Die Dürre

Einer der Hauptgründe des „Arabischen Frühling“ 2010/2011, also der Proteste u.a. in Tunesien, Lybien und Ägypten, war nicht nur die Dürre 2008, denn der darauf folgende starke Anstieg der Preise von Lebensmittel-Rohstoffen in den Monaten vor den politischen Umstürzen in Nordafrika, auf welche die Gewaltherrscher jener Länder zu spät reagierten.

Wobei in den zurückliegenden Jahren jene Dürre öfters und vielfältiger global auftretet, 2011 ein Rekordjahr an Wetterextremen war, welches aber bereits heute, dem Jahr 2012, bei weitem übertroffen wird und ebenfalls die Preise von Lebensmitteln stark ansteigen hat lassen.

Eine besondere Rolle spielt dabei die USA; weltgrößter Produzent von jenen Lebensmittel-Rohstoffen, wie Weizen, Mais oder Sojabohnen, deren Marktanteil global dominierend ist und in den kommenden 2 Jahrzehnten noch größer werden wird und somit aller Augen auf die US-Landwirtschaft gerichtet sind und welche Zahlen/Daten/Statistiken diese veröffentlichen, wonach sich die Weltmarktpreise für LebensmittelRohstoffe herausbilden.

Wobei die USA seit Frühling 2012 von einer beispiellosen Dürre heimgesucht werden, Erinnerungen an die große Dürre den USA der 30-er Jahre wach wurden, auch Dust Bowl genannt, die wirtschaftliche Depression, in welche sich die USA damals befanden, verschlimmerte und aktuell die Situation sich folgendermaßen ausgestaltet:

Zwischen Pazifik und Atlantik wurden seit Jahresbeginn an 22.356 Orten Wärmerekorde aufgestellt; die Antarktis taut auf und die USA erlebt das heißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1895; 57% des gesamten US-Territorium leiden unter extremen Wetterbedingungen und Dürre (durchschnittlich sind es 15%); 30 von 48 US-Bundesstaaten wurden zu Katastrophengebieten erklärt (ohne Hawai und Alaska), der „Old Man River“; der 3.längste Fluss der Welt und der längste Fluss der USA, der Mississippi, mit historischen niedrigen Pegelstand; der Schiffverkehr auf dem Fluss wegen Wassermangel eingestellt.

Es hat jene Dürre in den USA katastrophale Auswirkungen auf die US-Landwirtschaft, deren Erntemenge zurückgeht und somit die Preise für Lebensmittelrohstoffe ansteigen.

Im Folgenden drei Statistiken über den Preisanstieg im Laufe des Sommers bei den drei Lebensmittel-Rohstoffen Weizen, Mais und Sojabohnen:

Weizen:

Mais:

Sojabohnen:

Die Preise jener Lebensmittel-Rohstoffe sind auf einem Höheflug, Mais +25%; Soja +17% innerhalb kürzester Zeit, wobei je nach Reichtum eines Landes der Anstieg der Lebensmittel-Rohstoffe unterschiedlich ausfällt; die ärmsten Länder haben damit das Nachsehen; z.b. Sudan +220% für Hirse.

Wie vielfältig die Auswirkungen jener Dürre in den USA sind, zeigt z.b. die Tatsache, das nicht nur in Indien und Russland die Ernte auch verdörrt; denn bezüglich USA ist der Rinderbestand bezüglich Anzahl auf niedrigsten Stand seit 40 Jahren (das erste Mal wieder unter 100 Millionen Rinder), da sich die Farmer das bereits stark verteuerte Futtermittel nicht mehr leisten können; in Folge sinkt die Produktion von Rindfleisch und dahingehend wird dann das Rindfleisch für den Konsumenten auch teurer, was wiederrum den Konsum sinken lässt, weniger Arbeitsplätze, weniger GDP, weniger Zukunft, ….

Wobei die Maisernte den USA um 17% zu einem Sechs-Jahres-Tief fallen wird, die Gerstebestände weltweit auf einem historischen Tiefstand….in den letzten 6 Wochen stiegen die Preise für Weizen und Mais um 50% und als Folge wird das Brot in Deutschland beim Bäcker teurer (circa 30%), um bei der geringsten Auswirkung zu bleiben, welche bis zu Millionen Hungertoten reicht.

Und während die europäischen Aktien ihre Kursrally fortsetzen, irgendwo zwischen 0,5 und 5 Euro die europäischen Banken bankrottieren, Draghi seinen Heiligenschein aufgesetzt und alle Börsianer heute glücklich gemacht hat; muss doch festgehalten werden, das während die europäischen Bankenwerte ihren Sturzflug kurzfristig abgebremst haben, während die Realwirtschaft stehengeblieben ist (nicht heute, vor langer Zeit) und Monti schon wieder das Ende der Krise herbei redet (wo man im August in Italien beinahe den Staatsbankrott hatte (Copyright: Passera).

Also währenddessen steigen die Lebensmittel-Rohstoff-Preise nicht in den Keller, denn durch die Decke, wie übrigens den 30-er Jahren, eine Zeit, welche man damals wohl auch erst 1948 Depression nannte und nicht ein zyklisches Gewitter für vertrocknete Randzonen der Weltwirtschaft.

Aber….der Weltbankpräsident, der US-Präsident….die üblichen Verdächtigen politisieren und besuchen die am härtesten getroffenen Gebiete, z.b. den US-Bundesstaat Iowa, wo man im Sommer einen Fluss mit einer Wassertemperatur von +40 Grad Celcius hatte und kein Fisch und kein Vogel weit und breit.

Und es hat jene Dürre auch gravierende Auswirkungen auf die US-Präsidentschaftwahl im November; wobei in wenigen Tagen über das Farmer Bill (Bauern-Gesetz) im US-Kongress abgestimmt wird. *1

Da geht es nicht nur um die Subventionen für die US-Farmer, denn vor allem auch um die Lebensmittelkarten, von welchen jeder 4.the US-Haushalt dann lebt.
Man nennt jene Lebensmittelkarten in den USA Food-Stamp, wo man übrigens auch einen historischen Rekordwert erreicht hat, 46 Millionen Food-Stamp-Bezieher, deren Anzahl trotz restriktiver Vergabepolitik schneller steigt, als die neugeschaffenen Jobs, aber bei nunmehr 16 Billionen US-Dollar Schuldenstand, ist das ja womöglich schon egal.

Bezüglich der politischen Implikationen der Dürre in den USA auf den US-Wahlkampf eine Karikatur:

Um den Preisanstieg bei Lebensmittel-Rohstoffen mittels Statistik etwas besser zu verdeutlichen:

Das wird den europäischen Staaten, den USA, dann nicht besonders helfen beim Schulden-Einbremsen; wenn die geowirtschaftlichen Daten zum Gegenteil hin streben; da wird dann, wie vielerlei Experten aus dem Finanzsektor mutmaßen, dann nicht die langfristige Arbeitslosigkeit auf Rekordhoch bleiben, denn die langfristige Armut.

Das gesamtwirtschaftliche Bild in Europa deutet dabei nicht auf ein Ende der Krise hin, denn einer sehr langanhaltenden Stagnation und eine Statistik, wie die Krise dann trotz Montis Worte noch nicht gänzlich zu Ende ist:

Aber die Lebensmittel-Rohstoffe, die Rohstoffe werden an Warenterminbörsen gehandelt, wobei mit Rohstoffen immer schon gehandelt wurde, Zeitalter nach diesen genannt wurden (Bronzezeit, Eisenzeit, ….), wobei Rohstoffe zur Zeit etwas mehr als ein Drittel aller gehandelten Güter ausmachen (der Rest ist dann wohl Made in China) und die wichtigste Warenterminbörse und gleichzeitig die älteste (1848 gegründet) ist die Chicago Board of Trade (CBOT).

Die Rohstoffe werden dabei in Form von Future-Kontrakten gehandelt, wobei die wichtigsten Handelsplätze, wo deren tagesaktuellen Preise festgelegt werden, sind das CBOT; die Chicago Mercantile Exchange (CME), das New York Board of Trade (NYBOT), die New York Mercantile Exchange (NYMEX) und die London Metal Exchange (LME).

Wobei die Rohstoff-Preise in drei Leitindexe zusammengefasst werden; dem Continous Commodity Index (CCI), dem S and P GSCI Index und dem Dow Jones-UBS-Commidity Index (DJ-UBSCI), wobei letztere zwei sich folgendermaßen zusammensetzen:

Nach Aufschlüsselung:

Wobei ein jeder der drei Index im Steigflug, wobei im Detail jene Zusammenhänge in ausführlicher Weise in dem Bericht „Extreme Weather, extreme Prices“ festgehalten sind. *2

Wobei ein interessanter Artikel über Spekulation und Lebensmittel-Rohstoff-Preise in der FAZ erschienen ist. *3

Es werden also in Chicago, New York City und London die Preise für Rohstoffe festgelegt, über jene drei Index; wobei Spekulation auf Lebensmittel-Preise gang und gebe ist; inwiefern das ethisch oder moralisch zu sehen ist, ist einem jedem selbst überlassen….

Aber während also die Lebenmittel-Rohstoff-Preise zur Zeit durch die US-Dürre im Höheflug sich befinden; um die gesamte Rohstoff-Thematik etwas besser darzulegen.:

Der Rohstoff-Handel hat sich in den zurückliegenden 10 Jahren wohl mindestens verzwanzigfacht; wobei festgehalten, wachsende Geldmenge führt auch zu steigenden Lebensmittel-Preisen (z.b. durch die EZB)….aber nicht abschweifend, die Weltwirtschaft ist seit dem Jahr 1800 dank dem Kapitalismus um das 68-fache gewachsen, die Erdbevölkerung um das Sechsfache, wobei auch gleichzeitig immerzu nur ein Sechstel der Weltbevölkerung die positiven Seiten des Kapitalismus kennt und einmal die Thematik bezüglich Wasser als Rohstoff beiseitelassend, um beim Thema zu bleiben.

Es werden also die Preise festgelegt, über Index kommuniziert und wer bestimmt dann eigentlich den Rohstoffhandel und dabei kommt es zur nächsten Überraschung….es ist nicht die USA, nicht Russland, denn die Schweiz….

In Schweiz sind von den 10 größten Rohstoffhändlern 8 „beheimatet“, bevorzugt in der schweizerischen Stadt Genf….von drei Litern Rohöl wird ein Liter Rohöl über die Schweiz gehandelt….der schweizer Konzern Glencore kontrolliert 60% des Zinkmarkt; 50% des Kupfermarkt und 50% des Bleimarkt….der größte unabhängige Erdölhändler der Welt ist der schweizerische Konzern Vitol….wobei Glencore auch das viertgrößte Bergbauunternehmen der Welt ist, *4 mit der angestrebten Fusion mit dem Konzern Xstrata und es gibt dann noch den schweizerischen Konzern Trafigura, wobei Trafigura ein Konzern mit einer riesigen Bilanzsumme ist und wie sieht denn deren Firmensitz in Luzern dann aus….der sieht folgendermaßen aus und nicht das irgendeiner behauptet, da geht nicht alles korrekt und legal vonanstatten….

Gegen jene schweizerischen Konzerne; Glencore als der größte schweizerische Konzern, dagegen ist die russische oder italienische Mafia doch gar nichts….nicht das deren Tätigkeiten zu entschuldigen sind, aber das sind Oligopole, entstanden aus der totalen Superkriminalität….jenseits jeder Rechtssprechung….aber bevor die Moralkeule kommt….

Warum ist die Schweiz, welche keine nennenswerten Rohstoffe besitzt, der weltgrößte Rohstoffhändler?

Das liegt zum einen daran, das die Schweiz erst 2002 der UNO z.b. beigetreten ist und vorher an kein internationales Recht gebunden war; das liegt an der „Steuergesetzgebung“ in der Schweiz, wo Steuerhinterziehung ein Recht und nicht ein Gesetzesverstoß ist; das liegt an der laschen politischen Kontrolle des Finanzsektor, wo zwischen NaziGold und BlutDiamanten das Geld dieser Welt eine Heimat gefunden hat.

Aber die Moralkeule wieder einsteckend, gleichzeitig hat die Schweiz mit dem Konzern Nestle den größten Konsumgüterhersteller weltweit, also zwei Kapazunder jenseits jeder Vorstellung, den größten Rohstoffhändler mit Glencore und den größten Konsumgüterhersteller mit Nestle.

Das folgende Bild zeigt die 10 größten Konsumgüterhersteller dieser Welt….Nestle ist dabei das profitabelste Unternehmen….die kontrollieren den Konsum auf dieser Welt:

Also wenn man einmal Saudi Arabien herannimmt….was ist deren Rohstoff, deren Kapitalbasis….Schweizer Almkäse….Bayrischer Schweinsbraten….Französischer Camenbert….nein….denn das ist das Rohöl….das ist der Rohstoff Saudi Arabiens….und der Rohstoff Venezuelas….Rohöl….und der Rohstoff Südafrikas….Diamanten….und was ist der Rohstoff von Norwegen….Rohöl….und was ist der Rohstoff Vietnams….superbillige Arbeitskräfte….und was ist der Rohstoff von Australien….die Bodenschätze….und was ist der Rohstoff von der Schweiz….?….

Die Schweiz hat keine Rohstoffe, so wie übrigens Lichtenstein und Luxemburg, da fließt kein Öl aus dem Boden, da wird nicht wie in Kanada Schiefer in Öl umgewandelt, da findet man in keiner Schweizer Mine der Diamanten und warum kontrollieren dann eigentlich der schweizerischen Konzerne den globalen Rohstoffhandel….?….

Und man nimmt einmal die Schweizer Banken, den Finanzplatz Schweiz, wo über 80% des globalen Geld gewaschen werden und rechnet dann 1 und 1 zusammen, also schweizerische 2.

Das Erfolgsgeheimnis der Schweiz….die zwei Kapazunder Nestle und Glencore….das ergibt sich aus der so einfachen wie genialen Tatsache, das die Schweizer aus einer Sache einen Rohstoff gemacht haben, der die Grundlage aller Rohstoffe ist….nein, nicht das Coca-Cola-Rezept….

Die Schweizer und mit ihnen die Giftzwerge Luxemburg und Lichtenstein, die haben aus dem Geld einen Rohstoff gemacht….übrigens heute ein Artikel in der NZZ, wo das Geld dann ist….das schweizerische Fort Knox….das Geld dieser Welt ist in einem Würfel aus Eisenbeton, welcher im Grundwasser schwimmt….*5….die spinnen die Schweizer….:-)

Also die Schweizer haben aus dem Geld einen Rohstoff gemacht und das ist keine Keksdose mit einigen Hunderten….

Wobei einmal die wirtschaftlichen Aspekte beiseiteschiebend….einmal von idealistischer, weltferner Sicht….der wichtigste Rohstoff auf dieser Welt….wenn einmal nicht denkt, das es Geld ist….dann ist der wichtigste Rohstoff auf diesen Planeten der Mensch.

Also die Menschen sind der wichtigste Rohstoff auf diesen Planeten, im Falle Griechenland klingt das dann fast schon wieder zynisch, aber die Schweizer beiseitelassend, der wichtigste Rohstoff sind die Menschen….

Und welches Land ist die Nr. 1 auf diesen Planeten….militärisch, wirtschaftlich, finanziell….die Schweiz….nein….deren wichtigster Rohstoff ist ja das Geld…..denn die Nr. 1 auf diesen Planeten ist die USA und warum ist die USA die Nr. 1 auf diesen Planeten und nicht die Schweiz, wo die Schweizer ja das Geld haben?

Und die USA sind die Nr. 1 auf dieser Welt, nicht bezüglich ihrer militärischen Fire-Power, Google, Apple oder der CIA, der NASA, der Wall-Street oder den Farmern in Iowa, nicht wegen dem Silicon Valley oder Hollywood, denn die USA sind die Nr. 1 auf diesen Planeten, da diese mit dem wichtigsten Rohstoff auf diesen Planeten, also den Menschen am besten verfahren….Freiheit….

Die USA sind die NR. 1 da sie auf dem besten und seltensten, öftesten und schönsten Rohstoff von allen zurückgreifen….den Menschen….sind technologisch, militärisch, kulturell, wirtschaftlich, finanziell, landwirtschaftlich die Nr. 1….da sie auf die Menschen zurückgreifen, deren Potential nutzen, deren Ideen verwirklichen….zu einer großen Nation, wo der wichtigste Rohstoff der Mensch ist und nicht wie in der Schweiz das Geld.

Denn was macht man mit all dem schweizerischen Geld….etwas Almkäse kaufen….und gleichzeitig die US-Amerikaner aus diesem Rohstoff namens Mensch die stärkste und größte Nation aller Zeiten erbaut haben….nicht mit saudischen Öl, nicht mit schweizerischen Geld….denn mit dem Know-How von Leuten wie Bill Gates, Steve Jobs, Steven Spielberg oder all diesen großartigen US-Amerikanern, deren Geist die Welt inspiriert, die die Welt mehr verändert haben, als 800 Tonnen Gold in irgendeinem Schweizer Bunker.

Und das ist der eigentliche Schlüssel zum Erfolg….den Rohstoff Mensch nicht auszubeuten, nicht zu zerstören, denn dessen Potential zu nutzen….die Menschheit voranzubringen….die Technologie, den Lebensstandard auf diesen Planeten, die Demokratie, die Freiheit!

Waren die Schweizer auf dem Mond?
Wohl nur jenen aus Käse oder haben die Schweizer die totalitären System des 20Jht. besiegt?
Was ist also wichtiger als Rohstoff….das Geld oder der Mensch….und man kann beides optimal nutzen, wie die Wall Street zeigt, aber letzten Endes ist der Mensch doch der wichtigste Rohstoff und dahingehend, um langsam dieses Posting zu beenden:

Was ist z.b. bei einem Bingo-Bongo-Fußballclown der Rohstoff….das Kapital?

Seine Intelligenz….sein Aussehen….sein Wissen…..nein….der Rohstoff eines Bingo-Bongo Fußballclowns sind seine Beine….nicht etwa sein Kopf….zwei Kreuzbandrisse und das war´s für einen Bingo-Bongo Fußballclown.

Und was ist wichtiger….der Kopf oder die Beine….ja die Beine natürlich….mit denen kann man ja Fußball spielen….wer braucht schon Intelligenz…damit kommt man ja nur auf den Mond und hat ein Betriebssystem wie Windows 7, das nicht mehr abstürzt, wenn man 2 Tasten gleichzeitig drückt….:-)

Und einmal beobachtet, einen Fußballclub bei der Vorstellung eines neuen Starspielers….dagegen war der Tsunami in Japan im vergangenen Jahr, dagegen war ja das Ende des 2.Weltkrieg völlig unbedeutend….da muss man nur einmal ein halbes Jahr in Italien gelebt haben….

Aber es unterliegt somit auch der unterschiedlichen Definition was man unter Rohstoffen, Kapital dann verstehen kann….in den USA sind es der Menschen, in Italien der Beine und in der Schweiz das Geld….was für eine Scheixxx Welt auch….

Man hat dann auch unterschiedliche Erfolge; die einen versuchen es mit den Beinen (Italiener); die anderen mit dem Kopf (die US-Amerikaner) und die anderen mit dem Geld (die Schweizer)….es kann dann ein jeder ausrechnen, wer Erfolg haben wird….:-)

Aber einmal den wichtigsten Rohstoff näher betrachtend….was macht jenen Rohstoff aus….seine Beine….?….

Nein, beim wichtigsten Rohstoff, den Menschen, da geht es um Intelligenz, Wissen, Kultur, Manieren, eine Sprache, die Kombinationsgabe und auch wenn jeder Tiroler und Italiener widersprechen wird, das bleibt und ist das Wichtigste beim Rohstoff Mensch….

Was ist aber wenn jene wertvollsten Komponenten des Rohstoff Mensch völlig wertlos sind, wenn gänzlich anderes zu zählen hat….

Aber was ist wenn jene Komponenten des Rohstoff Mensch völlig wertlos sind, denn man immer noch im Mittelalter ist, wenn die Komponenten, welche beim Rohstoff Mensch dann jene sind, welche zu zählen haben, z.b. in Italien oder in Tirol dann das Denunziantentum, die Kontinuität im radikal Bösen, die Geist- und Intelligenzlosigkeit, die Unmenschlichkeit….wenn der Rohstoff Mensch, welcher zu so viel fähig ist und so viel kann, wenn dieser nichts wert ist, denn nur ein geistloser Pöbel bestimmt….

Was ist wenn wie in Italien und in Tirol die wertvollste Komponente des Rohstoff Mensch die Boshaftigkeit ist?

Was ist wenn das Böse einzig und allein zu zählen hat, wenn man umgeben ist von der politischen Bestien und der wirtschaftlichen Monster, welche 100% ihrer Zeit damit verbringen, auschließlich dern einzige Komponente auszuleben….ihre Boshaftigkeit….wenn der Rohstoff Mensch, sich also auf die Boshaftigkeit reduziert?

Was ist der Fall, wenn man den wertvollsten Rohstoff dann hat und außer dessen wichtigsten Komponenten zu zerstören, dann gar nichts tut oder kann, da man ein geistloser Pöbel jenseits jeder Wörter war und ist; wenn man außer zu zerstören was es an Gutem und Edlem….

Was ist, wenn man das Wertvollste opfert, was der Rohstoff Mensch hergibt, einem völlig in das Unmenschliche degenerierten provinziellen Establishment aus Dreckskerlen und Flittchen opfert?

Wenn man außer das Intelligente verrückt zu nennen und sich zu suhlen im Widerlichsten, wenn man als der Tiroler außer im Nazifaschismus zu kriechen, ja wenn man nicht einmal die entfernste Ahnung davon hat, wie man den Rohstoff Mensch nutzen könnte; denn alles dem Tierischen opfert, wenn man außer einer Handvoll Dreck zu sein und sich auch dementsprechend zu verhalten, gar nichts hat oder kann, denn nur alles zerstören kann, was es an Schönem und Edlen gibt auf dieser Welt….als ein geistloser Pöbel im völlig Unmenschlichen….

Und wenn man solchermaßen den Rohstoff Mensch sieht….als der Tiere und nicht als der Menschen….nur zum Vögeln, zum Zerstören oder wie der Italiener nur eine Sprache hat zum Beleidigen und Bedrohen….

Damit wird man, so wie es der Tiroler sind, niemals zivilisiert bzw. gar menschlich sein, denn es werden immerzu der restlos verrohten Grobiane sein, ein tirolerischer Gestapo-Huren-Sud im Tierischen, Seite an Seite mit diesen tierähnlichen Kreaturen, die sich Italiener nennen.

Es wird immer das Talentlose sein, das Geistlose, das Hetzende, das Widerliche, das Tierische, das Bestialische….wofür das Tirolerische steht….da wird mit keinem Rohstoff gehandelt, außer mit der Boshaftigkeit….da gibt es weder Intelligenz noch Wissen….denn nur das Tierische bei diesem tirolerischen Nazis….

Deshalb werden die Tiroler und Italiener auch immer das bleiben was sie waren und sind….nicht nur der armseligen Geschöpfe….dem Tier näher als dem Menschen….ihrer bestialischen Sprache aus Beleidigungen und Bedrohungen….

Es wird immer ein geistloser Pöbel bleiben, für welche die Beine (ob bei ihren Huren oder ihren Pausenclowns) wichtiger sind, als der Kopf, als ein oberflächiges, dummes Volk.

Es gibt dann auch keine Entwicklungsmöglichkeiten….man ist verroht, brutal, grausam und böse, denn alles Menschliche stößt solcherlei Völker, wie das Italienische oder das Tirolerische,  doch ab, da reduziert man sich auf Brot und Spiele als ein geistloser Pöbel ohne Hoffnung oder Intelligenz.

Da geht es nur darum, das Talent, das Intelligente, das Edle und Erhabene zu zerstören, mehr kann ein italienisches oder tirolerisches Volk schon gar nicht….da gibt es kein Space Shuttle, kein Internet, kein Hollywood….denn da gibt es nur das verroht Grobschlächtige….das debil Hochnäsige….da gibt es nur das nazifaschistische Kriecherische….

Und wenn man so wie der Italiener und der Tiroler als einzige Komponente des Rohstoff Mensch die Boshaftigkeit hat…..

Wenn man also wie das provinzielle/italienische Establishment außer der bestialischen Unmenschen im radikal Bösen….wenn man außer zu zerstören und zu vergewaltigen, was es an Guten auf dieser Welt gibt, gar nichts kann….außer der Hurensöhne/töchter Italiens und Tirol zu sein, wenn man einen solchen geistigen/menschlichen Horizont hat, wo die Sonne noch nie aufgegangen ist, denn immer die dunkelste Nacht.

Wo das Widerlichste andauernd triumphiert….

Dann muss man den Farmern in den USA doch sagen, welche unter einer schlimmen Dürre leiden….sie sollen unbesorgt sein….es wird im Gegensatz zur Provinz irgendwann einmal wieder regnen….nicht nur im übertragenen Sinn….denn eine solche Jahrhundert-Dürre in den USA ist doch gar nichts, gegen die menschliche Dürre diesem Tirol.

Eine Dürre, wo alles Lebendige, Schöne, Edle, Intelligente, Erhabene…..wo all dies verblüht, damit drei politische Monster, drei wirtschaftliche Bestien die Uhr in das Jahr 820 zurückdrehen können….damit das Böse diesem Tirol triumphiert….

Da sei diesen us-amerikanischen Farmern gesagt, gegen diese menschliche/kulturelle Wüste namens Tirol, wo noch kein Tropfen Intelligenz, Kultur oder Manieren jemals gefallen ist….denn alles zerstört wird, was nach einem Tropfen Intelligenz, Kultur oder Manieren aussieht….wo das Menschliche schon längst verdurstet ist, damit die widerlichste Art von Menschen, welche es wohl jemals gegeben hat, andauernd triumphieren.

Da sollen sich die US-Farmer keine Sorgen machen, denn eine solche Dürre wird es in den USA niemals geben….wo Kinder, Familien, Unschuldige geopfert werden für einige Beine….wo das Monströse, das Kranke, das Verrückte die Leute dann sind….also dieser tirolerische Nazi Dreck mit ihren Gestapo-Huren….

So eine Dürre wird es in den USA niemals geben….wie diese hier seit Jahrhunderten herrscht, wo immer noch kein Tropfen Kultur, Intelligenz oder Manieren gefallen ist, denn hier ist schon längst jede Würde und jede Ehre ausgetrocknet….verdurstet eine jede Hoffnung auf etwas Menschlichkeit, denn hier diesem Tirol, diesem Italien gibt es nur die Dürre.

Anmerkungen/Links:
*1
http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_farm_bill
*2
http://www.oxfam.org/en/policy/extreme-weather-extreme-prices
*3
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/lebensmittelpreise-die-moral-der-agrar-spekulation-11873351.html
*4
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/rohstoffgiganten-fusion-der-boesen-a-813820.html
*5
 http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/nzz_equity/panzerknacker-chancenlos-1.17572364

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: