Der Marshall-Schwindel

Frank Marshall war ein us-amerikanischer Schachspieler, welcher von 1909 bis 1936 „US-Chess-Campion“ gewesen war.
3 Mal spielte jener Marshall um den Weltmeistertitel; verlor 1905 gegen Siegbert Tarrasch (berühmt bezüglich der „Tarrasch-Falle“ im Schachspiel) in Deutschland 1:8; 1907 im Duell um den Weltmeistertitel gegen Emanuel Lasker 0:8 (dem bisher einzigen deutschen, aber auch am längsten amtierenden (1894-1921) Schachweltmeister bisher) in den USA und schließlich 1909 in seiner Heimatstadt New York City gegen den Kubaner José Raúl Capablanca 1:8.

Marshall galt seinerzeit als einer der besten Schachspieler der Welt, konnte jedoch durch sein unbeständiges Spiel, nie den Weltmeistertitel erringen und hatte bei dem bevorzugten Positionsschach wenig Chancen mit seinem stürmischen, opferbereiten Schachspiel.

Denn Marshall´s Schachspiel war geprägt davon, in beinahe jeder Stellung dynamische Möglichkeiten aufzuspüren; was seinem Sinn für Dynamik und Kampfkraft entgegenkam und es ihn ermöglichte trotz seines an „vabanque“ gemahnende Spielweise, das Spiel aus schier aussichtslosen Stellungen noch zu drehen, ein Remis bzw. einen Sieg einzufahren.

1927 wurde Frank Marshall in einem Zeitungsartikel der NYT vom Kubaner José Raúl Capablanca mit folgenden Wörtern gewürdigt:
„Marshall kam aufgrund seiner impulsiven Attacken und ungenauen Kombinationen nie für die Weltmeisterschaft in Betracht. Doch nichtsdestoweniger war er stets ein ernstzunehmender Gegner. Als fleißiger Arbeiter und Verfechter origineller Ideen hat Marshall die Eröffnungstheorie durch viele verblüffende Züge bereichert. Jahrelang hat er in verschiedenen Eröffnungen eine Variante nach der anderen gespielt, die von den meisten führenden Experten der Zeit als inkorrekt betrachtet wurden. Auf einige dieser Varianten blickten die Experten geradezu mit Verachtung herab, und doch gelang es Marshall wieder und wieder, mit Hilfe eben dieser Varianten brilliante und verblüffende Siege über seine Gegner zu erringen…Obwohl von Natur aus ein Angriffsspieler, ist er im Bedarfsfall dazu fähig, sich sehr zäh zu verteidigen. Im Endspiel verdient Marshall, entgegen der Meinung vieler Leute, die Note 1.“

Frank Marshall war also unter den SchachGroßMeistern ein angesehener Gegner, ein respektierter Künstler am Schachbrett, dessen Scharfsinn und Kombinationsgabe, ihn zu einem der besten Schachspieler seiner Zeit gemacht hatten und auch wenn jener Frank Marshall niemals Weltmeister geworden war, so ist er doch heute, durch ein einziges Spiel, über die Fangemeinde der Schachspieler hinaus, ein Begriff.

Und jenes Schachspiel fand am 20.07.1912 statt; als der US-SchachMeister Frank Marshall in Breslau gegen den damaligen russischen SchachMeister Stepan Levitsky antrat (ein Vorspiel zum Schach-Match des Jahrhundert 1972 zwischen Bobby Fischer und Boris Spasski).

Bei jenem Schachspiel tat Marshall das völlig Unerwartete; er spielte einen der spektakulärsten Spielzüge aller Zeiten….

Im 23.Zug setzte Marshall seine Dame auf ein Feld, das 3x überdeckt war (Dg3), um auf diese Weise den Gegner vor die Wahl zu stellen; entweder matt oder starker Materialverlust….was in Folge Levitsky zur Aufgabe zwang….ein Zug, welche vielerlei Schach-Experten als einen der besten Schachzüge aller Zeiten bezeichnen.

Im Anschluss an jenen Zug und der Aufgabe Levitsky, warfen die Zuschauer in der Begeisterung über jenen Schachzug nach Augenzeugenberichten Goldmünzen zu Marshall hin….was den Zug auch den Namen „shower of gold move“ eintrug, ein GoldMünzenRegen für Marshall ob seines brillianten Schachzug.

Somit verdankt Frank Marshall z.T. den Ruhm seiner Spielweise….große Opfer zu bringen, um das Schachspiel, entgegen der damals gängigen Meinung, trotzdem zu gewinnen und jene Spielweise wurde „Marshall-Schwindel“ genannt, aus der Tatsache heraus, das Marshall Schachspiel, dem Positionsschach diametral entgegengesetzt, mit seiner spektakulären, opferbereiten Spielweise Schach zu spielen, die Gegner damit nicht nur schockierte, denn diese aus ihrer Konzentration herausriss und somit u.a. durch seine Spielweise, wie auch gegen Levitsky 1912 in Breslau, den Sieg einfuhr.

Man nannte es den „Marshall-Schwindel“ da dadurch der Gegner aus seiner Konzentration, aus seinen einstudierter Spielweise herausgerissen wurde und dadurch jener das Spiel anschließend verlor.

Aber den „Marshall-Schwindel“ dargelegt, möchte ich im Folgenden auf eine andere Art von Schwindel zu schreiben kommen….einem ähnlichen Schwindel, aber mit viel gravierenderen Auswirkungen….

In einem Artikel, publiziert von der deutschen Wirtschaftswoche *1 am 13.02.2012,  kam eine Wahrheit an das Tageslicht, welche die restlichen Europäer vielleicht dann nicht so toll wie die Italiener (und die mit ihnen liierten ö. Nazi-Krauts alias Bank Austria) wohl finden werden; das nämlich bezüglich des 3-Jahres Tender der EZB vom Dezember 2011 zur im Prinzip unbegrenzten Liquiditäts-Zur-Verfügung-Stellung für die europäischen Banken (also vor allem den Banken aus dem Club-Med)….mit der zweiten Tranche Ende Februar 2012 (nochmals mind. eine halb Billion Euro), mit einem Gesamtvolumen von über 1 Billion Euro….das nämlich der CEO der italienischen Bank Unicredit F. Ghizzoni jenen Kredit-Tender seinem Landsmann Mario Draghi (CEO-EZB) selbst vorgeschlagen hat, welcher diesen, auf die italienische Bank Unicredit maßgeschneidert, im Dezember 2011 umgesetzt hat und damit die Bank Unicredit seines Freund Ghizzoni gerettet hat.

O-Ton eines hohen Unicredit-Mitarbeiter diesbezüglich:
„Wir können froh sein, das der EZB-Präsident Italiener ist“

Und was kommt als Nächstes?
Ghizzoni schnippt mit seinen Fingern und die Bank of England fusioniert mit der EZB?

Und was kommt als Nächstes?
Draghi wird von seinen italienischen Freunden gebeten, für mehr Schnee auf Italien´s Straßen zu sorgen und am nächsten Tag sind die Straßen Italiens schneebedeckt?

Arbeitet die EZB unter Draghi nunmehr für seine italienischen Dutzfreunde oder als italienische Version der EZB oder dann so nebenbei doch für Europa….für den Euro….und nicht nur für einige italienische Banken?

Und Draghi wollte mit jenem 3-Jahres-Kredit-Tender, mit welchen die Banken sich nunmehr beinahe ausschließlich auf Kosten der europäischen Bevölkerung refinanzieren; die Pleite jener Banken verhindern/hinauszögern, so als ob es keine Verbindlichkeiten, als ob es keine toxischen Anlagen, geradezu solchermaßen als ob die europäischen Banken nicht katastrophal untergehen zur Zeit.

Und eine Frage noch, bevor ich fortfahre….wie sollen sich denn bitteschön, nach der katastrophal verlaufenen Eigenkapitalerhöhung der Unicredit (wo diesen die Eigenkapitalhalter hinweggebrochen sind; ersetzt durch die italienische Finanzkaste)im Jänner 2012….wie sollen sich denn die anderen italienischen Großbanken, eine MSP, eine Intesa Sanpaolo, wie wollen denn die bis Juni/Juli 2012 ihre Eigenkapitalquote erhöhen….wie soll das gehen….mit noch mehr Quantitative Easing (Q3)?

Wie in aller restlichen europäischen Länder Bevölkerung sollen jene italienischen Großbanken ihre Eigenkapitalquote erhöhen?

Europas Wirtschaft geht gleichzeitig die Luft aus….rutscht in eine Rezession, die keine Medien, Politiker oder Wirtschaftler mehr schönmanipulieren können….denn die Wahrheit ist im 3.Quartal 2011 sogar bis zu den Medien/der Öffentlichkeit vorgedrungen….da es nichts mehr schön zu lügen mehr gibt….

Und bezüglich Draghi´s Quantitative Easing….dem 3-Jahres Kredit-Tender….die Federal Reserve (US-Godfathers, welche übrigens, man glaubt es ja kaum, eine Privatbank ist, welche der US-Regierung das Geld leiht und bis heute niemand weiß, wem die Federal Reserve dann eigentlich gehört *2)….tat seit 2008 das Gleiche….bezüglich Geldmenge….

Und kurz zur Erklärung…..es gibt die sogenannte zahlungsfähige Geldmenge (M1), 4,8 Billionen Euro in Europa….davon sind 858 Milliarden Euro Bargeld….das Zahlungsmittel namens M1.
Und dann gibt es da noch die Geldmenge M2; M1 plus Termineinlagen und Spareinlagen.
M2 ist also das vor allem das elektronische Geld der Banken.

Und die schlechte Nachricht….von den von der privaten Federal Reserve seit 2008 in die us-amerikanischen Banken (welche trotzdem reihenweise bankrott gehen) gepumpten Hunderten an Milliarden US-Dollars….von jener Geldmenge….ist bis zum heutigen Tag, dem 15.02.2012….also geschlagene 3 Jahre und ein paar Zerquetschte….anscheinenend noch gar nichts bis überhaupt nichts bei der Realwirtschaft angekommen.

Es ist also eine Lüge Mario Draghis (EZB-CEO) das jene Hunderte an Milliarden Euros, welche dieser in die europäischen Banken (bevorzugt aus dem Club-Med) hineinpumpt, langfristig bzw. kurzfristig bzw. überhaupt irgendwann der Realwirtschaft zugute kommen….das us-amerikanische Beispiel seit 2008 widerlegt seine Aussage….all dieses Geld endet nicht in der Realwirtschaft, denn soll beinahe ausschließlich dafür Sorge tragen, eine Kreditklemme zwischen den Banken zu verhindern….eine Pleite jener europäischen Banken.

Und von der Kernaufgabe einer EZB mit ihrem Vertrags- und Regelwerk hat sich somit ein Draghi sehr weit entfernt….dieser geht mit der EZB nicht seiner Kernaufgabe hernach, denn rettet die Banken Europas und verstößt dabei andauernd gegen das Vertrags- und Regelwerk der EZB, um seine italienischen Dutzfreunde zu retten.

Also nochmals, von den Hunderten Milliarden Euros, welche die EZB den europäischen Banken gibt, endet kein Geld als Kredit bei Unternehmen, Privaten ect.; denn jene Milliarden Euros dienen ausschließlich und sogar nur kurzfristig eine Kreditklemme unter den Banken zu verhindern.

Das ist eine Balkanisierung der Geldpolitik der EZB….eine schleichende Entwertung des Euros, als versteckte Inflation an die Bevölkerung weitergegeben….welche das Volk nicht versteht….denn in Armut untergehen wird….wobei jene versteckte Inflation….das Wirtschaftswachstum zusätzlich noch zerstört….da die Verbrauchindexe (seit langer Zeit) in den europäischen Ländern sinken….die Realwirtschaft wie bereits geschrieben, sowohl in den USA als auch Europa zum Erliegen gekommen ist.

Und gleichzeitig werden die europäischen Staaten und die europäischen Banken von den Ratingagenturen andauernd heruntergestuft….z.b. Österreich….wo auch gelogen wird….bezüglich der Beteiligungen österreichischer Banken in Osteuropa….wobei Ghizzoni (CEO-Unicredit) vor seiner Bestellung zum Chef der Unikredit….man glaubt es ja kaum….Leiter des Osteuropa-Geschäft der Unicredit (ein riesiges VerlustGeschäft, bankerisch üblich, mit Beförderung belohnt) gewesen war und dagegen ist ja jeder italienische Mafioso, jeder japanische Yakuza als ein Waisenkind dagegen zu bezeichnen….aber der Draghi ist ja laut europäischen Finanz-/Wirtschaftsmedien ein seriöser Banker….fehlt eigentlich nur noch der Kreis mit den 4 Ecken….

Gleichzeitig hat Mario Draghi nicht nur jenes Gratis-Geld den europäischen Banken zur Verfügung gestellt; denn auch eine Reihe begleitender Maßnahmen gesetzt, das man mittlerweile ja nicht mehr von einem europäischen Volk dann schreiben kann, einer EU, denn nur noch von einer EBU….einer Europäischen Banken Union….

 

Die Mindestreserve der europäischen Banken (bei der Zentralbank), für ihre Geldschöpfung aus dem Nichts, deren Profite aus dem Nichts wurde von 2% auf 1% gesenkt (Chinas Nationalbank verlangt 21%; die Federal Reserve 10%!)….da kann man ja gleich die EZB in Lehman-Brothers-Serial-Production umbenennen….

Und jene Maßnahmen Mario Draghi´s nicht zur Rettung des Euros, denn zur Rettung der südeuropäischen Banken….das ist schon nicht mehr moral hazzard, das ist schon eine extreme Version von human hazzard….denn wer bezahlt jene Hunderte an Milliarden Euros, welche Draghi herumwirft, als ob es kein Morgen geben würde….genau….die Bevölkerung Europas….und das Tragische daran….die Kinder von heute und deren Kinder werden auch z.T. dank eines Draghi materiell sehr arm sein.

Und wie bereits festgehalten, die europäischen Banken sind solchermaßen katastrophal verschuldet, mit uneinbringlichen Forderungen (z.b. die österreichischen Banken)….da hilft nur Wirtschaftswachstum, aber bei dem Ausmaß an Verschuldung, nur ein chinesisches Wirtschaftswachstum, wobei nur so nebenbei angemerkt, es gibt kein Wirtschaftswachstum….es gibt das genaue Gegenteil….eine Rezession….die Verbindlichkeiten der Banken werden also nicht weniger werden, denn ansteigen….was wiederrum zu Draghi´s EZB führt….welche immer schneller, immer öfter, immer größere Kredit-Tender zur Verfügung stellen müssen….

Und jene Rezession wird sich graduell verschärfen *3….in Italien *5, in Spanien, im Club-Med, aber auch in Belgien, England *4….oder in Österreich….das Milliardengrab im Osten und dazu ein seit Herbst 2011 zusammenbrechendes Export-Segment (im 2.Quartal 2012 ist Österreich in einer Rezession!)….und nur so nebenbei….die Euphorie an den Börsen im Jänner 2012 ist nur ein feudalistischer Aufschrei der Abkassierer der vergangenen Jahre (die haben die restliche Welt im Prinzip schon erlegt; ein DAX, ein MIB sind für diese Kindergarten-Wirtschaft)….aber auch jene werden wohl die europäischen Banken mit all ihren erstohlenen Milliarden nicht retten können.

Der Iran hat heute übrigens einen sofortigen Lieferstop an sechs europäischen Staaten beschlossen….Italien und Spanien inklusive….was das für die Realwirtschaft Italiens bzw. Spaniens bedeutet….jenseits jeder Vorstellung….womöglich den Sudden Death….und als Reaktion darauf, wollen die USA den Iran aus dem SWIFT ausschließen….noch mehr Sudden Death.*6

Die Federal Reserve ist mit ihrer Geldpolitik gescheitert, es gibt keine wirtschaftliche Erholung in den USA (auch wenn die Medien jenes Märchen auf und ab spielen; wie in jedem Wahljahr) und in Europa gibt es nur noch einen Hütchenspieler bei der EZB….und um das Posting langsam abzuschließen….

Portugal und Griechenland sind finanziell und wirtschaftlich bankrott….so viele Polizisten, Gerichtsvollzieher, Inkasso-Gangster kann nicht einmal das NaziParadies Österreich aufbieten, um alle Exekutionen, um alle Gerichtsvollstreckungen polizeilich unterstützt durchzuführen!

So viele Inkasso-Gangster hat nicht einmal solch ein Nazi-Paradies wie Österreich, um mit all diesen finanziell bankrotten Menschen Portugals und Griechenlands fertig zu werden….wo es übrigens um das nackte Überleben geht….also dort, wo die österreichischen Nazi-Inkasso-Gangster polizeilich unterstützt am Liebsten zuschlagen….wo man fleißig schlagen, vergewaltigen, exekutieren; Kinder und Frauen in das Elend stürzen, als österreichische Hurensöhne damals wie heute dann kann….dann wohl mit der Baba Jaga an der Spitze dieser österreichischen Inkasso-Gangster, begleitet des Kindermörder-Protege Fayman und des Stahlhelm-NS-Gardesoldat Spindelegger!

Aber….bevor ich in die Niederungen scheuslichem Unmenschtum abschweife!

Noch eine Frage:
Vor was zittern die europäischen Banken zur Zeit am Allermeisten?
Vor dem Winter….der ausgehebelten griechischen Demokratie….vor sozialen Unruhen….vor weniger Flittchen und Kokain….vor Regulierung….?….

NEIN!

Die europäischen Banken zittern am Allermeisten vor den Präsidentschaftswahlen dieses Jahr in Frankreich, wo die bösen Sozialisten beinahe uneinholbar in Führung liegen und jene französischen Sozialisten werden nicht das provinzielle/österreichische neoliberale Modell bis zur entmenschlichten Monstrosität deren Anführer durchziehen….denn das genaue Gegenteil betreiben!

Aber, diese europäischen Banken und ihr sterbendes Geschäftsmodell….die stehen nicht für das Gute auf dieser Welt….die stehen nicht für Fortschritt, Humanismus, Gerechtigkeit, Wohlstand; denn die stehen für eine widerliche, auf Kinder und Menschen hinunterspuckende, total ausbeutenden neoliberalen Kapitalismus der untersten Schublade, der untersten Gosse….für Feudalismus….stehen für Geldwäsche….die stehen für Kinderprostitution….die stehen für Sklaverei….die stehen für Reduktion auf die Flittchen und die 5-Cent!

Jene europäischen Banken stehen nicht nur für einen historisch beispiellosen moral hazzard (Made by Draghi), denn für einen historisch noch nie dagewesenen human hazzard!

Denn was machen jene Banker mit jenem geschenkten Geld der EuropäischenZentralBank….jene sorgen nicht für Wirtschaftswachstum….Geld für die Realwirtschaft….denn die sorgen dafür, das es auf diesen Planeten weniger Frauen und mehr Flittchen gibt; mehr ö. Inkasso-Nazi-Gangster und weniger Menschen; mehr Unterdrückung, mehr Armut und weniger Menschen….weniger Wohlstand; mehr entmenschlichte Monster und weniger Menschen….weniger Ehre und Anstand und mehr Wirtschaftskriminalität….mehr Hass, mehr Gewalt und weniger Menschen….und das Schrecklichste unter diesen schrecklichen Nachrichten….

Draghi´s und Ghizzoni´s Handeln, den Medien hochgelobtpreist und von den BörsenSpekulanten als „GenieStreich“ gefeiert:
Jenes Handeln, wird den Niedergang Europas massiv beschleunigen….Europas Wettbewerbsfähigkeit zerstören…..Europas Renommee zerstören….Europas Realwirtschaft zerstören….

Und es ist ein riesiger Schwindel, welchen jener Draghi und Ghizoni betreiben….kein Marshall-Schwindel…..denn der hat nicht betrogen….denn durch spektakuläre Schachzüge den Gegner aus der Fassung gebracht….aber jene europäischen Banker….jene kennen keinen Marshall Schwindel….denn die kennen nur den Betrug….den Betrug an den europäischen Völkern….unterstützt der unwissenden politischen Elite….dem europäischen Volk das letzte Hemd auszuziehen….

Und auch wenn von der örtlichen Provinz bis zum Nazi-Paradies Österreich alle ihrer zur Vollkommenheit gelangten Obrigkeits-Hörigkeit-Debilität diesem Genie-Streich zujubeln werden, da man ja nur das materielle Kapital hat und ansonsten gar nichts…das am Ende nur der scheuslichste und widerlichste Menschenschlag in ihrem FlittchenEinerlei mit ihren 5-Cent übrigbleibt….das Widerlichste und Abscheulichste was die Menschheit hervorgebracht hat….Monster und Bestien….und keine Menschen….

Anmerkungen/Links:

*1
http://www.wiwo.de/unternehmen/banken/banken-unicredit-leidet-unter-sich-selbst/6193260.html
*2
http://uk.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080415222537AAJ32TA
 *3
http://online.wsj.com/article/SB10001424052970204880404577224363238679298.html?mod=WSJEurope_hpp_LEFTTopStories
*4
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/konjunktur-schwaechelt-europas-wirtschaft-geht-die-luft-aus-1.1284371
*5
 http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/italien_rutscht_in_die_rezession_1.15069074.html
 *6
http://www.cbsnews.com/8301-501706_162-57377650/us-europe-look-at-fast-but-risky-penalty-on-iran/

Advertisements

3 Antworten to “”

  1. Kevin Says:

    Hallo in Opera sieht dein Seiten Design irgendwie komisch aus.

  2. diablo 3 beta Says:

    Have you ever thought about including a little bit more than just your articles? I mean, what you say is valuable and everything. However think about if you added some great photos or videos to give your posts more, „pop“! Your content is excellent but with images and video clips, this site could undeniably be one of the most beneficial in its field. Amazing blog!

  3. test1234 Says:

    Greetings from Idaho! I’m bored at work so I decided to browse your website on my iphone during lunch break. I really like the information you provide here and can’t wait to take a look when I get home. I’m amazed at how quick your blog loaded on my mobile .. I’m not even using WIFI, just 3G .. Anyhow, great blog!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: