….vielleicht mal etwas positives (12….13)

….irgendetwas….alles hoffnungslos….wie immer….*1

Der guten, alten Zeit, als in Westeuropa alle sich in Schweden wähnten; der 70/80-er Jahre; als die Menschen mit 40 Jahre in Pension gingen, reich die Handwerker und Kleinunternehmer in kurzer Zeit geworden waren; beinahe ein jedes Geschäftsmodell ohne Umwege in das kapitalistische Paradies hineinführte, volle Auftragsbücher und ein scheinbar ewig anhaltender wirtschaftlicher Zyklus des wachsenden Volksvermögen, wobei die Sonnenseiten immer heller über den Firmament Westeuropas strahlten, die Privilegien der Beamtenschaft; der Angestellten schwindelerregende Arbeitsrechte-Ausmaße annahmen und somit die Lebens-; die Wohn-; ja die Qualität an sich zu gedeihen und zu erblühen der einzeln Menschen Schicksalslos, gar nicht mehr ein Ende finden wollte.

Als das Schwedische Modell in aller Munde war; also einer starken Gesellschaft mit einem Wohlfahrtsstaat; Wettbewerbsfähigkeit trotz hoher Steuern und ein Sozialstaat, der an wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit stärker war, als die angelsächsischen gescheiterten (Stand: 01.10.11) gesellschaftlichen Modelle.

Bezüglich niedriger Armutsrate, Pressefreiheit, Lebenserwartung, medizinische Versorgung weltweit unter den Top 5, 60-70% Staatsquote; massive Investitionen in die Bildung; nachhaltige Unterstützung der Familien, starke sozialdemokratische Politiker wie Tage Erlander oder ein Olaf Palme (bezüglich Olaf Palme und „friendly fire“ *2)….blockfrei….um Entspannung zwischen Ost und West bemüht….gesellschaftliche/politische Radikalismen wie Rechtsextremismus bekämpfend.

Und wenn die Menschen von jener alten Zeiten sprechen; als es noch möglich war von ganz unten, zumindest bis zur Mitte der Einkommenspyramide vorzudringen; noch lebende Lehrer/Polizisten, mittlerweile zu materiellen Reichtum gelangt; welche im biblischen Alter von 35; also zwischen 1970-1985 ihre Pension angetreten hatten und nach wenigen Jahren Arbeit seitdem, 25-40 Jahren eine satte Pension beziehen….Handwerker den 70-ern, welche mit ihrem Geschäftsmodell und großen Fleiß sich eine UnternehmerExistenz aufgebaut hatten…und der Fleiß und das Geschäftsmodell ist gleich geblieben, aber die UnternehmerExistenz ist nunmehr weggefallen.

Und es verwundert im Rückblick nicht, das der Kapitalismus 1989-1991 gegenüber den Kommunismus den Sieg davongetragen hatte; den wer sollte jener Zeit, unter solchen Bedingungen, dadurch das das westeuropäische Volk gekauft wurde; arrangiert und ermöglicht wurde sich kapitalistisch zu entfalten; wer sollte in jener Zeit auch gegen diesen subventionierten Kapitalismus etwas gehabt haben….?….

Einen guten Eindruck jener Zeit vermittelt z.B. der Film „Der Eissturm“ (1997) von Ang Lee (sein bester Film); in welchem die Geschichte zweier US-Vorstadtfamilien in den 70-er Jahren meisterhaft erzählt wird; spießig, satt, erlebnishungrig, experimentierfreudig, widersprüchlich, konservativ….der Leben der Protagonisten Zeugnis ablegend….wohnst du noch oder lebst du schon (Copyright: Ikea)….einer schönen ruhigen Zeit der Sicherheiten im abklingenden Vietnam-Krieg und aufkommenden „Nixon-Dead-End“ mit vielen bürgerlichen Freiheiten.

Es waren goldene Zeiten, nicht nur in Schweden, in welcher eine bürgerliche Existenz naheliegend war, welcher man privat und gesellschaftlich reüssieren konnte; eine gesellschaftliche Aufbruchstimmung vorherrschte und die Moderne noch nicht die Naivität und Sensibilität wirtschaftlich pulverisiert hatte; eine Zeit, in welcher das Prekariat als Existenzform, so entfernt war, wie einen Gedanke an China zu verschwenden….der Nachthimmel war klar und trotz der andauernden Bedrohung durch den Atombombenregen, kam es zu einer gesellschaftlichen/bürgerlichen Entspannung; einer starken Gesellschaft, welche noch Werte und Ideale miteinander verband, das Geld noch ein Mittel zum Zweck war und nicht wie heute der einzige Zweck und das einzige Mittel ist.

Es schwärmen also die Menschen von der guten, alten Zeit, während wenn man sie über die heutige Zeit befragt, nur traurige Blicke, resignierte Gesten und klagende Worte diesbezüglich lossagen….der Streckbank des Kapital einem bevor man überhaupt realisiert, was überhaupt los ist, schon das Rückgrat gebrochen wurde….Bildung keinen Wert mehr hat….Manieren keinen Wert mehr haben….denn alles einem reflexionslosen Konsumwahn geopfert wurde, bei gleichzeitiger vollständiger Verblödung des Volk mittels Fernsehen und Fußball.

Eine gänzlich andere Denkkultur hat den Menschen Westeuropas Einzug gehalten; heute wird nicht mehr vom Schwedischen Modell geschwärmt, denn vom individuellen, egoistischen Gewinnstreben auf Kosten der Anderen, materiell reich zu werden um jeden Preis, Rendite und Profite; Börsenakrobaten und InvestmentArtisten, wobei jedliche Solidarität zwischen den Menschen aufgekündigt wurde und übrig bleiben dann 3% der Bevölkerung im kapitalistischen Schlaraffenland.

Denn heute verschlechtert sich die wirtschaftliche/gesellschaftliche Lage in Westeuropa (Osteuropa war ja wirtschaftlich mit Ausnahme Polen´s immer schon am Boden) jährlich in dramatischer Art und Weise, was anscheinend die Bevölkerung Europas, abgelenkt durch die Fußballpausenclowns, nicht so recht zu bemerken scheinen, obwohl es den Kern eines jeden einzelnen Individum in Europa im Wesentlichen trifft….namentlich den Lebensmöglichkeiten, welche geradezu abgeschafft werden; in Zukunft dann wohl verboten sind….denn alles sich auf kommerzielle und finanzielle Möglichkeiten reduziert.

Jene im Hamsterrad des neoliberalen Turobkapitalismus, als die Illusion, vorgesetzt von der wirtschaftlichen/politischen Superklasse, treten sich die Allerbesten an Talent und Wissen die Pedale wund und enden bevor diese überhaupt etwas erreicht haben im Burn Out….wer stiehlt profitiert….ein unglaublicher instinktloser Darwinismus macht sich der Bevölkerung Europas breit, in welcher nur das Brutale, das Reflexionslose überleben kann, bei sinkenden Erwartungen; einem Optimismus bezüglich der Zukunft, welche den Europäern hinwegstirbt und der jungen Generationen, welche ob in Spanien, ob in Portugal, ob in Irland immer wütender einer verlorenen Zukunft entgegenblicken, welche diesen keine Möglichkeiten bietet, denn ein lebenslanges Prekariat….wohnen im Elend und nichts mit Leben (Copyright: nicht Ikea).

Die Deformierung des Kapitalismus hin zu einem an Widerlichkeit und Abscheulichkeit nicht zu überbietenden System findet seine Vorläufer solch deindustrialisierter Staaten wie Italien, wo junge Mädchen nur noch von einer Karriere als Reichen-Nutte träumen, die politische Klasse sich vom Volk losgesagt hat….einem Land, in welchem der Fußball, die Lotterien und der Bankrott jedlichen gesellschaftlichen Wertes blühen und gedeihen, als augenscheinlichste Merkmale des Zerfall einer Gesellschaft, nicht in Gewinner oder Verlierer; denn in eine bereits solchermaßen ausgeprägte Gesellschaft von 97% Verlierern und 3% Gewinnern.

Gleichzeitig hat die politische/wirtschaftliche bestimmende Klasse als Vorbild ausgedient; es geht nur noch um individuelle Bereicherung, es zählt nur noch die kalte Bilanz der Wirtschaft; die Ausbeutung und die Demütigungen und man braucht gar nicht die politischen/wirtschaftlichen Spitzenvertreter und deren GossenGeschichten sich anzuhören….denn es reicht gleich vollkommen die Tatsache, das etwa der 40.000 Wall-Street Banker oder der 100.000 City of London Banker ihrer sehr hohen Gehälter durchschnittlich 30-40% monatlich für Nutten und 10-20% monatlich für Drogen ausgeben….und das einzige welches einem bei jenen Zahlen verwundert….was machen die Mütter, Töchter und Schwestern all dieser US/UK-Banker mit all diesen Geld, welches diese aus ihren Dasein als Nutten lukrieren?

Das am Anfang des Posting sich befindliche Bild zeigt die Kursentwicklung der weltweiten Börsen im 3. Quartal 2011….und so schlimm war es noch nie….das ist keine Tendenz, denn eine Rezession….welche so schnell nicht besser wird….hat nichts mit einer erhöhten Volatilität der Aktienkurse zu tun….denn es ist eine einschneidende Wertkorrektur der AG´s….heute an den Aktienmärkten; der Wall-Street und in einem Jahr die soziale/gesellschaftliche/wirtschaftliche Katastrophe auf der Main Street; den Schicksalen der Menschen.

Die Hiobsbotschaften der einzelnen „Volks“Wirtschaften sind eigentlich nicht zu toppen….wenn diese sich nicht gegenseitig an „Shock and Awe“ andauernd überbieten würden….wobei mittlerweile ja durchgesickert sein dürfte, das z.b. der Grund allem Übels, nur zum Teil der Crash der Lehman Brothers Bank am 15.09.2008 gewesen war; wobei die anderen Banken, etwa Goldman Sachs *3/Morgan Stanley, die Lehman Brothers Bank absichtlich untergehen ließen….denn vor allem die Spekulationsgeschäfte; etwa bezüglich des RohölPreis….2008 auf über 90 US-Dollar pro Barrel hochgeklettert, dann auf knapp 64 US-Dollar pro Barrel gefallen….und heute als sichtbarstes Zeichen der wirtschaftlichen Katastrophe, von welcher niemand etwas bemerkt, sind es 101,44 US-Dollar pro Barrel *4:
Wirtschaftserholung in den USA/EU?
Verbesserung der gesamtwirtschaftlichen Lage in den USA/EU?
Gänzlich im Gegenteil….Wirtschaft adieu und aufnimmerwiedersehen….

Die Kerndaten sagen einen wirtschaftlichen Melt-Down in Europa nicht voraus, denn dieser findet seit 2008 tagtäglich statt….Realitätsverleugnung á la Italien….oder Schwarzmalerei á la Wirtschaftsexperten….Sparpakete ohne Inhalt hin oder her….ändert nichts an den Kerndaten, den Statistiken, den Prognosen, der Herabstufung der Volkswitschaften durch Ratingagenturen; der Refinanzierung über die Märkte; der Verschiebung der globalen Kräfteverhältnisse….der übrigens bereits vorhandenden Massenarmut, etwa in Griechenland, Spanien, Portugal, England, Deutschland, Italien, Frankreich….und nicht das diese noch entstehen müsste, wie es die Massenmedien berichten….es wächst nur der prozentuelle Anteil der GesamtBevölkerung einzelner Staaten diesbezüglich schneller als die Wirtschaftskurven in das Bodenlose fallen.

Die Reichen ziehen sich in ihre Ghettos zurück….das bessere London boomt also….während der Rest Europas stagniert….in Südfrankreich werden die LuxusGrundstücke knapp….während für das Volk Europas und der USA wohl bald kein Platz unter keiner Brücke mehr frei sein wird….der Arbeitsmarkt sollte dann eigentlich in Sklavenmarkt umbenannt werden….aber wenigstens blüht die Dienstleistungsgesellschaft….einen Blow-Job für 20 Euro….eine Dosis Crack für 20 Euro….einen Arbeiterstrich-Leibeigenen für 20 Euro pro Tag….es blüht und gedeiht an allen Ausfallstraßen und allen prekären Lebensverhältnissen….und gut, das es auch in diesen harten Zeiten nur Gewinner gibt….oder in der Münchner Innenstadt schon einmal einen Bettler gesehen….oder in der Freemont Street in Las Vegas schon einmal eine volljährige Prostituierte angetroffen….es gibt und man sieht und man glaubt und man denkt….es gibt auch in der Krise nur Gewinner….in der Wall Street, in der City of London, in Central Hong Kong, im CBD Singapur´s….die Welt reduziert sich auf einige wirtschaftliche Hot Spots und ansonsten gibt es ja eh nur Ozeane, unzugängliche Gebirgsgegenden, Wüsten und ansonsten?

Nichts vergessen Massenmedien oder öffentliche Meinung oder Politiker?

Etwa die restlichen 99% der Menschheit inklusive 99% des belebten Raum….aber genau….who cares….?….

Aber zu Europa zurückkehrend….die Wirtschaftsdaten der vergangenen Tage erhöhten noch einmal den Pulsschlag des wirtschaftlichen Niedergang des „old europe“ (Copyright: Donald Rumsfeld); wobei das neue Europa wirtschaftlich ja noch in den Kinderschuhen steckt, welche diesen gleich von den Spekulanten und Bankern auch gleich ausgezogen werden….aber bezüglich old europe….die Daten vom gestrigen Tag bezüglich der Pleitekandidaten….in aller Kürze….

Griechenlands BIP wird dieses Jahr um 5,5% schrumpfen; nächstes Jahr um mindestens 2,5%….der Schuldenstand wird von 356,5 Milliarden auf 371,9 Milliarden Euro ansteigen; die Neuverschuldung 8,5% dieses Jahr betragen und 2012 voraussichtlich, vorsichtig optimistische 6,8%.

Die Staatshaushaltsdefizite im Jahre 2010: Portugal (-9,8% des nom. BIP)….Frankreich (-7,0%) Irland (-32,4%)….Italien (-4,6%)….Griechenland (-10,5%)….Spanien (-9,2%)
Zusammengenommen betrugen die Staatshaushaltsdefizite dieser Länder 396 Mrd. Euro im vergangenen Jahr.

Und man glaubt es ja kaum, wenn man es nicht lesen würde….die Massenmedien schreiben über eine Erholung der irischen Wirtschaft bzw. deren Körperschaftssteuer….und jene Erholung liegt wohl an der Auswanderungswelle der Iren von Irland….allein in diesem Jahr sind bereits 1,5% der Gesamtbevölkerung Irlands ausgewandert….wohl wegen der wirtschaftlichen Erholung bei 14,5% offiziellen Arbeitslosen….

Die Zahl der säumigen Kredite und Darlehen mit mehr als 90 Tage Zahlungsrückstand in Europa/USA befinden sich zinstechnisch und bezüglich Volumen auf einem einsamen Rekordhoch….das Volk Europa/USA ist bankrott….während die Banken wieder fette Gewinne einsammeln….

Aber….insolvent….zahlungsunfähig….bankrott….sind auch nur Worte….

Und angesichts dieser wenigen aufgezählten Zahlen und Summen bezüglich Europa´s wirtschaftlicher Situation….die positive Nachricht….

„nun ja, vielleicht wieder einmal etwas positives schreiben….irgendetwas positives muss es doch geben, irgendetwas….alles hoffnungslos….wie immer….nun ja, dass war schon immer so….wohl auch nicht etwas positives….“

Irgendetwas positives muss es dann doch geben und diesbezüglich sollte doch festgehalten werden, das sich nicht das gesamte Dasein/Leben/Denken/Handeln auf die Wirtschaft reduziert, wie es nicht nur dieser Tage, denn seit 1850 dann erscheint.

Es gibt nicht nur wirtschaftliche Indikatoren, nicht nur volkswirtschaftlich relevante Indikatoren; denn das es abseits des artifiziellen BörsenGimmicks….der City of London, der Wall Street….das es da draußen auch noch Leben gibt….und nicht nur wirtschaftliche Statistiken….

Nicht „Houston, we have a problem“….denn „World, we have a problem“…..das es auch andere Indikatoren gibt….und zwar gesellschaftliche/menschliche/politische/künstlerische/religiöse/psychologische/philosophische Indikatoren….welche allesamt anscheinend einem neoliberalen Spätkapitalismus keinen materiellen Wert darstellen ….im Wirtschaftskreislauf nichts verloren haben….aber nichtdestotrotz gibt es diese „wertlosen“ Indikatoren immer noch….das nicht jeder Diskurs sich auf die Wirtschaft reduziert….denn das doch der eigentliche Diskurs relativ wenig mit der Wirtschaft dann zu tun hat.

Das es also, so unglaublich es auch klingt, nicht nur wirtschaftliche Messdaten/Indikatoren/Aspekte gibt, denn auch andere Indikatoren….das das persönliche Wohl/das Glück/die Intelligenz/die Möglichkeiten/die Talente/die Intelligenz nicht nur von wirtschaftlichen Indikatoren abhängen, wie es jeden Tag den Menschen hundert Mal als einzig verbindliche Wahrheit erzählt wird….denn von einer Vielzahl an Indikatoren….und auch wenn sich Lebens- und Entfaltungsmöglichkeiten heutzutage ausschließlich auf wirtschaftliche Indikatoren beschränken….so gibt es doch auch ohne materiellen Reichtum, einen Reichtum an Intelligenz; an Bildung, an Manieren, an Religion, an Politik, an Gesellschaft….und ist schon klar, wer solcherlei behauptet…..das nicht alles von wirtschaftlichen Indikatoren abhängt….kann sich gleich dem intelligenz- und kulturlosen Pöbel hier vor Ort oder anderswo anschließen….aber die positive Nachricht….

Die Griechen, die Portugiesen, die Engländer, die Spanier, die Iren können stolz auf sich sein….auch wenn diese finanziell bankrott nunmehr mehr oder weniger sind….

Denn im Gegensatz etwa zu den Italienern oder Provinzlern leben diese ihr Leben ehr- und würdevoll als Menschen und haben nicht ihrer Werte und Überzeugungen ausverkauft, um mit 5 cent zu prahlen….denn im Gegensatz zu den Italienern oder Provinzlern leben diese ehr- und würdevoll ihr Leben als Menschen und nicht als Bestien, nicht als Unschuldige Ermordende, als Nazi- und Faschistenbestien verkleidet, nicht solchermaßen in verrohter Unmenschlichkeit und grobschlächtiger Brutalität, gleich dem provinziellen/italienischen Establishment dem Geld alles geopfert zu haben.

Dem Geld jeden Wert….jede Überzeugung….jede Menschlichkeit geopfert zu haben….für den Faschismus das letzte Kleid sich auszuziehen bzw. zu verkaufen….denn es lassen sich die Bevölkerungen Griechenland/Portugals/England/Spanien/Irland nicht auf einen intelligenz- und kulturlosen Pöbel, nur groß im Beleidigen und Bedrohen, reduzieren….denn diese haben, auch wenn diese kein Geld/kein Finanzsystem nunmehr haben….so haben diese doch ihre menschlichen/gesellschaftlichen/politischen Überzeugungen, welche diese nicht wie der Bevölkerung Italiens und der Provinz den widerlichen Faschisten/dem widerlichsten und niedrigsten provinziellen Menschenschlag zum Frass vorgeworfen….damit 3%, noch mehr Geld haben und das Volk diesen noch mehr zujubelt, allen voran die Hühner und das feudalistische Fußvolk.

Denn es haben jene Völker noch humanistische Überzeugungen in ihrem wirtschaftlichen/finanziellen Prekariat….und diese haben jene humanistischen Überzeugungen und Werte nicht für 5 cent an die widerlichen Faschisten, den verrohten grobschlächtigen und niedrigen Menschenschlag, verkleidet als provinzielles/italienisches Establishment verkauft, auf deren Seite anscheinend auch die faschismus-affinen Us-Amerikaner stehen….als eine Schande ihrer us-amerikanischen Gründungsväter:

Für die Tryannei und für die Willkür….für provinzielle verrohte Grobschlächtigkeit….für das billige Flittchenhafte….für den Faschismus…..für das Ermorden Unschuldiger….für einen intelligenz- und kulturlosen Pöbel….

Wohingegend die us-amerikanischen Gründungsväter doch nicht nur für ihr großartiges Volk gekämpft hatten, denn für die gesamte Menschheit….während genau jene Werte, wofür die us-amerikanischen Gründungsväter gestanden waren, heute von ebenjenen Us-Amerikanern nicht nur verraten werden….denn für noch mehr provinzielle Tyrannei….für noch mehr Unmenschlichkeit….für noch mehr Faschismus…..für noch mehr Willkür….für noch mehr Faschistenkriecherei!

Und stolz können sie sein….die Griechen….die Spanier….die Iren….die Portugiesen….auch wenn diese finanziell bankrott nunmehr sind….sie sind zumindest Menschen geblieben und haben nicht für 5 cent ihre Werte/Überzeugungen; ihre Art und Weise verraten und verkauft….haben sich nicht für 5 cent in charakterlose Bestien, wie das provinzielle/italienische Establishment, verwandelt….für das Niedrige, das Charakterlose, das Widerliche und Billige zu kämpfen und nicht für menschliche Werte und es sei diesen in höchster finanzieller Not stehenden Griechen/Spaniern/Iren/Engländern/Portugiesen ein Trost dieser schweren Stunden ausgesprochen….

Die wirtschaftliche Situation wird sich innerhalb der nächsten 10 Jahre stabilisieren….auf einen niedrigeren Level als heute….und auch wenn diese heute wirtschaftlich ruiniert sind….so werden sich diese doch im Laufe der nächsten 10 Jahre wirtschaftlich stabilisieren….die Menschen wieder eine Arbeit haben….die Menschen wieder ein Leben haben….und dabei menschlich geblieben zu sein….nicht für 5 cent wie der Provinz/Italien jeden menschlichen/politischen/gesellschaftlichen Wert verkauft zu haben….um darauf anschließend auch noch stolz zu sein….auf die Unmenschlichkeit….auf den Menschenhass….auf das Ermorden Unschuldiger…auf das Tölpelhafte….auf das Vulgäre….auf die Dummheit….auf die billigen Flittchen….auf das Faschistenkriecherische….auf die Intoleranz und auf das Bestialische!

Denn im Unterschied zu der Provinz/Italien mögen die aufgezählten Staaten finanziell bankrott sein….aber im Gegensatz zu der Provinz/Italien sind diese zumindest menschlich nicht bankrott….haben sich ihre Menschlichkeit bewahrt….sind zu keinen Bestien geworden….keinen Mördern des Humanismus bzw. der Ideale….des zivilisatorischen Fortschritt….

Und in 10 Jahren werden die Menschen nicht vom finanziellen Bankrott Griechenland/Spanien/Portugal/Irland sprechen….denn vom menschlichen Bankrott der Provinz und Italiens….und die Provinzler/Italiener werden wohl erst dann einsehen….das die gröbste Verrohtheit….die widerlichste Unmenschlichkeit….der billigste Materialismus….die totale Antidemokratie….nur auf Brutalität, Grausamkeit und Dummheit zu setzen, das jenes vielleicht wirtschaftlich einigen wenigen hilft deren billige Nutten zu bezahlen….die billigsten Arbeitskräfte auszubeuten…..aber menschlich nur den Bankrott bezüglich Menschlichkeit, bezüglich Minimalstandarts an Zivilisiertheit, noch verstärkt….ein Bankrott, welcher langfristig viel größere Auswirkungen und Folgen haben wird, als jeder finanzielle Melt-Down….weltweit als unmenschliche, verrohte Grobiane, ohne jedlichen Funken Menschlichkeit und Mitgefühl, angesehen zu werden!

Anmerkungen/Links:

*1
oder das erste vielleicht mal etwas positives
http://bunker99.blogspot.com/2007/07/blablablabla-ich-mchte-etwas-positives.html
(ähnliches Posting vom 06.07.2009)
http://bunker99.blogspot.com/2009/07/sempre-contro-il-fascismo-die-gute-alte.html

*2
http://www.tagesspiegel.de/politik/mordsmaessiges-schweigen/3882670.html

Ein Zitat aus jenem Artikel:

„Dort lässt er – bereits dreifach vom Mord informiert – dem Mörder acht Minuten Zeit zum Fliehen, bevor er nur wenige Streifenwagen alarmiert.

Das dokumentieren die Tonbandaufnahmen.

Bearbeitung von Kleinkriminalität hat Priorität, der Mord am Regierungschef spielt eine Nebenrolle, wie aus der Polizeidokumentation der Mordnacht zu entnehmen ist.“

 

*3….z.b….

http://www.newyorkfed.org/aboutthefed/orgchart/dudley.html

*4

Größter Erdölproduzent (bezüglich Förderung, nicht Reserven) ist übrigens Russland; nicht das kartellrechtlich bezüglich OPEC in der Fördermenge begrenzte Saudi Arabien (wobei Venezuela die meisten nachgewiesenen Ölreserven und nicht etwa Saudi Arabien besitzt)….der russische Regierungschef Wladimir Putin wird diesbezüglich als Glückskind bezeichnet, denn seit seinem Amtsantritt 2000 mit der St. Petersburg-Connection, hat sich der Erdölpreis von 20 Us-Dollar pro Barrel auf über 100 Dollar gesteigert, was seinen politischen/wirtschaftlichen Projekten zu gute kam.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: