Der Preis

Eine wichtige Statistik bezüglich Kaufkraftparität ist der Big-Mac-Index; erfunden von der Journalistin Pam Woodall 1986 für den britischen „The Economist“, zeigt jener jährlich Unter- oder Überbewertungen von einzelnen Währungen zur globalen Leitwährung nach dem Bretton Wood System…..dem US-Dollar.

Mit jenem Big-Mac-Index werden die Preise des Burger in verschiedenen Ländern dieser Erde verglichen, wobei man daraus Wohlstand und Kaufkraft vergleichbar macht; dahingehend das der Big-Mac in gleicher Form überall auf der Welt angeboten wird, dabei aber ein unterschiedlich hoher Preis für einen Big Mac verlangt wird.

Interessant ist der Big-Mac-Index z.b. für Touristen/Investoren, welche aus jenem Index erkennen können, was sie wo für wie viel Geld bekommen bzw. bezahlen werden; wobei z.b. in Argentinien im Jahr 2010 ein Big Mac am Billigsten weltweit zu haben gewesen war (1,78 US-Dollar); somit die argentinische Währung um 50% unterbewertet, zum Richtwert den USA mit 3,73 US-Dollar 2010….wobei ein Jahr später (2011) der Big-Mac in Argentinien 4,64 US-Dollar kostete….das nennt man dann, falls es das Hauspersonal der EZB mit ihrer Inflationsabsicherung *1 für ihre Pensionen, inklusive des „Heiligen Draghi“ noch nicht wissen sollten….das nennt man Hyperinflation….

Die NYT hat über jenen exorbitanten Preisanstieg beim Big-Mac in Argentinien zwei interessante Artikel veröffentlicht *2…..da wird das Gleiche behauptet, wie ich über die öst. Exportwirtschaft….das da nämlich Statistiken und Realität getrennte Wege gehen….wobei es den zurückliegenden Tagen ebenfalls eine Auseinandersetzung zwischen den zwei „Business-Portalen“ „Zero Hedge“ *3.…Propaganda 101….:-)….über den Wahrheitsgehalt der US-Arbeitlosenzahlen und der Reaktion durch „Business Insider“ *4 gegeben hat.

Es ist also der Big-Mac-Index, trotz Kritik an der Erhebung/ländliche Unterschiede; einer der wichtigsten Statistiken, ob eine Währung über- oder unterbewertet ist….bezüglich Kaufkraft und Wohlstand….wobei aus der Statistik erkenntlich….der Spitzenreiter Schweiz, dicht gefolgt von Norwegen und Schweden und dann folgt überraschend Brasilien….wobei „The Forbes“ Brasiliens Währung auch dahingehend als der überwertesten Währung der Welt bezeichnet *5.149% zum US-Dollar, gefolgt vom kolumbianischen Pesos….wobei die Zählweise in den zurückliegenden Jahren im Detail etwas abgeändert wurde…..es ist also aus jener Statistik erkenntlich, das in Brasilien, Schweiz, Norwegen oder Schweden ihren Urlaub/ihre Investitionen ein/verbringende Personen sehr viel Geld ausgeben werden, da jene Währungen (wobei von vielen Seiten auch behauptet wird, das der Schweizer Franken zur Zeit die überbewerteste Währung der Welt ist)….überbewertet sind….ein Urlaub ebendort sehr kostenintensiv, gegenüber dem US-Dollar bzw. dem Euro dann sein werden wird…..

Es ist die Purchasing Power Parity, anhand des Big-Mac-Index ersichtlich; man hat damit eine Vergleichsgröße zwischen unterschiedlichen Ländern bezüglich dem Einkommen; Kaufkraft und Wohlstand.

Aber dargelegt, um was es sich beim Big-Mac-Index handelt, möchte ich einen eigenen Index darlegen, nicht gänzlich ernst gemeint, aber diesen darlegend, um damit anschließend eine andere Problematik aufzuzeigen und ich nenne jenen Index Tintenfisch-Index.

Bei jenem Tintenfisch-Index wird jener an zwei verschiedenen, geografisch sehr naheliegenden Orten verzehrt; beides Mal in einem Restaurant, beides Mal in gleicher Menge; wobei der erste Ort, wo der Tintenfisch verspeist wird, in der Innenstadt Lissabon sich befindet, wo ein Teller mit Tintenfisch 8 Euro kostet….gleichzeitig einige Tage später im nahegelegenen Peniche (wo übrigens während der Salazar-Diktatur die politischen Gefangenen einer Festung gefangen gehalten wurden)….einen Fisch bestellt (12 Euro) und dabei als kostenloses Aperitif ein Teller mit Tintenfisch, offeriert wird….der gleichen Menge wie in Lissabon und bezahlt dafür 0 Euro….wobei angemerkt wiederum einige Tage später, in den Wohnort zurückgekehrt, ein Teller mit Tintenfisch 12 Euro kostet….

Festzuhalten gilt es….einmal 8 Euro, einmal 0 Euro (mit anschließender Bestellung) für einen Teller mit Tintenfisch, während in der Innenstadt einer Großstadt dafür 8 Euro; bekommt man jenen Teller einem Fischerhafen umsonst, wobei von allen drei Angeboten, bezüglich kulinarischer Qualität, der kostenlose, nicht nur aus psychologischen/monetären Gründen, am Besten von allen drei geschmeckt hatte.

Es unterliegt also die Preisbildung einer Ware; eines verzehrbaren Gut in diesem Fall unterschiedlichen Faktoren, das letzten Endes ein Preis festgelegt wird, welcher dem Wert des zu verzehrenden Gut am Ehesten entspricht….das man an einem Ort 8 Euro und einem nahegelegenen Ort 0 Euro dafür bezahlt….und natürlich ist die Aussagekraft jenes Beispiel durch vielerlei Faktoren stark begrenzt, aber damit gilt es festzuhalten, das der Preis einer Ware etwas Relatives ist; so wie der Immobilienpreise z.b…..die Innenstadtlage, die Verkehrsanbindung und dann wohl vor allem die Exklusivität bilden in der Preisbildung einen wichtigen Faktor und machen aus einer Immobilie deren realer Wert 500.000 Euro ist, zu einer Immobile die 1.500.000 Euro wert ist….wobei die Marktlage, die Konjunkturlage, die Inflationslage, die Nachfrage/Angebot, die Wettbewerbsbedingungen auf jenen Preis einwirken….wobei ein Großteil des Preises nicht realen Bedingungen folgt, denn Annahmen und Vorstellungen, wie man jenen Preis ausgestaltet, wie man z.b. jene Immobilie umwirbt….

Bezüglich des Tintenfisch-Index gilt es anzumerken….jener bildet sich nicht nach Inflation, nach Nachfrage, nach Angebot; nicht nach dem Markt….denn wird der Preis gebildet, vor allem anhand vor Ort gegebener psychologischer Faktoren.…zum einen kein Preis und zum einen ein Festpreis von 8 Euro….wobei die Preisbildung damit doch relativiert wird….wobei, wenn man ein drittes Restaurant heran nimmt und dort ein Teller mit Tintenfisch verspeist und 12 Euro bezahlt….da setzt sich aber nicht das Effiziente, das Managment-Dogma durch….

Aber zum eigentlichen Thema:
Im Posting vom 16.01.2012 namens BDS (BankerDefaultSwap) *6 schrieb ich über die CDS (CreditDefaultSwap) und deren Erfinderin, des Mitglied der JPMorgan-Mafia namens Blythe Masters, welche mittlerweile den Rohstoffhandel von JPMorgan leitet und welche dahingehend arbeitet, das bezüglich Klimawandel, bezüglich Umweltverschmutzung, die Emissionswerte von Unternehmen an der Börse gehandelt werden; somit die Umweltverschmutzung einen Preis umgehängt bekommt….wer weniger Umweltzerstörung betreibt, profitiert davon wirtschaftlich/finanziell als Unternehmen….und damit wird ein effizienter, durchaus intelligenter Weg beschritten, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren…..davon profitiert natürlich auch die Finanzwirtschaft….mit jenem Geschäftssegment….wobei als Kritik angemerkt….bezüglich Blythe Masters Hauptaufgabengebiet zur Zeit…..dem Rohstoffhandel….ebendort hat den Rohstoffen einen Preis umzuhängen nicht so gut funktioniert, denn sich Kartelle und Netzwerke abseits der Öffentlichkeit gebildet, welche jeden Gedanken eines Markt, eines Wettbewerb zuwider laufen; total intransparent, diskret und heimlich das Business funktioniert, so wie z.B. die Hilfe öst./schweizerischer Banken bei der Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Unterstützung der Organisierten Kriminalität weltweit.

Jene globalen Rohstoff-Händler z.b. konzentrieren sich in der Stadt Genf (Schweiz) und da braucht sich die Schweiz keine Sorgen um das Image des Landes im Ausland zu machen, schlechter kann es ja kaum noch werden….aber jene Händler in der Schweiz sind im Gegensatz zum zumindest theoretisch auf dem Papier bestehenden Geldwäschegesetz; an jenes Gesetz nicht gebunden *7….diese unterliegen nicht dem Geldwäschegesetz in der Schweiz….jene Rohstoffhändler in der Region Genf (400 Unternehmen; 8.000 Mitarbeiter)….ja zu welchem Sinn oder Zweck im restlichen Europa überhaupt noch Gesetze exekutiert werden, wenn um die Ecke, ob in London Inner City oder in Genf, ja sowieso Narrenfreiheit herrscht….wird sich wohl so schnell nicht erschließen…..

Das Aufgabengebiet einer Blyte Masters bezüglich der Emissionswerte von Unternehmen, jene auf dem Markt wie Aktienwerte zu handeln, geht dahingehend jene Emissionswerte einzupreisen, das heißt einen Markt zu erschaffen und dort mit jenen Emissionswerten zu handeln (mittels Zertifikate), wobei jene Tendenz bereits auf viele andere Sparten übergegriffen hat, z.b. die Spekulationen auf Lebensmittel auch „Hungermacher“ genannt. wobei dabei der Preis von Lebensmitteln-Rohstoffen mittels Spekulation in die Höhe getrieben wird, um als Bank/Investor einen höheren Gewinn einzufahren, wobei der Kollateralschaden in Form von hundertausenden verhungernden Menschen ausgeblendet wird.

Es handelt sich dabei um die gleiche Verhaltensweise, wie z.b. der us-amerikanischen Unternehmen, deren Ziel jenes ist Profit zu erwirtschaften, jenen geht es nicht um Patriotismus, um die us-amerikanischen Bürger, um das Allgemeinwohl, um das eigene Land zu unterstützen, denn ausschließlich und einzig um den Profit, was auch das Beispiel der Deindustrialisierung der zurückliegenden 20 Jahre in den USA aufgezeigt hat, wobei bezüglich Medienberichte die Wiederansiedelung von Industriebetrieben in den USA betreffend (welche bald die niedrigsten Lohnkosten weltweit haben werden)….jene Rückansiedelungen sind nicht mehr als ein Sandkorn im Getriebe….

Und als letzte Anmerkung; die europäischen Banken bieten nicht nur „Hungermacher“; Unterstützung bei Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Betrug, Unterstützung der Organisierten Kriminalität, usw. an; denn deren Geschäftsmodell bietet ebenfalls Wetten auf die Lebenserwartung von Personengruppen/Einzelpersonen an; bieten Wetten auf den eigenen Crash an und wie erbärmlich sich die europäischen Banken finanzieren, um jeden Cent Profit jede Ethik oder Anstand vergessen; vor allem mittels Betrug,, wobei es wie im Fall des Josef Ackermann; dem scheidenden CEO der Deutschen Bank, nicht um die Performance geht, denn um die Position und die Funktion; denn die Deutsche Bank steht heute sehr viel schlechter da, als das nach außen bisher durchgedrungen ist, wobei die Bank ja mittlerweile zu ca. einem Drittel den Investmentbankern der eigenen Investment-Bank Abteilung gehört.

Aber bezüglich jener Einpreisung von Waren/Werten/Zukunft/Zockereien/Wetten/Rohstoffen/Emissionswerten; das diesbezüglich ein jeder Aspekt/Wert nicht nur des Lebens, denn vor allem der Welt ein Preisschild umgehängt bekommt; hat es sich doch folgendermaßen ausgestaltet, das jener Entwicklung folgend, jene Tendenz auf eine Vielzahl von anderen Bereichen und Aspekten übergegriffen hat; soweit das z.b. im Westen ein Großteil der Menschen ausschließlich im Geld nunmehr einen Wert dann sehen….und dahingehend jene ökonomische Thematik auf alle anderen Thematiken des Lebens, der Welt ausgedehnt haben….z.b. wird in Partnerbörsen im Internet; auf den Anwerbungs-Veranstaltungen an den Elite-Universitäten; im Arbeitsleben, im privaten Aspekt des Leben eine jede Entscheidung nunmehr aufgrund von materiellen Erwägungen getroffen.

Es ist diesbezüglich ein interessanter Artikel in dem deutschen Magazin „Cicero“ erschienen, welcher der Thematik Liebe und Geld sich annähert und dabei als Ende jeder Romantik die Realität der zwischenmenschlichen Beziehungen auf das reduziert wird, was die Welt schon getan hat….auf das Geld.

Die Liebe, die menschlichen Empfindungen sind dabei zu einem Konsumprodukt reduziert worden; zu kalter Kalkulation bezüglich Lebensbedingungen, bezüglich Möglichkeiten, Chancen und dabei die Liebe bei Paaren sich ebenfalls bereits auf Konsumgegenstände mehr oder weniger einschränkt….ein Geizhals wird sich dabei schwer tun eine geeignete Partnerin zu finden….*8

Alles ist käuflich und alles hat seinen Preis….ein Menschenleben stellt diesbezüglich in den Kalkulationen, in den Bilanzen, in den Quartalszahlen von Unternehmen und dem Establishment wohl etwas vom Preisgünstigsten dann da….und wenn man sich so umblickt…..vielleicht sollten sich die Menschen ein Preisschild umhängen, damit man auch weiß, wie viel diese kosten….diese sexuell, menschlich z.b. zu konsumieren….denn Substanz wird man dabei nicht finden….denn alles einer käuflichen Oberfläche sich reduzieren, wo letzten Endes keine Werte sind, denn nur die Preisfrage…..

Bereits Arthur Schopenhauer hat zynisch festgehalten, das eine junge Frau zwischen dem materiell Armen und dem materiell Reichen sich immer und ein jedes Mal für den materiell Reichen entscheidet….wobei heutzutage jene Aussage Schopenhauers in das Absolute sich hineingesteigert hat….jeder bietet sich auf den Märkten an….möchte gekauft werden…..möchte noch mehr konsumieren….und somit hat sich die Menschheit ein Preisschild umgehängt, wobei keinerlei menschlichen Werte mehr zählen, denn ausschließlich der eigene Preis…..

Aber zu Blyte Masters zurückzukehren….Emissionswerte einzupreisen, um damit zu handeln, um damit effektiv die Umweltzerstörung zu senken, da jene bezüglich langfristiger Schäden wirtschaftlich/finanziell unprofitabel und kostenintensiv ist….wobei die grundsätzliche Idee eine sehr gute Idee ist….wäre es nicht angesichts der Umstände und dem Verhalten der Menschen, welches sich ausschließlich nach dem Geld ausrichtet, wobei die materiell Reichen, also das Establishment, sich dabei aufführt, das man jeden Glauben an das Gute im Menschen ansatzlos verliert.

Wäre es nicht dahingehend, da alle sich danach ausrichten….dem Preis….und nicht etwa menschlichen Werten….alle dahingehend handeln und denken….für 5-Cent anscheinend alle Menschen töten und vergewaltigen, morden und Kriege beginnen; das die Menschen beliebig manipulierbar und indoktrinierbar genau jener SystemIndoktrination dann folgen und sich dahingehend verhalten….wenn die 5-Cent eines Einzelnen in Gefahr eine Volksgemeinschaft in die tiefsten Untiefen von Niedrigkeit, Charakterlosigkeit herabsinken (angeführt der politischen/wirtschaftlichen Elite)….gar niemand etwas sagen muss….denn im präventiven Gehorsam mittels Totschlag, Mord das schlimmste vorzustellende Verhalten an den Tag legen….dafür dann nach der Systemausrichtung….also ausschließlich dem Geld hinzuzuarbeiten….auch noch belohnt werden. befördert und mit noch mehr Geld, um noch mehr menschliche Existenzen zu zerstören…..damit der einzige Gott all dieser Lebewesen, also die 5-Cent, noch absoluter, willkürlicher und brutaler über die Menschheit tyrannisch herrscht.

Die Menschen für die 5-Cent alles tun….es zwar niemals zugeben würden….und damit doch der niedrigen Charaktere….der widerlichen Menschen immerzu triumphieren und gleichzeitig einmal zu den 5-Cent gelangt, deren einziges Bestreben ist, jenen materiellen Reichtum auszubauen….auf Kosten der anderen Menschen….und wie diese zu Reichtum gelangt sind….das fragt von China bis zur örtlichen Provinz, von Österreich bis Südamerika dann keiner…..

Aber jener Systemausrichtung folgend, welche wie das Beispiel Masters zeigt, auch positive Effekte haben kann; wäre es angesichts dem Verhalten der Lebewesen, dem Tun und Handeln der Lebewesen, nicht das Beste, man würde der negativen menschlichen Eigenschaften auch einpreisen (die guten menschlichen Eigenschaften sind bekanntlich ja wertlos)…..also Mordlust, Gier, Neid….der sieben Todsünden als anscheinend ja die eigentliche Aussage der Menschheit vor Gott; es hat ja das öst./prov./ital. Establishment bewiesen, das außer jenen negativen menschlichen Eigenschaften keine andere zu zählen haben….weder Mitgefühl noch Erbarmen, noch Gnade, noch Hilfsbereitschaft….denn gleichzeitig ein solches Verhalten mittels negativer menschlicher Eigenschaften dann vor allem gesellschaftlich/politisch und wirtschaftlich belohnt wird….egal wie viele Kinder, Erwachsene dabei ihr Leben verlieren….Hauptsache jene mit den 5-Cent und den noch billigeren Flittchen stehen der Öffentlichkeit gut da….welche übrigens auch gekauft ist….die Öffentlichkeit….

Hochmut, Neid, Zorn, Trägheit, Habgier, Völlerei und Wolllust….das sind nicht nur die sieben Todsünden, denn anscheinend auch die Lebensausrichtung des Establishment….wobei gleichzeitig die Skrupellosigkeit, die Gewissenlosigkeit hinzugelangt….und mit moralischen/ethischen Fragen sich jene dann bekanntlich nicht aufhalten, denn ihren Netzwerken, ihrer Position und Funktion, ihrer Macht willkürlich, grausam und brutalisiert entscheiden….um so brutaler, um so mehr Liebe…..um so grausamer, um so mehr Respekt….um so brutalisierter, um so wirtschaftlich erfolgreicher als das Karma des Establishment.

Und alles dreht und wendet sich dabei um jener Lebewesen einzigen Wert….die Boshaftigkeit…..

Und wäre es da nicht angebracht, jene negativen menschlichen Eigenschaften auch einzupreisen….jener Boshaftigkeit ein Preisschild umzuhängen….damit man abseits von materiellen Werten, dann vielleicht auch irgendwann einen anderen Wert dann hat….und da wäre man dann als prov./öst./ital. Establishment plötzlich steinreich….superreich….wäre alle Schuldensorgen, alle Defizitgrenzen, alle Rezession-Anwandlungen….ein für alle Mal losgeworden….man könnte sich dann ja wie bisher mit seinem einzigen Wert….den 5-Cent so verhalten, wie es einem beliebt….

Und vielleicht auch der Hochnäsigkeit ein Preisschild umhängen….ja wie vieler neuer Profitquellen man damit der Provinz, Österreich und Italien erschließen würde…..Österreich mit ihrer Vergangenheit….ja ein Guthaben in Billionenhöhe, der Provinz mit der Faschismuskriecherei…..einiger Milliarden Euro als Gutschrift….und der Italiener….ja der Italiener…..

Und wenn dann all der Geschäftsleute ultrawichtig sich gebärden, die Frau an sich in ein Flittchen verwandelt zu haben, jeden Wert auf einen materiellen Wert reduziert zu haben….da wüsste man dann ja….so wie es ohnehin schon ist….wo man das Gute auf dieser Welt finden kann….anscheinend dann bei den widerlichen Dreckskerlen….

Und dann erst das Hetzerische, das Beleidigende, das Drohende, das Ausspionieren und Nachstellen; der Sippenhaft, der kranken Kindern keine Behandlung, des Spott, des Menschenhass, des Niedrigen und Charakterlosen….ja man würde ja in NullKommaNix eine Schweiz, einen Saudi Arabien, ein Uruguay (als meine Achse des Bösen) hinter sich lassen…..da wäre man dann das neue Lichtenstein, das neue Luxemburg, das neue Monaco….wobei man dann wohl die Gesetzeslage dann auch noch dahingehend etwas verändern müsste….damit dann in jedem Gericht kein Kreuz, denn eine riesengroße 5-Cent Münze angeschlagen wird….damit auch auf den Babystrich alle Bescheid wissen….der harten Währung in barer Münze!

Aber mit jener Vorgehensweise….einzupreisen der negativen menschlichen Eigenschaften….zum einleitenden Teil des Posting zurückzukehren, dem Big-Mac-Index und dem TintenFisch-Index…..das Problem ist doch das Gleiche….hier in der Provinz, in Österreich oder in Italien ist es dem Establishment egal….man hat seine 3 Flittchen, seine 5-Cent und das Gesetz und den Staat auf seiner Seite….kann sich erlauben was man möchte….und wenn es Konsequenzen gibt….dann läßt man ein paar Kupfermünzen springen….und schon ist alles in bester Ordnung….gleichzeitig wer einige Kupfermünzen nicht bezahlt, wird lebendig begraben….das hat mit der Menschheit (dem Volk z.b.) nichts mehr zu tun, denn ausschließlich mit den entmenschlichten Personal als politisches/wirtschaftliches Establishment, deren einziges Talent; die Boshaftigkeit und deren einziger moralischer/ethischer/menschlicher Wert….das Geld….anscheinend war und ist.

Aber man preist seine Boshaftigkeit, Verlogenheit ein und wird materiell immer reicher (und seelischer/geistig immer ärmer, aber Geist und Seele haben ja kein Preisschild, denn sind materiell wertlos).

Aber es ist ja egal….ob die Eltern Zwangsarbeiter zu Tode geschuftet haben, erschlagen haben; gestohlen haben; denn heute sind die Söhne/Töchter Minister oder der Wirtschaft die Chefs, schlagen sich in Thailand an Huren voll und zu Hause im Keller zeugt man ein paar Kinder mit der eigenen Tochter…..oder in Italien….oder der Provinz….es ist ein geist- und kulturloser Pöbel, welcher sich als Establishment dann bezeichnet….nur einmal der Provinz….man kritisiert die Ärzteschaft bezüglich deren Verbrechen gegen die Menschlichkeit und als Reaktion hat man die gesamte Ärzteschaft gegen sich….das sind sicherlich mindestens eine Billion Euro….wenn die menschliche Boshaftigkeit jemals eingepreist werden sollte….

Da ist man auf einer Stufe mit den SS-Ärzten; den Folterschergen der südamerikanischen Militärdiktaturen….das ist man dann in der Provinz, nicht nur der Ärzteschaft, denn auch der politischen/wirtschaftlichen Entscheidungsträger auf der untersten Stufe…und ist dann auch noch, aufgrund des hohen materiellen Verdienst dadurch, auch noch stolz darauf….aber wo keine Empathie, kein Mitgefühl, keine Intelligenz, keine Reflexion, keine Einsicht….denn nur die 5-Cent, die noch billigeren Flittchen und die größtmögliche Boshaftigkeit….da braucht man sich auch nichts anders zu erwarten.

Aber das Probem bleibt das Gleiche wie bei den beiden einführenden Beispielen….der Provinz; Österreich und Italien mit einem Establishment der Boshaftigkeit, um hochnäsig der Welt als etwas Widerliches der Menschheitsgeschichte zu gelten….und hier hat man dann einen Preis von angenommen 10.000 Euro pro Prozent Boshaftigkeit im Bewusstein….wird superreich, hochangesehen, kann es sich aussuchen, lebt als und mit dem restlichen öst./prov./ital. Establishment das schönste Leben, kostet vom schönsten Weiblichen, genießt und schwelgt im Luxus….und gleichzeitig sind jener ein Prozent Boshaftigkeit, welcher der Provinz, Österreich, Italien 10.000 Euro wert sind….gleichzeitig ist jener 1% Boshaftigkeit im Bewusstsein in den USA, in Japan, in Brasilien -1.000.000 Euro wert….

Also das genaue Gegenteil von dem was auf die Provinz reduzierten Italiener, Österreicher oder Provinzler denken und dann ihrer sehr beschränkten Weltsicht dann glauben….das mit ihrer Boshaftigkeit, mit jedem zusätzlichen Prozentpunkt in ihrem skrupellosen, boshaften Handeln….machen sie 10.000 Euro hier in der Provinz, in Österreich und in Italien und gleichzeitig kostet es der Provinz, Österreich und Italien jede 10.000 Euro, welche das Establishment macht….mit ihrem einzigen Talent: der Boshaftigkeit….damit machen sie dann 1.000.000 Euro Verluste….was diese aber als geist- und intelligenzlosen Lebewesen dann natürlich nicht bemerken….die Welt reicht ja dann ja auch nur von einem Gartenzaun zum nächsten Gartenzaun…..

Und um das Kern des Problem zu benennen….alle glauben der Provinz z.b. sie tun etwas Gutes mit ihrer Boshaftigkeit, ihrem Menschenhass…..und es glauben auch alle, ihrer Hochnäsigkeit der Arroganz und der Überheblichkeit des Establishment treu ergeben….das die da etwas Gutes tun….mit solch guten Taten wie Mord, wie Totschlag, wie Kleinkindern die ärztliche Behandlung zu verweigern, mit Bedrohungen, Spott, Hetze und Beleidigungen zu belohnen….und das sie nicht etwas Gutes tun….all dieser entmenschlichten Bestien namens ital./prov./öst. Establishment ihrer verrohten Grobschlächtigkeit als einzige Aussage der Provinz an die Welt…..daran glaubt keiner, denn keiner zweifelt….denn es profitieren ja alle….

Ansonsten stellt das angegriffene Unternehmen/Netzwerk z.B. einen Sponsorbeitrag zur Verfügung, bekommt jede 2. Klasse Volksschule vor Ort, bekommt ein jeder Schüler/innen einen Rucksack mit dem Logo des Unternehmen/Netzwerk geschenkt und schon haben alle Menschen wieder eine gute Meinung über das Netzwerk/das Unternehmen….denn die können ja nur gut sein, verschenken Rucksäcke, was interessiert einen auch Gerechtigkeit, Wahrheit oder Verhalten, Bedrohungen oder Beleidigungen….was interessiert es denn die Menschen der Provinz/Österreich/Italien, was überhaupt passiert der Welt oder mit den Menschen; wie sich das Establishment auch aufführt, dem Bösen andienlich als Extremisten der Unmenschlichkeit….man bekommt ja einen geschenkten Rucksack mit dem Logo des Unternehmen/Netzwerk….was interessiert dann auch einen noch die Welt, die Zustände, was das Establishment so aufführt….man hat ja seinen Rucksack….ob die Kinder verrecken oder die Flittchen und Dreckskerle jubeln….who cares….man hat ja einen tollen geschenkten Rucksack….

Und was man mit solch einem Rucksack alles machen kann; man kann diesen auf dem Rücken tragen; man kann darin Sachen verwahren; ja bei so einem schönen Geschenk, was braucht man da noch Gesetze, Verhaltensstandards; Regeln oder Anstand….man ja so einen schönen Rucksack, mit welchem man so vieles dann tun kann….auf dem Rücken tragen, Sachen darin verwahren….wer braucht da noch Gesetze, Regeln oder ein menschliches Verhalten?

Aber bei dieser Einpreisung allem und alles….allen voran der negativen menschlichen Eigenschaften…eines darf man auf keinen Fall einpreisen….nicht der Seele oder Geist….denn keines jener beiden wird jemals im Besitz jene Establishment sich befinden…..denn auf keinen Fall darf man eine negative menschliche Eigenschaft einspeisen…..denn wenn man dies tun würde, dann würden die Österreicher, Italiener und Provinzler dermaßen steinreich sein….das alle anderen Völker auf diesem Planeten dann in bitterster Armut dann versinken würden….die restlichen Völker würden dann wohl alle verhungern….aber eine negative menschliche Eigenschaft darf man auf keinen Fall einpreisen….niemals der Provinz, Österreich oder Italien…..denn ansonsten würden hier dann alle mit Ferraris, mit ihren Präsentierflittchen aus dem Hurenkatalog…..von den Zahnärztegattinen mit ihrem Standesdünkel nur noch mit ihrem Privatjets herumfliegen…..es darf eine negative menschliche Eigenschaft in Österreich/der Provinz/Italien auf keinen Fall eingepreist werden….die Feigheit!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,827681,00.html
*2
http://latitude.blogs.nytimes.com/2011/11/24/argentinas-big-mac-attack/

http://query.nytimes.com/gst/fullpage.html?res=9A0DEFDB1730F934A15752C1A9679D8B63
*3
http://www.zerohedge.com/news/initial-claims-propaganda-101
*4
http://www.businessinsider.com/the-initial-jobless-claims-conspiracy-theory-2012-4
*5
http://www.forbes.com/sites/ricardogeromel/2011/07/29/big-mac-index-brazils-real-is-the-most-overvalued-currency-in-the-world/
*6
http://www.bunker99.blogspot.it/2012/01/bds-z.html
 *7
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/glencore-co-die-verschwiegenen-rohstoffriesen-11723406.html
 *8
 http://www.cicero.de/salon/geld-oder-liebe-mehr-pragmatismus-weniger-scheinheiligkeit/48727

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: