Geithner 4

Bevor ich loslege, möchte ich bezüglich Punkt 8; Posting „1812-2012“ *1 Stellung nehmen; nachdem seit dem 10. April 2012 der öst. Außenminister Spindelegger zwei Länder inoffiziell besucht hat (Bosnien, Schweiz), jener diese Woche zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Tunesien/Marokko fahren wird.

Ich habe in unzähligen Postings den „Arabischen Frühling“ unterstützt, Partei ergriffen gegen Gaddafi, gegen Ben Ali, gegen Mubarak (in Italien dann eine gefährliche Position für Menschenrechte einzutreten); bevor, während und nach dem „Arabischen Frühling“ und nunmehr empfängt Tunesien als erstes Land offiziell den öst. Außenminister seit 10.04, einem rechtsradikalen Wirrkopf, welcher für den Salafismus in Europa eintretet; wie in jenem Posting dargelegt *2 (während in England/Deutschland der Geheimdienste Bedenken haben, bezüglich Unterwanderung der Polizei durch Salafisten, betreibt Spindelegger das genaue Gegenteil?)….und Moncef Marzouki empfängt den Spindelegger (schon vergessen der öst. Rüstungsindustrie und welcher Seite diese waren?)….da kann man ja gleich den Ben Ali aus seinem saudischen Exil nach Tunesien zurückholen, denn war damit nicht die Revolution des stolzen tunesischen Volkes umsonst, wenn dann der Nachfolgeregierung einen der ärgsten Salafisten-Unterstützer Europas, um welchen sich, neben den Salafisten nur noch der noch ärgeren Extremisten, namens prov. Establishment dann scharen….

Im Namen des tunesischen Volkes, gehört jenem Salafisten-unterstützenden rechtsradikalen Wirrkopf der rote Teppich nicht ausgerollt und jenen Aspekt dargelegt….zu Timothy Geithner….Punkt 15 (1812-2012).

In der zurückliegenden Woche gab es, wie zuvor bereits in Spanien und Griechenland, auch in Italien erste Anzeichen eines aufflackernden Terrorismus; drei Staaten, welche in einer schweren Rezession sich befinden, in welcher hohe Arbeitslosigkeit, schlechte Wirtschaftspolitik und eine seit Jahrzehnten ruinös herrschende Klasse ein explosives Gemisch im Volk erzeugt haben, wobei sich der drei Staaten nach vielen Medienberichten den folgenden Monaten die soziale Situation noch verschärfen wird.

Dabei in Italien sich gleich der Verteidigungsminister Giampaolo Di Paola und die Innenministerin Anna Maria Cancellieri der Öffentlichkeit profilieren konnten und nach dem terroristischen Anschlag auf den Atommanager Roberto Adinolfi in Genua, das Heer im Inland in Stellung bringen wollen; etwas übertrieben für eine demokratisch nicht legitimierte Technokratenregierung, gleich die autoritäre Schraube gänzlich reinzuziehen und das Militär einzusetzen….aber….

Gleichzeitig mit jenem terroristischen Anschlag, wohl einer Anarchistengruppe (mit griechischen Wurzeln), kam es zu gewalttätigen Anschlägen gegen das italienische Rüstungsunternehmen Finmaccancia und der Steuereinzugsbehörde Equitalia, wobei gegen Letztere bereits am 10. Dezember 2011 ein Attentat durchgeführt wurde; bei welchem der Generaldirektor von Equitalia Marco Cuccagna schwer verletzt wurde.

Vor allem gegen die Steuereinzugsbehörde Equitalia häufen sich zur Zeit die Angriffe, ob mit Molotow Cocktails oder mit Paketbomben; ob in Livorno oder Napoli; wobei deren Vorgehen auf nationalem Gebiet nicht nur auf Zustimmung trifft, denn deren Handlungsweise auch der Kritik unterliegt; vieler Familien der Steuerschuld nicht zu tragen und vieler Selbstmorde zugerechnet.

Festgehalten, Gewalt gilt es prinzipiell und grundsätzlich abzulehnen, ob von linker oder rechter Seite, ob vom Volk oder vom Staat; und im Folgenden möchte ich zwei einander sich unterscheidende Handlungsweisen aufzeigen:

Bei Equitalia, also jener staatlichen Behörde, welche Steuerschulden eintreibt, gilt wie der öst. Inkassobranche, das Prinzip der 60 Tage….wer innerhalb jener Frist seiner Schuld nicht nachkommt, jene nicht bezahlt bzw. wie in vielen Fällen dann nicht bezahlen kann; wobei bei den Banken mit Krediten überfällig über 60 Tage das gleiche Prinzip zum Tragen kommt; wobei jener Statistik, sowohl in Italien als auch in Spanien die oberste Grenze in der Statistik den zurückliegenden Monaten durchbrochen hat….also der uneinbringlichen Privat/Unternehmer-Kredite, der Mittelstand somit durch den Austeritätskurs geradezu stranguliert wird….aber es gilt das Prinzip der 60 Tage….ob Pensionst am Hungertuch….ob Familie am Existenzminimum….ob junges Ehepaar mit keinem Kinderwunsch mehr….

Wenn die 60 Tage dann vorbei sind; dann kommen die „Guten“; also die Winkeladvokaten, die Gerichtsvollzieher, die Polizeibehörden und die Bürokraten schreiben einen Brief und eine weitere Existenz ist beiläufig zerstört worden….es machen also der „Guten“ mobil nach jenen 60 Tagen….dann wird zwangsgeräumt, dann wird kurzer Prozess gemacht; wobei da wenig Rücksicht genommen, sehr unsensibel vorgegangen wird….da hat man einen Wisch von einem korrupten, gekauften Richter und zerstört eine Familie, einen Einzelhändler, nimmt einen Pensionsten jede Hoffnung….ein Vertrag, eine 5-Cent Münze ist bekanntlich von Pantelaria bis zum Brenner dann ja mehr wert als ein menschliches Leben….aber….

Aber bei aller Kritik an jener Vorgehensweise, wobei ich nochmals betonen möchte, das darauf mit Gewalt zu reagieren der falsche Weg ist (der bessere Weg wäre z.B. vielleicht einmal den TV-Bildschirm auszuschalten)….wobei jener „Guten“ mit ihren KZ-Wächter Tugenden dann wieder einmal die „Guten“ waren und sind….aber…..

Nach den US-Präsidentschaftswahlen am 4.November 2008, welche der Demokrat Barack Obama gegen den Republikaner John McCain gewonnen hatte; machte sich das Team Obamas daran, das Kabinett bis zur Amtseinführung am 17. Jänner 2009 auf die Beine zu stellen.

Die einzelnen Ministerposten wurden unter den führenden Mitgliedern der demokratischen Partei aufgeteilt, wobei einem Tom Daschle das Gesundheitsministerium (Health and Human Services Secretary) angetragen wurde; einem Daschle, welcher 2004 seine Wiederwahl in den US-Senat verloren hatte (seit 1979 Abgeordneter, seit 1987 Senator); welcher in den Jahren zuvor als Berater einer Private-Equity Firma (IMP) und als Lobbyist in genau jenem Sektor, in welchem er als Minister nominiert wurde (wobei Barack Obama dabei den Interessenkonflikt billigend in Kauf nahm) mehrere Millionen US-Dollar verdient hatte.

Das Problem dabei; Daschle hatte für jene Verdienste, seit dem Jahr 2005 (also dem Ausscheiden aus dem Senat) nur einen Bruchteil der Steuern bezahlt, was dazu führte das Daschle im Jänner 2009 ca. 140.000 US-Dollar Steuern nachzahlte, zuerst einmal für die zurückliegenden 3 Jahre von 2006-2009 und wenige Tage später zog Daschle dann selbst seine Nominierung als designierter Gesundheitsminister im Kabinett Obama zurück.

Zur gleichen Zeit musste die designierte Beauftrage des Weissen Haus (gegen Verschwendung von Steuergeldern!) Nancy Killefer das Handtuch werfen, die hatte nämlich wie Daschle ihre Steuern nicht bezahlt….eineinhalb Jahre lang….bis man sie dann darauf aufmerksam gemacht hatte….untragbar für genau jene Position im Weissen Haus, welche genau das Gegenteil des persönlichen Vorgehen Killefer dann darstellt.

Also einmal 4 Jahre, einmal 1 1/2 Jahre lang, nicht als 15-jährige bulgarische Straßendirne in Zürich, nicht als 55-jähriger Züricher Freier aus dem Bankengewerbe, denn als designierter Minister und einem der höchsten Verwaltungsposten der USA….nichts mit 60 Tagen….nichts mit den öst. Inkasso-Teufeln….aber….

Der designierte FinanzMinister der USA im Herbst 2008; also einer Schlüsselfigur im Obama-Kabinett, als Chef der FED New York Timothy Geithner, welcher aufgrund seiner Steuergeschichte ein Senats-Hearing über sich ergehen lassen musste, um mit Mühe und Not überhaupt als Finanzminister angelobt werden zu können (60 zu 34 für Geithner).

Und kurz festgehalten….Geithner….der zukünftige Finanzminister der USA, Chef über die Equitilia der USA…namens Internal Revenue Service….hatte 2003 und 2004 keine Abgaben bezüglich staatlicher Rentenversicherung und für die Alterskrankenversicherung geleistet (jedem Arbeitnehmer ob der USA oder Italien wird das automatisch vom Lohnstreifen abgezogen)….2006 erreichte ihn eine Mahnung der Steuerbehörden….er bezahlte einen Bruchteil….und dann im November 2008….zahlte er nochmals….insgesamt 46.000 US-Dollar….anschließend fand man noch weitere Steuer-Ungereimtheiten, eine ausländische Angestellte, deren Aufenthaltsgenehmigung, beim gleichzeitigen Wissen Geithners darüber, abgelaufen war.

Aber who cares; Geithner hatte also 5 Jahre nachdem er ein Steuervergehen begangen hatte; jene Steuerschuld aus der Welt geräumt….und man muss sich dass wirklich einmal vorstellen….ein normaler US-Bürger wird aufgrund der rigiden Gesetzeslage….der geht mittlerweile in das Gefängnis….nicht nach 5 Jahren….denn nach 60 Tagen….dem „Debt Prison“; welches in den USA in vielen Bundesstaaten derzeit eine Renaissance erlebt (berichtet von Huffington Post bis zur NYT).

Also einem US-Bürger werden die Eier zu Spiegeleiern, wird die Existenz, die Zukunft, die Familie zerstört, wenn dieser nach 60 Tagen nicht zahlt und drei der wichtigsten Kabinettsmitglieder Obamas, welche vorher auch herausragende Positionen eingenommen hatten, die zahlen jahrelang ihre Steuerschulden nicht….dann wird das Problem als Bagatelle aus der Welt geräumt und Business as usual.

Und gibt es da nicht noch die US-Verfassung, welche als Beispiel allen anderen Ländern, angefangen den europäischen Staaten als Vorbild sich andient….wo die öst. Inkasso-Teufel nach 60 Tagen mit den „Guten“ anrücken (wohl um dann der Gerechtigkeit ihren freien Lauf zu lassen; angefangen bei meinem Vater dann wohl, wo man dann gleich die gesamte Abteilung an „Guten“ den nächsten Jahren im Gefängnis dann schmoren lassen kann).

Ja muss ich jetzt Daschle, Killefe oder Geithner mit Nachname heißen, oder Fekter oder Scheuch, oder Spindelegger oder Durnwalder, damit ich nicht wie das gemeine Volk (woher auch das Common Law dann kommt)….COMMON LAW….behandelt werde….muss ich mich in irgendeiner Regierung als designierter Minister eintragen lassen, damit ich stehlen, betrügen, Steuern hinterziehen, die öst. Inkasso-Teufel an der Nase herumführen, die 5-Cent zur neuen Religion und der billigen Flittchen Erfolg habe?

Und das Problem ist noch viel größer, wenn man bedenkt, das drei für höchste Staatsämter designierte Personen Steuerschulden seit Jahren aufschieben….welches Bild ergibt sich dann bei den US-Abgeordneten, den US-Senatoren mit ihren Insider Geschäften….wie hoch türmen sich denn da seit Jahrzehnten die Steuerschulden….bezahlen die überhaupt ihre Steuern oder nur wenn es gerade genehm ist….während jeder normale US-Bürger in allen möglichen Arten und Weisen geradezu defragmentiert wird, sein restliches, zukünftiges Leben abschreiben kann….nicht als Steuerschuld….denn als Mensch….wobei die Superreichen der USA, die bezahlen dann ja eh beinahe keine Steuern; z.b. bezahlt die Sekretärin von Warren Buffet mehr Steuern als Warren Buffet.*

Aber jenes Beispiel dargelegt bezüglich der USA, zu deren Musterschülern….den Europäern….da gab und gibt es ein mitteleuropäisches Land namens Österreich, nach zwei von diesen losgebrochenen Weltkriegen von einem Weltreich zu einem Mikrostaat á la Lichtenstein zusammenamputiert….da gehen noch gänzlich andere Sachen…..eine ÖVP, ein SPÖ einem widerlichen Korruptionssumpf oder ein Uwe Scheuch, jahrelang der KingPing der FPÖ Österreich unter dem Mafioso Haider….der begeht in den 90-er Jahren eine Straftat (nicht einmal ein Steuervergehen, eine STRAFTAT) in Ungarn….Versicherungsbetrug….wird überführt….und bevor er in Wien in einem Ministerium anschaffen dann wohl geht….kommt die ungarische Geschichte wieder hoch….nach 10 Jahren….?….

Aber bezüglich Österreich und deren Politiker, also diesem rechtsradikalen, bösartigen Gesöck, nur noch übertroffen des prov. Establishment, bei deren Kavalliersdelikten von Korruption, Viel-Hurerei, Zerstörung allem Menschlichen und Guten auf dieser Welt….oder in Italien….der Parlamentarier….50% vorbestraft….50% Kriminielle im Dienste einer Organisierten Kriminalität und die schreien dann am Lautesten nach den 60 Tagen….während diese seit 6000 Tagen auf den Strafbescheid wegen schwerer Vergehen warten….

Gleichzeitig, wo zahlen denn die materiell reichen Deutschen/Franzosen/Italiener ihre Steuern; dann wohl in Luxemburg, der Schweiz und in Lichtenstein, wobei Letztere, die sind eine absolutistische Monarchie….ja richtig gelesen….Lichtenstein ist eine absolutistische Monarchie *3; das ist keine Demokratie, denn eine absolutistische Monarchie (und der EU mächtiger als z.b. Portugal, aufgrund des global zusammengeraubten/gemordeten Vermögen).

Was da ein Juncker, eine Reading in den höchsten Gremien der EU verloren haben, das wird man wohl nie erfahren, denn die haben dort überhaupt nichts verloren….Luxemburg und Lichtenstein….die haben in einer demokratischen europäischen Union überhaupt nichts verloren….wo Luxemburg mit VAE enger verquickt ist, als wie mit Deutschland….die sollten in einer EU, wie sie deren Gründungsvätern vorgeschwebt war; also den Italienern, Spaniern, Deutschen und Franzosen nichts zu melden haben mit ihrem Gesetzesbüchern für Diebstahl, für Betrug, für Korruption, für Menschenhandel….gar nichts sollten die in der EU zu melden haben, angefangen bei einem Juncker bis zu einer Reading!

Aber ebendort zahlen die Damen und Herrschaften aus Deutschland/Frankreich/Italien ihre Steuern….steuerfrei….und wenn sie erwischt werden, dann zahlen sie dann 10.000 oder 20.000 Euro Strafe….nicht nach 60 Tagen….irgendwann, wenn sie gerade Lust dazu haben….

Jene Zwergstaaten sind mit den Österreichern die Totengräber Europas!

Und kurz festzuhalten; wenn einer aus dem Volk seine Steuerschulden nach 60 Tagen nicht zahlt, dann kommen bekanntlich die „Guten“; dann gibt es Selbstmord, dann gibt es FamilienKatastrophen, dann gibt es Leid und Elend ohne Ende, aber wenn ein materiell Reicher in Europa seine Schulden nicht bezahlt oder eine Bank ihre Schulden nicht bezahlt, dann gibt es einen Governo Monti, wobei der Italiener ja in letzter Zeit (während Berlusconi war das nicht der Fall) immerzu die antifaschistische Resistenza bemühen…..das sie diese dann auf einmal, jetzt nach Berlusconi, La Russa, ect. wieder Antifaschisten immer schon gewesen waren und sind….

Und schon einmal als Governo Monti mit den provinziellen Behörden gesprochen, was die den zurückliegenen 3 Jahren, um den römischen FaschistenPausenClowns noch mehr zu gefallen, aufgeführt haben….mit dem örtlichen bösartigen faschismus-affinen Gesindel….das reicht nicht für 60 Tage….denn das reicht für 600 Jahre Gefängnis….mehr faschistisch als diese ist ja schwerlich vorstellbar; die Pudeldackel des polit./wirtsch. Establishment der Provinz, also dieser Provinzmonster!

Aber mit diesem Volk, wo man so nebenbei aus provinziellen Steuergeldern 1 Million Euro unter der Verantwortung Caligulas den römischen Faschisten-Pausenclowns zur Verfügung stellt….mit solch einem Volk kann man dann ja alles machen….alles….60 Jahre unter dem Faschismus gelitten wie die Hunde und dann zahlt man diesen Faschisten….und ob man vergewaltigt oder mordet als prov. Establishment, dann bleibt man als prov. Volk auf der Seite der Mörder und Vergewaltiger, denn das politische Establishment der Provinz…die wissen ja….ohne jede Verantwortung….das sie sich bei so einem Volk alles erlauben können…egal was die tun….die tun ja nur „Gutes“ wie Kinder/Erwachsene, um vor der Faschistenbrut besser dastehen, verrecken zu lassen!

Um dann zu glänzen einer Feigheit sondergleichen, beispiellos!

Aber bevor ich abschweife, als letzte Anmerkung bevor ich zu Geithner zurückkehre; ein Aphorismus für das Gesindel hier vor Ort:

3 Zahnärztegattinen, sind die hier was man gemeinhin als das Volk bezeichnet?

Und ich habe mich mit Frauen aus der rechtsradikalen Szene auseinandergesetzt; aber gegen diese provinziellen Zahnärztegattinen sind diese ein Ausbund an Zivilisation, an Manieren und Verhalten, gegen diese Mordlust, gegen diese menschliche Verkommenheit der provinziellen Zahnärztegattinen….wahrlich wie des politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz das unterste Segment der Menschheit….ein Hurengesindel jenseits jeder Beschreibung….

Aber jenen Aspekt abgehandelt, mehrere Angriffssplitter gegen Geithner, bevor ich das letzte Thema dieses Posting anschneide:

Der US-Finanzminister behauptet in geradezu fekterischer Art und Weise, das der Banken-Bail-Out 2008 (TARP genannt) ein profitables Geschäft für den us-amerikanischen Staat war; heute weiß man, obwohl Geithner dies immer noch behauptet, das es eine finanzpolitische Katastrophe für den US-Staat dann war und dem us-amerikanischen Steuerzahler (also dann wohl exklusive Geithner) bisher 120 Milliarden US-Dollar gekostet hat. *4

Ein weiterer Angriffssplitter von der schweizerischen Bank für internationalen Zahlungsausgleich (der Mutter aller Notenbanken; bereits mehrfach zitiert) liegt folgender Bericht vor. *5

Darin wird erklärt, das ein Staat dessen Staatsverschuldung über 90% beträgt (wobei jene der ehemaligen Industriestaaten laut IWF sich zur Zeit auf durchschnittlich 100% belaufen)….das durch jene über 90% Staatsverschuldung in jenen Staaten das Wirtschaftswachstum sich langfristig markant abschwächt; die Wirtschaft zu leiden beginnt, die Arbeitslosen-Zahlen steigen (und das ist dahingehend gemeint, das damit die staatlichen Statistiken als jener Bullshit sich herausstellen, welche diese immer schon waren, nichts mit 2% Draghi-Inflation in den Medien und der Realität dann 20%!).

Also die Staatsverschuldung hat eine direkte Auswirkung auf das Wirtschaftswachstum, auf den Zustand einer „Volks“Wirtschaft und da sieht es in Europa dann ja auch wieder einmal zappenduster dann aus….die FinanzExesse und die politischen Exesse in den Jahren 1990 bis 2005 haben den europäischen Staaten einen höheren Schuldenstand beschwert als beider Weltkriege des zurückliegenden Jahrhundert….und dann kam ja der Sargnagel, die Finanzkrise, welche nunmehr dank der Banken und Politiker eine Staatsschuldenkrise ist, aber nicht das da irgendeiner jemals einen Zusammenhang herstellen würde….die Banken und Banker tragen ja keine Schuld….die kennen dann ja keine 60 Tage, denn nur 6 Millionen als Verdienst für finanzkatastrophales Handeln jenseits jeder Beschreibungsmöglichkeit, juristisch natürlich ungeahndet….denn das sind ja die „Guten“….

Aber der italienische Staat z.b.; als Musterbeispiel wie man es als Staat dann nicht machen sollte….Italien hat seit 1988….in Wörtern….Neunzehnhundertachtundachzig…..über 90% Staatsverschuldung; heute über 120% (und die Staatsverschuldung auf unter 90% zu drücken, da werden dann die Flüchtlingsboote mit Italienern in Lybien landen und nicht mehr umgekehrt:-(

Und Italien hat somit seit 1988 dann eigentlich plus/minus kein Wirtschaftswachstum…egal was die Statistiken sagen….was Italien, der Staat, der Minister sagt….denn in Harvard, in Stanford hat man das solchermaßen ausgerechnet und im Unterschied zu jenen Wirtschaftsexperten in Harvard oder Stanford geht es Letzeren um Mathematik und nicht nur um das billigste Flittchen oder den widerlichsten faschistischen Pausenclown.

Italien ist somit wie ein Großteil Europas von mathematischer Sicht wirtschaftlich/finanziell erledigt….aber genau….der Super Mario mit seiner Inflation wird uns noch alle retten und ansonsten gilt die erste und einzige Devise des Establishment….who cares….

Aber dies festgehalten bezüglich Europa….die USA unter Geithner:
15 Billionen US-Dollar Staatsverschuldung mit ansteigender Tendenz im November 2011:
99% des BIP Staatsverschuldung
2012….105% Staatsverschuldung
2016….115% Staatsverschuldung

Konsolidierte, realistische, logische, vernünftige Haushaltspolitik sieht vielleicht etwas anders aus und auch wenn die USA den US-Dollar beliebig drucken können, wobei dabei aber die Kaufkraft verloren geht….wie bereits der Fall….aber betreibt Geithner damit eine gute Finanzpolitik oder handelt dieser letzten Endes gleich wie Draghi bei der EZB doch ausschließlich im Sinne der globalen Finanz-Elite?

Als letzte Anmerkung zu diesem Angriffssplitter; Wirtschaftsexperten, welche etwas von ihrem Fach verstehen, die rechnen nicht mit dem BIP/GDP bezüglich Staatsverschuldung, denn mit anderen realistischeren, vernünftigeren Werte….was man ausgibt und was man einnimmt….nicht mit einem Fantasieprodukt wie dem BIP dessen Aussage und dessen Wert beinahe beliebig manipulierbar ist und da wird es dann wieder zappenduster, z.b. in den südlichen Ländern Europas….der Letzte schaltet dann bekanntlich das Licht dann auch nicht mehr aus, denn es fließt dann ja auch kein Strom mehr….

Zum letzten Punkt:

Die „seriöseste“ US-Wall-Street Bank; JP Morgan Chase and Co.; mit einem rigiden Managment-Codex, mit dem besten Kontrollsystem der Wall-Street Banken, geführt von James Dimon….hervorragend aus der Finanzkrise herausgekommen *; hochprofitabel, wo eine Blythe Masters (mehrerer Postings bezüglich JP Morgan Mafia und CDS diesbezüglich geschrieben) dann auch arbeitet; einer US-Bank, welche im Gegensatz zu einer Bank of America und einer Citigroup von Managment-Seite gut geführt wird….mit dem KingPing der Wall-Street namens Dimon (manche sagen der einzige Erwachsene an der Wall-Street:-) musste vergangene Woche einen Verlust von 2 Milliarden US-Dollar (mit weiteren Milliarden, welche als Verlust bezeichnet dann werden müssen) öffentlich bekanntgeben….

Wobei im April ein Londoner Händler, genannt Big Wahl oder Voldemort genannt….

Bruno Iksil mit bürgerlichen Namen (ein Franzose), welcher im April derartig große Geschäfte im Namen von JP Morgan von London aus tätigte (da unterliegt man dann keiner us-amerikanischer Pro-Forma Reglementierung, denn da herrscht Narrenfreiheit), das er als Einzelperson den gesamten Markt bewegte und der Hedge-Fonds allein aufgrund der Größe des Volumen, des von diesem Händler getätigten Geschäfte, Gegenposition aufbauten und sich dann Iksil verspekulierte….was ihm, seiner Chefin Ina Drew (einer engen Vertrauten Dimon´s) und weiteren Managern bereits den Job gekostet hat….was die JP Morgan Aktie am Freitag untergehen ließ….15 Milliarden Euro Marktkapitalisierung an einem Tag verloren (also mehr, als die Unikredit im Moment Marktkapitalisierung dann beinahe hat).

Also die US-Bank mit dem besten Managment, mit dem besten internen Kontrollsystem, welche beim FED-Stresstest im Herbst 2011 unter den Klassenbesten abgeschnitten hat, jene verspekulieren 2 Milliarden US-Dollar und riskieren die Zukunft der gesamten Bank durch das Handeln eines einzelnen Händler, welcher dabei von der Chefetage, inklusive Dimon, dahingehend bestärkt wurde. *

Wobei die Kontrolleure von der US-Börsen-Aufsichtsbehörde SEC, die FED-Angestellten, welche bis zur aktuellen Stunde keine Ahnung haben, was da eigentlich bei JP Morgan geschehen ist; die Bank, die es selbst nicht weiß (als ein unkontrollierbarer Moloch), was da jener Händler in London mit der Erfindung von JP Morgan selbst (die Blythe Masters), mit CDS´s (Kreditausfallsversicherungen) zockend, dann eigentlich gemacht hat….JP Morgan die Positionen noch hält und gar nicht weiß, wie sich die Situation weiter entwickeln wird….die BankenWerte an der Wall-Street derweil abstürzen, da wenn die bestkontrollierteste und bestgeführteste US-Bank namens JP Morgan dermaßen gigantische Fehler begeht, deren Konkurrenten, der anderen US-Banken, dann noch viel schlimmer dastehen werden.

Also die US-Bank mit dem besten „risk managment“ vergeigt Milliarden an US-Dollar, deren Chef Dimon übrigens dem Verwaltungsrat der FED New York angehört (also sich selbst dann sowohl als Vorstandsvorsitzender, als auch Aufsichtsratsvorsitzender von JP Morgan wohl von allen Seiten kontrolliert), welche von einem Bill Dudley angeführt wird und einer Federal Reserve, bei welcher Dan Tarullo dafür verantwortlich ist (für die BankKapital-Regeln) und dann Bernake (dem Chef der FED) und der Chef dieser Personen….Timothy Geithner….

Nicht das da die Regeln versagt haben….es gibt ja keine Regeln….und Dimon, der Chef von JP Morgan war und ist ja einer der entschiedensten Gegner der Wall-Street gegen z.b. die Volcker Regelung *6.

Da hat sich seit 2007/08; seit Lehman Brothers, seit Bear Stearns gar nichts getan….da wird weiterhin gezockt und vor allem verzockt….da ist z.b. in Irland die Staatsverschuldung ausschließlich….und ich betone dies nochmals….ausschließlich durch das Handeln der irischen Banken…..um 100% des GDP/BIP angewachsen….in zwei, drei Jahren….und in den USA, in England, in Italien, in Spanien das Identische….durch das Verspekulieren der Banken ist die Staatschuldenkrise explodiert….nicht durch das Volk, welches den Preis bezahlt mit Arbeitslosigkeit, verlorener Generation, aber es waren und sind ja die „Guten“, welche nunmehr auch die politische Macht haben (geradezu solchermaßen, als ob diese jene Macht nicht schon immer gehabt hätten).

Und wenn es einen Verantwortlichen gibt für jenes Versagen der Wall-Street, für jene keine Kontrolle durch den Staat, für jenes Desaster bei JP Morgan, dann ist das ja letzten Endes nicht einmal so sehr Dimon, denn deren politische Marionette in Washington….denn da wurde von der Obama-Administration aufgrund der Tatsache, es sich mit der Wall-Street gut zu stellen, da wurde gar nichts gemacht, die Volcker-Regelung bis auf die Beistriche und Punkte zusammengestrichen und ansonsten Business as usual.


Der Verantwortliche und es ist ein politisches Versagen diesbezüglich, das ist Timothy Geithner zuzuschreiben, der nur das tut, was ihm die Wall-Street zuflüstert und dahingehend doch seiner primären Aufgabe, dem us-amerikanischen Volk zuzuarbeiten, vernachlässigt….aber wenn eine Fekter in Österreich Finanzministerin ist, dann ist es dann wohl egal wer in den USA Finanzminister ist, denn schlimmer als in Österreich kann es dann ja nicht einmal in den USA dann werden.

Aber als Schlusspunkt dieses Posting ein provinzielles Beispiel:

Man hat z.b. ein Naturschutzgebiet und ein Gesetzesbuch, man hat Gesetze an die sich alle zu halten haben, es darf z.b. niemand in jenem Naturschutzgebiet seine Wohnung/Haus hinbauen….und dann….dann kommt ein materiell Reicher und baut sich mitten im Naturschutzgebiet seine als „Regenschutz“ vor dem Gesetz definierte Luxuswohnung….und nicht das sich darüber jemand aufregen würde….schließlich genießt der materiell Reiche politische Protektion von ganz oben, welche die Gesetze dann der Provinz ja anscheinend ausschließlich dahingehend verwenden, diese nicht einzuhalten, denn daraus ihre Niedertracht und ihre Hinterhältigkeit zusammenzubasteln.

Und da sieht man die Relativität und die mangelhafte Legitimation heutiger Politik (welche sich auf die 5-Cent und die Flittchen dann meistens reduziert) am Beispiel dahingehend, das alles gekauft ist….alles ist gekauft….von der Kultur *7 bis zur Politik….alles ist gekauft….und um so billiger die Flittchen werden, um so widerlicher die 5-Cent….um so erfolgreicher die größtmögliche Boshaftigkeit….um so größere cretini und pagliacci hat man dann als Politiker, als Wirtschaftler, denen es allen nicht um Politik, um Wirtschaft dann geht, denn nur um das noch billigere Flittchen, das noch widerlichere Verhalten….vom örtlichen Faschistenloch bis zu einem Caligula….da gilt kein Recht, kein Gesetz, kein Verhalten, kein Mensch-Sein, keine Arbeit, kein gar nichts….denn da zählt ausschließlich wie billig man sich kaufen lässt (somit der Feigen, Hinterhältigen und Charakterlosen in Pole-Position)….wie widerlich man Politik betreibt….welch widerlicher Menschenschlag man dann ist….denn damit….als widerliches Lebewesen keines Gottes, damit hat man von Österreich bis zur örtlichen Provinz dann den großen Erfolg!

Das war das zweite Posting gegen den Secretary (Department of Treasury) Timothy Geithner zur dahingehenden Erklärung (Punkt 15) folgendes Posting: https://anderb.wordpress.com/2012/04/11/2402/
Das erste Posting: http://www.bunker99.blogspot.it/2012/05/geithner-5-z.html

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/04/1812-2012-z.html
*2

http://www.bunker99.blogspot.it/2012/03/3-1-bevor-ich-loslege-mochte-ich.html

*3
http://www.profil.at/articles/1219/560/327661/grasser-klaus-tschuetscher-uebergabe-grasser-akten
*4
http://articles.businessinsider.com/2012-04-25/wall_street/31397136_1_tarp-neil-barofsky-profits
*5
http://www.bis.org/publ/othp16.pdf
*6
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/die-volcker-regelung-z.html
*7
http://www.nytimes.com/2012/05/13/opinion/sunday/friedman-this-column-is-not-sponsored-by-anyone.html

US-Staatsverschuldung:
http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-staatsverschuldung-mit-15-033-867-390-294-dollar-in-der-kreide/5856952.html

Warren Buffet und seine Sekretärin:
http://abcnews.go.com/blogs/business/2012/01/warren-buffett-and-his-secretary-talk-taxes/

Finanzkrise 2008 und JP Morgan:
http://money.cnn.com/2008/08/29/news/companies/tully_dimon.fortune/

Bestärkung von Dimon für Iksil:
http://www.ilsole24ore.com/art/finanza-e-mercati/2012-05-13/morgan-vertici-ordinavano-aumento-142503.shtml?uuid=Aba7g0bF

Nachfolger von Drews Ina….Matthew E. Zames:
http://dealbook.nytimes.com/2012/05/14/ina-drews-replacement-has-a-history-with-risk/

Dan Tarullo und William C. Dudley (FED NEW YORK und FEDERAL RESERVE):
http://www.federalreserve.gov/aboutthefed/bios/board/tarullo.htm

 http://www.newyorkfed.org/aboutthefed/orgchart/dudley.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: