Die Schlafwandler

Die Schlafwandler

Auch die „Wissenschaft“ der Psychologie, hat, so wie der einzelnen Religionen, ihre Bibel; als das Standardwerk; wo der Leitlinien, Glaubensbekenntnisse, Krankheitsbilder und Behandlungsansätze enthalten sind.

Der Name jener Psychologie-Bibel lautet DSM, im Fachchinesisch „Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorder“; z.B. folgende Website:

http://www.dsm5.org/Pages/Default.aspx

Wobei der neueste Psychologie-Standard, am 01.12.2012 (in den USA) von der APA (der American Psychatric Association) genehmigt wurde, am 18.05.2013 publiziert wurde und somit zum neuen Standardwerk der us-amerikanischen Psychologen undsoweiter geworden ist.

Man nennt jenen neuen Psychologie-Standard DSM-5.

Den USA in der Psychologie dann „common law“ und wie üblich folgt dann die restliche Welt mit unterschiedlichen Zeitabständen, bei der Umsetzung, in die Realität.

Bezüglich jenem neuen Psychologie-Standards, gilt es einmal fest zu halten, da geht es bezüglich Neuerungen, vor allem, um die Schizophrenie, aber diesen Aspekt einmal beiseite lassend; der Dreh- und Angelpunkt jenes Standardwerk, ist die vorgeschriebene Behandlungsweise, welche sich dann vor allem aus der Definition von Krankheit dann ergibt (der Diagnostik).

Bekanntlich sind seit dem Boston-Terror-Act alle Menschen potentielle Terroristen; nicht nur meine Wenigkeit und nunmehr sind alle Menschen potentiell psychisch kranke Menschen, also schon wieder nicht nur meine Person….:-)

Aber, um einmal ein Beispiel aus jenem neuen Terrorwerk, nein Standardwerk zu zitieren; also wenn heutzutage der Lebensabschnittspartner, so nennt man das heutzutage dann wohl, stirbt oder ein Elternteil, der Geschwister, der Verwandten, der guten Freunde, der Arbeitskollegen, der Liebschaften.

Dann steht man anschließend vor allem Selbst unter Zeitdruck, die Trauer, ob jenes Verlust, so schnell als möglich zu verarbeiten; den man hat, laut jenem neuen Psychologie Standardwerk, circa 4 Wochen Zeit, jene Trauerphase ab zu schließen; ansonsten ist man laut Definition jener Psycho-Doktor, dann geisteskrank.

Wobei jener Trauerphase Symptome; also Schlafstörungen, mangelnde Lebensfreude, also mein normales Verhalten….:-)

Sind jene Symptome innerhalb von 4 Wochen nicht überwunden; dann gilt man offiziell als geisteskrank, hat die Diagnose klinische Depression und die restliche Geschichte spare ich mir jetzt einmal; nur soviel dazu; ich kenne niemanden, der aus der Psychatrie geistig bzw. psychologisch gesuender herausgekommen ist, als wie dieser hineingelangt ist….however….

Und das ist wiederum kein Scherz, denn die medizinische Realität in den USA, also in Europa den kommenden Jahren dann ebenfalls „common law“.

Wobei, nur einmal bezüglich einer Beobachtung; die alten Mütterchen, welche da immerzu auf dem Friedhof, an den Gräbern, der Blumen hinterlegen, bzw. sich in ein Gebet, für die Verstorbenen vertiefen; also werden die dann alle von den „Psychodoktoren“ eingesammelt und wieder gesund „therapiert“?

Einhergehend, mit jener Entwicklung, welche bereits mit DSM 3 angefangen hat; also irgendwann in den 80-er Jahren; der Diagnose-Excess; also heutzutage ist dass ja bereits normal, das jedes dritte Kind mit irgendwelcher Diagnose, bereits in Kindheitstagen, zum veritabel Irren erklärt wird und dann kommt bekanntlich ja die Tabletten-Flut.

Wobei man sich als eine Gesellschaft schon die Frage stellen sollte; ob jene Trauerphase z.B. nicht einer/m jeder/m selbst überlassen ist; z.b. der Tatsache, dass ich persönlich der Menschen kenne, die trauern z.B. jahrelang, wobei auch das genaue Gegenteil zum Teil der Fall ist.

Stellt sich da nicht die Frage, ob frau/mann ihr/sein Leben nicht selbst frei ausgestalten sollte; dahingehend dass jede Einzelperson selbst festlegt, wie diese trauert und wie lange diese trauert.

Und ist es nicht der Fall, das durch jenes neue Standardwerk; also dass läuft doch immerzu folgendermaßen, dass dies im Laufe einiger Jahre dann als neue Wahrheit, neue Realität, neuer Verhaltenskodex, in eine Gesellschaft einsickert und dass dann doch dahingehend läuft, dass jede/r, welcher über 4 Wochen lang trauert und das Schicksal beklagt; wie auch immer individuell jene Trauer sich ausformuliert; ja ist es dann nicht solchermaßen, dass man dann neben der Ärzteschaft, dann auch noch 99% der Bevölkerung gegen sich hat.

Da man dann bekanntlich ja ausschert, aus dem debilen Einheitsbrei, wo man einem Volk, ja jeden Scheixx hinein drücken kann; als des formbaren Plastelin und wenn jetzt jemand über jene 4 Wochen hinaustrauert und die Alltagstauglichkeit nicht zu 100% wieder hergestellt ist, nicht nur die Einweisung in eine medizinische Einrichtung nicht nur riskiert; denn auch 99% der restlichen Bevölkerung gegen sich hat….so wie ich dann eigentlich schon mein gesamtes Leben….:-)

Ja, wenn da noch ein paar Indikatoren hinzu gelangen; also dass man sein Mundwerk nicht hält (was übrigens das Beste ist, was man heutzutage anscheinend machen kann; also seine Fresse zu halten), nicht brav danke und Amen, zu jeder zugefügten Grausamkeit sagt; dass man womöglich etwas tut, das man überhaupt nicht tun sollte (z.b. Schwäche zu zeigen) oder wenn es ganz böse ausfallen sollte; dass man einen unkonventionellen Lebensentwurft lebt; ja sich nicht in jedem Aspekt des Lebens dreinreden lässt oder gar selbst entscheiden möchte.

Ja, wenn man gleichzeitig unabhängig ist, seine persönliche Integrität sich zu bewahren versucht; ja wenn man in allem was mann ist, allem widerspricht und völlig anders ist, als alle anderen und zusätzlich noch, irgendwann, nach zehntausenden Bedrohungen und Beleidigungen, auch den Streit dann noch sucht; das schlimmste Verbrechen heutiger Zeit dann begeht und sich somit dann auch noch wehrt; dagegen wie Scheixxe die Menschen alle sind mit null Gehirn und null Empathie.

Also wenn man sich dann auch nicht domestizieren lässt, denn ein ungezähmtes Leben lebt, wo als allererstes, alle sich dazu berufen fühlen, aus jedem Blickwinkel, der Mauern, um Solchereins zu bauen; dabei die Bewacher sich selbst erhöhen und andauernd der Verbrechen begehen:

Der allgemeinen Konditionierung auf die Obrigkeiten, also den Dorfpatriarchen sich widersetzt; man sich nicht domestizieren, zähmen und dressieren, wie der überwiegende Rest, dann lässt, denn ausschert aus einer Gemeinschaft und sich dann auch noch zusätzlich gegen das System dann stellt, wo man dann, Überraschung, Überraschung, dann ist man dann wirklich allein….:-)

Man begeht dann zwischen diesen Schwerverbrechern; also z.b. einem Establishment aus Mördern und Vergewaltigern; ja da ist dann ja alles was man tut, denkt oder tun könnte, bereits ein Schwerverbrechen; die Widerlichsten und Dümmsten wissen ja immerzu alles am Allerbesten.

Aber wenn man zum Beispiel eine rückständige Gesellschaft dann hat; welche dressiert ist, wie man es keinem Zirkustier jemals beibringen wird können; wobei jene Dressur, dann vor allem, über die Reduktion dann läuft; dahingehend ja nicht nach zu denken, ja alles Vorgegebene widerspruchslos wider zu kauen und wenn einer der politischen Monster mit seinen Fingern schnippt; dann tanzen alle Idioten und Idiotinnen zum Takt der Bestialität.

Wenn dann einen Zweifel zu haben, bereits krank ist; inmitten geistig und emotional Kastrierte/r; wo Reflexion ansatzlos als verrückt gebrandtmarkt wird und gleichzeitig die Menschen sehr unangenehm und sehr unfreundlich im „Großen und Ganzen“ sind.

Wenn man gleichzeitig, von behördlicher, politischer und wirtschaftlicher Seite, das Volk andauernd einschüchtert und zur gleichen Zeit, das Volk verblödet, dass es ja gar nichts mehr in Frage stellt, denn dann eigentlich nur blind und taub, den Obrigkeiten folgt, wie z.B. als Musterbeispiel, einem Königreich der Intoleranz, wie Tirol.

Keine Erziehung etwas noch bewirkt, keine Bildung, denn nur eine Ansammlung unterschiedsloser, feiger Lemminge, welche den Obrigkeiten blind folgen, wobei die Frauen diesbezüglich als erste sich assimilieren und anpassen.

Man gleichzeitig….ja schon wieder gleichzeitig….durch das politische und mediale System, andauernd geradezu narkotisiert wird, z.b. durch das Bingo-Bongo Business; niemals Selbst bestimmt; auch wenn man solchermaßen glaubt zu denken, denn immer nur Interpretationen der Obrigkeiten dann folgt, verleugnet und sich selbst so klein hält, dass man ja keiner Obrigkeit jemals negativ auffallen wird.

Wenn man dann das als höchster Entwicklungspunkt, das Verhalten der Elite, als das Erstrebenswerte, zu kopieren versucht; also selbstgefällig, träge und dumm bis zum Knochenmark; der Gesellschaft sich nützlich und brauchbar erweist.

Also wenn man all jene Aspekte in die Kalkulation mit einbezieht, dazu noch die Tatsache, dass wer aus der Reihe schert, sozial und gesellschaftlich ausgegrenzt; wenn nicht sogleich völlig fertig gemacht wird, also da geht es darum, dass durch jene Protokolle und Standardverfahren; also da engt man die menschlichen Verhaltensformen und Entfaltungsmöglichkeiten, ja auf tirolerisches Niveau, dann ein.

Da geht es darum, dass in immer mehr Lebensbereiche, alles sehr eng gezogen wird; wobei man darf sich in allen möglichen Verhaltensformen verhalten, außer so wie ich….:-)

Nein, Scherz beiseite; dass etwas größere Problem dabei ist jenes, ja nicht einmal die Frage ist, was man eigentlich noch tun darf; denn die eigentliche Frage doch jene ist; das ein/e jede/r sein Verhalten dahingehend automatisch anpassen wird; was bedeutet, 4 Wochen Trauer und dann funktioniert man wieder.

Wo da der Mensch bleibt?

Aber da engt man den Menschen von allen Seiten immer mehr ein; z.b. die Anti-Terror-Gesetzgebung und deren Auswirkungen auf die Bürger- und Menschenrechte; z.b. das DSM-5 für die Psychologen; z.b. die immer restriktivere Gesetzgebung; z.b. die wirtschaftliche Realität….

Ja wo bleibt denn da der Mensch?

Wenn sich da ein anderer Mensch auf diesen Planeten, so wie ich mich verhalte, dann ist der ja sofort in der Psychomühle und wird zu Mehl zermahlen….wobei nur so nebenbei, da laufen so viele irre Frauen und Männer durch die Gegend und da fehlen doch letzten Endes die medizinischen Kapazitäten, um mit all diesen Irren fertig zu werden, z.b. den Frauen Tirols….:-)

Das Problem ist doch auch, wenn man dann nicht 1:1 den gesellschaftlichen Erwartungen, dieser Einengung allem menschlichen Leben 1:1 dann folgt; z.b. einen unkonventionellen Lebensentwurf dann lebt; also kein unterschiedsloser, dummer und feiger Lemming ist; dann hat man ein ziemlich großes Problem; denn man wird nicht nur von allen Seiten bedroht; denn man beginnt womöglich dagegen auch Widerstand zu leisten; wo man dann ja sofort alle gegen sich hat und das Drohpotential kommt ja von allen Seiten; wie immerzu von den Dümmsten, Untalentiertesten und Brutalsten am Härtesten gepusht.

Also das gesellschaftliche, politische, psychologische Korsett, in welchen man leben muss, wenn man leben möchte; als geistig Gesunder bin ich ja der Meinung, dass ein jeder Mensch, dahingehend lebt, ein volles, erfülltes Leben zu haben (abseits dieses Bullshit mit „Glück“ oder „Liebe“; was ja mehr etwas für pubertierende Teenager dann ist) und auch allen anderen Menschen ein solches Leben zu leben zugesteht (was die Italiener übrigens ziemlich gut verstanden haben, um auch wieder einmal etwas Positives über die Italiener zu schreiben….:-).

Aber jenes Korsett wird immer enger gezogen; z.B. wenn man gegen ein Gesetz verstößt, z.b. in den USA an einem illegalen Rave auch nur teilnimmt; dann beträgt die Mindeststrafe circa 980 US-Dollar….ja Mahlzeit….da wird man sofort finanziell, politisch und menschlich hingerichtet….

Gleichzeitig die Militarisierung der Polizei; das engere Gesetzeskorsett und die Leute reagieren ja auch darauf; bestes Beispiel in Form meiner Person; dass, um so enger die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Freiheiten eingeengt werden; um so brutaler, ja widerlicher sind dann die Menschen….die sind dann alle Weltmeister beim Denunzieren; beim Verpfeifen, beim Scheixxx sein….

Und wenn da die Ärzte erst einmal mit ihren Diagnosen beginnen, also klarerweise finden die heutzutage immer etwas….eine Leber….womöglich ein Herz….und wenn die da erst einmal einen Gedanken oder eine Emotion finden, ja, da kommt man ja erst nach 3 Jahren wieder aus dem Krankenhaus….

Denn man muss ja funktionieren, der Gesellschaft kriechen und feige undsoweiter, unter all diesen Irren, ist es da selbst für mich etwas schwierig, objektiv zu bleiben….:-)

Und dabei die Menschen, also die Italiener mit ihrem Berlusconi und die Tiroler mit ihrem Caligula, also das hat zweifelsohne bereits nordkoreanische Ausmaße angenommen, wobei von oben herunter diktiert wird, was gesund und was krank ist, dass entscheidet nicht die Krankheit oder die Gesundheit, denn die Interpretation der Obrigkeiten.

Also Trauer gehört nicht mehr zum Leben, mangelnde Lebensfreude….ok….die alten Mütterchen, womöglich direkt vom Friedhofsbesuch hinweg, verhaften, stören ja die öffentliche Ordnung oder etwa nicht….die 4 Wochen sind um, also einmal jeweils lobotomisieren….

Das Problem dabei, wie geschrieben, mit jenem engeren Korsett, ist z.B. die Tatsache, das wer gegen den Mainstream oder dem Zeitgeist ist….der ist erledigt….nicht nur in einer Hinterwald-Provinz, wie Tirol….denn wer nicht glaubt, an die mediale Wahrheit, der ist doch immerzu ein Spinner und wenn sich eine solche Einzelperson, dann auch noch auf überdurchschnittlichen Level informiert, dann ist eine solche Person doch irre.

Wobei ich mittlerweile für mich persönlich herausgefunden habe; also wenn man z.B. so wie ich, Zeit, Geld, Intelligenz und in sehr zäher Art und Weise versucht, in einer kranken, verrückten Umgebung, sich seine geistige und emotionale Gesundheit zu bewahren; ja dahingehend auch handelt und agiert, z.B. hin und wieder ein kleines Bier dann trinkt….:-)

Wobei nach Definition eines anderen medizinischen Standardwerk (welches auch allgemeingültig ist); da ist man bereits ein Alkoholkranker, wenn man mehr als drei Bier die Woche trinkt.

Da sind ja alle Deutschen, Tschechen, Österreicher, US-Amerikaner, Niederländer, Engländer, Iren, ja nicht nur wie ich, der brandgefährlichen Terroristen, denn auch noch krank.

Ein Problem dabei, für eine dumme Gesellschaft und eine noch dümmere Politik, also man investiert in seine psychische Gesundheit….bei einem jeden dann unterschiedlich, ich fahre z.B. mit dem Fahrrad….unter anderem….:-)….und das Problem ist doch dahingehend, das nehmen die Menschen einem übel; die erachten jenes Verhalten als krank, dass man versucht, sich seine psychische und geistige Gesundheit zu bewahren.

Als ob das das Problem wäre….mein Gott, die Leute sind wirklich Scheixxe und an Dummheit nicht zu überbieten….denn nur die Obrigkeiten dürfen dass dann ja tun…also in einer örtlichen Provinz, jene, welche Gesundheit, Realität und Wahrheit, gleich selbst definieren….geradezu solchermaßen, als ob es nur sie dann geben würde, ihrem Königreich der Intoleranz….

Dass muss man sich auch einmal vor zu stellen versuchen; man tut sich etwas Gutes, auch und vor allem, um sich die psychologische, emotionale Gesundheit, im Gegensatz zu den meisten anderen Menschen, zu bewahren und die Menschen erachten jenes Vorgehen als krank.

Da sind dann wohl all jene Menschen dann womöglich dann krank….da geht es dann bekanntlich auch um Neid….

Und da ist man so nebenbei, wenn man nicht als unterschiedsloser Lemming mitschwimmt, sogleich ein Freak, da wird man sofort stigmatisiert und da muss man auch gar kein Freak sein, denn eigentlich nur etwas anders leben, als die Anderen.

Wobei die Anderen, welche im Strom mitschwimmen, alle glauben, sie haben das Patentrezept….also Fresse halten; Familie gründen, Haus bauen, brav arbeiten, wählen gehen, nicht auffallen und dann sterben….also alles in Allem, die übliche Provinzexistenz….

Dass ist alles sehr intolerant und sehr grob….gesellschaftliche Freiheiten werden zugestanden, dürfen aber nicht gelebt werden…..die Bestien haben es am Leichtesten und die guten Menschen lässt man am Straßenrand verrecken…..

Die Idioten regieren und mit diesen die Idiotie.

Widerspruch gegen die Obrigkeiten; z.b. den Dorfpatriarchen, dass ist in der Provinz gleich zu setzen, mit der Todesstrafe, mit sozialer und gesellschaftlicher Ausgrenzung, mit Sippenhaft, mit Gefängnis und Psychatrie.

Und dann bin ich hier der Nazi und der „größte Faschist“….:-)
Mein Gott, die Frauen haben aber womöglich wirklich sehr, sehr, sehr, sehr wenig vom Leben verstanden….:-)

Gleichzeitig das immer engere Korsett…wer länger als 4 Wochen trauert, ist geisteskrank….und das ist kein Scherz….wobei ich da schon festhalten möchte, da bin ich aber liebend gern, auf der Seite der Geisteskranken, für die „so gebildeten, so manierlichen“ italienischen/tirolerischen Zeitgenossen mit ihrer Reduktion auf das Bingo Bongo.

Also in solch einem gesellschaftlichen, psychologischen, gesetzlichen, politischen und wirtschaftlichen Korsett, da erstickt ja jede 12-jährige ansatzlos.

Da gehört die Trauer schon nicht mehr zum Leben, denn zu einem Krankheitsbild.

Ja Mahlzeit.

Da setzt sich in allen Bereichen, die gegen mich praktizierte Politik, in allen Lebensbereichen fest….den Gesetzen, dem Verhalten, dem Dasein, dem Konsum, undsoweiter undsofort….

Namentlich die Null-Toleranz Politik….die irren Weibsbilder mit ihrem Tabletten-Konsum ist gesellschaftlich toleriert….ja mein Gott, nur noch Idioten und Idiotinnen auf diesen Planeten.

Also das ist doch nur Dressur und geistige und emotionale Kastration auf dem untersten Level.

Wenn ein politisches Monster in Tirol, wie ein Berger oder ein Zeller, wieder ein Flittchen, auf ihren Rost legen, dann versinken alle vor Ehrfurcht in den Boden.

Also dass sind sehr widerliche, sehr unangenehme und sehr unfreundliche Menschen.

Alles in allem.

Von den ausgestopften Hennen erst gar nicht zu beginnen.

Also Null-Toleranz in allen Bereichen, das Korsett gleichzeitig immer enger ziehen und ja….genau….Mahlzeit….:-)

Einmal abgesehen, dass es sich bei einem Großteil der politischen Klasse in Tirol oder Italien, um der zweifelsohne pathologischen Fälle handelt….gleichzeitig die Masse der Menschen eingeschüchtert wird und schon gar nichts mehr sagt….wer aus der Reihe ausschert, geradezu hingerichtet wird….die Reduktion auf Bingo Bongo und Dummheit immer härter ausfällt….

Also wenn man dass bisher gelesen hat und dann den Gedankengang bei meiner Person abschließt….ja Mahlzeit….

In allen Anklagepunkten schuldig.

Die Irren und Kranken haben mich zum Irre-Sein und zum krank sein verurteilt.

Wobei, wenn einer der widerlichsten Strukturen auf diesen Planeten, also der italienische Geheimdienst, also wenn die einen für geschlechtskrank erklären und dann für geisteskrank.

Und ein jedes Flittchen und ein jeder Dreckskerl drei Saltos gleichzeitig schlägt.

Ja, wenn man jahrelang versucht einen zwangsmäßig in die Psychatrie zu verschleppen, da man u.a. ein wirtschaftliches Interesse mit faschistischen politischen Hintergrund stört.

Ja und nach all diesen Jahren keinen Zentimeter weitergekommen ist….gleichzeitig auf der Gegenseite null Reflexion, null Intelligenz und null Einsicht….dass man da womöglich auch gar nicht weiterkommt, da man ja schon längst Selbst, als die größten Irren weltweit wahrngenommen wird.

Wo es sich bei mir, also wenn man eine Volksbefragung durchführen würde, in Italien oder in Tirol, also da würden sich ja 99% der Bevölkerung für eine Zwangseinweisung meiner Person dann aussprechen.

Und einmal fest zu halten, mit diesem immer engeren politischen, wirtschaftlichen, psychologischen Korsett, einmal dahingestellt, dass es in Tirol dann immer schon so war.

Also da kann ein Mensch wie ich dann ja überhaupt nicht mehr leben.

Wobei darf ich überhaupt leben….muss ich da nicht beim Schönhuber um Erlaubnis fragen….so wie alle andern feigen Kriecher….

Darf ich dass überhaupt?

Muss ich mich nicht jeden Tag dreimal umbringen, um der gesellschaftlichen und politischen Erwartungshaltung zu entsprechen.

Und gleichzeitig dürfen ja die Obrigkeiten sich alles erlauben.

Mord und Totschlag….ihre Flittchen alimentieren….das Volk aufhetzen….jedes Menschen- und Bürgerrecht geradezu pulversieren….

Aber, nicht abschweifend.

Also wenn man so ein KPS wie „Caligula 2“ geschrieben hat, eine psychologische Studie auf dem Level eines Dostojewski….naja, da könnte es auch schwierig werden, jemanden psychologisch überhaupt noch zu beurteilen….however….

Aber was gesund und was krank ist, ja ob dass der Pöbel beurteilen kann oder die Menschen….wo doch das Gesundeste jenes ist, selber zu entscheiden und nicht wie die Allermeisten, die Anderen für einen entscheiden zu lassen….also dass ist doch der schnellste Weg in die Psychatrie….feige mitschwimmend, die Anderen über einen entscheiden zu lassen…da ist man namentlich dann schwach und nicht stark….und heutzutage….muss man immerzu stark dann sein….however….

Damit ich da nicht endlos dahinschreibe, zum nächsten Punkt….

Die Psychopathen in der Chefetage….:-)

http://blog.tagesanzeiger.ch/berufung/index.php/1779/1779/

Und einmal ein psychologischer Angriff auf meine Feinde….:-)

Also so ziemlich alle Italiener und Tiroler auf diesen Planeten.

Der US-Präsident  Franklin D. Roosevelt bezeichnete vor dem Kriegseintritt der USA in Europa und Asien; die Gegner einer solchen militärischen Intervention, also der nannte jene Feiglinge Shrimps.

Wobei der Roosevelt ein sehr manierlicher, gebildeter; ein sehr Bürgerlicher dann war, ein Mann der Prinzipien und der Überzeugungen und man könnte solch einen Roosevelt auch als das genaue Gegenteil einer politischen Klasse Tirols und Italiens bezeichnen.

Einem Roosevelt mit Eiern in der Hose und nicht nur zehn DrecksFlittchen auf Abruf.

Folgender Artikel über die „Shrimps“; also die Feiglinge, welche den Isolationismus zuarbeiteten, angefangen beim Disney-VW Lindbergh:

http://www.theatlantic.com/national/archive/2013/07/the-debate-behind-us-intervention-in-world-war-ii/277572/

Da könnte man doch als heutige Parallel-Entwicklung, nicht von den us-amerikanischen feigen „Shrimps“ dann schreiben, denn von den BergShrimps.

Die BergShrimps!

Unterschiedsloses feiges Gekrieche vor den Obrigkeiten ohne einen Funken Würde, Intelligenz oder Ehre.

Wobei zum nächsten Thema….keinesfalls überraschend….also wenn jemand spricht, sich akkustisch äußert; also es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die allermeisten Menschen nicht zuhören bzw. zuhören können.

Also bei den Italienern verwundert dass einem ja nicht, die quatschen ja 28 Stunden am Tag, dass da irgendwann keiner mehr keinem mehr zuhört, ist ja irgendwie dann klar.

Der Wunsch der Provinz ist es dann ja, keine Ohren zu haben….die braucht man ja nicht…hat ja den Caligula….eine monströse politische Klasse, aufgebaut auf etwas Hure und Dreck….die brauchen ja auch keine Ohren….

Aber das Problem, auf breiterer Ebene, fokusiert sich dann solchermaßen, dass nur die allerwenigsten Menschen anscheinend überhaupt zuhören können bzw. hören können.

Da hat man einmal wieder vierhunderzweiundzwanzig Gründe mich ein zu weisen.

Einer der nicht nur hört, der nicht nur Ohren hat, denn dann auch noch zuhören kann.

Also gleich drei Krankheitsbilder, nur bezüglich den Ohren.

Aber zum Beispiel folgender Artikel:

http://www.bbc.co.uk/news/magazine-23037957

Da es so schön formuliert ist, für das BBC3 Radio übrigens…also Radio…hat etwas mit dem Hören zu tun….

Aber folgende drei Absätze aus jenem Artikel:

Listening well is a gift. The ability to hear what someone says and not filter it through your own biases is an instinctive ability similar to having a photographic memory.

And I think we have a great deal of trouble with people who have this gift. There is something about all of us that likes the fact that what we hear is filtered through someone’s biases.

There are many examples of this phenomenon, but I want to focus on the story of Konrad Kellen, a truly great listener.

Da schauts aber bei den Italienern und Tirolern zappenduster dann aus.

Die wissen ja nicht einmal was sie sprechen, wie sollen die denn da in Gottes Namen denn irgendwann irgendwo irgendetwas denn hören!

Der Caligula hat angeordnet, dass allen Kindern, welche das 12 Lebensjahr erreicht haben, die Ohren abgeschnitten werden.

Ja hört man dass überhaupt?

Versteht man dass überhaupt?

Und das Problem ist doch jenes, es geht nicht um das Hören oder um das Verstehen, denn es geht darum, taubstumm dann wohl; feige und kriecherisch, angefangen bei den Frauen Tirols, allen Kindern, sobald diese das 12 Lebensjahr erreicht haben, die Ohren ab zu schneiden.

Da ist jeder Winkeladvokat in Italien und Tirol gänzlich begeistert davon.

Bin ja ich der Nazi und der größte Faschist Frauen Tirols.

Ja dann schneidet nur die Ohren ab!

Also da man eh nicht zuhört und eh nicht hören kann, wäre es da nicht das Allerbeste, einfach allen die Ohren ab zu schneiden.

Zweifel kennt man nicht, Reflexion ist unbekannt; die Frauen reduziert auf ein Häufchen seelenloses Elend, als der nazifaschistischen Aufziehpuppen, der politischen und wirtschaftlichen Monster Tirols.

Aber bevor ich da abweiche, noch zwei Aspekte, um das Posting ab zu schließen.

Bezüglich Psychologie gilt es einmal fest zu halten:

Das Unglück des Nächsten, die Tragik des Anderen; das unnötige Leid, die Tränen und die Schmerzen; daran und es gibt keinen Zweifel an jener Tatsache, daran ergötzen sich die Frauen Tirols, wenn diese nicht gerade die widerlichsten Gestaposchweine und Gestapohuren von allen, dann anbeten, wenn diese als der einzigen Quelle von Wahrheit und Realität, ihren Dreck über mich, über das Volk dann, Gülle mäßig, schütten.

Jenes Unglück, jene Schmerzen, jene Tragik, ist den Frauen Tirols das Allergrößte; daran gibt es nicht den geringsten Zweifel; um so mehr unschuldige Menschen und Kinder zu leiden haben; um so besser fühlen sich diese, in ihrer eitlen und dummen Selbstgerechtigkeit; wo diese dann, mit der politischen Monster, wie einem Berger, einem Zeller oder einem Caligula, den entsprechenden männlichen Part, dann haben.

Dass also das Leiden der Menschen, um so mehr Tränen und um so mehr Schmerz, um so hinterhältiger, niederträchtiger und grausamer; um so höher die Ausbildung jener Freude; um so glücklicher sind die Frauen Tirols.

Daran gibt es nach einem 4ten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut dem Faschistendrecksloch Tirol keinen Zweifel mehr.

Um so mehr Menschen den Intrigen einer monströsen politischen Klasse Tirols zum Opfer fallen; um so größer ist die Freude bei diesen Frauen Tirols.

Jede andere logische Schlussfolgerung ist völlig obsolvet und stimmt nicht.

Wenn der Faschismus unzählige Menschenleben zerstört; wenn Menschen zwischen den totalitären Strukturen zerrieben werden; wenn wieder eine Frau sich umbringt; wenn die Kinder in der Psychatrie für die Psychopillen Schlange stehen, dann ist die Freude bei den Frauen Tirols am Allergrößten.

Nur noch übertroffen, wenn der Kinder zu leiden haben; unbegründet und unprovoziert, dann schlägt das herzlose Herz der Frauen Tirols um so schneller, als der empathielosen Huren des Faschismus.

Und da braucht es keine Protokolle oder Standardverfahren, denn das sind der irren Frauen; welche gar, gar, gar, gar nichts geleistet haben, außer den politischen Monstern Tirols, von einem Berger, über einen Zeller, bis zu einem Caligula, in deren Verbrechen gegen die Menschlichkeit beiseite zu stehen.

Um so mehr Menschen in das Elend, in die Krankheit, in den Tod hinunter fallen, um so höher steigen, diese bestialisierten Huren des Faschismus, namens Frauen Tirols, in ihrer dumm-naiven Eitelkeit, in immer höheren Sphären, solch einer Bestiengesellschaft, wie der Tirolerischen.

Denn die Tirolerin und es gibt keine andere Schlussfolgerung, aufgrund eines vierten Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, ist als eine empathielose Hure geboren, um als ebenbürtiger seelenloser Dreck, wie der Männer, dann zu sterben.

Da hat man aber von Psychologie, vom Mensch-Sein, aber diesem Hinterwald, als der Steinzeit-Menschen, dann aber nicht besonders viel verstanden!

Muss man da nicht als ein Mann eine bestialisierte, skrupellose TotalNull sein, um bei solchen Frauen dann Erfolg zu haben….ein kriecherischer Feigling ohne jede Eier und ist dass nicht solchermaßen….ist doch solchermaßen, bei solchen „Frauen“; müssen doch die Männer der Bestien dann sein?!

Aber bevor ich da zu schimpfen gelange, zum letzten Punkt des Posting:

Also wenn man die Politik und die Wirtschaft Italiens aus der ersten Reihe mitverfolgt; also dieses Streben nach dem politischen und wirtschaftlichen Ruin; die Öffentlichkeit reduziert auf etwas „Hure und Dreck“ auf einer Bingo-Bongo Kruste.

Wo alles verrückt ist, was nicht dumm ist.

Wo alles krank ist, was nicht kriecht.

Da gilt es einmal fest zu halten, dass ein verrücktes Magazin aus dem verrückten England, eine verrückte Titelgeschichte dieses Jahr veröffentlicht hat, die dann wirklich verrückt war.

Also der englische „The Economist“ hat eine Geschichte, über Europas Wirtschaft und Politik-Zirkus veröffentlicht, mit dem bezeichnenden Titel „Die Schlafwandler“.

Ich habe den Artikel gelesen und diesen auch bereits in einem Posting erwähnt.
Wobei mich der Artikel in seiner Gesamtaussage dann doch nachdenklich gestimmt hat.

Wie kann es sein, dass solchermaßen, anscheinend dann nicht nur in Tirol oder einem Italien, denn in Europa, angefangen in Südeuropa, solche katastrophalen wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen, geradezu als Norm und nicht als Ausnahme getroffen werden.

Wo man in den wirtschaftlichen Untergang hinein torkelt und politisch….ja, dass ist ein Irrenhaus in Italien….da verwechselt man Politik andauernd mit Grausamkeiten…..

Wer die ruchloseste Grausamkeit begeht, der hat das höchste Ansehen und das ist in der politischen Realität Italiens immerzu der Fall.

Und da ist mir ein anderer Artikel in den Sinn gelangt, dahingehend, warum Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wirtschaftlich so gut funktioniert hat; ja sogar ein Italien in den 60-ern und 70-ern sich wirtschaftlich gut entwickelt hat (trotz Ölkrise undsoweiter).

Das lag vor allem darin begründet, das in einem Deutschland, in Italien etwas weniger, also da wurde nach dem 2. Weltkrieg mit den alten Eliten z.T. aufgeräumt und die Elite neu zusammen gewürfelt, mit Betonung auf „Würfel“.

Und einem Tirol z.B.; also da bestimmen doch am heutigen Tag, die identischen Personengruppen, wie im Mittelalter, da ist die Elite seit dem Mittelalter die Gleiche geblieben; das Volk in seinem Verhalten übrigens auch.

Und dahingehend, bezüglich der Bezeichnung Schlafwandler für die europäische Politik und Wirtschaft, was den Nagel ja auf den Kopf trifft.

Wo man als eine politische und wirtschaftliche Klasse der Handlungen setzt und dann gibt es aus jenen gesetzten Handlungen der Konsequenzen.

Ja als ob die feudalistischen Fürsten mit ihren Huren davon das Erste mal in ihrem Leben hören würden.

Das es so etwas Abstraktes wie Konsequenzen dann gibt.

Und das Volk zutiefst erschrocken ist, dass es auf diesen Planeten, tatsächlich, für gesetzte Handlungen, der Konsequenzen dann gibt.

Also veritable Teile Europas sind der Schlafwandler, die haben nicht nur die gesamte Aufklärung verschlafen, von der Französischen Revolution gänzlich zu schweigen, denn die sind im Mittelalter in ihren politischen und wirtschaftlichen Strukturen stehen geblieben, angefangen dem Musterbeispiel namens Tirol.

Das waren immer schon der Schlafwandler und haben weder von der Moderne, der Demokratie, der Aufklärung, einem Bildungsbürgertum, nicht nur nicht die geringste Ahnung, denn da ist man tatsächlich im Mittelalter.

Wenn es in der Politik nicht um Politik und in der Wirtschaft nicht um Wirtschaft, so wie in Italien oder einem Tirol dann geht, denn nur um Grausamkeiten.

Nur um die nächste „Hure mit etwas Dreck“ und es dabei nur um Grausamkeiten dann geht.

Wer am meisten Leichen im Keller hat?

Wer der widerlichste Dreckskerl ist und somit vor den Gestaposchweinen und Gestapohuren am Allerbesten dann dasteht.

Wenn es in der Politik und der Wirtschaft dann darum geht; wie man als der Feinde der Menschheit, der Menschheit den größtmöglichen Schaden zufügen kann.

Und genau jenes italienische und tirolerische Politik und Wirtschaft genannt wird.

Schlafwandelnd in den wirtschaftlichen und politischen Ruin.

Da man im Mittelalter politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich stehen geblieben ist.

Ja, ist nicht jene wirtschaftliche und politische Ausrichtung bezüglich Mittelalter, das eigentliche Problem, das eigentliche strukturelle wirtschaftliche und politische Problem in einem Italien oder Tirol.

Dass sich da seit dem Mittelalter gar nichts geändert hat, denn man nur die Dunkelheit des Mittelalter sucht; nur in der Grausamkeit und der Brutalität so etwas wie einen Lebenssinn erkennen kann.

Wenn man im Dreck das Schönste erblickt und alles ablehnt, was nach 1500 nach Christus, in die Welt gelangt ist.

Da schlafwandelt man nicht nur wirtschaftlich, denn ist ebenso politisch und gesellschaftlich im Mittelalter stehengeblieben.

Wo man in den Bestien das Allerhöchste und in den Menschen das Allerniedrigste dann erkennt.

Wo ein Volk in blindem Führer-Gehorsam, ohne jede Eigeninitiative oder Eigengedanken, ohren-los und intelligenzlos, feige-kriecherisch, ohne jeden Zweifel oder Gedanken, dem Establishment folgt.

Wo man kein Gewissen, keine Intelligenz und keine Empathie die Seinige dann nennt.

Wo die einen kriechen und die anderen weiter kriechen.

Ja, da schlafwandelt man nicht nur in den wirtschaftlichen Ruin, denn da ist man als eine Gesellschaft, als eine Politik, dann doch selbst die größte Ruine von allen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: