Der natürliche Feind

Bekanntlich wurde das kreative/intellektuelle Potential Österreichs/Tirol während der Zeit des Nationalsozialismus vernichtet; ein Aderlass an geistigem/künstlerischen Blut, von welchen weder Österreich noch Tirol sich bis zum heutigen Tag erholt hat.

Beispielhaft steht diesbezüglich ein humanistisch geprägter, der Aufklärung verpflichteter Schriftsteller wie Stefan Zweig *1, als die Antihese zum politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Tagesgeschäft; als das Feindbild schlechthin des öst./prov. Establishment, nicht nur durch seine Bildung, seine Manieren, seine geistige Eleganz, seinen geschliffenen Wortwitz; denn vor allem letzten Endes doch darin, das dieser eine bestimmte Kultiviertheit vertrat, von welcher weder in Östereich, noch der Provinz die geringste Spur z.b. bei der politischen Klasse vorzufinden ist.

Das sich weder in Österreich, noch in Tirol, an der Handhabe allem, was nicht linientreu, kriechend und dumm sich dem Diktat des feudalistisch Tyrannischen fügt, seit jener Zeit geändert hat, denn alles dem lethargischen Reaktionären andienlich zu sein hat; wo weder Wahrheit, noch Transparenz, noch demokratische Grundregeln etwas verloren haben, denn ausschließlich das Nepotistische, das Feudale, die Gesellschaft, die Politik und die Wirtschaft prägt; das man der gleichen Intoleranz, Borniertheit, Realitätsverleugnung und Weltferne sich verpflichtet sieht, wie ehedem der nazistischen Elite, nur etwas subtiler, hinterhältiger und verlogener jene Vorgangsweise im Alltag sich dann ausgestaltet, ändert nichts daran, das man rundherum der provinziellen Enge von Tirol bis Österreich es sich fein eingerichtet hat; wobei das Nichtdenken, das Nicht-Agieren, das Nicht-Einmischen, denn eine provinzielle Passivität vorherrscht, in welcher noch kein Licht der Aufklärung, noch keine Modernität eingezogen ist, denn alles im reaktionären Mitteralterlichen stehengeblieben ist.

Verschlimmert wird jener Aderlass an geistigen/kreativen Potential, von welchen sich weder Österreich, noch Tirol, auch nur im Entfernsten wieder erholt haben; diese andauernde Ausgrenzung und dem Niedermachen allem was nicht der Meinung der herrschenen Klasse wiederspiegelt, durch die Tatsache, das beider „Länder“ ein monolithisches politisches System aus Korruption, Nepotismus, Unrecht, Dummheit und Realitätsverweigerung vorherrscht, in welchem das depperte Volk aufblickt zu den Monarchen und dabei weder von Demokratie, noch von Mitbestimmung auch nur etwas wissen möchte, denn sich selbst begnügen ihrem kleinbürgerlichen, spießigen Existenzen, wo die politische/gesellschaftliche Enthaltsamkeit, die einzige vertretene politische Position dann bildet; Zivilcourage z.b. sowohl in Österreich, als auch in Tirol, einen bitteren Beigeschmack in sich trägt, welche womöglich gar geduldet, aber dann doch nicht toleriert wird; denn alles sich obrigkeitsgehorsam, der dummen Schafe gleich, sich einzuordnen hat, damit des Establishment ihre Zirkusnummern aus Illegalität und grobschlächtiger Verrohtheit auf Kosten des Volkes dann aufführen dürfen.

Aber verschlimmert durch die Tatsache, das jener beiden „Länder“; jenem monolitischen politischen System, vor allem durch zweier Parteien geprägt wurde und wird; der ÖVP in Österreich und der SVP in Südtirol; welche ihre Stärke vor allem ihrer inneren Kompaktheit verdanken; dahingehend das in jenen Parteien seit Ende des 2. Weltkrieg, nicht nur zum Auffangbecken der Nazi-Massenmörder in Österreich, der Gestapo-Kollabourateure in Südtirol, denn vor allem, von vieler Seiten geäußert; das bei beiden Parteien der andauernden internen Säuberungsprozesse unterliegen; das sowohl bei der ÖVP, als auch der SVP aller liberalen, aller sozialdemokratischen, aller auch nur minimal von der tyrannisch-feudal-mittelalterlichen Linie abweichenden Meinungen und Standpunkte, im Laufe der Zeit, sozusagen ausgeschieden wurden und übrig blieb dann immerzu nur das darwinisch Brutalste, das skrupellose Charakterlose, das machiavellistische Abgebrühte; es gab dann auch keine Strömungen, keine innerparteiliche Opposition, denn es setzte sich beider Parteien immerzu jene durch, in Österreich die Stahlhelmfraktion um Spindelegger, die oberösterreichische NaziIndustrie um Fekter; in Südtirol wie in Österreich immerzu die reaktionärste Linie, mit welcher die Talentlosen, die Dummen, die Einfältigen bekanntlich immer am Besten fahren….

Es setzte sich also, vor allem auch dadurch, das man keine Kultur, keine Kunst, denn nur der erwünschten 08/15 Kunst und Kultur, von oben bezahlt und gesellschaftlich/medial durchgesetzt, da man kein kreatives, künstlerisches Potential mehr hatte, gleichzeitig politisch nicht das Demokratische, das Transparente, das Rechtsstaatliche durch, denn von genau jener politischen Klasse von damals bis heute, welche gesellschaftich/wirtschaftlich bestimmen, das Reaktionäre, Provinzielle, Weltabgewandte den politischen Aspekten….

Es ist also eine direkte Folge jenes kulturellen/intellektuellen Aderlass der nationalsozialistischen Zeit, das deren politischen Erben in Österreich/Tirol alles daran setzten, das ein solches kreatives/künstlerisches Potential keinen Raum, keine Aufmerksamkeit, keine Öffentlichkeit erreicht; denn gleichzeitig setzte sich politisch immerzu genau jener Menschenschlag durch, welche zweifelsohne nicht auch nur die geringste Ahnung von Kultiviertheit, von Kultur oder Kunst in sich tragen; denn da zählen nur der handfesten Tatsachen, das Praktische, das Opportunistische, das Pragmatische, das Fantasielose, um das provinzielle Korsett in Österreich und der Provinz noch enger zu schnallen, damit auch ja niemand auf die Idee kommen könnte, aus der Schafsherde auszubrechen….

Und es sollte angesichts dieser politischen Gestalten; als Persönlichkeiten kann man solchereins dann auch schwerlich bezeichnen, welche in Österreich/Provinz bestimmen, nicht verwundern, das man nicht nur keiner rechtsstaatlichen Prinzipien sich verpflichtet sieht; die schmutzige Wäsche die politisch/wirtschaftlich anfällt, nicht einmal mehr wäscht, denn es bei solch einem feigen Volk dann ja eh egal ist, einer politischen/wirtschaftlichen Klasse, welche sich vom Volk bekanntlich völlig losgelöst haben, um jenes mit etwas Brot und Spiel abzufertigen….

Aber es sollte dem provinziell geprägten Österreich/Tirol nicht verwundern, das man im Prinzip eine monarchische Ständegesellschaft hat; in welcher Position und Funktion alles sind, wo es keinen Spielraum gibt, denn alles schon im vorhinein festgelegt….

Es hat somit sowohl Tirol, als auch Österreich eine Antikultur einer Antipolitik, wo man dann eigentlich ja nicht einmal eine Gesellschaft dann hat; eine Zersplitterung des Diskurs, denn man hat nur das Vorgegebene, das Vorgekaute, wo es dann keinem verwundern sollte, das das Künstlerische/Intellektuelle; der eigentliche Feind dann ist, vor allem all jener Pseudo-Intellektuellen in Österreich und der Provinz, deren einzige Kunst die Anpassung ist; welche die Allergrößten im Mikrokosmos von Österreich bis Tirol und außerhalb des DorfGartenzaun nur der Geistes-Zwerge dann waren und sind….ein aufgeblasenes, nichtssagendes, inhaltleeres intellektuelles/künstlerisches Ambiente in Österreich und Tirol, wo der einzigen, welche es bis außerhalb des Dorfgartenzaun gelingt, sich Gehör zu verschaffen; im künstlerischen/intellektuellen Bereich immerzu der ausgegrenzten Außenseiter, der bemitleideten Existenzen dann sind, denn was künstlerisch/intellektuell/wissenschaftlich bestimmt, solch einer Atmosphäre, wo kein Geistesblitz wohl jemals fallen wird, ist ein intellektueller/wissenschaftlicher/künstlerischer Pöbel, welche nicht nur, um in einem Österreich/Tirol zu reüssieren, als erstes die Kunst/das Intellektuelle/das Wissenschaftliche verraten, denn dem reaktionären Beifall einfallen mit besonders ausgeprägter Charakterlosigkeit, bekanntlich das wichtigste Qualifikationsmerkmal um der Provinz/Östereich nach „oben“ zu gelangen….denn in ihre Schublade als 08/15 sich katalogisieren lassen….alles andere ist, um eine gesellschaftliche/berufliche/wirtschaftliche Perspektive zu haben, auch Selbstmord solch einer antikulturellen in antipolitischer Haltung hin zum provinziell alles erstickenden Lethargischen.

Das es somit nur für einen Nobelpreis für Österreich seit 1945 gerreicht hat; für eine massiv angefeindete und ausgegrenzte Elfriede Jelinek und ansonsten Totenstille im intellektuellen/künstlerischen Bereich, wo aller sich für die Allergrößten wähnen und ihrem Irrglauben auch allerzeiten bestätigt, der dieser geistigen Elite Österreich/Provinz ebenbürtigen debilen Hühnern.

Und was in solch einem geistlosen Ambiente wie Österreich/Tirol dann übrigbleibt; das sind dann u.a. die provinziellen Erfolgmodelle…..gelangweilte Zahnärztetöchter…..seichte, auf der Oberfläche mit dem Zeitgeist dahinschwimmende MegaErfolgreiche…..was übrigbleibt sind pragmatische Oppurtunisten, die Fantasielosen, die seichten Leute….oberflächig, inhaltsleer, langweilig……

Das Gefahrenpotential stellt dann ein Gedicht dar, nicht der Mörder und Vergewaltiger; was kritisch ist, unterliegt einem Generalverdacht und wie ungemein spießig, langweilig ihrem Kleinstbürgertum sich die Leute, das Volk gegenseitig fertig macht, mit ihrem Intrigieren, ihrem Neid, ihrer Gier, das findet dann seine Entsprechung in den politischen Entscheidungsprozessen, in den gesellschaftlichen Entwicklungen; wo alles Reakionäre, Ablenkende, Zerstreuende in das Provinzbild der Leute hineinpasst und alles andere stört ja nur….

Und es gestaltet sich doch solchermaßen, das wenn man solch eine Tabula Rasa an Kultur/Kunst/Intellektuellen, wie in der Zeit des Nationalsozialismus gehabt hat; welcher der öst.-prov. rechtsradikalen Art und Weise natürlich sehr entgegengekommen ist; das man anschließend, wenn irgendwann, man sagt pro Generation vielleicht drei, vier Menschen, von welchen es vielleicht einem womöglich gelingt, das 30. Lebensjahr zu erreichen; ohne nicht vorher draufzugehen; also wenn man dann etwas Andersartiges hat, was man bekanntlich immerzu und überall als erstes zu zerstören trachtet, nicht nur durch Rufmord, durch Sippenhaft, denn auch effektiv und real zu töten; aber wenn dann irgendwann solch einer kulturellen/intellektuellen/künstlerischen Wüste, wie Östereich und der Provinz, irgendwann wieder einmal ein künstlerischer/poetischer Grashalm dann wächst…..dann ist es aufgrund dieses antikulturellen/engstirnig-reaktionären/politischen Klima doch solchermaßen, das aller ausschließlich darum bemüht sein werden, von den Behörden bis zu den Wirtschaftlern, jenen Grashalm so schnell als möglich zu zertreten; hier der örtlichen Provinz wird man dann, wenn man solch einen künstlerischen/poetischen Grashalm entdecken wird….

Ja der Schotterwerke, der Betonfabriken, der Dampfwalzen, der Zementsäcke, der Lastwagen, der Baufirmen, die würden ja gar nicht hernachkommen, alles unter einer dicken Schicht aus reaktionären Beton, antidemokratischen Zement geradezu zu begraben….damit ja allen sonnenklar ist, hier wächst außer Tyrannei und Willkür, welche das feige Volk bekanntlich ja kalt lässt, hier genügt man sich selbst, dem spießigen Kleinstbürgertum, wo man zu arbeiten hat von 7 bis 77 und ansonsten sich anzupassen, sich in einer Schublade und ja, das Leben ist bekanntlich auch ohne den Geist, den Intellekt schon schwer genug….

Man hat also in Österreich/Provinz, nicht nur auf intellektueller/künstlerischer Ebene, denn auch politisch alles minimal Abweichende, Kulturelle, Intelligente, Anregende, Kritische, Andersartige dermaßen lang aussortiert, ausgegrenzt und in die kranke Ecke gestellt, bis man dann eine heutige ÖVP und eine heutige SVP hat; es ist also in beiden Parteien zweifelsohne nur der übelste Trash übrig geblieben….einer Absage an Zivilisation, Moderne, Recht und der völligen Verweigerung minimalster humanistischer Prinzipien anzuerkennen, was sich dann gesellschaftlich solchermaßen ausgestaltet, nicht nur das man keinen Spielraum hat; nicht nur das alles in ein sehr enges Korsett gedrängt wird, denn man hat dann auch reflektionslose, dumme Masse, welche leicht zu führen ist und wie ein Esel A, wie eine Kuh M und vor allem, die politische Elite formt sich dann aus den übelsten Idioten/innen die man dann noch vorzufinden imstande ist….

Es gibt dann auch keinen Diskurs, ja nicht einmal eine Sprache, denn jene Sprache reduziert sich vom Establishment bis zum Volk, von Österreich bis zur Provinz, zu einer einzigen großen, unaussprechlichen Vulgarität, wo es keinen Funken Hoffnung gibt, denn nur das monotone Alltägliche im Leeren, Hohlen, Durchgefütterten; wo die Artikulation keine Artikulation, denn ein dummes Geschwätz ist; wo das Weibliche inspirationslos und kalt; das brutalisierte Männliche mit dem Alpha verwechselt wird und aus dem miefigsten Provinziellen, dem ultra-reaktionärsten vom Leben Abgewandten, dann die Interpretationshoheit konstruiert….

Was man dann hat, ist nicht nur ein Faschistenloch wie der örtliche Zustand, wo man in völliger Kultur- und Intelligenzlosigkeit entscheidet und zweifelsohne das Wort Dummheit andauernd gänzlich neu definiert; sich selbst begnügt als der spießigen Kleinbürger, welche zwischen ihrem Dorf-Gartenzaun das Neue Testament in ihrem Sinne uminterpretieren, also reduziert auf die provinzielle/österreichische Kultur aus Kupfermünzen, noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeiten, man damit auftrumpft, aber was man z.b. der örtlichen Provinz dann hat, sind nicht nur der demagogischen Medien, welche die Realität absurd und surreal abbilden, denn was man dann hat, diesem Garten Eden, diesem Paradies auf Erden, diesem Moloch der Unmenschlichkeit; wo alle glücklich und zufrieden nicht sein wollen, denn zu sein haben; was man dann hat, ist die alltägliche Gewalt in jeder 2.ten Familie, was man dann hat ist die höchste Selbstmordrate wohl der Welt; eine soziale Kälte der Ausgrenzung, wo sich gesellschaftlich/politisch/wirtschaftlich immerzu das verroht Brutale durchsetzt, man hat dann dumme, grobschlächtige Leute, welche restlos glücklich sind mit mittelalterlichen Strukturen, welche ihnen das Denken nehmen, das Mitfühlen hinwegnehmen, geradezu solchermaßen, als ob diese Leute dabei jemand anderen etwas gestohlen hätten; mit ihrem Denken und ihrem Fühlen…..

Und jene die denken und fühlen, die sind bekanntlich ja die Kranken, die Verrückten hier der Provinz, man hat dann wie der örtlichen Provinz die völlige Intoleranz….

Man hat dann wie der örtlichen Provinz ein geschmackloses, derb-wüstes Establishment, mehr Trash, als Anspruch; verschlossen, weltabgewandt, intolerant, rassistisch, man hat dann auch keine Werte oder Überzeugungen, denn alles ist aus Luft erbaut; aus Substanzlosigkeit, man hat dann vor allem als Österreicher/Provinzler kein Rückgrat….

Wer ein Rückgrat hat ist bekanntlich dann ja krank, verrückt, gestört, verhaltensgestört, behördenauffällig….

Es haben der Leute kein Rückgrat, denn nur des Kriecherischen im Charakterlosen; es haben der Frauen keine Inspiration, denn nur des Gelangweilten, wirken und sind uninteressant, reduzieren sich auf ein hochnäsiges Naserümpfen und glauben irgendetwas verstanden zu haben….wo doch die Welt beim nächsten Dorf-GartenZaun dann endet, einer Miefigkeit, einer Reduktion auf das Minimalste; einer Verweigerung Potential, Intelligenz zu nutzen, denn zu verschleudern sinnlos; man hat dann ein wüst-derbes Ambiente der Provinz, wie in Österreich, wo ein paar Kupfermünzen die Überzeugungen dann sind…..ein Fähnchen im Wind, gleich den Italienern….

Man ist dann wie ein provinzielles Establishment ungebildet und unzivilisiert, beherrscht die Masken und die Oberfläche, kann täuschen und tricksen, spielt mit dem Schein…..aber darunter und dahinter…..etwas mehr….findet man dann auch nicht….da ist nur Leere….da ist nur der Reflex aus Boshaftigkeiten, um das Talentlose, das Durchschnittliche zum Kaiser zu krönen….

Und wo es sich solchermaßen politisch/wirtschaftlich/gesellschaftlich ausgestaltet wie in Österreich, der Provinz, wo Brutalität gefragt, Skrupellosigkeit belohnt, wo verrohte Grobschlächtigkeit das erste politische Prinzip ist, wo kein Diskurs, wo man der Welt als das unterste Segment der Menschheit mittlerweile angesehen wird und darauf auch noch stolz ist der zur Vollkommenheit gelangten Hinterwald-Deppen-Logik….da wird zwangsläufig Poesie oder Kritik das Schwerverbrechen sein, nicht etwa Mord oder Vergewaltigung durch das prov. Establishment….da wird zwangsläufig Intelligenz und die Würde von Menschen das Schwerverbrechen sein und nicht der politischen Monster….

Da ist es dann zwangsläufig, das man aus Tradition und Weltabgewandtheit es als Verbrechen ansieht, das der einzelnen Menschen, als der Menschen behandelt werden möchten und nicht wie Vieh….da lebt man dann in Österreich und der Provinz abseits der restlichen Entwicklung der Welt….da haben nicht nur der provinziellen Monster den Kontakt zum Boden verloren, denn auch zur restlichen Welt, denn abgeschieden, weltfern kocht sein eigenes Süppchen….

Man hat dann nicht der Künstler/Intellektuellen, welche zu bemitleiden sind, denn ein Österreich und eine Provinz, welche zu bemitleiden sind; welche reduziert auf das Biologische, auf das Allernotwendigste, man kulturlos dahinvegetiert, sich reich fühlt an einigen Kupfermünzen und gleichzeitig an allem Wesentlichen, dem Menschlichen, dem Kulturellen, dem Seelischen, ist man bettelarm; denn man hat kein Rückgrat als provinzielles/österreichisches Volk ohne einem kulturellen/intellektuellen Fundament und auch wenn jenes vorhanden ist, im Nazistischen, so ist es doch so, da ist kein Rückgrat…man hat keine Substanz….man hat schöne Frauen in Österreich/Provinz….aber die haben kein Rückgrat….die sind reduziert auf das Linientreue, auf das Vorgekochte/Vorgekaute….die sind nicht nur dumm, nicht nur debil hochnäsig, denn die sind jenseits jeder Inspiration…..inhaltsleer, da man schon zu lange keine Kultur, keine Intelligenz, denn nur das 08/15 vorgesetzt bekommt, das andere ist ja krank, verrückt, gestört oder was auch immer….

Schwierig ist somit das Leichte und schön das Hässliche; brutal ist gut und Gewalt das Erfolgreiche….da gibt es keinen Zwietracht, denn nur banale Eintönigkeit, Beton statt poetische Grashalme, der verroht Grobschlächtigsten als ein Establishment, welches der ganzen Welt zur Schande reicht; aber im Hinterwald zählen andere Aspekte….wüst-derb und verroht….ausgrenzen und fertig machen….

Und da ist in dieser kulturellen/intellektuellen Wüste namens Österreich und der Provinz….da wächst doch schon längst nichts mehr Intelligentes, Nachhaltiges, Schönes oder Edles….da gedeiht nur noch das Gestapokratisch-Denunziatorische, das Hetzerische, das Niedrige, das Instinktvolle, das Tierische, das Bestialische, das Monströse….die Dummen sind die Intelligenten, die Klugen die Dummen; da gibt es in Österreich/Provinz keinen Spielraum, denn alles ist eingezäunt, von DorfGartenZaun bis DorfGartenZaun;

Es gibt da schon längst nichts mehr, all dieser zubetonierten Provinz, diesem Österreich als politischer/künstlerischer Zement diesem Planeten….eine Handvoll Beton….eine Handbreit Zement….da gibt es die üblichen 08/15 Künstler/Intellektuellen; die universitären Deppen ihrem Elfenbeinturm, deren Bedeutungsradius beim nächsten Flittchen endet; da gibt es gar nichts der Provinz oder Österreich….keine Kultur, keine Kunst, denn nur ein reaktionäres Bestätigen von mittelalterlichen Vorurteilen….die ewige Monotonie des Immergleichen, das spießige Kleinbürgerliche, reduziert auf Intrigieren, Hetzen, Neiden und den anderen das Leben zu versauen….

Es gibt da überhaupt nichts mehr dieser Provinz, weder Artikulation, noch Sprache, noch Intelligenz, denn nur einige provinzielle Monster, welche außer die Provinz politisch zu ruinieren, welche außer die Provinz und Österreich weltweit zu ruinieren, es gibt da gar nichts mehr….einige Dorfpatriarchen mit ihrer Interpretationshoheit aus Idiotie….es gibt da effektiv nichts….einige Schmierfinken, die eine Zeitung schreiben, die keine Zeitung ist; einige Banausen, welche die Kultur dann produzieren für den restlichen Trash, welcher noch nicht genug hat mit dem politischen/wirtschaftlichen Trash, welchen man andauernd vorgesetzt bekommt….

Und am Ende dieser Antikultur und Antipolitik hat man dann ein Faschistenloch wie das Örtliche, ein Österreich auf Dorf-Format; ein Sammelpunkt der Intoleranz; ein Hexensabbath des Pöbels, eine Absage an Zivilisation; ein Ausbund an Dummheit; man hat dann eine Provinz wie ein öst. Nazi-Loch….

Und wenn man so ist, sich so definiert, sich so festlegt, wie das der Provinz/Österreich der Fall ist; dann ist es doch solchermaßen, das jede Artikulation, jeder Diskurs, jede Form, jede Art, jede Kunst, jede Literatur, jede Poesie, jeder Begriff, jede Sprache…..das ist doch dann der natürliche Feind einer solchen Provinz, einem solchen Österreich….wo man sich nichts lieber wünscht als der größten Nazis von allen zu sein….wo man keine Sprache hat, denn nur des Vulgären im dummen Hinterwald-Deppischen….

Damit ist doch alles, was der Menschheit doch in Substanz und Kern ausmacht, der eigentliche Feind der Provinz und Österreich….es genügt ja vollkommen der Hinterwald-Deppen zu sein und alles was man hat, ist und darstellt ist dieses Hinterwald-Deppische….

Es ist doch damit die Provinz/Österreich alles der natürliche Feind, was gegen die Natur der politischen/wirtschaftlichen Klasse ebendort sich ausspricht….also eine Sprache zu haben, eine Artikulation….denn all das braucht man ja nicht….hat man noch nie gebraucht….denn alles was man braucht sind drei Hinterwald-Deppen, die man dann auch gleich zur politischen Elite dann macht….Abweichler werden bekanntlich ja nicht geduldet, denn zersetzt….

Und somit ist es doch solchermaßen, das ich, das all jene, welche eine Sprache sprechen, eine Artikulation haben, einen Geist haben und nicht nur der Hinterwald-Deppen, wie das politische/wirtschaftliche Establishment dann sind….jene sind doch die natürlichen Feinde einer Provinz, eines Österreich….

Somit ist doch die Entwicklung der zürückliegenden Jahre logisch stringent; das sich der Feinde gefunden habe; auf der einen Seite ich und auf der anderen Seite das politische/wirtschaftliche Establishment der Provinz (inklusive Österreich)….auf der einen Seite die Barbaren, die Monster, die Bestien, die Vergewaltiger und Mörder, die Behörden, also das Establishment und auf der anderen Seite ich….wobei wenn ich jetzt das Wort Integrität schreibe, versteht das überhaupt noch jemand in Österreich oder der Provinz….oder Loyalität oder „Nicht-Käuflich“ zu sein oder sich nicht zu reduzieren auf einige billige Flittchen, einige Kupfermünzen….versteht das eigentlich noch jemand….wo man ja keine Sprache, keine Artikulation, keinen Ausdruck mehr hat….denn sich darauf reduziert sich noch weiter zu reduzieren….bis man dann gar nichts mehr ist….nicht einmal dieses nichts….

Es ist also rational-vernünftig, das jemand wie ich, das aller Einzelpersonen, welche als Menschen leben möchten, das aller, welche ein Mitgefühl, einen Intellekt ihr eigen nennen, das solche Einzelpersonen, welche als Menschen leben wollen, welche ihre Würde bewahrt wissen wollen; welche einen eigenen Standpunkt vertreten, welche keine Mitläufer, Jubelperser, Idioten, Flittchen und Dreckskerle dann sind….das ist doch ganz klar, das solche Einzelpersonen, welche als Menschen leben wollen, das jene die natürlichen Feinde eines öst./prov. Establishment dann sind….

Zur einen Seite die Intelligenz, die Rationalität, die Vernunft, die Logik….und zur anderen Seite das Tierische, das Bestialische, das Skrupellose, das Böse….und wenn auf der Seite des Tierischen eine Kupfermünze mehr ist, dann sind alle auf der Seite des Tierischen….was kann man sich auch mit Rationalität schon kaufen….weder eine inspirationslose provinzielle Frau…..noch einen weiteren Gucci-Bademantel….denn es reduziert sich ja alles auf die seichte Oberfläche seichter Menschen ohne Aussage, Inhalt, denn nur etwas Faschismus und etwas zum Fressen und zum Vögeln und mehr ist da auch nicht….was für ein beschissenes Volk auch…..

Und da der Zement und der Beton so schön sind und die Grashalme so hässlich….das ist eine natürliche Entwicklung….denn es spiegelt die Art und Weise der Art und Weise der Leute wieder….von Amstetten bis Sulden….da hat man einen ziemlich üblen Typ als Musterbeispiel….aber das mit dem „Gut“ und „Böse“ spare ich mir jetzt einmal….also das sind gänzlich klarerweise meine natürlichen Feinde….das öst./prov. Establishment….aus dem Nazimist ihre Inzest-Nepotismus-Karriere…..und zur anderen Seite ich…..der Habenichts und TutnichtsGut (nach prov. Sichtweise)….das ist ganz klar, das auf der einen Seite, wo die Kupfermünzen, die Flittchen/Dreckskerle und die Boshaftigkeiten sind und auf der anderen Seite die Poesie, die Intelligenz, das Wissen….das es da zu Reibereien, Konflikten, Kriegen kommen wird….denn das sind ja zwei Gegenpole….zum einen das Menschliche und zur anderen Seite das Tierische….

Also das ist eigentlich eine natürliche Feindschaft zwischen mir und dem prov./öst. Establishment….zur einen Seite der schlimmsten Exemplare, des Tierischen, Bestialischen, des Ultra-Reaktionären….und zur anderen Seite eine Person, welche schon einmal von den Menschenrechten gehört hat; schon einmal ein Geschichtsbuch in der Hand gehabt hat und zur anderen Seite die seichten Leute, die seichte Oberfläche, die inspirationslosen Frauen und zur anderen Seite die Intelligenz, einer, der schon einmal von der Aufklärung gehört hat; von der Moderne….einer der sich entwickelt, der lernt….und zur anderen Seite der kulturlose Stillstand einer geistigen Wüste….

Das ist eine natürliche Feindschaft….auf der einen Seite das Volk mit dem Establishment und zur anderen Seite einer der nicht damit einverstanden ist, das man alles auf 1+1=2 reduziert, auf die Oberfläche, auf das Nichtssagende, auf das Inhaltslose, auf das Inspiriationslose….auf die provinziell erstickende Enge….

Und als Schlussworte….das wird das prov./öst. Establishment niemals verstehen….das sich nicht alles reduziert auf Kupfermünzen, Flittchen und Boshaftigkeiten….das können die niemals verstehen, auch da sie seit 70/80 Jahren keine Kultur und keine Kunst mehr haben….und wenn dann sofort ausgrenzen und fertig machen….was für eine spießige, miefige, engstirnige, kleinstbürgerliche Provinz dieses Österreich und dieses Südtirol…..

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/sternstunde-der-menschheit-z.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: