Das Allgemeinwohl

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti hatin den zurückliegenden Monaten wiederholt (auf europäischer Ebene) mit Aussagen; Ideen, Interviews; Stellung bezüglich der Schulden/Euro/Banken-Krise bezogen; wobei zur Zeit, nach der etwas eigenwilligen Interpretation Montis des EU-Gipfel Ende Juni in Brüssel bis zur ESM-Banklizenz; ein Interview, welches Monti dem deutschen Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ gegeben hat, im medialen Mittelpunkt steht. *1

In einem ausführlichen Kontext bezüglich der wirtschaftlichen Situation Italiens, äußerte sich Monti dahingehend, das er ein „psychologisches Auseinanderbrechen“ Europas befürchtet und stellt dabei fest, das in solch einer Krisensituation, die europäischen Regierungen ihre Handlungsfreiheit bewahren müssen und dabei der einzelnen europäischen Parlamente zurückstecken müssten, damit im Interesse des Staates schnell und zügig gehandelt werden könne, ohne das allzulange um den heißen Brei, man zu viel Zeit dabei verliert und der internationalen Märkte solcherlei nicht gustieren.

Es war ein Interview mit reichlich Zündstoff, wobei von deutscher Seite, nach den seit Monaten andauernden Angriffen von medialer italienischer Seite, welche tief unter der Gürtellinie zu bezeichnen sind, heftige Kritik an jenen Aussagen Montis aufloderte; man von deutscher Seite, die demokratische Legitimation eines demokratisch-darbenden Europa nicht noch weiter aushöhlen, man der gegenteiligen Meinung eines Monti ist, das man nicht die Inflationsmaschinen anwerfen möchte, damit Südeuropa nicht in seinen Schulden ertrinkt….das man in Europa mittlerweile der nationalen Partikularinteressen hat, welche das europäische Projekt inklusive dem PolitBüro in Brüssel doch arg in Frage stellt; denn so wie Monti, so wie Frankreich oder Spanien oder Deutschland, England sowieso, handelt ein jeder Staat primär nach seiner Interessenslage.

Wobei es den Anschein hat, als ob ein politisch relativ unbedarfter Novize wie Monti, als ein Quereinsteiger in die italienische Politik, sich mittels seiner Aussagen des vergangenen Halbjahr, wie ein politischer Komet am Firmament Italiens verhält, welcher alle retten würde; um dann im Laufe kürzester Zeit zu verglühen den Wirrnissen italienischer Innenpolitik; das es also von politischer Seite dem Monti anscheinend noch am entsprechenden Rüstzeug fehlt, seine mangelnde politische Erfahrung offenbart, einem Italien, in welchem die Politik eine Schlangengrube dann ist, wo jeder jeden totbeißt und der Grabenkämpfe, mehr materieller, denn ideologischer Natur, das politische Tagesgeschehen bestimmen.

Ebenfalls festzuhalten gilt es, das Monti Mario in der Tradition italienischer Eliten steht, zweifelsohne faschistischer Natur; die Ungleichheit in Italien bezüglich materiell Reich/materiell Arm in Europa unerreicht; das Land 100 patriarchalischen Familien gehört; wobei Monti Mario als Nachfolger Berlusconis als Ministerpräsident versucht von Italien ein seriöses Bild zumindest im Ausland zu zeichnen; wobei Italiens Staatsverschuldung steigt und Italien das unattraktivste Land für Investitionen internationaler Unternehmer z.b. in Westeuropa ist:

Und um jenes katastrophale Wirtschaftsklima in Italien zu verbessern, wird es dann nicht ausreichen, einige Bingo-Bongo-Pausenclowns zu faschistischen Idolen hochzupushen, denn da braucht es nachhaltige und in Italien dann auch zwingend notwendige Reformen; wobei einige internationale Großbanken Italien mehr oder weniger bereits abgeschrieben haben und mit einer Staatspleite rechnen.*2

Aber jeder Satz steht hier vergeblich, einem Staat/Land/Nation, wie Italien, wo dem Volk/Establishment/Industrie/Banken/Wirtschaft einige Bingo-Bongo Pausenclowns wichtiger sind, als das Volk/Establishment/Industrie/Banken/Wirtschaft….da geht es um den faschistischen Reflex der kleinen, superreichen Oberschicht, welche jede Reform, jede Änderung am feudalistischen Besitzstand Italiens mit dem Tod dann bestraft….als der „Guten“ in Italien dann wohl….

Aber, um langsam konkret zu werden; wenn Monti Mario, ein Draghi Mario, ein spanischer Wirtschaftsminister, ein Stephen Green (Staatssekretär im englischen Wirtschaftsministerium; vorher Chef von HSBC mit vielen mexikanischen „Geschäftskunden“); wenn die europäische Elite entscheidet und sich ein Monti Mario, als deren Sprachrohr sich andient, so sollte man angesichts der gesamtwirtschaftlichen Situation in den PIIGS-Staaten z.b., wo die Ex-Banker bekanntlich die Macht übernommen haben; also genau aus jener Kaste, welche das Finanz-Schlamassel dann angerichtet haben….

Wenn gleichzeitig in Italien jeder 3. Jugendliche ohne Arbeit, die offiziellen Arbeitslosenzahlen aus Spanien, Portugal, Griechenland unter Beweis stellen, das in der Realwirtschaft „Untergangs“-Stimmung herrscht….die Industrie-Kennzahlen, die Konsum-Zahlen, die Vertrauens-Indexe, die Absatzzahlen, z.b. der Automobilindustrie mit riesigen, ungenutzten Überkapazitäten, der Fabriken von Sizilien bis Spanien geschlossen werden, der Tourismuszahlen einbrechen….die europäischen Banken und deren Kreditwürdigkeit zentralafrikanisches Niveau erreichen; circa 150.000 Kontrakte auf einen Crash des Euro hinauslaufen; England, Spanien, Italien, …., …. in einer seit sehr langem anhaltenden Rezession…..also die Liste könnte ich jetzt endlos fortsetzen….das z.b. die Arbeitnehmerentgelte sinken, der Konsum sinkt…..das Kartenhaus….die Domino-Steine….aber….

Aber, was den Leuten nicht auffällt, das Volk hat ja zur Zeit wieder ausreichend Brot und Spiele und danach kommen eh wieder die Bingo-Bongo-Pausenclowns….das jene europäische Elite, ein Monti, ein Draghi; jene arbeiten nicht für das Allgemeinwohl, denn dann eigentlich ausschließlich für das Bankenwohl und auch wenn dies populistisch klingt, so ist es dann doch letzten Endes, wenn eine EZB Griechenland durchfüttert; in Spanien die Sparmaßnahmen das Land wirtschaftlich strangulieren, während die Banken 100 Milliarden Euro bekommen; in Italien auf Gedeih und Verderb alles getan wird, das der italienischen Banken, der italienische Bankensektor bestehen bleibt.

Es geht jenem Monti, jener europäische Elite schon seit längerer Zeit nicht mehr um das Allgemeinwohl, denn ausschließlich um das Bankenwohl, man der bankrotten Banken nicht bankrott gehen lässt, denn mit Hunderten von Milliarden, mit Billionen von Euro, diese zu retten versucht, übrigens auf Kosten der europäischen Bevölkerung.

Man hat z.b. ein Irland, welches seit September 2010 abwesend, vergangene Woche mit einer dreimonatigen Anleihe an die Märkte zurückgekehrt ist; den steinigen Weg gegangen ist, eine Anglo Irish Bank, als Sargnagel für Irland, verstaatlicht hat und die 40 Milliarden Euro Miese jener Bank….man irgendwann als Irland wohl wieder irgendwie finanziell auf eigenen Beinen stehen kann….

Während in Spanien und Italien die maroden Banken die restliche Wirtschaft in den Abgrund mithinunterziehen….

Wenn man z.b. in Italien Nord- und Süditalien noch zusammenzählt, dann hat inoffiziell jeder 2.Jugendliche keine Arbeit und nicht jeder wird als ein „Einstein“ oder als „Pretty Women“ geboren; die italienische Industrie stirbt, wobei die Rezession nächstes Jahr noch anhalten wird *3 und das gesamte Geld wird zur Rettung der Banken in den PIIGS-Staaten verwendet, wobei die politische Klasse weniger für das Volk, denn sich elitär bereits abgesondert haben, ihre eigenen Pläne/Ziele verfolgen und dabei das Allgemeinwohl, mit dem Bankenwohl ersetzt haben.

Wobei Montis Europa, das hat dann auch relativ wenig mit dem Europa der Gründungsväter zu tun, denn das ist ein Europa der Banken und der Großindustrie, für welche ein Monti arbeitet; das ist ein Europa, wo der Faschismus für das Volk in Form von Ablenkung gefördert, wo Intelligenz und Kultur ausgemustert, wo der elitären Zirkel im Hinterzimmer, abseits von Demokratie, dann entschieden wird.

Eine Herzensangelegenheit die europäischen Banken für jene europäische Elite….deren Ziehväter, deren Netzwerke, deren Leute…..welche politisch, wirtschaftlich dann bestimmen, wobei das Bankenwohl an erster Stelle steht und an ziemlich letzter Stelle dann das Allgemeinwohl, einmal abgesehen von der örtlichen Provinz, wo es wohl seit immer schon nur um das Wohl der drei boshaftesten Cretini von allen gegangen ist….aber….

Gleichzeitig eine Rechtssprechung den europäischen Staaten, zugeschnitten auf die Banken; wo jene und deren Vertreter im Prinzip in einem rechtsfreien Raum dann operieren; kriminelles, illegales Handeln mit einer Geldbuße aus der Welt geschafft wird und gleichzeitig die massive Verschärfung der Gesetzeslage gegenüber dem Volk, welches beim kleinsten Vergehen, beinahe schon der Scharia, dann zum Opfer fallen.

Wobei nunmehr dargelegt, das es einem Monti, einmal abgehen der faschistischen Tradition Italiens weiter zu führen, wohl zum endgültigen volkswirtschaftlichen/finanziellen Ruin; vor allem um das Bankenwohl dann geht und weniger um das Allgemeinwohl, zum nächsten Aspekt des Posting:

Was ist eigentlich dieses Allgemeinwohl, wie definiert sich das Allgemeinwohl?

Der soziale Zusammenhalt, der Kitt, welcher die politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Verwerfungen wieder zusammenklebt; die politische Ausrichtung hin zum Demokratischen; ein funktionierender Rechtsstaat oder das es allen materiell gut geht; alle genug zum essen haben oder was ist eigentlich dieses Allgemeinwohl?

Gibt es eigentlich in Europa noch ein Allgemeinwohl oder nur noch die Partikularinteressen einer kleinen Oberschicht, welche politisch/wirtschaftlich bestimmt?

Was ist eigentlich das Allgemeinwohl, wenn die Sorgen der Sorglosen die einzigen Sorgen sind, um welche sich die Menschen dann sorgen?

Das wankelmütige Völk mit ihrem Fähnchen im Wind; nach jeder Gelegenheit Ausschau haltend, wie sie am Besten sich der kleinen Oberschicht dann andienen können….wie auch immer….dabei einen verkrampften Kampf auszerren, wer der billigste Cretino, wer der charakterloseste Kriecher, welche das billigste Flittchen dann zu sein hat, um groß zu reüssieren….ist das das Allgemeinwohl?

Ja braucht es für ein Allgemeinwohl nicht den Zusammenhalt einer Gesellschaft, aber wenn jene in Fragmente sich auflöst, einer breiten Unterschicht, einer kleinen Mittelschicht und einer Oberschicht die von A bis Z alles bestimmt; z.b. was die breite Unterschicht zu denken und zu tun hat…..und bricht jener gesellschaftliche Zusammenhalt nicht zur Zeit auseinander, da die materiell Reichen sich zurückziehen und das Volk im Stich lassen….hin zum neoliberalen Modell á la Monti z.b…..

Liegt der Sinn eines Allgemeinwohl in der Verdummung der Leute mittels AS Roma oder einem Grönemeyer; bei gleichzeitiger Ausgrenzung und Marginalisierung allem, was den 3 Patriarchen, welche wirtschaftlich/politisch bestimmen, nicht in deren begrenztes, feudalistisches Weltbild hineinpasst….ist dieser antikulturelle, antibürgerliche Reflex eines europäischen Bürgertum….ist das das Allgemeinwohl….rette sich wer kann und der Rest geht unter….nach uns die Sinflut….noch eine Generation von italienischen Politikern, welche außer zu stehlen, Zeit ihres Lebens, nicht getan haben….

Ja nach was richtet sich eigentlich eine Gesellschaft dann aus….nach dem niedrigsten Charaktertyp, welcher allen anderen als großes Vorbild sich andient….irgendein Bingo-Bongo-Pausenclown….irgendeine politische Marionette….

Und so wie die Gesellschaft auseinanderfällt, der Allgemeinsinn schon längst nicht mehr zu zählen hat, denn ausschließlich materielle Kriterien, so fällt auch, mit diesem schleichenden Zerfall von einer Gesellschaft, so fällt auch das europäische Projekt in sich zusammen….denn wenn das Allgemeinwohl, nicht nur der örtlichen Provinz nunmehr, sich darauf begrenzt, das eine Clique im Hinterzimmer entscheidet, nicht zum Wohl aller, denn ausschließlich zu ihren eigenen Wohl, gleichzeitig das Volk dermaßen verblödet ist, das es das Wohl von einigen Politikern/Wirtschaftlern zum Allgemeinwohl verklärt….

Und wenn der Experten aus der Wirtschaft von einem Rückfall in das Mittelalter warnen, ja das hat man in Europa anscheinend nie verlassen dieses Mittelalter….einem Italien, einer Provinz, welche sich ja entzivilisiert, entsprachlicht, entkultiviert hat und übrig blieb dann als Bürgertum, als Oberschicht der faschistische bzw. nazistische Mist….wobei das Volk bekanntlich ja immerzu auf deren Seite dann ist, wohl als Beweis ihrer zur Vollkommenheit gelangter Debilität….

Und das europäische Modell wird auch scheitern, nicht an Nationalismen, denn an der zugleich stattfindenden gesellschaftlichen Auflösung hin zum Barbarischen, zum Unzivilisierten und Ungebildeten, wo sich einige einbilden, da sie eine Position und eine Funktion haben, das sie jetzt sich gleichermaßen verhalten können wie der ärgsten Kriminellen, der schlimmsten Politiker, der durchgeknallten Banker….

Wobei ich, bevor ich zum letzten Punkt gelange, eine persönliche Anmerkung vornehmen möchte:

Wenn man einmal das „Naserümpfen“ der provinziellen Damen/Frauen herannimmt, im Vorfeld des Aufenthalt der römischen Faschistenbrut, über mehrere Monate sich hinziehend, unterschiedlicher Intensität….und wenn man da darüber nachdenkt, also etwas was diesen Damen/Frauen dann ja nicht möglich ist….

Ja wie unverschämt vulgär und dreist deren Verhalten, wie niederträchtig, feige und hinterhältig, wie zutiefst unmenschlich deren Verhalten, das ja jeder Beschreibung spottet und nicht das sich diese dafür schämen würden, nein, diese Damen/Frauen sind dann ja auch noch stolz darauf….wobei wenn es gackernde, verrückte Hühner wären, man würde keinen Unterschied bemerken….keinen einzigen, um genau zu sein….

Es geht diesen verrohten Damen/Frauen der Provinz dann, wohl anscheinend darum, das man immerzu hinter dem größten menschlichen Müll dann steht; das man global die Stellung als der Tiroler im untersten Segment der Menschheit langfristig festigt; um den Neid und die Boshaftigkeit, wobei letztere beiden Eigenschaften, dann wohl auch die Einzigen, jenen prov. Frauen zuzurechnenden Charaktereigenschaften dann sind.

Also tiefer als diese prov. Frauen kann man dann schon gar nicht sinken, niveauloser zu sein, ist eigentlich unmöglich….ein kulturloser Pöbel, beispiellos….im Verhalten und Dasein das genaue Gegenstück zu den verrohten Tiroler-Nazi Grobiane….

Also diese prov. Frauen, als diese von ihrer Boshaftigkeit zerfressenen Biester, deren Liebe, der eigentliche Hass dann ist; welche ihr Verhalten dann wohl wohl auch nicht erfassen, denn einfach nur nachäffen, was man ihnen dann vorsetzt an magerer „geistiger“ Kost; ihrem blöden Gerede, reduziert ihres Dasein auf das blöde HerumGegaffe als der intelligenzlosen Huren der Macht und des Geldes….null Anstand, null Intelligenz, null Würde, ein dreifaches Null von weiblichen TotalNullen.

Aber was diesen prov. Damenpublikum aus der untersten Kategorie, der gleichen Schublade wie der italienischen Faschisten….was diese dabei nicht verstehen (auch wenn diese ansonsten wohl auch nichts verstehen)…..das diese instrumentalisiert werden….das sie zum Instrument bestimmter Macht/Geld/Politik-Interessen gemacht werden….das sie sich als Werkzeug bestimmter Leute andienen und auch wenn diese Frauen dann zweifelsohne zu blöd sind….diese Leute sind die Schlimmsten, die Widerlichsten, die größten Cretini von allen….

Es geht dabei, wie immer, darum, das es den bösen, widerlichen Menschen immerzu am Besten dann geht, also hier in der Provinz kann man dann auch den Begriff Böse gleichsetzen mit diesem ehrlosen provinziellen Establishment….immerzu nur im Bösen von den italienischen Faschisten bis zu den provinziellen Monstern….ob sie dabei der Zukunft der Welt als der empathielosen Huren dastehen, deren absolute Wertelosigkeit, deren Substanzlosigkeit ihre Wertlosigkeit dann war und ist….das verstehen diese Gestapo-Flittchen dann wohl nicht….

Aber sie machen sich damit zum Instrument der schlimmsten Unmenschen, wobei dahingehend kann man jene lieblosen, kalten, dummen Biester dann auch gleich zu jenen schlimmsten Unmenschen dann zählen….als eine Handvoll Dreck….höchstwahrscheinlich sogar weniger….

Wobei bezüglich der negativen Propaganda….was ich alles bin und alles tue….nun ja provinzielle Flittchen und Dreckskerle, als provinzielle Gesellschaft….wenn man gleichzeitig dahingehend, solchermaßen zu denken, angestiftet der widerlichsten Unmenschen, welche Italien und die Provinz zu bieten hat, dahingehend handelt, angestiftet von Monstern und deren Lakaien, welche mit Mord und Gewalt nicht hernachkommen, welche ihrer endlosen Kokain/Flittchen-Party in faschistischer Tradition, noch diesen Pöbel namens provinzielle Gesellschaft lenken….da habt ihr aber viel verstanden….da habt ihr aber den Durchblick ihr Hurentöchter Tirols….da könnt ihr gleich die faschistischen Massenmörder aus den 70/80-ern in euer Herz schließen und alles Gute ansatzlos zerstören….ach ja, das braucht ihr ja nicht, so handelt ihr ja seit immer schon….

Aber da es dahingehend doch nicht nur den Eindruck erweckt, denn es dann auch wirtschaftlich/politisch/gesellschaftlich doch solchermaßen ist; das das Böse andauernd gefördert, belohnt und sich aller Seiten, alle Menschen so sehr darum bemühen, das es den widerlichsten Exemplaren der Gattung Mensch, ob Politiker, Wirtschaftler oder welche Monster auch immer, immerzu am Besten geht; jene am meisten belohnt werden, welche den größten Schaden anderen zufügen, welche niederträchtig hinterhältig handeln, man als Gesellschaft keinerlei Ehre oder Würde, der Italiener ja nicht einmal mehr einer Sprache, dann hat….wo die debilsten Idole von einem AS Roma bis zu einem Grönemeyer die großen Vorbilder dann sind….der naive Irrglaube der Leute, das die politischen/wirtschaftlichen Verantwortlichen die „Guten“ sind, auch andauernd in Form eines niedrigen Menschentyp dann bestätigt werden muss, sich aller Seiten profilieren müssen….

Und es dabei immerzu um die Partikularinteresen einiger weniger Mächtiger/Reichen geht; dafür das Volk, der Pöbel sich wie Dreck verhalten, der sie dann womöglich auch sind….da hat man ja nicht nur die Blaupause des scheiternden europäischen Projekt, denn auch eine Blaupause, was sich gesellschaftlich/wirtschaftlich/politisch durchsetzt und hier in der Provinz ist das zweifelsohne immerzu das radikal Böse….

Dagegen sind die europäischen Banker ja ein jeder Einzelne heilig zu sprechen, gegen diesen italienischen/provinziellen Trash aus der untersten Schublade des MenschSein.

Aber jener Auslegung folgend, das sich gesellschaftlich/politisch/wirtschaftlich, nicht nur der örtlichen Provinz, immerzu das unterste Segment, der übelste Trash, das Widerlichste, das Unmenschlichste sich durchsetzt….gilt es diesem noch anzufügen, wo dieses Jahr in Italien 25% weniger Italiener in den Urlaub fahren.

Ja wer fährt denn dann von den Italienern in den Urlaub, einmal abgesehen von den Kriminellen im Parlament und aus der Wirtschaft….und es sind nicht nur die Cretini vom AS Roma…..wenn man sich z.b. vor Ort dann umblickt….zwischen den bundesdeutschen und den italienischen Touristen, ja anscheinend fahren nur die ärgsten Cretini, die ungebildetesten und unzivilisiertesten Italiener/Deutschen dann hierher in den Urlaub (einmal alle über 50 Lebensjahre davon ausgenommen).

Der kriminellste, kulturloseste, widerlichste Trash fährt in den Urlaub….mit ihrem gestohlenen Geld….und das trifft sich dann ja gut….wenn der übelste Trash der Italiener hier ihren Urlaub verbringen und gleich auf den übelsten provinziellen Trash dann antreffen….zur einen Seite die prov. Faschistenkriecher und zu anderen Seite die ital. Faschisten….und kein Wunder, das der prov. Frauen/Damen alle ihre Nase rümpfen….frau stinkt ja selbst am Allermeisten nach Faschismus/Nazismus, als der boshaften, dummen Biester ohne einen Funken Niveau, Anstand oder Würde in ihrer Vulgarität hin zum kalt Lieblosen als der billigsten Flittchen weit und breit!

Und um so ein größerer Dreckskerl man ist, um so angesehener, respektierter, erfolgreicher ist man dann….wird zum Bürgermeister eines Faschistenloch….zum erfolgreichen Geschäftsmann einem Faschistenloch….zum provinziellen Politiker aus dem widerlichsten Nazi-Hurensud im Faschistischen….

Von den verrückten Hühnern deren völligen Intelligenzlosigkeit einmal abgesehen, da ist ja Böse oder Gut nur eine Frage des Geschmack….zwischen Gucci und Armani dann wohl, um ihre Dreckskerle namens prov. Establishment wohl zu beeindrucken, mit ihren Geschmack für nazistischen Massenmord und schönen Faschisten-Mördern….

Und dahingehend gilt es doch das Allgemeinwohl in Frage zu stellen….wenn jenes Allgemeinwohl dann von 3 Cretini festgelegt wird….welchen dann der geistlose Pöbel inklusive Volk dann folgt….wo jene, welche das Volk dumm halten, massiv belohnt werden….wo jene, welche im Boshaften leben, welche Böses tun, das höchste Ansehen und den höchsten Respekt genießen….nicht nur dem örtlichen Faschistenloch….

Ja was möchte man denn eigentlich mit diesem Allgemeinwohl, wenn es dann ja nur ein feudalistisches Wohl  letzten Endes ist….wo die Kulturlosigkeit die Kultur ist….wo das Barbarische das Zivilisatorische ist….wo der widerlichen Dreckskerle und der liderlichen Flittchen dann das Sagen haben….wo Faschismus/Nazismus in Wirtschaft/Politik/Gesellschaft dann zählen….was möchte man denn da mit einem Allgemeinwohl….das kennt man ja gar nicht….damit kann man nichts anfangen….ja man kann es ja nicht einmal vögeln durch irgendein politisches Monstrum der Provinz in völliger Unmenschlichkeit….

Und dahingehend gilt es doch das Allgemeinwohl abzulehnen, nicht nur da es mit der Allgemeinheit, der man ja alles vorsetzen muss, überhaupt nichts zu tun hat, denn da sich jenes Allgemeinwohl ja ausschließlich nach Boshaften ausrichtet….nach dem Niedrigen, dem Tierischen, dem Bestialischen….dem Tiroler-Nazi-Grobian….dem italienischen Faschisten-Cretino….was soll man auch mit einem Allgemeinwohl, wo der Damen/Frauen der Provinz ein dermaßen unverschämtes, dreist-niedriges, dummes HurenEinerlei dann sind, welche außer der intelligenzlosen Huren des Geldes und der Macht zu sein, ja besonders viel verstanden haben in ihrem Leben….

Ja was ist das eigentlich für ein Allgemeinwohl….wenn jeder jeden bekämpft, jeder gegen jeden und sich immerzu das Brutalste, Widerlichste und Grausamste wie der örtlichen Provinz dann durchsetzt….ist das dann das Allgemeinwohl….dieser darwinistische Mist…..dieses Tyrannische, Willkürliche, Herablassende von einem dummen, geistlosen Pöbel, welcher sich in aller Absurdität auch noch als Establishment bezeichnet….welche außer ihre Interessen zu verfolgen, noch nie irgendetwas Positives zur Menschheit, zum Planeten beigetragen haben, niemals all der Jahrhunderte hinauf und hinunter, denn der Tiroler nur in Boshaftigkeit immerzu geglänzt haben und niemals irgendetwas Positives in der gesamten Menschheitsgeschichte zum Positiven dieser Welt beigetragen haben!

Aber als Schlusswörter….

Jetzt bin ich immer noch nicht tot, noch nicht ermordet, noch nicht erschlagen, ja ich bin sogar immer noch nicht im Gefängnis, noch nicht in der Psychatrie, noch nicht im Exil, ja immer noch nicht krank, ja immer noch kein Krebs, keine Schmerzen; ja ich bin sogar immer noch nicht geschlechtskrank, obwohl ich das nunmehr schon seit einer Ewigkeit dann anscheinend bin ihr restlos verblödetes Volk, von diesen italienischen Staatsterroristen und deren provinziellen Tiroler-Nazi-Hurensöhnen gänzlich zu schweigen….

Also immer noch nicht, nein wirklich, immer noch nicht geschlechtskrank, niemals gewesen; ja immer noch nicht eine Handvoll Dreck wie ihr, ein Stück Faschisten-Scheixxx im Tiroler-Nazistischen mit euren würdelosen Flittchen….und immer noch kein Kriecher und kein Substanzloser….ja immer noch kein Drogensüchtiger, kein Alkoholiker, kein Verbrecher, kein Krimineller…..ja immer noch nicht….nicht einmal kastriert….nein, immer noch nicht….und seit über 30 Jahren immer noch keine vergewaltigt, immer noch keinen umgebracht….was man von euch dann ja zweifelsohne ja nicht behaupten kann ihr Mörder und Vergewaltiger….und immer noch keine Strafanzeige….keine Einzige (trotz zahlreicher Intrigen)….immer noch gebildet, kultiviert, intelligent und höflich….also das genaue Gegenteil von euch….aber immer noch da….wo doch ausschließlich die Boshaftigkeiten immerzu belohnt werden und die Gutmütigkeit immerzu bestraft….immer noch nicht tot ihr italienischen/provinziellen Monster mit eurem geistlosen, dressierten Pöbel namens Volk….ja immer noch ungebrochen, stark, zäh und kämpfend….immer noch da…..immer noch kein Stück Scheixxx, wie das politische/wirtschaftliche Establishment von Italien bis zur Provinz….

Ja und wird man da als provinzielles Establishment nicht müde, ist man dann nicht frustriert und depressiv….wenn alles wofür man steht….also dem radikal Bösen….das sich dem einer widersetzt….sich nicht einreiht in die unterste Schublade, als der empathielosen Unmenschen….wenn einer, nicht das Hohelied auf Faschismus/Nazismus mitsingt….ist das nicht frustrierend, wenn da einer dem Allgemeinwohl sich nicht unterordnet, also kein Dreckskerl dann ist und das man dann ja nicht einmal etwas tun kann, denn sich dabei gleich die Finger verbrennt….

Ist das nicht ungemein depressiv machend, wenn man da einen römischen Oberschichten-Trash hat, welcher gleich dem prov. Establishment, als das Wichtigste der Welt sich selber wahrnehmen und schon im nächsten Dorf kein Hahn nach diesen kräht….wie ist das als der sprachlosen, dummen, vulgären, verrückten italienischen/provinziellen Dreckskerle, als ein italienisches/provinzielles Establishment aus Mördern und Vergewaltigern….ist man da zwar noch stolz auf das eigene niveaulose Cretini-Dasein im Bösartigen….aber der Welt nur noch als eine Handvoll Dreck wahrgenommen zu werden….

Ja werdet ihr da mit der Zeit nicht depressiv frustriert ihr Tiroler Nazis mit eurem italienischen FaschistenMist….wenn sich nicht immerzu Eures durchsetzt….das radikal Böse….wird man da nicht verrückt mit der Zeit….krank, nicht geschlechtskrank, nur geisteskrank dann wohl….wie ist das wenn man immerzu als das Widerlichste dasteht der Welt, als unterstes Segment der Menschheit aus euren Hinterwald-Deppen-Weisheiten hin zum radikal Bösen….ist das nicht frustrierend ihr Tiroler-Nazis mit eurem italienischen Faschisten-Mist?

Ja werden da eure verrückten Frauen/Damen nicht verrückt, werden da die bösartigen Dreckskerle, nicht bösartig und wenn man dann langfristig als das unterste Segment der Menschheit dasteht….dann ist man als italienische und provinzielle Cretini dann wohl auch noch stolz darauf….wenn man denn ansonsten doch auch gar nichts hat….weder eine Sprache, noch eine Kultur, denn dann wohl nur das provinzielle/italienische Allgemeinwohl aus Faschismus und Nazismus!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.spiegel.de/politik/ausland/italiens-premier-monti-warnt-im-spiegel-vor-auseinanderbrechen-europas-a-848280.html
*2
http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/anleihen/ausfallversicherungen-banken-fuerchten-italien-pleite/6966490.html
*3
www.repubblica.it/economia/2012/08/05/news/intervista_visco-40382549/

Advertisements

Eine Antwort to “”

  1. hurenb0ck Says:

    Hurenböcke gibt es zu viele in der Beamtenschaft.

    Kleine Zusammenfassung unter:

    http://www.hurenbock.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: