Die geistige Würde

Zieht man nur die Gerechtigkeit ab, was sind dann die Königreiche anderes als große Räuberbanden.
Augustinus

Welche Gerechtigkeit denn bitteschön?

Nicht im abstrakten Jahr 426 n.c.; denn im konkreten Jahr 2014 n.C.?

Da bleibt ja von A bis Z nur eine große Räuberbande, wo ein Begriff wie Gerechtigkeit schon gar nicht mehr existiert, denn nur noch die zwei großen politischen Talente der heutigen Zeit; also das Lügen und das Stehlen.

Aber bevor ich da zu schimpfen beginne, das nächste Posting ob des Wirtschaftlich/Finanziellen und da ich noch damit beschäftigt bin die angesammelten Datenberge abzuarbeiten, schreibe ich einmal in der Zwischenzeit ein Posting aus dem Kopf heraus.

Über das zurückliegende Wochenende habe ich mir Wolfgang Reinhards „Geschichte der Staatsgewalt“ (Untertitel: Eine vergleichende Verfassungsgeschichte Europas von den Anfängen bis zur Gegenwart) *1 durchgelesen; ein Opus Magnum über die Verfassungs-, Verwaltungs-, Militär-, Religions-, Rechts-, Diplomatie-, Sozial-; Wirtschafts-, Bildungswesens- und Parteiengeschichte Europas von seinen Anfängen bis zur heutigen Zeit und um einige abgehandelte Aspekte des Buches auch zu benennen, welches sich ungemein komplex und detailreich ausgestaltet.

Als erstes zu nennen gilt es die Tatsache, dass all diese genannten Faktoren, ob Politik oder das Justizwesen, auf die Ideen und geistigen Inputs von einer überschaubaren Anzahl an europäischen Intellektuellen zurückgeht; z.B. ein Thomas von Aquin, ein Erasmus von Rotterdam, ein Thomas Morus, ein Macchiavelli, ein Montesquieu, ein Torquemada, ein Claude de Seyssel, ein Martin Luther, ein William Blackstone, ein Giovanni Botero, ein Justus Lipsius, ein Jean Bodin, ein Thomas Hobbes und und und…..

Herausragend zum Beispiel der geistige Beitrag des John Locke dahingehend, das pessimistische Menschenbild des Mittelalter, mithilfe der aristotelisch scholastischen Tradition, zu einem neuzeitlich optimistischen Weltbild verändert zu haben; eines Leben also nicht wie vorher oder z.T. heute in allgemeiner Feigheit, denn eines neuzeitlichen Lebens im gegenseitigen Wohlwollen!

Jenen Denkern und Philosophen, also diesen Verrückten nach allgemeiner heutiger Auffassung, verdankt man praktisch alles, ob im Positiven (die Moderne), wie im Negativen (die Telekratie).

Aber einige geistige Inputs aus dem Buch auf zu zählen:

Auch Hitler wusste nur zu gut, dass die rasche Stabilisierung seiner Macht über Deutschland nur der Loyalität des Berufsbeamtentum zu verdanken war.

1937 waren in Preußen 86%, im übrigen Deutschland 63% der Beamten Parteimitglieder der NSDAP….im Krieg gab es schließlich über zwei Millionen großer und kleiner „Führer“ in Deutschland.

Totalitäre Regimes sind ja dadurch gekennzeichnet, dass grundsätzlich jeder ein „Feind“ sein kann und daher verdächtig ist, so dass es zum Gebot der Selbsterhaltung wird, den anderen zu denunzieren, bevor man möglicherweise von ihm denunziert wird.

 

Die Legalität ist das Mittel, den politischen Gegner dadurch zu treffen, dass man ihn für illegal erklärt, ihn damit moralisch disqualifiziert und der Erledigung durch die staatliche Apparatur ausliefert.

 

Autoritäre Herrschaft knebelt die Freiheit, totalitäre schafft sie ab, bringt den Menschen sogar dazu, die Freiheit zu verachten und sich für die Abschaffung seiner eigenen Freiheit zu begeistern.
Bezeichnenderweise beruft er sich auf einen katholischen Theologen, der wie er selbst der Forderung des Aristoteles, dass nicht Menschen, sondern Gesetze herrschen sollen, die Feststellung entgegengehalten hatte, dass Gesetze nichts anders als der Ausdruck des Machtwillens wechselnder Menschen sind.
Das beinhaltet eine Kritik des Legalitätsprinzip, das in einem modernen Gemeinwesen, nur noch „eine bestimmte Methode des Arbeitens und Funktionierens von Behörden“ bedeute.Der Alltag von Herrschaft ist Verwaltung. (Max Weber)

Als ihre Vermehrung die Menschen zum geordneten Zusammenleben zwang, entstanden Vorstellungen von Sittlichkeit und Gerechtigkeit und der Tüchtigste wurde zum Monarchen gewählt.
Als dessen Erben zu Tyrannen verkamen, wurde die Tyrannei durch die Aristokratie ersetzt, die alsbald zur Oligarchie degenerierte.
Vermutlich ist das Bedürfnis nach einer großen Literaturgeschichte eine Besonderheit der europäischen Kulturtradition.
Die wichtigste Kraftquelle der Staatsgewalt ist der Nationalismus.
Der moderne Interventions- und Sozialstaat stellt ungeachtet seiner relativen Friedlichkeit und Rechtlichkeit insofern auch eine totale Endstufe von Staatsgewalt dar. Was immer der moderne Mensch tut oder lässt, er stößt unweigerlich auf die Zuständigkeit der Staatsgewal

Auf einzelne Punkte des Buches einzugehen wäre ein endloses Unterfangen, aber fest zu halten gilt es, bezüglich dem modernen Staat (der ja in einigen Aspekten am heutigen Tag als ein „Totaler Staat“ bezeichnet werden kann)….

Also die Menschen in totalitären/autoritären Staaten denunzieren nicht nur nach Beliebigkeit (die Frage nach Schuld/Unschuld oder Gut/Böse spielt dabei keine Rolle), die zerstören nicht nur präventiv und ohne Motivation das Leben anderer Menschen, wenn diese damit die Gefälligkeiten der herrschenden Klasse auf ihrer Seite wissen; denn die Menschen sind bereits….

Also es war nicht nur in totalitären/autoritären Staaten der Fall, von der ehemaligen DDR, Nordkorea oder dem heutigen Hinterhof Europas, also diese schaffen nicht nur ihre eigene Freiheit ab, denn der Obrigkeitsgehorsam, die Staatstreue, denn das Schafige und Hühnerhafte geht so weit, ob der NS-Zeit, ob Maos-Chinas, ob Stalins-Sowjetunion oder Caligulas-Hinterhof Europas, dass die Menschen für diese autoritäre/totalitäre Elite auch gleich ihr eigenes Leben zerstören.

Es geht also nicht einmal darum, dass Freigeister, Andersdenkende, politische Gegner, Blogger oder vom Mehrheitsbrei Abweichende ausgegrenzt, zerstört, gefoltert, erschlagen bzw. umgebracht werden; also erst heute gelesen, dass zum Beispiel Freigeister in einer konservativen, dörflich geprägten, rückständigen und mittelalterlichen Umgebung immer und in einem jeden Fall zugrunde gehen, angefangen wieder einmal aufgrund der so „tugendhaften“ Denunziation von anderen, um auch einmal sarkastisch zu sein.

Nicht dass dies genügen würde, denn das Gekrieche der überwiegenden Mehrheit in autoritären/totalitären Systemen, das feige Angepasste, das gedankenlose Mitläufertum, das empathielose Jubelpersertum oder das tiroleris…. Naserümpfen.

Soweit gehend, dass diese überwiegende Mehrheit dann auch nicht nur ihr Leben jederzeit für die totalitäre/autoritäre Ideologie hingibt, sich in einem Krieg die junge Generation verheizen; sich materiell bis auf die Knochen ausbeuten lässt; denn dass geht soweit, wobei mir sich dabei irgendwie Parallelen zur heutigen Zeit aufdrängen; dass die gleich selbst, als die überwiegende Mehrheit, jeden noch rechtsfreien Raum (welche ja praktisch aufgehört haben zu existieren, die Eigenverantwortung des Einzelnen mit der „kollektiven“ Repression ersetzt) nicht nur zerstört, denn auch jede individuelle/kollektive Freiheit gleich mit, damit endend, dass die überwiegende Mehrheit sich das eigene Leben in präventiver Gehorsamkeit selbst zerstört.

Abgesehen von jenem Aspekt, im Kontext dieses Posting, ein Kritikpunkt an jenem Buch:

Im Kapitel „Modernität und Totalität“ behandelt Reinhard im Unterkapitel „Totaler Staat“ auch die NS-Zeit in Deutschland ab und dann steht da der fatale Satz (welchen Reinhard nicht nötig gehabt hätte, angesichts der restlichen 537 Seiten), bezüglich der einzelnen Biographien der NS-Elite…

Dabei bezeichnet Reinhard die Existenzen eines Göring, eines Heydrich, eines Goebbels und eines Hitlers als gescheiterte Existenzen (mit der nebulösen Bemerkung „nach ihrer Herkunft“) und im Gegensatz dazu die Existenzen hochqualifizierter Juristen und Verwaltungsfachleute wie Werner Best, Reinhard Höhn, Ernst Kaltenbrunner oder eines Otto Ohlendorf indirekt als „gelungene Existenzen“.

Nicht nur das Weglassen einer moralischen Kategorie, denn angesichts der zumeist ungebrochenen Lebensläufe jener Juristen und Verwaltungsfachleute (nach 1945) ein intellektueller Kniefall, von einem damaligen bis heute ungebrochenen Elitendiskurs, nicht nur in Deutschland.

Da hakt es sich dann sogleich auf, denn es bringt wenig, wie kürzlich gelesen, dass jede Woche für das deutsche Volk mindestens drei Sendungen über Adolf Hitlers Verbrechen im deutschen Fernsehen zur guten Sendezeit laufen; man dem Volk andauernd jene Schuld-Thematik hineindrückt, wenn gleichzeitig im Elitendiskurs, sich seit Anno dazumal nichts geändert hat.

Einmal abgesehen von der Tatsache, dass es sich bei der Existenz eines Ernst Kaltenbrunner, welchen man 1946 mit 43 Jahren in Nürnberg, ob seiner unvorstellbaren Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder besser formuliert der Verbrechen gegen die Menschheit an sich, als „Großes und Ganzes“, gehängt hat, jene Existenz war trotz seiner glanzvollen Karriere, trotz seiner großbürgerlichen Herkunft, trotz seiner frühen Heirat, trotz seiner für den Elitendiskurs blitzblanken Lebenslauf.

Also das war eine nazifaschistische Bestie, welche real und konkret Millionen von Menschen das Leben zerstört hat und so einen indirekt als gelungene Existenz zu bezeichnen, ohne eine moralische Wertung abzugeben….ohjojoooohhhoooojjjeeeeoooejjjjeooojjeje…..

Das Problem dabei:

Bis zu seiner letzten Amtshandlung als SD-Chef in der NS-Zeit, bis zum letzten Atemzug in Funktion und Position und nicht einmal nur da, denn bis zu jenem Zeitpunkt war der Kaltenbrunner E. eine „gelungene Existenz“.

Ob der da Millionen von Menschen das Leben zerstört hat, ob der für hundertausendfache Folter verantwortlich oder die Verwaltungsjuristen, welche bei der Bekämpfung der französischen Resistancé zum Beispiel jeden zivilisatorischen Ansatz gleich als Erstes hinweg geworfen haben, um der rechtlichen Barbarei Tür und Tor zu öffnen.

Also das waren gelungene Existenzen, nicht nur im ElitenDiskurs, denn auch im debilen Volksglauben und das etwas größere Problem, diese sind es wohl, nicht nur im Elitendiskurs, wohl zum Teil bis zum heutigen Tag.

Da ist man dann ja gerne eine gescheiterte Existenz für all diese Schafe/Hühner und vor allem für die Elite!

Wenn der Ernst Kaltenbrunner eine gelungene Existenz war oder ein tagesaktuelles Beispiel:

Die ehemalige Finanzministerin Österreichs, die Maria Fekter, alias die Baba Jaga; also das ist dadurch eine gelungene Existenz, da ihr Vater in der NS-Zeit in seinem Unternehmen spanische Zwangsarbeiter totgeschlagen hat, damit seine Tochter dann auch mit dem materiellen Background Finanzministerin Österreichs mit der vollen Unterstützung der NS-Industrie Oberösterreichs werden konnte.

Aber zum Thema zurückkehrend….

Also was man so landläufig als gelungene Existenz bezeichnet, bedeutet vor allem nicht aus dem Raster zu fallen, dass bedeutet im Strom mit zu schwimmen, sich so wie alle anderen zu verhalten und vor allem im bürokratischen Monster Karriere zu machen.

Zweigstelle 32C Bürotrakt 877C Abteilung CY9 und dort dann Abteilungsleiter sein; geradezu solchermaßen, als ob man im Pentagon irgendeine Abteilung leitet und in einer jeden Kleinstadt ist es bürokratisch identisch.

Wobei die Bandbreite der Gründe für eine gescheiterte Existenz ewig lang ist und jene für eine gelungene Existenz doch überschaubar.

Scheidung, Alimente zahlen, materielle Armut und z.B. am häufigsten genannt für eine gescheiterte Existenz, wenn man seinen Job verliert.

Da gibt es aber in Südeuropa oder in partiellen Teilen der USA  ja nur noch gescheiterte Existenzen….:-(

Da geht es immerzu auch darum, dass der Elitendiskurs von der schweigenden, überwiegenden Mehrheit mitgetragen wird; da geht es immerzu um die bürokratische Funktion und Position und niemals um die Menschlichkeit, da geht es um Zensur, um Propaganda, um Indoktrination, um Beeinflussung, um die Mehrheitsmeinung und um die Deutungshoheit in einem jeden Bereich durch die politische und wirtschaftliche Elite!

Wobei als letzte persönliche Anmerkung; also es gibt wie bereits geschrieben schon seit Jahren einen Propagandakrieg gegen meine Person, da es mit meiner Ermordung ja nicht geklappt hat.

Dazu möchte ich nur anmerken; die politische und wirtschaftliche Elite hat ein natürliches Interesse daran, dass die Mehrheit dümmlich bleibt; den vorgegebenen Vorstellungen 1:1 folgt, ja nicht abweicht vom vorgesetzten Einheitsbrei; damit diese leicht lenkbar, vor allem manipulierbar; also ist schon klar, dass ich da das ultimative rote Tuch für praktisch alle dann bin.

Es ist dann schon klar, wenn die politischen Idioten die Propagandatrommel umrühren, da bin ich dann krank, verrückt und was auch immer, ich bin ja auch nicht geistig kastriert, springe auch nicht freudevoll wie ein abgerichteter Pudeldackel bei jeder noch so bestialischen Monstrosität der Politiker und ich verhalte mich auch nicht wie eine nazifaschistische Aufziehpuppe aus dem Hinterhof Europas.

Übrigens schon bemerkt an welchem Datum das Internet seinen Geburtstag feiert….:-)

Nein, also jene welche jene Propaganda betreiben (um die Mehrheit dumm zu halten), angefangen der politischen Klasse mit der schweigenden Mehrheit an deren Seite, dass sind der Personen, wo moralische, menschliche und intelligenmäßige Kategorien niemals eine Rolle gespielt haben….die Gegenseite, also die sind nicht die Guten oder das Gelbe vom Ei….

Ok, ok, im Elitendiskurs, also auch für das Volk ist die Existenz eines Ernst Kaltenbrunner gelungen und dies bis zum heutigen Tag, im Hinterhof Europas dann wohl ein Vorbild und diese totale Einengung des Lebensradius auf das was man zu tun hat, auf das was man zu befolgen hat, um ja brav und angepasst zu sein und Kaltenbrunners Existenz war vom bürokratischen Gesichtspunkt aus gesehen eine gelungene Existenz….

Also als Volk so nebenbei, jeden Bullshit sollte man sich von dieser in die Unmenschlichkeit degenerierte Elite nicht bieten lassen, denn wie bereits geschrieben, das eigentliche Verbrechen ist politischer und wirtschaftlicher Natur und dass ist seltsamerweise dem Volk ja vollkommen egal…..

Man sollte sich nicht so dressieren, indoktrinieren und abrichten lassen von einer Elite, die in meinem Fall, außer der monströsen Verbrecher zu sein, dann ja gar nichts waren.

Und das Allerbeste….

Wenn jemand so wie ich dann das angreift was am meisten gut ist auf diesen Planeten….nicht eine gute Tat, nicht selbstlos zu sein, nicht Zivilcourage zu zeigen, nicht edelmutig zu sein, nicht „gut“ im klassischen Sinne zu sein (da hat die negative Propaganda ja schon ganze Arbeit geleistet, also von diesen politischen Verbrechern jenseits jeder moralischen Kategorie), denn angreift was für die schweigende Mehrheit am meisten gut ist….also das Bingo Bongo….ja mich wundert es wahrlich noch am heutigen Tag, dass ich da nicht sogleich verhaftet worden bin, wenn man jenes angreift was für die absolute Mehrheit am meisten gut ist auf diesen Planeten….das Bingo Bongo….essen jetzt ja alle, vom Renzi bis zum Prandelli der Bananen….ja hoffentlich hilft es….:-)….

Also wenn man sogar noch einen Schritt weiter geht und die Überzeugungen dahingehend angreift, welche ja der beispiellosen inhaltslosen Illusionen dann waren und sind, also das ist das Schlimmste was man als Einzelperson überhaupt machen kann.

Also man greift dass an, was man überhaupt niemals angreifen sollte….

Das Schafige der Schafe und das Hühnerhafte der Hühner und dann bekommt ein jedes Schaf und ein jedes Huhn die Tollwut.

Aber in einem größeren Kontext geht es dabei um etwas völlig Anderes, nicht um die gelungene Existenz á la Kaltenbrunner; nicht um die 300 Millionen eines Hoeness, nicht um die Tatsache, dass es heute keine rechtsfreien Räume mehr gibt, nicht um präventiven Gehorsamkeit, nicht um unendlich viel Geld oder der politischen Monstrositäten, denn da geht es um etwas, dass man nicht kaufen kann, nicht konsumieren kann, nicht ausbeuten kann, nicht mit Geld umsetzen kann.

Denn da geht es um etwas das hunderte Mal wichtiger ist, als jede Geldsumme, als jeder Frauenverschleiss, als jede Monstrosität der politischen/wirtschaftlichen Klasse.

Da geht es um die geistige Würde als der Menschen!

Ein persönliches Beispiel dahingehend:

Ich habe bereits mehrfach und die Thematik abschließend die Naserümpfe-Orgie im Juni/Juli 2012 erwähnt, wobei ich bekanntlich nicht mehr darüber schreiben möchte, nur einmal noch bezüglich der Gravität, welche sich nicht aus dem Naserümpfen an sich ergibt, welche ja gleich der zeitgeistigen Pest, wie eine Idiotenplage (w/m) die gesamte Welt erfasst hat; denn die ergibt sich aus der Tatsache, das politisch angestiftet alle Frauen (12-99) sich solchermaßen verhalten haben, wie der Tiere übrigens und nicht der Menschen, nicht nur gegen meine Person im genannten Zeitraum, denn bezüglich Sippenhaftung und als Folge davon, als weitere „große politische Leistung“ der politischen Monster im Hinterhof Europas, z.B. zukünftlich in kriegerischen Auseinandersetzungen auf diesen Planeten die Frauen gleich wie die Männer behandelt werden werden.

Niederträchtiger hat sich noch selten und da ist man auf dem untersten Niveau, um Partei für einen politischen italienischen Faschismus kollektiv und geschlossener Reihen zu ergreifen, also die Behauptung, dass man im Hinterhof Europas gegen den politischen Faschismus ist, kann man sich bekanntlich sparen.

Aber als Reaktion habe ich zum Beispiel praktisch ein gesamtes Jahr nach jenem Vorfall ein jedes Posting mit den Worten „dem Dreck dieser Erde“ (bezüglich dem Establishment im Hinterhof Europas) abgeschlossen undsoweiter.

Aber ich habe darauf unmittelbar auf meine Art und Weise reagiert und habe sogleich begonnen intellektuelle Munition gegen diese „Huren des Faschismus“ zu sammeln, von der ich bis zum heutigen Tag übrigens praktisch noch gar nichts verschossen habe, denn ob jenem Frauen-Aspekt mich massiv zurückgehalten habe, zum einen aus persönlichen Gründen.

Aber warum eigentlich die intellektuelle Munition nicht verschossen, wo das Frau-Sein dann gänzlich defragmentiert worden wäre.

Also das liegt an zwei männlichen Verrückten nach heutiger allgemeiner Auffassung

An einem Aristoteles und einem Immanuel Kant.

Bei meinen Nachforschungen diesbezüglich, was diese beiden ehrenhaften Herrschaften über die Frauen geschrieben haben, entdeckte ich die Tatsache, dass diese Beiden, als der Väter der Zivilisation im besten aller Sinne, welche im Gegensatz, so nebenbei, auch etwas geleistet haben, zu all diesen Frauen, Bingo Bongo Clowns und politischen und wirtschaftlichen Monstern, vom Hinterhof Europas bis den Stiefel hinunter.

Also die haben nichts über die Frauen geschrieben, nicht einmal etwas Negatives, wie unzählige andere superintelligente Menschen im Verlauf der bisherigen Zivilisationsgeschichte.

Denn diese beiden Herrschaften haben sich dahingehend geistig nicht herabgelassen, darüber zu schreiben, erachteten über jene Thematik zu schreiben, als unter ihrer geistigen Würde (welche niemals hoch genug eingeschätzt werden kann); sich damit überhaupt zu beschäftigen.

Dies ist die identische Handhabe von Eltern mit ihrer bedingungslosen Liebe gegenüber ihren Kindern.

Und solchermaßen habe ich es dann auch angewandt; als ICH mit einem Charakter, einer Persönlichkeit, einem Geist, einer Seele, einer Bildung, einer Erziehung, einem menschlichen Verhalten, einer Moral und einer Ethik.

Also der Facetten, welche ich auf der Gegenseite, bei den politischen, behördlichen und wirtschaftlichen Monstern im Hinterhof Europas, im Verlauf der zurückliegenden 5 Jahre nicht entdecken konnte, wo diese doch das „Gute“ schlechthin für die überwiegende Mehrheit aus Schafen und Hühnern dann sind!

Was natürlich nicht so einfach ist, wenn man andauernd provoziert, beleidigt und angegriffen wird, angefangen der italienischen Seite.

Also da ist dann auch eine Existenz eines Ernst Kaltenbrunner eine gelungene Existenz.

Nach wie vor!

Ob man nunmehr behauptet, dass man im Hinterhof Europas gegen den Faschismus ist, ob man als Italiener glaubt in einem Rechtsstaat zu leben oder in Österreich demokratische Prozesse irgendeine Rolle spielen.

Das Problem ist wiederum ein gänzlich anderes, nicht die Dummheit oder die totale Überlegenheit auf der Gegenseite.

Denn die Fragestellung welche sich als vernünftige, intelligente Einzelperson daraus ergibt, sich nicht auf das Niveau dieser politischen und wirtschaftlichen Monster, von Italien bis zum Hinterhof Europas begeben sollte; was ich andauernd zu verhindern versuche….

Also mich mit diesem geistlosen Trash aus der untersten Gosse überhaupt ab zu geben, angefangen bei deren besseren Hälfte.

Das Problem, welches sich aus den bisher genannten Aspekten ergibt; also die gelungene Existenz eines E. Kaltenbrunner oder das an Vulgarität und Dummheit nicht zu überbietende Verhalten der Frauen im Hinterhof Europas.

Wo ist da eigentlich die geistige Würde im Hinterhof Europas?

Im Geld ist diese sicherlich nicht, in der Bestialität einer politischen/wirtschaftlichen Klasse ist diese sicherlich auch nicht und beim kollektiven Verhalten eines Trottelvolk, wie jenem im Hinterhof Europas, sicherlich auch nicht.

Wo ist also die geistige Würde in einem Italien oder einem Hinterhof Europas?

Und da ist keine geistige Würde, denn da ist auch keine Kultur, keine Manieren, kein menschliches Verhalten bei dieser politischen und wirtschaftlichen Elite.

Da sind nur der negativen Eigenschaften bei diesen „Guten“ für die schweigende Mehrheit.

Und wenn man keine geistige Würde hat, wenn ein E. Kaltenbrunner eine gelungene Existenz ist, wenn man sich nicht einmal wie der Menschen zu verhalten weiß; wenn man jede Kultur ablehnt und nur seine Ruhe haben möchte, nur intelligenzlos als der poveracci und heiterlan dahinlümmelt, um überheblich der….

Ja wo ist denn da bitteschön die geistige Würde als ein Volk, als eine Elite?

In Italien oder einem Hinterhof Europas?

Und die geistige Würde ist so nebenbei wichtiger als jede Geldsumme, als jede politische Macht, als jede gesellschaftliche Stellung.

Denn wenn man so wie der Hinterhof Europas jede geistige Würde für ein paar Kupfermünzen eines italienischen politischen Faschismus, nicht verliert, denn bereitwillig hinweg wirft.

Was ist man denn dann als ein Volk oder eine politische/wirtschaftliche Klasse, außer der poveracci und der heiterlan?

Was ist man denn ohne eine geistige Würde, als ein Volk oder eine Elite?

Eine Ansammlung geistloser Barbaren, welche glauben mittels ihres materiellen Vermögen irgendetwas zu vermelden zu haben, da man 10 oder 300 Millionen Euro hat….Bullshit….

Denn da hat man dann überhaupt nichts mehr….ohne jene geistige Würde….

Da kann man materiell reich sein, wie sehr man auch möchte; da kann man der größte Held im Hinterhof Europas sein.

Das hat dann namentlich keinen eigentlichen Wert, denn es fehlt die moralische und die menschliche Kategorie.

Also ohne die geistige Würde ist man letzten Endes genau dass was man anscheinend so gerne ist….armselig und menschlich das Allerletzte.

Und wenn dann die nächste Generation nach der geistigen Würde fragt und man als ältere Generation verneinen muss, eine solche zu haben.

Ja was hat man denn dann erreicht?

Die Infrastruktur ausgebaut zu haben; drei Feuerwehrhallen gebaut zu haben und sich selbst zum fettesten Schwein von allen alimentiert zu haben, gleichzeitig die Mehrheit aufgehetzt zu haben gegen das scheinbar „Böse“, welches bei näheren Hinsehen „das eigentliche Gute“ ist und nicht dieser durchschnittliche Trash mit ihrer moralischen Überlegenheit aus totaler Verblödtheit.

Also was hat man denn erreicht, wenn man die geistige Würde verloren hat?

Dann ist man ein Trottelvolk ohne jede Würde!

Dann hat man Millionen an Euros und null Ansehen in der Welt, null Respekt in der Welt, null Bedeutung in der Welt.

Dann hat man überhaupt nichts mehr.

Ohne eine geistige Würde als ein Volk, als eine Elite.

Dann hat man seine Huren, sein gestohlenes Geld und es erscheint diesen materialistischen Zeiten doch solchermaßen, als ob man ja eh alles hat.

Und dabei hat man überhaupt nichts.

Denn das was fehlt, ist das was man nicht kaufen, fressen oder konsumieren kann.

Und das ist das Wichtigste von Allen für ein Volk und eine Elite, namentlich die geistige Würde!

Anmerkungen:
*1
http://books.google.de/books?id=WDqxhWV0kz4C&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: