….Unikredits….
*1

Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.

 

„Römer haben keine Füße“, sagt man hier, „sondern vier Räder“.

Nicht, weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. Seneca

Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz
Die Politik ist ein Mühlstein am Hals der Literatur. Stendhal

Stell dir vor, es ist Revolution, und alle schauen DSDS.

Ich bin skeptisch, denn heute kann jeder Idiot im Fernsehen in Sekundenschnelle Millionen von Personen erreichen… mit einem Buch hingegen? Tabucchi

 

Astor nahm das Schiffsunglück wie ein Gentleman – als Erfindung gilt aber das ihm zugeschriebene Bonmot:
„Ja, ich habe Eis bestellt. Aber das hier ist wirklich lächerlich.“

 

Am Ende hilft nur Vergessen. Die greise Marlene Dietrich, heißt es, wollte von ihrer großen Zeit nichts mehr hören; es gebe keinen größeren Schmerz, pflegte sie mit einem Dante-Zitat zu sagen, als sich im Elend ans eigene Glück zu erinnern.

 

Kein Wunder, dass in China ansässige Ausländer das Land mit einem Stapel trockenen Holzes vergleichen, der nur darauf wartet, angezündet zu werden.


He (Coetzee) thought that politics brought out the worst in people. It brought out the worst in people and also brought to the surface the worst types in society.

Vom Erhabenen zum Lächerlichen ist es nur ein Schritt. Napoleon
Der drei-Punkte-Plan für die Halbierung des Ölpreises:
Schritt eins ist nach Öl bohren, Schritt zwei ist nach Öl bohren und Schritt drei ist Weiterbohren.
Barack Obama

Ich habe mal mit einem Freund darüber gestritten, wann die große Zeit des amerikanischen Films zu Ende ging. Er meinte, dass „Rocky“ der Wendepunkt war. Und das stimmt. Es gibt einfach kein Universum, in dem dieser Typ gegen den schwarzen Champion im Schwergewicht in den Ring steigt und nicht die Haut von den Knochen gezogen bekommt. Als die Studios merkten, dass sie den Zuschauern diesen Humbug verkaufen konnten, brachen alle Dämme. Soderbergh

ZEIT: Aber ist das nicht eine Entwicklung, die sich in der ganzen Wirtschaft beobachten lässt, nicht nur bei den Banken?
Schmidt: Also, der typische deutsche Mittelständler würde niemals auf die Idee kommen, seinen Kunden etwas überteuert zu verkaufen. Der denkt langfristig, er will ihnen noch in drei Jahren etwas verkaufen können. Dann kann er sie aber nicht heute übers Ohr hauen. Das ist die deutsche Kultur, die wir im Mittelstand haben. Die ist in der Bankbranche komplett abhandengekommen.

The study by Morgan Stanley(MS), cited by many local reports, estimated UniCredit used up €12.5 billion from the three year ECB fund. Intesa Sanpaolo with €12bn and Monte dei Paschi di Siena with €10bn, came close behind.

Lateineuropäische Länder nennen einige deutsche Ökonomen die Länder Südeuropas schon – wie die „lateinamerikanischen“ Länder in Abgrenzung zu den wirtschaftlich stärkeren Vereinigten Staaten.
Mit den Mitteln des Privateigentums die Wunden heilen zu wollen, welche das Privateigentum schlägt, ist illoyal. Oscar Wilde

Seit dem Allzeithoch am 18.05.2007 mit 44’364 Indexpunkten hat der italienische Aktienleitindex -67,6% verloren!

Die Marktkapitalisierung der 32 Banken im Euro Stoxx Banks betrug heute noch 238,820 Mrd. Euro, zum Hoch am 18.05.2007 waren es 1262,544 Mrd. Euro!
Allein seit dem Jahr 2000 ist der Anteil der US-Amerikaner, die regelmäßig ins Kino gehen, von dreißig auf zehn Prozent gesunken: zu einseitiges Filmangebot, zu hohe Ticketpreise.
Eine Erholung der spanischen Wirtschaft ist auf Jahre hinaus nicht in Sicht, und was zurzeit an Kürzungen im Bildungs- und Sozialbereich über Spanien hereinbricht, wird den Schaden zementieren.

27,7 Prozent der Italiener sind verschuldet. Im Durchschnitt beträgt ihre Schuldenlast 43.792 Euro pro Kopf.

Die Arbeitslosenquote in der Euro-Zone hat im Februar 2012 den höchsten Stand seit 15 Jahren erreicht.

Die UniCredit-Tochter Bank Austria hat das abgelaufene Jahr mit einem Gewinneinbruch von 71 Prozent abgeschlossen.

Seit 2008 ist Italiens Wirtschaftsleistung um 4,4 Prozent gefallen.

Laut dem Internationalen Währungsfonds arbeiten die europäischen Banken zurzeit mit einer Fremdkapitalquote von 26:1.

 

So haben die Beamten in Deutschland erst kürzlich eine der größten Lohnerhöhungen der letzten 20 Jahre erhalten, während die Arbeitslosigkeit in Spanien und Griechenland weiter ansteigt.

Wieso lebt die Hälfte der Menschheit auf nur 4 Prozent der bewohnbaren Landfläche? Die ganze Weltbevölkerung von 7 Milliarden Menschen könnte im US-Gliedstaat Texas wohnen, jeder Mensch in einem eigenen kleinen Stadthaus.

Auf dem Sideboard in ihrem Büro stehen zwei Plüschfiguren, Pintsize und Winslow aus der US-Web-Comic-Serie „Questionable Content“. Übersetzt heißt das „fragwürdige Inhalte“.
Kann man Krieg essen?

 

„In questo momento la borsa non funziona ed è un ostacolo perciò bisogna cambiare le regole. C’è troppa speculazione, i prezzi sono preoccupanti e le nostre aziende sono sottovalutate in maniera pericolosa e penso che siano già tutte attaccabili dall’estero“, ha dichiarato l’ad di Generali, Giovanni Perissinotto.
Immerhin haben die Europäer schon heute kaum Verwendung für die Euro-Scheine. Laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel stehen die Banknoten und Münzen im Umlauf nur noch für neun Prozent der Wirtschaftsleistung. In Schweden sind es gar nur drei Prozent.
Drei Dinge gelten für alle Luxusprodukte: Authentizität, Qualität und Rarität – ob es eine Zigarre ist, eine Uhr oder Champagner.
«Selbst im traurigsten Nest lebt es sich besser als hier im wilden Getriebe der Hauptstadt.» An Schlaf sei nicht zu denken. «Jede Nacht rollen die Reisewagen durch die engen Gassen, wo sich Schafherden stauen und die Flüche der Treiber laut werden.» Juvenal zetert über die Menschenmassen, das Gedränge, den Dreck und die Preise. «In jedem kleinen Städtchen könnte ich mir ein Haus kaufen zum gleichen Preis, den ich hier jedes Jahr als Miete für ein finsteres Loch zahle.» Juvenal ueber Rom

„Wenn Gott und seine Werte, der Unterschied zwischen Gut und Böse, im Dunkeln bleiben, sind alle anderen Illuminationen, welche uns eine derartige Macht verleihen, kein Fortschritt, sondern eine Bedrohung, die uns und die Welt gefährdet“, mahnte Benedikt XVI., der ein Bildnis wählte, um seine Botschaft zu vermitteln.
„Heute können wir unsere Städte so hell erleuchten, dass die Sterne am Himmel nicht mehr sichtbar sind“, sagte der Papst. Der moderne Mensch wisse unglaublich viel über die materiellen Dinge, doch Gott und das Gute könne er nicht mehr identifizieren.

35,4 Prozent heißt die jüngste Horrorzahl von Eurostat: Mehr als jeder dritte Portugiese unter 25 Jahren ist ohne Arbeit; vor einem Jahr war es noch knapp jeder vierte. Paula hat in Portugal und England einen Master in Internationaler Politik gemacht, Praktika in Luxemburg absolviert, drei Jahre war sie im Ausland. Jetzt arbeitet sie in einem Büro, oft bis spät in die Nacht, für 100 Euro im Monat mit einem „grünen Schein“. Der bedeutet den Nachweis auf Selbstständigkeit, mehr nicht. Keine Sozialabgaben, keine Krankenkasse, keinen Kündigungsschutz.

Entwicklungshilfe ist die Umverteilung des Geldes der Armen aus den reichen Ländern an die Reichen aus den armen Ländern. Lord Peter Bauer.

Lieber Millionen Liter verseuchtes Trinkwasser, Hunderttausende neue Krebserkrankungen und zerstörte Naturgebiete als Schulden, Arbeitslosigkeit und die Abhängigkeit vom Ausland. Bruno Kreisky

Masüger nannte die fünf Kardinalfehler in einer Krisensituation: mangelnde Sensibilität gegenüber dem Amt, Ignorieren der brennenden Lunte, Salamitaktik (nur zugeben, was schon bekannt ist), zu spätes Einräumen von Fehlern und Beharren auf Formalismen.

Während der Anteil der US-Industrie an der weltweiten Produktion von 2000 bis 2009 von 28 auf 18 Prozent geschrumpft ist, ist der Anteil Chinas den Angaben zufolge von sechs auf 26 Prozent gestiegen. Der Exportanteil der USA knickte laut Studie von 16 auf zehn Prozent ein, während China von vier auf elf Prozent expandierte.

Dieses Phänomen wird «Sudden Stop» genannt. Der Begriff geht auf die Ökonomen Rüdiger Dornbusch und Guillermo Calvo zurück, denen ein US-Banker während der Tequilakrise 1994 gesagt haben soll:
„It is not the speed, that kills, it is the sudden stop.»

 

It was the graceful Kennedy’s ungainly successor who transformed Kennedy’s soaring rhetoric into legal reality. It was Johnson, not Kennedy, who pushed through Congress the laws that overthrew legal segregation in the South. It was Johnson, not Kennedy, who gained Southern blacks the right to vote. It was Johnson, not Kennedy, who created Medicaid and Medicare. It was Johnson, not Kennedy, who protected wild rivers. It was Johnson, not Kennedy, who passed the great tax cut that carries Kennedy’s name to this day.
Die nächsten Generationen haben verstanden, es ist einfacher, in der Spekulation Geld zu verdienen als durch ehrliche Arbeit.

Unterstützung bekommt der ehemalige Goldman-Sachs-Berater Monti von den Banken, die vor allem ein Geschäft wittern: Jeder Kreditkarteninhaber ist ein potenzieller Schuldner. Außerdem verdienen die Banken an Karten- und Transaktionsgebühren.

11.615 Unternehmen gingen im vergangenen Jahr bankrott, 50.000 Jobs wurden gestrichen, geht aus einem Bericht des Handwerkerverbands CGIA hervor.

Wenn 800 europäische Banken mit ihren alten, offensichtlich hochriskanten Geschäftsmodellen weiter operieren können wie eh und je – und offensichtlich dürfen sie das – dann offenbart sich einmal mehr die Ohnmacht der demokratisch gewählten Regierungen vor dem modernen, offenbar ungezügelten Finanzmarkt.
Hilfreich sei auch Großbritanniens Weltreichvergangenheit, denn die »schafft enge Kontakte zu beliebten karibischen Steueroasen wie den Virgin Islands oder den Cayman Islands«. Schon in den achtziger und neunziger Jahren konnten sich der nigerianische Militärdiktator Sani Abacha, der Chilene Augusto Pinochet und das exaltierte philippinische Präsidentenpaar Marcos auf die wertvolle Expertise von diversen Londoner Steueranwälten verlassen.
Ein Indiz dafür ist die Nachricht, dass die Bundeskanzlerin mit ihren italienischen, spanischen und britischen Kollegen verabredet hat, François Hollande, den sozialistischen Herausforderer des amtierenden französischen Präsidenten Sarkozy, bis zum ersten Wahlgang am 22.April nicht zu empfangen. Es sind heute in Europa nur solche Politiker willkommen, die das tun, was unsere Politiker seit dreieinhalb Jahren so tapfer machen, nämlich Gelder bereitzustellen zur Rettung von Banken und Versicherungen.

 

Al primo posto la Grecia con 355 miliardi pari al 165% del Pil seguita dal 120% dell’Italia che però in termini assoluti volato a 1.897 miliardi alla fine dello scorso anno. Complessivamente nell’Eurozona il debito è pari all’87,2% del Pil, appena meglio all’interno dell’Ue a 27 dove scede all’82,5%,
Similarly, the IMF believes that a weaker Italian economy will prevent that country from stabilizing its public debt-to-GDP ratio, which the IMF now forecasts to rise to 124 percent of GDP by 2013.

….panettas….
Petraeus served as commanding general of both wars the U.S. fought over the last decade, headed up central command, and is now director of the CIA. And, of course, he had the courage and professionalism to serve in a deeply unpopular war and, remarkably, come out with his reputation enhanced. Probably no person alive has a better grasp of the international situation, America’s role in the world, and the limitations and capabilities of American power.

The last person I spoke to at the Consumer Financial Protection Bureau was Holly Petraeus, the wife of David Petraeus who leads the agency’s office for the military and their families. “I think there are still idealists in Washington,” she said. “And they work in this building.”

Our men and women in uniform should be able to do their jobs without having to worry about falling victim to unfair or deceptive financial practices. As a member of a military family, I understand what it’s like to face deployment and to move every few years. It’s my honor to represent the military community here at the CFPB, and to make sure that its concerns are heard – and that we do something about them.

Acqua passata. Con Luca Cordero di Montezemolo, all’epoca leader degli industriali, i contatti telefonici del Cavaliere sono diventati quasi quotidiani, la diffidenza è stata mitigata dalla mediazione di Gianni Letta. Il Dottor Letta è lo sponsor della riappacificazione. E ora mister Ferrari e il signor Mediaset riscoprono quello che li avvicina: la ricchezza, la notorietà, il voler piacere a tutti i costi, i conflitti di interesse (l’ex presidente della Fiat è appena entrato nel cda di Unicredit). E l’ambizione comune.

 

live the life of Reily

v. To have a happy life without hard work, problems or worries.
Im ersten Quartal, in dem das Wachstum um 0,4 Prozent schrumpfte, verloren weitere 366 000 Spanier ihre Stellen. Damit näherte sich die Arbeitslosenquote mit gegenwärtig 24,4 Prozent schon dem absoluten Rekord des Jahres 1994 von 24,5 Prozent an.

«Die beiden jungen Männer hatten beklagenswert wenig gemeinsam: Der eine war ein reicher Mormone aus Michigan, der andere ein Mittelklasse-Jude aus Israel», beginnt ein Bericht der „NYT“ über eine Freundschaft, die 1976 in Boston ihren Anfang nahm und die 2012 weitreichende Folgen haben könnte. Denn bei den Männern handelt es sich um keine Geringeren als Mitt Romney und Benjamin Netanyahu, den amtierenden israelischen Ministerpräsidenten.

Utah hat die höchste Antidepressiva-Rate in den Vereinigten Staaten.
Die Brics-Staaten haben ihren Anteil an der weltweiten wirtschaftlichen Produktion seit den neunziger Jahren mehr als verdoppelt und erwirtschaften heute rund ein Viertel des globalen Bruttoinlandprodukts. Laut dem Internationalen Währungsfonds (IMF) wird ihr Output jenen des Euro-Raumes bis 2015 bereits übertreffen.

 

….geistige Kastration….
Daher dürfe sich niemand von den harmonischen Campus-Eindrücken blenden lassen. Hinter dem scheinbar unbeschwerten Universitäts-Leben, den Bildern der Ruderer auf dem Fluss und der Faulenzer auf den Uferwiesen verberge sich ein erbarmungsloser Leistungszwang, sagt Krienen. Das akademische Idyll sei eine Täuschung. Genau wie der amerikanische Traum.
Einen störrischen Arbeitgeber zu zermürben bringe mitunter mehr. Anwalt Hou erzählt von vierzig Bauarbeitern, die ein Hotel restaurierten. Er besuchte sie auf der Baustelle und nahm einen Journalisten mit. Der Bauherr rauchte eine Zigarette nach der anderen und ließ sich nicht dazu bewegen, die Arbeiter zu bezahlen. Schließlich holte Hou die Geprellten und deren Chef in ein Büro. Dort rauchten die Kontrahenten um die Wette: „Am zweiten Tag hat der Boss vor lauter Smog nichts mehr gesehen und alle ausbezahlt.“
Zur Wahl standen Freilassung, öffentlich anerkannte Haft oder «disposición final», womit die Tötung und das Verschwinden der Leiche gemeint war.

«Disposición final» ein militärischer Begriff für das Ausmustern nutzloser Dinge, zum Beispiel abgenutzte Kleidung», erläutert Videla.

Die teils drastischen Sparkürzungen haben eine kaum zu durchbrechende Abwärtsspirale in Gang gesetzt, die eine weiter steigende Arbeitslosigkeit und eine kollabierende Konsumnachfrage zur Folge haben werde. Gleichzeitig sinken die Steuereinnahmen der betroffenen Staaten, während sich die ausstehenden Staatsschulden nicht – wie erhofft – reduzieren.

ZEIT ONLINE: Ihr erklärtes Ziel ist also eine – digitale und analoge – Version 2.0 der Bibliothek von Alexandria?
Kahle: Die Bibliothek von Alexandria war das Produkt aus dem Wissen der Griechen und dem Können der Ägypter. Doch Bibliotheken enden meist im Feuer, und oft werden diese Feuer von Regierungen angefacht: manchmal aus politischen, manchmal aus religiösen Gründen, und neuerdings auch aus wirtschaftlichen. Wir müssen eine Bibliothek bauen für alles Material, das veröffentlicht wurde. Und wir müssen dieses Material in jedem Winkel der Welt speichern und sichern, damit es nicht verbrannt werden kann. Ältere, gemeinfreie Bücher einzuscannen, ist weder schwer noch teuer. Doch die ganze Welt profitiert von solchen frei erhältlichen Scans. Wann, wenn nicht jetzt?

ZEIT ONLINE: Konzerne wie Disney gelang es, Schutzfristen für geistige Leistungen immer weiter zu verlängern, verschärfen und auszuweiten: In der EU gilt der Song Happy Birthday to you ab 2016 als gemeinfrei. Wie klingt das für Sie?
Kahle: So beherrschen und unterdrücken Konzerne einen Großteil aller kulturellen Äußerungen. Im 18. Jahrhundert, unter Benjamin Franklin, galt ein 14 Jahre langes Copyright für alle, die eine Kopie ihres Werks in der Library of Congress hinterlegten. Bei Bedarf war eine Verlängerung um 14 weitere Jahre möglich. Jeder durfte das Werk übersetzen und diese Übersetzung verkaufen. Dieses Modell funktionierte fast 200 Jahre.

Tra il 2008 ed il 2010, segnala la CGIA di Mestre, i suicidi per motivi economici sono aumentati del 24,6%, mentre i tentativi di suicidio, sempre legati alle difficoltà economiche, sono cresciuti leggermente meno: + 20%.
Rund 25 Prozent des EZB-Geldregens von Dezember und Februar ging an italienische Banken. Dies gab die italienische Zentralbank am Freitag bekannt. Bei der Dezember-Auktion der Europäischen Zentralbank (EZB) hätten die italienischen Institute 116 Milliarden Euro abgerufen, im Februar dann 139 Milliarden Euro, in der Summe 255 Milliarden Euro.
Auch Barack Obamas Charisma hat sich durch meist folgenlos gebliebene Repetition verbraucht. Seine persönlichen Umfragewerte sind schlecht. Hinzu kommt jener Abnutzungseffekt, den Max Weber „Veralltäglichung“ genannt hat.

….Pablo Escobar auf Chinesisch…
The accident was particularly disturbing to the public because the Taipei to Hong Kong route was and is to this day one of the most heavily-travelled routes on Earth; it is so profitable that it is even referred to as the „Golden Route.“

Das Vermögen der 70 wohlhabendsten Delegierten des Nationalen Volkskongresses, Pekings Pseudo-Parlament, lag 2011 bei knapp 90 Milliarden Dollar. „Der Grad der Verbindung zwischen Wohlstand und Politik ist außergewöhnlich“, sagt der US-Wissenschaftler Kenneth Lieberthal. Dies sei der Grund, warum sich so viele Chinesen „über die extreme Ungleichheit des Wohlstandes“ beschweren.

Was ist mit einer Obergrenze bei der Wahlkampffinanzierung?
HÄUPL: Damit habe ich auch keine Probleme. Nur ist das alles eine Politik des peripheren Eingriffs. In Wirklichkeit interessiert das die Leute überhaupt nicht. Die Leute sind interessiert, dass sie einen Job haben und vernünftige Lebensverhältnisse vorfinden.

Only 45 seconds before impact Bonin blurted out that he had been trying to climb throughout the emergency, giving his colleagues the first indication of what had been going wrong. There is one final, dramatic exchange:
02:13:40 (Robert) “Climb… climb… climb… climb…”
02:13:40 (Bonin) “But I’ve had the stick back the whole time!”
02:13:42 (Dubois) “No, no, no… Don’t climb… no, no.”
02:13:43 (Robert) “Descend… Give me the controls… Give me the controls!”
Robert takes control and finally lowers the nose, but at that moment a new hazard warning sounds, telling them the surface of the sea is fast approaching. Robert realises the ghastly truth – that he hasn’t enough height to dive to pick up speed. The flight is doomed.
02:14:23 (Robert) “Damn it, we’re going to crash… This can’t be happening!”
02:14:25 (Bonin) “But what’s going on?”
The captain, now acutely aware of the aircraft’s pitch, has the final word:
02:14:27 (Dubois) “Ten degrees of pitch…”
There the recording ends.

Die Daten für Februar 2012 sind die schwächsten aus einem Februar seit Beginn der Datenreihe im Jahr 1990! Die schwachen PKW-Neuzulassungen in Italien fügen sich nahtlos ein, in das Bild eines sich weiter eintrübenden privaten Konsums, spiegelbildlich der Entwicklung in den anderen Ländern der Südperipherie der Eurozone.

ZEIT ONLINE: Viele Menschen sind hoch verschuldet, da sie den Versprechungen der Banken glaubten, die offensiv für eine Kreditaufnahme geworben haben. Gleichzeitig hatten die Banken Abkommen mit Immobilienmaklern und trieben die Preise mit nach oben. Warum wird kaum ein Bankinstitut dafür zur Verantwortung gezogen?
Carbó Valverde: In der Tat war das Ausmaß der Geld- und Kreditvergabe extrem leichtsinnig. Spätestens 2006 und 2007 hätten die Kontrollinstanzen diese Entwicklung stoppen müssen. Aber das sagt sich heute leicht. Es war eben weit verbreitet, mit Immobilienvermögen zu spekulieren.

Hans-Werner Sinn, Chef des Münchener Ifo-Instituts, verweist in diesem Zusammenhang auf Berechnungen von Goldman-Sachs: Danach müsste Portugal um 35 Prozent billiger werden, Griechenland um 30 Prozent, Frankreich und Spanien um 20 und Italien um 10 bis 15 Prozent, um wettbewerbsfähig zu sein. „Das aber wird so schnell nicht passieren“, stellt Sinn fest.

 

Schutzlos ist Fiona den Launen und Zudringlichkeiten ausgesetzt, die sich bis zu einer Beinahe-Vergewaltigung steigern. Die Hemdsärmeligkeit, die bei Familie Bauer herrscht, ist ein permanenter Angriff auf die Grenzen, die eine Person um sich ziehen müsste, um Person sein zu können. Ein Un-Ort mit Un-Personen, und das Fatale ist, dass Fiona dem gar nicht entkommen will.

2010 meldeten die Italiener ein besteuerbares Einkommen in Höhe von insgesamt 792 Milliarden Euro. 49 Prozent der Steuerzahler wiesen ein Bruttoeinkommen unter 15.000 Euro vor.
Ein Drittel bezog nicht mehr als 10.000 Euro, geht aus einem Bericht der Finanzabteilung des Wirtschaftsministeriums in Rom hervor.

Auch an den Ausgangspunkt der Turbulenzen erinnerte die brasilianische Staatschefin die Industriestaaten: „Die Krise hat in der entwickelten Welt begonnen.“ Durch Sparpläne und eine Politik des billigen Geldes werde sie sich nicht lösen lassen, so Rousseff. Mittlerweile habe das einen „Währungskrieg“ entfacht und „neue und perverse Formen des Protektionismus“ hervorgebracht.

Laut dem japanischen Ministerpräsidenten Jun Azumi wird Japan dem internationalen Währungsfonds 60 Mrd. US-Dollar beisteuern, um die Kredit-Krise in Europa zu verhindern, meldet NHK.
Japan ist das erste G20-Land außerhalb Europas, das in der Schuldenkrise einen konkreten Betrag zur Stärkung des Internationalen Währungsfonds zugesichert hat, betonte der Ministerpräsident.

Im September 2011 ging die Industrieproduktion um 4 Prozent zurück, und während die japanische Zentralbank noch im Juli vorigen Jahres für 2012 ein Wirtschaftswachstum von 2,9 Prozent prognostizierte, hat die Regierung diese Zahl im Dezember auf 2,0 Prozent nach unten revidiert. Zum Teil ist das auf externe Faktoren zurückzuführen, auf die Japan keinen Einfluss hat: die nachlassende Nachfrage im Ausland als Folge der Eurokrise und des teuren Yen sowie die Flutkatastrophe in Thailand, von der dort ansässige japanische Firmen schwer getroffen wurden.

 

Gut aufpassen jetzt! Dieter Rampl scheidet als Aufsichtsratspräsident bei Unikredit aus und bleibt im Kontrollgremium der Mediobanca. Fabrizio Palenzona scheidet bei der Mediobanca aus und bleibt Vizepräsident bei Unicredit. Gabriele Galateri scheidet bei der Banca Carige sowie der Sparkasse Savigliano aus und bleibt Aufsichtsratspräsident des Versicherungskonzerns Generali. Alles klar?

 

Zwischen 2007 und 2010 sei die Kaufkraft der einkommensschwächeren Familien um zwölf Prozent gesunken, geht aus einer von der Tageszeitung „La Repubblica“ veröffentlichten Studie hervor.

 

UniCredit SpA’s fourth-quarter net profit fell 65% and as expected, the bank won’t pay a dividend for 2011.

Die Regierung in Rom hob die Prognose für das Haushaltsdefizit gemessen am BIP für 2013 von 0,1 Prozent auf 0,5 Prozent an. Einen ausgeglichenen Haushalt wird es demnach frühestens 2015 geben. Laut der Prognose des Internationalen Währungsfonds wird Italien sogar erst 2018 ausgeglichen bilanzieren.
„Wenn Diktatoren und Massenmörder aus ihren Heimatländern fliehen mussten, dann haben sie ihr geraubtes Vermögen oft genug in die Schweiz gebracht“, sagte Poß. Aber nicht diese Leute würden dort kriminalisiert, sondern wie gerade geschehen drei Steuerfahnder aus Deutschland.

 

Großbritanniens bedeutendster Strategiedenker des 20. Jahrhunderts, Basil Henry Liddell Hart, nannte schon 1960 als Summe seiner gründlichen Studien die Erkenntnis, „dass nahezu jeder Krieg vermeidbar war, und dass Kriege meistens dadurch ausbrachen, dass um den Frieden sich mühende Politiker ihren Kopf oder die Geduld verloren und ihren Gegner in eine Lage drängten, aus der er sich nicht ohne Verlust seines ‚Gesichts‘ zurückziehen konnte.“

 

Wie in den Vorjahren überweist die Hypovereinsbank den gesamten Gewinn in Form einer Dividende an die Konzernmutter Unicredit in Mailand. Die Münchener können es sich leisten, die Bank verfügt über eine exzellente Kapitalausstattung. Die Eigenkapitalquote liegt mit 15,3 Prozent deutlich über den Basel-III-Kriterien. Und in Italien wird das Geld sowieso dringender benötigt: Unicredit meldete am Dienstag einen Verlust von mehr als neun Milliarden Euro.

Allein im Jahr 2012 werden die Familien infolge des höheren Steuerdrucks sowie der teureren Strom- und Gasrechnungen für zusätzliche Ausgaben in Höhe von 1979 Euro aufkommen müssen, wie die Konsumentenschützer von Codacons schätzen.

Außerdem haben die italienischen Behörden am vergangenen Mittwoch einen Unicredit-Anteil von 1,2 Prozent beschlagnahmt, weil er angeblich direkt auf die Familie des im vergangenen Jahr getöteten libyschen Machthabers Muammar Al Gaddafi zurückzuführen ist.

Shortly before the Missouri primary, Santorum — arguing against Barack Obama’s healthcare law — made some rather startling claims about the medial system in the Netherlands, claiming that 1 in 20 deaths in the country were caused by forced euthanasia, and that elderly Dutch wear bracelets that say  „do not euthanize me“ and „don’t go to the hospital, they go to another country, because they’re afraid because of budget purposes that they will not come out of that hospital if they go into it with sickness.“
When asked by a Dutch reporter where the candidate had gotten these alarming facts, a campaign spokeswoman would only say, „It’s a matter of what’s in his heart.“

In Wiener Hotel Rathauspark saßen denn vom 17. bis 19. Oktober Beamte des österreichischen Verkehrsministeriums, Techniker von Siemens, Ericsson und Motorola dem deutschen Bundesverfassungsschutz, dem holländischen Geheimdienst PIDS und dem britischen Innenministerium gegenüber.

Zusammen mit einschlägig spezialisierten Firmen wie der französische Aqsacom, der israelischen Verint, oder deutschen GTEN wurden etwa die vom Criminal Intelligence Unit des FBI eingereichten Schemata zur Überwachung von Konferenzschaltungen evaluiert.

So hat Spanien nach Berechnungen von Natixis mit 37 Milliarden Euro bereits 42,7 Prozent des Bruttofinanzierungsbedarfs für das laufende Jahr gedeckt. Italien kommt demnach hingegen lediglich auf 23,5 Prozent. „Da die Iberer am meisten davon profitiert haben, dass die beiden langfristigen Refinanzierungsgeschäfte der Europäischen Zentralbank den Markt wieder funktionsfähig gemacht haben, ist das Land in einer klar besseren Position als Italien“, sagt Jean Francois Robin von der französischen Investmentbank.

Wenn die US-Wirtschaft mit ihrer «normalen» Wachstumsrate von gut 2% wächst, sollte die Arbeitslosenquote gemäss «Okuns Gesetz» konstant bleiben. Wächst die Wirtschaft um weniger als 2%, erhöht sich demnach die Arbeitslosenquote. Im vierten Quartal 2009 lag die Wirtschaftsleistung 0,5% niedriger als im vierten Quartal 2008. Gemäss «Okuns Gesetz» hätte die Arbeitslosenquote über das Jahr gesehen um etwa 1,25 Prozentpunkte zunehmen sollen. Tatsächlich betrug die Zunahme aber rund 3 Prozentpunkte. Der andere «Ausreisser» ist das Jahr 2011, als die Arbeitslosigkeit viel stärker sank, als es «Okuns Gesetz» nahelegen würde.

Denn der brasilianische Boom ist eine Folge des rasanten Wachstums in Fernost. Die chinesische Wirtschaft entwickelte im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte einen gewaltigen Hunger nach Rohstoffen und trieb die Preise auf dem Weltmarkt nach oben. Brasilien hat alles, was China braucht. Die brasilianische Regierung bekam größeren finanziellen Spielraum. Sie nutzte ihn geschickt. Der ehemalige Gewerkschaftsführer Lula legte als Präsident ein breit angelegtes Sozialprogramm auf, hielt aber ansonsten an der wirtschaftsfreundlichen Politik seines konservativen Vorgängers Cardoso fest. Lula stellte seine Partei unter eine »Realitätsdusche«, wie sich der Wirtschaftsjournalist Raul Juste Lures Lores ausdrückt. Brasiliens Linke versöhnte sich mit der Marktwirtschaft. Die Inflation, das alte Übel Brasiliens, blieb weitgehend unter Kontrolle.

….draghis….

Jetzt unken die Frankfurter Banker: Nicht nur, dass die „Dicke Bertha“ teuer und militärisch nicht besonders erfolgreich war; die dicken Mauern der französischen Festungen aus Stahlbeton durchbrach sie nicht. Nach dem Krieg sorgten die hohen Schulden Deutschlands auch für einen höchst unerwünschten Effekt: eine galoppierende Geldentwertung mit Briefmarken über Millionen Mark und Löhnen, die mit Wäschekörben voll Papiergeld gezahlt wurden.

….die Draghi-Blase….

Was ist denn, wenn die Banken all das schöne billige Geld Ende 2014/Anfang 2015 zurückgeben müssen an die Notenbank? Was ist, wenn sie keine Anschluss-Refinanzierung an den Märkten bekommen? Dann wird es bei den Banken zu einer riesigen Verkaufswelle bei Risiko-Anlagen kommen, um Liquidität hereinzuholen.
Während Bernanke mit seinem Standpunkt, die Geldpolitik weiter gelockert zu halten, auf die Erfahrungen der großen Depression in den 30er Jahren rekurriert, verweist Bullard auf die Erfahrungen aus den 1970er Jahren. So wie heute sei auch damals argumentiert worden, die Wirtschaft operiere weit unter ihrem Potenzial und müsse deswegen mit einer aggressiven Geldpolitik unterstützt werden. Das Resultat sei aber ein Debakel gewesen, denn es habe mehrere Jahrzehnte gedauert, die Inflation wieder vollständig unter Kontrolle zu bekommen. Die Lehre aus den 70er Jahren sei deswegen, dass es extrem schwierig sei, den Geist der Inflation wieder in die Flasche zurückzubringen, wenn er erst einmal entwichen sei.

Anmerkung:
*1
Ich habe mich dazu entschlossen, die bis jetzt insgesamt 21 Posting umfassende „splitter“ Reihe, temporär deren Titel in „unikredits“ umzubenennen; wobei bezüglich Inhalt (Splitter, Absätze, Zitate aus Online-Zeitungen/Zeitschriften/Magazinen, Blogs, ect.) jener größtenteils gleich bleibt und nur dahingehend temporär eine Veränderung von meiner Seite vorgenommen wird, das jene nunmehr „unikredits“ Posting wirtschaftlastiger sein werden; mehr auf die Themen Wirtschaft und Finanzen fokusiert sein werden.
Temporär dahingehend, das ich nach einer bestimmten Zeit zum alten Titel jener „Posting-Reihe“; also „splitter“ zurückkehren werde; also dann, wenn es die italienische Bank Unikredit dann nicht mehr geben wird, also voraussichtlich werden es dann wohl nur 3 bis max. 5 Postings mit dem temporärern Titel „unikredits“ dann werden….heute mit einem Minus von -2,1%…auf  0,279….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: