Archive for the ‘1812-2012’ Category

Juli 22, 2012

Die Restauration

Heute möchte ich eine Ergänzung zum Posting 1812-2012 vom 10.04.2012 schreiben:

http://bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html

In jenem Posting geht es um die Kontinuität reaktionärer österreichischer Eliten, von 1812 bis zum heutigen Tag, wobei ich jenes, bezüglich einiger provinzieller/österreichischer Details, ergänzen möchte, um mich der öst./prov. rechtsradikale Art und Weise vorsichtig anzunähern, wie bereits dem KPS „Der Makel“ vom 23.05.2012 von meiner Seite versucht. *1

Beginnen möchte ich dabei mit einem historischen Detail aus der örtlichen Provinz.

1966 fanden in Österreich die 11.Nationalratswahlen der Republik Österreich statt, bei welcher die seit 1947 regierende Großkoalition zwischen ÖsterreichischerVolksPartei (ÖVP) und Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) nach 19 Jahren ein Ende fand, denn die ÖVP unter Josef Klaus die absolute Mandatsmehrheit gewann und anschließend bis 1970 allein regierte.

Zu gleichen Zeit befand sich die örtliche Provinz an einem politischen Scheideweg; nach Jahren des Terrorismus und der Militarisierung des gesamten Landstreifen; hatten sich im Hintergrund der damalige öst. Außenminister Bruno Kreisky und der italienische Außenminister Giuseppe Saragat, nach längerer Eiszeit zwischen den beiden Staaten, von 1963 an, bezüglich der Südtirol-Thematik, auf einen für die Provinz großzügigen Kompromiss geeinigt.

Dabei stand einer politischen Einigung jenen Jahren nur der provinziellen Verantwortlichen im Weg; welche sich in mehrere Flügel/Fraktionen geteilt hatten, von Befürwortern bis zu erbitterten Gegnern, z.b. bezüglich der faschistischen Verbrechen der Provinz den Jahrzehnten zuvor.

Da es zu jener Zeit zu terroristischen Anschlägen gekommen war; somit man auf eine politische Lösung hindrängte, sowohl von österreichischer, wie auch italienischer Seite jene Form der Gewalt ablehnte, erschien es solchermaßen zu sein, als hätten die Österreicher/Italiener (mit der Großmacht im Hintergrund….den USA) eine Lösung für jene Konfliktregion namens Südtirol gefunden.

Aber als 1966 in Österreich die Nationalratswahlen stattfanden; die ÖVP die absolute Mehrheit erlangte; fortan für 4 Jahre allein regierte; an jenem Tag als der damalige öst. Außenminister Bruno Kreisky (SPÖ) von seinem Amt, welches er seit 1959 innehatte, zurücktrat; am gleichen Tag wurde in der Provinz der Anführer des sozialdemokratischen Flügel, der in der Provinz seit immer absolutistisch herrschenden SüdtirolerVolksPartei (SVP)….als einer der sehr wenigen Arbeitnehmervertreter den jene SVP seit ihrer Gründung dann wohl bis zum heutigen Tag gehabt hatte….einer namens Egoment Jenny….

Jener Egmont Jenny wurde nicht etwa zurückgetreten (als Landtagsabgeordneter), denn jener wurde am gleichen Tag aus der SVP ausgeschlossen, anschließend radikal ausgegrenzt und gleichzeitig, mit jenem Partei-Ausschluss Jenny´s; mit dem Rücktritt Bruno Kreisky´s (nach gescheiterten Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP, welche dann allein regierte), scheiterte auch jenes politische Abkommen zwischen Sagarat und Kreisky bezüglich einer politischen Lösung der Südtirolproblematik.

Dabei ging es den damals Beteiligten, also den Verantwortlichen der Provinz, allen voran der SVP, nicht primär um die politische Lösung, deren Scheitern, anschließend noch zu Toten/Verwundeten/Radikalen bei Terroranschlägen führte (einer Terrorserie bis Ende der 80-er Jahre); denn es ging den damals wie heute bestimmenden politischen Kreisen der Provinz darum, erstens jede sozialdemokratische Strömung der Provinz wortwörtlich „umzubringen“; zweitens ließ man jene Initiative der ital./öst. Außenminister scheitern, nicht aus diesem oder jenen Grund, denn da man den der Provinz als „Sozialisten“ verschrieenen Bruno Kreisky jenen Triumph nicht gönnte; nicht wollte als feudal-orientierte Provinzler, das auch nur ein Sonnenstrahl die Dunkelheit provinziellen nepotistischen Inzest á la SVP überstrahlte…..das man es bevorzugte weiter Terroranschläge, Tote, Verwundete, Militarisierung zu haben, als das ein Sozialist wie Bruno Kreisky eine gütliche, politische Lösung im Namen der Provinz erzielte….ausschließlich aus politisch-ideologischen Gründen….wie immer zum Besten der Provinz….:-(

Nach jenem Modus Operandi 1966; war für Jahrzehnte das reaktionär nepotisch-Inzesthafte, der öst. rechtsradikalen Art und Weise, der Provinz die absolute Macht, zum Großteil bis zum heutigen Tag, abgewandt ob Zivilisation, Recht, Humanismus oder Aufklärung….einer Provinz abseits von Demokratie, Transparenz oder Mitbestimmung, denn der Tyrannei und der Willkür.

Wobei ich eine kurze persönliche Anmerkung dem Posting als Aspekt anfügen möchte, da es der seltsame Zufall es solchermaßen gewollt hat.

Ich lese bekanntlich keine provinziellen Presse/Medien-Erzeugnisse; wenn dann fällt mein Blick auf die provinzielle Tageszeitung 1-3 mal pro Jahr und letzte Woche war jenes der Fall, das ich in einer Bar, auf einen Bekannten wartend, einen Blick auf die vor mir liegende prov. Tageszeitung warf, diese ungewollt aufschlug, dabei irgendeiner Seite ein Interview mit einem Pater (einem Ordenspriester) sich befand, ich zwei Absätze in dreißig Sekunden las und dann die Zeitung wieder zuklappte….länger kann man solch eine Zeitung dann auch als intelligenter Mensch ja nicht lesen…

Aber jener beiden Abschnitte ging es um einige Fragen an jenen Pater; welcher der am längsten dienende Pater (ca. 1930-35 zum Pater geweiht; 95 Jahr alt nunmehr) der Provinz ist und dabei zum Ausdruck brachte, so weit ich mich erinnern kann; das er es sich verbitte, das man bezüglich Tirol, vom landläufigen „Heiligen Tirol“ schreibt….denn er habe gesehen, wie der Leute, angefangen der Kaufleute, wie jene vom Faschismus zum Nationalsozialismus 1919-1945 herumgesprungen sind….der Tiroler Flip-Flopper….wie diese Leute sich verhalten hätten; wobei bekanntlich nach Kriegsende, man der Provinz nicht die Gestapokollaborateure umbrachte, denn all jene, welche über jene Gestapokollaborateure Bescheid wussten…..

Also das sich jener Pater es sich verbat, von einem „Heiligen Tirol“ zu schreiben, denn heilig sei da nichts, wobei ich die Aussage jenes Ordenspriester um eine persönliche Anmerkung ergänzen möchte:

Der Priester meinte damit vielleicht den gleichen Menschenschlag, wie beim Parteiausschluss 1966 von Egmont Jenny; jener im Nazismus groß gewordenen provinziellen Bonzen….welche ihr Eigentum, ihren materiellen Reichtum dem größten Unrecht erstohlen hatten….dem Nationalsozialismus….und ich habe jene Namen bereits genannt:

Die Berger. Die Huber. Die Tschurtschenthaler. Die Perkmann. Die Nicolussi Leck. Die Messner. Die Bertagnolli. Die Griessmair. Die Volgger. Die Valentin. Die Schwammberger. Die Ausserhofer.

Jene verdanken ihren materiellen Reichtum, mit welchem diese der Provinz diktatorisch herrschen, dem größten Unrecht; wobei deren Lakaien auch der Zeiten überdauert, immerzu die gleichen geblieben waren.

Wobei ich jener Namen bereits genannt dem KPS „Tramin“ *2; übrigens dem einzigen Beitrag zur Weltliteratur aus Tirol seit Walter von der Vogelweide (welcher im 12.Jht.; vor 800 Jahren gelebt hat).

Und was besonders negativ auffällt, ob diesem oder jenem Fall, da sind immerzu die „Bozner Kaufleute“; also die Kaufleute aus der Provinzhauptstadt; welche sich immerzu als die Allerersten arrangiert haben, ob mit Faschismus, ob mit Nationalsozialismus….jene waren immer die ersten Mitläufer….jene sorgten immerzu für menschlich katastrophale Entscheidungen, für politische Brandstiftung und deren einzige Sorge galt, damals wie heute, ihrem kaufmännischen Dasein als Diebe und Betrüger!

Wobei nunmehr festgehalten, ob jene Kaufleute, ob aus Bozen, Meran oder Bruneck, welche den Tod auf ihren Fahnen geschrieben, die Zerstörung und Verwüstung des Menschlichen zu ihrem kaufmännischen Prinzip….diesbezüglich gilt es festzuhalten, allein das KPS „Tramin“ wird diese langfristig nicht nur ideologisch zerstören, denn auch wirtschaftlich….egal wie viele Kinder und wie viele Unschuldige diese noch ermorden werden….damals mit der Gestapo….heute mit den Bozner Ärzten….

Aber um nicht abzuschweifen…..jene persönliche Anmerkung eingebracht….

Beim ersten Punkt des Posting, bezüglich Egmont Jenny, politischer Lösung des Südtirol-Problem….gilt es festzuhalten, von österreichischer Seite engagierte sich dabei der Bruno Kreisky, welcher nach 1966 nichts mehr von Südtirol und diesen „Tiroler Deppen“ wissen wollte….diesen falschen, betrügerischen, dummen, einfältigen, pro-nazistischen und pro-faschistischen provinziellen Verantwortlichen….

Wobei ich bereits ein Posting über jenen Bruno Kreisky geschrieben habe, seiner nicht so gelungenen Nahost-Politik, unter folgendem Link erreichbar:

http://bunker99.blogspot.it/2011/01/ein-psychologogischer-seitenhieb-2-1.html

 

Wobei festgehalten, jener Bruno Kreisky, welcher auch das an Dummheit und Engstirnigkeit kaum zu überbietende politische Verhalten der provinziellen SVP von 1945 bis 2012 unterstreicht; kehrte 1970 an die Macht zurück, namentlich als öst. Bundeskanzler von 1970 bis 1983, der am längsten dienende Bundeskanzler Österreichs, welcher die Provinz (nach den Ereignissen 1966) dann nur noch als der rückwärtsgewandten, reaktionären Deppen ansah, für welche kein Pfifferling zu verwenden, der wertelosen Opportunisten….

13 Jahre (1970-1983) in Österreich als „Südtiroler Verantwortliche“ beim Kreisky als Bundeskanzler gar nichts mehr zu vermelden hatten und in Italien, der Saragat; wo die Südtiroler dann bis 1971 nichts mehr zu vermelden hatten, denn Saragat italienischer Staatspräsident, die übliche geniale taktische Meisterleistung der provinziellen SVP; beinahe nur noch mit der 4-maligen Anwesenheit des römischen Fußballclub dann zu vergleichen….

Wobei jene Liebe Bruno Kreisky auf ädequate Gegenliebe der Provinz traff….man diesen als Socialiste verbrämte….so wie einen Francoise Hollande übrigens *3….man lieber der Provinz im Mittelalter bis zum heutigen Tag verblieb….lieber Tyrannei, Unfreiheit, Unterdrückung, radikale Ausgrenzung der Personen, welche keine Dreckskerle und Flittchen vor Gnaden der ProvinzTyrannen….als auch nur einen Funken Aufklärung, einen Splitter Demokratie….man der Provinz es großschreibt, der Würde der einfachen, guten Menschen zu zertreten….dieser bleiernen Zeit, in welcher zur Zeit Caligulas Herrschaft einem Ende sich hinzuneigt, wobei die provinzielle SVP bei den ProvinzWahlen im kommenden Jahr eine katastrophale Bruchlandung hinlegen wird, denn man weit und breit nicht nur des Provinzregierungschef, denn vor allem diese tyrannische SVP-Despotie ablehnt….einer Provinz, spätestens im nächsten Jahr befreit dieses ewigen Winter der Alleinherrschaft der SVP (und die werden auch nicht mehr die paar Faschisten-Cretini wie einen Tommasini, Minitti finden, um weiter zu regieren), welchen ein politischer Frühling folgen wird…..

Wobei jener provinzielle Partei namens SVP, dieser mitteralterlichen Provinz der Feigheit und Würdelosigkeit….deren Tyrannen-Herrschaft neigt sich dem Ende hinzu, wobei sich die Frage stellt, was dann all diese an Feigheit und Würdelosigkeit nicht zu überbietenden Dreckskerle und Flittchen dann machen werden….wenn nicht mehr einzig und allein die 5-Cent, die Faschisten, die noch billigeren Flittchen und die größtmögliche Boshaftigkeit zu zählen haben!?

Aber um nicht abzuschweifen….

Im letzten Posting bezüglich Bruno Kreisky habe ich mich auf dessen gescheiterte NaherOsten-Politik konzentriert, wobei ich mich etwas kurz gefasst habe, bezüglich jenem Bruno Kreisky, welcher die öst. Politik von 1970 bis 1983 maßgeblich bestimmte, dabei wie allerzeiten, am Ende seiner Regentschaft, etwas in das Despotenhafte abgeglitten war; einem Bruno Kreisky, der vielerlei Facetten und Aspekte verkörperte, z.b. mit Willy Brandt und Olaf Palme als die sozialdemokratische Troika der 70-er….eine humanistische Politik, welche der Bevölkerung zu gute kam, der Arbeitnehmer noch so etwas wie einen politischen Wert hatten und sich nicht alles auf drei Hedge-Fonds bzw. drei ProvinzPatriarchen sich reduzierte….aber….

Wobei mir wiederum eine provinzielle Geschichte dazu einfällt:

In der Zeit des Faschismus; Ende der 20-er Jahre des vergangenen Jahrhundert, gab es in Bozen einen Arzt, welcher und das war dann auch sein Verbrechen, wohl damals bis heute, welcher eine Privatpraxis hatte (wie ein Egmont Jenny übrigens) und ebendort, neben seinen Patienten, auch einige Stunden am Tag dahingehend sich widmete, indem er die materiell armen Italiener/Deutschen medizinisch behandelte….sozusagen im heutigen Kontext ein Hochverräter der provinziellen Ärzteschaft….und was passierte….da er ein solch schreckliches Verbrechen beging Patienten kostenlos zu behandeln….ihm wurde die italienische Staatsbürgerschaft aberkannt und er des Landes verwiesen (obwohl das gesetzlich nicht einmal damals unter den Faschisten möglich gewesen war).

Wohl alle froh in Bozen….von den Kaufleuten bis zu den Ärzten….und zwei Jahre später….mit 42 Jahren brachte er sich dann in Innsbruck selbst um….aber so wird nicht nur mit jenem Arzt anscheinend verfahren, denn allen, die es im Guten in dieser Provinz meinen….jene sind namentlich damals wie heute die Hauptfeinde des provinziellen Establishment, welche ich frei heraus (auch wissend das es so ist) als der Mörder und Vergewaltiger bezeichne….aber….

Aber jener Bruno Kreisky, welcher vieler Schattenseiten hatte; stellte seinem politischen Handeln stehts ein Motiv voran: „Der Mensch im Mittelpunkt“

Eine politische Haltung, welche heute, angesichts der von der Provinz über Österreich bis nach Italien herrschenden politischen Klasse, eigentlich nur noch lächerlich wirkt….wo es ja nur noch um die Kupfermünzen geht, mit welchen man sich bekanntlich alles kaufen kann….angefangen bei den Frauen…..eines Pöbel-Trash als der Politiker, das jeder Intellektuelle, Schriftsteller, humanistisch denkende Mensch freiwillig in das Exil geht und schon gar nicht mehr dazu gezwungen werden muss….

Wobei jener Kreisky sich auch in Gestapo-Haft befunden hatte und nach seiner Flucht folgende Aussage tätigte:

„Wenn Sie mich jetzt zurückschicken, liefern Sie mich den Leuten aus, denen ich gerade entkommen bin.“
Kreisky appellierte 1938 an die dänischen Behörden, ihn nicht ins an Nazi-Deutschland angeschlossene Österreich zurückzuschicken, sondern nach Schweden weiterreisen zu lassen.

Wobei man jenen Bruno Kreisky auch loben muss….nicht für seine Flittchenbekanntschaften, denn für sein politisches Lebenswerk, ob Schatten oder Licht, es gilt jenen Bruno Kreisky zu loben, zuerst für eine politische Infusion in Österreich gesorgt zu haben; welche Österreich bis zum heutigen Tag maßgeblich geprägt hat….

Dabei gilt es jene politische Infusion dahingehend zu verstehen, das mit Kreisky ein junges Team engagierter, ehrlicher (heute in Österreich bekanntlich ausgestorben) Politiker in den innersten Machkreis Österreichs holte, z.b. einen Wolfgang Petrisch, einen Hannes Androsch, einen Franz Vranitzky, einen Günther Rehak, einen Christian Broda, einen Fred Sinowatz, einen Peter Jankowitsch, einen Hans Thalberg…..alles Politiker und zum Alptraum Tirols….alles der Socialisten, welche im Gegensatz zu sehr vielen konservativen Regierungen eine gute Politik betrieben hatten….eine ehrliche, anständige Form der Politik, privat zwar diskutable Personalien zum Teil, aber eine nachhaltige, nicht ultra-konservative, denn dann doch eine sehr gute Politik….welche dem Volk zugute kam….also der Provinz dann wohl der schlimmste aller Fälle….das das nepotisches Netzwerk aus drei Bozner Kaufleuen und drei Bozner Ärzten in Frage gestellt wird….*4

Aber z.b. der Justizminister unter Kreisky, sozusagen die Antithese aller ÖVP-Justizminister/innen seit 65 Jahren….der Christian Broda (SPÖ).noch so ein böser Socialiste….von 1970 bis 1983 Justizminister Österreichs….welcher das Familienrecht reformierte, die Gleichstellung von Frau und Mann erreichte, 1977 ein neues Strafgesetzbuch, 1979 ein Konsumentenschutzgesetz, 1982 ein neues Sachverwaltergesetz für behinderte Menschen….jener Christian Broda sorgte nicht nur für eine bürgerliche Gesetzgebung, die jenen Namen verdiente….nicht nur für eine gerechtere, offenere, schönere, stärkere Gesellschaft….denn sein größter Verdienst war sicherlich der Reform des Strafgesetz, das der österreichischen Gefängnisse z.b. seit seinem Amtsantritt, im Laufe der Jahre, zumindest dem Niveau von 3.Welt Staaten genügten; denn vorher wurden jene Verbrecher, Kriminelle gehalten wie der Tiere….man mit diesen umging, wie im Prinzip während des Nationalsozialismus, mit der Ausnahme, das man diese dann nicht (direkt) umbrachte….denn in den Verliesen öst. Gefängnisse zu Tode schmoren ließ….Zustände, wie in den öst. Kinderheimen….öst. Pflegefamilien….schreckliche Zustände….

Gleichzeitig hatte natürlich auch jener Broda seine Schattenseiten; z.b. ließ er die eigentlichen Kriminellen und die eigentlichen Verbrecher, z.b. die zu Zehntausenden in Österreich sorgenfrei dahinlebenden Nazi-Massenmörder in Ruhe….denn damit hätte es dann ja keine politische Konkurrenz mehr gegeben….also keine ÖVP und keine FPÖ….

Aber bei jener Politik Kreiskys, welche an jener Gordon Browns als Schatzkanzler in England erinnert….gab Kreisky den Ton an, indem er z.b. die Bildung für das Volk öffnete….jeder sollte die Möglichkeit haben, einer Kultur für alle und nicht nur die „Salzburger Festspiele“ für die menschlich restlos verkommene Bourgesie.

Also jener Kreisky, welcher Nazi-Massenmörder wie Peters (FPÖ) beschützte; Wiesenthal beschimpfte; jener Kreisky sorgte gleichzeitig für den größten Anti-Faschismus, Anti-Nazionalsozialismus seit wohl immer und seitdem in Österreich….er räumte teilweise im Kleinen auf mit dem nepotischen Inzest-Netzwerk von Oberösterreich bis Tirol, welche seit dem Jahr 1350 allein bestimmten; mied Kärnten; stellte Österreichs Reputation der Welt wieder her, aber vor allem gilt die Hauptaufmerksamkeit seinem innenpolitischen Wirken, abseits von Südtirol….womit er zum  Alptraum der ÖVP/FPÖ wurde….
Das er die Strukturen angriff und zum Teil zerschlug, das alte Nazi-Netzwerk….das er frischen Wind in Bildung, Politik und Gesellschaft brachte….zwiespältig ok….aber angesichts des öst. Nazi-Mist….eine grandiose Leistung….das er die Bürgerlichkeit, dazu ein Auszug aus dem NZZ-Artikel:
Einmal mehr sah sich das Land, dessen geistiges Klima von der weitgehenden Vernichtung des kreativen und intellektuellen Potenzials durch das NS-Regime geprägt war, von internationalen Entwicklungen abgeschnitten. Bruno Kreiskys Wahlsieg wurde wie eine Erlösung gefeiert, sein erklärtes Ziel, Österreich nun endlich moderner, weltoffener und fortschrittlicher zu gestalten, enthusiastisch begrüsst.
Und wenn man da über Bruno Kreisky also schreibt; nicht über seine Fehler, über seine persönlichen Schwächen, das er seit Amtsantritt 1970 bis zu seinem Rückzug 1983 immerzu schwer krank gewesen war; (absichtlich) falsch behandelt wurde (sowohl in Wien als auch im „bösen Boston“ *) von den damaligen Nazi-Ärzten (welche sich der Provinz bis heute gehalten haben)….über seine guten Taten….gilt es festzuhalten, Bruno Kreisky´s große politische Leistung war Österreich politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich vorwärtsgebracht zu haben; wo vorher 1938-1945 war, war nachher ein Österreich im Jahr 1976; abgesehen von Oberösterreich, Tirol und Kärtnen….:-(
Das er, als Alptraum der traditionellen tirolerischen Nazi-Bünde, der oberösterreichischen Nazi-Industrie, das er die Österreicher weiter gebracht hat; das nicht nur noch das gestohlene Vermögen von 1938-1945 zu zählen hatte, denn das es auch anständige Österreicher gab….ihn….einen Vranzitzky….einen Sinowatz….der guten Österreicher….zwischen all dem restlichen Nazi-Mist….
Und wenn ich diese positiven Worte über diesen Bruno Kreisky nunmehr geschrieben habe….eines darf man nicht vergessen….wo alle alles vergessen haben….wo die Vergangenheit heute auch nur noch aus einigen Kupfermünzen besteht….
Die größte Leistung Bruno Kreisky´s….nicht einige Tiroler Nazi_Söhne zurechtgestutzt zu haben….nicht einige Faschisten-Kriecher belobigt zu haben….nicht dieses oder jenes Flittchen á la provinziellen Trash-Establishment aus der untersten Schublade….
Denn wenn es um die politische Leistung eines Bruno Kreisky geht….diesem Socialiste…
Jene ergibt sich nicht aus diesem oder jenem Triumph, dieser Leistung oder jener Leistung, denn aus einem gänzlich anderen Zusammenhang und zwar aus einer einfachen, kurzen Frage, welche Bruno Kreisky´s große politische Leistung umfasst und dabei schon alles gesagt ist, was man über einen Bruno Kreisky dann auch schreiben kann:
Und die Frage lautet:
Wie war es bevor Kreisky Bundeskanzler wurde?
Man darf niemals vergessen, wie Österreich war, bevor Bruno Kreisky 1970 Bundeskanzler wurde….denn vorher war da in Österreich nur der miefige Nazi-Mist….da waren nur der drei nepotischen Inzest-Netzwerke….da waren nur der NaziBonzen, der ÖVP_FPÖ-NaziKrauts Mist…..da war in Österreich vorher alles grau in Hitler-Farben….das war die Provinz, abseits von Zivilisation, von Recht, von Würde; ausgeliefert der Tyrannei der Tiroler Nazis, der oberösterreichischen Industriellen-Nazis, da waren nur der Kärtner SS-Veteranen, der Wiener Gestapokollabourateure….das war alles, was vor Bruno Kreisky in Österreich war….ein Naziloch….
Und jener Bruno Kreisky änderte dies….öffnete Österreichs von innen….durch innenpolitische Maßnahmen….drängte den braunen Mist in die ÖVP-FPÖ Ecke….sorgte für ein freisinniges, geistvolles Ambiente, in welchen es dann sogar wieder etwas Künstler, etwas Intellektuelle, etwas Nachhaltiges gab, nicht nur den provinziellen Faschisten/Nazi-Mist….denn ein anderes Österreich….ein zum Teil modernes, rechtsstaatliches Österreich….
Und wenn man die heutige Riege an Dieben sich ansieht…..entschuldigung natürlich Politiker….praktisch aller Minister aus der Schüssel 2 Regierung mit einem Fuss in Gefängnis….heute in Österreich wieder der alten Garde aus Fekter, Mitterlehner, Spindelegger ihr Haupt erhoben haben….genau jene Kräfte, welche Österreich 2012 in ein Österreich 1955 verwandeln möchten, die ÖVP seit Beginn dieser meinen Geschichte, wie alle anderen direkt oder indirekt daran Beteiligten abgestürzt, sind/ist….in die Bedeutungslosigkeit (wie übrigens auch die provinzielle SVP). *5
Das genau jene Österreicher dann nicht gefragt sind….das wieder jenes alte nepotische Nazi-Inzest-Netzwerk von Fekter bis Mitterlehner in Österreich entscheidet….wie 1941….das jenes die Österreicher auch nicht wollen….keiner….das man namentlich auf einen Österreich á la Bruno Kreisky aufbauen möchte und nicht zurückkehren in die reaktionären Zeiten des Standesdünkel, wo es die „Salzburger Festspiele“ für den Establishment-Trash gibt und für das Volk den Pranger….das keiner in Österreich ein Österreich möchte, wie es die oberösterreichische Industrie, die Tiroler Nazi-Bünde möchte, also einer Fekter und eines Mitterlehner, das man nicht zurückkehren möchte zur alten NaziBande…..denn ein offenes Österreich, wie es ein Bruno Kreisky durch seine politische Kunst erzeugte….keinen ÖVP-Nazi-Mist vor allem….diesen Dieben und Scharlatanen….welche den Ruf Österreich in kürzester Zeit wieder ruiniert haben….
Aber, wenn man von einen Bruno Kreisky und dessen Wirken in Österreich schreibt….einem Egmont Jenny der Provinz….
Festzuhalten gilt es, der Provinz hat es nie einen Bruno Kreisky gegeben….nie eine sozialdemokratische Strömung, nie Transparenz, nie Mitsprache, nie Demokratie, denn immerzu die Mauscheleien dem Hinterzimmer, die Tyrannei, die Willkür, bis zum heutigen finsteren Mittelalter aus Faschistenkriechern, Mördern in Weiß, Gestaposchweinen, Faschisten, Tyrannen, Flittchen und Dreckskerle….
So einen Bruno Kreisky hat es in der Provinz nicht nur nie gegeben, konnte es auch gar nicht geben; denn es gab und gibt immerzu nur das Gegenteil.
Ob Nazismus oder Faschismus, um so brutaler, willkürlicher und tyrannischer, um so eher schloßen die Provinzler jenes System in ihr Herz….freuen sich gleich dem würdelosen provinziellen Hochnäsigen über das Leid von unschuldigen Menschen und Kindern….erfreuen sich an Mord, Totschlag, Gewalt und Zerstörung….sind im Mittelalter nicht nur stehengeblieben, denn lieben die Dunkelheit, abgewandt von Recht, Freiheit und Zivilisation.

Hier war man immer für einen SS-Kriegsverbrecher wie Waldheim, nie für einen Sozialdemokraten wie Kreisky….

Hier war man immer für den nepotistischen Nazi-Mist….war immer für die Mörder und Vergewaltiger des grotesken Namen provinzielles Estblishment….hier gab es nie Demokratie, Freiheit und Mitbestimmung, denn hier gab es immer nur die Tyrannei und die Willkür dreier ProvinzPatriarchen….hier wird jedem Faschisten und jedem Nazi das Herz geöffnet der herzlosen Flittchen….hier herrscht die Anti-Kultur einer Anti-Politik, erbaut des Tyrannischen und Willkürlichen, wo einzig und allein das Faschistische/Nazistische zu zählen hatte und hat!

Es ist dieses Tirol kein heiliges, denn ein dunkles Tirol, abgewandt der Welt, der Aufklärung, des Humanismus, stehengeblieben im Mittelalter, wo kein Recht zu zählen, außer jenes der Tyrannen, ob in einem Arztkittel, ob politisch oder wirtschaftlich, ob im alles andere erdrückenden Monströsen und Bestialischen einer entmenschlichten Provinz.
Es war und wird immer ein Paradies für Nazis und Faschisten sein….dieses Mittelalter….dieses Moloch der Kultur- und Intelligenzlosigkeit, wo die billigsten Hochnäsigen das Größte, wo Mord und Gewalt der Herzen erwärmen, während Menschlichkeit und Freundlichkeit als Feinde angesehen werden….der Absage an Kultur und Menschenrechte….
Und auch wenn sie sich bemühen, ein menschlich Antlitz sich überzuwerfen, die provinziellen Tyrannen mit ihren Kupfermünzen, einen Johannes Hesters heutiger Zeit, wie einen „Frosch im Hals“ Grönemeyer hierherzubringen, man soll sich nicht täuschen, diese Leute stehen noch unter den Barbaren, Nazis und Faschisten….denn da zählt nur das verroht Grobschlächtige, das Flittchenhafte und das Dreckskerlhafte….

Das ist keine Heimat, denn eine Beleidigung der menschlichen Güte, der menschlichen Intelligenz und der menschlichen Würde….wo ausschließlich drei Provinzmonster, im Jahr 1350 stehengeblieben, entscheiden, wo die Gestaposchweine, die Faschisten, die Flittchen, wo dieser Establishment-Trash das Allergrößte ist und das Menschliche, das Kulturelle, das Intelligente radikal ausgegrenzt werden muss….

Es gab und wird niemals einen Bruno Kreisky in der Provinz geben….denn als nepotisches Inzest-Nazi-Netzwerk….ist man nicht weiter gekommen als 1340….man lehnt Menschen- und Bürgerrechte in absolutistischer Weise ab….man ist stolz als der Mörder und Vergewaltiger der Welt zu gelten….
Denn hier herrschen drei Despoten über ihre Dunkelheit….wo die Frauen ein würdeloses Hochnäsiges sind….wo Brutalität, Gewalt und Grausamkeit die zu verteidigenden Werte sind….einem hoffnungslosen Tirol, abseits jeder Möglichkeit zur Entwicklung, zur Kultur, zur Intelligenz, denn alles einem korrupten Sumpf der Intoleranz, der Unfähigkeit und der Dummheit untergeht….wo alles geopfert wird, ob dreier Kupfermünzen….und wenn Österreich dank Bruno Kreisky nicht mehr nur ausschließlich als ein widerliches Nazi-Loch wahrgenommen wird….so sei geschrieben….das ist der örtlichen Provinz nicht der Fall….da ist man nämlich als Establishment stolz darauf, neben Oberösterreich das größte Naziloch geblieben zu sein….
Und als Schlussworte….wenn es so ist….das man hier der Provinz Mord und Gewalt liebt….die Unterdrückung, die Tyrannei, die Willkür….wenn man kein Problem mit absichtlich verreckenden Kindern und ermordeten Unschuldigen….wenn man als des würdelosen Hochnäsigen….der provinziellen Dreckskerle, wenn man alles ablehnt was nach 1350 n.C. der Menschheit entstanden ist….wenn man als der Tiroler Nazi/Faschisten-Hurensöhne….als dieses gestaposchweinische prov. Establishment….ihrer Ablehnung der Menschen- und Bürgerrechte, treu an der Seite der italienischen Faschisten, der öst. Nazis, nicht für die Freiheit, die Würde der Menschen einsteht, denn dies rundherum ablehnt….als eines prov. Trash-Establishment….als des Kultur- und Geistlosen….der Dunkelheit des Mittelalter hinzugewandt….wenn man denn Krieg, Zerstörung und Verwüstung so sehr liebt, es nicht erwarten kann als prov. Establishment bis der nächste Unschuldige ermordet, das nächste herzlose provinzielle Flittchen somit glücklich ist….wenn man diesen Krieg so sehr liebt, diese Zerstörung von Menschen, diese Sinnlosigkeit….dieser Hass auf das Intelligente, Logische, Rationale und Vernünftige….wenn man sich auf das Tierische/Bestialische reduziert….wenn man außer der Herzlosigkeit der prov. Flittchen….wenn man außer der provinziellen Monster als der empathielosen Grobiane, wenn man nichts hat, denn nur groß im Faschistischen/Nationalsozialistischen, dem provinziell Mittelalterlichen am Naheliegendsten….wenn man nur die Brutalität und die Grausamkeit hat….stolz als der Gestaposchweine ob Mord und Gewalt, Tyrannei und Unterdrückung….man von Paris, Washington bis London so begeistert ist von diesen Tiroler Nazi-Faschisten-Hurensöhnen….ja wenn es so ist, das man mit diesem Frieden, dieser Freiheit, dieser Würde eh nichts anfangen kann, denn viel lieber doch Krieg, Zerstörung und Verwüstung, lieber Tyrannei, Unterdrückung, radikale Ausgrenzung und Mord….jenes immerzu am meisten unterstützt….wenn man nichts lieber tut als des prov. Establishment als der Würde der einfachen, guten Menschen zu zertreten…..

Ja provinzielles Establishment ihrer AntiPolitik und AntiKultur, des einzigen Ausprägung/Ausdruck im Faschistischen/Nazistischen findend….wenn es so ist….ja dann werden diese auch bekommen, was sie am meisten als prov. Establishment aus Mördern und Vergewaltigern dann wollen….dann werdet diese das auch bekommen….ob in Monaten oder Jahren….werden bekommen was deren Flittchen glücklich, deren Dreckskerle stolz, der prov. Kultur/Politik/Gesellschaft Auffassung am ehesten entspricht….dann werden diese Tiroler Nazi/Faschisten-Hurensöhne das bekommen…wonach diese sich am meisten sehnen, wonach deren Denken und Handeln strebt….nicht nur den Tod noch mehr Unschuldiger, nicht noch mehr Tyrannei und Willkür….nicht nur noch mehr Faschismus und Nazismus als der charakterlosen, substanzlosen Tiroler Faschisten- und NaziKriecher mit ihren würdelosen Hurengesindel….

Denn diese werden das bekommen, was das prov. Establishment, sich am Allermeisten wünscht….namentlich Krieg, Tod, Verwüstung und Zerstörung….den etwas anderes macht diese dann wohl nicht glücklich….deren Absage an Zivilisation, an Recht und an Würde….diese werden das bekommen….nicht in Form einiger Rauchpilze, denn in Form einer totalen Zerstörung, eines totalen Krieg, einer totalen Verwüstung, damit das prov. Establishment auch total zufrieden und total glücklich ihrem Nazi-/Faschisten-Mist dann ist.

Anmerkung/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/05/der-makel-1.html
*2
http://bunker99.blogspot.it/2010/09/tramin-1-nachwort-1-der-provisorische.html
*3
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/tour-de-france-z.html
*4
http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/aktuell/der_grosse_katalysator-1.9346527
*5
http://www.profil.at/articles/1227/560/333767/umfrage-umfrage-geringe-chancen-oevp-wahlen-2013

Bruno Kreisky und das „böse Boston“:
http://www.profil.at/articles/1104/560/287589/fatale-nebenwirkungen-bruno-kreisky

Juli 21, 2012

Das Testament

Während Mario Draghi nach der monatlichen EZB-Sitzung sein übliches Märchen erzählt hat; die geldpolitischen Instrumente, über welche er mittels EZB verfügt, abstumpfen und wirkungslos verpuffen lässt, für einen kurzfristigen Zaubertrick, welchen auch schon jeder Investor weltweit durchschaut hat.

Aber den europäischen Leitzins um 0,25% auf das historische Tief von 0,75% gesenkt hat und auf die Frage inwiefern von den zwei Kredittendern von Dezember 2011/Februar 2012 endlich, nach mehreren seiner Aussagen der zurückliegenden Monaten, wann denn jenes Geld in der Realwirtschaft dann ankommen wird, denn immer noch keine einzige Kupfermünze bei der realen Wirtschaft geendet; denn die Banken jenes Geld als Übernachtseinlage (im Juni über 800 Milliarden Euro) bei der EZB parken; er optimistisch äußerte, das früher oder später, irgendwann in Zeit und Raum, jenes Geld dann wohl irgendwie dann nicht nur ausschließlich zur Bezahlung der Vorstandsgehälter der Banker herangezogen wird.

Draghi im O-Ton:

Ob der EZB-Präsident frustriert sei, dass die Banken noch immer zu wenig Geld in die Wirtschaft leiten und deshalb den Zinssatz auf Bankeinlagen bei der EZB auf Null senkte, fragt eine Journalistin.
Draghi gibt eine theoretische Antwort. Es gebe drei Gründe, warum der Fluss von Krediten ins Stocken geraten sei: Risikoaversion, Kapitalmangel und Liquiditätsmangel. Die EZB erfülle ihren Part, indem sie den dritten Faktor eliminiere. Die Wirtschaft und der Kreditfluss seien stark nachfragegetrieben, so Draghi. Weitere Konklusionen lässt Draghi im Raum stehen.*

Aber gleichzeitig, als nicht so gute Nachricht für die EZB und Draghi, es fließt trotz jener Billionen-Hilfe der EZB für die Banken Europas, gänzlich im Gegensatz zu diesbezüglichen Aussagen Draghis den zurückliegenden Monaten, immer weniger Geld im europäischen Bankensystem, man bereits von einer Balkanisierung des europäischen Banksystem sprechen kann, da private Gelder keine mehr fließen….man eigentlich den zurückliegenden Monaten unter Missachtung aller finanziellen/wirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten, beinahe ausschließlich als europäische Politik/EZB/… darum bemüht war, den Kollaps einiger europäischer Bankenhäuser zu verhindern (z.b. einer italienischen Unikredit).

Wobei nach der medialen und politischen Euphorie der zurückliegenden Woche, als nach einer Marathon-Sitzung der EU-Mitgliedsstaaten, ein Wachstumspaket (welches kein Wachstumspaket ist) beschlossen; eine Bankenaufsicht (wobei die EZB damit ihre eigene Legitimation untergräbt); eine gemeinsame Haftung der europäischen Staaten für die Schulden einzelner europäischer Staaten (was solchermaßen den Medien verlautbart, dann nur partiell zutrifft, den Italien und Spanien dürfen z.b. nach jener Übereinkunft, den nächsten Jahren keine neuen Schulden machen; wo beide Länder doch schon seit Jahren nur noch von jenen neuen Schulden leben?) beschlossen wurde…..

Nunmehr eine Woche später ist jene Euphorie nicht nur verflogen, denn man ist zurück im alten Schuldenschlamassel; der spanischen und italienischen zehnjährigen Staatsanleihen heute wieder über 7 bzw. 6%. *1

Gleichzeitig schreibt ein Paul Krugman in der NYT *2, das die Europäer ihre eigene Situation zu optimistisch sehen, das man in eine lang anhaltende Rezession hineinfällt, das man eine extrem angespannte finanzielle Situation in Spanien und Italien nach wie vor hat; welche sich verschlimmern wird, wobei man in Europa ja ausschließlich die Banken rettet und nicht etwa das Volk; eine politische Entscheidung, welche aufzeigt, wie weit man sich in Europa den zurückliegenden Jahren von einer Demokratie letzten Endes entfernt hat.

Wobei einhergehend mit jenem wiederholten Zinsanstieg italienischer/spanischer Staatsanleihen, die Banken-Aktienkurse jenen Ländern wieder einmal abgetaucht sind, jene halten ja bekanntlich einen Großteil jener Staatsanleihen, im Wechselspiel mit der EZB(welche jene italienischen/spanischen Banken damit durchfüttert; jenseits jeder Marktlogik, aber genau….who cares….); man langsam den Überblick über diese Hilfspakete für die europäischen Banken dann verliert….

Die Unikredit heute wieder einmal mit -5,05%….der EuroStoxx 50 mit -1,76%….auf den tiefsten Stand seit….wobei diese bankrotten Banken Italiens z.b.; die haben seit Ausbruch der Finanzkrise durchschnittlich über 90% ihrer Marktkapitalisierung verloren….wobei Bloomberg einen interessanten Artikel über die europäischen Banken veröffentlicht hat….das die Banker selber nicht nicht nur nicht an ihre eigenen Zahlen glauben; denn das sie wissen, das jene falsch sind….ein gebrauchter PKW in Italien und eine Immobilie in Spanien sind dann ja sozusagen der Goldschatz jener Banken *3….wobei die Anleger den Zahlen jener Banken auch nicht mehr glauben; wobei gleichzeitig die Wirtschafts/Finanzpolitik in Europa, sich mittlerweile auf die jeweiligen Zentralbanken reduziert.

Wobei aus Spanien allein im März 2012 66,2 Milliarden Euro abgezogen wurden….den bis dahin bestehenden Rekordwert von Dezember 2011 mit 34 Milliarden Euro geradezu verdoppelt.*4

Wobei in Italien….da hat die Kurve eine gänzlich finanziell-ungesunde Entwicklung genommen….ein freier Fall ist dagegen eine weiche Landung….

Da hat Bloomberg´s Business Week einen unangenehmen Artikel diesbezüglich veröffentlicht….das Italien in einem sehr großen finanziellen/wirtschaftlichen Desaster geradezu minütlich untergeht….*5

Aber nicht das einer das böse Wort in den Mund nimmt….und da es ja niemand tut, von den Mainstream-Medien, welche diesen finanziellen Wahnsinn auch nicht mehr gänzlich schönreden können….nehme ich einmal das böse Wort in den Mund….bankrun…..seit einem geschlagenen Jahr….

Gleichzeitig geht die industrielle Produktion in Europa zurück, schmilzt das GDP (BIP) in sehr vielen europäischen Ländern *6; schwächelt China und die USA…..wobei es den USA momentan nicht gelingt aus dem Tief wieder herauszukommen….da helfen auch keine geschönten Daten….der Arbeitsmarkt als die Achilleverse der us-amerikanischen Wirtschaft….welches sich trotz der „Stimuli“ von FED und politischer Seite, sich einfach nicht erholen möchte….

Wobei in Europa, wie sieht es da mit der Autoindustrie aus….erste Anzeichen in Deutschland….das nicht alles rund läuft….Industrie-Anteil am GDP Europas im Sinkflug….Richtung Ohio (USA)…. und wie gut das in England funktioniert hat….mit gleichzeitig immer billigeren Benzin;….:-)

Wobei von wirtschaftlich-finanzieller Seite zwei Themen der zurückliegenden Woche das Tagesgeschehen bestimmten; zum einen Libor-Gate; der Skandal um die Manipulation des wichtigsten Referenz-Zinssatz zwischen Banken….ein Betrugsfall an Gemeinden, Komunen, Privatpersonen in Milliardenhöhe….was bisher zum Rücktritt der Führungriege der englischen Großbank Barclays geführt hat….und der „The Telegraph“ einen giftigen Artikel diesbezüglich geschrieben hat….vom Ende des goldenen Zeitalter für die Banker *7….und wenn man sich so durchliest durch die Wirtschaftspublikationen….der 25 Millionen Pfund Abfindung für den ehemaligen Chef von Barclays….dieses andauernde „krumme Dinger“ drehen, auf Kosten von Kunden, Anlegern und Investoren….

Aber es dominiert die Einsicht, nicht nur das die europäischen/us-amerikanischen Banken den zurückliegenden 4 Jahren nichts dazugelernt haben; was auch der kürzlich zurückliegende Skandal um JP Morgan aufgezeigt hat….denn vor allem, man bezeichnet jene Banker, ob Barclay, Bank Austria oder Unikredit, nunmehr als der Kriminellen, das jene Manager/Banker in das Gefängnis gehören….das der Finanzexperten, der Medien (langsam auch der Mainstream-Medien) jene Banker/Manager als der Kriminellen ansehen….man der Banken als Monster ansieht….

Einen Auszug aus einem Artikel aus der „Süddeutschen Zeitung“:

Im Jahr fünf der Finanzkrise müssen Regierungen und ihre Bürger erkennen, dass all ihre Pläne nach Ausbruch der Krise fehlschlugen: Sie haben immer noch keinen Weg gefunden, die Geldhäuser und ihre Geschäfte zu zähmen, diese Monster in ihrer Mitte. All die Gipfelbeschlüsse und Gesetze verhindern nicht, dass die Banken weiter den Wohlstand und die Stabilität des Westens bedrohen.*8

Wobei jene Superkriminellen, welche politisch/wirtschaftlich die Macht haben; nicht nur der Provinz, Italien und Österreich; diesbezüglich nur angemerkt; um was für kriminelle Elemente es sich dabei handelt; von österreichischen Ministern bis zu den BankenChefs….was die für ein Spiel spielen….auf den Schicksal von Millionen im Elend verreckender Menschen Europas….

Erstens gilt es festzuhalten, in der BankenBranche Europas, die Europa finanziell ruiniert haben, mit tatkräftiger Mithilfe der europäischen Politiker, ebendort sind die schwarzen Schafe anscheinend die Mehrheit….diese haben keinen gesellschaftlichen Ruf mehr, denn nur noch das Geld….mit dem diese bekanntlich über alles und jeden bestimmen können….diese Banker und diese Politiker sind Verbrecher….kriminell veranlagt und alle halten sie für die „Guten“….angefangen beim würdelosen Hochnäsigen bis zu den Behördenapparaten!

Aber als kurze Anmerkung….es gibt nicht nur den Libor-Leitzinsindex….es gibt auch den Euribor-Leitzinsindex….also dem Euro InterBank Offered Rate (Euribor)….dem Zinssatz für Termingelder in Euro im Interbankengeschäft….und daneben noch das Gold Fixing, welches in London betrieben wird *9….mein Gott….wenn die Scheixxx herauskommt….was macht man dann als soseriöse Politiker und Banker….wenn die gesamte Betrug-Scheixxx herauskommt…..dieses Ponzi-Schema….das man als der Banken, der Politik, außer die Leute zu bescheissen eigentlich dann den zurückliegenden Jahren gar nichts gemacht hat….

Wobei mit jenem Paradigmenwechsel einhergehend, aufgrund glasklarer Betrugsfälle in Milliarden Euro Höhe, auf Kosten von hundertausenden Geschädigten….dagegen ist ja jede kriminelle Vereinigung ein Wohlfahrtsverein….gegen das, was die europäischen Politiker und Finanzakrobaten da aufgeführt haben….

Und um diesen Aspekt abzuschließen….die Menschen wissen nichts davon….von einem Euribor, von einem Libor….die kennen nur die Bingo-Bongo-Pausenclowns….aber so wie jene Banker nunmehr als der Kriminellen bezeichnet werden….wie lange wird es da noch dauern, bis man z.b. das provinzielle Establishment als Kriminelle bezeichnet?

Und wenn man so darüber nachdenkt, was da finanziell/wirtschaftlich in Europa bei den Banken und den hinter diesen stehenden Politikern so abläuft….ja zu was hat man dann denn eigentlich noch eine Exekutive, eine Rechtsprechung….die haben ja keine Legitimation mehr…..0,0%….

Aber ein plastisches Beispiel diesbezüglich….es gibt in England den Bonmot, das wenn jener Banker oder jener Superreiche, das jene das einzige Mal auf öffentlichen Gebiet sich befinden, wenn sie sich auf einer Autobahn befinden, denn die restliche Zeit verbringen diese ausschließlich auf ihren Privatbesitz….das ist alles Privatbesitz….denn man hat in England und Europa alles privatisiert….die Politik, die Gesetzgebung, die Medien, die öffentliche Meinung, den Pöbel, das Establishment, die Eisenbahn (wobei Letzteres dann nicht funktioniert hat; aber zumindest die Inder, die Indian Railways (5 Milliarden Kunden pro Jahr) sind glücklich über das „english manufacturing“)….man hat alles und jede/n privatisiert und übrig bleibt der Privatbesitz von 1% der Bevölkerung…..wobei das restliche England ja bekanntlich eher 3.Welt dann….wobei der englische Schriftsteller Martin Amis dies folgendermaßen sieht:

In „Lionel Asbo“ geht es ihm viel mehr um den Triumph der Oberflächlichkeit, um die Vergeudung von Intelligenz und die Besessenheit von Trivialitäten, die der Schriftsteller als „typisch britisch“ empfindet. Was es wohl mit der englischen Vorstellungswelt auf sich habe, dass sie derart fixiert sei von der Berühmtheit marginaler und unwürdiger Figuren, fragte Amis in einem der vielen Interviews zu seinem neuen Roman. Es lasse sich ja nicht übersehen, dass etwas ein „bisschen schiefgegangen“ sei mit der englischen Kultur. Amis führt das auf die lange Talfahrt des Landes seit dem Zweiten Weltkrieg zurück. Großbritannien sei weltführend im Verfall, behauptet er, „wir machen das schon länger als alle anderen“. *10

Wobei der Martin Amis sich dabei von den bisherigen vier Autobiographien Katie Price´s inspirieren ließ und was für ein kultureller Bullshit die Massenkultur Europas:
We don’t tend to read much but popular shock-jock of the postmodern literary world, Martin Amis has been attempting to get the chattering classes to look in his direction again, by declaring his fondness for Katie Price´s four (so far) autobiographies. Wait till he finds out she’s written novels too.

Aber was angesichts dieser kriminellen Energie, dieser ungestraften Verbrechen….was da eigentlich noch die drei österreichischen Nazi-Krauts von mir wollen….wo doch das gesamte System auf Verbrecherfüßen steht….wo die eigentliche Kriminalität vom Gesetzgeber, von der Finanz-/PolitikElite ausgeht….was die drei österreichischen Nazi-Krauts noch von mir wollen….wo sie jederzeit bei ihren Banken den Vorstand inklusive Aufsichtsrat….jederzeit….wo der Vorgängerregierung der aktuellen öst. Regierung praktisch aller Minister mit einem Fuss im Gefängnis sich befinden….aber als NaziGrößen ja Immunität vor dem öst. Unrecht dann wohl….

Ach noch eine tolle Statistik, wie erfolgreich diese europäischen Banken arbeiten, allen voran den PIIGS-Staaten:

Von 2007 bis 2011, in 4 Jahren, der Anteil an den 1.000 größten Banken der Welt im asiatischen Kontinent, an Anteil von 18,9% auf 53,9%…..und in Europa….von 46,2% auf 6,3%….der finanzielle Bankrott Europas….ohne das es einer ahnt oder weiß….es zählen ja von Österreich bis Italien nur noch der Kupfermünzen….

By, by Europa!

Oder wie lustig das mit den europäischen Banken dann ist….z.b. die Deutsche Bank und der Derivaten-Wahnsinn:

Und der lustige Teil….die Deutsche Bank hat eine Eigenkapitalquote von 2,6% und Verbindlichkeiten, welche höher sind als die Staatsschulden Italiens (sozusagen die deutsche Unikredit)….und was ich mich schon länger frage, die eigentliche Leistung des Ackermann Joe (Ex-CEO-Deutsche Bank) ist nicht dies oder jenes, denn die Deutsche Bank als Global Player an die Wall-Street gebracht zu haben….zwischen den 5 großen US-Banken mitzumischen….mitzuspielen im globalen Monopoly….die Wall Street übrigens, mächtiger als 30 Staaten dieser Welt….aber….was war der Preis dafür, da mitmischen zu können….als Deutsche Bank zwischen den Wall-Streets-Big´s….was war der Preis dafür:

Sich in diesen Derivaten-Wahnsinn doch gleich den us-amerikanischen Banken hineinzusteigern….oder….?….

Aber zum letzten Punkt….das zweite Ereignis der Wirtschafts-/Finanz-Welt der zurückliegenden Woche, war die Ausarbeitung eines Testament von neun internationalen Großbanken….auf Anforderung der staatlichen US-Einlagensicherung FDIC….ein Artikel diesbezüglich. *11

Damit man das Chaos eines Lehman B. Crash 2008 in Zukunft verhindert, das „Too big to fail“ außer Kraft setzen möchte; das die einzelnen Banken (z.b. eine JP Morgan) einen eigenen Abwicklungsplan entwickeln haben; wobei die Thematik etwas kompliziert ist, ein Artikel *12 zur Erklärung.

Folgende internationalen GroßBanken haben dabei ein Testament geschrieben:
Credit Suisse, UBS, Deutsche Bank, Barclays, Goldman Sachs, Morgan Stanley, JP Morgan, Citigroup, Bank of America….

Ein Testament, dessen Inhalt dann geheim ist….also keiner weiß, wie diese sterben werden im Fall der Fälle….wobei dies das nächste Mal ohne Staatshilfen gehen soll….ohne imanenten Systemcrash….

Wobei das Financial Stability Board (FSB) auch für die europäischen Großbanken eine solche Ausarbeitung eines Testament, im Falle des finanziellen Todes einer europäischen Bank, von ebendiesen, ausgearbeitet sehen möchte….was angesichts der Zombie-Banken den PIIGS-Staaten doch etwas problematisch sein könnte….

Wenn z.b. eine italienische Bank wie die Unikredit ihr Testament schreibt; wer erbt dann die Verbindlichkeiten….doch fifty-fifty….die eine Hälfte die EZB und die andere Hälfte der italienische Staat….wie soll sich denn eine Zombiebank selber abwickeln, ein Testament schreiben, wenn diese finanziell bereits bankrott ist….97% ihrer Marktkapitalisierung seit 2008 verloren hat, mit über einer Billion Euro an Verbindlichkeiten….wird da das Testament womöglich noch so eine Science-Fiction Geschichte….oder doch nur ein neues Märchen von Draghi….

Also wenn die italienische Bank Unikredit ein Testament ausarbeitet, wie diese abgewickelt werden könnte/sollte, ohne Staatshilfen (wobei diese von jenen ja lebt)….ohne den Kinderhandel/Bordellindustrie und Geldwaschanlagen von Constanța bis Klagenfurt in Mitleidenschaft zu ziehen….man muss schließlich als europäische Politiker und Wirtschaftler für das „Böse“ immerzu einstehen, angefangen bei den öst. Nazi-Krauts Inkasso-Gangstern…..aber wird jenes Testament dann mit Hieroglyphen geschrieben….in römisch-faschistischer Schrift….hier in der Provinz von einigen Faschistenkriechern beglaubigt und wie groß muss eigentlich der politische/gesellschaftliche Schaden sein….bevor man so eine Bank wie die Unikredit dann abwickelt….was dann womöglich nicht einmal möglich ist….

Ja wer erbt denn die Verbindlichkeiten der Unikredit….wenn nicht der italienische Staat….also der italienische Steuerzahler….wobei ich als Italien jenes Erbe dann nicht antreten würde….denn da ist dann die Staatsverschuldung, welche übrigens real weit über 150% liegt; dann wohl bei irischen 400-600%…..es sind aber ja nicht die europäischen Banken schuld an der aktuellen Finanz-WirtschaftsSituation….oder Mainstream Medien Europas….schuld ist wie immer das Volk, welches es übrigens auch nicht besser verdient hat….

Aber es reicht bei der Unikredit immerhin noch….einige öst. Nazi-Kraut-Inkasso-Gangster zu alimentieren….einen römischen Faschistenclub zu unterstützen….die Fußball_EM zu sponsern….in Bayern noch eine Größe mit der HVB zu sein….um hier der Provinz…..

Also wenn dann die italienische Bank Unikredit ihr Testament schreibt….unterschreiben dann die römischen Fußball-Pausenclowns….denn Seriosität, logisches, rationales, vernunftbasiertes wirtschaftliches Handeln sucht man da ja vergeblich….und es ist ja egal, wie man wirtschaftet, als eine italienische Bank wie die Unikredit….es zahl ja eh der Draghi/Monti….die zwei Super-Marios….

Übrigens europäisches Volk….nicht mit ihrem Privatvermögen….denn mit dem Privatvermögen ihrer europäischen Landsleute….wobei die Finnen von der gemeinsamen Haftung dann ja nicht so begeistert sind….

Aber wenn nunmehr der europäischen Banken ebenfalls ein Testament erarbeiten müssen….zum Teil als der Zombiebanken, die nicht einmal mehr sterben können….wenn man schon dabei ist….bei diesem Testament zu schreiben, angesichts der Lage vor Ort….der Lage der europäischen Banken….der Lage der europäischen Wirtschaft….wäre es da nicht naheliegend; wäre es da nicht eine gute Idee….das man gleichzeitig ein Testament für Europa schreibt.

Angesichts der Lage vor Ort, diesem Faschistenloch, wo eine Hetze, wie seit Hitler´s Tagen nicht mehr….und was denken eigentlich die Franzosen/Engländer darüber; finden die es auch so lustig, so schön, wie der europäischen Werte, wie ihre Werte (z.b. im Bezug auf Antifaschismus und humanistischen Traditionen) hier nicht nur durch den Dreck gezogen werden….denn jede Zivilisation, jeder Humanismus totgeschlagen wird….ein Bevölkerungstrash, das dagegen Himmler´s Gestapo der friedfertigen Pazifisten waren….der Provinz treu und ergeben an der Seite der Establishment….und wieder einmal feige danebenstehen als Franzosen und Engländer, wenn alles Europäische dem gestapokratischen Provinziellen geopfert wird in Faschismus, Tyrannei, Willkür und Mord….und nur jene Mitteilung von meiner Seite….dann werdet ihr eben mit untergehen einem wertelosen, somit wertlosen Europa!

Also nicht nur ein Testament für die europäische Währungsunion, für die Wirtschaft den PIIGS_Staaten, denn dann doch am Besten gleich ein Testament für ganz Europa.

Ein Testament für Europa….einem kulturell toten Europa….einem auf Nationalismen reduzierten Europa, einem Europa, welches untereinander in einem finanziellen Krieg sich befindet (schon einmal darüber nachgedacht, wie die Italiener mit Monti, den Finanzvirus an Spanien weitergereicht haben, bezüglich Aufmerksamkeit der globalen Finanz-Haie; das war Europa at it´s Best)….einem toten Europa….

Einem Europa, dessen dunkles Herz die Provinz dann ist….wo Faschismus, Totschlag und Gewalt die oberste Priorität besitzen….wo keine Sprache, keine Manieren, keine Haltung, denn nur einige provinzielle Faschistenkriecher dann bestimmen….

Wo man alles für einige Kupfermünzen, noch billigerem Hochnäsigen und alles einem kultur- und intelligenzlosen verroht Grobschlächtigen opfert….einem feigen, alten Europa, wo keine Demokratie, denn nur noch tyrannische Oligarchie….wo die Superkriminellen die Guten sind und alles was nicht faschistenkriecht, sich nicht auf einen Dreckskerl oder einem Flittchen reduziert, das Böse schlechthin dann ist….das gackern nicht nur die verrückten Hühner, denn der gesamte Bullshit-Mainstream aus totaler Verblödheit….wo jener Feiglinge der Tod Europas gefeiert wird….der Tod der Ideen, der Vielfalt, der Toleranz, der Kultur, des Zusammenhalt, wie der örtlichen Provinz die erste ProvinzRäson….wo nichts zu zählen hat….außer das unmenschliche Böse!

Ja wäre es angesichts solch einer Situation in Europa….wo das faschistische Brot und Spiele alles ist….wo einige provinzielle Gestaposchweine bestimmen….wo die Feigheit die erste Tugend…..wo das monströse Unmenschliche das erste und einzige Gebot….ja wäre es nicht besser, solch einem kulturlosen Europa…..solch einem auf tierischen Instinkten und verrohter Gewalt reduzierten Europa….wäre es da nicht das Beste ein Testament gleich für Europa zu schreiben…..

Und was schreibt man da hinein, in solch einem Testament für Europa….hat  man denn überhaupt noch eine Sprache, einen Ausdruck oder hat man sich schon reduziert auf das prähistorische Tierische….wie der örtlichen Provinz….ja was schreibt man in jenem Testament hinein….das man der Herzlosigkeit würdeloser Flittchen….das man des bestialischen Kulturlosen….das man des Totschlag und des Mord….das man als Europäer dafür steht….und nichts dafür kann, als unterstes Segment der Menschheit geendet zu sein….um aller Seiten, von Europas Süden bis Europas Norden für einige Nazi-Krauts/Faschisten/Provinzmonster alles zu opfern, als der feigen Europäer ohne Würde?!

Und am besten ist wohl, bei jenem Testament für Europa….man erwähnt keine von all jenen, welche vielleicht einmal in Europa eine Sprache, einen Ausdruck, eine Artikulation hatten….denn man schreibt einfach ein Testament ohne Sprache und ohne Worte….denn das ist ja anscheinend die Sprache Europas, der Ausdruck und die Aussage Europas….das man gar nichts mehr hat….einige Pausenclowns….ein wenig Faschismus….einige herzlose Flittchen….der Bestien und Monster als politisches/wirtschaftliches Establishment und mehr braucht man dann nicht nur, denn mehr hat man dann als Europa auch schon gar nicht mehr.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.washingtonpost.com/world/europe/market-euphoria-fades-as-10-year-bond-yields-rise-again-for-spain-and-italy/2012/07/06/gJQA4JkORW_story.html
*2

http://www.nytimes.com/2012/07/02/opinion/krugman-europes-great-illusion.html?_r=2&ref=columnists

*3
http://www.bloomberg.com/news/2012-06-28/banker-to-the-bankers-knows-the-numbers-are-lying.html
*4
http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/uebersicht/kapitalflucht-aus-spanien-1.17125012
*5
http://www.businessweek.com/articles/2012-06-17/italy-is-looking-like-europes-next-disaster
*6
http://www.istat.it/en/archive/66151
*7
http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/banksandfinance/9362640/After-Barclays-the-golden-age-of-finance-is-dead.html
*8
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/banken-in-der-finanzkrise-monster-in-unserer-mitte-1.1402049
 *9
http://en.wikipedia.org/wiki/Gold_fixing
*10
http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/immer-aerger-um-martin-amis-wie-schwer-muss-er-an-england-leiden-11801249.html
*11
http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/1262319/Immer-mehr-Grossbanken-machen-ihr-Testament?from=gl.home_wirtschaft
*12

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/im-falle-einer-insolvenz-grossbanken-bereit-zum-sterben-ohne-staatshilfe-11810007.html
US_Aufsichtsbehörde:
http://www.fdic.gov/regulations/examinations/index.html
Draghi im O-Ton:
http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/EZBRat-zu-historischer-Zinsentscheidung-zusammengekommen/story/16151694

Juli 20, 2012

In eigener Sache

Den zurückliegenden Wochen hat ein Problem mir Kopfzerbrechen bereitet und um jenes aus der Welt zu schaffen, möchte ich dieses darlegen.

In dem 17 Punkte umfassenden Sanktionskatalog aus dem Posting „1812-2012“ vom 10.04.2012:

http://bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html

Gibt es den Punkt 13….

13. Posting von 3 auf 4 pro Woche erhöhen

Wobei ich unschlüssig ob jenem Punkt mit mir gehadert habe und dies dahingehend handhaben werde, das ich 3 Postings die Woche schreiben werde, mit jeweils über 20.000 Zeichen (die durchschnittliche Länge eines meiner Postings besteht aus 20.000-25.000 Zeichen; 10-15 Seiten) und wöchentlich jeweils 2 Postings mit mehr als 20.000 Zeichen, dann 3 Postings; wobei wenn 2 Postings (von den 3) unter 20.000 Zeichen an Länge sind, dann werde ich 4 Postings schreiben.

Dahingehend rechne ich bei Postings über 20.000 Zeichen nicht mit einem, denn eineinhalb Postings (was dann auch der Qualität, der Grammatik, dem Inhalt der einzelnen Postings entgegenkommt).

Wobei vielleicht einmal festgehalten werden sollte; ein solches Posting kostet mind. 3 Stunden an Niederschrift; mind. 3-5 Stunden Korrektur und dazu noch mind 3-10 Stunden Recherche; wobei es sich dabei um harte Arbeit handelt, welche Nüchternheit, Disziplin, Konzentration, eisernen Willen, Überzeugung und Einsatz, psychisch, physisch, intellektuell, geistmäßig ein Höchstmaß einem abverlangt.

Wobei ebenfalls vielleicht einmal festgehalten werden sollte; dafür gibts kein Geld, kein Lob, keine Aufmunterung, denn es kostet Geld, Zeit und Kraft; nicht zu wenig; verschlingt gesundheitliche/psychische/nervliche/geistige/menschliche Ressourcen, wobei es dafür kein einziges Mal ein Danke gegeben hat; kein gutes Wort in all der Zeit, denn gänzlich im Gegenteil, für diese 1.250+ Postings gab es dann circa 10.000 Beleidigungen und Bedrohungen am laufenden Band; der andauernden Versuche dieses Projekt zum Scheitern zu bringen; der andauernden Anfeindungen des italienischen/provinziellen/österreichischen Establishment inklusive Volk.

Es gab dafür Psychoterror; Schikanen am laufenden Band, man wurde als krank, verrückt und eigentlich dann als so ziemlich alles bezeichnet, da man seine eigene Meinung zum Ausdruck bringt, wobei schon ebenfalls festgehalten werden sollte, seine eigene Meinung zum Ausdruck zu bringen, dagegen ist ja Massenmord ein Kavalliersdelikt….

Es gab dafür kein Lob, kein Danke, keine Aufmunterung, keine Unterstützung von keiner Seite, denn gänzlich im Gegenteil Sippenhaft, Ausgrenzung, Anfeindungen, Totschlag und eine maßlose Reaktion von der Gegenseite, bekanntlich dem prov./ital. und öst. Establishment, das man das Wort Zivilisation dann eigentlich nicht mehr….

Wobei ich mich dann wohl glücklich schätzen kann, noch am Leben mich zu befinden, nicht im Gefängnis, nicht in der Psychatrie, nicht totgeschlagen, totgemordet….denn es ist seine eigene Meinung zum Ausdruck zu bringen nicht nur ein schweres Verbrechen; nicht nur eine Gefahr für die Mächtigen und Reichen….denn ist dann auch ein Grund jemanden umzubringen….wobei schon festgehalten die Mörder, die Vergewaltiger, die respektiert man, die möchte niemand umbringen, die greift auch niemand an…..

Es wurde dann schon so ziemlich alles versucht und auch unternommen, um dieses Projekt zum Scheitern zu bringen, welches manche, nicht so wenige dann, als eine große intellektuelle Leistung eines Einzelnen bezeichnen, aber bevor ich im Selbstlob untergehe….da bin nur ich auf der meinen Seite….während auf der Gegenseite, welche meistens auf dem untersten Niveau operieren, ob Politiker oder Wirtschaftler, ob Frauen oder das Volk….also auf der Gegenseite sind die „Guten“; die Behörden, das Militär, die Geheimdienste, die italienische/provinzielle/österreichische Politik/Wirtschaft/Gesellschaft….alle gegen einen sozusagen….

Wobei ich festhalten möchte, das alles, was ich geschrieben habe; weit mehr als jede Katastrophe, Unglück, Mord oder Gewalt, die Leute, angefangen der Politik, in Rage versetzt….wobei dahingehend sich die Situation dann weiter für jenes provinzielle/italienische/österreichische Establishment eintrüben wird….und die Leute nehmen es dann anscheinend nicht ernst….angefangen bei den als Idioten zu bezeichnenden Provinzlern und Österreichern….aber alles was vom provinziellen Establishment bleiben wird….und das ein Barack Obama nicht wiedergewählt werden wird….das eine Unikredit seit dem 13. Dezember 2011 nur noch dahinsiecht….

Aber, unbeeindruckt ob Totschlag, Mordversuche, dieser Reaktion des öst./prov./italienischen Establishment, welche man nicht einmal als einen ungebildeten Pöbel beschreiben kann….aber wie bereits geschrieben, alles was von einem Platter, einem Durnwalder, einer Fekter bleiben wird….egal was diese tun….egal wie viele Menchen diese noch totschlagen, vergewaltigen….in ihrem Namen….ihrer Sprachlosigkeit….alles wüst zertrampelnd was nach etwas Kultur, etwas Intelligenz aussieht…..alles was von diesen bleiben wird sind meine KurzProsaStücke….

Wobei ob ich nun geschlechtskrank oder verrückt, ob ich homosexuell, kriminell oder frigide….das wird an meinem Weg, diesem Krieg gegen diese Mörder und Vergewaltiger, namens prov./öst./italienische Establishment nichts ändern….diese werden als das unterste Segment der Menschheit in den Geschichtsbüchern stehen….und ein Grönemeyer, eine AS Roma, eine provinzielle Landesregierung, die öst. Nazi-Krauts, die italienischen Faschisten….die sind gegen dieses Projekt doch letzten Endes gar nichts…..gegen diese Gedichte, Postings, KPS, den Fragmenten, den über 1250 Postings….denn nur das geschriebene Wort wird bleiben…..nicht das nächste Flittchen eines provinziellen/italienischen/österreichischen Trash-Establishment….von all dem, um was sich alles dreht und was morgen schon alle vergessen haben…davon wird nichts bleiben….

Ab nächster Woche dann 3 bzw. je nach Länge des Posting 4 Postings, wobei übrigens bezüglich dem 3. Postings gegen Deutschland (für deren Unterstützung der Nazi-Krauts); Punkt 5 im Posting „1812-2012“; jene sind das Posting „Die Priorität“:

http://bunker99.blogspot.it/2012/05/am-zuruckliegenden-samstag-blieb.html

Und das Posting „Ein Frosch im Hals“:

http://bunker99.blogspot.it/2012/06/einen-frosch-im-hals-z.html

Also die FDP, der Grönemeyer und der FC Bayern München.

Wobei Spindeleggers Auslandsbesuche bisher die Länder Marokko und Nigeria (Punkt 8) umfasst, Tunesien hat den Besuch von Spindelegger dann ja von einer Staatsvisite zu einem Freundschaftsbesuch herabgestuft….und weiter provinzielles/österreichisches/italienisches Establishment auf Faschismus, Mord und Gewalt als einzigen Ausdruck….

Juni 22, 2012

Der Endsieg

Um die Thematik dieses Posting zu verdeutlichen, möchte ich anfänglich auf das Posting vom 25.04.2012 „Der schwarze Schatten“ verweisen:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/der-schwarze-schatten-z.html

Wobei ich in jenem Posting dargelegt habe, was in den sogenannten „zivilisierten“; westlichen Ländern dieses Planeten, welche Werte zu zählen, also der Reduktion auf monetäre Werte und dahingehend nicht nur die Ausrichtung hin zu einem skrupellosen Finanzkapitalismus kritisierte, denn vor allem, das der westlichen Werte z.b. einem Gut oder einem Böse, mittlerweile ausschließlich finanziellen Kriterien unterliegen, wobei um so böser man sich politisch/wirtschaftlich/menschlich/gesellschaftlich verhält, um so mehr „schwarze Schatten“ hat man dann um sich; in Form von staatlichen/privaten Behörden/Militär/Geheimdienste, welche im Dienste der Reichen und Mächtigen kurzen Prozess mit dem Guten, Edlen und Erhabenen diesem Planeten dann vornehmen; um noch kultur- und geistloser; damit der Mensch endgültig der wenigen Bestien sich reduziert.

Wobei ich jenem Posting eine kurze Anmerkung anfügen möchte:

Heutiger Zeit ist es wert- und bedeutungslos, ob ein Vater eine Familie hat, der Kinder großzieht, immerzu im Guten sein Leben ausgestaltet; denn wenn ein Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown die Arena der allgemeinen Debilität betritt, dann findet nicht nur eine Entwertung eines jeden Wert, offenbart sich nicht nur die wahre Natur der „Gutmenschen“; angefangen der Wirtschaft, als jenes was diese waren und sind; namentlich Bestien; denn wer es wagt ein Geschäft zu kritisieren, die paar Kupfermünzen in Gefahr bringt, ein solcher wird ausgeschlossen und fertig gemacht und dabei interessiert es jene Wirtschaftstreibenden nicht im Geringsten ob dabei Menschen sterben, ob Kinder verrecken, denn alles was diese jemals interessiert hat und interessieren wird, ist ihr Geschäft.

Schlimmer als in jedem China manifestiert sich jene Reduktion auf die Geschäftsinteressen einiger weniger Wirtschaftstreibenden, als das Einzige welches zu zählen hat und jene Handhabe von Geschäften/von Wirtschaft, zeigt auf und die Gesetzgebung, die Behörden und der Staat unterstützen jene Tendenz, es keinen Wert mehr hat; z.b. ein gutes Leben zu führen oder tugendhaft zu sein…und zu was man z.b. der Provinz noch Kirchen braucht, wenn die Religion ja in der Haupstraße jedes Städtchen dann seine Götzen errichtet hat; mittels der boshaften Fratzen tüchtiger Hetzer des Teuflischen, welche ihrem FlittchenÜberdruss nicht hernachkommen, mittels ihrer Kupfermünzen, das Niedrige zum Höchsten….noch widerlicher ihrer Geschäfte hernachzugehen, um charakterlos kriecherisch, von Fall zu Fall, ob italienischer Bestien oder österreichischer Nazi-Krauts, jeden Ansatz zum Menschlichen ansatzlos zerstörend, das Böse zum Triumph, mittels ihrer substanzlosen Existenzen, zu verhelfen.

Denn es ist mittlerweile egal, ob man böse ist, ob man Kinder verrecken lässt, ob man Menschen umbringt, ob man vergewaltigt oder mordet; denn wenn es einigen Kupfermünzen mehr sich andient, dann ist alles „gut“, dann ist alles gerechtfertigt, dann kann es nur im Sinne der Gemeinschaft dann sein; ob man dabei alle verraten muss, ob man dabei auf die Würde und Ehre der Menschen tretet, ist irrelevant, denn das Einzige, welches zählt, ist so schnell wie möglich, so widerlich wie möglich, so viel Geld wie möglich zu machen….um sich zu reduzieren gleich den Österreicher/Provinzler, auf deren einzigen Wert….dem finanziellen Wert, denn anderer Werte hat und kennt man dann ja bekanntlich nicht….

Oder man nimmt das große Vorbild Italiens heran, einen Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown wie einen De Rossi, dessen große Leistung jene ist, einen Fußball von Ort A nach Ort B zu treten und die Menschen haben eine sehr gute Meinung über diesen Pausenclown; das ist ihr Vorbild; dafür wird gedroht und gemordet und was ein Vater, welcher 4 Kinder großgezogen hat; wenn einer diese Verblödung der Allgemeinheit nicht zustimmt; ja was ist die Leistung eines Vater, welcher 4 Kinder großgezogen hat, dafür 50 Jahre brav gearbeitet und auch ansonsten….ja was ist das dagegen und wenn man z.b. die örtlichen Geschäftsleute dahingehend befragt; dann weiß man ja bekanntlich, das diese dafür töten und vergewaltigen ohne Ende würden; kennen sie ihrer Mentalität, dann wohl auch nichts anderes, als andauernd das Niedrige in ihrem Sinne zum Höchsten zu verklären.

Wobei weder Manieren, noch Verhalten, noch irgendwelche charakterlichen Werte, noch das Leben im Guten zu leben, auch nur im Geringsten zu zählen haben; denn was zählt, ist jenes, was die drei Wirtschaftspatriarchen dem debilen Volk dann vorgeben, um es dann in Endlosschleife nachzuplappern.

Aber z.b. die politische Klasse in Österreich, der Provinz oder Italien; da geht es nicht um Vorbildfunktion, denn da geht es so schnell so viel wie möglich zu stehlen, für das Widerliche zu stehen; für das Tierische, letzten Endes für das Faschistische und Nazistische; als das unterste Segment der Menschheit, wobei als letzte Anmerkung zu diesem Aspekt des Posting.

Vor kurzem, wurden in us-amerikanischen Großstädten Polizeioffiziere über ihre Arbeit befragt und ein Teil jener Polizei-Officer gab offenmundig ihre Wahrheit kund, das 80% der Personen, mit welchen sie täglich zu tun haben, das sie diese als Crap/Trash ansehen, das die Arbeit immer schwieriger wird und das 80% der Personen nunmehr Trash sind….Drogensüchtige, Prostituierte, Verrückte, Kriminelle, Landstreicher, das sie andauernd und auch dahingehend geprägt, andauernd mit Solcherlei sich auseinandersetzen müssten, welche 80% ihrer Kundschaft ausmachen und es schwer wäre für diese Polizei-Officer noch etwas Positives im Menschen dann zu sehen.

Dahingehend könnte man beim prov./öst./ital. Establishment dann ja auch von 80% Trash/Crap schreiben, als ein ungebildeter Pöbel, tölpelhaft und einzig ihrer Flittchen vernarrt, jeden Aspekt des Menschsein in ihren Lokus der Boshaftigkeit und Widerlichkeit hinunterzuziehen, um das Tierische triumphieren zu lassen, wobei man das vulgär, verroht Grobschlächtige zu den Chefs dann gekürt hat.

Und ich habe darüber nachgedacht, aber was haben z.b. die Provinzler/Österreicher an Positiven der Menschheitsgeschichte beigesteuert:
Den 1. Weltkrieg….die Restauration im 19.Jht…..Adolf Hitler….?….die prov. Nazibande….?….was haben jene seit Bestehen der Menschheit ebenjener Menschheit an Positiven beigesteuert?

Irgendetwas….irgendwann…doch gar nichts seit Bestehen der Menschheit, denn immer ihrer rechtsradikalen Art und Weise verpflichtet, nur das Negative gewollt, immer zurück in den Totalitarismus vergangener Zeiten, wobei man ja gesellschaftlich/politisch in Österreich/der Provinz im Mittelalter dann stehengeblieben ist, angefangen bei den würdelosen, naserümpfenden Flittchen, welche zum Hohn aller Weiblichkeit, in der Provinz und in Österreich sich auch noch als Frauen bezeichnen.

Aber jenen Aspekt abgehandelt, zum zweiten Querverweis, auf das Posting „Die Scheinrealität“ vom 19.04.2012:

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/die-scheinrealitat-z.html

In jenem Posting geht es um die Inflation in der Euro-Zone, bzw. um die Lügen bezüglich der Inflation, um einer Vielzahl an wirtschaftlichen Aspekten, welche ich in jenem Posting abgehandelt habe, darunter u.a. jene das es sich bei den Zahlen bezüglich öst. Exportsegment um eine Lüge handelt und der Finanzexperten bereits für das zurückliegende Jahr in jenem öst. Exportsegment kein +16, denn ein -5 ausgerechnet hatten; wobei etwas Grundsätzliches festhalten sollte:

Die wahren Künstler der heutigen Zeit, deren Kunst bewundert und respektiert werden sollte; das sind die Beamten in den Finanzministerium der einzelnen europäischen Ländern; die Beamten in den Notenbanken der einzelnen europäischen Staaten (Spanien, Griechenland, Italien), z.b. die großartige Leistung eines Mario Draghi aus dem fernen Jahr 2001….den Staat Griechenland an vorderster Front mitruiniert zu haben….damals bei Goldman Sachs, heute der CEO der EZB.

Ja, jene Notenbanken/Finanzministerium-Beamten sind die eigentlichen Künstler Europas der heutigen Zeit….ihrer surrealen Zahlen, ihrer absurden Mathematik, ihrer beinahe als Zauber und Magie zu bezeichnende Talente, jeden Saldo/Negativ-Posten mit Fantasie und einzig der Vorstellungskraft zu einem kräftigen Plus dann umzuformen….wobei man bekanntlich ja nach Ausbruch der Krise 2008, in Griechenland z.b.; wieder auf die Hilfe von Goldman Sachs zurückgriff, um die Bilanzen des Staates besser zu verfälschen, die eigentliche Schuldenlast besser zu verstecken, einer Vorgangsweise, auf welche übrigens zur Zeit der spanische Staat zurückgreift, jene lassen sich nun ebenfalls durch Goldman Sachs (mit BlackRock und Oliver Wyman) ihre Bilanzen schön-optimieren; so wie in Italien alles dahingehend getan wird, eine schöne Wirtschafts/Finanz-Oberfläche abzugeben; für die internationalen Spekulanten ein geschöntes Bild abzugeben….aber….

Bei jenen Zahlenspielen, welche mehr an Science-Fiction, denn der Realität gemahnen, werden also die Zahlen des Staates, einer ISTAT, einer EUROSTAT, einer Statistik Austria, dann mehr oder weniger erfunden, denn mit der Realität haben diese Zahlen dann sehr wenig zu tun, wobei es auch das Beispiel aus Frankreich gibt, wo als das Team von Hollande die Macht vom Team von Sarkozy übernahm, man als erstes den Daten/Zahlen bezüglich der wirtschaftlichen Gesamtsituation Frankreichs untersuchte und feststellte, das diese massiv geschönt, versteckt vor der eigenen Bevölkerung und vor allem vor den internationalen Märkten worden waren.

Aber nicht alle tricksen, schummeln, betreiben Schönfärberei, denn es gibt auch Staaten auf diesen Planeten, wo dies gar nicht nötig ist, denn jene greifen nicht auf jene schmutzigen Tricks zurück, um die Arbeitslosenzahlen, um die Industriedaten schönzufärben, denn deren Vorgehensweise, ist jene Zahlen/Daten/Fakten einfachheitshalber zu verleugnen, um das Wirtschafts-Bild, manche schreiben von einem Würfelspiel zwischen den Notenbankern und Finanzministerium-Angestellten eines Landes, dann nach eigenem Gutdünken zu entwerfen…..wenn die EZB deren wichtiste Aufgabe die Preisstabilität ist, seit Draghi´s Amtsantritt das genaue Gegenteil macht, was soll es da auch einen bekümmern….wie einzelne Staaten ihre Statistiken/Daten/Zahlen zusammenrechnen….Hauptsache nach außen hin wirkt alles glücklich und profitabel….wie die Situation dann real ist….wobei da ein Italien auch eine tragische Rolle einnimmt….wenn man von deren Wirtschaftsdaten hört und die reale Situation kennt, die etwas tragischer ist, als wie das die italienische Notenbank dann in Zahlen/Daten dann darstellt…..

Aber es gibt dann noch einen dritten Fall:
Den Fall Österreich, da hat man sich anscheinend von der globalen Wirtschaft entkoppelt und kocht sein eigenes Süppchen, ob nebenan die Welt wirtschaftlich untergeht, hat keine Auswirkungen auf das österreichische BIP, auf die österreichische Wirtschaft, denn seit den schmerzlich vermissten Zeiten des Nationalsozialismus, steht man dann ja mehr oder weniger allein der Gemeinschaft der Menschen….denn Österreichs Wirtschaft wird immer wachsen, egal was um diese herum geschieht oder passiert, Österreichs Wirtschaft wird immer wachsen und gedeihen….wohl dann bis zum Endsieg….

Ein wichtiges Standbein der öst. Wirtschaft ist der Export….bekanntlich allen voran die öberösterreichische Großindustrie (ausführlich in dem Posting „Das öst. Geschichtsbild“ dargelegt *1), wobei am gestrigen Tag, der CEO der öst. Nationalbank E. Nowotny die Prognose für das öst. Wirtschaftswachstum mittels BIP, nach oben korrigiert hat *2….wobei die öst. Exportbranche wächst….vor allem aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Gesamtlage Europas, somit Österreich, gleich wie Deutschland, sehr von der katastrophalen Lage der PIIGS-Staaten profitiert.

Und als erste negative Anmerkung….Österreichs Außenhandelsdefizit hat sich im Jahr 2011 von 4,3 Milliarden Euro auf 8,2 Milliarden Euro verdoppelt, wobei die Exporte um 12% anstiegen, zu einem Wert von 122.5 Milliarden Euro und die Importe um 15% zulegten, auf 130,7 Milliarden Euro….wobei man bei den Exporten praktisch alles dazurechnet, bei den Importen hingegen genauestens kalkuliert, um das Außenhandelsdefizit so gering wie möglich zu halten….wobei die Österreicher den zurückliegenden 50 Jahren immerhin so viel dazugelernt haben, nicht nur Massenmord, mörderische Ideologien zu exportieren, denn auch Waffen für afrikanische Bürgerkriege, militärische Hardware für südamerikanische Folterdiktaturen….man hat also dazugelernt und reduziert sich wirtschaftlich nicht mehr ausschließlich auf das Nazistische.

Der öst. Außenhandel im Detail *3 und bezüglich öst. Staatshaushalt 2012 folgendes Link *4, wobei als persönliche Anmerkung festhalten; ich habe mir heute vormittag die YouTube-Clips bezüglich Nowotny/Liebscher/… (Interviews; ZIB2) angesehen und ich, der mit der Materie ansonsten nichts zu tun hat, bin einer der 25 Unglücklichen, welche jene Clips durchschnittlich an Aufruf-Anzahl sich angesehen haben….kein Banker, kein Wirtschaftsfachmann, keiner der tausenden Wirtschafts-Studenten haben sich jene Clips dann angesehen….denn 25 Personen….und anscheinend ist es ein exklusives Vergnügen sich mit Wirtschaft auseinanderzusetzen, wenn ich einer der Unglücklichen dann bin, welcher sich das Gerede jener Personen über EZB, über öst. Wirtschaft, über die Komunalkredit dann ansieht….

Aber wenn man sich etwas eingehender damit beschäftigt, wie jenes Wirtschaftswachstum zusammengerechnet wird….mittels Abakus, Zauberstab und Harry Potter Lektüre….denn die Gesamtproduktion der Industrie in Europa seit 2000….die ist nicht wie der offiziellen Lektüre der Staatsfinanz-Haushaltsbücher gewachsen….denn um einige Prozentpunkte gefallen….es wird also in Europa industriell heute weniger produziert als 2000….nichts mit einem +30%….woher auch immer jene Zahl dann kommt….wobei zur Zeit die Industrieproduktion in Europa implodiert….

Ein Beispiel diesbezüglich:

Österreichs Industrie ist im Zeitraum von 2000-2008 um 40,2% gewachsen; Deutschlands Industrie um 23,6%; Italiens Industrie um 1,8%, immer im Zeitrum von 2000-2008….und glaubt das eigentlich irgendjemand….irgendjemand auf dieser Welt?

Also der Zuwachs an der Industrieproduktion in Europa seit 2000 und die einzelnen Daten aus den einzelnen Gewerbesparten der Industrie, da haben die Künstler aus den Notenbanken schon wieder die Quadratur des Kreises mit 5 Kanten und 8 Ecken vollendet.

Wobei über 70% des Warenverkehr Österreichs mit seinen europäischen „Partnern“ dann stattfindet, vorwiegend mit Deutschland und Italien, als der zwei größten Handelspartner Österreichs und die Aussagen des öst. Staates bezüglich der Wirtschaftsprognose im laufenden Jahr, die sollte man doch im O-Ton erwähnen:

Für die kommenden Quartale lassen laut Wifo die Ergebnisse des aktuellen Konjunkturtests wie auch eine leichte Abflachung der internationalen Konjunktur „eine gewisse Abschwächung der heimischen Wirtschaftsaktivität erwarten“, schrieb das Institut am Freitag.

Eine gewisse Abschwächung der internationalen Konjunktur, wo Europa zur Zeit die größte Schwachstelle der globalen Wirtschaft darstellt und alle Indikatoren in den Keller zeigen, womöglich die Euro-Zone zerbricht, in den USA ein Bill Clinton von einer Rezession in den USA spricht *5; also den USA als den letzten Lichtblick der globalen Wirtschaft, einem China das stark abgebremst, deren Wirtschaftswachstum zum letzten Jahr halbiert; einem Brasilien, welches stehengeblieben ist und nicht mehr wächst….wobei das us-amerikanische Magazin „The Atlantic“ von einem perfekten Sturm bezüglich Weltwirtschaft schreibt….von einer noch nie dagegewesenen Krise, wo zusammentreffende Faktoren eine wirtschaftliche Rezession ausgelöst hat, welche keine historischen Vergleiche mehr kennt….

Wobei „The Atlantic“ drei Hauptgründe für diese beispiellose Wirtschafts-„Depression“ nennt….das die globale Bevölkerung älter wird (auch in China und Brasilien…:-); zweitens Chinas gebremstes Wirtschaftswachstum und drittens….die Schnecke…..die immer langsamer wird….Europa….wobei nicht einmal die Schuldenproblematik das größte Problem, denn strukturelle Probleme Europas, wie z.b. die italienische Korruption, die spanische Immobilienblase, die rechtsradikale öst./prov. Wesensart….wobei die Wirtschaftskrise eine sehr lange anhaltende Rezession, von 2008 bis circa 2020 zur Folge haben wird….Europas Rolle der Welt marginalisieren…..denn auch stark wachsende Wirtschaftsmächte wie Brasilien und Indien sind nunmehr von der europäischen Krise getroffen worden….aber….man glaubt es ja kaum….also Brasilien, Indien, die USA und China beginnen nicht, denn leiden seit dem 2.Quartal 2011 an der europäischen Wirtschaftskrise…..und mittlerweile haben die ersten Symptome sogar die europäischen Medien erreicht….aber es gibt auch die Ausnahme….alle leiden….aber ein Staat nicht….Österreich leidet nicht….denn wächst wirtschaftlich und gedeiht finanziell….vor allem im Osten….mit den heruntergestuften öst. Banken…..mit deren uneinbringlichen Ost-Krediten…..aber Österreich ist davon nicht betroffen….von den restlichen europäischen Staaten….von der Wirtschaftsentwicklung in China, den USA, Indien und Brasilien….denn die Wirtschaft Österreichs wächst….nicht bis zur Vollbeschäftigung, denn dann wohl bis zum Endsieg….

The Atlantic schreibt von zwei verlorenen Dekaden für die USA und vor allem für die Schnecke Europa, welche stehengeblieben ist und sich auch gar nicht mehr bewegt.*6

Die Industrieproduktion in Italien, dem 2.th wichtigsten Handelspartner Österreich, ist im April 2012 um 11,9% zum Vorjahreswert gesunken….bereinigt um 9,2%….in Portugal, Griechenland und Spanien da sinkt nichts mehr….denn da hat das industrielle Herz bereits aufgehört zu schlagen….

Die US-Exporte nach Europa brachen im April 2012 um 11,1% ein; zweitgrößter Exportmarkt der USA nach China (-14% US-Exporte nach China)….in den USA wird es bis zu den Präsidentschaftswahlen kein Recovery der Wirtschaft mehr geben, wie die US-Arbeitslosenzahlen bereits aufgezeigt haben….China und Indien und Brasilien und die Weltwirtschaft kühlt ab….die Schnecke Europa schenkt der Welt eine wirtschaftliche Depression…..

Wobei die europäische Politik ja die Geiseln der europäischen Banken sind….welche jedem Wirtschaftswachstum in den PIIGS-Staaten direkt und als Hauptursache im Weg stehen (z.b. eine Unikredit)….solange die europäischen Politiker die Geiseln der europäischen Banken sind, so lange wird Europa wirtschaftlich/finanziell Richtung Dritte Welt sich entwickeln…..wobei im Süden Europas….da ist man dann bereits, abseits der Statistiken/Zahlen/Daten/Fakten, bereits in der Dritten Welt angekommen.*7

Aber es gibt ein Land in Europa, das trotzt all diesen Daten/Zahlen/Fakten, die fabrizieren nämlich ihre Zahlen gänzlich selbst….da gibt es keine Rezession, keine Arbeitslosen, keine Wahrheit, denn anscheinend nur Verbrecher als Politiker namens Graf, Strasser, Grasser, Fekter, Fayman,….welche das Exportsegment dann auch noch anschieben….Riesenerfolge erzielen….etwa der Spindelegger als Handelsreisender….Solaranlagen (in China hergestellt, in Österreich von drei Arbeitnehmern dann zusammengeschraubt) nach Saudi Arabien….öst. Wüstensand nach Marokko….oder im Sultanat Sokoto (Nigeria) dann wohl ein Investitionsschutzabkommen….

Aber Österreich ist davon unbeeindruckt….wenn selbst der große Nachbar Deutschland….dessen Exportsegment an der Euro-Krise zu leiden beginnt….deutsches Exportsegment und Wirtschaftsmotor Nr. 1 in Europa im April 2012 um 1,7% gesunken *8….

Aber in Österreich ein fettes Plus, wobei im ersten Quartal 2012 auch das Handelsdefizit gesunken ist….was dann irgendwie doch einen Widerspruch darstellt, aber wenn man keine Logik, keine Vernunft und keine Rationalität dann hat….dann ist es ja eh egal….*9

Europas Wirtschaft stirbt….also lebt die öst. Wirtschaft (mit jener der Schweiz, Lichtenstein und Luxemburg) dann anscheinend auf….schließlich hat man immer schon vom Elend der Anderen profitiert….und die Zahlen des WIFO, des IHS, der WKÖ, des öst. Finanzministerium….das Gute daran ist….man braucht keine Profis von Goldman Sachs, denn die fälscht man schon selbst auf eine Art und Weise, das man dann eigentlich gar keine Zahlen/Daten mehr braucht….man rechnet Posten mit ein, die kein anderer Staat auf diesen Planeten miteinrechnet….man kalkuliert österreicherisch….und wenn irgendjemand, z.b. der us-amerikanischen Finanzexperten etwas daran auszusetzen haben, dann verweist man einfachheitshalber auf den Endsieg…..

 

Also die öst. Exportwirtschaft feiert, während die globale Weltwirtschaft gerade einen negativen Ausblick hin zu einer WirtschaftsDepression dann hat….während das Exportsegment Chinas, Brasiliens, der USA, der PIIGS-Staaten sinkt….und gleichzeitig blüht die öst. Exportwirtschaft auf….wie immer bei der öst./prov. Wirtschaft auf Kosten der restlichen Weltwirtschaft….nicht der Werbespruch der WirtschaftskammerÖsterreichs: Gehts der Wirtschaft gut, geht´s uns allen gut…..denn: 
Gehts der öst. Wirtschaft gut, geht´s allen Menschen schlecht….

Österreichs Exportsegment hat nämlich dann nichts mit der restlichen Weltwirtschaft zu tun….da hat man 16+; anstatt der Wahrheit aus -5….da hat man nur glückliche, zufriedene Menschen, da hat man dann von der Provinz bis Österreich die Lüge als Wahrheit….einen brutalisierten Menschenschlag, welche jeden Wert geopfert haben….für einige Kupfermünzen…..welche außer als Heuchler Betroffenheit zu mimen….nur am Leid der Menschen so etwas wie Glück empfinden…..

Und wenn man hier vor Ort angegriffen, beleidigt, andauernd aller ihre Nase rümpfen einem angesichtig werdend….ja wenn man solch ein verroht grobschlächtiger Lebewesenschlag dann ist; im Flittchenüberdruss mit den Kupfermünzen….groß im Bösen und klein im Guten….da bleibt solch einen in den Faschismus und Nazismus verliebten bösartigen Menschenschlag….dann wohl nur der Endsieg.

Man kennt ja keine Wahrheit, keine Freiheit, keine Würde oder Ehre, denn berauscht sich an Mord, an Gewalt….an Hetze und Spott….wählt die Brutalsten zu den politischen Führern….stiehlt, betrügt….reduziert das Leben auf das unmenschliche Bestialische, damit ein Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown wie ein De Rossi der Allergrößte ist….dagegen ist ein Familienvater ja gar nichts….und alle stimmen hier vor Ort dieser grauenhaften Wahrheit dieser Lebewesen hinzu….dann schlägt man halt jenen oder jenen tot….denn was die örtlichen Geschäftsleute stört….das muss beseitigt werden….was dann von der provinziellen Politik auch noch belohnt wird….und dam Ende hat man solche bestienhafte Gestalten ohne jede Empathie….

Man hat dann den öst./prov. Endsieg über die Menschheit….vom öst. Naziloch zum prov. Faschistenloch…..man hat dann den Endsieg über Tapferkeit, Mut, Intelligenz, Würde und Ehre….man hat dann seinen Endsieg als prov./öst. Establishment…..verroht grobschlächtig, ausschließlich brutal…..und es sind die Gleichen….damals wie heute….der gleichen Nazis der Provinz bis nach Österreich….mit ihren Lügen, ihrer Hetze, ihrem Menschenhass, ihren Flittchen, ihrem Geld….nur diesmal ist hoffendlich die globale Elite so intelligent, das es nicht wie das letzte Mal mit diesem öst./prov. Establishment dann endet….nicht mit deren Endsieg….wie 1945….mit der totalen Zerstörung jeder Zivilisation, denn stoppt vorher dieses prov./öst. Establishment….bevor, um der Eitelkeit eines Bananen-Bingo-Bongo Pausenclown wie De Rossi gefällig zu sein, man der unschuldigen Menschen ermordet, damit der darober Verantwortlichen noch mehr FlittchenÜberdruss….noch mehr Unmenschlichkeit auf Kosten der Menschen (welche darober in deren Irrsinn auch noch froh sind) dann haben….

Hoffentlich ist die globale Elite, von Obama, Putin, Noda, Rousseff, Jiabao,…. diesmal so intelligent, das nicht wieder alles wie 1945 mit diesem gleichen Lebewesenschlag, der gleichen Mentalität damals wie heute, des damals wie heute identischen prov./öst. Establishment dann endet….mit deren Endsieg….der totalen Zerstörung jeder Zivilisation, jedes Humanismus und jeder Würde und Ehre!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/03/das-osterreichische-geschichtsbild-z.html
*2
http://www.wirtschaftsblatt.at/home/oesterreich/wirtschaftspolitik/oenb-hebt-prognose-fuer-oesterreich-an-521275/index.do?_vl_backlink=/home/index.do&_vl_pos=3.2.DT
*3
http://www.oenb.at/isaweb/report.do?lang=DE&report=9.4
*4
http://www.bmf.gv.at/budget/budgets/2012/bfg/budget_onesheet_2012_de.pdf
*5
http://www2.nbc26.tv/news/2012/jun/05/bill-clinton-us-already-recession-ar-3921402/
*6
http://www.theatlantic.com/business/archive/2012/06/its-worse-than-you-think-halftime-between-two-lost-decades/258260/
*7

http://www.washingtonpost.com/blogs/ezra-klein/post/mario-draghi-the-banker-holding-europe-hostage-wonkbook/2012/06/07/gJQAnyxqKV_blog.html
*8
 http://www.manager-magazin.de/politik/konjunktur/0,2828,837664,00.html
*9
 http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/763643/Oesterreichs-Aussenhandelsdefizit-gesunken?_vl_backlink=/home/wirtschaft/economist/index.do

Mai 20, 2012

Die Vision

Ideas are indeed the most dangerous weapons in the world.
William O. Douglas

In einigen der erfolgreichsten britischen Filme der zurückliegenden Jahre, ob Trainspotting, The Full Monty oder Billy Elliot gibt es eine identische Schlüsselszene, wobei jene aus einem Casting besteht; einem Auswahlverfahren, ob für eine Arbeit (Trainspotting); der Aufnahme in eine Gruppe (The Full Monty) oder der Aufnahme an einer Eliteschule (Billy Elliot), wobei dahingehend das spezifisch Britische herausschimmert, bezüglich einer sich bis heute gehaltenen Klassengesellschaft und dem herausstechendem Merkmal in Form eines elitären Bildungssystem; bei welchem der Zutritt primär der Oberklasse vorbehalten, aber dann doch z.b. mittels solcher Castings aus dem Volk der Besten herausgefischt werden, um anschließend nicht nur geistig kastriert im Sinne der Elite, denn diesen, von den Lords bis zu den Dukes, in derem Zweck/Nutzen dann zuarbeiten dürfen.

Es erscheint jenes Auswahlverfahren, jenes Casting, welches den britischen Filmen in sehr menschlichen Farben eingefärbt wird; geradezu die britische Realität konterkarikierend; ein wichtiges Wesensmerkmal nicht nur der englischen Kultur zu sein; denn ein ein kulturelles Leitbild abzugeben; welchem es nachzustreben, welches erstrebenswert; welches die Bevölkerung zwar von der meisten politischen/wirtschaftlichen Entscheidungsprozesse mittels Geburtsurkunde ausschließt; wobei gleichzeitig jener Castingwahn, ursprünglich aus dem elitären britischen Bildungswesen, den Sprung in die westliche Massenkultur gelungen ist und der Fernsehprogramme aller Länder eine Hauptrolle nunmehr spielt, in Form jener Castingsshow, ob minderjährige Models auf Hungerkur oder der dümmste Dschungelstar und dabei jenes Vorgehensweise der Elite zu einem basisdemokratischen Prozess hingelogen wird…..wobei der Netzwerke, welche jenen Auswahlverfahren bzw. Casting dann entscheiden, ihre Urteile anhand darwinistischer, materieller und dummer Faktoren vornehmen und dabei nicht nur die britische Klassengesellschaft mit beinahe keiner sozialen Durchlässigkeit demokratisch einzementiert und widerstandslos akzeptiert wird; denn es der Elite ermöglicht den Diskurs ausschließlich zu prägen, das Volk hat dann ja bekanntlich das Pub an der Ecke und der Glotze das Fußballspiel, nur unterbrochen der Castingshow….

Es ist also jenes Casting, Auswahlverfahren das englische kulturelle Leitbild.

Somit dienen jener Filme Schlüsselszene bezüglich künstlerischer Arbeit dann auch dem britischen Establishment sich an, indem deren undemokratische Art und Weise, vom Volk selbst legitimiert wird; wobei die zahlreichen abgehandelten Aspekte in jenen Filmen, dem Untergang der britischen Arbeiterklasse; der Drogenproblematik, des unkonventionellen Lebensentwurf, eine triste britische Realität für einen Teil des Volk dann wiederspiegeln.

Aber von jenem englischen kulturellen Leitbild, aus dem elitären britischen Bildungswesen entstammend, zum kulturellen us-amerikanischen Leitbild.

Zur Zeit gewinnt der Kampf um das US-Präsidentenamt zwischen dem demokratischen Amtsinhaber Barack Obama und dem republikanischen Herausforderer Mitt Romney an Fahrt; wobei den zurückliegenden Tagen der von den Republikanern angestrebte Krieg bezüglich us-amerikanischer Werte, von Barack Obama gekontert wurde, indem dieser sich, nach dem Vorpreschen seines Vice-Präsidenten Joe Biden in jener Angelegenheit, für die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern ausgesprochen hat und damit ein liberales Ansinnen, etwas spät nach 4 Jahren, zum Gegenstand der politischen Diskussion gemacht hat (seitdem benutzt Romney das Wort „liberal“ im Bezug auf Obama nunmehr als einziges Wort); dahingehend ein konfrontativer Wahlkampf von Barack Obama zu erwarten ist und sich nicht wie im 4 Jahre zurückliegenden Wahlkampf dann bezüglich keiner Thematik sich festlegte, denn nunmehr, am Beginn der heißen Phase des Wahlkampf, das linke Spektrum in der demokratischen Partei der USA enger an sich gebunden hat.

Wobei der US-Wahlkampf, wohl wie des französischen Wahlkampf, den Großteil an Problemen, Fragestellungen ausklammern wird, um den heißen Brei herum Wahlkampf und Politik betrieben werden wird….so wie die Diskussion bezüglich Mitt Romneys Angriffe zu HighSchool Zeiten gegen einen Homosexuellen; das jener seinen Hund aus Platzmangel den 80-er Jahren auf dem Autodach festgebunden hatte (in einer Kiste) und Barack Obama in seiner Kindheit in Indonesien Hundefleisch verspeist hat….also genau jene Probleme der Menschen den USA, welche am Dringensten zu lösen politisch anstehen….das Verhalten des Menschen gegenüber den verschiedenen Hunderassen…..

Bevor ich fortfahre, möchte ich auf die kürzlich zurückliegenden Postings bezüglich dem US-Präsidenten verweisen, zum einen Ein starker Präsident und zum anderen Die Obama-Doktrin….*1….bevor der us-amerikanische Präsidentenwahlkampf endgültig einschläft….

Zur Zeit dreht sich abgesehen von dem der Öffentlichkeit präsentieren Debilen-Spektakel die Gretchenfrage bei den US-Republikanern darum, welchen „running mate“ (Vice-Präsident) Romney sich aussuchen wird; wobei zur Zeit zwei Namen den Medienkreisen zirkulieren….zum einen Marco Rubio (einem US-Senator für den Bundesstaat Florida) und zum anderen Paul Ryan (einem US-Abgeordneten für den Bundesstaat Wisconsin)….wobei auch mehrer Quereinsteiger bereits genannt wurden….während Barack Obama bereits wieder mit den Slogans auf Stimmenfang geht….dem recht komplizierten….Osama Bin Laden ist tot und General Motors lebt….womöglich dann doch zu kompliziert….und dem neuen Hauptslogan der Demokraten „Forward“ (Vorwärts)….wobei die Republikaner auf dem gleichen intellektuellen Niveau darauf reagierten….mit Believe in America (Glaube an Amerika).

Ansonsten empfiehlt Romney der wie die britische Arbeiterklasse untergehenden us-amerikanischen Mittelklasse ein Business zu gründen und damit Erfolg zu haben….während Obama in Hollywood bei George Clooney versucht, den Hängebauchschweinen aus den Weg zu gehen….

Aber um langsam konkret zu werden….beim diesjährigen Super-Bowl am 05. Februar 2012; dem größten Sportereignis der USA, zeigte der Autokonzern Chrystler (welchen es auch nur noch dank Barack Obama dann gibt) in einer Werbepause einen Werbespot, welcher ein us-amerikanisches spezifisches Merkmal ansprach, namentlich „to make the difference“; in welchem ein abgeklärter Clint Eastwood zu poetischen Bildern, seiner markant-kargen Stimme, ein positives Bild der USA zeichnend; von „It´s halftime in America“ *2….das der USA sich wieder aufrappeln würden ihrem wirtschaftlichen Tief; das man die USA nicht mit einem Schlag ausknocken könne, denn den Optimismus, den Mut der US-Amerikaner ansprechend, das der Bürger/innen der USA immer wieder aufstehen würden, das man eine bessere Zukunft für die Kinder bauen; das es wieder aufwärtsgehen wird für die USA, für Detroit, für Chrystler….

Wobei bei jenem komerziellen Werbespot der eigentlich republikanische Clint Eastwood sich im Kontext jener Werbung für einen Detroiter-Autobauer, auf die demokratische Seite Barack Obamas geschlagen hat….denn unterschwellig und indirekt jener Werbespot nicht nur eine große Aufmunterung für den allerzeit vor schwierigen Entscheidungen stehenden US-Präsidenten Barack Obama darstellt; denn den US-Bürgern/innen Mut zusprechen soll.

Ein poetischer Werbeclip, hervorragend gemacht, überragend in Wirkung und grandios in Szene gesetzt.

Jener Werbeclip, unscheinbar und mittlerweile im kurzweiligen politischen Tagesgeschäft wohl schon vergessen, stellt eine Wende dar….nicht nur bezüglich der 2. Hälfte der USA….denn dieser spricht das eigentlich Wesentliche dem US-Wahlkampf dann an….denn dieser Werbeclip bietet eine Vision einer optimistischen, großen und starken USA….und das ist auch der Schlüsselpunkt, um welchen der US-Wahlkampf sich drehen wird….

Wobei auf den Leitbild us-amerikanischer Kultur zurückkehrend; jenes „to make the difference“, nicht nur jenem Satz festgehalten, denn den Unterschied zu machen zwischen der Zivilisation und den Barbaren dieser Welt; vorbildhaft zu stehen für die Freiheit, für die Menschenwürde, sich einzusetzen für die Belange dieser Welt; an vorderster Front zu kämpfen für die us-amerikanischen Werte….für die us-amerikanischen Marken und Firmen….für die Zivilisation einzustehen und nicht alles den Barbaren, den Bestien und Monstern diesem Planeten zu überlassen, denn einzustehen als eine Nation für das Großartige der Menschheit….für eine Vision….

Und jenes Leitbild us-amerikanischer Kultur wird eine entscheidende, wenn nicht ausschlaggebende Rolle im anstehenden US-Wahlkampf spielen….dieses us-amerikanische Betreben zwischen Zivilisation und der Wildnis….für die Zivilisation einzustehen….

Wobei in jenem Kontext dann die Vision eine tragende Hauptrolle übernehmen wird; welcher der beiden Kandidaten für das US-Präsidentenschaftsamt besser geeignet dann ist….welcher der Kandidaten die bessere Vision anbieten kann….

Denn es geht nur sekundär um die Wähler, denn es geht primär um die Vision….welche Vision kann man den US-Amerikanern anbieten; welche ideelen Werte….welche Rolle der Welt….wie man die Zukunft ausgestalten möchte….wie im 21. Jht. sich die USA der Welt positionieren ….wie man gesellschaftlich/politisch/wirtschaftlich vorangehen möchte, welche Vision man den Bürgern/innen bieten kann.

Es geht also nicht um Werbeminuten, denn um die ideelen, geistigen Werte, welche man als US-Demokraten bzw. als US-Republikaner nicht nur der eigenen Klientel, denn den US-Amerikanern vermitteln möchte….wobei ein womöglicher Krieg gegen den Iran auch in jenes Konzept dann hineinpasst….Ablenkung von innenpolitischen Problemen, der gravierenen sozialen Situation….wie immer zählt nicht der Anzahl der Armen, denn etwas Action auf FoxNews….

Derzeit erscheint es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Obama und Romney zu werden; wobei sich jener durchsetzen wird, welcher die bessere Vision den US-Amerikanern dann anbieten kann.

Es wird also die angebotene gesellschaftliche/wirtschaftliche/politische Vision den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen mitentscheiden, welchen Weg man den USA gehen möchte, dem republikanischen Modell oder dem demokratischen Modell.

Und in jener Vision anhand dem kulturellen us-amerikanischen Leitbild….den Unterschied zwischen geist- und kulturlosen Barbaren und einer großen Zivilisation….dann zu machen….als zivilisierte, gebildete Menschen gegen der Verrohung, gegen die Brutalität, denn sich den Herausforderungen des 21.Jht.; einer globalen Economy zu stellen, diese zu meistern und gestärkt daraus hervorzugehen.

Und jener Aspekt….jenes us-amerikanische Leitbild….vermittelt über eine Vision bezüglich der Zukunft der USA….wird nicht nur den us-amerikanischen Wahlkampf den folgenden Monaten prägen, denn jener Diskurs bezüglich Empathie, bezüglich Menschlichkeit wird den globalen kulturellen Diskurs der nächsten 100 Jahre maßgeblich mitprägen….wobei es dabei um ideele Werte geht….um das Verhalten als Mensch gegenüber seiner Umwelt, um Verantwortung….um ein Verhalten in Sprache und Ausdruck, im Handeln und Tun, welches dann den Unterschied macht….

Es geht bei jenem us-amerikanischen kulturellen Leitbild als Menschen wahrgenommen zu werden, als Menschen zu handeln und als Menschen bestimmte Werte (welche mit den us-amerikanischen Werten dann doch zum Großteil übereinstimmen) zu vertreten, bestimmte Mindesstandards….bestimme Normen, Gesetze, Verhaltensweisen, welche den Menschen letzten Endes doch vom Tier dann unterscheiden….

Man kann sich als Mensch bekanntlich ja auch wie ein Tier verhalten und mit jenem tierischen Verhalten dann auch der heutigen Zeit großen Erfolg dann haben….indem man den Diskurs brutalisiert, indem man die Menschenrechte nicht respektiert, indem man mordet/vergewaltigt, indem man Kinder/Erwachsene von medizinischer/politischer Seite verrecken lässt; man kann als Tier unter den Menschen unglaublich erfolgreich sein….man wird respektiert….hat die Dreckskerle und die Flittchen auf seiner Seite….der tierischen Seite und man kann ja bekanntlich als Tier dann tun und lassen wie es einem beliebt….man kennt weder Verantwortung noch Empathie….denn nur ein darwinistisches „Fressen oder Gefressen werden“….

Man profitiert, man reüssiert, man steigt auf, man nimmt keine Rücksicht, weder auf Kinder, Schwache, noch Behinderte; man prescht vor….man zerstört….man nimmt….man kann tun und lassen wie es einem beliebt….ob man auf eine Ideologie wie den Faschismus, ob man dem Widerlichsten zuarbeitet, ob man sich so oder so verhält; Drohungen und Beleidigungen honoriert und ein zivilisiertes, humanes Verhalten bestraft, um dabei den Barbaren Tür und Tor zu öffnen….ob man als Monster im schönsten Licht der Öffentlichkeit dasteht….das also ein tierisches Verhalten auch zu Erfolg, Anerkennung und Respekt dann führt….

Tiere haben bekanntlich ja kein Gewissen, keine moralischen/ethischen/religiösen Bedenken, denn es zählt dann einzig und ausschließlich der materielle Erfolg, der weibliche Zulauf, um damit….als Tier dann wohl….die Menschen anzugreifen, also all jene, welche dann noch Werte, Überzeugungen verkörpern….zu zerstören….damit das tierisch Instinktvolle, das Triebgesteuerte sich sprachlos und verroht grobschlächtig durchsetzt….vom italienischen Establishment mit ihrer Sprache aus einer einzigen Vulgarität, bis zum provinziellen Establishment mit ihrer Reduktion auf deren drei Werte:
Der 5-Cent, der noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit!

Wobei das Problem sich dann dahingehend manifestiert, das etwa der prov./ital. Politik oder Wirtschaft, da ist man dann in deren geistigen/menschlichen Unterdurchschnittlichkeit, auch noch stolz darauf der tierischen Seite anzugehören; mit Bestialitäten, mit Boshaftigkeiten, mit verrohter Grobschlächtigkeit nicht nur bei den debilen Flittchen groß aufzutrumpfen; da ist man stolz auf das Tierische und Monströse, wobei jener ital./prov. Politik/Wirtschaft das Volk/die Menschen egal sind….

Und jenen Stolz, als Arzt, Politiker, Wirtschaftler; ob italienisch oder deutsch; diesen Stolz, ob deren unmenschlichen Werte, diesen Stolz muss man diesen Tieren unbedingt nehmen; auch wenn all deren Lakaien von Behörden bis Bürokraten gar nicht hernachkommen, der tierischen Seite hinzuzuarbeiten!

Aber zum eigentlichen Thema…..den kulturellen Diskurs des 21.Jht wird jene Entscheidung ob Mensch oder Tier maßgeblich prägen, nicht nur den anstehenden US-Wahlkampf, auf welcher Seite man sich stellt, ob man für ein tierisches Verhalten (welches andauernd belohnt wird) einsteht oder für ein menschliches Verhalten, in welchem der Verantwortlichen, des Establishment Mindeststandards dann zu erfüllen haben, bezüglich Empathie, bezüglich Menschlichkeit, bezüglich Sprache, bezüglich Umgang mit der Umwelt und nicht alles unter einer faschistischen Mistsuppe zu begraben….Zivilcourage von behördlicher Seite kriminalisiert wird….keiner Rücksicht kennt, denn nur die Brutalität….wobei das öst. Establishment, zu ihren südlichen Nachbarn, geradezu Überschichten stemmend, um den Anschluss dann ja nicht zu verpassen…..zum tierischen Verhalten….

Und wenn dann Feigheit, Kriecherei, Charakterlosigkeit, wenn dann Mord und Gewalt die Werte dann sind….dann ist etwas falsch gelaufen….jenes Verhalten dann noch bestärkt und belohnt wird (andauernder Aufmunterung für die Tiere und gesellschaftliche Schelte für die Menschen)….schließlich zählt ja einzig und allein das Geschäftliche….wenn dann Menschen sterben müssen, damit drei Dorfpatrirachen ihrer Eitelkeit noch heller strahlen und das Volk jenes dann auch noch verteidigt….der debilsten Sonne dann wohl….und es wird wie bereits geschrieben….jenes to make the difference….

Jener Unterschied zwischen Barbaren und Zivilisation wird den kulturellen Diskurs des 21. Jht. maßgeblich prägen….ob man mit tierischen Verhalten reüssiert oder als Menschen….das der Verantwortlichen, ob der Behörden oder der Politiker, ob der Ärzte oder der Wirtschaftler (w/m)….das bestimmte Mindeststandards eingehalten werden müssen….menschliche Mindeststandards….nicht tierische Standards….

Für welche Werte möchte man als Gesellschaft einstehen, für eine politische Hure, bei welcher dann alle aus ihren Rattenlöchern herausgekrochen kommen oder für ideele, geistige Werte?
Für was möchte man als Gesellschaft, als Establishment dann einstehen und an jener Frage wird sich das 21.Jht. entscheiden….ob der Mensch Mensch ist oder ob der Mensch ein Tier ist!

Möchte man eine Gesellschaft reduziert auf „Brot und Spiele“; auf die Boshaftigkeiten eines wertefreien, verantwortungslosen Establishment oder einen Diskurs, eine auf Menschen- und Bürgerrechte basierende Gesellschaft, welche Radikalismen wie den Faschismus oder das prov. Establishment ablehnt?

Damit wird, so unglaublich es auch klingt, der örtlichen Provinz, auch eine Rolle bei den anstehenden US-Wahlen dann spielen, denn es geht um die alles entscheidende Frage:
Verhaltet man sich als Menschen oder als Tiere….belohnt man tierisches Verhalten….ob Mord oder Gewalt….als der Flittchen großer Vorbilder, als der Dreckskerle nachstrebenswertes Beispiel….von der Ärzteschaft bis zu den Politkern….oder gelingt es früher oder später ein menschliches Verhalten an den Tag zu legen?

Jener us-amerikanische kulturelle Leitgedanke….wer wird jenen besser vertreten…..ein demokratischer Obama….oder ein republikanischer Romney….wer von den Beiden steht für ein menschliches Verhalten….für Mindeststandards an Zivilisation gegen die Barbaren, die Bestien und die Monster…..wer von den Beiden kann überzeugender für menschliche Werte einstehen, in welchen Mord und Gewalt, in welchen bösartiges Verhalten abgestraft wird, in welchem sich nicht alles auf der billigen Flittchen und der jede Menschlichkeit erstickende Geist- und Kulturlosigkeit sich reduziert, denn wo ein tierisches Verhalten nicht ausschließlich zum Ministersessel und FlittchenHohheit dann, wie der Provinz und Italien, führt!

Barack Obama….

oder Mitt Romney….

Für was steht man….für Morddrohungen ohne Ende….für Beleidigungen und einer Feigheit sondergleichen….für die Flittchen und Dreckskerle….für Willkür, Ungerechtigkeit und Tyrannei….für ein paar Pausenclowns, Inkasso-Gangster oder Establishment-Monster….oder für die Menschen….für die Zivilisation….für Mindeststandards an Menschlichkeit, Würde und Ehre….für was steht man….steht man für Brutalität und Grausamkeit….für Mord und Gewalt….für die Bestien und Monster….für die Faschisten, den Extremisten der Unmenschlichkeit oder den Fanatikern des Teufels….oder steht man für die Menschheit?

Und jener Standpunkt, ob man für tierisches Verhalten oder menschliches Verhalten steht, wobei der US-Amerikaner den drei zurückliegenden Jahren einen zwiespältigen Eindruck diesbezüglich hinterlassen haben….denn für was steht man….steht man für Tiere oder für Menschen….steht man für menschliche Werte oder tierische Werte….steht man für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, um ein bösartiges Geschäft zum Profit abzuschließen oder steht man für irgendwelche menschlichen Werte….für Empathie, für die Gesetze, für die Zivilisation….als Behörden, als Politiker, als Wirtschaftler….steht man da als Tiere oder als Menschen…..steht man für Mord oder für Leben…..

Und jener Diskurs wird das 21.Jht. entscheiden….ob man Feigheit, Mord und Gewalt, ob man für Faschismus und Nazismus steht oder für Freiheit, für die Menschen und egal wie die US-Präsidentenwahl ausfallen wird….jene Fragestellung wird das 21.Jht maßgeblich prägen….ob die Menschen als Menschen oder ob die Menschen als Tiere leben möchten….gottlos und substanzlos ausschließlich materiellen Kriterien folgt….ob dabei Menschen sterben, ermordet werden…..ob man als Ärzteschaft, als Politiker und Wirtschaftler dabei durch ein tierisches Verhalten profitiert….andauernd noch vulgärer, noch feiger, noch hinterhältiger von allen Flittchen und Dreckskerlen noch mehr geliebt wird, um das menschlich Gute zu zerstören…..und jenes tierische Verhalten andauern belohnt und befördert, damit noch mehr Faschismus, noch mehr Unmenschlichkeit, noch mehr Tyrannei, noch mehr Willkür….

Und beider Kandidaten müssen sich entscheiden auf welcher Seite sie dann stehen wollen….auf der menschlichen Seite oder der tierischen Seite….auf der Seite von Kultur, Bildung und Aufklärung oder auf der Seite von Barbaren….

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/ein-starker-prasident-zu-uberarbeiten.html
und
http://bunker99.blogspot.it/2012/02/die-obama-doktrin-z.html
*2
http://campaignstops.blogs.nytimes.com/2012/02/06/its-halftime-in-america/

Mai 18, 2012
Das Netzwerk

Bevor ich loslege, möchte ich kurz auf das Posting „Der schwarze Schatten“ *1 eingehen, in welchem ich mir etwas vorgenommen habe, welches ich nunmehr, aufgrund meiner gemachten Erfahrungen, an einem Beispiel erklärt, wie z.b. jenem, das als ich 2006 in Rom mich zweimal aufgehalten hatte, massiven, andauernden Anfeindungen und Bedrohungen ausgesetzt war (wohl als politische/behördliche Kampagne gegen meine Person, welche damals wie heute übrigens keines Verbrechen oder Vergehen dann schuldig; bis hin zu expliziten, wiederholten, andauernden Morddrohungen nicht nur gegen meine Person; also wohl von, damals wie heute, rechtsextremer behördlicher/politischer Kreise, wobei diesbezüglich nur als Detail angemerkt, die A. Mussolini ausscheidet, welche beim ersten Aufenthalt bereits angetroffen, ihre Hände gleich P. Pilatus in Unschuld wusch); aber dahingehend, das ich nach jenem zweimaligen Aufenthalt den Geheimdiensten mitgeteilt hatte, das ich alles wusste, von A bis Z, aus der Begründung dahingehend, das ich diese gehört hatte, in welcher Sprache auch immer und dahingehend, als im Prinzip politische/behördliche Verschwörung aus rechtsextremen italienischen Kreisen, im Besitz jenes Wissen, den römischen Faschistenfußballclub dann auch hiergebracht hatten; denn bekanntlich immerzu und überall das Böse auf dieser Welt, angefangen der örtlichen Provinz, dann zu triumphieren hat!

Dahingehend das jene von mir bis zuletzt zurückgehaltene Offenbarung, welche ich nur unter äußerstem Widerwillen meiner Selbst dann inoffiziell bekanntgab, dahingehend von sehr großen Schaden dann war, da man mir ein tierisches Gesöck an den Hals hetzte, Experten der primären Geschlechtsmerkmale bis hin zu Experten in Drohungen und Beleidigungen, welchem sich das debile Volk dann sogleich anschloss; wie immer der dümmsten Schafe der gesamten Herde.

Auch da die Zeit auf meiner Seite ist, alles sich so entwickelt, wie es sich entwickeln soll; möchte ich jenen weiteren Schritt zur Eskalation im Moment aufschieben und abwarten inwiefern die Österreicher weitere Schritte zur Eskalation unternehmen, nicht da ich damit, gegenüber jener rechtsextremen behördlichen/politischen Verschwörung gegen meiner Person, jenen viele Angriffspunkte bis hin zum Mord an meiner Person damit liefere (wobei wohl weiterer Unschuldiger vom prov./ital. Establishment womöglich ermordet werden), die provinziellen Hinterwalddeppen, also das wirtsch./polit. Establishment, damit noch mehr ihrer einzigen Freunde, dem absoluten Bösen dieser Welt, anschließend glänzen kann.

Aber ich warte mit einer weiteren Eskalation und bezüglich jener meiner Offenbarung, dahingehend musste ich mir bereits damals von jedem Behördenvertreter, von jeder informierten Person anhören, wie verrückt ich doch sei, während der Geheimdienstgemeinde keiner davon sprach, was ja dahingehend dann zur Schlussfolgerung führt, das vielleicht ja die Behördenvertreter und jene informierten Personen mit ihrer intelligenzmäßigen, charakterlichen Reduktion auf das Tierische dann höchstwahrscheinlich und letzten Endes die Verrückten waren und sind…..aber es ist das gleiche Problem wie beim politischen Establishment der Provinz….wenn man keine Intelligenz und keine Reflexion, denn nur die Reduktion auf die Triebe und Instinkte hat….wie soll man denn dann auch jene als verrückt bezeichnen….wenn nur triebgesteuerte Instinkte bei jenen Personen vorzufinden waren und sind…..aber als allerletzte Anmerkung, ich hoffe die Österreicher raffen sich zur dahingehenden Intelligenz auf….das es nicht zu einer weiteren Eskalation, nunmehr von meiner Seite, mit meinen Mitteln, dann kommen muss….denn davon werden sie nicht nur wie bisher nicht nur nicht profitieren…..denn dann doch in extremer Art und Weise unter Druck geraten, welchen diese sich heute noch nicht einmal vorstellen können….aber genug dazu….

Als erstes möchte ich kurz auf den nunmehr abgeschlossenen Punkt 9 des „1812-2012 Posting *2 eingehen, der Beihilfe zum Sieg des sozialistischen französischen Präsidenten Francoise Hollande bei der gestrigen Stichwahl gegen den konservativen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy und auch wenn meine Hilfe dann eher bescheidener Natur war (in Form zweier Posting; „Drole France“ und „Tour de France“) sollte man dies nicht unterschätzen….aber als letzte Anmerkung bezüglich dem Sieg des sozialistischen Kandidaten….also dem roten Tuch des prov. Establishment (wobei jenes Establishment von jener Wahl dann auch nicht profitieren werden)….

Aber ein interessantes Detail, wobei ich festhalten möchte, das ich Frankreichs Geschicke weiters mittels medialer Lupe verfolgen werde; also das Detail besteht darin, das Hollande den Wahltag in der Stadt Tulle in Zentralfrankreich verbracht hatte; dort seine erste Siegesrede hielt, wobei Hollande in jenem Tulle von 2001 bis 2008 Bürgermeister gewesen war; einem Tulle, in welchem im 2. Weltkrieg die 2.SS-Panzerdivision ein Massaker an Zivilisten beging….mit 99 Toten….*3….welche man, wie man es bei mir noch nicht geschafft hat, am nächsten Baum dann aufgeknüpt hat (wobei der Opfer von der prov. Tyrannei bis Österreich/Italien des schlimmsten Verbrechen schuldig: der Unschuld)….der Jüngste….der siebzehnjährige Lehrling Viellefond….der Älteste….der 45-jährige Fahrradhändler Maury.

99 Tote an einem Nachmittag, dem 10. Juni 1944; wobei das prov. Establishment mit ihrer Faschismus/Nazismus-Anbiederung sich an der Seite jener Täter gestellt haben; gegen Aufklärung, gegen Freiheit, gegen Gerechtigkeit, gegen die Menschlichkeit; für die Faschisten als prov. Establishment einstehen; sich jene wie bereits geschrieben habe, als Menschen disqualifiziert haben und um jenen Aspekt des Posting abzuschließen, ein Gedicht als Geschenk von meiner Seite für den neuen französischen Präsidenten Francois Hollande:
Liberté von Paul Eluard….vom Bunker99….gepostet am 06.01.2007 in französischer Sprache.*4

Und bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben gelange, eine Anmerkung bezüglich Wirtschaftlichen….wobei sich seit dem letzten Posting an den Grundbedingungen nicht viel geändert hat, nur ein Wahrheitssplitter das Licht der Öffentlichkeit erreicht hat, bezüglich des „Heiligen Draghi“ (CEO-EZB) zweier Kredittender…..wobei jene vor allem den europäischen Banken im Club-Med helfen sollten, also vor allem Spanien und Italien….wobei so nebenbei angemerkt, von allen Hilfspaketen der EU/IWF/Weltbank für Griechenland….jene dienten beinahe ausschließlich dazu die Gläubigerbanken zu bezahlen….da ist in Griechenland bei der Bevölkerung kein einziger Cent davon angekommen.

Aber es ist mittlerweile die Wahrheit durchgedrungen, das abgesehen von der Tatsache eine Kreditklemme, einen Liquiditätsengpass der europäischen Banken mittels Kredittender zu überbrücken, das jener Kredittender mittlerweile dahingehend z.T. angesehen wird, das man sich damit Zeit für die französischen, italienischen, deutschen, englischen, us-amerikanischen Banken gekauft hatte, damit diese ihre Investitionen in Spanien, also vor allem in spanischen Staatsanleihen und Investitionen in Unternehmen Spaniens ohne katastrophale Verluste zurückziehen konnte….da Spanien bekanntlich ja gerade untergeht (wobei Spanien dann Italien folgen wird, woran man kurzfristig denkend, wohl nicht gedacht hatte).

Also die EZB, der „Heilige Draghi“ und jene folgende Erkenntnis ergibt sich aus der dargelegten Verfahrensweise bezüglich Spanien….jene arbeiten nicht etwa für die europäische Bevölkerung oder für die Zukunft Europas….denn jene arbeiten ausschließlich (und nur in derem Sinn und Zweck) für die internationale Finanz-Elite von den USA bis Europa….von Luxemburg bis Lichtenstein….da wird Spanien geopfert, damit die europäischen Banken überleben….wobei Spanien mit der Aufgabe des Staatsdefizitziel für 2012….nunja….selbst Hand am eigenen finanziellen Crash dann gelegt hat….mitgräbt an der Seite der globalen Finanz-Elite am eigenen Untergang….was bekanntlich dann ja dahingehend zu erwarten war….mit dem ehemaligen Lehman Brothers Chef für Spanien, welche nunmehr Spaniens finanzielle Geschicke als Finanzminister leitet….

Aber zum eigentlichen Thema:

Ein Aspekt, welcher nicht nur mich verwundert, denn auch eine tragische Entwicklung bezüglich der Wahrnehmung der Realität der Bevölkerung Europas darstellt, ist folgende Tatsache, das wenn, wie in den zurückliegenden Wochen der Medienwelt thematisiert…..wenn ein Konzernchef, ein Bankenchef sein Jahresalär in exorbitanter Höhe bekanntgibt….von jenem Manager, welcher 10 Millionen Euro bekommt, von jenem Konzernchef, welcher 10 Millionen Euro bekommt und von politischer Seite (allen voran in Deutschland) eine Begrenzung jener Gehälter gefordert wird, bevor diese us-amerikanische Ausmaße annehmen….wobei jene Manager/Banker das 10.000-fache eines Facharbeiter jährlich verdienen und sich auch der Bevölkerung dann Unmut breitmacht, ob jener Bezahlung, wobei in jener Diskussion außer Acht gelassen wird was jener Manager oder jener Banker geleistet hat; denn im Prinzip eine Neiddebatte geführt wird, welche die Medien dann mehr oder weniger selbst initiert haben und vorantreiben….ein ehemaliger Deutsche-Bank Chef Ackermann dahingehend als Kommentar von sich gegeben hat, das er die vielen Millionen als Gehalt gar nicht fordere oder benötige, diese aber notwendig seien, um der Bank-Struktur nach unten für den nötigen Anreiz Sorge zu tragen, das er als Chef dann so viele Millionen dann verdiene.

Aber mit jener aufgesetzten Neiddebatte, die am Wesentlichen vorbeischießt….im Prinzip, wie 85% der Medienberichte der Ablenkung, der Indoktrination dann andienlich sind….dahingehend gilt es doch festzuhalten, das wenn ein Fußballer…..einer dieser Bingo-Bongo Pausenclowns also der großen Vorbilder eines Teil der Bevölkerung….wobei provinziell kongruent….Sport hat mit Politik dann nichts zu tun….und noch blöder gehts dann wohl nicht mehr….es hat ja das Leben dann ja auch nichts mit Politik zu tun….oder….wenn die deutsche Industrie nicht mehr mit der Ukraine Geschäfte macht….profitiert dann die Ukraine….aber Janukowytsch die Timoschenko trotz der alten Geschichten den Deutschen schenken….dann werden die Deutschen wenigstens wohl nicht nochmals Bananen-Bingo-Bongo Europameister….

Aber….wenn ein Fußballer….ein Fußballstar, z.b. der italienischen Serie A Spieler ihre 5-10 Millionen Euro dann jährlich bezahlt bekommen….da regt sich dann aus der Medienwelt, von der Bevölkerung gänzlich zu schweigen, dann niemand auf….jene erfüllen ja im Gegensatz zu den Managern und Bankern eine viel wichtigere Funktion….namentlich als Pausenclowns für „Brot und Spiele“ zu sorgen und ein jeder kann dem folgen: die Regeln….die Grundidee….das Spiel…..das versteht ein jeder und ein jeder akzeptiert das diese Pausenclowns mit ihren Allüren und Luxus-Problemchen 5-10 Millionen Euro dann verdienen.

Und was ist deren Leistung im Gegensatz zu einem erfolgreich agierenden Manager oder Banker (wobei die man ja bekanntlich in Spanien oder Italien dann wohl vergeblich suchen wird; gänzlich im Gegenteil zu den Fußballspielern, was schon alles über die Wirtschaftskompetenz jener beiden Länder dann verrät)….ja eine viel wichtigere….namentlich als Bingo-Bongo Pausenclowns der Banane hernachhetzen….ein dümmliches Gesicht zu ziehen und zu allen gesellschaftlich relevanten Themen mit einer unbeschreiblichen Dummheit Stellung zu beziehen….und dahingehend ergibt sich doch dann die Erkenntnis….anhand eines kurzen Beispiel dargelegt: ein 22-jähriges Flittchen findet es toll, das ein Typ einen anderen totgeschlagen hat….das er von seinen 25 Jahren 5 Jahre im Gefängnis verbracht hat….das ist dann der tolle Typ….und auf jenen geistigen/emotionalen Niveau befindet sich dann anscheinend auch das Volk….was für ein toller Typ auch….hat schon einen totgeschlagen….war schon 5 Jahre im Knast….toller Typ….der wird mit Sicherheit von den Behördenvertretern, den Vertretern aus dem politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz/Italien/Österreich dann respektiert….denn der hat ja schon aufgezeigt….das er „Eier“ hat….das er sich Respekt verschaffen kann….und da ist kein Diskurs, denn da ist nur die Dummheit….

Und um jenen Aspekt des Posting abzuschließen, bezüglich der Bezahlung von menschenwürdiger Arbeit, der exorbitanten Bezahlung der Fußball-Pausenclowns; ein Auszug aus einem Artikel aus der „Süddeutschen Zeitung„; vom ILO Generaldirektor Juan Somavia:

So gilt Arbeit im gegenwärtigen Wachstumsmodell lediglich als Kostenfaktor. Dieser muss so gering wie möglich gehalten werden, um Wettbewerbsfähigkeit und Gewinne zu sichern. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden als Kreditnehmer betrachtet. Ihr legitimer Anteil an dem von ihnen – maßgeblich – mit geschaffenen Wohlstand in Form angemessener Löhne wird ihnen vorenthalten. Das Kapital hat die Oberhand.
Bei all dem wird übersehen, dass gute Arbeit die Basis persönlicher Würde, der Stabilität der Familien, des sozialen Zusammenhalts und Friedens und nicht zuletzt der Glaubwürdigkeit demokratischer Regierungsführung ist. Der Grundkonsens, dass Arbeit keine Ware ist, ist verloren gegangen. *5

Und jene Sichtweise dargelegt, zu einer ähnlichen Thematik, diesmal aus dem politischen Feld, wobei die angeschriebene Thematik gleich bleibt:

Ein Gérard Longuet; (Noch) Verteidigungsminister von Frankreich; seiner politischen Entwicklung, seiner politischen Jugend der extremen Rechten Frankreich: angeklagt, verhaftet, verurteilt z.b. wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung (einer der Angegriffenen fiel in ein Koma); anschließend in die ENA aufgenommen (wobei der Hollande auch jene Elite-Bürokraten-Ausbildung durchlaufen hat)….nach Abschluss derselben Beförderung zum Direktor des Präfektur-Büro in Eure; fast durchgehend seitdem Abgeordneter und Staatssekretär ; der Partei-Korruption angeklagt und amnestiert; seit 27. Februar 2011 Verteidigungsminister von Frankreich (als verurteilter Gewaltverbrecher).

Ein Gianni Alemanno; (Noch) Bürgermeister von Rom; seiner politischen Entwicklung, seiner politischen Jugend der extremen Rechten Italien, angeklagt, verhaftet, verurteilt, z.b. wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung; anschließend Heirat mit der Tochter des Paten der extremen Rechten Italiens….nach Heirat Beförderung zum Abgeordneten und Chef der extremen Rechten Italiens; 2001-2006 Minister in Italien; seit 2006 Bürgermeister in Rom (als verurteilter Gewaltverbrecher).

Ein Spindelegger (öst. Außenminister) von der extremen Rechten Österreichs seiner Karriere (inklusive Wohnungsdurchsuchung und Einstellung des Verfahren bezüglich illegaler ParteiFinanzierung, durch extrem rechts anzusiedelnde WirtschaftsExponenten) durchstartend; eine Fekter (öst. Finanzministerin); von der extremen Rechten aus Oberösterreich ihrer Karriere durchstartend….

Und von einem Longuet bis zu einem Alemanno, von einem Spindelegger bis zu einer Fekter….jene verdanken ihren steilen politischen Aufstieg hin zu den MinisterÄmtern jener rechtsextremen Ader; wobei sie mit jener, von ihnen vertretenden Ideologie….also des Rechtsextremen…..damit hatten sie sich für höhere Aufgaben qualifiziert….nicht in den (blinden) Augen des Volkes….denn in den Augen jener drei Wirtschaftsnetzwerke, welche dann entscheiden….nicht da diese ausschließlich jenem Superreichen-Netzwerk hinzuarbeiteten, welches, ob Demokratie oder Diktatur, ausschließlich zählt….den fünf Oligarchen Österreichs, Italiens oder Frankreichs….denn deren Qualifkation als Politiker ausschließlich die Interessen jener rechtsextremen Kreise, namens Superreiche, welche zusätzlich dann noch die Unterstützung der Behördenspitzen, ob Militär oder Polizei, mit sich bringt (welche übrigens der 70/80-er Jahre das italienische Volk mit Sprengstoff überzogen haben)….das diese bezüglich Weltauffassung, bezüglich Arbeitsverständnis, bezüglich Auftragsvergabe, ausschließlich jenen rechtsextremen Kreisen zuarbeiten, welche übrigens in Italien, sowohl das Militär, als auch der Polizei, bestimmen, also jene faschistische Ideologie (wobei nur angemerkt, bevor der Monti Mario daran nichts ändert, hat er in meinen Augen keine Legitimation; denn bleibt die Marionette der globalen Finanzelite).

Es ist also gänzlich einfach….als Jugendlicher schließt man sich einer rechtsextremen Vereinigung an….schlägt einigen Linken den Kopf ein….anschließend wird man von den rechtsextremen Kreisen unterstützt…..kann womöglich an einer Elite-Universität studieren…..macht Karriere den Bürokratie/Behörden/Rechtsextremen-Kreisen…..und 20 Jahre später, nachdem man in Luxus á la La Russa und im FlittchenÜberfluss auch Stil und Klasse á la rechtsextreme Superreichen-Klasse, das Volk ermordend und betrügend, also in Italien der 150 Familien, welche das Land beherschen, aufgezeigt hat; ein schönes Leben gelebt hat….dann wird man auch noch Minister….

Wobei sowohl ein Alemanno, als auch ein Longuet, als auch ein Spindelegger, als auch eine Fekter, sich doch gerade dadurch, jener Herkunft aus dem rechtsextremen Lager, ihrer Vergangenheit mit Gefängnis, schwerer Gewaltverbrechen, Korruption, Anbiederung an rechtsextreme Ideologie, doch eigentlich jeder Demokratie dann doch bitteschön nichts mehr verloren haben….und die werden dann Minister….nicht da das Volk diese gewählt hat….denn die drei Wirtschaftsnetzwerke, welche mit sehr viel Geld und sehr viel Einfluss jene rechtsextremen Kreise, ob in Deutschland oder Frankreich, massiv unterstützen (es sitzen z.b. in Deutschland etliche CDU-Abgeordnete im Deutschen Parlament, welche man nicht als Rechtsextreme bezeichnen sollte, denn als Nazis!).

Jene erledigen dann die Drecksarbeit für die zweifelsohne eine rechtsextreme Ideologie vertretenden Superreichen; also nicht einmal der Konservativen, denn dann schon Rechtsradikalem….da bekanntlich der Faschismus und der Nazismus dem Großkapital ja sehr entgegenkommt….

Aber um nicht den Faden zu verlieren…..das Hauptqualifikationsmerkmal jener Politiker, als Marionetten der rechtsextremen Superreichen, in feudalistischer Art und Weise sich anzudienen….ist nicht deren Substanzlosigkeit….denn deren Menschenverachtung…..welche beim Establishment ja zur Grundausrüstung dann gehört…..von oben herab…..das Volk zu verachten…..und dahingehend haben jene Politiker das Rüstzeug ihres rechtsextremen Netzwerk von Beginn an injeziert bekommen….die Menschenverachtung jener rechtsextremen Kreise….ob ein Alemanno, ein Longuet, ein Spindelegger, eine Fekter…..deren politische Basis ist die Menschenverachtung….die grenzenlose Überlegenheit in allen Bereichen, ausschließlich aufgrund des materiellen Vermögen; die haben zwar in einer Demokratie als Minister nichts verloren; sind als Kriminelle damals wie heute einzustufen….aber wann hat dann das Volk eigentlich schon jemals etwas zu entscheiden gehabt den zurückliegenden 2.000 Jahren?

Und gleichzeitig bekommen jene Politiker dermaßen hohe Gehälter, da diese ja ausschließlich als politische Marionetten jener rechtsextremen Kreise, welche Behörden, Bürokratie, Justiz und Wirtschaft, sowohl in Italien, als auch in Österreich z.T. beherschen, sich dann andienen, wobei deren Funktion sich dann letzten Endes dann wirklich nur darauf reduziert jenen rechtsextremen, materiell sehr reichen Kreisen sich anzudienen….Italien und Österreich sind diesbezüglich sehr weit von einer westlichen Demokratie entfernt, z.b. einem Frankreich….

Daher kann man als Person, als Volk dann eigentlich alles sagen, unternehmen, tun und denken, entscheiden tut ein kleines rechtsextremes Netzwerk….von Italien bis Österreich….ob einem Hunderte von Italienern in das Gesicht sagen, von Kehle durchschneiden bis VaterMord….das bekümmert jenes rechtsradikale Netzwerk am Allerwenigsten….diese bestimmen politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich in Italien und Österreich….falls wieder einmal Wahlen angesetzt sind….plakatiert man dann ein leeres Versprechen….indoktriniert man mittels Einschüchterung….und schon wählen 25% der Wähler jenes rechtsradikale Netzwerk….schließlich gibt es ja die Fußball-Pausenclowns, wer braucht da schon Demokratie oder Arbeitsplätze….wobei wie das Volk über Konsum gesteuert wird….das möchte man sich nicht einmal vorstellen und wenn man es weiß….da zerbricht dann jeder Glaube an das Volk im Sekundentakt….

Und was diese Politiker so alles machen….z.b. in Italien….denen ist das Volk vollkommen egal….und trotzdem werden sie immer wieder gewählt….Dummheit kann man dann ja nicht wählen….ansonsten hätte die Dummheit die absolute Macht….nur ein Beispiel aus Italien wie es läuft…..

Silvio Berlusconi trat am 16. November 2011 von seinem Amt des Ministerpräsidenten zurück; hielt sich lange von der Öffentlichkeit fern….nicht nur von der Öffentlichkeit….als Abgeordneter im italienischen Parlament glänzte er dann auch mit Abwesenheit….von seitdem 503 Abstimmungen im italienischen Parlament war jener bei 3 anwesend….eine Anwesenheitsquote von 0,79%….das bedeutet, das er in 99,21% der Fälle abwesend war….*6….damit macht er dann bezüglich Anwesenheit ja beinahe den provinziellen Abgeordneten dann Konkurrenz ….wobei in den meisten Fällen….jener italienischen Parlamentarier, deren Kollegen die Unterschrift, die Anwesenheit vortäuschen….so wie der Provinz dem Tourismusressort es gang und gebe ist….

Also diese italienischen Politiker, die machen was sie wollen…..die haben ihr rechtsextremes Netzwerk aus Superreichen, Behörden und Geheimdienst hinter sich….denen ist das Volk vollkommen egal, denen geht es einzig und allein um die 5-Cent und die noch billigeren Flittchen….die sind eine Schande für das Volk; was übrigens auch der italienische Staatspräsident, der Napolitano G., vor kurzem in ähnlicher Wortwahl von sich gegeben hat!

Aber einmal festzuhalten, Berlusconi und alle die es wie er halten, also dann in Italien die Mehrheit….die kassieren gleichzeitig das Abgeordnetengehalt….in astronomischer Höhe für jeden Arbeitnehmer…..ohne dafür….nun ja….einen Finger zu rühren….wäre wohl übertrieben….während als normaler Arbeitnehmer….man gepicksackt wird….man nach 0,79% Abwesenheit (nicht wie Berlusconi mit  0,79% Anwesenheit) den Arzt, die Kontrolle vor der Tür dann hat….bei geringstem Regelverstoß ein Disziplinarverfahren, eine monetäre Kastration dann vor sich hat…..
Nur ein banales Beispiel dafür aus der Provinz:
Den Altenpflegern (w/m) wird der Mensabesuch aus Kostengründen gestrichen; man spart damit pro Tag und Nase 3 Euro; während der Politiker ihr Geld beim Austern-Schlürfen verdienen; man wirft das Geld als politische Klasse aus dem Fenster und unten, bei jenen die im Gegensatz zu diesen prov./ital. Politikern einer ehrlichen, anständigen Arbeit hernachgehen, denen streicht man von Ferientagen, bis Vergünstigungen, bis MensaBesuch eiskalt alles zusammen….aber wenn dann gewählt wird….dann wählen diese denjenigen der am schönsten die Austern schlürft….

Und da ist auch das bleibende Problem….um jenes Posting mit der Provinz dann abzuschließen….da kassieren Bürgermeister Gehälter, da kassieren der Politiker Gehälter, das jede Angela Merkel, jeder Barack Obama dagegen blass wird….das sind exorbitante Summen für die politische Klasse der Provinz, welche 0 Verantwortung (in Buchstaben….null) übernehmen; 0 Substanz; 0 Kompetenz; 0; 0; 0…..welche als Schutzschild vor den Verbrechen des restlichen, diese umgebenden Establishment, sich stellen…..nicht glänzen….denn den zurückliegenden 3 Jahren eine katastrophale Entscheidung getroffen haben, deren Auswirkungen ich täglich zu spüren bekomme; praktisch aller Seiten angefeindet und nur einmal so nebenbei….mit den hochnäsigen Naserümpfen dem örtlichen Faschistenloch….das ist doch eine kindische Reaktion (die Unikredit, die hat den zurückliegenden Monaten Milliarden Euros verloren; da wird euch prov. Establishment kein noch so feiges Verhalten dann auch nur im Entfernsten nicht helfen; aber weiter zur Fekter aufblicken….mein Gott…ihr Idioten….und mit dem verlorenen Geld kann man sich jede Woche den AS Roma dann kaufen)….meine Reaktion hingegen ist global….und wenn jenes rechtsextreme italienische/österreichische/provinzielle Netzwerk es erwünscht….dann geht das globale Finanzsystem auch unter….der Manager haben ja bereits vorgesorgt….was im 20. Jht. der Atombunker im eigenen Garten war…..das ist im 21.Jht. der Bauernhof als autarke Selbstversorger….so scheixxxe siehts momentan wirtschaftlich und finanziell in Europa aus….aber….

Es ist der Provinz mit den Politiker-Gehältern, wie mit den Fußball-Pausenclowns….man ist dann die politische Marionette eines rechtsradikalen Netzwerk; bzw. macht sich zu deren Apanage….z.b. hier vor Ort…..man ist zwar bürgerlich-liberal; aber letzten Endes, um ein Netzwerk höher zu steigen, kann man dann ja etwas rechtsradikal sein; ein paar Leute ermorden; um vor den Flittchen noch besser dazustehen….für die Casa Pound (vom örtlichen Stadtpolizeikommandanten bis zum Bürgermeister für die extreme Rechte Italiens und alle jubeln diesen hinzu diesem Faschistenloch!)….für die römischen Faschisten-Pausenclowns….für ein rechtsradikales Netzwerk aus der italienischen Wirtschaft….das Volk hat ja eh nichts zu melden….ob Vatermord oder BehördenCretini….ob man global und real der gesamten Welt als ein beispielloses Faschistenloch dasteht….ob man für Tyrannei und Mord….für Gewalt und Willkür steht….ist doch irrelevant….man hat doch das rechtsradikale Netzwerk aus Faschisten….man steht ja auch nicht für Werte, für Aufklärung, für Demokratie oder Gerechtigkeit….denn gänzlich im Gegenteil….man sonnt sich noch unter der schwarzen Sonne des Faschismus als feige Provinzbewohner…..und davon profitieren doch alle….der Bürgermeister, der Gemeinderäte, der öst./ital./prov. Politik….als des rechtsradikalen Netzwerk aus Wirtschaft und Behörden beste Freunde…..

Und dann ist und wird man dann nunmehr das sein was man am liebsten dann anscheinend war und ist…..nicht nur der Dreckskerle und Flittchen….nicht nur der charakterlosen Faschistenkriecher….denn vor allem ein Faschistenloch…..angefangen bei den BehördenCretini bis zu den politischen Pagliacci….diese widerlichen, feigen Kriecher ohne Substanz….man ist dann als provinzielles Establishment nicht mehr und nicht weniger als der nochnäsigen Flittchen und der widerlichen Dreckskerle….stolz auf die 5-Cent, die noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit….man ist dann nicht mehr als seelenlose, substanzlose Lebwesen, als Geschöpfe keines Gottes, denn nur des Widerlichen, täglich erneuert dem örtlichen Faschistenloch, als der ersten Diener eines neofaschistischen italienischen Rechtsradikalem!

Durch dieses politische/wirtschaftliche Establishment dem örtlichen Faschistenloch, für welche sich die gesamte Welt in Grund und Boden schämt….außer natürlich deren einzige Freunde….das faschistische/nazistische Netzwerk…..und da haben sich wohl aller aus dem wirtschaftlichen/politischen Establishment vor Ort eine satte Gehaltserhöhung verdient….ihres größten und womögliche einzigen Talent….ihrer Menschenverachtung, welche auch nicht vor kranken Kindern Halt macht….als das was diese seelenlosen, dummen, ihrer Boshaftigkeit erlegenen Lebewesen (als Menschen haben sich diese bekanntlich disqualifiziert) dann waren und sind…..diesem Faschistenloch….wo die Unmenschlichkeit groß geschrieben wird, damit ein niedriger und widerlicher Menschenschlag triumphiert….wie immer im Bösen und nicht im Guten!

Anmerkungen
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/der-schwarze-schatten-z.html
*2
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html
*3
http://fr.wikipedia.org/wiki/Massacre_de_Tulle
*4
http://bunker99.blogspot.it/2007/01/noch-eines-meiner-lieblingsgedichte.html
*5
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/-mai-arbeit-ist-keine-ware-1.1345100
*6
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,827410,00.html

Mai 10, 2012

Grönemeyer

Monotones Kauderwelsch
in Endlosschleife zum Ohrwurm,
um im zeitgeistigen Einerlei
der alten Leier
aufgewärmt zum x-ten Mal,
dem gediegenen Publikum,
von der Zahnärztegattin
bis zum Inkasso-Anwalt,
populistisch hochnäsiger Nummern
eines miteifernden Publikumschor,
um sinnfreier Wortanreihungen,
heruntergeleiert des schwangeren Pathos,
tränentriefender bedeutungsleerer Floskeln,
zum Refrain
aus derbem Gesabble,
als des Establishment Favorit,
seiner Lieder,
über den Luxus-Überdruss,
bis zu den Problemchen
verwöhnter Patrizier-Existenzen,
als komerzielle Fassade,
um selbstgerechter Bonzen,
deren barbarische Instinkte,
in Begleitung des jungen Gemüse,
ein schadensfrohes Lächeln
zu zaubern,
auf die Lippen,
denn heuchlerisch
das plakative Gutmenschentum,
angenagelt der Konzertbühne,
mit aufgeblasenem Ego
der schlichten Kargheit
seiner unpolitischen Texte,
aus Flittchenromantik
zum emotionalen Kannabalismus,
zur subtilen Diffamierung
des Edlen und Erhabenen,
als Maulheld
der billigen Zoten
zu reißen,
für sein faschismus-affines Publikum
die Schönwetterfront
der Tyrannei und Willkür,
seelenlos
seiner Lieder anzustimmen.

Anmerkung zum Gedicht:

Wenn man als Künstler Position bezieht, dann ist man zumeist Freiwild für das Establishment; außer man zieht es vor, materiell und gesellschaftlich reich belohnt, als feiger Zeitgenosse, einzustimmen in den Chor, welche das Establishment in den Himmel loben; verklärend, ablenkend, manipulierend und indoktrinierend auf das Volk einwirkend; somit einer Kunst zuarbeitend, welche wie nur zu oft dann auf einen Elitediskurs innerhalb der Elite reduziert oder man orientiert sich an den Massengeschmack und befriedigt deren Bedürfnisse nach heiler Welt, wobei man diesbezüglich zweier Arten von Künstler doch unterscheiden sollte:

Jene, welche sich gegen das Vorgeschriebene, der Obrigkeit, sich zu Wehr setzen; welche ihre Stimme erheben gegen Tyrannei und Unterdrückung; gegen das Faschistische und Hetzende, wie z.b. während der nazionalsozialistischen Herrschaft ein Thomas Mann; ein Stefan Zweig *1; ein Carl von Ossietzky, welche gegen das Gewaltdiktat des herrschenden Establishment sich ausgesprochen; um in das Exil gedrängt; des gesellschaftlichen Status verlierend; nicht feige, denn mutig, wie vieler anderer ihre Stimme erhoben, um dafür  einen hohen Preis zu bezahlen und sich dahingehend doch die historische Wahrheit herausgebildet hat, das es zumeist dann der besten Künstler in ihrem Metier dann waren….welche dahingehend sich nicht kaufen, sich nicht korrumpieren, sich nicht mittels Flittchen und 5-Cent von ihren humanistischen Überzeugungen abbringen ließen.

Zum anderen gibt es dann aber auch der Mitläufer, jener die sich arrangierten, ob des Kommunismus oder des Nationalsozialismus; welche feige, unpolitisch, auf ihren Vorteil bedacht, den Honig um den Mund des jeweils herrschenden Establishment dann schmierten; persönlich davon profitieren; Unwissenheit schauspielernd und dabei immerzu am Besten von allen gefahren waren und sind….damals wie heute….

Ein solcher Künstler, unpolitisch, geliebt der Flittchen wie der Dreckskerle, trifft seine Entscheidung; macht sich zum Pudeldackel der 5-Cent; wer bezahlt, schafft bekanntlich dann an; ob man vor einem kaukasischen Folter-Diktator aufspielt oder einem provinziellen Faschistenloch….who cares….

Und als Künstler trifft man seine Entscheidungen, zumeist bei jenen feigen, unpolitischen Mitläufern ausschließlich nach materiellen Kriterien, wobei man dabei vom Kaukasus bis zur örtlichen Provinz dann letzten Endes das herrschende Establishment damit aufwertet….für deren Interessen, Verbrechen, Neigungen als Totschlagargument sich andient….ob man ein faschistischer Pausenclown ist oder ein deutscher Grönemeyer….es bleibt dann das Gleiche beider Fälle….eines feigen Mitläufertum, welches sich als plakative Entschuldigung vor den Verbrechen eines tyrannischen, willkürlichen Establishment dann stellt.

Aller billigen Ausreden zum Trotz, bleibt es ein billiges, unpolitisches künstlerisches Statement z.b. eines erfolgsverwöhnten Herbert Grönemeyer seine Tournee 2012 ausgerechnet im örtlichen Faschistenloch zu beenden….man möchte sich nach der 1 Million Euro provinzieller Steuergelder, um den römischen faschistischen Pausenclowns 3mal den Urlaub zu bezahlen, nicht einmal vorstellen, wie viel Geld man diesem Herbert Grönemeyer in den Rachen geworfen hat, damit er seine Tournee dem örtlichen Faschistenloch dann beendet; das provinzielle Establishment in deren Verbrechen gegen Kinder und Erwachsene bestärkt; um Vergewaltigungen und Mord salonfähig, des provinziellen Establishment aufwertet und auch wenn der Deutschen diesem Grönemeyer zujubeln….so bleibt er doch das was er war und ist….ein billiger Opportunist, den, wenn man ihm 5-Cent zuwerfen würde, wohl überall seine Stimme  für mehr Boshaftigkeit, für mehr Willkür, für mehr Ungerechtigkeit, für mehr provinzielle Tyrannei erhebt.

Und mir ist schon klar, bei der Wahl der letzten Station der diesjährigen Tournee jenes Grönemeyer….in Pjönjang; in Minsk war gerade an jenem Datum keine Konzerthalle verfügbar….um seine Lieder für ein Millionengehalt herunterzuträllern….aber als Künstler, somit abgewandt des Humanismus, der Aufklärung und der Menschlichkeit, wird er sich sicherlich der Provinz wohlfühlen, zwischen dem prov. Establishment, welche kein Problem mit Mord und Gewalt, mit Faschismus und Nazismus haben….denn es teilt dann ja der Grönemeyer dann anscheinend die Lebensauffassung des provinziellen Establishment:
die 5-Cent, die noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit

Und so einer wie der Grönemeyer, so ein Lautsprecher des Establishment….der hat sicherlich auch kein Problem, wenn man hier der Provinz auf die Kinder losgeht, als Ärzteschaft, als bösartiges politisches und wirtschaftliches Gesindel….denn das ist ja genau sein Publikum….als der Weichspüler ob der Verbrechen des provinziellen Establishment….und Herr Grönemeyer….widerlicher geht dann wohl nicht mehr….für diese in den Faschismus, in die Brutalität und Grausamkeit, diesen verroht Grobschlächtigen; also dem prov. Establishment dann den Hofnarr abzugeben…..um von deren Verbrechen abzulenken….Schande über sie und ihren Namen….Herr Grönemeyer!

Das war das zweite Posting gegen die Deutschen von insgesamt drei, für die Unterstützung der Deutschen für die Österreicher (dargelegt im Posting vom 10.04.2012 namens „1812-2012″*1)….

Das 1.te Posting: Eine Vermutung:
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/eine-vermutung-z.html
Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/sternstunde-der-menschheit-z.html

Mai 8, 2012

Die Disqualifikation

2011 war nicht nur ein katastrophales Jahr für die Finanzen Europas, denn mit der Erdbeben/Tsunami/Atomkatastrophe in Japan; dem arabischen Frühling, Deepwater Horizon, dem Tod Osama Bin Laden; dem politischen/wirtschaftlichen Selbstmord der Provinz im Juli 2011; dem Massaker auf Utóya und Oslo, den Waldbränden in Russland ein sehr bewegtes Jahr, welches im Dezember 2011, wenige Tage nach der Emittierung meines „Future“-Kontrakt, zum Beinahe-Sudden-Death der europäischen Finanzwelt, wie es der EZB-CEO Draghi beim WEF in Davos aussprach (festgehalten dem Posting „Lender of Last Resort“*1), geführt hatte; gefolgt dem Beinahe-Instant-Crash der italienischen Bank Unikredit bezüglich der Kapitalerhöhung; wobei dies alles natürlich dem Zufall (jener Gleichzeitigkeit) verschuldet ist; man aber mittlerweile das fünfte Monat dem Jahr 2012 erreicht hat; den Mai.

An der dumpfschädeligen öst./prov. Art und Weise hat sich den zurückliegenden Monaten nichts geändert; denn man kaltschnäuzig, dumm und mit einer unbeschreiblichen Präpotenz an dem vorgegebenen Kurs Richtung „Tod und Zerstörung“, wohl als einzige mögliche Handlungsweise, des öst. Establishment nazistisch dann festhält….weder über Einsicht, Vernunft, noch der Menschlichkeit verfügt, denn den öst./prov. Werten dann wohl folgt….der Unmenschlichkeit, des Menschenhass und dabei nicht nur die finanzielle Lage Europas in eine aussichtslose Lage manövriert hat; aus welcher es womöglich keinen Ausweg mehr geben werden wird….doch der finanziellen Player an ihrer Vorgangsweise festhalten, egal wie groß der finanzielle/wirtschaftliche Schaden auch ausfällt, denn was zählt ist zweifelsohne nicht die Vernunft, die Intelligenz, die Reflexion, die Behutsamkeit, das Maß-Halten; denn das einzige was zählt, das jenes öst./prov. Establishment ihrer hinterhältigen Eitelkeit befriedigt; ihres niedrigen MenschSein andauernd umschmeichelt und bestätigt wird.

Aber das Jahr 2012, dessen wirtschaftlichen/finanziellen Tiefpunkt man sich langsam annähert, erscheint ein Katastrophenjahr für die Wirtschaft/Finanzen Europas zu werden, wohingehend jede Vorahnung, jede Erwartung dahingehend, von der für viele Menschen mehr als tristen Realität, bei weitem übertroffen wird….denn durch den Sparkurs die wirtschaftliche Situation Europas sich mittlerweile dermaßen schlecht entwickelt, das man da keine apokalyptischen Visionen zu bemühen braucht, denn jene andauernd von der wirtschaftlichen Realität dann übertroffen wird.

Da brechen nicht nur der Statistiken die Kurven nach unten; das Konsumvertrauen, der verschiedenen Indexe, etwa jener, welche dieser Woche aus den USA über den Atlantik überschwappten und das Konjunkturbarometer in arktische Gefilde zurückschickten….z.b. der Einkaufsmanager aus Chicago….im 29 Monatetief….US-Industriedaten eingebrochen….Arbeitslosigkeit in den USA offiziell bei über 8% eingefroren….aber erst Europas Daten….Spanien ist erledigt….Europas Staatshaushalte werden seit sehr langer Zeit nur noch über neue Schulden finanziert….da gibt es keine neuen Investitionen….keine neuen Finanz-Blasen auf längere Sicht und das Misstrauen zwischen den europäischen Banken hat einen neuen Rekordwert erreicht (mit der Einlagefazilität der EZB bei über 800 Milliarden Euro) ….aber….

Und bezüglich der globalen Industrieproduktion….

Da hat man sich dann in Teilen Europas von der Industrieproduktion dann verabschiedet….in Italien, Spanien, in Griechenland, in England, in Belgien….das ist ein bis zu 40% Einbruch der Industrieproduktion in jenen Ländern, der Austieg Europas aus der globalen Industrieproduktion; wobei diesbezüglich Rogoffs Feststellung „This Time ist Different“ *2 dann nur allzusehr zutrifft….

Während ein Trichét bei seinem gestrigen Vortrag beim St. Gallen Symposium, in doch völliger Realitätsverleugnung, inmitten der Notenbanker und Chefbanker ebendort, nicht einmal eine Krise erkennt *3, wo man diesen in Italien, Spanien, Portugal doch widersprechen sollte.

Und mittlerweile der Draghi doch eingesehen hat seinem Elfenbeinturm in Frankfurt a.M.; das vielleicht 25% offizielle Arbeitslosigkeit mit 50% Jugendarbeitslosigkeit vielleicht doch ein Problem dann darstellen könnten…im O-Ton….„einen speziellen Belastungsfaktor“ *4….mein Gott….diese Bürokraten mit ihrem Kauderwelsch-Latein….als ob es dabei nur um eine weitere Statistik gehen würde und nicht um eine „verlorene Generation“ an Millionen junger Europäer, die ja nur auf etwas so Unwesentliches, so Unwichtiges in ihrem Leben dann verzichten müssen, wie der Zukunft.

Wobei wiederrum Paul Krugman in seiner NYT-Kolumne diesbezüglich einen sehr guten Artikel geschrieben hat; über den Krieg der wirtschaftlichen/politischen Klasse gegen die Jugendlichen (wobei gleichzeitig ein globaler Krieg gegen die Frauen stattfindet) welche keinen Job, keine Perspektive, keine Zukunft dann haben. *5
Dabei in jenem Artikel Paul Krugman folgender Satz fällt:
A mind is a terrible thing to waste; wasting the minds of a whole generation is even more terrible. Let’s stop doing it.

Wobei nur angemerkt, das war das 12. Posting (von mittlerweile über 1.200 Postings), vom 13. August 2006….a mind is a terrible thing to waste….*6

Aber zur Detailansicht des PMI-Index (erste Statistik), bezüglich der Eurozone und deren Industrie-Output:

Wobei jener Statistik aus dem Business Portal „Business Insider“ *7; auch jene „12 schrecklichsten Entwicklungen Europas“ interessant sind *7 (2)….wobei darin das genaue Gegenteil von Draghi´s Behauptungen in Barcelona (die monatliche EZB-Sitzung fand im Mai dort statt) behauptet wird….und die Industrieproduktion stagniert in Europa….die Indexe sind im freien Fall….und bezüglich Vorahnung, werden die schlimmsten Prophezeiungen der Wirtschaftsnobelpreisträger Stiglitz und Krugman da ja reale Realität in Europa….aber nicht apokalyptisch werdend….

Nach der Wahlniederlage der Torys bei den Lokalwahlen in England am heutigen Tag (verlieren 700 Sitze)….dem Sieg der linken Labour bei jenen Wahlen….ein Cameron David (Premierminister England) nunmehr auch von einem Wirtschaftswachstum spricht…..wie ein Hollande (Frankreich)….wie der Wirtschaftsexperten ausgenommen Deutschland, EZB, Österreich und Italien….die Koalition in England vielleicht gar auseinanderbricht….der „Daily Mail“ aber immerhin bereits zum „Business as usual“ zurückgekehrt ist….dem Tigerüberfall auf eine englische Pensionistin….die McDonalds-Vergewaltiger….aber nunmehr immer mehr Stimmen bezüglich der kranken Fixierung der politischen Elite Europas ausschließlich auf der europäischen Banken Wohl….der europäischen Völker darbend in Arbeitslosigkeit, um der Inflation an das Schlachtmesser der materiell Reichen ausgeliefert…dahingehend eine Aufweichung jenes „deutschen Kurs“ bis hin zur Diskussion, ob die Deutschen den Euro überhaupt noch wollen (was angesichts der Target-2 Statistiken doch ratsam wäre).

Also während Europa finanziell/wirtschaftlich geradezu Auflösungerscheinungen á la Unikredit zeigt….am vorgebenen Austeritätskurs festgehalten wird….was an Verhalten, an zu Tage gelegter Art und Weise fatal an die Herangehensweise des prov. Establishment bezüglich des 3.maligen Aufenthalt der römischen Faschistenbrut dem örtlichen Faschistenloch….dem öst. Establishment bezüglich der Unikredit-Geschichte gemahnt….das man von einem einmal eingeschlagenen Kurs nicht mehr abweicht….denn entgegen Vernunft und Logik an jenem einmal eingeschlagenen Kurs dann festhält….ob dabei die Welt gleichzeitig untergeht….Dutzende Millionen Menschen ihre Arbeit und Hunderte Millionen Menschen ihre Zukunft verlieren….ist irrelvant….man zieht die Angelegenheit gegen alle äußeren wie inneren Widerstände eiskalt durch.

Und da zeigt sich doch nicht nur die prov./öst. dumpfschädelige Mentalität, denn auch das deutsche Beharren auf Standpunkte, welche kaum mehr rational und menschlich vertreten werden können….aber niemals vom vorgebenen Austeritätskurs abweichen, die Reihen geschlossen halten und losmarschieren Richtung Default Europas.

Da ist weder Kritik, noch Anregungen, noch Protest erwünscht, denn die Finanzelite mit ihren Zöglingen, den Politik-Marionetten, weicht von ihrem eingeschlagenen Kurs, dieser Feindfahrt gegen die europäische Bevölkerung, nicht ab und hier erreicht das Ende des Kalten Krieg wieder die Realität Europas, das mit dem Fall des „Eisernen Vorhang“ 1989, dem wirtschaftlichen/finanziellen Siechtum Russlands den 90-er Jahren….Europa global an politischer Bedeutung verloren hat und nunmehr 20 Jahre später jenem politischen Bedeutungsverlust der wirtschaftliche Bedeutungsverlust folgt, wobei wie immer der tote Winkel der Wirtschaftberichte der Osten Europas (exklusive Polen) dann darstellt….hat da überhaupt noch irgendein Jugendlicher eine Arbeit….?….

Die wirtschaftliche/finanzielle Situation Europas hat somit, diesen ersten Maitagen 2012, die Talsohle erreicht….viel schlimmer kann es nicht mehr werden….ansonsten bricht alles zusammen….denn man hat zur Zeit in Europa eine finanzielle/wirtschaftliche Katastrophe, bestärkt durch den Austeritätskurs….der spottet jeder Beschreibung….da kommt die Industrie, die Wirtschaft im italienischen Ausmaß (wie dort bereits 2011 der Fall) zum Erliegen….da die europäischen Banken keine Kredite an die Unternehmen vergeben….da der Arbeitsmarkt, der Markt, der finanzielle Markt gerade den nächsten Kollaps und ich möchte bekanntlich nicht apokalyptisch klingen….aber….

Was auffällt ist die Tatsache, das es z.b. in Österreich oder der Provinz, da geht es den Finanzminister/innen, den Banken, den Superreichen, als Einzige welche wirtschaftlich/politisch entscheiden, ob richtig oder falsch, ist dabei völlig egal, Hauptsache man bestimmt und entscheidet….

Das Erschreckende ist die Tatsache, das bei allem Abwägen Für und Wider, am Ende die Wahrheit herauskommt, das es jenen Finanzminister/innen, jenen Superreichen aus dem öst./prov. Establishment gar nicht um die Wirtschaft oder die Finanzen dann geht, denn ausschließlich Recht zu haben….das fekterische Recht sozusagen….von der Provinz gänzlich zu schweigen….

Da geht es nicht um Nachhaltigkeit, um die Erholung der Wirtschaft, um die Finanzen, um die Ostkredite, um die Perspektive, um die Menschen, denn vollkommen bedeutungslos in deren Erwägungen, Überlegungen, mitsamt der sie umgebenden Experten, sind z.b. die Arbeitslosen, der Mittelstand, die einzelnen Gewerbe (von Gastronomie bis Selbstständige); denn da geht es einzig und allein darum (ob wirtschaftlich vernünftig oder nicht, ist irrelevant) den eigenen Kopf starrsinnig, kaltschnäuzig und unglaublich dumm durchsetzen….ob dafür das Exportsegment in Österreich einbricht….ob der Provinz die Nächtigungszahlen einbrechen….das ist egal….denn das Einzige was zählt, ist das jener wenigen Entscheidungsträger dann entscheiden und man kann vieles behaupten, aber ganz sicher nicht, das diese gute wirtschaftliche/finanzielle Entscheidungen den zurückliegenden Jahren getroffen haben….gänzlich im Gegenteil.

Aber gleichzeitig auf diesen Grundgedanken das gesamte System, welche sich hinter diesen Entscheidungsträgern, in Form des wirtschaftlichen Netzwerk, sich zu erkennen gibt, nicht nur deren nazistisches Gedankengut, z.b. bezüglich Umgang mit den sozialen Unterschichten….das da unvernünftige, dumme und langfristig fatale Entscheidungen getroffen werden….denn da geht es nicht um die Auswirkungen, um die Folgen, um die Konsequenzen….denn da geht es einzig und allein darum, das jenes System, das mit Demokratie dann überhaupt nichts mehr zu tun hat, funktioniert….z.b. das ÖVP-Netzwerk in Österreich….da geht es vor allem darum, das diese entscheiden, nicht wie entschieden wird oder mit welchen Folgen….es geht nicht darum, ob man intelligente Entscheidungen trifft oder nicht….denn da geht es nur darum, das jenes Netzwerk dann entscheidet und alle anderen, z.b. das Volk sich dann gefälligst zu fügen hat.

Wenn man dann eine wirtschaftliche Depression hat, welche man wenig schmeichelhaft mit einem Doppel-Dip umschreibt….die Wirtschaftsdaten nicht im freien Fall….denn sich aufzulösen beginnen und die Menschen zu ahnen beginnen, das die „Dolce Vita“ für die nächsten 3 Generationen der Vergangenheit angehört….das gleichzeitig in atemberaubender Geschwindigkeit Europas BIP in heißer Luft sich auflöst….um keiner Statistik jemals aufzuscheinen….

Und das Volk beliebig lenkbar….gleich einer Schafsherde….wobei ich kurz auf der von mir bereits zitierten Aussage des italienischen Notenbankchef Ignazio Visco beim CONSOB-Kongress vor zwei Monaten zurückkehre….den „comportamenti imitativi“….also den nachgeahmten Verhaltensweisen….

Und das trifft nicht nur auf die internationalen Spekulanten-Bande zu….welche der großen Haifische im Finanz-Ozean nicht nur nachahmen, denn wie ein Pudeldackel darauf abgerichtet sind, denn das trifft z.b. auch auf das Verhalten des bösartigen Gesindel hier vor Ort bezüglich meiner Person dann zu….einer rümpft seine Nase….eine Zahnarztgattin wird wütend….zwei rümpfen die Nase….der Bürgermeister, der Provinzregierungschef faschistenkriechen….hundert rümpfen die Nase….das prov. Establishment gerät international unter Dauerbeschuss….alle rümpfen ihre Nase….der Provinz „finest“; also der Dreckskerle und Flittchen triumphieren….und als Schlusspunkt jener Entwicklung hat dann in der Provinz keiner mehr einer Nase….denn eine Nase zu haben, wäre ja verrückt….schließlich hat weder der Bürgermeister, noch der Provinztyrann dann eine Nase….denn nur die 5-Cent und die größtmögliche Boshaftigkeit!

 Wer dann z.b. Ohren hat der Provinz und der drei Provinzmonster stellen sich taub….ja da wäre es dann dieser tyrannischen Provinz dann wohl verrückt wenn man Ohren hätte….da würden aber die „Guten“ aus Behörden, Politik und Wirtschaft dann nur noch Ohren abschneiden….schließlich sind sie ja alle von Geburt an „geistig“; „menschlich“ taub.

Dann sagt man dann nicht mehr Halsabschneider….denn provinziell dann Ohrenabschneider….und ist dann auch noch stolz darauf!


Dann hat man dann der Ohrenabschneider als der großen Vorbilder der Provinz dann, wenn gerade keine faschistischen Pausenclowns für die Feigen, für die Charakterlosen, für die Substanzlosen, also für das prov. Establishment dann zur Verfügung stehen!

Wenn ich einen Hamster hätte und ein Goldrad….wo dieser sich müde strampeln könnte….wenn ich diesen mit Futteranreiz, mit Belohnungssystem trainieren würde….bei jeder 150 Umdrehung des Goldrad von jenem zu springen….um ein Stück Belohnung zu bekommen….ja jenen Hamster….jenen Hund….jene Katze….könnte man niemals dermaßen dressieren wie der öst./prov. Bevölkerung….deren Gedanken sind konsum-kastriert….

Und wenn man solch einer Kleinstadt dann lebt….da braucht man niemanden mehr geistig zu kastrieren….denn die ebendort Lebenden….die sind auf das MonsterPratzen-Schnippen der drei Dorfpatriarchen dressiert….und wie bereits angemerkt….das ist eine brutale Beobachtung….wie da der Menschen, schlimmer als es ein Pudeldackel jemals könnte, den drei ProvinzTyrannen dann folgen….dagegen ist eine Schafsherde ja das Unabhängigste, das Freiheitlichste was man überhaupt sich vorstellen kann….dagegen ist ein Huhn das mutigste Tier von allen….gegen diese gemeinschaftliche Feigheit….von der Dummheit gänzlich zu schweigen….

Aber nur einmal festzuhalten, um was für ein bösartiges Gesindel es sich dabei handelt….man bricht mit allen zivilisatorischen Regeln, man verhält sich wie etwas vom Widerlichsten was der Menschheit jemals hervorgebracht hat, untertrifft jedes tierische Verhalten mit Leichtigkeit….brutalisiert jede Handlung und folgt einer Logik, die jenseits jeder Logik und anschließend….nachdem man sich aufgeführt hat wie das Allerletzte….anschließend schließt man sich einer beispiellosen Feigheit, einer beispiellosen Dummheit dann zusammen….viel blöder geht dann ja wirklich nicht….

Und die Menschen sind nunmehr beleidigt….das bringt aber Tote dann auch nicht mehr ins Leben zurück….und hier ist auch der springende Punkt….so wie der EZB, der europäischen Regierungen auf ihren eingeschlagenen Kurs beharren….direkt auf den Eisberg á la Titanic hinzusteuern….da es ja nicht um Wirtschaft/Finanzen geht, denn um Eitelkeit und das Monströse von Einzelpersonenn, darum das nur einige wenige, im Namen eines Wirtschaftskartell entscheiden….so behält man dann auch der Provinz streng Kurs Richtung noch mehr Unmenschlichkeit, noch mehr Dummheit, denn wenn es der Provinzregierungschef dann sagt, als Experte in allen Bereichen, anfgefangen man weiß ja wo….da geht es nicht um Wirtschaft, um Finanzen, um die Zukunft der Provinz, denn da geht es einzig und allein darum, das in dummer Art und Weise dann entschieden wird….damit die Provinzler auch wissen, woher der Wind dann weht….damit sie weiter kriechen, schleimen oder sich gleich zu Gestaposchweinen verwandeln, um einigen faschistischen Pausenclowns noch besser zu gefallen….

Und hier einmal kurz festgehalten; bezüglich dem öst. und ital. Hurenvolk….schon vergessen prov. Hurenvolk….die Geschichte mit meinen primären Geschlechtsmerkmalen….breitgetreten der faschistischen ital. Geheimdienstgemeinde….schon vergessen….das da jahrelang dahingehend Lügen verbreitet wurden….ein tierischer „italienischer“ Diskurs, wobei man nicht tiefer als Lebewesen dann sich artikulieren kann….schon vergessen öst./ital. Hurenvolk….das jene verbreiteten Aussagen/Gerüchte (allen voran von den Behörden-Dreckskerlen breitgetreten in deren völligen Verblödtheit)….schon vergessen….das sich jene Geschichte mit meinen primären Geschlechtsmerkmalen dann samt und sonders als Lügen herausgestellt haben….schon vergessen österreichisches und italienisches HURENVOLK….schon vergessen….was für ein tierisches, bösartiges Gesindel mit ihrem Flittchendreck….schon vergessen….das jener Rufmord, jene Behauptungen sich samt und sonders als Lügen herausgestellt haben….das darin nicht ein Funken Wahrheit, nicht ein Gramm Entsprechung der Realität sich dann wiederfand…..

Und öst. Nazi-Kraut mit euren 5-Cent-Wahn….vergräbt euch in eurem Naziloch und haltet eure NaziFressen….denn allein jene Geschichte reicht aus….um sowohl den ital., als auch den öst. Geheimdienstapparat, nicht nur als jenes zu offenbaren was es war; eine Ansammlung widerlicher Dreckskerle (zu Diensten der Massenvergewaltiger), denn jene Geheimdienstapparate dann zu defragmentieren….und öst. NaziKraut haltet einfach eure NaziMäuler und lebt euer substanzloses Leben mit eurem Hurengesindel….ihr öst./ital. Hurenvolk ohne Ehre und Würde!

Aber um nicht abzuschweifen….

Wobei als Konsequenz nur angemerkt, z.b. bei einem Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort….da erliegt man dem Irrglauben, mit dem Geld als Religionsersatz, das man davon als Ort, als Establishment, als Provinz, als Provinzregierung davon profitiert….und die Wahrheit ist doch jene, das kein Lebewesen auf diesen Planeten vom 3.ten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut vor Ort dann profitiert hat….weder gestern, noch heute, von morgen gänzlich zu schweigen….da profitiert niemand davon….

Und da geht es auch gar nicht um Wirtschaft/Finanzen, denn darum, das sich der drei Provinzmonster in tyrannischer, menschenverachtender (mehr menschenverachtender ist eigentlich dann nicht einmal vorstellbar)….durchsetzen….das diese entscheiden….und da profitiert niemand….kein Bananen-Bingo-Bongo Zirkusclown wie ein De Rossi oder ein Totti, kein örtlicher Hotelier, kein prov. Establishment, keine Wirtschaftsverbände, keine Fabriksbesitzer, keine Selbstständige….ja nicht einmal der ersten Profiteure in solchen Angelegenheiten….nicht einmal der Flittchen und der Dreckskerle profitieren davon….denn das war der politische/wirtschaftliche Selbstmord der Provinz….

Aber das ist ja kein Problem….das ist irrelevant….wichtig ist nur das der drei ProvinzMonster die Oberhand behalten….ob dabei Menschen ermordet, man der Provinz die Zukunft nimmt; weltweit als des Widerlichsten angesehen wird….das ist dem politischen/wirtschaftlichen Establishment vollkommen egal….denn wichtig ist nur das die drei ProvinzBestien dann entschieden haben….und das Volk….ja das Volk….mehr Dressur, mehr Kastration, mehr Feigheit, mehr Mitläufertum ist dann ja kaum möglich….

Aber es wird die Entscheidung trotzdem verteidigt, ansonsten verliert womöglich ein Caligula das Gesicht, ansonsten kommt vielleicht die Wahrheit über die provinziellen Italiener zu Tage, das diese nicht einmal einen Sprache haben, denn nur mittels Beleidigungen und Drohungen überhaupt zur Artikulation gelangen….und egal ob man damit einen Weltkrieg auslöst….oder eine globale Seuche….das ist vollkommen egal….Hauptsache der Provinzregierungschef oder der örtliche Bürgermeister verliert vor der anhimmelnden Flittchenschar nicht sein Gesicht….ob die Wirtschaft/Finanzen der Provinz anschließend untergeht….who cares….

Und diesbezüglich gilt es als letzte Anmerkung festzuhalten….die öst. NaziKraut….die Unikredit….da wird auch kein Lebewesen auf diesen Planeten davon profitieren….gänzlich im Gegenteil….das hat bereits beinahe zweimal zum Sudden-Death der Finanzen Europas geführt und anschließend hält man den einmal eingeschlagenen Kurs bei….nicht das man daran etwas ändern würde….während die Unikredit untergeht, während Österreichs-Wirtschaft einer Rezession mit Riesenschritten sich annähert….ob der Euro zerbricht….ob Europa politisch zerfällt….ob das Exportsegment hinwegbricht….das ist alles egal…Hauptsache eine wie die Fekter kann einen so groß wie möglichen wirtschaftlichen/finanziellen Schaden in Europa anrichten….von Metternichs Spitzeln zu den öst. Gestapo-Spitzeln bis zu den heutigen provinziellen Gestaposchweinen arbeiten ja alle „Guten“; von den Banken über die Politiker, dahingehend….und ob der Schaden global wird….who cares….es geht dabei um die prov./öst. dumpfschädelige Art und Weise….sehr dumm….sehr präpotent….sehr niederträchtig….sehr hinterhältig….und kein Wunder das man solch einen Provinzregierungschef….solch eine öst. Finanzministerin….solch ein öst./prov. Establishment dann hat….

Ob niemand profitiert, man wirtschaftlich/politisch Selbstmord begeht ist dann ja egal….Hauptsache man steht als etwas vom Widerlichsten dann da!

Aber das provinzielle Terrorsystem unter dem Caligula wird in kürzester Zeit zerschlagen werden….zum Wohle der Provinz….auch wenn der örtlichen Bevölkerung dann ja nichts lieber als feige kriecht in Unmenschlichkeit….dieses Provinzielle, wo wenn eine Zahnärztegattin sich aufregt die öffentliche Meinung dann kippt….der totalen Verblödtheit anheim gefallen….und so wie es nicht um Wahrheit, Gerechtigkeit, ja nicht um Wirtschaft/Finanzen dann geht…..denn um die Eitelkeit einer Zahnärztegattin, wo die Behörden ihre „Eier“ dann zeigen können….wobei sich nur die Frage stellt….ob die Welt dann ausschließlich von der Dummheit regiert wird….

Und von dieser Radikalisierung eines feigen Menschenschlag hier vor Ort….davon wird niemand profitieren….keine Wirtschaft….keine Personen….

Und dahingehend, das von Österreich bis zur Provinz nur diese Dumpfschädelige zu zählen hat….das bösartige Verhalten….das niedrige Instinktlose….das Tierische und Bestialische….wobei von Brasilien bis Japan niemand mehr an der Seite jenes prov./öst. Establishment dann ist….an der Seite dieses an Widerlichkeit nicht zu überbietenden wirtschaftlichen/politischen Establishment….wobei der Zufall dann….wie der Zufall doch spielt….das gleichzeitig mit meiner Geschichte sich alles dahingehend dann entwickelt….was für ein Zufall auch….wo doch nur die 5-Cent, die noch billigeren Flittchen und die größtmögliche Boshaftigkeit von der Provinz bis nach Österreich dann zu zählen haben.

Diesbezüglich gilt es als Lehre für die Zukunft festzuhalten, das sich das provinzielle Establishment disqualifiziert hat…..nicht als des Bösen erste Diener….nicht als substanzlose, seelenlose Geschöpfe keines Gottes….denn als Menschen….diese haben sich….und das örtliche Faschistenloch steht dabei an erster Stelle….diese haben sich durch ihr tierisches, dummes, naives, arrogantes, menschenverachtendes Verhalten als Menschen disqualifiziert….jene haben keinen Respekt, keinen Achtung mehr verdient….diese stellen das unterste Segment….an Boshaftigkeit nicht zu überbietende Lebewesen, angefangen der örtlichen drei Dorfpatriarchen….jene haben sich für jeden wirtschaftlichen/finanziellen/menschlichen/religiösen/geistigen oder wie auch immer gearteten Diskurs disqualifiziert….sie stellen das Schlechteste dar was die Provinz zu bieten hat….bejubelt der debilen Flittchen und respektiert der Dreckskerle-Schar….denn werden mitsamt dem provinziellen Establishment keinerlei Erwägungen wohl jemals wieder eine Rolle spielen….

Diese Personen, das öst./prov. Establishment haben sich bezüglich dem Mensch-Sein disqualifiziert und der Hauptgrund liegt in jener öst./prov. dumpschädeligen Art und Weise, welche bereits zu 2. Weltkriegen Made in Austria geführt hat und auch wenn aller „Guten“ an deren Seite für mehr Willkür, Tyrannei und Unterdrückung arbeiten, so sollten sie jene Entwicklung nicht unterschätzen….selbst als das was sie waren und sind….Gestaposchweine an der Hand der italienischen Bestien….das sie nunmehr der Gemeinschaft der Menschen außen vor stehen….denn die haben sich disqualifiziert….als Menschen sich zu bezeichnen….sie können noch feiger, noch hinterhältiger, diese können mitsamt ihrem Hurengesindel tun und lassen wie es diesen beliebt……..das wird nichts daran ändern….

Und was der Provinz, angestiftet des Establishment, auch der Welt hinausverschreien….das wird nichts daran ändern….und egal was sie tun….und wie bereits geschrieben….ich habe diesen provinziellen Extremisten der Unmenschlichkeit und diesen österreichischen Fanatikern des Teufels den Krieg erklärt *8….

Und wie bereits geschrieben….dieses prov. Establishment, die haben sich disqualifiziert….nicht nur als Menschen sich zu bezeichnen….nicht nur der menschlichen Gemeinschaft sich zuzurechnen….denn die befinden sich nicht mehr unter Gottes Sonne, denn im Schatten der Hölle…..die haben sich disqualifiziert….als Menschen….das ist ein bösartiges Gesindel, ungemein niederträchtig und hinterhältig agierender Dreckskerle und Flittchen….denn dafür Menschen genannt zu werden….dahingehend haben sie sich disqualifiziert….angefangen dem Faschistenloch bis zu den ProvinzMonstern….die brauchen gar nichts mehr zu tun und egal was sie tun….als Menschen braucht man dieses bösartige Gesindel dann nicht mehr zu bezeichnen….

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/01/lender-of-last-resort-z.html
*2
http://bunker99.blogspot.it/2012/02/this-time-is-different-z.html
*3
http://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/index.php/7926/der-talentierte-mr-trichet/
*4
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/arbeitslosigkeit-als-risikofaktor_1.16737114.html
bzw.
http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:euro-krise-draghi-skizziert-seinen-wachstumplan-fuer-europa/70031303.html
*5
 http://www.nytimes.com/2012/04/30/opinion/krugman-wasting-our-minds.html
*6
 http://bunker99.blogspot.it/2006/08/mind-is-terrible-thing-to-wastedas.html
*7
http://www.businessinsider.com/the-euro-area-economy-is-deteriorating-at-a-disastrous-pace-2012-5
und 7(2)
http://www.businessinsider.com/12-crucial-european-risks-2012-4#
*8 (Punkt 17)
 http://bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html

Mai 6, 2012

Geithner 5

Als in der Nacht vom 09. auf den 10. November 1938, der an das dunkle Mittelalter erinnernende Novemberpogrom über Deutschlands/Österreichs Juden hereinbrach, über 1.000 Synagogen niedergebrannt; 400 Juden erschlagen/ermordet oder wie in Innsbruck der jüdischen Bürger, Frauen und Männer, in die Inn geworfen wurden *1 (eine Sprechart, die sich bis heute im „Tirolerischen“ dann gehalten hat „in den Fluss zu schmeissen“); die Wiener der Wohnungen; Geschäfte ihrer jüdischen Mitbürger arisierend raubten; 30.000 jüdische Bürger Österreichs und Deutschland in den Konzentrationslagern interniert wurden; da war der jüdischen Gemeinde klar, das es in jenen beiden Staaten für sie keine Zukunft mehr geben würde; denn nur ein sich ständig steigerndes Crescendo an Gewalt, Willkür und Tod, welches weniger Jahre später im Holocaust, der industriellen Vernichtung von Menschen, seinen Tiefpunkt finden sollte.

Es stellte jener Pogrom den Übergang von systematischer Diskriminierung zum Staatsterror dar und der jüdischen Gemeinde kam es zu einer Auswanderungswelle, bei welcher, der deutsche Staat und seine Bürger, den jüdischen Mitbürgern jedes materielle Vermögen abnahmen; diese behandelten wie es der Staat und seine Propaganda-Maschine es diesen vorgeschrieben hatte….ein Volk….ein Schaf….

Es kam zu einer Auswanderungswelle all jener, welche die vorgeschriebenen horrenden staatlichen Kosten, bezüglich Ausreisepapiere, bezahlen konnten, unter welchen sich auch die Passagiere des Hapag Lloyd Dampfer St. Louis befanden ….einer annoncierten Reise, bei welcher ausschließlich ausreisewillige jüdische Passagiere aus Deutschland an Bord genommen wurden, welche dafür nicht nur ihr gesamtes Vermögen überschreiben, denn zumeist rechtlos verloren hatten und es dabei für viele Juden in Deutschland die letzte Chance war der nazionalsozialistischen Gewaltherrschaft zu entkommen….wobei die Reise nach Kuba gehen sollte, einem der sehr wenigen Staaten der Welt, welche sich dazu bereit erklärt hatten, Juden aufzunehmen….

Am 13. Mai 1939, am Vorabend des 2. Weltkrieg, legte die MS St. Louis in Hamburg mit 937 jüdischen Flüchtlingen ab; lief aus und fuhr als letzte Station in Europa den Hafen von Cherbourg an….den jüdischen Bürger/innen war es im letzten Moment gelungen, der Nazi-Tyrannei zu entkommen und einen sicheren Hafen am anderen Ende der Welt zu finden….

Die Stimmung an Bord war gelöst; die Besatzung unter dem Kapitän Gustav Schröder freundlich zu den Passagieren und so erreichte der Dampfer nach der Fahrt über den Atlantischen Ozean am 27. Mai 1939 den Hafen von Havanna, ging in der Bucht vor Anker und dann….dann änderte der damalige kubanische Diktator Federico Laredo Brú, aufgrund antisemitischer Ressentiments in der kubanischen Bevölkerung, aus innenpolitischen Kalkül seine Meinung bezüglich den aufzunehmenden jüdischen Flüchtlingen….verweigert dem Dampfer an einem Pier anzulegen….

Den Folgetagen entwickelte sich in ein hektischer Funkverkehr zwischen dem Dampfer vor der Küste Kubas und der Welt….welcher Staat sich dazu bereit erklären würde die Flüchtlinge (unschuldige Frauen, Männer und Kinder) aufzunehmen….aber weder andere karibische Staaten, noch Kanada, noch die USA erklären sich dazu bereit, denn verneinten ein solches Ansinnen, wobei in jenen Tagen einiger Passagiere der angespannten Lage, keinen anderen Ausweg sahen, als sich das Leben zu nehmen….

Am 2. Juni 1939 wurde der Dampfer von den kubanischen Behörden gezwungen das kubanische Hoheitsgebiet zu verlassen; wobei weder der Kapitän, noch die Besatzung, noch der 937 Flüchtlinge wussten, wohin ihre Reise nunmehr gehen sollte….Kapitän Schröder Kurs Richtung Florida Küste nahm….das Unmögliche versuchte….in einer Nacht und Nebel-Aktion sollten den Rettungsbooten die Flüchtlinge US-Boden betreten….doch der US-Küstenwache vereitelte jenen kühnen Rettungsplan Schröders….heimatlos auf hoher See (wie der Titel des Buch, welches Schröder über jene Geschichte geschrieben hat)….wobei die offizielle USA eine andere Version der Geschichte bereithält. *2

Die MS St. Louis kreuzte anschließend einiger Tage vor der Küste Floridas, spielte auf Zeit, versuchte mittels diplomatischen Geschick eine Lösung für die Flüchtlinge zu finden, als am 06. Juni ein Telegramm alle Hoffnungen der Passagiere zunichte machte; der Dampfer wurde von der Reederei HAPAG (heute TUI) in den Hafen Hamburg zurückbeordert.

Der neutralen Staaten auf dem Weg zurück in die Nazi-Tyrannei verweigerten Verpflegung, Frischwasser und Treibstoff, wobei der drei Güter an Bord knapp wurden; als endlich….eine erlösende Nachricht aus Paris den Dampfer erreichte….Belgien, Holland, Frankreich und England wollten sich der Flüchtlinge annehmen….und am 17. Juni 1939 legte der Dampfer im belgischen Antwerpen am Pier an; Belgien nahm 214 Flüchtlinge; Holland 181 Flüchtlinge, 224 Flüchtlinge nahm Frankreich und 287 Flüchtlinge nahm Großbritannien.

Jene Flüchtlinge, welche in England Schutz fanden, überlebten den 2.Weltkrieg, von jenen auf dem Festland endete die Hälfte kurze Zeit später wieder der deutschen NaziTyrannei; den Konzentrationslagern, wobei 254 jener MS St. Louis Flüchtlinge ebendort ermordet wurden.

Jene Geschichte dargelegt; einer 40-tägigen Odyssee jüdischer Flüchtlinge am Vorabend des Holocaust; gilt es festzuhalten, jene Reise, jene Fahrt der MS-St. Louis war ein propagandistischer Erfolg der deutschen Nazis, welche anschließend, der ihnen verbleibenden 6 Jahre an der Macht, jenes Beispiel andauernd, vor allem der SS-Elite zirkulierend, verbreitend, das niemand, keine USA, kein Kanada, kein Kuba, kein Karibik-Staat, das kein Staat dieser Erde Juden aufnehmen würde, was dahingehend der Planungen der SS, angeführt des Reichsführer Himmler, dahingehend zur Endlösung beschleunigten….der Feigheit der Welt….die noch größere Feigheit zu konstruieren….auch zum sogenannten Madagaskarplan dann führte, welcher dann aber verworfen wurde.

Es war ein Sieg der Nazis über die Zivilisation, über die Menschlichkeit, über die Würde und die Ehre….denn propagandistisch wurde jene Irrfahrt von der Nazi-Propaganda ausgeschlachtet….das kein Staat diese Juden dann wollte….nicht einmal die USA und nur Frankreich sich der Flüchtlinge dann erbarmt hatte….welches wenige Monate später der NaziTyrannei zum Opfer fallen sollte….

Aber man kann aus jener historischen Begebenheit zwei Schlüsse ziehen.

Zum ersten, wenn man in einer Position der Schwäche ist; auf die Hilfe von Unbeteiligten angewiesen ist; dann wird einem nicht nur keiner helfen, denn es wird die Position der Schwäche noch aussichtloser, man wird noch mehr zum Spielball von Einflüssen, welche man selbst, der Position der Schwäche, nicht beeinflussen kann….um so schwächer die eigene Position….um so weniger Hilfe darf man nicht nur erwarten, denn die wird ganz sicher nicht kommen….das das Verhalten des Menschen als Raubtier aus einer Position der Stärke heraus passiert, wobei gleichzeitig keiner auf den Schwachen achtet….aus sicherer Distanz Urteile gefällt werden, welche keinerlei Auswirkungen auf den das Urteil vornehmenden dann hat, während der Schwachen dahingehend untergehen….das auf diesen Planeten einem keiner hilft….wenn man sich einer Position der Schwäche befindet….wenn einem von einem Tag auf den anderen alle Rechte genommen werden, man der Willkür, der Tyrannei, dem Hetzerischen ausgeliefert dann ist, dann wird nicht der edle Ritter aus der Kindergeschichte zur Rettung herbeiholen, denn dann ist man erledigt….

Wobei der „Guten“ dahingehend immerzu eine diskutable Rolle eingenommen haben; kein Vertrauen, keine Zuverlässigkeit, ausgelastet mit ihren Flittchen, ihren Intrigen und ihren Eitelkeiten; mittels Manipulation die Wahrheit zu ihrem Vorteil verdrehend; kalt und berechnend ständig nach dem eigenen Vorteil schielend….unbeständig und wechselhaft in ihren Entscheidungen; wobei die Schwachen, keinen Wert oder Bedeutung in deren Kalkulationen spielen; denn ausschließlich der Systemausrichtung sich vollends unterwerfen, moralische/ethische/menschliche Werte keine Rolle in deren Entscheidungsfindung spielen, denn ausschließlich der kurzfristige Vorteil als Staat, als Behörde, als Volk, als Establishment.

Als zweite Schlussfolgerung aus jener Geschichte….die USA verweigerten die Aufnahme der jüdischen Flüchtlinge….aus innenpolitischen Opportunismus….da der damalige US-Präsident Roosvelt, bei welchen jüdische Verbände, Spitzenpolitiker persönlich in jener Angelegenheit intervenierten….jener anfänglich für die Aufnahme der Flüchtlinge war….aber aus politischem Kalkül bezüglich antisemitischer Stimmung in den USA (welche er damit nicht weiter aufheizen wollte)….bezüglich der in den bürgerlichen Kreisen der USA vieldiskutierten Einwanderungspolitik….seine Zustimmung für die Aufnahme dann letzten Endes verweigerte….die 936 Flüchtlinge waren letzten Endes ja egal….da ging es um Politik….nicht um 936 unschuldiger Menschenleben, welche man damit den Nazis auslieferte….eine erschreckende Parallele übrigens zur heutigen politischen Klasse Europas und deren Umgang mit dem Volk….aber um nicht abzuschweifen….

Der entschiedenste Gegner einer Aufnahme der Flüchtlinge der MS St. Louis in den USA war der damalige Außenminister namens Cordell Hull….eine radikale, eiskalte Bürokraten-Nummer, welcher staubtrocken, einzig und allein das Machtinteresse der USA sah und weder Menschlichkeit noch Mitgefühl zu seinen Eigenschaften dann zählte, denn um politischen Verwicklungen, diplomatischen Streitigkeiten, unpässliche Medienberichten aus den Weg zu gehen, als ein Spitzenpolitiker der demokratischen Partei, den Flüchtlingen die Aufnahme in den USA (welche z.T. gültige Einreisepapiere für die USA besassen) strikt verweigerte und auch das US-Militär dahingehend instruiert hatte (wohl dafür hat er dann als Heuchler den Friedensnobelpreis einige Jahre später bekommen).

Und man kann das Verhalten in der Angelegenheit der MS St. Louis jener Zeit auf eine einzige Person dann zurückführen….dem damaligen demokratischen Aussenminister der USA Cordell Hull und daraus ergibt sich die zweite Schlussfolgerung:

Wenn man wie meine Wenigkeit Anfang Juli 2011 *3, nachdem Mord und Gewalt, Gestapokratisches und im menschliche Allerniedrigsten operierender Unmenschlichkeit, Tyrannisches und der Grausamkeit und Brutalität Zugeneigtes; ein solches Verhalten dann des prov./ital. Establishment als einziges mit deren unbeschreiblichen Feigheit ersichtlich, ich mich dahingehend, nachdem Mord und Gewalt, Faschismus und provinzielle Tyrannei andauernd ihres Triumph der prov./ital. Dreckskerle und Flittchen, in einem letzten Versuch an Logik, Vernunft, Gutmütigkeit, Menschlichkeit und Rationalität an die us-amerikanische Administration gewandt hatte, um in letzter Sekunde, gegen diese prov./ital. Bestien aus Behörden, Politik und Wirtschaft zu intervenieren….

So muss doch geschrieben werden….das war aufgrund der in den USA an der Macht sich befindlichen demokratischen Administration doch von Anfang an vergeblich….als demokratische Flip-Flopper….das war vergeblich, eigentlich gar überflüssig, denn wie das Beispiel Cordell Hull gezeigt hat….der Demokraten….angefangen beim US-Botschafter in Italien David Thorne….von einem Panetta gänzlich zu schweigen *4….da ist man aus politischen, diplomatischen, wirtschaftlichen Gründen dann auf der Seite von Faschisten, von Tyrannen und bumsfidelen Staatsmännern; dann sich einreihte der debilen Flittchenschar, um Mord und Gewalt, Tod und Zerstörung lobzupreisen….herabstieg in die tiefsten Untiefen italienischer/provinzieller Politik, wo der Mensch keinen Wert, kein Kind einen Wert; kein Wert einen Wert hat, denn ausschließlich der Brutalität und Grausamkeit zu zählen hat….der Tyranneien Lakaien zu sein….an der Seite von italienischen/provinziellen Monstern jenseits jeder Beschreibung zu glänzen….

Wobei ich ein KPS über jene Verhaltensweise, des US-Botschafter inklusive us-amerikanischer demokratischer Administration geschrieben habe, wobei nur festgehalten, nicht alle ebendort, den offiziellen USA, sind dermaßen glücklich mit jener Entscheidung wie der italoamerikanischen US-Administration….so sehr heute, wie so wenig damals….im Juni 2011…das KPS  namens „Ein italienisches Märchen“. *5

Ein italienisches Märchen und damit wird der aktuelle US-Botschafter in Italien in die Literaturgeschichte eingehen und zwar nicht als Held….denn als ein Cordell Hull heutiger Zeit….ein Feigling an der Seite von Faschisten für Mord und Gewalt….für die provinzielle Tyrannei an der Seite von Gestaposchweinen….nur um noch tiefer den Flittchen und den Dreckskerlen die Macht dieser Welt.…unamerikanisch geradezu….aber zum nächsten Aspekt des Posting:

„Long-Term“ Capital Managment (LTCM) war nicht nur ein Hedgefond den 90-er Jahren den USA, denn auch das Vorläufermodell zum Crash der Lehman Brothers Investmentbank im September 2008.

Jener HedgeFond, gegründet von John Meriwether, welcher nachdem dieser 1998 mit LTCM bankrott ging, das Gleiche, das identische Handeln 2008 abzog….nur 2008 brauchte es dann für jenen Meriwether dann keinen beispiellosen BailOut wie 1998, denn seitdem nur noch BailOuts für alle….angefangen bei AIG

Aber jener HedgeFond namens LTCM….dem Direktorat jenes HedgeFonds der Genies….zweier Wirtschaftsnobelpreisträger….ihr Geld mit Arbitrage machend….ein 100% Ding….wobei jenes Hauptgeschäftsgebiet die Kurse festverzinslicher Wertpapiere gewesen waren….jene mathematisch das System spielend austricksten….etwa angesichts der sich anbahnenden Währungsunion in Europa (von F. Mitterand (französischer Präsident) dem H. Kohl (deutscher Kanzler) für die deutsche Wiedervereinigung aberzwungen, bezüglich Mitterands Gedankengang….keinen Krieg mehr zwischen Franzosen und Deutschen….ein großer Politiker dieser Mitterand!)…..z.b. auf festverzinsliche italienische Staatsanleihen zu spekulieren, da jene (wie übrigens heute auch) traditionell hohe Zinssätze hatten und auf deren Zinsentwicklung zu spekulieren….ein todsicheres Geschäft….

Mit gleichzeitigen Leerverkäufen machte jener HedgeFond LTCM dann auch noch sehr viel Geld mit dem Kauf us-amerikanischer Staatsanleihen, dahingehend gleichzeitig den Liquiditätsspread abzukassieren….zwischen Leerverkäufe und dem Besitz langfristiger US-Staatsanleihen…wobei der HedgeFond LTCM den Fehler beging, welchen dann auch alle europäischen Banken dann gleich nachahmten, mit minimalen Eigenkapital (bei LTCM 25 Dollar auf 1 Dollar; heute bei den europäischen Banken sehr viel höher)….riesige Vermögensstände zu halten….wobei das bekanntlich zu Liquiditätsengpässen dann führen kann….zum worst case….á la Lehman Brothers….zur Zahlungsunfähigkeit….

LTCM verdiente 30-40% ackermannsche Rendite pro Jahr….es lief prächtig….gleichzeitig wurde aber der Eigenkapitalanteil immer geringer und aufgrund der Ausreizung der guten Anleihen….den mathematischen 100%….begann man im Management des LTCM riskante Anleihen zu kaufen….etwa von Russland….wobei dabei immerzu gezockt wurde….auf Entwicklungen von Wertpapieren, von Staatsanleihen, von Zinsen….es sehr intelligent anging, das Managment des LTCM….aber dann doch unterging….

Und jener Untergang von LTCM findet seine Begründung im Default von Russland im Jahr 2008….ein Ereignis, welches unerwartet den internationalen Börsen wie eine Bombe einschlug (der US-Aktienindex verlor in den Folgetagen 35% seines Wert)…..etwas was man nicht erwartet hatte; Russland seit der Zarenzeit nicht mehr bankrott, um dann von einem Tag auf den anderen….Game Over….From Russia with Love….was dazu führte, das die Anleger den sicheren Hafen flüchteten….nicht nach Kuba, denn in US-Anleihen….und die europäischen Staatsanleihen das genaue Gegenteil dann vollführten, wie angesichts der zu erwarteten Währungsunion, zu erwarten gewesen war….was bei LTCM zu Panikverkäufen führte, welche die Verluste in das Unermessliche steigerten und anschließend das Vorspiel zur Finanzkrise 2008 stattfand….

Es kam zu einer Krisensitzung nach der nächsten; LTCM hielt Vermögensstände im anscheinend dreistelligen Billionengrad….LTCM bedrohte das gesamte Finanzsystem….brachte es wie Lehman Brothers 2008 beinahe zum Kentern….und schließlich senkte der damalige NotenbankChef Greenspan die Leitzinsen; LTCM bekam neues Kapital zur eigenen Abwicklung und der damals größten Wall-Street Banken sprangen bei….u.a. auch die New York Federal.…welche jenen BailOut dann organisierte….3,625 Billionen US-Dollar….organisiert von James G. Rickards….und bezahlt wurde von Goldman Sachs, Merill Lynch, J.P. Morgan, Morgan Stanley, Deutsche Bank, Societe Generale, Lehman Brothers, Paribas, Barclays, Chase, Credit Suisse First Boston, Bankers Trust….die üblichen Verdächtigen….1998 wie 2008….

Und jene finanzkatastrophale Entwicklung, welche anschließend zum genauen Gegenteil dann führte, der Deregulierung der Finanzmärkte….man keine Lehren aus jener Krise gezogen hatte, denn das genaue Gegenteil betrieb, der Verantwortlichen beförderte und belohnte….Summers, Rubin, Geithner….keine strafrechtlichen Konsequenzen….denn weiter am Kartenhaus zu bauen….und dabei damals wie heute aufgezeigt wurde, das einzig und allein der globalen Finanzelite, angefangen bei der New Yorker Finanzelite dann entscheidet….ein Dickicht an Verbindungen zu Tage trat, wo die Finanzelite ihre eigenen Gesetze, ihrer eigenen Welt ihre eigenen Entscheidungen dann trifft und damit letzten Endes über die Welt dann bestimmt.

Als das vielleicht wichtigste Detail jener LTCM-Bailout Geschichte gilt es anzumerken, obwohl der LTCM-Hedge Fond seine Geschäfte zum Teil über die US-Investmentbank Bear Stearns abgewickelt hatte, war Bear Stearns das einzige Bankinstitut, welche sich nicht am Bail-Out von LTCM 1998 beteiligte, damit den Zorn der restlichen Wall-Street-Player auf sich zog und ja….man glaubt es ja kaum….als erstes der großen us-amerikanisches BankInstitut 2008 dann pleite ging….noch vor Lehman Brothers….die späte Rache der Wall-Street Mafia….wer nicht mitspielt….der hat ausgespielt….die Wall Street hat dabei nicht wie bei Lehman Brothers diese zu einer Bad Bank gemacht, denn die wurde dann der JP Morgan Mafia zugesprochen (welche übrigens vom Crash der Lehman Brothers finanziell sehr profitierten)….

2008 ließ man übrigens Lehman Brothers sang und klanglos untergehen….vor allem von der FED New York….während man AIG gleichzeitig mit allen Mitteln zu retten versuchte….und da zählt dann weniger das Wirtschaftliche, denn das enge Netzwerk der New-Yorker Finanzelite….ob Behörde oder Spekulant….ob Bank-Boss oder FED-New York/Dallas Chef….nur das enge Netzwerk der New-Yorker Finanzelite gab dabei den Ausschlag….nicht etwa finanzielle Überlegungen….oder das us-amerikanische Volk…..oder die Zukunft der USA….da zählt einzig und allein die New Yorker Finanzelite….alles andere….who cares….

Dazu eine Aussage des Secretary of Deparment of Treasury Timothy Geithner vor einigen Tagen:

„The weels of justice are turning now, they are not turning as fast as people would like, but we have the best system in the world for making sure we can enforce the laws of the land.“

Wenn es einer der Hauptverantwortlichen dann sagt, 2008 der Chef der FED New York….anschließend, wie im Fall des Bailout 1998, befördert und belobigt….zum Finanzminister der USA….also der New Yorker Finanzelite….von einem Paulson zu einem Geithner….als Wirtschaftsberater ein Barack Obama sich einen Summers und einen Rubin in das Boot holt….also jener Hauptverantwortlichen der Deregulierung der Finanzmärkte unter Bill Clinton….welche einer der Hauptursachen des Finanzcrash 2008 dann war….und jene dann an politisch die wirtschaftlichen Entscheidungen treffen….das heißt dann eigentlich nur, das in den USA die New Yorker Finanzelite bestimmt und nicht etwa das us-amerikanische Volk.

Einer FED New York, deren Anteilseigner zufälligerweise die vier größten Wall-Street Banken dann sind; wo es dann keine Grenze zwischen Behörden und Privatbank dann gibt….denn nur ein einziges Netzwerk namens New Yorker Finanzelite….vom Federal Open Market Comitee zu Kissinger Associates Inc….von Blackstone über Goldman Sachs….dem Council of the Americans….die CIA und der Ford-Foundation….der Group of Thirty….das hängt alles zusammen….bildet ein Netzwerk….

Wobei ein Paul Krugman bereits jenen Geithner als einen „The Big Squander“ *6 bezeichnet hatte und in jenem Kommentar Krugman´s eine wichtige Wahrheit dann vertreten wird….namentlich das der Hauptgrund für die Finanzkrise 2008 nicht LTCM….nicht Geithner….nicht Lehman Brothers….nicht Bear Stearns….dann war und ist….denn die enge Verquickung zwischen Behörden (Geithner; FED New York; Paulson; Secretary of Treasury) und den Wall-Street Banken (Blankfein, Dimon,….)….jenes war und ist der Hauptgrund für die Finanzkrise, welche zur Zeit den Süden Europas ruiniert….und gleichzeitig in Europa ein Monti Ministerpräsident in Italien….ein Zögling jener New Yorker Finanzelite….

Und da denken die Menschen noch an Demokratie….während die globale Finanzelite von A bis Z, von 0 bis 99 alles bestimmt….und die ineinandergreifenden Netzwerke bezüglich New Yorker Finanzelite sind sehr faszinierend….sehr spannend….das reicht von Harvard bis zum Kapitol….von der Wall Street bis nach Langley….das ist alles sehr eng miteinander verwoben….das ist ein kleines Kartell von Personen die die Macht dann besitzen….aber um dieses Posting abzuschließen….auf den Titel jenes Posting zurückzukehren….ich muss mich der Thematik erst einlesen….und jenes Posting:

Das war das erste Posting gegen den Secretary (Department of Treasury) Timothy Geithner zur dahingehenden Erklärung (Punkt 15) folgendes Posting: https://anderb.wordpress.com/2012/04/11/2402/

Der Titel „Geithner 5„….ergibt sich aus der Tatsache, das ich dahingehend einen Countdown initalisiere….Geithner 4….Geithner 3….bei Geithner dann angelangt, braucht die USA dann wohl einen neuen Secretary im Department of Treasury….sollten die öst. Nazi-Kraut die Angelegenheit weiter eskalieren lassen, schreibe ich bis „Geithner -5″….dann braucht Geithner wohl sehr gute Anwälte….

Anmerkungen/Links:
*1
http://novemberpogrom1938.at/d/Anichstrasse.html#Anichstrasse_13
*2
http://www.uscg.mil/history/faqs/St_Louis.asp
*3
http://bunker99.blogspot.it/2011/06/sempre-contro-il-fascismo-1.html
*4
http://bunker99.blogspot.it/2011/04/blog-post.html
*5
http://bunker99.blogspot.it/2011/10/ein-italienisches-marchen-1-1.html
*6
http://www.nytimes.com/2009/11/20/opinion/20krugman.html

Tour de France

Mai 1, 2012

Tour de France

Socialiste….wie das schon klingt, geradezu solchermaßen als ob einer eine unheilbare, ansteckende Krankheit hat; das muss ein ganz Böser dann sein, solch ein Socialiste, ein sehr gefährlicher Zeitgenosse; einer der nicht richtig funktioniert, so ein Socialiste, ein Kainsmal zu tragen einer neoliberalen Welt; eine Beleidigung als solch ein Socialiste bezeichnet zu werden….als einer, der nicht auf der „guten“ Seite dann ist….aber um gleich mit einem solchen Socialiste zu beginnen; dem Herausforderer Francois Hollande (PS) gegen den Amtsinhaber Nicolas Sarkozy (UMP), um das französische Präsidentenamt; jener ist dann auch nur bedingt als ein Socialiste zu bezeichnen; denn hat mit seiner Partei weit nach rechts ausgeschwenkt, was bereits 2008 zum Bruch mit Jean-Luc Mélenchon geführt hatte; welcher seiner Partei; der PS, genau jenes damals vorwarf und anschließend seine eigene „linke“ Partei gründete; die Parti de Gauche (Gauche (franz. links) ist dann wohl das noch schlimmere Wort als Socialiste….ein ganz böses Wort)….bei der 1. Runde der französischen Präsidentenwahl antrat und 11,1% der Wahlstimmen erreichen konnte….anschließend dem ausklingenden Wahlabend eine Empfehlung zur Wahl von Hollande abgab….die Linken….ganz, ganz böse nunmal….

Und so ein Socialiste wie Hollande plant dann auch gänzlich böse Vorhaben….auch wenn er gleich wie ein US-Präsident Barack Obama eigentlich dann sehr wenig Socialiste dann ist *1….z.b. die Anhebung des Spitzensteuersatz bezüglich der Superreichen auf 75%….dann wohl eher Wahlkampfrhetorik und weniger reales Vorhaben….wobei wie bei einem Barack Obama man sich nicht zu viel „Change“ dann erwarten sollte….denn wie der USA so auch in Frankreich die Kontinuität französischer Eliten….wobei angemerkt; jener Spitzensteuersatz ist in den zurückliegenden 30 Jahren in jedem Staat der Welt durchgehend gefallen….hat der feudalistischen Deformierung von Europas Demokratien beschleunigt….

Und wer solcherlei Böses sagt, wie dieser Socialiste….wie dieser Hollande….das die Superreichen wieder etwas höher besteuert werden sollten (welche sich nicht nur von jedem Allgemeinwohl, denn auch gleich mit ihrem materiellen Vermögen aus Frankreich vor dem 06. Mai dann verabschieden werden)….so einer muss dann ein ganz böser Geselle dann sein….wobei sich gleich das Flagschiff englischen Finanzjournalismus auf den Hollande eingeschossen hat.*2

Also nicht nur böse, denn auch noch gefährlich ist solch ein Hollande, eine Gefahr für Europa….auch wenn dann im Amt sich wohl sehr wenig ändern wird, außer die Grundeinstellung, die Grundausrichtung….aber warum ist jener Hollande denn so böse und so gefährlich….da er den Spitzensteuersatz ändern möchte; das er jenseits der Logik der Hedge-Fonds und Goldman Sachs einen fränzösischen Weg gehen möchte (wobei alle gleich von einer „französischen Krankheit zu schreien beginnen)….ja wenn ein Politiker heutzutage nicht das Rentenalter auf 99; die Beitragsjahre für Rentenanspruch auf 101 Jahre; wer nicht Lohnsenkungen von mindestens einem Viertel; den Arbeitsmarkt reformiert, wer als Politiker nicht das „Blaue vom Himmel“ verspricht; wer nicht Einsparungen in mehr oder weniger allen Bereichen als wichtigstes Ziel zur Finanzkonsolidierung der Staatsfinanzen verspricht; ja wer als Politiker in Europa nicht eisern spart, um Konsum- und Produktion im Staat damit zu liquidieren….ja ein solcher Politiker, welcher nicht wie ein Pudeldackel den Wünschen der internationalen Finanzmärkte folgt….ausschließlich der materiellen Reichen als einzige Klientel dann bedient….der Wirtschaft den Liberalismus toben lässt….ja ein solcher Politiker in Europa ist dann wohl ein Socialiste….und erst die europäischen Medien, welche darüber berichten….jahrelang der eigentlichen Verantwortlichen der Finanzkrise, dem europäischen Publikum, mittels Ablenkung und Verschleierung, vorzuenthalten und dann, wenn einer etwas für das Volk tun möchte, ja dann wird ein solcher Politiker dann wohl keine gute Presse mehr haben….wenn einer den Fiskalpakt in Europa neu verhandeln möchte….das ist ja gleichzusetzen mit einem Todesurteil Made in Germany….

Wenn einer eisern zu sparen beginnt, um das eigene Land wirtschaftlich damit zu erdrosseln; wie es ein Monti Mario in Italien dann betreibt, um der letzten Woche dann auf die Wachstumsschiene mittels Meinungswechsel umzuspringen; während die Industrie/Verbraucher/Konsumenten/Banken-Werte Italiens in das Bodenlose abstürzen….dann bekommt man den lobenden Artikel im WSJ; wird auf das Podest des Neoliberalismus gleich neben der Ikone Margaret Thatcher hingestellt, um einige Tage später jene höchste Anerkennung neoliberaler Kreise, angesichts der Schwierigkeiten bei der Arbeitsmarktreform in Italien, wieder aberkannt zu bekommen….

Das muss also ein ganz schlechter Mensch sein; einem dem man nicht über den Weg trauen kann; ein gefährlicher Bursche dieser Hollande; welcher die Finanzmärkte angreift; für die entstandene Situation verantwortlich macht….und wirklich….es geht vieles….aber man kann doch nicht die Verantwortlichen der Finanzkrise beim Namen nennen….das gehört sich doch nicht….was soll das….das da plötzlich aus den Superreichen Superkriminelle werden….das da jemand die Wahrheit beim Namen ausspricht….und was ist das für ein Volk….dieses seltsame französische Volk, welches solch einen Socialiste, solch einen Hollande dann auch noch zum eigenen Präsidenten wählt….ja haben die Gallier jetzt den Verstand verloren?

„Ils sont fous, ces Française!“
(Die spinnen die Franzosen)

Da ist es nur gut und richtig, das der französische Inlandsgeheimdienst 2011 diesen bösen Socialiste mit seiner Angetrauten dann ausspioniert hat *3, deren Privatleben defragmentiert; denn wenn man schon einen Geheimdienst braucht, so wie z.B. in Italien; dann wohl vor allem darum, alle die nicht faschistisch, rechtextrem, welche nicht in das kleinspurige Weltbild der Pausenclowns hineinpassen….ja die gehören überwacht….am Besten dann wohl eingesperrt….das sind böse Leute dann….welche auch noch der internationalen Banken/Finanz-Welt widersprechen….welche eine eigene Meinung haben….welche glauben, das wenn man das Volk finanziell ausblutet, das man damit vielleicht nicht nur „Gutes“ tut, wie es der Medien Tag und Nacht hinausposaunen….und dann erst diese Partnerin….diese Partnerin vom Hollande….diese Valérie Trierweiler….welche dann auch noch bei der Staatsanwaltschaft in Paris Anzeige gegen den eigenen Geheimdienst bezüglich dem Ausspionieren erstattet….ja das können auf keinen Fall rechtsschaffende Bürger dann sein….und was macht dann eigentlich jener Geheimdienst, wenn Hollande dann der Chef sein wird….?….

Gleichzeitig in jenem Wahlkampf hat man sich beider politischen Seiten, sowohl der rechten als auch der linken Seite, dazu entschlossen, kein großes Thema aufzugreifen; z.b. die Jugendarbeitslosigkeit; denn versucht mit oberflächigen Themen zu punkten; wie ein Schiff namens Zeitgeist alle wichtigen Themen, in Form von Felsen zu umfahren; auzuklammern, ja nicht etwas Konkretes darzulegen, ein Lösungskonzept, wobei das dem Hollande im „The Economist“ vorgeworfene nichtssagende Programm, als ob das beim Gegner, dem Amtsinhaber Sarkozy, auch nur um einen Mikrogramm besser wäre….gleichzeitig eines der wichtigsten Themen, welche dieser Wahlkampf aufgeworfen hat, ebenfalls nie erwähnt wird; namentlich das an Italien gemahnende Nord-Süd Gefälle in Frankreich *4….wobei man in Frankreich…..jene französischen Bürger wollen auf jedem Fall vermeiden, das italienische Beispiel nachzuahmen (damit ist die Vorgängerregierung unter dem S.B. gemeint)….wollen auf keinen Fall so enden wie der Italiener….weltweit als ein politisches/wirtschaftliches Bordell  angesehen zu werden, um wie Italien zur Zeit in einer moralischen/wirtschaftlichen und politischen Katastrophe zu enden, ….die müssen ja spinnen diese Franzosen….wählen einen Socialiste zu ihrem Präsidenten….und lehnen das italienische Dekadenz-Modell ab….wo doch alle damit so gut fahren….von den Flittchen bis zu den FaschistenKriechern…..ja eine Bedrohung sind diese Franzosen für die Italiener/Provinzler….stellen das politisch Tyrannische und das wirtschaftlich Sozialdarwinistische in Frage….die spinnen die Franzosen….

Und der Amtsinhaber Sarkozy, verhasst als ein Präsident der materiell Reichen, welche ihn auch nicht mögen; bezüglich seiner Flatterhaftigkeit, obwohl Sarkozy natürlich auch guter Eigenschaften wie Mut, wie Entschlossenheit und Tatkraft verkörpert, aber die sind nicht gefragt, außerdem das Wirtschaftliche….der Konservativen….da hat Sarkozy und sein Team dann versagt…..die Arbeitslosigkeit auf einem 12-Jahres-Hoch….und dann versucht der Sarkozy nunmehr mit rechten Ansagen zu punkten….vergebliche Liebesmühen bei den Anhängern der FN (Front National)….welche auch keinen möglichen Ministersessel in Aussicht gestellt bekommen….ein paar rassistische Aussetzer, ein paar gekonnt dargelegt Rechtsausleger…..und PolitikExperten rechnen mit 40% der Stimmen der FN, im ersten Wahlgang mit 17,90% der Stimmen….die Le Pen….also 40% der 17,9% der FN-Stimmen für Sarkozy….die restlichen Wähler werden sich der Stimme enthalten, bzw. nicht für Sarkozy stimmen….das war´s dann wohl auch rechnerisch für den Sarkozy…..

Aber dann doch nicht diese Socialiste…..diese bösen Sozialisten, welche nicht nur für die 1% oben; für die Superreichen, Unternehmer, Kaufleute, den Millionären arbeiten….denn dem Volk eine Stimme geben möchten….nach provinzieller Definition, dann verrückt diese Franzosen…..diese französischen Linken…..immer nur Ärger mit diesen französischen Linken….was wird da erst der preußische Italiener namens Draghi dazu sagen (z.b. beim nächsten QE)….wenn da der zweitwichtigste Player in Europa plötzlich nicht mehr mitspielt….welche eine Wirtschaft für die Menschen und nicht die Menschen für die Wirtschaft wollen….wo nicht nur ausschließlich materielle Aspekte dann zu zählen haben….etwas was anscheinend ja keiner möchte….das da plötzlich der Mensch wieder einen Wert hat und nicht nur Produktionskostensenkung, Kostenstellenabbau oder neoliberaler Pragmatismus…..und die internationalen Konzerne/Banken haben schon ihr Drohszenario aufgebaut….so sagt selbst der Hollande, das nach seinem hochwahrscheinlichen Wahlsieg, es in Frankreich zu Massenentlassungen kommen wird….die Börse wird abstürzen (beim bisher ersten und einzigen sozialistischen Präsidenten Frankreichs; dem Mitterand (von 1981-1995 Präsident), am Tag nach dessen Wahltriumph 1981 gab der französische Aktienindex um 18% nach)….

Die spinnen die Franzosen….wo doch von Österreich bis zur Provinz dann nur das Rechtsextreme, das Faschistische zu zählen hat….wobei ein Sarkozy….dessen erste Amtshandlung nach seinem Amtsantritt, den Abschiedsbrief eines von den deutschen Besatzern ermordeten Jungen; dem Guy Móquet; eines 17-jährigen Socialiste….an allen Oberschulen Frankreichs am 22. Oktober jedem Jahr zu verlesen….am 22. Oktober 1941 wurde jener Junge das Opfer deutscher Repressalien mit 26 anderen Ermordeten….die spinnen die Franzosen….so einen Abschiedsbrief zu verlesen….eines Opfer faschistischer Gewalt….unvorstellbar der Provinz….und das nächste Bild ist das Schreiben des Unterpräfekten, in welchem dieser den 17-jährigen Guy Móquet bei der Gestapo denunziert hatte:

Das ist doch etwas, was doch längst vergessen….was verdrängt….und der Denunziant gehört auf das Podest….von Österreich bis zur Provinz….dort wäre dann ja jener Unterpräfekt aus Cháteaubriant ein Held…..der hat das Richtige getan….der Tätergeneration von damals, welche heute in Österreich/der Provinz bestimmt….dieses bösartige Gesindel….das wäre doch ein Held für dieser politischen Marionetten und den wirtschaftlichen Strippenziehern!

Aber….diese Franzosen….wobei die Brasilianer haben auch schon eine sozialistische Präsidentin….ja die spinnen dann wohl auch diese Brasilianer….die Brasilianer spinnen….eine Socialiste als Präsidentin….die Dilma (Nachfolgerin des „sozialistischen“ Lula), welche nicht wie der Provinz oder Österreich mit Nazismus oder Inzest-Nepotismus groß geworden ist, denn aus der Folterzelle einer Militärdiktatur! *5

Ja wenn ein Volk, ein Präsident sich nicht der Knute der internationalen Finanzmärkte unterordnet, welcher nicht das neoliberale Lied singt, welcher ausschert aus dem Austeritätskurs….und dann auch noch gewählt wird…..ja was soll das jetzt Franzosen….und dann erst die Essgewohnheiten dieser Franzosen….mit dem Käse…..mit dem Ratatouille….mit der Nouvelle Cuisine….dem Crépe, dem Boullian, dem Croúton….wer soll denn so etwas essen….ja dann wohl nur die Ratten….ausschließlich die Ratten ernähren sich dann solchermaßen, kein Österreicher, kein Provinzler wird sich jemals solchermaßen schlecht ernähren….mit Käse….mit Ratatouille….mit Nouvelle Cuisine….wer soll so etwas essen….außer der Ratten….:-)

Ja wahrlich Rattenfrass diese französische Küche….ungenießbar….zu französisch….zu viel Sauce….zu viel Käse….nein….wer soll so etwas essen….aber wenn die Franzosen stoisch werden….sich verweigern dem vorgegebenen deutschen Kurs….von der Küche bis zur Politik….ja dürfen die denn so etwas überhaupt dann tun….ist das nicht illegal.…wenn man nicht wie der provinziellen/österreichischen Politiker ausschließlich der Superreichen Handlanger dann war und ist….ist das nicht kriminell….illegal…..gefährlich?

Und wenn man dem wirtschaftlichen Dogma heutiger Zeit folgt….ausschließlich das materielle Vermögen zu zählen hat….nichts anderes….da hätte man Irland ja eigentlich niemals besiedeln dürfen….da wächst dann ja gar nichts….da wäre Irland heute menschenleer….eine leere Insel neben England….und gleichzeitig dort….diesem wirtschaftlich maroden Irland….und gleichzeitig nette, freundliche und aufgeschlossene Menschen diese Irländer….auf dieser schroffen Insel….wo dann nichts wächst….nicht einmal der Neoliberalismus….da hätte man sich als Menschheit, doch diesem Wirtschafts-Dogma, das irische Volk gleich gänzlich sparen können….wer braucht auch schon nette, freundliche und aufgeschlossene Menschen….wenn doch nur der Dreckskerle und der Flittchen von der Provinz bis nach Österreich zu zählen haben…..hinweg mit diesen Iren….und die Franzosen…..ja ein menschenleeres Frankreich dann wohl….wer braucht schon die Franzosen oder die Iren….an den Finanzmärkten dann keine von beiden….und erst diese französischen Familien….produzieren die Rekord-Verluste in den Banken, auf den Aktienmärkten….nein….also wozu braucht man denn diese französischen Familien?

Und diese gefährlichen Franzosen, die sollen auf jeden Fall in Frankreich bleiben, die braucht man hier in der Provinz, in Österreich dann nicht….diese Franzosen, welche des Wort Freiheit der Vater….nein, solche Franzosen die braucht man dann nicht….welche eine gerechte Gesellschaft wollen, welche einen guten Lohn für ihre Arbeit, welche für ehrliche Arbeit anständig bezahlt werden wollen, welche ihre Familien beschützen, welche ein starkes Frankreich dann sind….ja wer möchte denn das….wo es ja nur um die Mauscheleien im provinziellen Hinterzimmer, wo doch gefälligst nur der drei Superreichen zu entscheiden haben….wer möchte diese Franzosen denn….oder deren Politik….diese Socialiste….wer möchte das im faschismus-affinen Italien oder den Faschistenrkriechern der Provinz….keiner möchte so etwas….solche Franzosen und dann erst deren Frauen….diese anmutigen Geschöpfe….nein, damit kann man dann nichts anfangen….mit diesen Franzosen des Wort Freiheit der Vater!

Diese Franzosen….die spinnen….mit ihrer Französischen Revolution….mit ihrem Freiheitsgedanken….ihrem Motto….Liberté, Egalité, Fraternité…..was sind denn das für Spinner diese Franzosen: Freiheit….Gleichheit….Brüderlichkeit….darauf können auch nur die Franzosen kommen….das wird verneint….damit möchte man auf keinen Fall etwas zu tun haben….die haben schon mit ihrer Französischen Revolution….mit ihren Menschenrechten….den reaktionären Superreichen der Provinz und Österreich inklusive politischer Laikaien-Klasse seit Jahrhunderten die Suppe versalzt….die haben dem im Mittelalter stehengebliebenen politischen/wirtschaftlichen Establishment, als der Ultrareaktionäre gehörig die Suppe versalzen….wo diese doch so gut schmeckt….das Volk im Elend und der Inzest-Nepotisten im Palast….99% unten und 1% oben….

Also wirklich….alles nur nicht diese französischen Rezepte in der Politik und der Wirtschaft….man muss es doch so halten wie der Provinz….der Dreckskerle und der Flittchen….auf Gewalt aufbauend….auf Hetze und Mord….man braucht nicht dieses Französische….auf keinen Fall….man genügt sich hier selbst….und auf keinen Fall diese Socialiste….diese Franzosen….die spinnen diese Franzosen….hier möchte man nur Bling-Bling….die Menschen für dumm verkaufen….und wer das am Besten kann….die Menschen für dumm zu verkaufen….der endet als Kastelruther Todesspatze….als das große Vorbild….um so billiger, um so niveauloser, um so geist- und intelligenzloser, um so mehr Erfolg, um so mehr Geld, um so mehr materielles Vermögen….schließlich zählt nur das materielle Vermögen….und nichts anderes….diese Herrschaften und Damen bestimmen dann….vom Todesspatze bis zur Zahnärztegattin….und das Volk….ja das ist ja dermaßen verblödet, das es auch noch glaubt, das der Politiker ihre Interessen wahrnehmen….da geht es nur darum jene zu belohnen, welche das Volk dumm halten, die Aufklärung hat dann ja auch noch nicht stattgefunden, weder in Österreich noch der Provinz….das sind dann mitteralterliche Strukturen….und es zählt dann der Provinz dann ja nur das Geld….von den drei örtlichen Hotelieren bis zur politischen Speerspitze der ProvinzHauptstadt….denn damit kann man sich ja alles kaufen….angefangen bei den Frauen….

Nein, diese Franzosen….auf keinen Fall….wie unappetitlich…..gar nicht debil provinziell hochnäsig….gar nicht so faschismus-affin….denn mit ihrer Resistance….mit ihren Rattenfrass…..mit ihrem Socialiste….mit diesem Hollande….mit dieser Lebensauffassung…..nein….da bleibt man in Österreich und der Provinz lieber im Mittelalter, reduziert alles auf das materielle Vermögen und der Dreckskerle mit ihren 5-Cent entscheiden dann, sind die großen Vorbilder von den depperten Frauen bis zu den depperten Männern….da zählt nur deren Wort….abseits jedes Humanismus oder Aufklärung….und auch der Italiener….lieber in Skandalen ertrinken, lieber keine Sprache, lieber vulgär und geistlos, vor der gesamten Welt als der
Faschisten-Idioten dazustehen….groß bei den Flittchen, welche ja käuflich sein wollen, dressiert auf die 5-Cent der mat. Reichsten….und finanziell und wirtschaftlich die Totalkatastrophe einer an Widerlichkeit nicht zu überbietenden politischen/wirtschaftlichen Kaste mit ihrer Reduktion auf die primären Geschlechtsmerkmale.

Und dann sind diese Franzosen auch noch gegen den Faschismus/Nazismus….lassen sich nicht ihre Überzeugungen für 5-Cent abkaufen….für ein paar Flittchen….denn haben sogar Überzeugungen (gänzlich im Gegensatz zur Provinz); haben einen Stolz, ob eines starken Frankreich….nein….mit diesen Franzosen….das wird nichts werden….die wehren sich dagegen, das alle Aspekte des Lebens auf den materiellen Aspekt reduziert wurden….die Käuflichkeit der Frauen; die Käuflichkeit von allem und jeden….nein….diese Franzosen haben der Provinz dann nichts verloren….hier hat man die drei Dorfpatriarchen, welche entscheiden….da braucht man nicht dieses Französische….und erst dieses französische Essen….vollkommen ungenießbar….ein Rattenfrass….dieses französische Essen….nein….hier ist man gegen diese französischen Bürger- und Menschenrechte, hier ist man für den Faschismus und für die Tyrannei….hier ist man für die drei Dorfpatriarchen und nichts da mit Französischen….die versalzen den drei ProvinzTyrannen nur ihre Suppe….nein….diese Franzosen mit ihrer französischen Küche….mit ihrem Socialiste….diesen bösen Socialiste….der auch noch Präsident wird….diese gefährlichen Menschen, welche nicht ausschließlich für die 3 Dorfpatriarchen arbeiten….der Provinz gehören die sofort aufgeknüpft am nächsten Baum….wer denen auch nur widerspricht….und dann erst das prov. Establishment….nein….diese Franzosen mit ihren Bürger- und Menschenrechte….mit ihrer Auffassung das nicht nur der materielle Aspekt ausschließlich zu zählen hat….nein diese Franzosen mit ihrem Gleichheits und Bürderlichkeitsgedanke….das ist hier nicht erwünscht….das möchte man dann nicht….man möchte nämlich Willkür, Tyrannei und ein dummes Volk, welches staunend aufblickt zu den Dreckskerlen, welche mit ihren 5-Cent die Könige dann sind, inklusive der schnatternden, geistlosen Flittchenschar allersamt diesen entgegenstrebend….nein….diese Franzosen….die möchte man hier nicht….und vor allem nicht diese französische Küche….diesen Rattenfrass….:-)

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/ein-starker-prasident-zu-uberarbeiten.html
*2
http://www.economist.com/node/21553446
und
http://www.economist.com/blogs/elysee/2012/04/french-reaction-our-cover
*3
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/8806744/French-intelligence-spied-on-Socialist-front-runner-and-his-wife.html
und
http://www.lexpress.fr/actualite/politique/la-police-soupconnee-d-enqueter-sur-la-compagne-de-francois-hollande_1036814.html
*4
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/wohin-kippt-frankreich-norden-oder-sueden_1.16428423.html
*5
http://bunker99.blogspot.it/2012/03/es-gibt-nicht-nur-eine-einbahnstrae-zur.html

Anmerkung:
Das Posting „Tour de France“ ist das zweite Posting bezüglich Stellungsnahme im französischen Wahlkampf, zur dahingehenden Erklärung (Punkt 9) folgendes Posting: https://anderb.wordpress.com/2012/04/11/2402/
Das erste Posting: „Drole France“:  http://bunker99.blogspot.it/2012/04/drole-france-z.html