Die fiktionale Realität

Auf Deutschland höchstem Berg, der Zugspitze (2.962m) weht zwar ein eisiger Wind, aber nichtdestotrotz hat sich jener Berg zu einem Tourismus-HotSpot entwickelt, dessen Gipfel jedes Jahr über eine halbe Million Touristen erklimmen *1, wobei 37% jener Touristen aus dem Ausland stammen.

Die Anzahl an arabischen Touristen hat sich dabei seit 2002 vervierfacht, allein im Zeitraum von Jänner bis Mai 2012 kamen knapp 36.000 Gäste aus den arabischen Golfstaaten und um jenen Gästen entgegenzukommen, wird nicht nur ein islamisches Gebetshaus auf dem Gipfel errichtet, denn man hat in den aktuellen Prospekten (für die arabische Zielgruppe) jener Tourismusregion; also der Marketingexperten haben das Gipfelkreuz auf der Zugspitze wegretuschiert, um nicht den Schwebezustand des Brieftascheninhalt zu gefährden und um als nächstes wohl gleich jedes christliche Symbol in deutschen Tourismusregionen von der Bildfläche hinweg zu retuschieren.

Gerüchteweise soll zum Abschluss der Saison Mitte September dann eine dem örtlichen Faschistenloch nachgeahmte Schlussverkaufsaktion stattfinden, wo der Politiker/Marketingpersonal ihre Eltern für einige Kupfermünzen, einem einem arabischen Basar nachgeahmten Markt, dem Meistbietenden zum Verkauf anbieten; wobei das Höchstgebot die örtliche Schamschwelle von 5 Kupfermünzen nicht übersteigen darf; natürlich an sexueller Gourmetauswahl bis hin zu einigen Kamel-Sonderangeboten es den Gästen aus dem fernen Arabien an nichts mangeln soll und wie dem örtlichen Faschistenloch man der Gestapo-Schnäppchen dann anbietet, um sicherzustellen, das auch der niedrigste Menschenschlag der einzige ist, welcher zu zählen hat.

Aber zum Thema:
Es ist also solchermaßen, das in den arabischen Golfstaaten, in deren Sicht der Realität, die Zugspitze in Deutschland kein Kreuz hat, das ist dort dann die Wahrheit, wird solchermaßen verkauft und die Frage sich dann doch stellt; gibt es nunmehr ein Kreuz auf der Zugspitze oder gibt es auf der Zugspitze kein Kreuz.

Zur Zeit geht man in Deutschland noch davon aus, das es ein Kreuz gibt und in den arabischen Golfstaaten geht man davon aus, das es kein Kreuz gibt, wobei damit im Prinzip zwei Realitäten entstehen, in welcher man am Ende womöglich gar nicht mehr weiß, ob nunmehr ein Kreuz sich dort befindet oder eben nicht.

Als thematisch ähnliches Beispiel dient sich dabei, auch aus der Marketing/WerbeWelt, das Beispiel des Westfernsehen und der DDR sich an; das in der kommunistischen/totalitären DDR; als Schaufensterstaat des Ostblock, mit mehr Freiheiten und in direkter Konkurrenz mit dem westlichen, kapitalistischen Modell, man sich ebendort das Westfernsehen ansah und dabei davon überzeugt war, das die Werbesendungen im westdeutschen Fernsehen, das jenes die alltägliche Realität im Westen dann wäre; das alle in Luxus und Konsumwahn irgendwo zwischen Hochadel und Bourgesie-Überdruss dahinlebten, das also die DDR-Bürger glaubten, das im Westen Milch und Honig fließt; das die Realität dort identisch mit dem westdeutschen Werbefernsehen sei (der ehemalige bayrische Ministerpräsident Edmund Stoiber nannte die DDR-Bürger damals der Kälber….:-).

Aber um bei der Bildmanipulation zu bleiben, die erste Fotografie gab es 1826; 1837 die erste ansehnliche Fotografie; ab 1880 näherte man sich dann langsam der Form der heutigen Fotos an, wobei festgehalten, bevor es überhaupt das erste moderne Foto gegeben hat; wurden jene Bilder bereits manipuliert, um für Propagandazwecke sich anzudienen, wobei jene flächendeckend das erste Mal während des us-amerikanischen Sezzessionskrieg 1860-1864 eingesetzt wurden; man bereits damals die Bilder manipulierte, um damit den Feind propagandistisch zu bekämpfen, wobei in jedem Krieg nicht nur die Wahrheit des Wortes als erstes stirbt, denn unbeachtet, vor allem die Wahrheit der Bilder.

Und wenn man in der heutigen Zeit an Bildmanipulation, an retuschierte Bilder denkt, danach sucht, dann wird man vor allem bezüglich der stalinistischen Herrschaft in der Sowjetunion fündig; wo dessen Geheimpolizei, die „Tscheka“, politische Gegner aus historischen Bildmaterial konsequent entfernte, jede Spur von deren Leben, mitsamt der Verwandtschaft, ausgelöscht hatte und der ehemaligen Mitstreiter Stalins aus den Bildern somit verschwunden sind, wobei das berühmteste Bild diesbezüglich, ist das Bild, welches am Anfang des Posting steht oder im folgenden Bild verschwand ein in Ungnade gefallener Mitstreiter:

Ähnlicher Art und Weise handelten auch die deutschen Nationalsozialisten, wobei es dabei darum ging, den Führer A. Hitler, in einem besseren Licht darzustellen; der Bilder geschönt wurden, um die Wirkung bezüglich Propaganda zu erhöhen; einen quasi-religiösen Nimbus zu erzeugen; z.b. ein retuschiertes Bild von Hitler und Franco:

Man verbindet also allgemeinhin mit Bildmanipulation, retuschierten Bilder, vor allem in einem historischen Kontext, mit den totalitären Diktaturen des 20Jht.; wobei wenn heutzutage von retuschierten Bildern die Rede ist, dann spricht man dabei zumeist von Nordkorea (z.b. beim Begräbnis von Kim Jong-il glänzte der Schneee etwas zu sehr:-), von Iran, von Syrien und gleichzeitig etwas weniger über wichtige Handelspartner des Westen, wie z.b. einem Turkemenistan, wo Personenkult, Menschenrechtsverletzungen und westliche Wirtschaftsinteressen, eine in das völlig absurde gesteigerte Realität jenes Landes dann bilden; mit einem ehemaligen Herrscher Turkemenistan wie Saparmyra Atayewi Nyyazow, dessen 248 unterschiedliche Porträts allesamt retuschiert, zu einem politischen Dadaismus ohne Sinn degeneriert sind.

Also in jenem Land, Stalins-Disneyland genannt, ließ sich jener Führer eine Statue aus Gold bauen; eine Stadt aus Marmor und ein Auszug aus einem Zeitschriftenartikel *2:

Die vergoldete Statue des Präsidenten misst zwölf Meter Länge und verschlang allein für den Außenputz 26 Kilogramm Edelmetall. Sie dreht sich innerhalb eines Tages automatisch um die eigene Achse. Immer der Sonne nach, die der Führer seinem Volk mit ausgestreckten Armen als Geschenk zu präsentieren scheint.

Also die Diktatoren dieser Welt, von damals, mit einem Schah in Persien, bis zum heutigen Tag, ob in NordKorea oder Afrika, jene bedienten sich sehr ausgiebig der Bildmanipulation, der retuschierten Bildern, wobei auch der historischen Ereignisse, der historischen Bilder oft retuschiert, bzw. manipuliert wurden; z.b. ist folgendes Bild ebenfalls ein Fake; nachgestellt und retuschiert:

Wobei in Mao´s China wurden der Bilder praktischerweise fast gänzlich retuschiert und der manigfaltigen Bildmanipulation unterworfen, um damit eine bestimmte „Message“ zu transportieren.

Gleichzeitig werden mit einigen Jahrzehnten Verspätung der vielfältigen historischen Bilder, auch dem Westen entlarvt, das es sich dabei, um retuschierte Bilder handelt; um manipulierte Bilder, z.b. bei politischen Gipfeltreffen, bei Bildern der Wirtschaftselite, bei Bildern von Vorstandsvorsitzenden, bei Bildern vom Hochadel und diesbezüglich auch die offizielle Geschichtschreibung unter die Räder gerät, z.b. Brandt´s Kniefall in Warschau.

Es wird also auch dem freien, demokratischen Westen, von politischer/wirtschaftlicher Seite, sehr oft auf das Mittel der Bildmanipulation zurückgegriffen, letztes Beispiel diesbezüglich ist die Aufnahme aus dem Situation Room unterhalb des Weissen Haus in Washington, bei der Tötung des Terroristen Osama Bin Laden, durch eine Einheit der Special Forces der US-Army….obwohl er sich dann anscheinend ja selber getötet hat…wie auch immer….

Aber es gilt jenes Bild als manipuliert, retuschiert, psychologisch ausgefeilt die einzelne Darstellung der Personen, wobei der jüdischen Zeitungen, ultra-orthodox, in Israel, das Bild dann gleich nochmals manipuliert haben, also die Manipulation eines bereits massiv manipulierten Bild bis dann jedes Körnchen Wahrheit endgültig im Räderwerk der Lügen zermalmt wurde….folgendes Bild:

Oje das falsche Bild, also was da noch wahr oder unwahr ist….was real und was nicht, aber das Orginalfoto, wobei die ultra-orthodoxe jüdische Zeitung die Frauen aus jenem Bild entfernt hat:

Also, einmal abgesehen von der Klatschpresse, wo es einer deutschen Illustrierten gelungen ist, 24 verschiedene Babys, als das Baby von einer Prinzessin aus Monaco auszugeben und man schon gar nicht mehr weiß, ob es das Baby dann womöglich überhaupt gibt, abgesehen von der Klatschpresse, welche beinahe ausschließlich mit Bildmanipulation arbeitet, bis hin zur Model-Branche, wo es auch beinahe keine realen Bilder mehr gibt, denn jene immerzu geschönt werden, auf sehr unrealistische Weise einen Perfektionsgrad vorgeben, wo keine dann mehr mithalten kann….

Es gibt dann noch die Bilder der westlichen Politiker, ein Sarkzoy mit seinem Winterspeck, welcher wegretuschiert wurde; eine Angela Merkel, welche keine Schweissflecke hat; Vorstandsvorsitzende ohne Rolex-Uhr; Demonstrationen ohne Plakate….das passiert andauernd und diese letzteren Beispiele sind nur jene Fälle, welche öffentlich bekannt wurden, wobei aus der politischen/wirtschaftlichen Elite, ob des Westen oder Diktaturen, was da ein reales Bild und welches ein retuschiertes Bild ist, womöglich die manipulierten Bilder schon seit langer Zeit die Mehrheit bilden, welche dann für eine veränderte Wahrnehmung, eine positiv gefärbte Wahrnehmung bestimmter Personen sorgen.

Ein Sonderfall diesbezüglich spielt der Krieg, wobei im letzten Irak-Krieg, die Bildmanipulation in der Bildberichterstattung tonangebend war….da hatte man dann eigentlich keine realen Bilder mehr….oder in Lybien oder in Syrien….was da reale Bilder oder welche manipulierte Bilder zur Indoktrination und Manipulation der Öffentlichkeit sind….man weiß es nicht….aber es ist höchstwahrscheinlich, das nur wenige Bilder real und unverfälscht sind….wobei noch ein Bild, welches drei mögliche Interpretationen zulässt, um aufzuzeigen, wie schwierig die Meinungsbildung, über ein solches Bild ausfallen kann….drei Bilder, welche als ein Bild, drei völlig unterschiedliche Aussagen beinhalten:

Es ist also die mediale Wirklichkeit eine Wirklichkeit, in welcher bezüglich Bildmaterial sehr viel manipuliert wird, gelenkt wird, Paradebeispiel ist z.b. ein Berlusconi in Italien….die Mediokratie sozusagen….

Aber, wenn man diese Vielzahl an gefälschten/manipulierten Bilder, ob historische Ereignisse, Managerportraits oder politische Gipfeltreffen berücksichtigt; dann muss man von zwei verschiedenen Realitäten schreiben, einer fiktionalen Realität und einer realen Realität, wobei sich die Frage stellt, was ist real und was ist fiktional….was passiert wirklich und was wird einem vorgegaukelt, das es passiert, obwohl es so z.b. nicht passiert ist….gibt es nunmehr ein Kreuz auf der Zugspitze oder gibt es kein Kreuz auf der Zugspitze und ein Araber wird einem erzählen, das es kein Kreuz auf der Zugspitze geben wird….was ist also fiktional und was ist real….

Wie manipulativ ist die Realität, was ist überhaupt noch wahr und was ist manipuliert; was ist Indoktrination und was ist noch real; was ist die Werbung und wie wirkt diese auf das menschliche Bewusstsein, wobei Marketing, Werbung, Militär, Wirtschaft und Politik….kann man diesen überhaupt auch nur ein Wort, ein Bild noch glauben oder werden die Bilder instrumentalisiert, wird manipuliert ohne Ende und kann dann gar nicht mehr entscheiden zwischen Wirklichkeit und Fiktion.

Was die Medien dabei an Informationen/Nachrichten bringen, ist eine fiktionale Realität; nicht die reale Wirklichkeit….jene täuschen, tricksen, lügen, betrügen, lenken, indoktrinieren und vor allem manipulieren diese….spiegeln die Wirklichkeit dahingehend nieder, das jene Wirklichkeit dann eigentlich dann schon gar nicht mehr vorkommt, denn nur eine gewünschte Wirklichkeit, eine fiktionale Wirklichkeit, wie diese politisch/wirtschaftlich erwünscht ist und es hat doch jene fiktionale Realität, welche die Medien als einzige Realität darbringen, es hat jene Wirklichkeit mit dem Leben der Menschen dann eigentlich beinahe schon gar nichts mehr zu tun.

Was berichtet wird sind fiktionale Ereignisse, fiktionale Bilder, wobei politisch und wirtschaftlich zählt nur die fiktionale Wirklichkeit, wer möchte sich auch schon die Mühe machen, sich mit der realen Wirklichkeit auseinanderzusetzen….man ist ja schon mit dem Einfachsten und Elementarsten zumeist hoffnungslos überfordert und wer in diesem Kontext auch eine wichtige Rolle spielt; sind all jene, welche helfen die eigentliche Realität zu verleugnen, deren Glaubwürdigkeit und Inhalt zu unterminieren….also jene welche dahingehend arbeiten, die eigentliche Realität als die falsche und die fiktionale Realität als die eigentliche Realität abzubilden; z.b. der Volksmusikanten und Schlager-Branche….jene werden von politischer/wirtschaftlicher Seite massiv belohnt und gefördert….die arbeiten nämlich jener fiktionalen Seite hinzu….

Wobei die politische/wirtschaftliche Seite kein Interesse daran hat, das die eigentliche Realität auch nur im Entfernsten zählt, denn es hat ausschließlich die fiktionale Realität zu zählen.

Es liegt im Interesse von Regierungen, das es so wenig reale Realität wie möglich gibt, da diese nicht nur die eigentliche Realität ausblenden, denn das größte Interesse einer Regierung zumeist darin besteht, das geheim zu halten, als Verschlusssache, das keiner es mitbekommt oder erfährt, was überhaupt los ist….wie es dem Volk z.b. geht oder wie jenes leidet….das gilt es als erstes abzustellen und die größte Hilfe sind dabei die Medien und all jene Personalien, welche dabei helfen jene Realität zu verleugnen; z.b. die Todesspatzen aus der Volksmusik.

Wobei die Politik eine Parallelrealität zur eigentlichen Realität bildet, so wie die Realität der Superreichen zur eigentlichen Realität….das sind Parallelrealitäten, wo es nur gilt, die fiktionale Realität für die Masse aufrechtzuerhalten, z.b. durch Brot und Spiele….
Und damit kann man den Menschen dann jeden Bullshit auf die Nase binden….diese beliebig lenken, denn wer bildet jene fiktionale Realität:
Die Politiker an der Macht, die Marketingexperten, die Werbeabteilung, die Banken, die Großindustrie, die Behördenapparate, die 10.000 Superreichen….damit ist man Knetmasse in deren Händen….beliebig formbar….beliebig lenkbar….

Wobei man in einer Realität lebt, welche Freiheit vorgaukelt und die meisten Leute Zeit ihres Lebens aus der Indoktrination nicht ausbrechen, denn ihr Leben in begrenzten Vorstellungswelten verbringen….in einer Scheinwelt….wobei (meiner Meinung nach) in Italien bereits eine fiktionale Realität die reale Realität abgelöst hat….medial, politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich alles fiktional abläuft….über einige Fernsehkanäle, einige Fußballspiele, einige spärlich bekleidete Animierdamen….da ist in den Medien, der Politik, der Wirtschaft beinahe schon gar nichts mehr real, denn alles doch fiktional….das Volk, die Realität, die Wahrheit spielt dabei überhaupt keine Rolle mehr….alles was zählt sind fiktionale Werte….eine fiktionale Realität, wo ein Fußballspieler das Wichtigste ist….dafür wird gemordet und betrogen….dafür sterben dann die Leute….das hat mit der eigentlichen Realität dann eigentlich überhaupt nichts mehr zu tun….und genau so soll es doch sein….von politischer Seite dahingehend instrumentalisiert….das ist letzen Endes Propaganda auf Goebbels-Niveau was da abläuft in Italien….da spielt Italien eine Vorreiterrolle, wo die Realität gekonnt ausgeblendet wird und irgendwelche Plastik-Akkumulation jene Realität ersetzt hat….

Aber einmal festgehalten, wenn man Nordkorea oder Iran der Manipulation, bzw. der retuschierten, gefälschten Bilder vorwirft….das ist doch im Westen doch wesentlich schlimmer zu benennen, da hat es ja jeden Aspekt der Wirtschaft, des Marketing und der Politik erfasst….da gibt es doch auch schon längst keine reale Realität mehr, denn nur eine fiktionale Realität….etwas Vorgesetztes, welches man dann mit der Realität gleichsetzt, wobei jenes Vorgesetzte, das hat mit der Realität überhaupt nichts zu tun….

Aber, wenn es global dermaßen läuft, das man zwei Realitäten hat, das Fiktionale und das Reale, da ist man bereits dermaßen degeneriert, das dann eigentlich nur noch der Maschinen, der Algorythmen entscheiden können, was fiktional und was real ist….denn der Mensch kann das ja, vor lauter Manipulation und Indoktrination, schon gar nicht mehr entscheiden….was ist wirklich passiert und was ist fiktional erfunden und ersetzt die reale Realität….da kann man heutzutage, als Orwellscher Alptraum, schon gar nicht mehr unterscheiden….dafür braucht man doch im Westen heutzutage der Computer, der Algorythmen um dies zu unterscheiden….denn was ist real und was ist fiktional….welches Bild ist real und welches ist nicht real….und diesbezüglich braucht man der Politik/der Wirtschaft kein Wort zu glauben….die lügen und betrügen, geradezu solchermaßen, als ob sie nichts anderes dann können….

Problematisch wird jene fiktionale Realität dann, wenn man das Beispiel der örtlichen Provinz heranzieht, wo es zwar nach außen hin Pressefreiheit und Meinungsfreiheit gibt, aber bei genauerem Hinsehen keines von beiden dann vorhanden ist, wobei jene mangelnde Freiheit in allen wesentlichen Bereichen, dem Zwang zur Anpassung und Unterordnung als erstes geopfert wird….jenes aber nicht das entscheidende Problem darstellt, denn das eigentliche Problem der örtlichen Provinz (in Österreich idem) ist die Tatsache, das da nicht nur der Bilder retuschiert werden, denn da hat man jene Vorgangsweise gleich auf die Wahrheit, die Geschichte und die Realität ausgedehnt.

Man retuschiert also in der Provinz gleich die Wahrheit und die Realität hinweg; schreibt die Geschichtsbücher dahingehend, wie es den Mächtigen gerade passt, interessiert sich nicht im Geringsten für die Fakten, die Tatsachen, das tatsächlich Passierte, denn reimt sich einfach alles dahingehend zusammen, wie es das beste Bild für das Widerlichste dann abgibt.

Etwas was man in diesem Ausmaß, wie es der Provinz stattfindet, dann wirklich dann nur in Nordkorea oder dem Iran vorfindet….das man beliebig die Geschichtsschreibung ausgestaltet, das Unliebsame, Unbequeme herauslöscht und übrig bleibt dann die offizielle provinzielle Geschichtsschreibung, wo die Gestapo-Kollabourateure dann die Guten waren, wo die größten politischen Verbrecher im Prinzip und alltäglicher Realität mit Jesus oder Buddha gleichzusetzen sind….
Man hat dann eigentlich keine reale Realität mehr, also dem was wirklich geschehen war, denn nur die Interpretation von drei Dorfpatriarchen, das ist dann die Geschichtschreibung, die politische/wirtschaftliche Realität der Provinz.

Ein Sonderfall bezüglich provinzieller „Realität“ spielen dabei natürlich ein Großteil der provinziellen Frauen, also dieser hochnäsigen Gestapo-Flittchen hin zum völlig Würdelosen, da hat man dann weder eine fiktionale Realität, noch eine reale Realität, denn da hat man bei diesen Flittchen dann keine der beiden Realitäten, denn da hat man dann überhaupt keine Realität.
Da hat man dann aufgrund deren völliger Debilität überhaupt keine Realität mehr, womöglich einen Splitter einer gestaposchweinischen Realität des Widerlichen, eine HurenRealität dann sozusagen, wo man aufgrund mangelnder Intelligenz, sich einzig und allein an den provinziellen Politik- und Wirtschaftsmonstern ausrichtet….der herzlosen, lieblosen, entmenschlichten, als der intelligenzlosen Huren des Geld und der Macht und ansonsten gar nichts….

Aber bevor ich abschweife….

Man retuschiert also der Provinz die Realität und die Wahrheit so lange, bis man dann eigentlich gar keine Realität und Wahrheit mehr hat, denn nur das feudalistische Mittelalterliche in völliger Dunkelheit, abgekehrt von Aufklärung oder Menschenrechte irrt man umher und sieht in den politischen/wirtschaftlichen Entscheidungsträgern die Erlöser.

Und wenn jemand einer anderen Meinung ist; kein Faschistenkriecher oder ein in das völlig Unmenschliche degenerierter Dreckskerl; ja da ist dann schon klar, das so einer dann verrrückt und krank ist, man hat ja nur eine vorgebene Meinung einer Tyrannei der Willkür und Intoleranz und es bleibt nur eine Aussage über solch eine Provinz und deren Bewohner….nicht nur ein übler Menschenschlag zum Bestialischen und die Frage was man dann ist, als der Tiroler-Nazis, Seite an Seite mit diesen tierähnlichen Kreaturen….was ist man dann eigentlich, außer der monströsen Personalien, welche ihre Schönheit und ihr Glück, im größten Unglück, im schlimmsten Schmerz der anderen Menschen dann sehen….was ist man dann eigentlich als der kranken Tiroler-Nazis….was ist man dann eigentlich mehr als eine Handvoll Dreck?

Und es gibt jene Art von Geschichtsschreibung, von Wahrnehmung der Realität durch Medien, Politik und Wirtschaft, wie in der Provinz dann eigentlich nur in totalitären Staaten, das ist auf dem gleichen Level…..da wird idem verfahren, entschieden und die Realität mit einer fiktionalen Realität, wie diese den Mächtigen gerade passt, ersetzt….
Da gibt es keine negativen Nachrichten, denn nur Lobgesänge auf die Mächtigen….dagegen ist ja Russland noch ein Paradies an medialer/politischer Freiheit, da sind ja die Nordkoreaner bereits im 21.Jht. angekommen gegen diesen provinziellen Konformismus, wo gar nichts mehr übrig bleibt, als die Interpretation von drei Dorfpatriarchen, welche sich die Wahrheit und die Realität bilden können, wie es diesen beliebt und alle glauben ihnen diesen Mist dann auch noch.

Aber das noch größere Problem, bei dieser retuschierten Realität und Wirklichkeit der Provinz, wo die Bösen die Guten, wo die ärgsten NaziDreckskerle die provinziellen Götter dann sind, diese werden von einer Fraktion dann mit Leichtigkeit überboten und jenes ist die Marketing-Abteilung der Provinz.

Ja gibt es da überhaupt noch ein einziges Gipfelkreuz auf den Bergen Tirols, wenn drei arabische Touristen plötzlich auftauchen….wobei als provinzielles Bonmot eine kurze Geschichte:
In einem prov. Kindergarten mit 100 Kindern, da wurde ein Kind islamischen Glauben angemeldet und anschließend musste man, wegen dem einen Kind, das Kreuz entfernen und hat es dann auch getan und vielleicht sollte man einmal anstatt der Kreuze die politischen Verantwortlichen der Provinz beseitigen, bevor man jede Amtsstube in ein Bordell für diese völlig in das Unmenschliche degenerierten Dreckskerle verwandelt hat.

Aber, wenn da die provinziellen Marketingexperten anfangen zu „arbeiten“, ja da würde man, wenn es drei Touristen stört, in das örtliche Krankenhaus gehen und alle kranken Kinder an Ort und Stelle exekutieren ….ja wenn da es einem, nur einen italienischen Touristen stören würde, das da einige Behinderte in der Haupteinkaufstrasse die Fluktuation an Cretini und Stronzi blockieren würden….ja da würde von der Feuerwehr bis zur Stadtpolizei der Zivilschutzalarm ausgelöst werden und alles Störende sofort in die nächste Jauchegrube abtransportiert.

Ja, man stelle sich einmal vor, die Hotliere der Provinz, würden eine, nur eine Kupfermünze verlieren, da es irgendeinem Touristen stört, da irgendeiner nicht das Hohelied auf den Nazifaschismus mit ihnen mitsingt….ja der Ausnahmezustand wäre doch die logische Folge….ja der debilen Gestapo-Huren der Provinz, ja wer würde denn deren Hochnäsigkeit alimentieren, als eine Handvoll Dreck für eine Handvoll Dreck….

Und bei diesem Marketing, ist ja egal, wie viele Leute draufgehen, wie viele Leute untergehen, Hauptsache die drei PolitikMonster mit ihrem Hurengesindel strahlen am Hellsten aus den Prospekten….
Und wenn bei diesen Hinterwald-Deppen namens Tiroler NaziFaschisten….ja wenn da etwas die Harmonie und den Einklang stört….diese heile Welt aus Falschheit und Verlogenheit….Hauptsache drei Touristen mehr….Hauptsache man macht seine 5 Kupfermünzen mit dem mörderistischen und widerlichsten Kapitalismus auf diesen Planeten….Hauptsache man ist der ehrlosen und würdelosen Dreckskerle….

Und alle ziehen an einem Strang; von den kranken Tiroler-Nazi_Hurensöhne bis zu den tierähnlichen Kreaturen namens Italiener….Hauptsache die widerlichsten Unmenschen triumphieren mit einem Caligula an der Spitze….und alle singen ein in diesem SchweineTröge sich Fett-Masten als der tierischen Bestien im Widerlichsten…..

Und angesichts dieser kranken, völlig würdelosen Tiroler-Nazis, wo fünf Kupfermünzen jede Religion, jede Überzeugung, jede Substanz, jedes Sein ersetzt haben, wo man außer eine Handvoll Dreck zu sein, überhaupt nichts ist.

Vielleicht wäre es für die Marketing-Abteilungen diesem provinziellen Nazi-Loch an der Zeit….ja vielleicht neue Zielgruppen sich zu erschließen….die Nazi-Massenmörder sind ja mittlerweile zum Großteil verstorben….vielleicht eine neue Zielgruppe….vielleicht spezielle Urlaubsprogramme für die Mörder und Vergewaltiger dieser Welt…vielleicht in den us-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnissen einige Prospekte auflegen oder offensiv Werbung betreiben bei allen Dreckskerlen und Flittchen dieser Welt, denn das ist doch die primäre Zielgruppe des provinziellen Marketing….das man mit Seinesgleichen sich misst….mit den schlimmsten Mördern und Vergewaltigern in der Menschheitsgeschichte, denn die haben doch zumeist auch das gleiche Kapital wie das provinzielle Establishment….

Ja vielleicht provinzielles Marketing….vielleicht ist es an der Zeit in die Werbeoffensive zu gehen….jenes Kind und jenes Kind umzubringen oder alles Störende gleich zu beseitigen, so wie man es diesem Naziloch namens Tirol doch schon immer gehalten hat….politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich….also hinweg mit all diesem Störenden….denn wenn es auch nur drei Touristen stört….da beseitigt man dann einfach die Restbevölkerung, die sind ja sowieso überflüssig und stören nur das idyllische Bild…..und einfach fleißig weitermorden und weitervergewaltigen….irgendwann hat man dann ja das Tirol wie aus dem Prospekt…

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.rp-online.de/reise/kurztrips/touristenrummel-auf-dem-dach-deutschlands-1.1648507
*2
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-18257548.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: