Der Trend

Der Trend

Beginnend mit dem Säulenheiligen; den Stylitisten der Wirtschaftsgläubigen; der Wettbewerbsfähigkeit, wobei die Wirtschaftsmedien immerzu in Panik ausbrechen, wenn dabei die Sprache auf Europa oder noch schlimmer auf Südeuropa gelangt.

Wobei jene Wettbewerbsfähigkeit aus einer Vielzahl an Faktoren sich zusammensetzt; zum Beispiel die staatliche Besteuerung; die Investitionen in Forschung; die Infrastruktur; der Standort; die Qualität, der Service, die Preisbildung, das Design, die Zuverlässigkeit, die Arbeitnehmer, undsoweiter undsofort….

Diesbezüglich erscheinen in regelmäßigen Abständen der Studien mit Statistiken, welche Nation aus makroökonomischer Sicht, sozusagen für seine Unternehmen, am wettbewerbsfähigsten ist; also Marktanteile in einer bestimmten Branche, im internationalen Konkurrenzkampf, hinzugewinnen kann.

Wobei am gestrigen Tag, die von der schweizerischen Wirtschaftsfachhochschule IMD, seit 1989 ein jedes Jahr erstellte Wettbewerbsfähigkeits-Tabelle erschienen ist, wo die einzelnen europäischen Staaten wieder einmal nicht als Klassenerste durch das Ziel gegangen sind; hier nach zu lesen:

http://www.imd.org/uupload/imd.website/wcc/scoreboard.pdf

Oder als Bild:

Wobei es nicht nur jene international anerkannte Studie, bezüglich Wettbewerbsfähigkeit gibt, denn eine Vielzahl, wobei eine besondere Rolle dabei, die Studie des WEF spielt; des World Economic Forum (auch aus der Schweiz:-(

Der Global Competitiveness Report für das Jahr 2012/2013 hier nach zu lesen:

http://www3.weforum.org/docs/WEF_GlobalCompetitivenessReport_2012-13.pdf

Oder als Bild, anstatt der 545 Seiten.

Wobei, wenn man jene Thematik etwas länger, als die 3 Sekunden heutiger Zeit, mitverfolgt, dann ergibt sich aus dem größeren Bild, eine Reihe von Nationen, welche dann seit einiger Zeit, die beste Wettbewerbsfähigkeit unter allen Staaten dieser Welt innehalten.

Der diesjährige Bericht der IMD auch dahingehend medienrelevant breit aufbereitet wurde, da nach einigen Jahren, die USA wieder die Spitzenposition zurück erobert haben; wobei zu welchem Preis, wohl eher zynisch klingt, denn da geht es unter anderem auch darum, das bis zu einem Drittel der us-amerikanischen Bevölkerung; unversichert im Niedriglohnsektor, mit zumeist 1-2 zusätzlichen Jobs arbeiten; um sich damit nicht über Wasser zu halten, denn zur gleichen Zeit, von circa 42 staatlichen Unterstützungsprogrammen abhängig sind; also als klassische working poor, den USA das „The New Normal“ verkörpern.

Wobei es gibt eine Reihe von Staaten, die glänzen bezüglich Wettbewerbsfähigkeit immerzu am Hellsten und es sind folgende Staaten:

Die europäische Schweiz; die asiatische Schweiz; also Singapur; Norwegen (die haben so nebenbei sehr viel Erdöl); die Schweden (mit einer geschätzten jährlichen Durchschnittstemperatur von -11 Grad Celcius) und die zwei neuen „Supermächte“; die Wüstenzwerge Katar und VAE (so nebenbei, zwei mittelalterliche Diktaturen, wo das Wort „Arbeiterrechte“ aus zu sprechen, bereits mit dem Tod bestraft wird).

Also 2x die Schweiz; 2x der Wüstenzwerge und 2x der arktischen Staaten mit wenig Einwohnern und vielen Rohstoffen.

Und nur einmal so nebenbei, von meiner Seite, verkaufen jene Elite-Studien damit jetzt Bullshit an den Durchschnitts-Konsumenten oder doch nur Bullshit?

Warum sind die beiden Schweiz so wettbewerbsfähig?
Also womöglich dann nicht nur wegen dem so transparenten Bankensektor.

Oder warum ist den Norwegen oder Katar so wettbewerbsfähig?
Zum einen wegen dem Erdöl und zum zweiten wegen dem Erdgas.

Wobei das ist eine falsche Fährte; das ist im Prinzip nur Indoktrination und bezüglich wirtschaftspolitischer Aussage sehr begrenzt in einem noch begrenzteren Rahmen.

Und eine diesbezügliche Wettbewerbsfähigkeit für große Staaten, ist doch illusorisch; da setzt man die USA an die Spitze jener Wettbewerbsfähigkeit-Tabelle und alle schlucken den Köder und gehen gleich daran die Löhne zu senken und die Steuern zu senken und die Staatsausgaben zu senken und das GDP (BIP) zu senken und das Staatshaushaltsdefizit….ja das kann man ja nicht mehr senken, denn das ist schon untergegangen im Ruin….

Also jene Wettbewerbsfähigkeit-Studien, erstellt von und aus der neoliberalen ElfenbeinTurmElite, deren Aussagekraft ist doch arg begrenzt und unterliegt im Prinzip der Interpretation; wobei die Mainstream-Medien daraus einen Kauderwelsch fabrizieren, das man dies ja nur noch als Bestärkung der kollektiven Dummheit und nicht etwa der Intelligenz bezeichnen sollte.

Nichtdestotrotz, die Tatsache, der in jenen Tabellen Jahr für Jahr zurückfallenden europäischen Staaten; angefangen dem Süden Europas; einem Spanien, einem Italien, einem Griechenland; einem Portugal undsoweiter.

Jene Aussage aus jenen Tabellen und Statistiken ist nicht von der Hand zu weisen; das jene den Anschluss an die globale Weltwirtschaft Jahr für Jahr immer mehr verlieren.

Marktanteile und Marktsegmente in jenem gnadenlosen globalen Wettbewerb, an aufstrebende Tigerstaaten (z.b. einzelne Staaten in Mittel- und Südamerika) oder Löwenstaaten (Indien, China) verlieren und sich dabei ein Deutschland und eine USA zumindest einigermaßen halten können; vorher aber die eigene Bevölkerung zu einem Drittel zu Arbeitsklaven im Prinzip verwandelt haben.

Das hat in den USA unter dem Clinton Bill begonnen und setzt sich bis zum heutigen Tag, sowohl in Deutschland, als auch in den USA hinfort.

Da ist man dann wettbewerbsfähig, wobei Frankreich gedrängt wird, die gleichen Maßnahmen zu ergreifen; wobei wie das schief laufen kann, das kann man zum Beispiel in England gut beobachten….da hat man jetzt ein ziemliches Prekariat aus 30% der Bevölkerung, abgeschnitten von so ziemlich allen, außer dem Bingo-Bongo Zirkus.

Wobei als letzte Anmerkung, vor dem nächsten Aspekt; die Wettbewerbsfähigkeit setzt sich auch aus der Qualifikation, dem Wissen, dem Bildungsstand der Personen zusammen; nicht nur aus dem Geld-Fressen; auch wenn es so erscheint, als ob jene Staaten, wo man am besten und am schnellsten Geld-Fressen kann, auch am wettbewerbsfähigsten sind; so sollte man doch differenzieren und die Tabellen und Statistken so lesen, das nicht nur der neoliberale Bullshit marktradikaler ThinkThanks übrig bleiben, die mit dem Volk so viel zu tun haben; wie die politische Klasse in Italien.
Also circa 0,0%.

Zum nächsten Aspekt:
Einer der unglücklichsten Orte auf diesen Planeten ist die asiatische Schweiz….Singapur.

Trotz dem vielen Geld und der besten Wettbewerbsfähigkeit dann wohl beim Geld-Verstecken.

Also Singapur, das El-Dorado der Steuerflüchtlingen und Superreichen, wo die besten Huren; das beste Kokain; die besten Fahrzeuge und die schönsten Wohnungen; also jene sind auf der Glücklichkeitsskala auf der gleichen Ebene, der untersten Ebene; wie ein Irak, wie ein Armenien; wie ein Georgien,….

Ja in Yemen sind die Menschen glücklicher als in Singapur; in Weissrussland sind die Menschen glücklicher; in Madagaskar und in Litauen sind die Menschen glücklicher….in Afghanistan….

Okay, ebendort sind die Menschen sehr unglücklich, aber immer noch glücklicher als die Menschen in Singapur.

Wo man doch in Singapur am Besten Geld fressen kann.

Die besten Huren, das beste Kokain, die schönsten Wohnungen, das beste Essen….

Und wie glücklich erst die Menschen inmitten der Wüste sind….den VAE oder in Katar….bei geschätzten 62 Grad Celcius durchschnittliche Jahrestemperatur….

Und am glücklichsten sind die Menschen nicht in Europa, nicht in den USA und auch nicht in Japan.

Diese haben vor lauter Wettbewerbsfähigkeits-Sorgen ja keine Zeit glücklich zu sein.

Denn am glücklichsten sind die Menschen in den mittelamerikanischen und einigen südamerikanischen Staaten.

Nach mehreren Studien sind die Menschen in Costa Rica, in Venezuela, in Panama, in Ecuador und in Paraguay am Glücklichsten.

Das sind alles keine wirtschaftlichen Kapazunder, denn dann doch eher wirtschaftliche Friedhofslichter….aber die sind am Glücklichsten….

Wobei es gilt schon festzuhalten, bezüglich den Medien, die Menschen bekommen genau das vorgesetzt, was diese vorgesetzt bekommen sollen; da gibt es keine Abweichungen, denn nur die Volksverdummung, bei gleichzeitigem Ausschalten allem vom Mainstream Abweichenden.

Aber zum nächsten Aspekt:

Also 2009 gab es schon einmal eine wirtschaftliche Rezession in Europa, was anscheinend alle schon vergessen haben, außer die Statistiker.

Eine Delle in den Wachstumskurven, von welchen sich Südeuropa bis zum heutigen Tag, wirtschaftlich und finanziell nicht mehr erholt hat.

Aber damals erschienen, auch in den MainstreamMedien; der Artikel, welche als Aussage doch tatsächlich festhielten; das die 1% an Superreichen, durch ihr Konsumverhalten, einen Staat aus einer Rezession, in eine Konjunktur führen können.

Wobei das etwas größere Problem heutiger Zeit; (meiner Meinung nach) sich dahingehend manifestiert, das wenn man einmal das GDP einer Nation herannimmt; das es da in Europa der einzelnen Staaten gibt; z.b. ein Österreich; wo 5% ca. 40% des GDP erwirtschaften und 40% der produktiven Bevölkerung ca. 40% des GDP erwirtschaften und um die restlichen ca. 20% des GDP schlagen sich 55% der Bevölkerung jederzeit und nur allzu gerne die Köpfe ein.

Wobei bei jenem verbleibenden 20% des GDP für 55% der Bevölkerung; nun ja; mittlerweile entspringt jene 20% Zahl, wohl eher der Fantasie der Statistiker, als der Realität.

Und dafür tun die Menschen, also das Volk alles; von Mord bis Totschlag; da können Kinder verrecken, wie viele auch immer; da können Unschuldige abgeschlachtet werden, wie viele auch immer; das sind die Barbaren.

Wobei anscheinend die 40%, welche ca. 40% des GDP erwirtschaften; meiner Meinung nach; noch die viel schlimmeren Barbaren sind; also die obere und mittlere Mittelklasse; also die Ärzte, die hohen Beamten; die hohen Behördenvertreter,…., …., ….

Die sind in einem heutigen Europa, angefangen einem Italien oder Tirol, dann eigentlich nur noch als der Mörder und Vergewaltiger zu bezeichnen, die wollen ihren großen Anteil am Kuchen und dafür ist ein jede/r von diesen, in Italien oder Tirol, wenn es dem eigenen Interesse dient, für Massenmord, für Euthanasie, für das Widerlichste in der Menschheitgeschichte, wofür man dann ja nicht nur in jenem Bereich dann geschlossener Reihen steht.

Hinauszögern….hinauszögern….hinauszögern….

Einmal eine positive Nachricht über die europäische Schweiz.

Also die Schweizer Banken, welche seit 2009 US-Bürgern zur Steuerflucht verholfen haben, müssen nunmehr den US-Behörden die entsprechenden Unterlagen überreichen.

Wobei, bei dem medialen Entrüstungssturm, ob jener Maßnahme, dabei handelt es sich nicht nur nach US-Gesetzen (Steuerhinterziehung; gewerbsmäßiger Betrug, Geldwäsche,….,….,….), um ein Verbrechen; also es geht nicht darum, das über 60% der in der Schweiz tätigen Prostituierten (mit der höchsten Bordelldichte der Welt übrigens) unter 18 Jahre alt sind.

Es geht also nicht um die Schweizer Dreckskerle, welche für die Tiroler, also diesen nazifaschistischen Bestien, die größten Vorbilder waren und sind.

Aber um einen Überblick zu geben, wie die schweizerischen Zeitungen/Zeitschriften darauf reagiert haben (sind wohl die Anzeigenkunden die schweizer Großbanken oder?); folgender köstlicher Artikel, welchen man womöglich sogar zwei Mal lesen sollte….:-)

Titel: John Wayne lässt grüßen:

http://www.swissinfo.ch/ger/politik_schweiz/Steuerdeal:_John_Wayne_laesst_gruessen.html?cid=35993480

Ja, da lacht der John Wayne aus seinem Grab:

Etwas weniger Dreckskerle und Hurensöhne; etwas weniger Betrug, also etwas weniger Tirolerisches und Schweizerisches auf dieser Welt.

Wobei die Süddeutsche Zeitung, gehört die jetzt schweizerischen Besitzern?

Folgender Artikel:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/abkommen-zur-steuerflucht-usa-spielen-wildwest-mit-der-schweiz-1.1684608
Ja für was steht man denn jetzt; das die Leute ihre Steuern bezahlen; nicht nur der kleine Mann oder steht man jetzt plötzlich, wie das Establishment Tirols, gegen jede Gerechtigkeit und gegen jede Verhältnismässigkeit?
Wobei die Washington Post heute einen Artikel veröffentlicht hat, Folgenden:
http://www.washingtonpost.com/business/economy/americans-have-rebuilt-less-than-half-of-wealth-lost-to-the-recession-study-says/2013/05/30/7d29a878-c930-11e2-8da7-d274bc611a47_story.html?tid=pm_business_pop
Folgendes Bild:

Das die US-Amerikaner erst die Hälfte des Vermögen wieder aufgebaut haben, welches diese in der „zurückliegenden“ Rezession verloren haben.

Aber um bei den Schweizern und den US-Amerikanern zu bleiben:

Ja und die eierlosen Europäer, angefangen den völlig eierlosen Italienern?

Ja die Europäer schlafen wieder einmal; die Sleepwalker (Copyright: The Economist)….die Schlafwandler….ja bei deren Abkommen mit der Schweiz, ja da verliert man dann ja wirklich der Wettbewerbsfähigkeit….mit der Geschwindigkeit; etwa ein Deutschland….

Wobei die kommen keinen Schritt weiter und der PIMCO_Chef; der Mohamed al-Erian hat das in der BILD-Zeitung sehr gut gesagt, folgendem Artikel:
http://www.bild.de/politik/ausland/euro-krise/europa-ist-ermattet-29691556.bild.html
In einem Satz ziemlich gut festgehalten, das Katastrophenmanagment der Europäischen Union ist selbst die größte Katastrophe….:-(

BILD: Handeln die europäischen Regierungschefs in der Eurokrise richtig – oder verlängern sie die Krise?
al-Erian: „Das ursprüngliche Rettungspaket für Zypern wurde innerhalb weniger Stunden von nahezu allen verworfen, die ursprünglich zugestimmt hatten. Das deutet auf Koordinierungsprobleme und auch Ermüdungserscheinungen unter den Rettern hin. Und das ist nicht überraschend: Europa geht ins vierte Krisenjahr, die Peripheriestaaten sind weiter in der Rezession und das schwächt zunehmend auch den Kern der Währungsunion. Und die Kosten steigen immer weiter an.“

Mein Gott; die größte Katastrophe der Wirtschafts- und Finanzkrise, ist das Krisenmanagment der EU-Eliten.Ich wiederhole mich ja ungern, aber dieses Mal sollte ich es wirklich noch einmal festhalten:Die größte Katastrophe bei der Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa, ist das Krisenmanagment der EU-Eliten.

Zum nächsten Thema….
Wo man 1988 auf diesen Planeten bestenfalls geboren wurde….

Und wo man 2013 bestenfalls geboren wird….

Der kleine Unterschied zwischen 1988 und 2013….

Die europäischen Staaten, wie Italien, Spanien, Griechenland und Portugal sind aus jener Statistik, von ganz oben, ja beinahe aus der Tabelle bereits herausgefallen.

Wobei nach letzten Umfragen 60% der Italiener unter 30 Lebensjahren glauben, das es ihnen wesentlich schlechter im Leben ergehen wird, wie ihren Eltern.

Ja, da sollte man doch die politische Klasse in Italien, welche zweifelsohne, als der größte Feind des italienischen Volk zu bezeichnen ist (und nicht etwa ich), bezüglich ihrer Wirtschaftspolitik seit 1988 mit Geld, Huren und hohen Posten überschütten….achja; passiert ja eh….

Wobei um eine erste Schimpftirade ab zu feuern….

Also die Wettbewerbsfähigkeit; der Wirtschaftsstandort; die wirtschaftlichen Perspektiven; die ergeben sich auch und vor allem aus dem Bildungsgrad der Leute; also nicht nur der politischen und wirtschaftlichen Monster Bestialitäten; denn das man der qualifizierten und gebildeten Menschen dann hat.

Und was ist in Italien der Fall?

Ja, da hat man ja mittlerweile keine Wissensgesellschaft (als Schlüsselelement für zukünftige wirtschaftliche Prosperität); denn eine Bingo-Bongo Gesellschaft mit null Intelligenz und null Manieren sich herangezüchtet, mittels völliger Verblödung durch TV und noch mehr Bingo-Bongo.

Es gibt da in Italien bekanntlich den Ausdruck „Fuga dei cervelli“ (Flucht der Gehirne); welcher ich mich bekanntlich in 106 Tagen auch anschließen werde….das alle welche etwas in ihrem Gehirn haben; das Land verlassen und anderswo ihr Glück versuchen….

Und das Problem dabei ist in Italien doch vor allem die Tatsache, das die Beamten, Angestellten, Professoren auf ihren Sitzen kleben….die Privilegien der einzelnen Kasten; die mangelnde Flexibilität und die völlige Verkrustung der staatlichen und privatwirtschaftlichen Strukturen; die „mafiöse“ Kultur, wo die Alten im „Hurenrausch“ den Jungen die Zukunft wegfressen.

Wo ein Professor für Hurologie seit 1982 bis 2059 auf seinen Sessel klebt und seine Klientelpolitik á la Italiana betreibt…

Man hat also als jugendlich gut Ausgebildeter in Italien keine Chance….

Da degeneriert man dann:

Da erscheint der italienische Geheimdienst einem dann, wie eine Konkurrenzveranstaltung zwischen Armani und Valentino; da geht es dann um die Mode, nicht um das Gehirn; idem wie das Volk reduziert auf die drei F:

Fic….; Fressen und Fußball….

Aber der Erfolg eines kapitalistischen, marktorientierten Modell; also da ist man in Italien oder einem Tirol ja im Mittelalter bereits stehengeblieben.

Aber der Erfolg solch eines Modell hängt mit den individuellen Freiheiten zusammen; nicht mit dem Bingo-Bongo Zirkus für die größten Bestien von allen; also dem wirtschaftlichen und politischen Establishment Italiens und Tirols, welche versagt haben und sich mittlerweile auf das reduzieren was sie dann immer schon am Besten gekonnt haben; ihre völlige Unfähigkeit, mittels ihrer Dummheit; zum Stehlen, Huren und Zerstören zu verwenden.

Dieses erfolgreiche kapitalistische Modell; das hat nichts mit Bestialitäten und Unmenschlichkeiten zu tun.

Und das ist ein generelles Problem der Europäer; eierlos wie die Italiener und feige wie die Tiroler, kriecht man durch die Krise, schaut nur auf die eigenen Privilegien und bekämpft jene Krise dann ja eigentlich nicht einmal.

Da lacht ja die ganze Welt über das Krisenmanagment in Europa….von Asien bis in die USA….

Wo die Eitelkeit einiger Bingo-Bongo Clowns dann wichtiger ist, als die wirtschaftlichen Zukunftsperspektiven einer ganzen Generation junger Italiener?

Und was ist wichtiger?
Etwas zu essen zu haben oder der Bingo-Bongo Zirkus?

Und die Italiener verhungern lieber, als das sie auf den Bingo-Bongo Zirkus auch nur eine Sekunde verzichten; als der beispiellosen Cretini ohne einen Funken Intelligenz oder Empathie.

Aber zum eigentlichen Posting zurückkehrend….

Folgendes interessantes Bild:

Also um so höher die Geldmenge, um so geringer die Kreditvergabe der Banken.

Und die schlechte Nachricht dabei….was das über die europäischen Banken und deren finanzielle Situation aussagt….ja Mahlzeit….die Geldmenge am Allerhöchsten und die Kreditvergabe am Allerniedristen….

Ja Mahlzeit Europäer….:-(

Wobei die US-Banken und die europäischen Banken im direkten Vergleich:

Die us-amerikanischen Banken haben das nicht besser als die europäischen Banken gemacht….denn die europäischen Banken haben anscheinend, die Verhaltensweise der politischen Eliten nunmehr kopiert….man schlafwandelt in den Ruin….:-(

Aber der Süden Europas….das sieht wirtschaftlich nicht gut aus….da bezüglich einer globalisierten Weltwirtschaft; wo ein Italien 50 Tage braucht, um eine Regierung zu bilden; wo man dann einem Tirol eine BestienGesellschaft hat und nicht etwa eine Wissensgesellschaft.

Wo es nur um die größten Boshaftigkeiten und die billigsten Huren dann geht; Talent und Begabung ansatzlos zu zerstören; das Volk sich zu halten, wie eine Herde Kälber, um als der widerlichsten Politiker und Wirtschaftler auf diesen Planeten, mit Brutalität und Grausamkeit, am Dunkelsten zu glänzen; damit wird man sich einer globalisierten Wirtschaftswelt nicht halten können, denn so wie es seit Jahren bereits der Fall ist; als ein Staat zerbrechen und wirtschaftlich/finanziell, wie eine Titanic, untergehen.

Aber lasse ich einmal alle negativen Wirtschafts-Artikel über Italien hinweg; z.B. die demographische Situation Italiens, mit der durchschnittlich drittältesten Bevölkerung unter allen Nationen dieser Erde….:-(

Wobei es dabei eine Vielzahl an zusätzlichen Indikatoren gibt; welche die faschistischen Cretini oder die nazifaschistischen Bestien Tirols schon gar nicht benötigen würden; die machen das ja aus freien Willen; das Zerstören einer jeden wirtschaftlichen Zukunftsperspektive zum Beispiel.

Aber hinauszögernd, zum nächsten Punkt:

Noch eine positive Nachricht:

Bei der Neubesetzung des Chefposten der WeltHandelsOrganisation (WTO) hat sich der Brasilianer Roberto Azevédo durchgesetzt; der Kandidat der Schwellenländer; der BRICS-Staaten; gegen den Kandidaten der USA und Europa; dem Mexikaner Blanco Hermino.

Es gewann am Ende der Azevédo mit der Hilfe Chinas und Russland.

Ein positives Signal, das nicht nur das tirolerische „Morden und Vergewaltigen“; inklusive der italienischen Bestialitäten, zum Erfolg eines Kapitalismus beitragen, denn das ein besserer Kapitalismus im Entstehen ist, wo die Tiroler und Italiener überhaupt keine Rolle mehr spielen werden.

Aber bevor ich zum letzten und wichtigsten Punkt gelange.

Noch eine Schimpftirade….

Am 26.05.2013 fand im italienischen Bingo-Bongo Zirkus, das Finale der Coppa Italia zwischen den Rechtsextremisten des AS Roma und den Rechtsextremisten der SS Lazio statt.

Welches die SS_Kompanie mit 1:0 gewann, für die römischen Cretini dann wohl der Endsieg.

Wobei im Vorfeld jenes Bingo-Bongo-Spiel; der einzelnen Soldaten der SS-Kompanie, der Einschüchterungs- und Drohanrufe von AS Roma Fanatikern auf ihre privaten Telefon und Smartphone Anschlüsse erhalten hatten.

Wobei, um nicht zu viele Messerstecher-Opfer und Messterstecher-Tote zu haben; der Präfekt des Dekadenzloch Rom; ein Faschisten-Cretino namens Giuseppe Pecoraro, das Spiel aus massiven Sicherheitsbedenken auf 18:30 vorverlegt hatte.

Man bereits Wochen zuvor, dem Dekadenzloch, der polizeilichen Strategien plante, um die Ausschreitungen klein und den Kollateralschäden gering zu halten; um nicht schon wieder der gesamten Welt; als ein Alemanno Drecksloch, in den negativen Schlagzeilen die Pole-Position, ein zu halten.

Und die Frage sich dabei doch stellt:

Was macht man eigentlich einem CretinoStaat aus Bestien und Huren wie Italien; was macht man denn eigentlich nicht für diese Bingo Bongo Clowns?

Kranke Kinder verrecken lassen….Unschuldige umbringen….Leben zerstören….

Damit das Widerlichste Italiens triumphiert!

Der tirolerische und römische Dreck; als der Drecksmenschen mit ihren Dreckshuren.

Aber nur so nebenbei:

Man hat für einen 4.Aufenthalt der römischen Faschistenbrut dem örtlichen Faschistendrecksloch die Zukunft der gesamten Menschheit mehr oder weniger auf das Spiel gesetzt (wenn am Ende alle verrückt sind, dann hat niemand gewonnen) und wenn es dann nur noch darum geht, so vielen unschuldigen Kindern und Erwachsenen; als der beschissenen italienischen und tirolerischen „Guten“ (also diesen Drecksmenschen); das Leben zu zerstören.

Wo man da menschlich oder als ein Staatswesen steht; gänzlich abgesehen von einem Faschistendrecksloch wie Tirol?!

Und vielleicht sollte man als der Inder, der Chinesen, der Russen, der Us-Amerikaner oder der restlichen Europär, diesen italienischen und tirolerischen Tieren zu verstehen geben, das man für die Eitelkeit einiger Bingo-Bongo Clowns, zwischen den größten Idioten Europas, also den Tirolern, das man nicht die Zukunft der gesamten Menschheit dafür riskiert.

Wobei, da ich ja so verrückt bin, da die SS-Kompanie des SS Lazio, nach dem Pokalgewinn, bereits mit dem Verkauf der Abonnements für die Serie A Saison 2013/2014 begonnen haben.

Da würde ich als der italienischen Cretini doch einmal abwarten; ob da nicht im Sommer ein riesiger Doping-; Betrug- und Wettskandal ausbrechen wird.

Wobei man dabei als der italienischen faschistischen BehördenCretini nicht danach suchen muss; denn das ist von A bis Z nur Kriminalität; wo beinahe alle der Verbrecher waren und sind….was ja einem jeden mit 1% Gehirnleistung jederzeit klar war und ist….

Ja einmal abwarten, als „souveräner“ Staat Italien, ob da im Herbst überhaupt eine Serie A starten wird.

Im Blut der Unschuldigen und der abgeschlachteten Kinder dann wohl; ihr italienischen Drecks-Cretini mit den nazifaschistischen Bestien namens Tiroler!

Spielt man da im Herbst im Blut der unschuldigen Erwachsenen und Kinder, damit die politische Elite Italiens und Tirols auch etwas zum Spotten haben?

Aber zum letzten und wichtigsten Punkt:

Gestern hat sich zum Beispiel die Frau des ehemaligen Präsidentschaftsbewerber Mitt Romney; die Ann Romney zu Wort gemeldet und von einem Vertrauensbruch zwischen dem us-amerikanischen Volk und der us-amerikanischen demokratischen Administration; also dem White House, gesprochen….

Nach den großen politischen Skandalen der zurückliegenden Wochen; IRS-Intimidation; Holder; AP- und Fox-News Breach; Bengazhi,….,….,….jene Wortmeldung:

http://www.politico.com/story/2013/05/ann-romney-obama-scandals-92030.html?hp=f3

Aber bei meinem Recherchen für und über das Nichts; habe ich folgendes Dokument von Bain Capital; also der Firma, wo Mitt Romney gearbeitet hat, gefunden….

Ein sensationelles Dokument, mit einer starken Aussagekraft; mit einem großen aknowledge; sehr gutem Wissen, super aufbereitet; folgendem Dokument:

http://www.bain.com/publications/articles/eight-great-trillion-dollar-growth-trends-to-2020.aspx

Das Dokument geht um die „The Great Eight“:

Folgendes Bild:

Um die acht größten Trends der Zukunft, wobei die sehr positive Nachricht ist jene, das wirtschaftlich global sehr viele Menschen einer sehr positiven Zukunft entgegenblicken; das in China und Indien eine breite Mittelschicht entstehen wird; das in Zukunft der Westen weiterhin 40% des globalen Konsum halten wird….

Das in Asien, Afrika und Südamerika die Menschen Strom haben werden und ein lebenswertes Leben….

Und der große Trend ist jener, das es wirtschaftlich aufwärts gehen wird; in Asien; in veritablen Teilen der Welt; das jene Menschen ebendort den Anschluss finden und in einigen Jahren ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 5.000 US-Dollar haben werden.

Also ein menschenwürdiges Leben für all diese Menschen in Asien und Südamerika.

Und das ist doch eine unglaublich positive Aussage; einmal abgesehen davon, was ein Mitt Romney wirtschaftlich den USA gebracht hätte; aber das es den Menschen global wirtschaftlich besser gehen wird, als am heutigen Tag; das sie etwas Geld haben werden; elektrischen Strom und Trinkwasser.

Das all diese Menschen auf diesen Planeten ein besseres Leben erwartet….ein menschenwürdiges Leben….

Das in Asien die wirtschaftliche Entwicklung weiterhin positiv verläuft und immer mehr Menschen ebendort Zugang zu Bildung, zu elektrischen Strom, zu Arbeit, zu Geld, zu einer menschenwürdigen Zukunft haben werden.

Das ist der globale Trend, abseits von Europa; dass die Welt einer besseren Zukunft entgegengeht, wo nicht die Bestien und die Tiere, wie in Italien und Tirol bestimmen, denn die Menschen.

Und um so mehr Menschen daran teilhaben werden können, was auch der Fall sein wird, um so gebildeter, manierlicher, wirtschaftlicher….um so einer bessere Welt wird entstehen….

Für alle Menschen und nicht nur für die Bestien in Tirol und Italien; welche mit ihrem Dreckskapitalismus als der Drecksmenschen, aufgebaut darauf das Leid der Menschen zu vergrößern, dieser neuen Wirtschaftswelt, nichts mehr zu vermelden haben werden.

0,0% periodisch….

Denn es wird ein menschlicher Kapitalismus sein, wo die Menschen elektrischen Strom, eine Zukunft, Geld und eine Arbeit haben werden; eine Familie gründen können; ihre Kinder in eine bessere Zukunft hineinwachsen sehen werden….

Jener Trend, festgehalten von Bain Capital, etwas vom Besten, was der Menschheit passieren kann und wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: