akkord begangen hat und begeht.

Wobei nur fest zu halten, die Entwicklung, welche ich im Folgenden aufzeige, die hat sich in der politischen/wirtschaftlichen Realität Europas solchermaßen abgespielt; da ist nichts erfunden oder erlogen, denn das hat sich Detail für Detail solchermaßen zugetragen; wobei als letzte Anmerkung:

In Tirol wird nicht nachgedacht, denn man reduziert sich auf Zweck und Funktion; dahingehend, das nur ein hochbezahlter Träger einer Funktion, einen Wert der Gesellschaft, der Wirtschaft dann darstellt; etwas einfach dann womöglich gestrickt ist; dass nur ein Primar, ein Amtsdirektor, ein Politiker einen Wert dann hat; angefangen beim Billigsten von allem auf dieser Welt; den Frauen Tirols.

Also ich habe im Dezember 2011 die Unikredit-Reihe zu schreiben begonnen (im Moment bis zum November 2012); nach zu lesen hier:

https://anderb.wordpress.com/category/unikredit/

39 einzelne Postings, aus welchen die italienische „Zombiebank“ Unikredit keinen Profit geschlagen hat, gänzlich im Gegenteil.

Als Teilaspekt jener Postingreihe, begann ich im April 2012 die „1812-2012“ Reihe zu schreiben; folgendem Link:

https://anderb.wordpress.com/category/1812-2012/

Was beinahe zum Sudden-Death der öst. Bundesregierung führte.

Anschließend konnte man die Auslandsbesuche des öst. Außenministerium auf der Internet-Seite des öst. Außenministerium zu recherchieren beginnen; nicht nur in keinem Land mehr gesehen; denn die Eigenwerbung diesbezüglich auch eingestellt.

Und warum wohl?

Wo andauernd der öst. Bundesminister durch meine unmittelbare Umgebung geisteswandeln, angefangen beim Wirtschaftsminister….der irrlichtert andauernd hier durch die Gegend….

Aber was zählt sind ja die Flittchen, die Bestialitäten und die politischen/wirtschaftlichen Monster Tirols.
Mehr Idiotie denke ich mir, wird man auf dieser Welt dann wohl ebenfalls nicht finden.

Wobei über die Italiener, nur festgehalten; also zu Weihnachen 2012 war der Tenor der italienischen Touristen vor Ort Folgender:
Man müsste/würde und sollte mich umbringen, aber ich bin schon so wichtig, das wenn man mich umbringt, dass dann der Schaden einfach zu groß mittlerweile ist.

Im bisherigen Sommer gibt es bislang einen Favoriten, bei den italienischen Touristen:
Das man mir meinen Kopf zerschlagen müsste (romperli la testa).

Wobei das Problem in Italien, also die Bingo-Bongo Clowns mit ihren Millionen an Geld; die stellen für mich eine unmittelbare Gefahr dar; zumeist auf das Engste mit der jeweils örtlichen Unterwelt, inklusive Behörden auf „Du per Du“.

Also diese Bingo Bongo Clowns; wenn die so weitermachen in Italien gegen meine Person; dann endet das wie im „Hollywood-Schinken“ Sparatacus….das man einen nach den anderen, vom Süden bis zum Norden, in einer durchgehenden Reihe, jeweils an ein Kreuz schlagen wird….

Aber, um einmal den Ernst der Lage, ansatzweise zu erfassen; ich werde da andauernd psychologisch auf dem untersten Level angegriffen; vom Dreck dieser Erde übrigens, also dem römischen/tirolerischen Establishment; welche auf dieser Welt gar nichts mehr zu vermelden haben.

Aber wirklich gar nichts mehr zu vermelden haben, aus ihren widerlichen Faschistenlöchern.

Also der Ernst der Lage einmal mit einer für mich lustig sich ausformulierenden Entwicklung des vergangenen Jahr.

Im Angriff auf die österreichische Sparte der Unikredit; namens BankAustria (welche übrigens ebenfalls bankrott sind; schließen zur Zeit von einem Viertel, bis zu einem Drittel ihrer Filialen); wo ich am Anfang zum Teil auf jenes Geschäftssegment der Unikredit mich fokusierte.

Da schrieb ich am 23.01.2012, wo ich zu jener Zeit; z.b. mit einem „Marshall-Schwindel“ bahnbrechende wirtschaftliche Postings geschrieben habe; ein jedes Posting ein Meilenstein.

Also da schrieb ich das Posting „4.000% effektive Jahresverzinsung“:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/01/4000-effektiver-jahreszins-z.html

Dabei forderte ich für meine Verbindlichkeit, einen 4.000% effektiven Jahreszins, vom österreichischen Staat und von der Unikredit.

Und das Lustige ist, nicht ich bezahle seitdem jeden Tag und jede Stunde einen 4.000% effektiven Jahreszins, denn die Österreicher und die Italiener zahlen seitdem einen jeden Tag und eine jede Stunde einen 4.000% effektiven Jahreszins.

Da ist wieder einmal, das gleiche Phänomen, wie immer zu beobachten, dass jene, welche da einen Krieg gegen mich führen, z.b. in Tirol seit geschlagenen 4 Jahren, dass sich jene, in ihrer wirtschaftlichen/politischen Situation, zunehmend Selbst, in einer Kriegssituation sich befinden.

Das Problem, einmal dahingestellt, das man anfänglich einmal nicht ernst genommen wird, auf der Gegenseite der Irren irre agieren; z.b. eine öst. Finanzministerin Fekter, mit einem Wirtschaftsverständnis, also ich weiß nicht, ob das die ideale Person am idealen Ort dann ist; womöglich für die oberösterreichische NS-Industrie.

Also das ist kein Witz….das ist makroökonomisch nachweisbar….das mit einem jeden Brief von öst. Seite, bis zum Anfang April 2012; also da kann man einen jeden Brief mit Diamanten und Gold zur zehnfachen Potenz aufwiegen und hat noch immer nicht den materiellen Wert (in Form des wirtschaftlichen Schaden für die Gesamtwirtschaft Österreichs) annähernd erfasst.

Aber bin ja ich der „Matto-Porcho-Frocio“ oder etwa nicht Italiener?

Was zählt ist ja nur das Bingo Bongo, die völlige Dummheit und vor den politischen, sportlichen und wirtschaftlichen Monster, als der unterschiedslosen Lemminge zu kriechen.

Also der öst. Außenminister, der Spindelegger, dessen Auslandsreisen, konnte man dann auf der Internet-Seite des öst. Außenministerium zu recherchieren beginnen, da man jene Informationen bewusst zurück gehalten hat; 3 Peripherie-Staaten aufgesucht in jenem Zeitraum, mit minimaler medialer Abdeckung und mehr war da auch nicht, da da womöglich kein Staat riskieren wollte, das ich diesen anschließend angreife; z.B. der Staatsbesuch des Spindelegger in Tunesien im Frühjahr 2012 zum Beispiel:
Ein politisches Fiasko, eine unvorstellbare Blamage und warum wohl?

Der beinahe Sudden-Death der öst. Regierung nach dem ersten „1812-2012“ Posting.

Und die Tiroler, als die kleinsten Würstchen in Europa, mit ihren italienischen Bacchani, versuchen da mich andauernd klein zu halten….die Geschichte unten zu halten….den unermesslichen politischen und juristischen Skandal, bezüglich den vier Aufenthalten der römischen Faschistenbrut, offside zu halten….

Ja mein Gott ihr kleinsten Würstchen in Europa; da habt´s aber null Ahnung von ÜberhauptNichts.

Also finanzielle Schlüsselplayer, mit sehr viel Macht, beginnen, in kongruenter Art und Weise, wie meine Person, den öst. Staat und die öst. Wirtschaft an zu greifen.

Zeitraum: Jänner-Juni 2012.

Und das ist doch verrückt oder etwa nicht; dass da gleichzeitig mit der Eskalation von öst. Seite in meiner Geschichte, beginnen die Österreicher wirtschaftlich zu bluten.

Ein wirtschaftlicher/finanzieller Blutsturz sozusagen.

Und das ist real und wirklich passiert; das ist nicht „matto-porcho-frocio“ mäßig; denn das ist die wirtschaftspolitische Realität, wie sich jene im Jahr 2012 für die öst. Regierung irgendwann womöglich realisiert hat, ok, mit einer Irren, wie der Fekter, ja selbst die wird irgendwann erkennen, dass mich fertig zu machen und dafür einen veritablen Staatsbankrott zu haben.

Also womöglich versteht das sogar eine Fekter, dass da die Verhältnissmäßigkeit nicht mehr gegeben ist; um eine Einzelperson zu zerstören, hundertausenden Österreichen die wirtschaftlichen, zukünftigen Perspektiven zu zerstören.

Das Komunal-Kredit-Debakel in Österreich und wie man da abgezockt wurde, ja schlimmer als wie die Griechen wirtschaften….:-)

Also ich verlange 4.000% effektiven Jahreszins für meine Verbindlichkeit nach Österreich; übrigens einen europäischen Nationalstaat; nicht irgendwelche völlig unbedeutenden römischen Bingo-Bongo Clowns.

Was ist die direkte Konsequenz, direkt von jenem Posting womöglich, ableitbar:

Ja die österreichische Wirtschaft und indirekt der öst. Staat zahlen seitdem, bis mindestens November 2012, also die zahlten da jeden Tag und jede Stunde 4.000% effektiven Jahreszins Strafe (an die Menschheit dann wohl).

Also nochmals für die irren Tiroler und irren Italiener:

Das ist kein Witz, denn das hat sich makroökonomisch dann auch solchermaßen ausgestaltet….:-)

Also nicht ich zahle 4.000% effektiven Jahreszins, denn die Gegenseite beginnt wirtschaftlich zu bluten.

Also jeder Dreckskerl, der seine Flittchen schlägt; jeder Amtsdirektor mit seinem Megagehalt, jeder tirolerischer Dreckspolitiker mit seinen Huren, also da schlägt einem jeden der drei Genannten, diesem Tirol und Italien, der allerhöchste Respekt entgegen.

Das es da einen gibt, der Österreich makroökonomisch innerhalb von drei Monaten schachmatt gesetzt hat; ohne einen Schuss ab zu feuern, denn nur mit den intellektuellen und intelligenzmäßigen Mitteln….dass muss man dann ja nicht respektieren….da geht es ja eh nur um Milliarden von Euro und das versteht man dann ja auch nicht.

Also man kann die Thematik dann auch weiterspinnen, über die öst. Nazi-Krauts hinaus:
Von den US-Amerikanern, über den Chinesen, bis zu den Russen.

Da ergibt sich dann ein Bild der Lage, der Entwicklungen; also ob man mich da von italienischer Cretini-Seite noch mit den drei Wörtern „Matto-porcho-frocio“ bezeichnen sollte, wo geostrategische Entwicklungen diesbezüglich, als positiver Input von meiner Seite, womöglich gänzlich andere Dinge definieren und festsetzen.

Aber man weiß ja was man respektiert, in Italien und Tirol:
Die Bingo-Bongo Clowns, die Huren und die wirtschaftlichen und politischen Monster.

Aber um im womöglich begreifbaren Rahmen zu bleiben.

Also das ist alles kein Scherz Tiroler oder Italiener, dass sind nachweisbare makroökoomische Entwicklungen, welche Österreich dort weh getan haben, wo es dann wirklich weh tut.

Okay, bin ja ich der Verrückte und nicht die vollständig irren politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und Tirols.

Aber womöglich spürt man schon etwas, von der unglaublichen Katastrophe, welche man da als der tirolerischen Hinterwaldbestien ausgelöst hat.

Oder zum Beispiel die Geithner-Reihe:
Zuerst lacht man darüber und irgendwann, hat man beinahe schon Angst, dass es da einen gibt, der unglaublich gut recherchiert, unglaublich intelligent ist, unglaublich gut kombinieren kann und man diesen dann auch innerhalb kürzester Zeit, von einer Witzfigur, zu einer todernsten Bedrohung wahrnimmt.

Aber das übersteigt dann womöglich das Vorstellungsvermögen; ach ja, hat man ja keines in Tirol oder Italien, reduziert auf das Bingo Bongo, den Bestialitäten und den Flittchen.

Und das Problem ist; ich werde andauernd angegriffen, z.b. von den italienischen Cretini, mit ihrem „Matto-Porcho-Frocio“, wo jeder Vergewaltiger und Mörder das Allerhöchste dann ist; in Tirol zählen dann ja eh nur die Bestien.

Also seit 4 Jahren führt man im stehengebliebenen Herzen Europas, als ein gesamtes Volk (als der Feigsten aller Feigen, namens Tiroler) und als ein italienischer Faschisten-Staat, einen Krieg gegen eine Einzelperson und mittlerweile, in der nahen Zukunft mit Sicherheit, wird sich jener Krieg der „Feigsten aller Feigen“, gegen eine Einzelperson, bei der Gegenseite, den Italienern und den Tirolern, wie ein Krieg aus formulieren.

Auge um Auge, Zahn um Zahn.

Also das genaue Gegenteil ist der Fall, was eigentlich, für jeden Tiroler, Österreicher oder Italiener der Fall sein sollte; nicht ich, der 4.000% effektive Jahresverzinsung fordert, bezahlt ab jenen Datum 4.000% effektive Jahresverzinsung, denn die Gegenseite, als ein Staat und eine Nationalwirtschaft.

Schon einmal darüber nachgedacht Establishment Tirols oder Italiens?

Ok, wenn wie bei diesen, das eigene Volk, der größte Feind von allen ist, kann man deren tierisches Handeln, dann womöglich auch verstehen.

Also Provinzregierung und Establishment Tirol, wenn man jetzt seit 4 Jahren andauernd die italienischen Regierungsmitglieder hier vor Ort hat (neben jenen aus Österreich)….von der Carafagna bis zur Bonino, um den makroökonomischen Schaden klein zu halten (ein vergebliches Unterfangen); ja womöglich als der tirolerischen Hinterwaldbestien etwas am eigenen politischen oder wirtschaftlichen Verhalten ändern….?….nein, ist man ja zu blöd dafür….

Wobei nur einmal festgehalten, wer hat im vergangenen Jahr, während des Aufenthalt der römischen Faschisten, wo die Huren des Faschismus, als die Frauen Tirols und der Dreck dieser Erde, dieses Establishment Tirols, ja vollständig außer Kontrolle waren.

Ja, wer hat da dafür gesorgt, diesem Faschistendrecksloch namens Tirol, dass die öffentliche Ordnung, überhaupt noch gewährleistet war?

Ja, das war übrigens das italienische Militär, da alle anderen Fraktionen, als zu parteiisch bereits identifiziert worden waren.

Ja Mahlzeit und dann noch von einem Rechtsstaat, von einer Demokratie, von Menschenrechte zu schreiben, diesem Faschistendrecksloch namens Tirol!

Aber bevor ich abschweife, da geht es auch darum, das ich jahrelang, einen überaus, genialen positiven Input zur gesamten Welt geleistet habe; also somit dann wohl zum natürlichen Feindbild eines Establishment Tirols geworden bin, welche bekanntlich immerzu nur nach dem Bösen dann trachten.

Da geht es darum, das ich schon Bahnbrechendes geleistet habe, wo alle Menschen auf diesen Planeten profitieren, nicht nur die Drecksnutte irgendeines politischen Monster Tirols!

Aber bevor ich abschweife, die vier Briefe aus Österreich, haben dem öst. Staat und der öst. Wirtschaft, eine sehr hohe Milliardensumme gekostet.

Sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr viel Geld; circa das 4-fache des provinziellen Haushalt.

Um eine Vorstellung von der Dimension zu bekommen.

Wo man dann als der Tiroler nicht nur die kleinsten menschlichen und geistigen Zwerge, denn auch die finanziell und wirtschaftlich kleinsten Würstchen in Europa ist.

Signifikante Teile der globalen Elite, welche Position bezogen haben und die schlechte Nachricht Italiener und Tiroler; die beziehen grundsätzlich nie Position, nur im äußersten Extremfall, welchen übrigens die Italiener und Tiroler selbst herbei provoziert haben.

Herzlichen Glückwunsch zu jener politischen und wirtschaftlichen Entscheidung, in Zukunft, auf diesen Planeten keine Rolle jemals wieder zu spielen.

Herzlichen Glückwunsch dazu von meiner Seite!

Da könnt ihr eure Hennen ausstopfen, wie viel ihr auch möchtet; das ändert nichts an der makroökonomischen ZukunftsKatastrophe.

Aber, um zur ganz, ganz, ganz schlechten Nachricht zu gelangen.

Die öst. Nazi-Kraut haben irgendwann, womöglich im April 2012 eingesehen, das man da eine wirtschaftspolitische und finanzielle Entwicklung angestoßen hat, die zum extremen Nachteil, für die Gesamtwirtschaft Österreichs, innerhalb kürzester Zeit, sich entwickelt hat, zu einer beispiellosen Wirtschaftskatastrophe und dann das einzige Talent benutzt hat, über welches die öst. Nazi-Kraut, dann womöglich verfügen….ihre Fresse zu halten….

Und wie man es auch sieht, dreht oder wendet, einmal abgesehen vom italienischen, respektlosen „Matto-Porcho-Frocio“; man respektiert ja nur den Dreck, der man dann ja selbst ist, von den tirolerischen Hinterwaldbestien gänzlich zu schweigen.

Also die ganz, ganz, ganz, ganz schlechte Nachricht für die Tiroler.

Also die öst. Wirtschaft, der öst. Staat und die öst. Regierung.

Die sind noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.

Die haben womöglich erkannt, das da Dinge, Angelegenheiten und Entwicklungen einsetzen, die man nicht nur nicht kontrollieren kann, denn dass man da womöglich innerhalb kürzester Zeit, vollständig die Kontrolle verliert und dabei wirtschaftlich/menschlich und finanziell, irgendwann, dann nur noch Katastrophenmeldungen dann hat.

Und das ist leider Italiener und Tiroler, das ist leider alles wahr und nicht verrückt oder irre.

Also egal, wie man es dreht oder wendet; egal welche Teile der globalen Elite hinter mir stehen, also man kann im Nachhinein doch die Behauptung aufstellen; dass die öst. Nazi-Kraut, in dieser Angelegenheit, als ein Staat, eine Wirtschaft, ein Volk, übrigens wiederum gegen eine Einzelperson, mit einem blauen Auge davongekommen sind.

Und das ist kein Scherz, denn das ist die Realität, welche anscheinend in Tirol und Italien alle andauernd verleugnen müssen!

Also einmal mit der ganz, ganz, ganz, ganz schlechten Nachricht zu beginnen; nehme ich einmal den vierten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort; gleichzeitig veritable Teile der Elite Italiens ebenfalls in der Nähe, um den Kollateralschäden gering zu halten, für welchen dann ja bekanntlich die Frauen Tirols gesorgt haben; mit einem globalen Negativ-Input, welcher womöglich Millionen von Menschen das Leben ruiniert (und schon bemerkt Tiroler; wie ernst dieses „Epidemie“ Thema genommen wird, schon einmal eine Vorstellung bekommen, wie ernst jene Thematik von der globalen und europäischen Elite genommen wird….ja überhaupt eine Vorstellung, wie ernst die jenes Posting bereits nehmen und irgendeine Vorstellung, von dem Schaden den „frau“ da angerichtet hat).

Also zuerst einmal, gilt es festzuhalten, wenn da die römische Faschistenbrut vor Ort weilt, also die völlig überzogene Anwesenheit der Angehörigen des italienischen Militär.

Und das nicht zu sehen und nicht zu verstehen; als ein Establishment Tirol, dass das nicht dem Establishment Tirols zugute kommt, ja wie verblödet muss man denn eigentlich sein.

Also bei all diesen äußeren Entwicklungen, nunmehr seit 4 Jahren, ja irgendwann wird man wohl in Italien oder Tirol irgendeinen finden, der zumindest eine Gehirnzelle, die Seinige dann nennt, um das zu beenden.

Also da sollte es doch einem die Schuppen von den Augen fallen….mit drei Militärangehörigen auf jeden Einwohner dieser Stadt, aber fällt eh niemanden auf; sind ja eh alle extremistisch parteiisch auf der Seite der „Guten“, also dieser Cretini im Rathaus zum Beispiel.

Also die Östereicher haben nach 4 Monaten genug gehabt; nur so nebenbei; bei den für positive Inputs unzugänglichen Tiroler geht das seit 4 Jahren, ohne das da irgendeiner sein Gehirn oder seine Menschlichkeit entdeckt hätte.

Also seit 4 Jahren zerstört man sich in Tirol selbst auf eine Art und Weise, dass selbst mir dabei gruselig wird.

Aber die ganz, ganz, ganz, ganz schlechte Nachricht:

Die Österreicher sind nach 4 Monaten mit einem blauen Auge davongekommen, wenn sie, wie diese sicherlich denken, die Geschichte dann später, womöglich, in einigen Jahren, wieder hochbringen werden….also das ist keine gute Idee Österreicher….mittlerweile wirklich nicht mehr….

Also die Österreicher sind mit einem blauen Auge davongekommen; haben irgendwann womöglich eingesehen, das der makroökonomische Schaden womöglich auch einfach zu groß, für solch ein kleines Land, dann werden könnte.

Und bei den Hinterwaldbestien?

Also das Problem ist doch auch die Signalwirkung; die Österreicher opfern für ein mikroökonomisches Detail Milliarden an Euro und keiner investiert mehr in Österreich.
Ist schon klar, die halten die Österreicher dann für die größten Idioten.

Und die Tiroler munter drauflos in den wirtschaftlichen und politischen Ruin.

Der kulturelle Ruin hat übrigens bereits stattgefunden.

Hauptsache die provinziellen Dorfpatriarchen haben Recht und sind dann vor allem das Recht.

Aber Tiroler; partiell auch die Italiener; dass sieht nicht gut aus für euch.

Ganz und gar nicht.

Ich habe es bereits einmal geschrieben und schreibe es jetzt nochmals:
Der viermalige Aufenthalt der römischen Faschisten, das ist die größte wirtschaftliche, politische, gesellschaftliche Katastrophe, die Tirol womöglich jemals erlebt hat.

Und jede Frau Tirols ist anscheinend stolz darauf.

Also dass da ich der „Verrückte“ bin, wo die Tiroler weiterhin die Kulturhauptstadt ihrer Provinzhauptstadt 2019 werden möchten.

Ja jeden Kontakt, als Establishment Tirols, mit der Realität abgebrochen oder nimmt man von jener Realität, vollgefressen und sattgeferkelt, überhaupt nichts mehr wahr?

Wer da die Irren sind?

Und schmerzt es bereits makroökonomisch….ja das Problem ist wiederrum die Signalwirkung, einmal davon abgesehen, das das nicht so schnell wieder vergehen wird….das ist nicht wie mit den politischen Huren der politischen Klasse Tirols….etwas Plastik zum Fressen zu geben und schon passt es wieder….

Also Tiroler, es schaut nicht gut aus, ganz und gar nicht, gänzlich im Gegenteil.

Also man hat durch die politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen in Tirol, mittlerweile, der Toten und Verletzten im Ausland, wertvolle Leute darunter.

Man hat bereits Kampfjets über der Stadt; man hat massive Eingriffe von äußerer Seite, man steht womöglich vor massiven Eingriffen gegen das Establishment Tirols.

Und in Tirol ist alles Sonnenschein.

Man hat veritable Teile der globalen Elite 100% gegen sich aufgebracht.

Man hat die höchste Selbstmordrate auf 100.000 Einwohner auf der Welt und eine Wirtschaft, die sich zwangsläufig, in den nächsten Jahrzehnten, nicht zusammenbrechen, denn die wird sich gänzlich auflösen.

Vor lauter Hinterwald-Bestialitäten.

Und heute scheint noch die Sonne.

Aber es schaut ganz und gar nicht gut aus.

Da geht es vor allem auch um die wirtschatlichen Perspektiven, denn welcher Geschäftsmann (von den italienischen Cretini einmal abgesehen) wird mit solchen faschistischen Hinterwaldbestien jemals wieder Geschäfte machen?

Wer denn bitteschön?

Wer wird die verfaulenden, faschistischen Äpfel Tirols denn noch kaufen?

In zehn Jahren?

Ja keiner, wäre ja eine sehr optimistische Schätzung!

Und das Problem für die tirolerischen Hinterwaldbestien, diese denken, sie kommen ihrem HinterwaldLoch, mit jedem Verbrechen gegen die Menschlichkeit, schadlos davon.

Da täuschen sie sich.

Das wird sich genau solchermaßen ausformulieren, wie sich ein gesamtes Volk und ein gesamter Staat gegen eine Einzelperson verhalten hat; namentlich wie ein Krieg und der Krieg wandert nunmehr zurück zu diesem Volk und zu diesem Staat.

Denn man hat mit dem 4.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, nicht nur die Aufmerksamkeit der globalen Elite auf diese Hinterwaldbestien Tirols gelenkt; denn die sind zornig.

Da hat man als Tirol den Zorn der globalen Elite auf sich gezogen.

Ja gute Nacht Tirol!

Da kommt eine Rechnung auf Tirol hinzu, dagegen ist eine Fekter-Milchmädchenrechnung noch gar nichts.

Da hat man durch das Verhalten der Frauen Tirols, die Wut der globalen Elite, auf sich gezogen.

Für das entmenschlichte Verhalten dieser Huren des Faschismus.

Also Establishment Tirol, es schaut nicht gut aus; denn da hat man durch jahrelanges Bestialisches sich selbst in einem Ausmaß und Umfang ruiniert.

Das ist nicht mehr lustig.

Das ist kein blaues Auge, denn das ist ein Massaker.

Die mächtigsten Institutionen, Apparate und Einrichtungen der Menschheit gegen sich aufgebracht zu haben.

Ja gute Nacht Tirol!

Wobei, um abzuschließen, einmal fest zu halten, wie sich das womöglich für solch ein Faschistendrecksloch, wie Tirol ausformulieren wird:

Also es gibt 60,6 Millionen Italiener in Italien (wenn man denn die tirolerischen Hinterwaldbestien hinzuzählen möchte); durchschnittlich 43 Jahre alt; Lebenserwartung bei doch sensationellen 82 Jahren….:-)

Also das Folgende beruht auf unwissenschaftlichen Schätzungen von meiner Seite:

Meiner Meinung nach, hat die bisherige Finanz/Wirtschaftskrise, den Italienern circa 25.682 effektive Lebensjahre gekostet; dazu 187.432 Lebensjahre, welche sehr viel inhaltsloser geworden sind (also keine Arbeit, keine Familie, keine Wohnung, keinen Lebensstandard,….).

Das ist der eigentliche Terror heutiger Zeit.

Da hat man als ein Italien, in der bisherigen Wirtschaftskrise 25.682 Lebensjahre verloren.

Damit sinkt die Lebenserwartung der Italiener zwar nur um circa 1-2 Jahre….aber die langfristigen Folgen sind doch etwas gravierender….immer mehr ältere Menschen, immer weniger Geld….

Und wenn die politische Klasse Italiens so weitermacht, dann hat man bis 2050 dann 3.039.300 Lebensjahre dann verloren.

Geht ja um das Bingo Bongo, nicht um den Lebensstandard.

Und der reale Terror, welcher dieses Tirol noch früh genug erreichen wird, der wird sich gleichermaßen ausformulieren, in Form der globalen Elite, welche gegen das Establishment Tirols vorgehen wird.

Da wird man dann in Tirol, also dieser Bestiengesellschaft, angesehen, als der widerlichsten Menschen weltweit, also da wird man im kommenden Jahrzehnt, im Laufe von zehn Jahren, ebenfalls 25.682 Lebensjahre dann verlieren.

Da können die Hennen gackern, wie viel diese auch möchten, gegen Freiheit, Demokratie und Menschenrechte.

25.682 Lebensjahre in Tirol.

Da braucht es keinen realen Terror, denn das ist dann der Terror!

Da wird die Lebenserwartung, um circa 5-10 Jahre sinken, in sehr kurzer Zeit; womöglich sogar ohne äußere Inputs (man bestialisiert sich solch einer Bestiengesellschaft dann bekanntlich gleich selbst und alle anderen zu Tode).

Das wird zu einer üblen makroökonomischen Entwicklung diesem Faschistendrecksloch Tirol dann führen.

Und das Problem Italiener, mit eurem „Matto-Porcho-Frocio“ und Tiroler mit ihrer Bestiengesellschaft und ihren Dreckshuren.

Das wird so kommen und das wird wirklich sehr, sehr, sehr weh tun.

Das wird kein blaues Auge sein, denn ein volkswirtschaftliches Massaker.

Und das kann man aufgrund der genialen politischen und wirtschaftlichen Leistungen der politischen und wirtschaftlichen Monster Tirols….also dass kann man schon gar nicht mehr aufhalten….

Wenn man da im „Alten Testament“ liest, wie Gott die Menschen bestraft, also das kann man sich dann wirklich auf gleicher Ebene, bezüglich dem Establishment Tirols dann vorstellen.

Das wird kein blaues Auge dann geben, denn das wird ein Massaker, wo die Bestien Tirols noch bemerken werden, das man mit Gewalt, mit Grausamkeit, mit Brutalität, mit Bestialität und Unmenschlichkeit….damit kommt man in Tirol zwar ganz nach oben….

Aber auf dieser Welt nur noch nach ganz, ganz unten.

Dort wo man als tirolerische Hinterwaldbestien dann hingehört; mit etwas „Hure und Dreck“; also allem was man hat und jemals haben wird.

Und dann glaubt nur weiterhin Tiroler das ihr die Guten seid; wo ihr ja nicht einmal im Entfernsten wisst, was dieses Wort überhaupt bedeuten könnte.

Aber da wird es, egal was die Tiroler unternehmen werden; egal wie viel gemordet, vergewaltigt und der tierischen Bestialität, eines Establishment Tirols, auch noch geopfert wird.

Das wird so kommen….100%….

Das wird kein blaues Auge geben, denn das wird ein wirtschaftliches und finanzielles Massaker sein.

Oktober 15, 2012

Der feudalistische Reflex

Am schnellsten zu seinem Studientitel in Österreich gelangte der aktuelle Wiener Polizeichef Karl Mahrer, mittels Studium an einer Fachhochschule *1; welche er über einen Zeitraum von acht Wochen zu Wochenenddseminaren aufsuchte; wobei ältere Arbeiten als Seminararbeiten eingereicht wurden und man somit jenem Polizeichef (wie übrigens einem Großteil der polizeilichen Führungskader Österreichs) den akdemischen Titel geschenkt hat.

Wobei Plagiatsvorwürfe diesbezüglich wohl nicht aufkeimen werden; denn angesichts der Umstände, der Rahmenbedingungen wären solche Anschuldigungen wohl hinfällig, unangebracht und fehl am Platz.

Da wird dann nicht einmal der Anschein von Seriosität, von einem inhaltlichen Wert, von etwas zu Erlernendem vorgetäuscht, denn einfach der akademischen Titel an den Meistbietenden bzw. den oberen Chargen der Behörden/Bürokratie in den Lebenslauf hineingestempelt .

Das es einer Bananenrepublik wie Österreich solchermaßen läuft; wo der Fisch vom Kopf zu stinken beginnt, dem Ministerpräsidenten Werner Faymann fünf bis acht Jahre, bis zum heutigen Tag, im Lebenslauf fehlen; wo doch alles akademisch perfekt und mit überhäuften Ehrentitel und Doktorwürden unter einer ganz dichten Schicht aus Debilität begraben wird, damit die politischen/behördlichen/bürokratischen Idioten auch ihres Idiotenlatein zu einem Ausdruck in Sprache und Form zumindest, nach erlangten akademischen Graden, manchmal befähigt sind.

Das man sich so etwas in Österreich auch kaufen kann, einen Studientitel, der Preis dann zwischen 20-30.000 Euro an einer Fachhochschule sich einpendelt und danach kann man dann ja als inkompetenter Chef oder als irrlichtender Präsident herumkommandieren, damit der Rechtsstaat auch aller Ebenen persifliert, ja geradezu ins Lächerliche gezogen werden kann….damit auch als Wirtschaft genügend Marionetten findet, damit jene in der politischen Arena als Maulhelden dann einsetzen kann….wobei der Spitzenbanker im Verlauf der Euro/Schulden-Krise seit 2008….jene wussten und wissen zumeist nicht, was ihre Untergebenen eigentlich tun, denn die halten nur ihre Position mittels der Unkenntnis über das Vorfallende, reduziert auf ihren Gehaltsscheck am Ende des Monat, als weitere Strohmänner unbekannter Hintermänner….:-;

Es kann also in Österreich nicht passieren, was in Deutschland dem Jahr 2011 passiert ist, das man einer Vielzahl an Spitzenpolitikern ein Plagiat nachwies, das heißt das diese ihre Doktorarbeiten abgeschrieben haben, bzw. in Auftrag gegeben haben; darunter der damalige Verteidigungsminister Karl-Theodor von Guttenberg; welcher anschließend zurücktreten musste; wobei er wohl seine eigene Doktorarbeit erst zu jenem Zeitpunkt, das erste Mal wohl gelesen hat.

Die deutsche Bildungsministerin Anette Schavan muss sich seit 2011 bis zum heutigen Tag mit Vorwürfen auseinandersetzen, das ihre Doktorarbeit zum Teil ein Plagiat ist *2; als Chefin des deutschen Bildungswesen ein großes Vorbild für alle elitären, aus feudalistischen Verhältnissen entstammenden Oberschichten-Sprösslinge.

Der Berliner CDU-Chef Florian Graf; Plagiat, Aberkennung des Doktortitel….

Die für die deutsche Partei FDP als Vizepräsidentin im europäischen Parlament tätige Silvana Koh-Mehrin, nach erwiesenem Plagiat der Abschlussarbeit, der Doktortitel entzogen….Rücktritt aus dem EU-Ausschuss für „Wissenschaft und Forschung“.

Der für die deutsche Partei FDP als Europaparlamentarier tätige Chatzmarkais; nach erwiesenem Plagiat der Abschlussarbeit der Doktortitel entzogen.

Der für die deutsche Partei FDP im Deutschen Bundestag sitzende Djir-Sarai, nach erwiesenem Plagiat der Abschlussarbeit der Doktortitel entzogen.

Margarita Mathiopoulos, FDP; Universitätsprofessorin; einflussreiche Strippenzieherin der FDP, seit 1989 Plagiatsvorwürfe, bis heute ungeklärt, aufgrund zahlreicher von Mathiopoulos angestrengter Prozesse vor Gericht diesbezüglich.

Und auffallend, die Häufigkeit der aufgetretenen Fälle, von nachgewiesenem Plagiat, bei den Spitzenvertretern der deutschen Partei FDP, welche für das oberste Segment der Gesellschaft ihrer Arbeit nachgehen und somit ihre akademischen Titel dann wohl wie ihre politische Klientel sich entweder an einer Privat-Hochschule gekauft haben oder gleich ergaunert, um mit der gleichen Art von Betrug ihrem politischen Tagesgeschäft hernachzugehen.

Wobei, um welche Form von Plagiat es sich dabei handelt, ob man sich den Doktortitel einfachheitshalber dann kauft oder gleich andere damit beauftragt, im Namen von, die universitäre Karriere stellvertretend für einen zu durchlaufen, wie es bei den Patriziersprössen gang und gebe ist.

Wobei z.b. der ungarische Präsident Pal Schmitt im April 2012 zurücktrat, da seine Doktorarbeit ein Plagiat ist.

Wobei z.b. der rumänische Ministerpräsident Vitor Ponta im Juni 2012 *2 des Plagiat bei seiner Doktorarbeit überführt wurde; wobei mit der Staatskrise in Rumänien den zurückliegenden Monaten; dem Streit zwischen Ponta und dem zeitweilig aus dem Amt gedrängten Staatspräsidenten Rumäniens Traian Basescu….die EU intervenierte und die Rechtsstaatlichkeit in Rumänien anmahnte….da kann man ja gleich versuchen einen Löwen mit Sardellen zu füttern….tragischkomisch….

Und bei all diesen überführten Fällen von akademischen Betrug in der politischen Elite Europas; welche wohl nur die Spitze des Eisberg dann darstellen, stellt man sich irgendwann schon die Frage, wer von jener politischen/wirtschaftlichen Elite eigentlich ein normales Studium absolviert hat und anscheinend ist es dann auch nur eine kleine Minderheit derselben, was diese ja tagtäglich in ihrer Politik beweisen, das der meisten europäischen Politikern bei den akademischen Graden wohl geschummelt haben.

Abseits jener Vermutung, gilt es festzuhalten; wenn die politische/behördliche/bürokratische Elite nicht mittels Plagiat oder banalen Kauf zu ihren Doktortiteln gelangte, denn im Elternhaus das nötige Kleingeld vorhanden ist, dann kann man solche Doktortitel auch indirekt kaufen.

Dahingehend, das auf den privaten Eliteuniversitäten mit durchschnittlichen Jahresgebühren um die 80.000 Euro pro Jahr, da gibt es keine Fehlerquote, jene verlässt ein jede/r nach spätestens 4-5 Jahren mit einem akademischen Titel…..aufgrund der gezahlten Geldsumme, ist ein Scheitern von vorhinein ausgeschlossen, die einzige Hürde, welche es zu bewältigen gilt, ist jene der Aufnahmeprüfung….jene geschafft, ist es ein gerader Weg zum Studientitel Made by Money….

Einmal abgesehen von zahllosen privaten Hochschulen, wo die Elite sich ihre Doktortitel einkaufen, gleichzeitig der privaten Eliteschulen des Feudalismus sich andienen und für klare Rollenverhältnisse Sorge tragen; unten bleibt unten und oben bleibt oben.

Mit jener Entwicklung hin zum gekauften/erstohlenen/in Auftrag gegebenen/gefälschten Studientitel und wie die Elite sich jene akademische Reife aneignet; gilt es festzuhalten, in Europa ist die soziale Mobilität, also die Möglichkeit von materiell arm zu materiell reich zu wechseln, historisch niedrig; gleichzeitig schlägt die soziale Selektion genau dort hinein, wo es darum geht, wer an den Universitäten studiert, um sich als krimineller Handlanger der Elite anzudienen.

Das also immer weniger Kinder aus Arbeiterfamilien studieren und jene Universitäten vor allem von den Sprösslingen aus der Oberschicht besucht werden; ein Trend, welcher über ganz Europa zu beobachten ist *3 und der Aussagen der europäischen Politiker doch andauernd Lügen straft.

Also während die Elite ihr Studium sich kauft/schreiben lässt oder gleich stiehlt; verwehrt man dem Volk die akademischen Weihen, wobei z.b. der deutsche Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Thomas Mann nicht einmal das Abitur ablegte; denn als Schulabbrecher sich durchschlug, wobei wohl von 10.000 Akademikern, womöglich nicht einmal einer, einen Thomas Mann Roman dann auch nur ansatzweise verstehen würde.

Wobei man zur gleichen Zeit in Europa das Problem hat, das die Arbeit ausgeht; weniger wird, das man also zu viele Münder zu füttern hat; als Elite immer ein sehr großes Problem, wie man das Volk dann fertig machen soll; ob gleich durch massenhaften Mord durch ihre Lakaien oder doch subtil durch indirekte Liquidierung mittels der ihnen hörigen Technokratenschicht.

Mit 30% der arbeitsfähigen Bevölkerung Europas wären die Arbeitsstellen in Europa ausgefüllt, die restlichen 70% der arbeitsfähigen Bevölkerung braucht man schon heute nicht mehr. *4

Gleichzeitig wächst die nächste Generation genau in jenes gesellschaftliche/wirtschaftliche/politische Modell hinein, das also der nächsten Generation, nur noch ein Bruchteil des Volkes gebraucht wird und selbst von den Hochqualifizierten nur jeder fünfte im Prinzip gebraucht wird, beim Volk ein jeder 10-te…..die restliche Bevölkerung…..whatever….

Wenn man z.b. die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien/Griechenland oder Italien näher betrachtet, dann erkennt man, das diese kein kurzfristiges Problem ist, denn ein strukturelles Problem, also ein weit komplexeres, umfangreicheres Problem, als es dies auf den ersten Moment zu sein erscheint.

Es ist ein enormes Problem, für welches es bis zum heutigen Tag nicht einmal einen Lösungsansatz auch nur im Entferntesten gibt….da ist die Hälfte der nachfolgenden Generation ohne Arbeit….im Osten-Europas, in England, den PIIGS-Staaten….

Und jene haben womöglich bereits erkannt, das ihnen auch ein Studiumtitel dann auch nicht besonders weiterhilft, wenn nur noch jeder 10-te womöglich kurzfristig einen Arbeitsplatz findet.

Gleichzeitig, falls es noch niemand bemerkt haben sollte, sinken die Reallöhne, steigt die Inflation und werden die bereits bestehenden Arbeitsverhältnisse auch immer prekärer….

Der feudalistische Reflex

Am schnellsten zu seinem Studientitel in Österreich gelangte der aktuelle Wiener Polizeichef Karl Mahrer, mittels Studium an einer Fachhochschule *1; welche er über einen Zeitraum von acht Wochen zu Wochenenddseminaren aufsuchte; wobei ältere Arbeiten als Seminararbeiten eingereicht wurden und man somit jenem Polizeichef (wie übrigens einem Großteil der polizeilichen Führungskader Österreichs) den akdemischen Titel geschenkt hat.

Wobei Plagiatsvorwürfe diesbezüglich wohl nicht aufkeimen werden; denn angesichts der Umstände, der Rahmenbedingungen wären solche Anschuldigungen wohl hinfällig, unangebracht und fehl am Platz.

Da wird dann nicht einmal der Anschein von Seriosität, von einem inhaltlichen Wert, von etwas zu Erlernendem vorgetäuscht, denn einfach der akademischen Titel an den Meistbietenden bzw. den oberen Chargen der Behörden/Bürokratie in den Lebenslauf hineingestempelt .

Das es einer Bananenrepublik wie Österreich solchermaßen läuft; wo der Fisch vom Kopf zu stinken beginnt, dem Ministerpräsidenten Werner Faymann fünf bis acht Jahre, bis zum heutigen Tag, im Lebenslauf fehlen; wo doch alles akademisch perfekt und mit überhäuften Ehrentitel und Doktorwürden unter einer ganz dichten Schicht aus Debilität begraben wird, damit die politischen/behördlichen/bürokratischen Idioten auch ihres Idiotenlatein zu einem Ausdruck in Sprache und Form zumindest, nach erlangten akademischen Graden, manchmal befähigt sind.

Das man sich so etwas in Österreich auch kaufen kann, einen Studientitel, der Preis dann zwischen 20-30.000 Euro an einer Fachhochschule sich einpendelt und danach kann man dann ja als inkompetenter Chef oder als irrlichtender Präsident herumkommandieren, damit der Rechtsstaat auch aller Ebenen persifliert, ja geradezu ins Lächerliche gezogen werden kann….damit auch als Wirtschaft genügend Marionetten findet, damit jene in der politischen Arena als Maulhelden dann einsetzen kann….wobei der Spitzenbanker im Verlauf der Euro/Schulden-Krise seit 2008….jene wussten und wissen zumeist nicht, was ihre Untergebenen eigentlich tun, denn die halten nur ihre Position mittels der Unkenntnis über das Vorfallende, reduziert auf ihren Gehaltsscheck am Ende des Monat, als weitere Strohmänner unbekannter Hintermänner….:-;

Es kann also in Österreich nicht passieren, was in Deutschland dem Jahr 2011 passiert ist, das man einer Vielzahl an Spitzenpolitikern ein Plagiat nachwies, das heißt das diese ihre Doktorarbeiten abgeschrieben haben, bzw. in Auftrag gegeben haben; darunter der damalige Verteidigungsminister Karl-Theodor von Guttenberg; welcher anschließend zurücktreten musste; wobei er wohl seine eigene Doktorarbeit erst zu jenem Zeitpunkt, das erste Mal wohl gelesen hat.

Die deutsche Bildungsministerin Anette Schavan muss sich seit 2011 bis zum heutigen Tag mit Vorwürfen auseinandersetzen, das ihre Doktorarbeit zum Teil ein Plagiat ist *2; als Chefin des deutschen Bildungswesen ein großes Vorbild für alle elitären, aus feudalistischen Verhältnissen entstammenden Oberschichten-Sprösslinge.

Der Berliner CDU-Chef Florian Graf; Plagiat, Aberkennung des Doktortitel….

Die für die deutsche Partei FDP als Vizepräsidentin im europäischen Parlament tätige Silvana Koh-Mehrin, nach erwiesenem Plagiat der Abschlussarbeit, der Doktortitel entzogen….Rücktritt aus dem EU-Ausschuss für „Wissenschaft und Forschung“.

Der für die deutsche Partei FDP als Europaparlamentarier tätige Chatzmarkais; nach erwiesenem Plagiat der Abschlussarbeit der Doktortitel entzogen.

Der für die deutsche Partei FDP im Deutschen Bundestag sitzende Djir-Sarai, nach erwiesenem Plagiat der Abschlussarbeit der Doktortitel entzogen.

Margarita Mathiopoulos, FDP; Universitätsprofessorin; einflussreiche Strippenzieherin der FDP, seit 1989 Plagiatsvorwürfe, bis heute ungeklärt, aufgrund zahlreicher von Mathiopoulos angestrengter Prozesse vor Gericht diesbezüglich.

Und auffallend, die Häufigkeit der aufgetretenen Fälle, von nachgewiesenem Plagiat, bei den Spitzenvertretern der deutschen Partei FDP, welche für das oberste Segment der Gesellschaft ihrer Arbeit nachgehen und somit ihre akademischen Titel dann wohl wie ihre politische Klientel sich entweder an einer Privat-Hochschule gekauft haben oder gleich ergaunert, um mit der gleichen Art von Betrug ihrem politischen Tagesgeschäft hernachzugehen.

Wobei, um welche Form von Plagiat es sich dabei handelt, ob man sich den Doktortitel einfachheitshalber dann kauft oder gleich andere damit beauftragt, im Namen von, die universitäre Karriere stellvertretend für einen zu durchlaufen, wie es bei den Patriziersprössen gang und gebe ist.

Wobei z.b. der ungarische Präsident Pal Schmitt im April 2012 zurücktrat, da seine Doktorarbeit ein Plagiat ist.

Wobei z.b. der rumänische Ministerpräsident Vitor Ponta im Juni 2012 *2 des Plagiat bei seiner Doktorarbeit überführt wurde; wobei mit der Staatskrise in Rumänien den zurückliegenden Monaten; dem Streit zwischen Ponta und dem zeitweilig aus dem Amt gedrängten Staatspräsidenten Rumäniens Traian Basescu….die EU intervenierte und die Rechtsstaatlichkeit in Rumänien anmahnte….da kann man ja gleich versuchen einen Löwen mit Sardellen zu füttern….tragischkomisch….

Und bei all diesen überführten Fällen von akademischen Betrug in der politischen Elite Europas; welche wohl nur die Spitze des Eisberg dann darstellen, stellt man sich irgendwann schon die Frage, wer von jener politischen/wirtschaftlichen Elite eigentlich ein normales Studium absolviert hat und anscheinend ist es dann auch nur eine kleine Minderheit derselben, was diese ja tagtäglich in ihrer Politik beweisen, das der meisten europäischen Politikern bei den akademischen Graden wohl geschummelt haben.

Abseits jener Vermutung, gilt es festzuhalten; wenn die politische/behördliche/bürokratische Elite nicht mittels Plagiat oder banalen Kauf zu ihren Doktortiteln gelangte, denn im Elternhaus das nötige Kleingeld vorhanden ist, dann kann man solche Doktortitel auch indirekt kaufen.

Dahingehend, das auf den privaten Eliteuniversitäten mit durchschnittlichen Jahresgebühren um die 80.000 Euro pro Jahr, da gibt es keine Fehlerquote, jene verlässt ein jede/r nach spätestens 4-5 Jahren mit einem akademischen Titel…..aufgrund der gezahlten Geldsumme, ist ein Scheitern von vorhinein ausgeschlossen, die einzige Hürde, welche es zu bewältigen gilt, ist jene der Aufnahmeprüfung….jene geschafft, ist es ein gerader Weg zum Studientitel Made by Money….

Einmal abgesehen von zahllosen privaten Hochschulen, wo die Elite sich ihre Doktortitel einkaufen, gleichzeitig der privaten Eliteschulen des Feudalismus sich andienen und für klare Rollenverhältnisse Sorge tragen; unten bleibt unten und oben bleibt oben.

Mit jener Entwicklung hin zum gekauften/erstohlenen/in Auftrag gegebenen/gefälschten Studientitel und wie die Elite sich jene akademische Reife aneignet; gilt es festzuhalten, in Europa ist die soziale Mobilität, also die Möglichkeit von materiell arm zu materiell reich zu wechseln, historisch niedrig; gleichzeitig schlägt die soziale Selektion genau dort hinein, wo es darum geht, wer an den Universitäten studiert, um sich als krimineller Handlanger der Elite anzudienen.

Das also immer weniger Kinder aus Arbeiterfamilien studieren und jene Universitäten vor allem von den Sprösslingen aus der Oberschicht besucht werden; ein Trend, welcher über ganz Europa zu beobachten ist *3 und der Aussagen der europäischen Politiker doch andauernd Lügen straft.

Also während die Elite ihr Studium sich kauft/schreiben lässt oder gleich stiehlt; verwehrt man dem Volk die akademischen Weihen, wobei z.b. der deutsche Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Thomas Mann nicht einmal das Abitur ablegte; denn als Schulabbrecher sich durchschlug, wobei wohl von 10.000 Akademikern, womöglich nicht einmal einer, einen Thomas Mann Roman dann auch nur ansatzweise verstehen würde.

Wobei man zur gleichen Zeit in Europa das Problem hat, das die Arbeit ausgeht; weniger wird, das man also zu viele Münder zu füttern hat; als Elite immer ein sehr großes Problem, wie man das Volk dann fertig machen soll; ob gleich durch massenhaften Mord durch ihre Lakaien oder doch subtil durch indirekte Liquidierung mittels der ihnen hörigen Technokratenschicht.

Mit 30% der arbeitsfähigen Bevölkerung Europas wären die Arbeitsstellen in Europa ausgefüllt, die restlichen 70% der arbeitsfähigen Bevölkerung braucht man schon heute nicht mehr. *4

Gleichzeitig wächst die nächste Generation genau in jenes gesellschaftliche/wirtschaftliche/politische Modell hinein, das also der nächsten Generation, nur noch ein Bruchteil des Volkes gebraucht wird und selbst von den Hochqualifizierten nur jeder fünfte im Prinzip gebraucht wird, beim Volk ein jeder 10-te…..die restliche Bevölkerung…..whatever….

Wenn man z.b. die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien/Griechenland oder Italien näher betrachtet, dann erkennt man, das diese kein kurzfristiges Problem ist, denn ein strukturelles Problem, also ein weit komplexeres, umfangreicheres Problem, als es dies auf den ersten Moment zu sein erscheint.

Es ist ein enormes Problem, für welches es bis zum heutigen Tag nicht einmal einen Lösungsansatz auch nur im Entferntesten gibt….da ist die Hälfte der nachfolgenden Generation ohne Arbeit….im Osten-Europas, in England, den PIIGS-Staaten….

Und jene haben womöglich bereits erkannt, das ihnen auch ein Studiumtitel dann auch nicht besonders weiterhilft, wenn nur noch jeder 10-te womöglich kurzfristig einen Arbeitsplatz findet.

Gleichzeitig, falls es noch niemand bemerkt haben sollte, sinken die Reallöhne, steigt die Inflation und werden die bereits bestehenden Arbeitsverhältnisse auch immer prekärer….

Es leidet also gleichzeitig mit dieser nächsten Generation ohne Arbeit und somit ohne Perspektive (sozusagen dem japanischen Beispiel folgend von 1990-2012), auch die Qualität der vorhandenen Arbeit.

Das Volk ist also relativ überflüssig in zukünftigen politischen/wirtschaftlichen Überlegungen, die 5% an Technokratenschicht aus Ärzten, Bürokraten, Behörden und der Rest im Ghetto.

Das mittlerweile auch in Europa die prekären Verhältnisse die vorwiegenden Verhältnisse sind; einmal dahingestellt, wobei dieser Abstieg Europas an politischer/wirtschaftlicher Macht, jener geht doch an der Elite spurlos vorüber…..

Diese bemerken jenen fallenden politischen/wirtschaftlichen Einfluss womöglich gar nicht einmal in ihrem Elfenbeinturm, sind mit der wirtschaftlichen Elite bestens vernetzt und ansonsten bewegen sich da ja in Welten, welche nicht weiter entfernt sein könnten, als der alltäglichen Realität z.b. den PIIGS-Staaten.

Die kriminelle Energie, welche dabei von den politischen/wirtschaftlichen Kräften in Europa frei gesetzt werden, dürften beispiellos sein….da gibt es nur noch eine Bewegung, einen Ausdruck, einen Reflex….den feudalistischen Reflex….da verwandelt sich ganz Europa zu einer Tyrannei wie der Örtlichen zurück…..

Wobei als letzte Anmerkung, vor dem nächsten Punkt:

Es ist diese politische/wirtschaftliche Realität der Eliten eine ungemein begrenzte und reduzierte Mikro-Realität, wo es dann eigentlich nur 0,1% der eigentlichen Realität dann gibt; wo man vom Potential der Menschheit womöglich 0,01% nützt und den Rest hinwegwirft, denn alles den Privilegien der Mächtigen und Reichen sich zu beugen hat.

Und während jene europäische politsche/wirtschaftliche Elite ihrer primären Aufgabe hernachgeht, namentlich die Zeit in das absolutistische Zeitalter vor 1812 zurückzudrehen, gleichzeitig machen sich doch vermehrt der feudalistischen Strukturen in allen Lebensbelangen breit, wobei mit dieser europäischen Elite geht es dann wohl nicht in das Zeitalter vor 1812 zurück, denn gleich in das prähistorische Zeitalter.

Aber, um einen Lösungsvorschlag für diesen aufkeimenden Generationskonflikt darzubringen, wo wie in Italien die ältere Generation der jüngeren Generation geradezu die Zukunft hinwegfrisst und der kommenden Generationen nur der abgenagte Knochen dann bleiben wird.

Wobei der deutsche Schriftsteller Uwe Tellkamp, in einem Interview, über jene gesellschaftliche Entwicklung, sich geäußert hat; dahingehend z.b.:

ZEIT: Macht Ihnen die Euro-Krise Angst?

Tellkamp: Ich finde sie beängstigend, ja. Ich habe den Eindruck: Das ist ein moderner Krieg. Das ist nicht mehr der klassische Konflikt, in dem Parteien mit Waffen aufeinander losgehen, Armeen aufeinander zumarschieren, dann beginnt das Hauen und Stechen. Nein: Das ist eine neue Art von Krieg. Man muss nicht physisch gegen jemanden vorgehen. Es reicht, sein Geld zu verbrennen. *4

Tellkamp sagt in jenem Interview, das es in Europa bald wieder marodierende Banden geben wird; das man der Leute nicht mehr direkt liquidiert, denn einfach diesen ihr Geld nimmt, wobei diese dabei ebenfalls draufgehen, nur bemerkt es niemand, das Schicksal der Armen hat noch nie, Menschheitsgeschichte hinauf und hinunter, irgendjemanden bekümmert.

Und hier setzt auch der Lösungsansatz an, bezüglich dieser Jugendarbeitslosigkeit in Europa zwischen 30-50%, diesen gescheiterten Lebensentwürfen einer unglaublichen Anzahl an 30-40-Jährigen in den PIIGS-Staaten und anderswo der neoliberale Wahnsinn aus einer andauernd an Anzahl anwachsenden Unterschicht, welche wie in Deutschland, aus der Mehrzahl an Statistiken dann verschwunden ist.

Bei gleichzeitiger Superkriminalität der politischen/wirtschaftlichen Eliten, jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeit, nicht nur in Italien, denn von England bis Spanien, von Portugal bis Griechenland, überall die gleiche extrem skrupellose und über hundertausende von Leichen gehende Elite.

Und so wie es sich ausgestaltet, dieser Generationskonflikt, diese Verarmung breiter Schichten der Bevölkerung, welche bereits im vollen Gang ist, ein geschichtliches Beispiel:

Iwan der Vierte, auch Ivan der Schreckliche genannt, welcher der erste Zar Russland war, welcher  Russlands moderne Stellung begründete und von 1549 bis 1584 allein herschte.

Jener Ivan, welcher seinen eigenen Sohn totschlug; welcher einen beispiellosen Terror gegen seine eigene Bevölkerung losbrach und dabei jener Terror den Namen Opritschnina trug, einer geheimdienstlichen militärischen Einheit, welche in der Zeit zwischen 1550 und 1573 wüteten und Iwan seinen Beinamen eintrugen.

Diesbezüglich gilt es festzuhalten, bei jener Terrorherrschaft in jenen Jahren, fielen ungefähr 10.000 Menschen direkt den Opritschnina zum Opfer, wobei nicht die Anzahl dahingehend erschreckend ist, denn die Art und Weise, wie die Opritschnina vorgingen….nämlich auf grauenhafte Art und Weise ihre Opfer folterten, quälten, vergewaltigten, um sie anschließend auf die unmenschlichste Art und Weise zu töten.

Es war dann vor allem jener Tatsache, der Tötungsart, zu verdanken, welchen Ruf die Opritschnina im Volk dann hatten und nicht die Anzahl der Ermordeten; z.b. war es eine Spezialität jener geheimen Militäreinheit ihre Opfer bei lebendigen Leib in riesigen Pfannen zu grillen und das Resultat das Volk verköstigen zu lassen.

Jene Greueltaten, werden heute noch als die ultimativen Schauergeschichte erzählt; begründeten Iwans Ruf als des Schrecklichen und sorgten dafür, das ein bestimmtes Bild des Osten Europas in den Köpfen im Westen Europas sich festgesetzt hat.

Aber gleichzeitig, zur gleichen Zeit, als in Russland jene Opritschnina wüteten, womöglich 10-20.000 Menschen töteten, zur gleichen Zeit befand man sich in England an einem Wendepunkt:

In jenem England hatte sich zur Mitte des 16.Jht. die soziale Lage massiv angespannt; es kam zu Bauernrevolten, welche niedergeschlachtet wurden; es gab den Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken, welcher auch nicht friedlich beigelegt wurde; es gab 1549 die Western Rebellion; aufgrund von Missernten und der Inflation, blutig niedergeschlagen.

Aber zur gleichen Zeit, als in Russland Iwan der Schreckliche mit seinen Opritschnina wütete, dem Zeitraum 1550-1555; man in England dem Jahrhundert zuvor den „Einhundertjährigen Krieg“ überlebt hatte (1337-1453)….wobei es bei den damals herrschenden Adeligen in England, den Tudors, ab 1550 zu internen Reibereien kam, bis 1553 „Maria I“ den Thron Englands betrat und wieder für klare Machtverhältnisse sorgte.

Wobei sich England seit circa 1545 bis 1555 in einer zehnjährigen wirtschaftlichen Katastrophe befand, welche auch die neue Königin „Maria die I“ kaum zu lindern vermochte….

Und was machte dann der englische Adel und mit diesem das englische Militär, um die sozialen Erhebungen nieder zu machen, um die Kontrolle über die Situation in England zu behalten, wie gelang es dem englischen Adel z.b. in den Monaten vor „Maria der I“ Inthronisierung, wie gelangt es da wieder Ruhe und Ordnung in England herzustellen, erschüttert der wirtschaftlichen Katastrophen, der Inflation, des andauernden Krieg des Adel gegen das eigene Volk, welches wortwörtlich niedergeschlachtet wurde.

Ja der englische Adel und mit diesem das Militär nahm sich der Armen an, indem diese innerhalb kürzester Zeit über 60.000 jener englischen Armen, am nächsten Baum aufknüpften.

Es fand also sozusagen eine nationalsozialistische Sozialpolitik statt, indem man einfach das Problem liquidierte, indem man einfachheitshalber 60.000 materiell Arme umbrachte und schon war wieder alles in bester Ordnung.

Danach hatte der englische Adel sich wieder einmal eine Verschnaufspause verschafft und konnte ihre Dekadenz weiterhin auf Kosten des Volkes frönen.

250 Jahre später immerhin, hat man sie dann nicht mehr umgebracht, denn nach Australien deportiert, über 160.000 Engländer, deren größtes Verbrechen, wohl damals wie heute, das schwerwiegenste dann war….materiell arm zu sein….

Jene Deportation auf hunderten von Schiffen begann am 18.Januar 1788 und was haben jene Engländer in Australien dann gemacht….ja das Übliche…als erstes wurden alle Einheimischen, die Eingeborenen massakriert…..

Also in England wurden im gleichen Zeitraum, als in Russland die Opritschnina wüteten, 60.000 materiell Arme in sehr kurzer Zeit, in Massakern, aufgeknüpft und in Russland gleichzeitig 10.000 Massakrierte in sehr kurzer Zeit….

Was blieb….die 10.000 Massakrierten in Russland oder die 60.000 Massakrierten in England?

Und heute, wenn man heute zurückdenkt, dann ist Iwan der Iwan der Schreckliche, die Opritschnina stehen für beispiellose Verbrechen (wobei beider, Iwan und die Opr.; Taten, damit nicht verharmlost werden sollen)….und nicht etwa die Engländer, ein damaliger Dudley oder Seymour…..

Da heißt es nicht Dudley der Schlächter oder Seymour der Schreckliche….denn es heißt heute nur Iwan der Schreckliche….?….

Deren Herrschaft bezeichnet niemand als Terrorherrschaft, denn es waren ja nur die materiell Armen in England, die solcherart massakriert wurden, während es in Russland auch die Oligarchen traf.

Dabei zeigt sich auch wie subjektiv die Geschichtsschreibung ist und man könnte jene Geschichtsschreibung auch dahingehend ausrichten:

Man hat einen Beutel voller Gold und das ist die Menschheitsgeschichte dann.

Wobei schon wieder die Guten so gut waren, wie aller Zeiten bis zum heutigen Tag, wie die Guten die materiell Armen massakrieren, damit oben weiterhin alles so läuft, wie bis dahin.

Und ist schon erstaunlich die Geschichtsschreibung; die guten Engländer, welche ihre materiell Armen in kurzer Zeit massiv dezimieren und die Russen ihrer totalitären Terrorherrschaft, wo ein Fünftel an Menschen mit dem Leben bezahlen und in der Geschichtsschreibung dreht sich alles um den Iwan den Schrecklichen und kein Dudley oder Seymour weit und breit.

Ja warum werden eigentlich die Engländer jener Zeit nicht als Terrorherrscher dargestellt, dieses endlosen Massaker am eigenen Volk über Jahrhunderte….?….

Und heutiger Zeit läuft es nicht viel anders, nur die Vorgangsweise ist etwas subtiler, etwas versteckter manifestiert sich der Staatsterror, der wie immer gleichen Nazifaschisten, ob der Tiroler oder der Italiener.

Und die große Erkenntnis für die heutige Elite, solange es gegen die materiell Armen geht, dann bekümmert dies niemanden, weder der Gegenwart, noch der Zukunft, da kann man töten und umbringen, da kann man foltern und vergewaltigen….als ob man nichts anders mehr tun sollte….

Da kann man die materiell Armen massakrieren und in der Geschichtsschreibung steht dann, welche edlen sozialen Glanztaten man vollbracht hat, denn bekanntlich ist die Geschichtsschreibung nicht mehr und nicht weniger als eine gestohlene Handvoll Goldmünzen.

Das ist von Anbeginn bis zum Ende die Geschichte der Menschheit:

Eine gestohlene Handvoll Goldmünzen.

Und wenn es dann zu sozialen Erhebungen kommen sollte in Europa, zu marodierenden Banden, wenn dann der „Rechtsstaat“ zurückschlägt, mit militärischer/polizeilicher Gewalt und alle glauben dabei auch noch etwas Gutes zu tun, dann kann man doch in der Gewissheit in jene Massaker am Volk hineingehen, dahingehend, das da kein Schmutzfleck auf der blütenreinen Weste verbleiben wird.

Das hat seit Anbeginn der Menschheit noch nie irgendjemand interessiert, wie es den materiell Armen geht, wobei momentan gehören circa 80% der Menschheit zu jenen Unglückseligen…..da hat sich dann im Lauf der Zeit, den zurückliegenden 500 Jahren, jene Tendenz immer mehr verstärkt….immer mehr materiell Arme und immer weniger materiell Reiche….

Aber angesichts dieser Erkenntnis aus der Geschichte, welche sehr subjektiv gesehen wird, sehr nationalistisch, sehr von der Gewinnerseite, allen voran der kapitalistischen Gewinnerseite, welche jede Lüge schluckt und als ultimative Wahrheit wieder ausscheidet.

Wäre es angesichts dieser zu erwartenden Entwicklung nicht das Beste, man würde angesichts all dieser erstohlenen Doktortitel an den Universitäten, wie die Elite sich jene Dokortitel dann kauft, wie die Bürgerlichen auf Seite der Unterdrückung, der Massaker am Volk dann daneben stehen und ihre Nachspeise verzehren.

Also da die Verachtung für die materiell Armen, in den bürgerlichen Kreisen ja eh normal ist, nicht nur in England, denn überall auf der Welt, man jene ja sowieso für 3.Klasse, für Ungeziefer und für Parasiten hält.

Wäre es da nicht angebracht, dem provinziellen Beispiel zu folgen, das man z.b. an den Universitäten, anstatt die jungen Leute für etwas lernen zu lassen, womit sie später keinen Brotberuf ergattern werden, also z.b. dieser sinnlosen geisteswissenschaftlichen Fächer…..die keiner braucht und niemand möchte….angefangen der wirtschaftlichen/politischen Elite….

Wäre es da angesichts der aktuellen Situation, diesen strukturellen Problemen mit +50% Jugendarbeitslosigkeit den PIIGS-Staaten….das man an den Universitäten zukunftträchtige Studien einführen sollte, das man z.b. der örtlichen Provinz an der Universität, die Leute nicht mehr zu zukünftigen Bittstellern und Sklaven der Elite ausbilden sollte, denn einfachheitshalber gleich den Doktortitel in Gestaposchweinischen anbietet oder den Doktortitel in Gestapo-Hurischen.

Ja womöglich wäre es das Beste, man bietet einen Masterkurs an, mit Doktortitel am Ende des Studium, wo man sich aller Manieren, aller Sprache, aller Ausdrucksformen entledigt und sich zurück zum Tier entwickelt; also wie es an Italiens Universitäten wohl bereits der Fall ist, mit der wichtigsten italienischen Wissenschaft….der Sexualität….mehr ist da ja auch nicht….

Jenen Masterkurs anbietet, wie man sich vom Mensch zum Tier zurückentwickelt, denn wenn es dann knallt, wenn sich jene +50% ohne Zukunft und Perspektiven erheben sollten, damit man auch in der Bürokratie, den Behörden und bei den Politikern das geeignete Personal dann hat….

Das man doch, anstatt dieser unsinnigen Studien wie Chemie oder Medizin, man sollte doch akademisch die Leute dahingehend ausbilden, wie sie der politischen/wirtschaftlichen Elite am Andienlichsten sein können….

Also wie der Provinz als Gestaposchweine und als Gestapohuren.

Denn das Allerletzte, was man als politische/wirtschaftliche Elite dann braucht und das provinzielle Establishment ist diesbezüglich ein Musterbeispiel seit 400 Jahren unveränderten inzestiuösen Nepotismus aus dem dunkelsten Mittelalter, von damals bis zum heutigen Tag, ja das allerletze was man braucht oder benötigt, das sind doch der Menschen, der intelligenten, wachen, aufgeweckten Menschen….

Denn alles was die provinzielle Elite und mit dieser auch die europäische Elite brauchen wird, das sind doch eine wachsende Zahl an Gestaposchweinen und Gestapohuren….das ist, was die europäische Elite den folgenden Jahrzehnten vor allem benötigt….noch mehr solche provinzielle Nazifaschistischen aus dem untersten Segment der Menschheit, noch mehr Tyrannei und noch mehr Willkür, noch mehr Inflation und noch mehr materielle Armut für das Volk….

Und jener Entwicklung als Elite entgegenzusteuern, empfiehlt sich doch, an den Universitäten, die Leute dahingehend auszubilden, das sie mit diesem Problem, von über 50% der zukünftigen Bevölkerung, welche keine Arbeit und keine Zukunft haben, das man mit diesen dann auch fertig wird, so wie die Engländer 1550 mit ihren materiell Armen.

Dahingehend könnte doch die provinzielle Universität eine Vorreiterrolle einnehmen und die Leute dahingehend ausbilden, da bräuchte es dann auch keine Plagiate oder ein gekauftes Studium, denn so sind dann die Leute der Provinz dann eh schon…..der Nazifaschischten…..

Und da sollte man doch die Leute mit einem akademischen Titel ausstatten, damit man dann Dr. Gestaposchwein und Dr. Gestapohure schreiben kann.

So wie es heute zum Teil dann eh schon ist….und wie immer als der Elite auf den widerlichsten Menschentyp zu setzen, so wie der örtlichen Provinz und wenn man eh schon die schlechteste Universität wohl von Europa hat, einen Selbstbedienungsladen monströser Gestalten, dem politischen Ebenbild wohl nachgeahmt, des widerlichsten Menschenschlag wohl überhaupt.

Also, bei diesem geistlosen Pöbel, diesem untersten Segment der Menschheit, da sollte man doch die Leute dahingehend ausbilden, wo ihre Stärken liegen, wo ihre Qualifikation dann vorzufinden ist….im Gestaposchweinischen und im debil hochnäsigen Gestapo-Hurigen….

Aber bei diesem provinziellen Establishment, welche ja anscheinend als Gestaposchweine dann promoviert haben, als der Dreckskerle und Flittchen jenseits jeder Vorstellung, jene könnten dann nicht nur an der Universität jene neuen Studien anbieten, denn gleich einen Modellversuch starten….und einfach alle materiell Armen am nächsten Baum aufknüpfen….

So sind sie dann, verroht grobschlächtig, sprachlos, Seite an Seite mit diesen verrückten tierähnlichen Kreaturen, ohne Geist und ohne Seele, der tierähnlichen Kreaturen und da könnte man der Provinz dann ja beginnen, mit diesem Aufknüpfen allem nicht 100% Gestaposchweinischen und Gestapohurischen.

Am nächsten Baum aufknüpfen und alles sein und darstellen, was man dann immerzu war und ist….das unterste Segment der Menschheit….die verrohten Tiroler-Nazi-Grobiane….

Der Kleinsten im allen Menschlichen mit ihren tierähnlichen Freunden und die Allergrößten im Unmenschlichen….die verrohten Tiroler-Nazi Grobiane und ihre tierähnlichen Freunde….

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.profil.at/articles/1026/560/272423/wie-wiener-polizeikommandant-mahrer-wochen-akademiker
*2
http://www.faz.net/aktuell/politik/rumaenien-victor-ponta-des-plagiats-ueberfuehrt-11803998.html
*3
http://www.zeit.de/studium/hochschule/2012-09/studie-hochschulzugang-ungleichheit
*4
http://kurier.at/wirtschaft/4513104-sennett-was-menschen-aus-der-bahn-wirft.php
*5
http://www.zeit.de/2012/39/Uwe-Tellkamp-Der-Turm-Fernsehverfilmung/komplettansicht

Es leidet also gleichzeitig mit dieser nächsten Generation ohne Arbeit und somit ohne Perspektive (sozusagen dem japanischen Beispiel folgend von 1990-2012), auch die Qualität der vorhandenen Arbeit.

Das Volk ist also relativ überflüssig in zukünftigen politischen/wirtschaftlichen Überlegungen, die 5% an Technokratenschicht aus Ärzten, Bürokraten, Behörden und der Rest im Ghetto.

Das mittlerweile auch in Europa die prekären Verhältnisse die vorwiegenden Verhältnisse sind; einmal dahingestellt, wobei dieser Abstieg Europas an politischer/wirtschaftlicher Macht, jener geht doch an der Elite spurlos vorüber…..

Diese bemerken jenen fallenden politischen/wirtschaftlichen Einfluss womöglich gar nicht einmal in ihrem Elfenbeinturm, sind mit der wirtschaftlichen Elite bestens vernetzt und ansonsten bewegen sich da ja in Welten, welche nicht weiter entfernt sein könnten, als der alltäglichen Realität z.b. den PIIGS-Staaten.

Die kriminelle Energie, welche dabei von den politischen/wirtschaftlichen Kräften in Europa frei gesetzt werden, dürften beispiellos sein….da gibt es nur noch eine Bewegung, einen Ausdruck, einen Reflex….den feudalistischen Reflex….da verwandelt sich ganz Europa zu einer Tyrannei wie der Örtlichen zurück…..

Wobei als letzte Anmerkung, vor dem nächsten Punkt:

Es ist diese politische/wirtschaftliche Realität der Eliten eine ungemein begrenzte und reduzierte Mikro-Realität, wo es dann eigentlich nur 0,1% der eigentlichen Realität dann gibt; wo man vom Potential der Menschheit womöglich 0,01% nützt und den Rest hinwegwirft, denn alles den Privilegien der Mächtigen und Reichen sich zu beugen hat.

Und während jene europäische politsche/wirtschaftliche Elite ihrer primären Aufgabe hernachgeht, namentlich die Zeit in das absolutistische Zeitalter vor 1812 zurückzudrehen, gleichzeitig machen sich doch vermehrt der feudalistischen Strukturen in allen Lebensbelangen breit, wobei mit dieser europäischen Elite geht es dann wohl nicht in das Zeitalter vor 1812 zurück, denn gleich in das prähistorische Zeitalter.

Aber, um einen Lösungsvorschlag für diesen aufkeimenden Generationskonflikt darzubringen, wo wie in Italien die ältere Generation der jüngeren Generation geradezu die Zukunft hinwegfrisst und der kommenden Generationen nur der abgenagte Knochen dann bleiben wird.

Wobei der deutsche Schriftsteller Uwe Tellkamp, in einem Interview, über jene gesellschaftliche Entwicklung, sich geäußert hat; dahingehend z.b.:

ZEIT: Macht Ihnen die Euro-Krise Angst?

Tellkamp: Ich finde sie beängstigend, ja. Ich habe den Eindruck: Das ist ein moderner Krieg. Das ist nicht mehr der klassische Konflikt, in dem Parteien mit Waffen aufeinander losgehen, Armeen aufeinander zumarschieren, dann beginnt das Hauen und Stechen. Nein: Das ist eine neue Art von Krieg. Man muss nicht physisch gegen jemanden vorgehen. Es reicht, sein Geld zu verbrennen. *4

Tellkamp sagt in jenem Interview, das es in Europa bald wieder marodierende Banden geben wird; das man der Leute nicht mehr direkt liquidiert, denn einfach diesen ihr Geld nimmt, wobei diese dabei ebenfalls draufgehen, nur bemerkt es niemand, das Schicksal der Armen hat noch nie, Menschheitsgeschichte hinauf und hinunter, irgendjemanden bekümmert.

Und hier setzt auch der Lösungsansatz an, bezüglich dieser Jugendarbeitslosigkeit in Europa zwischen 30-50%, diesen gescheiterten Lebensentwürfen einer unglaublichen Anzahl an 30-40-Jährigen in den PIIGS-Staaten und anderswo der neoliberale Wahnsinn aus einer andauernd an Anzahl anwachsenden Unterschicht, welche wie in Deutschland, aus der Mehrzahl an Statistiken dann verschwunden ist.

Bei gleichzeitiger Superkriminalität der politischen/wirtschaftlichen Eliten, jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeit, nicht nur in Italien, denn von England bis Spanien, von Portugal bis Griechenland, überall die gleiche extrem skrupellose und über hundertausende von Leichen gehende Elite.

Und so wie es sich ausgestaltet, dieser Generationskonflikt, diese Verarmung breiter Schichten der Bevölkerung, welche bereits im vollen Gang ist, ein geschichtliches Beispiel:

Iwan der Vierte, auch Ivan der Schreckliche genannt, welcher der erste Zar Russland war, welcher  Russlands moderne Stellung begründete und von 1549 bis 1584 allein herschte.

Jener Ivan, welcher seinen eigenen Sohn totschlug; welcher einen beispiellosen Terror gegen seine eigene Bevölkerung losbrach und dabei jener Terror den Namen Opritschnina trug, einer geheimdienstlichen militärischen Einheit, welche in der Zeit zwischen 1550 und 1573 wüteten und Iwan seinen Beinamen eintrugen.

Diesbezüglich gilt es festzuhalten, bei jener Terrorherrschaft in jenen Jahren, fielen ungefähr 10.000 Menschen direkt den Opritschnina zum Opfer, wobei nicht die Anzahl dahingehend erschreckend ist, denn die Art und Weise, wie die Opritschnina vorgingen….nämlich auf grauenhafte Art und Weise ihre Opfer folterten, quälten, vergewaltigten, um sie anschließend auf die unmenschlichste Art und Weise zu töten.

Es war dann vor allem jener Tatsache, der Tötungsart, zu verdanken, welchen Ruf die Opritschnina im Volk dann hatten und nicht die Anzahl der Ermordeten; z.b. war es eine Spezialität jener geheimen Militäreinheit ihre Opfer bei lebendigen Leib in riesigen Pfannen zu grillen und das Resultat das Volk verköstigen zu lassen.

Jene Greueltaten, werden heute noch als die ultimativen Schauergeschichte erzählt; begründeten Iwans Ruf als des Schrecklichen und sorgten dafür, das ein bestimmtes Bild des Osten Europas in den Köpfen im Westen Europas sich festgesetzt hat.

Aber gleichzeitig, zur gleichen Zeit, als in Russland jene Opritschnina wüteten, womöglich 10-20.000 Menschen töteten, zur gleichen Zeit befand man sich in England an einem Wendepunkt:

In jenem England hatte sich zur Mitte des 16.Jht. die soziale Lage massiv angespannt; es kam zu Bauernrevolten, welche niedergeschlachtet wurden; es gab den Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken, welcher auch nicht friedlich beigelegt wurde; es gab 1549 die Western Rebellion; aufgrund von Missernten und der Inflation, blutig niedergeschlagen.

Aber zur gleichen Zeit, als in Russland Iwan der Schreckliche mit seinen Opritschnina wütete, dem Zeitraum 1550-1555; man in England dem Jahrhundert zuvor den „Einhundertjährigen Krieg“ überlebt hatte (1337-1453)….wobei es bei den damals herrschenden Adeligen in England, den Tudors, ab 1550 zu internen Reibereien kam, bis 1553 „Maria I“ den Thron Englands betrat und wieder für klare Machtverhältnisse sorgte.

Wobei sich England seit circa 1545 bis 1555 in einer zehnjährigen wirtschaftlichen Katastrophe befand, welche auch die neue Königin „Maria die I“ kaum zu lindern vermochte….

Und was machte dann der englische Adel und mit diesem das englische Militär, um die sozialen Erhebungen nieder zu machen, um die Kontrolle über die Situation in England zu behalten, wie gelang es dem englischen Adel z.b. in den Monaten vor „Maria der I“ Inthronisierung, wie gelangt es da wieder Ruhe und Ordnung in England herzustellen, erschüttert der wirtschaftlichen Katastrophen, der Inflation, des andauernden Krieg des Adel gegen das eigene Volk, welches wortwörtlich niedergeschlachtet wurde.

Ja der englische Adel und mit diesem das Militär nahm sich der Armen an, indem diese innerhalb kürzester Zeit über 60.000 jener englischen Armen, am nächsten Baum aufknüpften.

Es fand also sozusagen eine nationalsozialistische Sozialpolitik statt, indem man einfach das Problem liquidierte, indem man einfachheitshalber 60.000 materiell Arme umbrachte und schon war wieder alles in bester Ordnung.

Danach hatte der englische Adel sich wieder einmal eine Verschnaufspause verschafft und konnte ihre Dekadenz weiterhin auf Kosten des Volkes frönen.

250 Jahre später immerhin, hat man sie dann nicht mehr umgebracht, denn nach Australien deportiert, über 160.000 Engländer, deren größtes Verbrechen, wohl damals wie heute, das schwerwiegenste dann war….materiell arm zu sein….

Jene Deportation auf hunderten von Schiffen begann am 18.Januar 1788 und was haben jene Engländer in Australien dann gemacht….ja das Übliche…als erstes wurden alle Einheimischen, die Eingeborenen massakriert…..

Also in England wurden im gleichen Zeitraum, als in Russland die Opritschnina wüteten, 60.000 materiell Arme in sehr kurzer Zeit, in Massakern, aufgeknüpft und in Russland gleichzeitig 10.000 Massakrierte in sehr kurzer Zeit….

Was blieb….die 10.000 Massakrierten in Russland oder die 60.000 Massakrierten in England?

Und heute, wenn man heute zurückdenkt, dann ist Iwan der Iwan der Schreckliche, die Opritschnina stehen für beispiellose Verbrechen (wobei beider, Iwan und die Opr.; Taten, damit nicht verharmlost werden sollen)….und nicht etwa die Engländer, ein damaliger Dudley oder Seymour…..

Da heißt es nicht Dudley der Schlächter oder Seymour der Schreckliche….denn es heißt heute nur Iwan der Schreckliche….?….

Deren Herrschaft bezeichnet niemand als Terrorherrschaft, denn es waren ja nur die materiell Armen in England, die solcherart massakriert wurden, während es in Russland auch die Oligarchen traf.

Dabei zeigt sich auch wie subjektiv die Geschichtsschreibung ist und man könnte jene Geschichtsschreibung auch dahingehend ausrichten:

Man hat einen Beutel voller Gold und das ist die Menschheitsgeschichte dann.

Wobei schon wieder die Guten so gut waren, wie aller Zeiten bis zum heutigen Tag, wie die Guten die materiell Armen massakrieren, damit oben weiterhin alles so läuft, wie bis dahin.

Und ist schon erstaunlich die Geschichtsschreibung; die guten Engländer, welche ihre materiell Armen in kurzer Zeit massiv dezimieren und die Russen ihrer totalitären Terrorherrschaft, wo ein Fünftel an Menschen mit dem Leben bezahlen und in der Geschichtsschreibung dreht sich alles um den Iwan den Schrecklichen und kein Dudley oder Seymour weit und breit.

Ja warum werden eigentlich die Engländer jener Zeit nicht als Terrorherrscher dargestellt, dieses endlosen Massaker am eigenen Volk über Jahrhunderte….?….

Und heutiger Zeit läuft es nicht viel anders, nur die Vorgangsweise ist etwas subtiler, etwas versteckter manifestiert sich der Staatsterror, der wie immer gleichen Nazifaschisten, ob der Tiroler oder der Italiener.

Und die große Erkenntnis für die heutige Elite, solange es gegen die materiell Armen geht, dann bekümmert dies niemanden, weder der Gegenwart, noch der Zukunft, da kann man töten und umbringen, da kann man foltern und vergewaltigen….als ob man nichts anders mehr tun sollte….

Da kann man die materiell Armen massakrieren und in der Geschichtsschreibung steht dann, welche edlen sozialen Glanztaten man vollbracht hat, denn bekanntlich ist die Geschichtsschreibung nicht mehr und nicht weniger als eine gestohlene Handvoll Goldmünzen.

Das ist von Anbeginn bis zum Ende die Geschichte der Menschheit:

Eine gestohlene Handvoll Goldmünzen.

Und wenn es dann zu sozialen Erhebungen kommen sollte in Europa, zu marodierenden Banden, wenn dann der „Rechtsstaat“ zurückschlägt, mit militärischer/polizeilicher Gewalt und alle glauben dabei auch noch etwas Gutes zu tun, dann kann man doch in der Gewissheit in jene Massaker am Volk hineingehen, dahingehend, das da kein Schmutzfleck auf der blütenreinen Weste verbleiben wird.

Das hat seit Anbeginn der Menschheit noch nie irgendjemand interessiert, wie es den materiell Armen geht, wobei momentan gehören circa 80% der Menschheit zu jenen Unglückseligen…..da hat sich dann im Lauf der Zeit, den zurückliegenden 500 Jahren, jene Tendenz immer mehr verstärkt….immer mehr materiell Arme und immer weniger materiell Reiche….

Aber angesichts dieser Erkenntnis aus der Geschichte, welche sehr subjektiv gesehen wird, sehr nationalistisch, sehr von der Gewinnerseite, allen voran der kapitalistischen Gewinnerseite, welche jede Lüge schluckt und als ultimative Wahrheit wieder ausscheidet.

Wäre es angesichts dieser zu erwartenden Entwicklung nicht das Beste, man würde angesichts all dieser erstohlenen Doktortitel an den Universitäten, wie die Elite sich jene Dokortitel dann kauft, wie die Bürgerlichen auf Seite der Unterdrückung, der Massaker am Volk dann daneben stehen und ihre Nachspeise verzehren.

Also da die Verachtung für die materiell Armen, in den bürgerlichen Kreisen ja eh normal ist, nicht nur in England, denn überall auf der Welt, man jene ja sowieso für 3.Klasse, für Ungeziefer und für Parasiten hält.

Wäre es da nicht angebracht, dem provinziellen Beispiel zu folgen, das man z.b. an den Universitäten, anstatt die jungen Leute für etwas lernen zu lassen, womit sie später keinen Brotberuf ergattern werden, also z.b. dieser sinnlosen geisteswissenschaftlichen Fächer…..die keiner braucht und niemand möchte….angefangen der wirtschaftlichen/politischen Elite….

Wäre es da angesichts der aktuellen Situation, diesen strukturellen Problemen mit +50% Jugendarbeitslosigkeit den PIIGS-Staaten….das man an den Universitäten zukunftträchtige Studien einführen sollte, das man z.b. der örtlichen Provinz an der Universität, die Leute nicht mehr zu zukünftigen Bittstellern und Sklaven der Elite ausbilden sollte, denn einfachheitshalber gleich den Doktortitel in Gestaposchweinischen anbietet oder den Doktortitel in Gestapo-Hurischen.

Ja womöglich wäre es das Beste, man bietet einen Masterkurs an, mit Doktortitel am Ende des Studium, wo man sich aller Manieren, aller Sprache, aller Ausdrucksformen entledigt und sich zurück zum Tier entwickelt; also wie es an Italiens Universitäten wohl bereits der Fall ist, mit der wichtigsten italienischen Wissenschaft….der Sexualität….mehr ist da ja auch nicht….

Jenen Masterkurs anbietet, wie man sich vom Mensch zum Tier zurückentwickelt, denn wenn es dann knallt, wenn sich jene +50% ohne Zukunft und Perspektiven erheben sollten, damit man auch in der Bürokratie, den Behörden und bei den Politikern das geeignete Personal dann hat….

Das man doch, anstatt dieser unsinnigen Studien wie Chemie oder Medizin, man sollte doch akademisch die Leute dahingehend ausbilden, wie sie der politischen/wirtschaftlichen Elite am Andienlichsten sein können….

Also wie der Provinz als Gestaposchweine und als Gestapohuren.

Denn das Allerletzte, was man als politische/wirtschaftliche Elite dann braucht und das provinzielle Establishment ist diesbezüglich ein Musterbeispiel seit 400 Jahren unveränderten inzestiuösen Nepotismus aus dem dunkelsten Mittelalter, von damals bis zum heutigen Tag, ja das allerletze was man braucht oder benötigt, das sind doch der Menschen, der intelligenten, wachen, aufgeweckten Menschen….

Denn alles was die provinzielle Elite und mit dieser auch die europäische Elite brauchen wird, das sind doch eine wachsende Zahl an Gestaposchweinen und Gestapohuren….das ist, was die europäische Elite den folgenden Jahrzehnten vor allem benötigt….noch mehr solche provinzielle Nazifaschistischen aus dem untersten Segment der Menschheit, noch mehr Tyrannei und noch mehr Willkür, noch mehr Inflation und noch mehr materielle Armut für das Volk….

Und jener Entwicklung als Elite entgegenzusteuern, empfiehlt sich doch, an den Universitäten, die Leute dahingehend auszubilden, das sie mit diesem Problem, von über 50% der zukünftigen Bevölkerung, welche keine Arbeit und keine Zukunft haben, das man mit diesen dann auch fertig wird, so wie die Engländer 1550 mit ihren materiell Armen.

Dahingehend könnte doch die provinzielle Universität eine Vorreiterrolle einnehmen und die Leute dahingehend ausbilden, da bräuchte es dann auch keine Plagiate oder ein gekauftes Studium, denn so sind dann die Leute der Provinz dann eh schon…..der Nazifaschischten…..

Und da sollte man doch die Leute mit einem akademischen Titel ausstatten, damit man dann Dr. Gestaposchwein und Dr. Gestapohure schreiben kann.

So wie es heute zum Teil dann eh schon ist….und wie immer als der Elite auf den widerlichsten Menschentyp zu setzen, so wie der örtlichen Provinz und wenn man eh schon die schlechteste Universität wohl von Europa hat, einen Selbstbedienungsladen monströser Gestalten, dem politischen Ebenbild wohl nachgeahmt, des widerlichsten Menschenschlag wohl überhaupt.

Also, bei diesem geistlosen Pöbel, diesem untersten Segment der Menschheit, da sollte man doch die Leute dahingehend ausbilden, wo ihre Stärken liegen, wo ihre Qualifikation dann vorzufinden ist….im Gestaposchweinischen und im debil hochnäsigen Gestapo-Hurigen….

Aber bei diesem provinziellen Establishment, welche ja anscheinend als Gestaposchweine dann promoviert haben, als der Dreckskerle und Flittchen jenseits jeder Vorstellung, jene könnten dann nicht nur an der Universität jene neuen Studien anbieten, denn gleich einen Modellversuch starten….und einfach alle materiell Armen am nächsten Baum aufknüpfen….

So sind sie dann, verroht grobschlächtig, sprachlos, Seite an Seite mit diesen verrückten tierähnlichen Kreaturen, ohne Geist und ohne Seele, der tierähnlichen Kreaturen und da könnte man der Provinz dann ja beginnen, mit diesem Aufknüpfen allem nicht 100% Gestaposchweinischen und Gestapohurischen.

Am nächsten Baum aufknüpfen und alles sein und darstellen, was man dann immerzu war und ist….das unterste Segment der Menschheit….die verrohten Tiroler-Nazi-Grobiane….

Der Kleinsten im allen Menschlichen mit ihren tierähnlichen Freunden und die Allergrößten im Unmenschlichen….die verrohten Tiroler-Nazi Grobiane und ihre tierähnlichen Freunde….

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.profil.at/articles/1026/560/272423/wie-wiener-polizeikommandant-mahrer-wochen-akademiker
*2
http://www.faz.net/aktuell/politik/rumaenien-victor-ponta-des-plagiats-ueberfuehrt-11803998.html
*3
http://www.zeit.de/studium/hochschule/2012-09/studie-hochschulzugang-ungleichheit
*4
http://kurier.at/wirtschaft/4513104-sennett-was-menschen-aus-der-bahn-wirft.php
*5
http://www.zeit.de/2012/39/Uwe-Tellkamp-Der-Turm-Fernsehverfilmung/komplettansicht

August 22, 2012

Die europäischen Salafisten

Bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben gelange; heute; 30.Juli 2012; sind es noch 99 Tage bis zum 6. November; dem Tag, an welchem in den USA die Präsidentschaftswahl abgehalten wird; bei welchen sich der Amtsinhaber der Demokratischen Partei Barack Obama und dessen Herausforderer von der republikanischen Partei Mitt Romney gegenüberstehen.

Es ist also bereits die Zeit gekommen; da in den USA die Wirtschaft bis dahin kein „recovery“ feiern wird; Arbeitslosenzahlen; Food-Stamp-Bezieher und marode Strukturen im Anstieg; wirtschaftspolitisch katastrophal von Geithner (US-Finanzminister) gehandelt wurde, die Wiederwahl eines Obama ungewiss, welchen selbst die eigenen Leute als rückgratslos beschreiben, als einen klassischen demokratischen Flip-Flopper, dessen Amtsgeschäfte z.T. die H. Clinton nach US-Medienberichten führt; also es ist bereits die Zeit gekommen, 99 Tage vor den US-Wahlen, das sich der tausenden demokratischen Flip-Flopper vielleicht bereits jetzt, auch angesichts der Lage der US-Wirtschaft, nach einer neuen Arbeit umsehen; die Stellenanzeigen durchforsten, um im Fall einer Wahlniederlage des Amtsinhaber nicht mit leeren Händen dazustehen, vielleicht noch eine berufliche Perspektive, wohl hoffentlich nicht in irgendeiner leitenden Funktion der Wirtschaft, dann zu haben….

Leider, für jene tausenden demokratischen Flip-Flopper, dürfte es in der römischen Stadtverwaltung unter dem Bürgermeister Rom´s, dem Gianni Alemanno, ebendort nicht für einige Arbeitsstellen der Zukunft ausreichen; da jene US-Amerikaner, dann wohl der Vergangenheit keiner rechtsextremen Terrorzelle wie den NAR (Nuclei Armati Rivoluzionari), keiner kriminellen Organisation wie der Banda Magliana; also da es sich bei jenen zur Zeit für den US-Staat arbeitenden US-Amerikanern, dann wohl nicht um Polizistenmörder, Kindermörder, um Massenmörder dann handelt; *1; wobei der guten, einfachen Leute, die zählen ja nicht in Italien, denn es geht ja vor allem darum, das man der widerlichsten Faschisten am Besten versorgt; das es jenen, wie der örtlichen Provinz am Besten dann geht….all diesen in Gewalt und Faschismus verliebten provinziellen und italienischen Cretini….

Also mit einer Stelle in der römischen Stadtverwaltung, könnte es für jene tausenden us-amerikanischen, demokratischen Flip-Flopper dann schwierig werden; ohne terroristische Vergangenheit als der mordenden Faschisten; als der Superkriminellen….aber für einen us-amerikanischen Botschafter in Italien, einem David Thorne, für jenen dürfte es doch für eine neue Arbeitsstelle dann ausreichen….da wird sich dann in Rom schon etwas finden, für solch einen Busenfreund Alemannos; in irgendeiner herausragenden politischen/wirtschaftlichen Funktion; also in Italien dann wohl Zuhälter oder Schutzgelderpresser….irgendetwas mit Flittchen oder Erpressung….

Also Thorne´s faschistischer Grundeinstellung dann folgend….

Wobei ja bekanntlich der provinziellen Abgeordneten/Senatoren (w/m) ebendort, vergangene Woche in die Opposition gewechselt sind (auch da niemand mehr mit diesen redet), welche zwar keinen neuen Job brauchen, aber nunmehr endlich dort geendet sind, wo sie dann wohl hingehören, zwischen den widerlichsten Faschisten und den schlimmsten Kriminellen….als der empathielosen Tiroler-Nazi-Grobiane….

Aber beüglich der tausenden demokratischen US-Flip-Flopper, womöglich bald auf Arbeitssuche, auch wenn in der römischen Stadtverwaltung dann keine Arbeitsstellen zur Verfügung stehen; da man zu wenig faschistisch-radikal ist; bleibt diesen womöglich bald arbeitssuchenden US-Demokraten immer noch die örtliche Provinz.

Da gibt es trotz aller Sparmaßnahmen noch hunderte Top-Jobs, ja womöglich braucht der provinzielle Quästor noch einige Mörder und Vergewaltiger auf Abruf….Polizistenmörder als Berufsqualifikation dürfte aber nicht einmal mehr bei den provinziellen Behörden dann noch ziehen….aber einige Top-Jobs der örtlichen Provinz:

Faschistenkriecher….Volksverhetzer….politisches/wirtschaftliches Monster…..Hurenbock….Dreckskerl oder Flittchen….die angebotenen Top-Jobs für jene demokratischen US-Flip-Flopper, dazu noch ein gehöriges Plus beim Gehalt, denn jenes was das Volk dumm hält; jenes was dem feudalen Tyrannischen andienlich ist, bekommt dann auch das dementsprechende Gehalt.

Auch wenn bei allfälligen Bewerbungen von Seiten der US-Demokraten doch darauf hinzuweisen ist, das ohne das zwingend erforderliche nepotistische Inzesthafte, inklusive einen Grund-Antisemitismus gegen das Intelligente und Würdevolle, es doch schwierig werden könnte.

Dabei vielleicht auf einige Nazi-Verwandte verweisen, welche man in Israel aufgehängt oder in Südamerika umgebracht hat….das hilft sicherlich eine gute Arbeitsstelle der örtlichen Provinz zu finden….

Aber abseits jener Hilfe von meiner Seite für die wohl bald arbeitssuchenden US-Flip Flopper zum eigentlichen Thema:

In Deutschland gibt es seit einiger Zeit eine intensiv diskutierte Debatte, um eine islamische Splittergruppe namens Salafisten, welche dort als eine Herausforderung an den Rechtsstaat, an die Demokratie und an eine offene Gesellschaft empfunden werden.

Wobei es sich bei den Salafisten um eine islamische Glaubengemeinschaft handelt, dessen Bezeichnung aus dem arabischen Wort „salaf“ (Vorfahren zur Zeit des Propheten; as-salaf as salih) entstammt, wobei jene Salafisten ein Ableger des saudischen Wahhabismus sind; welche auf Ibn Abdul-Wahhabs zurückgeht, einem Gelehrten, welcher einen von irdischen Einflüssen gereinigten Islam predigte und zusammen mit dem -al Saud-Clan das „moderne“ Saudi-Arabien begründete.

Es ist eine Glaubensrichtung, der Salafismus, welcher mit dem weltweit gelebten Islam relativ wenig zu tun hat, denn dessen ultra-orthodoxe Ausrichtung ist, dabei ein isoliertes Phänomen innerhalb der Glaubensgemeinschaft des Islam darstellt.

Die salafistische Glaubengemeinschaft orientiert sich am genauen Wortlaut des Koran; lehnen die Moderne, den Westen, die Demokratie, die Frauen dann ab; verlangen die Einführung der „Scharia“ auch in Ländern, welche nicht Saudi Arabien heißen und bilden somit eine extremistische Splittergruppe, deren Anzahl von europäischen Land zu europäischen Land zwischen 2.000-10.000 Mitgliedern schwankt.

Es geht jenen Salafismus vor allem dann um die Deutungshoheit des Koran, wer jenen richtig interpretiert, jener vertretet auch die richtige Lehre; wobei die Salafisten auch innerhalb der islamischen Gemeinschaft umstritten sind; eher ausgegrenzt werden, denn mit ihrem Totalitaritäts-Anspruch auf die alleinige Interpretations-Hoheit des Koran, als der Altvorderen, ein Bild des Islam verbreiten, welches nicht nur auf Gegenliebe bei dem den Islam angehörigen Gläubigen antrifft.

Wobei es 4 Herangehensweisen bezüglich dem Salafismus gibt:
Den Wahhabismus, wo einzig der Koran und die mündlichen Überlieferungen des Propheten zählen, buchstabengetreu; auch literalistischer Salafija genannt.

Dann gibt es da noch den reformistischen Salafija; einer Interpretation des Koran, auch unter Miteinbeziehung der Moderne, wobei die Vernunft eine große Rolle spielt, dahingehend strebend eine zeitgemäße Interpretation des Islam zu finden, aufgeschlossen gegenüber Menschenrechte, Säkularsierung, Demokratie….konnte sich im 20. Jht. nicht durchsetzen….

Dann gibt es die Muslimbrüderschaft; wobei es diesen vor allem um die Identität als Muslime geht; ideologische Salafija genannt; wobei man den Islam, als den beiden primären politischen Systeme des 20.Jht.; also dem Kapitalismus/Kommunismus, als überlegen ansieht, das der Islam ein politisches/wirtschaftliches/religiöses System sei, das letzten Endes als einziges System dann übrigbleiben würde, ein islamisches System….

Und als vierte und letzte Bewegung, gibt es die literalistisch-politische Salafija, wobei es bei diesen darum geht, das die islamische Welt geeint gehört; Staat, Gesellschaft, Islam und Scharia eins sein sollen; notfalls auch mit Gewalt das Kalifat zu errichten; mittels eines revolutionären Kampf….

Wobei der vier Strömungen des Salafismus im Islam eine eher untergeordnete Rolle spielen; der Islam bekanntlich eine gemäßigte, humane Religion darstellt, welche eigentlich mit den Radikalismen, wie diese mit der Invasion Afghanistan 1979 durch die Sowjetunion seinen Anfang nahm, über der saudischen al-qaida, bis hin zu den Selbstmordattentaten, deren eigentlicher Ursprung im Irak-Iran Konflikt den 80-er Jahren, damit hat man dann als Moslems doch relativ wenig zu tun.

Es sind also jene Salafisten die ultraorthodoxen Moslems, welche Aufklärung und westliche Zivilisation ablehnen….das der Koran und die Sunna die alleinige Grundlage gesellschaftlicher Ordnung zu sein hat und sich dabei in Europa der kleinen, extremistischen Zentren in einigen islamischen Gemeinde herausgebildet haben.

Wobei seit einiger Zeit der deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich in jener Angelegenheit mit Statements auf sich aufmerksam gemacht hat; die rechtsstaatlichen Ressourcen gegen jene von ihm als Bedrohung eingestufte Vereinigung der Salafisten, in Stellung gebracht hat und der Hardliner den einzelnen deutschen Bundesländern, z.b. in Nordreihn-Westfalen, ein härteres Vorgehen gegen jene Salafisten einfordern, aus deren Dunstkreis vieler Terror-Touristen in das pakistanische Grenzgebiet enstammen, der Attentäter; etwa der Sauerland-Zelle oder ein Arid Uka *2, aber auch z.T. der Attentäter vom 09/11.

Gleichzeitig sind jene Salafisten, deren Anzahl in  Deutschland auf überschaubare 3-5.000 geschätzt wird; in den medialen Fokus gerückt, dadurch das diese einiger charismatischer Prediger ihre ultrareaktionäre Sicht des Islam dem Westen (also den Medien) gut verkaufen können; dieses Jahr eine Aktion starteten, den Koran gratis in den deutschen Innenstädten verteilend, 25 Millionen Stück anvisiert, bis jetzt an die 300.000 Exemplare verteilt; eine Aktion, welche auf große mediale Aufmerksamkeit stieß und dann vor allem eine gewalttätige Demonstration in Bonn Anfang Mai 2012; bei welcher zum einen eine Demonstration von deutschen Rechtsextremen und zur anderen Seite die Salafisten….wobei es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen war, bei welchen zwei Beamte (w/m) durch Messerstiche schwer verletzt wurden.

Einige Experten bei der Polizei sprechen diesbezüglich von einer Publicity-Symbiose zwischen Rechtsradikalen und Salafisten, da beide davon medial profitieren, mehr Geld bekommen, mehr Zulauf an Mitgliedern dann haben.

Anschließend wurde die mediale/politische Diskussion um einiges intensiver, ein Verbot einzelner, besonders radikal hervorgetretenen Salafisten-Vereinigungen angedacht und das Thema den deutschen Medien breit thematisiert.

Man hat also eine islamische Splittergruppe namens Salafisten in Deutschland, Mitgliederzahl an die 5.000; wobei als gewaltbereit/radikal einige Hunderte von diesen zu benennen sind.

Wobei ich im Folgenden mit einem Irrtum Hans-Peter Friedrichs aufräumen möchte.

Im Posting „Achse des Bösen“*3 vom 03.03.2012, habe ich dargelegt wie der österreichische Außenminister (Marokko, Nigeria, Mazedonien) Spindelegger; sich an die extremste Auslegung des Islam anbiedert, mittels dem zu errichtenden „King Abdullah Bin Abdulaziz Al Saud International Center for Interreligious and Intercultural Dialogue“; wie dieser in nazistischer Tradition, als aus der öst. Stahlhelmfraktion stammender Rechtsextremer; den alten Faden zwischen radikalen Islam und radikalem Nazismus, wieder aufgehoben und weiterspinnend.

Dabei geht es dem mehr Handlungsreisenden, denn als Außenminister zu bezeichnenden Spindelegger, vor allem um wirtschaftliche Aspekte; ob man damit den radikalen Islam aufwertet; den islamischen Extremisten in die Hände spielt; eine Basis für Terroristen damit erschafft, ist zweitrangig, wenn dafür die öst. Exportwirtschaft einige Sonnenkollektoren Made in China nach Saudi Arabien anschließend verkaufen kann….immerzu ein, zwei Monate nach dem Besuch eines Staates durch Spindelegger, dann die Wirtschaftsabschlüsse der einschlägigen Wirtschaftspresse erscheinen, was der Besuch an Input und Output für die öst. Wirtschaft gebracht hat.

Und es sind ja jene Saudis, welche die radikalste Auslegung des Islam glauben; als der Wahhabiten, auch der engste Verbündete der USA im Persischen/Saudischen Golf….die Tankstelle dieser Welt….haben das Öl und liefern dieses….dafür ist diesen anscheinend alles verziehen….

Aber der Trugschluss eines deutschen Innenminister liegt darin, das er einem Ablenkungsmanöver erliegt, womöglich von eigener politischer Seite zur Proliferation erwünscht, das man namentlich der 3.000-5.000 Salafisten mehr medialen Raum gewährt, als den 3.000.000-5.000.000 friedlichen Muslimen in Deutschland.

Das es sich dabei um eine aufgesetzte, zwar notwendige, aber überzogene Diskussion handelt; denn der eigentliche Grund für diese mediale Offensive bezüglich Salafisten, welche übrigens auch der Journalisten in Deutschland bereits mit Mord bedroht haben; aber, bei aller zu waltenden Vorsicht und der dringend notwendigen Beobachtung von staatlicher Seite dieser Personen; festzuhalten gilt es, die Salafisten als eine kleine extreme Splittergruppe des Islam, dienen sich damit höheren Zielen an, erfüllen eine Aufgabe.

Und jene Aufgabe ist es die negativen Vorurteile zu bedienen, das Negative auf sich zu ziehen, als der Extremisten dazustehen; während gleichzeitig und das ist der eigentliche Grund, geht es darum, das die viel gefährlicheren, die viel mächtigeren Wahhabiten besser bzw. gut dastehen….dort sind die Extremisten, also die Salafisten und dort drüben, das sind die Wahhabiten, also die „Gemäßigten“; mit welchen man verhandeln kann….wobei die Unterteilung auch dahingehend zu verstehen ist; Wahhabiten sind saudische Salafisten und Salafisten sind nicht-saudische Wahhabiten….es sind die Salafisten in Deutschland somit eine „Fünfte Kolonne“ der saudischen Wahhabiten….

Die Salafisten sind die Terroristen und die Wahhabiten das sind die „Guten“.

Um das geht es, wobei völlig ausgeblendet den deutschen Medien, das z.b. die Salafisten in Deutschland und auch wenn es die Mainstream-Medien nicht schreiben, jene werden von Saudi Arabien finanziert, von dort gelenkt….genau dahingehend, der westlichen Öffentlichkeit, ein falsches Bild der realen Lage wiederzuspiegeln….das nämlich die kleine Splittergruppe aus Salafisten die Bedrohung sind und nicht die saudischen Wahhabiten….

Es geht also bei jenen medialen Hexenzirkus darum, das die Salafisten eine bestimmte Rolle spielen, damit die Wahhabiten, die Saudis gut dastehen, damit ein Spindelegger seinen Wirtschaftsabschluss in Terrorismus und radikalen Islam dann feiern kann, als seinen eigenen Erfolg, den islamischen Terror gleich selbst nach Österreich importiert zu haben, als besonders „Gemäßigter“ von seinem rechtsradikalen Standpunkt aus.

Dabei geht es in Österreich und Deutschland vor allem darum, das man gute Geschäfte mit Saudi Arabien macht, dem größten Waffen-Importeur der Welt übrigens, wo die Frauen keine Rechte und die saudische Marionette Katar beinahe schon als Weltmacht bezeichnet wird….man überall auf der Welt das radikal-Extreme eines ansonsten friedlichen Islam unterstützt, idem wie in Europa den Faschismus/Nazismus!

Und die europäischen Feiglinge sind natürlich auf der Seite der Saudis, haben den Schuldigen schon gefunden, die paar Hundertschaften Salafisten und die Wahhabiten, die sind ja „gemäßigt“….bezahlen ihre Rechnungen österreichisch pünktlich und ansonsten sind die europäischen Politiker dann ja nur noch als der gekauften Idioten zu bezeichnen.

Als der Trugschluss eines Hans-Peter Friedrichs ist z.b. einen Unterschied zwischen nicht saudischen Salafisten und saudischen Wahhabiten zu machen; denn die nicht saudischen Salafisten dienen sich als Schuldige an, während die saudischen Wahhabiten eine globale, nicht zu unterschätzende Gefahr darstellen; nicht erst seit gestern; wobei die Salafisten in Europa sich dahingehend positionieren, sich zum Teil von den Wahhabiten abgrenzen, um jene salonfähig zu machen, während diese selbst als extremistische Splittergruppe die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wobei das saudische Geld ebenfalls die größere Gefahr darstellt, als die paar verirrten Salafisten in Deutschland.

Aber als letzten Punkt dieses Aspekt des Posting, ein Hinweis dahingehend, welche ich zu einem späteren Zeitpunkt in einem anderen Kontext wieder aufnehmen werde:
Die Verbindungen des saudi-arabischen Geheimdienst (welcher relativ stark in Europa vertreten ist, z.T. unterstützt von den europäischen Geheimdiensten) mit den Salafisten in Europa, inwiefern diese nicht nur mit Geldmitteln und ideologischer Unterstützung rechnen können, denn auch mit geheimdienstlichen Methoden, inwiefern da der saudi-arabische Geheimdienst (also auch der Golfstaaten-Marionetten) mitverwickelt ist, inwiefern diese nicht nur den 09/11 Attentätern logistische Hilfe geleistet haben.

Zum nächsten Aspekt des Posting:

Am 8. Tag der Salzburger Festspiele, am 27. Juli, wurden diese auch offiziell eröffnet, dahingehend das der Politiker/Intendanten ihre Reden hielten und anschließend sich auch der Schweizer Germanist Peter von Matt ausführlich über die Bedeutung jener Festspiele auslassen konnte.
Wobei jedem, der etwas mehr von meiner persönlichen Meinung zu jenen Festspielen erfahren möchte, empfehle ich das vierte Kapitel des KPS „Die Dividende“ über jene Festspiele. *4
Aber bei jenen Reden, z.b. des öst. Bundespräsidenten, der Kulturministerin, des Peter von Matt wurde doch durchgehend ein Thema aufgegriffen, welches immer schon im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft stand; der Kunst und wie man diese finanziert, das es nicht genügt jedem Flittchen und jedem Dreckskerl in die Luxus-Lufthoheit zu subventionieren, wie von Österreich bis Italien die „Kulturpolitik“ dann.

Denn das die Kunst eine ökonomische Absicherung braucht, das man die ökonomischen Rahmenbedingungen für die Künstler schaffen müsse, damit diese ihren immerzu gefährdeten Raum sich bewahren können, das es also nicht nur um die Kupfermünzen geht, denn auch um einen künstlerischen Output….das der Künstler, also das einer unabhängigen Kunst nicht nur das Honigbrot der Reichen und Mächtigen, wie von Österreich bis nach Italien, zu schmieren hat….denn das es gilt, der eigentlichen Kunst andienlich zu sein, dahingehend der ökonomischen Zwänge diese nicht erdrückt, stranguliert oder wie in meinem Fall gleich umgebracht wird….

Man kann sich die Reden auch im Internet anlesen; von der Wiener Zeitung; Ö1….Kernaussage:
Kunst ist mehr als ein zynischer Luxus.
Noch heuchlerischer geht´s dann wohl nicht….oder….jeden Tag des restlichen Jahres, jede Sekunde jeden Tages das genaue Gegenteil betreiben, um gleichzeitig dann bei solch einem festlichen Anlass für die Superreichen außer dem typischen österreichischen Geheuchle dann gar nichts zu bringen.
Und ein Beispiel zu diesem österreichischen Geheuchle:
Seit 2005 gibt es in der Türkei ein Anti-Terror-Gesetz, unter welchem zur Zeit z.b. die französische Studentin Sevil Sevimili in einem türkischen Gefängnis unschuldig, wie Hunderter anderer, einsitzt.
Es ist jenes Gesetz beliebig interpretierbar von offizieller Seite, der Verdachtsmoment eines Behördenvertreter reicht für die Festnahme und ca. 6 Monate Untersuchungshaft; man kann praktisch jeden als Terrorsympathisanten inhaftieren, der oder die braucht dann auch gar nichts getan haben, denn es dient dann natürlich auch als Abschreckung für alle anderen, man ist ja der Ameisen und nicht der Menschen….1 Jahr Gefängnis für einmal den Mund aufmachen und 10 Jahre Gefängnis für einmal nicht ja gesagt zu haben….die Türkei….
Dabei geht es den türkischen Offiziellen darum, alles, was den pragmatischen, wirtschaftsneoliberalen Kurs auch nur im Entfernsten gefährden könnte, präventiv zu neutralisieren (das hat man bei mir jahrelang versucht, bekanntlich erfolglos), um den autoritären Kapitalismus eines Erdogan (dem einzigen „Freund“ Obamas in „Europa“) zu bestärken, welcher vieler positiver Aspekte beinhaltet, aber auch dahingehend negativ besetzt ist; da alles ausgeschaltet wird, was die Wirtschaft stört, z.b. war das Vergehen einer Sevimili *5 ein Konzert mit tausenden Anderen besucht zu haben.
Und nunmehr regt sich natürlich Kritik von europäisch-heuchlerischer Seite an jenem harten Vorgehen der Türkei gegen alles und jeden, welche dem pragmatischen Wirtschaftskurs in den Weg sich stellen könnte (dafür muss man sich nicht in den Weg stellen, nicht einmal daran denken, das muss man dann nur in der Vorstellung der Behördenvertreter)….und was hat man denn in Europa….diesen scheinheiligen Moralisten….
Ja was hat man denn in Österreich….vom Parlament bereits abgsegnet, mit Gesetzeskraft vom November 2011….ja da hat man ein Anti-Terror-Gesetz, das anscheinend keiner kennt….dagegen ist ja das türkische Anti-Terror-Gesetz noch liberale Rechtssprechung….da hat man in Österreich ein Anti-Terror-Gesetz, welches im Prinzip alles und alle kriminalisiert….

Und das Problem mit diesen Österreichern und ihren Anti-Terror-Gesetz, das ist ja nicht einmal ein Gesetz….denn das ist die pure Willkür….das ist feudalistische Rechtssprechung….wo man jeden jederzeit einsperren kann….ob unschuldig oder nicht….ist ja egal….

Und dabei geht es darum….bei dieser Anti-Terror-Gesetzgebung in Österreich, welchem die anderen europäischen Staaten noch folgen werden….dabei geht es schon längst, wenn überhaupt jemals, nicht um Terrorbekämpfung, denn dabei geht es um die NeuAusrichtung des Staates hin zu einem autoritären Kapitalismus-Modell á la Singapur, á la Türkei, wo die Bürger- und Menschenrechte der Vergangenheit gehören….wo, angesichts einer langanhaltenden Wirtschaftskrise das Störende, wie ehedem beseitigt wird….denn da geht es nur noch um die Interessen der Industrie und der Wirtschaft….mit allen Mitteln, auch illegalen namens öst. Gesetze durchzusetzen, denn alles andere hat sich jenen beiden Aspekten völlig unterzuordnen, ob dabei gemordet oder betrogen wird, ist irrelevant….

Wenn da einer der öst. Exportindustrie einen Schaden verursacht….der ist ein Terrorist….nicht das jene öst. Exportindustrie auf den widerlichsten Nazismus erbaut worden ist, auf den Leichen zehntausender Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge, damit deren Enkelkinder auf jenen Mord und Totschlag dann Minister (w/m) werden….und eine mittelalterliche Gesetzgebung vertreten, das als erstes der Rechtsstaat Selbstmord begeht….

Und dann kommen die heuchlerischen Österreicher und heucheln noch etwas von Kunst….von ökonomischen Bedingungen von Kunst….wo sie doch Tag und Nacht nichts anderes tun, als wie ihre Tiroler Nazi-Freunde, genau jene Kunst ansatzlos zu zerstören….ja man hat den Eindruck, das sie sich 24 Stunden am Tag ausschließlich damit beschäftigen….man belohnt Feigheit und Verrat und kriminalisiert Mut und Zivilcourage…da man sich ja nichts anderes wünscht, als eine „türkische Gesetzgebung“….nichts sehnsüchtiger erwartet, als ein feudalistisches Tyrannisches als Recht….und es dann auch hat…. da kann man dann ja heucheln als politische Klasse, irgendetwas von Anti-Faschismus oder Werten….
Aber zum letzten Aspekt des Posting:
Wenn von aufgeklärter europäischer Seite, von deutscher Seite, die salafistische Strömung im Islam kritisiert wird, deren Gläubige unter Beobachtung gestellt werden; so gilt es doch festzuhalten, es gibt auch in Europa eine der salafistischen Strömung sehr ähnliche politische/wirtschaftliche/ideologische Ausformung….von mir im übertragenen Wortsinn die europäischen Salafisten genannt….welche dann eigentlich nicht sehr weit, vom ideologischen/politischen Standpunkt ebenjener saudischen Salafisten entfernt sind….

Und zwar die öst./prov. rechtsradikale Art und Weise und deren Ausformung in Personen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft von Österreich bis zur Provinz.

Also die saudischen Salafisten sind gegen Demokratie, gegen Menschen- und Bürgerrechte und die prov./öst. Politik sind gegen Demokratie, gegen die Menschen- und Bürgerrechte.
Das wird von beiden Parteien rundherum abgelehnt….da kann man der Öffentlichkeit erzählen was man möchte….Demokratie, Rechtsstaat, Menschen- und Bürgerrechte kennt man weder der Provinz, noch in Österreich….denn da geht es nur darum vermeintliche und reale Gegner ansatzlos zu zerstören….also in erster Linie dann wie damals aller umzubringen, welche keine Gestapo-Kollabourateure dann waren und sind!
Der feudalen Superklasse der Provinz/Österreich dürfen und können alles; da gibt es kein Gesetz, keine moralischen/ethischen Grenzen, denn nur das grenzenlos Monströse, der örtlichen Provinz in das Ungeheuerliche, das Unbeschreibliche ausgeartet, wo man dann wahrlich glänzt, als unterstes Segment der Menschheit; der saudischen Prinzen in Europa sind jenes öst./prov. Establishment.


Das Drohen mit Mord, das Beleidigen eines geistlosen Pöbel, die Sippenhaft wird belohnt und befördert; man hat mittelalterliche Strukturen und verteidigt diese gegen jeden Anflug von Humanismus, Aufgeklärtheit und Moderne.
Die politische/wirtschaftlich bestimmende Klasse der Provinz halten sich ihre Frauen, welche diese wie Dreck behandeln und gleichzeitig sich der Flittchen halten, wie der Pudeldackel und der Salafisten haben die gleiche Herangehensweise bezüglich den Frauen….für die politische Klasse sind diese Frauen nämlich der Huren zu ihrer Verfügung….also idem wie bei den saudischen Salafisten….wobei die prov. Frauen ja damit einverstanden sind, nicht als Menschen, denn als Objekte zum Vergnügen und zur Reproduktion wahrgenommen zu werden….
Alles Humane, Menschliche, alles Künstlerische, Literarische, mit Reflexion und Intelligenz behaftete, wird rundherum abgelehnt, da gibt es dann das hochnäsige Naserümpfen von zu Huren und Flittchen reduzierten prov. Frauen….deren Liebe bekanntlich der eigentliche Hass dann war und ist….
Man hat, z.b. als des prov. Establishment, so wie der Salafisten in Deutschland Kontakte zum saudi-arabischen Geheimdienst haben….der vielfältigen Kontakte zu den italienischen Geheimdiensten….also diesem OVRA-Netzwerk, geübt seit über einem Jahrhundert darin, das Volk zu ermorden, zu zerbrechen, deren herausragenden Figuren, in Form der Intellektuellen und Poeten, zu ermorden und zu zerstören….

Beider Seiten….das provinzielle Establishment, wie das OVRA-Netzwerk, ausgelastet mit ihren billigen Flittchen….als eine Symbiose von OVRA_Netzwerk und provinziellen Establishment als der Mörder und der Vergewaltiger….ausschließlich verliebt Zeit ihres Lebens in den Faschismus….wobei, um so mehr diese vergewaltigen und morden, dieses prov./ital. OVRA-Netzwerk, um so mehr werden sie dann geliebt und respektiert, diese prov./ital. Dreckskerle!

Es sind die saudischen Salafisten der Extremisten, der Radikalen, welche den Staat zu unterwandern versuchen und es sind das prov. Establishment der Extremisten, der Radikalen, welche den Staat nicht unterwandern, denn als der faschistischen Pudeldackel dem Widerlichsten sich nur allzugerne anbieten.
Die besten Freunde der deutschen Salafisten sind die saudischen Wahhabiten; die besten Freunde des politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz sind die italienischen Faschisten und die österreichischen Nazis….ultrareaktionär….hin zum Mittelalterlichen….
Man ist als prov./öst. Establishment für eine Gesellschaft bestehend aus Dreckskerlen und Flittchen….man lehnt die Errungenschaften der Menschheitsgeschichte ab….idem mit den saudischen Salafisten….

Man betreibt wenn überhaupt eine Anti-Kultur, welche auf Kulturlosigkeit hinausläuft; man unterstützt extremistische politische Ausrichtungen und lehnt alles Gemäßigte, Demokratische und das Recht rundherum ab….von der Provinz bis Saudi Arabien….

Man fühlt sich wohl, als Provinz und als Österreich, als „Saudi Arabien“-Europas nunmehr wahrgenommen zu werden.
Man belohnt immerzu das Böse, die Volksverdummung und das Demütigen und Erniedrigen ist jenes, was das prov. Establishment von ihren Eltern gelernt haben.

Nur der schlimmsten Exemplare der Gattung Mensch gewinnen, triumphieren im Bösen im Gesellschaftlichen/Politischen und Wirtschaftlichen, der örtlichen Provinz.

Die Begriffe Toleranz, Intelligenz und Respekt kennt man nicht….alles was man respektiert ist das „Brot und Spiele“ und der monströsen Figuren aus dem politischen/wirtschaftlichen Spektrum.

Man ist für Faschismus und Tyrannei als der Tiroler.

Man bewahrt die Tradition, immerzu für die schlimmsten Nazis und Faschisten, die Hand in das Feuer gelegt zu haben, um immerzu Nationalsozialismus und Faschismus als der Tiroler zu unterstützen nach Kräften; denn das Demokratische ist der Feind, welchen es zu zerstören gilt….

….

….

Und bezüglich dieser öst./prov. rechtsradikalen Art und Weise, nach Vernunft, Rationalität, Logik, nach humanistischen Prinzipien und aufklärerischen Wissen, handelt es sich bei diesen politischen/wirtschaftlichen Vertretern der Provinz und Österreich, um die europäischen Salafisten, der Ultrareaktionären, im Mittelalter stehengebliebenen Nazis….welche Menschen- und Bürgerrechte ablehnen, das Böse immerzu belohnen und das Tyrannische lieben, .
Es handelt sich bei dieser politischen Klasse, welche gegen das Volk arbeitet, welche das Böse immerzu belohnen, bei einem Durnwalder, Spindelegger, Fekter, Berger, Widmann, es handelt sich dabei um die europäischen Salafisten….Leute, die außer das Großkapital zu vertreten, außer der gesellschaftlichen extremen Entwicklungen wie Faschismus und Nazismus zu unterstützen, dann wohl gar nichts gelernt haben….welche ausschließlich ihre Partikular-Interessen bedienen….dem geistlosen Pöbel verpflichtet….gegen Moderne, Demokratie, Gerechtigkeit, gegen Transparenz, gegen Gleichberechtigung, gegen die Freiheit, gegen das Liberale, gegen alles, was ihren totalitären Anspruch in Frage stellt, ihre Völker, als des geistlosen Pöbel jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeiten, aufhetzen und dabei um so glücklicher, um so verlogen hinterhältiger, um so niederträchtig böser, um so besser dies befinden.
Es sind jene politische/wirtschaftliche Klasse der Provinz/Austria nicht nur der nazistisch Angehauchten, der Tyrannei und der Willkür primär verpflichtet, denn diese stehen für nichts Gutes im Entfernsten, denn alles für was diese stehen, ist das Böse….mit welchen man die besten Geschäfte dann macht….mit welchen man reüssiert, Erfolg beim geistlosen Pöbel hat….

Damit bringt man es zu etwas, als europäische Salafisten, als radikale Anti-Demokraten, als eine politische/wirtschaftliche Klasse, welche Gewalt, Intelligenz- und Kulturlosigkeit andauernd belohnt, abgewandt von der Welt, von der Freiheit und der Demokratie.


Und das sind die europäischen Salafisten….ob diese in einem Ministerium an der Spitze stehen oder der Provinz ein Ressort leiten….ihre primäre Aufgabe ist die Anti-Politik einer Anti-Kultur, im nazistischen-faschistischen Reflex hin zum europäischen Salafistischen, wo ausschließlich das Böse belohnt wird, um das Gute andauernd zu bestrafen.
Und angesichts dieser europäischen Salafisten, namens Spindelegger, Durnwalder, Berger, Widman, Fekter, welche für mich für alles stehen, was gegen ein geeintes, friedliches Europa gerichtet ist….welche den Frieden hassen und den Krieg lieben….welche gegen das Volk arbeiten….welche moralisch/ethisch in der untersten Schublade dann auch keinen Platz mehr finden….angesichts dieses antikulturellen Pöbel, verliebt in den Faschismus/Nazismus, Anführer dieses geistlosen Pöbel mit ihrem hochnäsigen Würdelosen….

Als der Zerstörer von Kunst und Kultur, als der Barbaren, als der größten Feinde eines geeinten, kulturellen und friedlichen Europas….denn ausschließlich ihrer Werte verpflichtet….den Kupfermünzen, den noch billigeren Flittchen und den größtmöglichen Boshaftigkeiten als ein Establishment ohne ein Gewissen, einer Kultur oder der Manieren.

Dahingehend möchte ich in Zukunft nicht mehr als Tiroler bezeichnet werden, denn ich gebe meine Herkunft zurück, möchte nicht mit diesem Tiroler in Verbindung gesetzt werden….diesen anti-demokratischen, pro-tyrannischen, empathielosen, verroht grobschlächtigen Dreckskerlen und Flittchen, namens prov. Establishment.

Dieser öst./prov. rechtsradikalen Art, wo das Menschliche, das Humane der Feind ist, jede menschliche Regung als Schwäche ausgelegt wird und der widerlichsten Dreckskerle und der liderlichsten Flittchen die Allergrößten sind….denn mit diesen europäischen Salafisten, welche ich als eine der größten Bedrohungen für Demokratie, Wohlstand und Frieden in Europa erachte…..mit diesen tirolerischen/österreichischen Dreckskerle und Flittchen, möchte ich nichts mehr zu tun haben….ihr könnt euch eure Flittchen also behalten ihr im Mittelalter stehengebliebenen entmenschlichten Monster namens politische/wirtschaftliche Klasse der Provinz….

Anmerkungen/Links:
*1

http://roma.corriere.it/roma/notizie/cronaca/12_luglio_29/alemanno-polemiche-per-ex-nar-consulente-comune-2011219317800.shtml

*2
http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlag-auf-us-soldaten-in-frankfurt-flughafen-attentaeter-muss-lebenslang-hinter-gitter-1.1280935
*3
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/3-1-bevor-ich-loslege-mochte-ich.html
*4
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/01/f.html
*5
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/sevil-sevimli-franzoesische-erasmus-studentin-im-tuerkischen-gefaengnis-a-843787.html

Juni 22, 2012

Der Endsieg

Um die Thematik dieses Posting zu verdeutlichen, möchte ich anfänglich auf das Posting vom 25.04.2012 „Der schwarze Schatten“ verweisen:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/der-schwarze-schatten-z.html

Wobei ich in jenem Posting dargelegt habe, was in den sogenannten „zivilisierten“; westlichen Ländern dieses Planeten, welche Werte zu zählen, also der Reduktion auf monetäre Werte und dahingehend nicht nur die Ausrichtung hin zu einem skrupellosen Finanzkapitalismus kritisierte, denn vor allem, das der westlichen Werte z.b. einem Gut oder einem Böse, mittlerweile ausschließlich finanziellen Kriterien unterliegen, wobei um so böser man sich politisch/wirtschaftlich/menschlich/gesellschaftlich verhält, um so mehr „schwarze Schatten“ hat man dann um sich; in Form von staatlichen/privaten Behörden/Militär/Geheimdienste, welche im Dienste der Reichen und Mächtigen kurzen Prozess mit dem Guten, Edlen und Erhabenen diesem Planeten dann vornehmen; um noch kultur- und geistloser; damit der Mensch endgültig der wenigen Bestien sich reduziert.

Wobei ich jenem Posting eine kurze Anmerkung anfügen möchte:

Heutiger Zeit ist es wert- und bedeutungslos, ob ein Vater eine Familie hat, der Kinder großzieht, immerzu im Guten sein Leben ausgestaltet; denn wenn ein Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown die Arena der allgemeinen Debilität betritt, dann findet nicht nur eine Entwertung eines jeden Wert, offenbart sich nicht nur die wahre Natur der „Gutmenschen“; angefangen der Wirtschaft, als jenes was diese waren und sind; namentlich Bestien; denn wer es wagt ein Geschäft zu kritisieren, die paar Kupfermünzen in Gefahr bringt, ein solcher wird ausgeschlossen und fertig gemacht und dabei interessiert es jene Wirtschaftstreibenden nicht im Geringsten ob dabei Menschen sterben, ob Kinder verrecken, denn alles was diese jemals interessiert hat und interessieren wird, ist ihr Geschäft.

Schlimmer als in jedem China manifestiert sich jene Reduktion auf die Geschäftsinteressen einiger weniger Wirtschaftstreibenden, als das Einzige welches zu zählen hat und jene Handhabe von Geschäften/von Wirtschaft, zeigt auf und die Gesetzgebung, die Behörden und der Staat unterstützen jene Tendenz, es keinen Wert mehr hat; z.b. ein gutes Leben zu führen oder tugendhaft zu sein…und zu was man z.b. der Provinz noch Kirchen braucht, wenn die Religion ja in der Haupstraße jedes Städtchen dann seine Götzen errichtet hat; mittels der boshaften Fratzen tüchtiger Hetzer des Teuflischen, welche ihrem FlittchenÜberdruss nicht hernachkommen, mittels ihrer Kupfermünzen, das Niedrige zum Höchsten….noch widerlicher ihrer Geschäfte hernachzugehen, um charakterlos kriecherisch, von Fall zu Fall, ob italienischer Bestien oder österreichischer Nazi-Krauts, jeden Ansatz zum Menschlichen ansatzlos zerstörend, das Böse zum Triumph, mittels ihrer substanzlosen Existenzen, zu verhelfen.

Denn es ist mittlerweile egal, ob man böse ist, ob man Kinder verrecken lässt, ob man Menschen umbringt, ob man vergewaltigt oder mordet; denn wenn es einigen Kupfermünzen mehr sich andient, dann ist alles „gut“, dann ist alles gerechtfertigt, dann kann es nur im Sinne der Gemeinschaft dann sein; ob man dabei alle verraten muss, ob man dabei auf die Würde und Ehre der Menschen tretet, ist irrelevant, denn das Einzige, welches zählt, ist so schnell wie möglich, so widerlich wie möglich, so viel Geld wie möglich zu machen….um sich zu reduzieren gleich den Österreicher/Provinzler, auf deren einzigen Wert….dem finanziellen Wert, denn anderer Werte hat und kennt man dann ja bekanntlich nicht….

Oder man nimmt das große Vorbild Italiens heran, einen Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown wie einen De Rossi, dessen große Leistung jene ist, einen Fußball von Ort A nach Ort B zu treten und die Menschen haben eine sehr gute Meinung über diesen Pausenclown; das ist ihr Vorbild; dafür wird gedroht und gemordet und was ein Vater, welcher 4 Kinder großgezogen hat; wenn einer diese Verblödung der Allgemeinheit nicht zustimmt; ja was ist die Leistung eines Vater, welcher 4 Kinder großgezogen hat, dafür 50 Jahre brav gearbeitet und auch ansonsten….ja was ist das dagegen und wenn man z.b. die örtlichen Geschäftsleute dahingehend befragt; dann weiß man ja bekanntlich, das diese dafür töten und vergewaltigen ohne Ende würden; kennen sie ihrer Mentalität, dann wohl auch nichts anderes, als andauernd das Niedrige in ihrem Sinne zum Höchsten zu verklären.

Wobei weder Manieren, noch Verhalten, noch irgendwelche charakterlichen Werte, noch das Leben im Guten zu leben, auch nur im Geringsten zu zählen haben; denn was zählt, ist jenes, was die drei Wirtschaftspatriarchen dem debilen Volk dann vorgeben, um es dann in Endlosschleife nachzuplappern.

Aber z.b. die politische Klasse in Österreich, der Provinz oder Italien; da geht es nicht um Vorbildfunktion, denn da geht es so schnell so viel wie möglich zu stehlen, für das Widerliche zu stehen; für das Tierische, letzten Endes für das Faschistische und Nazistische; als das unterste Segment der Menschheit, wobei als letzte Anmerkung zu diesem Aspekt des Posting.

Vor kurzem, wurden in us-amerikanischen Großstädten Polizeioffiziere über ihre Arbeit befragt und ein Teil jener Polizei-Officer gab offenmundig ihre Wahrheit kund, das 80% der Personen, mit welchen sie täglich zu tun haben, das sie diese als Crap/Trash ansehen, das die Arbeit immer schwieriger wird und das 80% der Personen nunmehr Trash sind….Drogensüchtige, Prostituierte, Verrückte, Kriminelle, Landstreicher, das sie andauernd und auch dahingehend geprägt, andauernd mit Solcherlei sich auseinandersetzen müssten, welche 80% ihrer Kundschaft ausmachen und es schwer wäre für diese Polizei-Officer noch etwas Positives im Menschen dann zu sehen.

Dahingehend könnte man beim prov./öst./ital. Establishment dann ja auch von 80% Trash/Crap schreiben, als ein ungebildeter Pöbel, tölpelhaft und einzig ihrer Flittchen vernarrt, jeden Aspekt des Menschsein in ihren Lokus der Boshaftigkeit und Widerlichkeit hinunterzuziehen, um das Tierische triumphieren zu lassen, wobei man das vulgär, verroht Grobschlächtige zu den Chefs dann gekürt hat.

Und ich habe darüber nachgedacht, aber was haben z.b. die Provinzler/Österreicher an Positiven der Menschheitsgeschichte beigesteuert:
Den 1. Weltkrieg….die Restauration im 19.Jht…..Adolf Hitler….?….die prov. Nazibande….?….was haben jene seit Bestehen der Menschheit ebenjener Menschheit an Positiven beigesteuert?

Irgendetwas….irgendwann…doch gar nichts seit Bestehen der Menschheit, denn immer ihrer rechtsradikalen Art und Weise verpflichtet, nur das Negative gewollt, immer zurück in den Totalitarismus vergangener Zeiten, wobei man ja gesellschaftlich/politisch in Österreich/der Provinz im Mittelalter dann stehengeblieben ist, angefangen bei den würdelosen, naserümpfenden Flittchen, welche zum Hohn aller Weiblichkeit, in der Provinz und in Österreich sich auch noch als Frauen bezeichnen.

Aber jenen Aspekt abgehandelt, zum zweiten Querverweis, auf das Posting „Die Scheinrealität“ vom 19.04.2012:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/die-scheinrealitat-z.html

In jenem Posting geht es um die Inflation in der Euro-Zone, bzw. um die Lügen bezüglich der Inflation, um einer Vielzahl an wirtschaftlichen Aspekten, welche ich in jenem Posting abgehandelt habe, darunter u.a. jene das es sich bei den Zahlen bezüglich öst. Exportsegment um eine Lüge handelt und der Finanzexperten bereits für das zurückliegende Jahr in jenem öst. Exportsegment kein +16, denn ein -5 ausgerechnet hatten; wobei etwas Grundsätzliches festhalten sollte:

Die wahren Künstler der heutigen Zeit, deren Kunst bewundert und respektiert werden sollte; das sind die Beamten in den Finanzministerium der einzelnen europäischen Ländern; die Beamten in den Notenbanken der einzelnen europäischen Staaten (Spanien, Griechenland, Italien), z.b. die großartige Leistung eines Mario Draghi aus dem fernen Jahr 2001….den Staat Griechenland an vorderster Front mitruiniert zu haben….damals bei Goldman Sachs, heute der CEO der EZB.

Ja, jene Notenbanken/Finanzministerium-Beamten sind die eigentlichen Künstler Europas der heutigen Zeit….ihrer surrealen Zahlen, ihrer absurden Mathematik, ihrer beinahe als Zauber und Magie zu bezeichnende Talente, jeden Saldo/Negativ-Posten mit Fantasie und einzig der Vorstellungskraft zu einem kräftigen Plus dann umzuformen….wobei man bekanntlich ja nach Ausbruch der Krise 2008, in Griechenland z.b.; wieder auf die Hilfe von Goldman Sachs zurückgriff, um die Bilanzen des Staates besser zu verfälschen, die eigentliche Schuldenlast besser zu verstecken, einer Vorgangsweise, auf welche übrigens zur Zeit der spanische Staat zurückgreift, jene lassen sich nun ebenfalls durch Goldman Sachs (mit BlackRock und Oliver Wyman) ihre Bilanzen schön-optimieren; so wie in Italien alles dahingehend getan wird, eine schöne Wirtschafts/Finanz-Oberfläche abzugeben; für die internationalen Spekulanten ein geschöntes Bild abzugeben….aber….

Bei jenen Zahlenspielen, welche mehr an Science-Fiction, denn der Realität gemahnen, werden also die Zahlen des Staates, einer ISTAT, einer EUROSTAT, einer Statistik Austria, dann mehr oder weniger erfunden, denn mit der Realität haben diese Zahlen dann sehr wenig zu tun, wobei es auch das Beispiel aus Frankreich gibt, wo als das Team von Hollande die Macht vom Team von Sarkozy übernahm, man als erstes den Daten/Zahlen bezüglich der wirtschaftlichen Gesamtsituation Frankreichs untersuchte und feststellte, das diese massiv geschönt, versteckt vor der eigenen Bevölkerung und vor allem vor den internationalen Märkten worden waren.

Aber nicht alle tricksen, schummeln, betreiben Schönfärberei, denn es gibt auch Staaten auf diesen Planeten, wo dies gar nicht nötig ist, denn jene greifen nicht auf jene schmutzigen Tricks zurück, um die Arbeitslosenzahlen, um die Industriedaten schönzufärben, denn deren Vorgehensweise, ist jene Zahlen/Daten/Fakten einfachheitshalber zu verleugnen, um das Wirtschafts-Bild, manche schreiben von einem Würfelspiel zwischen den Notenbankern und Finanzministerium-Angestellten eines Landes, dann nach eigenem Gutdünken zu entwerfen…..wenn die EZB deren wichtiste Aufgabe die Preisstabilität ist, seit Draghi´s Amtsantritt das genaue Gegenteil macht, was soll es da auch einen bekümmern….wie einzelne Staaten ihre Statistiken/Daten/Zahlen zusammenrechnen….Hauptsache nach außen hin wirkt alles glücklich und profitabel….wie die Situation dann real ist….wobei da ein Italien auch eine tragische Rolle einnimmt….wenn man von deren Wirtschaftsdaten hört und die reale Situation kennt, die etwas tragischer ist, als wie das die italienische Notenbank dann in Zahlen/Daten dann darstellt…..

Aber es gibt dann noch einen dritten Fall:
Den Fall Österreich, da hat man sich anscheinend von der globalen Wirtschaft entkoppelt und kocht sein eigenes Süppchen, ob nebenan die Welt wirtschaftlich untergeht, hat keine Auswirkungen auf das österreichische BIP, auf die österreichische Wirtschaft, denn seit den schmerzlich vermissten Zeiten des Nationalsozialismus, steht man dann ja mehr oder weniger allein der Gemeinschaft der Menschen….denn Österreichs Wirtschaft wird immer wachsen, egal was um diese herum geschieht oder passiert, Österreichs Wirtschaft wird immer wachsen und gedeihen….wohl dann bis zum Endsieg….

Ein wichtiges Standbein der öst. Wirtschaft ist der Export….bekanntlich allen voran die öberösterreichische Großindustrie (ausführlich in dem Posting „Das öst. Geschichtsbild“ dargelegt *1), wobei am gestrigen Tag, der CEO der öst. Nationalbank E. Nowotny die Prognose für das öst. Wirtschaftswachstum mittels BIP, nach oben korrigiert hat *2….wobei die öst. Exportbranche wächst….vor allem aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Gesamtlage Europas, somit Österreich, gleich wie Deutschland, sehr von der katastrophalen Lage der PIIGS-Staaten profitiert.

Und als erste negative Anmerkung….Österreichs Außenhandelsdefizit hat sich im Jahr 2011 von 4,3 Milliarden Euro auf 8,2 Milliarden Euro verdoppelt, wobei die Exporte um 12% anstiegen, zu einem Wert von 122.5 Milliarden Euro und die Importe um 15% zulegten, auf 130,7 Milliarden Euro….wobei man bei den Exporten praktisch alles dazurechnet, bei den Importen hingegen genauestens kalkuliert, um das Außenhandelsdefizit so gering wie möglich zu halten….wobei die Österreicher den zurückliegenden 50 Jahren immerhin so viel dazugelernt haben, nicht nur Massenmord, mörderische Ideologien zu exportieren, denn auch Waffen für afrikanische Bürgerkriege, militärische Hardware für südamerikanische Folterdiktaturen….man hat also dazugelernt und reduziert sich wirtschaftlich nicht mehr ausschließlich auf das Nazistische.

Der öst. Außenhandel im Detail *3 und bezüglich öst. Staatshaushalt 2012 folgendes Link *4, wobei als persönliche Anmerkung festhalten; ich habe mir heute vormittag die YouTube-Clips bezüglich Nowotny/Liebscher/… (Interviews; ZIB2) angesehen und ich, der mit der Materie ansonsten nichts zu tun hat, bin einer der 25 Unglücklichen, welche jene Clips durchschnittlich an Aufruf-Anzahl sich angesehen haben….kein Banker, kein Wirtschaftsfachmann, keiner der tausenden Wirtschafts-Studenten haben sich jene Clips dann angesehen….denn 25 Personen….und anscheinend ist es ein exklusives Vergnügen sich mit Wirtschaft auseinanderzusetzen, wenn ich einer der Unglücklichen dann bin, welcher sich das Gerede jener Personen über EZB, über öst. Wirtschaft, über die Komunalkredit dann ansieht….

Aber wenn man sich etwas eingehender damit beschäftigt, wie jenes Wirtschaftswachstum zusammengerechnet wird….mittels Abakus, Zauberstab und Harry Potter Lektüre….denn die Gesamtproduktion der Industrie in Europa seit 2000….die ist nicht wie der offiziellen Lektüre der Staatsfinanz-Haushaltsbücher gewachsen….denn um einige Prozentpunkte gefallen….es wird also in Europa industriell heute weniger produziert als 2000….nichts mit einem +30%….woher auch immer jene Zahl dann kommt….wobei zur Zeit die Industrieproduktion in Europa implodiert….

Ein Beispiel diesbezüglich:

Österreichs Industrie ist im Zeitraum von 2000-2008 um 40,2% gewachsen; Deutschlands Industrie um 23,6%; Italiens Industrie um 1,8%, immer im Zeitrum von 2000-2008….und glaubt das eigentlich irgendjemand….irgendjemand auf dieser Welt?

Also der Zuwachs an der Industrieproduktion in Europa seit 2000 und die einzelnen Daten aus den einzelnen Gewerbesparten der Industrie, da haben die Künstler aus den Notenbanken schon wieder die Quadratur des Kreises mit 5 Kanten und 8 Ecken vollendet.

Wobei über 70% des Warenverkehr Österreichs mit seinen europäischen „Partnern“ dann stattfindet, vorwiegend mit Deutschland und Italien, als der zwei größten Handelspartner Österreichs und die Aussagen des öst. Staates bezüglich der Wirtschaftsprognose im laufenden Jahr, die sollte man doch im O-Ton erwähnen:

Für die kommenden Quartale lassen laut Wifo die Ergebnisse des aktuellen Konjunkturtests wie auch eine leichte Abflachung der internationalen Konjunktur „eine gewisse Abschwächung der heimischen Wirtschaftsaktivität erwarten“, schrieb das Institut am Freitag.

Eine gewisse Abschwächung der internationalen Konjunktur, wo Europa zur Zeit die größte Schwachstelle der globalen Wirtschaft darstellt und alle Indikatoren in den Keller zeigen, womöglich die Euro-Zone zerbricht, in den USA ein Bill Clinton von einer Rezession in den USA spricht *5; also den USA als den letzten Lichtblick der globalen Wirtschaft, einem China das stark abgebremst, deren Wirtschaftswachstum zum letzten Jahr halbiert; einem Brasilien, welches stehengeblieben ist und nicht mehr wächst….wobei das us-amerikanische Magazin „The Atlantic“ von einem perfekten Sturm bezüglich Weltwirtschaft schreibt….von einer noch nie dagegewesenen Krise, wo zusammentreffende Faktoren eine wirtschaftliche Rezession ausgelöst hat, welche keine historischen Vergleiche mehr kennt….

Wobei „The Atlantic“ drei Hauptgründe für diese beispiellose Wirtschafts-„Depression“ nennt….das die globale Bevölkerung älter wird (auch in China und Brasilien…:-); zweitens Chinas gebremstes Wirtschaftswachstum und drittens….die Schnecke…..die immer langsamer wird….Europa….wobei nicht einmal die Schuldenproblematik das größte Problem, denn strukturelle Probleme Europas, wie z.b. die italienische Korruption, die spanische Immobilienblase, die rechtsradikale öst./prov. Wesensart….wobei die Wirtschaftskrise eine sehr lange anhaltende Rezession, von 2008 bis circa 2020 zur Folge haben wird….Europas Rolle der Welt marginalisieren…..denn auch stark wachsende Wirtschaftsmächte wie Brasilien und Indien sind nunmehr von der europäischen Krise getroffen worden….aber….man glaubt es ja kaum….also Brasilien, Indien, die USA und China beginnen nicht, denn leiden seit dem 2.Quartal 2011 an der europäischen Wirtschaftskrise…..und mittlerweile haben die ersten Symptome sogar die europäischen Medien erreicht….aber es gibt auch die Ausnahme….alle leiden….aber ein Staat nicht….Österreich leidet nicht….denn wächst wirtschaftlich und gedeiht finanziell….vor allem im Osten….mit den heruntergestuften öst. Banken…..mit deren uneinbringlichen Ost-Krediten…..aber Österreich ist davon nicht betroffen….von den restlichen europäischen Staaten….von der Wirtschaftsentwicklung in China, den USA, Indien und Brasilien….denn die Wirtschaft Österreichs wächst….nicht bis zur Vollbeschäftigung, denn dann wohl bis zum Endsieg….

The Atlantic schreibt von zwei verlorenen Dekaden für die USA und vor allem für die Schnecke Europa, welche stehengeblieben ist und sich auch gar nicht mehr bewegt.*6

Die Industrieproduktion in Italien, dem 2.th wichtigsten Handelspartner Österreich, ist im April 2012 um 11,9% zum Vorjahreswert gesunken….bereinigt um 9,2%….in Portugal, Griechenland und Spanien da sinkt nichts mehr….denn da hat das industrielle Herz bereits aufgehört zu schlagen….

Die US-Exporte nach Europa brachen im April 2012 um 11,1% ein; zweitgrößter Exportmarkt der USA nach China (-14% US-Exporte nach China)….in den USA wird es bis zu den Präsidentschaftswahlen kein Recovery der Wirtschaft mehr geben, wie die US-Arbeitslosenzahlen bereits aufgezeigt haben….China und Indien und Brasilien und die Weltwirtschaft kühlt ab….die Schnecke Europa schenkt der Welt eine wirtschaftliche Depression…..

Wobei die europäische Politik ja die Geiseln der europäischen Banken sind….welche jedem Wirtschaftswachstum in den PIIGS-Staaten direkt und als Hauptursache im Weg stehen (z.b. eine Unikredit)….solange die europäischen Politiker die Geiseln der europäischen Banken sind, so lange wird Europa wirtschaftlich/finanziell Richtung Dritte Welt sich entwickeln…..wobei im Süden Europas….da ist man dann bereits, abseits der Statistiken/Zahlen/Daten/Fakten, bereits in der Dritten Welt angekommen.*7

Aber es gibt ein Land in Europa, das trotzt all diesen Daten/Zahlen/Fakten, die fabrizieren nämlich ihre Zahlen gänzlich selbst….da gibt es keine Rezession, keine Arbeitslosen, keine Wahrheit, denn anscheinend nur Verbrecher als Politiker namens Graf, Strasser, Grasser, Fekter, Fayman,….welche das Exportsegment dann auch noch anschieben….Riesenerfolge erzielen….etwa der Spindelegger als Handelsreisender….Solaranlagen (in China hergestellt, in Österreich von drei Arbeitnehmern dann zusammengeschraubt) nach Saudi Arabien….öst. Wüstensand nach Marokko….oder im Sultanat Sokoto (Nigeria) dann wohl ein Investitionsschutzabkommen….

Aber Österreich ist davon unbeeindruckt….wenn selbst der große Nachbar Deutschland….dessen Exportsegment an der Euro-Krise zu leiden beginnt….deutsches Exportsegment und Wirtschaftsmotor Nr. 1 in Europa im April 2012 um 1,7% gesunken *8….

Aber in Österreich ein fettes Plus, wobei im ersten Quartal 2012 auch das Handelsdefizit gesunken ist….was dann irgendwie doch einen Widerspruch darstellt, aber wenn man keine Logik, keine Vernunft und keine Rationalität dann hat….dann ist es ja eh egal….*9

Europas Wirtschaft stirbt….also lebt die öst. Wirtschaft (mit jener der Schweiz, Lichtenstein und Luxemburg) dann anscheinend auf….schließlich hat man immer schon vom Elend der Anderen profitiert….und die Zahlen des WIFO, des IHS, der WKÖ, des öst. Finanzministerium….das Gute daran ist….man braucht keine Profis von Goldman Sachs, denn die fälscht man schon selbst auf eine Art und Weise, das man dann eigentlich gar keine Zahlen/Daten mehr braucht….man rechnet Posten mit ein, die kein anderer Staat auf diesen Planeten miteinrechnet….man kalkuliert österreicherisch….und wenn irgendjemand, z.b. der us-amerikanischen Finanzexperten etwas daran auszusetzen haben, dann verweist man einfachheitshalber auf den Endsieg…..

 

Also die öst. Exportwirtschaft feiert, während die globale Weltwirtschaft gerade einen negativen Ausblick hin zu einer WirtschaftsDepression dann hat….während das Exportsegment Chinas, Brasiliens, der USA, der PIIGS-Staaten sinkt….und gleichzeitig blüht die öst. Exportwirtschaft auf….wie immer bei der öst./prov. Wirtschaft auf Kosten der restlichen Weltwirtschaft….nicht der Werbespruch der WirtschaftskammerÖsterreichs: Gehts der Wirtschaft gut, geht´s uns allen gut…..denn: 
Gehts der öst. Wirtschaft gut, geht´s allen Menschen schlecht….

Österreichs Exportsegment hat nämlich dann nichts mit der restlichen Weltwirtschaft zu tun….da hat man 16+; anstatt der Wahrheit aus -5….da hat man nur glückliche, zufriedene Menschen, da hat man dann von der Provinz bis Österreich die Lüge als Wahrheit….einen brutalisierten Menschenschlag, welche jeden Wert geopfert haben….für einige Kupfermünzen…..welche außer als Heuchler Betroffenheit zu mimen….nur am Leid der Menschen so etwas wie Glück empfinden…..

Und wenn man hier vor Ort angegriffen, beleidigt, andauernd aller ihre Nase rümpfen einem angesichtig werdend….ja wenn man solch ein verroht grobschlächtiger Lebewesenschlag dann ist; im Flittchenüberdruss mit den Kupfermünzen….groß im Bösen und klein im Guten….da bleibt solch einen in den Faschismus und Nazismus verliebten bösartigen Menschenschlag….dann wohl nur der Endsieg.

Man kennt ja keine Wahrheit, keine Freiheit, keine Würde oder Ehre, denn berauscht sich an Mord, an Gewalt….an Hetze und Spott….wählt die Brutalsten zu den politischen Führern….stiehlt, betrügt….reduziert das Leben auf das unmenschliche Bestialische, damit ein Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown wie ein De Rossi der Allergrößte ist….dagegen ist ein Familienvater ja gar nichts….und alle stimmen hier vor Ort dieser grauenhaften Wahrheit dieser Lebewesen hinzu….dann schlägt man halt jenen oder jenen tot….denn was die örtlichen Geschäftsleute stört….das muss beseitigt werden….was dann von der provinziellen Politik auch noch belohnt wird….und dam Ende hat man solche bestienhafte Gestalten ohne jede Empathie….

Man hat dann den öst./prov. Endsieg über die Menschheit….vom öst. Naziloch zum prov. Faschistenloch…..man hat dann den Endsieg über Tapferkeit, Mut, Intelligenz, Würde und Ehre….man hat dann seinen Endsieg als prov./öst. Establishment…..verroht grobschlächtig, ausschließlich brutal…..und es sind die Gleichen….damals wie heute….der gleichen Nazis der Provinz bis nach Österreich….mit ihren Lügen, ihrer Hetze, ihrem Menschenhass, ihren Flittchen, ihrem Geld….nur diesmal ist hoffendlich die globale Elite so intelligent, das es nicht wie das letzte Mal mit diesem öst./prov. Establishment dann endet….nicht mit deren Endsieg….wie 1945….mit der totalen Zerstörung jeder Zivilisation, denn stoppt vorher dieses prov./öst. Establishment….bevor, um der Eitelkeit eines Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown wie De Rossi gefällig zu sein, man der unschuldigen Menschen ermordet, damit der darober Verantwortlichen noch mehr FlittchenÜberdruss….noch mehr Unmenschlichkeit auf Kosten der Menschen (welche darober in deren Irrsinn auch noch froh sind) dann haben….

Hoffentlich ist die globale Elite, von Obama, Putin, Noda, Rousseff, Jiabao,…. diesmal so intelligent, das nicht wieder alles wie 1945 mit diesem gleichen Lebewesenschlag, der gleichen Mentalität damals wie heute, des damals wie heute identischen prov./öst. Establishment dann endet….mit deren Endsieg….der totalen Zerstörung jeder Zivilisation, jedes Humanismus und jeder Würde und Ehre!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/03/das-osterreichische-geschichtsbild-z.html
*2
http://www.wirtschaftsblatt.at/home/oesterreich/wirtschaftspolitik/oenb-hebt-prognose-fuer-oesterreich-an-521275/index.do?_vl_backlink=/home/index.do&_vl_pos=3.2.DT
*3
http://www.oenb.at/isaweb/report.do?lang=DE&report=9.4
*4
http://www.bmf.gv.at/budget/budgets/2012/bfg/budget_onesheet_2012_de.pdf
*5
http://www2.nbc26.tv/news/2012/jun/05/bill-clinton-us-already-recession-ar-3921402/
*6
http://www.theatlantic.com/business/archive/2012/06/its-worse-than-you-think-halftime-between-two-lost-decades/258260/
*7

http://www.washingtonpost.com/blogs/ezra-klein/post/mario-draghi-the-banker-holding-europe-hostage-wonkbook/2012/06/07/gJQAnyxqKV_blog.html
*8
 http://www.manager-magazin.de/politik/konjunktur/0,2828,837664,00.html
*9
 http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/763643/Oesterreichs-Aussenhandelsdefizit-gesunken?_vl_backlink=/home/wirtschaft/economist/index.do

Juni 20, 2012

Eine Anmerkung zum KPS

Eine Anmerkung zum Kuzrprosastück „Der Makel“ *1 (24.05-04.06.2012):

Bevor ich auf die Anmerkung im Detail eingehen werde, möchte ich nur kurz festhalten, das Österreich (inklusive Provinz) seit 1945 zwei Nobelpreisträger hervorgebracht hat; wobei die Österreicher nur einen Nobelpreisträger dann zählen; aber gleichzeitig auf 23 österreichische Nobelpreisträger verweisen; in Österreich gebürtig, wobei die Mehrzahl von diesen, welche vor dem 2. Weltkrieg ins Exil gezwungen wurden; wobei wie bereits festgehalten, dem Posting, über dem ebenfalls zur gleichen Zeit in das Exil gezwungenen Schriftsteller Stefan Zweig *2; jenem Aderlass Österreichs an Intellektuellen, Wissenschaftlern und Künstlern hat sich jenes Land bis zum heutigen Tag nicht erholt, denn übrig blieb bekanntlich, von einer Fekter bis zu einem Spindelegger, nur ein verrohter, grober, unsensibler, brutalisierter, in nazionalsozialistischer Tradition stehender bösartiger „Menschenschlag“.

Aber, also nichts mit 23 Nobelpreisträgern, wobei jene Zählweise frappierend an die Angaben der WKÖ Österreich bezüglich dem öst. Exportsegment erinnert, da wird aus einer 10 auch dann immerzu eine 40; aber der eine der zwei Nobelpreisträger, wird dann in Österreich allzugern vergessen, welcher den doch für die Provinz und Österreich so typischen Satz von sich gegeben hatte, im O-Ton:

„Ich war als Deutschdenkender und Naturwissenschaftler natürlich immer Nationalsozialist; schließlich darf ich sagen, das meine ganze wissenschaftliche Lebensarbeit….im Dienste nationalsozialistischen Denkens steht“.

Diesen Satz hat ausnahmsweise nicht der öst. Wissenschaftsminister Töchterle von sich gegeben, entstammt auch keiner öst. Parlamentsdiskussion, denn kam aus dem Mund des ersten öst. Nobelpreis-Gewinner nach 1945; dem Konrad Lorenz; 1973 Nobelpreis für „Medizin“.

Der zweite Nobelpreis nach 1945 für einen Österreicher/in gab es im Jahr 2004….für Literatur….für die Elfriede Jelinek…also für eine Schriftstellerin, deren Kunst von Oberösterreich, Kärnten bis Tirol kein Politiker, ja keine/r als Kunst bezeichnen wird, wo ja bekanntlich nur die Volksverdummung á la  Todesspatzen-Holadrio, ja man wird dieser Schriftstellerin gar absprechen für Österreich zu stehen, gar Österreicherin zu sein; denn sie steht ja für eine Kunst, die aneckt, stört, lästig, welche nachdenklich macht und schwierig ist!

Und eine persönliche Anmerkung; Elfriede Jelinkek befindet sich in der Reihe der Fallenden *3; nach dem Tod des britischen Schriftsteller/SOA-Agent Patrick Leigh Fermor *4 am 10.06.2011 und der Unwahrscheinlichkeit, das der italienische Oberstleutnant Giancarlo Giudici *5 noch am Leben ist; die einzige Lebende in jener Gedichte-Reihe, wobei das Gedicht über die Jelinek schon sehr viel über die prov./öst. rechtsradikale Wesensart aussagt.

Man hat also eine Nobelpreisträgerin in Österreich (nach offizieller Leseart) nach 1945 und was ist der Fall:
Jene wird politisch andauernd fertiggemacht, ausgegrenzt und vom Volk angegriffen, der gleichen Nazi-Krauts, wie dieser hier der Provinz, bis zum heutigen Tag, das Zepter der politischen/wirtschaftlichen Macht in der Hand hält.

Die Jelinek ist dann ja keine Kultur für diese Nachkommen ihrem „Nazi-Blut-Geld“, da bevorzugt man dann wohl Wagner Richard….von dem Spindelegger bis zur Fekter….und bis zum heutigen Tag hat sich somit diese von Kultur und Kunst, von Wissenschaft und Poesie abgewandte Haltung hin zum dunklen Mittelalter, von Österreich bis zur Provinz, gehalten….und kein Wunder das Österreich keine Nobelpreiträger mehr hat….wenn man das einzige Kunstwerk von Wert in Österreich (inklusive Provinz), dann nicht einmal mehr der Wahlkabine dann finden kann….das Hakenkreuz….denn deren Nachkommen ÖVP/FPÖ/SVP dann wählt….

Wobei festgehalten, es gibt einen Nobelpreis seit 1945 für Österreich und jenen dann nicht für die protegierten, alimentierten, sattgefütterteten Söhne und Töchter des Establishment, als der nazistischen Nachkommen der herschenden Elite, denn für deren Feindbild Nr. 1….für die Elfriede Jelinek….nicht für das Dumpfe, das Verrohte, das Holadrio; denn für eine, die man am liebsten dann wohl auch aus- oder einweisen, bzw. am nächsten Baum dann aufknüpfen würde.

Aber zum Detail des KPS „Der Makel“:

Festzuhalten gilt es, das jenes KPS eine erste, vorsichtige Annäherung an die rechtsradikale öst./prov. Wesensart, deren einziges Gesetz bekanntlich die Unmenschlichkeit dann war und ist, von meiner Seite darstellt; einer Thematik, welche ich mich zukünftlich intensiver auseinander setzen möchte; dieser Ablehnung von menschlichen Standards; dieser Bestrafung der menschlichen Güte, dieser Vorverurteilung allem nicht Linientreuen; diesem blinden Obrigkeitsgehorsam, welcher keinen Zweifel, keine Fragen, kein gar nichts dann zulässt, außer treu an der Seite der Anführer zu stehen….in Österreich und der Provinz dann wohl bis zum Endsieg….wie immer an der Seite des Bösen….damals wie heute der Nazi-Faschisten; ob diese nunmehr Fekter oder Durnwalder, ob diese Zeller oder Außerhofer, ob Spindelegger oder Faymann heißen….es bleibt der gleiche nazistische, brutalisierte, entmenschlichte „Menschenschlag“!

Aber um die Anmerkung zu verdeutlichen, muss ich etwas weit ausholen, um schlussendlich zur eigentlichen Aussage bezüglich der Anmerkung zu gelangen:

Wie ich bezüglich Kapitalerhöhung der Unikredit im Jänner 2012 geschrieben habe; in dem Posting „Lender of Last Resort“ *6, wie der italienischen Superreichen; ein Diego della Valle, die Malacalza, der Polegato, der F.G. Caltagirone ihr Geld dann machen….so gilt es festzuhalten, das ein ähnliches Procedere bei der Emittierung der Facebook-Aktie am 18.05.2012 stattgefunden hatte….

Da wurden von den Superreichen/Zockern an der Wall-Street/Banken die Kleinanleger wieder einmal prächtig abgezockt….und schon wieder, wie 2008 beim Lehman Brothers-Crash, hat es anscheinend von behördlicher Seite, welche gleichzeitig mit ihrem „Law-and-Order“ Gekreische nicht hernachgekommen, keiner bemerkt….kein Holder Eric….kein Muellen Robert….keiner….?….

Es findet also ein glasklarer Betrug an den Kleinanlegern statt und die Finanzaufsichtsbehörden, welche frappierend an jene aus Österreich dann erinnern (wo dann keiner mit etwas Verstand an der Wiener Börse sein Geld dann noch anlegt), leiten Ermittlungen ein….wie bei JP-Morgans Milliardenverlust….und das Ergebnis ist schon absehbar….maximale Höchststrafe: 500.000 US-Dollar Verwaltungsstrafe für diese Bank oder jene Bank….und das FBI….?….

Ja das FBI unter dem Muellen Robert….bereits im Posting „Bosten Red Sucks“ vom 04.08.2011 *7 dargestellt…dieser Muellen und seine Verbindungen zum Organisierten Verbrechen in Boston der 90-er Jahre und ich möchte diesen ja nicht als Kriminellen bezeichnen….aber nun ja….weit entfernt ist man dann ja nicht….aber das FBI ermittelt wieder einmal….und was wird herauskommen….ein neues Netzwerk aus Organisierter Kriminalität, welchem das FBI dann den legalen Mantel umhängt?

Wobei heute die Unikredit wieder einmal einen weiteren Tiefschlag einstecken musste….der Vorgänger des aktuellen CEO Ghizzoni verklagt wegen Steuerbetrug *6….und italienische Staatsanwaltschaft schon einmal die 40 Millionen Euro Abfindung vom Alessandro Profumo näher sich angeschaut……..noch nicht….naja….wenn das FBI unter Muellen das große Vorbild ist….dann….ja dann….

Welche Legitimation eigentlich die Polizeibehörden, die Staatsanwaltschaften in Europa/den USA gegenüber dem Volk dann noch haben….wenn die Justiz, die Behörden nicht mit zweierlei Maß messen, denn sich die Rechtsprechung, wie die Gesellschaft/Politik/Wirtschaft ebenfalls feudalisiert hat, das wird man dann wohl niemals erfahren….Hauptsache man macht weiter, als sei nichts geschehen….als gebe es noch den Anschein von Recht, Gerechtigkeit, von einen Funken Legitimitation….wo auf der einen Seite glasklarer Betrug kein Betrug ist und gleichzeitig das Volk von staatlicher Seite andauernd, von den Ebengleichen, geradezu terrorisiert wird….aber genug diesbezüglich….

Und auf die italienische Komponente möchte ich jetzt nicht eingehen, sonst endet das Posting in einer Woche nach 4.503 geschriebenen Seiten….nur ein Detail….der La Russa, ehemaliger Verteidigungsminister Italiens; im KPS Caligula ausführlich dargestellt….wobei ich in jenem KPS geschrieben habe, das dieser, einmal nicht mehr im Amt, in das Gefängnis gehen wird….und der Mailänder Zweig des PDL….da ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Ermittlungsverfahren gegen den La Russa sich aufzustauen beginnen. *8

Aber genug zu den Italienern….zu einem, der alle anderen dann noch bei weitem schlägt….dagegen ist Facebook, Unikredit-Kapitalerhöhung, La Russa, Muellen dann noch gar nichts….

Der Martin Graf, 3.Nationalratspräsident des öst. Parlament; Parteiangehörigkeit: FPÖ; nicht als rechtsradikal, denn dann schon als nationalsozialistisch, gleich einem Spindelegger, zu bezeichnen, welcher sich vom Rechtsextremismus nicht abgrenzt, denn sich offen dazu bekennt….sozusagen, wie ein Helmuth Bernkopf *9 von der Unikredit….als ein Musterbeispiel öst. rechtsradikaler Wesensart….

Jener Martin Graf, ein Inbund an öst. Rechtsredlichkeit und öst. Geschäftsgebaren; seiner Lehrjahre bei der Bank Austria das Handwerk des Stehlen und des Betrügen erlernt,  hat nicht nur den zurückliegenden Jahren mit rechtsextremen Aussagen eine steile Karriere in der öst. Politik hingelegt; denn war auch als Stiftungsrat in der Gertrud Meschar Privatstiftung tätig, in deren Tätigkeit dieser einer heute 90-jährigen Frau (der Gertrud Meschar) dazu überredet hatte, ihr Privatvermögen in Höhe von 1 Million Euro in diese Privatstiftung einzuzahlen.

Jahre später erfuhr die heute 90-jährige, das sie auf das Geld nicht mehr zugreifen könne, denn in der Zwischenzeit hatte jener Graf Martin das Geld dahingehend verwendet, einen Teil eines Haus zu kaufen, in dem sein Bruder nunmehr ein Gasthaus betreibt.

Und abgesehen von der schiefen Optik, dem Eindruck der hängenbleibt, der Opfer-Täter Umkehrung eines Martin Graf, der sich keiner Schuld bewusst ist….so gilt doch festzuhalten….geht es noch tiefer….noch widerlicher….noch fekterischer….noch österreichischer….

Schamlos, anstandslos eine alte, alleinstehende Frau um ihr Vermögen zu bringen, um es dann selbst, zum eigenen Nutzen auszugeben ….gibt es in Österreich in der Politik jetzt endgültig überhaupt keinen Anstand, keine Sitten und keine Moral….von einem Strasser zu einem Grasser….von einer Fekter zu einem Spindelegger….muss es immerzu, wie der Provinz dann bekanntlich alltägliche Normalität, das unterste Segment an Menschen dann sein….verlogene Betrüger, verlotterte Kindermörderprotegés, rechtsradikale Ruinen, mit ihrem „Nazi-Blut-Geld“ Dahinlebende, welche als Politiker dann bestimmen?

Ja was ist denn mit den Österreichern los und als Konsequenz zieht sich der Martin Graf aus dem Stiftungsrat zurück, nicht etwa von seiner parlamentarischen Funktion und da ist überhaupt kein Anstand, auch nur minimalste geistige Mindesanforderungen, denn da bleibt am Ende nur ein riesengroßer Haufen Dreckskerl übrig!

Tolle Leistung….eine 90-jährige alleinstehende Frau, um ihr Geld gebracht zu haben….widerlicher gehts dann wohl nicht mehr….



Und beim österreichischen Verfassungschutz, deren primäres Ziel zweifelsohne nicht die Verbrechensbekämpfung, denn der Schutz der Verbrecher (z.b. eines Martin Graf) dann war und ist….ja was denken die denn beim österreichischen Verfassungschutz….also diese Nazi-Krauts….wäre es nicht besser im dunkelbraunen Nazi-Loch zu bleiben….dort weiterhin die politischen/wirtschaftlichen Verbrecher zu beschützen und mich und meine Familie in Ruhe zu lassen!

Und was sind diese Vertreter/Angestellten des österreichischen Verfassungsschutz mehr als der widerlichen Dreckskerle, als der billigen Flittchen, die diese wohl schon immer waren und sind….bleibts in eurem öst. stinkendem NaziLoch, arbeitet für einen Martin Graf und haltet eure Schnauze ihr geistigen Nachkommen der schlimmsten Nazi-Brut!

Verkriecht euch in eure Nazi-Löcher und arbeitet mit den Wiener-Inkasso-Gangstern zusammen….schließt euch zusammen zu einer neuen Nazi-Partei und vergast dann alle Schuldner, ihr Abschaum dieser Welt!

Nehmts eure Briefe und schiebts sie euch…..und blickt weiter als öst. Verfassungschutzbeamte zu diesen so großen Vorbildern wie einen Martin Graf, einer Fekter, einem Spindelegger auf und protegiert die Kindermörder aus der öst. Wirtschaft und Politik, aber haltet euch von mir und meiner Familie fern und schiebts euch die Briefe in eure nazistische Dunkelheit hinein, damit eure Flittchen auch wissen, wo das Böse auf dieser Welt zuhause dann ist.

Ja schämt ihr euch denn nicht wenigstens ein kleines bisschen, wo ein ehemaliger Chef des Wiener Sicherheitsbüro, der Max Edelbacher, vor wenigen Tagen, den ehemaligen Innenminister, den Strasser, als das personifizierte Böse auf dieser Erde bezeichnet hat….ja schämt ihr euch denn nicht beim öst. Verfassungschutz, bei der öst. Polizei, beim öst. HND….einen Dreckskerl wie Martin Graf anzubeten und mich fertigzumachen….im Namen des Nazi-Blut-Geld-Kapital á la Fekter….ja überhaupt kein Anstand, kein Recht, keine Sitte, kein Moral bei den öst. Behörden….gar, gar nichts.

Und bevor ich zu beleidigen beginne; zur Anmerkung zum Kurzprosastück „Der Makel“:

Es dürfte dem prov. Damen/Frauen-Publikum vielleicht aufgefallen sein, das ein Martin Graf ihr Favorit dann sein dürfte….artgerechtes Naserümpfen….von Dreckskerl zu Flittchen….substanzlos gottlos im Bösartigen….artgerecht nunmal….ein Vorbild….und wenn in Österreich nichts mehr wird mit dem Martin Graf, dann kann er immer noch in die örtliche Provinz wechseln, dort befördert man ihn dann wohl gleich zum Präsidenten aller Stiftungsräte der Provinz!

Aber die Anmerkung:
Bei all diesen Angelegenheiten, geht es nur sekundär um Geld, denn primär geht es darum, mittels jenem erstohlenem Geld, bei den billigsten Flittchen, bei dem gekauften Hurengesindel namens prov./öst. Frauen, jene damit zu beeindrucken, als ein besonders fleißiger Nazi-Kraut oder gleich der provinziellen Nazi-Faschisten….für Mord und Gewalt, für Intoleranz und Willkür….fleißig morden, betrügen, stehlen….und dann wird das auch mit der politischen Karriere von der Provinz bis nach Österreich noch was….und ein erster Aphorismus bezüglich der prov./öst. Frauen, vernarrt solcher Tyrannen wie Platter oder Durnwalder:

Wirf ihnen eine Kupfermünze vor die Füße….und sie werden vor einem kriechen….zeige ihnen was Würde und Anstand ist….und sie werden einen hassen!

Und festgehalten, das sich der provinziellen Frauen den zurückliegenden Monaten (bekanntlich über 75% jener) sich deren vollständigen Debilität in totaler Boshaftigkeit…..dem Naserümpfen….als jenes was sie dann waren und sind….herzloser Flittchen….deren einziges Talent wohl deren verrücktes Hühnergeschnatter dann war und ist….außer der Gewalt gegen diese Selbst anscheinend keine Vorlieben dann haben….diesbezüglich gilt es doch festzuhalten….das sind deren Vorbilder….von einem Nazi-Faschisten Caligula bis zu einem Martin Graf….was für tolle Mannsbilder auch….stark bei kranken Kindern und alten, alleinstehenden Frauen….da blühen diese provinziellen herzlosen Flittchen dann auf, sind beeindruckt und verliebt….mir ihrer Liebe, die immer nur ein Hass war und bleiben wird….ihrer Lieblosigkeit, vernarrt in Gewalt und Zerstörung, Auslöschung und Tod.

Und diesbezüglich gilt es doch festzuhalten, für dieses würdelose Hurengesindel namens 75%+ prov. Frauen, mit ihrer Vorliebe für Mord und Brutalität, Tyrannei und Willkür….die könnt ihr euch behalten prov./öst. Bestien, mit dem grotesken Namen Establishment….die könnt ihr zwischen euch hin und her verschieben….also zwischen euch Tieren….bis eine jede dann auf eurem Level, als des billigsten Flittchen, als der widerlichsten Huren, dann geendet sind….denn was soll ich mit diesen ehr- und würdelosen Hurengesindel dann anfangen….wo diese doch nur auf mordende Bestien….auf vergewaltigende Monster….ihrer lieblosen Herzlosigkeit dann stehen?

Welcher Mann mit Ehre und Anstand, möchte mit solche einem ehr- und würdelosen Gesindel, wohingegen jede thailändische Nutte ein Ausbund an Treue, Ehre und Würde dann war und ist….welcher Mann mit etwas Anstand möchte mit diesen 75%+ irrsinnigen, zweifelsohne zum Großteil verrückten prov. Frauen noch etwas zu tun haben….mit ihrem Naserümpfen für Mord und Gewalt….ja welcher Mann möchte mit diesem Hurengesindel noch etwas zu tun haben, welche politisch für Nazismus und Faschismus stehen….nichts verstanden haben Zeit ihres Lebens….aber immer ihre debile Klappe für mehr Hinterhältigkeit und Niedertracht zu öffnen imstande sind….

Und die könnt ihr euch behalten, denn zweifelsohne kein Mann mit etwas Ehre oder Würde, würde sich mit solch einem ehr- und würdelosen Hurengesindel, welches für Mord und Gewalt, für Faschismus und Nationalsozialismus eintreten….ob österreichisch oder provinziell….auch nur im Entferntesten etwas zu tun haben…..somit könnt ihr euch diese herzlosen Flittchen dann auch behalten und zwischen euch prov. Monstern und öst. Bestien dann hin und herschieben.

Und um dieses Posting abzuschließen, ob dieser herzlosen Flittchen Hand in Hand mit diesen kranken Bestien und verrückten Monstern aus dem Establishment, ob österreichisch oder provinziell…..man hat sich entschieden….man ist auf der Seite des Bösen, des Widerlichen, des Feigen, des Charakterlosen, des Faschistischen, auf der Seite von Mördern und Vergewaltigern und ein weiterer Aphorismus, um dieses Posting abzuschließen:

Der Provinz hat man sich als Volk und als Establishment dazu entschlossen mit dem Caligula dann unterzugehen….alternativlos….und in Österreich hat sich das Volk und das Establishment dazu entschlossen alternativlos mit der Baba Jaga unterzugehen.

So und ihr habt euch entschieden….für die Mörder und Vergewaltiger, für die Faschisten und Nazis und nunmehr werdets ihr untergehen und das wird ein bisschen weniger lustiger sein, als das übliche Tagesprogramm aus Boshaftigkeiten und unmenschlich Allerniedrigstem!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/05/der-makel-1.html
*2
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/12/sternstunde-der-menschheit-z.html
*3
http://www.bunker99.blogspot.it/2008/10/elfriede-jelinek-z.html
*4
https://anderb.wordpress.com/2010/03/29/patrick-leigh-fermor/
*5
http://bunker99.blogspot.it/2010/07/sempre-contro-il-fascismo-robert.html
*6
http://bunker99.blogspot.it/2012/01/lender-of-last-resort-z.html
*7
http://www.boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_614354
*8
http://www3.lastampa.it/cronache/sezioni/articolo/lstp/456121/
*9
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/das-osterreichische-geschichtsbild-z.html

Martin Graf und sein Geschäftsgebaren:
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/761925/Stifterin_Von-Graf-ueberrumpelt
und
http://derstandard.at/1338558431751/Causa-Graf-Die-blauen-Geister-die-sie-rief

Max Edelbacher über den ehemaligen Innenminister Strasser:
Edelbacher: In einem muss ich euch jetzt aber widersprechen: Der Strasser ist für mich das personifizierte Böse. Ich glaube jedenfalls, dass es das Böse gibt. Denn als Polizist habe ich allzu oft Personen vor mir gehabt, die durchaus mit Lust, Freude und Vorsatz kriminell waren.
http://derstandard.at/1338558442889/Korruption-Strasser-ist-fuer-mich-das-personifizierte-Boese

Mai 6, 2012

Zwei Lösungen

Bevor der zwei Lösungen zu schreiben beginne; ein wirtschaftlicher Aspekt:

Welch völlig übersteigerter Optimismus bei Prognosen; Statistiken, Zugeständnissen von staatlicher-wirtschaftlicher Seite vorherrscht; selbst das dunkelste Schwarz noch als das hellste Weiß; zeigt z.b. jene Prognose der EU aus dem Jahre 2008 bezüglich erwartetem BIP-Zuwachs für die Jahre 2008/2009, während die Suprime-Krise in den USA seit dem Frühjahr 2007 sich bereits massiv zugespitzt hatte und mit dem Crash der Lehman Brothers Investmentbank im September 2008 beinahe das globale Finanzsystem zum Kollaps gebracht hatte.

Es wurde für die Euro-Zone; für einzelne europäischen Staaten ein Wirtschaftswachstum erwartet und auch wenn die schwere Finanzkrise den USA sofort auf den europäischen Banken-Sektor, mit katastrophalen Folgen für die Staatsfinanzen europäischer Staaten, überschwappte, so sollte man dahingehend doch die Darstellung der Medien am heutigen Tag hinterfragen, wobei z.b. bezüglich dem EU-Staat Spanien, das dieser nunmehr in einer Rezession sich befindet; wobei Qualitätsmedien zumindest angemerkt wird, das es sich um die zweite Rezession den zurückliegenden drei Jahren handelt und wenn man 1 und 1 zusammenzählen kann, dann weiß man, das Spanien seit 3 Jahren durchgehend in einer Rezession sich befindet; da braucht man nur die Entwicklung des Immobilienmarkt in Spanien seit 2008 mitverfolgen, da haben sich materielle Vermögenswerte in Billionenhöhe in dunklen Gewitterwolken, ob der Zukunft des BIP Spaniens, zusammengebraut.

Aber bezüglich der Prognose der EU aus dem Jahr 2008 für das Jahr 2008/2009….die realen Zahlen aus den Jahren 2008/2009, welche wie folgt aussahen:

Da hat z.b. Österreich anstatt der von der EU prognostizierten 1,8% Wirtschaftswachstum, dann in der Realität ein Minuswachstum von -3,8% (eine Differenz von 5,6%); die Euro-Zone anstatt 1,8% Wirtschaftswachstum, dann ein Minuswachstum von -4,2% (eine Differenz von 6%) und auch wenn die Statistiken z.T. etwas anderes sagen, so befindet man sich in der Euro-Zone, wie auch den USA, seit dem Herbst 2008 in einer Rezession….welche nicht nur nicht abklingt, denn 2012 sich noch verschärfen wird und das Jahr 2009 wie ein Blütejahr des Kapitalismus aussehen lassen wird und jene zwei Statistiken präsentiert, geht es darum aufzuzeigen, das ein Staat, ein Portugal; ein Italien, ein Spanien, wo übrigens die Banken Anleihen herausgeben dürfen, welche diese dann bei der EZB einkassieren können, ohne das diese Anleihen mehr wert wären, als das Papier und die Tinte, mit welchen jene Bling-Bling-Zertifkate dann ausgestellt wurden….aber es geht darum aufzuzeigen, das jene Staaten, ob Österreich oder die PIIGS-Staaten alles unternehmen, alles tun, um die wirtschaftlichen Statistiken so optimistisch wie möglich schönzufärben; da werden Rechenposten eingerechnet, die existieren dann nicht; da verkauft Italien sein Gold (an die Schweiz); Portugal einen Pensionsfond; ….; das dient alles nur dahingehend die reale wirtschaftliche Situation zu verschleiern, wobei jene nicht nur jenen PIIGS-Staaten mehr oder weniger hoffnungslos, denn auch solcher Staaten wie Belgien und Österreich schwere Schlagseite bekommen hat.

Und um jenen Aspekt des Postings abzuschließen; das BIP einzelner europäischer Staaten wächst offiziell (seit der Verschärfung der Suprime-Krise 2008 zu einer globalen Finanzkrise) und auch wenn von Italien bis Spanien das Tafelsilber verscherbelt wird, die Staatsquote hinunter gedrückt wird; die Liberalisierung zum neoliberalen Modell nicht anläuft, denn bereits volle Fahrt aufgenommen hat; die neoliberale Agenda dem Volk hinein gedrückt wird, damit die materiell Reichen weiter unbesorgt dahinvegetieren können; aber…das BIP Europas ist seit Ausbruch der Finanzkrise gewachsen….offiziell nicht gefallen….und dieses Märchen hat sich ausnahmsweise nicht Ghizzoni (CEO-Unikredit) ausgedacht….denn das ist die offizielle Linie….eine Statistik diesbezüglich:

Die Eurozone hatte 2011 ein Wirtschaftswachstum von 1,6%; also Deutschland dann wohl; denn der Rest ist 2011 abgestürzt….aber gleichzeitig jene Statistik:

China und Indien spurten davon und Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Spanien und UK, allesamt europäische Staaten verlieren den Anschluss….stagnieren….nicht bis morgen in der Früh….denn den nächsten 20-30 Jahren….aber deren BIP wächst offiziell….um 1%, um 2%, um 3%….das Staatshaushaltsdefizit wird gleichzeitig, mit diesem BIP-Wachstum, reduziert, wobei beider Vorhaben dann als Fantasievorstellungen zu bezeichnen sind….wie z.B. in Italien….der Erbsenzähler, der die Kirchenmäuse ausplündert….und die materiell Reichen und die Banken….die bekommen dann das Geld aus den leeren Taschen der Kirchenmäuse….was für eine absurde Logik….aber Italien mit rückläufigen Konsum, einbrechender Industrieproduktion, Kapitalflucht der italienischen Banken….da wird man den Staatshaushalt damit aber nicht sanieren können….außerdem setzt der dem neoliberalen Dogma folgende ital. Ministerpräsident Monti Mario, welcher aus der EurolandAristokratie stammt, den Sparstift falsch an….das Volk auszuplündern, um die italienischen Banken zu retten….und die Italiener glauben auch noch, der arbeitet für sie….

Aber jene letzte Statistik zeigt auf, Europas globale Wettbewerbsfähigkeit; Europas wirtschaftliche Rolle stagniert und einzelne europäischen Staaten in aller Absurdität dann noch ein Wirtschaftswachstum aufzeigen….wobei das Bruttoinlandsprodukt gleichzeitig internationalen Statistiken (also keine von der EU, OECD oder europäischen Banken) einzelner europäischer Staaten, gänzlich im Gegensatz zu den offiziellen Verlautbarungen der europäischen Staaten, im freien Fall….und das manifestiert sich dann einer Welt, welche von den Europäern und den US-Amerikanern wirtschaftlich/finanziell dominiert wird….jenem Auszug aus einem Artikel bezüglich des IWF:


Im Zuge der Reform wird Europa Kapitalanteile („Quoten“) und zwei Exekutivdirektoren im Verwaltungsrat des Fonds verlieren. Nach der geltenden Quotenaufteilung hat Belgien mit einem Anteil von 1,93 Prozent ein größeres Gewicht als Brasilien (1,79). Durch die Reform wird sich aber an der Vorrangstellung der Vereinigten Staaten (derzeit 17,69 Prozent) nichts ändern. Deutschland wird zwar Rang drei unter den 188 IWF-Staaten zugunsten Chinas aufgeben müssen, kann seinen Exekutivdirektor aber behalten. Bis Januar 2014 werden die Gewichte im Fonds dann erneut justiert. Dabei solle der Anteil der Schwellen- und Entwicklungsländer noch weiter steigen, hieß es in der Abschlusserklärung des Währungsausschusses. *1

Also die USA bleiben unverändert an der Macht dem IWF, können den US-Dollar ja beliebig ihrer Gelddruckmaschinen, ob die Staatsverschuldung gleichzeitig explodiert (und China die Leitwährung damit, dann immer massiver in Frage stellen wird, spätestens 2015 Chinas Währung, der Yuan, den US-Dollar ausgehöhlt haben wird)….aber Europa, allen voran die südeuropäischen Staaten, aber auch Österreich oder Belgien, die spielen keine Rolle mehr im zukünftigen Wirtschafts-Monopoly.

Also wenn Spanien eine zweite Rezession in drei Jahren meldet; Portugal mit guten Daten auftrumpft; Italien spart; Frankreich nicht in den Abwärtsstrudel hineingezogen werden möchte; Spanien implodiert, die europäischen Staaten gegeneinander den internationalen Finanzmärkten ausgespielt werden; die Zentralbanken andauernd Geld in das marode System hineinpumpen, ohne die Patienten namens Spanien oder Italien auch nur zu stabilisieren….dann herscht diesbezüglich ein sehr überzogener Optimismus bezüglich Mathematik, bezüglich Statistik, bezüglich Volkswirtschaft, bezüglich Bilanzposten vor.

Es haben somit einzelne europäische Staaten und deren Zentralbanken den Modus Operandi der europäischen Banken übernommen….wenn ein Hagelsturm toben würde, dann würden die europäischen Banken daraus eine Schönwetterfront mathematisch präzise herausrechnen….denn die Bilanzen einzelner europäischer Banken, dagegen ist Lewis Caroll „Alice im Wunderland“ als eine realistische Erzählung eines Teenager in der Mitte des 19.Jht. zu bezeichnen….damals lebten alle Mädchen wie Alice zwischen lebenden Schachfiguren, einem sprechenden Hase mit Nickelbrille und einer grinsenden Katze:

Und wirklich….so lebten damals die Teenager in der Mitte des 19.Jht…..und so muss man sich auch die Bilanzen der europäischen Banken dann vorstellen….die gleiche Realitätsgenauigkeit, die gleiche Bodenhaftung….und somit fabrizieren sowohl die europäischen Banken, als auch die europäischen Zentralbanken dann vor allem Fantasie, Märchen, Gute-Nacht-Geschichten und so weiter….

Wer die reale Situation im Club-Med der Eurozone; wer die reale Situation der europäischen Banken auch nur erahnt….dem stellt sich ein gänzlich anderes Bild dar, als wie jenes von der politischen/wirtschaftlichen Elite gezeichnet wird….laut dem ehemaligen deutschen Bundeskanzler Ludwig Erhard; einem der von der Wirtschaft dann etwas verstanden hat; den Deutschen zu Wohlstand und Stabilität mittels guter politischen/wirtschaftlichen Entscheidungen maßgeblich mitverholfen hatte….sagte in einem Bonmot bezüglich seinem Wirken….Die Hälfte der Wirtschaft ist Psychologie….

Und da werden in Europa alle Register gezogen, ein Zaubertrick nach dem nächsten vorgeführt, da dient 50% des wirtschaftlichen/finanziellen Handeln mittels Psychologie eine gute Figur an der Oberfläche abzugeben; mit Zahlen zu tricksen….und dann kommt eine wie die Fekter und zerstört alles….ja in den Märchen gibt es auch nicht ausschließlich Helden, schöne Mädchen und zottelige Fantasiegestalten….denn bekanntlich auch eine wie die Baba Jaga….damit Europa auf der Zielscheibe der internationalen Spekulanten ganz oben steht….tolle Leistung….und eines muss man den Österreichern dann schon lassen….gute Ideen, gute Menschen, gute Ansätze, wie z.b. die Europäische Gemeinschaft aus niedrigen Beweggründen, nur damit einige öst. Superreiche noch mehr 5-Cent Kupfermünzen stehlen können….zu zerstören….das können sie dann….

Aber als letzte Anmerkung bezüglich Wahrheit….die vielen Skandale bei den europäischen Banken (über welche es eine mickrige Berichterstattung dann gibt); z.b. die HypoAdria; die Bank Austria, die Raiffeisen, die italienischen Banken, die spanischen Banken, die irischen Banken, die isländischen Banken….jene sind nur deshalb herausgekommen, da die Krise ausgebrochen war….man weiß heute von jenen Skandalen bei jenen europäischen Banken nur deshalb, da die Krise ausgebrochen ist; wobei strafrechtlich ist da relativ wenig geschehen, wobei da nicht nur die Banker, denn auch die Politiker vor Gericht gestellt gehören, welche mittlerweile ja die Plätze getauscht haben….und warum wohl….

Und die schlechte Nachricht für die europäischen Banken….da bekam man kurzzeitig einen Einblick in die Geschäftspraktiken jener europäischen Banken, wo anscheinend alles dann legal ist, von schweizerischer Geldwäsche bis zum Betrug an den eigenen Kunden Made in Austria….man konnte sehen, wie deren alltägliches Business dann aussah….und das bestand bei jenem kurzzeitigen Einblick dann vor allem aus Geldwäsche, Betrug, Abzocke, schamlosem Stehlen ohne jedes Schuldbewusstsein, in Unterstützung der Organisierten Kriminalität; in Investitionen in neoliberale Strukturen wie dem Drogenhandel, dem Frauenhandel, dem Kinderhandel….und das ist kein „österreichisches Scherzen“….das ist das was anscheinend der großen Banker ihrer Groherrensucht im Feudalistischen dann Tag und Nacht betreiben; wenn sie nicht gerade demokratisch gewählte Regierungen stürzen….Militärputsch unterstützen….im globalen Finanz-Monopoly, so wie der Österreicher, als der Idioten dazustehen (ebenfalls ohne juristische Konsequenzen, z.b. die Kommunalkredit, über eine Milliarde in den Sand gesetzt und die Verantwortlichen?)

Aber diesen wirtschaftlichen Aspekt dargelegt, zu den zwei Lösungsvorschlägen:

In den beiden Lösungsvorschlägen, möchte ich zwei Angelegenheiten gleichzeitig aus der Welt schaffen, zum ersten bezüglich meiner persönlichen Geschichte und zum zweiten einen alternativen Lösungsvorschlag, wie man die europäische Schuldenkrise lösen könnte, dabei eine neue Denkweise aufzeigen, wobei ich den Kollateralschaden so gering wie möglich kalkulieren möchte.

Zum ersten Aspekt; meiner persönlichen Geschichte mit der Unikredit/öst. Nazi-Krauts:

Da ist mir doch eine Lösung des Problem eingefallen, mit welchen vom Faschistenloch bis zu den Zentralen in Brüssel, Wien und Rom alle einverstanden sind….denn mittlerweile aus den Statistiken erkennbar, zahlt von Spanien bis Italien dann ja niemand mehr….ein exorbitanter Anstieg der Kreditausfälle und Zahlungsausstände im zurückliegenden Monat….tolle Leistung Österreicher….wenn das nichts mit Psychologie dann zu tun hat….da schaffen die Österreicher einen Präzedenzfall ihrer Unmenschlichkeit und rechtsradikalen Wesensart, welche das Potential hat, nicht nur den Euro, denn das globale Finanzsystem zu sprengen….und die glauben ihr „österreichisches Scherzen“ findet noch irgendjemand lustig….aber mit dem Blutgeld der Nazi-Eltern lässt es sich ja hervorragend leben….

Aber bevor weiterer Statistiken anführend, von der hoffnungslosen Situation der europäischen Banken bis zur noch hoffnungsloseren Situation der PIIGS-Staaten, der erste Lösungsansatz:

Der Schlüssel zur Machtausübung des Staatswesen ist die Gesetzgebung und wenn man sich jene Gesetzgebung z.b. in Österreich anblickt, vom Präventionsgesetz (bereits ausführlich dargestellt *2)….dann der Gesetzesentwurf bezüglich Diversion (Geldstrafen bei Korruption, Legalisierung von Korruptionsdelikten), versteckt im Sparpaket (was in identischer Weise im Juni 2011 beim Berlusconi dann auch nicht funktioniert hatte )….dann der Änderungsplan für die Strafprozessordnung (Haftstrafen bei Aussage-Verweigerung von Journalisten; Ärzten und verfassungswidriger ist kaum vorstellbar)….wohin diese Gesetzessprechung dann geht, dürfte ja einem jeden ersichtlich dann sein….eine feudalistische Rechtssprechung ohne Recht, da braucht man auch kein Vertrauen in die Justiz dann haben, denn das ist keine Rechtssprechung, denn deren Farce.

Aber bei diesem andauernden Bemühen der Justizminister, z.b. in Österreich oder Italien (unter S.B.), vor allem den eigenen Betrug zu legalisieren, während das Strafrecht graduell verschärft wird, vor allem bezüglich Einschränkung der Bürgerrechte, der Menschenrechte; der Privatsphäre….also drei Rechte, die nur noch auf dem Papier dann bestehen….gleichzeitig eine deutsche Justizministerin das genaue Gegenteil ihrer öst. Amtskollegin betreibt, namentlich die Aufarbeitung der Nazi-Zeit im deutschen Justizministerium. *3

Aber jene so beflissentlichen Justizminister/innen, welche nicht hernachkommen, das Recht zu Unrecht zu verdrehen, im Namen eines wirtschaftlichen Netzwerk, ausschließlich den 5-Cent verpflichtet….jene können sich mit ihrem WirtschaftsEliteNetzwerk jene Bemühungen hin zu noch mehr Faschismus und Nazismus in der Rechtssprechung doch letzten Endes ersparen….das braucht eine Justizministerin in Österreich doch gar nichts zu tun, denn einfach die bestehende Gesetzeslage anzuwenden….die ist eh schon als kriminell zu bezeichnen, bezüglich öst. Inkasso-Büros, öst. Banken; die ja über dem Gesetz nicht nur stehen, denn jenes Gesetz dann auch noch machen….und der Schlüssel zum Erfolg in meiner Angelegenheit ist dabei ein gänzlich einfacher:

Sowohl im italienischen, als auch im österreichischen Gesetzesbuch….also diesem Urquell materialistischer Rechtsprechung in feudalistischer Art und Weise, einem niedrigen Menschenschlag zuarbeitend; anstatt dem Kreuz damals wie heute die 5-Cent Kupfermünze….aber in jenen Gesetzesbüchern, sowohl in Österreich, als auch in Italien….und vielleicht sollten jene politischen Marionetten die Experten im Ministerium dazu befragen….die Lösung meines Fall ist dabei gänzlich einfach, denn in jenen Gesetzesbüchern finden sich noch hunderte Gesetze, welche in Italien zur Zeit des Faschismus beschlossen wurden (noch heute gültig)….in Österreich befinden sich hunderte Gesetze in der Zeit des Nationalsozialismus beschlossen (1935-bis heute dann wohl?)….nein….in Österreich von nazistischen Richtern und Staatsanwälten, welche im 2. Weltkrieg mit der Gestapo Todesurteile, KZ-Einweisungen mit der SS und die Euthanasie unterstützt haben….das öst. Recht zu einer großen Ungerechtigkeit transformiert haben….

Aber die Lösung ist gänzlich einfach….man muss nur die bestehenden Gesetze, vor allem der faschistischen und nazistischen Gesetze, einfach exekutieren….man hat in Österreich dann ja bis heute keinen Rechtsstaat und da findet man sicherlich, sowohl in Italien, als auch in Österreich, ein Gesetz aus den Zeiten des Faschismus oder Nationalsozialismus, mit welchem man mich an ein Kreuz dann nageln kann….der Provinz wäre man damit sicherlich einverstanden….die kennen dann ja überhaupt kein Gesetz….denn nur die Willkür, die Tyrannei und die Knechtschaft vor den 5-Cent.

Also wohlan öst. und italienische Behörden….so ein Gesetz wird sich wohl finden lassen….eine Person wie mich dann nicht nur lebenslang, denn gleich an die Wand….also das zu tun, was sich das prov./öst. Establishment nichts sehnlicher wünscht….

Karl Jasper, der Philosoph meinte dazu, in einer Tyrannei, in einer Diktatur (in einer Provinz, in einem Österreich), da gibt es generell kein Recht, also das einzige Recht, welche diese Österreicher und Provinzler dann wohl meinen, wenn sie ihrem inhaltslosen, geistlosem Gequatsche vom Recht auf Mord, dem Recht auf Hetze, dem Recht auf Unmenschlichkeit dann sprechen….und das ist doch der Schlüssel zur Erledigung meines Fall….einen faschistischen Paragraphen von 1928…..der Mateotti war ja dann dagegen….und wurde dafür totgeschlagen….oder einen österreichischen Paragraphen aus dem Jahr 1958, erarbeitet der Richter mit mehr Blut an ihren Händen, als ein Metzger sein gesamtes Leben lang.

Solch einen Paragraphen wird man dann wohl finden und einige Winkeladvokaten dann das Recht vertreten lassen, da triumphiert dann das österreichische/italienische Recht….und weniger als ein Todesurteil darf es dann aber nicht sein….schließlich ist man ja zivilisiert, hat eine DemokratieFassade errichtet und ist gegen die Todesstrafe….und irgendeinen solchen Paragraphen diesen faschistischen und nazistischen Gesetzen wird man dann wohl finden…..schließlich sind alle damit einverstanden, man steht ja für Faschismus, für Willkür und für Intoleranz.

Und wenn man sich diese verrückten Italiener und Provinzler, welche mich so umgeben, welche ich andauernd antreffe, welche mir alle sagen müssen, das ich nicht wie sie, ein feiges Stück Charakterlosigkeit; ein vulgäres Hochnäsiges, ein debiles Mitläufertum….da sollten sie sich aber beeilen in dem öst. und ital. Justizministerium solch einen Paragraphen zu finden….so ungefähr, wer der Meinung der drei Dorfpatriarchen widerspricht, der wird standrechtlich erschossen….oder noch besser diesem Faschistenloch…..auf dem Marktplatz an einem Fleischerhaken Made in JVA-Plötzensee 1944 aufzuspießen, unter dem hochnäsigen Debilen der verblödeten Damen und Herrschaften.

Also bei all diesen verrückten Italienern und Provinzlern, da müssen sich die Beamten/Bürokraten aber beeilen, solch einen faschistischen/nazistischen Paragraphen dann auch zu finden….bevor hier noch die Lynchjustiz um sich greift; also der Wille der drei Monster namens ProvinzTyrannen….dieses bösartige Subproletariat namens Österreicher und Provinzler mit ihren hochnäsigen Hurengesindel.

Aber bevor ich zu beleidigen beginne….zum nächsten Punkt….der Lösung der Schuldenkrise in Europa, mit einem alternativen Vorschlag zur Beilegung jener Krise

Bevor ich meinen Lösungsvorschlag darlege, möchte ich bezüglich eines Detail nur anmerken, das ich nicht nur im privaten Bereich (im Gegensatz zu diesen Moralaposteln namens prov./öst. Establishment) immerzu einen höflichen, respektvollen Umgang mit Frauen gepflegt habe; nebenbei auch das Kurzprosastück „Das Netzwerk“ *4 geschrieben habe; meiner Meinung nach einer der schönsten Liebeserklärungen an die Frauen…aber….

Bei diesem Lösungsvorschlag gehe ich davon aus, das jene Krise vor allem dahingehend ein Problem darstellt, da jene das materielle Vermögen der Superreichen, also von 5% der Bevölkerung in Europa, reduziert und dahingehend auch fieberhaft deren politische Marionetten an einer Lösung dann arbeiten; also das die Wirtschaftskrise vor allem dahingehend ein Problem darstellt, das das materielle Vermögen der Superreichen weniger wird; ob 30% oder 50% Arbeitslosigkeit, ob 1/4 Lohn anstatt 1/1 Lohn; ob Selbstmorde, ob Zusammenbruch des Einzelhandel….who cares….das ist sowohl den Banken, den Politikern, als auch den Superreichen dann nach allen zur Verfügung stehenden Informationen relativ egal….bekanntlich ist die Eitelkeit eines einzigen Superreichen ja nach allen dem Menschen zur Verfügung stehenden Werten….wertvoller einzuschätzen als 50.000.000 Menschen in Europa….

Gleichzeitig als Detail, nur ein minimaler Anteil des Geld, in Banknoten/Münzen im Umlauf sich befindet, denn über 90% sind sogenanntes Buchgeld, existiert dann nur den Computern, der Elektronik, ist gar nicht real….so wie z.b. die zwei Kredit-Tender von der EZB….die wurden nicht in 50-Euro Trichet-Scheinen ausbezahlt….denn in Form von elektronischem Geld….das also ein Großteil des Geldes nicht real ist, denn Buchgrößen in Statistiken und Bilanzen….

Der wichtigste Aspekt des Lösungsvorschlag ist dann auch der Realität der wichtigste Aspekt….nicht das Wirtschaftswachstum oder die Arbeitslosenzahlen….denn das der materielle und auch jede andere Form von Schaden für die Superreichen, für die 5% an materiell Vermögenden inklusive deren politischen Marionetten so gering wie möglich kalkuliert wird….das also keine Zahnärztegattin und auch kein Todesspatze davon betroffen ist; es wird ja bereits der Banken-Schuldenlast, ohne das die Bevölkerung davon anscheinend eine Ahnung hat, auf die unteren Schichten der Bevölkerung abgewälzt….

Das also ein wichtiger Aspekt des Lösungsvorschlag jener ist, das der Kollateralschaden für die materiell Reichen so gering wie möglich ausfällt….wie bereits in dem Posting „Die Volcker Regelung“ vom 31.12.2011 dargelegt *5….bezüglich Reglementierung der US-Finanzmärkte….bezüglich NYC….das kann man hier in Europa, allen voran der Provinz oder Österreich dann nicht solchermaßen durchführen….man kann nicht der materiell Reichen Geschäfte, deren Deals, deren Finanzen, deren Guthaben, deren Kapitalvermögen einfach so reduzieren….die würden sich grauenvoller aufführen als der schlimmsten Barbaren….die würden alles, vom kranken Kleinkind bis zum alten Greis, totschlagen, da würden die Behörden nicht nachkommen, im Namen der drei ProvinzMonster, alles niederzuschießen was nicht faschistenkriecht….

Also jener Lösungsvorschlag, wenn dieser dann umgesetzt würde, würde nur dahingehend funktionieren, das der materiell Reichen von der Provinz bis Österreich, das sich an deren Situation nichts ändert….das Perpetum Mobile eines Draghi, eines Monti, eines Faymann, eines Spindelegger und der provinziellen Monster *6….als Grundbedingung jeder Änderung an Gesetz, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und was auch immer….damit sich nämlich das prov./öst. Establishment anschließend nicht solchermaßen verhält, wie sie dies würden….als der schlimmsten Barbaren….dahingehend das ein solches Verhalten auf jeden Fall zu vermeiden wäre, bei gleichzeitiger Feststellung das das Geld jener materiell Reichen ein elektronisches Geld ist….zum Lösungsvorschlag:

China und Indien sind wirtschaftlich/finanziell auf der Überholspur; dahingehend sieht es für Europa zappenduster aus; wie der indische Elefant und der chinesische Drache den Kapitalismus gänzlich neu definieren; dabei wie Europa des Manchester-Kapitalismus im 19.Jht.; in jener Aufbauphase keine Rücksicht nehmen auf Menschen, auf Millionen von Menschenleben, denn alles dem großen Ziel untergeordnet wird, so schnell wie möglich Anschluss zu finden an die finanzielle Moderne….der westliche KonsumPlastik Einzug hält; der westlichen Big-Player den Markt erobern und gleichzeitig China, als auch Indien mit ihren Milliarden an Menschen wirtschaftlich/finanziell nicht nur immer stärker werden, denn auch sehr bald in sehr vielen Segmenten der Wirtschaft, der Technologie, der Finanzen weltweit führend, bestimmen werden; den US-Dollar, womöglich als Leitwährung ablösen und dabei in China und Indien der „Kapitalismus at his best“ sich austobt.

Das China bereits fleißig damit begonnen hat Finanzblasen, Immobilienblasen, Industrieblasen wie der Westen zu basteln, wird wohl nichts daran ändern, das in einigen Jahren Indien und China eine dominante Rolle in wirtschaftlichen/finanziellen/militärischen Aspekten dann spielen werden….es stellt jener Aufstieg somit nicht nur die Hegemonie westlichen Führungsanspruch geradezu in das Absurde, denn es marginalisiert Europa in eine Statistenrolle und während somit Europa wirtschaftlich/finanziell untergeht, blüht Indien und China kapitalistisch auf….werden den Welthandel, die Weltwirtschaft mit den USA und partiell Japan global im 21.Jht. bestimmen….

Während es der ebenfalls aufstrebende Wirtschaftsmacht Russland nicht gelingen wird….dazu ein Auszug aus einem Artikel, des von mir geschätzten (und vielfach zitierten) David Rothkopf von Foreign Policy….welcher nach meinem „Big-Mac-Index inklusive „Tintenfisch-Index“ im Posting vom 21. April 2012 „Der Preis“ *7….den Artikel „The Enemy Within“ geschrieben hatte….das der Big-Mac der größte Feind der us-amerikanischen Bevölkerung ist….aber bezüglich dem wirtschaftlich prosperierenden Russland folgender Absatz:

Russia is in the midst of a demographic meltdown pretty much unprecedented since the Black Death, and the country is even sometimes cooperative with the United States on issues from nuclear weapons reduction to counterterrorism. *8

Das also die russische Bevölkerung gerade Selbstmord begeht, wie seit der Pest zur Zeit des Mittelalter in Europa nicht mehr….sich totsäuft….

Aber bezüglich jener demographischen Entwicklung Russlands….es gibt bezüglich der demographischen Entwicklung China und Indiens einen interessanten Aspekt, auf welchen ich kurz näher eingehen möchte:

In China, Indien, Taiwan, Südkorea, in den Kaukasus-Staaten, da werden nur noch Jungen geboren….als der wohl grauenvollste Schatten bezüglich des kapitalistischen/wirtschaftlichen Aufstieg Asiens….einer Katastrophe jenseits jeder Vorstellung mit 56 Millionen toten weiblichen Kindern allein seit 2005.

Da ein weibliches Kind dem wirtschaftlichen Aufstieg im Weg steht; da ein männlicher Stammhalter erwünscht ist, da ein weibliches Kind nur Kosten inklusive Mitgift verursacht….da in jenem kapitalistischen Darwinismus nur die männliche Tatkraft zählt….werden jährlich Millionen an weiblichen Babys in Indien und China vor der Geburt; bei der Geburt, nach der Geburt getötet….zumeist von den Vätern….

Ein Milliarden Geschäft für die Ärzteschaft, welche daran eine goldene Nase sich verdienen….

Ein Auszug aus einem Artikel aus der „Die Zeit“:

Arora humpelt durch die Gassen neben dem Müllberg und führt zu einer Familie, in der sie drei Kinder zur Welt brachte: erst zwei Mädchen, dann einen Jungen. Die alte Hebamme ist eng mit der Mutter befreundet. Man spürt, dass die beiden Frauen ein Geheimnis verbindet. Sie haben es per Hausgeburt geschafft, gegen alle äußeren Zwänge zwei Mädchen zu gebären, von denen das älteste jetzt schon auf dem Bett der Mutter hockt und eifrig Schreiben lernt.*9

117 Millionen tote weibliche Babys…..seit man dann zu zählen begonnen hat….einer der größten humanitären Katastrophen aller Zeiten….da jene wirtschaftlich/finanziell es nicht wert sind….die weiblichen Föten, die weiblichen Babys, die Frauen, Mädchen…..denn ein Stammhalter bringt Geld, Respekt, gesellschaftlichen Aufstieg möglicherweise….aber ein Mädchen, eine Frau….?….

2020 werden den Chinesen, den Indern bis zu 100.000.000 Frauen fehlen….das wird enorme soziale, gesellschaftliche Probleme aufwerfen….das heißt nur jeder 4.te Chinese/Inder wird möglicherweise eine Frau finden….wobei Foreign Policy, das us-amerikanische Magazin einer neuen Reihe „The Sex Issue“ eingeführt hat, dahingehend, so wie der Frauen behandelt werden, so weit ist die Gesellschaft dann entwickelt….und da schlägt es ja die Neune….das da die Frauen alle gehasst werden….auf großen Teilen der Welt wie Menschen 3.Klasse behandelt werden….aber bevor ich abschweife….

Der Lösungsvorschlag und jener ist nicht einmal zynisch gemeint….denn aufgrund meiner Beobachtungen der zurückliegenden Jahre….angesichts des Verhalten des italienischen/provinziellen und österreichischen Establishment….also dieser Guten in Behörden, Justiz, Politik und Wirtschaft….von denen alle glauben und denken, das es gute Menschen sind, welche gleichzeitig keine Empathie, kein Mitgefühl….denn nur ihrer Flittchen, ihrer 5-Cent und der größtmöglichen Boshaftigkeit sich verpflichtet sehen….die US-Amerikaner nicht geglänzt haben….denn an der Seite von Faschisten….für Mord, Gewalt und Hetze….für keine Menschen- oder Bürgerrechte….für ein bösartiges Gesindel….

Dahingehend, das eine Lösung der Schuldenkrise, also des Establishment Materiellen nicht berühren darf, das Geld gleichzeitig nicht real ist….wäre es nicht die beste Lösung….das man einfach….als europäisches Establishment, geleitet des prov./öst./ital. Establishment, wobei sich für Letztere dann ja nichts ändert….ihre dann exorbitanten Schulden, verursacht ihrer Banker/Politiker, bei den asiatischen Schuldnern….das man diesen anstatt des Geld….ihrer Flittchen dann einfachheitshalber übergibt….denn für ein italienisches/provinzielles Establishment würde sich damit ja im Prinzip überhaupt nichts ändern….oder….?….

Das also, da in Asien, allen voran in China und Indien, aus wirtschaftlichen Gründen (die Wirtschaft tut ja nur Gutes oder?) die Frauen rar werden….spätestens 2020, wenn also Europa dann auch finanziell, dank ihrer politischen/wirtschaftlichen Klasse, am Ende ihrer Weisheit sein werden….das man dann als Europäer dann einspringt….jeder Frau/Mädchen ein Preisschild umhängt und dann nach China weiterverkauft ….also so wie es des Establishment, angeführt des Italienischen dann wie bisher gehalten hat….anstatt wie bisher aus der weiblichen Bevölkerung Flittchen zu machen, diese dann doch gleich nach Asien weiterverkaufen….man hat dann ja bekanntlich als Establishment weder Ehre, noch Würde, noch Anstand….denn kennt dann bekanntlich einzig und allein nur der 5-Cent, ihrer noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit!

Und mit dieser Vorgangsweise würde sich doch für das ital./prov./öst. Establishment dann gar nichts ändern….denn so hält man es ja auch schon bisher….wobei die einzige Frage, die sich diesbezüglich stellt….wer dem Tier dann näher ist….das italienische oder das provinzielle Establishment….wer dem Tier dann näher ist…?….

Auch wenn sich dann die existentielle Frage stellt, welchen Preis man für der ita./prov. Flittchen dann stellen sollte; denn viel billiger als das prov./öst./ital. Establishment….nur interessiert am noch billigeren Flittchen; als ehr- und würdeloses Subproletariat jenseits jeder Kultur oder Intelligenz….da braucht man dann ja keine Inflation….denn da fällt der Preis dann ja von selbst in das Bodenlose…

Man hat ja bereits bewiesen, nicht nur mit dem 3.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, das man als Establishment, das einem das Volk vollkommen egal ist, denn das einzige was dieses Establishment interessiert, ist deren Flittchengesindel….ihre 5-Cent….und die größtmögliche Boshaftigkeit….

Und wäre es da nicht die einfachste Lösung….man verkauft die öst./prov./ital. Flittchen einfach an die Inder und Chinesen….ethisches/moralisches Problem wird man damit ja keines haben, wenn man als Establishment mit Mord, mit Gewalt und Zerstörung, mit der Reduktion aller Werte auf die 5-Cent….wenn man damit kein Problem hat….dann wäre dies doch die naheliegendste Lösung….man verkauft einfach der europäischen Frauen/Mädchen an die chinesischen und indischen Schuldner….sozusagen die öst./prov. Lösung aller finanziellen Probleme….ob man Zwangsarbeiter totschlägt; als ProvinzMonster sich austobt oder die eigenen Mädchen/Frauen an die Inder/Chinesen verkauft….das bleibt dann doch das Gleiche….

Damit hätte die wirtschaftliche/politische Elite Europas, welche ja mit keinem noch so großen Verbrechen von ihrereins ein Problem hat….also diese „seriösen“ prov./ital./öst. Politiker/Wirtschaftler und Banker; angefangen beim „Heiligen“ Draghi ihre Schuldenproblematik dann einvernehmlich gelöst….könnten ihr geistloses Luxusleben ihrem Elfenbeinturm mit ihren Flittchen fortführen und jedes Jahr 800.000-2.000.000 Frauen an China und Indien ausliefern….um die Schulden, verursacht durch ebenjene Banker und Politiker, zu bezahlen….das wäre doch die Lösung….wenn man schon als Europäer keine Ehre, keinen Anstand und keine Würde dann hat….denn nur der billigsten Flittchen, der schnellsten 5-Cent und der größtmöglichen Boshaftigkeit….dann wäre das doch die naheliegendste Lösung!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/milliarden-fuer-den-waehrungsfonds-der-washington-moment-1.1339016-2
*2
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/peak-human-z.html
*3
http://www.zeit.de/2012/18/Interview-Leutheusser-Schnarrenberger
*4
http://www.bunker99.blogspot.it/2010/04/blog-post_12.html
 *5
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/12/die-volcker-regelung-z.html
 *6
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/03/perpetuum-mobile-zu-uberarbeiten-das.html
*7
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/der-preis-z.html
*8
http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/04/23/the_enemy_within_0
*9

http://www.zeit.de/2012/12/Indien-China-Geschlechtermord/komplettansicht
oder
http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/04/23/the_bedroom_state
oder
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/wenn_junge_maenner_keine_braeute_finden_1.14605458.html

April 11, 2012

1812-2012

„Ich sterbe für die Freiheit“
Robert Blum, deutscher Politiker, hingerichtet von den öst. Nazi-Feiglingen am 09.Nov. 1848 in Wien.

1812 war vordergründig das Jahr, in welchem Napoleon Bonapartes Hybris sein Ende mit der Nemesis Russland fand; eines Russland, welche aus Napoleons Bonapartes Handelsboykott gegenüber England (Kontinentalsperre gegenüber einem England, welches zur gleichen Zeit im Krieg mit den USA) aus wirtschaftlichen Gründen ausbrechen wollte und dahingehend Napoleon das bis damals größte stehende Heer  mit ca. 600.000 Soldaten (mit einem hohen preußischen Anteil) gegen Russland am 24. Juni 1812 in den Kampf schickte (129 Jahre später dann Hitler am 22. Juni 1941).

Der „Große Vaterländische Krieg“, wie die Russen jenen Krieg nannten, hatte begonnen und führte Napoleons Heer von Sieg zu Sieg; Moskau wurde eingenommen und anschließend von der russischen Heeresführung niedergebrannt.

Doch entgegen Napoleons Annahme versuchte der russische Zar keine Friedensverhandlung anzustrengen; denn erwuchs der Bevölkerung, wie 129 Jahre später, ein zäher Widerstandsgeist gegen die Besatzer, welcher sich schlussendlich auch das französische Heer (welche der Endlosigkeit Russlands, weniger am Feind, denn mehr an der Kälte und der mangelnden Versorgung zu leiden hatten) sich beugen musste und den schmachvollen Rückzug antreten; wobei circa 95% der französischen Truppen bei jenem Feldzug den Tod fanden.

Napoleons Macht; am Zenit; über Kontinental-Europa herrschend, war mit dem Russland-Feldzug gebrochen und die Auswirkungen jener militärischen Niederlage sollten die Zukunft Europas wesentlich bestimmen.

Als erstes sprangen die zwangsrekrutierten Preußen aus Napoleons Bündnis; verabschiedeten am 30. Dezember 1812 mit der Konvention von Tauroggen einen einseitigen Waffenstillstand mit Russland, wobei als Folge jener Konvention Preußen gegen die französische Besatzung/Einfluss sich wandte und im Jahr 1813 von der französischen Vorherrschaft sich freikämpften.

Napoleons rasanter Aufstieg Jahre zuvor, folgte nunmehr dessen Fall; der Friedenskongress von Prag im Juli/August 1812, an dessen Ende Österreich an der Seite Preußen und Russland dem napoleonischen Frankreich den Krieg erklärte; somit die französische Vorherrschaft über Europa ein Ende fand und dann die Völkerschlacht von Leipzig im Oktober 1813, welche Frankreichs und Napoleons Schicksal besiegelten; Frankreichs Hauptstadt Paris 1814 besetzt wurde und Napoleon abdankte; 1815 100 Tage an die Macht zurückkehrte, um dann sein Waterloo zu finden.

Aber die Weichen, welche 1812 gestellt wurden; Bündniswechsel der Preußen zu den Russen; passive österreichische Unterstützung für die Preußen, bis zum Kriegseintritt der Österreicher an Seite der Preußen und Russen gegen die Franzosen, mündeten dann im Wiener Kongress von September 1814 bis Juni 1815, bei welchem eine Neuregelung Europas, eine Friedensregelung zwischen den monarchischen Herrscherhäusern Europas beschlossen wurde und Leiter jenes Kongress war der damalige österreichische Außenminister Fürst von Metternich.

Hauptziel des Wiener Kongress (wobei sich dabei Metternichs Linie gegenüber dem genialen Strategen Heinrich zum Stein durchsetzte) war die Rückführung Europas, nach der Französischen Revolution von 1789, zu einem Europa des Ancien Régime; zurück zu den politischen Verhältnissen von vor 1789; also zurück zum monarchischen Absolutismus; zur alten Ordnung; der Ablehnung der Menschen- und Bürgerrechte, denn der gottgegebenen Legitimität von monarchischen Alleinherrschern, ob in Preußen, in Frankreich, ob in Österreich oder in Russland; zurück zur Leibeigenschaft, zu österreichischem Recht, zur Dunkelheit des Mittelalter….zusammengefasst in dem Begriff Restauration.

Einhergehend mit jener bis heute anhaltenden österreichischen/provinziellen Ablehnung der Menschen- und Bürgerrechte, wurde mit Unterzeichnung der Schlussakte (des Wiener Kongress), auch gegenseitige Kollaboration zwischen den europäischen Staaten garantiert, das die nationalen Polizei/Geheimdienste in enger Zusammenarbeit, jede liberale, demokratische und bürgerliche Bewegung bekämpfen sollten.

Die Reaktionäre Europas hatten damit die Französische Revolution aus den Geschichtsbüchern getilgt, denn was folgte war eines der reaktionärsten Zeitalter Europas, in welchen, wie sollte es auch anders sein, Österreich, mit Metternich als zentralen Politiker, zu einem der mächtigsten Staaten Europas aufstieg.

Berüchtigt waren seine Handlanger, z.b. der Wiener Polizeipräsident jener Zeit, Josef von Sedlnitzky; ein exellenter Folterknecht, welcher das liberale, freiheitliche, demokratie-sehnsüchtige, nach Würde strebende Rückgrat, des österreichischen Volk mit heute unvorstellbarer Gewalt brach; damit Friedhofsruhe, damals wie heute, in Österreich herrschte.

Die europäischen Großmächte, allen voran das Heilige Bündnis Russland, Österreich und Preußen, zurückgefallen in den Absolutismus, errichteten Polizeistaaten, in welchem Zensur und Spitzelwesen, jeden Atemzug des Volk nach Freiheit und Würde, erstickte; große Teile der Bevölkerung in jenen Staaten verarmten; ein elendiges Auskommen hatten; dem Totalitarismus eines Metternich ausgeliefert, welcher das Modell an Staatswesen in dessen Fundament legte, welches auf Staatsterrorismus, Polizeistaat und allgegenwärtiger Willkür basierte.

Jener Rückfall in dunkle Zeiten, mit Österreich als zentrales Modell jener europäischen Neuordnung zurück in das 16.Jht.; ging einher mit jener reaktionären politischen Bewegung, welche dahingehend auch des kommenden Zeitalter dann bestimmte; wobei der Kultur jene Epoche der Begriff Biedermeier dann umgehängt wurde; einer von Polizeiterror und wirtschaftlichen Elend eingeschüchterten Bevölkerung, dessen, wie allerzeiten feiges Bürgertum, sich in ihre private Refugiume zurückzog, während das Volk darbte….einer nicht nur des politischen Reaktionsmus, des staatlichen Polizeiterror á la Metternich; denn auch der kulturellen Inbesitznahme der Restauration politischer und wirtschaftlicher Verhältnisse zur alten Absolutismus-Pyramide mit 99% unten im Dreck und 1% im Schloss Schönbrunn.

Hauptvertreter jenes Biedermeier im kulturellen Bereich waren die damals dominierenden Schriftsteller; allen voran jener aus Österreich; ein Franz Grillparzer; ein Johann Nestroy oder ein Ferdinand Jakob Raimund, welche den Rückzug in das Private der GutBürgerlichen, der Renaissance des Mittelalter, in Form der Adeligen, als die einzig Bestimmenden in absolutistischer Art und Weise jedem Parkett, ob der Wirtschaft oder der Politik, die Loblieder sangen; als reaktionäre Schriftsteller nicht nur mangelnder Klasse oder Eleganz in Schrift; denn vor allem grottenschlechte Schriftsteller, deren Werke nach wie vor den Wiener Bühnen hinauf und hinunter gespielt werden, geradezu solchermaßen als ob das Wiener Publikum niemals genug vom Reaktionären bis hin zum Nationalsozialistischen (welchen das Publikum ihr materielles Vermögen verdankt) bekommen können.

1819 kam es zu den Karlsbader Beschlüssen und jene waren der Sargnagel der demokratischen, der liberalen, der freiheitlichen Bestrebungen in Europa; die Zensur aller kulturellen Erzeugnisse, der Totalitarismus in seiner österreichischen Ausprägung, mittels Überwachung; Unterwanderung, Zersetzung, nicht nur der Universitäten; dem Verbot universitärer Gesellschaften und nochmals einer zur Vollkommenheit gelangten Presse-Zensur, bei gleichzeitigem europaweiten Staatsterrorismus gegenüber allen liberalen, freiheitlichen, demokratischen Elemente, wohingehend der KGB heute wie ein Wohlfahrtsverein wirkt.

Unwichtig, aber als Detail doch festzuhalten, gilt es die Tatsache, das jene UltraReaktionäre, deren ausschließliches Bestreben jenes war, das Machtgefüge, hin zum absolutistischen Alleinherrscher, mit allen Mitteln, also vor allem der Gewalt, zu festigen; das also jene Ultrareaktionäre, angefangen bei den Österreichern; also einem Metternich, einem von Sedlinitzky; jene waren unbeschreibliche Hurenböcke; besprangen was sich ihnen anbot vom Feinsten des europäischen Adel, um ihre widerliche NaziSaat auzustreuen auf einen Acker, wo damals wie heute, außer Boshaftigkeit, entmenschlichte Verrohtheit, dann gar nichts blüht; der Präsentierflittchen, damals wie heute, in den Armen all jener, welche das Volk knechten und entrechten, morden und zerstören….

Und als persönliche Anmerkung; es sind immerzu jener vulgären Hurenböcke, reaktionär bis in das Knochenmark, ob der Provinz ein Zeller oder Durnwalder, ob in Österreich ein Metternick oder Faymann oder in Italien/Frankreich das feige Establishment; gerade zu solchermaßen, als ob die Anzahl der Flittchen über den Aufstieg in die Establishment-Gosse entscheiden würde und diesbezüglich habe ich im Laufe der Zeit mit einer Vielzahl von Personen jenen Aspekt angesprochen; bezüglich Vielhurerei der politisch Mächtigen und die Reaktion ebenjener Personen war dann nie die von mir erwartete; namentlich….Neid….denn doch zu meiner Überraschung….Mitleid….jene hatten Mitleid, ob mit einem Establishment oder Zeller; ob einem Durnwalder oder Faymann, also all der Vielhurerei öffentlich Überführten.

Wobei deren Mitleid darauf abzielte, das jene Herrschaften Zeit ihres Lebens niemals eine richtige Frau zu Angesicht; denn immerzu nur der billigen Flittchen, der noch billigeren Präsentierflittchen, Zeit ihres Lebens, vergewaltigen/missbrauchen/? dann  (um gleichzeitig als konservative Hampelmeister der Heuchelei zu glänzen), dahingehend muss man diese Personen, dann nicht nur aufgrund ihrer politischen Leistungen bemitleiden, denn auch ob ihrer privaten Seite, als armseelige, substanzlose Gestalten, nur noch übertroffen deren Flittchen…..aber zum eigentlichen Thema zurückzukehren….

Zwei Lichtblicke in jener österreichischen reaktionären Dunkelheit bildeten damals zwei Schriftsteller….das als Reaktion auf jenes österreichische Modell für Europa….das nicht nur der Biedermeier, den wie üblich an Feigheit nicht zu überbietenden bürgerlichen Kreisen, erblühte, denn auch eine Gegenbewegung….der Vormärz….

Und das ist auch der Sonnenschein ober all dem Polizeiterror, dem Staatsterrorismus in Europa jener Zeit….das nicht grottenschlechte österreichische Schriftsteller wie ein Grillparzer, wie ein Raimund, wie ein Nestroy (einmal von Österreich ausgenommen) der kollektiven Erinnerung verblieben sind, denn der zwei Außenseiter, der Loser, der zu Tode gebrachten, ob des Polizeiterror, des Staatsterrorismus, damals wie heute, von den „Guten“.

Es werden heute mehr geschätzt, nicht der österreichischen Schrifsteller ohne Substanz; denn der zwei anderen, ausgeschlossenen, fertig gemachten, in das Exil Getriebenen, der Mordschergen gehetzten Schriftsteller; der Antithese zur österreichischen/provinziellen Staats-/ProvinzKunst, damals wie heute….
Und jene beiden Schriftsteller waren Georg Büchner und Heinrich Heine.

Nicht die den staatsterroristischen Kurs unterstützenden Schriftsteller gelten heute als der Ikonen des Volk, der einfachen und guten Menschen, auf deren Schicksalslos damals wie heute, der gleichen Unmenschen, damals Metternich, heute Spindelegger, herumtrampeln….denn es galten und gelten (von Österreich abgesehen) ein Heine als Meister der Lyrik, der Dichtung, des Schreiben und nicht der damals wie heute grottenschlechten Schrifsteller aus Österreich….denn ein Heine, der Sohn der Revolution, in die Emigration nach Frankreich gedrängt; wobei seine Werke in der Heimat verboten; einem der Größten der Deutschen Sprache damals wie heute, geschlagen mit dem Unglück eines intrigierenden jungen Weibstück, gänzlich im Gegensatz zur Reizüberflutung durch Präsentierflittchen der Folterknechte und Staatsterroristen á la Metternich (welcher übrigens das politische Vorbild von H. Kissinger ist).

Und dann erst Georg Büchner; kein österreichisches Nazi-Kraut, denn in 24 LebensJahren, wobei der letzten 3 Jahre auf der Flucht vor der reaktionären Staatsterroristen; ständig um sein Leben bangend, denn in 24 Lebensjahren das bedeutendste literarische Werk des Vormärz vorlegend; seines guten Freund Friedrich Ludwieg Weidig, ermordet (wobei ich über den Weidig schon ein Posting geschrieben habe); überall verfolgt und denunziert der öst./deutsch/prov. Gestaposchweine mit ihrem Hurengesindel….damals wie heute….welcher seiner schwachen Lebenskräfte genialer Werke wie Dantons Tod abrang; wie Woyzeck…..alle österreichische Literatur bis heute bei weitem überragend….nicht als subventionierter Staatskünstler zur braunen Folklore á la der österreichischen Gegenwartsliteratur, denn aus dem tiefsten Herzen, der brennenden Seele geschaffene Kunstwerke, vor welchen heute noch die Menschen staunen.

Das also nicht der Präsentierflittchen Umschmeichelten, denn eines Heinrich Heine, eines Georg Büchner, als Gegenreaktion gegen die Staatsterroristen, Werke für die Ewigkeit erdichteten und deren Namen heute am Höchsten dem Literaturhimmel stehen; nicht der GutBürgerlichen/EstablishmentFavoriten….denn ein Heine….ein Büchner….

Damals wie heute eine schallende Ohrfeige für die österreichische/deutsche Kunst, ansonsten ja stramm nationalsozialistisch geprägt, bis hin zu den Untiefen der Provinz mit ihrer nepotistischen Inzest-Kunst auf Eitelkeits-Bedienung.


Aber festzuhalten gilt es die Tatsache, das Metternich, das Österreich, Russland, Preußen, regiert der absolutistischen Monarchen, bei erstbester Gelegenheit, nach der Französischen Revolution, deren wichtigstes Bestreben jenes gewesen war, jede Spur, jede Faser, jedes Mikrogramm der Französischen Revolution aus Europa restlos zu beseitigen, was ihnen dann auch gelang….bis 1848…..als infolge von Missernten (wie vor der Französischen Revolution) der Volkszorn überkochte (von 5 Kindern starben 3 Kinder in der Zeit des Biedermeier an Unterernährung in Europa 1812-1848)….und das Volk sich erhob gegen das damalige Establishment (um von Militär und Polizei zusammengeschossen zu werden).

Der allzeitigen Unterdrückung und Knechtung des Volk, ebenjenes sich erhob und Metternich selbst, der oberste Folterknecht seines K und K Kaiser in das Exil flüchten musste….

Aber, wenn ich diesen historischen Rückblick nunmehr dargelegt habe, gilt es doch festzuhalten, es war das Jahr 1812; nicht das Jahr 2012.…denn die Parallelen sind unübersehbar….das einem Europa, befreit der kommunistischen Diktatur, nunmehr der kapitalistischen Diktatur anheim gefallen, das gleiche Procedere sich feststellen lässt, wie im Jahre 1812 die Weichen für ein reaktionäres, demokratiefeindliches Europa gelegt werden….damals wie heute mit Österreich bezüglich Gesetzgebung, Rechtssprechung, Staatsterrorismus an vorderster Front Europa, begleitet der ungarischen Brüder, der provinziellen Brüder und der üblichen Schweizer Diebesbande.

Alle Spuren von Mittelschicht zu beseitigen, einer Gesetzgebung auf die 1% oben reduziert; der politischen Marionetten des Großkapital; einem Europa mit 25% Arbeitslosigkeit zur Zeit; einem Süden Europas, welcher wie die Titanic untergeht; einer EZB, einem Europäischen Parlament, mehreren Regierungen, die niemand gewählt hat; die Austeritätsmaßnahmen, welche ausschließlich dazu dienen die Superreichen zu beschützen und das Volk ausbluten zu lassen; immer weniger Gehalt für immer mehr Arbeit; Streichung aller Arbeiterrechte hin zur Leibeigenschaft; eine feudalistische Elite von 1%…..eine europäische Rechtsprechung, welche man nur noch als Staatsterrorismus bezeichnen kann; eine ekelhaft selbstzufriedene Mittelschicht, welche sich in ihre Niedertracht zurückzieht; die Reduktion aller Werte auf die materiellen Werte; die Käuflichkeit allem und alles; Präventionsgesetze; Massenentlassungen; Vernichtung des griechischen, italienischen, spanischen und portugisischen Volk im wirtschaftlichen Sinne; Spitzelwesen und Polizeistaat wohin man blickt; eine Presse, die das Wort Freiheit vergessen hat und nur noch über Bullshit berichtet (z.b. die deutsche ARD oder der österreichische ORF; das sind keine Journalisten, denn das sind Demagogen für die 1% oben).

Gleichzeitig als Parallele drängt sich bezüglich Napoleons Russland-Feldzug, die sich zuspitzende Geschichte Iran vs. Israel/USA auf, wobei im Hintergrund China und Russland ihre Bären- und Drachenfinger im Spiel halten….das Volk wird dank Draghi-Inflation ausgeblutet und alle jubeln dem Draghi hinzu….das Volk anscheinend vollkommen verblödet….abgelenkt mit Pausenclowns, während die reaktionäre Elite Europas im Überfluss an ihrem Hurengesindel und ihrer Präpotenz, ihrer Grausamkeit, sich immer mehr in ihr einziges Talent, ihrer Boshaftigkeit, sich verlieben.

Es werden die Weichen gestellt; für ein Europa anno 1683 und alle sind begeistert, allen voran die GutBürgerlichen, als bekanntlich der Feigheit Meister; Indifferenz und Teilnahmslosigkeit; einer Absage an die Zivilisation, an alle Errungenschaften durch eine kriminelle Elite mit Superkriminellen, welche überall wie die Könige behandelt werden, wobei man vielleicht dem Volk schon sagen sollte; da es dies anscheinend noch nicht weiß….zu Geld kommt man nicht mit guten Taten….denn mit bösen Taten….so wie von oben herab dem Volk eintrichtert wird, um so böser man sich verhält, um so mehr Erfolg hat man, als der „Smoking Gun“, das es sich beim Establishment um ein bösartiges, gottloses Gesindel handelt.

Aber als letzte Anmerkung….der Robert Blum, der das Posting eröffnende Bild, ermordet der österreichischen NaziFeiglinge….das ist eine Reminiszenz an heutige Tage….damals wie heute ist es das provinzielle/österreichische Establishment, welche als Erste in Europa der Demokratie, der Freiheit, der Gerechtigkeit eine Absage erteilen; einem Österreich, wo damals wie heute 3% der Bevölkerung 75% des materiellen Vermögen halten (gleichzeitig aber auch 0% an geistigen, seelischen oder menschlichen Vermögen)….damals wie heute sind die Österreicher und mit ihnen die Provinzler, deren Establishment, die perversen Rädelsführer gegen Demokratie, gegen Freiheit, gegen Gerechtigkeit, gegen das Volk und treu an ihrer Seite die Giftzwerge aus Luxemburg, Lichtenstein, der Schweiz, als jene, welche den europäischen Gedanken als erstes verraten, als erstes verkauft haben; schlimmer als jedes Subproletariat, den materiellen Wert zu ihrem einzigen Wert verklärt haben.

Aber der Satz eines Robert Blum….Ich sterbe für die Freiheit…..noch nie gehört einer österreichischen/provinziellen Establishment-Kehle, sattgeferkelt hin zum Vulgären….als deren einzige Kompetenz….die geistige, seelische, menschliche Vulgarität….möchte ich dieses Posting langsam abschließend, noch folgender Geschichte darlegend, das ich auf die erneute Eskalation von öst. Seite (bezüglich noek) mich zu folgender Gegenreaktion durchgerungen habe, durchzuführen den folgenden 8 Wochen, als ein Maßnahmenpaket, um der Eskalation Österreichs/der Provinz gegen jede Form von Menschlichkeit, gegen jede Form von Intelligenz, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit…..wobei ich bevor ich loslege, noch festhalten möchte, das ich es bevorzuge mein restliches Leben im Gefängnis, eine Patrone im Kopf, eine Autobombe auf der Straße, als nur einen Millimeter in jener Angelegenheit mit den öst. Nazikrauts/Unikredit nachzugeben….aber folgender Punkte auf die neuerliche Provokation aus Österreich:

1. Ich habe beim bisher längsten und besten KPS „Die Dividende“; an jenem eine Änderung vorgenommen (was ich bei keinem Posting je mache) und jenes dem öst. Banker Cernko ungewidmet, damit auch in Zukunft ein jeder weiß, wie jener Banker mit Namen geheißen hat!

2. Mein an die Unikredit gerichtetes Kapitulations-Angebot (von deren Seite gegenüber mir) ziehe ich hiermit zurück!

3. Innerhalb der nächsten 6 Wochen ein KurzProsaStück gegen das österreichische Establishment schreiben!

4. In der nächsten Woche (16-22. April) jeden Tag ein Gedicht gegen die österreichische Gesellschaft/Staat schreiben, zu beginnen mit der öst. Kabarett-Szene, diesen braunen Staatskünstlern!

5. Da die Österreicher ohne Deutschland nichts unternehmen, in den folgenden 3 Wochen die deutschen Politiker in 3 Postings anzugreifen!

6. Bei der Unikredit-Angelegenheit keinerlei Rücksicht mehr nehmen, denn diese ansatzlos zerstören!

7. Bis zum Herbst meine Sprachkenntniss in Englisch dermaßen verbessern, das ich beginnen kann in jener Sprache zu publizieren!

8. Jedes Land, welches der öst. Außenminister offiziell in den folgenden 4-8 Monaten besucht, literarisch anzugreifen!

9. Im französischen Wahlkampf Stellung für den Kandidaten Hollander zu beziehen, damit dieser den Wahlkampf um das französische Präsidentenamt gewinnt, anschließend kann sich Sarkozy ja bei den öst. Nazi-Kraut bedanken!

10. Den Psycho- bzw. Gestapoterror wie bisher von prov./ital./öst. Seite mutig, tapfer und edel gegen diese zu widerstehen!

11. Die religiöse-ideologische Komponente verstärken

12. Kein pro-Israel-Posting

13. Posting von 3 auf 4 pro Woche erhöhen

14. Die europäische Elite massiv angreifen; Reading, die europäische Kommission.

15. Den US-Finanzminister als das darstellen was er war und ist; einer der Hauptverantwortlichen der Finanzkrise 2007/08…20xx!

16. Aller Liquidierungsversuche von österreichischer/…. Seite, so wie bisher von italienischer/…. Seite zu widerstehen.

17. Den österreichischen Fanatikern des Teufels und den provinziellen Extremisten der Unmenschlichkeit den  Krieg erklären

Als Schlussatz, ein Satz den keiner aus dem österreichischen oder provinziellen Establishment Zeit Zeit seines Lebens dann noch auzusprechen braucht:

Es lebe die Freiheit!

April 9, 2012

Die Struktur

Im Folgenden, möchte ich zwei in den Medien kolportierte Geschichten aufgreifen, um ein bestimmtes Problemfeld zu identifizieren, wobei ich diesem voraussetzen möchte, das beide Geschichten nichts miteinander zu tun haben, außer der Wesensverwandtschaft der diesen zugrundeliegenden Strukturen.

1.
Nicht nur die österreichische Medienwelt wurde in den zurückliegenden Monaten/Jahren von schrecklichen Berichten über Missbrauch an Kindern, nicht nur den an der Oberfläche zelebrierten Jahrhundertfälle (Amstetten; Strasshof), erschüttert; wobei die Opfergruppen vor allem aus Heimkindern und Kinderpsychatrie-Patienten bestehen.

Ein systematisches Gulag-System in den Wiener Kinderheimen; der Malaria-Erreger welcher über 200 Kindern gespritzt wurde *1; das übliche Procedere in Form von Missbrauch und Gewalt in österreichischen Heimen und KinderPsychatrien; in Tirol, Innsbruck z.b. wurden Mädchen aus Kinderheimen mit Röntgenstrahlen, mit Medikamenten aus der Veterinärmedizin behandelt *2; in Kärnten missbrauchte ein KinderPsychatrie_Leiter (namens Franz Wurst) jahrzehntelang die ihm anvertrauten Patienten; wobei jene Ärzte ebenfalls als Gerichtsgutachter bei tausenden von Fällen dabei halfen öst. Recht zu sprechen; zehntausende Krankheitsgeschichten von Kindern allein in Österreich, welche sich im Laufe der Zeit angesammelt haben; welche sich lesen, wie das Drehbuch einer Fritzl-Verfilmung….die enge Verfilzung zwischen jahrzehntelangen Missbrauch und den beiden öst. politischen Parteien ÖVP und SPÖ, welche bis zum heutigen Tag in die höchste Etage des Wiener Rathaus reichen.

Einer der berühmtesten österreichischen Psychologen und Chef der „Universitären Wiener Kinderpsychatrie“; Max Friedrich, welcher hunderte an Falschgutachten vorgelegt hatte; welcher das System aus Kindesmissbrauch und Kindeszerstörung bis zum heutigen Tag, als wesentlicher Bestandteil nach außen hin, mitträgt oder gleich ein besonders übles Beispiel ist die Tiroler Koryphäe Maria Nowak-Vogl, welche jahrzehntelang die Kinderpsychatrie der Universitätsklinik Innsbruck geleitet hatte….ohne Worte….*3….dafür hat´s dann wohl das „Öst. Verdienstkreuz“ gegeben….

Aufsehen erregte auch der Fall eines 17-jährigen Mädchen aus Linz im vergangenen Jahr, welche 4 Personen des Missbrauch an ihr beschuldigte (darunter einen Richter); in Folge in die Psychiatrie eingewiesen wurde; dort in einen medizinisch unsinnigen therapeutischen Tiefschlaf versetzt wurde und durch den Medikamenteneinsatz dabei, an Leberversagen verstarb….Fall gelöst werden die österreichischen Ermittlungsbehörden wohl dazu sagen….

Aber es ist eine endlose Abfolge von Skandalen diesbezüglich in Österreich, wobei die Korruptionsskandale, deren wahres Ausmaß in den nächsten Monaten das Licht der Öffentlichkeit erblicken werden, jenen Skandalen in den KinderPsychatrien und Heimen den Rang ablaufen; wobei sich immer mehr Menschen diesbezüglich zu Wort melden; von katholischen Einrichtungen zu staatlichen Einrichtungen (zumeist unter Aufsicht der Sozis); von Kinderpsychiatrien bis zu den österreichen Keller erscheint diesbezüglich auch in jenem Feld eine öst. Kontinuität feststellbar….wobei die Medien anderer Länder versuchen, mit jenem Höllentempo an noch schrecklicheren; noch surrealistischeren HorrorRealitäten Schritt zu halten; etwa das in den Niederlanden Heimkinder kastriert wurden, bezüglich womöglich vorhandener homosexueller Neigungen *5 oder in Irland ein weiteres endloses Massaker an Kindern. *6

Und man kann aus jenen Geschichten ein bestimmtes System, herauslesen, das jene, welche als Kinder, materiell/elterlich zu kurz gekommen; anschließend Hilfe bei Ärzten, bei Aufsichtspersonen suchten; das genaue Gegenteil dann fanden; ein lebenslanges körperliches Leiden, vom psychischen Leiden gänzlich zu schweigen; das es dabei dann in Österreich darum ging; das psychische Leiden jener hilfesuchenden Kinder, um das Hundertfache zu potenzieren….im Prinzip nach Vorgehensweise, von politischer/wirtschaftlicher Seite erwünscht, den schwächsten Teil des Volk zu brechen, um die anderen unten zu halten….so wie man es in Österreich bis zum heutigen Tag dann hält….

Auch aus den anderen Ländern, wenn man die Medienlupe benutzt, kommen ähnliche bis identische Geschichten, zumeist 30-50 Jahre später, an das Tageslicht; von Deutschland bis zu den USA; von Italien bis Spanien und auffallend ist die Tatsache, das die damals bis heute ausgesprochene Drohung gegenüber Kinder, das diese in ein Heim kommen würden, dann ja tatsächlich sozusagen die ultimative Drohung dann wohl war und leider ist; denn schlimmer als in jenen Heimen….ist ja schwer sich da irgendetwas Übleres, Brutaleres, Widerliches vorzustellen….

Wobei in vielerlei Artikeln zu jener Thematik herausgelesen werden kann, das jenes Procedere, jene Vorgangsweise; jener Modus Operandi zeitlich unterschiedlich endete; von Ende der 60-/70-er Jahre; bis Ende der 90-er Jahre und in einigen Artikeln doch die Meinung vertreten wird, das sich diesbezüglich bis zum heutigen Tag (in den öst. Heimen z.b.) dann wenig bis gar nichts geändert hat; die Medienberichte diesbezüglich dann andienlich sind, das Thema in der Öffentlichkeit zu sensibilisieren, als wie bisher, östereichisch gekonnt, hinwegzusehen….

Das also Artikel über das Thema publiziert werden; um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und dabei geht es darum, die auf Seite des öst. Recht sich befindlichen Täter, deren moralische/ethische/medizinische/erzieherische/pädagogische Legitimation zu untergraben; so schrecklich es auch klingt; denn Unrechtsbewusstein, Einsicht, Reflexion, Reue wird man bei diesen Personen dann nicht vorfinden….einer Geschichte der öst. Psychiatrien z.b., welche jeder Idee von Zivilisation geradlinig entgegenläuft….das absurde PosenTheater an der Oberfläche der Lüge überführt und aufzeigt, das in denn materiell reichen Ländern dann der gleiche Dreck abläuft, wie in den weniger entwickelten Ländern, nur verlogener und hinterhältiger.

Ein wichtiger Aspekt jener Angelegenheit, ist die Tatsache, das sich jene Opfer, etwa des Gulag-System namens Wiener Kinderheime (mit bis heute höchster politischer Protektion von Seiten der SPÖ) oder in Deutschland der Odenwaldschule; die unzähligen Fälle von den 70-er bis zu den 90-er Jahren in jenem Terrorsystem an Kindesmissbrauch und Kindeszerstörung, zwar heute thematisiert wird; aber die Opfer, welche sich zu Wort gemeldet haben; dann die Erfahrung machen mussten, das sie widerrum zu Opfern ihrer Umwelt gemacht werden; das diese stigmatisiert, ausgeschlossen, gemieden wurden; das diese zwar Gehör fanden, aber anschließend niemand mehr mit diesen etwas zu tun haben; denn die Leute lieber in ihrer „heilen Welt“ dann leben wollten, als sich mit diesen Horrorgeschichten auseinanderzusetzen; mit ihrem Wertesystem, welches ihnen gleichzeitig vom gleichen Täterschlag vorgesetzt wird; das diese nichts davon wissen wollten….die Opfer nochmals ausgeschlossen, niedergemacht und fertig machten….und gleichzeitig ihre gute Meinung über die betroffenen Täter beibehielten; die waren ja politisch bestens vernetzt; auf dem Gesellschaftsparkett die Herrschaften und Damen, wobei gleichzeitig auf den Opfern aus der Psychatrie dann ja zusätzlich noch die Hypothek lastete, das deren Glaubwürdigkeit sozusagen amtlich, staatlich, ärztlich untergraben worden war und ist (wohl in sehr vielen Fällen nicht aus medizinischen, denn um der Täterschaft im bürgerlichen Milieu (wie z.b. in Wien oder der örtlichen Provinz) zuzuarbeiten).

Es ist somit immer und auch heute nur die Spitze des Eisberg ersichtlich, was für jedes europäische Land zutrifft, aber vor allem für Deutschland….was man durch Medienberichte erfährt; was man als Informationen vorgesetzt bekommt, ist nur die Spitze des Eisberg…..wobei die „Guten“ jahrzehntelang politisch gedeckt ihrer Tätigkeit nachgehen konnten; die Behörden jenen bürgerlichen Ambiente, jenen bestimmenden Kreisen zuarbeiteten z.b. in Belgien….und dadurch das die Täter die politische/wirtschaftliche/behördliche/medizinische/gesellschaftliche Macht innehalten, eine Aufarbeitung jener Fälle im vorhinein zum Scheitern verurteilt ist (z.b. bezüglich der Aufarbeitung des Odenwald-Skandal).

Es geht dabei auch um Strukturen….und diesbezüglich möchte ich kurz einige persönliche Anmerkungen anbringen….z.b. die Tatsache, das mir von vielerlei Seiten erzählt wurde, das wenn früher (also bis Ende der 70-er Jahre einmal idealistischerweise annehmend) hier in der Provinz eine Frau gegenüber ihren Mann den Mund geöffnet hatte, dann gab es Schläge….die Frau getraute sich gar nicht etwas zu sagen; denn dann gab es Schläge….es waren unglaublich autoritäre Strukturen damals….die Frau hatte nichts zu melden, die hatte ihren Mund zu halten und die Kinder auszutragen….unvorstellbar heute und vor 20 Jahren….gleichzeitig wurde mir von vielerlei Seiten zugetragen, das das mit den Kindern, diese zu missbrauchen z.b. bzw. zu zerstören; das das auch bis Ende der 70-er Jahre der Provinz z.b. von Seiten von Aufsichtspersonen (zumeist aus dem katholischen Ambiente) normal gewesen war….wenn ein Kind darüber etwas sagte, dann setzte es Prügel von den Eltern und um diesen persönlichen Aspekt abzuschließen, ich hatte auch mit beiden Seiten der Psychiatrie zu tun…..Patienten und behandelndes Personal….wobei von ersteren die Horrorgeschichten bestätigt wurden und von den zweiten, diese eher einen gegenteiligen, relativ seriösen Eindruck bei mir hinterließen…..

2.
In den europäischen Ländern hat es seit Ausbruch der Finanzkrise 2007/08 einen Paradigmenwechsel gegeben, welcher gesellschaftlich/politisch von großer Bedeutung, sich immer mehr zu einem Problem der herrschenden Eliten hinzu, entwickelt…..dabei geht es um die landauf, landab vertretene Meinung im Volk, das es sich bei den schwerverdienenden Bankern, Politikern, Unternehmerführern; das es sich bei jenem Menschenschlag, um schlechte Menschen handelt; um Menschen ohne Skrupel, ohne Gewissen, Menschen, welche indifferent und empathielos mittels brutaler Methoden ihre wirtschaftlichen/politischen Ziele umsetzen und dabei die Anzahl an Leichen im Keller über die Höhe des gesellschaftlichen/politischen/wirtschaftlichen Aufstieg entscheidet.

Das Vergütungssystem ist in arge Kritik geraten; wo ein Manager das 10.000-fache eines Facharbeiter monatlich bezieht, bei katastrophaler Leistungsbilanz, etwa im europäischen Bankengewerbe, wobei es ja die meisten Politiker Europas gar nicht erwarten können, in die Wirtschaft dann zu wechseln, um ebenfalls fett abcashen zu können; was der Politik in Europa ein großes Glaubwürdigkeitsproblem beschert hat…. die Menschen nicht mehr wählen gehen….die Menschen eine sehr schlechte Meinung über Politiker und deren Wirken haben….

Dabei geht es um die Tatsache, das immer mehr Menschen die Erkenntnis reift, das das aktuelle Wirtschaftssystem nicht nur gegen die Menschen arbeitet, denn auch die Elite, welche die Politik/Wirtschaft führt, ein ziemlich mieses Spiel mit ihnen treiben; die Kinder des Volk dank der politischen/wirtschaftlichen Elite in eine unwirtliche, darwinistisch-brutal geprägte Welt ohne materiellen Wohlstand hineinwachsen werden; Arbeit keinen Wert mehr hat einem Finanzkapitalismus (außer jener, welche helfen das Volk fertigmachen wie z.b. Ärzte), wo mit Milliarden um sich geworfen wird, während der Großteil der Bevölkerung mit ihrer Erwerbsarbeit immer weniger lukriert.

Einer entmenschlichten Elite, reduziert auf das Geld; welche mit den widerlichsten Geschäftspartnern ihr Leben im ElfenbeinLuxus-Turm zelebrieren, eines Kapitalismus auf Kosten der Bevölkerung, damit 10 von 1.000.000 Familien in Saus und Braus dann leben können; einer Gesetzgebung, welche mit den Menschen nichts mehr zu tun hat, denn ausschließlich dem materiellen Kapital zuarbeitet und gleichzeitig die soziale Katastrophe Europas immer absurdere Ausmaße annimmt, während die Medien gleichzeitig, jene soziale Katastrophe gekonnt ausblenden…..die neoliberale Agenda, getragen der politischen Marionetten vor den Füßen der wirtschaftlichen Elite hat in Europa bereits eine Volksdepression ausgelöst…..da sterben Tausende Europäer jeden Tag an den Folgen der Finanz/Wirtschaftskrise; leben bald Dutzende Millionen Europäer ohne die Elektrizität, zurückgeworfen in das vorindustrielle Zeitalter und gleichzeitig casht die wirtschaftliche/politische Elite materiell immer mehr ab….wie das Volk darbt und untergeht….interessiert jene Elite nicht im Geringsten….was zählt ist das nächste billige Flittchen….

Es werden also in Europa jene Banker/Politiker mittlerweile doch von einem sehr breiten Spektrum der Bevölkerung als schlechte Menschen angesehen, was jenen wohl herzlich egal sein dürfte; aber die Problematik jener Ansichtsweise des Volk von ihrer eigenen Elite, von welchen diese wissentlich der übelsten Form von Kapitalismus ausgeliefert werden, wird langfristig gravierende gesellschaftliche, politische und auch wirtschaftliche Folgen mit sich bringen….auch wenn in den USA jenes neoliberale Modell bisher ohne Bürgerkrieg umgesetzt werden konnte….

(Und diesbezüglich nur festgehalten aus persönlicher Sicht….ich bin der Böse….nicht jene Ärzte, Heimaufsichtspersonal, jene Politiker oder Wirtschaftler; jene Banker oder Behördenvertreter….ich bin zweifelsohne der Böse, der in seinem gesamten Leben noch nie etwas absichtlich Böses getan hat….aber wenn einer der Bestien aus dem Establishment mit seinen MonsterPratzen schnippt. *7)

Eine Gemeinsamkeit bei aller Gegensätzlichkeit der zwei dargestellten Beispiele, die Wesensverwandschaft bezüglich der zugrundeliegenden Struktur, ist in beiden Fällen die Gleiche, so unterschiedlich diese auch sein mögen….und jene ist jene des strukturell, vom System dahingehend bezweckte Art und Form des Machtmissbrauch.

In beiderlei Beispielen geht es um Personen in Funktion und Position, welche ihre Funktion und Position zum Machtmissbrauch benutzen; wobei die Funktion und Position in beiden Fällen wichtiger ist, als die Anzahl der Opfer, als die Anzahl der zerstörten Leben….und das österreichisch-provinziell Dumpfschädelige dient sich diesbezüglich als Musterbeispiel bezüglich Obrigkeitsgehorsam, bezüglich autoritärer-starrer Strukturen an, in welchem jene in Position und Funktion jenseits von Gesetz, von Ethik, von Moral, von Menschlichkeit in ihrem Betätigungsfeld dann in Vorbildfunktion wirken können.


Das also in beiden Fällen die systemimanente Logik obsiegt….die Funktion eines Leiter einer Kinderpsychatrie ist eine Unangreifbare; genießt die absolute Narrenfreiheit, egal wie viele Kinder dabei draufgehen und die Position eines Banker im Vorstand macht diesen frei von Verantwortung, von gesellschaftlicher Verantwortung sowieso; macht diesen unangreifbar….den Netzwerken, welche diese angehören, beschützen diese, wobei die juristische, die behördliche, die politische und die wirtschaftliche Seite in beiden Fällen auf Seiten der Täter verbleibt, egal wie schwer das Verbrechen auch ausfällt, ob Betrug in MilliardenHöhe oder Missbrauch an hunderten Kindern….die dahinter sich verbergende Struktur, welche vom Staat mitgetragen; vom Gesetzgeber mitgetragen wird; ist jene eines politischen/wirtschaftlichen/medizinischen Netzwerk, deren Handeln und Tun, die Mafia wie einen Wohlfahrtsverein erscheinen lässt; die Kleinkriminellen, welche in Österreich am Medienpranger langsam erhängt werden; sind dagegen ein jeder von diesen als Mutter Theresa zu bezeichnen….gegen jene Personen, welche ihre Position und Funktion zu Verbrechen jenseits jeder Beschreibung benutzen.

Es handelt sich in beiden Fällen um die „Guten“, denn ihre Position und Funktion macht sie unangreifbar, wobei gleichzeitig die staatlichen, juristischen, wirtschaftlichen, behördlichen Strukturen, welche im Hintergrund wirken, diesen zuarbeiten und jene kriminalisieren, ausgrenzen, welche zu deren Opfer dann werden….daran hat sich bis heute nichts geändert….wobei gleichzeitig jene Personen mittels ihrer Position und Funktion sich alles erlauben können, denn die Strukturen steht hinter diesen.

Das Problem sind also für jene staatlichen/juristischen/system-imanenten Strukturen nicht der Machtmissbrauch (ob in Form von Betrug oder Missbrauch), denn das Problem sind die Opfer, welche der zugrundeliegenden Struktur sich entgegensetzen und vom Volk selbst ausgegrenzt und fertig gemacht werden, da es ja Zweifel an der Richtigkeit, an der Korrektheit, an der Ausgewogenheit der Struktur wecken könnte, also an der Legitimation all dieser „Guten“.

Und ich beschäftige mich jetzt seit Jahren mit jener Thematik, wobei ich festhalten möchte; meine Beobachtungen führen dorthin, wovon ich schon seit Jahren schreibe, das die „Guten“ die eigentlichen Bösen  sind….einem Kriminellen würde die Monstrosität der Verbrechen eines Establishment schon gar nicht einfallen….das Establishment vergeht sich andauernd in monströser Art und Weise am Volk, an den Kindern; bestraft, marginalisiert, ächtet….zerstört, mordet und vergewaltigt….ohne Unterlass….24 Stunden am Tag….wenn man unter die seichte Oberfläche blickt….dann wird man erkennen….das es leider so ist….

Und ich habe dies jetzt alles dargelegt, um eine bestimmte Aussage zu treffen, dahingehend, das das Problem nicht die Täter (das Problem für die Opfer) oder die Opfer (das Problem für die „Guten“) sind; denn das Problem die Struktur dahinter war und ist….und um ein persönliches Beispiel zu bringen:
Ich habe es bereits dargelegt, aber da es um den identischen Modus Operandi sich handelt, möchte ich diesen doch weniger Wörter nochmals darlegen:

Es gibt eine Vielzahl an Verbrechen hier in der Provinz; wobei der überwiegende Teil jener Verbrechen vom prov. Establishment ausgeübt werden, ohne das von juristischer/staatlicher Seite irgendetwas unternommen wird; wer Einsicht in jene zahllosen Verbrechen haben möchte, soll sich durch das Archiv des Blog hindurchlesen….das reicht von Mord über Totschlag, von Vergewaltigungen über Amtsmissbrauch, bis hin zu der provinziellen Ärzteschaft….

Aber diesbezüglich festzuhalten gilt es die Tatsache, das man „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ begangen z.b. der provinziellen Ärzteschaft hier in diesem Blog öffentlich macht (auf die Kinder loszugehen….was für ein gottloses Gesindel!); das sind Verbrechen jenseits jeder Wörter, dem untersten Segment der Menschheit verpflichtet, das genaue Gegenteil des eigentlichen Aufgabengebiet jener Ärzte….und was ist der Fall….man hat anschließend keine ärztliche Versorgung mehr, denn schlimmer als jedes kolumbianische/mexikanische Drogenkartell (mit tatkräftiger Unterstützung durch die Behörden) schließen sich jene Ärzte in ihrem SchweigeKartell zusammen und man wird geächtet, nicht nur von diesen, denn auch vom restlichen Establishment.

Und nur einmal festzuhalten…..die Missbrauchsopfer in Österreich z.b., welchen man Malariaerreger spritzt, um sie anschließend zu vergewaltigen; werden, wenn sie mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gehen, sozial marginalisiert, ausgeschlossen….ob in Österreich oder Deutschland….und wenn ich die Geschichten über die provinzielle Ärzteschaft veröffentliche, dann schließt sich die politische und medizinische Elite in ihrem unmenschlichen Handeln zusammen und erklärt es zu bedauerlichen Einzelfällen (wobei das Gegenteil die Wahrheit ist), verweigert mir dann die ärztliche Versorgung, hetzt mir die Faschistenmeute an den Hals (damit mich diese im Namen des prov. Establishment erledigen)….so als ob ich diese Taten begangen hätte und nicht dieser menschgewordenen Tiere, welche dem Firmament der Provinz als Ärzte vor allen debilen Hühnern inklusive der politischen Marionetten, am Hellsten leuchten.

Und die Struktur bleibt die Gleiche…..wie viele Kinder nicht behandelt werden oder draufgehen….ist völlig belanglos….Hauptsache die Mediziner (und die Politiker) stehen gut da und sahnen fett ab bei ihren hochnäsigen 5-Cent-Flittchen….und die Behörden/der Staat/die Politik/das Gesetz bleibt treu wie ein Pudeldackel auf der Seite der Täter, welchen den Opfern anschließend von „guter“ Seite das Leben zur Hölle dann machen.

Die öffentliche Defragmentierung meines Privatleben hier vor Ort, dem Faschistenloch, von Behördenvertretern, Wirtschaftsvertretern und politischen Vertretern  den zurückliegenden Jahren zelebriert….jenseits jedes Gesetz nur dem Faschismus verpflichtet, zu den Bütteln der feudalistischen Dorfpatriarchen, als die Speerspitze provinziell verrohter Grobschlächtigkeit….während die provinzielle Regierung diesen örtlichen Bestien den Rücken freihält, damit diese sich austoben können an Kindern und Menschen.

Jene Vorgangsweise zeigt doch das jene Strukturen überall noch funktionieren und vorhanden sind….deshalb hat sich in den Kinderpsychiatrien, in den staatlichen Heime, ob in den Niederlanden oder in Österreich, bis zum heutigen Tag, entgegen der Zeitungsmeldungen, wohl wenig geändert….denn es ist immerzu und überall der gleiche Menschenschlag…..und es sind schlechte Menschen….so wie überall die Macht zu Machtmissbrauch verführt und das dumme Volk betet dann diesen Koryphäen des Bösen, ob als Ärzte, ob als Politiker, dann auch noch hinzu…..blickt hinauf, wo man nur hinunterblicken sollte und eigentlich kann….

Das Problem ist also die Struktur, aus welchen sich jene Netzwerke herausbilden und aus jenen Netzwerken dann die Bestien und Monster….welche immerzu nur die „Guten“ genannt werden….Zeit ihres Lebens niemals als böse bezeichnet, als Perverse, als widerliche Geschöpfe keines Gottes, denn des Teufels….niemals Zeit ihres Lebens jemals von irgendjemand diese als das bezeichnet was sie immer schon waren und sind…..wobei mehr böse als dieser Menschenschlag schwer bis überhaupt nicht vorstellbar war oder ist…..

Die Struktur ist jene, das jene in Position und Funktion sich mittels ihrer Macht, ob materiell oder medizinisch sich im Prinzip, legal und vom Gesetzgeber gedeckt, alles erlauben können; ob behinderte Kinder sinnlos verrecken zu lassen oder andauernd durch die Provinz sich zu vergewaltigen….und da braucht man als menschgewordenes Stück Scheixxx kein öst. Inkassobüro zu gründen, da genügt ein ArztTitel von einer Universität; da genügt ein materielles Erbvermögen; wobei die kalte Technokratenschicht (Bürokraten, Behörden) in ihrem Segment doch im Prinzip nur dann Karriere machen können und werden; jene arbeiten dem Kapital hinzu und schon lange nicht den Menschen….wer für die Bevölkerung arbeitet, wird eine kurze Karriere haben und jene welche für das Kapital ausschließlich arbeiten, werden Karriere machen.

Und um jenen Aspekt abzuschließen; mit jenen provinziellen/österreichischen Strukturen konfrontiert, in welchen die Täter aufblühen und die Opfer fertig gemacht werden, egal wie schwer das Verbrechen der Täter war oder ist; die Struktur, welche der Provinz eine Tyrannische ist; wo weder Demokratie noch eine Zivilgesellschaft auch nur im Entfernsten vorhanden sind, wo im Prinzip Tür und Tor dem Machtmissbrauch, welcher auch andauernd, abseits der debilen Öffentlichkeit stattfindet, geöffnet sind, wo die politische/wirtschaftliche/medizinische Elite der Provinz ein kultur- und geistloser Pöbel jenseits jeder Worte ist…während die gelenkten Medien nicht hernachkommen, andauernd zu betonen, welch „gute“ Arbeit diese „guten“ Menschen vollbringen….

Und bei dieser Umkehrung menschlicher Werte, ob in Österreich oder der Provinz; das debile Gesöck auch alles brav nachplappert, was man diesen vorsetzt….das Böse im eigentlichen Sinne als das Gute dann gilt….diesbezüglich möchte ich als Schlussworte für dieses prov. Establishment nur Folgendes festhalten:

Als etwas Widerliches der Menschheit; also z.b. die provinzielle Ärzteschaft, welche sich ja grenzenlos überlegen fühlen; tun und lassen können wie es diesen beliebt, fett abkassieren und auch alle hochnäsigen Flittchen auf ihrer Seite wissen; politisch/wirtschaftlich/behördlich gedeckt werden, von prov. Monster zu ital. Bestien; diesbezüglich möchte ich nur festhalten:

Ich bin und werde kein Opfer dieser Monster und Bestien sein oder werden, denn ich habe bereits und werde dies auch zukünftlich, die Täter hier in der Provinz, angefangen bei den Behördenvertreter bis zum Caligula in die Opfer verwandeln….es wird ein jeder dieser menschgewordenen Tiere mit mir rechnen müssen….von den „Guten“….ein jeder dieser Bestien namens „die Guten“…..mit ihren Struktuen, mit ihren Netzwerken, mit ihrem tierischen, bestialischen Verhalten, welche eine Absage an jede Menschlichkeit war und ist…..diese haben für zukünftige Zeiten das Stigmata des Bösen von mir verpasst bekommen….im globalen Rahmen….nicht von Bozen Süd bis Bozen Nord…..sie stehen da als etwas des Widerlichsten, was die Menschheit jemals hervorgebracht hat…..ihre Schande wird die Generationen überdauern….und egal was diese noch aufführen werden….etwa die öst. Guten oder die prov. Guten….jenes Stigmata, jenes Kains-Mail auf ihrer Stirn werden diese nicht mehr loswerden….denn sie werden als schlechte Menschen angesehen werden….

Ob ich keine medizinische Behandlung in diesem Caligula-Dreck mehr habe….da ich meine Stimme, meine Intelligenz, mein Dasein, meine körperliche Unversehrtheit auf das Spiel gesetzt hatte und tue, gegen den Faschismus und für behinderte Kinder, für ermordete Erwachsene, für katastrophale Leistungen der politischen/wirtschaftlichen/medizinische Elite der Provinz ist völlig belanglos….was zählt ist einzig und allein, das die medizinische/politische/wirtschaftliche Elite der Provinz global als das angesehen wird, als das was ich diese ansehe….als schlechte Menschen….wie der Banker, Wirtschaftsführer, Politiker heute vom Volk, ob deren völlige Verantwortungslosigkeit gegenüber ihren Völkern…..wie der Ärzte, Heimaufsichtspersonal, katholisches Personal mit ihren KinderZerstören und Kinder missbrauchen…..als schlechte Menschen….als böse Menschen…..

Und das ist auch das Schlusswort….egal wie viele Flittchen, wie viel Geld, wie viel Macht, wie viel Morde, wie viel Opfer dieses prov. Establishment als die „Guten“ auch alltäglich produzieren ….sie werden bereits jetzt als das angesehen was sie immer schon waren und sind…..schlechte Menschen….und da nutzt auch keine Funktion oder Position….da nutzt keine Propaganda oder Hetze….da nützt kein Behördenvertreter oder öst. Inkassobüro…..da hilft gar nichts mehr….ob die ProvinzItaliener oder das prov. Wirtschafts/Politik-Establishment…..sie werden allerzeiten als das angesehen was sie waren und sind….schlechte Menschen, welche dem Guten abgeschworen haben, um einzig und allein dem Bösen andienlich zu sein…..und da ich kein Opfer bin….werden dann wohl früher oder später jene Personen, jene „Guten“; jene Ärzte, Politiker, Wirtschaftler dann die Opfer sein…..so wie es diese jetzt schon sind….vor globaler Bühne….

Und das ist auch die späte Rache all dieser Missbrauchsopfer aus den Kinderheimen, den Kinderpsychiatrien dieser Welt; all der von den Banken ruinierten Existenzen…..das jene „Guten“ zukünftig als die Bösen gelten werden….hier in der Provinz ist der Anfang gemacht worden und die Welt wird folgen….jene beim Namen zu nennen, welche nur Böses im Schilde führen und alle dem Irrglauben erlegen, das es sich dabei um die Guten handelt, wobei da ist nichts Gutes, da ist nichts Göttliches, da ist nichts Schönes oder Edles…..da ist nur das Böse, erbaut der 5-Cent, der noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit!

Anmerkungen/Links:
*1
http://kurier.at/nachrichten/wien/4483833-malaria-versuche-an-wiener-heimkindern.php
http://derstandard.at/1328507255182/Misshandlung-in-Heimen-Kinderpsychiater-Max-Friedrich-Es-gab-Fiebertherapien
*2
http://derstandard.at/1328507185183/Kindesmisshandlung-Heimkinder-in-Tirol-mit-Roentgenstrahlen-behandelt
*4
http://www.erinnern.at/bundeslaender/tirol/unterrichtsmaterial/heimerziehung-und-die-kinderpsychiatrie
http://www.vol.at/ein-regiment-der-boesartigkeit/3164965
*5
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,822008,00.html
*6
http://www.bunker99.blogspot.it/2009/12/blog-post_08.html
*7
http://bunker99.blogspot.it/2011/11/das-fingerschnippen-z.html

März 11, 2012

Das österreichische Geschichtsbild

Im folgendem Posting vom 28.Dezember 2009:

http://bunker99.blogspot.com/2009/12/kontinuitat-ist-fur-mich-ein-wichtiger.html

Habe ich mich mit dem österreichischen Konzern Steyr-Daimler Puch in Form einer geschichtlichen Aufarbeitung und einem Gedicht beschäftigt.

Mittlerweile, nach eingehender Beschäftigung mit einzelnen österreichischen Konzernen, muss festgehalten werden; Steyr-Daimler Puch ist kein Einzelfall, denn reiht sich ein in mehr oder weniger die gesamte österreichische Industrie, welche im Nationalsozialismus entstanden, bis zum heutigen Tag die rechtsextreme österreichischer Wesensart in alle Welt exportiert.

Zentrum der österreichischen Industrie ist Oberösterreich und dahingehend gilt es festzuhalten; das Oberösterreich erst mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Österreich 1938 zum Industrieland wurde.

Das österreichische Bundesland hießt damals „Oberdonau“ und spielte in den Erwägungen der nationalsozialistischen Elite eine wichtige Rolle….der berühmteste Oberösterreicher Adolf Hitler hob seinen Geburtsort Braunau am Inn besonders hervor; auch Leonding, wo seine Eltern begraben; Linz wurde zur „Heimatstadt und Patenstadt“ des Führers verklärt; zu einer der fünf Führerstädte im Deutschen Reich; Wels wurde zur „Stadt der nationalsozialistischen Bewegung“ und Steyr zum Rüstungszentrum und Heimatstadt des Gauleiters August Eichgruber (ein typisches öst/prov. Monster; 1947 hingerichtet).

In jener nationalsozialistischen Zeit wurden folgende großen Industrie-Unternehmen in Oberösterreich gegründet:

Die Reichswerke für Erzbergbau und Eisenhütten „Hermann Göring“ in Linz; am 13.Mai 1938 gegründet; nach dem 2. Weltkrieg Salzgitter AG und dann im Besitz der Preussag AG (heute TUI), um von der Preussag AG wieder verkauft zu werden.

Die Zellwolle Lenzing AG, welche am 31. Mai 1938 gegründet wurde; hervorgehend aus dem vom jüdischen Besitz arisierten Unternehmen der Familie Bunzl; wobei in der offiziellen österreichischen Geschichtschreibung jener Vorbesitz bis 2005 verschwiegen wurde.

Die Stickstoffwerke Ostmark; eine Anlage der IG-Farben zur Stickstoffgewinnung in Linz, im Juli 1939 gegründet; welche heute unter dem Namen Borealis Agrolinz Melamine als Unternehmen der chemischen Industrie in Linz firmiert.

Die Aluminiumwerke Ranshofen im Sommer 1938 gegründet; heute und damals größter österreichischer Aluminiumkonzern mit heutigen Namen Austria Metall.

Das Kugellagerwerk Steyr/SDPAG; 1939 auf militärischen Bedarf umgestellt mit massiven Ausbau der industriellen Anlagen; mit einer Beschäftigtenanzahl, welche von 1938 mit 7.000 Angestellten bis 1944 auf die Angestellenanzahl von 50.000 anstieg und im obigen Link bereits dessen Geschichte von meiner Seite z.T. dargelegt wurde.

Neben jenen großen Industrieanlagen; waren es auch eine Vielzahl an mittelständischen Betrieben, welche von jener nationalsozialistischen Industrieansiedlungspolitik profitieren; z.b. die Firma Niederndorfer und Co.; elterlicher Betrieb der aktuellen österreichischen Finanzministerin Maria Fekter alias Baba Jaga; wo diese ihr Blutgeld aus Zwangsarbeit und Mord für ihr sorgenloses Patrizier-Dasein lukrieren konnte.

Es ist also zwischen dem von österreichischer Seite bejubelten Anschluss an das Deutsche Reich am 12. März 1938 und dem Kriegsbeginn am 1.September 1939 in kurzer Zeit mit massiven finanziellen/wirtschaftlichen Mitteln, ein Großteil nicht nur der oberösterreichischen, denn österreichischen industriellen Infrastruktur gelegt worden; welche bis zum heutigen Tag ein Drittel der österreichischen Exporte herstellen; ein Bruttoregionalprodukt in Oberösterreich von über 35 Milliarden Euro produzieren und über 600.000 Menschen als Angestellte beschäftigt.

Während lange Zeit jenes Herz der österreichischen Industrie als „Zentrum des nationalsozialistischen Terror“ außerhalb von Österreich bezeichnet wurde; konnte jenes Oberösterreich gleich nach dem 2. Weltkrieg weiterproduzieren und sind jene Industrieansiedlungen von deutsch-nationalsozialistischer Seite für den heutigen materiellen Wohlstand Österreichs wesentlich verantwortlich.

Österreich, das erste „Opfer“ des Nationalsozialismus, war jenes Land, welches von der Zeit des Nationalsozialismus am meisten wirtschaftlich/finanziell profitiert hatte (ohne das es 1945 im Gegensatz zu einem West- oder OstDeutschland zu einer Entnazifizierung kam)….ein intensiver Straßenbau, die Gründung von Großbetriebe (in Oberösterreich); Ausbau der militärischen Infrastruktur (z.b. Döllersheim) und es bildeten sich damals in Oberösterreich jene Strukturen, welche heute Österreich finanziell und wirtschaflich beherschen; das alte Nazi-Netzwerk, welches heute unter dem Namen Fekter, Mitterlehner oder Pühringer im Namen Oberösterreichs firmiert.

Der größte Bau aber….in Oberösterreich zu Zeiten des Nationalsozialismus, waren aber nicht die oben aufgezählten Industriegroßanlagen; denn das Nebenlager des KZ Matthausen; das KZ Gusen; von welchen es deren drei gab; KZ Gusen I; II und III….

Ein KZ; jenes namens Gusen; welches in der offiziellen österreichischen Geschichschreibung dann nicht vorkommt; jahrzehntelang dessen Existenz verleugnet wurde; ein beliebiger Stein als Mahnmal und schon hatten die Östereicher mit jenem ihnen unangenehmen Kapitel ihrer Geschichte schon abgeschlossen….die übliche kaltschnäuzige österreichisch/provinzielle Art….der Unmenschlichkeit des Faschismus und Nazismus verpflichtet….

Jenes Konzentrationslager; das Hauptlager; das KZ Matthausen befand sich ebenfalls in Oberösterreich; wobei dessen Außenlager (circa 40 Außenlager) beinahe alle ebenfalls auf dem Gebiet Oberösterreichs sich befanden; wobei angemerkt werden sollte; das jahrzehntelang in Österreich die falsche Behauptung verbreitet wurde und heute noch von den ö. Universitätsprofessoren in den ö. Universitäten gelehrt wird, das es in jenen Außenlagern, in jenem KZ Matthausen nicht so schlimm gewesen war; was ein weiteres Beispiel ö. Geschichtsverdrehung darstellt; der Verharmlosung von hundertausenfachen Mord und leicht erklärbar anhand der Tatsache, das jene, welche jenen hundertausendfachen Mord begangenen hatten, damals wie heute, politisch und wirtschaftlich in Österreich bestimmen (z.b. als Wirtschaftsminister oder als Finanzministerin).

Aber jenes Konzentrationslager Matthausen, um die heuchlicherischen-verlogenen Österreicher endgültig der Lüge zu überführen; war das einzige Konzentrationslager der Kategorie 3 auf dem Gebiet des Deutschen Reich; in jenem Fall in der Ostmark; der schlechtesten Kategorie; zur Vernichtung durch Arbeit….wobei in jenem KZ und dessen Außenlager, 120.000 Häftlinge durch Zwangsarbeit oder durch deutsche Kommandos ermordet wurden….auch im Außenlager der Eltern der ö. Finanzministerin….

Die Großindustriellen der damaligen Zeit, die österreichischen Leiter jener Betriebe, welche auf Hundertausende an Zwangsarbeitern zurückgreifen konnten; machten nach dem 2. Weltkrieg große Karrieren in der österreichischen/deutschen Industrie….sorgten für nazistische Kontinuität in der Wirtschaft Österreichs und Deutschlands….ein Paul Pleiger; ein Walther Schieber; ein Oskar Hinterleitner, ein Hans Malzacher; ein Fekter, ein Pühringer, ein Mitterlehner,….

Neben jenen industriellen Anlagen wurde in jener nationalsozialistischen Zeit, in der Heimat Adolf Hitlers, in Oberösterreich; auch die jene industriellen Anlagen begleitende Infrastruktur in Form von Kraftwerken, von Verkehrsanbindung erbaut; zum Großteil mit brutalsten Mitteln in Form von Zwangsarbeitern, eines damals wie heute gleichen österreichischen Nazi-Netzwerk….

Es ist also damals wie heute in Oberösterreich das Herz der österreichischen Industrie beheimatet, wobei in den zurückliegenden Jahren diese Metall/Chemie/Textil-Industrie Oberösterreich Konkurrenz durch den einzigen profitablen Zweig der österreichischen Banken; der Inkasso-Industrie Österreichs, deren Herz ebenfalls in Oberösterreich (z.b. in Bad Hall) beheimatet ist; bekommen hat, wie immer setzte und setzt man in Oberösterreich auf die widerlichsten Formen des Kapitalismus und verwunderlich ist z.b. nur, das etwa in einem oberösterreichischen Bad Hall nicht alle dem niedrigsten Nazismus, wie eine öberösterreichische Fekter oder Mitterlehner anheim gefallen sind; denn das es in solch einem widerlichen NaziLoch vor langer Zeit zumindest einen Menschen gegeben hatte….*1

Aber und um langsam zum Wesentlichen zu gelangen, wenn man sich andauernd mit diesem Widerlichsten auseinandersetzt….einem oberöstereichischen, einem südtirolerischen Establishment….seit Anbeginn nur dem Bösen verpflichtet….dem Gestaposchweinischen….dem Niedrigen und Widerlichen….als eine andauernde Absage an Menschen- und Bürgerrechte; als eine Absage an Zivilisation, Aufklärung und Humanismus.

Oberösterreich, Heimat der nationalsozialistischen österreichischen Industrie; sowohl der Inkasso-Industrie, als auch der Göring-Werke; der Hitler-Heimat; eines widerlichen Menschenschlag, gilt es bezüglich dieses Zentrum nationalsozialistischen Terrors namens Oberösterreich noch festzuhalten:
Jene Zeit des Nationalsozialismus war bis heute die beste Zeit Oberösterreichs….niergendwo, nicht einmal in dem NaziLoch Wien wurde die Arisierung dermaßen schnell, dermaßen effizient, dermaßen brutal und menschenverachtend durchgeführt wie in Oberösterreich.

Oberösterreich war das innerdeutsche Zentrum der Konzentrationslager.

In Oberösterreich befanden sich die berüchtigsten Euthanasie-Anstalten des 3.Reich; allen voran einer der schlimmsten Orte in der Menschheitsgeschichte: Schloss Hartheim.

In jenem Schloss Hartheim, als einen der dunkelsten Orte der Menschheitsgeschichte, endet übrigens, auch mein KurzProsaStück „Die Dividende“ (dahingehend einen der unmenschlichsten Ort der Weltgeschichte); unter folgendem Link erreichbar:

http://www.bunker99.blogspot.com/2011_01_01_archive.html

Die NS-Justiz war im Deutschen Reich (z.b. bezüglich Korruptionsfällen in den GroßindustrieBetrieben) niergendwo dermaßen gnadenlos wie in Oberösterreich.

Niergendwo im Deutschen Reich gab es eine derartige Entmenschlichung hin zum Bestialischen, wo neben Giftgasforschung am lebenden Objekt, auch mittels Ernährungsversuche an den Frauen experimentiert wurde….aus Abfall künstliches Eiweiß zur Ernährung herzustellen; bei welchem unzählige unschuldige Frauen ihr Leben ließen….wobei gleichzeitig aus rassistischen Gründen die Wirtschaftskammer Oberösterreich damals mit diesen unarischen Lebensformen auf ihren Gebiet, massiven Protest gegen diese „Unterwanderung durch ausländische Zwangsarbeiter/innen“ einlegte.

Niergendwo kam es zu dermaßen bestialisch ausgeführten Abtreibungen bei ausländischen Zwangsarbeiterinnen, welche von den strammen Oberösterreichern vergewaltigt worden waren; wurden deren Kinder ebenfalls ermordet….

Brutaler war kein anderes Völkchen, als die Oberösterreicher, etwa in der Behandlung der Tschechen, im Zuge der Expansionspolitik und imperialistischen Anwandlungen, bezüglich dem angrenzenden Tschechien.

Niemand profitierte dermaßen vom Nationalsozialismus wie Oberösterreich.

Und um ein weiteres Beispiel ungebrochener nationalsozialistischer österreichischer Kontinuität zu bringen….die Lenzing AG….im oberösterreichischen Hausruckviertel….wo auch das Unternehmen Niederndorfer und Co der Eltern der Baba Jaga beheimatet ist.

Die Lenzing AG ist heute die weltweit größte integrierte Zellstoff- und Viscosefaserproduktions-Anlage….mit einer Zellstoffkapazität von 225.000 Tonnen pro Jahr….der Konzernumsatz steigt seit Jahren im doppelstelligen Prozentbereich….z.b. von 1,22 Mrd. Euro auf 1,77 Mrd. Euro….das Betriebsergebnis betrug 2011 231,9 Millionen Euro…..stark vertreten ist jene Lenzing AG auf dem asiatischen Markt, z.b. durch eine 40% Beteiligung an der indonesischen Pura Golden Lion (PGL).

Die Lenzing AG ist in ihrem Marktsegment ein Global Player (Weltmarktführer der Zellwolle- und Viscoserzeugung); z.b. liefert die Lenzing AG die flammenhemmenden Spezialfasern an die US-Army; aus welchen die US-Army-Kampfanzüge hergestellt werden (mittels den us-amerikanischen Kooperationspartner TenCate).

Gleichzeitig gibt es auch nicht so tolle Nachrichten von der Lenzing AG; z.b. wurde jene Lenzing AG durch Zwangsarisierung gegründet; wurde ein KZ-Außenlager von Matthausen namens KZ Pettighoffen in Lenzing für die Lenzing AG errichtet.

Ergab sich der wirtschaftliche Erfolg, nicht nur der Lenzing AG; denn der gesamten oberösterreichischen Wirtschaft der Zwangsausbeutung; dem Mord und dem Totschlag, dem Vergewaltigen und Foltern jener dunklen Jahre unter dem Nationalsozialismus.

Aber um eine Parelle zu ziehen, bezüglich der Kontinuität der rechtsextremen österreichischen Wesensart und um jener ungebrochenen nationalsozialistischen Kontinuität auch einen Namen und ein Gesicht zu geben:

Bis vor wenigen Jahren befand sich die Lenzing AG zu 90,15% im Besitz der B und C Industrieholding GmbH; ausgeschrieben einer Privatstiftungen (bezüglich österreichischen Steuer“recht“)….getragen vom B wie Bank Austria….und getragen vom C wie der Creditanstalt….wobei die Bank Austria 1997 51% der Creditanstalt übernommen hatte und 2002 es zur endgültigen Übernahme der Creditanstalt durch die Bank Austria gekommen war.

Zum 30.06.2011 hatte sich die Beteiligung der B&C Industrieholding an der Lenzing AG auf 67,6% reduziert.

Gleichzeitig übernahm im Jahr 2000 die bayerische HypoVereinsbank die Bank Austria….wobei die HypoVereinsbank 2005 von der italienischen Bank Unicredit übernommen wurde…und somit sich die Lenzing AG nunmehr zum Großteil im Besitz der italienischen Bank Unicredit befindet….jene müssen ja auch ihr Portfolio differenzieren….vom römischen Faschisten-Pausenclown-FußballClub AS Roma bis hin zum nazistischen oberösterreichischen Industriebetrieb Lenzing AG; bis hin zum widerlichsten Geschäftsmodell von allen….faschistisch und nazistisch….zu etwas vom Widerlichsten was der Kapitalismus jemals hervorgebracht hat….unter der Leitung solcher Superkrimineller wie Ghizzoni oder einem Cernko….und an ihrer Seite der Heilige Draghi….als Sinnbild des verrückten italienischen Establishment mit einer Sprache aus einer einzigen großen Vulgarität; der Kultur- und Geistlosigkeit der europäischen Eliten….moral- und ethiklos….dumm und unmenschlich….reduziert auf die 5-Cent und ihren noch billigeren Flittchen verpflichtet….

Aber….

Gleichzeitig mit jener Entwicklung hin zum widerlichsten kapitalistischen Modell….was wäre naheliegener….als das in jener Akkumulation des Bösen….einen Österreicher die große Karriere machen zu lassen….einem Helmut Bernkopf….vom Bank-Austria Vorstand zum Head der Division Private Banking der italienischen Bank Unicredit….damals wie heute….die engste Zusammenarbeit zwischen italienischen Faschisten und österreichischen Nazis….

Und mit solch einem Paradebeispiel nazistischer Kontinuität, wie einem Bernkopf als Leiter des Privatkundengeschäft der ital. Bank Unicredit; wohl direkt aus dem Herz der oberösterreichischen Inkasso-Industrie zum Schandfleck der Menschheit nach Mailand hinunterbefördert….und mit solch einem Paradebeispeil nazistischer Kontinuität, immerzu, von der örtlichen Provinz, über Mailand nach Wien, der absoluten Unmenschlichkeit verpflichtet, dem widerlichsten Geschäftsmodell….zu den Totengräbern der europäischen Kultur, der europäischen Zivilisation, der europäischen Aufklärung….damals wie heute, ob der örtlichen Provinz, ob in Mailand oder in Oberösterreich, es muss immerzu der widerlichste Menschenschlag  sein, welcher entscheidet….

Und somit hat man von der örtlichen Provinz bis nach Oberösterreich einen Menschenschlag welcher entscheidet, welche damals gestohlen und gemordet und damit den Grundstein zu ihrem materiellen Reichtum gelegt haben und deren Urenkel heute; welche keine Behinderten mehr verhungern lassen; keine Zwangsarbeiterinnnen vergewaltigen; keine Kriegsgefangenen zu Tode schinden, die Schwachen und Kranken zu unwerten Leben verklären….

Abbar (Aber) im Geiste….

Sind es in Oberösterreich, in Mailand, in der örtlichen Provinz die Gleichen geblieben, die gleichen wie deren Eltern, wie einer Fekter, das Schandwerk ihres Vaters zu beenden….

Es sind die Gleichen geblieben….

Das unterste Segment an Menschlichkeit….

Es sind die gleichen geblieben….damals deren Eltern die brutalsten, mordgierigsten Faschisten bzw. Nazis bzw. Faschistenkriecher in der Provinz und heute sind deren Enkel, welche das Schandwerk ihrer Väter vollenden….gänzlich im Sinne Oberöstereichs….dem Herzen nicht nur der Chemie/Metall-Industrie Österreichs, denn auch der Inkassoindustrie….

Damit Österreich damals wie heute glänzt….brauner als braun….der österreichischen rechtsextremen Wesensart….und auch wenn sie heute nicht mehr gänzlich offensichtlich die Schandtaten ihrer Eltern vollenden können….so versuchen diese doch andauernd in gleicher Art und Weise, nur subtiler, nur hinterhältiger, nur noch böshaftiger, dem Schandwerk ihrer Eltern nachzuahmen….wie ein Bernkopf….

Und das ist auch das Geschichtsbild Österreichs….jenes der Opfer….ja der Opfer ihrer eigenen Vergangenheit, ihrer eigenen Taten….beispiellos in der Menschheitsgeschichte….ja es sind die Oberösterreicher die ersten Opfer des Nationalsozialismus….eine Fekter, ein Bernkopf, ein Mitterlehner….die Opfer ihrer eigenen Boshaftigkeit, ihrer eigenen Substanzlosigkeit….im Widerlichsten und Abscheulichsten was das Menschheitsgeschlecht den zurückliegenden 5.000 Jahren hervorgebracht hat….

Anmerkungen/Links:

*1
Ein Zeitungsartikel als schallende Ohrfeige von meiner Seite für das wirtschaftliche/politische österreichische Establishment und als Anmerkungen, alle gute Menschen, welche ihr Leben für etwas Höheres (z.b. ihrem Glauben) hingegen haben; welche im Guten gelebt und gestorben sind….von denen war keiner ein ital. Pausenclown, ein prov. Gestaposchwein oder ein ö. Nazi-Kraut….kein einziger….den jene guten Menschen haben im Gegensatzu zum ital./prov./öst. Establishment ihr Leben nicht auf die 5-Cent, den noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit reduziert….das waren nämlich Menschen….und nicht nur ein Haufen Scheixxxx….

März 11, 2012

Achse des Bösen….Saudi Arabien (3) *1

Bevor ich loslege möchte ich mittels zweier Anmerkungen mögliche Missverständnisse aus dem Weg räumen; zum Ersten differenziere ich zwischen dem Islam als Religion und Saudi Arabien als Staat; dieses Posting dahingehend keinen Angriff auf den Islam darstellen soll, denn jener sich auf den Staat Saudi Arabien bezieht; zum Zweiten zähle ich zu Saudi Arabien auch die Zwergstaaten im Persischen/Arabischen Golf; also Katar, VAE und Bahrain, wobei der Einmarsch von saudischen Truppen am 14. März 2011 zur Niederschlagung der Demokratiebewegung in Bahrain, aufgezeigt hat, das es sich bei jenen Zwergstaaten, um nicht mehr oder weniger Marionetten des saudischen Herrscherhaus handelt; jene unter großer Beeinflussung bis hin zur Kontrolle durch Saudi Arabien stehen.

Da ich in diesem Posting eine Vielzahl an Aspekten abhandeln werde; möchte ich mit Österreich beginnen und zwar mit einem weiteren Prestigeprojekt der ÖVP Österreich, nach dem Exellenzinstitut Maria Gugging *2, das „King Abdullah Bin Abdulaziz Al Saud International Center for Interreligious and Intercultural Dialogue“; also einem Dialogzentrum für den Islam in Wien; welches von der saudischen Regierung mit Geldmitteln in Höhe von 60 Millionen Euro erbaut; im Herbst 2011 eröffnet wurde.

Während das Projekt „Maria Gugging“ die rechtsextreme österreichischen Wesensart vor aller Welt offenbart hatte; handelt es sich bei jenem zweiten Projekt, um eines, welches vom aktuellen Außenminister Österreichs Michael Spindelegger unterstützt und durchgesetzt wurde, wobei das Ergebnis in jenem Fall, dann nur Spott und Häme aus der islamischen Gemeinde Europas für jenen Außenminister zur Folge hatte.

Ausgerechnet Saudi Arabien, mit der extremsten Auslegung des Islams, dem Wahhabismus (1% der Muslime hängen jener fundamentalen Auslegung des Islam an) eröffnet in Österreich ein Dialog-Zentrum; man könnte auch schreiben die österreichischen Nazis und die islamischen Faschisten haben wieder einmal zu einem gemeinsamen Nenner gefunden.

Wieder einmal….und das sich einer der extrem rechten österreichischen Stahlhelmfraktion zuzurechnender Spindelegger; welcher bereits mehrmals antisemtisch aufgefallen ist; für solch ein Projekt der Intoleranz, des Nazistisch/Islam-Faschistischen stark macht; liegt in der Natur der rechtsextremen österreichischen Wesensart.

Es geht dabei um ein altes Netzwerk aus dunklen Zeiten; um Antisemitismus; um den religiösen Fanatikern auf beiden Seiten in die Hände zu spielen; um von österreichischer Seite dem liberalen, dem aufgeklärten Islam eine Absage zu erteilen, um wie allerzeiten, auf die Seite der Feinde der Demokratie sich zu stellen….eine schallende Ohrfeige für all jene Menschen, ob Moslems oder Christen, welche sich seit Jahrzehnten um ein friedliches Zusammenleben; um eine Verständigung zwischen den Religionen bemühen; zunichte gemacht in typisch österreichischer/provinzieller Kaltschnäuzigkeit, indem man politisch auf den Wahhabismus setzt….als eine Absage an die Demokratiebestrebungen in der arabischen Welt, um an der Seite einer alten Diktatur österreichisch zu glänzen.

Nationalsozialismus und radikaler Islam verstehen sich somit seit 1933 bis zum heutigen Tag im besten Einverständnis, so wie ich mich bereits mit der nationalsozialistischen Kontinuität österreichischer Konzerne im folgenden Posting vom 28.12.2009 beschäftigt hatte. *3

Jenen Aspekt abgehandelt, noch angemerkt, das ich zu einem späteren Zeitpunkt bezüglich Geschäftsverbindungen zwischen Österreich und Saudi Arabien, nochmals darauf zurückkehren werde.

Im nächsten Aspekt dieses Posting möchte ich mich mit der strategischen Beziehung zwischen den USA und Saudi Arabien beschäftigen, welches den vergangenen 60 Jahren vom Quincy Agreement geprägt war.

Einem Zusammentreffen des damaligen US-Präsidenten Roosvelt und dem Vater Saudi Arabiens Abdel Aziz Ibn Saud am 14.02.1945 auf dem US-Kriegschiff USS Quincy; bei welchem mit einem Geheimabkommen die USA Saudi Arabien militärischen Beistand/Ausbildung/Schutz garantierten, im Austausch mit us-amerikanischen Zugriff auf die Erdöl-Felder Saudi Arabiens (mittels dem US-Konzern Aramco; welcher Mitte der Siebziger von saudischer Seite verstaatlicht wurde und heute das wertvollste Unternehmen der Welt ist).

Streitigkeiten wie etwa die strategische Unterstützung Israels durch die USA oder die strategische Unterstützung Saudi Arabiens für extremistische Ausformen des Islam, konnten jene Zweckpartnerschaft nicht beeinträchtigen, da die USA in der Stammesgesellschaft Saudi Arabiens auf den Stamm der Saud´s setzten; deren politisch-absolutistische Vorherrschaft absicherten (um Zugriff auf das Erdöl zu haben)….wobei als Information nur kurz angemerkt; Saudi Arabien ist der einzige Staat der Welt in dessen Namensbezeichnung der Familienname eines Clan steht….der Clan der Sauds mit ihren über 5.000 Prinzen und die Namensbezeichnung….Saudi Arabien.

Als im August 2001 der damalige saudische König Fahd bin Abdul Aziz Al Saud der US-Regierung eine Warnung übermittelte, das in Zukunft die beiden Völker (Saudis und USA), aufgrund unüberbrückbarer Differenzen und grundlegender Unterschiede in Lebensauffassung, getrennte Wege gehen werden….nahm dies in der us-amerikanischen Administration niemand allzu ernst….was sich dann zwei, drei Wochen später doch fundamental ändern sollte….wobei wie im Posting vom 05.09.2011 geschrieben; der saudische Geheimdienst direkt in den Anschlägen vom 09/11 verwickelt war. *4

Wobei angemerkt, anschließend entschuldigten sich die USA bei den Saudis (und nicht die Saudis bei den USA), wobei erstere immerzu ein devotes, untertäniges Verhalten an den Tag gelegt hatten (auch bezüglich 1-2 Billionen US-Dollar als direkte Investitionen in den USA durch Saudi Arabien) und bereits unter der Präsidentschaft George Bush (Junior) kam es diesbezüglich zu einem Paradigmenwechsel in der us-amerikanischen Politik, welchen die Europäer, wie gewöhnlich, wieder einmal verschlafen hatten.

Die US-Amerikaner handelten nach dem Anschlag von 09/11 langfristig solchermaßen, das sich diese vom saudischen Öl unabhängig machen wollten; was diese mittlerweile, bzw. in den nächsten Jahren erreichen werden; Hauptimporteur des Erdöl in die USA sind mittlerweile bekanntlich ja Kanada und Mexiko; wobei die USA die Eigenproduktion dermaßen hochgefahren haben; das diese in einigen Jahren den Eigenbedarf womöglich abdecken können….während die europäischen Staaten weiterhin vom arabischen Öl abhängig werden sein.

Dahingehend lässt sich auch das Verhalten der US-Amerikaner bezüglich des „Arabischen Frühling“ verstehen; als etwa der jahrzehntelange Verbündete der USA im arabischen Raum, der ägyptische Rais Mubarak die Macht über sein Land verlor (und im Gegensatz zu einem tunesischen Ben Ali es diesem nicht rechtzeitig gelang nach Saudi Arabien zu flüchten, da ihn das ägyptische Militär festsetzte)….die USA in Form des us-amerikanischen Präsidenten Mubarak mit der denkbar knappen Formulierung „Now is now“ zur Abdankung zwangen….was zu einem heftigen Streit hinter den Kulissen zwischen Saudi Arabien und den USA anschließend führte….denn Saudi Arabien ist der entschiedenste Gegner des „Arabischen Frühling“ (wobei die Rolle Katar´s jene ist, sich alle Optionen von saudischer Seite offen zu halten).

Saudi Arabiens, einer der totalitärsten und repressivsten Staaten weltweit; fürchtete nämlich nicht nur ein Übergreifen der Demokratie und Freiheitsbewegung auf saudisches Gebiet (wo es mächtig rumort unter der Knute des Tyrannen); denn einen Flächenbrand, welcher dem Hauptfeind Saudi Arabiens….dem Iran….in die Hände spielen konnte….und so entschloss sich der saudische König kurzerhand, angesichts des Sturz des Rais in Ägypten, dem eigenen Volk im Februar/März 2011 130 Milliarden US-Dollar, in Form einer kräftigen Gehaltserhöhung für alle Staatsangestellten; Import von Söldnern aus aller Welt; Verstärkung der Religionspolizei; massive Subventionierung des Wohnungsbau (geschenkte Wohnungen für saudische Familien); Streicheleinheiten für das religiöse Establishment….und gleichzeitig eine außenpolitische Charmeoffensive in Form des Ankauf von westlicher Militärtechnologie, allen voran aus den USA (Umfang: 60 Milliarden US-Dollar; das größte Waffengeschäft), aber auch Deutschlands….den deutschen Panzer….wobei wie beim ESM-Rettungspaket für die maroden südeuropäischen Staaten….auch bei jener Entscheidung in Deutschland ein geheimes Gremium aus wenigen Abgeordneten im Parlament dann für alle entscheidet….das hat mit Demokratie, mit einem rechtstaatlichen Handeln dann sehr wenig zu tun.

Aber zu jenem Aspekt etwas später; es gibt also sowohl von saudischer, als auch us-amerikanischer Seite Absetzbewegungen; einen Riss in den jahrzehntelang soliden Beziehungen zwischen den USA und Saudi Arabien….es ist womöglich das Beste was den USA auch passieren könnte….als Verteidiger von Freiheit und Demokratie, abseits des medialen/öffentlichen Interesse ein „Kingdom of Darkness“ seit Jahrzehnten zu unterstützen….und als abschließendes Bonmot bezüglich der Beziehungen zwischen Saudi Arabien und den USA….wobei in Saudi Arabien sich keine Juden aufhalten dürfen; aber ein jüdischer ehemaliger us-amerikanischer Außenminister namens H. Kissinger, trotzdem dann dort war und bezüglich Demokratiebestrebungen in Saudi Arabien in den 70-er Jahren mit folgenden Worten spöttisch kommentierte:

„Sie haben keine Wahlen durchgeführt in den letzten Jahrhunderten“.

Während also die USA schrittweise und sehr langsam ihre enge strategische Verbindungen zu Saudi Arabien ansatzweise lockern….sich vom saudischen Öl unabhängig machen wollen; keine mitteralterliche Diktatur mehr mittragen möchten, welche im Prinzip den us-amerikanischen Werten dann grundsätzlich widersprechen….

Gleichzeitig betreibt Europa, dessen politische Elite sich in keinster Weise für Menschenrechte oder Rechtsstaatlichkeit interessieren, denn ausschließlich das wirtschaftliche Interesse sehen, das genaue Gegenteil.

Der wichtige Player im inneren deutschen Machtzirkel, der frühere Kanzleramtsminister und heutige Verteidigungsminister Thomas De Maziere bezeichnete Saudi Arabien als einen Verbündeten des Westen und einen der wichtigsten Stabilitätsanker in der Region; so wie es gerade opportun ist, sich die Außenpolitik zurecht zu legen….Saddam Hussein vom Freund des Westen zum Feind des Westen, von den Taliban über Pakistan über den Iran bis nach Tunesien oder Ägypten oder Syrien….wie es gerade gefällt….wie es gerade dem deutschen strategischen Interesse andienlich ist….das hat mit Verteidigung von Menschenrechten, von Demokratie, von Hilfe für einen aufgeklärten Islam überhaupt nichts zu tun; denn nur mit Wirtschaftsinteressen.

Jene Sätze De Maziere wurden u.a. auch dahingehend kommentiert, das es in der deutschen Außenpolitik zwei Maxime gibt:
Eine böse Folter, einen bösen Mord, eine böse Unterdrückung und im Falle Saudi Arabiens dann (augrund des Ölreichtum) eine gute Folter, einen guten Mord und eine gute Unterdrückung.

Aber ein De Maziere, welcher als sächsischer Innenminister in den 90-er Jahren, im Sachsensumpf, als schweigender Mitwisser, die schlimmsten Vergehen gegen Kinder durch einen sächsischen Justiz-Apparat, mitvertuscht und mitverschleiert hatte….ein solcher kennt dann wohl keine Skrupel oder moralischen Bedenken, denn ausschließlich die Macht und das geostrategische Interesse Deutschlands in der Welt zu stärken.

Aber zum nächsten Punkt….Saudi Arabien hat eine sehr wohlmeinende Presse im Westen (wobei in Saudi Arabien es keinerlei Meinungs- oder Pressefreiheit jemals gegeben hat)….vor allem auch im Partner in der Axe of Evil…..der Schweiz….wo diese das eidgenössische Bankensystem mitbeherschen und in einer NZZ keine negative Artikel über Saudi Arabien dann erscheinen (einer NZZ übrigens, welche vor Bekanntgabe des Volumen des zweiten Kredit-Tender der EZB, das Volumen jenes Kredit-Tenders publiziert hatte)….eine bessere Presse im Westen hat nicht einmal Israel….und da wird von westlicher Seite über alles hinweggesehen….Menschenrechte; Frauenrechte, Niederschlagung von Sozial/Demokratie-Aufständen….Hauptsache das Öl fließt….alles andere ist ja anscheinend irrelevant und unbedeutend….die übliche europäische Doppelmoral….

Es gibt also eine gute Presse im Westen bezüglich Saudi Arabien, einem Land, welches schon wenig schmeichelhaft, aber sehr treffend, als Ölbohrloch mit einer Fahne darin bezeichnet wurde…aber einem Land, in welchem es kein einziges Theater und kein einziges Kinos gibt….in welchem ein Twitter-Eintrag bezüglich einer streng-gläubigen Ansicht zur Enthauptung dann führen kann, da jene streng-gläubige Auslegung von jener der streng-gläubigen des religiösen Establishment abweicht. *5

Einem Europa, dessen Polizeistreitkräfte anscheinend andauernd  in jenem arabischen Gebiet sich dann aufhalten:
Lybiens Folterschergen, Saudi Arabiens Folterschergen; Bahrains Folterschergen von englischen, von deutschen, von italienischen Polizisten dann ausgebildet….ausschließlich das wirtschaftliche Interesse jener europäischen Staaten damit sich anzudienen….und einer Absage der europäischen politischen/wirtschaftlichen Elite an jedes Menschen- oder Bürgerrecht und ist schon klar, das jene Bestien als europäische Polizisten verkleidet, dann nicht nur die Rechte der Frauen in jenen Ländern stärken (jene sind absolut rechtslos)….denn nach Europa zurückgekehrt, auch jeden Demonstranten das Gesicht dann blutig schlagen können (das haben die dann wohl in den saudischen Folterkellern gelernt).

Und wenn man an einen deutschen Verteidigungsminister denkt; welcher als sächsischer Innenminister kein Problem mit Kinderprostitution gehabt hatte; was soll dann schon ein Problem sein….der moralische Bankrott Europas vor der Finanzelite Europas….es zählen ausschließlich die 5-Cent, die noch billigeren Flittchen und die größtmögliche Boshaftigkeit….alles andere….wird gekauft oder ermordet….

Jenes PolizeiAustauschProgramm läuft übrigens z.T. über die National Policing Improvement Agency (NPIA)….was die noch mit Demokratie, mit einem Rechtsstaat zu tun haben, mit den „Guten“….auf jene Fragen wird wohl kein europäischer Politiker eine Antwort dann wissen….Hauptsache faschistisches Brot und Spiele und eine menschlich verkommene Elite, wie z.b. hier in der örtlichen Provinz.

Saudi Arabien ist übrigens eines der ganz wenigen Länder auf diesen Planeten, welche sich bis heute weigern die von den Vereinten Nationen 1948 verabschiedete „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ zu unterschreiben.

Saudi Arabien befindet sich seit 1948 (Gründung des israelischen Staat) mit Israel offiziell im Krieg.

Saudi Arabien befindet sich bezüglich der Christenverfolgung in der globalen Weltrangliste auf Platz 3.

Saudi Arabien, also diese konservativen Betongießer, betreiben seit Jahren ein Atomprogramm….die Marionette Saudi Arabiens VAE lässt sich von Südkorea zwei Atomkraftwerke bauen….Saudi Arabien betreibt seit Jahren ein Atomprogramm dahingehend, im Fall einer iranischen Atombombe, innerhalb sehr kurzer Zeit mit westlicher Unterstützung ebenfalls eine Atombombe herstellen zu können, z.b. hier festgehalten *6.

Saudi Arabien ist in der Rangliste jener Staaten, welche die Todesstrafe exekutieren (auch an Kindern und Minderjährige) offiziell auf Platz 4, wobei jene Information aus einem nach außen hermetisch abgeschotteten Land wie Saudi Arabien wohl dann bei realistischer Betrachtung wohl für einen Platz unter den globalen Top 3 dann reichen müsste.

Seit 40 Jahren kündigen die saudischen Herrscher aus dem Saud Haus politische Reformen an; geändert hat es sich in jenen 40 Jahren nur dahingehend, dass man noch extremer, noch radikaler, noch mittelalterlicher, noch tyrannischer geworden ist.

Offiziell konnte man in Saudi Arabien bis 1962 menschliche Sklaven halten; wobei die ausländischen Fachkräfte bis heute solchermaßen behandelt werden und um jene Tatsache mit Informationen zu unterstreichen….es ist Frauen aus den Philippinen und aus Indonesien seit mehreren Jahren verboten eine Arbeitstelle in Saudi Arabien anzutreten….da jene zuvor zu Zehntausenden ausschließlich vergewaltigt, gefoltert und ermordet wurden….und wenn Länder wie die Philippinen oder Indonesien solch eine Initiative durchsetzen, dann kann man sich schon vorstellen, um welche Art von Menschen es sich bei den Saudis dann handelt.

Frauen sind in Saudi Arabien rechtlos, haben kein Wahlrecht….dürfen weder arbeiten noch reisen; dürfen keinen Arzt ohne männliche Genehmigung aufsuchen; müssen ihren Körper verschleiern; Kinderehen sind sehr häufig (also 12-Jährige mit 80-Jährigen)….die Religionspolizei als Terrorinstrument der Herrschenden in Saudi Arabien sorgt für strikte Einhaltung der mitteralterlichen Gesetzeslage….Verstöße werden mit massiver Folter, Repression und Sippenhaftung bestraft.

Das Land Saudi Arabien ist trotz aller Modernisierungsschübe im Jahr 1200 spätestens stehengeblieben.

In Saudi Arabien regiert wie in der örtlichen Provinz die Willkür der Mächtigen.

Die 5.000 Prinzen des saudi-arabischen Königshaus sind bekannt und gefürchtet für ihre lustvollen Orgien mit Alkohol, Drogen und zumeist w/m Minderjährigen….haben weltweit einen Ruf in der LuxusBranche als die schwierigsten Kunden, dagegen ist jeder chinesische Neureiche ein Innbild an zivilisierten Verhalten….Vergewaltigungsvorwürfen, wie etwa gegen den saudischen Geschäftsmann Walid bin Talal, werden mit europäischer Gründlichkeit und europäischer Rechtsstaatlichkeit aus der Welt geschafft…da braucht es nicht einmal Geld….da genügt schon das europäische Gekrieche vor jenen Scheichs….welche sich alles erlauben dürfen….von München bis Rom….

Einem Walid bin Talal übrigens, dessen Bruder Khaled bin Talal vor kurzem für jeden gefangengenommen israelischen Soldaten 900.000 Us-Dollar Belohnung versprochen hat….aber genau Europäer….weiterkriechen und glauben noch irgendwelche Legitimation oder irgendwelche Rechtsstaatlichkeit zu vertreten….für einen Tropfen Öl….

Bürgerliche Freiheiten existieren in Saudi Arabien nicht.

Saudi Arabien hat in den zurückliegenden 40 Jahren beinahe jede extrem-religiöse-terroristische islamistische Gruppierung finanziell unterstützt, bekämpft mit großen finanziellen Aufwand die Demokratisierungsversuche in Ägypten, in Tunesien….unterstützt aber die Kämpfer in Syrien mit finanziellen Mitteln….Syrien ist nämlich mit dem Iran der Lieblingsfeind der Saudis….es gibt da folgende Aussage bezüglich der Finanzkrise 2008 als die Saudis sehr viel Geld an den Märkten verloren hatten:
„Wenn die Syrer frohlocken; dann haben die Saudis schlechte Laune“.

Saudi Arabien hat die Taliban-Bewegung in Pakistan maßgeblich finanziell aufgebaut; das Taliban-Regime in Kandahar unterstützt….hat weltweit die extremsten Ausformungen des Islam immerzu massiv mit Geldmitteln unterstützt….von Tschetschenien bis zum restlichen Kaukausus….*7

Diesbezüglich spricht man auch von einem wahhabitischen Dreieck in dieser Welt:
Riad, Wien und Sarajevo

Die westlichen Konzerne, welche in Saudi Arabien arbeiten, beschäftigen nicht nur keine Schwarzen und keine Juden, denn auch keine Frauen.

Die europäischen Staaten unterstützen Saudi Arabien als alte Diktatur und damit den Kampf Saudi Arabiens gegen die Demokratiebewegung in den kleinen Golfstaaten.

Ein Artikel aus der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“ vom 06.10.2011 über Saudi Arabiens und deren „rechtsstaatlichen“ Praktiken:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-10/saudi-arabien-abdullah

Die europäische Metropole London ist die Schatzhöhle der saudischen Scheichs, in welcher diese ihr Blutgeld von der Schweiz über London und den Cayman Inseln, unterstützt von Tausenden Winkeladvokaten und einem widerlichen Finanz-Gesöcks…..hin und herschieben….bis auch jedes Menschenrecht und jedes Gesetz gegen Geldwäsche österreichische Rechtssicherheit errreicht hat.

Die frommen Hardliner aus Saudi Arabien sind politisch so transparent und flexibel wie die politische Kaste hier in der örtlichen Provinz….der saudische Außenminister war schon Außenminister während der iranischen Revolution 1979 (der provinzielle Regierungschef war schon vor dem Fall der Berliner Mauer prov. Regierungschef….null Demokratie!)….politische Ämter werden vererbt….wie in der örtlichen Provinz….keiner übernimmt für nichts Verantwortung….wie in der örtlichen Provinz….Willkür, Gewalt und Mord als Tyrannenprinzip….wie in der örtlichen Provinz….

Das saudische Königshaus ist einer der größten Spender englischer und europäischer Privat-Elite-Hochschulen…..die geistige Kastration soll ja dahingehend ausfallen, das man ein ethik- und geistloses, ein widerliches ElitenGesöck dann hat, welches keinerlei Bedenken dann kennt, keine Menschlichkeit, denn nur die 5-Cent als einzigen Wert, als einzigen Glauben, als einzige Überzeugung….

Und um zum einführenden österreichischen Aspekt des Posting zurückzukehren….

Dem österreichischen Establishment geht es vor allem, einmal abgesehen ihre rechtsextreme Wesensart andauernd zu unterstreichen, um wirtschaftliche Interessen….da spielen Menschenrechte bzw. jedes Ansinnen bezüglich Demokratie keinerlei Rolle….und welche unglaublichen Feiglinge die Österreicher waren und sind habe ich bereits im Posting vom 14.01.2011 „Ein psychologischer Seitenhieb (2.teil)“ dargelegt; unter folgendem Link erreichbar:

http://www.bunker99.blogspot.com/2011/01/ein-psychologogischer-seitenhieb-2-1.html

Größere Feiglinge, mehr charakterloses Gekrieche vor den Saudis kann man sich dann schon gar nicht vorstellen….fehlt eigentlich nur noch das man dem saudi-arabischen Botschafter in Österreich die Regierungsgewalt überträgt….letztklassige, charakterlose Feiglinge und ansonsten wenig bis gar nichts….

Dieser andauernden Unterstützung nicht nur Österreichs, denn auch der örtlichen Provinz, für die widerlichsten Formen des Kapitalismus auf diesen Planeten, gründet in deren charakterlosen Feigheit, deren Neigung zur unmenschlichen Boshaftigkeit und Österreicher/Provinzler, wenn man solch widerliche Geschäftscretini dann ist, das man jeden Schurkenstaat, als einzige Staaten dann zumeist; wirtschaftlich und politisch unterstützen muss, von Saudi-Arabien bis Weissrussland (Österreich ist 2.th größter Handelspartner der letzten Diktatur Europas)…..was ist man denn dann als provinzielles/österreichisches Establishment denn mehr als erbärmlich….zwischen Faschisten und Nazis….zwischen Diktatoren und Tyrannen die großen moralischen Hampelmeister zu spielen….erbärmlich….

Aber um ein konkretes Beispiel zu bringen….in der für Nicht-Muslime gesperrten saudi-arabischen Stadt Mekka; wurde in den zurückliegenden Jahren der Abraj Al Bait Tower mit westlichen Know How, mit westlicher Technik errichtet.

 Errichtet von der BinLaden-Group….von wem auch sonst….und bei jenem Tower (2.höchstes Gebäude der Welt) wurde eine sehr große Uhr (45 mal 43 Meter) am Turm montiert….die größte Uhr, welche jemals an einem Wolkenkratzer angebracht wurde ….und bei jener Uhr kam auch österreichisches Know-How zum Einsatz….für die Beleuchtung jener Uhr…. Jene Arbeit erledigte die Firma „Bartenbach Lichtlabor“ aus Aldrans in Nordtirol….die haben in den vergangenen Jahren vor allem daran gearbeitet….und tolle Arbeit Frau Maria Kufner für die Frauenrechte, für die Unterdrückung der Frauen auf dieser Welt….herzlichen Glückwunsch zu solch toller Arbeit für die Tyrannei….für die Folter….für die Willkür und angesicht jener provinziellen Beteiligung am Bau jener überdimensionalen Uhr frage ich mich….hat jene Uhr außer einer Stop-Funktion, auch eine provinziell konforme GestapoSchweine-Funktion….damit die Uhr jedes Mal anhält, wenn das provinzielle Establishment ihrer Boshaftigkeit freien Lauf lässt, um an Kindern und Unschuldigen sich zu vergehen und die Opfer anschließend andauernd zu bestrafen….hat jene Uhr auch eine solche Funktion….

Aber zum letzten Aspekt des Posting:

  

Im Gegensatz zu früheren Zeiten verbrennen die Saudis ihr Geld heutzutage nicht mehr sinnlos an den Märkten, lassen sich nicht mehr von ihren westlichen Partnern abzocken, denn haben gelernt (von der westlichen Elite dahingehend ausgebildet) ihr Geld differenziert und strategisch anzulegen; wie in jenem Posting vom 22. Dezember 2011 ausführlich bezüglich arabischer Staatsfonds dargelegt:

http://www.bunker99.blogspot.com/2011/12/die-gute-nachricht-z.html

Diesbezüglich scheint die Ausbildung der arabischen Finanzelite, noch nicht an die us-amerikanische Finanzelite heranzureichen, denn im Gegensatz zu den unter den 2%, im Unsichtbaren operierenden us-amerikanischen Kapitalgesellschaften, haben die Anteile an der italienisch/österreichischen Bank Unicredit den arabischen Fond Aabar zum zweitgrößten Einzelaktionär gemacht (größter Einzelaktionär ist der norditalienische Sparkassenverband).

Diesbezüglich als eine Information; die iranfreundliche Irak-Regierung, welche von saudischer Seite bekämpft wird….diesbezüglich möchte ich nur eine Anmerkung, welche sich nicht belegen lässt, daher werde ich mich diesbezüglich auch kurz halten und jene Problematik nur andeuten:

Als Folge des Irak-Krieg, des Zusammenbruch der irakischen Wirtschaft/Staat/Gesellschaft; dem Bürgerkrieg im Irak….dahingehend blühte dann im Irak vor allem jene Gewerbe, welche nicht so legal dann waren und sind….Entführungen, religiöse Massaker von Sunniten an Schiiten und umgekehrt….und natürlich blühte auch die Schattenwirtschaft….und in jenem Segment dann leider jahrelang der Mädchenhandel.

Es ist also ein dunkler Aspekt jenes Irak-Krieg, der daraus resultierende MädchenHandel mit irakischen Mädchen….welche nach Saudi-Arabien, in die kleinen Golfstaaten dann exportiert wurden und dahingehend ergibt sich auch z.T. der unglaubliche Hass der Iraker auf die Saudis….abseits des debilen MedienEinerlei….und bei jenem Mädchenhandel, welcher stattgefunden hat und stattfindet….sehr, sehr, sehr viele Mädchen nach Saudi-Arabien, in die kleinen Golfstaaten exportiert wurden….und das Geld aus jenem Business wuschen schon damals die europäischen Banken….die Schweizer Banken….aber auch eine Unicredit….aber das ist wohlgemerkt nicht belegbar….da ermittelt kein internationaler Gerichtshof….das läuft alles sehr diskret….abseits des öffentlichen Interesse….

Und wenn man so nachdenkt, darüber, was für ein großer Haufen Schexxx die Welt ist….aber einmal abgesehen davon….es ergibt sich die strategische Partnerschaft zwischen der Unicredit und dem arabischen Fond Aaabar dann vor allem auch aus der ertragreichen Zusammenarbeit in jenem Geschäftsfeld z.b…..das sind Superkriminelle (Ghizzoni, Cernko) jenseits jeder Vorstellung….

Das die Unicredit gleichzeitig islamischen Extremisten zuarbeitet; z.b. in Bosnien….im wahhabitschen Dreieck Wien, Riad und Sarajevo…..das diese die schmutzigsten Geschäfte überhaupt und generell….daran direkt beteiligt sind….über Tarnfirmen, über Tarnkonten….in jenem Dirty Business eine Hauptrolle spielen….am Balkan, in Osteuropa….das widerlichste Geld der Welt dann waschen….damit man dann in der örtlichen Provinz die Faschisten-PausenClowns auflaufen kann….damit auch alle örtlichen Hinterwald-Taliban begeistert sind von soviel faschistischen Brot und Spiele….während jene europäischen Banken ein Geschäftsmodell vertreten….widerlicher gar nicht mehr vorstellbar….dem Bösen auf dieser Welt hinzuarbeiten und jemand wie ich dann als das und das hingestellt werde; während das Umfeld der politischen/wirtschaftlichen Elite, z.b. auch hier in der Provinz, das Wort Moral schon gar nicht mehr aussprechen können, vor lauter menschlicher Verkommenheit hin zum absoluten Bösen.

Und da haben sich ja zwei gefunden….die arabische Aabar Investment Investmentgesellschaft und die ita./ö. Bank Unicredit….zur einen Seite die extrem konservativen, absolutistisch, radikal-islamischen Tugendwächter aus Saudi Arabien mit ihrem IslamFaschismus ohne Menschenrechte und gleichzeitig, um der Heuchelei wohl die Krone aufzusetzen, der völligen Morallosigkeit, der völligen Kriminalität, dem Mädchenhandel z.b. verfallen sind….und zur anderen Seite die seriösen italienischen Banker mit ihrer Faschismus-Vorliebe, ihren Flittchen und ihren 5-Cent und daneben deren östereichischen Nazi-Krauts….da haben sich ja die Richtigen gefunden….zwei der widerlichsten Formen des globalen Kapitalismus….zum einen die IslamFaschisten und zur anderen Seite die Italo-Faschisten mit ihren österreichischen Nazi-Krauts….


Da fehlt dann eigentlich nur noch das provinzielle Establishment….um das Böse dieser Welt auf dem Präsentierteller dann Gott höchstpersönlich zu präsentieren….und wie bereits geschrieben….um diesen widerlichen Menschenschlag….um diese Bestien und Monster zu beschreiben….diese MoralHampelmeister, diese „Guten“ die das absolute Böse waren und sind….genügt ein Wort…erbärmlich….

Anmerkungen/Links:

*1
Erstes Posting vom 26.05.2008….Schweiz:
http://www.bunker99.blogspot.com/2008/05/die-achse-des-bsen-zu-berarbeiten-iran.html
Zweites Posting vom 27.03.2009….Ururguay:
http://www.bunker99.blogspot.com/2009/03/die-achse-des-bosen-zu-uberarbeiten.html

*2 (Das Posting beinhaltet einen Link und eine kurze Beschreibung bezüglich Maria Gugging)
http://www.bunker99.blogspot.com/2012/02/der-zug-z.html
*3
http://bunker99.blogspot.com/2009/12/kontinuitat-ist-fur-mich-ein-wichtiger.html
*4

http://www.bunker99.blogspot.com/2011/09/die-verschworungstheorien-z.html
*5
 http://www.haaretz.com/print-edition/opinion/america-s-hypocritical-friendship-with-saudi-arabia-1.414051
 *6
http://hibbs.armscontrolwonk.com/archive/8/saudi-arabian-uranium-enrichment
*7 (Saudi Arabien….der Bankomat der globalen islamischen Terrorszene)
http://www.guardian.co.uk/world/2010/dec/05/wikileaks-cables-saudi-terrorist-funding