Das Chaos

Wenn man mitverfolgt hat, wie der Banken der PIIGS-Staaten seit Ausbruch der Finanz/Wirtschafts/Euro/Schulden-Krise; wie ebenjene sich behauptet haben in ihrem Segment der Finanzen; dabei gleichzeitig ein jedes Unternehmen/Betrieb/AG längst schon abgewickelt, insolvent, bankrott, zahlungsunfähig, während jene Banken weiterexistieren; von politischer Seite in Europa alles unternommen wurde, um jene Banken vor dem Ruin zu retten; wobei das Geld des Steuerzahlers dafür ungefragt herangenommen wurde….

Gleichzeitig an der Geschäftskultur jener Banken sich nichts geändert hat; denn andauernd der kriminellen Verstrickungen, des Betrug am Kunden/Staat/Steuerzahler, des verantwortungslosen und ruinösen Gezocke, der Großherrensucht und der Gesetzgeber, der Staat, noch die klarsten Fälle von Betrug, von krimineller Fahrlässigkeit, von skrupelloser Selbstbereicherung, von illegalen Geschäftspraktiken, nicht etwa straf-/zivilrechtlich aufgearbeitet hat; denn sich selbst doch der Legitimation beraubend, gemeinsame Sache mit den Banken, dem Finanzsektor der Wirtschaft, einer Schattenseite des Kapitalismus, denn man sich als Staat und als Gesetzgeber zum Komplizen krimineller Machenschaften gemacht hat, deren Auswirkungen beinahe schon an jene eines realen Krieges gemahnen mit Massenarmut, Prekariarisierung, Wohlstandsverminderung, Arbeitsplätze-Schwund; ….

Abgesehen von jenen Aspekten, um die Finanzbranche Europas, allen voran der PIIGS-Staaten, gilt es festzuhalten, das zur Rettung jener Banken, einer italienischen Unikredit, einer spanischen Santander, das man da nicht nur betriebswirtschaftliche Erkenntnisse über Bord geworfen; denn man hat der volkwirtschaftlichen/ökonomischen/finanziellen Gesetzmäßigkeiten, der Regeln und der Gesetze jener Branche gebrochen, man hat den sicheren Boden von finanziellen/ökonomischen Gesetzmäßigkeiten, welche bis dahin für alle bindend gegolten haben, verlassen, um Wissen, Gesetzmäßigkeiten, geschichtliche Erkenntnisse, beiseite, ignorierend, absichtlich verletzend, man hat sich eine „goldene Brücke“ für jene Banken gebaut, damit diese weiter existieren können, ob nunmehr die EZB diese finanziert oder der einzelnen europäischen Staaten; ob man deren Geschäftsgebaren angepasst, die Gesetzgebung nunmehr ausgelegt; denn man hat der Grundregeln, der Gesetzmäßigkeiten des Wirtschaftlichen/Finanziellen außer Kraft gesetzt, um mit mehr oder weniger allen Mitteln jene Banken vor dem Ruin zu bewahren.

Womit jene Banken nunmehr auf ungesicherten Terrain sich befinden; der Variablen, der Kennzahlen nicht mehr verfangen, denn das Unwahrscheinliche, das Womögliche, das Unbekannte eine wichtige Rolle spielt und wie die europäische Elite somit gehandelt hat, um jene Banken zu retten, was auch immer dafür notwendig ist; damit hat sich die finanzielle/wirtschaftliche Lage jener Banken nicht beruhigt, denn diese treiben weiter wie ein Geisterschiff durch die stürmische See; sind im Prinzip von der restlichen Wirtschaftsrealität völlig losgelöst und navigieren in ihrem eigenen Universum.

Einem Universum, welches mit der restlichen Wirtschaft dann eigentlich nichts mehr zu tun hat, denn es gelten in jenem Banken-Universum keine Regeln, keine Gesetzmäßigkeiten, keine Gesetze, denn die werden, je nach Panik und Lage, dem „Wohl“ jener Banken untergeordnet….da wird nicht mehr gewirtschaftet mit einem + oder einem -, da wird nicht mehr gewirtschaftet mit einem Soll oder Haben, denn die haben sich losgelöst von allen irdischen Verstrickungen, allem realen, nachhaltigen Wirtschaftlichen; da wird nicht mehr darauf geblickt, wie der Umsatz, der Gewinn, der Verlust, das Marktsegment sich ausgestaltet, denn da wird nur noch gezaubert, getrickst und geschummelt….

Und Tatsache ist doch, das durch jene Handlungsweise, jene europäischen Banken, angefangen den PIIGS-Staaten zu retten, sich nicht nur die wirtschaftliche/finanzielle Gesamtsituation verschlechtert hat; was dann ja naheliegend ist, wenn jede Woche ein paar Milliarden Euro vom Steuerzahler unbemerkt zu jenen „privatwirtschftlichen“ Banken wechseln, es hat jene Handlungsweise anstatt drei Finanzlöcher zu schließen, deren dreihundert Finanzlöcher aufgemacht….da befindet man sich dann auf keinen guten Weg zur Stabilisierung der Euro-Krise….denn das große Problem dabei ist, durch jene Handlungsweise, wie der europäischen Elite bei den europäischen Banken, damit hat man doch vor allem dann Chaos geschaffen, noch unübersichtlicher die Situation ausgestaltet, man hat das finanzielle Siechtum in das Endlose hinausgezögert, spielt wie eine EZB auf Zeit, das der Wirtschaftsmotor wieder anspringt, das man auf antizyklisches Finanzielles setzt; auf das das Spiel weitergeht, so wie bisher….

Es hat mit jener Handlungsweise, die Banken aus der restlichen Wirtschaft auszukoppeln und diese im Prinzip somit wirtschaften können wie es diesen beliebt; denn zumeist bei jenen Banken, einer Unikredit, einer Santander, politische Interessen im Hintergrund stehen, das man damit vor allem das Chaos vergrößert hat; ein noch größere wirtschaftliche/finanzielle Katastrophe erzeugt hat; als ohnehin schon….und dabei in jenem angerichteten finanziellen Chaos auch nicht mehr mit den wirtschaftlichen/finanziellen Werkzeugen arbeiten kann, denn man hat sich ja als der europäischen Banken außerhalb jener wirtschaftlichen/finanziellen Gesetzmäßigkeiten gestellt und das Ergebnis im europäischen Bankensektor ist doch ein Chaos….

Man kann das von politischer Seite, von finanzieller Seite schon gar nicht mehr kontrollieren, eingrenzen, begrenzen, einschätzen, denn man hat ja keine ökonomischen Gesetzmäßigkeiten mehr, denn hat in der Eile der „Rettung“ jener Banken vergessen, das jene finanziellen Gesetze vielleicht ja nicht nur auf den Papier dann stehen, denn das Wirtschaftliche/das Finanzielle im Kern dann ausmachen, das man eigentlich nur ein Chaos erschaffen hat, welches nicht mehr unter Kontrolle zu bringen ist….

Denn man hat sich als europäische Elite dazu entschlossen, im Prinzip finanziell/wirtschaftlich verrückt zu handeln….losgelöst von wirtschaftlicher Rationalität, hat sich so weit von einer Kosten/Nutzen-Rechnung entfernt, das man in jenem europäischen Bankensektor schon gar nicht mehr von Wirtschaft, von Finanzen dann schreiben kann, denn eigentlich ist das ja Science-Fiction was die Elite da betreibt, mehr NASA als schwäbische Sparsamkeit, mehr die 3.Dimension, als geerdetes Wirtschaften….da erscheint der europäische Bankensektor wie das Schwarze Loch Europas zu sein, wo alles hineingezogen wird….der Mittelstand, die Realwirtschaft, der Werte und Gesetze, der Staat und seine Strukturen, alles…..

Aber jenen Aspekt dargelegt, zum nächsten Punkt….

Alles gut sein; freundlich, höflich, respektvoll mit den Menschen umzugehen, Distanz halten, ja der Tugenden, der guten Eigenschaften, des sich anstrengen, des sich bemühen, eine Moral zu haben, eine Ethik, ob Arbeit, Privates oder Familie, das man ein gutes Auskommen mit seiner Umwelt hat, der Freunde hat, das man auf sich schaut und seine Leute, das man ehrlich ist, das man sich engagiert, ob Umwelt oder was auch immer; das man es im Guten meint, ein gutes Leben zu führen;….

Ja all dieser aufgezählten Punkte sind der heutigen Welt, der Realität, der Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft in Europa doch völlig bedeutungslos, ob man nunmehr es im Guten meint, ob man sich anstrengt, ob man ernsthaft ist, das ist doch kein Wert mehr, denn nur ein Angriffspunkt welche man den Anderen, damit bietet….man macht sich damit verletzlich, man ist damit schwach, man wird dafür fertiggemacht, man wird ausgeschlossen und niedergemacht, denn alles was zu zählen hat, sind bekanntlich ja einige Kupfermünzen….

Ob heutzutage ein Vater einige Kinder großzieht, ein Arbeiter seine Arbeit gut macht; man sich nicht unterkriegen lässt, kämpft und lebt, darüber spottet und lacht die Elite doch nur, denn all dies, wie man sein Leben ausgestaltet, das spielt keine Rolle in politischen/wirtschaftlichen Erwägungen, denn man liefert sich doch, mit jenem Versuch es im Guten zu meinen, damit liefert man sich doch genau jenen Leuten dann aus, welche aus dem Leid des Nächsten, immer das größte Kapital herausschlagen….und jenen, welchen es nicht bekümmert, ob für ihr Geld, der oder die dafür draufgehen, jene Frau oder jener Mann, jenen geht es dann am Besten….

Die Moral, die Ethik, das es im Guten meinend, das verfängt nicht mehr, das zählt auch nicht, denn was zählt ist gänzlich Anderes, im Wirtschaftlichen, im Politischen, im Gesellschaftlichen, da ist man um so wertloser, um so besser man es meint, z.B. mit Güte, mit Rücksicht, mit Respekt; all das zählt nicht….denn was zählt ist das schnelle Geld, die noch schnelleren Flittchen und gemeinsam dann hohl und substanzlos ein inhaltleeres Leben, erbaut auf Konsum und Boshaftigkeiten zu konsumieren….denn man lebt ja schon längst nicht mehr….was man tut ist zu konsumieren….

Und das Problem, welches sich daraus ergibt, ist doch jenes, da ja all jenes nicht zählt; denn das genaue Gegenteil dann, es der bösen Menschen zweifelsohne, doch jene sind, welche  vom Leid der anderen Menschen leben; ihre Überlegenheit niederträchtig ausspielend, welche rücksichtslos, respektlos, dumm und böse sich verhalten, das ist die Art und Weise wie man der Gesellschaft sein Leben auszugestalten hat….und was soll man sich noch an Gesetze, an Regeln, an Tugenden, an Positivem, an „es im Guten meinend“ haltend, wenn andauernd politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich sich das genaue Gegenteil durchsetzt….

Die Kriminellen sitzen nunmehr im Parlament….die Verbrecher sind die Banker….die Frauen dumm wie eh und je….die Behörden exekutieren eine immer restriktivere Gesetzgebung gegen das Volk….der Schwarzfahrer, der seine Rechnung nicht bezahlt, geht in das Gefängnis, während der Banker gleichzeitig dem Kunden Millionen legal stiehlt und dafür seine 5-50 Millionen Euro dann auch noch behalten kann….ein legaler Raubzug im Westen….gleichzeitig der parteipolitischen Katastrophen, welche das finanzielle Geisterschiff namens Europa zielgerade auf die Klippen zusteuern….

Das doch Rücksichtslosigkeit mehr zählt als Rücksicht zu nehmen; das die Verrückten (w/m) die Geistesgesunden dann sind; das ein geistloser Pöbel bestimmt und am Ende jener Entwicklung, also dieser Umwertung der Werte, diesem Tabula Rasa an Überzeugungen, Dasein, Existenz und Menschheit, am Ende jener Entwicklung hat man dann eine humanitäre Katastrophe wie die örtliche Provinz….wo man schon so weit ist, das dann ausschließlich der negativen Eigenschaften, das „Böse-Sein“ zu zählen haben…

Und wer ist beliebt, wer reüssiert, wer gewinnt, wer triumphiert….etwa die Leute, welche es im Guten meinen oder doch nicht immer und ein jedes Mal der Dreckskerle und Flittchen, welche zweifelsohne nicht nur der örtlichen Provinz am Besten fahren….am Besten dastehen….nicht nur politisch/wirtschaftlich und gesellschaftlich….ja es kommt ja soweit, das diese dann auch jene sind, welche bewundert und respektiert werden…..immerzu auf den Spott und der Gehässigkeiten, der nur noch als Monster zu bezeichnenden Politiker und Wirtschaftler, aufbauen können, deren Lebensaufassung keine Lebensaufassung, denn dann nur noch eine Beleidigung der Menschheit darstellt….wo das verrohte Grobschlächtige, das hinterhältig Intrigierende, das niedrige Charakterlose der Werte dann sind, welche zu zählen haben….

Aber, um was es dabei geht, ist wie man sein Leben ausgestaltet und dabei doch dem Irrtum unterliegt, das alles falsch war, was man (z.b. ich) bisher in meinem Leben z.b. gelernt habe….der Erziehung, der Schule, der Freunde, der Frauen, der Bildung, des Wissen….das es doch solchermaßen ist, das das völlig falsch war und ist, einen Menschen, ein Kind, eine Person dahingehend zu erziehen oder dahingehend versuchen zu sein, das man es im Guten meint, das dies der völlig falsche Ansatz einem wertelosen, somit wertlosen Europa dann ist….das es ein Irrglauben ist, zu glauben, das man es im Guten versuchen soll, nichts Böses absichtlich zu tun, sich zu verhalten zu wissen, der Manieren, der Kultiviertheit zu haben….denn dies ist doch der völlig falsche Weg….damit macht man sich ja nur zum Opfer, zum Angriffsobjekt….

Wenn es doch so ist, das anderen Menschen den größtmöglichen Schaden zu verursachen, der Menschen/Kinder absichtlich noch mehr leiden zu lassen; sich daran ergötzt am Leid der Anderen und alles was man nicht versteht, zerstören muss, wenn der Lebenssinn jener ist, abzustumpfen, sich fett zu ferkeln und sich niederzutrachten; blind und taub zu konsumieren, ein geistloser Pöbel zu sein; ein inspirationsloser FaschistenMist….

Das ist doch einem öst./prov./ital. Establishment das Grundgesetz, das eigentliche Gesetzesbuch jener Gesellschaften; andauernd nach Möglichkeiten Ausschau zu halten, wie man dem Nächsten einen Schaden zufügen kann, um sich somit selbst zu behaupten, das ist doch der Kern einer ital./öst./prov. Gesellschaft….darum geht es….nicht etwa sein Leben im Guten zu führen, denn darum sich als der größte Dreckskerl von allen zu profilieren, dann hat man es ja geschafft, dann hat man es zu etwas gebracht….dann wird man etwas der Provinz….

Und welchen Sinn hat angesichts solcher politischen Monster eigentlich das Leben….da ist es ja sinnlos zu leben; da ist ja jede kulturelle/gesellschaftliche/politische Entwicklung der zurückliegenden 300 Jahre umsonst gewesen….wenn es nur, wie bei diesen prov. Establishment darum geht, wer der größte Dreckskerl von allen ist und alle diesen drei Monstern nachahmen, wer noch böser ist, der noch größeren Nazi-Hurensöhne….da war ja jede Kunst, jede Entwicklung, alles Positive doch umsonst auf diesen Planeten, wenn am Ende nur deren Flitchen und Dreckskerle übrigbleiben….als unterstes Segment der Menschheit….

Und in der Realität, abseits der Märchen aus den Medien, ebendort im Alltag, ist es doch genau solchermaßen, das man da eine Wertelosigkeit, eine Substanzlosigkeit z.b. bei der Elite hat, das man dann ja keine Religion, keinen Geist, keine Seele, da braucht man dann eigentlich ja gar nichts, angefangen beim prov. Establishment….denn alles was man braucht, hat man dann bekanntlich ja schon….einige Kupfermünzen, einige Flittchen und einige Boshaftigkeiten….um damit beinahe ausschließlich dem Bösen zuzuarbeiten….

Wobei der politischen Klasse keiner Idealisten, keiner Sozialromantiker, keine Vorbilder mehr sind, denn das genaue Gegenteil….ein kriminelles Kartell….und es ist diese von der politischen/wirtschaftlichen Klasse vorgelebte Art und Weise, eine verachtenswerte, bemitleidenswerte, kultur- und intelligenzlose Art und Weise, wo es keine Werte, keine Überzeugungen, keine Prinzipien, keine Regeln dann gibt, denn man reduziert sich dannn auf das Tierische….es ist diese politische Klasse dann eigentlich nur erbärmlich….ein paar Hinterwald-Deppen auf Faschisten-Cretini….erbärmlich….

Und da es sich solchermaßen der Gesellschaft/der Politik/der Wirtschaft ausgestaltet, von Italien bis Österreich, der widerlichen Dreckskerle bestimmen, da muss man doch davon schreiben, das jene Politik/jene Wirtschaft/ jene Gesellschaft auf eine Verneinung von Werten, von Erkenntnis, von Wissen, von Intelligenz, von Erfahrung hinausläuft….

Was zählt ist ja bekanntlich politisch/wirtschaftlich das nächste Flittchen, die nächsten Kupfermünzen; nicht etwa die Politik oder die Wirtschaft, die ist nämlich dieser Elite egal….ob da Europa wirtschaftlich/finanziell untergeht, ist denen vollkommen egal, dieser politischen/wirtschaftlichen Klasse, denn Hauptsache ihre Eitelkeit ist befriedigt….ihr Flittchen zufrieden….

Da haben der Menschen nicht zu zählen, keine Bedeutung, denn diese verneinen ja die Werte, für welche diese stehen sollten, denn zu was braucht man auch Werte….wenn man als Politiker dann nur noch legal stiehlt und sich als des Widerlichsten, wie der örtlichen Provinz, dann aufführt….die politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Implikationen sind ja egal….dafür ist man als politische/wirtschaftliche Klasse nicht nur zu abgestumpft, denn auch zu abgebrüht….

Und egal von welcher Seite man es auch betrachtet, man wird immer von jeder Sichtweise zur logischen Schlussfolgerung gelangen, das es sich bei der politischen Klasse, z.b. der Provinz, dabei handelt es sich um Nihilisten….Personen, welche ausschließlich ihre Partikularinteressen bedienen, von ihrer Eitelkeit und ihren primären Geschlechtsorganen geleitet ihre Politik für sich betreiben….niemals genug Faschismus und Nazismus in ihren substanzlosen Leben haben können und dabei weder auf Erfahrung, noch Erkenntnis Rückgriff nehmen, denn einfach nur dumm handeln, niemanden Rechenschaft schuldig sind; das Wort Verantwortung dann schon gar nicht kennen, als der sehr reduzierten Idioten durch ihr Leben sich hindurchintrigieren….und über die Werte, über die Überzeugungen, über die Leute dann eigentlich ihrem politischen/wirtschaftlichen Elfenbeinturm dann nur spotten können, etwas zur Erheiterung im politischen Huren-Harem Italiens und der Provinz…..dieser erbärmlichen Nichtigkeiten namens prov./ital. Establishment….dieses Sammelsurium aus geistlosen Cretini….

Das Problem mit solch einer nihilistischen politischen Klasse, wo kein menschlicher Wert zu zählen hat; von Italien bis zur Provinz, nicht nur das dieser der unangenehmen Personen, welche nichts zu bieten haben; denn inhaltlose Seifenblasen zumeist sind, gleich des diese umgebenden Mädchen/Frauen-Publikum aus Herzlosigkeit im Hochnäsigen….als der kulturlosen Barbaren keiner Sprache, denn der nihilistischen Lebensauffassung, wo der negativen Eigenschaften, des Sinnlosen, des absichtlich Bösartigen die Werte dann sind….

Wo es sich dann solchermaßen politisch/wirtschaftlich ausgestaltet, wie der örtlichen Provinz, wo das Böse der Wert ist, das Böse das Leben ist, wo das Herz des Bösen dann schlägt, also beim Establishment, des debilen Volksmund die Guten dann, wo kein Recht, keine Zivilisiertheit, keine humanistische Prägung, keine Aufklärung…..denn nur des genaues Gegenteil….gerade bei jenen, welche politisch/wirtschaftlich bestimmen, das eigentliche Böse seine Heimat hat….wo es einer politischen Klasse der Provinz z.b. nur darum geht, wer mehr Leichen im Keller dann hat….wer mehr Flittchen auf seiner Gehaltsliste….wo der Italiener herum-cretinieren, um ihre Geschäftspolitik auszugestalten, welche dann ja bekanntlich meistens darin besteht, den Geschäftspartner/Kunden über den Tisch zu ziehen….als die große kaufmännische Kunst dann, von der Provinz bis nach Italien….und von den widerlichsten Exemplaren aus dem politischen Kosmos dabei unterstützt zu werden…..

Aber wenn man sich z.b. jenen Zeit-Artikel durchliest *1, ja was dieser über das öst. Rechtssystem aussagt, ist der politischen Klasse ja egal….also eine feudale Rechtsprechung, eine Absage an jede Form von minimalster Rechtsstaatlichkeit und es ist ja egal….Gesetze, Recht oder minimalste humanistische Standards sind ja bedeutungslos, zählen ja nicht….

Und wenn man solch eine politische Klasse hat, welche über den Gesetz steht; jenes Gesetz nach Belieben auf persönliche Wünsche hinzuschneidert (wie z.b. in Italien)…..wo weder Banker, noch Politiker auch nur die geringste Verantwortung übernehmen, denn der negativen Eigenschaften, das Nihilistische zu zählen hat….was man dann hat, ist genau die gleiche Entwicklung wie bei den Banken der PIIGS-Staaten, man hat dann, gerade von jenen, welche für Ordnung und Recht, welche politisch/wirtschaftlich entscheiden, durch jene hat man dann man dann eigentlich nur Chaos….denn man hat keine Sicherheiten, keine Überzeugungen mehr, denn nur die Tageslaune der wirtschaftlichen/politischen Chefitäten….man glaubt an nichts mehr, denn die politische Klasse von Österreich bis Italien….angesichts jener, verliert ja der Gutmütigste noch jeden Glauben….oder wie soll man das den Leuten erklären….das ein Banker 15 Millionen bekommt, dafür 2 Millionen Kunden einige Jahre kriminell abgezockt zu haben….und beim kleinsten Vergehen Gefängnisstrafen….

Und das Problem mit dieser feudalistischen Neuausgestaltung Europas hin zu einem autoritären Kapitalismus, wie dieser der örtlichen Provinz mustergültig in völliger Unmenschlichkeit vorgelebt wird….damit erzeugt man keine Ordnung, mit einer Klassenjustiz, einer Klassengesellschaft, einer Verneinung der eigentlichen humanistischen Werte…..damit erzeugt man nur noch mehr Chaos….Unruhe….welche bekanntlich von den Faschisten bis zu den Nazis, die widerlichsten Exemplare somit, immer am Besten für ihre Interessen zu nutzen imstande sind….damit die Welt ein noch widerlicherer Ort wird, als ohnehin schon….

Man nimmt den Leuten den Glauben an das Gute, sozusagen die eigentliche Politik von der Provinz bis nach Österreich, man führt sich als politische Klasse schlimmer als jede kriminelle Organisation auf und hat noch die Chupze auf seriös und legal zu machen, kassiert fett ab und nach ihnen dann wohl die Sinflut….

Man nimmt den Leuten gerade jenes, auf welches diese ihr Leben erbauen, auf einen guten Gedanken, auf eine gute Idee, auf etwas Mut, etwas Einsatz, etwas im Positiven und genau jenes, wird durch die politische Klasse wieder zerstört, denn was diese erzeugen, ist noch mehr Chaos….noch mehr Tyrannei und Willkür, noch mehr Sinnlosigkeit….

Wobei die Sinnlosigkeit nicht der Sinn ist, die Boshaftigkeiten im Leben nicht das eigentliche Gute, denn es sich nicht allernorten so dermaßen niedrig im Hinterhältigen, widerlich im Niederträchtigen sich ausgestaltet, wie der örtlichen Provinz, wo es anscheinend nur noch darum geht, so viel Chaos wie möglich politisch und wirtschaftlich als Schaden anzurichten….

Man erzeugt damit, also mit einer noch restriktiveren Gesetzgebung zu Füssen der Superreichen, man erzeugt mit noch mehr Faschismus und Tyrannei, mit noch mehr Provinzmonstern inklusive ihrem würdelosen Hochnäsigen, man erzeugt mit noch stärker autoritären Strukturen, mit andauerndem Belohnen des Bösen, des Tierischen, man erzeugt damit nicht noch mehr Ordnung….denn gänzlich im Gegenteil, man erzeugt damit noch mehr Chaos….noch mehr Unordnung, denn es fallen die Sicherheiten hinweg….der Fortschritt des MenschheitsGeschlecht, man hat dann z.b. der Provinz eine politische Klasse, welche sich nicht mehr an Werte, Gesetze sich gebunden fühlen, denn losgelöst von allen irdischen Verstrickungen, völlig abgehoben ihre eigenen Gesetze für sich und ihre kriminelle Klasse dann erstellen….es gelten dann die Gesetze dann nicht mehr für diese, denn diese haben ja ihre eigenen Gesetze, bekanntlich reduziert auf einige Kupfermünzen im Hochnäsigen….

Und damit entsteht noch mehr Chaos, denn die Leute orientieren sich nach Werten, nach Gesetzen, nach Überzeugungen und wenn die Banker oder die Politiker diese Orientierung nicht mehr anbieten, denn denen ist es ja egal, wenn diese ihre eigenen Werte und Gesetze für sich dann erstellen, nichts mehr mit dem realen Leben der realen Leute zu tun haben, dann ensteht daraus ein unglaublich großes Chaos….denn da gibt es dann nichts mehr….da gibt es dann nur noch die Boshaftigkeiten, die Kupfermünzen und die noch billigeren Flittchen….und das ist auch das große Versagen der politischen Klasse von Österreich bis Italien….den Leuten nicht nur den Glauben an das Gute genommen zu haben….denn den Leuten die Orientierung hin zu Werten, es im Guten zu meinen, abspenstig gemacht zu haben….da der politischen/wirtschaftlichen Klasse von Österreich bis Italien ja andauernd ebenjene Werte, Überzeugungen, es im Guten zu meinen verneinen….eine nihilistische Politik betreiben….um das Chaos noch zu vergrößern….damit gänzlich in deren Sinne, die Menschen noch mehr leiden, sich das Böse immer durchsetzen muss….denn etwas anderen hat diese politische Klasse von Österreich bis Italien dann wohl auch nicht gelernt Zeit ihres Lebens, von ihren Nazi/Faschisten-Eltern, als das es im Leben immerzu darum geht, auf Kosten der Anderen groß zu werden, sich sattzuferkeln als charakterlose Scifezze….sich hindurchzutrachten als das unterste Segment der Menschheit….denn das ist ja auch das Einzige was die politische Klasse von Österreich bis Italien in ihrem Leben dann gelernt haben….von oben blöd zu ruinieren, was man an Guten, an Menschlichen, an Idealen, an Überzeugungen, an Werten dann noch hat….

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.zeit.de/2012/30/A-Klagenfurt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: