Zwei Lösungen

Bevor der zwei Lösungen zu schreiben beginne; ein wirtschaftlicher Aspekt:

Welch völlig übersteigerter Optimismus bei Prognosen; Statistiken, Zugeständnissen von staatlicher-wirtschaftlicher Seite vorherrscht; selbst das dunkelste Schwarz noch als das hellste Weiß; zeigt z.b. jene Prognose der EU aus dem Jahre 2008 bezüglich erwartetem BIP-Zuwachs für die Jahre 2008/2009, während die Suprime-Krise in den USA seit dem Frühjahr 2007 sich bereits massiv zugespitzt hatte und mit dem Crash der Lehman Brothers Investmentbank im September 2008 beinahe das globale Finanzsystem zum Kollaps gebracht hatte.

Es wurde für die Euro-Zone; für einzelne europäischen Staaten ein Wirtschaftswachstum erwartet und auch wenn die schwere Finanzkrise den USA sofort auf den europäischen Banken-Sektor, mit katastrophalen Folgen für die Staatsfinanzen europäischer Staaten, überschwappte, so sollte man dahingehend doch die Darstellung der Medien am heutigen Tag hinterfragen, wobei z.b. bezüglich dem EU-Staat Spanien, das dieser nunmehr in einer Rezession sich befindet; wobei Qualitätsmedien zumindest angemerkt wird, das es sich um die zweite Rezession den zurückliegenden drei Jahren handelt und wenn man 1 und 1 zusammenzählen kann, dann weiß man, das Spanien seit 3 Jahren durchgehend in einer Rezession sich befindet; da braucht man nur die Entwicklung des Immobilienmarkt in Spanien seit 2008 mitverfolgen, da haben sich materielle Vermögenswerte in Billionenhöhe in dunklen Gewitterwolken, ob der Zukunft des BIP Spaniens, zusammengebraut.

Aber bezüglich der Prognose der EU aus dem Jahr 2008 für das Jahr 2008/2009….die realen Zahlen aus den Jahren 2008/2009, welche wie folgt aussahen:

Da hat z.b. Österreich anstatt der von der EU prognostizierten 1,8% Wirtschaftswachstum, dann in der Realität ein Minuswachstum von -3,8% (eine Differenz von 5,6%); die Euro-Zone anstatt 1,8% Wirtschaftswachstum, dann ein Minuswachstum von -4,2% (eine Differenz von 6%) und auch wenn die Statistiken z.T. etwas anderes sagen, so befindet man sich in der Euro-Zone, wie auch den USA, seit dem Herbst 2008 in einer Rezession….welche nicht nur nicht abklingt, denn 2012 sich noch verschärfen wird und das Jahr 2009 wie ein Blütejahr des Kapitalismus aussehen lassen wird und jene zwei Statistiken präsentiert, geht es darum aufzuzeigen, das ein Staat, ein Portugal; ein Italien, ein Spanien, wo übrigens die Banken Anleihen herausgeben dürfen, welche diese dann bei der EZB einkassieren können, ohne das diese Anleihen mehr wert wären, als das Papier und die Tinte, mit welchen jene Bling-Bling-Zertifkate dann ausgestellt wurden….aber es geht darum aufzuzeigen, das jene Staaten, ob Österreich oder die PIIGS-Staaten alles unternehmen, alles tun, um die wirtschaftlichen Statistiken so optimistisch wie möglich schönzufärben; da werden Rechenposten eingerechnet, die existieren dann nicht; da verkauft Italien sein Gold (an die Schweiz); Portugal einen Pensionsfond; ….; das dient alles nur dahingehend die reale wirtschaftliche Situation zu verschleiern, wobei jene nicht nur jenen PIIGS-Staaten mehr oder weniger hoffnungslos, denn auch solcher Staaten wie Belgien und Österreich schwere Schlagseite bekommen hat.

Und um jenen Aspekt des Postings abzuschließen; das BIP einzelner europäischer Staaten wächst offiziell (seit der Verschärfung der Suprime-Krise 2008 zu einer globalen Finanzkrise) und auch wenn von Italien bis Spanien das Tafelsilber verscherbelt wird, die Staatsquote hinunter gedrückt wird; die Liberalisierung zum neoliberalen Modell nicht anläuft, denn bereits volle Fahrt aufgenommen hat; die neoliberale Agenda dem Volk hinein gedrückt wird, damit die materiell Reichen weiter unbesorgt dahinvegetieren können; aber…das BIP Europas ist seit Ausbruch der Finanzkrise gewachsen….offiziell nicht gefallen….und dieses Märchen hat sich ausnahmsweise nicht Ghizzoni (CEO-Unikredit) ausgedacht….denn das ist die offizielle Linie….eine Statistik diesbezüglich:

Die Eurozone hatte 2011 ein Wirtschaftswachstum von 1,6%; also Deutschland dann wohl; denn der Rest ist 2011 abgestürzt….aber gleichzeitig jene Statistik:

China und Indien spurten davon und Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Spanien und UK, allesamt europäische Staaten verlieren den Anschluss….stagnieren….nicht bis morgen in der Früh….denn den nächsten 20-30 Jahren….aber deren BIP wächst offiziell….um 1%, um 2%, um 3%….das Staatshaushaltsdefizit wird gleichzeitig, mit diesem BIP-Wachstum, reduziert, wobei beider Vorhaben dann als Fantasievorstellungen zu bezeichnen sind….wie z.B. in Italien….der Erbsenzähler, der die Kirchenmäuse ausplündert….und die materiell Reichen und die Banken….die bekommen dann das Geld aus den leeren Taschen der Kirchenmäuse….was für eine absurde Logik….aber Italien mit rückläufigen Konsum, einbrechender Industrieproduktion, Kapitalflucht der italienischen Banken….da wird man den Staatshaushalt damit aber nicht sanieren können….außerdem setzt der dem neoliberalen Dogma folgende ital. Ministerpräsident Monti Mario, welcher aus der EurolandAristokratie stammt, den Sparstift falsch an….das Volk auszuplündern, um die italienischen Banken zu retten….und die Italiener glauben auch noch, der arbeitet für sie….

Aber jene letzte Statistik zeigt auf, Europas globale Wettbewerbsfähigkeit; Europas wirtschaftliche Rolle stagniert und einzelne europäischen Staaten in aller Absurdität dann noch ein Wirtschaftswachstum aufzeigen….wobei das Bruttoinlandsprodukt gleichzeitig internationalen Statistiken (also keine von der EU, OECD oder europäischen Banken) einzelner europäischer Staaten, gänzlich im Gegensatz zu den offiziellen Verlautbarungen der europäischen Staaten, im freien Fall….und das manifestiert sich dann einer Welt, welche von den Europäern und den US-Amerikanern wirtschaftlich/finanziell dominiert wird….jenem Auszug aus einem Artikel bezüglich des IWF:


Im Zuge der Reform wird Europa Kapitalanteile („Quoten“) und zwei Exekutivdirektoren im Verwaltungsrat des Fonds verlieren. Nach der geltenden Quotenaufteilung hat Belgien mit einem Anteil von 1,93 Prozent ein größeres Gewicht als Brasilien (1,79). Durch die Reform wird sich aber an der Vorrangstellung der Vereinigten Staaten (derzeit 17,69 Prozent) nichts ändern. Deutschland wird zwar Rang drei unter den 188 IWF-Staaten zugunsten Chinas aufgeben müssen, kann seinen Exekutivdirektor aber behalten. Bis Januar 2014 werden die Gewichte im Fonds dann erneut justiert. Dabei solle der Anteil der Schwellen- und Entwicklungsländer noch weiter steigen, hieß es in der Abschlusserklärung des Währungsausschusses. *1

Also die USA bleiben unverändert an der Macht dem IWF, können den US-Dollar ja beliebig ihrer Gelddruckmaschinen, ob die Staatsverschuldung gleichzeitig explodiert (und China die Leitwährung damit, dann immer massiver in Frage stellen wird, spätestens 2015 Chinas Währung, der Yuan, den US-Dollar ausgehöhlt haben wird)….aber Europa, allen voran die südeuropäischen Staaten, aber auch Österreich oder Belgien, die spielen keine Rolle mehr im zukünftigen Wirtschafts-Monopoly.

Also wenn Spanien eine zweite Rezession in drei Jahren meldet; Portugal mit guten Daten auftrumpft; Italien spart; Frankreich nicht in den Abwärtsstrudel hineingezogen werden möchte; Spanien implodiert, die europäischen Staaten gegeneinander den internationalen Finanzmärkten ausgespielt werden; die Zentralbanken andauernd Geld in das marode System hineinpumpen, ohne die Patienten namens Spanien oder Italien auch nur zu stabilisieren….dann herscht diesbezüglich ein sehr überzogener Optimismus bezüglich Mathematik, bezüglich Statistik, bezüglich Volkswirtschaft, bezüglich Bilanzposten vor.

Es haben somit einzelne europäische Staaten und deren Zentralbanken den Modus Operandi der europäischen Banken übernommen….wenn ein Hagelsturm toben würde, dann würden die europäischen Banken daraus eine Schönwetterfront mathematisch präzise herausrechnen….denn die Bilanzen einzelner europäischer Banken, dagegen ist Lewis Caroll „Alice im Wunderland“ als eine realistische Erzählung eines Teenager in der Mitte des 19.Jht. zu bezeichnen….damals lebten alle Mädchen wie Alice zwischen lebenden Schachfiguren, einem sprechenden Hase mit Nickelbrille und einer grinsenden Katze:

Und wirklich….so lebten damals die Teenager in der Mitte des 19.Jht…..und so muss man sich auch die Bilanzen der europäischen Banken dann vorstellen….die gleiche Realitätsgenauigkeit, die gleiche Bodenhaftung….und somit fabrizieren sowohl die europäischen Banken, als auch die europäischen Zentralbanken dann vor allem Fantasie, Märchen, Gute-Nacht-Geschichten und so weiter….

Wer die reale Situation im Club-Med der Eurozone; wer die reale Situation der europäischen Banken auch nur erahnt….dem stellt sich ein gänzlich anderes Bild dar, als wie jenes von der politischen/wirtschaftlichen Elite gezeichnet wird….laut dem ehemaligen deutschen Bundeskanzler Ludwig Erhard; einem der von der Wirtschaft dann etwas verstanden hat; den Deutschen zu Wohlstand und Stabilität mittels guter politischen/wirtschaftlichen Entscheidungen maßgeblich mitverholfen hatte….sagte in einem Bonmot bezüglich seinem Wirken….Die Hälfte der Wirtschaft ist Psychologie….

Und da werden in Europa alle Register gezogen, ein Zaubertrick nach dem nächsten vorgeführt, da dient 50% des wirtschaftlichen/finanziellen Handeln mittels Psychologie eine gute Figur an der Oberfläche abzugeben; mit Zahlen zu tricksen….und dann kommt eine wie die Fekter und zerstört alles….ja in den Märchen gibt es auch nicht ausschließlich Helden, schöne Mädchen und zottelige Fantasiegestalten….denn bekanntlich auch eine wie die Baba Jaga….damit Europa auf der Zielscheibe der internationalen Spekulanten ganz oben steht….tolle Leistung….und eines muss man den Österreichern dann schon lassen….gute Ideen, gute Menschen, gute Ansätze, wie z.b. die Europäische Gemeinschaft aus niedrigen Beweggründen, nur damit einige öst. Superreiche noch mehr 5-Cent Kupfermünzen stehlen können….zu zerstören….das können sie dann….

Aber als letzte Anmerkung bezüglich Wahrheit….die vielen Skandale bei den europäischen Banken (über welche es eine mickrige Berichterstattung dann gibt); z.b. die HypoAdria; die Bank Austria, die Raiffeisen, die italienischen Banken, die spanischen Banken, die irischen Banken, die isländischen Banken….jene sind nur deshalb herausgekommen, da die Krise ausgebrochen war….man weiß heute von jenen Skandalen bei jenen europäischen Banken nur deshalb, da die Krise ausgebrochen ist; wobei strafrechtlich ist da relativ wenig geschehen, wobei da nicht nur die Banker, denn auch die Politiker vor Gericht gestellt gehören, welche mittlerweile ja die Plätze getauscht haben….und warum wohl….

Und die schlechte Nachricht für die europäischen Banken….da bekam man kurzzeitig einen Einblick in die Geschäftspraktiken jener europäischen Banken, wo anscheinend alles dann legal ist, von schweizerischer Geldwäsche bis zum Betrug an den eigenen Kunden Made in Austria….man konnte sehen, wie deren alltägliches Business dann aussah….und das bestand bei jenem kurzzeitigen Einblick dann vor allem aus Geldwäsche, Betrug, Abzocke, schamlosem Stehlen ohne jedes Schuldbewusstsein, in Unterstützung der Organisierten Kriminalität; in Investitionen in neoliberale Strukturen wie dem Drogenhandel, dem Frauenhandel, dem Kinderhandel….und das ist kein „österreichisches Scherzen“….das ist das was anscheinend der großen Banker ihrer Groherrensucht im Feudalistischen dann Tag und Nacht betreiben; wenn sie nicht gerade demokratisch gewählte Regierungen stürzen….Militärputsch unterstützen….im globalen Finanz-Monopoly, so wie der Österreicher, als der Idioten dazustehen (ebenfalls ohne juristische Konsequenzen, z.b. die Kommunalkredit, über eine Milliarde in den Sand gesetzt und die Verantwortlichen?)

Aber diesen wirtschaftlichen Aspekt dargelegt, zu den zwei Lösungsvorschlägen:

In den beiden Lösungsvorschlägen, möchte ich zwei Angelegenheiten gleichzeitig aus der Welt schaffen, zum ersten bezüglich meiner persönlichen Geschichte und zum zweiten einen alternativen Lösungsvorschlag, wie man die europäische Schuldenkrise lösen könnte, dabei eine neue Denkweise aufzeigen, wobei ich den Kollateralschaden so gering wie möglich kalkulieren möchte.

Zum ersten Aspekt; meiner persönlichen Geschichte mit der Unikredit/öst. Nazi-Krauts:

Da ist mir doch eine Lösung des Problem eingefallen, mit welchen vom Faschistenloch bis zu den Zentralen in Brüssel, Wien und Rom alle einverstanden sind….denn mittlerweile aus den Statistiken erkennbar, zahlt von Spanien bis Italien dann ja niemand mehr….ein exorbitanter Anstieg der Kreditausfälle und Zahlungsausstände im zurückliegenden Monat….tolle Leistung Österreicher….wenn das nichts mit Psychologie dann zu tun hat….da schaffen die Österreicher einen Präzedenzfall ihrer Unmenschlichkeit und rechtsradikalen Wesensart, welche das Potential hat, nicht nur den Euro, denn das globale Finanzsystem zu sprengen….und die glauben ihr „österreichisches Scherzen“ findet noch irgendjemand lustig….aber mit dem Blutgeld der Nazi-Eltern lässt es sich ja hervorragend leben….

Aber bevor weiterer Statistiken anführend, von der hoffnungslosen Situation der europäischen Banken bis zur noch hoffnungsloseren Situation der PIIGS-Staaten, der erste Lösungsansatz:

Der Schlüssel zur Machtausübung des Staatswesen ist die Gesetzgebung und wenn man sich jene Gesetzgebung z.b. in Österreich anblickt, vom Präventionsgesetz (bereits ausführlich dargestellt *2)….dann der Gesetzesentwurf bezüglich Diversion (Geldstrafen bei Korruption, Legalisierung von Korruptionsdelikten), versteckt im Sparpaket (was in identischer Weise im Juni 2011 beim Berlusconi dann auch nicht funktioniert hatte )….dann der Änderungsplan für die Strafprozessordnung (Haftstrafen bei Aussage-Verweigerung von Journalisten; Ärzten und verfassungswidriger ist kaum vorstellbar)….wohin diese Gesetzessprechung dann geht, dürfte ja einem jeden ersichtlich dann sein….eine feudalistische Rechtssprechung ohne Recht, da braucht man auch kein Vertrauen in die Justiz dann haben, denn das ist keine Rechtssprechung, denn deren Farce.

Aber bei diesem andauernden Bemühen der Justizminister, z.b. in Österreich oder Italien (unter S.B.), vor allem den eigenen Betrug zu legalisieren, während das Strafrecht graduell verschärft wird, vor allem bezüglich Einschränkung der Bürgerrechte, der Menschenrechte; der Privatsphäre….also drei Rechte, die nur noch auf dem Papier dann bestehen….gleichzeitig eine deutsche Justizministerin das genaue Gegenteil ihrer öst. Amtskollegin betreibt, namentlich die Aufarbeitung der Nazi-Zeit im deutschen Justizministerium. *3

Aber jene so beflissentlichen Justizminister/innen, welche nicht hernachkommen, das Recht zu Unrecht zu verdrehen, im Namen eines wirtschaftlichen Netzwerk, ausschließlich den 5-Cent verpflichtet….jene können sich mit ihrem WirtschaftsEliteNetzwerk jene Bemühungen hin zu noch mehr Faschismus und Nazismus in der Rechtssprechung doch letzten Endes ersparen….das braucht eine Justizministerin in Österreich doch gar nichts zu tun, denn einfach die bestehende Gesetzeslage anzuwenden….die ist eh schon als kriminell zu bezeichnen, bezüglich öst. Inkasso-Büros, öst. Banken; die ja über dem Gesetz nicht nur stehen, denn jenes Gesetz dann auch noch machen….und der Schlüssel zum Erfolg in meiner Angelegenheit ist dabei ein gänzlich einfacher:

Sowohl im italienischen, als auch im österreichischen Gesetzesbuch….also diesem Urquell materialistischer Rechtsprechung in feudalistischer Art und Weise, einem niedrigen Menschenschlag zuarbeitend; anstatt dem Kreuz damals wie heute die 5-Cent Kupfermünze….aber in jenen Gesetzesbüchern, sowohl in Österreich, als auch in Italien….und vielleicht sollten jene politischen Marionetten die Experten im Ministerium dazu befragen….die Lösung meines Fall ist dabei gänzlich einfach, denn in jenen Gesetzesbüchern finden sich noch hunderte Gesetze, welche in Italien zur Zeit des Faschismus beschlossen wurden (noch heute gültig)….in Österreich befinden sich hunderte Gesetze in der Zeit des Nationalsozialismus beschlossen (1935-bis heute dann wohl?)….nein….in Österreich von nazistischen Richtern und Staatsanwälten, welche im 2. Weltkrieg mit der Gestapo Todesurteile, KZ-Einweisungen mit der SS und die Euthanasie unterstützt haben….das öst. Recht zu einer großen Ungerechtigkeit transformiert haben….

Aber die Lösung ist gänzlich einfach….man muss nur die bestehenden Gesetze, vor allem der faschistischen und nazistischen Gesetze, einfach exekutieren….man hat in Österreich dann ja bis heute keinen Rechtsstaat und da findet man sicherlich, sowohl in Italien, als auch in Österreich, ein Gesetz aus den Zeiten des Faschismus oder Nationalsozialismus, mit welchem man mich an ein Kreuz dann nageln kann….der Provinz wäre man damit sicherlich einverstanden….die kennen dann ja überhaupt kein Gesetz….denn nur die Willkür, die Tyrannei und die Knechtschaft vor den 5-Cent.

Also wohlan öst. und italienische Behörden….so ein Gesetz wird sich wohl finden lassen….eine Person wie mich dann nicht nur lebenslang, denn gleich an die Wand….also das zu tun, was sich das prov./öst. Establishment nichts sehnlicher wünscht….

Karl Jasper, der Philosoph meinte dazu, in einer Tyrannei, in einer Diktatur (in einer Provinz, in einem Österreich), da gibt es generell kein Recht, also das einzige Recht, welche diese Österreicher und Provinzler dann wohl meinen, wenn sie ihrem inhaltslosen, geistlosem Gequatsche vom Recht auf Mord, dem Recht auf Hetze, dem Recht auf Unmenschlichkeit dann sprechen….und das ist doch der Schlüssel zur Erledigung meines Fall….einen faschistischen Paragraphen von 1928…..der Mateotti war ja dann dagegen….und wurde dafür totgeschlagen….oder einen österreichischen Paragraphen aus dem Jahr 1958, erarbeitet der Richter mit mehr Blut an ihren Händen, als ein Metzger sein gesamtes Leben lang.

Solch einen Paragraphen wird man dann wohl finden und einige Winkeladvokaten dann das Recht vertreten lassen, da triumphiert dann das österreichische/italienische Recht….und weniger als ein Todesurteil darf es dann aber nicht sein….schließlich ist man ja zivilisiert, hat eine DemokratieFassade errichtet und ist gegen die Todesstrafe….und irgendeinen solchen Paragraphen diesen faschistischen und nazistischen Gesetzen wird man dann wohl finden…..schließlich sind alle damit einverstanden, man steht ja für Faschismus, für Willkür und für Intoleranz.

Und wenn man sich diese verrückten Italiener und Provinzler, welche mich so umgeben, welche ich andauernd antreffe, welche mir alle sagen müssen, das ich nicht wie sie, ein feiges Stück Charakterlosigkeit; ein vulgäres Hochnäsiges, ein debiles Mitläufertum….da sollten sie sich aber beeilen in dem öst. und ital. Justizministerium solch einen Paragraphen zu finden….so ungefähr, wer der Meinung der drei Dorfpatriarchen widerspricht, der wird standrechtlich erschossen….oder noch besser diesem Faschistenloch…..auf dem Marktplatz an einem Fleischerhaken Made in JVA-Plötzensee 1944 aufzuspießen, unter dem hochnäsigen Debilen der verblödeten Damen und Herrschaften.

Also bei all diesen verrückten Italienern und Provinzlern, da müssen sich die Beamten/Bürokraten aber beeilen, solch einen faschistischen/nazistischen Paragraphen dann auch zu finden….bevor hier noch die Lynchjustiz um sich greift; also der Wille der drei Monster namens ProvinzTyrannen….dieses bösartige Subproletariat namens Österreicher und Provinzler mit ihren hochnäsigen Hurengesindel.

Aber bevor ich zu beleidigen beginne….zum nächsten Punkt….der Lösung der Schuldenkrise in Europa, mit einem alternativen Vorschlag zur Beilegung jener Krise

Bevor ich meinen Lösungsvorschlag darlege, möchte ich bezüglich eines Detail nur anmerken, das ich nicht nur im privaten Bereich (im Gegensatz zu diesen Moralaposteln namens prov./öst. Establishment) immerzu einen höflichen, respektvollen Umgang mit Frauen gepflegt habe; nebenbei auch das Kurzprosastück „Das Netzwerk“ *4 geschrieben habe; meiner Meinung nach einer der schönsten Liebeserklärungen an die Frauen…aber….

Bei diesem Lösungsvorschlag gehe ich davon aus, das jene Krise vor allem dahingehend ein Problem darstellt, da jene das materielle Vermögen der Superreichen, also von 5% der Bevölkerung in Europa, reduziert und dahingehend auch fieberhaft deren politische Marionetten an einer Lösung dann arbeiten; also das die Wirtschaftskrise vor allem dahingehend ein Problem darstellt, das das materielle Vermögen der Superreichen weniger wird; ob 30% oder 50% Arbeitslosigkeit, ob 1/4 Lohn anstatt 1/1 Lohn; ob Selbstmorde, ob Zusammenbruch des Einzelhandel….who cares….das ist sowohl den Banken, den Politikern, als auch den Superreichen dann nach allen zur Verfügung stehenden Informationen relativ egal….bekanntlich ist die Eitelkeit eines einzigen Superreichen ja nach allen dem Menschen zur Verfügung stehenden Werten….wertvoller einzuschätzen als 50.000.000 Menschen in Europa….

Gleichzeitig als Detail, nur ein minimaler Anteil des Geld, in Banknoten/Münzen im Umlauf sich befindet, denn über 90% sind sogenanntes Buchgeld, existiert dann nur den Computern, der Elektronik, ist gar nicht real….so wie z.b. die zwei Kredit-Tender von der EZB….die wurden nicht in 50-Euro Trichet-Scheinen ausbezahlt….denn in Form von elektronischem Geld….das also ein Großteil des Geldes nicht real ist, denn Buchgrößen in Statistiken und Bilanzen….

Der wichtigste Aspekt des Lösungsvorschlag ist dann auch der Realität der wichtigste Aspekt….nicht das Wirtschaftswachstum oder die Arbeitslosenzahlen….denn das der materielle und auch jede andere Form von Schaden für die Superreichen, für die 5% an materiell Vermögenden inklusive deren politischen Marionetten so gering wie möglich kalkuliert wird….das also keine Zahnärztegattin und auch kein Todesspatze davon betroffen ist; es wird ja bereits der Banken-Schuldenlast, ohne das die Bevölkerung davon anscheinend eine Ahnung hat, auf die unteren Schichten der Bevölkerung abgewälzt….

Das also ein wichtiger Aspekt des Lösungsvorschlag jener ist, das der Kollateralschaden für die materiell Reichen so gering wie möglich ausfällt….wie bereits in dem Posting „Die Volcker Regelung“ vom 31.12.2011 dargelegt *5….bezüglich Reglementierung der US-Finanzmärkte….bezüglich NYC….das kann man hier in Europa, allen voran der Provinz oder Österreich dann nicht solchermaßen durchführen….man kann nicht der materiell Reichen Geschäfte, deren Deals, deren Finanzen, deren Guthaben, deren Kapitalvermögen einfach so reduzieren….die würden sich grauenvoller aufführen als der schlimmsten Barbaren….die würden alles, vom kranken Kleinkind bis zum alten Greis, totschlagen, da würden die Behörden nicht nachkommen, im Namen der drei ProvinzMonster, alles niederzuschießen was nicht faschistenkriecht….

Also jener Lösungsvorschlag, wenn dieser dann umgesetzt würde, würde nur dahingehend funktionieren, das der materiell Reichen von der Provinz bis Österreich, das sich an deren Situation nichts ändert….das Perpetum Mobile eines Draghi, eines Monti, eines Faymann, eines Spindelegger und der provinziellen Monster *6….als Grundbedingung jeder Änderung an Gesetz, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und was auch immer….damit sich nämlich das prov./öst. Establishment anschließend nicht solchermaßen verhält, wie sie dies würden….als der schlimmsten Barbaren….dahingehend das ein solches Verhalten auf jeden Fall zu vermeiden wäre, bei gleichzeitiger Feststellung das das Geld jener materiell Reichen ein elektronisches Geld ist….zum Lösungsvorschlag:

China und Indien sind wirtschaftlich/finanziell auf der Überholspur; dahingehend sieht es für Europa zappenduster aus; wie der indische Elefant und der chinesische Drache den Kapitalismus gänzlich neu definieren; dabei wie Europa des Manchester-Kapitalismus im 19.Jht.; in jener Aufbauphase keine Rücksicht nehmen auf Menschen, auf Millionen von Menschenleben, denn alles dem großen Ziel untergeordnet wird, so schnell wie möglich Anschluss zu finden an die finanzielle Moderne….der westliche KonsumPlastik Einzug hält; der westlichen Big-Player den Markt erobern und gleichzeitig China, als auch Indien mit ihren Milliarden an Menschen wirtschaftlich/finanziell nicht nur immer stärker werden, denn auch sehr bald in sehr vielen Segmenten der Wirtschaft, der Technologie, der Finanzen weltweit führend, bestimmen werden; den US-Dollar, womöglich als Leitwährung ablösen und dabei in China und Indien der „Kapitalismus at his best“ sich austobt.

Das China bereits fleißig damit begonnen hat Finanzblasen, Immobilienblasen, Industrieblasen wie der Westen zu basteln, wird wohl nichts daran ändern, das in einigen Jahren Indien und China eine dominante Rolle in wirtschaftlichen/finanziellen/militärischen Aspekten dann spielen werden….es stellt jener Aufstieg somit nicht nur die Hegemonie westlichen Führungsanspruch geradezu in das Absurde, denn es marginalisiert Europa in eine Statistenrolle und während somit Europa wirtschaftlich/finanziell untergeht, blüht Indien und China kapitalistisch auf….werden den Welthandel, die Weltwirtschaft mit den USA und partiell Japan global im 21.Jht. bestimmen….

Während es der ebenfalls aufstrebende Wirtschaftsmacht Russland nicht gelingen wird….dazu ein Auszug aus einem Artikel, des von mir geschätzten (und vielfach zitierten) David Rothkopf von Foreign Policy….welcher nach meinem „Big-Mac-Index inklusive „Tintenfisch-Index“ im Posting vom 21. April 2012 „Der Preis“ *7….den Artikel „The Enemy Within“ geschrieben hatte….das der Big-Mac der größte Feind der us-amerikanischen Bevölkerung ist….aber bezüglich dem wirtschaftlich prosperierenden Russland folgender Absatz:

Russia is in the midst of a demographic meltdown pretty much unprecedented since the Black Death, and the country is even sometimes cooperative with the United States on issues from nuclear weapons reduction to counterterrorism. *8

Das also die russische Bevölkerung gerade Selbstmord begeht, wie seit der Pest zur Zeit des Mittelalter in Europa nicht mehr….sich totsäuft….

Aber bezüglich jener demographischen Entwicklung Russlands….es gibt bezüglich der demographischen Entwicklung China und Indiens einen interessanten Aspekt, auf welchen ich kurz näher eingehen möchte:

In China, Indien, Taiwan, Südkorea, in den Kaukasus-Staaten, da werden nur noch Jungen geboren….als der wohl grauenvollste Schatten bezüglich des kapitalistischen/wirtschaftlichen Aufstieg Asiens….einer Katastrophe jenseits jeder Vorstellung mit 56 Millionen toten weiblichen Kindern allein seit 2005.

Da ein weibliches Kind dem wirtschaftlichen Aufstieg im Weg steht; da ein männlicher Stammhalter erwünscht ist, da ein weibliches Kind nur Kosten inklusive Mitgift verursacht….da in jenem kapitalistischen Darwinismus nur die männliche Tatkraft zählt….werden jährlich Millionen an weiblichen Babys in Indien und China vor der Geburt; bei der Geburt, nach der Geburt getötet….zumeist von den Vätern….

Ein Milliarden Geschäft für die Ärzteschaft, welche daran eine goldene Nase sich verdienen….

Ein Auszug aus einem Artikel aus der „Die Zeit“:

Arora humpelt durch die Gassen neben dem Müllberg und führt zu einer Familie, in der sie drei Kinder zur Welt brachte: erst zwei Mädchen, dann einen Jungen. Die alte Hebamme ist eng mit der Mutter befreundet. Man spürt, dass die beiden Frauen ein Geheimnis verbindet. Sie haben es per Hausgeburt geschafft, gegen alle äußeren Zwänge zwei Mädchen zu gebären, von denen das älteste jetzt schon auf dem Bett der Mutter hockt und eifrig Schreiben lernt.*9

117 Millionen tote weibliche Babys…..seit man dann zu zählen begonnen hat….einer der größten humanitären Katastrophen aller Zeiten….da jene wirtschaftlich/finanziell es nicht wert sind….die weiblichen Föten, die weiblichen Babys, die Frauen, Mädchen…..denn ein Stammhalter bringt Geld, Respekt, gesellschaftlichen Aufstieg möglicherweise….aber ein Mädchen, eine Frau….?….

2020 werden den Chinesen, den Indern bis zu 100.000.000 Frauen fehlen….das wird enorme soziale, gesellschaftliche Probleme aufwerfen….das heißt nur jeder 4.te Chinese/Inder wird möglicherweise eine Frau finden….wobei Foreign Policy, das us-amerikanische Magazin einer neuen Reihe „The Sex Issue“ eingeführt hat, dahingehend, so wie der Frauen behandelt werden, so weit ist die Gesellschaft dann entwickelt….und da schlägt es ja die Neune….das da die Frauen alle gehasst werden….auf großen Teilen der Welt wie Menschen 3.Klasse behandelt werden….aber bevor ich abschweife….

Der Lösungsvorschlag und jener ist nicht einmal zynisch gemeint….denn aufgrund meiner Beobachtungen der zurückliegenden Jahre….angesichts des Verhalten des italienischen/provinziellen und österreichischen Establishment….also dieser Guten in Behörden, Justiz, Politik und Wirtschaft….von denen alle glauben und denken, das es gute Menschen sind, welche gleichzeitig keine Empathie, kein Mitgefühl….denn nur ihrer Flittchen, ihrer 5-Cent und der größtmöglichen Boshaftigkeit sich verpflichtet sehen….die US-Amerikaner nicht geglänzt haben….denn an der Seite von Faschisten….für Mord, Gewalt und Hetze….für keine Menschen- oder Bürgerrechte….für ein bösartiges Gesindel….

Dahingehend, das eine Lösung der Schuldenkrise, also des Establishment Materiellen nicht berühren darf, das Geld gleichzeitig nicht real ist….wäre es nicht die beste Lösung….das man einfach….als europäisches Establishment, geleitet des prov./öst./ital. Establishment, wobei sich für Letztere dann ja nichts ändert….ihre dann exorbitanten Schulden, verursacht ihrer Banker/Politiker, bei den asiatischen Schuldnern….das man diesen anstatt des Geld….ihrer Flittchen dann einfachheitshalber übergibt….denn für ein italienisches/provinzielles Establishment würde sich damit ja im Prinzip überhaupt nichts ändern….oder….?….

Das also, da in Asien, allen voran in China und Indien, aus wirtschaftlichen Gründen (die Wirtschaft tut ja nur Gutes oder?) die Frauen rar werden….spätestens 2020, wenn also Europa dann auch finanziell, dank ihrer politischen/wirtschaftlichen Klasse, am Ende ihrer Weisheit sein werden….das man dann als Europäer dann einspringt….jeder Frau/Mädchen ein Preisschild umhängt und dann nach China weiterverkauft ….also so wie es des Establishment, angeführt des Italienischen dann wie bisher gehalten hat….anstatt wie bisher aus der weiblichen Bevölkerung Flittchen zu machen, diese dann doch gleich nach Asien weiterverkaufen….man hat dann ja bekanntlich als Establishment weder Ehre, noch Würde, noch Anstand….denn kennt dann bekanntlich einzig und allein nur der 5-Cent, ihrer noch billigeren Flittchen und der größtmöglichen Boshaftigkeit!

Und mit dieser Vorgangsweise würde sich doch für das ital./prov./öst. Establishment dann gar nichts ändern….denn so hält man es ja auch schon bisher….wobei die einzige Frage, die sich diesbezüglich stellt….wer dem Tier dann näher ist….das italienische oder das provinzielle Establishment….wer dem Tier dann näher ist…?….

Auch wenn sich dann die existentielle Frage stellt, welchen Preis man für der ita./prov. Flittchen dann stellen sollte; denn viel billiger als das prov./öst./ital. Establishment….nur interessiert am noch billigeren Flittchen; als ehr- und würdeloses Subproletariat jenseits jeder Kultur oder Intelligenz….da braucht man dann ja keine Inflation….denn da fällt der Preis dann ja von selbst in das Bodenlose…

Man hat ja bereits bewiesen, nicht nur mit dem 3.ten Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort, das man als Establishment, das einem das Volk vollkommen egal ist, denn das einzige was dieses Establishment interessiert, ist deren Flittchengesindel….ihre 5-Cent….und die größtmögliche Boshaftigkeit….

Und wäre es da nicht die einfachste Lösung….man verkauft die öst./prov./ital. Flittchen einfach an die Inder und Chinesen….ethisches/moralisches Problem wird man damit ja keines haben, wenn man als Establishment mit Mord, mit Gewalt und Zerstörung, mit der Reduktion aller Werte auf die 5-Cent….wenn man damit kein Problem hat….dann wäre dies doch die naheliegendste Lösung….man verkauft einfach der europäischen Frauen/Mädchen an die chinesischen und indischen Schuldner….sozusagen die öst./prov. Lösung aller finanziellen Probleme….ob man Zwangsarbeiter totschlägt; als ProvinzMonster sich austobt oder die eigenen Mädchen/Frauen an die Inder/Chinesen verkauft….das bleibt dann doch das Gleiche….

Damit hätte die wirtschaftliche/politische Elite Europas, welche ja mit keinem noch so großen Verbrechen von ihrereins ein Problem hat….also diese „seriösen“ prov./ital./öst. Politiker/Wirtschaftler und Banker; angefangen beim „Heiligen“ Draghi ihre Schuldenproblematik dann einvernehmlich gelöst….könnten ihr geistloses Luxusleben ihrem Elfenbeinturm mit ihren Flittchen fortführen und jedes Jahr 800.000-2.000.000 Frauen an China und Indien ausliefern….um die Schulden, verursacht durch ebenjene Banker und Politiker, zu bezahlen….das wäre doch die Lösung….wenn man schon als Europäer keine Ehre, keinen Anstand und keine Würde dann hat….denn nur der billigsten Flittchen, der schnellsten 5-Cent und der größtmöglichen Boshaftigkeit….dann wäre das doch die naheliegendste Lösung!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/milliarden-fuer-den-waehrungsfonds-der-washington-moment-1.1339016-2
*2
http://bunker99.blogspot.it/2011/12/peak-human-z.html
*3
http://www.zeit.de/2012/18/Interview-Leutheusser-Schnarrenberger
*4
http://www.bunker99.blogspot.it/2010/04/blog-post_12.html
 *5
http://www.bunker99.blogspot.it/2011/12/die-volcker-regelung-z.html
 *6
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/03/perpetuum-mobile-zu-uberarbeiten-das.html
*7
http://bunker99.blogspot.it/2012/04/der-preis-z.html
*8
http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/04/23/the_enemy_within_0
*9

http://www.zeit.de/2012/12/Indien-China-Geschlechtermord/komplettansicht
oder
http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/04/23/the_bedroom_state
oder
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/wenn_junge_maenner_keine_braeute_finden_1.14605458.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: