Forward ?

Als Ronald Reagan 1980 die Präsidentschaftswahlen den USA gegen den nach einer Amtsperiode aus dem Amt scheidenden Jimmy Carter gewann, lag das nicht nur an der damals die Nachrichten beherrschenden „Geiselnahme von Teheran“; als 52 US-Diplomaten 444 Tage lang als Geiseln gehalten wurden, der gescheiterten Rettungsaktion von Seiten des US-Militär; denn vor allem an einem seiner beiden Wahlslogans, welcher folgende Frage stellte:

Are you better off than you were four years ago?

Jener Wahlslogan bezog sich auf die ökonomische Situation der US-Bürger/innen, ob jene in den zurückliegenden 4 Jahren, unter der Präsidentschaft Jimmy Carter sich verbessert oder verschlechtert habe, dahingehend das sich jene ökonomische Situation in jenen vier Jahren sich stark verschlechtert hatte.

Als Bill Clinton 1992 die Präsidentschaftswahlen den USA gegen den nach einer Amtsperiode aus dem Amt scheidenden George Bush Senior gewann, lag das unter anderem an einem vom Clintons Wahlkampfteam gebrauchten Satz, welcher folgendermaßen hieß:

It´s the economy, stupid

Damit sprach Clintons Wahlkampfteam, die damalige schlechte ökonomische Verfassung der USA an, welche in einer wirtschaftlichen Rezession sich befand, also das der im Amt sich befindliche Präsident George Bush Senior den wirtschaftlichen Bereich seiner Amtsführung vernachlässigt hatte und als Clintons Wahlkampfteam dort ansetzte, wo man den politischen Gegner am leichtesten „Schachmatt“ setzten konnte.

Jene beiden Beispiel dargebracht, wie bei den Wahlen zum US-Präsidenten der wirtschaftliche Bereich, die wirtschaftliche Verfassung des Landes eine zentrale Rolle spielt; gilt es doch festzuhalten, bei ebenjenen Wahlen geht es nicht um private Gespräche im Freundeskreis; um die Hautfarbe, um das Raumfahrtprogramm, um Twitter-Neuigkeiten oder Facebook-Revolutionen.

Den die mit Abstand wichtigste Thematik bei einer jeder US-Wahl seit Ende des 2.Weltkrieg, dreht sich um die wirtschaftliche/finanzielle Situation der US-Bürger/innen; was die Amtsinhaber bzw. die Herausforderer, um das Präsidentenamt, verbal von sich geben, ist dabei irrelevant, denn was zählt an der Wahlurne, am Wahltag, im Wahlverhalten, das ist die wirtschaftliche Situation.

Wobei beim diesjährigen Wahlkampf, um das US-Präsidentenamt, ein demokratischer Amtsinhaber Barack Obama, sich einem Herausforderer aus dem republikanischen Lager namens Mitt Romney stellt; wobei über Letzteren dem Tag des Posting „Der Wendepunkt“ *1 ein heimlich gedrehtes Video aufgetaucht ist, in welchem dieser sich abfällig über 47% der US-Wähler äußert….einmal abgesehen von der miesen Art und Weise, wie ein solches Video der Weltöffentlichkeit, welches einen privaten Moment Mitt Romneys zeigt (ungefilterte Privatansichten); präsentiert wurde….

Von der US-Website „Mother Jones“ in den medialen Äther getragen wurde und dabei der Neffe des ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter; ein James Carter IV jenes ominöse Video ausgegraben hat. *2

Einmal abgesehen von diesen „dirty tricks“ der US-Demokraten; mit welchen der amtierende US-Präsident doch tiefer in Art und Weise gesunken ist, als man dies den US-Republikanern immerzu vorwirft, dabei auf solche schmutzigen Tricks (wie bei der „Bain-Capital und der Krebs“ Geschichte) zurückgreifend, das Amt des US-Präsidenten beschädigt.

Gilt es einmal festzuhalten, das neben der unangebrachten medialen Hysterie, der in das Surreale aufgeblasenen Story, welchen die pro-obama Medien dann nachschreiben; z.b. die „Ladurner-Zeit“:

Aber auch die nicht als pro-provinziell-nazifaschisisch verschrieene „Blomberg News“ *3 einen ähnlichen Artikel publizierte:

Wobei jenseits jener medialen Luftnummern, welche sich schneller in Seifenblasen auflösen werden, als das man Wasser heranschaffen kann; Romney letzten Endes nur seine Wahlbasis mobilisiert hat, welche auch nach jener verbalen Auslassung Romneys geschlossen hinter ihm stehen, die 47%, welche er in jenem Video verunglimpft hat, jene wählen ihn ja sowieso nicht, die stehen auf demokratischer Seite und wie sich die US-Demokraten über die 47% auf Seiten der Republikaner äußern, das ist auch nicht gerade Poesie.

Aber 9 von 10 Republikanern *4 stehen auch nach jenen Aussagen hinter ihrem Präsidentschaftskandidaten, also im Prinzip, von statistischen Schwankungen abgesehen, steht die republikanische Basis geschlossen hinter ihrem Mann….was die US-Medien und die US-Demokraten daraus fabrizieren, ist nicht nur politisch beschämend, denn auch abseits der eigentlichen politischen und vor allem wirtschaftlichen Realität der USA, das sind Nebelkerzen der US-Demokraten, um von den eigentlichen Problemen, der Führungsschwäche, der wirtschaftlichen Lage abzulenken.

Wobei man dabei der Kleinigkeiten groß macht, welche doch letzten Endes keine Auswirkungen aus das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen dann haben werden, denn da zählen nicht private Wörter, welche privat doch bleiben sollten, denn da zählt dann vor allem die wirtschaftliche Situation.

Eine wirtschaftliche Situation in den USA, mit über 8% offizielle Arbeitslosigkeit:

Nach der seriösen US-Website „Shadowstats“ sind es inoffiziell zwischen 15-25% Arbeitslose in den USA. *5

Aber, um bei den „offiziellen“ Zahlen bezüglich Arbeitslosigkeit zu bleiben, da gibt es z.b. folgende Grafik, welche aufzeigt, das unter allen US-Präsidenten nach 1945 zusammengenommen, die Arbeitslosigkeit über 8%, 39 Monate betrug, bei Barack Obama sind es in einer einzigen Amtsperiode bereits 43 Monate, wobei fairerhalber angemerkt, er hatte mit der schwersten Wirtschaftskrise der USA seit 80 Jahren zu kämpfen.

Wobei gleichzeitig die Labour Force Participation Rate seit Obama`s Amtsantritt sinkt; das also immer weniger Leute arbeiten/eine Arbeit suchen; bezogen auf die Gesamtbevölkerung und dabei die durchschnittliche % Rate an arbeitenden Personen/eine Arbeit suchenden zwischen 67-68% liegt, alles darunter bedeutet eine schlechte wirtschaftliche Lage in den USA; zur Zeit befindet sich jene Labour Force Participation Rate bei 63,5%.

Auf den tiefsten Stand seit Jänner 2002, ersichtlich der folgenden Webpage. *6

Bekanntlich haben, wie bereits einmal geschrieben, die US-Familien seit Ende 2007 40% ihres Privatvermögen verloren. *7

Das Konsumentenvertrauen verbleibt trotz aller Stimuli von politischer Seite, also vor allem von der us-demokratischen FED, im Keller, haltet sich knapp über 60, wobei langjährig durchschnittlich 65 bis 70 für eine gesunde Wirtschaft stehen:

Wobei gleichzeitig, mit diesen doch miserablen Daten der US-Wirtschaft, der Arbeitslosenzahlen, der Immobilien/Handel-Indexe, gleichzeitig hat vergangene Woche der Schuldenstand des US-Staates die Schallmauer von 16 Billionen US-Dollar durchbrochen *8, wobei man auf folgender Seite live mitverfolgen kann, wie der US-Schuldenberg weiter wächst. *9

Wobei womöglich noch dieses Jahr die öffentliche Verschuldung das BIP (GDP) der USA zu übersteigen droht:

Wobei unter dem amtierenden US-Präsidenten Barack Obama die öffentliche Verschuldung, um circa 6 Billionen US-Dollar zunahm; in vier Jahren mehr Verschuldungsanstieg, als in 8 Jahren George Bush Junior.*10

Am Ende droht dann auch noch der fiscal cliff, was 3% des GDP der USA zerstören könnte und bei der derzeitigen politischen Lage, den unversöhnlichen Lagern der Republikanern und der Demokraten im Kongress und dem Senat, wird man jenes fiscal cliff dann auch hinunterfallen….also noch mehr Decline….noch mehr Obama….noch mehr Arbeitslose….noch miesere Wirtschaftsdaten…..

Wobei zwischen Einnahmen und Ausgaben des US-Staat ein immer größeres finanzielles Loch klafft:

Da hilft womöglich nur die Rosskur eines Ryan Paul; Vizepräsidentschaftskandidat der US-Republikaner, welcher dahingehend genau richtig ansetzt, unterstützt vom Nachfolger von Ben Bernake als Chef der FED (nach dem republikanischen Sieg bei den Präsidentschaftswahlen….:-)
John Taylor, welcher die Entscheidung zu einem QE3 kritisiert. *11

Wobei die Staatsverschuldung der USA seit Obama´s Amtsantritt von 76,1% auf 106,7% angestiegen ist, alles über 90% Staatsverschuldung deutet auf eine kranke Wirtschaft hin, wobei ebenfalls angemerkt, solide Wirtschaftspolitik sieht anders aus:

Die Bilanzen des öffentlichen Haushalt der USA sind tiefrot….nicht sozialistisch rot, denn bankrott-rot….

Und die nächsten 432 Statistiken über die FED, die wirtschaftliche Lage der USA spare ich mir, um zum Ausgangspunkt des Posting zurückzukehren….

Nimmt man einmal die beiden Slogans Reagans und Clintons zur Hand; „Are you better off than 4 year ago?“ und „It´s the economy stupid“, dann wäre Barack Obama faktisch abgewählt, denn da hat er versagt, ganz eindeutig wirtschaftspolitisch die falschen Entscheidungen getroffen.

Und um was geht es nochmals bei den US-Präsidentschaftswahlen….was ist das wichtigste Thema….die privaten Äußerungen eines Mitt Romney….die Hautfarbe….das Drohnenkillerprogramm in Pakistan….der neue Hollywoodstreifen…..um was geht es nochmals bei den US-Wahlen….was ist das wichtigste Thema?

Das wichtigste Thema bei den Präsidentschaftswahlen, das ist die Wirtschaft und egal wie viele Nebelkerzen und Ablenkungsmanöver die US-Demokraten noch starten, es bleibt das wichtigste Thema des US-Präsidentschaftswahlkampf.

Und jene Slogangs der Vergangenheit rezitiert; mit welchen Slogans kämpfen die aktuellen Anwärter auf das Weisse Haus….Mitt Romney mit „Believe in America“ und Barack Obama mit „Forward“

Forward?

Was geht denn da wirtschaftlich vorwärts, da geht es ja nur rückwärts, die US-Familien mit ihren Vermögen auf 1992 Niveau zusammengeschrumpft, die Wirtschaftsdaten, die Arbeitslosenzahlen, die Food-Stamp Bezieher, was geht denn da wirtschaftlich gesellschaftlich, politisch vorwärts?

Da geht es ja seit Jahren nur noch in eine Richtung….namentlich rückwärts….nicht nur wirtschaftlich!

Da bankrotiert man mit einem historischen Tiefstand zum nächsten historischen Tiefstand….da kauft man mit 6 Billionen US-Dollar zusätzlichen Schulden unter Obama….da kauft man sich keine Zukunft….kein Vorwärts….denn da geht es nur in eine Richtung….rückwärts….

Da wird sich die wirtschaftliche Lage der USA mit weiteren 4 Jahren Obama nicht verbessern, denn jene verbessert sich nur mit einem Mitt Romney als Präsidenten, auch wenn die Rollenverteilung bei den Republikanern noch nicht gänzlich funktioniert….:-)

Also die wirtschaftliche Lage der USA spricht eindeutig und als wichtigstes Argument bei den US-Wahlen, nicht das private Gequatsche eines Romney, denn die Pläne eines Ryan für den US-Haushalt; also beim wichtigsten Argument an der Wahlurne, da hat Romney bereits gewonnen und all der Apologeten Obamas aus den Medien, die machen aus einer Seifenblase eine Betonwand….und gleichzeitig geht es doch um gänzlich anderes, namentlich die wirtschaftliche Lage der USA.

Und dies dargelegt, wie das wichtigste Argument bei den US-Wahlen für Mitt Romney spricht, welcher die US-Wirtschaft wieder in Ordnung bringen wird, zwei kurze Anmerkungen bezüglich Barack Obama.

Erstens, die Diskussion um seinen Geburtsort, ergibt sich doch vor allem aus der Tatsache, das Obama, geboren auf Hawai, das ebenjenes Hawai doch der tiefenpsychologische Faktor diesbezüglich darstellt, denn Hawai ist erst seit 1959 der 50. US-Bundesstaat (1898 von den USA annektiert)….2 Jahre bevor Barack Obama „ebendort“ geboren wurde….das gleiche gilt für Alaska, 1959 zum 49 US-Bundesstaat und sehr viele US-Amerikaner, vornehmlich dem mittleren Westen, für die ist Hawai wohl schon in Asien….dahingehend auch die Tea-Party Diskussionen über dem Geburtsort Obamas seine tiefenpsychologische Erklärung finden….

Zweitens, den zurückliegenden Wochen gab es in Chicago, der drittgrößten Stadt der USA, einen Lehrerstreik *12; bei welchem das erste Mal seit 25 Jahren die Lehrer streikten, im Streit mit dem amtierenden Bürgermeister von Chicago Emanuel Rahm standen.

Dabei ging es um Lohnverhandlungen, standarisierte Bewertungsbögen, um einen Machtkampf zwischen den US-Gewerkschaften und dem Bürgermeister von Chicago *13, eine Auseinandersetzung, welche nationale Aufmerksamkeit erlangte, den US-Medien thematisiert wurden, da jener Bürgermeister Chicagos der Stabchef Barack Obama´s gewesen war (von Jänner 2009 bis Oktober 2010) und dahingehend die US-Demokraten die US-Gewerkschaften in einer heiklen Phase des US-Wahlkampf gegen sich aufgebracht haben, wobei die US-Gewerkschaften traditionell für die US-Demokraten wählen.

Und nur einmal festgehalten….Barack Obama 2008 von der Wall Street in das Amt des US-Präsidenten befördert, der soziale Barack Obama und in der politischen Realität der USA der Ronald Reagan der US-Demokraten….der reaktionärste Präsident seit Ronald Reagan und jener ist der Präsident, nicht für die Republikaner, denn für die US-Demokraten….dem sind die Gewerkschaften, die Menschen doch eher egal, dem geht es doch wie einem Romney doch ausschließlich, um das Großkapital und den Romney dahingehend einen medialen Strick zu drehen, ist doch unterstes Level, wo Barack Obama doch gleichermaßen, identisch politisch handelt und agiert.

Aber, das Argument, das ein Mitt Romney in solch einer Angelegenheit viel härter entscheiden würde, das zieht auch nicht; denn da geht es um unterschiedliche Ansätze; da geht es darum, das man langfristig wirtschaftlich gut arbeitet und nicht kurzfristig von QE zu QE sich hindurchschlingert.

Wobei das Problem bei einem Barack Obama nicht nur die Handhabe der Wirtschaft darstellt, denn auch die Politik und dahingehend, um verständlich zu machen, wie Obama´s Politik funktioniert, wobei als ausgleichende Gerechtigkeit, auch ein Video von Barack Obama aufgetaucht ist, als er US-Senator war, aus dem Jahr 1998 *14, für die US-Republikaner das genaue Gegenstück zum Videos Romneys….wie auch immer….

Aber um die Politik Obama´s zu verstehen, jene sozialistische Ader, um jene verständlich zu machen, ein provinzielles Beispiel:

Da man bekanntlich beim 4-maligen Aufenthalt der römischen Faschisten Millionen an provinziellen Steuergeldern diesbezüglich bereitgestellt hat; wäre es angesichts jener Tatsache, wie das öffentliche Gelder verschleudert wird, mit praktisch keinem Nutzen oder Zweck, außer der Tyrannei und der Willkür sich anzudienen, dem Dorfpatriarchischen.

Also wäre da als „Barack Obama“-mäßige sozialistische Politik der Provinz es nicht angebracht, als Folge jenes Aufenthalt der römischen Faschisten, bei jeder Beleidigung/Bedrohung/NaseRümpfen des geistlosen Pöbel namens provinzielles Volk (inklusive Establishment) gegenüber meiner Person; das in all jenen Fällen, aus dem provinziellen Haushalt (circa 5,5 Millarden Euro), an jene Personen eine finanzielle Prämie ausbezahlt wird….sozusagen 10 Cent pro Beleidigung, welche dann gebündelt, in Form von Geldüberweisungen, aus dem provinziellen Haushalt ausbezahlt wird….

Wenn man schon Millionen an Euros provinzieller Steuergelderr verschleudert, wäre dies doch eine publicity-wirksame Aktion…..und wie man das dann auszahlt….jene finanziellen Beträge, für all diese so „gebildeten“, „manierlichen“ Personen, welche nicht mehr oder weniger als etwas des Übelsten der Menschheitsgeschichte dann waren und sind….

Ja, wenn man da als Provinz dann jene Personen auch finanziell doch belohnen sollte, für jede Beleidigung, für jede Bedrohung, für jedes Nase-Rümpfen, wobei natürlich höhere Geldbeträge von der Provinz dann bei Mord, Vergewaltigungen, Totschlag, Körperverletzung, absichtliche Tötungsversuche ausbezahlt werden.

Damit könnte man doch indirekt den Schuldenstand des italienischen Staates vermindern; denn welche imensen Geldbeträge da dann an all diese Personen ausbezahlt werden würden….das würden ja in dutzenden Fällen womöglich dann sogar Millionenbeträge sein….

Und da jenes Vorgehen, dies finanziell von öffentlicher Seite zu belohnen, ja geradezu allem entspricht, was politisch/wirtschaftlich zu zählen hat, stattdessen könnte man sich ja den justiziellen Apparat in der Provinz einsparen….also der Gerichte, der Richter, der Staatsanwälte, denn verändern würde sich damit ja nichts, die dienen und arbeiten ja ausschließlich der politischen/wirtschaftlichen Elite sich an, um deren monströsen Verbrechen zu decken….

Und dieses Beispiel dargelegt, das Problem dabei ist die Kultur des Umgang, die Kultur der Menschen, welche bei Mitt Romney wieder eine Menschliche sein würde, wobei ein „Obama Sozialismus“ sich dann wohl solchermaßen ausgestalten würde.

Aber es geht noch besser….

Ich war bekanntlich, nach dem 2.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, dem Herbst 2010 einer massiven Droh- und Einschüchterungskampagne von italienischer Seite ausgesetzt, das waren tägliche Morddrohungen, das waren massive Einschüchterungsversuche, das seitdem, ich der Italiener nur noch für tierähnliche Kreaturen dann befinde.

Das hat dann damals niemand gekratzt, so wenig, wie das Leben kranker Kinder heutzutage, sozusagen, das monströse provinzielle Establishment….man weiß ja was….

Als Reaktion darauf, um aufzuzeigen, das ich mich nicht einschüchtern lasse und nur einmal angemerkt, tierähnliche Kreaturen, wenn es überhaupt nicht mehr geht, dann müsst ihr mich halt umbringen….ist ja das einzige, neben dem Vögeln, zu was ihr dann befähigt seid….unglaublich reduzierte Kreaturen….unglaublich….nur noch übertroffen der provinziellen Bestien….

Also als Reaktion darauf habe ich die 16 Posting umfassende Reihe „Der Sturm“ geschrieben, deren Schlusspunkt das Fragment Caligula über den prov. Regierungschef darstellt.

Die Postingreihe und ein Posting aus jener Reihe; das Fragment Caligula….*15….

Bei jener Bedrohungsorgie, welche kein Scherz darstellt, denn der endgültigen Absage an jedes Menschenrecht oder Zivilisation darstellt….das Widerlichste, wie in Italien und der Provinz, wie immer triumphiert, da geht es um Leben oder Tod, aber auffallend, damals wie heute, wie sich die „Feigsten aller Feigen“; also das tirolerische Establishment, wie leicht und wie gerne sich diese auf die Seite der Mörder und Vergewaltiger gestellt haben, auf die Seite des Unrecht, der Tyrannei und der Gewalt.

Aber jene Personen und das waren so ziemlich einige, welche damals im Herbst 2010 mich tagtäglich massiv bedroht haben und die tirolerischen Gestapo-Huren, welche ihre debile Nase rümpfen, also vor allem Mai/Juni 2012….

Also dabei handelt es sich doch mehr oder weniger das Gleiche….man könnte jetzt auch schreiben das Widerlichste seit Menschheitsgedenken….aber….

Das ist das Italienische und das Tirolerische, dagegen ist ja jedes Tier ein Einstein und gleichzeitig natürlich immerzu auf der Seite der Mörder und Vergewaltiger all dieser Bürgerlichen, dieses Establishment….dieses….man weiß ja was….

Aber die Idee von meiner Seite:

Also diese tierähnlichen Kreaturen, welche mich im Herbst 2010 so massiv bedroht haben und die naserümpfenden Tiroler Gestapo-Huren von 2011/2012….jene sollten sich doch zusammentun….die Gestaposchweine namens totalitärer Hurensöhne Tirols, welcher nicht hernachkommen, mein Privatleben in den Dreck zu ziehen, die haben sie ja schon auf ihrer Seite….

Aber die sollten sich doch zusammentun, diese tierähnlichen Kreaturen von Herbst 2011 und die Tiroler Gestapo-Huren 2011/2012….das wär doch was….

Ja diesem „Obama-Sozialismus“ auf das provinzielle Modell folgend….diese tierähnlichen Kreaturen von Herbst 2011 und die Tiroler Gestapo-Huren 2011/2012….ja die würden sich ja vor Subventionen und Förderungen aus dem öffentlichen Haushalt der Provinz ja gar nicht mehr retten können….

Die würden ja sofort in die Oberklasse aufsteigen, die würden ja jährlich mit Millionen an Steuergeldern gefördert werden, schließlich gibt man das Geld ja nur für das aus, wofür man dann selber steht….für das radikale Böse….und ansonsten ja gar nichts….weder Kultur kennt, noch eine Sprache, denn nur die Gewalt….

Also bei diesen verrückten und kranken Tiroler Establishment, das wäre doch was. wenn man die zusammenführen würde….die tierähnlichen Kreaturen und die Tiroler Gestapo-Huren….die würden ja im geschenkten Steuergeld geradezu untergehen….könnten dann zusammen….ja wenn dann die Liebe auch noch ins Spiel kommt….

Ja die könnten ja eine neue Gattung Mensch begründen, solche tierähnlichen Kreaturen mit den Tiroler Gestapo-Huren….als die Feigsten aller Feigen….was würde denn da als Nachwuchs herauskommen….die noch größere entmenschlichte Scheixxxe, als ohnehin schon….

Ja da würde ja eine gänzlich neue Menschengattung entstehen, der Homo GestapoSchwein und der Homo GestapoHure….ja den Vätern und Müttern wie aus dem Gesicht geschnitten….

Da könnte dann der Homo Sapiens sich ja gleich abmelden, auch wenn jener der Provinz bei diesem Homo Tirolensis sowieso schon nichts zu melden hat.

Ja wie glücklich alle dann wären, wie zufrieden, wenn man diese beiden tierähnlichen Kreaturen, namens Italiener und Tiroler Gestapo-Huren zusammenführen würde….

Das wäre die Krönung des politischen Lebenswerk des Caligula dann wohl, denn mehr Nazifaschismus wäre dann wohl schwerlich vorstellbar.

Und wie nennt man dann den Nachwuchs dieser Bestien….Mörder als Nachname und Vergewaltiger als Vorname….gänzlich wie der Eltern….der noch grössere Haufen Scheixxx, als Mensch verkleidet….

Und erst die ganzen Subventionen und Förderungen für diese Mörder und Vergewaltiger, für diese Tiroler Gestapo-Huren, da würde ja der öffentliche Haushalt einen gänzlich neue finanzielle Dimension….das würde ja gefördert werden, wie noch nie etwas der Provinz….da würden die subventionierten Unternehmer der Provinz daneben stehen und nur blöd aus der Wäsche schauen, wenn sich solcherlei der Provinz vereinen würde….

Und bei diesem Beispiel, wie weitere vier Jahre „Obama-Sozialismus“ mit dem Beispiel der Provinz dargebracht, funktionieren werden….wollen das die US-Amerikaner…..wollen die wie solche Bestien, solch einen Tiroler-Nazi-Dreck aus dem Widerlichsten der Menschheitgeschichte?

Wollen die US-Amerikaner solch einen provinziellen „Obama-Sozialismus“, wo es für jede Bedrohung und Beleidigung eine finanzielle Prämie von der Provinz dann gibt, für jeden Mord, für jeden Totschlag, für jede Vergewaltigung eine große finanzielle Summe ausbezahlt von diesem Tiroler Nazi Dreck?

Möchte man das als der US-Amerikaner….sich solchermaßen entwickeln, wie der örtlichen Provinz, mit vier weiteren Obama-Jahren, wo man dann endet wie der Provinz…..als der entmenschlichten Bestien, als der Feigsten aller Feigen, als das unterste Segment der Menschheit?

Möchte man das als US-Amerikaner, solch einen provinziellen „Obama-Sozialismus“ aus Feigheit, Dummheit und Mordgier?

Und Obama hat anscheinend den Slogan verfehlt, denn vorwärts geht da überhaupt nichts….denn da ist kein „Forward“ niergendwo….da ist nur ein rückwärts und mit weiteren 4 Jahren Obama wird es dein ein provinzielles rückwärts werden….

Wo man sich politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich als der USA zu der mitteralterlichen Provinz zurückentwickelt, wo man weniger Menschen, denn der Bestien….und das gilt es zu verhindern….das dieses „Forward“, das nur rückwärts führt, bis zum extremsten Fall, der örtlichen Provinz…..sich nicht durchsetzt…..denn da geht gar nichts vorwärts….da geht nur alles in das tyrannische, willkürliche Provinzielle rückwärts….hin zu diesen Mördern und Vergewaltigern, als Tiroler Establishment aus der untersten Schublade des Bestialischen…..da geht gar nicht mehr vorwärts als der USA….denn da entwickelt man sich mit diesem provinziellen „Obama-Sozialismus“ zurück zu den Primaten, also den Tirolern und den Italienern….wo es noch niemals ein vorwärts gegeben hat, denn immer nur ein so schnelles, so starkes, so dummes „rückwärts“ wie nur irgendwie möglich….

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2012/09/beginnen-mochte-ich-dieses-posting-wie.html
*2
http://nymag.com/daily/intel/2012/09/james-carter-iv-helped-spread-secret-romney-video.html
*3
http://www.bloomberg.com/news/2012-09-17/today-mitt-romney-lost-the-election.html
*4

http://www.politico.com/news/stories/0912/81369.html#ixzz26uzurQKT

*5
http://www.shadowstats.com/alternate_data/unemployment-charts
*6
http://data.bls.gov/timeseries/LNS11300000/
*7
http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:folge-der-finanzkrise-usa-stuerzen-zurueck-ins-jahr-1992/70049733.html
*8
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/staatsverschuldung-in-den-usa-steigt-auf-mehr-als-16-billionen-dollar-a-853953.html
*9
http://www.usdebtclock.org/
*10
 http://www.cbsnews.com/8301-503544_162-57400369-503544/national-debt-has-increased-more-under-obama-than-under-bush/
*11
http://www.handelsblatt.com/politik/international/john-taylor-die-fed-wird-aussteigen-muessen/7141898.html
*12
http://www.latimes.com/news/nationworld/nation/la-na-chicago-teachers-strike-20120919,0,1825808.story
*13
http://www.chicagotribune.com/news/local/breaking/chi-todays-assignment-seal-deal-with-chicago-teachers-20120918,0,7319589.story
*14
http://www.businessinsider.com/obama-redistribution-video-believe-income-wealth-romney-2012-9
*15
Die Sturm-Postings (gesammelt)
https://anderb.wordpress.com/category/der-sturm/
Ein Sturm-Posting:
http://bunker99.blogspot.it/2011/03/der-sturm-x4-z.html
Das Kurzprosastück Caligula:
http://bunker99.blogspot.it/2011/05/blog-post_12.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: