Der Trend

Der Trend

Bevor ich loslege, der Postings dieser Woche, dieses, eines über Frankreich und eines über die USA, wobei bezüglich Letzteren, einige Wochen vergangen, den US-Präsidentschaftswahlen, es festzuhalten gilt, das ich die letzten 15 Tage des Wahlkampf, aufgrund eines Unfall mit dem MTB, nur eingeschränkt schreiben und denken konnte (da hat man dann Schmerzen); einer eher unglückliche Zeitperiode (Rucksack mit Dokumenten verloren, Faustschlag und die übliche private und finanzielle Katastrophe)….was aber keine Entschuldigung sein soll, aber dazu im über/nächsten Posting….warum die Us-Republikaner trotzdem gewonnen haben….:-)

Zum eigentlichen Thema….am Wochenende erschien im WSJ ein Interview mit den beiden Finanzwissenschaftlern Rogoff und Reinhard, über welche ich am 20.02.2012 u.a. das Posting „This Time is Different“ geschrieben habe:
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/02/this-time-is-different-z.html

Jenem lesenswerten Interview *1 lässt Reinhard folgende Sätze fallen, auf die Frage, ob man durch Regulierung zukünftige Finanzkrisen vermeiden kann, eine Antwort, die ich im Folgenden hier nochmals wiedergebe:

Nach der Katastrophe der 1930er Jahre waren die Architekten des Bretton-Woods-Systems, darunter John Maynard Keynes, sehr misstrauisch gegenüber den Finanzmärkten. Das war eine Zeit der finanziellen Repression. Der Handel boomte. Nicht der Finanzhandel, sondern der Handel in Gütern und Dienstleistungen. Und dieses sehr enge System, mit allen Störungen und Problemen, hat jahrzehntelang keine systemische Krise erlebt. Die Phase zwischen 1945 und 1980 war eine unnatürlich ruhige Zeit. Aber Ende der 1990er Jahre erschien Regulierung passé. Das Finanzsystem fand Wege, um die Regulierung zu umgehen. Sie war unmodern. Sie wurde ausrangiert, und wir haben von vorne angefangen. (aus dem WSJ)


Wobei Rogoff/Reinhard zur Zeit bereits zu viele Regulierungsanstrengungen sehen, die Banken dabei, welche jene finanzielle Katastrophe maßgeblich seit 2008 zu verantworten haben (mit tatkräftiger Mithilfe einer jenen Banken hörigen Politik), deren ursprüngliche Funktion war einmal der Realwirtschaft sich anzudienen, als beigefügtes Instrument der Wirtschaftspolitik, mittels Kreditvergabe, den Unternehmen und den Konzernen hilfreich beiseite zu stehen.

Wobei die Weichen für die Finanzkatastrophe seit 2008, mit der Aufhebung des Glass-Steagal Akt 1999 durch den Gramm-Leach-Bliley Act, unter dem damaligen US-Präsidenten Bill Clinton, volle Fahrt, als finanzielle Titanic, aufgenommen hatte.

Und im Laufe von weniger eines Jahrzehnt, die Banken, von der eigentlichen diesen zugedachten Funktion im Wirtschaftskreislauf, in Pervertierung deren eigentlicher Aufgaben, nicht mehr der Realwirtschaft hilfreich zur Seite zu stehen, denn das Kommando über die Realwirtschaft übernommen haben; nunmehr die Richtung vorgeben, von der Realwirtschaft bis zur Tagespolitik, das Steuerruder zur Beherschung nicht nur der Finanzwelt, denn auch der Wirtschaftswelt, allein aufgrund der Geldbeträge mit welchen jene Finanzakrobaten dabei jonglierten, an sich gerissen haben, mit zum Teil doch fatalen Folgen für das GDP (BIP) einzelner Staaten, von der neoliberalen Ausrichtung hin zu einer eher neofeudalistischen Gesellschaftspyramide gänzlich zu schweigen.

Ein kalter Putsch der Finanzakrobaten, welche man nunmehr versucht, aufgrund des verlorenen Bodenkontakt, wieder auf die Erde zurückzubringen, wo ebendiese ihre Leute an den politischen und bürokratischen Schaltstellen in der ersten Reihe untergebracht haben, damit die Landung auch so sanft wie möglich ausfällt, während die Bevölkerung, das arbeitende Proletariat….da gibt es keinen Fallschirm, keine sanfte Landung….denn einen harten Aufprall….

Also das die Banken mittlerweileauf dieser Welt das Sagen haben , von einer hilfreichen Funktion der Realwirtschaft zu den Königen dieser Welt aufgestiegen sind, wobei die europäischen Banken, trotz deren Big Player, dabei einer eher untergeordnete Rolle im globalen Monopoly spielen, denn die Musik von Singapur über Hong Kong bis nach New York City, die alte Leier von Gier und Neid dann spielt.

Wobei bezüglich Europa, wo die spanischen Banken 1.500 Wohnungen pro Woche zwangsräumen lassen, 400.000 solcher Wohnungen seit 2008, bei über einer Million leerstehender Wohnungen….dabei ein Selbstmord nach dem nächsten Selbstmord….

Als die konservative Regierung diesbezüglich die Behinderten, die großen Familien, die Alten, vor jenen Aasgeiern aus dem spanischen Bankensektor beschützen wollten, stiegen die mehr oder weniger bankrotten Banken Spaniens auf die Barrikaden, versuchten alles, um jene Gesetzesinitiative zu verhindern, intrigierten bis auf höchster politischer Ebene, damit diesen die 3 Gramm Profit auf Kosten der Schwachen und Kranken auch verblieben.

Wobei jene Zwangsräumungen bereits international für große Aufregung gesorgt haben; zum Beispiel beim 22. Iberoamerikanischen Gipfel im November 2012; als der Staatspräsident von Ecuador Rafael Correa sich gegenüber dem spanischen Ministerpräsidenten Rajoy mit folgenden Wörtern zu Wort meldete:

Leute ohne Wohnungen und Wohnungen ohne Leute sind die schlechteste aller Welten.

Wobei in den Stadtvierteln Spaniens immer öfters die Gerichtsvollzieher inklusive Polizei auf zivilen Ungehorsam treffen….jede vierte Zwangsräumung bereits nicht mehr durchgeführt werden kann, da man keine Bilder von Gerichtsvollziehern und Polizisten in den Medien zur Zeit haben möchte, wie diese der Kinder schlagen…..und das ist nicht die inoffizielle Begründung….

Lustig oder….der spanischen Banken, deren Hauptgeschäftssitz wohl mittlerweile in Brüssel und in Frankfurt a.M. dann ist, von dort finanziert werden, damit sie die spanische Bevölkerung delogieren können….bei jedem 4.ten Spanier ohne Arbeit….bei einer katastrophalen wirtschaftlichen Lage, welche sich nicht so recht erholen möchte. *2

Also während die Regierungen und Zentralbanken Europas alles unternehmen, beinahe ausschließlich dahingehend arbeiten, ja eine jede europäische Bank zu retten, wird der Rest (z.b. die Bevölkerung) totgehölzert.

Davon steht dann nichts in den Medien, da steht dann nur etwas über die Bingo-Bongo Clowns und deren großartigem Tun, zur Ablenkung und Indoktrination im Sinne der Elite für die in afrikanisches Subproletariat absinkende Bevölkerung.

Wobei immer mehr Wirtschaftsexperten zum Ausdruck bringen, das eine Erholung der Wirtschaft in Europa (angefangen der PIIGS-Staaten) nur über die Schaffung neuer Arbeitsplätze nunmehr möglich ist, während gleichzeitig die Regierungen in Europas das Gegenteil betreiben….immer mehr sparen, Konsum und Geldumlauf reduzieren….das ist ein Kreislauf, um eine wirtschaftliche Depression zu verhindern (die Banken rettend), um gleichzeitig an der Oberfläche, den Finanzmärkten, gut dazustehen, hin zu einem neoliberalen Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell, wo dann wieder Wirtschaftswachstum herrschen wird…..irgendwann…..

Und die Bevölkerung wird einfachheitshalber aus den Statistiken herausgeschnitten, als ob es sich um ein Stück kranken Fleisch handeln würde, das wird in Europa das „New Normal“ dann sein….

Die Arbeitslosenzahlen für 2013 in Europa, welche nicht fallen, denn steigen, von negativen Rekord zu negativen Rekord….:-(

Aber, wenn man nunmehr die großen Player der Bankenbranche herannimmt, zum Beispiel die us-amerikanischen JP Morgan oder eine Goldman Sachs, welche die Krise hevorragend überstanden haben, einige Geldstrafen in Rekordhöhe bezahlt haben und nunmehr weiterhin die Könige dieser Welt dann sind, angefangen bei jenen zwei Personen:

Wobei jener rechts, der Dimon (CEO-JPMorgan), auch als nächster Finanzminister der USA im Gespräch ist.

Aber auf einen Player konzentrierend; Goldman Sachs; wobei deren Ausblick für 2013 interessant zu lesen ist, jenem Link *3, wie die globalen Märkte sich entwickeln werden, wie die Krise in der Euro-Zone von Goldman Sachs gesehen wird, beziehungsweise im folgenden Bild die zukünftigen Entwicklungen an den Börsen, den Währungen, den Staatsanleihen, usw.

Wobei ich seit Jahren das Geschäftsgebaren von Goldman Sachs beobachte und dabei zu einer Schlussfolgerung gelangt bin, welche ich im Folgenden darlegen werde.

Also man hat zum Beispiel den „Chairman of Goldman Sachs Asset Managment“, den mittlerweile weltberühmten Jim O´Neill, welcher den Begriff BRIC-Staaten erfunden hat, in letzter Zeit dann die MIST-Staaten, wobei Goldman Sachs über exellente Datensätze verfügt und wohl auch einiger Köpfe, welche diese zu interpretieren und zu verstehen imstande sind.

Goldman Sachs dabei in letzter Zeit bezüglich Europa unterschiedliche Aussagen getätigt hat, das die Zeit für ein recovery der Euro-Zone gekommen sei, das die Aktienkurse der europäischen Banken nunmehr lange genug, am Meeresgrund neben der Titanic, ausgeharrt wären; das es in Europa für us-amerikanische Investoren (z.b. die anscheinend in „jeder“ Bank mit 2-5% aufscheinende US-Investmentgesellschaft Black Rock….was auch ne krasse Sache ist, das die internationalen Banken immer den gleichen Investmentgesellschaften dann gehören, ein anderes Mal jenen Aspekt) wieder profitabel sei zu investieren.

Wobei (meiner Meinung nach) den zurückliegenden Wochen vor allem Italien dabei eine Rolle spielt, das man bei Goldman Sachs (also der Group of Thirty und der Trilateralen Kommission dann wohl auch….:-) beeindruckt sei, wie relativ „gut“ es Italien gelungen sei, nicht in einer wirtschaftlichen und finanziellen Katastrophe, wie den restlichen PIIGS-Staaten zu enden, denn die Situation auf untersten Level dann stabilisiert hätte.

Die Realwirtschaft zwar mehr oder weniger tot, das Exportsegment, das Industriesegment, der Arbeitsmarkt….jenseits jeder Wörter….aber die 10-jährige Staatsanleihe Italiens, welche sich unter Monti dann stabilisiert hat….man finanziert sich in Europa dann ja bekanntlich mit neuen Schulden auf den alten Schulden….

Das also Italien nicht wirtschaftlich verstorben ist, denn noch auf eigenen Füßen steht und dahingehend Goldman Sachs Italien zum Teil als lohnenswertes Investmentziel wieder ansieht, wo man die Wirtschaftskatastrophe dann einigermaßen überstanden hat….genau solchermaßen, als ob nur noch die Oberfläche zählen würde, was darunter passiert, das interessiert dann eh niemanden….

Dabei geht es um Marktstimmungen, Marktschwankungen und Marktperversionen.

Die Bevölkerung spielt dabei eine untergeordnete Rolle, da geht es um Private Equite, um die Börse, um die Staatsanleihen, um Einsparungsmaßnahmen und zu guter Letzt, um die Erdrosselung der Realwirtschaft, die braucht man dann ja nicht mehr, man hat ja die Könige der Welt und ihre Generäle in Italien, beziehungsweise in jedem europäischen Staat an den Machthebeln.

Und wie man jene Entwicklung auch sehen möchte, ob positiv oder negativ, sei einem jedem selbst überlassen, die makroökonomischen Indikatoren damit früher oder später wieder einmal nach oben zeigen könnten, das gesamtwirtschaftliche Modell doch eher vom Massenkonsum und von der Massenproduktion hinwegstrebt, hin zu einem „Etwas“, das man nicht näher kennenlernen möchte.

Aber es geht um etwas anderes aufzuzeigen:

Nicht die Realwirtschaft, nicht das Exportsegment, nicht der Staatsschuldenstand, nicht die Entwicklung der Aktienkurse einzelner italienischer Unternehmen, nicht das Triumvirat aus Ghizzoni, Draghi und Monti, nicht die Entwicklung am Arbeitsmarkt, nicht die Inflationsrate, nicht die politische Stabilität, nicht der private Vermögensstand der Italiener, nicht die wirtschaftlichen Prognosen, nicht um jene fiskalpolitische oder finanzpolitische Entscheidung….

Obwohl jene Aspekte natürlich auch eine wichtige Rolle spielen.

Aber letzten Endes und ich schreibe aus der Erfahrung jahrelanger Beobachtung einer Goldman Sachs Bank, ist doch für eine Gesamtwirtschaft Italiens als wichtigerer Faktor zu benennen, wenn Goldman Sachs jetzt von sich gibt, das Italien wieder „hot“ ist….Italien auf „buy“ herabstufen….:-)

Das Goldman Sachs, natürlich basierend auf Datensätzen über alle obengenannten Aspekte, einen Trend setzt; diese oder jene Abteilungen bei Goldman Sachs von sich gibt, Italien hat dies oder jenes gut gemacht und deshalb gibt Goldman Sachs eine Empfehlung als Finanzdienstleister ab.

Und jene Empfehlung, welche einen Trend setzt, an der Wall Street zum Beispiel, die ist wichtiger zu nennen, als so ziemlich einige makroökonomische Faktoren.

Das bringt den Italienern mehr Geld, als eine Reform des Arbeitsmarkt….:-)

Also wenn die 10 größten italienischen Unternehmen die übliche Stagnation vermelden und gleichzeitig Goldman Sachs eine Empfehlung abgibt, dann hat auf den Markt Goldman Sachs Empfehlung das größere Gewicht auf dem Markt.

Und um das geht es, nicht nur durch die Geschäftspolitik einer Goldman Sachs einen Trend zu setzen, welcher vom restlichen Markt, wie ein Hund und seinem Knochen, aufgeschnappt wird; denn das Goldman Sachs durch ihre Geschäftspolitik bereits größere Macht hat, als ein einzelner Staat mit seinen Bürokraten, Beamten und Bevölkerungssegmenten.

Wobei, wie bereits geschrieben, man kann das positiv oder auch negativ sehen; in Griechenland dann wohl eher negativ….:-(

Das Argument, das Goldman Sachs die Politik in Europa, zum Schlussverkauf dann wohl, aufgekauft hat, als ob es sich um Spielzeug handeln würde, einmal beiseitelassend.

Wichtig an diesem Aspekt des Posting, ist die Tatsache, das damit Goldman Sachs entscheidet, nicht „demokratische“ Regierung, was immer auch Letzteres dann sein könnte….:-)

Also, vor Clintons Deregulierung der Finanzmärkte 1999, der Rubin, der Summers, der Paulson, und wie die alle auch heißen….vorher war die Hauptaufgabe der Banken zum Großteil, doch jene, der Realwirtschaft hilfreich beiseite zu stehen und ein Jahrzehnt später, haben sich die Rollen völlig vertauscht.

Es entscheidet nicht mehr die Realwirtschaft, denn die Finanzwirtschaft, ein Segment der Gesamtwirtschaft, welcher dann eigentlich nur eine Nebenrolle zugedacht war.

Also jene Nebenrolle hat nunmehr den Oscar für die beste Hauptrolle, die beste Nebenrolle, die Regie, die schönste Requisite, den besten Special-Effects und dem Make-Up gewonnen.

Jedes Jahr bei jeder Oscar-Verleihung….als nicht nominierte Nebendarsteller….seit 1999 ein jedes Jahr den Oscar als beste Hauptdarsteller, Nebendarsteller, Requisite und Regie.

Ohne überhaupt in einem Film mitgespielt zu haben….:-)

Das die Banken entscheiden; nicht nur über Konzerne, AG´s oder Unternehmen, denn über Staaten, keine Giftzwerge-Staaten wie Luxemburg oder Lichtenstein; denn Kapazunder wie Frankreich, Spanien oder Italien….von der 3.Welt gänzlich zu schweigen….:-)

Und die Politik, ob den USA oder Europa, also man kann ja vieles über diese behaupten, aber das Einzige was letzten Endes von deren politischen Handeln übrigbleibt….das ist doch die Tatsache, das diese agieren, als ob sie die Sklaven von Thomas Jefferson….nein, also der Banken dann waren und sind, wenn sie nicht direkt vom Bankenvorstand auf den Ministersessel dann wechseln.

Und ich möchte mir diesbezüglich kein Urteil anmaßen, diese Finanztechniker arbeiten auch im Guten, die verstehen, im Gegensatz zu sehr vielen Politikern und Bürokraten etwas von der Wirtschaft, auch wenn der Öffentlichkeit und der Leute, deren Ansehen, also jenes der Banker, das könnte dann eigentlich schon nicht schlechter sein.

Aber abschließend festzuhalten, diese Banken entscheiden über die Realwirtschaft, über Staatswirtschaften….wurden zuvor mit dem Steuergeld jener Staaten gerettet und die Bevölkerung….ja, da sollte man sich keine Illusionen dann machen, die haben vorher auch nicht gerade viel mitzuentscheiden denn gehabt, denn ihren Mund zu halten, zu kriechen und Material zur Verfügung zu stellen (Fleisch, Kraft, Einsatz, Intelligenz, Frauen,…)…..schwierig zu beurteilen…..zumindest langfristig….kurzfristig auf jeden Fall fatal für die aktuelle europäische Generation zwischen 15 und 40…..die sind erledigt, wie die Japaner….

Wobei ein interessanter Artikel aus dem „The Guardian“, ob Großbritannien das nächste Japan wird. *4

Japan stagniert ja seit über 20 Jahren auf hohen Niveau (immer noch die drittgrößte Wirtschaft auf diesem Planeten), ein wirtschaftlich-finanzielles Modell, welches Europa sehr gut stehen würde….die Alternativen….ja die Alternativen….und die Bevölkerung in Japan….Geburtenrate bei -10….sinkender Volkswohlstand….langfristig eher diskutable wirtschaftliche Entwicklung….

Wobei eine interessante Statistik über die globale Manufacturing-Power.

Den größten Sprung (nach jener Statistik) übrigens…..SüdKorea…..das S in Jim O´Neil´s BRICS-Nachfolgern, dem MIST….:-)

Aber um bei den Engländern zu bleiben, zum nächsten Aspekt des Posting, auch nicht gänzlich die Engländer, denn die Schotten.

Never trust a Campbell….:-)

Aber die Highlander, also die Völker auf den Hochebenen in Schottland…..zum Beispiel die MacDonalds, die MacLeod….an jene haben sich schon einige andere Völker ihre Zähne ausgebissen, die hat man dann eigentlich nie so richtig domestizieren können….die Geschichte hinauf oder hinunter….die haben sich lieber abschlachten lassen, als unter einer fremden Tyrannei zu leben….

Es gab zwar die Iren und die Briten, aber die Highlander auf den Hochebenen in Schottland, die hatten eigentlich dann nie eine Fremdbesatzung…..ob nunmehr die Engländer mit ihrem Act of Union….der Auflösung des Parlaments in Schottland….eigentlich hat man die Highlander in jenen Hochebenen Schottlands dann nie unter die Knute einer fremden Krone, einer fremden Regierung zwingen können….was bis zum heutigen Tag gilt….ob es da separatistische Strömungen gibt oder nicht, ist da eher zweitrangig, denn die Schotten hat man nie niedergemacht, wie zum Beispiel leider die Polen nicht nur im 2.Weltkrieg.

Auch die Highlands Clearances dem 19.Jht., durch den Verrat der Lowlands, ändern daran nichts!

Wobei somit die Schotten lange Phasen ihrer Geschichte, bis zum 17.Jht. eigentlich der unzivilisierten Barbaren dann waren; also keine Hexenverbrennungen, keine Pogrome gegen Minderheiten, keine Invasionen fremder Länder, keine Rohstoffausbeutung, keine Sklaverei; also keine der sogenannten positiven Errungenschaften westlicher Zivilisationen mit ihrem Bürgertum,  ihrem Standesdünkel und ihrem Bullshit.

Ja womöglich hat Schottland die größte Dichte an Rothaarigen, da sie als der unzivilisierten Barbaren, nicht alle Rothaarigen als der Hexen und der Zauberer verbrannt haben, denn auf jene Errungenschaft der europäischen Zivilisation dann verzichtet haben und sich nicht als der eigentlichen Barbaren dann aufgeführt haben, damit am Ende nur noch ein Haufen Scheixxx dann übrig bleibt.

Dann sind ja die Engländer gekommen….die europäische Zivilisation….mit ihrem jahrhundertelangen Massenmord an allen indigenen Völkern dieser Erde…..mit ihrem bürgerlichen Schwachsinn aus Wahnsinn und Größenwahn….mit ihrer Sittlichkeit und Erhabenheit….also alles zu vergewaltigen was zwei Oberschenkel sein Eigen nennt….

Das ist ja das Gleiche wenn die römischen Faschisten nach Tirol gelangen….die bringen dann auch den großen Segen der Zivilisation….da sind dann alle Dreckskerle und Flittchen Tirols restlos glücklich….da geht dann was weiter mit der niederträchtigen Hinterhältigkeit, mit den boshaftesten und widerlichsten Leuten….die hat man dann in den höchsten politischen und wirtschaftlichen Ämtern….um ganz zivilisiert, ganz gesittet, ganz bürgerlich zu sein, als der nazifaschistischen Scifezze in völliger Entmenschlichung.

Aber bevor ich mich da verliere.

Beide Aspekte des Postings, Goldman Sachs und die Schotten in einen Zusammenhang zu setzen, wobei als vergessene Anmerkung zu Goldman Sachs:

Also man muss sich das so vorstellen, die Akrobaten bei Goldman Sachs oder bei JP Morgan, die sitzen im Cockpit des Flugzeug Finanmarkt und steuern von einer Rally zur nächsten Rally.

Und als Passagiere an Bord befinden sich die Hedge Fonds und die Private Equite-Firmen.

Und die restlichen Teilnehmer am Markt, die sehen nur den Kondensstreifen….als jenes, was diesen minütlich als Aktienkurse vor den Augen aufscheint, das ist bereits Mitvergangenheit in der finanziellen Realität und die einzelnen Staaten beobachten jenes Flugzeug dann vom Boden aus und sehen nur einen kleinen Punkt am Himmel, der blitzschnell an ihnen vorbeifliegt und hinter dem Kondensstreifen die privaten Anleger.

Wobei der Kurs des Flugzeug, vom jeweiligen Trend bestimmt wird, denn die Piloten (also eine Goldman Sachs) selbst festlegen.

Da zählt dann nur das Greed…..Menschen, Frauen, Völker, Schotten, Engländer, Tiroler…all das zählt nicht….da zählt nur das Greed….

Das sind nicht der Fanatiker, wie bei Microsoft oder Google, denn die sind dann schon eher als der Wahnsinnigen zu bezeichnen, deren Wahnsinn von allen geteilt wird, wie der Lemminge von der Provinz bis zur Großstadt alle dahingehend leben und streben….noch mehr Greed….

Aber zum nächsten Aspekt des Posting:

Goldman Sachs setzt also in seiner Geschäftspolitik der Trends, welche die anderen Marktteilnehmer zum Teil folgen.

Goldman Sachs macht also das Geschäft, welche es tätigen wird/könnte/tut; gleich selbst, erschafft die Nachfrage, durch Setzung von Trends, welche am realen Markt dermaßen große Auswirkungen hat, das Nachfrage entsteht, egal wie die restlichen Faktoren sich ausprägen und dabei spielen die bei Goldman Sachs schon etwas gottgleich….befinden sich nicht auf dem Markt, als einem Schachbrett, denn bringen die zwei Spieler zum Schachbrett….

Und verdienen damit sehr viel Geld, durch Geschäfte die diese selber konstruieren, anregen, fördern und pushen….und somit bestimmen jene Banker den Markt, nicht die Realwirtschaft, wie es vielleicht dann doch sein sollte….:-)

Und diesbezüglich drängt sich doch ein ähnliches Beispiel auf:
Nimmt man einmal die örtliche Provinz, man hat hier der Provinz, vor Ort der Superreichen mit 10-500 Millionen Euro an materiellen Privatvermögen.

Und so wie Goldman Sachs global der Trends setzt, so bestimmen jene Superreichen der Provinz, die setzen zwar keine Trends, der positive Input ist auch im nicht mehr meßbaren Bereich, aber diese haben mittels ihres materiellen Vermögen doch große politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Macht.

Einen wichtigen Faktor bei der Machtausübung jener Superreichen der Provinz (die üblichen max. 3% der Bevölkerung) spielt das Wesen und die Art der Leute.

Und diesbezüglich gilt es einmal festzuhalten, die Religion der Leute in der Provinz ist das Geld, angefangen bei den Frauen….das stärkste Aphrodisiakum bei den Frauen ist das Geld….das ist so und das geht so weit, das die Frauen dann, die reagieren nicht auf Menschlichkeit, auf Mitgefühl, auf Humor, auf Intelligenz, auf Charakter, denn als der nazifaschistischen Aufziehpuppen, also die reagieren nur noch auf Geld.

Da geht es den Leuten und den Frauen vor allem darum, alles in ihrem Leben richtet sich nach jenem Geld, da spielt die Religion, der Mensch, die Gesellschaft keine Rolle, denn all diese Aspekte des Lebens wurden vom Geld zerstört und übrig bleibt einer der widerlichsten Formen von Menschen, in völliger Intoleranz und brutalisierter Entmenschlichung, wobei es der Provinz so weit geht, das die Frauen praktisch nur noch vom Geld sexuell erregt werden, sexuell stimuliert, wohl auch deshalb, da ohne den Besitz jenes Geldes, dann nur ein dumpfes Kaltes im Lieblosen als weibliche „Person“ dann übrig bleiben würde.

Wobei die Leute, solchermaßen abgerichtet, auf einem Intelligenzlevel, das das Wort Dummheit keine treffende Umschreibung dann mehr darstellt, denn nur noch die völlige Idiotie als Wortwahl einem verbleibt; da ist dann der Gott der Leute das Geld.

Dafür wird gemordet, dafür lässt man kranke Kinder unbehandelt, da lässt man Schwangere abkratzen, dafür tötet man Unschuldige….

Und ist dann auch noch mächtig stolz darauf, als der Nazifaschisten Tirols mit ihren römischen scifezze….was man da doch wieder einmal geleistet hat….von jedem Recht, jeder Würde und jedem Anstand sich verabschiedet zu haben.

Mehr als das Geld hat man dann ja nicht, kann man ja auch nicht, wenn man nur das Fressen, das Trinken und das Vögeln dann hat.

Und keinen Hund wird man jemals so abrichten können, wie die Bevölkerung Tirols auf das Geld….da kommen von ganz unten die Nazihunde heraufgekrochen, damit sie ja auch eine 5-Cent Münze des „Trickled Down“ Effekt abbekommen….geradezu solchermaßen, als ob diese außer der Bestien zu sein, dann schon überhaupt gar nichts waren.

Also die Bevölkerung spielt auch eine wichtige Rolle, wie die Superreichen ihre politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Macht mittels ihres materiellen Vermögen ausüben können….man hat dann anstatt der Menschen der Hunde, anstatt der Frauen der Huren und anstatt eines Volk der Ameisen.

Einmal von der Erbärmlichkeit und Armseligkeit jener Leute abgesehen, wenn da ein Superreicher einmal mit seinen Monsterpratzen schnippt, dann rümpfen alle Frauen Tirols ihre Nase.

Da ist keine Würde oder Ehre, denn nur ein substanzloses Nichts, welche auf das Fingerschnippen eines politischen oder wirtschaftlichen Monster anspringen, die vom Leben so viel verstanden haben, wie eine Schmeissfliege, deren geistige Kapazitäten gerade, gerade so eben, dafür ausreichen, mittels einiger weniger Wörter zu kommunizieren und es ist ein domistizierter, in schlimmster Art und Weise geistig und emotional kastrierter Pöbel und die Superreichen der Provinz, welche natürlich die großen Vorbilder jenes geistlosen Mob sind, ja die halten sich jenes Volk wie der Ameisen, wie der Huren.

Und Goldman Sachs inspiriert, lenkt die Märkte, setzt Trends, setzt Akzente, steuert den Markt….aber die Superreichen der Provinz…..die spielen Gott mit ihren Ameisen und Huren…..das ist deren Spielzeug….da braucht man nur einmal den Köder mit einer 5-Cent Münze hinauszuhängen und schon schnappt der geistlose Pöbel danach….

Und was überhaupt los ist, was passiert ist, was geschehen ist, welche Verbrechen begangen wurden, ja all dies interessiert diese Ameisen und Huren doch am Allerwenigsten; Hauptsache man kann andienlich sein, als der feigsten aller Feigen, als der Widerlichsten aller Widerlichen.

Und wenn ich die Schotten im zweiten Aspekt des Postings erwähnt habe, ja da wäre so etwas nicht möglich, das man sich reduziert auf Bingo-Bongo aus Mord und Gewalt, das man jede Kultur, jede Errungenschaft, jedes Recht, jede Würde, Ehre oder Anständigkeit mal so nebenbei opfert und hinwegwirft, denn alles was man ja braucht ist ja das Geld….dem Gott der Ameisen und der Huren….und von jener Vorgehensweise auch alle politischen und gesellschaftlichen Handlungen ableitet.

Und wie man da als der Superreichen der Provinz Gott spielt, aus dem radikalen Bösen hin zum tirolerischen Nazifaschistischen….das ist ja egal….so ein Superreicher wird niemals blöd angemacht werden, beleidigt oder bedroht werden, der schwebt immer über der Realität und der Wahrheit und die Leute sind immer auf dessen Seite.

Und man muss schon ein würdeloses und ehrloses Volk wie das tirolerische Volk sein, das man sich von einigen solcher Superreichen wie Spielzeug benutzen lässt….was Goldman Sachs zum Beispiel, welche zehntausend Mal mächtiger als jeder provinzielle Superreiche ist, nicht tut, da diese ja über etwas verfügen, was man beim tirolerischen Establishment dann zweifelsohne nicht finden wird….etwas Anstand, etwas Würde und etwas menschliche Umgangsformen….

Und wenn ein politisches oder wirtschaftliches Monster der Provinz, also einer der Superreichen, also wenn die etwas anregen, dann folgt das Volk, als ob es ein einziger Haufen Scheixxx wäre, da wird nicht nachgedacht, da wurde nie nachgedacht und da werden auch nie Zweifel oder Fragen sein, denn da ist nur diese verrohte Stumpfheit, da geht es nur um das Fressen, Trinken und Vögeln auf tierischer Ebene.

Und wie bereits geschrieben, der Psychoterror, die Ausgrenzung, die Sippenhaft, das Morden und Vergewaltigen, das macht mir alles nichts aus….denn ich habe euch bereits so fertig gemacht, das nach den nächsten 1-2 Generationen dann auch Schluss sein könnte….so sehr haben es diese Ameisen und diese Huren mit ihrem Gott, einigen Superreichen der Provinz, übertrieben…..

Aber man muss jenen Superreichen der Provinz, diesen Hinterwäldlern aus dem untersten Kellerloch des Entmenschlichten, welche das schönste Leben von allen führen und ihrer Boshaftigkeit freien Lauf lassen, also man muss diese spüren lassen, das es nicht nur ihre Monstrosität dann gibt.

Dahingehend, wo ich dieses Jahr, in breiten Ausmaß, mit unbeschreiblichen Auswirkungen und Konsequenzen, aufgezeigt habe, das ich zu Einigem fähig bin, welches die Macht der Superreichen der Provinz, um das Zehntausend-Fache übersteigt, das ich globale Entwicklungen beeinflussen kann (ja Italiener, jetzt müsst ihr wieder Verrückter schreien und dann schnell zurück zu den Bingo-Bongo-Clowns), welche übrigens, zum Großteil, für das Establishment Tirols sich negativ ausformulieren.

Aber da ich ein Mensch und nicht wie das Establishment Tirols, als ein Stück Dreck geboren wurde, mit dem einzigen Lebensinhalt, als der noch größere Dreck zu sterben, werde ich nicht auf das Level dieser tirolerischen und italienischen Bestien herabsinken, angefangen bei den Superreichen der Provinz, vom römischen FaschistenTrash aus der untersten Gosse gänzlich zu schweigen.

Da ich mich im Gegensatz zu einem Establishment Tirols oder Italiens, dann nicht auf die Instinkte, das Tierische und das Bestialische reduziere, werde ich nicht mit den Ameisen und den Huren anfangen, wie jene, das ist mir zu erbärmlich, zu armselig, zu unmenschlich….das überlasse ich diesen….

Aber da ich bereits aufgezeigt habe, das ich womöglich über sehr viel Macht verfügen könnte, das ich diesbezüglich etwas machen werde, womit ich den Superreichen der Provinz effektiv am meisten schaden werde.

Dahingehend werde ich Goldman Sachs Strategie übernehmen (wobei zu deren Ausblick 2013  angemerkt, zu optimistisch, aber das Gleiche habe ich mir auch gedacht, bzw. bereits geschrieben, z.b. über Chinas wirtschaftliche Zukunft) und dahingehend den folgenden Monaten einen Trend erzeugen….keinen Sturm wie bei den faschistischen Cretini, denn einen Trend….das man diese Nazifaschisten Tirols aus dem Business ausschließt, das man sie wirtschaftlich/finanziell fertig macht, wie z.b. bei der Hypo Tirol bereits der Fall….ein schlechteres Finanzrating als Griechenland der heutigen Zeit zu haben (wo man doch in Tirol am Besten von allen wirtschaftet und am Besten von allen doch ist, als der Hinterwäldler ohne einen Funken Intelligenz oder Empathie?), das ist einmal eine wirtschaftliche/finanzielle Leistung die ich mir lobe, ob diesen Nazifaschisten Tirols.

Und das ist bereits im vollen Gange, das einer Wirtschaft wie der Tirolerischen, aufgebaut auf Gewalt und so viel Leid wie möglich zu produzieren, so viele Unschuldige wie möglich zu ermorden….das gegen solch ein Wirtschaften solch verroht grobschlächtiger Dreckskerle….da besteht bereits ein Trend, mit solchen Dreckskerlen keine Geschäfte, keine Deals zu machen….

Aber jenen Trend massiv zu verstärken, das die internationalen Finanzakteure diesen Nazifaschismus Tirols ausgrenzen, so wie jene Nazifachisten Tirols die Unschuldigen und die kranken Kinder abschlachten, so sollen diese Nazifaschisten Tirols mit ihren Gestapohuren wirtschaftlich und finanziell abgeschlachtet werden….

Also einen Trend erzeugen, Tirol makroökonomisch vom globalen, vom europäischen Finanz- und Wirtschaftswesen auszugrenzen, diese abgestumpften Verrohten, damit auch die Superreichen in Tirol ihre Nase rümpfen, wenn die makroökonomischen Daten in den Keller gehen.

Einen Trend gegen die Nazifaschisten Tirols und die Macht habe ich bereits und davon werden alle Huren, alle Ameisen und die hinter diesen stehenden Superreichen Tirols unglaublich profitieren.

Dieser Trend, der bereits voll gegen die Nazifaschisten Tirols arbeitet, da könnt ihr dann die Nase rümpfen und Gott spielen, nicht mehr mit dem Geld, denn mit dem Dreck auf dem Boden, also dem gleichen Material, aus welchen die Eltern jenes Dreck jene „Menschen“ geformt haben, damit man auch global und europaweit weiß mit wem man es zu tun hat:

Dem Dreck dieser Erde.

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887323751104578150651129870588.html
*2
http://www.handelsblatt.com/politik/international/einnahmen-fehlen-spanien-hat-probleme-beim-schuldenabbau/7467352.html
*3

http://www.zerohedge.com/news/2012-12-02/goldmans-top-ten-market-themes-2013

*4
http://www.guardian.co.uk/business/2012/nov/12/uk-next-japan-why-not

2 Antworten to “Der Trend”

  1. preiswert fahrradanhänger Says:

    May I simply just say what a comfort to uncover someone
    who actually understands what they are talking about on the net.
    You certainly understand how to bring an issue to light and make it important.

    More and more people ought to read this and understand this side of the story.
    It’s surprising you aren’t more popular because you certainly have the
    gift.

  2. Treppenlift Says:

    Greate post. Keep posting such kind of info on your site.
    Im really impressed by it.
    Hello there, You’ve performed a great job. I’ll
    definitely digg it and personally suggest to my friends.

    I am sure they’ll be benefited from this web site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: