DIS

DIS

Ben Affleck und Matt Damon; die beiden Buddies aus dem Film „Good Will Hunting(1997), haben sich in den zurückliegenden Jahren, in vielfältiger Art und Weise, in den politischen Diskurs der USA eingebracht; ein Damon, welcher seine Stimme der Finanzwirtschaftsdokumentation „Inside Job (2010) geliehen hatte; sein neuer Film „Promised Land(vom Regiseur von Good Will Hunting; dem Gus van Sant), um das Thema Fracking kreist; sich politisch positioniert und in Hollywood eine der wichtigsten Stimmen, bezüglich politischer Entscheidungsprozesse in Washington D.C., darstellt.

Zur gleichen Zeit hat sich ein Ben Affleck auch in vielfältiger Art und Weise in den politischen Diskurs eingebracht; wobei sich jenes politische Engagement zur Zeit medial dahingehend herauskristallisiert; das Ben Affleck, als Kandidat der US-Demokraten in Massachusetts *1 für den vakant werdenden US-Senatsposten eines John Kerry (welcher das State Department, als neuer US-Außenminister in der 2.Amtsperiode Barack Obamas, anführen wird) nominiert werden sollte; wobei Affleck jenes Angebot in die Politik zu wechseln, nunmehr abgelehnt hat und sein politisches Engagement, vor allem bezüglich filmischer Projekte umsetzen möchte, z.B. seiner diesjährigen Regiearbeit Argo oder einem Politithriller wie State of Play. *

Dabei ein Matt Damon kürzlich von sich gegeben hatte; das beider seit Kindheitstagen befreundeter Buddies, seit Jahren nunmehr sich politisch engagieren, aber auf politischer Ebene sich nichts ändere, das egal wie viel politischen Agitismus man auch an den Tag legt; an den politischen Bedingungen; Gesetzmäßigkeiten und Regeln ändert sich nichts; es bleibt die Politik eine Angelegenheit aufgeteilter Pfründe, wo man wenig bis gar nichts ändern kann.

Beide jener Schauspieler politisch in den Diskurs sich einbringen; dahingehend auch ihre künstlerische Arbeit als Schauspieler und Regisseure ausrichten und dabei festgestellt haben, das sie wie ein Don Quijote und Sancho Panza gegen Windmühlen kämpfen, wobei einige der Filme jener beiden Hollywood-Schauspieler, die Leute aus ihrer politischen Passivität; aus ihrer intelligenzmäßigen Lethargie, aus ihrer Verweigerung komplexe oder schwierige Themen überhaupt verstehen zu wollen, aufzuwecken und zu sensibilisieren für wichtige politische, gesellschaftliche und zwischenmenschliche Aspekte.

Wobei das Publikum, trotz des kommerziellen Erfolg eines Film wie Argo, eher nicht dahingehend interessiert sind, denn das große Geld machen andere Filme; die Blockbuster, wobei der größte Unterhaltungskonzern der Welt; die „The Walt Disney Company“, als genaues Gegenteil des Filme-Machen eines Affleck/Damon bezeichnet werden kann; Filme, welche zur politischen Passivität anstacheln; um ja nicht zu denken oder zu reflektieren, in Form von seichter Familienunterhaltung; befreit von jeder Form von Sex, Gewalt oder irgendeiner konkreten Aussage, hin zum liebenswürdigen Nichtssagenden.

Die „The Walt Disney Company“ dabei, mit ihren Filmen, klinisch rein und hochglanzgereinigt von jeder Realität oder Weltbrutalität; in jeder Dikatur und in jeder Tyrannei, große Erfolge nicht nur gefeiert hat, denn auch heute noch feiert; der unpolitischen Message aus Harmlosigkeiten, hin zum Verleugnen, Ignorieren und Verfälschen der Realität.

Wobei etwas näher auf die „The Walt Disney Company“ eingehend….

Die Walt Disney Company hat über 156.000 Angestellte; wobei zu jenem Konzern u.a. folgende Firmen gehören:
ABC, ESPN, die Disney Freizeitparks (Paris, Toyko, ….); Pixar Animation Studios, Marvel Studios, Lucasfilm, Pixar, Dreamworks, Touchstone Pictures, The Muppets Studio, UTV Software, Disney Cruise Line; Disney Music Group, Disney Theatrical Group undsoweiter undsoweiter.

Geführt wird die Walt Disney Company seit 2005 (als Nachfolger des Eisner) von Robert „Bob“ Iger, wobei jener Iger auch im Board of Directors von Apple sitzt und unter dem Präsidenten Obama zum Mitglied des President´s Export Council ernannt wurde.

Wobei die zwei wichtigsten Geschäftssparten jener Disney Company, das Fernsehgeschäft und die Freizeitparks/Kreuzfahrtreisen sind:

Aber dabei geht es bei einem so großen Konzern wie Disney vor allem um die Verwertungskette; aus Filmfiguren Spielzeug; das Franchising; die consumer products und die theme park assets.

Wobei Disney den zurückliegenden Jahren die Filmstudios Pixar, Lucasfilm und Marvel Comics gekauft hat, wobei das große Geld anscheinend in den Comicverfilmungen dann vorzufinden ist….man bei Disney vor allem auf die endlosen KinoSerien mit Marvel-Comic-Helden setzt, von einem Iron Man bis zu einem Thor….

Wobei die Disney Company im zweiten und dritten Geschäftsquartal 2012 relativ gute Zahlen vorweisen konnte; den Umsatz um 4% auf 11,1 Milliarden Dollar ausgebaut (wobei die Börsenanalysten von einem höheren Umsatz-Zuwachs ausgegangen waren), der Nettogewinn sprang um 24% auf 1,8 Milliarden US-Dollar, die 13. wertvollste Marke weltweit und die Aktie ist noch stabil, bei knapp unter 50 Dollar zur Zeit noch nicht kollabiert….:-)

Wobei die Grundlage des Geschäftsmodell der DIS (The Walt Disney Company) die Filme sind; wobei jener Konzern dieses Jahr drei Blockbuster auf den Markt gebracht hat:
John Carter, Brave und The Avengers.

Der Film John Carter, als Disneys Antwort auf Camerons „Avatar“ angedacht, wurde dabei zu einem der größten Flops nicht nur in der Konzerngeschichte Disneys, denn der Filmgeschichte. *2

Brave schlug sich recht mutig an den Kinokassen und mit The Avengers machte Disney das Fiasko von John Carter wieder gut; eine Marvel-Comic Verfilmung, welche mittlerweile als der dritterfolgreichste Film aller Zeiten (mit über 1,45 Milliarde US-Dollar an Ticketeinnahmen) gilt, die Rechnung so einfach wie möglich sich gemacht hat; dahingehend, das die einzelnen Helden (der Iron Man zum Beispiel), der einzelnen Filme aus dem Marvel-Comic-Universum, alle zusammen als Team America, all jene Zuseher dann auch in das Kino lockten.

Während John Carter, dem Spielfilmchef bei Disney, dem Rich Ross, seinen Job gekostet hat; hat man sich die Bilanzen mit dem Film The Avenger gerettet; wobei dahingehend dem kommenden Jahren eine hohe Anzahl solcher SuperheldenFilme in die Kinos gelangen werden….Thor 2….Captain America 3….Iron Man 5….Hulk 7….

Wobei gleichzeitig die großen Themenpark der Disney Company viel Geld in die Kassen spülen; 2016 der nächste große Disney-Themenpark in Shanghai seine Tore öffnen wird; …. wobei diesbezüglich angemerkt, der Disney Themenpark in Europa, bei Paris, ist seit seiner Eröffnung defizitär *3; die französischen Intellektuellen jenen Themenpark dabei u.a. als ein „kulturelles Tschernobyl“ (Copyright: Ariane Mnouchkine) bezeichnen und da geht es um die kulturelle Hegemonie; damit dieses McDonald der Kultur, nicht alles Wesentliche und Konkrete hinwegfrisst; alles einer seichten, unpolitischen Haltung aus Feigheit, Verlogenheit und Niedertracht dann Platz macht.

Wobei um etwas konkreter zu werden; die Börsenanalysten schreiben, das das Jahr 2013 ein gutes Jahr für die Disney Company werden wird; das man die Aktie bei ihrem aktuellen Wert halten sollte; das ein Investment mittels Aktien in jenes Unternehmen eine lohnenswerte Investition somit darstellt; die Zahlen auch überzeugen und mit dem Zukauf strategischer Komponenten; angefangen bei Pixar bis zu Lucasfilm, man sich in das digitale Zeitalter gerettet hat und auf dem Markt gut positioniert ist.

Wobei ich diesbezüglich gegenteiliger Meinung bin; in der Disney Aktie kein gutes Investment sehe; denn langfristig (meiner Meinung nach) das Kursziel eher Richtung 30/40 US-Dollar und nicht Richtung 60 US-Dollar pro Aktie gehen wird; das also der Aktienkurs von Disney im kommenden Jahr nicht steigen wird.

Ich möchte jene Vermutung mit einigen Datensätzen unterstreichen; zum Beispiel der Tatsache, das im größten Kinomarkt der Welt; den USA (NorthAmerica), seit 2000 der Anteil an US-Amerikanern, welche regelmäßig in ein Kino gehen, von 30% auf 10% zusammengeschmolzen ist; zu einseitiges Filmangebot (also praktisch nur noch Comic-Verfilmungen), zu hohe Ticketpreise, wobei als zusätzlich alarmierendes Zeichen; die Kinozusehen werden durchschnittlich immer älter….nicht jünger….wobei die primäre Zielgruppe Disney diesbezüglich ja die Teenager sind….

Die Disney Company zwar auch gegensteuert; mit dem Deal mit Netflix; das „Demand“ Angebot ab 2016 bedient; aber letzten Endes auf einem stagnierenden Markt, wie den US-Kinomarkt, das noch Jahre dauern wird, bis man jene Umsatzzahlen anpassen kann.

Wobei festzuhalten gilt es, beim prosperierendsten Zweig in der Unterhaltungsbranche, ist Disney nur marginal präsent; also bei den Video/Computer/Konsole Games Markt….eine Branche, welche mittlerweile Hollywood an Cash überholt hat….

Also in jenem Segment, in welchem in der Unterhaltungsbranche am meisten Geld gemacht wird, wo die höchsten Wachstumsraten zu verzeichnen sind; dort ist Disney der „Walt Mart des analogen Einkauf“ (Wal Mart kauft zur Zeit ja praktisch alle Tech Leute im Sillicon Valley ein, um total verspätet auf den Internet-Verkauf-Zug aufzuspringen).

Aber, wenn man die globale Entwicklung im Unterhaltungssegment sich näher anblickt; ein China, von welchem man noch vor 6 Monaten geschrieben hat, das diese 2015 Japan als zweitgrößten Film/Kino-Markt überholen und den heutigen Tagen davon schreibt, das dies bereits Anfang 2013 der Fall sein wird….Asien 2016 der größere Film/Kino-Markt sein wird, als NorthAmerica….

Wobei der nordamerikanische Markt, der Heimatmarkt von Disney stagniert und der internationale Markt wächst….

Die Leading Consumer Markets….

Wobei die wirtschaftliche Musik in der Zukunft in Asien gespielt wird; wobei Disney diesbezüglich nicht gut aufgestellt ist; zwar ihre Themenparks von Shanghai bis Toyko….aber auf den großen Filmmärkten Indiens und Chinas kaum präsent sind; eine untergeordnete Rolle auf jenen Megamärkten spielen….Bollywood….das südkoreanische/chinesische/japanische Kino dabei den HollywoodGrößen inklusive der Disney Company das Wasser abgräbt.

Wobei einen guten Einblick in die einzelnen Datensätze man bei PricewaterhouseCoopers findet; unter folgendem Link erreichbar:

http://www.pwc.com/gx/en/global-entertainment-media-outlook/data-insights.jhtml

Die Disney Company 2010, 2011 und auch 2012 under performace…..

Zum Beispiel 2010 unter den 25 erfolgreichsten Filmen jenes Jahres nur 3 Disney Filme:

Cars 2, Pirates of the Caribbean 6 und The Help.

Zwei Fortsetzungen und ein SozialromantikSchinken.

Das das Herzstück des Disney-Konzern, woran das Franchising und der Spielzeugmüll hängt, seit Jahren im Argen liegt und ein Volltreffer in drei Jahren (The Avengers) Disneys desolate künstlerische Situation nur verstärkt; wo man nur noch die Fortsetzungen von Forstetzungen von Comic-Verfilmungen dann in die Kinos bringt….das wird langfristig Disneys Geschäftsmodell untergraben….

Der englische „The Guardian“ die fünf (nunmehr wohl sechs….:-) schlimmsten Momente in der Geschichte von Disney in folgenden Artikel festgehalten hat:

http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/mar/21/disney-five-worst-woments

Dabei sollte vielleicht festgehalten werden, bei allen wiedersprüchlichen Aussagen diesbezüglich; Walt Disney, der Gründer der Walt Disney Company; der dunkle Fürst Hollywood, welchen Angestellte bei seinem Tod folgendermaßen beschrieben haben:

When Walt Disney died in 1966, the joke going around the studio was that his plan to have his corpse cryogenically frozen was Walt Disney attempt to make himself a warmer human being.
Also was ich aus Büchern herausgelesen habe, nicht aus dem Internet, wobei die Walt Disney Company diesbezüglich offensive Geschichtsfälschung betreibt; Walt Disney war ein Antisemit und in den 30 Jahren des vergangenen Jahrhundert den europäischen Faschismus-Spielarten (Nationalsozialismus, italienischer Faschismus) durchaus freundlich gesinnt.
Die zwei anderen großen Judenhasser in den USA jener Zeit, waren unter seinen besten Freunden; ein Henry Ford und ein Charles Lindbergh; wobei letztere Beide offene Hitler-Sympatisanten waren; Walt Disney auch Mitglied des America First Comittee gewesen war; welche gegen einen Kriegseintritt im 2. Weltkrieg sich aussprachen, wobei bevor ich mich in geschichtlichen Details verliere.
Wobei der internationale Kino/FilmMarkt 2011 und 2012 sehr langsam gewachsen ist *4….wobei bezüglich Jahresstatistiken….jene Statistik über den economic meltdown in Europa….
Europa at his best….wobei jener economic meltdown sich mittlerweile auf beinahe alle wirtschaftlichen Bereiche niederschlägt….
Aber bezüglich der Disney Company; es sind eher durchwachsene Aussichten bezüglich Markt und Profite 2013.
Langfristig die Disney Company eher Marktanteile, Marktsegmente verlieren wird, da künstlerisch nur noch Comicverfilmungen in endloser Fortsetzung kommen und dabei Disney viel von seiner früheren Magie verloren hat….der Wert der Marke sinken wird….der Aktienkurs nicht steigen wird….wobei bei diesem kulturellen McDonald….wenn John Carter der größte Flop in der Kinogeschichte war, so hat der Disney Konzern jenen Flop in negativer Art und Weise dieses Jahr dann noch um ein Vielfaches getoppt…
Nicht nur das die Südkoreaner, Chinesen, Inder, Nigerianer (Nigeria hat die 3.te größte Filmindustrie der Welt!), Japaner, Franzosen, Deutschen mittlerweile selbst auf Hollywood-Niveau produzieren, denn es für die Disney Company auch schwer werden wird, ihre Marktposition in Ländern wie China, Indien oder Südkorea überhaupt zu halten, denn die domestic film production, immer mehr, die für Hollywood überlebenswichtigen Auslandseinspielergebnisse schmälern….
Aber man sollte nicht vergessen; das der Disney Konzern dieses Jahr; mit dem neuen Marketingdirektor beim AS Roma (werden die Verantwortlichen beim AS Roma eigentlich jedes Jahr gewechselt oder?); einen Sponsorenvertrag mit ebendiesen unterschrieben hat und dabei folgender Artikel im WSJ erschienen ist:

http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887324669104578207013434206102.html

Wobei ich mir beim Durchlesen des Artikel nicht der Überlegung entziehen konnte, das es sich bei diesem wohlmeinenden Artikel, um einen gekauften Artikel handelt und man dabei vergessen hat, jenen Artikel, als Werbung für die Disney Company und den As Roma, zu markieren.

Wobei einmal abgesehen von den absurden Plänen; den surrealistischen Zahlen; den irrsinnigen Zukunftsszenarios; den wahnsinnigen Verantwortlichen,….

Der AS Roma spielt sportlich, gleich wie ein Liverpool oder die Boston Red Sucks….seit Jahren eine Statistenrolle….der Aufbau zu einem globalen brand wird dabei nicht gelingen, denn den John Carter Flop noch bei weitem in den Schatten stellen….

Wobei auf den asiatischen und den us-amerikanischen Markt zu setzen; um mittels eines Fußballclub, wie dem AS Roma neue Fans zu gewinnen, neue customer….als eine Walt Disney Company….

Man könnte auch schreiben, eine der schlechtesten Ideen des Jahres 2012.

Wobei um so schlechter jene Fußball/Baseball-Mannschaften nicht nur dieses Jahr, denn seit mindestens 4 Jahren spielen; um so größenwahnsinniger werden die Pläne der Verantwortlichen jener Mannschaften.

Ein neues Stadium, angepeilte 500 Millionen globale Fans, die Franchising-Kette auf Disney-Level hochzupushen; die Brot und Spiele-Doktrin als Religionsersatz, in jedem Dorf Tirols einen AS Roma Tempel und man jedes Jahr 20-100 Millionen Euro in neue Spieler investiert und am Ende der Saison ist man dann immer irgendwo zwischen dem 7. und dem 15. Platz in der jeweiligen Tabelle, ob den USA, Italien oder England vorzufinden.

Das ist als ob man in einem Hollywood-Film die zweite Hauptrolle spielt und am Ende, im Schneideraum, schneidet der Regisseur die zweite Hauptrolle vollständig aus dem Film heraus….das ist die sportliche Leistung eines AS Roma oder der Boston Red Sucks….im Schneideraum geht das Herzstück verloren und übrig bleiben größenwahnsinnige Manager, welche die sportlichen Misserfolge mit immer absurderen Plänen zu kaschieren versuchen….vergeblich wie man weiß….

Wobei die Tatsache, bezüglich Nachwuchsförderung, wo sehr viele Manager jenem Fußball-Business, dem Beispiel des FC Barcelona mit ihrer Jugendakademie „La Masia“ nacheifern….dem Tiki-Taka….wo ein Messi, Iniesta und Xavi bereits seit frühen Kindheitstagen dahingehend „ausgebildet“ wurden….also das mit dem Ball und dem Feld und den Toren….in der Halle jenes Kurzpassspiel bereits in jungen Jahren perfektioniert haben….

Das erinnert mittlerweile an den Harvard-Bullshit….

Nicht dem Hollywood-Märchen „Good Will Hunting“, wo ein begabter Mathematiker aus der Unterschicht in das Oberschichtengesülze eindringt….nein, nicht jenes Märchen….

Denn die Tatsache, das wie bei der Elite; der Ivy-Liga zum Beispiel; das gleiche Modell mittlerweile auch beim Fußball zur Anwendung gelangt; das heißt, das Volk wird dabei herausgeschnitten, die Talent-Scouts suchen sich die besten Nachwuchstalente, am Besten direkt aus dem Brutkasten und anschließend werden diese „ausgebildet“….damit sie irgendwann in einem großen Fußballstadion einen Ball hernachrennen können….

Das gleiche Procedere, wie bei der Elite; also jemand aus dem Volk und nicht mit 5 Jahren noch nicht entdeckt von einem Talent-Scout….forget it….zumindest den meisten Fällen….Fußballstar in Europa oder Chef einer us-amerikanischen Behörde wird man als Normalsterblicher schwerlich werden….

Aber zum eigentlichen Thema, den Disney Konzern einmal unter die Lupe nehmend; wobei für welche Werte steht ein Walt Disney Konzern….welches Weltbild transportieren diese….was ist die Message….was ist das Geschäftsmodell….die Grundlage des Erfolg einer Walt Disney Company….

Es ist dann die übliche „Heile-Welt“-Romantik, wobei das Herzstück der Geschäftsausrichtung des Walt Disney Konzern die Familie ist….die älteste soziale Einheit auf diesen Planeten, welche übrigens kein totalitäres System zerstören konnte….

Es geht beim Disney Konzern dann vor allem um familiäre Werte….die primäre Zielgruppe ist die Familie, die Familienwerte und dabei auch christliche Werte transportiert werden, die mit dem Engagment beim AS Roma wiederum doch, abseits des oberflächigen Bullshit, in Frage gestellt werden, denn christlich ist das ganz sicherlich nicht.

Die Kinderlieblinge Donald Duck, Mickey Mouse, die Muppets, Pluto, Winnie Puh Seite an Seite mit diesen Nazifaschisten?
Steht ein Familienunternehmen wie die Walt Disney Company; ja stehen die für familiäre Werte oder stehen diese für den Nazifaschismus eines Italien oder Tirols?
Stehen diese für Familienwerte oder stehen diese jetzt dafür, das man kranke Kinder medizinisch nicht behandelt, da diese nicht als nazifaschistische Monster Italiens oder Tirols geboren wurden, ja steht man jetzt als ein Disney Konzern für den Mord an Unschuldigen, damit drei Bingo Bongo Affen ihrer Eitelkeit frönen können; steht man für diese nazifaschistischen Gestapohuren und Gestaposchweine Tirols?
Steht man jetzt für einen italienischen/tirolerischen Scifezze-Kapitalismus eines unglaublich niedrigen Menschenschlag oder steht man für Familienwerte?
Ist man jetzt als ein Unternehmen, deren primäre Zielgruppe die Familie ist; der Sponsoren von Mördern und Vergewaltigern?
Steht man jetzt als ein Disney Konzern für die Gaddafis Westeuropas; damit noch mehr unschuldige Kinder und unschuldige Erwachsene leiden müssen; damit das radikale Böse sich andauernd durchsetzen muss?
Wobei vielleicht einmal festgehalten; welches Weltbild transportiert ein Disney Konzern und es ist ein unpolitisches, von allem realen Lebenden befreites Weltbild, welches doch erschreckende Parallelen letzten Endes dann mit einem nazifaschistischen Weltbild Italiens und Tirols aufweist.
Die völlige politische Passivität, die geistige, lebenslange Enthaltsamkeit, der emotionale Analphabetismus; die Reduktion auf Frauen, Fußball und dem Essen, die Feindschaft zu allem Lebenswerten, Edlen und Mutigen, bei gleichzeitiger völliger Feigheit, die Mutlosigkeit und ja sich nie in irgendeine politische, gesellschaftliche, menschliche Fragestellung zu stellen, denn immerzu nur einen geistigen, filmischen, industriellen, menschlichen Output auf dem Level eines 3Jährigen zu haben.
Wobei es solchermaßen erscheint, als seit die Walt Disney Company ein Zweig des us-amerikanischen Großkapital; welcher global verzweigt ist; von Boston bis Florida und es sich dabei um ein nazifaschistisches Netzwerk handelt.
Das jenes Segment des US-Großkapital, immerzu schon, von Mussolini bis Hitler, von den zwei westeuropäischen Gaddafis; das jene immerzu auf der Seite des Nazifaschismus gestanden sind.
Das jenes braune Gedankengut von jenem Teil der US-Elite geteilt wird; von einem James Pallotta bis zu einem Robert Iger….für das Schlechteste im human kind, immerzu an der Seite dieser politischen und wirtschaftlichen Monster Italiens und Tirols….
Wenn man etwas nachforscht, wird man darauf gelangen; das eine strategische Partnerschaft zwischen einem Fußballclub, wie dem AS Roma und einem US-Konzern, wie der Disney Company….das liegt auf der Hand….das ist sehr naheliegend, das sich die dann auch finden; denn bezüglich politischer Ausrichtung bleibt es bei beiden Unternehmen dann das Gleiche.
Der radikalen Antisemiten; der Sympatisanten von extrem rechten Völkermördern; der Beschützer nicht der Waisen und der Schwachen, denn der Beschützer von Mördern und Vergewaltigern, der radikalfaschistischen, extrem rechten Lobby-Unterstützer….
Die Nazifaschisten unter sich und da fehlt nur noch die örtliche Provinz als Sponsor, um das Triumvirat des Widerlichsten komplett zu machen.

Und wie möchte denn ein Konzern wie Disney der Familienwerte verkaufen, wenn man gleichzeitig eine strategische Partnerschaft mit einem Fußballclub, wie dem AS Roma eingeht….was sind das dann für Werte….die Werte von entmenschlichten Monstern, deren einziger Lebensinhalt es nicht nur erscheint, denn ist, so viele Familien wie nur irgendwie möglich zu zerstören, aus nichtigen Gründen, aus grausamer Hinterhältigkeit….

Wo sind da die Familienwerte bei einem Konzern wie Disney?

Und die sind auch gar nicht vorhanden, das ist das debile Spektakel an der Oberfläche für das Volk….denn eigentlich steht der Disney Konzern, identisch wie ein AS Roma, für einen Nazifaschismus der schlimmsten Sorte….wo ein Kinderleben für einige Bingo Bongo Affen geopfert wird….wo man vom Guten auf dieser Welt der Lichtjahre entfernt ist….

Wenn man als Disney Konzern für der politischen und wirtschaftlichen Bestien steht; für einen tirolerischen und italienischen Scifezze-Kapitalismus…..wo sind da die Familienwerte eines Disney-Konzern…..indem man sich in ein nazifaschistisches Netzwerk einreiht und dafür Sorge trägt, nicht nur das die Menschen immerzu dümmer werden, als diese ohnehin schon im Übermaß sind; denn dann als Sponsoren von Gewalt und Mord eines tierischen Monströsen ohne Menschlichen….

Da braucht man dann keine Muppets mehr, keine Mickey Mouse und keinen Donald Duck.

Damit steht man als Disney Konzern nicht auf der Seite der Menschheit, denn der Tiere; damit hat man langfristig wirtschaftlich keine Überlebenschance….wenn man sich auf die Seite von menschgewordenen Tieren stellt; deren einziger Lebensinhalt dahingehend besteht, so vielen unschuldigen Kinder- und Menschenleben, wie nur irgendwie möglich, zu zerstören.

Wenn man auf der Seite des Nazifaschismus steht….der Intoleranz, der Grausamkeit, des unnötigen Leid….dann ist man kein Familienkonzern, denn dann ist man, am Gängelband eines tirolerischen und italienischen Establishment; dann ist man dann am Ende nur eine weitere Filiale des Dreck dieser Erde.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.washingtonpost.com/entertainment/celebrities/actor-director-ben-affleck-rules-out-bid-for-us-senate-in-mass/2012/12/25/1bad4542-4ed7-11e2-835b-02f92c0daa43_story.html
*2

http://www.economist.com/blogs/prospero/2012/03/disneys-john-carter

*3
http://business.time.com/2012/08/24/exclusive-walt-disney-co-considers-buyout-of-struggling-disneyland-paris/
*4
http://www.hollywoodreporter.com/news/global-box-office-china-international-growth-326-303324
Ben Affleck und State of Play:
http://bunker99.blogspot.it/2009/11/ein-film-state-of-play-von-kevin.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: