Eine Theorie

Die Zivilisation, die aufgeklärte Gesellschaft, als Abgrenzung zur Barbarei, zur Versklavung, Tyrannei und Willkür sind ein schmaler Grat; ein fragiles Gebilde, in welchem die geringste Veränderung gravierende Konsequenzen mit sich bringen kann; wobei diesbezüglich ein Gleichgewicht bestehen muss, zwischen einander konkurrierenden Kräften; Menschen, Institutionen, Apparaten, Konzernen und Maschinen.

Die Moderne stellt diesbezüglich eine schizophrene Entwicklung der Menschheit dar; in welcher zur einen Seite das Licht und zur anderen Seite die Dunkelheit einander konkurrieren, welche von diesen beiden dem Gesellschaftlichen, dem Politischen, dem Menschlichen überwiegt; wobei es weniger um Böse oder Gut dann geht, denn um eine gegenseitige Abgrenzung zur Selbstdefinition, dabei der menschliche Geist eine der Hauptrollen spielt und sich der Gegenpole aneinander reiben und durch den Reibungseffekt die politische/wirtschaftliche Realität entsteht.

Und auf welcher Seite man sich auch stellt; dem Dunklen sich andient oder dem Licht; im Guten wie im Bösen, der vielfältigen Implikationen von Entscheidungen oder Befehlen ausgeliefert ist und dabei im Detail immerzu das Gleichgewicht zu einer Seite hin kippt, ohne das das Große und Ganze gänzlich einer Seite hin überschwappt, das ist ein Kunststück, das der Menschheit zwar seit einiger Zeit gut gelingt, aber letzten Endes der entscheidende Faktor in jener Thematik sich nicht auf ein Volk oder einer Klasse fokusiert, denn auf einige wenige Personen, welche die Macht und das Geld besitzen, den Ausschlag zu geben, wohin das Pendel ausschlägt, zum Guten oder zum Bösen, wobei der allgemein gebräuchlichen Begriffe wie „Böse“ oder „Gut“ diesbezüglich wenig verfangen, denn sich in einer Grauzone auflösen, in welcher das Gute gleich gut das Böse und das Böse gleich gut das Gute sein kann.

In jener Grauzone operieren jene Personen und entscheiden sich für das Licht oder für die Dunkelheit; wobei wie das Beispiel des Mittelalter aufgezeigt hat; als the dark age; das die Definition von Gut oder Böse relativ dann ist, denn eine Grauzone, in welcher Interessen, Eitelkeiten, Charakter, Macht und Einfluss wichtiger erscheinen, als der Menschheit hin zum Licht zu streben, welches gleichzeitig auch die Dunkelheit dann sein kann.

Im Folgenden, ein kurzer Erklärungsansatz, wie sich das Pendel jener Grauzone sich ausgestaltet und auch einen Erklärungsansatz für die vielfältigen Krisen in der Menschheitsgeschichte darstellen kann:

In der aktuellen Finanz/Banken/Schulden-Krise, zur Zeit mit dem medialen Fokus auf einem wirtschaftlich/finanziell darbenden Europa, stehen zwar der vielfältigen Politiker/Wirtschaftler im Vordergrund, doch letzten Endes geht es auch und vor allem, um ein Kampf der Theorien; um ein Ringen, welche Strategie angesichts der seit Jahren andauernden Rezession, wirtschaftlich am nachhaltigsten funktionieren kann, um denWohlstand für die Massen zu erhalten, um dem Abwärtsstrudel zu entkommen und dabei der unterschiedlichen Standpunkte, ein komplexes Bild der Lage entwerfen, in welcher politische/wirtschaftliche/finanzielle/gesellschaftliche Aspekte eine wichtige Rolle spielen.

Es geht bei einer jenen Theorien z.b. darum, wie man als der Zentralbanken die Geldpolitik ausgestaltet; welche Lehren man dabei aus der Grossen Depression Ende der Zwanziger Jahre gezogen hat, welche den Aufstieg Hitlers in Deutschland maßgeblich ermöglicht hatte, das fragile Gebilde erschüttert oder die Lehren aus der Krise Japans seit nunmehr 21 Jahren, deren Ähnlichkeit verblüffende Parallelen zur aktuellen Situation in Europa hat.

Es geht dabei z.b. um Denkschulen; um wirtschaftliche Denkstrukturen, auf welche Art und Weise man den Markt steuern kann, damit dieser seine Dysfunktion vermindert und der Wettbewerb, der Markt, das Angebot und die Nachfrage wieder funktionieren; man das kapitalistische System, welches der Menschheit große Freiheiten geschenkt hat, wieder fit macht, in Zeiten einer Globalisierung, welche alte Sicherheiten, alte Überzeugungen, ein altes Europa in Frage stellt.

Zwei Denkschulen, welche dabei miteinander zur Zeit konkurrieren sind zum einen die Chicagoer Schule; als neoliberal verbrämt, welche den Markt die absolute Prioriät einräumt und unterschiedliche Resultate hervorgebracht hat, wobei nicht nur seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 die negativen Komponenten jener Denkschule im Vordergrund stehen, wobei dahingehend auch der politischen Entscheidungen (1999 der Bill Clinton mit Aufhebung des Staell-Glass-Gesetz) eine wichtige Rolle spielen….sinnbildlich für jene Denkschule steht ein Milton Friedman….seine Kernaussage….freie Märkte bringen eine freie Gesellschaft….

Wobei Milton Friedman ein Anhänger des Monetarismus war; also ein Gegner einer lockeren Geldpolitik, wie diese sowohl von der us-amerikanischen FED, als auch der europäischen EZB seit 2008 betrieben wird

Zur anderen Seite steht ein John Maynard Keynes….mit seiner keynesianischen Geldpolitik….ein Keynes, welcher kein Marktliberaler im herkömmlichen Sinne war, denn dafür plädierte, auch als Lehre aus der Grossen Depression, das der Staat die Feinabstimmung des Marktes vornahm, also in das Marktgeschehen eingriff und steuert….wobei sich diesbezüglich zwei Fronten gebildet haben, die Angelsachsen stehen mehr oder weniger für eine Finanz/Wirtschaft nach Milton Friedman, während die Festland-Europäer eher zu Keynes Ansätzen hin tendieren.

Aber, da es zuviel Raum und Platz nunmehr einnehmen würde, die Geldpolitik darzulegen, gilt es festzuhalten, das ein John Maynard Keynes der Säulenheilige der europäischen Geldpolitik darstellt, dahingehend wirtschaftlich/finanziell gehandelt wird, während ein Marktliberaler wie Milton Friedman, durch die gravierenden Ausformungen der Krise seit 2008, gelitten hat….wobei es schwer fällt von wirtschaftlicher Sicht sich auf eine Seite zu schlagen, denn beider Wirtschaftsmodelle Stärken und Schwächen aufweichen (und ich auch kein Wirtschaftstheoretiker bin, denn erst dieses Jahr begonnen habe, mich damit zu beschäftigen:-)….ich kein Experte diesbezüglich bin (mich erst einlesen muss) und die Thematik komplex und schwierig ist….

Aber es geht u.a. um einen Erklärungsansatz für die aktuelle Krise und dabei gilt es in einen Bereich vorzudringen, welcher der Intimität unterliegt; dem sogenannten Privatleben, was auch immer das dann ist und dem Gedanken folgend, das weniger Personen die Entscheidung fällen der Grauzone; das Pendel zwischen Licht und Dunkelheit in die eine oder andere Richtung ausschlagen lassen können, wobei wie bereits geschrieben, Gut und Böse relativ sind.

Wenn man eine Person wie John Maynard Keynes herannimmt; welcher einmal nicht von seiner wissenschaftlichen Werken überblendet, denn sein Leben herannimmt; ein Anhänger der Eugenik, wobei die Haarspalterei zwischen positiver und negativer Eugenik einsparend; also ein Verfechter eines darwinistischen, doch als gottlos zu bezeichnenden Lebensauffassung, wo die Stärkeren obsiegen und die Schwachen, Behinderten, Kranken ausgemerzt gehören….aber jener John Maynard Keynes einmal von einer anderen Seite betrachtet, nicht seinem Beitrag zur Wirtschaftsgeschichte….

Festzuhalten gilt es, jener John Maynard Keynes war zwar verheiratet mit einer russischen Tänzerin namens Lydia Lopokova, aber gleichzeitig war allgemein bekannt, das es sich bei ihm um einen dem eigenen Geschlecht sexuell Zugeneigten dann handelte, was grundsätzlich seine Privatsache dann und auch niemanden im Entfernsten zu interessieren hätte, wäre da nicht der Aspekt dahingehend, der Nachwelt totgeschwiegen, mit der übrigens erst nach seinem Tod eingesetzten Heiligsprechung….das jener John Maynard Keynes, vor allem dann in der zweiten Hälfte seines Lebens, als Universitätsprofessor in Cambridge, das er, heute kriminell genannten, Umgang mit minderjährigen Jungen pflegte, wöchentlich/täglich sich wohlfein hielt an jenen Jünglingen, was damals stillschweigend geduldet wurde, da jener Kenyes in seiner Tätigkeit als Universitätsprofessor auch als Schatzkanzler in Cambridge fungierte und dabei das Vermögen jener Einrichtung in seiner Zeit verzehnfachte….er konnte somit also tun und lassen wie es ihm beliebte….besser ich gehe jetzt einmal nicht in das Detail bezüglich der privaten Verfehlungen und des ausschweifenden SexualLeben jenes Keynes ein….das kann sich ein jeder dann selbst vorstellen….

Und was auch immer man von einem Keynes halten mag, welcher als Wissenschaftler einer der Besten war, aber wie so oft, privat dann ein Monster war….nicht mehr und nicht weniger….sein privates Verhalten das Wort Vergewaltigen unter anderem zum alltäglichen Gebrauch seines Körpers und einer unendlichen Anzahl anderer Körper missbrauchte….

Und diesbezüglich, jenem Keynes und seinem privaten Verhalten, zieht sich doch eine stringente Kontinuität bis zum heutigen Tag….das der herausragenden Personen aus Kunst (z.b. ein Picasso, welcher die Frauen wie Dreck behandelt hat, nicht eine, über 1.500….:-)….aus der Politik (z.b. von einem Katzav, Kennedy bis zu einem Haider….dear italy und die örtliche Provinz….no comment)….aus der Wirtschaft (z.b. ein Strauss-Kahn)….das jene zwar fachlich überragend, populistisch niedrig….aber privat, abseits der debilen Öffentlichkeit, doch zumeist als der Monster dann aufgefallen waren und dabei zweifelsohne nur die Spitze des Eisberg darstellen, denn jenen elitären Kreisen es dann wohl zum guten Ton gehört, sich solcherlei privat, auf Kosten einer Vielzahl an jungen Frauen/Männern aufzuführen, jenes Verhalten geduldet, toleriert wird, für welches man der Personen aus dem Volk sofort hängen würde.

Es ist ein Verhalten, welches man übrigens mir andauernd andichtet, mich andauernd versucht als ein Monster darzustellen, wobei ironischerweise jenes dann vor allem von Personen betrieben wird, auf welche jene Bezeichnung dann wie das Gelbe auf das Ei dann passt….aber abseits von meiner Person….

Es ist also solchermaßen, das ein veritabler Anteil der Elite durch ein monströses Verhalten in ihrem Privatleben auffallen und das debile Volk natürlich keine Ahnung davon hat, bzw. es duldet, während es gleichzeitig in einer unbeschreiblichen Dummheit, dann eigentlich nur ihrer Vulgarität und Brutalität verpflichtet, der Sündenböcke, der Schuldigen sucht, um wie immer, an den Schwachen, Kranken und Behinderten sich zu vergehen, zur Selbstprofileration an jenen großen Vorbildern aus der politischen/wirtschaftlichen Klasse orientiert, welche im Kontext des Gut und Böse sehr selten für das Gute dann stehen, denn in jener Grauzone doch das dunkelste Grau, das Pendel hin zum Bösen zumeist dann ausschlagen lassen.

Es hat sich diesbezüglich auch gezeigt, bezüglich des fragilen Gebilde aus Zivilisation, das jene nur eine Kruste zum apokalyptischen Abgrund hin darstellt; das sich immerzu nicht gerade das Gutmütige durchgesetzt hat, denn doch der ausgeprägt boshaften Instinkte bis Eigenschaften von Personen; auch ein Attila der Hunne, Dschinghis Khan, der Könige im Mittelalter, ein Hitler, ein Mussolini, ein Stalin…..

Das wenn diese nicht gerade ihre Familienangehörigen umbrachten, ihre Frauen massakrierten; ihre Väter strangulierten oder ihr eigenes Volk sterminierten….das sich dabei immerzu jenem fragilen Gebilde das Brutalste, Skrupelloseste, zweifelsohne Boshafteste dann durchsetzte….der einzelnen Fraktionen, Interessengemeinschaften im Hintergrund keine Sekunde an moralische/ethische/menschliche Fragen verschwendeten, denn es nur um Einfluss, um Macht und um Geld dann ging….

Wobei bei der Elite sich seit Attila der Hunne, dann anscheinend nicht viel geändert hat, denn im Hintergrund, abseits des debilen Öffentlichen, die gleichen Zwecksmäßigkeiten, Gesetze und Auffassungen sich durchsetzen….dabei doch fast in allen Fällen das Gute auf der Strecke blieb und am Ende sich immerzu der menschgewordenen Monster sich durchsetzten, nur in den seltensten Fällen zum Wohle der Menschheit, denn ausschließlich zum Wohle einer kurzen Zeit, einer örtlichen Begebenheit, einer verkommenen, entmenschlichten Elite, welche dann die Geschichte der Menschheit als ein einziges Blutbad an der Menschheit selbst, bildet.

Wobei die Lüge der Zivilisation, weder damals, noch heute verfängt, denn es setzt sich politisch/wirtschaftlich anscheinend immerzu das Inhumane, das Unzivilisierte, das Barbarische durch, wobei das Volk ja immerzu die Macht und das Geld anbetet, schon längst keinen Gott mehr, denn ausschließlich die Mächtigen und die Reichen….aber….

Es erscheint dann doch solchermaßen zu sein, das wenn man einmal die politische Realität einer Provinz oder eines Italien näher betrachtet; also dieser Schmiertragödie für Geistlose; wo das Wort Intelligenz dann ausgestorben ist; aber wer setzt sich dann politisch durch, immerzu doch nur jene, welche dem Großkapital am andienlichsten sind, also den 100 Familien, welche die wirtschaftliche/politische Macht haben; ob der örtlichen Provinz, ob einem Rom oder den USA.

Die Politik ist also ein Schlachtfeld von Monstern, welche privat ein Leben aufführen, so bewundert des debilen Volkes, das man nicht mehr von Intellekt schreiben sollte, denn nur noch von Instinkten….von sehr niedrigen Instinkten, welche dann vom Volk bewundert werden, man teilt dann ja dahingehend zumindest eine Gemeinsamkeit mit der Elite….eine Trottelschar…..unbeschreiblich….

Wobei als letzte Anmerkung von persönlicher Seite….das Monströse, das Unmenschliche das bin nicht ich, wobei ich alles gleichzeitig bin….aufgehetzt des geistlosen Pöbel mit ihren faschistischen Freunden….zum untersten Segment der Menschheit, zu einem Bollwerk des Dunkelschwarzen, wo keine Grautöne, denn nur das dunkelste Schwarz auf der gegenüberliegenden Seite dann ist….wo ich dann ja das Monster bin, nicht das monströse Verhalten des Establishment….aber das Volk….der Trickled-Down-Effekt….die Faschistenkriecher….was soll man da noch schreiben….das ist ein geistloser Pöbel, dessen Brutalität und Grausamkeit, als deren einzige Wesensmerkmale, nur von dem von diesen so angebeteten Establishment übertroffen wird….

Aber um langsam zum Punkt zu gelangen….man kann also durchaus die Theorie aufstellen, das nicht nur singulär, wie in Italien und der Provinz Common Sense, politisch/wirtschaftlich nicht das Effiziente, Intelligente, Nachhaltige sich durchsetzt, denn das kurzfristig Brutale, das enthemmte Entmenschlichte, das unterste Segment immerzu triumphiert, nicht um der Zivilisation andienlich zu sein oder der hellen Grautöne einer grauen Zone, wobei es sich dabei immerzu um die Guten dann handelt, die überhaupt nicht gut sind oder jemals gewesen sind….denn nur die gelenkte Öffentlichkeit, gelenkten Medien ein diesbezügliches Image aufbauen….

Und angesichts jener Tatsache, kann man dann Einstein Albert bezüglich seiner Frage, was größer ist, das Universum oder die menschliche Dummheit, eine Antwort dann geben….das es zweifelsohne die menschliche Dummheit dann ist….dagegen ist das Universum keinen Finger breit….

Und es wiederholt sich natürlich nicht nur die Geschichte, ob als Farce oder als noch größere Tragödie, es wiederholt sich von Generation zu Generation das Gleiche….wobei schon festgehalten….da in der Entwicklung der Menschheit, z.b. das italienische oder provinzielle Establishment….da gab es im Gegensatz zu einem Volk wie den US-Amerikanern z.b. nie einen Fortschritt, denn immerzu nur der Rückschritte….der Absage an Zivilisation, an Menschen- und Bürgerrechte, denn man stand und steht zweifelsohne für die Tyrannei und die Willkür….

Es wiederholt sich auch das Monströse jener Eliten….einem großen signifikanten Anteil jener Eliten, jenseits jeder Moral oder Ethik….nicht nur, das deren Verbrechen, welche unglaubliche Verbrechen jenseits jedem Gesetzesbuch dann sind; von diesen Selbst und vom Volk als Kavalliersdelikte hingestellt werden, während man jeden aus dem Volk dafür sofort hängt….immerzu der Medien die Menschen in einer sehr unguten Weise manipulieren und indoktrinieren,  um jenes System aus der Elite, abzuschirmen….wobei man bezüglich des provinziellen/italienischen Establishment heutiger Zeit und deren nur noch als superkriminelles Verhalten zu bezeichnendes Dasein….da kann man schon, der Menschheitsgeschichte hinauf und hinunter, von einem der schlimmsten Menschenexemplare aller Zeiten dann schreiben….jenseits jeder Empathie, Mitgefühl oder Intelligenz, eigentlich dann nur im entmenschlicht Monströsen auftrumpfend….

Wenn man da in das Detail geht, wie diese leben/sich aufführen; die Elite, z.b. einer Provinz oder einem Italien….das Volk auch nur die geringste Ahnung hätte, von wem diese politisch ausgeschaltet werden….welche Kreise bestimmen…..wie Staat und Organisierte Kriminalität, wie Faschismus und Indoktrination, wie die konservativen Eliten agieren und regieren…..mein Gott….das kann sich keiner auch nur im Entfernsten vorstellen, um was für Monster es sich dabei handelt…..

Aber die Theorie bezüglich der aktuellen Finanz/Banken/Schulden-Krise, mittlerweile mit einem globalen Fieber hin zur Depression….aufgrund des Verhalten der Elite, für welche das Volk der letzte Tagesordnungspunkt, ob politisch oder wirtschaftlich, darstellt; dahingehend kann man die Krise auch solchermaßen deuten, das es jener Elite, wobei als Musterbeispiele sich das italienische und provinzielle Establishment andienen, wo keinerlei menschliche Erwägungen eine Rolle spielen….politisch/wirtschaftlich immerzu das unterste Segment eines Volkes sich dann durchsetzt….nicht etwa mit Cleverness, Raffinesse, Intelligenz oder Empathie, denn immerzu nur das genaue Gegenteil zu zählen hat….die Brutalität, die Mordgier, der Neid….die sieben Todsünden praktischerweise der Lebensauffassung jenes Establishment entsprechen….

Das jene Elite dahingehend handelt, das diese gesättigt ihres Monströsen, das diese immerzu neue Höhepunkte ihrer Unmenschlichkeit sich suchen, niemals genug an Mord und Gewalt dann haben können, außer der Zwietracht zu säen, aus der Politik eine Kaste zur Selbstbedienung zu machen…..

Das jene Elite dann dahingehend handelt, da nach 10-40 Jahren andauerndem Vergewaltigen und Morden….also dem Vergewaltigen von Buben/Jungen/Mädchen, wobei gleichzeitig immerzu deren Ansehen und deren Prestige des Volk, der Gesellschaft wächst….das sich dahingehend irgendwann bei jenen politischen/wirtschaftlichen Monstern ein bestimmter Sättigungsgrad einstellt….ein Überdruss….das man irgendwann womöglich genug Menschen und Kindern das Leben zerstört hat….genug vergewaltigt und gemordet hat, als der „Guten“….als Politiker oder Wirtschaftler einen ausreichenden Beitrag dazu beigetragen hat, die Welt noch schlechter, das man genügend zerstört hat und nach etwas Neuem Ausschau dann haltet….was man zerstören, morden oder vergewaltigen kann….

Und es dann auch zu Wirtschafts/FinanzKrisen kommt, da der Chef von Lehman Brothers keine Lust mehr hat, im DerivatenWahnsinn keinen Anreiz mehr findet, den eigenen Irrsinn noch weiter in das Unerreichte zu steigern….der politischen Marionetten womöglich gegensteuern zu versuchen, jener im Licht es im Guten versuchen und doch anscheinend immerzu jenen der Dunkelheit dann unterliegen….wobei jene im Licht anscheinend dann keine Chance haben gegen die Kräfte der Finsternis, welche in Italien z.b. trotz allem öffentlichen Gegaukle, in faschistischer Tradition der italienischen Eliten bestimmen….der Provinz hat man dann ja die „dark age“ niemals verlassen….

Dabei geht es darum, das jene politischen/wirtschaftlichen Monster, welche anscheinend im Bösen sich immerzu durchsetzen, von Rom bis zur örtlichen Provinz, das jene Personalien, einmal genug gemordet und vergewaltigt, der Unschuldigen und jener mit etwas Mum in ihren Knochen….der Kranken, Behinderten und Schwachen lange genug geschlachtet….dabei immerzu der Behörden, als der „Guten“ auf ihrer Seite wissen….

Das es dann zu einem Paradigmenwechsel kommt….da man ja genug vergewaltigt und gemordet hat….genug geschlachtet….das man den Fokus des eigenen Handeln und Tun dann dahingehend verlagert, das man nicht mehr eine Unzahl an Frauen/Mädchen/Buben/Jungen vergewaltigt, bzw. der Unschuldigen, Kranken, Behinderten ermordet….denn das man dann mittels der politischen/wirtschaftlichen Macht jener Elite, sich dahingehend umorientiert, das man anstatt all jene Körper zu zerstören, jene Personen, jene Mädchen oder Buben, das man den großen Schritt dann macht, vor welcher Entscheidung, die Elite in jeder Generation dann steht….das man anstatt einer Unzahl an Mädchen/Jungen zu vergewaltigen, einer Unzahl an Schwachen/Behinderten/Kranken auszuschalten….in bester faschistischer/tirolerischer Tradition anscheinend….das man stattdessen das Volk als Großes und Ganzes, das man eine soziale Klasse (zumeist dann die materiell Armen) dann vergewaltigt oder gleich ermordet (z.b. mit einem Krieg um Rohstoffe oder Schulden).

Das also der entmenschlichten Elite, einmal genug vergewaltigt und gemordet, diese selbst oder wie zumeist in deren Namen, damit beginnen, das gesamte Volk zu vergewaltigen oder zu ermorden und diesbezüglich auch ein Erklärungsansatz für die aktuelle Krise damit gefunden ist, wobei wenn diese weiter eskaliert, dann werden dann wohl auch noch die „Guten“ zum Einsatz gelangen und dabei helfen, das das Volk noch besser vergewaltigt und ermordet werden kann, vielleicht springen ja fünf Kupfermünzen für die fleißigsten Mörder und Vergewaltiger dann ab.

Und dahingehend spielt sich in jeder Generation das gleiche Procedere bei der Elite dann ab….wobei man heutiger Zeit jener Grauzone der vielfältigsten Ausprägungen dahingehend findet….gott sei dank sehr vieler Politiker/Wirtschaftler, allen voran der USA, Frankreich oder Japan oder Russland, jener Entwicklung entgegenarbeiten….das sich jene Monster nicht immerzu durchsetzen, ob als Sozialisten oder als Nazis oder als Faschisten verkleidet….denn dem fragilen Gebilde das Gleichgewicht noch einigermaßen gewahrt bleibt, aber wenn man z.b. nachdenkt wie die Krise in Südeuropa die Menschen schlachtet….nur da womöglich ein signifikanter Anteil der Elite sich nicht mehr mit ihrem monströsen Privatleben genügen, denn politisch/wirtschaftlich im nunmehr vergewaltigen und morden….und alle diesen applaudieren deren Elfenbeinturm….

Wobei es sich dabei, bei jenem Vergewaltigen/Morden des Volkes gleich im „Großen und Ganzen“, um keine moralische/ethische/menschliche Frage dann handelt, denn anscheinend lässt sich das Volk, z.b. das italienische oder tirolerische Volk gern vergewaltigen und ermorden, anders ist deren politische/wirtschaftliche Klasse nicht erklärbar….es ist also auch das Volk für den Mord an sich selbst; da es immerzu an der Seite der Elite ausharrt….womöglich fallen ja drei Kupfermünzen von der Decke herab….es handelt sich also um kein Problem, denn dann mittlerweile eigentlich nur um eine intellektuelle Fragestellung….aber….

Und in diesem Kampf um Licht oder Dunkelheit, wo ich mich übrigens im Gegensatz zu einem dunkelschwarzen provinziellen/italienischen Establishment, auf der Seite des Lichts dann sehe….also dem größten Alptraum jener beiden Establishments, welchen es anscheinend nur nach absoluter Dunkelheit dürstet….wird auch in dieser Generation die Entscheidung fallen….ob helleres Grau oder dunkelschwarzes Grau….wobei es in Italien und der Provinz dann kein Grau mehr gibt, denn nur noch das dunkelste Schwarz…..welche einmal genug vergewaltigt/gemordet sich seit geraumer Zeit nur noch mit dem Vergewaltigen/Morden des Volkes dann beschäftigen, um zuerst deren herausragenden Vertreter indirekt zu liquidieren, um anschließend diesen geistlosen Pöbel namens Volk noch geistloser, noch pöbelhafter zu machen, obwohl, beinahe unvorstellbar, das man ein provinzielles/italienisches Volk noch geistloser, noch pöbelhafter machen kann….

Da muss sich aber die faschistoide/nazistische politische/wirtschaftliche Elite Italiens und der Provinz aber mächtig ins Zeug legen….noch millionenfacher mehr vergewaltigen und morden, um jenes Ziel zu erreichen….dieses Volk, treu an ihrer Seite, noch vulgärer, geistloser, brutaler und engstirniger zu machen….als es bereits ist….und anstatt dem Jesus auf den Kreuz der Provinz oder einem Italien….wäre da nicht ein Bild vom Mussolini, von irgendeinem nazistischen/faschistischen Massenmörder angebrachter….

Mit diesem Jesus kann das Volk ja sowieso nichts anfangen….da braucht es dann wohl stattdessen irgendein politisches/wirtschaftliches Monster aus der heutigen Zeit…..einen, der einmal genug vergewaltigt/gemordet, dann solange das Volk vergewaltigt/gemordet hat….bis man ihn religiös zu verehren beginnt….das Universum ist auf jeden Fall kleiner als die menschliche Dummheit….einen, der solange monströs war, bis das eigene Volk sich dann wohl selbst vergewaltigt und selbst ermordet…..um dann anstatt dem Jesus in jedem Herrgottwinkel auf die Menschen hasserfüllt herabzusehen….denn Empathie, Aufopferung, Mut, Edles, Intelligenz….es im Guten….der Gutmütigkeit…..das spielt ja überhaupt keine Rolle….es zählt ja nur, wer am besten und am nachhaltigsten das Volk brechen kann….deren Ehre, deren Würde zu brechen, als dann wohl Einziges, was jene politische/wirtschaftliche Elite niemals besessen hat und niemals zerbrechen wird….wo nur Dunkelschwarzes dann ist, im Unmenschlichen, hin zu einem provinziellen/italienischen Establishment….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: