Eine Handvoll Dreck *1

Das medizinische Fachjournal „The Lancet“ hat bezüglich der Finanz-/Wirtschaftskrise Europas die erste über einem längeren Zeitraum gehende Studie bezüglich der Krise und die Auswirkungen auf eine Bevölkerung, in jenem Fall das griechische Volk, veröffentlicht. *2

Europäische Qualitätsmedien wie etwa „Der Spiegel“ haben diesbezüglich eine Reihe von Artikeln veröffentlicht *3, in welchem unter anderem vermerkt wird, das bezüglich dem Anstieg an Selbsttötungen, vermehrten Einweisungen in das Krankenhaus ein direkter Zusammenhang mit der aktuellen (und noch sehr lange andauernden) Wirtschaft-/FinanzKrise besteht und diese dabei die wichtigste und wertvollste Ressource Griechenlands bedroht: das griechische Volk!

Die sozialen Folgen, z.b. absichtliche HIV-Infektionen, um die Staatshilfe von monatlich 700 Euro zu kassieren; welche bei den Heroinabhängigen um das 10-fache zum vorjährlichen Vergleichzeitraum zugenommen hat; die galoppierende Prostitution von Minderjährigen bis zu der weiblichen Bevölkerung und die Zunahme von Verbrechen, etwa der Gewaltverbrechen, sind diesbezüglich als logische Schlussfolgerung offensichtlich.

Es passt sich also die griechische Bevölkerung langsam dem „New Normal“ an, um diese Entwicklung zynisch zu beschreiben; wobei bei einem ähnlichen Wirtschaftseinbruch in Japan im Jahre 1999 30.000 Männer im gleichen Jahr in Japan sich selbst töteten.

Gleichzeitig bleibt die europäische Krankheit namens Korruption unter der wirtschaftlich/politisch/gesellschaftlich bestimmenden Klasse unbehandelt, wie mittlerweile auch ein Teil der Patienten in Griechenland, da die Pharmaindustrie mittlerweile nur noch begrenzt ihre Arzneimittel nach Griechenland exportiert (da die Krankenhäuser in Griechenland die Medikamente nicht mehr bezahlen können).

Vorgeprescht diesbezüglich ist das schweizerische Unternehmen Hoffmann-La Roche (fünftgrößter Pharmakonzern der Welt), welche einen partiellen Lieferstopp bezüglich Griechenland beschlossen hat, welchem sich die restlichen Branchengrößen dann angeschlossen haben. *4

Diesbezügliche Artikel, um bezüglich Neid das Gegenteil der Öffentlichkeit einzuspeisen, wie etwa der deutschen Tageszeitung „Die Welt“ sind angesichts der Flut an Artikeln in Qualitätsmedien, wohl als nicht zielführend, als überflüssig zu bezeichnen. *5

Es macht also die Finanzkrise die Griechen nicht nur krank, denn diese Griechen können dann anschließend auch nicht ädäquat behandelt werden (etwa bei Krebs, jene Medikamente werden auch nicht mehr geliefert) und diesbezüglich als nächster Punkt….

Dem Posting „Der ewige Gärtner“ *6 und dem Posting „Die Nebenwirkungen“ *7 geht es wie in einigen anderen Posting bereits um die Pharmaindustrie, welche bis 2020 ihren globalen Umsatz verdoppeln werden; einer Branche mit einer hohen Gewinnmarge (branchenüblich sind für die PharmaKonzerne circa 20%), welche dem öffentlichen Bild immerzu durch ihre Innovationskraft und den Milliarden an Dollar/Euros glänzen, welche diese in die Entwicklung von Medikamenten investieren, wohl vor allem dadurch, das die globalen Pharmakonzerne mehr Geld für Werbung, als für Innovation Jahr für Jahr ausgeben

Es wird also entwickelt und geforscht….vor allem an Absatzmärkten, gewinnbringenden Massenimpfungen und neuen Krankheiten, welche kostenintensiv behandelt werden können….gleichzeitig wird gejammert, da für die großen Blockbuster der Pharmaindustrie zur Zeit die Patente auslaufen; also einer der größten Innovationsblocker in Form der Patente und keine neuen Blockbuster marktreif bereitstehen, abgesehen von einem Zufallstreffer wie Viagra für alte Männer.

Gleichzeitig beherrschen einige wenige Pharmakonzerne den globalen Markt der Arzneimittel, also Aventis, Pfizer, Novartis, GlaxoSmithKline und Hoffmann-La Roche….also keine afrikanischen Firmen, so wie der afrikanischen Staaten ihrer Generika zu keinen zufriedenen Gesichtern den Vorstandsetagen der genannten Pharmakonzernen führen wird….wobei auf gleicher Ebene den Tausenden an anderen Pharmakonzernen das Geschäftsmodell den vergangenen Jahren sich verändert hat.

Denn heutzutage gibt es eine sehr enge Verquickung zwischen PharmaUnternehmen und Private Equity; also einem Geschäftsmodell, wo die PharmaUnternehmen das Geld für Werbung, Entwicklung und Werbung bei Hedge-Fonds, Versicherungen, Pensions-Fonds und Banken am Markt holen und da es sich um RisikoKapital handelt, vor allem dann bei Hedge-Fonds, wobei deren wenig schmeichelhafte Bezeichnung jene von Heuschrecken war und ist.

Es sind jene Heuschreckenschwärme an jungen, neoliberalen GewinnerManagern Made in Harvard, welche immerzu nach der höchsten Rendite, dem größten Volksruin, dem widerlichsten Profit Ausschau ihrem Elfenbeinturm halten….und die Weltwirtschaft tatkräftig mitruiniert haben, wofür diese dann auch fürstlich entlohnt wurden, anstatt einmal einen nur einen Manager in Haft zu nehmen (bezüglich der Finanzkrise im Jahre 2008 wurden 3 Banker inhaftiert; bei der Saving and Loan Crisis wurden 1-2.000 Banker in Haft genommen). *8

Diesbezüglich als Parallele zum vorhergehenden Posting….es gibt nicht nur die „belgische“ Bank Dexia, denn es gibt auch einen biotechnologischen Aktienfonds mit der komplizierten Bezeichnung „Dexia Equities L Biotechnology C“….welcher in Bio- und Gentechnologie Unternehmen, etwa der 10 wichtigsten diesbezüglichen Unternehmen in den USA, investiert….dieser Fond ist im Gegensatz zu der Dexia-Bank erfolgreicher….es ist der erfolgreichste Fond bezüglich bio-/gentechnologischer Aktien….

Es wachsen also nicht nur die Tumore, die Anzahl der Flittchen, die Kokainmengen, die rechtsstaatliche Willkür, die Unmenschlichkeit….denn es wachsen auch solch schwierigen Zeiten die Umsätze/Profite der Pharmaindustrie, welche zwar auch mit der Finanzkrise zu kämpfen hat, aber gleichzeitig, wie sollte es auch anders sein, massiv davon profitiert, auch wenn das Kokain für die Börsenhändler wohl nach wie vor, von rechtsstaatlicher Seite wie immerzu bestens gedeckt, von einer anderen Branche dann zur Verfügung gestellt werden dürfte….der deutsche Konzern Bayer dürfte dann wohl keine Patentrechte daran mehr rechtlich bindend anmelden und auch im Aspirin ist kein Kokain mehr enthalten….

Dem Zangengriff aus der Politik hat sich die Pharmaindustrie indessen galant gelöst, nunmehr sich umarmend; die alltägliche, vollständig totgeschwiegene in Summe und Folgen riesige Korruption bezüglich Pharmaindustrie und Ärzteschaft/Krankenhäuser, welche der tiefsten Untiefen eines geist- und intelligenzlosen Pöbel mühelos untertrifft, etwa bezüglich sexueller Gefälligkeiten zur Verfügung gestellt den Göttern in Weiß….und auch alle diesbezüglichen politischen Initiativen als billiger Populismus sich herausgestellt haben….etwa des deutschen Wirtschaftsminister P.R., welcher der Öffentlichkeit ein Märchen aufbindet und gleichzeitig das Gegenteil betreibt….namentlich als Lobbyvertreter der Ärzteschaft und der Pharmaunternehmen aufzutreten und nicht als unabhängiger Politiker, aber mit 1,8% an potentiellen Wählern dürfte das Wahlpotential der Lobbyisten in persönlicher Wähleranzahl dann wohl auch erschöpft sein.

Und zum nächsten Punkt….heutzutage sind selbst Wirtschaftswunder-Nationen wie Deutschland die Hauptursache für Einlieferungen in das Krankenhaus nicht mehr die ewige Nr. 1 Herz-Kreislauf-Probleme/Erkrankungen, denn psychische Probleme.

Die Volkskrankheit Nr. 1 ist der lädierte Geist, die ruinierte Seele….über welche niemand sprechen darf oder kann oder möchte….es gibt somit diesen wirtschaftlich-ruinösen Zeiten zumindest eine Branche, deren Zuwachsraten, wo der Aufschwung Ost und der Aufschwung West zusammentreffen; eine Branche, wo noch Arbeitsplätze entstehen, wo der bezahlte Arzneimittelverbrauch noch ansteigt: den Psychatrien Europas!

Auch wenn jene Information dann wohl kein Grund zur überbordenden Freude dann wohl ist; einmal abgesehen von der Tatsache wie schnell und wie skrupellos man in eine Psychiatrie heutzutage dann auch endet, z.b. braucht es diesbezüglich ja gar keine psychische Erkrankung, denn man muss z.b. der Provinz nur ein Geschäft friedlich stören….das reicht dann meistens schon für eine Einweisung mit anschließender Entfernung (mittels psychopharmakologischen Medikamenten) des Bewusstsein….verrückt ist der Provinz schließlich alles was man nicht versteht….fragt sich dann angesichts dieser grobschlächtigen Entscheidungsträger in brutaler Abgestumpftheit….wer dann eigentlich nicht verrückt ist….aber bevor ich abschweife….

Die Volkskrankheit Nr. 1 ist heutzutage die Depression….ein Gemütsleiden, welches dann nur bedingt behandelt werden kann….und es spricht und sieht und ist und fühlt sich dann auch vieles solchermaßen an, als ob man früher oder später mehr oder weniger in eine Depression dann hineingezwungen wird….beziehungsweise an einer Depression dann erkrankt….was eine schwere Krankheit ist….aber wenn man sich einmal der Berufswelt; der zwischenmenschlichen Welt, der politischen Welt, der allgemeinen Welt sich auseinandersetzt….da kann selbst eine solchermaßen im Übermaß psychisch gesunde Person wie ich, angesichts all der Verrückten um einen, z.b. in Form der politischen/wirtschaftlichen Establishment der Provinz….dann schon höllisch aufpassen….schließlich steht man einem Dorfpatriarchen im Weg, also einem provinziellen Sonnengott mit Hofstaat aus Behörden, Bevölkerung und göttlicher Weisungsbefugnis….da ist man dann sehr schnell der Allgemeinheit nicht nur abgeschrieben, denn verhasst….

Dazu noch die Intelligenz- und Kulturlosen mit ihrer Sprache aus drei Beleidigungen und drei Bedrohungen….sprachlos somit….deren Ferndiagnosen seltsamerweise immer zutreffen und was für diese alles verrückt ist….da kann man sich dann schon Sorgen um die Volksgesundheit machen, inwiefern es überhaupt noch irgendetwas einigermaßen Normales bei solch einem Volk wie den Italienern dann geben könnte….wenn ja schon alles verrückt ist, was die einheitliche, debile FaschistenEinerlei-Linie dann verlässt….eine Intoleranz in Sprache, Ausdruck, Meinung, welche sprachlos zurücklässt…wo es keine Ursache und Wirkung….denn nur Rassismus, Selbstbehauptung auf Kosten der Anderen und charakterlose Reaktion dann gibt.

Es ist somit eine Gesellschaft bestehend aus Ellebögen und nicht aus Gehirnen….in welcher nicht Intelligenz, Scharfsinn, Kombinationsgabe vordergründlich zählt, denn man muss die Ellebögen trainieren….nicht das Gehirn…denn zu was braucht man auch ein Gehirn….zum denken….man soll doch nicht denken….zum reflektieren….das ist dann wohl nicht nur für die weibliche Bevölkerung etwas zu hoch gegriffen…zum kombinieren….kombinieren tut man dann wohl ausschließlich im Sport z.b. beim Nachtslalom in Schladming….ja eigentlich braucht man dann kein Gehirn….denn alles was man braucht sind zwei durchtrainierte Ellebögen, um so viele andere Menschen wie möglich damit zu verletzen….das führt nicht nur direkt zum Erfolg….denn zu gesellschaftlicher Anerkennung mit Insignien wie Kokain, Flittchen und sehr viel Geld….also drei Dinge die jeder braucht der kein Gehirn hat.

Und wie funktioniert die Gesellschaft, die Arbeitswelt oder besser gefragt funktioniert diese eigentlich noch….der Gesellschaft aus Individiume und einer Arbeitswelt des gnadenlosen Verdrängungswettbewerb….sollte es dann nicht auch Studien geben, welche den wirtschaftlichen Erfolg und die Erkrankung einer Gesellschaft ausmisst?

Wie kommen die Menschen mit der zwingend zu befolgenden Hetzjagd nach dem goldenen Kalb hernach; mit der Defragmentierung der moralischen/ethischen/gesellschaftlichen/menschlichen Werte hin zu dem einzig zu zählenden Wert: dem Geld!

Und diesbezüglich gilt es doch festzuhalten, das etwa der USA, wo wie in Europa bei jedem Leiden ob psychisch oder physisch, vom Arzt ein Medikament verschrieben wird; mit Tabletten behandelt wird und nicht mit ärztlicher Kunst (was auch immer das dann auch sein könnte?); etwa bei Fällen von leichter Depression, von Unwohlsein einfachheitshalber das Problem nicht medizinisch gelöst wird, denn mittels Tablette die Symptome abgestellt werden….und diesbezüglich doch geschrieben werden sollte, etwa beim dem Psychopharmaka Prozac (einem Blockbuster-Medikament von Eli Lilly (9.th größtes Pharmaunternehmen weltweit)….

Damit stellt man seine Kinder ruhig, kann der Arbeitswelt vielleicht ein, zwei Jahre länger bis zum Burn-Out durchhalten; behandelt die Depression; man funktioniert für die Gesellschaft dann wieder….und um jenes geht es dann wohl auch….der Gesellschaft zu funktionieren….eine Position zu halten und eine Funktion auszuüben….nicht nachzudenken….denn zu funktionieren!

Und es geht nicht nur um Prozac, ein Psychopharmaka welches seiner Breitenwirkung bezüglich, Einzug in die westliche Populärkultur gehalten hat….denn es geht darum das der nicht wachsende, somit doch eher schrumpfende Arbeitsmarkt, das also der USA die Arbeitnehmer funktionieren….und diese funktionieren z.T. auf Tablettenbasis.

Antidepressiva….Stimmungsaufheller….Amphetamine….Kokain…. Schmerztabletten….Pusher….
Downer….diese konsumieren Tabletten….diese sind zum Teil abhängig von jenen Tabletten….von ihrer Medizin….damit diese der Arbeitswelt noch funktionieren….und jene, welche über Tablettenbasis dem Arbeitsmarkt funktionieren, sind nicht die Minderheit….ein marginaler Anteil….denn ein bedeutender Anteil jener Arbeitnehmer von ganz unten bis ganz oben in der Einkommenskette….jene funktionieren diesem us-amerikanischen Arbeitsmarkt nur noch auf Tablettenbasis.

Den Arbeitsalltag zu bewältigen, klar zu kommen mit der Position die man innehat, der Funktion die man ausübt….funktioniert…..und dies funktioniert da jene Personen medizinisch mehr als fragwürdig….mit Tabletten sich weiterschleppen….von Tag zu Tag….von Krise zu Krise….von einem Ende zum nächsten Ende….

Man hält also die Bevölkerung zum Teil dann schon unter legalen/illegalen Drogen….man könnte diesbezüglich auch behaupten, das die Bildung, so wie diese den Universitäten gelehrt wird, den Rest erledigt.

Und diesbezüglich….dieser Pharmakolisierung der Gesellschaft (welche wie das us-amerikanische Big Business-Modell nach Europa übergeschwappt ist)….wo jene die funktionieren….auch nicht mehr funktionieren….wo medizinisch heutzutage nur noch die Symptome behandelt werden und nicht das Leiden an sich….sozusagen McMedizin….beliebig diagnostiziert und eingewiesen wird….wo ein Menschenleben nicht mehr zählt….die Ärzte desinteressiert und nach einigen Jahren sowieso desillusioniert….wo nach Interessenlage entschieden wird und nicht nach Ratio, Vernunft oder Logik, Intelligenz….diesbezüglich zum entscheidenden Punkt diesbezüglich:

Es haben also den vergangenen Jahren die psychischen Erkrankungen in Europa massiv zugenommen; die Wirtschaftskrise verschärft jene Tendenz, welche in einem direkten Zusammenhang mit der Entsolidarisierung der Menschen untereinander zusammenhängt….gleichzeitig funktionieren jene, welche noch eine Position halten bzw. eine Funktion ausüben z.T. auch nicht mehr….

Und diesbezüglich gilt es doch das eigentliche medizinische/philosophische/ideologische/wirtschaftliche/politische Problem zu benennen, welches dieser besorgniserregenden Tendenz zu Grunde liegt und jenes mit einem provinziellen Beispiel zu erklären versuchen:

Wenn ein Arzt einen Menschen ermordet, einer in Funktion bzw. Position die Buben verräumt, dann hat jener Arzt oder jener in Funktion oder Position keine bis minimale Konsequenzen zu befürchten; denn es eint jene Personen die Tatsache, das diese eine Funktion und Position einnehmen und von Ihresgleichen, also auf jener Ebene und den Ebenen, welche bezüglich Position und Funktion höher anzusiedeln sind….hinter diesen stehen….diese verteidigen….diese decken (und somit dann noch mehr Karriere machen)….denn es eint diese ihr Glaube/ihr Vertrauen in ihre Funktion und Position.

Es geht also nicht um Mord durch einen Arzt oder das Buben verräumen durch jene oder jene Person….dies wird nicht diskutiert oder kritisiert….denn es geht darum, das jene Personen in Position und Funktion zusammenhalten….Faschismus funktioniert solchermaßen und der Provinz die Tyrannei….

Jene Vorgänge (z.b. ein Mord) werden vertuscht bzw. provinziell verpfuscht….denn es muss den Menschen in aller Deutlichkeit aufgezeigt werden….nicht ein Mord oder eine Vergewaltigung durch einen von ihnen….also durch einen in Position und Funktion ist das Problem….denn das Problem ist einzig und allein jene Person, welche daran überhaupt Anstoß nimmt, nicht damit einverstanden ist….auf jenen werden die Gestaposchweine (uniformiert und nicht uniformiert) gehetzt….

Und hier ist auch der Schlüssel zum Verständnis jener Thematik, das jene Personen, sobald diese umgangssprachlich nach oben gelangt sind….Position und Funktion ausüben/einnehmen….dann kann diesen keiner mehr etwas anhaben….provinziell zu unfehlbaren, angehimmelten Sonnengöttern werden….es gibt auch keinerlei Konsequenzen (außer noch mehr Karriere mittels Unmenschlichkeit)….denn politisch/wirtschaftlich steht das Establishment zu diesen, welche über die Menschen entscheiden.

Und solchermaßen mit Selbstbewusstsein und Selbstverständnis ausgestattet, werden Ärzte zu Göttern in Weiß, Wirtschaftler zu Stars, niedrige Charaktere zu Vorbildern, Politiker zu Monarchen…..wird aus einem Establishment etwas Monströses….etwas Bestienhaftes….welches völlig losgelöst von jedlichen menschlichen Wert ihr Leben auf Niedertracht, Brutalität und Hinterhältigkeit aufbauen und dabei in erster Linie sich darauf konzentrieren ihre Macht, ihre Position und ihre Funktion gegenüber anderen Menschen in übler arroganter, in bösartiger unmenschlicher und in widerlicher tyrannischer Art und Weise auszuüben.

Hier liegt dann auch das Grundproblem der Provinz und des Spätkapitalismus….jene Personen in solcher Position und Funktion nehmen sich immer mehr heraus…. vergewaltigen….morden….betrügen….stehlen….lügen….hetzen….und bleiben doch immer die Guten…. sind das Gute im Guten für das Gute und das debile Volk glaubt es dann auch noch….wo es doch der Ruin jedem Menschsein, ja des Menschtum an sich dann ist.

Ohne jedlichen Selbstzweifel deren Thron der Niedertracht üben diese ihre Regentschaft der bestialischen Boshaftigkeit aus und machen nie etwas falsch….liegen immer richtig….haben die „Guten“; das Establishment, die öffentliche Meinung, das Recht und das Wort auf ihrer Seite.

Und hier muss man doch einer Welt in welcher nur das Geld zu zählen hat einhaken….solchermaßen ist es dann nicht….denn….

Ein Mensch zu sein ist kein Verbrechen, auch wenn es anscheinend das provinzielle Establishment für ein Verbrechen erklärt hat….es zählen nicht nur jene in Funktion und Position….jene mit der Niedertracht und Hinterhältigkeit….es zählt nicht nur die Kriecherei vor dem Faschismus und die sprachlose italienische Sprache….es zählen nicht nur die Bestien und die Monster aus dem wirtschaftlichen/politischen Establishment….denn es zählen die Menschen, also jene Personen, 99% des Volkes, welche die politischen/wirtschaftlichen Entscheidungsträger bei Erringung ihrer Position/Funktion als erstes vergessen haben, um als nächstes sich auf das Unmenschlichste an diesen zu vergehen.

Ein Mensch zu sein ist kein Verbrechen und somit liegen die provinziellen Ärzte, Politiker und Wirtschaftler falsch in jenem ihrem prinzipiellen Grundsatz, denn es liegt der Grund des Übel, auch des weltweiten, so wie auch des provinziellen, darin, das ein Großteil jener in Position und Funktion nicht nur von ihrer Boshaftigkeit angetrieben werden, ihrem Menschenhass….denn darin die anderen Menschen wie eine Handvoll Dreck zu behandeln….und damit Erfolg haben, Frauen haben, Macht haben,…

Und wie in dem Posting „Die Diskrepanz“ dargelegt….das jene welche solchermaßen handeln/denken; also z.b. das provinzielle Establishment….das jene dann die widerlichste und vulgärste Handvoll Dreck von allen dann waren und sind.

Und auch wenn der Provinz, von den Ärzten bis zu den Politikern, jene dann auch noch stolz darauf sind, ein an Widerlichkeit, Brutalität und Grausamkeit nicht zu überbietende Handvoll Dreck zu sein….nur darauf bedacht weiter zu morden, weiter zu vergewaltigen….mittels ihrer Macht und ihrem Geldes glauben sich alles erlauben zu können….den Frauen die Ehre und Würde nehmen….den Menschen den Glauben an das Gute….ihrer materialistischen Hohlheit ihrer Gottlosigkeit und Substanzlosigkeit frönen….die Faschistenkriecherei zur wichtigsten provinziellen Tugend zu erklären….sozusagen dem „Business as usual“ im restlichen Italien….

So sollen sie sich nicht darin täuschen….das ihr Weg der Falsche….das ihr Leben ein Leeres….das ihr Glaube ein Gottloser….das ihr Erfolg eine Illusion dann war und ist….denn was zählt im Leben sind nicht italienische Erfolgsmodelle oder brutalisierte Verhaltensweise als Erfolgsrezept des gesellschaftlichen/politischen/wirtschaftlichen Aufstieg, denn es zählen gänzlich andere Aspekte im Leben….einem Leben von welchen das provinzielle Establishment keine Ahnung hat….es zählen Werte im Leben….und nicht das Morden und das Vergewaltigen….das Faschistenkriechen….das Drohen und Beleidigen auch noch zu belohnen….denn es zählt im Leben eine bestimmte Bürgerlichkeit und nicht das Vulgärste und Niedrigste….und auffallend daran ist doch die Tatsache das bezüglich ungebremster Vulgarität, enthemmter Brutalität, skrupelloser Grausamkeit, das diesbezüglich nicht etwa das Volk den Ton vorgibt, denn immerzu das Establishment, deren Untiefen ihres geistigen/seelischen Prekariat….

Darin liegt die tiefere Ursache des nicht-Funktionieren einer Gesellschaft, eines System, einer Wirtschaft, einer Politik, einer Provinz….am geistigen/seelischen/menschlichen Prekariat des Establishment….welche sich alles erlauben….welche glauben ihrer Gottlosigkeit und Substanzlosigkeit an den Menschen sich beliebig vergehen zu können….aber es sind keine Menschen mit Bildung und Manieren….denn es waren und sind Bestien (das provinzielle Establishment), welche naturgemäß sich mit dem an charakterlicher Niedrigkeit und inhaltloser Substanzlosigkeit kaum zu überbietenden italienischen Establishment dann kurzschließen….um sich alles erlauben zu können….ein jedes Kapitalverbrechen….und wer daran etwas auzusetzen hat….wird nicht mehr medizinisch behandelt….wird ermordet….wird sozial marginalisiert….wird zum Täter abgestempelt….wird fertig gemacht….

Und in der Steinzeit vor 5.000 Jahren waren die Menschen menschlich weiter entwickelt, als dies heute der Provinz der Fall ist….wo wirtschaftlich/gesellschaftlich/politisch anscheinend die Bestien dann ausschließlich zu zählen haben….also eine Handvoll Dreck!

Anmerkungen/Links:

*1
Der Begriff „Eine Handvoll Dreck“ im Kontext des Posting: Die Diskrepanz:

http://bunker99.blogspot.com/2011/10/die-diskrepanz-z.html

*2
http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2811%2961556-0/fulltext

*3
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,791001,00.html

*4
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/roche-stoppt-lieferungen-an-einzelne-krankenhaeuser/4618694.html

*5
http://www.welt.de/politik/ausland/article13659249/Tadel-fuer-medizinische-Ueberversorgung-der-Griechen.html

*6

http://bunker99.blogspot.com/2008/05/blog-post_14.html

*7
http://bunker99.blogspot.com/2007/10/blog-post_04.html

*8
Prosecutors and regulators welche sich abgesprochen haben….Cuomo und Geithner….das es keine strafrechtliche Verfolgung der zweifelsohne kriminellen Aktivitäten von Vorständen der Lehman Brothers, Bear Stearns, Merill Lynch, A.I.G., S.E.C., JPMorgan Chase, Goldman Sachs, Bank of America geben wird….Cuomo und Geithner wurden anschließend dafür befördert….Andrew Cuomo von Attorney General zum Gouvernour von New York….Timothy Geithner vom NY-FED Chef zum Finanzminister der USA….there´s no business like bankbusiness…

http://www.nytimes.com/2011/04/14/business/14prosecute.html?pagewanted=all

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: