Parasitäre Elemente

Bevor ich loslege, möchte ich anhand einer kurzen Geschichte versuchen eine bestimmte Denkweise darzulegen, welche u.a. der Problemlösung der Finanzkrise im Weg steht.

Vor einiger Zeit sprachen der deutsche Außenminister Guido Westerwelle (FDP) und der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bei einer UnternehmerTagung und als Erster erklomm der Herr Westerwelle das Rednerpult und forderte eine Senkung der Staatsquote, eine Liberalisierung des Arbeitsmarkt, eine steuervergünstigende Optimierung der Unternehmensbesteuerung und unter frenetischen Beifall überließ jener Westerwelle dann das Rednerpult dem Herr Schäuble, welcher im Gegensatz zu seinem Vorredner eher behutsam und wohlüberlegt seiner Meinung Ausdruck verlieh, das die Staatsquote wenn überhaupt, nur sehr langsam gesenkt werden sollte, über Jahre hinweg und seinen Vortrag dann auf jenen Aspekt, bezüglich Staatsquote, ausfüllte.
Als Schäuble seinen Vortrag geendet hatte, gab es aus dem Publikum frostigen Applaus und noch kältere Schultern.

Es gilt bezüglich jener Geschichte festzuhalten, das die UnternehmerVerbände; die Kapitalhalter, die Unternehmer nur ihren Zweck und ihren Nutzen sehen, Gemeinwohl oder Verantwortung sind diesen relativ unbekannt; denn es geht diesen beinahe ausschließlich um ihre Interessensvertretung, um ihre Agenda, um ihr Unternehmen, um ihre Marktposition, um ihre Wettbewerbsfähigkeit, um ihre Umsätze; ihre Profite und ihren Shareholder-Value….

Also, auch wenn es marktwirtschaftlich, für Deutschland in diesem Fall, gesamtwirtschaftlich von größeren Nutzen und Sinn ist, die Staatsquote hoch zu halten bzw. diese sehr langsam herabzusenken und nicht gleich alles zu privatisieren und zu liberalisieren, um natürlich die Effizienz zu steigern, muss festgehalten werden:
Jene Unternehmern interessiert dies nicht im Geringsten, das Einzige was diese interessiert, ist das ihre Wettbewerbsfähigkeit nicht leidet; das ihr Unternehmen ideal von Politik und Gesellschaft gestützt, beschützt und vom staatlichen Honig alimentiert wird.

Bezüglich jener Staatsquote gilt es noch anzumerken, das jene sowohl in Europa als auch in den USA sehr hoch ist; die Unternehmer sprechen diesbezüglich von einem aufkeimenden Sozialismus, wobei die Regierungen in Spanien und Italien mit gutem Beispiel vorangehen und im unternehmerischen Sinne die Staatsausgaben; das Netto-Finanzierungssaldo der öffentlichen Hand, sozusagen amputieren.

Aber anzumerken gilt es, das in jenen Ländern, wo die Staatsquote am Höchsten ist; also in Europa in Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland z.b., mit einer Staatsquote über 50% (also über die Hälfte der wirtschaftlichen Gesamtleistung einer Volkswirtschaft), das ebendort die soziale Gerechtigkeit ebenfalls am Höchsten ist (bei gleichzeitig hoher Steuerquote).

Und bevor hier der pure Sozialismus entsteht, sei nur angemerkt, das die EZB noch 2006 eine Herabsenkung der Staatsquote der europäischen Staaten auf 20% gefordert hatte (bezüglich der Refinanzierung der öffentlichen Hand und auf den Sonderfall Schweiz gehe ich jetzt kriminaltechnisch bezüglich deren StaatsKriminalQuote nicht ein ); während jene Staatsquote in Europa steigt (auf lange Sicht), also aus unternehmerischer Sicht uneffizient, kostenungünstig gearbeitet wird und natürlich haben beide Seiten, jene für eine hohe Staatsquote und jene für eine geringere Staatsquote gewichtige Argumente in petto; nichtdestotrotz muss schon festgehalten werden, um was geht es der Politik/der Wirtschaft Europas….um die 142 Konzerne, welche die Weltwirtschaft beherrschen oder geht es um die 720 Millionen Europäer….geht es darum das die Menschen eine Arbeit, eine Familie, eine Wohnung sich finanzieren können (Geld wird ja vererbt, nicht erarbeitet: somit sind auch mind. 600 Millionen Europäer auf Arbeit angewiesen)….oder geht es wie in Österreich, Italien, Spanien, England nur noch um jene 142 Konzerne und einigen Banken….deren Profite, Rendite, Zinsen usw. (wie es in jenen Ländern bezüglich Gesetzgebung bereits der Fall ist!).

Und um diese sozialistische Anwallung zu beenden….man braucht gar nicht die Fachpresse bezüglich Finanzen/Wirtschaft zu lesen….es ist bereits einem jeden sonnenklar, das es um die Interessen jener 142 Konzerne und einiger Banken geht, obwohl die Staatsquote steigt (seit Jahrzehnten wird versucht jene Staatsquote in Europa zu senken, bisher ohne bleibenden Erfolg); da der Staat im Gegensatz zu jenen Unternehmern sich hin und wieder auch um das Volk dann kümmern muss, um die große Mehrheit, welche zwar ihren Kopf vom Schlachtfeld bis Fabrikshalle hinhalten, aber vom großen Kuchen nie, nicht einmal etwas zu sehen bekommen….es hat dann schon etwas von einem spätkapitalistischen Feudalismus  die Dynamik der Wirtschaft und der Politik in den vergangenen Jahren bis hin zur Tyrannei.

Aber jenes einführendes Beispiel abgeschlossen, zum eigentlichen Thema und jenes mit einer persönlichen Beobachtung beginnend.

Im Laufe des vergangenen Jahr habe ich mich mit einer Vielzahl an Personen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Segmenten unterhalten und es kreisten jene Gespräche auch um die finanzielle Krise Europas, den Schulden Europas, der Antwort aus der Politik (sozusagen Goldman Sachs Light) und wie jene Krise sich auf die Bevölkerung Europas niederschlägt und dabei als Aspekt nur angemerkt; es geht dabei nicht um das prov./ital./ö. Establishment, denn um den kümmerlichen Rest Bevölkerung genannt und die größte Sorge jener Personen bezüglich der Finanzkrise war nicht etwa wie man denken könnte, die Verhaltensausformungen des prov. Establishment….auch nicht mein Privatleben….die größte Sorge war auch nicht deren unmittelbare Zukunft, die Jugendarbeitslosigkeit im interstellaren Bereich im Süden Europas; der womögliche Zusammenbruch des Euro, auch nicht eine Kontinentalsperre gegenüber England; die befürchteten sozialen Unruhen oder die Aushöhlung der Menschen- und Bürgerrechte in Europa, ja auch nicht das zweifelsohne kriminelle Verhalten der wirtschaftlichen/finanziellen/politischen Elite mit gleichzeitigem Werteverfall; der Reduktion des Leben auf kapitalistische Entfaltungsmöglichkeiten; des inzestiuösen Nepotismus, dem Falschspiel mittels Vorstellung von Position und Funktion…..NEIN!

Das was die Menschen beunruhigte, von jung bis alt, war ein demographisches Problem, welches den Kern des Übels dann womöglich auch beim Namen benannte, das nämlich bedingt durch all der aufgezählten nichtgenannten Gründe im Absatz oben, das heutzutage das Volk (also nicht das Establishment) den finanziellen/wirtschaftlichen Rahmenbedingungen von Politik/Wirtschaft vorgegeben, sich nicht nur nicht mehr zurechtfinden; denn das große Problem war nach Aussagen jener Personen, das in Italien, in Österreich, in England, das es heutzutage nicht mehr möglich sei, als junger Arbeitnehmer z.b.; als junger Arbeitsloser, als junger Akademiker; als junger Mensch, eine Familie zu gründen.

Das wenn man sich dazu entschließen würde mit einer Frau eine Familie zu gründen, einige Kinder zu zeugen, das man damit nicht nur persönlichen finanziellen/wirtschaftlichen Selbstmord begehen würde; denn eine Familie könnte sich heutzutage z.b. in Italien jene Kinder dann finanziell nicht leisten (bis zum 18. Lebensjahr in Europa Fixkosten von 150.000 Euro durchschnittlich pro Kind).

Jene Menschen waren besorgt, das das wichtigste Fundament der westlichen Gesellschaft bzw. der Gesellschaft überhaupt, schon seit längerer Zeit hinwegbrechen würde, nämlich das Einzige womit man z.T. dann vertrauen womöglich könnte….namentlich die Familie!

Es ist also nicht nur eine Finanzkrise seit 2008, denn vor allem eine Wertekrise damit einhergehend, welche das wichtigste Gut eines Staates, einer Gesellschaft angreift….die Familie!

Jene die es trotzdem wagen, sich nicht beirren lassen….enden dann zumeist als Schuld-Knechte der Banken und zahlen ihr Leben lang ihre Schulden ab; sind den Banken auf Gedeih und Verderb ausgeliefert….und bei einem hohen prozentuellen Anteil jener jungen Menschen kommt es dann nicht einmal so weit….die bekommen nämlich keinen Kredit….keine Wohnung….keine Kinder…..keine Familie!

Als Randbemerkung gilt es noch anzumerken; ein alleinstehender gesunder, junger Mann, dem wird es irgendwie schon gelingen, sich durchzuschlagen; nicht auf der Straße zu enden; aber was macht man in einem Arbeitsverhältnis (wo das Prekariat andauernd blüht) und Kinder die Seinigen nennt….einer Welt, in welcher es nur noch um den Konsum, um Profite, um die Elite, um die 5-Cent, um legale Dinger dann geht….was macht solch ein Mann mit Familie einer Welt, in welcher nur die skrupellosesten Deals, die widerlichste Abzocke, das ö. Inkasso-Gewerbe, also die Finanzhaie zu zählen haben….von staatlicher Seite, wie von gesellschaftlicher, als auch von politischer Seite….welche Anreize bietet die Gesellschaft/Wirtschaft/Staat solch einem jungen Mann….wo alle Anreize Richtung Kapitalhalter gehen, also max. 3% der Bevölkerung?

Gleichzeitig weisen eine Vielzahl europäischer Staaten (z.b. Italien) eine negative Geburtenrate auf….es werden also weniger Kinder von Italienern geboren, als gleichzeitig „alte italienische Menschen“ sterben….die Familien werden kleiner an KinderAnzahl, die Familien bleiben kinderlos; die jungen Männer bleiben alleine; die jungen Frauen bleiben alleine….und gleichzeitig steigt die Zuwanderung, um jene negative Geburtenrate auszugleichen….

Das jene negative Geburtenrate, welche sich u.a. aus jener Unfinanzierbarkeit von einer Familie für sehr viele junge Europäer ergibt, eine tickende wirtschaftliche/finanzielle Megabombe für die Finanzen Europas sind, einmal dahingestellt, das das Durchschnittsalter des Europäer gleichzeitig steigt; bestimmte europäische Städte bereits mehr Altersheimen als Städten gleichen; das soziale Leben sich immer mehr auf die Alten verlagert, den über 50-jährigen….und jene Entwicklung, das also die Europäer keine Familien mehr gründen, in immer größerem sozialen Prekariat leben und diesbezüglich die Gewinner von sich geben; das ein jeder es schaffen könnte, wenn man sich nur bemüht, ist nur ein weiteres Beispiel, der sehr begrenzten Sichtweise der materiell Erfolgreichen….denn das funktioniert auch nur solange man jung, gesund, beliebig einsetzbar und formbar ist….der übliche Kurzschlußgedanke der materiell Erfolgreichen, indoktriniert und dem System treu ergeben.

Eine womögliche Entwicklung zeigt dabei das technisch/wirtschaftlich sehr hoch entwickelte Japan auf, in welchem 61,4% der unverheiraten Männer zwischen 18 und 34 keine Freundin haben, bei den jungen Männern wie bei den jungen Frauen zwischen 18 und 26 circa 30% kein Interesse an einer Partnerschaft bzw. Sex haben; denn sich vollständig darauf konzentrieren im Leben überhaupt einmal Fuss zu fassen, mittels einer Arbeit, welche man Arbeit nennen kann (was mittlerweile ja auch schon beinahe die Ausnahme ist), einem finanziellen Spielraum, welcher sich nicht auf die alltäglichen Ausgaben beschränkt; das gleichzeitig die Situation für junge Japaner auf dem Arbeitsmarkt so hoffnungslos, wie jener in Italien oder Spanien schon seit längerer Zeit ist.

Man muss diesbezüglich festhalten; die klassische Partnerschaft, so etwas gibt es in Japan nur noch zum Teil; die Menschen in einer hochtechnisierten, hochmodernen, hochwirtschaftlichen Gesellschaft, möchten dann evt. auch alleine bleiben; haben keine Zeit für Familiengründung, denn jene welche noch eine Arbeit haben, verbrauchen 100% ihrer Ressourcen für ihre Firma….

Und virtuelle Figuren zu heiraten *1 dürfte auch nur eine individuelle, denn eine gesellschaftliche Lösung sein; aber gleichzeitig ersieht man aus jenem japanischen Beispiel, wie sich die Situation in Europa ebenfalls seit Jahren entwickelt….es herrscht Krieg unter den Menschen….um einen Arbeitsplatz….ja um auch nur eine Perspektive….um Ressourcen, Flittchen, Rohstoffe, um Konsummöglichkeiten….es geht um das pure, nackte Überleben (z.b. als Arbeitnehmer z.T. in den USA)….und die Japaner selbst sehen jene Entwicklung nur zum Teil negativ, denn als avantgardistische Abteilung der Menschheit, namentlich das Lebensmodell der Zukunft….als auf sich allein gestellte Menschen in einer hochtechnologisierten, hochwirtschaftlichen Umwelt….als die Speerspitze des Individualismus und man kann bezüglich jener Lebensphilosophie (aufgrund ökonmischer/gesellschaftlicher Zwänge) geteilter Meinung sein, aber in Europa steuert man auf eine gleich ausgeformte Gesellschaft hin, in welcher Einzelpersonen in den nächsten 20-40 Jahren die Mehrheit über die Familien gewinnen werden….man könnte auch pessimistisch schreiben….es wird noch kälter, wo schon alles erfroren ist….man könnte auch positiv schreiben….die Menschen verwirklichen sich selbst….wie auch immer….

Diesbezüglich….jenem Familienschwund, lässt sich jener dann nicht auf die bisher aufgezählten Gründe/Aspekte reduzieren….denn es gilt festzuhalten….es gibt eine Vielzahl weiterer Gründe….der Pillenknick

Also die Einführung der AntiBabyPille in Deutschland in obiger Grafik kurz erläutert….der Ausbruch der Neoliberalen-Grippe Anfang der Achtziger Jahre in UK und USA mit globaler Epidemie….die Emanzipation der Frau in westlichen Gesellschaften….der ansteigende Irrsinn der Frauen alles gleichzeitig und natürlich sofort zu haben:
Perfekte Karriere….perfekte Kinder….perfekten Mann….perfekte Freundinnen….perfekter Irrsinn (wobei der ansteigende Irrsinn der Frauen auch ein unterschätzter Faktor bei der Finanzkrise 2008-201x) ist).

Es gibt also zahlreiche Faktoren bezüglich des Geburtenrückgang, aber wesentlich ist der Erstgenannte, namentlich die Finanzierung einer Familie als ein Kostenfaktor, welcher die Staatsquote nicht sinken lässt, welcher der Wirtschaft nicht nützt….welcher den Unternehmern dann wohl nicht gefällt….dem Shareholder-Value Gedanke…..also warum nicht gleich die Familie abschaffen….aus der Welt schaffen….alles was man anscheinend braucht sind drei Banker, drei Tyrannen und drei Soldaten…..wer braucht auch schon eine Familie…..wer möchte auch schon Kinder….?….

Und festzuhalten gilt es als letzten Punkt….es existieren immer weniger Kinder in Europa (im Gegensatz zur globalen Entwicklung z.b. Tunesien oder Iran)….Deutschland z.b. ist das kinderärmste Land Europas mit einem 25-35% Rückgang an in Deutschland lebenden Kindern in den vergangenen 10 Jahren….und jene die ebendort leben….und das ist jetzt wirklich einmal eine schlechte Nachricht….da geht es nicht, wie es von den deutschen Tageszeitungen „Berliner Zeitung“ bis „Tagesspiegel“ immerzu thematisiert wird, nicht um den KITA-Platz, die beste Privatschule, die beste Ausbildung „Made in UK“; die bevorzugte geistige Kastration des Kindes hin zur ElitePosition in EliteFunktion…..denn jene Kinder, die etwa in Deutschland leben….ein Großteil von jenen, lebt in materieller Armut (deutscher materieller Armut, nicht brasilianische materielle Armut)….denn die Familien sind arm, da diese Kinder haben….und um so ärmer, um so mehr Kinder….

Es leben also jene wenigen Kinder in Europa die man noch hat, zusätzlich bestraft von Politik/Gesellschaft/Staat/Wirtschaft….auch zumeist dann in Armut….denn das Geld hat der neoliberale Junge ohne soziale Bindungen mit seinem Porsche und dem Elternhaus im Taunus…..denn das Geld hat das neoliberale Mädel ohne soziale Bindungen mit dem Vorstandsvorsitzenden auf der Bettkante…..

Und bezüglich der Entwicklung einer Gesellschaft, der Beurteilung derselben, möchte ich jetzt kein Urteil fällen; einmal abgesehen, das jenes was das Volk möchte, etwas anderes ist, aber das Volk politisch/wirtschaftlich nichts zu melden hat; das soweit ich das mitbekommen habe, der zentrale Gedanke der Allermeisten aus dem Volk doch gerade jener dann ist, eine/n/ige Nachkommen mit einer Frau zu zeugen….eine Familie zu haben….dort den Lebensmittelpunkt zu haben und nicht an der Fleischtheke beim nächsten Supermarkt…..einmal abgesehen von jener Tatsache, das die Wirtschaft/Politik dem Volk diesbezüglich nicht entgegenkommt und wohl auch genau jenes damit bezweckt werden sollte….also weniger Bevölkerung, weniger Familien, weniger Kosten…..mehr Singlehaushalte….mehr neoliberale Arbeitnehmer…..mehr Bullshit….

Es gilt also festzuhalten, der große Verlierer nicht nur der Finanzkrise, der Wirtschaftskrise, denn auch der gesellschaftlichen Entwicklungen ist das Rückgrat der Gesellschaft, die KernZelle der Menschheit; das Um-und-Auf eines Großteil der Bevölkerung….die Familie dann ist….und natürlich hat keiner ein Problem damit….es gibt ja Brot und Spiele….

Dies festgehalten, um aufzuzeigen, das die Wirtschaft nicht nur „Gutes“ tut; nicht nur für mehr Dynamik am Straßenstrich Sorge trägt; für mehr Volatilität am Langusten-Buffet….denn auch negative gesellschaftliche Entwicklungen mitverantwortlich mitträgt….welche bei einem Schuldenstand der westlichen Wirtschaft in Höhe von 60.000 Milliarden; der privaten Haushalte von 30.000 Milliarden….der westlichen Regierungen von 27.000 Milliarden….nicht Drachmen…..Euros….da kommt aber eine gewaltige Arbeit auf den ö. InkassoSektor hinzu….und wo werden die nur all den Profit aus jener Schuldeintreibung dann blütenweiss waschen….bei der Bank Austria oder beim Meinl „Mohr“, gleich am Graben, um die Ecke beim Hawelka vorbei zum Tuchlauben….

Gleichzeitig jene die noch vorhanden sind….jung, gesund, dumm….jene geben ein hervorragendes Kanonenfutter für den Kapitalismus dann ab….werden verheizt wie die Kohle auf der Titanic….da ist man dann doch weniger erfreut, wenn der Berufswunsch junger Italienerinnen eine Nutte vor eines reichen Herren Gnaden zu sein….wenn der Berufswunsch junger Provinzler ein Faschistenkriecher vor eines verrohten Grobschlächtigen Gnaden….und um langsam jenen Aspekt des Posting abzuschließen, ein Zitat des Philosophen Sloterdjk, der ö. Inkassobranche ungewidmet…..

„Zunächst mal ist immer der Schuldner der Schuldige. Insofern wäre es gut, gegenüber jeder Bankfiliale ein Rechtsanwaltsbüro mit Spezialisierung auf Eintreibung von Schulden einzurichten, um den Leuten, die mit Krediten aus der Bank kommen, die Zusammenhänge klarzumachen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Kreditnehmer schuldig macht im Sinne des Zins-und-Summe-schuldig-Bleibens, nimmt ständig zu. Dabei gerät die Seriositätsvermutung hinsichtlich des Kreditnehmers ins Wanken. Sie wird am schnellsten aufgezehrt, wenn sich die ganz Großen als die Skrupellosesten erweisen, weil von vornherein keine ernste Tilgungsabsicht in ihre Überlegungen einfließt.“

Da sollten die ö. NaziKrauts aber einmal ein ernstes Wort mit diesem Sloterdjk dann sprechen; die Seriositätsvermutung, die Skrupellosesten, keine Tilgungsabsicht….da braucht man dann womöglich die braune ö. Gesinnungsjustiz um kurzen Prozess mit diesen Feinden Österreichs dann zu machen….schließlich stellt man ja alles auf legale Füße….die Geldwäsche….die brutalen Methoden der ö. Inkassobranche….die illegale Parteienfinanzierung….um so größer das Verbrechen ist, um so legaler erscheint es in Österreich dann zu sein, aber wehe es handelt sich um einen Falschparker…..da brüllt dann der „Rechtsstaat“ aus allen Nazi-Rohren….

Es erscheinen diesen wirtschaftlich-dunklen Zeiten, wo die Schuldenbremse gezogen wird, um die Banken, um die Staaten zu retten und nicht etwa das Volk (was das Volk hoffentlich dann nicht mehr glaubt, so naiv werden sie dann wohl nicht sein)….die heiligen Kühe geschlachtet werden….es erscheint doch immer mehr der Verdacht sich zu bestätigen, das es sich bei all diesen nichtsnützigen, überflüssigen, unnotwendigen, nicht jung-weiblich-willig; nicht geistig kastriert, nicht auf Brot und Spiele Reduzierten…..ja es handelt sich doch selbst bei den Familien, bei allen, welche sich nicht vollständig und gänzlich dem Diktat der Wirtschaft unterworfen haben….welche den Kaufleuten ein Dorn im Auge, welche den Wirtschaftlern nur ihrer Statistik benötigt werden; ja der Behörden, treu wie ein PudelDackel auf Seite der Kapitalhalter…..ja es erscheint doch tatsächlich schon so weit gekommen zu sein, das all diese Personen/Menschen/Familien, dann nicht nur im provinziell-österreichischen Kontext….dann nichts anderes zu sein als parasitäre Elemente….welche der Wirtschaft schaden….welche nur Kosten verursachen….welche keine Kinder zeugen….deren Kinder nicht an der EliteUni als Globeltrottel gute Erfahrungen sammeln können….ja es erscheint als seien alle Kinder, welche nicht aus dem Establishment stammen, überflüssige, unnotwendige Kinder zu sein….es erscheint als seien alle Menschen, welche sich nicht zum Establishment zählen, dann eigentlich überflüssig, unnotwendig….

Und da es diesbezüglich ja um eine Thematik geht, wo ich sozusagen ein Spezialist bin….also um parasitäre Elemente im Volk/in der Gesellschaft/im Leben (dann wohl)….da ich selbst ein solches dann darstelle….also der Reduktion des Leben auf 5-Cent sich entgegenstellend….selbst als solch parasitäres Element der Provinz angesehen werde….das ausschließlich und es ist wirklich solchermaßen, nur die Kapitalhalter zu zählen haben; etwas zu sagen haben, sich zu Wort melden dürfen; dem Großkapital zudienlich dabei und dabei das prov. Establishment vor allem daraufhin zuarbeitet, das noch mehr Flittchen, noch mehr Faschistenkriecher und noch mehr Gestaposchweine ihnen zu Füssen liegen…..

Also da ich selbst ein parasitäres Element dann bin….was der Provinz dann, nach allen von mir getätigten Beobachtungen, man dann schon oft ist, wenn man nicht ein GestapoSchwein, ein Flittchen oder ein Faschistenkriecher ist…..wenn man nicht der Boshaftigkeit, der verrohten Grobschlächtigkeit, den drei Dorfpatriarchen sich verpflichtet sieht….dann wird man sehr schnell ein parasitäres Element der Provinz sein….

Auch wenn nach diesem Absatz sich die Frage, wer hier das parasitäre Element ist, neu ergeben könnte; gehe ich einmal vom Ist-Zustand aus; in welchem das Wort Freiheit, das Wort Würde, das Wort Ehre dann nicht mehr vorkommen wird….denn es geht ja um drei römische Pausenclowns….nicht um den Staat, die Provinz, das Volk, dem Italien….es geht um die Eitelkeit dreier ProvinzFlittchen….um die verrohte Grobschlächtigkeit dreier Hinterwald-Patriarchen….somit dürfte ich mich nunmehr zur Genüge als parasitäres Element gekennzeichnet haben und nach Abschluss des Posting provinziell-konform dann bitte die Einweisung in die Psychiatrie….damit der prov. Gerechtigkeit Genüge getan wurde…..

Bevor ich fortfahre, möchte ich noch einmal aus einem kürzlich zurückliegenden Posting einige Zeilen zitieren, um es mir selbst andauernd vor Augen führend, das ich nicht den Glauben daran verliere:

„….möchte ich diesbezüglich noch festhalten, der Mensch wird nicht böse geboren, wie es einem, wenn man das provinzielle Establishment, österreichisch geprägt, näher betrachtet, glauben möchte….der Mensch wird nicht wie das provinzielle/österreichische Establishment böse geboren….“*3

Ich muss mir das andauernd wiederholen; das der Mensch, nicht wie die provinz./österreichische Establishment böse geboren wird….der Mensch wird nicht böse geboren, auch wenn jenes im Fall des prov./österreich. Establishment nicht zutrifft….da zählt dann die Boshaftigkeit, das Niedrige, das Charakterlose, die schnellen 5-Cent und die billigen Flittchen….der Mensch….der Mensch wird nicht böse geboren….denn der Mensch hat die Möglichkeit zur Güte, zur Empathie, zur Mitmenschlichkeit….der Mensch wird nicht böse geboren!

Diesbezüglich möchte ich als parasitäres Element, sozusagen als Mensch in solch einer drohenden, beleidigenden und faschistenfreundlichen Umgebung wie jener vor Ort….mit einer kurzen persönlichen Geschichte fortfahren….

Es geht dabei nur am Rande um den Aufenthalt der römischen Faschisten-Pausenclowns vor Ort, der Nullstunde jeder Intelligenz, der Nullpunkt jedes prov. Selbstverständnis als aufgeklärte, mündige Personen….es geht dabei in jenem spezifischen Fall um den Hotelier, welcher jene römischen Faschisten-PausenClowns in seinem Hotel Kost und Logis zur Verfügung stellte (bezahlt übrigens von der prov. Regierung, von Freundertascherl zu Freundertascherl der Freunderlwirtschaft) und diesbezüglich möchte ich drei rhetorische Fragen stellen:
1. Arbeitet jener Hotelier für einen ital./ausländischen Geheimdienst?
2. Arbeitet jener Hotelier für einen ital/ausländischen Behördenapparat, bzw. irgendeiner staatlichen Stelle?
3. Arbeitet jener Hotelier für eine Organisation/Unternehmen/Dienstleistungsarm, welche sich mit dem Privatleben von anderen Personen hauptberuflich beschäftigt?

Und die Antwort lautet auf alle drei Fragen NEIN und diesbezüglich frage ich mich schon, warum weiß der immer wo ich bin, mit wem ich bin, was ich gerade tue, wie ich bin, warum ich das oder jenes tue, wo ich mich aufhalte, mit welchen Leute ich Kontakt halte, wie ich mich durch die Stadt bewege, ja warum weiß dieser Hotelier mehr über mein Privat- und Intimleben als ich über mein Privat- und Intimleben.

Und jener Hotelier ist dieser Faschistenhochburg beileibe kein Einzelfall….aber wenn dieser Hotelier sein privatwirtschaftliches Unternehmen führt, ich mich weder für dessen Privat- oder Intimleben auch nur im Entfernsten interessieren würde (wohl die üblichen Schweinereien bei diesen prov. Hurenböcke mit Heiligenschein)….warum weiß der alles über mich und weiß wann ich wo wann bin und und und….

Einmal abgesehen von den Militärs und Polizisten mit ihrer großen Aufgabe, die Superkriminellen Italiens zu beschützen und das geistige Erbe des Faschismus zu bewahren, anscheinend vollkommen ausgelastet….und ich denke mir, die örtlichen ProvinzVerantwortlichen unterschätzen wohl etwas die Dynamik dieses Posting…..denn was ist dieser Hotelier mehr als der Lakaien, der Kriecher, ja was ist dieser und jener in deren Diensten….was sind diese mehr als Gestaposchweine, welchen behördlich/politisch/wirtschaftlich hinzugearbeitet wird!

Was sind diese mehr als Gestaposchweine….was sind diese mehr als Gestaposchweine, welche jede Kleinigkeit aus meine Leben im negativsten Licht besonders hervorheben müssen….jedes Detail, jede Intimität, nicht zum Erkenntnisgewinn, denn damit dann das prov. Establishment….die politische/wirtschaftliche Elite dieser Provinz noch mehr zu spotten, noch mehr zu drohen, noch mehr zu hetzen haben.

Ist das die Aufgabe der Behörden?

Ist das die Aufgabe der prov. Behörden?
Für Nachschub an Spott, Drohungen und Beleidigungen beim prov./ita. Establishment zu sorgen?

Ist das deren primäre Aufgabe?

Und wenn man reagiert…..nur ein ganz kleines bisschen….ab in die psychisch kranke Ecke….ab in die Psychatrie…..ja wenn es die Gestaposchweine sagen….dann wird es wohl stimmen provinzielles Volk!?

Aber wenigstens….aber wenigstens kommen jene Gestaposchweine aus der moralisch-korrekten Ecke….der Hurenböcke-Dreckskerle-Kokain-Bis-Zur-SchädelDecke-FlittchenVoller-Ecke….ohne einen Funken Würde….nur ihrer 5-Cent verpflichtet….immer tiefer den prov. Karren in den faschistischen Dreck zu ziehen…..ihre GroßherrenSpielchen mit der italienischen FaschistenBrut zu spielen….

Und bei diesem Menschenschlag…..skrupellos, total brutalisiert durch ihr Geld und ihre Flittchen….da bin nicht nur ich ein parasitäres Element….da sind dann ja praktisch alle welche eine eigene Meinung haben, welche eine eigene Stimme haben, welche nicht kriechen, sich nicht von diesen „ficxxx“ lassen, schleimen, in den GestapoDreck dieser Gestaposchweine sich wälzen….ja all jene sind doch parasitäre Elemente…..all jene der Provinz, welche keine Gestaposchweine, keine Flittchen und keine Faschistenkriecher sind!

Und was macht man mit diesen parasitären Elementen….und ich habe nunmehr den vergangenen 2 Wochen eine Vielzahl von Artikeln über und aus dem Leben einer Herta Müller gelesen *4…..und diesbezüglich….da frage ich mich schon, wo ist der Unterschied zwischen einer rumänischen Securitate und den prov. GestapoSchweinen?

Wo ist da der Unterschied?

Wo ist da der Unterschied beim Psychoterror, bei der Einschüchterung, bei den Drohungen (von ital. Seite), bei den Beleidigungen?

Wo ist da bitteschön der Unterschied zu diesen prov. Faschistenkriechern und Gestaposchweinen?

Das ist der gleiche Menschenschlag und diesbezüglich möchte ich auch mit einem Irrglauben aufräumen…..hier in meiner Intimlosigkeit und Privatlosigkeit….ich bin an keiner Deeskalation interessiert…..gänzlich im Gegenteil…..ich bin nicht daran interessiert nach allem was geschehen ist („Die Sturm“ Posting legen diesbezüglich Bericht ab *5)…..glaubt ihr da wird noch über irgendetwas verhandelt, nachdem ihr, als das prov. Establishment auf die Kinder losgegangen seid, andauernd auf die brutalste, grobschlächtigste, widerlichste Form von unmenschlicher Boshaftigkeit gesetzt habt (und das wird mit euren Namen in den Geschichtsbüchern stehen!)…..glaubt ihr wirklich, das ich an einer Deeskalation interessiert bin, wo ich seit Jahren mein Leben riskiere, damit etwas besser wird auf dieser Welt, während ihr, als das prov. Establishment, ausschließlich auf noch mehr Boshaftigkeit, auf noch mehr Gestaposchweine, auf noch mehr Flittchen, auf noch mehr Faschistenkriecher, auf noch mehr italienische Cretini hinzuarbeitet und als Schlusswort:

Hier in dieser Faschistenhochburg glänzt ihr als Faschistenkriecher, als Gestaposchweine, als Flitttchen, als Cretini…..der Provinz seid ihr der Könige Lieblinge, der Tyrannen Favoriten, des Establishment Pudeldackel…..aber der Welt seid ihr nichts weiter…..trotz all eurem Geld….trotz all eurer Flittchen…..der Welt seid ihr nichts mehr als Gestaposchweine!

Anmerkungen/Links:
*1
http://www.telegraph.co.uk/technology/video-games/6651021/Japanese-gamer-marries-Nintendo-DS-character.html
*2
http://www.handelsblatt.com/politik/international/die-staaten-verpfaenden-die-luft-und-banken-atmen-tief-durch/5968680.html?p5968680=all
*3
 http://bunker99.blogspot.com/2011/12/die-gute-nachricht-z.html
 *4
 http://bunker99.blogspot.com/2011/12/die-richtige-seite-z.html
*5
https://anderb.wordpress.com/category/der-sturm/

Advertisements

Eine Antwort to “”

  1. Jonas Says:

    Guter Artikel. Kann nicht schaden, sich damit genauer auseinander zusetzen. Ich werde gewiss weitere Artikel verfolgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: