….the winter is coming….

Falls Freiheit überhaupt irgendetwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Zuerst möchte ich dem ital. Finanzdienstleister Unicredit zur „gelungenen“ Kapitalerhöhung gratulieren….meinen herzlichen Glückwunsch dazu….

Und nach dieser Freundlichkeit von meiner Seite, möchte ich auf die „Kapitalerhöhung“ der Unicredit im Detail eingehen.

Garantiert von dem Finanzdienstleister Merrill Lynch (also Bank of America) und dem italienischen Kreditinstitut Mediobanca, bezüglich dem Erhalt der 7,5 Milliarden Euro Kapitalerhöhung für die Unicredit; wurde ein 43% Preisabschlag auf die Aktien vorgenommen; also ein massiver Rabbatt auf die Aktien, um jene überhaupt los zu werden.

Diesbezüglich haben von den Großaktionären der Unicredit sich bisher nur 24% zur Zeichnung der Papiere verpflichtet; ein Großaktionär; der us-Vermögenverwalter Blackrock hat seine Beteiligung an der Unicredit in den zurückliegenden 2 Wochen stark reduziert; ein weiterer Großaktionär; die lybische Beteiligungen (Aabar; lybische Zentralbank, Lybian Investment Autorithy) unterstützten die Kapitalerhöhung mit 375 Millionen Euro; wobei jene, der lybische Übergangsrat, vom italienischen Staat dahingehend erpresst wurde; da ansonsten die eingefrorenen Guthaben (frozen assets) Lybien´s in Italien (über 7 Milliarden Euro) nicht freigegeben werden.
Gleichzeitig haben die Lybier (der lybische Übergangsrat) mit den Italienern gebrochen; was auch die Vergabe von Öl-Lizenzen durch den lybischen Übergangsrat den vergangenen Tagen aufgezeigt hat *1; Italien keine/wenige Öl-Lizenzen erhält (also die ENI) und sobald der lybische Übergangsrat Zugang zu den eingefrorenen Geldern in Italien hat; sich dann auch nicht mehr von ihres größten Feindes bestem Freund, erpressen lassen werden.

Ein weiterer Großaktionär; der deutsche Versicherungskonzern Allianz SE (jenes Unternehmen, welches auch das KZ Dachau und das KZ Auschwitz versichert hatte) unterstützt die Kapitalerhöhung mit 150 Millionen Euro….nicht D-Mark….möchte ihren 2% Anteil an der Unicredit auch halten, wie die Allianz SE andauernd den zurückliegenden Tagen wiederholt hat….im Aufsichtsrat der Unicredit sitzen diesbezüglich der ehemalige deutsche Finanzminister Theo Waigel; Hans Jürgen Schinzler (Aufsichtsratschef der Münchner RE); Manfred Bischof (Aufsichtsratchef von Daimler) und für die österreichischen Nazi Krauts sitzen der Aufsichtsratschef des ö. Unternehmen Wienerberger Friedrich Kadnoska und ein Franz Zwickl im Aufsichtsrat der Unicredit….

Diesbezüglich rumort es hinter den Kulissen, das ein weiterer Großaktionär am Absprung, also von seinen Anteilen am Finanzdienstleister Unicredit sich trennen möchte *2; wohl mit norwegischen Wurzeln und bezüglich des Link gilt es festzuhalten; also bezüglich *2 gilt es anzumerken, das jene italienische Tageszeitung; also der „Corriere della Sera“ indirekt der Unicredit gehört (so wie nach wie vor 40% des italienischen Fußballclub As Roma).

Es wurden also von den Großaktionären der Unicredit bisher nur 23% der neuen Papiere gezeichnet und der Aktienkurs der Unicredit war den vergangenen 3 Tagen im freien Fall; 40% der Marktkapitalisierung hat sich in den vergangenen 3 Tagen aufgelöst; der Aktienkurs stürzte in das Bodenlose, von einer Marktkapitalisierung von circa 11-12 Milliarden Euro auf 7,691 Milliarden Euro und dabei gilt es doch festzuhalten; bezüglich des gestrigen Ablauf an der Mailänder Börse; die Aktie der Unicredit stürzte wie am Vortag sogleich ab; erholte sich dann kurzfristig, stieg von -10% auf +5%; um dann bis zum Handelsschluss um 17:30 MEZ nochmals um -11,11% nachzugeben; auf einen Wert von 0,3982 pro Aktie; die Aktie der Unicredit hat sich somit mehr oder weniger seit dem 13.12.11 an Wert und Marktkapitalisierung halbiert (und herzlichen Glückwunsch dazu ö. Regierung).

Was jener gestrige Handelstag an der Mailänder Börse anhand der Unicredit-Aktie aufgezeigt hat, welche übrigens auch die meisten anderen Bank-Aktien europaweit abstürzen ließ; der kurzfristige Kurssprung der Unicredit-Aktie ist an Schrecklichen (für die Banken Europas) schwer zu überbieten; denn es zeigt das die Unicredit nur noch ein Spekulationsobjekt drittklassiger Hedge-Fonds ist; zum Spielball der kleinen Player auf dem Markt verkommen ist; einer Unicredit, welche mit einer Marktkapitalisierung von 7,691 Milliarden Euro ein sehr günstiges Schnäppchen nunmehr ist; wobei der Kurssprung auch dahingehend sich begründen könnte, das ein internationales Konglomerat seine Raubtierzähne, als Dessert zu verspeisen, auf die Unicredit gerichtet hat (wobei als nebensächliche Information es noch festzuhalten gilt, das mit 31.12.11 sehr viele Verträge in der EuroZone ausgelaufen sind, Geld, welches mehr oder weniger, mit One-Way-Ticket, nach Asien abgewandert ist).

Gleichzeitig gibt es Berichte, welche darlegen, wer und wie Unicredit-Aktien gekauft werden….auf dem freien Markt findet jene Unicredit nämlich (spätestens seit 13.12.11 keine Käufer mehr; es kaufen dann die ital. Banken gegenseitig ihre Aktien (so wie es diese nur noch dank der EZB überhaupt noch gibt).
Mediobanca kauft Aktien von Unicredit und umgekehrt kauft Unicredit Aktien von Mediobanca….und wohin das führt….direkt in einen Finanz-Crash….welcher durch jenes Verhalten der ital. Banken Mediobanca und Unicredit wahrscheinlicher wird.*3

Wenn die anderen europäischen Banken dann 2012/2013 ihre Kapitalerhöhung durchführen, dann kann mit einem beispiellosen Fiasko gerechnet werden und die andauernd herbeizitierten chinesischen/asiatischen und arabischen Fonds….gibt es die dann wirklich….oder doch nur in der Einbildung jener Bankmanager, denn das Geld verschenken bzw. gleich in europäischen Banken zu verbrennen….das werden jene Fonds dann wohl auch nicht machen….

Aber all jene Hiobsbotschaften werden noch mit Leichtigkeit von anderen Informationssplittern überboten; das Problem bei der Unicredit mit dieser katastrophalen Kapitalerhöhung; sind nicht die Kursschwankungen; die faulen Kredite bei der Unicredit (welche sehr viel höher sind, als offiziell zugegeben); denn das große Problem der Unicredit ist (meiner Meinung nach) die Einlagenlücke, welche immer größere Ausmaße annimmt….Blackrock springt ab…..die Lybier warten nur auf die Gelegenheit abzuspringen (momentan können sie nicht, da diese von der ital. Regierung dahingehend erpresst werden)….die Norweger werden wohl ihren Anteil auch nicht mehr lange halten/bzw. haben diesen gehalten….und als Folge all jener Details zusammengenommen….katastrophal verlaufende Kapitalerhöhung…..Aktienkurs im Keller…..immer größer klaffende Einlagenlücke….verwässerter Aktienkurs….kommt es bereits, spätestens seit 24.12.11 zu einem Bank-Run….es wird Kapital abgezogen; die Kapitalflucht aus Italien ist im vollen Gang….einem Italien mit schrumpfenden privaten und staatlichen Konsum; einer sehr hohen Arbeitslosenquote, Leistungsbilanzdefizite, sinkende Outputs in Industrie, usw…..usw….usw….usw….

Gleichzeitig gibt es eine massive Bankensubvention durch die EZB (EuropäischeZentralBank)….zumindest die Liquidität kurzfristig zu bewahren, um einen deflationären Kollaps abzuwenden….es pumpt also die EZB andauernd Geld in die europäischen Banken….und dabei geht es dann nur noch um das Hinauszögern, das Verschleppen des Zeitpunkt….einer schleichenden Pleite europäischer Banken…..

Denn die europäischen Banken sind nach allen vorliegenden Informationen….schwer angeschlagen….können sich gerade, gerade noch refinanzieren….existieren nur noch künstlich am Leben erhalten (durch die EZB), werden ihre Verbindlichkeiten, auch trotz einer ö. Inkassobranche, nicht mehr bedienen können….einem Italien, welches für 10-jährige Staatsanleihen gestern 7,373% Zinsen bezahlte….und die schlechte Nachricht an jenem Zinssatz….jener wäre bedeutend höher jetzt schon….wenn nicht die EZB auf dem Markt einschreiten würde und massiv italienische Staatsanleihen kaufen würde….um den Zinssatz künstlich niedrig zu halten, wo alles über 7% bezüglich italienischer Staatsanleihen….alles über 7% ist für Italien unfinanzierbar….und gleichzeitig muss der italienische Staat die italienischen Banken mit Finanzmitteln andauernd stützen….

Nachteilhaft wirkt sich diesbezüglich der Unicredit dann auch aus, das diese mind. 35 Milliarden (eher 50 Milliarden Euro) an italienischen Staatsanleihen halten….wobei die Analysten der Finanzindustrie die Aktie der Unicredit im Laufe der vergangenen 3 Wochen zum Teil von „Halten“ auf „Verkaufen“ gesetzt haben (auch dank der ö. Regierung)….das der Aktienkurs weitersinken wird (was aufgrund der Analysten-Angaben sich langfristig gravierend auf die Unicredit auswirken wird)….so lange, bis die Unicredit verstaatlicht wird….

Diesbezüglich nur angemerkt….die sehr informative Wall-Street-Information Website „Zerohedge“, deren Leitartikel heute war bzw. ist die Frage, ob Italien nunmehr endgültig faschistisch geworden ist….und keine Sorge….Italien war immer schon faschistisch *5….

Diesbezüglich noch als Anmerkung….der im Aufsichtsrat der Unicredit vertretene Piero Gnudi ist nunmehr italienischer TourismusMinister in der neuen Regierung unter Mario Monti….eines Mario Monti, welcher Chef der italienischen Abteilung der Trilateralen Kommission ist, in welcher ebenfalls ein Carlo Presenti vertreten ist (ebenfalls Mitglied des Aufsichtsrat der Unicredit) aus der mächtigen norditalienischen Unternehmerfamilie Presenti….das also so wie die deutsche Abteilung im Aufsichtsrat der Unicredit (Waigel, Schinzler, Bischof) es der Fall ist….diese untereinander seit Ewigkeiten bestens miteinander vernetzt waren und sind….Unicredit und Mediobanca….Daimler und Hoffmann-La Roche….ö. Nazikrauts und prov. Establishment….

Es sind also die Aktien europäischer Banken zur Zeit Ramschware; die Bank Austria ist das Ungarn unter den Banken Europas…..die Unicredit ist das Griechenland unter den Banken Europas….ein Untergang der europäischen Banken, welcher den Medien wenig Raum einnimmt, denn alles sich auf die europäischen Staatsanleihen und deren Zinssatz zu konzentrieren scheint, während die Banken (welche ihren Untergang übrigens mittels Spekulationsblasen selbst verschuldet haben) Europas wortwörtlich untergehen zur Zeit….die Commerzbank in Deutschland….der spanische Bankensektor….der griechische Bankensektor….der italienische Bankensektor….

Bevor ich fortfahre, möchte ich kurz auf einen der zwei ö. Nazi-KrautVertreter im Unicredit-Aufsichtsrat eingehen….einen Franz Zwickl….welcher neben seiner Aufsichtsratstätigkeit bei der Unicredit einigen Privatstiftungen (Mischek Privatstiftung, Venus Privatstiftung,…) vorsteht….und dann auch im Aufsichtsrat der Unicredit-Tochter….der ö. Bank Austria war und ist….und im Aufsichtsrat der Österreichischen Kontrollbank….usw……usw…..das übliche Netzwerk…..

Aber jener Franz Zwickl sitzt nicht nur in jenen Aufsichtsräten, denn vor allem in dem Aufsichtsrat der AVZ-Stiftung, welche durch Verlustspekulationen ihr Kapital vom Juli 2010 bis zum Juli 2011 „gewinnbringend“ von 1,7 Milliarden Euro auf 190 Millionen Euro defragmentiert hat….

Also von 1.700.000.000 zu 190.000.000, um es in Zahlen auszudrücken….ein Verlust von 1,51 Milliarden Euro….oder in Zahlen 1.510.000.000….Euros….nicht Drachmen….

Jene AVZ-Stiftung (Anteils-Verwaltung-Zentralsparkasse) hatte ihr Geld bei der Unicredit-Tochter….der Bank Austria geparkt….und maßgeblich verantwortlich für jenen Rekord-Verlust jener der Wiener SPÖ nahestehenden Stiftung….ist doch jener Franz Zwickl….und schreibt darüber irgendeine ö. Zeitung….das jener hauptverantwortlich für den Verlust von 1,51 Milliarden Euro war und ist (4,51 Millionen Euro pro Tag 364 Tage lang zu einem Jahr in Form von 1,51 Milliarden Euro)….nein….der wird dann auch befördert….wohl zum nächsten OberKraut der ö. Nazi-Inkassobranche!

Also durchschnittlich 5 Millionen Euro Miese pro Tag für das Kapital jener Stiftung….so schlecht kann man ja das Geld beinahe nicht anlegen, das es so schnell verzwickelt….also verspekuliert wird….und der Franz Zwickl hat sich dafür sicherlich ein Millionengehalt auszahlen lassen….für die „gute“ altöstereichische Arbeit!

Das mit der AVZ-Stiftung ist wieder einmal ein tpyischer ö. Skandal….keiner ist verantwortlich….keiner berichtet darüber….keinen interessierts….denn was die Österreicher interessiert ist der neue Umsatzrekord der ö. Nazi-Inkasso-Branche und da jener Herr Zwickl ja beinahe in jedem Aufsichtsrat somit vertreten ist (um seine Interessen zu vertreten und nicht jene der Aktionäre)….wird er wohl im Aufsichtsrat der ö. NaziKraut, im ö. Nazi-Kraut-Inkasso-Aufsichtsrat dann wohl auch dort die nazistischen Interessen eines nazistischen Netzwerk, als nazistisches Stück Scheixxx dann vertreten….

Von der FMA; der FinanzMarktAufsicht Österreichs….möchte ich diesbezüglich schon gar nicht mehr schreiben….so viele Handschellen haben nicht einmal die ö. Polizisten….so viele Banker, Aufsichtsräte, FinanzMarkt-Angestellte, Kraut-Experten…..aber dann wird wieder aus der nazistischen ÖVP Ecke gebrüllt; die Kindermörder-Protege der SPÖ den ö. Nazi-Inkasso-Gangstern ihre volle Unterstützung flittchenhaft charakterlos zusichern….

Und während die Politiker ihren Völkern andauernd erzählen, das diese den Gürtel enger schnallen müssen; das nunmehr gespart werden muss; das die Zeiten des ungetrübten MassenWohlstand nunmehr vorbei sind; die ö. Inkassobranche boomt; nunmehr muss doch angemerkt werden….die Völker Europas haben immer schon bescheiden gelebt….das Geld ausgegeben hat immerzu nur die finanzielle/politische/wirtschaftliche Elite….jene haben über ihren Verhältnissen gelebt….nicht etwa das Volk (vielleicht abgesehen vom total verschuldeten us-amerikanischen Volk mit ihren Riesenhäusern und Riesenburgern)….und die Rechnung für jenes „über den Verhältnissen leben“ der Elite, nicht des Volkes, bezahlt das Volk und nicht die Elite, welche effektiv und konkret jenes Geld dann ausgegeben haben….

Und bevor der Winter kommt für die europäischen Völker….bevor die Massenarmut blitzschnell, schockartig über die europäischen Völker herfallen wird….bevor in Europa wieder Wachstumsmärkte entstehen werden….das Volk geistig und menschlich kastriert von ihrer eigenen Elite….bevor das verrückte italienische Establishment mit ihrem Faschismus noch mehr Schaden anrichtet….bevor das verrückte provinzielle Establishment mit ihrem verroht grobschlächtigen Menschenhass noch mehr Kinder- und Menschenleben mutwillig und bösartig zerstören…..

Bevor der Winter kommen wird…..

Für diese ö. NaziKrauts, für dieses verrückte prov. und ital. Establishment….dieses Mal werden diese ihren elitären Netzwerken nicht dafür sorgen, das die Menschen in jenem finanziellen Winter an der Unmenschlichkeit, an der Skrupellosigkeit, an der Brutalität und Grausamkeit des Establishment als Erstes erfrieren werden….das Vermögen kann man den Menschen nehmen, aber nicht ihre Würde und Ehre….man kann so wie das prov. Establishment im Flittchendreck als Dreckskerle untergehen oder man kann aufrichtig, tapfer und mutig sein….man kann kämpfen oder untergehen und ihr verrücktes provinzielles und österreichisches Establishment werdet untergehen!

Als das Erste was das Establishment den Menschen nehmen….ihrem Harem der Instinktlosigkeit….ihrem Bordell der Hochfinanz….ihren 5-Cent klimpernden Huren….dieses Mal wird auch für diese vollkommen verantwortungslose, vollkommen empathielose, vollkommen verbrecherische Elite dafür bezahlen….mit ihren Banken….mit ihren VerbrecherKartellen….dieses Mal…..bevor der Winter über die europäischen Völkern hereinbrechen wird und all ihre Staatskriminellen werden diese auch nicht retten….der Superkriminellen wie einen Ghizzoni, wie einen Cernko….beschützt der Staatskriminellen, um das Volk fertig zu machen….um diesen Winter, der kommen wird, das Volk ihrer Menschlichkeit, ihrer Güte, ihrer Aufrichtigkeit als erstes zu bestehlen…..

Dieser Winter wird auch zu jenen vordringen….welche jenen Winter herbeigerufen haben, da sie niemals genug gierig, niemals genug ihrer billigen Flittchen, niemals genug ihres Stehlen haben konnten und haben….als widerliche Dreckskerle….als ein gottloses Gesöck der Boshaftigkeit….nur dem Bösen zuarbeitend….gleich der ö. Nazikrauts, gleich dem verrückten prov. Establishment….immerzu das Niedrigste, das Widerlichste, das Ehr- und Würdelose zu unterstützen….dieser völligen Substanzlosigkeit, sowohl des ö.; als auch des prov. Establishment in deren völligen Kultur- und Intelligenzlosigkeit sich an den Schweinetrögen unter Ihresgleichen sich fett an Geld, Niedertracht und Huren zu alimentieren….

Der Winter kommt….nicht nur für die Völker Europas….denn auch für dieses verbrecherische, vollkommen verantwortungslose, dumme, arrogante, sich sattgeferklte, sich niedergetrachtete, diesem nazistischen und faschistenkriecherischen ö. und prov. Establishment…..dieses Mal wird der Winter bis zu diesen Hurensöhne Österreichs….diesen Dreckskerlen der Provinz auch vordringen….bis zum letzten Kreis an Unmenschlichkeit und verrohter Grobschlächtigkeit….bis in das Herz der Dunkelheit dieser Welt….dem österreichischen und provinziellen Establishment!

Anmerkungen/Links:

*1
http://www.bloomberg.com/news/2012-01-06/italy-last-among-libya-s-friends-for-potential-oil-concessions.html
*2
http://www.corriere.it/economia/12_gennaio_06/unicredit-tracollo-venerdi_e21ff864-3894-11e1-86b7-c754a63c4545.shtml
*3
http://www.zerohedge.com/news/ill-hold-yours-if-you-hold-mine-italian-ponzi-comes-home?
*4
http://online.wsj.com/article/SB10001424052970203513604577144081994770326.html
*5
www.zerohedge.com/news/guest-post-has-italy-gone-fascist

Advertisements

Eine Antwort to “”

  1. diablo 3 beta Says:

    Appreciating the time and energy you put into your blog and in depth information you present. It’s nice to come across a blog every once in a while that isn’t the same out of date rehashed information. Excellent read! I’ve saved your site and I’m including your RSS feeds to my Google account.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: