Die Versklavung

Die Versklavung

Der Konflikt zwischen Adelswillkür und Bürgertum; das bürgerliche Trauerspiel; die Dramen von Schiller, Lessing, Shakespeare, …. sich u.a. um den Konflikt zwischen dem (moralisch verlotterten, politisch/wirtschaftlich/privat/…. dahinmarodierenden) Adelsstand mit seiner Ständeklausel und dem mit (bürgerlichen) Tugenden, mit einem Bildungsduktus, einer Hochkultur und einem Moralkodex versehen Bürgertum, welche der bürgerlichen Werte hoch zu halten versuchten, meist vergeblich angesichts der Grausamkeit, der Brutalität und der Willkür der 1%….

Jene Thematik der Dramatik des 16/17/18/19.Jht.; also der Konflikt zwischen den Bürgerlichen und dem Adel; kann man dabei doch 1:1 auf die heutige Zeit übertragen; zur einen Seite die 1% (welche das materielle Vermögen innehalten und politisch/gesellschaftlich entscheiden) und zur anderen Seite der Mittelstand (also das Bürgertum, welches man seit spätestens 2008 offensiv von der 1% Seite und der staatlichen Seite auf jeder nur denkbaren Ebene kalt stellt).

Damals wie heute die Unterschicht auf der Seite der 1% (z.B. Italien und der Berlusconi oder in England immer schon „Common Sense“….:-)

Dabei doch auffällt, der heutigen Zeit, wo zunehmend jene Thematik mit der jahrelangen Wirtschaftskrise, deren Ergebnis eine mittelstandslose Gesellschaft dann ist (wie z.B. in den USA bereits der Fall), also eine Oligarchie; dass die 1% eigentlich keinen Gegner mehr haben (außer vielleicht der Einzelkämpfer:-), denn wie es Warren Buffett gesagt hat, in dieser Generation jenen Krieg von „oben“ nach unten, wieder einmal „oben“ gewonnen hat.

Aber ein konkretes Beispiel heutiger Zeit, ob jenes Sieg von „oben“(1%) gegen „unten“ (99%).

Am 20.03.2014 habe ich das Gedicht „Das europäische Detroit“ (damit ist die italienische Hauptstadt gemeint) geschrieben; hier nach zu lesen:
http://www.bunker99.blogspot.de/2014/03/das-europaische-detroit.html

Mit drei Links am Ende des Gedicht und am 25.04.14 ist im „Der Spiegel“ folgender Artikel über Rom erschienen:
http://www.spiegel.de/international/europe/new-mayor-in-rome-seeks-to-prevent-further-decline-in-city-a-965806-2.html

In der Zwischenzeit, zwischen dem 20.04-25.04 sind eine Vielzahl weiterer Artikel in Online-Medien und Print-Medien, ob jenes wirtschaftlichen „Down-Fall“ der italienischen Hauptstadt erschienen und man dabei im Kontext jener Artikel; also zwischen den Zeilen herauslesen kann….

Der Ignazio Marino, als der neue Bürgermeister Roms seit dem vergangenen Jahr, dies indirekt selbst sagt, also ausnahmsweise nicht ich daran schuld bin.

Also nach dem Grund jener beispiellosen wirtschaftlichen-städtischen-gesellschaftlichen Misere forschend und suchend, dabei aus den einzelnen, zahlreichen Artikeln genau nach jenem suchend, gelangt man dann auf einen gemeinsamen Nenner.

Die Alemanno-Connection *1 natürlich einen großen Beitrag zum wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und vor allem kulturellen Ruin Roms maßgeblich dazu von faschistischer Seite beigetragen hat.

Also die Schuldigen, ob jener wirtschaftlich-städtischen Katastrophe, aus jenen Artikeln herausgelesen, trägt das Bürgertum Roms.

Einem Bürgertum Roms, deren Eliteanteil sich nicht nur gleichgeschaltet hat, mit den „XXXX“ im italienischen Parlament/Senat; denn einem Bürgertum Roms, welchen nicht nur alle bürgerlichen Tugenden längst schon abhanden gekommen sind; eines moralischen Zerfall, denn dann doch die Tatsache, ob eines Bürgertum Roms als ein übelster geistloser Trash aus der untersten Gosse, welche außer auf den faschistschen Reflex, mittels des staatsterroristischen Teil des Staates, welche außer raffgierig ihre Besitztümer verteidigend, in einen kulturlosen Sumpf aus Kokain, Huren und Faschismus schon längst ersoffen sind.

Eines Bürgertum Roms übrigens, deren Bekanntschaft ich leider auch in den vergangenen 5 Jahren machen musste, wobei, bevor ich mich da in einer endlosen Beleidigungs- und Beschimpfungsorgie verliere….

Also die Zustände in Rom, welche eher an Lagos (Nigeria), denn an eine Stadt in Europa erinnern, für jene trägt das Bürgertum Roms die politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Verantwortung.

Dies ist aus all jenen Artikeln, über die wirtschaftliche/politische und kulturelle Situation klar und unmissverständlich heraus zu lesen.

Das einzig Positive was es dazu zu schreiben gibt, ist die Tatsache, dass es genau jenem Bürgertum Roms, mit den Staatsterroristen und dem „Unbeschreiblichen“, welches sich im Hinterhof Europas, als Politiker und Wirtschaftler bezeichnet, nicht gelungen ist, mich zwar kalt gestellt, aber immerhin ist es ihnen nicht gelungen, wie in leider so vielen anderen Fällen, mich unter die Erde zu bringen.

Wobei der Bingo Bongo Club der italienischen Hauptstadt….ja was werden die denn jetzt machen….ja die bauen ein neues Fußballstadion für 700 Millionen Euros….*2

Eine öffentliche Infrastruktur? Einen bewohnbaren Wohnraum? Arbeitsplätze für die Bevölkerung?

Braucht man in Italien ja alles nicht; hat ja die Bingo-Bongo Clown und einen us-amerikanischen Geschäftscretino, wie den J. Pallotta.

Ein neues Bingo-Bongo Stadium, um die eigenen Leute, als Elite, noch widerlicher zu behandeln.

700 Millionen Euro für das neue Bingo-Bongo Stadium und die Suppenküche für 90% der Bewohner Roms.

Das italienische Wirtschaftsrezept für das 21.Jht.

Denn um so schlechter es einem Volk wirtschaftlich geht, um so widerlicher ein Volk (von Italien bis Spanien) von seiner Elite nicht behandelt, denn misshandelt wird, um so wichtiger ist zweifelsohne das Bingo-Bongo Business.

Und wie bereits geschrieben, vor dem wirtschaftlichen Downfall (im Fall Italiens und Roms in das Bodenlose!), kommt der kulturelle Downfall, gefolgt von einer gesellschaftlichen Defragmentierung (z.B. die Auslöschung des Mittelstand, denn einen Mittelstand braucht man ja nicht, alles was man ja braucht sind die Bingo-Bongo Clowns).

Denn mit einer Bingo-Bongo Kultur, reduziert auf die niedrigen Instinkte, der Einmach-Bingo-Bongo Massenverblödung, hat man dann eine Bingo-Bongo Gesellschaft/Wirtschaft, wo die Menschenwürde das Unwichtigste und die Monstrosität der politischen/wirtschaftlichen Elite das Wichtigste ist.

Dabei wie im 16/17/18/19. Jht. die Unterschicht auf der Seite der 1%, wie in Rom am heutigen Tag und die zurückliegenden 5 Jahre!

Also nochmals:

Zuerst der kulturelle Downfall (mit der Zerstörung der Hochkultur durch das Bingo-Bongo), direkt gefolgt vom wirtschaftlichen Downfall (welcher bis zum heutigen Tag ungebremst stattfindet) und dann die gesellschaftliche Defragmentierung, hin zu einem politischen Modell, wie im Hinterhof Europas:

Einer feudalistischen Tyrannei.

Also der kulturelle Downfall, dann der wirtschaftlicher Downfall, und dann die gesellschaftliche Defragmentierung.

In drei Wörtern:

Die italienische Katastrophe.

Da gibt es jetzt schon seit Jahren, an den Mainstream-Medien vorbei (das Bingo-Bongo ist ja wichtiger?!), der regelrechten Auswanderungswellen mit Zehn- bis Hundertausenden Emigranten aus Italien ein jedes Jahr.

Ob für diese Auswanderer, wie für die politische/wirtschaftliche Elite, welche ja bezüglich krimineller Energie gänzlich neue Maßstäbe auf diesen Planeten aufgestellt haben, ob für diese Auswanderer auch, wie für die politische/wirtschaftliche Elite, das Bingo Bongo das Wichtigste ist?

Aber einmal ein interessanter Artikel über das Bingo-Bongo Business:

http://www.telegraph.co.uk/sport/football/world-cup/10775490/Daughter-of-World-Cup-official-had-2m-put-into-account.html

Also das Brasilien ein Rechtsstaat ist, das kann man nach der Lektüre jenes Artikel klar verneinen.

Aber bevor ich abschweife; zum historischen Kontext:

Die Adeligen gegen die Bürgerlichen und heute die 1% gegen die Bürgerlichen und dabei hat die römische Bevölkerung und die römische Politik, das Schlimmste getan, was man überhaupt, in einer schwierigen wirtschaftlich-finanziellen Situation sowieso…..

Diese haben das Schlimmste getan, als Bevölkerung und Politik, was man überhaupt tun kann!

Namentlich sich Selbst aufgegeben und nunmehr bestimmen solche us-amerikanische Geschäftscretini, wie ein J. Pallotta von A bis Z.

Vor allem dann alles mit F….mit Faschismus….wenigstens ohne die beiden politischen Totalnullen namens Thorne und Alemanno….:-(

Die feigste Kapitulation vom Hinterhof Europas bis zur Hauptstadt Italiens.

Vor den 1% kapituliert, um zukünftlich als der charakterlosen Kriecher weiter zu leben, vor der Gnade der politischen und wirtschaftlichen Monster, vom Hinterhof Europas bis zur Hauptstadt Italiens.

Denn gehört werden und den Diskurs bilden dann ja eh nur die Dümmsten der Dummen!

Und das Allerbeste:
Da geht es gar nicht um das Bingo Bongo, nicht einmal mehr beim Bingo Bongo selbst, denn da geht es um finanzielle Geldstörme zwischen den 1%, ob bei der Bingo Bongo WM in Brasilien dieses Jahr, von Italien, Griechenland, England, Frankreich oder Spanien gänzlich zu schweigen, ja nicht einmal das Bingo Bongo hat noch etwas mit dem Bingo Bongo zu tun.

Aber zum nächsten Aspekt bevor ich zu viel Zeit mit diesen XXXX verliere….

Der us-amerikanische Politiker Paul Ryan hat den vergangenen Wochen viel Medienwirbel mit seinen Aussagen über die materielle Armut als ein kulturelles Problem erzeugt. *3

Dabei bezog sich der Paul Ryan auf ein bestimmtes Segment der Bewohner der us-amerikanischen Innenstädte, vor allen den us-amerikanischen Afroamerikanern, dass diesen eine bestimmte Arbeitsethik abgehe, undsoweiter….

Dafür gab es viel Lob und viel Kritik für jenen Ryan, welcher 2012 Mitt Romneys Vizepräsidentschaftskandidat gewesen war und jener Ryan erwähnte dabei auch die „The Bell Curve“; einer soziologischen Studie, über welche ich bereits am 17.02.2012 ein Posting namens „Pied Pipe“ geschrieben habe, hier nach zu lesen:
http://bunker99.blogspot.de/2012/02/pied-piper-z.html

Dies war noch bevor ich mich, angesichts des 4.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, auf die Gegenseite geschlagen hatte, denn genug hatte von dieser andauernden Unterstützung breiter Teile der us-amerikanischen Regierungselite, demokratisch eingefärbt, für die widerlichsten Faschisten Italiens, von einem Panetta bis zu einem Obama immerzu für den widerlichsten italienischen Faschismus und niemals für die Menschenrechte, niemals für die Menschenwürde; denn Hauptsache so viele Menschen/Kinder wie möglich, müssen unter diesen politischen und wirtschaftlichen Monstern Italiens und des Hinterhof Europas zu leiden haben….ok, ok….

Aber diese Problematik, aufgeworfen vom Ryan, die um einen wahren Kern kreist, von einem anderen Gesichtspunkt aus betrachtet, gilt es doch fest zu halten, materielle Armut ist also (da stimme ich mit dem Ryan überein) zum Teil ein kulturelles Problem, aber das etwas größere Problem, welches sich daraus ergibt, stellt die Tatsache der kulturellen Armut dar, welche wiederum zur materiellen Armut führt.

Kulturelle Armut im Kontext des italienischen Staat und des Hinterhof Europas, dahingehend gesehen, alles nieder zu machen, was irgendwie intelligent, kritisch, reflektierend, nicht mit der Mehrheitsmeinung einverstanden; also dies auf die brutale Art und Weise durch die absolute Mehrheit niederzumachen.

Das wiederum noch größere Problem dabei:

Jene kulturelle Armut  bei den Römern (reduziert auf das Bingo-Bongo) oder dem Hinterhof Europas (jener feudalistischen Tyrannei) führt bei dessen Bürgertum zu einem ungemein bösartigen Menschenschlag, welche in ihrer Bestialitäten ihre Tugenden ersehen, in ihrem Kokainkonsum und Hurenkonsum ihren kulturellen Beitrag, ….

Zum bekanntlich übelsten Trash aus der untersten Gosse!

Das Problem bleibt wiederum das Gleiche:

Zuerst der kulturelle Downfall, dann der wirtschaftliche Downfall und dann die gesellschaftliche Defragmentierung (also 1% hat alles und 99% hat ein neues Bingo-Bongo Stadium).

Und angesichts dieser wirtschaftlichen Dauerkatastrophe, dass können nicht einmal mehr die Italiener verleugnen, geschweige denn schönreden….however….

Nächster Aspekt des Posting:

Also im vergangenen Sommer 2013 gab es plötzlich, von einem Tag auf den nächsten Tag, also es gab dann plötzlich regelmäßig der Zeitungsberichte, von Italien, Deutschland, England oder Frankreich, geradezu solchermaßen, als ob es das Vorgefallene vorher nicht gegeben hätte, der einsetzenden Berichterstattung, über die Flüchtlingstragödie der Afrikaner, welcher nach Italien/Europa übersetzen und im Mittelmeer dann ihr Leben auf tragische Art und Weise verloren haben.

Also vorher gab es jene Zeitungsartikel nicht, denn da wurde jene Problematik beflissentlich von allen totgeschwiegen, ok hin und wieder ein Artikel in irgendeiner Zeitung, welche sowieso keiner liest….aber ansonsten nada, nichts, niente….

Und es war dann schon wieder einmal auffallend, wo es doch bekanntlich subtil vonanstatten zu gehen, dass das auch keiner auch jemals niemals merkt, wie gelenkt die Berichterstattung, wie indokrtiniert, wie auf den schnellen Effekt abzielend.

Aber nachdem jene Berichterstattung über jene Flüchtlingstragödie eingesetzt hatte.

Also zuerst die italienische Ministerriege in Lampedusa (einer italienischen Insel im Mittelmeer, wo die afrikanischen Flüchtlinge festgesetzt und ziemlich scheixxxe behandelt werden).

Dann plötzlich tauchte die „lame duck“ der europäischen Politik in Lampedusa auf….der Barroso….also von dieser „lame duck“ hat man ja seitdem dieser im Hinterhof Europas im September 2013 das „Forum Alpbach“ besucht hat, also seitdem ist dieser ja aus allen Nachrichtenkanälen verschwunden….als die wohl mittlerweile berühmteste lame duck Europas….

Aber dann kam der Papst nach Lampedusa….

Eine historische Visite jener Kleininsel, um sich vor Ort, über jene Flüchtlingsthematik persönlich unterrichten zu lassen….

Eine gute Sache, an der es nichts auszusetzen gibt.

Im größeren Kontext gab es also jene Anfang August einsetzende Berichterstattung über die Flüchtlingsthematik im Mittelmeer, da der italienischen Minister, dann die lame duck und dann der Papst jene Insel besucht haben…..wahrscheinlich dann wohl nur wegen dem Papst und um öffentliche Aufmerksamkeit auf die Problematik zu richten….ein richtiges und gutes Unterfangen….

Dann hatte der Papst die Insel besucht, noch zwei Wochen vereinzelt der Medienberichte…..

Und dann wieder das Schweigen der europäischen Medien über jene Flüchtlingskatastrophe.

Und nunmehr, im europäischen Wahlkampf hat man jene Thematik wieder entdeckt….

Also die Medien inszenieren immer mehr und berichten immer weniger.

Und nunmehr jenes Beispiel der medialen Inszenierung dargelegt, gilt es fest zu halten….

Vor einigen Tagen gab es beim Allerwichtigsten überhaupt, ja genau, dem Bingo Bongo schon wieder….also es gab angeblich einen rassistischen Übergriff eines Zuschauer auf einen Bingo Bongo Pausenclown, des Bingo Bongo Club FC Barcelona….

Wie aus dem Lehrbuch einer PR-Agentur.

Ein Zuschauer warf eine Banane auf einen Spieler, dem Alves und dieser aß jene Banane.

Ein GIF über jenen Vorfall:

Also schon einmal das rassistische Verhalten des Linienrichter beobachtet….:-)

Übrigens für alle Römer und Ti….(aus dem Hinterhof Europas) zum Mitschreiben:

Kultureller Downfall=wirtschaftlicher Downfall=gesellschaftliche Defragmentierung

Aber auch wenn man dann den Zuschauer gefunden hat (lebenslange Stadionsperre undsoweiter).

Auch wenn das mediale globale Medienecho, also beim Business Insider mit 500.000Clicks an einem Tag der wohl meistgelesene Artikel zum Beispiel.

Von den USA über die gesamte Welt jener Vorfall die wichtigste Nachricht.

Die wichtigste Nachricht….also das wiederhole ich jetzt einmal….

Also gefühlte 300x wichtiger und 300x mehr Artikel (perfekt eingebettet hin zum Zielpublikum übrigens) über jenen Vorfall (normalerweise inszenieren die PR_Agenturen sehr sorgfältig, so auch in diesem Fall); als über etwas so Unwichtiges, wie die militärische/politische Situation in der Ostukraine.

Erinnert mich irgendwie an den 1.Weltkrieg, wo sehr, sehr viele junge Männer ganz begeistert zur Front aufgebrochen sind, also in ihrem dann maximal 3 Monate entfernten eigenen Tod.

Also die Medien inszenieren nur noch und berichten immer weniger.

Aber dabei handelt es sich um das Bingo-Bongo Business; welches man auf die gleiche Ebene, wie den Menschenhandel, wie den Drogenhandel, wie der kolumbianischen/mexikanischen/italienischen Verbrecherkartelle stellen kann; ein Geldwäsche/Schmuggel/Drogenhandel/Menschenhandel/Korruption/Betrügerparadies namens Bingo Bongo Business.

(Einem Bingo Bongo Business in Italien, Griechenland, Spanien von der Organisierten Kriminalität kontrolliert, in England oder Frankreich dann von Oligarchen, mit deren materiellen Vermögen aus „Organisierter Kriminalität“!)

Aber zum nächsten Aspekt:

Ein Artikel über den Sklavenhandel aus dem schweizerischen Tagesanzeiger:

Aus jenem Artikel geht hervor, dass ein zahlenmäßiger Großteil der afrikanischen Sklaven, von den Portugiesen nach Brasilien verschleppt wurden.

Einem Brasilien, wo dieses Jahr ja die Bingo-Bongo WM stattfindet, wo in einem jeden Interview mit der Ökonomen, welche ich seit dem Sommer 2013 gelesen habe, wo über jene volkswirtschaftliche Thematik gesprochen wurde, die Tatsache vorgebracht wurde, dass die Brasilianer als wirtschaftliches Schwellenland jenes GrößenWahnProjekt nicht annehmen hätten sollen, denn mit jenen Unsummen an Geld doch lieber Schulen, Straßen, Infrastruktur bauen hätten sollen….

Das von jener Bingo Bongo WM in Brasilien wirtschaftlich oder finanziell bei der Bevölkerung Brasiliens 0,0% periodisch ankommt.

Das es bei der Bingo Bongo WM nur um finanzielle Geldströme zwischen den 1% in Europa und den 1% in Brasilien geht….allen voran der Korruption….

Das die Bingo Bongo WM in Brasilien ein Bingo Bongo WM für die 1% dann ist, wobei im Gegensatz zu den Römern die Brasilianer noch nicht das Schlimmste was man tun kann, getan haben….namentlich sich selbst aufzugeben….denn die kämpfen unter Einsatz ihres Lebens für ein wenig Menschenwürde, zwischen diesen politischen und wirtschaftlichen XXXX von der Welt-KorruptionsZentrale namens FIFA, bis zu den Organisatoren vor Ort.

Also es sind unendlich viele Argumente gegen jene Bingo Bongo WM in Brasilien….

Der Einzige, welcher zur Zeit noch der Gegenargumente vorbringt, ist der ChefMafioso dieser Welt, der mit einer „blütenreinen Weste“, um die Polizeibehörden Europas auch einmal der Heuchelei zu überführen….der Joseph Blatter…..

Ja, ja, ich weiß, das schweizerische Recht mit ihrem schnöden Mammon….aber na ja, jeden Normalsterblichen kreuzigen, damit die Eitelkeit eines Bingo Bongo Clowns.

Also da wird man in Brasilien bereits auf der unzähligen Kinderleichen aus den Favelas spielen, welche ermordet wurden, damit die Bingo Bongo Clowns auch die moralische Überlegenheit dann haben.

Vom westlichen Medienkonsumenten, welchen nur das Schispringen und das Bingo Bongo interessiert, nicht die Lebensbedingungen von 90% der Brasilianer.

Wo es nur um Großkapital-Interessen westlicher Multis geht!

Was für eine westliche Moral auch….:-(

Aber das Problem dabei:

Also ca. 90% der brasilianischen Bevölkerung stammt von jenen ehemaligen Sklaven ab, welche von den Portugiesen in ihre ehemalige Kolonie Brasilien verschleppt wurden.

Und so groß hat sich an deren Situation dann ja nichts geändert…..Lula hin oder her….

Aber das etwas größere Problem:

Damals die Sklavenhalter und heute die 1%.

Wobei die Sklavenhalter damals oder die 1% heute….das bleibt der gleiche menschenfeindliche Schlag, also die könnte man auch als italienische Parlamentarier bezeichnen, als die schlimmste Beleidigung, welche mir jetzt so auf Anhieb einfällt.

Aber das Problem mit jener Elite-1%-Bingo Bongo WM:

Da werden jene 90% der brasilianischen Bevölkerung, welche ja von ehemaligen Sklaven abstammen; da werden diese ja am heutigen Tag, in diesem Jahr, schon wieder versklavt.

Diesmal nicht von den Sklavenhaltern, den Großgrundbesitzern, denn von den heutigen 1% Brasiliens, also den Superreichen und Großgrundbesitzern.

Da wäre es doch naheliegend das politische Modell des Hinterhof Europas noch vor jener Bingo-Bongo WM einzuführen…..die feudalistische Tyrannei….

Also da werden jene 90% der brasilianischen Bevölkerung schon wieder versklavt.

Diesmal werden sie zudem auch noch für blöd verkauft….:-(

Dieses Mal werden 90% der brasilianischen Bevölkerung geistig versklavt, damit auch ja niemals das Wort Menschenwürde oder Lebensbedingungen fällt.

Damit die 1% Brasiliens auch ja nicht gestört werden in ihrem Huren- und Drogenrausch!

Was für eine Tragödie für das brasilianische Volk!

Nachdem man als letztes Land auf diesen Planeten die Sklaverei so um circa 1888 abgeschafft hat, wird man nunmehr, kaum 120 Jahre später, schon wieder versklavt….

Dieses Mal von den 1%.

Aber das Wichtigste dabei….im Gegensatz zum komatösen Schispringer-Bingo Bongo Konsumenten in Europa, haben das immerhin die Brasilianer selber bemerkt….

Mein aufrichtigstes Kompliment dafür!

Das es da darum geht, die 90% der brasilianischen Bevölkerung noch tiefer in inhumane Lebensbedingungen zu drücken, mit weniger Schulen, weniger Straßen, weniger Nahrung, …..

Aber dafür unglaublich viel Bingo Bongo…..

Aber immerhin, im Gegensatz zum widerlichsten Trash aus der untersten Schublade….dem Bürgertum Roms….

Ja immerhin haben die 90% der brasilianischen Bevölkerung noch nicht das Schlimmste getan, was man tun kann!

Namentlich sich Selbst auf zu geben, denn die 90% der brasilianischen Bevölkerung die kämpfen jeden Tag und jede Sekunde dagegen, jetzt nochmals versklavt zu werden, dieses Mal von den 1% und diese kämpfen mutig gegen eine scheinbare Übermacht….

Wie David gegen Goliath…..

Und der eigentliche Inhalt des bürgerlichen Trauerspiel, einiger Dramen von Schiller, Lessing oder Shakespeare….

Dies war nicht der Konflikt zwischen Adel und Bürgertum oder wie heute zwischen den 1% und der Mittelschicht.

Denn das war die Tatsache, dass das Bürgertum gekämpft hat; sich geopfert hat, edel, tapfer und zutiefst humanistisch sich verhalten haben.

Gegen die adeligen Monster oder am heutigen Tag, von Italien bis zum Hinterhof Europas; jenen politischen oder wirtschaftlichen Monstern.

Und um dass geht es…..

Nicht aufzugeben, denn gegen diese Versklavung zu kämpfen.

Dieses Mal in Brasilien, bei dieser Bingo Bongo WM, dieses Mal trotz aller grauenhaften Verbrechen der Staatsterroristen….trotz aller Mitläufer und allem Großkapital….

Trotz der verbrecherischen Elite, diese Mal der Welt aufzuzeigen, was für ein Herz, was für eine Tapferkeit, was für einen Edelmut man als brasilianisches Volk hat.

Das es eben nicht nur um unendlich viel Bingo Bongo geht und den komatösen westlichen Medienkonsumenten, dessen Moral und dessen Ethik, die eigentliche Unmoral und die eigentliche Unehtik war und ist.

Denn das es um die Menschenwürde geht, nicht um der Mafiosi, wie einem Blatter!

Denn dass es um die Menschenwürde von 90% der Bevölkerung Brasiliens geht und nicht nur, wie in Europas Hinterhof oder Italien, um die Eitelkeit einiger Bingo Bongo Clowns!

Um die Menschenwürde von 90% der Bevölkerung Brasiliens.

Um das geht es und nicht um irgendwelche Bingo Bongo Clowns mit ihren Huren des Faschismus!

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.de/2010/03/die-alemanno-connection-z.html
*2
http://www.sueddeutsche.de/sport/stadionprojekt-beim-as-rom-modernes-kolosseum-1.1938729
*3

Über den Kontext eines der Bilder….:-(….mit dem Douglas Rafael da Silva Pereira:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/brasilien-video-zeigt-tod-des-taenzers-douglas-in-rio-a-965734.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: