Sempre contro il fascismo!

Gottes Zorn

Am Donnerstag vergangener Woche traffen sich einer Provinzstadt der österreichische Staatspräsident mit seinem Hofstaat aus InkassoGangstern und die Spitzen der provinziellen Nomenklatura; namentlich den Provinzregierungschef mit seinem Theiner, sozusagen die rechte Hand des Teufels; zu einem kurzen Téte-á-téte dem Restaurant Finster.

Es war drei Tage nachdem endgültig der Vorhang ob jedlicher Zivilisiertheit; jedliche Maskerade bezüglich auch nur einen Atom des Guten bei jener provinziellen Nomenklatura vorzufinden; endgültig gefallen war und das monströse Unmenschliche mit all den provinziellen Erfolgsmodellen, zur Abkehr jedlichen irgendwie auch nur im Entfernsten humanen Gedankengut, in Form eines Posting diesem Blog bezüglich der „ärztlichen“ Behandlung eines meiner Onkel, zur Grabesinschrift der Provinz als mitteralterliche, barbarische, der Tyrannei und Willkür verfallenen dunklen Ort den zukünftigen Generationen gelten wird.
(Posting: 06.06.2011)

Den provinziellen Medien wurde dazu der einzige Evergreen auf und ab gedruckt und veröffentlicht, welcher diesen in ihr Herz und Blut übergegangen ist; nämlich die alte Leier „des besten Sanitätswesen inklusive der besten Politiker weltweit“ (Copyright: die provinzielle Zeitung) und dazwischen wurde von jenem Treffen breit und ausführlich berichtet.
Auffallend daran waren eine Vielzahl an Bildern, welche nicht nur das gute Verhältnis des ProvinzRegierungsChef mit dem StaatsPräsidenten unterstrich; denn da wurde aus vollstem Herzen gelacht und gescherzt; herumgeshakt; plakativ die gute Laune gezeigt; genüsslich die kulinarischen Köstlichkeiten verzehrt und wenn dann die Kameras genug des hedonistischen Einerlei eingefangen hatten; wurde dann wohl hinter verschlossenen Türen das getan was Solchereins wohl am Besten kann; über der Menschen Unglück zu spotten, sich berauschen dem Elend und dem Leid wohl den allermeisten Fällen Unschuldiger.

Demonstrativ musste aufgezeigt werden; nicht nur der verrohten Barbarei abgestumpfter provinzieller monströser Gestalten; denn deren einzigen Stärke aufzutrumpfen; nämlich der Indifferenz, der Empathielosigkeit und der Kälte…..einer Kälte gegenüber jedlicher menschlicher Empfindung; gegenüber jedlichem Geistigen/Seelischen und Emotionalen; um das eigentliche Wesen des Provinziellen aufzuzeigen; nämlich letzten Endes stolz zu sein, auf all jene in diesem Blog aufgezählten Verbrechen gegen die Menschlichkeit; den Respekt der Staatskriminellen damit einfahrend und deren Königreich der Niedertracht umringt all der feigen Zuträger und der charakterlosen Apparatschniks auf Kosten des Volkes sich nicht damit begnügend, an den Flittchendreck sich andauernd zu vergehen; nicht nur die allerschlimmsten Vergehen gegen die Menschlichkeit zu decken; denn an deren Leid und Elend sich zu berauschen; an Bedeutung/Einfluß/Respekt nicht nur bei den Provinzbewohnern, denn auch den italienischen Vergewaltigungsbanden zu gewinnnen.

Am gleichen Tag einige Stunden später einer anderen Provinzstadt, ich meines alltäglichen, frühabendlichen Spaziergang, abgepasst zweier nach deutschen Bozner Amtsdirektoren-Abschaum stinkenden degenerierten provinziellen Monstren, gleich den Kardinalsfehler begehend, namentlich in meiner Nähe zu telefonieren und dabei jene distinguierten Herrschaften zum Besten gebend, was nicht nur sie denken; offen heraus ihrer Sprache, bestehend aus einer einzigen großen Vulgarität, beide unabhängig an verschiedenen Orten ihre belanglose Meinung kundtun, das man dafür Sorge zu tragen, das ich der Provinz keine Arbeit mehr zu finden hätte und müde der abschließenden Beleidigung auf dem Niveau italienischer Tiere mir anzuhören gezwungen sah und darauf natürlich nicht reagierte als Mensch auf solch tierisches Gezänke letztklassiger provinzieller AbschaumModelle; denn einer Realität existierend, in welcher ein Großteil der örtlichen Behörden inklusive Wirtschaftsvertreter seit Jahren daran arbeitend, mich der Psychatrie bzw. des Gefängnisses zu verschleppen; nur ein müdes Gähnen mir entlockend, ob all dieser leeren Wörter, welche als einzige Auswirkung jene, das all jene gleich mir Zeit ihres restlichen Leben um ihr Leben zu fürchten.

Aber festzuhalten gilt es doch, während die Spitzen der provinziellen Nomenklatura ihre Indifferenz mit einigen NaziHäppchen zu verdauen versuchten; demonstrativ weitermachten, so als sei nichts geschehen; als wäre alles der besten Ordnung; gleichzeitig des Abschaum Speerspitze provinzieller menschlicher Verheerung, vor mir aufzumarschieren; um solchermaßen zu reagieren, wie man es bereits von diesem Abschaum dieser Welt schon gewöhnt; nicht etwa der Ärzte; der Verantwortlichen, der Volksanwältin; nach Mäßigung im Unmenschlichen zu suchen oder Einhalt gebietend den andauernden sich verbrechen gegen die Menschlichkeit; denn zu bestärken all der Täter; der Verrohtheit und provinzieller Monstrosität und wie üblich der Provinz keinen Zweifel aufkommen lassen, das das brutal Verrohte über die Menschlichkeit; Ehre oder Würde triumphiert; strampelnd und zertretend was an Sanftmut oder an Intelligenz auch vorzufinden wäre.

Nichts darf der Eitelkeitswahn im Flittchendreck dieser auch nur im Geringsten zu stören; denn zu zertrümmern gilt und galt es was es an Courage, an Zivilisiertheit in die Provinz verirrt sich hat; schleunigst hinaus zu schmeissen, was sich nicht anpasst der restlosen Brutalität und Kriecherischen vollgezogener Schleimbeutel, namens provinzieller Erfolgsmodelle.

Und während diesem besten System aller Systeme mitsamt dem besten Sanitätssystem tagtäglich hinausposaunt der Leibeigenen seiner Majestät namens Caligula zu Gnaden; gekrochen wird und die Werte welche eine Gemeinschaft ausmachen sollten, in das Gegenteil verkehrt; verpfuscht und vertuscht wird; damit jene oben weiterhin im Sonnenschein ihr substanzloses Einerlei verunstalten; quellen die Psychatrien über mit Menschen, die von diesem doch besten System ausgeschliessen werden; die Selbstmordrate die höchste weltweit sich ausnahmsweise der Wahrheit provinzieller LügenPropaganda den Todesstich versetzend und die Leute, die Menschen in dieser Provinz nicht mehr klarkommen, nicht mehr wollen; nicht mehr mit diesem provinziellen Estalibshment aus 100% Boshaftigkeit klarkommen; denn zerbrechen; das Volk geknechtet und entrechtet unter des Caligula´s Gesellen, diesen monströsen Heuchlern…..das Volk nicht mehr an der kurzen Leine eines Despoten gehalten werden möchte, dessen Lakaien jeden Tag das Wort Unmenschlichkeit und Brutalität zu ungeahnten Höhen führen; denn sich abzuwenden wird nicht genügen vor solchen monströsen Gestalten, einzig erfüllt ihrer Indifferenz und im Flittchendreck sich suhlend ob ihrer Verrohtheit.

Und ob dieser provinziellen Vorgangsweise, immerzu auf der richtigen Seite, auf der Seite des Rechts zu sein; des Richtigen…..immer recht zu haben wie ein Caligula und sich versteigern ob des eigenen Dasein in den völligen Irrsinn vollständiger Tyrannei, gilt es doch festzuhalten, was wohl ob deren Tun und Handeln, all der Staatskriminellen inklusive Militär sich denken; angesichts solcher noch jedliche italienischen Verhältnisse übertreffenden Zustände völliger Losgelöstheit jedlicher Zivilisation, der vollständigen Barbarei abscheulicher provinzieller Unmenschen sich ausliefernd: gesunde Kinder zu behinderten Kindern, gesunde Menschen zu Krüppeln; kranken Kindern die Behandlung verweigern; zu verstumpfen so viel wie möglich, zu vertuschen alles wenn möglich und gleichzeitig sich vereinigend all des provinziellen Abschaum mit dem Caligula als die Krönung des Abscheulichen, um gegen all jene mobil zu machen, welche nicht einverstanden, mit etwas, womit kein Mensch, der ein Herz sein eigen nennt, jemals einverstanden sein kann…..einfach weiterzumachen als sei nichts gewesen und nicht nur dies, denn zu bestärken allerzeiten das Böse.

Und was denken denn der Staatskriminellen inklusive Militär ob all dieser guten Taten all dieser so guten Menschen; den Medien irgendwo zwischen Jesus Christus und Gandhi andauernd dargestellt; deren einziges Tun nur ein gutes Tun war und ist, was denken sich dieser Staatskriminellen denn, das sie auch nur im Entfernsten die Guten waren oder sind, unter solch einem Tyrannen, dessen Laikaien Verbrechen für die Menschlichkeit begehen und dafür befördert werden; während sie es sich gut gehen lassen, die Spitzen der Nomenklatura; wie kommen die überhaupt jemals ihres Dasein auf die Idee, nur da sie eine Uniform tragen und einen Eid geleistet haben; das jenes was sie tun, etwa indem sie Solchereins, gegen alles verteidigen; ob Solcherlei, was der Welt etwas des Abscheulichsten und Widerlichsten nunmehr aller zukünftigen Zeit galt und gilt.

Und was denken all der Staatskriminellen angesichts solcher unmenschlichen Widerlichen der provinziellen Nomenklatura; deren Tun und Handeln das Leben von Kindern und Menschen im Akkord zerstört; das Land geknechtet und ob des Ansehen zukünftiger Zeiten als Höllenschlund zu gelten und gleichzeitig immerzu wegzusehen, ob all der Dunkelheit welche diese „Personen“ ober der Provinz gebracht haben…..der Dunkelheit des Unmenschlichen gefallen ob der Provinz und zu dumm die Menschen zu verstehen, ob all dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das diesem System nichts Edles, Anständiges, Ehrenvolles mehr anhängt, denn nur noch der Geruch vermodernder Boshaftigkeit allen Ecken und Kanten heraussprießend.

Was denken Solcherlei, welche andauernd an Mensch und Provinz sich versündigen; ihre Unmenschlichkeit zu ihrer größten Stärke; nein, diese denken nicht; denn festzuhalten gilt es, wer so wie das provinzielle Establishment sich andauernd an Mensch und Provinz versündigt; nur den Flittchendreck sehen, das Widerliche und Abscheuliche, die italienischen Vergewaltigerbanden noch unterstützen müssen; reduziert auf das Geschlechtliche und Bestialische….und dabei all diese Personen, vom Caligula, der Teufelshure bis zur rechten Hand des Teufels noch denken ihr Wirken und Handeln sei ausschließlich gut und allesamt, nicht nur deren Umfeld, denn von den Staatskriminellen bis zu den Geschäftsleuten, dies auch noch andauernd bestätigen…..während die Menschen leiden….ein Leiden unbeschreiblich….unter diesem Despoten….dieser herrschenden Klasse…..deren Handlen ewiger Winter jedliche Menschlichkeit vor Ewigkeiten erstorben war und ist.

Und wenn man sich solchermaßen, wie das provinzielle Establishment andauernd an Menschen und Kindern versündigt und darober dann noch spottet, auslacht und all jene, die dies andauernd tun, bestärkt, Solcherlei, also das provinzielle Establishment ist nicht nur ein gottloses Gesindel; ein mitteralterliches TölpelAbschaum; denn einer solchen Tyrannei, wo die monströsen Heuchler zusammenhalten, nicht gegen das Böse etwa, namentlich der Direktoren, der Amtsdirektoren, den Politiker, der Wirtschaftler, denn allesamt gegen das Gute sich verschwört haben, ihren MikroGedankenWelt; ihrer Welt gezeichnet einem einzigen großen Schwarz, welche es zu verteidigen gibt, während all jene die sie decken Schreckliches, Allzuschreckliches aufführen.

Ein solch gottloses Gesindel wird nicht nur gerichtet werden; denn Solche, auf jeden minimalsten Standart des Leben; auf die Schwachen eintretend, die Opfer verhöhnend; ein solch des Widerlichen Heimat Bietenden; wo ein ProvinzRegierungschef (Posting: 13.09.2010) ….. wo gehetzt werden muss….nicht etwa jenen des Bösen anheimgefallen, wie all der Lakaien Caligulas; denn gegen jene die ein Minimum an Zivilgesellschaft möchten; wie unglaublich viele Menschen dieser Provinz ausgeschlossen des Establishment.

Und hier möchte ich ansetzen; das solch einem geistlosen Gesindel; wo jedlicher Wert ein unmenschlicher zu sein anscheinend hat; wo das Volk nicht nur nicht mehr einverstanden ist; denn leidet und zwar unermeßlich leidet unter solch monströsen Figuren wie einem Caligula, der rechten Hand des Teufels, der Chefvertuscherin…..leidet das Volk unter all den Laikaien; all diesen Primaren, Wirtschaftlern, Geschäftsleuten, Ärzten, Lokalpolitikern, Direktoren, alle die Größten ihrem Mikrokosmos des restlos Hinterwäldlerischen…..wie das Volk leidet unter den Staatskriminellen, die all dieser Zöglinge des Bösen noch zu bestärken haben, ob ihrer Arbeit und zu bekämpfen was an Guten, welches nach Gerechtigkeit sich sehnt, nach einem Minimum an Würde und menschengerechter Standarts dem weltbesten Gesundheitssystem mit den weltbesten Politikern im natürlich besten System von allem.

Und anzusetzend, möchte ich einmal, vor all dieser wahrlich psychisch abnormalen, empathielosen, provinziellen Ungeheuern, darlegen; das es nicht nur den Flittchendreck, das Geld und die Macht zu respektieren gilt, denn etwa den Glauben der Menschen; den Glauben an einen Gott; an eine Gerechtigkeit und nicht nur die totale Brutalität, das Gestpokratische und bevor ich zum springenden Punkt gelange, noch eine kurze Anmerkung:

Ich konnte mitverfolgen/beobachten, ja bewundern, nicht nur bei meiner Schwester und ihrem Mann, wie diese mit ihrem Kleinkind im Wachkoma umgehen; denn auch in sehr vielen anderen Fällen, wie der Eltern/der Geschwister/der Schüler mit jenen umgehen, welche behindert sind und selten war ich von etwas dermaßen beeindruckt; weder von einem dummen Flittchen, noch von einer Leistung des Sport/der Politik/der Wirtschaft/der Gesellschaft; wie diese Personen mit den Behinderten umgehen; wie diese akzeptiert und integriert werden und welche unglaubliche Schönheit darin verborgen war und ist; wie unglaublich bewunderswert jene Personen waren und sind…..wie diese sich darum kümmern….wie diese damit umgehen….wie diese integriert und akzeptiert werden…..und wahrlich selten etwas solchermaßen Schönes, woran keine Eitelkeit, keine provinzielle Monstrosität heranreicht…..wie sich diese Personen um ihre behinderten Kinder/Erwachsene kümmern, mit welcher Zärtlichkeit, mit welcher Fürsorge, mit welchen Einsatz, mit welcher unglaublichen Liebe…..und gleichzeitig auf der anderen Seite all diese provinziellen Ärzte, hochgelobt und hochbezahlt…..und gleichzeitig auf der anderen Seite die Spitzen der provinziellen Nomenklatura…..sich dreckgeflittchet sattspotten an diesen guten Menschen und die Staatskriminellen die fleißig beipflichten und gleichzeitig solche Monstren an der Spitze der provinziellen Wirtschaft/Politik/Gesellschaft; die nicht genug davon bekommen können….wie Menschen zu Krüppeln….gesunde Kinder zu behinderten Kindern werden.

Und hier und jetzt gilt es von meinem Standpunkt festzuhalten, das das was ich weiß; das es nicht nur das Unerklärliche gibt, das es Wunder gibt; das es neben dem profanen unmenschlichen Provinziellen auch das Göttliche gibt…..das Erhabene, das Edle….das Göttliche und nicht nur den DebilenBrei SattGelogener, Sattgeferktelter, Sattgeheuchelter provinzieller Monstren…..es gibt auch das Göttliche und wenn man sich solchermaßen wie das provinzielle Establishment andauernd an Kind und Mensch vergeht, auf das Allerschlimmste Vorstellbare….dann, wenn man wie diese sich auch sattspottet daran, am Leid der anderen Menschen und daraus die provinziellen Erfolgsmodelle bastelt…..dann muss hier und jetzt gesagt werden…..nicht das es so nicht geht….oder das es so nicht funktioniert…..denn es wird der Zorn Gottes diese provinziellen Unmenschen erreichen…..es wird der Zorn Gottes diese provinziellen Monstren treffen….wie sehr sie sich auch gegenseitig versichern nur das Gute zu tun und dabei von allen Seiten bestätigt werden….es ist nicht das Gute und wird es niemals sein…..es ist des Bösen innerstes Wesen, welches deren Tun und Handeln erfüllt…..etwas des Schlimmsten was dieser Welt sich an Mensch und Kind jemals verbrochen hat…..es ist der Abschaum dieser Welt und der Zorn Gottes wird diese erreichen und wenn dieser Zorn Gottes meinen Namen trägt, dann soll es so sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: