Sempre contro il fascismo!

Das Gesetz des Dschungels

Im Posting vom 24. Juni mit dem Titel Die Sensibelchen befasste ich mich mit der dünnhäutigen italienischen Provinzbevölkerung und verwies in jenem Posting auf die zahlreichen Initiativen/Maßnahmen, mit welchen das Zusammenleben der verschiedenen Volksgruppen nicht nur gefördert wird, denn auch der sogenannte „disagio“ (Unbehagen/Unbequemlichkeit) bei diesen beseitigt werden soll.

Als Detail diesbezüglich nicht erwähnt, um dies nunmehr nachzuholen, gilt es die Tatsache zu erwähnen, das dabei große Summen von provinzieller/staatlicher Seite in solche Initiativen/Maßnahmen fließen; italienische Anliegen, solchermaßen wie deren deutsche, mit Steuergeldern finanziert werden und es dabei doch festzuhalten gilt, das damit italienische kulturelle/wirtschaftliche/politische/gesellschaftliche Projekte finanziert werden; denn es gilt dem provinziellen Establishment Sorge zu tragen, das jene Provinzitaliener sich somit der Provinz wohlfühlen und auch keiner zu gackern anfängt; solchermaßen, das ein jedes Huhn wohl tot umfallen würde.

Es wird also diesbezüglich provinziell solchermaßen gehandelt, das der Dukatenesel das Geld von provinzieller Seite gleich dem Regen auf diese Initiativen/Maßnahmen/Sensibelchen/Gackerern herunterregnet, damit auch jener Ecke dann Ruhe und Zufriedenheit herrscht.

So weit so gut gilt es auch zu erwähnen, das den vergangenen Jahrzehnten die Provinz sehr viele Zuwanderer aus aller Welt begrüßen konnte und auch in deren Fall stellt die Provinz riesige Geldsummen zur Verfügung, um diesen eine ädequate Art und Weise der Provinz zu existieren, ermöglichen soll; Wohungen diesen zur Verfügung gestellt werden; Schulungen; Sprachkurse, Integration groß geschrieben wird und ganze Heerscharen an provinziellen Bürkokraten diesen versucht auf jede nur erdenkliche Weise behilflich zu sein; im Gegensatz dann auch zu den schon etwas länger hier sesshaften medizinisch wohl auf westlichen Standart behandelt werden und dabei geht es wiederum wie bei den ProvinzItalienern darum, das diese ruhig sind; zufrieden ihren Familien und alles im Allem natürlich notwendig und auch richtig; auch wenn der indigenen Bevölkerung es diesbezüglich rumort (z.b. bezüglich der Wohnungen).

So schön so gut bis hierher; alles in Allem wird das Geld also dafür verwendet, das das provinzielle Establishment ihre Ruhe hat; vor den Provinzitalienern/vor den Ausländern und gleichzeitig was dann nicht mehr so schön dann ist, gilt es festzuhalten, das dieses Jahr die römischen Faschisten zum dritten Mal zu ihrem von A bis Z u.a. von der Provinz bezahlten LuxusUrlaub hierhergelangen; nicht nur diesen bezahlt bekommen, denn dafür auch von der Provinz zusätzlich Geld bekommen; nach mir vorliegenden Informationen belaufen sich die von der Provinz getragenen Kosten (was übrigens andauernd den Medien zum Gegenteil hin verleugnet wird und eigentlich eine unglaubliche Frechheit) mit diesem Jahr auf circa 1,5 Millionen Euro; natürlich eine Lüge, wie alles der Provinz, was nicht mit der Meinung des Provinzregierungschef übereinstimmt; aber wie verschachtelt und versteckt das Geld auch bezahlt wird; es war und bleibt das Geld der Provinz, welches den Räubertaschen der römischen Faschisten verschwindet.

Diesbezüglich muss auch das Detail erwähnt werden, das jener Aufenthalt der römischen Faschisten hier vor Ort nicht nur von den örtlichen Faschistenkriechern getragen wird; denn von der offiziellen Provinz; der Marketingabteilung, der Landesregierungen südlich und nördlich des Brenner; das also jener Aufenthalt kein örtliche Geschichte war und ist, denn eine, welche bei den Gutsherren/den Dorfpatriarchen der ProvinzHauptstadt zusätzlich beheimatet war und ist und man kann natürlich darüber streiten, ob solchermaßen viel Geld der Steuerzahler, also der provinziellen Bevölkerung, nicht anderswo besser aufgehoben wäre; als die privaten Sauereien provinzielles EstablishmentAbschaum in deren privaten Ansichten und Unmenschlichkeit mit 1,5 Millionen Euro zu unterstützen, etwa dem sozialen Bereich; aber wie man bekanntlich weiß, wenn gespart wird, dann bei den Armen und nicht etwa dann darin den italienischen Faschismus andienlich zu sein, um das Land und die Leute nicht nur international völlig zu blamieren, denn es dann letzten Endes für einen doch längeren Zeitrahmen endgültig zu ruinieren, was dem provinziellen Establishment noch nicht gelungen war und ist zu ruinieren.

Diese drei Beispiele der Verwendung provinzieller Geldmittel kann man ruhig verallgemeinern; auf was der Provinz besondere Achtung geschenkt wird; was gefördert, was ruhig gestellt wird und einmal abgesehen von der Tatsache, das das provinzielle Establishment mit seinem Volk umspringt wie es diesen beliebt; diese ausschließlich für sich Selbst arbeiten; eine unglaubliche Verachtung und schon Hass dann von jenem provinziellen Establishment gegenüber dem eigenen Volk dann vorherrscht.

Es stehen also für all diese Personengruppierungen, welche dem provinziellen Establishment also besonders am Herzen liegen; also den Faschisten; den Faschisten, den Ausländern, den Faschistenkriechern und den Faschisten, riesige Geldsummen zur Verfügung; sitzt das Geld locker; kommt der DukatenEsel nicht damit hernach; werden massiv provinzielle Geldmittel diesbezüglich eingesetzt; fließt der Schotter in deren Richtung.

Gleichzeitig muss doch in aller Deutlichkeit festgehalten werden, das für jene Generation der Provinz, welche den Wohlstand den vergangenen Jahrzehnten mit Fleiß, Aufopferung, Mut, Talent, Ausdauer, Cleverness, Anständigkeit und Disziplin aufgebaut haben; welche die Provinz wirtschaftlich auf ein sehr hohes Niveau gebracht hatten; also jene Väterchen und Mütterchen nunmehr; welche nunmehr alt immer noch nicht auf ihren reichlichen Lorbeeren sich ausruhen, für jene hat die Provinz/das provinzielle Establishment dann kein Geld; da wird dann geklemmt; jeder Kreuzer dreimal umgedreht; wird gespart, gestrichen was möglich war und ist; aus dem Leben provinziell brutal patentiert gedrängt; deren Stimme nicht gehört und letzten Endes kann man sich des Verdacht doch nicht erwehren, das der Provinz die kostengünstigste Variante, pragmatischer Talibanismus, am Gefälligsten war und ist: das jene Väterchen und Mütterchen einfachheitshalber einiger italienischer Faschisten dann erschlagen werden.

Man muss also festhalten, das im Sozialen an allen Ecken und Kanten gespart wird; während die Väterchen und Mütterchen, welche den Wohlstand heutiger Zeit erst ermöglicht hatten, baldmöglichste den Abgang mittels Friedhof zu nehmen haben; das gleichzeitig genügend und im Überfluß dann vorhandene Geldmittel zur Verfügung gestellt werden, um die Faschisten, die Faschistenkriecher ruhig zu stellen; denn wie immer gilt die Handlungsmaxime des provinziellen Establishment alles zu unterstützen, alles zu fördern, was nicht nur dem eigenen Volk nicht dient; denn vor allem was jenes Volk als seine Feinde ansieht.

Es geht dabei vor allem um einen bestimmten provinziellen Menschentyp, welcher diese Agenda durchsetzt und nicht nur der provinziellen StasiVolksPartei bestimmt; um einen neoliberalen Gewinnertyp, für welche nur das schnelle Geld zählt, das billige Flittchen und der italienische Schein; welche im Hintergrund bestimmen und die Richtung vorgeben und wenn man einmal jene hernanimmt welche den Aufenthalt der römischen Faschisten vor Ort organisieren; dann trifft man dabei genau auf jenen neoliberalen Gewinnertyp; Personen/Individuen, welche emotionslos, gewissenlos und skrupellos grausam und brutal dafür sorgen, das es ja den Faschisten gut geht, ihren einzigen Freunden und gleichzeitig dabei solchermaßen vorgehen, das es diesen nur zu gut in deren Konzept hineinpasst, wenn ein paar Kinder dabei verrecken….wenn der tiefste Pöbel geifert und hetzt….und gleichzeitig der Öffentlichkeit als Engel auftreten….wohltätig, nobel und kultiviert…..wo einem jeden halbwegs bei Sinnen und Verstand, angesichts deren Vorgehen, jedlicher Glaube an das Gute im Menschen doch den Sekundentod stirbt.

Für diese Personen, etwa die örtlichen Faschistenkriecher sind diese alten Väterchen/Mütterchen nur überflüssiges Ballast, welches es so schnell wie möglich, da volkswirtschaftlich eine Belastung, los zu werden gilt; denn es gibt ja, wie die Vertreter der Stasivolkspartei andauernd von sich geben; keine Vergangenheit, denn nur eine Gegenwart….ihre Gegenwart des schnellen Geldes und der billigen Flittchen.

Es behandelt also das provinzielle Establishment jene, welche überhaupt erst für den Wohlstand heutiger Tage gesorgt haben, wie Restmüll/Altmetall; denn es gilt die chinesische Maxime…..das schnelle Geld…..wer dabei draufgeht….wie viele dabei draufgehen….wie viele Menschen ruiniert werden….ist diesen vollkommen belanglos…..denn wer das Geld hat bestimmt….hat die Macht….die Kontrolle….die Behörden….den Staat….das Kokain…..den Abschaum auf seiner Seite.

Wie feige, hinterhältig, dumm und niederträchtig diese dabei vorgehen, dieses provinzielle Establishment mit ihren einzigen Feunden, den Faschisten, ist in Worten nicht ausdruckbar; denn anscheinend müssen diese die historisch gewachsenen Feinde der Provinz ja dann auch noch alimentieren….nicht etwa dafür Sorge zu tragen, das der Väterchen/Mütterchen geachtet wird, das diese einen menschenwürdigen Ruhestand genießen können….nein….denn viel besser ist es doch das Geld gleich den römischen Faschisten in den Schlund zu werfen.

Das dabei das provinzielle Establishment verfahren kann, wie diese möchten, liegt auf der Hand, das provinzielle Volk wehrt sich nicht, lässt sich alles gefallen und ein wichtiges Detail diesbezüglich und auf keinen Fall zu unterschätzen, ist die Rolle welche dabei die Frauen/Mädchen/Flittchen spielen; denn diese, ihrer natürlichen Debilität unterstützen dabei massiv und ausschließlich, bestärken und ermutigen, dann vor allem dieser neoliberaler Gewinnertypen; auch wenn diese wie üblich nur das Widerlichste und Abscheulichste an Flittchendreck das Ihrige dann nennen.

Jene Mädchen/Frauen/Flittchen unterlaufen somit jedlichen humanen Ansatz, denn reduzieren sich dann als das was sie waren und sind: Fleisch, auf ihren proletarischen Materialismus, mit dem diese vielleicht Ihresgleichen beeindrucken können, aber ansonsten….nun ja….der Dummheit….

Es gilt also festzuhalten, das z.b. all dieser so hübschen/debilen Mädchen zum Großteil doch, sich auf die Gewinnerseite schlagen und dabei gerade jenen neoliberalen Gewinnertyp; man könnte sie auch die Totengräber des Westen nennen, gesellschaftlich akzeptabel machen; diese gesellschaftlich integrieren, natürlich über allen anderen ihrem letztklassigen Materialismus auf BarbieNiveau.

Natürlich sind somit, sowohl diese neoliberalen Gewinnertypen, als auch deren Konterparts….der Flittchendreck….allesamt ein ziemlich wüstes Gesindel zu nennen; deren man keine Beachtung und schon gar keine Wertschätzung für auch nur Irgendetwas entgegenbringen sollte; welche aber leider mittels eines provinziellen Establishment dann bestimmen….nicht nur der Dörfer….der Städte….denn leider auch der Köpfe der ProvinzBewohner.

Bei diesen neoliberalen Gewinnertypen geht es dann vor allem darum, mittels der Unterstützung antizivilisatorischer Ansätze; extremistischer Ideologien wie dem Faschismus; darum so schnell wie möglich, so skrupellos und dumm wie möglich fett abzukassieren; natürlich auf Kosten des Volkes, was das Volk dann aber solchermaßen noch nicht richtig verstanden hat, das der Feind nicht ich, denn diese unmenschlichen neoliberalen Gewinnertypen darstellen, welche immerzu die Wirtschaft/die Politik/die Medien auf ihrer Seite haben, also jenen 0,4% der Bevölkerung, welche den restlichen 99,6% sagen, was sie zu sagen/denken/zu tun haben.

Man muss also festhalten, das der Provinz, wie übrigens auch dem Rest dahingehend, durch diese so umschwärmten, so respektierten, so hochgeachteten neoliberalen Gewinnertypen , das Gesetz des Dschungels gilt; gleich einer kolumbianischen Drogenhochburg, das Recht des Stärkeren (im wirtschaftlichen/finanziellen/hinterwäldlerischen Sinne) ausschließlich zählt und durchgesetzt und durchexekutiert wird.

Es geht nicht darum, die eigenen Leute, die Väterchen/Mütterchen etwas Dank zurückzugeben, denn diese am Besten von einigen italienischen Faschisten erschlagen zu lassen; damit dann sich all jener, welche davon profitieren, sich wohlfein den schönen Restaurants sich den Bauch mit Gourmetdelikatessen, bewundert ihres Flittchendreck, sich vollschlagen können; lieber als diesen Väterchen/Mütterchen etwas zurück zu geben; finanziert man gleich den faschistischen Pausenclowns den LuxusUrlaub, geradezu solchermaßen, als ob man all jene, welche nicht in das Konzept Caligulas hineinpassen, damit loswerden möchte; von den Behinderten über all jene, welche noch etwas Gottglauben sich bewahrt haben; mit den eigenen Leuten wie mit Dreck umzugehen; was natürlich keinerlei Auswirkungen auf den Wahltag dann leider hat….da hängen dann ja drei Plakate alle drei Straßen…..und vielleicht gibt es ja ein Wahlgeschenk….

Und mann muss diese provinziellen Erfolgsmodelle, diese neoliberalen Geschäftemacher; diese Faschistenkriecher in deren Tun und Handeln in einem größeren Zusammenhang sehen, in einen Kontext setzen, welcher im Großen und Ganzen deren Dasein abbildet.

Es geht nämlich diesen provinziellen Erfolgsmodellen, allen voran das provinzielle Establishment zu benennen, dabei um eine höhere Sache; um ihr eigentliches Anliegen dann; namentlich den provinziellen Menschen das Gute gleich einer Krankheit auszutreiben; das Edle/Mutige oder Zivilcourage zu zersetzen und mit Tyrannei, Willkür, Menschenhass zu ersetzen; es geht diesen Personen darum das Gute im göttlichen und menschlichen Sinne zu zerstören, um mit ihrer Substanzlosigkeit, ihrer Neigung hin zum Bösen und Unmenschlichen zu triumphieren ob allem auch nur minmal Guten dieser Welt.

Es geht diesen neoliberalen provinziellen Erfolgsmodellen darum, das das Böse auf allen Ebenen gewinnt; das das Gute zerstört wird; das Niedrige/das Geschlechtliche/das Bestialische/das Tierische jenes dann ist, was zählt und nicht etwa Mitgefühl, Herz oder Verstand.

Dann bestimmen diese dem Hinterwald als Taliban; unterstützt ihrer einzigen Freunde, den italienischen Faschisten und mit roher Gewalt, brutalen Methoden, skrupellosen Vorgehen gewinnen diese dann auch….ein schaler Triumph zwar, aber was zählt ist das schnelle Geld und das noch billigere Flittchen; nicht der Väterchen/Mütterchen; nicht der eigenen Leute, denn so schnell wie möglich auf so vielen Leichen wie möglich fett abzukassieren, um mit Ihreslgeichen dann mithalten zu können…..das billigste Flittchen, der schönste italienische Schein…..Abschaum auf Abschaum….Bestien auf Bestien….Verräter auf Verräter….

Es handelt sich also bei deren Tun und Handeln um kein göttliches, denn um ein gottabgewandtes, dummes, einfältiges, böses Handeln; unterstützt natürlich aller provinziellen Seiten; wird nachgeholfen beim Sterben durch die amtliche/öffentliche Provinz und wer nicht einverstanden ist, mit diesen doch so guten, nur das Gute wollenden neoliberalen Geschäftsmännern….ja mindestens der Tod als gerechte Strafe oder?

Und es gibt Licht am Ende des Tunnels, immer mehr Menschen der Provinz erkennen, sehen ein, gewinnen die Erkenntnis, das mit solchen neoliberalen Geschäftsmännern, mit solch einem provinziellen Establishment, geht es nicht nur nicht weiter; denn diese gehören weg; am Besten dann wohl zu den Faschisten, wo solchereins dann wohl am Besten aufgehoben war und ist; die Menschen haben genug von diesen LügenMedien; von diesen Politikern, deren einziges Tun und Handeln des Abschaum dieser Welt größte Freude zu sein; denn es gilt festzuhalten mit solchen menschgewordenen Monstren, solchen Verrätern an jedlichem menschlichen Ideal….mit solchen Verbrechern gegen die Menschlichkeit, welche für ihre Verbrechen an Mensch und Kind noch büßen werden, mehr als es sich dieser Abschaum dieser Welt überhaupt vorstellen kann; mit diesen Verbrechern gegen die Menschlichkeit kann man nicht weitermachen; kann man nicht verhandeln, nicht diskutieren; denn diese gehören schnellstmöglich dorthin wo diese hingehören….nicht ihrem Luxusloch mit ihrem Flittchendreck…..denn ihrer eigentlichen Heimat….der Hölle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: