Die Kosmetiker

Bevor ich auf das eigentliche Thema zu schreiben gelange; möchte ich festhalten, was der feudalistisch-totalitären Provinz im Mittelalter seit immer, jene Entwicklung hin zum tyrannisch-Despotischen, um der Unmenschlichkeit Politik und Wirtschaft auszugestalten, mittels verrohter Grobschlächtigkeit in Kultur- und Geistlosigkeit; jene Tendenz hat auf die globale politische/wirtschaftliche Elite übergegriffen, welche sich, gleich der Provinz, immer mehr absondert ob des Volk, der Realität, der Wahrheit, um im kleinen Kreis im Hinterzimmer ihre Entscheidungen, zwischen Flittchen und Kupfermünzen, einstimmig zu beschließen.

Ein interessanter Artikel diesbezüglich; „The Exclusion Zone“ dem us-amerikanischen Magazin Foreign Policy:

http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/06/19/the_exclusion_zone

Stellt dar, wie beim G-20 Gipfel in Los Cabos, Mexiko, um die Gipfelteilnehmer, wie bei den zurückliegenden Treffen jener globalen Elite, eine militärische Zone geschaffen wurde, tausender Soldaten und Polizisten; Checkpoints in einer Anzahl wie um Bagdads „Green Zone“; wie der Abschottung und Abriegelung einer mexikanischen Halbinsel offensichtlich wurde, wie weit sich der globalen politischen Elite von der Weltbevölkerung entfernt haben; deren demokratische/politische Legitimation, nicht nur in jenem Artikel in Frage gestellt wird; denn mehr oder weniger hinfällig ist; denn jene politische Elite nur noch für sich selbst und die 1% der Weltbevölkerung, in Form der materiell Superreichen, welche diese beinahe ausschließlich (mit den Banken und Konzernen) repräsentieren.

Das Establishment schottet sich also weitgehend vom Volk ab; in Italien nennt man es „La Casta“; wobei man auch schreiben kann, das es ein Establishment der Unfähigen ist; deren Lösungsansätze für die Euro-Krise, jene den zurückliegenden Jahren, außer verschärft zu haben, dann wohl gar nichts gelungen ist; einem Trauerspiel europäischer Politik, welche sich ihrem Elfenbeinturm einschließen, ihren Gated Communitys, um dort zu entscheiden, was immer weniger Menschen akzeptieren, denn nur zu klar ist diesen Menschen, wo man mit solch einer Entscheidungskette, welche wenig bis keine demokratische Legitimation von Europa bis zu den USA genießt, hingelangen wird….namentlich der örtlichen Provinz….aber….

Zur gleichen Zeit (16-19.06) erschien ein Interview im deutschen „Handelsblatt“ mit dem britischen Historiker Timothy Garten Ash *1; welcher sich bereits manigfaltig bezüglich Europa den zurückliegenden Jahren zu Wort gemeldet hat.

Und wie weit sich jene europäische Elite vom Volk entfernt hat; ihre Entscheidungen provinziell kongruent, abseits der demokratischen Kontrollinstanzen, abseits eines Rechtsstaat, auf keine Legitimität aufbauend; aus welcher Weltferne jene wissenschaftliche/politische/wirtschaftliche Elite ihre Entscheidungen z.b. in Europa trifft, zeigt die Tatsache auf, in jenem Interview in Worten Garten Ash; das jener die heutige Generation Europas als die „Easy-Jet“-Generation bezeichnete; eine Wortwahl, welche anschließend für einigen Medienrummel sorgte und von anderen Presseorganen aufgegriffen, um noch nachhaltiger verbreitet zu werden.

Timothy Garten Ash im O-Ton:
Ein junger Mann aus Irland kann nach Estland, Griechenland oder Rom ziehen, dort Arbeit finden, eine Familie gründen und glücklich werden. Ich nenne das die Easyjet-Generation.

Nach Griechenland….nach Rom….und wie soll das gehen, bei 50%+ Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland, Spanien, Italien, Portugal….ähnlichen Werten in Frankreich, Irland, Belgien….sollen die alle mit „Easy-Jet“ nach Deutschland fliegen….alle….?….und die Wahrheit ist doch jene, das ist jetzt schon eine verlorene Generation und wird in Spanien noch für schwere soziale Unruhen sorgen, wenn die erst einmal realisieren, was wirtschaftlich/finanziell los ist, das die Verschuldung jener aufgezählten Länder wie ein Faustpfand über den zukünftigen Generationen schweben wird….

Und wie vermessen klingt es da vom universitären Elfenbeinturm, von einer Easy-Jet-Generation zu sprechen….einem Europa, in welchem bekanntlich anscheinend nur der widerlichen Menschen, der Faschistenkriecher, der mit ihrem Nazi-Blut-Geld reichgewordenen Österreicher und Provinzler bestimmen und triumphieren….trifft man dann in diesen „Easy-Jets“ andauernd diese nepotistischen Inzest-Fressen, in ihrem gelangweiltem Oberschichten-Mist….?….

Aber zum eigentlichen Thema:

Es hat schon etwas Bewunderswertes, wie der Regierungen Spaniens und Italiens mit allen Mitteln tricksen, schönfärben, kleinreden, überreden, überzeugen, wie die Realität so lange verleugnet wird, wie nur irgendwie möglich, wie der Daten in österreichischer Art und Weise rechtsradikalisiert werden, dahingehend, das nur das wenn überhaupt eingestanden wird, was man unmöglich noch verleugnen kann….

Und in Folge möchte ich einiger Beispiele anführen, wie sich die finanziell/wirtschaftliche Situation Spaniens und Italiens ausformt.

Seit Juli 2011 hat weder Italien noch Spanien eine Staatsanleihe mit einer Laufzeit von 15 Jahren herausgegeben; denn das können sich diese dann nicht, da womöglich keiner eine solche kauft; was dann für die 10-jährigen Staatsanleihen, deren Zinsniveau wohl zu den Jugendarbeitslosigkeitszahlen, bezüglich Prozentsatz, hochschnellen lassen würde und wie groß die Solidarität in Europa ist, zeigt z.b. die Tatsache, das die Österreicher, also dieser von Zivilisation, Humanismus und jedem Recht abgewandte öst.-prov. rechtsradikale Art, also das z.b. das öst. Finanzministerium mit der öst. Finanzministerin Fekter, den Medien groß trommelnd, gerade damals ankündigten eine 100-jährige öst. Staatsanleihe auszugeben, also direkt von Italiens/Spaniens Unglück das größte Kapital zu schlagen….was für ein Europa, als ein Misthaufen von Nazis!

Die Staatsverschuldung Spaniens und Italien beträg real weit über 100%, wobei beider Länder zwingend vorgeschrieben die Neuverschuldung des Haushalt, also des Haushaltsdefizit senken müssen; Spanien dabei andauernd jenes 2011 und 2012 nach oben korrigiert.

Und Italien….Monti, der ital. Ministerpräsident verweist andauernd darauf, das man das Haushaltsdefizit in diesem Jahr, trotz allem, auf 2% des GDP begrenzen kann, wobei Monti 2013 von einem Überschuss von 0,3% spricht….Bullshit!

Denn Italiens Sparkommisar z.b.; der Enrico Bondi, muss dieses Jahr 4 Milliarden Euro im öffentlichen Haushalt einsparen, um jenes ehrgeizige Ziel Montis bezüglich Haushaltsdefizit zu erreichen, wobei man weiß ja wo gespart wird, nicht an den Bananen für die Bingo-Bongo-Fußballclowns; aber, bei gleichzeitiger Zinshöhe von über 6% für italienische Staatsanleihen auf 10 Jahres Basis (wobei ab 6% die Dead-Zone für den italienischen Staat und nicht wie allerorten geschrieben, bei 7% anfängt), da frisst jenes höhere Zinsniveau in geradezu fekterischer Art und Weise, genau jene 4 Milliarden Einsparungen im Staatshaushalt wieder hinweg….und da kann der Monti sagen was er möchte….da wird es wieder ein höheres Staatshaushaltsdefizit dann geben….nichts mit einem Überschuss….aber es vielleicht wie der öst. Staat dann machen….die Zahlen einfach auswürfeln, damit ist jeder Nobel-Bordell-Betreiber zwischen den politischen Größen des Landes, also inmitten dieser Nazi-Bestien, dann zufrieden.

Aber z.b. keine indische/brasilianische/chinesische/asiatische Bank erwirbt seit sehr langer Zeit Derivate/CDS von europäischen Banken, von Staatsanleihen europäischer Staaten gänzlich zu schweigen; denn der Trend geht in die andere Richtung, das seit sehr langer Zeit jene internationalen Banken alle europäischen Beteiligungen/Derivate/CDS abstoßen….da wird der europäische Bankensektor, inklusive Österreich, dann wohl einer eher ungemütlichen Zukunft entgegenblicken.

Wohingehend als Parallele zum einführenden Teil sich anbietet, dahingehend zu schreiben, das jene internationalen Banken/Superreichen/Hedge-Fonds von Europa, nicht als der „The Exclusion Zone“ schreiben, denn nur noch von „der Zone“….damit ist nicht der ehemalige Grenzstreifen zwischen der DDR und der BRD gemeint; denn damit ist gemeint, das Europa eine finanziell ausgebrannte Zone ist; menschlich ist man dann ja in Europa schon seit längerem das unterste Segment der Menschheit, angefangen den Faschistenkriechern der örtlichen Provinz!

Gleichzeitig erlaubt nun die EZB, welche sich mittlerweile mehr oder weniger auch in eine Zombiebank á la Unikredit verwandelt hat; der ZombieZentralBank (ZZB); also dann nicht mehr EZB, denn ZZB *2, dank des „genialen“ Strategen Draghi, nicht nur erster Förderer des italienischen Faschismus, denn auch zum Totengräber Europas; aber jene EZB erlaubt den europäischen Banken Auto- und Immobilien-Kredite als Sicherheiten zu hinterlegen….was vor allem italienischen und spanischen Banken zugute kommt, die bekanntlich dann niemand mehr retten wird….

Also spanische Immobilien und italienische PKW`s als Sicherheit der Banken bei der ZZB zu hinterlegen….was übrigens vor dem Lehman-Crash 2008 den USA ähnlich gehandthabt wurde….und was können die Banken als nächstes als Sicherheit hinterlegen….den Bordell-Gutschein von Weihnachten 2011….das Hurenzertifikat der provinziellen Frauen….ja vor allem….warum nennen die Medien und die EZB jene Kredite aus Repo-Geschäften Sicherheiten….denn da ist überhaupt nichts sicher….da kann man ja gleich das Ponzi-Schema zur offiziellen Wirtschaftspolitik erklären….

Und einmal eine schlechte Nachricht für die europäischen Politiker/Banker; das nämlich das was ich seit Jahresbeginn schreibe, nunmehr die Mainstream-Medien erreicht hat; das die EZB Zombiebanken am Leben erhält, welche sich vom Wirtschaftswachstum, von der Erholung der PIIGS-Staaten ernährt, jenes verspeist….ein lesenswerter Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bankenrettung-die-zombiebanken-der-ezb-11795699.html

Übrigens die Börsen-Daten von Mai 2012, wie gut sich die Wirtschaft- und Finanzwelt erholt hat….

Der Euro-Stoxx 50 Index….und kauft eigentlich noch irgendjemand Aktien….ist wirklich irgendjemand in Europa noch so blöd z.b. europäische Bank-Aktien zu kaufen?

Die Zentralbanken der USA; die FED und Europas, die EZB, ergo ZZB; sind zunehmend überfordert, die katastrophale Lage der Banken Europas unter Verschluss zu halten….dabei ist das größte Problem die Mehrfachverwendung von Sicherheiten, um EZB-Geld zu bekommen….also das gleiche gebrauchte Auto aus Italien und die gleiche Immobilie in Spanien, wird vier- bis fünfmal als Sicherheit hinterlegt….wobei beider Sicherheiten nicht einmal einmal etwas wert dann waren oder sind….was den CDS-Kursen Italiens und Spaniens sehr abträglich ist….
Der Verschuldungsgrad der PIIGS-Banken in Europa….da hilft dann nicht einmal mehr beten….die sind so sicher bankrott, das ist dann die Sicherheit zwischen all diesen Unsicherheiten….*4
Die spanischen Banken, die italienischen Banken, beginnen nunmehr den letzten Akt der Tragödie vor der Verstaatlichung….z.b. die drittgrößte italienische Bank….Monte Siena di Paschi….1,4 Milliarden Euro fehlen….*5
Wobei, in Italien das Konsumentenvertrauen auf den tiefsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen, wie in so ziemlich den restlichen Ländern Europas….
Die spanische Produktion….die Titanic unter den Titanics….
Die Risikogewichtung bei den europäischen Banken sorgt dann auch nur noch für Gelächter in Asien und den USA.*6
Aber es geht noch schlimmer….wie der italienische Staat seine Bilanzen zusammenbastelt….und die internationalen Märkte sind im Unterschied zum provinziellen Establishment dann nicht so blöd, wie es dann womöglich erscheint….da kann man dann in Italien auch mit Lego und Playmobil anfangen Bilanzen zu basteln.*7
Wobei einmal genügend Daten zur wirtschaftlichen Situation Spaniens und Italiens aufgezählt, wobei im folgenden Bild wohl nicht über den Verkauf spanischer Zwangsarbeiter nach Nazi-Krauts-Österreich gespottet dann wohl hoffentlich wird.

Zum eigentlichen Thema:

Wenn man einen kleinen Ausschnitt über die Daten der europäischen Wirtschaft dargelegt, gilt es festzuhalten, man muss die Spanier im Gegensatz zu den Italienern immerhin dahingehend noch loben, das sie nicht wie ein Monti/Draghi/Ghizzoni auf den alten faschistischen Reflex bisher angesprungen sind, denn zumindest noch irgendwie demokratisch, wie ein Rechtsstaat handeln und nicht wie ein Italien alles der Faschistenbrut zum Frass vorgeworfen haben.

Aber, es sind also Spanien und Italien die Huren der Finanzmärkte zur Zeit, was im letzteren Fall dann ja eine ziemlich passende Beschreibung dann ist, so wie der italienischen wirtschaftlichen/politischen Elite der Frauen wohl seit immer behandelt haben, so wird nunmehr ebenjene ital. wirtschaftliche/politische Elite wie eine Hure behandelt….wobei wenn man z.b. des würdelosen provinziellen Hurengesindel hernannimmt….da werden die internationalen Finanzmärkte wohl keine so große Freude an dieser italienischen/spanischen Hure dann haben….aber genau….europäische Dreckskerle hin zum Faschismus….who cares….Hauptsache Faschismus, Flittchen und einige Kupfermünzen….für diese alte Hure namens Europa….zu feige, um gegen Faschismus, der öst. Nazi-Krauts und dieser Hinterwäldler-Tyrannei entgegenzuschreiten….feige Europäer…..

Wobei da heute ein schöner Tag ist….für mich….etwas weniger für das provinzielle Establishment und ihre italienische Faschistenbrut….die Daten der Unikredit für den heutigen Tag….wenn die Aktie denn noch gehandelt werden sollte….:-)

Aber es erscheint als hätte die neue faschismus-affine italienische Regierung den Beruf verfehlt….denn eigentlich und das ist wirklich so, hätte die faschismus-affine neue italienische Regierung….deren Mitglieder als Minister, Staatssekretäre, Bürokraten,….die hätten doch Kosmetiker werden sollen….

Kosmetiker und auch wenn 95% jener Kosmetiker/innen dann weiblich sind….aber Berufsumbildung….Umschuldung….entschuldigung natürlich Umschulung….denn die wie die den italienischen Staat sanieren; die italienischen Bilanzen fabrizieren, vor den internationalen Märkten die „bella figura“….

Also dieser Draghi, dieser Monti, dieser Ghizzoni….die hätten doch Kosmetiker werden sollen….denn außer die wirtschaftliche/finanzielle Leiche z.b. Italiens lebend zu schminken….mittels Kosmetik….mehr ist da bisher dann ja nicht passiert….

Wobei ich mir denke, mit etwas Kosmetik, etwas Puder, etwas Lidschatten, etwas Lippenstift, kann man keine Leiche lebend schminken oder die faschismus-affinen Italiener sehen das sicherlich solchermaßen, das sie eine 65-Jahre alte Hure auf 18-Jahre jung schminken….

Wobei von meiner Seite ein Vorschlag zur Güte….man könnte ja das südländische Italien, das südländische Spanien etwas nördlicher schminken, mittels Lippenstift, Lidschatten, Puder…. vielleicht fallen dann ja die Zinsen für die Staatsanleihen, denn die Aktien Italiens/Spaniens, die sind momentan im freien Fall, hin zum Total-Crash….aber Hauptsache der römischen Faschistenbrut und den provinziellen Faschistenkriechern geht es gut….

Man könnte z.b. den Staat Italien durch Monti/Draghi/Ghizzoni Kosmetiker-Künsten solchermaßen schminken….vielleicht gefällt das ja den internationalen Märkten….

Diese Kosmetiker…..was die alles können….eine finanziellen/wirtschaftlichen Leiche wie Italien…..in einen Fozzy Bear verwandeln….

Oder das südländische Spanien, etwas nördlicher schminken….z.b. solchermaßen….

Das wäre doch was….diese spanischen Kosmetiker, welche Spanien etwas nördlicher….zum schwedischen Koch hin schminken….

Aber ich denke mir, mit etwas Kosmetik, etwas Puder, ist es dann nicht getan, da braucht es dann schon Chirurgen, da braucht es dann schon Schönheitsoperationen; da muss man dann schon etwas Wesentliches/Fundamentales ändern….denn mit etwas Lippenstift, etwas Lidschatten ist es da nicht getan….da werden sich zwar der prov./öst./ital. Flittchen dann erfreuen….die internationalen Märkte aber etwas weniger….

Wobei mit jenen drei Kosmetikern, also Draghi, Monti und Ghizzoni, mit ihrer Kosmetik-Kunst, die wird vielleicht eine Zeit lang als Zaubertrick bei der finanziellen/menschlichen Leiche Italiens funktionieren….aber was macht man denn in der örtlichen Provinz….wo es das provinzielle Establishment und ihre italienischen faschistischen Freunde inklusive öst. NaziKraut gar nicht erwarten können, das gemordet und vergewaltigt in ihren Namen dann wird….es sind ja für alle die „Guten“….so gut nazistisch und faschistisch….denn selbst haben sie sich ja schon sattgeferkelt, wohl fettgemordet, als das unterste Segment der Menschheit.

Aber was machen die drei Kosmetiker Draghi/Monti/Ghizzoni mit dieser Provinz….müssen sie dann nicht gleich die gesamte Monster-Fratze hinwegschneiden….denn was macht man als Kosmetiker/Schönheitschirurgen mit diesem würdelosen provinziellen Hurengesindel für Faschismus und Mord….kann man an diesem nazistisch-Bestialischen noch etwas machen….kann man da noch etwas wegschneiden….etwas schönschminken….an solch unmenschlich Bestialischen….an solch monsterhaft Gestaposchweinischen….kann man mit solchen provinziellen Monstern als italienische Kosmetikkünstler noch etwas schönschminken….irgendetwas zumindest….gar nichts….ja dann wird wohl nur noch der Faschismus helfen….

Aber wenn ein Monti/Draghi/Ghizzoni auf einer finanziellen Leiche namens Italien noch ein Lächeln hinaufschminken können….dann könnten die möglicherweise, aus der Provinz etwas weniger Monströses im Mörderischen bestialisch verroht Grobschlächtiger hineinzaubern….

Aber da heute ein schöner Tag ist….noch einmal zur Unikredit….wird noch gehandelt….ok…..es gibt also die Unikredit auch heute noch….noch nicht verstaatlicht….etwas weniger Lippenstift auf den Lippen….dafür bekommt jeder Spieler des AS Roma dank der hervorragenden Performance der Unikredit 100.000 Euro steuerfrei geschenkt….von provinziellen Steuergeldern natürlich….man hat ja für das Unmenschliche, Tyranische, Willkürliche und Mörderische genügend Geldmittel….

Aber die Unikredit….ein leichter Aufschwung….von -8,49% auf -8,41%….mein Kompliment zur Kursbegradigung….von + 0,08%.…wie viel Geld heute verloren….ist ja unwichtig….zahlt ja eh der Draghi/Monti….aber wenn das so weitergeht mit der Unikredit, dann ist die AS Roma (der Unikredit gehören nach wie vor 33% des AS Roma, der Rest dem „bösen Boston“)…..ja bevor die hierherkommen ja schon wieder bankrott (das letzte Mal hat sie ja der Draghi (Unikredit dahingehend unterstützend) mit 335 Mio. Euro von der Banca D´Italia gerettet, dieser „seriöse“ Banker)….zwar nicht so dermaßen menschlich/ethisch bankrott wie das provinzielle Establishment….

Aber die Unikredit sturmreif geschossen von den internationalen Märkten….wohl als Belohnung für das prov. Establishment….so nun könnts weiter verpfuschen und vertuschen, denn wirtschaften könnts dann ja nicht provinzielles Trash-Establishment!

Wobei als Schlussworte ich mich an die italienischen Nachrichtendienste mit einer persönlichen Nachricht wenden möchte:

Hier der Tyrannei unter dem Triumvirat Durnwalder, Berger und Widman….bevor nunmehr wieder deren Lakaien, namens provinzielles Establishment, der Kinder sinnlos zu verrecken beginnen, der Schwangeren die Hilfe verweigern, um dann auch noch der Unschuldigen zu ermorden, damit das provinzielle Triumvirat Durnwalder, Berger und Widman noch heller ihrem Hurensud zu glänzen, als der charakterlosen Faschistenkriecher.

Vorher möchte ich doch die italienischen Nachrichtendienste darum bitten, bevor es wieder so kommt; bevor wieder der unschuldigen Kinder/Menschen ermordet werden, damit ein römischer Faschisten-PausenClown etwas besser dasteht….vorher bringts doch mich um….und nicht diese Kinder und Erwachsene….die können nichts dafür, das sie keine Gestaposchweine wie ein Durnwalder, Berger und Widman dann sind….die können nichts dafür, das sie keine nepotistische Inzest-Fresse wie ein Schönhuber oder ein Tschurtschenthaler zwischen dem provinziell würdelosen Hurengesindel herumtragen.

Also vorher mich umbringen, bevor diese provinziellen Gestaposchweine wieder Kinder sinnlos verrecken, der Unschuldigen ermorden….und als Schlusssatz italienische Nachrichtendienste noch sieben Wörter…..und die Koffer schon gepackt Barack Obama?

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.handelsblatt.com/politik/international/timothy-garton-ash-wir-brauchen-eine-europaeische-geschichte/6755112.html
*2

http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424052702304898704577482400322184124.html
*3
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bankenrettung-die-zombiebanken-der-ezb-11795699.html
*4
http://www.bloomberg.com/news/2012-06-24/central-banks-face-limits-of-powers-as-debt-persists-bis-says.html
*5
 http://www.welt.de/wirtschaft/article107258446/Italiens-drittgroesste-Bank-benoetigt-Staatshilfe.html
*6
http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424052702304898704577481914263740258.html
*7
http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424052702304898704577481961188081408.html?mod=WSJDE_latestheadlines

(Die im Posting vorzufindenden Bilder aus dem Film „Face off“ von John Woo dienen der Erklärung bezüglich Kosmetik/Schönheitsoperationen sich an, bezüglich inhaltlicher Thematik des Film.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: