Perpetuum mobile

Das Perpetum mobile ist eine Konstruktion, welche eigentlich gar nicht existiert; da eine solche nach den Grundkräften der Physik nicht existieren kann; wobei es sich somit um eine theoretische Konstruktion handelt, welche einmal im Gang gesetzt, sich immer weiter bewegt, ohne das dieser von außen Energie zugeführt wird.

Eine solche Konstruktion soll also aus „Nichts“ Arbeit erzeugen und dies soll zudem dauerhaft geschehen und die Idee dazu stammte aus Asien, wobei nach den Gesetzen der Physik aus dem 19.Jht. z.b. ein Kernkraftwerk ansatzweise ein Perpetum mobile nach damaliger Zeit darstellt; wobei aber auch die Brennstäbe in einem Nuklearkraftwerk nicht dauerhaft Energie erzeugen.

Nichtdestotrotz hatten und versuchen unzählige Wissenschaftler ein solches Perpetum mobile bis zum heutigen Tag zu konstruieren; auch wenn die Gesetze der Physik dagegensprechen….

Im Folgenden werde ich über ein soziales/wirtschaftliches Peretuum mobile (P.M.) schreiben….

So wenig wie ein Perpetuum mobile existiert, so wenig existieren die MilliardenSummen der EZB, mit welcher die europäischen Banken durchfüttert werden; denn jene Summen, welche das BIP Europas übersteigen, müssen dabei erst von zukünftigen Generationen erwirtschaftet werden, wobei die EZB mit jenem Kredit-Tender Politik betreibt (was nicht deren Aufgabe ist) und mit dieser Geldpolitik, so wie das Perpetuum mobile gegen die Gesetze der Pyhsik, gegen die Gesetze der Volkswirtschaftslehre, der Handelswissenschaften und so nebenbei auch die Gesetze der Vernunft und der Logik verbrechen.

Und um jenes wirtschaftliche Perpetuum mobile zu erklären; versuche ich es mit einer Theorie:

Die fahrlässige Schuldenpolitik (bezüglich Staatsverschuldung) fand seinen Anfang zu Beginn der 80-er Jahre in den USA; wohingehend der Westen sich jenem Diktat des Neoliberalismus anschließend beugte.

Die Staatsverschuldung verdreifachte sich während der Präsidentschaft Ronald Reagan´s (1981-1989) in den USA und dabei veränderte sich zu jener Zeit der Charakter des Kapitalismus dahingehend, das jener, im Kampf mit einem anderen, bereits damals maroden System namens Kommunismus; zu einer extremeren Ausprägung fand, welche bis zum heutigen Tag anhält.

Das also der Kapitalismus als System zu einer extremeren Variante sich veränderte, welche den Kommunismus endgültig in die Knie zwingen sollte; wobei Anfang der 80-er Jahre ein Zusammenbruch des Kommunismus langfristig gesehen, bereits abzusehen war, dahingehend zu verstehen, das im Westen; also im kapitalistischen System, im Verlauf des „Kalten Krieg“ die einzelnen Staaten (vor allem in Europa) ihrer Bevölkerung einen andauernden Anstieg ihres verfügbaren Einkommen; der soziale Sicherheiten finanzierte; eine marktwirtschaftliche Ausrichtung, welche massiv von staatlicher Seite subventioniert wurde; damit man im Systemkonflikt zwischen Kommunismus und Kapitalismus die Oberhand gewinnen würde.

Die Staaten pumpten also Milliarde um Milliarde an Geld in die eigene Bevölkerung, damit diese in ihrem Glauben an das System gefestigt wurden; man erhöhte die materielle Lebensqualität der Bevölkerung, baute eine „great society“ auf Pump und als ein Zusammenbruch des Kommunismus absehbar war (also dann wohl mindestens seit 1971), stellte man graduell die Weichen auf ein anderes Kapitalismusmodell um; einem radikaleren Kapitalismus, welcher der Natur des Kapitalismus wieder näher sein sollte und man dabei auf das Modell des Neoliberalismus setzte.

Jener Neoliberalismus sollte jener Tendenz des Kapitalismus, sozusagen die sozialistische Ader des Kapitalismus, wieder ausmerzen; welche dann, nach Zusammenbruch des kommunistischen System keine Notwendigkeit mehr darstellte; denn das kapitalistische System sich auf seine eigentlichen Stärken dann besinnen sollte….Wohlstand für ganz wenige zu schaffen z.b oder effizientes Controlling bis hin zur Beseitigung aller Kostenstellen…..

Während man in Europa jene Entwicklung z.T. verschlafen hatte; stellte sich die restliche Welt auf jene neue Art des Kapitalismus ein; während man in Europa, wie in den 80-er Jahren, z.b. den 90-er Jahren weiterhin auf Pump dahinlebte; über seine Verhältnisse, die Ausgaben die Eingaben bei weitem übertraffen; den Wohlfahrtsstaat nicht zum neoliberalen Modell schnell genug „reformierte“; was zu einer horrenden Staatsverschuldung u.a. dann führte, welche kein europäischer oder us-amerikanischer Staat zumindest in naher Zukunft abbezahlen werden wird (als Information: Im Jahr 2000 ging der US-Staat davon aus, 2006 keine Staatschulden mehr zu haben; wobei man heute eine Rekord-Staatsverschuldung in den USA hat).

Eine neue Entwicklung trat ab Beginn des neuen Jahrtausend in Europa ein; als absehbar wurde, das jene Art des Finanziellen, über früher oder später zum Bankrott Europas führen würde; dahingehend, das die europäischen Eliten sich dann darauf konzentrieren ihre Pfründe abzusichern, Staatsvermögen zu stehlen und dabei ein de-facto feudalistisches politisches und gesellschaftliches Modell unbemerkt installierten; dem Diktat der Märkte sich unterwarfen; eine Elitenbildung förderten, welche antidemokratisch und gegen das Volk gerichtet, den Zeitpunkt des Europa-Peak hinauszuschieben, hinauszuzögern….von einer Regierung zur nächsten….von einer Diebesbande zur nächsten….

Und nunmehr wird wieder ausschließlich auf Zeit gespielt; Zeit zu gewinnen, bevor das Unvermeidliche eintretet; wobei im EU-Mitgliedsstaat Griechenland nicht mehr auf Zeit gespielt wird; denn der Sudden Death einer europäischen Volkswirtschaft bereits eingetreten ist….der Schuldenschnitt auf die anderen Wackelkandidaten im Club Med Europas (Spanien, Portugal, Italien) eine womöglich fatale Domino-Auswirkung dann haben könnte.

Die Handlungsmaxime bei diesem Handeln ist dabei die Grundannahme des europäischen Establishment, das für sie, als Establishment, alles so weiterläuft wie bisher….das Perpetuum mobile Europas ist somit dessen Establishment…und mit einer kurzen Geschichte möchte ich erläutern, inwiefern sich jenes Modus-Operandi des Establishment ausformuliert.

Ein Hirte (das Establishment) führt seine Schafsherde (das Volk) und die Schafe folgen dem Hirten; es gibt ein blind-taubes Vertrauen darauf, das der Hirte nur das „Gute“ für die Schafsherde im Sinn hat, obwohl dafür kein einziger Grund besteht, das der Hirte, aber die Schafe folgen dem Hirten.

Jener Hirte sieht nunmehr, das auf den Wiesen kein Gras (kein Wirtschaftswachstum) mehr wächst….aber der Hirte führt die Schafe trotzdem auf die Wiese; wo die Schafe untereinander sich um die letzten Grashalme bekämpfen; während der Hirte damit beginnt, aus Furcht vor einer Zukunft ohne Gras; soviel Gras wie möglich in seinen toxischen Kellern zu horten.

Schließlich entschließt sich der Hirte, da er genügend Gras in seinem Keller gehortet hat, mit jenem Gras zu handeln, es den anderen Hirten zu verkaufen und damit ein schönes Einkommen zu haben (Spekulationsgewinne); die Schafe in den Abgrund zu führen (oder der Hirte überlässt die Schafe ihren Schicksal) und die Schafsherde folgt folgsam dem Hirten und ein Schaf um das nächste Schaf geht über den Felsvorsprung in seinen (wirtschaftlichen) Tod.

Aber….während all dies geschieht…..gibt es ein schwarzes Schaf, welches die anderen Schafe darauf hinweist, das auf den Wiesen kein Gras mehr wächst; aber obwohl kein Gras mehr auf den Wiesen wächst und es immer weniger zu essen gibt; glaubt keines der Schafe den Worten des schwarzen Schaf, denn jene anderen Schafe vertrauen blind und taub dem Hirten….obwohl es dafür keinen einzigen Grund gibt….und wenn nunmehr als einziges Schaf, das schwarze Schaf versteht, das der Hirte die ganze Schafsherde in den Abgrund führt und das schwarze Schaf nicht in jenen Abgrund enden möchte; die anderen Schafe davor warnt; dann braucht der Hirte gar nichts zu tun; denn nicht der Hirte muss eingreifen, um das schwarze Schaf zur „Räson“ zu bringen; denn die anderen Schafe werden jenes schwarze Schaf massakrieren; als Erstes in den Abgrund stoßen; nicht nur, da jenes schwarze Schaf den anderen Schafen die Wahrheit gesagt hat; denn da die anderen Schafe gar nicht anders können und kennen, als dem Hirten zu folgen; welcher sie in den Abgrund führt.

Somit ist auch wenn das schwarze Schaf das einzig Richtige tut; die Durchtriebenheit des Hirten als einziges Schaf durchblickt; so wird es trotzdem immer das Falsche sein; das Verrückte, das AntiFaschistische, das AntiNazistische, denn es würde dem Herdentrieb widersprechen; dem Koordinatensystem der Schafsherde, welches diesen vom Hirten in deren Schmalspurgehirne installiert worden ist.

Wobei angemerkt werden muss, das jene Schafe, welche dem Ansinnen des Hirten zuarbeiten; also die Schafsherde auszuhungern und anschließend in den Abgrund zu führen; jene Schafe sind in der Schafsherde natürlich die beliebtesten Schafe, können sich die schönste Schäfin (von Chefin….nein….im Sinne von weiblich) aussuchen; indem sie die restliche Schafsherde in die Irre führen (so wie ungefähr dann die Wirtschaft funktioniert)….

Das Einzelinteresse des Hirten wird dabei zum Allgemeininteresse, indem die bestimmten Schafe, welche dem Hirten zuarbeiten, dessen Ansinnen der Schafsherde aufzwingen (soft-killing)….und es geht dabei nicht um das Wohl der Schafsherde….denn es geht einzig und allein um das Wohl des Hirten….was die Schafsherde nicht versteht….denn die denken, was für den Hirten gut ist, ist auch für sie gut und somit verraten, kriechen, schleimen, manipulieren, indoktrinieren; zählt dann der Pragmatismus und der Oppurtunismus und das schwarze Schaf?

Das schwarze Schaf, welche das Verhalten des Hirten; die Verkommenheit, die Neigung zur Boshaftigkeit; welche die unermeßliche Niedertracht und Hinterhältigkeit des Hirten bemerkt; jenes schwarze Schaf  wird nicht etwa vom Hirten bestraft….denn von der Schafsherde….denn die sind zu blöd, um zu bemerken, das der Hirte nicht für sie arbeitet, denn ausschließlich für sich selbst.

Und was ich damit sagen möchte, ist die Tatsache, das es dabei darum geht; das für das europäische Establishment nicht das Volk zählt, denn ausschließlich diese selbst; das es dem europäischen Establishment darum geht ihre Privilegien, ihre Vorrechte, ihr Perpetuum mobile (das alles für diese so bleibt wie immer schon und aller zukünftigen Zeiten) abzusichern; auf Kosten der Bevölkerung Europa und die Schafsherde (die Bevölkerung Europas) ist anscheinend zu blöd, um dies zu bemerken….

Und wenn nunmehr die europäischen Banken andauernd auf Kosten der Bevölkerung Europas gerettet werden und jene Bevölkerung jenen offensichtlichen Betrug nicht bemerkt (da es nicht Betrug, denn Kredit-Tender; da es nicht Raubüberfall, denn versteckte Inflation heißt); gleichzeitig jenes europäische Volk sich dann gegen die schwarzen Schafe wendet, welche ihnen die Wahrheit sagen….das man z.b. einem schlauen Schaf wie Draghi vielleicht nicht (wie die Medien) andauernd zujubeln sollte, da dieser die europäische Bevölkerung, für die kurzfristige Rettung nicht rettbarer Banken (es gibt kein Gras mehr auf den Wiesen); noch mehr verschuldet (auf zukünftigen Generationen) und jene Schafsherde dann anstatt einer Veränderung jener Geldpolitik, nur nach noch mehr Brot und Spiele verlangen….noch mehr Pausenclowns….viermal die Woche die Champions Liga im debilen Gekicke um die schönste Banane….die Leute nur unterhalten und abgelenkt werden wollen….

Und gleichzeitig die Kosten jener „Umverteilung nach oben“ auf die Bevölkerung abgewälzt werden; welche immer weniger verdient (da braucht es dann ja nicht einmal die Inflation)….wobei gleichzeitig kein Gras mehr auf den Wiesen wächst….

Die Banken (also die besonders schlauen Schafe) bekommen hunderte Milliarden Euros geschenkt (seit 2008 Billionen Euros)…..damit diese dem Hirten (dem Establishment) zuarbeiten….damit beim Hirten alles so bleibt wie es ist….und gleichzeitig sind die offiziellen Zahlen vom Arbeitsmarkt/von der Realwirtschaft so rot, das jedes schwarze Schaf wieder weiß wird….

Und keiner verstehts anscheinend….in Spanien, Italien, Irland, Polen (welches z.b. ein gutes Wirtschaftswachstum hat!), Griechenland haben die jungen Menschen keine Arbeit; keine Existenz, keine Familie, keine Zukunft, keine Perspektive….die europäische Gesellschaft ist schon längst zweigeteilt, in jene welche eine Arbeit haben und jene die keine Arbeit haben und jene die eine Arbeit haben, jenen wird mittels Liberalisierung, mittels keiner Inflationsanpassung, von jenen mit einem Einkommen, wird das verfügbare Einkommen dann immer weniger….

Die Realwirtschaft ist mittlerweile kein Motor der Wirtschaft mehr, denn nur noch ein Hindernis für das Establishment und ihren schlauen Schafen (den Banken); ihr Perpetuum mobile am Laufen zu halten….

Und nur einmal so nebenbei….dort beim Establishment….bei den Hirten, bei den schlauen Schafen….da zählt gewiss vieles, aber sicherlich keine moralischen, ethischen oder menschlichen Maßstäbe; denn da zählt nur, welcher Hirte wie viele schlaue Schafe, wieviel Toxizität,….

Man kann der Schafsherde übrigens….als letzte Anmerkung jeden Bullshit vorsetzen…z.b. hier in der Provinz die Mehrheit davon überzeugen, wie toll der Faschismus ist….einige schlaue Schafe geben den Ton vor und die Schafsherde singt dann die Loblieder auf den Faschismus….

Dabei geht es nur um das materielle Interesse einiger weniger Personen aus dem Establishment….wobei dann die gesamte Schafsherde davon überzeugt ist, das sie von jenem Einzelinteresse dann alle profitieren….schließlich gibt es ja schöne WerbeSticker und a paar tolle Bilder auf einigen Tourismus-Websites….

Aber….

Der einzige Wert einer wertlosen Wert ist der materielle Wert….

Es geht beim europäischen Perpettuum mobile darum, das das Establishment ihre Vorrechte und Privilegien auf Kosten des Volk absichert….koste es was es wolle….jede minimalste Änderung an jenem Dogma, führt laut Establishment nur zum Chaos….zu vielleicht 3% der Bevölkerung, welche vielleicht verstehen könnten….wobei, wenn man einmal das Beispiel des österreischischen Establishment der vergangenen 10 Jahre herannimmt….oder des Italienischen….oder des Griechischen….ja was haben die denn politisch/wirtschaftlich in den zurückliegenden 10 Jahren denn gemacht, außer den Superreichen hinzugearbeitet zu haben….außer sich selber materiell bereichert zu haben….außer sich zu einer Kaste  in einem Superreichenghetto bewacht von 100.000 Behördenvertreter zusammenzuschließen und dabei gleichzeitig jeden der sich ihnen auch nur auf einen Kilometer annähert mit hohen Hafstrafen zu bestrafen mit anschließender Sicherheitsverwahrung im untersten Prekariat.

Viel mehr hat das politische/wirtschaftliche Establishment in den aufgezählten europäischen Staaten dann nicht gemacht….wobei ein Berlusconi/Tremonti mit ihrem absoluten Stillstand dann ja als etwas Postives betrachtet werden könnten….denn die Alternative wäre ja jene….englische Verhältnisse….mit in der 2.; der 3. und der 4.t größten Stadt Englands….große Teile der Stadt als No-Go-Zonen (bezüglich Kriminalität, bezüglich kein Staat auf mexikanischen Niveau)….spanische Verhältnisse….wo praktisch kein Jugendlicher mehr Arbeit hat….oder griechische Verhältnisse….

Und noch eine Wahrheit….die griechischen, portugisischen, italienischen, spanischen Gut-Ausgebildeten (also der nunmehr ehemaligen Mittelschicht in jenen Ländern)….jene wandern in den Norden ab….wo es noch Gras zum fressen gibt….damit sich die Schafe alle gegenseitig, gänzlich im Sinne des Establishment, das Gras wegfressen, welches gleichzeitig immer weniger wird, da das Establishment jenes Gras hortet, um damit untereinander zu handeln und einen Spekulationsgewinn zu erzielen….

Das ist auch eine tickende Zeitbombe….

Und noch eine Wahrheit:
In Japan hat man die europäische Situation 2008-xxxx seit 1990 und hat darauf mit billiger Liquidität reagiert….da hat man dann seit 20 Jahren die Krise….für die Bevölkerung nichts mehr und für das Establishment ihr gesellschaftliches/wirtschaftliches Perpetuum mobile….damit für das Establishment immerzu und allerorten immer alles gleich bleibt….und nur einmal so nebenbei….seit 1990 haben die Japaner praktisch keine Kinder mehr gezeugt (das sind keine Babyboomer, denn die japanische Bevölkerung schrumpft; obwohl die über 20.000 Männer und Frauen haben, die ein biblisches Alter (110 und mehr) erreicht haben)….und was ist der Fall….bis 2050 schrumpft die japanische Bevölkerung um mindestens ein Viertel….und wirtschaftlich/finanziell könnte den Japanern ja gar nichts Besseres passieren….mann o mann….was für eine Bullshit-Welt….mit einer Bullshit-Wirtschaft…..

Und was wird in Europa den nächsten 20 Jahren der Fall sein….die europäische Bevölkerung schrumpft zwar jetzt schon….aber jener Prozess wird noch massiv beschleunigt….

Also, die Aussage….es geht darum, für das europäische Establishment (also 10 Millionen von 800 Millionen Europäern) ein wirtschaftliches Perpetuum mobile zur Verfügung zu stellen (gesponsert von den unwissenden 800 Millionen für die wissenden 10 Millionen Europäern)….damit für diese alles gleich bleibt….wirtschaftlich/gesellschaftlich….mit dem kleinen Detail, welches kein Printmedium dann bisher erwähnt hat….das dafür….das jenes Establishment über jenes wirtschaftliche/gesellschaftliche/finanzielle Perpetuum mobile verfügt, die restlichen 800 Millionen sehr viel ärmer werden, noch mehr arbeiten müssen, früher sterben müssen; sich zu Arbeitsameisen reduzieren müssen; damit auch jenes wirtschaftliche Perpetuum mobile funktioniert….

Und auch wenn es in der Pyhsik nicht funktioniert; seit 2008 jedes wirtschaftliche, jedes finanzielle Gesetz außer Kraft gesetzt wurde, damit zumindest das wirtschaftliche/finanzielle P.M. funktioniert…..auch alle schlauen Schafe dahingehend arbeiten….für ihre Hirten (die Superreichen)…..wird auch jenes Perpetuum mobile nur dahingehend funktionieren, das immer weniger materiell Reiche immer mehr materielles Vermögen haben….das auch jene 10 Millionen materiell reichen Europäer sich reduzieren werden auf 5 Millionen materiell reichen Europäer und natürlich die gekauften Medien, die Politik und die Gesellschaft, von den debilen Hühnern bis zu den gackernden Hähnen….genau jene Tendenz dann auch noch der Schafsherde auf ihrer leergefressenenen Wiese als das Paradies verkaufen….

Und das Beispiel Italien hat doch aufgezeigt….ein wenig Demokratietheater (mit Berlusconi als Hauptdarsteller auf der Bühne)….ein wenig Brot und Spiele….und es funktioniert….das wirtschaftliche Perpetuum mobile….da braucht es keine Morde, keine Kriege, keine Revolution….nur ein wenig DemokratieTheater mit einem talentierten Hauptdarsteller und etwas Brot und Spiele….und um das Posting langsam abzuschließen….

Zwischen all diesen schlauen Schafen, den debilen Hühnern und gackernden Hasen, zwischen all diesen falschen italienischen Gockeln…..also das schwarze Schaf zwischen all diesen moralisch hochkorrekten; diesen hochglanzpolierten Fassaden aus „Nichts“, diesen fehlerlosen, perfekten Existenzen; diesen moralischen Hampelmeistern…..diesbezüglich möchte ich nur festhalten….als schwarzes Schaf….wo sich die schlauen Schafe, die Nazi-Krauts, die debilen Hühner und gackernden Hase zwischen all diesen falschen italienischen Gockeln schon aufgrund mangelnden Gras sich gegenseitig aufzufressen beginnen….auch wenn natürlich das schwarze Schaf an allem Schuld ist….dem schlechten Wetter und das die Tage jetzt wieder länger und nicht mehr kürzer sind….möchte das schwarze Schaf als Schlusswort nur noch sagen….

Ihr werdet das Gras sogar dann noch fressen, wenn kein Grashalm mehr auf der gesamten Wiese vorzufinden ist; denn dann werdet ihr euch euer Gras dann einfach einbilden und weiterfressen….denn aus heißer Luft seid ihr und somit könnt ihr euch ja aus heißer Luft ernähren….

Anmerkungen/Links:

(höchste Arbeitlsosigkeit-Rate in Italien im Jänner 2012 seit Beginn der Aufzeichnungen 2004; Jugendarbeitslosigkeit offiziell bei 31,1%; Anstieg zum Dezember 2011 2,8%….no comment….)

http://borsaitaliana.it.reuters.com/article/businessNews/idITMIE82001N20120301
Ein Artikel über die Jugendarbeitslosigkeit in Europa:
http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,818541,00.html
Zwei Links bezüglich Staatsverschuldung:
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/tgm/table.do?tab=table&plugin=1&language=de&pcode=teina225
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/2186rank.html
Advertisements

4 Antworten to “”

  1. Thomas Says:

    Der Facebook Gefaellt mir Button wuerde sich gut auf der Seite machen, oder finde ich ihn nur nicht?

  2. Burkhardt Says:

    Super Beitrag. Würde gern mehr Posts zu der Thematik lesen. Ich freue mich schon auf die naechsten Posts.

  3. diablo 3 beta Says:

    Hi there! I know this is kinda off topic however I’d figured I’d ask. Would you be interested in trading links or maybe guest authoring a blog post or vice-versa? My website goes over a lot of the same subjects as yours and I think we could greatly benefit from each other. If you happen to be interested feel free to send me an e-mail. I look forward to hearing from you! Fantastic blog by the way!

  4. test1234 Says:

    Hey there! This is kind of off topic but I need some guidance from an established blog. Is it hard to set up your own blog? I’m not very techincal but I can figure things out pretty quick. I’m thinking about creating my own but I’m not sure where to begin. Do you have any ideas or suggestions? Many thanks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: