Der A-Zug

Im Posting „Pied Piper“ vom zurückliegenden Freitag; unter folgendem Link erreichbar:

http://bunker99.blogspot.com/2012/02/pied-piper-z.html

Schrieb ich über den Riss, welcher durch die US-Gesellschaft geht; einer kleinen Elite oben und der gleichzeitig untergehenden us-amerikanischen Arbeiterklasse; wobei ich dabei näher auf das Buch „Coming Apart….“ von Charles Murray einging, welcher einem signifikanten Teil des us-amerikanischen Volk Verrat an den us-amerikanischen Werten vorwirft, mehr oder weniger da diese materiell arm sind und damit anscheinend schon Hochverrat am „amerikanischen Traum“ begehen….aber….im Folgenden möchte ich auf ein Detail jener Diskussion nochmals näher eingehen und dahingehend zuerst in die Untiefen der Provinz versinken, um anschließend auf eine europäische bis hin zu einer globalen Ebene zu gelangen.

Ein Bekannter von mir hat sich im Laufe der Zeit in das Werk, die Bücher, die Aufsätze des vor allem im europäischen alpinen Raum bekannten Journalisten/Schriftsteller Claus Gatterer eingelesen, wobei im vergangenen Jahr seine Tagebücher in einer Drei-Bände-Edition erschienen sind, welche nicht nur neue Einblicke in das Leben, dem Schreiben, dem Privaten wie Öffentlichen jenes Claus Gatterer gewährt, denn auch eine Fortsetzung seines „Heimat“-Roman „Schöne Welt, böse Leut“ beinhaltet.

Und bezüglich jenem Roman, in welchem Claus Gatterer das Panoptikum eines Dorf hier in der Provinz unschmeichelhaft zeichnet, seiner Kindheitsjahre; wobei der Autor dabei die Netzwerke, die Mentalität, die Dorfbewohner solchermaßen (leicht bösartig) geschildert hatte, das seine Person bis heute (Claus Gatterer verstarb 1984) in der Provinz totgeschwiegen, sein geistiges/schriftstellerisches Erbe ausgegrenzt; die Bewohner jenes Dorfes bis heute einen Groll in Form von Hass, auf ebenjenen Gatterer, vor sich her immer noch schieben, da jener es gewagt hat, das soziale Gefüge jenes Dorf, wohl vor allem dann mit der Titelwahl seines Roman, detailiert und süffisant beschrieben zu haben.

Es ist also jener Claus Gatterer ein rotes Tuch für die Bewohner der Provinz (so ähnlich wie ich dann wohl)….ein Nestbeschmutzer und im Sinne des provinziellen Psychologie-Verständnis dann wohl ein psychisch Kranker, für das wirtschaftliche Establishment mit ihrer einzigen Wahrheit und Realität….den Massentourismus noch niveauloser auszugestalten, dann wohl ein Abartiger, ein Perverser, ein Drogenhändler und was auch immer der Provinz den „Verantwortlichen“ diesbezüglich dann auch noch einzufallen vermag.

Und jene Ausgrenzung auch schon Zeit seines Lebens, findet seine Begründung dann vor allem darin, das jener Claus Gatterer von den ProvinzBewohnern für intelligent gehalten; man diesen für einen Intellektuellen hielt….somit musste jener Claus Gatterer dann wohl wahrscheinlich auch mit der debilen feinen Damen NaseRümpfen sich entgegensetzen….aber….man weiß ja was….

Einmal abgesehen von jenen Informationen….

In jenen Tagebüchern Claus Gatterer wird nicht nur allerhand Privates abgehandelt, denn es gibt auch die Darlegung, wie das soziale Gefüge in einem Dorf in der Provinz vor langer Zeit funktioniert „hatte“; dahingehend von Gatterer dargelegt, das er in seinen Aufsätzen jenes dahingehend beschrieben hat; das in einem kleinen Dorf der Provinz das soziale Gefüge sehr ausgeprägt war; das es keine soziale Durchlässigkeit gegeben hat; denn in jenen Bändern dies dahingehend dargelegt wird, das z.b. die Großbauern und die Kleinbauern, das die Großbauern die Kleinbauern schnitten, nicht grüßten, sozial präventiv ausgrenzten; nur untereinander heirateten, politisch und wirtschaftlich die Großbauern entschieden; in der Kirche die ersten 5 Reihen seit immer schon, für jene Großbauern reserviert waren und im hinteren, dunklen Teil der Kirche die Kleinbauern um die Plätze sich streiten konnten und somit Gatterer in jener Darlegung dörflichen Lebens „anno dazumal“ vor allem aufzeigen wollte; das in der Provinz die soziale Segregation sehr viel ausgeprägter „war“, als z.b. in einem urbanen Gebiet, wo zumindest hin und wieder materiell oben und unten einander begegneten….es einen Minimalaustausch zwischen reich und arm dann im urbanen Bereich zu jener Zeit bereits gegeben hatte.

Dahingehend besteht auch eine Parallele zu Charles Murray „Coming Apart“, welcher in seinem Buch schreibt, das es in den 60-er Jahren noch einen Austausch/Begegnungen zwischen der weißen Elite und der weißen Arbeiterschicht gegeben hatte; etwas was heute nicht mehr der Fall ist und dahingehend sich die USA gesellschaftlich dann doch eher Richtung provinzielles Dorf dann zurückentwickelt haben….einer heutigen Welt übrigens, in welcher nur so nebenbei angemerkt, wie gut das kapitalistische System doch funktioniert, 9 von 10 Menschen auf dieser Welt mit weniger als 5.000 US-Dollar pro Jahr ein Auskommen finden müssen….einer Welt reduziert auf das Geld….aber bevor ich abschweife….jenes Beispiel von Claus Gatterer einer extremen Verformung bezüglich sozialer Segregation….der kleinen, kleinen Welt…..ein eigenes Beispiel aus der Provinz….sozusagen um meine Beliebtheitswerte noch etwas zu steigern….:-)

Jahrzehntelang gab es wohl nicht nur der örtlichen Stadt eine klare Regel, denn der Provinz….wie jenem kleinen Dorf die in das Extreme getriebene Segregation….dahingehend….das im provinziellen Schulsystem….aufgeteilt in Volksschule, Mittelschule und Oberschule….und ich erkläre das örtliche Beispiel….da gab es die nach Buchstaben unterteilten Klassen….1a bis 3f…..und von der Volksschule bis zur Mittelschule; also den Pflichtschulen, wurde dies dahingehend gemacht, das der A-Zug (1a;2a;3a); den Großbürgerlichen, den Geschäfts/KaufLeuten; den Großbauern; den Superreichen der Provinz vorbehalten war….das also im A-Zug der Mittelschule nur jene Kinder sich befanden, welche aus einem reichen Elternhaus entstammten; man nannte jenen A-Zug hier vor Ort dann im Volksmund den StadtgassenZug (also der zentralen Einkaufsstraße vor Ort).

Da gab es dann nicht nur die „besten“ Lehrer; niemals Probleme; denn die Direktoren (das ging bis zur Jahrtausendwende) gaben den Befehl aus, das es keine Leistungs-; keine Verhaltens- und keine LernProbleme in jenem A-Zug dann gab….schließlich waren es ja die Kinder der materiell Vermögenden….und schließlich werden ja alle gleich an Rechten und Pflichten geboren, um nochmals ein Märchen aus der Welt der materiell Reichen zu erzählen….

Und es ist schon klar, bei jenen Kindern, welche heute die politische/wirtschaftliche Macht hier vor Ort haben; es ist schon klar, das da nicht nur die „besten“ Lehrer; denn auch die Direktoren dahingehend andauernd intervenieren mussten; denn bei deren „Intelligenz“….da wären die ja heute noch in der Mittelschule….beim 35-mal die 2. oder 3.Klasse zu besuchen und immer noch keinen Charakter….aber abseits des Gehässigen….

Einmal abgesehen das das Leben der materiell Reichen, schon vor der Geburt dann wohl, von A bis Z arrangiert ist (die materiell Reichen nennen das dann „Zufall“) und jene Kinder/Erwachsene selbst an ihrer Sonderrolle oft zu leiden haben (wobei sich mein Mitleid arg in Grenzen hält)….das diese, egal welches Problem es gibt; egal was diese auch verunstalten oder aufführen; hier oder der weiten Welt….da wird es immer eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung dann geben….das wird dann im Hintergrund geklärt (z.b. Probleme mit der Polizei; der Justiz, der öffentlichen Meinung, der Flittchen….alle käuflich!)….da steht dann der beste ärztliche Rat; die besten Berater, Freunde/innen, Rettungen, Geradebiegen zur Verfügung.

Mittlerweile gibt es jenes Phänomen dann nicht mehr dermaßen offensichtlich; aber im Hintergrund läuft natürlich das gleiche Programm wie damals….etwas subtiler….etwas hinterhältiger….etwas versteckter….aber geändert hat sich dahingehend dann wenig….vielleicht eine kleine Aufweichung dahingehend, das eine breitere Schicht der Bevölkerung (10%) Anteil am materiellen Vermögen hat (bekanntlich teilt niemand so ungerne wie die kleine verschworene Gemeinschaft der materiell Reichen ihren materiellen Reichtum mit anderen….ist ja naheliegend)….und die Stadtgasse ist auch nicht das was diese damals war…..Zentrum der materiell Reichen….denn mittlerweile ist jene geprägt von einem seelenlosen Bekleidungsgeschäft, gleich abgelöst vom nächsten seelenlosen Bekleidungsgeschäft; bis hin zu den geschmacklosen Immobilienmaklern mit ihrem Neureichen-Protz….wobei dann mit diesen Neureichen gleich alle Manieren und Verhaltensweisen…..aber….

Es ist ein ziemlich mieses abgekartetes Spiel somit….das Geld wird ja bekanntlich vererbt….das große Geld….nicht das kleine Geld….und das Erbrecht befügt jene Personen dann über alle anderen Formen von Recht, von Leben, von Dasein und Existenz beliebig zu verfahren….man setzt eine Marionette als Bürgermeister ein; einen Napoleon als Stadtpolizeichef und da geht es jenen kleinkarierten Kleinstbürgern und vor allem den Frauen vor allem darum, das man etwas „Besseres“ ist; auf der DebilenSkala dann zwischen hysterischen HühnerGegacker und intrigierenden KleinEgos auf Charakter-Sparflamme….aber bevor ich mich in den Untiefen der Provinz verliere….

Nicht das jetzt die anderen Menschen etwa besser wären….gänzlich im Gegenteil….da gibt es Fälle, um den Irrsinn der Menschen dann wohl ädequat zu umschreiben….nicht Einzelfälle leider….denn ein doch sehr breites Spektrum an Frauen und Männer….vor allem Frauen dann….da geht es einzig und allein nur um das Geld….wenn der Mann etwas weniger verdient….dann verlassen diese den Mann….oder die Beziehungswahl, die „Liebeswahl“ wird beinahe ausschließlich nach monetären Auswahlkriterien gefällt….da wird einem speiübel bei diesem Menschenschlag…..Frauen als Statussymbol, öffentlich herzuzeigen, wie weit man es monetär gebraucht hat….Männer, welche ihre Frauen verlieren, da diese einen materiell reicheren Mann kennengelernt haben….

Aber um den provinziellen Teil endlich abzuschließen….dieser Feudalismus wird dann nur noch von der Debilität der Menschen übertroffen….welche bei diesem Tanz um das goldene Kalb auch noch denken, um so kriecherischer, um so charakterloser sie waren und sind; um so schneller gelangen sie zu den Verrückten in das Establishment….mann o mann….da bekommt man ja Kopfschmerzen….

Im europäischen Kontext gilt es einmal eine wichtige Wahrheit als erstes festzuhalten; es geht nicht um Bildung (wenn dann um ElitenBildung); denn um Beziehungen….z.b. schicken die materiell reichen Schnösel ihre dressierten Kinder zur geistigen Kastration, um vor ihren Nachbarn/Bekannten/Verwandten dann vor allem gut dazustehen; ihre Kinder zu den BigNames….der London Business School; Oxford; Harvard oder wenn eine besonders gründliche geistige Kastration erwünscht wird….gleich an die Ostküste….es werden Millionen von Euros in die Ausbildung jener Kinder investiert….vor allem, damit sie sich auch mileuspezifisch dann vom gesamten Rest der Menschheit absondern können….und wenn also die europäischen Schnösel ihre Söhne/Töchter auf die Eliteuniversitäten hinschicken, dann gilt es festzuhalten; die eigentliche Elite besucht nicht jene „Big Names“-Universitäten, denn jene gehen auf andere Universitäten….denn in deren Augen tummelt sich in Oxford/…. der Neureichen-Trash….sozusagen der B-Zug.

Und wenn man jetzt einmal das Beispiel Österreich herannimmt….deren ExellenzInstitute, wo die „Besten der Besten“ sich dann wohl weniger geistig, denn rechtsradikal kastrieren dann dürfen und können; wobei das wichtigste Institut diesbezüglich in Österreich, das „Institute of Science and Technology Austria“ in Maria Gugging darstellt, welche die „smoking gun“ um bei den Anglizismen zu bleiben, der rechtsextremen Art des Österreichischen dann ist….wobei ich mich mit jenem ExellenzInstitut bereits eingehend in folgendem Posting auseinandergesetzt habe *1….errichtet an einem Ort, welcher wie wohl kein anderer für Euthanasie, für negative Eugenik, für Kindermord in österreichischer nationalsozialistischer Tradition steht….ein Bekenntnis, eindeutiger nicht möglich; zum nationalsozialistischen Erbe nicht nur der ÖVP; denn Österreichs und angesichts jener typisch intoleranten, kaltschnäuzigen Entscheidung der österreichischen politischen Elite (nach der Entscheidung für den Standort Maria Gugging verließen alle wissenschaftlichen Entscheidungsträger jenes Institut)….diesem Bekenntnis, nicht nur in Wissenschaft, Medizin und Politik für das nationalsozialistische Erbe, der Väter jener Politiker/Wirtschaftler, deren Schandwerk zu vollenden á la Baba Jaga….stellt sich doch die Frage….ob nicht alle österreichischen Politiker….der nazistische Pit-Bull (die Innenministerin); die Baba Jaga (Finanzministerin); der Kindermörder-Protegé (Ministerpräsident) und der Stahlhelm-Garde-Soldat (der Außenminister) ob diese wohl nicht etwa alle an irgendeinem solchen österreichischen Exellenz-Institut rechtsextrem kastriert worden sind…..

Aber um nicht abzuschweifen, es geht bei jener EliteKastration nicht einmal um Bildung (anhand der Höhe der jährlichen Studiengebühren ergibt sich auch der Erfolg als Student/in; wer 60.000 Euro pro Jahr zahlt; wird dann auch selten bis nie eine Prüfung wiederholen….; denn es geht um die Netzwerke; in die eigentlichen Elite-Universitäten kommt man nur über Beziehungen (z.b. in Frankreich)….da hilft kein Geld dieser Welt….und gleichzeitig bilden sich an jenen Elite-Universitäten, vom A-Zug (der Elite-Elite-Universitäten) bis hin zum B-Zug (Oxford, Business-Schools) die Netzwerke, welche dann die Welt politisch/wirtschaftlich beherschen….z.b. Skull and Bones in Yale oder der Bullingdon Club in Oxford…..

Was diesbezüglich auf den us-amerikanischen Elite-Universitäten abläuft….Princeton….der Ivy-League

Man möchte es, um sich den geistigen Masochismus bezüglich geistiger Kastration, Gleichschaltung, Einfältigkeit, Konzentration auf die 5-Cent und die noch billigeren Flittchen….man möchte es sich schon gar nicht vorstellen….und noch schlimmer….was diese erst nach ihrem Studium aufführen….

Aber um langsam konkret zu werden….

Die us-amerikanischen Geheimdienste z.b.

Rekrutieren ihre ursprünglichen Mitarbeiter vor allem dann aus der Ivy League und die finanzielle, politische Elite wird beinahe ausschließlich aus jenen Elite-Universitäten rekrutiert (also aus der oberen Mittelschicht bis Oberschicht)….und es gilt diesbezüglich doch festzuhalten….es entstammen somit, sowohl die geheimdienstlichen, wie der wirtschaftlichen, wie der politischen Verantwortlichen alles aus der gleichen Denkschule….dem A-Zug.

Vorurteile sind dann wohl die eigentlichen Urteile, Standesdünkel die Aussage und die Botschaft der Style….die Abgrenzung, die Distinktion….das Elitäre….jenseits des selbstverliebten Gockelhaften eines österreichischen Wissenschaftsminister….

Es unterläuft also die politische/wirtschaftliche/geheimdienstliche Elite dieser Welt, welche bestimmen, kontrollieren, entscheiden; die gleiche geistige Kastration, wobei noch nicht Italien erwähnt, festzuhalten gilt es….ein Mario Monti, ein „Heiliger“ Mario Draghi; ein Ciampi; ein Rattazzi (des. Nachfolger von Montezemolo bei Ferrari); und, und, und….in Italien entstammen jene Personen aus dem Dunstkreis der Jesuiten….der Elite-Jesuiten-Schulen….im Gegensatz zu den versammelten Elite-Universitäten bis hin zu den nazistischen ö. Exellenzinstituten….habe ich an jener Ausbildung nichts auszusetzen….eine gute Lebensschule….

Aber zum eigentlichen Thema zurückkehrend….jene Personen aus der Elite….geistig kastriert mit der gleichen Methode….aus der gleichen Denkschule….feudalistisch geprägt…..weniger mit Bewusstein, denn vielmehr mit Klassenbewusstein….das Problem dabei ist….von jenen werden keine neuen Lösungen kommen, denn nur Altbewährtes…..konservativ Bewahrendes….das System so weiterlaufen lassen….bei der Queen zum Dinner und an der Ostküste das Nobel-Steak vom Nobel-Grill im Nobel-Italiener….

Diese Personen bekommen Denkstrukturen, Sozialstrukturen eingeimpft, die werden diese nicht mehr los….die kennen nur das was ihnen als Elite von der Elite vorgesetzt wurde und können damit möglicherweise ein Problem dann auch gar nicht identifizieren….denn es entscheidet ja ausschließlich materiell, gesellschaftlich, finanziell, politisch jene Elite mit ihren Kindern….welche als nächste Elite herangezüchtet werden….

Vielleicht ist es doch solchermaßen, das wenn man andauernd wie diese im A-Zug dann ist; das man dann die Realität etwas aus den Augen verliert, zwischen Staatsbankett und Leibgarde; zwischen Privatjet und LuxusYacht, zwischen allzeitiger Zustimmung und allörtlicher Kriecherei vor ihnen und das man gleichzeitig keine Wurzeln hat….denn nur Elite….Elite….Elite…. und dahingehend dressiert und geistig kastriert….sich auf das materielle Kapital dann auch beginnt zu reduzieren….was keine Beleidigung sein soll….:-)

Aber, wenn man nur unter der Elite mit der Elite und der nachfolgenden geistig kastrierten Elite zu tun hat….nur mit A-Personen in einer Y-Welt….man verliert dann nicht nur wie das provinzielle/österreichische/italienische Establishment jeden Kontakt zum Erdboden….denn man kann auch ein Problem dann schon gar nicht mehr erkennen….wenn das größte Problem jenes ist, welches billige Flittchen….welche 5-Cent…..welchen widerwärtigen Faschismus bzw. Nazismus man als nächsten fördert und unterstützt….um das zu tun was man am Besten kann….Gott zu spielen….und dabei vor allem teuflisch dann glänzt….Menschenleben keine Bedeutung mehr haben….im HurenEinerlei untergeht und sich saudi-arabisch verhält….also alle Nutten und KokainBerge gleichzeitig, um gleichzeitig den extremsten Islam in alle Welt zu exportieren….

Heuchlerisch….verlogen…..dumm….und alle Banker und alle Politiker und alle Wirtschaftler aus der gleichen Denkschule mit dem gleichen Denken und Handeln….nicht nur….okay….nicht nur auf die billigsten Flittchen und die noch billigeren 5-Cent konzentriert…..aber….und als Schlusssatz, da ja bekanntlich ebenjene geistig kastrierte Elite den niedrigen provinziellen, wie italienischen Pöbel; wie mittlerweile auch der österreichischen Nazi-Krauts….auf mich gehetzt haben….ihre Kultur- und Geistlosigkeit massiv unterstreichend…ihre Unmenschlichkeit bis hin zum Menschenhass….diesem Massaker aller Würde und Ehre….dieser Unterstützung für Mord und Gewalt….für das verroht Grobschlächtige….was dann wohl alles bei der geistigen Kastration jener Elite dann wohl schief gelaufen ist, möchte man sich dann wohl auch nicht vorstellen….aber als Schlusswort und was ich diesem globalen A-Zug dann sagen möchte….wo ich ja nunmehr seit Jahren andauernd von den Italienern/Provinzlern andauernd als verrückt bezeichnet werde….da ich kein Stück Scheixxx wie diese bin….da ich mutig und tapfer und intelligent bin…da ich kein Faschistenkriecher….da ich nicht käuflich, nicht manipulierbar, denn Ich bin….möchte ich all diesen global geistig Kastrierten nur eines sagen…..allen voran den Unikredit-Superkriminellen und den mit diesen liierten österreichischen Nazi-Krauts….

Nur eines möchte ich diesen sagen…..was ist….wenn all diese global geistig Kastrierten….obwohl diese natürlich untereinander einander zuarbeiten….sozusagen von Ghizzoni zum „Heiligen“ Draghi zu Cernko zu Baba Jaga….was ist….wenn egal was die globale Elite, egal was die Österreicher, die Italiener, die Provinzler machen werden (welche ja aufgezeigt haben, das sie weder mit Mord noch mit Gestapo-Methoden als kultur- und geistloser Establishment-Pöbel ein Problem haben)….was ist, wenn egal was deren Dreckskerle und deren Flittchen machen werden….egal was diese auch tun….alles so kommen wird….wie ich es möchte und nicht wie diese es andauernd erzwingend, vergewaltigend, mordend, hetzend, niedertrachtend, sich sattferkelnd….was ist, wenn egal was diese tun werden….es nicht so kommt, wie diese es sich denken, planen, voraussehen….denn es so kommt wie ich es möchte….und so verrückt wie dieses geist- und kulturlose Establishment wird es niemals sein können….egal was ich tue, sage, denke…..aber was ist, wenn es so kommt, wie ich es möchte und egal was diese Superkriminellen, die geistig kastrierte Elite….was ist wenn es nicht so kommen sollte, wie jene Bestien (provinziell/österreichisch/italienisch) es sich denken, denn gänzlich anders….in meinem Sinne….was ist dann geistig Kastrierte?

Anmerkungen/Links:
*1
http://bunker99.blogspot.com/2010_04_01_archive.html

Advertisements

3 Antworten to “”

  1. Steffen Says:

    Endlich mal ein guter Beitrag, vielen Dank. Muss man erstmal verarbeiten. Generell finde ich den Blog leicht zugaenglich.

  2. Maurice Says:

    Toll, das ist endlich mal ein gut geschriebener Beitrag, mein Dank. Muss man erstmal verarbeiten. Generell finde ich den Blog leicht zu verstehen und bequem zu lesen.

  3. test1234 Says:

    I’m not sure exactly why but this web site is loading incredibly slow for me. Is anyone else having this issue or is it a problem on my end? I’ll check back later on and see if the problem still exists.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: