Der Hedge-Fonds Bullshit

Der Hedge-Fonds Bullshit

Da ich heute kurz Zeit habe, schreibe ich einmal los und bevor ich auf das eigentliche Thema gelange, möchte ich nur festhalten, bezüglich des mehr oder weniger ewigen Aktien-Kurssturz der Unikredit-Aktie….

Vor zwei Wochen dann ja bekanntlich ein besonders tiefer Fall, in die Sphären quasi postkapitalistischer Zustände, jenseits jeder marktwirtschaftlichen Logik, Vernunft und ja, ja….der Intelligenz wohl dann auch immer schon….aber…

Also der Kurssturz vor zwei Wochen ist zum Teil auf den russisch-amerikanischen Investor Alexander Knaster zurück zu führen, also nicht auf NORAD….:-)….und dessen Private-Equity Firma Pamplona (was nichts mit Spanien zu tun hat:-), welche/r sein/e Anteile an der Unikredit von 4,877% auf 1,876% von Ende April bis Anfang Juni 2014 reduziert hat; hier nachzulesen *1

Der Grund hierfür, nach italienischen Medienberichten, darin zu finden ist, dass zur gleichen Zeit die noch bankrottere Bank, als die Unikredit (was wahrlich, ob der finanziellen Katastrophenleistung einem ja geradezu noch Respekt abnötigt), also die italienische Bank MPS führt gerade eine Kapitalerhöhung durch, hier die Detail nach zu lesen. *2

Also die Vorgehensweise bei der Kapitalerhöhung, ob jener der italienischen Bank Unikredit im Jahr 2012 oder jener der italienischen Bank MPS 2014, ob 2012 oder 2014, bleibt die Identische.

Die Interessenten diesmal, die üblichen Verdächtigen kann man auch schreiben; die US-Amerikaner in Form von BlackRock, dann die Norges Bank, die Hedge-Funds Marshall Wace, Tosca, Och Ziff und Guggenheim undsoweiter undsofort….

Ich habe bereits im Frühjahr 2012 zwei Postings über die damals katastrophal verlaufene Kapitalerhöhung der Unikredit geschrieben, folgende zwei Posting:
Default Unicredit? vom 11.01.2012
http://bunker99.blogspot.de/2012/01/default-unicredit-z.html
Lender of Last Resort vom 28.01.2012
http://bunker99.blogspot.de/2012/01/lender-of-last-resort-z.html

Also wenn auch nur jeder fünfte in einer italienischen oder deutschen Bevölkerung dies intelligenzmäßig erfassen könnte, was leider ja nicht der Fall ist, denn ob jener finanziellen Thematik die Menschen leider der Laien sind.

Also dieses Mal bei der italienischen Bank MPS das identische Procedere.

Die Private Equity Firma Pamplona reduziert ihren Aktienanteil bei der Unikredit, um mit Anderen liquide Mittel (in Höhe von ca. 1 Milliarde Euro) zu haben, um sich an der Kapitalerhöhung der MPS zu beteiligen.

Und wie diese Private Equity Firmen, diese Hedge-Fonds, bzw. die einzelnen Banken und Investmentsfonds dabei ihr Geld machen.

Dieses Mal bei der Kapitalerhöhung der italienischen Bank MPS.

Also man kann nur die Hände vor den Kopf schlagen und den Kopf dann so lange schütteln, bis wirklich keine Gedanken mehr im Kopf dann sind, denn wenn dass auch nur jeder fünfte in einer Bevölkerung intelligenzmäßig erfassen könnte, wie da finanziell gehandelt wird und wie da die Banken, Hedge-Fonds und Private-Equity Firmen schnell abkassieren.

Mit extradicker Betonung auf schnell abkassieren.

Also dieses finanzielle Handeln hat mit einer Marktwirtschaft oder mit einer Realwirtschaft überhaupt gar, gar, gar nichts mehr zu tun, denn da werden mittels dieser Kapitalerhöhung jene Private-Equity Firmen und Hedge-Fonds Firmen, über Nacht, um hunderte Millionen Euros reicher und wer bezahlt, wie üblicherweise, diese hunderte Millionen Euro….

Ja man darf nur einmal raten….ja genau….indirekt bezahlt der italienische Steuerzahler….

Dies ist zu 100% die krasseste Umverteilung vom Volksvermögen zum Hedge-Fonds-Vermögen dann wohl.

Und die Leute raffen es nicht, in Italien anscheinend ja sowieso nicht, wie diese da von den Finanzakrobaten in allen Kamasutra-Positionen gleichzeitig gefixxx werden.

Italienische Bevölkerung….ja europäische Bevölkerung….da wird die europäische/italienische Bevölkerung andauernd von diesen Finanzmarodeuren aus der Finanzbranche, ungehindert und ungestört (von den Staatsgewalten gänzlich zu schweigen) materiell zeitlich sehr schnell und zwar langfristig materiell sehr viel ärmer gemacht.

Da hilft es aber auch nicht die Steuern zu erhöhen und die Löhne zu senken, um dann als nächsten Schritt die obere Mittelschicht (Ärzte, Rechtsanwälte) zu defragmentieren, um dann alles zu liberalisisieren und dies alles nur damit diese Private-Equity, Hedge-Fonds und Banken noch schneller abkassieren können.

Also da geht es vor allem darum, ob Unikredit 2012 oder MPS 2014, zeitlich noch schneller noch mehr materielles Vermögen dem Staat/der Bevölkerung Italiens abzuzocken.

Ok, ok….ist hoffnungslos….aber wenn man es intelligenzmäßig womöglich erfassen kann, so ein Posting wie „Lender of Last Resort“, also da sollte es nicht nur bei der Bevölkerung, denn auch bei den Staatsgewalten dann klingeln und zwar sehr, sehr, sehr laut….

Das ist übelste Abzocke was die Finanzbranche da aufführt und die einzige Reglementierung, die einzige Veränderung, so nur einmal von staatlicher Seite (welche gar, gar nichts getan haben diesbezügliches Finanzverhalten zu unterbinden von 2012-2014), wo sich nicht nur gar nichts verändert hat….denn gänzlich im Gegenteil….

Am heutigen Tag geht es noch schneller, noch jenseitiger, also die einzige Veränderung von 2012 zu 2014 im finanziellen Gebaren der Finanzbranche (wo der Staat gar nichts getan hat); also die einzige Veränderung bei diesem Finanzgebaren stellt die Tatsache dar; in einem Satz zusammengefasst:

Es wird im Unterschied zum Jahr 2012, am heutigen Tag, dem 06.06.2014, zeitlich noch schneller, mit materiell noch höherem Gewinn/Profit, von den Private-Equity-Hedge-Funds-Banken-Kartell noch schneller abkassiert, auf den Kosten des Staatswesen und der Bevölkerung.

Und was macht die Bevölkerung?

Und was macht das Staatswesen?

Also das Staatswesen hat sich bekanntlich zum Großteil auf die Seite der Finanzbranche geschlagen (bereits 2008) und tut gar nichts, denn unterstützt die Finanzbranche dabei das eigene Staatswesen gleich von innen und von außen zu zerstören…..eine katastrophale politische Leistung….

Und die Bevölkerung schlägt sich auch und daran gibt es, nunmehr 2 Jahre vergangen, auch auf die Seite der Finanzbranche….denn an diesem Finanzgebaren ist ja alles legal…..dafür sorgen schon 300 Winkeladvokaten….mein Gott….mein Gott….mein Gott….

Wie blöd sind denn eigentlich die Bewohner Europas und die Politiker Europas?

Also es liegt offen auf den Tisch und wenn es nur jeder Zehnte in Europa intelligenzmäßig begreift was da vorgeht….

Aber nun ja….ich weiß, ich weiß…..die Windmühlen…..die Lanze aus Pappe und zumindest dem HFT wird jetzt die Luft abgedreht *3

Davon werde ich dann eventuell in 2 Jahren dann schreiben, was sich bis dahin daran geändert hat und ich kann schon heute schreiben, was sich da dann am Finanzgebaren der Finanzbranche geändert hat….0,1% dann wohl….:-(

Als allerletzte Anmerkung….also HFT….also die Kapitalerhöhungen, ob 2012 bei der Unikredit oder 2014 bei der MPS….

Also dies ist immer Betrug….

Da wird die Bevölkerung Italiens oder Europas gnadenlos abgezockt und keiner schreit, außer einem….:-)

Mein Gott, mein Gott, mein Gott…..dies ist wirklich hoffnungslos….

Aber bevor ich mich später nocheinmal die Hedge-Fonds vorknöpfe….

Bezüglich dem letzten Posting „Tiefenspsychologisches“ ist am gestrigen späten Abend, bezüglich meinem zweiten Steckenpferd, namentlich dem Bingo-Bongo Business, auf der gleichen volkswirtschaftlich und kulturellen Ebene, wie das Gebaren einiger Teile der Finanzbranche anzusiedeln, immerzu und immerzu auf die Kosten der jeweiligen Bevölkerung….

Also am gestrigen Abend hat das erste russische Staatsfernsehen….nein, Scherz beiseite….hat das erste deutsche Staatsfernsehen, die ARD, eine Dokumentation über die von den Schergen der Militärdiktatur Argentiniens ermordete Elisabeth Käsemann ausgestrahlt.

Der Titel der Dokumentation: „Das Mädchen“.

Ich habe am 23.10.2007, also zu einer Zeit wo sich für diese Person wieder einmal keine/r interessiert hat, habe ich dieser „Fallenden“ ein Gedicht gewidmet, hier nach zu lesen:
http://bunker99.blogspot.de/2007/10/ii.html

Ok, ok, ist schon klar, wenn die Bingo-Bongo Clowns aus Deutschland gegen Andorra ein Nationalspiel haben, dann schalten 19,4 Millionen Deutsche die Glotze an und bei so einer Dokumentation kann man dann den Zuseher an einer Hand dann abzählen.

Aber Breitner, Rummenigge….also vielleicht ist ja der Hopfen und der Malz noch nicht gänzlich verloren, welche sich selbstkritisch, ob der Rolle des DeutschenFußballBund und der damaligen deutschen Fußballnationalmannschaft in jener Dokumentation dann äußern….

Und in jenem Kontext, möchte ich nur einen Absatz aus der Süddeutschen Zeitung vom gestrigen Tag darbringen, bezüglich meiner Aussage, dass für die Eitelkeit dieser Bingo-Bongo Clowns, nicht nur in Südamerika, denn auch in Europa andauernd der Menschen- und Kinderleben zerstört werden….

Am 5. Juni 1977 spielte die deutsche Fußballnationalmannschaft in Buenos Aires gegen Argentinien, Stadion La Bombonera. Deutschland, der amtierende Weltmeister, gewann 3:1. Es war ein Spiel, das nicht hätte gespielt werden dürfen. Die deutschen Fußballer, beziehungsweise ihre Chefs beim DFB, hätten das Spiel absagen sollen: Schon wenn sie damit gedroht hätten, nicht anzutreten, hätten sie vielleicht einen Menschen retten können. Aber weil niemand etwas gemacht hat, ist ein Mensch gestorben, Elisabeth Käsemann. Der Film von Eric Friedler erzählt die Geschichte einer Frau, die Menschen helfen wollte, aber sich nicht auf die Hilfe anderer verlassen konnte. Ein großer Film, er gibt der Wendung „Tod durch Unterlassen“ ein Gewicht. *4

Die bösen Menschen, welche die guten Menschen zur Strecke bringen….

Auch und vor allem die bösen Bingo-Bongo Clowns mit den Staats-Cretini gegen die guten Menschen…..

Von Südamerika im Jahr 1977 bis zum Europa im Jahr 2014….

Die bösen Menschen, welche die guten Menschen zur Strecke bringen, um dann die Moral des Bösen zur Moral des Guten wohl zu erklären.

Aber wie im ersten Aspekt des Postings….es ist hoffnungslos…..die Menschen werden immer zu 19,7 Millionen Zuschauer des Bingo-Bongo Zirkus sein und 19,7 Menschen interessieren sich überhaupt für eine wie die Elisabeth Käsemann (RIP).

Man hätte nur ein Länderspiel absagen müssen, um ein gutes Menschenleben zu retten, aber es ging damals wie heute nur darum, dass die bösen Menschenleben triumphieren, angefangen den politischen und wirtschaftlichen Monstern vom Hinterhof Europas bis nach Rom.

Aber noch einen Zwischensplitter in Form eines sehr aufschlußreichen Satzes aus der „Die Zeit“ vom gestrigen Tag:

Die militärische Deeskalation und die Eskalation der nicht militärischen Machtentfaltung durch Drohnen und Daten bedingen einander. *5

Aber bevor ich da zu moralisch werde, jenen Aspekt abschließend, zu den Hedge-Fonds zurückzukehren, der bekanntlich alten Freunde von mir….:-)….

Und beginne ich einmal diesen Aspekt fernab von jedem Hedge-Fonds mit der Hollywood-TV-Serie „Under The Dome“.

Einer erfolgreichen us-amerikanischen TV-Produktion, welche auf Stephen Kings Buch „Under the Dome“ (deutsch: Die Arena) basiert, welcher am Drehbuch der ersten Staffel beteiligt war und das Horrorelement á la King ja eher leicht, denn schwer, aus der Handlung jener TV-Serie herauslesbar ist.

Dabei die TV-Produktionsfirma vom Steven Spielberg, namens Amblin Television, auch ihre Finger im Spiel hat und dabei auch der Einfluß von Steven Spielberg eigentlich direkt erkennbar ist; ein Paradebeispiel diesbezüglich sind ja die Filme vom J.J. Abrams (welchen man irgendwie dann ja zum Steven Spielberg der nächsten Generation dann aufbaut), angefangen den völlig im Geist eines Steven Spielberg stehenden Abrams Film „Super 8“ von 2011.

Dabei der Dean Norris in jener TV-Serie die anderen Schauspieler gänzlich an die Wand spielt und als ambiguer Bösewicht glänzt….aber bevor ich da in das Schwafeln gerate….

Einmal das Positive herausstreichend, denn irgendetwas Positives muss es dann ja geben….:-)

In der Handlung jener TV-Serie, welche in einem verschlafenen us-amerikanischen Kleinstädtchen spielt, sperrt ein psychopathischer AnfangZwanziger, namens Junior-Rennie, seine Ex-Geliebte, im Film namens Angie McAlister, in des Vaters Atom/Fritzlbunker ein, wo sich ebenjene dann 4 Folgen lang befindet, um dann vom Vater des jünglichen Psychopathen befreit zu werden.

Dabei ab dem Zeitpunkt, als jenes Mädchen aus dem Fritzlkeller befreit wird, also jene Angie McAlister, im realen Leben dann die ansehnliche Britt Robertson, also die restlichen TV-Serie Episoden gibt es eigentlich keine Einstellung, in welcher diese McAlister dann nicht in Bewegung ist, denn im Gegensatz zu den ersten 4/5 Folgen, wo diese im Fritzlkeller eingesperrt ist, ist diese dann immerzu auf den Sprung; immer in Bewegung und ist in praktisch keiner Einstellung ruhend oder ausruhend oder einmal länger als drei Sekunden stehend zu sehen.

Denn, im genauen Gegensatz als diese im Fritzkeller eingesperrt war, ist diese in den restlichen TV-Episoden immerzu in Bewegung, also in einer jeden Einstellung wo diese in jener TV-Serie dann in das Bild gerät, läuft diese irgendwohin….

Und unglaublich welche Dynamik dabei entsteht, welche unglaubliche Dynamik plötzlich aus jener McAlister herauspricht, ja wie die gesamte Handlung der TV-Serie dadurch an Esprit gewinnt, wie das träge Kleinstädtische geradezu von der Dynamik jener einzelnen TV-Serien-Person gesprengt wird und gar das Bewusstsein des TV-Zuseher zunehmend jener Dynamik anheim fällt.

Fantastisch gemacht, Hollywood-Handwerk vom Feinsten und ganz und gar der Spielberg-Einfluss, ob jenes einzelnen TV-Charakter und es dabei um die Dynamik geht.

Aber nochmals auf die ersten 4 Episoden und genau jenem Mädchen und dem Fritzlkeller zurückzukehren.

Es ist zeitlich quälend lang gezogen, es ist sadistisch und fast so pervers, wie in der Realität die Bingo-Bongo Clowns und die Hedge-Fonds (mit den Staatscretini an deren Seite); also die in den ersten 4 Episoden jener TV-Serie sehr viel Sendezeit raubende Szene, ob dem eingesperrten Mädchen im Fritzlkeller.

Das Mädchen unterliegt dabei der Folter, eingesperrt in jenen Fritzlkeller und leidet an den psychotischen Jüngling, welche dieses Mädchen ebendort eingesperrt hat.

Und dies wird für den Zuseher quälend langsam dargestellt; also diese dann eigentlich als Foltersequenzen zu bezeichnenden, die ersten 4 TV-Episoden sehr viel Zeit einnehmenden Szenen im FritzlKeller und dem „Zwischenmenschlichen“ zwischen dem Mädchen und dem psychotischen Jüngling.

Und dabei geht es um einen Paradigmenwechsel in Hollywood.

Namentlich anstatt auf Exzesse von Gewalt zu setzen, auf Exzesse von Folter zu setzen.

Damit spricht man dann wohl das dumme Zielpublikum aus dummen Teenagern am heutigen Tag dann wohl eher an….:-(

Also was früher die GewaltEskalation war, dass ist am heutigen Tag im Hollywoodkino die Foltereskalation.

Ein treffendes Beispiel, geradezu paradigmisch für jenen Paradigmenwechsel in Hollywood, ist die Rolle des Theon Greyjoy in der sehr erfolgreichen TV-HBO-Serie „Game of Thrones“.

Wobei in der 3.Staffel jener sehr erfolgreichen TV_Serie, also es gibt geschlagene 3 Episoden jener Staffel, in welcher den Großteil der Episodenzeit eigentlich nur jener Theon Greyjoy (gespielt von Alfie Allen) andauernd in einem Verlies gefoltert wird (zum Beispiel wird diesem in einer Folterszene sein primäres Geschlechtsorgan amputiert).

Also dies geht da ewig dahin….diese ewige Folter dieses Charakter aus „Game of Thrones“….

Ok, ok; Sex ist ja pervers, aber die Folter ist ok oder wie?

Anhand jener beiden TV-Serien kann man jenen Paradigmenwechsel im Hollywood-Zirkus sehr gut erkennen.

Hinweg von den Gewalt-Exzessen hin zu den Folter-Exzessen.

Eine Entwicklung, welche seit ca. 10 Jahre in Gang dann ist.

Man kommt damit natürlich auch den abgestumpften Sehgewohnheiten des Zielpublikum entgegen, gesättigt ob des Internet mit Sex und Gewalt.

Da zündet dann wohl nur noch der ziemlich widerliche Folteraspekt….aber genau….however….

Was dies alles mit Hedge-Fonds zu tun hat…..kommt noch….

Wechselt man einmal vom profanen TV-Business zum eigentlichen BigBusiness, in Form der Blockbuster-Produktionen, aus der Hollywood-Produktionsschmiede….

Einmal abgesehen von der Tatsache, dass in einem Blockbuster „Made in Hollywood“ heutiger Zeit die Folterszene zum guten Ton dann wohl gehört.

Was man als Hollywood nicht nötig hätte, denn zuerst einmal dann beginnen sollte, was ja seit mindestens 20 Jahren nicht mehr der Fall ist, der Drehbücher zu schreiben, welche dann der Drehbücher dann sind und nicht 20 Scribtdokotoren zu beschäftigen…..

Die eigentliche Folter ja das Finanzgebaren eines Hedge-Fond-Private Equity-Banken gegen das jeweilige Volk dann wohl wäre….:-)

Nein!

Einmal zwei Beispiele von zwei großen Hollywood-Produktionen zu bringen, um einen bestimmten Hedge-Fond Aspekt darzubringen….

Zum ersten der völlig überbewertete Hollywood-Film „Prisoners“ des 1% Sprössling Denis Villeneuve….

Um die nichtexistente Handlung, welche jede Logik vermissen lässt, kurz nach zu erzählen….zwei Mädchen verschwinden in einem Vorort spurlos….einer der Väter verdächtigt einen geistig zurückgebliebenen Jüngling der Tat….entführt diesen und mauert diesen in einer Wand ein, wo dieser diesen Jüngling dann endlos, also wahrlich endlos qualvoll foltert, um den Aufenthaltsort seiner Tochter zu erfahren….ein einziger Folterexess….

Und dann begeht das Drehbuch im 2/3 des Film Selbstmord.

Also am Ende, den letzten 15 Minuten löst sich dann das dramalose „Drama“ dann auf, denn die entführten Töchter sind von der Mutter des geistig zurückgebliebenen Jüngling entführt worden (mithilfe des geistig Zurückgebliebenen); also losgelöst von jeder Logik oder stringenten Handlungsführung, der Schnellschuss am Ende.

Zentrales Thema des Film die entführten Mädchen, die Verzweiflung der Eltern, die Rache, die Folter…..

Die Handlung geht zum mitlaufendem, still bei Fuß, der Massenindoktrination hin zum provinziell Aphatischen ohne Realität….

Also das zentrale Thema des Film ist das überzeichnete, unrealistische Böse in Form der Mutter des geistig zurückgebliebenen Jüngling.

Ein widerlicher Film, dessen Hauptteil um die Legitimation von Folter kreist, welche ausführlich dargebracht und geschildert wird.

Der letzte Beweis, dass man in Hollywood das Drehbuch-Schreiben verlernt hat.

Auch der Gyllenhaal (welcher auch im neuen Film vom Vilneuve namens „Enemy“ mitspielt), als abgefuckter Cop, rettet den Film nicht.

Aber jenen Film dargelegt, noch ein Blockbuster Beispiel….

Der Film „Death Sentence“ (deutsch Todesurteil) aus dem Jahr 2007 von James Wan mit dem Schauspieler Kevin Bacon.

Zur handlungslosen Handlung, welche schon hunderte Mal in unterschiedlichen Variationen von Hollywood seit Beginn der 80-er Jahre dargebracht wurde.

Guter Familienvater muss ansehen wie sein Sohn von einer Bande an Kriminellen umgebracht wird, der Täter wird freigesprochen und der gute Familienvater sinnt nach Rache, während seine Familie von den Banditen bedroht wird und nach bester „Charles Bronson“-Manier kommt es zur Gewalteskalation und der gute Familienvater bringt die Banditen zur Strecke.

Mehr Handlung ist dann auch nicht, wobei nur angemerkt, ob des letzten Film, welchen ich im Kino mir angesehen habe, den Film „Snowpiercer“ (welcher auf einen französischen Comic basiert); also jener in Asien unglaublich erfolgreiche Film, ist in Europa und den USA ohne Werbung und ohne Marketing in den Kinos gestartet, ob einem Streit zwischen dem südkoreanischen Regisseur Joon-ho Bong und dem Verleiher, dem Hollywood-Mogul Harvey Weinstein.

Und da ging es um die tatsächlich einmal vorhandende Handlung in einem Hollywood-Film….:-)

Also es gab keine Werbung/kein Marketing und somit nur wenige Programmkinos, welche jenen Film in den USA und Europa, abseits der Massen, überhaupt gezeigt haben.

Und warum wohl?

Auch und vor allem da der Film eine Handlung hat und der Harvey Weinstein am End-Cut des Film noch weitere Cuts gefordert hat, da dieser und seine Experten der Meinung waren, dass der Film in seinem mittlerweile berühmt gewordenen Aussage, dass der Film für das US-Publikum „zu intelligent sei“. *6

So läuft dass…..der Film ist zu intelligent für das Publikum, da der Film seine Charaktere nicht total oberflächlich, denn mit etwas Tiefe in Ambiguität zeichnet und anscheinend das US-Publikum von allen was nicht schwarz/weiß gemalt wird, bereits geistig hoffnungslos überfordert sind….

Mein Gott, mein Gott, mein Gott….

Und nur so nebenbei….es erreicht die Mehrheit (also die 99%) nur jene Information, nur jene Ablenkung, nur jene Indoktrination, welche diese erreichen soll; also nichts Wesentliches, nichts Konkretes, nichts Wahres, denn nur die Hetze der politischen und wirtschaftlichen Monster, gegen alles, welche die ultra-kriminelle Totenruhe der gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich bestimmenden Klasse stört….

Seelenlos dumm, beliebig lenkbar und jenseis jeder Intelligenzkategorien sich moralisch auf den Thron der Unwissenheit in debiler Überlegenheit…..

Aber solche handlungsfreie Filme, wie „Prisoners“ oder „Death Sentence“ sind dann zweifelsohne nicht zu intelligent, denn dann für den Massengeschmack ja fast schon zu dumm.

Aber zum Film „Death Sentence“ zurückkehrend, also die alte Leier vom guten Familienvater, welcher seine Familie beschützt und der Einzelgänger-Rachefeldzug mit sehr viel Gewalt und sehr viel Zerstörung, angereichert der klassischen Elemente, dass der gute Familienvater von der Justiz ecetera alleingelassen wird.

Also ein schon hundert Mal in ähnlicher Weise gesehene Thematik aus der Massenproduktion aus Hollywood seit Beginn der 70-er Jahre bis zum heutigen Tag.

Es gibt natürlich auch in „Death Sentence“ die Folter….:-(

Also in beiden Filmen, sowohl „Prisoners“, als auch „Death Sentence“ die klassische, sehr einfache Formel, erstens auf ein Drehbuch zu verzichten, zweitens das übliche Schemata aus Rache der Guten an dem überzeichneten Bösen, drittens das Gute gewinnt, viertens eine beabsichtigte Indoktrination hin zu einem Weltbild, welches mit dem Begriff Intelligenz dann sehr wenig zu tun hat.

Idiotenlogik für Idioten!

Die Paranoia des Durchschnitt mit noch mehr Paranoia zu füttern.

Die niedrigen Instinkte bei den Zusehern anzusprechen, um die niedrigen Instinkte zu bestärken.

Jenseits jeder Intelligenzkategorie.

Von Kultur gänzlich zu schweigen.

Denn platte Massenproduktionen für die Masse.

Aber bevor ich da wiederrum abschweife….

Es gibt nicht nur zwischen diesen beiden Filmen einen Zusammenhang, also ich habe zu wenig Zeit noch weitere Beispiel anzuführen, deshalb müssen die zwei angeführten Filme ausreichen….

Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Film „Prisoners“ und „Death Sentence“.

Und jener Zusammenhang besteht in erster Linie darin, dass beide Filme zum Großteil von Hedge-Fonds finanziert worden sind.

Dabei geht es weniger um kommerzielle bzw. Profit-Kategorien, denn es geht der Branche der Hedge-Fonds darum, eine bestimmte kulturelle Sicht der Dinge beim Zielpublikum zu erreichen.

Eine an Banalität dann ja kaum zu überbietende Message.

Also diese beiden Filme wurden zum Großteil aus der Hedge-Fonds Branche finanziert, also den modernen Räuberbanden, welche zum Beispiel die europäische Bevölkerung bis zum letzten Cent bestehlen.

Und dabei geht es nicht um den kommerziellen Erfolg, denn da geht es um die Indoktrination der Masse im Sinne der Hedge-Fonds.

Es geht also in diesem Fall den Hedge-Funds weniger um Geld, denn um eine bestimmte kulturelle Message beim Zielpublikum zu erreichen.

In beiden Filmen geht es um den Einbruch eines monströs überzeichneten, beinahe comichaften Bösen gegen die heile Welt des us-amerikanischen Durchschnittsbürger.

Schwarz/Weiß, welches nicht schwärzer und nicht weißer sein könnte.

Es ist ein klassisches Motiv, aber der Zweck welcher sich dahinter verbirgt, ist weniger der Cash-Flow, als die Menschen im Sinne der Hedge-Fonds zu indoktrinieren.

Dies ist ziemlich identisch mit dem deutschen Westfernsehen zu Zeiten des Kalten Krieg; einer TV-Serie wie „Derrick“ oder der Verbrecherjagd in einem „Aktenzeichen XY“.

Also das war und ist Indoktrination und nicht Kultur.

Das gesamte Volk auf Verbrecherjagd….dass ist nur Indoktrination….

Derrick ist wie der deutsche Schäferhund, aber nicht die Deutschen….

Und der Schinken, der Kevin Bacon anscheinend der Lieblings-Darsteller der Hedge-Fonds…..die altersidentische Hollywood-Version….die Paranoia der Hedge-Fonds-Manager, wo es keine Probleme gibt, außer Millionen von Menschen große Probleme zu machen….

In beiden Fällen glasklar.

Da geht es darum die Bevölkerung zu indoktrinieren und zwar hinweg vom politischen/wirtschaftlichen Verbrechen (welches übrigens 77% aller anderen Verbrechen zur Folge hat!), hin zum surrealen und einigermaßen absurden monströsen Verbrechen in der kleinen heilen Welt.

Und die Aussage besteht darin, dass die Hedge-Fonds, welche ja das Patent auf das finanzielle Verbrechen dann haben, nicht nur in der Finanzbranche marodieren, denn der Bevölkerung auch noch den kulturellen Stempel aufdrücken, in Form von letztklassiger Indoktrination im Sinne der Hedge-Fonds.

Dumme Filme für dumme Menschen, um diese in ihrer Dummheit zu bestätigen und gleichzeitig damit die Hedge-Fonds ihre Verbrechen durchziehen können, um gleichzeitig die Bevölkerung mit debiler Indoktrination zu füttern.

Damit die Bevölkerung auch schön schreckhaft vor dem Monströsen bleibt, während das eigentlich  Monströse jeden Tag geschieht.

Die Dummen dümmer zu machen, damit sich diese auch ja nie für das eigentliche Verbrechen, dem Politischen und Wirtschaftlichen interessieren.

Aber schreibe später diesen Aspekt des Posting noch besser aus, damit man diese Indoktrination von Seiten der Hedge-Fonds auch besser versteht.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.ilgiornale.it/news/economia/pamplona-saluta-unicredit-e-guarda-montepaschi-1024823.html
*2
http://www.ilsole24ore.com/art/finanza-e-mercati/2014-06-06/mps-sospesa-borsa-i-dettagli-aumento-capitale-095545.shtml?uuid=ABpCrWOB
*3
http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschafts-und-finanzportal/sec-nimmt-hochfrequenzhandel-und-dark-pools-ins-visier-1.18316938
oder
http://dealbook.nytimes.com/2014/06/05/s-e-c-chief-calls-for-sweeping-changes-to-stock-market-rules/?_php=true&_type=blogs&_r=0
*4
http://www.sueddeutsche.de/medien/das-maedchen-im-ersten-tod-durch-politische-untaetigkeit-1.1985706
*5
http://www.zeit.de/2014/24/barack-obama-aussenpolitik-usa/komplettansicht
*6
http://www.spiegel.de/kultur/kino/weinstein-zeigt-directors-cut-von-snowpiercer-in-ausgewaehlten-kinos-a-952365.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: