Die Sühne

Die Sühne

„The majority is never right. Never, I tell you! That´s one of these lies in society that no free and intelligent man can help rebelling against. Who are the people that make up the biggest proportion of the population – the intelligent ones or the fools? I think we can agree it´s the fools, no matter where you go in this world, it´s the fools that form the overwhelming majority.“
Henrik Ibsen, An Enemy of the people

Einen Tag nach den Angriff auf den US-Flottenstützpunkt Pearl Harbour am 07. Dezember 1941 begann die japanische Armee ihren Angriff auf das damalige us-amerikanische Protekorat, dem Staat der Philippinen.

Es war eine groß angelegte Offensive der japanischen Militärstreitkräfte, nach welcher diese, bis Mitte 1942, große Teile Südostasiens unter ihre Herrschaft gebracht hatten; dahingehend Asien vom „westlichen Einfluss“ säubern wollten.

Der Oberkommandierende der us-amerikanischen Streitkräfte auf den Philippinen war damals der legendäre US-General und Feldmarschall Douglas MacArthur und überrascht von der Heftigkeit der japanischen Invasion; dem fehlenden Nachschub aus der Heimat und der Luftüberlegenheit der japanischen Jäger und Bomber, blieb den philippinischen und us-amerikanischen Truppen nur der schrittweise Rückzug.

Nach 99 Tagen kapitulierten die letzten us-amerikanischen und philippinischen Truppen vor den japanischen Streitkräften *1; es war die bis dahin größte militärische Niederlage der USA im 20 Jahrhundert; eine Niederlage, welche die Katastrophe von Pearl Harbour, um ein Vielfaches übertraff und zehntausende us-amerikanischen Soldaten das Leben kostete oder diese in japanische Kriegsgefangenschaft gerieten.

Wobei es bei jener militärischen Niederlage, bei der Kapitulation der us-amerikanischen/philippinischen Militärstreitkräften auf der Halbinsel Bataan am 09.04.1942, in der Nähe der Hauptstadt Manila, als die japanischen Militärstreitkräfte ca. 80.000 Kriegsgefangene machten.

Anschließend kam es zum Todesmarsch von Bataan, die Sieger der Schlacht schickten die Verlierer auf einen 100 Kilometer langen Todesmarsch; wobei jener Todesmarsch als ein Kriegsverbrechen der japanischen Militärstreitkräfte gilt.

9.900 us-amerikanische Soldaten und 60.600 philippinische Soldaten verloren auf grauenhafte Art und Weise bei jenem Todesmarsch innerhalb weniger Tage ihr Leben.

Es war ein Kriegsverbrechen der Japaner, welche die us-amerikanische Administration unter Roosevelt erst Mitte des Jahres 1944 der us-amerikanischen Öffentlichkeit bekanntgab; da man zuvor den negativen psychologischen Einfluss auf die Heimatfront befürchtete.

Aber, als die Nachricht jener Behandlung der us-amerikanischen Kriegsgefangenen, diesem Massaker an den philippinischen Soldaten, dem US-Militär und der US-Regierung bekannt wurde, unmittelbar nach dem Vorgefallenen; man ersah, wie der Feind mit den eigenen Leuten umging; gingen die USA gegenüber Japan auf einen frontalen, totalen und unlimitierten Kriegskurs, wo jeder Soldat, Offizier und Regierungsbeamter sein Ziel dahingehend ersah, Japan militärisch, wirtschaftlich und menschlich zu zerstören.

Die us-amerikanische Regierung reagierte wütend auf jenes Kriegsverbrechen der Japaner am Anfang des Pazifikkrieg; versprachen massive Vergeltung und jedwede menschliche Anstrengung zu unternehmen, um es den Japanern zurück zu zahlen.

Spätestens am  09/10. März 1945 war es dann soweit; der schwerste konventionelle Angriff auf eine Großstadt, der japanischen Stadt Toyko, mit über 100.000 Toten; 41 Quadratkilometer der Stadt total zerstört; 267.171 Häuser total zerstört; wobei die Zerstörung jenes Angriff, jenen der beiden Atombombenabwürfe einige Monate später auf Hiroshima und Nagasaki übertraff.

Der Oberkommandierende der Luftstreitkräfte der USA im Pazifik, General Curtis E. LeMay, dabei der Mann der US-Army war, welche es den Japanern mit gleicher Münze heimzahlen sollte; die strategischen Bombardements perfektionierte; Phospor und Brandbomben aus geringer Höhe abgeworfen, um am Boden den Maximalschaden zu maximieren.

Wobei beider Kriegsparteien Seiten fanatisiert waren; es um Rache für die japanischen Kriegsverbrechen ging; der Krieg auf totaler Ebene geführt wurde und um eine Idee von der us-amerikanischen Militärstrategie zu bekommen.

Das Posting vom 24.04.2008….über das Insel-Springen….den Katalogen….:-)
http://bunker99.blogspot.it/2008/04/blog-post_24.html

Es war ein Krieg, welcher von beiden Seiten mit äußerster Verbissenheit geführt wurde; wobei der Krieg sich gänzlich anders ausgestaltete wie in Europa (zum Beispiel hatten die Japaner bis 1944 keine einzige Panzerdivision).

Es waren bei den US-Amerikanern „the greatest generation“.

Jene, welche die Wirtschaftsdepression überlebt, dem 2. Weltkrieg gekämpft hatten und anschließend ein großartiges Land aufgebaut hatten, welches bis zum heutigen Tag maßgeblich von jenen Helden zährt und das us-amerikanische Selbstverständnis auf ebendiesen Soldaten und Menschen jener „greatest generation“ aufgebaut ist.

Aber ein zentraler Gedanke der us-amerikanischen Regierung und des US-Militär, wobei Letztere naturgemäß der Falken waren; welche die Unerbittlichkeit des Krieges eins zu eins lebten; angesichts der japanischen Kriegsverbrechen am Anfang des Pazifikrieg, auch eine religiöse Komponente eine wichtige Rolle dabei spielte….die Sühne….

Das die Japaner für ihre Kriegsverbrechen Sühne leisten sollten; die Entschlossenheit auf Seiten der US-Amerikaner diesbezüglich in das Endlose sich hinaufsteigerte, das man es den Japanern niemals genug heimzahlen konnte, dafür die eigenen Soldaten wie Dreck behandelt zu haben und diese dafür bluten zu lassen.

Wobei der Todesmarsch von Bataan dabei eine Schlüsselrolle spielte, die überlebenden US-Amerikaner anschließend nach Korea verschifft wurden, einer Schiffsfahrt von 33 Tagen, wobei von allen beteiligten US-Soldaten an jener womöglich größten militärischen Katastrophe der USA im 20. Jahrhundert; der Kapitulation auf den Philippinen im April 1942.

Von all jenen Soldaten/Offizieren überlebte nur ein Drittel die japanische Kriegsgefangenschaft…..und das waren zehntausende US-Soldaten/Offiziere.

Wobei die Japaner bis zum Tod kämpften und die us-amerikanischen Soldaten wussten, das es besser ist, im Kampf zu fallen, als in die Hände des Feindes zu fallen.

Es ein fanatisierter Kampf war, wo nur der Sieg zu zählen hatte und jenem militärischen Sieg alles andere untergeordnet wurde….jedes moralische, ethische, rechtliche Bedenken beiseite geschoben wurde….nicht nur um den Krieg zu gewinnen, denn auch Sühne zu verlangen, für die Kriegsverbrechen an den us-amerikanischen/…. Kriegsgefangenen….

Eine Sühne, die Japan mit der totalen Zerstörung Tokyos, Hiroshimas und Nagasaki bezahlt hat.

Zum nächsten Aspekt des Posting, wobei ich am Ende des Postings zum Anfangs-Aspekt zurückkehren werde, wobei es sich dabei um einen persönlichen Aspekt handelt, welchen auf englisch/französisch zu schreiben, anfänglich sich zu schwierig ausgestalten könnte.

Also….

Im zurückliegenden Sommer 2012 bin ich praktisch jeden Tag mit dem MTB gefahren; praktisch jeden Nachmittag mehrere Stunden durch die Täler, Feld- und Waldwege nicht nur der unmittelbaren Umgebung, wobei ich bei jenen Ausflügen in das einzige Positive weit und breit; der jenen Ort umgebenden Natur; wobei sich jene Ausflüge von Mitte April bis Ende Oktober hinzogen (um genau zu sein, den 22.10….:-(

Wobei ich bei jenen Ausflügen, doch immerzu wieder, den einsamen Feld/Wald/Berg-Wegen auf der älteren Semester, zumeist Bauern oder Bäuerinnen, getroffen bin und doch auch mehrmals in das Gespräch mit diesen gekommen bin, wobei es jenem Sommer 2012 mit den Kindern und der Familie, die einzigen Menschen gewesen sind, welche ich angetroffen habe, denn die anderen zähle ich zu den Tieren, auch da diese mit menschlichen Empfindungen/Regungen nichts zu tun haben.

Es waren recht interessante Gespräche, dem allgegenwärtigen Psychoterror vor Ort, auf einem zweifelsohne tierischen Level; zu entfliehen und mit realen Menschen zu kommunizieren, welche nicht vom nazifaschistischen Virus, wie die örtliche Bevölkerung dann zerfressen waren und sind.

Ohne Handy, obwohl zumeist geortet, als ein „Gaza-Streifen auf Fahrrad“ (bezüglich der Total-Überwachung), konnte ich zumindest damit noch der 24 stündigen orwellschen Totalitarität entfliehen, den Kopf frei bekommen, mich nicht von den Verrückten und Irren verrückt und irre machen lassen, denn das richtige Kontrastprogramm zu diesem tierischen Verhalten vor Ort.

Und um die Glaubwürdigkeit dieser Aussage zu unterstreichen; ein konkretes Beispiel zu bringen; oberhalb eines nahegelegenen Dorf, eine meeralte Bäuerin, welche sich an mich herangeschlichen hat, ich auf einer Holzbank und diese sich zu mir setzte und ich mit mir über eine Stunde lang unterhalten habe, wobei die Frau Zeit ihres Lebens niemals im Urlaub gewesen ist, Zeit ihres Lebens in jenem Dorf verbracht hat, wobei das was mich am meisten überraschte, war die Tatsache, das diese bezüglich Beziehungen zwischen Mann und Frau von sich gab; das heutzutage jede Beziehung zwischen Mann und Frau nach sieben Jahre beendet sei….genau das Gleiche, was ich mir denke und mir von einer 90+ Jahre alten Frau dann nicht erwartet habe.

Aber ich habe mich im Laufe jener täglichen MTB-Touren einige Male auch mit einigermaßen intelligenten Menschen unterhalten….

Wohingehend ich diesen meine aktuelle Situation dahingehend beschrieben habe, das jedes Mal, wenn ich vor die Haustür gehe (Juni/Juli 2012), mich durch die Stadt bewege, also auf niedrigst-möglichen Level, um ja diesen menschgewordenen Tieren aus den Weg zu gehen; ein jedes Mal, wenn ich am frühen Nachmittag mit dem MTB vor die Haustür trat, durch die Stadt, bis ich diese verlassen hatte; 99% der Frauen und Mädchen; alle weiblichen Wesen meiner angesichtig werdend, ihre Nase gerümpft hätten; dazu noch 99% der Italiener mit ihrer sprachlosen Sprache aus Vulgaritäten und Debilem.

Das mit dem Höhepunkt jener Abneigungswelle von weiblicher Seite gegenüber meiner Person, einer konzentrierten, gelenkten Aktion,  mit dem Höhepunkt während der Anwesenheit der römischen Faschisten vor Ort, wobei Letztere diesbezüglich nur als Tarnung sich angedient haben; denn es da dann eigentlich nicht um die römischen Faschisten gegangen ist, denn eine Strafaktion der nazifaschistischen politischen und wirtschaftlichen Monster Tirols.

Und dabei jene einigermaßen intelligenten Menschen von sich gaben; das jenes Verhalten völlig indiskutabel sei, solchermaßen gegen eine einzelne Person in völliger Hysterie und Menschenhass sich hineinzusteigern und das es sich dabei, um die Frauen aus dieser Stadt, nicht um der Menschen handeln würde, denn um der Tiere.
Nicht nur jenes, denn das diese Frauen der Tiere seien, denn auch solchermaßen behandelt werden müssten, wie der Tiere, auch da diese empathielosen Tiere keine menschlichen Verhaltensformen annehmen können.

Jenseits jeder Menschlichkeit, wobei ich die Wirkung jenes Verhalten auf meine Person, wobei ich von den italienischen Tieren mir schon gar nichts mehr andere erwarte und diesbezüglich auch abgehärtet bin, wobei es bezüglich der italienischen Tiere nur festzuhalten gilt; wenn man sich seit vier Jahren, wie der Tiere gegenüber meiner Person verhält, dann liegt das womöglich daran, das man der Tiere dann ist, denn mit menschlichen Verhaltensformen hat das nichts zu tun.

Aber es schmerzt dann schon, wenn praktisch jeder Mensch den man antrifft, einen hasst, aus nichtigen Gründen….

Wobei wie bei der Bedrohungsorgie (aufgrund der 2.ten Anwesenheit der römischen Faschistenbrut) im Herbst 2010; des gleichen Ausmaß im Sommer 2012 bezüglich der provinziellen „Frauen“ es angenommen hat.

Das ist als ob man über diesem (süd)Tirol eine Neutronenbombe gezündet hat; alle Menschen (für mich) verschwunden sind und übrig blieb nur die Infrastruktur dieser menschgewordenen Teufel.

Das war, mit diesem kollektiven Naserümpfen, das war wie beim Szlengel:
http://bunker99.blogspot.it/2007/03/szlengel-den-juden-1.html

Wie im letzten Kapitel jenes Fragment, als die Überlebenden des Aufstand im Warschauer Ghetto in einem Bunker sich befinden und nur noch auf ihren Tod dann warten…..

Das ist im Prinzip und real der Folter; das sind, was die politischen und wirtschaftlichen Verantwortlichen diesbezüglich betreiben, der Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wobei ich dabei; sowohl bei der Bedrohungsorgie im Herbst 2010, als auch der kollektiven Ablehnung 2012, das ist psychologisch sehr verheerend, da fängt man menschlich, psychologisch dann wieder bei 0 an; das Vertrauen ist vollständig zerstört; man kann wieder von 0 anfangen.

Da ist bezüglich Feingefühl, Sensibilität oder Mitgefühl, bei diesen nazifaschistischen Tieren Tirols und Italiens, angefangen bei den „Frauen“…..das ist gar nichts und da wird nie irgendetwas sein….

Es gilt dabei festzuhalten, das nicht nur ich, denn viele Menschen, nicht nur der Provinz, die Frauen vor Ort, also zum Beispiel der Bürgerlichen, die halten diese Frauen nicht mehr für Frauen, denn für empathielose Tiere, welche wie der Tiere zu behandeln sind, auch da diese keine menschlichen Umgangsformen dann kennen….sehr reduziert, sehr, sehr reduziert in ihrem Dasein und Leben und auch einmal zu beleidigen, die glauben, sie hätten etwas geleistet in ihrem Leben, da sie ein Loch zwischen ihrem Torso mit mehr oder weniger Fleisch dann haben….diese Tiere….

Diese Frauen sind eine Beleidigung der Menschheit, als die ädequaten Partnerinnen des Dreck dieser Erde.

Ein Hexenkesseltreiben gegen eine Einzelperson; durch die Feigsten aller Feigen….den Nazifaschisten Tirols….

Wobei man sich anschließend schon die grundsätzliche Frage nach einem Gut oder Böse neu stellen muss, was auch passieren wird; denn wenn man sich dermaßen gehen lässt, als eine Gemeinschaft aus Tieren und nicht der Menschen, dann sollte man als Menschheit, wobei ich die Italiener seit Herbst 2010 nicht mehr dazuzähle (was diese mir jeden Tag bestätigen) und übrigens Italiener….seitdem verblutet Italien wirtschaftlich….

Was man dann noch in der Gemeinschaft der Menschen verloren hat….gar nichts als der tirolerischen und italienischen Nazifaschisten aus dem untersten Segment des Tierreich….

Und Italiener, der Satzbau ist übrigens nicht so wichtig, wenn man keine Sprache hat, dann kann man dann ja auch auf den Satzbau verzichten.

Wobei dieses sommerliche Erlebnis dargelegt, zum nächsten Punkt des Posting, welcher die Elemente aus den ersten beiden Aspekten zusammenführen wird.

Seit jenem Verhalten der weiblichen Stadtbevölkerung, wohingehend ich den Kontakt zu diesen menschgewordenen Tieren abgebrochen habe; also seitdem ist doch eine Entwicklung dem Tirol in Kraft getreten, auf welche ich kurz näher eingehen möchte.

Dabei muss man es zeitlich in einem vor und einem nach dem Aufenthalt der römischen Faschistenbrut aufteilen; dahingehend das in jener Zwischenzeit die kollektive, gemeinschaftliche Abneigung meiner Person, einen geschichtlich und menschlich sicherlich beispielloses Ausmaß angenommen hatte.

Also seitdem die römische Faschistenbrut ihrer nazifaschistischen Brüder, also des Establishment Tirols, ihren Abschied genommen haben; seitdem hat sich praktisch jede Woche eine Frau diesem Tirol selbst das Leben genommen; zumeist im besten Alter, zumeist auf brutale Weise und nachdem ich jenen totgeschwiegenen Aspekt in diesem Blog im Spätherbst zu thematisieren begann; seitdem wird die Öffentlichkeit diesbezüglich belogen, auch um die Angehörigen zu beschützen, wenn man sich hier umbringt, dann steht man nicht auf der Seite jener Familie, denn macht diese zu Mitschuldigen am Selbstmord.

Wobei es mir wichtig festzuhalten ist; es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen diesen Blog und all diesen Selbstmorden auf weiblicher Seite; 0,0%…..diese Frauen kennen diesen Blog nicht, lesen diesen Blog nicht…..

Ich habe diesbezüglich bereits der Schuldigen benannt….namentlich die Gestapohuren des tirolerischen Establishment….folgendem Posting vom 14.12.2012:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/12/der-satz-z.html

Also ich habe damit nichts zu tun, gar, gar nichts, das sind einfach die Bedingungen dieser nazifaschistischen Tyrannei….wobei, das Phänomen global singulär ist und als letzte Anmerkung:

Also seitdem die römische Faschistenbrut von ihren nazifaschistischen Brüdern Tirols sich verabschiedet haben, seitdem nimmt sich praktisch jede Woche eine Frau in Tirol ihr Leben.

Wobei vor dem Aufenthalt der römischen Faschisten gab es jenes Phänomen dann nicht, jenes ist erst anschließend der Provinz in diesem Tragödien-Ausmaß entstanden.

Aber und ich möchte da keine konkreten Aussagen diesbezüglich treffen….aber es fällt einem aufmerksamen Beobachter dann trotzdem auf…..angesichts all dieser Selbstmorde von all diesen Frauen in ihrem besten Alter….

Es erscheint und ich verstehe davon etwas, ich bekomme jeden Tag intelligenzmäßig mehr mit, als wohl das restliche Volk zusammengenommen; das ist ein unendliches Leiden, das andauernd von diesen Nazifaschisten Italiens und Tirol noch massiv verstärkt werden muss.

Aber es drängt sich doch der Verdacht auf, das die Frauen Tirols und es ist natürlich eine relative Meinung, aber es drängt sich doch mir der Verdacht auf, das all jene Selbstmorde all dieser Frauen, nachdem sich die Frauen Tirols gegenüber meiner Person, wie der Tiere verhalten haben; das all jene Frauen Sühne betreiben.

Das diese damit die schrecklichen Verbrechen der politischen und wirtschaftlichen Monster Tirols auf sich nehmen, gleich einem Jesus und Sühne tun.

Ist nur eine Vermutung, ist aber dann naheliegend, denn wenn man sich, wie ein tirolerisches politisches und wirtschaftliches Establishment, so sehr gegen das Leben an sich, gegen jedes menschliche Prinzip nicht nur versündigt, denn das sind andauernde Verbrechen gegen die Menschlichkeit; da wird das grundlegendste Prinzip, gegen das fundamentalste Menschliche, andauernd verbrochen, da verhält man sich andauernd wie der Tiere und nicht wie der Menschen, nicht nur gegenüber meiner Person.

Wenn man sich so sehr gegen Gott, gegen das Leben, gegen das Gute auf dieser Welt gestellt hat, wie ein tirolerisches politisches und wirtschaftliches Establishment…..wenn man nur noch das radikale Böse auf dieser Welt ist….wenn man jede menschliche Maske verloren hat und nur noch das tierische Bestialische hervorsticht….

Dann könnte es dann schon sein, das man eine Antwort erhält, die etwas anders ausfällt, als das übliche Gekrieche der Gestaposchweine und Gestapohuren Tirols!

Die politische Klasse der Provinz dabei, ein Tommasini, ein Berger, ein Widmann, dabei so viel Schuld auf sich geladen haben, so viel Schuld, das kann kein Mensch tragen; da ist keine Gestapohure noch ein Trost, wenn man so viel Schuld auf sich geladen hat; wenn man sich so sehr gegen das Leben, gegen das Gute versündigt hat.

Ja bin ich jetzt wieder verrückt….krank….geschlechtskrank….oder was….was ihr Establishment Tirols oder Italiens sagt, tut oder denkt; das ist dermaßen bedeutungslos und dermaßen entmenschlicht, da habt ihr; die außer zu morden und zu vergewaltigen, dann ja relativ wenig können, auf Generationen überhaupt nichts mehr zu melden.

Aber jenen Punkt angeschrieben; wobei es da viele ähnliche Entwicklungen gibt, die sich nicht nur auf Tirol und das Faschistenparadies Italiens reduzieren, aufgrund der 4.ten Anwesenheit der römischen Faschisten beinahe aller Auspräügungen in negativer Art und Weise, wobei die schlechte Nachricht für diese politischen und wirtschaftlichen Monster diesem Tirol; es hilft keine Bombe oder Vatermord oder „Irgendetwas wieder gut zu machen“; denn das ist nunmehr ein Selbstläufer, an dessem Ende ganz sicher nicht euer Sieg des radikalen Bösen stehen wird.

Es gilt also festzuhalten, ich bin in der gleichen Situation, wie die US-Amerikaner im April 1942.

Gegen solche Gegner, die sich weder an Menschenrechten, noch an irgendein anderes Recht gebunden sehen, denn wie der Barbaren tiergleich alles abschlachten; welche sich gegen jeden humanen Grundsatz stellen…..so wie ein tirolerisches Establishment…..

Wenn man so tief sinkt, tiefer als jedes Tier es jemals könnte und darauf auch noch stolz ist, auf all dieses monströse Bestialische…..wenn die Leute, welche einem sagen, das man einem den Vater umbringen oder einem die Ohren abschneiden sollte….wenn das die Guten der Provinz sind….die Helden….die Angehimmelten der „Frauen“….die respektiertesten und angesehensten Bürger dieser Stadt….

Wenn jede menschliche Verhaltensform passé ist und nur noch das tierische Bestialische entmenschlichter Bestien zu zählen hat….und das Schlimme ist, wenn ich mir einen herunterhole, damit all diese Tiere etwas zu spotten haben, während diese Kinder und Unschuldige ermorden….dann ist das nur noch Psychoterror, der noch früh genug, zu euch tirolerischen Nazifaschisten zurückkehren wird….

Da ist es angesichts solch eines Todfeind, wie diesem nazifaschistischen Establishment Tirols….dahingehend ist alles andere bedeutungslos….das eigene Leben, die Familie, die Frauen, die Zukunft…..denn da gibt es nur noch den erbittersten Widerstand gegen diese menschgewordenen Tiere, welche um so glücklicher, um so mehr Menschen und Kindern diese Nazifaschisten das Leben zerstört….

Da wird es nur noch den erbittersten Widerstand von meiner Seite bis zum letzten Atemzug gegen diese Mörder und Vergewaltiger geben, wobei es angesichts dieser Entwicklung festzuhalten gilt; wo jeder Mensch mit einem Herz und einer Seele gegen diese Nazifaschisten, von Generation zu Generation, es diese mit allen Mitteln es zu bekämpfen gilt, welche mit jedem weiteren unschuldigen Opfer ihrer kriminellen Machenschaften nur in ihrer grenzenlosen Brutalität bestärkt werden.

Wobei ich bereits drei Maßnahmen diesbezüglich getroffen habe, begleitet einer Reihe begleitender Maßnahmen, wie zum Beispiel den Kontakt zu diesen weiblichen Monstern mit dem euphemistischen Namen Gestapohuren Tirols abzubrechen.

Aber die Maßnahmen, Mitt Romney zu unterstützen; nicht mehr in der Sprache dieser nazifaschistischen Monster Tirols zu schreiben und das KPS Caligula auf drei Teile zu einem Roman auszuweiten.

Und das wird dann die Neutronenbombe für das tirolerische Establishment sein; nicht nur das ich nicht mehr in deren Sprache schreiben werde; nicht nur in einigen wenigen Tagen mit dem Roman zu publizieren beginnen werde.

Das wird dann die Neutronenbombe für das nazifaschistische tirolerische Establishment dann sein, da wird dann in einigen Jahren niemand mehr mit diesen Nazifaschisten namens tirolerischen Establishment etwas zu tun haben wollen.

Das wird die gleiche Wirkung wie eine Neutronenbombe für das Establishment Tirols dann haben, da können die Gestapohuren Tirols ihre Nase rümpfen, die Italiener ihre sprachlose Sprache sprechen, es wird sowieso in einigen Jahren niemand mehr mit diesen Tieren, also diesem Establishment Italiens und Tirols, irgendetwas zu tun haben wollen…..diesem Nazidreck Tirol!

Dann wird die Sühne beginnen für diese monströsen Verbrechen, dieser politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und der nazifaschistischen Tyrannei (süd)Tirols.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.tearsinthedarkness.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: